Die wirksamsten Mittel gegen Ekzeme

Ekzem ist eine Entzündung der Epidermis, die charakteristische Ausschläge, Rötung der geschädigten Bereiche manifestiert. Die Krankheit ist sehr hartnäckig, es kann zu dauerhaften Rückfällen kommen. Ekzem führt zu einer psychischen Beschwerden eines Kranken, da es die offenen Körperbereiche an Händen, Füßen und Gesicht berührt.

Es gibt verschiedene Heilmittel für Ekzeme, aber nicht alle bewältigen das Problem effektiv. Ekzem kann in seltenen Fällen vollständig geheilt werden.

Welche Medikamente werden zur Behandlung von Ekzemen in verschiedenen Körperteilen verschrieben?

Unterschiedliche Ausprägungen der Erkrankung erfordern einen individuellen Behandlungsansatz.

  1. Bei der Behandlung von Ekzemen an den Händen wurden am häufigsten solche Werkzeuge verwendet: "Triderm", Hydrocortisonsalbe, "Hautkappe", Prednisolon-Salbe, "Celestoderm". Darüber hinaus wird die komplexe Behandlung mit Sedativa, Antihistaminika, Antipruritika, entzündungshemmenden Arzneimitteln, Retinolsalben und Calciumgluconat durchgeführt.
  2. Die Therapie des Ekzems an den Beinen umfasst einen Komplex aus Sedativa, Glukokortikoiden, Antihistaminika, keratolytischen Mitteln und Antipruritika.

Folgende Medikamente werden verschrieben: Kalziumglukonat, Bor- und Salicylsalbe, Triderm-Creme, Wilkinson-Salbe, Hydrocortisonsalbe.

  • Zur Bekämpfung des seborrhoischen Ekzems an den Beinen werden lokale antimikrobielle Mittel, Beruhigungsmittel, Kortikosteroid und Enzympräparate verwendet. Weisen Sie Salben und Talkern Trocknungs- und Peelingeffekte zu.
  • zum Inhalt ↑

    Allgemeine Grundsätze zur Beseitigung der Krankheit

    Bei der Auswahl von Medikamenten für Ekzeme berücksichtigt der Dermatologe die Art des Ekzems, den Bereich der Läsion und die Eigenschaften des Körpers des Patienten.

    Die effektivste Behandlung ist komplex. Dazu gehören der vollständige Ausschluss von Kontakten mit reizenden Substanzen, eine Verringerung der äußeren Manifestationen der Krankheit, die Verwendung von Salben und Cremes sowie die Beseitigung von Allergenen aus der täglichen Ernährung.

    Bei der kombinierten Therapie werden mehrere Medikamente verabreicht:

    • Antihistaminika;
    • Glucocorticosteroid-Hormonarzneimittel;
    • Beruhigungsmittel.

    Antihistaminika

    Bei Ekzemen sind Antihistaminika erforderlich. Ihre Wirkung ist darauf gerichtet, Histamin zu blockieren, das Allergiesymptome verursacht und zum Auftreten entzündlicher Prozesse beiträgt.

    Medikamente haben die folgenden Auswirkungen:

    • beruhigende und antispastische Wirkung;
    • Juckreiz reduzieren;
    • entlasten;
    • warnen Sie Histamin-induzierten Bronchospasmus.

    Antihistaminika können in Form von Injektionen, Tabletten und Sirupen verwendet werden. In den schwersten Fällen der Krankheit werden Injektionen verordnet. Um zusätzliche Verletzungen der Blutgefäße zu vermeiden, wird die Verwendung von Medikamenten in Pillen empfohlen. Die Dosierung und Dauer der Aufnahme erfolgt streng nach den Anweisungen des Arztes.

    Die Annahme von Antihistaminika ist vorgeschrieben:

    1. Im Verlauf der akuten Form der Krankheit wird die injizierbare Verabreichung von Promethazin, Diphenhydramin verschrieben.
    2. Bei mäßigen Entzündungsprozessen werden Antihistaminika der 1. Generation zwei Wochen lang dreimal täglich 1 Tablette eingenommen.
    3. Dann können Sie die Medikamente der 2. und 3. Generation verwenden: Kestin, Zyrtec, Claritin, Zodak, Loratadin, Telfast, Erius, Cetrin, Clarincens, Lordaestin.

    Indikationen für die Einnahme von Antihistaminika: juckende Dermatose, Nahrungsmittelallergien, Konjunktivitis, allergische Rhinitis.

    • Magengeschwür, Erkrankungen der Blase und der unteren Atemwege;
    • Prostata-Adenom, Nierenerkrankung;
    • Intoleranz gegenüber den Bestandteilen von Drogen;
    • Menschen, deren Arbeit mit psychischem Stress verbunden ist und erhöhte Aufmerksamkeit erfordert, sind kontraindizierte Einnahme von Antihistaminika, die eine beruhigende Wirkung haben.

    Nebenwirkungen sind selten, es kann zu einem beschleunigten Herzschlag, Übelkeit kommen.

    Die Kosten für Antihistaminika in Moskau:

    • Diazolin - 65 Rubel;
    • Zyrtec: Tabletten - 213 Rubel, Tropfen - 280 Rubel;
    • Zodak - von 130 bis 250 Rubel;
    • Ketotifen - 68 Rubel;
    • Klaritin - 220 Rubel;
    • Loratadin Stada - 50 Rubel;
    • Lordaestin - 330 Rubel;
    • Suprastinex - 450 Rub.;
    • Tavegil - 160 Rubel;
    • Cetirizin - 105 Rubel;
    • Citrin - 150-230 Rubel;
    • Erius - von 420 bis 590 Rubel;
    • Suprastin - 130 Rubel.
    zum Inhalt ↑

    Antibiotika-Therapie

    In einigen Fällen werden Antibiotika bei Ekzemen eingesetzt. Dies liegt an ihrer Fähigkeit, die Aktivität von Krankheitserregern zu unterdrücken, die den Verlauf der Erkrankung komplizieren können. Antibiotika werden in solchen Situationen verschrieben:

    • mit der Ausdehnung der betroffenen Bereiche an Händen und Füßen;
    • bei Anzeichen von Pilz- und bakteriellen Infektionen: Auftreten pustulärer Eruptionen, bakterielle Plaques;
    • mit einem geschwächten Immunsystem.

    Die Wirkung von Antibiotika zielt darauf ab, die Reproduktion pathogener Bakterien zu hemmen sowie deren vollständige Zerstörung zu erreichen. Verschreiben Sie Medikamente äußerlich, oral und injizierend. Am häufigsten verschrieben wird Erythromycin, Doxycyclin, Tetracyclin, Lincomycin, Gentamicin, Ampicillin. Die Therapie dauert in der Regel bis zu 15 Tagen.

    Antibiotika sind kein Wundermittel gegen Ekzeme, sie helfen nur, mögliche Komplikationen zu beseitigen.

    Die Behandlung muss mit dem Einsetzen der ersten Symptome beginnen, und es dürfen keine begleitenden Infektionskrankheiten auftreten.

    • individuelle Intoleranz gegenüber dem Wirkstoff;
    • Schwangerschaft, Stillen;
    • Nieren- und Leberversagen;
    • häufiger Gebrauch von alkoholischen Getränken.

    Kindern bis zu 10 Jahren wird Antibiotika nur dann verschrieben, wenn dies unbedingt erforderlich ist, da einige von ihnen eine falsche Bildung des Skeletts verursachen können.

    Die Fähigkeit pathogener Mikroorganismen, sich an die Wirkstoffe von Arzneimitteln anzupassen, muss berücksichtigt werden. Einige Bakterienarten sterben nicht unter dem Einfluss von Antibiotika, möglicherweise sogar einer Verschlimmerung der Krankheit.

    Die geschätzten Kosten für Antibiotika zur Behandlung von Ekzemen in Moskauer Apotheken:

    • Erythromycin (Tabletten, 20 Stück) - 106 Rubel;
    • Tetracyclin (Tabletten, 20 Stück) - 90 Rubel;
    • Doxycyclin (Kapseln, 20 Stück) - 32 Rubel;
    • Lincomycin: Ampullen (10 Stück) - 60 Rubel, Kapseln (20 Stück) - 190 Rubel;
    • Gentamicin: Ampullen (10 Stück) - 45 Rubel;
    • Ampicillin (Tabletten, 20 Stück) - von 26 bis 65 Rubel.
    zum Inhalt ↑

    Die Rolle von Vitaminen

    Ein Mangel an Vitaminen wirkt sich immer negativ auf den Zustand der Haut aus. Bei vielen Patienten mit Ekzemen wird Hypo- oder Avitaminose festgestellt. Vitaminkomplexe werden zur Behandlung verschiedener dermatologischer Erkrankungen eingesetzt: Psoriasis, Lupus erythematodes, Ekzem und andere.

    Es gibt Vitamine wie diese:

    1. Vitamin A wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus, wodurch Antikörper aktiver zu produzieren beginnen. Das Auftreten von Ekzemen ist reduziert. Darüber hinaus wird dieses Vitamin benötigt, um die normale Struktur der Epidermis aufrechtzuerhalten, eine regelmäßige Zellerneuerung. Dieses Vitamin spielt bei Hautveränderungen eine zentrale Rolle bei den Regenerationsprozessen.
    2. B-Vitamine sind natürliche Antioxidantien. Sie verbessern die Arbeit des Nervensystems und lindern den Juckreiz bei Ekzemen. Darüber hinaus sind die Vitamine dieser Gruppe an allen Arten des Stoffwechsels beteiligt, sie sind notwendig, um die normale Struktur der Haut und ihrer Gliedmaßen (Haare, Nägel) sowie Schleimhäute aufrechtzuerhalten.
    3. Vitamin C wirkt entzündungshemmend und aktiviert die Wiederherstellung geschädigter Gewebe. Dieses Vitamin stärkt auch die Wände der Kapillaren, reduziert die Ausscheidung und beseitigt so wirksam Ödeme und andere Entzündungserscheinungen.
    4. Vitamin E hilft gegen Entzündungen und heilt Wunden an den Händen. Es ist auch ein universelles Antioxidans und Schutzmittel für alle Zellmembranen, einschließlich der Epidermiszellen.

    Gute Ergebnisse werden bei der Verwendung von Vitaminen in Kombination mit Mineralien beobachtet. Solche Medikamente beschleunigen die Behandlung und verhindern das Auftreten von Hautausschlägen im Körper.

    Die von einem Dermatologen verordnete Dosierung von Vitaminen. Sehr nützliche natürliche Vitamine, die in Gemüse und Früchten enthalten sind.

    Kontraindikationen für die Einnahme von Vitaminpräparaten können die Empfindlichkeit gegenüber den Wirkstoffen sein. Folgendes ist der Preis von Vitaminkomplexen:

    • Aevit (10 Kapseln) - 40 Rubel;
    • Perfectil (Kapseln, 30 Stück) - 620 Rubel;

    Injektionsgeräte

    Bei der Injektion gelangen die Wirkstoffe von Medikamenten schnell in den Blutkreislauf und wirken auf den Körper.

    Injektionen sind in solchen Fällen vorgeschrieben:

    • Es ist notwendig, die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Allergen zu reduzieren.
    • Schwere entzündliche Prozesse können das Leben einer Person bedrohen (zum Beispiel treten Schwellungen im Nacken auf, die die Atmung einer Person verhindern).

    Für die Behandlung von ekzematösen Manifestationen verwenden Sie Medikamente aus verschiedenen Gruppen: entzündungshemmend, Antihistaminika, sensibilisierend, diuretisch, Vitamin.

    Die am häufigsten verschriebenen Injektionen solcher Substanzen:

    • Magnesiumsulfat;
    • Calciumgluconat;
    • Calciumchlorid;
    • Natriumthiosulfat.

    Indikationen für die Verwendung verschiedener Drogengruppen:

    1. Injektionen mit Vitaminpräparaten der Gruppe B stellen die notwendige Menge an Substanzen im Körper wieder her, die zur Bekämpfung von Ekzemen beitragen (Thiaminhydrochlorid, Paraaminobenzoesäure). Geeignete Medikamente Neyrorubin, Milgamma.
    2. Injektionen von Antihistaminika helfen, den unangenehmen Juckreiz zu reduzieren (Suprastin, Tavegil).
    3. Injektionen von Biostimulanzien werden effektiv für verschiedene Arten von Ekzemen (Plasmol, Aloe-Extrakt) eingesetzt.

    Diuretika werden zur Linderung von Ödemen eingesetzt und in den schwersten Fällen verschrieben. Intramuskulär oder intravenös eingeführt.

    Die Auswahl des Diuretikums sollte von einem Arzt unter Berücksichtigung der damit verbundenen Erkrankungen sowie der funktionellen Tätigkeit der Nieren vorgenommen werden. Am häufigsten verschriebenes Furosemid (Lasix).

    Nach einer Injektion wird dem Patienten empfohlen, sich für 30 Minuten hinzulegen. Ständige Überwachung des Pulses und des Blutdrucks.

    Kalziumgluconat

    Kalziumgluconat ist ein wirksames Heilmittel gegen Ekzeme, das das Risiko allergischer Reaktionen verringert und die bereits erkennbaren Anzeichen der Krankheit verringert.

    Das Werkzeug wird in Kombination mit Antihistaminika verwendet. Ein Mangel an Kalzium im Körper kann Ekzem auslösen.

    Calciumgluconat ist in Form von Tabletten und Injektionslösung erhältlich. Erwachsene nehmen dreimal täglich 1 Tablette vor den Mahlzeiten ein. Die Behandlung dauert 10-15 Tage. Die intravenöse Injektion wird langsam durchgeführt, wobei alle Vitalfunktionen überwacht werden.

    Die Zusammensetzung des Arzneimittels: Calciumgluconat-Monohydrat, Stärke, Calciumstearat.

    Gegenanzeigen: Urolithiasis, Erkrankungen der Nieren, Neigung zur Bildung von Blutgerinnseln. Das Medikament wird nicht für Kinder unter drei Jahren empfohlen.

    Nebenwirkungen: Übelkeit, Bauchschmerzen, erhöhte Herzfrequenz. Bei unzulässiger intravenöser Verabreichung ist eine Nekrose der an die Injektionsstelle angrenzenden Gewebe möglich. Calciumgluconat ist für die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit zugelassen.

    Kosten: Tabletten (30 Stück) - 50 Rubel. Ampullen (10 Stück) - 130 Rubel.

    Natriumthiosulfat

    Natriumthiosulfat wird seit vielen Jahren zur Behandlung vieler Krankheiten verwendet, einschließlich Ekzemen. Das Medikament hat eine entgiftende, entzündungshemmende Wirkung auf den Körper, verhindert die Entwicklung allergischer Reaktionen.

    Methode der Anwendung: intravenöse Injektionen. Die genaue Dosierung wird abhängig von der Schwere der Erkrankung bestimmt.

    Zutaten: Natriumthiosulfat-Pentahydrat, Natriumbicarbonat.

    Gegenanzeigen: Unverträglichkeit gegenüber Wirkstoffen. Wenn die Schwangerschaft nur im Notfall ernannt wird.

    Nebenwirkungen: allergische Reaktionen.

    Der Preis des Medikaments Natriumthiosulfat (Ampullen 30%, 10 Stück) - 113 Rubel.

    Balsam "San Rocco"

    Balsam "San Rocco" besteht aus heilenden Kräutern und wirkt effektiv bei verschiedenen Hautkrankheiten: Dermatitis, Ekzem, Psoriasis usw.

    Balsamwirkstoffe: Heilöle (Teebaum, Geranium), Extrakte (Echinacea, Karotten, Calendula, Johanniskraut, Veilchen), Milchsäure, Vitamin E, Phospholipide, Natriumlactat.

    Indikationen zur Verwendung:

    • trockene, entzündete Haut;
    • thermische und Sonnenbrand;
    • Psoriasis, Vitiligo, Dermatitis, trophische Geschwüre, Ekzem;
    • Arthritis, Neuralgie.
    • lindert Juckreiz, Rötung, Entzündung;
    • wirksam gegen Erkrankungen der oberen Hautschichten;
    • stellt die geschädigten Schichten der Dermis wieder her, aktiviert die Produktion neuer Gewebe;
    • pflegt und macht die Haut weich.

    Anwendung: Balsam mehrmals täglich auf Ekzem-betroffenen Stellen auftragen. Die Kosten für Balsam (50 ml) - 1600 Rubel.

    Hormonelle Creme "Akriderm"

    "Akriderm" ist ein Glukokortikosteroid, das zur Behandlung akuter und chronischer entzündlicher Erkrankungen der Haut verwendet wird. Dies ist ein wirksames Mittel gegen Ekzeme. Es wird in verschiedenen Kombinationen mit antimykotischen und antimikrobiellen Substanzen hergestellt. Zur äußerlichen Anwendung bestimmt, in Form von Salbe und Creme erhältlich.

    Indikationen zur Verwendung:

    • allergischer Hautausschlag, Dermatitis, Juckreiz;
    • Psoriasis;
    • alle Formen nicht allergischer Dermatitis.

    "Akriderm" hat eine entzündungshemmende, vasokonstriktorische und antiallergische Wirkung, die den Juckreiz beseitigt. Die aktive Komponente ist Betamethason. Creme "Akriderm" kann die Phagozytose unterdrücken.

    • Überempfindlichkeit gegen Wirkstoffe;
    • tuberkulöse und syphilitische Hautveränderungen;
    • orale Dermatitis, Rosazea;
    • offene Wunden;
    • Virusinfektionen der Haut;
    • Stillzeit;
    • Alter bis zu 1 Jahr.

    Anwendung der Creme "Akriderm": 2-3 mal täglich auf die betroffene Haut auftragen. Therapeutische Behandlung nicht länger als 20 Tage.

    Nebenwirkungen: Brennen, Trockenheit, Schlieren, Hautreizungen. Die Kosten in Apotheken betragen 93 bis 130 Rubel.

    Levomekol

    Das Werkzeug hilft bei Ekzemen an Händen und Füßen. Der „Levomekol“ enthält das Antibiotikum Chloramphenicol (Levomycetin) und eine regenerierende Wirkung (Methyluracil). Es gibt viele Hochgeschwindigkeitssalben, aber Levomekol wird noch häufig zur Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt.

    Salbe "Levomekol" wirkt dehydrierend und antibakteriell, stimuliert die Regenerationsprozesse in den Zellen.

    Indikationen für die Anwendung: eitrige und infizierte Wunden. Salbe ist bei Unverträglichkeit der Bestandteile kontraindiziert. Es kann eine leichte allergische Reaktion geben.

    Methode der Verwendung des Arzneimittels "Levomekol": sterile Mullservietten mit Salbe aufsaugen und an der schmerzenden Stelle auftragen. Der Verband sollte täglich gewechselt werden, bis die Wunde vollständig gereinigt ist. Preis in Apotheken: 130 Rubel.

    Bepanten

    Die Creme "Bepantin" heilt Wunden, die durch Ekzem verursacht werden, beseitigt Trockenheit, verbessert die Regeneration des Gewebes und den Zellstoffwechsel. An beschädigten Stellen zweimal täglich auftragen. Der Wirkstoff des Medikaments "Bepanten" - Dexpanthenol.

    • Schädigung der Epidermis (Risse, Wunden);
    • die Auswirkungen von Dermatitis;
    • Risse in den Brustwarzen, die nach dem Füttern des Babys auftreten;
    • Windeldermatitis bei Babys.

    Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen das Medikament. Unerwünschte Symptome treten sehr selten auf, allergische Hautausschläge sind möglich. Die Verwendung von "Bepanten" ist während der Schwangerschaft erlaubt.

    Ungefähre Kosten für Salbe (50 g) - 420 Rubel, Sahne (30 g) - 490 Rubel.

    Dermalex Atopik

    Creme "Dermalex Atopic" ist ein nicht-hormonelles Mittel, das aus nützlichen Mineralien besteht. Das Medikament aktiviert die Schutzfunktion der Haut und stellt die geschädigte Epidermis wieder her. Dermalex Atopic befeuchtet die Dermis, verbessert die Stoffwechselvorgänge, sättigt die unteren Schichten mit Ceramiden und reduziert die Manifestationen der Krankheit. Wirkstoff "Dermalex Atopik" - Erdalkalimetalle.

    Zweck der Dermalex Atopic-Creme: Kontaktdermatitis, Ekzem.

    Anwendung von Dermalex Atopic: Nach dem gründlichen Waschen mit Seife dreimal täglich auf die Haut auftragen. Nebenwirkungen sind selten, Juckreiz ist möglich.

    Das Medikament "Dermalex Atopic" wird nicht empfohlen, wenn Sie überempfindlich gegen das Medikament sind. Komplikationen sind möglich.

    Die Kosten in Apotheken betragen 1050 Rubel.

    Triderm

    Die Creme „Triderm“ hat antiallergische, juckreizstillende und antiexudative Wirkungen. Triderma-Wirkstoffe: Betamethason (Hormonsubstanz), Clotrimazol (Pilzbekämpfung), Gentamicin (antibakterielle Komponente).

    Das Medikament "Triderm" wird verschrieben bei Dermatosen, Dermatitis, Wurm, Neurodermitis.

    Kontraindikationen für die Anwendung von Creme "Triderm": Herpes, Windpocken, offene Wunden, individuelle Intoleranz. Mögliche Nebenwirkungen: Brennen, Striae, Peeling, Akne, Blasen.

    Verwendung von Mitteln "Triderm": morgens und abends die betroffenen Stellen und die sie umgebende Haut abschmieren. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, sollte die Behandlung regelmäßig erfolgen.

    Die Kosten des Medikaments: Salbe (15 g) - 750 Rubel., Creme (15 g) - 783 Rubel.

    http://doloypsoriaz.ru/ekzema/terapiya-02/primenenie-tabletok-mazej-i-kremov-ot-ekzem.html

    Die besten Mittel gegen Ekzeme an den Händen für die Behandlung zu Hause, Heilmittel für verschiedene Arten von Ekzemen

    Laut Statistik leidet ein Viertel der Weltbevölkerung an Ekzemen. Trotz der hohen Prävalenz der Pathologie wird in der modernen Medizin die genaue Ursache für das Auftreten der Erkrankung nicht ermittelt.

    Fachleute kennen nur einige Faktoren, die ihre Entwicklung provozieren. Um Ekzem zu bekämpfen, benötigen Sie Zeit, um qualifizierte Hilfe in Anspruch zu nehmen. Nur ein Arzt kann die relevantesten und effektivsten Arzneimittel gegen Ekzeme zur Hand nehmen.

    Ekzem-Tabletten an den Händen

    Die Wahl der Behandlung wird erst bestimmt, wenn die Ursache der Erkrankung festgestellt wird. Wenn die Dermatitis allergischen Ursprungs ist, ist die Verwendung von Antihistaminika erforderlich, die die Entwicklung der Krankheit unterdrücken.

    In akuter Form werden zugeordnet:

    In den frühen Stadien vorschreiben:

    Wenn die Krankheit unterdrückt wird, werden dem Patienten Immunmodulatoren verschrieben. Die Therapie ist ein Komplex mit Vitamin-Komplexen, Sedativa und antibakteriellen Mitteln. Um die Anzeichen einer Vergiftung zu beseitigen, werden Sorbentien vorgeschrieben:

    Ein positives Ergebnis wird bei der Behandlung lokaler Mittel beobachtet. Es sollte bedacht werden - feuchtes Ekzem sollte mit Lotionen, Kompressen beseitigt werden. Trockene Ekzeme beseitigen spezielle Salben, Pasten.

    Salben und Handcreme für Ekzeme

    Für die Behandlung von Ekzemen an den Händen der lokalen Methode werden zwei Arten von Salben verwendet - hormonelle, nicht hormonelle.

    Die wirksamsten Mittel gegen Ekzeme an den Händen in Form von Hormonsalben:

    http://ekzemy.net/lechenie/luchshie-sredstva.html

    Alles über Pillen und Medikamente zur Behandlung

    Ekzem ist eine dermatologische Pathologie, die einen chronischen Verlauf hat. Während Perioden des Wiederauftretens kann eine akute Entzündung der Haut beobachtet werden. Ekzem ist extrem häufig - die Anzahl der registrierten Fälle beträgt mindestens 30% der Gesamtzahl der Dermatosen.

    Definition und Ursachen

    Ekzem ist eine allergische Hauterkrankung, die in akuter oder chronischer Form auftritt. Die Hauptmerkmale, die ein Ekzem charakterisieren, sind:

    1. Polymorpher Hautausschlag.
    2. Die Entwicklung einer serösen Entzündung der Haut.
    3. Juckreiz von unterschiedlicher Intensität.

    Die Ursachen für Ekzeme sind sehr unterschiedlich. Faktoren, die zum Auftreten der Krankheit beitragen können, werden in Gruppen unterteilt:

    • genetisch;
    • metabolisch;
    • neuroendokrin;
    • ansteckend usw.

    Ekzem wird durch bakterielle und pilzliche Infektionserreger, Kontakt mit Chemikalien und die Verwendung von Lebensmitteln ausgelöst. Es ist wichtig, dass der Patient über chronische Infektionsherde, eine Funktionsstörung des Gastrointestinaltrakts verfügt. Die Pathogenese des Ekzems ist komplex und wird nicht vollständig verstanden. Es wird angenommen, dass immunologische Störungen eine wichtige Rolle spielen.

    Mit der richtigen Behandlung und einem angemessenen Ansprechen auf die Therapie wird die Wahrscheinlichkeit einer Redizitis signifikant verringert und die Remission kann sich über die gesamte Lebensdauer des Patienten erstrecken.

    Prinzipien der Therapie

    Das Hauptziel der Therapie besteht darin, den Patienten von seinen beunruhigenden Symptomen zu befreien, die Lebensqualität zu verbessern und die Verlängerung der klinischen Remission zu maximieren. Dies kann nur durch den Einsatz einer komplexen Therapie erreicht werden, die nicht nur Ekzempillen an den Händen umfasst. Eine der Empfehlungen ist, einer Diät mit einer Beschränkung auf Extraktionssubstanzen und stark allergenen Lebensmitteln (Eier, Zitrusfrüchte usw.) zu folgen. Alkoholkonsum ist ausgeschlossen. Um die Wirkung der Behandlung zu verbessern, wird eine Ultraviolett- und Lasertherapie durchgeführt.

    Patienten mit Ekzemen sollten sich auch an die Empfehlungen zur Prävention von Rückfällen erinnern:

    • Ausschluss von Kontakten mit Allergenprovokateuren;
    • Auswahl der Therapie für begleitende Pathologien;
    • Rehabilitation von Herden chronischer Infektionen;
    • persönliche Hygiene;
    • Vorsicht bei Wasseranwendungen;
    • ausgewogene Ernährung;
    • ausreichender Schlaf, um Stress zu minimieren;
    • die Verwendung von Cremes mit erweichender Wirkung;
    • Kleidung in passender Größe aus natürlichem Stoff tragen;
    • Luftbefeuchtung im Raum.

    Es sei darauf hingewiesen, dass das Konzept der „Pillen bei Ekzemen“ selbst eher vage ist. Die Krankheit hat einen multifaktoriellen Charakter und es gibt keine etiotrope Therapie. Medikamente in jeglicher Form können pathogenetisch oder symptomatisch wirken. Es gibt jedoch kein einziges Heilmittel für Ekzeme, das es erlaubt, das Behandlungsschema auf die gleiche Weise aufzubauen wie bakterielle Infektionen, Pilzläsionen und andere Pathologien mit bekannter Ätiologie.

    Bei der Behandlung von Ekzemen ist es wichtig, die Empfehlungen des behandelnden Arztes zu befolgen, um das beste Ergebnis zu erzielen.

    Medikamentenklassifizierung

    Die medikamentöse Behandlung von Ekzemen mit Medikamenten in Tablettenform wird sehr oft durchgeführt. Systemische Therapie wird in der Regel mit lokalen Mitteln kombiniert. Die folgenden Gruppen von Medikamenten können verwendet werden:

    1. Antihistaminika
    2. Glukokortikoide
    3. Retinoide.
    4. Antibiotika

    Bei schwerer Exsudation ist eine Entgiftungstherapie indiziert, die in einer parenteralen Verabreichung besteht:

    • Natriumchlorid;
    • Kaliumchlorid;
    • Magnesiumchlorid
    • Natriumthiosulfat und andere.

    Patienten, die an Ekzemen leiden, werden auch B-Vitamine, Immunmodulatoren, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und Angioprotektoren verschrieben. Diuretika (Furosemid, Diacarb) sind bei Lokalisation von Ausschlagselementen an den unteren Extremitäten und erheblicher Schwellung erforderlich. Um die Funktion des Zentralnervensystems zu normalisieren, die Schwere der emotionalen Anspannung zu reduzieren und Reizbarkeit, Angstzustände und Angstzustände zu beseitigen, werden Beruhigungsmittel (Hydroxyzin) verwendet. Enterosorbentien werden genommen, um Allergene, ungespaltene Nahrungsbestandteile und pathologische Metaboliten aus dem Darm zu entfernen. Arzneimittel für Ekzeme werden unter Berücksichtigung der begleitenden Pathologien und Kontraindikationen ausgewählt.

    Die Aufnahme von Medikamenten in das Behandlungsschema sowie die Dauer der Anwendung, die Dosierung und der Verabreichungsweg werden nur vom behandelnden Arzt festgelegt.

    Antihistamin

    Eines der dringlichsten Probleme, die bei der Wahl der Therapie bei Ekzemen gelöst werden müssen, ist, dass der Patient Hautjucken hat. Es ist bekannt, dass dieses Symptom die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen, die tägliche Aktivität beeinträchtigen und den gesunden Schlaf stören kann. Schädigungen der Haut an den Stellen der Kratzerlokalisierung bilden das "Eingangstor" für Infektionserreger. Auch beim Kämmen tritt die Freisetzung von Zytokinen auf, was zur Verstärkung des Juckreizes beiträgt.

    Antihistaminika hemmen die Sekretion und Freisetzung von Allergie-Mediatoren. Sie haben eine symptomatische Wirkung. Die am häufigsten verwendeten Histaminrezeptorblocker (Mebhydrolin, Desloratadin). Die wichtigsten pharmakologischen Wirkungen sind:

    Antihistamin-Heilmittel für Ekzeme an den Händen können sowohl in Tablettenform als auch als injizierbare Form verwendet werden.

    Glukokortikoide

    Glukokortikosteroide (GCS) zur systemischen Verabreichung (Prednison, Dexamethason) sind bei schweren Formen von Ekzemen, einer häufigen Läsion, angezeigt. Sie haben folgende Auswirkungen:

    • entzündungshemmend;
    • Antiallergikum;
    • Immunsuppressiva und andere.

    GCS gibt es in verschiedenen Dosierungsformen und kann als Mittel gegen Ekzeme an Händen oder anderen Hautbereichen verwendet werden. In der Regel werden sie zur topischen Therapie eingesetzt (lokale Anwendung am Ort der Verletzung), bei Indikationen werden sie jedoch parenteral verabreicht.

    Die Anwendung von GCS bei der Behandlung von Ekzemen sollte von einem Arzt überwacht werden. Wenn die Empfehlungen nicht befolgt werden, besteht ein hohes Risiko für Nebenwirkungen.

    Retinoide

    Retinoide (Acitretin) werden seit Jahrzehnten zur Behandlung von Dermatosen eingesetzt. Dies sind strukturelle Analoga von Vitamin A oder Retinol, von denen die meisten synthetisch erhalten werden. Sie tragen dazu bei:

    1. Normalisierung der terminalen Zelldifferenzierung.
    2. Hemmung der epithelialen Hyperproliferation.

    Retinoide werden häufig zur Behandlung von Psoriasis eingesetzt, können jedoch auch bei Ekzemen hilfreich sein. Die Indikation für die Verschreibung der Arzneimittel der oben genannten Gruppe ist das Vorhandensein einer schweren Infiltration und Hyperkeratose. Die Dosis der Retinoide muss unter Berücksichtigung des Körpergewichts des Patienten individuell ausgewählt werden. Eine der Kontraindikationen ist eine schwere chronische Hyperlipidämie.

    Atsitretin hat eine teratogene Wirkung. Dies ist eine absolute Kontraindikation für die Verabreichung an schwangere Frauen und Frauen, die eine Schwangerschaft planen.

    Antibiotika

    Antibakterielle Medikamente werden verschrieben bei:

    • mikrobielles Ekzem;
    • sekundäre mikrobielle Infektion;
    • Entwicklung von Lymphangitis, Lymphadenitis.

    Die Medikamente der Wahl sind Penicilline (Augmentin), Fluorchinolone (Levofloxacin), Cephalosporine (Ceftriaxon). Diese Mittel werden oral, intramuskulär und intravenös verabreicht.

    Antibiotika werden für 5, 7 oder 10 Tage verschrieben. Sie können den Empfang nicht unabhängig unterbrechen oder verlängern, die empfohlene Dosis und die Kombination von Arzneimitteln ändern.

    http://proallergen.ru/ekzemy/lechenie/tabletki-i-lekarstva.html

    Ekzem an den Händen - Ursachen, Symptome und wirksame Behandlung der Krankheit

    Eine der häufigsten dermatologischen Pathologien ist eine chronisch wiederkehrende Entzündung der oberflächlichen Hautschichten. Ekzem kann jeden Körperteil betreffen, tritt jedoch häufiger an den Händen auf. Die Krankheit ist durch einen beständigen Verlauf gekennzeichnet, daher muss die Therapie umfassend und individuell ausgewählt werden.

    Ekzem an den Händen - Ursachen

    Die meisten Ärzte weisen die vorgestellte Krankheit an eine idiopathische Gruppe (unbekannter Herkunft). Einige Experten weisen auf eine Reihe von Faktoren hin, gegen die ein Ekzem an den Händen auftritt. Die Gründe können folgende sein:

    • Nervenbelastung;
    • Diabetes mellitus;
    • Vererbung;
    • chronische Pathologien des Verdauungssystems;
    • Läsionen der Schilddrüse;
    • ungünstige Ökologie;
    • Mangel an Mikronährstoffen und B-Vitaminen in der Ernährung;
    • Infektion mit Würmern;
    • Nierenfunktionsstörung;
    • angeborene und erworbene Immundefekte;
    • akute Cholezystitis;
    • Mangel an ungesättigten Fettsäuren in der Speisekarte und anderen.

    Das Ekzem an den Händen entwickelt sich manchmal als Folgeerkrankung, die sich aus solchen Gründen entwickelt:

    • Allergie;
    • bakterielle Entzündungen;
    • Pilzinfektionen;
    • berufliche Faktoren (Arbeit mit Chemikalien, Strahlung).

    Ekzem an den Händen - Symptome

    Das klinische Bild des Entzündungsprozesses ist spezifisch, es ist schwer mit anderen dermatologischen Erkrankungen zu verwechseln. Wie das Ekzem an den Händen aussieht, hängt von zwei Faktoren ab:

    1. Art der Krankheit Wenn die Pathologie durch eine Infektion hervorgerufen wurde, hat die Haut ihre charakteristischen Flecken und Ausscheidungen.
    2. Schweregrad der Entzündung Im Verlauf der Entwicklung des Ekzems durchläuft es mehrere Stufen. In jedem Stadium bilden sich an den Händen Defekte unterschiedlicher Form und Struktur.

    Ekzem - Arten

    Es werden viele Arten von Pathologien beschrieben, jedoch werden nur die folgenden Formen in den oberen Gliedmaßen diagnostiziert:

    1. Idiopathisch (wahr). Diese Art von Krankheit wird in zwei Untergruppen unterteilt. Das erste, akut - weinende Ekzem an den Händen. Zunächst erscheinen rote juckende Flecken auf der Haut, die mit kleinen Blasen (Mikrovesikeln) bedeckt sind. Sie brechen auf und bilden feuchte Bereiche auf der geschädigten Epidermis („serous wells“). Allmählich verdunstet die Flüssigkeit, und an ihrer Stelle bilden sich dichte Krusten grau-gelber Farbe - trockenes Ekzem an den Händen (zweiter chronischer Subtyp). Die Haut ist juckend und schuppig, mit Altersflecken bedeckt. Die Krankheit tritt erneut auf und breitet sich auf gesunde Nachbargebiete aus.
    2. Ansteckend Diese Form der Pathologie entwickelt sich an Orten, an denen die Haut mit einem Pilz oder Mikroben infiziert ist. Die visuellen Anzeichen sind identisch mit dem idiopathischen Ekzem, ein charakteristisches Merkmal ist der unerträgliche Juckreiz und das Vorhandensein von Eiter in den Läsionen, die eine schnelle Ausbreitung in benachbarte Bereiche sind.
    3. Allergisch. Dieses Ekzem an den Händen wird auch atopische Dermatitis genannt. Die Symptome sind rote, schuppige, juckende und trockene Haut. Diese Art von Krankheit tritt als Folge von Immunreaktionen auf Stimuli auf, weshalb sie bei Kontakt mit Allergenen häufig wieder auftritt. Allergische Gruppe umfasst professionelle Entzündungen der Haut.
    4. Das dyshidrotische Ekzem der Hände wird zuerst auf den Handflächen lokalisiert. Aufgrund der verdickten Hautschicht ist das frühe Krankheitsbild weniger ausgeprägt. Mikrovesikel platzen schnell und verwandeln sich in dichte serös-eitrige Krusten. Ohne rechtzeitige Behandlung geht die Pathologie an die Außenfläche der Arme und kann sich in eine idiopathische Form verwandeln.

    Stadien des Ekzems

    Im Verlauf des Fortschreitens durchläuft die Krankheit 4 Stadien mit spezifischen Anzeichen:

    1. Erythematös - frühes Ekzem an den Händen, das Anfangsstadium ist durch Rötung der Haut an mehreren Stellen und das Auftreten von Juckreiz gekennzeichnet.
    2. Papulovesikular - In den betroffenen Bereichen tritt eine Streuung kleiner Bläschen mit seröser Flüssigkeit auf.
    3. Feuchte Blasen platzen und bilden "seröse Vertiefungen". In diesem Stadium wird häufiger ein Ekzem an den Händen diagnostiziert, das Foto zeigt, dass das klinische Bild sehr spezifisch ist.
    4. Cortical. Seröse Flüssigkeit trocknet, verdampft. Anstelle der "Wells" bildeten sich gelbgraue trockene Krusten. In anderen Bereichen erscheint eine neue Rötung.

    Ekzem an den Händen - wie behandeln?

    Vor dem Termin der Therapie wird eine gründliche Diagnose zur Bestimmung der Entzündungsursachen durchgeführt. Die Behandlung von Ekzemen an den Händen sollte umfassend sein und systemische und lokale Wirkungen umfassen. Allgemeine Therapiemaßnahmen:

    • Beseitigung negativer Auswirkungen auf die Haut;
    • spezielle Diät;
    • Korrektur von Verletzungen der inneren Organe;
    • Immunitätsunterstützung;
    • Normalisierung des Stoffwechsels.

    Ekzem-Tabletten

    Die systemische Exposition hängt von der Schwere des Entzündungsprozesses und seinen Ursachen ab. Auf Rezept wird das Ekzem an den Händen mit den folgenden Medikamenten behandelt:

    • Antihistaminika (Parlazin, Kestin);
    • Tranquilizer (Fenozepam, Chlozepid);
    • Sedativa (Sedasen, Persen);
    • Enterosorbentien (Polysorb, Polypefan);
    • Immunmodulatoren (Timalin, Prodigiosan);
    • Enzyme (Creon, Pangrol);
    • Probiotika (Bifiform, Lactobacterin);
    • Vitamine (Folsäure, Ascorbinsäure, Nikotinsäure);
    • Antibiotika (Cephalexin, Hämomycin);
    • Hormone (Dexamethason, Triamcinolon);
    • Antimykotika (Fucis, Ketoconazole).

    Viele der aufgeführten Medikamente verursachen negative Nebenwirkungen und werden schlecht vertragen. Aus diesem Grund sind die meisten Dermatologen interessiert, ob und wie Ekzeme an ihren Händen für immer geheilt werden können. Bisher ist die Medizin gegen diese Krankheit machtlos. Entzündungsprozesse haben einen chronischen Verlauf und treten immer wieder auf. Es ist nur realistisch, die Verschlimmerung der Pathologie zu kontrollieren und zu erleichtern.

    Ekzem-Salbe

    Eine externe Therapie ist in Kombination mit einer systemischen Behandlung oder in den frühen Stadien der Erkrankung wirksam. Die rasche Verbesserung des Staates bietet Kortikosteroid-Salbe für Ekzeme an den Händen:

    Nach der Linderung der Exazerbation können Sie nicht-hormonelle Medikamente gegen Ekzeme verwenden:

    • Salicylsalbe;
    • Eplan;
    • Bor Teer oder Naphthalansalbe;
    • Aurobin;
    • Salicylsalbe und andere.

    Ekzemcreme an den Händen

    Diese pharmakologische Form lokaler Produkte enthält weniger Fett und wird schneller aufgenommen. Es ist bequemer, wenn das Ekzem an beiden Händen voranschreitet. Cremes werden auch in 2 Hauptgruppen eingeteilt. Hormonelle Medikamente:

    Heilende Ekzeme an Fingern, Handflächen oder Händen können mit folgenden Cremes behandelt werden:

    Volksheilmittel gegen Ekzeme

    Alternative Methoden sollten Teil einer komplexen Therapie sein, sie sind ohne Medikamente wirkungslos.

    Einfache Möglichkeiten zur Heilung von Ekzemen an den Händen:

    1. Tägliche Fettkrusten oder feuchte "Brunnen" mit Schwarzkümmelöl.
    2. Behandeln Sie die betroffenen Stellen mit sauberem Fett, halten Sie sie 10 Minuten lang und waschen Sie sie mit Seife.
    3. Auf Hauthaut oder Kiefernöl auftragen.

    Ekzem-Handbäder:

    1. Lösen Sie das Senfpulver mit kochendem Wasser zu halb saurer Sahne. Senken Sie Ihre Hände in einer ziemlich heißen Mischung für 15 Minuten.
    2. In 3 Liter heißem Wasser lösen Sie 5 EL auf. Löffel Meersalz. Halten Sie die Handfläche oder Hand 10-20 Minuten lang in der Badewanne.
    3. Fügen Sie in einen Eimer mit heißem Wasser 1 EL. Löffel Creolin. Legen Sie die Hände für 15 Minuten dorthin, spülen Sie nach dem Eingriff nichts aus. 2-3 mal am Tag wiederholen.

    Diät für Ekzem an den Händen

    Die Diät sollte Vitamine der Gruppe B und Mikroelemente enthalten. Es ist wichtig, die Verwendung von Produkten, die Allergien auslösen können, einzuschränken oder auszuschließen. Ekzeme der Hände treten häufig vor dem Hintergrund auf.

    • porridges;
    • mageres Fleisch, Fisch;
    • Gemüsebrühen und Suppen;
    • fermentierte Milchprodukte;
    • frisches Gemüse (grün) und reife Früchte;
    • Mineralwässer;
    • Kräutertees.
    • fetthaltige, frittierte Lebensmittel;
    • Halbfabrikate;
    • Konserven;
    • Fleisch Innereien und Innereien;
    • Gewürze, Saucen;
    • Desserts;
    • Pickles;
    • Beeren;
    • Produkte, die Farbstoffe enthalten, Konservierungsmittel;
    • Fruchtallergene - Aprikosen, Pfirsiche, Zitrusfrüchte, Kiwi;
    • etwas Gemüse - Kartoffeln, Tomaten, Mais;
    • Kakao;
    • Alkohol;
    • Kaffee
    http://womanadvice.ru/ekzema-na-rukah-prichiny-simptomy-i-effektivnoe-lechenie-bolezni

    Liste der wirksamen Medikamente gegen Ekzeme

    Ekzem ist eine Krankheit, die durch einen entzündlichen Prozess in der Haut gekennzeichnet ist, der Juckreiz und Brennen hervorruft, die in akuter oder chronischer Form auftreten. Nicht ansteckend.

    Ekzem an den Händen ist eine unangenehme, aber nicht ansteckende Krankheit.

    Kurzbeschreibung

    Präparate zur Behandlung von Ekzemen werden nach Schweregrad des Krankheitsverlaufs und individuell ausgewählt. Bestimmt durch die Art des Ekzems der Entzündungsgrad der Haut. Gründe für die Entwicklung:

    • Vererbung;
    • Erkrankungen der Schilddrüse;
    • Stress und Überlastung;
    • Reaktion auf externe und interne Faktoren;
    • Stoffwechselstörungen;
    • Arzneimittelreaktionen;
    • Verletzungen der Funktion des Gastrointestinaltrakts;
    • Diabetes mellitus;
    • Avitaminose;
    • Nierenversagen.

    Die Behandlung von Ekzemen an den Händen umfasst die allgemeine Therapie. Ekzeme an den Händen können ohne pathogene Therapie nicht geheilt werden. Seine Funktion besteht darin, die Mutationsprozesse im Körper und die Auswirkungen externer Faktoren zu schwächen. Kann eine unspezifische Therapie für die Behandlung von Ekzemen der Finger umfassen. Bei schwerer Krankheit werden Hämosorption, Plasmapherese und Enterosorption verordnet. Auch verschriebene Biostimulanzien - Injektionen eines Extrakts aus Aloe oder Plazenta. Außerdem können sie bestellen:

    • Behandlung von Ekzemen vor dem Hintergrund klar ausgeprägter neurotischer Störungen des Zentralnervensystems;
    • Vergiftungstherapie;
    • Hormontherapie;
    • Vitamintherapie;
    • Antihistamin-Therapie;
    • Immunmodulatoren;
    • antimikrobielle Therapie;
    • symptomatische Behandlung;
    • erhöhter Kalziumgehalt im Blut des Patienten;
    • Verwendung von Diuretika.

    Das natürliche Verlangen einer jeden Person, die mit dem Problem eines Ekzems konfrontiert ist, besteht darin, schnell die Namen der Medikamente herauszufinden und die Beschwerden zu reduzieren, ohne jedoch den Arztbesuch zu vernachlässigen. Denn jeder Krankheitsverlauf manifestiert sich individuell.

    Eingeschränkte Nierenprobleme können Ekzeme verursachen.

    Arzneimittel für Ekzeme

    Der erste Schritt bei der Auswahl der Medikamente besteht darin, die Hauptursache für den Hautausschlag zu bestimmen. Abhängig von dieser Behandlung wird mit entsprechender Dosierung und Dauer der Anwendung verschrieben. Die Mittel in Form von Tabletten für Ekzeme sollten eindeutig nach den Anweisungen des Arztes eingenommen werden, um Nebenwirkungen und negative Folgen einer missbräuchlichen Verwendung von Medikamenten zu vermeiden. Ekzem-Tabletten an den Händen, hauptsächlich basierend auf dem Gehalt an Kortikosteroiden, Antihistaminika, Vitaminen und Schmerzmitteln, unterdrücken Juckreiz und Brennen. Antihistaminika blockieren die Wirkung des Hauptverursachers des Entzündungsprozesses Histamin.

    1. Tranquilizer beseitigen unangenehme Symptome.
    2. Glukokortikosteroide sind Hormone, die von den Nebennieren ausgeschieden werden. Meistens verwenden sie lokale Heilmittel wie Cremes, Salben usw.
    3. Vitamine für Ekzeme sind ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung, da viele Patienten für saisonale oder ganzjährige Avitaminose anfällig sind.
    4. Antibiotika gegen Ekzeme werden nur sehr selten verschrieben, und zwar nur dann, wenn ein großer Bedarf besteht, d.
    5. Wenn der Ausschlag mit gastrointestinalen Problemen verbunden ist, verschreiben Sie Medikamente, um die Leistungsfähigkeit des Verdauungstrakts zu verbessern: Festal, Pankreatismus und Probiotika.
    6. Enterosorbentien - Medikamente, die Giftstoffe im Verdauungstrakt absorbieren. Verhindern Sie, dass Toxine ins Blut gelangen.

    Festal normalisiert den Verdauungstrakt

    Erste Waffe

    Eines der Hauptmittel für Ekzeme an den oberen Extremitäten sind Hochgeschwindigkeitscremes und Salben, die das ästhetische Problem überhaupt beseitigen. Salben wiederum sind in relevante Unterkategorien unterteilt.

    1. Schwach wirksame Salbe. Wird bei Ekzemen verwendet, um äußere Anzeichen einer Dermatitis in der oberen und unteren Extremität für Kinder bis zu drei Jahren sowie für schwangere und stillende Frauen zu beseitigen. Beispiele sind Prednisolon, Lokoid.
    2. Arzneimittel mit milder Wirkung werden bei Krampfadern mit einem geringen Einfluss der höheren Kategorie eingesetzt.
    3. Die dritte Kategorie umfasst starke Arzneimittel, die in fortgeschrittenen Fällen verwendet werden, wenn eine Sekundärinfektion auftritt: Sinalar, Advantan.
    4. Potentielle Drogen werden ausgetragen, wenn in allen drei vorherigen Kategorien keine Wirkung erzielt wurde. Präsentiert von Dermoveit, Galtsinonid.

    Advantan - ein starkes Medikament

    Bei der Behandlung von Ekzemen werden nicht nur hormonelle Salben verwendet, sondern nicht hormonelle. Ihr Vorteil ist das Fehlen von Nebenwirkungen, der Nachteil ist das Fehlen von Ergebnissen im Kampf gegen schwere Arten von Ekzemen. Gute Heilmittel bei ekzematischem Hautausschlag auf natürlicher Basis.

    1. San Rocco Balsam, das auf natürlichen Ölen von Teebaum, Echinacea, Karotten, Veilchen, Geranien, Johanniskraut sowie Milchsäure, Vitamin E, Phospholipiden und Natriumlactat basiert. Lindert das Jucken und Brennen perfekt, regeneriert die oberen Schichten der Dermis und nährt sie. Es wirkt beruhigend auf die Haut der Hände.
    2. Ein anderes natürliches Heilmittel ist die auf Gelée Royale basierende Apilak-Salbe. Diese Salbe ist ein Immunmodulator. Die minimale Nutzungsdauer beträgt eine Woche, maximal zwei Monate.
    3. Ein hervorragendes Werkzeug ist Bepanten. Heilt perfekt Wunden, nährt, regt die Regeneration und den Zellstoffwechsel im Gewebe an. Es wird auch zur Brustheilung während der Stillzeit und bei Windeldermatitis bei Babys verwendet.
    4. Oft leihen sich Ärzte Rezepte von Salben in der traditionellen Medizin. Verschreiben Sie ihre Verwendung, vor allem als Zusatz zu einer komplexen Therapie. Empfohlene Einnahme von Kräuterinfusionen.
    5. Eine gute Alternative zu Hormonsalben sind Aromaöle mit ähnlicher Wirkung. Sie werden entlassen, wenn eine Langzeitanwendung von Hormonsalben nicht zulässig ist, und es bleibt immer noch keine Zeit für die Wirkung der Behandlung.

    San Rocco - Balsam basierend auf Pflanzenextrakten

    Injektionsbehandlung

    Es hat laut Ärzten die größte Wirkung der Injektion. Sofort in das Blut gelangt, wird das Medikament an alle Körperregionen verteilt und schnell assimiliert. Dies wirkt sich gezielt auf die Ursache des Ekzems aus. Eine solche Behandlung impliziert eine besondere Reinigung des Blutes mit Biostimulanzien. Injektionen von Aloe plus Patientenblut. Ein Teil der Aloe wird entnommen und das Blut aus der Vene des Patienten wird gemischt und dann in den Muskel injiziert. Mit jeder Injektion steigt der Lobar-Anteil der Aloe. Diese Bereinigung wird erfolgreich gegen andere Arten von Hautausschlag eingesetzt.

    Wenn schmerzhafte, unangenehme Symptome eines Ekzems injiziert werden oder Droppers Drogen injiziert werden, wie Calciumchlorid oder Calciumgluconat, die als Heißinjektionen bezeichnet werden, und Natriumthiosulfat.

    Diese Medikamente werden zur Behandlung vieler Erkrankungen eingesetzt. Ihre Verwendung sollte jedoch unter der Bedingung einer klaren Kontrolle der Vitalfunktionen des Patienten erfolgen. Ein weiteres wirksames Instrument ist die Einführung von Kalziumchlorid in Kombination mit Glukose. Wenn das Medikament nicht in die Vene fällt, ist eine chemische Verbrennung möglich. Diese Injektionen werden auch als "heiß" bezeichnet, da sie beim Eintritt in das Blut ein Gefühl von Wärme auslösen, das den Blutdruck aufgrund der Ausdehnung der Blutgefäße erhöht. Entfernt perfekt die im Körper angesammelten Giftstoffe. Weisen Sie Calcium-Injektionen zu, wenn die Tabletten nicht ausreichen. In der Entgiftungs- und Sensibilisierungstherapie wird ein Medikament namens Natriumthiosulfat mit Erfolg eingesetzt. Schreiben Sie auch Vitamin-Injektionen.

    Aloe-Extrakt wird für schwere Formen der Krankheit verschrieben.

    Vitamine Behandlung

    Diese Art der Behandlung beinhaltet die Einnahme der Vitamine B 1, B 6, B 8, B 10, B 12, A, E. Die Einhaltung der Nahrungsaufnahme ist die erste Vorsichtsmaßnahme. Nur gesunde Lebensmittel essen. Oft werden komplexe Injektionen von Vitaminen der Gruppe B verabreicht. Von den Vitamin A-haltigen Produkten wird empfohlen:

    Stabilisierung des Immunsystems

    Die Ursache für Ekzeme ist meistens eine allergische Reaktion. Die Ursache für Allergien ist geschwächtes Immunsystem sowie Kalziummangel. Antihistaminika und Calciumgluconat werden zur Behandlung von Ekzemen eingesetzt. Kalzium verringert die Gefäßpermeabilität und verringert dadurch die Manifestationen von Allergien. Kann in Form von Tabletten und Injektionen hergestellt werden. Der Verabreichungsverlauf beträgt 10-15 Tage, eine Tablette dreimal täglich.

    Antihistaminika gegen Ekzeme während ihrer starken Ausdrücke sind Medikamente der dritten und vierten Generation verordnet, die nicht zur Abhängigkeit führen: Citrin, Loratadin, Eden, Alersin.

    Wenn die Manifestationen ziemlich ernst sind, werden Antihistaminika der ersten und zweiten Generation verwendet, wie Diazolin, Dimedrol, Tavegil, Suprastin. Antihistaminwirkung:

    • Beruhigungsmittel;
    • Prävention von Bronchospasmus;
    • Entfernung von Schwellungen.

    Suprastin stimuliert das Immunsystem

    Wie kann die Wirksamkeit der Behandlung gesteigert werden?

    Die Heilung von Ekzemen an den Händen besteht nicht nur in der Verwendung von Medikamenten, sondern auch in der Einhaltung bestimmter Regeln:

    • Kontakt mit Allergenen vermeiden, die Reaktionen verursachen;
    • Einhaltung von Ernährung, Schlaf und Wachheit;
    • sorgfältige Überprüfung ihrer Ernährung;
    • Stabilisierung des psycho-emotionalen Zustandes.

    Behandlung von Ekzemen mit Antibiotika

    Natürliche oder halbsynthetische Antibiotika, die Mikroben von Prokaryoten oder Protozoen töten. Ekzem der Hände, obwohl keine Infektionskrankheit, aber wenn sich Mikrorisse auf der Oberfläche der Dermis bilden, dringen Mikroben aus der äußeren Umgebung eindeutig in diese ein, was nicht selten Gewebefäule hervorruft. Dazu gehören solche wirksamen Mittel:

    • Pimafukort-Salbe, die Hydrocortison und das Antibiotikum Neomycinsulfat enthält;
    • Hyoxyzon als Salbe und als Aerosol;
    • entzündungshemmender und antibakterieller Wirkstoff Oxycort;
    • Anti-Ödem-Salbe, lindert Juckreiz Acriderm Gent;
    • Celestoderm

    Aerosole werden mehrmals täglich gespritzt, Salben dreimal täglich mit einer dünnen Schicht auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Nachteile der Verwendung von Antibiotika:

    • Tetracyclin kann die Empfindlichkeit der Haut gegenüber Strahlung erhöhen.
    • nicht nur Mikroben werden zerstört, sondern auch die natürliche Mikroflora;
    • die Möglichkeit allergischer Reaktionen;
    • Tetracyclin ist bei Kindern bis zu zehn Jahren kontraindiziert und kann zu einer Störung der Entwicklung von Zähnen und Knochen führen.
    • Sucht tritt bei längerem Gebrauch auf, die Wirkung der Behandlung nimmt ab.

    Pimafukort-Salbe enthält Antibiotika

    Wert der Vitamine

    Bei den meisten Patienten führt das Ekzem zu einem Vitaminmangel (Avitaminose). Ein wichtiges Medikament ist ein Komplex von Vitaminen.

    1. Vitamin A ist für die Regulierung der Erneuerung von Hautzellen verantwortlich und beteiligt sich auch an der aktiven Produktion von Antikörpern im Immunsystem.
    2. B-Vitamine in der Gruppe sind für den Aufbau von Nervenzellen verantwortlich. Pflegen Sie die Hautstruktur und sorgen Sie für die Stärkung der Haare und Nägel.
    3. C ist für die Stärkung der Kapillaren verantwortlich, beseitigt Schwellungen und bekämpft Entzündungen.
    4. E ist für die Elastizität der Haut verantwortlich, heilt Mikrorisse.

    Eine ausgezeichnete Alternative zu Vitamintabletten sind Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an bestimmten Vitaminen.

    Zubereitungen dieser Art werden auch von einem Fachmann verschrieben. Kontraindikationen für die Verwendung von Vitaminen sind individuelle Unverträglichkeiten.

    Vitamine können mit der Nahrung oder in Pillenform konsumiert werden.

    Nützliche Diät für Ekzeme

    Das Mittel gegen Ekzeme an den Händen ist nicht nur die Aufnahme von Tabletten, sondern auch die richtige Ernährung, das Essen von Nahrungsmitteln mit bestimmten Vitaminen sowie die richtige Zubereitung.

    1. Sie müssen nur gekochtes oder geschmortes Essen essen.
    2. Fleisch geeignete Diätvarianten: Kaninchen, Hühner- und Putenfilet, Rindfleisch. Vorzugsweise gekocht oder Dampf. Das erste Gericht in Ihrer Diät ist besser Suppe zu machen.
    3. Von den Getreidesorten ist es besser, diejenigen zu bevorzugen, die kein Gluten enthalten, jedoch mehr Eiweiß enthalten: Buchweizen und Haferflocken funktionieren gut.
    4. Frischer Fisch in gekochter oder Dampfform ist eine ausgezeichnete Quelle für Lebensenergie. Es enthält Omega-3-Fettsäuren, Phosphor.
    5. Milchprodukte - eine unverzichtbare natürliche Kalziumquelle.
    6. Karotten sind nützlich, sowohl roh als auch gekocht oder gedünstet. Ein großer Vorteil ist pflanzlichen Lebensmitteln in Form von Gemüse gegeben.
    7. Der Hauptbestandteil der Diät sollte gereinigtes Wasser ohne Gas sein, natürlicher Tee, vorzugsweise grün, reich an Mineralien und Antioxidantien.
    8. Um Konserven, fetthaltige und würzige Lebensmittel, Fertiggerichte, Lebensmittel mit hohem Cholesterinspiegel auszuschließen.
    9. In der Zeit der Verschlimmerung ist es wünschenswert, sich an eine vegetarische Diät zu halten.
    10. Die Mahlzeiten sollten ausgewogen sein und die Kalorienaufnahme der Nahrung sollte der verbrauchten Energie entsprechen. Der Körper sollte nicht an Energiemangel leiden.
    11. Zitrusfrüchte sind süß, würzig und salzig.
    12. Um die pflanzliche Eiweiß-Diät einzuhalten, ist es auch ratsam, eine hypoallergene Diät einzuhalten.

    Karotten sind sowohl roh als auch gekocht nützlich.

    Chronisches Ekzem

    Das Auftreten solcher Krankheiten ist durch das Auftreten regelmäßiger Rückfälle gekennzeichnet. Die Behandlung wird für jeden Fall individuell ausgewählt. Sie soll vor allem das Auftreten solcher Rückfälle verhindern, indem sie chronische Magen-Darm-Erkrankungen beruhigt, milde Beruhigungsmittel einnimmt und eine Vitamintherapie einnimmt. Wenn Manifestationen eines mikrobiellen Ekzems eine physiotherapeutische Behandlung vorschreiben.

    Prävention

    Ein weiteres Mittel gegen Ekzeme ist die Vorbeugung. Bei allen Formen und Erscheinungsformen ist Hygiene nicht unwichtig. Kleine Pusteln und Hautveränderungen müssen mit Jod oder brillantem Grün geätzt werden.

    Bei Ekzemen mit Krampfadern werden Baden und Duschen vorübergehend aufgehoben, mit Ausnahme der Hygiene. Überwachen Sie die Funktionen des Gastrointestinaltrakts: bei Kindern zu beobachten, dass es nicht zu viel isst oder umgekehrt.

    Überhitzung oder Unterkühlung vermeiden. Zu prophylaktischen Zwecken ist es erforderlich, alle Hautläsionen mit besonderer Sorgfalt zu behandeln, die sich bei unzeitiger und unangemessener Behandlung zu Ekzemen entwickeln können. Trinken Sie Vitaminkomplexe. Heute sind sie in ausreichenden Mengen in Apotheken erhältlich. Es ist besonders gut, einen solchen Komplex im frühen Frühling zu trinken - im späten Winter, wenn der Körper geschwächt ist und eine hohe Wahrscheinlichkeit für Avitaminose besteht:

    • Milgamma Compositum;
    • Magnefar;
    • Angiovitis;
    • Neuromultivitis;
    • Fischöl;
    • brüllt
    • Zentrum;
    • perfectil;
    • Supradin und viele andere.

    Die Hauptsache ist, dass die Zusammensetzung Mikro- und Makroelemente, Vitamine, die für den Aufbau von Hautzellen verantwortlich sind, ihre Flexibilität und Elastizität A und E sowie Vitamine der Gruppe B enthält.

    Perfectil - ein hervorragendes Mittel zur Vorbeugung von Ekzemen

    Ekzem nach Einnahme von Antibiotika

    Der Hauptnachteil der Antibiotika-Behandlung ist die häufige Manifestation von Nebenwirkungen. Vor der Verschreibung eines bestimmten Antibiotikums muss der Arzt sicherstellen, dass der Patient auf dieses Medikament nicht allergisch reagiert. Zu diesem Zweck werden entsprechende Allergietests durchgeführt.

    Eine allergische Reaktion kann von lokaler Bedeutung sein, d. H. In Form eines Ausschlags, oder häufig, wenn in den ersten Tagen eine Verbesserung des Zustands eintritt und die Krankheit dann mit verdoppelter Kraft dramatisch fortschreitet.

    Allergische Reaktionen können sogar tödlich sein. Daher sollten Sie unbedingt darauf bestehen, dass ein Arzt einen Test durchführt, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob eine Allergie vorliegt.

    http://kozhmed.ru/dermatit/lekarstvo-ot-ekzemy-na-rukah.html
    Weitere Artikel Über Allergene