Nahrungsmittelallergiebehandlung nach Komarovsky

Häufig sind junge Mütter mit der Tatsache konfrontiert, dass das Kind allergisch auf den Verzehr von Lebensmitteln reagiert.

Solche Reaktionen des Körpers des Kindes werden als Nahrungsmittelallergien bezeichnet. Es verursacht nicht nur Beschwerden in einem frühen Alter, sondern kann auch die Gesundheit des Kindes in der Zukunft beeinträchtigen.

Prävalenz

Eine allergische Reaktion des unmittelbaren Typs, die sich in Form von Nahrungsmittelallergien äußert, tritt bei etwa 7% der Bevölkerung auf.

Männer entwickeln die Entwicklung dieser Pathologie viel häufiger als Frauen - etwa zweimal.

Wenn bei einem der Angehörigen bereits Allergien gegen Lebensmittel aufgetreten sind, steigt das Risiko, dass sich die Krankheit bei den Nachkommen entwickelt.

Symptome

Die Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei einem Kind können in zwei große Gruppen unterteilt werden: systemische Manifestationen und Manifestationen lokaler Natur.

Anaphylaktischer Schock ist ein systemischer Verlauf einer allergischen Reaktion, die auch die gefährlichste ist.

Lokale Reaktionen wiederum sind weiter in drei große Gruppen unterteilt.

  • Gastrointestinal:
    1. Übelkeit, manchmal begleitet von Erbrechen;
    2. ständiges Aufstoßen unangemessener Lebensmittel;
    3. Veränderungen im Stuhlgang: Verstopfung und Durchfall können auftreten;
    4. Entwicklung von Stomatitis;
    5. Bauchschmerzen und Kolik;
    6. Blähung

Eine solche Unterart von Symptomen bei Nahrungsmittelallergien ist die häufigste. Bei einigen Kindern kommt es zusätzlich zu den oben genannten Symptomen zu Schwellungen in Lippen und Zunge.

  • Atemwege:
  1. Rhinitis;
  2. Hustenreaktionen ohne objektive Gründe;
  3. Infiltrate der Lungenhöhle;
  4. Asthmaanfälle durch Bronchialobstruktion.

Wenn die respiratorischen Symptome als Reaktion auf den Verzehr eines Allergens in Lebensmitteln nicht sehr häufig auftreten, sind Hautreaktionen in Form von Dermatitis oder Hautausschlägen recht häufig.

Der Schweregrad und die Merkmale der Symptome variieren auch stark, je nachdem, wie oft das Kind mit dem Allergen in Kontakt kommt.

Wenn der Kontakt zum ersten Mal auftrat, sollte mit einer akuten Reaktion gerechnet werden, und wenn das Allergen ständig in den Körper eindringt, kann die Reaktion verschwommen sein.

Foto: Charakteristischer Ausschlag

Nahrungsmittelallergene

Der Konsum eines Produkts kann bei einem Kind eine allergische Reaktion auslösen. Dies gilt insbesondere, wenn das Produkt voller Farbstoffe und Konservierungsmittel ist.

Es gibt jedoch eine Reihe von Lebensmitteln, die meistens allergische Reaktionen auslösen.

Dazu gehören:

  • Kuhmilch;
  • Hühnereier;
  • Mais und Weizen;
  • Nüsse;
  • Krebstiere

In seltenen Fällen entwickelt ein Kind eine Kreuzallergie, deren Mechanismus sehr schwierig ist.

In diesem Fall haben die beiden Produkte ähnliche Antigene und verursachen eine ähnliche Reaktion des Immunsystems. Wenn Sie die Produkte jedoch separat verwenden, zeigt eines der Produkte in mäßigen Mengen keine allergische Reaktion.

Rat von Dr. Komarovsky über Nahrungsmittelallergien bei Kindern

"Die Anwendung der medizinischen Therapie ist die letzte Maßnahme", sagt Dr. Komarovsky über Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen und Kindern anderer Altersgruppen.

Zunächst einmal, so glaubt dieser erfahrene Kinderarzt, auf den Rat, dem viele Frauen zuhören, ist es notwendig, den Konsum eines Kindes, das allergische Reaktionen hervorruft, zu begrenzen.

Wenn möglich, wird empfohlen, das Produkt aus der Diät vollständig zu entfernen.

Wenn eine allergische Reaktion als Reaktion auf den Konsum von nicht einem, sondern mehreren Produkten gebildet wird, ist es nach Ansicht von Dr.

Der Ernährungsberater hilft bei der Anpassung der Ernährung, um schädliche Produkte zu eliminieren und keine Eigenschaften zu verlieren, die diese Produkte bieten können.

Komarovsky glaubt, dass das Produkt meistens nicht vollständig aus der Diät genommen werden sollte, man muss nur die Menge reduzieren.

Wenn jedoch keine positiven Reaktionen auf solche Maßnahmen auftreten, vernachlässigen Sie das Medikament nicht.

Der Arzt weist auch darauf hin, dass einige Kinder im Laufe der Zeit ihre allergischen Reaktionen überwinden und mit dem Alter Lebensmittel essen können, die zuvor allergisch waren.

Video: Arzt beantwortet häufig gestellte Fragen.

Diagnose

Die Diagnose einer Nahrungsmittelallergie besteht in der Regel aus drei Stufen, die mehrere kleine Zwischenwirkungen umfassen.

  • Krankengeschichte:
  1. klären Sie die Symptome, den Zeitpunkt ihres Erscheinens und den Schweregrad;
  2. Geben Sie die Ration an und isolieren Sie mögliche Allergene daraus.
  3. klären, ob es andere Formen allergischer Reaktionen gibt.
  • Hauptuntersuchung:
  1. den Zustand der Haut beurteilen;
  2. achten Sie auf das Unterhautfett;
  3. Haarabdeckung beurteilen.
  • Forschungslaborindikatoren:
  1. machen Sie ein komplettes Blutbild und bewerten Sie den Spiegel der Eosinophilen;
  2. Beurteilung des IgE-Spiegels;
  3. intrakutane Tests mit Verdacht auf Allergene durchführen;
  4. bewerten die Absorptionsprozesse im Darm;
  5. führen Sie eine Eliminationsdiät durch (schließen Sie vermutete Allergene von der Diät aus und beobachten Sie die Reaktion);
  6. einen provokativen Test durchführen (geben Sie dem Kind eine kleine Dosis des Allergens und beobachten Sie die Reaktion).

Behandlung

Erst wenn die Diagnose genau gestellt ist, kann mit der Behandlung allergischer Reaktionen des Lebensmittels begonnen werden. Verwenden Sie gleichzeitig mehrere grundlegende Maßnahmen.

  • Entfernen Sie alle Lebensmittel, die eine allergische Reaktion verursachen, aus der Diät.

In diesem Fall muss bei einer Allergie gegen drei oder mehr Produkte ein Ernährungsberater konsultiert werden.

Nahrungsmittelallergien wachsen manchmal aus, da immunologische Toleranz gebildet wird. Gelegentlich können dem Kind zuvor ausgeschlossene Produkte in kleinen Portionen Proben gegeben werden und die Reaktion beobachten.

Wenn die Schwere der Reaktion es erlaubt, wird das Produkt nicht vollständig ausgeschlossen, sondern seine Menge reduziert. Wenn sich ein anaphylaktischer Schock entwickelt, ist es erforderlich, das Produkt vollständig auszuschließen und seine Verwendung nicht zu wiederholen.

  • Drogentherapie anwenden.

Medikamente sollten nur dann eingesetzt werden, wenn eine Diät mit Ausnahme von Allergenen nicht hilft oder es keine Möglichkeit gibt, allergikerfreundliche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen.

Das Verschreiben von Medikamenten sollte ein Arzt sein. Meist werden H2- und H1-Blocker, Glukokortikoide, eingesetzt. Bei systemischen Reaktionen wird Adrenalin verwendet.

  • Wenn eine allergische Reaktion zu schwerer Erschöpfung geführt hat, ist die Fütterung mit einer Sonde angezeigt.
  • Es ist notwendig, mit dem Patienten Erklärungsarbeit durchzuführen und ihm zu erklären, dass einige Produkte für ihn verboten sind.

Was bedeutet eine Nasenbestäubung? Details im Artikel.

Andere Zustände ähnlich wie bei Nahrungsmittelallergien

Es gibt mehrere pathologische Zustände, die leicht mit Nahrungsmittelallergien verwechselt werden können. Dies ist besonders für Säuglinge charakteristisch, bei denen Erbrechen als Reaktion auf unangemessene Nahrungsmittel angesehen wird. Dies ist jedoch nicht immer der Fall.

Eine andere und häufigste Ursache für Erbrechen ist der gastroösophageale Reflux, der bei vielen Säuglingen auftritt.

Durchfall tritt bei dieser Pathologie nicht auf und Erbrechen tritt unmittelbar nach einer Mahlzeit auf.

Andere Krankheiten, mit denen Nahrungsmittelallergien verwechselt werden können, sind die folgenden:

  • Darminfektionen;
  • Kolitis;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Neuroblastom usw.

Die endgültige Diagnose wird nach einer Reihe von Studien gestellt.

Prävention

Prävention wird empfohlen, um mit dem Ausschluss derjenigen Nahrungsmittel zu beginnen, die die stärksten Allergene sind.

Es wird empfohlen, dies zu tun, bis das Kind mindestens ein Jahr alt ist. Dort können Sie Allergene in kleinen Dosen in kleinen Dosen injizieren und die Reaktion beobachten.

Jedes neue Produkt in der Diät sollte schrittweise eingeführt werden. Es wird empfohlen, mit einer Portion von 5-10 Gramm zu beginnen, wobei die Produktmenge schrittweise erhöht wird.

Wenn eine Frau stillt, muss sie auch vermeiden, Nahrungsmittel zu essen, die starke Allergene sind.

Was sind die Symptome einer Pollinose? Detaillierte Beschreibung unten.

Was beinhaltet die Behandlung von Pollinose bei Erwachsenen? Details hier.

Risikogruppen

Der Hauptfaktor für die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien ist die genetische Veranlagung.

Daher sind gefährdet:

  • Kinder, deren Eltern oder andere nahe Verwandte an Nahrungsmittelallergien leiden;
  • Kinder, deren Angehörige an Asthma leiden;
  • Kinder, deren Angehörige an atopischer Dermatitis leiden.

Der Unterschied in der Behandlung hängt vom Alter des Kindes ab

Die Behandlung von Säuglingen unterscheidet sich etwas von der Behandlung von Vorschulkindern und Schulkindern.

Wenn Sie von Säuglingen sprechen, wenden Sie die folgenden Behandlungsprinzipien an:

  • das Allergen wird zuerst von der Diät entfernt;
  • Wenn das Kind gestillt wird, wird die Diät für die Mutter ausgewählt, wobei alle Allergene aus ihrer Diät ausgeschlossen werden.
  • Die hypoallergene Diät wird 3 bis 4 Monate beibehalten, danach können Sie nach und nach erneut Allergene in die Ernährung des Kindes oder der Mutter einführen.
  • Im Ermessen des Arztes können dem Säugling bei schweren Symptomen sogar Medikamente verschrieben werden.

Wenn es um Vorschulkinder oder Schulkinder geht, dann hat das Loslassen von Nahrungsmittelallergien keine gravierenden Unterschiede.

Sie müssen einfache Regeln befolgen:

  • Allergie-Anfälle können sicher mit Medikamenten gestoppt werden (eine Allergie in diesem Alter wird wahrscheinlich nicht zum ersten Mal auftreten und das Prinzip der Wirkung für Eltern ist wohl bekannt)
  • Nach der Anwendung des Arzneimittels sollte das Kind überwacht werden, wenn die Symptome nicht nachlassen, den Arzt verständigen.
  • Kinder müssen auch den Konsum von Lebensmitteln einschränken, die Allergien auslösen, insbesondere wenn eine systemische Reaktion entsteht.

Ältere Kinder können selbst die Lebensmittel verfolgen, die allergische Anfälle auslösen. In diesem Fall wird empfohlen, dem Kind zuzuhören, insbesondere wenn es vernünftigerweise erklären kann, warum es dieses oder jenes Essen nicht isst.

http://allergycentr.ru/pishhevaja-allergija-komarovskij.html

Dr. Komarovsky über Allergien bei Kindern

Acht von zehn modernen Kindern leiden unter Allergien gegen den einen oder anderen Erreger. Mütter befolgen gewissenhaft die Empfehlungen der Ärzte. Entsprechend dem Zeitplan geben sie Kindern Antihistaminika, ändern ihre Ernährung, vertreiben eine Katze und einen Hund aus der Wohnung, ohne dass ihnen ein entsprechendes Recht eingeräumt wird. Aus irgendeinem Grund bleiben jedoch allergische Reaktionen bei einem Kind bestehen. Genauer gesagt, sie gehen in einen Ruhezustand über, und bei jeder Gelegenheit flackert die Allergie mit einer neuen Kraft auf.

Vielleicht haben Mütter und Väter und gleichzeitig der Löwenanteil der Distriktkinderärzte nicht den richtigen Ansatz für die Behandlung von Allergien bei Kindern, sagt Dr. Evgeny Komarovsky, ein in Russland und den GUS-Staaten bekannter Staat.

Was ist das?

Eine Allergie ist eine unzureichende Reaktion eines Organismus auf ein bestimmtes Antigen. Der Körper des Kindes bildet eine Bedrohung und bildet eine Verteidigungsarmee - Antikörper, die, wenn sie mit Proteinantigenen in Widerspruch treten, die gleichen Symptome hervorrufen, die jede Mutter genau kennt - die Augen des Kindes wässern, ein Ausschlag erscheint auf den Wangen, an den Beinen und an den Krümelhänden. verstopfte Nase ohne kalten, trockenen und anstrengenden Husten.

Allergien bei Kindern gibt es verschiedene Arten.

Essen

Es tritt auf, wenn Sie bestimmte Nahrungsmittel essen, die reich an Antigenen sind. Am häufigsten reagiert der Säugling auf Kuhprotein, auf die eine oder andere angepasste Milchformel, sehr selten sogar auf Muttermilch. Ältere Kinder haben oft Allergien gegen Eier, Zucker, Zitrusfrüchte und sogar Buchweizen und Tee mit Zitrone.

Medizinisch

Diese Art von Allergie tritt bei bestimmten Medikamenten auf und kann sich auch bei längerfristiger Behandlung mit demselben Medikament entwickeln. Allergien manifestieren sich häufig nach einer Behandlung mit Antibiotika, sie entwickeln sich vor dem Hintergrund der Dysbakteriose.

Hautkontakt

Atopische Dermatitis tritt in der Regel als Reaktion auf einige chemische Komponenten auf, die in kosmetischen Zusammensetzungen, Seifen, Shampoos, Cremes, Farbstoffen, die von Herstellern von Kinderbekleidung verwendet werden, Haushaltschemikalien, die von einer Mutter zu Hause verwendet werden, oder einem Reinigungsmittel im Kindergarten oder in der Schule enthalten sind.

Allergien gegen Tiere und Pflanzen

Dies sind die am wenigsten untersuchten und gleichzeitig die häufigsten Arten. Kinder reagieren meistens schlecht auf Katzen und Hunde, seltener auf Nagetiere (Hamster und Meerschweinchen) und Vögel. Eine solche Allergie ist reich an Fiktion, ihre Symptome variieren von allergischer Rhinitis bis hin zu Tränenfluss und Husten. Die Pollinose (eine Allergie gegen Pollen, gegen das Blühen) tritt ebenfalls häufig auf, aber ihre Manifestationen sind in der Regel konstanter - dies sind Atemprobleme.

Kreuzallergie

Beschwerden, die durch mehrere Antigene verursacht werden. Dies geschieht in der Regel, wenn die Blütezeit einer Pflanze endet (z. B. Erle) und sofort die Saison für eine andere Pflanze beginnt, die für den Körper des Kindes (Birke oder Pappel) schädlich ist. Außerdem erzeugen manche Pflanzen mit bestimmten Lebensmitteln ein sehr schädliches Duett. Die „gefährlichsten“ Monate, in denen das Risiko der Entwicklung einer Kreuzallergie am höchsten ist, können Sie an einem speziellen Tisch erfahren, den jeder Arzt auf dem Tisch oder auf einer Website im Internet hat, die sich mit Allergieproblemen befasst.

Es gibt kein universelles Antigen, das für alle Kinder gleich gefährlich ist. Immerhin hat ein Kind eine Katze im Haus, die einen Ausschlag und eine laufende Nase verursacht, während ein anderes es nicht tut. Es ist überhaupt keine Katze, sondern die Tatsache, dass Kinder ein ebenso unreifes Immunsystem und unterschiedliche "kritische Noten" des Antigen-Niveaus haben. Die Neigung zu Allergien wird manchmal vererbt und ist meistens ein angeborenes Merkmal eines bestimmten Babys.

Behandlung

Ärzte haben Standardbehandlungsschemata für eine bestimmte Allergie bei Kindern. Normalerweise werden nach der Untersuchung, die idealerweise einen Allergietest umfasst (Bestimmung der spezifischen Substanz, die die Reaktion verursacht), Antihistaminika, eine strenge Diät und ständige medizinische Überwachung vorgeschrieben. Oft ist der Arzt auf eine visuelle Untersuchung beschränkt und rät sofort "Suprastin".

Zur gleichen Zeit glaubt die offizielle Medizin, dass es unmöglich ist, Allergien bis zum Ende zu heilen. Es ist wirklich nur gelegentlich, sich mit Hilfe der richtigen Medikamente mit seinen Erscheinungsformen auseinanderzusetzen. Jewgenij Komarovskys Meinung ist etwas anders.

Und hier ist die tatsächliche Freigabe der Übertragung von Dr. Komarovsky für Kinderallergien

Komarovsky über Allergien

Yevgeny O. betont, dass die Anzahl der Kinder mit Allergien in der Welt rapide ansteigt. Dies ist natürlich ein "Verdienst" einer sich verschlechternden Umweltsituation, GVO, aber der Hauptgrund ist nach Ansicht des Arztes die Eltern selbst. Ein Kind mit einer gesunden Immunität reagiert nicht auf die Einnahme von Antigenen im Körper, sagt Komarovsky. Und Immunität gegen Babys verderben die fürsorglichen Mütter und Väter.

Bei einem Neugeborenen wird immer noch die Immunabwehr gebildet, und Erwachsene stören sich daran, indem sie das Kind aus verschiedenen Gründen mit verschiedenen Medikamenten füttern. Selbst wenn das Baby in der Lage ist, die Krankheit selbst zu bewältigen (mit Grippe und ARVI, mit Zahnen und einer leichten Rhinitis), eilen besorgte Mütter dazu, in die Nase zu tropfen, geben eine Pille oder einen Sirup, und einige streben immer noch nach einer Injektion Die Behandlungsmethode gilt als wirklich effektiv.

Eltern muffeln Kinder wärmer, verstecken sich vor Frost und Hitze, stopfen gewaltsam Grießbrei oder Omelette und glauben, dass sie das Beste tun. Evgeny Komarovsky zufolge beeinträchtigen alle diese Handlungen die Immunität des Babys irreversibel. Und kein Wunder, dass Wolle, Pollen oder andere Antigene, die häufig um das Kind herum sind, früher oder später negative Reaktionen "abschießen".

Behandlung nach der Komarovsky-Methode

Nahrungsmittelallergien, sagte Komarovsky, im großen und ganzen nicht zu behandeln. Es reicht aus, das Produkt auszuschließen, an dem die Reaktion auftrat. Zum Beispiel wird die Kuhproteinallergie, die am häufigsten bei Kindern auftritt, die zu früh mit Kuhmilch behandelt wurden, unverzüglich nach dem Stillen der Mutter mit der Abgabe von Babymilch und Milch abbrechen. Es ist möglich, die für diese Kinder notwendigen Proteine ​​auf Kosten von Fleisch, Leber zu kompensieren. Ein Mangel an Kalzium im wachsenden Körper kann dadurch ausgeglichen werden, dass dem Kind Kalziumglukonat verabreicht wird.

Evgeny Komarovsky brachte seine persönliche Liste der allergikerfreundlichsten Produkte für viele Jahre in die persönliche Praxis. Da ist er:

  • Milch
  • Hühner- und Wachteleier
  • Soja und Produkte, die es enthalten.
  • Verschiedene Nüsse (insbesondere Erdnüsse, Paranüsse und Cashewnüsse).
  • Weizen
  • Rote Beeren (Himbeere, Erdbeere).

Komarovsky betont, dass das Kind bei den Manifestationen von Nahrungsmittelallergien keine Antihistaminika erhält und sich lange Behandlungen unterziehen muss. Es reicht aus, das Kind nicht zu viel zu füttern, es nicht zum Essen zu zwingen, nur auf persönlichen Wunsch des Babys zu essen, um zu vermeiden, dass Produkte, die eine negative Reaktion verursachen, vermieden werden. Im Laufe der Zeit wird die Immunität stärker, und die Antigene werden nicht schrecklich sein. Das Kind wird, wie sie sagen, seiner Krankheit „entwachsen“ und in der Lage sein, alles zu essen, ohne befürchten zu müssen, sich von Kopf bis Fuß mit einem Hautausschlag zu bedecken.

Allergie gegen Blüte und Pollen Komarovsky betrachtet es nicht als Grund, das Kind für den gesamten Frühling und die Hälfte der Sommerzeit zu Hause zu schließen. Der Arzt behauptet, die Eltern eines Kindes, das an saisonalen Allergien leidet, sollten sich einfach besser auf den Beginn der problematischen Jahreszeit vorbereiten. Ein Kind sollte ein normales Leben führen, spazieren gehen, eine Schule oder einen Kindergarten besuchen, Mama und Papa müssen möglicherweise auf Antihistaminika zurückgreifen, wenn die Manifestationen einer Allergie stark sind.

Der Arzt empfiehlt den Eltern eines solchen Babys während der Blütezeit, Ausflüge in die Natur für Natur- und Morgenspaziergänge auszuschließen, wenn die Konzentration von Pollen in der Luft sehr hoch ist, das Kind zweimal täglich zum Duschen zu schicken und sich die Haare zu waschen, einen Luftbefeuchter nach Hause zu kaufen und öfter ohne chlorhaltige Substanzen zu waschen..

Wenn ein Kind auf Haushaltsallergene (Reinigungsmittel, Kosmetika, Tiere) reagiert, empfiehlt Komarovsky, die Antigenquelle so schnell wie möglich aus der Umgebung des Kindes zu entfernen und die Wohnung, insbesondere Teppiche, Stühle und Plüschtiere, gründlich zu saugen und zu reinigen, da sich Allergene stärker ansammeln andere innenausstattung.

Wenn allergischer Hautausschlag auftritt, empfiehlt Evgeny Olegovich, dass ein Hauttest obligatorisch ist, da Kinder tausend Ursachen haben können, die eine solche Reaktion verursachen. Sobald das Allergen installiert ist, benötigt das Kind topische Medikamente - Salben, Gele, Cremes mit Antihistaminika und Anti-Juckreiz-Wirkung.

Wenn der Ausschlag in Hals und Gesicht ausgeprägt und lokalisiert ist, kann dies auf ein beginnendes Angioödem hindeuten. Bei ihm ist kein Rat relevant, außer einen Krankenwagen zu rufen. Eine Verzögerung kann das Kind zum Ersticken bringen.

Wenn Sie allergisch gegen Medikamente sind, sollten Sie die Einnahme der Medikamente, die die Beschwerden verursacht haben, unverzüglich beenden und Ihren Arzt so schnell wie möglich informieren. Er wird ein anderes Mittel zur Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung auswählen, und die Symptome der Medikamentenallergie werden zurückgehen.

Über Medikamente

Es gibt keine magische Allergiepille, sagt Komarovsky. Und jedes Mal, wenn er über dieses Problem spricht, betont er, dass Antihistaminika (Tavegil, Suprastin usw.), die von Ärzten und Eltern beliebt und beliebt sind, trockene Schleimhäute verursachen. Kalziummangel erhöht die Manifestationen von Allergien, weshalb Allergiker am häufigsten die Krankheit während des Zahnens, aktives Knochenwachstum, verstärken, wenn der Körper mehr Kalzium verbraucht.

http://www.o-krohe.ru/komarovskij/allergiya/

Allergie bei Säuglingen (Kinderarzt Komarovsky über die Krankheit)

Ein unerwartetes, schwieriges und nicht immer leicht lösbares Problem für viele Eltern ist eine Allergie bei Säuglingen. Die Pflicht der Menschen, von denen die Lebensqualität des Babys von den ersten Tagen an abhängt, ist eine bewusste Einstellung gegenüber jeder und vor allem gesundheitlichen Aufgabe. Um diese Abweichung mit minimalen Risiken bewältigen zu können, muss bedacht werden, dass die Ursachen sowie deren Folgen sehr unterschiedlich sind.

Das erste Lebensjahr des kleinen Mannes - die Zeit der Anpassung an den äußeren Zustand der Existenz

Allergie bei Säuglingen, so Komarovsky ist vernünftigerweise der Meinung, ist eine unzureichende Reaktion des Immunsystems auf eine Substanz, die nicht vertraut ist oder derzeit inakzeptabel ist. Im ersten Lebensjahr wird die Tätigkeit vieler Organe immer noch geformt und verbessert, es gibt eine Art Debugging und Anpassung der wichtigsten Prozesse des Körpers.

Für die richtige Verdauung vieler Lebensmittel stellt das Kind beispielsweise nicht nur die notwendigen Enzyme her, weshalb empfohlen wird, die Nahrungsergänzungen sehr sorgfältig, in knappen Dosen und frühestens 6 Monate, zu injizieren. Eine allergische Reaktion ist die Spitze des Eisbergs, hinter der sich ein Komplex komplexer Prozesse und Wechselwirkungen verbirgt.

Immunität ist für die Neutralisierung und Ausscheidung aller Fremdkörper verantwortlich, was häufig zu einer Entzündungsreaktion führt.

Darüber hinaus können Fremdstoffe entweder von außen erhalten werden (zum Beispiel Milcheiweiß oder natürlicher Fruchtfarbstoff) oder eine Substanz, die während einer biochemischen Reaktion zu einer solchen geworden ist (in Kombination mit Blutproteinen).

Risikogruppen

Ein gestilltes Baby ist normalerweise nur dann gefährdet, wenn die Mutter ein "aggressives" Produkt für sich konsumiert hat, z. B. Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Schokolade und geräuchertes Fleisch. Im Normalmodus unterstützen die in der Muttermilch enthaltenen Antikörper die unvollständige Immunität des Neugeborenen. Die Natur stellte sicher, dass das Eiweiß der Muttermilch vollständig vom Kind aufgenommen wird. Bei Kindern, die künstlich ernährt werden, kommt es jedoch häufig zu einer allergischen Reaktion auf die Zutaten in der Mischung.

Das Risiko einer Nebenwirkung hängt davon ab, wie stark das Immunsystem bei den Eltern des Kindes ist und ob sie an allergischen Erkrankungen leiden. Die Praxis zeigt, dass das Vorhandensein von Allergien bei beiden Elternteilen mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% in der einen oder anderen Form für das Kind gilt.

Kinder, für die keine ordnungsgemäße hygienische Pflege erfolgt, sind ebenfalls gefährdet.

Arten von allergischen Reaktionen

Nahrungsmittelallergien

Die Haut ist ein sehr komplexes Organ mit vielfältigen Funktionen. Hautausschläge, juckende Rötungen und andere auffällige Veränderungen der Haut (Dermatitis, Ekzem) können nicht nur auf den Kontakt mit dem Allergen von außen, sondern auch auf die innere Reaktion des Körpers des Babys hindeuten.

Nach Ansicht des praktizierenden Kinderarztes Komarovsky tritt bei Säuglingen meist eine Allergie auf, nachdem er ein „ungeeignetes“ Produkt gegessen hat. Stillende Mütter müssen ihre Ernährung sorgfältig überwachen, denn es kommt nur darauf an, welche Milchelemente das Baby am Ende bekommt. Tatsache ist, dass der Bauch, die Leber und der Darm des Kindes Zeit brauchen, um zu lernen, wie man Nahrungsmittel vollständig abbaut und bestimmte Enzyme produziert. Und wenn das Produkt allmählich in die Ernährung des Kindes eingeführt wurde, hat sich das Verdauungssystem daran gewöhnt, dann wird eine Allergie, wenn es einen Fall gab, mit dem Alter definitiv zurückgehen.

Es ist etwas ganz anderes, wenn das Baby an übermäßigen Gefühle der Eltern hinsichtlich der Anzahl der gegessenen Portionen leidet. Jeder Erwachsene weiß und weiß aus eigener Erfahrung, dass das Sättigungsgefühl um 5-10 Minuten „verzögert“ wird. Wenn es um die Flaschenfütterung geht, d.h. Wenn es ihm nicht schwer fällt, die Mischung oder die ausgepresste Milch anzusaugen, ist das Befüllen des Magens schneller als die Sättigung. Regelmäßiges übermäßiges Essen führt häufig zu einer Allergieproblematik bei Säuglingen. Dr. Komarovsky betont in seinen zahlreichen Arbeiten den Zusammenhang zwischen Überfütterung und dem Auftreten allergischer Reaktionen, da selbst ein gesundes Kind nicht über genügend Enzyme mit einem konstanten Nahrungsmittelüberschuss verfügt und der Verdauungsprozess durch Fermentation und Verrottung ersetzt wird.

Kontaktieren Sie Allergien

Bei einem Kind bis zum Alter von einem Jahr kann die Haut nicht alle ihre Funktionen erfüllen. Wie viele innere Organe braucht es Zeit, um „zu lernen“, um den Körper vollständig zu schützen. Berührungsstellen mit einem reizenden Stoff werden entzündet und gerötet. Um das Problem zu beseitigen, genügt es normalerweise, den Kontakt des Allergens mit der empfindlichen Haut des Säuglings zu stoppen. Pulverpartikel, die nach dem Waschen in den Gewebefasern verbleiben, kosmetische Pflegeprodukte, in fließendem Wasser enthaltenes Chlor, Kunstfasern, Farben und Plastik von Babyspielzeug, die Qualität der Windel und die Kapazität des darin enthaltenen Adsorbens sind nur annähernd und nicht vollständig das Kind kann eine Kontaktdermatitis entwickeln.

Haushaltsallergien

Die Ursachen von Allergien bei Säuglingen sind laut Dr. Komarovsky nicht immer mit der Ernährung verbunden. Das Mikroklima im Kinderzimmer, die Luft, die er während des Spaziergangs atmet, ist eine wichtige Grundlage für die Entwicklung des Immunsystems.

Die Ursachen für Haushaltsallergien sind: Hausstaub mit allen darin lebenden Insekten, Pflanzenpollen, Wolle und Federn von Haustieren oder Vögeln, sogar Futter für Aquarienfische.

Um die Art der Allergie, Behandlungsmethoden zu bestimmen, ist es erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, eine bestimmte Reihe von klinischen Tests. Wenn Eltern sich mit den Regeln für das Sammeln von Urin von einem Mädchen vertraut machen möchten, können sie dem Link zur gewünschten Website folgen.

Manifestationen von Allergien bei Säuglingen und vorbeugende Maßnahmen, um dies zu verhindern

Das allererste Signal für allergische Abweichungen bei einem Baby ist die Dermatitis (häufiger wird es bei gewöhnlichen Menschen nicht genau als „Diathese“ bezeichnet). Sie entstehen nicht nur durch den Kontakt mit dem Allergen, sondern auch aufgrund der Ergebnisse der Vitalaktivität von Bakterien im Blut, bei denen unverdaute Nahrung im Darm verbleibt, wenn übermäßiges Essen oder Verstopfung zu einem hervorragenden Medium werden, oder aufgrund einer Verletzung der Muttermilch während des Stillens. In jedem Fall sind Eltern mit einem juckenden Hautausschlag, schuppigen Entzündungen, anhaltenden Blutungen und Windelausschlag konfrontiert.

Neben sichtbaren Hautläsionen kann sich eine allergische Reaktion in den Darmerkrankungen und im gesamten Gastrointestinaltrakt äußern. Das Baby ist launisch, weil innere Beschwerden aufgrund von Blähungen, Durchfall oder Verstopfung, Koliken und sogar Erbrechen ihm nicht weniger Unannehmlichkeiten bereiten. Hausstaubmilben oder Pollen können allergische Rhinitis, Juckreiz im Nasopharynx und in den Augen, Halsschmerzen und Husten, in schweren Fällen - Bronchialödem, ihre Krämpfe, verursachen.

Die langjährige Praxis von Komarovsky bestätigt, dass es möglich ist, mit Allergien bei Säuglingen fertig zu werden, indem einige Regeln beachtet werden, die für jede Familie akzeptabel sind:

Da aggressive Substanzen an die Hautoberfläche dringen, müssen Bedingungen für das Kind geschaffen werden, unter denen es nicht überhitzt.

Die Luftfeuchtigkeit im Zimmer des Babys sollte nicht unter 60% fallen, die optimale Lufttemperatur beträgt 18 Grad, die tägliche Nassreinigung.

Erlauben Sie unter keinen Umständen eine Stagnation der Massen im Darm. Das Auftreten von Verstopfung darf sich nicht ändern: Verwenden Sie moderne Sorbentien, passen Sie die Ernährung an;

Wenn eine künstliche Fütterung erforderlich ist, nehmen Sie eine Brustwarze mit einem solchen Loch auf, dass das Baby „arbeitet“ und nicht „Nahrung“ schluckt.

Achten Sie auf das Baden: Beim Erwärmen auf 90 Grad verdampft Chlor aus dem fließenden Wasser. Sie müssen also vorher etwas Wasser zubereiten und es vor dem Baden mit kochendem Wasser auf die richtige Temperatur bringen.

Babykleidung sollte nur in speziell dafür vorgesehenen Produkten gewaschen werden. Damit kein Chlor in den Fasern des Gewebes verbleibt, ist es möglich, für den letzten Spülgang gekochtes Wasser zu verwenden.

Vergiss die Kuscheltiere, bis die Krümel immun sind.

Falls es unter Einhaltung aller Maßnahmen nicht möglich ist, mit der Erkrankung fertig zu werden, sind Untersuchungen von Fachleuten erforderlich, die die Ursache ermitteln und die korrekte Behandlung vorschreiben.

http://ideales.ru/nashi-detki/allergiya-u-grudnichka-pediatr-komarovskiy-o-neduge.html

Wie Allergien bei Säuglingen Komarovsky behandeln

Allergie tritt auf, wenn ein Allergen in den Körper eindringt. Die Immunität beginnt, Antikörper zu produzieren, die den Körper vor Fremdpartikeln schützen. Das Ergebnis dieses Kampfes äußert sich äußerlich. Allergene sind nicht gesundheitsschädlich und in alltäglichen Dingen vorhanden. Organismen bei Kindern sind unterschiedlich und nehmen Substanzen daher unterschiedlich wahr. Welche Arten von Allergien gibt es bei Kindern? Wie soll man damit umgehen?

Ursachen von Allergien bei Säuglingen

  1. Allergen, das mit der Haut interagiert: Staub, Wolle, Kosmetika, Pollen, Chemikalien.
  2. Internes Antigen, das mit der Nahrung aufgenommen wird: Getränke, Lebensmittel, Drogen.

Heutzutage leiden immer mehr Kinder an Allergien. Dies geschieht durch falsche Lebensweise und schlechte Ökologie. Komarovskys Aussage über die Allergie bei einem Kind: "Wenn der Körper des Babys eine gesunde Immunität hat, dann hat er keine Angst vor Allergenen." Schwache Immunität ist bei Kindern, die sich nicht körperlich entwickeln und nicht richtig essen. Behalten Sie die Qualität der für das Kind gekauften Produkte im Auge, sie sollten keine synthetischen Zusatzstoffe enthalten.

Oft hat das Kind eine Allergie gegen Milch, die gegessen wird. Das darin enthaltene Protein (Kasein) verursacht eine starke Reaktion, manchmal mit einer Gesundheitsgefährdung. Es gibt viel Kasein in der Milch, und der Körper des Kindes kann die Spaltung einfach nicht verkraften und gelangt vollständig in das Blut. Bei vielen Kindern verursacht dies einen roten Hautausschlag an Wangen und Händen. Hautausschlag verursacht oft starken Juckreiz.

Ursachen einer Allergie bei einem Kind

  1. Erbliche Veranlagung;
  2. Nahrungsmittel mit Allergenen;
  3. Mutter folgt nicht der notwendigen Diät.

Wenn das Baby an einer Eiweißunverträglichkeit leidet, leidet es unter der Verwendung von Mischungen, die auf seiner Basis hergestellt werden. Symptome einer negativen Reaktion auf Protein:

  • Nach dem Füttern reichlich Regurgitation;
  • Völlegefühl und Koliken;
  • Erbrechen und Durchfall;
  • Blut erscheint im Kot;
  • Krusten bilden sich am Kopf;
  • Am Körper, Urtikaria oder Dermatitis;
  • In schweren Fällen Angioödem.

Um Komplikationen zu vermeiden, folgen Sie einer Diät und entfernen Sie das Allergen vollständig aus der Diät. Kasein kommt in großen Mengen in folgenden Produkten vor: Hüttenkäse, Margarine, Butter, Eis, Trocken- und Kondensmilch, Käse. Lesen Sie unbedingt alle Produkte der Komposition. Ziegenmilch ist gut verträglich und kann durch Kuhmilch ersetzt werden.

Damit Ihr Kind normales Protein hat, fügen Sie Ihrer Ernährung folgende Zutaten hinzu: Leber, mageres Rindfleisch und Kalbfleisch.

Nahrungsmittelallergien

Komarovsky wählte Produkte mit den stärksten Allergenen aus: Milch, Nüsse, Weizen, Soja und Eier. Das Kind kann die Krankheit überwinden, wenn Sie diese Produkte nicht missbrauchen. Um zu verhindern, dass das Kind einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper entwickelt, müssen Allergene durch andere Produkte ersetzt werden.

Milch enthält Kalzium, sie bildet das Skelett, die Muskeln und Zähne eines Kindes. Wachstum und Zustand von Haaren, Nägeln und Haut hängen von ihrem Körpergehalt ab. Kalzium ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Hülsenfrüchte, Feigen, Tofu, dunkelgrünes Gemüse, Fisch und Trockenpflaumen. Eier werden von der Diät ausgeschlossen und durch Hülsenfrüchte und Getreide, Fleisch und Fisch ersetzt.

Wenn das Kind allergisch gegen Nüsse ist, achten Sie sorgfältig darauf, dass es nicht mit Gebäck zu ihm kommt. Nüsse sind starke Allergene und schon ab einer geringen Dosis können starke und schwere Symptome auftreten. Es ist besser, Süßigkeiten zu versichern und vollständig zu beseitigen.

Soja muss nach und nach konsumiert werden, damit der Körper eine Gewohnheit für dieses Produkt entwickelt. Es verursacht nur dann Intoleranz, wenn es in großen Mengen konsumiert wird.

Saisonale Allergiesymptome von Komarovsky

  • Die Symptome erscheinen zur selben Jahreszeit;
  • Akute Pollinose.

Es entsteht aus dem Blütenstaub der Blütenpflanzen und den Flusen, die sich auf ihnen bilden. Die Krankheit ist nicht heilbar, aber wenn Sie alle vorbeugenden Maßnahmen ergreifen, können Sie sich darauf vorbereiten und die Krankheit wird ohne Exazerbationen überstanden. Bitten Sie Ihren Allergologen und Immunologen um Hilfe, er wird Ihnen einen Kurs von Medikamenten aussuchen und vorschreiben, die für Sie notwendig sind.

Allergien verursachen nicht alle Pflanzen. Blütenstaub von Blüten, die vom Wind bestäubt werden, wird über weite Strecken transportiert, blüht und verursacht Pollinose. Die am stärksten allergenen Pflanzen während der Blüte: Ragweed, Birke, Wiesengras, Wermut und Hasel. Um die Ursache der allergischen Reaktion zu ermitteln, führen Sie Tests durch.

Wie manifestiert sich die Allergie?

Eine allergische Reaktion beginnt, sobald das Antigen in das Blut des Kindes eindringt, dies geschieht in den ersten zwei Stunden. Die Symptome sind in vier Gruppen unterteilt:

  1. Die Atmungsorgane sind betroffen. Manifestiert durch äußere Krankheitserreger, gekennzeichnet durch verstopfte Nase, Atemnot, Juckreiz, trockener Husten und Niesen.
  2. Der Gastrointestinaltrakt ist betroffen. Allergene dringen mit Medikamenten oder Nahrungsmitteln in den Körper ein, die sich durch Durchfall, Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen äußern.
  3. Betroffene Schleimhäute und Haut. Entsteht aus externen oder internen Faktoren. Symptome sind wie Urtikaria und Angioödem.
  4. Beeinflusst den Zustand der Erkrankung des Kindes. Seine Temperatur steigt, er wird lethargisch und reizbar.

Allergische Rhinitis

Bei Kindern ist die allergische Rhinitis häufiger als bei Erwachsenen, sie ist durch Nasenschwellung und Juckreiz gekennzeichnet. Diese Symptome verursachen eine laufende Nase und Niesen. Es entsteht durch saisonale Faktoren oder Haushaltsallergene. Umgang mit saisonalen Symptomen:

  • Landreisen ausschließen;
  • Räume nur nach Regen zu lüften und bei ruhigem Wetter mit feuchter Gaze zu bedecken;
  • Spaziergänge am Morgen ausschließen;
  • Duschen Sie zweimal täglich mit dem Haarewaschen.
  • Trocknen Sie Ihre Kleidung nicht im Freien;
  • Befeuchten Sie die Luft und machen Sie die tägliche Nassreinigung in der Wohnung;
  • Antihistaminika anwenden, Nase spülen.

Umgang mit Haushaltsallergenen

  1. Befreien Sie sich von ihrer Quelle (Staub, Tierhaare, chemische Reinigungsmittel).
  2. Handhaben Sie Gegenstände, die Staub ansammeln (Stofftiere, Polstermöbel, Teppiche usw.).

Die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu besiegen, besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu beenden. Komarovsky: "Es ist schade, sich von Ihrer geliebten Katze zu trennen, aber die Gesundheit ist teurer."

Allergie-Ausschlag

Häufiges Auftreten von Allergien - Ausschlag tritt auf der Haut auf und wird von Juckreiz begleitet. Entsteht durch das Tragen von synthetischer Kleidung, Medikamenten, Lebensmitteln, Haushaltschemikalien und Kosmetika. Allergische Ausschläge sind von mehreren Arten:

  • Urtikaria - nach dem Kontakt mit dem Allergen tritt nach einem Tag auf, aber wenn Sie die Ursache der Allergie beseitigen, wird sie schnell verschwinden. Es wirkt sich ganz oder teilweise auf die Haut aus.
  • Schwere Form - Angioödem. Lokalisiert im Gesicht mit dem Übergang zum Kehlkopf. Wenn die Zeit nicht greift, kann das Kind ersticken.

Antiallergika, Salben und Cremes werden vom Arzt zur Behandlung des Hautausschlags verschrieben.

Die Behandlung von Allergien bei Kindern Komarovsky

In der Schule löst Dr. Komarovsky das Problem in mehreren Schritten. Für eine erfolgreiche Behandlung muss zunächst die Ursache ermittelt werden. Eine Analyse wird durchgeführt (Blut-, Hauttests oder provozierende Tests). Dann ein Gespräch mit meiner Mutter. Sie sollte erzählen, was sie getan hat, und ihr Kind in den letzten 24 Stunden gegessen haben. Basierend auf dem Zeugnis der Analyse und der Geschichte der Mutter verschreibt der Arzt Medikamente, um den Krankheitsverlauf zu erleichtern.

Arten von Drogen: Cromones, Hormonpräparate und Antihistaminika. Die Behandlung wird individuell unter Berücksichtigung des Krankheitsverlaufs und der Verträglichkeit des Organismus ausgewählt.

Antiallergika haben praktisch keine Nebenwirkungen, schützen aber Ihr Kind für diese Zeit vor Hausaufgaben. Die Nebenwirkung kann beim Kind Schläfrigkeit verursachen und kann dadurch reizbar und gehemmt werden. Trockenheit in der Nase und im Hals, weniger Kopfschmerzen und Übelkeit.

Rat von Dr. Komarovsky zur Betreuung von Säuglingen

  1. Kochen und kühlen Sie das Wasser auf eine angenehme Temperatur ab und spülen Sie Ihr Baby nach dem Baden aus. Chlor ist nicht in gekochtem Wasser vorhanden, also ist es gut, Dinge in ihrem Baby zu spülen.
  2. Um das Auftreten von Schweiß auf der Haut des Kindes zu verhindern, reizt es die Haut.
  3. Es ist besser, ein Baby in weißer Kleidung zu tragen, da Farbstoffe die Haut reizen.
  4. Der Hocker wirkt auch als Allergen, also Windeln von guter Qualität mit maximaler Absorptionsrate.
  5. Lesen Sie beim Kauf von Baby-Pflegeprodukten die Zusammensetzung.

Wir behandeln Nahrungsmittelallergien nach der Komarovsky-Methode

  1. Das Baby sollte die Eltern um Nahrung bitten und es nicht füttern, wenn es nicht um Nahrung gebeten wird. Lebensmittel, die mit Appetit verzehrt werden, werden gut verdaut und aufgenommen.
  2. Baby nicht überfüttern. Um einen Ausschlag zu behandeln, reinigen Sie zuerst den Darm. Zuvor wurden Kinder nicht gefüttert oder getränkt, ein Einlauf angelegt und ein Abführmittel - Rizinusöl gegeben.

Prävention von Allergien Komarovsky

Um mit der Behandlung von Allergien zu beginnen, müssen Sie bequeme und angemessene Lebensbedingungen schaffen. Das Kind muss sich bewegen und frische, saubere Luft atmen. Der Darm sollte rechtzeitig und mit hoher Qualität entleert werden. Es sollte nicht erlaubt werden, festen Stuhl oder Verstopfung zu haben. Fügen Sie Ihrer Ernährung sorgfältig neue Nahrungsmittel hinzu und achten Sie auf deren Reaktion.

Wenn es eine Allergie gegen ein Produkt gibt, schließen Sie es von der Diät aus, und es wird bestehen. Täglich eine Nassreinigung in der Wohnung. Befreien Sie sich von Stofftieren, Teppichen, Daunenkissen und Decken und verschenken Sie Haustiere. Eine Notfallbehandlung ist nicht für alle Krankheitszustände erforderlich. Sie müssen nur die vorbeugenden Regeln befolgen und in günstigen Bedingungen leben - dies wird dazu beitragen, Krankheiten vorzubeugen.

http://allergo.guru/lechenie/kak-lechit-allergiyu-u-grudnichka-komarovskiy.html

Allergiebehandlung bei Säuglingen nach Komarovsky

Letzte Aktualisierung des Artikels: 13.02.2019

Die weiche, glatte und saubere Haut eines Neugeborenen ist manchmal nicht mehr so. Die Eltern bemerken, dass die Haut des Babys trocken geworden ist, ein Peeling auftreten kann und ein unverständlicher roter Hautausschlag auftritt. Die bevorzugte Lokalisierung dieser Symptome sind die empfindlichsten Körperbereiche des Kindes - Wangen und Knall.

In unserem Land ist es üblich, diesen Zustand Diathese zu nennen. Diathesebehandlung ist ein sehr umstrittenes Thema, jeder Arzt hat seine eigene Meinung dazu.

Diathese - was ist das?

Dr. Komarovsky, ein berühmter ukrainischer Kinderarzt und Fernsehmoderator für Programme über Erkrankungen und Zustände bei Kindern, verwendet diesen Begriff nicht gern. Die Diagnose "Diathese" wird Babys in unserem Land nur gegeben. Ärzte in anderen entwickelten Ländern sind mit diesem Konzept nicht vertraut. Wenn Sie die Bedeutung dieses Begriffs verstehen, stellt sich heraus, dass seine Verwendung wirklich ungerechtfertigt ist. Aus dem Griechischen bedeutet "Diathese" "Neigung zu etwas". In unserem Fall neigt es zu Allergien. Neigung oder Veranlagung ist keine Krankheit, sondern ein angeborenes Merkmal des menschlichen Körpers. Daher kann eine Prädisposition nicht diagnostiziert und nicht geheilt werden.

Bei allergischen Reaktionen bei Neugeborenen empfiehlt Komarovsky die Verwendung eines internationalen Begriffs - allergische Dermatitis.

Was ist allergische Dermatitis?

Allergische Dermatitis ist eine Entzündung der Haut allergischer Natur. Entzündung ist die Reaktion des Körpers auf die Einnahme eines Säuglingsallergens, eines Allergens. Ein Allergen kann auf drei Arten in den Körper eindringen:

  1. Mit Essen.
  2. Einatmen von Allergenen enthaltender Luft.
  3. Bei Kontakt (bei Hautkontakt mit allergieauslösenden Stoffen).

Kontaktallergische Dermatitis und Behandlungsmethoden

Kontaktdermatitis gilt als die häufigste Art von Allergie bei Kindern des ersten Lebensjahres. Vor kurzem wurde ein Kind geboren, und es ist umgeben von einer großen Anzahl unbekannter Objekte, von denen viele für ihre empfindliche Haut gefährlich sein können.

Als Allergene wirken meistens:

  1. In Leitungswasser enthaltenes Chlor.
  2. Der Schweiß des Kindes.
  3. Haushaltschemikalien: Waschmittel, Spülmittel und Weichspüler, feste und flüssige Seifen, Shampoos, Badezusätze usw.
  4. Pflegekosmetik für Kinder: Cremes, Salben, Öle, Puder usw.
  5. Färbt Kleidung.
  6. In Kot enthaltene Enzyme.

Viele Mütter, die einen Hautausschlag auf der Haut eines Kindes bemerkt haben, kaufen verschiedene Cremes, Salben und baden Babys in Abkochungen von Heilkräutern. All dies bringt nicht den gewünschten Effekt, da die Hauptregel im Umgang mit Allergien nicht beachtet wird - die Identifizierung und Beseitigung des Allergens.

Wenn Sie aufhören, die Haut des Kindes mit dem Allergen zu kontaktieren, ist keine zusätzliche Behandlung erforderlich!

Dr. Komarovsky empfiehlt, bei der Betreuung von Kindern unter einem Jahr die folgenden Regeln anzuwenden:

  1. Spülen Sie den Säugling nach dem nächsten Bad vorher mit gekochtem und auf eine angenehme Temperatur abgekühltem Wasser ab. Dies ist einfach zu bewerkstelligen, indem im Wasserkocher etwa 2 Liter Wasser gekocht werden. Beim Kochen verdampft Chlor. Für den gleichen Zweck spülen Sie die gewaschenen Sachen des Babys wie üblich in gekochtem Wasser ab.
  1. Überwachung der Hygiene der Haut des Kindes unter Vermeidung von Schweißerscheinungen. Schweiß enthält eine Vielzahl von Spurenelementen, darunter auch Chlor, das die Haut reizt. Tragen Sie dazu das Baby für das Wetter und überwachen Sie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum.
  2. Kleidung für Kinder, wählen Sie meist weiße, helle Farben reizen oft die Haut.
  3. Der Kot kann eine große Anzahl von Enzymen enthalten, die als Allergen wirken können. In diesem Fall müssen Sie Windeln guter Qualität kaufen, die eine maximale Absorptionsrate haben.
  4. Lesen Sie sorgfältig die Zusammensetzung der Pflegeprodukte für Neugeborene, verwenden Sie sie nicht unnötig.

Wie Sie sehen, erfordert die Behandlung keine Verwendung von Medikamenten, Sie müssen lediglich die Parameter des Lebensstils des Kindes normalisieren.

Nahrungsmittelallergien bei Kindern des ersten Lebensjahres: Was tun?

Für Nahrungsmittelallergien bei Kindern des ersten Lebensjahres hat Dr. Komarovsky einen sehr ungewöhnlichen Ansatz. Mehrmals wiederholt Komarovsky, dass vor 100 Jahren die Diagnose "Nahrungsmittelallergie" nicht bekannt war, weil es keinen solchen Überfluss an Nahrungsmitteln gab. Die Menschen lebten halb verhungert. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass Proteine, die mit der Nahrung in den Körper gelangen, durch Verdauungsenzyme gespalten werden müssen. Bei Säuglingen ist das Enzymsystem noch unvollständig und das Immunsystem befindet sich in einem unreifen Zustand. Wenn viel Protein vorhanden ist und nicht genügend Enzyme vorhanden sind, reagiert das Immunsystem auf das ungespaltene Protein als Fremdsubstanz.

Eine der häufigsten Arten von Nahrungsmittelallergien bei Kindern ist die Kuhproteinallergie. Aber wer hat es selten für das Leben. Kinder wachsen aus dieser Zeit heraus. Dies ist nur auf die Reifung des Enzymsystems und die Immunität zurückzuführen. Daher glaubt Komarovsky, dass diese Art von Allergie mit der Überfütterung eines Kindes zusammenhängt und keine echte allergische Reaktion ist. Die Behandlung dieser Erkrankung beinhaltet die Einhaltung optimaler Milch- und Gemischdosen für ein bestimmtes Alter.

Für die Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern empfiehlt Dr. Komarovsky ungewöhnliche Methoden:

  1. Seiner Meinung nach sollte das Kind von seinen Eltern essen. Das heißt, es ist notwendig, ihm nur auf seine Bitte Nahrung zu geben. Gut verdaut und verdaut nur das Essen, das mit Appetit verzehrt wird!
  2. Baby nicht überfüttern. Es gibt Altersnormen, die eingehalten werden müssen. Dr. Komarovsky erinnert daran, dass die Ärzte des vergangenen Jahrhunderts bereits gewusst haben, dass zur Behandlung von Hautausschlägen der Darm gereinigt werden muss. Zu diesem Zweck wurde empfohlen, die Kinder nicht zu füttern oder zu füttern, einen Einlauf zu machen und Rizinusöl als Abführmittel zu verabreichen. In der modernen Medizin wichen sie von solchen Behandlungsprinzipien ab, aber das Wesen blieb gleich.

Zusammenfassend muss gesagt werden, dass nicht alle Bedingungen eine dringende medizinische Behandlung erfordern. In einigen Fällen reicht es aus, günstige Bedingungen zu schaffen und einer Reihe präventiver Regeln zu folgen, die dazu beitragen, Krankheiten vorzubeugen.

Die Behandlung von Kinderkrankheiten ist eine verantwortungsbewusste und komplizierte Angelegenheit! Experimentieren Sie nicht, vertrauen Sie den Profis die Gesundheit Ihres Kindes an. Nur durch Investitionen in die Entwicklung und Erziehung des Kindes können Sie in Zukunft gute Ergebnisse erzielen.

http://rebenokrazvit.ru/rebenok-do-goda/bolezni/lechenie-allergii-u-grudnichka-po-komarovskomu.html

Allergie bei Kindern Komarovsky

Heute ist das Phänomen der Allergie bei Kindern (Komarovsky hat seine eigene Meinung zu diesem Problem) recht häufig. Kleinkinder sind besonders anfällig für allergische Reaktionen. Als Allergie bei Säuglingen glaubt Komarovsky, dass ein Baby selten auf gerötete Wangen und Flecken auf der Haut verzichtet, was im Volksmund „Diathese“ genannt wird, einen komplexen Mechanismus des Auftretens hat.

Eine allergische Reaktion ist eine spezifische Reaktion des Körpers eines Kindes auf einen ganz normalen Reizstoff: Medikamente, Lebensmittel, Staub, Haushaltschemikalien, Tierhaare usw.

Auf Wunsch, "Komarovsky Video Allergie" im Internet, können Sie Programme eines berühmten Kinderarztes anschauen, in denen er ausführlich und angemessen über die Ursachen der Allergie informiert. Für ihr Aussehen braucht es nicht viel:

  • das Vorhandensein der Komponente (Allergen) in der äußeren Umgebung, die mit der Haut des Kindes in Kontakt kommt und mit Schweiß reagiert;
  • intensives Schwitzen;
  • Einnahme eines Allergens, dessen Zerfallsprodukte aus dem Darm ins Blut aufgenommen werden.

MUSS DIESES VIDEO VOLLSTÄNDIG SEHEN.

Es wird deutlich, wie Rötungen und Hautausschläge auf der Haut des Babys vermieden werden können. Wie Dr. Komarovsky sagt, werden Allergien stark reduziert oder gehen ganz verloren, wenn:

  • das Schwitzen reduzieren;
  • die Einnahme des Allergens und seine Aufnahme in das Blut vermeiden;
  • Hautkontakt mit äußeren Reizstoffen beseitigen;
  • begrenzen Sie nicht die Menge der verbrauchten Flüssigkeit;
  • die Anzahl der Kleidungsstücke und Decken reduzieren;
  • optimale Luftfeuchtigkeit (ca. 60%) und angenehme Lufttemperatur (18-20 ° C) einhalten.

Prävention von Allergien bei Kindern durch Dr. Komarovsky

Die Komarovsky-Allergiebehandlung empfiehlt, mit der Schaffung von komfortablen und vor allem den richtigen Lebensbedingungen zu beginnen. Es ist notwendig, dass das Baby normalerweise frische Luft atmen und sich aktiv bewegen kann. Ein wichtiger Faktor ist die zeitnahe und qualitativ hochwertige Entleerung des Darms. Die Eltern sollten sicherstellen, dass das Kind keine Verstopfung oder dichten Kot hat. Vom nicht entleerten Darm werden Schadstoffe ins Blut aufgenommen und verursachen allergische Hautmanifestationen.

Kinder haben oft Nahrungsmittelallergien, sagt Komarovsky, die Hauptursache sei eine Reaktion auf ein außerirdisches Protein, das in den Blutkreislauf absorbiert wird und auf das unser Immunsystem reagiert und anfängt, Antikörper zu produzieren. Daher sollten Eltern die Nahrungsmittel, die das Kind enthalten, sorgfältig in die Ernährung des Kindes einführen und die Reaktion des Körpers sorgfältig beobachten. Zucker fördert übrigens den Zerfall und den Zerfall von Produkten, die nicht verdaut werden und den Darm nicht rechtzeitig verlassen haben.

Bei Säuglingen gibt es oft eine Allergie gegen Kuhprotein. Komarovsky ist der Meinung, dass es in einer solchen Situation unangemessen und sogar schädlich ist, die Mischung ständig zu verändern. Es ist notwendig, diese Komponente einfach von der Ernährung des Babys auszuschließen, und die Allergie geht von selbst aus. Wenn dies nicht der Fall ist, liegt der Grund woanders. Eltern sollten auf die Bedingungen achten, unter denen ihr Kind wächst.

Das Kind muss an der frischen Luft gehen, sich aktiv bewegen, temperiert werden. In der Wohnung sollten Sie regelmäßig eine Nassreinigung durchführen, wenn möglich Teppiche, Plüschtiere, Federbetten und Daunendecken entfernen, Haustiere in guten Händen halten, Filter auf Wasser legen oder vor dem Baden kochen, um Hautkontakt mit Chlor zu vermeiden. Waschen Sie Kinderkleidung mit speziellen Produkten, die keine aggressiven Bestandteile enthalten. Wählen Sie Kleidung aus natürlichen Materialien.

Empfehlungen von Dr. Komarovsky für die Behandlung verschiedener Arten von Allergien, Krankheitsursachen und Pathologien

Allergie - eine hohe Anfälligkeit des Körpers gegenüber bestimmten Substanzen, die als Allergene bezeichnet werden. Bestimmen Sie die Arten von Allergien: Kontakt, Nahrung, Atemwege, Arzneimittel.

WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel gegen Allergien, das von Ärzten empfohlen wird. Lesen Sie mehr >>>

Nach Ansicht der bei jungen Eltern bekannten Dr. Komarovsky ist es einfach und leicht, Allergien zu beseitigen, es reicht aus, die Ursache der Erkrankung zu beseitigen.

Kinder sind aus zwei Gründen allergisch:

  1. Bei Kindern unter einem Jahr keine Immunität gebildet.
  2. Ein Überschuss an Antigen.

Der Arzt gibt die Ursachen für Allergien an:

  1. Äußerliche Reizwirkung bei Berührung mit Haut und Schleimhäuten - Pollen, Kosmetika, Wolle, Staub, Chemikalien.
  2. Antigen drin, dringt in den Magen-Darm-Trakt ein - mit Medikamenten, Lebensmitteln, Getränken

Die allergenesten sind:

  • Nahrungsmittel - Zitrusfrüchte, Schalentiere, Fisch, Eier und Nüsse;
  • Medikamente;
  • Insektenstiche;
  • Wolle;
  • Zangen;
  • Pollen
  • Hautrötung, Juckreiz, Hautausschlag (Blasen und verschiedene Flecken);
  • Augen - Rötung, Brennen, Reißen, Reizung;
  • Gastrointestinaltrakt - Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall;
  • andere - Schwellung der Lippen, des Halses, des Gesichts, der Zunge, Schwäche, Übelkeit, Trübung des Geistes, Drucksenkung (Hypotonie), Blässe.

So ist Allergie medikamentös, Lebensmittel, epidermal, verursacht durch Pflanzen und Tiere, gekreuzt. Betrachte jeden von ihnen.

  1. Droge. Diese Art von Krankheit manifestiert sich mit spezifischen Medikamenten, und sie entwickelt sich auch mit einer längeren Behandlung mit einem einzigen Medikament fort. Häufig tritt eine allergische Reaktion nach einer langen Einnahme von Antibiotika auf. Die Ursache für die Entwicklung ist Dysbakteriose.
  2. Essen Es entsteht, wenn Allergene, die in bestimmten Nahrungsmitteln in großen Mengen enthalten sind, in den Körper gelangen. Kleinkinder sind meistens allergisch gegen Kuhmilch, Milchformeln. Sogar Muttermilch kann eine Reaktion auslösen. Ältere Kinder reagieren auf Zitrusfrüchte, Zucker, Eier, Buchweizen und mehr.
  3. Epidermal Eine atopische Dermatitis tritt auf, wenn sie mit bestimmten Chemikalien in Kontakt kommt, z. B. mit Kosmetika, Cremes, Shampoos, Seifen, Farbstoffen, die von Herstellern von Kinderbekleidung verwendet werden, und Haushaltschemikalien.
  4. Tiere und Pflanzen. Dies ist eine sehr häufige Art von allergischen Reaktionen. Katzen, Hunde, Vögel und sogar Nagetiere können allergische Reaktionen hervorrufen. Seine Symptome haben eine große Vielfalt von Husten und Rhinitis bis zum Reißen. Es wird auch häufig Pollinose, sogenannte Allergie gegen Pflanzen (Pollen und Blüte) gefunden, sie erscheint saisonal - dies äußert sich in Atembeschwerden.
  5. Kreuz Eine Krankheit, die nicht durch ein Antigen verursacht wird, sondern durch mehrere. Tritt auf, wenn die Blütenpflanzen gewechselt werden (die Blüte einer Pflanze setzt die Blüte einer anderen fort) und verursacht Allergien. Darüber hinaus sind viele Pflanzen schlecht mit einigen Lebensmitteln kombiniert, die in Lebensmitteln verwendet werden. Es gibt eine Tabelle mit gefährlichen Monaten, anhand derer Sie das Risiko einer Kreuzallergie bestimmen können. Eine Tabelle finden Sie in der Arztpraxis.

Das einzige Antigen, das für alle Kinder eine Gefahr darstellt, nein.

Immerhin reagiert ein Kind auf eine Katze im Zimmer, daraus entstehen eine laufende Nase und Hautausschlag, im Körper des anderen passiert jedoch nichts. Die Katze ist nicht die Ursache, nur bei Kindern die unterschiedlichen kritischen Punkte des Antigenniveaus. Geschieht und erbliche Allergien, und dieses Problem ist angeboren.

Einige Leukozyten-Typen, sogenannte Mastozyten oder Labrozyten, sind mit Immunglobulin E bedeckt, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Die Hauptfunktion dieser Substanz besteht darin, das Immunsystem im Kampf gegen Infektionskrankheiten und allergische Erkrankungen zu unterstützen. Bei einem gesunden Menschen wird diese Komponente in einer minimalen Menge im Blut verbleiben. Der Immunglobulinindex sollte im Bereich von 30-240 µg / l liegen.

Wenn das globale Protein in einem Kind die Norm überschreitet, kann es folgende Krankheiten anzeigen:

  • Heuschnupfen oder Urtikaria;
  • parasitäre Infektion;
  • allergische Rhinitis oder atopische Dermatitis;
  • atopisches Asthma oder Nahrungsmittelunverträglichkeit;
  • Arzneimittelallergie oder Hyper-Immunglobulin-E-Syndrom;
  • Myelom oder Thymusaplasie;
  • andere Arten von allergischen Reaktionen.

Ein reduzierter IgE-Spiegel bei einem Kind kann einige Tumore bedeuten. Mögliche Verbindung erbliche Hypogammaglobulinämie oder Ataxie und Teleangiektasie.

Eine der häufigsten ist die Kuhmilchallergie, etwa 3% der Kinder unter 3 Jahren sind anfällig dafür. Da dies das erste Protein aus fremdem Ursprung ist, muss es in ausreichenden Mengen in den Körper gelangen, um eine allergische Reaktion auszulösen, insbesondere bei künstlich ernährten Kindern. Babys, die gestillt werden, sind auch anfällig für ein Allergen. Wenn das Baby allergisch ist, sagt Komarovsky, dass Kuhmilchprodukte von der Ernährung der Mutter ausgeschlossen werden sollten.

Erbrechen nach dem Essen ist ein ziemlich häufiges Symptom, es gibt jedoch auch Reaktionen in schwererer Form. BMD-Allergien können sich auch durch Koliken, erhöhte Gasbildung, atopische Dermatitis, Hautausschlag, Juckreiz, trockene Haut und einfach unruhiges Verhalten manifestieren.

Offensichtliche Symptome, wenn allergisch auf Kuhmilcheiweiß reagiert, nennt Komarovsky Nesselsucht oder beeinträchtigte die Atmungsaktivität. Diese Zeichen erscheinen unmittelbar nach dem Verzehr von Milchprodukten.

Grundsätzlich haben Kinder, die gegen Kuhmilch allergisch sind, andere Milch. Aus diesem Grund müssen sowohl Ziegenmilch als auch Schafe ausgeschlossen werden.

Wie bei der Bildung des Immunsystems bei den meisten Kindern verschwindet die Krankheit. Bevor Milchprodukte in die Ernährung aufgenommen werden, ist es in Zukunft besser, ein Allergen vorab zu testen.

Nahrungsmittelallergien in einem Kind Foto. Dr. Komarovsky empfiehlt das nicht!

Grüße, heute sprechen wir über eine Nahrungsmittelallergie bei einem Kind, dessen Foto unten zu sehen ist.

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte zu Antihistaminika?

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS im Rahmen des Bundesprogramms "ohne Allergien" dies für nur 149 Rubel erhalten.

Foto №1 Hautausschlag

Foto Nr. 2, 3, 4 Reizung verschiedener Körperteile des Babys

Wir werden folgende Fragen diskutieren: Woher kommt die Nahrungsmittelallergie bei Kindern, welche Symptome gehen oft einher und wie kann sie so schnell wie möglich beseitigt werden, um den Körper des kleinen Engels nicht zu schädigen.

Lebensmittelallergien auf dem Foto eines Kindes sind manchmal fantastisch, wie Sie bereits gesehen haben.

Dieses Problem wirkt sich negativ auf die Lebensqualität der Kleinen aus und zwingt die Eltern, ihre Kinder auf die für sie wünschenswertesten zu beschränken - verschiedene Köstlichkeiten.

Meist treten allergische Reaktionen bei Babys bis zu 3 Jahren auf, mit zunehmendem Alter lässt die Überempfindlichkeit gegen Nahrungsmittelreize nach.

RAT VON ALLERGOLOGIE.

In keinem Fall kann man nicht auf Allergien verzichten! Wenn Sie keinen Termin bei einem qualifizierten Allergologen oder zumindest einem Immunologen erhalten können, empfehlen wir Ihnen, das Interview mit Elena Malysheva zu lesen.

Jeder Elternteil muss wissen, wie sich eine Essstörung allergischer Natur äußert, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um einen Angriff zu stoppen.

Überempfindlichkeit des Körpers gegenüber Nahrungsmitteln, insbesondere einigen ihrer Bestandteile, wird in der Medizin als Nahrungsmittelallergien bezeichnet.

Der Unterschied in seinen Erscheinungsformen und der Häufigkeit von Anfällen hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus ab, insbesondere von der Stärke der Immunität, der Regelmäßigkeit und dem Verbrauch eines bestimmten Stimulus.

Nahrungsmittelallergien bei einem Kind, das 1 Jahr oder jünger ist, können ausgelöst werden durch:

  • Mutters Diät während der Schwangerschaft oder Stillzeit. Die unaufhaltsame Aufnahme von Zitrusfrüchten, Schokolade, Gewürzen, Eiern, Erdbeeren ist eine echte Voraussetzung für die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien beim Baby.
  • Frühzeitige und unausgewogene Einführung komplementärer Lebensmittel.

Besonders betrifft es Babys mit künstlicher Fütterung.

Die Kombination von Milch oder Milchmischungen mit neuen Gerichten sollte unter strenger Kontrolle der Mutter und des Kinderarztes stehen.

Es ist nicht hinnehmbar, gleichzeitig mehrere Krümel in die Ernährung einzubeziehen, die Portionen und deren Menge nicht einzuschränken und die gastrointestinalen Störungen zu ignorieren

Die genetische Veranlagung kann die Ursache für Nahrungsmittelallergien sein, die sich bei Säuglingen oder älteren Kindern manifestieren.

Übermäßiges Essen von Nahrungsmitteln mit den gleichen Bestandteilen in der Zusammensetzung löst die sogenannte "Überdosis" aus.

Der Körper nimmt es als Vergiftung wahr und versucht, das Problem der natürlichen Reinigungsmethoden zu bewältigen: Hautausschläge, Störe, Übelkeit und Erbrechen.

Die am häufigsten verwendeten Produkte im Kindermenü sind nach dem Grad der Allergisierung unterteilt:

  • Niedrig: Zucchini, Pflaume, Kürbis, Banane, Wassermelone, lokale Apfelsorten;
  • Medium: Kartoffel, Reis, Schweinefleisch, Aprikose, Pfirsich;
  • Hoch: Gemüse, Früchte und Beeren von roter Farbe, Zitrusfrüchte, Schokolade, Nüsse, Honig, Flussfisch, Hühnereier, Produkte auf Kuhmilchbasis.

Häufig manifestierten sich Nahrungsmittelallergien bei Kindern in Hühnerfleisch, die bis zu einem Jahr in die Ergänzungsfuttermittel eingeführt wurden.

Pilze können auch bei Erwachsenen Allergiesymptome verursachen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass diese Produkte in Maßen keine negativen Reaktionen des Körpers des Kindes verursachen können, die zu Allergien neigen.

Es hängt viel von der Vielfalt der Menüs und der richtigen Portion von Speisen mit den gleichen Zeitintervallen ab.

By the way, aus der Liste oben, ist der häufigste Täter bei der Diagnose von Nahrungsmittelallergien bei einem Kind Komarovsky betrachtet Kuhmilchprotein.

Sehen Sie den Druck auf Nahrungsmittelallergie von Dr. Komarovsky - 5 Minuten.

Vollständige Veröffentlichung des Programms von Dr. Komarovsky über Nahrungsmittelallergien - 36 Minuten

Manifestationen von Nahrungsmittelallergien sollten nicht mit einer Nahrungsmittelintoleranz verwechselt werden.

Die erste ist eine Reizung des Körpers mit einer allergischen Substanz.

Die zweite ist eine Verletzung des Gastrointestinaltrakts, die zum Beispiel während einer Intoxikation auftritt.

Allergien unterscheiden sich von dermatologischen Erkrankungen und Infektionskrankheiten durch die hohe Häufigkeit des Auftretens von Symptomen.

Die aktive Phase der Reaktion auf einen Lebensmittelreizstoff dauert durchschnittlich 1–3 Wochen - abhängig von der Menge des verwendeten Allergens und den individuellen Eigenschaften des Organismus.

Manifestationen von Kinderallergien:

  • Juckender Hautausschlag in Form roter, weißer Flecken. Es kann Blasenbildung (Urtikaria), feuchte, entzündliche Herde, kleine eitrige Blasen (Ekzem), atopische Dermatitis vorkommen.
  • Schwellungen der Schleimhäute, die sich kaum bemerkbar machen oder rasch voranschreiten können;
  • Reißen, Konjunktivitis;
  • Niesen, allergische Rhinitis (reichlich Wasseraustritt);
  • Vaskulitis;
  • Stomatitis, Gingivitis;
  • Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen;
  • Kolik, Durchfall.

Solche Manifestationen einer Allergie als plötzlicher und schwerer Angriff von Asthma bronchiale, Angioödem und anaphylaktischem Schock stellen eine große Gefahr für den Körper des Kindes dar.

In diesem Fall erfordert das Baby einen dringenden Krankenhausaufenthalt, eine unabhängige Linderung einer allergischen Reaktion ist ausgeschlossen.

Oft werden solche schwerwiegenden Folgen durch die Vernachlässigung „gewohnheitsmäßiger“ und vorübergehender Symptome wie Ausschlag verursacht.

In der Folge wird die träge Haltung der Eltern gegenüber Kinderallergien eine Verletzung des Magen-Darm-Trakts, der Leber und chronischer Hauterkrankungen hervorrufen.

Eine Impfung ist nur während der Remission möglich, geplante Impfungen werden übertragen, wenn Anzeichen von Nahrungsmittelallergien vorliegen.

Empfohlen: Von der Allergie bis zum Baby 1 Lebensjahr. Wie behandelt man ein Baby?

Die Diagnose dieser Krankheit erfolgt auf der Grundlage einer detaillierten Untersuchung der Anamnese.

Wenn das Kind bereits 4 Jahre alt ist, werden zusätzlich Hauttests durchgeführt, deren Ergebnisse die Identifizierung spezifischer Allergene ermöglichen.

Ein routinemäßiger immunologischer Bluttest ist verfügbar.

Basierend auf seinen Ergebnissen wird der Immunglobulin-E-Spiegel bestimmt, um zu bestimmen, ob diese oder eine andere Erkrankung allergisch ist.

Die Therapie basiert auf der Einhaltung einer strengen Diät, wobei Antihistaminika, Enterosorbentien und Probiotika eingenommen werden.

Bei einer starken Vergiftung, die Anfälle von Asthma oder ernstere Folgen hervorruft, werden Antibiotika, Tropfenzähler, Inhalationen verschrieben.

Alle Manipulationen sollten stationär durchgeführt werden, das Kindermenü wird streng von Ärzten geprüft.

Wenn bei einem 2-jährigen Kind die Nahrungsmittelallergie eines Kindes diagnostiziert wird, kann nur ein Fachmann bestimmen, wie er behandelt werden soll. Amateuraktivitäten sind gefährlich.

Von der Sensibilisierung der Eltern hängt das Risiko schwieriger reversibler Komplikationen ab.

Die Reinigungstherapie besteht aus einer komplexen Einnahme von Enterosorbentien, Antihistaminika und Enzymen.

Bei Säuglingen werden einige Medikamente durch Einläufe ersetzt, um eine noch größere Schädigung der Leber und anderer Organe auszuschließen.

Die Basis für jede Therapie wird zu einer speziellen Diät.

"Weiße Kohle", "Enterosgel", "Smekta", "Laktofiltrum", "Polysorb" usw.

Die Eltern sollten wissen, dass sich alle diese Präparate nicht nur in ihrer aktiven Komponente (Ton, Silizium, Kohlenstoff, Lignin), sondern auch in ihrer Sorptionskapazität unterscheiden.

Dieser Parameter wird in mg / g gemessen. Dies bedeutet, wie viel Toxine 1 g des ausgewählten Arzneimittels aufnehmen können.

Es gibt komplexe Medikamente, darunter Probiotika, zum Beispiel Laktofiltrum.

Sorbentien sind natürlich: Pektin, Cellulose, Chitin, Ballaststoffe.

Sie sind in Lebensmitteln enthalten, so dass der Arzt möglicherweise eine spezielle Diät vorschreibt, einschließlich der häufigen Verwendung von Gerichten aus Hülsenfrüchten, Gemüse, Beeren, Gerste und Buchweizengrütze.

Wenn es keine Pilzallergie gibt, können sie auch in die Diät aufgenommen werden, da sie Chitin enthalten.

Zwischen den Mahlzeiten darf Kleie, das stärkste Sorbens, gegessen werden.

Sie werden zur Linderung von allergischen Reaktionen verschrieben. Diese Medikamente bekämpfen perfekt Rhinitis, Juckreiz, Schwellung.

Die am häufigsten verschriebenen Medikamente sind Suprastin, Cetrin, Elzet, Zyrtec, Erius, Loratadin.

Bei den kleinsten Patienten mit Allergien werden Medikamente in Form von Sirupen verschrieben, älteren Kindern Tabletten in einer streng abnehmenden Dosierung.

Die medikamentöse Therapie, insbesondere einschließlich Antibiotika, wirkt sich nachteilig auf den Zustand der Darmflora aus.

Um es wiederherzustellen, müssen Sie richtig essen und spezielle Vorbereitungen verwenden.

Kindern wird Linex, Lacto, Rotabiotic verschrieben. Die Diät ist mit fermentierten Milchprodukten angereichert, vorausgesetzt es gibt keine Allergie gegen Kuhmilcheiweiß.

Es ist zwar möglich, die oben genannten Produkte aus Ziegenmilch zu verwenden.

Häufige Anfälle von Allergien sind mit negativen Komplikationen verbunden. Um den Zustand des Kindes zu lindern, können zusätzlich zu den Medikamenten Volksmedizinmittel von einem Arzt verordnet werden.

Die Verwendung der folgenden Rezepte ist nur mit Erlaubnis des behandelnden Kinderarztes und Allergologen zulässig.

Auf ihnen basierende Brühen und Infusionen können intern und extern appliziert werden.

Von den Kräutern für Allergien verwenden: Brennnessel, Kamille, Schafgarbe, Ringelblume, Schnur, Schachtelhalm, Johanniskraut, Süßholz, Calamus calamus.

Um eine Abkochung oder Infusion vorzubereiten, nehmen Sie 2 EL. l ausgewählte Rohstoffe und 1 Liter kochendes Wasser.

Das Mischen von Kräutern zur „Anreicherung“ eines Fertigprodukts mit nützlichen Eigenschaften ist nicht ausgeschlossen

Die vorbereitete Flüssigkeit kann für Kompressen und Bäder verwendet werden, wenn Gewebe geschwollen sind, Juckreiz, Hautausschlag.

Interne Dekokte und Infusionen werden zur Reinigung des Blutes verwendet.

Dies erfolgt streng dosiert (wie vom Arzt vorgeschrieben, unter Berücksichtigung des Alters und der körperlichen Merkmale des Kindes).

Für die Zubereitung ist es wichtig, nur hausgemachte Eier zu kaufen.

5 Stücke nehmen, mit Seife und Duftstoffen waschen, 10 Minuten kochen lassen. Die Eier schälen, die Schalen von den Filmen trennen und trocknen.

Zerstäuben Sie es zu einem Staubzustand und geben Sie dem Kind folgende Dosierung:

  • Baby bis zu 6 Monate - 1 Uhr pro Tag an der Messerspitze;
  • Kinder 6 - 12 Monate - 2 Uhr pro Tag an der Messerspitze;
  • Ein Kind über 1 Jahr alt - 1 Esslöffel 0,5 pro Tag.

Wenn die Nahrungsmittelallergie eines Kindes erschreckend ist, sind die Eltern bereit, alle Mittel zu deren Beseitigung einzusetzen.

Ein hervorragender Helfer in diesem Kampf ist die Mumie, die in einer zertifizierten Apotheke erworben wurde. In 1 Liter kochendem Wasser lösen Sie 1 g Rohmaterial auf.

Empfangskurs - 21 Tage. Kinder sollten in der folgenden Dosierung gegeben werden:

  • Baby bis 3 Jahre - 50 g / Tag;
  • Ein Kind zwischen 3 und 7 Jahren - 70 g / Tag;
  • Kinder ab 7 Jahren - 100 g / d.

Lebensmittel sollten in diesem Fall von einem Kinderarzt und einem Allergologen kontrolliert werden.

Das Tagesmenü ist im Voraus geplant, die Eltern müssen ein Ernährungstagebuch führen, um die Reaktionen des Körpers des Kindes auf alle Speisen zu dokumentieren.

Die Grundregeln der Ernährung in diesem Fall:

  1. Ausgeschlossen sind Produkte, in deren Zusammensetzung Farbstoffe, Konservierungsmittel erscheinen.
  2. Die Verwendung von Halbfabrikaten, gekauften Desserts, kakaohaltigen Delikatessen, Fast Food, Süßigkeiten und Kaugummis ist nicht akzeptabel.
  3. Ersetzen Sie süße gesättigte Tees, kohlensäurehaltige Getränke, gekaufte Säfte durch nicht süßen, duftenden, grünen Tee, Mineralwasser, uzvaram, Kompotte und Gelee.
  4. Die Zubereitung von gebratenen, geräucherten, würzigen und zu salzigen Lebensmitteln sowie fetthaltigen Lebensmitteln ist ausgeschlossen.
  5. Verbotene Zitrusfrüchte, Eiweiß, Nüsse, Fischgerichte, Gewürze, gekaufte Saucen;
  6. Bereichern Sie die Diät mit glutenfreiem Haferbrei auf Wasser oder Ziegenmilch, magerem Fleisch, akzeptablem Gemüse und Obst;
  7. Milchprodukte werden nur mit Erlaubnis des Arztes in das Menü aufgenommen;
  8. Potentiell gefährliche Produkte werden in 3 Portionen in kleinen Portionen verabreicht.
  9. Die Ernährung von Kindern sollte mindestens 6 Mahlzeiten pro Tag umfassen.

Die Liste der zulässigen Produkte und Zubereitungsmethoden, Portionsgrößen und die Häufigkeit der Aufnahme in das Wochenmenü sollten mit dem Allergologen abgestimmt werden.

Konzentrieren Sie sich auf die folgenden Empfehlungen:

  • Zulässiges Gemüse: Pastinaken, Kohl, Sellerie, Kürbis, Zucchini, Kartoffeln, Zwiebeln, Auberginen, Gurken;
  • Erlaubte Früchte: grüne Äpfel und Birnen;
  • Beeren: weiße Kirschen, Spätpflaumensorten, Stachelbeeren, weiße Johannisbeeren;
  • Grütze: Buchweizen-, Reis- und Perlgerste;
  • Fleisch: Truthahn, Kaninchen, mageres Schweinefleisch. Kalbfleisch und Rindfleisch sind erlaubt, wenn keine Kuhproteinallergie diagnostiziert wird.
  • Milchprodukte: Ziegenmilch, Hüttenkäse, Sauerrahm und Joghurt ohne Zusatzstoffe;
  • Pflanzliche Öle: Sojabohnen und Mais;
  • Süßigkeiten: Bagels und Kekse.

Das Garen dieser Produkte kann gedämpft, in Wasser gemacht, im Ofen in einer speziellen Verpackung oder mit Standardtechnologie gebacken werden.

Suppen werden auf Gemüsebouillon gekocht. Für den Geschmack ist es nicht verboten, Lorbeerblatt und Dill hinzuzufügen.

Achten Sie auf den Fettgehalt der gekauften Produkte - er sollte minimal sein.

Um zu verhindern, dass Nahrungsmittelallergien bei Ihrem Kind Fotos in Ihrem Zuhause verderben, müssen Sie sich im Voraus um eine ausgewogene Ernährung kümmern.

Eine schwangere Frau sollte ihre Wünsche kontrollieren und nicht zu leckere, aber schädliche Köstlichkeiten essen.

Gleiches gilt für die Stillzeit. Ebenso wichtig ist die richtige Fütterung der Krümel, die ein Ernährungstagebuch führen.

Um der Diagnose "Nahrungsmittelallergie" vorzubeugen, ist es wichtig, sich vorbeugen zu lassen.

Wenn Ihr Kind bereits seine Manifestationen hat, dann unterstützen Sie es: Geben Sie gemeinsam schädliches Geschirr und verbotene Speisen auf.

Überprüfen Sie das Erste-Hilfe-Set auf Antihistaminika, um einen schweren Angriff vor dem Eintreffen eines Rettungswagens zu stoppen.

Die erste und wahrscheinlich die wichtigste ist, dass dann, in fast 100% der Fälle, bei Säuglingen eine Nahrungsmittelallergie aufgrund der banalen Überfütterung auftritt.

Wenn Ihr Baby nicht essen möchte, aber Sie eine andere Portion von ihm in eine gesunde Mahlzeit eindringen, denken Sie daran, dass dies für ein nicht hungriges Kind mit Nachwirkungen der Nahrungsmittelallergie verbunden sein kann.

Das bedeutet nicht, dass Sie Ihr Kind überhaupt nicht füttern sollten, nein, das bedeutet, dass Sie es nur dann füttern sollten, wenn es es will.

Zumindest in den meisten Fällen.

Dann wird er alles essen, was Sie nicht für ihn kochen würden, und es wird nicht für ihn und für seinen Körper übermäßig sein.

Denken Sie daran, dass das Kind niemals hungrig sein wird. Wenn es essen möchte, krabbelt es auf Ihrem Kopf, damit Sie es füttern.

Hören Sie sich diesen Rat an, und ein solches Phänomen wie eine Nahrungsmittelallergie bei einem Kind ist nur eine ferne Erinnerung für Sie und Ihr Baby, oder Sie werden Sie niemals einholen.

http://stop-allergies.ru/allergiya-u-detej-komarovskij/
Weitere Artikel Über Allergene