Aerosole für Asthma bronchiale

Lungenerkrankungen, Symptome und Behandlung von Atmungsorganen.

Inhalatoren für Asthma bronchiale: Namen und Preise von Medikamenten

Bei Asthma wird eine Stufentherapie verordnet. Je nach Schwere der Erkrankung werden immer mehr Medikamente in die Behandlung einbezogen. Ein erheblicher Teil des Arzneimittels wird mit Inhalatoren direkt in die Atemwege injiziert. Über was können Inhalatoren für Asthma bronchiale ernannt werden und werden in dem Artikel diskutiert. Wir geben auch eine Tabelle mit Handelsnamen und ungefähren Preisen für diese Arzneimittel an.

Bei der Behandlung von Asthma werden zwei grundlegend unterschiedliche Richtungen verwendet: grundlegende und symptomatische Therapie. Grundtherapeutische Mittel wirken entzündungshemmend und sollen den Krankheitsverlauf stabilisieren. Mit der richtigen Auswahl von Asthma-Kontrolle können Sie Angriffe loswerden oder deren Anzahl reduzieren.

Wenn die Basistherapie nicht effektiv genug ist, kommt es zu Erstickungsanfällen oder Husten. In diesen Fällen kommen schnell wirkende Medikamente, die die Bronchien erweitern, zur Rettung. Sie haben keine therapeutische Wirkung, aber sie erleichtern schnell die Manifestation eines Angriffs.

Inhalatoren zur Basistherapie von Asthma

Der dosierte Aerosol-Inhalator ist das einfachste Gerät.

Bei regelmäßiger Anwendung kann Ihr Arzt einen oder mehrere der folgenden Punkte verschreiben:

  • inhalierte Glukokortikoide (IGCC);
  • Cromone;
  • kombinierte Mittel, einschließlich mehrerer Komponenten auf einmal.

Eine andere Gruppe von Medikamenten für die Basistherapie - Leukotrienrezeptorantagonisten - ist in Form von Tabletten zur oralen Verabreichung erhältlich.

Inhalierte Glukokortikoide - Inhalatoren für Asthma bronchiale

Dies ist die Basis der Basistherapie. In den meisten Fällen ist der regelmäßige Einsatz dieser Medikamente bei Asthma unerlässlich.

Eine der folgenden IGCCs wird zugewiesen:

http://ask-doctors.ru/ingalyatory-pri-bronxialnoj-astme-ceny-preparatov/

Asthma-Medikamente

Bronchialasthma ist eine chronische Pathologie, deren Entwicklung durch verschiedene äußere und innere Faktoren hervorgerufen werden kann. Personen, bei denen diese Erkrankung diagnostiziert wurde, sollten sich einer umfassenden medikamentösen Therapie unterziehen, die die begleitenden Symptome beseitigt. Medikamente gegen Asthma bronchiale sollten nur von einem engen Spezialisten verschrieben werden, der sich einer umfassenden Diagnose unterzog und die Ursache für die Entwicklung dieser Pathologie feststellte.

Behandlungsmethoden

Jeder Spezialist für die Behandlung von Asthma bronchiale verwendet verschiedene Medikamente, insbesondere Medikamente der neuen Generation, die nicht zu schwerwiegende Nebenwirkungen haben, wirksamer sind und von den Patienten besser vertragen werden. Für jeden Patienten wählt ein Allergologe individuell ein Behandlungsschema aus, das nicht nur Asthmapillen enthält, sondern auch Arzneimittel, die zur äußerlichen Anwendung bestimmt sind.

Experten beachten bei der Behandlung von Asthma bronchiale folgende Grundsätze:

  1. Die schnellstmögliche Beseitigung von Symptomen, die den pathologischen Zustand begleiten.
  2. Prävention von Anfällen.
  3. Unterstützung des Patienten bei der Normalisierung der Atemfunktionen.
  4. Minimierung der Anzahl der Medikamente, die zur Normalisierung des Zustands eingenommen werden müssen.
  5. Rechtzeitige Umsetzung präventiver Maßnahmen zur Rückfallprävention.

Grundlegende Asthma-Medikamente

Eine solche Gruppe von Medikamenten wird von Patienten täglich verwendet, um Symptome zu lindern, die mit Asthma bronchiale einhergehen, und um neue Anfälle zu verhindern. Dank der Basistherapie erleiden die Patienten eine deutliche Linderung.

Zu den grundlegenden Medikamenten, die Entzündungen stoppen, Schwellungen und andere allergische Manifestationen beseitigen können, gehören:

  1. Inhalatoren
  2. Antihistaminika
  3. Bronchodilatatoren.
  4. Corticosteroide.
  5. Anti-Leukotrien-Medikamente.
  6. Theophyllinen, die eine lange therapeutische Wirkung haben.
  7. Cromons

Anticholinerge Gruppe

Solche Medikamente haben eine Vielzahl von Nebenwirkungen, daher werden sie hauptsächlich zur Linderung von akuten Asthmaanfällen eingesetzt. Experten verschreiben den Patienten während des Exazerbationszeitraums die folgenden Medikamente:

  1. Ammonium, nicht adsorbierbar, quartär.
  2. "Atropinsulfat".

Gruppe von Hormonarzneimitteln

Spezialisten für Asthmatiker verschreiben häufig die folgenden Medikamente, zu denen Hormone gehören:

  1. Becotid, Ingakort, Berotek, Salbutamol.
  2. "Intal", "Aldetsin", "Tayled", "Beklazon".
  3. "Pulmicort", "Budesonid".

Cromon-Gruppe

Solche Arzneimittel werden Patienten verschrieben, die vor dem Hintergrund von Asthma bronchiale entzündliche Prozesse entwickelt haben. Die darin enthaltenen Komponenten können den Produktionsprozess der Mastzellen hemmen, was die Größe der Bronchien verringert und Entzündungen hervorruft. Sie sind nicht an der Linderung von Asthmaanfällen beteiligt und werden nicht zur Behandlung von Kindern unter sechs Jahren verwendet.

Asthmatikern werden folgende Arzneimittel aus der Cromon-Gruppe verschrieben:

  1. "Intal".
  2. "Nedokromil".
  3. Ketoprofen
  4. "Ketotifen".
  5. Kromglikat oder Nedokromil-Natrium.
  6. Tayled
  7. "Kromgeksal."
  8. "Cromolin".

Gruppe von nicht-hormonellen Drogen

Bei der Durchführung einer komplexen Behandlung von Asthma bronchiale verschreiben Ärzte den Patienten nicht hormonelle Medikamente, z. B. Tabletten:

Anti-Leukotrien-Gruppe von Arzneimitteln

Solche Arzneimittel werden bei entzündlichen Prozessen verwendet, die von Krämpfen in den Bronchien begleitet werden. Experten verschreiben Asthmapatienten mit den folgenden Medikamentenarten als zusätzliche Therapie (sie können zur Linderung von Asthmaanfällen bei Kindern eingesetzt werden):

  1. Tabletten "Formoterol".
  2. Tabletten "Zafirlukast."
  3. Tabletten "Salmeterol".
  4. Tablets "Montelukast."

Gruppe systemischer Glukokortikoide

Bei der Durchführung einer komplexen Behandlung von Asthma bronchiale verschreiben Experten solche Arzneimittel den Patienten extrem selten, da sie viele Nebenwirkungen haben. Jedes Asthma-Medikament dieser Gruppe kann eine starke Antihistaminika- und entzündungshemmende Wirkung haben. Die in ihnen enthaltenen Komponenten hemmen den Prozess der Sputumproduktion und reduzieren die Empfindlichkeit gegen Allergene so weit wie möglich.

Diese Gruppe von Drogen umfasst:

  1. Injektionen und Tabletten Metipreda, Dexamethason, Celeston, Prednisolon.
  2. Inhalationen von Pulmicort, Beclazon, Budesonide, Aldecine.

Adrenerge Beta-2-Mimetika-Gruppe

Drogen, die zu dieser Gruppe gehören, verwenden Experten in der Regel zur Linderung von Asthmaanfällen, insbesondere zur Erstickung. Sie können Entzündungen lindern und Krämpfe in den Bronchien neutralisieren. Patienten werden gebeten, diese zu verwenden (eine vollständige Liste der Patienten ist beim behandelnden Arzt erhältlich):

Expektoranten der Gruppe

Wenn eine Person eine Pathologie verschlimmert, sind ihre Bronchialwege mit Massen gefüllt, die eine dicke Textur haben, die normale Atmungsprozesse stört. In diesem Fall verschreiben Ärzte Medikamente, die in der Lage sind, Auswurf schnell und effektiv zu entfernen:

Einatmen

Bei der Behandlung von Asthma bronchiale werden häufig spezielle Geräte verwendet, die zur Inhalation bestimmt sind:

  1. Inhalator - ein Gerät mit einer kompakten Größe. Fast alle Asthmatiker tragen es mit sich, denn damit kann man einen Angriff schnell stoppen. Bevor der Inhalator aktiviert wird, muss er umgedreht werden, damit sich das Mundstück unten befindet. Sein Patient sollte in die Mundhöhle einführen und dann das Spezialventil drücken, das Medikament wird dosiert. Sobald das Medikament in die Atemwege des Patienten gelangt, wird ein Asthmaanfall gestoppt.
  2. Der Abstandshalter ist eine spezielle Kammer, die vor der Verwendung auf einen medikamentierten Aerosolkanister gestellt werden muss. Der Patient muss das Medikament zunächst in den Spacer injizieren und dann tief durchatmen. Bei Bedarf kann der Patient eine Maske auf die Kamera setzen, durch die das Arzneimittel eingeatmet wird.

Inhalationsmedikationsgruppe

Gegenwärtig wird die Linderung von Asthmaanfällen durch Inhalation als die effektivste Methode der Therapie angesehen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass alle therapeutischen Komponenten unmittelbar nach der Inhalation direkt in die Atmungsorgane eindringen, was zu einer besseren und schnelleren therapeutischen Wirkung führt. Für Asthmatiker ist die Schnelligkeit der Ersten Hilfe extrem wichtig, da sie für sie alle tödlich enden kann.

Viele Spezialisten verschreiben ihren Patienten Inhalationen, bei denen sie Medikamente aus der Gruppe der Glukokortikoide einnehmen sollten. Eine solche Wahl beruht auf der Tatsache, dass die in den Medikamenten enthaltenen Komponenten durch Adrenalin die Schleimhäute der Atmungsorgane positiv beeinflussen können. Die am häufigsten empfohlene Verwendung ist:

Spezialisten aus dieser Gruppe sind aktiv an der Behandlung akuter Anfälle von Asthma bronchiale beteiligt. Aufgrund der Tatsache, dass das Medikament dem Patienten in Form einer Inhalation verabreicht wird, ist die Möglichkeit einer Überdosierung ausgeschlossen. Auf diese Weise können Kinder und Asthmatiker, die noch nicht drei Jahre alt sind, eine Therapie erhalten.

Bei der Behandlung junger Patienten sollten Ärzte die Dosierung genauer bestimmen und den Verlauf der Therapie überwachen. Fachärzte können Babys die gleiche Medikamentengruppe verschreiben wie ein erwachsener Patient. Ihre Aufgabe ist es, die Entzündung zu stoppen und asthmatische Symptome zu beseitigen. Trotz der Tatsache, dass Bronchialasthma eine unheilbare Pathologie ist, können Patienten durch gut ausgewählte Behandlungspläne ihren Zustand erheblich lindern und die Erkrankung in einen Zustand stabiler Remission überführen.

http://allergiya-med.ru/preparatyi/lekarstva-ot-astmyi/

Asthmamedikamente: Tablettentypen und Aerosole für Basistherapie und Exazerbationen

In den letzten Jahren hat die Zahl der Menschen, die an Asthma bronchiale leiden, ständig zugenommen. Die Behandlung dieser Krankheit ist jedoch vor dem Hintergrund einer Vielzahl von Anti-Asthma-Medikamenten kein ernstes Problem mehr. In vielen Ländern erfolgt die Ausgabe der notwendigen teuren Medikamente bevorzugt und unentgeltlich, sodass die Behandlung von Asthma für alle Kategorien von Patienten im Alter von Erwachsenen und Kindern zur Verfügung steht.

Das moderne Arsenal von Medikamenten zur Behandlung von Asthma bronchiale umfasst nahezu alle vorhandenen Dosierungsformen. Es ist in zwei Arten unterteilt:

  • Drogen, die während der akuten Erkrankung eingesetzt werden;
  • Medikamente zur Asthmakontrolle (Basistherapieprodukte).

Darüber hinaus können Arzneimittel unterteilt werden in:

  • hormonelle (Inhalationsmittel Beclazon, Salbutamol; Budesonid, Pulmicort, Tayled, Intal, Berotek, Ingakort, Bekotid);
  • nicht-hormonell (Serevent, Singular, Oxis, Formoterol, Foradil, Salmeter).

Die Kontrolle von Asthma impliziert das Fehlen der häufigsten Symptome wie:

  • Atemnot bei Anstrengung, Einatmen kalter oder feuchter Luft, starke Gerüche;
  • Husten mit Auswurf schwer zu trennen;
  • Keuchen, Keuchen in der Brust;
  • Stauungsgefühl in der Brust.

Da der hauptsächliche allergische Prozess bei Asthma in den Bronchien auftritt, ist der beste und effektivste Weg zur Behandlung von Asthma in der modernen Welt zu Inhalationsmedikamenten geworden. Es waren Inhalatoren, die Asthmapatienten erlaubten, ein normales Leben zu führen, und sind absolut nicht von gesunden Menschen zu unterscheiden.

Moderne Inhalatoren sind so konzipiert, dass sie mitgenommen werden können und lange Reisen mitnehmen können, ohne das festgelegte Behandlungsschema zu ändern.

Je nach Typ des Inhalators enthält er ein Aerosol oder Pulver.

In Aerosolgeräten wird der Arzneistoff in den Dosen komprimiert und unter hohem Druck in die Atemwege geleitet.

Um das Medikament in die Bronchien zu bekommen und seine therapeutische Wirkung zu entfalten, ist eine geeignete Inhalationstechnik erforderlich, die laut Statistik bis zu 50% der Patienten vernachlässigt wird:

  • schütteln den Inhalator;
  • Nehmen Sie den Deckel ab und nehmen Sie ihn in die Hand.
  • tief einatmen;
  • Setzen Sie das Mundstück in Ihren Mund ein und schließen Sie es fest mit den Lippen.
  • Drücke den Ballon und beginne gleichzeitig langsam tief einzuatmen.
  • Nehmen Sie den Inhalator aus dem Mund.
  • Halten Sie den Atem an und atmen Sie durch die Nase aus.

In ähnlichen Inhalationsgeräten werden solche Medikamente für Asthmatiker freigesetzt als:

Ihre Wirkung zielt auf die rasche Ausdehnung des Bronchialumens und die Entfernung asthmatischer Erstickungsanfälle. Daher sollten Patienten in Zeiten von Exazerbationen immer ähnliche Bronchodilatatoren zur Hand haben.

Missbrauch führt zu schweren Nebenwirkungen des Herzens: Tachykardien, Arrhythmien, Zittern der Hände, so dass die zulässige Tagesdosis nicht mehr als 8 Atemzüge beträgt. Bei der Behandlung von Kindern wird die Dosis individuell unter Berücksichtigung der Unreife des Herz-Kreislauf- und Nervensystems verschrieben.

Pulverinhalatoren haben gegenüber Aerosol mehrere Vorteile:

  • Sie werden durch Inhalation aktiviert und erfordern keine strikte Synchronisierung der Inhalation und des Pressens des Ballons.
  • ausgestattet mit einem eingebauten Dosiszähler, der den Verbrauch des Medikaments berücksichtigt;
  • weniger Nebenreaktionen verursachen.

Pulverinhalatoren sind die wichtigsten Mittel zur Kontrolle von Asthma - Seretid und Symbicort. Sie werden täglich eingenommen, unabhängig vom Gesundheitszustand des Patienten. Da beide Arzneimittel eine Substanzkombination enthalten - ein Inhalationshormon (Fluticason und Budesonid) und ein lang wirkender Bronchodilatator (Salmeterol und Formoterol), sollte die maximale Tagesdosis, die auf eine bestimmte Anzahl von Atemzügen (von zwei bis sechs) begrenzt ist, berücksichtigt werden.

Bei den Nebenreaktionen von Pulverinhalatoren ist das mögliche Auftreten von Heiserkeit und Pilzverletzungen des Mundes und des Rachenraums zu beachten, sie können jedoch unter Beachtung der Inhalationstechnik und der anschließenden Behandlung der Mundhöhle vermieden werden.

http://pro-allergen.com/lekarstvo-ot-astmy.html

Asthma-Medikamente: eine Liste der besten und effektivsten Medikamente

Vorbereitungen für Asthma bronchiale sind die Hauptmethode, um die Symptome der Krankheit bei Erwachsenen und Kindern zu lindern und die Remissionszeit zu maximieren. Ohne ihren Einsatz wird die Krankheit fortschreiten und sich verschlimmern.

Um Anfälle zu lindern, wurden bisher alle möglichen Medikamente gegen Asthma entwickelt, die jedoch nur von einem Arzt verschrieben werden können. Es ist wichtig, alle Gruppen zu verstehen und zu verstehen, welche Medikamente zur Behandlung für einen bestimmten Patienten die beste Wahl sind. Betrachten Sie die Hauptgruppen von Medikamenten und ihre Merkmale.

Die wichtigsten Ansätze zur Behandlung von Asthma

Es gibt mehrere Prinzipien, die die Behandlung von Asthma bestimmen:

  1. rechtzeitige Prävention der Krankheit;
  2. symptomatische Mittel einnehmen, um die Manifestationen der Krankheit schnell zu beseitigen
  3. Medikamente für Asthma bronchiale zur Normalisierung der Atmung;
  4. Mittel, Notfälle, die einen Asthmaanfall enthalten;
  5. die Wahl von Medikamenten, die bei minimalem Gebrauch eine stabile Wirkung haben und praktisch keine Nebenwirkungen haben.

Nur ein Arzt kann das Schema mehrerer Medikamente bestimmen. Bei der kombinierten Therapie werden Mittel aus verschiedenen Gruppen verwendet. Daher ist es wichtig, dass ein Spezialist die spezifischen Medikamente für Asthma auswählt, da viele Gruppen oft nicht miteinander vereinbar sind.

Es gibt 4 Stadien von Asthma bronchiale, von denen jedes seine eigenen Behandlungsansätze hat. Die folgende Klassifizierung wurde angenommen:

  • Stadium I - Dies ist das einfachste Stadium der Erkrankung, für das keine Langzeitbehandlung erforderlich ist. Der Patient verwendet nur kurz wirkende Medikamente (z. B. ein Aerosol oder ein Spray von Asthma bronchiale), um seltene Anfälle zu lindern.
  • Stufe II - Basistherapie beinhaltet die Verwendung von hormonellen Inhalationsmitteln. Wenn sie kontraindiziert oder unwirksam sind, werden ihnen Theophyllin und Cromone verschrieben.
  • Stadium III - es ist durch die Verwendung von Kombinationen von bronchodilatierenden und hormonellen Mitteln gekennzeichnet.
  • Stadium IV - das am stärksten ausgeprägte Stadium des Asthma bronchiale. Wenn es notwendig ist, nicht nur die Inhalationsformen von Hormonen und Bronchodilatatoren zu nehmen, sondern auch tablettierte Hormone.

Basistherapie

Unter den Grundmedikamenten werden solche Anti-Asthma-Medikamente verstanden, die jeden Tag für lange Zeit eingenommen werden müssen. Sie stoppen nicht nur mögliche Angriffe, sondern erleichtern auch das Gesamtbild der Krankheit, unterdrücken die Entwicklung von Asthma.

Grundmedikamente lindern Entzündungen in den Bronchien, bekämpfen Ödeme und reduzieren allergische Symptome. Diese Gruppe von Medikamenten umfasst Glukokortikoide, Antihistaminika, Antileukotrienpräparate, Bronchodilatatoren, Cromone.

Betrachten Sie diese Anti-Asthma-Medikamente genauer.

Hormonelle Drogen

Zur hormonellen Basis gehören solche Medikamente:

  • Klenil;
  • Sintaris;
  • Symbicort;
  • Flixotid;
  • Budenofalk;
  • Salmecourt;
  • Seretide;
  • Symbicort Turbohaler
  • Aldetsin und andere.

Nicht-hormonelle Produkte

Der Löwenanteil der grundlegenden Mittel zur Behandlung von Asthma bronchiale sind nicht-hormonelle Medikamente wie:

Cromones

Diese Zubereitungen werden auf der Basis von Cromonsäure hergestellt. Eine breite Palette von Produkten umfasst solche Medikamente:

  • Cromohexal;
  • Ketotifen;
  • Ketoprofen;
  • Natriumcromoglycat;
  • Nedokromil;
  • Cromolin;
  • Intal;
  • Tayled

Cromonsäure und ihre Analoga blockieren den Entzündungsprozess, wodurch die Entwicklung von Asthma gestoppt werden kann. Die Medikamente hemmen die Bildung proinflammatorischer Mastzellen und normalisieren die Größe der Bronchien.

Es ist zu beachten, dass Chromone bei Kindern unter 6 Jahren kontraindiziert sind und nicht zur Notfallbehandlung von Asthma verwendet werden, da sich ihre Wirkung im Laufe der Zeit bemerkbar macht. Bei einem Angriff von Asthma bronchiale werden andere Mittel verwendet - ein Aerosol mit hormonellen Substanzen, Antihistaminika.

Mittel gegen Leukotrien

Diese Medikamente bekämpfen Entzündungen und lindern den Bronchospasmus. Vertreter der Gruppe:

Jedes Mittel dieser Gruppe wird als Ergänzung zur Haupttherapie verwendet. Arzneimittel können auch für Kinder verwendet werden.

Systemische Glukokortikoide

Dies ist die schwierigste Gruppe von Medikamenten, die in schweren Fällen verschrieben werden, wenn die Haupttherapie nicht hilft. Das Prinzip der Operation von Glukokortikoiden besteht darin, die Entzündungsprozesse in den Bronchien zu blockieren und die Entwicklung eines Angriffs zu verhindern.

Hormone haben die beste therapeutische Wirkung. Trotz des guten Ergebnisses nach der Einnahme haben die Medikamente viele Nebenwirkungen. Daher ist es effektiver, sie nur als letzten Ausweg zu nehmen, wenn andere Pillen nicht mehr wirken.

Hormone können als Inhalationsmittel und systemische Mittel verwendet werden. Systemische Medikamente sind Tabletten Prednisolon und Dexamethason.

Glukokortikosteroide sind für die Langzeitanwendung bei Kindern kontraindiziert, da sie Steroid-Diabetes, Katarakte, Bluthochdruck, Magengeschwüre und andere Pathologien verursachen können.

Beta-2-Adrenomimetika

Diese Mittel werden zur Linderung von Asthmaanfällen sowie in der Grundbehandlung eingesetzt. Die Liste der Gruppen lautet wie folgt:

  • Salamol Eco Light Breath;
  • Berotek H;
  • Relwar Ellipt;
  • Foradil Combi;
  • Foratil;
  • Dopamin;
  • Fenoterol.

Sie bewirken eine Vergrößerung der Bronchien und lindern so einen Asthmaanfall. In den zahlreichen Optionen für die komplexe Therapie enthalten.

Inhalationsmittel

Inhalationen sind eine der besten Methoden zur Behandlung von Asthma. Drogen durch den Ballon oder Inhalator gelangen schnell in die Atemwege. So wird mit Hilfe von Inhalatoren ein Asthmaanfall gestoppt. Auf diese Weise ist aber auch eine Grundbehandlung möglich. Folgende Medikamente werden verwendet:

  • Alvesco;
  • Salamol;
  • Atrovent;
  • Flixotid;
  • Bekotid;
  • Alvesco;
  • Fliksotid und andere.

Inhalationen werden zur Behandlung von Kindern mit Asthma angewendet, deren Alter unter 3 Jahre liegen kann. Ein solches Mittel gegen Asthma gilt als das sicherste. Den Patienten wird empfohlen, immer einen Asthma-Inhalator oder ein geeignetes Aerosol bei sich zu haben, um einen möglichen Angriff zu stoppen. Darüber hinaus werden Inhalationen bei Bronchitis und Rachenerkrankungen eingesetzt. Für ein Kind wird daher empfohlen, sie zu bekommen - dies ist der beste präventive Weg, um viele Krankheiten zu verhindern.

Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung

Sie sollten keine vollständige Heilung für Asthma von der Basistherapie erwarten. Sie hat andere Aufgaben:

  1. versuchen, häufigere Anfälle zu vermeiden;
  2. Verringerung des Bedarfs an ultrakurzen Medikamenten;
  3. verbessertes Atmen

Grundmedikamente müssen lebenslang verwendet werden und ihre Dosis regelmäßig anpassen. In diesem Fall alle vom Arzt vorgenommenen Einstellungen. Er beurteilt, wie die Anfälle abgenommen haben, wie oft der Patient kurz wirkende Medikamente einnehmen muss, wie stark die Nebenwirkungen sind, usw.

Medikamente, die einen Asthmaanfall lindern

Selbst wenn Sie die grundlegenden Mittel ergreifen, kann manchmal ein Erstickungsangriff beginnen. Es muss durch die Vorbereitung der unten aufgeführten Gruppen gestoppt werden.

Sympathomimetika

Kurzwirkende Sympathomimetika enthalten die folgende Liste:

  • Salbutamol;
  • Isoprenalin;
  • Ortsiprenalin;
  • Pyrbuterol und andere

Die Wirkung von Medikamenten ist die sofortige Erweiterung der Bronchien. Mittel müssen immer bei Ihnen sein und zu Beginn des Angriffs Erste Hilfe leisten.

M-cholinerge Blocker

Am häufigsten verwendet:

  • Bicarbon;
  • Ipratropium;
  • Bellastezin;
  • Atrovent und andere

M-holinoblokatory nicht für Kinder empfohlen, da es zu schweren Herzerkrankungen bis zum Tod führen kann.

Antihistaminika

Asthma bronchiale hat meist Symptome, die einer unmittelbaren allergischen Reaktion ähneln. Daher wird empfohlen, Desoratin, Levocetirizin, Fexofenadin und andere Antihistaminika parallel einzunehmen.

Empfehlungen für den Einsatz von Drogen

Bronchialasthma gilt als unheilbare Pathologie. Das bedeutet, dass Asthma-Medikamente lebenslang eingenommen werden müssen, da sonst die Atmungsfunktion stark beeinträchtigt wird und Erstickung zum Tod führen kann. Es ist notwendig, ständig von einem Arzt überwacht zu werden, keine medizinischen Untersuchungen zu versäumen - dann wird sich das Bild der Krankheit verbessern.

Es wird außerdem empfohlen, die folgenden Tipps zu befolgen:

  1. Tragen Sie bei einem Angriff immer einen Vorrat an Medikamenten bei sich.
  2. Erneuern Sie Ihr hausgemachtes Asthma-Medikament rechtzeitig, da diese möglicherweise nicht zum richtigen Zeitpunkt in der Apotheke erhältlich sind.
  3. Kennen Sie den Behandlungsplan, welche Mittel Sie einnehmen, und verpassen Sie nicht die Aufnahmezeit. Je genauer Sie dem von Ihrem Arzt entwickelten Schema folgen, desto weniger Asthmaanfälle werden auftreten.
  4. Überprüfen Sie die Namen der Medikamente, die Sie einnehmen werden, sowie deren Dosierung.
  5. Befolgen Sie die Aufbewahrungsrichtlinien.
  6. Wenn Sie das Behandlungsschema ändern möchten, sollte der Arzt darüber Bescheid wissen. Gleiches gilt für die Anwendung verschiedener Volkstechniken und -verfahren.
  7. Informieren Sie Ihren Arzt über die Einnahme anderer Medikamente. Sie können die Wirksamkeit von Medikamenten gegen Asthma während der Einnahme beeinflussen.
  8. Denken Sie daran, dass alle Medikamente Nebenwirkungen haben. Wenn sie verfügbar sind, müssen Sie die Einnahme sofort beenden und einen Arzt aufsuchen.

Denken Sie daran, dass Präventivmaßnahmen und Basistherapie eine viel wichtigere Rolle spielen als die Mittel, um einen Asthmaanfall zu lindern. Befolgen Sie daher alle Empfehlungen des Arztes, um eine langfristige Remission zu erreichen.

http://topallergy.ru/zabolevaniya/asthma/lekarstva-dlya-vzroslyh-i-detei.html
Weitere Artikel Über Allergene