Arten von Blasen am Körper

Blasen- oder blasenexsudatives Element der Haut, mit einem Hohlraum, der mit einer Flüssigkeit verschiedener Art gefüllt ist.

Rote Blasen auf der Haut enthalten Blut, transparent - seröse Flüssigkeit. Ihre Größe kann variieren - von wenigen Millimetern bis zu mehreren Zentimetern Durchmesser.

Blasen treten auf, wenn die Wände zwischen den Zellen der Oberflächenepidermis schmelzen, wodurch Flüssigkeit aus den verformten Weichteilen oder beschädigten Blutgefäßen freigesetzt wird.

Eine Verletzung der Integrität von Zellen kann durch Autoimmunprozesse im Körper oder durch physikalische Einflüsse von außen ausgelöst werden. Schwellung der Haut mit Ablösung der Epidermis von der Hauptschicht der Dermis bildet eine Höhle, die als subepidermal bezeichnet wird.

Der Ausschlag kann in den entzündeten und gesunden Hautbereichen lokalisiert werden.

Nachdem sich die Luftblasen geöffnet haben, tritt Erosion auf. Anschließend wird die Erosion abhängig von der Flüssigkeitsqualität in der Papillenhöhle mit einer Kruste bedeckt, eitrig oder blutig. Die Kruste blättert ab, ein Fleck bleibt auf der Haut. In der Regel verschwindet der Fleck in der Regel von selbst.

Die Hauptklassifizierung von Hautausschlag:

  • primär - verursacht durch pathologische Prozesse;
  • sekundär - erscheinen bereits in den entzündeten Bereichen mit Verschlimmerung der Krankheit oder bei fehlender Behandlung.

Nur bei Hautunreinheiten und Hautblasen kann keine Diagnose gestellt werden - ein ähnliches Symptom begleitet viele Krankheiten. Die Diagnose wird auf der Grundlage der Beschwerden des Patienten, der Analyse des klinischen Bildes und der Ergebnisse der Laboruntersuchung gestellt.

Ursachen von Blasen am Körper

Blasen anderer Art können aus den folgenden Gründen auftreten.

  1. Nach einer Hautverbrennung, unabhängig von ihren Ursachen - ultraviolette Strahlung, aggressive Chemikalien oder thermische Belastung. Bei 2 Verbrennungsgraden sind die Blasen durchsichtig und bei 3 Grad sind sie rot, da das Weichgewebe zusammen mit den Gefäßen stark geschädigt wird. Wenn nach dem Sonnenbad exsudative Elemente nach 6-8 Stunden auftreten, dann nach Verbrennungen anderer Art - innerhalb weniger Minuten.
  2. Blasen mit Flüssigkeit erscheinen als Reaktion auf die Einführung in den Körper oder die Verschlimmerung des Herpesvirus unter einem schönen Namen - Varicella-Zoster. Bei Kindern verursacht dieses Virus häufiger Windpocken, bei Erwachsenen ist es jedoch eine eher schwerwiegende Erkrankung. Normalerweise haben die Blasen serösen Inhalt, aber bei schweren Komplikationen können Sie rote Blasen am Körper sehen. Windpocken und Herpes zoster in dieser Form können nicht zu Hause behandelt werden. Da sich der Ausschlag nicht nur auf der Körperoberfläche, sondern auch auf der Schleimhaut der inneren Organe befindet, kann es zu blutigen Durchfällen, Hämatemesis, Nasen- und inneren Blutungen kommen.
  3. Ursache für das Auftreten von Blasen und anderen Herpesarten. Wie die Krankheit auch genannt wird und mit welchem ​​Schweregrad sie nicht verschwindet, die Symptome sind ähnlich - Vulkane mit unterschiedlich großen Flüssigkeitsgehalten, lokalisiert auf der Schleimhaut oder auf der Haut. Typischerweise sind diese Ausschläge juckend, mit Reflexkratzern auf der Haut, zuerst werden erosive Läsionen gebildet und pigmentierte Flecken und Schweiß.
  4. Pilzinfektionen. Hautläsionen mit erhöhter Aktivität pathogener und bedingt pathogener Mikroorganismen dieses Typs können durch Blasen und Flecken auf der Haut verschiedener Arten und Größen dargestellt werden, die Farbe des Hautausschlags ist ebenfalls unterschiedlich. Bei Farbflechten variiert beispielsweise die Farbe der Flecken von weiß bis dunkelbraun, während bei Streptodermie große Blasen mit seröser Flüssigkeit gefüllt werden, wobei rote Blutkörperchen eingeschlossen sind, wodurch die Flüssigkeit mit einem Gelbstich erscheint.
  5. Allergie Rötungen und Blasen auf der Haut treten häufiger bei Kontaktallergien auf und bei Nahrungsmittel- oder Atemwegsallergien auf der Haut erscheinen meist entzündete geschwollene Stellen mit roten Knötchen. Beschädigte Stellen sind zerkratzt, juckende, Reizung kann sich auf gesundes Gewebe ausbreiten. Wenn zum Beispiel ein Insekt in die Hand eines Kindes unter 3 Jahren beißt, kann es nach 15 Minuten zu einem Larynxödem kommen.
  6. Blasen am Körper treten bei Autoimmunkrankheiten auf - Neurodermitis, Psoriasis oder Ekzem, die weinen. Die genauen Ursachen für eine solche Hautreizung sind noch nicht vollständig geklärt.

Aus irgendeinem Grund erscheinen Blasen auf dem Körper, sie müssen möglichst schnell entfernt werden. Papeln jucken, beim Kratzen wird die Unversehrtheit ihrer Oberfläche gestört, Wunden-Erosion bildet sich auf der Haut. Jede Schädigung der Haut erhöht das Risiko einer Sekundärinfektion und die Entwicklung eines eitrigen Entzündungsprozesses. Deshalb sollten die Blasen am Körper sofort nach ihrem Auftreten behandelt werden.

Behandlung von Blasen auf der Haut

Was auch immer die Ursache der Blasenbildung sein sollte, um eine Sekundärinfektion zu verhindern, sollten sie mit antiseptischen, entzündungshemmenden und erweichenden Mitteln behandelt werden. Diese Maßnahmen sind notwendig, um den Entzündungsprozess zu vermeiden.

Um gereizte Körperregionen und Läsionen nicht zu jucken, verwenden Sie Antihistaminika in Tabletten, Injektionen, in Form von Salben und Cremes. Es gibt viele Antihistaminika: "Suprastin", "Dimedrol", "Tavegil" sind in Tabletten- oder Injektionsform erhältlich, modernere Medikamente - "Cetrin", "Loratadin", "Claritin" und dergleichen - in Form von Tabletten. "Fenistil" in Form eines Gels, Cremes "Medovir" und "Provirsan".

Die Wahl der Form des Antihistaminikums hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

Verbrennungsblasen sollten vorzugsweise mit topischen Mitteln behandelt werden, deren Wirkstoff Dexpanthenol oder Lidocain zur Schmerzlinderung ist. Das Auftreten von Blasen dieser Art wird nicht nur von starkem Juckreiz begleitet, sondern auch von akuten Schmerzen.

Kleine Blasen öffnen sich nicht, aber größere Schäden durch Verbrennungen oder Reiben müssen Sie durchbohren, um die Spannung der Schale zu reduzieren. Die dünne Nadel wird desinfiziert, der Ort der „Operation“ wird mit einem Antiseptikum behandelt und 2-3 Punkte werden gemacht, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.

Wiederholen Sie dann die antiseptische Behandlung, tragen Sie einen Verband mit einer Levomekol-Salbe, einer Syntomycin-Emulsion oder einer anderen antimikrobiellen Salbe auf. Nach der Abheilung verbleibt ein roter Fleck auf der Haut, der nach 1-2 Monaten farblich mit dem umgebenden Gewebe verglichen wird.

Nicht mit Blut blasen. In diesem Fall wird die Behandlung ambulant durchgeführt.

Für die Behandlung von Papeln, die durch die Einführung oder Verschlimmerung von Viren verursacht werden, die sich im Körper ausbreiten, werden die folgenden Antiseptika verwendet:

  • Zelenka, "Fukortsin", Lösungen von "Miramistin", "Chlorhexidin", Kaliumpermanganat oder "Furacilin";
  • antivirale Salben - Zovirax, Acyclovir, Valtrex usw.;
  • Lotion "Calamine".

Rote Flecken, die sich nach dem Öffnen kleiner Blasen bilden, sind nicht mehr für die Verarbeitung notwendig, sie gehen schnell von selbst durch. Nach 2-3 Wochen nach Windpocken oder Gürtelrose gibt es keine Spuren von Hautveränderungen.

Neben Salben oder antimikrobiellen Lösungen mit Vesikeln und Papeln, die Symptome von Pilzkrankheiten sind, werden Salben verwendet, die die Hautqualität wieder herstellen, Peeling und Juckreiz beseitigen. Infektionsherde der Pilzinfektion jucken sehr, daher versuchen die Patienten, komplexe Medikamente mit juckreizlindernder Komponente zu verschreiben.

Pilzausschlag:

  • Cremes - Lamisil, Mikonorm, Celestoderm, Triderm, Exoderil;
  • Salben - Azaalin, Miconazol, Zink, Schwefelsäure.

Zur Behandlung von Vesikeln und Hautflecken während Autoimmunprozessen können sowohl die oben genannten lokalen Mittel verschiedener Art als auch Arzneimittel mit Kortikosteroiden verordnet werden. Die neuesten Arzneimittel bekämpfen effektiv die roten Flecken, die nach dem Öffnen der Blasen zurückbleiben - sie beseitigen die Entzündungsreaktion in kurzer Zeit. Es ist jedoch unerwünscht, sie selbst zu verschreiben - die Reaktionen, die bei Missbrauch von Medikamenten dieses Typs auftreten, können den Allgemeinzustand verschlimmern.

Wenn sich die Blasen auf der Haut öffnen, sich auslaufende Flecken bilden, steigt die Temperatur an und es kommt zu einem Fieberzustand. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren. Diese Symptome können die ersten Anzeichen einer schweren Erkrankung sein, die nicht ohne Hilfe der offiziellen Medizin beseitigt werden kann.

http://kozhzdrav.ru/problemy/voldyri/krasnye-puzyrki-na-kozhe

Was tun, wenn sich auf der Haut wässrige Blasen bilden?

Wasserblasen können auf der Haut sowohl bei Erwachsenen als auch Kindern während des gesamten Lebens auftreten. Dieses Phänomen ist nicht immer ein Symptom einer Krankheit, da bereits eine kleine Verbrennung eine mit Flüssigkeit gefüllte Blase verursachen kann. In den meisten Fällen platzen sie selbst, werden mit einer Kruste bedeckt und verschwinden schließlich spurlos. Es gibt aber auch eine Reihe von Infektionskrankheiten und Viruserkrankungen. Eines der ersten Symptome ist das Auftreten von Blasen im Körper.

Ursachen und mögliche Krankheiten

Die Ursachen für das Auftreten von mit Flüssigkeit gefüllten Vesikeln auf der Haut können sehr vielfältig sein und von den häufigsten (allergischen Reaktionen) bis zu den seltenen (bullösen Pemphigoid) reichen. In fast allen Fällen geht der Hautausschlag mit Begleitsymptomen ein und kann folgende Erkrankungen bedeuten:

  1. Urtikaria Bestimmte Formen der Urtikaria können einen Ausschlag mit getrübter Flüssigkeit hervorrufen. Es tritt bei allen Geschlechtern in jedem Alter auf. Gekennzeichnet durch das plötzliche Auftreten und das gleiche Verschwinden. Allergische Reaktionen können sowohl durch mechanische Schäden als auch durch Chemikalien verursacht werden, die mit der Haut in Kontakt kommen.
  2. Ansteckende Molluske Viruserkrankung der Haut, deren Hauptsymptom das Auftreten von Blasen im Gesicht, im Körper und in der Leistengegend ist. Größe von 0,3 bis 0,6 cm Durchmesser. Die Farbe ist fast immer Fleisch, die Oberfläche ist glatt und glänzend. Sehr häufig bei Kindern im Alter von 4-11 Jahren. Bei Erwachsenen liegt der Ausschlag in 90% der Fälle in der Leistengegend und an den Genitalien.
  3. Windpocken. Viruserkrankung, am häufigsten bei Kindern zwischen sechs Monaten und sieben Jahren. Sie können sich durch Tröpfchen aus der Luft oder nach körperlichem Kontakt mit einem Kranken infizieren. Die durchschnittliche Inkubationszeit beträgt 1-2 Wochen. In der Anfangsphase erscheinen Windpocken als rote Flecken von 2 bis 4 mm Größe, die sich in wenigen Stunden in mit klarer Flüssigkeit gefüllte und von einem charakteristischen Halo umgebene Blasen verwandeln. Erschienene Bläschen platzen, braune Krusten erscheinen an ihrer Stelle und verschwinden in 1-2 Wochen. Die Dauer der akuten Periode beträgt 2-6 Tage. Selten beobachtete Komplikationen in Form von Myokarditis und Enzephalitis.
  4. Sonnenbrand Die häufigste Ursache für das Auftreten von wässrigen Blasen am Körper bei Erwachsenen und Kindern. Dies gilt insbesondere für Menschen mit empfindlicher Haut, die zu verschiedenen Formen der Photodermatose neigen. Lange Sonneneinstrahlung kann zu Verbrennungen führen, die sich in der Vorstellung vieler kleiner Bläschen manifestieren, die mit einer farblosen Flüssigkeit gefüllt sind. Neben einem Hautausschlag können Schwindel, Schwäche und Übelkeit auftreten.
  5. Pilzläsionen. Die Hauptsymptome der meisten Pilzkrankheiten sind Desquamation, braune oder rote Flecken, starkes Jucken und Weinen. Bei einigen Formen der Mykose der Füße kann es jedoch zu Wasserbläschen in den Beinen kommen. Am häufigsten wird dieses Phänomen bei der dyshidrotischen Form des Athleten beobachtet. Auf den Bögen und Seitenflächen der Fußblasen erscheinen Blasen von der Größe eines kleinen Korns. Sehr oft werden sie gruppiert und verschmelzen zu einer großen Läsion. Die Vesikel können mit serösen, trüben oder eitrigen Flüssigkeiten gefüllt sein.
  6. Schindeln Nicht vollständig untersuchte Erkrankung des zentralen und peripheren Nervensystems. Am häufigsten treten bei Erwachsenen Kinder unter 10 Jahren selten auf. Charakteristischer akuter Beginn mit Fieber und Brennen im Bereich der betroffenen Nerven. An derselben Stelle treten Rötungen auf und innerhalb eines Tages bilden sich Blasen von 0,2 bis 0,4 mm, die mit transparentem Inhalt gefüllt sind. Es besteht die Tendenz, Blasen miteinander zu verschmelzen. Das letzte Stadium ist der Ausdruck von Vesikeln und die Bildung von hellbraunen Krusten an deren Stelle.
  7. Ekzem Eine sehr häufige Erkrankung der neuroallergischen Natur. Bis heute gibt es viele klinische Formen und Manifestationen, die fast alle Körperteile betreffen. Charakteristische Unterschiede sind Rötung der Haut im Anfangsstadium und das Auftreten kleiner Blasen, aus denen ständig seröse Flüssigkeit strömt. Auch Ekzem zeichnet sich durch einen langen, schubförmigen Verlauf aus. Aufgrund des ständigen Einweichens und der Anwesenheit vieler kleiner Wunden kann sich eine Sekundärinfektion anschließen.
  8. Epidermolysis bullosa. Sehr seltene Erbkrankheit, die unmittelbar nach der Geburt oder im ersten Lebensjahr eines Kindes auftritt. Der Name „Bulla“ bezieht sich auf die lateinische „Wasserblase“, die an Stellen auftritt, an denen Druck oder Reibung auftritt. Selbst kleinere Schäden zwischen den Läsionen können zu großen Blasen an Armen, Beinen oder der Mundschleimhaut führen. In den ersten Lebensjahren eines Kindes kam es bei einigen Arten von Bullosa-Epidermolyse zu Todesfällen.
  9. Kontaktdermatitis. Eine weitere häufige Ursache für das Auftreten von wässrigen Blasen am Körper bei Kindern und Erwachsenen. Die häufigsten Allergene sind synthetisches Leinen, Plastik, Pflanzen und andere Gegenstände, die mit der Haut in Berührung kommen. In den meisten Fällen treten an der Kontaktstelle mit dem Allergen mehrere mit farbloser Flüssigkeit gefüllte Blasen auf. Größe von 0,1 bis 0,5 mm. Begleitet von starkem Juckreiz, der zu starkem Kratzen, mit Schuppen und Krusten bedeckten Wunden führen kann.

Die häufigste Ursache für das Auftreten wässriger Blasen auf den Lippen ist Herpes simplex. Aufgrund spezifischer Symptome wird es auch Vesikelflechte genannt. Sie manifestiert sich am häufigsten nach Infektionskrankheiten, Hypothermie oder einem starken Rückgang der Immunität.

Wässrige Blasen am Körper

Behandlung

Wenn Sie diesen Artikel vor dem Abschnitt „Behandlung“ lesen, können Sie verstehen, dass es keine korrekte alternative Behandlung für wässrige Blasen gibt, da diese durch verschiedene Krankheitserreger verursacht werden können. Wenn Ihr Ausschlag nicht innerhalb von 3-5 Tagen verschwindet und sich die Erkrankung nur verschlechtert und zusätzliche Symptome hinzukommen, wird es nicht empfohlen, den Arztbesuch zu verschieben.

Zum Beispiel werden die Manifestationen von Herpes simplex und Gürtelrose üblicherweise mit den folgenden Medikamenten verschrieben:

Aber die ansteckende Molluske vergeht bei den meisten Menschen mit guter Immunität ohne Einnahme von Medikamenten oder Entfernung von Hautausschlägen (in einigen Fällen dauert die Genesung mehrere Jahre). Die meisten Ärzte (vor allem im Ausland) bestehen darauf, dass die Entfernung von Mollusken nur angezeigt ist, wenn sie auf den Genitalien lokalisiert sind. Und dieses Verfahren gilt als kosmetisch, da es das Virus im Körper nicht beseitigt.

Durch eine Pilzinfektion verursachte Beinblasen können nur mit Hilfe ausgewählter Antimykotika beseitigt werden. Nur ein Dermatologe kann sie anhand der mikroskopischen Untersuchung von Skalen aus Läsionen und der Bestimmung der Pilzkultur richtig auswählen. Im Anfangsstadium versuchen sie, mit externen Mitteln davonzukommen, und nur im Falle eines Rückfalls oder einer chronischen Form ist die Aufnahme von Antimykotika drinnen. Die effektivsten sind:

Bei Kontaktdermatitis reicht es in vielen Fällen aus, das Allergen auszuschließen, in schweren Situationen ist ein Antihistaminikum angezeigt.

http://kozhniebolezni.com/na-kozhe-poyavlyayutsya-vodyanistyie-puzyirki.html

Blasen auf der Haut - Ursachen von Kindern und Erwachsenen, Diagnose, Methoden und Behandlungsmethoden

Jeder Hautausschlag ist ein Signal des Körpers über die Krankheit. Blasen mit Flüssigkeit, die ohne ersichtlichen Grund entstehen, weisen auf eine Infektion oder eine allergische Reaktion hin. Dies ist ein schwerwiegender Grund, zum Arzt zu gehen. Es ist notwendig, die Ursache für wässerige Hautausschläge zu diagnostizieren und richtig zu behandeln. Wenn die Unversehrtheit der Blase gestört ist, wird der Fokus der Entzündung weiter und der Prozess der Wiederherstellung des geschädigten Hautbereichs ist lang und komplex.

Was sind Hautblasen?

Eine hohle Formation, die sich über der oberen Hautschicht befindet und mit serösen (Serum) oder farbigen Flüssigkeiten gefüllt ist, besteht aus wässerigen Blasen oder blasenartigem Hautausschlag. Die Abmessungen der Hohlräume sind 1 bis 5 mm im Durchmesser. Diese Formationen werden Vesikel genannt. Im Anfangsstadium der Bildung wird eine Blase mit einer Flüssigkeit mit Epidermis (obere Hautschicht) bedeckt. Seine Basis und Umgebung entzündet sich. Bei der Zerstörung von Tumoren bildete sich feuchte rötliche Erosion.

Die angesammelte Flüssigkeit trägt dazu bei, die Bindungen zwischen den Zellen zu lösen und die Epidermis zu trennen. Infektionserreger (Viren, mikroskopische Pilze) infizieren die Stachelschicht und reichern sich in der Blasenflüssigkeit an. Nach dem Trocknen der Elemente des Ausschlags bilden sich Schuppen, die sich nach einiger Zeit ablösen. Überlebende Bereiche der Haut haben einen hellrosa Farbton.

Einzelne Blasen auf der Haut mit Flüssigkeit können zu Pusteln (oder Abszessen) werden. Sie unterscheiden sich in größeren Größen - mehr als 5 mm. Der Entzündungsprozess betrifft nicht nur die Dermis, sondern auch das Unterhautfettgewebe. Der Abszeß ist mit toten und lebenden weißen Blutkörperchen, Bakterien, Stoffwechselprodukten und Toxinen gefüllt. Große Blasen (mehr als 10 mm Durchmesser), die mit erosiver Flüssigkeit gefüllt sind, werden Stiere genannt. Sie kommen in verschiedenen Hautbereichen vor, haben drei spezifische Schichten, ihre Cluster werden als bullöse Dermatitis diagnostiziert.

Warum erscheinen Blasen?

Das Auftreten von Blasen auf der Haut wird durch äußere und innere Faktoren verursacht. Übermäßige mechanische Einwirkung von beengten Kleidungsstücken, Schuhen, Handwerkzeugen und Gartengeräten führt zu Blasenbildung. Die Tropfen treten infolge thermischer und chemischer Verbrennungen auf. Am gefährlichsten ist ein blasenartiger Ausschlag, verursacht durch ein Ungleichgewicht, das im Körper entstanden ist. Es ist mit gestörten Stoffwechselprozessen, Störungen des endokrinen Systems, dem Nervensystem und einzelnen inneren Organen verbunden.

Rot

Bei Kontakt mit bestimmten Substanzen kommt es zu Hautreizungen in Form von kleinen roten Blasen oder Kontaktdermatitis. Die häufigsten Ursachen sind:

  • lange in der Sonne bleiben;
  • Missbrauch von Solarium;
  • Schwimmen in natürlichen Gewässern;
  • Verwendung von chlorhaltigem Wasser;
  • Kontakt mit Hygiene-, Kosmetik- und Haushaltschemikalien;
  • Tierbisse;
  • das Tragen von synthetischer Kleidung;
  • Verletzungen;
  • Drogenkonsum;
  • unangenehme Lufttemperatur.

Die Epidermis reagiert auf provozierende Faktoren durch Juckreiz, Rötung, Schwellung und Brennen. Kleine rote Hautausschläge verwandeln sich in Stiere. Bei einem kurzen Kontakt mit dem Reizstoff geht der rote Ausschlag schnell vorüber. In schweren Fällen, wenn große Bullen platzen, bildet sich eine Erosion der Tränen. Die Regeneration (Wiederherstellung) der Haut ist unbehandelt ein langer und komplexer Prozess.

Kleine rote Blasen auf der Haut sind das Ergebnis einer atopischen Dermatitis. Ein Ausfall des Immunsystems führt zu einer pathologischen Reaktion des Körpers auf bestimmte Nahrungsmittel, Getränke und Medikamente. Im Gesicht, an den Beinen, Händen, in den Falten der Haut bilden sich Hautausschläge des Urtikaria-Typs: rot, reichlich, wässrig oder trocken.

Toxikodermie hat ein ähnliches Krankheitsbild. Individuelle Unverträglichkeiten von Medikamenten, Nahrungsmitteln, chemischen Reizstoffen äußern sich in reaktiven Hautausschlägen, Ekzemen. Der Körper reagiert mit Hautausschlägen auch dann, wenn Mikrodosen des Allergens eingenommen werden. Roter Hautausschlag provozieren:

  • alle Gruppen von Arzneimitteln;
  • Produktion von Metallen - Nickel, Kobalt, Chrom;
  • 120 Arten von Nahrungsmittelallergenen.

Weiß

Blasen, die mit weißer Flüssigkeit gefüllt sind, sind Bläschen oder Pusteln, die durch eine bakterielle Infektion verursacht werden. Krankheitserreger sind Streptokokken, Staphylokokken. Kleine Bläschen mit trüber Flüssigkeit - ein Symptom einer Virusinfektion: Herpes, Windpocken, Gürtelrose. Windpocken werden durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Es wird von Kindern und schmerzhaften Erwachsenen leicht vertragen. Innerhalb weniger Tage treten neue Hautausschläge auf. Geschwüre bilden sich am Ort der platzenden Bläschen. Die Bekämpfung von Blasen ist mit der Einführung eitriger Infektionen verbunden.

Mikroskopische parasitäre Pilze befinden sich ständig auf der Epidermis. Das Immunsystem hält ihre negativen Auswirkungen zurück. Mit der Abschwächung der Schutzkräfte werden Verletzungen und Bedingungen für die aktive Vermehrung von Mikroorganismen und die Entwicklung von Mykosen (Pilzkrankheiten) geschaffen. Die Bereiche der Pilzinfektion sind Hautbereiche zwischen den Fingern und Zehen, in den Achselhöhlen, in der Leiste. Äußerlich sieht es aus wie weiße Blasen, die im zentralen Teil abgeflacht sind, entlang des Umfangs bildet sich eine Art konvexer Rand.

Blut

In einigen Fällen beginnen die Abwehrkräfte des Körpers gegen die "nativen" Proteine ​​zu arbeiten. Autoimmunerkrankungen sind eine Folge dieses Prozesses. Seine Gründe sind nicht vollständig verstanden. Das Auftreten von Blutblasen auf der Haut ist eine der Manifestationen der Autoimmunreaktion des Körpers. Die Erkrankung tritt meistens im Alter von 40 bis 60 Jahren auf. Das klinische Bild unterscheidet sich je nach Form der Erkrankung:

  • Symmetrisch angeordnet und bis an die Limit Bullae gefüllt befinden sich Bauch und Gliedmaßen - dies ist ein bullöses Pemphigoid (oder senile herpetiforme Dermatitis). Chronische Krankheit mit ungeklärter Ätiologie ist gutartig. Der pathologische Zustand ist von hohem Fieber begleitet, die Darmfunktion ist gestört und Depressionen entwickeln sich.
  • Ein Hautausschlag, der vom Hinterkopf bis zum Gesäß, an den Knien und Ellbogen erscheint und in Konturen und Größe heterogen ist, ist Dührings Dermatitis (oder Pemphigoidherpes). Chronische Krankheit ist durch paroxysmale Verbrennung, starkes Jucken und Kribbeln gekennzeichnet. Die Pathologie kann auf ein malignes Neoplasma hindeuten.
  • Vielfältige Vesikel erscheinen im ganzen Körper, verschmelzen schnell und bilden große Entzündungsherde - das ist Pemphigus. Eine seltene schwere Krankheit.

Blasenausschlag mit klarer Flüssigkeit

Chronischer Stress, Depression, Schilddrüsenfunktionsstörungen, Diabetes mellitus verletzen Stoffwechselprozesse und Regulationsmechanismen physiologischer Systeme. Diese Faktoren beeinträchtigen die Gesundheit der Haut. Vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Nerven- und Hormonsystems verändert sich die physikalische und chemische Struktur der Epidermis. Als Ergebnis dieser Umwandlungen erscheint ein Ausschlag mit Blasen, die mit klarer Flüssigkeit gefüllt sind.

Rötung auf der Haut mit Blasen

Vesikel, Pusteln, Stiere sind Symptome vieler Krankheiten und pathologischer Zustände. Sie erscheinen auf geröteten oder unveränderten Bereichen der Epidermis. Der Arzt diagnostiziert die Krankheit anhand der Art des Ausschlags:

  • kleine wässrige Blasen auf der Haut mit Anzeichen einer Entzündung - eine Infektion, die durch das Herpesvirus verursacht wird;
  • Blasen sind auf den Flügeln der Nase, Lippen und Juckreiz lokalisiert - Herpes simplex;
  • eine große Anzahl von Einkammer-Bläschen, die schnell platzen und austrocknen - Windpocken;
  • kleine Blasen mit einem schwarzen Punkt in der Mitte - Molluscum contagiosum;
  • juckender wässriger Hautausschlag transparent oder hellrosa an Händen und Füßen - Dyshidrose;
  • Mehrfachblasen - natürliche Pocken;
  • Blasen auf geröteter Haut mit schwerem Ödem - allergische Dermatose;
  • wässriger Hautausschlag am Bauch, Hände, begleitet von starkem Juckreiz - Krätze.

Behandlung

Das Behandlungsschema für Blasenentzündungen umfasst Arzneimittel verschiedener pharmakologischer Gruppen und der traditionellen Medizin. Der Arzt verschreibt Medikamente, je nach Ursache des pathologischen Zustands, Alter und Geschlecht des Patienten. Zur Behandlung von Hautblasen verwenden Sie:

  • Antihistaminika beseitigen allergische Reaktionen (Desloratadin, Fenistil, Fenkrol);
  • Sorbentien tragen zur Entgiftung des Körpers bei (Aktivkohle; Enterosgel, Laktofiltrum, Polyphepan)
  • Hormoncremes und Salben auf der Basis von Glucocorticoiden (Flucinar) lindern Entzündungen, entzündungshemmende Medikamente werden zu demselben Zweck verordnet (Hyoxyson, Elokom);
  • Antivirale, antibakterielle, antimykotische Arzneimittel haben eine direkte Wirkung auf Infektionserreger;
  • Probiotika (Bifidobakterien, Laktobazillen), Präbiotika (Inulin) stellen die normale Darmflora wieder her;
  • Kalzium-haltige Medikamente (Kalziumgluconat, Kalziumchlorid) und eine Vitamintherapie (Ascorbinsäure, Tocopherol, Retinol) wirken tonisierend und sorgen für eine Erholung der Haut.
  • Lokale Antiseptika sind für die Behandlung der Epidermis mit einem offenen Vesikel (Chlorhexidin) erforderlich;
  • Antipruritische Hausmittel.

Wässrige Hautblasen bei einem Kind

Wenn bei einem Kind eine Virusinfektion (Herpes, Windpocken) diagnostiziert wird, verschreibt der Arzt Pillen oder Injektionen mit Acyclovir, Virolex. Ein Kind muss eine große Menge Flüssigkeit erhalten, um Giftstoffe zu entfernen. Mit steigender Temperatur werden Antipyretika eingesetzt, Schmerzen werden mit Analgetika gelindert. Zelenka, Fukortsin und spezielle Suspensionen anwenden, um Blasen auf der Haut zu verarbeiten. Zu den empfohlenen Antihistaminika gehören Tavegil, Suprastin, Zyrtec, Claritin, Loratadin.

Bei Kontaktdermatitis bei schweren Hautläsionen, mit Ausnahme von Antihistaminika, werden Hormonsalben für kurze Zeit verschrieben: Advantan, Sinaflan, Lokoid, Dermoveit. Die Behandlung von Pilzausbrüchen umfasst die Einnahme von Tabletten Flucostat, Terbizil, Gizeofulvina. Die Behandlung der Haut wird mit Salben und Lösungen von Lamisil, Exoderil, Mikospor, Lotseril durchgeführt.

Bei Erwachsenen

Die Grundlage für die Behandlung blasenartiger Hautveränderungen bei Erwachsenen sind die Mittel zur äußerlichen Anwendung. Je nach Krankheitsbild werden zusätzliche Präparate anderer pharmakologischer Gruppen verschrieben. Die folgenden Mittel sind beliebt, um betroffene Bereiche zu behandeln:

  • Salbe mit Zinkoxid desinfiziert und macht die Haut weich, lindert Entzündungen, trocknet Wunden aus und verhindert die Bildung von Geschwüren.
  • Salbe Diflucan, Clotrimazol, Lamisil, Pimafucin-Creme behandeln Pilzinfektionen.
  • Salbe Triderm, Baneotsin wirken antibakteriell. Wirksam bei Streptodermie.
  • Hormonelle Salben Sinaflan, Advan neutralisieren allergische Hautausschläge, erleichtern Kontaktdermatitis, Toxikodermie.
  • Famvir, Acyclovir, Valtrex und Valacyclovir sind antivirale Breitbandmedikamente.

An den Händen

Drogentherapie bei Ausschlag an den vom Arzt verordneten Händen. Um den Zustand des Patienten zu lindern, sollten Sie die folgenden Regeln beachten, um die Ausbreitung des Ausschlags auf andere Bereiche zu verhindern:

  • beschränken den Kontakt mit anderen Menschen;
  • Kältekompressen auf die Hautbereiche neben juckenden Hautausschlägen auftragen;
  • sich weigern, Haushaltschemikalien zu verwenden;
  • Hände mit warmem Wasser ohne Seife waschen;
  • würzig, salzig von der Diät ausschließen, Kaffeekonsum einschränken;
  • die Verwendung von alkoholischen Getränken und Tabakrauchen auszuschließen;
  • Spezielle Salben, Cremes, Pulver mit desinfizierender Wirkung auftragen.

Zu Hause können Sie Heilmittel gegen Juckreiz zubereiten - eine Lösung aus Zitronensaft, Apfelessig und Minzinfusion. Die wohltuende Wirkung eines warmen Bades mit Zusatz von Abkochungen von Kamille, Ringelblume, Johanniskraut, Schöllkraut und anderen Heilkräutern. Das Verfahren wird für 15 Minuten in der Nacht durchgeführt. Entzündete Bereiche der Epidermis können mit frischem Aloe-Saft, Trauben und Sellerie geschmiert werden. Zur Wiederherstellung der Haut wird empfohlen, natürliche Öle aus Pfirsich, Aprikose und Traubenkernöl zu verwenden.

Auf seinen Füßen

Unabhängig von der Ursache des Hautausschlags an den Beinen ist eine Behandlung erforderlich. Blasen, die durch das Tragen von engen Schuhen entstehen, gehen von selbst durch, aber sie können nicht durchstochen werden. Blister müssen mit einem Desinfektionsmittel behandelt werden, mit Klebeband verkleben und Schuhe wechseln. Helfen Sie mit, das Bad durch Zugabe von Salz oder Kaliumpermanganatlösung zu heilen. Das Verfahren wird dreimal am Tag durchgeführt, um die Blasenbildung zu verhindern, wird die Blase mit Streptozid behandelt. Das Aufplatzen der entzündeten Blase verschmiert die Chloramphenicol-Salbe.

Bei einem allergischen Hautausschlag muss der Kontakt mit der Substanz, die die pathologische Reaktion verursacht hat, ausgeschlossen werden. Für eine schnelle Abheilung wird empfohlen, die betroffenen Bereiche mit Rizinusöl, einer Öllösung von Vitamin E, zu schmieren. Bäder und Kompressen mit einer Abkochung des Zuges sind nützlich. Pilzinfektionen sind häufiger in den Beinen. Es sind Maßnahmen zu ergreifen, um das Schwitzen der Füße zu reduzieren:

  • Wählen Sie Socken aus atmungsaktiven, natürlichen Stoffen.
  • die Füße mit speziellen Pulvern und Lösungen behandeln, um das Schwitzen zu reduzieren;
  • Lederschuhe bevorzugen;
  • Wasche deine Füße täglich mit Seife.

Auf Gesicht

Aus verschiedenen Gründen erscheinen auf dem Gesicht Blasen. Um den Zustand der Haut zu lindern, werden Insektenstiche mit Alkohol behandelt, Verbrennungen mit Aloe-Fruchtfleisch und Brei aus rohen Kartoffeln. Die Gesichtshaut ist verletzlich und empfindlich, daher verwenden sie sanfte Mittel. Sprengende Blasen müssen getrocknet und desinfiziert werden. Zu diesem Zweck Teebaumöl auftragen. Das Auftreten eines Blasenausschlags lässt sich leichter verhindern. Präventive Maßnahmen sind wie folgt:

  • Hygiene. Vor dem Auftragen von Kosmetika gründlich die Hände waschen. Behälter mit Sahne, dekorative Kosmetik sauber halten.
  • Beschränken Sie die Verwendung von stark allergenen Lebensmitteln (Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Honig).
  • Tragen Sie beim Arbeiten mit ätzenden Haushaltschemikalien Schutzmasken.
  • Schützen Sie Ihr Gesicht vor direkter Sonneneinstrahlung.
  • Nehmen Sie Medikamente ein, die von einem Arzt verordnet wurden und gemäß den Anweisungen.
  • Kontakt mit infizierten Patienten vermeiden.

Auf den körper

Es ist wichtig und notwendig, rote Blasen am Körper und andere Blasenausschläge zu behandeln. Von einem Arzt verschriebene medikamentöse Behandlung in Abhängigkeit von der zugrunde liegenden Ursache der Pathologie. Volksheilmittel erleichtern den Zustand: Bäder mit Heilkräutern (Wegerich, Johanniskraut, Wacholder, Kiefernnadeln, Klette, Elecampane), Lotionen aus zerquetschten Trauben, Brei aus Mutterblättern und Stiefmutter.

Die Behandlung von Hautausschlägen an den Genitalien im Leistenbereich wird nach der Bestimmung des Infektionserregers durchgeführt. Unabhängig davon ist es unmöglich, den Ausschlag bei Diabetes und Durchblutungsstörungen zu behandeln. Um Körperausschlägen vorzubeugen, müssen Sie einfache Regeln beachten:

http://vrachmedik.ru/1661-puzyrki-na-kozhe.html

Wasserblasen am Körper - mögliche Ursachen

Sowohl Kinder als auch Erwachsene unterliegen ungewöhnlichen Blasen auf der Haut, deren Innenraum mit Flüssigkeit gefüllt ist. Es gibt viele Gründe für das Entstehen solcher Blasen.

Wenn Sie eine solche Blase in Ihrem Körper (Vesikel) bemerken, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dies kann ein Anzeichen für eine schwere Infektion des Körpers sein.

Eigenschaften

Die Flüssigkeit in der Phiole ist nichts anderes als eine Lymphe. Wenn sich eine Blase bildet, blättern die oberen Hautschichten ab. Im entstehenden Raum sammelt sich Lymphe an. Es kann klar oder trüb sein, manchmal wird die Lymphe mit Blut vermischt.

Oft jucken wässrige Bläschen stark, es ist mit der Freisetzung von Histamin verbunden. Es verursacht Reizungen der Nervenenden, die selbst im Intimbereich zu Juckreiz führen.

Standorte

Blasen können überall am Körper auftreten, meistens jedoch an Händen, Füßen und Gesicht.

Sehr oft sind Wasserblasen an den Händen lokalisiert. Folgende Gründe können dazu beitragen:

  • Chronische Erkrankungen der inneren Organe.
  • Allergie
  • Erkrankungen des Nervensystems.
  • Verletzungen des Herzens und der Blutgefäße.
  • Hormoneller Ausfall
  • Hautkrankheiten
  • Verbrennungen

Im Foto Wassermais

Vesikel in den Beinen treten aus folgenden Gründen auf:

Tragen Sie atmungsaktive Schuhe, gehen Sie nicht barfuß in den Pool und in die Sauna. Verwenden Sie keine Produkte, die allergische Reaktionen verursachen.

Das Auftreten der Bläschen im Gesicht kann auf das Vorhandensein solcher Krankheiten im Körper hinweisen:

Hygieneprodukte werden von Jahr zu Jahr verbessert, aber die Menschen sehen sich immer noch verschiedenen Hautausschlägen im Gesicht ausgesetzt. Durch dieses Phänomen, das das Erscheinungsbild erheblich beeinträchtigt, ist niemand versichert.

Gründe

Hautbläschen können aus verschiedenen Gründen auftreten. Hier einige davon:

Sonne und Solarium

Ein paar Tage nach dem Sonnenbaden oder dem Besuch eines Sonnenstudios können sich am Körper wässrige Blasen bilden. So kann die Haut auf übermäßiges UV reagieren.

Wenn Sie anstelle einer schönen Bräune keine juckenden Blasen bekommen möchten, befolgen Sie diese Regeln:

  1. Verwenden Sie keine großen Mengen an Kosmetika in der Sonne. Verwenden Sie nur Produkte zur Verhinderung von Sonnenbrand und zum Fotografieren.
  2. Waschen Sie sich nicht vor dem Sonnenbaden. Wasser- und Seifenvorräte spülen die oberste Schicht der Hautzellen ab und machen sie anfälliger.
  3. Essen Sie nicht direkt, bevor Sie ins Solarium oder zum Strand gehen.
  4. Sonnenbaden Sie nicht in den Stunden, wenn die Sonne besonders gefährlich ist.
  5. Verwenden Sie eine Feuchtigkeitscreme oder Lotion, um die gegerbte Haut wiederherzustellen.

Verletzungen

Bei Kontakt mit heißen Gegenständen kann sich eine Blase mit Flüssigkeit bilden. Eine Verbrennung heilt lange Zeit. Um diesen Vorgang zu beschleunigen, verwenden Sie Salben oder andere Mittel.

Bei ständiger Reibung der Handflächen an den Arbeitswerkzeugen oder Mechanismen an den Händen treten Blasen auf. Schützen Sie sich mit Handschuhen vor ihrem Aussehen.

Das Tragen von engen oder unbequemen Schuhen kann Blasen verursachen. Oft jucken diese Formationen sehr und tun sogar weh. Um den Mais vor versehentlichem Öffnen zu schützen, wird er mit einem medizinischen Pflaster versiegelt.

Durch unachtsamen Umgang mit Chemikalien können Verbrennungen und Ausschläge auftreten. In einigen Fällen können Vesikel zu Infektionen führen.

Bissen

Wenn Sie im Sommer unbeschwert durch den Park laufen, riskieren Sie einen Insektenstich. Blinde, Stechmücken, Wespen, Mücken werden Bisse auf der Haut hinterlassen, die jucken und stark verletzen können. Im Wald spazieren gehen, wo es viele Insekten gibt, bewaffne dich mit Abwehrmitteln.

Baden

In natürlichen Stauseen stellen auf den ersten Blick keine Gefahren dar, es können Tausende von Keimen und Bakterien und sogar Milben leben, die die Deckung von Vögeln bewohnen. Blasen mit Flüssigkeit treten sofort nach dem Stechen durch diese winzigen Blutsauger oder nach einiger Zeit auf. Sie sprechen über eine Infektion des Körpers durch Infektion.

Rötungen und blasenartige Ausschläge sind Spuren eines Quallenbisses. Die Verbrennung heilt nicht lange und erfordert keine antiseptische Behandlung.

Befindet sich der Vorratsbehälter in der Nähe der Anlage oder Fabrik, befinden sich höchstwahrscheinlich schädliche Chemikalien im Wasser. Sie können Allergien und verschiedene Hautkrankheiten verursachen. Nach dem Schwimmen in einem Teich juckt die Haut und blättert ab.

Die Verwendung von chloriertem Leitungswasser kann zur Blasenbildung mit Flüssigkeit im ganzen Körper führen. Außerdem kann Wasser mit Chlor die Schleimhaut verbrennen.

Das Trinken von Wasser mit hohem Fluoridanteil kann zu Hautausschlag in Form von Bläschen führen, wodurch sich der Zustand von Zähnen, Knochen und Haut verschlechtert.

Herpes

Bei Herpes treten meist Pickel auf dem Gesicht oder zwischen den Gesäßhälften auf. Dieses Virus lebt dauerhaft im Körper und manifestiert sich manchmal als Hautausschlag. Die meisten Menschen halten es nicht für notwendig, einen Arzt zu konsultieren, sondern warten einfach, bis die Symptome verschwinden. Das ist falsch, weil Herpes sehr gefährliche Sorten hat. Wenn Sie sich bei dieser Krankheit befinden, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wenn Sie nicht wissen, warum Sie Blasen haben, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Schmerzen und Juckreiz treten oft zusammen mit allgemeinem Unwohlsein, Fieber, auf. Das Vesikel kann stark röten, Blut, Eiter enthalten. Um solche Symptome zu vermeiden, muss die Behandlung rechtzeitig eingeleitet werden.

Wasserblasen auf der Haut des Babys

Die zarte Haut des Babys ist sehr empfindlich. Alle negativen Folgen von Umwelteinflüssen und inneren Erkrankungen wirken sich auf den Zustand der Dermis des Babys aus. Es gibt eine Reihe von Krankheiten, bei denen Bläschen in Form von Bläschen auf der Haut auftreten:

  1. Allergische Reaktion Gießt sich auf Wangen, Nacken und Arme. Es wird durch Allergene in Produkten, Waschmitteln, Hausstaub usw. verursacht.
  2. Stachelige Hitze Wenn etwas die Verdunstung von Schweiß aus der Haut eines Kindes stört, tritt stachelige Hitze auf. Der Grund dafür kann Hitze oder hohe Luftfeuchtigkeit sein.
  3. Windpocken Die Krankheit wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Begleitet von einer Vielzahl anderer unangenehmer Symptome, mit Ausnahme von wässrigen Pickeln.
  4. Milia. Treten auf, wenn die Talgdrüsen des Kindes verstopft sind. Passieren Sie normalerweise unabhängig.
  5. Dyshidrose Blasen treten in den Frühlings- und Sommermonaten an den Handflächen, Händen und Füßen auf.

Vesikel während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist die Immunität der zukünftigen Mutter geschwächt, und der Körper ist oft nicht in der Lage, mit der Exposition gegenüber Krankheitserregern fertig zu werden. Es gibt einen Ausschlag auf der Haut. Hormonelle Veränderungen können auch zu einer Verschlechterung der Dermis führen.

Im Sommer ist das Auftreten von Blutungen möglich Kosmetika, Sahne, Kleidung aus Kunststoffen stören den normalen Schweiß. Es gibt Ausschläge in Form von wässerigen Blasen. Wenn Sie sich im Anfangsstadium nicht mit der Krankheit befassen, kann sich der Ausschlag zu einer Infektionskrankheit entwickeln.

Bläschen am Körper einer schwangeren Frau können über Probleme mit der Gallenblase, den Gallengängen oder der Leber sprechen.

Wie behandeln?

Blasen nicht mit Flüssigkeit öffnen! Dies beschleunigt den Heilungsprozess nicht. Keime und Viren können durch geschädigte Haut in den Körper eindringen und zu Infektionen durch Viruserkrankungen führen.

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die wahre Ursache des Ausschlags ermitteln. Wenn die Vesikel durch ein Virus verursacht werden, sollten antivirale Medikamente verwendet werden. Während der Medikation müssen Sie viel Wasser trinken, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Ein allergischer Hautausschlag wird mit Salben oder Tabletten behandelt. Darüber hinaus müssen Sie das Allergen loswerden, sonst ist die Behandlung unbrauchbar.

Pilzausschläge werden mit Salben, Pillen und Lotionen behandelt. Blasen werden mit antiseptischen Mitteln behandelt. Nach der Behandlung muss die Immunität wiederhergestellt werden.

Behandlung von wässrigen Vesikeln Volksmedizin

Die Menschen hatten verschiedene Vesikelmittel erfunden. Viele von ihnen sind sehr effektiv.

  • Kräuter Bereite ein Bad vor. Füllen Sie die Banane oder Johanniskraut mit kochendem Wasser. 1 Liter gekühlte, gespannte Brühe gießt eine angenehme Temperatur in das Bad. Nehmen Sie ein Drittel der Stunde ein Bad. Wiederholen Sie den Vorgang alle zehn Tage für ein Jahrzehnt.
  • Trauben Auf die Blasen sollten zerdrückte Beeren aufgetragen werden. Lassen Sie ein Drittel der Stunde. Um mit Trauben behandelt zu werden, benötigen Sie 12 Tage lang Kurse mit Pausen pro Jahrzehnt. Eine solche Behandlung ist im Winter sehr nachteilig.
  • Orangenschale Es wird verwendet, wenn die Blasen vergangen sind, aber trockene Krusten zurückbleiben. Tragen Sie die Haut über Nacht auf die betroffene Haut auf. Nach wenigen Tagen wird alles vergehen.
  • Mutter und Stiefmutter. Machen Sie aus Blättern und Blüten mit einem Mixer einen Brei. Fügen Sie etwas Milch hinzu und mischen Sie. Auf die Haut legen, mit Frischhaltefolie einwickeln, mit einem Handtuch wickeln. Komprimieren, um die ganze Nacht zu behalten. Nach 7 Tagen werden alle Blasen verschwinden.
  • Birkenblätter Gießen Sie einen Löffel Blätter mit kochendem Wasser. Bestehen Sie darauf, eine Stunde gehen zu lassen. Trinken Sie 4 mal täglich vor den Mahlzeiten Abkochung. Anstelle von Birkenblättern können Sie Chicorée, Wintergrün, Erdkraut verwenden.

Um mit Juckreiz fertig zu werden, können Sie eines der folgenden Tools verwenden:

  1. Klette und Neunen. Pflanzenwurzeln kochen eine Viertelstunde, beharren und belasten. Reiben Sie die betroffenen Stellen mit einem in Brühe getauchten Wattestäbchen ab. Für mehr Effizienz können Sie Tee aus diesen Pflanzen zubereiten. Mittel, um 2 Wochen anzuwenden.
  2. Nieren und Kiefernadeln. Pro 100 g der Zutat wird ein Liter Wasser benötigt. Kochen Sie das Rohmaterial eine Viertelstunde lang, beharren und kühlen. Um den Juckreiz zu beseitigen, müssen Sie mit dieser Brühe ein Bad nehmen.
  3. Vinca geht. 1 großer Löffel Blätter gießen ein Glas heißes Wasser. Warten Sie auf die Abkühlung und schmieren Sie dann die Blasen mit Infusion.
  4. Juniper. 100 g Pflanzen gießen einen Liter kochendes Wasser. 30 Minuten kochen lassen. Die Brühe wird in das Bad gegeben oder die Haut abgewischt.
  5. Soda Lassen Sie ein kaltes Tuch mit einer Lösung von Soda eine halbe Stunde lang auf der Haut. Das Mittel wirkt gegen den Juckreiz durch Insektenstiche.

So vermeiden Sie das Auftreten von Wasserblasen

Diese Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen. Sorgen Sie für Ihre Gesundheit durch einfache vorbeugende Maßnahmen:

  1. Bewegung, in die frische Luft gehen.
  2. Essen Sie mehr Milchprodukte, Gemüse und Obst.
  3. Vermeiden Sie Fast Food, fetthaltige, würzige und salzige Lebensmittel.
  4. Trinken Sie jeden Tag viel Wasser.
  5. Gib Alkohol und Zigaretten auf.

Fazit

Ärzte warnen Schockierend statisch - festgestellt, dass mehr als 74% der Hauterkrankungen - infolge von Parasitenbefall (Acacid, Lyamblia, Toccapa). Hydroxide verleihen dem Organismus kolossale Zuneigung, und das erste trifft auf unser Immunsystem, das den Organismus vor verschiedenen Krankheiten schützen soll. Der Leiter des Instituts für Parasitologie teilte der Sekretärin mit, wie schnell er sie loswerden und mit ihrer Haut reinigen kann, es reicht. Weiter lesen.

Wasserblasen auf der Haut beeinträchtigen nicht nur das Aussehen erheblich, sondern sind auch Symptome von Dutzenden von Beschwerden. Ihr plötzliches Auftreten sollte Sie alarmieren. Wenn Sie die Ursache nicht feststellen können, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Denken Sie daran, dass "wahre Schönheit Gesundheit ist".

http://gribkovye-zabolevaniya.com/vodyanistyie-puzyirki-na-tele.html

Wasserblasen am Körper: Foto, mögliche Krankheiten, Behandlung

Wasserblasen am Körper sind gefährlich, unabhängig von den Gründen, die sie verursacht haben. Tatsache ist, dass solche Pickel leicht platzen. An ihrer Stelle sind Geschwüre anfällig für Infektionen. Durch den ausgedehnten eitrigen Prozess wird der Verlauf bestehender Erkrankungen verstärkt.

Sonnenbrand

Tritt bei einem längeren Aufenthalt in direktem Sonnenlicht oder in einer Sonnenbank ohne Sonnenschutz auf. Auch das Auftragen spezieller Cremes spart nicht immer. Viele wählen die falsche Schutzstufe oder vergessen, die Abdeckung zu aktualisieren. Zuerst erscheinen rote Flecken auf dem Körper, die sich in Blasen verwandeln. Salben und andere externe Arzneimittel auf Panthenolbasis werden vor Verbrennungen geschützt.

Kontaktdermatitis

Hautreaktion auf direkten Kontakt mit Reizstoffen. Die Epidermis wird rot und schwillt an, sie ist mit durchsichtigen Pickeln mit serösem Inhalt bedeckt. Es ist ein Juckreiz. Die Behandlung besteht aus der Einnahme von Antihistaminika und der Beseitigung der Allergenquelle.

Schindeln

Der Erreger der Pathologie ist das Varicella-Zoster-Virus. Mit der Erstinfektion bei Patienten beginnt Windpocken. Nach der Heilung bleibt das Virus in den Nervenzellen und kann sich nach Jahrzehnten bemerkbar machen. Eine verminderte Immunität führt zu einer Verschlimmerung, wonach einseitige Hautläsionen auftreten. Wasserblasen am Körper sind entlang der Nervenstämme lokalisiert, normalerweise Interkostal. Dem Ausschlag gehen Unwohlsein, Fieber, Schmerzen, Kribbeln und Jucken voraus. Dann schwillt die Haut in den Läsionen an und wird rosa. Pickel erscheinen auf solchen Websites. Der Prozess wird von Schmerzen und Entzündungen der Lymphknoten begleitet. Der Ausschlag verschwindet nach einer Woche, das Schmerzsyndrom kann jedoch mehrere Monate andauern. Virostatika, Schmerzmittel, Kortikosteroide, Antikonvulsiva und Antidepressiva werden zur Linderung von Symptomen und zur Vorbeugung von Komplikationen eingesetzt.

Scab

Parasitäre Krankheit, die nach einer Infektion mit einer Krätze auftritt. Der Parasit ist in Kontakt mit einem Kranken oder seinen Sachen in die Haut eingebettet. Der erste Ausschlag tritt normalerweise in der Leistengegend oder zwischen den Fingern auf. Allmählich breitet sich der Ausschlag im ganzen Körper aus. Es sind rosa Flecken, schwarze Punkte, Blasen. Die Milbe hinterlässt ihre Spuren in Form von etwa 1 cm langen grauen Streifen. Unerträglicher Juckreiz ist abends und nachts schlimmer. Die Behandlung erfolgt mit akariziden Salben, die auf den ganzen Körper aufgetragen werden.

Ekzem

Ekzeme können wässrige Blasen an den Händen verursachen. Dies ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der oberen und mittleren Schicht der Epidermis. Die Basis der Pathologie ist eine Stoffwechselstörung und Immunität, schlechte Vererbung und Störungen des Nervensystems. Die betroffenen Bereiche werden rot und geschwollen. Sie sind mit kleinen Pickeln bedeckt, nach deren Öffnung sich weinende Brennpunkte bilden. Es ist ein Juckreiz, Abblättern ist möglich. Die Krankheit zu heilen ist völlig unmöglich. Mit der Therapie wird eine langfristige Remission erreicht. Patienten werden Immunsuppressiva, Sedativa, Hormone und Zytostatika verschrieben. Auch benötigte Einnahme von Vitaminen und Antihistaminika.

Wässrige Blasen auf dem Hautfoto

Windpocken

Akute Viruserkrankung. Der Erreger ist eine der Varianten des Herpesvirus. Die Pathologie wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Die ersten Symptome sind Kopfschmerzen und lumbosakrale Schmerzen, Fieber. Dann gibt es Ausschläge in Form von Flecken. Sie verwandeln sich in Akne und dann in Vesikel. Nach ihrer Auflösung bleiben seröse Krusten erhalten. Gleichzeitig bildet sich im Mund ein Hautausschlag. Therapie ist die Verwendung von antiviralen und antipyretischen Medikamenten. Die Außenbehandlung der betroffenen Bereiche wird auch zum Trocknen, Abheilen und zur Linderung von Juckreiz durchgeführt.

Herpes

Herpes-simplex-Virus verursacht hauptsächlich das Auftreten wässriger Blasen im Gesicht. Bei den Menschen spricht man von Erkältungen, die meistens auf den Lippen lokalisiert sind. Hautausschläge treten auch an der Nase und am Kinn auf. An den betroffenen Stellen sind Juckreiz und Brennen zu spüren. Nach dem Öffnen bleiben die Blasen Wunden, die schließlich mit Krusten bedeckt werden. Die Pathologie vergeht innerhalb einer Woche. Entzündungshemmende Salben und Tabletten werden verwendet, um den Zustand zu lindern und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Bei hohen Temperaturen werden Antipyretika verschrieben.

Blase

Chronische Krankheit mit Autoimmunität. Das heißt, die körpereigenen Zellen werden vom Immunsystem als fremd wahrgenommen. Als Folge davon erscheinen große Blasen mit serösem Inhalt auf der Haut und den Schleimhäuten. Der erste Ausschlag bildet sich im Mund und breitet sich innerhalb weniger Monate im ganzen Körper aus. Der Film auf den Blasen ist dünn und schnell geöffnet, so dass Patienten oft nur Geschwüre mit einer glatten Oberfläche und einer Tendenz zum Wachsen bemerken. Die Behandlung besteht aus einer externen antiseptischen Behandlung erosiver Stellen, der Verwendung hoher Dosen hormonaler Präparate, Transfusionen und Blutreinigung.

Epidermolysis bullosa

Genetische Erkrankung, die in der hohen Empfindlichkeit der Haut für jegliche Auswirkungen besteht. Am Körper des Patienten erscheinen angespannte Blasen, die mit farbloser Flüssigkeit oder Blut gefüllt sind. Sie platzten schnell und ließen Geschwüre zurück. Die Ursachen der Epidermolyse zu beseitigen ist unmöglich. Symptomatische Behandlung. Es besteht in der äußerlichen Behandlung von Wunden zur schnellen Heilung und Verhinderung von Infektionen. Eine innovative Technik ist die komplette Hauttransplantation.

Wasserblasen auf der Haut sind sehr gefährlich. Dieses Symptom weist häufig auf die Entwicklung pathologischer Prozesse hin, die einer komplexen und langfristigen Behandlung bedürfen. Sogar die Erkältung oder Allergie bei der Öffnung von Pickeln bedroht die Infektion. Daher müssen die betroffenen Bereiche auf jeden Fall mit Antiseptika behandelt werden. Wenn der Ausschlag nicht innerhalb einer Woche verschwunden ist, sollten Sie sich an Ihren Dermatologen wenden.

http://dermatovenerologiya.com/vodyanyie-puzyirki-na-tele.html

Mögliche Ursachen für Blasen und Blasen am Körper

Hautausschläge in Form von Blasen auf der Haut signalisieren oft den Beginn einer ernsthaften Erkrankung des Körpers.

Sie unterscheiden sich in Größe und Inhalt, und ihr Aussehen kann verschiedene Ursachen haben. Die Entzündungsherde sind unter dem Einfluss von Medikamenten, aber manchmal gehen sie im Laufe der Zeit von der Quelle des Ausschlags ab.

Mögliche Ursachen für Blasenausbrüche

Blasenbildung auf der Haut weist auf pathologische Vorgänge im Körper hin. Meistens enthalten solche Ausbrüche ein transparentes Exsudat, und ihr Auftreten wird von Juckreiz begleitet.

Bei Erkrankungen mit viraler Ätiologie ist das Auftreten von Rötungen in den frühen Stadien der Infektionsaktivität und nach zwei Tagen - der Bildung von Vesikeln - charakteristisch.

  • Allergie;
  • mechanische Einwirkungen von Kleidung oder anderen Reizstoffen auf empfindliche Hautbereiche;
  • Krankheiten;
  • Insektenstiche;
  • verbrennt

Menschen gehen nur zum Arzt, wenn sie Beschwerden haben, die sich auf ihren Alltag auswirken, und sich in anderen Fällen selbstmedizinisch behandeln. Ein solches Verhalten verhindert die korrekte Diagnose und verzögert die Erholungsphase.

Bei längerer Sonneneinwirkung bilden sich häufig Blasen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. UV-Strahlen verursachen Hautschäden und Verbrennungen.

Nach einigen Tagen ist der Ausschlag gebrochen und die Flüssigkeit fließt heraus. Verbrennungen werden oft von starken Schmerzen begleitet, die auf den Tod von Nervenenden zurückzuführen sind. Beschädigte Stellen am Körper lösen sich ab und bilden neue Zellen darunter.

Eine weitere Ursache für Verbrennungen kann die Exposition gegenüber der Haut einer heißen Flüssigkeit oder Gasen sein (siehe Foto). Mit dem zweiten Grad des Schadens am Körper eines Erwachsenen oder eines Kindes tritt Blasenausschlag auf.

Die Umgebung wird rot und schwillt merklich an. Die darin enthaltene Flüssigkeit gerinnt im Laufe der Zeit, erhält eine geleeartige Form und einen gelben Farbton. Der Schmerz lässt nach einigen Tagen nach.

Stachelige Hitze

Diese Krankheit betrifft meistens Neugeborene. Begleitet wird dies vom Aussehen des Halses, des Rückens und der Hautfalten aus weißen Blasen mit einem Durchmesser von nicht mehr als 2 mm (siehe Foto). Das Auftreten eines solchen Ausschlags ist auf Überhitzung von Säuglingen oder engen Hautkontakt mit Kleidung zurückzuführen.

Stachelige Hitze geht nicht mit einem unangenehmen Gefühl einher. Im Laufe der Zeit öffnen sich diese Blasen und ihr Inhalt leckt. Anschließend treten in den Bereichen des Ausschlags flache Wunden auf, durch die eine Infektion eindringen kann.

Der Beginn der stacheligen Hitze in einem Erwachsenen wird von der Bildung fleischfarbener Blasen begleitet. Die vernachlässigte Form der Krankheit ist dadurch gekennzeichnet, dass der Ausschlag mit Eiter oder sogar mit Blut gefüllt wird und sich auf Bereiche des Körpers auswirkt, die in ihrer Umgebung sehr groß sind.

Herpes

Diese Krankheit ist ein Virus, das Schleimhäute in Mund, Nase, Genitalien und anderen Körperteilen infizieren kann (siehe Foto). Die Infektion wird von einer Vielzahl von Hautausschlägen begleitet, die Juckreiz, Brennen oder Schmerzen verursachen. Kleine rote Blasen erscheinen auf der Haut.

Nach der Zeit trocknet der Ausschlag aus, und an seiner Stelle bildet sich eine Kruste oder Wunde. Gestartete Formen der Krankheit verursachen Fieber, Schwäche und Übelkeit.

Die Träger des Virus machen etwa 90% der Bevölkerung aus. Allerdings sind nicht alle Menschen mit ihren klinischen Manifestationen konfrontiert. Eine Infektion kann für lange Zeit im Körper verbleiben und manifestiert sich nicht bei starker Immunität der Person. Nur wenn die Schutzkräfte reduziert werden, aktiviert sich das Virus und beginnt sich zu vermehren, was zu verschiedenen Hautschäden führt.

Die Manifestationen von Herpes hängen von seinem Typ ab:

  1. Bei Typ 1 entwickelt eine Person im Bereich des Mundes, der Nasenflügel, einen Hautausschlag. Die Ausbreitung der Infektion kann von Fieber, Muskelschwäche und Schmerzen begleitet sein.
  2. Bei Typ-2-Infektionen ist der Genitalbereich betroffen. Bei Patienten treten Verbrennungen, Juckreiz und Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken auf. Bei Frauen treten sogar in den Augen und Lippen Läsionen auf. Die chronische Form des Virus kann, wenn es nicht behandelt wird, zur Entwicklung von Gebärmutterhalskrebs führen.

Windpocken und Gürtelrose

Die Entwicklung von Windpocken wird durch Herpes Typ 3 verursacht. Die Krankheit betrifft hauptsächlich Kinder unter 10 Jahren, tritt jedoch gelegentlich bei Erwachsenen auf. Zu Beginn der Entwicklung von Windpocken beim Menschen kommt es zu einem Temperaturanstieg, Husten kann vorhanden sein, ein Hautausschlag am ganzen Körper entsteht. Bläschen mit klarer Flüssigkeit verursachen starken Juckreiz. Nach einiger Zeit platzen sie und bilden kleine Wunden am Körper.

Im Stadium der Genesung am Ort des Ausschlags erscheint eine Kruste, die dann verschwindet und keine Spuren hinterlässt.

Narben entstehen nur, wenn die Blasen gekämmt werden. Nachdem die Krankheit abgeklungen ist, bildet sich die lebenslange Immunität einer Person. Trotzdem können Windpocken wiederkehren und sich in Form von Gürtelrose manifestieren, wenn die Abwehrkräfte des Körpers nachlassen.

Bei der Gürtelrose ist das Auftreten von Läsionen im Bereich der Trigeminus- und Intercostalnerven gekennzeichnet. Hautausschläge sind mit trübe Flüssigkeit gefüllte Blasen. Faktoren, die ihre Bildung provozieren können, können Hypothermie oder eine starke Abnahme der Immunität sein.

Die Krankheit kann bei jeder fünften Person, die jemals Windpocken gehabt hat, aktiviert werden. Es gibt jedoch Fälle von Flechtenbildung, unabhängig von Windpocken.

Das Anfangsstadium der Krankheit dauert 4 Tage. Eine Person spürt Schüttelfrost in dieser Zeit, es kann zu Störungen des Verdauungssystems, Fieber und Schwäche kommen.

Das nächste Stadium der Erkrankung wird durch das Auftreten kleiner Flecken begleitet, die den Bereich des Gesichts, des Gesäßes und des Halses bedecken. Ein charakteristisches Merkmal von Flechten ist das Vorhandensein von Schmerzen in den betroffenen Gebieten aufgrund des Einflusses pathogener Mikroorganismen auf die Nervenenden.

Video über Windpocken von Dr. Komarovsky:

Bakterien und Parasiten

Folgende Parasitenerkrankungen tragen zur Blasenbildung auf der Hautoberfläche bei:

  1. Felinoz. Der pathologische Prozess wird auch als Katzenkratzerkrankung bezeichnet. Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit Haustieren. Das Bakterium dringt durch Bisse, Kratzer. An ihrer Stelle bildet sich anschließend ein Hautausschlag. Nach einer Weile lässt es nach. Nach einigen Wochen nimmt die Größe der Lymphknoten im Bereich des Halses, des Ellbogens und unter den Achselhöhlen merklich zu.
  2. Krätze Diese Krankheit ist durch das Auftreten eines Ausschlags gekennzeichnet. Die Infektion wird durch eine Krätze-Milbe übertragen, die sie bei Berührung mit der Haut beschädigt und mikroskopisch kleine Durchgänge macht. Hautausschlag juckt ständig und verursacht Rötung. Jede vorsätzliche Verletzung der Blasen führt zur Ausdehnung der Läsion um eine Zecke.

Allergie

Solche Hauterscheinungen treten bei Kontakt mit Staub, Chemikalien, Lebensmittelprodukten und verschiedenen anderen Allergenen auf. Bei der Dermatitis treten Blasen auf. Ein Ausschlag kann eine Reaktion auf die Bisse vieler Insekten sein.

Ein charakteristisches Merkmal einer Allergie aus einem pathologischen Prozess ist das Verschwinden der Symptome fast unmittelbar nach dem Ende des Kontakts mit dem aufreizenden Reizstoff.

In diesem Fall treten keine neuen Hautausschläge auf, und die vorherigen beginnen auszutrocknen und verschwinden vollständig.

Wenn die Allergen-Exposition nicht beseitigt wurde, schreitet die Dermatitis fort, beeinflusst andere Hautbereiche und verursacht Blasen und Geschwüre.

Autoimmunkrankheiten

Solche Pathologien zeichnen sich durch einen Zustand aus, bei dem das Immunsystem körpereigenes Gewebe ablehnt.

Das Auftreten eines Hautausschlags ist für drei Hauptkrankheiten charakteristisch:

    Pemphigus

Diese Pathologie wird begleitet von Behinderung und Tod. Die hauptsächliche klinische Manifestation ist die Bildung von Vesikeln unterschiedlicher Größe an der Schleimhaut im Mund und am Körper. Nach einiger Zeit treten an der Stelle des Ausschlags Geschwüre auf.

  • Bullöses Pemphigoid. Denn diese Krankheit ist durch das Auftreten eines Hautausschlags in Form von Blasen gekennzeichnet, der an Urtikaria erinnert.
  • Herpetiforme Dermatitis Diese Pathologie wird begleitet von juckenden Blasen, die im Bereich der Ellbogen, Knie auftreten und sich allmählich auf den Hinterkopf, den Hinterkopf erstrecken und das Gesäß bedecken. Der Patient ist mit Darmerkrankungen, Depressionen, Schlafstörungen und Fieber konfrontiert.
  • Pilzinfektionen

    Pilze, die die Haut betreffen, werden durch verschiedene Arten dargestellt. Die häufigste davon ist Candida.

    Infektionssymptome sind kleine Blasen, die sich in den Hautfalten sowie auf den Schleimhäuten bilden. Im Bereich ihres Aussehens tritt Erosion auf.

    Wie behandeln?

    Die Behandlungstaktik hängt von der Art des Ausschlags ab. In einigen Fällen kann es zu einer natürlichen Regression der Blasen kommen. Das Haupthindernis für das schnelle Verschwinden des Hautausschlags kann eine Beschädigung seiner Elemente sein.

    Wenn die Ursache für Hautmanifestationen mit Allergien verbunden ist, sollten Sie den Reizstoff schnell loswerden. Andernfalls steigt die Anzahl der Vesikel schnell an. Für einen Kranken ist es wichtig zu ermitteln, welche Lebensmittel, Medikamente oder Faktoren zu einer Zunahme der Symptome beitragen.

    In jedem Fall können die Blasen nicht durchstochen werden oder ihre Unversehrtheit ist gebrochen. Andernfalls wachsen die Bereiche mit Läsionen aufgrund der Ausbreitung des Erregers durch den Körper mit ausgetretener Flüssigkeit.

    Mechanische Hautschäden

    Wärmeausschlag und eine nicht ausgedehnte Verbrennung werden nicht als schwere Krankheiten angesehen. Die Behandlung derartiger pathologischer Prozesse kann auch zu Hause durchgeführt werden, wobei nicht nur Pharmazeutika, sondern auch traditionelle Methoden zum Einsatz kommen.

    Empfehlungen zur Behandlung von Verbrennungen:

    1. Eines der wirksamsten Mittel, um die Läsionen von Verbrennungen zu beseitigen, wird als Salbe "Solcoseryl" bezeichnet. Durch das Auftragen auf die Blasen kann eine Infektion vermieden werden. Nach der Schmierung wird eine sterile Bandage an den betroffenen Stellen angelegt.
    2. Behandeln Sie die Haut nicht mit Aloe-Saft, Kefir, Sauerrahm oder Pflanzenöl.
    3. Gesunde Bereiche um den Ausschlag sollten mit Wasserstoffperoxid oder Jod geschmiert werden.

    Burns Behandlungsmaterial:

    Methoden zur Behandlung von stacheliger Hitze:

    1. Für die Behandlung entzündeter Stellen können Sie Dekokte aus der Serie Eichenrinde oder Kamille verwenden. Diese Mittel wirken nicht nur entzündungshemmend, sondern wirken auch beruhigend und trocknend.
    2. Bereiche mit stacheliger Hitze, die sich in den Hautfalten befinden, sollten mit Talkumpuder oder Kartoffelstärke geschmiert werden.
    3. Zur Desinfektion der betroffenen Bereiche ist die Verwendung von Zinkoxid- oder Salicylsäure-haltigen Zubereitungen zulässig.
    4. Medizinische Empfehlungen basieren auf der Verwendung von Salben mit Betamethason, Menthol oder Kampfer, die den Juckreiz reduzieren können.

    Viruserkrankungen

    Jede virale Aktivität lässt sich viel einfacher mit Hilfe von Medikamenten unterdrücken.

    In Herpes simplex verwendete Medikamente:

    • "Zovirax" und "Acyclovir", die nicht nur in Form von Salben, sondern auch als Tabletten verwendet werden;
    • "Viferon" oder "Interferon" (für Babys gibt es viele antivirale Medikamente in Form von Kerzen).

    Zur Behandlung von Herpes werden auch die oben genannten Werkzeuge eingesetzt. Bei unerträglichem Juckreiz kann die Verwendung von Analgetika ("Ibuprofen", "Naproxen" und andere) erforderlich sein.

    Windpocken erfordern keine Behandlung. Die Hauptaufgabe besteht darin, das Auslaufen des Ausschlags durch die Verwendung von brillantem Grün und der Lösung von Kaliumpermanganat zu verhindern. Nach Ansicht einiger Ärzte sollte die Krankheit nicht mit der Behandlung von Blasen einhergehen. Die Leute warten nur auf die Auslöschung des Hautausschlags.

    Bakterielle und parasitäre Invasionen

    Infektionen, die durch das Eindringen von Parasiten in den Körper verursacht werden, werden nur durch Medikamente beseitigt. Für jede Art von Infektion werden die entsprechenden Taktiken angewendet:

    1. Felinoz. Um diesen Erreger zu unterdrücken, wurden antibakterielle Wirkstoffe eingesetzt ("Azithromycin", "Gentamicin", "Erythromycin"). Die Aufrechterhaltung der Immunität erfolgt durch den Einsatz von Immunstimulanzien.
    2. Krätze Es ist möglich, eine Zecke mit Hilfe von externen Produkten zu entfernen, die auf einer sauberen Hautoberfläche aufgetragen werden sollten. Die Patienten verwenden aktiv Benzylbenzoatemulsion, die 10 Minuten lang auf die betroffene Stelle gerieben werden sollte. Nach einer Pause von 10 Minuten sollte der Vorgang wiederholt werden und dann die Kleidung sauber anziehen. Schwefelsalbe wird auch aktiv verwendet. Es ist für die Schmierung des gesamten Körpers mit Ausnahme des Kopfes für drei Tage erforderlich. Ein alternatives Mittel sind Spregal und Crotamiton.

    Allergische Reaktionen

    Antihistaminika werden zur Beseitigung von Allergien eingesetzt. Mit ihnen können Sie Rötungen und Juckreiz beseitigen und die Bildung neuer Hautausschläge verhindern.

    Unter den beliebten Medikamenten stehen:

    Pilzinfektionen

    Das Auftreten von Pilzausschlägen tritt nur im letzten Stadium der Aktivierung im Infektionskörper auf.

    Zuerst wirkt es auf den Darm, dann manifestiert es sich in Form von Blasen auf dem Körper. Deshalb erfolgt die Behandlung solcher Krankheiten durch orale Medikation.

    Eine vollständige Genesung ist ohne eine Diät, die den Ausschluss von Süßigkeiten, fetthaltigen Lebensmitteln und würzigen Lebensmitteln beinhaltet, unmöglich.

    Autoimmunkrankheiten

    Solche Krankheiten können nicht zu Hause beseitigt werden. Die Selbstbehandlung, die auf der Verwendung von beliebten Rezepten oder Medikamenten beruht, die nicht vom Arzt genehmigt wurden, hilft nur zur Linderung der Symptome, löst jedoch nicht das Hauptproblem.

    Medikamente zur Therapie verwendet:

    • "Flutsinar", "Dermozolon" - für Pemphigus;
    • "Prednisolon" oder andere Glucocorticosteroid-Medikamente sind für die Beseitigung von Bullosa-Pemphigoid erforderlich;
    • Medikamente der Sulfonserie, zum Beispiel „Dapsone“ - werden bei herpetiformer Dermatitis eingesetzt.

    In den meisten Fällen können Autoimmunkrankheiten nur durch hormonelle Präparate bewältigt werden, die von einem Spezialisten nach gründlicher Untersuchung des Patienten ausgewählt werden.

    http://herpes.guru/simptomy/puzyrki-na-tele.html
    Weitere Artikel Über Allergene