Was ist eine Salzdiathese der Nieren: Wie erkennt man das Signal, um die Funktion des Harnsystems zu beeinträchtigen?

Die Nieren haben mehrere wichtige Funktionen. Eine davon - Filterung und Ausscheidung von Flüssigkeit aus dem Körper. Die meisten Menschen achten nicht darauf, wie viel Flüssigkeit sie pro Tag trinken und ob dies für die normale Körperfunktion ausreicht.

Häufiger trinken wir nur dann Wasser, wenn wir Durst haben. Dieses Volumen reicht jedoch nicht aus, um den täglichen Flüssigkeitsbedarf sicherzustellen. Anschließend kann eine Dehydrierung Nierenerkrankungen wie Pyelonephritis und Salzdiathese verursachen. Salzdiathese - erhöhte Salzbildung in der Niere mit nachfolgender Steinbildung.

allgemeine Informationen

Das Nierenbecken entfernt ständig verschiedene Salze und deren Derivate mit der Flüssigkeit. Wenn das Organ normal funktioniert, gibt es keine Pathologien, alle Schlacken, Toxine und Abbauprodukte sollten aus dem Körper entfernt werden. Die geringste Entzündung kann jedoch zur Entwicklung einer Pyelonephritis führen, häufig tritt auf deren Hintergrund Salzdiathese auf.

Selbst wenn Sie rechtzeitig einen Urologen konsultieren und eine Entzündung heilen, fallen die Nieren bereits in die Kategorie der erkrankten Organe, und ihr Zustand muss kontinuierlich überwacht werden. Salzdiathese als selbständige Krankheit tritt sehr selten auf. Dies ist normalerweise ein restliches und chronisches Phänomen. Die Manifestation der Pathologie ist besonders akut, wenn Harnsäuresalze, Oxalate und Urate im Nierengewebe abgelagert werden. Die Salzdiathese kann durch Blasenentzündung, Urethritis und Prostatitis verschlimmert werden.

Wahrscheinlich verursacht

Es besteht eine falsche Meinung, dass die Salzdiathese auf den Konsum von allergenen Lebensmitteln (Schokolade, Zitrusfrüchte) zurückzuführen ist. Die Salzdiathese ist eine Manifestation der Verletzung der Nieren und anderer Organe, daher sind ihre Ursachen anderer Natur.

Informieren Sie sich über die allgemeinen Ernährungs- und Ernährungsregeln für Frauen mit Blasenentzündung.

Lesen Sie diese Adresse, um zu erfahren, was bei Frauen Oligurie ist und wie Sie mit Schwierigkeiten umgehen.

Salzdiathese Ursache:

  • Verletzung der richtigen Ernährung. Eine Diät mit einer übermäßigen Menge an würzigen, fettreichen und nährstoffarmen Lebensmitteln führt zu Stoffwechselstörungen. Dies spiegelt sich wiederum in der Arbeit der Ausscheidungsorgane wider, die den Belastungen nicht gewachsen sind. Stärkt das Laden und die Verwendung nicht kombinierter Produkte untereinander.
  • Erbliche Veranlagung - Wenn der Zustand des Ausscheidungssystems von Geburt an pathologisch ist, kann die Salzdiathese zu ihrer natürlichen Folge werden. Der genetische Faktor spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der Pathologie in der Kindheit.
  • Verletzung des Trinkregimes. Normalerweise sollte ein Erwachsener pro Tag mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Es ist für den normalen Stoffwechsel notwendig. Wasser ist die Grundlage für die meisten Prozesse, die im Körper ablaufen. Wenn es knapp ist, verlangsamen sich Stoffwechselprozesse. Schlacken beginnen sich im Nierenbecken anzusammeln, wodurch die Salzdiathese rasch voranschreitet. Die Nieren bewältigen ihre Ausscheidungsfunktion nicht, Schadstoffe sammeln sich an, was zu einer schweren Vergiftung führt.
  • Mangel an Vitaminen und Mineralien. Selbst wenn Sie genug Wasser trinken, müssen Sie es nicht als Allheilmittel betrachten. Die Ursache der Salzdiathese kann manchmal der Wunsch sein, gereinigtes Wasser zu trinken, das nicht nur von schlechten Verunreinigungen, sondern auch von Vitaminen und Spurenelementen gereinigt wird, die der Körper benötigt. Wenn Sie es regelmäßig trinken, fehlt es an Nährstoffen. Die unkontrollierte Verwendung von Mineralwasser wird auch ein Auslöser für die Verletzung von Stoffwechselprozessen und die Entwicklung von Salzdiathese.

Klinisches Bild

Die Salzdiathese kann lange Zeit asymptomatisch sein. Es gibt keine Beschwerden, Schmerzen. Daher wendet sich der Patient oft an den Arzt, wenn die Pathologie bereits läuft. Allmählich schreitet die Krankheit voran, es gibt die ersten Anzeichen für eine Nierenstörung: häufiger Harndrang. Möglicherweise ist das Gegenteil der Fall, Wasserlassen ist sehr selten und Schweregefühl tritt im Unterleib auf. Es gibt Schmerzen im Lendenbereich, die Temperatur kann ansteigen.

Diese Symptome deuten auf einen Kristallisationsprozess in den Nieren hin. Das heißt, Steine ​​bilden sich aus Salzen, sie verletzen die Blase, wodurch Blut im Urin erscheint. Der Urin ist dunkel gefärbt.

Salzdiathese während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft werden sehr häufig Störungen des Harnsystems beobachtet. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Nieren aufgrund der ständigen Zunahme der Gebärmutter einer erhöhten Belastung ausgesetzt sind, Kompression und Verdrängung der Beckenorgane auftreten.

Eine der Ursachen für die Salzdiathese bei schwangeren Frauen ist die Verringerung des Wasserverbrauchs aufgrund der Angst vor dem Risiko eines Ödems. Um die Belastung der Nieren zu reduzieren, können Frauen weniger Flüssigkeiten trinken, wodurch der Säuregehalt des Harns und das Risiko von Salzablagerungen erhöht werden. Während der Schwangerschaft ist es wichtig, sich an das Trinkregime zu halten und bis zu 2 Liter Wasser zu trinken (nicht mehr).

Die Behandlung der Salzdiathese der Nieren während dieser Zeit wird durch die Tatsache erschwert, dass viele Medikamente kontraindiziert sind. Der Schwerpunkt sollte auf der Korrektur des Ernährungs- und Trinkregimes liegen. Förderung der Ausscheidung von Urat- und Oxalat-Enterosorbentien (Polysorb, Enterosgel). In der Ernährung sollten Milchprodukte, Fisch und mageres Fleisch enthalten sein. Es ist notwendig, auf die Produkte zu verzichten, die den Urin säuern (Innereien, Pilze, Würste, Spinat, Rettich, Spargel).

Diagnose

Um Salze in den Nieren zu identifizieren, ist es notwendig, eine Urinanalyse durchzuführen, um einen Ultraschall der Nieren zu machen. Manchmal wird empfohlen, eine intravenöse Urographie des Organs durchzuführen, um die Gefäße zu untersuchen.

Urin ist der Hauptindikator für Fehlfunktionen des Harnsystems. Seine Farbe, Transparenz, Dichte sowie die chemische Zusammensetzung ändern sich. Während der Salzdiathese wird in der Urinanalyse eine hohe Konzentration von Oxalsäure, Harnsäure und anderen Säuren gefunden. Wenn die Reaktion des Urins auf Ansäuerung (pH-Wert) erhöht ist

Wie behandelt man akute Pyelonephritis? Zeigen Sie eine Auswahl effektiver Behandlungsoptionen an.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die vorteilhaften Eigenschaften der Kamilleninfusion und ihre Verwendung zur Behandlung von Nieren.

Gehen Sie zu http://vseopochkah.com/bolezni/drugie/rak-pochki.html und lesen Sie die Anzeichen von Nierenkrebs bei Frauen sowie die Prognose für die Genesung nach Entfernung eines malignen Tumors.

Effektive Uroseptika:

Diät und Diät

Voraussetzung für die erfolgreiche Behandlung der Salzdiathese sollte eine Diät sein. Zunächst sollten alle irritierenden und überladenen Nieren sowie Salzablagerungen von der Speisekarte ausgeschlossen werden.

Die folgenden Lebensmittel sollten von der Diät ausgeschlossen werden:

  • geräuchertes Fleisch;
  • Pickles;
  • fetthaltige und würzige Gerichte;
  • reiche Brühen;
  • Innereien;
  • Bohnen;
  • schokolade;
  • Kaffee

Die Liste der zulässigen und verbotenen Produkte, die der Arzt erstellt, richtet sich nach der Art der Salze in den Nieren. Die oben genannten Produkte können nicht mit Salz verwendet werden. Stellen Sie sicher, dass Sie die Salzaufnahme einschränken oder vollständig salzfrei abnehmen.

Chirurgische Intervention

Wenn die Salzdiathese fortschreitet und sich zu Urolithiasis entwickelt, ist es oft notwendig, einen chirurgischen Eingriff durchzuführen, um Kalksteine ​​zu entfernen. Heute wird die Methode der Fernlithotripsie angewendet - das Zerquetschen von Nierensteinen mit Hilfe von elektromagnetischen Wellen oder Ultraschall. Diese Technik verletzt im Gegensatz zu den Bandoperationen nicht die Unversehrtheit der Haut, die Rehabilitationszeit ist schneller, das Risiko von Komplikationen ist minimal. Offene Operationen werden ausgeführt, wenn die Größe der Steine ​​sehr groß ist.

Selbst nach Entfernung der Ablagerungen kann nicht garantiert werden, dass die Entwicklung der Salzdiathese nicht erneut beginnt. Um Rückfälle zu vermeiden, müssen Menschen, die zur Bildung von Steinen neigen, ihr ganzes Leben lang auf ihre Ernährung und ihr Trinkverhalten achten und sich regelmäßig einer prophylaktischen Behandlung unterziehen.

Rezepte der traditionellen Medizin

Wenn die Salzdiathese nicht läuft, können Volksheilmittel zur Entfernung von Salzen beitragen.

Bewährte Rezepte und Empfehlungen:

  • Trinken Sie 20 Tropfen mit Wasser verdünntes Krapfenextrakt. Empfangsfrequenz - zweimal täglich während des Essens. Das Werkzeug löst und entfernt Phosphate, Oxalate effektiv.
  • Nützlich für renale Pathologien sind Dekokte von Pflanzen, die Antraglykoside (Rhabarber, Johanniskraut, Senna) aufweisen. 1 Löffel Rohmaterial gießen 0,3 Liter kochendes Wasser. Bestehen Sie eine halbe Stunde und trinken Sie den ganzen Tag. Die Behandlung sollte nicht länger als 5 Tage dauern, um eine Zerstörung der Nierennephrone nicht zu verursachen.
  • Es wird empfohlen, Abkochungen aus Kulturen herzustellen, die Saponine (Lakritze, Schachtelhalm, Kastanien) enthalten.

Erfahren Sie mehr darüber, was eine Salzdiathese ist und wie Sie die Krankheit behandeln sollen. Informieren Sie sich nach dem folgenden Video:

http://vseopochkah.com/bolezni/drugie/solevoj-diatez.html

Symptome und Behandlung der Nierensalzdiathese bei Erwachsenen

Die Salzdiathese der Nieren ist eine Erkrankung, bei der die Konzentration verschiedener Salze in den Nieren ansteigt. Diese Pathologie geht einher mit einer Zunahme verschiedener Salze in der Zusammensetzung des Urins, ihrer Ablagerung in den Gelenken und der Entwicklung entzündlicher Prozesse. Lassen Sie uns Ihnen sagen, welche Symptome der Salzdiathese zum Ausdruck kommen und wie diese bei Erwachsenen geheilt werden kann.

Ursachen der Salzdiathese

Die Krankheit ist durch eine merkwürdige Beziehung gekennzeichnet. Es wurde festgestellt, dass einer der provozierenden Faktoren das Vorhandensein eines entzündlichen Fokus in der Niere ist. Auf der anderen Seite verursachen Salzablagerungen selbst Entzündungsreaktionen. Zum Beispiel kann eine Pyelonephritis eine Salzdiathese und eine Salzdiathese-Pyelonephritis verursachen.

Wenn wir die entzündliche Natur der Pathologie berücksichtigen, können die Ursachen der Krankheit sein:

  • die Prävalenz in der Ernährung von salzreichen Lebensmitteln;
  • Biermissbrauch;
  • mangelnde kompetente Behandlung von Jade;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Leidenschaft für Mineralwasser.

Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass die Salzdiathese eine genetische Erkrankung ist. Es wurde festgestellt, dass auch kleine Kinder ein beschriebenes Problem haben, und das Risiko ihrer Erkennung steigt, wenn einer der Eltern eine ähnliche Diagnose hatte.

Die Niere ist an Harnfunktionen beteiligt. Eine erhöhte Salzkonzentration im Urin reizt die Schleimhaut der Harnröhre, die Blase und das Nierenparenchym. Als Reaktion auf eine Reizung sendet der Körper Antikörper an die Problemstelle. Es gibt eine Entzündung.

Wenn sich die Salze längere Zeit in der Niere befinden, beginnt die Kristallisation nach einer bestimmten Zeit. Es entsteht Sand, dann Steine ​​(Oxalate, Urate, Phosphate, Carbonate und andere). Es stellt sich heraus, dass die Salzdiathese das Anfangsstadium einer Nierenerkrankung sein kann.

Symptome einer Salzdiathese der Nieren

Obwohl es sich bei der Salzdiathese um eine angeborene Erkrankung handelt, gibt es bei Kindern keine Anzeichen einer Pathologie. Die Nieren selbst bewältigen im frühen Alter eine Erhöhung der Salzkonzentration im Urin, so dass Entzündungsprozesse meist nicht auftreten.

In einem späteren Alter, häufiger ab 20 Jahren, kann die Krankheit Anzeichen einer Entzündung im Harnsystem manifestieren. Die auffälligsten Symptome sind:

  • häufiges Wasserlassen mit kleinen Urinanteilen;
  • Verunreinigungen im Urin von Blutpartikeln (die Flüssigkeit wird braun oder burgunderrot);
  • starke Schmerzen im Unterleib beim Versuch, ein kleines Bedürfnis zu lindern;
  • Rückenschmerzen häufiger - von der betroffenen Niere;
  • Fieber

In fortgeschrittenen Fällen treten Anzeichen einer Vergiftung auf - Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit und ständige Müdigkeit.

Die Krankheit kann leicht mit Urethritis, Blasenentzündung oder Nierenentzündung verwechselt werden, sodass die endgültige Diagnose anhand von Urin- und Blutuntersuchungen gestellt wird. Ein Arzt kann sich nach einem Ultraschall der Nieren ein vollständigeres Bild machen. Bei der Salzdiathese werden auf dem Monitor Bereiche mit echopositiven Einschlüssen deutlich sichtbar. Wenn Salze zur Bildung von Steinen geführt haben, hilft dies bei der Diagnose radiographischer Methoden.

Informationen zur Behandlung der Salzdiathese

Die Krankheit ist relativ leicht zu behandeln. Urologen weisen darauf hin, dass in einigen Fällen eine ausreichend ausgewogene Ernährung und ein veränderter Lebensstil ausreichend sind, um die Symptome zu verschwinden.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Salzdiathese unabhängig behandelt werden kann, zum Beispiel mit Volksmitteln. Die Krankheit wird häufig von der Bildung von Nierensteinen begleitet, und einige Rezepte können zu einer Verstopfung des Lumens der Harnwege führen. In diesem Fall kann eine Operation erforderlich sein.

Die folgenden Medikamente werden zur Behandlung von Salzdiathese verschrieben:

  • Diuretika - wenn keine Steine ​​vorhanden sind;
  • Lösungsmittelsteine ​​und Sand;
  • entzündungshemmend.

Wenn die Krankheit von Schmerzen begleitet wird, werden krampflösende Mittel verordnet, z. B. No-spa oder Schmerzmittel.

Am häufigsten wird Phytolysin zur Bekämpfung der Pathologie verschrieben. Dieses Mittel pflanzlichen Ursprungs besteht aus Extrakten von Petersilie, Birkenknospen, Schachtelhalm und anderen Pflanzen. Das Gerät wirkt harntreibend und entzündungshemmend, wird von der Mehrheit der Patienten gut vertragen und hat praktisch keine Nebenwirkungen.

Andere für die Behandlung von Krankheiten verordnete Medikamente finden Sie in der Tabelle.

Name

Zusammensetzung

Aktion

  • Centaury;
  • liebliche Wurzel;
  • Rosmarinblatt;
  • Hagebuttenextrakt.
  • Rhizomfärbeerchen;
  • Eukalyptusöl;
  • Rizinusöl;
  • Ethylalkohol.
  • Hypericum perforatum;
  • Knöterich;
  • Feldschachtelhalm;
  • Ammy Zahn

Während der Behandlung muss der Arzt die Gesundheit des Patienten überwachen. Wenn eine allergische Reaktion auftritt oder sich die Nieren verschlechtern, werden die Medikamente abgebrochen und stattdessen andere Mittel ausgewählt. Aus diesem Grund wird empfohlen, die Salzdiathese nicht mit Volksheilmitteln zu behandeln.

Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Zustand gewidmet werden, in dem die Krankheit zur Bildung von Steinen führte. In diesem Fall empfiehlt es sich, sie mit einer laparoskopischen Operation oder einer anderen Methode zu quetschen. In den letzten Jahren ist Ultraschall oder elektromagnetische Zerstörung von Nierensteinen populär geworden. In Zukunft wird der Patient eine klinische Untersuchung benötigen - eine regelmäßige Untersuchung mit dem Ziel, einen Rückfall rechtzeitig zu erkennen.

Beim Zerkleinern von Steinen ist die letzte Stufe der Behandlung ein Kurs von Diuretika und Antibiotika. Erstere werden benötigt, um den Sand schneller zu entfernen, während Letztere die Infektion des Gewebes verhindern.

Salzdiathesediät

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung der Krankheit. Ein kranker Mann muss die Menge an Salzen reduzieren, die in den Körper gelangen, und die Nieren nicht belasten. Bei Salzdiathese wird meistens die Pevzner-Tabelle Nr. 7 zugewiesen.

Bei der genauen Ernährung wird berücksichtigt, welche Salze bei der Untersuchung von Urin gefunden werden.

  1. Beim Nachweis von Oxalaten sind Tomaten, Feigen und Sauerampfer verboten.
  2. Bei der Identifizierung von urats verbotenen Hülsenfrüchten, Kaffee, Kakao und Schokolade;
  3. Wenn Harnsäure nachgewiesen wird, wird der Sauerampfer von der Diät ausgeschlossen.

Die Menge an Speisesalz ist auf 2 g / Tag begrenzt. Lebensmittel während des Kochens können nicht gesalzen werden. Wenn das Essen einer Person zu wenig gesalzen scheint, können Sie das fertige Gericht salzen, und es ist wichtig, die Salzgrenze strikt einzuhalten.

Brot sollte auch kein Salz enthalten. In den Geschäften gibt es salzfreies Brot, das zur Ernährung von Nierenkranken bestimmt ist. Wenn es unmöglich ist, dieses Produkt zu erhalten, ist es besser, es selbst zu backen.

Unabhängig davon, welche Art von Salz identifiziert wurde, sollten die folgenden Produkte während einer Krankheit nicht verzehrt werden:

  • Halbfabrikate;
  • alle Arten von Käse;
  • Konserven und Marinaden;
  • geräucherte Produkte und Wurstwaren;
  • Trockenfrüchte und Bananen;
  • alle Arten von Nüssen;
  • Hüttenkäse.

Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Trinkregime gelten. Bei Patienten mit Salznierendiathese wird empfohlen, mindestens zwei Liter Wasser pro Tag zu trinken. Bei Hitze oder körperlicher Anstrengung steigt die Geschwindigkeit auf drei Liter. Die Flüssigkeit, die in ausreichender Menge in den Körper gelangt, verringert die Konzentration der Salze im Urin und erleichtert deren Entfernung aus dem Körper.

Bei der Salzdiathese können Sie fettarme Sorten von Fleisch, Geflügel und Fisch, Milch und Milchprodukte, Gemüse und Obst (außer verboten), Grünzeug essen. Sie können sauberes Wasser, Brühe, Weizenkleie, Fruchtgetränke und verdünnte Säfte trinken.

Kurz über Volksmethoden

Wir haben bereits gesagt, dass die Rezepte der traditionellen Medizin mit der beschriebenen Krankheit unangemessen sind. Es gibt jedoch immer Ausnahmen. Einige von der traditionellen Medizin verschriebene Arzneimittel enthalten Pflanzenextrakte. Sie können in einer unabhängigen Anwendung verwendet werden, die Hauptsache ist die Konsultation mit einem Arzt.

Kaufen Sie in einer Apotheke Tinktur aus Krappfarbstoff und trinken Sie 20 Tropfen in einem Glas Wasser. Es gibt zwei Dosen pro Tag, die Behandlungsdauer beträgt einen Monat und dann eine Pause von 30 Tagen. Bei Bedarf kann der Kurs wiederholt werden. Wenn Sie sich Sorgen über Schmerzen machen, ist es besser, das Produkt in Pulverform zu kaufen

Bei entzündlichen Prozessen im Nierenabgang von Heilkräutern ergibt sich eine gute Wirkung:

Nehmen Sie zur Zubereitung 20 g Rohstoffe und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser. Eine halbe Stunde stehen lassen, dann abseihen. Teilen Sie drei gleiche Portionen auf und trinken Sie sie den ganzen Tag über. Die Behandlung dauert höchstens fünf Tage.

Prävention von Krankheiten

Die Entwicklung einer Salzdiathese der Nieren zu verhindern, ist aufgrund der erblichen Natur der Krankheit unmöglich. Sie können jedoch das Risiko unangenehmer Symptome verringern. Dazu müssen Sie einen gesunden Lebensstil führen und keine salzigen Speisen essen.

http://oprostatite.info/bolezni-pochek/solevoj-diatez-pochek-simptomy-lechenie

Ursachen der Salznierendiathese, charakteristische Symptome und Behandlungsmethoden

Viele Menschen leiden an Salznierendiathesen, aber nicht jeder weiß, was es ist. Ärzte, die diese Diagnose bestätigen, erklären kurz das Wesen der Krankheit und verschreiben eine Vielzahl von Medikamenten.

Deshalb hält die Mehrheit der Patienten diese Nierenerkrankung für eine unheilbare Pathologie. In der Tat ist fast jede Krankheit behandelbar. Die Hauptsache - um die Ursache zu ermitteln und den Anweisungen eines Spezialisten zu folgen.

Mit Salznierendiathese

Die Nieren spielen eine große Rolle, denn sie haben eine Reihe von Funktionen: Sie reinigen das Blut, produzieren Urin und entfernen überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper. Mit dem Urin werden die Endprodukte des Stoffwechsels (Phosphate, Harnsäure) abgeleitet, die unsere Gesundheit beeinträchtigen.

Was ist eine Salzdiathesenniere? Dies ist ein pathologischer Zustand des Harnsystems, der mit einem Überschuss an Salz im Nierenbecken zusammenhängt. Salzkristalle sammeln sich allmählich an, fallen aus und nehmen die Form von Steinen an. Dies geschieht aus mehreren Gründen:

  • kürzliche Infektion;
  • das Vorhandensein einer Entzündung;
  • chronische Nierenerkrankung (Pyelonephritis).

Wenn der menschliche Körper geschwächt ist, treten günstige Bedingungen für die Entwicklung einer bakteriellen Infektion auf. Und jede, auch nur unbedeutende, Entzündung des Harnsystems kann zur Entstehung von Krankheiten wie der Salzdiathese der Nieren führen.

Ursachen und provozierende Faktoren

Wenn eine Nierenmossiole-Diathese entdeckt wird, versucht der Urologe, die Ursache für die Entwicklung der Krankheit zu ermitteln. Manchmal kann es mehrere Ursachen für die Pathologie geben:

  1. Unsachgemäße Ernährung. Jeder weiß, dass würzige und fetthaltige Lebensmittel besonders schädlich für den Körper sind. Halbfabrikate und Fast Food sollten nicht oft verwendet werden. Andernfalls steigt die Belastung des Harnsystems des Körpers, was zu verschiedenen Arten von Verletzungen führt.
  2. Vererbung Die Genetik ist der einzige Faktor, der sich der menschlichen Kontrolle entziehen kann. Es gibt eine ganze Liste von Krankheiten, die vererbt werden. Wenn bei einem Patienten seit der Kindheit eine Nierenerkrankung diagnostiziert wurde, erhöht dies in Zukunft das Risiko einer Diathese.
  3. Falscher Trinkmodus. Die Verwendung einer zu geringen Flüssigkeitsmenge führt zu einer Verschlechterung der Stoffwechselvorgänge im Körper. Eine Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts führt zu gravierenden Veränderungen im Urogenitalsystem, nämlich zur Bildung von Sand im Nierenbecken. Im Laufe der Zeit bilden sich mit der weiteren Anhäufung schädlicher Substanzen Steine, die sich auf natürliche Weise nicht aus dem Körper entfernen lassen. Für ihre Entfernung verwendet Lithotripsie oder Operation.
  4. Missbrauch alkoholhaltiger Getränke.

Manchmal wird während der Schwangerschaft während Routineuntersuchungen eine Nierendiathese diagnostiziert. Jeden Monat nimmt der Uterus zu, die benachbarten Organe stehen unter Druck und bewegen sich allmählich. Die Nieren müssen mit einer doppelten Belastung arbeiten, was die Entfernung von Schadstoffen aus dem Körper erschwert.

Diese Art von physiologischen Veränderungen im weiblichen Körper kann die Ansammlung von Sand und die Bildung von Steinen in den Organen des Ausscheidungssystems nach sich ziehen. Um solche Probleme zu vermeiden, reicht es aus, regelmäßig Ihren Arzt aufzusuchen, seine Empfehlungen zu befolgen und alle erforderlichen Tests durchzuführen.

Symptome

Es ist nicht leicht, diese Pathologie im Anfangsstadium zu erkennen. Die Krankheit verläuft lange Zeit ohne schwere Symptome. Die Manifestation der Motilitätsbaddiathese ist sowohl bei Frauen als auch bei Männern möglich. Wenn die Krankheit fortschreitet, treten folgende Symptome auf:

  • Verringerung der ausgeschiedenen Urinmenge;
  • Schmerzen bei jedem Besuch der Toilette (oft im Unterleib);
  • häufiges Drängen zur Toilette;
  • Schmerzen im unteren Rücken;
  • Gefühl der unvollständigen Entleerung.

Zeichen der Mocesoldiathese erscheinen fast in der gleichen Reihenfolge. Erstens hat der Patient periodische Rückenschmerzen, hauptsächlich im Lendenbereich. Mit der Zeit nimmt der Schmerz zu.

Im Urin sieht man kleine Blutgerinnsel. Dies weist darauf hin, dass in den Nieren Salzablagerungen aufgetreten sind. Salzkristalle beschädigen die inneren Oberflächen des Organs, und beim Entleeren traumatisieren sie die Harnröhre. Der Besuch der Toilette wird zu einer echten Qual. Beim Entleeren kommt es zu Schmerzen und starkem Brennen im Harnweg. Das Wasserlassen nimmt zu, aber das Urinvolumen nimmt ab.

Viele Nierenerkrankungen können ähnliche Symptome haben. Die Erkennung der Salzdiathese der Nieren ist nur nach Diagnose möglich. Bei den ersten Anzeichen einer Verletzung des Urogenitalsystems muss so schnell wie möglich ein Arzt konsultiert werden. Nur ein Fachmann kann das Krankheitsbild verstehen und gegebenenfalls eine Behandlung verschreiben.

Diagnose

Um die Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen, schreibt der Arzt dem Patienten folgende Studien vor:

  • allgemeine Blut- und Urintests;
  • Ultraschall der Nieren.

In den meisten Fällen reichen diese Untersuchungen aus, um eine Salzdiathese zu diagnostizieren. Es ist nicht überflüssig, sich einer Ausscheidungsurographie der Nieren zu unterziehen. Damit kann der Funktionszustand der Nieren und anderer Organe des Ausscheidungssystems beurteilt werden.

Zusätzlich zur Grundlagenforschung (Ultraschall der Nieren und des Urins) muss der Patient zusätzlichen Untersuchungen unterzogen werden: Ultraschall der Blase, der Bauchorgane, der Computertomographie (CT) und der Kernspintomographie (MRI).

Behandlung

Wie behandelt man eine Salzdiathesenniere? In der Praxis gibt es zwei Behandlungsmethoden: chirurgische und konservative. Wenn zum Beispiel eine kleine Menge Salzablagerungen in den Nieren oder der Blase gefunden wird, basiert die Behandlung nur auf der Einnahme von Medikamenten.

Etwas komplizierter ist die Situation bei der Erkennung bereits gebildeter Steine. Um Steine ​​aus dem Körper zu entfernen, müssen diese zerdrückt werden. Dafür wird die Lithotripsie verwendet. Unter der Einwirkung von Laser, Ultraschall, Stoßwellen werden Steine ​​in kleine Bruchstücke zerbrochen, die dann auf natürliche Weise aus dem Körper entfernt werden. Wenn der Stein der Laserbelichtung nicht zugänglich ist, wird er chirurgisch entfernt. In Abwesenheit von Steinen werden dem Patienten Diuretika verschrieben. Die Arzneimitteltherapie umfasst auch eine Reihe von Arzneimitteln, die entzündungshemmend und antibakteriell wirken. Darunter emittieren Drogen der folgenden Gruppen:

  • pflanzliche Uroseptika;
  • Cephalosporine;
  • Makrolide;
  • Fluorchinolone.

Es ist sehr wichtig, die notwendige Wassermenge zu verwenden. Es stabilisiert die Arbeit der Nieren und sorgt für eine schnelle und effektive Entfernung von Salzen und anderen schädlichen Substanzen aus dem Körper.

Während der Behandlung der Salzdiathese empfehlen Experten manchmal, die Therapie mit der traditionellen Medizin zu ergänzen. Der beste Weg, um die Arbeit der Nieren zu stabilisieren, ist ein Abkochen von Kräutern (Feldkamille, schwarze Holunderblütenblätter, Maissamen).

Reduzieren Sie die Schmerzen beim Wasserlassen und entfernen Sie Steine. Das Medikament kann in jeder Apotheke gekauft werden. 20 Tropfen des Extrakts werden in einem halben Glas Wasser gelöst. Die Medizin wird zweimal täglich eingenommen.

Bitte beachten Sie, dass Volksheilmittel nicht als Haupttherapie verwendet werden. Sie sind nur als Zusatz zu einer medizinischen Behandlung oder als prophylaktisches Mittel wirksam.

Diät in Salznierendiathese

Balanciere deine Ernährung, um die Genesung zu beschleunigen. Das Diät-Menü wird basierend auf der Art des in den Nieren gefundenen Salzes zusammengestellt.

Im Folgenden sind die Arten der Pathologie und Beispiele für Produkte aufgeführt, deren Verwendung nicht empfohlen wird:

  • Tomaten, Sauerampfer, Feigen (in Gegenwart von Oxalaten);
  • Kaffee, Kakao, Schokolade, Hülsenfrüchte (Urate);
  • Sauerampfer (hohe Urinkonzentration).

Diät für Salzdiathese beinhaltet die Verringerung der Salzzufuhr. Tagespreis - 2 Gramm. Bei Backwaren ist es wünschenswert, salzfreien Teig den Vorzug zu geben. Die beste Option wäre hausgemachte Kuchen, selbst gekocht. Auch zum Zeitpunkt der Behandlung sollte vom Menü ausgeschlossen werden:

  • Milch- und Milchprodukte;
  • Halbfabrikate;
  • Konservenprodukte;
  • Pickles;
  • getrocknete Früchte;
  • frische Bananen;
  • Mandel, Haselnuss, Walnuss;
  • Gewürze, Gewürze;
  • alkoholische Getränke.

Abwechslungsreiche Menüs können Sie Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst mager machen. Das Fruchtfleisch von Wassermelone, Melone und Kürbis hat eine hervorragende Reinigungswirkung. Es gibt keine Einschränkung für die Verwendung dieses Lebensmittels. Nützlich sind auch Äpfel, Granatäpfel und Erdbeeren. Sie enthalten Eisen, was besonders bei Anämie nützlich ist.

Bei Getränken ist es ratsam, so viel sauberes Trinkwasser wie möglich zu trinken. Tagespreis - 2 Liter. Erlaubt, hausgemachte Kompotte, Brühe, Fruchtgetränke zu trinken. Aber auf die kohlensäurehaltigen Getränke wird Zeit zu vergessen.

Vorbeugende Maßnahmen

Im Folgenden sind die wichtigsten Empfehlungen aufgeführt, deren Beachtung Sie dabei unterstützen wird, das Auftreten der Mocesoldiathese zu vermeiden:

  1. Junk-Food aus dem Menü ausschließen.
  2. Überdenken Sie Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung.
  3. Trinken Sie täglich 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit (vorzugsweise sauberes Trinkwasser).
  4. Minimieren Sie den Alkoholkonsum.
  5. Gib Zigaretten auf.
  6. Schlafmuster beobachten.
  7. Einmal im Jahr von einem Urologen untersucht werden.

Es ist wichtig zu wissen, dass bei einer genetischen Prädisposition für eine solche Pathologie der Körper gepflegt werden muss. Es wird empfohlen, wann immer möglich eine Diät zu befolgen und sich einer Routineüberprüfung zu unterziehen.

Diese Pathologie ist kein Satz. Die Krankheit ist behandelbar. Die Hauptsache - bei den ersten Symptomen einen Arzt aufsuchen. Nur ein Fachmann kann eine umfassende Untersuchung durchführen und die korrekte Behandlung vorschreiben. Und die in diesem Artikel genannten vorbeugenden Maßnahmen werden dazu beitragen, die Entwicklung der Krankheit in der Zukunft zu verhindern.

http://propochki.info/bolezni-pochek/prichiny-solevogo-diateza-pochek-harakternye-simptomy-i-metodiki-lecheniya

Wodurch wird die Salznierendiathese verursacht und wie wird sie behandelt?

Die Nieren haben eine extrem wichtige Funktion im Körper - die Beseitigung schädlicher Substanzen, darunter Mineralsalze. Verschiedene Krankheiten verringern jedoch ihre Wirksamkeit und Arbeitsfähigkeit.

Dazu gehört die Salzdiathese der Nieren, die aus der Kristallisation von Salzen und ihrer Sedimentation im Parenchym resultiert.

Was ist das?

Die Salzdiathese (oder Urolithiasis) ist eine Nierenerkrankung, die von der Ablagerung von Salzen und Mineralien im Parenchym des Organs begleitet wird, was zu einer Abnahme der Wirksamkeit der Nieren und einer allgemeinen Intoxikation führt.

Die Funktion des Ausscheidungssystems besteht darin, schädliche Substanzen, einschließlich Salze und Mineralien, aus dem Körper zu entfernen. Im Falle einer Salzdiathese (Mochezol) kristallisieren solche Substanzen und lagern sich in den Nierenbechern, dem Becken und der Blase ab.

Mit der weiteren Entwicklung der Krankheit ohne ordnungsgemäße Behandlung steigt die Anzahl der Ablagerungen, es bilden sich Steine. Die wichtigsten Verbindungen von Calcium und Magnesium, die zur Kristallisation prädisponiert sind:

Diathese ist sekundär. Am wahrscheinlichsten ist seine Entwicklung bei entzündlichen Prozessen in den Nieren, wenn ihre Aktivität vermindert ist. Entzündungen und die Hinzufügung einer Infektion verformen sich und schädigen die Nierenstruktur und tragen zum Auftreten von Nierenversagen bei.

Dadurch wird Urin im Becken zurückgehalten und langsamer ausgeschieden als bei gesunden Organen. Seine Anhäufung bei hohen Konzentrationen bewirkt die Kristallisation von im Urin enthaltenen anorganischen Substanzen und deren Ablagerung an den Wänden des Organs. Wenn sie abgelagert werden, ähneln sie rotem Sand.

Die Ärzte sagen, dass die Salzdiathese ohne rechtzeitige Behandlung zu Urolithiasis führt. Darüber hinaus ist seine Verschlimmerung bei wiederholter Entzündung der Organe, die das Ausscheidungssystem bilden, möglich.

Gemäß der Internationalen Klassifikation der Krankheiten des 10. Nachdrucks (ICD-10) ist die Salzdiathese der Nieren eine Störung beim Austausch von Purinen und Pyrimidinen und hat den Code E79.

Die Besonderheiten der Harnsäurediathese finden Sie hier.

Ursachen

Die Bildung von Urolithiasis-Diathese bei einem Patienten wird durch Schädigung des Nierengewebes entzündlicher und infektiöser Natur verursacht. So ist oft seine Entwicklung aufgrund von Pyelonephritis und Glomerulonephritis. Zusätzlich provozieren die folgenden Faktoren diese Pathologie:

  • Unausgewogene Ernährung, voll von fetten und salzigen Lebensmitteln, Alkoholmissbrauch. Dies führt zu Stoffwechselstörungen, durch die eine große Menge an Salzen gebildet wird.
  • Mangel an Flüssigkeit Wasser ist an Stoffwechselprozessen beteiligt, gegen die Nebenmineralien verstoßen. Eine reduzierte Menge an Flüssigkeit macht den Urin konzentrierter, was die Kristallisation von Salzen erleichtert.
  • Vitaminmangel Dieses Phänomen destabilisiert auch den Stoffwechsel.
  • Die erbliche Veranlagung einer Nierenentzündung macht sie anfällig für alle Arten von Pathologien.
  • Anatomische Merkmale der Struktur der Nierenstrukturen führen zum Zurückhalten des Urins in den Organen.
  • Langfristige medikamentöse Behandlung, die den Salzgehalt im Urin erhöht.
  • Hormonelles Ungleichgewicht, das den Stoffwechsel und die Leistungsfähigkeit des Ausscheidungssystems beeinflusst.
  • Durch übermäßige Wasserreinigung werden dem Körper die notwendigen chemischen Verbindungen vorenthalten.
  • Starke Vergiftungen beeinträchtigen auch den Stoffwechsel und die Fähigkeit der Nieren, ihre Funktionen wahrzunehmen.

Die Kombination dieser Ursachen führt zu einer Stagnation des Urins im Becken, wodurch seine Konzentration und das Auftreten von zur Kristallisation neigenden Salzen zunehmen.

Symptome und Anzeichen einer Pathologie

In der Anfangsphase wird die Salzdiathese von einer Ansammlung von Salzen in den Nieren begleitet, die beim Patienten keine Beschwerden verursacht und daher die Diagnose in diesem Stadium kompliziert macht.

Bei der ausgeprägten Entwicklung der Pathologie werden folgende Anzeichen beobachtet:

  • häufiges Wasserlassen;
  • Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Gefühl, dass die Blase nicht vollständig geleert ist;
  • Schmerzen im Unterleib und Schmerzen im unteren Rücken;
  • Abnahme der Urinmenge;
  • Blut im Urin;
  • rotes Sediment im Urin;
  • Fieber aufgrund einer Entzündung;
  • geschwollen;
  • Vergiftung;
  • erhöhter Druck aufgrund von Vasospasmus;
  • Geruch nach Aceton mit starker Vergiftung.

Die ersten Anzeichen einer Salzdiathese sind Schmerzen und beeinträchtigter Wasserlassen. Bei einem entzündlichen Prozess im Körper leidet der Patient an Vergiftung, Fieber und Schwäche.

Wenn Sie bei diesen Symptomen empfehlenswert sind, suchen Sie ärztliche Hilfe.

Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Krankheit sofort behandelt werden muss, da sie zu Komplikationen führt.

Ist das gefährlich?

Ohne rechtzeitige Behandlung betrifft die Entwicklung der Urolithiasis-Diathese nicht nur das Nierengewebe, sondern auch den gesamten Körper. Die Ansammlung und Verletzung der Ausscheidung von Salzen führt daher dazu, dass sie sich im Parenchym des Organs und der Gelenke ablagern. Die häufigsten Folgen dieser Krankheit äußern sich in folgenden Pathologien:

  • Nierensteinkrankheit;
  • Gicht;
  • Arthrose;
  • Arthritis;
  • Osteochondrose;
  • Spondylose;
  • interstitielle Nephritis;
  • Urat Nephropathie;
  • schweres Nierenversagen.

Diese Komplikationen können durch rechtzeitige Diagnose und geeignete Behandlung vermieden werden.

Wie wird es diagnostiziert?

Wenn ein Patient um Hilfe bittet und vermutet, dass er eine Salzdiathese hat, führt der Arzt eine umfassende Untersuchung durch, um alle Verletzungen zu ermitteln und die Ursachen der Erkrankung festzustellen. In der ersten Phase befragt er eine Person über das Vorhandensein von Schmerzen und das Wasserlassen, seinen Lebensstil und seine Ernährung. Dies hilft, eine Pathologie vorzuschlagen und die Studie zu korrigieren.

Um die Funktionsstörung des Ausscheidungssystems zu identifizieren, verschreiben Sie eine Labor- und Instrumentendiagnostik:

  • Urintests Änderungen in Transparenz, Farbe, Konzentration und Zusammensetzung. Die Erhöhung des Gehalts an organischen Säuren, pH (pH) unter sieben, die Dominanz in der Zusammensetzung der Salze. Die Anwesenheit von Proteinen und roten Blutkörperchen im Urin.
  • Blut Analyse. Leukozytose und erhöhte ESR, das Vorhandensein von Harnstoff, Stickstoff und Kreatinin in der Zusammensetzung.
  • Ultraschalluntersuchung der Nieren. Echopositive Einschlüsse in der Anfangsphase, visualisierte Kristalle und Sand in den späteren. Die Echozeichen der Krankheit erlauben es uns, das Vorhandensein dieser Pathologie in den Nieren genau anzugeben.
  • Röntgen des Ausscheidungssystems. Erkennt Verstopfung der Kanäle und Steine ​​in den Organen.
  • Die Gesamtheit der Umfragedaten ermöglicht es Ihnen, ein möglichst detailliertes Bild der Krankheit zu machen und die erforderliche Behandlung entsprechend den Charakteristiken des Patienten und dem Schweregrad der Pathologie zu wählen.

    Diathese-Behandlung

    Vor dem Übergang der Salzdiathese in die Urolithiasis ist die medikamentöse Therapie wirksam. Ärzte verschreiben eine Gruppe von Medikamenten, deren Wirkung darauf abzielt, bestimmte Ursachen und Symptome der Krankheit zu beseitigen:

    • Entzündungshemmende Medikamente beeinflussen die Ursache der Pathologie - Entzündung des Parenchyms.
    • Diuretika fördern die Entfernung von Sand aus den Nieren.
    • Antibiotika werden verwendet, um die Nieren mit Bakterien zu infizieren.
    • Uroseptiki - komplexe Medikamente, die harntreibend und entzündungshemmend wirken.
    • Restaurative Heilmittel und Vitamine.

    Medikamente allein reichen jedoch nicht aus. Die Ursache der Erkrankung ist eine falsche Ernährung. Daher muss eine spezielle Diät eingehalten werden.

    Diät und Prävention

    Diät ist ein Weg, um Pathologie zu behandeln und zu verhindern. Ärzte empfehlen, dass Sie diese Ernährungsregeln befolgen:

    • viel trinken, berechnet nach dem Gewicht des Patienten;
    • teilweise Zurückweisung von Fleischerzeugnissen und Hülsenfrüchten;
    • Verringerung der Salzmenge in Lebensmitteln;
    • begrenzter Verbrauch von Tomaten, Spinat und anderen Oxalsäure-haltigen Produkten;
    • Präferenz für fettarme Lebensmittel;
    • Würste, Fertiggerichte, Käse und selbstgemachtes Brot mit wenig Salz und Gewürzen;
    • Ablehnung von Produkten, die Phosphor, Kalium und Magnesium enthalten (Bananen, Nüsse, Hüttenkäse).

    Somit erfüllt die Diät Nr. 6 für Patienten mit Erkrankungen des Ausscheidungssystems diese Anforderungen am besten.

    Erfahren Sie mehr über die Pathologie aus dem Video des Arztes:

    http://opochke.com/nefrologiya/solevoj-diatez.html

    Saline Renal Diathesis: Auswirkungen von Änderungen in der Zusammensetzung des Urins

    Hinter der äußerlichen Einfachheit des menschlichen Körpers liegt das eigentliche Universum verschiedener Chemikalien. Sie sind die Basis für alles, was wir mit bloßem Auge sehen können und was tief im Inneren verborgen ist. Organe und Gewebe sind auch eine Sammlung von Chemikalien. Letztere reisen innerhalb des Körpers und wandeln sich von einer Spezies zur anderen. Die meisten dieser Umwandlungen finden in den Nieren statt. Bei einigen Krankheiten ändert sich jedoch das Szenario, was die chemische Zusammensetzung des Urins beeinflusst. Solche Pathologien umfassen eine Salznierendiathese.

    Urinbildung bei Salzdiathese

    Die Nieren sind nicht auf die Urinbildung beschränkt. Diese beiden kleinen Organe haben viele wichtige Aspekte der Körperarbeit unter Kontrolle:

    • Blut von Toxinen reinigen;
    • Blutdruck;
    • die Menge an Flüssigkeit, die im Gewebe enthalten ist und durch die Gefäße zirkuliert;
    • die Bildung von roten Blutkörperchen, die Hämoglobin enthalten;
    • der Mengengehalt der Hauptkomponenten im Blut - Natrium, Kalium, Kalzium;
    • Austausch von Vitaminen und chemischen Signalstoffen - Hormonen. Niere - die Hauptkläranlage des Körpers

    In den Nephronen wird Urin in zwei Stufen gebildet. Diese kleinen Strukturen sind in jeder Niere in großen Mengen vorhanden. Blut wird in den Glomeruli gefiltert. Das Filtrat aus den Glomeruli gelangt in die Tubuli, die alle darin enthaltenen Chemikalien in nützliche und schädliche Stoffe einteilen. Der erste wird ins Blut gehen, der zweite wird der endgültige Urin sein.

    Nierenarbeit - Video

    Salze sind eine der Substanzen, die vollständig von den Nieren kontrolliert werden. Sie werden im Körper durch Umwandlungen von Oxalsäure, Harnstoff, Phosphorsäure und Cystin gebildet und tragen die entsprechenden Bezeichnungen: Oxalate, Urate, Phosphate, Cystinate. Diese Salze sind in jedem Organismus vorhanden und kommen in sehr geringen Mengen im Urin vor. Unter diesen Bedingungen durchläuft das Salz die Nieren und wird mit dem Urin ausgeschieden.

    Salz im Urin - ein Produkt der Aktivität der Nierentubuli

    Die Salzdiathese ist eine Nierenerkrankung, bei der zu viele Oxalate, Urate oder Phosphate in der Endharnzusammensetzung enthalten sind. Die veränderte Zusammensetzung des Urins mit einer großen Menge an Salzen führt zur Steinbildung - Nephrolithiasis. Salze fallen aus, werden zusammengehalten und bilden einen festen Kalkül. Jedem Fall der Urolithiasis geht also eine Salzdiathese voraus.

    Synonym für Krankheit: dysmetabolische Nephropathie, Tubulopathie.

    Klassifizierung

    Die Salzdiathese der Nieren ist in verschiedene Arten unterteilt:

    1. Nach der chemischen Zusammensetzung der Salze werden vier Arten von Diathesen unterschieden:
      • Oxalat;
      • Urat
      • Phosphat;
      • Cystin.
    2. Aufgrund des hohen Salzgehalts im Urin werden Tubulopathien in zwei Arten unterteilt:
      • primärer Zusammenhang mit dem erblichen Stoffwechsel in der Niere;
      • sekundär, deren Ursache der übermäßige Gehalt an Speisesalzen oder deren Vorläufern ist - Oxalsäure, Phosphorsäure, Cystin.
    3. Nach dem Auftreten von Komplikationen wird die Salzdiathese in zwei Formen unterteilt:
      • unkompliziert, bei dem vereinzelte Änderungen in der Zusammensetzung des Urins aufgezeichnet werden;
      • kompliziert, bei dem vor dem Hintergrund der dysmetabolischen Nephropathie Steine ​​und Entzündungsherde in den Nieren unter dem Einfluss von Mikroben gebildet werden.

    Verschiedene Arten von Salzen im Urin - Fotogalerie

    Ursachen und Entwicklungsfaktoren

    Die Salznierendiathese hat ihren Ursprung in der Kindheit. Während dieser Zeit wird zuerst die überschüssige Menge an Salzen im Urin nachgewiesen. Spezielle Proteine ​​- Enzyme sind für die korrekten chemischen Umwandlungen im Körper verantwortlich. Sie passen nur eine bestimmte Art von Chemikalie als Schlüssel zum Schloss. Informationen zu jedem von ihnen sind in den Genen enthalten. In einigen Fällen erbt das Kind die falschen Gene von den Eltern. Folglich nähert sich das Enzym seiner Substanz nicht mehr. So sammelt der Körper Harn-, Phosphor- und Oxalsäure. Diese Situation liegt der primären Oxalat-, Urat- und Phosphatnephropathie zugrunde.

    DNA-Rätsel - Video

    Sekundäre Nephropathie ist mit einer erhöhten Resorption von Oxalsäure aus dem Darm verbunden. Normalerweise passiert dies normalerweise nicht. Einige Krankheiten und Anomalien machen diesen Stoffwechsel jedoch möglich:

    • entzündliche Darmerkrankungen - Enteritis, Kolitis;
    • Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase;
    • Chirurgie am Dünn- und Dickdarm.

    Nephropathie, die durch ein einzelnes falsches Gen verursacht wird, ist ziemlich selten. Um eine Krankheit zu bilden, benötigen Sie manchmal nur ein solches Gen und manchmal zwei. In den meisten Fällen werden jedoch mehrere spezifische Gene vererbt, was zu einer Prädisposition für verschiedene Arten von Salzdiathese führt. Bei diesen Menschen tritt nicht nur eine dysmetabolische Nephropathie auf, sondern auch andere Krankheiten (einschließlich Blutsverwandte).

    In einigen Fällen wird die Nephropathie autosomal rezessiv vererbt.

    Krankheitssatelliten der Nierensalzdiathese - Tabelle

    • Verdauungsstörungen;
    • Allergien;
    • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
    • Karies der Zähne.
    • Urolithiasis;
    • Gicht;
    • Fettleibigkeit;
    • Gelenkerkrankungen.
    • Pathologie der Schilddrüse und der Nebenschilddrüsen;
    • Diabetes mellitus.
    • Nierensteine ​​und Gallenblase;
    • Diabetes mellitus.

    Eine große Menge an Salzen im Urin selbst verursacht keine signifikanten Probleme. Unter bestimmten Bedingungen werden jedoch Salzkristalle in großen Formationen - Nierensteinen - gesammelt. Notwendige Bedingung - geeignete Säure des Urins. Beispielsweise fallen Urate nur bei hohem Säuregehalt aus. Nierensteine ​​können sehr groß werden und das gesamte Becken (Korallenstein) einnehmen.

    Korallenstein - der Rekord unter den Nierensteinen

    Urolithiasis - Video

    Symptome und Anzeichen einer Salzdiathese

    Die Symptome einer Salzdiathese sind bei Erwachsenen und Kindern ähnlich. Die häufigsten Symptome der Krankheit sind:

    • reichhaltige gelbe Farbe des Urins, verursacht durch Oxalate in großen Mengen;
    • rötlicher Farbton des Urins mit Uratnephropathie;
    • Fieber und Rückenschmerzen, wenn eine Niereninfektion eindringt;
    • heftige Rücken- und Leistenschmerzen beim Bewegen von Steinen und Blockieren der Harnwegsinkristalle (Nierenkolik); Die Ursache von Nierenkoliken ist eine Blockade des Harnleiters mit einem Stein
    • Gelenkschmerzen während der Ablagerung von Harnsäuresalzen;
    • Rötung und Schwellung der Gelenke;
    • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
    • bitterer Gallengeschmack im Mund;
    • Krümmung der Knochen (Rachitis) bei Phosphatnephropathie. Rachitis - ein häufiger Begleiter der Phosphatnephropathie

    Diagnoseverfahren

    Zur Erkennung von Salzdiathese werden viele Arten von Laborblut- und Urintests verwendet. Instrumentelle Forschungsmethoden helfen, in die Nieren zu schauen. Nach bestandener Prüfung wird eine genaue Diagnose gestellt:

    • Das komplette Blutbild ist der Standard für die Diagnose einer Nierenerkrankung. Bei isolierter Salzdiathese entsprechen die Indikatoren häufig der Norm. Bei gleichzeitiger Entzündung steigt die Leukozytenzahl der weißen Blutkörperchen an und der ESR beschleunigt sich (Erythrozytensedimentationsrate); Weiße Blutkörperchen - Teil des Immunsystems des Körpers
    • Ein Satz von biochemischen Parametern, die durch einen Standardbluttest bestimmt werden, kann ebenfalls normal sein. Ein Anstieg des Gehalts an Harnstoff und Kreatinin deutet auf eine schlechte Reinigung des Bluts in den Nieren von Toxinen und Toxinen (Nierenversagen) hin. Mit Hilfe spezieller Reagenzien klärt der Fachmann, welche Substanz die Salzdiathese verursacht hat - Oxal-, Harn-, Cystin- oder Phosphorsäure;
    • Die Urinanalyse ist eine wichtige Studie zur Salzdiathese. Es gibt dem Spezialisten nicht nur Informationen über die Vielfalt der Salze im Urin, sondern ermöglicht es Ihnen auch, das Vorhandensein von Entzündungen in den Nieren (Pyelonephritis) durch Erhöhen der Leukozytenzahl und eines hohen Proteingehalts zu beurteilen;
    • Durch die Urinkultur können Sie Bakterien züchten, die auf einem speziellen Nährmedium Entzündungen verursachen. Der Spezialist wird diese Mikroben nicht nur einer bestimmten Spezies zuordnen, sondern auch auf ihre Antibiotika-Empfindlichkeit schließen; Die Urinkultur wird durchgeführt, wenn eine Nierenerkrankung vermutet wird.
    • Bei Verdacht auf Phosphatnephropathie wird ein Bluttest auf Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenhormone durchgeführt. Letztere regulieren den Calcium- und Phosphorgehalt im Blut.
    • In der Salzdiathese ist es für einen Spezialisten wichtig zu wissen, ob sich die Struktur der Nieren auf anatomischer Ebene verändert hat. Ultraschall erfüllt diese Aufgabe perfekt. Diese sichere Methode wird erfolgreich zur Diagnose der Nierenerkrankungen bei Erwachsenen, Babys und schwangeren Frauen eingesetzt. Das Bild auf dem Bildschirm des Geräts ermöglicht es dem Arzt, die Größe der Nieren, das Becken, die Blutgeschwindigkeit in den Gefäßen und das Vorhandensein von Steinen zu bestimmen; Ultraschall - eine sichere Methode zur Erkennung von Nierensteinen
    • In schwierigen Fällen wird zur Diagnose von Nierensteinen eine Computer- oder Magnetresonanztomographie verwendet. Der Informationsgehalt der Ergebnisse ist in diesem Fall viel höher als bei der Ultraschalluntersuchung der Nieren.

    Was sagt Urinanalyse - Video

    Die Salznierendiathese muss von folgenden Erkrankungen unterschieden werden:

    • Entzündung der Nierenglomeruli allergischer Art (Glomerulonephritis);
    • Entzündung der Becher und des Nierenbeckens (Pyelonephritis);
    • gutartige und bösartige Nierentumoren; Nierentumor führt häufig zu Veränderungen in der Zusammensetzung des Urins
    • Nierentuberkulose.

    Behandlung der Nierensalzdiathese

    Renalsalzdiathese ist ein Grund, zu einem Nephrologen zu gehen. Der Fachmann wird die Art der Erkrankung, den Erhaltungsgrad der Nierengesundheit herausfinden und die entsprechende Behandlung vorschreiben. Wenn Steine ​​auftauchen, benötigt der Urologe möglicherweise Hilfe.

    Diät

    Diät - das wichtigste Ereignis bei der Behandlung von Salzdiathese. Der Spezialist empfiehlt, die Ernährung so zu ändern, dass der Körper möglichst wenig Eiweiß (Quelle für Harnsäure und Cystin), Oxal- oder Phosphorsäure erhält. Der niedrige Gehalt dieser Substanzen im Blut entspricht einer ähnlichen Abnahme des Salzgehalts im Urin.

    http://lechenie-simptomy.ru/solevoy-diatez-pochek-simptomyi

    Salzdiathese der Nieren bei Kindern und Erwachsenen

    Die Erkrankung ist die übermäßige Ansammlung von Salzen im Nierenbecken, die gelegentlich in Form von Salzen, Uraten, Phosphaten, Oxalaten, Carbonaten und anderen Verbindungen im Urin ausgeschieden werden. Darüber hinaus tragen Salze zur Bildung von Nierensteinen und Blase bei. Bis zu einem gewissen Grad wird die Krankheit bei den meisten Menschen älter als zwanzig Jahre diagnostiziert.

    Symptome der Krankheit

    Die ersten Symptome einer Salzdiathese werden von den Patienten möglicherweise nicht bemerkt. Eines der ersten Symptome sind also Rückenschmerzen im Bereich der Nieren, denen aufgrund ihrer flüchtigen Natur und ihrer geringen Intensität wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird. In Zukunft werden solche Schmerzen stärker. Ein deutliches Zeichen der Salzdiathese ist auch Blut im Urin.

    Es erscheint als Folge einer Schädigung des Nierenbeckens und der Harnwege. Gleichzeitig wird der Wasserlassen schmerzhaft, der Schmerz im Bereich der Harnöffnung ist spürbar. Das Drängen zur Toilette wird immer häufiger, die abgegebenen Dosen sind rar.

    Wenn diese Symptome auftreten, ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und die erforderlichen Tests durchzuführen: Blut, Urinanalyse, Ultraschall der Nieren und der Blase. Die Hyper-Echogenität der Nieren weist in der Regel auf Sand oder Steine ​​hin.

    Begleiter der Salzdiathese können Zystitis, Pyelonephritis sein, die keine unmittelbaren Symptome sind, aber dennoch die pathologischen Prozesse in den Nieren erneut bestätigen.

    Ursachen von Krankheiten

    Es ist ein Fehler zu vermuten, dass Salzdiathese in irgendeiner Weise mit der Verwendung der sogenannten allergenen Produkte - Schokolade, Zitrusfrüchte usw. - zusammenhängt. In diesem Fall bezieht sich das Wort Diathese eher auf Manifestationen und nicht auf die Ätiologie der Krankheit, daher sind die Ursachen der Salzdiathese etwas unterschiedlich.

    Die Salzdiathese spricht in erster Linie von der Arbeit der Nieren und anderer Organe, daher lohnt es sich in diesem Bereich, nach den Ursachen der Verstöße zu suchen. In der Regel führen zu Salzdiathese:

    1. Unsachgemäße Ernährung. Die Ernährung des modernen Individuums ist extrem arm an natürlichen und daher nützlichen Nahrungsmitteln. Ein übermäßiger Verzehr von Salzgehalt, geräucherten Lebensmitteln, fettigen und würzigen Lebensmitteln führt zu einem Ungleichgewicht im Stoffwechsel, das sich immer auf die Arbeit des Ausscheidungssystems auswirkt, das mit solchen Belastungen nicht fertig wird. Darüber hinaus wird die Verwendung solcher Produkte durch den Zusatz von inkompatiblen Produkten belastet. Beispielsweise haben viele die Angewohnheit, Fleisch mit Brot zu essen, was nicht möglich ist (Fleisch sollte mit Gemüse konsumiert werden).
    2. Der zweite Faktor beim Auftreten der Salzdiathese ist der Zustand des Ausscheidungssystems selbst. Wenn die Nieren von der einen oder anderen Pathologie geboren werden, wird die Salzdiathese bereits in den ersten Lebensstadien des Menschen zu einer natürlichen Konsequenz. Und Entzündungen, chronische Krankheiten, Verletzungen usw. können im Erwachsenenalter Nierendefekte hervorrufen.
    3. Wassermangel im Körper. Die Wassermenge für eine Person beträgt mindestens eineinhalb Liter pro Tag (dies ist die Berechnung von reinem Wasser + Säften, Tee). Viele sind nicht daran gewöhnt oder haben ihren Körper nicht darauf trainiert, so viel Wasser zu verwenden, wie es ihnen scheint. Tatsächlich ist diese Rate optimal, so dass alle Stoffwechselvorgänge zeitnah und vollständig ablaufen. Wasser ist die Basis und der Katalysator für die meisten chemischen Reaktionen, die im Körper ablaufen. Natürlich verlangsamt sich der Stoffwechsel bei Wassermangel, es gibt Produkte, die sich nicht vollständig spalten lassen. Diese Produkte schließen Salze ein.
    4. Mangel an Vitaminen. Wenn Sie genug Wasser trinken, sollten Sie es nicht als Allheilmittel für alle Übel betrachten. Der Körper spürt auch im Winter Spuren von Spurenelementen und Vitaminen. Es ist der Mangel an Vitaminen und Mineralien, die Salzdiathese auslösen können.

    Um die Ursache der Salzdiathese richtig zu bestimmen, muss auf Ihre Ernährung geachtet werden, in den meisten Fällen führt eine Ernährungskorrektur zu einer erfolgreichen Heilung der Krankheit.

    Behandlung mit Salzdiathese

    Bei der Behandlung der Salzdiathese gibt es zwei Ansätze - die konservative und die chirurgische Behandlung. Im Anfangsstadium, wenn die Steine ​​nicht gebildet werden, ist es erfolgreich gelungen, die Krankheit auf konservative Weise zu heilen.

    Zunächst werden den Patienten Diuretika verschrieben, die ihre Nieren-, Blasen- und Harnwegsalze ausspülen.

    Da der Urin der Patienten konzentriert ist, was das Parenchym erneut reizt, werden den Patienten nichtsteroidale Antirheumatika verschrieben.

    Es ist auch notwendig, die Ursache der Salzdiathese zu identifizieren und die Ernährung anzupassen, da diese Krankheit meistens durch falsche Ernährung auftritt.

    Um die richtige Ernährung und den richtigen Wasserhaushalt wiederherzustellen, wird dem Patienten eine Diät und ausreichende Flüssigkeitszufuhr verordnet. Es sollte Kaffee und Zitrusfrüchte aufgeben, gesalzen und geräuchert.

    Wenn Patienten übergewichtig sind, müssen sie abnehmen - dies weist auf eine anhaltende Stoffwechselstörung im Körper hin.

    Wenn die Steine ​​bereits geformt sind, können sie in einigen Fällen noch gespalten werden. Je nachdem, welche Steine ​​gebildet werden (Phosphate, Urate), werden sie von speziellen Medikamenten beeinflusst.

    Es ist unmöglich, eine solche Therapie für längere Zeit fortzusetzen und zu hoffen, dass die Steine ​​nicht auseinanderfallen, da der Stein jederzeit den Kurs beginnen und die Harnwege blockieren kann.

    In diesem Fall werden die Methoden der Notfalloperation angewendet.

    Führen Sie die Operation planmäßig aus, wenn die Steine ​​nicht durch die Medikamentenmethode zerkleinert werden. Die größten werden durch eine Operation aus den Nieren und der Blase entfernt und brechen durch elektromagnetische Wellen in kleinere ein.

    In letzter Zeit sind nicht-invasive Behandlungsmethoden üblich, die das Fehlen eines breiten Zugangs zum Organ und die Operation durch einen Laser oder Ultraschall implizieren.

    In jedem Fall hängt die Wahl der Methode von der Gesundheit eines bestimmten Patienten ab.

    Sie wissen nicht, wie Sie eine Klinik oder einen Arzt zu günstigen Preisen wählen? Einheitliches Aufnahmezentrum am Telefon.

    Wie behandelt man eine Salzdiathese?

    Salzdiathese ist die Tendenz des Körpers, übermäßige Mengen an Salzen im Nierenbecken zu bilden (Oxalate, Phosphate, Carbonate und Urate). Dies ist keine Krankheit, sondern ein gefährliches Phänomen, das entweder ein Symptom einer Krankheit ist oder in der Zukunft zu gesundheitlichen Problemen führen wird.

    Es wird vermutet, dass die saline renale Diathese in unterschiedlichem Ausmaß bei fast der Hälfte der Menschen über 25 Jahre vorkommt. Da dieser Prozess anfangs asymptomatisch ist, merken die Menschen oft nicht, dass sie Abweichungen haben. Aus diesem Grund ist es so wichtig, mindestens einmal pro Jahr eine vollständige Urinanalyse durchzuführen, um Salze zu erkennen.

    Die Salzdiathese der Nieren kann nicht begonnen werden, da sie zu Urolithiasis und anderen Beschwerden führt. Wir empfehlen eine Behandlung mit natürlichen, gutartigen Mitteln, die den Nieren helfen, alle Salze aus dem Körper zu entfernen. Es ist auch notwendig, die Diät zu überarbeiten, da dies einer der Faktoren bei der Entwicklung der Salzdiathese sein kann.

    Gründe

    Probleme können angeboren oder erworben sein. Die angeborene Muscheldiathese hat genetischen Charakter. Das heißt, eine Person wird mit programmierten Stoffwechselstörungen geboren. Dies kann eine unzureichende Spaltung und eine unzureichende Absorption einzelner Wirkstoffe sowie eine beeinträchtigte glomeruläre Filtration und eine unzureichende neurohormonale Regulation des Metabolismus sein.

    Meistens entwickelt sich die Salzdiathese jedoch über die Jahre und kann die folgenden Gründe haben.

    1. Unsachgemäße Ernährung. Wenn eine Person viel gesalzenes, konserviertes, geräuchertes Essen, Fertiggerichte, Alkohol und andere schädliche Produkte konsumiert, kann das Ausscheidungssystem nicht mit der erhöhten Belastung fertig werden und versagt.
    2. Nierenkrankheit Entzündungsprozesse in den Nieren, Infektionen, Verletzungen und chronische Erkrankungen führen dazu, dass dieses Organ nicht vollständig arbeitet und das Nierenbecken Salz ansammelt.
    3. Falscher Trinkmodus. Wenn Sie etwas Wasser trinken (weniger als 1,5 Liter pro Tag), kann Salz nicht vollständig aufgelöst werden und verlässt den Körper, so dass sie sich in den Nieren ansiedeln.
    4. Mangel an Vitaminen und Mineralien. Wenn der Körper an Vitaminen und Mineralien fehlt, beginnen Sie bei seiner Arbeit mit großen Problemen. Insbesondere ist die Salzdiathese nicht ausgeschlossen.

    Die Ursachen der erworbenen Diathese können Sie beseitigen. Dies ist der erste Schritt zur Erholung.

    Symptome

    Salzdiathese führt zu folgenden Symptomen:

    • Rückenschmerzen (zuerst ist er schwach, dann werden die Schmerzen stärker);
    • dunkler und wolkiger Urin, Blut im Urin;
    • Schmerzen beim Wasserlassen;
    • häufiges Drängen zur Toilette;
    • Entwicklung von Blasenentzündung, Pyelonephritis, Nephritis, Prostatitis.

    Wenn sich Salze in großen Mengen ansammeln, verwandeln sie sich in Sand. Dann komprimiert sich dieser Sand und wird zu Nierensteinen.

    Behandlung

    Vor der Behandlung einer Salzdiathese muss die Diät überprüft und die Menge der getrunkenen Flüssigkeit erhöht werden (bevorzugen Sie nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser). Wir werden beliebte Rezepte anbieten, die den Nieren helfen, ihre Funktionen besser zu bewältigen. Bei längerem Gebrauch wird der Stoffwechsel vollständig eingestellt und Sie vergessen Ihr Problem.

    Apfelessig

    Apfelessig hilft, Salze im Nierenbecken zu lösen, da er Blut und Urin ansäuert.
    Lösen Sie in einem Glas warmem Wasser zwei Esslöffel Apfelessig und einen Teelöffel Honig auf. Trinken Sie diese Mischung mehrmals täglich.

    Granatapfel

    Samen und Granatapfelsaft haben eine adstringierende Wirkung, die bei der Behandlung überschüssiger Salze hilft.
    Versuchen Sie jeden Tag, 1 Granatapfel zu essen oder ein Glas frisch gepressten Granatapfelsaft zu trinken. Sie können auch Granatapfelsamen zu Salaten und anderen Gerichten hinzufügen.

    Brennessel verlässt

    Brennnessel ist ein Diuretikum, das einen großen Flüssigkeitsfluss durch die Nieren und die Blase gewährleistet. Es verhindert auch die Bildung von Nierensteinen und hemmt das Wachstum von Bakterien.

    Zwei Teelöffel getrocknete Nesselblätter gießen ein Glas heißes Wasser. Bestehen Sie 10 Minuten darauf und belasten Sie dann. Täglich (für mehrere Wochen) 2-3 Gläser dieser Infusion trinken.

    Basilikum

    Basil wirkt nach dem Ton der Nieren. Aber es ist eine äußerst nützliche Pflanze für den ganzen Körper. Es hilft, Salze zu lösen und sogar Steine ​​aus den Nieren und den Harnwegen zu entfernen.

    1 Teelöffel Basilikum-Saft mit 1 Teelöffel Honig mischen. Nehmen Sie diese Mischung jeden Morgen für 5-6 Monate ein. Wenn Sie den Geschmack von Honig nicht mögen, können Sie einfach Basilikumsaft trinken oder 2-3 Blätter dieser Pflanze täglich essen.

    Eine andere Methode zur Behandlung von Salzdiathese ist Tee mit Basilikum. Gießen Sie 5-6 Blätter der Pflanze mit kochendem Wasser, lassen Sie die Mischung etwa 10 Minuten stehen, fügen Sie dann einen Teelöffel Honig hinzu und trinken Sie. Nehmen Sie am Tag mindestens 2 Portionen dieses Getränks ein, die Kur dauert ein halbes Jahr.

    Wassermelone

    Wenn Sie an Salzdiathese leiden, versuchen Sie die Wassermelonenbehandlung. Es löst gut Phosphate, Carbonate und andere Salze. Kalium, das in der Wassermelone enthalten ist, ist ein wesentliches Element für gesunde Nieren.

    Es hilft, den Säuregehalt des Urins zu regulieren und den Beckenton auf dem richtigen Niveau zu halten.

    Wassermelonen enthalten neben Kalium auch große Mengen an Wasser, die das Auslaugen von Salzablagerungen, Sand und sogar Steinen aus dem Harntrakt fördern.

    Wenn Sie nicht regelmäßig frische Wassermelonen essen können, machen Sie aus den Samen heilenden Tee. Dazu einen Löffel Rohmaterial mit 400 ml Wasser einfüllen und 20 Minuten kochen. Trinken Sie morgens und abends ein Glas Tee.

    Weizensprossen

    Wheatgrassaft ist sehr effektiv bei Ihrer Krankheit und bei anderen Nierenerkrankungen.

    Sie können es separat trinken oder ein Glas Weizenkeimsaft mit einem Teelöffel Zitronensaft und einem Teelöffel Basilikumblatt-Extrakt mischen. Nehmen Sie diese Mischung 2-3 mal am Tag ein.

    Weizengrassaft ist eine ausgezeichnete Quelle für Magnesium, Kalium, Eisen, Aminosäuren, Chlorophyll und B-Vitamine.

    Rote Bohnen

    Rote Bohnen sind aufgrund ihres hohen Ballaststoffgehalts äußerst wirksam bei der Behandlung aller Arten von Blasen- und Nierenerkrankungen (einschließlich Salzdiathese).

    Die Bohnen von den Schalen abziehen und in heißes Wasser geben. Bei sehr niedriger Hitze mehrere Stunden kochen, bis die Bohnen weich sind. Die Flüssigkeit in einer separaten Schüssel abseihen und abkühlen lassen. Trinken Sie es mehrmals am Tag, und schon bald verschwinden die Nierenschmerzen.

    Hinweis: Auskochen sollte nicht länger als 24 Stunden aufbewahrt werden. Nach dieser Zeit wird er seine heilenden Eigenschaften verlieren.

    Essen Sie rote Bohnen oder fügen Sie Suppen und Salaten hinzu.

    Selleriesamen

    Gut hilft Tee vom Sellerie. Um einen Teelöffel Saatgut zuzubereiten, brauen Sie 200 ml kochendes Wasser, bedecken Sie es und lassen Sie es für 20 Minuten ruhen. Am Tag wird empfohlen, 3 Portionen dieses Getränks zu trinken.

    Uraltes Tee-Rezept

    Für die Behandlung der Salzdiathese verwendeten polnische Mönche in der Antike eine besondere Art Tee. Es bestand aus solchen Kräutern: Hortensienwurzel, Yamswurzel, Viburnumrinde, Schafgarbeblätter, Wegerichblätter, Bärentraubenblätter und Maissamen. Alle Zutaten werden zu gleichen Teilen eingenommen.

    Um die tägliche Portion des Arzneimittels zuzubereiten, müssen Sie 1 ¼ Liter Wasser in die Pfanne gießen und zum Kochen bringen. Fügen Sie 2 Esslöffel der Sammlung hinzu und kochen Sie alles für ungefähr 15 Minuten bei schwacher Hitze. Den Topf zudecken und 20 Minuten stehen lassen, dann die Brühe abseihen. Trinken Sie 3-4 Gläser pro Tag.

    In einigen Fällen kann diese Ansammlung beginnen, Blut im Urin auszuscheiden. Dies bedeutet, dass das Salz zu Sand wurde und aus den Nieren austrat. Um die Blutung zu stoppen, fügen Sie der Abkochung ca. 30 Tropfen Schäfchen-Tinktur hinzu.

    Zubereitung der Tinktur wie folgt: 30 g trockene Grashirtengeldbörse, 100 ml Alkohol einfüllen und 2 Wochen ziehen lassen, dann abseihen.

    Petersilienbrühe

    Werfen Sie ein Glas gehackte Petersilie in die Pfanne und gießen Sie 1 Liter Wasser. Die Mischung zum Kochen bringen und 3-5 Minuten kochen lassen. Wenn es abkühlt, belasten. Nehmen Sie mehrmals täglich ein Glas Brühe. Dieses Medikament wird noch wirksamer, wenn Sie ihm die Alkohol-Tinktur aus Goldrute hinzufügen (10 Tropfen pro Tasse Brühe).

    Saft- und Smoothiebehandlung

    Um die Arbeit der Nieren zu verbessern und ihnen beim Ableiten des Salzes zu helfen, trinken Sie spezielle Säfte und Smoothies. Sie enthalten nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch Heilkräuter. Wir geben die effektivsten Rezepte.

    • 4 Handvoll junge Brennnessel;
    • 1 Esslöffel Knoblauchsprossen;
    • mehrere junge Blätter von Sauerampfer;
    • Esslöffel Petersilie;
    • Esslöffel Dill;
    • Esslöffel gemahlener Koriander;
    • Esslöffel Frühlingszwiebeln;
    • Gewürze nach Ihrem Ermessen;
    • ein Teelöffel Honig.

    Dieses Getränk können Sie im Frühling zubereiten, wenn alle Zutaten vorhanden sind. Unterziehen Sie sich einer Behandlung, und nicht nur Ihre Nieren werden wiederhergestellt, sondern auch Ihr ganzer Körper.

    • 2 Orangen;
    • 2 Äpfel;
    • eine Handvoll Minze;
    • eine Handvoll Zitronenmelisse;
    • 2 Handvoll Brennnessel.

    Trinken Sie diese Saftmischung jeden Morgen zum Frühstück, und Sie werden nie Probleme mit Salzen in den Nieren haben.

    Cocktail "Glas Gesundheit":

    • eine Handvoll Brennnessel;
    • ein Stück frischer Ingwer von 1 cm Größe;
    • eine halbe Zitrone;
    • 2 Äpfel.

    Dieses Getränk wird auch empfohlen, morgens für die Gesundheit der Nieren zu trinken.

    Löwenzahn-Cocktail:

    • 2 Tassen frische Löwenzahnblätter;
    • 5 Selleriestangen;
    • 1 Glas Spinatblätter;
    • 2 große Gurken;
    • 2 Äpfel;
    • Zitrone oder Limette.

    Mit diesen Zutaten erhalten Sie eine große Portion Smoothie, die für den ganzen Tag ausreicht. Da Löwenzahn in seiner Zusammensetzung ist, kann die Behandlung mit diesem Mittel nur im Frühjahr oder Sommer durchgeführt werden. Aber ein Kurs sollte für ein ganzes Jahr ausreichen.

    Und zum Schluss noch ein tolles Rezept:

    • 2 Esslöffel Löwenzahnblätter;
    • 2 Esslöffel Weißdorn;
    • 2 Esslöffel Schafgarbe;
    • 100 ml frischer Karottensaft.

    Die Behandlung mit Säften und Smoothies führt zu einem sehr guten Ergebnis. Überzeugen Sie sich selbst.

    Schreiben Sie in den Kommentaren über Ihre Erfahrungen bei der Behandlung von Krankheiten, helfen Sie anderen Lesern der Website!
    Teile in sozialen Netzwerken und hilf Freunden und Familie!

    Salzdiathese der Nieren bei Kindern und Erwachsenen: Anzeichen und Symptome, Diagnose, Behandlung mit Volksmedizin und Medikamenten

    Die Nieren sind das wichtigste gepaarte Organ des menschlichen Körpers, das dafür verantwortlich ist, überschüssige Flüssigkeit und darin gelösten "Abfall" zu entfernen. Um gesund zu sein, sollte Trinkwasser ausreichen, dann passen die Nieren den Wasserhaushalt unabhängig an. Manchmal verursachen Störungen bei der Verwendung von Flüssigkeiten und anderen Faktoren die Entwicklung verschiedener Pathologien, beispielsweise der Salzdiathese.

    Das Nierenbecken arbeitet alles unermüdlich - das Entfernen der Salze verschiedener Mineralien mit Flüssigkeit.

    Aber die entzündlichen Prozesse in den Nieren und im gesamten Harnsystem, insbesondere die chronischen, führen zu einer Abschwächung der Beckenfunktion und der Entwicklung einer übermäßigen Salzablagerung.

    In unterschiedlichem Maße werden Salze in den Nieren aller Menschen abgelagert, aber bei gesunden Menschen werden sie zeitlich mit dem Urin ausgeschieden.

    Die Salzdiathese ist in der Tat das Anfangsstadium der Urolithiasis, einer der Formen von Stoffwechselstörungen. Die Entwicklung der Salzdiathese bedeutet unter anderem eine Tendenz zum Auftreten von Gelenkpathologien - Gicht und Arthritis.

    Bei Salzdiathese in den Nieren wird eine übermäßige Menge beobachtet:

    • Uratov;
    • Phosphate;
    • Oxalat Calcium und Magnesium;
    • Calciumcarbonat

    Die Salzdiathese gemäß der Klassifikation von ICD-10 gehört zur Kategorie E79 "Störungen des Austausches von Purinen, Pyrimidinen". Die Krankheit ist chronisch, aber sie kann sich verschlimmern, was meistens während eines akuten entzündlichen Prozesses auftritt - Blasenentzündung, Pyelonephritis, Prostatitis, Urethritis usw.

    e) und im Gegensatz dazu reizt Sand (Salz) im Nierenbecken die Blase und führt zu einer Verschlimmerung der Entzündung. Ohne geeignete Therapie verwandelt sich die Salzdiathese in Urolithiasis, wenn sich Steine ​​(Steine) in den Nieren und der Blase des Patienten befinden.

    Ursachen von Krankheiten

    Salzdiathese kann in jedem Alter auftreten, auch bei Säuglingen. In diesem Fall ist die Ursache eine erbliche Veranlagung, die eine schlechte Nierenfunktion von Geburt an widerspiegelt. Das Problem tritt jedoch häufiger bei Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem Ausmaß an Nierenversagen auf, was vor dem Hintergrund von Verletzungen, entzündlichen Pathologien der Nieren, Autoimmunkrankheiten usw. geschieht.

    Beim Erwachsenen sind die Ursachen für die Entwicklung der Salzdiathese vielfältig. Typischerweise ist die Neigung zu Stoffwechselstörungen genetisch bedingt, so dass sich die Erkrankung bereits im Alter von 20 Jahren ausbilden kann und im Alter von 30 bis 40 Jahren Urolithiasis vorliegt. Manchmal ist die idiopathische Diathese eine Pathologie, deren Gründe nicht gefunden wurden.

    Die Zusammensetzung der verzehrten Lebensmittel beeinflusst in gewissem Maße auch die Entwicklung der Pathologie, wird jedoch überwiegend zu einem Faktor, der das Problem verschlimmert, und nicht die Ursache. Lebensstil, Alkoholmissbrauch, Flüssigkeitsmangel sind wichtige Risikofaktoren.

    Provozieren auch eine allmähliche Entwicklung von Funktionsstörungen des Beckens:

    • Erkrankungen der Schilddrüse, Hypophyse.
    • Pathologie der Nebennieren, Hypothalamus.
    • Hyperparathyreoidismus
    • Unterschiedliche Fermentopathie.
    • Angeborene Anomalien der Nierenstruktur, des Gehirns.

    Die Pathogenese der Salzdiathese kann mit drei Mechanismen verbunden sein:

    1. Schlechte Absorption von Salzen und daher deren übermäßige Ausscheidung durch die Nieren.
    2. Unterbrechung des glomerulären Filtrationsprozesses oder der Aktivität der Nierentubuli.
    3. Fehlfunktionen der nervösen und hormonellen Regulation der Nieren.

    Häufig debütiert die Salzdiathese während der Schwangerschaft aufgrund einer erhöhten Belastung der Nieren und eines gestörten Harnabflusses. Normalerweise haben Nierensteine ​​im Verlauf der Schwangerschaft keine Zeit zum Bilden, aber die Voraussetzungen für eine so schwere Pathologie sind bereits gegeben.

    Es gibt keine Symptomatologie ganz am Anfang der Pathologie. Nur Labortests können die Anwesenheit von Salzen in den Nieren widerspiegeln. Mit der Akkumulation von Oxalaten steigt der pH-Wert des Urins also auf über 5,5 bis 6 Einheiten. In den Kalziumoxalaten des Urins werden Kalziumkarbonat nachgewiesen.

    Wenn der Patient beginnt, eine Uratdiathese zu entwickeln, wird der Harn im Gegenteil sauer (pH-Wert unter 5,5). Kristalle von Mineralsalzen erscheinen. Der Farbton des Urins wird dunkler.

    In Gegenwart von Phosphat nimmt die Dichte des Urins ab, es wird trüb und nimmt einen eigenartigen Geruch an.

    Bei einem Erwachsenen treten klinische Anzeichen erst auf, nachdem die Blasenwände durch Salze und veränderten Urin gereizt werden. Bei Frauen, Symptome einer Blasenentzündung (Schmerzen, Brennen in der Blase, insbesondere beim Wasserlassen, erhöhter Drang nach Toilette), bei Männern - Anzeichen einer Urethritis mit schmerzhaftem Wasserlassen.

    Manchmal ist das erste Symptom der Pathologie eine Nierenkolik, die tatsächlich bereits eine Komplikation der Salzdiathese ist - ein Entzündungsprozess in der Niere.

    Andere mögliche Anzeichen einer Salzdiathese:

    • Schmerzen im Rücken, unterer Rücken.
    • Blutiger Urin.
    • Schmerzen im Unterleib nach dem Toilettengang.
    • Verschlimmerung der Prostatitis bei Männern.

    Zeichen bei Kindern

    In der Kindheit entwickelt sich die Pathologie selten. In der Regel ist sogar eine angeborene Salzdiathese bis zu einer bestimmten Zeit in kompensierter Form und manifestiert sich nicht.

    Im Laufe der Zeit entwickelt das Kind entzündliche Erkrankungen des Harnsystems, die zum Ausdruck kommen:

    • Schlechte Urintests
    • Wiederholte Koliken, Rückenschmerzen.
    • Erhöhte Körpertemperatur
    • Allgemeine schlechte Gesundheit.
    • Verdunkelung des Urins.
    • Rezmy im Bauch.
    • Rötliches Sediment im Urin.

    Am häufigsten hat das Kind ein akutes Stadium der Erkrankung, während dessen es in ein Krankenhaus eingeliefert wird (akute Pyelonephritis oder Zystitis). Ohne schnelle Hilfe können Kinder schnell an Nierenversagen mit Ödemen, erhöhtem oder erniedrigtem Druck, Erbrechen und anderen schweren Symptomen leiden.

    Pathologische Diagnose

    Oft wird die Diagnose einer Salzdiathese während einer routinemäßigen Ultraschalluntersuchung der Nieren gestellt. Die Ultraschalluntersuchung identifiziert leicht die charakteristischen Anzeichen der Pathologie und ihre Komplikationen (wenn bereits Kalküle, Entzündung vorhanden sind).

    Urintests sind von großer Bedeutung (allgemeine klinische, biochemische Analysen, tägliche Diurese). Blutuntersuchungen (Biochemie für Harnstoff, Kreatinin, Stickstoff, Kalzium, Phosphor, Ammoniak, Zucker) sind erforderlich, um die Ursache zu ermitteln und die Schwere der Nierenerkrankung zu beurteilen.

    Behandlung

    Konservativ

    Ein wichtiger Schritt in der Behandlung der Pathologie ist die Normalisierung des Wasserhaushalts. Bei fehlenden Kontraindikationen sollten mehr als 2 Liter Wasser pro Tag getrunken werden, um die Diurese zu erhöhen. Mit zunehmender Wasserausscheidung der Nieren werden mehr schädliche Salze freigesetzt. Zwingende Änderungen und Lebensstil, Ernährung.

    Medikamente werden nicht in jedem Fall der Pathologie in der Regel nur mit raschem Fortschreiten oder Auftreten entzündlicher Komplikationen verschrieben.

    Außerdem werden Medikamente empfohlen, die bereits eine ausreichende Menge Sand im Urin festgestellt haben. Arzneimittel werden in Abhängigkeit von der Art der Salzdiathese ausgewählt, genauer gesagt, Ablagerungen im Nierenbecken.

    Dies können sein:

    • Magnesiumpräparate;
    • Pyridoxin;
    • Kaliumcitrat;
    • Asparkam;
    • Komplexe von Natrium und Kalium;
    • Phospotech oder Xidiphon;
    • Diuretika;
    • Cystone, Fitolizin;
    • Vitamine;
    • Antibiotika

    Es ist strengstens verboten, eine Behandlung ohne korrekte Diagnose selbst zu verschreiben, da dies die Situation verschlimmern kann. In Gegenwart von Steinen sind Diuretika kontraindiziert, da sie eine Blockade der Harnwege hervorrufen können. Wenn es Komplikationen gibt, müssen Sie möglicherweise mit einem Ultraschallstein brechen oder sogar operiert werden.

    Volksheilmittel

    Volksmedikamente werden häufig verwendet, um den Salzstoffwechsel zu normalisieren und den Zustand der Nieren zu verbessern. Kräutermedizin und meist von Urologen und Nephrologen verordnet, da Kräuter diuretisch, entzündungshemmend und regenerierend wirken.

    Die Behandlung der Salzdiathese der Nieren mit Volksheilmitteln wird begleitet von der Anwendung von Bärentrauben, Kamille, Maisnarben, Knöterich, Birke. Cranberries und Cranberries sind auch für den Patienten von Vorteil. Bei der Ablagerung von Phosphatsalzen wird empfohlen, schwarze Holunderinfusion zu trinken. Alle Volksheilmittel bedürfen der Zustimmung des behandelnden Arztes und, falls erforderlich, durch Medikamente ergänzt.

    Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Wiederherstellung der Nierengesundheit und bei der Normalisierung der Stoffwechselprozesse. Diät in Salzdiathese sollte milchig-pflanzlich oder im Gegenteil Protein sein.

    Wenn der pH-Wert des Urins näher an Alkali liegt, können Fleisch, Fisch und Getreide den Säuregehalt des Urins erhöhen, Gemüse und Obst sind jedoch ebenso begrenzt wie Milchsäure.

    Pflanzliches Essen ist kein schädlicher Kürbis, saure Äpfel, grüne Erbsen, Preiselbeeren.

    Im Gegensatz dazu sind im sauren Urin Fleisch, Fisch, Brühen, Eier alles andere als nützlich. Fleisch und Fisch dürfen höchstens zweimal pro Woche in kleinen Portionen und nur in gekochter Form gegessen werden.

    Der Körper braucht nicht saure Früchte, Beeren, Gemüse, Säfte, Milch und Sauermilch. Entfernen Sie aus dem Menü, dass Sie Schokolade, Sauerampfer, Spinat, Schwarztee benötigen.

    Eine Avitaminose in einer der Diäten kann nicht zugelassen werden, daher werden dem Patienten Vitamin-Komplexe verschrieben. Wenn Sie an Übergewicht leiden, sollten Sie die Ernährung auch zugunsten von kalorienarmen Lebensmitteln anpassen. Die Menge an Salz in der Diät wird vom Arzt festgelegt, oft wird sie stark reduziert. Lebensmittel tragen zur raschen Verbesserung der Nieren bei und verhindern die Entwicklung von Komplikationen der Krankheit.

    Salzdiathesenniere: Symptome, Behandlung, Diät


    Die Salzdiathese der Niere wird als eine ziemlich häufige Nierenpathologie angesehen. Die Krankheit ist mit schwerwiegenden Komplikationen verbunden und sollte daher frühzeitig diagnostiziert werden.

    Es wird nicht empfohlen, die Krankheit selbst zu bestimmen und nach eigenem Ermessen zu behandeln, wenn nicht der Wunsch besteht, die eigene Gesundheit erheblich zu verschlechtern.

    Die Behandlung muss streng nach ärztlicher Verschreibung erfolgen, auch wenn es um Volksheilmittel geht.

    Essenz der Pathologie

    Die Salzdiathese in den Nieren ist im Wesentlichen eine Erkrankung, bei der die Salzbildung in den Nieren signifikant zunimmt, was schließlich zum Auftreten von Nierensteinen führt. Sie tritt in der Regel nicht auf und entwickelt sich nicht als unabhängige Pathologie.

    Es ist meist mit Resteffekten und einem chronischen Verlauf entzündlicher entzündlicher Erkrankungen verbunden. Die akute Manifestation dieser Krankheit ist charakteristisch für das Auftreten eines Überschusses an Uraten, Harnsäuresalzen und Oxalaten.

    Renale Diathese verursacht einen hohen Gehalt an verschiedenen Arten von Salzen im Urin, sie neigt dazu, sie in den Gelenken abzulagern und entzündliche Reaktionen auszulösen.

    Im Falle einer Fehlfunktion der Nieren mit unvollständiger Ausscheidung von Salzen wirkt ihre erhöhte Konzentration im Urin reizend auf die Schleimhaut der Harnröhre, der Blase und des Nierenparenchyms.

    Die natürliche Reaktion des Immunsystems besteht darin, Antikörper in solche Zonen zu schicken, was zu einer Entzündungsreaktion führt.

    Es ist notwendig, ein Merkmal der Nieren zu beachten: Langfristige Entzündungsprozesse verlaufen nicht spurlos, und Resteffekte bleiben lebenslang, was bei günstigen Bedingungen verschiedene Pathologien hervorruft. Salzdiathese gehört zu dieser Kategorie.

    Der chronische Verlauf der Nierendiathese führt dazu, dass nach einiger Zeit der Kristallisationsprozess der überschüssigen Salzzusammensetzung einsetzt. Zuerst erscheint Sand und dann bilden sich Steine ​​(Urate, Phosphate, Oxalate usw.). Spezialisten führen diese Erkrankung daher häufig auf das frühe Stadium der Nierenerkrankung zurück.

    Ätiologie des Phänomens

    Die häufigste Ursache für eine Salzdiathese ist eine Verletzung des Ernährungs- und Trinkregimes. Es scheint vielen Menschen, dass Getränke die Gesundheit nicht ernsthaft beeinträchtigen. Die medizinische Praxis sagt jedoch das Gegenteil.

    Eine große Rolle bei der Verletzung der Nierenfunktionen spielt die übermäßige Begeisterung für Mineralwasser, insbesondere für Gas. Wenn es unangemessen verbraucht wird, geht es leicht vom Rang der Therapeutika zur Kategorie der Provokateure der Krankheit.

    Die darin enthaltenen Salze werden bei erhöhten Konzentrationen nicht vollständig aus dem Körper entfernt, sondern sammeln sich allmählich im Nierenbecken an. Gas verschlimmert die Situation.

    Eine unzureichende Flüssigkeitszufuhr in der heißen Jahreszeit kann ebenfalls zu Anomalien führen. In der Hitze nimmt das Schwitzen zu, dann wird eine große Menge Flüssigkeit freigesetzt, und es wird die flüssige Fraktion entfernt, während die Konzentration der Salze im Urin zunimmt. Dies ist ein anderer Weg zur Salzdiathese.

    Ein hoher Salzgehalt in Lebensmitteln beeinträchtigt auch die Nierenfunktion. Es versteht sich, dass es sich nicht nur um gewöhnliches Speisesalz handelt. Es können mineralische Verbindungen verschiedenster Natur sein. Eine falsche Ernährung wird als häufiger Faktor für die Nierenpathologie angesehen.

    Es wurde oben angemerkt, dass Diathese eine abhängige Krankheit ist und oft durch schlecht heilende andere Nierenerkrankungen verursacht wird. Pyelonephritis fällt auf.

    Es tritt sehr selten spurlos auf, und Restherde können bei diesen Faktoren Entzündungsreaktionen verursachen.

    Experten sehen die gegenseitige Abhängigkeit von Pathologien: Pyelonephritis verursacht Salzdiathese, und Diathese kann Pyelonephritis auslösen.

    Symptome der Pathologie

    Das Problem der Früherkennung der Nierendiathese ist darauf zurückzuführen, dass die ausgeprägten Symptome längere Zeit nicht auftreten. Die Krankheit verläuft im Anfangsstadium fast unmerklich.

    Seine Entwicklung verursacht nach und nach die folgenden Symptome: Schmerzen in der Lendengegend, Schmerzen beim Wasserlassen und der Drang, die Blase zu entleeren.

    Mit dem weiteren Fortschreiten der Pathologie treten Blutverunreinigungen im Urin auf, was das Auftreten von Steinen anzeigt, die die Wände des Harnkanals beschädigen.

    Grundsätzlich unterscheiden sich die Symptome der Salzdiathese nicht von den Manifestationen anderer Nierenerkrankungen. Anzeichen solcher Krankheiten wirken sich in erster Linie auf das Wasserlassen aus, und Verstöße können vielfältig sein.

    Häufig verursacht eine Nierenfunktionsstörung einen erhöhten Harndrang, der als eine der ersten Manifestationen der Erkrankung angesehen wird, die lange vor Beginn der Schmerzen auftritt.

    Gleichzeitig ist ein extrem seltener Harndrang und eine geringe Menge Harn während des normalen Trinkens als alarmierende Symptome zu betrachten.

    Eine verzögerte Entfernung von Flüssigkeiten und Salzen kann Symptome allgemeiner Vergiftung des Körpers verursachen. In einigen Fällen, wenn die Form der Nierensalzdiathese vernachlässigt wird, können Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Schwellungen, instabiler Blutdruck, rasche Ermüdbarkeit und Appetitlosigkeit beobachtet werden. Die Verschlimmerung der Pathologie kann das Auftreten von Blasenentzündung, Prostatitis und Urethritis verursachen.

    Grundsätze der Behandlung von Krankheiten

    Die Diagnose der Nierendiathese erfolgt anhand von Ultraschallergebnissen, Blut- und Urintests. Das Behandlungsschema wird abhängig von der Schwere des Verlaufs und dem Vorhandensein von Nierensteinen vorgeschrieben. Im Anfangsstadium wird die Pathologie ziemlich effektiv behandelt, aber es ist notwendig, den Spezialisten, insbesondere den Urologen, zu behandeln.

    Das Behandlungsschema umfasst die Einhaltung des Trinkregimes, die Ernennung einer speziellen Diät und die Durchführung einer medikamentösen Therapie. Bei Abwesenheit von Steinen werden entzündungshemmende und harntreibende Arzneimittel verordnet.

    Bei Schmerzen wird empfohlen, krampflösende Substanzen wie No-shpy zu erhalten.

    Universelle Mittel, die für die renale Diathese verschrieben werden, gelten als solche Medikamente: Fitolysin, Canephron, Biseptol, Sulfadimetoksin.

    Wenn Nierensteine ​​gefunden werden, werden bei der Behandlung Mittel eingesetzt, die Kristalle, Sand und Steine ​​auflösen können. Bei einer beträchtlichen Anzahl von ihnen sowie bei dem Auftreten gefährlicher Bewegungen, die mit einer Verstopfung des Harnkanals drohen, wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt.

    Bei der medikamentösen Therapie wird besonders auf restaurative Maßnahmen geachtet. In dieser Hinsicht ist es notwendig, die Behandlung mit der Ernennung von Vitaminkomplexen zu kombinieren, insbesondere mit den Vitaminen A, B, C; Stimulanzien wie Kaliumorotat und Dibazol, Produkte auf pflanzlicher Basis auf der Basis von Ginseng, Bärentraube, Salbei, Hagebutte, Eleutherococcus, Goldwurzel, Apothekenkamille.

    Diät während der Behandlung

    Die Diät zur Salzdiathese der Nieren ist ein wesentliches Element der komplexen Therapie. Ihre Diät sollte mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Die häufigste Diät beinhaltet die Aufstellung der Tabelle 7 (von Pevzner). Die Konkretisierung des Menüs erfolgt durch einen Arzt unter Berücksichtigung der im Urin vorherrschenden Salze.

    Folgende Produkte fallen unter das vollständige Verbot:

    • beim Nachweis von Oxalaten: Tomaten, Sauerampfer, Feigen;
    • mit Urata: Hülsenfrüchte, Kakao, Kaffee, Schokolade;
    • In Anwesenheit einer hohen Konzentration von Harnsäure ist Sauerampfer strengstens verboten.

    Eine wichtige Bedingung der Ernährung - die Begrenzung der Salzzufuhr. Speisesalz kann zu einem Preis von nicht mehr als 2 g / Tag hinzugefügt werden. Brot wird vorzugsweise nur aus salzfreiem Teig konsumiert. Wenn es nicht im Laden ist, ist es besser, selbst zu backen.

    Unabhängig von der Vielfalt der Steinformation wird empfohlen, Halbzeuge, Käse aller Art, Konserven, Pickles, Pickles, geräuchertes Fleisch, Trockenfrüchte, Bananen, Nüsse aller Art, Quark, würzige Gerichte, Gewürze, auszuschließen.

    Jede Art von alkoholischen Getränken ist strengstens verboten.

    Die folgenden Produkte werden als wünschenswert anerkannt: Fleisch und Fisch aus fettarmen Sorten, Geflügel, Milchprodukte und Vollmilch, Gemüse und Obst (nicht unter das Verbot fallen), Gemüse. Wassermelonen, Melonen und Kürbisse haben gute diuretische Fähigkeiten. Wenn Anzeichen einer Anämie auftreten, sind eisenhaltige Nahrungsmittel nützlich: Erdbeeren, Granatäpfel, Äpfel.

    Das Trinkverhalten während der Behandlung sollte kontrolliert werden. Tagsüber sollte ein Kranker mindestens 1,8 bis 2 Liter Flüssigkeit trinken und bei erhöhter körperlicher Anstrengung mindestens 3 bis 3,2 Liter.

    Am wünschenswertesten ist die Verwendung von gedünsteten Früchten, Brühenhüften, verdünnten natürlichen Säften und Cranberrysaft. Im Extremfall wird der tägliche Bedarf mit sauberem Wasser gedeckt.

    Kohlensäurehaltige Getränke sind verboten.

    Anwendung von Volksmethoden

    Die Behandlung mit Volksmitteln sollte die medikamentöse Therapie ergänzen. Die traditionelle Medizin kann wirksame Hilfe leisten, die Verwendung sollte jedoch mit Ihrem Arzt abgestimmt werden.

    Eine der effektivsten Methoden ist die Verwendung von Mitteln auf der Basis von Krappfärbungen. Sie sind am effektivsten in Gegenwart von Phosphatsteinen, die sie erfolgreich lösen. Zur Behandlung können Sie gebrauchsfertige, pharmazeutische Tropfen verwenden - zweimal täglich im Modus mit der Einnahme von 20 Tropfen, die zuvor mit Wasser verdünnt wurden.

    Die Behandlungsdauer beträgt 30–32 Tage. Bei einer beträchtlichen Steingröße und dem Auftreten von Schmerzen wird empfohlen, Krapp in Pulverform zu kaufen. Mittel wird zweimal täglich mit Trinkwasser akzeptiert. Wenn entzündliche Reaktionen festgestellt werden, ist es besser, Tinktur aus der Pflanze herzustellen und 1 TL zu verwenden.

    nach dem Essen (30 Minuten).

    Sehr nützlich für die Behandlung von Nierendiathesenabkochen und -infusionen von Heilkräutern, die Antraglikozidov enthalten. Unter solchen Pflanzen besonders hervorzuheben: Johanniskraut, Senna, Rhabarber. Zubereitung wie folgt. Die gemahlene Pflanze (1 Esslöffel) wird mit kochendem Wasser (250 ml) gefüllt und 25–35 Minuten lang infundiert. Diese Portion wird innerhalb eines Tages getrunken und die allgemeine Behandlungsdauer beträgt 5 Tage.

    Ein weiterer Bereich der alternativen Medizin - die Ernennung von pflanzlichen Produkten, die Saponine enthalten. Die bekanntesten Pflanzen wie Rosskastanie, Süßholzwurzel, Schachtelhalm.

    Bei der Entwicklung einer Nierenerkrankung werden zweifellos folgende Volksheilmittel von Nutzen sein:

    • Karottensamenpulver;
    • Petersilie-Infusion mit Blättern und Wurzelpflanzen;
    • Infusion einer Mischung aus: Klee, Wacholderfrüchten, Hirtengeldbeutel, Bärentraube, Hagebutte, Brennnessel;
    • Heidekrautinfusion;
    • Birkensaft;
    • Infusion von Knöterich.

    Besonders hervorgehobene Heiltee mit folgender Zusammensetzung: Birkenblatt, Bärentraube, Ackerschachtelhalm, Löwenzahnwurzel, Wacholderfrüchte, Süßholzwurzel (alle 10 g), Preiselbeerblatt, Leinsamen (je 20 g). Ein solches Getränk wird 3-4 mal täglich eingenommen, 150-180 ml.

    Salzdiathese kann als eine heimtückische Krankheit angesehen werden, die ernsthafte Nierenprobleme verursachen kann. Diese Krankheit kann nicht begonnen werden, und bei den ersten Manifestationen muss ein Arzt konsultiert werden, da die Pathologie in einem frühen Stadium leicht behandelt werden kann. Zu prophylaktischen Zwecken sollte besonderes Augenmerk auf die richtige Ernährung und ein angemessenes Trinkverhalten gelegt werden.

    Salzdiathese der Nieren: Symptome und Behandlungsmethoden


    Die Salzdiathese der Nieren ist eine Erkrankung, bei der die Konzentration verschiedener Salze in den Nieren ansteigt. Diese Pathologie geht einher mit einer Zunahme verschiedener Salze in der Zusammensetzung des Urins, ihrer Ablagerung in den Gelenken und der Entwicklung entzündlicher Prozesse. Lassen Sie uns Ihnen sagen, welche Symptome der Salzdiathese zum Ausdruck kommen und wie diese bei Erwachsenen geheilt werden kann.

    Ursachen der Salzdiathese

    Die Krankheit ist durch eine merkwürdige Beziehung gekennzeichnet. Es wurde festgestellt, dass einer der provozierenden Faktoren das Vorhandensein eines entzündlichen Fokus in der Niere ist. Auf der anderen Seite verursachen Salzablagerungen selbst Entzündungsreaktionen. Zum Beispiel kann eine Pyelonephritis eine Salzdiathese und eine Salzdiathese-Pyelonephritis verursachen.

    Wenn wir die entzündliche Natur der Pathologie berücksichtigen, können die Ursachen der Krankheit sein:

    • die Prävalenz in der Ernährung von salzreichen Lebensmitteln;
    • Biermissbrauch;
    • mangelnde kompetente Behandlung von Jade;
    • Stoffwechselstörungen;
    • Leidenschaft für Mineralwasser.

    Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass die Salzdiathese eine genetische Erkrankung ist. Es wurde festgestellt, dass auch kleine Kinder ein beschriebenes Problem haben, und das Risiko ihrer Erkennung steigt, wenn einer der Eltern eine ähnliche Diagnose hatte.

    Die Niere ist an Harnfunktionen beteiligt. Eine erhöhte Salzkonzentration im Urin reizt die Schleimhaut der Harnröhre, die Blase und das Nierenparenchym. Als Reaktion auf eine Reizung sendet der Körper Antikörper an die Problemstelle. Es gibt eine Entzündung.

    Wenn sich die Salze längere Zeit in der Niere befinden, beginnt die Kristallisation nach einer bestimmten Zeit. Es entsteht Sand, dann Steine ​​(Oxalate, Urate, Phosphate, Carbonate und andere). Es stellt sich heraus, dass die Salzdiathese das Anfangsstadium einer Nierenerkrankung sein kann.

    Symptome einer Salzdiathese der Nieren

    Obwohl es sich bei der Salzdiathese um eine angeborene Erkrankung handelt, gibt es bei Kindern keine Anzeichen einer Pathologie. Die Nieren selbst bewältigen im frühen Alter eine Erhöhung der Salzkonzentration im Urin, so dass Entzündungsprozesse meist nicht auftreten.

    In einem späteren Alter, häufiger ab 20 Jahren, kann die Krankheit Anzeichen einer Entzündung im Harnsystem manifestieren. Die auffälligsten Symptome sind:

    • häufiges Wasserlassen mit kleinen Urinanteilen;
    • Verunreinigungen im Urin von Blutpartikeln (die Flüssigkeit wird braun oder burgunderrot);
    • starke Schmerzen im Unterleib beim Versuch, ein kleines Bedürfnis zu lindern;
    • Rückenschmerzen häufiger - von der betroffenen Niere;
    • Fieber

    In fortgeschrittenen Fällen treten Anzeichen einer Vergiftung auf - Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit und ständige Müdigkeit.

    Die Krankheit kann leicht mit Urethritis, Blasenentzündung oder Nierenentzündung verwechselt werden, sodass die endgültige Diagnose anhand von Urin- und Blutuntersuchungen gestellt wird. Ein Arzt kann sich nach einem Ultraschall der Nieren ein vollständigeres Bild machen. Bei der Salzdiathese werden auf dem Monitor Bereiche mit echopositiven Einschlüssen deutlich sichtbar. Wenn Salze zur Bildung von Steinen geführt haben, hilft dies bei der Diagnose radiographischer Methoden.

    Informationen zur Behandlung der Salzdiathese

    Die Krankheit ist relativ leicht zu behandeln. Urologen weisen darauf hin, dass in einigen Fällen eine ausreichend ausgewogene Ernährung und ein veränderter Lebensstil ausreichend sind, um die Symptome zu verschwinden.

    Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Salzdiathese unabhängig behandelt werden kann, zum Beispiel mit Volksmitteln. Die Krankheit wird häufig von der Bildung von Nierensteinen begleitet, und einige Rezepte können zu einer Verstopfung des Lumens der Harnwege führen. In diesem Fall kann eine Operation erforderlich sein.

    Die folgenden Medikamente werden zur Behandlung von Salzdiathese verschrieben:

    • Diuretika - wenn keine Steine ​​vorhanden sind;
    • Lösungsmittelsteine ​​und Sand;
    • entzündungshemmend.

    Wenn die Krankheit von Schmerzen begleitet wird, werden krampflösende Mittel verordnet, z. B. No-spa oder Schmerzmittel.

    Am häufigsten wird Phytolysin zur Bekämpfung der Pathologie verschrieben. Dieses Mittel pflanzlichen Ursprungs besteht aus Extrakten von Petersilie, Birkenknospen, Schachtelhalm und anderen Pflanzen. Das Gerät wirkt harntreibend und entzündungshemmend, wird von der Mehrheit der Patienten gut vertragen und hat praktisch keine Nebenwirkungen.

    Andere für die Behandlung von Krankheiten verordnete Medikamente finden Sie in der Tabelle.

    http://pochk.ru/bolezni/solevoj-diatez-pochek.html
    Weitere Artikel Über Allergene