Seborrheisches Ekzem - Lokalisation, Hausbehandlung mit Salben und Volksmedizin

Dermatitis oder Seborrhoische Dermatose ist eine Hautkrankheit, die durch Fehlfunktionen der Talgdrüsen verursacht wird. Ekzem ist ein Warnsignal für die Störung des endokrinen Systems, des Nervensystems oder des Immunsystems des Körpers und erfordert eine sofortige Behandlung.

Wie sieht ein seborrhoisches Ekzem aus?

Am häufigsten betrifft die Erkrankung den Bereich des Kopfes, des Rückens, der Brust und der Wangen. Sie manifestiert sich hauptsächlich auf fettiger Haut. Wie sieht das seborrhoische Ekzematid aus? Das Hauptsymptom - ausgedehnte, hell schuppige Flecken von Gelb oder Weiß. Im Laufe der Zeit lösen sich die Hautzellen. Es sieht aus wie Schuppen. Die betroffene Haut gerötet sich, juckt (besonders beim Schwitzen). Wenn durch unsachgemäße Hygiene Komplikationen entstehen, die sich zu einer Infektion entwickeln, fallen Haare aus. Oft beginnt die Läsion nass zu werden, weil die Schuppen fettig werden und braun werden (wie auf dem Foto).

Ekzem am Kopf in den Haaren

Seborrhoe am Kopf ist durch Hautausschläge gekennzeichnet, die sich häufig vereinigen und Flecken großer und kleiner Größe bilden. Oft geht ein Ekzem der Kopfhaut zum Hinterkopf, in den Bereich hinter den Ohren, deckt den Hals ab. Es kann die Stirn, Haare beeinflussen. Der Fokus hat in der Regel unscharfe, unscharfe Grenzen. Wenn sich der sekundäre Ausschlag auf dem alten anzusammeln beginnt, fallen die Skalen ab (siehe Foto).

Seborrheisches Ekzem im Gesicht

Am häufigsten tritt die Krankheit auf und wird bei Jugendlichen beobachtet. Hormonelle Umstrukturierung des Körpers, geschwächtes Immunsystem, Schlafstörungen lösen eine Erkrankung aus, aber mit 30 Jahren verschwindet die Dermatitis von selbst. Sie sollten nicht so lange warten, Sie müssen einen Spezialisten konsultieren und mit der Behandlung beginnen. In den meisten Fällen befindet sich die Läsion dort, wo Talgdrüsen vorhanden sind, und dies ist das Kinn, die Stirn und die Nase. An den Augenbrauen und Wimpern kann häufig ein seborrhoisches Ekzem im Gesicht beobachtet werden. Bei Männern betrifft die Krankheit die Haut hinter den Ohren, der Bart kann die Nasenflügel und Wangenknochen bedecken und einen "seborrhoischen Schmetterling" bilden (Foto).

Trockenes Ekzem am Körper

Bei der seborrhoischen Dermatitis beim Menschen wird Sebum in der Regel um ein Vielfaches intensiver produziert. Für die Entwicklung schädlicher Mikroorganismen ist dies das am besten geeignete Medium: Sie beginnen sich rasch zu vermehren und verursachen Hautentzündungen. Daher befindet sich das seborrhoische Ekzem am Körper an Stellen der Talgdrüsenansammlung - dies ist die Brust, der Rücken. Der trockene Seborrhoe-Typ wirkt sich manchmal auf Jugendliche aus. Es zeichnet sich durch rissige, trockene Haut mit verminderter Talgproduktion aus.

Ekzematide bei Kindern

Seborrheische Ekzeme bei Kindern sind häufig bei Säuglingen zu finden. Gelbe Schuppen erscheinen im Haar des Babys. Die Haut in den Läsionen ist trocken und schuppig. Das Vorhandensein des Problems hat keinen Einfluss auf den allgemeinen Gesundheitszustand des Kindes. Bei normaler Hygiene geht die pädiatrische Seborrhoe in der Regel von alleine los. Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, wird empfohlen, den Kopf häufiger mit speziellen hypoallergenen Shampoos zu waschen.

Lokalisierung des seborrheischen Ekzems

Die häufigsten Lokalisationen des seborrhoischen Ekzems:

  • Kopfhaut;
  • hinter den Ohren;
  • Nasenflügel und Wangenknochen;
  • Augenbrauen;
  • an den Augen und Wimpern (Blepharitis);
  • Stirn;
  • Nasolabialfalten;
  • Hals;
  • Brust;
  • zurück;
  • Achselhöhlen;
  • krumme Beine;
  • die Falten der Arme;
  • mögliche Lage im Bereich des Nabels.

Ursachen des seborrhoischen Ekzems

Studien haben gezeigt, dass bis zu 80% der Menschen an Seborrhoe leiden, die durch den Pilz Pityrosporum ovale hervorgerufen wird, die restlichen 20% stammen von Candid und Staphylococcus aureus. Es gibt prädisponierende Faktoren. Seborrhoische Ekzeme können wie folgt auftreten:

  • die angeborene Natur des Ekzems;
  • genetische Veranlagung;
  • Ungleichgewicht im Fettstoffwechsel;
  • Funktionsstörung im Verdauungstrakt;
  • Gastritis, Magengeschwür;
  • Hepatitis, Leberzirrhose;
  • hormonelle Sprünge;
  • Stress;
  • vegetative vaskuläre Dystonie;
  • einige chronische Krankheiten;
  • ständige Müdigkeit.

Symptome eines seborrheischen Ekzems

Wie sieht Ekzematid aus? Die Krankheit beginnt immer mit dem Auftreten gelblicher oder rosafarbener Flecken. Nach einiger Zeit wachsen diese Flecken und verschmelzen. Als Ergebnis erscheinen große Plaques verschiedener Formen, die mit dicken, dichten Schuppen bis zu 2 cm bedeckt sind.Anzeichen eines seborrhoischen Ekzems sind Hautausschläge, die nicht jucken, zunächst trocken erscheinen, jedoch allmählich fettig werden und sich zu Bögen oder Ringen entwickeln. In den meisten Fällen fehlt dem Arzt eine visuelle Untersuchung, um eine Diagnose zu stellen.

Wie behandelt man ein seborrheisches Ekzem?

Die Behandlung der Krankheit hängt von der Ursache ihres Auftretens ab. Diagnose benötigt. Zum Beispiel schreitet die Krankheit oft im Frühjahr voran, wenn dem Körper Vitamine fehlen. Der Spezialist führt eine Umfrage durch, verschreibt die Dermatoskopie und wählt dann die Therapie aus. Die Behandlung des seborrhoischen Ekzems erfolgt auf lokaler und systemischer Ebene. In milden Fällen wird die richtige Ernährung oder eine Diät zur Verbesserung der Verdauung vorgeschrieben, Allergene, die Allergien auslösen, und dadurch ein Ekzem festgestellt. Bei einigen Patienten werden Beruhigungsmittel verschrieben.

Behandlung von Ekzemen

In schweren Fällen werden spezielle Präparate zur Behandlung von Ekzemen eingesetzt:

  • Injektionen oder Tabletten zur Linderung von Entzündungen (Hydrocortison, Diprospan, Prednisolon).
  • Antibiotika mit Ketoconazol oder Erythromycin zur Bekämpfung der pathogenen Umgebung (Nizoral, Zenerit).
  • Antihistaminika (Zyrtec, Claritin).
  • Spezielle Präparate zur Behandlung des Magens (Mezim).
  • Antimykotika in Form eines Shampoos, einer Creme oder eines Gels (Nizorex, Mycozoral, Sebasol).
  • Sedativa (Mutterkraut, Baldrian-Tinktur, Novopassit und andere) werden als Sedativa verschrieben.

Salbe für seborrheisches Ekzem

Das Medikament sollte eine milde Peeling-Wirkung haben, die Haut gut trocknen, Keime abtöten, die auf den entzündeten Bereich fallen. Welche Salbe für das seborrhoische Ekzem am Kopf wird am besten helfen? Es kann sich um eine Salbe, Salicylsäure oder ein auf Resorcin basierendes Produkt handeln. Sie können nicht dasselbe Werkzeug auf Gesicht und Kopfhaut oder Körper anwenden. Im zweiten Fall sollten die Medikamente gutartiger sein. Zusätzlich verschreibt der Arzt spezielle Shampoos, darunter Selensulfid und Salicylsäure.

Behandlung des seborrhoischen Ekzems zu Hause

Um ein trockenes Ekzem des Kopfes im Anfangsstadium zu bekämpfen, empfehlen traditionelle Heiler ein sehr einfaches Rezept. Waschen Sie Ihr Haar mit heißem Wasser und reiben Sie es 10 Minuten lang mit dem Hautsalz ein. Spülen Sie es anschließend mit warmem Wasser ab. Sechs dieser Verfahren reichen aus, um das Problem vollständig zu beseitigen, da Salz ein hervorragendes Antiseptikum ist.

Wir bieten eine weitere einfache Behandlung des seborrhoischen Ekzems mit Volksheilmitteln an, die mit Hilfe von Muskatnuss, Ingwer und Kalgan durchgeführt wird. Die Nüsse sollten zerdrückt, mit Ingwer und Kalgan in gleichen Mengen gemischt und mit Alkohol gefüllt werden. Zwei Tage später wurde die resultierende Lösung zur Benetzung der betroffenen Bereiche. Zusätzlich wird empfohlen, täglich 1 TL zu trinken. solche Brühe: Schafgarbe und Holunderblüten im Verhältnis 1: 1 gießen Sie kochendes Wasser und lassen Sie es brauen. Diese Behandlung wird bis zur vollständigen Genesung durchgeführt, vorher sollten Sie jedoch einen Arzt aufsuchen.

Wenn der Patient von Juckreiz und Schwellung geplagt wird, empfiehlt es sich, Lotionen aus dem folgenden Dekokt von Kräutern herzustellen: In gleichen Anteilen kombinieren sie die Rinde der Eiche, die Schnur, die Johanniskraut und die Pfefferminzblätter. Drei Löffel der Mischung gießen ein Glas kochendes Wasser und halte eine halbe Stunde. Lassen Sie sich einige Minuten stehen. Brühe für Lotionen bereit. Es wird empfohlen, fünfmal täglich 20 Minuten lang auf die Läsionen aufzutragen.

Eine andere Methode zur Behandlung einer Krankheit ist die Hilfe von Kartoffeln. Gemüse auf einer feinen Reibe gerieben. Der gepresste Saft wird aus dem entstandenen Brei ausgepresst und der Brei selbst in Gaze eingewickelt. Holen Sie sich eine tolle Lotion, um das Problem zu beheben. Wenn Sie nicht faul sind und es mehrmals am Tag auf die Zerstörungsorte anwenden, dauert das Warten nicht lange. Gleichzeitig müssen die Ursachen der Krankheit beseitigt werden.

Ein trockenes Ekzem an Händen oder Füßen wird mit Kohl behandelt. Kochen Sie den Kohlbrei mit Eiweiß. Besser mit einem Mixer. Das Werkzeug muss zweimal täglich an Problembereiche gebunden werden. Wenn der Ausschlag an den Ellbogen auftrat, können Sie aus den in Milch gekochten Kohlblättern Lotionen herstellen. Ein solches Werkzeug wird bis zu 5 Mal am Tag auf wunde Stellen angewendet. Trockene Seborrhoe an den Ellbogen wird gut mit Sanddornöl behandelt. Es kann angewendet werden, um Gaze und die Kompresse an der Hand zu binden.

http://sovets.net/10408-seborejnaya-ekzema.html

Was tun mit Ekzemen auf der Kopfhaut?

Ekzem ist eine akute oder chronische entzündliche Erkrankung der Haut, die durch verschiedene Hautausschläge, Brennen und Juckreiz gekennzeichnet ist.

Die Krankheit kann sich auf jeden Teil der Haut auswirken, einschließlich der Kopfhaut. In diesem Fall handelt es sich um ein seborrhoisches Ekzem, das sich in Gebieten mit einer großen Anzahl von Talgdrüsen entwickelt.

Gründe

Die Ursachen für Ekzeme am Kopf im Haar sind ebenso unterschiedlich wie die Symptome der Erkrankung. Die moderne Medizin hält an der infektiös-allergischen Theorie der Krankheitsentwicklung fest.

In den meisten Fällen gibt es in den Läsionen Pilze: Pityrosporum ovale oder Candida, die normalerweise auf der Haut eines Menschen leben, ohne dabei Unannehmlichkeiten zu verursachen.

Unter bestimmten Bedingungen beginnen sie sich jedoch zu vermehren und verursachen Krankheiten. Die Ursache der Erkrankung können auch grampositive Bakterien (Staphylococcus, Streptococcus) sein.

Faktoren

Folgende Faktoren tragen zum Auftreten der Krankheit bei:

  • erhöhte Sekretion der Talgdrüsen, wodurch günstige Bedingungen für die Entwicklung von Streptokokken- oder Pilzinfektionen entstehen;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes (Ulkus, Gastritis, Zirrhose, Hepatitis);
  • genetische Veranlagung;
  • chronische systemische Erkrankungen der inneren Organe;
  • Fehlfunktion des Immunsystems;
  • hormonelle Störungen (Androgen oder Östrogen-Ungleichgewicht);
  • Mangel an Vitamin B oder Zink im Körper.

Symptome

Die Krankheit entwickelt sich allmählich und ist auf der Kopfhaut, den Augenbrauen, der Stirn sowie in den Nasolabialfalten und hinter den Ohren lokalisiert.

Es äußert sich in den folgenden Symptomen:

  • Im Anfangsstadium der Krankheit erscheinen kleine gelb-rosa Knötchen auf der Kopfhaut, am Hals oder hinter dem Ohr;
  • diese Bereiche wirken zunächst sehr trocken und straffen die Haut, dann verschmelzen sie und bilden infiltrierte, scheibenförmige Plaques mit einem Durchmesser von 2 cm;
  • Läsionen haben unregelmäßige Ränder und klare Grenzen und sehen aus wie Flecken, die mit dichten, fettigen Schuppen und schmutzigem Gelb bedeckt sind. Wenn sie getrennt werden, erscheinen nasse Bereiche.
  • die Krankheit wird von schwachem Juckreiz begleitet;
  • Elemente der seborrheischen Form werden in Plaques, Ringe und Bögen umgewandelt;
  • Wenn die Pathologie den Bereich des Haares beeinflusst, gehen die Läsionen auf die Stirn über. Sie sind klar abgegrenzt und bilden die sogenannte "seborrheische Krone";
  • Im Rücken ergreift die Krankheit die Haut am Hals und hinter den Ohren. Zusammen bilden sie einen "ekzematösen Helm" in Form eines umfassenden Schadensschadens;
  • Die seborrhoische Form wirkt sich häufig auf die Haut der Augenlider aus und führt zu einer Blepharitis. In diesem Fall werden die Augenlider rot, bilden sich Schwellungen, Risse und Schuppen bilden sich am äußeren Augenrand;

Wie behandelt man ein Ekzem auf der Kopfhaut?

Das seborrhoische Ekzem erfordert eine recht lange und systematische Behandlung.

Um den Krankheitsverlauf zu mildern, lassen Sie folgende Methoden zu:

  • Darsonvalization;
  • Kryotherapie;
  • Magnetfeldtherapie;
  • Lasertherapie.

Video: Empfehlungen des Arztes

Arzneimittel

Da die meisten Ursachen der Erkrankung intern sind, verwenden sie nicht nur externe Mittel, sondern auch Medikamente in Form von Tabletten oder Injektionen:

  • Corticosteroide: Prednisolon, Dexamethason, Diprospan. Sie wirken entzündungshemmend und lindern schnell die Symptome der Erkrankung, wenn die Ursache der Pathologie systemische Erkrankungen oder chronische Erkrankungen der inneren Organe sind. Das Schema des Arzneimittels und die vom Arzt verschriebene Behandlungsdauer nach individuellen Bedürfnissen;
  • Enzympräparate: Mezim, Festal, Pancreatin. Sie werden verschrieben, um die Verdauung zu verbessern, falls die Ursache eines Ekzems zu einer Verletzung des Verdauungssystems wird.
  • Antimykotika: Ketoconazol, Nizoral, Lamisil, Fluconazol. Zuordnen, wenn die Ursache eines Ekzems ein Pilz wird.
  • Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel: Tinktur aus Baldrian, Persen, Gidazepam, Fenazepam. Medikamente werden verwendet, um die Funktion des Nervensystems zu normalisieren.
  • Antibiotika: Penicillin, Erythromycin. Wird angewendet, wenn die Ursache der Erkrankung zu einer bakteriellen Infektion wird, oder mit Komplikationen in Form ihres Beitritts.

Sahne und Salbe

Zur Behandlung von Pathologien unter Verwendung eines Breitbandmedikaments zur äußerlichen Anwendung in Form von Salben oder Cremes:

  • Zinocap Sein Wirkstoff ist Pyrithion-Zink, das antimikrobielle, bakteriostatische und fungistatische Wirkung hat. Das Medikament ist gegen grampositive und gramnegative Bakterien und Pilze wirksam. Wenden Sie es zweimal täglich auf die betroffenen Stellen an.
  • Lamisil Der Wirkstoff ist Terbinafin. Es hat antimykotische Wirkungen. Das Instrument wird zweimal täglich auf Bereiche mit Ekzem angewendet.
  • Triderm, Tiakutan. Hierbei handelt es sich um kombinierte Arzneimittel, die zur Behandlung eines komplizierten Ekzems oder bei Anzeichen einer signifikanten Entzündung angewendet werden. Dazu gehören Betametazol, Clotrimazol und Gentamicin. Das Medikament wird morgens und abends auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Während des Infiltrations-Suppurativ-Prozesses werden die Krokodile mit 2% iger Salicylsalbe unter Verwendung von Desinfektionslösungen entfernt: Furatsilin-Kaliumpermanganat.

Shampoo

Zur Behandlung seborrhoischer Ekzeme der Kopfhaut mit speziellen medizinischen Shampoos.

Im Gegensatz zu Salben und Cremes eignen sie sich besonders für lange Haare.

In den meisten Fällen ist der Wirkstoff solcher Shampoos Ketoconazol.

Es ist ein Antimykotikum auf Imidazolbasis. Das Medikament hat eine fungizide und fungistatische Wirkung. Es verringert die Fähigkeit von Pilzen, Kolonien zu bilden, wodurch deren Anzahl reduziert wird und zum Tod führt.

Diese Anti-Pilz-Shampoos umfassen:

Um die seborrhoische Dermatitis zu beseitigen, wird das Shampoo auf das nasse Haar aufgetragen, sorgfältig geschäumt und nach 3 - 5 Minuten abgewaschen.

Danach mit warmem Wasser abwaschen. Es ist notwendig, solche Mittel zweimal pro Woche anzuwenden, bevor die Symptome der Krankheit vollständig verschwunden sind.

Zur Vorbeugung der Pathologie werden alle zwei Wochen Shampoos auf Ketoconazol-Basis verwendet.

In Kombination mit Antipilzmitteln können Shampoos auf der Basis von Birkenteer oder Zink verwendet werden. Solche Medikamente verbessern die Hautregeneration und heilen sie.

Shampoos dieser Art verbessern das Haarwachstum, verhindern deren Verlust und lindern Juckreiz, Rötung, Trockenheit und Schwellung.

Diese Tools umfassen:

Was tun bei Ekzemen? Details hier.

Volksheilmittel

Zur Behandlung von Ekzemen am Kopf im Haar werden auch Volksheilmittel eingesetzt.

Hier sind die wichtigsten:

  • Soda Zum Kochen müssen Sie 5 g Backpulver in 200 ml warmem Wasser auflösen. Diese Lösung wird zweimal täglich mit einem Wattepad auf Ekzembereiche angewendet. Wenden Sie es an, bis die Krankheit nicht zurückgeht;
  • Kräuter sammeln. Mischen Sie 5 g Kamillenblüten, Ringelblume und Nachfolge. Trockene Rohstoffe gießen einen halben Liter kochendes Wasser und lassen es kochen. Nachdem die Brühe abgekühlt ist, sollte sie abgelassen und für Lotionen verwendet werden. Dazu ein Stück Naturstoff in die Infusion einweichen und auf die betroffene Stelle auftragen. In 20 Minuten entfernen. Das Verfahren wird zwei Wochen lang täglich durchgeführt. Die Brühe kann innerhalb von drei Tagen im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  • Kartoffelsaft. Zur Zubereitung werden Kartoffeln auf eine feine Reibe gerieben und Saft gepresst. In ihm wird ein Gewebeschnitt imprägniert und 20 Minuten auf die von der seborrhoischen Form betroffenen Stellen aufgebracht. Das Verfahren wird einmal täglich durchgeführt, bis die Symptome der Krankheit abklingen. Lagern Sie gebrauchsfertigen Kartoffelsaft;
  • Klettenwurzel-Infusion. Verwendung für den Fall, dass die Pathologie von erhöhtem Haarausfall begleitet wird. 10 g trockene Wurzel hacken, 1 Liter kochendes Wasser einfüllen, stehen lassen und abseihen. Verwenden Sie dieses Werkzeug zum Spülen der Haare nach dem Waschen.
  • Klettenwurzelsaft. Wenn aufgrund von Ekzemen kahle Stellen aufgetreten sind, wird ein Therapeutikum für die Behandlung vorbereitet. Frische Klettenwurzel, mit einem Fleischwolf zerkleinert und aus dem Saft gepresst. Der fertige Saft wird mit Wodka halbiert und einmal täglich in die betroffenen Bereiche eingerieben. Das fertige Produkt sollte im Kühlschrank gelagert und einen Monat lang angewendet werden.

Hilfreiche Ratschläge

Patienten, bei denen diese Pathologie diagnostiziert wurde, werden empfohlen:

  • Überprüfen Sie Ihre Diät und schließen Sie gebratene, würzige und fette Speisen, Gebäck und Süßigkeiten aus. Es ist notwendig, ballaststoffreiche Lebensmittel zu essen;
  • Vermeiden Sie den Besuch des Bades und Reisen in Länder mit einem feuchten und heißen Klima.
  • Haarpflegeprodukte müssen zu Ihrem Hauttyp passen;
  • Nehmen Sie komplexe Vitamine ein, um die Immunität zu erhalten.
  • Versuchen Sie nicht, die Bereiche des Hautausschlags mit schmutzigen Händen zu verkratzen oder zu berühren, um das Anbringen einer Sekundärinfektion zu vermeiden.
  • Reinigen und desinfizieren Sie regelmäßig Haarbürsten.
  • Waschen Sie die Hüte so oft wie möglich mit hypoallergenen Pulvern, brauner Wäsche oder Babyseife.

Komplikationen

Bei einer falschen Behandlung des seborrhoischen Ekzems kann die Pathologie durch eine sekundäre Infektion kompliziert werden, die zur Entwicklung einer Follikulitis oder Streptodermie führt.

Eine Komplikation dieser Art kann auch die sogenannte seborrheische Alopezie sein, bei der Haare an der Stelle des Ausschlags herausfallen.

Was ist das Ursache für ein Ekzem? Lesen Sie weiter.

Um mehr über die Behandlung von Ekzemen bei Kindern zu erfahren, klicken Sie hier.

Prävention

Um die Entwicklung dieser Pathologie zu verhindern, ist es notwendig:

  • Körpergewicht überwachen, da Fettleibigkeit zu einer Verletzung aller Körperfunktionen führt;
  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.
  • ausgewählte hypoallergene Kosmetika;
  • chronische Krankheiten behandeln.

Bei den ersten Anzeichen einer Krankheit muss ein Arzt konsultiert werden, um rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können.

http://allergycentr.ru/jekzema-na-golove-v-volosah.html

Wirksame Volksheilmittel zur Behandlung von Ekzemen

Ekzem ist eine häufige chronische Hauterkrankung, die von unangenehmen Manifestationen begleitet wird. Die Verwendung von Medikamenten hat Kontraindikationen, kann nur Symptome lindern, verhindert Rückfälle nicht. Daher wird empfohlen, traditionelle Behandlungsmethoden mit der traditionellen Medizin zu kombinieren, die bei richtiger Wahl zu einer vollständigen Heilung beitragen.

Ursachen von Ekzemen

Es wird angenommen, dass allergische Reaktionen die Hauptursache für Ekzeme sind. Sie entwickeln sich sowohl als Reaktion auf nachteilige äußere Einflüsse als auch als Stoffwechselstörungen.

Abhängig von den Gründen, die es verursacht haben, werden folgende Ekzemtypen unterschieden:

  1. Erkrankungen des Verdauungs- und Nervensystems, ein Ungleichgewicht der Schilddrüsenhormone und Diabetes verursachen ein echtes Ekzem. Eine wichtige Rolle bei seiner Entwicklung ist die erbliche Veranlagung.
  2. Ein berufliches Ekzem äußert sich in Menschen, die mit Schadstoffen, minderwertigen Bau- und Ausrüstungsmaterialien, Reinigungsmitteln arbeiten.
  3. Als Folge allergischer Reaktionen auf äußere Reize entwickeln sich atopische Ekzeme. Es wird auch durch allergische Bronchitis und Asthma hervorgerufen.
  4. Ein mikrobielles Ekzem entsteht durch die Reproduktion pathogener Mikroorganismen in den geschädigten Hautbereichen.
  5. Wenn die Haut am Kopf von Pilzen befallen ist, entwickelt sich ein seborrhoisches Ekzem.
  6. Abgeleitete Krampfadern führen zu Krampfadern.

Jede Art von Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund einer depressiven Immunität. Häufige Stresssituationen, Erkrankungen der oberen Atemwege, nicht heilende Wunden können Anstoß für das Auftreten von Ekzemen sein.

Symptome eines Ekzems

Ekzemsymptome können bei einem leichten Juckreiz erst ganz am Anfang mit anderen Hautkrankheiten verwechselt werden. In Zukunft entwickeln sich die Zeichen unabhängig von der Art der Pathologie gemäß einem Szenario:

  • auf begrenzten Hautbereichen treten dichte rötliche Formationen gleichzeitig mit Juckreiz auf;
  • Rötungszonen nehmen zu, schwellen an, kleine Blasen sind auf ihnen sichtbar;
  • Beim Kämmen oder spontanem Platzen der Blasen wird die Haut nass;
  • Die Haut in den betroffenen Bereichen wird rau, Geschwüre treten an der Stelle auf, wo Blasen platzen;
  • Neben anhaltendem Juckreiz tritt Schmerz auf.

Es entwickelt sich ein Ekzem, das Weinen genannt wird. Es erscheint auf den Handflächen, den Füßen, geht zu den Schultern, den Hüften und dem Bauch. Diese Form ist durch die Symmetrie der betroffenen Zonen gekennzeichnet. Exazerbationen treten auf, wenn sich das Wetter ändert, sie werden durch Stress, den Wechsel der Zeitzonen, hervorgerufen.

Menschen mit sehr trockener Haut leiden häufiger unter trockenen Ekzemen, wenn kleine juckende Risse auftreten. Die betroffenen Stellen entzünden sich, es entsteht ein Hautausschlag, schmerzhafte Plaques. Rückfälle dieser Art von Ekzemen treten im Winter aufgrund niedriger Luftfeuchtigkeit häufig auf.

Wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten, muss ein Dermatologe konsultiert werden, der die Art des Ekzems bestimmt und die Behandlung unter Berücksichtigung der Kontraindikationen vorschreibt.

Ekzembehandlung mit Volksmitteln

Die medikamentöse Therapie bei Ekzemen beinhaltet die Verwendung von hormonellen, antiallergischen Mitteln, Immunomodulatoren und Vitaminen. Der Prozess ist jahrelang verzögert, die Leber und die Nieren beginnen zu leiden und es treten weiterhin Rückfälle auf. Um die Belastung der Organe zu reduzieren und Symptome schnell zu lindern, verwenden erfahrene Dermatologen einen umfassenden Ansatz bei der Behandlung von Ekzemen. Es kombiniert die Verwendung traditioneller Medikamente und Volksheilmittel.

Die traditionelle Medizin basiert auf der großen Erfahrung mit der Verwendung von Heilkräutern, aus denen Abkochungen, Tinkturen und Tinkturen hergestellt werden. Parallel dazu verwenden Sie andere Mittel - Honig, Ton, Meersalz, Eier, Mehl.

Volksrezepte für trockenes Ekzem

Für die Behandlung von trockenem Ekzem an Händen und Füßen verwenden Sie rohe Kartoffeln. Sein Saft hat desinfizierende Eigenschaften, ist reich an Vitaminen und Spurenelementen. Wenden Sie es wie folgt an:

  • Schneiden Sie die geschälten Kartoffeln in Scheiben, die 3-4 Mal täglich an kratzenden Stellen aufgetragen werden.
  • Kartoffelsaft wird mit Gaze imprägniert, die in mehreren Lagen gefaltet und bis zur vollständigen Trocknung auf einer wunden Stelle liegt.
  • mehrmals am Tag machen sie aus dem restlichen Kuchen Kompresse und fixieren die Masse mit einem Verband.

Ein wirksames Mittel ist Ekzemöl, das Vitaminkomplexe mit regenerierenden Eigenschaften enthält.

Pflanzenöle werden einzeln oder mit anderen Mitteln verwendet:

  1. Mischen Sie Sanddornöl mit Apfelessig im Verhältnis 1: 1 und schmieren Sie die betroffenen Stellen mehrmals täglich.
  2. Kokos- oder Pfirsichöle wirken wundheilend, sie werden mit leichten Bewegungen auf die Haut aufgetragen.
  3. In das Olivenöl während des Tages bestehen, Schöllkraut (Gras), für etwa eine Stunde in einem Wasserbad erhitzt und erneut darauf bestehen. Schmieren Sie die betroffenen Stellen nach dem Filtern 3-5 Mal täglich.
  4. Zur Herstellung des Öls mit Zedern- oder Fichtenharz wird das Harz zu gleichen Teilen mit Bienenwachs und Schmalz gemischt und in einem Wasserbad geschmolzen. 3-4 mal täglich auf die betroffenen Stellen auftragen. Dieses Mittel heilt Wunden gut, lindert Entzündungen, reduziert Juckreiz und Schmerzen.

Behandeln Sie trockene Ekzeme mit Säften, Abkochungen, Infusionen von Heilkräutern, die in Form von Lotionen und Bädern verwendet werden:

  1. Zerstoßene Klettenwurzel (1 EL. Löffel) gießen Sie ein Glas kochendes Wasser, gießen Sie 10-15 Minuten lang ein und lassen Sie es filtrieren. Machen Sie Tabletts für Hände, die 20-25 Minuten halten. oder komprimiert.
  2. In einem Mixer werden Kalanchoe-Blätter zerdrückt, Mulltücher mit Saft getränkt und 10 Minuten lang auf Wunden gelegt.
  3. Gestampfte frische Viburnum-Beeren werden 3-5-mal täglich auf Problemzonen aufgetragen.
  4. Eine Mischung aus 2 EL. Löffel zerstoßene Johannisbeerblätter und 2 EL. Esslöffel Trockenfrüchte von Viburnum gießen 0,5 bis 30 Minuten kochendes Wasser. Verwenden Sie 2-3 mal am Tag.

Zum Waschen der Juckreizzonen werden eine Lösung aus Soda (ein Esslöffel für ein Glas warmes Wasser), hausgemachte Gurkensole und in Wasser gelöstes Seesalz (3 Esslöffel pro 0,5 Liter) verwendet. Sie werden für Bäder verwendet. Nach den Verfahren wird empfohlen, Problembereiche mit einer der folgenden Zusammensetzungen zu schmieren:

  1. 1 Hühnerei mit 0,5 Tassen gekochtem Wasser und der gleichen Menge Apfelessig mischen und gut cremig mischen. Vor dem Schlafengehen auftragen, nicht trocken spülen.
  2. Mischen Sie Buchweizenmehl mit Wasser, um einen Teig herzustellen. 1-2 mal täglich auf die Haut auftragen, bis die Symptome verschwinden.
  3. Den weißen oder blauen Ton in Wasser verdünnen, um die cremige Konsistenz zu erhalten. Nach dem Trocknen abspülen.

Bei trockenem Ekzem werden therapeutische Bäder aus Haferflocken oder Kamillenblüten verwendet, um die Haut weiter zu befeuchten. 1 Tasse bedeutet, in einem Segeltuchbeutel einzuschlafen, auf den Boden des Bades getaucht, warmes Wasser enthalten. Die Dauer der Verabreichung beträgt 15 Minuten. In ähnlicher Weise nehmen Sie ein Bad und lösen Sie 200-250 g Meersalz in Wasser. Fügen Sie 15-20 Tropfen ätherisches Öl von Eukalyptus oder Lavendel hinzu.

Es ist notwendig, die traditionelle Medizin in den angegebenen Verhältnissen zu verwenden. Um allergische Reaktionen zu vermeiden, wird empfohlen, das Arzneimittel 10-12 Stunden lang in einem gesunden Bereich aufzutragen.

Volksrezepte für weinendes Ekzem

Zunächst entwickeln sich Ekzeme an den Handflächen und Füßen, im chronischen Prozess breiten sich die erkrankten Bereiche im ganzen Körper aus. Spezialisten verschreiben komplexe Therapie mit ätherischen Ölen, Kräuterabkochungen, Birkenteer. Sie werden in Form von Lotionen, Kompressen, Bädern verwendet. Für Kompressen empfehlen sich folgende Rezepte:

  1. Teer, Apfelessig und Fischöl im Verhältnis 1: 1: 3 mischen. Problemstellen 3-4 mal täglich schmieren. Birkenteer lindert Entzündungen und trocknet die Haut.
  2. Nehmen Sie gleiche Mengen Teer und geschmolzenes Schmalz, mischen Sie und lagern Sie sie im Kühlschrank. Fügen Sie vor dem Gebrauch ein rohes Ei hinzu und rühren Sie es bis eine homogene Konsistenz entsteht.
  3. Ein Teelöffel pulverisierte Kreide mit 100 g Birkenteer gemischt, ein rohes Ei dazugeben und gut mischen. Verwenden Sie über Nacht in Form von Kompressen. Kreide kann durch 30 Prozent Sahne ersetzt werden.
  4. Verwenden Sie zum Händewaschen Teeverseife, die 2-3 Minuten nicht abgewaschen wird.
  5. Mischen Sie Babycreme mit geschmolzenem Schweinefleisch oder Dachsfett und Tannenöl im Verhältnis 2: 1: 1. Dreimal täglich auf die betroffenen Stellen auftragen.
  6. Um aus Kohlblätter eine Kompresse zu machen, braucht man ein paar Minuten, um sie in Apfelessig zu ertragen, abzureißen und auf die entzündete Stelle zu legen und einen Verband zu befestigen. Grünkohl lindert Schmerzen.

Salbe ist bequem bei Ekzemen an den Fingern zu verwenden. Um Juckreiz und Schwellungen an Händen und Füßen zu reduzieren, werden Bäder und Lotionen aus Kräutern und Kräuterpräparaten verwendet:

  1. 1 st. Löffel gehackte Kräuter Kamille, Schafgarbe, Wegerich, Knöterich, trockene Holunderbeeren und Viburnum gießen 1 Liter kochendes Wasser. Nach dem Abkühlen auf 50-60 ° C 1-2 Tropfen ätherisches Öl von Teebaum, Tanne und Lavendel hinzufügen. Bade 2-3 mal am Tag.
  2. Gießen Sie ein Glas Birkenknospen mit einem Glas kochendem Wasser und lassen Sie das Ganze 20 bis 30 Minuten köcheln. In einem Wasserbad kühl. Machen Sie mehrmals täglich Lotion.
  3. Wenn Sie Ekzem weinen, verwenden Sie Kalanchoe oder Aloe. Beginnen Sie die Behandlung mit Säften und verdünnen Sie diese mit Wasser 1: 1. Wenn dies nicht unangenehm ist, machen Sie die Lotion mit sauberem Saft.

Bei feuchtem Ekzem werden alle verwendeten Mittel auf Raumtemperatur abgekühlt.

Jegliche Manifestationen eines Ekzems sind nach Ansicht von Experten mit einer Beeinträchtigung der Immunität verbunden.

Um es zu verbessern, nehmen Sie angereicherte Kräuterzubereitungen ins Innere:

  1. 250 g Kichererbsen, 500 g Honig, 50 g Schwefel werden sorgfältig gemischt. Nehmen Sie einen halben Stunde vor den Mahlzeiten einen Teelöffel. Nach 10 Minuten trinken 4 EL. Löffel Auskochen von Kräutern. Dazu mischen Sie 50 g trockene, zerkleinerte Blätter von Knöterich, Klette, Wegerich, Johanniskraut und Hopfen. Gießen Sie die Sammlung in 0,5 Liter kochendes Wasser und kochen Sie sie 10 Minuten lang.
  2. Ein Esslöffel gehackte Klettenwurzel gießt ein Glas kochendes Wasser und schwebt für 20-30 Minuten in einem Wasserbad. Nehmen Sie 1 EL. 3-4 mal täglich vor den Mahlzeiten einlöffeln.
  3. 2 EL. Löffel Sanddornrinde gemischt mit Löwenzahnwurzeln, Chicorée und Früchten von Fenchel, eingenommen in 1 EL. Löffel, 1,5 Liter kochendes Wasser einfüllen. Eine halbe Stunde im Wasserbad garen, abkühlen lassen. Um in die kleinen Portionen mehrmals am Tag zunächst 0,5 Gläser aufzunehmen. Wenn keine unangenehmen Symptome auftreten, erhöhen Sie die Einnahme schrittweise auf 2 Tassen pro Tag.

In dieser Zeit ist es nützlich, Beeren von Preiselbeeren, Heidelbeeren, Kirschen, schwarzen Trauben, Fruchtgetränken aus diesen Produkten, Karotten- und Rübensäften zu essen. Die Behandlung mit Volksheilmitteln wird durch Kurse durchgeführt: Nach 3 Wochen machen sie eine Woche Pause.

Alle Kräuter werden mit Vorsicht genommen, unbedingt auf Allergien testen. Machen Sie bei gleichzeitiger Verwendung mehrerer Komponenten zunächst eine Probe für den gesamten Komplex. Wenn Rötung oder Juckreiz in einem gesunden Bereich auftritt, überprüfen Sie jede Komponente. Beginnen Sie mit dem Empfang erst, nachdem Sie die Sicherheit der Mittel sichergestellt haben. Wenn sie intern verwendet werden, kontrollieren sie den allgemeinen Gesundheitszustand und überwachen das Auftreten ungewöhnlicher Symptome. Wenn irgendwelche Verstöße gegen das Medikament gestoppt werden.

Die Behandlung von Ekzemen ist ein langer Prozess. Um zu verhindern, dass die Krankheit chronisch wird, können Sie sich nicht selbst behandeln. Die Konsultation eines Dermatologen, der die Behandlung diagnostiziert und vorschreibt, ist erforderlich. Ein erfahrener Spezialist beschränkt sich nicht auf die Verschreibung von traditionellen Medikamenten, es wird auch traditionelle Medizin angeboten. Eine derart komplexe Behandlung beschleunigt den Heilungsprozess und reduziert unangenehme Symptome. Das Hinzufügen neuer Rezepte oder Komponenten ist nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes möglich.

http://dermatologiya.su/ekzema/narodnoe-lechenie

Wie behandelt man ein Ekzem auf der Kopfhaut?

Ekzem ist eine chronische Hautkrankheit, deren Symptome Schichtung der Epidermis, Desquamation, Schmerzanfälle und Juckreiz sind. Diese Erkrankung kann an beliebigen Körperteilen auftreten. Ekzem am Kopf in den Haaren ist nicht ungewöhnlich. Diese Krankheit neigt dazu, sich in Bereichen der Akkumulation von Talgdrüsen zu lokalisieren. Solche Tumoren sind seborrheische Ekzeme. Bei allen Hautkrankheiten findet sich dies in fast 30% der Fälle.

Die Krankheit ist in Bereichen in der Ansammlung von Talgdrüsen lokalisiert.

Ursachen für Ekzeme auf der Kopfhaut

Die Ursachen des seborrhoischen Ekzems sind verschiedene Faktoren. Der Hauptteil davon ist eine genetische Veranlagung. Sie wird normalerweise von infektiösen und allergischen Faktoren begleitet. Diese Krankheit tritt bei Männern und Frauen unabhängig vom Alter auf. Das seborrhoische Ekzem des Kopfes sowie andere Teile des Körpers können auch durch eine Funktionsstörung der inneren Organe oder durch Störungen des Nervensystems verursacht werden. Provokateur Entwicklung der Krankheit sind oft Stress. Ärzten zufolge kann eine Hauterkrankung dieser Art nicht nur durch einen bestimmten Faktor verursacht werden.

In der Regel treten Symptome eines Ekzems der Kopfhaut aufgrund von Gelenk- oder komplexen Faktoren auf. Dies können sein: erbliche Veranlagung und allergische Reaktion auf das Produkt, Stress und schlechte Gewohnheiten, Magen-Darm-Probleme und Infektionskrankheiten. Es gibt viele Möglichkeiten für das Auftreten eines seborrhoischen Ekzems. Selbst ein erfahrener Arzt, der eine äußere Untersuchung der Läsionen durchführt, kann sich nicht mit Sicherheit über die "Natur" der Hauterkrankung aussagen. Zur Ermittlung der genauen Ursache sind spezielle Laboruntersuchungen erforderlich.

Symptome eines Kopfekzems

Das Ekzem auf der Kopfhaut entwickelt sich langsam und ist im haarigen Teil der Haut lokalisiert. Häufig liegt der Ausschlag in den Augenbrauen, der Stirn und Hautfalten in der Nase. Vor allem aber erstreckt sich die Krankheit auf den Schädel unter den Haaren. Ekzem im Haar hat folgende Symptome seiner Entwicklung:

  1. Auf der Kopfhaut erscheinen gelbe oder rosafarbene Knötchen, die sich im Laufe der Zeit zu kleinen trockenen Plaques entwickeln.
  2. Die Flecken auf der Haut nehmen zu und erreichen 2–3 cm.
  3. Trockene Hautpartien nehmen verschiedene Formen an. Ihre Grenzen werden undeutlich und die Oberfläche wird weiß.
  4. Es kommt zu einer Verdickung der Hautschicht. Aufgrund der Tatsache, dass die Tumore übertrocknet sind, neigen sie zum Ablösen und fallen ab.
  5. Trockene oder fettige Bads können jucken.
  6. Allmählich schädigen die Neoplasmen die gesamte Haut unter den Haaren und übertragen sie auf die freiliegenden Teile - Gesicht und Hals.

Das Ekzem der Kopfhaut kann sogar einen ganzen „Helm“ bilden, ohne einen einzelnen Zentimeter eines gesunden Teils des Epithels zu verlassen. Und wenn die Krankheit für immer andauert, kann es zu einer Blepharitis kommen. Diese Krankheit ist nicht weniger schmerzhaft als ein Ekzem. Mit solchen schwellen die Augenlider an, werden rot und schwer. Diese betroffenen Bereiche können jucken oder schmerzen und die Person schrecklich unwohl fühlen.

Betroffene Bereiche verursachen Beschwerden

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose kann nur von einem qualifizierten Fachmann richtig gestellt werden. Dies kann er nach einer Laborstudie mit biologischem Material tun. Die Ergebnisse solcher erlauben es, die Behandlung des Patienten zu organisieren.

Wenn eine Person nach eigener Untersuchung der Kopfhaut rosa Flecken oder eine bereits gebildete seborrhoische Plakette fand, sollte sie einen Dermatologen konsultieren. Die Ursache einer solchen Selbstuntersuchung ist meist Unbehagen.

Menschen, die sich im Anfangsstadium eines Kopfekzems befinden, klagen häufig über ein anhaltendes Spannungsgefühl im Haar. Wenn Sie es nicht beachten, beginnt die Krankheit aktiv zu wachsen und die Anzeichen ihrer Existenz werden schwer zu bemerken sein.

Häufig erliegen solche Tumoren Pilzinfektionen. Mit solchen Wunden und Ausschlägen werden sie nass und die beschädigten Hautpartien beginnen sich aktiv auszudehnen. Um dies zu verhindern, ist es besser, den Feind in seinen frühen Entwicklungsstadien „vom Auge zu erkennen“.

Therapeutische Behandlung von Kopfekzemen

Es dauert viel Zeit, um ein Ekzem zu heilen, und der Erholungsprozess selbst besteht aus verschiedenen Medikamenten, therapeutischen und operativen Methoden. Wirksam sind diese Lösungen für das Problem

  • Darsonvalization ist eine Methode zur Behandlung von Hautkrankheiten, die auf den Auswirkungen von Hochfrequenzströmen beruht.
  • Kryotherapie - Behandlung basierend auf Änderungen der Umgebungstemperatur. Kryotherapie wird bei den Menschen als kalte Behandlung bezeichnet.
  • Die Magnetotherapie ist eine Behandlung, die auf der Anwendung eines Magnetfelds basiert.
  • Lasertherapie. Diese Methode beinhaltet die Behandlung von Neoplasmen mit Hilfe der gerichteten Strahlung.

Oft reichen therapeutische Methoden allein nicht aus, um Beschwerden zu heilen. Der Dermatologe verschreibt normalerweise die damit verbundenen Medikamente.

Arzneimittel für Ekzem seborrheische Natur

Ein Ekzem an der Kopfhaut, dessen Behandlung als zeitaufwendig und schwierig angesehen wird, erfordert die Verwendung verschiedener Arten von Medikamenten. Dazu gehören:

  • Mittel für den internen Gebrauch;
  • Mittel zur äußerlichen Anwendung;
  • kosmetische Produkte (Shampoos und Balsame).

Experten empfehlen im Allgemeinen keine Behandlung mit Volksheilmitteln. Die Verwendung solcher Mittel ist oft weniger effektiv und die Erholung dauert länger. Manchmal kann die Selbstkontrolle der Krankheit die Situation nur verschlimmern und das Wachstum von Tumoren provozieren. Daher ist die Verwendung von Medikamenten durch Verschreibung des behandelnden Arztes der beste Weg, um Ekzeme zu überwinden.

Medikamente für den internen Gebrauch

Ekzem auf der Kopfhaut erfordert die sorgfältige Auswahl eines bestimmten Medikaments, das die Krankheit heilen kann. Um die Krankheit loszuwerden, verschreibt ein Dermatologe Pillen, Tropfenzähler oder Injektionen. Wie der jeweilige Ekzemfall behandelt wird, bestimmt der Arzt. Er kann bestellen:

Corticosteroide

Notwendig für entzündungshemmende Wirkungen und zur Linderung äußerer Symptome der Krankheit. Sie sind besonders wirksam bei systemischen Beschwerden und Erkrankungen der inneren Organe.

Enzymarzneimittel. Wird nur bei Fehlfunktionen des Gastrointestinaltrakts ernannt, die zur Entwicklung eines seborrhoischen Ekzems geführt haben.

Antimykotika

Die Wirkung solcher Mittel zielt auf die Zerstörung der Pilzform der Krankheit.

Sedativa

Wird bei Fehlfunktionen des menschlichen Nervensystems ernannt.

Antibiotika

Sie sind wirksam bei infektiösen Ursachen von Ekzemen.

Jedes von einem Dermatologen verschriebene Medikament muss das Problem von innen lösen. Dies ist nur wirksam, wenn es durch solche Probleme verursacht wird. Die angeborene Form der Krankheit ist nur für eine komplexe, komplexere Behandlung geeignet.

Ekzembehandlung mit Medikamenten

Medikamente zur Bekämpfung äußerer Anzeichen von Ekzemen

Praktisch jeder Fall eines seborrhoischen Ekzems erfordert den Einsatz von Medikamenten zur äußerlichen Anwendung. Das sind Salben und Cremes. Es gibt 3-4 grundlegende Medikamente, die im Kampf gegen die Krankheit wirksam sind. Die meisten anderen sind in ihrer Zusammensetzung denen ähnlich. Dazu gehören:

Zinkap

Salbe mit dem aktiven Element - Zink. Dieses Element hat wichtige Eigenschaften für die Behandlung von Ekzemen: bakteriostatische, antimykotische, fungistatische Wirkung. Es muss strikt gemäß der Anmerkung angewendet werden, höchstens zweimal am Tag.

Lamisil

Das Hauptelement dieses Medikaments ist Terbinafin. Es ist ein gutes Antimykotikum.

Triderm und Triacutan

Es ist ein Kombinationsmittel zur Behandlung komplexer und ausgedehnter Tumore. Diese basieren auf 3 Hauptelementen: Betametazol, Clotrimazol und Gentamicin.

Manchmal empfehlen Ärzte Salicylsalben und Desinfektionsmittel wie Furatsilina. Diese Medikamente werden oft bei eitrigen Hautentzündungen eingesetzt.

Lamisil enthält Antipilzmittel

Kosmetische Mittel

Ein zusätzlicher und sehr wichtiger Faktor für eine wirksame Behandlung ist die Hygiene. Ärzte empfehlen, das Shampoo vorübergehend zu wechseln, wenn die Haut auf ein spezialisiertes Antiseborrhoikum zurückgesetzt wird. In der Zusammensetzung solcher Mittel ist häufig Ketoconazol. Dieses Mittel hat gute antimykotische Eigenschaften und wirkt beruhigend auf die Haut. Durch den systematischen Einsatz von medizinischen Shampoos können Sie das Wachstum von Tumoren stoppen und schädliche Mikroorganismen zerstören. Zu solchen Shampoos und Balsamen gehören Geldmittel:

Die Anmerkungen zu jeder Droge sind die gleichen. Das Produkt sollte auf die befeuchtete Kopfhaut aufgetragen werden und 4-6 Minuten einwirken lassen. Dann sollte es abgewaschen werden. Es ist unmöglich, Haare und Kopfhaut täglich damit zu waschen. Es ist am besten, es 1 mal in 7-10 Tagen herzustellen. Mittel mit Ketonazol in der Zusammensetzung können nicht mehr als einmal in 14 Tagen zur Prophylaxe verwendet werden.

Es gibt andere Shampoos ohne ein beliebtes Enzym. Diese werden normalerweise mit Teer und Zink hergestellt. Shampoos mit solchen Grundelementen beschleunigen die Regenerationsprozesse der Haut und haben heilende Eigenschaften. Dazu gehören:

  • Algopix;
  • Friederm mit Zink;
  • Friderm mit Teer.

In Bezug auf die Verwendung eines Arzneimittels sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Nizoral - Spezialisiertes Anti-Seboric Shampoo

Behandlung von Volksheilmitteln gegen Ekzeme

Obwohl die moderne Medizin die populären Methoden der Behandlung von Ekzemen des Kopfes nicht begrüßt, werden diese jedoch häufig von den Menschen verwendet. Bewährte Rezepte für viele Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte haben unsere Generation erreicht und jeder kann sie bei Bedarf verwenden. Besonders beliebt:

Machen Sie die übliche Lösung, einen Teelöffel Soda pro Tasse warmes Wasser. Diese Flüssigkeit wischt die geschädigte Haut zweimal täglich ab. Solche Manipulationen müssen durchgeführt werden, bis die Anzeichen eines Ekzems vollständig verschwunden sind.

Kamillenblüten, Ringelblume und Nachfolge

5 g dieser Kräuter werden mit kochendem Wasser gegossen und abkühlen gelassen. Das resultierende Werkzeug macht Lotionen zu Tumoren.

Kartoffelsaft

Es hat heilende Eigenschaften. Nur für Lotionen geeigneten Saft eines jungen Gemüses. Das alte enthält schädliche Mikroorganismen für die Haut.

Klette Wurzel Tinktur

Es ist notwendig, um den Kopf nach dem Waschen zu spülen.

Klopfsaft ist nicht weniger effektiv. Es wird häufig verwendet, wenn ein Ekzem von aktivem Haarausfall begleitet wird. Der Saft der Pflanze selbst ist unwirksam. Es sollte zu gleichen Teilen mit Wodka verdünnt und in die Kopfhaut eingerieben werden. Die Verwendung eines solchen Tools dauert höchstens einen Monat.

Wenn der Kampf mit Ekzemen auf dem Kopf mit Volksheilmitteln nicht von Erfolg gekrönt wurde, ist es besser, die Behandlung Spezialisten zu überlassen.

Externe Untersuchungen und Spezialstudien ermöglichen es Ihnen, das Ausmaß des Problems und mögliche Lösungswege richtig zu bestimmen.

http://kozhmed.ru/dermatit/ekzema-na-golove-v-volosah.html

Arten von Kopfhautekzemen: Mythen und Realität

Ekzem ist eine entzündliche Hauterkrankung, die sich in verschiedenen Teilen des menschlichen Körpers manifestieren kann. Für den Menschen unangenehm ist das Auftreten von Läsionen auf der Kopfhaut, da dies die Behandlung kompliziert und Modifikationen der Epidermis das Erscheinungsbild des Patienten unattraktiv machen.

Ekzem: verschiedene Formen

Aus dem Griechischen übersetzt ist Ekzem ein kochender Hautausschlag. Nach modernen Begriffen impliziert dieser Begriff eine akute oder chronische Entzündung der Haut eines Menschen mit für ihn charakteristischen Symptomen:

  • verschiedene Hautausschläge;
  • brennendes Gefühl;
  • Peeling;
  • Juckreiz;
  • Rückfallneigung.

Das erste Anzeichen für eine Pathologie können Elementarschuppen sein, die nach Verwendung geeigneter Mittel nicht bestehen.

  • chemisch;
  • thermisch;
  • mechanisch;
  • intern (Erkrankungen verschiedener Organe und Systeme sowie genetische Veranlagung).

Es wird vermutet, dass das Ekzem der Ausgangswert der Psoriasis ist.

Diese dermatologische Pathologie kann sich in jedem Alter und in verschiedenen Körperteilen manifestieren. Abhängig von den Ursachen für das Auftreten und die Lokalisation von Läsionen werden verschiedene Formen von Ekzemen unterschieden:

  • seborrheisch;
  • professionell;
  • wahr;
  • mykotisch;
  • dishydrotisch;
  • schwielig;
  • Kindergarten;
  • mikrobiell, einschließlich:
    • Krampfadern;
    • münzenähnlich;
    • Brustwarze;
    • posttraumatisch;
    • Sycosiformis.

Ein besonderer Ort unter allen Arten der Erkrankung ist das Ekzem der Kopfhaut. Seine Diagnose und Behandlung erschwert zunächst das Vorhandensein von Haaren.

Ekzem der Kopfhaut

Sie müssen wissen, dass das Ekzem die Haarfollikel nicht schädigt und das Haarwachstum nicht beeinträchtigt. Das Vorhandensein der Krankheit wirkt sich jedoch nachteilig auf den Zustand der Haut aus und beeinträchtigt die Ernährung und Funktionalität der Epidermiszellen, was sich negativ auf die Qualität und Quantität der Haare auswirkt.

Bei Kopfverletzungen werden am häufigsten folgende Formen von Ekzemen diagnostiziert:

In der Regel sind die Manifestationen der Krankheit lokalisiert:

  • hinter und über den Ohren;
  • auf dem Hinterkopf;
  • unter den Haaren auf der Stirn;
  • an den tempeln.

Ekzeme der Kopfhaut werden häufig zur Ursache für Komplexe, die mit den Defekten ihres eigenen Aussehens zusammenhängen.

Ursachen von

Häufige Ursachen, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen, sind folgende Faktoren:

  • reichliches häufiges Schwitzen, wodurch die Reproduktion verschiedener pathogener Mikroorganismen hervorgerufen wird;
  • Erkrankungen des Magens und anderer Organe des Verdauungssystems;
  • genetische Veranlagung;
  • verminderte Immunität und Stoffwechselstörungen vor dem Hintergrund persistierender und systemischer Erkrankungen;
  • hormonelle Störungen während der Schwangerschaft und im Jugendalter;
  • erhöhte Aktivität bei der Arbeit von Talgdrüsen;
  • Kontakt mit aggressiven Medien, giftigen Pflanzen und Allergenen;
  • stressige Zustände und Depressionen;
  • mechanische Einwirkung, wodurch die Haut beschädigt wird;
  • längere Exposition gegenüber UV-Strahlen;
  • Unzureichende Zufuhr von Vitaminen, die für das reibungslose Funktionieren des Körpers erforderlich sind.

Bisher gab es eine falsche Meinung, dass nur die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften und die nachlässige Pflege des Hauses dem Auftreten von Verletzungen schuld waren. Natürlich können unhygienische Zustände eine zusätzliche Bedingung für die Entwicklung der Krankheit sein, jedoch nicht der Hauptfaktor.

Das Ekzem der Kopfhaut weist auf eine Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit hin, und eine Verletzung des Hautwiederherstellungsprozesses, die durch verschiedene Ursachen verursacht wird, wird zur Grundlage für die Manifestation von Symptomen der Pathologie. Gleichzeitig sind Pilzinfektionen, die im Körper einer Person vorhanden sind, kein provozierender Faktor, sondern eine Folge von Dermatitis, dh einer Folgeerkrankung.

Mikrobielles Ekzem

Ärzte sind immer noch nicht in der Lage, genau zu antworten, was die wahren Faktoren des Auftretens eines mikrobiellen Ekzems darstellt. Es wurde jedoch festgestellt, dass eine Abschwächung der Immunität die Ausbreitung der Infektion im menschlichen Körper ermöglicht und verschiedene Entzündungen, einschließlich der Haut, verursacht.

Das mikrobielle Ekzem ist eine chronische Pathologie, bei der Perioden der Exazerbation und Remission hervorgehoben werden. Gleichzeitig hängen Lokalisation und Schadensgrad von der Entwicklung der Entwicklung des pathologischen Prozesses ab.

Ursachen von Krankheiten

In der Regel charakteristisch für mikrobiellen Ekzemausschlag tritt an Stellen auf, an denen chronische Brennpunkte des Entzündungsprozesses bestehen:

  • eitrige Läsionen;
  • Geschwüre;
  • infizierte Wunden;
  • Abschürfungen;
  • Fisteln
  • schneidet.

Die Ursachen für ein mikrobielles Ekzem können chronische und Infektionskrankheiten sein, insbesondere die Pathologie des Verdauungstraktes.

Eine Infektion in den Zellschichten der Kopfhaut kann Ekzeme verursachen

Symptome

Die Krankheit manifestiert sich wie folgt:

  1. Zunächst scheinen bestimmte Bereiche der Kopfhaut unangenehme Empfindungen zu sein: Juckreiz, Brennen, Schmerz. Je nach Immunsystem können die Ekzemherde ihre Grenzen ausdehnen oder im ursprünglichen Bereich der Läsion bleiben.
  2. Da der Regenerationsprozess der Haut gestört ist, treten charakteristische Symptome auf: Krusten haften am Haar. Sie erscheinen aus den geöffneten eitrigen Vesikeln und Papeln.
  3. Die Haut in den Läsionen unter den Haaren sieht deformiert und ungesund aus: Erythem (Rötung), Schwellung, Abblättern, Benetzung, Vergröberung.
  4. Wenn die Krankheit langwierig ist, ist das Ergebnis im Voraus bekannt: Haarausfall an den Verletzungsstellen. Vielleicht ihr vollständiges und unwiderrufliches Verschwinden in bestimmten Bereichen.

Diagnose

Um die wahre Ursache der Erkrankung festzustellen, ist es notwendig, die Hautproben aus den betroffenen Bereichen zu untersuchen und zu untersuchen. Oft haben verschiedene Formen der Pathologie ähnliche Krankheitsbilder, und es ist notwendig, sie richtig zu unterscheiden, um die geeignete Behandlung auszuwählen.

Führen Sie dazu zunächst eine Sichtprüfung der Läsionen und die Dermatoskopie durch. Es ermöglicht die Unterscheidung zwischen mikrobiellem Ekzem und Seborrhoe, Psoriasis, Mikrosporien und Trichophytie. Nehmen Sie dann Tests und Kratzer von beschädigten Stellen vor. Biologisches Material hilft dabei, das Auftreten anderer Hautkrankheiten, deren Symptome einem Ekzem ähneln, auszuschließen.

Gleichzeitig werden sie auf Pathologien des Gastrointestinaltrakts untersucht. So können Sie Verletzungen erkennen, die sich auf den Zustand der Haut auswirken. Es kann erforderlich sein, spezielle Spezialisten wie einen Allergologen, Neurologen, Endokrinologen und Gastroenterologen zu konsultieren.

Behandlung der Krankheit

Bei einem mikrobiellen Ekzem führt die fehlende Behandlung zu einer raschen Manifestation ausgeprägter Symptome. Seine Erreger sind oft Staphylokokken oder Pilze. Dementsprechend wird die Therapie auf der Grundlage der Tatsache verschrieben, dass die Entwicklung einer Entzündung hervorgerufen wird.

Der Kampf gegen die Pathologie ist immer komplex und besteht darin, dass:

  1. Führen Sie eine Behandlung mit Antibiotika / Antimykotika oral oder intramuskulär durch. Die Einnahmezeit eines bestimmten Medikaments beträgt in solchen Fällen 7 Tage nicht. Wenn der Wirkstoff nicht die erwartete Wirkung hat, wird er mit einem anderen Wirkstoff geändert.
    1. Antibiotika:
      • Penicillin;
      • Erythromycin;
      • Ciprofloxacin;
      • Lincomycin
    2. Antimykotika:
      • Fluconazol;
      • Ketoconazol;
      • Intraconazol.
  2. Zur Desinfektion der Läsionsstellen und zur Beschleunigung der vom Arzt verordneten Heilung werden Medikamente in Form von Lotionen verwendet. Dies können sein:
    • Furacilin;
    • Schwefelsalbe;
    • Naphthalansalbe.
  3. Gleichzeitig wenden Sie lokale Formen von Medikamenten in Form von Gelen, Cremes, Shampoos, Lotionen, Sprays an, die einen antibiotischen oder antimykotischen Wirkstoff enthalten. Sie zerstören Krankheitserreger auf der Oberfläche der Kopfhaut und der Haare. Sie werden für mehrere Monate abwechselnd gemäß den Empfehlungen des Arztes verwendet:
    • Shampoo Tsinovit antiseptisch, Wundheilung, antimykotische Wirkung;
    • Atoderm - Creme zur Behandlung von Psoriasis und mikrobiellem Ekzem, die die negativen Auswirkungen äußerer Reizstoffe verhindert;
    • Nizoral - fungizide Wirkung Shampoo, dessen Wirkstoffe die Zellen pathogener Mikroben zerstören;
    • Skin-Cap - ein Mittel zur Beseitigung des Entzündungsprozesses und der Proliferation von Epidermiszellen;
    • Sebazol ist ein antimykotisches Shampoo auf Basis des Wirkstoffs Ketoconazol.
    • Triderm-Salbe mit entzündungshemmender, antibakterieller und antimykotischer Wirkung;
    • Triacutan-Creme, zu der Betamethason, Gentamicin, Clotrimazol und komplexe Wirkungen auf viele Arten von Bakterien und Pilzen gehörten;
    • Algopix - Salicylsäure-Shampoo als Hilfsmittel;
    • Emolium - Komplex zur Pflege geschädigter trockener Haut zur Behandlung und Vorbeugung von Ekzemen;
    • Fryderm-Zink - Heilshampoo, das verschiedene Manifestationen der Erkrankung auf der Kopfhaut bekämpft;
    • Akrustal Seife und Salbe basierend auf natürlichen Inhaltsstoffen helfen, die irritierenden Erscheinungen von Ekzemen zu bewältigen.
  4. Hormonelle Salben und Cremes, Arzneimittel zur inneren Anwendung auf der Basis von Kortikosteroiden zur Linderung von Entzündungen, Reizungen, Schmerzen und allergischen Reaktionen:
    • Prednisolon;
    • Dexamethason;
    • Diprospan;
    • Flucinar;
    • Elok;
    • Sinalar;
    • Advantan;
    • Clobetasol;
    • Celestoderm;
    • Medrol und andere.
  5. Wiederherstellung der betroffenen Zellen der Epidermis mit Werkzeugen, die die Regeneration des Gewebes beschleunigen. In diesem Fall ist es:
    1. Vitamine der Gruppe B:
      • Milgamma;
      • Vitagamma.
    2. Gele und Injektionen:
      • Solcoseryl;
      • Actovegin.
    3. Salbe:
      • Radevit;
      • Eplan;
      • Likanshuang - ein Medikament, das auf natürlichen Inhaltsstoffen basiert und nach alten chinesischen Rezepten hergestellt wurde.
  6. Für die Normalisierung des Nervensystems, da das Auftreten von Ekzemen an den äußerlich sichtbaren Körperteilen zu psychischen Traumata und Nervenzusammenbruch führen kann, verwenden Sie Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel. Diese Mittel können den Zustand lindern, indem den Patienten ein stabiler Schlaf gewährt wird. Normalerweise verwendet:
    • Persen;
    • Hlozepid;
    • Diazepam;
    • Tinktur aus Baldrian.
  7. Wenn festgestellt wird, dass Ekzem durch eine mit dem Verdauungssystem verbundene Krankheit verursacht wird, dann verwenden Sie Medikamente, die die Arbeit dieser Organe normalisieren, und entfernen Sie Giftstoffe aus dem Körper. Als solches können Sie Folgendes mitbringen:
    • Fimetikon;
    • Enzimtal;
    • Festlich;
    • Panzinorm;
    • Mezim

Zur Behandlung des mikrobiellen Ekzems werden nicht nur systemische und topische Präparate verwendet, sondern auch Physiotherapie, traditionelle Medizin und diätetische Lebensmittel.

Medikamente zur Behandlung von mikrobiellen Ekzemen - Fotogalerie

Seborrheisches Ekzem

Es ist das seborrhoische Ekzem, das am häufigsten auf der Kopfhaut auftritt. Es entwickelt sich langsam und erweitert den betroffenen Bereich allmählich. Manchmal ist der Ausschlag auf den Augenbrauen, Teilen der Stirn und Nasenfalten lokalisiert, der größte Fokus liegt jedoch unter den Haaren.

Ursachen von Krankheiten

Leider sind die Pathogenese und die genauen Ursachen der Erkrankung derzeit kaum verstanden. Eine wichtige Rolle bei der Beeinflussung der Entwicklung dieser Art von Ekzemen spielt die Dysfunktion der Talgdrüsen, die im Hintergrund auftritt:

  • pathogene Mikroorganismen;
  • Allergien;
  • genetische Faktoren;
  • Stress;
  • Stoffwechselstörungen.

Symptomatologie und Entwicklungsprozess

Die Symptome eines seborrhoischen Ekzems ähneln teilweise den Manifestationen der mikrobiellen Form der Krankheit, es gibt jedoch noch einige Merkmale:

  1. Anfangs erscheinen gelb-rosa Knoten an den Läsionsstellen. Sie verwandeln sich schließlich in Krusten und weiße Plaques.
  2. Die Flecken nehmen allmählich zu und nehmen verschiedene unregelmäßige Formen an.
  3. Parallel dazu kommt es zu einer Verdickung der Hautschichten.
  4. Fetthaltige Plaques beginnen zu jucken, wachsen und werden, wenn sie nicht behandelt werden, in offene Körperbereiche übertragen.
  5. Alle Herde sind mit Schuppen bedeckt, bei deren Entfernung ein feuchter, aber nicht feuchter roter Fleck erscheint.

Es muss daran erinnert werden, dass beim ersten Gefühl der Beklemmung der Kopfhaut unter den Haaren dringend ein Dermatologe konsultiert werden muss. Andernfalls beginnt die Krankheit fortzuschreiten und es wird ziemlich schwierig sein, sie zu stoppen. In solchen Fällen kann der Ausschlag in die Augenpartie gelangen und eine eitrige Konjunktivitis auslösen, oder die Krankheit breitet sich auf den Hinterkopf und die Ohrmuscheln aus und bildet einen ekzematösen Helm.

Ekzematöse Helme - zusammengefügte Plaques, die die gesamte Kopfhaut bedecken.

Leider kann sich Seborrhoe ohne schmerzhafte Symptome und Beschwerden entwickeln. Eine Person erfährt es erst, wenn Läsionen durch die Haare zu sehen sind. In späteren Perioden verwandelt sich der Ausschlag in schmutzige gelbe Schmierpunkte. Im Laufe der Zeit entsteht durch die vollständige Zerstörung der Haarfollikel Alopezie (Glatze).

Die Pathologie tritt häufig vor dem Hintergrund der üblichen unbehandelten Seborrhoe auf. Ein Merkmal dieser Form der Krankheit ist die obligatorische Manifestation bei HIV-Infizierten und AIDS-Patienten. Im Gegensatz zu anderen Menschen breiten sich bei diesen Patienten ekzematische Manifestationen im ganzen Körper aus.

Diagnose der Krankheit

Zunächst führt der Arzt eine Sichtprüfung durch, schreibt eine Reihe von Laboruntersuchungen und instrumentellen Untersuchungen vor, die denen ähnlich sind, die für den Nachweis eines mikrobiellen Ekzems erforderlich sind:

  • Dermatoskopie;
  • Kratzen der Haut;
  • Bakposev;
  • Fluoreszenzdiagnostik.

Solche Maßnahmen sind zum Nachweis von Sporen von Pilzen und / oder pathogenen Bakterien notwendig. Immerhin ist das seborrhoische Ekzem in fast 50% der Fälle von einer Sekundärinfektion und / oder einer allergischen Reaktion begleitet.

Bei der Erkennung von Hintergrundpathologien und Herden chronischer Infektionen werden Patienten mit seborrhoischem Ekzem vorgeschrieben, sich von anderen Spezialisten untersuchen zu lassen. Patienten benötigen insbesondere:

  • Ultraschall der Peritonealorgane und des kleinen Beckens;
  • Gastroskopie;
  • hormonelle und immunologische Blutuntersuchungen;
  • Pharyngoskopie und andere Arten der Diagnostik.

Eine obligatorische Differenzierung der Erkrankung mit echtem, beruflichem und mikrobiellem Ekzem, Psoriasis, Trichophytose und Mikrosporien ist notwendig. Die Lage der Läsionen am Kopf und das Fehlen eines negativen Einflusses von Faktoren, die mit der Arbeitsaktivität des Patienten zusammenhängen, ermöglichen es, das Vorhandensein der Krankheit der Krankheit zu beseitigen.

In der seborrhoischen Form der Krankheit gibt es keine vesikulären Eruptionen und damit einhergehendes Einweichen. Weniger dichte Plaques und weniger massive Schuppen ermöglichen eine Unterscheidung von Psoriasis. Mikrosporien und Trichophytie der Kopfhaut sind durch Veränderungen der Haarstruktur, mageres Peeling und die Entdeckung des Pilzmyzels in einer für seborrhoeische Ekzeme ungewöhnlichen Studie gekennzeichnet.

Behandlung

Die medikamentöse Therapie erfordert keinen Krankenhausaufenthalt und wird zu Hause durchgeführt. Therapeutische Maßnahmen für diese Form der Erkrankung zielen darauf ab, ursächliche Faktoren und schwere Symptome zu beseitigen.

Das Prinzip der Bekämpfung von Ekzemen der Kopfhaut sowohl bei seborrhoischen als auch bei mikrobiellen Formen ist ähnlich. Alle Medikamente werden jedoch jeweils einzeln ausgewählt. Bei der Heilung der Krankheit liegt der Schwerpunkt auf organisatorischen Methoden.

Mit einer leichten Niederlage genug:

  • lokale antimikrobielle Mittel:
    • Radevit;
    • Eplan;
    • Canison Plus;
    • Desitin.
  • Desinfektionsmittel mit Trocknungseigenschaften:
    • Salicylsäurelösung;
    • Resorcinol;
    • Wasserstoffperoxidlösung.
  • Zinklösung mit:
    • Clioquinol;
    • Ichthyol;
    • grau
  • Steroid-Präparate mit niedrigem Spiegel zur Beseitigung von Entzündungen:
    • Apulein;
    • Flucinar;
    • Clobetasol.
  • Heilmittel:
    • Methyluracil;
    • Dexpanthenol;
    • Pantoderm.

Bei schweren Läsionen, wenn die Läsionen starke Skalenschichten aufweisen und ein aktiver Entzündungsprozess vorhanden ist, gilt zusätzlich zu der obigen Behandlung Folgendes:

  • Peeling lokale Antimykotika und Steroidpräparate:
    • Pimafukort;
    • Triderm;
    • Triacutan
  • Antihistamin-Medikamente;
  • Kalziumzusätze;
  • Breitspektrum-Antibiotika (beim Anhängen einer Infektion):
    • Tetracyclin;
    • Sumamed;
    • Cefazolin;
    • Nalitsin.

Bei einer geringen Wirksamkeit topischer Antimykotika verschreibt der Arzt (ohne Kontraindikationen für den Patienten) systemische Antimykotika:

Bei fortgeschrittenen Krankheitsfällen empfiehlt der Arzt möglicherweise selbstunterdrückende Medikamente wie Isotretinoin, die die Aktivität der Talgdrüsen verringern und deren Größe um fast das Doppelte verringern. Dieses Werkzeug hat auch eine entzündungshemmende Wirkung.

In Kombination mit den obigen Präparaten erfolgt die Behandlung mit Hilfe von:

  • Vitaminkomplexe;
  • Beruhigungsmittel:
    • Novopassit;
    • Sedavit;
    • Glycesed;
    • Persen
  • Mittel zur Normalisierung der Verdauungstraktarbeit;
  • Präbiotika und Eubiotika:
    • Hilak Forte;
    • Enterosgel;
    • Bifiform

Es ist anzumerken, dass die Behandlung von Ekzemen der Kopfhaut aufgrund des schwierigen Zugangs zur Haut schwieriger ist. Wenn die Läsionen voluminös sind und die Kopfhaut dick ist, wird empfohlen, die Haare abzuschneiden.

Stellen Sie sicher, dass Sie spezielle antiseborrhoische Shampoos verwenden, die eine leicht durchdringende Formel haben und die Aktivität schädlicher Mikroorganismen hemmen. Am meisten empfohlen sind:

  • Nizoral;
  • Sulsen;
  • Teershampoo;
  • Sebosol;
  • Vichy Derkos;
  • Keto plus;
  • Friderm;
  • Perhotal;
  • Dermazol

Das Shampoo wird je nach Zustand des Patienten und seiner individuellen Merkmale ausgewählt: Haartyp, Haut, Allergien.

Anti-seborrheische Shampoos - Fotogalerie

Ekzembehandlung - Video

Physiotherapie als Behandlungsmethode der Krankheit

Neben der medizinischen Behandlung ist es natürlich möglich, die Physiotherapie im Kampf gegen Ekzeme der Kopfhaut einzusetzen, da für den Patienten keine Kontraindikationen vorliegen. Die folgenden Verfahren werden normalerweise verwendet:

  • Elektroschlaf-Manipulation zur Verringerung der Erregbarkeit des Nervensystems und zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse in den Geweben der Epidermis;
  • Magnetfeldtherapie - ein Verfahren, das ein Magnetfeld beinhaltet;
  • Die Ozontherapie zielt darauf ab, geschädigtes Hautgewebe mit Sauerstoff anzureichern.
  • Thalassotherapie - eine Reihe von Verfahren (Masken, Kompressen, Packungen) mit Meeresfrüchten: Algen, Meersalz, Planktonextrakte, Schlamm;
  • Balneotherapie - die Verwendung von Mineralwasser zum Baden und für andere Verfahren;
  • Kryodestruktion - sehr tiefe Temperaturen zur Behandlung von Entzündungen und zur Entfernung von Gewebe, das nicht wiederhergestellt werden kann;
  • Lasertherapie ist ein Verfahren, bei dem der Lichtstrahl verwendet werden kann, um die Funktionalität verschiedener Gewebe wiederherzustellen.
  • Die PUVA-Therapie ist eine spezielle Manipulation, die auf dem wechselseitigen Einfluss langwelliger UV-Strahlung und photoaktiver medizinischer Präparate basiert.
  • Die Darsonvalization ist ein auf Strom basierendes Verfahren, bei dem eine Kammspitzenelektrode verwendet wird, die vorzeitige Glatze verhindert.
  • Mikroionisierung ist eine Technik, bei der aktive Substanzen unter die Haut der Kopfhaut in Kombination mit Iontophorese eingebracht werden.
  • Ultraschalltherapie - Wiederherstellung der Haarstruktur und der geschädigten Haut mit Hilfe von Ultraschall;
  • UV-Strahlen helfen dem Körper, die notwendigen Vitamine zu bilden, um die Epidermiszellen zu regenerieren.

Traditionelle Medizin im Kampf gegen Ekzeme

Neben der medikamentösen Behandlung und dem Einsatz von Physiotherapie, oft mit Erlaubnis des Arztes nach traditionellen Methoden. Es gibt allgemeine Rezepte, die im Kampf gegen mikrobielle und seborrhoische Ekzeme anwendbar sind, aber es gibt auch eine Reihe von Rezeptrezepten.

Um die Heilung von Läsionen zu beschleunigen, Entzündungssymptome zu lindern und Juckreiz zu unterdrücken, verwenden Sie Folgendes:

  1. Infusion von Kräutern. Nehmen Sie 5 Gramm Blumen aus der Serie Calendula, Kamille und Gras. Die Mischung wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und ziehen gelassen, bis sie vollständig abgekühlt ist. Durchsieben. Die resultierende Lösung wird für Lotionen und Spülen verwendet.
  2. Saft von neuen Kartoffeln. Frisch gepresster Saft wird zum Waschen von Läsionen verwendet, um schneller zu heilen.
  3. Tinktur aus Klettenwurzel. Saft wird auf dem Entsafter von pflanzlichen Rohstoffen getrennt. Bring es mit Wodka im Verhältnis 1: 1. Dieses Werkzeug wird nach dem Waschen in die Kopfhaut eingerieben.
  4. Natürlicher Honig Die Anwendung dieses Produkts auf die betroffenen Stellen verringert das Abschälen und Jucken. Vor dem Gebrauch wird der Honig mit Wasser in der Hälfte verdünnt und dann für 2–3 Minuten leicht in die beschädigten Bereiche gerieben. Nach dem Eingriff wird der Kopf mit normalem Shampoo gewaschen.
  5. Eichenabguss. Nehmen Sie 40 Gramm gehackte Eichenrinde. Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser und bringen Sie es bei niedriger Hitze zum Kochen. Die Lösung wird 12 Stunden verteidigt, gefiltert und 1 Esslöffel natürlicher Honig hinzugefügt. Alles sorgfältig bis zur vollständigen Homogenität gemischt. Das Endprodukt wird in Form von Lotionen oder Anwendungen auf ekzematische Bereiche aufgetragen. Eine Stunde später wurde mit Wasserkopf gespült.

Direkt für die Behandlung von mikrobiellen Ekzemen gibt es eine Reihe von Rezepten:

  1. Infusion Viburnum gewöhnlich. Nehmen Sie 4 Esslöffel getrocknete Beeren von Viburnum, gießen Sie diese mit zwei Tassen kochendem Wasser und bestehen Sie 5 Stunden an einem dunklen, warmen Ort. Durchsieben. Wird 200 ml zweimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen.
  2. Schwarzer Rettichbrei. Wurzel auf einer feinen Reibe gerieben (kann in einem Mixer sein). Die resultierende Masse wird auf die betroffenen Stellen aufgetragen, bis sie vollständig trocken ist. Mit Wasser abwaschen.
  3. Kompressen aus frischer Gurke. Gemüse in dünne Kreise geschnitten. Sie sind an wunden Stellen festgenagelt. Behalten Sie die Kompresse die ganze Nacht.
  4. Gerstenmehlpellets. Etwas 9% Essig in Mehl einrühren, um die Konsistenz einer dicken Sahne zu erreichen. Bereiten Sie die Mischung vor, die vom mikrobiellen Ekzem betroffen ist.

Für die Behandlung des seborrhoischen Ekzems beim Menschen gibt es andere Empfehlungen:

  1. Erdbeerpresse (Wald oder Garten). Die Beeren werden zu einer einheitlichen Masse gemahlen und über Nacht unter einem Verband auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Mit Wasser abwaschen.
  2. Lotionen aus Salbei. Nehmen Sie 1 Esslöffel des Krauts dieser Pflanze, gießen Sie 300 ml Wasser und kochen Sie 5 Minuten bei schwacher Hitze. Herausfiltern, 1 Esslöffel Honig zu der Lösung geben, gut mischen. Mittel wird während des Tages 2-3 mal für Lotionen verwendet.
  3. Salbe aus jungen Zweigen der schwarzen Johannisbeere. Rohstoffe werden bis zu einer homogenen Masse gemahlen. Mit 200 ml Sahne mischen. Das Gemisch wird 5 Minuten in einem Wasserbad gekocht. Kühlen und auf ekzematöse Bereiche auftragen, leicht reiben.
  4. Abkochung von Rainfarn. Nehmen Sie 100 g der Blumen der Pflanze, gießen Sie drei Liter Wasser und inkubieren Sie sie 20 Minuten lang in einem Wasserbad. Bestehen Sie die resultierende Abkochung 12 Stunden lang. Durchsieben. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Haare waschen können.
  5. Knoblauch und Zwiebeln. Gleiche Mengen gewischter Zutaten werden entnommen, gründlich gemischt, auf beschädigte Stellen aufgetragen und eine halbe Stunde lang unter einem Film oder einer Badekappe belassen. Nach dem Eingriff wird der Kopf mit einem Anti-Seboric Shampoo gewaschen.

Leistungsmerkmale

Damit die Behandlung wirksam ist, müssen Sie eine bestimmte Diät einhalten. Aus dem Menü möchten Sie folgende Lebensmittel und Gerichte ausschließen:

  • Meeresfrüchte;
  • Zitrusfrüchte;
  • schokolade;
  • gebratene, geräucherte und würzige Speisen;
  • Alkohol und starker Kaffee;
  • Nüsse;
  • Mayonnaise;
  • Gewürze und Gewürze.

Essensvorlieben sollten sein:

  • frisches und gekochtes Gemüse;
  • hypoallergene Frucht;
  • fettarme Fisch- und Fleischsorten;
  • Getreidebrei;
  • fermentierte Milchprodukte.

Präventionsmaßnahmen und Prognose der Behandlung

Die Behandlung eines Patienten mit Ekzem der Kopfhaut beginnt mit einer Änderung des Lebensstils. Dazu müssen Sie den maximalen Sicherheitsmodus einhalten:

  • mindestens 7–8 Stunden pro Tag schlafen;
  • Vermeidung von Konflikten und Stresssituationen;
  • Diät;
  • sorgfältige Auswahl von Kosmetik- und Hygieneprodukten;
  • Weigerung, die Bäder und Strände zu besuchen;
  • Prävention von Hautverletzungen;
  • Verwendung von Kopfbedeckungen aus natürlichen Rohstoffen;
  • Ausschluss von möglichen Allergenen aus der Nahrung und der Umwelt.

Maßnahmen zur Verhinderung der Entwicklung von Ekzemen der Kopfhaut sind nicht nur ein Schutzsystem, sondern auch die persönliche Hygiene. Es ist notwendig, den Zustand der Haut zu überwachen und die Produktion von Talg und Schweiß zu kontrollieren. Bei der Prävention von Krankheiten spielt eine korrekte und rechtzeitige Behandlung dermatologischer Erkrankungen eine wichtige Rolle. Bei dem geringsten Verdacht auf das Auftreten der ersten Anzeichen einer Dermatitis einer jeglichen Ätiologie muss ein Dermatologe konsultiert werden. Es wird empfohlen, häufiger an der frischen Luft zu sein und Härtungsverfahren durchzuführen.

Die Prognose eines Ekzems der Kopfhaut bei ausreichender Behandlung ist recht günstig. Der lange und schwierige Verlauf dieser Krankheit kann nur bei geschwächten und älteren Menschen beobachtet werden. Das Fehlen therapeutischer Maßnahmen kann zu einer Ausbreitung der Infektion im ganzen Körper führen.

Das Ekzem der Kopfhaut stellt keine ernsthafte Bedrohung für Gesundheit und Leben dar, aber bei den ersten Anzeichen müssen Sie dringend medizinische Hilfe suchen. Die Behandlung in den Anfangsstadien reduziert die Erholungsphase der geschädigten Bereiche der Kopfhaut und verringert das Risiko zukünftiger Rückfälle.

Ekzem, entdeckt in den frühen Stadien seiner Entwicklung, ist für eine schnelle Behandlung geeignet und vergeht spurlos, wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen. Die Krankheit unabhängig zu bekämpfen, lohnt sich nicht, denn falsche Methoden können katastrophale und irreversible Folgen haben.

http://med-look.ru/ekzema-na-golove-v-volosah.html
Weitere Artikel Über Allergene