Wie manifestiert sich die Mastozytose bei Kindern?

Das Immunsystem des Kindes ist noch nicht ausreichend ausgebildet, daher kann es gelegentlich zu Ausfällen in seiner Arbeit kommen.

Beispielsweise kann sich bei Mastzellen eine Erkrankung wie Mastozytose entwickeln.

Diese Pathologie bei Erwachsenen ist ziemlich selten, bei Kindern wird dieses Problem jedoch viel häufiger diagnostiziert.

Und die anfälligsten für die Entwicklung der Krankheit sind Kinder im Alter von 6 bis 24 Monaten. Dennoch sind Fälle von Mastozytose bei Neugeborenen und älteren Kindern nicht ausgeschlossen.

Wie erscheint ein plötzlicher Hautausschlag bei Kindern? Erfahren Sie mehr darüber in unserem Artikel.

Krankheitseigenschaft

Mastozytose bei einem Kind - Foto:

Bei bestimmten negativen Faktoren im Körper des Kindes sammeln sich Mastzellen an, die Wirkstoffe an das Blut abgeben. Der erhöhte Gehalt dieser Elemente führt zur Entstehung und Entwicklung der Mastozytose.

Die Krankheit äußert sich nicht nur in der Niederlage der Haut, auch die inneren Organe sind betroffen.

Das Erkennen der Pathologie ist ziemlich einfach. Auf der Haut des Kindes bilden sich spezifische rot-rosa Flecken mit klaren Grenzen, oft unregelmäßigen Formen und unterschiedlichen Größen.

Ursachen der Pathologie

Als Hauptursache für die Entstehung der Krankheit wird eine Genmutation angesehen, die zu einem erhöhten Gehalt an Mastzellen im Körper führt. Warum dies geschieht, ist nicht vollständig festgelegt, es gibt jedoch eine Reihe von prädisponierenden Faktoren:

Bei Kindern unter 1 Jahr

Ältere Kinder

  1. Erbliche Veranlagung
  2. Nichteinhaltung der Temperatur in dem Raum, in dem sich das Kind befindet (Überhitzung, Unterkühlung).
  3. Falsche oder vorzeitige Einführung komplementärer Lebensmittel, Verwendung von Produkten, die dem Alter nach nicht für das Kind geeignet sind.
  4. Verwenden Sie unbequeme Kleidung, die die zarte Haut des Babys reibt.
  5. Bakterielle und virale infektionen.
  1. Sonneneinstrahlung (langer Aufenthalt des Kindes in direktem Sonnenlicht).
  2. Stress
  3. Akzeptanz potenter Drogen.
  4. Abnahme der natürlichen Abwehrkräfte des Körpers, Fehlfunktionen des Immunsystems.
  5. Die Verwendung von Nahrungsmitteln trägt zum Auftreten einer allergischen Reaktion bei.
  6. Die Verwendung von Alkohol und Drogen in der Adoleszenz.
  7. Kontakt mit Wasser (in seltenen Fällen).

Typen und Formen

Es gibt zwei Formen der Krankheit: Haut und systemische Mastozytose.

Die systemische Form der Pathologie ist bei Kindern selten zu sehen.

Es ist nicht nur durch Hautmanifestationen, sondern auch durch Schädigung der inneren Organe gekennzeichnet.

Hautausschlag kann unterschiedlich sein. Dazu gehören verschiedene Arten von Rötung, Vesikeln und gelben Knötchen, die diejenigen Hautbereiche betreffen, die als am empfindlichsten gelten (Falten, Leistengegend).

Die Hautform ist wiederum in verschiedene Unterarten unterteilt.

Ansicht

Charakteristisch

Betroffen sind vor allem junge Kinder. Wenn ein Kind die Pubertät erreicht, löst sich die Krankheit oft von selbst auf. In einigen Fällen tritt dies jedoch nicht auf, die Krankheit manifestiert sich periodisch im Laufe des Lebens und entwickelt sich zu einer systemischen Form. Es gibt drei Entwicklungsstadien der Erkrankung: Fortschritt, Stabilität und Regression.

Es ist charakteristisch für Kinder der ersten 2 Lebensjahre, besonders häufig bei Neugeborenen. Es gibt 3 Arten dieses Formulars:

  1. Xanthelomatös, das durch Hautausschläge in Form von gelbbraunen flachen Blasen oder Knötchen gekennzeichnet ist.
  2. Multisite, das sich in Form von einzelnen großen Elementen eines abgerundeten Hautausschlags manifestiert.
  3. Knotenförmig konfluent, das sich durch das Verschmelzen einzelner Elemente zu ausgedehnten Läsionen auszeichnet. Diese Bereiche befinden sich hauptsächlich in der Leiste und zwischen den Gesäßhälften.

Charakteristisch für kleine Kinder. Die Krankheit äußert sich in Form von Knötchen oder Pigmentflecken, die in verschiedenen Hautbereichen auftreten.

Tritt am häufigsten bei Kindern im Neugeborenenzeitraum und bis zu 3 Monaten auf, obwohl sie im Alter beobachtet werden kann. Auf der Haut eines Kindes bildet sich ein (manchmal mehrere) tumorähnliches Element mit einer gelblichen Farbe. Bildung hat klare Grenzen, unebene Oberflächen, kann an Schultern, Gliedmaßen und Nacken auftreten. In seltenen Fällen betrifft die Formation die inneren Organe (Lunge, Milz) oder das Knochengewebe. In der Regel verschwindet das Element unabhängig.

Es tritt bei Kindern unabhängig vom Alter auf. Manifestiert in Form dunkelbrauner Elemente, die ziemlich groß sind. Meistens bilden sich diese Elemente im Bereich der Hautfalten. Das Kind fühlt sich auf der betroffenen Haut juckt und brennt.

Bei Kindern ist extrem selten. Es ist eine besondere Hyperpigmentierung der Haut, wenn sie mit dunklen Flecken bedeckt ist, die sich nicht über die Oberfläche gesunder Bereiche erheben.

Getrennt davon wird eine maligne Form der Krankheit isoliert, bei der es sich um eine Mutation der Mastzellen handelt.

Gleichzeitig sind lebenswichtige innere Organe, Knochengewebe und das periphere Kreislaufsystem betroffen. Diese Form gilt als äußerst schwierig, führt fast immer zum Tod des Patienten.

Symptome und Anzeichen

Die Mastozytose bei einem Kind äußert sich in folgenden klinischen Symptomen:

  1. Das Auftreten eines Ausschlags auf der Haut (die Art des Ausschlags hängt von der Form der Erkrankung ab).
  2. Ein starker Blutdruckabfall.
  3. Verletzung der Herzfrequenz
  4. Der schnelle Anstieg der Körpertemperatur, manchmal auf kritische Werte.
  5. Jucken und Brennen auf der betroffenen Haut.
zum Inhalt ↑

Komplikationen und Konsequenzen

Die Möglichkeit der Entwicklung von Komplikationen hängt von der Form der Erkrankung und davon ab, wie rechtzeitig das Baby medizinisch versorgt wurde. Bei richtiger Behandlung der Hautform der Pathologie treten daher fast nie Komplikationen auf.

Die systemische Form kann zu anhaltenden Störungen der vitalen inneren Organe sowie zu Schäden am Bewegungsapparat führen.

Wenn bei dem Kind eine maligne Form festgestellt wird, kann von einem günstigen Ergebnis keine Rede sein. Die Krankheit endet meistens mit einem tödlichen Ausgang.

Diagnostik und Analysen

Um eine Diagnose zu stellen, benötigen Sie:

  1. Führen Sie eine Sichtprüfung der betroffenen Haut durch.
  2. Untersuchen Sie Hautzellen. Mit dieser Methode können Mastzellen und deren Anzahl in allen Hautschichten nachgewiesen werden.
  3. Ultraschall der inneren Organe ermöglicht die Beurteilung ihres Zustands. In der systemischen Form der Pathologie kommt es häufig zu einem Anstieg der Leber und der Milz.
  4. Die Radiographie bietet die Möglichkeit, eine etwaige Niederlage des Knochengewebes festzustellen.

Darüber hinaus muss das Kind eine Urinanalyse für das Vorhandensein von Histaminsubstanzen sowie einen Bluttest zur Bestimmung des Gehalts an Basophilen und Neutrophilen (bei Mastozytose, deren Gehalt steigt) durchführen.

Behandlungsmethoden

Leider ist es unmöglich, die Hauptursache - die abnormale Reproduktion der Mastzellen - zu beseitigen, weshalb die Behandlung symptomatisch ist. Zu therapeutischen Zwecken wird dem Kind Folgendes verschrieben:

  • lang wirkende Antihistaminika (zB Cetirizin);
  • Hormonpräparate der Kortikosteroidgruppe (zur Verschlimmerung der Krankheit verordnet);
  • Bei der Infiltration der inneren Organe mit Mastzellen werden Zytostatika verschrieben, die ihre Teilung verlangsamen (wie alle anderen Zellen).
zum Inhalt ↑

Volksrezepte

Neben der vom Arzt verordneten Hauptbehandlung können die Verwendung und die Mittel der Schulmedizin z.

  1. Selleriesaft Die Wurzel der Pflanze wird auf eine feine Reibe gerieben, Saft gepresst, die einem Kind für 1 TL gegeben werden muss. vor dem Essen
  2. Selleriewurzel kann als Mittel zur Vorbereitung der Infusion verwendet werden. Dazu wird eine kleine Menge (2 Esslöffel) der zerstoßenen Wurzel mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, 1 Stunde lang hineingegossen und dann filtriert. Das resultierende Werkzeug wird in 3 Dosen aufgeteilt, die tagsüber verbraucht werden.
  3. Koriander Gebrochener Koriander wird mit einer gleichen Menge Puderzucker gemischt, das Werkzeug nimmt 1 TL. 1 mal pro Tag
zum Inhalt ↑

Diät und Lebensstil

Ein Kind, das an Mastozytose leidet, muss eine strikte Diät einhalten. Von der Diät ist es notwendig, alle Lebensmittel auszuschließen, die eine allergische Reaktion auslösen können.

Es ist auch wichtig, würzige, fetthaltige, frittierte Lebensmittel, Konservierungsmittel enthaltende Produkte und künstliche Zusatzstoffe zu verwenden.

In Bezug auf den Lebensstil des Babys ist es wichtig, dass die Eltern sicherstellen, dass sich die Krume nicht lange in der Sonne oder im Wasser befindet.

Darüber hinaus ist es notwendig, den Kontakt mit Substanzen und Faktoren zu begrenzen, die Allergien auslösen können (Pflanzenpollen, Staub, Tiere, Insekten usw.).

Tipps von Dr. Komarovsky

E. O. Komarovsky glaubt, dass jeder Hautausschlag ein Grund ist, das Kind dem Arzt zu zeigen.

Wenn bei einem Baby Mastozytose diagnostiziert wurde, muss es vor negativen Auswirkungen auf die Haut (niedrige oder hohe Temperaturen, Sonnenlicht, Wasser) geschützt werden.

Es ist wichtig, sich nicht selbst zu behandeln. Einige Eltern beginnen, das Kind mit entzündungshemmenden, immunmodulatorischen Medikamenten zu füttern. In keinem Fall kann dies gemacht werden. Medikamente verschreiben sollte nur Arzt.

Prävention

Leider ist es unmöglich, das Kind vollständig vor der Entwicklung der Krankheit zu schützen, da die Ursachen für diese Pathologie nicht bekannt sind, es ist jedoch durchaus möglich, das Risiko seiner Entwicklung zu verringern.

Dazu ist es notwendig, das Kind vor den aggressiven Wirkungen irritierender Substanzen zu schützen, die eine allergische Reaktion auslösen können.

Wenn bei Ihrem Kind Mastozytose diagnostiziert wurde, brauchen Sie nicht in Panik zu geraten. In den meisten Fällen verschwindet die Krankheit spurlos, wenn das Kind die Pubertät erreicht.

Dies ist natürlich kein Grund, einen Arztbesuch abzulehnen. Richtige und rechtzeitige Behandlung - der Schlüssel für eine schnelle Erholung der Krümel.

Sie können die Symptome und die Behandlung der Mastozytose aus dem Video lernen:

Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melden Sie sich bei einem Arzt!

http://pediatrio.ru/m/mastotsitoz/u-detej-46.html

Mastozytose bei Kindern: Warum tritt sie auf und wie kann man sie loswerden?

Mastozytose ist eine eher seltene Pathologie, die durch die Anhäufung von Mastzellen oder alternativ von Mastozyten in der Haut oder anderen Geweben verursacht wird. Ein anderer Name für die Krankheit ist Pigmenturtikaria, die sich durch entzündliche Elemente in der Haut manifestiert.

Meistens tritt die Mastozytose bei Kindern auf, hauptsächlich bei kleinen Kindern. Die Krankheit wird bei Erwachsenen äußerst selten diagnostiziert. Verstehen Sie, was es ist und wie Sie die Symptome beseitigen können.

Was ist Mastozytose?

Mastozytose ist eine der seltenen Erkrankungen der Dermatologie, die bei Kindern unter zwei Jahren diagnostiziert wird. Mastzellen sind eine Art weißer Blutkörperchen, die in Geweben vorkommen und Histamin enthalten - ein Hormon „Alarmist“, der bei Gefahr Ängste im Körper mit sich bringt - der Eintritt von Toxinen oder Allergenen.

Die Freisetzung von Histamin erhöht die Gefäßpermeabilität, die Ausdehnung der Kapillaren, was zum Auftreten von Mastozytose führt:

  • Hyperpigmentierung;
  • Knötchen in verschiedenen Größen;
  • erythrodermische Herde;
  • Dilatation kleiner Gefäße.

Manchmal kann man einen anderen Namen finden - Mastzell-Leukämie, da in seltenen Fällen eine Zellinfiltration in Organe möglich ist, was bei einer malignen Form der Krankheit der Fall ist. Dies geschieht jedoch sehr selten, die Hautform wird häufig diagnostiziert, was leicht zu behandeln ist und das Kind sich allmählich erholt.

Was verursacht die Krankheit?

Die genauen Ursachen der Mastozytose bei Säuglingen sind noch nicht geklärt, es wird jedoch angenommen, dass die Erkrankung durch eine Genmutation gefördert wird, was zu einer Erhöhung der Anzahl der Mastozyten führt. Von dem, was passiert, ist diese Mutation ebenfalls völlig unbekannt.

Laut Experten gibt es eine Reihe von Faktoren, die zu Pigmenturtikaria führen. Gleichzeitig teilen sich die prädisponierenden Faktoren für Säuglinge unter 1 Jahr und ältere Kinder. Im ersten Fall beachten Sie:

  • erbliche Veranlagung;
  • Überhitzung und Unterkühlung, die möglich sind, wenn die richtige Temperatur in der Baumschule nicht eingehalten wird;
  • Fehler bei der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln oder der Verwendung von Lebensmitteln, ungeeignet für Kinder nach Alter;
  • unbequeme Kleidung, die zarte Haut reibt;
  • verschiedene virale und bakterielle Infektionen.

Ältere Kinder können theoretisch zu Krankheiten führen:

  • länger anhaltende Überhitzung durch Sonneneinstrahlung;
  • Stress und Überlastung;
  • Drogen nehmen;
  • Schwächung der Schutzfunktionen des Körpers;
  • Essen von Lebensmitteln, die Allergien auslösen können;
  • Alkohol- und Drogenmissbrauch betrifft jugendliche Kinder.

Was ist Mastozytose bei Kindern?

Mastozytose bei einem Kind manifestiert sich durch Hautausschläge, aber sie können einen anderen Charakter haben: Rötung, Blasen oder Knötchen an den empfindlichsten Bereichen des Körpers: Falten, Leiste usw.

Es gibt zwei Formen der Mastozytose - die Haut und die systemische. Letzteres ist bei Kindern extrem selten und zeichnet sich nicht nur durch die Schädigung der Haut, sondern auch durch die inneren Organe aus.

Die Hautform der Erkrankung ist wiederum in mehrere Typen unterteilt:

  1. Pigmenturtikaria. Es wird hauptsächlich bei kleinen Kindern diagnostiziert und es gibt drei Entwicklungsstadien: Fortschritt, Stabilität und Regression. Während der Pubertät geht die Krankheit oft von selbst aus. Weniger häufig sind periodische Rückfälle während des Lebens, in denen die Gefahr des Übergangs zu einer systemischen Form besteht.
  2. Knotig Besonderheit für Neugeborene und Kinder bis zu zwei Jahren. Die Knotenform der Mastozytose ist in drei weitere Typen unterteilt: Xanthelomatose - ein Ausschlag in Form von gelbbraunen Knötchen, multinoduläre - große runde Blasen und ein Knoten-konfluent - Elemente verschmelzen und erfassen eine große Fläche.
  3. Bullous Die Form ist durch das Auftreten von Knötchen oder Pigmentflecken gekennzeichnet, die an verschiedenen Körperstellen auftreten. Vorwiegend tritt bei kleinen Kindern auf.
  4. Diffus Es ist für Kinder jeden Alters charakteristisch, während die Elemente des Ausschlags groß und dunkelbraun sind. Juckreiz und Brennen sind ebenfalls Symptome.
  5. Mastozytom Die Entwicklung dieser Form ist für Säuglinge bis zu 3 Monaten charakteristisch, allerdings selten für ältere Kinder. Auf der Haut ist in der Regel 1 Element markiert, selten mehrere, das das Aussehen eines gelben Tumors aufweist. Darüber hinaus sind seine Grenzen klar und die Oberfläche ist uneben. Mastozytome bei Kindern treten meistens an den Gliedmaßen, am Nacken oder an den Schultern auf. In den meisten Fällen geht der Tumor von selbst durch.
  6. Entdeckt Eine seltene Form, die durch Pigmentierung der Haut gekennzeichnet ist, die Flecken steigen nicht über die Hautoberfläche.

Symptome der Pigmenturtikaria bei Kindern

Mastozytose kann mit anderen Hautkrankheiten verwechselt werden. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, auf die Symptome der Pigmenturtikaria bei Kindern zu achten:

  1. Das Auftreten rotbrauner Flecken auf der Haut, meistens am Körper, dann an den Gliedmaßen und gelegentlich im Gesicht. Nach einiger Zeit treten auf der Stelle Blasen auf und danach braune Flecken, die bis zu mehreren Jahren bestehen bleiben. In seltenen Fällen sind gelbliche Knötchen möglich.
  2. Rötung der Haut an Stellen, an denen der Ausschlag auftritt.
  3. Starker Juckreiz an der Stelle des Ausschlags, selten im ganzen Körper. Sie sollten hier vorsichtig sein, da Kinder die juckenden Stellen sehr hart bürsten können.
  4. Starker Anstieg der Körpertemperatur.
  5. Hitze im Gesicht und Kopfschmerzen im Zusammenhang mit der Freisetzung von Histamin.
  6. Schneller Puls.
  7. Schwellungen an Stellen, an denen der Ausschlag lokalisiert ist. Es entsteht durch den Kamm.

Es sollte beachtet werden, dass das Auftreten von Hautrötungen und Schwellungen von Flecken dazu beitragen, die Mastozytose von anderen ähnlichen Hautkrankheiten zu unterscheiden. Dieses Phänomen wird Daria-Unna genannt.

Wie und was wird Mastozytose behandelt?

Sobald die Eltern das Kind der Pigmentform der Urtikaria verdächtigen, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, der eine wirksame Behandlung diagnostiziert und vorschreibt.

Der Spezialist untersucht die Haut visuell, untersucht ihre Zellen und führt bei Bedarf einen Ultraschall der inneren Organe durch, da eine vergrößerte Leber und Milz möglich ist. Manchmal ist es auch erforderlich, einen Blut- und Urintest durchzuführen, um den Gehalt an Histamin, Basophilen und Neutrophilen zu bestimmen.

In einer Situation mit Mastozytose ist eine symptomatische Behandlung erforderlich, da eine abnormale Reproduktion von Mastzellen nicht ausgeschlossen werden kann. Wenn die Krankheit mild ist, ist möglicherweise keine Behandlung erforderlich.

Als Therapie verwendet:

  • lang anhaltende Antihistaminika;
  • Arzneimittel, die Kortikosteroide enthalten - bei Verschlimmerung der Mastozytose;
  • Zytostatika - wenn Infiltration innerer Organe auftritt.

Eine der Behandlungsmethoden ist die PUVA-Therapie, die die Manifestation der Urtikaria erleichtert. Die Methode besteht in der Bestrahlung mit besonders langen UV-Wellen in Kombination mit einer photoaktiven Substanz.

Es ist wichtig zu wissen, dass eine Selbstbehandlung nicht empfohlen wird, besonders wenn es sich um Kleinkinder handelt. Heilmittel werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben, andernfalls können Sie dem Kind schaden oder irreversible Folgen haben.

Leider ist es nicht immer möglich, die Krankheit vollständig zu beseitigen, da die moderne Medizin noch nicht die effektivste Behandlung gefunden hat, die es Ihnen ermöglicht, sich vollständig zu erholen. All dies hilft jedoch, die Symptome zu lindern.

Folk-Methoden

Manche Menschen ziehen es vor, Volksheilmittel zu verwenden, aber es ist besser, zuerst Ihren Arzt zu konsultieren.

Solche Methoden können als zusätzliche Behandlung verwendet werden, auf keinen Fall jedoch die Hauptbehandlung.

  1. Infusion von Brennnessel, um die betroffene Haut abzuwischen. Es wird 1 Tasse kochendes Wasser und 1 Esslöffel der Pflanze benötigt. Sie müssen die Mischung stehen lassen, abkühlen lassen und die Haut mehrmals täglich reiben. Brennnessel hat Anti-Aggravation und heilende Eigenschaften.
  2. Für ältere Kinder ist Selleriesaft ein gutes Mittel. Die Wurzel sollte gerieben, der Saft ausgepresst werden und dem Patienten vor dem Essen einen Teelöffel geben.

Beruhigende Kräuterbäder mit Schöllkraut, Kamille, Schnur, Salbei oder Brennnessel können ebenfalls hilfreich sein.

Es ist wichtig! Es ist nicht notwendig, ein Bad zu nehmen, wenn ein Kind Wunden von den Borsten hat oder Blasen aufplatzt.

Unten auf dem Foto sehen Sie, wie die Mastozytose bei Kindern aussieht.

Nur wenige Leute haben von Mastozytose gehört, was nicht seltsam ist, weil die Krankheit ziemlich selten ist.

Am häufigsten wird dies bei Kindern diagnostiziert, während meist kleine Kinder bis zu zwei Jahren leiden, was die Situation erheblich verschlimmert.

Derzeit ist noch nicht bekannt, warum der Pigmenttyp der Urtikaria auftritt, es gibt jedoch einige Annahmen.

Wenn Symptome auftreten, ist es wichtig, dass Sie sich so schnell wie möglich mit Ihrem Dermatologen in Verbindung setzen, sich allen erforderlichen Untersuchungen unterziehen und eine Behandlung beginnen, um die Symptome des Babys zu reduzieren.

http://syponline.ru/mastotsitoz-u-detej-pochemu-on-voznikaet-i-kak-ot-nego-izbavitsya

Ursachen und Behandlung der Mastozytose bei Kindern

Es gibt eine systemische Erkrankung, die am häufigsten bei Kindern auftritt, die Mastozytose. Mastozytose ist eine Krankheit, bei der die Anzahl der Mastzellen stark ansteigt. Außerdem sammeln sich diese Zellen in der Haut oder in den inneren Organen. Früher galt diese Krankheit als Urtikaria, da sie nach dem Auftreten ungewöhnlicher Hautflecken blieb. 1953 erhielt die Krankheit den Namen "Mastozytose".

Klassifizierung von Krankheiten

Im Allgemeinen wird die Mastozytose bei Kindern als eine seltene Erkrankung angesehen. Diese Krankheit wird häufiger von pädiatrischen Dermatologen beobachtet. Jungen und Mädchen sind gleichermaßen betroffen. Bei Kindern ist die Haut häufiger betroffen als die inneren Organe.

Wenn die Zeit nicht beginnt, diese Hauterkrankung zu behandeln, können schwerwiegende Komplikationen auftreten. Komplikationen sind häufig Urtikaria, anaphylaktischer Schock, Ödeme und Störungen des Verdauungssystems.

Nach moderner Klassifikation werden diese Mastozytose-Typen unterschieden:

  • dermal;
  • träge systemisch;
  • systemisch, verbunden mit hämatologischer Erkrankung;
  • systemische aggressive Natur;
  • Leukämie systemisch;
  • Mastzell-Sarkom;
  • Mastozytom außerhalb der Haut.

Bei Neugeborenen kommt es häufig zu einer Mastozytose der Haut. Gleichzeitig sind die inneren Organe absolut unbeschädigt. Während der sexuellen Entwicklung von Kindern verschwinden die Hautsymptome und die Krankheit selbst verschwindet.

In seltenen Fällen kommt es zu einem Übergang der Hautform der Mastozytose zu einer systemischen.

Bei Jugendlichen tritt der Krankheitsprozess etwas anders auf als bei kleinen Kindern. Die kutane Mastozytose ist durch das Eindringen von Mastzellen in die Organe (Nieren, Leber, Herz und Darm) gekennzeichnet.

Systemische Mastozytose bei Kindern ist seltener, Erwachsene sind häufiger krank. In diesem Fall ist die Mastozytose eine Verletzung und Schädigung von Organen, die gleichzeitig mit Hautmanifestationen kombiniert wird.

Leukämische systemische Mastozytose tritt als Folge der Umwandlung von Mastzellen in maligne Zellen auf. Ein anderer Name wird auch fettleibige Leukämie genannt. Maligne Zellen dringen in Gewebe und Organe ein, was schwerwiegende Folgen haben kann. Wenn diese Form der Mastozytose aufgetreten ist, fehlen in der Regel Hautmanifestationen.

Faktoren der Krankheit

Die genaue Ursache der Mastozytose bei Kindern ist bisher noch nicht bewiesen. Es gibt jedoch eine Reihe von Faktoren, die möglicherweise das Erscheinungsbild dieser Krankheit beeinflussen können:

  1. Häufig unter der Sonne zu sein.
  2. Fälle von Unterkühlung.
  3. Nebenwirkungen bestimmter Drogen.
  4. Essen eine Reihe von Lebensmitteln.
  5. Erblicher Faktor.
  6. Häufiger Stress.
  7. Die Auswirkungen von Überhitzung auf den Körper.

Symptome

Bei der Mastozytose bei Kindern werden folgende Symptome beobachtet:

  • eine starke Abnahme des Blutdrucks;
  • erhöhter Puls bei einem Kind;
  • ein scharfer Sprung in der Körpertemperatur;
  • Juckreiz oder sverbezh Haut;
  • Rötung im Kämmen.

An Stellen, an denen die Anzahl der Fettzellen zunimmt, werden Rötungen auf der Haut beobachtet. Fettzellen können sich in verschiedenen Hautschichten ansammeln. Aus diesem Grund gibt es eine Reihe von Formen der Mastozytose von Kindern:

  • Makulopapulare Form. Die Form, in der sich auf der Haut des Kindes zahlreiche kleine Flecken und Papeln befinden. Einige Herde sind klar definiert und können leicht von einem Arzt bestimmt werden. Sie können das Symptom von Darya-Unna eindeutig definieren. Mit diesem Symptom können Sie, wenn Sie auf die Stelle drücken oder reiben, kleine Blasen sehen, die denen der Urtikaria sehr ähnlich sind. Einige Quellen nennen es aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome als Urtikaria der Schweinchen.
  • Einsame Form. In dieser Form lässt sich das Auftreten eines Mastozytoms leicht feststellen. Mastozytom ist ein Knoten mit einer Größe von 2,5 bis 5 Zentimetern. Die leicht zerknitterte Textur des Gummicharakters ist manchmal völlig glatt. Normalerweise gibt es nur einen Knoten, aber mit gewissen Komplikationen werden 2 bis 5 Knoten beobachtet.
  • Makulopapulöser Ausschlag. Sehr selten werden Mastozytome mit diesem Ausschlag kombiniert. Diese Form wird nur bei kleinen Kindern beobachtet. Mastozytome befinden sich auf der Haut der Schultern, des Rückens, des Bauches und des Halses. Wenn plötzlich ein Knoten verletzt wird, erscheinen sofort Blasen. Das Kind beginnt über Schmerzen im Bereich der Blase zu klagen.
  • Knotenform Oft wird es auf der Haut des Kindes beobachtet. Dies ist entweder ein Bündel oder Dichtungen, deren Größe einen Zentimeter erreicht. Die Farbe der Knoten ist meistens rosa oder rötlich. Außerdem fangen sie an, sich in Plaques zu gruppieren. Die Oberfläche der Platte ähnelt einer Orangenschale. Wenn die Platte jedoch sehr groß ist, ist die Oberfläche uneben und holprig.
  • Teleangiektatische Form. Es hinterlässt einen großen Einfluss auf den Prozess von Hautläsionen, die durch die Bildung einer pigmentierten Oberflächen-Teleangiektasie rot oder braun werden. Lokalisierung der Pigmentierung an Armen, Beinen und Brust. Bei Kindern wird diese Form selten beobachtet, hauptsächlich bei Erwachsenen.
  • Erythrodermische Form. Gebildete kleine Herde auf der Haut, eine charakteristische Form. Die Zentren haben unebene Kanten, sind jedoch klar abgegrenzt und werden durch moderate Dichte bestimmt. Farbe ist gelb oder braun. Das Kind kämmt diese Stelle oft, was zu Rissen und Geschwüren führt.

Bei Kindern wird diese Pathologie häufig am Gesäß, im Bereich der Falten sowie in den Achselhöhlen beobachtet. Das Symptom von Darya-Unna ist absolut ausgesprochen. Im Falle einer Verletzung des Ausbruchs erscheint eine Blase und der Juckreiz beginnt sich stark zu verstärken. Es ist immer notwendig, das Auftreten einer großen Anzahl von Blasen zu verhindern.

Diagnosemethoden

Ein entscheidender diagnostischer Punkt bei der Bestimmung der Krankheit ist das Symptom von Darya-Unna. Dieses Symptom ermöglicht es dem Dermatologen, die Mastozytose der Haut eines Kindes zu bestimmen. Um diese Krankheit festzustellen, gibt es eine Reihe von Methoden:

  • Untersuchung der Haut;
  • Hautzellen-Sammlung;
  • Urinanalyse;
  • klinischer Bluttest;
  • Ultraschall der inneren Organe;
  • Röntgenuntersuchung.

Die histologische Forschungsmethode ermöglicht die Identifizierung von Mastzellen, die sich in allen Gewebeschichten befinden. Ein Bluttest führt zu einem anhaltenden Anstieg der Neutrophilen und Basophilen. Die Urinanalyse zeigt Histamin, das bei der Mastozytose, aber auch bei entzündlichen Prozessen inhärent ist.

Bei Mastozytose kann eine Vergrößerung der Milz und der Leber beobachtet werden. Und in der Studie mit Hilfe von Röntgenstrahlen wird Osteoporose beobachtet, das heißt eine Verletzung der Knochengewebedichte. Die Niederlage des Knochengewebes wird bei 27% der erkrankten Kinder mit Mastozytose beobachtet.

Bei der Differentialdiagnose der Mastozytose muss zwischen folgenden Erkrankungen unterschieden werden:

  • Xanthome;
  • Nevi;
  • Sommersprossen;
  • Pemphigus;
  • Dermatofibrom;
  • Poikilodermie;
  • Hämangiom;
  • Lymphom;
  • Lymphogranulomatose.

Pathologische Behandlung

Hat ein Kind eine Hautmastozytose und keine Erkrankungen der inneren Organe, so ist hier keine medizinische Behandlung erforderlich. Das Kind erholt sich allmählich.

Wenn jedoch plötzlich Symptome von den Systemen auftreten, ist die wichtigste medizinische Therapie die Einnahme von Antihistaminika.

Um diese Pathologie zu bekämpfen, gibt es eine bestimmte Therapie:

  • Medikamente gegen Allergien (Clemensin, Suprastin, Tavegil);
  • Serotonininhibitoren;
  • Nichtsteroid-Medikamente (Aspirin, Aceclofenac, Ketoprofen);
  • spezifische PUVA-Therapie;
  • Zytostatika (Doxorubicin, Fluorouracil, Cyclophosphamid);
  • Verwendung von Kortikosteroiden.

In einigen Fällen kann das Mastozytom operativ beseitigt werden. Wie die Praxis zeigt, bringt die oben genannte Behandlung von Mastzell-Leukämie meist keinen Vorteil. Die moderne Medizin hat keine optimale Behandlung für bestehende Formen der Mastozytose gefunden.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Risiko einer Mastozytose bei einem Kind zu reduzieren, müssen Sie die folgenden Maßnahmen beachten:

  1. Reduzieren oder beseitigen Sie gebratene, würzige Speisen.
  2. Minimieren Sie die Menge an hoch allergenen Lebensmitteln, und wenn es möglich ist, diese vollständig aus der Nahrung zu entfernen (Orangen, Mandarinen und andere exotische Lebensmittel).
  3. Missbrauchen Sie keine Pralinen und Pralinen.

Wenn das Baby stillt, schließen Sie die Zulassung der oben genannten Nahrung für die Mutter aus. Achten Sie auf den aktiven Lebensstil Ihres Kindes, weniger ist in der Sonne. Andererseits ist es jedoch auch notwendig, sich gegen Unterkühlung zu schützen. Mit solchen Empfehlungen verringert sich die Chance, bei dieser Pathologie nicht krank zu werden, wenn eine Veranlagung vorliegt.

Dr. Komarovsky rät bei Mastozytose, die Verwendung eines Medikaments wie "Nurofen", das heißt einer Reihe von entzündungshemmenden Medikamenten, zu beseitigen. Achten Sie auf den Zustand der Immunität, die Arbeit des Gastrointestinaltrakts und das Vorhandensein von helminthischen Invasionen.

http://krohahelp.ru/kozha/mastotsitoz-u-detey.html

Mastozytose bei Kindern

Unter den vielen dermatologischen Erkrankungen können Mastozytose identifiziert werden. Ein anderer Name für diese Krankheit ist Pigmenturtikaria. Dies ist eine seltene Krankheit. Meist leiden sie an kleinen Kindern. Bei Erwachsenen hat die Mastozytose jedoch auch einen Platz zu sein.

Pigmentierte Urtikaria tritt aufgrund der Anhäufung von sogenannten Mastzellen oder Mastzellen in der Haut oder in anderen Geweben auf. Mastozyt nannte eine der Arten von weißen Blutkörperchen, die sich in den Geweben befinden. Solche Zellen enthalten die Substanz - Histamin.

Wie können Sie Eltern werden, wenn bei dem Kind eine Mastozytose diagnostiziert wurde? Wie gruselig ist es und wie soll man damit umgehen? Was sind die Ursachen und wie äußert sich diese Krankheit?

Was ist Mastozytose?

Mastozytose ist eine dermatologische Erkrankung, die aus der Anhäufung von Mastzellen in der Haut resultiert. Wie bereits erwähnt, wird diese Krankheit häufiger bei Säuglingen und Kindern unter 2 Jahren diagnostiziert. Die Krankheit geht jedoch häufig mit dem Beginn der Pubertät verloren.

Mastozytose wird auch als obstruktive Leukämie bezeichnet, da Zellen in ihren malignen Formen in andere Gewebe und Organe eindringen können.

In einem anderen Artikel haben wir bereits das Thema Mastozytose behandelt und Erkrankungen besprochen, bei denen braune Flecken auf den Beinen und rote Flecken auf der Haut auftreten.

Die Krankheit manifestiert sich in folgenden Bildern auf der Haut:

  • Hyperpigmentierung der Haut;
  • Hautknoten von klein bis groß;
  • Erythrodermische Herde;
  • Die Expansion kleiner Schiffe.

Symptome der Erkrankung, nämlich Flecken und Knoten auf der Haut, treten gewöhnlich am Körper des Kindes auf und breiten sich dann auf die Gliedmaßen und das Gesicht aus. Im Allgemeinen verschlechtert sich der Zustand des Kindes nicht. In einigen Fällen treten jedoch aufgrund der Freisetzung von Histamin in das Blut starke Pruritus und sogar Kopfschmerzen auf. Es ist auch möglich, den Blutdruck und sogar die übermäßige Sekretion von Magensaft zu senken.

Hier können Sie Informationen über eine andere Hautkrankheit lesen und Fotos von Streptodermie bei Kindern sehen.

Was sind die Ursachen der Krankheit?

Die Ursachen dieser Krankheit sind wissenschaftlich unbekannt.

Es sind jedoch eine Reihe prädisponierender Faktoren für die Mastozytose bekannt:

  • Eine Reihe von Drogen nehmen;
  • Die Verwendung bestimmter Produkte;
  • Vererbung;
  • Stresssituationen;
  • Überhitzung des Körpers (z. B. heiße Bäder);
  • Unterkühlung des Körpers;
  • Lange in der Sonne bleiben

Was ist Mastozytose bei Kindern?

Die Mastozytose ist an sich in zwei Gruppen unterteilt:

  • Dermal Bei Kindern manifestiert sich meist eine kutane Mastozytose. Wenn es auftritt, ändert sich nur die Haut, während die inneren Gewebe und Organe nicht von der Krankheit bedeckt sind. Die Krankheit wird konservativ behandelt. In den meisten Fällen vergeht die Pigmenturtikaria, sobald das Kind das Pubertätsalter erreicht hat.
  • Systemisch Bei Jugendlichen und Erwachsenen kann die Mastozytose der Haut die inneren Organe beeinflussen. Gleichzeitig können Hautveränderungen mit der Zeit voranschreiten oder nicht. Und die Veränderungen in den inneren Organen (Leber, Milz und andere) schreiten nicht voran.
  • Ordnen Sie auch eine maligne Form dieser Krankheit zu. In diesem Fall sind die Anzeichen einer Mastozytose auf der Haut möglicherweise nicht vorhanden, und die Tumorprozesse, die durch die Infiltration degenerierter Mastzellen in die Organe verursacht werden, können voranschreiten. In dieser Hinsicht erhielt die Mastozytose die Bezeichnung Fettzellenleukämie. Ein schneller Tod ist wahrscheinlich.

Schockierende Statistiken - fanden heraus, dass mehr als 74% der Hautkrankheiten ein Anzeichen einer Infektion durch Parasiten sind (Ascaris, Lyamblia, Toksokara). Würmer verursachen enorme Schäden für den Körper, und unser Immunsystem ist das erste, das den Körper vor verschiedenen Krankheiten schützt. E. Malysheva teilte das Geheimnis, wie schnell man sie loswerden und ihre Haut reinigen kann. Es erweist sich als ausreichend... Mehr »

Symptome der Pigmenturtikaria bei Kindern

Um die Mastozytose von anderen Hautkrankheiten zu unterscheiden, müssen die Anzeichen ihrer Manifestation beachtet werden.

Darunter können die folgenden sein:

  • Das Erscheinungsbild auf der Haut rotbraune Flecken. Im Laufe der Zeit erscheinen Blasen. Nachdem die Blase verstreichen und verschwunden ist, verbleibt ein brauner Hyperpigmentfleck. Die Flecken erscheinen zuerst am Körper und breiten sich dann an den Extremitäten und im Gesicht aus.
  • Starker Juckreiz an diesen Stellen. Kleinkinder schreien und schlafen oft schlecht, während ältere Babys Flecken kämmen. In seltenen Fällen ist Juckreiz im ganzen Körper möglich;
  • Bei Säuglingen können anstelle von Flecken gelbliche Knötchen oder Plaques auftreten;
  • Die starke Zunahme und Abnahme der Körpertemperatur des Kindes;
  • Schwellung und erhöhte Rötung der Blasen infolge von Kratzern.

Hier finden Sie einen ähnlichen Artikel zu den Symptomen und zur Behandlung von Solarurtikaria.

Es ist wichtig! Erhöhte Rötungen und Schwellungen der Flecken während des regelmäßigen Bürstenprozesses sind ein Zeichen, das die Unterscheidung der Mastozytose von anderen dermatologischen und anderen Erkrankungen unterstützt. Dieses Phänomen wird Daria-Unna-Syndrome genannt.

Auf dem Foto sehen Sie, wie sich die pigmentierte Urtikaria bei einem Kind manifestiert.

Solitäres Mastozytom bei einem Kind

Diese Form der Krankheit ist bei Kindern selten. Es ist eine einzelne Tumorbildung am Körper eines Babys. In den meisten Fällen wird ein solitäres Mastozytom ohne medizinischen Eingriff geheilt. Geht normalerweise bis zum Beginn der Pubertät des Kindes.

Beim Mastozytom kein starker Juckreiz und es gibt keine Veränderungen in den Organen. Wenn das Mastozytom zerkratzt oder verletzt ist, können an seiner Stelle Blasen auftreten.

Diagnose der Krankheit

In der Regel kann die Mastozytose anhand der charakteristischen Symptome sowie des oben erwähnten Daria-Unna-Syndroms diagnostiziert werden.

Damit ein Dermatologe eine genaue Diagnose stellen kann, ist jedoch Folgendes erforderlich:

  • Sorgfältige Untersuchung durch einen Hautarztausschlag am Körper eines Kindes;
  • Biopsie der Hautelemente. Eine Biopsie hilft dabei, Infiltrate zu identifizieren, die durch große Ansammlungen von Mastzellen repräsentiert werden.
  • Blut Analyse;
  • Ultraschalldiagnostik Sie wird durchgeführt, um eine Läsion der inneren Organe auszuschließen, die bei der systemischen Form der Mastozytose möglich ist.

Es ist wichtig! Wenn sich auf dem Körper des Babys Flecken befinden, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Auch wenn Sie absolut sicher sind, dass es sich um Mastozytose handelt. Denken Sie daran, dass die Mastozytose sowohl systemisch als auch bösartig sein kann!

Wie wird die Mastozytose behandelt?

Leider ist die Medizin noch nicht in der Lage, die Vermehrung von Mastzellen oder Mastzellen zu stoppen. Die einzige Möglichkeit ist, dies zu tun - Knochenmarkstransplantation von einem Spender zu einem Kind. Dieses Verfahren ist jedoch durch eine große Anzahl von Todesfällen sowie eine schwierige und lange Rehabilitationsphase gekennzeichnet. Deshalb tut es niemand.

Eine gängige Methode zur Behandlung einer Krankheit ist die symptomatische Behandlung von Hautveränderungen. Um den starken Juckreiz zu beseitigen, der dem Kind viele Unannehmlichkeiten bereitet, verschreibt der Arzt dem Baby Antihistaminpräparate. Sie reduzieren die Freisetzung von Histamin, wodurch Juckreiz reduziert wird.

Unter diesen Medikamenten kann unterschieden werden:

Darüber hinaus gibt es folgende Behandlungsmethoden der Krankheit:

  • Bei einer Verschlechterung der Pigmenturtikaria können Hormonpräparate verschrieben werden. Dies sind Corticosteroide.
  • Bei Infiltration von Mastzellen in die Organe und Gewebe des Kindes können zytotoxische Medikamente verschrieben werden. Vielleicht der Einsatz einer zytostatischen Chemotherapie. Eine solche Behandlung trägt nicht zur vollständigen Aushärtung bei, jedoch verlangsamt sich der Prozess der Mastzellreproduktion. Die Behandlung mit Zytostatika hat eine Nebenwirkung - eine merkliche Verschlechterung der Immunität des Kindes.
  • In einigen Fällen ist die Behandlung mit PUVA vorgeschrieben. Bei dieser Behandlungsmethode wird die betroffene Haut mit ultravioletten Strahlen behandelt.

Folk-Methoden

Einige versuchen auch, die Symptome pigmentierter Urtikaria mit gängigen Behandlungsmethoden zu lindern. Die beliebteste Infusion von Brennnessel.

Für seine Vorbereitung wird genommen:

  • 1 Tasse heißes Wasser;
  • 1 Esslöffel Brennnessel.

Diese Lösung löscht die betroffenen Bereiche des Kindes mehrmals täglich. Dieses Rezept hilft, Juckreiz zu reduzieren, Blasen heilen allmählich.

Ebenfalls verwendet werden Kräuterbäder, die folgenden Kräuter werden dem Babybad hinzugefügt:

Es ist wichtig! Verwenden Sie keine Volksmedizin ohne Rücksprache mit einem Dermatologen oder Kinderarzt. Dies kann die Situation nur verschlimmern.

Prävention

Es ist wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu beachten:

  • Bei der Behandlung der Mastozytose ist es ratsam, sich an eine Diät zu halten. Wenn ein Baby krank ist und sich von Muttermilch ernährt, muss die Mutter diese Diät befolgen. Aus Lebensmitteln sollten gebratene, salzige, würzige und fetthaltige Lebensmittel entfernt werden. Darüber hinaus ist es notwendig, Produkte auszuschließen, die eine allergische Reaktion auslösen können - dies sind Zitrusfrüchte und andere exotische Früchte, Schokolade;
  • Es ist notwendig, den Lebensstil Ihres Babys zu kontrollieren. Lassen Sie es nicht für längere Zeit in der Sonne bleiben oder Sonnenstrahlen auf der kranken Haut des Kindes generell ausschließen.
  • Vermeiden Sie auch längeres Einwirken von Wasser. In keinem Fall sollte das Baby überhitzen oder im Gegenteil supercool sein. Das Ergebnis kann zu vermehrtem Juckreiz und Blasenbildung führen.

Mastozytose-Impfung

Wenn die Krankheit bei einem Kind diagnostiziert wurde, sind Routineimpfungen für ihn kontraindiziert. Dies liegt vor allem daran, dass Impfungen allergische Reaktionen auslösen können. Und es kann gefährlich sein für ein Kind mit einer Krankheit wie Mastozytose.

Was sagt Dr. Komarovsky über Mastozytose?

Komarovsky rät Müttern von kranken Babys, die folgenden notwendigen Maßnahmen zu ergreifen:

  • Vermeiden Sie die Reibung der betroffenen Hautpartien auf der Haut mit Kleidung, auf keinen Fall zu kämmen oder zu reiben.

Vermeiden Sie Überkühlung und Überhitzung der Haut (beim Baden), da dies zu einer Rötung der Flecken führt.

  • Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden;
  • Geben Sie Ihrem Kind keine entzündungshemmenden Medikamente, z. B. Nurofen.
  • Kontrollieren Sie das Immunsystem des Babys und geben Sie dem Kind keine Immunmodulatoren.
  • Den Zustand des Magen-Darm-Traktes des Babys kontrollieren (Fehlen oder Vorhandensein von Würmern);
  • Registrieren Sie sich unbedingt bei einem Dermatologen.

Sie können sehen, was Evgeny Komarovsky über den viralen Pemphigus sagt.

Daher ist die Mastozytose bei einem Kind nicht die gefährlichste Krankheit.

Folgende Schlussfolgerungen können gezogen werden:

  • Die Ursachen der Mastozytose sind nicht vollständig identifiziert, es gibt jedoch Faktoren, die zur Entstehung der Krankheit führen können.
  • Das Darya-Unna-Syndrom hilft bei der Diagnose der Krankheit.
  • Mastozytose bei Kindern ist in der Regel nur Haut, in seltenen Fällen - systemisch;
  • Bestätigen Sie, dass die Diagnose nur ein Dermatologe sein kann;
  • Befolgen Sie alle Anforderungen des Arztes und halten Sie sich an den richtigen Lebensstil.
http://dermatologtut.ru/bolezni/mastotsitoz-u-detej.html

Merkmale der Mastozytose bei Kindern: Was ist wichtig für Eltern zu wissen

Mastozytose oder Pigmenturtikaria ist eine Pathologie, die durch übermäßige Anhäufung von Mastzellen in der Haut und anderen Geweben verursacht wird. Mastzellen sind eine Art weißer Blutkörperchen, die in Geweben vorkommen und Histamin und andere Entzündungsmediatoren enthalten. Die Krankheit manifestiert sich in Form einer Entzündung (Urtikaria), da die Mastzellen aktiv Substanzen ausscheiden, die den Entzündungsprozess verursachen. In 3 von 4 Fällen tritt die Mastozytose bei Kindern auf.

Ursachen der Mastozytose bei Kindern

Viele Experten führen die Mastozidose auf Tumore hämatopoetischer (Blutzellen bildender) Elemente zurück. Es wird angenommen, dass die Mutation einer der intermediären Gruppen von Leukozyten-Vorläuferzellen zu einer Erhöhung der Anzahl von Mastzellen (Mastzellen) in den Geweben führt. Auf der anderen Seite gibt es noch keine Beweise in dieser Theorie, so dass die Mastozytose bisher nicht genau klassifiziert wurde.

Die Isolierung von Histamin, Heparin und Peptidase mit Mastozytomen erhöht die Gefäßpermeabilität, bewirkt eine Erweiterung der Kapillaren, was zu visuellen Manifestationen der Urtikaria sowie zu einem niedrigeren Blutdruck und einer erhöhten Magensaftsekretion führt.

Symptome der Krankheit

Es gibt zwei Hauptformen der Pigmenturtikaria: Systemische und Haut.

Die Hautform ist hauptsächlich durch äußere Manifestationen gekennzeichnet, sie ist lokal (in Form einer tumorartigen Formation in einem Bereich) und generalisiert (im gesamten Körper), die in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle auftritt.

Der Prozess beginnt mit dem Auftreten von Pruritus. Allmählich bilden sich auf der Haut rosafarbene Flecken mit einem Durchmesser von bis zu einem halben Zentimeter, die mit Blasen rot werden und sich auflösen. Nach Blasen bleiben braune Flecken.

Die Grenzen dieser Formationen sind klar, die Oberfläche löst sich nicht ab. Meistens befinden sich Stellen am Körper, die sich allmählich auf Hände und Gesicht ausbreiten. Die Flecken werden mit der Zeit dunkelbraun.

Formen und Entwicklung der Mastozytose (Foto)

In einigen Fällen stoppt die Ausbreitung der Flecken, in anderen ist die gesamte Haut betroffen. Die Mastzellen infiltrieren allmählich die inneren Organe, was zu einer Störung der Vitalfunktionen führt, was für den Patienten tödlich sein kann.

Solche Situationen sind charakteristisch für Mastocidose bei Erwachsenen. Kindliche Formen der Krankheit sind in der Regel relativ gutartig.

Blasen bei Kindern mit Mastocidose werden ödematös und erröten, wenn sie mit den Fingern gerieben werden. Dies wird das "Zündungsphänomen" oder das Symptom von Darya-Unna genannt.

Faktoren, die die Verschlimmerung der Mastozytose bei Kindern provozieren (Foto)

Juckreiz, Brennen und andere Symptome des Entzündungsprozesses werden nach heißen Bädern und Sonneneinstrahlung verstärkt.

Anstelle von Blasen können sich manchmal rote Knötchen auf der Haut bilden.

In diesem Fall ist das Darya-Unna-Symptom negativ, was die Mastozytose nicht aufhebt, sondern lediglich die Spezifität der Hautmanifestationen der Erkrankung bei einem bestimmten Patienten anzeigt.

Bei der Mastozytose verdickt sich die Haut mit der Zeit, sie wird gelb und alle Hautfalten werden tiefer. Es gibt große Ansammlungen von Blasen in der Leiste. Aufgrund der ständigen Freisetzung von Entzündungsmediatoren kann die Haut an Stellen, an denen sich Blasen bilden, mit Geschwüren und Rissen bedeckt werden, was zu zusätzlichen Beschwerden und Schmerzen während der Bewegung führt.

Manchmal ist der Inhalt der Blasen nicht transparent, sondern blutig.

Solitäres (einzelnes) Mastozytom bei Kindern

Diese Form der Mastozytose ist selten. Es ist eine tumorartige Formation im Körper. Im Gegensatz zur generalisierten Form der Erkrankung klingt das Mastozytom der Einzelne in 90% der Fälle mit zunehmendem Kind ab und verschwindet zum Zeitpunkt der Pubertät.

Starkes Jucken und Veränderungen in den inneren Organen sind für Mastozytome nicht charakteristisch.

Die Mastozytose kann der üblichen Urtikaria mit Pigmentierung (d. H. Einer einfachen allergischen Reaktion), Arzneimittelausschlag, Xanthomatose oder Hautretikulose ähnlich sein.

Das Mastozytom wird manchmal mit einem pigmentierten Nävus verwechselt und versucht, es operativ zu entfernen, was für das Kind absolut nicht vielversprechend und ungesund ist.

Wenn am Körper des Kindes persistierende Läsionen auftreten, wenden Sie sich sofort an einen Dermatologen oder einen Allergologen.

Pathologische Behandlung

Eine Beeinflussung der Reproduktion von Mastzellen ist noch nicht möglich. Theoretisch macht es Sinn, zu versuchen, Spenderknochenmark zu transplantieren. Angesichts der hohen Risiken solcher Manipulationen und ihrer relativ geringen Effizienz wird dies jedoch niemand tun. Eine Ausnahme kann eine generalisierte Form der Mastozytose mit Schädigungen der inneren Organe sein. In diesem Fall ist es jedoch unwahrscheinlich, dass Ärzte die Verantwortung dafür übernehmen (zu wenige Daten über die Art der Erkrankung).

Symptomatische Mastozytose behandeln:

  • Verschreiben lang wirkende Antihistaminika (Cetirizin, Levocetirizin);
  • In der Akutphase können hormonelle Präparate (Corticosteroide) verordnet werden;
  • Bei schwerer Infiltration von Organen und Geweben durch Mastzellen werden Zytostatika verordnet. Diese Medikamente wirken sich nicht auf die Krankheit selbst aus, sie verlangsamen jedoch die Teilung der Mastzellen (genau wie alle anderen).

Eine Nebenwirkung von Zytostatika ist die dauerhafte Unterdrückung des Immunsystems.

  • Eine PUVA-Therapie (Ultraviolett-Hautbehandlung) kann verordnet werden.

Video: Behandlung der Urtikaria bei Kindern

Traditionelle Behandlungsmethoden

Reduzieren Sie die Intensität des Juckreizes und reduzieren Sie Hautirritationen. Die traditionelle Medizin ist eine gute Alternative zu chemischen Antihistaminika, die unerwünscht länger als 2 Wochen in Folge sind. Entzündungshemmende Medikamente und traditionelle Methoden optimal abwechseln.

Selleriesaft riecht. Selleriewurzel rieb und drückte. Täglich vor jeder Mahlzeit im Dessertlöffel auftragen.

Sie können die Infusion verwenden, dazu gießen 2 Esslöffel derselben Wurzel ein Glas kaltes Wasser. Nach 2-3 Stunden wird die Infusion filtriert, in drei Dosen aufgeteilt und vor dem Verzehr verbraucht.

Volksheilmittel gegen Mastozytose (Foto)

Die Blumen sind klar. Ein Esslöffel getrocknete Blumen der Garnotka bestehen eine halbe Stunde in einem Glas kochendem Wasser, Filter. Trinken Sie ein Glas vor einer Mahlzeit.

Tinktur aus Baldrian. Die Kombination aus Baldrian-Tinktur und 1/1 Weißdorn-Tinktur wird verwendet. In 100 ml Wasser werden 30 Tropfen der Mischung eingerührt, die vor dem Schlafengehen genommen werden.

In diesem Fall werden die Symptome einer Mastozytose, die mit einer Verstopfung des Nervensystems bei Kindern verbunden sind, gelindert. Es wird bemerkt, dass die Urtikaria dieses Typs vor dem Hintergrund einer übermäßigen Belastung des Nervensystems verschlimmert wird. Das Rezept wird Kindern gezeigt, die in Großstädten leben, sowie einer Gruppe für Neurologie und Psychiatrie.

Infusion auf Hopfenzapfen. Zur Herstellung von Infusionen mit einem Esslöffel aus Zapfen gewöhnlichen Hopfens, Rhizomen aus Baldrian und Blättern aus Zitronenmelisse. Alle Zutaten werden gemischt und ein Glas kochendes Wasser eingegossen, darauf bestehen, 2 Stunden, Filter. Ein Glas Geld während des Tages vor den Mahlzeiten verbraucht.

Puderzucker und Koriander. Koriander Kräuterpulver wird mit Puderzucker 1/1 gemischt. Nehmen Sie einen halben Teelöffel eine Stunde vor den Hauptmahlzeiten.

Kompressionen von Infusionsefeu. Vorbereitet aus Dessertlöffel Eichenrinde und Efeublättern. Zum Abkühlen mit einem Liter kochendem Wasser infundiert (die Infusion sollte warm sein). Behandeln Sie die betroffene Haut, Sie können 20 Minuten lang Kompressionen durchführen.

Kräutersammlung zur Verringerung von Entzündungen. Verwenden Sie 3 Esslöffel Klettenwurzel, einen Löffel Gras, Wiesensivets und ein Blatt Königskerze, 2 Löffel Löwenzahnwurzeln. Die Mischung wird in einem Liter Wasser für 10 Minuten gekocht, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein Glas genommen.

Mastozytose bei Kindern ist eine ziemlich unangenehme Krankheit, die sowohl dem Kind als auch dem Elternteil viel Ärger bereitet. Glücklicherweise erholen sich viele Kinder, wenn sie älter werden. Eine regelmäßige Beratung mit einem Allergologen und einem Dermatologen ist notwendig, um die Symptome der Urtikaria richtig zu behandeln und den Zustand der inneren Organe rechtzeitig zu überwachen.

http://med-look.ru/osobennosti-mastocitoza-u-detej-chto-vazhno-znat.html

Pigmenturtikaria bei Kindern

Hallo, liebe Leser. In dem Artikel verstehen wir, wie sich eine Krankheit wie die Pigmenturtikaria der Kinder (Mastozytose bei Kindern) manifestiert.

Aus welchen Gründen kann es erscheinen, welche Diagnosemethoden von einem Spezialisten verwendet werden und welche Methoden zur symptomatischen Behandlung der Mastozytose von Kindern eingesetzt werden.

Mastozytose

Mastozytose bei Kindern ist der zweite Name der Pigmenturtikaria und ähnelt dem entzündlichen Prozess auf der Haut, der auftritt, wenn die Urtikaria allergischen Ursprungs ist.

Bei Erwachsenen mit dieser Krankheit kann nicht nur die Haut betroffen sein, die Krankheit breitet sich manchmal auch auf die inneren Organe aus.

Dies ist eine systemische Mastozytose, die in der Regel nur bei Erwachsenen auftritt.

Kinder entwickeln normalerweise eine Mastozytose der Haut, ohne die inneren Organe zu schädigen. Und die Entzündungen auf der Haut des Kindes verschwinden in der Pubertät und quälen ihn nicht mehr.

Am häufigsten diagnostizieren Ärzte bei Kindern unter zwei Jahren die Mastozytose der Haut. Aber ältere Kinder können auch krank werden. Ärzte erklären die Mastozytose bei Kindern mit einem Überschuss an Mastozyten.

Dies sind bestimmte weiße Blutkörperchen, die Histamin und eine Reihe anderer Substanzen enthalten, die Entzündungen in der Haut hervorrufen. Die Ursachen der Erkrankung sind noch nicht genau identifiziert, eine der Hypothesen kann noch nicht als zutreffend angesehen werden.

Wenn ein Kind einen Hautausschlag hat, muss dieser sofort einem Allergologen oder Dermatologen angezeigt werden, um eine genaue Diagnose zu stellen und die Behandlung zu beginnen.

Warum erscheint die Krankheit?

Die Wissenschaftler haben noch nicht vollständig festgestellt, warum Kinder an Pigmenturtikaria erkranken. Es gibt eine Theorie, dass die Anzahl der Mastozyten aufgrund von Mutationen zunimmt, aber warum die Mutation selbst auftritt, kann niemand überzeugend antworten.

Allerdings benannten Faktoren, die zum Auftreten von Mastozytose bei Kindern beitragen. Dies ist Vererbung, direkte UV-Strahlung, Überhitzung des Kindes oder Unterkühlung, Stress, bestimmte Medikamente, einige Produkte (in der Regel mit einem hohen Allergenitätsgrad).

Wie funktioniert die Mastozytose bei Kindern?

Pigmentierte Urtikaria bei Kindern hat bestimmte Symptome.

  • Zuerst juckt das Kind die Haut, dann befinden sich auf der Haut rosa Flecken von etwa einem halben Zentimeter. Rosa Flecken werden rot und verwandeln sich in Blasen. Nach einiger Zeit verschwinden die Blasen, nach dem Verschwinden bleiben braune Flecken auf den Pigmentflecken der Haut. Sie können mehrere Jahre auf der Haut vorhanden sein.
  • Der Ausschlag tritt meistens am Körper auf, manchmal aber auch im Gesicht.
  • Manchmal erscheint Babyhaut nicht als Flecken, sondern als Knoten oder Plaques mit hellgelber Farbe.
  • Ein charakteristisches Merkmal von Blasen bei Kindern ist, dass sie rot werden, wenn sie gerieben werden. Dieses Symptom wird als "Phänomen der Entzündung" oder als Symptom von Unna bezeichnet. Diese Manifestation hilft bei der Diagnose der Pigmenturtikaria bei einem Kind.

Bei Pigmenturtikaria fühlen sich Kinder im Allgemeinen normal und klagen nicht über Unwohlsein.

Die Mastozytose bei Kindern bereitet den Eltern in der Regel Schwierigkeiten. Aber die Eltern müssen wissen, dass Kinder diese Krankheit "entwachsen". Für die rechtzeitige Beseitigung der Symptome der Pigmenturtikaria sollte der Zustand des Kindes von einem Spezialisten überwacht werden.

Merkmale der Kinder-Pigmenturtikaria

Die Mastozytose bei Kindern ist der klassischen Urtikaria, die häufig bei Kindern mit Allergien auftritt, sehr ähnlich.

Solitäre Mastozytome (tumorähnliche Tumoren) werden bei Kindern praktisch nicht beobachtet.

In den seltensten Fällen, wenn eine solche Form auftritt, löst sich eine solche Formation bis zur Pubertät auf.

Diagnose

Der Arzt diagnostiziert die Mastozytose bei einem Kind anhand der klinischen Symptome der Erkrankung sowie durch Laboruntersuchungen.

Dies ist in der Regel ein Kratzen der Haut, Blutuntersuchungen (biochemisch und allgemein) und Ultraschall der inneren Organe (um die systemische Form der Krankheit vollständig zu beseitigen).

Wie wird die Mastozytose bei Kindern behandelt?

Eltern sollten sich nicht selbst behandeln. Es ist wichtig, das Kind rechtzeitig zu einem Spezialisten zu bringen, der eine angemessene Therapie vorschreibt.

Die pädiatrische Form der Mastozytose tritt mit ausgeprägten Symptomen auf und muss rechtzeitig und ordnungsgemäß behandelt werden.

Bis heute ist die vollständige Reproduktion der Mastzellen noch nicht möglich. Daher wird die Hautmastozytose bei Kindern in der Regel symptomatisch behandelt.

Die Therapie ist darauf ausgelegt, die Aktivität von Substanzen, an deren Funktion Mastzellen beteiligt sind, zu eliminieren oder zu reduzieren. Ein therapeutischer Kurs kann mehrere Punkte umfassen:

  • Zuerst müssen Sie den schmerzhaften Juckreiz der Haut entfernen. Für diese Behandlung werden lang wirkende Antihistaminika angewendet. Der Spezialist kann Cetirizin oder Levocetirizin verschreiben.
  • In der akuten Phase der Erkrankung können hormonelle Wirkstoffe (Corticosteroide) verwendet werden, beispielsweise Prednison. Verschreibungspflichtige Medikamente zur oralen Verabreichung sowie Salben, um Hautentzündungen zu lindern und den Zustand des Kindes zu lindern.
  • Zytostatika werden manchmal von einem Spezialisten verschrieben, wodurch die Teilung der Mastzellen verlangsamt wird. Solche Ernennungen werden jedoch in den extremsten Fällen gemacht, da das Immunsystem durch Zytostatika gehemmt wird.
  • Der Arzt kann auch die Exposition der Haut durch ultraviolette Strahlung vorschreiben. Dies reduziert Juckreiz und Hautreizungen. Dies ist eine sehr sichere Methode mit guter Effizienz.
  • Hilfe und Rezepte der traditionellen Medizin. Welche Mittel zu verwenden sind, wird der Arzt den Eltern mitteilen. Zu den beliebten populären Medikamenten gehören zum Beispiel Selleriesaft, Aufgüsse aus Blüten von Rotwein, Hopfen, Zitronenmelisse, Kompressen mit Efeublättern und Eichenrinde.

Was hilft, eine Zunahme der Krankheit zu vermeiden

Nach der Diagnose sollten die Eltern alles Mögliche tun, damit die Pigmenturtikaria nicht zunimmt. Um dies zu tun, sollte das Kind nicht lange in der offenen Sonne sein.

Allergische Reaktionen sind für ihn ebenfalls kontraindiziert. Daher sollten die Eltern die Produkte, die in der Ernährung der Kinder enthalten sind, die Anwesenheit von Tieren im Haus usw. sorgfältig prüfen.

Kinder sollten nicht lange im Wasser sein, überhitzen, supercool. Wenn Sie die oben genannten Maßnahmen nicht ergreifen, kann die Krankheit fortschreiten.

Kinderpigmenturtikaria (Hautmastozytose) hat immer eine günstige Prognose. Alle Behandlungsmethoden entlasten das Kind nicht vollständig von der Krankheit, aber die Lebensqualität verbessert sich erheblich.

Und durch die Pubertät geht die Krankheit normalerweise von selbst weg. Es ist nur wichtig, dass der Zustand des Kindes regelmäßig von einem Arzt überwacht wird. Dies hilft, ernsthafte Komplikationen der Krankheit zu vermeiden.

http://allergo.pro/mastotsitoz-u-detej/
Weitere Artikel Über Allergene