Überprüfung von Allergie-Medikamenten für Kinder

Bei Kleinkindern sind Nahrungsmittel-, Haut- oder Arzneimittelallergien am häufigsten, manchmal auch eine Kombination davon.

Das häufigste Symptom ist ein Hautausschlag, Rötung, Peeling, kleine Risse und Abrieb, die stark jucken und Unbehagen beim Kind verursachen.

Er verliert seinen Appetit, schläft schlecht, wird gereizt und weint.

Dies erhöht oft die Körpertemperatur.

In einer schwereren Form manifestieren sich Kinderallergien:

  • Kurzatmigkeit;
  • Schwellung des Nasopharynx;
  • Tränenfluss;
  • Husten;
  • es gibt Anzeichen von Heuschnupfen, Asthma und Angioödem.

In diesem Fall benötigt das Kind sofort die Hilfe eines Spezialisten.

Die Gefahren der Selbstzuteilung von Geldern an Kinder

Sie können keine Allergien bei einem kleinen Kind diagnostizieren und es mit einem Medikament behandeln, das zu Ihnen passt, oder Sie glauben, es sei nur vertrauenswürdig.

Der Körper jedes Babys ist individuell. Bevor er Antihistaminika verschreibt, wird der Arzt ihn sorgfältig untersuchen. In den meisten Fällen schreibt er eine Überweisung für eine Reihe von Tests.

Und erst danach wird der Kinderarzt zusammen mit dem Allergologen und dem Immunologen die beste Medizin für das Baby auswählen.

Auf eigene Faust werden Sie niemals definitiv einen Reizstoff identifizieren und Sie werden wahrscheinlich nicht in der Lage sein, die erforderliche Dosierung zu bestimmen und ein Behandlungsschema zu erstellen.

Viele Medikamente für Kinder unter 12 Jahren sind kontraindiziert oder von zahlreichen Nebenwirkungen begleitet.

Um den Zustand des Babys nicht zu verschlimmern und nach der Selbstbehandlung ins Krankenhaus zu gelangen, beginnen Sie niemals mit der Einnahme von Antihistminen, ohne einen Spezialisten zu konsultieren.

Formular freigeben

Für Kinder werden Medikamente meistens in Form von Sirup mit Fruchtgeschmack hergestellt.

Es ist wichtig! Hilfsstoffe, Farbstoffe, Aromen und Saccharose in diesem Sirup können auch Allergien im Kindesalter verursachen.

Wenn wir über Antihistaminpräparate sprechen, ist es besser, Tabletten zu wählen, die in einer Flüssigkeit gelöst, zu Pulver zerdrückt oder zubereitete Tropfen sein können.

Sprays für sehr junge Kinder sind wegen des Nasen-Rachen-Spasmus nicht geeignet.

Salben und Gele werden häufig äußerlich angewendet - sie wirken schnell, wo sie gebraucht werden, sie werden fast nicht in Blut und Gewebe aufgenommen.

Wenn wir über Volksheilmittel sprechen, können Sie in der Apotheke Gebühren für Tabletts mit getrockneten und zerkleinerten Heilkräutern erwerben.

Unter der Bestellung für können Sie einen Talker auf der Basis von Zink und Talkumpuder herstellen, der nach den Bädern auch extern verwendet wird.

Außenprodukte

Fenistil-Gel ist das beliebteste Heilmittel gegen allergische Hautausschläge bei Kindern.

Die Haupteigenschaften dieses Medikaments:

  • sofort nach der Anwendung gültig;
  • es zieht schnell ein und hinterlässt keine Spuren auf dem Leinen;
  • geruchlos und farblos;
  • lindert Juckreiz, Rötung und Schwellung;
  • übertrocknet empfindliche Babyhaut nicht.

Das Gel kann mehrmals täglich aufgetragen werden, ein kleines Röhrchen nimmt selbst in einem Reiseapotheke nicht viel Platz ein.

Dieses Mittel eignet sich auch gut für Allergien gegen Insektenstiche.

Wichtig: Sie müssen sicherstellen, dass das Kind die mit Gel beschmierten Hautpartien nicht leckt und dass die Substanz nicht in die Augen fällt.

Tropfen

Der Hauptvorteil dieser Freisetzungsform ist eine bequeme und einfache Dosierung.

In der Regel werden Medikamente in einer Glasflasche mit einem Trinkgeld verkauft, sodass Sie nicht zu viel in einen Löffel gießen können. Je nach Gewicht und Alter des Kindes können Sie leicht zwei, drei oder elf Tropfen zählen.

Sie können auch Lebensmitteln oder Getränken zugesetzt werden, sie sind fast geschmacks- und farblos.

Es gibt separate Tropfen für Ohren, Augen und Nase. Sie wirken lokal und sehr schnell, die Dosierung ist auch sehr bequem.

Der einzige Nachteil: Eine offene Durchstechflasche kann nur für ein Kind verwendet werden, um eine Infektion zu vermeiden. Nach dem Öffnen wird das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen gelagert.

Das effektivste und beliebteste: Fenistil.

Pillen

Die am meisten unerwünschte Form für kleine Kinder, da sie die Pillen nicht vollständig schlucken können, aber wegen unangenehmen Geschmacks nicht kauen möchten. Wenn Sie eine Tablette zu Pulver zermahlen, ist es schwierig, die Dosierung zu beobachten.

Fondsübersicht nach Alter

Bis zu einem Jahr

Bei Neugeborenen und Kindern bis zu einem Jahr werden Allergien meist durch Überessen, neue Nahrung in der Fütterung oder durch ungeeignete Kosmetika und Reinigungsmittel ausgelöst.

Antihistaminika werden seit einem Monat nicht verschrieben.

Allergien werden mit einer Diät behandelt - für Mama, wenn das Neugeborene nur gestillt wird, und für ihn, wenn es eine angepasste Mischung verwendet.

Es genügt, alle möglichen Allergene aus der Ernährung einer stillenden Mutter zu entfernen:

  • rohes Obst und Gemüse, insbesondere rote;
  • Süßigkeiten, einschließlich Kondensmilch;
  • Nüsse usw.

Sie können die Anzahl der Fütterungen reduzieren - und der Ärger wird von selbst verschwinden.

Für die "Künstlichkeit" sollte der Kinderarzt ein strenges Ernährungssystem entwickeln und eine hypoallergene Mischung aufnehmen.

Jetzt gibt es eine große Auswahl an therapeutischen oder prophylaktischen Sorten, deren Zusammensetzung selbst Frühgeborenen meist gut vertragen wird.

In schweren Fällen werden Neugeborene hospitalisiert und Corticosteroidhormone intravenös injiziert.

Kann solchen Medikamenten für Kinder bis zu einem Jahr verschrieben werden:

  • Fenistil in Tropfen oder Salbe;
  • Baden in Brühe Brühe - Serie und Kamille.

Nach sechs Monaten wird Zyrtec in Tropfen oder Peritol verschrieben. Diese beiden Medikamente wirken bereits 20 bis 30 Minuten nach der Verabreichung und wirken nicht sedierend.

Traditionelle Allergiepräparate für Kinder des Jahres sind nicht geeignet, sie sind Arzneimittel der ersten Generation.

Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem, Herz und Leber:

Wenn die Sensibilisierung mit einer Schwellung der Nasenschleimhaut einhergeht, ist eine Erius-Behandlung in Form eines Sirups erforderlich.

Bis zu 3 Jahre

Bis zu drei Jahren gelten Medikamente der zweiten und dritten Generation als die besten Antihistaminika für Kinder.

Der Unterschied ist, dass die ersten schneller wirken und eine Reihe von Kontraindikationen haben.

Die Mittel der dritten Generation können über einen längeren Zeitraum - manchmal bis zu mehreren Monaten - eingenommen werden und werden zur Behandlung chronischer Erkrankungen, beispielsweise Bronchialasthma, empfohlen.

Bis 5 Jahre

In diesem Alter wird oft ein Medikament wie Fenkrol oder Tavegil verschrieben.

Obwohl sie zur ersten Generation gehören, haben diese Produkte die geringsten Nebenwirkungen, sie helfen jedoch relativ schnell und relativ lange.

Seit 6 jahren

Ab diesem Alter, wenn das Verdauungssystem des Kindes bereits voll ausgebildet ist und das Immunsystem stark genug ist, gibt es fast keine Altersgrenze mehr - wenn wir über moderne Präparate der letzten Generationen sprechen.

Im Alter von 10 Jahren kann ein Kind fast alle Arzneimittel in der entsprechenden Dosierung einnehmen.

Liste der Tools der neuen Generation

Es sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass diese Arzneimittel um ein Vielfaches teurer sind als herkömmliche Produkte für Kinder.

Wenn Sie jedoch der Meinung sind, dass sie viel seltener genommen werden müssen - häufig nur einmal am Tag und nicht drei oder vier -, dann sind die Kosten ungefähr gleich.

In diesem Fall ist es außerdem wichtiger, dass sich Ihr Baby wohl fühlt und die Behandlung die Funktion und Entwicklung anderer Organe nicht beeinträchtigt.

Die am meisten empfohlenen Medikamente der zweiten und dritten Generation sind:

Die letzten beiden Medikamente sind die neuesten.

Der Hauptvorteil von ihnen ist, dass sie eine lange Dauer im Körper haben, ohne ihn zu schädigen.

Sie wirken bereits 15-20 Minuten nach der Verabreichung und können das ganze Jahr über verwendet werden, sogar für die Behandlung verschiedener Arten von Immunantworten im Alter von fünf Jahren.

Nahrungsmittelallergiemittel für Kinder

In Form von Lebensmitteln ist es wichtig, dem Kind ein Adsorbens zu geben, das den Schadstoff schnell aufnimmt und aus dem Körper entfernt.

Dazu können Sie die üblichen Aktivkohle oder Pulver "Smekta" verwenden.

Wenn die Ursache für allergische Manifestationen bei Dysbakteriose ist, sollten Sie Probiotika einnehmen - Linex, Bebinorm usw. -, um die Ernährung weiter anzupassen.

Es wird immer empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken. Dadurch wird das Allergen schnell neutralisiert und aus dem Körper entfernt.

Natürlich sollte es nicht Säfte und Soda gekauft werden, sondern einfaches Wasser, Kräutertee, ein Sud aus getrockneten Aprikosen oder Rosinen.

Welche Salben wirken gegen Allergien bei Kindern? Die Antwort ist hier.

Hautausschlag aus der homöopathischen Gruppe

Es kommt häufig vor, dass Eltern einen Ausschlag bei ihrem Kind bemerken, es zu behandeln beginnen, aber die Symptome verschwinden nicht, sondern verschlimmern sich nur.

Wir können über das Phänomen der Unverträglichkeit von Zimmerpflanzen sprechen.

Geranium, Ringelblume, Primel, insbesondere während der Blüte, können Asthmaanfälle, Husten, Zerreißen und schwere Hautausschläge verursachen.

So eine schöne Pflanze kann wie Oleander mit ihren Blättern einen Hautausschlag auf der Haut eines Kindes hinterlassen, ähnlich wie bei Brennnesseln.

Was ist in diesem Fall zu tun?

  1. Entfernen Sie alle Zimmerpflanzen von den Räumlichkeiten, insbesondere in der Baumschule, in der das Kind schläft und spielt.
  2. nasse Reinigung mit Lüftung durchführen;
  3. Wenn Sie sofort bemerken, wie das Kind die Pflanze berührt und sich verbrannt hat, waschen Sie die betroffene Haut mit Wasser und Seife und schmieren die Gelpolitur mit einem Phenylgel.
  4. Innen können Sie dem Baby auch ein Antihistaminikum der zweiten oder dritten Generation geben.

In der Regel reicht es aus, eine oder zwei Medikamentendosen und den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu eliminieren, damit sich die Krümel wieder normalisieren.

Video: Antihistaminika

Wenn Sie ohne Drogen auskommen können

Die Antwort auf diese Frage ist einfach: dann, wenn der Arzt sagt. Und wenn Sie Drogen brauchen, dann nur die, die der Arzt sagt.

Für viele Eltern ist es am einfachsten, sofort in die Apotheke zu gehen und Tropfen oder Pillen zu erhalten.

Es ist nicht nötig zu hoffen, dass sich nach dem ersten Empfang alle unangenehmen Symptome beseitigen und ein Rückfall verhindern wird.

Außerdem bedeutet das Entfernen der Symptome keine Lösung des Problems.

Wenn Ihr Baby auf mindestens eine Substanz allergisch reagiert, garantiert niemand, dass es auf das Medikament reagiert.

Dies geschieht häufig, wenn das Kind eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber einer der Komponenten hat.

Sie helfen dem Baby auch nicht und Sie geben Geld umsonst aus - es gibt teure Medikamente für die Kinder der neuen Generation.

Was ist der Ausweg?

Sehen Sie sich zuerst die Situation nüchtern an.

Gibt es ein Bedürfnis, dem Kind chemische Medikamente zu geben, um die Krankheit sofort zu beseitigen, oder können Sie versuchen, dem Körper zu helfen, sie alleine zu überwinden?

In den meisten Fällen ist es sinnvoll, das Kind einfach vom Reizstoff zu isolieren - in wenigen Tagen verschwinden die Symptome ohne Medikamente von selbst.

Hautausschläge und Juckreiz werden durch Bäder mit zusätzlichem Dekokt von Kräutern beseitigt, und gewöhnliche Kindercreme hilft, empfindliche Haut zu erweichen.

Die Behandlung wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Wenn Sie jedoch auf künstliche Drogen verzichten möchten, müssen Sie sie verwenden.

Oft verschreiben Kinderärzte Antihistaminika "nur für den Fall" - beispielsweise vor der nächsten Impfung.

Wenn Ihr Kind auf den Impfstoff reagiert, ist es sinnvoll, den Impfstoff zu bewegen und darauf zu warten, dass das Baby erwachsen wird und seine Immunität gestärkt wird.

Wenn dies nicht der Fall ist und das Arzneimittel nur für die Rückversicherung benötigt wird, geben Sie homöopathische Arzneimittel in der Mindestdosis oder gar nicht, bis nach der Impfung wirklich ein Bedarf besteht.

Wie können Sie herausfinden, ob Ihr Kind allergisch ist? Folgen Sie dem Link.

Wie wählt man allergische Nasentropfen für Kinder? Erfahren Sie mehr.

Zulassungsregeln

Baby-Medikamente für neue Generationen müssen normalerweise nicht mit der Nahrungsaufnahme kombiniert werden.

Die meisten von ihnen werden morgens und abends ein- oder zweimal täglich eingenommen.

In keinem Fall kann die vom Arzt empfohlene Dosierung nicht verletzt werden, auch wenn in den Anweisungen angegeben wurde, dass keine Nebenwirkungen beobachtet wurden.

Wenn Sie eine Dosis auslassen, versuchen Sie nicht, aufzuholen, die Dosis zu erhöhen oder den Abstand zwischen ihnen zu verringern.

Dies ist die Hauptregel.

Und noch ein Rat an alle Eltern - keine Panik.

Deine Aufgabe:

  • die Immunität des Kindes verbessern;
  • ihm bequeme Lebensbedingungen bieten;
  • gute Ernährung und Schlaf;
  • rationelle und stabile tägliche Routine;
  • und natürlich Wärme, Zuneigung und Fürsorge.

Wie die Praxis zeigt, entwachsen die meisten Babys im Alter von sieben Jahren diese Krankheit und können ein normales Leben ohne die Einnahme von Antihistaminika führen.

http://allergycentr.ru/preparaty-ot-allergii-dlja-detej.html

Allergiepräparate für Neugeborene und Kinder bis zu einem Jahr


Viele junge Eltern sind mit dem Kind fast von Geburt an mit Allergien konfrontiert. Nach den Beobachtungen von Ärzten leidet jedes fünfte Baby an einer allergischen Reaktion auf den einen oder anderen Reizstoff. Neugeborene sind meistens allergisch gegen Staub, Tierhaare, Haushaltschemikalien und Lebensmittel. Die Reaktion äußert sich in Form von Hautausschlag, Niesen, laufender Nase, Husten, tränenden Augen (allergischer Konjunktivitis) und anderen unangenehmen Symptomen. Die größte Gefahr besteht in der Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind Komplikationen wie Asthma bronchiale oder Angioödem hat.

Behandlung von Allergien bei Neugeborenen

Allergien sind am schwierigsten zu behandeln, da Kindern bis zu einem bestimmten Alter viele Medikamente verboten sind. Bei ersten Anzeichen eines Kindes sollten Sie daher unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Nur ein Arzt kann Antihistaminika für Allergien gegen Neugeborene auf der Grundlage der individuellen Merkmale eines kleinen Patienten aufnehmen und die Medikamentendosis berechnen. Neugeborenen werden in der Regel Medikamente in flüssiger Form sowie Salben und Cremes verschrieben. Allergiepräparate für Kinder unter einem Jahr in Form von Tabletten werden nicht empfohlen, können aber nach ärztlicher Anweisung verwendet werden.

Welche Allergiemedikamente können Neugeborenen und Kindern bis zu einem Jahr verabreicht werden?

Derzeit sind die folgenden Allergiemedikamente für Neugeborene und Kinder bis zu einem Jahr am beliebtesten. Sie können in Vorbereitungen für den internen und externen Gebrauch unterteilt werden.

Zur oralen Verabreichung:

  • Fenistil (Tropfen). Kann für Kinder ab 1 Monat verwendet werden. Das Tool beseitigt schnell Allergiesymptome und wirkt beruhigend. Fenistil macht nicht süchtig, die Nutzungsdauer kann drei Wochen betragen. Neugeborene lösen die erforderliche Anzahl von Tropfen in Wasser, Formel oder in der Muttermilch auf.

Für den äußerlichen Gebrauch:

  • Salbe Elidel. Zur Beseitigung von Hautausschlägen mit Allergien bei Kindern ab drei Monaten. Übernehmen Sie die Salbe nicht mehr als drei Wochen. Die Salbe beruhigt die entzündete Haut und lindert Juckreiz bei Allergien. Es wird jedoch nicht empfohlen, es für Kinder mit geschwächter Immunität zu verwenden, da das Medikament die Schutzfunktionen des Körpers reduzieren kann.

Derzeit bietet der Pharmamarkt eine Vielzahl von Medikamenten zur Behandlung von Allergien bei Kindern. Eltern müssen jedoch bedenken, dass nur ein Arzt das Medikament und die Dosierung auswählen sollte, nachdem sie eine genaue Diagnose gestellt haben. Die Selbstbehandlung ist in solchen Fällen nicht akzeptabel, da viele der allergischen Medikamente für Kinder unter einem Jahr eine Reihe von unangenehmen Nebenwirkungen hervorrufen können, insbesondere bei falscher Dosierung. Es ist möglich, ein Kind nur unter strikter Einhaltung der Empfehlungen eines kompetenten Arztes vor der Krankheit zu retten.

http://allergick.com/preparatyi-ot-allergii-dlya-novorozhdennyih.html

Wirksame Allergieheilungen für Neugeborene

Letzte Aktualisierung des Artikels: 04.02.2019

Viele Eltern müssen sich frühzeitig mit dem Auftreten von Allergien bei Kindern auseinandersetzen. Laut Statistik leidet fast jedes fünfte Kind an verschiedenen Arten von allergischen Reaktionen. Die größte Schwierigkeit ist die Behandlung von Allergie-Manifestationen bei Neugeborenen.

Wie werden Babys allergisch?

Bei Säuglingen leidet vor allem die Haut an Armen, Bauch, Rücken und Brust, danach breitet sie sich auf den ganzen Körper aus. Häufige Symptome von Allergien sind Niesen, laufende Nase, Asthma. Das gefährlichste Symptom dieser Krankheit ist das Angioödem.

Bei Kindern des ersten Lebensjahres sind Allergien wie Haut, Nahrung und Drogen die häufigsten.

Treten bei Neugeborenen Allergien auf, wenden Sie sich zur Bestätigung und Diagnose an Ihren Kinderarzt. Unter keinen Umständen selbstmedizinisch behandeln.

Dies liegt an der Tatsache, dass für jedes Kind ein Anti-Allergie-Medikament individuell ausgewählt und die Dosierung festgelegt werden muss. Die bestehenden Kontraindikationen für dieses oder jenes Allergiemedikament für Kinder können nicht ignoriert werden, da sie schwerwiegende Folgen für die Gesundheit des Babys haben können.

Es ist am besten, den Arzt um die Angabe von Arzneimitteln zu bitten, die zusammen mit den verschriebenen Medikamenten zur Behandlung von Allergien bei einem Kind verwendet werden können. Danach ist es möglich, für das Kind das Arzneimittel aus der Liste auszuwählen, die für das Baby am besten geeignet ist oder die geringste Anzahl von Kontraindikationen aufweist oder die akzeptabelsten Kosten aufweist.

Mittel gegen allergische Reaktionen

Zur Behandlung von Allergien werden Antihistaminika eingesetzt. Sie enthalten eine große Liste von Medikamenten, die zur Beseitigung von Histamin-Manifestationen eingesetzt werden. Histamin wird als Reaktion des Körpers auf Allergene gebildet und kann eine Vielzahl von Symptomen verursachen. Alle Antihistaminika können einer von drei Generationen zugeordnet werden, basierend auf dem Prinzip ihrer Wirksamkeit und Sicherheit. Heute werden solche Allergiemedikamente für Kinder sogar zur Behandlung von Neugeborenen verschrieben.

In der Regel verschreiben Ärzte Medikamente für Babys in flüssiger Form und zur äußerlichen Anwendung. Es ist äußerst unerwünscht, Tabletten für Kinder unter 3 Jahren zu verwenden, insbesondere für Babys im ersten Lebensjahr.

Am wirksamsten gegen Allergien bei Säuglingen:

  • Lässt Fenistil fallen. Sie sind für Babys ab 1 Monat geeignet. Das Medikament hat nicht nur Antihistaminika, sondern auch eine beruhigende Wirkung, die zu Schläfrigkeit führt. Bei der Behandlung von Kindern unter einem Jahr mit Hilfe dieses Effekts kann man jedoch das Baby beruhigen, das unter juckender Haut oder anderen negativen Allergiesymptomen leidet. Die Einnahme kann bis zu 3 Wochen dauern. Ein positiver Punkt ist die Tatsache, dass das Medikament nicht den süchtig machenden Effekt des populären Suprastins verursacht.
  • Zyrtec oder Cetirizin - kann ab einem Alter von sechs Monaten verwendet werden. Dies ist ein Anti-Allergie-Medikament der zweiten Generation für Kinder. Es macht auch nicht süchtig und hat keine beruhigende Wirkung.
  • Suprastin für Neugeborene geeignet. Es ist ein injizierbares Medikament.
  • Suprastin (in Tropfen) kann bei Säuglingen über 1 Monat angewendet werden. Es kann jedoch nur in besonders schwierigen Fällen verwendet werden. Es wird nicht empfohlen, es für mehr als 10 Tage einzunehmen, da möglicherweise Entzugserscheinungen auftreten.

Ärzte verschreiben oft Allergiemedikamente für Kinder in Form einer Creme. Unter den häufigsten kann Gelfenistil festgestellt werden, es ist für Kinder ab 1 Monat erlaubt. Es kann nicht auf die beschädigte oder entzündete Hautpartie aufgetragen werden, eine ausgedehnte Anwendung ist ebenfalls kontraindiziert.

Andere Möglichkeiten, mit Allergien bei Neugeborenen umzugehen

Obwohl Muttermilch (oder eine Mischung) in den ersten Lebensmonaten die einzige Nahrungsquelle für Babys ist, sind Hautausschläge für sie nicht ungewöhnlich. Treten bei Neugeborenen Allergien auf, ist zu berücksichtigen, dass Allergene auch in der Muttermilch vorkommen können. Sie entstehen durch den Einsatz von Mamma-Produkten.

Um das Immun- und Verdauungssystem des Kindes zu stärken, sollte das Kind mindestens ein Jahr lang gestillt werden. In diesem Fall sollte die Mutter eine spezielle Diät einhalten und die Produkte entfernen, die allergische Reaktionen verursachen.

Ist Stillen nicht möglich, sollte die Mischung richtig ausgewählt werden. Es ist am besten, Mischungen zu wählen, die keine Glukose und Kuhmilch enthalten. Wenn Sie bei Säuglingen allergisch gegen die Mischung sind, wird empfohlen, die Fütterung nicht bis zu 4 Monaten einzuleiten.

Selbst wenn keine Allergien vorhanden sind, sollten Sie ein Baby unter zwei Jahren nicht in die Ernährung einbeziehen: Ananas, Tomaten, Kiwi, Erdbeeren, Schokolade, Zitrusfrüchte, Konserven und Lebensmittel mit hohem Farbstoffgehalt.

Verhinderung von Staub- und Pulverallergien

Das häufigste Haushaltsallergen ist Staub. Allergien, bei denen das Neugeborene am häufigsten auftritt. In der Regel deuten Ausschlag und Pruritus darauf hin, dass das Allergen mit der Nahrung aufgenommen wurde, was manchmal durch Kontaktallergien verursacht wurde. Und Symptome wie Niesen, laufende Nase und andere Probleme der Atemwege sprechen von Haushaltsallergien.

Präventive Maßnahmen umfassen:

  • regelmäßiges Waschen von Stofftieren, insbesondere für diejenigen, mit denen das Kind ständig Kontakt hat;
  • Kissen und Matratzen müssen chemisch gereinigt werden;
  • am besten, um schwere Vorhänge, Teppiche loszuwerden;
  • Es wird empfohlen, Kissen und Decken aus Baumwolle und Federn durch synthetische zu ersetzen4
  • Nassreinigung so oft wie möglich;
  • Die Wohnung sollte mindestens zweimal wöchentlich gesaugt werden.

Wenn die Möglichkeit besteht, einen speziellen Reiniger oder Luftbefeuchter zu erwerben, ist dies sowohl für die Vorbeugung als auch für den Umgang mit aufgetretenen allergischen Reaktionen sehr nützlich.

Gegen Kontaktallergien kann die Creme am besten helfen, die einen Spezialisten ernennen sollte. Dies gilt insbesondere für Neugeborene und Kinder unter einem Jahr. Eltern wiederum können die Ursache der Reaktion beseitigen.

In den meisten Fällen wird die Kontaktallergik durch Waschmittel ausgelöst. Darüber hinaus können andere Mittel, wie zum Beispiel Badeschaum, die Gesundheit von Neugeborenen negativ beeinflussen.

Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen:

  • hypoallergene Kosmetika verwenden;
  • Verwenden Sie anstelle von Waschpulver flüssige oder körnige Mittel.
  • verwendete Abkochungen von Kräutern zum Schwimmen.

Wir sollten nicht vergessen, dass es sehr schwer ist, bei einem Neugeborenen eine Allergie zu erkennen. Daher kann nur ein Fachmann die entsprechende Diagnose stellen. Das Kind kann die Gründe für sein Weinen nicht erklären, und allergische Reaktionen können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Wenn Sie Allergien vermuten, verschreibt der Arzt Bluttests und führt Hauttests für bestimmte Allergene durch. Erst dann sollten Sie spezielle Diäten sowie geeignete Medikamente auswählen. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass vorbeugende Maßnahmen das beste Mittel gegen Allergien sind.

http://rebenokrazvit.ru/rebenok-do-goda/bolezni/effektivnye-lekarstva-ot-allergii-novorozhdyonnym.html

Allergiepräparate für ein Kind unter einem Jahr. Sichere Mittel

Hallo, lieber Leser, in diesem Artikel werden wir Allergiker für Kinder bis zu einem Jahr des Lebens untersuchen.

Heute werden wir nicht nur die Manifestationen oder Symptome einer Allergie bei Babys diskutieren, sondern wir haben uns entschieden, das Thema Arzneimittel für ein Kind von Allergien bis zu einem Jahr zu eröffnen.

Lassen Sie uns über die Arten von Medikamenten für Allergien sprechen, was dem Baby gegeben werden kann, was aufgrund möglicher Komplikationen nicht empfohlen wird und wie Allergien bei einer stillenden Mutter behandelt werden.

Charakteristisches Problem

Bei einer Allergietherapie für ein Kind unter einem Jahr werden verschiedene Antihistaminika und Hormonarzneimittel verabreicht.

Histamin ist eine biologisch aktive Substanz, die vom Körper des Kindes als Reaktion der Abwehrsysteme des Körpers auf die Wirkung eines Reizes synthetisiert wird.

Allergische Reaktionen können bei einem Kind mit einer schwachen Immunität auftreten, wenn es Schleimbereichen des Körpers und der Haut des Säuglings ausgesetzt wird, die als Allergene wirken.

Dazu können Substanzen aus der Zusammensetzung von Nahrungsmitteln, Arzneimitteln, Pollen einiger Pflanzen, Insektenstiche, Gerüche von Parfümeriewaren, Bestandteile von Haushaltschemikalien gehören.

In dieser Hinsicht unterscheiden Allergologen und Immunologen drei Klassen von Antihistaminika:

Medikamente der ersten Generation werden zur Behandlung von Allergien bei Kindern eingesetzt, wenn eine Nothilfe bei Symptomen der Krankheit erforderlich ist.

Unter Berücksichtigung der Spezifität dieser Arzneimittel werden sie jedoch nach kurzer Zeit vom Körper ausgeschieden. In diesem Zusammenhang ist es zur Fortsetzung der therapeutischen Wirkung erforderlich, Arzneimittel dieser Gruppe häufiger einzusetzen.

Dies kann auf die negativen Eigenschaften von Medikamenten zurückgeführt werden, da sie einen negativen Effekt haben können, wenn sie dem Nervensystem des Kindes ausgesetzt sind, die Aktivität und die Pathologie der Arbeit des Vestibularapparats herabsetzen.

Die Medikamente in dieser Gruppe umfassen: Dimedrol, Suprastin, Alfadril, Promethazin, Tavegil, Diazolin, Fenkrol, Peritol. Tavegil kann jedoch zur Behandlung von Kindern von ihnen verwendet werden. Seine Anwendung ist jedoch bei der Behandlung allergischer Manifestationen bei Neugeborenen ausgeschlossen.

Vorbereitungen der zweiten Generation zeichnen sich durch eine hohe Geschwindigkeit und eine lange (Tag) Fixierung des erzielten Effekts aus.

Diese Medikamente zeichnen sich durch relative Sicherheit bei der Anwendung und fehlende hypnotische Wirkung aus.

Das Schema ihrer Aufnahme ist nicht an die Zeiträume der Nahrungsaufnahme gebunden, und nach Meinung von Experten werden diese Medikamente am besten bei Allergien für ein Kind unter einem Jahr verwendet.

Solche Arzneimittel wie Claritin, Kestin, Zyrtec, Loratidin, Cetirizin werden als Arzneimittel dieser Gruppe bezeichnet. Das bekannteste Medikament dieser Gruppe ist Loratidin, da es neben einer hohen Wirksamkeit keine Nebenwirkungen zeigt.

Medikamente der dritten Generation erzielen die maximale Wirkung bei langem Aufenthalt im Körper und werden meistens in Behandlungen eingesetzt, die eine Langzeitbehandlung ermöglichen.

Unter solchen Medikamenten können Astemizol, Hismanal, Terfen und Terfenadin genannt werden.

Empfohlen: Alles über Allergien bei einem Kind bis zu einem Lebensjahr

Neben den drei Gruppen von Antihistaminika können in Abhängigkeit von den Symptomen therapeutische Therapien Kortikosteroid-Medikamente eingesetzt werden.

Diese Mittel zeichnen sich durch ihre hohe Wirksamkeit bei der Linderung entzündlicher Manifestationen von Allergien aus.

Diese Medikamente haben jedoch eine Reihe von Nebenwirkungen, die ihren Einsatz nur zur Beseitigung schwerer Formen von Allergien einschränken.

Als Erhaltungstherapie werden verschiedene Arten von Sorbentien verwendet, um Allergene aus dem Körper zu entfernen, einschließlich Polyphepan, Enterosgel, Smecta, Polysorb MP und Aktivkohle.

Die spezifische Natur der Allergiebehandlung für ein Kind beinhaltet die Auswahl der wirksamsten Medikamente bei gleichzeitiger Minimierung der Folgen der Verwendung der Medikamente.

In diesem Zusammenhang führen ein Allergologe und ein Immunologe vor der Verschreibung eines Arzneimittels ein Gespräch mit den Eltern, um die Symptome der Krankheit zu erkennen und erforderlichenfalls zusätzliche Tests vorzuschreiben.

Allergiesymptome bei einem Kind unter einem Jahr

Symptome allergischer Reaktionen während der ersten Lebensphase eines Kindes äußern sich in Veränderungen der Hautoberfläche, darunter:

  • Bildung in Form eines Ausschlags auf den Wangen eines Kindes;
  • das Aussehen auf der Oberfläche der Hautstrukturen in Form von Blasen;
  • Hautausschlag auf dem Gesäß des Babys, im Aussehen an Ekzeme erinnernd;
  • Konjunktivitis der Augenschleimhäute;
  • das Vorhandensein von Blasen und Ödemen auf der Hautoberfläche;
  • Erhöhung der Körpertemperatur als Reaktion von Leukozyten auf die Wirkung einer Fremdsubstanz;
  • Jucken und Abblättern einzelner Bereiche des Körpers des Babys;
  • Allergien gegen medizinische Produkte können zu anormalem Stuhlgang, Übelkeit, Bauchattacken und Erbrechen führen.
  • Die Manifestation von allergischen Reaktionen, die durch Insektenstiche hervorgerufen werden, zeichnet sich durch die schwerwiegendsten Symptome aus, darunter das Auftreten von Anfällen, Erbrechen, häufiger Atemnot und Ohnmacht.

Die beschriebenen Anzeichen führen zu Verhaltensänderungen des Kindes, die sich in Launenhaftigkeit, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Reizbarkeit äußern.

Formen von antiallergischen Medikamenten

Angesichts der mangelnden Entwicklung des Schluckapparates bei Kindern sorgen Pharmafirmen für die Freisetzung von Allergiemedikamenten in Form von:

  • Sirupe mit unterschiedlichen Fruchtaromen können in diesem Fall jedoch einige Komponenten der Formulierung, wie Farbstoffe, Fruktose oder Aromastoffe, bei Kindern in jüngeren Altersgruppen Allergien auslösen. Pharmazeutische Unternehmen stellen Analoga von Arzneimitteln in Form eines Sirups für solche Wirkstoffe wie Lomilan, Loratadin, Claritin, Hismanal, Zodak, Erius her.
  • Tropfen, die die Fähigkeit haben, leicht zu dosieren, zu Lebensmitteln oder Getränken hinzuzufügen, aber diese Form der Freisetzung hat eine begrenzte Haltbarkeitsdauer, die mehrere Wochen nach dem Öffnen nicht überschreitet.
  • Spray, das zum einen eine wirksame Abgabe der Wirkstoffbestandteile aufgrund der geringen Größe der Partikel vorsieht, zum anderen die Gefahr der Auslösung eines Nasopharynx-Spasmus bei Neugeborenen, die das Risiko ihrer Verwendung haben.
  • Die Verwendung von Arzneimitteln in Form von Tabletten, die in einer Flüssigkeit gelöst sind, zeichnet sich durch eine hohe Wirksamkeit aus, ist jedoch im Vergleich zu medizinischen Präparaten, die in Form von Tropfen hergestellt werden, eine Suspension. Darüber hinaus verstößt die Verwendung von Arzneimitteln in Form von Tabletten während des Mahlens zu Pulver gegen die Dosierung des Arzneimittels.
  • Für die äußerliche Behandlung der Hautoberflächen haben sich Gele und Salben verbreitet, die aufgrund lokaler Effekte eine hohe Wirkung erzielen.

Als beliebte Methode zur Behandlung von Allergien bietet die Apotheke eine Mischung aus getrockneten und zerkleinerten Heilkräutern oder eine Suspension auf Basis von Talk und Zink an.

Die beschriebenen Medikamente werden nach einem Bad durch äußeres Auftragen auf die Hautoberfläche verwendet.

Allergiemedikation für ein Kind bis zu einem Jahr.

Die Wahl eines Arzneimittels zur Behandlung von Allergien bei einem Kind sollte Kontraindikationen für die Verwendung und mögliche individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile der Zusammensetzung berücksichtigen.

Unter den am häufigsten verschriebenen Medikamenten gegen Allergien bei Kindern unter einem Jahr sollte Folgendes hervorgehoben werden:

  • Zyrtec in Form eines Sirups wird unter Berücksichtigung möglicher allergischer Reaktionen auf Hilfsstoffe, die Bestandteil der Zubereitung sind, begrenzt verschrieben. Die Nebenwirkungen des Medikaments umfassen erhöhte Schläfrigkeit, Aktivität und Müdigkeit des Säuglings, möglicherweise eine Manifestation von trockenem Mund und einen übererregten Zustand. Das Medikament wird in einer Dosierung von 2-4 Tropfen bis zum Alter von sechs Monaten und 5-6 Tropfen in einem Zeitraum von bis zu einem Jahr verwendet. Das Arzneimittel in Form von Tabletten wird zur Behandlung von Kindern über 6 Jahren verwendet.
  • Suprastin zeichnet sich durch eine ausgezeichnete antiallergische Wirkung aus, wird jedoch nicht an Babys mit erhöhter Anfälligkeit für die Komponenten der Zusammensetzung verschrieben. Die effektive Rate des Medikaments beträgt eine viertel Tablette pro Tag. Nebenwirkungen von Medikamenten umfassen erhöhte Schläfrigkeit bei der Verwendung von Drogen. Die Therapie mit dem Medikament wird von einem Kinderarzt kontrolliert.
  • Es ist akzeptabel, Dimedrol als Antiallergikum zu verwenden, um die akuten Manifestationen einer Allergie bei Kindern über 7 Monate zu beseitigen.
  • Perit in Tropfenform wird bei einem Kind ab einem halben Jahr allergisch verschrieben und hat keine beruhigende Wirkung. Die Vorteile dieses Medikaments sowie des Zyrtec-Medikaments sind die Hochgeschwindigkeitsleistung, die eine halbe Stunde nach der Einnahme des Medikaments nicht überschreitet.
  • Kleinkinder unter einem Monat praktizieren keine Therapie mit Histamin-Suppressiva. Während dieser Zeit umfasst die Behandlung die Anpassung der Ernährung für die Mutter, falls das Baby gestillt wird, und mit Ausnahme bestimmter Produkte aus der Ernährung des Babys, wenn Mischungen verwendet werden.
  • In einigen Fällen, von einer Allergie gegen ein Kind für 3 Monate, ist es möglich, das Kind in kamille- und rundenbasierten Abkochungen zu baden.
  • Aktivkohle hat eine gute therapeutische Wirkung bei der Behandlung von Säuglingen, die aufgrund ihrer inhärenten Eigenschaften des Absorptionsmittels Allergene in der Zusammensetzung von Lebensmitteln neutralisiert.
  • Fenistil in Form von Tropfen wird verwendet, um die Manifestationen der Allergie bei Kindern über 1 Monat zu beseitigen. Je nach Art der Verletzung variiert die mögliche Dosierung des Mittels zwischen 3 und 10 Tropfen pro Tag.
  • Bei schweren Formen der Erkrankung werden Mutter und Kind mit einer auf Hormonpräparaten der Corticosteroid-Serie basierenden Wiederherstellungstherapie hospitalisiert.
  • Zur Behandlung von Allergien bei einem Kind mit Juckreiz und Hautausschlägen auf der Hautoberfläche wird die Therapie mit Heilkräuterbädern durchgeführt, wobei die Haut mit einer weiteren Behandlung der Haut mit einer Kindercreme erweicht wird.

Im Allgemeinen wird empfohlen, vor der Ernennung eines Therapieverlaufs unter Verwendung synthetischer Wirkstoffe Spezialisten zu verwenden, um die Interaktion des Kindes mit einem Reizstoff auszuschließen.

In der Regel bewältigen die Schutzmechanismen des Babys selbst nach einigen Tagen die Symptome der Krankheit und entwickeln gleichzeitig eine Immunität gegen diese Art von Verletzung.

Wie wird Allergie bei stillenden Müttern behandelt?

Wenn bei einem Baby allergische Reaktionen festgestellt werden, besteht ein gewisser Prozentsatz der Wahrscheinlichkeit, dass ein Allergen bei der Fütterung durch die Muttermilch oder bei der Passage durch den Geburtskanal bei der Geburt erhalten wird.

Die Liste der möglichen therapeutischen Maßnahmen umfasst in diesem Fall:

  1. Zunächst ist es notwendig, die Ernährung der Mutter anzupassen und mögliche Allergene auszuschließen. Normalerweise umfasst die Liste der verbotenen Lebensmittel einige Milchprodukte, Gemüse und Obst, insbesondere rote, Nüsse und Süßigkeiten.
  2. Neben der Anpassung der Ernährung der Mutter besteht die Möglichkeit, die Stillzeit zu reduzieren und durch ein vom Kinderarzt entwickeltes Menü mit hypoallergenen Produkten zu ersetzen.
  3. Eine Therapie für die Mutter mit der Verwendung von Diazolindosierungen, die von einem Arzt bei Gefährdung der Gesundheit des Kindes empfohlen wird.

Darüber hinaus muss die Mutter für Sauberkeit und Einhaltung der hygienischen Bedingungen am Wohnort des Kindes sorgen und die Verwendung von Kosmetika, Arzneimitteln und synthetischen Reinigungsmitteln vorübergehend einschränken.

Allergie-Gesichtssalbe

Cremes und Salben dringen aufgrund ihrer lokalen Wirkung in die Struktur der Dermis ein, wo sie die zerstörerischen Wirkungen des Allergens blockieren, die Wiederherstellung geschädigter Strukturen fördern, die Symptome von Ödem, Juckreiz und Entzündungen beseitigen.

Fenistil hat ein günstiges Gel in Form eines Gels, es ist jedoch nicht vorgeschrieben, wenn eine individuelle Unverträglichkeit gegen einen der Bestandteile des Produkts besteht.

Eine Alternative zu Phenystyl ist das Hormonpräparat Advantan, das Nebenwirkungen wie Hautreizungen, Juckreiz, Brennen und Rötung verursachen kann.

Bei einer viralen oder Herpesinfektion im Körper wird keine Salbe verschrieben.

Hand Allergiesalbe

Bei allergischen Reaktionen auf der Oberfläche der Hände oder anderer Haut auf dem menschlichen Körper können die folgenden Mittel als Therapeutika verschrieben werden:

  • Dermoveit ist eines der beliebtesten Medikamente, jedoch kann es bei übermäßiger Anwendung der Nebennieren zu einer Zunahme des Lumens in Gefäßen in der Nähe der Hautoberfläche kommen. Bei bakteriellen, pilzlichen oder viralen Hautveränderungen sollte die Verwendung von Geldern ausgeschlossen werden.
  • Die Hautkappe beseitigt wirksam die Symptome einer Allergie, jedoch ist als lokale Reaktion des Körpers darauf das Auftreten von Antwortreaktionen möglich. Die Verwendung von Geldern ist verboten, wenn im Verlauf der Therapie Arzneimittel aus der Gruppe der Glukokortikosteroide anwesend sind.

Allergie-Augentropfen

Unter den häufigsten Verletzungen der Augenpartie ist das Vorhandensein von eitrigem Ausfluss aus dem Bereich des Tränensackes, Rötungen, Irritationen, Juckreiz, Tränenbildung, Schwellung und Bindehautentzündung hervorzuheben.

Die Therapie von Erkrankungen im Bereich der Organe des Sehens mit Allergien wird mit Hilfe von Medikamenten durchgeführt:

  • Zur Linderung von Allergiesymptomen im Augenbereich wird Azelastin verwendet, das in Form eines Sprays für die Oberfläche der Nase und Augentropfen verfügbar ist.
  • Als entzündungshemmendes Mittel wird das Corticosteroid-Medikament Lotoprendol verwendet, von einem nicht steroidalen Medikament wird Akular verwendet.
  • Für Antihistaminika gehören Opatanol, Azelastin, Ketitofen.
  • Vorbereitungen einer vasokonstriktiven Wirkung werden von Okumetil und Vizin dargestellt.

Zusätzlich zu diesem Arzneimittel werden Medikamente wie Allergodil, Histimette in Form von Augentropfen oder Nasalmittel verwendet, um die Symptome einer allergischen Konjunktivitis zu lindern.

Allergie Nasensprays

Nasenspritzen werden als Sprays angewendet, um Atemprobleme bei allergischer Rhinitis zu beseitigen.

Nach dem Wirkprinzip können Nasentropfen immunmodulatorisch (IRS3, Derinat), Antihistaminika (Levokabastin, Allergodil, Kromgeksal, Fenistil), hormonelle (Avamys, Fluticason) oder Vasokonstriktorwirkung haben.

Es ist zu beachten, dass die Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen (Naphthyzinum, Nazivin, Galazolin) ohne Rücksprache mit dem behandelnden Kinderarzt das Wohlbefinden des Kindes beeinträchtigen kann. Darüber hinaus provoziert dieser langfristige Drogenkonsum in dieser Gruppe eine Sucht und wirkt trocknend auf die Schleimhaut der Nebenhöhlen.

Videoempfehlungen

Mit dem Baby auf die Straße gehen? Das müssen Sie mitnehmen!

Machen Sie also den Test auf eine allergische Reaktion. Weiß nicht was für Allergien? Schau!

Was ist, wenn Sie gegen Tiere allergisch sind, sich aber von ihnen zu trennen, ist keine Jagd? Die Antwort von Dr. Komarovsky, schau!

Was ist wichtig zu beachten?

Stellen Sie sicher, dass Sie, bevor Sie sich auf ein Medikament gegen Allergien einigen, zuerst sicherstellen, dass es keine Konsequenzen oder Komplikationen beim Baby verursacht.

Manchmal helfen einige Medikamente natürlich bei der Behebung des Problems mit Allergien, sie können jedoch auch Komplikationen für andere Systeme oder Organe des Babys verursachen.

Infolgedessen kann eine neue Krankheit auftreten, die auch mit Medikamenten behandelt werden muss, die wiederum andere Organe oder Systeme betreffen.

Um die Situation nicht zu verschlimmern, versuchen Sie, sich nicht mit Chemikalien oder Drogen zu beschäftigen.

Geben Sie Ihrem Kind mehr Pflanzen- und Naturprodukte, die sicher sind und keine Komplikationen verursachen.

http://allergiya.site/allergiya-u-detej/preparaty-ot-allergii-dlya-rebenka-do-goda.html

Allergiemedikamente und Tropfen für Neugeborene und Kinder bis zu einem Jahr

Etwa ein Drittel der Bevölkerung leidet heute unter verschiedenen allergischen Reaktionen. Bei Erwachsenen können sich Allergien als Rötung der Haut, Urtikaria, laufende Nase, Husten, Ödeme, Bronchialspasmen und vieles mehr manifestieren. Die Krankheit ist für Kinder viel gefährlicher. Besondere Aufmerksamkeit sollte einem Neugeborenen gewidmet werden, bei dem allergische Reaktionen des Körpers äußerst unerwünscht sind.

Wenn das Baby jedoch an einer Allergie leidet, muss dringend ein Arzt konsultiert werden, der aufgrund der Symptome und Tests spezielle Allergiemedikamente für Kinder verschreibt.

Symptome allergischer Reaktionen bei Kindern

Am häufigsten leiden Kinder an Haut-, Nahrungsmittel- oder Drogenallergien. Das Hauptsymptom ist Rötung, Peeling und Hautausschlag, die jucken und Unwohlsein verursachen. Dadurch treten Reizbarkeit und Tränen auf, Schlaf geht verloren, die Temperatur steigt.

Bei einer schwereren Form der Erkrankung können auftreten:

  • Husten;
  • Tränenfluss;
  • Schwellung des Nasopharynx;
  • Kurzatmigkeit;
  • Anzeichen von Asthma, Heuschnupfen, Angioödem.

Bei den letzten Symptomen ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich.

Allergiegruppen für Kinder

Antihistaminika für Säuglinge werden in fünf Hauptgruppen unterteilt:

  1. Antiallergika neutralisieren die Wirkung des biologisch aktiven Stoffes Histamin, der für die Manifestation allergischer Reaktionen "verantwortlich" ist.
  2. Entzündungshemmende Medikamente reduzieren die Krankheitssymptome und verlangsamen ihre Entwicklung.
  3. Anti-Leukotrien-Medikamente blockieren die Wirkung hochaktiver Substanzen von Leukotrienen, was die Sekretion von Nasen- und Bronchialschleim, Schwellung der Schleimhäute und Bronchospasmen verursacht.
  4. Corticosteroide oder Hormonmittel wirken aufgrund ihrer ausgeprägten entzündungshemmenden Wirkung gegen alle Arten von allergischen Reaktionen.

Medikamente können verschiedene Arten von Medikamenten kombinieren und kombiniert werden. Die Wahl des Arzneimittels für Kinder unter 1 Jahr hängt von den Symptomen und der Komplexität der Erkrankung ab.

Formen von antiallergischen Medikamenten

Kinder-Allergiebehandlung sollte umfassend sein. Es ist notwendig, sowohl Antihistamin-Pillen als auch Medikamente zu verwenden, um die Symptome zu beseitigen. Allergieprodukte sind in folgenden Formen erhältlich:

  1. Tabletten werden verwendet, um die Produktion von Histaminen zu blockieren, sie werden also Antihistaminika genannt. Sie werden bei Allergien in erster Linie verschrieben. Sie kommen in drei Generationen. Die wirksamsten für Kinder des ersten Lebensjahres sind Tabletten der dritten Generation. Sie haben keine beruhigende Wirkung.
  2. Allergiesirupe sind ein hervorragender Ersatz für Pillen. Es ist bequem, ihnen Babys für das erste Lebensjahr zu geben.
  3. Allergietropfen für Kinderauge. Das Hauptsymptom der Krankheit ist Rötung, Juckreiz und tränende Augen. Es kann sogar zu eitrigem Ausfluss kommen. Abhängig von den Symptomen werden spezielle Tropfen verordnet, die Antihistaminika, Vasokonstriktorika und entzündungshemmende Arzneimittel sein können.
  4. Nasentropfen Diese Mittel können sofort und schnell für einen bestimmten Zeitraum eingenommen werden, um die Symptome von Allergien zu beseitigen. In den meisten Fällen werden Tropfen verschrieben, die kontinuierlich angewendet werden müssen. Mit ihrer Hilfe wird die Grunderkrankung behandelt. Sie können antihistaminisch, immunmodulatorisch, vasokonstriktorisch, entzündungshemmend und antiödematös, hormonell sein.
  5. Talker ist ein Heilmittel gegen Allergien, das aus Eierschale und Zink besteht. Sie kann unabhängig hergestellt oder in einer Apotheke bestellt werden.

Antihistaminika der dritten Generation

Die neue Generation von Tabletten beseitigt wirksam die Symptome von Allergien, wirkt sich nicht negativ auf das zentrale Nervensystem aus und verursacht fast keine Sedierung. Aus diesem Grund wird empfohlen, sich bei Kindern bis zu einem Jahr bei allergischen Erkrankungen zu bewerben. Gleichzeitig können Babys unter einem Jahr ein Antihistaminikum in Form eines Sirups erhalten. Nur bei besonders empfindlichen Kindern nach Einnahme solcher Medikamente besteht Schläfrigkeit.

Cetirizin

Antihistaminika, deren Hauptwirkstoff Cetirizindihydrochlorid ist.

Indikationen für seine Verwendung sind:

  • Urtikaria;
  • allergische Konjunktivitis und Rhinitis;
  • Heuschnupfen;
  • allergische Dermatose;
  • Quincke schwillt an.

Cetirizin wird in Form von Tabletten und Nasentropfen hergestellt, mit deren Hilfe Babys bis zu einem Jahr behandelt werden können. Das Werkzeug wird von einem Arzt verordnet. Bis zum Alter von zwei Jahren wird Cetirizin bei Allergien zweimal täglich eingenommen, 5 Tropfen in verdünnter Form. Kinder bis sechs Monate sind kontraindiziert. Die Behandlungsdauer, die nur von einem Spezialisten verschrieben wird.

Fexofenadin

Das Medikament ist wirksam gegen Allergien und wird in folgenden Situationen von Experten ernannt:

  • Urtikaria;
  • Allergie gegen Drogen und Haushaltschemikalien;
  • Rhinitis, verursacht durch Staub, Tierhaare oder saisonale Blüten;
  • Bestäubung.

Erhältlich in Form von Tabletten und Suspensionen. Es kann nur von Kindern ab 6 Jahren eingenommen werden, denen zweimal täglich 30 ml verschrieben werden.

In einigen Fällen können Medikamente zu allgemeinem Unwohlsein, Schwindel und Schläfrigkeit führen. Bei Nebenwirkungen sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Loratadin

Ein Antihistaminikum, das allergische Reaktionen aufhalten kann. Erhältlich in Form von Tabletten, Sirup und wirksam gegen:

  • Konjunktivitis;
  • Rhinitis;
  • Urtikaria;
  • Juckreiz;
  • allergische Bronchitis;
  • kontaminierende Dermatitis;
  • Asthma;
  • akute ganzjährige und saisonale Bestäubung.

Pillen und Sirup Loratadin können für Kinder zwischen einem und sechs Jahren eingenommen werden. Wenn ein Kind ein Körpergewicht von weniger als 30 kg hat, sollte es pro Tag nicht mehr als einen Messlöffel Sirup gegeben werden. Nehmen Sie das Medikament eine Stunde vor den Mahlzeiten ein.

Laut klinischen Studien werden Kinder von Loratadin gut vertragen. Es kann jedoch eine individuelle Intoleranz gegenüber einem Antihistamin auftreten. In diesem Fall kann es so aussehen:

  • niedrigere tägliche Diurese;
  • Urtikaria, Schwellung, Juckreiz;
  • erhöhte Schläfrigkeit;
  • Müdigkeit;
  • Hautausschlag

Wenn diese Symptome auftreten, sollte das Medikament abgesetzt und ein Arzt konsultiert werden.

Antihistamin fällt ab

Kinder bis zu einem Jahr werden am bequemsten und effektivsten mit antiallergischen Medikamenten in Form von Tropfen behandelt.

Phenystyle

Das Gerät hat ein Antihistaminikum und eine schwache sedierende Wirkung. Indikationen für die Verwendung von Tropfen sind:

  • allergische Nasopharyngitis und Rhinitis;
  • Nahrungsmittelallergien;
  • atopische Dermatitis;
  • Urtikaria;
  • Juckreiz bei Windpocken und Insektenstichen;
  • juckende Dermatose und Ekzem.

Tropfen von Fenistil dürfen Babys erst nach einem Monat verabreicht werden.

Empfohlene Dosierung:

  1. Kinder von einem Monat bis zu einem Jahr werden dreimal täglich mit einem Arzneimittel behandelt, das mit 3 bis 10 Tropfen versetzt wird.
  2. Nach ein bis drei Jahren können Sie morgens, nachmittags und abends 10-15 Tropfen einnehmen.
  3. Im Alter von drei bis zwölf Jahren wird die Dosis der Tropfen dreimal täglich auf 15 bis 20 erhöht.

Babies Tropfen können der Muttermilch hinzugefügt werden. Bei Babys, die mit der Flasche gefüttert werden, wird das Arzneimittel der Formel hinzugefügt.

Bei der Verwendung von Fenistil können Nebenwirkungen auftreten:

  1. Die beruhigende Wirkung des Medikaments sollte nicht einschüchtern, da es die Gesundheit nicht gefährdet. Nach der Abschaffung der Mittel wird sich der Körper des Kindes wieder normalisieren.
  2. Bei der Einnahme von Tropfen können dyspeptische Symptome, Übelkeit, trockener Mund, Kopfschmerzen auftreten. Solche Erscheinungen sind jedoch äußerst selten.

In den meisten Fällen können die obigen Symptome bei einer Überdosierung des Arzneimittels auftreten. Wenn das Arzneimittel zufällig und in für das Alter des Kindes zu hohen Dosen eingenommen wird, können Anfälle, Erregung, Fieber, Ataxie und eine ZNS-Depression auftreten. Bei den ersten Anzeichen einer Überdosis muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden, aber während der Reise muss er das Erbrechen herbeiführen.

Alle diese Symptome treten jedoch äußerst selten auf und sind hauptsächlich auf das Verschulden der Eltern zurückzuführen. Ein Tropfen Fenistil sind die beliebtesten unter den Antihistaminika.

Zyrtec

Antihistamin-Tropfen, deren Wirkstoff Cetirizin ist. Diese Substanz stabilisiert die Zellmembran und begrenzt die aktive Wirkung von Histamin. Rezeption Zirtek hat folgende Aktionen:

  • Anti-Juckreiz;
  • neutralisiert Hautreaktionen;
  • lindert Muskelkrämpfe;
  • verhindert die Entwicklung von Ödemen.

Im Verlauf der Erkrankung können Tropfen die allergische Reaktion reduzieren und deren weitere Entwicklung verhindern. Zyrtec kann lange Zeit eingenommen werden, da es keinen Suchteffekt hat.

Sie können das Medikament zur Behandlung von Allergien ab einem Alter von sechs Monaten verwenden. Indikationen für seine Verwendung sind:

  • Urtikaria und andere Hautmanifestationen von Allergien;
  • allergische Konjunktivitis und Rhinitis;
  • saisonales Heuschnupfen;
  • Quincke schwillt an.

Nach den Anweisungen sollten Kinder vor Gebrauch mit Wasser verdünnt werden. Die kleinsten Patienten von sechs Monaten bis zwei Jahren sollten einmal täglich nicht mehr als fünf Tropfen erhalten. Kinder unter sechs Jahren - morgens und abends fünf Tropfen. Nach dem sechsten Lebensjahr wird die maximale Medikamentendosis verordnet - 20 Tropfen pro Tag.

Zyrtec ist bei Säuglingen bis zum Alter von sechs Monaten mit Nierenversagen und individueller Intoleranz gegen das Arzneimittel kontraindiziert.

In seltenen Fällen können Zyrtec Antihistamin-Tropfen Nebenwirkungen haben:

  • laufende Nase;
  • leichtes Gefühl von Übelkeit;
  • trockener Mund;
  • Schläfrigkeit;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen

Bei der Einnahme großer Dosen können auftreten:

  • erweiterte Pupillen;
  • Mangel an Urin und Verstopfung;
  • trockener Mund;
  • Herzklopfen;
  • Panik;
  • Reizbarkeit;
  • Lethargie

Wenn Nebenwirkungen auftreten, müssen Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen und einen Arzt aufsuchen. Bei Überdosierung den Bauch spülen und einen Rettungswagen rufen.

Die Aktion von Zyrtek hängt nicht von der Essenszeit ab und dauert drei Tage.

Cremes, Gele, Salben

Externe Antihistaminika heilen die Krankheit nicht, aber die Symptome einer allergischen Reaktion werden entfernt. Cremes, Gele und Salben behandeln effektiv Hautausschläge und Rötungen auf der Haut, die von Juckreiz begleitet werden. Sie dringen tief in die Haut ein, blockieren die aktive Wirkung des Allergens, lindern Entzündungen und Juckreiz und stellen die geschädigte Haut wieder her.

Salben und Cremes, die einfach anzuwenden sind und für Kinder bis zu einem Jahr sicher sind, umfassen:

Das beliebteste Fenistal-Gel, das schnell einzieht und sofort nach der Anwendung wirkt. Das Gerät lindert Schwellungen, Rötungen, Juckreiz und trocknet die Haut nicht aus. Das Gel hat keine Farbe und keinen Geruch. Es kann mehrmals täglich aufgetragen und auch nach einem Insektenstich eingesetzt werden. Fenistal-Gel ist in einer kleinen Tube verpackt, die im Travel Kit nicht viel Platz beansprucht.

Bereits in den ersten Lebensmonaten erfahren Eltern, ob ihre Kinder allergisch sind. Daher sollten Mütter und Väter die Hauptsymptome allergischer Reaktionen kennen, deren Auftreten sofort ärztliche Hilfe suchen sollte. Nur ein Fachmann kann die Ursache der Erkrankung feststellen und die notwendige Therapie vorschreiben. Selbst behandeln Kinder können auf keinen Fall.

http://allergo.guru/preparaty/kapli/lekarstva-i-kapli-ot-allergii-dlya-novorozhdennyh-i-detey-do-goda-zhizni.html
Weitere Artikel Über Allergene