Allergiekalender Wie überleben Sie die Allergiesaison?

Der Frühling ist eine Zeit der Erneuerung, Veränderung und saisonalen Allergien. Wenn Sie mit der Ankunft von Hitze beginnen, tränende Augen, laufende Nase und Husten zu haben, und zum Frühstück mit Haferbrei - Antihistaminika, müssen Sie in den nächsten Monaten besonders vorsichtig sein. Die Allergie gegen Pollen, die auch Heuschnupfen oder Pollinose genannt wird, manifestiert sich in der Blütezeit bei jedem dritten Einwohner unseres Landes. Wie man sich auf saisonale Allergien vorbereitet - lernen Sie aus diesem Material

Allergien "Leidenskalender"

Eine Allergie sollte zuerst wissen, wann der Baum oder das Gras ihn stört. Ein exemplarischer Kalender mit blühenden Pflanzen in Zentralrussland hilft, sich im Voraus auf die Blüte von „Ihrem“ Allergen vorzubereiten. Im späten März und bis Mai bewirkt die Pollinose eine Blüte von Hasel, Birke, Erle, Ahorn. Ende Mai - Anfang Juni - blühender Löwenzahn. Im Juni - Juli, diejenigen, die allergisch gegen Getreidepollen niesen. Im Juli - August - Menschen, die gegen die Blüte von Wermut und Quinoa allergisch sind.

Diese Tabelle wird Ihnen helfen, eine prophylaktische Therapie zu beginnen und Ihr Leiden zu lindern.

Kreuzallergie

Saisonale Allergien werden oft mit Lebensmitteln kombiniert, die wiederum konstant sein können oder erst dann auftreten, wenn ein aktives Abstauben beginnt. Zu diesem Zeitpunkt ist es daher besser, einer hypoallergenen Diät zu folgen, dh Nahrungsmittel von der Diät auszuschließen, die allergische Reaktionen verschlimmern können. Diese Tabelle hilft Ihnen, Ihr Tagesmenü anzupassen.

Wie man die Pollinose "berechnet"

Es gibt eine interessante Methode zur Berechnung der Pollinose anhand der Summe der effektiven Temperaturen. Maßnahmen zur Begrenzung des Kontakts mit Pollen sollten beginnen, sobald die Temperatur zum ersten Mal auf + 5 ° C angestiegen ist, und die voraussichtliche Blütezeit wird aus der Summe der effektiven Temperaturen (t ° effektiv = t ° durchschnittlicher Tag -5 ° C) berechnet. Für die Blüte der Birke sollte die Summe der effektiven Temperaturen 70 ° C erreichen.

Foto: Öffentlicher Bereich

Prävention von Pollinose

- Wenn es eine Gelegenheit gibt, lohnt es sich, während der Blütezeit in eine andere Klimazone zu gehen.

- Aber aus der Stadt zu gehen, ist absolut nicht empfehlenswert: Allergie ist höchstwahrscheinlich nur intensiv.

- Es ist besser, den Raum bei nassem, windstillen Wetter zu lüften.

- Von der Straße kommend ist es besser, zu duschen.

- In der Zeit der Verschlimmerung wird empfohlen, die Augen mehrmals am Tag zu waschen und zu gurgeln.

Foto: Öffentlicher Bereich

Die neueste Allergiebehandlung

Autolymphozytotherapie

Diese Methode wird auch Plasmapherese genannt. Wenn es einfach ist, ist es die Blutentnahme des Patienten, die Reinigung der giftigen Bestandteile und die Rückführung in den Blutkreislauf. Das heißt, seine Blutlymphozyten, die zuvor mit einer bestimmten Methode behandelt wurden, werden dem Patienten intravenös injiziert.

Lymphozyten behalten alle Oberflächenrezeptoren, die Informationen über früher angetroffene Allergene enthalten. Und mit der weiteren Einführung ihres Patienten entwickelt sich Immunität gegen diese Substanzen. Plasmapherese, wie es den Körper an das Treffen mit dem Allergen anpasst. Dadurch wird eine Immunität gegen Substanzen gebildet, die zuvor eine verstopfte Nase, Reißen, Niesen, Hautausschläge und andere Manifestationen von Allergien hervorgerufen haben.

Foto: Öffentlicher Bereich

Spezifische Immuntherapie

Eine der effektivsten Präventionsmethoden ist die spezifische Immuntherapie. Sie sollte einige Monate vor der Blüte beginnen. Dem Patienten wird ein Allergen (zum Beispiel Birkenpollen) diagnostiziert, und es werden bestimmte Dosen von Medikamenten injiziert, die auf der Ursache der Erkrankung basieren. Allmählich gewöhnt sich der Körper an das Medikament, Allergien entwickeln Immunität, und während der Blütezeit niest oder huscht es nicht oder die Krankheit ist mild. Nach drei bis vier Jahren regelmäßiger Behandlung ist die Prädisposition für Allergien auf ein Minimum reduziert. Es wird angenommen, dass der Patient nach drei bis fünf Eingriffen die allergischen Manifestationen deutlich verringert.

Foto: Öffentlicher Bereich

Akupunktur

Eine andere Methode, die aus dem Osten (aus dem alten China) zu uns kam, ist Akupunktur, also Akupunktur. Auf der Haut werden die mit verschiedenen inneren Organen oder Körpersystemen verbundenen biologisch aktiven Punkte mit Nadeln gereizt. Durch das Einführen von Nadeln an bestimmten Stellen können Sie die Schwellung der Nasenschleimhaut beseitigen, Entzündungen der Schleimaugen, die lokale Durchblutung verbessern.

Und durch Schüsse produziert der Körper Endorphine - die Hormone der Freude, so dass eine Person keine Schmerzen empfindet. Die Behandlung dauert 10 Sitzungen. Es ist besser, sie jeden Tag als letzten Ausweg zu tun - jeden zweiten Tag. Der Effekt einer Sitzung dauert einen Tag, aber in einem Komplex von 10 Sitzungen verbessern sie das Wohlbefinden derart, dass einige Patienten nicht in einen Fixierungskurs gezogen werden können.

Foto: Öffentlicher Bereich

Physiotherapie

Die Physiotherapie gehört zu derselben Gruppe von Effekten. In der akuten Allergiephase ist es kontraindiziert, in der Erholungsphase und während der Remission jedoch unerlässlich. Die am häufigsten verwendeten Methoden wie die Darsonvalization - die Auswirkungen auf den menschlichen Körper mit einem pulsierenden Wechselstrom mit hoher Spannung und niedriger Leistung. Elektrophorese ist die Einführung von Medikamenten mit Hilfe einer Strömung unter der Haut, und manchmal wird eine Halotherapie angezeigt - eine „Salzgrotte“.

Foto: Öffentlicher Bereich

Wirksamkeit der Allergiebehandlung

Leider ist es fast unmöglich, sich vollständig von Allergien zu erholen, aber die Einhaltung einfacher Regeln kann die Lebensqualität erheblich verbessern. Wenn Sie im Voraus keine Zeit hatten, sich auf die Blütezeit vorzubereiten, oder wenn Sie zum ersten Mal eine Allergie hatten, dann folgen Sie einer Diät, nehmen Sie Antihistaminika ein und versuchen Sie, den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden. Befreien Sie sich von Teppichen, halten Sie Fenster und Türen geschlossen. Installieren Sie nach Möglichkeit einen speziellen Lufteinlass an einem Fenster mit einem allergenen Filter. Natürlich ist es einfacher, die Krankheit zu verhindern, als sie zu heilen. Gesundheit!

http://360tv.ru/news/tekst/kalendar-allergika-kak-vyzhit-v-sezon-allergii-53624/

Saisonale Allergien

Nicht jeder kann sich über die Blüte der Frühlingsbäume, den Aufruhr der Sommerwiesen oder die leuchtenden Farben des Herbstes freuen. Eindrücke werden oft durch saisonale Allergien verdorben. Es ist eine Schutzreaktion des Immunsystems auf eine Reihe von äußeren Reizen, die während der warmen Jahreszeit auftreten können. Die Pollinose, die sogenannte saisonale Allergie von Ärzten, entwickelt sich aufgrund der Unverträglichkeit der Körperkomponenten und verschiedener Pflanzenteile.

Symptome von saisonalen Allergien

Die Erkrankung kann sich in radikal unterschiedlichen Formen manifestieren: Bei manchen Patienten scheint sich die Gesundheit leicht zu verschlechtern, während sich bei anderen das Bild schnell entwickelt, mit einer ganzen Reihe von Symptomen und Komplikationen. Es ist immer notwendig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, da sich die Krankheit schnell in eine schwere Form verwandelt und Medikamente der neuen Generation diesen Prozess verhindern können.

Hauptmanifestationen

Saisonale Allergien betreffen die Atmungsorgane, Augen und Haut:

  • Eine allergische Rhinitis tritt auf, wenn Pollen in die zarte Nasopharynxschleimhaut gerät. Juckreiz tritt in den Nasengängen auf, Sekretion reichlicher Sekrete. Die Patienten klagen über verstopfte Nase und häufiges Niesen. Der Prozess kann sich während der gesamten Blütezeit des Pflanzenallergens verschlechtern und nachlassen, wenn Sie keine Antihistaminika verwenden.
  • Wenn die Konjunktivitis gerötet ist, juckende und ständig tränende Augen. In der Regel gibt es Beschwerden über die Empfindung im Auge eines Fremdkörpers.
  • Hautausschläge unterscheiden sich in der Natur: vom Punktierten bis zum Blasenähnlichen. Juckreiz auf der Haut führt häufig zu Reizungen.

Es gibt stärkere Manifestationen einer saisonalen Erkrankung. Eines der gefährlichsten ist Asthma bronchiale. Es ist durch periodische Anfälle von Atemnot gekennzeichnet. Oft leidet auch das allgemeine Wohlbefinden der Patienten: Sie werden reizbar, leiden an Schlaflosigkeit, ihre Leistungsfähigkeit nimmt ab.

Pollinose oder SARS?

Da die saisonale allergische Reaktion hauptsächlich durch Manifestationen in Form von Rhinitis und Konjunktivitis gekennzeichnet ist, verwechseln die Patienten sie häufig mit ARVI. Die folgende Tabelle unterscheidet diese Krankheiten.

ARVI

  • Kitzeln im Hals;
  • Juckreiz;
  • Blasse Schleimhaut;
  • Trockener Hacking Husten;
  • Ruhige Lymphknoten;
  • Häufiges Niesen;
  • Stehende Rhinitis;
  • Tränen aus beiden Augen;
  • Die Manifestationen nehmen im gleichen Zeitraum zu.
  • Husten;
  • Starke Halsschmerzen;
  • Vergrößerte, oft schmerzhafte Lymphknoten;
  • Laufende Nase durchschnittlich / stark;
  • Mildes Reißen;
  • Sehr starke Schwäche;
  • Vergiftung;
  • Halten Sie nicht länger als 10 Tage.

Ursachen

Saisonale Allergien - eine der häufigsten Krankheiten der Welt. Etwa jeder fünfte leidet an dieser Krankheit. In zahlreichen Studien haben Wissenschaftler herausgefunden, dass die Krankheit oft erblich ist. Wenn die Gene schuld sind, manifestiert sich die Allergie bereits in den ersten Lebensjahren des Kindes.

In Fällen, in denen die erste Episode einer saisonalen allergischen Reaktion im Erwachsenenalter auftritt, kann einer der folgenden Faktoren dies auslösen:

  • Das Vorhandensein anderer Arten von Allergien (Pollinose kann vor dem Hintergrund von Veränderungen der Abwehrreaktionen des Körpers auftreten, die durch andere Reaktionen ausgelöst werden können - auf Lebensmittel, Kosmetika, Haushaltschemikalien);
  • Umweltzerstörung;
  • Das Vorhandensein von Produktionsfaktoren;
  • Erkrankungen der Bronchien und Lungen chronischer Natur;
  • Schwere Abschwächung der Immunität im Hintergrund entzündlicher oder infektiöser Prozesse im Körper.

Pollenbestandteile

Die Hauptursache für saisonale Allergien sind Pollenpartikel. Etwa 50 Unterarten von Gräsern, Sträuchern, Bäumen und Blumen können beim Menschen Pollinose verursachen. Sie sind allgegenwärtig. Bei einem kleinen Teil der Patienten werden Reaktionen auf seltene Pflanzen festgestellt.

Jahreszeiten

Die Symptome einer Allergie gegen Blüte hängen direkt von der Jahreszeit ab. Natürlich gibt es in der kalten Periode keine Manifestationen. Mit dem Frühlingsbeginn ist die Krankheit weit verbreitet, um im Hochsommer etwas nachzulassen und im Herbst wieder ihren Höhepunkt zu erreichen. In den Frühlingsmonaten wirkt die Farbe von Birke, Hasel, Ahorn, Bergahorn als Allergene, und im Sommer leiden diejenigen, die den Pollen von Gras, Wiesengräsern, Feld- und Gartenblumen nicht vertragen, am meisten. Im Spätsommer - Herbst blühen reichlich Unkraut - Quinoa, Ragweed, Wermut und andere.

Wetterbedingungen

Je nach Wetterlage kann die Gesundheit von Allergikern variieren. Wenn es regnet, wird der Pollen nass und bleibt am Boden, so dass sich die Patienten viel besser fühlen. Wenn es draußen Wind und Hitze ist, trocknet der Pollen aus, er wird leicht und wird schnell durch die Luft transportiert, um die Räumlichkeiten zu durchdringen. Durch den ständigen Kontakt mit Allergenen werden die Manifestationen verschlimmert - Rhinitis, Konjunktivitis.

Ähnliche Erscheinungen sind allergisch gegen Schimmel. Pilzsporen reisen leicht mit Windböen. Diese Art von Krankheit kann das ganze Jahr über auftreten (dies ist der Hauptunterschied zwischen Allergie gegen blühende Pflanzen), da Schimmelpilz kein saisonales Phänomen ist. Es wird in nassen Bereichen gebildet und gelangt von dort in den menschlichen Körper.

Diagnose

Die Diagnose wird auf der Grundlage einer Patientenbefragung gestellt, einer Analyse des klinischen Bildes, das mit einem Kalender der Blütenpflanzen in einem bestimmten Gebiet verbunden ist. Die Sammlung der Familienanamnese ist sehr wichtig, da saisonale Allergien eine Erbkrankheit sind. Um das Allergen zu identifizieren, können Sie die folgenden Methoden verwenden:

  • Endonasale oder / und konjunktivale provokative Tests;
  • Mikroinjektionstest;
  • Inokationstest provokativer Typ;
  • Scarification-Hauttests;
  • Analyse auf das Vorhandensein spezifischer Antikörper, IgE.

Alle diese Methoden werden mit Ausnahme der immunologischen Analyse außerhalb der Zeit der Verschlimmerung der Allergie durchgeführt. Wenn Sie die Ursache der Reaktion während der Blüte der Pflanze feststellen müssen, analysieren Sie die Eosinophilie im Nasensekret, was ein nicht spezifisches Zeichen ist.

Die Stadien der Diagnose einer saisonalen Allergie sind wie folgt:

  • Allgemeine Forschungsmethoden (Bluttest, Auswurf);
    Instrumentelle Untersuchung des broncho-pulmonalen Systems und der Nebenhöhlen;
  • Allergietests (außerhalb der Blütezeit);
  • Konsultationen von engen Spezialisten (Dermatologe, HNO, Immunologe, Pulmologe).

Saisonale Allergiebehandlung

Die Therapie wird nicht nur während der Verschlimmerung, sondern auch außerhalb der Saison durchgeführt, um Verschlechterungen auszuschließen. Wenn eine Allergenpflanze blüht, werden lokale und systemische Antihistaminika verwendet. Moderne Antihistaminika, die zur neuen Generation gehören, beeinflussen das Nervensystem nicht und verursachen auch keine Sucht. Die Wirkung solcher Arzneimittel wird als langanhaltend charakterisiert, daher reicht es aus, sie ein- oder zweimal täglich zu verwenden.

Wenn der erwartete Effekt fehlt, werden Glukokortikoide verschrieben. Diese Medikamente sind hormonell und helfen daher schnell, Schwellungen, Juckreiz und Entzündungen zu lindern. Natürlich wird die Hormontherapie lange Zeit nicht empfohlen.

Spezifische Immuntherapie als Behandlungsmethode

Ein solches Verfahren schließt mit der Einführung der Mindestdosis der Allergensubstanz in den Körper des Patienten. Nach und nach muss er wieder aufgebaut werden, um richtig zu funktionieren. Nach der Anwendung einer spezifischen Immuntherapie verbessert sich der Zustand des Patienten deutlich. Die Wirkung hält mehrere Jahre an und in manchen Fällen stören saisonale Allergien die Person nicht mehr. Voraussetzung ist die Durchführung von Eingriffen unter strenger ärztlicher Aufsicht. Das Patientenalter sollte 50 Jahre nicht überschreiten.

http://allergiainfo.ru/vidy/sezonnaya-allergiya/

Saisonale Allergien

Einwohner von Städten und Großstädten leiden häufig unter Krankheiten wie Allergien. Tatsache ist, dass große Industrieunternehmen die Abgase von Autos die ökologische Situation der Gegend beeinträchtigen. Es ist eine schlechte Ökologie, die die Schutzfunktionen unseres Immunsystems beeinträchtigt. Die häufigste ist eine saisonale Allergie. Es erscheint periodisch, wenn die Blüte der Pflanzen beginnt. Saisonale Allergien werden auch als Heuschnupfen oder Pollinose bezeichnet. Es betrifft die Krankheit sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern.

Symptome von saisonalen Allergien

Im Anfangsstadium können saisonale Allergien asymptomatisch sein. Vor allem, wenn es zum ersten Mal entstand. Außerdem sind die Manifestationen den Symptomen einer Erkältung sehr ähnlich. Daher messen die Menschen dem Problem keine gebührende Bedeutung bei. Dementsprechend beginnt die Behandlung falsch und das Ergebnis bringt nichts. Die ersten Symptome einer saisonalen Allergie sind wie folgt:

  • Allergische Rhinitis;
  • Konjunktivitis;
  • Niesenanfälle;
  • Trockener Husten;
  • Juckende und brennende Augen.

Diese Manifestationen nehmen zu, wenn sich der Patient in der Nähe der Allergenquelle befindet - einer blühenden Pflanze. Nach kurzer Zeit beginnt die Haut auf das Allergen zu reagieren. Der gesamte Körper wird allmählich mit einem Ausschlag in Form von Urtikaria oder allergischer Dermatitis bedeckt. Ekzeme mit saisonalen Allergien sind selten zu finden. Die Haut juckt sehr. Beim Kratzen bilden sich Wunden, Narben und Wunden.

Manchmal klagen Patienten über Atemnot mit saisonalen Allergien. Das zentrale Nervensystem leidet auch. Anfälle von trockenem Husten werden nachts verstärkt und führen zu Schlaflosigkeit. Der gesamte Modus von Tag und Nacht wurde verletzt. Chronische Müdigkeit, Müdigkeit entwickelt sich. Verminderte körperliche und geistige Aktivität. Die saisonale Allergie birgt eine große Gefahr, denn wenn sie ignoriert wird, entwickelt sich die Krankheit schnell zu Asthma bronchiale, das eine Person für den Rest ihres Lebens begleitet.

Unter den schweren Manifestationen saisonaler Allergien können Angioödem und anaphylaktischer Schock unterschieden werden. Im ersten Fall entwickelt sich die Schwellung sehr schnell. Die Gliedmaßen, die Haut, die Schleimhäute und die inneren Organe nehmen zu. Lebensbedrohliche Schwellung von Zunge, Hals, Kehlkopf und Himmel ist gefährlich. Gleichzeitig wird der Zugang von Sauerstoff zu den Lungen gesperrt, eine Person kann an Asphyxie sterben. Anaphylaktischer Schock ist eine Verschärfung aller Symptome. Der Patient verliert das Bewusstsein und fällt ins Koma.

Ursachen von saisonalen Allergien

Die Hauptursache für das Auftreten ist eine schwache menschliche Immunität. Wenn das Immunsystem gestört ist, zeigt der Körper unzureichende Reaktionen nicht auf den Pflanzenpollen selbst, sondern auf das darin enthaltene Protein. Die Schwächung der Schutzeigenschaften des Körpers trägt dazu bei:

  • Häufige virale, katarrhalische, Infektionskrankheiten;
  • Unsachgemäße Ernährung;
  • Kontaminierter Wohnbereich;
  • Langzeitanwendung von Antibiotika, Hormonpräparaten;
  • Diabetes mellitus;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • Schwangerschaftszeit

Schimmelpilze sind neben Blütenpollen von Blütenpflanzen ein starkes Allergen. Es fließt in latenter Form und manifestiert sich mit Beginn der Blütezeit. Es ist bekannt, dass Schimmel Feuchtigkeit liebt. Daher müssen Sie Ihr Gehäuse überwachen, um das Verschütten von Dach und Wänden zu vermeiden. Pilzsporen breiten sich in der Luft aus. Es ist sehr schwierig, sie zu neutralisieren, insbesondere wenn die Konzentration der Sporen außerhalb der Skala liegt. Das Risiko, eine saisonale Allergie zu entwickeln, steigt in diesem Fall bei Personen, deren Arbeit mit ständigem Kontakt mit Wasser verbunden ist, an Feuchtigkeit.

Die saisonale Allergie beginnt Mitte März, wenn die ersten Pflanzen blühen - Bäume. Birke, Hasel, Eiche, Erle, Aprikose, Kirsche sind gefährlich. Wenig später, Anfang Mai, wird Pappel, Ahorn aktiviert. Im Sommer sind Getreidepflanzen und Wildblumen in der Regel Allergene. Saisonale Allergien dauern bis Ende September, wenn Unkraut verblasst: Quinoa, Ragweed, Wermut.

Vererbung spielt eine große Rolle. Wenn einer der Eltern oder ein anderer Blutsverwandter an irgendeiner Art von Allergie leidet, steigt das Risiko, dass bei einem Baby eine saisonale Allergie auftritt. Für die zukünftige Mutter ist es sehr wichtig, einen gesunden Lebensstil und eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft aufrechtzuerhalten. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Anwesenheit eines Haustieres in der Wohnung saisonale Allergien auslöst. Tatsache ist, dass das von Tieren produzierte Protein dem Pflanzenpollenprotein ähnlich ist. Daher werden alle Prozesse stark beschleunigt.

Saisonale Allergie-Behandlungen

Bevor mit der Behandlung der saisonalen Allergie begonnen wird, ist es notwendig zu diagnostizieren und festzustellen, welche bestimmte Pflanze die Ursache der Erkrankung war. Führen Sie dazu Labortests mit Blut und Urin durch. Das Blut zeigt, ob Antikörper gegen das Allergen im menschlichen Körper vorhanden sind. Die Methode der Hauttests hat eine hohe Effizienz und Zuverlässigkeit. Eine kleine Dosis verdächtiger Allergene wird auf die Hautoberfläche aufgetragen. Die Reaktion kommt fast sofort. Daher können Sie sehr schnell die Ursache von saisonalen Allergien feststellen.

Wissenschaftler haben eine moderne Methode zur Behandlung der Krankheit entwickelt - die Immuntherapie. Der Kern dieser Therapie ist die systematische und systematische Verabreichung einer verdünnten Dosis des Allergens. Die Dosis der Injektion ist vernachlässigbar, so dass keine Reaktionsentwicklung möglich ist. Es ist zu beachten, dass das Wiederauftreten von saisonalen Allergien in der Zukunft vollständig ausgeschlossen ist. Eine solche Behandlung dauert jedoch sehr lange und ist daher nicht für jeden geeignet.

Um die schmerzhaften Symptome von saisonalen Allergien schnell zu beseitigen, werden Antihistaminika verwendet. Sie arbeiten wie folgt: neutralisieren die Wirkung von Histamin oder verhindern die Freisetzung von Mastzellen. Es sind drei Generationen bekannt, von denen die letzte eine minimale Anzahl von Nebenreaktionen aufweist. Solche Antihistaminika gegen saisonale Allergien sind beliebt:

Um die Manifestationen von Allergien schnell aus der Haut zu entfernen, empfiehlt es sich, Cremes und Salben zu verwenden. Es ist besser, Salben mit nicht-hormoneller Basis zu verwenden. Sie sind absolut sicher in der Kindheit sowie in der Schwangerschaft. Es gibt praktisch keine Kontraindikationen für ihre Verwendung, mit Ausnahme der individuellen Unverträglichkeit einzelner Komponenten des Arzneimittels. Nicht-hormonelle Salben haben einen kühlenden Effekt, der Juckreiz und Brennen schnell beseitigt. Darf für eine lange Zeit verwendet werden. Experten verschreiben sie deshalb bei chronischer Urtikaria oder Dermatitis. Wir möchten Sie auf einige von ihnen aufmerksam machen:

Und um allergische Rhinitis und verstopfte Nase zu überwinden, können Antihistaminika und vasokonstriktorische Tropfen und Sprays. Die letzten von ihnen werden vom Kurs höchstens eine Woche ernannt. Schließlich machen sie süchtig und können verheerende Auswirkungen auf die Nasenschleimhaut haben. Ein positives Ergebnis aus solchen Mitteln kommt jedoch in wenigen Minuten zustande. Antihistamin-Tropfen sollen die lokale Immunität erhöhen und Allergene beseitigen. Folgendes kann bemerkt werden:

Sehr wirksam bei saisonalen Allergien sind Mittel zum Waschen der Nase. Sie werden auf der Basis von Meerwasser und Salz hergestellt. Jeder Schaden von ihnen ist ausgeschlossen. Solche Sprays waschen die Nase und befreien sie vom Allergen. In kurzer Zeit wird die Nasenschleimhaut wiederhergestellt, die Nasenatmung wird freigesetzt. Unter ihnen wird folgendes erwähnt: Marimer, No-Sol, Aqua Maris, Aqualore, Quix, Salin.

http://allergiianet.ru/zabolevaniya/sezonnaya-allergiya.html

Saisonale Allergien - moderne Ansätze zur Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten

Saisonale Allergien werden als schützende Immunreaktion auf bestimmte Umweltreize bezeichnet, die während der warmen Jahreszeit auftreten. Diese Krankheit hat einen anderen bekannten Namen - Pollinose, abgeleitet vom lateinischen Wort mit Wurzelpollen, und dies ist kein Zufall, da verschiedene Pflanzenteile und ihre Bestandteile, die während ihres Wachstums oder ihrer Blüte abgesondert werden, für saisonale Allergien unerträglich werden. ICD-Code 10 J30.2.

Die saisonale Allergie äußert sich meistens in Form von Rhinitis und Konjunktivitis. Bei einigen Patienten werden die Hautmanifestationen der Erkrankung aufgezeichnet, in schweren Fällen bildet sich Asthma bronchiale.

Historischer Hintergrund

Die Krankheit wurde erstmals 1819 von einem englischen Arzt, John Bostock, beschrieben. Es erhielt den offiziellen Namen - saisonales Fieber. Zunächst wurde angenommen, dass die Symptome der Erkältung Heu verursachen, aber wie sich später herausstellte, wurden Niesen und verstopfte Nase durch Pflanzenpollen verursacht. Dies wurde jedoch erst nach 54 Jahren im Jahr 1873 und auch von einem britischen Arzt, David Blackley, nachgewiesen.

In Russland begann 1889 das erste Mal über saisonale Allergien. Es geschah in St. Petersburg bei einem Treffen der Gesellschaft russischer Ärzte. Dr. Silich L. hat zu diesem Thema einen Bericht verfasst und gleichzeitig auf den Zusammenhang zwischen Allergien und dem menschlichen Nervensystem hingewiesen.

In den späten 1950er und frühen 1960er Jahren wurden Weizen und andere Körner aus den Vereinigten Staaten massiv in die UdSSR importiert. Ambrosia wurde zusammen mit ihnen zuerst auf das Territorium Russlands und dann in andere Republiken gebracht.

Der Pollen dieser besonderen Pflanze im Jahr 1960 verursachte im Gebiet von Krasnodar massive allergische Episoden.

Heutzutage werden Menschen, die an saisonaler Bestäubung leiden, von Jahr zu Jahr stärker. Nach offiziellen Angaben in der Welt leiden 20% der Bevölkerung an dieser Krankheit. Inoffiziellen Angaben zufolge gibt es jedoch viel mehr davon.

Und obwohl die moderne Medizin einige Fortschritte bei der Bekämpfung der Symptome saisonaler Allergien gemacht hat, konnte sie diese Pathologie noch nicht vollständig überwinden.

Ursachen der Pollinose

Der Hauptgrund für die Entwicklung einer atypischen Reaktion des Organismus sind die Bestandteile von Pollen, es werden etwa 50 Unterarten von Bäumen, Gräsern, Sträuchern und Blüten isoliert, die weit verbreitet sind und Pollinose verursachen können.

Die Blüte beginnt Mitte Frühling und endet Ende August. Eine Liste von ihnen wird weiter in dem Artikel vorgestellt.

Daher ist die Wahrscheinlichkeit von saisonalen Allergien während dieser Zeit sehr hoch. Bei einigen Patienten, die an Pollinose leiden, entwickelt sich die Krankheit in seltenen Pflanzen, einschließlich Zimmerpflanzen, die mehrmals im Jahr blühen können.

Aufgrund der hohen Prävalenz und Schwere der saisonalen Allergie wurden zahlreiche Studien durchgeführt, und bei ihrer Durchführung wurde festgestellt, dass die Pathologie am häufigsten bei Menschen mit genetischer Vererbung auftritt. In diesen Fällen kann eine Pollinose in den ersten Lebensjahren eines Babys auftreten.

Es kommt auch vor, dass sich die Krankheit erst im Erwachsenenalter manifestiert, während die spezifische Reaktion des Immunsystems durch folgende provozierende Faktoren verursacht werden kann:

  • Veränderungen der Schutzreaktionen des Körpers unter dem Einfluss anderer allergischer Erkrankungen. Heuschnupfen kann bei Menschen auftreten, die seit Jahren an der Unverträglichkeit einer bestimmten Art von Lebensmitteln, Medikamenten, Kosmetika und Haushaltschemikalien leiden.
  • Die Verschlechterung der ökologischen Situation.
  • Chronische Erkrankungen des Broncho - Lungensystems.
  • Produktionsfaktoren.
  • Signifikante Schwächung des Immunsystems nach Infektions- und Entzündungskrankheiten durch Unterernährung, Störungen des Nervensystems.

Wann am häufigsten manifestiert?

Die Symptome einer saisonalen Allergie sind im Frühjahr und Herbst am stärksten ausgeprägt, im Hochsommer sind sie weniger ausgeprägt. Im Frühjahr entwickelt sich die Krankheit mit der Blüte von Birke, Ahorn, Hasel, Bergahorn, Erle.

Im Sommer steigt die Allergie mit der Unverträglichkeit gegenüber Getreide, Feld und Gartenblumen. Am Ende des Sommers und zu Beginn des Herbstes beginnen Wermut und Quinoa stark zu blühen und setzen Samen frei.

Es sollte verstanden werden, dass sich der Pollen einiger Pflanzen, beispielsweise Ambrosia, mit starkem Wind sehr weit ausbreitet. Wenn er in Ihrer Region nicht wächst, bedeutet dies nicht, dass Sie nicht niesen werden.

Blühende Pflanzen im Jahr für Monat:

  1. Frühling - Ahorn, Birke, Weide, Hasel, Pappel (Mai), Eiche, Akazie, Erle, Hasel, Wildblumen (Mai);
  2. Sommerroggen, Sauerampfer, Schwingel, Nadeln und anderes Getreide.
  3. August, Anfang Herbst - Ambrosia, Quinoa, Wermut.

Einfluss der Wetterbedingungen

Wetterbedingungen haben einen erheblichen Einfluss auf das Wohlbefinden von Patienten mit Pollinose. Bei Regen bleibt der Pollen am Boden und die allgemeine Gesundheit verbessert sich. An windigen und heißen Tagen werden die Pollenbestandteile durch die Luft transportiert, dringen leicht in die Räumlichkeiten ein und provozieren Rhinitis und Bindehautentzündung.

Der Pollen einiger Pflanzen hat ein Mindestgewicht und kann mehrere zehn Kilometer vom Wind getragen werden, was die Entwicklung der Pollinose zu einem gewissen Reizstoff erklärt, auch wenn er im Wohnbereich des Patienten nicht wächst.

Saisonale Allergien entwickeln sich nicht nur auf Pollen, sondern auch auf Pilzsporen, die auch vom Wind ziemlich leicht getragen werden. Der Pilz und Schimmelpilz bilden sich in Nassbereichen.

Pollinose bei Schimmelpilzen kann das ganze Jahr über sein, da sie sich in Wohngebäuden unabhängig von der Jahreszeit vermehrt und vermehrt.

Symptome einer Pollinose

Saisonale Allergien manifestieren sich in verschiedenen Formen - es kann sich um eine leichte Verschlechterung der Gesundheit oder um ein sich schnell entwickelndes Bild der Erkrankung mit allen begleitenden Symptomen handeln.

Es ist immer notwendig, eine Pollinose zu behandeln, da die milden Formen der Krankheit schnell schwerwiegend werden und nur eine rechtzeitige Therapie mit speziell ausgewählten Wirkstoffgruppen diesen Prozess verhindern kann.

Manifestierende saisonale Allergien in Form von Läsionen der Atmungsorgane, Augen und Haut:

  • Allergische Rhinitis tritt auf, wenn Pollen in die Nasen-Rachen-Schleimhaut gelangen. Es gibt Niesen, Jucken in den Nasengängen, verstopfte Nase, Freisetzung reichlicher Schleimsekrete. Ohne die Verwendung von Antihistaminika kann ein solcher Zustand während der gesamten warmen Jahreszeit gestört werden, wobei Absenkungen und eine Verschärfung des Prozesses auftreten.
  • Konjunktivitis äußert sich in Rötung und Kratzen der Augen, Tränen, Juckreiz und einem Fremdkörpergefühl in den Augen.
  • Hautausschläge können ebenso punktiert sein wie starke Blasenbildung. Der Ausschlag juckt, was zu Irritationen führt.
  • Allergische Sinusitis

Zu den schwersten Manifestationen der Pollinose gehört Bronchialasthma - eine Erkrankung, die sich durch Atemnot äußert. Leiden und allgemeines Wohlbefinden der Patienten - Schlafstörungen, Irritationen, verminderte Leistungsfähigkeit.

Manchmal können sich saisonale Allergien zusammen mit charakteristischen Symptomen als Fieber manifestieren, was die Diagnose der Krankheit erschwert.

Das Fieber hört normalerweise auf, nachdem die akuten Manifestationen der Krankheit reduziert wurden.

Temperatur bei saisonalen Allergien

Lesen Sie mehr über die Temperatur von saisonalen Allergien. Es kann entweder ganz fehlen oder erhöht werden.

Ein leichter Temperaturanstieg bei der Pollinose auf 37,5 Grad zeigt an, dass das Immunsystem versucht, mit dem Allergen umzugehen. In der Regel geht diese Temperatur nicht verloren.

Hier ist es wichtig, nicht in Panik zu geraten, sondern zu verstehen, ob SARS oder eine andere Krankheit dadurch nicht hervorgerufen wird. Wenn nicht, reicht es aus, ein Antihistaminikum einzunehmen, und in 1-2 Stunden wird alles wieder normal sein.

Diagnose der Pollinose

Die Diagnose einer saisonalen Allergie ist für einen erfahrenen Allergologen nicht schwierig. Die Untersuchung und Befragung des Patienten wird durchgeführt, andere Erkrankungen sind ausgeschlossen. Zur Bestätigung der Erkrankung und zur Bestimmung des genauen Allergens werden spezielle Hauttests durchgeführt: https://allergiik.ru/proby.html.

Der Arzt darf Tests nur in den Monaten anbieten, in denen das verdächtige Allergen keinen Einfluss hat, dh Ende Herbst oder im Winter.

Für eine genauere Diagnose und Identifizierung der Ursachen von Allergien können zusätzliche Tests vorgeschrieben werden.

Saisonale Allergiebehandlung

Saisonale Allergien sollten sowohl in der Zeit der Verschlimmerung als auch in anderen Jahreszeiten zur Verhinderung eines Rückfalls behandelt werden. In der Zeit der Exazerbation mit Antihistaminika in Form von Tabletten, Tropfen, Sprays, Salben.

Drogengruppen und Listen

Für die Behandlung saisonaler Allergien können Medikamente aus einer von drei Gruppen ernannt werden:

  1. Antihistaminika werden in Zubereitungen von 1,2,3 (4) Generationen unterteilt. Erhältlich in Form von Tabletten, Tropfen, Sprays, Sirupen. Blockierung der Freisetzung von Histamin im Körper - eine Reaktion auf einen Allergenstimulus, der sich durch die oben beschriebenen Symptome manifestiert.
  2. Corticosteroide - Hormone. Erhältlich in Form von Salben, Sprays und Tropfen. Sehr wirksam, aber in schweren Fällen verordnet, wenn konventionelle Medikamente die Unterdrückung der Symptome saisonaler Allergien nicht bewältigen können. Kinder, schwangere Frauen und stillende Mütter werden in schweren Fällen (anaphylaktischer Schock, Angioödem) sehr selten zugeordnet, da sie viele Nebenwirkungen haben.
  3. Stabilisatoren - Histamin, das unangenehme Symptome verursacht, wird durch die Zerstörung der Zellmembranen produziert. Präparate aus dieser Gruppe stärken die Zellmembranen und verhindern die Freisetzung von Histamin.

Eine Liste wirksamer Antihistaminika, die Symptome saisonaler Allergien schnell lindern:

  1. Suprastin;
  2. Tavegil;
  3. Diazolin;
  4. Loratadin;
  5. Zodak;
  6. Fenistil;
  7. Pipolfen;
  8. Diphenhydramin;
  9. Xymelin (Spray);
  10. Fenistil;
  11. Blog 3;
  12. Ezlor;
  13. Tsetrin;
  14. Astemizol (Gismanal);
  15. Terfenadin;
  16. Aqua Maris Sense (zum Waschen).

Trotz der guten Leistung verursachen einige von ihnen Schläfrigkeit (insbesondere die ersten fünf Punkte), sodass sie am besten vor dem Schlafengehen genommen werden.

Wenn die Symptome einer saisonalen Allergie durch Asthma bronchiale manifestiert werden, kann es mit Hilfe von Salbutamol, Farmoterol, Budesonit entfernt werden.

Die Liste der Zellmembranstabilisatoren ist in Form von Tropfen und Tabletten erhältlich:

Antihistaminika der neuen Generation

Antihistaminika der neuen Generation wirken sich nicht auf das zentrale Nervensystem aus, machen nicht süchtig und haben eine verlängerte Wirkung, so dass sie über einen längeren Zeitraum ein- oder zweimal täglich angewendet werden können.

  1. Cezera;
  2. Ebastin (Kestin);
  3. Xisal;
  4. Levocetirizin;
  5. Fexofenadin;
  6. Zyrtec;
  7. Hifenadin;
  8. Telfast;
  9. Allegra;
  10. Nalorius;
  11. Cetirizin;
  12. Desloratadin;
  13. Aleron;
  14. Tsetrilev

Die Wirkung von Medikamenten beginnt 20 Minuten nach der Einnahme, so dass sie nicht dazu verwendet werden, um die gefährlichen Symptome von saisonalen Allergien schnell zu lindern. In der Regel ist es in diesem Fall besser, Suprastin oder Tavegil für Injektionen (Tabletten) zu verwenden. In schwierigen Fällen Adrenalin.

Tropfen und Sprays

Da sich die Symptome der saisonalen Allergie häufig durch Rhinorrhoe, Schwellung der Nasenschleimhaut und Augenrötung manifestieren, legen Ärzte besonderen Wert auf die Behandlung mit Tropfen und Sprays.

Zu diesem Thema haben wir zwei Materialien vorbereitet:

  1. Liste der Nasentropfen bei Allergien, Gebrauchsanweisung https://allergiik.ru/kapli-v-nos.html.
  2. Die Liste der Sprays https://allergiik.ru/sprei-v-nos.html.
  3. Liste der Augentropfen für Allergien https://allergiik.ru/glaznye-kapli.html. Azelastin hat beispielsweise eine gute Wirksamkeit.

Wenn Sie sich jedoch entscheiden, den Links nicht zu folgen und sich eingehend mit dem Thema zu beschäftigen, empfehlen wir Ihnen, sich mit der Liste der während der Bestäubung verschriebenen Tropfen in Nase und Augen vertraut zu machen.

  1. Vasokonstriktor - Navtizin, Noksprey, Nazivin, Nazosprey, Galazolin, Tizin Xylo, Otrivin und andere.
  2. Antihistaminika - Allergodil, Levokabastin, Fenistil, Kromgeksal, Levokabastin, Sanorin (Anlergin), Vibrocil.
  3. Immunmodulatorisch - IRS 19, Derinat.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Vasokonstriktor-Nasentropfen nicht empfohlen werden, länger als 5-7 Tage einzunehmen, da sie süchtig machen. Die Nasenschleimhaut wird verbrannt, was dann schwer zu reparieren ist.

Liste der Augentropfen bei saisonalen Allergien:

  1. Vasoconstrictor - Ocmetil, Vizin, Octilia, Polynadim, Vizomitin, Tsipromed, Tobreks, Alomid.
  2. Antihistaminika - Azelastin, Lecrolin, Opatanol, Montevisin, Allergodil, Ketotifen, Cromohexal, Dexamethason, Cromopharm.

Hormonelle Drogen

Ohne den erwarteten Effekt der verabreichten Therapie werden Medikamente mit Glukokortikoiden verschrieben - Hormone lindern effektiv Schwellungen, Entzündungen und Juckreiz.

Liste der für saisonale Allergien verordneten Hormonentropfen:

Bewährtes Spray Avamis. Da es jedoch recht teuer ist, können Sie es durch günstige Gegenstücke wie Flix (Türkei) und Forinex (Ukraine) ersetzen.

Die Besonderheit dieser Hormonsprays besteht darin, dass sie nur auf den Nasenbereich und nicht auf den gesamten Körper wirken. Die therapeutische Wirkung tritt am 3-4-Tage-Tag der Aufnahme auf.

Sie können lange Zeit verwendet werden, fast die gesamte Blütezeit des Pflanzenallergens. In jedem Fall sollten solche Medikamente einen Arzt verschreiben. Und bevor sie tropfen, müssen Sie die Gebrauchsanweisung sorgfältig durchlesen. Dies gilt insbesondere für Altersbeschränkungen, Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

Salben und Cremes

Bei saisonalen Allergien werden Salben und Cremes verwendet, wenn sich die Symptome der Pathologie als juckende Haut und Urtikaria manifestieren. Sie sind einfach und hormonell.

In der Regel verschreiben sie Zinksalbe, Fenistil, Nezulin, Sinaflan, Advantan, Fleming, lesen Sie hier mehr https://allergiik.ru/maz-dlya-kozhe.html.

TOP der effektivsten Mittel

Viele suchen nach den effektivsten Mitteln, die ihnen dabei helfen, saisonale Allergien schnell zu beseitigen. Dies ist ein fehlerhafter Ansatz. Alle modernen Medikamente, die oben aufgeführt sind und auf den Links zu finden sind, insbesondere die neue Generation, leisten bei ihren Aufgaben gute Arbeit. Tatsache ist aber:

  1. Die erste ist, dass sich nicht jeder nähern kann. Daher müssen Sie versuchen, ein Arzneimittel einzunehmen, wenn es nicht dazu beiträgt, zu einem anderen zu wechseln, während es wichtig ist, den Wirkstoff zu betrachten.
  2. Zweitens gibt es eine Gewöhnung an ein bestimmtes Mittel und speziell an seinen Wirkstoff. Ie Wenn Sie ein Jahr von Claritin gerettet wurden, der den Wirkstoff Loratadin enthält. Dann kann er im nächsten Jahr nicht helfen und muss zu Xyzal (Wirkstoff Levocetirizin) oder einem anderen Mittel wechseln.

Am wirksamsten sind natürlich Hormonpräparate, insbesondere Injektionen, Tropfen in Nase und Augen, aber sie müssen wie vorgeschrieben und unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.

Erleben Sie die Behandlung eines unserer Leser

Einer unserer Leser teilte seine Erfahrungen bei der Behandlung saisonaler Allergien. Präventivmaßnahmen werden wir vermissen, wir werden im Folgenden darüber berichten, wir werden uns ausführlich mit dem Verlauf der Behandlung beschäftigen.

In den ersten Jahren wurde die Errettung durch saisonale Pollinose durch Injektionen von Diprospan gefunden. Da es jedoch eine Abhängigkeit von diesem Hormonagens gibt, funktionierte das Mittel in einem schönen Moment nur für eine Woche anstatt für zwei Monate. Es war eine Katastrophe in der Zeit der Verschlechterung der Allergie gegen Ambrosie. Da die üblichen Antihistaminika nicht helfen, musste ich erneut zum Arzt gehen.

Die Symptome an Augen und Haut breiteten sich nicht aus, daher wurde folgende Behandlung verordnet:

  1. Sprühen Sie Avamys (Sie können analog, siehe oben) - morgens auf die Kugel in jedes Nasenloch.
  2. Abends Tsetrina Tablette.

Zwei Tage später ließen die Symptome nach, am fünften Tag verschwanden sie. Die Behandlung dauerte anderthalb Monate, bis Ambrosia nicht mehr blühte.

Wenn Cetrin nicht geeignet ist, kann die Behandlung angepasst und ein Arzneimittel mit einem anderen Wirkstoff ausgewählt werden.

Um die Schwere der saisonalen Allergien in der warmen Jahreszeit zu reduzieren, hilft die prophylaktische Behandlung, die einen Monat vor einer möglichen Verschlimmerung der Krankheit verschrieben wird. Während dieser ganzen Zeit werden Enterosorbentien, zum Beispiel Polysorb, genommen, um die Toxine zu maximieren, die die Pollinose aus dem Körper hervorrufen.

Zwei bis vier Wochen vor Beginn der Blüte der allergenen Pflanze müssen Sie Avamys-Spray in der Nase graben (Flix, Forinex).

Spezifische Immuntherapie

Die spezifische ASIT-Immuntherapie ist eine Behandlungsrichtung, die auf der Einführung von minimalen Dosen eines Allergens in den Körper basiert. Die langsame Einnahme von beispielsweise dem Allergen von Birkenpollen-Staloral passt den Körper allmählich an, um richtig zu funktionieren.

Nach einer spezifischen Immuntherapie nehmen die klinischen Manifestationen der Krankheit ab, und eine Linderung kann über mehrere Jahre oder lebenslang erreicht werden.

Die Einführung von Allergenen erfolgt unter Aufsicht eines Arztes und nur von Patienten unter 50 Jahren. Später in diesem Alter ist das Immunsystem weniger anfällig für eine Anpassung.

Merkmale der Behandlung von saisonalen Allergien bei Kindern

Bei der Behandlung der saisonalen Pollinose bei Kindern ist es wichtig, das richtige Antihistaminikum zu wählen, das je nach Alter des Babys eingenommen wird.

Beispielsweise kann der Arzt Kindern unter einem Jahr die folgenden Nasentropfen verschreiben:

  1. Vibrocil;
  2. Allergomax;
  3. Marimer (zum Spülen);
  4. Reno Grippostad (Vasokonstriktor);
  5. Für die Einnahme - Allergonics, Feniden, Fenistil, Zyrtec.

Ab dem Jahr und älter:

Oft vor und nach einem Jahr Kindern mit saisonalen Allergiesirup verschrieben. Sie haben einen angenehmen Geschmack, aber gleichzeitig die gleiche therapeutische Wirkung wie Tropfen und Tabletten.

  1. Momat Rino;
  2. Nozephrin;
  3. Mit Hormonen Nasoneks und Desrinite.

Von 6 bis 12 Jahren unterscheidet sich die Behandlung in der Regel nicht mehr von einem Erwachsenen, es ist nur wichtig, die Dosierung der Medikamente richtig zu wählen. Unter die Ausnahme fallen natürlich hormonelle Wirkstoffe.

Antihistaminika in Form von Tabletten sollten vom Arzt aufgrund der Begleiterkrankungen abgeholt werden.

Besonderheiten der Behandlung während der Schwangerschaft

Die Behandlung saisonaler Allergien während der Schwangerschaft muss von einem Arzt überwacht werden. Er muss ein Behandlungsschema mit Antihistaminika auswählen. Es ist wichtig, die Verwendung von Hormonsubstanzen auszuschließen, und wenn nicht, dann zu minimieren.

Sie müssen mehr Wasser trinken, bis zu 2 Liter pro Tag, und oft spülen Sie Ihre Nase mit Kochsalzlösungen, die Sie selbst tun können (1 Teelöffel Küchen- oder Meersalz für 200 ml warmes Wasser) oder in einer Apotheke gekauft werden, z. B. Dolphin, Aqua Maris, Linakva-Komplex, Marimer und andere.

Den präventiven Maßnahmen muss mehr Zeit eingeräumt werden.

Volksheilmittel bei der Behandlung von saisonalen Allergien

Die Verwendung von Volksmedizin bei der Behandlung von saisonalen Allergien ist eine zusätzliche Methode, die die Verwendung von Antihistaminika nicht ausschließt.

Es ist sinnvoll, natürliche Heilmittel im Vorfeld nicht während der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit zu verwenden, um das Immunsystem zu stärken, den Körper von Giftstoffen zu reinigen und das ordnungsgemäße Funktionieren des Verdauungssystems zu unterstützen.

Sie können auch die Kreuzallergie nicht ignorieren, die die Situation des Patienten nur verschlimmern kann.

Gut helfen, die Immuninfusion von getrockneten Trieben und schwarzen Johannisbeerblättern zu stärken.

2 EL. Löffel Rohmaterial werden mit 300 ml kochendem Wasser gegossen und 1 Stunde lang hineingegossen. Alles, was Sie brauchen, um die Gaze zu passieren und weitere 200 ml hinzuzufügen. warmes Wasser Nehmen Sie 7 Tage alle 2 Stunden in einen Esslöffel.

Sellerie und Brennnessel stärken das Immunsystem. Sie können Saft aus beiden Pflanzen im Verhältnis 1: 1 herstellen. Dazu müssen die Rohstoffe in einem Fleischwolf zermahlen und dann manuell durch das Käsetuch gepresst werden.

Sellerie kann vor den Mahlzeiten als Vitaminpräparat eingenommen werden. Verwenden Sie ½ Teelöffel der Pflanze dreimal täglich.

Fördert Gesundheit und Ackerschachtelhalm. 2 EL. Löffel trockenes Rohmaterial werden 200 ml kochendes Wasser gegossen. Nach 30 Minuten wird die Infusion filtriert. Es wird 14 Tage lang jede Stunde um 20 ml eingenommen. Alle 2 Tage müssen Sie eine Pause machen.

Brennnessel hat ähnliche Eigenschaften. Zweigpflanzen infundiert in 200 ml. kochendes Wasser für eine Stunde. Fügen Sie keinen Zucker hinzu. Sie müssen 2 Wochen lang jeden Tag trinken.

Die Normalisierung des Verdauungssystems trägt zu trockenen oder frischen Feigen bei. Essen Sie das Produkt zweimal täglich vor dem Frühstück und Abendessen 30 Minuten vor den Mahlzeiten mit leerem Magen. Norm - 1, 2 Früchte.

Es gibt viele andere Rezepte der traditionellen Medizin, die zur Stärkung des Körpers beitragen. Es hat keinen Sinn, sie alle aufzulisten. Es ist jedoch erwähnenswert, dass bei der Behandlung von saisonalen Allergien der Honig mit Vorsicht eingesetzt werden sollte, da dieses Produkt ein starkes Allergen ist und im Gegenteil schwere Anfälle der Krankheit auslösen kann.

Verhinderung von Verschlimmerungen der Pollinose

Eine Behandlung mit Antihistaminika gegen Pollinose ist äußerst wichtig, aber man darf nicht vergessen, dass Maßnahmen zur Verringerung des Allergierisikos alleine ergriffen werden sollten.

Der einfachste von ihnen wird normalerweise genannt:

  • Während der Blütezeit müssen die Fenster und Türen in den Wohnungen dicht geschlossen werden. Verwenden Sie dazu Luftfilter.
  • Sie müssen an den Stellen laufen, an denen keine Pflanzen wachsen, die eine Bestäubung verursachen. Auf der Straße können Sie versuchen, spezielle Filter für Nase und Sonnenbrille zu tragen.
  • Nach einem Spaziergang durch die Straßen müssen Gesicht, Augen und Nase gründlich mit kaltem Wasser gespült und der Hals gespült werden.
  • Kleidung sollte nach jedem Spaziergang gewaschen werden, und zu Hause sollte die tägliche Nassreinigung durchgeführt werden. Installieren Sie zu Hause einen Luftreiniger aus Pollen und Staub.
  • Die Einhaltung einer hypoallergenen und reinigenden Diät während der Zeit der Verschlimmerung trägt dazu bei, die Ansammlung von Toxinen im Körper zu reduzieren.
  • Nehmen Sie immer Antihistamin-Tabletten mit. Symptome wie Suprastin, Tavegil oder Diphenhydramin lindern die Symptome schnell, sollten jedoch nur bei einer starken Verschlechterung der Gesundheit angewendet werden.

Beim ersten Verdacht auf saisonale Allergien müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Er wird die Diagnose genau einstellen und die optimale Behandlungsmethode vorschreiben.

http://allergiik.ru/sezonnay.html

So überleben Sie den Frühling: 20 nützliche Tipps für Allergien

Home → Gesundheit → Prävention → So überleben Sie den Frühling: 20 nützliche Tipps für Allergien

Mythos 1. Pollinose verursacht Pappelflusen

  • Bäume und Sträucher (Birke, Erle, Hasel, Weide, Eiche, Kastanie, Pappel, Esche, Ulme);
  • Gräser (Timothy, Weidelgras, Schwingel, Fuchsschwanz, Bluegrass, Weizengras, Roggen, Weizen);
  • Unkraut (Quinoa, Ambrosia, Hanf, Brennnessel, Wermut).

Mythos 2. Die Pollinose wird im Frühling verschärft, wenn alles um sie herum blüht

In Russland gibt es drei Gipfel der Heuschnupfen-Exazerbationen:

  1. Frühling (April - Mai), wegen Pollen von Bäumen;
  2. Sommer (Juni-August), verbunden mit Pollen von Getreide;
  3. Herbst (August - Oktober) wegen Unkrautpollen (Ambrosia, Wermut).

Mythos 3. Allergie - eine Erbkrankheit

Mythos 4. Wenn es seit der Kindheit keine Allergie gegeben hat, dann nicht

Mythos 5. Allergie ist, wenn Sie viel niesen und Ihre Augen tränen

Mythos 6. Es ist unmöglich, sich von Allergien zu erholen.

Mythos 7. Allergie ist grundsätzlich harmlos und kann insbesondere nicht behandelt werden.

Mythos 8. Allergologische Untersuchung ist sehr teuer

Elmira Dzybova

Alle grundlegenden Tests, die Sie zur Erkennung Ihrer Pollinose benötigen, sind in der üblichen Krankenversicherung enthalten. Sie müssen nur zum regionalen Allergologen gehen, ihm detailliert seine Beschwerden mitteilen und er wird Anweisungen für die erforderlichen Tests und Untersuchungen geben.

  1. Versuchen Sie an trockenen, windigen Tagen, zu Hause zu bleiben. Bei diesem Wetter schwebt der meiste Pollen in der Luft. Im Gegenteil, nach dem Regen wird es viel weniger, daher ist dies die beste Zeit zum Spazierengehen oder Einkaufen.
  2. Tragen Sie eine Sonnenbrille, wenn Sie nach draußen gehen. Dies wird zum Teil dazu beitragen, die Augen vor den Pollen zu schützen, die sie irritieren.
  3. Schließen Sie während der Fahrt die Fenster im Auto, insbesondere außerhalb der Stadt.
  4. Versuchen Sie grundsätzlich, die Stadt während der aktiven Blütezeit nicht zu verlassen, da außerhalb der Stadt die Konzentration von Pollen einiger Pflanzen und Bäume viel höher ist als in der Stadt. Liebhaber von Arbeiten auf den Beeten im Garten oder in den Beeten ihres Gartens werden aufgefordert, diese Kurse bis zum Ende der Pollinosesaison zu verschieben.
  5. Nachdem Sie nach Hause zurückgekehrt sind, duschen Sie und ziehen Sie die Straßenkleidung aus. Die kleinsten Pollenpartikel, die Allergien unterstützen, bleiben auf Ihrem Körper und auf Ihrer Kleidung zurück.
  6. Trockne die gewaschene Kleidung im Raum. Sie sollten dies auf der Straße nicht tun: Blütenstaub von Blütenpflanzen kann daran haften bleiben, was zu Allergien führt, sobald Sie diese Kleidung anziehen.
  7. Verwenden Sie die Klimaanlage im Auto und zu Hause. Es gibt spezielle Luftfilter, die Allergene verzögern. Reinigen Sie Ihr Haus regelmäßig, indem Sie Staub mit einem Staubsauger sammeln (für diese gibt es anti-allergische HEPA-Filter).
  8. Schlafen Sie bei geschlossenen Fenstern.
  9. Achten Sie auf Haustiere. Wenn Sie sie spazieren lassen, können sich auch Pollen auf ihrer Wolle ansammeln, die sie zu Ihnen nach Hause bringen.
  10. Duschen und waschen Sie Ihre Haare vor dem Schlafengehen. Dies wird Ihre Haut und Haare von Allergenen reinigen, die während des Tages an ihnen haften bleiben. Die Wahrscheinlichkeit nächtlicher allergischer Anfälle nimmt deutlich ab.
  11. Nehmen Sie in Absprache mit Ihrem Arzt rezeptfreie Medikamente ein. Bei Frühlingsallergien helfen in der Regel Antihistaminika. Es ist vorzuziehen, Antihistaminika der 2. und 3. Generation (Loratadin, Levocetirizin und andere) zu verwenden, da sie Schläfrigkeit sicherer und seltener verursachen.
  12. Spülen Sie die Nasenhöhle mit Salzlösung oder destilliertem Wasser. Dies erleichtert die verstopfte Nase und das Waschen von Allergenen und Schleim.
  13. Der beste Weg, um Allergien im Frühling zu bewältigen, ist eine allergenspezifische Immuntherapie. Während ihres Kurses wird der Arzt zuerst feststellen, was genau Ihre Allergien verursacht, und dann eine Reihe subkutaner Injektionen vornehmen. Sie werden es dem Körper ermöglichen, sich allmählich an das Allergen zu gewöhnen und die Schwere der Symptome zu reduzieren. Solche Injektionen müssen im Voraus vorgenommen werden, solange die Allergiesaison noch nicht erreicht ist.
  14. Vermeiden Sie psycho-emotionale und schwere körperliche Anstrengungen.

Reisen Sie nach Möglichkeit in eine Klimazone mit einem anderen Staubkalender, an die Seeküste oder in die Berge, wo die Pollenkonzentration viel niedriger ist. Planen Sie Ihren Urlaub, indem Sie den Zeitpunkt der Blüte von allergenen Pflanzen im Bereich Ihres gewählten Urlaubsortes im Voraus wissen.

Im Falle einer Verschlimmerung von Heuschnupfen die Durchführung geplanter Operationen, vorbeugender Impfungen und Impfungen verschieben.

Tragen Sie immer den „Pass des Patienten mit einer allergischen Krankheit“ bei sich, den Ihnen Ihr Allergologe nach Beratung und Untersuchung ausstellen wird. Ihr Reisepass enthält Ihren Nachnamen, Vornamen und Familiennamen, Geburtsdatum, eine Allergiediagnose, den Allergenbereich, für den Sie empfindlich sind, sowie eine Liste von Maßnahmen, um den Kontakt mit dem Allergen auszuschalten. Der Pass enthält eine Liste von Medikamenten, die sich immer in Ihrer Erste-Hilfe-Packung befinden müssen. Sie gibt die Reihenfolge der Maßnahmen im Falle eines anaphylaktischen Schocks und die Reihenfolge der Einnahme von Medikamenten an.

Beginnen Sie das Tagebuch des Patienten mit einer Pollinose, in der Sie das Datum des Beginns der Symptome angeben müssen, wie sie ausgedrückt wurden, welche Behandlung Sie verwendet haben, die Dosierung der Medikamente und die Häufigkeit ihrer Anwendung angeben und das Datum angeben, an dem die Allergiesymptome verschwunden sind.

  • Während der Zeit der Verschlimmerung der Pollinose ist es erforderlich, eine bestimmte hypoallergene Diät einzuhalten, deren Zusammensetzung von der Art der Pollinose abhängt.
  • http://the-challenger.ru/zdorove/profilaktika/10-poleznyh-sovetov-pri-allergii-vesnoj/

    Saisonale Allergie: Ursachen, Symptome und Behandlung

    Ein Teil der Menschheit (laut Statistik - 20%) leidet lange Zeit unter Pollen verschiedener Pflanzen, die allergische Reaktionen in Form von Hautausschlägen, das Auftreten einer laufenden Nase, Tränen- und Atembeschwerden verursachen. Dies geschieht in der Blütezeit (Bestäubung) von gefährlichen Reizstoffen. Saisonale Allergie wird in der Medizin "Pollinose" genannt. Dieser Name wurde nicht zufällig gewählt, weil dieses Wort eine Wurzel hat, die Ursache und Quelle einer allergischen Reaktion ist - Pollen.

    Was verursacht saisonale Allergien: Mögliche Allergene

    Da die Pollinose Pollen verursacht, die während der Blüte von Pflanzen durch Wind und Insekten verbreitet werden, kann die Allergiesaison sowohl Frühling als auch Herbst sein, seltener - im Sommer. Die häufigsten Allergene von saisonalen Allergien sind:

    • Wermut (Spätsommer, Frühherbst)
    • Ambrosia (Spätsommer, Frühherbst)
    • Quinoa (Spätsommer, Frühherbst)
    • Ahorn (Frühling)
    • Akazie (Frühling)
    • Weide (Frühling)
    • Nadeln (Sommer)
    • Erle (Frühling)
    • Haselnuss (Frühling)
    • Hasel (Frühling)
    • Birke (Frühling)
    • Pappel (Ende Frühling - Mai Monat)
    • Eiche (Frühling)
    • Sauerampfer (Sommer)
    • Getreide - Schwingel, Roggen (Sommer)
    • Wildblumen (Frühling, aber häufiger - Sommer)

    Saisonale Allergien im Frühling bei Erwachsenen und Kindern: Ursachen

    Die Manifestation einer saisonalen Allergie im Frühjahr - wird als die häufigste (etwa 60%) betrachtet. Dies geschieht aufgrund der Blüte vieler Bäume und in einigen Fällen - Blumen. Die wahre Ursache für die Manifestation der Pollinose ist jedoch der Zustand des Körpers, denn nicht alle Menschen leiden unter saisonalen Allergien oder gar allen Allergien.

    Gründe

    1. Geschwächte Immunität ist der Hauptgrund. Der Mangel an Stärke im Körper zur Bekämpfung von Reizungen kann sowohl mit kürzlich erlittenen schweren Erkrankungen als auch mit schlechten Gewohnheiten, chronischen Krankheiten, schlechter Ernährung (wenn eine Person nicht die notwendigen Spurenelemente vollständig erhält), Nervensystemstörungen, Störung der normalen Umweltsituation, in Verbindung gebracht werden.
    2. Genetische Vererbung, die von Generation zu Generation weitergegeben werden kann. Die menschliche Immunität betrifft in diesem Fall nur den Grad der Allergie.

    Anzeichen und Symptome einer saisonalen Allergie

    Die ersten Anzeichen einer Pollinose sind:

    1. Niesen - besonders wenn sich die Person in der Nähe der Reizquelle befindet.
    2. Schnupfen Dies ist keine klassische Rhinitis, sondern eine ständige Freisetzung von klarem Schleim, während seine Nase ständig juckt und seine Flügel rot werden.
    3. Ohren der Überlastung. Vielleicht ist das Auftreten eines solchen Symptoms, das sich hauptsächlich mit einer stark laufenden Nase zeigt, da die Nasen- und Ohrpassagen eng miteinander verbunden sind.
    4. Zerreißende Augen, ihre Rötung und das ständige Jucken.
    5. Rötung von Hautbereichen, die mit einer Quelle reizender oder willkürlicher unkontrollierter Hautausschläge in Kontakt gekommen sind.
    6. Allgemeine Schwäche, Schwindel und Unwohlsein.

    Temperatur bei saisonalen Allergien

    Die Temperatur während der Manifestation saisonaler Allergien kann ansteigen und gilt innerhalb von 37,5 ° C als normal. Ein solcher Indikator auf dem Thermometer zeigt den anhaltenden Kampf zwischen dem Immunsystem und dem Reiz im Körper an. Um die Temperatur nicht über 37,5 ° C zu senken, ist es nicht notwendig, rechtzeitig mit der Einnahme von Medikamenten zu beginnen, die die Wirkung des Reizes abschwächen.

    Temperaturen über 37,5 ° C zeigen an, dass der Körper sofortige Hilfe benötigt. Ein solcher Indikator kann auftreten, wenn eine große Menge eines einzelnen Stimulus in den Körper injiziert wird oder die gleichzeitige Wirkung von mehreren.

    Wie behandelt man saisonale Allergien?

    Bevor Sie eine unglaubliche Menge Pillen einnehmen und Ihre Nase oder Augen mit Tropfen füllen, müssen Sie in ein Krankenhaus gehen und das Allergen mithilfe spezieller Tests bestimmen.

    Wenn Sie genau wissen, worauf Sie allergisch sind, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, der Ihnen die am besten geeignete Behandlung verschreiben kann.

    Lassen Sie das Problem nicht ab, auch wenn es sich fast unmerklich bemerkbar macht, denn ein milder Grad einer allergischen Reaktion kann sich sehr schnell zu einer schweren Reaktion entwickeln, deren Folge häufig zu Asthma wird!

    Wirksame Allergietabletten: Drogengruppen

    Die Hauptgruppen von Medikamenten gegen saisonale Allergien:

    • Antihistamin-Gruppe - Ihre Hauptwirkung besteht darin, die Wirkung von Histamin (reizend) zu blockieren, wodurch die Symptome einer allergischen Reaktion ausgelöst werden.
    • Stabilisatoren - die Wirkung dieser Medikamente zielt darauf ab, die Zellmembranen zu stärken und die Produktion von Histamin zu blockieren, da es mit Hilfe von zerstörten Membranen produziert wird. Mit anderen Worten - es ist eine große Hilfe für das Immunsystem, was letztendlich dazu führt, dass die allergische Reaktion blockiert wird.
    • Kortikosteroide werden nur in schweren Fällen angewendet und gelten als radikale Maßnahme. Sie bewältigen Allergien perfekt, aber zu einem hohen Preis, da solche Medikamente ein Hormon enthalten, das für jeden Organismus unerwünscht ist. Sie sind bei Kindern, schwangeren Frauen und stillenden Müttern kontraindiziert.

    Top wirksamste Allergietabletten

    1. Loratadin - ein Antihistamin der dritten Generation. Die Beliebtheit dieser Pillen verdiente sich aufgrund ihrer Wirksamkeit, Verfügbarkeit und des Fehlens von Kontraindikationen (ohne Berücksichtigung der individuellen Intoleranz).
    2. Zodak ist ein Antihistamin der dritten Generation. Das Medikament beginnt innerhalb weniger Stunden nach der Einnahme zu wirken, es blockiert die Symptome perfekt und erleichtert so den Verlauf von saisonalen Allergien.
    3. Fexadin ist ein Antihistamin der dritten Generation. Ein absolut sicheres Medikament, das alle Symptome von Allergien perfekt beseitigt und die psychomotorische Reaktion des Körpers nicht beeinträchtigt und auch keine Schläfrigkeit verursacht.
    4. Ifial ist ein Stabilisator, der die Produktion von Histamin verhindert. Hat eine Reihe von Gegenanzeigen und Nebenwirkungen.
    5. Cromohexal ist ein Stabilisator, der die Membranen stärkt, indem es Kalzium daran hindert, in sie einzudringen, wodurch letztendlich die Produktion von Histamin verhindert wird. In der Allergieprävention am wirksamsten, obwohl es manchmal zur Behandlung saisonaler Manifestationen verordnet wird.

    Es gibt immer noch Medikamente der ersten Generation, aber sie werden viel seltener verwendet, da sie zu verstärkter Schläfrigkeit führen. Helle Vertreter: Suprastin, Diazolin und Tavegil.

    TOP der effektivsten Mittel gegen Allergien

    1. Claritin ist ein Medikament der ersten Generation, wirksam, erschwinglich, verursacht jedoch Schläfrigkeit.
    2. Fenistil ist ein Medikament der zweiten Generation, das Claritin in seiner Wirkungsrate unterlegen ist, aber nicht weniger wirksam ist.
    3. Cetrin ist ein Medikament der dritten Generation, das als das wirksamste gilt, während es relativ günstig ist und die Leber nicht beeinträchtigt.
    4. Suprastin ist ein Medikament der ersten Generation. Trotz der Tatsache, dass dieses Medikament Schläfrigkeit verursachen kann, ist es ein obligatorisches Medikament, das in der Reiseapotheke enthalten sein sollte. Es ist am effektivsten, wenn eine Person Erste Hilfe (als Injektion) benötigt.
    5. Ketotifen ist ein Stabilisator, es ist für einen langen Verabreichungsweg vorgeschrieben, es unterscheidet sich nicht in der Geschwindigkeit der Wirkung, was von der Effizienz nicht gesagt werden kann.

    Saisonale Allergiemedizin Neue Generation

    Antihistaminika der neuen Generation gelten als die dritte Generation von Medikamenten. Die Hauptvorteile solcher Medikamente sind:

    • schnelle und lange aktion
    • keine Schläfrigkeit nach der Einnahme,
    • Sicherheit in Bezug auf das zentrale Nervensystem, Herz und Leber.

    Neben den oben genannten Medikamenten der neuen Generation umfasst diese Klasse auch:

    Wie gehe ich mit Allergien ohne Medikamente um?

    Es gibt zwei Möglichkeiten, eine allergische Reaktion ohne den Einsatz von Medikamenten loszuwerden:

    1. Kontakt mit dem Erreger vermeiden. Es ist sehr schwierig, dies zu tun, da alle Menschen ihre Pflichten in Form von Arbeit, Lebensmitteleinkauf, Kindern und im Allgemeinen haben - Sie werden für zwei Wochen nicht zu Hause oder noch weniger für einen Monat schließen.
    2. Mit Hilfe der Stückproduktion im Körper Widerstand (Immunität) gegen den Erreger. Zu diesem Zweck werden drei Monate vor Beginn der Blütezeit, deren Pollen allergisch auf den Menschen sind, Impfungen durchgeführt. Dies ist vergleichbar mit der Impfung gegen Influenza, wenn einer Person in kleinen Mengen ein Virus injiziert wird, um eine Immunität dagegen zu entwickeln. Diese Methode erleichtert nicht nur Menschen mit saisonalen Spitzenallergien das Leben, sondern kann nach 4-5 Jahren jährlicher Impfungen die Schwäche für die Manifestation von Pollinose vollständig heilen.

    Allergie-Nasentropfen: Medikamentenliste

    Saisonale Allergiebehandlung sollte komplex sein, einige Pillen reichen nicht aus, wenn Sie ständig niesen und tränende Augen haben.

    Effektive Allergie-Nasentropfen:

    1. Allergodil (erhältlich in Form und Spray und Tropfen, aber die Tropfen werden hauptsächlich für die Augen verwendet);
    2. Tizin (Allergie);
    3. Vibrocil - ein Medikament mit doppelter Wirkung;
    4. Sanorin (Analergin);
    5. Nasonex;
    6. Cromohexal

    Saisonale Allergie Augentropfen

    • Allergodil
    • Vizin (Allergie)
    • Ocmetilized
    • Octylia
    • Opatanol
    • Zaditor

    Volksheilmittel gegen saisonale Allergien

    • Kropiva

    Tee von Streuseln oder mit dem Zusatz von Dekokt kann den Fluss saisonaler Allergien lindern und in einigen Fällen sogar Symptome beseitigen. Dazu nimmst du einen Brennesselzweig und gießt ihn mit einem Glas Wasser ein, lässt ihn ein bis zwei Stunden stehen und fügt ihn entweder zu klassischem Tee (1: 1) hinzu oder trinkst ihn in reiner Form.

    • Honig und Wabe

    Seltsamerweise kann aber Honig, der auch ein starkes Allergen sein kann, saisonale Allergien hemmen. Es wird empfohlen, Honig mit leerem Magen in der Größe eines Teelöffels zu essen und ein Glas sauberes Wasser zu trinken. Honeycomb - ein bis ein paar Mal am Tag kauen. Das Wichtigste ist jedoch, die Reaktion Ihres Körpers auf dieses Produkt vorab zu prüfen, indem Sie die Aufnahme aus kleinen Portionen beginnen.

    Ein enger Verwandter der bekannten Petersilie stärkt das Immunsystem und kann eine Person vor saisonalen Allergien schützen, wenn sie dreimal täglich und einen halben kleinen Löffel vor einer Mahlzeit eingenommen wird. Um die Wirksamkeit dieses Werkzeugs zu verbessern, wird empfohlen, Selleriesaft mit Brennnesselsaft zu mischen.

    Es ist am einfachsten, den Saft aus den Grüns zu gewinnen, indem Sie ihn in einem Fleischwolf zermahlen und anschließend drücken.

    Saisonale Allergien bei Kindern: wie behandeln?

    Saisonale Allergien bei Kindern werden ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht behandelt. Viele Kinderärzte empfehlen nicht, ein Kind mit traditionellen Medizinrezepten zu behandeln, da sich der Körper im Wachstum und in der Ausbildung befindet. Es ist möglich, dass Sie mit dem gleichen Honig gegen Wermutallergie eine neue allergische Reaktion auf Honigprodukte provozieren.

    Behandlung von saisonalen Allergien bei Kindern nach Komarovsky

    Saisonale Allergie während der Schwangerschaft: Behandlungsmethoden

    Saisonale Allergien während der Schwangerschaft sind für das Tragen und die Entwicklung des Kindes insgesamt sehr gefährlich. Wenn eine schwangere Frau allergisch ist und die Ursachen ihres Problems kennt, muss sie sich so gut wie möglich vor ihrer Exposition schützen. Wenn zum Beispiel eine schwangere Frau allergisch gegen Pollen ist, wurde ihr während der Hauptsaison empfohlen:

    • Wasche dir die Nase zweimal am Tag
    • folge der Augenschleimhaut
    • Besuche an Orten mit einer großen Anzahl von Allergenen ausschließen - Parks, Gärten, Felder, Villen,
    • das Haus jeden Tag reinigen - den Staub abwischen, wenn möglich die Böden reinigen,
    • Schützen Sie Ihr Zuhause vor Pollen - hängen Sie nasse Gaze an alle Fenster, lassen Sie die Tür nicht offen.

    Wenn für eine schwangere Frau eine Behandlung erforderlich ist, kann nur der behandelnde Arzt dies vorschreiben, da der Zeitraum, in dem ein Kind befördert wird, die Verwendung vieler Medikamente ausschließt.

    Sie können die Rezepte der traditionellen Medizin verwenden, jedoch ohne Fanatismus.

    http://formulazdorovya.com/1186784626081794127/sezonnaya-allergiya-prichiny-simptomy-i-lechenie/
    Weitere Artikel Über Allergene