Wie kann ich Loratadine Katze geben?

Merkwürdigerweise ist eine Allergie bei Katzen nicht so selten, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Dies kann durch eine Ernährungsumstellung, äußere Reize oder Medikamente zur Behandlung verschiedener Krankheiten verursacht werden. Loratadin für Katzen und Hunde ist eines der beliebtesten Medikamente, mit dessen Hilfe die Besitzer und Tierärzte die verschiedenen Erscheinungsformen allergischer Reaktionen bei ihren Haustieren bekämpfen.

In diesem Artikel erfahren Sie, in welchen Situationen Loratadin angewendet wird und welche Dosierung für das Tier akzeptabel und sicher ist. Diese Informationen sind für jeden Katzenbesitzer von Nutzen, da die Notwendigkeit, den Zustand des Tieres während einer Allergie zu lindern, jederzeit auftreten kann und die Erste Hilfe für die Katze unverzüglich erfolgen sollte.

Beschreibung des Arzneimittels

Loratadin ist ein Antihistaminikum, das gegen Allergiesymptome wirkt. Die Wirkung des Arzneimittels dauert etwa 30 Minuten und dauert etwa einen Tag. Das Medikament macht nicht süchtig und hat sehr selten eine Nebenwirkung auf den Körper.

Viele Tierhalter haben eine sehr vernünftige Frage: "Können Loratadin-Katzen?". Trotz der Tatsache, dass das Medikament für Menschen entwickelt wurde, wird Loratadin seit einigen Jahren in der Veterinärmedizin verwendet, so dass seine Verwendung zur Behandlung von Katzen völlig gerechtfertigt und sicher ist. Dies liegt an der Tatsache, dass das Medikament fast nie irgendwelche Nebenwirkungen auf den Körper des Tieres hat. Außerdem kommt die Wirkung der Medikamente recht schnell, was sich positiv auf den Zustand der Katze auswirkt.

Analoge

Loratadin hat ein Analogon wie Claritin. 1 ml Sirup enthält 1 mg Loratadin und 1 Tablette dieses Arzneimittels enthält 10 mg Loratadin.

Darüber hinaus weisen ähnliche Antihistamineigenschaften solche Antihistaminika auf:

Diese Fonds enthalten einen anderen Wirkstoff, und ihre Dosierung sollte mit dem Arzt überprüft werden.

Dosierung und Verwaltung

Die Hauptsache bei der Behandlung des Tieres - die richtige Dosierung. Loratadin für Katzen basiert auf dem Gewicht des Tieres. Am häufigsten für die Behandlung von Tabletten in einer Dosierung von 10 mg verwendet. Für eine Katze mit einem Gewicht von 3-4 kg wird eine Viertel Tablette benötigt. Sie müssen das Arzneimittel einmal täglich verabreichen.

Es gibt auch andere Formen der Loratadin-Freisetzung (zum Beispiel Sirup). Bei der Anwendung sind Tabletten jedoch vorzuziehen: Sie sind leichter zu dosieren und geben die Katze.

Loratadin wird sowohl zur Behandlung von Allergien als auch in Verbindung mit anderen Medikamenten verwendet. Wie die Praxis zeigt, interagieren Medikamente mit einem Wirkstoff wie Loratadin nicht mit anderen Medikamenten.

Bevor Sie eine Loratadin-Allergie gegen eine Katze verabreichen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie wirklich mit einer allergischen Reaktion zu tun haben. Viele Krankheiten haben die gleichen Symptome wie eine Allergie gegen Pollen oder eine neue Art von Lebensmitteln. Daher ist es nicht empfehlenswert, Loratadine Cat unabhängig zu verschreiben. Es ist sicherer und sicherer, dem Tierarzt das Tier zu zeigen. Der Spezialist kann die Symptome genau identifizieren und Anweisungen zur Verwendung und Dosierung des Arzneimittels geben.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

In seltenen Fällen kann Loratadin folgende Nebenwirkungen verursachen:

  • Erbrechen;
  • Magenverstimmung;
  • trockener Mund

Das Medikament wird nicht für die Behandlung von trächtigen Katzen empfohlen, da der Wirkstoff des Medikaments zusammen mit Milch freigesetzt wird und für Nachkommen gefährlich ist.

Loratadin wird auch nicht zur Behandlung kleiner Kätzchen verwendet. Diese Regel kann nur dann verletzt werden, wenn das potenzielle Risiko ihrer Verwendung gerechtfertigt ist. Diese Entscheidung kann nur ein Fachmann treffen.

Auch bei einigen Tieren besteht eine individuelle Intoleranz gegenüber Loratadin oder den Bestandteilen des Arzneimittels. Die Symptome können Erbrechen oder allgemeine Schwäche der Katze sein.

http://koshkamurka.ru/8478-loratadin-koshke.html

Antihistaminika gegen Katzenallergien - eine Liste der effektivsten Mittel

Die häufigsten Anzeichen einer Katzenallergie sind:

  • allergische Rhinitis;
  • unproduktiver Husten;
  • Tränenfluss;
  • Juckreiz und Brennen in der Nasenhöhle;
  • Niesen;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Hautausschlag (selten).

Je nach Schweregrad wird die Symptomatologie auf verschiedene Weise behandelt (Tabletten, Salben, Cremes, Tropfen, Sprays). Selbst bei den mildesten Anzeichen einer Tierallergie wird empfohlen, alle Allergietests zu bestehen.

Antihistaminika gegen Katzenallergien werden in 3 Generationen unterteilt. Jeder von ihnen repräsentiert die Erneuerung von antiallergischen Medikamenten zu verschiedenen Zeiten (seit 1930, als die Behandlung mit solchen Medikamenten zur Praxis wurde). Die neueste Generation gilt als die sicherste und effektivste.

Die wirksamsten Medikamente gegen Katzenallergien

Die wirksamsten Antihistaminika gegen Katzenallergien werden in der nachstehenden Tabelle beschrieben.

Tabletten dürfen Personen ab 12 Jahren, Sirup - 6 Jahre einnehmen.

Mögliche Kopfschmerzen, mögliche Schläfrigkeit, Schwindel und Bauchschmerzen.

Mögliche Kopfschmerzen, Erkrankungen des Zentralnervensystems, trockener Mund, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Herzklopfen.

Mögliche Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Störung des zentralen Nervensystems.

Bei Patienten mit Nierenerkrankung mit Vorsicht anwenden.

Es gibt Nebenwirkungen, es wird empfohlen, die Anweisungen zu studieren.

Möglich: Kopfschmerzen, Benommenheit, Erkrankungen des Zentralnervensystems, Magen-Darm-Trakt usw.

Es gibt Nebenwirkungen. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie die Anweisungen studieren.

Die billigsten Antihistaminika gegen Katzenallergien

Es gibt so viele günstige Gegenstücke zu wirksamen Allergiemedikamenten. Bei der Auswahl sollten Sie die möglichen Nebenwirkungen nach der Einnahme berücksichtigen, insbesondere wenn das Kind an Allergien leidet.

Die billigsten Antihistaminika gegen Katzenallergien werden in der nachstehenden Tabelle beschrieben.

Das Medikament hat viele Kontraindikationen, deshalb sollten Sie die Anweisungen sorgfältig studieren.

Bei der Auswahl eines Arzneimittels zur Behandlung von Allergien gegen Katzen ist es unerlässlich, auf mögliche Nebenwirkungen zu achten. Daher verursachen fast alle Medikamente der ersten Generation Schläfrigkeit, daher ist es für sie gefährlich, Fahrer mitzunehmen. Einige Medikamente (zweite Generation) wirken sich auf die Arbeit des Herzens, der Leber, des Magen-Darm-Trakts usw. aus. Es ist äußerst sinnvoll, sich bei der Auswahl eines Arzneimittels an Ihren Arzt zu wenden.

http://oballergiya.ru/antigistaminnyie-preparatyi-pri-allergii-na-koshek.html

Welche Antihistaminika wirken bei Katzen und Katzen?

Leider, wie auch beim Menschen, leiden Katzen zunehmend auf allergische Reaktionen auf eine Vielzahl von Umweltkomponenten.

Die Auswahl und Anwendung von Allergiemitteln - Antihistaminika oder andere Arzneimittel für Katzen erfordern große Aufmerksamkeit und obligatorische Rücksprache mit einem Tierarzt.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Wenn Sie bei Ihrem Tier die folgenden Symptome feststellen, ist dies ein Grund zum Nachdenken:

  • Pruritus und ständiges Kratzen des Mantels.
  • Verlust von Haarbüscheln.
  • Nervöse "zuckende" Haut.
  • Das Aussehen auf der Haut und Schleimhautgeschwüren, Plaques, Weinen, nicht heilenden Wunden, Blasen usw.
  • Miliary Dermatitis - Hautausschlag in Form zahlreicher kleiner leuchtender roter Wunden, die die Katze ständig kämmt.
  • Bei langem, nervösem Lecken ist die Katze mit dem Ergebnis des Vorgangs nicht zufrieden und wird immer wieder geleckt. Etwas beunruhigt sie ständig im Fell oder auf der Haut.
  • Trockenheit und abblätternde Pads.
  • Niesen, Husten, Atemnot.
  • Rötung und Tränen der Augen.

Bei allen Anzeichen einer Allergie ist es ratsam, so bald wie möglich einen Tierarzt zu konsultieren, denn je länger sich eine Katze kämmt, desto eher werden sekundäre Infektionen in die Wunden geraten, was die Behandlung schwieriger macht.

Hilfe ist vor allem dann erforderlich, wenn die Katze Schwierigkeiten beim Atmen, Atemnot und Larynxödem hat - in diesem Fall kann die Katze ersticken!

Nach einem Insektenstich oder der Einführung eines Arzneimittels kann die Impfung einer Katze einen anaphylaktischen Schock entwickeln - die stärkste schnelle allergische Reaktion, die lebensbedrohlich ist.

Die Hauptsymptome: Atemnot, Schwellung der Schleimhäute, starker Rückgang der Körpertemperatur, Keuchen, Krämpfe usw. Es ist notwendig, den Tierarzt so schnell wie möglich anzurufen oder das Tier in die Klinik zu bringen (während des Transports liegt das Tier in einer Decke mit leicht angehobenen Hinterbeinen).

Ursachen von Allergien bei Katzen

Die Ursachen von Allergien bei Katzen sind, wie auch bei anderen Tieren, die hypertrophische Reaktion des Immunsystems auf Fremdsubstanzen, die in diesem Fall von sich aus nicht gefährlich sind.

Das heißt, es sind keine Bakterien, Viren oder Toxine, sondern Substanzen und Gegenstände, die uns im Alltag umgeben: Staub, Wolle, Pollen und Lebensmittel.

Normalerweise reagieren die Zellen des Immunsystems nicht auf sie, und bei Allergien werden sie als Krankheitserreger wahrgenommen und reagieren entsprechend: Der Körper versucht, das Allergen zu entfernen.

Bei Katzen sind Allergien anfällig für Haut und Schleimhäute. Wenn eine Person allergisch ist, in erster Linie mit Niesen, verstopfter Nase, roten Augen, dann bei Katzen - das Hauptsymptom für Allergien jeglicher Ätiologie - Juckreiz und Kratzen der Haut.

Je nach Art des Allergens und der Art des Eindringens in den Körper werden Allergien unterschieden:

  1. Lebensmittel - für diese oder andere Fleisch-, Fisch- und Bestandteile des fertigen Futtermittels.
  2. Atemwege - zum Einatmen von Staub, Pollen, Katzenstreu usw.
  3. Parasitisch - für Floh und andere blutsaugende Insekten.
  4. Chemikalien - auf Shampoos, Waschmitteln usw.
  5. Kontakt - lokale Hautreaktionen an der Kontaktstelle mit einem Fremdstoff.

Diagnose

Die genauesten Ergebnisse werden durch labordiagnostische Methoden in der Tierklinik gegeben:

  • Ein Bluttest auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen das eine oder andere mögliche Allergen.
  • Intradermaler Test - Einführung verschiedener Allergene unter die Haut und Beobachtung der lokalen Reaktion.
  • Die Ausschlussmethode ist die sequentielle Entfernung potenzieller Allergene aus der Ernährung und der Umgebung der Katze.

Welche Antihistaminika können ausgewachsenen Katzen und Kätzchen verabreicht werden?

Die Hauptbedingung für eine erfolgreiche Behandlung und vollständige Beseitigung von Allergien - die Entfernung des Allergens.

Es ist klar, dass dies nicht immer möglich ist, aber wenn Sie die genaue Ursache der Allergie kennen, können Sie bereits mit einer ausreichend hohen Effizienz arbeiten.

Wenn Sie allergisch gegen Staub sind, müssen Sie häufiger nass reinigen, während Sie die Katze eine Zeit lang in einem anderen Raum aufstellen, das Katzenbett häufiger waschen, die Filter regelmäßig am Staubsauger wechseln und wenn möglich Teppiche aufgeben.

Wenn sich herausstellte, dass die Ursache der Allergie Pollen ist, muss die Katze daran gehindert werden, bis zur Blüte zu gehen und die Wolle nach dem Laufen zu waschen.

Wenn die Ursache - Schimmelbildung ist, können Sie die Katze nicht im Keller lassen, Sie müssen Schimmel in den Räumlichkeiten entfernen, beispielsweise an der Decke im Badezimmer.

Bei einer Nahrungsmittelallergie - muss das gesamte Katzenfuttersystem überarbeitet oder in ein spezielles hypoallergenes Futtermittel überführt werden.

Wenn Sie allergisch gegen Floh- und Zeckenbisse sind, müssen Sie die Parasiten so schnell wie möglich entfernen.

Ein vollständiger Schutz der Katze vor dem Allergen ist nahezu unmöglich, insbesondere wenn es sich um eine saisonale Blüte von Pflanzen auf der Straße handelt. Sie müssen also auf Medikamente zurückgreifen, um die Symptome von Allergien zu lindern.

Die wirksamsten und am wenigsten ausgeprägten Nebenwirkungen weisen Antihistaminika auf.

Histamin ist eine biologisch aktive Substanz (Vermittler), die vom Körper als Reaktion auf das Eindringen eines Allergens ausgeschieden wird.

Anti-Histamin-Medikamente verhindern, dass Histamin an Rezeptoren bindet, und können daher die Zellen und Gewebe des Körpers nicht beeinflussen.

Es gibt verschiedene Arten von Histaminrezeptoren - H1, H2, H3 und H4. Die meisten Antihistaminika blockieren H1-Rezeptoren. Einige - Ranitidin -, Famotidin -, Cymecidin - Block - H2 - Rezeptoren. Diese Vorbereitungen für Katzen sind unwirksam und gefährlich.

Wenn die Anweisung besagt, dass der Wirkstoff ein H2-Rezeptorblocker ist, kann er nicht für Katzen verwendet werden.

Unter den H1-Blockern für Katzen werden am häufigsten Cetirizin, Hydroxysin, Chlorpheniramin und einige andere verwendet.

Um ein Antihistaminikum aufzunehmen und eine Dosis zu ernennen, sollte ein Tierarzt!

Die Dauer der Antihistaminika beträgt 1-3 Wochen. Es ist ratsam, unabhängig von der Hauptmahlzeit anzuwenden. Sie können die benötigte Menge an Medikamenten in einer Leckerei mischen oder einfach mit Wasser verdünnen.

Das Gewicht von Cetirizin-Tabletten, zum Beispiel 10 mg, einer durchschnittlichen Katze beträgt 5 kg. Daher ist es notwendig, 0,5 Tabletten (5 mg) einzunehmen, zu Pulver zu mahlen und in einer kleinen Menge Futter oder Wasser zu verdünnen.

Zyrtec und Zodak mit dem gleichen Wirkstoff (Cetirizin) sind in Tropfenform erhältlich und viel praktischer zu verwenden: Eine Katze mit einem Gewicht von 5 kg kann einmal täglich 3-4 Tropfen (bis zu 5) eines Medikaments verabreicht werden. Achten Sie darauf, gut mit Wasser zu verdünnen, denn die Tropfen haben einen ausgeprägten "medizinischen" Geschmack, den die Katze möglicherweise nicht mag.

Mittel auf Cetirizin-Basis sind Antihistaminika der dritten Generation und daher die sichersten und haben die geringsten Nebenwirkungen.

Leider sind sie jedoch nicht immer wirksam - in klinischen Studien berichten nur etwa 50% der Katzenbesitzer, dass der Juckreiz von Haustieren bei Verwendung von Cetirizin und seinen Analoga abnimmt.

Für eine bessere Resorption des Arzneimittels verschreibt der Tierarzt möglicherweise einer Katze einen Injektionsverlauf, beispielsweise Chlorpheniramin, das insbesondere bei akuten Allergien sehr wirksam ist.

Alle Antihistaminika sind in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden viel wirksamer als in Form einer Monotherapie.

Zunächst benötigen Sie die maximal mögliche Eliminierung des Allergens. Eine gute Wirkung ist auch die Kombination der Einnahme von Antihistaminika mit Omega-3-Fettsäuren als Bestandteil von Nahrungsergänzungsmitteln oder Vitamin-Komplexen für Katzen oder in fetthaltigen Meeresfischen enthalten.

Omega-3 hilft, Haut und Fell nach allergischen Schäden schnell wiederherzustellen.

Prävention und Ernährung

Die wirksamsten Maßnahmen zur Vorbeugung von Allergien bei Katzen sind nicht schwierig:

  • Regelmäßige vorbeugende Behandlungen für Flöhe und Zecken.
  • Reinigen Sie die Sauberkeit, die Nassreinigung der Häuser, synthetische Abfälle, die keinen Staub ansammeln.
  • Auswahl geeigneter, nichtstaubender, hypoallergener Toilettenfüllstoffe.
  • Verwenden Sie hypoallergene Shampoos zum Waschen von Wolle.
  • Warnen Sie den Tierarzt vor jeder Impfung vor allergischen Manifestationen bei einer Katze. Wählen Sie für die Impfung importierte Impfstoffe, die am stärksten von Unreinheiten gereinigt sind.

Bei einer Nahrungsmittelallergie müssen Sie eine hypoallergene Diät einhalten:

  • Hypoallergene Nahrung wird ausgewählt oder wenn sich die Katze auf natürliche Weise ernährt, wird sie auf Kaninchen, Nutria, Wildbret, Lachs übertragen, wobei die Fleischkomponente mit Kartoffeln oder Getreide vermischt wird.
  • Ausgeschlossen sind Milch, Schweinefleisch, Rindfleisch, Eier, Hühnchen, Soja, Gebäck und Geschmacksverstärker.
  • Mischen Sie kein Futter mit natürlicher Nahrung.

Die Dauer der Diät beträgt 3-4 Monate. Dann wird eines der verbotenen Lebensmittel erneut in die Ernährung injiziert und wenn die allergische Reaktion darauf nicht wieder aufgenommen wird, bleibt es im Menü. So bildete sich eine sichere Diät.

http://101allergia.net/u-zhivotnyh/antigistaminnye-preparaty-dlya-koshek.html

Loratadin - ein Überblick über das beliebteste Allergiemedikament

Der pharmakologische Markt bietet eine Vielzahl verschiedener Medikamente. Eines der bekanntesten wirksamen und bewährten Medikamente ist Loratadin für Allergien. Es ist möglich, es in jeder Apotheke ohne Rezept zu kaufen, was seine Beliebtheit erhöht.

Loratadin ist, wie bereits erwähnt, eines der beliebtesten Medikamente gegen Allergien. Er ist weithin unter dem Namen Claritin bekannt, der stark publiziert ist und nach Recherchen unabhängiger pharmakologischer Experten nach „Suprastin“ und „Dimedrol“ auf Platz drei liegt.

Es erleichtert den Verlauf von Allergien und kann dessen Verschlimmerung verhindern. Um eine bessere Wirksamkeit zu erzielen, ist es ratsam, es bei den ersten Symptomen oder zur Vorbeugung von Allergien einzusetzen. Nachfolgend finden Sie Anweisungen zur Anwendung von Loratadin gegen Allergien.

Pharmakologische Wirkung und Anwendungshinweise

Loratadin ist ein Blocker von H1-Histaminrezeptoren. Dies bedeutet, dass Histamin (eine Substanz, die die meisten Allergiesymptome verursacht) vom Körper einfach nicht erkannt wird.

Sowohl positive als auch neutrale Bewertungen von Loratadin bei Allergien - Allergien sprechen über Nebenwirkungen

In dieser Hinsicht können wir sagen, dass das Medikament neben der antiallergischen Wirkung auch juckreizstillend wirkt.

Zur gleichen Zeit ist Loratadin ein langlebiges Medikament, so dass Sie tagsüber die Symptome von Allergien vergessen werden. Dieses Merkmal beruht auf dem hohen Anteil an Bindungssubstanzen mit Proteinen, seiner langsamen Entfernung sowie der Fähigkeit, sich im Körper anzureichern.

Loratadin ist ein Antihistaminikum der zweiten Generation. Pharmakologen haben die sedative (sedative, hypnotische) Wirkung beseitigt, d.h. Loratadin verursacht keine Schläfrigkeit. Dies erklärt sich dadurch, dass die Substanz überhaupt nicht durchdringt oder durchtritt, sondern in geringen Dosen durch die Barriere zwischen Blut und Gehirn.

Es entwickelt sich aufgrund der Fähigkeit einer Substanz, die Kanäle zu blockieren, durch die Kalium in die Zellen des Herzmuskels gelangt. Ohne auf Details einzugehen, lohnt es sich zu sagen, dass eine solche Aktion eine Herzrhythmusstörung verursacht.

Machen Sie sich jedoch keine Sorgen: Die Nebenwirkungen dieser Art können nur bei Personen mit schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen (diese Personen sollten sich für die dritte Generation von Medikamenten entscheiden) oder bei unkontrollierter Langzeitanwendung bemerkbar sein.

Nicht für die Anwendung mit Antidepressiva und Barbituraten (Verminderung der Wirksamkeit) sowie Erythromecin und Ketonazol (Erhöhung der Loratadinkonzentration im Blut) empfohlen.

Indikationen für die Verwendung von Loratadin aus Allegia

Das Medikament wird zur Behandlung von:

  • chronische idiopathische Urtikaria,
  • Bestäubung,
  • pseudoallergische Reaktionen auf Histaminoldibber,
  • Quincke-Schwellung
  • nicht-infektiöse allergische Formen von Bronchialasthma,
  • allergische Konjunktivitis,
  • juckende Dermatose.

Zusammensetzung und Freigabeform

Die Zusammensetzung einer Tablette umfasst:

  • 0,01 g Loratadin;
  • zusätzliche Substanzen:
    • Laktose,
    • Zellulose
    • Stearinsäure.

Die Aufmerksamkeit für die Verwendung dieses Medikaments sollte mit Laktasemangel behandelt werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Reaktion entwickelt, ist aufgrund der geringen Laktosemenge in der Zubereitung sehr gering, sie besteht jedoch.

  • Pillen
  • Sirup

Wie lagern?

Loratadin sollte nicht in die Hände von Kindern gelangen, Feuchtigkeit und Licht bei einer Temperatur von 24-26 ºС.

Die Haltbarkeit der Droge beträgt 2 Jahre. Nach dem Ende des Medikaments ist die Einnahme verboten.

Dosierung und Verwaltung

Trotz der Tatsache, dass das Medikament ohne Rezept verkauft wird (laut Ivrach-Ressource) eines der meistgekauften Produkte ist, sollten Sie vor der Einnahme einen Arzt konsultieren.

Positive Bewertungen von Allergien gegen Loratadin-Allergien

  • Im Alter von 6 bis 12 Jahren:
    • Bei einem Gewicht von weniger als 30 kg nehmen Sie 5 mg 1p / Tag ein.
    • Bei einer Masse von mehr als 30 kg nehmen Sie 10 mg 1p / Tag ein;
  • Im Alter von 3 bis 6 Jahren wird empfohlen, Loratadinsirup zu verschreiben.
  • Die Anfangsdosis für Erwachsene und Kinder (über 30 kg und über 12 Jahre) beträgt 10 mg / Tag.

Die Dauer des Kurses wird vom Arzt festgelegt. Im Durchschnitt dauert die Medikation 10 bis 15 Tage, es kann jedoch zu erheblichen Abweichungen von dieser Zahl kommen.

Nebenwirkungen

Klinischen Studien zufolge ist die Anwendung von Loratadin gegen Allergien sicher. Das Medikament wird gut vertragen, und Nebenwirkungen können von den individuellen Charakteristika des Körpers abhängen und sind kurzlebig. Sie treten mit der gleichen Häufigkeit wie mit Placebo auf und verschwinden nach Absetzen der Medikation.

Mögliche Nebenwirkungen:

  • erhöhte Müdigkeit
  • erhöhte nervöse Reizbarkeit
  • Erbrechen
  • Hautausschlag
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Geschmack ändert sich
  • Durst
  • allergische Reaktionen.

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass das Medikament keine Schläfrigkeit verursacht (nur im Einzelfall). Bei Vorhandensein von prädisponierenden Faktoren können verschiedene Arten von Arrhythmien auftreten.

Gegenanzeigen

  • Schwangerschaft (es ist erlaubt, Loratadin während der Schwangerschaft nur als letztes Mittel unter strenger ärztlicher Aufsicht und in mäßigen Dosen zu verschreiben);
  • Stillzeit;
  • Kinder unter 3 Jahren;
  • individuelle Intoleranz;
  • dekompensierte kardiovaskuläre Erkrankungen.

Bewertungen von Loratadin von Allergien

Menschen, die Loratadin-Allergiepillen verwenden, sprechen im Allgemeinen gut von der Droge und sagen, dass der Preis zu 100% mit der Qualität übereinstimmt.

Meinung und persönliche Erfahrung des Apothekers

In den Foren gibt es viele Beiträge darüber, wie er bei Hautallergien, bei Sonnenallergien, bei Nahrungsmittelallergien geholfen hat.

Bei der Vorbereitung des Artikels haben wir keine einzige Antwort auf die Entwicklung von Komplikationen im Herz-Kreislauf-System gefunden. Es kommt jedoch zu einer individuellen Unverträglichkeit der Droge. Aber es gibt keine Vermutung: Niemand kann vorhersagen, auf welcher Droge es in dieser oder jener Person erscheinen wird und ob es sich überhaupt entwickeln wird.

Expertenmeinungen sagen, dass dieses Medikament sicher und wirksam ist, und sein Preis erfreut sich vor dem Hintergrund teurerer Gegenstücke, die es nicht unterlegen ist. Ärzte, die in ihrer Praxis mit Allergien konfrontiert sind, verwenden häufig Loratadin in ihren Behandlungsschemata.

Antworten auf häufig gestellte Fragen und den Vergleich von Drogen

Die Dauer des Medikaments hängt von der allergischen Erkrankung ab und ist für jede von ihnen die eigene. In einigen Fällen kann es 1 Tag sein, und es kann vorkommen, dass der Kurs auf 30 Tage verlängert wird.

Betrachten Sie visuell am Beispiel von Krankheiten die Rezeptionsdauer von Loratadin:

  1. Bei allergischer Rhinitis und Urtikaria wird das Medikament für mindestens zwei Wochen verschrieben.
  2. Bei Konjunktivitis und pseudoallergischen Reaktionen wird die Behandlung über den gesamten Zeitraum der allergischen Reaktionen fortgesetzt.
  3. Bis zu sieben Tagen wird das Medikament eingenommen, wenn bei einem Insektenstich eine Allergie aufgetreten ist.
  4. Wenn Quincke's Ödem genommen wird, wird einmal Loratadin genommen, woraufhin ein Rettungsteam angerufen wird. Da eine solche allergische Reaktion zu einer Schwellung der Schleimhaut des Kehlkopfes führt, kann es zum Ersticken kommen.

Loratadin zeigt gute Ergebnisse bei der Behandlung von Katzenallergien. Es ist am besten, es zur Vorbeugung von Allergien zu verwenden, da das beste Ergebnis der Arzneimittel dieser Arzneimittelgruppe erzielt wird, wenn sie kurz vor dem Kontakt mit dem Allergen oder zu Beginn der Allergie eingenommen werden.

Im Gegensatz zu Diazolin hat Loratidin keine beruhigende Wirkung. Empfang Loratadina nicht mit der Nahrungsaufnahme verbunden, und Diazolin wird während oder nach den Mahlzeiten verwendet. Die Rate des Einsetzens der therapeutischen Wirkung und die Dauer des Ergebnisses ist für Loratadin größer. Daher ist es besser, Loratadin als Diazolin zu wählen.

Außerdem darf Diazolin nicht bei einem Winkelglaukom, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür und Herzrhythmusstörungen eingenommen werden.

Diese beiden Medikamente sind Analoga und der Unterschied besteht nur in Preis und Hersteller. Die Kosten für inländisches Loratadin sind relativ niedriger als für importiertes Claritin.

In diesem Fall bedeuten billige Pillen für Allergien - nicht schlecht. Durch den Erwerb eines Markenarzneimittels schützen wir uns jedoch mehr vor Fälschungen.

Beim Vergleich wird Zyrtec schnell aus dem Körper ausgeschieden, kann jedoch im Gegensatz zu Loratadin eine beruhigende Wirkung haben. Loratadin kann zu jeder Tageszeit angewendet werden, während Zyrtec auf leeren Magen oder eine Stunde vor den Mahlzeiten angewendet wird.

Es ist schwierig, einen eindeutigen Führer zu nennen, es hängt alles von den individuellen Merkmalen jedes Organismus ab.

Beim Vergleich dieser beiden Medikamente sollten Sie darauf achten, dass Medikamente auf die Zellen des Gehirns und des Rückenmarks wirken. Loratidin gewinnt in dieser Hinsicht sicherlich.

Loratadin dringt nicht in die BBB ein. Die BBB (Blut-Hirn-Schranke) ist eine Barriere zwischen dem zentralen Nervensystem und dem Kreislaufsystem. Aus diesem Grund gibt es keine direkte Wirkung auf die ZNS-Nervenzellen. Suprastin dringt in die BBB ein und verursacht beim Menschen folgende Symptome: Müdigkeit, Reizung und Schläfrigkeit.

Daher sollten Menschen, die Suprastin einnehmen, die Arbeit ablehnen, die konzentrierte Aufmerksamkeit erfordert, beispielsweise beim Autofahren. Neben diesem wichtigen Faktor hat Loratadin eine längere therapeutische Wirkung. Loratadin beträgt im Durchschnitt 24 Stunden, während Suprastin 3-8 Stunden beträgt.

Die Vorteile von Suprastin gegenüber Loratadin wiederum sind eine größere Anzahl von Freisetzungsformen und das zulässige Alter: Es kann ab dem 1. Lebensmonat genommen werden, während Loratadin ab 2 Jahren genommen wird.

Loratadin und alkoholische Getränke sollten trotz fehlender potenzierender Wirkung des Arzneimittels nicht kombiniert werden. Die Ursache einer allergischen Reaktion kann Alkohol sein, da er Konservierungsstoffe und Zusatzstoffe enthält.

Darüber hinaus kann Ethanol die therapeutische Wirkung von Medikamenten verringern und deren toxische Wirkung auf die Leber erhöhen.

Obwohl Loratadin die BBB nicht durchdringt, kann es die Wirkung der Aldehyd-Dehydrogenase stören. Aldehyd-Dehydrogenase ist ein Enzym, das dem Körper hilft, Alkohol und Giftstoffe aus dem Blut zu entfernen.

Daher ist Alkohol in Gegenwart dieser beiden Substanzen im Körper länger als gewöhnlich. Bei der Einnahme eines antiallergischen Medikaments empfehlen die Ärzte, alkoholische Getränke vollständig zu entfernen. Daher sind die Nebenwirkungen des Medikaments minimal und die therapeutische Wirkung wird maximiert.

Loratadin kann nach Absprache mit einem Arzt mit Antibiotika kombiniert werden.

Bei dieser Behandlungsmethode kann die Schwächung eines dieser Medikamente oder beider Substanzen gleichzeitig auftreten (abhängig davon, mit welchem ​​Antibiotikum sie kombiniert werden sollen). Dies geschieht, weil der Stoffwechsel in der Leber, Loratadin und Antibiotikum vom selben Enzymsystem durchgeführt wird.

Um die Wirksamkeit dieses Antihistaminikums zu reduzieren, kann Erythromycin Cemitidin sein.

http://allergy-center.ru/preparati/loratadin-ot-allergii

Wie Sie unangenehme Symptome loswerden - Loratadin bei Allergien gegen Katzen: Anwendungsmerkmale, Dosierung

Allergie ist eine Erbkrankheit und wird durch eine Fehlfunktion des Immunsystems verursacht. Allergische Reaktionen auf Katzen treten bei einer großen Anzahl von Menschen auf, insbesondere wenn sie anfällig für Pollen und Schimmel sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine langhaarige Katze oder nicht. Allergene sind nämlich nicht nur in Wolle enthalten, sondern auch in Urin, abgestorbenen Hautschuppen und Speichel von Tieren. Daher ist es wichtig zu verstehen, dass absolut nicht allergene Katzen nicht existieren.

Behandlungsmittel

Um die Ursache von Allergien genau zu bestimmen, müssen Sie einen speziellen Test bestehen. Dazu macht der Arzt einige leichte Kratzer am Arm des Patienten (knapp über dem Handgelenk) und wendet ein potentielles Allergen an. Entzündung und Rötung zeigen die Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten Substanz an.

Es ist wichtig! Katzen sind allergener als Katzen und Kätzchen weniger allergisch als erwachsene Tiere.

Bei manchen Menschen können Anzeichen einer Allergie gegen Katzen sofort nach dem Kontakt mit dem Tier auftreten. Es gibt jedoch Fälle einer verspäteten Reaktion.

Allergiesymptome:

  • Tränenfluss;
  • Juckreiz und Schmerzen in den Augen;
  • Niesen und verstopfte Nase;
  • Angioödem;
  • Hautausschlag;
  • Atemnot, Atemstillstand, Husten.

Um den Zustand zu lindern, ist ein Antihistaminikum erforderlich. Das beliebteste und am häufigsten verschriebene Medikament ist Loratadin für Katzenallergien, das mit allen Manifestationen der Krankheit perfekt umgeht. Wie und in welchen Fällen es einzunehmen ist, muss der Arzt entscheiden.

Erfahren Sie mehr über das Medikament

Loratadin lindert Juckreiz, Schwellungen und allergische Reaktionen. Erhältlich in Form von Tabletten oder Sirup mit unterschiedlichen Wirkstoffdosierungen.

Hinweise zur Einnahme des Medikaments:

  • Nahrungsmittelallergien;
  • Angioödem und anaphylaktischer Schock;
  • Pollinose (Reaktion auf Pollen);
  • Rhinitis;
  • Schmerz und Tränenfluss
  • allergisch gegen Haustiere (Katzen, Hunde);
  • Drogenallergie;
  • Dermatitis und Urtikaria.

Die Vorteile von Loratadin umfassen die Wirkdauer, die Wirksamkeit gegen allergische Manifestationen, einen angemessenen Preis und eine schnelle Linderung der Symptome. Nicht süchtig nach längerer Einnahme und beginnt innerhalb einer halben Stunde nach Einnahme zu wirken.

Erwachsene Patienten empfehlen die Einnahme des Medikaments in Pillen (normal oder Brausetabletten). Die übliche Dosierung beträgt nicht mehr als 1 Tablette pro Tag vor den Mahlzeiten. Wenn Sie allergisch gegen Katzen sind, kann Loratadin Kindern im Alter von mehr als zwei Jahren verabreicht werden, jedoch nur eine halbe Tablette.

Loratadin in Form eines Sirups ist für die Behandlung von Kindern besser geeignet, obwohl es von Erwachsenen eingenommen werden kann. Kindern von 2 bis 6 Jahren (mit einem Gewicht von weniger als 30 kg) werden täglich 5 ml (1 Messlöffel) eine Stunde vor den Mahlzeiten verordnet. Für Kinder mit einem Gewicht von mehr als 30 kg und Erwachsene können Sie Sirup 10 ml (2 Löffel) pro Tag trinken. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 14 bis 20 Tage, kann jedoch bei Bedarf auf 1,5 Monate erhöht werden. Diese Entscheidung kann jedoch nur ein Arzt treffen.

Nebenwirkungen:

  • Erbrechen;
  • Schwindel;
  • Depression;
  • Schläfrigkeit;
  • Fieber;
  • Tachykardie;
  • Durst und trockener Mund;
  • Sehbehinderung;
  • Schwitzen
  • verminderter oder erhöhter Appetit;
  • Druckstöße;
  • Gelenkschmerzen;
  • Krämpfe;
  • Verdauungsstörung;
  • verschwommenes Sehen

Es ist wichtig! Ähnliche Symptome können auftreten, wenn die empfohlene Dosis überschritten oder die ärztlichen Vorschriften nicht eingehalten werden.

Wenn sie erscheinen, müssen Sie die Einnahme des Medikaments abbrechen, den Magen waschen und Aktivkohle trinken.

Bei Kindern können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Übererregbarkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwäche und Müdigkeit;
  • Nervosität

Loratadin wird nicht mit allen Medikamenten kombiniert. So verringert die gleichzeitige Verabreichung mit Tetracyclin, Erythromycin und Cimetidin die Konzentration der aktiven Komponente im Blut. Loratadin kann nicht mit Barbituraten und Antidepressiva getrunken werden.

Gegenanzeigen

Wie jedes Medikament hat Loratadin seine eigenen Kontraindikationen.

Wer sollte das Medikament nicht trinken:

  • schwangere und stillende Frauen;
  • Kinder unter 2 Jahren;
  • Menschen mit individueller Intoleranz gegenüber den Komponenten.

Vorsicht bei der Dosierung und Dauer der Aufnahme sollten Patienten sein, die an schweren Nieren- und Leberschäden leiden.

Medizin für Kinder

Für Kinder unter 6 Jahren wird Loratadin am besten in Form eines Sirups eingenommen. Weisen Sie es zu, um allergische Manifestationen als Reaktion auf Pollen und Haare von Haustieren, Dermatitis und Asthma, Rhinitis und Konjunktivitis zu lindern. Bei Babys entwickelt sich die Allergie häufiger und ist schwerer als bei Erwachsenen. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass das Immunsystem bei Kindern schwach und nicht vollständig ausgebildet ist. Jedes Allergen, das in einen geschwächten Körper gerät, beginnt schneller zu wirken.

Bei der Ernennung der Kinder Loratadin-Sirup muss der Ethanolgehalt berücksichtigt werden. Dies kann zusätzliche allergische Reaktionen hervorrufen, insbesondere bei Säuglingen bis zu 6 Jahren. Eine unabhängige Entscheidung über die Behandlung eines Kindes mit Loratadin ist nicht möglich. Dies kann nur von einem Kinderarzt durchgeführt werden.

Tipps und Empfehlungen für die Zulassung

Die meisten Patienten, die Loratadin einnehmen, stellen eine gute Verträglichkeit und eine hohe Wirksamkeit fest. Oft wird es bei Katzenallergien verschrieben. Es gibt viele Analoga der Droge, aber wählen Sie eine aus der zahlreichen Liste aus, es ist nur auf Empfehlung eines Arztes möglich. Ideal für die Behandlung von Urtikaria und Dermatosen bei Kindern.

Aber Sie müssen es 20-30 Minuten vor dem Essen trinken, um die Effizienz zu steigern. Es ist möglich, eine Allergie mit Hilfe von Loratadin nur unter der Bedingung der vollständigen Einschränkung des Kontakts mit dem Allergen loszuwerden.

Fazit

  1. Loratadin ist ein wirksames Mittel gegen Katzenallergien und andere allergische Reaktionen.
  2. Nehmen Sie das Medikament sollte nur von einem Arzt verordnet werden.
  3. Das Medikament in Form von Tabletten und Sirup ist für die Behandlung von Kindern und Erwachsenen bestimmt.
  4. Die Nichteinhaltung der Dosierung ist mit Nebenwirkungen verbunden.
  5. Bei Kontraindikationen kann Loratadin nicht eingenommen werden.
http://allergolog.online/lechenie-allergii/lekarstva-i-preparaty/loratadin.html

Was sind Antihistaminika gegen Katzenallergien?


Allergien gegen Katzen sind in unserer Zeit weit verbreitet, um die Symptome effektiv zu beseitigen. Es werden eine Reihe von Antihistaminika verwendet, darunter ganz bestimmte, die hauptsächlich auf Organe und Systeme wirken, die von dieser Allergie betroffen sind (Nase, Augen, Hals, Haut). und Allzweckmedikamente, die bei nahezu allen Arten von Allergien eingesetzt werden. Antihistaminika blockieren den Histaminrezeptor, eine biologische Substanz, die im Körper allergische Reaktionen hervorruft. Zur Behandlung solcher Erkrankungen in der medizinischen Praxis werden Arzneimittel der H1-Blocker-Gruppe eingesetzt. Es gibt drei Generationen von Medikamenten dieses Typs. Je höher die Generation, desto weniger gewöhnt sich der Körper an sie, die Häufigkeit und Intensität der Nebenwirkungen. Antihistaminika gegen Allergien gegen Katzen, die in diesem Artikel behandelt werden, sind in 3 einfache Kategorien unterteilt.

Klassische Drogen

  • Fenkarol. Tabletten, 1. Generation. Sehr wirksam bei Patienten mit Resistenzen gegen andere Antihistaminika. Es hat keine hemmende Wirkung auf das zentrale Nervensystem, es ist wenig toxisch. Indikationen: Nahrungsmittelallergien, Urtikaria, Pollinose (Pollenallergie), arzneimittelallergische Reaktionen, Angioödeme, Nasenausfluss eines allergischen Plans, Bronchospasmus usw. Leicht sedierende Wirkung, trockene Schleimhäute. Nebenwirkungen betreffen den Gastrointestinaltrakt, die Nieren und die Leber. Kontraindiziert während 1-3 Trimenon der Schwangerschaft und während der Stillzeit.

Wie aus dem Vorstehenden ersichtlich ist, gehören diese Antihistaminika gegen Katzenallergien zur ersten Generation von Antiallergika und haben daher eine Vielzahl von Nebenwirkungen. Ihre Wirksamkeit und ihr Wirkungsbereich sind jedoch recht hoch - dies macht den Einsatz solcher Medikamente in der medizinischen Praxis von großer Bedeutung. In Anbetracht der potenziellen Gefahr der Verwendung der oben beschriebenen Produkte ist es besser, sie nach Rücksprache mit einem Allergologen zu verwenden.

Das effektivste

Es ist schwierig, die wirksamsten Antihistaminika bei Katzenallergien zu isolieren, da es besser ist, die Medikamente für jeden Patienten individuell zu wählen, wobei die Umstände des Beginns und des Krankheitsverlaufs berücksichtigt werden. Es gibt jedoch Empfehlungen, die nicht schwer zu finden sind und auf deren Grundlage folgende Liste erstellt wird:

    Kestin Tabletten- oder Sirupform, 2. Generation. Es ist bei allergischer Rhinitis, Urtikaria und Nahrungsmittelallergien angezeigt. Zu den Nebenwirkungen zählen Schläfrigkeit, Schleimhauttrockenheit, Kopfschmerzen, Erbrechen. Kontraindiziert in der Stillzeit, Schwangerschaft, Kinder unter 6 Jahren.

Günstigstes

Die Frage der Drogenpreise wird eher im allgemeinen Kontext betrachtet, da die Realpreise von Land und Region abhängig sein können. Antihistaminika gegen Katzenallergien können im Preis erheblich variieren. Hier sind drei preiswerte Medikamente:

    Chlorpyramin. Tabletten, 1. Generation. Es hilft bei Heuschnupfen, Konjunktivitis, Nasenausfluss, Angioödem, Urtikaria, Serumkrankheit. Als Nebenwirkungen können folgende Nebenwirkungen auftreten: Schläfrigkeit, Zittern, Schwindel, Schwäche, Hautjucken, Hautausschläge, Wasserlassen, Arrhythmie, Tachykardie, Senkung des Blutdrucks, trockene Mundschleimhäute, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung und Durchfall. Bei Kindern kann es zu Angstzuständen und Schlaflosigkeit führen. Kontraindiziert bei Glaukom, Magengeschwür, beeinträchtigtem Wasserlassen, Asthma bronchiale, Problemen der Prostata, Laktation, Schwangerschaft, Kinder bis 1 Jahr.

Schlussfolgerungen

Es ist erwähnenswert, dass unter allen oben aufgeführten Medikamenten eine häufige Nebenwirkung auftritt - Überempfindlichkeit gegen die Komponenten, die in ihrer Zusammensetzung enthalten sind. Menschen mit Allergien wissen oft schon, welche chemischen oder biologischen Verbindungen zu Intoleranz führen können. Bei der Auswahl von Antihistaminika für Katzenallergien sollten viele verschiedene Merkmale berücksichtigt werden, z. B. Preis, Form der Medikamentenfreisetzung, Anzahl und Art der Nebenwirkungen, Verabreichungsweg und Dosierung.

http://allergick.com/antigistaminnyie-preparatyi-pri-allergii-na-koshek.html

Was sind Antihistaminika gegen Katzenallergien?


Allergien gegen Katzen sind in unserer Zeit weit verbreitet, um die Symptome effektiv zu beseitigen. Es werden eine Reihe von Antihistaminika verwendet, darunter ganz bestimmte, die hauptsächlich auf Organe und Systeme wirken, die von dieser Allergie betroffen sind (Nase, Augen, Hals, Haut). und Allzweckmedikamente, die bei nahezu allen Arten von Allergien eingesetzt werden. Antihistaminika blockieren den Histaminrezeptor, eine biologische Substanz, die im Körper allergische Reaktionen hervorruft. Zur Behandlung solcher Erkrankungen in der medizinischen Praxis werden Arzneimittel der H1-Blocker-Gruppe eingesetzt. Es gibt drei Generationen von Medikamenten dieses Typs. Je höher die Generation, desto weniger gewöhnt sich der Körper an sie, die Häufigkeit und Intensität der Nebenwirkungen. Antihistaminika gegen Allergien gegen Katzen, die in diesem Artikel behandelt werden, sind in 3 einfache Kategorien unterteilt.

Klassische Drogen

  • Fenkarol. Tabletten, 1. Generation. Sehr wirksam bei Patienten mit Resistenzen gegen andere Antihistaminika. Es hat keine hemmende Wirkung auf das zentrale Nervensystem, es ist wenig toxisch. Indikationen: Nahrungsmittelallergien, Urtikaria, Pollinose (Pollenallergie), arzneimittelallergische Reaktionen, Angioödeme, Nasenausfluss eines allergischen Plans, Bronchospasmus usw. Leicht sedierende Wirkung, trockene Schleimhäute. Nebenwirkungen betreffen den Gastrointestinaltrakt, die Nieren und die Leber. Kontraindiziert während 1-3 Trimenon der Schwangerschaft und während der Stillzeit.

Wie aus dem Vorstehenden ersichtlich ist, gehören diese Antihistaminika gegen Katzenallergien zur ersten Generation von Antiallergika und haben daher eine Vielzahl von Nebenwirkungen. Ihre Wirksamkeit und ihr Wirkungsbereich sind jedoch recht hoch - dies macht den Einsatz solcher Medikamente in der medizinischen Praxis von großer Bedeutung. In Anbetracht der potenziellen Gefahr der Verwendung der oben beschriebenen Produkte ist es besser, sie nach Rücksprache mit einem Allergologen zu verwenden.

Das effektivste

Es ist schwierig, die wirksamsten Antihistaminika bei Katzenallergien zu isolieren, da es besser ist, die Medikamente für jeden Patienten individuell zu wählen, wobei die Umstände des Beginns und des Krankheitsverlaufs berücksichtigt werden. Es gibt jedoch Empfehlungen, die nicht schwer zu finden sind und auf deren Grundlage folgende Liste erstellt wird:

    Kestin Tabletten- oder Sirupform, 2. Generation. Es ist bei allergischer Rhinitis, Urtikaria und Nahrungsmittelallergien angezeigt. Zu den Nebenwirkungen zählen Schläfrigkeit, Schleimhauttrockenheit, Kopfschmerzen, Erbrechen. Kontraindiziert in der Stillzeit, Schwangerschaft, Kinder unter 6 Jahren.

Günstigstes

Die Frage der Drogenpreise wird eher im allgemeinen Kontext betrachtet, da die Realpreise von Land und Region abhängig sein können. Antihistaminika gegen Katzenallergien können im Preis erheblich variieren. Hier sind drei preiswerte Medikamente:

    Chlorpyramin. Tabletten, 1. Generation. Es hilft bei Heuschnupfen, Konjunktivitis, Nasenausfluss, Angioödem, Urtikaria, Serumkrankheit. Als Nebenwirkungen können folgende Nebenwirkungen auftreten: Schläfrigkeit, Zittern, Schwindel, Schwäche, Hautjucken, Hautausschläge, Wasserlassen, Arrhythmie, Tachykardie, Senkung des Blutdrucks, trockene Mundschleimhäute, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung und Durchfall. Bei Kindern kann es zu Angstzuständen und Schlaflosigkeit führen. Kontraindiziert bei Glaukom, Magengeschwür, beeinträchtigtem Wasserlassen, Asthma bronchiale, Problemen der Prostata, Laktation, Schwangerschaft, Kinder bis 1 Jahr.

Schlussfolgerungen

Es ist erwähnenswert, dass unter allen oben aufgeführten Medikamenten eine häufige Nebenwirkung auftritt - Überempfindlichkeit gegen die Komponenten, die in ihrer Zusammensetzung enthalten sind. Menschen mit Allergien wissen oft schon, welche chemischen oder biologischen Verbindungen zu Intoleranz führen können. Bei der Auswahl von Antihistaminika für Katzenallergien sollten viele verschiedene Merkmale berücksichtigt werden, z. B. Preis, Form der Medikamentenfreisetzung, Anzahl und Art der Nebenwirkungen, Verabreichungsweg und Dosierung.

http://allergick.com/antigistaminnyie-preparatyi-pri-allergii-na-koshek.html

Allergie Loratadin

Loratadin gegen Allergien gilt als eines der wirksamsten Mittel zur Behandlung von allergischer Intoleranz. Das Medikament ist weit verbreitet und hat eine starke antiallergische Wirkung. Der Artikel befasst sich mit dem Wirkungsmechanismus des Mittels, bietet Kontraindikationen und seine würdigen Gegenstücke.

Pharmakologische Wirkung

Allergietabletten - Loratadin ist allgemein als Claritin bekannt. Der Wirkungsmechanismus besteht in folgenden Eigenschaften des Arzneimittels:

  1. Erleichtert den Verlauf einer Allergie, beugt deren Verschlimmerung vor und wird auch vorbeugend eingesetzt.
  2. wirkt als Blocker von Histaminrezeptoren. Der Effekt ist darauf zurückzuführen, dass der Körper Histamin nicht mehr erkennt.
  3. hat antiallergische und juckreizstillende Wirkung.
  4. Es hat eine kardiotoxische Wirkung, es entwickelt sich aufgrund der Fähigkeit einer Substanz, die Kanäle zu blockieren, durch die Kalium in die Zellen des Herzmuskels gelangt. Diese Aktion verursacht eine Fehlfunktion des Herzens.

Das Ergebnis ist nach einer halben Stunde ab dem Zeitpunkt des Empfangs feststellbar. Die Wirkung nach der Einnahme des Arzneimittels wird innerhalb von 24 Stunden nach der Verabreichung beobachtet. Loratadin verursacht keine Ablenkung, Schläfrigkeit.

In einigen Fällen gibt es eine Allergie gegen Loratadin. Dieses Phänomen ist durch unangenehme Manifestationen des Gastrointestinaltrakts, der Haut und der Atemwege gekennzeichnet. Die Pathologie tritt auf, wenn die Immunität durch darin gefallene Reize abgelehnt wird. Wenn es negative Anzeichen gibt, müssen Sie das Medikament absetzen, wenden Sie sich an den Arzt.

Indikationen zur Verwendung

Loratadin wird zur Behandlung einer Reihe von allergischen Manifestationen angewendet:

  • vernachlässigte idiopathische Urtikaria;
  • Pollinose;
  • falsche allergische Reaktionen;
  • Quincke-Ödem;
  • nicht-infektiös-allergisches Bronchialasthma;
  • allergische Konjunktivitis;
  • juckende Dermatose.

Wie viel Loratadin von Allergien zu trinken ist, hängt von der Schwere der Pathologie, den spezifischen Symptomen und den Ergebnissen der Behandlung ab.

Gegenanzeigen

Es gibt eine Reihe von Verboten für die Verwendung von Loratadin. Liste der Gegenanzeigen:

  • Frauen in Position;
  • Laktation;
  • Kinder bis drei Jahre;
  • individuelle Immunität;
  • Pathologie des Herzens, Blutgefäße.

Bei einer Schwangerschaft kann gegebenenfalls Loratadin ernannt werden. Verwenden Sie das Arzneimittel nicht zusammen mit Antidepressiva und Barbituraten, Erythromycin, Ketanalose.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen nach dem Verzehr von Loratadin treten in der Regel bei Patienten mit Anomalien im kardiovaskulären Bereich oder bei unkontrollierter Einnahme auf. Typische Auswirkungen auf den Hintergrund der Einnahme von Loratadin:

  • Abnahme der Konzentration;
  • Schmerz im Kopf;
  • Übelkeit;
  • Hautausschlag;
  • Durst

Bei Vorhandensein von prädisponierenden Ursachen können Arrhythmien auftreten. Normalerweise wird Loratadin von den Patienten gut vertragen und verursacht bei sachgemäßer Verwendung der Mittel keine Nebenwirkungen.

Gebrauchsanweisung

Anweisungen für die Anwendung von Loratadin bei Allergien besagen, dass die Einnahme des Arzneimittels einmal pro Tag erfolgt. Das Arzneimittel ist ohne Rezept erhältlich, aber vor der Anwendung sollte ein Arzt konsultiert werden. Ärzte legen manchmal individuelle Dosierungen fest.

Die Standarddosis von Loratadin.

  1. Kinder von 6 bis 12 Jahren - mit einem Körpergewicht von weniger als 30 kg 5 mg einmal täglich.
  2. Mit einem Gewicht von weniger als 30 kg einmal täglich 10 mg.
  3. Kindern von 3 bis 6 Jahren wird empfohlen, Loratadin in Form eines Sirups zu verwenden.
  4. Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren trinken einmal täglich 1 Tablette.

Viele Leute fragen sich, wie viel Loratadin von Allergien trinken soll? Im Durchschnitt wird das Medikament in einem Zeitraum von 10 bis 14 Tagen eingenommen. Der Arzt kann die Therapiedauer im Einzelfall verlängern.

Analoge

Der pharmakologische Markt bietet Kunden viele Analoga von Loratadin. Sie werden vom Arzt ausgewählt, wenn keine Wirkung oder Kontraindikationen vorliegen.

Zodak

Es ist ein Medikament, das hilft, Anzeichen von Intoleranz zu beseitigen, es hat ein schnelles Ergebnis. Eine spürbare Erleichterung kommt nach einer halben oder einer Stunde. Es ist ein Antihistaminikum, Cetirizin wirkt als Wirkstoff. Das Medikament wird in Form von Tabletten, Sirupen, Tropfen hergestellt.

Zodak hat juckreizlindernde Wirkungen und hilft, die Manifestationen von Intoleranz zu beseitigen. Der Wirkstoff lindert Muskelkrämpfe, die Wirkung tritt eine halbe Stunde oder eine Stunde nach dem Zeitpunkt der Verabreichung ein. Die Aktion dauert einen Tag. Pro Tag wird eine Dosis von nicht mehr als 10 mg pro Erwachsenen und 5 mg für Kinder angegeben.

Tavegil

Es ist ein Antihistaminikum, das von Kindern und Erwachsenen verwendet wird. In der Pädiatrie wird vorbeugend weit verbreitet. Dies ist ein Medikament der ersten Generation, das in Form von Injektionslösungen, Sirupen und Tabletten erhältlich ist. Der Wirkstoff ist Clemastin-Hydrofumarat. Das Ergebnis ist nach 30-60 Minuten nach der Verabreichung spürbar, die Wirkung hält bis zu 12 Stunden an. Hat antiallergische, juckreizstillende Wirkungen.

Das Medikament verhindert die Entspannung der Muskelschicht der Kapillarwände, die Kontraktion der glatten Muskulatur und der Blutgefäße. Tavegil stoppt das Anschwellen des Gewebes, reduziert den Juckreiz und wirkt wie m-Cholin-Blocker. Bei Lebererkrankungen muss das Arzneimittel sorgfältig angewendet werden, der Wirkstoff wird durch dieses Organ freigesetzt.

Kontraindikationen sind Schwangerschaft, Asthma, Stillzeit, Kinder unter 1 Jahr und Atemwegserkrankungen. Wenn Sie Tavegil verwenden, beachten Sie die Dosierung. Das Medikament ist stark, hat eine Vielzahl von Nebenwirkungen. Die Injektionen erfolgen in eine Vene oder einen Muskel. Erwachsene werden morgens und abends in einer Ampulle gezeigt. Bei kleinen Patienten 0,05 mg intramuskulär pro Kilogramm Gewicht.

Claritin

Antiallergika, Histaminrezeptorblocker. Erhältlich in Form von Sirupen und Tabletten. Nach der Einnahme des Medikaments beginnt die Aktion innerhalb einer halben Stunde. Die antiallergene Wirkung tritt maximal nach 8-12 Stunden ab dem Zeitpunkt des Empfangs auf und hält länger als einen Tag an.

Nach dem Verzehr wird das Produkt vom Magen gut aufgenommen, der Zeitpunkt der Verabreichung hängt nicht von der Essenszeit ab. Zugelassen für Kinder ab 2 Jahren. Verbot von Claritin während der Schwangerschaft, Stillzeit, Vorhandensein von Lebererkrankungen. Erwachsene und Kinder über 12 Jahre erhalten einmal täglich 10 mg (1 Tablette oder 2 Kaffeelöffel Sirup). Kindern von 2 bis 12 Jahren mit einem Gewicht von weniger als 30 kg werden 5 mg mit einem Gewicht von mehr als 30 kg - 10 mg angezeigt.

Das Analogon wird unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten und der Art der allergischen Manifestationen ausgewählt.

Bewertungen

Nachfolgend finden Sie die Antworten von Personen, die die Loratadin-Therapie an sich selbst ausprobiert haben.

Alina, 23 Jahre alt, Vladivostok.

Hallo an alle! Vor drei Jahren wurde ich allergisch gegen Blütenpflanzen. Unzureichende Symptome traten im Frühjahr auf, Haut und Atemwege litten. Der Arzt verschrieb Loratadin in Pillenform. In diesem Jahr, im Frühjahr, nahm sie dieses Medikament für 12 Tage. Die Symptome verschwanden einen Tag nach Erhalt. Das Medikament verursachte keine Nebenwirkungen, die Therapie war erfolgreich.

Evgenia, 26 Jahre, Moskau.

Guten Tag an alle! Sie wurde auf Empfehlung eines Arztes 14 Tage lang mit Loratadin behandelt, da sie an einem allergischen Hautausschlag litt. Pathologie entwickelt durch Kontakt mit Kiwi. Unbewusst benutzte ich die Früchte, zum ersten Mal in meinem Leben traten danach allergische Ausschläge auf meinen Armen und Beinen auf. Neben Loratadina verwendete ich Fenistil-Salbe. Es gibt keine Beschwerden über das Medikament, die Therapie war wirksam, nach 3 Tagen gab es praktisch keinen Hautausschlag. Nebenwirkungen nicht bemerkt, außer dass es eine leichte Schläfrigkeit gab. Ich denke, es ist wegen des harten Arbeitsplans entstanden.

Alevtina, 30 Jahre alt, Rostov.

Hallo! Meine Tochter wurde allergisch gegen Milch. Die Pathologie wurde durch ausgedehnte Eruptionen am Körper verursacht, es gab auch tränende Augen, eine laufende Nase. Gebrauchte Tropfen Loratadin. Töchter 5 Jahre hat der Arzt dieses Mittel in Form von Tropfen beraten. Ich habe keine Nebenwirkungen bemerkt, das Ergebnis kam nach einem Tag. Das Zerreißen wurde entfernt, der Ausschlag hörte auf zu jucken. Nach 5 Tagen verschwand der Ausschlag vollständig.

http://yhogorlonos.com/loratadin-ot-allergii/
Weitere Artikel Über Allergene