Was und wie kann man Urtikaria im Gesicht schnell behandeln?

Urtikaria ist eine häufige Erkrankung dermatologischer Natur, die in ihrer Erscheinung roten Blasen ähnelt und visuell den Brennnesseln ähnelt. Von hier und bekam seinen Namen.

Hautblasen sind eine Folge eines schweren Ödems der oberen Hautschicht, sie verursachen starken Juckreiz, der sich beim Kämmen nicht beruhigt, sondern im Gegenteil zunimmt. Im Falle einer Zunahme des Ödems in der Größe ändert sich seine Farbe. In diesem Artikel haben wir bereits ausführlich auf das Problem der Blasen am Körper eingegangen.

Diese Krankheit wird sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern beobachtet.

Die Behandlung der Urtikaria in der erwachsenen Bevölkerung ist recht umfangreich, aber die Grundlage ist immer eine strikte Diät.

Wenn Sie die Krankheit ignorieren, wird sie sich zu einer chronischen Krankheit entwickeln und es wird schwierig sein, sie zu heilen.

Details über den roten Ausschlag im Gesicht haben wir hier geschrieben.

Sorten

Urtikaria hat eine große Vielfalt. Nach den Beobachtungen von Ärzten gibt es eine ziemlich umfangreiche Liste der Erkrankung. Die Hauptmerkmale sind durch äußere und innere Reize gekennzeichnet.

Kurz zu jedem:

  • Chronische Anfälle manifestieren sich im Laufe der Jahre und wechseln mit schweren Exazerbationen und Remissionsstadien ab.

Gekennzeichnet durch Kopfschmerzen, hohes Fieber und allgemeine Schwäche des Körpers.

Der Ausschlag erscheint in einer leichten Form ohne deutliche Ödeme und rote Flecken. Die Behandlung des chronischen Stadiums des Prozesses ist ziemlich lang und erfordert vom Patienten ungeheure Geduld.

  • Akute - intrinsische Symptome treten eine Stunde nach dem Kontakt mit einem Reizstoff buchstäblich auf.

Krankheiten sind in der Regel am anfälligsten für ältere Menschen und Kinder, d. H. Für Menschen mit geschwächter und ungeschützter Immunität. Sie treten mit jedem neuen Reiz auf.

  • Quinckes Ödem ist eine der schwersten Varietäten der Urtikaria, deren charakteristische Anzeichen Schwellungen der Lippen, Wangen und Augenlider sind.

Es ist extrem gefährlich bei solchen Symptomen eines Larynxödems, die tödlich sein können. Weiße Blasen erscheinen im Gesicht, was zu starkem Juckreiz und Brennen führt. Es ist wahrscheinlich die Verschlechterung des Sehvermögens.

  • Papulöse persistierende chronische Urtikaria - im allgemeinen wird Pruritus genannt.

Am häufigsten im schönen Geschlecht gefunden. An den Falten der Gliedmaßen verwandeln sich die Blasen in dichte Knötchen. Symptome folgen aus der chronischen Form.

Hier behandelten wir das Problem der Schwellung der Weichteile des Gesichts.

  • Kälte - manifestiert sich in der kalten Jahreszeit.

Ursache des Auftretens ist ein längerer Aufenthalt im Freien im Winter und im Frühling. Tritt aufgrund der Anhäufung von kalten Agglutininen und Kryoglobulin-Antikörpern im Körper auf. Es ist in zwei Arten unterteilt: primäre und sekundäre. Die sekundäre ist eine allergische Reaktion, die durch Stoffwechselprodukte verursacht wird, die durch längere Kälteeinwirkung verursacht werden.

  • Reflexkälteurtikaria - bildet sich an den Kontaktstellen der Haut mit der Kälte, der betroffene Bereich ist von Hautausschlägen umgeben. Es gibt keinen Ausschlag am ganzen Körper.
  • Solarenergie - ist bei charakteristischen Anzeichen den Ausschlägen bei kalter Urtikaria ähnlich, sie tritt nur während der Sommeraktivität aus den Sonnenstrahlen auf. Flecken treten an offenen Stellen auf: auf Gesicht, Händen, Hals und allen offenen Stellen, die für die Sonnenplätze zugänglich sind.
  • Hitze - beobachtet nach einem Bad, einer Sauna, einer heißen Dusche oder nach einem Bad. Sie zeichnen sich durch große, bis zu 7 mm große Blasen aus.
  • Körperliche Ursachen der Manifestation sind starke körperliche Betätigung. Beobachtung der Schwellung der Blutgefäße, niedriger Blutdruck und Atemnot.
  • Dermographische Urtikaria - kurzzeitige Ausbrüche von Ausbrüchen treten auf, wenn enge Schuhe, ein enger Gürtel und enge Strümpfe getragen werden. Manifestationen verschwinden nach Entfernung des Reizes selbständig.
  • Aquaic - bezieht sich auf sehr seltene Symptome und tritt nach Kontakt mit Wasser auf. Es ist äußerlich durch Juckreiz und kleine Beulen gekennzeichnet.
  • Kontakt - tritt auf, wenn direkter Kontakt der Schleimhaut und der Haut mit bestimmten Materialien erfolgt. Zum Beispiel mit Latex.

Symptome

  • Das Aussehen auf der Haut des Gesichts Blasen verschiedener Größe, die in ihren äußeren Zeichen Insektenstichen ähneln oder mit einem Brennnesselast verbrannt sind. Diese Anzeichen beziehen sich auf die wichtigsten, im Anfangsstadium der Entwicklung sind sie rosa und hell.

Mit der weiteren Entwicklung der Krankheit aufgrund des Zusammendrückens der Kapillaren mit zunehmendem Ödem ändert sich die Farbe und wird viel blasser als zuvor, und nach der Entwicklung wird die Farbe der Hautfarbe ähnlich, d.

  • Konstanter und starker Juckreiz, der hauptsächlich in den frühen Stadien der Erkrankung beobachtet wird. Die Hauptanforderung ist das Verbot, die Stellen zu kämmen, an denen Blasen auftreten. Im besten Fall wird der Fokus der Krankheit stark erweitert, im schlimmsten Fall schwillt das Gesicht an.
  • Die allgemeine Verschlechterung der Gesundheit des Patienten: Die Körpertemperatur steigt auf 39 ° C, das Auftreten von Gelenkschmerzen, allgemeine Schwäche und Unwohlsein.

Gründe

Die Ursachen der Urtikaria sind sehr vielseitig und können plötzlich auftreten.

Die Entwicklung kann auf folgenden Punkten basieren:

  • Allergien gegen Pollen und Tierhaare;
  • Insektenstiche;
  • Bisse und Kratzer von Tieren (einschließlich Haustieren);
  • Arzneimittel (Chinin, Morphin, Antipyrin);
  • Nahrungsmittelprodukte, die Allergien auslösen (Eier, aromatisierte Tees, Meeresfrüchte usw.);
  • Schimmel;
  • Hausstaub und schwache Belüftung des Raumes;
  • Psychische und stressige Zustände im Allgemeinen;
  • Wetterbedingungen: atmosphärischer Druck, extreme Kälte, schwüle Hitze (insbesondere für Personen mit reduzierten Schutzfunktionen des Körpers);
  • Falsche Arbeit des Verdauungstraktes;
  • Krankheiten des endokrinen Systems.

Hier haben wir bereits das Thema Allergien wie Bisse behandelt.

Stufen

Bei der Entwicklung allergischer Prozesse wird die Krankheit in 3 Hauptstadien unterteilt:

  • Immunologisch - bezieht sich auf das Anfangsstadium, wenn der Körper mit einem Reizstoff in Kontakt kommt. Wenn es sich durch das Blut ausbreitet, werden Antikörper produziert.
  • Pathochemisch - Im Falle des anfänglichen Eindringens eines Allergens tritt die Bildung von Allergie-Mediatoren (biologischen Wirkstoffen) und deren Wechselwirkung mit dem Allergen auf.
  • Pathophysiologische Organreaktion auf aufkommende Mediatoren. Ihr Blutspiegel steigt an und die klinischen Symptome der Krankheit treten auf.

Diagnose

Bei der Diagnose ist es sehr wichtig, eine umfassende Stichprobe der Patientenuntersuchungen durchzuführen, eine gründliche Untersuchung des Hautausschlags.

Das ist:

  • Untersuchung der Art des Ausschlags, seiner Lokalisation und Größe;
  • Untersuchung der Gefühle des Patienten (Juckreiz, Hautausschlag usw.);
  • Schätzungen der Dauer des Hautausschlags und ihrer Häufigkeit.

Den kausalen Faktoren und dem Gensystem kommt eine große Bedeutung zu.

Laborforschung umfasst:

  • Allgemeine Analyse von Urin und Blut;
  • Hautschaben aus dem beschädigten Bereich nehmen;
  • Bluttest für Biochemie;
  • Die Untersuchung von Kot auf das Vorhandensein von Parasiten;
  • Röntgen der Nasennebenhöhlen.

Der Dermographismus-Hauttest wird durchgeführt, wenn der Verdacht auf eine demographische Urtikaria besteht. Die Kratzer werden mit einem medizinischen Spatel aufgenommen.

Kalte Urtikaria wird durch Auftragen eines Eisstücks über einen Zeitraum von 10 Minuten an der Stelle der Krankheit nachgewiesen.

Zur Identifizierung dermographischer Urtikaria wird die Provokation mit heißem Wasser mittels körperlicher Aktivität angewendet.

In letzter Zeit ist die Immuntherapie sehr populär geworden. Es liegt in der Tatsache, dass ein Allergen in kleinen Dosen in den Körper des Patienten injiziert wird, um Antikörper des Immunsystems zu erzeugen und sich daran zu gewöhnen.

Diese Methode ist sehr effektiv, erfordert jedoch eine lange Zeit, manchmal dauert sie 1 bis 2 Jahre. Der Nachteil der Therapie besteht darin, dass das Verfahren nur im Krankenhaus durchgeführt werden sollte und der Patient den Zeitpunkt für den Arztbesuch auswählen sollte. Dies sollte dreimal pro Woche erfolgen.

Drei Tage vor allen Tests auf Krankheiten werden alle Antihistaminika abgesetzt. Die Antwort auf die Frage: Warum brennt und rot das Gesicht? - hier lesen

Mögliche Komplikationen, was ist die Gefahr

Beim Nieselregen sollten die Symptome nicht beschädigt werden. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind und Medikamente eingenommen werden, geht die Freisetzung von Allergien schnell und schmerzlos vonstatten.

Nesselausschläge können jedoch lebensbedrohlich sein, insbesondere wenn sie durch eine allergische Reaktion verursacht werden.

In diesem Artikel haben wir bereits ausführlich die Frage des Hautausschlags eines Erwachsenen diskutiert, ein Foto mit Erklärungen.

Behandlung

Um allergische Reaktionen im Gesicht zu entfernen, werden dem Patienten Antihistaminika verschrieben, die die Krankheitsursache von innen abtöten. Diese Arzneimittel sind in 3 Gruppen (Generation) unterteilt.

Der letzte ist der effektivste.

Der Unterschied zwischen ihnen ist die Anzahl der Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Zu den Medikamenten der ersten Generation gehören Dimedrol, Suprastin, Tavegil und andere.

Sie zeichnen sich durch Folgendes aus:

  • Halten Sie die Histamin-Blockade.
  • Erleichterung kommt schnell, aber sie geht auch vorübergehend aus.
  • Sie haben eine beruhigende Reaktion und andere Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem.
  • Kontraindikationen sind Herzkrankheiten, Leber, virale und infektiöse Läsionen.
  • Viele der Medikamente sind für Kinder erlaubt.
  • Kann Erbrechen, Übelkeit und Kopfschmerzen verursachen.

Ärzte mit großem Vertrauen in die Medikamente der zweiten und dritten Generation.

  • Hifenadin - beseitigt leicht alle Anzeichen allergischer Reaktionen auf der Haut.
  • Astemizol - Bewältigt akute und chronische Manifestationen jeglicher Art, auch im Gesicht. Zulässig für Kinder ab 2 Jahren.
  • Loratadin - beseitigt wirksam die ersten Anzeichen der Krankheit, verursacht keine Schläfrigkeit und darf in jedem Alter einnehmen.
  • Zyrtec ist die Medizin der letzten Generation. Es wird für Allergien jeglicher Art verwendet, einschließlich der Unbekannten, die Wirkung hält 2 Tage an.

Zur schnellen Beseitigung allergischer Anzeichen im Gesicht wird empfohlen, Cremes und Salben für therapeutische Zwecke zu verwenden.

Bei der Anwendung von Volksmitteln helfen Kamillenextrakt und Nachfolge sehr. Zu diesem Zweck wird empfohlen, Kräuter zu gleichen Teilen zu sich zu nehmen und eine Stunde lang in kochendem Wasser zu kochen. Nehmen Sie dreimal täglich 50 Gammawerte ein. Die gleiche Zusammensetzung wird empfohlen, um die betroffene Haut im Gesicht abzuwischen.

Es lohnt sich auch, vorbeugend gegen diese Krankheit vorzugehen. Alle Lebensmittel, die allergische Reaktionen verursachen, sollten von Ihrer Ernährung ausgeschlossen werden. Dazu gehören Eier, Milch, fetthaltige Lebensmittel, Alkohol, Schokolade und mehr.

http://adviceskin.com/zabolevaniya-kozhi/chem-i-kak-bystro-lechit-krapivnicu-na-lice.html

Wie Sie Nesselsucht im Gesicht und vorbeugende Maßnahmen beseitigen können

Die Krankheit - Urtikaria ist seit langem bekannt. Eine Art von unangenehmen Krankheiten - Nesselsucht im Gesicht - bringt Patienten weitaus mehr Probleme als andere Arten und Manifestationen in anderen Teilen des Körpers. Der Grund für die Spezifität der Symptome, die durch Ödem, Juckreiz, Hyperämie ausgedrückt werden. Kinder sind am anfälligsten für die Krankheit, aber nicht in seltenen Fällen, wenn Erwachsene Opfer allergischer Hautausschläge werden.

Symptome

Die Manifestationen der Krankheit beginnen mit dem Auftreten einer kleinen rosa Akne auf den Wangen und im Nacken. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, wird die Farbe des Ausschlags rot, die Größe der Akne nimmt zu Blasen an. In diesem Fall verschwindet einige Akne, aber andere erscheinen. Im Laufe der Zeit können sie zu einem großen roten Fleck verschmelzen, platzen, Juckreiz erscheint und in fortgeschrittenen Fällen Quinckes Ödem. Die Gefahr eines Ödems besteht darin, dass es sich innerhalb von 15 Minuten schnell entwickelt. kann das ganze Gesicht treffen. Dies kann zur Unkenntlichkeit einer Person führen. Auch das Auftreten der Krankheit verursacht Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche, Körpertemperatur steigt.

Bei schwerer Urtikaria im Gesicht und am Hals verändert sich die Stimme des Patienten, ein Husten tritt auf, die Zunge schwillt an. Oft sind diese Symptome von Durchfall, Erbrechen begleitet.

Mit dem Vorliegen der Krankheit muss der Patient zum Zeitpunkt der Behandlung die Arbeit verlassen. Für einen modernen Menschen wird die Manifestation solcher spezifischen Ausschläge im Gesicht zu einem bedeutenden sozialen Problem. In einer Welt, in der die Aufmerksamkeit auf das Erscheinungsbild der Mitarbeiter gelegt wird, bedeutet Bienenstöcke, Ihre Karriere in Gefahr zu bringen.

Am gefährlichsten ist, dass die Urtikaria im Gesicht durch den Mund in die inneren Organe einer Person eindringen kann - im Kehlkopf, im Hals. Diese Entwicklung führt zu einer Einschränkung des Luftzugangs zu den Lungen und zu einer Verringerung des Sauerstoffzugangs zum Herzen.

Die Behandlung der Krankheit sollte rechtzeitig und unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Nur ein Fachmann bestimmt den für jeden Patienten geeigneten Therapieverlauf. Für eine genaue Diagnose ist die Untersuchung einer Person erforderlich, eine vollständige Analyse der Daten zu Ernährung und Lebensstil.

Dermatologische Erkrankungen, die von lokalen Ödemen der papillären Schicht der Dermis begleitet werden, Blasen mit unterschiedlichem Manifestationsgrad der Hyperämie werden als Urtikaria bezeichnet. Dies ist eine häufige Erkrankung, die alle Altersgruppen der Bevölkerung betrifft. Das Erscheinungsbild der von der Krankheit betroffenen Haut zu verändern, ist ein großes medizinisches und soziales Problem.

Kinder und Jugendliche erkranken an einer akuten Form. Akute Hautveränderungen heilen innerhalb weniger Tage ab. Der chronische Krankheitsverlauf verzögert sich um Jahre.

Arten von Krankheiten und Ursachen

Experten können die Ursache der Urtikaria nicht genau bestimmen und sind bedingt in Varietäten unterteilt:

  • Physikalisch (Sonnenlicht, Kälte, Wasser, Vibration, Cholinergikum, Dermatographie);
  • Medikation;
  • Immunologisch (immun, allergisch);
  • Beständig papulös;
  • Idiopathisch.

Unabhängig bestimmen, die Art der Erkrankung ist unmöglich.

Die Selbstbehandlung kann zu verheerenden Folgen führen. Daher sollten Sie sich beim geringsten Auftreten eines Hautausschlags mit einem Dermatologen, einem Allergologen, in Verbindung setzen.

Ärzte haben Faktoren identifiziert, die einen chronischen Hautausschlag verursachen können:

  • Lebensmittel;
  • Externe Faktoren;
  • Infektionskrankheiten;
  • Erkrankungen des Immunsystems;
  • Einige Krankheiten - Diabetes, Herpes, Hepatitis, Leukämie, Gastritis;
  • Ändern Sie die Hormonspiegel.

Lebensmittel können allergische Erkrankungen verursachen. Diese Art von Krankheit betrifft häufig Kinder. Am häufigsten tritt die Urtikaria im Gesicht im Kind auf. Die geröteten Wangen des Babys werden zu einem Signal an die Eltern, dass das Baby mit Allegrene gefüttert wurde. Dies liegt an einer schwachen Immunität bei Kindern.

Zu den Provokateuren von Krankheiten zählen Tierhaare, Pollen, Bücherstaub.

Die Auswirkungen von Sonne, Frost und Wind beeinflussen Akne in 20% der Fälle. Diese Form wird physikalische Urtikaria genannt.

Eine Reihe von Infektionskrankheiten führt zu Hauterscheinungen. Versagen des Immunsystems, Stress, schwächen die Schutzfunktionen des Körpers, die die Krankheit verursachen.

Die Verwendung von Medikamenten, die zu Veränderungen des Hormonspiegels führen, kann zu einem weiteren Problem werden, das zur Entwicklung der Krankheit führt.

Die Selbstbehandlung von Urtikaria ist verboten, andernfalls kann dies katastrophale Folgen haben.

Therapie

Je nach Entwicklungsstand werden unterschiedliche Wirkungen von Medikamenten verschrieben. Dies können Oberflächenvorbereitungen sein - Salben, Gele. Hormonelle Arzneimittel wirken sich negativ auf den menschlichen Körper aus. Obwohl sie ziemlich wirksam sind, behandeln sie die Krankheit nicht länger als 5 Tage. Über die Verwendung eines solchen Mittels kann nur ein Arzt entscheiden.

Salben auf natürlicher Basis können länger verwendet werden. Sie stellen keine Gesundheitsgefährdung dar, können jedoch auf einige Komponenten reagieren.

Orale Medikamente werden je nach Erkrankungsgrad verschrieben. Mittel zur Heilung, bedingt in 3 Gruppen eingeteilt. Der erste, der bekannteste, wurde durch langjährige Praxis getestet. Die zweite und die dritte zeichnen sich durch den Einsatz neuerer Entwicklungen auf dem Gebiet der Arzneimittel aus.

Medikamente der ersten Gruppe haben folgende Auswirkungen auf den Körper:

  • Handeln Sie schnell, aber nicht lange;
  • Stoppen Sie die Produktion von Histamin.
  • Sie haben eine beruhigende Wirkung auf das zentrale Nervensystem.

Gleichzeitig haben einige von ihnen Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und vermehrtem Schwitzen. Kontraindikationen für ihre Verwendung sind Herzkrankheiten, Nierenerkrankungen, Schwangerschaft, Glaukom, das Vorhandensein von Virus- und Infektionskrankheiten. Zu diesen Medikamenten gehören Diphenhydramin, Tavegil, Suprastin, Fenkrol.

Modernere Medikamente haben eine geringere Nebenwirkung, deshalb bevorzugen Ärzte solche Mittel den Patienten. Astemizol, Loratadin, Hifenadine, Hismanal werden als eine solche Gruppe eingestuft.

Um eine größere Wirkung während der Behandlung zu erzielen, müssen Produkte mit diuretischen Eigenschaften verwendet werden. Dazu gehören Gurken, Wassermelonen, Kohl, Rüben, Äpfel.

Volksheilmittel

Langzeit-Anwälte Volksheilmittel für Urtikaria-Behandlung sind verfügbar und einfach. Dies ist eine Abkochung der Kamille und ein Zug, der als Abkochung empfohlen wird. Für ein besseres Heilungsergebnis sollten Sie die orale Einnahme mit dem Abwischen der betroffenen Gesichtsbereiche kombinieren.

Bewährt im Kampf gegen Aloe Urtikaria. In manchen Gegenden wird diese Pflanze als rannisch bezeichnet, was gerechtfertigt ist. Der Saft eines beliebten Blumentopfes wird mit einem Ausschlag behandelt. Lagern Sie es 7 Tage im Kühlschrank. Längerfristig gehen heilende Eigenschaften verloren.

Salben aus Maisstärke mit Glycerin oder Honig mit Zitronensaft können auch Hautausschläge auf der Gesichtshaut heilen.

In einem frühen Stadium genügt es, eine Kompresse aus grünen Teebeuteln auf die Oberfläche aufzubringen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um diese unangenehme Krankheit zu vermeiden, muss die Ernährung angepasst werden. Zum Zeitpunkt der Erkrankung müssen Produkte ausgeschlossen werden, die eine allergische Reaktion des Körpers verursachen können. Zu diesen Provokateuren gehören meistens Pilze, Schokolade, Nüsse, Hühnereier und Alkohol. Für Kinder sind dies Beeren und Früchte der roten Farbe, Kakao.

Es ist zu bedenken, dass nicht weniger gefährlich Nesselsucht um den Hals ist.

Bei allergischen Manifestationen blühender Pflanzen den Kontakt mit einer solchen Flora begrenzen. Nach dem Spaziergang sollten Sie sich waschen, Ihre Hände waschen, sich umziehen.

Um physische Urtikaria zu vermeiden, ist es erforderlich, die Zeit unter freiem Himmel zu begrenzen, insbesondere bei Hitze, um die Auswirkungen von Wasser und Wind zu reduzieren.

Häufige Krankheitsfälle durch die Verwendung von Kosmetika von schlechter Qualität. Es ist besser, mehr Geld für den Erwerb von Geldern eines bewährten Unternehmens auszugeben, als zu sparen und dann die Krankheit zu heilen. Die Aussage, dass Gesundheit teuer ist, hat nicht an Relevanz verloren.

Eine andere Ursache für Urtikaria sind Haustiere. Allergie gegen Katzenfell ist eine ziemlich häufige Erkrankung. Bei einer solchen Diagnose sollten Sie entweder ganz auf den Inhalt einer Katze im Haus verzichten oder den Kontakt mit ihm so weit wie möglich einschränken. Es ist zu beachten, dass im letzteren Fall die Allergie immer noch auftritt. Daher ist es notwendig, ständig antiallergische Medikamente einzunehmen.

Die Urtikaria im Gesicht ist allgemein bekannt, aber die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass bei einem Ausschlag auf die Atemwege die normale Funktion lebenswichtiger Organe - Lunge, Herz - gestört ist. Umfassende Behandlung sollte einen Arzt ernennen. Die direkte Einwirkung von Salben und Cremes auf die Haut und die Einnahme von Antihistaminika beschleunigen den Heilungsprozess erheblich. Strikte Kontrolle über die Ernährung, stärkende Maßnahmen geben nicht die geringste Chance, dass die Krankheit den menschlichen Körper trifft.

http://allrg.ru/krapivnitsa/na-litse-i-shee.html

Grundsätze der Kariesbehandlung

Urtikaria ist eine Hauterkrankung, die durch eine allergische Reaktion auf einen Reizstoff verursacht wird. Urtikaria erhielt seinen Namen von Hautausschlägen (allergischem Hautausschlag), die der Brennnessel sehr ähnlich sind. Manifestiert auf menschlicher Haut nach Kontakt mit einem Reizstoff, der eine allergische Reaktion oder eine Folge einer Krankheit verursacht.

Urtikaria kann auch im Gesicht auftreten

Kurze Informationen zur Krankheit

Die Krankheit gehört nicht zu gefährlichen Krankheiten und geht sehr schnell vorüber. Die Urtikaria am Körper einer Person kann entweder plötzlich auftreten oder innerhalb kurzer Zeit verschwinden, ohne eine einzige Hautspur zu hinterlassen. Es gibt jedoch einige Fälle, in denen Menschen an einer Form der Krankheit leiden, bei der es notwendig ist, sich an eine medizinische Einrichtung zu wenden. Urtikaria ist begleitet von starkem Juckreiz und Blasenbildung an den entzündeten Hautbereichen. Es gibt zwei Formen der Urtikaria-Komplexität:

Akute Urtikaria tritt so schnell wie möglich nach Kontakt (von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden) mit dem Objekt oder der Substanz auf, die die allergische Reaktion verursacht hat. Sie wurden zum Beispiel von einem Insekt gebissen, und an der Stelle des Bisses trat keine einzige Entzündung auf, sondern begann sich zu mehreren entzündeten Herden zu entwickeln. Dieser Organismus reagierte auf das Gift im Gift oder im Insektenspeichel. Solche Folgen nach einem Insektenstich gehen jedoch oft ohne Komplikationen von selbst aus. Chronische Urtikaria tritt als Folge einer Krankheit auf - verschiedene Virus-, Pilz- oder Infektionskrankheiten. Zum Beispiel eine große Konzentration verschiedener Mikroorganismen oder Bakterien (Viren) im menschlichen Körper. Die Dauer dieser Urtikaria kann mehrere Monate dauern. Da die Behandlung durch die Formulierung der genauen Ursache der allergischen Reaktion und die erste Behandlung der Ursache der Erkrankung kompliziert wird.

Mückenstich kann Nesselsucht verursachen

Urtikaria im Gesicht und Ursachen

Eine der häufigsten Formen dieser Art von Krankheit ist - Urtikaria im Gesicht. Urtikaria ist die beliebteste (nach Anzahl der Kranken) und gleichzeitig die schwerste Erkrankung bei der Behandlung. Diese Krankheit ist durch die Manifestation verschiedener entzündlicher Prozesse in Form von Hautausschlägen und kleinen Blasen auf der Haut des Gesichts gekennzeichnet. Tritt sowohl lokal auf, in einem kleinen Bereich der Haut, als auch bei ausgedehnten Entzündungen - mehrere große Herde. Die Ursachen der Urtikaria im Gesicht einer Person können folgende sein:

  • die Manifestation einer allergischen Reaktion auf Lebensmittel (die folgenden Lebensmittel verursachen meistens Allergien: geräucherte Produkte, Milch, Honig, Zitrusfrüchte, Wassermelone, Cantaloupe usw.);
  • verschiedene Infektionskrankheiten;
  • Insektenstiche (Mücken, Mücken, Bienen, Wespen usw.) oder Kontakt mit Tieren (Katzen, Hunde, Nagetiere usw.);
  • Allergie gegen verschiedene Medikamente;
  • Hautreaktion auf äußere Reize (Sonne, Kälte, Regen usw.).

Die Symptome des Auftretens der Krankheit Urtikaria im Gesicht eines Menschen sind wie folgt - anfänglich Brennen und Jucken treten auf der Haut des Gesichts auf. Dann erscheint für kurze Zeit ein Hautausschlag in Form von kleinen Blasen auf der Hautoberfläche. Diese Blasen ersetzen sich im Laufe der Zeit, so dass die Urtikaria lange dauern kann.

Gleichzeitig mit der Manifestation von Krankheitszeichen auf der Haut, dem Patienten Fieber und oft Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen. Es ist notwendig, einer Person mit einer Urtikaria strengstens zu untersagen, die entzündeten Hautbereiche trotz starkem Juckreiz zu kratzen und zu berühren.

Geräuchertes Fleisch ist ein ziemlich starkes Allergen

Vorsichtsmaßnahmen für Menschen mit Urtikaria

Vergessen Sie nicht, die notwendigen Maßnahmen für Personen durchzuführen, die an der Krankheit Urtikaria leiden:

  • Vermeiden Sie stark heißes oder kaltes Wasser (waschen Sie Ihre Hände und duschen Sie sich in warmem Wasser);
  • chemisch starke Reinigungsmittel vermeiden (hypoallergene Seife oder Cremeseife verwenden);
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit verschiedenen Chemikalien.
  • Tragen Sie keine Kleidung, die allergische Reaktionen hervorrufen kann.
  • Nach dem Duschen oder Baden die Haut mit Feuchtigkeitscremes abreiben.
  • Vermeiden Sie Lebensmittel, die wiederholt allergische Reaktionen hervorrufen können.

Die Einhaltung aller oben genannten Maßnahmen zur Vorbeugung der Krankheit sowie die Einhaltung der Empfehlungen Ihres behandelnden Arztes werden in kürzester Zeit helfen, die Symptome der Urtikaria zu beseitigen.

Seife muss hypoallergen sein

Behandlung der Urtikaria im Gesicht

Die Behandlung der Urtikaria ist relativ schmerzlos. Es ist notwendig, Urtikaria zu behandeln, es handelt sich um eine Art Hautallergie, die durch eine andere Erkrankung oder Vergiftung des Körpers hervorgerufen wird. Wenn sie nicht behandelt wird, besteht die Gefahr einer Verschlechterung des Krankheitsverlaufs bis zum Tod. Der Dermatologe mit einem Immunologen und Allergologen beschäftigt sich mit der Behandlung von Urtikaria. Ein solcher Arzt wird immer in der Lage sein, die Krankheit in kürzester Zeit zu diagnostizieren, die Ursache herauszufinden und die effektivste Behandlung für jeden Patienten individuell zu bestimmen.

Die Behandlung von Urtikaria (wie auch jeder anderen Krankheit) muss mit einer Untersuchung des Bereichs des menschlichen Körpers beginnen, auf dem sich der Ausschlag gebildet hat, und die Quelle identifizieren, die die allergische Reaktion verursacht hat. Dazu wird ein Patient gebeten, die Ursache der Erkrankung herauszufinden - was er berührte, was er aß, Kontakt mit Insekten oder Tieren. Dann ist eine Ganzkörperuntersuchung erforderlich, um andere Entzündungsherde zu erkennen. Da sich die Urtikaria nach einem relativ kurzen Zeitraum (in der Regel mehrere Stunden) nach dem Kontakt mit einem Allergen manifestiert, ist die Feststellung der Diagnose kein besonderes Problem. Um die Diagnose zu klären, ist eine Labordiagnose erforderlich - sowohl die Blut- und Urinanalyse als auch das Abkratzen des Hautbereichs sind erforderlich.

Nach Feststellung der Diagnose und der Ursache der Erkrankung beginnt der nächste Behandlungsschritt. In diesem Stadium kommt es zu einer Blockierung (wenn das Allergen durch einen Insektenstich in den Körper gelangt ist) oder Ausschluss (wenn Urtikaria durch eine Reaktion auf eine Mahlzeit oder ein Medikament verursacht wird) der Substanz, die die Entwicklung der Krankheit verursacht hat.

Nach der Blockierung oder dem Ausschluss des Allergens schreibt der Dermatologe die Behandlung unter Verwendung von Antihistaminika zur oralen Verabreichung vor. Diese Arzneimittel sollen die Entzündungsprozesse im menschlichen Körper unterdrücken und die allergische Reaktion reduzieren. Gleichzeitig mit der Anwendung von Antihistaminika verschreibt der Arzt verschiedene topische Präparate (verschiedene Cremes und Salben, die geringe Mengen an Antihistaminika oder Hormonsalben enthalten - achten Sie darauf, dass Sie sich mit Ihrem Arzt abstimmen).

Auch entfernen Sie aus dem Körper die Substanz, die eine allergische Reaktion verursacht, ein solches Medikament als Sorptionsmittel. Zusätzlich wird die Verwendung verschiedener Abführmittel empfohlen. Neben der Einnahme von Medikamenten verschreibt der Dermatologe meistens auch eine Diät, um möglichst viele Substanzen zu vermeiden, die zu einer wiederholten allergischen Reaktion führen können. Es wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken, um die Entfernung von Giftstoffen aus dem menschlichen Körper zu beschleunigen. Alle diese Maßnahmen helfen dabei, die Substanzen auszuscheiden, die die Entzündungsreaktion verursacht haben.

Kefir hilft bei Irritationen und Juckreiz.

Die Urtikaria im Gesicht wird auch mit Hilfe von Volksmitteln erfolgreich behandelt - insbesondere mit Hilfe verschiedener Kräuter und Abkochungen. Es wird empfohlen, die entzündeten Hautpartien mit einem in Kefir oder Sauermilch getauchten Wattestäbchen abzuwischen. Es ist auch notwendig, regelmäßig mit gekochtem Wasser (oder destilliertem Wasser) zu waschen, um die Auswirkungen zu minimieren und das Eindringen verschiedener Mikroorganismen auf die betroffene Haut zu verhindern und eine weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Schlusswort

Wie Sie sehen können, ist es einfach, Nesselsucht im Gesicht zu heilen. Wenn es so ist, dass Ihr Körper auf das Vorhandensein des Allergens in Form von Urtikaria in akuter oder chronischer Form reagiert hat, verzweifeln Sie nicht - es gibt immer eine recht einfache Behandlung. Die schnelle Heilung des menschlichen Körpers von der Urtikaria hilft bei der sofortigen Behandlung in einer medizinischen Einrichtung, der Beratung und Registrierung beim Allergologen. Die Hauptsache ist, alle Empfehlungen und Anweisungen des behandelnden Arztes zu befolgen. Verstöße gegen die Dosierung von Medikamenten und die Aufrechterhaltung der richtigen Ernährung und Ernährung zum Zeitpunkt der Behandlung der Urtikaria sowie die Einhaltung der Regeln zur Vorbeugung der Erkrankung in den entzündeten Körperbereichen sind die Maßnahmen, die Sie befolgen müssen.

http://kozhmed.ru/krapivnica/na-lice-kak-bystro-vylechit.html

Urtikaria im Gesicht: Ursachen, Symptome, Behandlung

Die Urtikaria im Gesicht ist ein rötlicher Ausschlag, der von starken Schmerzen, starkem Juckreiz und Schwellungen begleitet wird. Blasenhaft, entzündet und geschwollen.

Um die Behandlung von Eruptionen so effektiv wie möglich zu gestalten und um sich schnell zu erholen, ist es wichtig, die spezifische Ursache zu identifizieren und eine geeignete Behandlungsmethode zu wählen.

Symptome von Nesselsucht im Gesicht

Die Urtikaria im Gesicht kann akut oder chronisch sein: In beiden Fällen sind die Symptome und die Behandlung unterschiedlich. Auf dem Foto unten kann der Leser das charakteristische Krankheitsbild sehen.

Die Ursachen der Urtikaria im Gesicht können sehr unterschiedlich sein:

  1. Allergische Reaktion auf das gegessene Produkt. In der Regel sind Menschen allergisch gegen Orangen und Zitronen, Erdbeeren, Honig und daraus hergestellte Produkte, Schokolade usw.
  2. Allergie gegen kosmetische, medizinische Droge. Wenn das Produkt viele chemische Komponenten enthält, können Kräuterextrakte, Honig und dünne Gesichtshaut mit Urtikaria bedeckt werden.
  3. Insektenstich-Allergie: Mücke, Biene, Wespe, Hornisse. Eine allergische Reaktion wird durch Speichel ausgelöst, den das Insekt in den Körper des Opfers injiziert, wenn es gebissen wird.
  4. Die Reaktion der Haut auf die Einwirkung von Kälte oder Sonne. Ähnliche Reaktionen des Körpers auf niedrige oder hohe Temperaturen sind für Menschen mit geringer Immunität charakteristisch. Der Ausschlag wird von Fieber, Fieber und Kopfschmerzen begleitet.
  5. Sehr selten ist Nesselsucht auf der Gesichtshaut ein Zeichen für eine Funktionsstörung eines oder mehrerer innerer Organe einer Person. Ein derartiges Krankheitsbild wird häufig beobachtet, wenn Probleme mit dem endokrinen System, hormonellen Störungen und Störungen des Nervensystems auftreten.

Urtikaria unterscheidet sich von anderen Krankheiten charakteristischen Symptomen:

  • Die Gesichtshaut ist mit Blasen unterschiedlicher Größe und klar definierten Rändern bedeckt.
  • starke Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Nervosität, Reizbarkeit, allgemeines Unwohlsein, Schwächegefühl erscheint;
  • die menschliche Körpertemperatur steigt an;
  • die haut des gesichtes juckt.

Es ist wichtig! Die für einen Menschen gefährlichste Komplikation der Urtikaria - Angioödeme, die gekennzeichnet ist durch: Husten, Heiserkeit, Hautausschlag im Gesicht, Schwellung der Gewebe der Zunge, Tonsillen, Lippen, Blässe der Haut.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung von Hautausschlag bei erwachsenen Patienten wird auf verschiedene Weise durchgeführt.

Mittel gegen Juckreiz

Bei Urtikaria juckt die Gesichtshaut so stark, dass Patienten die Blasen oft mit dem Blut kämmen. Dieses Verhalten verschlimmert jedoch nur den Krankheitsverlauf: Infektionen können in die betroffene Haut eindringen. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, das eigentliche Mittel gegen Juckreiz und Brennen zu wählen.

Hinweis! Wenn Sie wirksame Mittel gegen Juckreiz bevorzugen, sollten Sie daran denken, dass sie nur die Hauptbehandlung von Urtikaria im Gesicht ergänzen. Alleine werden solche Medikamente nicht mit der Krankheit fertig, sondern beseitigen nur eines ihrer Symptome - Juckreiz.

Durch die rasche Beseitigung von Manifestationen der Urtikaria können verschiedene Salben und Gele zur äußerlichen Anwendung bestimmt werden. Lesen Sie unbedingt die Anweisungen für das Medikament, um sicherzustellen, dass es auf der Haut des Gesichts angewendet werden kann. Und lassen Sie die Salbe oder das Gel nicht auf der Schleimhaut.

Wenn Sie das Hauptallergen entfernen, das auf der Haut Hautausschläge hervorruft, nehmen Sie ein Antihistaminikum. Nach einiger Zeit ist das Juckreizgefühl verschwunden. Bei der Feststellung, dass das Allergen nicht funktioniert, sollten Sie sich für eine Reihe von Tests an einen qualifizierten Spezialisten wenden.

Tabletten und Salben

Antihistaminika können die Hauptmanifestationen der Krankheit schnell beseitigen. Urtikaria wird fast immer mit einem der folgenden Medikamente behandelt: Fenistil, Zyrtec, Claritin.

Für die lokale Behandlung des ersten Hautausschlags müssen Gele und Salben mit Antihistaminwirkung aufgetragen werden:

  • Fenistil-Gel;
  • Hormonmittel Elok;
  • Nicht-hormonelle Creme Elidel - ist sehr effektiv im Kampf gegen Urtikaria.

Es ist wichtig! Für die Behandlung der Urtikaria bei Kindern ist es notwendig, nur Arzneimittel zu verwenden, die auf natürlicher Basis und ohne Hormone in der Zusammensetzung hergestellt werden. Zum Beispiel Zodak Pillen, Fenistio Tropfen, La Cree Salben und Gele, Nezulin.

Volksheilmittel

Volksrezepte sollten nur dann zur Behandlung von Urtikaria angewendet werden, wenn der behandelnde Arzt nichts gegen diese Entscheidung hat. Wir stellen auch fest, dass die traditionelle Medizin ein Zusatzmittel ist und nicht die Hauptmethode zur Behandlung von Urtikaria. Hier einige konkrete Beispiele:

  1. Hohe Effizienz wird durch Abkochen gezeigt, die auf Calendula, Kamille in der Apotheke und schwarzem Tee ohne Aromen usw. basieren. Befeuchten Sie einen Verband in der gekühlten Brühe und tragen Sie ihn eine halbe Stunde lang auf die betroffene Stelle auf.
  2. Ein nicht weniger wirksames Mittel ist die Infusion von Brennnessel, für deren Zubereitung 1 Teelöffel Gießen erforderlich ist. fein gehackte Brennesselblätter mit einem Glas kochendem Wasser. Eine halbe Stunde nach diesem Vorgang kann die Infusion abgelassen und für einen Teelöffel genommen werden. 3 mal am Tag.

Diät

Sie können jede Form von Urtikaria für lange Zeit bekämpfen, wenn Sie die medikamentöse Behandlung nicht durch eine Diät ergänzen. Nur dann führt die Therapie zu schnellen Ergebnissen und die Krankheit selbst wird zurückgehen.

Null Verbrauch von Nahrungsmittelallergenen, die die Entwicklung der Krankheit provozierten. Vermeiden Sie Zitrusfrüchte, Schokolade, Eier, gebratene, geräucherte Produkte, fetthaltige, würzige Gerichte. Trinken Sie keinen Alkohol und beenden Sie das Rauchen.

In dem folgenden Video können Sie den Rat des Allergologen und Immunologen anhören.

Wie die Urtikaria bei erwachsenen Patienten aussieht, können Sie den folgenden Fotos entnehmen:

Fassen wir zusammen

Die Urtikaria im Gesicht einer Person ist eine symptomatische Krankheit, die ein Signal für das Vorhandensein von Problemen im Körper ist. Selbst wenn der Patient einige Tage alleine mit dem Ausschlag fertig wurde, sollte er sich unbedingt an einen qualifizierten Spezialisten wenden, um eine vollständige Untersuchung durchzuführen. Dies ermöglicht es, komplexere Verletzungen der inneren Organe einer Person zu identifizieren, um die negativen Prozesse in ihnen zu stoppen.

http://syponline.ru/krapivnitsa-na-litse-prichiny-simptomy-lechenie

Hautausschlag im Gesicht

Unsere Welt entwickelt sich in einem rasenden Tempo, so dass der moderne Mensch nicht aufhören kann, sondern nur vorwärts geht. Und für Krankheiten gibt es keinen Platz. Aber was ist zu tun, wenn Sie sich so unwohl fühlen wie ein Hautausschlag? Schließlich kann es nicht unter Kleidung oder Make-up versteckt werden. Wir müssen zu Hause bleiben, alle Besprechungen und Spaziergänge absagen, die Reise verschieben, um sich auszuruhen. Wenn Sie die Ursache ihres Aussehens erfolgreich ermittelt haben, können Sie sich schnell und effektiv davon erholen.

Wie wirkt der Ausschlag im Gesicht?

Das Gesicht ist ein beliebter Ort für solche allergischen Manifestationen wie Urtikaria. Betroffen sind häufig Stirn und Wangen bei Erwachsenen und Kindern. Und es sieht so aus:

  • Kleine Pickel;
  • Blasen;
  • Schwäche
  • Starke Schwellung;
  • Quincke-Ödem im Gesicht;
  • Kopfschmerzen.

Der Hautausschlag hat eine rosa Farbe. Wenn Sie während der Behandlung nicht mit der Therapie beginnen, nimmt die Färbung zu und wird rot. Die Blasenbildung beginnt und erreicht 12-13 Zentimeter. Zusammen bilden sie eine große Schwellung im Gesicht. Juckreiz und Brennen können in seltenen Fällen beginnen. Sehr gefährlich ist das Auftreten von Angioödem. Es erscheint ziemlich schnell und unerwartet. Es entwickelt sich sehr schnell, weshalb eine Person in 10-15 Minuten buchstäblich unkenntlich wird. Eine weitere Gefahr besteht darin, dass das Ödem seine Position in die inneren Organe wie Zunge, Himmel, Hals, Kehlkopf ändern kann. Mit zunehmender Größe behindern sie das Eindringen von Luft in die Lunge und führen zu Asphyxie.

Allergische Ursachen der Urtikaria

In den meisten Fällen tritt Urtikaria als Folge der Exposition gegenüber Allergenen im Körper auf. Eine solche Reaktion kann auf Nahrungsmittelallergien zurückzuführen sein. Sehr häufig bei kleinen Kindern, deren Immunsystem ziemlich schwach ist. Bei Erwachsenen tritt diese Krankheit als Folge von Unterernährung, der Verwendung verschiedener Fertiggerichte und Fast Food auf. Die Übeltäter der Urtikaria im Gesicht sind folgende Produkte:

  • Milch, Eier;
  • Fisch;
  • Geräuchert, gesalzen;
  • Aroma-Gewürze und Zusatzstoffe;
  • Schokolade, Kaffee, Kakao;
  • Pasta;
  • Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Himbeeren;
  • Alkoholische Getränke;
  • Süßwaren

Urtikaria im Gesicht wird aufgrund der Verschlimmerung der Pollinose festgestellt. Heuschnupfen wird durch Pollen windbestäubter Pflanzen verursacht. Alles beginnt mit der Blüte der Bäume ab Ende März. Die letzten Unkräuter wie Ragweed und Quinoa blühen im September. Hautmanifestationen solcher Allergien treten aufgrund einer späten Behandlung auf.

Es ist definitiv erwähnenswert, einen anderen Grund für Urtikaria zu nennen, nämlich die Sonnenallergie. In diesem Fall ist die Person am meisten ausgesetzt, da Sie sie nicht verstecken können und nicht das ganze Jahr über inhaftiert sind. Es kann sowohl saisonal als auch ganzjährig sein. Manchmal kann eine solche Reaktion als normal angesehen werden, vorausgesetzt, sie verschwindet für einige Stunden. Wenn der Ausschlag nicht das Gesicht verlässt - es besteht kein Zweifel, dass dies eine Allergie ist.

Aus Zeitmangel verschreiben wir einige Medikamente selbst, ohne einen Arzt zu konsultieren. Bei falscher Anwendung können Gesicht und Körper mit roten juckenden Blasen und Urtikaria bedeckt sein. Diese Medikamente sollten Antibiotika, Hormone und Verhütungsmittel, Medikamente für das Herz und Kräutermedizin einschließen. Cremes und dekorative Kosmetik sollten ebenfalls sorgfältig ausgewählt werden, wobei hypoallergene Produkte bevorzugt werden. Zur Manifestation der Urtikaria können Insektenstiche beitragen: Wespen, Bienen, Moskitos und andere.

Das Auftreten von Urtikaria vor dem Hintergrund pseudoallergischer Reaktionen

Diese Manifestation von Hautausschlag ist weniger untersucht und seltener als bei Allergien. Sie entwickelt sich vor dem Hintergrund der Anwesenheit von Würmern und einigen anderen Parasiten im Körper. Menschen mit einem Risiko für Autoimmun-, Infektions- und Viruserkrankungen. Pseudoallergische Urtikaria kann unter dem Einfluss von Kälte auf der Haut auftreten. Nach dem Erwärmen vergeht der Ausschlag in der Regel innerhalb einer Stunde.

Ärzte müssen häufig Bienenstöcke beobachten, die im Nervensystem entstanden sind. In häufigen Stresssituationen, Verwirrungen oder einfach aus mangelndem Vertrauen in sich selbst und seine Stärke gibt der menschliche Körper eine solche Reaktion ab. Dies gilt insbesondere für Kinder. Bei starker Emotion und Angst kann die Haut im Gesicht des Kindes rote Flecken bekommen. Daher ist es verboten, in Gegenwart von Kindern mit erhobener Stimme oder nur laut zu sprechen - Stress beeinflusst die unbewusste Ebene der Psyche des Neugeborenen.

Erwähnenswert ist die mechanische Urtikaria. Bei langfristiger Kompression der Haut können Reaktionen auftreten. Beachten Sie die Tatsache, dass ein Hautausschlag nicht nur am Ort der mechanischen Einwirkung auftritt, sondern sich auch auf andere Körperteile ausbreiten kann: Gesicht, Gliedmaßen, Magen. Beispiele für das Zusammendrücken sind enge Schuhe, Kleidung, enge Gurte und körperliche Verletzungen.

Im Säuglingsalter kann eine zu frühe Einführung komplementärer Lebensmittel einen Ausschlag im Gesicht des Babys hervorrufen. Sein Körper ist einfach noch nicht bereit für neue Belastungen und reagiert auf diese Weise. Daher müssen Mütter diese Ereignisse maximal verzögern und bevorzugen das Stillen.

Behandlung der Urtikaria im Gesicht

Informieren Sie sich vor Beginn der Behandlung über den Ursprung Ihrer Krankheit. Konsultieren Sie dazu Ihren Allergologen oder Dermatologen. Auch wenn die Urtikaria nicht allergisch ist, bestimmen die Ärzte die Ursache und informieren Sie über weitere Maßnahmen. Wenn der Provokateur eine Allergie ist, wird dies durch Hauttests und Blutuntersuchungen bestimmt. Dann können Sie sich vom Allergenprodukt isolieren. In diesem Fall werden antiallergische Antihistaminika, Salben und Cremes verordnet.

In letzter Zeit ist die Immuntherapie populär geworden. Diese Behandlung beinhaltet die schrittweise Einführung einer kleinen Dosis des Allergens zur Herstellung von Antikörpern durch das Immunsystem und seine Abhängigkeit. Diese Methode ist als sehr effektiv bekannt, dauert jedoch lange. Die Therapie wird 1-2 Jahre lang durchgeführt. Der Nachteil ist, dass die Injektionen nur dreimal pro Woche in der Poliklinik des Krankenhauses erfolgen. Der Patient muss Ihren Zeitplan abholen, um den Arzt aufzusuchen.

Traditionelle Behandlungen

Um allergische Urtikaria im Gesicht zu entfernen, ist es notwendig, Antihistaminika einzunehmen, die das Allergen von innen loswerden und nicht nur die Symptome lindern. Diese Medikamentengruppe ist in drei Generationen unterteilt, von denen die letzte am weitesten fortgeschritten ist. Sie unterscheiden sich in der Anzahl der Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Suprastin, Tavegil, Dimedrol, Fenkarol, Diazolin, Pipolfen können Antihistaminika der ersten Generation zugeschrieben werden. Sie haben folgende Eigenschaften:

  • Blockieren Sie die Produktion von Histamin.
  • Das Ergebnis des Empfangs kommt schnell, bleibt aber nicht lange bestehen.
  • Auch andere Reaktionen auf das Zentralnervensystem wirken beruhigend.
  • Sie haben eine Reihe von Kontraindikationen wie Herzkrankheiten, Nieren- und Lebererkrankungen, Glaukom, Schwangerschaft, Virus- und Infektionskrankheiten.
  • Viele von ihnen dürfen in der frühen Kindheit verwendet werden.
  • Sie können Übelkeit, Erbrechen, übermäßiges Schwitzen und Kopfschmerzen hervorrufen.

Ärzte bevorzugen Medikamente der zweiten und dritten Generation. Sie haben eine minimale Menge an Nebenreaktionen. Dazu gehören folgende:

http://dermatologtut.ru/krapivnitsa/krapivnica-na-lice.html

Urtikaria im Gesicht - SOS-Signal! Empfehlungen für eine allergische Reaktion auf eine komplexe Behandlung

Urtikaria ist eine Hautkrankheit überwiegend allergischen Ursprungs. Bei akuten Phasen der Pathologie, die durch Blasenbildung und starkes Jucken gekennzeichnet sind. Dies verkompliziert das Leben des Patienten erheblich, führt zu neurologischen Störungen und zur Niederlage der Gesichtshaut und zu ästhetischen Beschwerden.

Um Komplikationen, Heilung von Exazerbationen und Kontrollrückfällen zu vermeiden, ist es wichtig, Urtikaria schnell von anderen Dermatosen zu unterscheiden, die Ursache herauszufinden und eine angemessene Behandlung zu erhalten.

Urtikaria: was ist das?

Gemäß der dermatologischen Praxis durchgeführter Statistiken manifestieren sich Urtikaria mindestens einmal im Leben in 20% der Bevölkerung. In 30% aller Fälle tritt eine chronische Erkrankung auf, die häufig nicht rechtzeitig behandelt wird.

Entwicklungsmechanismen

Grundlage der Urtikaria-Pathogenese ist die Freisetzung (Degranulation) von Histamin aus den Mastzellen der Haut, wo es synthetisiert und akkumuliert wird. Es ist ein Vermittler von allergischen Reaktionen und ein Teilnehmer an entzündlichen Prozessen.

Im Gesicht befinden sich Mastzellen im Bindegewebe der Haut. Auf ihrer Oberfläche befinden sich die Rezeptoren von Antikörpern des Immunsystems, die durch Kontakt des Körpers mit einer Fremdverbindung (Allergen) erzeugt werden.

Nach der Bindung von Antikörpern an Rezeptoren ändert sich die Struktur der Membran der Mastzellen, und das darin enthaltene Histamin wird durch die Poren aus dem Granulat verdrängt.

In das umgebende Gewebe abgegebenes Histamin erhöht die Durchlässigkeit der Gefäßwände und verursacht Muskelkrämpfe.

An der Stelle von Histamin tritt ein lokaler Blutstoß auf, der den osmotischen Druck in den Gefäßen erhöht. Das Plasma blutet durch die Wände der Blutgefäße in den Zwischenraum. Auf der Hautoberfläche erscheint ein roter, blasenartiger Ausschlag (Urticarausschlag), und als Folge der Reizung der Nervenrezeptoren juckt es.

Pathologische Prozesse können ohne Beteiligung des Immunsystems ablaufen. Eine solche Reaktion des Organismus wird als pseudoallergisch bezeichnet. Dies tritt in Fällen mit angeborener oder erworbener Insuffizienz der Membranen von Mastzellen auf, deren unzureichende Reaktion auf die Auswirkungen von humoralen und physischen Erregern.

Ursachen der Urtikaria

Das Risiko einer Urtikaria besteht bei Menschen mit angeborener oder erworbener Überempfindlichkeit des Körpers. Auslöser der Krankheit können äußere und innere Faktoren sein.

Allergische Form

Die häufigste Form der Dermatitis mit einem immunologischen Entwicklungsmechanismus.

  • Nahrungsmittelprodukte verpflichten Allergene;
  • Arzneimittel: Penicilline, Sulfonalamide, Muskelrelaxanzien, Barbituriermittel, Aspirin enthaltende Arzneimittel, B-Vitamine;
  • Wolle, Feder, Speichel, Tierkot;
  • Insektenstiche, Einnahme von Körperteilen und Abfallprodukten;
  • Wasch- und Hygieneprodukte für aktive Substanzen, Tierfutter, Staub, Haushaltsinsekten;
  • Blütenstaub von Blütenpflanzen;
  • Toxine, Metabolitenprodukte und der Abbau von Viren, Pilzen und Bakterien in Infektionskrankheiten.

Allergische Urtikaria ist charakteristisch für die akute Form der Erkrankung und ist bei chronischen Erkrankungen extrem selten. In der chronischen Form der Krankheit sind die Auslöser, die Rückfälle auslösen, hauptsächlich innere Körperkrankheiten und autopathologische Prozesse.

Körperliche Urtikaria

In diesem Fall sind die Ursachen für die Verschlimmerung der Urtikaria physikalische Faktoren. Diese Art der Urtikaria ist relativ selten, mit bis zu 20% aller Fälle von Morbidität.

  • mechanische Reizung oder Quetschung der Haut;
  • äußere oder innere Kälteeinwirkung (Kontakt mit Schnee, kalte Getränke);
  • Sonneneinstrahlung, Röntgenstrahlen;
  • Vibration;
  • Überhitzung des Körpers;
  • Aquafaktoren: Reaktion des Körpers auf im Wasser gelöste Substanzen.

Endogen

Diese Gruppe umfasst Arten von Dermatitis, die aufgrund interner Pathologien oder Störungen des Körpers auftreten.

Urtikaria ist eines der Krankheitssymptome:

  • Sarkoidose, Amyloidose;
  • Diabetes mellitus (oft sekretiv);
  • rheumatoide Arthritis;
  • Blutkrankheiten;
  • Gastrointestinaltrakt (chronische Gastritis und Geschwür, gastroösophageale Refluxkrankheit);
  • das endokrine System (Ungleichgewicht zwischen Cortisol und Histamin);
  • Entzündung in der Gallenblase;
  • parasitäre Invasionen;
  • Autoimmunerkrankungen (Kollagenose);
  • Schindler-Syndrom;
  • einige Tumore

In Fällen, in denen die Ursache der Erkrankung nicht ermittelt werden kann, wird eine idiopathische Urtikaria diagnostiziert. Es tritt in 80% der Fälle von chronischer Urtikaria auf.

Pharmakologische Wirkstoffe werden zu Mediatoren der pseudoallergischen Reaktion des Körpers: nichtsteroidale Antirheumatika, ACE-Hemmer, Antibiotika (Polymyxine), Morphinderivate. Die Ursache können Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Histamin, Insektengiften, Alkohol und natürlichen Salicylaten sein.

Symptome von Nesselsucht im Gesicht

Die Urtikaria ist abhängig von der Dauer des Kurses akut und chronisch. Die akute Form der Erkrankung beginnt plötzlich und kann mehrere Tage bis 6 Wochen dauern.

Wenn die Krankheit länger als 6 Wochen fortschreitet, wird eine chronische Urtikaria diagnostiziert. Diese Form der Erkrankung kann jahrzehntelang mit Exazerbationen und Remissionsperioden auftreten. In 50% der Fälle hört die Krankheit spontan auf.

Trotz der Ätiologie sind die Manifestationen der Urtikaria gleich, der einzige Unterschied zwischen den Formen der Erkrankung ist die Intensität der Symptome.

Der erste ist der wachsende Juckreiz in den Läsionen und das Füllen der Blutgefäße mit Blutgefäßen. Ein roter Ausschlag erscheint im Gesicht und ragt über die Haut hervor. Allmählich schwillt die papilläre Schicht der Dermis an, das Exsudat wird freigesetzt, es bilden sich Blasen.

Die Größe der Quaddeln beträgt zwischen 2 mm und 3 cm und das Unterscheidungsmerkmal ist eine rote Umrandung und eine blasse Mitte, rund oder unregelmäßig. Dies ist ein vorübergehendes Phänomen. Nach der Zerstörung von Histamin im Durchschnitt pro Tag werden Blasen spurlos beseitigt.

Auf dem Gesicht, den anderen Teilen des Kopfes und des Halses liegen die Mastzellen dichter im Verhältnis zu anderen Teilen des Körpers. Daher ist der Ausschlag in diesen Bereichen durch Intensität, starkes Jucken und Brennen gekennzeichnet.

Bei chronischer Urtikaria oder dem Fehlen einer akuten Behandlung kann sich der Urtikariaausschlag in einen papulösen Hautausschlag umwandeln. Diese Bildung dichter Papeln ist rot. Ein charakteristisches Merkmal dieser Fälle ist ein stärkerer Juckreiz, der nachts schlimmer ist.

Angioödem

Diese Komplikation der Urtikaria tritt in 49% der Fälle der akuten Form der Krankheit auf. Die gefährlichste Option für den Patienten mit einem möglichen tödlichen Ausgang ist das Kehlkopfödem. Das Risiko für diese Art von Komplikation steigt mit der Lokalisierung akuter Manifestationen der Dermatitis im Gesicht.

Der Patient und die Menschen um ihn herum müssen besonders aufmerksam sein, wenn ein großes Infiltrat in den Lippen, im Mund und in den Augenlidern auftritt. Das riesige Infiltrat zeichnet sich durch das Fehlen von Juckreiz und hoher Dichte aus. Wenn Sie mit dem Finger auf die Oberfläche drücken, haben Sie keine charakteristische Fossa.

Zusätzliche Anzeichen eines Larynxödems:

  • "Bellender" Husten;
  • Heiserkeit;
  • Kurzatmigkeit, Keuchen;
  • blasser oder bläulicher Teint;
  • Hypotonie;
  • Keuchen von hinten.

Patienten mit Urtikaria sollten vom Arzt über die Regeln für die Notfallversorgung bei Angioödem informiert werden. Ein Antihistamin, Glucocorticosteroide, Epinephrin oder Epinephrin, Injektionsset sollte immer im Erste-Hilfe-Set enthalten sein.

Diagnose

Das Auftreten von Urtikaria im Gesicht - ein Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Dermatologen oder Allergologen. Die Basis für eine erfolgreiche Behandlung der Krankheit ist die Beseitigung der Ursache, die nur nach eingehender Untersuchung des Körpers ermittelt werden kann.

Die Diagnose der Pathologie beginnt mit einer körperlichen Untersuchung und Anamnese. Der Arzt beurteilt die Art, Häufigkeit und Dauer des Ausschlags, den Zeitpunkt des Auftretens und das Verschwinden der Blasen. Dies zeigt das Vorhandensein aktueller Pathologien, allergischer Dermatosen in der erblichen Linie, insbesondere Lebensstil und Ernährung.

Obligatorische Labortests:

  • klinische und biochemische Blutuntersuchungen;
  • Urinanalyse;
  • eine Studie zu Hepatitis B, C und RW;
  • Allergietests (Hauttests).

Studien zu ausgewählten Indikationen:

  • rheumatische Tests;
  • Koproovozystoskopie;
  • bakteriologische Untersuchungen (Kot, Schleimhautmaterial);
  • Nachweis von Krankheitserregern;
  • Forschung über das Vorhandensein von Parasiten.
  • Ultraschall der inneren Organe;
  • ECG;
  • EGD;
  • Röntgenbild der Brust und des Nasopharynx.

Wenn Sie physische Urtikaria vermuten, wird die Methode der provokativen Tests verwendet:

  • mechanische Reizung der Haut;
  • Kälteeinwirkung;
  • Wasserkompressen;
  • körperliche Aktivität, Eintauchen in ein heißes Bad;
  • Foto Bestrahlung.

Die weitere Untersuchung des Patienten wird gemäß den Ergebnissen der Erstdiagnose durchgeführt. Es verwendet provokative Tests für verschiedene Arten von Allergenen, Screening-Studien für Hormonspiegel, Differenzierung von anderen Arten von Dermatitis mit einem möglichen urtikarialen Ausschlag.

Komplexe Behandlung der Urtikaria

Urtikaria ist eine komplexe Dermatose, die einen integrierten Therapieansatz erfordert. Dies ist die Beseitigung (Ausscheidung) des Allergens, die Behandlung symptomatischer Manifestationen und innerer Erkrankungen, die Wiederherstellung und Stärkung des Körpers. Trotz der verschiedenen Ursachen und Formen sind die Grundprinzipien der Behandlung der Krankheit gleich.

Eliminierungsaktivitäten

Nach der Diagnose der Urtikaria werden Eliminierungsmaßnahmen durchgeführt, bei denen provozierende Faktoren ausgeschlossen werden. Dies ist eine wirksame Therapie- und Präventionsform, insbesondere wenn Faktoren identifiziert werden.

Bei allergischer Urtikaria wird dem Patienten die Tabelle Nr. 5 zugewiesen, eine hypoallergene Diät, die alle potenziellen Allergene ausschließt. Andere ursächlich signifikante Allergene sollten ebenfalls eliminiert werden. Bei akuter Urtikaria führt die Eliminierung des Allergens zur Abklärung der Symptome innerhalb von 24 bis 48 Stunden.

Patienten mit physischer Urtikaria sollten vor körperlichen Reizen geschützt werden, die diese Art von Krankheit verursachen.

In der chronischen Form der Erkrankung werden häufiger pseudoallergische Reaktionen beobachtet, und umgekehrt bewirkt das Allergen fast nie eine Verschlimmerung. Da die Inzidenzrate bei idiopathischer Urtikaria hoch ist, wurden allgemeine Richtlinien für Patienten erstellt.

  • Überhitzung des Körpers;
  • Quetschen, Hautreibung;
  • Stress;
  • Lebensmittelpseudoallergene (Lebensmittelzusatzstoffe, natürliche Salicylate, nicht identifizierte aromatische Substanzen, E 102-124, E 210-219);
  • alkoholische Getränke;
  • Aspirin und andere NSAIDs (Alternative zu Paracetamol).

Die sorgfältige Einhaltung aller Eliminationspunkte führt zu einer anhaltenden Remission innerhalb von 2-3 Wochen.

Wenn somatische Pathologien entdeckt werden, wird der Behandlungskomplex vom entsprechenden Spezialisten verschrieben. Grundsätzlich stören die Symptome der Urtikaria des Patienten nach der Beseitigung der Krankheit nicht mehr.

Antihistaminika

Medikamente in dieser Gruppe sind die Grundlage für die Behandlung aller Arten von Urtikaria. Die Medikamente der Wahl sind die nicht-sedativen H-1-Blocker von Histaminrezeptoren einer neuen Generation.

Diese Wahl beruht auf einem Minimum an Nebenwirkungen und zusätzlichen entzündungshemmenden Eigenschaften von Arzneimitteln. Regelmäßige Medikamente beseitigen Hautausschlag, Juckreiz und Brennen. Dies verbessert die Lebensqualität des Patienten in der akuten und chronischen Form der Krankheit erheblich.

  • Desloratadin (Alestamin, Desal, Lorddestin, Ezlor);
  • Loratadin (Claritin, Allerpriv, Lotharen, Tyrlor);
  • Ebastine (Kestin);
  • Cetirizin (Zodak, Parlazin, Cetrin, Zyrtec);
  • Fexofenadin (Telfast, Feksadin, Gifast, Rapido).

Medikamente der neuen Generation zeichnen sich durch lang anhaltende Wirkung aus Dies macht es möglich, sie einmal am Tag einzunehmen, und beseitigt den häufigen Ersatz des Arzneimittels aufgrund der Abhängigkeit des Organismus.

Im Falle von Kontraindikationen dieser Medikamente verschrieben Sedativa. Anlagevermögen: Diphenhydramin (Benadril, Demidrol), Chlorpyramin (Suprastin). Das Mittel der Wahl für kalte Urtikaria ist Cyproheptadin (Peritol).

Bei schweren Exazerbationen kann Calciumgluconat gleichzeitig verabreicht werden. Das Medikament verringert die Permeabilität der Wände der Blutgefäße, erhöht die Wirksamkeit von Antihistaminika und fördert die Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper.

Glukokortikoide

Medikamente in dieser Gruppe werden nur bei schwerer chronischer Urtikaria verschrieben, wenn durch die Behandlung mit Antihistaminika keine therapeutische Wirkung erzielt wird. Eine Indikation zur Anwendung ist immer ein Angioödem.

Das Medikament der Wahl: Prednison. Das Medikament in der Klinik und das ständig fortschreitende Angioödem werden in Form von Injektionen verwendet. Die orale Form wird häufiger bei ambulanten Behandlungen verwendet.

  • Hydrocortison-Salbe (0,1%, 0,25%, 1%);
  • Prednison-Salbe;
  • Emoveit;
  • Flucinar;
  • Lorinden;
  • Ultraden;
  • Lokoid;
  • Dermoveit

Steroid-Medikamente werden in kurzen Gängen von nicht mehr als 5-7 Tagen verordnet.

Enterosorbentien

Arzneimittel werden verwendet, um den Körper bei allergischer Urtikaria zu reinigen. Medikamente absorbieren Allergene aus dem Körper, die Metabolitenprodukte von Entzündungsmediatoren und allergische Reaktionen.

  • Enterosgel;
  • Polysorb;
  • Sorbolong;
  • Carbolen;
  • Aktivkohle.

Für eine vollständige Körperreinigung benötigen Sie 5-7 Tage lang kontinuierlich Enterosorbens. Die Dosierung des Arzneimittels wird basierend auf dem Gewicht des Patienten ausgewählt.

Äußere Vorbereitungen: Wir wählen Salbe und Sahne

Für die äußerliche Behandlung verschriebene Medikamente mit juckreizlindernder, entzündungshemmender, kühlender und sedierender Wirkung. Dies sind Salben, Gele und Cremes, die Antihistaminika und entzündungshemmende Komponenten enthalten.

Äußere Mittel können Urtikaria nicht heilen, sie werden nur zur Linderung der Symptome eingesetzt.

  • Zinkzubereitungen (Zinksalbe, Desitin, Skin Cap, Zinocap);
  • Fenistil;
  • Psilo-Balsam;
  • Nezulin;
  • Gistan (Droge Gistan -N enthält eine Hormonsubstanz).
  • La Cree;
  • Soventol.

Die örtlichen Heilmittel werden vom Arzt unter Berücksichtigung der Hauptbehandlung und der Merkmale der Urtikaria ausgewählt.

Zusätzliche Drogen

Zusätzlich zu den Hauptmedikamenten können für bestimmte Indikationen zusätzliche Medikamente verschrieben werden.

  • Sedativa (Diazepam, Fluoxetin);
  • Diuretika (Veroshpiron, Furosemid);
  • Membranstabilisatoren (Ketotifen);
  • Leukotrienrezeptorantagonisten (Zafirlukast, Montelukast);
  • Immunsuppressiva (Cyclosporin).

In Fällen, die nicht durch physikalische Urtikaria behandelt werden können, wird eine Methode zur Toleranzinduktion (Desensibilisierung) angewendet. Das Wesentliche des Verfahrens ist die Wirkung eines kausalen physischen Stimulus auf die Haut des Patienten.

Bei kalter Urtikaria ist es beispielsweise eine regelmäßige und intensive Kälteeinwirkung. Allmählich wird die pathologische Reaktion des Organismus auf den Reiz eliminiert. So können Sie eine langfristige Remission erreichen.

Volksheilmittel

Mittel der traditionellen Medizin können nur verwendet werden, wenn nach Absprache mit Ihrem Arzt ein ursächlicher Reiz der Urtikaria festgestellt wird. Bei der idiopathischen Urtikaria ist die Reaktion des Körpers auf Pflanzenkomponenten nicht vorhersehbar, sodass der erwartete Nutzen keine möglichen Komplikationen rechtfertigt.

Den Körper reinigen

Vor dem Schlafengehen werden Leinsamen (1 EL) mit kaltem, gekochtem Wasser gegossen und bis zum Morgen eingegossen. Nach dem Aufwachen wird die Infusion 30 Minuten vor dem Frühstück gerührt und getrunken.

  • Kohlblätter 100 g;
  • 1 grüner Apfel;
  • Banane 1 Stück;
  • Petersilie 100 g;
  • Wasser 100 ml.

Die zerkleinerten Komponenten werden in einem Mixer zu einer einheitlichen Konsistenz gemischt. Reinigungs-Smoothies, die 1-2 Stunden täglich für 1 Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden.

Beseitigung der Neurose

Zur Kontrolle des emotionalen Hintergrunds werden Abkochungen und Infusionen von Beruhigungspflanzen verwendet.

Für den täglichen Gebrauch reicht es aus, 1 Teelöffel zu brauen. Kräuter in 200 ml kochendem Wasser geben und 5-7 Minuten ziehen lassen. Die effektivste regelmäßige Anwendung 1-2 Mal am Tag.

Jucken und Brennen

Pflanzliche Heilmittel werden aus pflanzlichen Inhaltsstoffen hergestellt, die dermatotisch, antiseptisch, juckreizlindernd und beruhigend wirken.

  • Gehackte Klettenwurzeln und Elecampan (2 EL) werden mit Wasser (250 ml) gegossen, 30 Minuten gekocht, filtriert und auf das ursprüngliche Volumen gebracht;
  • Brennesselblätter (2 EL) gießen Sie Wasser (0,5 l), kochen Sie 5 Minuten und bestehen Sie 1 Stunde;
  • getrocknetes Schöllkraut (1 Teelöffel) besteht aus 250 ml kochendem Wasser und wird filtriert;
  • zerdrückte Blätter von Kochbananen (1 Esslöffel) in 250 ml Wasser 10 Minuten kochen, 1 Stunde ruhen lassen;
  • Gerstenkorn (3 Esslöffel) 30 Minuten in Wasser (250 ml) kochen, 2 Stunden bestehen;

Anwendung: Produkte werden als Lotionen und tägliche Hauthygiene verwendet. Für Lotionen verwenden Sie ein mit Medium angefeuchtetes Gaze-Tuch, das 3-4 mal täglich 20-30 Minuten auf die Läsionsstellen aufgetragen wird.

Als Expressmethode können Sie Backpulver verwenden. Dafür 1 EL. l Soda wird in einer kleinen Menge Wasser gelöst, um eine Mischung mittlerer Dichte zu erhalten. Die Paste wird 5 Minuten lang auf die Läsionen aufgetragen und mit warmem Wasser gespült.

Wenn Sie die Haut mit diesen Mitteln abwischen, ersetzen Sie das Waschen mit Wasser während der Verschlimmerung oder verwenden Sie Reinigungslotionen während der Remissionen.

Mögliche Komplikationen

Akute Manifestationen der Urtikaria beeinflussen die menschlichen Organe und Systeme nicht. Bei anhaltendem Krankheitsverlauf können anhaltender Juckreiz und Hautausschläge jedoch Depressionen und andere Neurosen verursachen.

Kehlkopfödeme, begleitet von Asphyxie und Todesgefahr, sind immer gefährlich für das Leben einer Person. Daher sollten der Patient und die Menschen um ihn herum die Erste-Hilfe-Methoden genau kennen und ständig Zugang zu den notwendigen Medikamenten haben.

Nach dem Kratzen der Haut aufgrund unzureichender Hygiene kann es zu einer bakteriellen Infektion kommen. In diesem Fall eitriger entzündlicher Prozess - Pyodermie.

Lebensstil mit Urtikaria

Lebensstile für chronische und ständig wiederkehrende Urtikaria schließen notwendigerweise Eliminierungsmaßnahmen ein. Darüber hinaus interessieren sich die Patienten für Merkmale der Hautpflege sowie für die Anwendung von Dekorations- und Pflegekosmetik. Nicht weniger akut ist die Frage des Essens.

Hygiene

Die Verschärfung der Urtikaria ist keine Kontraindikation für Wasserverfahren. Dagegen sind Schmutz und Staubpartikel eine potenzielle Ursache für verschiedene Infektionen.

  • Schwimmen in warmem Wasser;
  • Verfahrensdauer nicht mehr als 20 Minuten;
  • Vermeidung mechanischer Hautschäden;
  • die Verwendung hypoallergener Reinigungsmittel;
  • Spülen der Haut mit antiseptischen Mitteln nach dem Eingriff;
  • Tauchen Sie die Haut nicht mit einem weichen Tuch ab.

In der Zeit der Exazerbation ist es notwendig, die Ausflüge in das Bad, in die Sauna und in das Schwimmbad zu verlassen.

Für das tägliche Waschen des Gesichts ist besser gekochtes oder schmelzendes Wasser zu verwenden. Bei Überhitzung wird die Haut mit Thermalwasser besprüht.

Kosmetische Produkte

Verwenden Sie vor dem Ausgehen Schutzausrüstung für eine bestimmte Jahreszeit. Es ist ratsam, pharmazeutische Produkte aus einer Reihe von Dermatokosmetika zu kaufen, um sie vor Sonnenlicht, Wind und Kälte zu schützen.

Für Urtikaria im Gesicht empfehlen Dermatologen die Verwendung einer Stiftung mit loser Textur, losem Puder und Concealern mit einem grünen Farbton. Sie können keine Peelings und Peelings, Cremepulver und dichtes Rouge verwenden.

Nach der Anwendung externer Arzneimittel können Kosmetika erst nach 30 Minuten aufgetragen werden.

Für die tägliche Pflege der Haut wählen Sie Dermatokosmetik. Sie sind für überempfindliche Haut konzipiert und enthalten keine aggressiven Substanzen.

Cremes sollten nicht enthalten:

  • Alkohol, Alkali, Aceton;
  • biologisch aktive Substanzen;
  • synthetische Aromen.

Bevor Sie ein neues Produkt auf das Gesicht auftragen, müssen Sie die Empfindlichkeit der Haut testen. Dazu wird eine kleine Menge Creme auf das Handgelenk aufgetragen und die Reaktion der Haut 24 Stunden lang überwacht.

Power

Der Patient muss zunächst das identifizierte ursachenrelevante Allergen aus der Diät entfernen. Darüber hinaus ist es wichtig, die Zusammensetzung von Mehrkomponentenprodukten beim Kauf sorgfältig zu studieren. Ursache für eine Verschlimmerung ist oft das versehentliche Eindringen eines Allergens in den Körper.

Lebensmittel, die oft echte Allergien auslösen:

  • Milch;
  • Fisch, Muscheln;
  • Hühnchen, Eier;
  • Trauben, Bananen, Erdbeeren;
  • Tomaten, Spinat;
  • Kakao;
  • Soja

Produkte, die Histamin enthalten oder Pseudoallergien hervorrufen:

  • Hühnchen, Eier;
  • starke Brühen;
  • Gehirn, Leber, Nieren;
  • Fisch, Meeresfrüchte;
  • Erbsen, Bohnen, Linsen;
  • Erdbeeren, Ananas, Bananen;
  • Schokolade, Kaffee, Kakao, schwarzer Tee;
  • Spargel, Spinat, Rosenkohl, Rhabarber, Gemüsepaprika, Tomaten;
  • scharfe Gewürze, Sojabohnen;
  • Sauerkraut;
  • Wein

Dies ist eine ziemlich bedingte Liste, die auf Statistiken der dermatologischen Praxis basiert. In jedem Fall wird die hypoallergene Diät auf der Grundlage einer Untersuchung des Körpers, aktueller somatischer Erkrankungen und möglicherweise eines Ernährungstagebuchs individuell ausgewählt.

Neben der Einschränkung der Produkte umfasst die Ernährungstherapie den Patienten mit der Einnahme aller notwendigen Nährstoffe, deren Mangel zu Vitaminmangel und Elektrolytstörungen führt. Diese schwierige Aufgabe kann nur von einem qualifizierten Arzt gelöst werden.

Prävention

Neben den empfohlenen Lebensstil- und Eliminierungsmaßnahmen gibt es einige einfache Regeln, die dazu beitragen, die Verschlechterung der Urtikaria zu vermeiden.

  • rechtzeitige Behandlung infektiöser und innerer Pathologien;
  • häufiges Nassreinigen, Lüften und Desinfizieren von Wohnräumen;
  • natürliche Stoffe tragen;
  • optimale Übung für den Körper;
  • Stärkung der Immunität (Verlauf von Vitamin-Mineral-Komplexen);
  • Kontrolle über den emotionalen Hintergrund;
  • Reinhaltung, Impfung von Haustieren;
  • ständiger Kontakt mit einem Dermatologen, jährliche Untersuchung des Körpers.

Trotz der umfangreichen Empfehlungsliste ist der Hauptpunkt der Prävention die Beseitigung des ursächlichen Stimulus.

Die Haut im Gesicht zeichnet sich durch die Feinheit der äußeren Integumente aus, ist meistens äußeren Einflüssen ausgesetzt und besonders empfindlich. Schon geringfügige Schäden können irreversible Narben oder Pigmentflecken hinterlassen. Dies führt zur Ablehnung ihres Aussehens, von Stress und zu längerer Depression.

Erlauben Sie daher keine Langzeiturtikaria und Selbstmedikation. Die symptomatische Behandlung wird zu einem häufigen Fehler der Patienten, ohne die zugrunde liegende Ursache zu beseitigen. Die Entlastung ist in diesen Fällen nur vorübergehend und Komplikationen können irreversibel sein.

http://lacaritas.ru/krapivnitsa-na-litse.html
Weitere Artikel Über Allergene