Möglichkeiten zur Behandlung von Urtikaria bei Kindern

Urtikaria (Urtikaria) ist eine Erkrankung, die sich durch plötzliche Hautausschläge in Form unregelmäßiger Blasen und hellrosa Farbe äußert.

Der Name kommt vom lateinischen Wort urtica, was auf Russisch "Nessel" bedeutet.

Blasen können auf der Haut von wenigen Minuten bis zu mehreren Tagen bestehen bleiben und verschmelzen oft zu einer festen Stelle, die fast den gesamten Körper des Kindes bedeckt.

Diese Krankheit wird immer von schmerzhaftem Juckreiz begleitet. Blasen verschwinden so unerwartet, wie sie erscheinen, und hinterlassen keine Spuren auf der Haut.

Wenn die Krankheit Ihr Kind auch einmal "besucht" hat, werden Sie es niemals mit einem anderen Hautausschlag verwechseln: Die Art der Flecken und die unvorhersehbare Art ihres Verhaltens unterscheidet die Krankheit von allen anderen Hautausschlägen.

Warum erscheint?

Es lohnt sich, ehrlich zu sein: Laut Statistik bleibt in etwa 50% der Fälle die Ursache der Erkrankung ungeklärt, insbesondere wenn die Erkrankung chronisch ist.

Die chronische Form ist durch periodische Exazerbationen gekennzeichnet, verschlechtert die Gesundheit des Kindes dramatisch und führt zu einer Schwächung seines Immunsystems.

Die Krankheit bei Kindern ist sehr häufig und kann eine Manifestation vieler Krankheiten sein, einschließlich Infektionen.

Eltern sollten sich bewusst sein, dass allergische Urtikaria häufiger ist.

Hautausschläge treten als Reaktion des Körpers auf den Kontakt mit einem bestimmten Allergen auf.

Die häufigsten Ursachen sind:

  • Nahrungsmittelallergie (schlechtes Essen von Mutter, Probleme beim Füttern, persönlicher Geschmack des Kindes);
  • Intoleranz gegenüber bestimmten Drogen;
  • Ökologie (Industrieemissionen, Stadtstaub, Pollen von einheimischen Pflanzen, Rauchen von Angehörigen);
  • Reaktion auf einige Haushaltschemikalien (vor allem auf Waschmittel);
  • bestimmte Insektenstiche (Wespen, Bienen);
  • physikalische Einwirkungen auf den Körper (Kälte, Hitze, Feuchtigkeit).

Verwandte Faktoren

Abhängig von den individuellen Merkmalen des Körpers des Kindes kann die Krankheit neben den Blasen auf der Haut von einer Reihe von Begleitfaktoren begleitet sein, die sich auf das Wohlbefinden auswirken.

Symptome:

  • Husten;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Schwäche;
  • Reizbarkeit oder depressive Stimmung.

Es ist klar, dass nicht alle diese Faktoren gleichzeitig und unmittelbar bei Urtikaria auftreten, aber auch ein oder zwei von ihnen machen das Leben schwierig, insbesondere für ein Kleinkind oder ein Vorschulkind.

Eine der schwersten Komplikationen ist das Angioödem - das Angioödem.

Jedes Familienmitglied sollte seine Zeichen auswendig kennen:

  • heisere Stimme;
  • "Bellender" Husten;
  • Kurzatmigkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwellung der Lippen, der Zunge, des weichen Gaumens, des Kehlkopfes;
  • blasse Haut um den Mund;
  • Rötung des Gesichts;
  • Erbrechen;
  • lose Hocker;
  • kalter klebriger Schweiß;
  • Bewusstseinsverlust

Bei der Hälfte der kranken Kinder entwickelt sich diese Komplikation sehr schnell.

Die einzig richtige Reaktion der Eltern bei Anzeichen von Angioödem ist die unmittelbare Herausforderung der Notaufnahme des Kindes.

Vor der Ankunft des Arztes sollten Sie versuchen, das Kind mit warmem, gekochtem Wasser zu trinken und für frische Luft zu sorgen.

Video: Erklärung des Arztes - Immunologen

Worauf Sie bei der Verschreibung der Therapie achten sollten

Wenn das Kind Anzeichen von Urtikaria hat, muss es dem Arzt gezeigt werden. Um die richtige Behandlung zu verschreiben, müssen Sie die Ursache der Erkrankung herausfinden.

Wenn es sich um eine Infektionskrankheit handelt, wird eine antivirale Therapie verschrieben. Im Falle seiner Allergie wird der Allergologe sich um die Behandlung kümmern.

Nach der Beobachtung des Kindes können die Eltern feststellen, in welchem ​​bestimmten Produkt (oder in einem anderen Allergen) die Reaktion aufgetreten ist, und die Wirkung stoppen oder einschränken.

Geben Sie zum Beispiel keine zweifelhafte Droge oder schließen Sie ein provozierendes Lebensmittelprodukt nicht aus der Ernährung des Kindes aus. Beenden Sie die Kontaktaufnahme des Kindes mit einem Haustier.

Die Eltern, die besonderes Augenmerk auf die Prävention der Krankheit legen, tun das Richtige. Es erfordert keine großen finanziellen Kosten und braucht nicht viel Zeit.

Es ist notwendig, die Behandlung vor dem Ende einer Erkrankung des Kindes abzuschließen, es von der frühen Kindheit an zu verhärten und ihm den richtigen Tagesmodus (Schlaf, Gehen, rechtzeitige Nahrungsaufnahme usw.) zu vermitteln.

Diese Maßnahmen tragen zur Stärkung des Immunsystems bei und können im Krankheitsfall leichter bewältigt werden.

Wie kann man Urtikaria bei Kindern unterschiedlichen Alters behandeln?

Allergische akute Urtikaria kann von Geburt an auftreten und hängt bis zum Alter von einem Jahr hauptsächlich von der Ernährung stillender Mütter und von komplementären Nahrungsmitteln ab. Die Wachstumsspitze dieser Krankheit wird bei Kindern im Alter von ein bis zwei Jahren beobachtet.

Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass das Baby neue Nahrungsmittel zu sich nimmt, gleichzeitig aber sein Körper noch nicht ausreichend bereit ist, um mit Allergenen in Kontakt zu treten. Die höchste Inzidenzrate wird im Alter von 3 Jahren festgestellt. Ältere Kinder und Jugendliche werden seltener krank.

Was tun, wenn Sie auf der Haut des Kindes die charakteristischen Blasen von unregelmäßiger Form bemerken, die das Kind kämmen möchte?

In der Regel verschwindet der Ausschlag bei akuter Urtikaria schnell, und die erste Hilfe besteht darin, den Juckreiz zu reduzieren, der für das Kind sehr schmerzhaft ist. Neben kühlen Kompressen mit angesäuertem Wasser kann die mit Blasen bedeckte Stelle mit einer Creme gegen Verbrennungen geschmiert werden. Es reduziert den Juckreiz.

Wenn der Verlauf der Erkrankung durch Angioödeme kompliziert ist, sollten Sie sofort den Rettungswagen oder die Notaufnahme des Kindes kontaktieren.

Vor der Ankunft des Arztes sollten Ihre unabhängigen Maßnahmen wie folgt sein:

  1. das Allergen beseitigen, das die Komplikation verursacht hat,
  2. das Kind mit warmem, gekochtem Wasser zu versorgen (Kinder über 3 Jahre können warmes Mineralwasser erhalten)
  3. geben Sie dem Medikament ein Sorbens, um das bereits aufgenommene Allergen in der folgenden Dosierung so schnell wie möglich zu entfernen: für Säuglinge bis 1 Jahr - 1 Teelöffel Enterosgel oder 1 Beutel Smecta; Kinder 2-3 Jahre - 1 Beutel Smecta zweimal täglich oder Aktivkohle (5 Tabletten), aufgelöst in einem Glas mit gekochtem Wasser.

Für die Behandlung nicht komplizierter allergischer Urtikaria verschreiben Kinderärzte sowie Allergologen den Kindern in der Regel Antihistaminika und milde Sorbenzien.

Wenn die Ursache der Urtikaria eine Infektionskrankheit ist, wird eine geeignete antibakterielle Therapie durchgeführt.

Taktik und Behandlungsmethode greifen den Arzt auf. In der Zeit des Auftretens der akuten Urtikaria werden sofort die bekannten Allergene eliminiert; Führen Sie in den ersten Stunden der Erkrankung einen reinigenden Einlauf vor, führen Sie eine angemessene pharmakologische Behandlung durch.

Was ist ein Baby Talker für Allergien? Finden Sie den Link heraus.

Urtikaria wird bei Neugeborenen meist durch Nahrungsmittelallergene verursacht und ist akut. (Viel weniger häufige Ursache der Erkrankung sind systemische Störungen).

Eltern machen sich keine großen Sorgen, wenn sie rosa Blasen auf der Haut des Babys erkennen. Sie gehen normalerweise schnell und ohne ernsthafte Konsequenzen vorüber.

Juckreiz wird mit Kompressen beseitigt. Es lohnt sich jedoch, Maßnahmen zu ergreifen, wenn Sie den Beginn eines Ödems bemerken: zuerst auf der Haut und dann auf dem Gesicht.

Dies ist ein Signal, um sofort die Nummer "03" anzurufen. Bei Kindern bis zu einem Jahr führt die korrekt verordnete Behandlung der Urtikaria im akuten Verlauf zu einem schnellen und guten Ergebnis.

Die Ursache lässt sich leicht feststellen, da die Blasen eine oder zwei Stunden nach Eintritt des Allergens in den Körper auftreten.

Behandlung:

  1. den Kontakt mit dem Allergen beenden,
  2. ein Sorbens geben (z. B. 1 Teelöffel Enterosgel),
  3. machen sie baby einlauf
  4. Nehmen Sie ein Antihistamin ein
  5. Stillende Mutter Diät
  6. Nassreinigung der Wohnung (wenn das Allergen kein Lebensmittelprodukt ist, sondern Hausstaub oder Pollenflug).

Manchmal ist Urtikaria eine Erbkrankheit. In diesem Fall wird das Kind ständig von einem Allergologen beaufsichtigt.

1-3 Jahre alt

Die Urtikaria bei Kleinkindern hat ihre eigenen Merkmale: Dieses Alter ist für die maximale Anzahl von Krankheitsfällen verantwortlich. Und nicht, weil Kinder in diesem Alter Kindertagesstätten besuchen und sich gegenseitig anstecken, wie manche Eltern meinen.

Urtikaria ist keine ansteckende Krankheit, es sei denn, sie ist ein Symptom einer Infektionskrankheit.

Von pharmakologischen Mitteln bei der Behandlung von Urtikaria werden Antihistaminika verwendet. Sie lindern den Juckreiz oder beseitigen Hautausschläge vollständig. Normalerweise nachts eingenommen.

Gleichzeitig wird dem Kind eine Diät verschrieben, die drei bis vier Wochen lang konsequent angewendet wird.

Schließen Sie alle bekannten Produkte, die Allergien auslösen, sowie Konserven und Gebäck aus. Spritzen Sie nach und nach ein Produkt ein und überwachen Sie das Auftreten von Urtikaria. Wenn alles in Ordnung ist, bleibt das Produkt in der Diät.

Es ist notwendig, die Eltern darauf aufmerksam zu machen, dass die Urtikaria-Blasen nicht ausreichend auf die Kosmetik ihrer Mutter reagieren. Daher ist es streng verboten, die Haut mit Cremes zu schmieren.

Es ist nicht viel Zeit, um mit dem Kind in der Sonne zu gehen. Das Baden im Whirlpool wird ebenfalls abgebrochen.

Kinder im Vorschulalter

Bei Kindern im Vorschulalter kommt zu allen beschriebenen Ursachen der Urtikaria eine Kontaktallergie gegen Latex hinzu, die in vielen Kinderspielzeugen und Ballons zu finden ist.

Seine klinische Manifestation ist ein papulöser Hautausschlag, der mit dem Allergen in Kontakt gekommen ist.

Gewöhnliche Ballons sind besonders gefährlich im Alter von 4-8 Jahren: Es sind viele Fälle bekannt, in denen die Spiele mit ihnen mit Quincke-Ödem endeten.

Schulkinder

Im Schulalter kann aufgrund einer erhöhten Belastung des Nervensystems eine andere Art von Urtikaria auftreten - keine allergene.

Der Grund für sein Auftreten kann Stress sein, der mit einem neuen Team verbunden ist, und die Belastung des Trainings, was zu einer Verletzung des psychischen Zustands des Kindes führt. In diesem Fall entwickelt sich "Stressurtikaria".

Ein weiterer Impuls für das Auftreten von Urtikaria beim Studenten kann dem tragenden Rucksack oder der Tasche eine Rolle spielen. Ein konstanter Druck der Gurte auf die Schultern führt zu einem charakteristischen Hautausschlag an den Druckstellen des Objekts auf der Haut.

Jugendliche

Jugendliche berichten oft über Fälle von Urtikaria, die während des Sporttrainings oder infolge anderer körperlicher Aktivitäten auftreten.

Der Ausschlag hat ein papulöses Aussehen und erscheint eine halbe Stunde nach Beginn des Schwitzens.

Dieselbe Urtikaria kann eine Folge eines heißen Bades oder einer anderen Situation sein, die mit einem Anstieg der Körpertemperatur verbunden ist.

Ärzte nennen diese Art von Hautausschlag eine fleckige Urtikaria, da sie Tintenflecken ähnelt. Verschwindet nach einiger Zeit und ohne jeglichen Eingriff einen Hautausschlag.

Was ist eine gefährliche Selbstmedikation?

Trotzdem können Sie in der Apotheke Antihistaminika finden, die ohne Rezept verkauft werden. Sie sollten sie nicht zur Selbstbehandlung Ihres Kindes kaufen. Nur ein Arzt kann sie korrekt abholen.

Antihistaminika haben Nebenwirkungen, die nur Fachleuten bekannt sind. Einige von ihnen wirken sich auf das Nervensystem aus, können die Schulleistung reduzieren, den Schlaf stören und Herzrhythmusstörungen hervorrufen.

Eine Überdosierung des Medikaments aufgrund von Unwissenheit oder Nachlässigkeit kann tödlich sein.

Selbst wenn Sie das Medikament wiederholt an sich selbst erlebt haben, bedeutet dies nicht, dass es Ihrem Kind entspricht. Viele Medikamente, insbesondere hormonelle, sind im Allgemeinen nicht auf Kinder anwendbar.

Was kann man zu Hause machen?

Zu Hause können Sie nur die Volksheilmittel verwenden, die zur äußerlichen Anwendung bestimmt sind und das schmerzhafte Jucken der Haut reduzieren oder beseitigen sollen, beispielsweise Teebaumöl und Lavendelöl.

Ein paar Tropfen genügen, um auf eine juckende Hautpartie aufgetragen zu werden. Darüber hinaus können Kompressen mit Vorsicht aus dem Auskochen von Weizenkleie hergestellt werden (es kann sich herausstellen, dass Ihr Kind allergisch gegen Weizen ist.)

Für die Behandlung von Juckreiz und Blasenbildung wird die Verwendung von Teersalbe empfohlen.

Welche Rolle spielt die Ernährung bei der Genesung?

Schließen Sie von der Speisekarte Produkt-Allergen und andere Produkte aus, auf die der Körper negativ reagiert.

Die Liste solcher Produkte ist für Allergiker sehr breit und bekannt. In der Diät befinden sich fast vegetarische Produkte. Beginnen Sie dann, dem Kind alle drei Tage ein neues Produkt zu geben.

Was immer sicher sein kann, ist, dass es sich bei Hüttenkäse, Sauermilchprodukten sowie bei Gemüse und Früchten von grüner Farbe befindet.

Bei Säuglingen gibt es keine solche Wahl: "essen oder nicht essen". Aber die Wahl ist meine Mutter. Von den Produkten, die sie für Lebensmittel verwendet, hängt es von der Chance des Babys ab, die Urtikaria zu meiden oder krank zu werden.

Wenn Sie allergisch auf Ergänzungsnahrungsmittel sind, sollten Sie das problematische Produkt sofort abbrechen und dem Kind stattdessen eine hochwertige hypoallergene Formel geben.

Möglichkeiten zur Stärkung des Immunsystems

Vorbeugung gegen Krankheiten ist immer besser als Injektionen, Einläufe und Pillen. Voraussetzung für den erfolgreichen Kampf gegen die Urtikaria bei einem Kind ist die ständige Arbeit der Eltern zur Stärkung ihrer Immunität.

Neben einer hochwertigen Ernährung ist ein aktiver und gesunder Lebensstil auch für ein Kind wichtig: mit Skiern, Schlittschuhen, Schwimmen im Fluss, Spaziergängen im Wald usw.

Es ist sehr wichtig, einen guten Schlaf herzustellen - pünktlich ins Bett gehen und pünktlich aufwachen. Es ist notwendig, das Baby in einem gut belüfteten Raum mit feuchter Luft zu legen.

Es ist notwendig, die Krankheiten zu heilen, die eine nicht allergische Urtikaria-Natur verursachen können: helminthische Invasionen, kariöse Zähne und andere.

Stellungnahme von Dr. Komarovsky

Die Behandlung der Urtikaria bei Kindern, sagt Dr. Komarovsky, sollte unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden.

Die Standardtherapie umfasst:

  1. Sammeln von Tests zur Ermittlung der Ursache einer allergischen Erkrankung
  2. Ausschluss des identifizierten Allergens von der Anwendung des Kindes,
  3. Antihistamin-Behandlung
  4. Entfernung von Schwellungen
  5. Körperreinigung mit Sorptionsmitteln,
  6. Reduktion des Juckreizes auf der Haut mit Menthol-Salbe
  7. Nassreinigung der Wohnung,
  8. Pflege für Babykleidung,
  9. hypoallergene Diät.

Wie führt man eine Immuntherapie bei Allergien zu Hause durch? Siehe auf Seite.

Die Vorteile von Ziegenmilchallergie werden im Folgenden beschrieben.

Die Einhaltung dieser Maßnahmen erlaubt es nicht, dass die Urtikaria aus einem akuten Verlauf in einen chronischen übergeht. Bei der Behandlung von allergischer Urtikaria wurde viel medizinische Erfahrung gesammelt.

Die wichtigsten Ratschläge für Eltern sind, auf ihre Kinder aufmerksam zu sein und die Ratschläge von Spezialisten strikt zu befolgen.

http://allergycentr.ru/krapivnica-u-detej-lechenie.html

Behandlung der Urtikaria und ihrer Symptome bei Kindern jeden Alters

Urtikaria ist eine der häufigsten allergischen Reaktionen, für die junge Kinder anfällig sind.

Es sieht aus wie kleine rosa Unebenheiten und Blasen auf der Haut, die an verschiedenen Körperstellen auftreten. Der gleiche Effekt führt zu einer Brennnessel.

Was verursacht ein Bienenstock bei einem Kind und was ist damit zu tun? Wir verstehen diesen Artikel.

Ursachen

Zunächst müssen Sie herausfinden: Was ist Urtikaria und woher kommt sie?

Urtikaria ist eine Allergie gegen das eine oder andere Reizmittel, die von einem Hautausschlag und starkem Juckreiz begleitet wird. Mehr als ein Viertel der gesamten Weltbevölkerung erlebte diese Symptome mindestens einmal im Leben.

Bei Kindern wird häufig eine allergische papuläre Urtikaria beobachtet, da ihr Körper noch nicht stark ist und viele für Erwachsene harmlose Dinge unangenehme Symptome verursachen können.

Eine wichtige Rolle spielt natürlich die Prädisposition für allergische Reaktionen, bei denen der Körper äußerst akut auf Allergene reagiert, IgE-Immunglobuline in großen Mengen produziert und Histamin in den Hautzellen akkumuliert.

Die Hauptursachen für das Auftreten der Krankheit, die Überempfindlichkeit verursachen:

  • Nahrungsmittelallergien - absolut jedes Nahrungsmittel kann potenziell gefährlich sein, insbesondere für Babys und Neugeborene. Das Verdauungssystem kann mit bestimmten Substanzen in Lebensmitteln schon sehr früh ein Jahr alt werden.
  • Infektionen und Viren, Parasiteninfektion;
  • Arzneimittel, die nicht für Kinder bestimmt sind, können durch Muttermilch eingenommen werden;
  • Lebensmittelzusatzstoffe und Konservierungsmittel;
  • wenn Symptome nach dem Schlaf auftreten, dann sind Staub und Milben schuld;
  • Kontakt mit Pollen einiger Pflanzen während der saisonalen Blüte der Pflanzen;
  • Insektenstiche und Gift in ihrem Speichel;
  • Haustiere - Wollallergien manifestieren sich häufig als Urtikaria;
  • Mittel zur Körper- und Schönheitspflege, Parfums, Shampoo mit Farbstoffen und anderen Zusätzen;
  • mechanische Ursachen - Kontakt mit bestimmten Metallen (Nickel), synthetischen Substanzen;
  • Haushaltschemikalien - allergisch gegen Waschmittel, Waschmittel;
  • kalte Luft, direktes Sonnenlicht, in manchen Fällen gibt es eine Wasserreaktion (auf Wasser);
  • Eine Abschwächung des Immunsystems und eine verstärkte allergische Reaktion können durch Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und Stoffwechselstörungen hervorgerufen werden.

Gleichzeitig kann die Art der Erkrankung akut (kurz) und chronisch sein (dauert mehrere Monate), manchmal treten Urtikaria erneut auf und treten nach langen Ruhephasen auf dem Körper wieder auf.

Symptome und Anzeichen

Unabhängig vom Alter des Kindes, sowohl bei Säuglingen als auch bei Jugendlichen, erscheinen die Hauptsymptome der Krankheit immer gleich:

    am Körper sieht die Urtikaria wie Blasen oder rosa Pickel aus.

Die Lokalisation des Ausschlags kann auf einen bestimmten Bereich beschränkt sein: auf Gesicht und Wangen oder im ganzen Körper, was als generalisierte Form oder Cholinergikum bezeichnet wird.

  • Schwellung, besonders gefährliche angio-neuritische Reaktionen, die das Atmungssystem und die Schleimhäute beeinflussen. Die Reaktion wird als Angioödem bezeichnet und erfordert eine Notfallbehandlung.
  • starker Juckreiz begleitet fast immer äußere Erscheinungen, insbesondere in den Hautläsionen;
  • Bei schwerer Krankheit kann Fieber auftreten.
  • Liegt die Ursache in Nahrungsmittelallergenen, sind Verdauungsstörungen wahrscheinlich (Übelkeit, Regurgitation, Durchfall, Gas).
  • Sehen Sie auf dem Foto unten, wie die Symptome aussehen:

    Was ist eine gefährliche Krankheit?

    Urtikaria scheint eine ziemlich harmlose Krankheit zu sein, viele Menschen erleben ihre kurzfristigen Manifestationen. Wie lange solche Ausbrüche dauern, hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus und der zeitlichen Einschränkung des Kontakts mit dem Reiz ab.

    Die akute Form findet im Bereich von einer halben Stunde bis zu zwei Tagen statt, nachdem das Allergen entfernt wurde. Chronische Urtikaria kann mehrere Wochen bis zu einem Jahr dauern.

    In den meisten Fällen verschwindet die Krankheit bei Kindern von selbst und erfordert keine Verwendung von Medikamenten. Es gibt jedoch auch schwerere Formen.

    Wie bereits erwähnt, kann sich die Krankheit in Form von Angioödem manifestieren - diese Reaktion ist sehr gefährlich. Es gibt eine starke Schwellung von Gesicht, Zunge und Kehlkopf des Kindes, die zu Sauerstoffmangel führt und tödlich sein kann.

    Darüber hinaus kann die akute Form der Kinderurtikaria bei Fehlen einer rechtzeitigen Behandlung chronisch werden und gelegentlich wiederkehren.

    Glücklicherweise ist die Krankheit nicht ansteckend, da sie durch eine allergische Immunreaktion hervorgerufen wird. Das Kind kann sicher weiter zur Schule oder in den Kindergarten gehen.

    Diagnose

    Das Diagnoseverfahren ist Standard - Sie müssen einen Allergologen oder einen Dermatologen aufsuchen, der eine Umfrage unter den Eltern über den Zustand des Kindes und seinen Lebensstil durchführt, die Läsionen untersucht und sich auf Tests bezieht.

    Es ist notwendig, einen allgemeinen Blut- und Urintest, eine Analyse von Immunglobulinen und Hautallergietests durchzuführen, um das Allergen reizend zu identifizieren.

    Wenn Sie eine Verletzung des Verdauungstraktes vermuten, müssen Sie möglicherweise einen Gastroenterologen konsultieren.

    Behandlung der Urtikaria bei Kindern

    Nach einer gründlichen Diagnose des Körpers des Kindes wird der Arzt die notwendigen Medikamente und Empfehlungen verschreiben, um die Krankheit vollständig zu heilen.

    Behandeln Sie Urtikaria müssen in mehreren Schritten umfassend behandelt werden:

    1. die Beseitigung von allergieauslösenden Allergenen;
    2. medikamentöse Therapie bei Allergien;
    3. Reinigung des Körpers von Reizstoffen und Toxinen;
    4. hypoallergene Diät zur Wiederherstellung der Funktion des Verdauungssystems.

    Eltern müssen unbedingt lernen, wie sie ein Kind von Kontakt mit Auslösern abhalten können, die Nesselsucht verursachen:

    • Wenn Sie stillen, müssen Sie Ihre Ernährung überwachen und Drogen nehmen.
    • regelmäßige Reinigung in der Wohnung und Wäsche helfen, Staub und Milben loszuwerden;
    • Kinderhygiene ist sehr wichtig, Sie können das Baden nicht einschränken;
    • Nahrungsmittelallergene werden durch eine spezielle Diät leicht beseitigt;
    • Sie müssen die Erkältung, die Sonne und die Aquagnumurtikaria sorgfältig behandeln, um den Körper des Kindes vor diesen Reizstoffen mit Kleidung oder Cremes zu schützen.

    Die Verwendung von Medikamenten sollte unter strenger Kontrolle und nur nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen.

    Hauptbestandteil der medikamentösen Therapie sind Antihistaminika. Sie sind bei kleinen Kindern kontraindiziert. Für Kinder ab 3 Jahren können Sie Medikamente der 3. Generation verabreichen, die nicht sedierend wirken (Zyrtec, Loratadin). Bei starkem Angioödem kann die Tablette Suprastin helfen.

    Die Reinigung des Körpers erfolgt mit Hilfe eines Einlaufs (mit Nahrungsmittelallergien) und Enterosorbentien (Polysorb, Aktivkohle). Sorbentien entfernen Allergene und Toxine aus dem Darm und neutralisieren allergische Reaktionen.

    Topische Präparate helfen gegen Juckreiz. Bepanten gilt als sichere Salbe für Kinder des frühen und höheren Alters.

    Kinder ab 1 Monat können mit dem Histaminblocker Fenistil Gel bestrichen werden, außerdem liegt das Medikament in Form von Tropfen vor.

    Zusätzlich zu den oben genannten Methoden können Sie pflanzliche Arzneimittel und Volksheilmittel hinzufügen, die nicht schwer zuzubereiten und zu Hause anzuwenden sind. Sie sollten dies jedoch unbedingt mit Ihrem Arzt besprechen.

    Kann ich das Baby baden?

    Es ist notwendig, das Kind regelmäßig zu baden, aber die betroffenen Hautbereiche mit Vorsicht zu behandeln. Sie können sie nicht mit einem Schwamm reiben. Darüber hinaus müssen Sie sorgfältig Shampoos und Seifen auswählen, die keine potenziellen allergischen Komponenten enthalten.

    Es wird empfohlen, die Wassertemperatur nicht über 40 ° C zu halten, vorzugsweise um 37 ° C. Die Dauer des Verfahrens sollte 10-15 Minuten betragen.

    Es ist notwendig, das Kind zu waschen, da Problembereiche der Haut ständig jucken und kämmen. Narben und Risse können sich entzünden und Entzündungen verursachen.

    Leistungsregeln

    Eine ausgewogene Ernährung mit Ausnahme irritierender Lebensmittel ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Behandlung und Vorbeugung von Urtikaria.

    Absolut jedes Produkt kann bei Ihrem Kind eine allergische Reaktion auslösen, daher sollte die Diät nach Diagnose und Identifizierung des Allergens formuliert und angepasst werden.

    Es gibt jedoch allgemeine Empfehlungen, die für alle Kinder von Nutzen sein werden.

    Für Babys, die Muttermilch essen, ist es zunächst notwendig, alle künstlichen Mischungen von der Ernährung auszuschließen. Allergene können Kuhproteine ​​sein, die in der Zusammensetzung dieser Produkte enthalten sind. Muttermilch ist das sicherste Futter für Babys.

    Kinder über dem Alter müssen ein Menü erstellen, das auf den nachstehenden Empfehlungen basiert.

    Was kann ich mit Urtikaria essen:

    • fermentierte Milchprodukte (Kefir, Milch, Joghurt, Fließkäse);
    • grünes Gemüse und Obst (Broccoli, Gemüse, Zucchini);
    • Kartoffeln und Kürbis;
    • Getreide - ohne Einschränkung, jedoch in Wasser gekocht;
    • mageres Fleisch (Rindfleisch, Kaninchen);
    • Geflügel (Huhn, Truthahn);
    • Fladenbrot oder Laibe.

    Was Sie nicht essen können:

    • kakaohaltige Schokoladenprodukte;
    • Backen;
    • gebratene Lebensmittel begrenzen;
    • Milch und milchhaltige Produkte;
    • rote Früchte und Beeren;
    • Zitrusfrüchte;
    • Fisch (nicht alle Arten sind gefährlich, aber es ist besser, sie vorübergehend zu begrenzen).

    Lesen Sie mehr über die Urtikaria-Diät für Kinder und Erwachsene, lesen Sie unseren Artikel.

    Verwandte Videos

    Dr. Komarovsky spricht gut über die verschiedenen Hautausschläge bei Kindern und deren Behandlung:

    http://101allergia.net/zabolevaniya/krapivnitsa/u-detej-simptomy-i-lechenie.html

    Warum treten Nesselsucht bei Kindern auf und wie wird sie behandelt?

    Heutzutage wird zunehmend eine akute Urtikaria bei Kindern diagnostiziert. Kinderärzte assoziieren eine Zunahme der Inzidenzrate mit einer schlechten Umgebung, der Verwendung ungenügender Lebensmittelqualität, angeborenen Immunstörungen usw. Beschwerden betreffen die Haut und die Oberfläche der inneren Organe. Das Vorhandensein von Urtikaria bei einem Kind weist auf mögliche Probleme mit der Verdauung, einem ungeeigneten Stoffwechsel oder der Entwicklung einer Autoimmunerkrankung hin. Auf den Körper des Babys knallt ein Hautausschlag. Schleimhäute werden rot und entzündet.

    Urtikaria kann und sollte behandelt werden. Wenn die ersten Symptome festgestellt werden, sollte das Kind zu einem Termin bei einem Kinderarzt, Dermatologen oder Allergologen gebracht werden. Der Arzt führt eine Untersuchung durch, schreibt zusätzliche Tests vor und schreibt einen kompetenten therapeutischen Kurs aus. Selbstbehandlung ist gefährlich für den Körper des Kindes und führt zu negativen Folgen. Die Hauptaufgabe der Eltern besteht darin, rechtzeitig und korrekt Erste Hilfe zu leisten, um die Symptome der Urtikaria bei Kindern zu erkennen.

    Pathogenese der Hautkrankheit

    Die Epidermis sagt viel über den Gesundheitszustand der Kinder aus. Wenn Pickel oder rote Flecken auf der Haut auftreten, deutet dies auf mögliche Allergien oder Probleme mit dem Immunsystem hin. Urtikaria bei einem Kind ist ein kollektives Konzept, das eine ganze Gruppe heterogener Störungen bezeichnet. Eine bestimmte Art von Krankheit wird von einem Allergologen, Dermatologen oder Kinderarzt diagnostiziert.

    Das primäre morphologische Element der Urtikaria ist Papule (Urtikaria). Es sieht aus wie eine Blase und ist auf allen Seiten von Hautausschlag oder Rötung umgeben. In Gegenwart von Urtikaria gibt es unangenehmen Juckreiz oder Schmerzen.

    Je nach Größe werden die Blasen in klein, mittel und groß unterteilt.

    Es gibt zwei Arten von Reizungen: diffus und begrenzt. Welcher Hauttyp bei einem bestimmten Baby betroffen ist, hängt von der Ursache der Erkrankung und den einzelnen physiologischen Faktoren ab. Diffuse oder streunende Pathologie betrifft alle Bereiche des Körpers. Die Anzahl der Blasen an Armen, Beinen, Gesicht und Bauch kann variieren. Die begrenzte Form tritt nur an einer Stelle auf, beispielsweise nur auf den Wangen.

    An der Stelle der Papelbildung schwillt die Epidermis an, entzündet sich und verfärbt sich an der Peripherie. Die Blisterränder sind rot und in der Mitte befindet sich ein blasser Bereich. Der rote Fleck erstreckt sich über eine Entfernung von 3 mm bis 5 cm. Manchmal passiert die Papel tagsüber von selbst. Aber in den meisten Fällen, mehrere Blasen, so erfordert die Krankheit eine ernsthafte Therapie.

    Wenn das Ödem die tiefen Schichten der Dermis, der Schleimhäute und der inneren Organe beeinflusst, tritt ein Quincke-Ödem auf. Dies ist eine der gefährlichsten Komplikationen einer Allergie. Aponeurotisches Ödem stört die normale Herz- und Lungenfunktion. Ohne rechtzeitige medizinische Versorgung kann das Kind sterben.

    Wenn Urtikaria kleine transparente Pickel erscheinen kann. Sie sind mit Flüssigkeit gefüllt und platzen beim Drücken. Dies ist eine Reaktion auf eine vorübergehende Reizung. Mit der Beseitigung des provozierenden Faktors wird die Krankheit von selbst passieren. Auch bei einem günstigen Ergebnis wird empfohlen, das Baby dem Arzt zu zeigen. Um wiederholte Angriffe zu verhindern, ist die Konsultation des Arztes erforderlich.

    Warum bekommen Kinder Nesselsucht?

    Die Ursachen der Krankheit können unterschiedlich sein. Die genaue Ursache hängt von der Form und der Art der Erkrankung ab. Es gibt akute und chronische Urtikaria. Jede Form wird unterschiedlich dargestellt und behandelt. Ärzte identifizieren die folgenden Gründe für das akute Stadium:

    1. Bestimmte Nahrungsmittel essen. Obst, Meeresfrüchte und Lebensmittelzusatzstoffe lösen eine allergische Reaktion aus.
    2. Behandlung mit bestimmten Medikamenten oder Verfahren. Bestimmte Arten von Medikamenten, strahlenundurchlässigen Substanzen oder Blutbestandteilen können Urtikaria verursachen.
    3. Kontakt mit Insektengift. Wenn das Baby von einem giftigen Tier gebissen wurde, kann sich eine Allergie entwickeln.
    4. Kontakt mit giftigen Pflanzen, von denen die Brennnessel am häufigsten ist. Blasen bilden sich unmittelbar nachdem das Kind den Stiel oder die Blätter berührt.
    5. Das Vorhandensein von Viren. Einige Erreger verursachen Papeln und Rötungen auf der Haut.

    Wenn die Krankheit in einer chronischen Form vorliegt, gibt es solche Ursachen für Urtikaria bei Kindern:

    • äußere Umweltfaktoren (verschmutztes Wasser, kalte Luft, niedrige Temperaturen usw.);
    • parasitäre Beschwerden;
    • Infektionskrankheiten;
    • Asthma bronchiale;
    • atopische Dermatitis;
    • hormonelle Störungen;
    • Autoimmunerkrankungen.

    Die Krankheit, die unter dem Einfluss von Allergenen auftritt, wird als allergisch bezeichnet. Ärzte haben jedoch verschiedene Arten von Urtikaria identifiziert, die nicht mit äußeren Reizen verbunden sind. Sie werden durch innere Erkrankungen des Darms, der Leber, des Herz-Kreislaufsystems usw. hervorgerufen.

    Bei Säuglingen bilden sich Urtikaria als Reaktion der Haut auf Windelkontakt. Manchmal ist die Ursache für Nesselsucht bei Babys Waschmittel oder Waschmittel. Urtikaria bei Säuglingen ist vorübergehend und erfordert keine besondere Behandlung. Bei einer Verschärfung der Symptome und einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens müssen Sie jedoch einen Arzt aufsuchen.

    Akne im ganzen Körper wird bei Infektionskrankheiten oder helminthischen Invasionen ausgeschüttet. Kinder sind oft mit Parasiten infiziert. Helminthiasis manifestiert sich lange Zeit nicht. Die Abfallprodukte von Parasiten vergiften den Körper des Babys. Aufgrund der großen Menge an Toxinen entwickelt sich eine allergische Urtikaria.

    In diesem Fall ist eine antiparasitäre Therapie dringend erforderlich.

    Klinisches Bild

    Hautausschläge haben eine andere Form, Größe und Farbe. Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten, von denen jede durch ihre eigenen Symptome gekennzeichnet ist. Je nach Anzeichen wird ein geeigneter therapeutischer Kurs verordnet.

    Babys haben aufgrund der demographischen Faktoren Urtikaria auf der Haut. Bei einem abrupten Wohnortwechsel, einem Klimawechsel oder einer Zeitzone können rote Flecken oder Blasen auftreten. Wie viele Tage Symptome beobachtet werden, hängt von der Immunität ab. Akne ist auf der gesamten Körperoberfläche lokalisiert und bringt dem Baby Unbehagen in Form eines Juckreizes. Um Schwellungen zu lindern, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer Behandlung unterziehen.

    Eine andere Art von Allergie ist die Sonnenurtikaria bei Kindern, deren Symptome folgende sind:

    • Urtikaria im Gesicht und an den Händen;
    • Kopfschmerzen;
    • rote Flecken am Körper;
    • Herzklopfen;
    • Übelkeit;
    • hohe Temperatur;
    • allgemeines Unwohlsein.

    Bei den obigen Manifestationen muss die Zeit begrenzt werden, in der sich das Kind in der Sonne befindet. Es ist strengstens verboten, im Sommer ohne Hut, T-Shirt oder Kleid am Strand zu sein. UV-Allergien zu heilen, ist völlig unmöglich. Mit Hilfe sorgfältig ausgewählter Arzneimittel und der Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen kann jedoch das Wiederauftreten der Krankheit verhindert werden.

    Kalte Urtikaria kann bei kleinen Kindern auftreten. Der provozierende Faktor ist Frost. Blasen treten auf der Straße bei niedriger Temperatur auf oder nachdem das Kind einen warmen Raum betreten hat. In diesem Fall sind die Anzeichen einer Urtikaria bei Kindern kleine durchsichtige Pickel und rote Flecken an Wangen, Händen, Ohren oder Hals.

    Eltern interessieren sich dafür, was sonst zu Erkältungsallergien führen kann. Risikofaktoren sind kalte Getränke, gekühlte Speisen und das Schwimmen in Teichen mit niedriger Wassertemperatur. Auf den Hüften krabbeln beim Kind rosa oder weinrote Flecken weg. Hals, Lippen und Zunge schwellen an. Manchmal sind die inneren Organe betroffen.

    Das manifestierte starke Atmen zeigt an, dass das Quincke-Ödem einsetzte.

    Wenn der Ausschlag durch eine helminthische Invasion provoziert wird, wird eine ständige Übelkeit festgestellt. Das Kind verweigert das Essen, ist launisch. Dieser Zustand dauert Monate. Müssen Sie auf Kot achten. Bei Verdacht auf Parasiten muss ein Arzt konsultiert werden. Je länger ein Arztbesuch dauert, desto höher ist das Risiko von Komplikationen.

    Methoden der Diagnose und Therapie

    Die Untersuchung wird von einem pädiatrischen Dermatologen oder Allergologen durchgeführt. Der Arzt sollte den kleinen Patienten untersuchen, um zu verstehen, wie das Problem aussieht. Der Arzt stellt eine Diagnose auf der Grundlage einer biochemischen Blutanalyse, einer Laboruntersuchung von Kot und Urin und Tests auf Allergene. Symptome und Behandlung sind eng miteinander verbunden. Es ist notwendig, dem Arzt das vollständige Krankheitsbild zu beschreiben, auch wenn bereits einige Anzeichen fehlen.

    Urtikaria bei Kindern, deren Behandlung nicht immer einfach ist, kann zu einer chronischen Form werden. In diesem Fall zielt der therapeutische Kurs darauf ab, den provozierenden Faktor zu beseitigen und nicht die Symptome zu lindern. Urtikaria bei Neugeborenen erfordert oft keine Therapie. Es ist wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und das Baby richtig zu füttern.

    Bei Hautausschlägen an Armen, Gesicht, Brust, Bauch und Hüften rät der Arzt zunächst, den pathogenen Faktor zu beseitigen. Wenn ein Kind von etwas vergiftet wird, werden reichliches Trinken, Einläufe, Diuretika oder Abführmittel verordnet. Wenn die Urtikaria länger als 2 Tage dauert, empfiehlt der Arzt, folgende Medikamente zu trinken:

    Die Behandlung der Urtikaria bei Kindern ist ein langer Prozess. Juckreiz verschwindet nicht immer sofort. Um zu verhindern, dass die Haut juckt, werden Essigsäurekompressen angebracht. Nun helfen Salz- oder Kräuterbäder. Wirksame Wasser-Zink-Salbe. Wie viele Tage, um solche therapeutischen Methoden anzuwenden, wird der Arzt sagen. Um Juckreiz zu vermeiden, werden Hormonpräparate verschrieben, die jedoch für die Gesundheit von Kindern gefährlich sind.

    Bei weniger dauernder Urtikaria empfiehlt der Arzt eine therapeutische Diät. Wenn bei bestimmten Lebensmitteln des Babys eine Allergie festgestellt wird, sollten diese vollständig ausgeschlossen werden. Die häufigsten Allergene sind rotes Gemüse, Nüsse, Eier, Milch, Honig, Rüben, Schokolade und Zitrusfrüchte. Es ist auch besser, Süßigkeiten, geräucherte und salzige Produkte abzulehnen.

    Die Basis der Diät sollte gedämpftes Gemüse, Fisch, mageres Fleisch und Milchprodukte sein.

    Wie man Nesselsucht bei Kindern behandelt, weiß nur der Arzt. Deshalb nicht selbstmedizinisch behandeln. Bei den ersten Manifestationen der Krankheit wird empfohlen, qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Vertrauen in die traditionelle Medizin ist nicht notwendig. Dies wird nur den Zustand der Krümel verschlimmern. Eine korrekte und rechtzeitige Diagnose ist die beste Prävention für zukünftige Komplikationen.

    http://proallergiu.ru/lechenie/krapivnitsy-u-detej.html

    Urtikaria bei Kindern: Symptome, Ursachen und Behandlung

    Urtikaria bei einem Kind ist eine scharfe Reaktion des Immunsystems auf die Wirkung verschiedener äußerer Reize. Das Eindringen eines bestimmten Allergens in den Körper löst die Freisetzung einer großen Menge des Hormons Histamin in das Kreislaufsystem aus. Dies führt zur Ausdehnung und Erhöhung der Permeabilität kleiner Gefäße und zu Schwellungen von Geweben und Hautausschlägen. Die Behandlung der Urtikaria bei Kindern ist obligatorisch, da die Gefahr besteht, dass die Krankheit chronisch wird. Aber um Allergien schnell und produktiv loszuwerden, müssen Sie deren Ursachen richtig feststellen und sich von anderen Erkrankungen mit ähnlichen Symptomen unterscheiden.

    Ursachen der Urtikaria bei Babys

    Unangenehme Symptome werden in den meisten Fällen durch allergische Urtikaria bei Kindern verursacht. Diese Diagnose von Hautausschlag oder Rötung tritt bei etwa 70 Prozent der Babys auf.

    Die Hauptursachen für diese Allergie:

    • Erbliche Tendenz, auf bestimmte Reize zu reagieren;
    • Bestimmte Nahrungsmittel (Honig, Zitrusfrüchte, helle Früchte, Eier);
    • Nahrungsergänzungsmittel;
    • Tierhaare;
    • Staub, Pflanzenpollen;
    • Insektenstiche;
    • Hygieneprodukte, Haushaltschemikalien;
    • Natürliche Faktoren (Frost, Hitze, Sonne).

    Allergien gegen Pharmazeutika wie Cephalexin sind möglich. Bei Säuglingen bis zu einem Jahr kann die Reaktion auf Muttermilch auftreten, wenn die Mutter scharfes Essen, Erdbeeren oder Orangen isst. Oder auf eine neue Mischung von Kunstgegenständen. In einem Jahr kann der Körper eine solche Antwort auf eine ungewöhnliche Ernährung geben. Die Krankheit kann jedoch nicht nur Allergene verursachen. Unangenehme Symptome resultieren auch aus nicht allergischen Risikofaktoren.

    Ursachen der nicht allergischen Urtikaria:

    Ähnliche Symptome treten bei einigen Kinderkrankheiten wie Windpocken und Masern auf. Um bei der Behandlung nicht verwechselt zu werden, ist es wichtig, diese Erkrankung und andere Erkrankungen mit Hautausschlägen zu unterscheiden.

    Wie erkennt man die Krankheit in Krümeln?

    Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten, von denen jede ihre Ursachen und Manifestationen unterscheidet. Es gibt jedoch ausgeprägte Symptome, die für die Urtikaria charakteristisch sind:

    • Hautausschlag in einem rötlichen oder hellrosa Farbton;
    • Knotenartige Art von Hautausschlag oder Schwellung und Schwellung;
    • Meistens anhaltender Juckreiz;
    • Kleine Flecken zu einem großen kombinieren;
    • Nach der Heilung gibt es keine Hautschäden.

    In der milden Form der Krankheit sind die Blasen fast nicht wahrnehmbar und jucken wenig. Die durchschnittliche Form ist nicht nur durch Hautausschlag, sondern auch durch Ödeme gekennzeichnet. Wie es aussieht, können Sie auf dem Foto sehen, indem Sie das entsprechende medizinische Forum besuchen. Das Kind ist ständig zerkratzt, Schwäche und Kopfschmerzen sind möglich. Bei einer schweren Form der Krankheit, Übelkeit, Husten und Fieber wächst. Es besteht die Gefahr eines Angioödems und des Todes, daher ist bei schweren Formen sofortige ärztliche Hilfe erforderlich.

    Eine genaue Diagnose kann nur der Arzt. Möglicherweise ist nicht nur die Hilfe eines Kinderarztes, sondern auch eines Kinderallergikers erforderlich.

    Für die Diagnostik werden relevante Blut- und Urintests, bakteriologische und allergologische Analysen durchgeführt. Manchmal benötigen Sie eine Röntgenaufnahme, Ultraschall.

    Durch die schnelle Erkennung von Urtikaria kann die Krankheit in kurzer Zeit beseitigt werden, und die Verzögerung der Behandlung kann zu Komplikationen und zum Übergang der akuten Form der Erkrankung in eine chronische Form führen.

    Symptome und Behandlung verschiedener Formen der Krankheit

    Die Erkrankung kann nach Ursachen und Krankheitsbild unterschieden werden. Lassen Sie uns die Hauptformen der Urtikaria und Nuancen analysieren, die bei der Behandlung einer Krankheit zu berücksichtigen sind:

    Akute Urtikaria

    • Ursachen und Merkmale der Krankheit: Kontakt mit Reizstoffen (Lebensmittel, Medikamente, Hygieneartikel usw.)
    • Wichtigste Anzeichen: Zu den Hauptsymptomen der akuten Urtikaria gehören eine schnelle Reaktion auf ein Allergen (von ein paar Minuten bis zu 1–2 Stunden), Juckreiz, ein Hautausschlag mit Blasen, Verdauungsstörungen.
    • Behandlungsschema (Was ist zu tun und zu nehmen): Umfasst den Kontakt mit dem Allergen, die Ernährung und das Trinken von viel Flüssigkeit. Es werden antiallergische Medikamente und Enterosorbentien (Polysorb, Enterosgel usw.) benötigt. Bei körperlichem Kontakt mit dem Allergen die betroffene Haut mit Wasser spülen.

    Kalte Urtikaria

    • Ursachen und Merkmale der Erkrankung: Hypothermie (Luft oder Wasser). Risikofaktoren sind Avitaminose, vaskuläre Dystonie, Schilddrüsenfunktionsstörungen und andere chronische Erkrankungen.
    • Wichtigste Anzeichen: Hautausschlag und Peeling, oft im Gesicht und an den Händen, laufende Nase, Konjunktivitis, Kopfschmerzen, schmerzhafte Abflachung der Gesichtsmuskeln.
    • Behandlungsschema (Was ist zu tun und zu nehmen): Die Heilung der Hauptkrankheit und die Beseitigung von Allergiesymptomen mit Hilfe geeigneter Salben (diese werden vom behandelnden Arzt veranlasst). Das Kind sollte nicht unterkühlt sein, das Essen sollte nur warm sein.

    Papuläre Urtikaria

    • Ursachen und Merkmale der Krankheit: Das Auftreten der papulösen Form der Krankheit löst zum Beispiel die stärkste Reaktion auf einen Reizstoff aus - beispielsweise einen Insektenstich. Chronisch persistierende Erkrankungen sind möglich. Häufiger kranke Mädchen.
    • Wichtigste Anzeichen: Verdickung und übermäßige Pigmentierung der Haut, starker Juckreiz, Papeln - große Blasen.
    • Behandlungsschema (Was ist zu tun und zu nehmen): Dringende Einschränkung des Kontakts mit einem Reizmittel, Antihistaminika, Enterosorbentien (Polysorb, Enterosgel usw.), Salben und Gelen gegen Juckreiz.

    Idiopathische Urtikaria

    • Ursachen und Merkmale der Krankheit: Die Ursache ist schwer zu bestimmen. Sowohl Langzeitbelastungen als auch die Exposition gegenüber Allergenen unterschiedlicher Art können sich auswirken.
    • Wichtigste Anzeichen: Hautausschlag und rote Flecken, starker Juckreiz und Schmerzen, längere Krankheit, Schlaflosigkeit, Depression.
    • Behandlungsschema (Was ist zu tun und zu nehmen): Antihistaminika, Juckreizsalben, Enterosorbentien (Polysorb, Enterosgel usw.).

    Pigmenturtikaria

    • Ursachen und Merkmale der Krankheit: Erbliche Veranlagung, geringe Immunität. Weitere Risikofaktoren sind Reibung der Kleidung, Stress, Klimawandel, UV-Bestrahlung und Reaktionen auf Medikamente oder Lebensmittel.
    • Wichtigste Anzeichen: Purpurroter Hautausschlag, mögliche Schädigung der inneren Organe, erhöhte Temperatur, Tachykardie.
    • Behandlungsschema (Was ist zu tun und zu nehmen): Aufgrund des Risikos einer inneren Organinfiltration und des Todes nur unter ärztlicher Aufsicht.

    Cholinerge Urtikaria

    • Ursachen und Merkmale der Krankheit: Stress und erhöhte Temperatur. Das passiert extrem selten.
    • Hauptzeichen: Hautausschläge in Form von kleinen, scharlachroten Blasen mit rosiger Mitte. Dem Kind ist übel, es schwitzt, die Temperatur kann ansteigen.
    • Behandlungsschema (Was ist zu tun und zu nehmen): Salben und Gele mit Atropin- und Belladonna-Extrakt, Vitaminpräparate, falls erforderlich, verschreibt der Arzt eine Fiebermittel.

    Dermographische Urtikaria

    • Ursachen und Merkmale der Krankheit: Tritt aufgrund mechanischer Verletzungen auf - Kratzen, Kratzen, Reibung an der Kleidung. Diese Art von Krankheit bei Kindern wird als die häufigste angesehen.
    • Hauptzeichen: Entzündungen in Form von deutlichen, markanten Narben mit wenig oder keinem Juckreiz (ihre Fotos befinden sich auch auf den medizinischen Stellen)
    • Behandlungsschema (was zu tun und zu nehmen): Diät, richtige Wahl der Kleidung und Lufttemperatur im Raum, Schmierung der entzündeten Stellen mit Heilmitteln.

    Chronische Urtikaria

    • Ursachen und Merkmale der Krankheit: Unzureichende Behandlung anderer Formen der Krankheit. Bei Kindern bis zu zwei Jahren ist äußerst selten.
    • Hauptsymptome: Periodische Verschlimmerung der Erkrankung und Remissionsperioden.
    • Behandlungsschema (Was ist zu tun und zu nehmen): Einschränkung des Kontakts mit dem Allergen, Diät, Antihistaminika, Sedativa, Corticosteroid-Salben.

    Auf dem medizinischen Forum stellen Eltern oft die Frage: "Kann ich eine Urtikaria bekommen?" Die richtige Antwort ist negativ. Diese Krankheit ist die Reaktion des Körpers auf äußere Reize. Wenn der Ausschlag nicht an einem Tag verschwindet, zeigen Sie dem Kinderarzt die Krümel.

    Behandlung der Urtikaria bei Kindern

    Der berühmte Kinderarzt Komarovsky empfiehlt zu Hause folgende therapeutische Maßnahmen gegen Urtikaria:

    1. Beseitigen Sie die Ursache der allergischen Reaktion.
    2. Nehmen Sie ein Antihistaminarzneimittel.
    3. Entfernen Sie Juckreiz durch Ausschlag mit Menthol-Salbe.
    4. Machen Sie eine Nassraumreinigung.
    5. Überprüfen Sie die Kleidung der Krümel - ob es an ihrer Reaktion liegt.

    Eine solche erste Hilfe zu Hause ist nur bei einer milden Urtikariaform ausreichend. Für die korrekte Behandlung der Urtikaria bei Kindern muss ein Arzt konsultiert werden, um die genaue Ursache der Erkrankung zu ermitteln.

    Wie kann man bei dieser Krankheit essen? Zunächst sollten Produkte ausgeschlossen werden, die zu einer allergischen Reaktion führen können. Der Schwerpunkt sollte auf gekochtem und gedünstetem grünem Gemüse und Fleisch, Milchprodukten mit niedrigem Fettgehalt, gebackenen Äpfeln und Birnen sowie hefefreiem Brot liegen. Es ist besonders wichtig, die korrekte Zufuhr einjähriger Krümel zu überwachen. In schweren Fällen kann ein Kinderarzt eine Mischung mit vollständigem Hydralisat wie Neocate zum Füttern eines Kindes empfehlen. Die Mischung ist teuer, in schwierigen Fällen kann es jedoch die einzige Nahrung sein, die dem Kind zur Verfügung steht.

    Die Gefahr ist auch eine Sekundärinfektion, die beim Kratzen des Ausschlags auftreten kann. Die symptomatische Behandlung von Wunden wird zum Beispiel bei salbenhaltigen Salben angewendet, die eine starke heilende Wirkung haben (Vishnevsky-Salbe).

    Drogentherapie

    Leider helfen die Beseitigung von Allergien und Ernährung nicht in allen Fällen. Sie benötigen möglicherweise Medikamente.

    • Antihistaminika - Zirtek, Telfast, Fexofast, Erius, Peritol, Diazolin, Suprastin, Cetrin, Fenkrol. Wenn das Kind nachts stark juckt, kann der Kinderarzt beruhigende Antihistaminika verschreiben.
    • Sedativa - Baldrian-Tinktur, Mutterkorn;
    • Kortikosteroid- und Antihistaminsalben oder -gele - "Fenistil-Gel", "Advantan", "Elokom";
    • Enterosorbentien - Polysorb, Enterosgel, Laktofiltrum.

    Diuretika oder reichliches Trinken tragen dazu bei, Giftstoffe zu entfernen. In schwerer Form können auch Injektionen von Kortikosteroiden wie Prednisolon erforderlich sein. Ein kleines Kind sollte keine Medikamente in Pillen anbieten. Es ist besser, die gleichen Antihistaminika in Form von Tropfen, Sirup und rektalen Zäpfchen zu wählen.

    Entsorgung von Urtikaria-Volksheilmitteln

    Für Kinder unter 3 Jahren sind keine Volksheilmittel für den internen Gebrauch zugelassen, insbesondere bei allergischer Urtikaria. Heilkräuter können auch als Allergen wirken.

    Es ist jedoch sehr real, die starken Juckreizfolien zu Hause zu entfernen. Dies wird helfen:

    • Infiltration mit Kamille, Brennnessel, Schafgarbe oder Ringelblume für Kompresse (250 ml kochendes Wasser erfordern einen Esslöffel Rohstoffe);
    • Soda-Lösung zum Waschen beschädigter Stellen (eine Prise Soda in einem Glas Wasser);
    • Schalen mit Haferflocken (drei große Löffel pro halber Tasse Wasser - und in der Schale);
    • Wermutkompressoren vertrauen (Roggenmehl wird mit Brühe Wermut gemischt);
    • Salbe auf Rizinusöl, um Blasen zu schmieren (mischen Sie zwei große Löffel Öl mit 20 Tropfen Calendulatinktur);
    • Kokosnussöl zum Schmieren von entzündeten Stellen (in Apotheken verkauft);
    • Salben von Koriander (reiben Sie einfach die Grüns und tragen Sie sie auf die betroffenen Stellen auf).

    Bei der Behandlung durch Hausmethoden ist eine Konsultation des Arztes erforderlich. Sie sollten nicht mit einem Krümel experimentieren, indem Sie das Rezept verwenden, das Sie in einem nicht überprüften Forum oder auf einer Website gefunden haben.

    Maßnahmen zur Vorbeugung der Krankheit

    Die Prävention der Krankheit ist besonders wichtig, wenn das Kind häufig krank ist oder seine Mutter oder sein Vater allergisch ist. Die Prävention der Krankheit beruht im Allgemeinen nicht auf komplexen Aktionen. Es ist notwendig:

    • Begrenzen Sie den Kontakt mit Reizstoffen.
    • Reinigen Sie den Körper regelmäßig mit Hilfe von Chelatoren.
    • Das Immunsystem stärken;
    • Regelmäßig auf das Vorhandensein von Würmern getestet werden;
    • Verwenden Sie Hygieneartikel und -pulver für Kinder ohne helle Farbstoffe und Duftstoffe.
    • Häufiger nass reinigen.

    Junge Mütter müssen bei der Auswahl des Menüs besonders vorsichtig sein - die Gesundheit des Babys hängt davon ab. Während der Fütterung sollten nach und nach neue Schüsseln eingeführt werden. Wenn eine negative Reaktion auftritt, lehnen Sie diese Produkte ab.

    Hive Nesselsucht ist durchaus möglich, wenn Sie rechtzeitig handeln, bevor der Prozess chronisch ist. Vor dieser Krankheit ist es wichtig, die Kleinsten zu schützen - ihr Immunsystem ist immer noch sehr schwach. Wenn die Krume wächst, wird sie stärker und kann den Auswirkungen von äußeren Reizen besser widerstehen. Denken Sie daran, dass nur ein Arzt eine korrekte Diagnose stellen kann, und nehmen Sie keine Selbstmedikation ohne Rücksprache mit einem qualifizierten Arzt. Gesundheit!

    Weitere Informationen zu den Ursachen, Symptomen und der Behandlung von Urtikaria finden Sie im Video:

    http://lechenie-baby.ru/deseases/allergy/krapivnitsa-u-detej.html

    Wie behandelt man Nesselsucht bei Kindern und wie kann man dessen Auftreten verhindern?

    Urtikaria bei Kindern ist einer der häufigsten Gründe, weshalb sich junge Patienten um Rat fragen, und Eltern versuchen herauszufinden, was zu tun ist und wie sie richtig behandelt werden. In diesem Fall manifestiert sich die Krankheit bei Kindern verschiedener Altersgruppen und hat verschiedene Ursachen.

    Eltern sollten die Hauptursachen, Symptome und die Behandlung der Krankheit kennen, da Urtikaria unangenehme Folgen haben kann - Angioödem und anaphylaktischer Schock, die tödlich sein können.

    Ursachen der Urtikaria bei Kindern

    Es gibt keine einzige Ursache für Urtikaria. Darüber hinaus können Krankheitserreger zu verschiedenen Zeiten entweder verschwinden oder sich verändern. Bei Kindern unter 2 Jahren ist die Hauptursache für Urtikaria beispielsweise ein Nahrungsmittelallergen.

    Die häufigsten Ursachen für Urtikaria bei einem Kind:

    • Medikamentöse Behandlung. Dazu gehören:
      • Antibiotika;
      • entzündungshemmende Medikamente;
      • einige Vitamine;
      • Mittel, die Anfälle lindern;
    • Anwesenheit von Hepatitis, Cytomegalovirus, Herpesvirus;
    • Würmer;
    • Nach den Bissen von Bienen, Wespen und anderen Insekten;
    • Allergene, die in die Luft fliegen:
      • Staub;
      • Verdampfung von Reinigungsmitteln;
      • Tabakrauch;
      • Schimmelsporen;
    • Aufgrund der Exposition gegenüber chemischen Verbindungen;
    • Auswirkungen bakterieller Infektionen:
      • Mykoplasmose;
      • Yersiniose;
    • Nach Bluttransfusion;
    • Nahrungsmittelallergene sind am häufigsten:
      • Eier;
      • Milchprodukte;
      • geräucherte Produkte;
      • Zitrusfrüchte;
      • Erdbeeren;
      • Honig
      • Tomaten;
      • Lebensmittelzusatzstoffe;
    • Chronische Urtikaria provoziert Lebererkrankungen, durch die Histamin in die Blutbahn gelangt. Die Ursache für diese Art von Krankheit kann sein:
      • Autoimmunprozesse;
      • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
      • Leukämie;
      • Tumoren.

    Für die Behandlung von Akne, Akne, Akne, schwarzen Flecken und anderen dermatologischen Erkrankungen, die durch das Übergangsalter, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, erbliche Faktoren, Stresszustände und andere Ursachen ausgelöst werden, verwenden viele unserer Leser diese Methode erfolgreich. Nachdem wir diese Methode überprüft und sorgfältig geprüft haben, haben wir uns entschieden, sie Ihnen ebenfalls anzubieten!

    Arten und Formen der Urtikaria

    Es gibt mehrere Klassifizierungen der Urtikaria bei Kindern.

    Abhängig von dem Faktor, der es ausgelöst hat:

    • Idiopathische Urtikaria, deren Herkunft unbekannt ist. Der Ausschlag spricht oft nicht auf eine Standardtherapie an. Die Symptome treten nicht lange auf.
    • Kontakt - es ist wichtig, die Allergenquelle zu beseitigen. Hauptgründe:
      • pharmakologisch;
      • biologisch;
    • Vibration - ist sehr selten. Die Ursache sind mechanische Schwingungen.
    • Dermatographisch - es wird durch Rötung und Hautausschlag an den Hautfalten gekennzeichnet (insbesondere an Stellen, an denen sich die Haut mit der Kleidung reibt). Hautausschlag durch mechanische Beschädigung. Es kann kurzfristig sein und in 20 bis 30 Minuten erfolgen, nachdem der Kontakt mit einem Reizstoff beseitigt wurde.
    • Cholinergikum - viele kleine Ausschläge, manchmal Blasen auf der Haut des Kindes. Der Hauptgrund ist übermäßiges Training;
    • Temperatur - Urtikaria, ausgelöst durch hohe oder niedrige Umgebungstemperatur, die den Körper beeinträchtigten. Hautausschlag wird oft von Juckreiz begleitet. Es ist diese Art von Urtikaria, die Angioödeme hervorruft;
    • Aqua ist hauptsächlich durch das Auftreten eines Hautausschlags nach Kontakt mit Wasser gekennzeichnet. Es kann mit kleinen Blasen, Flecken oder Juckreiz ohne Ausschlag auftreten.
    • Sonnenausschläge oder andere Symptome einer Urtikaria können auftreten, wenn Sonnenlicht ungeschützter Haut ausgesetzt wird.
    Arten von Urtikaria

    Formen der Urtikaria je nach Schwere der Erkrankung:

    • Mild - milde Symptome. Das Kind spürt die Manifestationen praktisch nicht an sich, es geht ihm gut: Es gibt keinen Juckreiz, keine Vergiftungssymptome. Der Ausschlag ist unauffällig und geht schnell vorbei;
    • Medium - außer Hautausschlag kann Fieber, Übelkeit, Schüttelfrost sein. Ödeme und erste Manifestationen eines Angioödems können auftreten.
    • Schwer - alle Manifestationen sind sehr ausgeprägt. Intoxikation, Angioödem und die Wirkung eines Allergens auf den Gastrointestinaltrakt sind mit dem Hautausschlag verbunden. Dieser Zustand sollte behandelt werden, wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten.

    Patienten mit Psoriasis und Ekzemen sind seit vielen Jahren Geiseln ihrer Krankheiten. Es gab Mittel, um den Krankheitsverlauf zu mildern, aber nicht vollständig zu beseitigen. Nach dem Auftreten dieses Gels haben Dermatologen erkannt, dass dies ein völlig neues Wort in der Medizin ist.

    Ich empfehle diesen Komplex meinem Patienten mit Psoriasis, Ekzemen, Dermatitis jeglicher Ätiologie. Die Zusammensetzung des Gels wird nach modernster Nanotechnologie auf Basis von Silberionen entwickelt

    Symptome einer Urtikaria

    Jeder Organismus reagiert unterschiedlich auf die Freisetzung von Histamin in das Blut. Zumal es danach eine erhöhte Produktion von Serotonin gibt.

    Symptome der Urtikaria, die Eltern beachten sollten:

    • Das Auftreten von Flecken auf der Haut von roten oder rosa, Blasen. Oft ähneln sie Spuren von Brennnesselbränden;
    • Es kann einen kleinen Punkt geben, der wie ein Insektenstich aussieht, und um ihn herum eine verschwommene rote Formation;
    • Jucken bei Urtikaria;
    • Wenn die Bereiche des Hautausschlags groß sind, können sie schließlich zu einer großen zusammenhängenden Stelle verschmelzen.
    • Symptome sind charakteristisch für die Blasen, die erscheinen.
    • Nachdem die Bienenstöcke abgezogen sind, bleibt keine Spur an ihrem Platz.
    • Kann überall am Körper auftreten.

    Es gibt mehrere Symptome, auf die der Rettungsarzt nicht verzichten kann, wenn sie auftreten:

    • Schmerzen in den Muskeln und Gelenken;
    • Mögliche Temperaturerhöhung. Dies ist ein Alarmsignal, das sofortige ärztliche Hilfe erfordert.
    • Lokalisation von Ausschlag (insbesondere Blasenbildung) im Nacken, merkliche Schwellung des Gesichts;
    • Es wird schwierig für ein Kind zu schlucken oder zu atmen;
    • Herzschlag beschleunigt.

    Das Foto sieht aus wie ein Bienenstock:

    Standorte

    Ärzte sagen, dass es bestimmte Bereiche des Körpers gibt, die am häufigsten für allergische Hautausschläge anfällig sind - Hände, Lendenwirbelsäule, Gesäß und Körper. Es hängt jedoch alles von der Art der Urtikaria und ihrer Form ab.

    Die Symptome einer Urtikaria wurden nicht gründlich untersucht. Hautausschlag ist nicht durch Symmetrie gekennzeichnet. Sie können sich nur auf einem Arm oder Bein befinden, während der andere sauber ist und keine Ausschläge aufweist.

    Ich arbeite seit vielen Jahren in einer Privatklinik und berate bei Hautproblemen. Sie haben keine Ahnung, wie viele verschiedene Arten von dermatologischen Erkrankungen der Haut an mich gerichtet sind. In der Regel handelt es sich dabei um Ausschläge, Rötungen und Zerfall an verschiedenen Körperstellen.

    Denken Sie daran, dass alle Hautprobleme durch Parasitenvergiftung verursacht werden. Wenn Sie Hautprobleme haben, sind Sie zu 95% mit Parasiten infiziert. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel, in dem die Hauptursache aller Hautkrankheiten und die effektivsten Behandlungsmethoden detailliert beschrieben werden.

    Was ist gefährliche Urtikaria bei Kindern und ihre Folgen

    Es scheint eine banale allergische Reaktion zu sein, kann jedoch den Körper des Kindes erheblich schädigen:

    • Es kann zu Angioödemen führen, das gekennzeichnet ist durch:
      • Kurzatmigkeit;
      • Keuchen Husten, der wie Anfälle aussieht;
    • Geschwollenheit der Schleimhäute des Gastrointestinaltrakts, die von Erbrechen oder Erbrechen begleitet sein kann;
    • Bei Vernachlässigung oder starker Urtikaria können Gehirn und Nervenschalen beschädigt werden.

    Bei der Beseitigung eines solchen Zustands sollten Sie nicht zögern, denn der Tod ist möglich. Lassen Sie die Schleimhäute nicht aufgedunsen.

    Geschichten unserer Leser!
    "Ich war müde, um Psoriasis zu bekämpfen. Dieser Komplex kaufte mir einen Freund, sie sagte, dass sie definitiv helfen würde. Dieses Medikament erwies sich als sehr effektiv, es half mir unglaublich schnell!"

    Und jetzt ist die 7. Woche vergangen, da die hinteren Gelenke nicht ein bisschen gestört sind. An einem Tag gehe ich zur Arbeit in die Datscha, und ich gehe 3 km vom Bus entfernt, also gehe ich problemlos! Vielen Dank an diesen Artikel. Jeder, der Rückenschmerzen hat, muss lesen! "

    Diagnose

    Die Diagnose der Krankheit wird nur von einem Immunologen, Allergologen oder Dermatologen durchgeführt.

    Dazu muss er die Ergebnisse der klinischen und Laborforschung, Geschichte, zur Hand haben.

    Eltern sollten klare Informationen darüber geben, wann der Hautausschlag zum ersten Mal auftrat, wie oft sie auftraten, wie lange sie auftraten und wie sie sich lokalisierten.

    Stellen Sie sicher, dass Sie über andere Krankheiten berichten.

    Untersuchen Sie die Bienenstöcke bei Säuglingen mit besonderer Sorgfalt.

    Sowohl Säuglinge als auch ältere Kinder sollten sich den folgenden Studien unterziehen:

    • Biochemische und klinische Blutanalyse;
    • Bestimmung der Antikörper gegen das Allergen;
    • Analyse von Kot auf Parasiten;
    • Führen Sie spezielle Tests durch. Kalte Urtikaria wird also durch Hautkontakt mit einem Eiswürfel bestimmt, thermisch - durch Hautkontakt mit einem warmen Objekt;
    • Hautallergietests.

    Wenn die erkannte Urtikaria ohne schwerwiegende Komplikationen verläuft, empfiehlt der Arzt in der Regel, bis zu fünf Jahre lang keinen Allergietest durchzuführen.

    Wer hat gesagt, Akne loszuwerden, ist hart?

    Haben Sie jemals versucht, Akne loszuwerden? Gemessen an der Tatsache, dass Sie diesen Artikel lesen, war der Sieg nicht auf Ihrer Seite. Und natürlich wissen Sie aus erster Hand, was es ist: Sie schauen sich traurig im Spiegel an; die Notwendigkeit, das Fundament "abzudecken"; ständige Versuche mit Peelings, Peelings, Moxibustion. Beantworten Sie jetzt die Frage: Passt es zu Ihnen? Kann Akne toleriert werden? Daher haben wir beschlossen, ein Interview zu veröffentlichen, in dem erklärt wird, wie man Akne, Akne und Akne loswird.

    Was müssen Sie vor der Ankunft des Arztes tun?

    Urtikaria erscheint plötzlich. Sie hat keine Symptome, die im Voraus erkannt werden können. Dies kann bei jedem Kind und Erwachsenen der Fall sein. Es ist daher wichtig, die grundlegenden Empfehlungen zu kennen, die befolgt werden sollten, bevor ein Krankenwagen ankommt.

    Hier einige davon:

    • Wenn ein bekanntes Allergen den Zustand auslöst, isolieren Sie den Patienten davon.
    • Der Patient sollte vor der Ankunft der "Notaufnahme" keine Nahrung zu sich nehmen;
    • Reinigen Sie den Körper mit Hilfe von Sorptionsmitteln.
    • Wenn das Kind 5 Jahre alt ist - setzen Sie einen Einlauf;
    • Geben Sie dem Patienten viel Flüssigkeit. Nur reines Wasser ohne Zusätze und Gas;
    • Wenn eine verstopfte Nase auftritt, lohnt es sich, es mit einer Vorbereitung von einer Erkältung zu tropfen;
    • Für frische Luft sorgen, aber nicht zu kalt oder heiß.
    • Bei den ersten Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks oder Bewusstseinsverlust wird empfohlen, die Ohrläppchen zu massieren.

    Müde von Dermatitis?

    Schälen der Haut, Hautausschlag, Juckreiz, Geschwüre und Blasen, Risse - dies alles sind unangenehme Symptome einer Dermatitis.

    Ohne Behandlung schreitet die Krankheit voran, die von Hautausschlägen betroffene Hautfläche nimmt zu.

    Unsere Leser empfehlen die Verwendung des neuesten Werkzeugs - HEALTH Cremewachs mit Bienengift.

    Es hat die folgenden Eigenschaften:

    • Es lindert den Juckreiz nach dem ersten Gebrauch.
    • Stellt die Haut wieder her, macht sie weich und spendet Feuchtigkeit.
    • Beseitigt Hautausschläge und Peeling nach 3-5 Tagen
    • Nach 19-21 Tagen werden Plaques und Spuren vollständig entfernt
    • Verhindert das Auftreten neuer Plaques und eine Vergrößerung ihrer Fläche

    Wie behandelt man Urtikaria bei Kindern unterschiedlichen Alters?

    Behandlungsmethoden und -mittel hängen vom Alter des Kindes ab.

    Säuglingsbehandlung

    Urtikaria bei Säuglingen ist sehr oft ein Phänomen, da sich der kleine Organismus an die neue Welt gewöhnt. Es gibt viele Faktoren, die das provozieren können.

    Behandlung:

    • Beenden Sie den Kontakt mit dem Allergen.
    • gib ein Sorbens;
    • Baby Einlauf machen
    • Nehmen Sie ein Antihistamin ein.
    • Stillende Mutter Diät;
    • häufig Nassreinigung der Wohnung, wenn das Allergen kein Lebensmittelprodukt ist, sowie Hausstaub oder Pollenflug.

    Am häufigsten werden Säuglingen solche Medikamente zur Entfernung von Toxinen bei Urtikaria verschrieben:

    • Enterosgel - sie werden zur Behandlung von Intoxikationen des Organismus unterschiedlicher Herkunft, Vergiftungen, Allergien, Darminfektionen empfohlen. Nehmen Sie nicht mit Unverträglichkeit zu den Bestandteilen der Droge und der Darmatonie. Essen Sie 1 Stunde vor den Mahlzeiten viel Wasser. Babys empfahlen einen halben Teelöffel mit Wasser oder Muttermilch verdünnt und gaben dem Kind. Je nach Form der Urtikaria müssen Sie das Medikament bis zu 6 Mal pro Tag anbieten. Kosten - von 390 bis 450 Rubel;
    • Smecta wird zur Behandlung von Durchfall unterschiedlicher Herkunft, den Folgen allergischer Reaktionen, der Behandlung von Sodbrennen und anderen unangenehmen Empfindungen im Magen-Darm-Trakt empfohlen. Dosis für Säuglinge - 1 Beutel Medizin pro Tag. Das Pulver wird in einer Flasche Wasser oder in Brei gelöst und täglich auf mehrere Anwendungen verteilt (mindestens 2). Im Durchschnitt dauert die Behandlung 2-6 Tage. Nicht anwenden, wenn intolerante Komponenten smekta sind. Der Durchschnittspreis beträgt 140 Rubel.

    Antihistaminpräparate:

    • Suprastin - wird bei Urtikaria, allergischer Rhinitis, Dermatitis, Juckreiz, Ekzem, Angioödem verwendet. Säuglinge erhalten 0,25 Ampullen für Injektionen. Untersuchen Sie vor dem Gebrauch sorgfältig alle Nebenwirkungen und Kontraindikationen. In Form von Tabletten wird das Medikament 2-3 Monate pro Tag zwischen 1 Monat und 1/4 der Tablette (6,5 mg) verwendet, zu Pulver zusammen mit Babynahrung zermalmt. Die durchschnittlichen Kosten von 5 Ampullen - 135 Rubel, Tabletten Nummer 20 - 110 Rubel.
    • Fenistil - wird bei allergischen Manifestationen, Juckreiz und Hautausschlägen, Insektenstichen, Dermatitis verschrieben. Behandeln Sie sie nicht bis zu einem Monat mit Kindern. Dosierung von 1 bis 12 Monaten - 3-8 Tropfen, die Dosis hängt vom Körpergewicht des Babys ab. Sie können der Mischung Arzneimittel, Haferbrei oder Wasser hinzufügen. Die durchschnittlichen Kosten betragen 390 bis 420 Rubel für 20 ml des Arzneimittels.

    Nur ein Kinderarzt kann ein Medikament gegen Urtikaria verschreiben. Eltern sollten sich nicht selbst behandeln lassen, da für jeden Einzelfall eine gesonderte Vorgehensweise und Behandlungsmethode erforderlich ist.

    Behandlung von Kindern unter 3 Jahren

    Zuerst müssen Sie die Ursache ermitteln. Nur dann können Sie die richtige Behandlungsmethode wählen.

    Verschreiben Sie Medikamente, die die "provocateur" allergische Reaktion im Körper schnell beseitigen.

    Neben Suprastin und Fenistil können verwendet werden:

    • Diazolin wird bei saisonaler Rhinitis und Konjunktivitis, Urtikaria, Angioödem, Insektenstichen und Dermatosen angewendet. Es ist erlaubt, Kinder ab 2 Jahren zu behandeln. Nehmen Sie 1 Tablette 1-2 mal täglich in einer Dosis von 0,05 g ein. Die Kosten für 10 Tabletten - 77 Rubel.
    • Zyrtec - Kindern ab 6 Monaten mit allergischer Rhinitis und Konjunktivitis, Pruritus, Urtikaria, Angioödem verschrieben. Bei Kindern dieser Altersgruppe wird das Medikament zweimal täglich in 5 Tropfen oder 2,5 mg angewendet. Die Tagesrate sollte 10 Tropfen oder 5 mg nicht überschreiten. Kosten: 10 ml Tropfen - 320 Rubel, 7 Tabletten - 215 Rubel;
    • Claritin - hergestellt in Form von Tabletten und Sirup, ist das Medikament einer neuen Generation. Für Kinder empfohlen in Form von Sirup, nach 2 Jahren verwendet. Einzeldosis - 5 ml. Die durchschnittlichen Kosten für Sirup betragen 240 Rubel.

    In Abwesenheit eines positiven Ergebnisses nach Behandlung der Urtikaria mit Antihistaminika oder mit schweren Symptomen eines Angioödems oder eines anaphylaktischen Schocks verschreibt der Arzt die intramuskuläre Verabreichung von Medikamenten.

    Dazu gehören:

    • Prednisolon - dient als entzündungshemmendes, antiallergisches, anti-toxisches und Anti-Schock-Mittel. Dosierung von einem Arzt verordnet. Die durchschnittlichen Kosten von 3 Ampullen 45 Rubel;
    • Dexamethason - hilft, Schwellungen, Entzündungen und Juckreiz schnell zu entfernen. Die Dosierung wird auch von einem Arzt verordnet. Die durchschnittlichen Kosten von 25 Ampullen betragen 180 Rubel.

    Verwendung von Enterosorbentien außer Enterosgel und Smekta:

    • Polysorb - Dieses Sorbens ist universell, da es Stoffwechselprodukte, mikrobielle Toxine, Nahrungsmittelallergene, Medikamente und Gifte binden und ausscheiden kann. Die Dosierung für Kinder wird basierend auf dem Körpergewicht berechnet. Der Behandlungsverlauf von 7 Tagen. Der Durchschnittspreis eines Tiegels beträgt 25 g, 200 Rubel;
    • Laktofiltrum - Enterosorbiermittel zur Normalisierung der Darmflora. Es ist auch ein wirksamer Immunmodulator. Für Kinder zwischen 1 und 3 Jahren wird 1/2 Tablette dreimal täglich verordnet. Der Durchschnittspreis beträgt 280 Rubel;
    • Aktivkohle - jüngere Kinder nehmen 1/3 Tablette nach einer Mahlzeit mit sauberem Trinkwasser. Der Durchschnittspreis beträgt 10 Rubel;
    • Weiße Kohle - für Kinder ab einem Jahr sollte die Dosierung 0,5 ml der Suspension betragen. Der Durchschnittspreis beträgt 90 Rubel.

    Die Verwendung von Diuretika, die in kleinen Dosen die Beseitigung von Allergenen beschleunigen können:

    • Furosemid - die Dosierung für Kinder wird nach Körpergewicht berechnet. Der durchschnittliche Preis von 40 Rubel;
    • Kräutergebühren - Bevor Sie Diuretika einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und bei einem bestimmten Baby nach Allergenen suchen.

    Um den Ausschlag zu beseitigen und weitere Ausbreitung zu verhindern, gilt Folgendes:

    • Fenistil-Gel - entfernt Juckreiz von verschiedenen Ursachen, Verbrennungen unterschiedlicher Herkunft. Behandeln Sie keine Frühgeborenen und Kinder unter einem Monat. 2-4 mal täglich dünn auf die Haut auftragen. Die durchschnittlichen Kosten von 380 Rubel.
    • Hydrocortison-Salbe sollte vorsichtig angewendet werden, da es sich um ein Hormonarzneimittel handelt. Die Behandlung dauert maximal 5 Tage. Behandeln Sie sie mit allergischen Hautausschlägen unterschiedlicher Herkunft, außer infektiös. Kinder werden nur von einem Arzt verordnet. Die Kosten der Salbe 10 gr 30 - 35 Rubel.
    • Gistan - für Ekzeme, Urtikaria, Pruritus, allergische Manifestationen auf der Haut verordnet. Das Medikament wird mit Urtikaria behandelt, wenn andere Medikamente kein Ergebnis gebracht haben. Eine dünne Schicht auftragen. Der Preis von 30 ml Sahne beträgt 150 Rubel.

    Um den Schlaf zu normalisieren, wird der Gebrauch von Abkochungen oder Tabletten von Mutterkraut, Baldrian gezeigt.

    Wie kann man Urtikaria bei Kindern mit Volksmethoden behandeln?

    Wenn es keine schwerwiegenden Manifestationen der Urtikaria sowie Angioödem gibt, können verschiedene populäre Methoden zu Hause angewendet werden.

    Die effektivsten von ihnen:

    • Kamillebrühe oder Ringelblume lindert den Juckreiz schnell. 200 ml kochendes Wasser nehmen 1,5 EL. l getrocknete Kräuter;
    • Kompressionen mit Propolis-Tinktur lindern Juckreiz und Beschwerden. Bei 1,5 tsp. Propolis - 150 ml. Wasser Es reicht aus, die Kompresse 10 Minuten lang zu halten.
    • Süßholztinktur hilft auch bei der Behandlung unangenehmer Symptome. Dazu gossen geriebene Wurzeln (1,5 Esslöffel) 250 ml kochendes Wasser. Die Mischung sollte 2-3 Stunden lang infundiert werden. Zur Therapie bei Kindern älter als 5 Jahre - 25-30 ml, zweimal täglich;
    • Pfefferminz-Tinktur ist ein gutes natürliches Beruhigungsmittel. 1 EL zu kochen l Minze gießen 250 ml kochendes Wasser;
    • Infusion von Brennnessel hilft, Schwellungen zu lindern und Entzündungen zu lindern, um 1 EL vorzubereiten. l Brennnesselkräuter gießen 250 ml kochendes Wasser;
    • Wenn Urtikaria gut ist, um Kräuterbäder zu nehmen. Die Sammlung kann Kamille, Baldrian, Zug, Schöllkraut, Salbei umfassen. Nimmt 1 EL l jedes Kraut, kochte Wasser und bestand darauf. Nach 1,5 Stunden wird die Flüssigkeit zum Kochen gebracht, filtriert und in das Badezimmer gegossen, in dem das Kind baden wird. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 25 Minuten, während das Temperaturregime des Badens eingehalten werden muss. Das Wasser sollte nicht zu heiß sein.
    • Salbe auf der Basis von Rizinusöl. Eine solche Salbe kann die betroffene Haut schmieren. Zur Vorbereitung 2 EL genommen. l Rizinusöl und 1 TL. Infusion von Calendula. Diese Salbe kann bis zu dreimal pro Tag angewendet werden;
    • Bäder mit Hafermehl. In 100 ml. Flüssigkeit gießen 3 EL. Haferflockenmehl Die Mischung wird gründlich gemischt, es sollten keine Klumpen entstehen. Danach mit 2-3 Gläser Wasser mischen und zum Baden in warmes Wasser gießen;
    • Geräte aus der Infusion von Schafgarbe lindern Juckreiz und Beschwerden in den betroffenen Bereichen. Zum Kochen 1 EL. l Schafgarbe gießt ein Glas kochendes Wasser. Die Lotion wird 15 Minuten lang zweimal täglich aufgetragen;
    • Bereiche schmieren oder Kompressen mit Rote-Bete-Wurzeln-Infusion auftragen. Dazu werden die Rüben auf einer feinen Reibe eingerieben und mit kochendem Wasser (Verhältnis 1: 2) gegossen. Nach einer Stunde kann die Mischung abgelassen und verwendet werden.

    Urtikaria bei Säuglingen

    Urtikaria - eine der häufigsten Erkrankungen bei Säuglingen.

    Der Grund ist, dass sich der Körper des Kindes gerade an die Bedingungen der neuen Umgebung anpasst.

    Faktoren wie Lebensmittel, Pflanzen, Pflegeprodukte für Neugeborene oder Säuglinge, Tiere im Haus, Medikamente, Kälte, Stress, Hitze können einen solchen Zustand bei Säuglingen hervorrufen.

    Bei den ersten Anzeichen einer Urtikaria sollte das Baby einen Kinderarzt oder einen Allergologen zeigen. Nur er kann sagen, wie er richtig behandelt wird.

    Die richtige Ernährung des Babys ist auch eine Garantie für eine schnelle Genesung. Medikamente helfen, die Zahl der Hautausschläge zu reduzieren und Schwellungen zu lindern. Keine Medikamente erlauben jedoch kein positives Ergebnis, wenn der Körper ständig Allergene erhält.

    Urtikaria-Prävention

    Viele Eltern nehmen Urtikaria nicht als schwere Krankheit wahr und lassen sie frei fließen. Dies sollte nicht geschehen, da banale Hautausschläge Bronchospasmen, anaphylaktischen Schock und Angioödem verursachen können. Diese Symptome können das Leben und die Gesundheit des Kindes bedrohen und müssen umgehend beseitigt werden.

    Um primären oder wiederholten Manifestationen der Urtikaria vorzubeugen, sollten verschiedene vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden:

    • Halten Sie sich an eine hypoallergene Diät;
    • Den Kontakt des Kindes mit Allergenen erkennen und verhindern;
    • Achten Sie auf die Arbeit des Verdauungstraktes. Normalisieren Sie ggf. seine Funktionen.
    • Schützen Sie das Kind vor Stress und vor Momenten, die die Funktion des Nervensystems beeinträchtigen können.
    • Alle Krankheiten sofort behandeln;
    • Rechtzeitige Beseitigung entzündlicher und infektiöser Herde;
    • Untersuchen Sie das endokrine System des Kindes.
    • Achten Sie auf Autoimmunbedingungen.

    Wie lange dauert die Urtikaria?

    Wie lange die Urtikaria dauert, hängt von vielen Faktoren ab: Art, Form der Urtikaria, wie schnell die Behandlung begonnen wird, falls dies erforderlich ist. Daher kann die Krankheit 2-3 Stunden bis zu mehreren Tagen andauern.

    Kann man ein Kind in den Bienenstöcken baden?

    Diese Frage beunruhigt viele junge Eltern. Kinderärzte sagen, dass man Kinder in der Urtikaria baden kann, aber man muss einige einfache Regeln kennen, um die Situation nicht zu verschlimmern.

    Die grundlegendsten von ihnen sind:

    • Um den Juckreiz oder Ausschlag nicht zu verstärken, sollten Sie kein Bad nehmen, dessen Wasser über 37 ° C liegt;
    • Um die Haut nicht zu reizen und den Juckreiz nicht zu verstärken, wenden Sie während des Badens keinen Waschlappen an.
    • Baden Sie nicht länger als 10-15 Minuten;
    • Reiben Sie die Haut nicht nach einem Bad. Es ist besser, die Feuchtigkeit mit einem weichen Tuch zu befeuchten.
    • Für das Baden von Kindern ist es besser, Abkochungen verschiedener Kräuter zu verwenden (wenn das Kind keine Allergien hat);
    • Es ist besser, das Bad vor dem Wasser darin auszuspülen, damit keine Reinigungsmittelreste mehr vorhanden sind.
    • Reduzieren Sie während der Urtikaria die Verwendung von Babykosmetik auf ein Minimum. Sie dürfen keine Zusatzstoffe oder Farbstoffe enthalten.
    • In der Zukunft kaufen Kinder, die zu allergischen Reaktionen neigen, nur hypoallergene Kosmetika, die für empfindliche Haut bestimmt sind.

    Ernährungstipps

    Eine strenge hypoallergene Diät ist einfach notwendig, wenn Nahrung zur Ursache des Ausschlags wurde. Diäten müssen mindestens 2-3 Wochen folgen. Nach und nach neue Produkte einführen.

    Diese Schritte müssen schrittweise durchgeführt werden. Es ist besser, nur einen Monat nach Beginn der Behandlung auf eine normale Diät umzustellen.

    Wenn das Baby gestillt wird, sollte die Mutter die Diät befolgen.

    In hypoallergenen Lebensmitteln können enthalten:

    • in Wasser gekochter Brei;
    • Gedünstetes Gemüse, entweder gebacken oder gekocht;
    • fettarmer Kefir und Hüttenkäse;
    • kalorienfreie Suppen;
    • mageres Fleisch;
    • Meeresmagerfisch.

    Für mindestens einen Monat lehnen Kinder besser ab:

    • geräuchertes Fleisch;
    • Gerichte mit vielen Gewürzen;
    • alle Arten von Nüssen;
    • Eier;
    • Gemüse, Beeren und Früchte von roter, orangefarbener, violetter Farbe;
    • Honig
    • schokolade;
    • Produkte mit Zusatzstoffen.

    Möglichkeiten zur Stärkung des Immunsystems

    Die Prävention von Urtikaria ist viel angenehmer als die Behandlung. Die Stärkung der Immunität wird nicht nur dazu beitragen, die Häufigkeit von Erkältungen zu reduzieren, sondern auch andere Hautausschläge.

    Möglichkeiten zur Stärkung der Immunität des Kindes sind:

    • hochwertige ausgewogene Ernährung;
    • aktiver Lebensstil:
      • in der frischen Luft spazieren gehen;
      • Sport treiben;
      • Spaziergänge im Wald;
      • Unterricht im Pool;
      • im Fluss schwimmen
    • Setzen Sie das Tagesregime, gehen Sie zu Bett und wachen Sie ungefähr zur gleichen Zeit auf.
    • regelmäßige Hausreinigung;
    • Lüften;
    • Erkennung von Krankheiten und rechtzeitige Behandlung.

    Fazit

    Urtikaria ist keine harmlose Krankheit. Es darf nicht driften. Jeder Einzelfall erfordert eine spezifische Forschung und eine geeignete Therapie, die nur von einem Arzt verordnet wird.

    http://dermgid.com/dermatiti-i-krapivnica/krapivnica-u-detei.html
    Weitere Artikel Über Allergene