Die wahrscheinlichen Ursachen für die Entstehung von Allergien im Gesicht: Fotoerscheinungen, Behandlung mit Medikamenten und Verschreibungen der traditionellen Medizin

Allergien im Gesicht treten bei Erwachsenen und Kindern auf. Rötung, Hautausschlag, Schwellung - Anzeichen, die nicht nur das Aussehen, sondern auch die Gesundheit verschlechtern. Negative Symptome deuten auf negative Vorgänge im Körper hin.

Welche Anzeichen deuten auf die Entwicklung eines gefährlichen Angioödems hin? Welche Medikamente und Volksheilmittel beseitigen Allergien auf Wangen, Kinn und Stirn? Ist es möglich, eine Hormonsalbe für Allergien im Gesicht anzuwenden? Antworten im Artikel.

Wahrscheinlich verursacht

Negative Reaktionen sind das Ergebnis der Wechselwirkung von Fremdproteinen mit Zellen des Immunsystems. Durch die starke Freisetzung von Histamin wird der Mechanismus der allergischen Entzündung ausgelöst, spezielle biologisch aktive Substanzen reizen die Hautpapille. Nach einiger Zeit treten negative Symptome auf der Oberfläche der Epidermis auf. Bei Pseudoallergien machen sich auch negative Anzeichen in Gesicht und Körper bemerkbar, das Immunsystem nimmt jedoch nicht an der Reaktion teil.

Hauptallergene:

  • niedrige Temperaturen, starker Wind, ultraviolett;
  • stark allergene Produkte;
  • potente Medikamente: Sulfonamide, Antibiotika;
  • Pollen einiger Pflanzen, Schimmelpilzsporen, Tierhaare, Hausstaubmilben;
  • Kosmetika mit reizenden Inhaltsstoffen oder nicht für einen bestimmten Epidermis-Typ geeignet;
  • häufiger Stress, schlechte Ökologie, Vererbung;
  • Leidenschaft Tiefenreinigung der Haut. Die allmähliche Ausdünnung der Epidermis bewirkt eine übermäßige Empfindlichkeit gegenüber der Wirkung von Reizstoffen.

Allergie gegen Code auf ICD - 10 - L20 - L30 (Dermatitis und Ekzem).

Sehen Sie die Liste und Merkmale der antiallergischen Nasentropfen für Erwachsene und Kinder.

Lesen Sie die Symptome der Latexallergie bei Frauen und Männern sowie die Behandlung der Pathologie an dieser Adresse.

Arten von allergischen Reaktionen

Bei Kontakt mit einem Reizstoff im Gesicht und Körper treten nach einer gewissen Zeit negative Symptome auf:

  • blitzreaktion. Eine gefährliche Art der Immunreaktion, Anzeichen (oft schwerwiegend) treten nach 10–15 Minuten, manchmal in einer halben Stunde auf;
  • verzögerte Reaktion. Hautausschlag, Rötung, Schwellung, Blasen treten nach einigen Stunden oder zwei bis drei Tagen auf. Es kann zu schwachen Reaktionen oder ausgeprägten Anzeichen einer Anhäufung des Allergens im Körper kommen.

Anzeichen und Symptome

Wie erkenne ich Allergien im Gesicht? Die Dermatitis in dieser Zone ist durch verschiedene Anzeichen gekennzeichnet: In einigen Fällen treten ein oder zwei ausgeprägte negative Symptome auf, in anderen Fällen ist ein Komplex von negativen Reaktionen auffällig.

Die wichtigsten Anzeichen von Allergien im Gesicht:

  • Blasen Konvexe Formationen erscheinen vor dem Hintergrund einer allergischen Entzündung. Die Formationen sind hellrosa oder violett, wobei Urtikaria der Spur einer brennenden Pflanze ähnelt.
  • Pusteln Die Geschwüre enthalten Exsudat, tiefe Pusteln hinterlassen nach Resorption Vertiefungen und Narben auf der Haut;
  • Skalen Ästhetisch kleine Krusten von grauweißer oder gelber Farbe - das Ergebnis der Ablösung der Epidermis. Unangenehme Formationen treten meistens auf Augenbrauen, Ohren, Augenlidern und Kopfhaut auf;
  • Krusten Ein sekundäres Anzeichen einer Allergie im Gesicht tritt nach dem Trocknen der entzündeten Bereiche auf. Bei der chronischen Form der Erkrankung entwickeln sich mit der Abschwächung des negativen Prozesses die Schalen einer schmutzigen gelben oder gräulichen Farbe;
  • Rötung Ein charakteristisches Merkmal der meisten allergischen Erkrankungen. Hyperämie wird oft im Gesicht beobachtet: an den Wangen, am Kinn, an der Stirn. Rötung tritt mit einer akuten Immunreaktion und Pseudoallergie auf, nachdem eine Vielzahl bestimmter Produkte konsumiert wurde: Mandarinen, Honig, Orangen, Schokolade;
  • Papeln oder Knötchen. Formationen unterschiedlicher Größe - 3–30 mm, Farbe rot, leichte Schwellung ist erkennbar. Nach der Einnahme von Antihistaminika verschwinden die Papeln und hinterlassen keine Spuren;
  • Kontaktdermatitis. Negative Symptome treten im Bereich des Kontakts mit dem Allergen auf. Aus der Lokalisierungszone ist es vor dem Hintergrund der Aktion leichter zu bestimmen, welcher Faktor Rötung, Hyperämie, Schwellungen, Juckreiz und Brennen auftrat.
  • Erythem. Vor dem Hintergrund der Ausdehnung der Kapillaren erscheinen am Körper rote Flecken, die sich nicht über die Haut erheben. Zum Berühren der Problembereiche unterscheiden sich die gesunden Bereiche nicht. Nach der Rückkehr zum normalen Blutfluss verschwindet das Erythem;
  • Angioödem. Gefährliche Reaktion mit charakteristischen Anzeichen: Gesichtsschwellungen, Augen ähneln der Lauge durch geschwollene Augenlider, Wangen. Schwellungen entstehen an den Mundschleimhäuten, am geschwollenen Gaumen, an der Zunge, am Kehlkopf. Wenn Sie keine Hilfe leisten, kann dies bei akuter allergischer Entzündung zu Erstickung führen.
  • Erosion. Die Form und Größe entsprechen den aufgedeckten Abszessen. Die betroffenen Gebiete sind "Tore" für Mikroben und pathogene Pilze. Erosionen begleiten Ekzeme, atopische Dermatitis.

Allgemeine Regeln und Behandlungsmethoden

Wie behandelt man Allergien im Gesicht? Bei der Beseitigung negativer Anzeichen muss besonders vorsichtig vorgegangen werden: Es ist verboten, empfindliche Haut mit vielen wirksamen Mitteln zu behandeln, die für das Auftragen auf das Gesäß oder die Hände geeignet sind. Es ist wichtig, die gereizte Epidermis nicht nur mit Cremes und therapeutisch wirksamen Gelen zu schmieren, sondern auch den Prozess von innen zu unterdrücken: Nehmen Sie Antihistaminika. Lotionen und Sprays wirken sanfter auf Problemzonen, danach werden sie aufgetragen, Wirkstoff dringt nicht in die tieferen Hautschichten ein.

Drogentherapie

Empfohlene Formulierungen für die orale Verabreichung und lokale Gelder:

  • Pillen, Tropfen und Sirupe von allergischen Reaktionen. Die flüssige Form ist für Babys und Kinder bis 12 Jahre geeignet, für Erwachsene werden Tabletten (in seltenen Fällen Kinder) verschrieben. Wirksame Medikamente gegen chronische Allergien und milde Manifestationen: Xyzal, Erius, Telfast, Eden und andere. Im Falle einer akuten Reaktion werden Suprastin, Tavegil, Dimedrol verordnet;
  • nicht-hormonelle Salben und Cremes für Allergien im Gesicht. Antihistaminika zur topischen Verabreichung: Fenistil-Gel, Dermadrin, Ketocin. Wundheilende, entzündungshemmende Verbindungen: Vondekhil, Bepantin, Epidel, Protopic, Solkoserilovaya-Salbe;
  • Emollenta Die Zusammensetzungen erweichen, befeuchten, nähren die Epidermis, verhindern das Abschälen und lindern den Juckreiz. Die besten Zubereitungen in Form von Creme-Emulsion, Gesichts- und Körpermilch, Salbe, Creme: Lokobeyz Repea, Topikrem, Omnika, Emolium, Dardia, Mustella Stellatopia;
  • Hormoncremes und Salben für Gesichtsallergien. Bei negativen Reaktionen im Gesicht verschreiben Ärzte Kortikosteroide als letzten Ausweg, wenn nicht-hormonelle Präparate nicht helfen. Es ist für Kinder unerwünscht, starke Wirkstoffe auf empfindliche Haut aufzutragen, um Follikulitis und übermäßiges Austrocknen der Haut zu vermeiden. Vorbereitungen zur Behandlung von Problemzonen: Afloderm, Elokom, Advantan. Andere Corticosteroide sollten nicht auf das Gesicht aufgetragen werden.
  • Sorbentien. Hautausschlag an Händen, Rücken, Wangen, Hals, Kinn - ein Signal für negative Vorgänge im Körper. Bei allergischen Entzündungen oder Pseudoallergien ist es wichtig, den Körper so schnell wie möglich von schädlichen Bestandteilen der Nahrung, Rückständen von Medikamenten und Toxinen zu reinigen. Wirksame sorbierende Medikamente: Multisorb, Enterosgel, Sorbeks, Laktofiltrum, Polyphepan, Weiße Kohle, Smekta, Enterumin, Aktivkohle;
  • Beruhigungsmittel. Vor dem Hintergrund des Juckreizes entwickeln sich häufig Schlafstörungen und Reizbarkeit. Der Patient ist wegen der Verschlechterung des Aussehens mit Allergien im Gesicht besorgt. Stresssituationen verschlechtern den Krankheitsverlauf, verstärken die negativen Symptome. Die Patienten verordneten Medikamente: Baldrian-Tabletten, Novopassit, Carvelis-Tropfen, beruhigende Sammlung, Persen, Tinktur der Mutterkraut, Dekokt von Zitronenmelisse und Minze.

Volksheilmittel und Rezepte

Tragen Sie die Heimformulierungen nur nach Erlaubnis des behandelnden Arztes auf das Gesicht auf. Bei der Auswahl einer Salbe, Abkochung, Allergiecreme müssen Sie die Stärke der negativen Reaktion, die Form der Erkrankung, berücksichtigen.

Bewährt bedeutet:

  • Lotionen mit Abkochung von Calendula, Kamille, Salbei, Eichenrinde, Nachfolge. Jede Pflanze zeigt einen positiven Effekt auf Problemzonen mit Hautreaktionen. Aktive Aktion bietet pflanzliche Sammlung von zwei oder drei Komponenten;
  • Aloesaft vor Entzündungen und Rötungen bei allergischen Reaktionen. Es hilft nicht nur dem frisch gepressten Saft aus dem fleischigen Agavenblatt, sondern auch dem Fruchtfleisch, das Problemzonen abwischen kann;
  • Brennesselabkochung. Mittel zur oralen Einnahme von Giftstoffen, Reinigen des Blutes;
  • Kräutersammlung mit antiallergischer Wirkung. Lakritze, Schnur, Salbei, Weizengras, Deviacil-Wurzel (je 1 Teil) und Viburnum-Zweige (doppelt so viele wie die anderen Zutaten) kombinieren;
  • Mama von Allergien. Für 1 Liter abgekochtes, etwas warmes Wasser nehmen Sie 1 g natürlichen Bergbalsam. Täglich 100 ml Heilflüssigkeit trinken.

Hypoallergene Diät

Hypoallergene Ernährung ist ein unverzichtbares Element bei der Behandlung aller Arten von Krankheiten mit Überempfindlichkeit des Körpers. Die Ablehnung von hoch allergenen Produkten verhindert das Auftreten neuer Läsionen, reduziert Rötungen und Juckreiz. Sie sollten die Namen nicht mit Konservierungsmitteln, Emulgatoren und synthetischen Farbstoffen verwenden.

Es ist wichtig, die Belastung der Verdauungsorgane zu reduzieren. Ernährungswissenschaftler empfehlen Dampf, gebackene Gerichte. Fleisch ist gut zum Kochen oder gedämpfte Frikadellen. Gebratene Gerichte, eingelegtes Gemüse, Pickles, geräuchertes Fleisch, Gewürze und Gewürze sind von der Diät auszuschließen.

Wie kann man Hautallergien bei Erwachsenen erkennen und behandeln? Wir haben die Antwort!

Auf dieser Seite werden allgemeine Regeln und wirksame Methoden zur Behandlung von Allergien bei Säuglingen beschrieben.

Gehen Sie zu http://allergiinet.com/allergeny/zhivotnye/gipoallergennye-porody.html und schauen Sie sich die Fotos von hypoallergenen Hunderassen mit den Namen an.

Verboten:

Erlaubt:

  • fettarme Milchprodukte;
  • leichte Gemüsesuppen;
  • Buchweizen, Reis;
  • Zucchini;
  • Blumenkohl und Weißkohl;
  • Blattsalat;
  • Kürbis;
  • ein Kaninchen;
  • Pflanzenfett;
  • galetny Kekse, Cracker;
  • Kartoffeln (schälen, einige Stunden in kaltem Wasser einweichen);
  • grüne Birnen und Äpfel;
  • weiße Johannisbeere;
  • Truthahn;
  • Mineralwasser ohne Gas.

Wenn Sie allergisch gegen Gluten und Laktose sind, müssen Sie alle hochallergenen Speisen und Speisen mit gefährlichen Zutaten aus der Ernährung entfernen. Kleinkinder erhalten hypoallergene Mischungen und glutenfreie Getreideprodukte, milchfreie Produkte für Babynahrung. Eine Diät ohne viele nützliche Dinge zu machen, ist schwierig, aber Geduld und Aufmerksamkeit für die Gesundheit des Kindes führt zu einem positiven Ergebnis. Wenn die Eliminationsdiät beobachtet wird, „entwachsen“ viele Kinder allmählich die Allergie, und es gibt praktisch keine negativen Anzeichen.

Schauen Sie sich das folgende Video an und erfahren Sie mehr nützliche Informationen über Allergien und deren Behandlung auf der Haut des Gesichts:

http://allergiinet.com/allergiya/simptomy/na-litze.html

Was kann allergisch auf das Gesicht wirken und wie es zu Hause behandelt werden soll

Die Allergie im Gesicht ist begleitet von Rötung, Juckreiz, Schuppenbildung und unterschiedlichem Auftreten von Ödemen. Die Erkrankung verursacht körperliche und psychische Beschwerden, in Ermangelung einer Behandlung ist eine Verschlimmerung der Symptome möglich. Fehlfunktionen des Immunsystems führen zu einer Reaktion auf Lebensmittel, Umweltfaktoren, Kosmetika und Haushaltschemikalien. Um schwere Formen des Flusses zu vermeiden, sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Wie manifestiert sich die Allergie?

Diese Krankheit äußert sich in einer ganzen Reihe von Symptomen. Die Reaktion auf Reize wird durch einen Ausfall des Immunsystems verursacht. In diesem Fall können nicht gefährliche Elemente vom Schutzsystem als gefährliche Substanzen angesehen werden. Eine aggressive Reaktion auf Umweltfaktoren und ist eine Allergie. Manifestiert in Form lokaler und allgemeiner Symptome.

  • Hautausschlag, Rötung auf der Haut;
  • Juckreiz, Brennen der betroffenen Stellen;
  • Reißen, Konjunktivitis;
  • Quinckes Ödem - des Gesichts oder des ganzen Körpers;
  • eine starke Abnahme des Blutdrucks;
  • anaphylaktischer Schock, Erstickung.

Ursachen einer allergischen Reaktion im Gesicht

Das Auftreten charakteristischer Läsionen kann durch viele Faktoren verursacht werden. Es dauert manchmal mehr als einen Monat, um das provozierende Allergen zu identifizieren. Dermatologische Reaktionen des Immunsystems sind recht häufig, Veranlagung tritt in verschiedenen Altersgruppen auf.

Wichtige redaktionelle Hinweise

Wenn Sie den Zustand Ihrer Haare verbessern möchten, sollten Sie den von Ihnen verwendeten Shampoos besondere Aufmerksamkeit schenken. Eine erschreckende Zahl - in 97% der Shampoos berühmter Marken sind Substanzen, die unseren Körper vergiften. Die Hauptkomponenten, aufgrund derer alle Probleme auf den Markierungen als Natriumlaurylsulfat, Natriumlaurethsulfat und Cocosulfat bezeichnet werden. Diese Chemikalien zerstören die Struktur des Haares, das Haar wird brüchig, verliert an Elastizität und Festigkeit, die Farbe verblasst. Aber das Schlimmste ist, dass dieses Zeug in die Leber, das Herz, die Lunge gelangt, sich in den Organen ansammelt und Krebs erzeugen kann. Wir empfehlen Ihnen, auf die Verwendung von Geldern zu verzichten, in denen sich diese Substanzen befinden. Kürzlich führten Experten unserer Redaktion eine Analyse sulfatfreier Shampoos durch, bei denen Mulsan Cosmetic den ersten Platz einnahm. Der einzige Hersteller von Naturkosmetik. Alle Produkte werden unter strengen Qualitätskontroll- und Zertifizierungssystemen hergestellt. Wir empfehlen den Besuch des offiziellen Online-Shops mulsan.ru. Wenn Sie an der Natürlichkeit Ihrer Kosmetik zweifeln, überprüfen Sie das Verfallsdatum. Es sollte ein Jahr Lagerung nicht überschreiten.

  • Reaktion bei der Einnahme von Drogen;
  • Lebensmittelprodukte;
  • künstliche oder natürliche Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung;
  • kosmetische Komponenten;
  • widrige Umwelt- und Wetterbedingungen, Reaktion auf Frost, Wind;
  • Insektenstiche;
  • Staub als Lebensraum für pathogene Mikroorganismen.

Es sind nicht nur äußere Umweltfaktoren, die den psycho-emotionalen Zustand beeinflussen. Rote Flecken im Gesicht erscheinen nach Stress, Nervenzusammenbruch. Spielt eine Rolle und ein erblicher Faktor, das Vorhandensein chronischer Pathologien. Eine Schwächung des Immunsystems führt zu einer Reaktion, wenn es einem äußeren Stimulus ausgesetzt wird. Fördert die Entwicklung einer allergischen Reaktion und die Vielfalt der Lebensmittel. Besonders frühere oder exotische Früchte, die aus weit entfernten Ländern importiert wurden.

Nahrungsmittelallergien gehen häufig mit Verstößen gegen die Prinzipien der gesunden Ernährung von früher Kindheit an, der Prävalenz von Schokoladen in der Speisekarte, Süßigkeiten, die reich an Farbstoffen und Konservierungsstoffen sind, in Verbindung. Auch Augenschwellungen, Verbrennungen und Entzündungen der Schleimhäute können Wimpernverlängerungen oder Mascara von schlechter Qualität verursachen. Aggressive chemische Elemente provozieren Reißen, Beschwerden und manchmal schmerzhafte Empfindungen. Übermäßige Hygiene- und Hygienevorschriften reduzieren die Schutzbarrieren des Immunsystems. Bei widrigen Bedingungen reagiert die Haut sofort auf aggressive Elemente, giftige Substanzen.

Symptome und Lokalisierung

Manifestiert eine allergische Reaktion in Form von Rötung, Hautausschlag im Gesicht. Juckt der betroffene Bereich, kann von Schwellungen begleitet sein. Für die korrekte Diagnose und die Bestimmung einer wirksamen Behandlung wird eine Inspektion, eine Anamnese durchgeführt.

  1. Nahrungsmittelallergien manifestieren sich in Form von kleinen roten Pickeln im Gesicht, es kommt zu Schwellungen und Juckreiz. Wenn Sie den Innendruck des Integuments spüren, wenn Ihre Lippen und Ihre Nase geschwollen sind, sollten Sie sofort einen Arzt rufen. Bei Exposition gegenüber Nahrungsmittelallergenen, die durch eine Reaktion auf Alkohol verstärkt werden, kann sich ein Quincke-Ödem entwickeln. Die Bedingung ist eine gefährliche Verengung des Durchgangs der oberen Atemwege, Asphyxie.
  2. Allergie gegen Kälte in Form von roten Flecken unterschiedlicher Form und Größe, begleitet von starkem Juckreiz, schwillt das angrenzende Gewebe an. Nach einem Rückgang der geschwollenen Haut sieht die Haut mit kalter Allergie wie nach einer Brennnesselverbrennung aus. Es gibt eine allgemeine Verschlechterung der Gesundheit - Schwindel, Schwäche, Gelenkschmerzen.
  3. Ein Ausschlag um die Nase und um die Augen wird als Reaktion auf die Sonne beobachtet. Die betroffenen Bereiche jucken und schuppen, Bindehautentzündung, es können starke Risse auftreten. Ähnliche Symptome treten auf, wenn eine Allergie gegen Kosmetika vorliegt, dekorativ, pflegend, einkaufen oder zu Hause hergestellt wird.
  4. Am gefährlichsten ist die Allergie bei der Einnahme von Drogen. Dies liegt an der hohen Wirkstoffkonzentration oder der Dosierung. Manifestiert in Form von kleinen Akne im Gesicht und Körper, kann Angioödem, anaphylaktischer Schock verursachen, erfordert medizinische Überwachung. Mit der Einführung von Injektionen tritt Ausschlag an der Injektionsstelle auf, es kommt zu einer allgemeinen Verschlechterung.
  5. Wenn Insekten gebissen werden, schwillt eine normale Reaktion an der Stelle des Bisses an, die innerhalb weniger Stunden von selbst abläuft. Wenn das Immunsystem übermäßig reagiert, werden Blasenbildung, Juckreiz, Schwellung und allgemeine Verschlechterung beobachtet.

Sorten

Bei dermatologischen Allergien ist das Auftreten eines Hautausschlags für die Diagnose der Krankheit von großer Bedeutung. Dies ist ein pathologischer Zustand der Haut, der sich durch Veränderung der Farbe und Struktur von gesunden Bereichen unterscheidet.

  1. Papule - es tritt eine gleichmäßige Schwellung der roten Farbe auf. Die Blasen ragen über die Haut und werden weiß, wenn sie gedrückt werden. Sie variieren in der Größe von 3 bis 30 mm, kleine Pickel sind schmerzhaft, hinterlassen aber nach der Behandlung keine Spuren.
  2. Pusteln - eine mit Eiter gefüllte Akne - erscheinen als Komplikation des Einflusses der pathogenen Mikroflora. In der Mitte befindet sich eine weiße Stange, die in oberflächliche und tiefe unterteilt ist, nach der letztere Narben vorhanden sind.
  3. Blasen sind große Blasen mit unregelmäßiger Form, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Verursacht Reizung, Juckreiz im betroffenen Bereich. Auf Briefen von mehreren Stunden bis 4 Tagen vorhanden. Am häufigsten tritt eine Reaktion auf Insektenstiche sowie bei Einwirkung toxischer Substanzen auf der Haut auf.
  4. Vesikelversiegelung über der Haut, die eine klare oder rötliche Flüssigkeit enthält, nicht größer als 1 cm.
  5. Ein Ödem im Gesichtsbereich (Quincke) ist durch die schnelle Entwicklung gefährlich. Es wird im Bereich der Augenlider, an den Lippen, Wangen, in der Mundhöhle und im Kehlkopf beobachtet. Beim Drücken gibt es schmerzhafte Empfindungen, es hat eine dichte Struktur. Begleitet von einer heiseren Stimme das Auftreten von bellendem Husten. Im Falle einer vorzeitigen medizinischen Versorgung ist ein tödlicher Ausgang möglich.

Besonderheiten der Allergie bei Erwachsenen

Verschiedene Arten von allergischen Reaktionen bei Erwachsenen sind eine Reaktion auf den Einfluss externer Faktoren. Stärkung der Wirkung kann ein schwaches Immunsystem, chronische Krankheiten, Alkoholkonsum, Rauchen, schlechte Ernährung. Bei Frauen wird häufig während der Schwangerschaft, der Menopause und bei Erkrankungen, die mit dem Funktionieren des endokrinen Systems zusammenhängen, beobachtet. Die Intensität der Manifestation der Symptome wird durch die Stärke und den Zeitpunkt der Allergenexposition beeinflusst.

Oft zeigt sich die Reaktion nach Kontakt mit dem Lebensmitteltyp innerhalb weniger Stunden. Mit einem Kontakt - in wenigen Minuten. Die wichtigsten Anzeichen sind das Auftreten eines Ausschlags, Juckreiz, Rötung, Schwellung. Der Allgemeinzustand verschlechtert sich in der Regel nicht, die Körpertemperatur bleibt normal. Reizung durch Unwohlsein, brennende Haut. Allergien bei Erwachsenen dauern sehr lange, eine medikamentöse Therapie ist erforderlich, ebenso wie die Korrektur des Lebensstils und der Ernährung.

Besonderheiten der Allergie bei einem Kind

Bei Neugeborenen kann sich eine allergische Reaktion als Folge einer Dysbakteriose entwickeln, wenn Arzneimittel eingenommen werden, und der Einfluss erblicher Faktoren. Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen werden nicht nur bei der Mischung, Kartoffelbrei und Fruchtsäften beobachtet. Babys, die gestillt werden, können Ausschläge und Rötungen entwickeln, wenn eine stillende Mutter ein starkes Allergen konsumiert - exotische Früchte, Zitrusfrüchte, Schokolade, rote Beeren, süße kohlensäurehaltige Getränke und Konserven.

Bei Kindern unter einem Jahr manifestiert sich Diathese oder Ekzem. Rötung und Schälen der Haut der Wangen und der Stirn erscheinen im Gesicht. Juckreiz und Hautirritationen gehen mit Angstzuständen des Kindes, Regelverletzungen, Entwicklungsverzögerungen und Gewichtsverlust einher. Diathese kann bei fehlender rechtzeitiger Behandlung zu Komplikationen wie Asthma bronchiale führen. Ekzem in der Kindheit äußert sich in Form von roten Flecken auf den Wangen, der Stirn, dem Kinn und der Nase. Bläschen bedecken nicht nur das Gesicht, sondern erscheinen auch am Körper, insbesondere an den Händen. Begleitet von starkem Juckreiz und Irritation des Integuments tritt es häufiger bei Kindern unter 6 Monaten auf.

Eine Allergie im Gesicht eines älteren Kindes kann sich in Lebensmittelprodukten, Haushaltsstaub, Tierhaaren, Medikamenten, Insektenstichen, chemischen Elementen (Waschpulver, Seife, Shampoo) manifestieren. Wenn die Eltern allergisch sind, nimmt die Entwicklung eines allergischen Prozesses bei Kindern dramatisch zu.

Besonderheiten bei Kinderallergien:

  1. Es besteht die Möglichkeit, die Empfindlichkeit gegenüber dem Allergen vollständig zu beseitigen. Je jünger das Kind ist, desto höher ist diese Wahrscheinlichkeit.
  2. Allergische Prozesse treten sehr schnell auf, gefährlich augenblickliche Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks. Klinische Symptome sind ausgeprägter als bei Erwachsenen.
  3. In den Kontaktbereichen mit dem Allergen wird auf der Haut ein Hautausschlag und Brennen beobachtet.
  4. Oft begleitet von der Entwicklung einer Sekundärinfektion aufgrund eines nicht gebildeten Immunsystems. In den betroffenen Gebieten treten pustuläre Infektionen auf.
  5. Kreuzallergie entwickelt sich. Wenn beispielsweise bei einer Beerenart eine Reaktion auftritt, können bei anderen Fruchtarten Symptome auftreten.

Wie Allergien im Gesicht behandeln

Radevit - eine Allergiesalbe enthält die Vitamine A, E, D2. Es wird zur Behandlung und Vorbeugung von Photoallergie verwendet und wirkt entzündungshemmend. Spendet Feuchtigkeit, pflegt die Haut und beschleunigt die Regeneration. Kaufen Salbe 35 gr. möglich für 353 p.

Fucidin - Creme enthält Fusidinsäure, die antimikrobielle Eigenschaften hat. Das Werkzeug wird bei Erkältungsallergien verschrieben, um die Proteinsynthese auf zellulärer Ebene wiederherzustellen. Die Haut wird 3-4 mal täglich behandelt, die Behandlungsdauer beträgt je nach Verlauf des Heilungsprozesses 1-2 Wochen. Kaufen Sie 15 gr. möglich für 544 p.

Phenistil - ein Antihistaminikum hilft, Rötungen und Irritationen der Haut schnell zu beseitigen. Bezieht sich auf nicht-hormonelle Salben, dank einer speziellen Formel dringt der Wirkstoff schnell in das Integument ein. Die Entfernung der Beschwerden ist nach wenigen Minuten zu beobachten. Es hat eine anästhetische Wirkung, kühlt den betroffenen Bereich. Nach Insektenstichen als Reaktion auf Sonnenlicht, Nahrungsmittelallergien, Kosmetika und Haushaltschemikalien. Kaufen Sie 50 gr. möglich für 424 p.

Hydrocortison-Salbe bezieht sich auf Hormonpräparate und sollte unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden. Es hat eine abschwellende, entzündungshemmende Wirkung, lindert Juckreiz, Brennen. Es ist für eine starke allergische Reaktion nicht mikrobieller Natur vorgeschrieben. 2-3 mal täglich verschmieren, die Dauer der Anwendung hängt von der Wirksamkeit der Behandlung und der Art der Erkrankung ab, der Verlauf sollte jedoch 2 Wochen nicht überschreiten. Preis 10 gr. 33 r.

Psilo-Balsam bezieht sich auf nicht-hormonelle Medikamente und wird bei allergischen Manifestationen bei Säuglingen sowie bei Kindern über 1 Jahr verordnet. Hilft bei Irritationen und Rötungen, bewältigt Abblättern und Schwellungen. Es hat eine anästhetische Wirkung und neutralisiert schnell unangenehme Symptome. Die Kosten von 20 Gramm. 250 r.

Erius - Antihistamintabletten, die für Nahrungsmittelallergien sowie Insektenstiche und Kontaktdermatitis verschrieben sind. Lindert Juckreiz, Brennen, Rötungen, Schwellungen und wird bei Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren angewendet. Kaufen Sie 10 Stück möglich für 552 p.

  • Allergien vergehen schnell, wenn Sie Lotionen aus einer Schnur, Brennnessel, Kamille, Minze, Viburnum, Ringelblume, Tricolor-Veilchen verwenden;
  • ätherisches Öl aus Schwarzkümmel, Teebaum, Zitronenmelisse, Jasmin, Bergamotte, Ylang-Ylang wird verwendet, es wird empfohlen, mit basischem Olivenöl zu verdünnen;
  • Weißer Ton wird auf die betroffenen Stellen aufgetragen, dann mit Zinksalbe behandelt, das Rezept eignet sich auch für empfindliche Babyhaut.

Erste Hilfe

Wenn eine allergische Reaktion auftritt, ist es wichtig, die Reihenfolge der Maßnahmen zu kennen, um eine Verschlechterung zu verhindern.

Was zu hause zu tun:

  • den betroffenen Bereich gründlich mit warmem Wasser abspülen - Haut, Nase, Hohlraum, Mund;
  • wenn möglich den Kontakt mit dem Allergen beseitigen;
  • eine kühle Kompresse anwenden;
  • Nehmen Sie Antihistaminika - Loratadin, Suprastin;
  • einen Arzt aufsuchen.

Sofort einen Krankenwagen rufen, wenn Anzeichen von Kurzatmigkeit, Atembeschwerden, Heiserkeit, Sprachproblemen, Schmerzen im Unterleib, Bewusstseinsverlust auftreten.

Wann einen Arzt aufsuchen

Beim ersten Anzeichen einer Allergie sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Wenn die Reaktion bei einem Säugling aufgetreten ist und Angioödem besteht, müssen Sie einen Arzt rufen. Erwachsene und Kinder benötigen auch eine Notfallversorgung, wenn Gesicht, Kopf und Hals geschwollen sind. Der Kontakt zur Konsultation sollte auch ohne ausgeprägte Symptome sein - Hautausschlag, Brennen, Rötung, wenn eine erbliche Veranlagung vorliegt. Vor Beginn der Behandlung ist eine umfassende Untersuchung geplant.

  • Blut Analyse;
  • Zytologie der Haut;
  • Analyse von Kot für das Spektrum der Bakterienflora auf Empfindlichkeit gegen Bakteriophagen;
  • Blutkulturen für Sterilität;
  • allergische Tests zur Identifizierung des Allergens;
  • Bestimmung der Konzentration der Immunglobulingruppe G.

Prävention

Die Allergiebehandlung ist ein langer Prozess. Bei jedem Kontakt mit dem Allergen kann eine Verschlechterung beobachtet werden. Die Therapie kann nur die unangenehmen Anzeichen loswerden. Zu Hause können Sie die Wahrscheinlichkeit der Reaktion verringern, indem Sie die geeigneten Modi und Bedingungen angeben.

  1. Eine spezielle Diät ist vorgeschrieben, die Basis - eine ausgewogene Ernährung, der Ausschluss von Konserven, farbstoffreichen Lebensmitteln und synthetischen Substanzen. Und Sie sollten auch auf die Verwendung von exotischen Früchten, Meeresfrüchten verzichten, die Menge an süßen, roten Beeren und Honig begrenzen.
  2. Um das Immunsystem zu verbessern, wird empfohlen, die Ernährung mit Vitaminen und Mineralien anzureichern. Es ist notwendig, auf körperliche Aktivität und richtige Ruhe zu achten. Gib schlechte Gewohnheiten auf, verbringe mehr Zeit außerhalb der Stadt.
  3. Häufig tritt eine allergische Reaktion als Folge von Stress auf. Erfordert eine Langzeitbehandlung, es ist nicht immer möglich, ein positives Ergebnis zu erzielen. Um die emotionale Stabilität wiederherzustellen, wird empfohlen, Yoga zu praktizieren, den Einfluss negativer Faktoren zu begrenzen, mehr Zeit für die Erholung zu verwenden und eine positive Lebenseinstellung zu pflegen.
  4. Achten Sie auf die Auswahl der Haushaltschemikalien. Abfallprodukte mit hohem Tensidgehalt ersetzen das Waschpulver durch ein spezielles Gel. Je weniger ausgeprägt der Geruch von Reinigungsmitteln ist, desto weniger aggressive Bestandteile enthält er.
  5. Wählen Sie eine pflegende und dekorative Kosmetik mit einem hypoallergenen Zeichen. Testen Sie vor dem Gebrauch unbedingt. Die Regel gilt für hausgemachte Naturheilmittel, die auch aktive Elemente enthalten.
  6. Regelmäßig Nassreinigung durchführen, Raum lüften. Ersetzen Sie Federkissen sowie Wollteppiche.
  7. Verwenden Sie zum Schutz vor ultravioletter Strahlung und Kälteeinwirkung spezielle Cremes und Flüssigkeiten, um den Einfluss der äußeren Umgebung zu neutralisieren.
  8. Bei der Durchführung einer medikamentösen Therapie sollten die Dosierung und die Dosierung der Medikamente befolgt werden.

http://jlica.ru/allergiya-na-litse

Allergie im Gesicht - Ursachen, Symptome und Behandlung, Pillen, Creme

Wie kann man Gesichtsallergien bei Erwachsenen, Kindern und Neugeborenen behandeln?

Eine allergische Reaktion ist eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Nahrungsmitteln, Schadstoffen in der Luft, Pflanzen und bestimmten Medikamenten. Die Allergie verursachende Komponente wird Allergen genannt. Der Körper interpretiert das Allergen als Fremdkörper und greift es an.

Eine allergische Reaktion kann an allen Körperstellen auftreten, das häufigste Phänomen ist jedoch das Auftreten einer Allergie im Gesicht.

Symptome

Unter den Anzeichen einer Allergie unterscheiden sich am häufigsten die folgenden Phänomene:

  • Hautreizung, Rötung, Juckreiz, Schwellungen, Blasen, Peeling, Peeling, Hautausschlag, Juckreiz, Vernarbung der Haut im Gesicht;
  • Keuchen, Engegefühl in der Brust, Husten oder Kurzatmigkeit;
  • Schwellungen oder Beulen im Gesicht und Hals, Augenlider, Lippen, Zunge oder Hals, Heiserkeit, Kopfschmerzen;
  • verstopfte Nase, laufende Nase;
  • rote Augen, Juckreiz, geschwollene Augenlider;
  • Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;
  • sich müde fühlen, Halsschmerzen, Schwindel.

Ursachen von Allergien bei Erwachsenen

Saisonale Allergien

Saisonale Allergien treten im frühen Frühling auf und verursachen Reaktionen wie Rötung, Blasen, Juckreiz und geschwollene Augenlider im Gesicht. Wenn Sie allergisch gegen Erkältungen sind, treten dieselben Symptome auf. In diesem Fall müssen Zugluft und kalte Räume vermieden werden.

Schwere Allergien können zu allergischer Konjunktivitis führen, einer Entzündung der Bindehautschleimhaut.

Tiere und Insekten

Manche Tiere können allergische Reaktionen verursachen. Menschen, die gegen Katzen / Hunde allergisch sind, reagieren nicht auf Haare oder Fell des Tieres - die ersten Symptome einer Allergie sind Speichel und einige Hautpartikel von vierbeinigen Tieren.

Menschen, die an einer solchen Allergie leiden, entwickeln Anzeichen wie Niesen und Schläfrigkeit. Allergische Reaktionen, die durch Tiere verursacht werden, umfassen auch Urtikaria und einen Ausschlag nicht nur im Gesicht, sondern im gesamten Körper. Insektenstiche wie Bienen oder Mücken können ähnliche Symptome auslösen.

Kontaktdermatitis

Ein Ausschlag im Gesicht kann sich bei Kontakt mit einer Pflanze oder einem anderen Allergen enthaltenden Subjekt manifestieren. Diese Art von allergischer Reaktion wird als Kontaktdermatitis bezeichnet. Ein Allergen kann vom Giftefeu bis zu den von Ihnen berührten Lebensmitteln oder einer neuen Waschmittelmarke reichen.

Beachten Sie. Wenn Sie billige Kosmetika verwenden, kann dies zu einem Hautausschlag führen.

Symptome treten nicht nur an dem Körperteil auf, den Sie berührt haben. Die gefährlichste Manifestation einer Kontaktdermatitis ist das Eindringen eines Allergens in Gesicht oder Nase.

Nahrungsmittelallergien sind eine der häufigsten Arten von Überempfindlichkeit, die die Haut des Gesichts betreffen. Die Schwere der Nahrungsmittelallergien variiert von Schmerzen im Magen nach dem Essen einer bestimmten Nahrung bis hin zum Auftreten von Hautausschlag und Schwellungen der Lippen.

Schwere, lebensbedrohliche Nahrungsmittelallergien können zu Schwellungen der Zunge und der Atemwege führen. Diese Art der Reaktion wird als Anaphylaxie bezeichnet und erfordert sofortige ärztliche Behandlung.

Arzneimittel

Allergiemedikamente variieren in Schwere und Art der Symptome, die es verursacht. Die häufigsten Symptome von einzelnen Medikamenten mit Intoleranz (oder besser: einigen Bestandteilen) sind Hautausschläge im Gesicht und an den Händen.

Eine Allergie gegen das Arzneimittel kann auch Nesselsucht, Schwellungen im Gesicht und Anaphylaxie verursachen.

Ekzem

Bei einer Erkrankung wie Ekzem treten Hautausschläge und Schuppenbildung in den folgenden Körperbereichen auf:

Die Ursache von Ekzemen oder atopischer Dermatitis ist nicht gut verstanden.

Menschen mit Asthma oder saisonalen Allergien sind am anfälligsten für das Auftreten dieser Erkrankung. Ekzem kann auch mit Nahrungsmittelallergien verbunden sein.

Anaphylaxie

Anaphylaxie ist die schwerste Manifestation einer allergischen Reaktion. Anaphylaxie oder anaphylaktischer Schock ist eine extreme Reaktion des Immunsystems auf ein Allergen.

Symptome einer Anaphylaxie sind:

  • Luftmangel im Hals und in der Brust;
  • Schwellung des Gesichts, der Lippen und des Halses;
  • Nesselsucht oder rote Flecken an allen Körperteilen;
  • Atembeschwerden, Pfeifen beim Ausatmen;
  • extreme blasse oder spülung des gesichtes.

Achtung! Bei den ersten Symptomen eines anaphylaktischen Schocks sofort einen Arzt aufsuchen. Anaphylaxie zu ignorieren ist fatal.

Diät

Nach der Diagnose von Nahrungsmittelallergien muss eine bestimmte Diät eingehalten werden, die Produkte und Speisen, die ein Allergen enthalten, von der Liste ausschließt.

Wenn Sie beispielsweise allergisch gegen Erdnüsse sind, werden alle Mahlzeiten, die dieses Produkt enthalten, von der Diät ausgeschlossen. Wenn Sie allergisch gegen Milch sind, müssen Sie andere Protein- und Kalziumquellen finden.

Neben dem Verbot des Verzehrs bestimmter Lebensmittel wird dringend empfohlen, sie nicht zu schnuppern, zu berühren oder andere Lebensmittel mit Allergenspuren zu sich zu nehmen. Besteck, Geschirr, Küchenoberflächen und Schneidebretter müssen völlig frei von unerwünschten Produkten sein.

Studieren Sie beim Kauf von Salaten und Getränken sorgfältig die Zusammensetzung. Selbst einige Seifen, Tierfutter, Farben und Kleber können Spuren von Nahrungsmittelallergenen enthalten.

Allergie im Gesicht eines Kindes

Kinder mehr als Erwachsene neigen zu Hautausschlag. Es gibt verschiedene Ursachen für Hautausschläge bei Kindern. Die Position des Hautausschlags kann eine Vorstellung von dem Hauptgrund für das Auftreten von Kindern geben. Symptome wie Aussehen, körperliche Beschreibung des Hautausschlags, Fieber und Infektionen der Atemwege erleichtern die Suche nach der Ursache im Hinblick auf eine weitere Beseitigung.

Infektionen

Infektionen sind eine der häufigsten Ursachen für Hautausschläge im Gesicht und um die Augen von Kindern. Eine durch mehrere Bakterienarten verursachte Hautinfektion trägt nicht nur zum Auftreten von Hautausschlägen bei, sondern auch zur weiteren Entwicklung von Allergien. Die häufigste bakterielle Infektion des Gesichts bei Kindern ist Impetigo. Diese Infektion manifestiert sich als unregelmäßiger Honigausschlag um die Lippen, die Nase oder die Augen.

In diesem Fall müssen Antibiotika eingesetzt werden, um Komplikationen in Form eines chronischen Krankheitsverlaufs und allergischer Reaktionen zu vermeiden. Eine andere Art von Infektion, die sich um die Augen eines Kindes ausbreitet, wird als Periorbital-Cellulitis bezeichnet. Dies ist ein potenziell gefährlicher Zustand, der Augenabszeß verursachen kann.

Kinderallergien

Eine Allergie, die nicht durch Komplikationen bei Erkrankungen durch Dritte verursacht wird, ist bei Kindern weniger verbreitet. Es äußert sich in allergischen Reaktionen auf Pollen und andere saisonale Allergene. Eine Überempfindlichkeit gegen Produkte in der täglichen Ernährung ist ebenfalls möglich. Atopische Dermatitis und allergische Hautausschläge treten nur bei zehn Prozent der Kinder unter zehn Jahren auf.

Säuglinge mit Laktoseintoleranz neigen zu einer aggressiveren Form von Hautausschlag, der bei der Geburt auftritt und erst nach der Verwendung einer künstlichen Mischung anstelle von Milch verschwindet. Ältere Kinder sind allergisch gegen Milchprodukte, Muscheln und Erdnüsse.

Symptome bei Kindern mit saisonalen Allergien treten im Frühjahr auf. Hautausschläge verursachen Juckreiz und Unbehagen. In einigen Fällen wird empfohlen, Nahrungsmittel, die das Allergen enthalten, aus der Diät des Kindes zu entfernen.

Beachten Sie. Alle Änderungen in der Ernährung des Kindes müssen mit dem Ernährungsberater abgestimmt werden.

Systemische Erkrankungen

Es gibt eine Reihe von Krankheiten, die den gesamten Körper betreffen, bei denen das Auftreten eines Hautausschlags im Gesicht nur eines von vielen Anzeichen und Symptomen ist. Typischerweise ist eine dieser Krankheiten Lupus. Patienten mit dieser systemischen Autoimmunkrankheit sind anfällig für einen roten Hautausschlag (der meist im Bereich von Augen und Nase auftritt).

Ein Mangel an Eisen und Eiweiß kann zu einer geschwächten Immunität führen, die wiederum das Auftreten von Allergien gegen bestimmte Produkte hervorruft. Zinkmangel verursacht bei Kindern auch einen Hautausschlag. Um diese Symptome zu beseitigen, muss der Mangel an fehlenden Elementen behoben werden.

Allergie bei Neugeborenen

Die meisten Eruptionen bei Neugeborenen sind zwar nicht schwerwiegend, einige benötigen jedoch ärztliche Hilfe:

  • Mit einer gelblichen Flüssigkeit gefüllte flüssige Vesikel weisen auf eine schwere bakterielle Infektion (z. B. Herpes) hin.
  • Kleine rote oder violette Flecken im Gesicht ("Petechie") werden durch eine virale oder bakterielle Infektion verursacht. Jede Manifestation dieser Symptome erfordert eine sofortige Behandlung des Arztes.

Hautausschlag während der Schwangerschaft

Jede fünfte schwangere Frau hat Hautprobleme während der Schwangerschaft, einschließlich Störungen wie Akne, Hautverdunkelung und Dehnungsstreifen. Diese Erscheinungen sind für eine schwangere Frau normal. Urtikaria während der Schwangerschaft ist viel seltener und verläuft meistens ohne Komplikationen.

Urtikaria ist eine allergische Reaktion auf Lebensmittel, Insektenstiche, Medikamente und Chemikalien. Bei Änderungen des Hormonspiegels im Körper einer schwangeren Frau wird der Körper empfindlicher gegenüber Krankheitserregern, was zu einem Hautausschlag im Gesicht und im gesamten Körper führt. In den meisten Fällen geht diese Krankheit von selbst aus, ohne die Verwendung zusätzlicher Medikamente.

Was verursacht Nesselsucht während der Schwangerschaft?

Mit Beginn der Schwangerschaft erfährt der Körper viele gravierende Veränderungen, die zu Hautproblemen führen. Schwangere leiden häufig unter aggressivem Pruritus, Urtikaria oder Hautausschlag, und eine von 150 schwangeren Frauen entwickelt eine schwerwiegendere Hauterkrankung mit Blasen und Plaques im Gesicht.

Urtikaria wird durch allergische Reaktionen verursacht. Trockenheit und Dehnung der Haut zusammen mit anderen Veränderungen machen den weiblichen Körper anfälliger für das Auftreten eines Hautausschlags während der Schwangerschaft. In diesem Fall kann eine solche Reaktion in einem bestimmten Zeitraum fast alles bewirken, was in den Körper gelangt.

Häufige Ursachen für Nesselsucht während der Schwangerschaft:

  • Drogen;
  • Insektenstiche;
  • Chemikalien;
  • Pollen;
  • tierische Hautzellen;
  • Produkte (Milch, Nüsse, Schalentiere).

Urtikaria kann auch durch mechanische Schäden, Stress oder Dekubitus verursacht werden.

Rat Um die Situation nicht zu verschlimmern, ignorieren Sie das Auftreten der Urtikaria nicht. Wenden Sie sich an einen Spezialisten für die Ernennung einer medikamentösen Behandlung.

Eine andere Bedingung, die das Auftreten von Urtikaria im Gesicht hervorruft, ist die Cholestase schwangerer Frauen. Bei diesem pathologischen Prozess kommt es auch zu starkem Juckreiz, Übelkeit, Erbrechen und blasser Hautfarbe. Dieser Zustand weist direkt auf Leberprobleme hin. Ihre Gefahr besteht in der Ausbreitung des Ausschlags auf die inneren Organe, der tödlich sein kann.

Behandlung

Allergiesymptome wie Rötung, Juckreiz und Schwellungen des Gesichts verschwinden oft eine Woche nach ihrem Auftreten.

Ein paar Tipps helfen, diese Anzeichen früher zu beseitigen.

  • Kontakt vermeiden Berühren Sie während einer Verschlimmerung von Allergien nicht die Krankheitserreger Ihrer Krankheit. Vermeiden Sie auf jeden Fall den harten Geruch von Seife, Puder und Reinigungsmitteln.
  • Feuchtigkeitsspendend Eine kalte Kompresse oder eine Dusche hilft, den juckenden Ausschlag für eine Weile zu beseitigen. Nicht mit viel Wasser abwaschen, nur die Haut im Gesicht mit Feuchtigkeit versorgen.
  • Maske aus Haferflocken. Kolloidale Haferflocken sind Haferflocken mit Pulver, das sich leicht mit Wasser mischt. Eine Haferflockenmaske hilft bei schmerzender Haut. Leider tolerieren manche Hauttypen solche Produkte nicht. Um zusätzlichen Schaden zu vermeiden, verwenden Sie warmes Wasser, da kochendes Wasser die Situation weiter verschlimmert.
  • Antibakterielle Creme Hydrocortison-Creme oder Calaminsalbe ist ideal zur Beseitigung von Symptomen.
  • Nasse Kompresse Für eine Kompresse reicht jedes Baumwollhandtuch. Tränken Sie es in Wasser und drücken Sie es aus. Lassen Sie die Kompresse dann eine Weile auf dem Gesicht. Es wird nicht empfohlen, eine Kompresse früher als in 30 Minuten loszuwerden.

Nicht alle allergischen Reaktionen können zu Hause beseitigt werden, in schweren Fällen ist eine Rücksprache mit einem Spezialisten erforderlich.

Denk dran Allergische Reaktionen können auf schwerwiegendere Erkrankungen hinweisen.

Allergie-Pillen

So seltsam es klingen mag, es gibt keine Heilung für Allergien. Alle Medikamente, die in Apotheken erhältlich sind, beseitigen die Symptome, stoppen jedoch nicht den Prozess. Diese Medikamente werden Antihistaminika genannt, sie beseitigen Schwellungen und reduzieren die Zahl der Hautausschläge. Solche Kombinationspräparate wie Corticosteroide werden viel seltener eingesetzt.

In einigen Fällen kann die Verwendung von Immunmodulatoren (z. B. Izoprinozin) die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Allergen verringern.

Antihistaminika

Antihistaminika werden verwendet, um die Symptome von Allergien zu beseitigen. Sie sind in Form von Tabletten, Lösungen, Nasenspray oder Augentropfen erhältlich.

Over-the-counter Antihistamin-Augentropfen lindern den Juckreiz um die Augen und beseitigen ihre Rötung, während Nasensprays zur Behandlung der Symptome von saisonalen oder ganzjährigen Allergien eingesetzt werden.

  • Nicht verschreibungspflichtige Medikamente Cetirizin (Zyrtec), Fexofenadin (Allegra), Levocetirizin (Xyzal) und Loratadin (Claritin, Alavert) sind in Tablettenform erhältlich. Brompheniramin (Dimetapp), Chlorpheniramin (Chlor-trimeton), Clemastin (Tavist) und Diphenhydramin (Benadryl) können Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit und Schwäche verursachen. Ketotifen (Zadoritor), Naphazolin und Pheniramin sind Augentropfen.
  • Verschreibungspflichtige Medikamente Desloratadin (Clarinex) ist in Pillenform erhältlich und hat keine schwerwiegenden Nebenwirkungen. Astelnasenspray hilft, den Ausschlag um Nase und Augen zu beseitigen. Die Liste der nur auf Rezept erhältlichen Antihistamin-Augentropfen umfasst Optivar, Elestat und Patanol.

Prävention

Frühling und Frühsommer - die gefährlichste Zeit für Allergien. In dieser Zeit beginnt die Verschärfung. Im Frühjahr sind Pappelflusen und Pflanzenpollen verbreitet, die die Haut im Gesicht reizen und andere Symptome verursachen.

Vermeiden Sie in einem chronischen Verlauf eine Exazerbation, aber Sie können sich darauf vorbereiten, damit sich die Symptome nicht über das Anfangsstadium hinaus entwickeln. Im Folgenden sind einige Empfehlungen aufgeführt, die dazu beitragen, saisonale Verschlimmerung ohne Medikamenteneinnahme zu verhindern.

Beachten Sie. Vergessen Sie nicht die regelmäßige Untersuchung durch einen Allergologen und Immunologen, obwohl die Symptome für einige Zeit nachlassen.

Trinken Sie mehr Flüssigkeit

Bei Urtikaria im Gesicht und verstopfter Nase die Wasseraufnahme erhöhen. Das Vorhandensein großer Mengen von H2O im Körper verringert die Schleimmenge und trägt dazu bei, eine weitere Ausbreitung des Hautausschlags im Körper zu vermeiden.

In Anbetracht der Tatsache, dass der Körper einzelne Elemente als Krankheitserreger wahrnimmt, verringert Wasser die Toxizität in Ihrem Körper erheblich und neutralisiert das Allergen vollständig. Es ist ein ideales Mittel gegen saisonale Allergien. Wenn zusätzlich zu diesen Symptomen eine Schwellung des Gesichts auftritt, verwenden Sie die unten beschriebene Methode.

Feuchtigkeitsspendende Haut

Saisonale Reize betreffen nicht nur Nase, Augen und Lunge. Bei schlechter Hauthygiene können Allergene auch Ihr Gesicht schädigen.

Trockene Haut ist mit vielen Mikrorissen bedeckt, wodurch sie für Umwelteinflüsse anfälliger wird. Um die Haut feucht zu halten, verwenden Sie eine gewöhnliche Kompresse aus einem feuchten Handtuch für trockene Haut. Wenn dies nicht möglich ist, waschen Sie vor dem Zubettgehen das gesamte Make-up vom Gesicht ab.

Feuchtigkeitscremes

Wenn Sie besonders empfindliche Haut haben, verwenden Sie Feuchtigkeitscremes mit Inhaltsstoffen. Sie verhindern nicht nur den Feuchtigkeitsverlust, sondern umhüllen die Gesichtshaut mit einer dünnen Schutzschicht, die verhindert, dass Pollen auf die Haut, Schmutz und Flusen gelangen.

Es ist wichtig Für alle oben genannten Arzneimittel und Kosmetika gibt es individuelle Kontraindikationen. Konsultieren Sie vor dem Kauf unbedingt einen Spezialisten.

http://medcatalog24.ru/allergologiya/allergiya-na-litse/

Nahrungsmittelallergien im Gesicht bei Erwachsenen behandelt

Das Auftreten einer allergischen Reaktion auf einen Reizstoff ist unter den Bedingungen der modernen Welt normal. Manifestierte Allergie im Gesicht in Form von Hautschälen, Hautausschlägen und Rötungen. Es gibt auch andere Symptome, die mit verschiedenen Salben gegen Allergien im Gesicht behandelt und beseitigt werden müssen. Der Artikel betrachtet die Gründe für das Auftreten dieser Reaktion.

Bei einigen Menschen manifestieren sich sofort Allergien, während andere - in wenigen Stunden oder sogar Tagen. Im zweiten Fall wird es schwierig, die Ursache ihres Auftretens zu ermitteln. Aus diesem Grund empfiehlt die Website slovmed.com, einen Arzt aufzusuchen, damit diese diagnostische Tests und Tests zum Nachweis eines Allergens durchführen können. Ist eine unabhängige Identifizierung nicht möglich, können Sie medizinische Dienste in Anspruch nehmen.

Neben Hautproblemen entwickelt eine Person die folgenden Allergiesymptome:

  • Niesen
  • Schnitt in die Augen.
  • Schweres Atmen.
  • Schwellung der Nasenschleimhaut.

Auf der Haut im Gesicht treten zahlreiche Hautausschläge in reichlichen Mengen auf, und Schwellungen können ebenfalls auftreten. Viele können diese Symptome auf Erkrankungen der Atemwege wie z. B. Erkältung zurückführen. Eine Besonderheit einer Allergie ist jedoch, dass die Person kein Fieber hat. Wenn Sie über einige Symptome ohne Fieber besorgt sind, sprechen wir höchstwahrscheinlich von Allergien.

Ein weiteres Merkmal der Allergie ist, dass die pathologische Reaktion verschwindet, sobald das Allergen beseitigt ist. Wenn eine Person nicht mehr mit der Tatsache in Verbindung steht, dass sie eine Allergie hat, verschwinden ihre Symptome und die Gesundheit wird wiederhergestellt.

Ursachen von Allergien im Gesicht

Der Hauptgrund für das Auftreten von Allergien im Gesicht ist eine spezielle Reaktion des Immunsystems, die sehr empfindlich auf bestimmte Reize reagiert. Eine schwache Immunität ist der Grund dafür, dass eine Person allergisch reagieren kann. Es ist notwendig, dies zu behandeln, da sonst schwere Krankheiten entstehen: atopische Dermatitis, Asthma bronchiale, Angioödem usw.

Die Wissenschaftler neigen zu der Annahme, dass eine spezielle Immunantwort von den Genen verursacht wird, die von ihren Eltern an das Kind weitergegeben werden. Wenn es in der Familie Allergien gibt, deutet dies darauf hin, dass das Kind auch zu Allergien neigt. Nur was reizend ist, wird nach allergischen Fällen bekannt sein.

Ursachen für Allergien im Gesicht können genannt werden:

  1. Nahrungsmittelallergien. Nüsse, Kuhmilch, Eier, Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte und viele andere Produkte sind allergen.
  2. Medikamente Zum Beispiel Sulfonamide, Anästhetika, Salicylate, Penicillin.
  3. Chemikalien, insbesondere Kosmetika oder Reinigungsmittel.
  4. Insektenstiche
  5. Wolltiere.
  6. Schimmelpilze.
  7. Haushaltsstaub.
  8. Milben im Hausstaub.
  9. Pollenpflanzen.
  10. Merkmale der Jahreszeiten.

Die schrittweise Einführung neuer Lebensmittel in die Ernährung Ihres Babys kann dazu führen, dass Sie erkennen können, worauf er allergisch war. Wenn es sich um Lebensmittel handelt, kann der Arzt Diathese feststellen.

Die Person ist ständig in Kontakt mit der Umwelt. So können Sonnenstrahlen, Kälte und andere Naturereignisse auch eine allergische Reaktion auslösen. Photodermatitis ist häufig - allergisch gegen Sonnenlicht. In diesem Fall sollten Sie das Gehen in der Sonne (möglicherweise allergisch) vermeiden, sich sonnen, Sonnencreme verwenden und eine Sonnenbrille tragen.

Bei einigen Personen können Hautallergien auftreten, wenn sie Kälte ausgesetzt sind. Der Temperaturabfall kann unterschiedlich sein: Manche Menschen haben eine Allergie gegen die bittere Kälte, andere müssen nur im Sommer in das kühle Wasser tauchen.

Schließen Sie keine Komponenten von Medikamenten oder Kosmetika aus, die direkten Hautkontakt haben. Eine Person hat keine Allergien gegen die Creme oder das Medikament selbst. Seine separate Komponente löst jedoch eine allergische Reaktion aus. Auf dem kann nur ein Arzt erfahren.

Schlechte Ökologie, schnelles Lebenstempo und übermäßige Aufmerksamkeit für Kosmetika entwickeln Allergien im Gesicht.

Allergiesymptome im Gesicht

Was sind die Symptome von Hautallergien?

  • Reichlicher Ausschlag an Gesicht, Händen, Hals.
  • Jucken und Brennen dieser Bereiche.
  • Schwellung, Rötung der Augen. Das Auftreten von Konjunktivitis und Tränen.
  • Kribbeln, Schwellung, Schwellung und Rötung der Lippen. Blasenbildung von innen ist möglich.
  • Ohren Je nachdem, wie groß der Ausschlag ist, können Sie die Art der Allergie bestimmen:
  1. Umfangreiche Rötungen und Juckreiz sprechen von Nahrungsmittelallergien.
  2. Lokale Hautausschläge, Peeling und Trockenheit sprechen von Kontaktallergien.

Das Hauptsymptom einer Allergie im Gesicht ist ein Hautausschlag. Betrachten Sie die Haupttypen:

  • Knoten (Papel). Rote Schwellung, die über die Haut steigt. Wechselt zu weiß, wenn gedrückt wird. In kleiner Form hat es einen schmerzhaften Charakter.
  • Der Abszess (Pustel). Bulge gefüllt mit Eiter. Sie können den weißen Kopf erkennen, an dem sich der Eiter befindet. Wird beim Drücken nicht weiß. Je tiefer sich die Pustel befindet, desto größer ist die Chance, sie in eine Narbe zu verwandeln.
  • Urtika (Blase). Große Blase mit Exsudat gefüllt. Begleitet von Brennen und Jucken.
  • Vesikel Hügel mit rötlichem oder weißem Exsudat bis 10 mm Durchmesser.
  • Ein Schorf ist eine Kruste auf der Haut in Form von abgestorbenem Gewebe und einem ausgetrockneten entzündlichen Exsudat.
  • Scale ist eine abgelöste Schicht der Epidermis.
  • Erosion - tiefe Hautfehler.

Es sollte sich auch bewusst sein, dass der Hautausschlag während einer allergischen Reaktion häufig progressiver Natur ist. Kleine Flecken verschmelzen zu großen Gebieten und einige wandern möglicherweise zu benachbarten Orten. Häufige Bereiche, in denen Hautausschläge beobachtet werden, sind:

  • Weist die Beugung der Gliedmaßen auf.
  • Gesichtshaut
  • In der Haut Falten am Hals, Handgelenken, um die Gelenke.
  • Oberkörper

Wenn die Behandlung nicht durchgeführt wird, kann sich die Pigmentierung der Läsionen ändern.

Ist es möglich, nur auf der Haut des Gesichts Hautausschlag zu haben? Die Antwort lautet ja. Mit der Niederlage nur des Gesichtsteils können Sie über solche Gründe sprechen:

  1. Kontaktallergien.
  2. Medizinische oder kosmetische Präparate.
  3. Haushaltsallergien.
  4. Allergie gegen die Sonne.

Wenn ein Hautausschlag auftritt, ist das Waschen mit kaltem oder heißem Wasser unter Verwendung von Kölnischwasser, Lotion oder Seife verboten. Diese Maßnahme wird höchstwahrscheinlich zu einer Verschlimmerung der Entzündung führen.

Hautallergiebehandlung

Die beste Behandlung für Hautallergien besteht in der Beseitigung des Allergens, bei dem die Person mit einer pathologischen Reaktion in Kontakt kommt. Dazu ist es zunächst erforderlich, dies zu identifizieren, was im Alltag nicht immer möglich ist, da eine allergische Reaktion mehrere Stunden nach dem Kontakt mit dem Allergen auftreten kann.

Einen Arzt zu sehen ist ein Muss. Er wird nicht nur eine Allergie diagnostizieren, das Allergen identifizieren, für das diese Reaktion ausgelöst wurde, sondern auch eine Behandlung verschreiben. Die intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung von Antihistaminika (Claritin, Suprastin, Dimedrol usw.) kann eine schnelle Hilfe sein. Auf andere Weise werden sie oral verabreicht. Der beste Weg ist, die Medizin unter die Zunge zu legen.

Ärzte richten ihre Maßnahmen nicht nur zur Linderung von Allergiesymptomen, sondern auch zur Verhinderung des Kontakts mit dem Allergen. Dies gilt insbesondere für die Entfernung aus dem Körper (z. B. bei Nahrungsmittelallergien).

Die Behandlung erfolgt in folgenden Richtungen:

  1. Diät-Therapie, die individuell zugeordnet wird.
  2. Die Behandlung einer Begleiterkrankung, die zu einem zusätzlichen Faktor wurde, der zu Allergien führte.
  3. Gesichtshautbehandlung.

Antiallergika werden streng vom Arzt verschrieben, wobei das Alter des Patienten und der Verlauf des Syndroms berücksichtigt werden. Um die Schwellung des Gesichts zu lindern, wird eine subkutane Verabreichung einer 0,1% igen Lösung von Adrenalin oder Hydrocortison-Hemisuccinat durchgeführt. Auch ernannt:

  • Antihistaminika
  • Immuntherapie
  • Mittel zur Erleichterung des Staates.
  • Extrakorporale Reinigungsmethoden bei Blutallergien.

Nahrungsmittelallergien eliminieren die Verwendung von Sorbentien: Smekta, Enterosgel, Polysorb.

Durch die Desensibilisierung können Sie den Körper daran gewöhnen, normal auf ein Allergen zu reagieren. Hier geben Sie die minimale Allergendosis ein, die der Körper mit seiner Stärke zu bewältigen versucht.

Allergiesalbe im Gesicht

Äußere Wirkungen auf Allergien auf der Haut werden durch das Auftragen von Salben und Cremes bewirkt. Diese Behandlungsmethode hilft, das Symptom einer allergischen Reaktion - einen Hautausschlag - zu lindern. Mit der richtigen Auswahl an Werkzeugen können Sie Komplikationen vermeiden. Hier werden solche Salben und Cremes verwendet:

Die Verwendung von Salben wird von internen Behandlungen begleitet, die auf die Entfernung des Allergens abzielen. Entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung hat Azulen, das Bestandteil der Kamillengesichtscreme für Allergien ist. Es kann für jeden Hautausschlag verwendet werden, auch nach Sonnenbrand.

Zum Waschen können Sie Kräuter verwenden, die eine anhaltende beruhigende Wirkung haben: eine Serie, Kamille usw.

Üblicherweise können alle Salben in hormonelle und nicht hormonelle unterteilt werden. Hormonelle Salben werden nur von einem Arzt verordnet. Häufig sind sie:

  1. Cinaflane 2-4 mal täglich anwenden, bevor die Haut mit einem Antiseptikum abgewischt wird. Bewerben Sie sich von 10 bis 25 Tagen, die mit dem Arzt verhandelt wird.
  2. Advantan. Einmal täglich einreiben. Kann bis zu 12 Wochen verwendet werden.

Nicht-hormonelle Cremes, Salben und Gele wirken antihistaminisch, juckreizstillend, heilend und entzündungshemmend.

  1. Solcoseryl wird als regenerierendes Mittel zur Wundheilung verwendet.
  2. Fenistil-Gel hat antipruritische und antihistaminische Eigenschaften.
  3. La Cree wird vorgeschrieben, um trockene und schuppige Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Jede Allergie ist eine Gefahr für die menschliche Gesundheit. Das Ignorieren therapeutischer Maßnahmen sollte nicht sein, da in manchen Fällen die Reaktion des Körpers voranschreiten kann, was zu ernsteren Symptomen der Krankheit führt. Die Prognose hängt vollständig von den Handlungen des Patienten ab, der die Empfehlungen des Arztes befolgen muss.

Das Ergebnis von Abhilfemaßnahmen ist die Erholung und sogar eine mögliche Linderung von Allergien im Gesicht. Wir sollten jedoch das Allergen nicht vergessen, das eine allergische Reaktion zeigte. Es sollte von seiner Verwendung und Verwendung ausgeschlossen werden, um keine negative Reaktion auszulösen.

Präventive Maßnahmen können sein:

  1. Hypoallergene Diät.
  2. Ablehnung einer großen Menge an Kosmetika.
  3. Stressabbau auf Null (Allergien können auch auf den Nerven auftreten).
  4. Weigerung, Schmuck aus Edelmetallen zu tragen, wenn sie allergisch sind.
  5. Sorgfältige Auswahl von Kosmetika, die Verwendung derselben Marke.
  6. Hypoallergene Zimmerreinigung (keine Haustiere, Nassreinigung).
  7. Verwendung von Sonnenschutzmitteln.
  8. Beratung bei einem Allergologen oder Dermatologen bei Problemen.

Ursachen und Behandlung von Allergien im Gesicht

Unter Allergie versteht man eine Reihe von Krankheiten mit den gleichen klinischen Anzeichen, die von einer Überempfindlichkeitsreaktion begleitet werden. Allergien im Gesicht werden durch ein Allergen ausgelöst, das die Haut berührt oder in den menschlichen Körper eindringt und dann Symptome wie Rötung der Haut, Juckreiz, Hautausschlag, laufende Nase, tränende Augen manifestiert. Die moderne Medizin bietet eine Vielzahl hochwirksamer Medikamente zur Bekämpfung dieser Krankheit.

Was ist eine Allergie im Gesicht

Manifestationen der Krankheit bringen eine Person viele negative Emotionen mit sich, und diese tritt bei vielen Menschen auf der Erde auf. Allergie ist polymorph, hat viele Arten, weshalb es unmöglich ist, die richtige Diagnose unabhängig zu stellen. Hautausschläge, Rötungen, Hautausschläge, Hyperämie, Trockenheit und andere Anzeichen können bei anderen Krankheiten auftreten. Daher ist die Konsultation eines Dermatologen erforderlich.

Es gibt viele Gründe für das Auftreten von Allergiesymptomen, die zwischen primären, sekundären, Kontakt- und anderen Arten von Krankheiten unterscheiden. Allergien im Gesicht sind rote Flecken von wenigen Millimetern Größe, Peeling, Blasen, Bläschen, tiefe Pickel und Ausschläge. All dies muss mit speziellen Medikamenten behandelt werden, es ist wichtig, das Allergen zu bestimmen. Die Pathogenese solcher Manifestationen kann durch Misserfolge im Immunsystem erklärt werden, und Sensibilisierung (Sensitivität) ist ein individuelles und unvorhersehbares Phänomen, das sich in jeder Person auf seine Weise manifestiert.

Wie sieht eine Gesichtsallergie aus?

Allergische Ausschläge im Gesicht können sich als Anzeichen oder als ein ganzer Komplex von Symptomen manifestieren, die anfangs wie rote Schwellung, Schälen oder Pickel aussehen, und im nächsten Stadium der Erkrankung öffnet sich der Ausschlag und hinterlässt Risse und Ekzeme. Eine lang anhaltende Allergie im Gesicht sieht nicht nur unangenehm aus, sondern wird gefährlich. Die schwerwiegendste Art der Reaktion - Angioödem - äußert sich in einer starken Schwellung des gesamten Gesichts und sogar des Halses. Es ist dringend notwendig, die Behandlung zu beginnen, da sonst eine schnelle Erstickung auftreten kann.

Der Schweregrad des Ödems ist nicht so schwer zu bestimmen, da sich das Erscheinungsbild schnell ändert: Das Gesicht schwillt in wenigen Minuten an, Augen und Lippen werden taub, die Person beginnt, Atemnot zu bekommen. Sie können nichts selbst tun, Sie müssen einen Krankenwagen rufen. Ohne sachkundige Eingriffe kann der Ödemprozess zu einem anaphylaktischen Schock führen. Bei Neugeborenen muss besonders schnell gehandelt werden.

Ursachen von Allergien im Gesicht

Es ist oft nicht möglich, die Ursache und Art der Allergie im Gesicht sofort zu bestimmen, und manchmal dauert es Monate, bis ein Allergen gefunden wird. Ein Ausschlag, Rötung und andere Anzeichen können zwei Tage nach Eintritt des schädlichen Faktors in den Körper auftreten. Selbst bei den geringsten Anzeichen einer Allergie wird empfohlen, der Haut besondere Aufmerksamkeit zu schenken, damit sie nicht zu einer Pathologie wird und den gesamten Körper nicht negativ beeinflusst.

Ursachen von Allergien im Gesicht:

  • Medikamente;
  • Nahrungsmittelallergen;
  • Bekleidungsstoff;
  • Intoleranz gegenüber Konservierungsmitteln;
  • Schimmel;
  • Sonnenstrahlen;
  • Kosmetika;
  • Pollen verschiedener Pflanzen;
  • kann Probleme mit Insektenstichen verursachen;
  • der Staub

Allergie im Gesicht eines Kindes

Es ist leicht, eine Allergie im Gesicht eines Kindes zu erkennen, es manifestiert sich in Desquamation, Tränenfluss und Niesen. Allergien im Gesicht eines Kindes manifestieren sich in Form von Angioödem. Wenn die Zunge und der Kehlkopf geschwollen sind, besteht Erstickungsgefahr, es ist sofortige Hilfe von Spezialisten erforderlich. Ein derartiger akuter Verlauf der Erkrankung ist äußerst selten, häufiger äußert er sich in Form von exsudativer Diathese oder Ekzem, atopischer Dermatitis - in Form eines Hautausschlags an den Armen, insbesondere der Ellbogen, und ohne geeignete Behandlung kann der Ausschlag im ganzen Körper wandern.

Arten von Allergien im Gesicht

Allergien gegen die Wangen gibt es zwei Arten: blitzartig und langsam. Der erste ist durch ein fast augenblickliches Auftreten von rauen Epidermis und Hautausschlägen gekennzeichnet, während der zweite Allergietyp durch eine langsame Reaktion gekennzeichnet ist. Allergietypen im Gesicht unterscheiden sich durch die Spezifität der Manifestationen, aber alle sind von juckenden Hautausschlägen begleitet, die, wenn sie verkratzt werden, eine wiederholte Infektion der Haut hervorrufen:

  • Ekzem;
  • Kontaktdermatitis;
  • Urtikaria;
  • Neurodermitis

Wie Allergien im Gesicht behandeln

Sie wird begleitet von trockener Haut, Hautausschlag, laufender Nase und Tränen wie bei einer Erkältung. Bei häufigen Manifestationen solcher Anzeichen der Krankheit ist es notwendig, einen Allergologen aufzusuchen, aber wie kann sich eine Person in solchen Fällen selbst helfen? Behandeln Sie Allergien im Gesicht in Form von Licht (Tränen, laufende Nase), können Tropfen und Sprays sein, sie lindern leicht die Symptome. Wenn eine Allergie aufgrund von Medikamenten oder eines bestimmten Produkts auftritt, sollten diese sofort abgesetzt werden.

Wie Allergien im Gesicht loswerden? Sie sollten versuchen zu vermeiden, was dazu führen kann (Drogen, Obst, Beeren, andere Lebensmittel). Über das Vorhandensein einer solchen Reaktion des Körpers beim Menschen sollten seine Angehörigen, Kollegen, der behandelnde Arzt Bescheid wissen. Es sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass im Falle eines anaphylaktischen Schocks, der sich in einer halben Stunde entwickelt, auf die Hilfe eines Spezialisten nicht verzichtet werden kann, und dies ist zu beachten.

Eine allergische Reaktion im Gesicht mit Symptomen wie Entzündungen der Augen, des Halses, des Bronchus ist von einer intensiven Histaminproduktion begleitet. Daher werden zur Linderung der Symptome Antihistaminika gegen Allergien im Gesicht verordnet. Es gibt drei Generationen von Medikamenten, die je nach Symptomen des Patienten individuell verschrieben werden.

Sie können solche populären Drogen anrufen:

  • Cetirizin Wirksames Antihistaminikum, das die Haut perfekt durchdringt. Daher wird es oft bei Papeln und Hautausschlägen verschrieben. Wenn Cetirizin bei Säuglingen mit frühem atopischem Syndrom richtig eingenommen wird, verringert sich die Möglichkeit einer zukünftigen Entwicklung atopischer Zustände. Cetirizin ist bei Patienten mit Lebererkrankungen und Säuglingen kontraindiziert.
  • Fexofenadin Die Wirkung des Arzneimittels ist so, dass der Patient sich nicht schläfrig fühlt, sodass das Arzneimittel tagsüber eingenommen werden kann. Dieses Medikament gilt als wirksames und sicheres Mittel. Bei Patienten unter sechs Jahren ist die Medikation kontraindiziert.

Allergische Ausschläge im Gesicht können mit nicht-hormonellen und hormonellen Salben behandelt werden. Nicht-Hormonpräparate beeinflussen nicht die inneren Organe, sie wirken jedoch langsamer als Hormonpräparate. Sie sammeln sich im Körper an und garantieren nicht, dass die Krankheit nicht wiederkommt, wenn sie nicht die Ursache von Allergien beseitigen. Vorgeschriebene Salbe für Allergien im Gesicht, abhängig von den Symptomen.

Eine starke Wirkung von Medikamenten gegen Allergien im Gesicht kann als Hormonsalbe bezeichnet werden, die zu Beginn der Krankheit nicht verschrieben wird. Es wird nach nicht-hormonellen Mitteln angewendet. Die Behandlung erfolgt durch einen Dermatologen und immer unter Beachtung der Dosierung. Diese Art von Salbe hat eine Reihe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen, ermöglicht es Ihnen jedoch, in kurzer Zeit gute Ergebnisse zu erzielen.

Die beliebtesten antiallergischen Salben:

  • Mit Antibiotika - Levomekol, Levocin, Fucidin;
  • Hormonelle Drogen - Advantan, Elokom;
  • Nichthormonale Mittel - Solkoseril, Radevit, Actovegin.

Volksheilmittel

Es gibt viele beliebte Rezepte, die helfen können, die Allergie des Gesichts zu lindern, aber Sie müssen die Zutaten sorgfältig auswählen. Sie müssen Ihre Allergene kennen und dürfen die Verschlimmerung der Krankheit nicht provozieren. Um mögliche negative Konsequenzen auszuschließen, sollten Sie die Empfehlungen eines Dermatologen einholen und das genaue Behandlungsschema vorschreiben.

Volksheilmittel gegen Allergien im Gesicht:

  • Die Tinktur aus Wasserlinsen und Wodka wird einfach gemacht. Sauberes, frisches Entengrütze wird mit Wodka gegossen, eine Woche ziehen lassen. Nehmen Sie das Medikament 10 Tropfen, verdünnt in einem halben Glas Wasser 4 Mal pro Tag. Die Therapie wird 4 Wochen lang durchgeführt.
  • Die Abkochung gegen Allergien im Gesicht auf der Basis von Durishnik wirkt langsam aber zuverlässig. Nehmen Sie 20 Gramm Grasblütenstände und 200 ml Wasser. Bestehen Sie auf Brühe, dann trinken Sie 1/3 des gesamten Flüssigkeitsvolumens. Die Behandlung dauert sechs Monate.
  • Das Schafgarbe-Rezept wird oft bei Allergie eingesetzt. Für die Zubereitung nehmen Sie 40 g pharmazeutische Kräuter und ein Glas Wasser. Die Rohstoffe werden eine halbe Stunde lang in kochendes Wasser gegossen, dekantiert und 4-mal täglich für 50 g getrunken Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 10 Tage.

Vorbeugung von Allergien im Gesicht

Die Medizin bietet zu diesem Zweck Salben und Cremes an, die vor dem Kontakt mit dem Allergen aufgetragen werden: Sie werden zu einer Art Schutzfilm. Wenn es sich bei dem Allergen um Sonne handelt, besteht die Vermeidung von Allergien im Gesicht in der Anwendung von Sonnenschutzmitteln und einem Hut mit breiter Krempe. Patienten mit unzureichender Reaktion mit einer abrupten Temperaturänderung sollten versuchen, sich nicht in einem solchen Zustand zu befinden. Wenn die Allergie durch Produkte oder Medikamente ausgelöst wird, werden sie von der Diät und dem Behandlungsschema ausgeschlossen.

Die wahrscheinlichen Ursachen für die Entstehung von Allergien im Gesicht: Fotoerscheinungen, Behandlung mit Medikamenten und Verschreibungen der traditionellen Medizin

Allergien im Gesicht treten bei Erwachsenen und Kindern auf. Rötung, Hautausschlag, Schwellung - Anzeichen, die nicht nur das Aussehen, sondern auch die Gesundheit verschlechtern. Negative Symptome deuten auf negative Vorgänge im Körper hin.

Welche Anzeichen deuten auf die Entwicklung eines gefährlichen Angioödems hin? Welche Medikamente und Volksheilmittel beseitigen Allergien auf Wangen, Kinn und Stirn? Ist es möglich, eine Hormonsalbe für Allergien im Gesicht anzuwenden? Antworten im Artikel.

Wahrscheinlich verursacht

Negative Reaktionen sind das Ergebnis der Wechselwirkung von Fremdproteinen mit Zellen des Immunsystems. Durch die starke Freisetzung von Histamin wird der Mechanismus der allergischen Entzündung ausgelöst, spezielle biologisch aktive Substanzen reizen die Hautpapille. Nach einiger Zeit treten negative Symptome auf der Oberfläche der Epidermis auf. Bei Pseudoallergien machen sich auch negative Anzeichen in Gesicht und Körper bemerkbar, das Immunsystem nimmt jedoch nicht an der Reaktion teil.

Hauptallergene:

  • niedrige Temperaturen, starker Wind, ultraviolett;
  • stark allergene Produkte;
  • potente Medikamente: Sulfonamide, Antibiotika;
  • Pollen einiger Pflanzen, Schimmelpilzsporen, Tierhaare, Hausstaubmilben;
  • Kosmetika mit reizenden Inhaltsstoffen oder nicht für einen bestimmten Epidermis-Typ geeignet;
  • häufiger Stress, schlechte Ökologie, Vererbung;
  • Leidenschaft Tiefenreinigung der Haut. Die allmähliche Ausdünnung der Epidermis bewirkt eine übermäßige Empfindlichkeit gegenüber der Wirkung von Reizstoffen.

Allergie gegen Code auf ICD - 10 - L20 - L30 (Dermatitis und Ekzem).

Sehen Sie die Liste und Merkmale der antiallergischen Nasentropfen für Erwachsene und Kinder.

Lesen Sie die Symptome der Latexallergie bei Frauen und Männern sowie die Behandlung der Pathologie an dieser Adresse.

Arten von allergischen Reaktionen

Bei Kontakt mit einem Reizstoff im Gesicht und Körper treten nach einer gewissen Zeit negative Symptome auf:

  • blitzreaktion. Eine gefährliche Art der Immunreaktion, Anzeichen (oft schwerwiegend) treten nach 10–15 Minuten, manchmal in einer halben Stunde auf;
  • verzögerte Reaktion. Hautausschlag, Rötung, Schwellung, Blasen treten nach einigen Stunden oder zwei bis drei Tagen auf. Es kann zu schwachen Reaktionen oder ausgeprägten Anzeichen einer Anhäufung des Allergens im Körper kommen.

Anzeichen und Symptome

Wie erkenne ich Allergien im Gesicht? Die Dermatitis in dieser Zone ist durch verschiedene Anzeichen gekennzeichnet: In einigen Fällen treten ein oder zwei ausgeprägte negative Symptome auf, in anderen Fällen ist ein Komplex von negativen Reaktionen auffällig.

Die wichtigsten Anzeichen von Allergien im Gesicht:

  • Blasen Konvexe Formationen erscheinen vor dem Hintergrund einer allergischen Entzündung. Die Formationen sind hellrosa oder violett, wobei Urtikaria der Spur einer brennenden Pflanze ähnelt.
  • Pusteln Die Geschwüre enthalten Exsudat, tiefe Pusteln hinterlassen nach Resorption Vertiefungen und Narben auf der Haut;
  • Skalen Ästhetisch kleine Krusten von grauweißer oder gelber Farbe - das Ergebnis der Ablösung der Epidermis. Unangenehme Formationen treten meistens auf Augenbrauen, Ohren, Augenlidern und Kopfhaut auf;
  • Krusten Ein sekundäres Anzeichen einer Allergie im Gesicht tritt nach dem Trocknen der entzündeten Bereiche auf. Bei der chronischen Form der Erkrankung entwickeln sich mit der Abschwächung des negativen Prozesses die Schalen einer schmutzigen gelben oder gräulichen Farbe;
  • Rötung Ein charakteristisches Merkmal der meisten allergischen Erkrankungen. Hyperämie wird oft im Gesicht beobachtet: an den Wangen, am Kinn, an der Stirn. Rötung tritt mit einer akuten Immunreaktion und Pseudoallergie auf, nachdem eine Vielzahl bestimmter Produkte konsumiert wurde: Mandarinen, Honig, Orangen, Schokolade;
  • Papeln oder Knötchen. Formationen unterschiedlicher Größe - 3–30 mm, Farbe rot, leichte Schwellung ist erkennbar. Nach der Einnahme von Antihistaminika verschwinden die Papeln und hinterlassen keine Spuren;
  • Kontaktdermatitis. Negative Symptome treten im Bereich des Kontakts mit dem Allergen auf. Aus der Lokalisierungszone ist es vor dem Hintergrund der Aktion leichter zu bestimmen, welcher Faktor Rötung, Hyperämie, Schwellungen, Juckreiz und Brennen auftrat.
  • Erythem. Vor dem Hintergrund der Ausdehnung der Kapillaren erscheinen am Körper rote Flecken, die sich nicht über die Haut erheben. Zum Berühren der Problembereiche unterscheiden sich die gesunden Bereiche nicht. Nach der Rückkehr zum normalen Blutfluss verschwindet das Erythem;
  • Angioödem. Gefährliche Reaktion mit charakteristischen Anzeichen: Gesichtsschwellungen, Augen ähneln der Lauge durch geschwollene Augenlider, Wangen. Schwellungen entstehen an den Mundschleimhäuten, am geschwollenen Gaumen, an der Zunge, am Kehlkopf. Wenn Sie keine Hilfe leisten, kann dies bei akuter allergischer Entzündung zu Erstickung führen.
  • Erosion. Die Form und Größe entsprechen den aufgedeckten Abszessen. Die betroffenen Gebiete sind "Tore" für Mikroben und pathogene Pilze. Erosionen begleiten Ekzeme, atopische Dermatitis.

Allgemeine Regeln und Behandlungsmethoden

Wie behandelt man Allergien im Gesicht? Bei der Beseitigung negativer Anzeichen muss besonders vorsichtig vorgegangen werden: Es ist verboten, empfindliche Haut mit vielen wirksamen Mitteln zu behandeln, die für das Auftragen auf das Gesäß oder die Hände geeignet sind. Es ist wichtig, die gereizte Epidermis nicht nur mit Cremes und therapeutisch wirksamen Gelen zu schmieren, sondern auch den Prozess von innen zu unterdrücken: Nehmen Sie Antihistaminika. Lotionen und Sprays wirken sanfter auf Problemzonen, danach werden sie aufgetragen, Wirkstoff dringt nicht in die tieferen Hautschichten ein.

Drogentherapie

Empfohlene Formulierungen für die orale Verabreichung und lokale Gelder:

  • Pillen, Tropfen und Sirupe von allergischen Reaktionen. Die flüssige Form ist für Babys und Kinder bis 12 Jahre geeignet, für Erwachsene werden Tabletten (in seltenen Fällen Kinder) verschrieben. Wirksame Medikamente gegen chronische Allergien und milde Manifestationen: Xyzal, Erius, Telfast, Eden und andere. Im Falle einer akuten Reaktion werden Suprastin, Tavegil, Dimedrol verordnet;
  • nicht-hormonelle Salben und Cremes für Allergien im Gesicht. Antihistaminika zur topischen Verabreichung: Fenistil-Gel, Dermadrin, Ketocin. Wundheilende, entzündungshemmende Verbindungen: Vondekhil, Bepantin, Epidel, Protopic, Solkoserilovaya-Salbe;
  • Emollenta Die Zusammensetzungen erweichen, befeuchten, nähren die Epidermis, verhindern das Abschälen und lindern den Juckreiz. Die besten Zubereitungen in Form von Creme-Emulsion, Gesichts- und Körpermilch, Salbe, Creme: Lokobeyz Repea, Topikrem, Omnika, Emolium, Dardia, Mustella Stellatopia;
  • Hormoncremes und Salben für Gesichtsallergien. Bei negativen Reaktionen im Gesicht verschreiben Ärzte Kortikosteroide als letzten Ausweg, wenn nicht-hormonelle Präparate nicht helfen. Es ist für Kinder unerwünscht, starke Wirkstoffe auf empfindliche Haut aufzutragen, um Follikulitis und übermäßiges Austrocknen der Haut zu vermeiden. Vorbereitungen zur Behandlung von Problemzonen: Afloderm, Elokom, Advantan. Andere Corticosteroide sollten nicht auf das Gesicht aufgetragen werden.
  • Sorbentien. Hautausschlag an Händen, Rücken, Wangen, Hals, Kinn - ein Signal für negative Vorgänge im Körper. Bei allergischen Entzündungen oder Pseudoallergien ist es wichtig, den Körper so schnell wie möglich von schädlichen Bestandteilen der Nahrung, Rückständen von Medikamenten und Toxinen zu reinigen. Wirksame sorbierende Medikamente: Multisorb, Enterosgel, Sorbeks, Laktofiltrum, Polyphepan, Weiße Kohle, Smekta, Enterumin, Aktivkohle;
  • Beruhigungsmittel. Vor dem Hintergrund des Juckreizes entwickeln sich häufig Schlafstörungen und Reizbarkeit. Der Patient ist wegen der Verschlechterung des Aussehens mit Allergien im Gesicht besorgt. Stresssituationen verschlechtern den Krankheitsverlauf, verstärken die negativen Symptome. Die Patienten verordneten Medikamente: Baldrian-Tabletten, Novopassit, Carvelis-Tropfen, beruhigende Sammlung, Persen, Tinktur der Mutterkraut, Dekokt von Zitronenmelisse und Minze.

Volksheilmittel und Rezepte

Tragen Sie die Heimformulierungen nur nach Erlaubnis des behandelnden Arztes auf das Gesicht auf. Bei der Auswahl einer Salbe, Abkochung, Allergiecreme müssen Sie die Stärke der negativen Reaktion, die Form der Erkrankung, berücksichtigen.

Bewährt bedeutet:

  • Lotionen mit Abkochung von Calendula, Kamille, Salbei, Eichenrinde, Nachfolge. Jede Pflanze zeigt einen positiven Effekt auf Problemzonen mit Hautreaktionen. Aktive Aktion bietet pflanzliche Sammlung von zwei oder drei Komponenten;
  • Aloesaft vor Entzündungen und Rötungen bei allergischen Reaktionen. Es hilft nicht nur dem frisch gepressten Saft aus dem fleischigen Agavenblatt, sondern auch dem Fruchtfleisch, das Problemzonen abwischen kann;
  • Brennesselabkochung. Mittel zur oralen Einnahme von Giftstoffen, Reinigen des Blutes;
  • Kräutersammlung mit antiallergischer Wirkung. Lakritze, Schnur, Salbei, Weizengras, Deviacil-Wurzel (je 1 Teil) und Viburnum-Zweige (doppelt so viele wie die anderen Zutaten) kombinieren;
  • Mama von Allergien. Für 1 Liter abgekochtes, etwas warmes Wasser nehmen Sie 1 g natürlichen Bergbalsam. Täglich 100 ml Heilflüssigkeit trinken.

Hypoallergene Diät

Hypoallergene Ernährung ist ein unverzichtbares Element bei der Behandlung aller Arten von Krankheiten mit Überempfindlichkeit des Körpers. Die Ablehnung von hoch allergenen Produkten verhindert das Auftreten neuer Läsionen, reduziert Rötungen und Juckreiz. Sie sollten die Namen nicht mit Konservierungsmitteln, Emulgatoren und synthetischen Farbstoffen verwenden.

Es ist wichtig, die Belastung der Verdauungsorgane zu reduzieren. Ernährungswissenschaftler empfehlen Dampf, gebackene Gerichte. Fleisch ist gut zum Kochen oder gedämpfte Frikadellen. Gebratene Gerichte, eingelegtes Gemüse, Pickles, geräuchertes Fleisch, Gewürze und Gewürze sind von der Diät auszuschließen.

Wie kann man Hautallergien bei Erwachsenen erkennen und behandeln? Wir haben die Antwort!

Auf dieser Seite werden allgemeine Regeln und wirksame Methoden zur Behandlung von Allergien bei Säuglingen beschrieben.

Gehen Sie zu http://allergiinet.com/allergeny/zhivotnye/gipoallergennye-porody.html und schauen Sie sich die Fotos von hypoallergenen Hunderassen mit den Namen an.

Verboten:

Erlaubt:

  • fettarme Milchprodukte;
  • leichte Gemüsesuppen;
  • Buchweizen, Reis;
  • Zucchini;
  • Blumenkohl und Weißkohl;
  • Blattsalat;
  • Kürbis;
  • ein Kaninchen;
  • Pflanzenfett;
  • galetny Kekse, Cracker;
  • Kartoffeln (schälen, einige Stunden in kaltem Wasser einweichen);
  • grüne Birnen und Äpfel;
  • weiße Johannisbeere;
  • Truthahn;
  • Mineralwasser ohne Gas.

Wenn Sie allergisch gegen Gluten und Laktose sind, müssen Sie alle hochallergenen Speisen und Speisen mit gefährlichen Zutaten aus der Ernährung entfernen. Kleinkinder erhalten hypoallergene Mischungen und glutenfreie Getreideprodukte, milchfreie Produkte für Babynahrung. Eine Diät ohne viele nützliche Dinge zu machen, ist schwierig, aber Geduld und Aufmerksamkeit für die Gesundheit des Kindes führt zu einem positiven Ergebnis. Wenn die Eliminationsdiät beobachtet wird, „entwachsen“ viele Kinder allmählich die Allergie, und es gibt praktisch keine negativen Anzeichen.

Schauen Sie sich das folgende Video an und erfahren Sie mehr nützliche Informationen über Allergien und deren Behandlung auf der Haut des Gesichts:

Allergie gegen das Gesicht

Allergien im Gesicht sind oft die Ursache für starke Beschwerden - und zwar nicht nur körperlich, sondern auch emotional. Dies ist verständlich, da der Ausschlag und die Rötung in diesem Körperbereich nur schwer zu verbergen sind. Zusätzlich verursachen Trockenheit und Abplatzungen der Haut, Brennen und Juckreiz zusätzliche Unannehmlichkeiten.

Allergie im Gesicht: Ursachen

Auf unserer Website erfahren Sie, wie Sie Allergien im Gesicht behandeln und Fotos von Allergien finden.

Allergie im Gesicht: Ursachen

Der Mechanismus der Entwicklung von Allergien im Gesicht ist in der Regel auf Abnormalitäten des Immunsystems zurückzuführen. Sensibilisierung ist ein komplexes und höchst individuelles Phänomen, daher können alle Menschen auf dieselbe Substanz unterschiedlich reagieren.

Wie sieht eine Gesichtsallergie aus?

Eine der häufigsten Ursachen für Allergien im Gesicht ist Vererbung. Wenn ein oder beide Elternteile allergisch sind, wird sie höchstwahrscheinlich von ihrem Kind vererbt.

Eine Neigung zu Allergien im Gesicht kann nicht nur im Säuglingsalter, sondern auch im Leben auftreten. Besonders häufig tritt diese Möglichkeit auf, nachdem eine langanhaltende Krankheit den Körper geschwächt hat. Eine lange Einnahme von Medikamenten kann auch eine schwerwiegende Voraussetzung für das Auftreten und die Entwicklung allergischer Reaktionen im Gesicht sein.

Vor kurzem begann ein anderer Faktor, der das Auftreten von Allergien beeinflusst. Es geht um verschmutzte Ökologie. Die Neigung zu allergischen Reaktionen wird auch durch chronische Müdigkeit, ständigen Stress, Schlafmangel, unausgewogene Ernährung und andere Faktoren beeinflusst, die die Abwehrkräfte des Körpers beeinträchtigen.

Was verursacht Allergien im Gesicht?

Wir können die folgenden Hauptursachen für Allergien auf der Haut des Gesichts unterscheiden:

  • Nahrungsmittelallergien im Gesicht, die durch die Verwendung bestimmter Lebensmittel hervorgerufen werden. Am gefährlichsten für Allergien sind Nüsse, Beeren, Obst und Gemüse in Rot, Bienenprodukte, Eier, Meeresfrüchte, Schokolade, Zitrusfrüchte, Konserven, Chips.
  • Körperlicher Kontakt mit einem Allergen. Als Reizmittel werden üblicherweise Metalllegierungen, Latexprodukte, Haushaltschemikalien usw. verwendet. Sehr häufige Allergie gegen Kosmetika im Gesicht.
  • Kontakt mit dem Tier. Protein, das von Hunden, Katzen und anderen Haustieren produziert wird, ist oft ein ärgerlicher Faktor, der bei empfindlichen Menschen Allergiker in Form von Hautausschlägen und Hautunreinheiten im Gesicht und in den Augen (Augenlider) verursachen kann.
  • Manchmal ist eine Allergie die Reaktion des Körpers auf die Verwendung von Medikamenten oder die Inhalation bestimmter Substanzen (Staub, Pflanzenpollen, chemische Dämpfe).
  • Insektenstiche Bei manchen Menschen schwellen Stellen von Mückenstichen, Mücken, Wespen und anderen Insekten an, schwellen an und werden rot. Normalerweise findet diese Reaktion innerhalb von ein bis zwei Tagen statt.
  • Kalte Allergie im Gesicht. Es kann sich manifestieren, wenn man sich in einem kalten Raum oder draußen aufhält, durch Wind, Kontakt mit kaltem Wasser und manchmal durch das Trinken von kalten Getränken und Speisen.
  • Allergie gegen das Gesicht in der Sonne (Photodermatitis). Manifestiert durch direktes Sonnenlicht.

Allergiesymptome im Gesicht

Das erste Anzeichen einer Allergie im Gesicht ist das Auftreten von roten Flecken und eine plötzliche Hautrötung. Die folgenden Symptome können ebenfalls auftreten:

  • Pickel und kleine Hautausschläge.
  • Papeln
  • Blasen
  • Geschwollenheit
  • Jucken und Brennen
  • Peeling und trockene Haut.
  • Engegefühl.
  • Hyperämie
  • Erosion
  • Weinende Wunden
  • Chumpy, trockene Waage.

Wie wirkt eine Allergie im Gesicht: Arten

Allergie im Gesicht: Wie behandeln und wie diagnostizieren?

Ein Ausschlag im Gesicht ist kein Grund zur Panik. Darüber hinaus kann zusätzlicher Stress zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen. Es ist jedoch auch unmöglich, die Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Driften zuzulassen, da dies zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Wenn es zum Beispiel zu allergischen, infundierenden Wunden kommt, können eitrige Entzündungen auftreten.

Es wird nicht empfohlen, die Behandlung ohne Rücksprache mit einem Arzt zu beginnen, da dies schwerwiegende Folgen haben kann. Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Arzt: Die Behandlung sollte unter Aufsicht erfahrener Spezialisten - eines Immunologen, eines Allergologen und eines Dermatologen - erfolgen. Um herauszufinden, wie Sie Allergien im Gesicht beseitigen und welche Behandlung verschrieben werden soll, führt der Arzt eine Reihe von Tests durch, um das Allergen zu bestimmen. In der Regel reichen hierfür traditionelle Skarifikationsproben aus, in einigen Fällen kann jedoch eine venöse Blutanalyse oder Provokationstests erforderlich sein.

Wenn Sie im Moment nicht in die Klinik kommen können, um einen Spezialisten zu konsultieren, machen Sie sich keine Sorgen. Befolgen Sie diese Richtlinien:

  • Versuchen Sie, das Allergen selbst zu identifizieren. Ein Hautausschlag entsteht durch schlechte Kosmetik, Kälteeinwirkung, Wind, direktes Sonnenlicht, das Essen bestimmter Lebensmittel sowie die langfristige Verwendung starker Arzneimittel.
  • Trinken Sie ein Antihistamin. Es ist jedoch besser, keine Medikamente einzunehmen, die Sie zuvor nicht getestet haben, ohne Ihren Arzt zu konsultieren. Nehmen Sie daher nur das Arzneimittel ein, das Ihnen bereits zuvor verschrieben wurde.
  • Wasche dein Gesicht mit La Cree Gel. Dieses sanfte Mittel entfernt sanft Verschmutzungen und befeuchtet die Haut. Neben der Reinigungsfunktion hat dieses Produkt eine entzündungshemmende, antimikrobielle und heilende Wirkung, so dass es besonders bei Allergien von Nutzen ist.
  • Wenn ein allergisches Ödem auftritt, tragen Sie eine kalte Kompresse aus dem Hühnerkochensud oder eine Schnur oder Kamille auf die betroffenen Stellen auf.
  • Befeuchten Sie Ihre Haut mit der hypoallergenen Creme La Cree. Dieses Produkt enthält keine Duftstoffe, Farbstoffe und Duftstoffe und ist daher ideal für entzündete Haut. Es lindert den allergischen Juckreiz, verringert das Abschälen, heilt kleinere Wunden und Mikrorisse. Medizinische Kosmetika bedecken die Haut mit einer Schutzschicht und hinterlassen keinen unangenehmen klebrigen Film: Sie kann als Nachtcreme oder als Basis für Kosmetika verwendet werden. "La Cree" ist ein nicht-hormonelles Mittel, es macht nicht süchtig und eignet sich daher für die Langzeitanwendung bei Allergien.
  • Verwenden Sie zum Abdecken von Rötungen und Hautausschlägen bei Allergien im Gesicht nur nachgewiesene Mittel, die keine aggressiven Bestandteile wie Alkohol enthalten. Kaufen Sie keine neuen Kosmetikprodukte - dies kann die Situation verschlimmern.

Schwere Allergien im Gesicht: Was ist zu tun und was ist zur Behandlung zu verwenden?

Gesichts-Allergiepräparate werden in zwei Kategorien eingeteilt - Corticosteroid und nicht-hormonelle. Mittel der ersten Gruppe haben eine starke Wirkung, ihre langfristige Verwendung kann jedoch gesundheitsschädlich sein. Daher werden Kortikosteroid-Medikamente in der Regel bei sehr starken allergischen Reaktionen mit Tränenerosionen und starken Gesichtsschwellungen behandelt.

Nicht-hormonelle Medikamente gegen Hautausschläge und Schwellungen im Gesicht wirken milder und werden daher bei leichten Allergien eingesetzt. Nicht-hormonelle Medikamente werden meistens Kindern oder Menschen mit einem geschwächten Körper verschrieben.

Allergiesalbe im Gesicht

Salben haben eine dichte Konsistenz. Aufgrund der öligen Struktur bewältigen sie nicht nur Hautausschläge effektiv, sondern sorgen auch für eine Erweichung und Pflege der Haut.

  • Levosin. Die Salbe wirkt antibakteriell und antimikrobiell. Das Medikament desinfiziert gut die Bereiche der Person, die an allergischen Hautausschlägen, weinenden Wunden und Flecken leiden.
  • Fucidin Die Salbe besteht aus Fusidinsäure - einem Antibiotikum mit einem engen Wirkungsspektrum.
  • Elokom. Glucocorticosteroid-Salbe, die juckreizstillende und antiallergische Wirkung hat.
  • Advantan. Bietet Kampf gegen Schwellungen, Hautausschläge, rote Flecken im Gesicht, wirkt juckreizstillend.
  • Locoid Corticosteroid-Salbe, deren Hauptwirkstoff Hydrocortison-17-buratat ist. Hilft bei Juckreiz und Schwellung des Gesichts.
  • Bepanten Nicht-hormoneller Wirkstoff für Allergien mit Trocknungswirkung. Gut geeignet, um weinerliche Erosion zu bekämpfen. Der Hauptwirkstoff ist Dexpanthenol.

Gesichts-Allergie-Creme

Cremes haben im Vergleich zu Allergiesalben eine leichte und weniger dichte Struktur. Dies gewährleistet eine schnelle Aufnahme des Produkts.

  • Dermoveit Glucocorticosteroid-Creme, deren Wirkstoff Clobetasolpropionat ist. Die Anwendung der Creme wirkt antiallergisch und entzündungshemmend, lindert Schwellungen, bekämpft Juckreiz, Brennen und Hyperämie. Gut geeignet für Fälle, in denen das Gesicht bei Allergien anschwillt und juckt.
  • Hautkappe. Der Hauptwirkstoff dieser Creme ist Zinkpyrithion. Creme wirkt effektiv gegen allergische Schwellungen und Juckreiz.

Vorbereitungen für den internen Gebrauch

Bei der Behandlung von Allergien muss zusätzlich zu lokalen Mitteln die Einnahme von Antihistaminika sowie von Enterosorbentien begleitet werden.

  • Enterosgel Enterosorbens, das die schnelle Entfernung giftiger Substanzen aus dem Körper ermöglicht, die Allergien auslösen.
  • Tsetrin. Das Medikament wird in Form von Tropfen, Sirup, Tabletten oder Lösung hergestellt. Es wirkt antipruritisch und antiexudativ. Die ersten Anzeichen der Wirkung dieses Medikaments sind innerhalb einer Stunde nach der Verabreichung erkennbar.
  • Telfast Ein Medikament mit ausgeprägten Antihistamin-Eigenschaften, das sich durch Blockieren der H1-Rezeptoren manifestiert. Es gibt Nebenwirkungen in Form eines möglichen Auftretens von Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Tachykardie.
  • Loratadin Dieses allergische Medikament kommt in Pillenform. Reduziert die Manifestationen allergischer Symptome (Schwellung, Juckreiz). Es hat Nebenwirkungen, einschließlich Übelkeit, Bauchschmerzen, Reizbarkeit, Schwindel.
  • Claritin. Der Wirkstoff dieser Tabletten und Sirup ist Loratadin, das Schwellungen effektiv lindert und hilft, mit dem starken Körper fertig zu werden. Wie viele andere Medikamente für den internen Gebrauch von Allergien, hat eine Reihe von Nebenwirkungen: Migräne, Schwindel, Übelkeit, schneller Herzschlag.
  • Zodak Der Hauptwirkstoff dieses Allergie-Medikaments ist Cetirizindihydrochlorid, das die Produktion von Histamin blockiert. Erhältlich in Form von Tabletten und Tropfen. Es gibt Kontraindikationen: Probleme bei der Nieren- und Leberfunktion sowie Schwangerschaft und Stillzeit.

Produkte "La Cree" und seine Hilfe bei der Bekämpfung von Allergien

Nachdem der Arzt Ihnen erklärt hat, wie Sie rote Flecken und andere Manifestationen einer Allergie im Gesicht behandeln, müssen Sie die Mittel finden, die das ästhetische Erscheinungsbild der Haut wiederherstellen. Dies wird Ihnen helfen, Produkte der Marke "La Cree", bestehend aus Cremes, Emulsionen und Gelen. Die Zusammensetzung dieser Fonds umfasst keine Hormone, Duftstoffe, schädlichen Farbstoffe, Silikone und Parabene. Die Verwendung von La Cree-Produkten macht nicht süchtig und kann daher lange verwendet werden.

http://allergen-net.ru/pishhevaya-allergiya-na-lice-u-vzroslyx-lechenie.html
Weitere Artikel Über Allergene