Feuchte Dermatitis: Merkmale der Krankheit und Behandlung

Hautläsionen weisen auf eine Fehlfunktion des Körpers und eine Abnahme der Immunität aufgrund aggressiver Umwelteinflüsse hin. Äußere und innere Faktoren provozieren die Entwicklung einer der unangenehmsten Formen von Hauterkrankungen - der weinenden Dermatitis. Dieser Zustand ist durch das Auftreten von Wunden auf dem Körper gekennzeichnet, von denen das Ichor oder der Eiter befreit wird. Patienten jeden Alters unterliegen der Krankheit: sowohl Männer als auch Frauen. Die Behandlung der Pathologie erfordert einen integrierten Ansatz und sorgfältig ausgewählte Instrumente.

Die Hauptursachen für das Auftreten der Krankheit

Eine feuchte Dermatitis entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Fehlfunktion des Magens und des Darms. Die Fähigkeit, Proteine, Fette, Kohlenhydrate und nützliche Mikro- oder Makroelemente abzubauen, ist beeinträchtigt, die Nahrung wird nicht vollständig verdaut. Es kommt zu einer Anhäufung toxischer Substanzen, die sich in der Niederlage der Epidermis manifestieren. Die Fehlfunktion der Nieren, der Leber und der Bauchspeicheldrüse verschlimmert die Situation ebenfalls.

Andere Faktoren, die die Bildung feuchter Geschwüre auf der menschlichen Haut auslösen, sind:

  • Häufiger Stress, Reizung und depressive Zustände führen zu Instabilität des emotionalen Hintergrunds und folglich zu Hauterkrankungen.
  • Die Unverträglichkeit einiger Lebensmittel verursacht eine allergische Lebensmittelreaktion.
  • Die Einnahme von Medikamenten kann Symptome einer Dermatitis (als Nebenwirkung) manifestieren.
  • Die direkte Einwirkung von Chemikalien am Arbeitsplatz oder das Einatmen giftiger Dämpfe führt zur Entstehung einer Pathologie. Allergene Haushaltschemikalien können auch in die tiefen Schichten der Dermis eindringen und Schwellungen und Rötungen verursachen.
  • Die Vermehrung einer Pilz- oder bakteriellen Infektion in den Falten des Körpers führt dazu, dass infizierte Bereiche mit Blasen überspritzt werden. Die Haut leidet am meisten unter ständiger Reibung gegen synthetische oder wollene Kleidung, Schuhe und Gürtel. Voraussetzung für das Wachstum pathogener Mikroflora mit weiterer Umwandlung in Dermatitis sind Mikrorisse oder Kratzer des Epithels.
  • Die nachteilige Ökologie des Wohnbereichs wirkt sich negativ auf die menschliche Haut aus.

Je nach Ursache werden die Krankheitsarten unterschieden:

  • professionell;
  • Pyokokken (Bakterien);
  • Pilz;
  • Haushalt.

Unter den zahlreichen Unterarten wird die Form der feuchten atopischen Dermatitis gesondert betrachtet. Es besteht ein hohes Risiko, bei einem Kind eine Krankheit zu entwickeln, wenn bei beiden Eltern dermatologische Probleme beobachtet werden.


In diesem Fall kann der Impuls für die Entwicklung der Pathologie sein:

  • gestörtes Funktionieren des Nervensystems;
  • vaskuläre Dystonie;
  • die Verwendung nicht traditioneller Produkte;
  • Umzug in ein Land mit anderen klimatischen Bedingungen;
  • Exposition gegenüber Substanzen mit hoher Allergenität (kosmetische Produkte, Pflanzenextrakte, Tierkontakt).

Der Verlauf der Pathologie bei einem Erwachsenen

Feuchte Dermatitis ist durch die Bildung einer Läsion in den tiefen Schichten der Dermis und das Auftreten einer signifikanten Entzündung der Haut gekennzeichnet. Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • Hautausschlag in Form von Bläschen auf der Hautoberfläche;
  • die Trennung der Flüssigkeit (sukrovitsy) aus den Blasen (im Falle einer Infektion wird der Eiter freigesetzt);
  • Schwellung der Haut.

Bei erwachsenen Patienten äußert sich die Krankheit in ausgedehnter Rötung und Irritation der Epidermis, auf der sich allmählich Bläschen bilden, die sich in kleine Geschwüre und Ekzeme mit einer gesprungenen Kruste verwandeln. Hautläsionen befinden sich an solchen Orten:

  • natürliche Körperfalten;
  • auf den Rücken der Hände und Füße;
  • an den Knöcheln;
  • in den Gelenkfalten;
  • im Gesicht oder im Nacken.

Entzündungen in offenen Bereichen verursachen bei einem Kranken zusätzlich psychische Beschwerden. Die akute Phase der Pathologie ist begleitet von starkem Juckreiz, Brennen und Engegefühl in den betroffenen Bereichen. Auf dem Foto haben die Patienten oft feuchte Wunden.

Prinzipien der Wehklagen loszuwerden

Maßnahmen zur Beseitigung der Krankheit sind komplex und umfassen:

  • spezielle hypoallergene Diät;
  • Hygiene der betroffenen Körperbereiche;
  • Drogenkonsum;
  • Anwendung lokaler Wirkstoffe.

Darüber hinaus versuchen sie, die negativen Auswirkungen der Umwelt und andere externe Faktoren zu beseitigen.

Traditionelle medizinische Lösungen

Unter den Hauptmedikamenten für die Behandlung werden zunächst Antihistaminika und entzündungshemmende Mittel bei weinender Dermatitis ausgewählt, um Juckreiz und Irritation zu beseitigen:


Potente hormonelle Salbe:

Wird ernannt bei schwerer Erkrankung und dem Fehlen einer therapeutischen Wirkung bei anderen Pharmazieprodukten.

Zur Beseitigung des stark ausgeprägten Auswurfs sollten Präparate in Form einer Emulsion oder Creme verwendet werden.

Für junge Patienten ist die Verwendung solcher Mittel nicht akzeptabel. Die äußerlichen Symptome der Kinderdermatitis werden mit Hilfe von Zink-Salben, die antibakterielle, entzündungshemmende und heilende Eigenschaften haben, beseitigt.

Sichere Vorbereitungen sind:

Die Genesung des Patienten hängt von der Richtigkeit der Identifizierung der zugrunde liegenden Ursache ab, die zur Ausbreitung der weinenden Dermatitis geführt hat. Wenn neuralgische Erkrankungen diagnostiziert werden, können sedative (sedative) Medikamente zusätzlich zur Heilung der Krankheit beitragen:

Bei der Pathologie des Gastrointestinaltrakts sind allergene Produkte ausgeschlossen:

Wenn sich während des Stillens bei einem Baby Dermatitis entwickelt, passt die Mutter des Babys die Ernährung an.

Dysbacteriose, die Hautläsionen auslösen kann, wird mit Hilfe von Probiotika (Linex, Bifidumbacterin) beseitigt. Außerdem müssen Sie gegorene Milchprodukte essen.

Bei kontinuierlicher Sputumproduktion werden Trocknungsgeräte und Kompressen auf Basis solcher Präparate verwendet:

Nach dem Trocknen der Krusten werden Färbelösungen (Zelenka, Fukortsin) oder Levomekol-Universalsalbe aufgetragen. Jod darf nur die Ränder der betroffenen Bereiche bearbeiten, um eine Zunahme der entzündeten Hautfläche zu verhindern.

Wenn die Dermatitis austritt und sich kleine Blasen bilden, sollten diese unter sterilen Bedingungen geöffnet werden. Das Verfahren wird von einem Dermatologen durchgeführt. Danach wird die Oberfläche der Wunde mit desinfizierenden Präparaten behandelt, die Anilinfarbstoffe enthalten.

Falls erforderlich, wird der Vorgang der Behandlung der Dermatitis durch physiotherapeutische Verfahren festgelegt:

  • Magnetfeldtherapie;
  • Elektrophorese;
  • Laserbelichtung;
  • therapeutischer Schlamm.

Verwenden Sie beliebte Rezepte

Bewährte solche Tools:

  • Suppe pharmazeutische Kamille und Eichenrinde. Die Behandlungslösung kann mehrmals am Tag die betroffenen Bereiche abwischen.
  • Von Volksheilmitteln gegen starken Juckreiz hilft eine in Birkenknospen befeuchtete Kompresse.
  • Im Anfangsstadium des Auftretens von Blasen kann ein Dekokt von Schöllkraut hergestellt werden.
  • Salbei, Ringelblume, Schnur, Hopfenzapfen haben trocknende und reinigende Eigenschaften. Auf der Grundlage dieser Pflanzen Kräuter zubereiten und heilende Lotionen herstellen.
  • Wenn die Risse sehr nass werden, können Sie das Problem mit rohen Kartoffeln beseitigen. Die geriebene Masse wird in einen Beutel mit Gaze gelegt und über Nacht im gewünschten Bereich fixiert.
http://kozhainfo.com/dermatit/moknushhij.html

Feuchte Dermatitis - Krankheitsursachen, Symptome, wirksame Behandlung

Die Haut hat eine Barrierefunktion, aber aufgrund des Einflusses von inneren oder äußeren Faktoren können sie abnehmen, das Auftreten von Hautflecken oder Hautausschlägen kennzeichnet eine Fehlfunktion des Körpers oder eine Abnahme der Immunität. Man sollte die Signale des Körpers nicht ignorieren.

Feuchte Dermatitis ist eine von vielen Hautkrankheiten, sie bringt einem Menschen starke Unannehmlichkeiten entgegen - die Krankheit verursacht Schmerzen und sieht nicht ästhetisch ansprechend aus. Die List der Dermatitis ist, dass sie bei Menschen jeden Alters auftreten kann, sogar bei Babys.

Die Therapie umfasst ein umfassendes Behandlungsschema, das die Merkmale des Körpers und des Alters des Patienten berücksichtigt.

Ursachen der weinenden Dermatitis

Die Ursachen der weinenden Dermatitis sind in mehrere Punkte unterteilt: entfernte, nahe, obligatorische, selektive Faktoren.

Fernfaktoren, die die Entstehung der Krankheit verursachen:

  • Hereditäre Faktoren - Dermatitis bei Säuglingen in 40% der Fälle, tritt aufgrund von Allergien eines oder beider Elternteile auf;
  • Prädisposition - nachdem sie einmal irgendeine Form der weinenden Dermatitis bekommen hatte, bleibt 50% der Patienten anfällig für die Krankheit;
  • Geringe Immunität;
  • Akute und chronische Erkrankungen der inneren Organe;

Verwandte Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit auslösen können:

  • Psychische Erkrankungen, anhaltender Stress, Nervosität - sehr oft kann ein starker Nervenschock zu einer Abnahme der Schutzfunktionen des Körpers und als Folge einer Abnahme der Immunität führen.
  • Das Eindringen pathogener Substanzen in den menschlichen Körper - Allergene, Chemikalien, die sich nachteilig auf die Haut auswirken.
  • Erkrankungen des Magens und / oder des Darms - Fehlfunktionen oder Fehlfunktionen dieser Organe sind die häufigste Ursache für feuchte Dermatitis.

Obligatorische Faktoren (entstehen unter dem Einfluss externer Faktoren):

  • Pathogene Strahlung - Strahlung, lange in direktem Sonnenlicht bleiben;
  • Überhitzung oder im Gegenteil Unterkühlung;
  • Kontakt mit Chemikalien - Säure oder Lauge.
  • Allergie - Nahrungsmittel (für Lebensmittel oder Medikamente);
  • Allergien - auf Kosmetika, auf Insektenstichen;

Feuchte Dermatitis ist im Wesentlichen das vernachlässigte Stadium jeder anderen Art von Dermatitis (häusliche, berufliche, pilzliche, bakterielle). Darüber hinaus können feige Dermatitis durch falsch gewählte Behandlung oder Ignorieren der Krankheit hervorgerufen werden.

Symptome einer weinenden Dermatitis

Die Symptome der Krankheit können unterschiedlich sein, sie hängen vom Alter des Patienten ab.

Bei Erwachsenen bilden sich Herde in den natürlichen Hautfalten, im Gesicht und am Hals, an Armen und Beinen. Es gibt einen Ausschlag und ein Erythem (Rötung) mit schlammigem Inhalt, mit dem Verlauf der Erkrankung wird der Ausschlag geöffnet und es entsteht eine weinende Erosion.

Allgemeine Symptome für jedes Alter können unterschieden werden: Schwellung und Rötung der Haut an den Stellen der Läsionen, Vorhandensein eines Hautausschlags mit unklarem Inhalt.

Die Krankheit ist durch starken Juckreiz gekennzeichnet - ihre Intensität wird durch die Stärke der Läsion der in der Haut befindlichen Nervenenden beeinflusst. Brennen und Schmerzen, Trockenheitsgefühl oder Engegefühl, zusätzlich erleidet ein Mensch ein emotionales Unbehagen, da Dermatitis ein unangenehmes Aussehen hat.

Feuchte Dermatitis kann bei Fehlen einer angemessenen Behandlung zu Komplikationen führen - das Besiegen großer Hautpartien, die Freisetzung eitriger Inhalte (bei Infektionen), in seltenen Fällen Sepsis (Blutinfektion).

Was wie eine feuchte Dermatitis aussieht, sehen Sie im Fotobereich.

Feuchte Dermatitis bei einem Kind

Das Auftreten einer weinenden Dermatitis bei Kindern ist auf die Eigenheiten der Haut zurückzuführen: In frühem Alter hat die Haut keine Schutzkräfte wie die Haut eines Erwachsenen und ist daher anfälliger für den Einfluss pathogener Faktoren. Der zweite Grund kann eine schwache Immunität sein, Kinder erleiden häufiger als Erwachsene Atemwegserkrankungen und Erwachsene sind anfälliger für die negativen Auswirkungen externer Faktoren.

Die Symptome der Krankheit bei Kindern können je nach Alter des Kindes variieren:

Feuchte Dermatitis von Säuglingen tritt häufig an der Beuge der Ellenbogen, Knie und im Gesicht auf, sehr selten in anderen Hautbereichen. In der Dermis können Risse und Geschwüre nicht großer Größe auftreten und nach einigen Tagen bilden sich Krusten auf den betroffenen Stellen.

Bei Kindern, die älter als drei Jahre sind, befinden sich Läsionen an Händen, Ellbogen, Knien und Nacken. Die Haut in den betroffenen Bereichen ist entzündet - geschwollen und bekommt eine leuchtend rote Farbe, es bilden sich Risse und Wunden, der Krankheitsverlauf ist lang. Anschließend verdickt sich die Haut an den früheren Stellen der Ausbreitung der Herde und unterscheidet sich von einem gesunden dunklen Farbton.

Bei Jugendlichen verläuft die Krankheit genauso wie bei Kindern über drei Jahren, der einzige Unterschied ist ein spontaner Verlauf, es kann eine dramatische Entwicklung oder ein unabhängiger Rückgang der Symptome auftreten. Bei einer starken Verschlimmerung der Krankheit können Foci große Hautabschnitte einnehmen.

Im Fotobereich können Sie sehen, wie die austretende Dermatitis bei Kindern aussieht.

Behandlung bei weinender Dermatitis

Vor Beginn der Behandlung ist eine Diagnose erforderlich. Die Diagnose ist sehr wichtig, da das Austreten von Dermatitis bei Ekzemen ein ähnliches Krankheitsbild aufweist. Für einen Spezialisten ist dies normalerweise nicht schwierig. Für eine genaue Diagnose führt ein Spezialist jedoch die folgenden Studien durch:

  • Kratzen - um andere Hautkrankheiten auszuschließen und den möglichen Erreger der Krankheit zu identifizieren;
  • Analysen zur Identifizierung von Allergien und der Quelle von Allergien;
  • Allgemeine Analyse von Blut und Urin - zur Ermittlung der Ursache von Dermatitis und zur Identifizierung assoziierter Erkrankungen.

Die Behandlung beinhaltet häufig eine komplexe Therapie, die darauf abzielt, die Ursache des Auftretens der weinenden Dermatitis und die Beseitigung der für sie charakteristischen Symptome zu beseitigen.

  • Antihistaminika (Antiallergika) zur Linderung von Juckreiz und Schwellung von Gewebe;
  • Manchmal können Sorbentien gezeigt werden (wenn Dermatitis vor dem Hintergrund einer Allergie aufgetreten ist)
  • Präbiotika zur Normalisierung der Darmflora;
  • Antibiotika - beim Eintritt einer Sekundärinfektion (beim Kratzen, häufig bei Kindern)
  • Lokale Präparate zur Beseitigung des Entzündungsprozesses, zur Linderung des Juckreizes und zur schnellen Regeneration von Gewebe. Ein beliebtes Medikament, das diese Ziele erreicht, ist Losterin.
  • Antiseptische Lösungen werden zur Behandlung von Herden beim Öffnen von Pusteln (Hautausschlag) verwendet.
  • Starker Juckreiz kann zu Schlafstörungen führen und die psychische Gesundheit beeinträchtigen. In diesen Fällen sind Beruhigungsmittel angezeigt.

Zusätzlich zu Medikamenten wird empfohlen, sich an eine Diät zu halten. Dies ist einer der Faktoren, die zu einer schnellen Genesung beitragen. Bei der Diät werden Nahrungsmittel weggelassen, die allergische Reaktionen auslösen können (Zitrusfrüchte, Nüsse, Honig usw.).

Bei der weinenden Dermatitis bei Säuglingen wird besonderes Augenmerk auf die Ernährungskorrektur und die Einhaltung der Ernährung der Mutter gelegt, wenn sie ihr Baby stillt.

Beim Übergang von feuchter Dermatitis in das chronische Stadium wird gezeigt, dass Medikamente das Immunsystem anheben und stärken.

Selbstbehandlung ist in diesem Fall insbesondere in Bezug auf die Behandlung von Kindern inakzeptabel. Der Arzt verschreibt Medikamente auf der Grundlage der Testergebnisse und unter Berücksichtigung der Merkmale des Organismus.

Behandlung von Volksheilmitteln bei weinenden Dermatitis

Die traditionelle Medizin hat viele Rezepte, um verschiedene dermatologische Pathologien zu bekämpfen. Therapiemethoden können Tinkturen, Lotionen, Salben usw. einschließen, die auf Kräutern oder anderen natürlichen Inhaltsstoffen basieren, aber diese Werkzeuge sind unwirksam oder überhaupt nicht wirksam. Die Kräutermedizin kann einige der Symptome lindern, kann aber die Ursache der Dermatitis nicht beeinträchtigen und kann in einigen Fällen die Erkrankung verschlimmern. Einige traditionelle Medikamente können als Ergänzung zur Hauptbehandlung verwendet werden, sie dürfen nur von einem Arzt gemeldet werden. Es ist nicht notwendig, Volksheilmittel zu verschreiben, insbesondere wenn das Kind Hilfe braucht.

http://www.losterin.ru/derm/moknushchaya-dermatit

Behandlung bei weinender Dermatitis

Die feuchte Dermatitis ist eine dermatologische Erkrankung, bei der auf der Haut Geschwüre und Risse auftreten, die ständig mit Ichor bluten. Die Pathologie wird fast immer durch den Zusatz einer Pilzinfektion oder einer bakteriellen Komponente kompliziert, die die Gefahr einer Blutkontamination darstellt. Am häufigsten sind Erwachsene und Kinder betroffen, die an Funktionsstörungen des Verdauungssystems leiden.

Ursachen der weinenden Dermatitis

Eine Verletzung der Organe des Magen-Darm-Trakts führt dazu, dass der menschliche Körper nicht die notwendigen Spurenelemente erhält, die für seine normale Funktion erforderlich sind. Fehlfunktion der Leber und der Nieren, die Bauchspeicheldrüse hemmt die Aufnahme von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten. Sie sammeln sich an und beeinträchtigen den Betrieb aller internen Systeme. Vor diesem Hintergrund entwickelt sich eine pathologische Reaktion, die zur Niederlage der Haut führt. Dies ist nicht der einzige Grund, der den Mechanismus der Entwicklung der weinenden Dermatitis erklären kann.

Eine ähnliche Krankheit kann als Komplikation einer toxischen Vergiftung wirken. Dies geschieht durch direkte Interaktion der Haut mit Chemikalien. Menschen, die in gefährlichen Berufen arbeiten, leiden häufig unter dem Einsatz aggressiver Haushaltschemikalien ohne zusätzlichen Schutz. Liegt eine erbliche Veranlagung oder eine hohe Empfindlichkeit der Haut in der Vorgeschichte vor, steigt das Risiko, dass sich Dermatitis entwickelt.

Die dritthäufigste Ursache ist eine Infektion mit Bakterien und Pilzen. Die Invasion der Haut von Staphylokokken, Streptokokken, Pseudomonas aeruginosa und Pilzen trägt zur Verletzung und zur Vernachlässigung der Hygienevorschriften bei. Foci sind in diesem Fall häufig an Kontaktstellen der Haut mit der Kleidung lokalisiert. Zu enge Unterwäsche erzeugt Reibung, Kleidungsstücke aus synthetischen Stoffen bilden einen Treibhauseffekt, der die Haut reizt und deren Schädigung verursacht. Nach Untersuchung des Einflusses aller Provokateure-Faktoren identifizierten die Ärzte verschiedene Arten von Dermatitis der beschriebenen Form:

  • professionell (wegen Kontakt mit chemischen Allergenen);
  • Pyokokken (assoziiert mit bakteriellen Hautläsionen);
  • Haushalt (entwickelt nach Interaktion mit Haushaltschemikalien);
  • Ringwurm (tritt nach Infektion mit Pilzen auf).

Arten von Pathologien, die nach einem schweren emotionalen Stress auftreten, sollten einer separaten Gruppe zugeordnet werden.

Vielzahl von Dermatitis bei Kindern und Erwachsenen

Bei Kindern unter zwei Jahren ist die Hauptursache für das Auftreten der beschriebenen Symptome der Erkrankung mit Nahrungsmittelallergien verbunden. Es kann sich aus verschiedenen Gründen entwickeln. Manchmal ist die Mutter schuld, weil sie nicht gestillt hat. Die Künstlichkeit wird zum Hauptfaktor. Die Provokateur-Dermatitis ist die falsche Wahl der Säuglingsanfangsnahrung. Viele haben heute eine angeborene Veranlagung für allergische Reaktionen. Sie kann in diesem Alter mit einer Laktoseintoleranz in Verbindung gebracht werden. Das erste Ergänzungsfutter kann auch das Auftreten eines charakteristischen Krankheitsbildes hervorrufen.

In diesem Alter bilden sich Weinen auf der Oberfläche des Gesichts, auf den Streckflächen der Arme oder Beine. Sehr selten kriechen Herde durch den Körper. Unbehandelt reißt die entzündete Haut, und es bilden sich ständig Geschwüre, die beim Trocknen verkrusten.

Ab drei bis zwölf treten Läsionen hauptsächlich am Hals, an den Ulnar- und Poplitealbereichen, am Handrücken auf. Die Haut ist vorgerötet und geschwollen, darauf erscheinen Papeln, deren Entwicklung mit der Bildung von weinenden Erosionen endet. Die Haut wird dicker und rissig. Elemente des Ausschlags halten sich lange an, nachdem sich auf dem betroffenen Bereich Pigmentflecken befinden.

Von der Pubertät bis zum Ende der Pubertät treten ähnliche Symptome plötzlich auf und verschwinden auch ohne Behandlungsversuch plötzlich. Während der Verschlimmerung bilden sich Läsionen an Stellen natürlicher Falten und breiten sich von dort aus im ganzen Körper aus. Nach dem 18. Lebensjahr entwickelt sich die Dermatitis nach dem gleichen Szenario wie Kinder unter zwei Jahren.

Bei einem erwachsenen Patienten manifestiert sich die Krankheit in Form eines Erythems, das mit vesikulärem Hautausschlag bedeckt ist. Bei der Öffnung seiner Elemente bilden sich Erosion und Tränen der Natur.

Diagnose der weinenden Dermatitis

Pathologie wird durch äußere Manifestationen diagnostiziert. Bei der ersten Untersuchung sammelt und analysiert der Arzt sorgfältig die Beschwerden des Patienten, fragt nach der Ernährung und dem Lebensstil des Patienten. Zunächst muss er feststellen, was sich entwickelt: Dermatitis oder Ekzem. Die folgende Tabelle der Diagnosekriterien wird für die Bestimmung verwendet.

http://dermatologiya.su/dermatity/moknuschiy-lechenie

Feuchte Dermatitis - Ursachen, Symptome und Behandlung

Aufgrund der Störung der inneren Organe kann es zu einer Vielzahl verschiedener Erkrankungen kommen, darunter auch weinende Dermatitis. Verschiedene Krankheiten verringern das Immunitätsniveau, was ebenfalls als ein Faktor angesehen wird, der zur Entstehung dieser Krankheit beiträgt.

Wenn die Krankheit für einen sofortigen Arztbesuch sehr wichtig ist, wird er die Diagnose bestätigen und die notwendige Therapie vorschreiben. Diagnose ist notwendig, weil Das Auslaufen der Dermatitis ähnelt den Symptomen mit anderen dermatologischen Erkrankungen wie Ekzem oder Psoriasis.

Einweichen dermatitis 7 Fotos mit Beschreibung

Ursachen der weinenden Dermatitis

Der entzündliche Prozess, der durch Dermatitis sickert, wird durch den Einfluss vieler negativer Faktoren, oftmals von außen, bewirkt. Die Hauptursache für die Entstehung dieser Art von Dermatitis ist nach Ansicht von Experten eine Störung der Verdauungs- und Magen-Darm-Organe (des Gastrointestinaltrakts). Außerdem:

  • Fehlfunktion des endokrinen Systems oder Erkrankungen des endokrinen Syndroms;
  • Nierenerkrankung;
  • Helm-Schaden;
  • geringe Immunität;
  • genetischer Faktor;
  • bakterielle oder pilzliche Invasionen;
  • Stress / psychische Erkrankung.

Äußere Ursachen der weinenden Dermatitis:

  • Kontakt mit Reinigungsmitteln und Kosmetika, die aus aggressiven Bestandteilen bestehen; Haushalts-Chemikalien;
  • allergische Reaktionen auf Lebensmittel; Medikamente; chemische Komponenten usw.;
  • allergisch gegen natürliche Inhaltsstoffe - Wolle, Pollen, Pflanzen usw.;
  • ungünstige ökologische Situation;
  • Kontakt mit den im Betrieb befindlichen chemischen Bestandteilen (Medizin, Reinigung, Bau usw.);

Im Zusammenhang mit einer großen Liste möglicher Erreger der weinenden Dermatitis wurden folgende Unterarten identifiziert:

  1. Professionell.
  2. Pilz
  3. Haushalt

Bei Kindern tritt das Auftreten von Dermatitis häufiger bei anderen Dermatitis wie Windeln sowie vor dem Hintergrund bestehender Allergien auf.

Symptome einer weinenden Dermatitis

Feuchte Dermatitis hat charakteristische Symptome, die die Diagnose erleichtern:

  • Das Auftreten eines Ausschlags (Papeln / Vesikel / Geschwüre) mit unklarem Inhalt;
  • Öffnen von Papeln oder Vesikeln, wodurch sich feuchte Haut bildet;
  • Krusten bedecken, knacken.

Zusätzlich zu den Hauptsymptomen kann das Krankheitsbild je nach Alter des Patienten variieren:

  1. Kleinkinder und Kleinkinder (bis 3 Jahre) - ein Ausschlag tritt hauptsächlich an den Falten der Gliedmaßen (Arme / Beine) auf, ein Kopf (vorzugsweise im Gesicht), in seltenen Fällen kommt es zu einem Hautausschlag am Körper. Es treten Geschwüre mit schlammigem Inhalt auf, die beim Öffnen schmerzhafte Risse bilden und sich mit dem Krankheitsverlauf (Weinregionen austrocknen) Krusten bilden.
  2. Kinder älter als drei Jahre und vor der Pubertät - im Gegensatz zu Babys wandert ein Hautausschlag zum Hals, kann an den Handflächen und auch an den Falten auftreten. Neben Papeln gibt es Hyperämie und Schwellung von Geweben, die zu Hautausschlägen neigen. Die Dermis an diesen Stellen kann etwas verdickt sein.
  3. Jugendliche (unter 18 Jahren) - das klinische Bild ist das gleiche wie bei jüngeren Patienten, neigt jedoch dazu, Hautläsionen zu verstärken und sie gemeinsam zu entwässern.
  4. Menschen sind älter - an fast jedem Körperteil kann sich ein Ausschlag bilden, vorzugsweise in den natürlichen Hautfalten. Die häufigsten Symptome sind die gleichen, bei Erwachsenen ist das Unterscheidungsmerkmal die Bildung erodierter Körperbereiche.

Im Fotobereich können Sie Anzeichen einer Dermatitis in verschiedenen Altersgruppen erkennen.

Feuchte Dermatitis bei Erwachsenen

Die Dermatitis bei Erwachsenen tritt hauptsächlich vor dem Hintergrund akuter und chronischer Erkrankungen (häufig innerer Organe) auf.

Bei verdächtigen Symptomen sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, um eine genaue Diagnose zu stellen weinende Dermatitis kann mit Ekzemen verwechselt werden.

Charakteristische Symptome bei Patienten älter als 18 Jahre:

  • die Bildung eines Hautausschlags in Form von Papeln mit unklarem Inhalt;
  • Öffnen von Papeln, die Bildung eines feuchten Bereichs;
  • Bildung erodierter Bereiche;
  • die Bildung von Rissen, Krusten;
  • Hautläsionen verschmelzen und nehmen einen großen Bereich der Haut ein.

Der Ausschlag geht mit Schmerzen einher und es besteht auch das Risiko, dass eine Infektion hinzugefügt wird, was die Behandlungsdauer verlängert und die Entwicklung von Komplikationen, einschließlich einer chronischen Form und anhaltenden Rückfällen, hervorrufen kann.

Feuchte Dermatitis bei Kindern

Tritt bei einem Kind eine Dermatitis auf, ist es zunächst erforderlich, eine Reihe diagnostischer Maßnahmen durchzuführen, um die Ursachen zu identifizieren und zu beseitigen, die zum Auftreten der Krankheit beitragen.

Die häufigsten Ursachen für diese Dermatitis bei Babys sind eine bestehende allergische Reaktion, Windeldermatitis, bakterielle Invasionen usw.

Die Krankheit, die sich bei Babys manifestiert, bringt ihnen große Unannehmlichkeiten mit sich, da der resultierende Hautausschlag durch Selbstöffnung weinige Bereiche bildet, in denen schmerzhafte Risse auftreten.

Behandlung bei weinender Dermatitis

Für eine wirksame Therapie schreibt der Arzt eine Reihe diagnostischer Maßnahmen vor:

  • Blutentnahme und Stuhlgang;
  • Allergietests;
  • Kratzen von den betroffenen Bereichen der Dermis;
  • histologische Untersuchung;
  • Beratung von hochspezialisierten Ärzten.

Basierend auf den Ergebnissen von Tests und Forschungen schreibt der Dermatologe eine Therapie vor, die darauf abzielt, den Reizfaktor zu beseitigen.

Neben der medikamentösen Therapie empfehlen Experten eine Diät, die auf der richtigen Ernährung und dem Ausschluss von Lebensmitteln basiert, die die Entwicklung von Allergien auslösen können. Es ist nicht wünschenswert zu verwenden:

Es ist ratsam, diese Produkte aus der Diät zu nehmen oder ihre Verwendung auf ein Minimum zu reduzieren.

Behandlung von Volksheilmitteln bei weinenden Dermatitis

Neben Medikamenten gibt es verschiedene Rezepte für alternative (traditionelle) Medikamente, die als Nebenwirkung zur Hauptbehandlung unangenehme Empfindungen loswerden.

  1. Kamille / Eiche / Ringelrinde - auf deren Basis Abkochungen zubereiten und nach dem Abkühlen als Kompresse verwendet werden. Dieses Dekokt wirkt wundheilend und entzündungshemmend.
  2. Brennnessel / Wegerich / Schafgarbe - basierend auf diesen Salben. Aufgrund der großen Menge an Vitaminen in ihrer Zusammensetzung haben diese Kräuter heilende Eigenschaften.

Mit Hilfe von Volksrezepten können Sie die Erkrankung ein wenig lindern, aber die Kräutermedizin kann die Infektion nicht beeinträchtigen. Daher ist eine Medikation erforderlich.

Bevor Sie traditionelle Rezepte anwenden, müssen Sie sich mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit der Verwendung von Medikamenten beraten. Dies ist besonders für Kinder wichtig.

Behandlung der weinenden Dermatitis mit Medikamenten

Die Behandlung der weinenden Dermatitis beinhaltet eine komplexe Therapie, einschließlich:

  1. Antihistamin-Tabletten (gegen Allergien); entzündungshemmend (um Schmerzen, Schwellungen und eine Normalisierung des Allgemeinzustandes zu lindern); Immunmodulatoren (um das Immunitätsniveau aufrechtzuerhalten).
  2. Salben und Cremes - je nach Stadium der Erkrankung trocknen oder erweichen, regenerieren (zur Normalisierung der Zellen und zur Heilung von Gewebe), hormonell.
  3. Antiseptische Lösungen - zur Rehabilitation vor der Anwendung von Salben.

Alle Medikamente werden vom behandelnden Arzt verordnet, aufgrund der durchgeführten Analysen ist die Selbstmedikation mit dem Auftreten von Komplikationen verbunden.

Feuchte Dermatitis verhindern

Es ist einfacher, der Krankheit vorzubeugen, als sich einer Behandlung zu unterziehen, was lange Zeit und kostspielig ist, um die Krankheit mit feuchter Dermatitis zu vermeiden:

  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.
  • Die Diät sollte den Grundlagen der richtigen Ernährung folgen.
  • Kleidung aus natürlichen Stoffen tragen;
  • Allergene von der Diät ausschließen;
  • hypoallergene Kosmetika und Reinigungsmittel verwenden;
  • in Kontakt mit Haushaltschemikalien und verwenden Sie Schutzausrüstung;
  • akute und chronische Krankheiten behandeln;
  • Aufrechterhaltung der Immunität;
  • Befolgen Sie die Regeln eines gesunden Lebensstils.

Wenn die Krankheit bereits existiert, ist es für eine schnelle Genesung notwendig:

  • die Anweisungen des Arztes zu befolgen und die Behandlung nicht aufzugeben, auch wenn die Symptome der Krankheit nachlassen;
  • Achten Sie besonders auf die persönliche Hygiene, wechseln Sie häufig die Unterwäsche und die Bettwäsche.
  • eine vom Arzt verordnete Diät einhalten;
  • mache Tests zur Kontrolle;
  • die betroffenen Gebiete täglich behandeln.

Bei verdächtigen Symptomen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Das Ignorieren der Krankheit ist mit dem Übergang zur chronischen Form verbunden, und dies bedeutet die ständige Entwicklung von Rückfällen.

Um zu verhindern, dass dies Ihren Gesundheitszustand überwacht, sollten Sie sich rechtzeitig Untersuchungen unterziehen und die Anweisungen Ihres behandelnden Arztes befolgen.

http://www.dermatit.net/dermatit/moknushhij-dermatit/

Wie behandelt man bei Kindern und Erwachsenen Eozendermatitis?

Die menschliche Haut schützt den Körper vor aggressiven äußeren Einflüssen.

Mit einer Abnahme der immunschützenden Eigenschaften des Organismus kommt es zu einer Verletzung der Gewebestrukturen und die Entwicklung aller Arten von Hautkrankheiten, von denen eine Dermatitis auslöst.

Was ist feuchte Dermatitis?

Diese Krankheit ist eine der vielen Arten von Hautläsionen.

Der Unterschied zwischen weinenden Dermatitis besteht darin, dass, wenn sie auftritt, eine Flüssigkeit, Suzeus und in einigen besonders schweren Fällen sogar eine eitrige Masse ausgeschieden wird.

Feuchte Dermatitis im Gesicht

Alle diese negativen Phänomene bilden sich in den betroffenen Hautbereichen, in Rissen und Geschwüren.

Ursachen für feuchte Dermatitis

Wir können mit Sicherheit sagen, dass feuchte Bereiche bei verschiedenen Arten von Dermatitis auftreten können, wenn die Krankheit das Anfangsstadium überschritten hat und der Körper keine medizinische Behandlung erhält.

Was ist die Grundlage der weinenden Dermatitis, welche negativen Faktoren verursachen diese Krankheit:

  • Erkrankungen des Verdauungssystems, verschiedene Erkrankungen des Magens und des Darms. Durch das unzureichend aktive Aufspalten von Nahrungsmitteln und das Erzeugen von Energie "Brennstoff" wird eine Reaktion ausgelöst, die das Hautsystem beeinflusst. Proteine, Kohlenhydrate und Fette können nicht in einfache Verbindungen umgewandelt werden, ihre Anhäufung tritt auf, und folglich wirkt sich ein Überfluss auf alle Eingeweide und Systeme aus. Dies ist der häufigste Faktor bei der Entstehung von Dermatitis.
  • Bei Verletzung der Leber- und Nierenfunktion kann die Bauchspeicheldrüse auch Dermatitis versickern.
  • Verschiedene Chemikalien, deren Kontakt durch berufliche Tätigkeit entsteht, enthalten Allergene und es besteht Verletzungsgefahr und Vergiftungsgefahr für den Körper. Schädliche Bestandteile dringen in die Dermis ein und verursachen Schwellungen, Rötungen und Ulzerationen, die zu feuchter Dermatitis führen.
  • Eine allergische Reaktion auf bestimmte Substanzen, die die Grundlage der Nahrung bilden, ist ein direkter Weg zum Auftreten von Dermatitis.
  • Die atopische Form begünstigt das Auftreten einer schweren Art von Dermatitis, häufig begleitet von der Benetzung einzelner Teile.
  • Erkrankungen des Nervensystems: Stress, Gefühle und depressive Zustände verursachen ein Phänomen wie Dermatitis.
  • Bakterielle Mikroflora wird zu einer günstigen Umgebung für das Auftreten von Blasen an den betroffenen Stellen. Dieses Phänomen ist sehr wichtig für Säuglinge, die an nassen Windeln leiden und oft an der sogenannten Art von Windeldermatitis leiden.
  • Medikamente und einige nicht-orale Wirkstoffe können Allergien auslösen und zu einer Dermatitis führen.

Die Ätiologie der weinenden Dermatitis wird von Dermatologen in verschiedene Typen unterteilt:

  • Bakteriell;
  • Haushalt;
  • Professionell;
  • Pilz

Diese Arten sind die häufigsten, aber sie führen nicht immer dazu, dass die Hautteile nass werden. Wenn der negative Prozess rechtzeitig angehalten wird, kann er vermieden und verhindert werden.

Symptome einer weinenden Dermatitis im unterschiedlichen Alter

Von einem sehr frühen Alter an wird eine Person einem „Krafttest“ unterzogen, so dass das kaum geborene Kind sich selbständig mit der äußeren Umgebung konfrontiert, sich an die neue Welt anpasst und sich daran gewöhnt.

Symptome der Krankheit in verschiedenen Altersstufen:

Nasse Babydermatitis

Eine frühe Phase, in der eine Dermatitis versickern kann, wird als bis zu zwei Jahre alt angesehen, dann beeinflussen pathologische Phänomene zuerst die empfindliche Haut eines Kindes. Dermatitis bildet Läsionen, die nass werden, dann austrocknen und sich in Krusten verwandeln. Meistens erscheint dies im Gesicht und an Stellen, an denen Arme und Beine gebeugt sind. In einigen Fällen wird im ganzen Körper eine Lokalisation von Läsionen beobachtet.

  • In den drei Jahren können Risse und Geschwüre auch an den Falten der Arme unter den Knien beobachtet werden.
  • Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren leiden an feuchter Dermatitis und sind schwer zu heilen. Ein Ausschlag erscheint auf der Rückseite der Handflächen, nicht im Nacken und an den Falten der unteren und oberen Extremitäten. Foci zeichnen sich durch starke Rötung, Gewebeschwellung, Rissbildung und eine merkliche Verhärtung der Hautschicht aus. Solche Ausschläge sind extrem schwer zu behandeln, und nach einer Langzeittherapie verbleiben dunkle Flecken an den Läsionsstellen.
  • Feuchte Dermatitis bei einem Kind

    • Für ein älteres Erwachsenenalter, das auf den Zeitraum von 12 bis 18 Jahren begrenzt ist, sind dieselben Symptome charakteristisch wie in der vorherigen Altersgruppe, es gibt jedoch ein Merkmal im Verlauf der Erkrankung. Die Symptomatologie verschwindet entweder spurlos oder wird durch eine neue Kraft verschlimmert, und eine deutliche Ausdehnung der betroffenen Bereiche beginnt.
    • Erwachsene leiden zumindest bei Kindern an feuchter Dermatitis. Die Haut in den Falten, am Hals und im Gesicht, an den Handgelenken und den Händen ist meistens betroffen. Der vesikuläre Ausschlag wird nach dem Platzen der Blasen allmählich in Erosions- und Ulzerationsherde mit einem ausgeprägten weinenden Charakter umgewandelt.

    Feuchte Dermatitis bei einem Erwachsenen

    Verwechseln Sie nicht zwei verschiedene Konzepte: Dermatitis und Ekzem. Ihre Unterschiede sind signifikant: Dermatitis ist eine Erkrankung der tiefen Epidermis, und Ekzem betrifft nur die Hautoberfläche.

    Das klinische Bild der ersten wird durch die folgenden diagnostischen Merkmale bestimmt:

    • Mikrorisse und ziemlich tiefe Schädigung der Dermis mit Eiter und Succinsekret;
    • Das Auftreten von Papeln und Vesikeln auf der oberen Hautschicht;
    • Akne-Ausschlag mit eitrigem Inhalt;
    • Ödem von Läsionen.

    Nach einer visuellen Untersuchung leitet ein Dermatologe den Patienten für Blutuntersuchungen und Hautgewebeproben ein. Dies ist notwendig, um die richtige Behandlung festzulegen und den therapeutischen Verlauf festzulegen.

    Fotos von weinender Dermatitis

    Behandlung bei weinender Dermatitis

    Die Basis der Behandlung ist das Hauptaugenmerk auf die Beseitigung des irritierenden Hauptfaktors. Dies ist wichtig, um die Krankheit und ihre weitere Verbreitung zu stoppen.

    Der therapeutische Kurs hat in diesem Fall einen integrierten Ansatz und eine lange Periode.

    Was ist in den Behandlungsrichtungen enthalten:

    1. Einhaltung der Hygienevorschriften für erkrankte Bereiche.
    2. Entzündungshemmende Medikamente.
    3. Behandlung mit Mitteln, die eine allergische Reaktion lindern können.

    Lassen Sie uns jeden Punkt genauer betrachten.

    Zur Linderung von Symptomen im Zusammenhang mit Allergien wird dem Patienten empfohlen, Antihistaminika wie etwa Tavegil, Telfast und Claritin einzunehmen. Diese Mittel gehören der neuen Gruppe an und haben keine besonderen Vorkehrungen hinsichtlich der üblichen Lebensweise, die Person bleibt aktiv und es treten keine Aufmerksamkeitsstörungen auf.

    Mittel für die Verwendung auf lokaler Ebene sind ebenfalls sehr relevant, sie umfassen Hormonsalben. Behandlung eines Erwachsenen kann nicht ohne Medikamente wie Akriderm, Sinaflan, Advantan, Diprosalik.

    Bei Kindern werden Salben bevorzugt, wobei Zink hauptsächlich Hauptbestandteil ist. In ihrem Arsenal gibt es Substanzen mit antibakteriellen Eigenschaften sowie eine fungizide und entzündungshemmende Wirkung.

    Nur die Ränder der Läsionen werden mit Jod behandelt, nicht jedoch der Ort der Läsion. Solche Maßnahmen stoppen die Infektion, ihre Ausbreitung auf der Haut.

    Es ist wichtig! Oft treten am Körper Vesikel mit Dermatitis durchsickern auf. Sie können nur von einem Spezialisten unter geeigneten sterilen Bedingungen gekündigt werden. Daher ist es absolut unmöglich, alle Manipulationen mit Blasen oder anderen ähnlichen Phänomenen selbst durchzuführen.

    Manchmal verschreibt der Arzt eine Behandlung mit Sedativa, z. B. Baldrian, Mutterkraut, Persen und andere. Dies ist wichtig, wenn die Dermatitis neurologischer Natur ist.

    Vorausgesetzt, dass die Erkrankung durch Abnormalitäten des Gastrointestinaltrakts verursacht wird, wird zuerst die Haupterkrankung behandelt, und als begleitende Behandlungszeit kann eine spezielle restriktive Diät empfohlen werden, die zur Linderung akuter Symptome beiträgt. Lebensmittel wie Schokolade, Eier, Zitrusfrüchte und Honig sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden.

    Präbiotika wie Probifor, Linex mit feuchter Dermatitis werden verschrieben, falls die Erkrankung durch Dysbiose verursacht wird. Die Aufnahme von fermentierten Milchprodukten in die tägliche Ernährung beschleunigt die Erholung erheblich. Sobald sich die Darmflora wieder normalisiert und wieder hergestellt ist, können alle Anzeichen einer feuchten Dermatitis abklingen.

    Lotion mit Lösungen hilft auch bei der Desinfektion der Haut, insbesondere bei Rissen. Medikamente Furacilin, Rivanol, Borsäure - ständige Helfer bei der Behandlung der weinenden Dermatitis.

    Nachdem die Wunden getrocknet sind, verwenden Sie spezielle Werkzeuge in Form von Salben und Cremes wie Elokom, Advantan. Als Desinfektionsmittel Zinksalbe, Fukartsinuyu Liquid auftragen.

    Physiotherapieverfahren für diese Krankheit sind durchaus angebracht, sie können durch Schlammtherapie oder Laserbehandlung ersetzt werden.

    Bewährt haben sich Eichenrinde und Kamille, die als Infusionen ein gutes Ergebnis zeigen.

    Sie lassen sich gut mit Medikamenten als Anwendungen kombinieren und steigern deren Wirksamkeit.

    Sie können Schöllkraut verwenden, es ist gut als Lotion.

    Nasse Dermatitis Video

    Vorbeugende Maßnahmen

    Für alle Arten von Dermatitis gibt es die gleichen Präventivmaßnahmen, die die Pathologie vermeiden oder deren Wiederholung verhindern.

    Die Regeln sind einfach und auch in der Kindheit leicht zu befolgen:

    • Obligatorische persönliche Hygiene;
    • Volle und rationelle Ernährung;
    • Vermeiden Sie den Kontakt mit Allergenen, insbesondere mit diesen. Die anfällig für allergische Reaktionen sind;
    • Vermeidung von Stresssituationen und nervösen Störungen sowie Konfliktsituationen zu Hause und bei der Arbeit;
    • Verhinderung der Entwicklung chronischer Krankheiten, ständige Überwachung der Gesundheit;
    • Verbessern Sie die körpereigenen Abwehrkräfte.
    • Öfter im Freien zu sein und den Raum zu lüften;
    • Mache Sport, verbringe aktiv Momente der Ruhe.

    Sie sehen, es gibt genügend Mittel für die Behandlung von Dermatitis. Sie müssen nur den Prozess rechtzeitig starten und die Prozeduren regelmäßig durchführen, nicht verschieben. Unter dieser Bedingung kann die Krankheit in kurzer Zeit gestoppt und auf "Nein" reduziert werden.

    http://zdorovkozha.com/dermatit/moknushhij-dermatit

    Keine Allergien!

    medizinisches Nachschlagewerk

    Wie weinende Dermatitis verschmieren

    Dies ist eine ziemlich unangenehme Form der Dermatitis. Bei Patienten verursacht es viele Beschwerden. Das Hauptmerkmal ist, dass die Haut nicht wie bei anderen Typen befleckt wird.

    Aus Wunden und Rissen scheidet ständig das Saugen aus. Tatsächlich ist dies aufgrund ihres klinischen Bildes und der während der Behandlung aufgetretenen Schwierigkeiten die schwerwiegendste Art von Dermatitis.

    Die Ursachen der Krankheit liegen im Mann selbst. Das Einsetzen der Krankheit kann auf einen irritierenden Faktor zurückzuführen sein.

    Die Basis des Ereignisses ist folgende:

    1. Nahrungsmittelallergien;
    2. Störung im Nervensystem;
    3. die Reaktion des Körpers auf die Einnahme von Drogen;
    4. allergisch gegen kosmetische Produkte;

    Die Hauptursache der Erkrankung ist die schlechte Leistung der Nieren, der Leber und der Bauchspeicheldrüse.

    Die schlechte Arbeit all dieser Organe führt dazu, dass die Nahrung schlecht aufgenommen und verarbeitet wird, was zu einer Vergiftung des Körpers führt.

    Es sammelt schädliche Substanzen, die die Haut beeinträchtigen. Dadurch bilden sich Hautausschläge.

    Ständiger Stress und Überanstrengung wirken sich auf die Entwicklung der Krankheit aus.

    Obwohl die Dermatitis in den ersten Lebensjahren auftritt, ist es unmöglich, sie als Kinderkrankheit zu bezeichnen.

    Nachdem die Ärzte die Krankheit untersucht hatten, identifizierten sie drei Arten der weinenden Dermatitis:

    • professionell. Entwickelt sich durch längeren Kontakt mit chemischen Allergenen;
    • Pococcal. Zur Entwicklung großer Bakterienkolonien im Körper beitragen;
    • Haushalt. Häufige Exposition gegenüber Hautchemikalien;
    • Ringwurm Tritt infolge der Aktivierung von Pilzen auf;

    In verschiedenen Zeitaltern manifestiert sich weinende Dermatitis auf unterschiedliche Weise:

    • Bei Kindern unter zwei Jahren bilden sich Krusten auf der Haut, im Gesicht, an den Knien und Armen.
    • Wenn ein Kind älter als 12 Jahre ist, hat es fast am ganzen Körper einen Ausschlag. Darüber hinaus sind alle betroffenen Bereiche rot, die Haut schwillt an, es bilden sich Risse.
    • Erwachsene beobachten die gleichen Symptome wie in der Kindheit. Aber gleichzeitig ist ihre Haut verdickt.

    Um eine genaue Diagnose zu stellen, ist es für Spezialisten wichtig, Informationen über die Krankheit zu kennen:

    Erst danach können Sie die Art der Dermatitis genau bestimmen und die richtige Behandlung verschreiben.

    Treat Weinen Dermatitis kann fast das gleiche Mittel wie eine andere Art von Dermatitis sein.

    Die wichtigsten Behandlungsmethoden sind:

    1. Erhöhung der Immunität;
    2. Folgen Sie einer strengen therapeutischen Diät.
    3. Medikamente;
    4. versuchen Sie, alle Stresssituationen zu vermeiden;
    5. die Verwendung von Salben, Lotionen;

    Wenn wir über Stresssituationen sprechen, haben Fachleute längst herausgefunden, dass die ständigen Belastungen des Patienten dazu beitragen, dass die Entwicklung einer weinenden Dermatitis schneller ist.

    Daher müssen die Patienten nicht nur alle von Spezialisten verordneten Medikamente einnehmen, sondern auch das Sanatorium besuchen, um sich auszuruhen.

    Viele Patienten stellen die gleiche Frage, als Dermatitis, die ausläuft.

    Wenn Exsudation beobachtet wird, Lotionen mit einer Lösung aus Kaliumpermanganat oder Borsäure einfüllen.

    Und dann verwenden Sie eine andere Paste - Fukortsin, Levomycetin.

    Um die Wunden so schnell wie möglich zu heilen, tragen Sie Salben, Lotionen und Gele auf. Zum Beispiel heilen Wunden gut: Solcoseryl, Bepantin.

    Die Bereiche, in denen die Haut rau geworden ist und mit Mottenkugeln und anderen Mitteln verschmiert ist, die absorbierend wirken.

    In den letzten Jahren wurden topische Glukokortikoide aktiv verwendet. Geben Sie sie in Form von Salben, Lotionen, Cremes frei.

    Sie können sie sogar in den ersten Lebensjahren bei Kindern anwenden.

    Wenn es zu einer sekundären Infektion gekommen ist, verschreiben Sie Arzneimittel, die antibakterielle Eigenschaften haben.

    Zum Beispiel:

    Während der Remission sollte die Haut mit medizinischer Kosmetik ständig befeuchtet werden.

    Für die Behandlung von Krankheitsspezialisten verschreiben Sie folgende Medikamente:

    1. Antiallergika Bei feuchter Dermatitis können alle Symptome durch die Einnahme von Medikamenten wie Tavegil, Telfast und Klaretin gestoppt werden. Es ist wichtig, dass all diese Medikamente selten Nebenwirkungen verursachen, sodass der Patient seinen gewohnten Lebensstil führen kann.
    2. entzündungshemmende und antibakterielle Medikamente. Um diese Auswirkungen auf die betroffenen Bereiche auszuüben, sollten Hormonpräparate genommen werden. Ärzte bevorzugen fast immer topische Medikamente. Ihre Hauptsubstanz ist Zink;

    In keinem Fall sollten Sie Arzneimittel zur Behandlung der Krankheit einnehmen, ohne den Arzt zu konsultieren.

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Volksheilmittel gegen Krankheiten zu behandeln:

    1. Kartoffelbehandlung. Reiben Sie die Kartoffeln, die für die Behandlung von Saft und Mehl verwendet werden. Wenn beispielsweise Brei verwendet wird, wird er einfach auf die betroffenen Hautbereiche aufgetragen. Es dauert zwei Stunden und wird dann aufgeräumt. Kartoffelsaft wischt einfach mehrmals am Tag die Haut ab;
    2. Geraniumöl. Es wird äußerlich angewendet und hat eine ausgezeichnete heilende Wirkung. Dazu können Sie Blätter, Blüten oder Zweige mitnehmen. Die Pflanze wird vorsichtig zerkleinert, zwei Esslöffel genommen und mit einem Glas Pflanzenöl gefüllt. Der Wirkstoff sollte fünf Tage lang in einem dunklen Raum infundiert werden. Danach wird es in die Sonne gelegt und für einen Monat aufbewahrt. Erst danach können Sie sich anstrengen und verwenden. Problemzonen werden mehrere Stunden geschmiert und anschließend mit warmem Wasser gespült.
    3. Immergrün Nehmen Sie 1 EL. Löffel Pflanzen und goss ein Glas Wasser. All dies wird bei schwacher Hitze 10 Minuten gekocht. Die Brühe wird in das Bad gegeben oder Gadgets werden daraus hergestellt;
    4. Tee mit Melisse. Viele argumentieren, dass die Einnahme eines solchen Tees morgens und abends die Symptome der Krankheit lindern würde;

    Kleinkinder leiden oft an weinenden Dermatitis. Wenn sie gestillt werden, hängt die Behandlung in erster Linie von der Mutter ab.

    Sie sollte die folgenden Nahrungsmittel vollständig aus ihrer Ernährung streichen:

    Fügen Sie keine würzigen Gewürze hinzu. Versuchen Sie nicht, Brot in großen Mengen sowie Nudeln zu essen.

    Von allen Milchprodukten sind nur Milchprodukte erlaubt. Diäten werden während der Fütterungsperiode beobachtet.

    Der Arzt verschreibt dem Baby Medikamente, je nach Alter und Krankheitsverlauf.

    Die Behandlung der weinenden Dermatitis bei Säuglingen ist fast immer wirksam. Dafür brauchen Sie Zeit, um sich an die Experten zu wenden.

    Auf keinen Fall sollte man anfangen, das Baby auf seine eigene Weise zu behandeln, geschweige denn Drogen zu geben.

    Da kann es das Leben eines Kindes gefährden. Alle Eingriffe werden von einem Kinderarzt durchgeführt und verordnet.

    Um die Entstehung einer Dermatitis sickern zu vermeiden und Rückfälle zu vermeiden, müssen Präventivmaßnahmen beachtet werden.

    Sie sind nicht kompliziert, absolut kann jeder sie:

    • persönliche Hygieneregeln;
    • Beseitigen Sie alle nervösen Störungen. Überarbeiten Sie nicht, versuchen Sie, keinen Stress zu erleben;
    • richtig essen. Konsumieren Sie keine allergischen Produkte, sie provozieren nur die Entwicklung von Dermatitis;
    • vollständig den Kontakt mit dem Reiz beseitigen;
    • pünktlich behandeln pathologie. Wenn die ersten Anzeichen einer Dermatitis auftreten, sollten Sie sofort einen Dermatologen oder Allergologen aufsuchen.

    Bei akuten Formen der Erkrankung sorgt die Überweisung an Spezialisten für eine schnelle und vollständige Beseitigung der Krankheitssymptome.

    Es ist nicht ungewöhnlich, dass weinende Dermatitis chronisch wird. In diesem Fall ist es wichtig, eine Therapie zur Stärkung des Immunsystems durchzuführen.

    Sie können nicht nur die Vorbeugung der Krankheit durchführen, sondern bestimmte Tipps verwenden, um Rückfälle zu verhindern:

    1. weinende Dermatitis kann sich in jedem Alter und bei jeder Person entwickeln. Vermeiden Sie Allergene. Dazu gehören eine Vielzahl von Substanzen - Kosmetika, Chemikalien, Medikamente;
    2. Umgebung. Entfernen Sie aus Ihrem Haus alles, was Staub auf sich selbst ansammeln kann - Teppiche, schwere Vorhänge. Bewahren Sie alle Bücher und Spielsachen in Schränken mit dicht schließenden Türen auf. Lüften Sie den Raum regelmäßig, wischen Sie Staub ab. Es wird nicht empfohlen, Haustiere zu haben.
    3. Wenn die Dermatitis durch den Kontakt mit einer Chemikalie gebildet wird, arbeiten Sie in Zukunft nur noch mit Handschuhen.
    4. Drogen. Sie werden nur dann in Anspruch genommen, wenn die lokale Therapie nicht wirksam ist. Vernachlässigen Sie nicht ihren Empfang. Trinken Sie regelmäßig Pillen und Vitamine. Dies wird eine schnelle Erholung erleichtern.
    5. Wenn sich an der Stelle der Läsion Blasen mit Flüssigkeit gebildet haben und sich daraus zu einer großen Blase zusammengeschlossen haben, ist es notwendig, sie zu öffnen. Zuvor wird die Haut bearbeitet. Sie können dieses Verfahren mit dem Arzt durchführen. Versuchen Sie nicht, es alleine zu machen.

    Die besten Behandlungsergebnisse werden nur durch eine komplexe Therapie erzielt. Es beinhaltet Medikamente. Die Verwendung von Salben, traditionelle Medizin.

    Es ist wichtig, sich nicht selbst zu behandeln. Achten Sie darauf, alles mit Ihrem Arzt abzustimmen.

    Dies gilt insbesondere für die traditionelle Medizin. Nicht immer sind die eine oder andere Heilpflanze schädlich. Sie müssen wissen, wie man sie verwendet, welche Proportionen sie für die Herstellung von Tinkturen einnehmen müssen.

    Dies kann Ihrem Arzt helfen, der bei den ersten Anzeichen einer Erkrankung angesprochen werden sollte.

    Feuchte Dermatitis ist eine Hauterkrankung, die auf eine Funktionsstörung der inneren Organe zurückzuführen ist. Wir sprechen über die Funktionen der Leber, des Magens und der Bauchspeicheldrüse. Der Zustand des Immunsystems spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Eine schwache Dermatitis kann nicht alleine behandelt werden, da die Ursache der Erkrankung und Therapie nicht ohne einen Spezialisten ermittelt werden kann. Einen Arzt aufsuchen ist auch, weil die Behandlung einen Komplex aus genau ausgewählten Maßnahmen beinhaltet.

    Feuchte Dermatitis ist ein Prozess der Entzündung der tiefen Hautschichten. Diese Krankheit wird unter dem Einfluss verschiedener Faktoren gebildet, die im Leben der Menschen häufig vorkommen. Äußere Anzeichen, die die Entstehung dieser Krankheit begleiten, sind eine Schmerzquelle und führen zur Bildung von Schönheitsfehlern. Wir sprechen über das Auftreten von Krusten mit feuchten Stellen, Rissen, Papeln und ausgeprägten Ödemen.

    Die Entwicklung einer feuchten Dermatitis ist sowohl auf äußere als auch auf interne Ursachen zurückzuführen.

    Es ist wichtig Das erste, was zu Hautschäden führt, ist eine Störung der Arbeit des Verdauungssystems.

    Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt sind die Hauptursache für Dermatitis.

    Bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse, der Leber, den Nieren und dem Darm erhöht sich das Risiko einer weinenden Dermatitis erheblich. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass sich Nahrungsmittel nicht nach Bedarf in Kohlenhydrate, Fette und Proteine ​​zerlegen. Dadurch bilden sich Hautausschläge.

    Löst Dermatitis mit Feuchtigkeitsfaktoren aus, wie:

    • Fehlfunktion der endokrinen Drüse;
    • Nierenversagen;
    • Wurmbefall;
    • Diabetes mellitus;
    • Erkrankungen und Störungen des Gastrointestinaltrakts;
    • Schwächung der Immunität;
    • Erschöpfung des Nervensystems.

    Die Erschöpfung des Nervensystems kann auch zu Hautschäden führen

    Hinweis Die Kontaktform feuchter Dermatitis ist ebenfalls möglich. Es entwickelt sich nach Kontakt mit chemischen und Nahrungsmittelallergenen.

    Es gibt äußere Ursachen, die ähnliche Hautveränderungen verursachen:

    • Exposition gegenüber Haushaltschemikalien;
    • erhöhte Körperempfindlichkeit gegenüber Medikamenten und Nahrungsmitteln;
    • ökologische Situation in einem bestimmten Bereich;
    • ungesunde Arbeitsbedingungen.

    Manchmal ist weinende Dermatitis eine Folge schlechter Umweltbedingungen.

    In diesem Fall bleibt eine Hauptursache für Dermatitis mit Feuchtigkeit eine Verletzung des Verdauungstrakts und eine nachfolgende Vergiftung.

    Vor einer aktiven Behandlung einer solchen komplexen Hauterkrankung ist es wichtig, sich einer Diagnose zu unterziehen. Dies bestimmt, ob es besser ist, Dermatitis einsickern - Salbe, Creme, intravenöse Behandlung oder andere Methoden. Die Untersuchung ermöglicht es, die Schlüsselhintergrunderkrankung zu bestimmen und eine Reihe von Maßnahmen zur Genesung richtig zu formulieren.

    Eine wirksame Behandlung der Dermatitis ist nur nach Diagnose möglich.

    Es ist wichtig Bei der Aufhellung der Dermatitis treten häufig Blasen auf. Es wird nicht empfohlen, sie zu Hause zu öffnen, da die Gefahr einer Infektion besteht. Besser im Krankenhaus.

    Die Genesung von Dermatitis ist fast immer ein komplexer Prozess, der folgende Maßnahmen umfasst:

    • Behandlung von Läsionen mit lokalen Mitteln;
    • interne medikamente;
    • die Verwendung einer gut durchdachten Diät;
    • Kontrolle der Exposition gegenüber Umweltfaktoren;
    • Hygiene der von der Krankheit betroffenen Gebiete;
    • Verhinderung von Exazerbationen.

    Manchmal ist die Ursache der Erkrankung ein Nahrungsmittelallergen. In diesem Fall muss die Therapie notwendigerweise eine Diät beinhalten.

    Wirkstoffe in diesem Fall sind Hormone, Antibiotika und Arzneimittel, die das Immunsystem stärken.

    In Fällen einer Erkrankung wie weinender Dermatitis sollte die Behandlung eine Qualitätsruhe einschließen, beispielsweise ein Sanatorium. Dies entlastet chronischen Stress und reduziert die Belastung des Nervensystems erheblich. Eine der Hauptursachen der Krankheit wird neutralisiert.

    Eine der besten Möglichkeiten, das Nervensystem wiederherzustellen, ist der Besuch eines Sanatoriums.

    Hinweis Alle Maßnahmen im Behandlungsprozess müssen von einem erfahrenen Dermatologen verordnet werden. Selbstaktivität ist mit Komplikationen verbunden.

    Die Behandlung der feuchten Dermatitis muss notwendigerweise die Behandlung der betroffenen Bereiche beinhalten. Es ist wichtig zu verstehen, was genau die Haut schmiert.

    Für Exsudation und ausgeprägtes Einweichen für mehrere Tage sollten Sie Lotion mit Kochsalzlösung, Borsäure oder Manganlösung verwenden. Danach können Sie die Auswahl auf Chloramphenicolpaste oder Anilinfarbstoffe (geeignete "Fukortsin" oder Methylenblau) einstellen.

    "Fukortsin" - ein Medikament, das Teil der medizinischen Behandlung von Dermatitis ist

    Salbe gegen Dermatitis versickern sowie Cremes und Gele zur Verbesserung des Heilungsprozesses der Haut. Als Beispiel "Solcoseryl" und "Bepanten".

    Hinweis Bei der Auswahl einer Salbe gegen Dermatitis ist es wichtig, einen Dermatologen zu konsultieren, da einige Optionen möglicherweise nur für trockene befallene Oberflächen geeignet sind.

    Wenn sich die Krankheit in einem frühen Alter manifestierte, sind solche nicht fluorierten topischen Glukokortikoide (THC) wie Elokom, Advantan, Afloderm und Lokoid relevant. Ihre Verwendung ist auch bei der Behandlung von Kindern unter einem Jahr zulässig. In letzter Zeit sind TGCs recht populär geworden.

    Antihistaminika haben sich ebenfalls als wirksam erwiesen.

    Geraniumöl hat eine spürbare heilende Wirkung auf die Haut.

    Zur Behandlung von Wehwunden mit Dermatitis können Sie auch traditionelle Methoden anwenden:

    • Lotionen Zu ihrer Herstellung eignen sich Birkenknospen, Weinblätter, Brennnessel, Kornblume und Eichenrinde.
    • Geraniumöl Dies ist ein äußerliches Heilmittel. Um es herzustellen, müssen Sie ein Glas raffiniertes Pflanzenöl und 2 EL mischen. l vollständig zerkleinerte Pflanzen. Das Werkzeug wird 5 Tage lang an einem dunklen Ort abgelegt. Dann muss es abgelassen und in eine Schüssel mit festem Deckel gefüllt werden. Gelagertes Öl im Kühlschrank.
    • Bei Ekzemen und Geschwüren wird eine Kompresse mit geriebenen Kartoffeln und ihrem Saft verwendet. Gaze mit Kartoffelbrei sollte 2 Stunden lang auf dem betroffenen Gebiet aufbewahrt werden.

    Bei der Behandlung von Dermatitis sickern ist es wichtig zu bedenken, dass es äußerst schwierig sein wird, sich mit Medikamenten und Verschreibungen selbst zu befassen. Für eine vollständige Genesung müssen Sie sich daher einer Diagnose unterziehen und die Anweisungen des Arztes befolgen.

    Feuchte Dermatitis ist durch das Auftreten von mit Eiter oder Sukrovitsy gefüllten Vesikeln auf der Haut gekennzeichnet. Die Hauptgefahr der Krankheit ist die mögliche Hinzufügung einer zusätzlichen Infektion. Wunden und Risse tragen dazu bei. In diesem Artikel werden wir erläutern, wie Dermatitis sickert.

    Zu Beginn muss der Arzt die Ursachen der Erkrankung herausfinden. Meistens ist diese Krankheit eine Manifestation von Allergien. Es kann allergisch gegen Chemikalien oder Pulver sein. Normalerweise handelt es sich jedoch um eine Nahrungsmittelallergie gegen ein bestimmtes Produkt. Gefährliche Lebensmittel sind helle Früchte, Würste und Gebäck. Sie enthalten viele Farbstoffe und Konservierungsstoffe. Nehmen Sie Claritin Citrine oder Eden ein, um die Manifestationen einer Allergie zu beseitigen. Dies sind Antihistaminika der neuen Generation.

    Es ist ratsam, einige Zeit auf einer Diät zu sitzen. Diese Diät sollte nach einem bestimmten Schema durchgeführt werden. Wurstwaren sind vollständig von der Speisekarte ausgeschlossen, alle Früchte außer Bananenäpfeln. Sie können keine Süßigkeiten und fetthaltiges Fleisch essen. Sie müssen Suppen auf der zweiten Suppe ohne Zazharki und Karotten kochen. Diese Diät sollte 3 Wochen lang befolgt werden. Fügen Sie dann alle 3 Tage ein neues Produkt hinzu und beobachten Sie die Reaktion. Nehmen Sie während der Diät vor jeder Mahlzeit Enteros-Gel oder Aktivkohle ein. Sorbentien absorbieren Allergene und Schadstoffe.

    Behandlung der Ursachen der Krankheit

    Manchmal tritt ein Ausschlag aufgrund von Dysbiose und Nierenproblemen auf. Deshalb sollte das Menü Milchprodukte enthalten und Alkohol, Süßigkeiten und Gebäck ausschließen. Diese Nahrungsmittel provozieren eine Gärung im Darm. Candida-Pilze verursachen häufig Dermatitis. Wenn Sie eine bakterielle oder virale Infektion haben, lohnt es sich zu heilen. Andernfalls sind alle Kosmetika unwirksam.

    Dermatologen glauben, dass häufiger Stress auch Hautausschläge hervorruft. Daher sollten aufgeregte Menschen Bromkamfaru-Tinktur von Mutterkraut oder Pfingstrose einnehmen. Verbringen Sie etwas Zeit und entspannen Sie sich.

    Wunden schmieren

    Wenn die Dermatitis vom Auftreten von Bläschen begleitet wird, müssen sich die Blasen öffnen. Dies sollte nach der Desinfektion der Hände und der Blasen selbst erfolgen. Danach kann die Wunde mit Afloderm, Skin Cap, Pimafukort verschmiert werden. Um eine bakterielle Infektion zu verhindern, kann eine Wunde mit Zinksalbe oder Trimistin behandelt werden. Dies ist eine preiswerte Salbe, die gegen Juckreiz wirkt. Es lindert Entzündungen.

    Corticosteroide werden zur Behandlung aller Arten von Dermatitis verwendet. Denken Sie daran: Es ist unmöglich, Wunden mit solchen Salben aufzuschmieren. Daher werden Hormone in sehr großer Menge aufgenommen, was zur Abhängigkeit führt. Solche Präparationen können nach der Bildung trockener Krusten oder im Anfangsstadium der Krankheit angewendet werden.

    Beliebte Methoden sind sehr effektiv. Dermatitis kann mit einer Abkochung der Eichenrinde beseitigt werden. Birkenteer wird oft zur Behandlung verwendet. Es wird der Zusammensetzung von Heilsalben hinzugefügt. Birken-Teer-Cremes können aber auch in der Apotheke gekauft werden.

    Informieren Sie sich vor der Behandlung über die Ursache der Erkrankung. Durch das Entfernen entfernen Sie Dermatitis.

    Feuchte Dermatitis bezieht sich auf die Gruppe der atopischen Diathese. Ärzte halten diese Form der Erkrankung bei Kindern für die schwerste. Dies ist auf das Krankheitsbild und die spezifische Behandlung der Krankheit zurückzuführen.

    Ein charakteristisches Merkmal dieser Art von Dermatitis ist die Tatsache, dass der Brennpunkt der Entzündung ständig nass ist, die aufkommenden Risse oder Geschwüre mit Eiter gefüllt sind, was den Prozess der Erkrankung und ihre Behandlung kompliziert macht.

    Die feuchte Dermatitis bei Kindern ist von mehreren Arten. Die Standorte für die Lokalisierung unterscheiden sich je nach Altersgruppe.

    Nach Alter wird die feuchte Dermatitis unterteilt in:

    • Kleinkinder und Kinder bis 2 Jahre. Die betroffenen Bereiche sind das Gesicht, die Ellbogen- und Kniebeuge, gelegentlich der Körper.
    • Kinder von 3 bis 12 Jahren - Hals, Falten der Gliedmaßen, Hände vom Rücken.
    • Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren - Gesicht, Hals, Falten natürlicher Natur.

    Verwechseln Sie eine solche Dermatitis nicht mit einem Ekzem, bei dem nur die Hautoberfläche betroffen ist. Feuchte Dermatitis (siehe Foto unten) verursacht Schwellungen durch Entzündungen der Haut in den tiefen Schichten.

    Das Auftreten feuchter Dermatitis bei Kindern kann durch äußere und innere Ursachen verursacht werden. Dazu gehören:

    • Probleme im Verdauungstrakt. Die Krankheit entsteht durch unzureichende Aufspaltung von Speiseresten. Eine solche weinende Dermatitis tritt bei Säuglingen am häufigsten auf, aufgrund der Unvollkommenheit der Entwicklung des Verdauungssystems.
    • Allergien gegen Lebensmittel oder Chemikalien und Drogen. Eine atopische Dermatitis zum Weinen tritt beispielsweise häufiger bei kleinen Kindern auf, die Muttermilch essen.
    • Das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion im Körper provoziert das Auftreten einer Dermatitis mit Blasenbildung im Eiter.
    • Pathologien der Nieren und der Leber sowie Fehlfunktionen des Pankreas treten bei Kindern seltener als Ursache von Dermatitis auf.

    Die Immunität von Kindern, geschwächt durch Krankheiten oder Zähne, kann die Entstehung einer weinenden Dermatitis verursachen.

    Die Manifestation der Krankheit ist auch mit Altersgruppen von Kindern verbunden:

    • Bei Säuglingen und Kindern unter 3 Jahren beginnt die Erkrankung mit dem Auftreten von weinenden Flecken, die dann zu einer Kruste trocknen. Diese Gruppe zeichnet sich durch trockene Haut, Peeling und starken Juckreiz aus. Wenn sich Blasen bilden, platzen sie meistens.
    • Kinder von 3-12 Jahren werden trotz der laufenden Behandlung länger krank als Kleinkinder. Dermatitis Schwellung der Haut, Peeling und Hyperämie. An der Verletzungsstelle können sehr schmerzhafte Risse auftreten. Nach der Genesung verbleiben oft dunkle Flecken auf der Haut, die nach einigen Monaten spurlos vergehen.
    • Teenager 13-18 Jahre. Die Krankheit kann plötzlich beginnen und auch unerwartet enden. Im akuten Stadium sind weite Bereiche des Körpers betroffen.

    Wenn Sie ein oder mehrere Symptome haben, konsultieren Sie für eine genaue Diagnose, insbesondere bei Säuglingen, einen Arzt.

    Im Anfangsstadium der Erkrankung ist die Diagnose sehr wichtig. Es ist notwendig, das Kind sofort dem Kinderarzt zu zeigen, der alle Maßnahmen zur Linderung der Dermatitis-Symptome anspricht und Sie an einen Allergologen überweist.

    Ein Allergologe wird die notwendigen Tests vorschreiben, um die Ursache der Dermatitis aufzuklären. Meistens handelt es sich um einen Bluttest, um den Gehalt an Eosinophilen und das Vorhandensein von IgE zu bestimmen. Diese beiden Indikatoren sind für die Bestimmung des allergischen Ursprungs von Dermatitis unerlässlich.

    Danach sollte das Kind von einem pädiatrischen Dermatologen untersucht werden und Wunden für mykotische Läsionen abnehmen.

    Wenn die Ergebnisse aller Tests bekannt sind, bestimmt der Kinderarzt die Art der Erkrankung und schreibt die geeignete Behandlung vor.

    Feuchte Dermatitis, deren Behandlung sofort begonnen werden muss, erfordert eine ganze Reihe von therapeutischen Maßnahmen. Dazu gehören:

    • Isolierung des Allergens vom Kind;
    • vorsichtige Hygiene der betroffenen Haut;
    • Umweltkontrolle;
    • Schmierung von Läsionen mit entzündungshemmenden Salben;
    • Diät

    Wenn der Arzt festgestellt hat, dass die Krankheit aufgrund eines Allergens im Haus des Kindes aufgetreten ist, sollte dieser Grund beseitigt werden. Solche Erreger können Waschpulver, Staub und verschiedene Chemikalien sein, die die Haut eines Kindes beeinflussen.

    Voraussetzung ist eine Diät. Wenn bei Säuglingen die Diagnose einer Dermatitis sickert, sollte die Behandlung mit einer Diät einer stillenden Mutter oder einer Überprüfung des ergänzenden Ernährungsplans beginnen.

    Ältere Kinder sollten keine roten und gelben Lebensmittel oder ein bestimmtes Allergen essen.

    Die Dermatitis-Zentren müssen mit Salzlösung gewaschen werden und eine schwache Manganlösung sollte angewendet werden. Nach ärztlicher Verschreibung sollten auch externe entzündungshemmende und antibakterielle Salben, Cremes oder Sprays verwendet werden. Dies kann "Bepantin", "Solcoseryl" sein.

    Wenn eine Sekundärinfektion aufgetreten ist, sollten Sie die kombinierten und antibakteriellen Medikamente "Triderm", "Pimafukort" verwenden.

    Bei der Behandlung von weinender Dermatitis ist es notwendig, eine angenehme Lufttemperatur für das Kind aufrechtzuerhalten, den Raum zu lüften und zu verhindern, dass der Schleim austrocknet. Diese Maßnahmen werden dazu beitragen, das Auftreten anderer Krankheiten vor dem Hintergrund der durch Dermatitis geschwächten Immunität zu verhindern.

    Wenn komplexe Therapiemethoden nicht zum gewünschten Ergebnis geführt haben, wird die Verwendung von Medikamenten vom Arzt oral verschrieben.

    Zu diesen Medikamenten zählen Arzneimittel in den folgenden Gruppen:

    • Antihistaminika;
    • Probiotika;
    • Beruhigungsmittel;
    • Glukokortikoide;
    • systemische Enzyme;
    • Immunmodulatoren.

    Die ersten verschreiben Antihistaminika, die den Juckreiz lindern ("Claritin", "Loratadin").

    Kinder, die solche Hautprobleme verursachen, bereiten ein großes Unbehagen. Sie fangen an zu handeln und schlafen schlecht. In solchen Fällen ist die Einnahme von leichten Beruhigungsmitteln (Baldrian, Mutterkraut) völlig gerechtfertigt. Es ist wichtig, die Dosierung genau zu beachten.

    Probiotika („Dextrin“, „Lactulose“) helfen, die Mikroflora des Magens und Darms nach der Einnahme der Medikamente wiederherzustellen.

    Wenn der Grad der Hautläsionen groß ist, wird der Arzt Hormonsalbe (Glukokortikoide) verschreiben. Dazu gehören "Hydrocortison", "Prednisolon".

    Immunmodulatoren unterstützen die geschwächten Kräfte des Körpers des Kindes und helfen auf natürliche Weise, die Krankheit zu bekämpfen.

    In einigen Fällen kann sich an der Stelle des Auftretens kleiner Papeln eine große Blase bilden. Ärzte empfehlen eine Autopsie, dies sollte jedoch nur in einer Krankenhausumgebung erfolgen, in der alle Sterilitätsregeln eingehalten werden.

    Feuchte Dermatitis kann mit der traditionellen Medizin behandelt werden. Nur sie müssen in Verbindung mit Arzneimitteln und mit Erlaubnis des behandelnden Arztes sein.

    Kinder bis zu einem Jahr aus diesem Komplex dürfen nur die Abkochung des Zuges benutzen. Jungs aus dem Jahr empfehlen Kompresse aus geriebenen Kartoffeln. Nur Brei muss zuerst mit sauberer Gaze umwickelt werden.

    Nach 5 Jahren können Sie Lotionen von Kamille oder Schöllkraut verwenden.

    Gute Wirkung und Physiotherapie geben. Dazu gehören:

    • Elektrophorese;
    • Magnetfeldtherapie;
    • therapeutische Bäder;
    • Laser- und Schlammtherapie.

    Die Anwendung all dieser Methoden wird es ermöglichen, die Krankheit in kurzer Zeit und ohne besondere Folgen zu beseitigen.

    Maßnahmen zur Vorbeugung von Tränen der Dermatitis bei Kindern zielen auf die Umsetzung einer Reihe von Regeln ab:

    • persönliche Hygiene des Kindes täglich;
    • Überwachung der Ernährung von Mutter und Kind, wenn sie nicht bereits gestillt ist;
    • Vermeiden Sie den Kontakt mit dem Reizstoff bei bestehenden Allergien.
    • Behandlung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, der Leber und der Bauchspeicheldrüse;
    • rechtzeitige Behandlung des Arztes.

    Befolgen Sie diese einfachen Richtlinien, um Kindern und ihren Eltern zu helfen, eine solche unangenehme Krankheit wie weinende Dermatitis zu vermeiden. Auch wenn sich die Krankheit im Anfangsstadium befindet, sollten Sie vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Dadurch werden Komplikationen vermieden, und das Kind wird weniger unter Juckreiz leiden.

    Feuchte Dermatitis der Haut wird sowohl durch äußere als auch durch innere Ursachen verursacht. Vergiftung des Körpers (Nahrung, Chemikalie, Droge) oder Verstöße gegen den Allgemeinzustand des Körpers:

    • Diabetes;
    • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
    • Nierenversagen;
    • beeinträchtigte Aktivität einiger endokriner Drüsen;
    • Erschöpfung des Nervensystems;
    • schwache Immunität;
    • Wurmbefall

    Feuchte Dermatitis kann durch Kontakt mit Allergenen ausgelöst werden: Lebensmittel, Chemikalien.

    Mögliche äußere Faktoren, die zu einer Entzündung der Epidermis führen können:

    • ökologische Situation an Wohnorten einer Person;
    • schädliche Bedingungen am Arbeitsplatz;
    • Haushalts-Chemikalien;
    • Überempfindlichkeit des Körpers gegen Nahrungsmittel und Drogen.

    Die Hauptursache der Erkrankung liegt jedoch in der Verletzung des Verdauungstrakts, in der unzureichenden Aufnahme von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten, die sich ansammeln und eine Vergiftung des Körpers verursachen.

    Am häufigsten tritt diese Art von Entzündung bei Menschen mit schwacher Immunität auf, die an chronischen Erkrankungen von inneren Organen leiden oder leiden, die anfällig für Allergien sind. Daher ist es unmöglich, das Durchschnittsalter des Patienten mit der Diagnose einer Dermatitis zu bestimmen.

    Sie können nur einige Merkmale des Verlaufs und der Behandlung von Hautentzündungen feststellen. Die moderne Dermatologie identifiziert drei verschiedene Altersformen der Krankheit:

    Entzündung der Dermis bei einem Kleinkind und Säuglingen. Die Haut von Kleinkindern ist oft anfällig für Entzündungen, was zwei Gründe hat: die Abhängigkeit eines wachsenden Organismus nach einer neuen Umgebung und die Reaktion auf die Ernährung. Es ist sehr wahrscheinlich, dass bei Säuglingen Entzündungen aus Muttermilch tränen, wenn sie den Ernährungsempfehlungen für stillende Mütter nicht folgt.

    Es ist darauf hinzuweisen, dass auf Produkte verzichtet werden sollte, die eine große Menge Konservierungsmittel, Nitrate und Pestizide enthalten.

    Teenagerform bei Kindern bis 12 Jahre. Anzeichen von Dermatitis bei einem Kind sind am Hals, an der Rückseite der Hände lokalisiert. Die Krankheit kann lange dauern, es ist schwer zu heilen. Je nach Stadium der Hautverletzung können dunkle Flecken und Narben am Körper des Kindes verbleiben.

    Bei Erwachsenen wird weinende Dermatitis in großen Hautbereichen beobachtet, die im Bereich der natürlichen Falten, am Hals, im Gesicht, an den Händen und an den Knöcheln vorherrschen.

    Bei kleinen Kindern und Säuglingen ist es schwierig, die durch Juckreiz hervorgerufenen Reflexaktionen zu kontrollieren, so dass häufig eine Infektion der Hautläsionen auftritt. Dann wird die komplexe Behandlung der Krankheit angewendet. Bei Kindern, die älter als 4 Monate sind, ist Advantan indiziert, zwei Mal am Tag können entzündete Stellen eingeschmiert werden, Juckreiz und Brennen werden gelindert.

    Die wirksamste Behandlung besteht darin, die zugrunde liegende Ursache der Krankheit zu beseitigen. Nach der Heilung oder lokalisierten chronischen Erkrankungen des Körpers, die zu Entzündungen der Haut führen, ist es viel einfacher, Dermatitis zu bekämpfen.

    Alle Arten von Hautkrankheiten werden in ständiger Absprache mit einem Dermatologen behandelt. Nur ein Fachmann, der die Tests überprüft, kann die korrekte und wirksame Behandlung vorschreiben. Moderne Arzneimittel entwickeln ständig neue Therapien für Hautkrankheiten mit den geringsten Nebenwirkungen. Es gibt jedoch bereits bewährte Mittel, wie beispielsweise Advantan.

    Im akuten Stadium: In Gegenwart von Ödemen, Bläschen und Erosionen werden Lotionen verordnet, dann verschiedene Cremes, Salben und Pasten. Wenn Wunden infiziert werden, werden Antibiotika verwendet und das Zentrum wird mit bakteriziden Mitteln bestrichen. Benötigt ständige Nahrung und Hygiene. Viele Medikamente haben Kontraindikationen für die Anwendung, z. B. kann Advantan-Salbe nicht zur Behandlung von perioraler Dermatitis, Windpocken verwendet werden.

    Um die äußeren Symptome einer Dermatitis zu lindern, insbesondere bei Kindern, wird empfohlen, ein Bad zu nehmen und Lotionen auf Basis von Schöllkraut, Salbei, Ringelblume und Viburnumwurzeln herzustellen.

    Bewährte Rezepte basierend auf der Serie und den Hopfenzapfen. Eine mit kochendem Wasser gefüllte Kräutermischung wird 20 Minuten lang in einem Wasserbad gezogen, die betroffenen Stellen werden gekühlt und behandelt. In einem frühen Stadium ist es möglich, nicht infizierte Herde mit selbst hergestellten Cremes auf der Basis dieser Heilkräuter zu behandeln: Sie müssen eine basenneutrale Salbe wählen und das ätherische Öl der gewünschten Pflanze hinzufügen. Sie können einen Verband mit der resultierenden Creme für eine Stunde pro Tag auftragen oder zwei-, dreimal täglich verschmieren.

    Wenn diese Krankheit bei Säuglingen auftritt, ist es notwendig, ein häufiges Baden auszuschließen. Es ist richtig, die Bäder mit der Behandlung von Schäden mit der Advantan-Emulsion abzuwechseln. Nach dem Wasservorgang muss der Körper des Kindes mit einer Creme behandelt werden, um den Wasserhaushalt der Haut wiederherzustellen.

    Die Aufrechterhaltung einer starken Immunität, Verhärtung, eines gesunden Lebensstils, einer angemessenen Ernährung und moderater Bewegung trägt dazu bei, häufige Besuche in Kliniken zu vermeiden.

    Vorbeugende Maßnahmen für Menschen, die zu allergischen Reaktionen des Körpers neigen, entsprechen der Hygiene- und Ernährungssituation, insbesondere wenn sich die Jahreszeit ändert, um eine Unterkühlung des Körpers und ein Austrocknen der Haut auszuschließen.

    Gut zu wissen: Die Diagnose einer weinenden Dermatitis kann nur von einem Dermatologen gestellt werden. Behandeln Sie Kinder nur nach Rücksprache mit einem Kinderarzt.

    Die Grundprinzipien der Behandlung der weinenden Dermatitis

    Die Behandlung von Entzündungen der Haut, begleitet von Weinen, ist komplex und umfasst die folgenden Hauptbereiche:

    • hypoallergene Diät,
    • Überwachung der Patientenumgebung
    • topische Behandlung
    • Medikamente zur oralen Verabreichung,
    • Hygienemaßnahmen zur Pflege von Problemstellen der Haut,
    • Verhinderung der Verschlimmerung der Krankheit.

    Das Behandlungsprogramm wird individuell ausgewählt, wobei das Alter des Patienten, die Schwere des Verlaufs der Dermatitis und das Vorliegen von Begleiterkrankungen berücksichtigt werden.

    Diät Nahrungsmittelallergien spielen bei Kindern in den ersten drei Lebensjahren eine führende Rolle bei der Entwicklung der weinenden Dermatitis. Allerdings bringt die Ernährung auch bei Erwachsenen Erleichterung während einer Verschlimmerung der Krankheit:

    1. Feuchte Dermatitis bei einem gestillten Säugling. Mütter sollten Fleisch, Hühnchen, Fischbrühen, Rettich, Knoblauch, Zwiebeln, würzige Gewürze von ihrer Ernährung ausnehmen, die Menge an Süßspeisen und Salz reduzieren und die Menge an Brot, Müsli und Pasta um 20% reduzieren. Von der Molkereigruppe sind nur fermentierte Milchprodukte erlaubt. Eine solche Diät - für die gesamte Stillzeit.
    2. Ältere Kinder und Erwachsene. Produkte, die am häufigsten zu Allergien führen, sind vollständig ausgeschlossen: Alles ist rot, orange, Schokolade, Kakao, Tomaten, Brühen, würzige Gerichte, geräuchertes Fleisch, Gewürze usw. Gekochter Reis und andere Getreidesorten werden aufgrund ihrer individuellen Toleranz empfohlen, Pflanzenöle, grüne Äpfel, Birnen, Milchprodukte, mageres Fleisch (Rindfleisch, Truthahn).

    Umgebung. Im Haus muss alles entfernt werden, was Staub ansammeln kann - schwere Vorhänge, Teppiche usw. Spielzeug und Bücher sollten nur in Schränken mit abschließbaren Türen aufbewahrt werden. Tägliche Nassreinigung. Belüftung des Raumes regelmäßig. Halten Sie keine Tiere im Haus. Wenn eine weinende Dermatitis als Folge eines Kontakts mit Haushaltschemikalien auftritt, muss mit diesem Stoff nur mit Handschuhen gearbeitet werden.

    Vorbereitungen In der Regel wird auf Medikamente zurückgegriffen, wenn Diät, lokale Therapie und Umweltkontrolle nicht die erwartete Erleichterung gebracht haben. Aus dem Medikament zur oralen Verabreichung verschreiben:

    • Glukokortikoide,
    • Membranstabilisatoren,
    • beruhigend
    • Eubiotika und Probiotika,
    • Immunmodulatoren,
    • Systemenzyme
    • Antihistaminika

    Im Falle des Eintritts einer Sekundärinfektion werden zusätzlich Antibiotika eingesetzt. Der Dermatologe, der die Behandlung dieser Krankheit durchführt, wählt bestimmte Medikamente und deren Dosierung aus.

    Wie weinende Dermatitis verschmieren? Diese Frage wird von fast jedem Menschen gestellt, wenn er oder seine Kinder an einer ähnlichen Krankheit leiden.

    Bei starkem Weinen, Exsudation, werden Lotionen mehrere Tage mit einer Lösung von Mangan, Borsäure oder Kochsalzlösung zugeordnet. Dann werden verschiedene Pasten (zum Beispiel Chloramphenicol) sowie Farbstoffe (Methylenblau und Fukortsin) verwendet.

    Um die Regeneration von Wunden zu beschleunigen, sollten Sie Gele, Cremes oder Salben verwenden, die die Heilung der Haut verbessern: Bepantin, Depantenol, Solkoseril und andere.

    Diagramme mit gehärtetem Hautmuster werden mit Naphthalanpaste und anderen absorbierbaren Mitteln bestrichen.

    In den letzten Jahren haben sich topische Glukokortikoide (THC) bei der Behandlung von Dermatitis weit verbreitet. Sie sind in Form von Gelen, Emulsionen, Cremes, Salben und Lotionen erhältlich. In der Kinderpraxis werden normalerweise nicht fluorierte THCs der neuesten Generation empfohlen: Advantan, Locoid, Elocom, Afloderm. Sie können sogar bei Kindern des ersten Lebensjahres verwendet werden.

    Eine andere beliebte Gruppe von Medikamenten zur lokalen Behandlung sind topische Antihistaminika, die Dimetindena-Maleat oder Diphenhydraminhydrochlorid enthalten. Meistens werden sie kleinen Kindern verschrieben.

    Wenn sich eine Sekundärinfektion anschließt, werden neben Anilinfarbstoffen auch Medikamente mit antibakteriellen Eigenschaften sowie kombinierte Wirkstoffe verschrieben, beispielsweise:

    • triderm
    • Pimafukort
    • Celestoderm und andere.

    Während der Periode der Remission der weinenden Dermatitis ist es notwendig, die Haut regelmäßig mit medizinischen Mitteln zu befeuchten.

    Die Gründe für diese lästige Krankheit können verschiedene Faktoren sein. Zum Beispiel wird diese Art von Dermatitis bei Erkrankungen des Verdauungssystems mit Begleiterkrankungen häufig verschlimmert.

    Außerdem kann eine solche unangenehme dermatologische Erkrankung auftreten, wenn die Nahrung nicht ausreichend in die Energiekomponenten aufgeteilt wird.

    Es gibt auch einige andere Gründe, die zu einer Dermatitis führen können.

    1. Wenn bei einer Person Anomalien in der Niere oder der Leber aufgetreten sind.
    2. In Anwesenheit einer allergischen Reaktion, direkt verwandten Lebensmittelcharakter.
    3. Stress, häufige Überanstrengung, Depressionen und andere Arten von Erkrankungen des Nervensystems.
    4. Ständiger Kontakt mit Substanzen, die eine hohe Allergenität aufweisen. Es kann eine Vielzahl von Pflanzen, Chemikalien und Kosmetika sein. (Denken Sie daran, dass bei ständigem Kontakt mit einem Allergen das Risiko besteht, dass nicht nur das Auftreten dieser Krankheit, sondern auch andere dermatologische Erkrankungen wie Kontakt oder allergische Dermatitis auftreten.)
    5. Es ist vererbt Nicht alle Formen der Krankheit können vererbt werden. Meist handelt es sich um den atopischen Fluss.
    6. Allergie gegen Drogen

    Darüber hinaus kann in der Brustperiode auch Dermatitis durchsickern, siehe Fotos. In diesem Fall ist das Vorhandensein bakterieller Mikroflora der Grund. Es kann auf dem Hintergrund der Windeldermatitis gebildet werden, die oft bei Säuglingen beginnt.

    Das klinische Bild hängt vom Alter ab. Wenn die Krankheit unter 3 Jahren ist, hat das Kind Geschwüre und Risse nasser Natur auf der Haut. Mit fortschreitender Krankheit verkrusten solche Geschwüre und Risse. Daher tritt eine Sekundärinfektion auf. Stark gereizte Haut.

    Orte der Zerstörung im Alter von 3 Jahren:

    • Knie beugt sich.
    • Ellenbogenbereich.
    • Sehr selten ist der Körper des Kindes betroffen.

    Im Alter von 3-12 Jahren wird eine solche Krankheit von einem Kind mit starkem Hautausschlag begleitet. Der häufigste Ort der Lokalisierung ist die Rückseite der Handflächen sowie die Falten der oberen und unteren Extremitäten. Unter den Symptomen kommt es auch in diesem Alter zu starken Hautrötungen und Schwellungen. An der betroffenen Stelle bilden sich Risse und kleine Papeln. Aufgrund solcher Papeln beginnt die Epidermis zu verdicken.

    Der Hautausschlag hat sich schon lange im "Weinen" -Stadium befunden, daher ist er in diesem Alter schwer zu behandeln. Aus diesem Grund erscheinen dunkle Flecken auch nach der Behandlung auf dem betroffenen Bereich.

    Wenn eine Krankheit im Alter von 12-18 Jahren auftritt, werden alle oben genannten Symptome auftreten. Dieses Alter ist jedoch durch das schnelle Verschwinden des Krankheitsbildes gekennzeichnet, jedoch durch eine plötzliche Verschärfung.

    Tritt die Krankheit in diesem Alter erneut auf, so können große Hautbereiche besiegt werden.

    Erwachsene können auch alle Symptome einer Dermatitis haben.

    Lokalisierung sind:

    Beim Menschen gibt es eine Läsion der Haut mit charakteristischen Anzeichen von Erythem. Die Epidermis hat häufig einen vesikulären Ausschlag. Wenn Sie die Blase selbst öffnen, wird sie sich schließlich in Erosion verwandeln.

    Als Behandlung verwenden Ärzte eine komplexe Therapie nach einem bestimmten Schema. Da ein solcher Krankheitsverlauf im Gegensatz zu anderen Dermatitis einfach nicht geheilt werden kann.

    Das Hauptschema der Therapie:

    1. Einhaltung der richtigen Ernährung. Zum Zeitpunkt der Behandlung müssen Sie einer Diät folgen.
    2. Die Verwendung von Medikamenten zur lokalen Behandlung von Entzündungsherden.
    3. Tägliche Hygiene des betroffenen Bereichs.
    4. Präventive Maßnahmen zur Verschlimmerung.

    Wenn eine solche Krankheit bei Säuglingen auftritt, ist es wichtig, solche Lebensmittel von der Ernährung des Kindes auszuschließen: Hühnchen, Fisch, würzige Gerichte und verschiedene Arten von Gewürzen. Darüber hinaus soll das Kind die Verwendung von Süßwaren und anderen süßen Produkten einschränken.

    In einem Jahr ist es auch notwendig, eine spezielle Diät einzuhalten. Alle möglichen Allergene sollten von der Diät ausgeschlossen werden. Es kann sein: Tomaten, Schokolade, rotes Gemüse und Obst, verschiedene geräucherte Fleischsorten.

    In der Kindheit empfehlen Dermatologen, dass bei dieser Krankheit mehr saure Milchprodukte in die Ernährung aufgenommen werden. Außerdem muss das Kind gegeben werden: Birnen, Äpfel und gekochter Reis.

    Behandlungsmittel werden nur nach Rücksprache mit dem Arzt durchgeführt. Um den Allgemeinzustand zu verbessern, müssen Arzneimittel aus verschiedenen Gruppen verwendet werden, die vom Arzt nach einem bestimmten Schema verschrieben werden. Die Dosierung jeder Medikamentengruppe hängt von Alter und Schweregrad ab.

    1. Drogen aus der Gruppe der Antihistaminika.
    2. Sedativa
    3. Glukokortikoide

    In schweren Fällen verschreiben Ärzte systemische Enzyme, Membranstabilisatoren und Immunmodulatoren.

    Um den Erreger schnell zu "unterdrücken", verschreiben Ärzte eine bestimmte Gruppe von Medikamenten. Zum Beispiel: Pimafukort, Triderm.

    Zusätzlich zu der oben genannten Behandlung verschreibt der Arzt Lotionen mit Lösungen. Als Hauptlösung können Sie das Medikament Rivanol, Furacilin oder Silbernitrat verwenden.

    Wenn Hautrisse auftreten, müssen Desinfektionsmittel in den therapeutischen Verlauf aufgenommen werden. Zum Beispiel: Fukartsinovuyu Flüssigkeit oder Zinksalbe.

    Unabhängige Anwendung beliebiger Methoden, nicht empfohlen. Andernfalls kann es zu einer unerwünschten Reaktion kommen und den Verlauf der Erkrankung verkomplizieren.

    Mit dieser Erkrankung hat sich das hausgemachte Abkochen von Eichenrinden- und Kamillenextrakt bewährt.

    Um den Fokus der Entzündung zu trocknen, empfehlen Ärzte, ein Schöllkraut-Dekokt anzubringen. Brühe für die Zubereitung von 2 Tassen Rohstoffen und einem Liter kochendem Wasser zu Hause. Gut mischen und 30 Minuten bei schwacher Hitze kochen. Danach bestehen Sie 2-3 Stunden lang und belasten Sie. So ein beliebtes Rezept als Lotionen anwenden, siehe Fotos, wie man Lotionen herstellt.

    Feuchte Dermatitis entwickelt sich aufgrund von zwei Ursachen - inner und äußerlich. Die erste Gruppe umfasst Krankheiten:

    • Magen und Darm;
    • die Leber;
    • Bauchspeicheldrüse;
    • die Nieren

    All diese Krankheiten führen dazu, dass sich im Körper "falsche" und sogar toxische Substanzen befinden, die sich normalerweise nicht bilden oder schnell eliminiert werden. Der Körper versucht, sie transkutan zu vertreiben, wodurch er beschädigt wird.

    Äußere Ursachen entzündlicher Hautkrankheiten sind: Kontakt mit Chemikalien (z. B. bei der Arbeit oder im Alltag), Eindringen und nachfolgende Reproduktion auf der Haut von Pilzen oder Bakterienflora. Letzteres ist nur unter der Bedingung möglich, dass die Haut beschädigt wird: mit Mikrorissen an Stellen, an denen Reibung an Kleidung, Gürtel oder Schuhen auftritt.

    In Abhängigkeit von den zugrunde liegenden Ursachen kann die weinende Dermatitis sein:

    • beruflich (entsteht durch Kontakt mit Schadstoffen am Arbeitsplatz);
    • Piococcus, wenn es durch eine Bakterienflora verursacht wurde;
    • Ringwurm (seine Ursache ist ein Pilz);
    • Haushalt - es ist eine weinende Dermatitis, die durch häufigen Hautkontakt mit Haushaltschemikalien entsteht.

    Es gibt auch feuchte atopische Dermatitis. Sie tritt bei Personen mit erblichen Veranlagungen auf: Wenn beide Elternteile diese Pathologie haben, beträgt die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, 81%, wenn nur ein Elternteil krank ist - 56%. Bestimmte Umstände provozieren den Ausbruch der Krankheit: Störung des zentralen oder autonomen Nervensystems, Allergene auf der Haut (Substanzen, die eine unangemessene Reaktion des Immunsystems verursacht haben), chronischer Stress, ungewöhnliche Nahrungsmittel, Ausflug in ein anderes Klima.

    Auch im Abschnitt: Neurodermitis

    Wenn bei einer Person, die keine erblichen Störungen des Immunsystems hat, ein Allergenkontakt aufgetreten ist, entwickelt sich eine allergische Dermatitis. Sie neigt im Gegensatz zu ihrem atopischen Pendant nicht dazu, sich ständig zu wiederholen, es sei denn, die Person ist ständig in Kontakt mit Allergenen.

    Siehe auch: Einfache und allergische Kontaktdermatitis

    Bei einem Kind und einem Erwachsenen hat die Krankheit leicht unterschiedliche Symptome, so dass sie getrennt behandelt werden.

    Eine feuchte Dermatitis bei Säuglingen und Kindern unter 3 Jahren äußert sich in der Bildung von Rötungen, an deren Stelle bald weinende Geschwüre auftreten und eine klare Flüssigkeit aus ihnen freigesetzt wird. Dann werden diese Zonen mit Krusten bedeckt. Entzündete Stellen befinden sich auf den Wangen und hinter den Ohren, an den Ellbogen und Knien. Sehr selten betreffen Hautläsionen den Rumpf.

    Bei Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren ist die Krankheit durch das Auftreten von Ödemen und Rötungen im Nacken, Handrücken, an den Ellbogen und unter den Knien gekennzeichnet. An der Stelle der Rötung erscheinen bald einige weitere rote Bereiche, Blasen, die sich öffnen und glänzende rosa Inseln bilden - Erosion. Dann entzünden sich die Entzündungsbereiche und werden schmerzhaft, eine klare Flüssigkeit wird aus den Rissen freigesetzt.

    Die betroffenen Bereiche sind sehr juckend. Das Kind kämmt sie, und als Ergebnis setzt es die Infektion hier ein, und anstelle von Ichor beginnt der Eiter aus den Rissen herauszustechen. Die Heilung von Entzündungen wird durch das Auftreten von Krusten und die Verringerung der Rötung angezeigt. Bei Taschen mit weinender Dermatitis bleiben die Flecken dunkler als die umgebende Haut.

    Bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren unterscheidet sich die Manifestation einer feuchten Entzündung der Haut nicht sehr von der zuvor beschriebenen. Der Unterschied ist, dass die betroffenen Bereiche spontan verschwinden können oder einfach plötzlich wachsen.

    Feuchte Dermatitis am Körper des Erwachsenen sieht aus wie Rötungen und Schwellungen, auf denen sich bald Blasen bilden, die sich abwechselnd mit einer glatten und durchnässenden Erosion, Rissen und Krusten abwechseln. Bevorzugte Entzündungsbereiche: natürliche Falten des Körpers, Falten der Gelenke, Rückenflächen der Hände und Füße. Bei Erwachsenen tritt auch weinende Dermatitis auf Gesicht und Hals auf. Die Krankheit wird von einem Gefühl von Enge, Juckreiz und Brennen begleitet. Die Person leidet auch an einem Schönheitsfehler.

    Feuchte Dermatitis ist einem Ekzem (chronische Entzündung der Haut) sehr ähnlich. Es unterscheidet sich nur darin:

    • die betroffenen Bereiche sind geschwollen;
    • mehr rote Flecken und Blasen erscheinen auf ihnen;
    • Blasen können sofort mit Eiter gefüllt werden;
    • In den entzündeten Herden treten Risse unterschiedlicher Tiefe auf.

    Diese Unterschiede sind für das bloße Auge nicht immer sichtbar. Daher ist für die korrekte Behandlung der weinenden Dermatitis eine professionelle Diagnose erforderlich. Sie wird von einem Dermatologen auf der Grundlage einer visuellen Untersuchung und Hauttests der betroffenen Bereiche durchgeführt.

    Um zu wissen, wie die Dermatitis sickert, müssen Sie zuerst die Ursache dieser Erkrankung ermitteln und beseitigen. Andernfalls muss eine zunehmend „starke“ Salbe ausgewählt werden, die die Symptome nur vorübergehend beseitigt und mit der Zeit wieder auftritt. Wenn der Grund in Kontakt mit giftigen Chemikalien besteht, sollten Sie sie nicht mehr verwenden, den Schutz erhöhen, wenn Sie mit ihnen arbeiten (z. B. Handschuhe tragen oder Atemschutzmasken tragen) oder sogar den Job wechseln. Wenn der Grund - bei Nahrungsmittelallergien, müssen Sie herausfinden, welche von ihnen, und sie beseitigen.

    Zweitens erfordert die Behandlung der weinenden Dermatitis sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern die Einhaltung einer hypoallergenen Diät. Für verschiedene Altersgruppen und Fälle ist das Konzept der "Hypoallergenizität" unterschiedlich.

    Wenn sich bei Säuglingen, die gestillt werden, eine Entzündung der Haut entwickelt hat, muss die stillende Mutter aufhören mit:

    • Gewürze;
    • rotes Gemüse, Obst und Beeren;
    • Meeresfrüchte;
    • geräuchertes Fleisch;
    • alle Produkte, die Kakao enthalten;
    • Fischbrühen, Fleisch und Pilze;
    • Knoblauch und Zwiebeln;
    • Chips;
    • kohlensäurehaltige Getränke.

    Sie wird den Konsum von Süßigkeiten und Brot reduzieren müssen, und aus der Gruppe der Milchprodukte gibt es nur saure Milch. Beobachten Sie eine Diät bis zum Ende der Stillzeit, und wenn Sie eine Mischung einnehmen, nehmen Sie nur eine, die die Markierung "hypoallergen" hat.

    Wenn ein Kind krank ist, dem gerade eine Beilage verabreicht wurde, wird es für 3 bis 4 Wochen abgebrochen. Es wird komplett auf eine Mischung umgestellt oder es wird gestillt. Bei der Linderung von Manifestationen einer weinenden Dermatitis bei Prikorma sollten andere Produkte verwendet werden.

    Bei Kindern, die älter als ein Jahr sind, und Erwachsenen, zum Zeitpunkt der Behandlung, werden alle für eine stillende Mutter angegebenen Produkte von der Diät genommen. Sie können Brei (vor allem Reis), Nudeln, Kartoffeln, mageres gekochtes Fleisch und Fisch, grüne Äpfel und Birnen essen.

    Der dritte Punkt der Behandlung einer Dermatitis ist die hypoallergische Umgebung des Patienten. Dies bezieht sich auf die tägliche Reinigung im Haus der Nassreinigung, wenn möglich mehrmals am Tag gelüftet, in einen Raum, in dem es keine schweren Vorhänge und Teppiche gibt. Bücher und Spielzeug werden entweder fehlen oder in geschlossenen Schränken aufbewahrt.

    Viertens werden systemische Mittel in Form von Tabletten, Kapseln oder Pulvern verschrieben, in schweren Fällen in Form von Injektionen:

    • Antihistaminika;
    • Sorbentien;
    • Milchsäurekulturen von Bakterien;
    • Mittel zur Aufrechterhaltung der Immunität;
    • Enzyme;
    • mit Ekel - Antibiotika;
    • in schweren Fällen mit der Niederlage großer Gebiete - Glucocorticoid-Hormonarzneimitteln.

    Außerdem sollte die minimal mögliche Menge (um keine zusätzliche Allergie zu verursachen) Arzneimittel zur Behandlung der Krankheit, die weinende Dermatitis verursacht, angewendet werden.

    Dies ist ein unverzichtbarer Bestandteil bei der Behandlung von öliger Dermatitis Seine Wahl wird von einem Dermatologen anhand der Symptome vorgenommen, die er auf der Haut sieht.

    So werden bei kleinen Läsionen, leicht ausgeprägten Schmerzen und Juckreiz Substanzen mit Antihistaminika verwendet, beispielsweise Fenistil-Gel oder Fenistil-Emulsion zur äußerlichen Anwendung.

    Manifestationen mit mittlerem Schweregrad helfen, Cremes wie Elidel oder Protopic zu entfernen. Der erste von ihnen wird Kindern ab 3 Monaten zugewiesen, der zweite ab 2 Jahren und nur in einer Dosierung von 0,03%. Diese Arzneimittel gehören zur Gruppe der Calcineurin-Inhibitoren und unterdrücken die "ungesunde" Reaktion der lokalen Immunität der Haut, ohne die Hornschuppen, die Gefäßzellen der Haut und die Zellen, die für ihre Erneuerung verantwortlich sind, zu beeinträchtigen (somit tritt keine Atrophie der Haut auf).

    Bei entzündlichen Entzündungen sowie bei Kindern ab einem Jahr werden Produkte auf Zinkbasis eingesetzt (Skin cap, Zinocap, Sudokrem, Desitin).

    Wenn sich die Entzündung ausbreitet, zu starkem Juckreiz führt und durch die oben genannten Präparate nicht beseitigt wird, werden Hormonsalben gegen nässende Dermatitis verwendet, die Analoga von Nebennierenhormonen enthalten. Es gibt eine große Anzahl von ihnen, die sich in der Expositionsstärke unterscheiden und sollten nur von einem Arzt verordnet werden. Beispiele für diese Tools: "Fliksotid", "Elokom", "Afloderm". Bei starkem Einweichen ist es besser, sie nicht in Form von Salben, sondern in Form einer Creme oder Emulsion zu verwenden.

    Wenn die Haut mit Blasen bedeckt ist, werden sie unter sterilen Bedingungen geöffnet, wonach die Wunden mit Antiseptika behandelt werden, die Anilinfarbstoffe enthalten (Lösung von Brillantgrün, Fukortsin). Jod zur Behandlung von Wunden wird nicht verwendet.

    Wie kann die Krankheit behandelt werden, wenn die Wunden eine große Menge an Eiterflüssigkeit abgeben? Verwenden Sie dazu Trocknungsgeräte: mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat, Borsäure. Wenig später, wenn die entzündeten Zonen austrocknen, wenden sie Mittel auf wasserlöslicher Basis (Levomekol) und Anilinfarbstoffe an.

    Um die Pilz- und Bakterienflora zu identifizieren (insbesondere wenn die Bereiche der feuchten Dermatitis an den Beinen lokalisiert sind), wird die Saat aus dem betroffenen Bereich entnommen. Falls vorhanden, werden kombinierte Arzneimittel (die sowohl ein Antibiotikum, ein Antipilzmittel als auch eine entzündungshemmende Komponente enthalten) verordnet: Pimafukort, Triderm. Wenn sich in der Kultur nur Pilze befinden, verwenden Sie zwei Antipilzmittel (Ketoconazol, Mikoseptin, Ifenek) und eines der entzündungshemmenden Arzneimittel: Glucocorticoid, Calcineurin-Inhibitor oder Mittel auf Zinkbasis.

    Ein obligatorischer Bestandteil einer lokalen Behandlung sind Emollientien. Sie lassen die Haut nicht austrocknen, stellen das Fettgleichgewicht und die Schutzfunktionen wieder her. Sie werden 15 Minuten vor der Anwendung eines anderen (insbesondere hormonellen) Arzneimittels angewendet. Dies sind: Physiogel AI, Mustela, Topi-Creme, Aven und andere.

    Vielleicht können nach Absprache mit einem Arzt auch Volksheilmittel verwendet werden:

    1. Lotionen mit Abkochung von Blättern und Wurzeln von Schöllkraut - im Stadium des Auftretens von Blasen.
    2. Behandlung entzündeter Stellen mit Kamillenextrakt in jedem Stadium.
    3. Lotionen mit Eichenrinde - mit starkem Weinen.
    4. Lotion Infusion von Birkenknospen - mit starkem Juckreiz.
    5. Rieb rohe Kartoffeln, die in sterile Gaze verpackt und nachts an stark feuchten Stellen fixiert werden.
    http://no-allergy.ru/2018/02/07/chem-mazat-moknuschiy-dermatit/
    Weitere Artikel Über Allergene