Hautkrankheiten der Beine

Das Auftreten von Entzündungsprozessen auf der Haut findet sich häufig in der Medizin. Diese Krankheit betrifft verschiedene Teile des Körpers. Es ist wichtig, die Behandlung nicht zu verzögern und dringend einen Arzt aufzusuchen. Jede Art von Hauterkrankung hat ihre eigenen Ursachen und Merkmale des Entwicklungsmechanismus. In diesem Artikel werden wir das Problem der Hautkrankheiten an den Beinen anhand von Fotos offenlegen, eine detaillierte Beschreibung aller Arten und Behandlungsmethoden.

Was sind Hautkrankheiten an den Beinen?

Es können folgende Hautkrankheiten unterschieden werden, die an den Beinen lokalisiert werden können:

ansteckend - siedet, siedet; genetische Psoriasis; neurotisch (Stress); Tumore - Mol, Melanome; Autoimmun; allergisch; parasitär.

DOKTOREN EMPFEHLEN!

Psoriasis kann jeden zu Hause heilen. Sie werden die Krankheit vergessen, stabile Remission für viele Jahre! Es gibt eine Creme, die die Haut regenerieren und vor Psoriasis heilen kann.... Lesen Sie mehr »

Äußere und innere Ursachen der Krankheit

Aufgrund des Ausbruchs der Krankheit wird die Haut in zwei Gruppen unterteilt:

Zu den externen Emissionen:

Umwelteinwirkung: niedrige und hohe Temperaturen, ultraviolette Strahlung; Verletzungen - Schnitte, Prellungen, Abschürfungen; Infektionen - Viren, Bakterien, Pilze; schlechte Hygiene; Erkrankungen des Nervensystems: Stress, Depression; Gefahrenbereiche: Strand, Schwimmbad, Sauna, Sauna, Schuhe mit nackten Füßen, Pediküre-Salon, Hausschuhe anderer Leute.

Zu internen gehören:

Verletzung der Funktionen der inneren Organe: Nieren, Leber, Darm; reduziertes Immun- und Lymphsystem; Abnormalitäten im Herz-Kreislauf-System; allergische Reaktionen; niedrige Darmflora; Avitaminose - Mangel an Vitaminen und Spurenelementen.

Arten von Hautkrankheiten an den Beinen, Füßen, Zehen

Weitere Details öffnen jeden Typ der Krankheit separat.

Psoriasis

Die häufigste Erkrankung heute. Es wird sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern beiderlei Geschlechts gefunden. Es ist chronisch und erfordert eine langfristige Behandlung und Beobachtung. Ein charakteristisches Merkmal ist das ungleichmäßige Auftreten von Hautausschlägen und Rötungen auf verschiedenen Hautbereichen: dem Unterschenkel, dem Bereich der Kniegelenke, den Füßen und den Nagelplatten.

Die Größen sind unterschiedlich: Es gibt mögliche Assoziationen in Plaques mit weißen oder gräulichen Skalen, die Grenzen der Brennpunkte sind klar ausgedrückt. Die Krankheit verläuft individuell: einige in akuter Form, aber schnell, in der zweiten - über viele Jahre kaum wahrnehmbare Erscheinungsformen von Dienstplaques. Äußerlich ist die Psoriasis des Fußes einem Ekzem und einer Mykose ähnlich. Um die Diagnose zu klären, ist es wichtig, sich einer vollständigen Diagnose zu unterziehen.

Schwellung; Juckreiz; Arthritis; papulöser Ausschlag zwischen Remissionen; Verletzung der Nagelplatten.

Das Foto zeigt Läsionen der Beine mit Psoriasis:

Behandlung

Die Behandlung verwendet einen Komplex aus externen und internen Medikamenten. Die Therapie wird auf Basis des Krankheitsverlaufs ausgewählt.

In einem progressiven Stadium wird die tägliche Anwendung von Salben vorgeschrieben - Salicylsäure 2%, Fluorocord, Flucinar, Corticosteroid-Creme; stationäre Periode - Salben, die reduzierende Substanzen mit einer hohen Konzentration enthalten: Schwefel, Naphthalan, Teer und andere; Kryotherapie, Phototherapie.

In jeder Phase empfehlen sie bis zu dreimal pro Woche warme Bäder mit Meersalz ohne Zusatzstoffe bis zu 38 Grad Celsius, Paraffinpackungen auf Foci, UV-Bestrahlung. Positive Entwicklung nach Resort- und Spa-Behandlung.

Intern (streng vom Arzt verschrieben):

Sedativa, Kalziumergänzungen, komplexe Behandlung mit Vitaminen; Photochemotherapie bei der Aufnahme eines Photosensibilisators.

Neurodermitis

Diese Art gehört zur Gruppe der allergischen Erkrankungen mit erblicher Manifestation. Eine wichtige Rolle im Verlauf der Erkrankung ist der Zustand des Nervensystems. Die Dauer der Krankheit wird für Jahrzehnte berechnet.

Es gibt zwei Formen der Neurodermitis:

Begrenzt Positionen an den Beinen - popliteale Grübchen, Inguinal - Femurfalten. Diffus Die Krankheit betrifft alle Hautbereiche. Für Narben charakteristische schuppige Oberfläche, Blutkrusten, Risse.

Diese Formen sind durch Ausschlag in Form von Knötchen gekennzeichnet, die in Gruppen zusammengefasst sind und eine durchgehende Kruste bilden, einen heftigen schmerzhaften Juckreiz und Narben hinterlassen, wenn sie gekämmt werden.

starker Juckreiz; bestimmte Lokalisierungsorte; seltsame Hautausschläge, charakteristische Allergien; Verteilung der Brennpunkte beim Kämmen.

Das Foto zeigt die betroffenen Beinbereiche des Kindes:

Behandlung

Behandlung der atopischen Dermatitis:

trockenes warmes Klima: Motels in südlichen Ländern oder Thermalluftbäder; das tägliche Regime beobachten; Stresssituationen vermeiden, Ruhezustand; Diät-Therapie - Nahrungsmittelallergene ausschließen; Begleiterkrankungen behandeln - Infektionen. Antihistaminika: Vitamintherapie: Physiotherapie: entspannende Behandlungen. Teer- und Corticosteroid-Salben.

Für Patienten ist es sehr wichtig, prophylaktische Impfungen, Impfstoffe, strenge Auswahl von Blutprodukten während der Transfusion und Medikamente zu kontrollieren, um allergische Exazerbationen zu vermeiden.

Mykose

Mykose ist eine häufige Pilzerkrankung, die die Haut der Sohle, die Zehen und die Falten zwischen den Fingern befällt. Der Erreger isolierte Pilze der Gattung Trihofiton und Candida. Auf der Epidermis angekommen, beginnen sie sich aktiv zu vermehren.

Durch die Bekämpfung von Wunden oder geringfügigen Verletzungen der betroffenen Haut tauchen Pilze in die Schichten der Dermis ein. So wird die Infektion durch die Bewegung von Blut durch den menschlichen Körper verbreitet. Bei Kindern und älteren Menschen manifestieren sich Hautläsionen an den Füßen in fortschreitenderen Läsionen und sind schwieriger zu heilen. Es ist mit einem schwachen Immunsystem verbunden.

Die Symptome der Krankheit hängen von ihrer Form ab:

Gelöschte Form Frühes Stadium der Infektion. Bei der Untersuchung des Patienten wird ein leichtes Abblättern zwischen den Fingern und leichte Risse festgestellt, die die obere Schicht der Epidermis betreffen. Diese Anzeichen einer Mykose stören den Patienten nicht. Plattenepithel Die Epidermis zwischen den Fingern blättert flach ab, fügt später Hautentzündungen hinzu, schwacher Juckreiz. Es gibt keine Anzeichen einer Entzündung. Hyperkeratotische Form. Flache Papeln und Plaques werden bläulich rötlich dargestellt. Ort der Niederlage sind vor allem Fußgewölbe. Die Oberfläche der Formationen ist vollständig mit grau-weißen Schuppen übersät. Die Konturen sind klar, mit einer leichten Erhöhung, dargestellt durch Trennen der Hautpartikel, es bilden sich einzelne Blasen. Pathologischer Hautausschlag kann zu Gruppen verschmelzen und so sehr große Streuherde bilden. Im Laufe der Zeit sind die gesamte Sohle, die Rückseite und die Füße an den Seiten vollständig bedeckt. Formen hyperkeratotischer Formationen (Callosities) sind für diese Form relevant. Sie sind gelb gestrichen, die gesamte Oberfläche ist durch Risse beschädigt. Die Haut ist trocken, mit leichten Schmerzen und Juckreiz. Intertriginöse Form. Entzündungen sind identisch mit normalem Windelausschlag. Die größte Läsion bedeckt die Falten zwischen den Fingern. Die Haut wird ödematös rot. Mit der Zeit verbinden sich Wunden und Taubheit mit den bestehenden Symptomen. Bei verspäteter Behandlung treten schmerzhafte und tiefe Risse und Erosion auf. Darüber hinaus gibt es Zärtlichkeit des betroffenen Bereichs, Juckreiz und starkes Brennen. Dyshidrotische Form. Die Bildung einer großen Anzahl von Blasen, die mit dicken Reifen bedeckt sind. Orte der Niederlage - die Fußgewölbe. Hautausschlag ist für die Ausbreitung charakteristisch, daher ist eine rechtzeitige Behandlung sehr wichtig. Wenn sie vernachlässigt werden, bewegen sie sich auf die gesamte Oberfläche des Fußes, einschließlich des Bereichs der Finger. Kleine Blasen beginnen allmählich zu verschmelzen, entwickeln sich zu Mehrkammerblasen von beträchtlicher Größe, die durchbrechen können. An ihrer Stelle erscheinen Erosionen (Farbe pink-rot). Mit dem Rückgang des Entzündungsprozesses werden an den Stellen der ersten Lokalisierung des umfangreichen Fokus drei Zonen gebildet: Das Zentrum ist rosarot-glatte Haut mit einem leichten Blaustich; Medium - Erosion wird lokalisiert, aus der eine seröse Flüssigkeit in geringer Menge vor dem Hintergrund von Schwellungen und Hyperämie abgegeben wird; Peripherie - Mehrkammerblasen befinden sich, Juckreiz ist in diesen Hautbereichen besorgniserregend. Akute Form. Die Manifestation einer hohen Empfindlichkeit gegenüber Pilzpathogenen. Die Mykose schreitet rasch voran. Die Oberfläche der Füße und Beine wird stark hyperämisch und stark ödematös, es gibt reichlich Vesikel und Blasen mit serös - eitrigem Inhalt. Das Öffnen führt zu massiver Erosion. Wunden aus den Falten zwischen den Fingern gehen über sie hinaus. Individuell ausgedrückte Schwäche, hohe Körpertemperatur, Migräne, Schwierigkeiten beim Gehen.
Die Symptome unterscheiden sich: Einige sind ausgeprägt, andere haben eine verborgene, gelöschte Form. Bei der Behandlung der ersten Anzeichen einer Erkrankung ist es wichtig, sofort einen Dermatologen aufzusuchen, um die Diagnose festzustellen oder abzulehnen.

Das Bild zeigt die Mykose der Füße:

Behandlung

Die Wirksamkeit der Mykosebehandlung hängt von drei Faktoren ab: der richtigen Diagnose, der geeigneten Behandlungsmethode und der Disziplin des Patienten. Führen Sie es in zwei Schritten durch: vorbereitend, hauptsächlich.

Merkmale der Mykosebehandlung:

Es ist wichtig, Entzündungsherde zu verhindern. Dies hilft beim Baden mit einer Lösung aus Kaliumpermanganat und Borsäure. Nach dem Dämpfen ist es notwendig, das Zentrum langsam von schuppigen Schichten zu reinigen. Zum Schluss eine Trockensalbe - Salicylsäure - Zinkpaste auftragen. Bei verstärktem Schwitzen der Füße wird empfohlen, die Füße mit Talkumpuder oder Pulver zu pudern. Wenn die entzündlichen Prozesse beseitigt sind, können antibakterielle Cremes gestartet werden. Bei der Identifizierung des Pilztyps werden intern und extern Antipilzmittel verschrieben - Lamisil, Nizoral, Triderm, Clotrimazol und andere. Das Hauptziel bei der Behandlung von Mykosen ist die Heilung einer Pilzinfektion. Achtung, Papillome von der Haut entfernen! Damit sie dich nicht fürchten, werden sie in der Nacht durch diese Heilung beseitigt... Lesen Sie mehr »

Malignes Melanom

Melanom (Krebs) der Füße - der aggressivste und fast unheilbare bösartiger Tumor. Es kann Metastasen bilden. Um den Zeitpunkt der Erkrankung zu ermitteln, ist es wichtig, regelmäßig vorhandene Muttermale und Altersflecken auf den Beinen zu überwachen.

Diese Form von Krebs ist extrem gefährlich. In kurzer Zeit können neue Formationen die inneren Organe erreichen. In einem Jahr befällt eine schreckliche Krankheit die Lymphknoten, durch sie dringen Blutgefäße in alle Organe ein - in Knochen, Gehirn, Leber und Lunge.

Das Melanom kann sich unabhängig entwickeln, versteckt sich aber in großen Fällen vor dem Hintergrund von Muttermalen, was Ärzten Schwierigkeiten bei der Früherkennung bringt. Subunguales Melanom ist häufig, betrifft meistens die großen Zehen.

das schnelle Auftauchen neuer Formationen; Im alten Maulwurf am Fuß nehmen Größe und Struktur zu; schwarze Flecken traten in einem bereits verdunkelten Tumor auf; großer Entzündungsbereich um den Rand des Pigmentflecks am Fuß; starker juckreiz und blutbildung auf der haut.

Dieses Foto zeigt das Fußmelanom:

Behandlung

Die Krankheit wird auf zwei Arten behandelt:

Ein chirurgischer Eingriff ist in der Anfangsphase geeignet. Bei frühzeitiger Diagnose ist es nicht schwierig, das Melanom an den Füßen zu entfernen. Ein Tumor mit einer Größe von weniger als einem Millimeter gilt nicht als bösartig, ein dringender Pigmentfleck-Eingriff ist nicht erforderlich. Der Indikator liegt über 1 mm - der Tumor wird herausgeschnitten. Entfernen Sie das Melanom selbst und einen kleinen Hautbereich um die Läsion. Ergibt 100% Ergebnis. Kombinierte Behandlungen werden für fortgeschrittene Stadien verwendet. Die Läsion überschreitet 1 cm, hat asymmetrische Kanten mit ungleichmäßiger Farbe, die individuelle komplexe Behandlung wird ausgewählt. Zunächst wird eine Bestrahlung der Läsion durchgeführt, nachdem der Tumor mit einem großen Bereich angrenzenden Gewebes ausgeschnitten wurde. Nach einer solchen Operation ist eine plastische Operation notwendig. Patienten müssen nach der Behandlung ständig überwacht werden, um das Auftreten neuer maligner Melanome zu verhindern. Nach der Behandlung wird eine Immuntherapie verordnet.

Epidermofitiya

Epidermofitiya Füße - die häufigste Pilzerkrankung (Ringwurm), die Haut und Nägel der Füße befällt. Warme und feuchte Stellen sind günstig für die Entwicklung und Lebensdauer des Pilzes - der Epidermis zwischen den Zehen.

Ohne Hindernisse breiten sie sich vom Kranken zum Gesunden aus: Wenn sie sich ohne Schuhe bewegen, bleiben getrocknete Schuppen von der Haut der Füße auf dem Boden, dann fallen sie auf die Haut der Füße eines Gesunden. Einmal auf der Haut des neuen Besitzers, beherrschen sie es energisch.

Die äußeren Anzeichen der Krankheit sind gut maskiert, so dass der Händler der Infektion sein Problem möglicherweise nicht kennt. Wiederholte Betroffene, die zuvor an dieser Krankheit gelitten haben.

Symptome hängen von der Form des Athleten ab:

Plattenepithel Eigenartig ist das Peeling im Bereich des Fußgewölbes. Es kann kleinere Bereiche oder den gesamten Fuß angreifen. Charakterisiert durch leichtes Jucken. Die Krankheit kann symptomlos verlaufen und die epidemiologische Situation verschlechtern. Im Anfangsstadium ist ein Fuß betroffen, bei einer langwierigen Krankheit betrifft die Krankheit den zweiten Fuß. Intertriginöse Form. Es entsteht im Verlauf der Plattenepithelform. Der Ort der Krankheit zwischen dem vierten und fünften Zeh. Diese Form ist durch Risse umgeben, die von geschichteten Epidermis umgeben sind, zwischen den Fingern Juckreiz und Schmerzen an lokalisierten Stellen. Die Krankheit befällt die Falten der Finger und des Fußes. Die Krankheit ist lang, Rückfall im Winter. Ohne Beobachtung und Behandlung dieser Form entwickeln sich aufgrund der Niederlage der Streptokokkeninfektion chronische "Erysipelas" der Beine und eine Thrombophlebitis. Dyshidrotische Form. Charakteristische Zeichen - das Auftreten von Blasen unterschiedlicher Größe. Sie sind in der Lage, sich miteinander zu verbinden und bilden an den Rändern Ulkuskrusten mit abgeblätterter Epidermis. Die Infektion kann innerhalb und außerhalb der Seitenflächen der Füße voranschreiten. Symptome - Schmerzen und Juckreiz. Bei der Infektion einer Krankenstelle wird die Flüssigkeit in den Blasen trüb, der Eiter wird verteilt. Die Entwicklung von Lymphangitis und Lymphadenitis ist akzeptabel. Die Krankheit hat einen langen Verlauf, es gibt Remissionsperioden und Verschlimmerungen. Epidermofitiya Nägel. Entlang der Nagelkante befinden sich gelbe Rillen oder Flecken. Nachdem sich der Nagel verdickt hat, wechselt die Farbe zu Gelb. Wenn der Nagel des Sportlers eine Verletzung der Platte darstellt, zerbröckelt und bricht er, wird dünner und wird zurückgewiesen. Es wurde eine häufige Pilzinfektion der ersten und fünften Fußzehe beobachtet.

Epidermofitiya Fuß:

Behandlung

Ziel ist es, die Kolonien der Pilze und ihre Tumoren zu vernichten.

Merkmale der Behandlung von Sportler:

In der milden Form werden die betroffenen Bereiche topisch mit Salben behandelt: Schwefel-Teer, Mikozolon, Wilkinson-Salbe, Lotionen und Dressings. Die schwere Phase der Erkrankung, die entzündliche Prozesse begleitet, wird durch die Verschreibung eines Breitspektrumantibiotikums behandelt.

Die Behandlung der Fußnägel des Athleten beginnt mit der Entfernung des Nagels, dann wird das Nagelbett behandelt und der Pilz versteckt sich dort. Antimykotische Salben, Pflaster mit Keratolithen, furgizide Flüssigkeiten werden verwendet.

Hauterkrankungen der Beine mit Diabetes mellitus

Derzeit werden mehr als drei Dutzend Arten von Dermatosen untersucht und beschrieben - Hauterkrankungen signalisieren den Ausbruch von Diabetes und sind auch dessen Ursache.

Es gibt verschiedene Formen von Diabetes:

Diabetischer Fuß (Angiopathie). Es beeinflusst das Kreislaufsystem. Blut mit erhöhtem Blutzucker schädigt Blutgefäße und Kapillaren, vor allem die Füße. Die Prozesse der Mikrozirkulation werden gestört, die Haut wird trocken, schwielig und rissig. Selbst geringfügige Schürfwunden unterliegen einer langen Heilung und Eiterung. Neuropathischer diabetischer Fuß. Es lähmt das Gewebe des Nervensystems. Die Nervenenden der Beinmuskulatur werden zerstört. Das Opfer verliert die Empfindlichkeit des betroffenen Bereiches, so dass er die aufgetretenen Geschwüre und Wunden nicht bemerkt. Ihre aggressive Entwicklung führt zu Komplikationen, sogar zu Gangrän. Mischform. Bei dieser Art von Schädigung des Nerven- und Kreislaufsystems. Die ersten beiden Formen werden zu einer zusammengefasst. Diabetische Arthropathie. Die Läsion tritt in den Gelenken auf. Bei längerer Verschlimmerung des Diabetes werden die Funktionen der Blutversorgung und der Mikrozirkulation gestört und die Gelenke der Beine geschädigt. Im Anfangsstadium der Krankheit hat der Diabetiker beim Gehen Schmerzen in den Gelenken, Schwellungen und Rötungen der Füße. Ferner wird die Form des Fußes verformt, die Finger verändern ihre Form. Es gibt trockene Haut, Blässe, Schälen, Schwielen, Risse; In den betroffenen Füßen ist die Temperatur viel niedriger und die Empfindlichkeit sinkt. Füße schwellen an und machen sich Sorgen um das Kribbeln in den Unterschenkeln. Verformung der Füße und Nägel: verdichtet, von Pilzen befallen. Die Muskeln der Beine werden schwächer und verkümmern. Es gibt Krämpfe und Schmerzen in den Beinen während der Bewegung sowie während des Schlafes. Wunde Geschwüre heilen lange.

Auf dem Foto des Fußes des Patienten mit Gangrän (eine vernachlässigte Form der Arthropathie):

Behandlung

Behandlung von Fußkrankheiten bei Diabetes mellitus:

Zunächst ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel wieder auf Normalniveau zu bringen und zu überwachen. Untersuchen Sie ständig die Haut der Beine und sorgen Sie für sie. Wenn Sie mit der Behandlung der Krankheit beginnen, können Sie eine Beinamputation nicht vermeiden, da sonst der Tod des Patienten unvermeidlich ist. Der Arzt verschreibt, wenn nötig, Medikamente für Blutgefäße, Antibiotika. Eine wichtige Rolle spielt die Ernährung. Insulin (Typ-1-Diabetes). Zubereitungen zur Verringerung des Zuckers (Typ-2-Diabetes).

Volksheilmittel:

Regelmäßige Bäder mit Eichenrinde. Aloesaft oder Schöllkraut. Auf betroffene Bereiche anwenden. Birkenknospen Broth Griff Foci. Tabletts mit Meersalz. In warmem Wasser ein Kilogramm Salz verdünnen. Die Dauer des Verfahrens beträgt 15 Minuten. Aromabaths Für sie werden Abkochungen von Kräutern (Minze, Wermut, Oregano, Thymian, Kamille, Ringelblume und andere) oder von jungen Trieben und Baumzweigen (Birke, Eiche, Kiefer, Erle, Ahorn ua) verwendet.

Prävention

Prävention von Hautkrankheiten der Füße:

Fußpflege: Füße sauber und trocken; Trocknen Sie die Haut nach den Wasserbehandlungen zwischen den Fingern. Wählen Sie lockere, atmungsaktive Schuhe mit guter Luftzirkulation im Inneren; Verwenden Sie Socken aus natürlichen Stoffen. Ändern Sie sie zweimal am Tag. trocknen Sie die Schuhe mindestens einen Tag vor dem nächsten Gebrauch; einzelne abnehmbare Schuhe; Selbst zu Hause sollten persönliche Gegenstände für den täglichen Gebrauch vorhanden sein.

Fazit

Jede Krankheit ist besser zu verhindern als zu heilen. Es ist wichtig, die Sauberkeit Ihrer Haut zu überwachen, auf Ihre Füße zu achten und die Hygiene aufrechtzuerhalten. Bei verdächtigen Neubildungen zögern Sie nicht, sich an die Spezialisten zu wenden, insbesondere an Personen aus der Risikozone: chronische Krankheiten, Vererbung, Rückfälle, Diabetes.

Hautkrankheiten, die an den Beinen auftreten, sind in der medizinischen Praxis recht häufig. Solche Beschwerden, insbesondere Psoriasis an den Beinen und atopische Dermatitis, haben in der Regel Symptome wie Hautschuppen, Juckreiz, Rötung und Schwellung der betroffenen Stellen. Hautkrankheiten sind meistens an der Oberfläche der Füße, Knie und Nägel lokalisiert. Die Ursachen solcher Krankheiten können vielfältig sein: von Stress bis zu den Auswirkungen von Viren und Pilzen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was ist Psoriasis?

Die Psoriasis des Fußes ist eine chronische Hautkrankheit, die durch das Auftreten von Plaque gebildet wird. Trotz ihres "bedrohlichen" Aussehens ist Psoriasis nicht ansteckend. Der extreme Mangel an Ästhetik und die Schwere der Erkrankung bringen den Patienten weniger körperliches als moralisches Leiden.

Psoriasis zeichnet sich durch einen welligen Fluss aus. Im Winter verschlechtert sich die Krankheit, und in wärmeren Zeiten geht sie in Remission über. In der Regel tritt diese Hautkrankheit an den Ellenbogen und Knien auf. In einigen Fällen können Füße und Fußnägel betroffen sein. Psoriasis kann von starkem Juckreiz und Schwellung des betroffenen Bereichs begleitet sein.

Die Krankheit hat 4 Entwicklungsstadien, die durch ihre Symptome gekennzeichnet sind.

Das progressive Stadium ist durch die Bildung von Papeln gekennzeichnet, die an Größe zunehmen. Um die Läsionen bildet sich eine ausgeprägte Grenze. Im akuten Stadium verlangsamt sich das Wachstum neuer Eruptionen. Der Ausschlag kann jedoch aktiv an Stellen von Verletzungen, Insektenstichen, Injektionen usw. auftreten. Das Abschälen der Haut und der Juckreiz nehmen zu. In der stationären Zeit treten keine neuen Entzündungsherde auf. Symptome der Krankheit werden weniger ausgeprägt. Die alten Läsionen verschwinden, aber an ihrer Stelle verfärbt sich die Haut. Das Regressionsstadium ist durch die Bildung eines weißen Randes (Voronov-Rand) um die Plaques gekennzeichnet. Es gibt keine Herde von Psoriasis. Juckreiz und unangenehme Symptome verschwinden.

Die Psoriasis der Füße darf nicht mit Hautausschlägen in anderen Hautbereichen einhergehen, dh sie kann isoliert werden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Manifestationen der Psoriasis

Die Psoriasis an den Füßen äußert sich in einer starken Verdickung der Haut im betroffenen Bereich. Die Haut der Füße, die an Nahrung und Elastizität verloren hat, beginnt stark zu knacken. Die Plaques an den Füßen haben eine runde Form mit klaren Grenzen. Auf der Oberfläche der Plaques bilden sich tote Hautschuppen. Aufgrund der weißlichen Plaques an den Füßen wurde die Krankheit als weiße Psoriasis bekannt.

Es gibt auch das Phänomen der Nagelpsoriasis. Die Nägel der Füße sind häufiger betroffen als die Nägel an den Händen. Nagelschäden können von mehreren Arten sein, die ihre Symptome haben. Punkt-Psoriasis der Nägel (wenn der Nagel mit kleinen Rillen bedeckt ist), Onycholyse oder Ablösen der Nägel (der Nagel wird abgeblättert, deformiert oder verschwindet). Die Nägel können weißlich oder gelb blühen, sie verändern ihre Form und zerbröckeln. Auf der Oberfläche der Nägel sind verschiedene Streifen und Rillen ausgebildet. Trachionyhia zeichnet sich durch stumpfe Nagelfarbe und raue Oberfläche aus.

Manchmal tritt Psoriasis nur an den Beugungsbereichen (an den Knien oder Ellbogen) auf. Auf den Knien manifestiert sich Psoriasis auf die gleiche Weise wie in anderen Körperteilen. Die betroffene Haut an den Knien blättert und juckt.

Die moderne Medizin kann keine eindeutige Antwort geben, warum tritt Psoriasis auf. Ärzte erkennen jedoch einige Faktoren an, die zu Beschwerden führen können. Die Gruppe der Faktoren umfasst Vererbung. Wenn Eltern oder Angehörige diese Krankheit hatten, ist die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens bei einer Person viel höher. Geschwächte Immunität und Störungen des Hormonsystems können die endogenen Ursachen der Nagel- und Fußpsoriasis sein.

Ständiger Stress und psychische Störungen provozieren Hauterkrankungen der Beine, einschließlich Psoriasis.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Behandlung der Psoriasis an den Füßen

Viele interessieren sich für die Frage, wie man Psoriasis an den Beinen behandelt, wenn es unmöglich ist, diese Krankheit vollständig zu beseitigen. Die Behandlung der Psoriasis zielt darauf ab, unangenehme Symptome zu reduzieren. Eine Diät, die die Aufnahme von Salz, Fett und Zucker begrenzt, wird empfohlen. Unter ärztlicher Aufsicht erfolgt ein medizinisches Fasten und Entladen des Körpers. Bei Patienten mit Psoriasis in den Beinen ist Alkohol kontraindiziert.

Volksheilmittel können auch zur Behandlung von Psoriasis wirksam sein. Die Hauptsache ist, dass die Behandlung zu Hause von Ihrem Arzt genehmigt wird. Kräuterbäder, hausgemachte Salben und Cremes können sich positiv auf den Zustand der Haut der Füße auswirken und zur schnellen Genesung der Person beitragen. Volksheilmittel lindern den Juckreiz, entfernen Schwellungen und Rötungen an den Füßen.

http://lechim-nogi.ru/2017/09/25/kozhnye-zabolevaniya-na-nogah/

Hautkrankheiten der Füße: Arten, Fotos, Beschreibung und Behandlung

Das Auftreten von Entzündungsprozessen auf der Haut findet sich häufig in der Medizin. Diese Krankheit betrifft verschiedene Teile des Körpers. Es ist wichtig, die Behandlung nicht zu verzögern und dringend einen Arzt aufzusuchen. Jede Art von Hauterkrankung hat ihre eigenen Ursachen und Merkmale des Entwicklungsmechanismus. In diesem Artikel werden wir das Problem der Hautkrankheiten an den Beinen anhand von Fotos offenlegen, eine detaillierte Beschreibung aller Arten und Behandlungsmethoden.

Was sind Hautkrankheiten an den Beinen?

Es können folgende Hautkrankheiten unterschieden werden, die an den Beinen lokalisiert werden können:

  • ansteckend - siedet, siedet;
  • genetische Psoriasis;
  • neurotisch (Stress);
  • Tumore - Mol, Melanome;
  • Autoimmun;
  • allergisch;
  • parasitär.

Äußere und innere Ursachen der Krankheit

Aufgrund des Ausbruchs der Krankheit wird die Haut in zwei Gruppen unterteilt:

Zu den externen Emissionen:

  • Umwelteinwirkung: niedrige und hohe Temperaturen, ultraviolette Strahlung;
  • Verletzungen - Schnitte, Prellungen, Abschürfungen;
  • Infektionen - Viren, Bakterien, Pilze;
  • schlechte Hygiene;
  • Erkrankungen des Nervensystems: Stress, Depression;
  • Gefahrenbereiche: Strand, Schwimmbad, Sauna, Sauna, Schuhe mit nackten Füßen, Pediküre-Salon, Hausschuhe anderer Leute.

Zu internen gehören:

  • Verletzung der Funktionen der inneren Organe: Nieren, Leber, Darm;
  • reduziertes Immun- und Lymphsystem;
  • Abnormalitäten im Herz-Kreislauf-System;
  • allergische Reaktionen;
  • niedrige Darmflora;
  • Avitaminose - Mangel an Vitaminen und Spurenelementen.

Die Creme ist definitiv ein wirksames Mittel gegen alle Arten von Pilzinfektionen auf Haut und Nägeln.

Es beseitigt nicht nur pathogene Dermatophyten, Krankheitserreger von Epidermicosen und Trichomykose, sondern stellt auch die Schutzfunktionen der Haut wieder her. Beseitigt effektiv Juckreiz, Abschälen und Irritationen bei der ersten Anwendung.

Arten von Hautkrankheiten an den Beinen, Füßen, Zehen

Weitere Details öffnen jeden Typ der Krankheit separat.

Schockierende Statistiken - fanden heraus, dass mehr als 74% der Hautkrankheiten ein Anzeichen einer Infektion durch Parasiten sind (Ascaris, Lyamblia, Toksokara). Würmer verursachen enorme Schäden für den Körper, und unser Immunsystem ist das erste, das den Körper vor verschiedenen Krankheiten schützt. E. Malysheva teilte ein Geheimnis, wie man sie schnell loswird und ihre Haut reinigt. Weiter lesen "

Psoriasis

Die häufigste Erkrankung heute. Es wird sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern beiderlei Geschlechts gefunden. Es ist chronisch und erfordert eine langfristige Behandlung und Beobachtung. Ein charakteristisches Merkmal ist das ungleichmäßige Auftreten von Hautausschlägen und Rötungen auf verschiedenen Hautbereichen: dem Unterschenkel, dem Bereich der Kniegelenke, den Füßen und den Nagelplatten.

Die Größen sind unterschiedlich: Es gibt mögliche Assoziationen in Plaques mit weißen oder gräulichen Skalen, die Grenzen der Brennpunkte sind klar ausgedrückt. Die Krankheit verläuft individuell: einige in akuter Form, aber schnell, in der zweiten - über viele Jahre kaum wahrnehmbare Erscheinungsformen von Dienstplaques. Äußerlich ist die Psoriasis des Fußes einem Ekzem und einer Mykose ähnlich. Um die Diagnose zu klären, ist es wichtig, sich einer vollständigen Diagnose zu unterziehen.

Symptome:

  • Schwellung;
  • Juckreiz;
  • Arthritis;
  • papulöser Ausschlag zwischen Remissionen;
  • Verletzung der Nagelplatten.

Das Foto zeigt Läsionen der Beine mit Psoriasis:

Behandlung

Die Behandlung verwendet einen Komplex aus externen und internen Medikamenten. Die Therapie wird auf Basis des Krankheitsverlaufs ausgewählt.

Im Freien:

  • In einem progressiven Stadium wird die tägliche Anwendung von Salben vorgeschrieben - Salicylsäure 2%, Fluorocord, Flucinar, Corticosteroid-Creme;
  • stationäre Periode - Salben, die reduzierende Substanzen mit einer hohen Konzentration enthalten: Schwefel, Naphthalan, Teer und andere;
  • Kryotherapie, Phototherapie.

Intern (streng vom Arzt verschrieben):

  • Sedativa, Kalziumergänzungen, komplexe Behandlung mit Vitaminen;
  • Photochemotherapie bei der Aufnahme eines Photosensibilisators.

Neurodermitis

Diese Art gehört zur Gruppe der allergischen Erkrankungen mit erblicher Manifestation. Eine wichtige Rolle im Verlauf der Erkrankung ist der Zustand des Nervensystems. Die Dauer der Krankheit wird für Jahrzehnte berechnet.

Es gibt zwei Formen der Neurodermitis:

  1. Begrenzt Positionen an den Beinen - popliteale Grübchen, Inguinal - Femurfalten.
  2. Diffus Die Krankheit betrifft alle Hautbereiche. Für Narben charakteristische schuppige Oberfläche, Blutkrusten, Risse.

Symptome:

  • starker Juckreiz;
  • bestimmte Lokalisierungsorte;
  • seltsame Hautausschläge, charakteristische Allergien;
  • Verteilung der Brennpunkte beim Kämmen.

Das Foto zeigt die betroffenen Beinbereiche des Kindes:

Behandlung

Behandlung der atopischen Dermatitis:

  • trockenes warmes Klima: Motels in südlichen Ländern oder Thermalluftbäder;
  • das tägliche Regime beobachten;
  • Stresssituationen vermeiden, Ruhezustand;
  • Diät-Therapie - Nahrungsmittelallergene ausschließen;
  • Begleiterkrankungen behandeln - Infektionen.
  • Antihistaminika:
  • Vitamintherapie:
  • Physiotherapie:
  • entspannende Behandlungen.
  • Teer- und Corticosteroid-Salben.

Für Patienten ist es sehr wichtig, prophylaktische Impfungen, Impfstoffe, strenge Auswahl von Blutprodukten während der Transfusion und Medikamente zu kontrollieren, um allergische Exazerbationen zu vermeiden.

Kann den Pilz nicht behandeln?

Nagelpilz ist wie alle anderen Pilzkrankheiten ansteckend. Die Krankheit kann auch bei Menschen auftreten, die einen gesunden Lebensstil führen.

Wenn die ersten Symptome des Nagelpilzes sofort mit der Behandlung beginnen sollten. Wenn Sie die Krankheit auslösen, blättert der Nagel, ändert Farbe, Form, zerbröckelt und verdickt sich merklich.

In solchen Fällen empfehlen unsere Leser die Verwendung des Antimykotikums Varang.

Es hat die folgenden Eigenschaften:

  • Dringt frei unter den Nagel und zwischen die Räume
  • Es hat eine antibakterielle Wirkung. Lindert Juckreiz und Entzündungen nach einmaliger Anwendung
  • Entfernt Risse und Juckreiz zwischen den Fingern dank Propolis
  • Zerstört Sporen durch Geflügelalkaloide
  • Goldener Schnurrbart stellt gesunde Nägel wieder her

Mykose

Mykose ist eine häufige Pilzerkrankung, die die Haut der Sohle, die Zehen und die Falten zwischen den Fingern befällt. Der Erreger isolierte Pilze der Gattung Trihofiton und Candida. Auf der Epidermis angekommen, beginnen sie sich aktiv zu vermehren.

Durch die Bekämpfung von Wunden oder geringfügigen Verletzungen der betroffenen Haut tauchen Pilze in die Schichten der Dermis ein. So wird die Infektion durch die Bewegung von Blut durch den menschlichen Körper verbreitet. Bei Kindern und älteren Menschen manifestieren sich Hautläsionen an den Füßen in fortschreitenderen Läsionen und sind schwieriger zu heilen. Es ist mit einem schwachen Immunsystem verbunden.

Die Symptome der Krankheit hängen von ihrer Form ab:

  • Gelöschte Form Frühes Stadium der Infektion. Bei der Untersuchung des Patienten wird ein leichtes Abblättern zwischen den Fingern und leichte Risse festgestellt, die die obere Schicht der Epidermis betreffen. Diese Anzeichen einer Mykose stören den Patienten nicht.
  • Plattenepithel Die Epidermis zwischen den Fingern blättert flach ab, fügt später Hautentzündungen hinzu, schwacher Juckreiz. Es gibt keine Anzeichen einer Entzündung.
  • Hyperkeratotische Form. Flache Papeln und Plaques werden bläulich rötlich dargestellt. Ort der Niederlage sind vor allem Fußgewölbe. Die Oberfläche der Formationen ist vollständig mit grau-weißen Schuppen übersät. Die Konturen sind klar, mit einer leichten Erhöhung, dargestellt durch Trennen der Hautpartikel, es bilden sich einzelne Blasen. Pathologischer Hautausschlag kann zu Gruppen verschmelzen und so sehr große Streuherde bilden. Im Laufe der Zeit sind die gesamte Sohle, die Rückseite und die Füße an den Seiten vollständig bedeckt. Formen hyperkeratotischer Formationen (Callosities) sind für diese Form relevant. Sie sind gelb gestrichen, die gesamte Oberfläche ist durch Risse beschädigt. Die Haut ist trocken, mit leichten Schmerzen und Juckreiz.
  • Intertriginöse Form. Entzündungen sind identisch mit normalem Windelausschlag. Die größte Läsion bedeckt die Falten zwischen den Fingern. Die Haut wird ödematös rot. Mit der Zeit verbinden sich Wunden und Taubheit mit den bestehenden Symptomen. Bei verspäteter Behandlung treten schmerzhafte und tiefe Risse und Erosion auf. Darüber hinaus gibt es Zärtlichkeit des betroffenen Bereichs, Juckreiz und starkes Brennen.
  • Dyshidrotische Form. Die Bildung einer großen Anzahl von Blasen, die mit dicken Reifen bedeckt sind. Orte der Niederlage - die Fußgewölbe. Hautausschlag ist für die Ausbreitung charakteristisch, daher ist eine rechtzeitige Behandlung sehr wichtig. Wenn sie vernachlässigt werden, bewegen sie sich auf die gesamte Oberfläche des Fußes, einschließlich des Bereichs der Finger. Kleine Blasen beginnen allmählich zu verschmelzen, entwickeln sich zu Mehrkammerblasen von beträchtlicher Größe, die durchbrechen können. An ihrer Stelle erscheinen Erosionen (Farbe pink-rot). Mit dem Rückgang des Entzündungsprozesses werden an den Stellen der ersten Lokalisierung des umfangreichen Fokus drei Zonen gebildet:
    • Mitte - pinkrote, glatte Haut mit einem leichten Blaustich;
    • Medium - Erosion wird lokalisiert, aus der eine seröse Flüssigkeit in geringer Menge vor dem Hintergrund von Schwellungen und Hyperämie abgegeben wird;
    • Peripherie - Mehrkammerblasen befinden sich, Juckreiz ist in diesen Hautbereichen besorgniserregend.
  • Akute Form. Die Manifestation einer hohen Empfindlichkeit gegenüber Pilzpathogenen. Die Mykose schreitet rasch voran. Die Oberfläche der Füße und Beine wird stark hyperämisch und stark ödematös, es gibt reichlich Vesikel und Blasen mit serös - eitrigem Inhalt. Das Öffnen führt zu massiver Erosion. Wunden aus den Falten zwischen den Fingern gehen über sie hinaus. Individuell ausgedrückte Schwäche, hohe Körpertemperatur, Migräne, Schwierigkeiten beim Gehen.
    Die Symptome unterscheiden sich: Einige sind ausgeprägt, andere haben eine verborgene, gelöschte Form. Bei der Behandlung der ersten Anzeichen einer Erkrankung ist es wichtig, sofort einen Dermatologen aufzusuchen, um die Diagnose festzustellen oder abzulehnen.

Das Bild zeigt die Mykose der Füße:

Behandlung

Die Wirksamkeit der Mykosebehandlung hängt von drei Faktoren ab: der richtigen Diagnose, der geeigneten Behandlungsmethode und der Disziplin des Patienten. Führen Sie es in zwei Schritten durch: vorbereitend, hauptsächlich.

Merkmale der Mykosebehandlung:

  • Es ist wichtig, Entzündungsherde zu verhindern. Dies hilft beim Baden mit einer Lösung aus Kaliumpermanganat und Borsäure. Nach dem Dämpfen ist es notwendig, das Zentrum langsam von schuppigen Schichten zu reinigen. Zum Schluss eine Trockensalbe - Salicylsäure - Zinkpaste auftragen.
  • Bei verstärktem Schwitzen der Füße wird empfohlen, die Füße mit Talkumpuder oder Pulver zu pudern. Wenn die Entzündung am Fuß beseitigt ist, können antibakterielle Cremes gestartet werden.
  • Bei der Identifizierung des Pilztyps werden intern und extern Antipilzmittel verschrieben - Lamisil, Nizoral, Triderm, Clotrimazol und andere. Das Hauptziel bei der Behandlung von Mykosen ist die Heilung einer Pilzinfektion.

Malignes Melanom

Melanom (Krebs) der Füße - der aggressivste und fast unheilbare bösartiger Tumor. Es kann Metastasen bilden. Um den Zeitpunkt der Erkrankung zu ermitteln, ist es wichtig, regelmäßig vorhandene Muttermale und Altersflecken auf den Beinen zu überwachen.

Das Melanom kann sich unabhängig entwickeln, versteckt sich aber in großen Fällen vor dem Hintergrund von Muttermalen, was Ärzten Schwierigkeiten bei der Früherkennung bringt. Subunguales Melanom ist häufig, betrifft meistens die großen Zehen.

Symptome:

  • das schnelle Auftauchen neuer Formationen;
  • Im alten Maulwurf am Fuß nehmen Größe und Struktur zu;
  • schwarze Flecken traten in einem bereits verdunkelten Tumor auf;
  • großer Entzündungsbereich um den Rand des Pigmentflecks am Fuß;
  • starker juckreiz und blutbildung auf der haut.

Dieses Foto zeigt das Fußmelanom:

Behandlung

Die Krankheit wird auf zwei Arten behandelt:

  1. Ein chirurgischer Eingriff ist in der Anfangsphase geeignet. Bei frühzeitiger Diagnose ist es nicht schwierig, das Melanom an den Füßen zu entfernen. Ein Tumor mit einer Größe von weniger als einem Millimeter gilt nicht als bösartig, ein dringender Pigmentfleck-Eingriff ist nicht erforderlich. Der Indikator liegt über 1 mm - der Tumor wird herausgeschnitten. Entfernen Sie das Melanom selbst und einen kleinen Hautbereich um die Läsion. Ergibt 100% Ergebnis.
  2. Kombinierte Behandlungen werden für fortgeschrittene Stadien verwendet. Die Läsion überschreitet 1 cm, hat asymmetrische Kanten mit ungleichmäßiger Farbe, die individuelle komplexe Behandlung wird ausgewählt. Zunächst wird eine Bestrahlung der Läsion durchgeführt, nachdem der Tumor mit einem großen Bereich angrenzenden Gewebes ausgeschnitten wurde. Nach einer solchen Operation ist eine plastische Operation notwendig. Patienten müssen nach der Behandlung ständig überwacht werden, um das Auftreten neuer maligner Melanome zu verhindern. Nach der Behandlung wird eine Immuntherapie verordnet.

Geschichten unserer Leser!
"Die Creme, die bei der komplexen Behandlung des Nagelpilzes der Nägel und Zehen verwendet wurde. Der anstrengende Juckreiz war verschwunden und störte überhaupt nicht mehr. Sie kann leicht in die Zehen gerieben werden. Hauptsache, die Haut sollte trocken sein.

Nach einem Monat der Anwendung wurden die Nägel heller, die gelbe Farbe verschwand und die bereits begonnene Schichtung verlief. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Der Pilz war nicht da. "

Epidermofitiya

Epidermofitiya Füße - die häufigste Pilzerkrankung (Ringwurm), die Haut und Nägel der Füße befällt. Warme und feuchte Stellen sind günstig für die Entwicklung und Lebensdauer des Pilzes - der Epidermis zwischen den Zehen.

Ohne Hindernisse breiten sie sich vom Kranken zum Gesunden aus: Wenn sie sich ohne Schuhe bewegen, bleiben getrocknete Schuppen von der Haut der Füße auf dem Boden, dann fallen sie auf die Haut der Füße eines Gesunden. Einmal auf der Haut des neuen Besitzers, beherrschen sie es energisch.

Symptome hängen von der Form des Athleten ab:

  1. Plattenepithel Eigenartig ist das Peeling im Bereich des Fußgewölbes. Es kann kleinere Bereiche oder den gesamten Fuß angreifen. Charakterisiert durch leichtes Jucken. Die Krankheit kann symptomlos verlaufen und die epidemiologische Situation verschlechtern. Im Anfangsstadium ist ein Fuß betroffen, bei einer langwierigen Krankheit betrifft die Krankheit den zweiten Fuß.
  2. Intertriginöse Form. Es entsteht im Verlauf der Plattenepithelform. Der Ort der Krankheit zwischen dem vierten und fünften Zeh. Diese Form ist durch Risse umgeben, die von geschichteten Epidermis umgeben sind, zwischen den Fingern Juckreiz und Schmerzen an lokalisierten Stellen. Die Krankheit befällt die Falten der Finger und des Fußes. Die Krankheit ist lang, Rückfall im Winter. Ohne Beobachtung und Behandlung dieser Form entwickeln sich aufgrund der Niederlage der Streptokokkeninfektion chronische "Erysipelas" der Beine und eine Thrombophlebitis.
  3. Dyshidrotische Form. Charakteristische Zeichen - das Auftreten von Blasen unterschiedlicher Größe. Sie sind in der Lage, sich miteinander zu verbinden und bilden an den Rändern Ulkuskrusten mit abgeblätterter Epidermis. Die Infektion kann innerhalb und außerhalb der Seitenflächen der Füße voranschreiten. Symptome - Schmerzen und Juckreiz. Bei der Infektion einer Krankenstelle wird die Flüssigkeit in den Blasen trüb, der Eiter wird verteilt. Die Entwicklung von Lymphangitis und Lymphadenitis ist akzeptabel. Die Krankheit hat einen langen Verlauf, es gibt Remissionsperioden und Verschlimmerungen.
  4. Epidermofitiya Nägel. Entlang der Nagelkante befinden sich gelbe Rillen oder Flecken. Nachdem sich der Nagel verdickt hat, wechselt die Farbe zu Gelb. Wenn der Nagel des Sportlers eine Verletzung der Platte darstellt, zerbröckelt und bricht er, wird dünner und wird zurückgewiesen. Es wurde eine häufige Pilzinfektion der ersten und fünften Fußzehe beobachtet.

Epidermofitiya Fuß:

Behandlung

Ziel ist es, die Kolonien der Pilze und ihre Tumoren zu vernichten.

Merkmale der Behandlung von Sportler:

  • In der milden Form werden die betroffenen Bereiche topisch mit Salben behandelt: Schwefel-Teer, Mikozolon, Wilkinson-Salbe, Lotionen und Dressings.
  • Die schwere Phase der Erkrankung, die entzündliche Prozesse begleitet, wird durch die Verschreibung eines Breitspektrumantibiotikums behandelt.

Die Behandlung der Fußnägel des Athleten beginnt mit der Entfernung des Nagels, dann wird das Nagelbett behandelt und der Pilz versteckt sich dort. Antimykotische Salben, Pflaster mit Keratolithen, furgizide Flüssigkeiten werden verwendet.

Hier haben wir bereits die Frage behandelt, wie der Pilz an den Beinen behandelt werden soll.

Hauterkrankungen der Beine mit Diabetes mellitus

Derzeit werden mehr als drei Dutzend Arten von Dermatosen untersucht und beschrieben - Hauterkrankungen signalisieren den Ausbruch von Diabetes und sind auch dessen Ursache.

Es gibt verschiedene Formen von Diabetes:

  1. Diabetischer Fuß (Angiopathie). Es beeinflusst das Kreislaufsystem. Blut mit erhöhtem Blutzucker schädigt Blutgefäße und Kapillaren, vor allem die Füße. Die Prozesse der Mikrozirkulation werden gestört, die Haut wird trocken, schwielig und rissig. Selbst geringfügige Schürfwunden unterliegen einer langen Heilung und Eiterung.
  2. Neuropathischer diabetischer Fuß. Es lähmt das Gewebe des Nervensystems. Die Nervenenden der Beinmuskulatur werden zerstört. Das Opfer verliert die Empfindlichkeit des betroffenen Bereiches, so dass er die aufgetretenen Geschwüre und Wunden nicht bemerkt. Ihre aggressive Entwicklung führt zu Komplikationen, sogar zu Gangrän.
  3. Mischform. Bei dieser Art von Schädigung des Nerven- und Kreislaufsystems. Die ersten beiden Formen werden zu einer zusammengefasst.
  4. Diabetische Arthropathie. Die Läsion tritt in den Gelenken auf. Bei längerer Verschlimmerung des Diabetes werden die Funktionen der Blutversorgung und der Mikrozirkulation gestört und die Gelenke der Beine geschädigt. Im Anfangsstadium der Krankheit hat der Diabetiker beim Gehen Schmerzen in den Gelenken, Schwellungen und Rötungen der Füße. Ferner wird die Form des Fußes verformt, die Finger verändern ihre Form.

Symptome:

  • Es gibt trockene Haut, Blässe, Schälen, Schwielen, Risse;
  • In den betroffenen Füßen ist die Temperatur viel niedriger und die Empfindlichkeit sinkt.
  • Füße schwellen an und machen sich Sorgen um das Kribbeln in den Unterschenkeln.
  • Verformung der Füße und Nägel: verdichtet, von Pilzen befallen.
  • Die Muskeln der Beine werden schwächer und verkümmern.
  • Es gibt Krämpfe und Schmerzen in den Beinen während der Bewegung sowie während des Schlafes.
  • Wunde Geschwüre heilen lange.

Auf dem Foto des Fußes des Patienten mit Gangrän (eine vernachlässigte Form der Arthropathie):

Behandlung

Behandlung von Fußkrankheiten bei Diabetes mellitus:

  • Zunächst ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel wieder auf Normalniveau zu bringen und zu überwachen.
  • Untersuchen Sie ständig die Haut der Beine und sorgen Sie für sie. Wenn Sie mit der Behandlung der Krankheit beginnen, können Sie eine Beinamputation nicht vermeiden, da sonst der Tod des Patienten unvermeidlich ist.
  • Der Arzt verschreibt, wenn nötig, Medikamente für Blutgefäße, Antibiotika.
  • Eine wichtige Rolle spielt die Ernährung.
  • Insulin (Typ-1-Diabetes).
  • Zubereitungen zur Verringerung des Zuckers (Typ-2-Diabetes).

Volksheilmittel:

  • Regelmäßige Bäder mit Eichenrinde.
  • Aloesaft oder Schöllkraut. Auf betroffene Bereiche anwenden.
  • Birkenknospen Broth Griff Foci.
  • Tabletts mit Meersalz. In warmem Wasser ein Kilogramm Salz verdünnen. Die Dauer des Verfahrens beträgt 15 Minuten.
  • Aromabaths Für sie werden Abkochungen von Kräutern (Minze, Wermut, Oregano, Thymian, Kamille, Ringelblume und andere) oder von jungen Trieben und Baumzweigen (Birke, Eiche, Kiefer, Erle, Ahorn ua) verwendet.

Prävention

Prävention von Hautkrankheiten der Füße:

  • Fußpflege: Füße sauber und trocken;
  • Trocknen Sie die Haut nach den Wasserbehandlungen zwischen den Fingern.
  • Wählen Sie lockere, atmungsaktive Schuhe mit guter Luftzirkulation im Inneren;
  • Verwenden Sie Socken aus natürlichen Stoffen. Ändern Sie sie zweimal am Tag.
  • trocknen Sie die Schuhe mindestens einen Tag vor dem nächsten Gebrauch;
  • einzelne abnehmbare Schuhe;
  • Selbst zu Hause sollten persönliche Gegenstände für den täglichen Gebrauch vorhanden sein.

Fazit

Jede Krankheit ist besser zu verhindern als zu heilen. Es ist wichtig, die Sauberkeit Ihrer Haut zu überwachen, auf Ihre Füße zu achten und die Hygiene aufrechtzuerhalten. Bei verdächtigen Neubildungen zögern Sie nicht, sich an die Spezialisten zu wenden, insbesondere an Personen aus der Risikozone: chronische Krankheiten, Vererbung, Rückfälle, Diabetes.

http://heal-skin.com/bolezni/other/kozhnye-zabolevaniya-nog.html

Die häufigsten Hauterkrankungen der Beine

Hautkrankheiten, die an den Beinen auftreten, sind in der medizinischen Praxis recht häufig. Solche Beschwerden, insbesondere Psoriasis an den Beinen und atopische Dermatitis, haben in der Regel Symptome wie Hautschuppen, Juckreiz, Rötung und Schwellung der betroffenen Stellen. Hautkrankheiten sind meistens an der Oberfläche der Füße, Knie und Nägel lokalisiert. Die Ursachen solcher Krankheiten können vielfältig sein: von Stress bis zu den Auswirkungen von Viren und Pilzen.

Was ist Psoriasis?

Die Psoriasis des Fußes ist eine chronische Hautkrankheit, die durch das Auftreten von Plaque gebildet wird. Trotz ihres "bedrohlichen" Aussehens ist Psoriasis nicht ansteckend. Der extreme Mangel an Ästhetik und die Schwere der Erkrankung bringen den Patienten weniger körperliches als moralisches Leiden.

Psoriasis zeichnet sich durch einen welligen Fluss aus. Im Winter verschlechtert sich die Krankheit, und in wärmeren Zeiten geht sie in Remission über. In der Regel tritt diese Hautkrankheit an den Ellenbogen und Knien auf. In einigen Fällen können Füße und Fußnägel betroffen sein. Psoriasis kann von starkem Juckreiz und Schwellung des betroffenen Bereichs begleitet sein.

Die Krankheit hat 4 Entwicklungsstadien, die durch ihre Symptome gekennzeichnet sind.

  1. Das progressive Stadium ist durch die Bildung von Papeln gekennzeichnet, die an Größe zunehmen. Um die Läsionen bildet sich eine ausgeprägte Grenze.
  2. Im akuten Stadium verlangsamt sich das Wachstum neuer Eruptionen. Der Ausschlag kann jedoch aktiv an Stellen von Verletzungen, Insektenstichen, Injektionen usw. auftreten. Das Abschälen der Haut und der Juckreiz nehmen zu.
  3. In der stationären Zeit treten keine neuen Entzündungsherde auf. Symptome der Krankheit werden weniger ausgeprägt. Die alten Läsionen verschwinden, aber an ihrer Stelle verfärbt sich die Haut.
  4. Das Regressionsstadium ist durch die Bildung eines weißen Randes (Voronov-Rand) um die Plaques gekennzeichnet. Es gibt keine Herde von Psoriasis. Juckreiz und unangenehme Symptome verschwinden.

Die Psoriasis der Füße darf nicht mit Hautausschlägen in anderen Hautbereichen einhergehen, dh sie kann isoliert werden.

Manifestationen der Psoriasis

Die Psoriasis an den Füßen äußert sich in einer starken Verdickung der Haut im betroffenen Bereich. Die Haut der Füße, die an Nahrung und Elastizität verloren hat, beginnt stark zu knacken. Die Plaques an den Füßen haben eine runde Form mit klaren Grenzen. Auf der Oberfläche der Plaques bilden sich tote Hautschuppen. Aufgrund der weißlichen Plaques an den Füßen wurde die Krankheit als weiße Psoriasis bekannt.

Es gibt auch das Phänomen der Nagelpsoriasis. Die Nägel der Füße sind häufiger betroffen als die Nägel an den Händen. Nagelschäden können von mehreren Arten sein, die ihre Symptome haben. Punkt-Psoriasis der Nägel (wenn der Nagel mit kleinen Rillen bedeckt ist), Onycholyse oder Ablösen der Nägel (der Nagel wird abgeblättert, deformiert oder verschwindet). Die Nägel können weißlich oder gelb blühen, sie verändern ihre Form und zerbröckeln. Auf der Oberfläche der Nägel sind verschiedene Streifen und Rillen ausgebildet. Trachionyhia zeichnet sich durch stumpfe Nagelfarbe und raue Oberfläche aus.

Manchmal tritt Psoriasis nur an den Beugungsbereichen (an den Knien oder Ellbogen) auf. Auf den Knien manifestiert sich Psoriasis auf die gleiche Weise wie in anderen Körperteilen. Die betroffene Haut an den Knien blättert und juckt.

Die moderne Medizin kann keine eindeutige Antwort geben, warum tritt Psoriasis auf. Ärzte erkennen jedoch einige Faktoren an, die zu Beschwerden führen können. Die Gruppe der Faktoren umfasst Vererbung. Wenn Eltern oder Angehörige diese Krankheit hatten, ist die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens bei einer Person viel höher. Geschwächte Immunität und Störungen des Hormonsystems können die endogenen Ursachen der Nagel- und Fußpsoriasis sein.

Ständiger Stress und psychische Störungen provozieren Hauterkrankungen der Beine, einschließlich Psoriasis.

Behandlung der Psoriasis an den Füßen

Viele interessieren sich für die Frage, wie man Psoriasis an den Beinen behandelt, wenn es unmöglich ist, diese Krankheit vollständig zu beseitigen. Die Behandlung der Psoriasis zielt darauf ab, unangenehme Symptome zu reduzieren. Eine Diät, die die Aufnahme von Salz, Fett und Zucker begrenzt, wird empfohlen. Unter ärztlicher Aufsicht erfolgt ein medizinisches Fasten und Entladen des Körpers. Bei Patienten mit Psoriasis in den Beinen ist Alkohol kontraindiziert.

Volksheilmittel können auch zur Behandlung von Psoriasis wirksam sein. Die Hauptsache ist, dass die Behandlung zu Hause von Ihrem Arzt genehmigt wird. Kräuterbäder, hausgemachte Salben und Cremes können sich positiv auf den Zustand der Haut der Füße auswirken und zur schnellen Genesung der Person beitragen. Volksheilmittel lindern den Juckreiz, entfernen Schwellungen und Rötungen an den Füßen.

Mit Psoriasis der Nägel können Sie mit Meersalz ein Bad für Hände oder Füße machen.

Neurodermitis der Beine

Neurodermitis ist eine chronische Hauterkrankung mit einem wellenartigen Verlauf. Die Erkrankung gehört zum neurogen-allergischen Typ. Die Krankheit ist ziemlich häufig (bis zu 40% aller Hautkrankheiten). Meist leiden sie an Kindern und Jugendlichen. Die Krankheit kann alle Körperteile betreffen, einschließlich der Haut der Beine: Füße, Beine, Oberschenkel.

Neurodermitis tritt hauptsächlich aufgrund von Störungen in der Arbeit des Nervensystems unter dem Einfluss von Stress und langfristigen negativen Emotionen auf. Zusätzlich zu diesem Grund gibt es noch andere Faktoren, die eine atopische Dermatitis auslösen können. Dies sind Vererbung, übermäßige körperliche Anstrengung, Verletzungen der Arbeits- und Ruhezeiten, Schlafstörungen, Vergiftungen, negative Produktionsfaktoren, das ständige Vorhandensein von Allergenen (Pollen, Wolle, Staub).

Nach der Prävalenz der atopischen Dermatitis gibt es mehrere Arten.

  1. Eine begrenzte Neurodermitis ist durch Ausschläge gekennzeichnet, die regelmäßig ovale Plaques bilden. Die Lage des Ausschlags ist eindeutig begrenzt (Hals, Knie, Ellbogen). Hautausschläge haben eine Mitte und können von rosa bis braun gefärbt werden. Die Platten sind trocken und mit Krusten oder Schuppen bedeckt. Der Patient klagt über Juckreiz, besonders nachts.
  2. Die diffuse atopische Dermatitis ist durch eine Vielzahl von Entzündungsherden gekennzeichnet. Meistens kommt es an Armen und Beinen vor. Plaques können zu großen Brennpunkten verschmelzen. In der Regel mit grau-weißen Skalen bedeckt. Manchmal kann es nach dem Kratzen nass werden. Die Läsionen jucken und schwellen stark an.

Die Krankheit ist chronisch. Rückfall tritt normalerweise im Winter auf. Im Sommer verschwindet die Krankheit beinahe und tritt erst bei kaltem Wetter auf.

Wie atopische Dermatitis behandeln

Die Behandlung der Neurodermitis hängt von ihrem Typ ab und beginnt mit der Beseitigung der Ursache, die ihr Auftreten provozieren könnte. Die Hauptursache der Krankheit ist Stress. Daher muss der Patient für maximale Ruhe und richtigen Schlaf sorgen. Während des Behandlungszeitraums empfehlen die Ärzte eine Diät, die mögliche Allergene ausschließt.

Die Behandlung der Neurodermitis kann mit Volksmitteln durchgeführt werden. Salbe kann zu Hause unabhängig zubereitet werden. Dafür benötigen Sie 500 Gramm. geschmolzenes Schmalz, 5 gr. Tannenöl und 50 g. Saft aus den Blättern der Aloe. Zutaten müssen die Mischung mischen und abkühlen. Die Behandlung mit Salbe wird täglich bis zur Heilung von fokalen Entzündungen durchgeführt.

Eine Behandlung mit hausgemachten Lotionen zum Abwischen der betroffenen Bereiche ist ebenfalls wirksam. Um dieses Werkzeug vorzubereiten, nehmen Sie 2 EL. l Kamillenblüten und Schafgarbe, 0,5 Liter kochendes Wasser einfüllen und 15 Minuten köcheln lassen. Die Bouillon sollte gekühlt und filtriert werden. Sie können entweder wunde Haut abwischen oder Kompressen herstellen.

Kräuterbäder wirken sich nicht nur auf die betroffenen Bereiche, sondern auch auf den gesamten Organismus aus. Für Bäder geeignete Kräuter wie Kamille, Schnur oder Ringelblume. 0,5 Tassen trockene Kräuter gießen Sie kochendes Wasser und lassen Sie es 15 Minuten stehen. Die Brühe abseihen und mit der erforderlichen Menge warmem Wasser in das Bad gießen. Bad mit diesem Werkzeug dauert nicht länger als 15 Minuten.

Zu Hause können Sie ein anderes Medikament einnehmen. Um dieses Mittel vorzubereiten, erhitzen Sie einige Esslöffel Vaseline in einen flüssigen Zustand und mischen Sie es mit 0,5 Teelöffel. Propolis. Nach dem Abkühlen täglich die betroffene Haut einfetten.

Volksheilmittel zur Behandlung von Psoriasis an den Füßen und den Nägeln der Füße sind sehr effektiv, insbesondere in Verbindung mit einer traditionellen medizinischen Behandlung. Die gängigen Behandlungsmethoden sind jedoch möglicherweise nicht nur in Ihrem Fall unwirksam, sondern auch gefährlich. Auf keinen Fall selbstmedizinisch behandeln.

Die Behandlung mit alternativen Medikamenten sollte streng kontrolliert werden und mit der Erlaubnis Ihres Arztes.

http://nashinogi.ru/bolezni/kozhnye-zabolevaniya-na-nogah.html
Weitere Artikel Über Allergene