Stauballergie

Sie können an Allergien erkranken, ohne Ihr Haus zu verlassen. Kitzeln in der Nase, Niesen, Husten, Kopfschmerzen, Atemnot sind offensichtliche Symptome einer Stauballergie. Es betrifft 40% der Weltbevölkerung. Warum ist die Stauballergie und wie bekämpft man sie?

Ursachen von

  • Die genetische Veranlagung ist die Hauptursache für Hausstauballergien.
  • Schlechte Reinigung der Wohnung. Auf Teppichen abgelagerter Staub, flauschige Vorhänge, Bücher, Polstermöbel, Bettwaren verursachen Allergien.
  • Immunitätsstörung durch Antibiotika im ersten Lebensjahr; aufgrund von Abnormalitäten des Immunsystems Probleme im endokrinen System; aufgrund von Lebererkrankungen, Nieren.

Hausstaub - eine Mischung aus mikroskopisch kleinen Partikeln. Die Zusammensetzung des Hausstaub können gehören:

  • Tierhaare und Haare;
  • Hausstaubmilben (Saprophyten) sind die wichtigsten Haushaltsstaubmilben;
  • abgestorbene Hautschuppen;
  • Haare;
  • Cellulose;
  • Insektenteilchen;
  • Möbelpolsterung;
  • Partikel von Geweben, Flusen;
  • Pilzsporen, Schimmel;
  • Essensreste;
  • Bauschmutz (Zementmischung, Putzstücke, Ausrüstungsmaterialien usw.).

Straßenstaub kann auch allergisch reagieren, ist aber im Gegensatz zu Hausstaub weniger gefährlich. Pathogene Mikroorganismen im Straßenstaub sind in einem geringeren Volumen konzentriert. Zudem wirkt die Sonne desinfizierend auf Bakterien.

Allergiesymptome

Anzeichen von Hausstauballergien sind sofort spürbar:

  • Niesen;
  • Juckreiz im Nasopharynx;
  • Reißen
  • Schmerzen beim Atmen;
  • Schuppen im Hals. Husten Allergie gegen Staub unterscheidet sich von einer Erkältung, die eine lange Dauer hat.
  • ganzjährige Rhinitis;
  • Benommenheit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen.

In Zukunft können die Symptome von Allergien ergänzt werden:

  • Allergische Konjunktivitis - Rötung, Juckreiz und Brennen in den Augen, Schwellung der Augenlider, vorübergehende Abnahme der Sehschärfe, Photophobie.
  • Urtikaria, Dermatitis - juckende Haut, Hautausschlag, Rötung von Gesicht und Körper, Blasen an den Händen.
  • Bronchialasthma - Husten, Keuchen, Bronchospasmen, Asthmaanfälle. Dies ist die gefährlichste Folge, die durch eine Allergie gegen Hausstaub hervorgerufen werden kann. Asthmaanfälle sind nicht mit Staub an sich verbunden, sondern mit Saprophyten (Hausmilben). Milben ernähren sich von menschlichen Epidermis-Skalen und verarbeiten sie. Sie sind einfacher zu Pollen in der Luft sind so sofort. Wenn sie in die Atemwege einer Person gelangen, die zu Allergien neigt, verursachen sie eine Entzündungsreaktion, der Angriff beginnt.

Die Symptome einer Stauballergie ähneln denen einer Erkältung. Husten, Niesen und Schnupfen sind für beide Zustände charakteristisch. Wie erkenne ich Allergien?

  1. Erkältungssymptome verschwinden in einer Woche und Allergien nicht.
  2. Wenn Jucken, Niesen, Husten nach dem Reinigen der Wohnung auftauchte - 99% dessen, was eine Person allergisch gegen Staub ist.
  3. Jucken, Husten, Nasenausfluss verschwinden, wenn Sie nach draußen gehen - ein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Allergische Reaktion bei Kindern

Symptome der Krankheit bei Kindern können in einem frühen Alter von bis zu 1 Jahr beobachtet werden. Anzeichen einer Sensibilisierung - die erhöhte Staubempfindlichkeit des Körpers sind Rhinitis und Konjunktivitis, ein Hautausschlag. Sie können Allergien bei einem kleinen Kind durch folgende Anzeichen vermuten:

  • Der Junge ist krank: Er hat alle zwei Wochen eine laufende Nase. Er beobachtete verlängert Husten und keine starken schleimlösende Medikamente helfen nicht. Husten schlimmer in der Nacht.
  • Das Kind weint ohne Grund, er hat eine Schlafstörung.
  • Baby weigert sich zu essen. Er habe Probleme mit der Verdauung.

Denken Sie daran: Wenn sich die Symptome nachts und morgens bei einem Kind manifestieren und tagsüber oder auf der Straße verschwinden, liegt der Grund in 90% der Fälle im Hausstaub.

Allergien gegen Staub bei einem Kind sind listig, weil es zu Asthma bronchiale werden kann. Und das ist besonders gefährlich für Säuglinge. Aufgrund eines Bronchospasmus kann die Atmung bei einem kleinen Patienten aufhören.

Diagnose

Zur Diagnose sollte die Person einen Allergologen aufsuchen. Bei der Konsultation sammelt der Arzt Anamnese, erfährt, wo der Patient wohnt, wie oft in seinem Haus gesäubert wird, welche Möbelstücke sich in der Wohnung befinden (Teppiche, schwere Vorhänge, Plüschspielzeug usw.). Der Arzt findet heraus, ob die Familienangehörigen allergisch sind oder leiden.

Um die allergische Natur der Krankheit zu bestätigen und den provozierenden Faktor zu identifizieren, schreibt der Arzt Tests vor:

  • Hauttests. Allergien werden auf die Haut des Patienten aufgetragen. Wenn Rötungen oder Entzündungen auf der Haut auftreten, ist der Patient allergisch gegen ein bestimmtes Allergen.
  • Provokative Tests. Ein Spezialist bringt reizende Substanzen bestimmter Konzentration auf die Schleimhaut von Nase, Auge oder Mund auf.
  • Bluttest zur Bestimmung spezifischer Antikörper gegen Hausstaubmilben.

Behandlung

Was tun mit Stauballergien und wie Sie diese Krankheit loswerden können? Die Therapie sollte in 3 Richtungen erfolgen:

  1. Minimierung des Kontakts mit Antigenen, die eine spezifische Reaktion des Körpers verursachen.
  2. Behandlung mit Medikamenten
  3. Die Passage der immunspezifischen Therapie.

Die Behandlung von Stauballergien sollte mit der Minimierung des Kontakts mit dem Allergen beginnen (siehe Abschnitt "Prävention").

Die Allergiebehandlung ist ein komplexes Ereignis, das auf die Beseitigung der Faktoren der Allergie, ihrer Symptome sowie der Verbesserung und Stärkung des Körpers abzielt.

Drogentherapie

Um den Zustand des Patienten zu lindern, werden ihm Antihistaminika verschrieben. Sie helfen loszuwerden Konjunktivitis, Rhinitis, atopische Dermatitis. Medikamente lindern Symptome der Krankheit: Juckreiz, Niesen, Augenrötung, Tränen. Antihistaminika sind je nach Symptom in verschiedenen Formen erhältlich:

  • Augentropfen durch Juckreiz, Schwellung der Augen, Konjunktivitis: "Ketotifen", "Cromohexal", "Azelastin" usw.
  • Sprays oder Tropfen in der Nase von Rhinitis: "Nasonex", "Azelastin", "Histimet". Vasoconstrictor lässt Galazolin, Naphthyzinum fallen.
  • Cremes, Salben für allergische Dermatitis: "Dexamethason", "Dermatop".
  • Staub-Allergietabletten: Diazolin, Suprastin, Tavegil, Zyrtec, Zodak, Cetrin.
  • Hormonelle Medikamente - mit Laufen und schweren Fällen. Sie verhindern die Entwicklung einer allergischen Reaktion: "Nasonex" und andere.

Medikamente haben Nebenwirkungen, Gegenanzeigen. Es wird empfohlen, nur die vom Arzt verordneten einzunehmen.

Spezifische Immuntherapie

Wenn eine medikamentöse Therapie keine Ergebnisse bringt, kann der Arzt die Frage der Ernennung des Patienten für einen Kurs einer Immuntherapie stellen. Sein Prinzip lautet: Ein Allergen wird in extrem niedrigen Dosen (2-mal wöchentlich oder 3-mal täglich, je nach gewählter Methode) in den menschlichen Körper eingebracht. Aufgrund dessen beginnt sich der Körper an die injizierte Substanz zu gewöhnen und produziert keine Immunglobulin E mehr.

Nach einer spezifischen Immuntherapie lindert eine Allergie eine Person mindestens 3 Jahre lang nicht.

Prävention

Um das Auftreten von Stauballergiesymptomen zu verhindern, machen Sie zu Hause Folgendes:

  • Tägliche Nassreinigung.
  • Lüften Sie den Raum.
  • Kein Rauchen im Haus.
  • Wenn eine Person auf den Bau Staub allergisch diagnostiziert wird, soll den Umfang der Aktivitäten ändern. Während der Reparatur von vorübergehend ihren Wohnsitz wechseln.
  • Verbesserung der Immunität: Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, eine kontrastreiche Dusche, frische Luft und ein aktiver Lebensstil machen die Menschen gesund und resistent gegen äußere Reize.

Wie geht man mit Hausstaubmilben um, die Allergien auslösen, um die Fortpflanzung zu minimieren?

  1. Verwenden Sie Ionisatoren und Luftreiniger (UV-Lampen).
  2. Kontrollieren Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum auf dem Niveau von 50-70%.
  3. Legen Sie monatlich Matratzen zum Lüften auf den Balkon.
  4. Bettwäsche wöchentlich wechseln. Waschen Sie es in heißem Wasser (60 Grad) und trocknen Sie es auf dem Balkon. Zum Waschen der gewaschenen Wäsche wird mit Dampf gebügelt.
  5. Textile Polstermöbel durch Leder oder Kunstleder ersetzen.
  6. Federkissen und Decken werden durch synthetische ersetzt.
  7. Entfernen Sie Teppiche oder reinigen Sie sie wöchentlich mit einem Staubsauger mit Wasserfilter.
  8. Beseitigen Sie überschüssige Möbel. Sofas, Stühle einmal pro Woche zum Reinigen, mit einem feuchten Tuch mit Kochsalzlösung abwischen, absaugen.
  9. Regelmäßig waschen Gardinen. Verwenden Sie statt schwerer Vorhänge aus Naturstoff leichte synthetische Vorhänge und Tüll.
  10. Halten Sie Kleidung im Schrank.
  11. Abandon Haustiere.

Bei der Prävention von Allergien bei Kindern sollten Eltern:

  • Behandeln Sie die Stofftiere Ihres Babys mit Kochsalzlösung oder waschen Sie sie in heißem Wasser.
  • Verbieten Sie Kindern während der Zeit der zunehmenden Allergiesymptome, Stofftiere ins Bett zu bringen. Lassen Sie keine Haustiere ins Schlafzimmer.
  • Zweimal im Jahr, um die Kotanalyse eines Kindes über Helminthen durchzuführen. Wurmbefall verursachen häufig allergische Reaktionen bei Kindern.
  • Wenden Sie sich an einen Kinderarzt, einen Allergologen, um die Gründe für die Verschlechterung der Gesundheit des Kindes zu erfahren.

Die Stauballergie entwickelt sich allmählich und tritt in jedem Alter auf. Menschen mit einer genetischen Veranlagung leiden oft darunter. Durch die richtige Behandlung durch einen Allergologen kann die Vorbeugung von Allergien dazu beitragen, deren Folgen zu verhindern - Asthma bronchiale, Angioödem, Hornhautläsionen. Die Aufrechterhaltung der Sauberkeit im Haushalt ist der Schlüssel zur Gesundheit.

http: //xn--80aannaibbcdegqefr1b0t.xn--p1ai/news/allergiya-na-pyil.html

Möchten Sie Haushaltsallergien gegen Hausstaub heilen? Im Jahr 2019 wird ALT Ihnen helfen!

Beenden Sie die Behandlung der Stauballergie mit ALT und beseitigen Sie die Krankheit ohne Medikamente und Impfungen!

Die häufigste Ursache für allergisches Asthma bronchiale und die ganzjährige allergische Rhinitis ist eine Allergie gegen Hausstaub. Diese Form der Allergie hat viele ähnliche Namen:

  • auf Hausstaub;
  • auf Hausstaubmilbe;
  • auf Haushaltsstaub;
  • auf Bibliothek (Buch) Staub usw.

Hausstaub ist ein Naturprodukt des menschlichen Lebens. Hausstaub-Extrakte haben eine hohe allergene Aktivität. In der Zusammensetzung sind sie heterogen, weil enthalten sowohl anorganische als auch organische Verbindungen tierischen, pflanzlichen, mikrobiellen und pilzlichen Ursprungs.

Ein wenig über die Ursachen von Haushaltsallergien

Die allergische Aktivität von Hausstaub ist hauptsächlich auf die darin enthaltenen Haushaltsmilben zurückzuführen.

Dies sind mikroskopische (0,3 mm), für das bloße Auge unsichtbare Arthropoden, die in Einstreu leben, alte Möbel, alte Bücher, Teppiche usw. Allergien werden sowohl von lebenden Exemplaren als auch von deren Schuppen verursacht.

Die optimale Temperatur für das Wachstum und die Reproduktion von Zecken beträgt 21 bis 28 Grad Celsius, die Luftfeuchtigkeit 70 bis 80%. Für die Entwicklung von Zecken ist das Mikroklima in den Schlafzimmern am günstigsten. Die maximale Anzahl der in Matratzen erkannten Zecken. Die Hauptnahrungsquelle für Zecken ist das desquamierte Epithel von Mensch und Tier, Speisereste, Schimmelpilze und Hefepilze.

Eine Verschlechterung der Hausstaubmilbenallergie tritt normalerweise während der Heizperiode (Spätherbst-Winter und Frühlingsanfang) auf, wenn die Raumtemperatur innerhalb der oben genannten Grenzen bleibt.

Wenn Sie allergisch gegen Haushaltsmilben sind, treten manchmal Cross-Food-Allergien auf (auf der Haut und im Hals). In diesem Fall treten folgende Symptome auf: Hautausschlag, Juckreiz, Halsschmerzen beim Verzehr von Meeresfrüchten von Krebstieren (Krabben, Krebse, Krebse, Hummer usw.). Dies erfordert, dass Allergien eine spezielle Diät einhalten, die den Verzehr von Meeresfrüchten ausschließt.

Anzeichen und Symptome einer Hausstauballergie:

Verletzung des freien Atems durch die Nase, Stauung in einem oder beiden Nasenlöchern gleichzeitig;

Brennen und Jucken in der Nase;

Niesenanfälle und starker Schleimausfluss aus der Nase;

Rötung, Juckreiz der Augenschleimhaut, Tränenfluss;

Schmerzhafter paroxysmaler trockener Husten;

Ein charakteristisches Merkmal von Haushaltsallergien ist die Verschlechterung während ihres Aufenthalts in geschlossenen Räumen, insbesondere in Häusern mit alten Möbeln, in Wohnungen mit Teppichböden usw. Auch in Räumen mit Klimaanlage (moderne elektrische Eisenbahnwagen, Flugzeugkabinen) manifestieren sich Stauballergien.

Wie kann die Behandlung der Symptome der Stauballergie beendet und die Ursachen behandelt werden?

Wenn Sie die charakteristischen Anzeichen einer Haushaltsallergie bei sich oder Ihrem Kind feststellen, sollten Sie die symptomatische Behandlung sofort vergessen, sei es:

  • Alle Arten von Heilkräutern und Homöopathie;
  • Volksheilmittel für die häusliche Behandlung;
  • Antihistaminika - Sprays, Tropfen, Inhalatoren, Pillen aus Werbespots im Fernsehen (Kestin, Loratadin, Zyrtec, Suprastin, Erius, Ketotifen usw.);
  • Rezepte von Großmüttern und Heilern.

Diese Methoden bringen nur eine vorübergehende Linderung der Krankheit und beeinflussen die Ursache der Erkrankung nicht. Bei einer solchen "Behandlung" nimmt der Schweregrad der Hausstauballergie bei Kindern oder Erwachsenen nur von Jahr zu Jahr zu.

Bei Kindern kann eine Hausstaub-Allergie bei unsachgemäßer Behandlung Komplikationen in Form von adenoider Überwucherung und sogar Atrophie der Nasenschleimhaut verursachen, was zu Geruchsverlust führt.

Als vorbeugende Maßnahme können Sie den Staubgehalt in der Luft minimieren - Teppiche entfernen, Federkissen durch synthetische ersetzen, Spezialbettwäsche verwenden, Luftfilter verwenden, all dies beseitigt das Problem jedoch nicht vollständig und birgt auf lange Sicht das Risiko, an Asthma zu erkranken. Was tun dann Allergien? Behandle die Ursache der Krankheit!

Die Hausstaubmilbenallergie hat im Jahr 2019 zwei radikale Möglichkeiten - ASIT (Allergenspezifische Immuntherapie) und ALT (Autolymphozytotherapie). Mit ihrer Hilfe können Sie nicht nur die Immunität gegen Hausstauballergene deutlich reduzieren, sondern auch eine langfristige Remission der Erkrankung erzielen.

Das Video zur Vorbeugung und Behandlung von Allergien gegen Hausstaubmilben in der TV-Sendung "About the Most Important" (Luftbild vom 11.02.2016)

Die Verschwörung einer Hausstauballergie geht von 2:14 bis 12:30 Uhr in das Video. Die Autorin der ALT-Methode ist eine Allergologen-Immunologin, Logina Nadezhda Yurievna.

Die Probleme eines Patienten, der gegen Hausstaub allergisch ist:


  • Eingeschränkte Atmungsfunktion: verstopfte Nase, Asthmaanfälle

  • Geruchlosigkeit, Geschmacksstörung

  • Cross Food-Allergie gegen Meeresfrüchte

  • Vielleicht die Entwicklung von Nasenpolyposis und Nasennebenhöhlen

  • Regelmäßige Reinigung im Wohnzimmer

  • Obligatorische Verwendung spezieller Bettwäsche, Innenausstattung

  • Bei längerer symptomatischer Therapie manifestieren sich die Nebenwirkungen.

  • Die Anwendung der klassischen ASIT-Methode ist bei polyvalenten (multiplen) Allergien schwierig.

Mit ALT 2019 die Hausstaubmilbenallergie loswerden!

Die Autolymphozytotherapie (kurz ALT) wird seit mehr als 20 Jahren in der Behandlung von Patienten mit verschiedenen Formen allergischer Erkrankungen eingesetzt. Die Methode wurde erstmals 1992 patentiert.

ALT wird erfolgreich bei der Behandlung von Stauballergien bei Erwachsenen und Kindern eingesetzt. Kinder werden nach 5 Jahren mit der Methode der Autolymphozytotherapie behandelt.

Die "Autolymphozytotherapie" -Methode wird neben der "Hausstaub-Allergie" -Behandlung häufig eingesetzt für: atopische Dermatitis, Urtikaria, Angioödem, Nahrungsmittelallergien, Asthma, allergische Rhinitis, Pollinose, Allergien gegen Haushaltsallergene, Haustiere, kalte Allergien und Ultraviolett Strahlen (Photodermatitis).

Die ALT-Methode wird erfolgreich bei gleichzeitiger Empfindlichkeit gegen mehrere Allergene eingesetzt, zum Beispiel:

Die Essenz der "ALT" -Methode ist die Verwendung eigener Immunzellen - Lymphozyten, um die normale Immunfunktion wiederherzustellen und die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber verschiedenen Allergenen zu reduzieren.

Die Autolymphozytotherapie wird ambulant in einem allergologischen Büro und unter Aufsicht eines Arztes eines Allergologen und Immunologen durchgeführt. Lymphozyten werden aus einer kleinen Menge venösen Blutes eines Patienten unter sterilen Laborbedingungen isoliert.

Ausgewählte Lymphozyten werden subkutan in die laterale Schulterfläche injiziert. Vor jedem Eingriff wird der Patient untersucht, um die verabreichte Autovaccin-Dosis individuell zu verschreiben. Autovaccine enthält neben den eigenen Lymphozyten und Kochsalzlösung keine Medikamente. Bei Behandlungsschemata hängt die Anzahl und Häufigkeit der injizierten Immunzellen von der Schwere der Erkrankung ab. Autolymphozyten werden in allmählich ansteigenden Dosen mit einem Intervall zwischen den Injektionen von 2 bis 6 Tagen verabreicht. Der Behandlungsverlauf: 6-8 Behandlungen.


  • 1. Blutentnahme 5 ml.

  • 2. Isolierung von Autolymphozyten

  • 3.- Untersuchung durch einen Allergologen
    und Bestimmung der Dosis von Autovaccin

  • 4.- Subkutane Injektion eigener Lymphozyten

Die Normalisierung der Funktionen des Immunsystems und die Abnahme der Sensibilität des Körpers gegenüber Allergenen treten allmählich auf. Die Aufhebung der unterstützenden symptomatischen Therapie wird ebenfalls schrittweise unter Aufsicht eines Allergologen durchgeführt. Der Patient hat die Möglichkeit, innerhalb von 6 Monaten nach Ende der Behandlung mit der Methode der Autolymphozytotherapie 3 kostenlose Konsultationen zu wiederholen.

Die Wirksamkeit der Behandlung wird durch die individuellen Merkmale des Immunsystems bestimmt. In gewissem Maße hängt dieser Prozess davon ab, dass der Patient die Empfehlungen des Allergologen während der Behandlung und Rehabilitation einhält.

Sie können sich hier mit möglichen Kontraindikationen vertraut machen.

http://altherapy.ru/chto_lechim/lechenie_allergii/allergiya_na_domashnu_pyl/

Methoden zur Behandlung von Hausstauballergien bei Erwachsenen und Kindern

Ärzte haben Alarm geschlagen: Im 21. Jahrhundert ist jeder Dritte allergisch. In Zukunft wird dieser Prozentsatz zunehmen, immer mehr Menschen leiden unter der pathologischen Reaktion der Immunität auf ganz gewöhnliche Phänomene. Zum Beispiel auf den Staub.

Dies sind Partikel der menschlichen Haut, Tierhaare, Buchseiten und Textilien, Speisereste, Insektenausscheidungen, Bakterien und vor allem kleine Zecken, die absolut überall sind, außer vielleicht im Kosmos.

Die Hausstaub-Allergie verdrängt eine Person aus ihrer gewohnten Lebensweise und lässt sie nach wirksamen Behandlungs- und Präventionsmethoden suchen.

Prävention von Hausstauballergien

Mikroskopische Staubmilben sind starke potentielle Allergene und je weniger eine Person mit ihnen in Kontakt kommt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einer Reaktion.

Daher können Maßnahmen gegen Staub nicht nur bei Allergien empfohlen werden, sondern auch bei allen Menschen:

  • Polstermöbel sollten mit Leder- oder Kunstlederbeschichtung bezogen werden. Dies wird es regelmäßig waschen.
  • Bei Sofas mit Stoffbezug können Sie Bezüge kaufen, die wöchentlich gewaschen werden. Jetzt gibt es leistungsstarke Staubsauger, die Polstermöbel von Staub befreien können.
  • Alle Matratzen und Kissen müssen mit Kunststoffen gefüllt sein: Hollow Fiber, synthetischer Winterizer, Fajbertek, Tinsuleyt.

Kein Kamel, Schafwolldecken; keine Federkissen

  • In Apotheken können Sie spezielle Insektizide bei Haushaltsmilben erwerben. Ein solches Spray kann Matratzen, Teppiche behandeln.
  • Alle schwer zu reinigenden Wandteppiche und dicken Polteppiche werden aus der Wohnung entfernt.
  • Dünne Teppiche, die leicht abgesaugt werden können, können auf Wunsch belassen werden, jedoch nicht im Schlafzimmer.
  • Bücher werden regelmäßig mit einem feuchten Tuch abgewischt und nur in einem geschlossenen Schrank aufbewahrt.

  • Alte Matratzen, Kopfkissen, schwere Vorhänge mit lambrequin, alte Möbel - alles muss weggeworfen werden.
  • Wechseln Sie die Matratzen und Kissen alle 1-2 Jahre aus und waschen Sie die Bettwäsche regelmäßig bei hohen Temperaturen.
  • Die Wohnung wird auch bei kaltem Wetter regelmäßig gelüftet.
  • Nützlicher anregender Ratschlag: Ein Spaziergang an der frischen Luft, Vitamine, Härten.
  • Die wichtigsten Prinzipien für ein sicheres Leben ohne Staub lassen sich in ein paar Sätzen formulieren:

    1. Alles was gewaschen und gewaschen wird - sollte regelmäßig gewaschen und gewaschen werden. Einige haben einmal alle drei Tage genug, andere müssen täglich Wäsche waschen. Das hängt von der Schwere der Allergie ab.
    2. Das alles kann nicht regelmäßig nass geputzt werden - werfen.

    Diagnose

    Der örtliche Arzt oder Kinderarzt kann der erste sein, der Hausstauballergien vermutet. Erscheint:

    • obsessives Niesen
    • klar, wie Wasser, Abfluss aus der Nase,
    • trockener Husten (Husten).

    Diese Symptome verstärken sich morgens oder nachts, während der Reinigung, wenn Sie sich in der Nähe alter Bücher oder großer Teppiche befinden.

    Als nächstes geht eine Person zu einem Allergologen. Dieser Arzt bestätigt die Bedenken des Therapeuten und schreibt die Forschung vor.

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine allergische Reaktion auf Staub zu bestätigen: einen Bluttest auf Antikörper, intradermale Tests, einen Skarifikationstest, einen Prix-Test.

    Blut Analyse

    Dieses Verfahren ähnelt der normalen Blutentnahme zur Analyse. Das Labor wird feststellen, ob und in welcher Menge dieses Blut Antikörper gegen das vermutete Allergen enthält.

    Gleichzeitig können Sie ein Dutzend Antikörper identifizieren.

    Diese Analyse wird für sehr junge Kinder verwendet, die möglicherweise Angst vor anderen Tests haben.

    Und auch für den Fall, dass die Allergie einer Person sehr stark ist und die absichtliche Einführung eines Allergens gefährlich ist.

    Intradermale Tests

    Sehr selten wird diese Methode jetzt verwendet.

    Es ist nicht informativ, traumatisch und kann eine starke allergische Reaktion hervorrufen.

    Lösungen mit einem vorbereiteten Allergen werden intracutan injiziert und die Reaktion wird nach wenigen Minuten ausgewertet.

    Kinder machen keinen solchen Test.

    Scarification-Test

    Sicherer, bewährter, informativer Test für Allergien. Mikroskopische Wunden werden auf die Haut aufgetragen - nur die oberste Schicht ist beschädigt, so dass kein Blut und keine Schmerzen auftreten.

    Auf die Wunde aufgetragene Fertiglösungen des Allergens - Milben, Buchstaubpartikel, Tierhaare. Nach wenigen Minuten bewertet der Allergologe die Reaktion auf das Allergen.

    Prik-Test

    Eine der neuesten Erfindungen der Diagnostik. So sicher wie der Kratztest, aber noch informativer und für den Menschen weniger beängstigend.

    Auf die Haut werden Tröpfchen der Lösung mit dem Allergen aufgetragen. Mikroskopische Punktionen werden durch Tröpfchen hergestellt - bis zu 1 mm tief.

    Alle Hauttests werden im Laufe der Zeit bewertet. An der Injektionsstelle können Schwellungen, Rötungen und Juckreiz auftreten. Dies wird über positive Reaktionen und Allergien sprechen. Ein Allergologe wird seinen Schweregrad beurteilen.

    Optionen und Behandlungsmöglichkeiten für Haushaltsstauballergien

    Alle Medikamente zielen darauf ab, allergische Symptome zu reduzieren und Prozesse im Körper zu unterdrücken, die zu diesen Symptomen führen. Aber die eigentliche Ursache für Allergien beseitigen sie nicht.

    Als eine der radikalen Behandlungsmethoden gibt es eine allergenspezifische Immuntherapie (ASIT).

    Dies ist eine Methode zur Behandlung von Stauballergien, die die Symptome über mehrere Jahre lindert.

    Mikroskopische Dosen von Allergenen werden in den Körper eingeführt. Allmählich steigt die Dosis - der Körper "gewöhnt" sich allmählich an Fremdstoffe.

    Nach einem vollständigen ASIT-Kurs kann es zu einer deutlichen Linderung der Symptome oder zu einer völligen Abwesenheit der Symptome kommen.

    ASIT wird nur in der Allergie-Abteilung unter strenger Aufsicht von Spezialisten durchgeführt.

    Zu jedem Zeitpunkt der Verabreichung kann eine allergische Reaktion auftreten - dann wird die Therapie abgebrochen und nach einigen Monaten wieder aufgenommen.

    Drogen und Drogen

    Alle Medikamente, die bei Symptomen helfen, können in Schüsse, Pillen, lokale Tropfen (in die Augen oder in die Nase) und Sprays unterteilt werden.

    Injektionen bei Allergien - Hormone oder Antihistaminika werden bei akuten Reaktionen eingesetzt - Angioödem, anaphylaktischer Schock. Hausstaub verursacht in der Regel nie eine so starke Allergie.

    Tabletten werden viel häufiger verwendet. Dies ist ein Antihistaminikum. Den Namen verdanken sie einer Substanz namens Histamin. Dies ist der Hauptschurke in der allergischen Arena.

    Es ist Histamin, das Schleimhautschwellungen, Juckreiz und das Auftreten von Nasenausfluss verursacht.

    Zu den Medikamenten, die die Auswirkungen von Histamin bekämpfen können, gehören:

    • suprastin,
    • Tavegil
    • Cetirizin (Cetrin),
    • Loratadin (Cleritin),
    • Desloratadin (Erius).

    Die ersten beiden Drogen - die erste Generation. Sie verursachen Schläfrigkeit und werden am späten Nachmittag ernannt. Alle anderen Medikamente verursachen keine schwere Schläfrigkeit, sie können den ganzen Tag verabreicht werden.

    In der Regel empfiehlt der Arzt eine einmalige Einnahme - dies reicht aus, um die Symptome zu beseitigen.

    Es gibt strikte Kontraindikationen für diese Medikamente, daher sollte sie nur der behandelnde Arzt verschreiben.

    Zusätzlich werden lokale Gelder zugewiesen:

    • Wenn das Hauptproblem Rhinitis und Nasenausfluss ist, werden Allergietropfen verwendet: Allergiker.
    • Wenn das Zerreißen vorherrscht, jucken die Augen und röten sich die Augentropfen: Vizallergol.
    • Stauballergien verursachen selten Asthmaanfälle. In diesem Fall verschreibt der Arzt Medikamente in Form von Sprays - Salbutamol, Seretid, Bklason.

    Volksheilmittel

    Bei reichlichem Nasenausfluss kann der Hohlraum mit einer Lösung von Soda oder Salz gewaschen werden. Pro Liter Wasser wird ein kleiner Löffel Soda oder Salz verwendet.

    Mit Hilfe einer kleinen Teekanne, einer großen Spritze oder eines speziellen Geräts können Sie nach dem Aufwachen die Nase spülen.

    Weit verbreitete Dekokte, die das Immunsystem verbessern, reduzieren Entzündungen. Sie können den Verlauf von Allergien erleichtern:

    • Johanniskraut
    • Apotheke Kamille,
    • löwenzahnwurzeln,
    • Birkenblätter.

    Sie können Abkochungen machen, sowohl einzeln als auch aus einer Mischung trockener Kräuter. Gießen Sie dazu einen Löffel Rohmaterial mit kochendem Wasser, bestehen Sie darauf und nehmen Sie zweimal täglich ein Glas.

    Bevor Sie die traditionelle Medizin gegen Hausstauballergien anwenden, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren - die Kräutermedizin verursacht häufig Allergien.

    Allergische Reaktionen bei einem Kind

    Allergien gegen Haushaltsstaub können Schulkindern und Babys ausgesetzt sein. Ein Merkmal der Symptome bei Säuglingen wird als Virusinfektion getarnt.

    Häufig wird ein Kind lange Zeit gegen eine Erkältung nutzlos behandelt.

    Bei der Vorbeugung der Symptome einer Stauballergie bei Kindern sollten die gleichen Prinzipien wie bei Erwachsenen befolgt werden.

    Zusätzlich können Sie beraten:

    • Entfernen Sie Stofftiere aus dem Raum, in dem das Baby schläft, und vorzugsweise aus der Wohnung im Allgemeinen.
    • Wenn es einen besonders beliebten Plüschhasen gibt, sollte er regelmäßig von Haushaltszecken gewaschen und verarbeitet werden und nicht zum Schlafen mit einem Kind, sondern in einem separaten Haus - in einem Schrank;
    • Alle Medikamente sollten entsprechend der Empfehlung des Arztes streng dosiert werden.

    Komplette Heilung für Allergien

    Es ist unmöglich, die allergische Wirkung von Haushaltsstaub für immer zu beseitigen.

    Eine solche pathologische, starke Immunreaktion auf Antigene, die in den Staubkörper gelangen, liegt auf genetischer Ebene.

    Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind mit Allergien bei Eltern leidet, sehr hoch.

    Eine vollständige Allergenspezifische Immuntherapie kann die Symptome über mehrere Jahre hinweg lindern, die Krankheit jedoch nicht vollständig heilen.

    In Kombination mit der richtigen Lebensweise - regelmäßige Reinigung und das Fehlen von Polstermöbeln - können Sie sehr seltene Manifestationen erreichen und ein normales Leben führen.

    Allergische Reaktionen betreffen heute jede Familie. Selten ist jemand mit Asthma, allergischer Rhinitis oder Dermatitis bei Kindern oder Freunden vertraut.

    Eine Person mit Allergien sollte sich jedoch nicht als Außenseiter fühlen. Das ganze Leben eines gesunden Menschen ist ihm leicht zugänglich.

    Dies gilt insbesondere für Kinder, die aufgrund der vielen Verbote ihre eigene Isolation spüren können. Dies wirkt sich auf den Geisteszustand des Babys aus und führt zu einem leidenden Hypochonder.

    Es ist wichtig, das Kind zu verstehen und ihm zu erklären, dass dies keine Krankheit ist - es ist ein Merkmal der Immunität, mit der Sie leben können und sollen. Man muss nur einfache Alltagsregeln befolgen und hat immer Mittel gegen akute Allergiesymptome zur Hand.

    Verwandte Videos

    Was tun, wenn prophylaktische Maßnahmen nicht helfen und Hausstauballergien nicht zurückgehen? Ist es möglich, die Krankheit zu heilen und was - siehe diese Videostory:

    http://101allergia.net/allergeny/pyl/allergiya-lechenie-2.html

    Stauballergie

    Stauballergie ist eine allergische Reaktion, die bei Kontakt mit Komponenten von Straßen- oder Hausstaub auftritt und sich durch die Entwicklung von Symptomen von Rhinitis, Konjunktivitis, atopischer Dermatitis oder Bronchialasthma manifestiert. Die Diagnostik umfasst die Sammlung von Anamnese, körperliche Untersuchung, allgemeine klinische und allergologische Untersuchungen (Hautkratztest, Nachweis spezifischer Immunglobuline). Therapeutische Maßnahmen umfassen die Beendigung oder Verringerung des Kontakts mit dem Allergen, die Einnahme von Antihistaminika, symptomatischen Mitteln und die Durchführung von ASIT.

    ICD-10

    Allgemeine Informationen

    Stauballergie - Eine Überempfindlichkeitsreaktion, die entsteht, wenn sie in den Atemtrakt oder auf die Haut von im Staub enthaltenen Fremdproteinkomponenten gelangt. Klinische Symptome äußern sich in der Entwicklung einer laufenden Nase, Husten und Niesen, Atemnot und Erstickungsstörungen sowie Juckreiz der Haut. Nach Angaben der WHO sind rund 40% aller allergischen Reaktionen auf der Erde während des ganzen Jahres mit einer erhöhten Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Staubbestandteilen verbunden. Das im Hausstaub am häufigsten vorkommende Allergen ist Milbenmikropartikel und ihre Stoffwechselprodukte. Im Durchschnitt kann ein Gramm Staub einer Matratze 200 bis 15.000 Zecken enthalten.

    Gründe

    Der im Staub enthaltene Komplex aus organischen und anorganischen Bestandteilen umfasst alle Arten von Chemikalien, die von der Straße in die Wohnung gelangen, Fragmente der Tieraktivität, Insekten, Spinnentiere und andere potenzielle Allergene:

    • Straßenstaub Enthält Bodenpartikel, Kies, Bitumen, Zement, Ruß, Pflanzenpollen und Pilzsporen sowie verschiedene Mikroorganismen.
    • Tierische Abfallprodukte Dies sind Wolle, Schuppen, Speichel, Talgdrüsenproduktion, Haustierausscheidungen (Katzen, Hunde, Kaninchen, Meerschweinchen usw.). Die wichtigsten allergenen Eigenschaften sind Fremdproteine ​​des Speichels und die oberste Schicht der Tierhaut, die an ihrem Fell haftet.
    • Hausstaubmilben Mikroskopische Fragmente von Körpern und Fäkalien von pyroglyphischen Hausstaubmilben sind in Matratzen, Decken, Kissen, Teppichböden und Polstermöbeln von Polstermöbeln lokalisiert. Milben ernähren sich ständig von Zellen der menschlichen Epidermis und isolieren spezielle Enzyme für ihre Spaltung, die starke Allergene sind. Die optimale Umgebung für die Lebensdauer von Pyroglyphenmilben ist eine Luftfeuchtigkeit über 50-60% und eine Temperatur im Bereich von 20-26 Grad Celsius.
    • Andere Allergene. Enthält Zellulosepartikel aus Papierseiten von Büchern und verschiedenen Mikroorganismen, die in Bibliotheksstaub, Schimmelpilzen, Körperfragmenten und Insektensekreten (Fliegen, Ameisen, Schaben) enthalten sind.

    Die oben genannten Allergene haben eine mikroskopische Größe, sind flüchtig und wasserlöslich, so dass sie durch direkten Kontakt mit inneren Objekten und Bettzeug (während des Schlafes und der Ruhe, beim Reinigen der Räume) und durch Inhalation leicht mit Staub in den menschlichen Körper eindringen können.

    Pathogenese

    Während des ersten Kontakts mit Stauballergenen entwickelt sich eine Sensibilisierung, begleitet von einer erhöhten Produktion von spezifischem Immunglobulin-IgE durch Immunzellen. Wiederholtes Eindringen des Fremdproteins in den Körper (an den Schleimhäuten des Nasopharynx, der Bronchien, der Haut) und seiner Wechselwirkung mit Antikörpern verursacht die Aktivierung von Mastzellen mit der Freisetzung von Entzündungsmediatoren und die Entwicklung klinischer Manifestationen einer allergischen Reaktion in einem der Zielorgane. Entsprechende Symptome können in den ersten Minuten nach der Interaktion mit dem Allergen (in der frühen Phase) oder nach 3-6 Stunden (der verzögerten Phase) auftreten. In der Pathogenese liegt auch der Mechanismus der nichtspezifischen Gewebehyperreaktivität auf Substanzen vor, die keine echten Allergene sind. In diesem Fall erscheinen die Symptome als Reaktion auf die unspezifische reizende Wirkung von Nicht-Proteinkomponenten des Staubs in Abwesenheit eines immunologischen Stadiums und die Entwicklung des Entzündungsprozesses durch den Mechanismus einer pseudoallergischen Reaktion.

    Symptome von Stauballergien

    Das klinische Bild einer allergischen Staubreaktion hängt von der Art des Eindringens von Fremdproteinen in den Körper (Mukosa des Nasopharynx, Larynx und Bronchien, Haut), der erblichen Veranlagung, dem Alter, den damit verbundenen Erkrankungen und anderen Faktoren ab. Gleichzeitig gibt es Anzeichen für Konjunktivitis, Rhinitis, Asthma bronchiale, atopische Dermatitis. Die Symptome von Stauballergien können das ganze Jahr über auftreten, auch im Herbst-Winter-Zeitraum.

    Klinische Manifestationen der allergischen Konjunktivitis sind durch eine Schädigung der Konjunktiva mit geröteten und erweiterten Kapillaren, das Auftreten von Hyperämie und Schwellungen der Augenlider sowie Tränenfluss gekennzeichnet. In der akuten Phase treten Symptome in den ersten Minuten und Stunden auf, nachdem das Allergen der Konjunktiva ausgesetzt wurde und von starkem Juckreiz, Brennen unter den Augenlidern und Photophobie begleitet wird. Wenn Stauballergie häufiger ist chronischer Verlauf der Konjunktivitis mit spärlichen Manifestationen: das periodische Auftreten von Juckreiz und Brennen in den Augen, ein kleines Zerreißen.

    Die Reizung der Nasenschleimhaut bei allergischer Rhinitis äußert sich in Niesattacken, die sich abends nach dem Betreten des staubigen Raums sowie nach einer Nachtruhe stärker bemerkbar machen. Das Niesen wird von starker Rhinorrhoe und Juckreiz begleitet. Bei der chronischen Sensibilisierung gibt es ein periodisches Gefühl von Juckreiz, Kribbeln in der Nasenhöhle, eine vollständige Nasenatmung ist schwierig. Nachts sorgen Halsschmerzen und oberflächlicher Husten durch Reizung des Nasopharynx, der den Schleimgehalt der Nasenhöhle ableitet.

    Allergische Schleimhautentzündungen des Bronchialbaumes führen zu Dyspnoe, Luftgefühl, trockenem Husten mit schwer ausspuckendem Auswurf, plötzlichen Anfällen einer Verstopfung mit Erstickung. Eine Verschlechterung des atopischen Asthma bronchiale, die durch Stauballergien hervorgerufen wird, wird im Herbst und Winter häufiger aufgrund einer Zunahme der Staubmenge in den Räumen und einer Abnahme der Luftfeuchtigkeit während der Heizperiode beobachtet. Gleichzeitig verbessert sich das Wohlbefinden des Patienten nach der morgendlichen Betreuung in staubigen Räumen erheblich und verschlechtert sich nach der Rückkehr in die Wohnung am Abend.

    Hautschädigungen bei Stauballergien sind durch juckenden Hautausschlag vom Typ der Urtikaria, Anzeichen atopischer Dermatitis mit anhaltendem Erythem und Peeling, Risse, erodierte Bereiche mit Einweichen und anschließender Krustenbildung, häufige Infektion beschädigter Oberflächen gekennzeichnet. Pruritus wird zu einem der Hauptsymptome einer atopischen Dermatitis, die sich während der Zimmerreinigung und in der Nacht verschlimmert. Der allgemeine Zustand der Patienten ist oft gestört, was sich in häufigen Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen, sozialer Fehlanpassung äußert.

    Komplikationen

    Ein komplizierter Verlauf entwickelt sich mit häufigen Verschlimmerungen von Atemwegs- und Hautallergien, dem Eintritt einer bakteriellen Infektion, der Kombination von Stauballergien mit chronischen Erkrankungen der Atemwege. Nach 3-5 Jahren mäßigem atopischem Asthma können sich Lungenemphysem und Lungenherz entwickeln. Der systematische Kontakt mit Industriestaub ist mit dem Auftreten der Pneumokoniose verbunden. Gelegentlich können Stauballergien systemische Störungen verursachen: thrombozytopenische Purpura, exogene allergische Alveolitis, Nephropathie.

    Diagnose

    Um Stauballergien richtig zu diagnostizieren, ist es notwendig, sorgfältig eine allergische Vorgeschichte zu sammeln (Vorhandensein einer erblichen Veranlagung, frühere allergische Reaktionen, Verschlechterung des Wohlbefindens in geschlossenen Räumen mit einer Fülle von Polstermöbeln und Teppichen während der Zimmerreinigung). Eine klinische Untersuchung der Haut und der sichtbaren Schleimhäute, das Abtasten der inneren Organe wird beim Empfang eines Allergologen-Immunologen durchgeführt, das Abtasten der inneren Organe, allgemeine klinische und biochemische Analysen, die Spirometrie werden vorgeschrieben. Bei allergischen Entzündungen des Nasopharynx werden Haut, ein HNO-Arzt, ein Dermatologe und ein Augenarzt konsultiert.

    Um die Krankheit zu identifizieren, werden Hautnarben und Stichtests mit Standard-Epidermisallergenen von Tieren (Katzen, Hunden, Schafen, Kaninchen) und Hausstaubmilben durchgeführt und spezifische IgE-Immunglobuline bestimmt. Laut Aussage können provokante Tests durchgeführt werden. Die Differenzialdiagnose der Stauballergie wird bei anderen allergischen Erkrankungen, Pathologie der oberen Atemwege (Rhinitis, Sinusitis der viralen und bakteriellen Ätiologie), akuter und chronischer Bronchitis, Hautkrankheiten durchgeführt.

    Staub-Allergie-Behandlung

    Therapeutische Maßnahmen umfassen die Begrenzung des Kontakts mit Allergenen, die Verwendung von Barrieremitteln, Antiallergika, ASIT.

    • Reduzierter Staubkontakt Regelmäßige Nassreinigung der Räumlichkeiten (Böden und Wände, Möbel und Haushaltsgeräte) mit Reinigung von Teppichen, Matratzen, rechtzeitiger Wechsel der Bettwäsche. Es ist ratsam, Federkissen und Federbetten durch synthetische zu ersetzen. Es ist notwendig, die Räume täglich zu lüften und die Luft in den Räumen zu befeuchten.
    • Barriere bedeutet. Im Anfangsstadium der allergischen Rhinitis, die durch Stauballergien hervorgerufen wird, ist es möglich, spezielle Sprays auf die Nasenschleimhaut aufzutragen und dort eine Barriere-, Schutzschicht zu bilden, die das Eindringen des Allergens verhindert.
    • Antiallergika Antihistaminika der ersten und zweiten Generation, Membranstabilisatoren, werden in schweren Fällen verwendet - Glucocorticosteroide sind topisch, oral oder parenteral.
    • ASIT. Die allergenspezifische Immuntherapie ist am wirksamsten bei allergischer Rhinitis und Bronchialasthma (wenn eine immunologische Studie Allergene von Haustieren und Hausstaubmilben ergab). Die Behandlung sollte nach strengen Indikationen durchgeführt werden, wobei mögliche Nebenwirkungen der Therapie zu berücksichtigen sind. Die Gesamtdauer von ASIT beträgt 2 bis 5 Jahre.

    Prognose und Prävention

    Durch die rechtzeitige Erkennung von Allergenen, die bei Kontakt mit Staub eine Überempfindlichkeitsreaktion hervorrufen, und die Festlegung einer angemessenen Behandlung (einschließlich Immuntherapie), kann eine stabile Remission der Erkrankung erreicht werden. Schwere und komplizierte Formen mit Behinderungen entwickeln sich unter dem systematischen Einfluss von Staubreizstoffen (Heim, Bibliothek, Industriestaub). Die Verhinderung von Verschlimmerungen beruht auf ständigen Maßnahmen zur Verringerung des Kontakts mit Staub: tägliche Nassreinigung der Wohnung, hygienische Verarbeitung von Haustieren, Automatisierung technologischer Prozesse, Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung (Atemschutzmasken, Masken).

    http://www.krasotaimedicina.ru/diseases/allergic/dust-allergy

    Wie kann man Allergien gegen Volksheilmittel heilen?

    Allergie gegen Staub - laut Statistik die häufigste Art von Allergie - jeder zehnte Einwohner des Planeten ist ihm ausgesetzt. Der wesentliche Unterschied dieser Spezies von anderen ist, dass Allergien für lange Zeit als Erkältung getarnt werden können.

    Allergiesymptome tragen zu erheblichen Beschwerden im Leben einer Person bei, da das Immunsystem auf fast alle Reizstoffe in der Umgebungsluft (Hausstaubmilben, Epidermisflocken, Tierhaare) scharf reagieren kann.

    In den meisten Fällen sind Menschen mit genetischen Eigenschaften des Immunsystems anfällig für allergische Reaktionen. Im Blut wird ein erhöhter Wert von Immunglobulin E festgestellt, der genau dafür verantwortlich ist, dass sich eine entzündliche Reaktion bei Kontakt mit einem Reizstoff manifestiert.

    Die Hauptreaktionsquellen sind:

    1. Hausstauballergie - Allergene sind in jedem Wohnraum vorhanden. Neben Mikroteilchen aus Bakterien, Viren, Wolle können bis zu 150 Arten von Hausstaubmilben in der Wohnung leben. Es ist völlig unmöglich, das durch Zecken übertragene Allergen loszuwerden, da dies ein natürlicher Prozess ist - sie ernähren sich von abgestorbenen Hautzellen eines Menschen. Die elementaren Hygieneregeln helfen jedoch, ihre Konzentration auf ein Minimum zu reduzieren. Allergien gegen Hausstaubmilben können zu Erkrankungen wie Asthma, Bronchitis führen.
    2. Papierstauballergie - Sehr häufig wird die Hausbuchsammlung auch zu allergischen Reaktionen. Da sammeln die Bücher schließlich eine große Anzahl von Reizen an.
    3. Allergie gegen Baustaub - In diesem Fall ist der Krankheitserreger Staub von Baustoffen, zum Beispiel Zement.

    Allergien gegen Hausstaubmilben und Allergien gegen Buchstaub können sich nicht nur bei genetisch veranlagten Menschen manifestieren. Eine Reaktion auf eine inländische Zecke kann durch langen Kontakt mit einem reizenden Klimawandel und sogar Stress ausgelöst werden.

    Die angenehmste Temperatur für das Leben einer Hausstaubmilbe wird mit 20 bis 25 Grad und sehr hoher Luftfeuchtigkeit angenommen. Bevorzugte Lebensräume: Polstermöbel, Kissen, Decken, Teppiche.

    Symptome und Anzeichen

    Viele sind besorgt über die Frage: Wie sind die Symptome der Stauballergie bei Erwachsenen und Kindern und kann die Krankheit geheilt werden?

    Die häufigste Form. In den meisten Fällen manifestiert sich eine Milbenallergie durch eine laufende Nase. Die Reaktion ist charakteristisch für Allergien gegen Buchstaub. Nachdem man sich von Büchern befreit hat, kann eine Person eine deutliche Verbesserung spüren.

    Die folgenden Symptome sind charakteristisch für allergische Rhinitis:

    • häufiges Niesen;
    • reichlich wässrige Entladung;
    • Juckreiz;
    • mögliche Schwellung.

    Allergische Konjunktivitis kann das ganze Jahr über dauern. Je nach Ausmaß des Krankheitsverlaufs (mild, mittelschwer, schwer) manifestiert sich der Schweregrad der Symptome.

    Bei einer Hausstaubmilbenallergie können die Symptome der Konjunktivitis wie folgt aussehen:

    • Rötung und Schwellung der Konjunktiva des Auges;
    • Tränenfluss;
    • Juckreiz;
    • Schwellung

    Bei einer allergischen Konjunktivitis sind fast immer beide Augen entzündet. Die Symptome werden in einem staubigen Raum oder in einer Straße verschlimmert. Das zeigt auch die manifeste allergische Natur der Krankheit.

    Ekzem kann sich in der Regel schon in der Kindheit manifestieren. Seine Anzeichen sind schuppige Flecken, Juckreiz, starke Trockenheit der Haut.

    Eine solche Reaktion ist normalerweise für Lebensmittelreizstoffe charakteristisch, aber Allergien gegen Haushaltsstaub können dazu beitragen.

    Bei Kindern ist die Dermatitis im Bereich der Gelenke lokalisiert, wirkt sich auf das Gesicht und die Hände aus. Mit dem Alter breiten sich Dermatitispunkte auf Hals, Nacken und Hände aus.

    Diese Form ist durch das Auftreten von Blasen mit Flüssigkeit auf dem Körper gekennzeichnet, wobei Urtikaria häufig von Fieber und Fieber begleitet wird.

    Bei der Beseitigung von Irritationen vergeht die Urtikaria schnell und wiederholt sich nicht.

    Spezielle Allergietests helfen, herauszufinden, warum diese Reaktion auf Hausstaubmilben auftritt.
    Angioödem

    Wenn Stauballergien extrem selten sind, wurden solche Fälle dennoch registriert.

    Die Hauptsymptome für Angioödeme sind:

    • leichte Schwellung des Kehlkopfes, Hände, Zunge,
    • fast immer begleitet von Bienenstöcken.

    Was tun mit Ödemen? Um die Verwendung von Glukokortikoiden zu vermeiden.

    Dies ist die neueste Form der Allergie. Laut medizinischen Statistiken wurden keine Fälle von anaphylaktischem Staubschock registriert.

    Dies sind die Hauptanzeichen einer Stauballergie, weitere Faktoren sind Müdigkeit, Husten, Schmerzen oder Halsschmerzen.

    Sogar Menschen, die nicht anfällig für Stauballergien sind, sind den negativen Auswirkungen ausgesetzt. In den Körper eindringende Mikropartikel schädigen das Gewebe der Alveolen und ermöglichen so den Zugang zu Viren und Infektionen.

    Was ist eine Kreuzallergik?

    Kreuzallergie - die Reaktion des Körpers auf Reize mit ähnlicher struktureller Struktur. Daher sollten Menschen, die an einer bestimmten Allergie leiden, wissen, welche Reizreaktionen Kreuzreaktionen verursachen können.

    So können Kreuzallergien gegen Hausstaub Krustentiere, Schimmelpilze, Pilze kombiniert werden.

    Wie zeigt sich die Stauballergie in Kreuzreaktionen?

    • Körper Juckreiz;
    • Schwellung der Kehle, Lippen;
    • laufende Nase;
    • Keuchen;
    • Hautausschlag.

    Neben der Reaktion auf den "Allergen-Zwilling" kann es sein:

    • Übelkeit;
    • Stuhlgangstörung;
    • Quinckes Ödem.

    Im Pass müssen Sie eine Diagnose stellen, Empfehlungen des Arztes, Kontaktangaben sowie Anweisungen, wie Sie einer Person im Falle eines Überfalls helfen können.

    Diagnostische Forschung und Behandlung

    Die effektivste Diagnosemethode sind heute allergische Tests. Die Forschungsmethode besteht im Folgenden: Eine Person wird in einer kleinen Menge auf die Haut einer Person aufgetragen, auf die meistens eine allergische Reaktion (Haushaltsstaub, Bauschmutz) zurückzuführen ist.

    Wenn nach dem Test sogar eine leichte Entzündung (Rötung, Juckreiz, Schwellung) auftrat, bedeutet dies, dass der Test ein positives Ergebnis ergab.

    Wenn das Allergen mit dieser Technik nicht identifiziert wurde, führt der Arzt "provokative Tests" durch - reizt einen bereits entzündeten Bereich, z. B. geschwollene Nasenschleimhaut, Augen.

    Analysen von Urin und Kot bei der Ermittlung der Reizquelle sind nicht aussagekräftig, da sie in den meisten Fällen im Normbereich bleiben.

    Wie behandelt man Stauballergien? Zunächst müssen Sie sich an einen Allergologen wenden, der abhängig von den Symptomen und der Form der Erkrankung das optimale Behandlungsschema wählt.

    Wenn Sie allergisch gegen Hausstaubmilben sind, erfolgt die Behandlung in drei Bereichen:

    1. Beseitigung der Quelle von Allergien.
    2. Einnahme von Medikamenten durch einen Arzt.
    3. Immunität stärken.

    Allergien vollständig loszuwerden ist unmöglich. Daher sind grundsätzlich alle verschriebenen Stauballergietabletten symptomatisch.

    Dies sind Antihistaminika, die die ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion innerhalb von 15–40 Minuten beseitigen. Die wirksamsten Allergietabletten sind: Tavegil, Loratadine, Kestin.
    Wenn die Pathologie eine Konjunktivitisform aufweist, erfolgt die Behandlung der Stauballergie bei der Verwendung von Membran-stabilisierenden Medikamenten (Lekrolin, Ketotifen);
    Bei schwerer Konjunktivitis sind Glucocorticosteroide angezeigt.
    Bei einer Allergie gegen Hausstaubmilben mit Rhinitis ist die Verwendung von Sprays und Nasentropfen (Fluticason, Levocabastin) erforderlich.

    Traditionelle Behandlungsmethoden, Homöopathie, Atemübungen

    Wie kann man Stauballergien mit traditionellen Methoden oder Homöopathie heilen? - die Frage von vielen.
    Die Selbstbehandlung mit Volksheilmitteln gegen Stauballergien wird nicht empfohlen. Dies kann zu schwerwiegenden Folgen führen.
    Alle therapeutischen Maßnahmen müssen mit Ihrem Arzt abgestimmt werden.
    Bei einer Allergie gegen Hausstaubmilben ist es erlaubt, Abkochungen von Kamille (Salbei) anzuwenden. Diese Kräuter sind gut für Juckreiz, Schwellungen und Entzündungen.

    Aus homöopathischen Arzneimitteln kann ein Allergologe Folgendes verschreiben:
    • Jodschwefel;
    • Cinnabsin.

    Ein gutes Ergebnis ergibt einen Komplex von Atemübungen. Das Aufladen muss jedoch unbedingt in Verbindung mit einer medizinischen Behandlung erfolgen. Es ist auch notwendig, eine strikte hypoallergene Ernährung einzuhalten.

    Die effektivsten Übungen sind:

    1. Ladoski - Übung kann sowohl im Sitzen als auch im Stehen durchgeführt werden. Hauptsache, Sie sollten Ihren Rücken gerade machen. Es ist notwendig, die Arme in die Ellbogen zu beugen und die Handflächen in Richtung Gesicht zu drehen. Fange danach an, deine Hände aktiv zu Fäusten zu pressen und gleichzeitig tief Luft zu holen.
    2. Holzfäller - Die Übung wird im Stehen ausgeführt, die Arme müssen im Schloss eingerastet sein. Atmen Sie tief ein, heben Sie Ihre Hände hoch, senken Sie sie abrupt ab und geben Sie die Geräusche "oh", "uv" aus.
      Übungen tragen zur schnellen Reinigung des Körpers von Auswurf, staubigen Partikeln und dem Durchtritt von Langzeit-Rhinitis bei.

    Es hat auch eine allgemeine gesundheitliche Wirkung: Stehende Formationen werden beseitigt, die Funktion des Lymphsystems verbessert und die Wände der Blutgefäße gestärkt.

    Um Allergien so wenig wie möglich zu stören, wird empfohlen, die folgenden Empfehlungen zu beachten:

    • Wechseln Sie die Bettwäsche alle 2-3 Tage. Dadurch werden Allergien gegen Bettmilben vermieden.
    • Die Nassreinigung der Wohnung sollte täglich erfolgen.
    • alle potenziellen Reizstoffe loswerden (Plüschtiere, Verdunklungsvorhänge, Teppiche);
    • in der Physiotherapie tätig ist, ist es notwendig, das Immunsystem zu stärken;
    • aus der Diät Lebensmittel entfernen, die eine Krankheit auslösen können;
    • Schlafmatratzen sollten aus Allergie-resistenten Materialien wie Latex bestehen;
    • Eine weitere gute vorbeugende Maßnahme ist der Kauf eines Wasserfilter-Staubsaugers.

    Dies ist eine grundlegende Information darüber, wie allergisch die Symptome und die Behandlung von Staub sind. Vorbehaltlich aller Empfehlungen des Arztes ist die Krankheit mild und verursacht keine Komplikationen.

    Ursachen der Hausstauballergie

    Hausmilben sind die gefährlichsten und können die Ursache vieler Krankheiten sein. Trotz des etwas bedrohlichen Namens sind diese Organismen praktisch harmlos, jedoch können ihre Abfallprodukte von einer bestimmten Personengruppe die Ursache für die Haushaltsstauballergie sein.

    Symptome von Stauballergien

    Symptome einer häufigen Erkrankung nach Kontakt mit einem Reizstoff äußern sich in der Regel einzeln:

    • juckende Nase, obsessives Niesen;
    • Schwellung der Augenschleimhäute, Rötung, Tränenfluss;
    • Hautausschläge;
    • Husten, Bronchospasmus, Würgen.

    Es ist klar, dass die letzten Symptome die gefährlichsten sind und die Gesundheit stark schädigen. Durch den Kontakt mit einem Reizstoff werden die auftretenden Symptome beseitigt, und manchmal reicht es aus, wenn eine verletzte Person den Raum nach draußen verlässt. Selbst wenn Sie zum ersten Mal im Erwachsenenalter auf sie gestoßen sind, müssen Sie einen Arzt zur Diagnose und Behandlung mit Medikamenten und Volksmedizin konsultieren. Viele Patienten, die an dieser Krankheit leiden, wissen, dass häufige vorbeugende Reinigungsmaßnahmen unangenehme Symptome beseitigen.

    Gleichzeitig gibt es keine Garantie dafür, dass sie, sobald sie Verwandte oder Freunde in einer Buchhandlung besucht haben, nicht mit noch mehr Kraft auftauchen und selbst die üblichen Volksheilmittel keine Erleichterung bringen. Nur der Arzt wird Ihnen sagen, was zu tun ist, um die Symptome der Krankheit zu behandeln, und welche vorbeugenden Maßnahmen Sie im Alltag treffen müssen.

    Diagnose von Haushaltsstauballergien

    Diagnostik zum Nachweis einer Stauballergie umfasst eine Anamnese, einen gründlichen Bluttest und Hauttests. Nur Analysen helfen bei der Diagnose von Stauballergien, da die Krankheit aufgrund ihrer Natur leicht mit ähnlichen Reaktionen auf eine Pflanze verwechselt werden kann, die im Haus oder auf der Straße blüht, mit Haushaltspulvern. Wenn der Arzt zu dem Schluss gekommen ist, dass die Symptome tatsächlich Anzeichen einer Stauballergie sind, besteht der Beginn der Behandlung in der Beseitigung der Milbenester zu Hause.

    Es ist wichtig, das Leid nicht nur aus alten Kissen und Decken zu retten, solche Nestlinge machen Teppiche, Polstermöbel, Spielzeuge und Heimtextilien wie ein Brutbett. Es ist wichtig zu verstehen, dass es beim Auftreten der ersten Anzeichen erforderlich ist, einen Arzt zu konsultieren und sich nicht mit Volksmedizin selbst zu behandeln.

    Straßenstaub-Allergie-Behandlung

    Die medikamentöse Behandlung umfasst Antihistaminika ("Suprastin", "Tavegil"). Wenn der Patient entzündliche Prozesse im Nasopharynx oder in den Augen hat, verschreibt der Arzt eine Reihe von Mitteln, um diese Symptome zu beseitigen.

    In Kombination mit Medikamenten kann der Arzt die Verwendung wirksamer Volksheilmittel empfehlen. Die Gefahr der Selektion von Abkochungen besteht darin, dass, wenn der Patient nicht stauballergisch ist und zum Beispiel gegen Pollen, die Sammlung von Kräutern und die Zubereitung eines medizinischen Volksheilmittels daraus eine Verschlechterung verursachen kann. Am besten wählen Sie nach gründlicher Diagnose die Volksheilmittel mit einem kompetenten Arzt.

    Traditionelle Methoden zur Behandlung von Stauballergien

    Ein hervorragendes Volksheilmittel gegen Stauballergien, das jeder leicht herstellen kann, ist eine antiseptische Infusion von Ringelblumenblüten. Gießen Sie 2 EL. löffeln Sie ein Glas kochendes Wasser und lassen Sie es für ein paar Stunden ein. Nehmen Sie 1 EL. Löffel mehrmals am Tag.

    Die Eigenschaften der Brennnessel auf dem Weg zur Beseitigung aller Arten von Beschwerden sind vielen bekannt, aber wenn sie mit Stauballergien behandelt werden, entfernt sie perfekt den Sputum aus den Atemwegen und hat eine stimulierende Wirkung auf das Immunsystem. Machen Sie sich ein wirksames Medikament: 2 EL. Löffeln Sie ein Glas kochendes Wasser und verwenden Sie den aufgekochten Sud über den Tag zu gleichen Teilen.

    Stauballergien vermeiden

    Die Prävention informiert jeden, der gegen Staub allergisch ist, was zu tun ist und welche Maßnahmen Sie zu Hause ergreifen können, um das Auftreten charakteristischer Anzeichen zu verhindern:

    • Wechseln Sie die Kopfkissen, Matratzen und Decken mindestens alle 1,5-2 Jahre. Beseitigen Sie diejenigen, die ihre Zeit verbracht haben.
    • Verwenden Sie spezielle Bezüge für Polstermöbel, um das Eindringen unerwünschter Mikroorganismen in die Polsterung zu verhindern.
    • begrenzte Verwendung von Reinigungspulvern und chemischen Zusammensetzungen im Alltag, ersetzen Sie sie durch Volksheilmittel;
    • Bücher in geschlossenen Schränken aufbewahren;
    • häufig Nassreinigung des gesamten Hauses, einschließlich Bestäuben an schwer zugänglichen Stellen (Mezzanine);
    • Um den Körper zu härten, nimm Vitamine.
    • machen Sie häufige Spaziergänge auf der Straße und außerhalb der Stadt.

    Diese vorbeugenden Maßnahmen können absolut jedem empfohlen werden, da sie der Schlüssel für eine gute Gesundheit sind.

    Prävention von Hausstauballergien

    Mikroskopische Staubmilben sind starke potentielle Allergene und je weniger eine Person mit ihnen in Kontakt kommt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einer Reaktion.

    Daher können Maßnahmen gegen Staub nicht nur bei Allergien empfohlen werden, sondern auch bei allen Menschen:

    • Polstermöbel sollten mit Leder- oder Kunstlederbeschichtung bezogen werden. Dies wird es regelmäßig waschen.
    • Bei Sofas mit Stoffbezug können Sie Bezüge kaufen, die wöchentlich gewaschen werden. Jetzt gibt es leistungsstarke Staubsauger, die Polstermöbel von Staub befreien können.
    • Alle Matratzen und Kissen müssen mit Kunststoffen gefüllt sein: Hollow Fiber, synthetischer Winterizer, Fajbertek, Tinsuleyt.
    • In Apotheken können Sie spezielle Insektizide bei Haushaltsmilben erwerben. Ein solches Spray kann Matratzen, Teppiche behandeln.
    • Alle schwer zu reinigenden Wandteppiche und dicken Polteppiche werden aus der Wohnung entfernt.
    • Dünne Teppiche, die leicht abgesaugt werden können, können auf Wunsch belassen werden, jedoch nicht im Schlafzimmer.
    • Bücher werden regelmäßig mit einem feuchten Tuch abgewischt und nur in einem geschlossenen Schrank aufbewahrt.
    • Alte Matratzen, Kopfkissen, schwere Vorhänge mit lambrequin, alte Möbel - alles muss weggeworfen werden.
    • Wechseln Sie die Matratzen und Kissen alle 1-2 Jahre aus und waschen Sie die Bettwäsche regelmäßig bei hohen Temperaturen.
    • Die Wohnung wird auch bei kaltem Wetter regelmäßig gelüftet.
    • Nützlicher anregender Ratschlag: Ein Spaziergang an der frischen Luft, Vitamine, Härten.

    Die wichtigsten Prinzipien für ein sicheres Leben ohne Staub lassen sich in ein paar Sätzen formulieren:

    1. Alles was gewaschen und gewaschen wird - sollte regelmäßig gewaschen und gewaschen werden. Einige haben einmal alle drei Tage genug, andere müssen täglich Wäsche waschen. Das hängt von der Schwere der Allergie ab.
    2. Das alles kann nicht regelmäßig nass geputzt werden - werfen.

    Diagnose

    Der örtliche Arzt oder Kinderarzt kann der erste sein, der Hausstauballergien vermutet. Erscheint:

    • obsessives Niesen
    • klar, wie Wasser, Abfluss aus der Nase,
    • trockener Husten (Husten).

    Diese Symptome verstärken sich morgens oder nachts, während der Reinigung, wenn Sie sich in der Nähe alter Bücher oder großer Teppiche befinden.

    Als nächstes geht eine Person zu einem Allergologen. Dieser Arzt bestätigt die Bedenken des Therapeuten und schreibt die Forschung vor.

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine allergische Reaktion auf Staub zu bestätigen: einen Bluttest auf Antikörper, intradermale Tests, einen Skarifikationstest, einen Prix-Test.

    Blut Analyse

    Dieses Verfahren ähnelt der normalen Blutentnahme zur Analyse. Das Labor wird feststellen, ob und in welcher Menge dieses Blut Antikörper gegen das vermutete Allergen enthält.

    Gleichzeitig können Sie ein Dutzend Antikörper identifizieren.

    Diese Analyse wird für sehr junge Kinder verwendet, die möglicherweise Angst vor anderen Tests haben.

    Und auch für den Fall, dass die Allergie einer Person sehr stark ist und die absichtliche Einführung eines Allergens gefährlich ist.

    Intradermale Tests

    Sehr selten wird diese Methode jetzt verwendet.

    Es ist nicht informativ, traumatisch und kann eine starke allergische Reaktion hervorrufen.

    Lösungen mit einem vorbereiteten Allergen werden intracutan injiziert und die Reaktion wird nach wenigen Minuten ausgewertet.

    Kinder machen keinen solchen Test.

    Scarification-Test

    Sicherer, bewährter, informativer Test für Allergien. Mikroskopische Wunden werden auf die Haut aufgetragen - nur die oberste Schicht ist beschädigt, so dass kein Blut und keine Schmerzen auftreten.

    Auf die Wunde aufgetragene Fertiglösungen des Allergens - Milben, Buchstaubpartikel, Tierhaare. Nach wenigen Minuten bewertet der Allergologe die Reaktion auf das Allergen.

    Prik-Test

    Eine der neuesten Erfindungen der Diagnostik. So sicher wie der Kratztest, aber noch informativer und für den Menschen weniger beängstigend.

    Auf die Haut werden Tröpfchen der Lösung mit dem Allergen aufgetragen. Mikroskopische Punktionen werden durch Tröpfchen hergestellt - bis zu 1 mm tief.

    Alle Hauttests werden im Laufe der Zeit bewertet. An der Injektionsstelle können Schwellungen, Rötungen und Juckreiz auftreten. Dies wird über positive Reaktionen und Allergien sprechen. Ein Allergologe wird seinen Schweregrad beurteilen.

    Optionen und Behandlungsmöglichkeiten für Haushaltsstauballergien

    Alle Medikamente zielen darauf ab, allergische Symptome zu reduzieren und Prozesse im Körper zu unterdrücken, die zu diesen Symptomen führen. Aber die eigentliche Ursache für Allergien beseitigen sie nicht.

    Als eine der radikalen Behandlungsmethoden gibt es eine allergenspezifische Immuntherapie (ASIT).

    Dies ist eine Methode zur Behandlung von Stauballergien, die die Symptome über mehrere Jahre lindert.

    Mikroskopische Dosen von Allergenen werden in den Körper eingeführt. Allmählich steigt die Dosis - der Körper "gewöhnt" sich allmählich an Fremdstoffe.

    Nach einem vollständigen ASIT-Kurs kann es zu einer deutlichen Linderung der Symptome oder zu einer völligen Abwesenheit der Symptome kommen.

    ASIT wird nur in der Allergie-Abteilung unter strenger Aufsicht von Spezialisten durchgeführt.

    Zu jedem Zeitpunkt der Verabreichung kann eine allergische Reaktion auftreten - dann wird die Therapie abgebrochen und nach einigen Monaten wieder aufgenommen.

    Drogen und Drogen

    Alle Medikamente, die bei Symptomen helfen, können in Schüsse, Pillen, lokale Tropfen (in die Augen oder in die Nase) und Sprays unterteilt werden.

    Injektionen bei Allergien - Hormone oder Antihistaminika werden bei akuten Reaktionen eingesetzt - Angioödem, anaphylaktischer Schock. Hausstaub verursacht in der Regel nie eine so starke Allergie.

    Tabletten werden viel häufiger verwendet. Dies ist ein Antihistaminikum. Den Namen verdanken sie einer Substanz namens Histamin. Dies ist der Hauptschurke in der allergischen Arena.

    Es ist Histamin, das Schleimhautschwellungen, Juckreiz und das Auftreten von Nasenausfluss verursacht.

    Zu den Medikamenten, die die Auswirkungen von Histamin bekämpfen können, gehören:

    • suprastin,
    • Tavegil
    • Cetirizin (Cetrin),
    • Loratadin (Cleritin),
    • Desloratadin (Erius).

    Die ersten beiden Drogen - die erste Generation. Sie verursachen Schläfrigkeit und werden am späten Nachmittag ernannt. Alle anderen Medikamente verursachen keine schwere Schläfrigkeit, sie können den ganzen Tag verabreicht werden.

    In der Regel empfiehlt der Arzt eine einmalige Einnahme - dies reicht aus, um die Symptome zu beseitigen.

    Es gibt strikte Kontraindikationen für diese Medikamente, daher sollte sie nur der behandelnde Arzt verschreiben.

    Zusätzlich werden lokale Gelder zugewiesen:

    • Wenn das Hauptproblem Rhinitis und Nasenausfluss ist, werden Allergietropfen verwendet: Allergiker.
    • Wenn das Zerreißen vorherrscht, jucken die Augen und röten sich die Augentropfen: Vizallergol.
    • Stauballergien verursachen selten Asthmaanfälle. In diesem Fall verschreibt der Arzt Medikamente in Form von Sprays - Salbutamol, Seretid, Bklason.

    Volksheilmittel

    Bei reichlichem Nasenausfluss kann der Hohlraum mit einer Lösung von Soda oder Salz gewaschen werden. Pro Liter Wasser wird ein kleiner Löffel Soda oder Salz verwendet.

    Mit Hilfe einer kleinen Teekanne, einer großen Spritze oder eines speziellen Geräts können Sie nach dem Aufwachen die Nase spülen.

    Weit verbreitete Dekokte, die das Immunsystem verbessern, reduzieren Entzündungen. Sie können den Verlauf von Allergien erleichtern:

    • Johanniskraut
    • Apotheke Kamille,
    • löwenzahnwurzeln,
    • Birkenblätter.

    Sie können Abkochungen machen, sowohl einzeln als auch aus einer Mischung trockener Kräuter. Gießen Sie dazu einen Löffel Rohmaterial mit kochendem Wasser, bestehen Sie darauf und nehmen Sie zweimal täglich ein Glas.

    Bevor Sie die traditionelle Medizin gegen Hausstauballergien anwenden, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren - die Kräutermedizin verursacht häufig Allergien.

    Allergische Reaktionen bei einem Kind

    Allergien gegen Haushaltsstaub können Schulkindern und Babys ausgesetzt sein. Ein Merkmal der Symptome bei Säuglingen wird als Virusinfektion getarnt.

    Häufig wird ein Kind lange Zeit gegen eine Erkältung nutzlos behandelt.

    Bei der Vorbeugung der Symptome einer Stauballergie bei Kindern sollten die gleichen Prinzipien wie bei Erwachsenen befolgt werden.

    Zusätzlich können Sie beraten:

    • Entfernen Sie Stofftiere aus dem Raum, in dem das Baby schläft, und vorzugsweise aus der Wohnung im Allgemeinen.
    • Wenn es einen besonders beliebten Plüschhasen gibt, sollte er regelmäßig von Haushaltszecken gewaschen und verarbeitet werden und nicht zum Schlafen mit einem Kind, sondern in einem separaten Haus - in einem Schrank;
    • Alle Medikamente sollten entsprechend der Empfehlung des Arztes streng dosiert werden.

    Komplette Heilung für Allergien

    Es ist unmöglich, die allergische Wirkung von Haushaltsstaub für immer zu beseitigen.

    Eine solche pathologische, starke Immunreaktion auf Antigene, die in den Staubkörper gelangen, liegt auf genetischer Ebene.

    Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind mit Allergien bei Eltern leidet, sehr hoch.

    Eine vollständige Allergenspezifische Immuntherapie kann die Symptome über mehrere Jahre hinweg lindern, die Krankheit jedoch nicht vollständig heilen.

    In Kombination mit der richtigen Lebensweise - regelmäßige Reinigung und das Fehlen von Polstermöbeln - können Sie sehr seltene Manifestationen erreichen und ein normales Leben führen.

    Allergische Reaktionen betreffen heute jede Familie. Selten ist jemand mit Asthma, allergischer Rhinitis oder Dermatitis bei Kindern oder Freunden vertraut.

    Eine Person mit Allergien sollte sich jedoch nicht als Außenseiter fühlen. Das ganze Leben eines gesunden Menschen ist ihm leicht zugänglich.

    Dies gilt insbesondere für Kinder, die aufgrund der vielen Verbote ihre eigene Isolation spüren können. Dies wirkt sich auf den Geisteszustand des Babys aus und führt zu einem leidenden Hypochonder.

    Es ist wichtig, das Kind zu verstehen und ihm zu erklären, dass dies keine Krankheit ist - es ist ein Merkmal der Immunität, mit der Sie leben können und sollen. Man muss nur einfache Alltagsregeln befolgen und hat immer Mittel gegen akute Allergiesymptome zur Hand.

    Die häufigsten Symptome einer Hausstaubmilbenallergie sind:

    • Rhinitis;
    • Niesenanfälle;
    • zerreißende Augen;
    • juckende Nase;
    • Keuchen und Keuchen

    Symptome einer chronischen Stauballergie

    Manchmal wird die Empfindlichkeit gegenüber Hausstaubmilben chronisch. Möglicherweise treten die folgenden Symptome auf:

    • Müdigkeit;
    • Schläfrigkeit;
    • Konzentrationsstörung;
    • Kopfschmerzen

    Warum sollte die Krankheit behandelt werden?

    Eine Stauballergie bringt nicht nur Unbehagen in das tägliche Leben einer Person, sondern ist auch mit ihren Folgen gefährlich. Tatsache ist, dass die Krankheit chronisch werden kann, wenn Sie keine angemessene Behandlung und Vorbeugung durchführen, einen permanenten Entzündungsprozess in den Atemwegen hervorrufen und schließlich zu Asthma führen. Ausführlicher darüber wird ein interessantes Video erzählen:

    Behandlung

    Zunächst müssen Sie Allergene aus Ihrem Leben entfernen, die Unbehagen verursachen - und dann wird die Krankheit verschwinden. Darüber hinaus helfen Kräutertees, Nasenspülung und andere Verfahren zur Linderung der Symptome.

    Wie gehe ich mit Allergien gegen Staub und Milben um?

    1. Entfernen Sie dicke, flauschige Teppiche, Wolldecken und Polstermöbel. Verwerfen Sie Wandteppiche an Wänden und schweren Vorhängen.
    2. Saubere Böden und Möbel sind das beste Mittel gegen Stauballergien. Vergessen Sie nicht, die Lüftungsöffnungen regelmäßig zu reinigen.
    3. Bewahren Sie Bücher und Schmuckstücke hinter Glas oder in einem geschlossenen Schrank auf. In den offenen Regalen werden sie schnell mit Staub bedeckt, wodurch Sie allergisch werden.
    4. Gabel über dem Hygrometer. Er wird die Feuchtigkeit im Haus kontrollieren, was für Allergiker sehr wichtig ist.
    5. Installieren Sie Lüfter in Küche und Bad. Schalten Sie sie immer ein, wenn Sie kochen oder baden. Dadurch reduzieren Sie die Luftfeuchtigkeit im Haus.
    6. Lüften Sie die Wohnung täglich - sowohl im Winter als auch im Sommer (am wichtigsten - nicht bei Regen).
    7. Im Winter nicht überhitzen. Die Temperatur im Haus sollte 20 ° C nicht überschreiten.
    8. Kaufen Sie einen modernen Staubsauger mit Vakuumfilter. Eine solche Vorrichtung fängt mikroskopisch kleine Staubpartikel auf und absorbiert daher die häufigsten Allergene.
    9. Entfernen Sie Staub und Spinnweben an schwer zugänglichen Stellen (z. B. aus Batterien). Dies hilft Ihnen mit einem speziellen Tipp, der an einem Staubsauger angebracht ist.

    Die wohltuende Wirkung von Eukalyptusöl

    Eukalyptusöl, das der Wäsche zugesetzt wird, zerstört Milben, die im Gewebe verbleiben könnten, und reduziert deren Anzahl um 95 Prozent. Sie müssen nur einmal im Jahr alle Teppiche und Vorhänge sowie Ihre Kleidung und Bettwäsche waschen. Fügen Sie beim Waschen einige Tropfen Eukalyptusöl hinzu und lassen Sie alles eine halbe Stunde darin, dann waschen und abspülen.

    Allergie-Reinigungskurs

    Um Allergien, einschließlich Allergien gegen Staub, zu heilen, empfehlen Kräuterkundige einen Reinigungs- und Auffrischungskurs, der aus zwei Stufen besteht.

    Stufe eins

    Um den Körper zu entgiften, stellen Sie diese Kräutersammlung her:

    • Knollen von Topinambur - 50 g;
    • Löwenzahnwurzel - 25 g;
    • Brennesselblätter - 25 g;
    • Schafgarbenkraut - 25 g;
    • Johanniskrautkraut - 25 g;
    • Birkenblätter - 15 g;
    • Wegerichblätter - 15 g;

    1,5 Esslöffel dieser Mischung gießen 700 ml kochendes Wasser und gießen in eine Thermoskanne. Nach einer halben Stunde ist die Infusion fertig - trinken Sie sie vor den Mahlzeiten - 1 Glas 3-mal täglich. Es ist notwendig, ein solches Mittel für zwei Monate einzunehmen. Nach einer Woche sollten Sie jedoch gleichzeitig mit einer anderen Sammlung beginnen (dies wird in der zweiten Stufe beschrieben).

    Stufe zwei

    Nachdem Sie die vorherige Mischung eine Woche getrunken haben, sollten Sie mit der Infusion von Kamille und Brennnesselblättern beginnen. Nehmen Sie diese Pflanzen in gleichen Mengen ein, gießen Sie 1 Esslöffel der Mischung mit einem Glas kochendem Wasser und nehmen Sie dreimal täglich vor den Mahlzeiten die Allergie.

    Zitronensaftbehandlung

    Wenn Sie gegen Staub allergisch sind, sollten Sie Ihren Körper immer mit Vitamin C versorgen. Am besten nehmen Sie jeden Morgen eine Mischung aus Zitronensaft und Olivenöl auf leeren Magen (1 Teelöffel jeder Zutat). Dieses Medikament wird Sie übrigens nicht nur von unangenehmen Symptomen befreien, sondern auch dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken. Die Hauptursache für Allergien ist jedoch die schlechte Immunität.

    Die Behandlung mit Propolis wirkt sehr gut, wenn Sie allergisch gegen Staub, Pollen, Lebensmittel usw. sind. Nehmen Sie jeden Morgen 1 Gramm Propolis, kauen es gründlich und trinken Sie kaltes Wasser.

    Es ist erwiesen, dass Ziegenmilch, wenn sie regelmäßig eingenommen wird, Allergien heilt. Trinken Sie es jeden Morgen mit leerem Magen - und Sie werden unangenehme Symptome vergessen.

    Rezept des französischen Mönchs

    Diese Behandlung sollte angewendet werden, wenn Sie eine längere Allergie gegen Staub mit multiplen Komplikationen wie Ekzem, Urtikaria oder chronischer allergischer Rhinitis haben. Das Rezept wurde vom berühmten franziskanischen Kräuterkundler und Hellseher Andrei Klimushko entwickelt. Sie müssen also dreimal täglich, 20 Minuten vor den Mahlzeiten, ein Glas Tee mit 11 Kräutern trinken. Mischen Sie gleiche Teile von Bananenblättern, Veronica-Waldgras, Schachtelhalmgras, Knotweed-Gras, Galeopsisgras, Couchgras-Rhizom, Calamus-Rhizom, Coltsfoot-Blättern, Pechornik-Rhizom, Birkenblättern und Löwenzahnwurzel. Ein Esslöffel einer solchen Kräutermischung gießt ein Glas kochendes Wasser. Decken und drei Stunden stehen lassen. Abseihen, kühlen und trinken.

    Selleriesaft reinigt den Körper von Allergenen, entfernt Giftstoffe und stärkt die Immunität. Um mit der Behandlung zu beginnen, reiben Sie eine feine Reibe mit der Selleriewurzel ein, drücken Sie durch das Käsetuch und nehmen Sie 3-4 mal täglich 1 Esslöffel auf leeren Magen. Setzen Sie den Kurs fort, bis die Allergie vollständig verschwunden ist. Vergessen Sie nicht, das Haus regelmäßig zu reinigen.

    Verschiedene Hautflecken infolge einer allergischen Reaktion können durch Waschen gelindert oder entfernt werden. Bereiten Sie eine Abkochung einer Mischung vor, die aus gleichen Teilen des Schachtelhalmgrases, Ringelblumenblüten und Salbeigras besteht. Einen Esslöffel Gras gießen Sie 0,5 Liter Wasser, erhitzen Sie und kochen Sie bei schwacher Hitze 5 Minuten unter dem Deckel. Nach dem Abkühlen und Filtern die betroffenen Stellen mehrmals täglich mit dieser Brühe abwischen.

    Spülung der Nasenhöhle

    Sehr oft leiden Menschen, die gegen Staub allergisch sind, an einer Erkältung und Schwellung der Nasenhöhle. Daher empfehlen wir, dass Sie sich durch Waschen der Nase behandeln lassen. Um dies zu tun, ist es am besten, Kochsalzlösung (ein Drittel eines Teelöffels pro Glas Wasser) oder Calendulatinktur (1 Teelöffel Trockenblumen, 1 Tasse kochendes Wasser zu gießen, beharren und belasten). Das Waschen selbst kann mit einer Pipette durchgeführt werden oder die Flüssigkeit der Nasenlöcher kann eingezogen werden.

    Auge komprimieren

    Menschen, die gegen Staub allergisch sind, klagen häufig auch über das Reißen und die Reizung der Augen. Um dieses Problem zu lösen, sollten Sie jeden Abend Kompressionen für Ihre Augen durchführen. 1 Teelöffel Kornblume nehmen, mit einem halben Glas Wasser abdecken, 20 Minuten ziehen lassen. Danach die Infusion belasten und kühlen. Nehmen Sie Wattepads, befeuchten Sie sie in Tinktur aus Kornblume und tragen Sie sie auf die Augen auf.

    Hauptallergene, von denen man fern bleiben sollte

    1. Nahrungsmittelallergene: Honig, Kakao, Zitrusfrüchte, Vollmilch und Hühnereier, Käse, Nüsse und Tomaten, roter Fisch und Erdbeeren.

    2. Haushaltsallergene: Hausstaub (insbesondere Buchstaub), Trockenfutter für Tiere und Fische, Tierhaare und Vogelfedern.

    3. Pollenallergene: Pollen von Blumen (Löwenzahn), Bäumen (Birken und Ahorn, Weiden und Erlen) sowie Unkraut (Federgras, Couchgras und Quinoa). Pappelflusen sind kein Allergen, sondern verbreiten Pollen von anderen Pflanzen.

    4. Kontaktallergene: Hierzu gehören Kosmetika, Haushaltschemikalien (Waschpulver, Geschirrspülmittel) sowie Metall- und Kunststoffgegenstände, Farben und Baumaterialien, bei denen Hautkontakt zu einer allergischen Reaktion führt.

    5. Arzneimittelallergene: Diese Kategorie umfasst fast alle natürlichen und synthetischen Arzneimittel.

    Darüber hinaus leiden viele Menschen unter Allergien gegen Kälte und sogar gegen direktes Sonnenlicht. Außerdem gibt es auf der Welt Menschen, die unter Allergien leiden.

    Und jetzt gehen wir direkt zu den beliebten Rezepten, die Sie vor plötzlichen allergischen Reaktionen schützen oder verschiedenen vom Arzt verschriebenen Medikamenten gegen chronische Allergien helfen.

    Stauballergie

    Der beste Weg, mit dieser Art von Allergie umzugehen, ist den Kontakt mit Allergenen zu vermeiden. Gewöhnen Sie sich in diesem Zusammenhang an die tägliche Nassreinigung im Haus und versuchen Sie, die Wände des Hauses nicht zu verlassen, wenn es zu windig ist und viel Staub draußen ist. Diese Art der allergischen Reaktion äußert sich meistens bei Niesen und laufender Nase, Tränenfluss, Juckreiz und Hautausschlägen. Die Beseitigung dieser unangenehmen Bedingungen hilft den folgenden natürlichen Mitteln.

    Löwenzahn-Infusion Um dieses wunderbare Produkt herzustellen, sammeln Sie die Löwenzahnköpfe (während sie blühen) und trocknen Sie sie ein wenig. 100 g solcher pflanzlichen Rohstoffe gießen Sie 500 ml kochendes Wasser und lassen Sie die Flüssigkeit 8–10 Stunden unter dem Deckel brauen. Die vorbereitete Infusion abseihen und vor jeder Mahlzeit 100 ml nehmen, bis die Allergie vollständig verschwunden ist.

    Brühe Hüften und Löwenzahnwurzel. Hüften und Löwenzahnwurzel zerkleinern getrennt durch den Fleischwolf. Nehmen Sie 2,5 Esslöffel der einen und anderen zerkleinerten Masse, schicken Sie sie in das Glas und gießen Sie 1 Liter. kochendes Wasser, das die ganze Nacht bestehen bleibt. Am Morgen die Flüssigkeit mit den Rohstoffen zum Feuer schicken, zum Kochen bringen und vom Herd nehmen, weitere 4 Stunden ziehen lassen. Nehmen Sie das fertige Medikament sollte in erhitzter Form sein, dreimal täglich 70 ml.

    Tee aus der Serie. Grass-Serie - ein einzigartiges Heilmittel gegen Allergien, das von den unterschiedlichsten Arten dieser abnormalen Immunreaktion unterstützt wird. Aber die beste Rezeptserie auf der Basis von Allergien gegen Haushaltsstaub. Die Sequenz kann alleine gesammelt und getrocknet werden, oder sie kann in einer Apotheke gekauft und in einer Tasse als normaler Tee mit 1 Tasse 3 p / Tag gebrüht werden.

    »/> Nahrungsmittelallergien

    Eine Person, die mit einem ähnlichen Problem konfrontiert ist, muss eine Quelle unerwünschter Reaktionen aus der Ernährung identifizieren und beseitigen, andernfalls ist es einfach nutzlos, sich mit den schweren Symptomen dieser Erkrankung auseinanderzusetzen. Aber um den Zustand zu lindern und allergische Reaktionen zu beseitigen, sind Volksheilmittel großartig. Die Wahrheit ist, zu sagen, dass einige nicht-traditionelle Methoden zum Umgang mit Nahrungsmittelallergien ziemlich problematisch sind, aber in Kombination mit Medikamenten sind sie sehr effektiv.

    Kamilleninfusion. Mit einem solchen Werkzeug können Sie Juckreiz vermeiden und den Hautausschlag reduzieren. Nehmen Sie Kamillenblütenstände in einer Menge von 40 g und gießen Sie 200 ml kochendes Wasser darüber. Lassen Sie dann eine halbe Stunde stehen. Das fertige Produkt kann zur Behandlung von juckender oder von Hautausschlag betroffener Haut verwendet werden, oder es kann ein Badezusatz verwendet werden. Darüber hinaus kann die vorbereitete Infusion vor jeder Mahlzeit 50 mg oral eingenommen werden, da sie neben der Bekämpfung von Allergien auch entzündliche Prozesse im Körper bekämpft.

    Kräuterinfusion. Für die Herstellung benötigen Sie Walnussblätter, Klettenwurzel und Veilchenblüten. Mahlen und Verbinden der drei Komponenten, zu gleichen Teilen, gießen Sie in eine Thermoskanne 2 EL. eine solche Mischung und fügen Sie dort ein Glas kochendes Wasser hinzu. Es ist notwendig, das Arzneimittel 6 Stunden lang zu bestehen, und sobald das Arzneimittel fertig ist, wird es belastet, und Sie können zweimal täglich eine Vierteltasse einnehmen.

    Übrigens können Menschen mit Nahrungsmittelallergien ein solches Werkzeug empfehlen. Essen Sie nach jeder Mahlzeit eine gestampfte Knoblauchzehe und trinken Sie sie mit einem Schluck Wasser. Diese Methode verringert die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen erheblich.

    Drogenallergie

    Diese Art von Allergie kann jederzeit nach Einnahme eines pharmakologischen Mittels auftreten. Eine Person erscheint in diesem Fall sofort juckend, verwetzt den Körper, entwickelt allergische Konjunktivitis oder Rhinitis. Da diese Symptome in direktem Zusammenhang mit der Einnahme des Arzneimittels stehen, sollten sie die Behandlung sofort abbrechen. Um ihren Zustand zu lindern, können Sie die folgenden beliebten Rezepte verwenden.

    Brennnessel-Infusion Um schnell Allergene aus dem Körper zu entfernen und unangenehme Symptome zu lindern, füllen Sie ein Glasgefäß (0,5 l) mit frischen Brennnesselblättern, gießen Sie kochendes Wasser über das Gefäß am Hals und lassen Sie es bei geschlossenem Deckel über Nacht ziehen. Morgens das Produkt filtrieren und dreimal täglich 100 ml einnehmen.

    Brühe Hüften Dieses Hilfsmittel lindert nicht nur die Symptome der Krankheit, sondern entfernt auch Allergene aus dem Körper und stärkt das Immunsystem, sodass solche Angriffe nicht wieder auftreten. Zur Zubereitung des Arzneimittels 40 g getrocknete Hagebutten in eine Thermoskanne geben, dann ein Glas kochendes Wasser einfüllen, mit einem Deckel abdecken und 4 Stunden ziehen lassen. Trinken Sie dieses Werkzeug mehrmals täglich in einer halben Tasse anstelle von Tee.

    Selleriesaft Sellerie ist eine ausgezeichnete Prophylaxe gegen Allergien. Es hilft, sowohl das Auftreten unangenehmer Symptome zu verhindern als auch die bereits aufgetretenen Anzeichen einer Allergie zu verringern. Dazu einfach die grünen Pflanzenstiele hacken, mit Mull umwickeln und den Pflanzensaft auspressen. Trinken Sie dieses Werkzeug für 1 EL. vor dem Essen

    "/> Allergie gegen Pollen (Pollinose)

    Dies ist eine der häufigsten Arten von Allergien, die im Frühling auftreten, wenn die Blüte von Wiesenpflanzen, Blumen und Bäumen beginnt. Bei dem Patienten gibt es in diesem Fall schwere Atemwegserkrankungen (Niesen, Atemnot, allergische Rhinitis, Schwellungen des Halses), die durch Kopfschmerzen, Konjunktivitis und Tränenergänzung ergänzt werden können. Es ist unnötig zu erwähnen, dass in diesem Fall das Leben eines Menschen zu einer echten Qual wird.

    Aus diesem Grund verabschieden sich Allergiker im Frühjahr nicht mit Antihistaminika. Aber nur wenige wissen, dass Volksheilmittel eine würdige Alternative zu diesen Medikamenten werden können.

    Meersalz Bei einer allergischen Rhinitis hilft Meersalz (1 Teelöffel). Das sollte in einem Glas warmem gekochtem Wasser gerührt werden. Die fertige Lösung sollte 5-6 Mal am Tag in der Nase gewaschen werden, bis das Problem behoben ist.

    Mumie Das wirksamste natürliche Heilmittel gegen saisonale Allergien ist Bergharz (Mumie). Finden Sie ein solches Werkzeug in der Apotheke. Lösen Sie buchstäblich 1 g Mumie in 100 ml Wasser auf und nehmen Sie die Lösung morgens vor dem Essen, damit die Bestäubung Sie nicht mehr stört. Lange Behandlung mit diesem Mittel dauert drei Wochen. Es kann übrigens den Kindern in der halben Dosis (50 ml) verabreicht werden. Am wichtigsten ist, dass die Mumie ohne Rückstände in warmem Wasser aufgelöst wird. Es wird gesagt, dass Sie hochwertige Rohstoffe gekauft haben.

    Im Kampf gegen saisonale Allergien gegen Pollen hilft eine spezielle Diät. Ärzte empfehlen in diesem Fall den Verzehr von Haferbrei in Wasser, z. B. Haferflocken, Gerste, Hirse oder Reis, ohne Salzzusatz. Das Essen solcher Müslis kostet 5-6 mal am Tag, jedoch in kleinen Portionen.

    "/> Allergie gegen Tierhaare

    Wissenschaftlern zufolge treten Allergien gegen Katzenvertreter viel häufiger auf als gegen Hunde, und Katzen sind häufiger Allergenquellen als Katzen. Wenn die Ursache Ihrer Allergie ein vierbeiniges Haustier war, müssen Sie es auf jeden Fall loswerden, denn egal, wie gut Sie sich um das Tier kümmern, die kleinsten Partikel der Haut oder Wolle fallen immer noch auf Ihre Haut oder in den Körper. Und mit der Zeit werden die Symptome der Krankheit nur fortschreiten.

    Teeblätter Eines der häufigsten Symptome einer Tierallergie ist die Konjunktivitis. Es ist möglich, Augenentzündungen zu bekämpfen, indem sie 3-4 Mal täglich mit Tee gebraut werden. Wenn Sie sich Sorgen um eine laufende Nase und eine verstopfte Nase machen, hilft das Waschen der Nasennebenhöhlen mit Meersalz. Einfach 1 TL verdünnen. Salz in 100 ml warmem Wasser und in jedes Nasenloch gegeben, 4-5 Tropfen bis zu fünf Mal am Tag. Und achten Sie auch auf die Salbei-Bouillon. Es wird wie folgt vorbereitet: 20 g Laub der Pflanze werden mit 200 ml kochendem Wasser gegossen, zum Kochen gebracht und etwa 5 Minuten gekocht. Die fertige Brühe wird gekühlt, filtriert und zum Waschen der Nasenkanäle verwendet.

    Eichenabguss. Wenn infolge einer Allergie auf der Haut Hautausschläge auftreten, nehmen Sie 1 EL. gehackte Eichenrinde, mit 200 ml Wasser gießen und 20 Minuten kochen lassen. Die Brühe sollte eine Stunde lang unter dem Deckel des Jota stehen gelassen werden, danach kann sie gefiltert und für Kompressen verwendet werden. Dazu genügt es, eine Mullbinde in das Gerät einzutauchen und 20 Minuten lang mit Ausschlag auf die Stelle aufzutragen.

    Chemische Allergien

    Wie bei anderen Arten von Allergien ist es vor Beginn der Behandlung wichtig, den Kontakt mit Allergenen vollständig zu unterbinden. Tragen Sie dazu beim Reinigen des Hauses oder beim Abwasch immer Gummihandschuhe, verwenden Sie zum Waschen hypoallergenes Puder und lassen Sie sich nur mit hochwertigen Kosmetika für Ihr Aussehen sorgen. Sonst haben Sie wieder Rötungen, Ausschläge und andere unangenehme Erscheinungen.

    Salbe mit Propolis. Um trockene Haut, Juckreiz und Hautausschlag zu beseitigen, hilft Salbe auf Vaseline, die Hauptkomponente, in der Calendula-Blüten oder Propolis sein werden. 50 mg Vaseline in einem Wasserbad schmelzen und 1 EL hinzufügen. Propolis oder pflanzliche Rohstoffe. Die fertige Mischung mischt sich nur und kann auf gereizte Haut aufgetragen werden.

    Obst- und Gemüsesäfte. Ein hervorragendes Hilfsmittel bei der Behandlung von Allergien gegen verschiedene Chemikalien sind natürliche Säfte aus Obst und Gemüse. Um ein solches Mittel vorzubereiten, nimm 2 Blumenkohlblüten, 2 Äpfel, 1 Bund Sellerie und 5 Karotten. Spülen Sie alle Komponenten ab, reinigen Sie die Saftpresse und mischen Sie die Säfte. Trinken Sie diesen Saft sollte 2 p / Tag 50 mg vor den Mahlzeiten sein.

    Kalte Allergie

    Bei Menschen, die dieser Art von Allergie ausgesetzt sind, beginnt sich die Haut bei kaltem Wetter abzuziehen, gerötet und juckt, und in schweren Fällen schwillt sie an und Blasen. Um mit diesem Zustand fertig zu werden, markieren Sie zuerst Ihre Kälteschwelle und erscheinen nicht auf der Straße, wenn die Temperatur außerhalb des Fensters unter dem eingestellten Grenzwert liegt. Wenn Sie trotzdem in der Kälte ausgehen müssen, schmieren Sie die freiliegenden Körperstellen mit einer speziellen Schutzcreme. Bedenken Sie dabei, dass Ihre Kleidung aus natürlichen Stoffen und Fäustlingen oder Handschuhen aus natürlicher Wolle hergestellt werden sollte.

    Abkochung Kalinov Zweige. Schneiden Sie aus dem Busch von Viburnum ein paar Triebe des ersten Jahres heraus, spülen Sie sie mit Wasser aus und zerkleinern Sie sie mit einem Messer. 100 g dieses Rohmaterials in die Pfanne geben, 200 ml Wasser einfüllen und 30 Minuten bei niedriger Hitze kochen. Es ist notwendig, auf diese Weise behandelt zu werden, wenn man es mit 50 ml 3p / Tag nimmt.

    Sonnenallergie

    Die Sonne kann auch eine abnormale Reaktion des Körpers hervorrufen. In der warmen Jahreszeit ist es daher üblich, einen Hut und eine Sonnenbrille mit breiter Krempe zu tragen, den Körper mit Kleidung zu schützen und in offenen Bereichen Cremes mit hohem UV-Schutz aufzutragen. Außerdem können Sie solche Tools verwenden.

    Gadgets mit Geranien. Wenn eine Photodermatitis auftritt, nehmen Sie einige Blätter der Geranie, waschen Sie sie und zerreißen Sie sie in kleine Stücke. 2 EL. Gehackte Blätter gefaltet 500 ml leicht abgekühltes gekochtes Wasser und 30 Minuten stehen lassen. Nehmen Sie nach dem Abtropfen ein Wattestäbchen, tauchen Sie es in das Medikament ein und wischen Sie die betroffenen Stellen mehrmals täglich ab.

    Kompressen von Kohlblättern. Um die Manifestationen der Sonnenallergie schnell zu lindern, bringen Sie frisches Kohlblatt oder fein geriebenen Kartoffel- oder Gurkenbrei an die betroffene Haut an.

    Darüber hinaus können Sie Sonnenallergien vorbeugen oder deren Auswirkungen bekämpfen, indem Sie die Haut einfach mit Eiswürfeln in Form von Eistee-Blättern oder Kamille-Auskochen reiben.

    Wenn Sie eine systemische Behandlung dieser Krankheit benötigen, essen Sie dreimal täglich 10 Minuten vor einer Mahlzeit ein Stück raffinierten Zucker, nachdem Sie 5 Tropfen Fenchel, Dill oder Lorbeeröl darauf aufgetragen haben. Und nachdem Sie den Zucker genommen haben, trinken Sie ein Glas kaltes Wasser unter Zugabe von 5 ml Calciumchlorid.

    Behandlung von Allergien bei Kindern und schwangeren Frauen

    Viele Heilkräuter sind für schwangere Frauen und Kinder kontraindiziert. Wenn allergische Reaktionen auftreten, benötigen sie spezielle Rezepte der traditionellen Medizin.

    Tee mit einer Schnur. Um Allergien zu bekämpfen, ersetzen Sie gewöhnlichen Tee durch eine Teesaite. Es ist einfach zubereitet: 1 EL gießen. Löffeln Sie ein Glas hängendes Glas mit kochendem Wasser und lassen Sie es 10 Minuten stehen. Dieses Arzneimittel beseitigt schnell unangenehme Symptome, aber um die Allergie vollständig zu bekämpfen, müssen Sie 2-3 Jahre lang Möwen trinken.

    Badewanne mit einer Reihe. Kleinkinder eignen sich eher ein Bad mit einer Schnur, für die Zubereitung von 8 Esslöffeln. zerkleinertes Rohmaterial wird mit einem Liter kochendem Wasser gegossen und eine Stunde lang hineingegossen. Die fertige Stimmung wird gefiltert und mit warmem Badewasser verdünnt. Danach wird das Baby 10-15 Minuten darin gebadet. Pruritus, Hautausschlag und Rötung nach einem solchen Eingriff werden schnell verschwinden.

    Natürliche öle. Empfindliche Babyhaut kann mit speziellen Ölen (Mandel, Rosa oder Pfirsich) oder einer darauf basierenden Salbe behandelt werden. Nehmen Sie dazu Sanddornöl und mischen Sie es mit Babycreme im Verhältnis 1: 3. Sie können Salben auch auf der Basis von Vaseline oder Propolis herstellen, wenn die Krümel keine Allergie gegen diese Produkte haben.

    Jetzt wissen Sie, wie Sie Allergien beseitigen können - die Behandlung von Volksheilmitteln wird für Sie eine echte Erlösung sein. Die Hauptsache ist, ein geeignetes Werkzeug zu wählen, und vergessen Sie nicht, Ihren Arzt zu konsultieren und mit ihm den Zeitpunkt und die Dauer einer solchen Behandlung zu besprechen.
    Ich wünsche Ihnen Gesundheit und gute Laune!

    Staub umgibt uns überall, besonders zu Hause. Wenn Sie genau hinschauen, können Sie eine Vielzahl von Haushaltsstaubsammlern sehen, wie Kuscheltiere, Federkissen und -decken, Teppiche, Vorhänge und Polstermöbel. Viele von uns bemerken nicht, wie viel Staub sich hier ansammelt, aber diejenigen, die an Allergien leiden, können es sehr gut fühlen.

    Diese Situation wird durch die Tatsache verkompliziert, dass es unmöglich ist, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu beenden. Durch diese Behandlung können Stauballergien lange verzögert werden. Wenn Sie jedoch verantwortungsbewusst damit umgehen, kann das Problem gelöst werden.

    Klinisches Bild

    Zunächst müssen Sie wissen, ob es wirklich eine Stauballergie gibt. Überprüfen Sie es einfach genug. Die folgenden Symptome können über seine Anwesenheit berichten:

    • hartnäckiges Niesen, juckende Nase;
    • laufende Nase, Atemnot;
    • Schwellung der Halsschleimhaut, Kitzeln, Husten;
    • Atemnot, unabhängig von körperlicher Anstrengung;
    • allergische Konjunktivitis.

    Wenn eine Person im Haus die meisten dieser Symptome bemerkt, kann argumentiert werden, dass sie an einer Stauballergie leidet. In diesem Fall sollten Sie sofort mit der Behandlung beginnen.

    Minimierung des Kontakts mit dem Allergen

    Keine Behandlung wird den gewünschten Effekt erzielen, solange die Person weiterhin mit dem Allergen in Kontakt kommt. Dementsprechend stehen wir vor der Herausforderung, die Staubmenge zu minimieren. Sie können dies wie folgt tun:

    • weiche Stofftiere loswerden;
    • Federkissen ersetzen und mit Polsterung tragen;
    • schwere Vorhänge entfernen, Rollos aufhängen;
    • versuchen Sie, alle Teppiche zu entfernen;
    • nasse Reinigung jeden Tag;
    • Kaufen Sie einen Staubsauger mit einer Plastikflasche, da der Stoffbeutel Staub perfekt ansammelt, der schwer zu entfernen ist.

    Wenn eine Person auf Gebäudestaub allergisch ist, sollten Reparaturen mit Handschuhen durchgeführt werden, und das Gesicht sollte mit einer Brille und einem Atemschutzgerät geschützt werden.

    Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, können Sie die Frage prüfen, wie Stauballergien behandelt werden sollen. Sie können dies auf verschiedene Arten tun, sie genauer betrachten.

    Behandlung von Volksheilmitteln

    Viele bevorzugen heute die Behandlung von Volksheilmitteln, da sie für sie zugänglicher und sicherer sind. In der Tat können sie helfen, den Zustand zu lindern und das Auftreten von Symptomen zu reduzieren. Hier sind einige ziemlich beliebte Rezepte für die Herstellung von Medikamenten:

    • nimm 50 gr. Klette und Löwenzahnwurzeln, gießen 600 ml Wasser, bestehen 10 Stunden. Dann die Tinktur kochen, abkühlen lassen. Trinken Sie eine halbe Tasse vor den Mahlzeiten. Die Behandlung dauert 2 Monate.
    • 30 gr. trockenes Gras Schafgarbe muss 200 ml kochendes Wasser gießen, eine halbe Stunde bestehen. Strain, nimm 50 ml. 4 mal am Tag. Nicht wenige Leute benutzen solch ein Volksheilmittel;
    • 50 gr. Gehackte Schöllkraut-Kräuter gießen 40 ml kochendes Wasser, deckeln, mindestens 5 Stunden ziehen lassen. Nehmen Sie morgens und abends ein Viertel Glas zu sich;
    • 10 gr. Ringelblumenblüten gießen 100 ml kochendes Wasser, ca. 3 Stunden ziehen lassen. Trinken Sie dreimal täglich einen Esslöffel;
    • 100 gr. Brennnesselblätter gießen 300 ml kochendes Wasser. Beharren Sie 3 Stunden in einem verschlossenen Behälter. Trinken Sie dreimal täglich eine halbe Tasse. Die Behandlung dauert einen Monat;
    • 50 gr. zerkleinert gießen Sie 400 ml Wodka. An einem dunklen Ort lassen. Bestehen Sie zwei Wochen. Es ist notwendig, innerhalb eines Monats zu akzeptieren - auf 20 Tropfen dreimal täglich.

    Dies ist die häufigste Behandlung von Volksheilmitteln, die dazu beitragen wird, Stauballergien und andere allergische Reaktionen zu beseitigen. Jeder kann das Rezept auswählen, das für ihn am leichtesten zugänglich ist.

    Wenn Sie die Behandlung mit Volksheilmitteln üben, müssen Sie verstehen, dass es auch Nebenwirkungen haben kann. Bevor Sie mit der Einnahme von Tinkturen und Abkochungen beginnen, müssen Sie daher Ihren Arzt konsultieren.

    Lesen Sie auch den Artikel über die Behandlung von allergischen Hustenhilfsmitteln.

    Es sollte auch verstanden werden, dass die Stauballergie ein ziemlich schwerwiegender Zustand des Körpers ist, da er ständig dem Allergen ausgesetzt ist, was die Situation nur verschlimmert. Deshalb können Volksheilmittel nicht vollständig geheilt werden. Sie können die Symptome nur lindern oder vorübergehend beseitigen.

    Traditionelle Behandlung

    Wenn wir über medikamentöse Behandlung sprechen, kann eine Person Antihistaminika verschreiben. Sie können die Krankheit nicht heilen, aber sie lindern die Symptome. Der Grund bleibt derselbe - Staub umgibt uns überall, es ist unmöglich, ihn vollständig zu beseitigen, der Körper wird ständig dem Allergen ausgesetzt.

    In Anbetracht der Tatsache, dass wir Staub atmen und ihn zusammen mit den Produkten verwenden können, verschreiben einige Ärzte den Patienten Sorbentien, die das Allergen aus dem Körper entfernen könnten. Leider ist es leider auch unmöglich, Allergien für immer zu heilen.

    In Anbetracht der Tatsache, dass weder Volksmedizin noch Medikamente die Stauballergie für immer beseitigen, sollte sie auf andere Weise behandelt werden - durch Immuntherapie. Dieses Verfahren beinhaltet die systematische Einführung kleiner Dosen eines Allergens unter die Haut des Patienten. Mit der Zeit werden sie stärker, der Körper gewöhnt sich an den Reizstoff und erzeugt eine starke Immunität. Auf diese Weise schlagen erfahrene Ärzte vor, Stauballergien zu behandeln.

    Was ist eine Stauballergie? Woher kommen die unangenehmen Symptome der Krankheit? Auf welche Weise ist es möglich, das Allergen im menschlichen Körper zu überwinden oder seine schädliche Wirkung auf das Immunsystem zu verringern. Details zu allem! Wie kann man die Symptome allergischer Volksmethoden beseitigen?

    Symptome von Stauballergien

    Allergie ist durch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber äußeren Reizstoffen gekennzeichnet. Weltweit leiden mehr als 20% der Bevölkerung an diesem Problem. Allergiesymptome können bei Erwachsenen und Kindern auftreten. Die Syndromwirkung eines Allergens auf den Körper kann durch viele Anzeichen ausgedrückt werden.

    Rhinitis - Stauballergie. Die Symptome des Allergens sind wie folgt:

    • große oder kleine Hautausschläge;
    • Rötung des Gesichts, der Arme, der Beine, des Bauches und manchmal des Rückens;
    • verstopfte Nase, laufende Nase, häufiges Niesen;
    • Augenschmerzen, Augenlidödem, Konjunktivitis.

    Achtung! Quincke-Ödeme sind insofern gefährlich, als sie sich im Kehlkopf ausbreiten und Würgen verursachen können. Die Anzeichen des Krankheitsbildes können auf einen Husten, Heiserkeit und aufreißende Augen zurückgeführt werden.

    Die Ursachen der Krankheit

    Allergene sind mikroskopisch kleine Milben, die in jedem menschlichen Körper leben. Die Luft ist mit Partikeln abgestorbener Schuppen, Pollen und Abfallprodukten dieser kleinen Mikroorganismen gesättigt. Bis zu 2 Millionen Menschen dieses Allergens können in einer Matratze leben. Daher kann nur eine rechtzeitige und regelmäßige Reinigung der Schlüssel zum Wohlbefinden von Allergien sein.

    Die rechtzeitige und regelmäßige Reinigung kann der Schlüssel zum Wohlbefinden von Allergien sein

    Allergie gegen Bauschmutz

    Die Verschlechterung kann nach Reparaturen der Nachbarn auftreten, die gerade an ihren Türen vorbeigegangen sind, und ist bereits zu einer Geisel seiner erblichen Veranlagung geworden. Wenn es zu einer Allergie gegen Bauschaub kommt, dauert es nicht lange, bis die Symptome warten: Ein aufgeregter, trockener Husten beginnt zu quälen, ein Reißen und ein starker Ausfluss aus der Nase tritt in einer klaren Farbe auf.

    Buchstaub

    Hausstaub von ihrem Bedürfnis loszuwerden!

    Ein Buch mit einem Regal in der Bibliothek kann Allergien auslösen. Es ist angebracht, dass diese Personen elektronische Formate lesen, um ihren Gesundheitszustand nicht zu beeinträchtigen. Wenn Sie allergisch gegen Staub sind, können die Symptome den üblichen Allergien ähneln: laufende Nase, Niesen, Tränen in den Augen.

    Allergie gegen Straßenstaub

    Manifestiert in der Blütezeit verschiedener Pflanzen: Akazie, Birke, Pappel oder Ambrosia. Der Erreger ist Pflanzenpollen. Bei einer späten Behandlung kann sich ein Geschwür entwickeln, was sich negativ auf den gesamten Organismus auswirken kann.

    Hausstaub

    Haus putzen, Teppiche aufschütteln, Staub abwischen, Staubsauger verwenden - all dies verspricht allergische Manifestationen. Dies liegt daran, dass sich im Hausstaub eine Zecke befindet, auf die eine Allergie besteht. Wenn Sie nicht wissen, was Sie tun müssen, um eine Allergie gegen Hausstaub und Zecken zu vermeiden, müssen Sie Folgendes tun:

    • regelmäßig nass reinigen;
    • lüfte den Raum;
    • spülen Sie die Nase mit Kochsalzlösung;
    • Reinigen Sie Plüschtiere und Teppiche außerhalb des Hauses.

    Jetzt wissen Sie, wie sich Stauballergien manifestieren, und fühlen sich frei, die Krankheit zu Hause zu beginnen.

    Allergiebehandlung mit Arzneimitteln

    Leider haben moderne Wissenschaftler noch keine Antiallergika entwickelt. Die meisten Medikamente, Kortikosteroide und Antihistaminika, zielen in erster Linie darauf ab, das Symptom einer Allergie bei einer Person zu beseitigen, ihren Zustand zu lindern und zur Entwicklung einer Immunität im Körper für diese Art von Allergen beitragen.

    Von den Medikamenten, die vor nicht allzu langer Zeit auf den Markt gebracht wurden, können wir Zirtek und Erius feststellen - sie haben weniger Kontraindikationen, Nebenwirkungen und haben sich als wirksam erwiesen.

    Allergie gegen Staub während der Schwangerschaft

    Viele Frauen sahen sich während der Schwangerschaft mit dem Problem der Allergie konfrontiert, aber was ist zu tun, ist es Staub und es ist unmöglich, sie vollständig zu beseitigen? Ärzte empfehlen, werdende Mütter nicht mit antiallergischen Medikamenten einzunehmen, da dies dem Kind und der Gesundheit der Frau schaden kann. Das Maximum, das verwendet werden kann, sind Volksheilmittel (konsultieren Sie einen Arzt), beseitigen alle möglichen Reizstoffe, führen regelmäßige Reinigung des Hauses durch und vermeiden Sie Ansammlungen von Staub (Bibliotheken, Gebrauchsräume, Abstellräume usw.).

    Behandlung von Volksheilmitteln Allergie gegen Staub

    Bei den ersten Anzeichen eines schmerzhaften Schluckens oder einer verstopften Nase muss die Behandlung mit traditionellen Methoden begonnen werden. Die Hauptsache ist, es richtig zu machen und keine negativen Bedingungen für die weitere Wirkung des Allergens in den Organen zu schaffen. Als Ergebnis einer Behandlung sollten Sie nicht die Frage haben, wie Sie Allergien beseitigen können, sondern dieses Problem ein für alle Mal vergessen.

    Bärentraube

    Bärentraube ist ein mildes Diuretikum, das Mikroben schneller aus dem Körper holt. Um eine Abkochung zu machen, müssen Sie einen Löffel Rohstoffe nehmen und kochendes Wasser über ein Glas gießen, an einem dunklen Ort 3 Stunden lang darauf bestehen und vor jeder Mahlzeit 50 ml trinken.

    Euphorbia

    Die Darmflora wiederherzustellen hilft Euphorbien. Wenn Sie es zu Beginn des Auftretens unangenehmer Symptome einsetzen, können Allergien gestoppt werden. Für 3 Esslöffel der trockenen Mischung werden 0,5 Liter Wasser genommen. Das Gras wird eine halbe Stunde lang gebraut. Trinken Sie statt Tee.

    Tatarnik

    Tatyarnik bekämpft effektiv Keime und Schadstoffe. Ein Löffel roher Zahnstein und Dillsamen wird zu gleichen Teilen gemischt, die Zusammensetzung von 250 ml Wasser wird eingegossen, in eine Thermoskanne gebrüht und filtriert. Sie können diese Infusion im Kühlschrank aufbewahren. Trinken Sie wohlschmeckend.

    Pfefferminze beruhigt das Nervensystem und verbessert die Verdauung. Die Stängel der Pflanze können vor dem Verzehr dem fertigen Tee zugesetzt werden oder Minzblätter kauen.

    Kräuter sammeln

    Mit einer starken Form von allergischen Wirkungen auf den Körper ist es effektiv, Kräuter zu sammeln: Ein Teil der Blüten des Maiglöckchens, Früchte von Anis, Wacholder, Petersilie, Birkenblätter, alle Zutaten zerkleinern und in Emailwaren einlegen. Gießen Sie 250 ml Wasser und inkubieren Sie 15 Minuten lang in einem Wasserbad. Die Zusammensetzung dreimal täglich abseihen und verzehren.

    Ein bewährtes Mittel gegen das Auftreten von Symptomen auf Hausstaub: Gießen Sie einen Esslöffel Dillsamen in eine Thermoskanne, gießen Sie ein Glas heißes Wasser, bestehen Sie darauf, 5 Minuten zu trinken und trinken Sie den ganzen Tag über.

    Petersilienbrühe

    Das stärkste Medikament, um alle Anzeichen von Allergien zu lindern, ist Petersilieabkochen. Es wird wie folgt vorgegangen: Frische Petersilie wird mit Milch gegossen und zündet ein langsames Feuer an. Nach dem Verdampfen der Flüssigkeit wird der filtrierte Rückstand stündlich in einem Teelöffel aufgenommen.

    Petersilienwurzel wirkt harntreibend, wird mit kaltem Wasser gegossen und 10 Stunden lang infundiert. Die Zusammensetzung wird dreimal täglich 50 ml genommen.

    Eierschale

    Wenn Sie die Schale eines Eies zerdrücken und es mit einem Glas Wasser essen, können Sie die Symptome einer Allergie in nur wenigen Tagen beseitigen. Die Behandlung dauert 7 Tage.

    Infusion von Eichenrinde

    Infusionen von Eichenrinden stärken das Immunsystem und verbessern den Zustand der Darmflora. Für die Behandlung benötigen Sie 100 g Rohstoffe, 0,5 l Wasser und einen Teelöffel Alkohol. Das Werkzeug kann lange an einem kalten Ort aufbewahrt werden.

    Mumie

    Eines der wirksamsten Mittel gegen Stauballergien ist Mumie. Es ist notwendig, 1 g Mumie pro Liter Wasser zu verdünnen und einmal täglich 100 ml zu sich zu nehmen, vorzugsweise mit einem Glas Wasser.

    Achtung! Der Rat der Schulmedizin muss nur nach Zustimmung des Arztes in Anspruch genommen werden. Die Selbstbehandlung ist der Feind für die Gesundheit jedes Menschen.

    Diät für Stauballergien

    Da Allergien vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität auftreten können, wird empfohlen, eine Diät zur Förderung der menschlichen Gesundheit einzuhalten. Es ist ratsam, gebratenes, geräuchertes Essen, Fast-Food-Produkte, Pommes Frites, Fertiggerichte usw. von der Diät auszuschließen.Geben Sie möglichst viele Früchte, Gemüse und verschiedene Cerealien in das Menü ein und trinken Sie gereinigtes Wasser. Es wird auch empfohlen, einen gesunden Lebensstil zu führen, das Rauchen und die Alkoholabhängigkeit zu beseitigen.

    Risikofaktoren

    Um die negativen Auswirkungen des Allergens auf den Körper zu vermeiden, müssen alle möglichen Risikofaktoren für das Auftreten des Krankheitsbildes von Allergien berücksichtigt werden:

    • genetische Veranlagung;
    • schwaches Immunsystem;
    • langfristige unkontrollierte Einnahme von Antibiotika;
    • regelmäßiger Kontakt mit Farbstoffen und Chemikalien.

    Passen Sie auf sich auf. Stärkung der Immunität Normalisieren Sie die Ernährung und überwachen Sie den Zustand der Darmflora. Und lassen Sie die Volksmedizin helfen, die unangenehmen Symptome der Krankheit zu beseitigen!

    Die Hauptgefahr der Erkrankung besteht in der Tatsache, dass es nicht möglich ist, den Faktor, der Angriffe auslöst, nicht zu kennen oder milde Symptome nicht zu bemerken.

    Eine Vielzahl von Ursachen und Faktoren kann das Auftreten allergischer Reaktionen beeinflussen.

    Symptomatologie und Behandlungsmethoden hängen von der Ursache der Erkrankung ab.

    • Mögliche Ursachen
    • Sorten und Symptome
    • Allgemeine Empfehlungen
    • Rezepte der traditionellen Medizin
    • Was wird nicht empfohlen?
    • Vorbeugende Maßnahmen

    Mögliche Ursachen

    Eine falsche Ernährung und ein ungesunder Lebensstil provozieren irgendwann die spontane Manifestation eines Versagens des Körpers in Form einer allergischen Reaktion. Es kann vorkommen, wenn veredelte Produkte mit einem Satz chemischer Zusätze übermäßig gegessen werden oder durch emotionalen oder psychischen Stress ausgelöst werden.

    Allergene - Substanzen mit Glykoprotein oder Eiweiß, die im Körper allergische Reaktionen hervorrufen. Sie können Wolle, Lebensmittel, Drogen, Waschpulver, Haushaltsstaub und andere Substanzen sein.

    Mit Allergenen müssen zwangsläufig jeden Tag und mehr als hundert Mal am Tag Kontakt aufgenommen werden - beim Essen. Eine gesunde Immunität kann solchen Provokationen standhalten.

    Das Risiko für allergische Manifestationen erhöht zwangsläufig Faktoren wie:

    • Überessen
    • Gallenblase-Krankheit,
    • Gastritis,
    • Lebererkrankung,
    • Fehlfunktionen der normalen Funktion des Darms.

    Eine akute allergische Reaktion des Körpers bei Erbrechen, Dysbakteriose und anderen Problemen des Verdauungssystems, wenn Allergene direkt in das Blut gelangen, äußert sich durch Rötung der Haut und andere Manifestationen bis hin zum anaphylaktischen Schock.

    Es ist unmöglich, eine der wichtigsten Ursachen für allergische Manifestationen nicht zu bemerken - die Ökologie der Umwelt, die sich direkt auf die Gesundheit der Menschen auswirkt.

    Chemikalien, die ein fester Bestandteil beruflicher Aktivitäten sein können, können im Körper anhaltende allergische Reaktionen auslösen.

    Sorten und Symptome

    Allergie manifestiert sich in Abhängigkeit von der Form der Erkrankung und dem Ort der Erkrankung:

    • Dermatose ist gekennzeichnet durch Trockenheit, Abschälen und Rötung der Haut, Schwellung, Juckreiz und Blasenbildung,
    • Bindehautentzündung in Form von Tränen, Brennen, Schwellung der Augenlider,
    • respiratorische Symptome in Form von Niesen, eine laufende Nase (wie man eine laufende Nase bei Kindern mit Aloe behandelt, siehe in diesem Artikel), Keuchen und Husten (hier lesen über Husten bei Kindern mit Hausmitteln), Atemnot und juckende Nase,
    • Enteropathie in Form von Rachen- und Zungenödem, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung,
    • Ein anaphylaktischer Schock wirkt wie plötzliches Erbrechen, Atemnot, Krämpfe, unfreiwilliger Stuhlgang oder Wasserlassen, Bewusstseinsverlust.

    Allgemeine Empfehlungen

    Die komplexe Behandlung von Volksheilmitteln gegen Allergien umfasst solche Methoden:

    • Stärkung der Immunität, Sättigung des Gastrointestinaltrakts mit nützlicher Mikroflora durch Verwendung fermentierter Milchprodukte.
    • Diät, die Frühstück aus Äpfeln und Haferbrei auf dem Wasser einschließt, Speisesalz durch Meersalz ersetzt, Hefebrot in der Diät minimiert, frischen Saft getrunken und Kaffee und schwarzen Tee vermieden.
    • Es ist notwendig, den Darm in der ersten Woche mit Aktivkohle und in der zweiten mit Saft zu reinigen.

    Es muss beachtet werden, dass die Behandlung von Volksheilmitteln gegen Allergien mit besonderer Vorsicht erfolgen sollte, da Heilpflanzen auch zu den stärksten Allergenen werden können, was die Erkrankung verschlimmert. Um eine solche Reaktion zu vermeiden, müssen Sie die Dosierung bei der Einnahme streng beachten.

    Effektive Behandlung von Halsschmerzen bei Erwachsenen und Kindern.

    Kann erosive Gastritis zu Hause geheilt werden? Lesen Sie diesen Artikel.

    Rezepte der traditionellen Medizin

    Viele Wege und Behandlungsmethoden erfunden und getestet. Wir stellen die Bewährten vor.

    • Mumiyo ist bei der Behandlung von allergischen Manifestationen sehr beliebt. Ein Gramm wird in einem halben Glas Wasser verdünnt und mit einem Hautausschlag auf der Haut verschmiert und in reduzierter Konzentration oral eingenommen. Ein Esslöffel der Lösung in einem halben Glas Wasser wird morgens drei Wochen lang eingenommen. Mumie kann zu Honig oder Milch hinzugefügt werden und morgens und abends eingenommen werden. Sie können mit einer Lösung von Mamis Hals spülen und Ihre Nase waschen.
    • Eierschalenpulver wird nach den Mahlzeiten in einem Viertel Teelöffel mit zwei Tropfen Zitronensaft eingenommen. Dieses Tool hebt den Ausschlag und andere Reaktionen auf.
    • Waben kauen zweimal täglich 15 Minuten oder häufiger mit zunehmenden Symptomen. Sechs Monate dieser Behandlung können die Krankheit auf Null reduzieren.
    • Vier Zwiebelköpfe werden zerkleinert, mit einem Liter Wasser gegossen, 12 Stunden hineingegossen und trinken an einem Tag Wasser.
    • Linsen, oder besser gesagt, ein Pfund Linsenstroh oder ein Glas Linsensamen, kochen Sie in einem Drei-Liter-Kochtopf 15 Minuten mit Wasser, gießen Sie die Brühe in das Bad und legen Sie sich eine halbe Stunde darin. Erhöhen Sie die Wirkung, indem Sie Kieferbrühe hinzugeben und Linsengerichte essen.
    • Ein goldener Schnurrbart in Form von Tinktur wird vor Erstickungsanfällen bewahren. Sie müssen es eine Stunde vor jeder Mahlzeit mit dem Esslöffel einnehmen.
    • Sellerie wird in Form von Saft aus Wurzeln und Blättern verwendet - eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 3 x täglich einen Esslöffel einnehmen.
    • Knoblauch hacken, Mehl in Käsetuch einwickeln und über eine Woche über den Rücken reiben.
    • Lorbeerblatt - ein hervorragendes Werkzeug. Es wird intern in Form eines Dekokts und äußerlich angewendet - Tinktur oder Öl.
    • Löwenzahnsaft wird aus den Blättern der Pflanze gewonnen. Zur Behandlung wird es mit Wasser zur Hälfte verdünnt und 20 Minuten vor dem Frühstück und Mittagessen mit einem Esslöffel eingenommen.
    • Zerkleinerte Aktivkohle pro Tablette pro Kilogramm und trinken Sie jeden Morgen. Sie müssen das Medikament mehrere Monate einnehmen.

    Was wird nicht empfohlen?

    Nach den zuversichtlichen Prognosen der Ärzte bleibt viel Zeit, bis neun von zehn Menschen an einer Allergie leiden. Allergiker sind dafür verantwortlich, wenn sie sich selbst behandeln und die Entwicklung neuer Krankheiten provozieren, wodurch die Liste der für den Körper gefährlichen Allergene erweitert wird.

    Als krankhafter Immunitätszustand entwickeln Allergien bei falscher Behandlung schnell Asthma bronchiale.

    Fans von selbst verschreibungspflichtigen Medikamenten sollten wissen, dass alle vasokonstriktorischen Medikamente und Sprays das Herz und das Gehirn direkt betreffen. Bei der Tomographie des Gehirns von „Naphthyzin-abhängigen“ Patienten können nicht nur Gefäßspasmen beobachtet werden, sondern auch eine Atrophie bestimmter Teile des Gehirns.

    Wie lässt sich der Druck von Volksheilmitteln schnell reduzieren? Die besten Rezepte und Methoden.

    Kann ich meine Nase mit Sinusitis aufwärmen? Finden Sie es heraus, indem Sie den Artikel über den Link lesen.

    Über die Behandlung von Hämorrhoiden zu Hause - Präventive Maßnahmen

    Um die Krankheit zu verhindern, müssen Sie einige einfache Aktivitäten ausführen:

    • Einhaltung der Sauberkeit und Ordnung, tägliche Reinigung ist die Hauptbedingung für die Vorbeugung.
    • Bücher müssen in geschlossenen Schränken sein.
    • Periodische Reinigung von Kissen, Decken, Stofftieren und Waschvorhängen.
    • Schlafen Sie nur auf natürlichen Stoffen und tragen Sie keine synthetische Kleidung.
    • Alle Tiere und Vögel, auch Fische im Aquarium, können allergische Reaktionen auslösen.
    • Wenn die Tiere nicht aufgegeben werden können, ist es notwendig, eine Katze oder einen Hund regelmäßig zu kämmen und zu baden.
    • In der Wohnung wachsen nur nicht emittierende Pflanzen.

    Es ist notwendig, eine hypoallergene Diät einzuhalten, ausgenommen orange und rote Lebensmittel, Nüsse, Honig, Zitrusfrüchte und Süßigkeiten. Wir müssen die Zuckermenge reduzieren, um allergische Manifestationen nicht zu verschlimmern.

    Allergien können durch Milch, Eier, Gebäck, Honig, Nüsse, würzige oder fetthaltige Lebensmittel ausgelöst werden. Dies ist eine gute Idee, die eliminiert oder zumindest auf ein Minimum reduziert werden sollte. Manche Menschen haben beim Schälen Niesen, Husten und Jucken, auch an jungen Kartoffeln.

    Um die Krankheit zu bekämpfen, müssen Sie Ihre Immunität stärken. Dazu müssen Sie Sport treiben, den Alltag nicht brechen und verhärten. Selbst eine seltene Allergie gegen Kälte wird durch die richtige Körpertemperierung überwunden.

    Wenn Manifestationen von Heuschnupfen auftreten, entfernen Sie Innenblumen aus dem Haus und riechen Sie besonders. Es ist natürlich verboten, Blumen zu schnüffeln und Blumensträuße nach Hause zu bringen.

    Schwieriger für Patienten mit Buchstauballergien und Hausmilben, die nicht beseitigt werden können. Sie benötigen daher vor allem eine tägliche Nassreinigung. Patienten sollten Teppiche nicht ausschütteln, den Staubsauger nicht staubsaugen und reinigen.

    Wenn Sie sich für die Behandlung von Allergien durch Volksmethoden entscheiden, müssen Sie zuerst die Empfehlungen von Ärzten beachten. Für die Behandlung in Apotheken gibt es spezielle Kräuterpräparate, um die Ursachen und Symptome von Allergien zu bekämpfen.

    Die erfolgreiche Behandlung allergischer Reaktionen mit Hilfe beliebter Rezepturen ist daher nur in Verbindung mit der Verwendung von Medikamenten, die von einem Arzt verschrieben werden, und dem Ausschluss des Allergens vom Leben möglich.

    Sehen Sie sich ein Video über die Behandlung von allergischen Reaktionen zu Hause an:

    http://lechenie-medic.ru/kak-vylechit-allergiyu-na-pyl-narodnymi-sredstvami.html
    Weitere Artikel Über Allergene