Merkmale der Bienenstöcke an den Beinen. Warum es dort lokalisiert ist und wie die Krankheit behandelt werden soll

Jeder fünfte Bewohner unseres Planeten kennt die Symptome der Urtikaria. Am häufigsten leiden Frauen zwischen 20 und 50 Jahren und junge Kinder daran. Die Krankheit ist nicht ansteckend und wird nicht von Person zu Person übertragen.

Der Name der Krankheit war auf die Ähnlichkeit der Symptome mit Verbrennungen durch Brennnesseln zurückzuführen. In der medizinischen Sprache wird die Krankheit als Urtikaria bezeichnet, da "Urtica" im Lateinischen "Blase" bedeutet. Die Urtikaria an Beinen, Händen, Gesicht und anderen Körperteilen ist lokalisiert. Der Ausschlag, der auf den Füßen erscheint, verursacht Schmerzen beim Gehen, und schmerzhaftes Jucken stört das normale Leben. Sie können die Symptome der Krankheit beseitigen, indem Sie die traditionelle Therapie mit Volksheilmitteln kombinieren.

Ursachen von Krankheiten

Laut medizinischer Forschung kann Urtikaria sowohl eine unabhängige Krankheit sein als auch sich vor dem Hintergrund chronischer Erkrankungen innerer Organe entwickeln. Urtikaria begleitet häufig Autoimmunkrankheiten: Diabetes mellitus, rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus, Thyreoiditis.

Symptome einer Urtikaria können auch in solchen Fällen auftreten:

  • wenn sie mit Parasiten infiziert sind;
  • bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • mit einer Abnahme der Immunität;
  • mit hormonellen Veränderungen;
  • nach stress;
  • mit ständiger Nervenüberlastung.

In den meisten Fällen ist die Urtikaria jedoch allergisch und tritt auf, wenn der Körper einem Reizstoff ausgesetzt ist.

Gleichzeitig können die folgenden Faktoren einen Angriff auslösen:

  • Lebensmittelprodukte wie Milch, Nüsse, Honig, Zitrusfrüchte, Schokolade und so weiter;
  • Medikamente;
  • Chemikalien;
  • Haushaltsstaub;
  • Pflanzenpollen;
  • ultraviolette Strahlen;
  • kalt
  • Tierfell.

Das Auftreten von Hautausschlag an den für Urtikaria typischen Beinen kann auftreten:

  • als Ergebnis der beruflichen Tätigkeit: für Arbeiter von Autowaschanlagen und -reinigern (für synthetische Waschmittel und Wasser), Landarbeiter (für Pollen und Mineraldünger), in der chemischen Industrie Beschäftigte;
  • mit langen, engen und unbequemen Schuhen oder Strümpfen aus synthetischen Materialien;
  • bei der Verwendung einiger äußerer Arzneimittel, zum Beispiel Salben aus dem Pilz, Krampfadern und so weiter;
  • mit verstärktem Schwitzen der Füße;
  • bei Verwendung von harten Schwämmen, Bürsten, Bimsstein;
  • mit Unterkühlung;
  • nach sonnenbrand.

Es ist wahrscheinlicher, dass Erwachsene mit einer genetischen Prädisposition für Allergien krank werden können, ebenso wie Kleinkinder, deren Immunsystem noch nicht stark ist.

Formen der Krankheit

Urtikaria an allen Körperteilen, einschließlich der Beine, kann sowohl akut als auch chronisch auftreten.

  • akut ist durch ein schnelles Auftreten von Symptomen gekennzeichnet und dauert nicht länger als 6 Wochen;
  • chronisch ist gekennzeichnet durch abwechselnde Anfälle der Krankheit mit Remissionsperioden und kann Monate oder sogar Jahre dauern.

Je nach Art der Reize können die Bienenstöcke sein:

  • Essen;
  • Droge;
  • kalt
  • dermatographisch (verursacht durch mechanische Belastung);
  • cholinergisch (tritt während körperlicher oder emotionaler Überanstrengung auf);
  • Aqua;
  • thermisch;
  • Autoimmun

Wenn die genaue Ursache für das Auftreten einer Urtikaria nicht ermittelt werden kann, wird die Urtikaria als idiopathisch angesehen.

Symptome einer Urtikaria

Das Hauptsymptom der Urtikaria, aufgrund dessen die Krankheit leicht zu diagnostizieren ist, ist eine hellrosa Haut, die über die Hautoberfläche ragt. In einigen Fällen verschmelzen die Hautausschläge zu großen Läsionen.

Andere Symptome der Urtikaria sind:

  • Rötung der Haut;
  • das Auftreten von Ödemen;
  • starker Juckreiz;
  • Gefühl von "heißer" Haut.

Wenn die Urtikaria an großen Körperstellen lokalisiert ist, kann der Patient ein allgemeines Unwohlsein verspüren, das von solchen Manifestationen begleitet wird:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schüttelfrost
  • Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit;
  • stören Verdauungssystem.

Schmerzhaftes Jucken, nachts schlimmer, führt zu Schlaflosigkeit und stört die richtige Ruhe. Dies kann zu Nervenzusammenbrüchen und Depressionen führen. Der Zustand wird durch moralische Unannehmlichkeiten aufgrund von Läsionen an offenen Körperbereichen verschlimmert, die nicht unter der Kleidung versteckt werden können.

Foto: sieht aus wie Nesselsucht an seinen Füßen

Die Fotografien zeigen Anzeichen von Nesselsucht an den Beinen eines Kindes und eines Erwachsenen. Charakteristisch ist der Ausschlag symmetrisch an beiden Gliedmaßen. Manchmal liegt der Ausschlag nur auf den Knien oder an den Füßen. Meistens tritt dies auf, wenn eine allergische Reaktion auf Medikamente auftritt, die an bestimmten Stellen angewendet werden.

Diagnose

Die Urtikaria wird von einem Allergologen oder Dermatologen behandelt, auf den hingewiesen werden sollte, wenn Symptome der Krankheit auftreten. Zunächst muss der Arzt den Grund für die Entstehung einer Urtikaria feststellen, um die Möglichkeit eines erneuten Auftretens in der Zukunft auszuschließen.

Dazu wird dem Patienten eine Reihe von Hautallergietests und speziellen Tests vorgeschrieben. Laboruntersuchungen von Blut und Urin sowie die Analyse von Kot auf das Vorhandensein von Würmern werden dazu beitragen, das Auftreten von Urtikaria bei chronischen Erkrankungen zu bestimmen.

Bei Bedarf Ultraschalluntersuchung der inneren Organe und Beratung eines Gastroenterologen, Endokrinologen, Neuropathologen, Immunologen.

Durch die getroffenen Maßnahmen wird eine genaue Diagnose an den Patienten gestellt und die Behandlungsmethode bestimmt.

Behandlung von Bienenstöcken an den Beinen

Die Hauptbedingung, um die Symptome der Urtikaria schnell zu beseitigen, ist die vollständige Einstellung des Kontakts des Patienten mit einem Reizstoff.

Die komplexe Therapie für Urtikaria umfasst:

  • orale Antihistaminika;
  • Anwendung von externen Antiallergika;
  • Verwendung von Medikamenten zur Beseitigung allgemeiner Symptome;
  • Volksheilmittel.

Ein wichtiger Bestandteil des Behandlungsprozesses ist eine spezielle Diät, die die Verwendung von Produkten ausschließt, die einen Anfall der Krankheit auslösen können.

Bei der Urtikaria verschrieben sich die Antihistaminika II und III am häufigsten, mit längerer Wirkung und ohne sedierende Wirkung. Dazu gehören:

Wenn die Erkrankung mit Komplikationen fortschreitet, werden die Kortikosteroide - Dexamethason, Prednison, Hydrocortison - mit der Therapie verbunden. Injektionen dieser Medikamente werden normalerweise im Krankenhaus unter der Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt, da hormonelle Medikamente viele Kontraindikationen haben. Sie werden insbesondere während der Schwangerschaft sowie während der Stillzeit mit Vorsicht verschrieben.

Verschiedene Salben und Cremes helfen, Schwellungen zu lindern und Juckreiz schnell zu reduzieren. Die effektivsten sind:

  • Fenistil-Gel;
  • Psilo Balsam;
  • Zinksalbe;
  • Soventol;
  • Bepanten

Verwenden Sie in der pädiatrischen Praxis Arzneimittel auf der Basis von Heilkräuterextrakten - Nezulin, La Cree.

In schweren Fällen, in denen Urtikaria von eitrigen-entzündlichen Prozessen begleitet wird, können stärkere äußere Einflüsse verwendet werden, zu denen Glukokortikoide gehören:

Um andere klinische Manifestationen bei Urtikaria zu beseitigen, werden diese Gruppen von Medikamenten verwendet:

  • mit Kopfschmerzen, Gelenk- oder Muskelschmerzen - Paracetamol, Fanigan, Doloren, Ibuprofen;
  • mit Nervosität, Schlaflosigkeit - Nott, Persen, Tinktur der Mutterkraut, Novopassit;
  • mit Übelkeit - Zerukal, Motilium, Dramamin;
  • zur Entfernung von Vergiftungen - Enterosgel, Sorbeks, Aktivkohle.

Neben traditionellen Medikamenten können Sie traditionelle Rezepte verwenden:

  • Fußbäder mit Abkochungen von Heilkräutern (Brennnessel, Kalmus, Nachfolge, Kamille);
  • Soda-Kompressen (1 Esslöffel Soda pro 200 ml warmes Wasser);
  • Anwendungen von rohen Kartoffeln, gerieben auf einer feinen Reibe;
  • Lotionen aus der Infusion von Eichenrinde (50 g Rohstoffe pro 250 ml kochendes Wasser).

Bei chronischer Urtikaria wird empfohlen, frisch zubereiteten Selleriesaft 2 Esslöffel 30 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich zu trinken.

Komplikationen

Viele Menschen behandeln Urtikaria nicht als schwere Krankheit und haben keine Eile, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. In der Zwischenzeit kann die Urtikaria, verschärft mit jedem Rückfall, in eine gefährliche Form übergehen, die eine Notfallbehandlung erfordert.

Komplikationen der Urtikaria sind:

  • anaphylaktischer Schock, bei dem der Blutdruck des Patienten schnell sinkt, Tachykardie auftritt und Herzstillstand auftreten kann;
  • Quincke-Ödem, wenn die Schwellung bis zum Schleimkehlkopf reicht und zum Ersticken führt;
  • Lyell-Syndrom - Schädigung der Haut, ähnlich Verbrennungen zweiten Grades. Begleitet von einem starken Flüssigkeitsverlust, der zur Austrocknung führt.

Um ernste Folgen zu vermeiden, sollte man sich nicht selbst behandeln, sondern sich bei medizinischen Einrichtungen um Hilfe bitten.

Prävention

Das Auftreten von Bienenstöcken an den Beinen kann verhindert werden, wenn Sie einige einfache Regeln beachten:

  • Tragen Sie keine engen, unbequemen Schuhe.
  • tragen Sie keine Socken oder Strümpfe aus synthetischen Materialien;
  • wahrscheinlicher, die Beine "atmen" zu lassen;
  • hypoallergene kosmetische Mittel verwenden;
  • Nicht mit möglichen Reizstoffen in Kontakt bringen.

Darüber hinaus ist es wichtig, einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, sich an eine Diät zu halten, Sport zu treiben. Um die Abwehrkräfte zu stärken, sollten Sie Vitamin-Komplexe und Immunmodulatoren einnehmen, die vom behandelnden Arzt verordnet werden sollten.

http://kozhaexpert.ru/krapivnitsa/na-nogah-lechenie

Urtikaria an den Füßen: Ursachen, Symptome, Behandlung

Die Urtikaria an den Beinen ist eine allergische Erkrankung, die sich in einem roten Hautausschlag und starkem Juckreiz äußert. Verursacht durch unsachgemäße Immunität.

Stock Foto Nesselsucht auf seinen Füßen 8 Stück mit Beschreibung

Ursachen für Nesselsucht an den Beinen

Es gibt viele Ursachen für Nesselsucht an den Füßen. In den meisten Fällen ist jedoch das fehlerhafte Funktionieren des Immunsystems verantwortlich, nämlich die Überempfindlichkeit des Organismus und seine Überreaktion auf einen Reizstoff.

Im Allgemeinen gibt es zwei Kategorien von Stimuli:

  1. Intern Medikamente und Lebensmittel, starker oder länger anhaltender Stress.
  2. Externe. Reaktion auf Temperaturschwankungen, Sonnenschein, Insektenstiche, Reibung, Reinigungsmittel, Staub, Tierhaare und -flusen, Pollen, Parfüme, Aerosolflüssigkeiten.

Von den Medikamenten verursachen Antibiotika, Entzündungshemmer und einige Schmerzmittel meist Reaktionen.

Die häufigsten mechanischen Ursachen sind:

  • Quetschen oder Reiben der Beine mit Kleidern und Schuhen (Reaktion tritt aufgrund von Kreislaufproblemen auf);
  • vermehrtes Schwitzen der Füße (eine häufige Ursache für Urtikaria an den Füßen, da dann an der Oberfläche Salz erscheint, das an Hautreaktionen beteiligt ist);
  • Kratzer und Wunden.

Prädisposition für Urtikaria tritt bei Personen mit folgenden Erkrankungen auf:

  • Probleme mit dem Verdauungstrakt;
  • endokrine Pathologien;
  • bakterielle und virale Infektionen (insbesondere Herpes und Hepatitis B, C);
  • Leber- und Nierenpathologien;
  • Arthritis;
  • vegetative Störungen;
  • das Vorhandensein von Tumoren;
  • Infektion mit Parasiten wie Helminthen und Lamblia (ein Hautausschlag an den Beinen wird häufiger durch Ascaris ausgelöst).

Krankheiten führen zu einer Verlangsamung der Histaminzerstörung. Es ist ein Überschuss an Histamin, der zu einer allergischen Reaktion führt.

Um die wahre Ursache eines Hautausschlags an den Beinen festzustellen, müssen Sie sich oft einer langen Untersuchung unterziehen.

Symptome von Nesselsucht an den Beinen

Der Name der Pathologie ist auf die Ähnlichkeit der Reaktion mit Hautausschlag durch Brennesselbrand zurückzuführen.

Die wichtigsten Symptome, anhand derer die Krankheit bestimmt werden kann, lauten wie folgt:

  • Bereiche der Rötung (dies ist deutlich ein Foto der Urtikaria an den Beinen zu sehen);
  • Hautausschläge in Form kleiner oder mittlerer rosaroter Flecken (manchmal können sie zu großen Formationen verschmelzen);
  • Papeln und Blasen (gerundet leicht über der Oberfläche der Formation mit klar abgegrenzten Grenzen, in seltenen Fällen können sich Blasen bilden);
  • intensiver Juckreiz (in allen Fällen zu beobachten);
  • Temperaturerhöhung.

Der Ausschlag ist ungleichmäßig. Außerdem können die Formationen in ihrer Größe stark variieren: in einer Zone - klein, in der anderen - größer (10 cm Durchmesser). In den meisten Fällen wird der Ausschlag an beiden Beinen beobachtet.

Für einige können die Symptome schwerwiegender und schmerzhafter sein. In diesem Fall beobachtete der Patient:

  • Muskelschmerzen;
  • Schüttelfrost
  • Schwellung;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Arrhythmie;
  • Migräne und Schwindel.

Der Ausschlag verschwindet nach einigen Stunden oder Tagen. Bei chronischer Form kann Paroxysmal innerhalb weniger Monate auftreten. Der Ausschlag vergeht abrupt und unerwartet und hinterlässt keine Spuren. Die Haut bekommt ein vertrautes Aussehen.

Arten von Bienenstöcken an den Beinen

Es gibt drei Formen der Pathologie:

  • Würzig Dauer der Symptome - von 2 Stunden bis 10-15 Tagen. Es hat normalerweise den Charakter einer allergischen Reaktion und entwickelt sich als Reaktion auf Produkte, Medikamente, Bienen- und Ameisenbisse und Infektionen.
  • Chronisch Weiter für 1-5 Monate. Provoziert durch innere Störungen. B. chronische Infektion, fortschreitender Tumor, abnorme Arbeit bestimmter Organe, schwierige Schwangerschaft.
  • Wiederkehrend. Oder episodisch. In diesem Fall werden die Angriffe über einen bestimmten Zeitraum mehrmals wiederholt.

Bei einem Hautausschlag an den Beinen ist die akute Urtikaria des mechanischen Typs am häufigsten.

Sorten am Ort der Lokalisierung:

  • Füße Der Ausschlag ist symmetrisch und betrifft beide Beine. Fotos von Urtikaria an den Füßen sind im Netzwerk leicht zu finden.
  • Füße Hellrosa Flecken, die manchmal zu einer großen Formation verschmelzen. Es kann nur ein Bein betroffen sein. Öfter auf den Beinen lokalisiert, seltener auf den Hüften.
  • Finger Formationen, die stark schmerzen und jucken, verursachen beim Gehen Unannehmlichkeiten. Auf der Haut können sich Risse bilden. Meistens scheint es, weil enge, unbequeme Schuhe getragen werden.

Die genaue Art der Erkrankung wird im Krankenhaus festgelegt.

Behandlung von Bienenstöcken an den Beinen

Jede Therapie beginnt mit der Identifizierung und Beseitigung des provozierenden Faktors. Der einfachste Weg, dies bei akuter Pathologie zu tun. Bei chronischer Form muss sich der Patient einer langen Untersuchung unterziehen und Tests bestehen.

Urtikaria an den Beinen eines Kindes wird nach folgenden Methoden behandelt:

  • vollständige Beseitigung des provozierenden Faktors;
  • Antihistaminika (Notfallbehandlung);
  • individuell abgestimmte Diät und vom Arzt verschrieben;
  • Verlauf von Enterosorbentien (Medikamente helfen, den Reizstoff aus dem Körper des Kindes zu entfernen);
  • äußere Mittel zur Beruhigung der Haut, einschließlich Salben und kalten Kompressen.

Die Urtikaria an den Beinen bei Erwachsenen wird unabhängig von den Gründen für das Auftreten auf dieselbe Weise dargestellt. In diesem Fall können jedoch wirksamere Medikamente verwendet werden.

In beiden Fällen ist ein wichtiger Teil der Therapie die Ernährung, die hauptsächlich Milchprodukte und pflanzliche Lebensmittel umfasst.

Behandlung der Urtikaria an den Beinen

Die medikamentöse Therapie umfasst folgende Produkte:

  • Antihistaminika Habe die Form von Tabletten. Zuerst akzeptiert Der Arzt kann einen ganzen Kurs verordnen. Die Standard-Kursdauer beträgt je nach Schwere des Falls und Alter des Patienten 2-4 Wochen bis 5 Monate.
  • Beruhigungsmittel Benannt um die Beschwerden des Patienten zu reduzieren, Juckreiz, Schwellungen und Schmerzen zu lindern.
  • Beruhigende Salben, Cremes, Gele. Benötigt die Haut zu beruhigen und den Juckreiz zu lindern. Kann als Prophylaxe verwendet werden.
  • Corticosteroide. Hormonelle Drogen Sie beziehen sich auf Maßnahmen der schweren potenten Therapie. In schweren Fällen nur für Erwachsene ernannt. Kursdauer - nicht mehr als 7 Tage.
  • Diuretika Abführmittel werden selten und nur als zusätzliche Maßnahme verschrieben.

Die meisten Medikamente beginnen bereits nach 5-10 Minuten nach der Anwendung zu wirken.

Behandlung der Volksheilmittel Urtikaria an den Beinen

Volksheilmittel sind optional und Hilfsmaßnahme. Vor der Verwendung eines der Werkzeuge muss ein Arzt konsultiert werden.

Einige und beliebte Rezepte:

  • Rizinusöl Es wird als Abführmittel verwendet, um Allergene aus dem Körper zu entfernen. Kann mit Schöllkraut gemischt werden.
  • Brennnessel-Lotionen Die Blätter (können zusammen mit den Stielen mitgenommen werden) werden mit kochendem Wasser aufgebrüht und vollständig abkühlen gelassen. Durchsieben. Die resultierende Lösung wird 3-5 Mal täglich mit der betroffenen Fläche gewaschen. Sie können Gaze darin befeuchten und 5-10 Minuten auf die Haut auftragen.
  • Baldrian-Limo-Abkochung. Lipa, Baldrian und Zitronenmelisse werden in identischen Anteilen gemischt. Zerquetscht Ein Esslöffel wird mit Wasser gegossen und 2-4 Minuten gekocht. Brühe trinken 50-70 ml pro Tag.
  • Betrunkener Abkochung Baldrianwurzel sowie Wurzelteile von Zitronenmelisse und Hopfen werden zu gleichen Teilen gemischt und gemahlen. Ein Esslöffel Kräuter wird mit Wasser eingegossen, Gas zugegeben, auf das Kochen gewartet und weitere 2 Minuten gehalten. Mach das Feuer aus. Trinken Sie dreimal täglich 50 ml.
  • Kapillarinfusion. Lindenblüten, Laubgras und Walnussblätter werden zu gleichen Teilen aufgenommen. Alle gießen kochendes Wasser und bestehen darauf, abzukühlen. Trinken Sie vor den Mahlzeiten.

Traditionelle Methoden, die optimal mit der medikamentösen Therapie kombiniert oder vorbeugend eingesetzt werden können - außerhalb von Hautausschlägen. Separat bringen sie nicht den gewünschten Effekt.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Behandlung von Nesselsucht auf den Beinen kann nur von einem Arzt erklärt werden, der mit den spezifischen Symptomen vertraut ist. In jedem Fall lohnt es sich jedoch, präventive Maßnahmen zu beachten. Sie helfen bei der Linderung des Zustands während der Krankheit und verhindern Wiederholungen.

Die Liste der erforderlichen Maßnahmen lautet wie folgt:

  • Zeit für die Behandlung von Infektions- und Viruserkrankungen sowie der Pathologie des Magens und der Leber. Erlaube nicht den Übergang von Krankheiten in die chronische Form.
  • Kontakt mit dem provozierenden Faktor vermeiden. Dies verhindert Ausbrüche der Pathologie.
  • Überwachen Sie die Ernährung. Die Ernährung sollte gesund und abwechslungsreich sein und keine potenziellen Allergene enthalten. Außerdem ist es wünschenswert, die süßen, alkoholischen Getränke und gebratenen Nahrungsmittel aufzugeben.
  • Tragen Sie immer Antihistaminika mit sich herum. Urtikaria kann sich unerwartet manifestieren.
  • Verwenden Sie regelmäßig feuchtigkeitsspendende und beruhigende Cremes. Sie können kurze kalte Umschläge machen.
  • Tragen Sie bequeme Kleidung. Es sollte geräumig sein und aus natürlichen Stoffen bestehen.
  • Verlassen Sie unbequeme Schuhe. Schuhe müssen genau die Größe haben und vorzugsweise - nicht aus synthetischen Materialien.
  • Befreien Sie sich von schädlichen Süchte. Zum Beispiel von Rauchen und Alkohol.
  • Stärkung der Immunität Durch Anpassen der Ernährung, Einnahme von Vitaminen und Anlassen.
  • Unterziehen Sie sich einer Therapie, die darauf abzielt, die Anfälligkeit des Körpers für das Allergen zu reduzieren.

Es sollte auch daran erinnert werden, dass im Herbst und im Frühjahr chronische Erkrankungen verschlimmert werden und die Immunität abnimmt.

Wenn Sie sich der Behandlung und Prävention richtig nähern, stört die Urtikaria nicht.

http://www.dermatit.net/krapivnica/krapivnitsa-na-nogah/

Urtikaria an den Füßen: Was tun?

Urtikaria ist eine der allergischen Erkrankungen, die sich in verschiedenen Körperbereichen manifestieren können. Nicht selten kommt es an den Füßen vor. Was ist in diesem Fall zu tun?

Warum tritt Urtikaria auf?

In den meisten Fällen ist die Ursache für die Entwicklung der Erkrankung im Kindesalter jedoch eine Verletzung des Gastrointestinaltrakts.

Symptome der Krankheit an den Füßen

Festzustellen, dass Sie Bienenstöcke und keine andere Krankheit haben, ist nicht schwierig. Die Erkrankung an den Füßen manifestiert sich abhängig von der Strömungsform, der Art und den Ursachen des Auftretens.
Es gibt folgende Arten der Manifestation:

  1. Akute Form: kann innerhalb weniger Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergen auftreten. Normalerweise verschwinden die Symptome selbst, es reicht aus, den Kontakt mit dem Provokateur zu beenden. In seltenen Fällen treten jedoch Komplikationen in Form von Angioödemen auf. Der Patient kann an Erstickung oder Schwellung der Haut und der Schleimhäute leiden;
  2. chronische Form: manifestiert sich als weiße und rosafarbene Blasen. Sie können verschwinden, dann wieder auftauchen, und diese Inkubationszeit kann Jahre dauern.
  3. persistierende papuläre Urtikaria: dichte Knötchen (Papeln) treten an den Füßen auf, haben einen chronischen Verlauf;
  4. Kalte Urtikaria: In dieser Form spürt der Patient ein starkes Brennen der Haut, Juckreiz ist vorhanden und ein kleiner Ausschlag tritt auf;
  5. Allergie gegen die Sonne: Sie kann bei ungeschützter Sonnenhaut beobachtet werden. Ein Ausschlag tritt an den Beinen auf und es kann allgemeine Schwäche und Fieber sein;
  6. Demografie: tritt bei körperlicher Belastung der Haut auf, z. B. beim Tragen enger Sachen oder enger und unbequemer Schuhe. Es hat das Aussehen von roten Blasen, die ständig jucken;
  7. Kontakt: Der Name selbst spricht von der Ursache des Aussehens (manifestiert sich nach längerem Kontakt mit dem Allergen), Blasen mit einer klaren flüssigen Form auf der Haut.

Wenn Sie diese Symptome bemerken, sollten Sie besser ins Krankenhaus gehen. Mit Hilfe qualifizierter Spezialisten werden Sie die Krankheit schnell los.

http://skindislab.com/kozhnye-zabolevaniya/492-krapivnica-na-stopah-chto-delat.html

Urtikaria an den Füßen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Foto von allergiyainfo.ru

Gründe

Wenn ängstliche Symptome auftreten, lohnt es sich, die Ursache der Urtikaria an den Beinen herauszufinden. Die Krankheit kann sowohl durch äußere als auch durch interne Faktoren ausgelöst werden. Von der erfolgreichen Diagnose hängt die Wirksamkeit der Behandlung ab.

Ursachen der Nesselsucht an den Beinen:

  • Allergenexposition - Medikamente, Lebensmittel, Sonne, Wind, Insektenstiche, Pollen, Tierhaare, Staub, Wasser, Haushaltschemikalien;
  • genetische Veranlagung - wenn die Familie Allergien hat.

Es ist zu beachten, dass der Hautausschlag an den Beinen Allergene verursachen kann - durch Einatmen von Luft, durch Berührung mit der Haut sowie durch den Verdauungstrakt in den Körper. Wege, um den Reiz unterschiedlich einzutragen.

Faktoren, die Nesselsucht an den Beinen hervorrufen:

  • Lufttemperatur fällt;
  • Überhitzung oder Unterkühlung;
  • Sonneneinstrahlung;
  • mechanische Beschädigung der Füße, Kratzer, Fußschnitte;
  • thermische Auswirkungen - Verbrennungen, Erfrierungen;
  • längeres Quetschen der Füße oder Füße;
  • synthetische Kleidung;
  • Nervenzusammenbruch;
  • geschwächte Immunität;
  • Erkrankungen der inneren Organe;
  • Pilzinfektionen;
  • helminthische Invasionen.

Alle oben genannten Faktoren erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Urtikaria in den Beinen einer Person, die zu allergischen Reaktionen neigt.

Symptome

Ausschlag mit Urtikaria kann überall am Körper auftreten. Entzündungsherde sind an mehreren Stellen gleichzeitig lokalisiert - Arme, Beine, Rumpf, Gesicht. Es ist jedoch möglich, dass sich die Urtikaria nur an einer Stelle manifestiert, oft an den unteren Gliedmaßen, sogar an Füßen und Fingern.

Allergische Erkrankungen können an einem charakteristischen Hautausschlag erkannt werden. Es ähnelt Brennesselbränden, daher der Name "Urtikaria". Blasen an den Beinen erscheinen plötzlich vor Ihren Augen. Sie haben einen rosa oder rot-rosa Farbton, sie können sich über die Hautoberfläche erheben oder flächenbündig mit der Haut sein. Wenn der Entzündungsprozess zunimmt, werden mit der Urtikaria die Blasen an den Beinen grau oder weißlich, und es werden eitrige Entzündungsprozesse beobachtet.

Flecken haben in der Regel eine unregelmäßige, ovalere Form. Nach kurzer Zeit verschwinden sie plötzlich, als sie erschienen. Nach ihnen sind keine Spuren, Narben oder Narben an den Füßen.

Es lohnt sich jedoch nicht, selbst eine Diagnose zu stellen: Die Konsultation eines Spezialisten ist notwendig, es ist wichtig, die Form der Erkrankung zu bestimmen, das Allergen zu berechnen.

Neben dem Ausschlag, wenn bei der Urtikaria beim Patienten solche Anzeichen gefunden werden:

  • starker Juckreiz, der sich abends und nachts verschlimmert;
  • trockene und schuppige Haut der Füße;
  • Schwellung entzündeter Bereiche;
  • die Verschmelzung der Blasen, die Bildung ausgedehnter Flecken;
  • Schwäche, Lethargie;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schüttelfrost, Fieber (mit großer Hautverletzung);
  • zumindest Kopfschmerzen - Migräne.

Diese Urtikaria-Symptome sollten ein Grund sein, ins Krankenhaus zu gehen.

Typen und Stufen

Aufgrund der Art der Strömung können folgende Stadien der Urtikaria an den Beinen unterschieden werden:

  • Würzig Der Ausschlag an den Beinen tritt kurze Zeit nach der Reizwirkung auf. Das Auftreten von hellrosa Flecken wird von starkem Juckreiz und Schwellungen der Haut begleitet.
  • Chronisch Diese Form der Urtikaria ist charakteristisch bei regelmäßiger Exposition (mehr als 6 Monate) des Stimulus in kleinen Dosen. Allergiesymptome an den Beinen treten von Zeit zu Zeit auf, die Symptome treten auf und verschwinden dann, sie verursachen keine schweren Beschwerden beim Patienten. Die Blasen sind hellrosa und klein. Während der Zeit der Verschlimmerung schwellen die Beine an, Kopfschmerzen treten auf und die Körpertemperatur steigt an.
  • Beständig papulös. Diese Form ist durch die Bildung von Papeln an den Füßen gekennzeichnet. Es ist eine Art chronische Urtikaria. Papeln an den Beinen gehen nicht lange aus, verursachen Schmerzen, stören beim Gehen.
  • Quincke schwillt an. Dies ist die schwerste Form der Urtikaria, die häufig vor dem Hintergrund von Hautausschlägen auftritt. Es geht mit einer Schwellung der Schleimhaut des Kehlkopfes einher, die zum Ersticken führen kann.

Bei Erwachsenen und Kindern gibt es je nach Stimulus folgende Bienenstöcke:

  • Sonnenhautausbrüche an den Beinen treten unmittelbar nach Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen auf;
  • Erkältung - verursacht durch Unterkühlung;
  • Wärmepunkte an den Beinen treten nach Überhitzung auf, z. B. nach einem heißen Bad, dem Besuch einer Sauna;
  • Wasserurtikaria tritt nach Kontakt mit Wasser auf;
  • dermographisch - entsteht durch körperliche Belastung, Blasen an den Beinen bilden sich anstelle von hohem Druck oder Reibung, beispielsweise wenn enge Schuhe getragen werden;
  • Lebensmittel - reizende Produkte sind Allergene.

Welcher Arzt behandelt Nesselsucht an den Beinen?

Der Dermatologe und der Allergologe sind an der Behandlung der Bienenstöcke beteiligt.

Diagnose

Bienenstöcke an den Beinen sind schwer mit anderen Krankheiten zu verwechseln. Der Arzt kann nach einer visuellen Untersuchung des Körpers des Patienten die richtige Diagnose stellen.

Aufgrund der Vielfalt der Formen der Urtikaria können Ärzte zusätzliche Erhebungsmethoden anwenden, um ihre Annahmen zu bestätigen.

Zusätzliche Diagnosemethoden:

  • Blut Analyse;
  • Biochemie;
  • Blut für Immunglobulin;
  • Hautallergietests (Hautkontakt mit einem wahrscheinlichen Allergen);
  • Hals- und Nasenabstrich;
  • Kot auf Würmereiern;
  • Analyse von Stuhlmassen auf Dysbakteriose;
  • Blut für Schilddrüsenhormone;
  • Ultraschall von Organen.

Eine umfassende Untersuchung wird durchgeführt, wenn Ärzte den Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Urtikaria in den Beinen und der Wirkung eines Stimulus nicht erkennen.

Behandlung

Die Hauptregel bei der Behandlung von Bienenstöcken an den Beinen ist nicht die Selbstmedikation. Verwenden Sie keine ungeprüften topischen Präparate, wenden Sie eine kalte Kompresse an, um den Juckreiz zu reduzieren. Die Reaktion kann unerwartet sein, anstelle von Erleichterung können Sie die Entwicklung eines Angioödems erreichen.

Erste Hilfe bei Urtikaria an den Beinen ist die Verwendung des Antihistamins innen und außen. Es ist auch wichtig, die Beziehung zum Allergen abzubrechen.

Die Therapie der Urtikaria wird abhängig von der Form der Erkrankung ausgewählt, da es wichtig ist, den Reiz zu beseitigen.

Medikamente für Urtikaria an den Beinen

Die Medikamententherapie für Nesselsucht an den Beinen sieht folgendermaßen aus:

  • Antihistaminika - oral: Suprastin, Eden, Zirtek, Zodak, äußerlich: Dimedrol-Lösung, Fenistil-Gel oder Psilo-Balsam;
  • Sorbentien - Smecta;
  • nicht-hormonelle Salben - Bepanten, D-Panthenol, Hautschutz;
  • Glukokortikosteroide (für schwere) - Dexamethason, Prednisolon (Injektion), topisch: Advantan, Lorinden C, Sinaflan, Elokom, Hydrocortison;
  • Probiotika - Laktiale, Linex.

Akute Bienenstöcke an den Beinen sind besser behandelbar als die chronische Form. In schweren Fällen werden Immunsuppressiva verschrieben. Omalizumab oder Cyclosporin können für diese Krankheit eingesetzt werden.

Volksmethoden für Urtikaria an den Beinen

Foto von gurman-bel.ru

In der traditionellen Medizin müssen Sie vorsichtig sein. Um die individuelle Intoleranz auszuschließen, ist es notwendig, die Reaktion des Organismus auf Heilkräuter genau zu kennen.

Innen kann der Körper mit dieser allergischen Krankheit gereinigt werden:

  • Rizinusöl;
  • Brennesselabkochung;
  • Infusion von Schöllkraut.

Um den Entzündungsprozess bei Urtikaria äußerlich zu reduzieren, sollten Sie eine Abkochung aus Kamille, Ringelblume, Schöllkraut und Menthol-Lösung verwenden. Lotionen an den Füßen werden für 10-15 Minuten hergestellt.

Diät mit Bienenstöcken an den Beinen

Die diätetische Ernährung hilft nicht nur, den Zustand während der Verschlimmerung der Urtikaria zu lindern, sondern verhindert auch den Rückfall. Die wichtigste Diät in Form von Nahrungsmittelallergien sieht folgendermaßen aus:

  • alle möglichen allergenen Produkte - einschließlich Farbstoffe, Konservierungsmittel und andere schädliche Zusätze, Schokolade und Süßigkeiten, Zitrusfrüchte, Milchprodukte (falls allergisch gegen Kuhmilcheiweiß) - von der Diät nehmen;
  • geben Sie Zucker, scharfe Gewürze und Gurken, Marinaden und Gurken auf;
  • Trinken Sie keinen Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, lagern Sie Säfte;
  • fetthaltige und frittierte Lebensmittel, tierische Nebenprodukte, Wurstwaren, geräuchertes Fleisch;
  • Anstelle von Sahne ist es besser, Pflanzenöl den Vorzug zu geben.
  • esse Nudeln nur aus Hartweizen;
  • Eier und Meeresfrüchte (Muscheln, Garnelen, Roter Kaviar) aus der Diät nehmen.

Wenn Urtikaria Sie zu Hause gekochtes Essen essen müssen, kein Fast Food oder Restaurantessen. Es müssen mindestens 2 Liter Wasser pro Tag getrunken werden, um Allergene aus dem Körper zu entfernen.

Nach der Genesung und dem Verschwinden aller Symptome der Urtikaria sollten Diäten mindestens 2 Wochen lang beobachtet werden.

Komplikationen

Die Folge einer ungehärteten akuten Form ist der chronische Verlauf der Urtikaria. Die Chronisierung des Prozesses erhöht das Risiko schwerwiegender Folgen.

Die schrecklichste Komplikation der Urtikaria ist unabhängig von ihrer Lokalisation das Angioödem. Es kann an den folgenden Symptomen erkannt werden:

  • starke Schwellung der Augenlider, Lippen, Zunge, Kehlkopf;
  • Atemnot, Atemnot;
  • Heiserkeit;
  • das Auftreten von Keuchen;
  • Herzklopfen;
  • bellender Husten.

Wenn ein Erstickungsangriff beginnt, tritt ein krampfartiger trockener Husten auf, das Gesicht wird rot und das Nasolabialdreieck wird weiß, und das Erbrechen kann beginnen. Eine Person braucht eine Notfallmedizin, sonst stirbt sie an Luftmangel.

Vor dem Eintreffen eines Rettungswagens kann ein Erstickungsangriff wie folgt gelindert werden:

  • für frische Luft sorgen;
  • den Patienten beruhigen, da Stress den Angriff nur verschlimmert;
  • Kleidung aufzuknöpfen, die im Nacken quetscht;
  • ein Antihistamin verabreichen (vorzugsweise in Form eines Sirups, da es schwierig sein kann, Tabletten zu schlucken);
  • Wenn es einen Kompressorinhalator gibt, dann atmen Sie ein Glucocorticosteroid-Präparat ein, zum Beispiel Dexamethason.

Diese Maßnahmen sollten den Zustand des Patienten vor dem Eintreffen der Ärzte lindern. Eine weitere Behandlung der Urtikaria und ihrer Komplikationen wird im Krankenhaus durchgeführt.

Prävention

Die Prävention von Urtikaria spielt eine wichtige Rolle. Vorbeugende Maßnahmen:

  • hypoallergene Diät;
  • Kontakt mit einem möglichen Allergen vermeiden.
  • Einnahme von Antihistaminika gegen saisonale Allergien im Frühjahr;
  • gesunden Lebensstil;
  • Vermeidung von Stress;
  • die Wahl der Kleidung nur aus natürlichen Stoffen;
  • die Verwendung hypoallergener Kosmetika zur Fußpflege;
  • Aufrechterhaltung optimaler klimatischer Bedingungen im Haus - Lufttemperatur nicht höher als 24 ° C;
  • regelmäßige Nassreinigung.

Urtikaria an den Zehen wird häufiger durch falsch dimensionierte oder minderwertige Schuhe, übermäßiges Schwitzen und Pilzkrankheiten verursacht. Deshalb sollten Sie bequeme Lederschuhe und Socken aus natürlichen Materialien bevorzugen. Es ist notwendig, Pilzinfektionen zu heilen, um die Hygiene der Füße zu beobachten.

Die Behandlung der Urtikaria sollte beginnen, sobald Blasen auftreten. Warten Sie, bis die Krankheit an sich vorüber ist, ist es nicht wert. Es ist notwendig, die Ursache der Allergie in den Beinen herauszufinden und ein für alle Mal zu beseitigen, damit die chronische Form nicht entsteht.

Autor: Oksana Belokur, Arzt,
speziell für Dermatologiya.pro

Nützliches Video über die Urtikaria

Liste der Quellen:

  • Kolkhir P. V. Urticaria und Angioödem. - M.: Praktische Medizin, 2012. - 363 p.
  • Latysheva T. V. Ursachen von allergischen Notfallsituationen und einige Aspekte ihrer Behandlung und Vorbeugung // Der behandelnde Arzt. - 2000. - №4. - mit. 48–49.
  • Luss L. V. Moderne Vorstellungen über die Pathogenese und Prinzipien der Behandlung der Urtikaria und des angioeurologischen Quincke-Ödems // Der behandelnde Arzt. - 2001. - №4. - mit. 26–30.
http://dermatologiya.pro/allergiya/krapivnica/krapivnica-na-nogah.html

Fotos und Ursachen der Nesselsucht an den Beinen sowie Möglichkeiten, den Hautausschlag zu behandeln

Urtikaria ist ein Komplex von Krankheiten unterschiedlicher Herkunft, jedoch mit den gleichen Symptomen.

In seiner Erscheinung ähnelt es Verbrennungen aus Brennnesseln, daher auch der Name.

Symptomatologie

Neben der klassischen Manifestation dieser Erkrankung in Form von Hautausschlägen, Blasen und roten Flecken auf der Haut gibt es eine Reihe weiterer Symptome. Hautausschläge an den Beinen können sich erheblich von dem Zeitpunkt unterscheiden, zu dem sie auftreten, und auch von der Ursache ihrer Ursache abhängen.

Zusätzliche Symptome, die mit Manifestationen der Urtikaria verbunden sind, umfassen Husten, Unwohlsein und vermehrtes Reißen.

Die Hauptmanifestation der Urtikaria ist natürlich das Auftreten von Flecken und Blasen auf der Haut. Die Flecken können ziemlich groß sein und einen Durchmesser von 10 cm erreichen.

Blasen, die während einer Krankheit auftauchen, verschwinden oft von selbst und hinterlassen keine Spuren.

Grund des Erscheinens

Es gibt viele Gründe, warum diese Krankheit an den Beinen auftreten kann.

Eine der häufigsten ist die thermische Urtikaria, die oft als kalt bezeichnet wird. Dies ist auf die langfristige Einwirkung niedriger Temperaturen zurückzuführen.

Sonnenallergie tritt bei längerem Kontakt mit Sonnenlicht auf. Erscheint bei Menschen mit eingeschränkter Nierenfunktion und Leber. Manifestiert in Form von Hautausschlägen an den Beinen.

Kontakturtikaria tritt durch direkten Kontakt mit einem Reizstoff auf. Es manifestiert sich in Form von juckenden Blasen an den Oberschenkeln und Beinen.

Urtikaria kann chronisch sein. Nach der akuten Phase verschwindet es, aber dann manifestiert es sich einmal in mehreren Jahren, besonders während der Zeit besonders blühender Pflanzen. Die Hauptsymptome dieser Krankheit sind wenige Ausschläge und praktisch kein Juckreiz. Es kann auch von Kopfschmerzen, Fieber und Reizbarkeit begleitet sein.

Dermographische Urtikaria wird durch mechanische Belastung verursacht. Das Tragen von engen Schuhen, Unterwäsche oder Strümpfen verursacht eine schlechte Durchblutung. Wenn beim Einsetzen der ersten Symptome die Kleidung zu einem freieren und atmungsaktiveren Körper gewechselt wird, wird eine solche Urtikaria schnell vorübergehen.

Mal sehen, wie die Urtikaria aussieht: ein Foto an den Beinen.

Krankheitsdiagnose und -analyse

Bei der Konsultation mit dem Arzt erhalten sie eine Reihe von Studien, um die Ursachen der Erkrankung zu ermitteln und eine weitere Behandlung vorzuschreiben. Die am häufigsten vorgeschriebenen Tests sind:

  • allergisch;
  • thermisch;
  • Ausscheidung;
  • immunologisch.

Behandlung

Für die äußerliche Anwendung wird oft als Volksheilmittel und Medikamente verwendet.

Mittel gegen Juckreiz

Die am weitesten verbreiteten Mittel zur äußerlichen Anwendung in Form von Salben sind in hormonelle und nicht-hormonelle Mittel unterteilt.

Wenn wir über Pillen sprechen, dann werden Antiallergika und Antihistaminika der 1. und 2. Generation verwendet, um Urtikaria zu behandeln und Juckreiz zu reduzieren.

Alle sind dazu gedacht, Beinschwellungen, Hautirritationen und Juckreiz zu reduzieren.

Was zuerst tun und was aufgeben?

Um eine erfolgreiche Behandlung der Urtikaria zu beginnen, muss die Lebensweise für einige Zeit erheblich geändert werden. Vor allem lohnt es sich, folgende Produkte abzulehnen: rote Beeren, Zitrusfrüchte, Kaviar, gesalzener Fisch, Süßigkeiten und Alkohol. Dies ist eine erforderliche Liste. Es kann erweitert werden, je nachdem, was Ihr Körper allergisch reagiert. Wenn möglich, ist es notwendig, den Kontakt mit Allergenen vollständig zu beseitigen.

Es ist notwendig, eine Überkühlung und Überhitzung des Körpers sowie eine längere Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen zu vermeiden. Ziehen Sie Kleidung aus natürlichen Stoffen vor, die den Körper atmen lässt.

Salben und Tabletten

Zur Behandlung von Urtikaria an den Beinen mittels äußerer und innerer Anwendung.

Von den häufigsten nicht-hormonellen Salben können Fenistil-Gel, Soventol und Psilo-Balsam genannt werden. Sie beginnen innerhalb von 3-5 Minuten sehr schnell zu handeln und setzen ihre Aktion für 3-5 Stunden fort.

Unter den Hormonsalben können Flutsinar, Advantan und Cloveit identifiziert werden. Alle wirken hell entzündungshemmend und beginnen nach 4-6 Minuten zu wirken.

Die Wirkung hält mehrere Stunden an. Nebenwirkungen umfassen Gewichtszunahme, Schwellung und verminderte Knochendichte.

Daher muss man sich nicht unnötig mit hormonellen Medikamenten beschäftigen.

Bienenstöcke an den Beinen können nicht nur mit Salben, sondern auch mit Pillen behandelt werden. Demedrol, Suprastin und Tavegil sind unter Drogen der ersten Generation am häufigsten. Die Dauer ihres Empfangs dauert etwa 8 Stunden. Nimm 2-4 mal am Tag.

Zu den Nebenwirkungen gehören Schläfrigkeit und Aufmerksamkeitsverlust. Wenn Sie also fahren, sollten Sie diese Medikamente nicht einnehmen.

Die zweite Generation dieser Medikamente umfasst Zyrtec, Erius und Ebastin. Sie arbeiten lange zwischen 10 und 48 Stunden. Schläfrigkeit verursacht nicht, aber Kopfschmerzen, trockener Mund und selten Bauchschmerzen sind möglich.

Volksheilmittel

Urtikaria kann als allergische Erkrankung auftreten, einschließlich Nahrungsmittelallergien.

Vor Beginn der Behandlung der Krankheit ist der Körper zu reinigen.

Um dies zu tun, können Sie Rizinusöl oder andere natürliche Abführmittel verwenden, während Sie Ihre Diät beibehalten. Eine andere Variante der Darmreinigung ist eine Infusion von Schöllkraut. Nehmen Sie dazu einen durchschnittlichen Grashalm, füllen Sie ihn mit Wasser, kochen Sie ihn 10 Minuten lang und kühlen Sie ihn ab. Trinken Sie mehrmals täglich einen Schluck.

So seltsam es klingen mag, die Brennnessel hilft dem Brennnesselausschlag sehr gut.

Um Lotionen herzustellen, sollten die Brennnesselblätter mit 500 ml Wasser gefüllt und 2-3 Minuten gekocht werden. Dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Spülen Sie die betroffene Haut mehrmals täglich auf den Beinen ab.

Um Brennesselbäder zu nehmen, müssen Sie einen Brennnesselbehälter nehmen und mit derselben Technologie eine Abkochung machen, in das Bad gießen und ihn dann auf ein normales Niveau füllen. Die Behandlungszeit beträgt 10-15 Minuten.

Gute Hilfe von der Urtikaria Kräuter: Baldrian, Linden und Zitronenmelisse.

Baldrianwurzel, Hopfen und Melisse müssen insgesamt zu je 20 g eingenommen werden. mahlen Sie alle Produkte, mischen Sie und nehmen Sie 1 Esslöffel der Mischung, gießen Sie es mit Wasser und kochen Sie für 1-2 Minuten, kühlen, nehmen Sie 3 mal täglich 50-70 ml.

Für ein anderes Rezept benötigen Sie Walnussblätter, Lindenblüten und Grasholz. Die Mischung mit kochendem Wasser übergießen und abkühlen lassen. Trinken Sie vor den Mahlzeiten.

Diät

Wenn Urtikaria einer strengen Diät folgen sollte. Es ist besser, zum Zeitpunkt der Behandlung von Bienenstöcken beim Schneiden von Lebensmitteln vollständig aufzugeben. Die Liste kann enthalten:

  • Zitrusfrüchte;
  • schokolade;
  • irgendwelche roten Beeren;
  • Alkohol;
  • Pickles;
  • alles ist gepfeffert, fettig und sauer.

Um den Körper zu erhalten passen Sie grünes Gemüse, mageres Fleisch und doppelte Kochbrühe. Perfekter Haferbrei in jeder Form. Die Diät sollte etwa ein bis zwei Wochen länger dauern als die eigentliche Behandlung.

Abschließend möchte ich hinzufügen, keine Panik, wenn Sie einen solchen Angriff erleiden. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, die Ursache herauszufinden und die Behandlung festzustellen. Es stellte sich als nicht schwierig heraus und braucht nicht viel Zeit. Sie können mit modernen Medikamenten behandelt werden und auf die Mittel der traditionellen Medizin zurückgreifen.

Erfahren Sie mehr darüber, was eine Urtikaria auslösen kann, und wie Sie damit umgehen können, hilft beim nächsten Video.

http://ladyup.online/kozhnye-zabolevaniya/krapivnitsa/na-noge.html

Symptome, Manifestationen und Ursachen für Nesselsucht an den Beinen. Behandlung und Fotoerkrankung

Urtikaria ist eine Hautmanifestation von allergischen Erkrankungen.

Unabhängig davon tritt diese Krankheit selten auf, sie ist nur ein Vorbote für andere gefährlichere Krankheiten.

Diese Krankheit tritt bei jeder Person auf, unabhängig von Geschlecht und Alter.

Aber häufiger als andere Urtikaria an den Beinen sind junge Frauen und Kinder über 3 Jahren betroffen.

Symptome und Manifestationen von Nesselsucht an den Beinen

Der Name „Urticaria“ stammt von der Art von Flecken, die auf die Haut gegossen werden und wie Verbrennungen der Brennnessel aussehen. Es ist nicht leicht, die Urtikaria zu bestimmen, ihre Anzeichen ähneln anderen Hautkrankheiten.

Die Hauptsymptome der Urtikaria:

  • Rötung in den Beinen;
  • Hautausschlag in Form von kleinen roten Flecken;
  • kleine Blasen;
  • Juckreiz;
  • Temperaturerhöhung.

Symptome bei schwerer Krankheit:

  • Muskelschmerzen;
  • Schüttelfrost
  • Kurzatmigkeit;
  • Arrhythmie;
  • Schwindel

Urtikaria an den Füßen: verursacht

Die Hauptgründe, die zum Hautausschlag an den Beinen führen:

    Allergische Reaktion auf Lebensmittel.

  • Zitrusfrüchte;
  • Nüsse;
  • schokolade;
  • Obst und Gemüse sind leuchtend rot;
  • Lebensmittelfarben und Zusatzstoffe.
  • Allergie gegen Drogen

    • Vitaminkomplexe;
    • Antibiotika;
    • entzündungshemmende Medikamente;
    • Analgetika, Antispasmodika.
  • Irritation bei der Anwendung von Haushaltskosmetik, zu Hause "Chemie".

    • Fußcremes;
    • Duschgels.
  • Reaktion auf Allergene, die sich in der Luft ausbreiten.

    • nach unten;
    • Staub;
    • Pflanzenpollen;
    • Sprühgeräte, Ionisatoren.
  • Reizungen durch Insektenstiche - Bienen, Wespen, Hummeln, manchmal Urtikaria durch Stechmückenstiche.
  • Allergische Reaktionen treten aufgrund von Stress, emotionalem Stress und nervösen Schocks auf.
  • Thermische Allergie. Ein Ausschlag kann aufgrund extremer Kälte oder extremer Hitze auftreten.
  • Drücken Sie die Beine mit Kleidungsstücken oder Schuhen zusammen. Infolge von Durchblutungsstörungen treten Symptome der Urtikaria auf.
  • Ursachen der Erkrankung der Urtikaria können Schädigungen, Kratzer und Wunden an den Beinen sein.
  • Krankheitssymptome entstehen durch starkes Schwitzen der Füße. Wenn die Hitze an den Füßen, Oberschenkeln und dann Salz kommt, reagiert das mit der Haut - es kommt zu einem Hautausschlag.
  • Urtikaria: Foto auf den Beinen

    So sieht die Krankheit aus:

    Appell an den Arzt. Diagnose

    Um eine korrekte Diagnose zu stellen, müssen Sie eine gründliche Untersuchung durch einen Allergologen, einen Immunologen, einen Dermatologen und einen Neuropathologen durchführen.

    Die Umfrage ist wie folgt:

    1. Lieferung des allgemeinen Bluttests mit der Formel. Wenn die Anzahl der Eosinophilen im Blut ansteigt, liegt eine Allergie vor.
    2. Bestehen Sie einen immunologischen Test.
    3. Bestimmung von Hauttests für Allergene.
    4. Helminthen-Erkennung Das Vorhandensein von Parasiten ist eine der Ursachen für Urtikaria.

    Wenn die Urtikaria nicht länger als 45 Tage dauert oder in regelmäßigen Abständen wieder auftritt, handelt es sich um eine chronische Form der Krankheit. Die Krankheit, die sich auf dem Reiz stark manifestiert, dauert nicht länger als zwei Wochen - eine akute Form der Urtikaria.

    Behandlung

    Juckreiz loswerden Um den starken Juckreiz, der mit der Krankheit einhergeht, zu entfernen, müssen Sie Salben, Gele, Cremes und Antihistaminika anwenden.

    Beseitigen Sie nicht die Ursache der Erkrankung, sondern lindern den Juckreiz von 1% iger Menthollösung (Alkohol).

    Befreien Sie sich von dem Wunsch, die geröteten Stellen zu zerkratzen, um die Volksheilkunde zu verbessern: 2 EL verdünnen. l Zitronensaft in 4 EL. l Wasser Diese Lösung wischt die beschädigten Hautpartien der Füße ab.

    Grundregeln

    Um Urtikaria schnell und ohne Folgen loszuwerden, müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

    • Identifizieren Sie das Allergen, auf das die Reaktion stattgefunden hat. Beseitigen Sie es vom Gebrauch;
    • Beenden Sie die Einnahme von Medikamenten, bei denen Allergien festgestellt wurden;
    • befreien Sie die Haut von den zerdrückenden Teilen der Kleidung, lassen Sie die Beine "atmen", tragen Sie lockere Schuhe;
    • tragen Sie nur natürliche Stoffe an den Beinen;
    • Waschen Sie Ihre Füße nur mit milder Seife, die keine Duftstoffe oder Farbstoffe enthält.
    • die Gliedmaßen in ein mit kaltem Wasser getränktes Tuch einwickeln (kann nicht bei kalten Allergien verwendet werden);
    • Raum lüften, Raum nicht überhitzen;
    • eine Diät befolgen;
    • beruhige dich, schau dir einen schönen Film an, höre deine Lieblingsmusik.

    Drogenmethode

    Ohne den Einsatz von Medikamenten bei der Behandlung von Urtikaria an den Beinen geht das nicht. Bei der Einnahme von Medikamenten jucken Ihre Beine weniger, Schwellungen und Rötungen lassen nach.

    Die systemische Behandlung sollte einen Arzt ernennen, der ein bestimmtes Medikament auswählt, und dies führt zur schnellen Beseitigung der Hauptsymptome der Krankheit. Was sind die Mittel, siehe unten.

    Nicht-hormonelle Salbe

    • Fenistil-Gel;
    • Psilobalzam;
    • Creme-Nezulin;
    • Haut-Salbe;
    • Sahne Gistan.

    Hormonell

    • Flucinar;
    • Loriden;
    • Cloveit;
    • Celestoderm

    Beginnen Sie nach 5 Minuten mit der Arbeit, der Effekt hält bis zu 10 Stunden an. Eine solche Salbe darf nicht mehr als zweimal täglich angewendet werden.

    Pillen

    Diese Antihistaminika lindern die Symptome der Urtikaria bis zu 8-10 Stunden.

    Eine Nebenwirkung ist verminderte Aufmerksamkeit, Schläfrigkeit, Apathie.

    Diuretika

    1. Furasemide
    2. Indapamid.
    3. Preiselbeerblatt.

    Bei der Verwendung von Diuretika werden Allergene schneller aus dem Körper entfernt.

    Vitamine und Mineralien

    Um den Magen-Darm-Trakt zu normalisieren und die Krankheit schneller zu heilen, müssen Sie Vitaminpräparate einnehmen (wenn Sie nicht allergisch auf Medikamente und Vitamine sind):

    • Ascorbinsäure, Nicotinsäuren;
    • Calciumgluconat;
    • Eisenpräparate;
    • Vitamin B2.

    Volksheilmittel

    Alternative Medizin kann helfen, Nesselsucht an den Beinen zu behandeln.

    1. Brennnessel-Lotionen

    Nehmen Sie 100 Gramm Brennnessel und kochen Sie diese für 3-4 Minuten in 1 Liter Wasser. 1 Stunde stehen lassen, drücken. Diese Lösung zur Behandlung von Rötungen an den Beinen. Himbeerwurzeln.

    100 g Himbeerwurzel werden in 1 Liter Wasser gekocht, eine Stunde lang infundiert, dann filtriert und 100 ml getrunken. Abkochung während des Tages. Marsh Calamus

    Mahlen Sie das Gras des Sumpf Calamus, essen Sie 0,5 TL vor dem Frühstück und Abendessen. Wasserstoffperoxid.

    Behandeln Sie die betroffenen Bereiche der Haut der Beine mit einer 3% igen Wasserstoffperoxidlösung, bis die Symptome der Krankheit verschwinden.

    Diät

    Meist werden Bienenstöcke an den Beinen durch ein Nahrungsmittelallergen verursacht. Es ist notwendig, eine strikte Diät einzuhalten, um ein Wiederauftreten der Krankheit in der Zukunft zu vermeiden. Selbst wenn die Allergie keine Nahrung ist, wird die Ernährung den Körper entlasten und die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung unterstützen.

    Diätfutter sollte ausgewogen sein und solche Produkte enthalten:

    • grünes Gemüse, Obst;
    • Getreidekörner auf Wasser;
    • fettarmes diätetisches Fleisch, Huhn, Kalbfleisch, Kaninchen, Truthahn;
    • Hartweizenteigwaren;
    • Kleie oder Vollkornbrot;
    • Pflanzenöle;
    • Fruktose statt Zucker;
    • fettarme Milchprodukte;
    • grüner Tee.

    Ausnahmen sind die folgenden Lebensmittel:

    • Orangen, Mandarinen, Zitronen;
    • Früchte, Beeren von leuchtend roter Farbe;
    • Kaffeegetränke;
    • Süßwaren aus Schokolade und Mehl;
    • irgendwelche Nüsse;
    • Gemüsekonserven;
    • geräucherte und gesalzene Nahrungsmittel;
    • Milch, Eier;
    • alkoholhaltige Getränke.

    Bei der Bestimmung eines bestimmten Allergens von der Verwendung ausschließen. Ein solcher Urtikaria-Patient muss mindestens 6 Wochen einhalten, auch wenn die Symptome der Krankheit verschwunden sind.

    Nach und nach sollten verbotene Lebensmittel in die Ernährung des Kranken aufgenommen werden und die Reaktion des Körpers sorgfältig überwacht werden. Wir fangen an, orangefarbene oder gelbe Früchte und Gemüse (Karotten, Paprika, Kürbisse) einzuführen, dann wenden wir uns roten Produkten (Tomaten, Rüben) zu.

    Alle verbotenen Zutaten mäßig ohne Missbrauch verwenden!

    Beispiel Patientenmenü

    1 Option

    Frühstück - Buchweizen auf dem Wasser, Joghurt ohne Zucker.

    Mittagessen - eine Suppe aus grünem Gemüse, gekochtem Kaninchen- oder Hühnerfleisch, Pasta, Kompott aus getrockneten Äpfeln.

    Abendessen - Ofenkartoffeln.

    2 Option

    Frühstück - Haferflocken auf dem Wasser mit Zusatz von grünem Apfel, trockenen Keksen ohne Zucker, Tee.

    Mittagessen - gekochtes Gemüse, Gemüsesuppe, Dampfkoteletts aus magerem Fleisch, grüner Tee. Abendessen - Pasta, mit Hartkäse bestreut.

    Die Einhaltung aller Tipps zur Behandlung von Bienenstöcken an den Beinen, das Einhalten von ärztlichen Vorschriften ist der Weg zur vollständigen Genesung und zur Verhinderung eines erneuten Auftretens der Erkrankung in der Zukunft.

    http://medkrasa.com/kozhnye-zabolevaniya/krapivnitsa/na-nogah.html
    Weitere Artikel Über Allergene