Wird die Psoriasis vollständig behandelt und ist es möglich, die Krankheit für immer loszuwerden?

Hallo liebe Leser! Psoriasis ist eine echte Katastrophe, die plötzlich auf jeden Menschen fallen kann. Niemand ist dagegen immun, obwohl es eine bestimmte Risikogruppe gibt, die Menschen mit einer genetischen Veranlagung umfasst. Einige provozierende Faktoren können auch Psoriasis verursachen. Diese Krankheit ist nicht tödlich gefährlich, aber eine kranke Person kann die Lebensqualität einer kranken Person erheblich beeinträchtigen. Viele Menschen werden von der Frage gequält: Wird Psoriasis bei Erwachsenen und Kindern vollständig behandelt?

Es gibt viele bewährte Methoden zur Behandlung von Krankheiten, moderne Technologien bieten neue Wege. Zur Bekämpfung der Psoriasis gibt es sowohl offizielle Medikamente als auch alternative Therapiemöglichkeiten. Aber ist es möglich, ein zuverlässiges Mittel für diese Geißel zu finden?

Zum Problem der vollständigen Heilung der Psoriasis

Ist Psoriasis heilbar? Damit die Krankheit vollständig geheilt werden kann, muss die Ursache ihres Auftretens bekannt sein. Und aus diesem Grund hat die moderne Medizin keine genaue Antwort, es gibt nur Annahmen. Die Forschung in diese Richtung ist noch nicht abgeschlossen.

Am wahrscheinlichsten ist eine Autoimmunursache. Die Immunität eines Kranken aus unbekannten Gründen führt zu einer unzureichenden Reaktion auf die Zellen seines eigenen Organismus. Dies sind Hautzellen, die sich infolge eines aggressiven Angriffs des Immunsystems aktiv teilen.

Und die alten Zellen haben keine Zeit zum Peeling. Hornhauthäute sammeln sich in der oberen Hautschicht und bilden entzündete Läsionen.

Verschiedene Faktoren können ein Immunversagen hervorrufen:

  • Emotionaler Schock;
  • Fehler in der Ernährung;
  • Hormonelles Versagen;
  • Klimawandel;
  • Nebenwirkungen nach Langzeitmedikation;
  • Chronische oder Infektionskrankheiten;
  • Regelmäßige Hautirritationen (Chemikalien, Reibung, Kratzer usw.).

Jede aggressive Wirkung auf die Haut kann Entzündungen verursachen und Krankheiten auslösen. Bei der Bestimmung der optimalen Behandlung müssen alle Faktoren, die zum Auftreten eines Rückfalls beitragen, aus dem Leben des Patienten ausgeschlossen werden.

Unbestreitbar zu sagen, dass Psoriasis unheilbar ist, ist unmöglich. Es wäre aber auch falsch, das Gegenteil zu sagen.

Nur bis die Lösung für dieses Problem gefunden wurde und in diesem Stadium der Entwicklung der Medizin, wird die Krankheit nicht behandelt. Aber die Wissenschaft steht nicht still, also kann die Hoffnung nicht verloren gehen. Es gibt auch Beispiele für eine vollständige Heilung von Psoriasis (wie im Video am Ende des Artikels).

Der moderne Ansatz zur Behandlung der Krankheit lautet wie folgt:

  • Beseitigung von unangenehmen Symptomen, die die Krankheit begleiten (Juckreiz, Desquamation, Entzündung, Rötung, Schwellung);
  • Verringerung der Anzahl der Elemente des Ausschlags und ihres Wachstums;
  • Die maximale Ausdehnung des regressiven Stadiums der Krankheit;
  • Verhinderung neuer Rückfälle.

UNSERE LESER EMPFEHLEN!

Juckreiz, Peeling, Rötung und andere Symptome verschwinden! Unsere Leser verwenden diese Methode bereits. Weiter lesen …

Da die Haut mit Psoriasis ständig juckt, abstoßend wirkt, kann eine Person einen depressiven Zustand entwickeln. Daher ist es sinnvoll, einen gesonderten Posten für die Behandlung von Krankheitssymptomen zu vergeben, der den Patienten psychologisch unterstützt. Die Konsultation eines Neurologen ist nicht überflüssig.

Ist es möglich, Psoriasis bei Kindern zu heilen?

Psoriasis bei Kindern (insbesondere bei Säuglingen) unterscheidet sich signifikant von Psoriasis bei Erwachsenen. Auf der Haut von Kindern treten keine Plaques auf, stattdessen gibt es Rötungen und etwas, das einem Ekzem, Windelausschlag oder Candidiasis ähnelt. Psoriasis wirkt sich häufig auf die Kopfhaut aus.

Bei sehr jungen Kindern treten Hautausschläge im Gesicht, auf den Schleimhäuten, in natürlichen Hautfalten, in den Genitalien auf.

Kinder haben selten schwere Formen der Psoriasis, wie Pustel, Arthropathie. Bei Säuglingen ist diese Krankheit jedoch noch nicht vollständig geheilt. Sie kann nur unter Beachtung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes in das Stadium der Remission eingegeben werden.

Wie behandelt man Psoriasis?

Die richtige Behandlung ist eine solche Behandlung, die alle Merkmale der Erkrankung berücksichtigt, wobei eine individuelle Annäherung an den Patienten die größtmögliche Wirkung erzielt.

Grundlagen der Psoriasis-Behandlung:

  1. Bei der Auswahl der Mittel müssen Sie sich auf den Entwicklungsstand der Krankheit konzentrieren. Jeder von ihnen hat ein spezielles Behandlungsschema. Es gibt drei Stadien der Psoriasis: progressive, stationäre und Remission.
  2. Die Schwere der Krankheit ist auch wichtig.
  3. Es ist wichtig, die Behandlungsmethoden entsprechend dem Alter und Geschlecht des Patienten, seinen angeborenen Merkmalen und dem Vorhandensein anderer Krankheiten in der Geschichte zu wählen.
  4. Der Arzt sollte die Ergebnisse der Behandlung früherer Exazerbationen berücksichtigen.
  5. Die therapeutischen Wirkungen auf die betroffenen Bereiche sollten umfassend sein. Es ist ratsam, mehrere Ansätze gleichzeitig in der Behandlung anzuwenden.
  6. Eine erhöhte therapeutische Wirkung trägt zu einer speziell ausgewählten Ernährung und einem angepassten Lebensstil bei.

Psoriasis-Behandlungsmethoden

Chronische Psoriasis wird neben der traditionellen Medizin auch mit der traditionellen Medizin und anderen alternativen Methoden behandelt.

Mehr über die verschiedenen Arten der Behandlung

Es ist unmöglich, die Psoriasis vollständig zu heilen, aber unter Verwendung aller möglichen Ressourcen wird der Verlauf der Krankheit leichter.

Die medikamentöse Behandlung umfasst folgende Bereiche:

  • Wenn die Krankheit mild ist, reicht es aus, externe Mittel zu verwenden, um akute Symptome zu lindern: medizinisches Shampoo, Salbe, Creme, Gel; als Bestandteil von Therapeutika sollten Corticosteroide, Vitamin D, Calcineurin-Inhibitoren sein;
  • In einer Situation komplizierter Psoriasis wird eine systemische Behandlung eingesetzt. Zubereitungen zur äußerlichen Anwendung werden mit Medikamenten kombiniert, die oral in Form von Tabletten oder Injektionen eingenommen werden. Systemische Arzneimittel umfassen Zytostatika, Immunomodulatoren, nichtsteroidale Arzneimittel, Anti-Gstamine und hormonhaltige Arzneimittel.

Wird Psoriasis mit einer Diät behandelt?

Diätetische Ernährung gilt auch für Methoden zur Beseitigung der Psoriasis.

Produkte, die vermieden werden sollten:

  • Milch und Milchprodukte;
  • Nahrungsmittel mit hohem Salzgehalt, Gewürzen;
  • Konserven und Halbfabrikate;
  • Süßwaren, Schokolade, Brötchen, süße Cremes usw.;
  • Geräucherte, frittierte, fette Speisen (fetthaltiges Fleisch, Schmalz, Wurst)
  • Frucht mit einer hellen Farbe;
  • Fleisch;
  • Solanacee (Kartoffeln, Auberginen, Tomaten);
  • Stark gebrühter Tee oder Kaffee.

Es ist nützlich zu essen:

  • Getreideschalen in Form von Getreide;
  • Obst und Gemüse, roh und gekocht;
  • Salate in Pflanzenöl;
  • Grüns aller Art;
  • Schwarzes Hefebrot.

Ist es möglich, die Psoriasis durch andere Methoden zu beseitigen?

Es gibt physiotherapeutische Methoden wie die PUVA-Behandlung. Das Wesentliche dieser Methode ist der komplexe Einsatz von Psoralen (photoaktiver Wirkstoff) und UV-Bestrahlung. Psoralen oral vor dem Bestrahlungsverfahren eingenommen.

Anfangs dauert die Sitzung einige Minuten, dann nimmt die Zeit allmählich zu. Das beste Ergebnis kann erzielt werden, indem Sie direkt der betroffenen Haut ausgesetzt werden.

Die Psoriasis loszuwerden bietet eine ungarische Behandlungsmethode. Es besteht aus dem Folgenden: Dem Patienten wird angeboten, sich zwei Monate lang mit Gallensäure zu behandeln, wobei er morgens und abends eine Kapsel einnimmt.

Die Behandlung beruht auf der Tatsache, dass der Ursprung der Psoriasis mit einem Mangel an Gallensäure im Körper zusammenhängt, der die Person vor der Wirkung von Endotoxinen (Substanzen, die durch den Abbau von im menschlichen Körper vorhandenen Mikroorganismen entstehen) schützt.

Epiphyllum Cactus ist ein zuverlässiges Mittel der traditionellen Medizin, das Sie von Psoriasis erholen können. Daraus werden viele homöopathische Präparate zur Behandlung verschiedener Krankheiten hergestellt.

Zu den nützlichen Eigenschaften, die zur Bekämpfung der Psoriasis verwendet werden, gehören folgende: Kaktus-Saft normalisiert den Stoffwechsel, stärkt das Immunsystem, reinigt den Körper von Giftstoffen, Pulpe reinigt das Blut, verbessert die Nierenfunktion, die Durchblutung, wirkt entzündungshemmend.

Übernehmen Sie auch die Behandlung mit kleinen Fischen. Die Krankheit auf diese Weise loszuwerden ist ganz nett. Für das Verfahren wählen Sie die Rasse Garra Rufa. Der Patient wird einige Zeit in warmes Wasser gelegt und dann den Fisch laufen gelassen.

Sie essen keratinisierte Schuppen und behandeln Wunden mit ihrem Speichel, der eine heilende Wirkung hat und das aktive Wachstum der Hautzellen, die Behandlung von Psoriasis, unterbindet. Die Fische berühren die Haut und sorgen für eine entspannende und beruhigende Mikromassage der Haut.

Urlaub am Toten Meer - eine Kombination aus Nützlichem und Angenehmem. In diesem Fall kann man sagen: Ich bin geheilt und freue mich. Um die Krankheit wirksamer zu heilen, können Sie im Wasser baden, Luft um das Meer einatmen, ultraviolette Sonne und Schlammbäder als Therapeutika verwenden.

Hirudotherapie ist eine Behandlung mit Blutegeln. Kann ein Patient bei einer Psoriasis auf die Hirudotherapie zurückgreifen? Über die vorteilhaften Eigenschaften von Blutegel ist Speichel seit langem bekannt, es wird zur Behandlung vieler Krankheiten verwendet. Es enthält ein natürliches Antibiotikum sowie Lysin, Cystin und Aminosäuren. Psoriasis ist keine Ausnahme. Bei der Verwendung von Blutegeln wird eine anhaltende Remission der Krankheit beobachtet.

Sehen Sie sich ein Video an, wie Alexey Smirnov die Psoriasis in 5 Monaten vollständig losgeworden ist:

Als Ausgabe

Der Erfolg bei der Behandlung von Psoriasis hängt weitgehend von den individuellen Merkmalen des Organismus ab: Was einem einen guten Erfolg bringt, ist für einen anderen unwirksam. Daher ist es unter einer Vielzahl möglicher therapeutischer Techniken erforderlich, eine Behandlung zu wählen, die für eine bestimmte Person geeignet ist.

Es ist wichtig, sich noch etwas zu merken: Nur durch die Kombination verschiedener Ansätze kann man feststellen, ob die Psoriasis vollständig geheilt ist oder nicht. Und vergessen Sie nicht, dass Sie eine Behandlung beginnen und keine sofortigen Ergebnisse sehen können. Sie können die Wirksamkeit einer Methode nicht beurteilen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Behandlung einen Monat lang ausprobieren - erst nach dieser Zeit kann argumentiert werden, ob diese Behandlungsmethode geeignet ist oder nicht.

Folgen Sie einer Diät, führen Sie einen gesunden Lebensstil durch, geben Sie schlechte Gewohnheiten auf, versuchen Sie nicht, nervös zu sein. An dieser Stelle verabschiede ich mich von dir, sei gesund!

http://psoriaz.site/lechitsya-li-psoriaz/

Ist Psoriasis heilbar?

Bei der Diagnose Psoriasis macht sich die Frage, ob die Krankheit behandelt wird, jeden Patienten. Rote, entzündete, schuppige Plaketten - das Problem ist nicht nur ein ästhetischer Plan.

Psoriasis ist eine schwere, chronische Erkrankung, die von Autoimmunveränderungen begleitet wird. Exazerbationen treten regelmäßig auf, an fast jedem Körper können Hautausschläge auftreten, die manchmal große Flächen einnehmen. Daher muss es behandelt werden, aber wie effektiv sind die Maßnahmen?

Ist die Heilung wirklich?

Psoriasis ist nicht nur durch Hautmanifestationen gefährlich, die Krankheit schädigt die Nägel, zerstört die Knochen, die Wirbelsäule. Starker Fluss beeinflusst die Arbeit der inneren Organe, leidet:

Wenn die Krankheit im Laufe der Jahre beginnt, deckt sie alle großen Bereiche des Körpers ab, führt zu Behinderung.

In diesem Bereich werden Forschungen durchgeführt, verschiedene Behandlungsmethoden werden entwickelt, während die Medizin nur beachtliche Erfolge erzielt hat:

  • bei der Beseitigung von Symptomen;
  • Verringerung der Ausbreitung von Eruptionen;
  • Langfristige Remission erreichen.

Manchmal gibt es über einen längeren Zeitraum Erleichterung, eine Person hofft, dass die Krankheit für immer verschwunden ist. Aber manchmal reicht ein kleiner Stoß, und sie kommt wieder zurück. Es passiert, es manifestiert sich mit einer neuen Kraft, die durch Komplikationen verstärkt wird und die Funktionen der inneren Organe beeinflusst.

Ursprung der Krankheit

Ob die Frage der vollständigen Heilung von Psoriasis behandelt wird, ist nicht möglich, eine positive Antwort zu geben, wie genau zu sagen, warum sie entsteht, welche Voraussetzungen sind die Grundlage für ihr Auftreten? Es gibt mehrere Theorien über die Entstehung der Krankheit, aber keine hat eine führende Position in dieser Angelegenheit eingenommen:

  1. Psoriasis wird mit Autoimmunerkrankungen identifiziert. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass das Immunsystem aus einigen internen Gründen aufhört, gesunde Hautzellen als seine eigenen zu zählen, und sie angreift, wodurch die betroffenen Bereiche erscheinen. Die Medizin hat gelernt, diese Prozesse zu zügeln, kann sie aber nicht für immer aufhalten.
  2. Es gibt eine Meinung, dass Psoriasis vererbt wird. Wenn es in der Familie Psoriasis-Patienten gibt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass andere Familienmitglieder von der Krankheit befallen werden, ziemlich hoch. Hier geht es aber nicht um die Übertragung der Krankheit selbst, sondern um das Prädisposition-Gen. Die Wissenschaft hat noch nicht solche Höhen erreicht, um die Krankheit auf Genebene zu beeinflussen. Vielleicht wird mit der Entwicklung auch dieses Problem gelöst.
  3. Es wird festgestellt, dass bei Psoriasis Veränderungen des Stoffwechsels auftreten, was zu einem erhöhten Cholesterinspiegel führt, es fehlt an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.
  4. Endokrine Störungen begleiten häufig auch die Entstehung der Krankheit.

Man kann sagen, dass die Ursprünge der Pathologie tief im Körper verborgen sind, höchstwahrscheinlich Psoriasis - ein Komplex systemischer Erkrankungen, der sich unter Umständen in Form von Dermatose manifestiert.

Es gibt viele Faktoren, die die schlummernde Krankheit wecken können. Unterschiedliche Voraussetzungen für eine Aktivierung oder neue Verschärfung sind der Anstoß:

  • Infektionskrankheiten;
  • Nervenbelastung;
  • Schwächung der Immunität;
  • schlechte Ernährung;
  • hormonelle Veränderungen;
  • Samen von klimatischen Bedingungen;
  • unkontrollierte Medikamente.

Wie ist die Behandlung?

Da die Art der Entwicklung der Psoriasis vielfältig ist und viele Bereiche des menschlichen Körpers abdeckt, ist die Behandlung ein Komplex aus einzelnen Maßnahmen, die Folgendes berücksichtigen:

  • Alter des Patienten
  • Dauer der Krankheit;
  • die Komplexität des Prozesses;
  • Ergebnisse der vorherigen Therapie:
  • Begleiterkrankungen.

Ist Psoriasis bei Erwachsenen heilbar? Bisher kennt die Medizin solche Situationen nicht, aber bei Kindern gab es Fälle, in denen im Erwachsenenalter alle Symptome der Krankheit vollständig verschwunden waren. Möglicherweise liegt dies an der Normalisierung systemischer Prozesse, wenn das Kind wächst.

In der Zwischenzeit stehen die Ärzte vor der Aufgabe:

  • Symptome reduzieren;
  • Verhindern Sie das Fortschreiten der Krankheit.
  • verlängern Sie den Erlasszeitraum.

Wenn wesentliche Teile des Körpers betroffen sind, wird der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert.

Lokale Behandlung

Für leichte Stadien ist keine komplexe Therapie erforderlich, erste örtliche Präparate werden verschrieben, Salben werden auf die Haut aufgetragen und medizinische Shampoos eignen sich eher für behaarte Bereiche:

  • Sie verschreiben Kortikosteroid-Medikamente, sie lindern Entzündungen, reduzieren die Aktivität von Zellen und beseitigen unangenehme Empfindungen.
  • Parallel dazu werden Vitamin-D-Analoga in Form einer Creme eingesetzt, die auch die Zellen zurückhalten, entzündungsfördernd wirken können.
  • Calcineurin-Inhibitoren werden in sensiblen Bereichen eingesetzt, wenn Kortikosteroide nicht die gewünschte Wirkung haben.

Systemische Behandlung

Es wird bei Psoriasis angewendet, wenn schwere Formen vorliegen:

  • In diesem Fall werden Hormonpräparate oral in Form von Injektionen oder Tabletten verschrieben. Wenn sie in das Blut gelangen, beeinflussen sie von innen den Stoffwechsel, entfernen Ödeme, Entzündungen und regen Stoffwechselprozesse an;
  • Psoriasis ist begleitet von unangenehmem Juckreiz, der die Manifestationen von Antihistaminika reduzieren kann;
  • Zytostatika hemmen die schnelle Regeneration der Epidermis;
  • Immunmodulatoren werden vorgeschrieben, um das Immunsystem zu aktivieren;
  • Entzündungen lindern nichtsteroidale Mittel.

Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, vervollständigen physiotherapeutische Maßnahmen den therapeutischen Komplex.

Wird Psoriasis mit Volksmitteln behandelt? Die Erfahrungen, die die Menschen gesammelt haben, werden als zusätzliche Therapie genutzt, können jedoch nicht als wirksam bei der Behandlung der Krankheit bezeichnet werden, sondern als zusätzliche Möglichkeit, die Helligkeit der Symptome zu reduzieren.

Wie man mit Psoriasis lebt

Wenn sich Psoriasis manifestiert hat, geraten Sie nicht in Panik oder werden Sie nicht deprimiert:

  • Erstens ist die Krankheit mit dem richtigen Ansatz nicht tödlich.
  • Zweitens ist die Therapie sehr effektiv: Eine Vielzahl von Medikamenten und zusätzlichen Behandlungsmethoden hilft, unangenehme Symptome zu lindern. Sie sind in der Lage, Entwicklungsprozesse unter Kontrolle zu halten, damit sich Krankheiten nicht zu schwereren Formen entwickeln können.
  • Drittens, wenn der Patient seine Lebensweise überdenkt und auf seine Gesundheit aufmerksam wird, hat Psoriasis keine Chance, sich allzu oft zu manifestieren, und eine Person wird in der Lage sein, die Qualität einer vollwertigen Existenz in der Gesellschaft lange aufrechtzuerhalten.

Für die Patienten ist es wichtig zu wissen, dass Psoriasis eine besondere Lebensweise ist. Es ist ausreichend, die Empfehlungen der Ärzte genauestens zu befolgen, auf sich selbst zu achten und, wenn möglich, die Erregung von Faktoren zu vermeiden.

Nährwert

Für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts der Arbeit aller Systeme ist eine gut organisierte Ernährung von größter Bedeutung: Die Auswahl einer Diät ist nur halb so viel Erfolg wie die Verlängerung der Remissionszeiten und die Verhinderung des Fortschreitens der Krankheit. Daher sollten einige Produkte aus dem Menü ausgeschlossen werden:

  • Nahrungsmittel mit hohem Salzgehalt;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Alkohol ist der stärkste Auslöser für Psoriasis, selbst kleine Dosen können eine Verschlimmerung hervorrufen.
  • Süßspeisen, Mehl und reiche Produkte tragen nicht zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse bei.
  • Konservierungsmittel und Farbstoffe verursachen eine Anhäufung von Giftstoffen im Körper, was auf jeden Fall unerwünscht ist und bei Psoriasis zu einem Anstieg der Symptome führen kann;
  • Produkte, die Allergien auslösen, sind auch für Patienten mit Psoriasis unerwünscht.

Fast Food bedeutet nicht, gesund zu sein, deshalb sollten Sie unbedingt die Einrichtungen dieser Kategorie besuchen. Es sollten Lebensmittel natürlichen Ursprungs bevorzugt werden, die Speisekarte muss vorhanden sein:

  • porridges;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Früchte und Gemüse;
  • diätetisches Fleisch;
  • fettarme Fischsorten.

Für diejenigen, die die Lebensqualität verbessern möchten, muss die Ernährung ständig überwacht werden.

Exazerbationsprävention

Um die Häufigkeit von Exazerbationen zu reduzieren, verlängern Sie die Remissionsdauer. Präventionsmaßnahmen sind für Menschen mit Psoriasis von größter Bedeutung.

Bei Hautpatienten ist es sehr empfindlich: Verletzungen, Entzündungen, selbst enge Unterwäsche werden zum Vorwand für die Bildung von Plaques. Daher sollte auf Kleidung und persönliche Pflege geachtet werden:

  • Versuchen Sie, wann immer möglich, Verletzungen und Quetschungen zu vermeiden.
  • regelmäßig die Hygieneanforderungen einhalten;
  • Trocknen Sie die Haut nach dem Duschen sanft mit einem weichen Tuch.
  • Wenn Sie den Pool besuchen, müssen Sie Vaseline anwenden, um zu verhindern, dass Chlor in die Haut eindringt.
  • Kosmetika nur auf Empfehlung eines Arztes verwenden;
  • Kleidung aus natürlichen Stoffen tragen, sollte die Bewegungen nicht behindern;
  • Die Sonnenstrahlen wirken sich positiv auf den Hautausschlag aus, der Überschuss ist jedoch schädlich. Daher ist es besser, sich mäßig mit Sonnenschutzmitteln zu sonnen.

Voller Schlaf, Ruhe, Spaziergänge, gute Laune - all das stärkt den Körper, und bei Psoriasis ist es auch Teil der Behandlung. Daher ist für diejenigen, die Gesundheit erhalten wollen, dies zu vernachlässigen.

Während Psoriasis völlig unheilbar ist, muss man sich damit auseinandersetzen, aber rechtzeitige Therapie, eine verantwortungsbewusste Einstellung zu Gesundheit, Lebensstil, Präventivmaßnahmen - all dies kann das Leiden stark lindern, die Entwicklung der Erkrankung hemmen und die Remissionsdauer erheblich verlängern.

http://dermalive.ru/psoriaz-lechitsya-li/

Wird die Psoriasis vollständig behandelt?

Die menschliche Haut wird häufig zu einem Indikator für seine Gesundheit, Immunität, die Gesundheit des Magen-Darm-Trakts und des Nervensystems. Bei einigen Beschwerden auf der Dermis treten sofort Flecken, Geschwüre und Pickel auf, die die Menschen stark stören. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob Psoriasis behandelt wird. Gibt es in der Medizin eine Methode, um diese Krankheit zu beseitigen? Auf Kosten dieser Krankheit gibt es viele Mythen, die nicht wahr sind.

Was ist Psoriasis?

Dies ist eine nichtinfektiöse Autoimmunerkrankung, die zur Gruppe der Dermatosen gehört. Die Krankheit äußert sich in Form von Hautausschlägen, Hautläsionen, die wie zu trockene rote Flecken (Papeln) aussehen. Die engsten verschmelzen miteinander und bilden Plaques. Um zu verstehen, ob Psoriasis bei Erwachsenen und Kindern heilbar ist, ist es notwendig, die Natur des Beginns und der Entwicklung der Pathologie zu verstehen.

Die meisten Ärzte identifizieren die Krankheit derzeit als Autoimmunpathologie. Dies bedeutet, dass die Ursache für das Auftreten von Symptomen im Immunsystem des menschlichen Körpers liegt. Aus medizinisch unbekannten Gründen versagt die Schutzfunktion des Körpers und greift die gesunden Zellen des Menschen an, was Entzündungen, Hautschäden und Plaquebildung verursacht. Eine andere Theorie - Psoriasis ist eine genetische Erkrankung, die vom Elternteil zum Kind übertragen wird.

Ist es möglich, Psoriasis zu heilen?

Wenn eine Person mit einer Psoriasis-Behandlung beginnt, hofft sie auf eine vollständige Genesung, aber ist dies möglich? Viele Kliniken und wissenschaftliche Zentren betreiben Forschungen, die mit der Erforschung der Psoriasis in Verbindung stehen, und erst seit 2008 wurden 3 Methoden zur Behandlung der Krankheit zugelassen. In der Regel wird die Psoriasis in mehreren Stufen behandelt, von leichteren bis risikoreicheren, aber effektiv. Der Übergang zu ernsteren Behandlungsoptionen erfolgt nach Auswertung der Therapieergebnisse durch Spezialisten.

Psoriasis wird nach der Methode der Linderung der Symptome behandelt und kann nicht vollständig durchgeführt werden, so dass die Krankheit im Moment nicht mehr auftritt. Alle Autoimmunkrankheiten mit dem aktuellen Stand der Medizin sind unheilbar. Die Krankheit wird behandelt, um eine dauerhafte Remissionswirkung zu erzielen, so dass eine Person ein angenehmes Leben führen kann. Dies wird nur mit Hilfe eines integrierten Ansatzes erreicht.

Kann man für immer heilen?

In Anbetracht dessen, wie Psoriasis behandelt wird, kann argumentiert werden, dass es unmöglich ist, sie für immer loszuwerden. Bis Ärzte die Ursache für die Entwicklung der Pathologie bestimmen können, wird die Behandlung nur zur Linderung der Symptome eingesetzt. Es gibt einige Bereiche des Körpers, die von der Krankheit betroffen sind. Daher stellt sich die Frage, ob es möglich ist, Psoriasis am Kopf zu heilen. Dies ist jedoch dieselbe Pathologie, die nur abgeschnitten und nicht vollständig geheilt ist. Es wird ständig an diesem Tepe geforscht, vielleicht gibt es bald Antworten auf eine Frage nach dem Ursprung der Psoriasis und kann für immer geheilt werden.

Ist es möglich, Psoriasis bei Kindern zu heilen?

Die Pathologie unterscheidet sich sehr stark bei Erwachsenen und Kleinkindern, insbesondere bei Säuglingen. Bei Kindern gibt es keine Plaque auf der Haut, nur Rötungen, die äußerlich einem Ekzem, Candidiasis oder Windelausschlag ähneln. Die typische Stelle der Psoriasis ist die Kopfhaut. Eltern in der Arztpraxis fragen sofort: Ist Psoriasis heilbar? Wie bei Erwachsenen kann diese Krankheit nicht vollständig geheilt werden, nur um ihre Manifestationen zu stoppen.

Wie behandeln?

Es gibt nur einen richtigen Weg, um Psoriasis zu bekämpfen - die komplexe Therapie. Diese Krankheit wird auf mehrere Arten gleichzeitig behandelt. Nur ein Arzt kann einen wirksamen Kurs vorschreiben, eine Selbstbehandlung wird nicht empfohlen. Eine geeignete Kombination von Medikamenten, beliebte Rezepte und physiotherapeutische Techniken helfen dabei, die Erkrankung zu beseitigen. In extremen Fällen wird einer Person eine vollständige Bluttransfusion verschrieben.

Behandlungsmethoden

Ärzte können den Grund für die Verschärfung der Erkrankung nicht genau angeben, daher wird dem Patienten eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Linderung seines Zustands verschrieben. Psoriasis wird auf folgende Weise behandelt:

  • Diät, Ausschluss aller Produkte, die Hautkrankheiten auslösen können: Schokolade, Alkohol, Gewürze.
  • Es ist regelmäßig notwendig, Vitamine und Calciumpräparate einzunehmen.
  • Nahrung sollte Butter, Pflanzenöl, Fischöl sein;
  • sollten Sedativa, Corticosteroide, Zytostatika erhalten;
  • Psoriasis wird mit Honig, Propolis (Bienenprodukte) behandelt;
  • Anwendung auf die betroffenen Fremdmittelbereiche: Flutsinar, Ftorokort, Lorinden-A;
  • Photochemotherapie, Heilkräuter: Ringelblume, Johanniskraut, Löwenzahn. Schöllkraut usw.).

Lokale Behandlung

Psoriasis wird im Lichtstadium mit lokalen Mitteln (Salben, Lotionen) behandelt, die auf die Haut aufgetragen werden. Wenn die Läsion die Kopfhaut berührt hat, ist es besser, medizinische Shampoos zu verwenden. Um den Patienten im milden Stadium mit den folgenden Methoden zu heilen:

  • Corticosteroidpräparate helfen, unangenehme Empfindungen zu beseitigen;
  • Es wird empfohlen, Vitamin D in Form einer Creme aufzutragen, die an der Verringerung des Aktivierungsprozesses der Schutzzellen beteiligt ist, und entfernt den Entzündungsprozess.
  • In Bereichen, die empfindlich auf Corticosteroide reagieren oder Nebenwirkungen haben, werden Calcineurin-Inhibitoren verwendet.

Systemische Behandlung

Diese Behandlungsoption wird in Fällen benötigt, in denen die Krankheit in eine schwere Form übergeht und eine Person schnelle Hilfe mit spürbarer Wirkung benötigt. Folgende Methoden werden verwendet:

  1. Hormonelle Medikamente werden in Form von Tabletten oder in Form von Injektionen verschrieben. Sofort in das Blut eindringen, beeinflussen sie den Stoffwechsel, reduzieren Entzündungen, Schwellungen und regen den Stoffwechsel an.
  2. Unangenehm bei starkem Juckreiz hilft Antihistaminika. Einige von ihnen wirken beruhigend, daher müssen Sie vor der Einnahme einen Arzt konsultieren.
  3. Die schnelle Regeneration der Hautzellen wird durch Zytostatika gehemmt.
  4. Die Krankheit ist autoimmuner Natur und wird daher auch mit Immunomodulatoren behandelt.
  5. Nichtsteroidale Mittel helfen bei der Linderung von Entzündungen.

Wenn der Patient keine Kontraindikation hat, werden diesem Komplex physiotherapeutische Verfahren hinzugefügt. Als zusätzliche Methode kann die Pathologie mit Hilfe von Volksmitteln behandelt werden. Dies ist nicht die effektivste Behandlungsrichtung, aber der Arzt kann ihm gegebenenfalls einen zusätzlichen Einfluss auf die Faktoren, die die Krankheit auslösen, empfehlen.

Das Schema der komplexen Behandlung von Psoriasis

Die Auswahl der geeigneten Therapie sollte von einem Arzt durchgeführt werden, der den Konflikt mit Arzneimitteln beseitigen kann. Eine Person kann zu Hause von Psoriasis bestrahlt werden, es sollten jedoch regelmäßig Tests durchgeführt werden. Der wichtige Punkt, der die notwendigen Maßnahmen bestimmt, ist das Stadium der Erkrankung. Zum Beispiel müssen Sie während der Remission nur Stresssituationen vermeiden und richtig essen. Bei schwerer Psoriasis wird ein stationärer Behandlungsplan durchgeführt. Etwa Beschwerden werden nach folgendem Programm behandelt:

  • Antihistaminika sollten zuerst verschrieben werden: Diphenhydramin, Suprastin, Tavegil;
  • tägliche intravenöse Bleilösung von Unithiol 5% bis 10 ml und Natriumthiosulfatlösung 30%;
  • Verlauf von Beruhigungsmitteln: Beruhigungsmittel, Baldrian, Bromide;
  • Parallel dazu müssen Sie mit Vitaminkomplexen behandelt werden, Sie müssen 100.000 IE Vitamin A pro Tag, 0,06 g Folsäure, 1 g Vitamin C, 2000 IE / kg Vitamin D erhalten.

Psoriasis wird mit den folgenden Methoden behandelt:

  • intramuskulär Pyrogenal 5 Mikrometer mit einer möglichen weiteren Dosissteigerung;
  • UV-Strahlung, Bad mit Torfoxidat, Nadelextrakt, Meersalz.
http://sovets.net/11832-lechitsya-li-psoriaz.html

Wird Psoriasis behandelt?

Psoriasis ist eine chronische dermatologische Erkrankung der nicht infektiösen Ätiologie (Ursprung). Der Begriff "chronisch" bedeutet die permanente Natur der Pathologie, die Unmöglichkeit ihrer vollständigen Ausrottung (Zerstörung).

Krankheitseigenschaft

Dermatose hat ein instabiles Flussmuster. Die wiederkehrende Phase wird durch eine latente Periode ersetzt, die das Syndrom der falschen Genesung verursacht. In der Remissionsphase hat der Patient praktisch keine somatischen Symptome (Juckreiz, Hautausschlag). Vor diesem Hintergrund stabilisiert sich die psycho-emotionale Gesundheit, da Psoriasis abstoßend wirkt und viele Menschen psychisch darunter leiden.

In Anbetracht dessen, dass er die Krankheit losgeworden ist, beginnt sich die Person freier zu verhalten:

  • toleriert Ungenauigkeiten in der Ernährung;
  • entspricht nicht den Empfehlungen zum Schutz und zur Pflege der Haut;
  • erlaubt alkoholische Getränke;
  • hört auf, den Emotionen zu folgen und vor Infektionen geschützt zu sein;
  • verwendet irritierende Parfums und Kosmetika.

Diese Faktoren führen zu einer Verschärfung.

Darüber hinaus gibt es externe Ursachen:

  • nervöser Stress;
  • widrige Umweltbedingungen;
  • mechanische Beschädigung der Epidermis;
  • schlechte epidemiologische Situation.

Eine neue Krankheitsrunde in der Symptomatologie kann stärker sein. Dies gilt nicht nur für die physiologischen Manifestationen, sondern auch für den neuropsychologischen Zustand des Patienten. Eine Person wird des permanenten Behandlungsprozesses überdrüssig, es gibt Misserfolge, die einen Rückfall auslösen. Die Zyklizität des Prozesses kann gestört werden, wenn nicht von Zeit zu Zeit, um die Krankheit zu behandeln, sondern um seine Einstellung dazu zu ändern. Psoriasis wird nicht behandelt, ist aber keine tödliche Krankheit. Wenn Sie die chronische Pathologie nicht loswerden können, müssen Sie lernen, sie zu kontrollieren.

Prinzipien der Kontrolle und Behandlung von Psoriasis

Das Hauptziel besteht darin, die Dauer der Latenzperiode zu verlängern und die Symptome der Verschlimmerung schnell zu stoppen.

Aufgaben, denen der Patient gegenübersteht, um das positivste Ergebnis zu erzielen:

  • Verhinderung neuer Rückfälle;
  • Abnahme der symptomatischen Manifestation der Krankheit.

Um die Aufgaben zu lösen, müssen Sie zunächst einen Dermatologen (Dermatovenereologen) konsultieren. In jedem Fall wird ein individuelles Behandlungsschema vorgegeben.

Die medikamentöse Therapie wird aufgrund der folgenden Merkmale verschrieben:

  • Staging der Erkrankung (Arzneimittel werden je nach Schwere des pathologischen Prozesses ausgewählt);
  • Alterskategorie des Psoriasis-Patienten (Kindern und Erwachsenen werden unterschiedliche Arzneimittel und Dosierungen verschrieben);
  • Das Vorhandensein von Kontraindikationen in der Vergangenheit (chronische Krankheiten und individuelle Intoleranz müssen bei der Auswahl von Arzneimitteln berücksichtigt werden).

Bei Bedarf kann der Arzt die Taktik der Behandlung ändern und sie dem Zustand des Patienten anpassen.

Grundregeln für Psoriasis-Patienten

Um die Manifestationen der Psoriasis auszugleichen und die Lebensqualität zu verbessern, muss der Patient täglich eine Reihe von Bedingungen erfüllen:

  • Befolgen Sie die Regeln der individuellen Hygiene entsprechend dem Ausmaß der Hautveränderungen.
  • von einem Dermatologen verordnete Medikamente verwenden;
  • Ändern Sie Ihre Essgewohnheiten und halten Sie sich an Ihre Ernährung.
  • Vermeiden Sie die Verwendung aggressiver Parfüms und Haushaltschemikalien.
  • die Haut vor äußeren Einflüssen schützen (natürliche Bedingungen, häusliche Verletzungen, reizende Elemente);
  • Kosmetika für Psoriasis verwenden;
  • kümmert sich um den psycho-emotionalen Zustand (um nervöse Anspannung und Stress zu vermeiden);
  • kühlen Sie sich nicht ab und scheuen Sie sich nicht mit Menschen, die mit Viruserkrankungen infiziert sind, zu kommunizieren;
  • vernachlässigen Sie nicht die Mittel der traditionellen Medizin (Kräutermedizinabkochung und Salbe nach traditionellen Rezepten spielen eine wichtige unterstützende Rolle bei der Behandlung von Pathologien)
  • Vom Arzt verordnete Physiotherapie durchführen.

Beachten Sie die Empfehlungen nicht zwingend. Die aufgeführten Regeln sollten zu einem festen Bestandteil des Lebensstils der Psoriasis werden.

Möglichkeiten zur Behandlung von Psoriasis

Ein integrierter Ansatz für die Behandlung der Krankheit ist eine Kombination aus medikamentöser Behandlung, nicht traditionellen Methoden und angemessener Ernährung.

Medikamentöse Behandlung

Die Hauptmethode der Behandlung ist die Verwendung von lokalen Wirkstoffen. Bei schweren Formen der Krankheit werden externe Medikamente mit Tablettenpräparaten ergänzt.

Nicht-hormonelle Behandlung

In der Anfangsphase der Krankheit wird die Therapie mit nicht-hormonellen Salben gegen Antipsoriatika verschrieben.

Das Zeitintervall der nicht-hormonellen Therapie ist länger als bei hormonhaltigen Medikamenten, aber in schweren Stadien der Krankheit funktionieren diese Medikamente praktisch nicht.

Die Vorteile einer solchen Behandlung sind:

  • mangelnde Anpassung des Körpers an Drogen (sie verursachen keine Abhängigkeit);
  • statischer hormoneller Hintergrund (Medikamente beeinflussen die Hormonsynthese nicht);
  • der Gehalt an Pflanzenkomponenten in der Zusammensetzung;
  • keine Kontraindikationen (außer für individuelle Intoleranz).

Nicht-hormonelle Cremes und Salben interagieren gut mit anderen Medikamenten verschiedener Kategorien.

Hormontherapie

Hormonelle Medikamente wirken effizienter, der Patient erhält das Ergebnis schneller. Darüber hinaus können solche Mittel bei mittelschwerer und schwerer Form der Erkrankung den Zustand des Patienten erheblich lindern. Im Herzen der externen Medikamente liegen Steroidhormone, die von der Nebennierenrinde (Corticosteroide) produziert werden.

Nachteile der Hormontherapie sind:

  • eine große Anzahl von Nebenwirkungen aus der Anwendung;
  • die Fähigkeit von Medikamenten, Abhängigkeit zu verursachen, was eine Erhöhung der Dosis oder einen aggressiveren Ersatz des Medikaments erfordert.

In komplizierten Fällen ist Methotrexat die Haupttablettenvorbereitung.

Hilfsmittel

Zusätzliche Therapie beinhaltet:

  • Vitamin- und Mineralstoffzusätze mit Selen, Calcium, Zink;
  • Antihistaminika;
  • beruhigende Kräuterextrakte;
  • Omega-3-mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Die medikamentöse Therapie kann nur von einem Facharzt für Dermatologie verschrieben werden. Die Selbstmedikation von Psoriasis ist nicht erlaubt.

Medizinische Verfahren

Physiotherapeutische Methoden helfen, Symptome effektiv zu lindern:

Die Richtung der Physiotherapie wird vom behandelnden Arzt verordnet.

Folk-Methoden

Behandlungen für Psoriasis mit alternativer Medizin umfassen selbst zubereitet:

Bestandteile für Rezepte bestehen aus Bienenprodukten, Heilkräutern.

Diät

Das richtige Ernährungsverhalten ist der Hauptbestandteil der Behandlung, wodurch die Remissionsphase der Krankheit erhöht werden kann.

Die Postulate der Diät-Therapie sind:

  • rationelle Ernährung;
  • Beseitigung verbotener Lebensmittel und kulinarischer Verarbeitungsmethoden;
  • Anreicherung der Diät mit Ballaststoffen;
  • Einhaltung des Trinkregimes;
  • kategorische Ablehnung von Alkohol.

Der Patient sollte das Körpergewicht streng kontrollieren, da Übergewicht ein Provokateur von Verschlimmerungen ist.

Es ist unmöglich, die Psoriasis vollständig zu beseitigen, aber wenn Sie die aufgeführten Empfehlungen befolgen, ist es durchaus möglich, die Latenzzeit um ein Vielfaches zu verlängern.

Warum wird Psoriasis nicht behandelt?

Schwierigkeiten bei der Behandlung der Hautpathologie aufgrund nicht vollständig erforschter und erklärbarer Natur des Auftretens. Daraus ergibt sich, dass die Medizin mit der Folge der Psoriasis zu kämpfen hat und nicht mit ihrer Ursache.

Nach den Ergebnissen jahrelanger Forschung werden folgende Faktoren identifiziert, die die Entwicklung der Krankheit beeinflussen:

  • Genetisch. Das Auftreten von Psoriasis in der Kindheit und Jugend ist mit einer erblichen Veranlagung verbunden, d. H. Einer psoriatischen Läsion in der Geschichte der Eltern.
  • Autoimmun Ein Versagen des Immunsystems führt dazu, dass es keine Schutzfunktionen mehr ausführt, sondern im Gegenteil die Zellen und das Gewebe des eigenen Organismus zerstört.

Die Manifestation von Immunerkrankungen wird wiederum aus folgenden Gründen bestimmt:

  • HIV und AIDS;
  • andere Infektionen des Körpers chronischer Natur;
  • psychopathologische Erkrankungen;
  • systematische nervöse Anspannung, Müdigkeit (Schlafstörung) und psychoemotionale Instabilität;
  • Alkoholabhängigkeit;
  • Anämie (Abnahme der Hämoglobinkonzentration) vor dem Hintergrund schlechter Ernährung;
  • endokrinologische Erkrankungen und hormonelles Ungleichgewicht.

Es wird angenommen, dass die Kombination dieser Faktoren zur Entstehung einer Psoriasis-Erkrankung führen kann. Der unwiderlegbare Grund für das Auftreten einer Pathologie ist jedoch unbekannt.

Kranke Menschen müssen lernen, mit dieser Krankheit zu leben. Endlich heilbar wird die Psoriasis, wenn die medizinische Wissenschaft die genaue Ursache ihres Auftretens bestimmt.

http://psoriaz-med.ru/lechenie/lechitsya-li-psoriaz/

Ist es möglich, Psoriasis für immer und mit welchen Methoden zu heilen?

Wenn unangenehme Flecken auf dem Körper auftreten, sogenannte Psoriasis-Plaques, stellt sich unweigerlich die Frage, ob es möglich ist, Psoriasis für immer zu heilen. Eine eindeutige Antwort von Ärzten aus aller Welt ist immer noch nicht der Fall. Es hängt alles von der Form der schuppigen Entbehrung, dem Krankheitsbild, der Schwere der Hautläsionen und natürlich davon ab, wie sehr der Patient bereit ist, das Leiden zu bekämpfen.

Gefahr von Psoriasis

Alle Formen der Psoriasis gehören zur Gruppe der Dermatosen und sind nichtinfektiöse Systemerkrankungen. Die Krankheit betrifft Menschen unterschiedlichen Alters, unabhängig von ihrem sozialen Status, Geschlecht, Wohnort und Lebensstil. Charakteristisch sind Läsionen der Dermis in Form von Hautausschlägen, die wie trockene, geschwollene rote Flecken mit einer Grauskala aussehen.

Vor nicht allzu langer Zeit wurde Psoriasis als Hautpathologie betrachtet, die durch pathologische Zellteilung der Dermis hervorgerufen wird. Heute sind die Ärzte zuversichtlich, dass Schuppenentzug eine Manifestation tieferer und globalerer Funktionsstörungen im Körper ist.

Um die richtige Therapie zu wählen, um die effektivste Behandlung vorzuschreiben, sollten Sie die Natur des schuppenden Beraubens verstehen.

Man kann jedoch mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, dass Psoriasis-Plaques nur deshalb auf dem Körper erscheinen, weil die Schutzfunktion des Körpers versagt und aus unbekannten Gründen gesunde Zellen der Dermis angreifen. Sie beginnen zu wachsen und sterben mit einer pathologischen Rate ab (ein voller Zyklus von nur 7 Tagen bei gesunden Menschen - bis zu 30), Psoriasis-Plaques bilden sich auf der Haut.

Die Gründe, warum das Immunsystem gesunde Zellen angreift, sind noch nicht vollständig verstanden. Es gibt jedoch mehrere Hypothesen, die dies bewirken:

  • Erbliche Veranlagung Menschen, deren Blutsverwandte an Psoriasis litten, erleiden diese Krankheit viel häufiger.
  • Verletzungen der inneren Organe, insbesondere des Stoffwechselsystems, der Schilddrüse.
  • Unsachgemäße Ernährung, Missbrauch von Fett, frittierten Lebensmitteln, Alkohol und Rauchen.
  • Dauerstress, Schlafmangel im Allgemeinen die falsche Lebensweise.

Es scheint, dass das Auftreten von Flecken auf dem Körper zusammen mit dem Juckreiz und Brennen unangenehm ist, jedoch nicht tödlich. Darüber hinaus ist es möglich, akute Symptome während der Verschlimmerung mit medizinischen Mitteln und Volksmitteln zu entfernen. Wenn die Zeit jedoch nicht aktiv wird, kann eine schuppige Beraubung zu schwerwiegenden Folgen führen:

  • Vollständiger Verlust der Nagelplatte - in Fällen, in denen Psoriasis die Nägel der Hände und Füße berührt.
  • Erkrankungen der Nieren und der Leber.
  • Blasenentzündung, Urethritis, Prostatitis - der Grund ist, dass Psoriasis-Plaques nicht nur auf der Haut, sondern auch auf den Schleimhäuten und sogar in der Blase auftreten können.
  • Die Entwicklung der Psoriasis-Arthritis, wenn die Gelenke betroffen sind. Dadurch verliert der Patient die Beweglichkeit, jede Bewegung bringt Schmerzen.
  • Die Niederlage des Nervensystems - solche Auswirkungen sind äußerst selten, haben aber noch einen Platz. Bei einem Patienten mit Psoriasis können infolge einer späten Behandlung Epilepsie, Polyneuritis und Enzephalopathie auftreten.
  • Entzündung der Lymphknoten.
  • Verletzung des Herzens
  • Augenerkrankungen (Linsensklerose oder Konjunktivitis), die zu teilweisem oder vollständigem Sehverlust führen.

Am häufigsten ist die Psoriasis an den Ellenbogen und Knien sowie an den Stellen, an denen die Haut am stärksten für Trauma und Reibung anfällig ist: auf der Kopfhaut, den Handflächen und Fußsohlen, dem Bauch und sogar im Genitalbereich lokalisiert.

In Anbetracht der Gefahr der Erkrankung ist es wichtig, sich nicht selbst zu behandeln, und sofort nach Auftreten der ersten Flecken den Dermatologen zu kontaktieren. Der Behandlungserfolg wird weitgehend vom Stadium der Pathologie abhängen und je früher mit dem Beginn der Erkrankung begonnen wird, desto wahrscheinlicher werden akute Manifestationen beseitigt.

Behandlungsmethoden

Da die Gründe für das Auftreten von Psoriasis nicht vollständig bekannt sind, wird dem Patienten eine umfassende Behandlung verschrieben, die aus vielen Maßnahmen besteht. Das Ziel ist es, die akuten Symptome im Allgemeinen zu entfernen, um den Zustand des Patienten zu lindern, die Remissionszeit zu verlängern und mögliche provokative Faktoren vollständig zu eliminieren.

In der Regel werden bei der Behandlung der Psoriasis die folgenden Methoden verwendet:

  • Anwendung auf die betroffene Haut bedeutet lokale Wirkung (Fluorocort, Flutsinar)
  • Interne Verabreichung von Medikamenten, einschließlich Zytostatika, Sedativa, Kortikosteroiden, Antihistaminika und anderen
  • Einhaltung einer strengen Diät (nicht nur während der Verschlimmerung, sondern auch in Remission). So wurden aus der täglichen Ernährung alle Produkte entfernt, die Hautkrankheiten hervorrufen können, nämlich Gewürze, Alkohol, Schokolade, Zitrusfrüchte, gebratene und fettige, übermäßig Fett
  • Vitamintherapie, Kalziumergänzungen
  • Physiotherapie wie UV-Behandlung, PUVA-Therapie. Die Patienten verschrieben oft eine umfassende Behandlung in Sanatorien
  • Traditionelle Methoden - selbst Vertreter der traditionellen Medizin weisen auf die Wirksamkeit vieler Rezepte hin, die auf Kräutern, Soda, Salz und anderen "häuslichen" Komponenten basieren.

Je nach Schwere der Erkrankung wird dem Patienten eine nicht-hormonelle Therapie mit Salben und Cremes sowie hormonelle Mittel verschrieben. Jeder von ihnen hat seine Vor- und Nachteile.

Daher sind nicht-hormonelle Arzneimittel nur im Anfangsstadium der Psoriasis wirksam, wenn die Herde der Psoriasis klein ist, die Symptome mild sind und sich der Patient ziemlich wohl fühlt. Der Hauptnachteil einer solchen Behandlung ist die langsame Wirkung der Medikamente und eine ziemlich lange Behandlungsdauer.

Salben und Cremes, die keine Hormone enthalten, geeignet für die Behandlung von schwangeren Frauen und Kindern. Sie beseitigen sanft Juckreiz, fördern die Wundheilung, befeuchten die Haut.

Ohne den Effekt der Behandlung mit lokalen Medikamenten sowie in besonders fortgeschrittenen Fällen kann auf eine Hormontherapie nicht verzichtet werden. Medikamente können jedoch nur von einem Arzt verschrieben werden, da sie neben der schnellen Wirkung in einer großen Anzahl von Fällen zu einer Reihe von Nebenwirkungen führen.

Die Verwendung von Corticosteroiden, Hormonen, die von den Nebennieren produziert werden, aufgrund der Notwendigkeit, Stoffwechselprozesse im Körper zu normalisieren. In der Regel werden zwei Unterarten von Hormonen verwendet, und zwar

  • Mineralokortikoide (meistens Aldosteron), die den Stoffwechsel von Kalzium, Natrium und Kalium im Körper normalisieren.
  • Glukokortikoide (Hydrocortison oder Cortison) sollen den Glucosestoffwechsel stabilisieren.

Alle oben genannten Substanzen können oral und lokal verwendet werden. Sie wirken aktiv auf den Körper ein und verursachen demnach neben der gewünschten Wirkung bei Psoriasis auch eine Reihe von Nebenwirkungen, insbesondere:

  • Die Entwicklung von Diabetes (Steroidtyp)
  • Die Entstehung von Arthritis aufgrund der Ablagerung von Salzen in den Gelenken als Folge einer medikamentösen Therapie
  • Senkung des Kaliumsalzspiegels im Körper und als Folge - eine Verletzung der Herztätigkeit, ein erhöhter Blutdruck
  • Thrombose aufgrund einer Blutungsstörung
  • Erkrankungen des Nervensystems
  • Schnelle Gewichtszunahme, Fettleibigkeit
  • Ödeme im Gesicht und Körper
  • Erhöhter Cholesterinspiegel im Blut

In Anbetracht dessen ist es grundsätzlich nicht empfehlenswert, die Dosierung zu verletzen, alle Verschreibungen des Arztes strikt zu befolgen und die Behandlung nicht selbst anzupassen. Darüber hinaus ist diese Behandlung für Kinder, schwangere und stillende Mütter nicht akzeptabel.

Medikamentöse Behandlung

In der Lunge, dem Stadium der Psoriasis, wird das Leiden mit lokalen Medikamenten, Salben, Cremes und Lotionen behandelt. Bei Schädigungen der Kopfhaut - Shampoos der therapeutischen Apotheke. Es werden Mittel der folgenden Gruppen verwendet:

  • Kortikosteroid-Salbe - kann die Aktivität von Zellen reduzieren und damit auch alle unangenehmen Symptome beseitigen.
  • Salbe mit Vitamin D oder seinem Analogon - blockiert die Entwicklung des Entzündungsprozesses und erhöht die Barrierefunktion der Dermis.
  • Calcineurin-Inhibitoren werden verwendet, wenn eine Behandlung mit Corticosteroid nicht möglich ist.

Unter den nicht-hormonellen Salben haben sich die folgenden gut empfohlen:

  • Entworfen auf der Basis von Teekiefer oder Birke. Wird hauptsächlich verwendet, um die pathologische Zellteilung zu stoppen und Entzündungen zu lindern.
  • Antisulfon-Salbe und Vishnevsky-Salbe haben entzündungshemmende Medikamente. Darüber hinaus erweichen diese Mittel die Haut und tragen zur Resorption von Psoriasis-Plaques bei.
  • Gleichgültige Salben (Salicylsäure, Zink) - befeuchten, Entzündungen lindern, Wunden heilen.
  • Feste Medikamente wie Akrustal, Kartalin und Magnipsor. Neben der Tatsache, dass sie die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und die Oberfläche weicher machen, betäuben und desinfizieren sie die Haut.
  • Pharmazeutische Präparate mit lokaler Wirkung, die große Mengen an Vitaminen enthalten. Solche Salben wie Dayvoneks oder Calcipotriol verbessern den Zustand der Haut signifikant.
  • Salben mit verfeinerten Produkten (Psori-Naft) - ermöglichen ein schnelles Ablösen der Psoriasis-Plaques.
  • Salben, zu denen Senf (Psoriasin) gehört, werden hauptsächlich im regressiven Stadium der Psoriasis (wenn die Symptome allmählich abklingen) und im stationären Bereich verwendet, wenn das klinische Bild am stärksten ausgeprägt ist.

Jede Behandlung der Psoriasis, außer in schweren Fällen, beginnt mit der Einnahme lokaler Medikamente. Abgesehen davon, dass sie eine nachgewiesene Wirkung haben, können sie auch bei kleinsten Patienten angewendet werden. Nicht-hormonelle Salben werden hauptsächlich ausgewählt, weil sie das Hormonsystem nicht beeinflussen, keine Sucht verursachen und mit anderen Arzneimitteln vollständig kompatibel sind.

Hormonelle Salben haben sowohl ihre Vorteile als auch viele Nachteile und werden daher nur verwendet, wenn die oben beschriebenen Zubereitungen keine Wirkung haben. Zu den unbestreitbaren Vorteilen - sie wirken bereits nach mehreren Anwendungen. Sie unterdrücken schnell das abnormale Wachstum von Zellen, lindern alle Symptome von Schuppenentzug und beseitigen Entzündungen.

Alle lokalen Hormonarzneimittel werden je nach Intensität der Auswirkungen auf den Körper in 4 Klassen eingeteilt:

  • Die erste Gruppe besteht aus Medikamenten, deren Konzentration an Hormonen niedrig ist. Solche Salben wie Hydrocortison oder Prednisolon werden bei kleinen Hautpartien, insbesondere bei Hautausschlägen in der Leiste oder im Gesicht verwendet.
  • Die zweite Klasse von Hormonarzneimitteln wurde entwickelt, um Ödeme zu beseitigen und die Gefäßpermeabilität zu verringern. Flumateon oder Flukortolon ua beseitigen und jucken.
  • Die dritte Klasse umfasst aktive Salben wie Triamcinologist.
  • In der vierten Klasse befinden sich jeweils Medikamente mit dem höchsten Hormongehalt. Die beliebtesten sind die Mittel Galometazon, Betamethason, Clobetasol. Die Substanzen dringen schnell tief in die Haut ein und der gewünschte Effekt wird in Rekordzeit erzielt. Der einzige, aber wesentliche Nachteil ist die enorme Anzahl von Nebenwirkungen. Daher werden Salben nur in den fortgeschrittensten Stadien verwendet.

Für die Behandlung der Psoriasis der Kopfhaut verschrieben die Ärzte pharmazeutische Shampoos. Ihre Hauptziele: Stimulierung des Heilungsprozesses von Psoriasis-Plaques, Wiederherstellung der Kopfhaut, Entfernung unangenehmer Symptome.

Abhängig von den Symptomen und dem Schweregrad der Schuppenentziehung werden eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen ausgewählt:

  • Teershampoos (Super Psori oder Sulsen) - reinigen Sie die Oberfläche der Dermis von abgestorbenen Zellen und wirken Sie entzündungshemmend.
  • Antimykotika - Dermazole, Bioderma und andere.
  • Ichthyol und Salicylshampoos (Hautkappe oder Libriderm-Zink) - stellen die betroffene Oberfläche wieder her, heilen Wunden.
  • Kosmetika wie Friderm Balance haben eine schwache Wirkung, da ihr Gehalt an therapeutischen Komponenten gering ist. Trotzdem zeigten sie sich gut in den Stadien der Remission als Prophylaktika.
  • Baby Shampoos (Jones Baby) werden nur zur Behandlung von schuppigen Kindern benutzt. Sie haben keine chemischen Verbindungen oder Duftstoffe und sind daher für junge Patienten so sicher wie möglich.

Neben topischen Präparaten werden häufig orale Präparate verschrieben. Der Grund ist, dass Psoriasis eine systemische Autoimmunerkrankung ist, und es ist einfach unmöglich, sie zu beseitigen, indem sie nur auf die betroffene Haut einwirkt. Im Lungenstadium verschreiben Ärzte Vitaminkomplexe, Antihistaminika und Beruhigungsmittel. Wenn die Krankheit in ein schweres Stadium übergegangen ist, werden die folgenden Methoden angewendet:

  • Hormonelle Medikamente in Form von Tabletten oder Injektionen. Sie dringen direkt in den Blutkreislauf ein, beeinflussen den Stoffwechsel und regen den Stoffwechsel an. Nach der Einnahme tritt eine schnelle Wirkung ein, nämlich ein brennendes Gefühl, Juckreiz, Entzündungen auf der Haut lassen allmählich nach.
  • Antihistaminika mit beruhigender Wirkung - oder getrennt antiallergisch und beruhigend.
  • Zytostatika - für die schnelle Regeneration von Hautzellen.
  • Immunomodulatoren, deren Zweckmäßigkeit durch die Tatsache verursacht wird, dass Psoriasis eine Autoimmunerkrankung ist.
  • Nicht-Steroid-Medikamente - zur Beseitigung des Entzündungsprozesses.

Für eine schnellere Wirkung können physiotherapeutische Verfahren auch mit einer systemischen Therapie verbunden werden. Sie werden nur an der stationären Form der Krankheit festgehalten, können jedoch im akuten Stadium viele Nebenwirkungen verursachen.

Die effektivsten Verfahren sind:

  • Solarium oder UV-Strahlung. Nur im Winter ernannt.
  • Elektroschlaf - stabilisiert das Nervensystem und beschleunigt gleichzeitig die Resorption von Psoriasis-Plaques.
  • Phototherapie, selektiv oder abgekürzt S.F.T. Die Essenz der Methode besteht darin, dass die betroffene Haut von Wellen beeinflusst wird, deren Länge zwischen 310 und 341 Nm variiert. In der Regel verwendet, um die Remission zu verlängern.
  • Für die Behandlung ausgedehnter Läsionen ist eine PUVA-Therapie erforderlich. In diesem Fall nimmt der Patient zusammen mit der Wirkung von UV-Wellen auf der Haut oral Photosensibilisatoren oral auf.
  • Kryotherapie - zur Beschleunigung des Heilungsprozesses.
  • Magnetotherapie - wird hauptsächlich bei Patienten mit Psoriasis-Arthritis verschrieben. Es trägt zur Beschleunigung der Hautregeneration bei und wirkt sich im Allgemeinen auch positiv auf das Nervensystem des Patienten aus.

Für eine lange Zeit von Psoriasis loszuwerden und ermöglicht einen Kurs der Sanatorium-Resort-Behandlung. Die Therapie wird in spezialisierten Zentren durchgeführt und beinhaltet die Verwendung von Öl, Mineralwasser, Schlamm, Salzbädern usw. In Russland befinden sich solche Resorts in Anapa, Sotschi und Gelendschik.

Volksheilmittel

Die Verwendung von Volksmitteln zur Beseitigung der Psoriasis wird nicht funktionieren. Ihr systematischer Einsatz ermöglicht es Ihnen jedoch, den Zustand des Patienten im Stadium eines akuten schuppenartigen Entzugs zu verbessern, doch bei Remission bieten sie die Möglichkeit, die Periode signifikant zu verlängern.

Wie Ärzte und Patienten selbst darauf hinweisen, können durch die Kombination der folgenden Mittel mit der medikamentösen Therapie schnelle und stabile positive Ergebnisse erzielt werden:

  • Celandine Juice Celandine wird täglich mehrmals auf Papeln aufgetragen. Aus der Wurzel der Pflanze kann Tinktur für die äußere Anwendung hergestellt werden: 4 EL. Löffel zerstoßener Rohstoffe werden einen halben Liter Alkohol gegossen. Tinktur wird 3-5 Monate lang täglich auf die Plaques aufgetragen.
  • Eiersalbe Zum Kochen benötigen Sie zwei Hühnereier, einen Esslöffel Pflanzenöl und Essig in Höhe von 0,5 kranken Löffeln. Alle Komponenten werden gemischt und über Nacht auf die betroffene Haut aufgetragen.
  • Bad mit Nussaufguss. Zuerst wird die Schale eines halben Kilogramms Nüsse mit kochendem Wasser gegossen und infundiert, dann wird das Produkt in das Bad gegeben. Die Anzahl der Eingriffe beträgt jeden zweiten Tag 15, die Empfangszeit 15 Minuten.
  • Der Saft von Erdbeeren und Viburnum. Das fertige Produkt sollte ein Glas erhalten, aber die Mischung wird nicht hineingelegt, sondern in Psoriasis-Plaques eingerieben.

Alle oben genannten sind die einfachsten Rezepte, aber es gibt andere, kompliziertere Präparationsmethoden zur Behandlung von Psoriasis, die ebenfalls eine schnelle und lang anhaltende Wirkung haben.

Nach den Beurteilungen von Patienten und Ärzten ist eine persönlich zubereitete Salbe auf der Basis von Birkenteer wirksam. Zum Kochen benötigen Sie: 3 Hühnereigelb; ein paar Tropfen Kampferöl; 150 gr. reiner Alkohol (96%), direkter Birkenteer in einer Menge von 150 Gramm. Sie müssen nur die Zutaten mischen, dann kann das Produkt ein Jahr lang kühl gelagert werden. Die gleiche Salbe wird mit einem Tampon in die Haut eingerieben. Es lindert den Juckreiz, macht die Haut weicher. Es wird einmal täglich eingenommen (es wird nicht alle 24 Stunden abgewaschen), woraufhin der Tag abgebrochen und erneut auf den Körper aufgetragen wird.

Mittel, deren Behandlung 2-3 Monate entspricht, werden hergestellt aus: Eiweiß Ei, Zwiebelsaft, Knoblauch und Schwefel (für einen Teelöffel), Honig (2,5 Löffel), Babycreme (1/3 Packung), Asche (2 h. Löffel). Alle Bestandteile werden in den angegebenen Anteilen mit einem Mischer gemischt, wonach das Fett der Mischung bis zur Konsistenz einer dicken Sahne zugesetzt wird.

Eine weitere Salbe wird aus Hühnereigelb hergestellt. Sie benötigen 20 Stücke. Eier werden 15 Minuten gekocht, das Eigelb wird vom Protein getrennt und zerkleinert. Der resultierende Brei wird in einer Pfanne geröstet, gepresst und das resultierende Produkt zweimal täglich auf die Psoriasis-Plaques aufgetragen.

Auch verwendet und Volksheilmittel für die orale Verabreichung. Zum Beispiel empfehlen Ärzte zweimal täglich Leinsamen für Patienten mit schuppiger Deprive. Zuerst müssen Sie das Rohmaterial in einer Menge von 200 ml einfüllen. ein Glas kochendes Wasser und 12 Stunden ziehen lassen (Nacht). Morgens wird das Mittel auf leeren Magen eingenommen. Vor der Einnahme am Abend wird empfohlen, 2 Tabletten Aktivkohle zu trinken. Dieses Rezept wurde entwickelt, um die Haut von Psoriasis-Papeln zu reinigen und alle toxischen Substanzen zu entfernen.

Unterschätzen Sie nicht die Wirkung der Ernährung auf die Entwicklung der Psoriasis. Es ist wichtig, ausgewogen und satt zu essen. Zwei wirksame Diättherapien werden am häufigsten gegen schuppige Deprivation eingesetzt:

  • Die Pagano-Diät, nach der die gesamte Diät 20-30% aus säurebildenden Lebensmitteln bestehen sollte, und alles andere muss alkalibildend sein.
  • Diät Ognevoy impliziert auch ein Verhältnis der Produkte, aber der Autor argumentiert, dass Sie regelmäßig einmal pro Woche Fasten-Tage einplanen sollten.

Im Allgemeinen ist es wichtig, würzige, fetthaltige, frittierte Lebensmittel traditionell aufzugeben. Die Diät sollte reich an Früchten, mehrfach ungesättigten Säuren, Getreide und Ballaststoffen sein.

Ist es möglich, Psoriasis vollständig zu heilen?

Um die Psoriasis vollständig zu heilen, funktioniert auch die am besten geeignete Therapie nicht. Viele Forschungszentren auf der ganzen Welt versuchen, solche Techniken aufzugreifen, die es nicht nur ermöglichen, die Symptome zu lindern und die Remissionsperioden zu verlängern, sondern diese Krankheit für immer zu heilen. Bisher wurden keine solchen gefunden - alle Autoimmunkrankheiten sind unheilbar.

Alle Therapiemethoden, bis der Arzt in jedem einzelnen Fall die wahre Ursache der Psoriasis gefunden hat, lassen die Symptome aufhören. Die Art der schäbigen Entbehrung bleibt bis zum Ende unerforscht, obwohl sich viele Forscher in verschiedenen Ländern mit dieser Frage befassen. Wenn die Antworten gefunden werden, kann es möglich sein, die Pathologie dauerhaft zu beseitigen.

Es bleibt offen, ob die Krankheit bei Kindern geheilt werden kann. Bei jungen Patienten sieht die Psoriasis anders aus. Beeinflusst hauptsächlich die natürlichen Falten der Haut und der Kopfhaut. Die Symptome ähneln denen, die bei Windelausschlag, Ekzem oder Candidiasis auftreten. In diesem Fall ist die Pathologie aber auch unheilbar. Alle Therapiemethoden zielen darauf ab, die Symptome zu beseitigen und den Zustand des Babys zu lindern. Mit zunehmendem Alter manifestiert sich die Psoriasis jedoch immer wieder.

http://kozhnye.ru/est-li-vozmozhnost-vylechit-psoriaz-navsegda.html
Weitere Artikel Über Allergene