Allergietabletten für Kinder

Hallo, liebe Leser. Heute diskutieren wir, welche sicheren Pillen am besten für die Behandlung Ihres Kindes gegen Allergien geeignet sind.

Allergietabletten für Kinder

Kinderallergie ist eine schmerzhafte Reaktion auf bestimmte Allergene.

Es gibt viele Anzeichen von Krankheiten, von denen einige für die Gesundheit und sogar das Leben eines Kindes gefährlich sind.

Ein Arztbesuch bei ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion sollte sofort erfolgen. Ein Allergologe wird die Krankheit diagnostizieren, das Allergen identifizieren und eine angemessene Behandlung vorschreiben.

Sehr oft werden Antihistaminika zur Therapie verschrieben: Allergietabletten für Kinder.

Eltern sollten sich an sehr wichtige Informationen erinnern: Welche Tabletten sind praktisch harmlos?

Sie müssen wissen, dass nicht alle anti-allergischen Tablettenpräparate (sowie Arzneimittel dieser Art, die in anderen Formen hergestellt werden) einem Kind verabreicht werden können.

Was sind Antiallergika für Kinder?

Alle Medikamente gegen Kinderallergien können in Hauptgruppen unterteilt werden:

  • Antihistaminika (Histamin ist für die Hauptmanifestationen von Allergien verantwortlich).
  • Hormonell (haben eine helle Eigenschaft, um die Manifestationen von Allergien zu unterdrücken).
  • Anti-Leukotrien: (blockierende Substanzen, die Bronchospasmen verursachen, Schwellung der Schleimhäute).
  • Verschiedene medizinische entzündungshemmende Medikamente (reduzieren die Reaktion auf das Allergen).
  • Immunmodulatoren.
  • Kombinierte Drogen (kombinieren Sie die Wirkung von Medikamenten verschiedener Gruppen).

Darüber hinaus teilen Ärzte Allergiemedikamente in systemische (Einnahme, schnelle Beseitigung allergischer Symptome, dies wirkt sich jedoch negativ auf den gesamten Körper aus) sowie lokale (Anwendung auf der Haut, Instillation in die Nase, Augen: ihre Wirkung ist langsam) auf.

Antiallergische Pillen: Was ist besser?

Eltern wissen oft nicht, welche Pillen bei Allergien Kinder haben können, weil der Überfluss an Pillen, Sirupen, Gelen, Sprays einen Laien nicht verstehen kann.

Das Hauptziel der Pille ist die schnelle Beseitigung der Symptome und die Sicherstellung der Dauer der Remission.

Ihr Hauptvorteil im Vergleich zu anderen Arzneiformen ist die Schlagkraft, eine gute Resorption im Magen-Darm-Trakt, ein sanftes Eindringen in Blut, Epithel, Lunge usw.

Allergiemedikamente für Kinder werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben. Antihistamin-Pillen sind von Ärzten als das beste Medikament gegen Allergien bei Kindern anerkannt.

Der Kern ihrer Wirkung liegt in der Blockade von Histamin. Es wird pathologisch durch Kontakt mit der für die Allergie verantwortlichen Substanz produziert.

Brustpillen werden normalerweise nicht verschrieben. Antihistaminika eignen sich auch als vorbeugende Maßnahme gegen allergische Reaktionen.

Sie können über drei Generationen dieser Medikamente sprechen. Die Wirkung von Medikamenten in jedem der drei Abschnitte kann wie folgt beschrieben werden:

  • Die Tabletten der ersten Generation bekämpfen nicht nur Allergien, d. H. Sie unterdrücken die Arbeit der Histaminrezeptoren, sondern wirken sich auch auf andere Zellen aus, was mit der Entwicklung negativer Nebenreaktionen des Körpers einhergeht.
  • Medikamente der zweiten Generation haben sehr geringe Nebenwirkungen.
  • Die dritte Generation von Medikamenten wirkt sehr gezielt auf Histaminrezeptoren, unerwünschte Wirkungen sind praktisch nicht vorhanden.

Antihistaminika der ersten Generation

Nun verschreiben Ärzte dieser Gruppe selten Antihistaminika für Kinder (in schweren Fällen werden diese Medikamente jedoch verwendet, um einen sehr akuten allergischen Prozess schnell zu beseitigen).

Wenn keine neuen Arzneimittel entwickelt wurden, sah die Liste der wichtigsten Antihistaminika gegen Allergien beeindruckend aus: Pipolfen und Dimedrol, Peritol und Fenkrol, Fenistil und Tavegil, Suprastin und Clemastin.

Im Falle eines nicht akuten Krankheitsverlaufs verschreiben Allergologen dem Kind solche Mittel aufgrund negativer Nebenwirkungen nicht.

Es kann ein hypnotischer Effekt beobachtet werden, die Koordination ist gestört, ein starker Herzschlag beginnt, ein Zittern, der Druck wird reduziert, Übelkeit und Erbrechen setzen ein und Bauchschmerzen sowie eine Sucht entwickeln sich.

Pro Tag muss das Medikament mehrmals eingenommen werden.

Aber manchmal sind die hypnotischen und beruhigenden Wirkungen sehr notwendig. Bei starkem Juckreiz kann der Arzt Fencarol oder Fenistil verschreiben, bei denen es nicht viele systemische Manifestationen gibt, das Kind beruhigt sich und schläft.

Tavegil funktioniert auch gut, ist nicht mit vielen Nebenwirkungen behaftet, so dass Ärzte es manchmal verschreiben, das Medikament wird in diesem Abschnitt als das beste angesehen. Ein Kind kann jedoch längere Zeit nicht mit solchen Medikamenten behandelt werden.

Antihistamin-Tabletten der zweiten Generation

Medikamentengeneration Nummer zwei: Allergietabletten für Kinder, die unten aufgeführt sind, gelangen leicht in den Blutkreislauf, die therapeutische Wirkung hält einen Tag an.

Die Medikamente verursachen keine Schläfrigkeit, werden nicht im Magen-Darm-Trakt adsorbiert und sind viel sicherer als die Generation der Medikamente. Bei einigen Vertretern dieser Gruppe wurde jedoch Kardiotoxizität festgestellt. Die besten in der Generation sind:

Die Ärzte glauben, dass es wünschenswert ist, Kinder mit Allergien mit Pillen der zweiten Generation zu behandeln, und es ist am besten, Medikamente der dritten Gruppe zur Therapie zu verwenden.

Ab der zweiten Generation werden insbesondere Zyrtec, das eine sehr gute Wirkung auf allergische Hautläsionen hat, und Claritin, das eine Vielzahl von allergischen Reaktionen bewältigt, besonders hervorgehoben.

Tablets der dritten (neuen) Generation

Heute sind hervorragende sichere Mittel geschaffen worden, die sich bei Allergien bei Kindern hervorragend zeigen.

Die neueste Generation von Antihistamin-Tabletten weist keine sedativen oder kardiotoxischen Manifestationen auf. Sie können über einen langen Zeitraum verwendet werden und haben praktisch keine Nebenwirkungen.

Diese Medikamente umfassen:

  • Terfen (Terfenadin). Nach drei Jahren ist es sehr gut und absolut sicher für jede Art von Allergie.
  • Gismanal (Astemizol). Unterscheidet sich in sehr langer Aktion, Sicherheit, starker Effizienz.

Medikamente wirken sehr stark, haben eine maximale kumulative Wirkung und werden hervorragend vertragen.

http://allergo.pro/tabletki-ot-allergii-dlya-detej/

Allergiemittel für Kinder: Dosierungsübersicht

Allergie ist eine Reaktion des Körpers auf Fremdstoffe, die sich in Hautausschlägen, Fehlfunktionen des Verdauungssystems, Erkrankungen des Atmungssystems, Tränenfluss, Husten und anderen Symptomen äußert. Viele dieser Manifestationen werden mit Drogen behandelt. Bei der Beseitigung der Allergiesymptome bei einem Kind ist zu beachten, dass nicht alle für diesen Zweck vorgesehenen Präparate für sie geeignet sind. Es ist auch wichtig, die Dosierung einzuhalten, manchmal weniger als bei einem Erwachsenen.

Allergiesymptome bei Kindern

Die häufigsten Manifestationen von Allergien - Rötung und Abschälen der Haut, alle Arten von Hautausschlag. Aber nicht immer nur allergische Hautreaktionen. Eine verstopfte Nase und die Abgabe von klarem Schleim, Atemnot, Husten, Tränenbildung, Schwellung und Rötung der Augen sind Anzeichen von Allergien, die oft mit dem Auftreten von Erkältungen verwechselt werden. Allergiesymptome können auch Störungen des Gastrointestinaltrakts sein, die zu einer Veränderung der Farbe und Konsistenz des Stuhls führen (beispielsweise bei Kindern des ersten Lebensjahres wird er grün), Darmkoliken, Durchfall oder Verstopfung.

Viele Symptome lassen sich leicht entfernen und schützen das Kind vor dem Kontakt mit dem Allergen (allergische Rhinitis und Konjunktivitis), andere verschwinden nur, wenn spezielle Medikamente eingenommen werden (Hautausschlag). Es gibt einige Arten von Allergien, die eine Langzeitbehandlung erfordern (z. B. atopische Dermatitis).

Wie ist die Behandlung von Allergien?

Es gibt keine Allergiebehandlung per se. Eine Ausnahme ist die ASIT-Therapie oder die Einführung von minimalen Dosen des identifizierten Allergens auf verschiedene Weise in den Körper, die vor kurzem praktiziert wurde und unter den Kinderärzten viele Kontroversen und Kontroversen hervorruft.

Die Behandlung von Allergien zielt in den meisten Fällen auf die Früherkennung des Allergens und seine Beseitigung, die Beseitigung der Symptome allergischer Reaktionen mit Hilfe von Antihistaminika, die Wiederherstellung der Haut und des gesamten Körpers mit Hilfe von Arzneimitteln ab.

Video: Was ist ASIT-Therapie und wie wird sie durchgeführt?

Allergiemittel für Kinder

Bei der Behandlung von Allergien verwenden Sie Medikamente aus mehreren Gruppen. Die wichtigsten Symptome, die die Symptome lindern und den Zustand des Kindes lindern, sind Antihistaminika. Oft sind sie genug. Bei schwerer Allergie werden zusätzlich lokale Medikamente, Hormone und Sorbentien eingesetzt.

Antihistaminika

Am häufigsten, wenn Symptome allergischer Reaktionen gelindert werden. Die Wirkung beruht auf einer Blockade im Körper von Histamin, die Reaktionen auf das Allergen in Form von Rötung, Hautausschlag, Ödemen und Juckreiz hervorruft. Antihistaminika werden häufig verwendet, um die Symptome anderer Krankheiten zu lindern, einschließlich Erkältungen, mit verstopfter Nase zur Erleichterung der Atmung, Erkrankungen des Zentralnervensystems und anderen.

Im Moment gibt es drei Generationen von Antihistaminika. In der Pädiatrie werden neben Medikamenten der neuen Generation Antihistaminika der alten Generation aktiv eingesetzt.

Erste Generation

Dazu gehören Fenkarol, Diphenhydramin, Chlorpyramin, Diazolin, Tavegil, Suprastin. Sie haben eine beruhigende Wirkung, die Hemmung körperlicher und psychischer Reaktionen, Schläfrigkeit verursacht. Bei der Behandlung von Kindern, insbesondere in den ersten drei Lebensjahren, werden sie selten eingesetzt, da sie sich durch eine hohe Toxizität auszeichnen. Bei der Entfernung von anaphylaktischem Schock oder Angioödem sind sie jedoch unverzichtbar, da sie eine hohe Aktivität aufweisen und sich schnell mit den Symptomen von Allergien befassen.

Medikamente der ersten Generation sind schneller als andere, die aus dem Körper ausgeschieden werden. Daher werden sie dreimal täglich eingenommen, jedoch in kurzen Kursen, wenn Sucht festgestellt wird.

Wird bei Kindern mit akuten Allergenreaktionen (mit Bissen von Wespen, Bienen und anderen Insekten) angewendet. Dimedrol ist für Kinder am gefährlichsten, Diazolin wird aufgrund seiner Fähigkeit, schwere Intoxikationen und ZNS-Reaktionen zu verursachen, ebenfalls nicht empfohlen. Meistens werden Kindern Suprastin und Tavegil verschrieben.

Zweite Generation

Dies sind Zetrin, Lomilan, Lorahexal, Claritin, Questin, Zodak, Fenistil, Loratadin. Nehmen Sie diese Medikamente einmal täglich ein, vorzugsweise auf einmal. Aufgrund des Ausbleibens einer zu starken sedativen Wirkung und einer minimalen toxischen Wirkung auf den Körper können diese über einen langen Zeitraum verwendet werden. Seltsamerweise, aber Kinder haben oft allergische Reaktionen auf die Bestandteile dieser Antihistaminika, daher werden sie mit Vorsicht verschrieben. Darüber hinaus kann ein längerer Gebrauch Schwindel, Übelkeit, Muskelschmerzen und Kopfschmerzen verursachen.

Die Hauptgefahr besteht in der Kardiotoxizität, die durch die Einnahme von Antibiotika und Antimykotika verstärkt wird. Nicht für Lebererkrankungen empfohlen. Die am besten geeigneten Medikamente für Kinder in dieser Gruppe sind Loratadin, Fenistil und Zodak.

Dritte oder neue Generation

Dies sind Fexadin, Hismanal, Cetirizin, Astemizol, Erius, Telfast, Terfenadin, Xyzal, Zyrtec. Sie werden häufiger als andere Kindern zugewiesen, da sie keine beruhigende Wirkung haben. Sie sind im Gegensatz zu Medikamenten der ersten und zweiten Generation nicht gefährlich für Gefäße und Herz. Aber für eine schnelle Linderung der Symptome funktionieren sie nicht.

In den meisten Fällen werden sie zur Langzeitbehandlung verwendet, zum Beispiel bei Pollinose, atopischer Dermatitis und Asthma bronchiale.

Antihistamin-Allergie gegen Kinder unter einem Jahr

Antihistaminika für Neugeborene und Säuglinge werden in Form von Tropfen und Sirupen verabreicht. Sie sind kontraindizierte Medikamente der alten Generation wegen ihrer hohen Toxizität und beruhigenden Wirkung.

Aber auch unter den Drogen der neuen Generation sind nicht alle von Geburt an erlaubt. So wird der zyrtec erst ab einem halben Jahr aufgetragen, während das Schäumen bereits ab den ersten Lebenstagen erlaubt ist. Gleichzeitig empfehlen Kinderärzte, die wenig getesteten Präparate der neuen Generation mit Vorsicht zu verwenden, wobei das getestete Suprastin (¼ Tabletten bis zu zweimal täglich) zu bevorzugen ist.

Die Dosierung für Babys wird nicht nach Alter, sondern nach Körpergewicht vorgeschrieben. Sie sollten auch die Anmerkung zum ausgewählten Medikament studieren.

Es sollte daran erinnert werden: Die wirksamste Behandlung ist die Beseitigung des Allergens, und Antihistaminika lindern nur die Symptome einer Allergie. Bei längerem Gebrauch werden sie manchmal süchtig und können dann in Notsituationen nicht funktionieren.

Dosierung von Antihistaminika je nach Alter (Tabelle)

Droge

Alter

Dosierung

Erste Generation

½ Tablette (12,5 mg) zweimal täglich

½ Tablette (12,5 mg) dreimal täglich

Suprastin (Injektionslösung)

½-1 Ampulle (0,5-1 ml)

Die maximale tägliche Dosis von Suprastin bei jeder Form der Freisetzung - 2 mg / kg Körpergewicht

½-1 Tablette 2-mal täglich

In schweren Fällen kann die tägliche Dosis bis zu 4 Tabletten betragen.

Zweite Generation

3-12 Jahre (und bis zu 30 kg)

einmal täglich ½ Tablette (5 mg)

ab 12 Jahren (und mit einem Gewicht von mehr als 30 kg)

einmal täglich 1 Tablette (10 mg)

2-12 Jahre (und bis zu 30 kg)

einmal täglich 5 mg

ab 12 Jahren (und mit einem Gewicht von mehr als 30 kg)

einmal täglich 10 mg

3-10 Tropfen (2 Tropfen pro kg Körpergewicht) dreimal täglich

3 mal täglich 10-15 Tropfen (2 Tropfen pro kg Körpergewicht)

Dreimal täglich 15-20 Tropfen (2 Tropfen pro kg Körpergewicht)

3 mal täglich 20-40 Tropfen

Dritte Generation

5 Tropfen 1 Mal pro Tag

1-2 mal täglich 5 Tropfen

5 Tropfen 2 mal oder 10 Tropfen 1 mal pro Tag

2,5 ml (1,25 mg) pro Tag

5 ml (2,5 mg) pro Tag

10 ml (5 mg) pro Tag

Corticosteroide

Dies sind Hormonpräparate, sie werden streng nach ärztlicher Verschreibung angewendet. Es ist der Kinderarzt, der Empfehlungen zu einem bestimmten Arzneimittel geben muss, dessen Dosierung nicht unabhängig erhöht oder verringert werden kann, insbesondere um die Behandlungsdauer zu ändern.

Corticosteroide sind in Form von Tabletten, Salben und Injektionslösungen erhältlich. Kindern wird in der Regel eine Hormonsalbe verabreicht. Die Haut von Kindern ist sehr empfindlich, ihre Permeabilität ist viel höher, so dass die Wahrscheinlichkeit einer Überdosierung eines Hormonarzneimittels hoch ist, was schwerwiegende Nebenwirkungen haben kann. Die ersten Tage der Salbe mit Babycreme vermischt und verfolgen die Reaktion.

Hydrocortison-Präparate bei Kindern (Fucidin, Corteid, Locoid und andere), Triamcinolon (Nazacort, Photoderm, Berlicort), Flumethason (Sinalar, Flucort) dürfen nicht angewendet werden.

Cromones

Eine Besonderheit der Cromone ist ihre kumulative Wirkung, weshalb sie häufig zu prophylaktischen Zwecken verschrieben werden (z. B. im Frühjahr / Sommer, um die Entwicklung einer Pollinose zu verhindern). Dies sind Arzneimittel auf der Basis von Cromoglycat und Nedocromylnatrium, die in der komplexen Therapie zur Behandlung von Allergien verschrieben werden. Sie haben unterschiedliche Freisetzungsformen, so dass eine systemische Wirkung auf den Körper ausgeschlossen ist. Erhältlich in Form von Tropfen zur Behandlung von allergischer Rhinitis, Bindehautentzündung, Salbe zur Linderung von Rötungen und Hautausschlag sowie anderen Hautreaktionen.

Es sollte daran erinnert werden: Cromones - dieses Medikament ist keine sofortige Aktion, die Wirkung von Medikamenten ist frühestens zwei Wochen nach Beginn des Empfangs zu spüren.

Die Verwendung von Cromones bei Kindern aufgrund ihrer Sicherheit. Bei lokaler Exposition werden sie nicht in den Blutkreislauf aufgenommen, sondern vollständig aus dem Körper entfernt.

Bei Kindern werden folgende Dosierungsformen verwendet:

  • Cromohexal - Spray und Tropfen zur Instillation der Nase bei allergischer Rhinitis, zulässig ab 5 Jahren;
  • Ketotifen - Sirup und Tabletten für Kinder ab 3 Jahren;
  • Intal-Kapseln und Aerosol für den lokalen Gebrauch sind für Kinder ab 5 Jahren bestimmt;
  • Kromoglin - Augentropfen und Nasenspray für Kinder ab den ersten Lebensmonaten;
  • Taylor - ein Aerosol zur Behandlung von Asthma bronchiale.

Cromone halten bis zu 2 Stunden und werden daher bis zu 6-mal pro Tag wiederholt verwendet.

Sorbentien

Wenn allergische Reaktionen auftreten, wird Histamin freigesetzt, was die Gefäßpermeabilität erhöhen kann, was zur Freisetzung von Bakterien und deren Toxinen in den extrazellulären Raum führt. Daher werden bei der komplexen Behandlung von Allergien häufig Sorbentien zur schnellen Entfernung und Reinigung des Körpers von Allergenen sowie toxischen Substanzen vorgeschrieben.

Sorbentien haben unterschiedliche Formen der Freisetzung, und für jedes Alter ist es möglich, zusammen mit dem Kinderarzt das am besten geeignete Präparat zu wählen. Von Geburt an werden Polysorb, Polyphepan, Enterosgel, Smectu verwendet. Atoxil und Multi-Adsorb können ab dem Jahr verwendet werden, weiße Kohle ist ab 14 Jahren erlaubt.

Arzneimittel zur Behandlung von allergischer Rhinitis

Bei nasaler Verstopfung und Tränenfluss allergischer Art sowie der Einnahme von Antihistaminika werden topische Präparate in Form von Nasentropfen und -sprays, Augentropfen (mit Konjunktivitis) verwendet. Sprays werden für Kinder unter 2 Jahren nicht empfohlen, da das Risiko besteht, dass Schleim und das Medikament selbst in das Mittelohr, die Nebenhöhlen und die Otitis geworfen werden.

Als gezielte Therapie verschrieben:

  • Antihistamin-Tropfen - allergisch (ab 6 Jahre), Histimetrie (ab 12 Jahre);
  • Tropfen und Sprays der kombinierten Wirkung (Antihistamin und Vasokonstriktor) - Vibrocil (von Geburt an);
  • Cromons - Cromohexal, Cromoglin;
  • Mittel mit Glukokortikoiden (wie von einem Arzt verordnet).

Eine relativ junge Entwicklung sind antiallergische mikrodisperse Pulver. Nazaval enthält Zellulose. Prevalin besteht aus einer Mischung aus Ölen und Emulgatoren. Beim Sprühen aus einem geeigneten Sprühspender auf die Nasenschleimhaut bilden die Zubereitungen einen gelartigen oder öligen Film, der eine natürliche Barriere für das Eindringen von Allergenen durch die Nase bildet.

Um Schwellungen der Schleimhäute zu lindern und die Nasenatmung bei einem Kind zu erleichtern, werden vasokonstriktive Tropfen verwendet: Naphthyzin, Tezin, Nazol, Nazivin. Es versteht sich, dass die Medikamente in dieser Gruppe keine Allergien behandeln, sondern nur vorübergehend die Symptome lindern. Sie über einen längeren Zeitraum (mehr als 5 Tage ohne Pause) zu nehmen, ist unmöglich, da dies zu ernsthaften Komplikationen führen kann.

Behandlung von Hautallergien

In der Regel genügt die Einnahme eines Antihistaminikums, um die Hauterscheinungen einer Allergie zu beseitigen. Manchmal entscheiden sich Eltern jedoch für die äußerliche Anwendung solcher Medikamente, zum Beispiel mit einer kleinen Lokalisation von Hautausschlägen oder ihrem Punkt (mit Insektenstichen). Für diese Zwecke werden Salben, Cremes und Gele mit antiallergischer Wirkung ausgewählt: Phenikyle, Tavegil, Soventol.

Ihre Wirkung beruht auf der Entfernung von Schwellungen und Juckreiz, Rötung, kühlt leicht ab und macht die Haut weich. Es ist jedoch zu beachten, dass die Wirkung der äußerlichen Anwendung von Antihistaminika nicht so ausgeprägt ist wie bei oraler Einnahme. Daher sollte das Arzneimittel sofort oral eingenommen werden, wenn das Kind mit einem Hautausschlag bedeckt ist oder der Tumor sich weit über die Grenzen des Bisses ausbreitet.

Urtikaria und Hautausschläge vergehen schnell genug, wenn ein Allergen entfernt oder ein Antihistaminikum genommen wird. Aber Dermatitis (atopisch, Windel), einweichen, Ekzem erfordern eine besondere Behandlung. Es besteht darin, die Haut sauber und trocken zu halten und entzündungshemmende und wundheilende Salben aufzutragen. Die Mittel auf Basis von Dexpanthenol (Dexpanthenol, d-Panthenol, Bipanthen) haben sich als hervorragend erwiesen. Sie lindern nicht nur Entzündungen, sondern tragen auch zu einer schnellen Epithelisierung bei. Sie werden häufig zur Vorbeugung von Windelausschlag, Schwitzen und anderen dermatologischen Problemen von Babys eingesetzt.

Manchmal manifestiert sich eine Allergie durch Hautverengung, die zu Mikrorissen führt, bei denen sich Infektion und Pilz sehr schnell entwickeln. In diesem Fall helfen feuchtigkeitsspendende Babycremes: "Umka", "Eared Nannies", "La Cree" und andere.

http://prosto-mariya.ru/lekarstva-ot-allergii-dlya-detej-obzor-preparatov-dozirovki_1896.html

Wirksame Allergie-Behandlungen für Kinder

Bei der Verschreibung von Allergiemedikamenten für Kinder bevorzugen Ärzte Medikamente mit Antihistaminwirkung, durch die Hautausschläge, verstopfte Nase, Tränen und andere Krankheitssymptome kurzfristig entfernt werden können. Viele dieser Mittel dürfen zur Behandlung von Kindern unter 3 Jahren verwendet werden. In Ermangelung eines positiven Ergebnisses durch die Anwendung von Antihistaminika verschreibt der Allergologe dem Baby Mastzellmembran-Stabilisatoren oder Corticosteroide. Arzneimittel, die zu diesen Arzneimittelgruppen gehören, können viele Nebenwirkungen auf den Körper der Kinder haben. Sie sollten dem Kind daher nur in extremen Fällen und unter ständiger ärztlicher Überwachung verabreicht werden.

Antihistaminika ich Generation

Eine Allergie bei einem Kind entwickelt sich als Folge eines Zusammenbruchs des Immunsystems und äußert sich in häufigem Niesen, verstopfter Nase, Husten, Urtikaria, Hautjucken und anderen Symptomen.

Der Kampf gegen Allergien ist für Spezialisten schwieriger, da der Mechanismus ihres Auftretens mit tiefgreifenden Veränderungen im Körper verbunden ist, deren Ursache heute nicht vollständig geklärt ist.

Bei der Behandlung einer Krankheit verschreiben Ärzte eine symptomatische Therapie für Kinder, die es ermöglicht, die wichtigsten Anzeichen der Immunreaktion innerhalb von Stunden zu beseitigen und das Wohlbefinden des kleinen Patienten wiederherzustellen. Die wirksamsten Medikamente gegen Allergien sind Tabletten und Sirupe mit Antihistaminwirkung. Sie reduzieren die Konzentration von Histamin im Blut - einer Substanz, die durch die Reaktion des Körpers eines Kindes auf ein Allergen gebildet wird und die Entwicklung einer Allergie verursacht.

In der medizinischen Praxis werden Antihistaminika seit drei Generationen eingesetzt. Sie unterscheiden sich in der chemischen Zusammensetzung und in der Art und Weise, wie sie auf den Körper wirken. Die Medikamente der ersten Generation, die für Allergien bei Kindern zugelassen sind, basieren auf:

  • Mebhydrolin (Diazolin);
  • Chlorpyramin (Suprastin, Suprashistim, Suprostilin);
  • Clemastina (Tavegil);
  • Diphenhydramin (Diphenhydramin, Kalmaben);
  • Hifenadin (Fenkrol);
  • Cyproheptadin (Peritol).

Antihistaminika der ersten Generation werden schnell aus dem Körper ausgeschieden. Um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen, sollten sie 1-2-mal täglich eingenommen werden. Durch die Verringerung des Histaminspiegels wirken sie sich negativ auf das Nervensystem aus und verursachen Schläfrigkeit, Lethargie und Schwindel bei Kindern. Die Medikamente dieser Gruppe werden zur Behandlung starker allergischer Manifestationen verwendet, wenn es notwendig ist, das weitere Fortschreiten der Erkrankung schnell zu stoppen und ihre äußeren Manifestationen zu beseitigen.

Das für Kinder sicherste Antihistaminikum I-Generation gilt als Tavegil. In der pädiatrischen Praxis wird es in Form von Tabletten und Sirup verwendet. Clemastin, der aktive Bestandteil des Arzneimittels, gehört zu den H1-Rezeptorantagonisten. Die Aktion beginnt innerhalb von 40 bis 60 Minuten nach der Einnahme des Geldes und dauert 12 Stunden. Um die erwartete therapeutische Wirkung zu erzielen, sollte das Arzneimittel zweimal täglich in einer dem Alter des Kindes entsprechenden Dosis eingenommen werden.

Dieses Allergiemedikament für Kinder wird zur Behandlung von

  • allergische Rhinitis;
  • Heuschnupfen;
  • Urtikaria;
  • Pruritus;
  • allergische Dermatitis und Dermatose.

Tavegil darf ab dem Jahr bei der Behandlung von Kindern verwendet werden. Die einzige Kontraindikation für die Anwendung in der pädiatrischen Praxis ist die individuelle Unverträglichkeit ihrer Bestandteile. Eltern des Babys sollten sich daran erinnern, dass Tavegil häufig Nebenwirkungen hat. Bei Kindern manifestieren sie sich hauptsächlich in Form von Schläfrigkeit, Lethargie, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Durstgefühl, Verstopfung. Während der Einnahme des Arzneimittels kann das Kind auch über Übelkeit, Bauchschmerzen und Schwindel klagen. Erwachsene müssen Kinder überwachen, die dieses Antihistaminikum einnehmen, und den Arzt über Änderungen ihres Zustands informieren. Wenn Tavegil bei jungen Patienten zu einer ernsthaften Verschlechterung der Gesundheit führt, wird der Arzt es durch ein anderes Medikament ersetzen, das eine ähnliche therapeutische Wirkung hat.

Medikamente mit Antihistamin-Effekt-II-Generation

Gegen Allergien werden jungen Patienten häufig Antihistaminika der Generation II verschrieben. Dazu gehören Medikamente, die mit

  • Loratadin (Lorant, Lorfast, Erolin, Claritin);
  • Ebastina (Kestin, Eleert);
  • Astemizola (Gismanal, Hisalong);
  • Terfenadin (Terfena).

Fachleute halten die aufgeführten Allergieprodukte für wirksamer und sicherer als Medikamente der ersten Generation und verschreiben sie den Kindern der ersten Lebensjahre oft. Diese Medikamente sind in mehreren Dosierungsformen erhältlich, dauern bis zu 24 Stunden und wirken leicht sedierend. Bei der Behandlung von Kindern wurden meist Claritin und andere Medikamente eingesetzt, deren Wirkstoff Loratadin ist.

Claritin ist ein wirksames Mittel in Form von Tabletten und Sirup. Dieses allergische Arzneimittel für Kinder beginnt 1-3 Stunden nach der Einnahme zu wirken und wirkt den ganzen Tag über antihistaminisch. Claritin macht nicht süchtig, Sie können es also über einen längeren Zeitraum einnehmen. Dank der verlängerten Wirkung sollte es dem Kind 1 Mal pro Tag in einer seinem Alter entsprechenden Dosis verabreicht werden. Bei der Behandlung von Kindern zwischen 2 und 12 Jahren wird die Verwendung von Claritin-Sirup empfohlen. Patienten, die älter als 12 Jahre sind, verschreiben eine Droge in Tablettenform. Die Entscheidung über die mögliche Verwendung des Arzneimittels bei der Behandlung von Kindern unter 2 Jahren muss von einem Arzt getroffen werden.

Allergiemittel Klaritin ist angezeigt zur Anwendung bei:

  • allergische saisonale Rhinitis;
  • Hautkrankheiten allergischer Herkunft (Urtikaria, Hautausschlag, Juckreiz).

Tabletten und Sirup bei Kinderallergien Claritin hat keine Gegenanzeigen außer der Überempfindlichkeit gegen Loratadin und den in seiner Zusammensetzung enthaltenen Hilfskomponenten. Nebenwirkungen des Medikaments, die sich am häufigsten bei Kindern entwickeln, sind:

Um die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu verringern, sollte Claritin Ihrem Kind am besten vor dem Schlafengehen verabreicht werden.

In diesem Fall tritt die unerwünschte Wirkung des Arzneimittels in der Nacht auf und am Morgen fühlt sich das Baby gut.

Aktion Antihistamin III Generation

Die für Kinder zugelassenen Antihistaminpräparate der dritten Generation umfassen:

  • Desloratadin (Erius, Eden, Allergostop, Allergomaks, Allernova);
  • Cetirizin (Zyrtec, Allercetin, Allertek, Zodak, Cetrin, Tsetrinal).

Antiallergika III Generation zur langfristigen Anwendung. Es ist ratsam, sie Kindern zuzuordnen, die lange Zeit oder ständig Allergiesymptome haben. Medikamente in dieser Gruppe zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, sich im Körper anzusammeln und nach Beendigung der Therapie weiterzuwirken.

Sie haben fast keine beruhigende Wirkung und haben eine begrenzte Liste von Nebenwirkungen.

Unter den Medikamenten der dritten Generation ist Erius, ein Medikament, das in Form von Sirup und Tabletten erworben werden kann, bei Allergikern und Eltern von Babys beliebt. Der Wirkstoff in diesem Medikament ist Desloratadin, der primäre aktive Metabolit von Loratadin. Erius wird empfohlen, Kinder zu ernennen, die an folgenden Krankheiten leiden:

  • allergische Rhinitis (einschließlich ganzjährig);
  • Juckreiz und Rötung der Augen;
  • allergischer Husten (bei der komplexen Therapie von Asthma bronchiale);
  • Urtikaria;
  • Hautausschlag und Juckreiz.

Von Allergien gegen Kinder bis zum Jahr wird Erius in Form von Sirup verordnet. Diese Form des Medikaments wird auch bei der Behandlung älterer Babys verwendet, wenn sie sich weigern, die Pillen einzunehmen. Für Kinder ab 3 Jahren verschreiben Ärzte Erius häufig in Form einer Pille, wobei die tägliche Dosis dem Alter des Patienten angepasst wird. Nehmen Sie das Medikament ein Mal pro Tag im selben Zeitraum ein.

Wenn die Erwachsenen das Arzneimittel nicht zum richtigen Zeitpunkt verabreicht haben, müssen sie dies so schnell wie möglich tun, da eine Verletzung des Behandlungsschemas zu einer Abnahme der therapeutischen Wirkung führen kann.

Erius im Kindesalter kann bei individueller Intoleranz seiner Bestandteile nicht genommen werden. Das Medikament hat eine gute antiallergische Wirkung, ohne Schläfrigkeit und andere für Antihistaminika charakteristische Symptome zu verursachen. Nebenwirkungen bei der Behandlung dieses Medikaments treten selten auf und manifestieren sich als:

  • psychomotorische Hyperaktivität;
  • Schwindel;
  • Tachykardie;
  • Übelkeit;
  • Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschlag, Urtikaria, Atemnot, anaphylaktischer Schock).

Es ist zu bedenken, dass eine Langzeitbehandlung mit Erius zu einem Anstieg des Bilirubin- und Leberenzyms führen kann. Um die negativen Auswirkungen des Arzneimittels zu vermeiden, sollten die Eltern den Zustand der Leber des Kindes regelmäßig überwachen.

Die Verwendung von Mastzellmembran-Stabilisatoren

Was gibt ein Kind von Allergien, wenn das Antihistaminikum ihm nicht hilft, die Symptome der Krankheit zu beseitigen? In diesem Fall verschreiben Experten Kindern die Vorbereitung von Mastzellmembran-Stabilisatoren. Zu den im Kindesalter zugelassenen Medikamenten dieser Gruppe gehören Ketotifen, Intal, Kromoheksal und Kromoglin. Die Wirkung von Medikamenten in dieser Kategorie beruht auf der Stärkung der Membranen der Mastzellen, dem Immunschutz des Körpers und nicht dem Histamin, das eine Allergie auslöst.

Ketotifen - antiallergische Mittel zur systemischen Wirkung. Für Babys im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren wird das Medikament in Form von Sirup verordnet. Wenn das Kind 3 Jahre alt ist, verschreibt der Arzt dem Medikament eine Tablettenform.

Indikationen für die Ernennung von Ketotifen in der pädiatrischen Praxis sind:

  • symptomatische Behandlung allergischer Erkrankungen (einschließlich Rhinitis und Konjunktivitis);
  • Behandlung und Vorbeugung von Asthma bronchiale.

Ketotifen ist für eine längere Anwendung bestimmt. Die therapeutische Wirkung der Einnahme des Arzneimittels tritt allmählich ein. Sie sollten es also 2-3 Monate einnehmen.

Bei Asthma bronchiale sollte das Medikament schrittweise abgesetzt werden, da ein abruptes Absetzen der Behandlung zu einem Rückfall der Erkrankung führen kann.

Ketotifen wird dem Kind während der Mahlzeiten in der vom Arzt verordneten Dosis verabreicht. Es wird normalerweise morgens und abends eingenommen.

Ketotifen-Sirup und -Tabletten werden nicht an Patienten verschrieben, die überempfindlich gegen Komponenten sind, die Teil von ihnen sind. Es wird von Kindern gut vertragen und verursacht in seltenen Fällen Schläfrigkeit, Schwindel, Mundtrockenheit, Übelkeit und Gewichtszunahme.

Wann sollte ich Hormone verwenden?

Was können Sie Ihrem Kind aufgrund von Allergien geben, wenn die oben genannten Mittel fehlen? Bei schweren Allergien kann ein Spezialist entscheiden, ob Hormonarzneimittel einem kleinen Patienten verabreicht werden sollen. Sie sind in Form von Tabletten, Nasensprays, Salben und Cremes zur äußerlichen Anwendung erhältlich, die auf Prednison, Hydrocortison, Betamethason, Dexamethason und anderen Komponenten basieren. Steroid-Medikamente zur Behandlung von Allergien sollten nur in extremen Fällen angewendet werden, wenn es nicht möglich ist, die Allergie des Babys auf andere Weise zu heilen. Ihre Verwendung macht süchtig und kann zu vielen unerwünschten lokalen und systemischen Reaktionen führen. Daher sollten sie bei Kindern immer unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden.

http://allergyastop.ru/lekarstvo/effektivnye-lekarstva-dlya-detej-ot-allergii.html

Hautallergiemedizin: Preis, Liste, Generierung wirksamer Medikamente

Allergien, manchmal unvorhersehbare Phänomene, die sich auf unterschiedliche Weise manifestieren können: von kleinen Hautausschlägen im ganzen Körper bis zu starkem Juckreiz, Rötung oder Angioödem. In solchen Fällen benötigen Sie Zeit, um Medikamente gegen Allergien auf der Haut einzunehmen.

Was ist eine Allergie?

Diese Krankheit bei Kindern und Erwachsenen kann mild, mittelschwer und schwer sein. Manifestiert in Form einer Hyperreaktion des menschlichen Körpers auf äußere Faktoren und Reizstoffe, die für die meisten Menschen als sicher gelten.

Wenn das Immunsystem das Allergen zu bekämpfen beginnt, bildet der Körper eine Barriere (Histamin), die versucht, Reizstoffe zu verdrängen. Wenn das Immunsystem seine Aufgabe nicht bewältigen kann, wird der Mechanismus der Hautschädigung ausgelöst, der sich auch auf die Atmungs- und Herzsysteme negativ auswirkt.

Daher kann nur ein qualifizierter Allergiker die richtige Behandlung verschreiben und geeignete und wirksame Allergiemedikamente identifizieren.

Um die Menschen vor dieser Krankheit zu heilen und zu schützen, werden Allergiemedikamente der letzten Generation eingesetzt: die neuesten, sichereren Wirkungen auf Herz und Nervensystem, hochwertige Medikamente.

Vorbereitungen

In der modernen Medizin gibt es Medikamente gegen Allergien der neuen Generation, die alle Symptome und Manifestationen schnell, effektiv und schmerzlos entfernen können.

Die Liste der neuen wirksamen Medikamente umfasst:

  • Erius - bei saisonaler Erkältung und Urtikaria. Die Zusammensetzung von 1 Tablette enthält 5 mg des Wirkstoffs Desloratadin;
  • Levocetirizin - Teva. Sein Haupt- und Hauptbestandteil ist Levocetirizindihydrochlorid, das Medikament ist in Tabletten erhältlich. Wirkstoffgehalt beträgt 5 mg;
  • Kestin Pharmakologische Aktivität tritt mit einem Metaboliten auf, der Schwellungen und Juckreiz reduziert. Wirkstoff Ebastine.

Diese Medikamente sind Antihistaminika, das heißt, sie zielen darauf ab, Histamin im menschlichen Körper zu blockieren. In der medizinischen Terminologie ist Histamin ein Neurotransmitter, der pathologische und physiologische Prozesse im Körper verursacht.

Antihistaminika werden in Kategorien eingeteilt: Medikamente der ersten, zweiten und dritten Generation.

  • Die erste Generation umfasst: Dimedrol, Tavegil, Suprastin, Diazolin, Fenistil. Diese Medikamente zur Behandlung von Allergien wurden aufgrund der Verdrängung ihrer moderneren, schnell wirkenden und schläfrigmachenden Medikamente weniger häufig verwendet.
  • Zur zweiten Generation: Claridol, Lominal, Treksil. Einige dieser Medikamente sind möglicherweise nicht für Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen geeignet.
  • Zur dritten Generation: Fexadin, Erius, Telfast, Zyrtec, Cetirizin. Hervorragend gegen Allergien auf der Haut von Körper und Gesicht.

Alle oben genannten Arzneimittel weisen eine Reihe von Eigenschaften und Nebenwirkungen auf, daher müssen sie mit äußerster Vorsicht und nur nach ärztlicher Verordnung eingenommen werden. Eine mit Allergien verbundene Selbstmedikation ist nicht angebracht.

Die meisten Dermatologen verschreiben lieber die neueste Generation von Allergiemedikamenten und erklären, dass diese Medikamente neu und bewährt sind und daher die beste Lösung für die Linderung von Symptomen und eine schnelle Genesung sind.

Die häufigsten Antihistaminika gegen Allergien:

  • Eliza Es wird bei Rhinitis, Konjunktivitis und spastischem Husten angewendet. Sein Wirkstoff ist Desloratadin zur Beseitigung entzündlicher Prozesse. Dieser Wirkstoff wirkt antiexudativ. Das zentrale Nervensystem wird dadurch nicht beeinträchtigt.
  • Tavegil Apotheken werden in Form von Tabletten und Injektionen verteilt. Es wird in der Regel ohne Nebenwirkungen toleriert und kann nur in seltenen Fällen allergische Reaktionen und Hemmungen verstärken. Tavegil ist ein wirksames Werkzeug, aber diejenigen, die fahren, sollten sich weigern, es zu benutzen.
  • Ketotifen Der Wirkstoff ist Ketotifen. Erhältlich zum Verkauf in Form von Augentropfen, Tabletten, Sirup. Das Medikament ist ziemlich verbreitet und von einer Vielzahl von Medikamenten gegen Allergien ist eines der Potenzen.

Wichtig zu wissen! Pimafucin-Tabletten, die nicht nur bei Frauen Soor, sondern auch bei Pilzerkrankungen der Haut behandelt werden, können zu einem allergischen Beginn werden. Allergien sollten daher besser nicht eingenommen werden, da dieses Medikament eine starke Reaktion in Form von Juckreiz und Hautausschlägen an Händen und anderen Körperbereichen haben kann..

Welche Allergiemedizin ist für Kinder geeignet?

In der Regel wird ein Kinderarzneimittel gegen Allergien in Form von Sirup oder Tropfen hergestellt, da ein Baby und Kinder ab 1 Jahr keine Pille schlucken können, was für das Leben äußerst gefährlich ist. Daher ist die Zusammensetzung des Arzneimittels unterschiedlich, und der angenehme Sirup kann dem Baby sogar gefallen.

Moderne Anti-Allergie-Präparate für Kinder sollten sicher sein und keine künstlichen Inhaltsstoffe (Farbstoffe, Süßungsmittel) enthalten.

Dazu gehören: Alersin und Fenistil in Tropfen, Eden in Sirup.

Tropfen Alerzin mit einem starken Strom Levocetirizin in der Zusammensetzung ist für Kinder ab 6 Monaten geeignet, aber der Hersteller hat in der Gebrauchsanweisung wichtige Nebenwirkungen angegeben: Hautjucken, Angioödem, Atemnot. Dies ist jedoch der seltenste Fall, der in der Praxis praktisch nicht zulässig ist.

Nach dem Besuch beim Kinderarzt haben die jungen Mütter oft Angst, den Kindern die vom behandelnden Arzt verordnete Medizin zu geben. Daher ist Enterosgel Paste und Gel das sicherste Allergiemedikament für Kinder. Sie entfernen schnell und sanft Allergene aus dem Körper des Kindes und verursachen keine Nebenwirkungen.

Für Kinder unter einem Jahr gibt es nicht-hormonelle und hormonelle Salben und Cremes. Da es keine Hormone in ihrer Zusammensetzung und Kontraindikationen gibt, geben Fenistil-Gel, Bepantin und D-Panthenol keine Chance, Hautallergien zu entwickeln und Rötungen ohne ernsthafte Folgen innerhalb eines Tages zu entwickeln.

Hormonelle Salben werden von Ärzten nur in dringenden Fällen verschrieben.

Die kleinsten Kinder, die an einer Nahrungsmittelallergie leiden, sollten Fosfalugel einnehmen, es reinigt den Magen von den Auswirkungen von Allergenen, entfernt Giftstoffe und stellt die Darmflora wieder her. Laut Kinderärzten ist Phosphalugel das beste Medikament gegen Allergien, das sich für Neugeborene und Säuglinge eignet.

Nahrungsmittel mit einem hohen Glutengehalt sind meistens für das Auftreten von Hautausschlag auf dem Körper von Babys verantwortlich, was zu Darmdysbiose, Blähungen und bakteriellen Schäden des Magens führt.

Um zu verhindern, dass sich Allergene weiter entwickeln und die Haut beeinflussen, wird dem Kind ein pulverförmiges Probiotikum Laktomun gegeben. Mit seinen Bifidobakterien und Laktobazillen steigert es die Leistungsfähigkeit des Darms, unterstützt den normalen Verdauungstrakt und pflegt den Körper mit allen nützlichen Substanzen.

Wenn sich die Allergie des Kindes in den Augen manifestierte, die stark anschwollen und jucken, und es nicht möglich ist, Juckreiz und Schmerzen zu erleiden, sollten Sie Toradex 'Augen mit allergischer Konjunktivitis fallen lassen.

Tropfen enthalten Tobramycin - ein schnell wirkendes bakterizides Antibiotikum (eine Gruppe von Aminoglykosiden). Seine Hauptfunktion besteht darin, den Komplex bakterieller Zellpolypeptide zu dämpfen. Eine weitere Komponente, die neben Tobramycin aktiv gegen Entzündungsprozesse vorgeht, ist Dexamethason.

Eltern sollten immer daran denken, dass Allergiemedizin für Kinder streng nach seinen Anweisungen verabreicht werden sollte und die Norm nicht überschreiten sollte.

Allergie und Schwangerschaft

Bei Medikamenten für schwangere Frauen sollten Sie die erworbenen Mittel daher sorgfältig auswählen.

Die meisten Arzneimittel, die als antiallergisch wirken, sind für die Gesundheit, Entwicklung und das Leben des Fötus nicht sicher. Erbrechen und Übelkeit, allgemeines Unwohlsein, schneller Herzschlag, Schwindel, Müdigkeit - all diese Faktoren können durch jedes Medikament ausgelöst werden.

Ärzte erlaubten eine gute und preiswerte Medizin für Schwangerschaftsallergien - Suprastin. Sein Vorteil ist eine schnelle Aktion, die verschiedene Arten von Allergenentzündungen entfernt. Es wird jedoch nicht empfohlen, es im ersten Trimenon der Schwangerschaft oder nur bei akuten Formen der Krankheit einzunehmen.

Vitaminkomplexe und frisches Gemüse und Obst sind sehr nützlich für das ungeborene Kind und helfen bei Hautausschlägen und Schwellungen.

Nicht-hormonelle Salben und Cremes (Fenistil, Bepantin) leisten ebenfalls hervorragende Arbeit, indem sie Trockenheit und Rötung der Haut des Körpers, deren Reizung und Schwellung beseitigen. Bepanten ist jungen Müttern mit Windeldermatitis bekannt.

Fenistil ist für Kinder und Erwachsene unabdingbar, da es nach Mücken und Insektenstichen in der Hitze anschwillt und juckt.

Die Liste der streng verbotenen Medikamente gegen Allergien während der Schwangerschaft:

Und das ist nicht die ganze Liste, denn Frauen, die Kinder in irgendeinem Schwangerschaftsdrittel tragen, können absolut keine Pillen nehmen, selbst nicht bei Kopfschmerzen.

Derzeit gibt es Drogerien in Drogerien - billige Gegenstücke zu teuren, beliebten Medikamenten (Generika). Diese Medikamente sind auch in der Lage, Allergien zu heilen, sind nicht schlimmer als teure, aber sie haben nicht die notwendigen klinischen Studien durchgemacht. Diese Liste enthält Loratadin, Aleron, Diazolin.

http://topallergy.ru/lechenie/lekarstvo-ot-allergii.html

Wirksames Allergiemittel für Kinder

Wirksames Allergiemittel für Kinder

Die besten Allergiemedikamente für Kinder ab einem Jahr

Verschiedene Arten von Allergien sind jetzt bei Kindern üblich. Medikamente können helfen, die charakteristischen Symptome zu bekämpfen. Wie wählt man Medikamente gegen Allergien? Für Säuglinge und ältere Kinder verschreiben Spezialisten in der Regel sichere Antihistaminika mit einem Minimum an Nebenwirkungen. Lassen Sie uns die effektivsten genauer betrachten.

Allergiesymptome

Bei Überempfindlichkeit eines Kindes gegen die Einwirkung äußerer oder innerer Faktoren sprechen sie von der Entwicklung einer Allergie. Eine solche Krankheit wird heutzutage immer häufiger. Darüber hinaus leiden nicht nur Babys mit erblicher Veranlagung, sondern auch solche, deren Eltern in der Geschichte keine ähnliche Diagnose haben.

Die Symptome einer allergischen Reaktion bei Kindern können sehr unterschiedlich sein. Meistens kommt es zu Hautausschlägen, eine verstärkte Sekretion von transparentem Sekret aus der Nase beginnt zu stören, Halsschmerzen und Husten treten auf. Die größte Gefahr besteht in Angioödem und Anaphylaxie. Das erste pathologische Phänomen stört die normale Atmung aufgrund der Schwellung der Schleimhäute, das zweite verursacht Herz- und Atemstillstand.

Wie kann man dem Kind helfen?

Allergien werden in der Regel bei einem Kind mit Antihistaminika behandelt, die zusammen mit dem Arzt ausgewählt werden sollten. Als Teil solcher Medikamente gibt es eine Substanz, die die Histaminproduktion im Körper bei Kontakt mit einem Allergen blockiert. Darüber hinaus ist es wichtig, den Kontakt mit dem Reiz zu beseitigen. Andernfalls ist die medikamentöse Therapie unwirksam.

Die Erkennung von Allergen hilft bei speziellen Diagnosen. Zu diesem Zweck werden Hauttests, Provokations- und Eliminierungstests durchgeführt, und das Blut wird auf das Vorhandensein spezifischer Antikörper untersucht.

Allergiepräparate für Kinder

Die Namen vieler Medikamente mit Antihistaminwirkung sind den meisten Eltern von Babys bekannt. Sie werden häufig bei der Behandlung anderer Arzneimittel verschrieben, um die Entwicklung einer allergischen Reaktion oder Nahrungsmittelallergien zu verhindern. Die pharmazeutische Industrie bietet drei Generationen solcher Medikamente an.

Antihistaminika der ersten Generation haben eine sehr umfangreiche Liste von Nebenwirkungen und werden immer seltener angewendet. Dazu gehören "Dimedrol", "Suprastin", "Tavegil", "Fenkrol". Sie sind in der Lage, den Zustand nur für 4-6 Stunden zu lindern und verursachen häufig Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit, verstärktem Durstgefühl, Verdauungsstörungen, Tachykardie. Solche Allergiepräparate für Kinder ab einem Jahr wurden früher verordnet. Experten bevorzugen heute sicherere Antihistaminika.

Die zweite Generation von Antiallergika hat eine längere therapeutische Wirkung. Die meisten unterdrücken das Auftreten von Allergiesymptomen für 24 Stunden, sodass Sie sie nur einmal am Tag einnehmen können. Sie beeinflussen das Bewusstsein nicht und verursachen keine Schläfrigkeit. Am effektivsten sind solche Mittel wie "Loratadin", "Zyrtec", "Telfast", "Cetrin", "Allergodil". Antihistaminika der zweiten Generation eignen sich hervorragend für den Umgang mit Juckreiz. Daher wird oft empfohlen, Windpocken einzunehmen, um das Unbehagen zu reduzieren.

Die neue Generation von Allergiemedikamenten für Kinder ist die modernste und sicherste. Sie haben die längste therapeutische Wirkung und wirken sich nicht negativ auf die Arbeit von Herz, Nieren und Leber aus. Einige dieser Arzneimittel dürfen sogar während der Schwangerschaft eingenommen werden. Die dritte Generation von Antihistaminika umfasst:

Was ist bei einer Nahrungsmittelallergie zu beachten?

Antiallergika für Kinder mit Nahrungsmittelallergien helfen, die akuten Symptome der Krankheit zu lindern. Es ist bevorzugt, Medikamente der dritten und zweiten Generation zu verabreichen, um die Entwicklung von Nebenwirkungen zu vermeiden. Sie werden in Kombination mit einer sparsamen Diät, Sorptionsmitteln und Enzymen verschrieben.

Bevor Sie mit der Behandlung eines Kindes beginnen, müssen Sie unbedingt einen Allergologen vorweisen, der die Diagnose bestätigen und das optimale Behandlungsschema auswählen kann. Es wird empfohlen, bereits beim ersten Anzeichen einer Beeinträchtigung des Immunsystems einen Spezialisten zu kontaktieren. Symptome von Nahrungsmittelallergien sind Hautausschläge in Form von roten Flecken, Juckreiz, Verdauungstrakt. Geschwollenheit der Schleimhäute ist das gefährlichste Symptom, bei dem Sie sofort einen Krankenwagen für ein Kind rufen sollten.

Zubereitungen in Form von Sirup

Für Kinder ab 2 Jahren ist es ziemlich schwierig, Allergiemedikamente in Form von Pillen (Tabletten) zu verabreichen. Daher sollten Sie auf Antihistaminika in Form von Sirupen achten. Die Zusammensetzung dieser Arzneimittel enthält üblicherweise verschiedene Zusatzstoffe und Aromen, die den Geschmack verbessern. Es ist jedoch zu beachten, dass diese gleichen Komponenten eine negative Reaktion des Immunsystems, dh Allergien, verursachen können.

Antiallergische Sirupe wie Claritin, Erius, L-Zet, Loratadin sind sehr effektiv. Die Dosierung wird je nach Alter oder Gewicht des Babys ausgewählt.

"Suprastin" für Kinder

Einige antiallergische Medikamente werden seit langem in der pädiatrischen Praxis eingesetzt und haben sich nur auf der positiven Seite bewährt. Einer dieser "bewährten" Fonds ist "Suprastin". Dies ist ein starkes Medikament, und daher ist es besser, es nicht ohne vorherige Absprache mit dem Arzt einem Kind zu geben.

Indikationen für die Ernennung von "Suprastin" sind die folgenden Symptome:

  • allergische Konjunktivitis;
  • Urtikaria;
  • Juckreiz der Haut;
  • allergische Rhinitis;
  • atopische Dermatitis;
  • Schwellung der Haut nach einem Insektenstich;
  • Kontaktdermatitis.

Der Hauptwirkstoff in der Zusammensetzung des Arzneimittels ist Chlorpyraminhydrochlorid. Die Komponente ist ein Antihistamin der ersten Generation, verursacht jedoch äußerst selten Nebenwirkungen.

„Suprastin“ ist eines der wenigen Arzneimittel, das die Entwicklung von Allergiesymptomen innerhalb von 15–20 Minuten nach der Einnahme unterdrücken kann. Verfügbares Medikament in Pillenform und in Form einer Injektionslösung.

Allergiepräparate für Kinder der ersten Generation (I) werden in der Regel in Pillen verschrieben. Der Fachmann bestimmt die Dosierung der Wirkstoffmenge für jedes Baby individuell.

Es wird empfohlen, die „Suprastin“ -Tabletten an Kinder ab dem Alter von drei Jahren zu verabreichen, aber Experten verschreiben sie häufig mit der Bedingung, dass die Tagesdosis reduziert wird. So können die Krümel des ersten Lebensjahres (ab einem Monat) auf den vierten Teil einer Tablette pro Tag gegeben werden. Ab zwei Jahren wird die Dosierung auf 1/3 (zweimal täglich) erhöht. Bei einem dreijährigen Baby wird zweimal täglich eine halbe Tablette eingenommen.

Es sollte besonders darauf geachtet werden, die Dosierung des Arzneimittels zu überwachen, da dessen Überschreitung negative Folgen haben kann. Eine Überdosierung kann durch Symptome wie psychomotorische Erregung, Ataxie, Halluzinationen, Trockenheit der Mundschleimhaut, Tachykardie bestimmt werden. Wenn Ihr Kind ähnliche Symptome hat, sollten Sie so bald wie möglich qualifizierte Hilfe in Anspruch nehmen.

"Loratadin": bedeutet Beschreibung

Klassische Allergiepräparate für Kinder verlieren von Jahr zu Jahr nie an Relevanz. Ein Beispiel dafür ist das bekannte Mittel „Loratadin“, das in Form von Tabletten und Sirup hergestellt wird. Die Zusammensetzung enthält den gleichen Wirkstoff, der bei Einhaltung der empfohlenen Dosierung keine Sedierung verursacht.

Das Medikament wird bei saisonaler und ganzjähriger Pollinose, allergischer Konjunktivitis, atopischer und Kontaktdermatitis, Urtikaria, Asthma bronchiale wirksam sein.

Sirup ist für Kinder 2 Jahre geeignet. Das Medikament gegen Allergien in Form von Tabletten sollte Patienten verschrieben werden, deren Gewicht mehr als 30 kg beträgt. 1 ml Sirup enthält 1 mg Loratadin. Kindern ab 2 Jahren wird empfohlen, täglich 5 ml (einen Messlöffel) zu verabreichen. Wenn das Kind mehr als 30 kg wiegt, erhöht sich die Dosierung auf 10 ml. Auch in diesem Fall können Sie "Loratadin" -Tabletten geben.

Vorsichtsmaßnahmen

Für Kinder, die an Nierenversagen leiden, wird kein Antihistaminikum verschrieben. Der Wirkstoff kann Urin im Körper zurückhalten, was zu Vergiftungen führen kann.

Kontraindikationen umfassen auch eine Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Sirup- und Loratadin-Tabletten und Überempfindlichkeit gegen Laktase.

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte zu Antihistaminika?

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS im Rahmen des Bundesprogramms "ohne Allergien" dies für nur 149 Rubel erhalten.

Nebenwirkungen in Form von Hautausschlag, Schläfrigkeit, erhöhte Müdigkeit gegen Allergien bei Kindern treten meistens mit einer Unverträglichkeit der Bestandteile in der Zusammensetzung auf.

"Erius" für Allergien

Eines der neuesten Antihistaminika ist Erius. Desloratadin wird als Wirkstoff in der Zusammensetzung verwendet. Die Substanz ist ein aktiver Metabolit von bisher bekanntem Loratadin, hat eine lange therapeutische Wirkung und blockiert Histaminrezeptoren. Ein wesentlicher Vorteil dieses Medikaments ist der mangelnde Einfluss auf die Funktionalität des Zentralnervensystems.

Das Antihistaminikum gehört zur dritten Generation und unterscheidet sich von seinen Vorgängern durch eine längere Exposition. Es hilft, mit verschiedenen Symptomen einer Allergie fertig zu werden: Niesen, Tränen, Husten, Hautausschläge, Rötung, Nasenausfluss, verstopfte Nase.

Unter den anderen Medikamenten zur Behandlung von Allergien bei Kindern gilt „Erius“ (nach Meinung von Experten) als das sicherste. Das Tool verursacht fast keine Nebenwirkungen. Einzige Ausnahme sind Fälle von individueller Unverträglichkeit des Wirkstoffs oder der Hilfsstoffe.

Methode der Verwendung

Sirup ist die am meisten bevorzugte Form der Medizin zur Behandlung von Babys. Ärzte empfehlen, Kindern erst nach 12 Jahren Tabletten zu verabreichen, um das Auftreten negativer Wirkungen des Medikaments zu vermeiden.

Für Babys des ersten Lebensjahres wird „Erius“ in Sirup mit 2 ml verabreicht. Dosis erhöht auf 2,5 ml für Kinder von 1 bis 5 Jahren. Kindern können nach sechs Jahren 5 ml des Arzneimittels gegen Allergien verabreicht werden. Nehmen Sie einmal täglich „Erius“. Der Kurs dauert durchschnittlich drei Wochen. In milden Fällen kann es jedoch auch Wochen dauern, das Medikament einzunehmen.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Selbst die besten Allergiemedikamente für Kinder können eine unzureichende Reaktion des Abwehrsystems des Körpers hervorrufen. Trotz der Verbesserung der Zusammensetzung von „Erius“ sind Nebenwirkungen wie Durchfall, Schleimhauttrocknung, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Tachykardie möglich.

Die Hauptkontraindikation ist Überempfindlichkeit gegen Desloratadin, das Alter von Kindern unter 6 Monaten, Verletzung der Verdaulichkeit von Galactose und Glukose, Mangel an Saccharose. Stellen Sie sicher, dass die Dosis des Arzneimittels bei Nierenversagen des Patienten angepasst wird.

Das wirksame Schweizer Antiallergikum "Tavegil" gehört zur ersten Generation von Histamin-Rezeptorblockern. Die Zusammensetzung enthält einen Wirkstoff wie Clemastin (ein Derivat von Ethanolamin). Das Medikament verursacht keine Schläfrigkeit, aber es hat beruhigende, m-holinoblokiruyuschimi Eigenschaften.

"Tavegil" kann in Form von Sirup und Tabletten erworben werden. Beide Formen der Medikation werden in der pädiatrischen Praxis eingesetzt. Babys können ab 12 Monate Sirup gegeben werden. Die vom Hersteller empfohlene Dosierung beträgt 2,5 ml pro Tag. Allergiemedikamente für Kinder ab 8 Jahren werden in 10 ml verschrieben. Die Dosis sollte in zwei Dosen aufgeteilt werden. In Tabletten "Tavegil" in der Pädiatrie ab 6 Jahren verwendet. Eine Einzeldosis für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren - eine halbe Tablette pro Tag.

Das Medikament wird wirksam bei Dermatosen und Dermatitis, Ekzemen, Urtikaria und Gewebeschwellung nach Insektenstichen sein. Tabletten und Sirup lindern schnell Beschwerden in Form von Juckreiz, Rötung und Schwellung.

Das Medikament wird nicht für Pathologien der unteren Atemwege verschrieben - Lungenentzündung, Bronchitis, Asthma bronchiale. Parallel zu „Tavegil“ ist es verboten, Medikamente einzunehmen, die die Aktivität des Nervensystems hemmen.

"Zodak" und "Zyrtec": Bewertungen

Welche Allergiemedikamente für Kinder verdienen besonderes elterliches Vertrauen? Solche Medikamente sind "Zodak" (Tschechische Republik) und "Zyrtec" (Schweiz). Obwohl sie zur zweiten Generation von Antihistaminika gehören, werden sie Babys heute viel häufiger als andere Medikamente verschrieben. Die Basis dieser Medikamente ist eine Substanz wie Cetirizindihydrochlorid.

Medikamente sind besonders wirksam bei saisonaler Rhinitis, Konjunktivitis, Urtikaria, Pollinose, Dermatitis, Angioödem. Die therapeutische Wirkung zeigt sich nach 30-60 Minuten.

Für Kinder ab 8 Jahren werden Zodac- und Zyrtec-Allergiemedikamente normalerweise in Form einer Pille verschrieben. Die Tagesdosis sollte 10 mg Cetiresindihydrochlorid, dh 1 Tablette, nicht überschreiten. Eine Erhöhung der Dosierung ist verboten.

In Form von Tropfen kann "Zyrtec" Babys ab sechs Monaten und "Zodak" ab nur 12 Monaten zugeordnet werden. Sirupe sind für Kinder nach 2 Jahren bestimmt.

Wann ist es verboten zu ernennen?

Für Kinder ab einem Jahr sollten Allergiemedikamente ausschließlich in Form von Tropfen verabreicht werden. Bei individueller Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile in der Zusammensetzung von Arzneimitteln sollte auf deren Verwendung verzichtet werden. Mit Vorsicht verschreiben Sie Antihistaminika bei Nierenversagen.

Benommenheit, Dyspepsie, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Hautausschläge - Symptome der Nebenwirkungen der Medikamente "Zodak" und "Zyrtec".

"Klaritin" Kinder

Bei Kindern ab einem Jahr sollten Allergie-Medikamente mit Vorsicht verabreicht werden. Einige von ihnen haben möglicherweise keine therapeutische Wirkung, während andere Nebenwirkungen haben können. Eines der beliebtesten Mittel mit dem "richtigen" therapeutischen Effekt ist "Claritin". Das auf Loratadin basierende Antihistaminikum der zweiten Generation wird von einem belgischen Pharmaunternehmen in Form von Tabletten und Sirup hergestellt.

Mittel gegen Juckreiz, der durch Allergien verursacht wird, beseitigt Hautausschläge, lindert Niesen. Es wird für Kinder empfohlen, die an saisonaler Rhinitis oder idiopathischer Urtikaria leiden. Sirup ist für Kinder ab zwei Jahren geeignet. Tabletten dürfen nur Kinder (Jugendliche) älter als 12 Jahre einnehmen.

Es ist zu beachten, dass während der Behandlung mit „Claritin“ das Auftreten von Nebenwirkungen häufig behoben wird. Ein solcher Zustand kann sich in Form von Störungen des Verdauungssystems, Schläfrigkeit, starker Müdigkeit und Kopfschmerzen manifestieren.

Wer ist "Alersin"?

Was ist das beste Mittel gegen Allergien, das ein Kind mit Urtikaria bekommt? Eines der effektivsten Mittel wird als "Alerzin" betrachtet - ein Blocker von H-1-Histamin-Rezeptoren der dritten Generation, der auf Levocetirizin basiert. Der Wirkstoff verringert die Gefäßpermeabilität, unterdrückt die Freisetzung von Entzündungsmediatoren und reduziert die Migration von Eosinophilen erheblich. Gleichzeitig hat das Medikament praktisch keine anticholinergen und antiserotoninischen Wirkungen, wodurch das Risiko von Nebenwirkungen erheblich verringert wird.

Mit der Anweisung „Alersin“ können Sie Kinder ab 6 Monaten zuweisen. Es ist möglich, Mittel unabhängig von der Nahrung anzunehmen. Babys von 6 bis 12 Monaten erhalten 5 Tropfen eines Antihistaminikums. Die tägliche Dosis von Levocetirizin für Kinder von 1 Jahr bis 6 Jahre beträgt 10 Tropfen. 20 Tropfen „Alerzina“ nehmen Kinder über 6 Jahre ein. In diesem Alter nähert sich das Kind dem Medikament in Form von Tabletten.

Dauer und Merkmale der Behandlung

Allergiepräparate für Kinder werden nur bei chronischem Krankheitsverlauf laufend eingesetzt. Wenn die Symptome einer Fehlfunktion des Immunsystems periodisch auftreten, ist keine dauerhafte Medikamentenwirkung erforderlich.

Kinder unter 6 Jahren sollten das Arzneimittel gegen Allergien besser in Form von Tropfen einnehmen. Auf diese Weise können Sie die Dosierung des Wirkstoffs genau steuern und gegebenenfalls anpassen.

Welches Medikament ist besser bei Kinderallergien?

Allergie-Mittel - Wahl für Kinder

Viele Kinder leiden derzeit unter den Manifestationen allergischer Reaktionen auf Nahrungsmittel, Drogen und Haushaltsallergene. Allergiemedizin für Kinder trägt dazu bei, die Schwere unangenehmer Symptome zu reduzieren, es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Verabreichung von Medikamenten an ein Kind so ausgewogen und vernünftig wie möglich sein sollte.

Überprüfung der Mittel

Nach der Untersuchung des Babys und der Entscheidung, ob Arzneimittel verwendet werden sollen, kann der behandelnde Arzt aus der umfangreichen Liste der Antihistaminika das für jeden Patienten geeignete Mittel auswählen. Durch die richtige Behandlung können unerwünschte Wirkungen von Histamin, einem der wichtigsten Entzündungsmediatoren, vollständig unterdrückt werden.

Welche Medikamente der neuen Generation werden für Allergien empfohlen? Finden Sie den Link heraus - eine Liste von Medikamenten gegen Allergien der neuen Generation.

Antihistaminika der 1. Generation:

Dies sind die ersten Vertreter der Klasse der Antihistaminika, die schnell aus dem Körper entfernt werden und daher die Einnahme großer Dosen erfordern. Dies sind nicht die besten Medikamente zur Behandlung allergischer Reaktionen bei Kindern, da sie das zentrale Nervensystem depressiv beeinflussen können.

In diesem Fall kann das Kind träge, gehemmt, apathisch werden, erlebt Koordinationsstörungen und Schwindel. Die Liste der Nebenwirkungen von Antihistaminika der ersten Generation umfasst auch Bronchospasmus und Blutdrucksenkung. Deshalb werden die Medikamente in dieser Gruppe nur als ein Mittel angesehen, um die Symptome von Allergien dringend zu beseitigen.

Antihistaminika der 2. Generation

Diese Gruppe umfasst die folgenden Medikamente:

Diese Medikamente verursachen keine hypnotische Wirkung. Darüber hinaus zeichnen sie sich durch eine langanhaltende Wirkung aus, die Möglichkeit der Verwendung, unabhängig von der Mahlzeit.

Diese Arzneimittel werden derzeit am häufigsten als Arzneimittel gegen Kinderallergien eingesetzt. Unabhängig davon, wie gut das Feedback zu diesem oder jenem Medikament ist, konsultieren Sie immer Ihren Arzt!

Antihistaminika der dritten Generation

Dies sind moderne Medikamente wie:

Solche Antihistaminika eignen sich am besten für eine Langzeitanwendung bei Kindern mit allergischer Rhinitis, Dermatitis und Bronchialasthma. Denn Medikamente der 3. Generation zeichnen sich durch maximale Effizienz und Langzeitwirkung aus.

Wie wird eine Allergie diagnostiziert? Lesen Sie im Artikel, welche Tests auf Allergien gemacht werden sollen.

Allergiebehandlung bei kleinen Kindern

Bei äußerster Vorsicht sollten Sie ein Mittel gegen Kinderallergien wählen. Zunächst sollten Sie versuchen, das Baby so gut wie möglich vor den Auswirkungen von Allergenen zu schützen. Wenn die pathologischen Symptome danach bestehen bleiben, kann der Arzt ein Antihistaminikum mit einem Minimum an Nebenwirkungen empfehlen.

Welche Mittel bei Allergien bei Neugeborenen verwendet werden, lesen Sie im Artikel Antihistaminika für Säuglinge.

Experten empfehlen jedoch immer noch nicht, Medikamente zur Behandlung von Allergien bei Kindern unter einem Jahr einzuleiten. Bei einer Diät und der Verwendung einfacher Sorbentien, beispielsweise Aktivkohle, kann sich der Zustand des Babys nach einiger Zeit stabilisieren.

4 wirksame Allergiemittel für Kinder

Kinderallergie (Ja, im Allgemeinen und auch für einen Erwachsenen) fängt immer zur falschen Zeit an und zerstört alle Pläne. Deshalb empfehlen Kinderärzte, dass Sie immer ein Allergiemedikament für Kinder in Ihrer Hausapotheke haben. Bei Kindern tritt eine allergische Reaktion viel häufiger auf als bei Erwachsenen. Es ist ratsam, das Baby nach Möglichkeit vor den negativen Auswirkungen der Umwelt, von Produkten mit zweifelhafter Qualität, verschmutzter Luft und anderen starken Allergenen zu schützen. Dies ist natürlich nicht immer möglich, außerdem können plötzlich Allergien auftreten. In manchen Fällen sollten Sie nicht auf ein Antihistaminikum für Kinder verzichten.

Jede Mutter sollte bereit sein, dringende Maßnahmen zu ergreifen, um den Zustand des Babys im Falle einer allergischen Reaktion zu normalisieren. Manchmal können Allergien das Leben eines Kindes bedrohen, beispielsweise wenn ein schweres Larynxödem auftritt oder ein schwerer, erstickender Husten die Atmung stört. Allergiemedizin für Kinder wird sowohl in solchen schweren Situationen als auch in den frühen Stadien der Einleitung der Reaktion verabreicht.

Portal Mommies bietet einen Überblick über die effektivsten und sichersten Antihistaminika, die in verschiedenen Fällen verwendet werden können und zur Normalisierung des Wohlbefindens beitragen.

1. Zyrtec oder Zodak

Antihistaminika für Kinder. Kommt in Form von Tropfen - es ist bequem, dem Kind zu dosieren und zu geben. Der Wirkstoff Cetirizin hat eine hohe antiallergische Wirkung und macht nicht süchtig. Kinder ab einem Jahr geben Zyrtec zweimal täglich 5 Tropfen. Die Wirksamkeit des Arzneimittels steigt jeden Tag und erreicht einen Höhepunkt von etwa 3-4 Tagen und bleibt bis zum Ende der Dosis auf seinem Maximum.

Zyrtec for children hilft bei Mückenstichen, lindert Juckreiz und Schwellungen und gibt dieses Medikament auch Kindern mit Erkältung, wenn die Schleimhäute anschwellen. Zyrtec mildert die Hauterscheinungen schnell und dauerhaft von allergischen Reaktionen und verursacht keine Schläfrigkeit bei Babys.

Anmerkung des Autors: Erst gestern habe ich Zodak für die Kinder meiner einjährigen Tochter gegeben. Während des Spaziergangs wurden wir von einer Mücke gebissen, und am Abend war der Griff geschwollen, und die Versiegelung wurde spürbar. Doppelte Salbung mit Fenistil. und ohne Ergebnisse zu erzielen, entschied ich mich, dem kleinen Mädchen diese Tropfen zu geben. Sie tranken sie vor dem Zubettgehen, und schon am Morgen sah die Hand ganz normal aus, als ob es keinen Biss gab.

2. Suprastinex

Das Antihistaminikum der neuesten Generation, das auf dem Wirkstoff Levocetirizin basiert, verhindert allergische Reaktionen und beseitigt auch die häufigsten Allergiesymptome wie Juckreiz, Hautausschlag, Ödem. Neben der antiallergischen Wirkung hat es auch eine moderate entzündungshemmende Wirkung.

Suprastinex ist in verschiedenen Formen erhältlich, einschließlich Tropfen, die für Kinder bequem sind. Eine Einzeldosis für Babys ab zwei Jahren beträgt zweimal täglich 5 Tropfen. Die Behandlungsdauer wird vom Arzt festgelegt und kann 1 bis 6 Wochen betragen. Das Medikament wird vor dem Essen auf leeren Magen eingenommen, die Tropfen werden mit etwas Wasser verdünnt und können mit Flüssigkeit abgewaschen werden. Die Aufnahme von Suprastrax bei Kindern kann Schläfrigkeit verursachen, sollte die Erkrankung zu Beginn der Behandlung überwacht werden.

3. Fenistil

Dieses moderne Antihistaminikum für Kinder wird sowohl in Form von Tropfen als auch in Form eines Gels häufig verwendet. Fenistil für ein Kind - ein Medikament der ersten Generation, hat ein Antihistaminikum und eine milde beruhigende Wirkung, löst allergische Erscheinungen auf der Hautoberfläche leicht ab: Juckreiz und Rötung werden gelindert. In Form eines Gels wird dieses Mittel bei Insektenstichen verwendet, um Schwellungen und Juckreiz zu lindern. Fenistil in Tropfen ist für Kinder ab einem Jahr erlaubt, eine einmalige Dosis von 3 bis 10 Tropfen, die dreimal täglich eingenommen wird.

Wenn Sie ein Wochenende in der Natur verbringen oder in die Hütte gehen, vergessen Sie nicht, Fenistil-Gel von Insektenstichen mitzunehmen. was in jeder Situation helfen wird. Dieses Werkzeug gehört zu jeder erfahrenen Mutter, weil Sie das Kind vor unangenehmen Empfindungen schützen können.

Antiallergisch und entzündungshemmend, nicht süchtig. Tests dieses Medikaments zeigten eine hohe Wirksamkeit bei allergischer Rhinitis und Urtikaria. Das aktive Wirkstoff Desloratadin wird Ihr Baby von Unwohlsein befreien.

Erius für Kinder wird in Form eines Sirups produziert, der ab 6 Monate auf 2 ml einmal täglich verabreicht werden kann. Nebenwirkungen sind Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit und Kinder haben Durchfall, Schüttelfrost. Achten Sie genau auf den Zustand des Kindes zu Beginn der Einnahme des Erius-Sirups, um die Einnahme rechtzeitig zu beenden, wenn Nebenwirkungen auftreten.

Bitte beachten Sie, dass Kindern normalerweise ein Enterosorbens zusammen mit dem Arzneimittel gegen Allergien zur vorzeitigen Entfernung von Allergenen aus dem Körper verschrieben wird. Dies kann Enterosgel sein - Pasta, die in etwas Wasser gelöst werden sollte, ist für die Verwendung bei Kindern zugelassen. Polysorb ist auch wirksam - ein weißes und leichtes Pulver, das in Wasser gelöst werden kann. Eine einzelne Dosis hängt vom Gewicht des Patienten ab. Vor kurzem in Apotheken erschien natürliches Enterosorbens basierend auf verarbeiteten Holzprodukten - Filtrum STI. die auch zur Behandlung von Kindern verwendet werden kann. Wenn Sie ein Enterosorbens auswählen, probieren Sie alles Mögliche aus und wählen Sie dasjenige, das bequem und einfach zu lagern ist. Vergessen Sie jedoch nicht, die Meinung des behandelnden Arztes zu hören.

Die meisten Kinder mit dem Alter leiden nicht mehr unter den Anzeichen von Allergien, der Körper passt sich der Umgebung an und reagiert nicht mehr so ​​stark auf Allergene. Um Allergien zurückzudrängen, müssen Allergiemedizin für Kinder von Spezialisten verordnet werden. Erst nach einer effektiven und geschickten Behandlung unter Aufsicht eines Kinderarztes und eines Allergologen kann Ihr Baby eine solche Erkrankung vergessen.

Welche Antihistaminika können Kindern gegeben werden

In den letzten Jahrzehnten ist die Zahl der Kinder, die an unterschiedlich schweren Allergien leiden, deutlich gestiegen. Laut WHO-Statistiken haben mehr als 70% der Kinder unter 10 Jahren eine erhöhte Empfindlichkeit für das eine oder andere Allergen, das nach Eindringen in den Körper des Kindes eine Freisetzung von Histamin hervorruft und allergische Reaktionen hervorruft. Das Immunsystem des Kindes kann nicht immer Allergenen widerstehen, die verschiedene Hautsymptome wie Hautausschläge, Bindehautentzündung, Rhinitis auslösen. zu schwerwiegenden Unregelmäßigkeiten im Atmungssystem (Asthma bronchiale). Als Allergen können Lebensmittel, Haushaltsfaktoren und genetische Veranlagung wirken. Aber in diesem Artikel geht es nicht darum. Versuchen wir, den Leser mit Medikamenten bekannt zu machen, die die Symptome von Allergien reduzieren können. sogenannte Antihistaminika.

Auf dem pharmakologischen Markt gibt es eine Vielzahl von Antihistaminika, die in verschiedenen Formen erhältlich sind und von verschiedenen pharmakologischen Unternehmen der in- und ausländischen Produktion hergestellt werden. Solche Medikamente haben unterschiedliche Generationen mit ausgeprägter Antihistaminwirkung. Vergessen Sie nicht, dass jedem Medikament Kontraindikationen und Nebenwirkungen inhärent sind. Es sollte beachtet werden, dass nur ein Allergiker das richtige Medikament für Allergien entsprechend der Krankheitsklinik, dem Alter des Kindes und den Eigenschaften seines Körpers auswählen kann. Eltern müssen jedoch auch Informationen zu diesen Medikamenten haben. Dies hilft, Ihren Arzt bei der Auswahl der Medikamente zu konsultieren oder das Medikament in einem Zeitraum ohne Arzt in der Nähe zu verwenden, und Allergiesymptome greifen das Kind an. Aber welches Medikament ist für das Kind besser, wie effektiv und sicher sind sie in bestimmten Fällen.

Wann können Antihistaminika das nicht tun?

Allergie ist eine Überempfindlichkeit des Körpers des Kindes gegenüber bestimmten Substanzen der äußeren oder inneren Umgebung (Allergen). Die ersten Anzeichen einer Allergie können sich unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen oder einige Stunden nach dem Kontakt mit dem Allergen auswirken. Klinik für Allergien ausgedrückt und kann durch die folgenden Symptome ausgedrückt werden:

  1. Allergische Rhinitis (geschwollene rote Nase, Schwellung, Schleimhautaustritt aus der Nase);
  2. Allergische Konjunktivitis (Tränenfluss, Niesen);
  3. Bronchospasmus (Schwierigkeiten beim Keuchen);
  4. Allergische Otitis (Hörverlust);
  5. Allergische Dermatitis (Hautrötung, Hautausschlag, Pruritus, Ekzem, Urtikaria).

Wenn nach dem Kontakt mit einem Allergen mehrere Symptome gleichzeitig beobachtet werden, einschließlich Bronchospasmus, können wir von Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks sprechen, der für das Leben des Kindes gefährlich ist.

Die Behandlung von Allergien besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen zu beseitigen und natürlich Antihistaminika einzunehmen, die die Histaminaktivität blockieren, wodurch die Symptome einer allergischen Reaktion verringert werden.

Generationen von Antihistaminika

In den riesigen Arzneimitteln gibt es drei Generationen von Antihistaminika, die sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf den Körper des Kindes haben. Aber welches Medikament ist besser?

  1. Antihistaminika der ersten Generation. Diese Medikamente sind seit vielen Jahren erfolgreich. Zu diesen Produkten gehören Suprastin, Dimedrol, Tavegil, Diazolin, die in Form von Tabletten, Dragees, Ampullen erhältlich sind und für Kinder mit Allergien verschiedener Ursachen weit verbreitet sind. Trotz der Wirksamkeit dieser Medikamente haben sie erhebliche Mängel, wie erhöhte Schläfrigkeit, Hemmung des Nervensystems, Senkung des Blutdrucks. Darüber hinaus werden Allergiemedikamente der ersten Generation für Kinder mit eingeschränkter Atmungsaktivität, insbesondere bei Bronchospasmen, nicht empfohlen, da sie die Schleimproduktion und deren Ableitung blockieren. Langfristige Verwendung solcher Medikamente verringert auch die therapeutische Wirkung.

2. Antihistaminika der zweiten Generation. Solche Medikamente haben den gleichen Wirkmechanismus, werden jedoch vom Körper des Kindes viel besser toleriert und haben weniger Nebenwirkungen. Zu diesen Medikamenten gehören Claritin, Tsetrin, Gismanil, Ketotifen und andere. Diese antiallergischen Wirkstoffe hemmen das Nervensystem praktisch nicht, reduzieren die therapeutische Wirkung nach längerem Gebrauch nicht und werden vom Körper des Kindes gut vertragen. Solche Arzneimittel werden in Form von Tabletten oder Sirup für Kinder hergestellt. Sie sind angenehm zu bedienen und schmecken gut. Der einzige Nachteil dieser Medikamente ist die Tatsache, dass die gemeinsame Anwendung von Antibiotika und Antihistaminika der dritten Generation die Herzaktivität bis zum Herzstillstand beeinträchtigen kann.

3. Antihistaminika der dritten Generation. Sie gelten als das sicherste Mittel, um die Symptome von Allergien zu beseitigen, sie unterdrücken die Arbeit des Zentralnervensystems nicht, sie haben praktisch keine Kontraindikationen. Zu diesen Medikamenten gehören: "Zyrtec", "Erius", "Eden", "Telfast". Ein zusätzlicher Vorteil dieser Medikamente wird als wirksame und dauerhafte Wirkung betrachtet, Sicherheit in Bezug auf die Arbeit des Herzens. Sie werden 1 Mal pro Tag genommen. Verfügbar in Form von Tabletten oder Sirup für Kinder.

Welche Antihistaminika eignen sich am besten für ein Kind?

Aus dem Vorstehenden kann geschlossen werden, dass Antihistaminika der dritten Generation als die sichersten angesehen werden, das Risiko von Komplikationen und Nebenwirkungen minimieren und die Symptome von Allergien beseitigen können. Solche Medikamente sollten wie ihre Vorgänger von einem Allergologen oder Kinderarzt verordnet werden. Sie sind viel teurer als die ersten und zweiten Generation von Antihistaminika, aber ihre Sicherheit zahlt sich aus.

Es sei darauf hingewiesen, dass die obigen Vorbereitungen weit von einer vollständigen Liste entfernt sind. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Konsultation eines Arztes oder in der Gebrauchsanweisung.

http://stop-allergies.ru/effektivnoe-sredstvo-ot-allergii-dlya-detej/
Weitere Artikel Über Allergene