Loratadin wie vor oder nach dem Essen?

Wie trinkt man Loratadin vor oder nach dem Essen?

Loratadin bezieht sich auf Antihistaminika.

Dieses Medikament wird verschrieben für Indikationen wie: saisonale Allergien, Konjunktivitis, Urtikaria, Pruritus, allergische Reaktionen.

Das Medikament wird nicht allen verschrieben. Schwangere und stillende Frauen, Kinder unter drei Jahren, Menschen mit Leberproblemen verschreiben das Medikament nicht.

Das Medikament wird in Form von Tabletten hergestellt, in der Regel wird Erwachsenen die Einnahme einer Tablette pro Tag verordnet, Kindern eine halbe Tablette pro Tag.

Die Anmerkung gibt nicht an, wann das Medikament vor oder nach der Mahlzeit eingenommen werden kann. Es kann also jederzeit eingenommen werden, es besteht keine Abhängigkeit von der Nahrungsaufnahme.

http://www.bolshoyvopros.ru/questions/2490972-loratadin-kak-prinimat-do-ili-posle-edy.html

Wie ist Loratadin einzunehmen?

Die Nichteinhaltung der Anwendungsregeln macht selbst die effektivsten Medikamente unbrauchbar. Ab dem Zeitpunkt, zu dem das Arzneimittel mit oder ohne Nahrung eingenommen wird, hängt die Rate des Wirkungseintritts direkt ab. Wir lernen, Loratadin einzunehmen, um die Symptome von Allergien schnell loszuwerden und gleichzeitig Ihre Gesundheit nicht zu beeinträchtigen.

Pharmakologische Merkmale des Arzneimittels

Loratadin - Antiallergikum aus der Gruppe der Antihistaminika der 2. Generation. Im Gegensatz zu Medikamenten der 1. Generation hat es keine hypnotische Wirkung und hemmt das Nervensystem nicht. Für die Behandlung von Erwachsenen verwendeten Tabletten für Kinder - Sirupe und Suspension zur oralen Verabreichung.

Analoga von Loratadin auf den Wirkstoff - Claridol, Claritin, Loragexal, Clarisens usw. Das kombinierte Gel Allerhoferon zur äußerlichen Anwendung enthält Loratadin als antiallergische Komponente.

Loratadin hat folgende Wirkungen:

  • Unterdrückt die Produktion von Histamin;
  • Blöcke H1-Histaminrezeptoren, die für die Entwicklung einer allergischen Reaktion verantwortlich sind;
  • Beruhigt trockenen allergischen Husten;
  • Es hilft, die Manifestationen einer Allergie zu beseitigen - Juckreiz, Juckreiz in der Nase, Rhinorrhoe (Nasenfluss), Niesen, Reißen, Augenbeschwerden, Rötung und Schwellung der Haut und der Schleimhäute.

Indikationen und Kontraindikationen für die Verwendung von Loratadin

Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind:

  • Juckende dermatologische Erkrankungen (chronisches Ekzem, Urtikaria, Insektenstiche, Kontakt und atopische Dermatitis);
  • Allergische Konjunktivitis;
  • Kauslose Allergie;
  • Allergische Rhinitis (saisonal oder ganzjährig);
  • Pollinose (Tränenfluss);
  • Angioödem;
  • Nahrungsmittel- und Drogenallergien;
  • Erkrankungen des Atmungssystems (in Kombinationstherapie);
  • Pseudoallergische Reaktionen.

Beachten Sie! Pruritus kann ein Anzeichen für Pilz-, Virus- oder bakterielle Erkrankungen sein. Die genaue Diagnose kann einen Arzt feststellen.

Die Verwendung des Medikaments ist nicht erlaubt:

  • Mit individueller Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge;
  • Kinder unter 2 Jahren (in Sirup), in Form von Tabletten - unter 3 Jahren.

Bei schweren Erkrankungen der Nieren und der Leber werden Schwangerschaft und Stillen mit Vorsicht angewendet.

Methode der Verwendung

Es wird empfohlen, Loratadin vor oder nach einer Mahlzeit einzunehmen, um mögliche dyspeptische Symptome (Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen) zu vermeiden und ½ Tasse Wasser zu trinken. Wenn die Pille nicht geschluckt werden kann, kauen Sie sie.

Nehmen Sie Loratadin bei Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren ein - 1 Tablette oder 10 ml Sirup einmal täglich. Kinder von 2 bis 12 Jahren - einmal täglich 5 ml. Wenn ein Kind mehr als 30 kg wiegt, wird eine Dosierung für Erwachsene angegeben - 1 Tablette oder 10 ml Sirup pro Tag.

Die Akzeptanz von Loratadin bei Erwachsenen, Kindern über 12 Jahren und einem Gewicht von 30 kg, die an schweren Lebererkrankungen leiden, wird jeden zweiten Tag oder täglich für eine halbe Tablette oder 5 ml Sirup in einer Standarddosis verordnet. mit einem Körpergewicht von bis zu 30 kg, 5 ml Sirup oder ½ Tablette jeden zweiten Tag. Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Schweregrad der Erkrankung und der Diagnose. In milden Fällen ist eine einmalige Anwendung möglich, im übrigen - von 3 bis 10 Tagen. Zulässige Langzeittherapie während des ganzen Jahres.

Wenn das Medikament als prophylaktisches Mittel verwendet wird, wird ein Arzt beraten, wie Loratadin zu trinken ist.

Beachten Sie! Wenn der dreitägige Kurs kein positives Ergebnis ergab, wird das Medikament durch Antihistaminika mit einem anderen Wirkstoff ersetzt.

Quellen:

Vidal: https://www.vidal.ru/drugs/loratadine__3595
GRLS: https://grls.rosminzdrav.ru/Grls_View_v2.aspx?routingGuid=86d9d5c6-cd64-49e4-8081-c35aa2f78371t=

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

http://pillsman.org/25352-kak-prinimat-loratadin.html

Loratadin vor oder nach dem Essen einnehmen

Loratadin - Unterricht

Loratadin ist ein Blocker der peripheren H2-Histamin-Rezeptoren bei längerer Exposition. Loratadin ist antiallergisch, juckreizlindernd und exsudativ. Die antiallergische Wirkung des Arzneimittels wird innerhalb einer halben Stunde nach der oralen Verabreichung beobachtet und hält einen Tag an. Klinische Studien haben eine geringe Affinität für das Medikament mit zentralen H2-Histamin-Rezeptoren gezeigt. Es hat wenig Wirkung auf alpha-adrenerge und muskarinische Rezeptoren.

Loratadin hat keine Wirkung auf das Zentralnervensystem, hat keine anticholinergische und sedierende Wirkung, bildet keine Abhängigkeit, ist mit jeder Nahrung verträglich und verstärkt die Wirkung von Alkohol nicht.

Bei oraler Verabreichung wird es schnell resorbiert. Wenn Sie das Medikament nach dem Essen einnehmen, wird keine besondere Änderung der Pharmakokinetik beobachtet, aber die Zeit, um den höchsten Blutgehalt zu erreichen, erhöht sich durchschnittlich um eine Stunde. Schnell durch Leberenzyme unter Freisetzung von Descarboethoxyloratadin abgebaut (nach ca. 2,5 Stunden). Bei einer Serumkonzentration von 2,5-100 ng / ml beträgt die Verbindung mit Proteinen 98%. Die Wirkung des Arzneimittels tritt nach 1-3 Stunden auf, erreicht nach 9-12 Stunden ein Maximum und hält einen durchschnittlichen Tag an. Im ersten Monat der Anwendung von Loratadin wird keine Toleranzentwicklung beobachtet.

Geht leicht in die Muttermilch über und reichert sich in Mengen an, die den Serumkonzentrationen entsprechen. Nach dem Verbrauch in einer Menge von 0,04 g werden etwa 0,03% in 45-50 Stunden in die Muttermilch abgegeben. Bei Personen mit chronischer Nierenerkrankung (Kreatinin-Clearance - weniger als 0,03 l / min) sind die Verdaulichkeit und die höchste Konzentration von Loratadin und Descarboethoxyloratadin höher (etwa 75% bzw. 120%), die durchschnittliche Eliminationsrate für Loratadin beträgt 7,5 Stunden und 24 Stunden - für seinen aktiven Metaboliten. Die Dialyse bei Patienten mit chronischer Nierenerkrankung beeinflusst die Pharmakokinetik von Loratadin und Descarboethoxyloratadin nicht.

Bei alkoholischer Lebererkrankung verdoppelt sich der maximale Serumgehalt und die Verdaulichkeit von Loratadin, und der aktive Metabolit bleibt unverändert. Der Zeitpunkt der Eliminierung von Loratadin beträgt 24 Stunden und des Desarboethoxyloratadins 37 Stunden. Bei Personen, die älter als 60 Jahre sind, erhöhen sich die Verdaulichkeitsindizes und die höchste Konzentration im Blut von Loratadin und seines aktiven Metaboliten um das 1,5-fache, die Eliminationszeit von Loratadin und Descarboethoxyloratadin - 7-37 Stunden bzw. 11-39 Stunden.

Indikationen zur Verwendung

Heuschnupfen (saisonal und ganzjährig), Pollinose, allergische Konjunktivitis, chronisches Nesselfieber, Dermatose (allergische Dermatitis, Ekzem), Angioödem, Asthma (Adjuvans-Therapie), Allergie gegen Insektengift, Pseudoallergie gegen Histamin und Liberale.

Gebrauchsrichtung und Dosierung

Es wird oral vor den Mahlzeiten eingenommen. Erwachsene und Kinder über 12 Jahre - 10 mg einmal täglich. Kinder 2-12 Jahre alt - 5 mg 1 Mal pro Tag. Personen mit Leber- oder Nierenversagen - 10 mg jeden zweiten Tag oder 5 mg einmal täglich. Die Kursdauer wird individuell berechnet. In der Regel dauert es nicht mehr als sechs Monate, bei Kindern zwischen 5 und 12 Jahren - 15 Tagen. Bei Brennnesselfieber sollte der Therapieverlauf 1 Monat nicht überschreiten.

Die Häufigkeit von Nebenwirkungen unter Loratadin ist die gleiche wie bei Placebo. Klinische Studien haben gezeigt, dass bei der Anwendung von Loratadin bei Kindern die folgenden mit der Therapie verbundenen Nebenwirkungen so selten wie bei der Anwendung von Placebo beobachtet wurden.

Nervensystem und Sinnesorgane: Hypersomnie (8%), Kopfschmerzen (12%), Müdigkeit (4%), weniger als 2% - Aufmerksamkeitsverlust, Schwindel, Reizbarkeit, Angstzustände, Erregung (bei Kindern), Schlafstörungen, Synkope, depressive Störung, Dyskinesien, Tremor, Parästhesien, Taubheit der Extremitäten, beeinträchtigte Stimme, Sehstörungen, Sehstörungen, entzündliche Bindehautentzündung, Blepharospasmus, Schmerzen in den Augäpfeln und Ohren, selten Krampfanfälle.

Verdauungssystem: trockener Mund (3%), weniger als 2% - gesteigerter Appetit, Gewichtszunahme, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Speichelfluss, Geschmacksveränderung, Zahnschmerzen, Stomatitis, Erbrechen, Gastritis, Blähungen, Dyspepsie, Verstopfung oder Durchfall, sehr selten - Hyperbilirubinämie, Hepatitis und Lebergewebenekrose. Atemwege: weniger als 2% - verstopfte Nase, Niesen, trockener Nasopharynx, Nasenbluten, Nasennebenhöhlenentzündung, Pharyngitis, Kehlkopfentzündung, Husten, Hämoptyse, Bronchitis, Bronchokonstriktion, Brustschmerzen, Atemwegsentzündung, Atemnot. Harn- und Fortpflanzungssysteme: Veränderung der Urinfärbung, Schmerzen bei Deurination, Dysmenorrhoe, Menorrhagie, Kolpitis, vermindertes sexuelles Verlangen, Erektionsstörungen, extrem selten - Ödem. Muskel-Skelett-System: Rückenschmerzen, flüchtige Gelenkschmerzen, Muskelkater, Wadenkrämpfe. Kreislaufsystem: Hypertonie oder Hypotonie, Tachykardie, extrem selten - supraventrikuläre Tachyarrhythmie. Allergische Manifestationen: Überlauf von Blutgefäßen, Hautausschlag, Nesselfieber, Dermatitis, Pruritus, Angioödem, extrem selten - anaphylaktischer Schock. Andere: trockenes Haar und Haut, Durst, neuropsychiatrische Schwäche, Kraftverlust, Fieber, Schüttelfrost, erhöhte Empfindlichkeit gegenüber ultravioletter Strahlung, Hyperhidrose, Brustschmerzen, Gewichtszunahme, extrem selten - Haarausfall, Brustwachstum, Erythema multiforme.

Überempfindlichkeit, Schwangerschaft, Fütterungszeitraum, Alter bis zu zwei Jahren.

Symptome: Kopfschmerzen, Hypersomnie, Herzklopfen. Bei einem Körpergewicht von weniger als 30 kg bei einem Verbrauch von mehr als 0,01 g sind Verletzungen des extrapyramidalen Systems und Tachykardien möglich.

Behandlung: Gegenmittel unbekannt. Provokation des Erbrechens mit emetischem Wurzelsirup (Verwendung von emetischen Wurzelpräparaten ist auch bei spontanem Erbrechen erforderlich); Magenspülung, die Verwendung von Aktivkohle und großen Wassermengen; symptomatische und erholsame Behandlung. Die Dialyse ist unwirksam.

Besondere Anweisungen und Vorsichtsmaßnahmen

Die Verwendung des Arzneimittels sollte mindestens 8 Tage vor Durchführung des Hautallergietests abgeschafft werden. Die Anwendung von Loratadin während der Schwangerschaft und während der Stillzeit ist nur zulässig, wenn der beabsichtigte positive Effekt für die Mutter das mögliche Risiko für das Baby überwiegt. Die gleichzeitige Anwendung von Inhibitoren der Leberenzyme (Guanidin, Prozac) ist seitdem sorgfältig zu behandeln Es gibt keine klinischen Studien, die die Zulässigkeit solcher Kombinationen bestätigen. Beim Autofahren oder bei Arbeiten mit hoher Konzentration ist Vorsicht geboten.

Inhibitoren des Cytochrom P450-abhängigen Monooxygenase-Systems erhöhen den Loratadin- und Descarboethoxyloratadin-Spiegel im Plasma. Loratadin reduziert die Erythromycinkonzentration im Blut (um 14-16%). In Anbetracht der Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer dosisabhängigen sedativen Wirkung muss bei gleichzeitiger Anwendung des Arzneimittels zusammen mit anderen Anti-Allergenen, Barbituraten, Benzodiazepinen, Opiat-Rezeptor-Agonisten, Antipsychotika, Antidepressiva, Beruhigungsmitteln, Sedativa und Hypnotika sowie Alkohol vorgegangen werden.

Trocken und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt bei einer Temperatur von 15-25 ° C lagern. Die Haltbarkeit ist auf der Verpackung angegeben. Das Medikament wird in einer Apotheke ohne Rezept verkauft.

Zurück zum Seitenanfang

Loratadin Kind

Viele Eltern haben eine allergische Reaktion bei einem Kind. Es kann sich als Reaktion auf das Einatmen von Pflanzenpollen, die Einnahme von Medikamenten, das Essen von Speisen, die Verwendung eines Reinigungsmittels oder aus einem anderen Grund entwickeln. Bei der Bekämpfung von Ödemen, Hautausschlag, Husten, Halsschmerzen und anderen Allergiesymptomen werden meistens Antihistaminika verwendet. Einer von ihnen ist Loratadin. Wenn er einem Kind zugewiesen wurde, sollten die Eltern wissen, wie sie den Körper des Kindes beeinflussen und wie es richtig genommen wird.

Loratadin wird von vielen pharmakologischen Unternehmen hergestellt und der Name kann ein Präfix enthalten, das den Hersteller angibt. Zum Beispiel wird Loratadin Teva von der israelischen Firma Teva hergestellt, Loradatin-Akrikhin ist ein Produkt der russischen chemisch-pharmazeutischen Fabrik Akrihin und Loratadin-Hemofarm wird in Serbien von Hemofarm produziert. Darüber hinaus haben alle diese Medikamente den gleichen Wirkstoff, die gleichen Indikationen, mögliche Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

Apotheken Loratadin präsentiert:

  • Sirup Es ist hellgelb, süß im Geschmack, transparente dickliche Lösung mit fruchtigem Geruch. Das Sirupvolumen in einer Flasche kann 50, 100 oder 120 ml betragen. Ein Glas oder ein Messlöffel wird an der Flasche angebracht, um das süße Medikament in der vorgeschriebenen Dosis genau zu messen.
  • Pillen Dies sind in der Regel kleine, runde weiße Tabletten, die gefährdet sind. Meistens werden sie in einer Packung mit 10 Stück hergestellt, aber eine Packung kann 7 bis 90 Tabletten enthalten.
  • Brausetabletten. In dieser Form wird Loratadin-Hemofarm produziert. Solche Tabletten werden in Kunststofftuben zu 10 Stück verkauft, und eine Schachtel enthält 1-2 Tuben.

Alle Formen des Arzneimittels enthalten den gleichen Wirkstoff, der auch Loratadin genannt wird. In 5 ml Sirup ist dies eine Dosis von 5 mg, und eine Tablette enthält 10 mg. Der Gehalt an Loratadin in einer Brausetablette beträgt ebenfalls 10 mg.

Die Zusammensetzung des Sirups umfasst neben dem Wirkstoff Zitronensäure, Propylenglykol, Wasser, Aroma, Ethanol, Natriumbenzoat, Glycerin und andere Substanzen. Loratadin-Tabletten enthalten zusätzlich mikrokristalline Cellulose, Calciumstearat, Maisstärke, Lactosemonohydrat und andere Komponenten, die eine solche feste Form des Arzneimittels bereitstellen.

Die zusätzlichen Bestandteile der Brausetabletten sind Laktose, Zitronensäure, Natriumcarbonat und -bicarbonat sowie Macrogol 6000, Povidon, Siliciumdioxid (kolloidal) und Polysorbat 80. Dank dieser Verbindungen behält das Medikament seine Form, während es sich in der Röhre befindet löst sich schnell in Wasser auf.

Loratadin blockiert die Histaminsensitiven H1-Rezeptoren, wodurch verhindert wird, dass diese biologisch aktive Verbindung und andere Substanzen aus Mastzellen freigesetzt werden. Diese Maßnahme verhindert die Entwicklung einer allergischen Reaktion oder lindert die Symptome von Allergien, wenn sie bereits aufgetreten sind. Aufnahme Loratadina verringert die Schwere des Juckreizes, wirkt außerdem exsudativ und verringert die Permeabilität kleiner Gefäße, wodurch allergische Ödeme reduziert werden. Darüber hinaus hat das Medikament die Fähigkeit, krampfartige glatte Muskeln zu entspannen.

Der Beginn der therapeutischen Wirkung von Loratadin kann innerhalb einer halben Stunde nach der Anwendung bemerkt werden. Die maximale Wirkung entwickelt sich nach 8-12 Stunden nach der Verabreichung und hält bis zu 24 Stunden an. Ein derartiger Langzeiteffekt auf den Körper ist mit der Bildung einer Substanz namens Desloratadin verbunden, die auch Antihistamin-Aktivität im Prozess der metabolischen Veränderungen von Loratadin aufweist. Gleichzeitig durchdringt das Medikament die Blut-Hirn-Schranke nicht, daher kann es das zentrale Nervensystem nicht hemmen und macht süchtig.

Loratadin kann einem Kind verabreicht werden:

  • mit allergischer Rhinitis;
  • mit Pollinose;
  • mit Angioödem;
  • mit Urtikaria;
  • allergisch gegen Insektenstiche;
  • bei Entzündungen der Haut, die sich durch Juckreiz sowie bei Windpocken äußern;
  • mit akuter Konjunktivitis;
  • mit atopischer Dermatitis;
  • mit falschen allergischen Reaktionen.

Darüber hinaus wird das Medikament häufig bei Adenoiditis, Pharyngitis, Nasopharyngitis und ähnlichen Erkrankungen verschrieben, um die Schwellung der Schleimhaut zu reduzieren.

Loradatin ist für Kinder unter 2 Jahren nicht angezeigt. Ein Kind, das 2 Jahre alt ist, kann eine beliebige Medikation erhalten. Gleichzeitig ist für die Behandlung von kleinen Kindern unter 6 Jahren die flüssige Form (Sirup) zweckmäßiger. Wenn jedoch ein jüngeres Kind (4 oder 5 Jahre) keine Probleme mit dem Schlucken fester Medikamente hat, kann ihm auch eine Tablettenzubereitung gegeben werden.

Loratadin sollte nicht nur im Alter von weniger als 2 Jahren gegeben werden, sondern auch, wenn Sie mit einer der Komponenten der ausgewählten Form des Arzneimittels nicht vertragen. Es gibt keine anderen Kontraindikationen für Kinder, und das Medikament wird Erwachsenen während der Stillzeit und während der Schwangerschaft nicht verschrieben.

Die Einnahme von Loratadin kann zu vermindertem Appetit, Stuhlveränderungen, nervöser Erregung, trockenem Mund, Übelkeit, Schläfrigkeit, Schwitzen, Nesselsucht, Kopfschmerzen und anderen negativen Symptomen führen. Wenn sie erscheinen, wird das Arzneimittel sofort abgebrochen.

Das Medikament wird den Kindern einmal täglich verabreicht, wobei die Dosierung nach dem Alter des kleinen Patienten sowie nach seinem Gewicht bestimmt wird:

  • Wenn das Kind noch nicht 6 Jahre alt ist oder älter ist, aber weniger als 30 kg wiegt, beträgt die Einzeldosis des Arzneimittels 5 mg. Es ist in 5 ml Sirup oder einer halben Loratadin-Tablette enthalten. Brausetabletten für Kinder unter sechs Jahren und mit einem Gewicht von weniger als 30 kg sind nicht verordnet.
  • Wenn das Gewicht eines kleinen Patienten über 30 kg liegt und sein Alter 6 Jahre oder mehr beträgt, beträgt die Einzeldosis 10 mg Loratadin. Der Patient kann diese Dosis aus 2 gemessenen Löffeln Sirup (10 ml), einer Tablette oder einer Brausetablette erhalten.

Um ein Getränk aus einer Brausetablette zuzubereiten, müssen Sie 200 ml Wasser einfüllen und das Medikament dann trinken. Es wird nicht empfohlen, Loratadin in dieser Form zu schlucken, aufzulösen oder zu kauen.

Wenn Sie einem Kind eine höhere Dosis verabreichen, als der Arzt Ihnen verschrieben hat, führt dies zu Schläfrigkeit und Kopfschmerzen sowie zu Tachykardien und motorisch-neurologischen Erkrankungen. Wenn Sie eine Überdosis bemerkt haben, sollten Sie sofort bei einem kleinen Patienten Erbrechen auslösen und dem Baby ein Sorbens geben. Wenn sich der Zustand des Kindes verschlechtert, müssen Sie es dem Arzt zeigen.

Loratadin ist mit vielen Medikamenten kompatibel, daher wird es häufig im Behandlungskomplex für Infektionskrankheiten, erhöhtes Aceton und andere Probleme verwendet, bei denen eine allergische Reaktion verhindert oder ausgeschaltet werden muss. In diesem Fall sollte das Arzneimittel nicht zusammen mit Rifampicin, Barbituraten, Erythromycin und anderen in der Annotation angegebenen Mitteln den Tabletten oder Sirup verabreicht werden.

Alle Formen von Loratadin sind rezeptfrei und werden daher in Apotheken frei verkauft. Der Preis des Arzneimittels hängt vom Hersteller, der Darreichungsform und der Packungsgröße ab. Beispielsweise kosten 10 Tabletten Loratadin etwa 13-15 Rubel, und eine Flasche Loratadin-Akrikhin-Sirup kostet etwa 150 Rubel.

Bewahren Sie Loratadin zu Hause bei Zimmertemperatur an einem Ort auf, der vor Kleinkindern geschützt und trocken und für Sonnenlicht unzugänglich ist. Die Haltbarkeitsdauer des Arzneimittels unterscheidet sich von verschiedenen Herstellern, daher sollte geklärt werden (Daten sind auf der Kiste der gekauften Mittel verfügbar). Oft wird Sirup 3-4 Jahre ab Herstellungsdatum und Tabletten 3-5 Jahre gelagert.

In den meisten Fällen sind Eltern mit der Behandlung von Kindern mit Loratadin zufrieden und bemerken die hohe Wirksamkeit bei allergischen Reaktionen. Mütter wählen oft Sirup und loben diese Form für ihren angenehmen Geschmack und die einfache Handhabung. Die Vorteile des Medikaments bei Tabletten sind die geringe Größe, die Notwendigkeit, nur einmal am Tag eingenommen zu werden, und geringe Kosten.

Ein vollständiger Ersatz für Loratadin können Arzneimittel sein, die denselben Wirkstoff enthalten, zum Beispiel:

Viele von ihnen haben eine Form von Sirup oder Suspension, die für die Behandlung in der Kindheit geeignet ist. Darüber hinaus kann der Arzt andere Antihistaminika verschreiben. Es kann sich um Suprastin, Diazolin, Tavegil, Zyrtec, Erius-Tropfen, Fenistil oder ein anderes Arzneimittel mit ähnlicher Wirkung handeln. Sie sollten jedoch eines dieser Arzneimittel zusammen mit Ihrem Arzt als Analogon von Loratadin wählen. Da alle diese Medikamente verschiedene Wirkstoffe enthalten und einige von ihnen in einem frühen Alter nicht angewendet werden, ist es unmöglich, einem Kind ein Antihistaminikum zu geben, ohne einen Kinderarzt zu konsultieren.

Sehen Sie den Transfer des Kinderarztes Komarovsky, von dem Sie erfahren, welche Anti-Allergie-Medikamente Ihr Kind verwenden kann.

Gebrauchsanweisung für das Medikament Loratadin, von dem es hilft

Vom Körper unkorrekt erkannt, verursachen einige Elemente der Umgebung eine Reaktion des Widerstands und der Abstoßung, die sich in äußerlichen Manifestationen wie einer laufenden Nase, Husten, Hautausschlägen, Ödemen, Tränen äußern. Wie wirksam sind Loratadin-Tabletten mit einem vollen symptomatischen Allergiemix? Ist es in dieser Situation möglich, auf einen vollständigen Entzug der Symptome und Behandlung mit einem ausgewählten Mittel zu hoffen, oder müssen Sie sich auf eine komplexe Therapie verlassen?

Merkmale der Droge

Das Antihistaminikum Loratadin ist unser inländisches Analogon des bekannten ausländischen Claritins - mit dem gleichen Spektrum an positiven Eigenschaften und unerwünschten Wirkungen. Neben dem Namen unterscheiden die Mittel den Preis (importierte Medizin ist teurer) und der Hersteller. Andere Unterschiede zwischen den Antiallergika wurden festgestellt.

Das aktive Element von Loratadin, die Substanz mit dem gleichen Namen "Loratadin", bezieht sich auf die Gruppe der beschleunigten Arzneimittel der zweiten Generation mit einer deutlich reduzierten sedativen Wirkung und einer geringen Alkoholempfindlichkeit. Beide oben genannten Medikamente können nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.

Bei der Verwendung von Pillen reagiert Loratadin nicht auf die Abhängigkeit des Körpers. Dasselbe gilt für die für Kinder vorgesehene Freisetzungsform von Sirup. In Situationen, in denen der therapeutische Verlauf die Langzeitanwendung von Antihistaminika vorsieht, besteht keine Notwendigkeit, das Arzneimittel gegen ein anderes Mittel auszutauschen, da seine Wirksamkeit bei Langzeitanwendung nicht abnimmt.

Pinworms, Giardia, Bandwurm, Würmer, Bandwurm. Die Liste kann lange fortgesetzt werden, aber wie lange tolerieren Sie Parasiten in Ihrem Körper? Aber Parasiten - die Hauptursache für die meisten Krankheiten, reicht von Hautproblemen bis hin zu Krebs. Aber der Parasitologe Sergey Rykov sagt, dass es einfach ist, Ihren Körper auch zu Hause zu reinigen. Man muss nur trinken. Meinung von Spezialisten >>>

Dieses Medikament wird als integrierter Ansatz bei Allergien eingesetzt und ist darauf ausgelegt, alle Symptome der Symptome zu beeinflussen, bis Angioödem in einer einzigen Dosis gelindert wird.

Zusammensetzung und Freigabeform

Die Freisetzungsformen von Loratadin entsprechen maximal den Anforderungen der Verbraucher an die Benutzerfreundlichkeit, die sich in drei verschiedenen Arten von Arzneimitteln äußern, die von Apotheken abgegeben werden:

  • Sirup - enthält Loratadin (1 mg), Aroma mit Kirsch- oder Aprikosengeschmack, Zucker, Zitronensäurekristalle, Natriumbenzoat, Glycerin. Hochreines Wasser wird als Verdünnungselement verwendet.
  • Tabletten enthalten Loratadin (10 mg), stärkehaltige Substanz, Talkum, Stearinsäuremagnesium, Lactosemonohydrat, Siliciumdioxid;
  • Brausetabletten - enthalten Loratadin (10 mg), Siliciumdioxid, Polysorbat 80, Zitronensäurekristalle, Povidon, trockenes Natriumcarbonat, Macrogol 6000, Lactosemonohydrat.

In dem Sirup ist eine kleine Menge Sediment erlaubt.

Ein neuer Weg, um den Körper von Parasiten für 1 Rubel zu reinigen!

Start eines Bundesprogramms zur Behandlung und Vorbeugung von Parasiten! Es ist schwer zu glauben, aber ein wirksames Medikament zur Entwurmung des Körpers wird aus Haushaltsmitteln und Spezialfonds finanziert. Die grausame Wahrheit ist, dass jedes Jahr mehr als 10 Millionen Menschen als Opfer von Parasiten sterben, die in Fisch, Gemüse und Früchten leben! Und um sich und Ihre Angehörigen zu schützen, müssen Sie ein Pfennigwerkzeug nehmen.

Drogenaktion

Das erste Ergebnis nach Einnahme des Arzneimittels wird bereits 30 Minuten nach der Einnahme beobachtet und hält einen Tag an; dies bezieht sich auf Loratadin als lang wirkendes Medikament. Die pharmakologische Wirkung wird durch die Blockade der Histamin-H1-Rezeptoren erreicht.

Was hilft Loratadin? Bei einer Einzeldosis einer beliebigen Arzneiform des Arzneimittels verschwindet der Juckreiz, die mit der Wirkung des Allergens verbundene Lethargie, die Hautrötung verschwindet und die Anzeichen einer allergischen Rhinitis hören auf. Das Medikament wird häufig Personen verschrieben, die in Einrichtungen mit hohem Risiko arbeiten. Selbst bei einer Behandlung gab es keinen Verlust der Arbeitsfähigkeit, Müdigkeit und Benommenheit der Person, die das Medikament erhielt. In dieser Hinsicht schreibt die Loratadintherapie kein Autofahrenverbot vor. Loratadin kann auch in Fällen verwendet werden, in denen die erste Generation von Antihistaminika streng verboten ist.

Obwohl dieses Medikament nicht für das Stillen und die Schwangerschaft empfohlen wird, hat dies keinen negativen Einfluss auf die Verzerrung des genetischen Apparats des Fötus während der perinatalen Periode. Es gab auch keinen einzigen Fall der Entwicklung von Pathologien, der der Mutter zugeschrieben werden konnte, die das beschriebene Mittel erhielt. Es gibt jedoch unbestätigte Beweise dafür, dass das Medikament eine Fehlgeburt verursacht.

Pharmakokinetik

Eine hohe Resorbierbarkeit von Loratadin aus dem Gastrointestinaltrakt in das Blut zeichnet sich dadurch aus, dass bereits nach 2,5 Stunden die maximal mögliche Konzentration von Derivaten des Wirkstoffs im Blutgehalt vermerkt ist. Die Halbwertszeit der Substanz ist auf acht Stunden begrenzt und die vollständige Ausscheidung aus dem Körper wird 10 Tage durchgeführt.

Das Produkt wird mit Urin und Kot abgebaut.

Hinweise

Gebrauchsanweisung Loratadina nennt folgende Hinweise, bei denen die Wirkung des Arzneimittels eine ausgeprägte Wirkung hat:

  • allergische Rhinitis;
  • Dermatitis (behandelt nur allergische Dermatitis);
  • die Auswirkungen von Insektenstichen;
  • die Auswirkungen von Hautparasiten (das Medikament muss mit Antibiotika kombiniert werden);
  • Angioödem;
  • allergische Reaktion auf Nikotinkaugummi mit Passivrauchen;
  • Allergie gegen verschiedene Arzneimittel der pharmakologischen oder häuslichen Produktion (kann in diesem Fall nur verwendet werden, wenn das Allergenallergen einer anderen Gruppe von Arzneimitteln angehört);
  • Ekzem;
  • allegorische Konjunktivitis.

Indikationen für die Verwendung von Loratadin schließen die Verwendung von Mitteln aus, um die Wirkung eines anderen Antihistaminikums zu verstärken.

Gebrauchsanweisung

Der standardmäßige therapeutische Verlauf des Arzneimittels sieht eine zweiwöchige Behandlung mit einem Arzneimittel vor, wonach der Patient, der das Arzneimittel getrunken hat, den Verlauf verlängert oder festgestellt hat, dass der Abzug negativer Symptome abgebrochen werden sollte. Es wird nicht empfohlen, das Gerät ohne angemessene Information über den Gesundheitszustand zu verwenden und den Kurs ohne Termin durch den behandelnden Arzt zu verlängern.

Die Beschreibung der ungefähren Behandlungsschemata für bestimmte Arten allergischer Reaktionen lautet wie folgt:

  1. Urtikaria oder Manifestationen einer Rhinitis - es ist üblich, den Behandlungsverlauf von 14 bis 30 Tagen anzugeben, dann - nach Ermessen des Allergologen;
  2. Konjunktivitis bietet einen ununterbrochenen Verlauf für alle, die durch die Krankheitssymptome verschlimmert werden. Bei komplexer Konjunktivitis kann Loratadin bei Kindern durch ein homöopathisches Mittel ersetzt werden, das nach Rücksprache mit einem homöopathischen Arzt verwendet wird;
  3. Die Reaktion auf den Insektenstich bei starkem Juckreiz und Hautläsionen wird durch eine siebentägige Therapie gestoppt. Es wird empfohlen, Mittel zu geben, ohne die Mindestdosis zu überschreiten;
  4. Quinckes Ödem erfordert die sofortige Einnahme einer Einzeldosis Loratadin, woraufhin ein Notfallteam angerufen werden muss.

Die Dosierung des Arzneimittels erfolgt durch Berechnung des Körpergewichts, der Alterskriterien oder durch Beschränkung der Besonderheiten bestehender Erkrankungen:

  • Bei Kindern mit einem Gewicht von bis zu 30 kg sollte die Menge des Arzneimittels 5 mg pro Tag nicht überschreiten;
  • Für ein Kind mit einem Gewicht von mehr als 30 kg (oder Alter von 12 Jahren) erfolgt die Ernennung als Erwachsener - 1 Tablette mit 10 mg pro Tag;
  • Bei Menschen mit Nierenerkrankungen in der Vorgeschichte wird die Wirkstoffmenge halbiert. Die Verträglichkeit des Arzneimittels mit Arzneimitteln zur Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung wird mit dem Arzt besprochen.

Wenn die Gefahr für das menschliche Leben durch schwere allergische Manifestationen die Bedrohung durch mögliche Nebenwirkungen übersteigt, dürfen tagsüber mehrere Tabletten eingenommen werden. Gleichzeitig darf die Gesamtmenge an Loratadin in 24 Stunden nicht mehr als 40 mg (oder 4 Tabletten) betragen.

Während der Stillzeit ist es ratsam, keine Produkte zu verwenden, die Loratadin enthalten, es gibt jedoch keine nachgewiesenen negativen Auswirkungen des Arzneimittels auf diese Bewertung. Auf der Suche nach einer Variante der Antihelminthie im Fall von Guv sollte man sich die Homöopathie genauer ansehen.

Das Essen von Speisen hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit des Werkzeugs. Wie also Loratadin eingenommen wird, entscheidet jeder für sich selbst. Die Standardmethode der Verwendung von Loratadin beschreibt eine neutrale Variante, die unerwünschte Arzneimittelwechselwirkungen mit verschiedenen Lebensmitteln eliminiert - 1 bis 2 Stunden vor oder nach den Mahlzeiten.

Gegenanzeigen

Der Zweck des Arzneimittels umfasst nicht den Erhalt von Geldern für schwangere Frauen und junge Mütter während des Stillens des Kindes. Bei der Fütterung sucht das Medikament nach einer Alternative mit einer weicheren Wirkung.

Erkrankungen der Leber schwerwiegend, schließen die Verwendung von Loratadin sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern aus.

Loratadin und Alkohol gelten als relativ verträglich, aber nur, weil die Nebenwirkungen der gemeinsamen Verwendung von Substanzen keine Gefahr für das Leben des Patienten darstellen und die Wirksamkeit des Arzneimittels nicht beeinträchtigen. Um die Gesundheit zu erhalten, ist es nicht wünschenswert, das Produkt mit Alkohol zu trinken.

Wenn der Patient den Wirkstoff des Medikaments nicht verträgt, wird das Medikament Loratadin sofort abgebrochen.

Kontraindikationen Loratadina geht selten über die Grenzen der individuellen Intoleranz hinaus.

Nebenwirkungen

Bei falsch hohen Dosen des Arzneimittels sind Reaktionen möglich, die zu anhaltenden oder vorübergehenden Nebenwirkungen von Loratadin führen. Dazu gehören:

  • Darm- und Magen-Darm-Störungen (kann mit Alkohol in Verbindung gebracht werden);
  • Lebernekrose (Behandlung sollte sofort abgebrochen werden);
  • Veränderungen der Farbe und des Geruchs des ausgeschiedenen Urins, Schmerzen beim Wasserlassen (in Fällen, in denen die Dosierung zu hoch ist);
  • intermittierender Schmerz in den Rückenmuskeln, unwillkürliches Zucken der Wadenmuskeln;
  • erhöhte Erregbarkeit (normalerweise bei einem Kind), Stress, Schlaflosigkeit oder Schläfrigkeit;

Bei offensichtlichen Pathologien des Herzmuskels besteht das Risiko einer möglichen Herzrhythmusstörung.

Loratadin während der Schwangerschaft wird in extremen Situationen verordnet. Wenn es eine Möglichkeit gibt, das Medikament durch eine homöopathische Gruppe zu ersetzen, sollte dies ohne Vorversuche mit dem Medikament erfolgen. Das gleiche Bedürfnis gilt auch, wenn eine Frau ein Baby stillt.

Wenn Sie diese Zeilen lesen, können wir feststellen, dass alle Ihre Versuche, Parasiten zu bekämpfen, nicht erfolgreich waren...

Haben Sie sogar etwas über Medikamente gegen Infektionen gelesen? Und das ist nicht weiter verwunderlich, denn die Würmer sind für Menschen tödlich - sie können sich sehr schnell vermehren und leben lange, und die Krankheiten, die sie verursachen, sind mit häufigen Rückfällen schwierig.

Schlechte Stimmung, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Funktionsstörungen des Immunsystems, Darmdysbiose und Bauchschmerzen. Sicher kennen Sie diese Symptome aus erster Hand.

Aber ist es möglich, die Infektion zu bekämpfen und sich dabei nicht selbst zu schaden? Lesen Sie den Artikel von Elena Malysheva über effektive und moderne Methoden zur wirksamen Bekämpfung von Parasiten. Lesen Sie den Artikel >>

Gastroenterologin Natalya Ivanovna Ovchinnikova

Loratadin: Anweisungen für die Verwendung des Arzneimittels

Allergische Rhinitis (saisonal und perennierende), Heuschnupfen, allergische Konjunktivitis, chronischer idiopathischer Urtikaria, juckende Dermatosen (Kontakt allergodermatity, chronische Ekzeme), Angioödem, Bronchialasthma (Adjuvans), allergische Reaktionen auf Insektenstiche, Pseudoallergie Reaktion gistaminoliberatory.

10 mg Tabletten; Packung aus Zellkontur 10 (12,14,20,2) Packung Karton 1,2,3,4,5,10; 10 mg Tabletten; Blisterpackung 10 (12,4,14,20) Packung Karton 1,2,3,4,5; 10 mg Tabletten; Dose (Dose) Polymer 1000 Box (Dose) Karton 1,2,3,4,5,6; 10 mg Tabletten; Dose (Dose) Polymer 2000 Box (Dose) Karton 1,2,3,4,5,6; 10 mg Tabletten; Dose (Dose) Polymer 500 Box (Dose) Karton 1,2,3,4,5,6;

10 mg Tabletten; Flasche (Flasche) 50 Packung Karton 1;

Blockiert selektiv die H2-Histamin-Rezeptoren und verhindert die Wirkung von Histamin auf glatte Muskeln und Blutgefäße, verringert die Kapillarpermeabilität, hemmt die Exsudation, reduziert Juckreiz und Erythem. Verhindert die Entwicklung und erleichtert den Verlauf allergischer Reaktionen. Die Wirkung entwickelt sich in 1–3 Stunden, erreicht ein Maximum von 8–12 Stunden und hält mindestens 24 Stunden an. Sie hat eine schwache bronchodilatorische Aktivität. Bei einer 28-tägigen Anwendung wird die Toleranzentwicklung nicht beobachtet. Das zentrale Nervensystem (Loratadin und seine Metaboliten dringen nicht in die BHS) und das QT-Intervall im EKG sind davon nicht betroffen.

Nach der Einnahme wird schnell absorbiert. Cmax im Blut wird nach 1,3 Stunden erzeugt, der aktive Metabolit (Descarboethoxyloratadin) nach 2,5 Stunden. Das Essen hat keinen signifikanten Einfluss auf die Pharmakokinetik (die AUC von Loratadin kann um 40% und der aktive Metabolit um 15% steigen) verlangsamt die Zeit bis zum Erreichen von Cmax um 1 Stunde (es wird empfohlen, das Medikament vor den Mahlzeiten einzunehmen). Bei einer Plasmakonzentration von 2,5–100 ng / ml beträgt die Proteinbindung 97% (der aktive Metabolit beträgt 73–77% bei einem Gehalt von 0,5–100 ng / ml). Die Gleichgewichtskonzentrationen von Loratadin und seines aktiven Metaboliten im Plasma werden am Tag 5 erreicht. Es wird in der Leber durch das Cytochrom-P450-System (hauptsächlich durch CYP3A4 und in geringerem Maße durch CYP2D6) intensiv biotransformiert, wobei der aktive Metabolit Descarboethoxyloratadin gebildet wird. Innerhalb von 24 Stunden werden 27% der Gesamtdosis in Form von hydroxylierten Metaboliten und / oder Konjugaten im Urin ausgeschieden. Nach 10 Tagen werden etwa 80% in Form von Metaboliten zu gleichen Teilen mit Urin (40%) und Kot (40%) ausgeschieden. T1 / 2 Loratadin - 3 - 20 Stunden (durchschnittlich - 8,4 Stunden), aktiver Metabolit - 8,8 bis 92 Stunden (durchschnittlich - 28 Stunden). Das Verteilungsvolumen von Loratadin - 119 l / kg, Cl - 142–202 ml / min / kg. Dringt leicht in die Muttermilch ein und erzeugt Konzentrationen, die den Plasmaspiegeln entsprechen. Nach einer Dosis von 40 mg werden innerhalb von 48 Stunden etwa 0,03% in die Muttermilch ausgeschieden Bei Patienten mit chronischem Nierenversagen (Cl-Kreatinin)

http://sdelayusama.ru/kak-prinimat/loratadin-kak-prinimat-do-edy-ili-posle.html

Wie trinkt man Loratadin?

Pharmakologische Merkmale des Arzneimittels

Loratadin - Antiallergikum aus der Gruppe der Antihistaminika der 2. Generation. Im Gegensatz zu Medikamenten der 1. Generation hat es keine hypnotische Wirkung und hemmt das Nervensystem nicht. Für die Behandlung von Erwachsenen verwendeten Tabletten für Kinder - Sirupe und Suspension zur oralen Verabreichung.

Analoga von Loratadin auf den Wirkstoff - Claridol, Claritin, Loragexal, Clarisens usw. Das kombinierte Gel Allerhoferon zur äußerlichen Anwendung enthält Loratadin als antiallergische Komponente.

Loratadin hat folgende Wirkungen:

  • Unterdrückt die Produktion von Histamin;
  • Blöcke H1-Histaminrezeptoren, die für die Entwicklung einer allergischen Reaktion verantwortlich sind;
  • Beruhigt trockenen allergischen Husten;
  • Es hilft, die Manifestationen einer Allergie zu beseitigen - Juckreiz, Juckreiz in der Nase, Rhinorrhoe (Nasenfluss), Niesen, Reißen, Augenbeschwerden, Rötung und Schwellung der Haut und der Schleimhäute.

Indikationen und Kontraindikationen für die Verwendung von Loratadin

Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind:

  • Juckende dermatologische Erkrankungen (chronisches Ekzem, Urtikaria, Insektenstiche, Kontakt und atopische Dermatitis);
  • Allergische Konjunktivitis;
  • Kauslose Allergie;
  • Allergische Rhinitis (saisonal oder ganzjährig);
  • Pollinose (Tränenfluss);
  • Angioödem;
  • Nahrungsmittel- und Drogenallergien;
  • Erkrankungen des Atmungssystems (in Kombinationstherapie);
  • Pseudoallergische Reaktionen.

Beachten Sie! Pruritus kann ein Anzeichen für Pilz-, Virus- oder bakterielle Erkrankungen sein. Die genaue Diagnose kann einen Arzt feststellen.

Die Verwendung des Medikaments ist nicht erlaubt:

  • Mit individueller Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge;
  • Kinder unter 2 Jahren (in Sirup), in Form von Tabletten - unter 3 Jahren.

Bei schweren Erkrankungen der Nieren und der Leber werden Schwangerschaft und Stillen mit Vorsicht angewendet.

Methode der Verwendung

Es wird empfohlen, Loratadin vor oder nach einer Mahlzeit einzunehmen, um mögliche dyspeptische Symptome (Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen) zu vermeiden und ½ Tasse Wasser zu trinken. Wenn die Pille nicht geschluckt werden kann, kauen Sie sie.

Nehmen Sie Loratadin bei Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren ein - 1 Tablette oder 10 ml Sirup einmal täglich. Kinder von 2 bis 12 Jahren - einmal täglich 5 ml. Wenn ein Kind mehr als 30 kg wiegt, wird eine Dosierung für Erwachsene angegeben - 1 Tablette oder 10 ml Sirup pro Tag.

Die Akzeptanz von Loratadin bei Erwachsenen, Kindern über 12 Jahren und einem Gewicht von 30 kg, die an schweren Lebererkrankungen leiden, wird jeden zweiten Tag oder täglich für eine halbe Tablette oder 5 ml Sirup in einer Standarddosis verordnet. mit einem Körpergewicht von bis zu 30 kg, 5 ml Sirup oder ½ Tablette jeden zweiten Tag. Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Schweregrad der Erkrankung und der Diagnose. In milden Fällen ist eine einmalige Anwendung möglich, im übrigen - von 3 bis 10 Tagen. Zulässige Langzeittherapie während des ganzen Jahres.

Wenn das Medikament als prophylaktisches Mittel verwendet wird, wird ein Arzt beraten, wie Loratadin zu trinken ist.

Beachten Sie! Wenn der dreitägige Kurs kein positives Ergebnis ergab, wird das Medikament durch Antihistaminika mit einem anderen Wirkstoff ersetzt.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Was ist Loratadin?

Arzneimittel, die Loratadin enthalten, sind antiallergische Arzneimittel der zweiten Generation. Sie gehören zu juckreizstillenden und antiexudativen Mitteln (dh zur Verhinderung der Freisetzung von Flüssigkeit im Gewebe). Nach den zahlreichen Bewertungen können sich diese Medikamente "rühmen", dass sie innerhalb einer halben Stunde nach der Verabreichung die lähmenden Symptome einer Allergie lindern und ihre Wirkung für einen Tag anhält.

Ein charakteristisches Merkmal von Loratadin ist, dass es unabhängig von der Form der Freisetzung des Arzneimittels, das das Mittel enthält, nicht süchtig macht.

Wann nehme ich Loratadin-Tabletten ein?

Arzneimittel, die Loratadin enthalten, für Kinder und Erwachsene werden in denselben Fällen verordnet:

  • mit Urtikaria,
  • allergische Rhinitis,
  • Bestäubung,
  • Konjunktivitis,
  • Dermatitis,
  • Quincke-Schwellung
  • nicht infektiös-allergische Form des Asthma bronchiale
  • Drogenallergien.

Diese Mittel lindern auch eine allergische Reaktion auf die Bisse verschiedener Insekten.

Die Besonderheit der Wirkungen von Medikamenten mit Loratadin ist die Fähigkeit dieser Substanz, Histaminrezeptoren zu blockieren. Diese Medikamente reduzieren auf diese Weise die Kapillarpermeabilität, verhindern die Entwicklung von Ödemen und lindern die Krämpfe der glatten Muskulatur.

Laut Bewertungen von Verbrauchern und Fachleuten wirkt Loratadin nicht sedativ oder hypnotisch und hat keine karzinogene Wirkung auf den Körper. Entwicklungsstörungen des Embryos oder Veränderungen des genetischen Apparats infolge der Einnahme dieser Substanz wurden nicht beobachtet.

Das Medikament wird schnell aus dem Magen-Darm-Trakt in das Blut aufgenommen (die maximale Menge im Plasma wird innerhalb einer Stunde nachgewiesen) und wird fast vollständig metabolisiert, innerhalb von zehn Tagen im Urin und im Stuhl ausgeschieden.

In der Russischen Föderation werden Loratadin-haltige Zubereitungen in Form von Tabletten, Suspensionen, Sirupen und Salben hergestellt. Die beliebtesten unter ihnen sind Tabletten "Loratadin".

Wie nimmt man Pillen ein?

Loratadin wird für Kinder über 12 Jahre und Erwachsene verschrieben, in der Regel einmal täglich eine Tablette (10 mg) vor den Mahlzeiten. Kinder von zwei bis zwölf Jahren wird die Höhe abhängig vom Gewicht des Kindes festgelegt. Bei einem Gewicht von bis zu 30 kg sollte das Baby also eine halbe Tablette einnehmen, und wenn das Gewicht mehr als 30 kg beträgt, ist eine Tablette einmal täglich die Norm.

Seien Sie vorsichtig: Die maximale Tagesdosis des Medikaments sollte 40 mg nicht überschreiten!

Bei Patienten mit Nieren- oder Leberinsuffizienz wird die Dosis angepasst: Nehmen Sie täglich 5 mg oder jeden zweiten Tag (in solchen Fällen 10 mg).

Praktizierenden zufolge, die Feedback zu diesem Medikament hinterlassen haben, dauert "Loratadin" in der Regel innerhalb von zwei Wochen. In einigen Fällen kann der Kurs bis zu 28 Tage dauern. Gelieferte und Einwegtechniken beschrieben Droge.

Was soll ich tun, wenn ich eine Pille vermisse?

Wenn Sie vergessen haben, zu einem bestimmten Zeitpunkt ein Medikament mit Loratadin einzunehmen, trinken Sie es, wenn Sie sich daran erinnern. Wenn bis zum nächsten Empfang (3-4 Stunden) nicht viel Zeit bleibt, warten Sie darauf und trinken Sie wie gewohnt.

Sie müssen keine zusätzliche Dosis des Medikaments einnehmen, um aufzuholen!

Nebenwirkungen

Patientenempfehlungen warnen auch vor möglichen Nebenwirkungen, die bei einigen Patienten auftreten können, die Loratadin-Tabletten einnehmen, die Erbrechen und Mundtrockenheit verursachen. Es ist jedoch zu beachten, dass diese Reaktionen äußerst selten sind.

Zu den negativen Auswirkungen der Einnahme des Arzneimittels sollten auch mehrere weitere gehören (auch ziemlich selten): Verfärbung des Urins, Kopfschmerzen, Erregung (bei Kindern), Schlafstörungen, Augenrötung und Juckreiz in den Augen, erhöhter Appetit, Magen-Darm-Störungen, Geschmacksstörungen. Gastritis, Blähungen, Halsschmerzen oder Geschwüre im Mund, Nasenbluten, trockene Nase und Krämpfe.

Eine Studie zu den Nebenwirkungen von Loratadin wurde an 90.000 Patienten ab 12 Jahren durchgeführt. Sie erhielten das Medikament in einer Dosis von 10 mg einmal täglich für einen Zeitraum von zwei Wochen bis zu sechs Monaten (dazu gehörten kontrollierte Studien mit Placebo). Als Ergebnis der Forschung wurde festgestellt, dass die negativen Manifestationen bei den Probanden, die Loratadin einnahmen, und bei denen, die ein Placebo erhielten, nicht viel unterschieden.

In welchen Fällen ist das Medikament kontraindiziert?

Wenn der Patient eine Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile eines Therapeutikums hat, ist die Pille kontraindiziert. Dieses Mittel wird während der Stillzeit nicht empfohlen, da festgestellt wurde, dass der beschriebene Wirkstoff in die Muttermilch übergeht.

Kinder unter zwei Jahren verschreiben das Medikament nicht.

Unabhängig davon ist es erwähnenswert, die Eigenschaften des Erhaltens von Produkten zu erhalten, die Loratadin enthalten, schwangere Frauen. Tatsache ist, dass es in dieser Zeit nur dann angewendet wird, wenn die Wirkung einer solchen Therapie die möglichen Risiken übersteigt, die mit der Einnahme des Arzneimittels verbunden sind.

Wenn Sie das Medikament von Personen einnehmen, die Alkohol konsumieren, kann dies die Wirkung von Toxinen auf die Leber verstärken.

Wie manifestiert sich eine Überdosis?

Wie durch Untersuchungen von Fachleuten und durch Bewertungen von Patienten bestätigt, ist „Loratadin“ ein Medikament, das bei seiner Anwendung streng die vom Arzt festgelegte Dosierung einhalten muss. Bei Überschreitung kann es zu Tachykardien, Schläfrigkeit und Kopfschmerzen kommen. Das Auftreten solcher Symptome ist ein Grund, dringend einen Arzt zu konsultieren.

Eine Überdosierung wird durch Induktion von Erbrechen (mit Ausnahme von bewusstlosen Patienten), Magenspülung, Einnahme von Aktivkohle und anschließende symptomatische unterstützende Therapie behandelt.

Bitte beachten Sie, dass Loratadin nicht durch Hämodialyse ausgeschieden wird.

Hat das Medikament "Loratadin" Analoga?

In modernen Arzneimitteln gibt es eine Liste von Medikamenten, die Loratadin enthalten. Dazu gehören Drogen: "Alerpriv", "Kllerlergin", "Claridol", "Claritin", "Lomilan", "Loratadin-Teva", "Loratadin-Verte", "Lotharen", "LoraGexal", "Erlin" und andere.

Alle diese Medikamente unterscheiden sich hauptsächlich nur in Form von Freisetzung, Kosten und Hersteller. Die pharmakologischen Wirkungen und Nebenwirkungen in ihnen sind fast gleich und hängen mit dem Hauptwirkstoff zusammen.

Wechselwirkung mit anderen Drogen

Wie Forschungsstudien bestätigen, erhöht Loratadin, das zusammen mit Substanzen wie Ketoconazol, Cimetidin und Erythromycin verwendet wird, seine Konzentration im Plasma signifikant, ohne jedoch klinische Manifestationen zu verursachen und das EKG nicht zu beeinträchtigen.

Die Droge "Loratadin": Anweisungen für Kinder

In Familien, in denen Kinder aufwachsen, bevorzugen Eltern Medikamente, die die in unserer Zeit häufigen allergischen Manifestationen beseitigen. Und nach den Bewertungen der Beschäftigten in der Pharmazie zu urteilen, ist „Loratadin“ - Sirup der am meisten nachgefragte. Für Kinder wird diese besondere Form der Arzneimittelfreisetzung bevorzugt, da sie beim Schlucken keine Schwierigkeiten verursacht.

Dieser Sirup enthält neben Loratadin Zitronensäure, künstliche Aromen, Glycerin, Propylenglykol, Natriumbenzonat, Zucker und Wasser.

Eltern stellen fest, wie wirksam dieses Medikament ist und wie schnell es wirkt. Babys wird in der Regel einmal täglich ein Messlöffel Sirup (in jeder Packung) und für Kinder ab 6 Jahren zwei Messlöffel verordnet. Knapp bis zu zwei Jahren ist dieses Mittel kontraindiziert

Es ist erwähnenswert, dass der Sirup „Claritin (Loratadin)“ etwa zwei Tage vor den diagnostischen Hauttests auf Allergene gestoppt werden sollte, um ungenaue Ergebnisse zu vermeiden.

Wie wirkt Loratadinsalbe?

Neben Niesen, Tränen, Rhinitis und Ödem manifestieren sich Allergien oft in Form von Hautausschlägen, begleitet von Juckreiz und Irritationen. Verwenden Sie eine Salbe oder Creme, um solche Manifestationen eines schmerzhaften Zustands zu bekämpfen.

Diese Darreichungsformen, die ein Antihistaminikum enthalten, unterliegen den folgenden zwingenden Anforderungen:

  • Sie sollen Entzündungen der Haut reduzieren.
  • beseitigen Sie Trockenheit, Rötung und Juckreiz;
  • schützen Sie die Haut vor einer Infektion durch Kontakt mit einem Reizstoff.

Alle diese Eigenschaften hat und Salbe "Loratadin". Die Behandlung mit diesem Werkzeug umfasst in der Regel die zusätzliche Verwendung von Antihistaminika in Form von Tabletten oder Sirupen, eine obligatorische Diät und die Salbe selbst, um die schmerzhaften Erscheinungen auf der Haut zu beseitigen.

Wie werden Loratadin-haltige Medikamente angewendet?

In welcher Form auch immer Sie Loratadin verwenden - als Suspension, Sirup, Salbe oder Pille - befolgen Sie die Anweisungen. Verwenden Sie das Medikament nicht in größeren oder kleineren Mengen oder länger als von Ihrem Arzt empfohlen.

Verwenden Sie dieses Medikament nicht zur Behandlung von Urtikaria, begleitet von großen Blasen, einem Ausschlag mit ungewöhnlicher Farbe und in Fällen, in denen der Ausschlag nicht von Juckreiz begleitet wird. In all diesen Fällen ist eine zusätzliche Konsultation mit einem Arzt erforderlich.

Wenn sich der Zustand der Allergie innerhalb von drei Tagen nach Behandlungsbeginn nicht verbessert, beenden Sie die Einnahme des Loratadin-haltigen Medikaments. Höchstwahrscheinlich passt es Ihnen nicht, oder die Ursache der Symptome ist falsch festgelegt.

Wenn Sie Sirup oder Tabletten "Loratadin" einnehmen, bei denen Sie neue allergische Manifestationen haben, suchen Sie sofort einen Arzt auf!

Und denken Sie an eine weitere Regel, diesmal für jedes Arzneimittel: Wenn Ihr Arzt Ihnen ein Medikament verschrieben hat, sollten Sie es nicht mit Ihren Freunden teilen!

Was ist vor der Einnahme des Arzneimittels mit Loratadin zu tun?

Darüber hinaus müssen die Patienten unbedingt daran denken, dass sie, wenn sie mit der Einnahme von Produkten beginnen, die Loratadin enthalten, ihren Arzt über alle Medikamente informieren müssen, die sie gerade einnehmen (dies ist notwendig, da die beschriebene Substanz nicht mit allen Medikamenten interagiert ).

Es ist wichtig, den Arzt über bestehende Leber- oder Nierenerkrankungen sowie über die geplante Schwangerschaft zu warnen. Ältere Menschen sollten dieses Medikament nur unter Aufsicht eines Spezialisten einnehmen.

Noch einmal über die Vorteile von loratadinhaltigen Medikamenten

Abschließend möchte ich noch einmal auf die offensichtlichen Vorteile des beschriebenen Arzneimittels gegenüber anderen Antihistaminika verweisen:

  • Loratadin-Tabletten (die Analoga dieses Produkts werden unterschiedlich bewertet) haben einen niedrigen Preis, der den Kauf von Medikamenten auch für Menschen mit niedrigem Einkommen ermöglicht;
  • Die einmal tägliche Einnahme des Arzneimittels ermöglicht es dem Patienten, sich keine Sorgen über mögliche Ausfälle im Behandlungsschema zu machen und die Anzahl der getrunkenen Pillen nicht zu berechnen.
  • Eines der wertvollsten Merkmale des beschriebenen Mittels ist das Fehlen von Schläfrigkeit, Lethargie und anderen Nebenwirkungen, die mit dem Medikament bei der großen Mehrheit der Patienten verbunden sind.

Aber alles, was oben gesagt wurde, bedeutet nicht, dass Patienten mit allergischen Manifestationen sich selbständig ohne Rücksprache mit einem Spezialisten verschreiben sollten, z. B. Loratadin-Stada-Tabletten oder Claritin-Sirup. Wie jedes andere Medikament können sie schwere gesundheitliche Schäden verursachen (zu diesem Zeitpunkt gibt es keine Ausnahmen). Wenden Sie sich daher unbedingt an Ihren Arzt, um zu klären, inwieweit es möglich ist, dieses Gerät einzunehmen, seine Dosierung und sich nicht durch Selbstbehandlung zu verschlechtern! Gesundheit!

Hinweise zur Terminvereinbarung

Loratadin kann Teil einer komplexen Behandlung sein:

  • Urtikaria (einschließlich Idiopathie);
  • Molke-Krankheit;
  • Schwellung Quincke;
  • Allergische Rhinitis und Konjunktivitis;
  • Dermatitis;
  • Drogenallergien;
  • Bronchialasthma im Zusammenhang mit einer nicht infektiösen allergischen Form.

Es kann für Insektenstiche verwendet werden - das Medikament beseitigt schnell den Juckreiz, reduziert Schwellungen und Hyperämie.

Hersteller- und Freigabeformular

Derzeit ist Loratadin in drei Dosierungsformen erhältlich, dies sind gewöhnliche und Brausetabletten, Sirup (Suspension).

Reguläre Tabletten werden von einer Reihe von Unternehmen aus Russland, der Ukraine, den Niederlanden und Ungarn hergestellt. Aus Serbien verschifft. Sirup wird in Russland und Serbien hergestellt.

Die Zusammensetzung der Droge

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist der Wirkstoff mit dem gleichen Namen - Loratadin.

Je nach Freisetzungsform werden dem Wirkstoff verschiedene Hilfskomponenten zugesetzt, die den therapeutischen Effekt nicht beeinflussen.

  • TABLETTEN. Sie haben eine runde, bikonvexe Form, auf einer Seite gibt es eine Trennlinie. Die Farbe ist häufiger weiß, seltener gelb gefärbt. In einer Tablette wurden 10 mg Loratadin sowie Lactose-Monohydrat, Mais- oder Kartoffelstärke, Povidon, wasserfreies kolloidales Siliciumdioxid, Polysorbat 80, Talk, Crospovidon, Magnesiumstearat.
  • GEBALTETE TABLETTEN. Weiße oder gelbliche, runde Form, die jeweils 10 mg Loratadin enthält. Hilfskomponenten werden durch wasserfreies Natriumcarbonat, wasserfreie Zitronensäure, kolloidales wasserfreies Siliciumdioxid, Povidon, Lactosemonohydrat, Polysorbat 80, Macrogol 6000 dargestellt.
  • SYRUP Es hat einen eigenartigen Geruch und Geschmack Aprikose oder Kirsche. Im Aussehen ist der Sirup transparent, farblos oder hellgelb. In 1 ml Flüssigkeit befindet sich 1 mg Loratadin. Zusätzliche Substanzen - Glycerin, wasserfreie Zitronensäure, raffinierter Zucker, Propylenglykol, Natriumbenzoat, Lebensmittelgeschmack.

Tabletten sind in 7 oder 10 Stück in einem Blister erhältlich, in Packungen können unterschiedliche Mengen vorliegen.

100 ml Sirup ist in Plastik- oder Glasflaschen verpackt. Ein Messlöffel wird mit Sirup an der Verpackung befestigt.

Pharmakologische Wirkung

Die Hauptwirkung von Loratadin besteht darin, Histamin-H-1-Rezeptoren zu blockieren, die sich in den Gefäßen, in den glatten Muskeln, im Rückenmark und im Gehirn befinden.

Dies führt dazu, dass die Produktion von Histamin, der Hauptsubstanz, die zu einer allergischen Reaktion führt, aufhört.

Unter dem Einfluss der Droge verengt sich das Lumen der Gefäße und die Produktion von Exsudat nimmt ab, was wiederum:

  • Reduziert geschwollenheit;
  • Lindert den Juckreiz;
  • Beseitigt Entzündungen und Rötungen.

Die therapeutische Wirkung nach Einnahme der üblichen Pillen beginnt nach 30 Minuten.

Bei der Behandlung von Sirup oder sprudelnden Analoga beginnt die Blockierung der Histaminverordnungen in 15-20 Minuten.

Die maximale Wirkung von Loratadin ist nach 8 bis 10 Stunden festgelegt und hält mindestens 24 Stunden an.

Der Wirkstoff dringt nicht in die Blut-Hirn-Schranke ein, so dass das Arzneimittel nicht direkt auf das menschliche Nervensystem wirken kann.

Dieses Medikament verursacht bei richtiger Anwendung keine Sucht.

Loratadin schnell von den Wänden des Verdauungstraktes absorbiert. Die maximale Wirkstoffkonzentration wird 2-2,5 Stunden nach Einnahme des Medikaments im Blut bestimmt.

Die Mahlzeit über die Gesamtabsorption der Bestandteile des Arzneimittels beeinflusst nicht, erhöht jedoch die Zeit des Auftretens der maximalen Konzentration um eine Stunde.

Durch Leberzellen metabolisiert, mit Kot und Urin in kleinen Mengen mit Galle ausgeschieden.

Gebrauchsanweisung Tabletten

Loratadin in Brausetabletten und konventionellen Tabletten wird einmal täglich für eine davon verschrieben. Es wird empfohlen, sie 5-10 Minuten vor den Mahlzeiten zu trinken.

Brausetabletten können nicht gekaut, aufgelöst oder verschluckt werden, sie werden nur in einem Glas (250 ml) warmem Wasser aufgelöst und sie trinken auch vor dem Essen.

Das Medikament kann Kindern ab zwei Jahren verabreicht werden. Wenn ihr Körpergewicht weniger als 30 kg beträgt, ist eine Einzeldosis ½ Tablette und muss einmal täglich eingenommen werden.

Anweisungen zur Verwendung von Sirup

  1. Es wird empfohlen, den Sirup mindestens 1 Stunde vor dem Essen in der erforderlichen Dosis zu trinken.
  2. Kindern ab 12 Jahren und Erwachsenen werden einmal täglich 10 mg Sirup verordnet. Dies sind zwei Messlöffel (Teelöffel);
  3. Ab zwei Jahren und bis zu 12 Jahren (bei einem Gewicht von weniger als 30 kg) werden 5 mg Loratadin in Sirup verabreicht, einem Löffel, der gemessen wird (Teelöffel);
  4. Die Therapie dauert im Durchschnitt 10-15 Tage. Laut der Aussage eines Arztes kann dieses Antihistaminikum bis zu 4 Wochen reduziert oder erhöht werden.

Gegenanzeigen

Kontraindikationen für die Einnahme von Sirup und Tabletten sind die gleichen, es ist:

  • Schwangerschaft
  • Stillzeit aufgrund der Tatsache, dass der Wirkstoff in die Muttermilch eindringt;
  • Behandlung von Kindern unter 2 Jahren;
  • Überempfindlichkeit gegen Loratadin selbst oder einen der sonstigen Bestandteile.

Bei Patienten mit Nieren- und Lebererkrankungen werden die Dosis und der Behandlungsverlauf mit Vorsicht ausgewählt.

Nebenwirkungen

Die Ursache für Nebenwirkungen ist meistens eine Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels. Nach dem Abbruch der Behandlung gehen alle unerwünschten Änderungen von selbst verloren.

Die Nebenwirkungen sind bei allen Darreichungsformen von Loratadin die gleichen. Dazu gehören:

  • Trockenheit der Mundschleimhäute, Übelkeit und in seltenen Fällen Erbrechen und Gastritis. Bei einigen Patienten wurde eine reversible anormale Leberfunktion festgestellt.
  • Müdigkeit, Schmerz im Kopf. Kinder erhöhen häufiger die Erregbarkeit.
  • Tachykardie
  • Bei allergischen Reaktionen äußern sie sich durch Hautausschlag, selten anaphylaktische Reaktionen.
  • Alopezie, vermehrtes Schwitzen.

Überdosis

Bei einer hohen Dosis von Loratadin tritt eine Überdosis auf. Die Symptome einer Überdosierung sind für Tabletten und Sirup die gleichen:

  • Große Schläfrigkeit und zunehmende Schwäche;
  • Tachykardie;
  • Starke Schmerzen im Kopf.

Wenn Sie die Dosis absichtlich oder unabsichtlich überschreiten, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Unabhängig müssen Erbrechen induzieren, wenn möglich den Magen spülen. Sie können ein Abführmittel nehmen.

Die Resorption, dh die weitere Absorption des Arzneimittels, wird durch die Einnahme von Enterosorbentien - Polysorb, Enterosgel, Aktivkohle - gestoppt.

Hämodialyse ist nicht wirksam, im Krankenhaus mit einer Überdosis Loratadin-Medikament abhängig von den Symptomen der Vergiftung.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Die Kombination mit anderen Arzneimitteln ist nur nach Absprache mit einem Arzt erforderlich.

Die Anweisungen zeigten, dass:

  • Die Behandlung mit Erythromycin, Cimetidin und Ketoconazol erhöht die Konzentration des verwendeten Arzneimittels.
  • Das Medikament reduziert die Erythromycin-Konzentration um 15%.
  • Die therapeutische Wirkung kann verringert werden, wenn Barbiturate, Phenytoin, tricyclische Antidepressiva und Ethanol gleichzeitig mit Loratadin verwendet werden.

Diese Eigenschaften von Loratadin gelten sowohl für die Tablette als auch für die flüssige Form.

Schwanger und stillend

Experimentelle Tests, die unter Verwendung des Arzneimittels in mäßigen therapeutischen Dosen in allen Formen durchgeführt wurden, zeigten keine negativen Auswirkungen auf den Fötus.

Wenn die Dosierung überschritten wird, entwickelt sich eine fetotoksichesky Wirkung. Diese Studie lässt nicht zu, dass das Medikament für den Körper einer schwangeren Frau und den Fötus völlig sicher ist.

Daher wird schwangeren Frauen ein Antihistaminikum nur unter strengen Indikationen verschrieben, da das Medikament den Fötus negativ beeinflussen kann.

Bis zu 12 Wochen ist das Medikament überhaupt nicht wünschenswert.

Die Aufnahme von Loratadin in der Laktationsperiode ist verboten, seine Bestandteile dringen in die Muttermilch ein und gelangen dementsprechend in den Körper des Säuglings.

Wenn eine Behandlung erforderlich ist, wird das Stillen vorübergehend durch künstliche Ernährung ersetzt.

Aufbewahrungs- und Urlaubsbedingungen in Apotheken

Das Medikament ist im Apothekennetzwerk ohne Rezept erhältlich.

Die Haltbarkeit des Arzneimittels beträgt unabhängig von der Herstellungsform 2 Jahre. Es wird empfohlen, Tabletten ungeöffnet bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 Grad zu lagern.

Sirup wird in der Originalflasche, an dunklen Orten und bei Temperaturen zwischen 2 und 30 Grad Celsius gelagert.

Bei einigen Patienten entwickelt sich während der Behandlung mit Loratadin eine dosisabhängige sedierende Wirkung. In diesem Zusammenhang sollten Sie die Dauer des vorgesehenen Kurses nicht verlängern.

Analoge

  • AHISTAHAM. Es hat eine ähnliche pharmakologische Wirkung. Well reduziert die Kapillarpermeabilität, beseitigt Juckreiz und Schwellung. Erhältlich in Tablettenform mit einer Dauer von zwei Jahren wird einmal täglich eine Einzeldosis eingenommen. Anwendungsgebiete - allergische Konjunktivitis und Rhinitis, Urtikaria, Angioödem, juckende Dermatose. Agistam hilft bei der Bewältigung der Auswirkungen von Insektenstichen und kann als Teil einer komplexen Behandlung von Asthma eingesetzt werden.
  • Claritin. Erhältlich in Tabletten und Sirup. Kinder ab zwei Jahren werden hauptsächlich in flüssiger Form verordnet. Wie Loratadin wird es zur Behandlung von saisonaler oder ganzjähriger Rhinitis, allergischen Hautreaktionen, verwendet. Die Antihistaminwirkung beginnt nach 1-3 Stunden und hält einen Tag an.
  • Lorano Ein direktes Analogon von Loratadin wird daher in den gleichen Fällen wie das Hauptarzneimittel verschrieben. Neben herkömmlichen Tabletten ist es in Tablettenform zum Saugen erhältlich. Die Behandlung von Erwachsenen mit Lorano kann bis zu 6 Monate dauern.
  • LORIZAN Erhältlich in Sirup, Tabletten und in Form eines Nasengels. Die antiallergische Wirkung des Medikaments beginnt 30 Minuten nach der Einnahme. Lorizan beseitigt gut Niesen, Schwellungen der Nase, Tränen und Juckreiz der Augen. Es wird zur Behandlung von Urtikaria und allergischen Hautausschlägen verwendet. Nasalgel kann nicht nur zur Behandlung von allergischer Rhinitis verwendet werden, sondern auch zur Vorbeugung.
  • ALERIK. Es wird zur Behandlung von Rhinitis und allergischer Konjunktivitis verschrieben, hilft bei Urtikaria und allergischer Dermatitis. Die in Tablettenform empfohlene Behandlungsdauer beträgt nicht mehr als 10 Tage. Einmal täglich wird eine Einzeldosis zur gleichen Zeit verabreicht.
  • EZLOR. Wirkstoff Desloratadin. Erhältlich in Tablettenform. Wie Larotodin entfernt auch juckende Haut, Urtikaria, allergische Rhinitis. Ezlor wird für Kinder über 12 Jahre verschrieben.
  • LOMILAN Erhältlich in Tabletten oder Suspensionen. Wirkt nicht nur bei der Behandlung von Rhinitis, Konjunktivitis, sondern auch bei der Beseitigung von Symptomen der Urtikaria, bei allergischer Dermatose. Der therapeutische Effekt tritt in der ersten Stunde nach der Verabreichung auf, eine einmalige Dosis wird einmal täglich eingenommen.
  • LORAGEKSAL. Es wird Patienten mit Pollinose, allergischer Rhinitis, Konjunktivitis, idiopathischer Urtikaria und juckender Dermatose verschrieben. Loragexal kann in das Behandlungsschema für Angioödem aufgenommen werden. Die Häufigkeit der einmaligen Einnahme einer Dosis - einmal täglich. Bei der Behandlung von Kindern wird es erst ab drei Jahren angewendet.
  • CLAROTADIN Erhältlich in Sirup und Tabletten. Es hat eine ausgeprägte Antiödem-, Antipruritic- und Antihistaminwirkung. Die therapeutische Wirkung entwickelt sich innerhalb von zwei Stunden, bei den meisten Patienten dauert sie mindestens 24 Stunden. Die maximale Wirkung tritt auf, wenn Clarothin verwendet wird, um die Entwicklung einer allergischen Reaktion zu verhindern.
  • CLARIDOL Das Medikament ist in Sirup und Tabletten erhältlich. Neben Loratadin ist es zur Verabreichung bei Pollinose, Konjunktivitis, allergischen Hautreaktionen, Pseudoallergien und Quincke-Ödem indiziert. Nur zwei Jahre ernannt.
  • Clarisens Das Medikament ist in Tablettenform erhältlich. Der Antihistamin-Effekt beginnt 30 Minuten nach der Einnahme einer Einzeldosis. Es wird verschrieben bei allergischer Rhinitis und Konjunktivitis, juckender Dermatose, Angioödem und lindert die Symptome von Insektenallergien. Es wird einmal täglich genommen.

Bewertungen

Dasha, 26 Jahre, St. Petersburg.

„In den Neujahrsferien aß mein jüngster Sohn Mandarinen, und ein kleiner Hautausschlag erschien auf seinem Körper. Ein bekannter Arzt empfahl Loratadin für mehrere Tage zu trinken. Die Apotheke fing an, teurere Produkte anzubieten, aber ich entschied mich trotzdem, die empfohlenen Pillen zu kaufen. Und sie bereute es nicht, am zweiten Tag nahm der Ausschlag buchstäblich ab, und das Kind begann besser zu schlafen, da der Juckreiz auch verging. Die Medizin ist billig und effektiv. Das einzig Negative ist, dass es erst nach zwei Jahren verabreicht werden kann. “

Elena, 27 Jahre alt, Moskau.

„Ich hatte noch nie zuvor allergische Reaktionen. Aber nach meiner Geburt, die vor drei Jahren geschah, bemerkte ich, dass ich mit einigen Haushaltschemikalien Flecken an meinen Händen und manchmal am ganzen Körper bekomme. Ich versuche natürlich, hypoallergene Reinigungsmittel aufzunehmen, aber ihre Wirkung auf den Körper kann nicht immer absolut sicher sein. Wenn ein allergischer Hautausschlag auftritt, trinke ich sofort Loratadin, das wurde mir in einer Apotheke empfohlen. Positive Eigenschaften dieses Medikaments viel. Erstens ist es ziemlich preiswert, und zweitens nehmen sie einmal täglich eine Pille ein, und drittens lassen Juckreiz und Irritation innerhalb von zwei Stunden buchstäblich nach. Loratadin ist immer in meiner Erste-Hilfe-Ausrüstung und ich empfehle es oft meinen Freunden. “

Maxim, 28 Jahre alt, Eagle.

„Die Pollinose leidet seit mehreren Jahren. Die gefährlichsten Monate sind für mich Juni, Juli. Ich versuche, antiallergische Medikamente zu trinken, sobald Symptome der Krankheit auftauchen und das Medikament Loratadin gut mit ihnen zurechtkommt. In dieser Medizin passte alles zu mir - Preis, guter Antihistamin-Effekt, Mangel an Schläfrigkeit. Aber ich musste sie aufgeben - meine Leberfunktion wurde beeinträchtigt und jetzt muss ich nach einem anderen Medikament gegen Allergien suchen. "

Margarita Alekseevna, 55 Jahre, Smolensk.

„Im Herbst wurde ich an einer Sinusitis erkrankt, unter anderem verschrieb ein Arzt Loratadin. Ich war überrascht, weil es ein antiallergisches Medikament ist, aber der Arzt sagte, dass er die Schwellung gut lindert. Und das stimmt, nach dem ersten Empfang habe ich nachts viel besser geschlafen, obwohl ich vorher wegen schwerem Ödem die halbe Nacht wach war. Der Verlauf des Loratadins war bis zum Ende durchgegangen, die Sinusitis dauerte zwei Wochen. “

Valentina, 35 Jahre, Kiew.

„Vor dem Hintergrund einer antibakteriellen Behandlung erschien am dritten Tag ein Ausschlag und Juckreiz des Körpers. Mir wurde sofort klar, dass es sich um eine Allergie handelt, wie zuvor.

Da die Finanzlage nicht sehr gut war, erwarb sie eines der billigsten Antihistaminika - Loratadin.

Das Medikament half perfekt bei der Beseitigung von Juckreiz und hielt die Entwicklung der Krankheit unter Kontrolle.

Damit habe ich es geschafft, Antibiotika vollständig zu trinken - es war unmöglich, sie abzubrechen. Ich habe keine Nebenwirkungen von Loratadin festgestellt. Aber ich habe http://allergiik.ru/na-antibiotiki-simptomy.html hier gelesen, dass Allergien für Antibiotika möglich sind, also gab es ein gewisses Risiko. “

Anya, 29 Jahre, Tambov.

„In diesem Sommer haben mein Sohn und ich meine Verwandten in einem Dorf in Südrussland besucht. Und da ein wenig Insekt den kleinen Sohn gebissen hatte, trat schnell ein starkes Ödem und Rötung an der Stelle des Bisses auf. Es gab vorher keine solche Reaktion, und natürlich hatte ich Angst.

Ein örtlicher Sanitäter gab uns Loratadin und forderte uns auf, eine halbe Pille für die Nacht zu geben. Am nächsten Morgen war der Tumor fast eingeschlafen, und nach drei Tagen war alles verschwunden. “

Katya, 31, Kaliningrad.

„Mein Mann ist in jeder Hinsicht ein gesunder Mann, aber zu Beginn des Sommers wird er buchstäblich„ überklebt “. Die Blüte der Pflanzen verursacht für ihn eine schrecklich laufende Nase, Kopfschmerzen, Niesen, verstopfte Nase.

Ohne Antihistaminika leben wir nicht für den ersten Sommermonat, und ich möchte Loratadin unter den erschwinglichsten und wirksamsten Medikamenten hervorheben.

Er jubelt Schwellungen, juckende Augen und verbessert den nächtlichen Schlaf.

Natürlich beseitigt er nicht alle Symptome bis zum Ende, aber nachdem er den Mann genommen hat, fühlt er sich gut und seine Leistung leidet nicht.

Ich erwerbe jetzt Loratadin im Voraus, es hat eine lange Haltbarkeit und einen sehr geringen Preis. “

Victoria, 31, Krasnojarsk.

„Sobald ich einen Bienenstich hatte, begann ich schnell eine allergische Reaktion zu entwickeln. Zu Hause gab es nur Loratadinpillen, ich nahm es, aber meine Gesundheit verbesserte sich nicht. Ich musste dringend einen Krankenwagen rufen. Deshalb kann ich sagen, dass man sich bei akut auftretenden und schweren Allergien nicht Loratadin anvertrauen sollte, es ist für mich besser, dass Suprastin in diesem Fall handelt. “

Lyuba, 26 Jahre alt, Chabarowsk.

„Loratadin wurde ihrer Tochter in Sirup verschrieben, um die Symptome von Nahrungsmittelallergien zu lindern. Die Medizin gab einen Teelöffel vor dem Zubettgehen, die Tochter sah es ziemlich erträglich, da der Sirup mit Kirschgeschmack süß genug ist. Nach drei Tagen des Ausschlags hatten sie den Körper fast vollständig verlassen, aber mit Loratadin fütterte ich das Kind noch zwei Tage. Es wird angenommen, dass dieses Medikament in seiner Wirksamkeit voll und ganz mit dem Preis übereinstimmt. "

Olesya, 29 Jahre alt, Moskau.

„In regelmäßigen Abständen verschlechtert sich mein Asthma bronchiale, und dann beginne ich mit einer Behandlung, zu der auch antiallergische Medikamente gehören. In letzter Zeit ist es meistens Loratadin.

Ich war mit dem Medikament in Pillen völlig zufrieden - ich nahm die Symptome von Allergien gut ab und beeinträchtigte das Nervensystem nicht. Aber zum letzten Mal entschied ich mich für einen Sirup, den Hauptwirkstoff, aber der Effekt ist anders.

Der Sirup wirkt, wie es mir schlimmer erscheint, und ich hatte definitiv eine Schläfrigkeit. Ich weiß nicht, was los ist, vielleicht weil diese beiden Medikamente von verschiedenen Herstellern hergestellt werden. "

Vor- und Nachteile von Loratadin

Loratadin - eines der beliebtesten antiallergischen Medikamente, das möglicherweise an den niedrigen Kosten liegt.

Wenn wir alle Bewertungen über das Medikament auswerten, können wir eine Gruppe von Vor- und Nachteilen unterscheiden.

Die Vorteile von Loratadine sind:

  • Der schnelle Beginn der therapeutischen Wirkung;
  • Längerer Einsatz;
  • Niedrige Kosten;
  • Die Fähigkeit, für verschiedene Arten von Allergien zu verwenden.

Die Nachteile des Medikaments sind:

  • Geringe Wirksamkeit bei schweren allergischen Reaktionen;
  • Die Entwicklung von Nebenwirkungen bei längerem Gebrauch;
  • Die Wahrscheinlichkeit einer abnormalen Leberfunktion bei Menschen mit Pathologien dieses Organs.

Loratadin wirkt besser, wenn es von einem Arzt verschrieben wird.

Es muss beachtet werden, dass die Behandlung allergischer Reaktionen oft die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten aus mehreren Gruppen umfasst. Daher kann die Therapie nur mit Antihistaminika möglicherweise nicht das gewünschte Ergebnis erzielen.

Loratadin von was hilft Indikationen

Dieses Medikament schützt vor Allergien und juckender Dermatose. Es sollte eingenommen werden, sobald erste Anzeichen einer Allergie festgestellt werden. Dies ist ein ärgerlicher Juckreiz und Hautausschlag sowie Flecken in Form von Rötungen, Tränen und allergischer Rhinitis und Erstickung. Es lohnt sich auch zu trinken, wenn

  • Rhinitis
  • Quincke-Ödem
  • Nesselsucht
  • Bestäubung
  • Psoriasis
  • Asthma in allergischer Form.

Zusammensetzung

Der Wirkstoff dieses Arzneimittels ist Loratadin. Eine Tablette enthält 0,01 g. Sie hilft dem Wirkstoff zu wirken und einer Gruppe von Hilfsstoffen, darunter Laktose, Kartoffelstärke, Polyvinylpyrrolidon mit niedrigem Molekulargewicht und Calciumstearat. Pharmakologische Gruppe - H1-Antihistaminika.

Gebrauchsanweisung Loratadin

Loratadin-Tabletten können sowohl Erwachsene als auch Kinder ab 12 Jahren einnehmen. Die Dosis für dieses Segment beträgt einmal täglich 10 mg. Trinken Sie es bis 60 Minuten vor einer Mahlzeit. Für Kinder mit einem Körpergewicht von weniger als 30 kg wird diese Dosis in zwei Dosen von 5 mg aufgeteilt. Das Kind muss morgens und abends Medikamente erhalten. Menschen mit einer Lebererkrankung sollten das Medikament zunächst in einer solchen Dosis erst nach einem Tag einnehmen. Der Verlauf der Behandlung hängt vom Ausmaß der von einem Arzt verschriebenen Krankheit ab. Es sollte aber nicht länger als 7 Tage dauern. Es ist notwendig, eine Pause zu beobachten.

Loratadin Teva

Die Form der Freisetzung dieses Medikaments - Tabletten von 10 mg. Es gibt ein Dutzend Tabletten in der Platte und 7 bis 10 Einheiten in einer Blase. Die Wirkung dieses Tools besteht darin, die Permeabilität von Kapillaren zu reduzieren, die Ausscheidung zu unterbinden, den Juckreiz und das Ersticken zu reduzieren. Die Anwendung der Tabletten ist ein Klassiker, dh oral. Das Medikament beginnt nach 1-3 Stunden zu wirken. Der Wirkmechanismus kann jedoch nach 12 Stunden auftreten. In der Regel hält der positive Effekt 24 Stunden an. Die Medizin wird schnell aufgenommen.

Allergie-Pillen

Bewertungen sagen, dass diese Pillen sehr effektiv sind und Nebenwirkungen sehr selten sind. Es gibt jedoch einige Kontraindikationen - Überempfindlichkeit gegen das Hauptarzneimittel oder gegen die Tochtergesellschaft. Es ist auch während der Stillzeit und Stillzeit verboten. Sie beeinflussen auch nicht die Hormone. Bei Überdosierung werden jedoch trockener Mund, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit und Durchfall beobachtet. Dies ist vor allem bei Menschen mit Nieren- und Lebererkrankungen selten zu sehen.

Dosierung während der Schwangerschaft

Schwangere Frauen werden oft Sirup oder Tropfen verordnet. Das Rezept wird ausschliesslich vom Arzt verschrieben, wenn seine Anwendung keine Gefahr für den Fötus darstellt. Das erste Trimester ist verboten. Die Dosis in 24 Stunden sollte 5 mg nicht überschreiten. Wenn Sie Tropfen verwenden, trinken Sie nicht mehr als 20-25 pro Tag. Teilen Sie bei leichten Allergien diese Menge in morgens und abends auf. Wenn eine schwangere Frau eine allergische Reaktion in Form eines Hautausschlags hat, wird eine Salbe oder Creme mit Loratadin verschrieben. Da es sich in diesem Fall nicht um die Hauptsubstanz handelt, wird sie in lateinischer Sprache in zusätzlichen Substanzen vorgeschrieben.

Loratadin-Gebrauchsanweisung für Kinder

Dem Kind muss Sirup gegeben werden. Bis zu einem Jahr wird dieses Arzneimittel nicht empfohlen. Und wenn Sie ihn vermasseln müssen, dann bei einer Dosis von 2,5 mg 1 Mal pro Tag. Und seit zwei Jahren kannst du leise geben. Ohne Lebererkrankungen erhalten Kinder ½ Tablette und 1 TL. Sirup alle 24 Stunden. Berücksichtigen Sie jedoch das Gewicht des Kindes und das Stadium der Erkrankung. Für Babys verwendet die Schüssel Vertex.

Loratadine Stada Gebrauchsanweisung

Erwachsene trinken 10 mg pro Tag und für Kinder von 2 bis 12 Jahren 5 mg. Nehmen Sie es nur vor einer Mahlzeit ein, da das Medikament bei Nahrungsmitteln langsamer aufgenommen wird. Lange Zeit ist es unmöglich, mit diesem Gerät behandelt zu werden, maximal zwei Wochen. Und eine Pause, es ist wünschenswert, 25 Tage zu überstehen.

Sirup, wenn zu trinken?

Das Trinken von Sirup ist notwendig für akute Manifestationen von Allegri und chronischem allergischem Asthma. Sie eignet sich auch als vorbeugende Maßnahme, sobald ein Allergen oder zu Beginn der Erkrankung erkannt wird. Dann kann eine schwere Allergie vermieden werden.

Ähnliche Drogen

Antihistaminika haben dieselbe Wirkung, aber jede Spezies unterscheidet sich nur in der Zusammensetzung bestimmter Substanzen. Wenn dieses Arzneimittel nicht zu Ihnen passt, können Sie es durch andere Arzneimittel ersetzen. Dazu gehören:

  • 1. Cetirizin
  • 2. Desloratadin
  • 3. Cetrin
  • 4. Zyrtec
  • 5. Zodak

Analoga sind billiger, und sowohl in Krasnojarsk als auch in Sotschi sind sie leicht zu finden. Ihre Fotos sind im Internet. Sie werden von vielen pharmakologischen Unternehmen produziert, darunter Lekhim, Ozone und Darnitsa. Claritin, Loratadin Stoma und Wind sind synonym, weil ihr Wirkstoff der gleiche ist. Die Ukraine produziert die größte Anzahl von ihnen, aber ihre Preise sind nicht niedrig.

Loratadin oder Suprastin, was ist besser?

Loratadin ist besser, weil es billiger ist, die Wirkung länger anhält, Sie müssen es einmal in 24 Stunden einnehmen und es gibt keine Sedierung. Und Suprastin erscheint schneller, darf Kinder ab einem Jahr und länger aufbewahren. Das ist der Unterschied dieser Medikamente. Aber wie lange die Behandlung für das eine oder andere Mittel dauern wird, kann nicht angenommen werden. Wenn Sie fragen, ob Sie während der Stillzeit etwas davon nehmen können, erhalten Sie eine eindeutige Antwort - nein. Stillende Mütter müssen aufhören zu füttern.

http://parazit24.me/lechenie/preparaty/kak-pit-loratadin.html
Weitere Artikel Über Allergene