Psoriasis-Salbe auf dem Kopf - was gilt

Eine wirksame Salbe für Psoriasis am Kopf ist ein unverzichtbarer Bestandteil einer wirksamen Behandlung dieser Krankheit. Leider ist es unmöglich, die Psoriasis vollständig zu heilen, aber es ist möglich, den Zustand des Patienten zu lindern und das Remissionsstadium zu verlängern. Welche Salbe kann dem Kopf Taschen der Krankheit verschmieren? Um diese Frage klar beantworten zu können, muss grundsätzlich bekannt sein, welche Arten von Medikamenten lokal für Psoriasis eingesetzt werden.

Hormonelle Salbe zur Behandlung von Psoriasis der Kopfhaut

Zur Behandlung dieser Krankheit werden also zwei Arten von Medikamenten verwendet - nicht hormonell und hormonell. Beginnen wir mit dem letzten.

Hormonelle Salben gegen Psoriasis der Kopfhaut werden häufig im akuten Stadium eingesetzt. Die Zusammensetzung dieser Medikamente kann Juckreiz und Entzündungen sofort lindern. Salben enthalten Hormone der Glukokortikosteroidgruppe.

Achtung! Hormonelle Salben werden nur nach ärztlicher Untersuchung verordnet! Diese Medikamente haben eine sehr starke Wirkung und können bei falscher Auswahl ernste Nebenwirkungen verursachen.

Hormonelle Salben variieren in Stärke und Konzentration des Hormons. Beispielsweise werden Mittel mit Glukokortikoiden von bis zu 5 Prozent von Ärzten mit schwachen Hautläsionen oder kleinen Kindern verordnet. In Apotheken gibt es eine Vielzahl solcher Salben.

Mäßig starke Salben enthalten Hormone wie Prednison und Prednikarbat. Meistens werden sie bei chronischen Erkrankungen eingesetzt.

Starke Produkte werden für ausgedehnte Hautläsionen verschrieben. Darüber hinaus gibt es einen Unterschied in der Arzneimittelerzeugung. Mittel der alten Generation haben eine weniger starke Wirkung, aber Nebenwirkungen treten viel häufiger auf. Die neuesten Salben weisen jedoch eine höhere Wirksamkeit und eine geringere Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen auf.

Nebenwirkungen von hormonellen Salben

Welche Nebenwirkungen können Hormonsalbe verursachen?

  1. Sucht nach dem Mittel und die Notwendigkeit, die Dosis zu erhöhen. In diesem Fall müssen Sie die Salbe dringend absagen (strikt unter ärztlicher Aufsicht!)
  2. Erhöhter Juckreiz und Hautirritationen.
  3. Das Auftreten von Furunkeln und Pickeln.
  4. Erhöhte Abplatzungen, tote Haut kann buchstäblich in Brocken abfallen.
  5. Nebenwirkungen der Leber - ihre Zunahme und Verschlechterung der Funktion.
  6. Die Schwäche der Nieren, der Kalziumstoffwechsel.

Um solche Erscheinungen zu vermeiden, ist es notwendig, die Salbe nur unter ärztlicher Aufsicht aufzutragen, die allgemeinen Grundsätze der richtigen Ernährung einzuhalten und reines Wasser zu trinken.

Wie Sie Ihren Kopf mit Psoriasis verschmieren: wirksame Mittel

Bei nicht-hormonellen Medikamenten zur Behandlung der Kopfhaut werden diese Nebenwirkungen natürlich nicht auftreten. Der einzige Nachteil dieser Mittel - der Effekt tritt mindestens nach einer Woche regelmäßigen Gebrauchs ein.

Wenn der Juckreiz, die Entzündung oder das Brennen nicht dringend gelindert werden muss, bevorzugen die Ärzte Salben ohne Hormone in der Zusammensetzung. Sie wirken sich nicht auf die Arbeit der Nieren, der Leber und anderer wichtiger Organe aus.

Was ist eine Psoriasis auf den Kopf zu schmieren, wenn keine Hormonmedikamente benötigt werden?

Massenoptionen geben wir einige davon.

Salicylsalbe

Diese Salbe wird sehr oft zur Behandlung von Psoriasis am Kopf und auf der Haut des Körpers verwendet. Die Zusammensetzung enthält Salicylsäure, die verschiedene Hautentzündungen wirksam bekämpft. Der Nachteil dieser Salbe ist, dass sie auch süchtig machen kann und der Effekt weg ist.

Von den Nebenwirkungen kann eine erhöhte Desquamation, das Auftreten von Pickeln, festgestellt werden. In der Regel wird Salicylsalbe bei der Behandlung von Psoriasis am Kopf ausschließlich als Teil eines integrierten Ansatzes verwendet. Die Kosten sind niedrig - in der Regel werden 150 Rubel nicht überschritten.

Sahnelosterin

Dieses Werkzeug hat eine Cremetextur. Die Zusammensetzung von Losterin soll Entzündungen und Hautregeneration lindern. Die Creme enthält Inhaltsstoffe wie Salicylsäure, Harnstoff, Mandelöl und Panthenol. Die Creme heilt die Haut perfekt und wirkt entzündungshemmend.

Zinkpaste und Salbe

Diese alten und bewährten Mittel wirken sich auf das Wachstum von Psoriasis-Plaques aus. Paste und Salbe auf die bereits auftretenden Verdickungen wirken absorbierend.

Feste Salbe

Eher stark bedeutet akkumulierende Wirkung. Das Ergebnis kann also 2-3 Wochen nach Kursbeginn eingesehen werden. Die Zusammensetzung der Salbe umfasst Komponenten wie Borsäure, Vaseline, Kolophonium und andere. Trotz der etwas ehrfürchtigen Bestandteile des modernen Menschen hat die Salbe eine gute Wirkung.

Es gibt einige Einschränkungen bei der Anwendung, zum Beispiel können Sie während der Behandlung nicht mehr als zweimal pro Woche ein Bad nehmen. Darüber hinaus kann das Gerät nicht für schwangere, laktierende Personen oder Personen mit eingeschränkter Nierenfunktion verwendet werden.

Cartaline-Salbe

Die sehr reichhaltige Zusammensetzung dieses Tools ermöglicht es Ihnen, eine ziemlich gute Wirkung zu erzielen. Das Medikament wird auf der Basis von Fett hergestellt, wobei Komponenten wie Lavendelöl und Eukalyptus, Vitamine A und D, Honig, Extrakte aus dem Zug und Kamille zugesetzt werden. Anhaltende Wirkung tritt nach einem monatlichen Kurs ein. Es gibt keine spezifischen Kontraindikationen außer Allergien gegen bestimmte Bestandteile der Salbe, z. B. Honig.

Salbe und Sahne auf Teerbasis

Diese Mittel wirken schnell entzündungshemmend und tragen zur Wiederherstellung der Haut bei. Unterschiedliche Teerkonzentrationen ermöglichen die Auswahl einer Salbe oder Creme für jeden spezifischen Fall.

Es gibt nur wenige Regeln. Beispielsweise sollte das Medikament nicht Sonnenlicht ausgesetzt werden. Daher ist das Sonnenbaden nach der Anwendung unmöglich, es kann zu Verbrennungen und sogar zum Wachstum bösartiger Tumore führen. Ein anderes ABER ist, dass es nicht möglich ist, solche Mittel für Menschen mit Nierenerkrankungen sowie für schwangere und stillende Frauen zu verwenden.

Cremes mit einem synthetischen Analogon von Vitamin D

Die positive Wirkung dieses Vitamins auf die Haut ist seit langem nachgewiesen. Daher wurden Fonds mit einem synthetischen Analogon dieser Substanz geschaffen. Weisen Sie diese Cremes lange zu - von einem Monat bis zu einem Jahr. Von Nebenwirkungen kann eine Verschlimmerung der Psoriasis sowie eine Überdosis von Kalzium unterschieden werden.

Ichthyol Kopf Psoriasis Salbe

Eine weitere alte und bewährte Behandlung für Psoriasis. Die Salbe wirkt entzündungshemmend, antiseptisch und regenerierend.

Schwefelsalbe

Das Medikament ist in zwei verschiedenen Konzentrationen erhältlich - 10 Prozent und 33. Es wirkt antiseptisch und regenerierend. Außerdem lindert das Werkzeug den Juckreiz. Es gibt keine besonderen Kontraindikationen und Nebenwirkungen, da diese Schwefelsalbe seit vielen Jahren zur Behandlung von Psoriasis und anderen Hautkrankheiten eingesetzt wird.

Fazit

Also haben wir herausgefunden, welche Salbe bei Psoriasis am Kopf wirkt. Ihre Verwendung wird dazu beitragen, den Zustand des Patienten deutlich zu lindern und sogar eine lange Zeit der Remission der Krankheit zu erreichen.

http://kseroz.ru/sredstva/mazi-ot-psoriaza-na-golove.html

Psoriasis-Salbe auf dem Kopf

Psoriasis ist eine bekannte chronische Erkrankung der Haut nicht infektiöser Natur, begleitet von dem Auftreten von erhabenen rot-rosa Flecken und einem Abschälen der Haut. Die häufigste Psoriasis der Kopfhaut. Die Krankheit stellt keine Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Patienten dar, sondern führt zu psychischen Beschwerden aufgrund der Verschlechterung des Hautbildes. Bevor Sie mit der Behandlung von Psoriasis beginnen, müssen Sie herausfinden, was die Entstehung der Krankheit verursacht hat.

Die Behandlung der Psoriasis erfolgt in einem Komplex mit Medikamenteneinnahme, Physiotherapie und Kurbehandlung. Darüber hinaus können Sie die Behandlung mit traditionellen Methoden hinzufügen.

Die Grundprinzipien der Behandlung

Das Grundprinzip der Behandlung von Psoriasis besteht darin, die Entzündungsreaktion der Haut und die Mechanismen, die diese Prozesse auslösen, zu unterdrücken.

Das Behandlungsschema wird für jeden Patienten individuell ausgewählt, wobei Folgendes zu berücksichtigen ist:

  • die Prävalenz des pathologischen Prozesses;
  • Stadien der Krankheit;
  • Alter und Geschlecht;
  • die Quelle der Krankheit;
  • das Vorhandensein von Pathologien.

Für die Behandlung einer milden Form der Psoriasis ist es ausreichend, topische Präparate (Shampoos, Gele, Salben, Sprays, Teer) zu verwenden, sofern die Krankheit nicht fortschreitet.

Wenn die Psoriasis von einem ständigen fortschreitenden Entzündungsprozess begleitet wird, erfolgt die Behandlung mit Hilfe pharmakologischer Wirkstoffe verschiedener Gruppen und physiotherapeutischer Verfahren.

Klassisches Behandlungsschema

Die Psoriasis der Kopfhaut wird in vier Stufen behandelt:

  • Scale-Entfernung Für diese Zwecke werden Arzneimittel verwendet, die auf Salicylsäure oder Harnstoff basieren.
  • Reinigung mit lokalen Kortikosteroiden, Vitamin D-Analoga, Teer, Antimykotika. Die medikamentöse Therapie wird in dieser Phase häufig durch Phototherapie ergänzt, um das fehlende Sonnenlicht auszugleichen und die Gesundheit des Patienten zu unterstützen.
  • Stabilisierung des Zustands des Patienten und allmählicher Rückgang des Anteils stark wirkender Arzneimittel mit deren weiterer Ersetzung durch gutartige Arzneimittel.
  • Konstante Einhaltung der Regeln der Hautpflege. Eine der Grundregeln, die Sie immer einhalten müssen, ist, Ihre Haare nur mit milden Reinigungsmitteln mit Psoriasis zu waschen.

Da alle zur Behandlung der Psoriasis des Kopfes erforderlichen Verfahren unabhängig voneinander durchgeführt werden können, ist kein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Kriterien für die Auswahl der Mittel

Um das beste Mittel zur Bekämpfung von Psoriasis auszuwählen, müssen Sie sich an folgenden Kriterien orientieren:

  • Achten Sie auf die Komponenten. Idealerweise sollte das Mittel gegen Psoriasis am Kopf Glukokortikoide oder Keratoplasten enthalten. Die systemische medikamentöse Therapie mit diesen Komponenten führt zur Destabilisierung der Psoriasis.
  • Präparate, die Vitamine und natürliche Komplexe enthalten, helfen, die Haut schneller wiederherzustellen.
  • Wenn Sie ein Mittel gegen Psoriasis am Kopf wählen, müssen Sie überlegen, in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet. Die Verwendung von therapeutischen Shampoos ist nur im Anfangsstadium der Erkrankung wirksam. Zur Behandlung schwerer Formen der Psoriasis werden Mittel mit komplexer chemischer Zusammensetzung eingesetzt. In der Regel handelt es sich dabei um Salben und spezielle Flüssigkeiten.
  • Seien Sie nicht zu 100% vertrauenswürdige Werbung. Wie die Praxis zeigt, bieten viele gut bekannte Drogen keine wirksame Hilfe.

Es wird empfohlen, Balsame, Gels oder Shampoos an bewährten Orten mit gutem Ruf zu kaufen. Aufgrund solcher einfachen Maßnahmen wird das Risiko des Kaufs ineffektiver Mittel und zum Teil inakzeptabler Verwendung verringert.

Psoriasis-Behandlung mit Shampoos

Bei der Psoriasis entzündet sich die Haut des Patienten, wodurch das Waschen der Haare sehr unangenehm ist. In dieser Situation müssen die üblichen Shampoos durch medizinische ersetzt werden, zu denen Schmerzmittel, Anti-Mykosen und entzündungshemmende Komponenten gehören.

Zur Behandlung von Psoriasis können Sie Keratol-, Teer-, hormonelle oder antimykotische Shampoos verwenden. Bei der Wahl eines wirksamen Mittels gegen Psoriasis am Kopf hilft ein qualifizierter Arzt, nachdem das Ausmaß der Läsion, das Stadium der Erkrankung und die Ergebnisse der erforderlichen Tests ermittelt wurden.

Tabelle 1 - Shampoos zur Behandlung von Psoriasis

http://psoriaz-med.ru/preparatyi/mazi/maz-ot-psoriaza-na-golove/

Psoriasis auf dem Kopf

Psoriasis bezieht sich auf nichtinfektiöse dermatologische Erkrankungen mit chronischem Verlauf. Die Pathologie hat einen wiederkehrenden Charakter und äußert sich in Form von Hautläsionen.

Kopfhautpsoriasis ist die häufigste Form dieser Krankheit. Die klinischen Anzeichen der Pathologie sind rote, schuppige Flecken auf der Kopfhaut, Entzündungen und Juckreiz.

Psoriasis auf dem Kopf stellt keine signifikante Bedrohung für die Gesundheit dar, verursacht jedoch oft die Entwicklung psychologischer Komplexe und verursacht sogar soziale Isolation aufgrund des unästhetischen Erscheinungsbildes der Patienten: Schließlich ist dieser Körperteil immer sichtbar und unattraktive Krusten können vor anderen nicht verborgen werden. Die Krankheit kann bei Menschen jeder Altersgruppe auftreten, ist jedoch häufiger bei jungen Menschen.

Ursachen von Krankheiten

Was macht diese Pathologie aus? Die Ursache eines beliebigen Typs, einschließlich der Psoriasis der Kopfhaut, wird zu einer Verletzung des normalen Ablaufs von Stoffwechselprozessen. Da die Krankheit nicht infektiös ist, ist ihre Übertragung im Haushalt oder in der Luft unmöglich. Psoriasis ist im Wesentlichen eine Folge einer nicht ganz ausreichenden Reaktion des Körpers auf äußere Reize, ausgedrückt in Form von übermäßigem Wachstum und schneller Zellteilung der oberen Schicht der Kopfhaut. Daher beträgt die normale Dauer des Zellteilungszyklus etwa 25 Tage. Psoriasis provoziert die Beschleunigung des Prozesses, wodurch die Zykluszeit auf 5 Tage reduziert wird. Das Ergebnis ist die Schichtung neuer Zellen auf den alten, die einfach keine Zeit zum Abschälen haben, sowie die Bildung von Entzündungsbereichen, Tuberkeln, rosa-weißen Knötchen, die mit großen Epithelschuppen bedeckt sind. Im Laufe der Zeit verschmelzen sie zu großen roten Flecken. In der Regel beeinträchtigen die Krusten auf dem Kopf das Haarwachstum nicht und führen nicht zu Haarausfall.

Die spezifischen Ursachen der Psoriasis im Kopf sind noch nicht vollständig identifiziert. Heute gibt es mehrere Theorien über seinen Ursprung. Entsprechend einer der beliebtesten gibt es zwei Arten von Krankheiten:

  1. Die erste entsteht aufgrund von Ausfällen des erblichen Immunsystems. Diese Form erscheint hauptsächlich bis zu 25 Jahren.
  2. Die Symptome der Psoriasis des zweiten Typs treten im mittleren Alter auf - etwa zwischen 37 und 40 Jahren und darüber. Diese Form wirkt sich viel häufiger auf die Nagelplatte, Gelenke aus, viel seltener auf die Kopfhaut.

Befürworter einer anderen Theorie argumentieren, dass sich die Erkrankung allein aufgrund einer gestörten Funktion des Immunsystems aufgrund verschiedener Faktoren entwickeln kann:

  • Stress;
  • Unterernährung;
  • Infektionskrankheiten;
  • kaltes Klima;
  • alkoholische Getränke einnehmen.

Es ist bekannt, dass alkoholische Getränke den Verlauf der Psoriasis verschlechtern.

Die Schwere der Krankheit wird auch durch die Verwendung bestimmter Produkte beeinflusst: Essig, Schokolade, Pfeffer. Nach dieser Theorie wird Psoriasis als systemische Erkrankung angesehen. Dies bedeutet, dass sich der pathologische Prozess von der Kopfhaut aufgrund schwerwiegender Funktionsstörungen des Immunsystems auf innere Organe oder Gewebe ausbreiten kann, was zu einer Psoriasis-Arthritis führt.

Die Befürworter aller heute existierenden Theorien sind sich in einem Punkt einig: Psoriasis ist eine multifaktorielle Erkrankung, und ihre Entwicklung ist mit vielen Gründen verbunden. Die häufigsten davon sind:

  • Verletzung von Stoffwechselprozessen;
  • endokrine Störungen;
  • immunologische Veränderungen;
  • das Vorhandensein von Entzündungsherden im Körper;
  • Infektionskrankheiten;
  • Änderung des Hormonstatus - diese Ursache ist in der Adoleszenz, während der Schwangerschaft und beim Auftreten von Wechseljahren relevant;
  • Verletzungen, die zur Verletzung der Kopfhaut führen;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • nervöse Anspannung;
  • stressige Zustände;
  • längere Kälteeinwirkung auf der Haut;
  • Exposition gegenüber toxischen Verbindungen;
  • Medikamente;
  • Schlechte Gewohnheiten.

Lokalisation von Läsionen am Kopf

Psoriasis auf der Kopfhaut ist die häufigste Form der Erkrankung. Es tritt in mehr als 60% der Fälle auf. In Abwesenheit einer Behandlung verwandelt sich die Pathologie häufig in ernstere Formen. Psoriasis-Läsionen sind hauptsächlich in folgenden Bereichen lokalisiert:

  • die Haut über den Ohren, dahinter Ohrläppchen;
  • Stirn, Hinterhauptteil;
  • Nacken
  • den haarigen Teil abtrennen.

Formen der Krankheit

Wie diese unangenehme Krankheit aussieht, hängt vom jeweiligen Stadium des pathologischen Prozesses ab. Psoriasis tritt in zwei Formen auf:

  • Licht - seine Hauptmanifestation ist das Auftreten kleiner einzelner Läsionen auf dem Kopf, die mit dünnen, kleinen Schuppen bedeckt sind;
  • Schwere Psoriasis betrifft die Kopfhaut vollständig, die Schuppengröße ist viel größer und sie sind viel dicker als bei einer leichten Erkrankung.

Stufen

Während der Pathologie gibt es mehrere Stufen:

  1. Progressiv, während dessen neue Elemente auftauchen und sich vorhandene Hautausschläge an der Peripherie ausbreiten (das sogenannte Kebner-Phänomen).
  2. Stationär - in dieser Phase treten keine neuen pathologischen Elemente auf, aber die alten verschwinden auch nicht.
  3. Regressiv, während dessen die Symptome der Psoriasis des Kopfes allmählich verschwinden und die Ausbrüche durch Flecken ohne Pigmente ersetzt werden.

Abhängig von der Jahreszeit der Manifestation der Krankheit unterscheiden sie die Herbst-, Nebensaison- und Sommerformen.

Symptome einer Psoriasis am Kopf

Die ersten Anzeichen einer Psoriasis am Kopf sind Psoriasis-Läsionen. Der Ausschlag erscheint zunächst als rosafarbene Papel, ist abgerundet und oben mit kleinen Schuppen bedeckt. Ein charakteristisches Merkmal solcher Papeln ist das periphere Wachstum, begleitet von der Bildung von Plaques.

  1. Im frühen Stadium der Erkrankung treten keine ausgeprägten klinischen Symptome auf. Die meisten Patienten zeigen keine Beschwerden.
  2. Die Entwicklung der Pathologie führt zu einem leichten Peeling, das von Juckreiz und Reizung begleitet wird.
  3. Die nächste Stufe ist durch den Zusatz des Entzündungsprozesses, vermehrten Juckreiz und Irritationen gekennzeichnet.
  4. Das Kämmen der Haut verursacht kleine Risse, Abschürfungen und Wunden.
  5. Weiteres Fortschreiten des pathologischen Prozesses führt dazu, dass das Peeling durch großflächige Plaques ersetzt wird und die Haut verdickt und vergröbert wird.
  6. Ein typisches Symptom der Psoriasis ist das Ablösen von Epithelzellen auf der Kopfhaut und die Bildung von weißlichen Schuppen.
  7. Im Laufe der Zeit werden die Schuppen größer, verdicken sich und ähneln den weißen Flocken.
  8. Die Haut ist mit großen, roten, schuppigen Plaques bedeckt, eine Zunahme des Juckreizes wird beobachtet. Kämmen der Haut und Reizung, wenn sie einer Haarbürste ausgesetzt sind, schädigen sie, was zu einer Verschlimmerung des Prozesses und dem weiteren Fortschreiten der Krankheit führt.
  9. Die Elastizität der Haut nimmt erheblich ab, wodurch sie leicht verletzt wird.
  10. Ein weiteres Fortschreiten der Psoriasis äußert sich in ausgeprägteren Symptomen: Das aktive Abschälen der Beulen und Plaques am Kopf wird durch das Auftreten grauer Schuppen vervollständigt, die allmählich die gesamte Haut unter dem Haar bedecken.
  11. Mangelnde Behandlung führt zu einer Ausbreitung des Prozesses über den Haaransatz hinaus.

Symptome der Krankheit bei Kindern


Die Manifestationen der Kopfkrankheit bei einem Kind unterscheiden sich in gewissem Maße von den Symptomen bei Erwachsenen. Die Psoriasis im Kindesalter verläuft in folgender Reihenfolge:

  • spürbare Rötung der Haut;
  • nasse Erweichung der Haut (Mazeration);
  • der Beginn der abblätternden Schuppen;
  • Bildung von Skalen an bestimmten Stellen.

Bei Kindern der jüngeren Altersgruppe ähnelt die Pathologie der Bildung von Windelausschlag. Es hat einen langen Kurs und ist schwer zu behandeln.

Diagnosemethoden

Um den korrekten Behandlungsverlauf vorschreiben zu können, ist zunächst eine Diagnose erforderlich.

  1. Die anfängliche Diagnose der Psoriasis am Kopf basiert auf:
    • Befragung des Patienten, seine Beschwerden über Juckreiz, Abblättern der Haut;
    • Äußere Untersuchung, die einen charakteristischen Hautausschlag, das Vorhandensein von Skalen usw.
    • Geschichte
  2. Ein wichtiger Diagnosepunkt ist die Identifizierung spezifischer Symptome, die für alle Formen der Psoriasis charakteristisch sind, einschließlich der Lokalisation auf der Kopfhaut. Diese Symptome werden als psoriatische Triade bezeichnet. Es beinhaltet:
    • Symptom von Stearinflecken: Nach dem Abkratzen erhält die Oberfläche der Papeln eine weiße Tönung und die Trennung der Stearinschuppen beginnt.
    • Das Phänomen des Endfilms: Durch die Entfernung von Schuppen aus Lokalisationen von Läsionen wird die Hautoberfläche glänzend und rot.
    • Symptom Auspittsa. Andere Namen: ein Symptom des Blutdrucks, Punktblutung, Polotebnova. Das Abkratzen der betroffenen Bereiche (nach dem Auftreten des Stearinflecks und der abschließenden Folie) führt zum Auftreten von Punktblutungen.
  3. Die Diagnose wird auch auf der Grundlage des Koebner-Phänomens durchgeführt - das Auftreten eines charakteristischen Hautausschlags auf der Kopfhaut etwa 10-15 Tage nach Ausbruch der Krankheit.
  4. Der Beginn des Stadiums der Regression der Psoriasis wird anhand eines anderen Symptoms diagnostiziert, das als Symptom von Voronov bezeichnet wird - dem Auftreten eines hellen Rings um die Papeln am Kopf.
  5. Um die durchgeführte Diagnose zu klären:
    • mikroskopische Untersuchung von Hautschuppen;
    • Hautbiopsie - zur histologischen Untersuchung ernannt.

Bei Anwesenheit von Psoriasis werden festgestellt:

  • Hyperkeratose;
  • ein starkes Ausdünnen oder Fehlen einer körnigen Schicht der Dermis;
  • Schwellung der Dornschicht der Dermis;
  • Das Vorhandensein von Anreicherungsherden von neutrophilen Granulozyten, deren Zunahme zu einer Wanderung der Läsion unter dem Stratum corneum führt, gefolgt von der Bildung von Mikroessenzen.

Behandlung der Krankheit

Zur Behandlung von Psoriasis wird auf die Kopfhaut ein Komplex von Maßnahmen angewendet, darunter:

  • allgemeine Therapie;
  • örtliche Behandlung;
  • Physiotherapie;
  • Spa-Behandlung

Allgemeine Therapie

Die Essenz der allgemeinen medizinischen Behandlung der Psoriasis des Kopfes liegt in der Verschreibung der folgenden Medikamente:

  • Beruhigungsmittel;
  • hyposensibilisierend;
  • Antihistaminika;
  • Mittel der unspezifischen Immuntherapie: Pyrogen, ATP, Aloe usw.;
  • Vitaminkomplexe;
  • Immunmodulatoren: Decaris, Taktivin, Splenin, Methyluracil, Leucadin;
  • aromatische Retinoide, Etretinat, Acitretin;
  • Zytostatika;
  • Corticosteroide;
  • Hämodez-Lösung zur intravenösen Infusion;
  • kalzifiziertes Eigenblut.

Bei schwerem Verlauf der Psoriasis und erheblicher Schwere der Symptome der Kopfhaut ist die Einbeziehung von Corticosteroiden und Zytostatika im Verlauf der Behandlung ratsam. Sie müssen sehr sorgfältig angewendet werden: Solche Mittel können eine Verschlechterung des Krankheitsverlaufs bewirken.

Die Behandlung der Psoriasis mit Antibiotika ist nur bei infektiöser Schädigung der Kopfhaut möglich.

Medikamente und Heilmittel für die lokale Behandlung

Arzneimittel

Von den Medikamenten zur Behandlung von lokalen Manifestationen der Psoriasis verwendet

  • Keratoplastische Salben: Ichthyol, Schwefel-Teer, Naphthalan, Salicylsäure;
  • Glucocorticoid-Salben - Sie werden nur bei schwerer Krankheit verschrieben.

Ein wirksames Mittel zur lokalen Behandlung ist Solkoderm. Die Zubereitung enthält konzentrierte Säuren. Solkoderm wird in Form einer Lösung hergestellt, die die betroffenen Bereiche der Kopfhaut behandeln soll.

Psychopharmaka

Es ist natürlich unmöglich, die Psoriasis am Kopf selbst mit Hilfe dieser Medikamentengruppe zu behandeln. Psychopharmaka werden verwendet um:

  • gleichzeitige Erkrankung der Depression, erhöhte Angstzustände, soziale Phobie reduzieren oder beseitigen;
  • die Widerstandsfähigkeit des Patienten gegen Stress erhöhen;
  • Verringerung der Häufigkeit und Schwere der Verschlimmerung der Erkrankung vor dem Hintergrund nervöser Spannungen;
  • Schlafqualität verbessern;
  • Juckreiz reduzieren (bezieht sich auf Medikamente, die einen zusätzlichen Antihistamin-Effekt haben).

Verwenden Sie bei Psoriasis die folgenden Mittel:

  • Antidepressiva;
  • Anxiolytika;
  • Stimmungsstabilisatoren;
  • Antipsychotika.

Die Verwendung dieser Arzneimittel zur Behandlung von Psoriasis ist mit einem gewissen Risiko einer Verschlimmerung der Krankheit verbunden, einschließlich einer hohen Wahrscheinlichkeit, dass sich Zustände entwickeln, die durch herkömmliche Arzneimittel gegen Psoriasis nicht gehemmt werden. Dies gilt insbesondere für serotonerge Antidepressiva (Fluoxetin, Paroxetin). Antipsychotika bewirken häufig eine Erhöhung der Menge an Wachstumshormon und Prolaktin im Blut, was zu einem stärkeren Schweregrad der Symptome der Psoriasis führt.

Shampoo

Kann man mit Shampoos Psoriasis am Kopf heilen? In der Regel reicht es nicht aus, selbst sehr effektives Shampoo zu verwenden. Die Verwendung spezieller Heilmittel in der komplexen Therapie ist jedoch eine Voraussetzung für den Behandlungserfolg. Als Therapeutika haben sie sich bewährt:

  • Friderm Teer;
  • Friederm Zink;
  • Neutrogena T / Gel;
  • T / Sal;
  • Tegrin;
  • Aloe Vera.

Auf der Kopfhaut kann Psoriasis mit den folgenden Shampoos behandelt werden:

  • degary: Algopix, Lush, Tana, "911", Terva Shampoo Tjarscampo, Alphosyl;
  • Ketoconazol-Shampoos: Ketozoral, Nizoral, Perhohot. Sebosol;
  • Kinder: Neutral-Baby, Hipp, Johnsons Baby, Erdnuss, Ich und Mama.

Physiotherapie und andere Behandlungen

Für die Behandlung der Psoriasis am Kopf werden folgende Maßnahmen getroffen:

  • PUVA-Therapie;
  • ultraviolette Bestrahlung;
  • Hydrotherapie;
  • Erbium-Laserbestrahlung;
  • Hämosorption;
  • Plasmaaustausch.

Spa-Behandlung

Die Behandlung mit Sanatorien auf der Krim, Pjatigorsk, Sotschi hilft, die Häufigkeit von Rückfällen zu verringern und eine langfristige Remission zu erreichen. Während Ihres Krankenhausaufenthaltes müssen Sie folgende Prozeduren besuchen:

Traditionelle Medizin-Tipps

Wie kann man die Psoriasis am Kopf mit Volksrezepten heilen? Als unabhängige Mittel sind sie nicht effektiv genug. Die zusätzliche Verwendung von hausgemachten Rezepten zur Behandlung von Psoriasis auf der Kopfhaut ist jedoch sehr effektiv.

Rezept 1

300 g Schöllkrauthackfleisch aus der resultierenden Masse auspressen. 30 ml trockenen Rotwein dazugeben. Befeuchten Sie die betroffene Kopfhaut mit dieser Mischung. Mindestens 15 Minuten einwirken lassen, dann gründlich ausspülen.

Rezept 2

Schmieren Sie die Kopfhaut-Alkoholinfusion von Schöllkraut. Um eine viertel Tasse trockenes Gras vorzubereiten, gießen Sie ½ Liter medizinischen Alkohol ein und lassen Sie ihn einige Stunden ruhen. Dieses Volksheilmittel gegen Psoriasis hat eine starke Wirkung und kann Hautreizungen verursachen. Wenn unangenehme Empfindungen auftreten, sollte es mit einem neutralen Mittel abgewaschen und mit Kamillenextrakt gespült werden.

Rezept 3


Die auf jungen Sonnenblumenkörben aufbereitete Tinktur hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung und verhindert die weitere Vermehrung von Bakterien. Das folgende von der Volksmedizin empfohlene Mittel eignet sich zur Behandlung von Psoriasis, begleitet von einer infektiösen Läsion von Bereichen der Kopfhaut.

Zwei Körbe Sonnenblumen sollten gründlich gewaschen, fein gehackt und etwa 100 ml Weißwein eingegossen werden. Schließen Sie das Geschirr mit einem Deckel und lassen Sie es 48 Stunden stehen, dann drücken Sie den Saft aus. Es sollte als Kompresse verwendet werden. Es wird auch empfohlen, die Haut einfach mit Sonnenblumen-Tinktur zu schmieren.

Rezept 4

Mischen Sie leichte Vaseline oder Fett (300 g) mit zwei Hühnereiweißchen, fügen Sie einen Löffel Lindenhonig und einen Löffel Schöllkraut hinzu, der zu Pulver zerstoßen wird. Schmieren Sie die Salbe mit der betroffenen Haut.

Rezept 5

Psoriasis am Kopf kann mit den wilden Rosenstielen zu Hause geheilt werden. Getrocknete Zweige sollten verbrannt werden, die Asche in einer sauberen Schüssel sammeln, mit der gleichen Menge Vaseline mischen und als Salbe verwenden. Bei täglicher Anwendung tritt der Effekt in der Regel innerhalb einer Woche auf. Da ein solches Werkzeug zu einer schnellen Verunreinigung der Haare führt, wird empfohlen, sie täglich mit Teer-Seife oder einem speziellen medizinischen Shampoo zu waschen.

Rezept 6

Die Behandlung mit Hilfe von Volksheilmitteln beinhaltet auch die Verwendung von Infusionen und Abkochungen für den internen Gebrauch.

Eines der wirksamsten Rezepte für Psoriasis am Kopf ist ein Holunder-Extrakt. Es sollte zu 1/2 Tasse getrunken werden (vorzugsweise nach einer Mahlzeit - etwa eine Stunde). Bereiten Sie das Gerät wie folgt vor: Gießen Sie einen Löffel Holunderblüten mit 450 ml kochendem Wasser und bestehen Sie eine halbe Stunde darauf.

Rezept 7

Die folgende, von der traditionellen Medizin empfohlene Sammlung ist eine sehr wirksame Behandlung bei Kopfschuppenflechte:

  • Wurzel Devyasila;
  • Holunderblüten;
  • Preiselbeerblätter;
  • Schachtelhalm (Gras);
  • Calamuswurzel;
  • Johanniskraut;
  • Schöllkraut

Alle Komponenten werden zu gleichen Teilen gemischt. Dessertlöffel der Mischung mit 250 ml Wasser gebraut. Nehmen Sie ½ Tasse.

Rezept 8

Mischen Sie einen Löffel Bienenhonig mit Eiweiß und einer kleinen Menge Baby-Shampoo. Im betroffenen Bereich auftragen, eine Viertelstunde einwirken lassen, ausspülen.

Ölbehandlung

Ein hervorragendes Hausmittel bei Kopfschuppenflechte ist eine Ölkompresse. Das beste Ergebnis kann erzielt werden, wenn Sie es nach dem Shampoonieren anwenden. Machen Sie die Herstellung mit einer erwärmten Mischung aus Pflanzenölen - Erdnuss und Olivenöl. Das Produkt wird mit massierenden Bewegungen sanft in die Haut gerieben und trägt eine Duschhaube. Das Verfahren wird am besten am Abend durchgeführt und morgens die Haare gewaschen. Das Öl lässt sich leicht mit einer Lösung aus Apfelessig, Glycoimolin oder Listerin (etwa ein Viertel Tasse pro ½ Liter Wasser) entfernen.

Ölwärmebehandlung

Bei Psoriasis am Kopf wird das Ölgemisch auch zur thermischen Behandlung empfohlen. Zum Halten benötigen Sie eine Wärmekappe (Heat Cap).

  1. Waschen Sie Ihre Haare sorgfältig mit Shampoo (medizinisch oder kindlich).
  2. Vorsichtig mit einem Handtuch abtupfen.
  3. Tauchen Sie Ihre Fingerspitzen in eine vorgekochte Mischung aus Oliven- und Erdnussöl und reiben Sie die betroffenen Stellen ein.
  4. Stellen Sie den Thermocap auf den Mitteltemperaturmodus und legen Sie ihn auf den Kopf. Die Dauer des Eingriffs beträgt 20 Minuten.
  5. Entfernen Sie die Kappe und waschen Sie die Haare vorsichtig mit einem speziellen Psoriasis-Shampoo.
  6. Für eine optimale Wirkung mit einer schwachen Essig- oder Zitronenlösung spülen, einmassieren und 5 Minuten einwirken lassen.
  7. Mit klarem Wasser abspülen.

Glycothimolin, Lavoris, Listerin kann während der Verschlimmerung der Symptome der Psoriasis einfach regelmäßig in die Kopfhaut gerieben werden, wobei sich das Peeling, die Reizung oder der Juckreiz verstärken.

Haarpflege-Regeln

Bei Psoriasis des Kopfes braucht das Haar besondere Pflege. Die Einhaltung der Grundregeln in Verbindung mit den notwendigen Maßnahmen zur Behandlung der Krankheit wird dazu beitragen, den Hautzustand deutlich zu verbessern.

  1. Der Kopf sollte mit den empfohlenen Shampoos gewaschen werden.
  2. Verwenden Sie nur einen Naturkamm.
  3. Täglich die Verarbeitung von Hygieneprodukten mit Desinfektionslösungen durchführen.
  4. Kämmen Sie Ihr Haar vorsichtig und vorsichtig, um eine Beschädigung der Plaques zu vermeiden.
  5. Verwenden Sie nach Möglichkeit weniger einen Haartrockner. Schalten Sie es im Mitteltemperaturmodus ein und halten Sie einen Abstand von 30 cm zum Kopf.
  6. Vermeiden Sie Verfahren, bei denen eine Verletzung der Psoriasishaut und Hautausschläge möglich ist. Verwenden Sie keine Lockenwickler oder Lockenwickler.
  7. Im Falle einer schweren Erkrankung ist es besser, einen kurzen Haarschnitt vorzunehmen, da Cremes durch häufige Anwendung von Salben die Haare stark verschmutzen und täglich gewaschen werden müssen.
  8. Im Falle von Psoriasis, komplexen Frisuren, sollte das Styling vermieden werden und, wenn möglich, das Haar weniger mit einem Gummiband gespannt werden.

Prävention

Präventive Maßnahmen zur Verhinderung eines erneuten Auftretens der Krankheit bei Psoriasis sind:

  • persönliche Hygiene.
  • Raucherentwöhnung;
  • Ausschluss alkoholischer Getränke;
  • Prävention von Stresssituationen;
  • Rationierung von Arbeit und Ruhe;
  • Einnahme von Vitaminen;
  • Einhaltung einer speziellen Diät.

Diät für Psoriasis ist sehr wichtig. Es ist notwendig:

  • Begrenzen Sie die Menge an Fett, Kohlenhydraten, Zucker.
  • gebraten aufgeben;
  • Ausgenommen sind Gewürze, Gewürze, Marinaden, Konserven, Gewürze - alles, was Magen und Darm irritiert und den Körper verstopft.
http://1psoriaz.ru/lechenie-psoriaza-volosistoj-chasti-golovy/

Psoriasis-Salbe auf dem Kopf

Es ist schwierig, eine wirklich wirksame Salbe für Psoriasis am Kopf zu finden, da das Ergebnis der Behandlung von den Eigenschaften des Patienten und dem Schweregrad der Schädigung der Kopfhaut abhängt. Universelle Salbe gibt es nicht, mit starken Symptomen kann nur mit einer komplexen Therapie behandelt werden.

Wirksame Salbe für Psoriasis am Kopf

Eine gute Vorbereitung auf Autoimmunerkrankungen hilft, unangenehme Manifestationen für lange Zeit zu beseitigen, ohne dass es zu Rückfällen der Symptome kommt. Die wirksamste Salbe für Psoriasis am Kopf wird diejenige sein, die von einem qualifizierten Arzt nach eingehender Untersuchung des Patienten verordnet wurde.

Psoriasis ist eine unheilbare Krankheit, deren Behandlung darauf abzielt, die Manifestation unangenehmer Symptome zu reduzieren und die Lebensqualität der Kranken zu verbessern. Die schon schwere Behandlung der Psoriasis am Kopf wird durch das Vorhandensein von Haaren erschwert.

Bewertung der Top-5-Salben für Psoriasis am Kopf, basierend auf Patientenfeedback:

  1. Sinaflan - gehört zur Kategorie der Glukokortikoide, der Wirkstoff ist Acetonid, hat eine starke Wirkung, lindert Juckreiz, verringert die Schwere der Entzündung. Das Mittel hat Kontraindikationen;
  2. Akriderm - einer der Bestandteile der Salbe für Psoriasis am Kopf ist der Wirkstoff Betamethasondipropionat - reduziert rasch das Auftreten von Juckreiz, beseitigt Entzündungen und Rötungen der betroffenen Hautpartien;
  3. Naftaderm - Salbe zur Behandlung von Psoriasis, um eine langfristige Remission zu erreichen;
  4. Elokom C - deystoavuyuschego Substanz in der Zusammensetzung - Mometasonfuroat Ermöglicht schnelle Ergebnisse, wirkt entzündungshemmend;
  5. Cloveit ist eine Salbe, die zur Behandlung schwerer Krankheitsstadien verschrieben wird. Es hat eine gute Wirkung, verursacht aber bei längerem Gebrauch Nebenwirkungen.

Salicylsalbe bei Psoriasis der Kopfhaut hilft, Symptome und Juckreiz schnell zu reduzieren und die Haut zu trocknen. Im Internet finden Sie gute Bewertungen zu Salicylsalbe.

Das Gerät eignet sich gut zur Behandlung von Haar und Kopfhaut, lässt sich jedoch nur schwer abwaschen. Salicylsalbe für Psoriasis auf dem Kopf ist eine beliebte Droge bei Ärzten und ihren Patienten, sie lindert die Symptome der Krankheit in einer verschärften Form, beruhigt die Haut.

Nicht-hormonelle Salbe für Psoriasis am Kopf

Unter Beachtung der Anweisungen und einer angemessenen Dosierung führen nicht-hormonelle Salben für Psoriasis am Kopf zu einem schnellen und dauerhaften Ergebnis. Bei der Anwendung dieser Mittel ist es wichtig, die Systematik zu beachten, da sie nicht wie Hormonpräparate kumulativ wirken. Trotz der Sicherheit und des Mangels an Hormonen in der Zusammensetzung können nicht-hormonelle Salben nur nach Rücksprache mit einem Dermatologen verwendet werden.

Beliebte Salben für Psoriasis der Kopfhaut:

  • Psoriasis-Schwefelsalbe wird in Apotheken verkauft, die Wirkstoffkonzentration beträgt 10 und 33%, je nach Schwere der Symptome. Das Tool hat keine Kontraindikationen, wenn diese Salbe für Psoriasis am Kopf Nebenwirkungen nicht identifiziert wurden;
  • Ichthyolsalbe - lindert schnell Entzündungen, wirkt antiseptisch und stellt geschädigte Haut wieder her. Dieses Tool wird verwendet, um Psoriasis seit der Antike zu beseitigen und hat gute Bewertungen;

Hormonelle Salbe für Psoriasis der Kopfhaut

Die am schnellsten wirkenden und wirksamsten Hormonsalben gegen Psoriasis sind anerkannt, aber solche Mittel haben viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Solche Salben für Psoriasis des Kopfes wirken nicht nur auf die Haut, sondern auch auf den Zustand des endokrinen Systems, was die Produktion der notwendigen Hormone verringert.

Die Verwendung solcher Medikamente kann nicht länger als eine Woche dauern. Vor der Anwendung ist es wichtig, alle möglichen Kontraindikationen zu identifizieren, da Hormonsalben den Verlauf anderer Erkrankungen verschlimmern können.

Hormonpräparate:

  • Candide - diese Salbe für Psoriasis der Kopfhaut zeigt gute Ergebnisse. Die Bestandteile der Zusammensetzung reduzieren die unangenehmen Symptome in kurzer Zeit. Nicht während der Schwangerschaft, hormonellen Störungen und Stillzeit anwenden;
  • Flutsinar - wird zusammen mit einer Mullbinde verwendet, entfernt schnell Schwellungen und regeneriert die Haut.
  • Ofloderm - enthält ein moderates Hormon, reduziert schnell die Symptome der Psoriasis, hat jedoch viele Kontraindikationen und kann Verbrennungen auf der Haut verursachen. Bewertungen der Salbe von Psoriasis Ofloderm schwer zu finden.

Salben werden vom Arzt im Rahmen einer Kombinationstherapie verschrieben. Es wird nicht empfohlen, das Arzneimittel selbst zu wählen. Es ist wichtig, alle möglichen Kontraindikationen und individuellen Merkmale zu berücksichtigen. Falsch verschriebene Medikamente können Komplikationen aufgrund von Inkompatibilität oder falscher Dosierung verursachen. Es ist wichtig, einen Arzt zur Diagnose aufzusuchen, da die Symptome der Psoriasis vielen Hautkrankheiten ähnlich sind.

http://www.psoriazo.ru/maz-ot-psoriaza-na-golove.html

Überprüfung der Kopfhaut-Psoriasis-Salben

Psoriasis ist eine häufige Erkrankung, die sich häufig als entzündliche Schädigung der Kopfhaut manifestiert. Wenn Sie die Salbe für Psoriasis auf den Kopf auftragen, können Sie die Haut von abgestorbenen Hautschuppen reinigen, Entzündungen stoppen und den Pilz zerstören.

Hormonelle Salbe

Externe Produkte, die hormonelle Bestandteile enthalten, können die unangenehmen Symptome dermatologischer Erkrankungen für kurze Zeit beseitigen.

Sie haben jedoch eine große Liste von Einschränkungen für die Anwendung, und häufig treten allergische Reaktionen auf, wenn die Salbe angewendet wird. Darüber hinaus haben diese Arzneimittel einen Einfluss auf das Hormonsystem und tragen dazu bei, die Produktion bestimmter Hormone zu reduzieren.

Belosalik

Wirksame Salbe für die Psoriasis der Kopfhaut. Mittel der russischen Produktion und wird auf der Basis von Betamethason und Salicylsäure hergestellt.

Das Medikament hat entzündungshemmende, antiallergische, antiproliferative und juckreizstillende Wirkungen. Bei der Anwendung auf die Kopfhaut wirkt Betamethason im Entzündungsfokus schnell und kräftig und hilft dabei, Schwellungen, Juckreiz, Irritationen und Schmerzsyndrom zu reduzieren. Salicylsäure stellt die gestörte Bildung des Stratum corneum der Epidermis wieder her und verhindert die Entwicklung von Bakterien- und Pilzinfektionen.

Bei der Behandlung von Psoriasis sollte das Arzneimittel zweimal täglich angewendet werden. Eine kleine Menge Salbe sollte gleichmäßig auf die Hautoberfläche des Kopfes aufgetragen werden und leicht reiben. In einigen Fällen wird das Medikament einmal angewendet. Die Behandlung dauert 3 bis 4 Wochen.

Sie können das Medikament nicht im Falle einer allergischen Reaktion auf irgendwelche Bestandteile der Salbe, Schädigung der Haut, Akne oder dermatologischen Infektionskrankheiten unter 6 Monaten verwenden. Vorsichtig wenden Sie diesen externen Wirkstoff bei Erkrankungen der Nieren an.

Daivobet

Die Wirkstoffe der Salbe sind Calcipotriol und Betamethason. Das Medikament hat eine lokale entzündungshemmende, antipruritische, vasokonstriktive und immunsuppressive Wirkung.

Erwachsene müssen die betroffenen Bereiche der Epidermis 1 Mal pro Tag mit dem Medikament verschmieren. Die tägliche Salbendosis sollte 15 g nicht überschreiten, die Behandlungsdauer beträgt 28 Tage. In einigen Fällen kann ein Dermatologe einen wiederholten Therapieverlauf vorschreiben.

Es ist verboten, das Arzneimittel zusammen mit:

  • Intoleranz gegenüber den Zutaten;
  • bakterielle, infektiöse, pilzartige, parasitäre Infektionen der Haut;
  • Hautatrophie;
  • Nieren- und Lebererkrankungen;
  • das Vorhandensein von Vulgar und Rosazea;
  • Erkrankungen, die mit einem gestörten Calciumstoffwechsel einhergehen.

König der Haut

Chinesisches Medikament zur Behandlung von Psoriasis. Die Creme enthält folgende Bestandteile:

  • Ketoconazol;
  • Clobetasol;
  • Sandelholz;
  • Basilikum;
  • Neomycinsulfat;
  • Kurkuma;
  • Süßholz-Extrakt;
  • Melia Persisch;
  • Kapoor Kachari.

Das Medikament beseitigt Rötungen und Juckreiz und trägt zur schnellen Erholung der Haut bei. Es wirkt antimykotisch, nahrhaft und antiseptisch. Die Creme sollte zweimal täglich auf die zuvor gereinigte Kopfhaut dünn aufgetragen werden. Die Behandlung dauert 7 bis 30 Tage.

Es ist kontraindiziert, das Medikament zu verwenden:

  • Überempfindlichkeit gegen Substanzen, die Teil des Arzneimittels sind;
  • Infektion der Haut durch Bakterien und Viren;
  • das Vorhandensein von Akne;
  • ein Kind tragen

Darüber hinaus wird das Medikament nicht bei Kindern unter 1 Jahr verwendet.

Nicht-hormonelle Medikamente zur Behandlung von Psoriasis

Nicht-hormonelle Salben werden auf der Basis entzündungshemmender Komponenten hergestellt: Extrakte aus Heilpflanzen, Zink, Salicylsäure und Borsäure, Schwefel. Solche externen Mittel sind im Anfangsstadium einer dermatologischen Erkrankung wirksam. Sie können bei schwangeren und stillenden Frauen, kleinen Kindern und Menschen angewendet werden, die an schweren Leber- und Nierenleiden leiden.

Liste der wirksamen nicht-hormonellen Medikamente:

  • Salbe Magnipsor;
  • Salicylzinkpaste;
  • Dawn-Creme;
  • Antipsor-Salbe;
  • Salbe Naftaderm.

Das Medikament Magnipsor wird auf der Basis von Fett hergestellt. Während der Behandlung mit diesem Medikament müssen Sie eine Diät einhalten, die von der Diät ausgeschlossen ist:

  • Eier;
  • rote Früchte und Gemüse;
  • Milchprodukte;
  • Süßigkeiten;
  • Zwiebeln und Knoblauch;
  • Gewürze;
  • Zitrusfrüchte

Bei einer Diät zeigt sich die Wirksamkeit des Arzneimittels nach 1-3 Anwendungen. Tragen Sie die Salbe mit einer dünnen Schicht auf die Kopfhaut auf und reiben Sie sie anschließend mit massierenden Bewegungen ein. Das Verfahren wird zweimal täglich durchgeführt. In den ersten Tagen der Anwendung des Produkts ist starker Juckreiz möglich, der 10 Sekunden nach der Anwendung des Medikaments aufhört. Das Medikament eignet sich als Mittel zur Psoriasis-Monotherapie.

Sie können diese Salbe nicht verwenden:

  • in der Kindheit unter 7 Jahren;
  • während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Salicylzinkpaste wirkt antiseptisch und entzündungshemmend. Die Medikation führt zum Abplatzen der Schuppen und zur Heilung der Haut bei Psoriasis. Tragen Sie das Produkt 1-2 mal täglich auf die zuvor gereinigte Oberfläche der Kopfhaut auf. Es wird nicht empfohlen, das Medikament bei Kindern unter 12 Jahren anzuwenden.

Morgendämmerung

Das Medikament, das zur Verwendung in der Veterinärmedizin bestimmt ist, ist wirksam bei der Behandlung von Psoriasis beim Menschen. Die Creme enthält den Wirkstoff Floralisin (Extrakt aus dem Myzel von Pilzen). Hilfssubstanzen sind Vaseline, Wasser, natürliches Konservierungsmittel, Emulgator, Säureregulator.

Die Creme verbessert die Kollagenproduktion, so dass die Haut ihre Elastizität und Festigkeit für lange Zeit behält. Darüber hinaus nährt und verbessert das Medikament die schützenden Eigenschaften der Haut.

Tragen Sie das Mittel zweimal täglich mit einer gleichmäßigen dünnen Schicht auf die betroffenen Stellen auf. Es ist notwendig, das Medikament zu verwenden, bis die Psoriasis vollständig geheilt ist. Die auf die betroffene Haut aufgetragene Creme dringt tief in die Haut ein und sättigt die Zellen mit Nährstoffen, aus denen sich die Zusammensetzung zusammensetzt. Ein weiteres äußeres Werkzeug erzeugt auf der Oberfläche der Epidermis einen Schutzfilm, der sie vor ungünstigen äußeren Einflüssen schützt.

Das Medikament ist nicht toxisch und kann lange Zeit verwendet werden, da es keine negativen Auswirkungen auf den Körper hat.

Antipsor

Droge auf Fettbasis. Der Wirkstoff wirkt auf die geschädigte Hautoberfläche keratoplastisch und epithelial. Darüber hinaus hat das Medikament analgetische, antimikrobielle, sedative und absorbierende Wirkungen.

Die Behandlung einer dermatologischen Erkrankung sollte mit dem Dämpfen der Epidermis beginnen. Zu diesem Zweck wird ein Bad genommen. Danach wird die saubere und trockene Haut der Kopfhaut fest gerieben, bis sie vollständig absorbiert ist. Die Prozedur wird zweimal täglich durchgeführt. Das Medikament sollte 3 Tage nicht von der Haut abgewaschen werden.

Nach 3 Tagen müssen Sie duschen oder baden, das Medikament gut abwaschen und eine 24stündige Pause einlegen. Die weitere Behandlung der Psoriasis-Plaques erfolgt nach einem ähnlichen Schema bis zur vollständigen Reinigung der Haut. Die Gesamtdauer der Therapie hängt von der Schwere der Erkrankung ab und beträgt 10 bis 35 Tage. Während der Behandlung tritt an den Tagen 2, 3, 5 eine Abstoßungsreaktion auf. Gleichzeitig treten folgende Symptome auf: Rötung, Juckreiz, Pusteln. Bei manchen Menschen kann die Körpertemperatur auf + 37... + 38 ° C steigen. Eine solche Reaktion ist kein Grund, die Behandlung abzubrechen.

Das Medikament hat keine Kontraindikationen, kann während der Schwangerschaft und zur Behandlung von Säuglingen verwendet werden.

Naftaderm

Das Medikament basiert auf Naphthalanöl. Das Medikament lindert, unterdrückt den Entzündungsprozess, beseitigt Juckreiz, heilt Wunden. Tragen Sie eine dünne Schicht des Produkts auf die Kopfhaut auf, ohne zu reiben. Das Verfahren wird zweimal täglich durchgeführt. Wenden Sie das Medikament mindestens 14-21 Tage an.

Liste der Gegenanzeigen:

  • Pathologie der Nieren oder der Leber;
  • Blutkrankheiten;
  • allergische Reaktion auf Salbenbestandteile;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Alter der Kinder.

Es ist möglich, Psoriasis bei schwangeren und stillenden Frauen mit diesem Medikament nur auf ärztliche Verschreibung zu behandeln.

Fazit

Zur Behandlung von Psoriasis können hormonelle und nicht hormonelle Salben verwendet werden. Externe Mittel beseitigen wirksam die unangenehmen Symptome, die bei Psoriasis auftreten.

Vor der Verwendung eines Arzneimittels ist es jedoch erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, da viele Arzneimittel systemisch wirken und Einschränkungen haben.

http://wikiderm.ru/psoriaz/maz-dlya-volosistoj-chasti-golovy.html

Kopfhautschuppenflechte: Behandlung und Überprüfung von Drogen

Psoriasis der Kopfhaut ist am häufigsten, und es ist diese Krankheit, die zum Anfangsstadium der Entwicklung anderer, schwererer und komplexerer Formen der Psoriasis werden kann. Diese Krankheit bringt viele Unannehmlichkeiten und Unannehmlichkeiten mit sich, und für ihre Behandlung ist es erforderlich, eine Vielzahl von Medikamenten und Techniken zu verwenden.

Die wichtigsten klinischen Merkmale dieser Pathologie sind rosa-rote, schuppige und juckende Flecken, die ausschließlich unter den Haaren lokalisiert sind. Suchen Sie nach diesen Symptomen, suchen Sie einen Arzt auf und beginnen Sie rechtzeitig mit der Behandlung. In unserem Artikel werden wir Sie mit den Grundprinzipien der Behandlung der Psoriasis der Kopfhaut und mit Medikamenten, die zur Bekämpfung dieser unangenehmen und fortschreitenden Krankheit eingesetzt werden können, bekannt machen und viele Männer und Frauen unterschiedlichen Alters betrüben.

Grundprinzipien der Behandlung der Kopfhautpsoriasis

Das Grundprinzip der Behandlung der Psoriasis zielt darauf ab, die Entzündungsreaktion der Haut und die Mechanismen, die diese Prozesse auslösen, zu unterdrücken. Die Behandlung dieser Krankheit ist immer komplex und individuell. Es berücksichtigt:

  • die Prävalenz des pathologischen Prozesses;
  • Stadium der Krankheit;
  • Alter und Geschlecht des Patienten;
  • Ursachen der Psoriasis;
  • Vorhandensein begleitender Pathologien.

Der Komplex der therapeutischen Maßnahmen kann umfassen:

  • örtliche Behandlung;
  • allgemeine Therapie;
  • Physiotherapie;
  • Spa-Behandlung

In leichten Fällen von Kopfhautpsoriasis und fehlender Progression reicht in den meisten Fällen die Verschreibung lokaler Präparate (Shampoos, Gele, Salben, Teer usw.) aus, und die Therapie eines ständig fortschreitenden Entzündungsprozesses erfordert möglicherweise die Verwendung eines breiteren Arsenals pharmakologischer Präparate verschiedener Gruppen und physiotherapeutischer Methoden..

Medikamente zur lokalen Behandlung

Je nach Stadium der Psoriasis der Kopfhaut können dem Patienten Keratoplastika und Glucocorticoid-Medikamente zur lokalen Anwendung verordnet werden.

Für die Außentherapie können solche Keratoplastika und lokale Mittel verwendet werden:

  • Salicylsalbe 1-2% - sein Wirkstoff wirkt antiseptisch und entzündungshemmend, bietet mehr Peeling-Skalen und Heilung der Haut;
  • auf Teer basierende Medikamente (Dithranol, Anthralin, Antraro-bin, Tsignnolin, Tsigoderm, Psorax, Dietratik, Phytoderm Tar) - diese Medikamente tragen zur Unterdrückung des Zellwachstums, zur schnelleren Exfoliation von Schuppen und zur Hautheilung bei;
  • Ichthyolsalbe - hat analgetische, antiseptische und entzündungshemmende Wirkung;
  • Naftalan-Salbe 10-20% - beschleunigt und regt die Wiederherstellung der Hautintegrität an, wirkt antiseptisch, entzündungshemmend und schmerzstillend;
  • Solcoseryl - hat eine heilende Wirkung;
  • Arzneimittel mit Panthenol (D-Panthenol, Bepanten) - wirken regenerierend, feuchtigkeitsspendend, pflegend, erweichend und haben schwache entzündungshemmende Eigenschaften;
  • Antihistaminika (Psilo-Balsam, Fenistil-Gel) - wirken entzündungshemmend, juckreizlindernd und schmerzstillend;
  • Salbe mit Vitamin D3 (Dayvoneks, Psorkutan) - hemmt das Wachstum von Keratinozyten, erhöht die Hautimmunität und wirkt entzündungshemmend;
  • Haut-Kap-Präparate (Creme, Aerosol) - beseitigen Juckreiz und Peeling, wirken entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend;
  • Retinoide (Tazorak, Retinovaya-Salbe, Isotrexin) - verlangsamen die Reifung der Hautschuppen;
  • Kosmetika mit pflanzlichen Inhaltsstoffen (Aisida, Zosterin usw.) - wirken feuchtigkeitsspendend, wundheilend und entzündungshemmend;
  • Antimykotika (Lamisil, Nizoral usw.) - helfen einer bestimmten Gruppe von Patienten bei der Beseitigung von Desquamation und Entzündungen der Haut.

In schwerwiegenden Fällen der Kopfhautpsoriasis können dem Patienten lokale Präparate auf der Grundlage von Glucorticoidhormonen empfohlen werden. Einige von ihnen enthalten neben Hormonen auch zusätzliche Komponenten, die sich positiv auf die Haut auswirken.

Zu Glucorticoid-Medikamenten für den lokalen Gebrauch gehören solche Medikamente:

  • Hydrocortison-Salbe;
  • Prednisolon-Salbe;
  • Belosalik;
  • Vipsogal;
  • Celestoderm;
  • Sinalar;
  • Xamiol;
  • Fuqinar;
  • Soderm et al.

Glucocorticoid-basierte Salben haben eine stärkere systemische Wirkung und können nur unter Ausschluss aller möglichen Kontraindikationen von einem Arzt verordnet werden.

Shampoo

Für die Behandlung der Kopfhautpsoriasis werden häufig spezielle medizinische Shampoos auf der Basis verschiedener Komponenten verwendet.

Hautkappe

Der Wirkstoff dieses Shampoos (Zinkpyrithion) hat eine entzündungshemmende, antibakterielle und fungizide Wirkung. Seine Verwendung trägt zur Normalisierung der Aktivität einer Reihe von Enzymen, zur Stabilisierung der Zellmembranen, zu einer schnelleren Reinigung der Haut vom Abschälen, zur Normalisierung des Fettgehalts und zur Feuchtigkeit bei. Dieses Tool kann von Erwachsenen und Kindern verwendet werden.

Friderm Teer

Die Zusammensetzung dieses Shampoos ist Kohlenteer, der eine adstringierende, vasokonstriktorische, antimykotische, trocknende und keratoplastische Wirkung entfalten kann. Da dieses Gerät die Kopfhaut austrocknen kann, wird empfohlen, nicht mehr als zweimal pro Woche zu verwenden.

Friederm Zink

Der Wirkstoff dieses Shampoos (Zinkpyrithion) und seine anderen Bestandteile beseitigen das Abschälen der Haut, wirken entzündungshemmend, feuchtigkeitsspendend und juckreizstillend. Dieses Hilfsmittel wirkt sich auch günstig auf das Haar aus und kann zur Behandlung von Seborrhoe, Alopezie, Dermatitis und anderen Erkrankungen der Kopfhaut verwendet werden.

Squafan S

Die Zusammensetzung dieses Shampoos umfasst Salicylsäure, rotes Wacholderöl und Resorcin. Diese Komponenten beseitigen Irritationen und Juckreiz der Haut und beseitigen wirksam die Desquamation. Nach dem Shampoo können Sie eine zusätzliche Pflege für die Kopfhaut und die Haare verwenden - die Squafan-Maske.

Tana Tarry

Die aktive Komponente dieses Mittels ist gereinigter Birkenteer, Allantoin und Provitamin B5 zusätzlich. Es kann verwendet werden, um Peeling und Juckreiz zu beseitigen, wirkt antimykotisch und adstringierend.

T / Gel

Dieses Teershampoo hat die gleichen Eigenschaften wie Tana-Teer. Laut zahlreicher Bewertungen von Patienten wurde dieses Instrument als das effektivste angesehen.

Knoten K

Die Zusammensetzung dieses Shampoos umfasst Ichthyol, Salicylsäure, Wacholderöl und Zinkpyrithion. Dieses Mittel hat eine beruhigende, antipruritische, entzündungshemmende und keratolytische Wirkung. Nach der Verwendung des Shampoos wird empfohlen, eine Nodet K-Emulsion zu verwenden.

Curtiol S

Die Zusammensetzung dieses Tools umfasst: Curtiol, Salicylsäure und Zinkthiosalicylat. Shampoo hilft dabei, Abplatzungen und Juckreiz zu vermeiden. Nach dem Auftragen kann Curtiol S Creme verwendet werden.

Bei der Behandlung der Kopfhautpsoriasis können auch Antimykotika-Shampoos verwendet werden: In einigen Fällen sind sie wirksam und bewirken eine erhebliche Linderung.

Allgemeine Therapie

Bei schwererem Verlauf und Fortschreiten der Psoriasis der Kopfhaut können Patienten Medikamente für die interne oder parenterale Anwendung empfohlen werden. In den meisten Fällen ist die Therapie komplex und der Behandlungsplan wird für jeden Patienten individuell ausgewählt.

Im Komplex der allgemeinen Therapie können Ärzte die folgenden Medikamente einnehmen:

  • Hemodez-Lösung;
  • Enterosorbentien: Enterosgel, Sorbeks;
  • Vitaminkomplexe und Vitamine C, A und Gruppe B;
  • Mittel der unspezifischen Immuntherapie: Pyrogenal, ATP, Aloe;
  • Immunodulatoren: Dekaris, Taktivin, Methyluracil, Leacadin, Splenin;
  • Antihistaminika: Cetirizin und andere;
  • Nichtsteroidale Antirheumatika - Indomethacin, Naproxen, Diclofenac;
  • Beruhigungsmittel;
  • aromatische Retinoide: Acetritin, Etretinat, Neotigason;
  • Zytostatika: Cyclosporin A, Methotrexat;
  • monoklonale Antikörper: Adalimumab, Efalizumab, Thymodepressin, Alefacept, Infliximab, Ustekinumab;
  • kalzifiziertes Eigenblut.

Mit dem Auftreten einer Infektion geschädigter Haut und damit verbundenen Erkrankungen, die eine Verschlimmerung der Psoriasis (Pyodermie, Tonsillitis, Tonsillitis) verursachen können, kann der Patient empfohlen werden, Antibiotika einzunehmen.

Physiotherapie und Spa-Behandlung

Die physiotherapeutische Behandlung der Kopfhautpsoriasis kann in verschiedenen Stadien der Erkrankung verordnet werden. Im Komplex der medizinischen Verfahren können Ärzte Folgendes einschließen:

  • Kryotherapie: Die Herde der Psoriasis wird durch niedrige Temperaturen (unter 196-269 ° C) beeinflusst, die zur Normalisierung des Stoffwechsels beitragen und die Manifestationen von Entzündungen, Schmerzen und Juckreiz reduzieren.
  • Lasertherapie: Ein Laserstrahl sorgt für die Zerstörung der Psoriasis-Plaques und normalisiert den Stoffwechsel in den Hautzellen.
  • PUVA-Phototherapie: Ein Photosensibilisator wird auf die Haut mit Psoriasisherden aufgebracht (einige dieser Medikamente werden oral eingenommen) und ultraviolette Strahlung wird durchgeführt. In einigen Fällen wird diese Technik mit der Einnahme von Retinoiden kombiniert (Re-PUVA-Therapie).
  • Phototherapie: Die Bestrahlung der Psoriasisherde wird mit ultravioletten Quellen durchgeführt.
  • Hirudotherapie: wirkt immunstimulierend, schmerzstillend, juckreizlindernd und entzündungshemmend.

Gute Ergebnisse bei der Behandlung von Psoriasis ergibt Klimatotherapie. Patienten mit dieser Krankheit können solche Erholungsorte empfohlen werden:

  • Ungarn - Erholungsort Harkany;
  • Israel - Erholungsort Totes Meer;
  • Slowakei - Smrdaky Erholungsort;
  • Kroatien - Naftalan Resort;
  • Türkei - Kangal Resort;
  • Russland - die Kurorte von Pjatigorsk, Evpatoria, Anapa, Gelendschik und Sotschi.

Die Sanatorium-Resort-Behandlung der Psoriasis wird im Zeitraum der Remission der Krankheit durchgeführt und kann Folgendes umfassen:

  • Thalassotherapie;
  • Aerotherapie
  • Heliotherapie;
  • Balneotherapie;
  • Diät-Therapie;
  • Schlammtherapie usw.

Um ein effektiveres Ergebnis zu erzielen, sollte die Sanatorium-Resort-Behandlung mindestens 28 Tage dauern.

Die Behandlung der Psoriasis der Kopfhaut kann etwa einen Monat oder länger dauern: Diese Indikatoren sind streng individuell und hängen vom Stadium der Erkrankung und dem Auftreten von Komorbiditäten ab. Der rechtzeitige Beginn der Therapie und die Befolgung aller Empfehlungen des Arztes wird Patienten mit dieser unangenehmen Krankheit dabei helfen, eine stabile Remission zu erreichen und das Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Wenn ein Ausschlag auf der Kopfhaut auftritt, wenden Sie sich an einen Dermatologen. Darüber hinaus ist die Konsultation eines Trichologen (Haarbehandlungsspezialisten), eines Kosmetologen für die Auswahl von Shampoos und anderen Pflegeprodukten hilfreich.

http://myfamilydoctor.ru/psoriaz-volosistoj-chasti-golovy-lechenie-i-preparaty/
Weitere Artikel Über Allergene