Allergie gegen Kasein bei Erwachsenen

Kasein ist eines der zwei Hauptmilchproteine, dessen Verwendung zur Suspendierung des Zerfalls in den Körperzellen beiträgt.

Ein Merkmal dieser Milchkomponente ist die langsame Verdaulichkeit sowie die Fähigkeit, Allergien bei Erwachsenen und sogar Kindern unter einem Jahr zu provozieren.

Im letzteren Fall kann das Baby keine Milchprodukte konsumieren und muss künstliche Ersatzstoffe für Kuh- oder Ziegenmilch zu sich nehmen.

Die Allergie gegen Kasein bei einem Kind ist eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dieser Substanz, die sowohl in Vollmilch und Magermilch als auch in den meisten fermentierten Milchprodukten enthalten ist.

Bei Kindern ist eine solche Pathologie meistens erblich und wird bei Angehörigen gefunden.

Dies erfordert besondere Aufmerksamkeit für die Ernährung des Kindes, damit seine Ernährung vollständig und für die Gesundheit sicher ist.

Gründe

Das Auftreten einer ungesunden Reaktion auf Milch kann verschiedene Ursachen haben:

  • Wenn die Krankheit unmittelbar nach der Geburt auftritt, können Sie über die genetische Veranlagung sprechen.
  • Kinder unter 3 Jahren leiden an Verdauungsstörungen und anderen Anzeichen von Allergien aufgrund eines unvollkommenen Verdauungssystems. Wie Sie wissen, wird Kasein im Dünndarm vollständig resorbiert, aber wenn dieser Prozess gestört ist, können Allergien auftreten.
  • Bei Erwachsenen ist Kaseinintoleranz eine sehr häufige Pathologie.

Studien von Wissenschaftlern haben gezeigt, dass es für einen Erwachsenen nicht notwendig und sogar schädlich ist, einem Erwachsenen Milch zu trinken.

Viele Eltern fragen sich, ob sie gegen Kasein allergisch sind, ob Sie Kuhmilch durch Ziegenmilch ersetzen oder dem Baby Milchprodukte geben? Sie sollten wissen, dass die Zusammensetzung der Molke bei Tieren ungefähr gleich ist. Daher schließt diese Methode die Erkrankung des Babys nicht aus.

Symptome und Anzeichen von Allergien

In der erwachsenen Bevölkerung und bei Kindern unter 3 Jahren äußert sich die Krankheit auf verschiedene Weise.

Bei Säuglingen kann die Bandbreite der Symptome größer sein und von schlechter Gewichtszunahme bis hin zu schweren Asthmaanfällen reichen:

  • Bei Säuglingen wird häufig Regurgitation beobachtet, auch wenn Stillen und die Ernährung von Mutter beobachtet werden.
  • Eine schlechte Gewichtszunahme wird durch erhöhte Blähungen und Bauchschmerzen verstärkt.
  • Das Baby ist launisch und schläft nicht gut.
  • Ältere Kinder zeigten anhaltende verstopfte Nase, Schleimbildung, die die freie Atmung stört.
  • Hautausschläge, Juckreiz und Irritationen sind häufig zu sehen.
  • In schweren Fällen hat das Kind Hustenanfälle mit Atembeschwerden, die eine ärztliche Nothilfe erfordern.

Erwachsene Patienten weisen die folgenden Anzeichen einer Allergie auf:

  • Auf dem ersten Platz in der Liste der Symptome der Krankheit ist Verdauungsstörungen - Durchfall und Übelkeit, nachdem sie frische Kuhmilch, Kefir, Käse oder Hüttenkäse gegessen haben.
  • Es gibt Hautausschläge im Gesicht und anderen Körperteilen, Blasen, Rötung, Schälen und Jucken.
  • Bei einer starken Reaktion treten Schwellungen von Mund und Lippen, Kehlkopf, Atemnot und Bronchospasmus auf.

In all diesen Fällen muss festgestellt werden, ob die Caseinallergie, deren Symptome bei einem Patienten beobachtet werden, durch eine erhöhte Reaktion auf andere Milchproteine ​​ergänzt wird.

Zu diesem Zweck werden frische Milch, Produkte mit ihrem Inhalt, Käse oder Hüttenkäse nach und nach aus der Diät genommen. Das Verschwinden der Symptome zeigt an, dass...

Was ist Kasein?

Kasein-Allergie

Die Allergie gegen Kasein bei einem Kind ist eines der häufigsten Probleme. Eine allergische Reaktion ist nicht chronisch.

Eine Intoleranz bei Kindern nach zwei Jahren manifestiert sich in 17% der Fälle.

Inhaltsverzeichnis:

Kasein ist ein spezielles Protein, das Teil der Milch ist.

Die pathologische Reaktion wird von den Müttern nach dem Stillen bemerkt. Der Körper nimmt Kasein als Fremdsubstanz wahr und setzt Immunglobulin E in das Blut frei.

Es ist wichtig! Die in Kasein manifestierte Allergie erlaubt es der Mutter nicht, die Krümel vollständig zu ernähren und mit essentiellen Nährstoffen zu versorgen.

Ursachen von Milchintoleranz

Die Ursache einer Allergie gegen Milcheiweiß ist die schlechte Verdaulichkeit.

Eine solche pathologische Reaktion ist genetischer Natur und wird vererbt. Wenn Angehörige allergisch gegen Milchprodukte sind, sollten Sie auf das Essen achten.

Allergiefaktoren:

  1. Vererbung;
  2. unkontrollierter Konsum von Milchprodukten durch die Mutter während der Schwangerschaft;
  3. schwache Körperabwehr im Baby;
  4. Verletzung des Magen-Darm-Traktes. Bei Kindern sind die Verdauungsorgane und die Darmschleimhaut unvollständig und können mit Protein nicht fertig werden.

Milchallergie wird durch Kasein und Molkeproteine ​​verursacht. Bei einer Kaseinintoleranz verursachen Milch und Milchprodukte die Reaktion.

Wenn Proteinintoleranz durch Proteine ​​verursacht wird, kann Milch nach der Wärmebehandlung oder nach dem Kochen verbraucht werden. Oft verursachen Milchprodukte keine negativen Manifestationen.

Es gibt Fälle, in denen die Krankheit durch die Exposition gegenüber Milch und anderen Produkten verursacht wird. Dies liegt an der unsachgemäßen Ernährung einer stillenden Mutter. Gefährliche Produkte für Milchallergie:

Protein befindet sich in einem besonderen Zustand in der Milch und zerfällt, wenn es in den Darm freigesetzt wird. Zusammen mit Fetten fällt es aus und wird durch die Wirkung von Enzymen lange verdaut.

Kasein ist kein schädlicher Stoff.

Es ist eine der Quellen von Kalzium und Phosphor. Dank dieser Komponente hat Milch nützliche Eigenschaften.

Achtung! Tiermilch hat eine ähnliche Struktur von Milchproteinen, eine allergische Reaktion tritt auf Milch und Milchprodukten auf, die zum Füttern verwendet werden oder von einer stillenden Mutter verwendet werden.

Symptome und klinisches Bild einer Kaseinallergie

Bei einer Kaseinallergie treten Symptome auf, die schnell auftreten und sich nicht von anderen Arten von Nahrungsmittelunverträglichkeiten unterscheiden. Im Erwachsenenalter tritt die erste Manifestation einer Allergie selten auf. Oft ist sich eine Person seiner Krankheit bewusst und versucht, Milchkasein zu vermeiden.

Bei versehentlicher Verwendung von Produkten mit ihrem Inhalt treten Symptome auf:

  1. Juckreiz;
  2. Peeling der Haut;
  3. trockene Haut;
  4. blasenartiger Ausschlag (Urtikaria);
  5. Akne;
  6. rote Flecken;
  7. Hyperämie des Epithels;
  8. Atemnot, schweres Atmen;
  9. gastrointestinale Störungen;
  10. Schwellung der Schleimhäute.

Bei Kleinkindern äußert sich eine allergische Reaktion weitgehend und hat einen schweren Verlauf.

In dem Fall, wenn es eine Anhäufung von Milchproteinen im Körper und deren Verwendung nach der Reaktion gibt.

Die Hauptsymptome, die Babys bis zum Alter von drei Jahren beunruhigen:

  1. verärgerter Stuhl mit Blut und Schleim;
  2. häufiges Aufstoßen;
  3. Hautausschläge;
  4. plötzlicher Gewichtsverlust;
  5. Besorgnis und Überstimulation;
  6. Blähungen
  7. Koliken;
  8. Atemnot und Atemnot;
  9. Schwellung der Schleimhaut;
  10. Husten und allergische Rhinitis;
  11. Die Entwicklung des Kindes verzögert sich aufgrund von Austrocknung.

Es ist wichtig! Allergien gegen Casein werden oft mit Laktoseintoleranz verwechselt. Bei Laktosemangel sind die Manifestationen begrenzt...

Kasein-Allergie

Kasein kommt in vielen Milchprodukten vor.

Wenn also nach dem Verzehr solcher Produkte Blähungen, Erbrechen und Hautausschläge beobachtet werden, kann es sein, dass Sie auf Casein allergisch reagieren.

Dies bedeutet, dass der Körper eine abnormale Reaktion des Immunsystems hat, er wird häufig bei Säuglingen gefunden und bleibt im Erwachsenenalter. Wenn Sie gegen Kasein allergisch sind, wird empfohlen, keine Kuhmilch zu verwenden.

Was ist Kasein?

Casein-Protein. Es hat eine komplexe Struktur, ist in Milchprodukten: Käse, Hüttenkäse, Milch und andere.

Es ist ein wichtiger Bestandteil der Produkte, da es die essentiellen Aminosäuren enthält. In der Milchzusammensetzung ist es in gebundener Form enthalten, aber wenn es in den menschlichen Körper gelangt, wird es unter dem Einfluss von Enzymen im Körper gerührt und mit Fetten ausgeschieden.

Dieses Sediment kann längere Zeit im Körper sein und sich langsam auflösen. Daher ist es wichtig zu wissen, dass ein Kind nicht gegen Casein allergisch sein sollte. Aufgrund von Kasein haben Milch und Milchnebenprodukte einen hohen Nährwert und sind auch Phosphor und Kalzium.

Was ist in enthalten?

Die größte Menge Kasein kommt in Kuh- und Ziegenmilch vor.

Kasein besteht zu 80% aus dieser Milch, die restlichen 20% aus Molkeprodukten. In der Milch anderer Tiere liegt die Menge in der Zusammensetzung unter 80%. An zweiter Stelle in der Kapazität des Kaseins stehen Käse verschiedener Sorten und Hüttenkäse. Eine große Anzahl ist in Käse: Gouda, Cheddar, Mozzarella und andere. Kasein kommt auch in Milchprodukten vor, wie Sauerrahm, Sahne, Kefir, Joghurt, Eiscreme und anderen.

Warum schaden?

Da das Protein Casein komplex strukturiert ist, kann es von einigen Organismen nicht eingeklemmt werden, wodurch es als Fremdsubstanz wahrgenommen wird.

Danach beginnt das Immunsystem, Antikörper gegen Kasein zu sezernieren, wodurch eine allergische Reaktion ausgelöst wird. Der Schweregrad hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus ab.

Aber Casein ist nicht immer an Milchallergien schuld. Bei Erwachsenen und Kindern kann es zu einer Reaktion auf andere Molkeproteine ​​des Produkts kommen. Oft kann man feststellen, dass es Milchunverträglichkeiten sind und keine Allergien. Intoleranz ist mit einer unzureichenden Menge des Enzyms Laktose verbunden.

Ursachen von Allergien

Allergien gegen Kasein können folgende Ursachen haben:

  • die Unmöglichkeit, komplexes Protein durch den Körper zu spalten;
  • Reaktion auf Molkeproteine.

Bei manchen Menschen nimmt der Körper nicht nur einige Proteine ​​auf, sondern kann gleichzeitig aus einem oder mehreren Proteinen bestehen. Wenn sie dann in den Körper eindringen, beginnt das Immunsystem, Antikörper zu produzieren, was zur Aktivierung von Entzündungszellen führt.

Tiermilch hat ungefähr den gleichen Eiweißsatz, daher treten bei Milchintoleranz allergische Reaktionen nach dem Verzehr von Milch auf.

Es ist wichtig zu wissen, dass Nahrungsmittelallergien von Eltern oder Großeltern vererbt werden können.

Wenn einer der Angehörigen eine ähnliche Erkrankung hat, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind auch an Intoleranz leiden wird, höher als...

http://allergii.info/sovety/allergiya-na-kazein-u-vzroslogo.html

Kasein-Allergie-Übersicht

Wenn ein Becher oder ein ganzer Schluck Milch und andere Milchprodukte verursacht:

  • Blähungen
  • Erbrechen;
  • Ausschlag, dann sind dies vielleicht Symptome einer Allergie gegen Kasein.

Die Krankheit ist eine pathologische Reaktion des Immunsystems und kann sowohl bei Säuglingen als auch bei Erwachsenen auftreten.

Was ist das

Kasein ist ein komplexes Protein in der Struktur, das in Milch, Käse, Quark und anderen Milchprodukten vorkommt.

Es ist ein wichtiges Element der Ernährung, da es die meisten essentiellen Aminosäuren enthält.

In der Milch befindet sich dieses Protein in gebundener Form (Calciumcaseinat).

Wenn sie in den Darm eines Menschen gelangt, bildet sie sich unter der Wirkung einer Reihe von Enzymen und bildet sich zusammen mit Milchfetten aus.

Ein solches Sediment kann lang im Magen sein und allmählich verarbeitet werden.

Kasein ist eine der Phosphor- und Calciumquellen für den Menschen.

Dank ihm haben Milch und Milchprodukte einen hohen Nährwert.

Was enthält

Die Führung im Kasein gehört zur Kuh- und Ziegenmilch.

Mehr als 80% der Proteine, aus denen diese Milch besteht, sind Kasein. Der verbleibende Prozentsatz entfällt auf Molkeproteine.

In der Milch anderer Tierarten ist der Gehalt etwas geringer.

Die folgenden Führer im Kaseingehalt sind anerkannte Käsesorten verschiedener Sorten (Gouda, Mozarel, Cheddar, Adygei usw.) und Hüttenkäse.

Darüber hinaus ist Kasein in Sauerrahm, Kefir, Sahne, Joghurt, Koumiss, Eiscreme und anderen milchhaltigen Produkten enthalten.

Warum Milcheiweiß schädlich ist

Die komplexe Struktur von Milcheiweiß ist oft der Grund dafür, dass der Körper es nicht abbauen kann und als Fremdkörper wahrgenommen wird.

Im menschlichen Körper beginnen sich Antikörper gegen Kasein zu bilden, und es entwickelt sich eine allergische Reaktion.

Ihr Schweregrad hängt von den individuellen Merkmalen des Patienten ab.

Bei den ersten Anzeichen einer Milchallergie bei Erwachsenen oder Kindern sollte Casein nicht sofort beschuldigt werden. Manchmal entwickelt sich die Reaktion auf andere Molkeproteine ​​dieses Produkts.

Oft gibt es keine Allergie, sondern Milchunverträglichkeit, die mit einem Mangel an Laktoseenzym im Körper zusammenhängt.

Wie offenkundig

Eine allergische Reaktion auf Kasein kann sich als leichte Unwohlsein sowie als lebensbedrohliche Bedingungen äußern.

Diese Art von Lebensmittelform, die durch die folgenden Symptome gekennzeichnet ist:

  • Haut und Schleimhäute: verschiedene Elemente des Ausschlags (Blasen, Flecken, Vesikel), Juckreiz, Rötung und Schwellung der Schleimhäute;
  • Verdauungstrakt: Blähungen, Bauchschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit, Durchfall, Erbrechen usw.;
  • Atmungssystem: Schwellung der Schleimhaut der Nase und des Kehlkopfes, Atemnot, Bronchospasmus, Kurzatmigkeit, Erstickungsgefühl und Luftmangel;
  • Herz und Blutgefäße: Herzklopfen, Ohnmacht, Druckverminderung;
  • andere: Konjunktivitis, Gelbsucht usw.

Die Symptome der Erkrankung hängen von der individuellen Empfindlichkeit und dem Alter des Patienten ab.

In solchen Fällen wird also eine Allergie gegen Casein bei Säuglingen vermutet:

  • häufiges, reichliches Aufstoßen nach dem Essen;
  • loser Stuhl oder Verstopfung, im Kot kann sich Blut vermischen;
  • generalisierter Hautausschlag bei normaler Ernährung;
  • verminderter Appetit und progressiver Gewichtsverlust;
  • Reizbarkeit, ständiges Weinen, schlechter Schlaf;
  • Bauchdehnung und Gasbildung;
  • In der Nase und im Rachen kann reichlich klarer Schleim auftreten, der Husten verursacht und ein normales Atmen verhindert.
  • Baby bleibt in der Entwicklung zurück, weil es an Nährstoffen im Körper fehlt.

Diagnose einer Kaseinallergie bei einem Kind

Für die Diagnose einer Milcheiweißallergie bei Kleinkindern können Sie die Ausschlussmethode anwenden. Nach und nach werden morgens verschiedene Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen und die Reaktion des Babys wird überwacht.

Diese Methode ist diagnostisch nicht sehr genau, da die Mutter die Ernährung des Kindes kontinuierlich analysieren und die Symptome objektiv bewerten muss.

Zuverlässiger ist die Untersuchung des spezifischen IgE-Spiegels.

Die Essenz der Methode: markierte Allergene im Serum stehen in Verbindung mit allergenspezifischem IgE.

Die resultierenden Komplexe werden gezählt und eine Analyse des Ergebnisses wird durchgeführt.

Dieser Test kann in der Zeit der Verschlimmerung einer allergischen Reaktion bei Kindern angewendet werden.

Zu den Mängeln: Es besteht die Wahrscheinlichkeit von falsch positiven und falsch negativen Ergebnissen.

Kinder unter sechs Monaten verwenden nicht, da sie ein unreifes Immunsystem und unzureichende IgE-Spiegel haben.

Führen Sie in schwierigen Diagnosefällen provokante Tests durch.

Dazu muss das Kind innerhalb eines Monats eine milchfreie Diät einhalten. Dann wird eine kleine Menge Milch in die Ernährung aufgenommen und die Körperreaktion des Babys wird überwacht.

Wenn keine Reaktion auftritt, wird die Dosis mehrmals erhöht.

Auf dieser Grundlage wird das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein einer Allergie bewertet.

Solche Tests werden nur im Krankenhaus unter Aufsicht von medizinischem Personal durchgeführt.

Was für Tests, um einen Erwachsenen zu bestehen

Um das Vorhandensein einer Allergie bei einem Erwachsenen nachzuweisen, kann eine Analyse durchgeführt werden, um den Spiegel an spezifischem IgE zu bestimmen.

Bei der üblichen allgemeinen Blutuntersuchung kann ein Anstieg der Eosinophilen beobachtet werden. Dies ist jedoch kein verlässliches Zeichen für eine Allergie gegen Milch und kann bei anderen Erkrankungen auftreten.

Seltener werden Hauttests verwendet, um diese Art von Allergie zu diagnostizieren: Sie wenden eine kleine Menge eines Allergens auf Hautkratzer an und bewerten die Reaktion der Haut.

Das auf einem Enzymimmunoassay basierende Immunoblot-Verfahren kann verwendet werden, um eine Caseinallergie zu diagnostizieren.

Im Standard-Lebensmittelpanel für Allergene ist neben Kasein Folgendes enthalten:

Eine solche Studie wird dazu beitragen, dass sich eine Allergie gegen Kasein selbst oder andere Molkeproteine ​​entwickelt, die Teil der Milch sind.

Was zu tun ist

Beim ersten Verdacht auf das Vorhandensein dieser Art von Nahrungsmittelallergien sollten Produkte mit einem Gehalt an Kasein aus der Nahrung eliminiert werden.

Wenn wir von einem gestillten Kind sprechen, sollte die Mutter des Babys Milchprodukte von ihrer Diät ausschließen, um keine Reaktion zu provozieren.

Die Behandlung erfolgt entsprechend den Symptomen der Krankheit.

Video: Wie sich die Lebensmittelform manifestiert

Was muss man ersetzen?

Wenn sich eine Allergie gegen Molkeproteinproteine ​​entwickelt, reicht es aus, die Milch einer gründlichen Wärmebehandlung zu unterziehen, bei der sie zerstört wird.

Andere Milchprodukte sind im Serum der Krankheit zugelassen.

Bei nachgewiesener Allergie gegen Kasein kann es nicht durch Kochen oder andere Wärmebehandlung zerstört werden.

Sie müssen also auf pflanzliche Milch umsteigen:

  • Soja;
  • Mandel;
  • Reis oder verzichten auf Milchprodukte.

Für manche Menschen mit Allergien kann Ziegenmilch eine Erlösung sein.

Sein Vorteil ist das Fehlen einer der Caseinfraktionen (Alpha-Casein), die meistens Allergien auslösen.

Durch den Inhalt einer anderen Form von Kasein kann Ziegenmilch leichter verdaut werden und verursacht weniger Probleme mit dem menschlichen Verdauungssystem.

Die Menge an Laktose (Milchzucker) wird in Ziegenmilch um die Hälfte reduziert, ist also weniger fetthaltig und wird von Menschen mit Milchunverträglichkeit leichter vertragen.

In Fällen, in denen Allergien irgendeine Milchsorte verursachen, müssen Sie dieses Produkt vollständig ausschließen.

Milch ist eine der Quellen von Kalzium und Phosphor. Daher müssen Sie Produkte studieren, die dazu beitragen, das Gleichgewicht dieser Substanzen im Körper zu füllen.

Gemüse, Nüsse, Seefisch und, wenn nötig, Calcium- und Phosphorpräparate - diese Produkte helfen, den Mangel an Nährstoffen zu ersetzen.

Ernährungstipps

Ein Schlüsselaspekt bei der Behandlung einer Krankheit ist eine milchfreie Diät.

Allgemeine Ernährungsrichtlinien:

  • Lesen Sie die Zusammensetzung sorgfältig durch und wissen Sie, welche Produkte Kasein enthalten können. Hier ist eine unvollständige Liste: Joghurt, Käse, Gebäck, Frühstückszerealien, Kondensmilch, Butter, Milchschokolade usw.;
  • Aufzeichnungen darüber, wo die Reaktionen auf bestimmte Produkte zu verfolgen sind;
  • Neue Gerichte, die am Morgen verwendet werden können, um die Reaktion des Körpers zu verfolgen;

Vergessen Sie nicht, dass die Zusammensetzung von Kosmetika auch Milch enthalten kann, die bei Allergikern eine Hautreaktion verursachen kann.

Bist du allergisch gegen Lidocain? Die Antwort ist hier.

Kleinkind

Während der Stillzeit kann Kasein durch die Muttermilch in den Körper des Babys gelangen.

In solchen Fällen sollte die Mutter eine milchfreie Diät einhalten, auch wenn sie selbst nicht auf Milch reagiert.

Wenn die Diät nicht hilft oder die Mutter sie aus irgendeinem Grund nicht beobachten kann, wird das Kind zur künstlichen Ernährung verlegt.

Wählen Sie für Kinder angepasste Aminosäuremischungen.

Die sicheren Arten von Mischungen werden auf der Basis von Protein entwickelt, das eine tiefe Spaltung durchläuft, z. B. Nutrilak Pepti TSTs, Peptikek usw.

Bei Kindern mit einer Prädisposition für die Entwicklung einer allergischen Reaktion wählen Sie eine Mischung, in der das Protein teilweise abgebaut wird, beispielsweise "NAS GA-1,2", "Nutrilon HA-1,2", "Humana HA-1,2".

Mischungen auf Sojaproteinbasis werden nach sechs Monaten verwendet, da Kinder häufig mit Soja-Allergien registriert sind.
Baby

In den meisten Fällen entwickeln Kinder Allergien gegen Milchprodukte.

Nach 5-7 Jahren kann das Enzym und das Immunsystem von Kindern mit Milch fertig werden, auch wenn zuvor eine Reaktion ausgelöst wurde.

Wenn dies nicht der Fall ist, wird es für Eltern viel schwieriger, die Ernährung des Kindes zu kontrollieren. Lebensmittel im Kindergarten und in der Schule können ständig Allergien auslösen.

Die Liste der zugelassenen Produkte sollte für die Pflegeperson oder den Lehrer geklärt oder aufgezeichnet werden.

Die Ernährung von Kindern ist genau die gleiche wie für Erwachsene, außer dass Kinder die Wichtigkeit von Compliance nicht verstehen. Sie sollten beim Kochen maximale Vorstellungskraft anwenden, damit sich das Kind nicht benachteiligt fühlt.

Hier sind einige leckere und einfache Gerichte ohne Milch:

  • Rezept 1: Pfannkuchen. 2-3 Eier in einem dicken Schaum schlagen, 2 Esslöffel Zucker dazugeben und nochmals schlagen. Fügen Sie anderthalb Tassen Sojamilch (Reis, Mandel) und die gleiche Menge Mehl hinzu. Rühren bis glatt. In einer Pfanne backen und mit Marmelade oder Sirup getränkt servieren.
  • Rezept 2: Eis ohne Milch. Nehmen Sie Bananen, Beeren (Himbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren usw.) und reife Pfirsiche. Obst und Beeren werden gewaschen, gereinigt und in einem Mixer zerkleinert. Fruchtmasse in den Schalen einfrieren. Wenn gewünscht, fügen Sie etwas Kakao für Schokoladengeschmack hinzu.
    Schwangere Frau

In der Schwangerschaft können Sie spezielle Medikamente verwenden, um den Mangel an Vitaminen und Mineralien auszugleichen.

Manchmal kann sich während der Schwangerschaft während der hormonellen Anpassung eine Milchunverträglichkeit entwickeln, die in der Zeit nach der Geburt auftritt.

Für erwachsene

Wenn Kinderallergien nicht mit dem Alter vergangen sind, müssen Sie lernen, mit dieser Krankheit zu leben. Ein Erwachsener sollte sich eine zulässige Liste von Produkten zusammenstellen und ihm sein ganzes Leben lang folgen.

Behandlungsmethoden

Es gibt keine spezifische Prävention und Behandlung dieser Krankheit. Wenn ein Patient allergische Manifestationen der Verwendung von Kasein entwickelt, verwenden Sie verschiedene Medikamente.

Behandeln Sie die Krankheit systematisch mit Antihistaminika verschiedener Generationen. In schweren Fällen werden Hormone verabreicht.

Lokale Allergiesymptome werden mit Hilfe von Tropfen, Salben und Cremes entfernt:

  • Entfernung von verstopfter Nase und laufender Nase: Flexonase, Vibrocil, Nasonex;
  • um Tränenfluss und Konjunktivitis zu lindern: Lecrolin;
  • Um Juckreiz und Ausschlag loszuwerden: Sinaflan, Hydrocortisonsalbe.

Eine Reihe interessanter Experimente wurden bei Erwachsenen durchgeführt, wenn Patienten mit einer solchen Allergie mit Milch behandelt wurden.

Jeden Tag nahmen sie eine kleine Menge Milch zu sich, tolerierten die Symptome und erhöhten die Dosis schrittweise.

Einige haben das Verschwinden der Allergie gegen dieses Produkt bemerkt.

Bisher war dies auf der Ebene der Experimente, daher wird die Verwendung einer solchen Behandlung nicht empfohlen.

Wie werden die Symptome einer Pads-Allergie behandelt? Weiter lesen.

Was sind die Symptome einer Grüntee-Allergie? Details hier.

Was ist der Zusammenhang mit Gluten?

Gluten ist ein komplexes Protein, das in vielen Getreidesorten vorkommt.

Es kann in vielen Produkten gefunden werden, die täglich auf dem Tisch erscheinen:

  • Brot;
  • Pasta;
  • Flocken;
  • Backen und andere Mehlprodukte.

Wie eine Allergie gegen Zöliakie ist Kasein (Glutenunverträglichkeit) eine genetische Erkrankung, die nicht geheilt werden kann. Dem Patienten wird während des gesamten Lebens eine strenge Diät verordnet.

Allergien gegen Kasein und seine Symptome verursachen Unbehagen und machen es dem Patienten unmöglich, zu essen, was er will.

Aber Gesundheit ist in erster Linie, daher wird eine kompetente Ernährung und Kontrolle vor den Manifestationen der Krankheit bewahren und zum vollen Leben zurückkehren.

http://allergycentr.ru/allergija-na-kazein.html

Kasein-Allergie

Was ist eine Kaseinallergie?

Kasein ist ein Protein, das in Milch und anderen Milchprodukten vorkommt. Eine Kaseinallergie tritt auf, wenn Ihr Körper Kasein irrtümlicherweise als Bedrohung für Ihren Körper erkennt. Dann löst dein Körper eine Reaktion aus und versucht, sie abzustoßen. > Es unterscheidet sich von Laktoseintoleranz, die auftritt, wenn der Körper nicht genügend Laktaseenzym produziert. Laktoseintoleranz kann zu Unwohlsein nach dem Verzehr von Milchprodukten führen. Eine Kaseinallergie kann jedoch Folgendes verursachen:

Nesselsucht

  • Hautausschlag
  • Keuchen
  • starke Schmerzen
  • Malabsorption von Lebensmitteln
  • Erbrechen
  • Atemprobleme
  • Ursachen Was verursacht eine Kaseinallergie?

Kaseinallergien treten am häufigsten bei Säuglingen und Kleinkindern auf. Diese Allergie tritt auf, wenn das Immunsystem in der falschen Weise ist, dass der Körper kämpfen muss. Es verursacht eine allergische Reaktion. Säuglinge, die stillen, haben ein geringeres Risiko, eine Kaseinallergie zu entwickeln. Experten sind sich nicht ganz sicher, warum manche Kinder eine Allergie gegen Kasein entwickeln, andere dagegen nicht, aber sie glauben, dass die Genetik eine Rolle spielen kann.

Normalerweise verschwindet die Kaseinallergie, wenn das Kind das Alter von 3 bis 5 Jahren erreicht. Manche Kinder wachsen den Kaseinallergien nie aus und können dies bis ins Erwachsenenalter haben.

Wo ist Kasein?

Eine Säugetiermilch wie Kuhmilch besteht aus:

Laktose oder Milchzucker

  • Fett
  • bis zu vier Arten von Kaseinprotein
  • andere Arten von Milchproteinen
  • Die Menge jeder dieser Substanzen in der Milch hängt ab von:

von welcher tierischen Milch kommt

  • , wo im Melkzyklus das Tier war
  • , wie lange dauert das tierische Laktat?
  • was das fütternde Tier zurückgeblieben ist
  • Viele Milchprodukte enthalten Kasein, aber nicht alle. Da Kasein ein Protein ist, kommt es hauptsächlich in Milchprodukten mit mäßigem bis hohem Proteingehalt zum Beispiel vor:
  • Joghurt
  • Kefir
  • Käse
  • Eiscreme
  • Milchprodukte, die weniger Eiweiß und mehr Fett enthalten, wie Butter und Sahne, enthalten sehr wenig Kasein. Die geklärte Butter oder Ghee enthält kein Kasein.

Kasein kann auch in anderen Produkten und Produkten gefunden werden, die Milch oder Trockenmilch enthalten, beispielsweise Cracker und Kekse. Dies macht Casein zu einem der am schwierigsten zu vermeidenden Allergene. Dies bedeutet, dass es sehr wichtig ist, dass Sie die Lebensmitteletiketten sorgfältig lesen und fragen, was in bestimmten Lebensmitteln enthalten ist, bevor Sie etwas kaufen oder essen. Achten Sie in Restaurants darauf, dass Sie Ihren Server über Ihre Casein-Allergie informieren, bevor Sie Speisen bestellen.

Sie sollten Produkte, die Milch enthalten, vermeiden oder sind möglicherweise Produkten ausgesetzt, die Milch enthalten, wenn Sie oder Ihr Kind unter einer Kaseinallergie leiden. Die Liste der Lebensmittelzutaten zeigt dies an. Außerdem enthalten einige Lebensmittelverpackungen möglicherweise freiwillig Aussagen wie „kann Milch enthalten“ oder „in einer Milchfabrik hergestellt“. „Sie müssen diese Produkte auch meiden, da sie Spuren von Kasein enthalten können.

Risikofaktoren Was sind die Risikofaktoren für eine Kaseinallergie?

Jedes der 13 Kinder unter 18 Jahren hat eine Nahrungsmittelallergie. Eine Kaseinallergie tritt normalerweise auf, wenn das Kind 3 Monate alt ist, und wird behoben, wenn das Kind 3 bis 5 Jahre alt ist. Warum es nicht so bekannt ist. Die Forscher fanden jedoch heraus, dass einige Kinder mit Kaseinallergien, die in ihrer Ernährung einer geringen Menge Kasein ausgesetzt sind, ihre Allergien schneller zu überwinden scheinen als Kinder, die kein Kasein konsumieren.

Die American Academy of Pediatrics (AAP) empfiehlt Kindern, vor einem Jahr keine Kuhmilch zu injizieren, da der Körper des Kindes keine hohen Eiweiß- und anderen Nährstoffe in der Kuhmilch verträgt. AAP bietet allen Babys an, bis zu 6 Monate lang nur Muttermilch oder -nahrung zu füttern, wenn Sie feste Nahrung spritzen können. Vermeiden Sie an dieser Stelle, Ihre Babyprodukte mit Milch zu füttern, und geben Sie ihnen nur noch Muttermilch oder -nahrung.

Diagnose Wie wird eine Kaseinallergie diagnostiziert?

Sie sollten sofort Ihren Arzt anrufen, wenn bei Ihrem Kind Symptome einer Kaseinallergie auftreten. Sie fragen Sie nach der Geschichte Ihrer Nahrungsmittelallergie und führen eine körperliche Untersuchung durch. Es gibt keinen spezifischen Test zur Diagnose von Kaseinallergien. Der Arzt Ihres Kindes führt mehrere Tests durch, um sicherzustellen, dass ein anderes Gesundheitsproblem keine Symptome verursacht. Dazu gehören:

Stuhltests zur Prüfung auf Verdauungsprobleme

  • Blutuntersuchungen zur Überprüfung grundlegender Gesundheitsprobleme
  • einen Hautallergietest, bei dem die Haut Ihres Babys mit einer Nadel mit einer kleinen Menge Kasein punktiert wird, um zu sehen, ob eine Reaktion auftritt
  • Der Arzt Ihres Babys kann Ihrem Baby auch Milch geben und es mehrere Stunden lang beobachten, um eine allergische Reaktion zu finden.

Vermeiden Sie CaseinWie Sie Casein vermeiden sollten

Es gibt viele Ersatzprodukte für Kaseinprodukte auf dem Markt, einschließlich:

Soja-, Reis- oder Kartoffelmolkerei

  • Sorbets und italienisches Eis
  • bestimmte Marken von Sojaprodukten wie Tofutti
  • einige Marken von Cremes und Cremes
  • die meisten Sojaeis
  • Kokosöl
  • einige Suppenmarken
  • In Rezepten, die 1 Tasse Milch fordern, können Sie 1 Tasse Soja-, Reis- oder Kokosnussmilch oder 1 Tasse Wasser in Kombination mit 1 Eigelb ersetzen. Sie können den folgenden Code verwenden, um Milchjoghurt zu ersetzen:
  • Sojasahne
  • geriebene Früchte
  • ungesüßte Apfelsauce
  • Kaseinfreie Diät. Können Sie Kasein vermeiden, auch wenn Sie keine Nahrungsmittelallergien haben?

Forscher haben herausgefunden, dass Kasein bei Mäusen zur Entzündung beitragen kann. Dies hat einige Experten dazu veranlasst, die Angemessenheit der Verwendung einer Casein-Diät für Menschen mit Entzündungsstörungen wie Autismus, Fibromyalgie und Arthritis in Frage zu stellen.

Gegenwärtig gibt es keinen eindeutigen Zusammenhang zwischen einer mangelhaften Ernährung und einer Verringerung der Symptome einer Krankheit oder Störung. Die Forschung ist im Gange, und einige Leute haben festgestellt, dass das Schneiden von Kasein die Symptome einiger Gesundheitsprobleme verbessert. Wenn Sie eine Diät ohne Kasein in Betracht ziehen, sollten Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren.

http://ru.oldmedic.com/casein-allergy-1298

Verbot von Gelee. Heimtückische Kaseinallergie

Kasein ist ein komplexes Protein, das in Milchprodukten enthalten ist. Kasein wird unter dem Einfluss spezifischer Enzyme beim Menschen in Nährstoffe und Kalzium zerlegt. Die Abwesenheit dieses Enzyms im Körper führt zur Entwicklung einer Allergie gegen Casein. Das Ergebnis solcher Nahrungsmittelallergien ist eine Unverträglichkeit gegenüber Milchprodukten.

Nahrungsmittelkrankheit

Bei Nahrungsmittelallergien schließen die Ärzte jede Manifestation einer negativen Reaktion auf Produkte ein. Das Immunsystem nimmt Nahrungsmittelallergene als fremd wahr und beginnt, Chemikalien freizusetzen, um sie zu neutralisieren.

Die Reaktion bei Menschen mit Überempfindlichkeit kann eine minimale Allergenmenge und sogar den Geruch des Produkts verursachen. Die Krankheit tritt bei Menschen mit einer genetischen Veranlagung auf. Meistens entwickeln oder manifestieren sich Nahrungsmittelallergien unmittelbar nach der Geburt. Über 10-12 Jahre schwächt die Überempfindlichkeit bei den meisten Patienten.

Eigenschaften

Kaseinallergie ist die Wahrnehmung eines Proteins als fremd, da es unmöglich ist, es aufzuspalten. Der Körper produziert aktiv Immunglobulin E und vor diesem Hintergrund steigen die Histaminspiegel dramatisch an. Antikörper sammeln sich im Blut an, was negative Prozesse im Körper verursacht: Störung des Gastrointestinaltrakts, Atmungsorgane, Hautausschläge.

Ein Merkmal der Milchintoleranz ist die Manifestation in einem frühen Alter und die mögliche Beseitigung des Problems, wenn der Körper heranreift. Mit der Zeit lernt das gestärkte Immunsystem einiger Patienten, mit der Verdauung von Milcheiweiß umzugehen, und das Problem verschwindet. Einige Patienten sind während ihres gesamten Lebens gegen Kasein allergisch.

Ursachen der Entwicklung

Die Kaseinallergie ist eine angeborene angeborene Erkrankung. Die Pathologie ist auf genetischer Ebene angelegt und äußert sich in Form einer schwachen Verdaulichkeit von Milcheiweiß. Der Körper der Person, die an der Krankheit leidet, produziert kein spezielles Enzym, das für den Abbau von Kasein notwendig ist.

Folgende Faktoren provozieren die Entwicklung der Krankheit:

  • unkontrollierter Konsum von Milchprodukten durch die Mutter während der Schwangerschaft;
  • Verletzung des Gastrointestinaltrakts;
  • schwache Immunität.

Die anfängliche Manifestation einer Allergie tritt selten bei Erwachsenen auf. Wenn die Familie bereits Fälle von Intoleranz gegenüber Milchprodukten festgestellt hat, sollten Sie die Ernährungsorganisation des Neugeborenen sorgfältig prüfen.

Es ist wichtig! Eine Intoleranz von Milchprodukten kann sich nach 40-50 Jahren entwickeln. Der Körper verliert seine Fähigkeit, ein Enzym herzustellen, das Kasein abbaut. Deshalb wird Menschen im Erwachsenenalter nicht empfohlen, Milchprodukte zu missbrauchen.

Was ist verboten?

Der Marktführer im Kasein ist Kuh- und Ziegenmilch. Casein macht bis zu 80% der Zusammensetzung dieser Produkte aus. Dementsprechend ist eine große Menge der Substanz in Käse (Adygei, Gouda, Mozzarella, Cheddar usw.) und Hüttenkäse enthalten. Milchprodukte enthalten eine ausreichende Menge an Eiweiß: Koumiss, Kefir, Sauerrahm, Hüttenkäse, Eiscreme, Sauermilch, Sahne, Ryazhenka.

Wenn Sie gegen Casein allergisch sind, ist es gefährlich, Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, die möglicherweise auch diesen Stoff enthalten:

Es ist wichtig! Milchprodukte bei einer Allergie bei einem Baby dürfen nicht von einer stillenden Mutter konsumiert werden.

Symptome

Allergiesymptome und der Grad ihrer Manifestation hängen vom Alter sowie den individuellen Merkmalen seines Körpers ab. Etwa die Hälfte der Patienten, die an einer Eiweißunverträglichkeit leiden, kann unmittelbar nach dem Trinken von Milch Krankheitszeichen entwickeln: Schmerzen oder Rumpeln im Unterleib, Asthmaanfälle, Hautausschlag.

Der Rest unterliegt einer verspäteten Reaktion. Symptome treten am zweiten oder dritten Tag nach der Einnahme des Allergen enthaltenden Produkts auf. Am häufigsten äußert sich diese Art von Reaktion in gastrointestinalen Erkrankungen.

Im Allgemeinen äußert sich eine Kaseinallergie durch die folgenden Symptome:

  1. Gastroenterologisch - Übelkeit, Sodbrennen, Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und manchmal Verstopfung.
  2. Dermatologisch - Hautausschlag, Peeling, Rötung der Haut. Meistens sind Hautausschläge im Gesicht und im Nacken lokalisiert. Manchmal ist der ganze Körper befleckt. Ein charakteristisches Zeichen einer Kaseinallergie ist das Abschälen der Lippen.
  3. Atemwegserkrankungen - Bronchospasmus, Atemnot, Luftmangel.

Es ist wichtig! Eine Allergie gegen Kasein manifestiert sich häufig als allgemeine Vergiftung des Körpers. Die Symptome sind ähnlich wie bei Vergiftungen: niedriger Blutdruck, Herzklopfen, allgemeines Unwohlsein, Gelenkschmerzen.

Diagnose und Behandlung

Die genaueste Diagnose für eine Kaseinallergie wird gestellt, indem Milchprodukte von der Diät ausgeschlossen werden. Wenn danach die Symptome der Krankheit abklingen oder ganz verschwinden, müssen keine zusätzlichen Allergietests durchgeführt werden. Die Diagnose wird durch einen Bluttest auf das Vorhandensein von Immunglobulin E bestätigt. Bei Patienten über 6 Jahren werden Hautallergietests durchgeführt.

Bei einigen Müttern besteht die Gefahr, dass Babymilch zur Bestätigung der Diagnose provoziert wird. Die Methode ist streng kontraindiziert, da das Protein einen anaphylaktischen Schock oder Angioödem verursachen kann.

Es ist unmöglich, die Krankheit zu heilen, daher zielt die Therapie darauf ab, die Auswirkungen des aufgenommenen Proteins zu beseitigen. Die Einhaltung einer Diät ohne Milch ist Voraussetzung für die Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten.

Die Therapie beim Neugeborenen beginnt mit der Umstellung einer stillenden Mutter auf eine milchfreie Diät. Wenn die Reaktion des Babys auf Milch weiterhin besteht, müssen Sie das Stillen aufgeben.

In diesem Fall wird das Neugeborene mit einer speziellen hypoallergenen Mischung (Nutrilak, Humana GA, NAS GA) in Lebensmittel überführt. Meistens verschwindet die Casein-Allergie nach zwei Lebensjahren des Babys, wenn das Immunsystem des Kindes gestärkt wird.

Bei einem Erwachsenen werden Kaseinallergien behandelt, indem Milchprodukte vollständig entfernt und durch pflanzliches Protein ersetzt werden. Um dies zu verhindern, wird empfohlen, alle Produkte, die Milcheiweiß enthalten, auszuschließen. Weißbrot, Gebäck, Wurstwaren, Vollmilchschokolade sind von der Diät ausgeschlossen. Bevor Sie ein Produkt verwenden, studieren Sie die Zusammensetzung sorgfältig.

Um die Symptome der Krankheit zu lindern, wird eine traditionelle antiallergische Therapie durchgeführt:

  1. Antihistaminika - Loratadin, Claritin, Zyrtec usw.
  2. Sorbentien zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper - Enterosgel, Smekta.
  3. Hautreizungsdrogen - Gistan, Lokoid, Drapolen.
  4. Tropfen zur Beseitigung von Rhinitis - Flexonase, Vibrocil, Nasonex.

In einigen Fällen kann eine Allergie gegen Milcheiweiß im Alter von 7 bis 8 Jahren geheilt werden. Der Körper lernt, Kasein zu verarbeiten, ohne pathologische Reaktionen zu entwickeln. Nach Erreichen dieses Alters beginnen sie allmählich, Milchprodukte in die Ernährung des Kindes einzuführen, und beobachten die Reaktion des Körpers.

Es ist wichtig! Wenn die Heilung nicht stattgefunden hat, sollten die Eltern vor Allergien von Angestellten von Bildungseinrichtungen gewarnt werden, da die Speisekarte der Schulkantinen bei einem Kind einen allergischen Anfall hervorrufen kann.

Volksrezepte

Menschen haben verschiedene Instrumente zur Behandlung von Nahrungsmittelallergien erfunden und erfolgreich eingesetzt. Die beliebtesten sind:

  1. Mumiyo In einem halben Glas Wasser verdünnt man 1 g der Substanz und schmiert den Ausschlag.
  2. Bienenwabe kauen zweimal täglich 15 Minuten lang.
  3. Sellerie Saft der Wurzeln trinken 1 EL. 3 mal täglich vor den Mahlzeiten.
  4. Löwenzahnsaft Die Blätter der Pflanze werden gemahlen, mit Wasser zur Hälfte verdünnt und nehmen 1 EL. morgens und abends vor den Mahlzeiten

Empfehlungen

Die Ausscheidung von Milch aus der Diät - die wichtigste Maßnahme zur Vorbeugung von Allergien gegen Casein. In einigen Fällen reicht es aus, die Milch zu erwärmen, um die Verdauung und Absorption zu verbessern. In der Serumform der Krankheit dürfen Milchprodukte verzehrt werden.

Es ist wichtig! Der Ersatz von Kuhmilch durch Ziege erspart einigen Allergikern. Es ist zweimal weniger Laktose, daher wird es vom Körper von Allergikern besser aufgenommen.

Der Ausschluss von Milch aus der Nahrung führt zu einem Mangel an Kalzium und Phosphor im Körper. Daher müssen die Patienten ihre Bestände mithilfe anderer Produkte auffüllen. Das Menü umfasst Nüsse, Seefisch, Gemüse und Soja.

Schlussfolgerungen

Die Kaseinallergie ist ein unangenehmes Phänomen, das eine vollständige Ernährungsumstellung erfordert. Sorgfältige Aufmerksamkeit beim Essen verringert das Risiko einer negativen Reaktion des Körpers und vermeidet Komplikationen.

http://allergolog.online/pishhevaya-allergiya/na-kazein.html

Kasein-Allergie

Die Allergie gegen Kasein bei einem Kind ist eines der häufigsten Probleme. Eine allergische Reaktion ist nicht chronisch. Eine Intoleranz bei Kindern nach zwei Jahren manifestiert sich in 17% der Fälle. Kasein ist ein spezielles Protein, das Teil der Milch ist.

Die pathologische Reaktion wird von den Müttern nach dem Stillen bemerkt. Der Körper nimmt Kasein als Fremdsubstanz wahr und setzt Immunglobulin E in das Blut frei.

Es ist wichtig! Die in Kasein manifestierte Allergie erlaubt es der Mutter nicht, die Krümel vollständig zu ernähren und mit essentiellen Nährstoffen zu versorgen.

Ursachen von Milchintoleranz

Allergiefaktoren:

  1. Vererbung;
  2. unkontrollierter Konsum von Milchprodukten durch die Mutter während der Schwangerschaft;
  3. schwache Körperabwehr im Baby;
  4. Verletzung des Magen-Darm-Traktes. Bei Kindern sind die Verdauungsorgane und die Darmschleimhaut unvollständig und können mit Protein nicht fertig werden.

Milchallergie wird durch Kasein und Molkeproteine ​​verursacht. Bei einer Kaseinintoleranz verursachen Milch und Milchprodukte die Reaktion. Wenn Proteinintoleranz durch Proteine ​​verursacht wird, kann Milch nach der Wärmebehandlung oder nach dem Kochen verbraucht werden. Oft verursachen Milchprodukte keine negativen Manifestationen.

Es gibt Fälle, in denen die Krankheit durch die Exposition gegenüber Milch und anderen Produkten verursacht wird. Dies liegt an der unsachgemäßen Ernährung einer stillenden Mutter. Gefährliche Produkte für Milchallergie:

Protein befindet sich in einem besonderen Zustand in der Milch und zerfällt, wenn es in den Darm freigesetzt wird. Zusammen mit Fetten fällt es aus und wird durch die Wirkung von Enzymen lange verdaut.

Kasein ist kein schädlicher Stoff. Es ist eine der Quellen von Kalzium und Phosphor. Dank dieser Komponente hat Milch nützliche Eigenschaften.

Achtung! Tiermilch hat eine ähnliche Struktur von Milchproteinen, eine allergische Reaktion tritt auf Milch und Milchprodukten auf, die zum Füttern verwendet werden oder von einer stillenden Mutter verwendet werden.

Symptome und klinisches Bild einer Kaseinallergie

  1. Juckreiz;
  2. Peeling der Haut;
  3. trockene Haut;
  4. blasenartiger Ausschlag (Urtikaria);
  5. Akne;
  6. rote Flecken;
  7. Hyperämie des Epithels;
  8. Atemnot, schweres Atmen;
  9. gastrointestinale Störungen;
  10. Schwellung der Schleimhäute.

Bei Kleinkindern äußert sich eine allergische Reaktion weitgehend und hat einen schweren Verlauf. In dem Fall, wenn es eine Anhäufung von Milchproteinen im Körper und deren Verwendung nach der Reaktion gibt. Die Hauptsymptome, die Babys bis zum Alter von drei Jahren beunruhigen:

  1. verärgerter Stuhl mit Blut und Schleim;
  2. häufiges Aufstoßen;
  3. Hautausschläge;
  4. plötzlicher Gewichtsverlust;
  5. Besorgnis und Überstimulation;
  6. Blähungen
  7. Koliken;
  8. Atemnot und Atemnot;
  9. Schwellung der Schleimhaut;
  10. Husten und allergische Rhinitis;
  11. Die Entwicklung des Kindes verzögert sich aufgrund von Austrocknung.

Es ist wichtig! Allergien gegen Casein werden oft mit Laktoseintoleranz verwechselt. Bei Laktosemangel beschränken sich die Manifestationen auf Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.

Diagnose der Krankheit

Die Hauptdiagnosemethode ist die Untersuchung von Immunglobulinen im Blut eines Kindes. Biologisches Material ist Blutentnahme aus einer Vene. Patienten, die älter als 6 Jahre sind, führen Hauttests für ein Allergen durch.

Manche Eltern versuchen, eine Diagnose zu stellen, den Erreger festzustellen. In diesem Fall handelt die Mutter nach dem Prinzip: Ich füttere das Baby mit Milch und schaue mir die Reaktion an. Dies ist eine gefährliche Methode. Eine kleine Dosis eines Allergens kann einen anaphylaktischen Schock oder Angioödem verursachen.

Kasein-Allergie-Behandlung

Oft gebräuchliche Mischungen dieses Typs:

  • Nutrilak;
  • Friso;
  • NAS;
  • Humana;
  • Semilakt

Für ein Kind, das das Alter von Ergänzungsnahrungsmitteln erreicht hat und Produkte vom allgemeinen Tisch akzeptiert, kann Milch durch Gemüse ersetzt werden, z. B. Sojabohne, Reis, Mandel. Ein kleiner Patient kann versuchen, Ziegenmilch anzubieten. Es fehlt eine der Arten von Kasein (Alpha). Daher verursacht dieses Produkt bei Kindern weniger Allergien als Kuhmilch.

Wenn eine Allergie gegen alle Arten von Milch auftritt, müssen Sie Milchprodukte von der Diät entfernen. Die Quelle wichtiger Elemente für die Entwicklung des Kindes kann durch folgende Produkte ersetzt werden:

  • Getreide und Nüsse;
  • Meeresfrüchte (insbesondere Fisch);
  • Gemüse
  • spezielle Vitamine.

Wenn Sie alle Maßnahmen der Diät einhalten, sollten Allergien bestehen. Geschieht dies nicht, verschreibt der Arzt eine zusätzliche medizinische Behandlung. Zu den Medikamenten, die für die Anwendung bei Kindern zugelassen sind, gehören:

  • Antihistaminika Blockieren Sie die Produktion von Histamin oder schließen Sie Zellen davon ab.
  • Sorbentien. Bindende Medikamente, die Giftstoffe aus dem Körper entfernen. Arzneimittel können nicht eine Stunde vor und nach der Einnahme anderer Arzneimittel eingenommen werden.
  • Salben und Gele zur äußerlichen Anwendung. Hilft, äußere Manifestationen und unangenehme Symptome zu beseitigen. Wie Juckreiz, Brennen, Peeling;
  • Volksbehandlungen. Am sichersten sind Bäder mit einer Abkochung von Heilkräutern.

Es ist wichtig! Nach 7 Jahren kann der Körper des Kindes die Körpersysteme regeln und lernen, Kasein ohne pathologische Reaktion zu verarbeiten. Bei Erreichen dieses Alters wird dem Baby Milch injiziert und seine Reaktion überwacht.

http://telemedicina.one/allergiya/allergiya-na-kazein.html

Kasein-Allergie, die nicht essen kann

Können Sie sich Ihr Leben ohne Milch vorstellen? Die meisten Menschen auf der Erde - mit Schwierigkeiten, weil es so lecker, gesund und aus Kindertagen bekannt ist. Darüber hinaus enthält ein Glas dieses Wundergetränks 25% des Tageswertes an Kalzium, 14% des Tageswertes an Protein und bis zu 21% des Tagesbedarfs an Vitamin D. ?

Erhöhen Sie jedoch nicht die tägliche Milchmenge für Ihr Baby. Viele Kinder haben aus bestimmten Gründen eine Allergie. Und nicht nur bei der Mutter, sondern auch bei der Kuhmilch kann der Körper des Kindes atypisch reagieren.

Allergie gegen Milch - eine Diagnose fürs Leben?

Im Alter von 3-4 Jahren wachsen viele Babyallergien im Erwachsenenalter einfach aus und vergessen es. Andere dagegen, die seit Jahren mit ihr zu kämpfen haben. Darüber hinaus können Allergien zu einem bestimmten Zeitpunkt auch bei Erwachsenen auftreten.

Aus diesem Grund ist es unmöglich, eine solche Krankheit zu vernachlässigen. Und es ist besser, mit den notwendigen Informationen ausgestattet, um nicht zu einer chronischen Form zu führen und um einen Angriff im Frühstadium zu verhindern.

Auf welche Weise? Lass uns jetzt darüber reden.

Warum tritt eine Milchallergie auf?

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Bei der Beantwortung dieser Frage unterscheiden Ernährungswissenschaftler gleichzeitig drei Arten von Milchallergien:

  1. Laktoseintoleranz. Für die Produktion von Laktose im Körper trifft ein spezielles Enzym - Laktase. Wenn es im Körper nicht ausreicht oder die Menge zu vernachlässigen ist, kann bei einer Person bei Kontakt mit Milchprodukten eine allergische Reaktion beobachtet werden.
  2. Kaseinintoleranz. Lass uns ein bisschen nachdenken. Was macht einen Quark in Milch? Das ist richtig, dank Milcheiweiß (Casein), dessen Empfindlichkeit auch Allergien auslöst.
  3. Unverträglichkeit gegenüber Molkeproteinen oder einfach was nach dem Filtern von Quarkmilch übrig bleibt.

Eine Überempfindlichkeit gegen Kuhmilch bei Kindern wird in 75% aller Fälle von Nahrungsmittelallergien beobachtet.

Wie erkenne ich Allergien?

Das erste und sicherste Zeichen, dass Sie oder Ihr Baby eine empfindliche Reaktion haben, ist natürlich Hautausschlag, Verdauungsstörungen und andere Allergiesymptome. Parallel dazu verschreiben Ärzte Labortests, um die Diagnose zu bestätigen. Einer der Schlüssel ist der Bluttest auf den Gehalt an Antikörpern (Immunglobulinen) gegen die Eiweißbestandteile der Milch.

Natürlich ist es an der Zeit, die möglichen Symptome von Allergien herauszufinden.

Lesen Sie auch Was ist eine Allergie und wer hat sie?

Symptome von Milchallergien

Insgesamt sind sie in Symptome bei einem Erwachsenen und einem Kind unterteilt. Der Einfachheit halber haben wir eine Vergleichstabelle zusammengestellt.

Es ist egal, welche Tiermilch eine Person trinkt, entweder Kuh oder Ziege. Allergie ist gleichermaßen betroffen.

Was tun, wenn Sie gegen Milch allergisch sind?

Natürlich ist es zunächst notwendig, alle Milchprodukte und Gerichte, die dieses Produkt enthalten, von der Diät auszuschließen.

  • Milch aller Art, einschließlich pasteurisiert, trocken und ganz
  • Milcheiweiß
  • Alle Milchprodukte, einschließlich Hüttenkäse und Hartkäse
  • Butter und Ghee
  • Molke, Molkeprotein, trockene Molke
  • Albumin, Lactalbumin, Lactose und Milchsäure
  • Renin, Nougat
  • Künstlicher Milchgeschmack
  • Kasein, Kaseinat

Gibt es eine Alternative?

Alternativ können Sie Milch pflanzlichen Ursprungs verwenden. Zum Beispiel Sojabohnen, Reis, Kokosnuss oder Mandeln. Es verliert nicht das übliche Produkt in der Anzahl der nützlichen Vitamine und Mineralien.

Wenn Sie beispielsweise eine Molkeallergie haben, kann Milch gekocht werden und die Produkte werden thermisch vorbehandelt.

P.S. Warum wird Milch für Männer über 40 nicht empfohlen? Welche Milch ist besser für Ihr Baby - Brust oder Kuh? Die Antworten auf diese und viele andere Fragen finden Sie im Video.

Lebensmittel sind nur eine Quelle von Allergenen.

Laut WHO leiden 8% der Kinder unter Nahrungsmittelallergien. Um die wahren Ursachen dieses Phänomens zu verstehen, müssen Sie sich an die Besonderheiten der Ernährung einer modernen Person erinnern. Lebensmittel enthalten Tausende von natürlichen chemischen Verbindungen, Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und Spurenelemente gelten als die wichtigsten. Eine solche Zusammensetzung wurde über Hunderttausende von Jahren der Evolution erhalten. Im letzten halben Jahrhundert dominierten raffinierte Produkte die Speisekarte von Kindern und Erwachsenen, und der Gehalt an künstlichen und synthetischen Zusatzstoffen hat zugenommen.

Alle bekannten Allergene werden normalerweise einer der Hauptgruppen zugeordnet:

Elterntest

Eltern können das Risiko der Entwicklung von Nahrungsmitteln und anderen Arten von Allergien für ihr Kind anhand des vorgeschlagenen Fragebogens bewerten. Bitte beantworten Sie 6 Fragen.

Welche allergenen Gefahren enthalten verschiedene Lebensmittel?

Die spezifische Reaktion des Immunsystems auf Reize wird "Allergie" genannt, was aus dem Griechischen übersetzt "andere Wirkung" bedeutet. Die Unverträglichkeit von Substanzen, die unter anderen Umständen bei anderen Menschen keine solche Wirkung haben. Wenn Sie gegen Casein allergisch von der Diät sind, schließen Sie Milch, Kefir, Hüttenkäse und Gerichte davon aus. Dies sind jedoch nützliche diätetische Produkte, die Kinder für volles Wachstum und Entwicklung benötigen. Die gleiche Bemerkung gilt für Gluten, die Eiweißsubstanz von Getreidepflanzen.

Lebensmittel mit hohem Allergierisiko (nicht für eine Diät geeignet):

Heute ist keine Lebensmittelproduktion ohne Zusatzstoffe vollständig. Experten der Weltgesundheitsorganisation, unabhängige Forscher, haben festgestellt, dass bei der Entwicklung von Allergien ein großer Teil der "Schuld" von Konservierungsmitteln besteht. Viele Farbstoffe, Aromen und Geschmacksverstärker wirken sich negativ auf den Körper aus. Der Löwenanteil dieser Substanzen ist künstlichen und synthetischen Ursprungs. Durch die Evolution ist der menschliche Körper nicht auf die Fülle solcher Verbindungen vorbereitet und widersteht daher.

Therapeutischer Wert einer hypoallergenen Diät

In der akuten Phase der Krankheit erhalten Kinder Gerichte, die aus Produkten hergestellt wurden, die für das Immunsystem sicher sind. Das Kind folgt dieser Diät für etwa eine Woche und fügt dann allmählich zu den Menümitteln hinzu, wie hoch der Allergenitätsgrad der Produkte ist. Kompetente Ration erfüllt therapeutische und prophylaktische Funktionen. Durch die Diät wird die Immunität entlastet, die unerträgliche Substanzen enthält. Durch den schrittweisen Ausschluss und die Aufnahme von Speisen in das Menü kann bestimmt werden, worauf der Körper überreagiert.

Die Basis für die Ernährung von Allergien bei Kindern sind mittlere und hypoallergene Produkte. An jenen Tagen, an denen Sie eine strikte Diät einhalten müssen, müssen Sie mageres Rind- und Schweinefleisch sowie Hühnchen verwenden. Hypoallergene Getreide gelten als Haferflocken, Grieß, Gerste und Reis. Von Milch für Kinder mit Allergien bis hin zu anderen Produkten gibt es natürlichen Kefir, Joghurt, Hüttenkäse, Ryazhenku, geschmolzene Butter.

Fast alle Kohlsorten, Zucchini, Kürbis, Gurken werden von Allergien gut vertragen. Die gleiche Bemerkung gilt für Oliven- und Sonnenblumenöl, grüne und weiße Obst- und Beerenarten. Es können Äpfel, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Kirschen, Birnen sein.

Schweinefleisch, Pferdefleisch, Lamm, Kaninchen, Truthahn enthalten mäßig starke Allergene. Zu dieser Produktgruppe gehören Hülsenfrüchte - Weizen, Roggen, Mais, Buchweizen, Kichererbsen, Erbsen. Kartoffeln, Wassermelonen, grüne Paprika sowie Preiselbeeren, Aprikosen, Johannisbeeren, Preiselbeeren, Bananen und Vogelkirschen besitzen eine mittlere allergene Kraft.

Nahrungsmittelintoleranz bei Säuglingen oder Unvollkommenheiten des Gastrointestinaltrakts?

Die Entwicklung einer Allergie bei einem einjährigen Baby, das gestillt wird, wirft viele Fragen für Kinderärzte auf. Experten glauben, dass Ernährungsstörungen bei Neugeborenen, die sich aus der Verwendung von allergenen Produkten der Mutter ergeben, mit der Unvollkommenheit des Magen-Darm-Traktes des Babys zusammenhängen. Das heißt, ein Hautausschlag und andere Symptome einer Intoleranz bei Säuglingen mit Ernährungsstörungen einer stillenden Mutter sind nicht allergisch.

Stillende Mütter helfen nicht nur Verboten, sondern auch Empfehlungen bei der Erstellung ihres Tagesmenüs:

  • Mais oder Buchweizenbrei, Rindfleisch gekocht, grüner Tee mit Honig gesüßt, Brot zum Frühstück.
  • Hüttenkäse-Auflauf, Banane, hypoallergener Tee zum zweiten Frühstück.
  • Gemüsesuppe, gekochter Reis mit geschmortem Hähnchen, Obstkompott zum Mittagessen.
  • Bratäpfel - am Nachmittag.
  • Gedämpfte Fischfrikadellen, Pasta, Ryazhenka zum Abendessen.
  • Tee mit Trockner vor dem Zubettgehen.

Solange das Baby Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit aufweist, sollte die stillende Mutter eine strenge Diät einhalten. Normalerweise dauert es bis zu 5 Tage, um das Wohlbefinden des Kindes wiederherzustellen. Dann eine allmähliche Vielzahl von Rationen, die Einbeziehung mäßig allergener Produkte. Es ist ratsam, im Ernährungstagebuch das Auftreten von Symptomen einer Nahrungsmittelunverträglichkeit bei Säuglingen zu vermerken.

Hypoallergene Babynahrung

Es wird empfohlen, bei Verschlimmerung der Krankheit häufige Zwischenmahlzeiten zu organisieren Während dieser Zeit basiert die Ernährung auf hypoallergenen Produkten. Sie sollten auch auf eine sanfte Wärmebehandlung achten: kochen, dampfen, backen. Sie können Gemüse und Fleisch unter Zugabe einer kleinen Menge Öl schmoren.

Ein Kind mit verschiedenen Arten von Nahrungsmittelallergien kann solche Speisen und Getränke anbieten:

  • Suppe auf magerer Kalbsbrühe;
  • Nudeln mit Butter;
  • Hüttenkäse-Auflauf;
  • Kartoffelpüree;
  • Rübensalat;
  • Hagebutten Tee;
  • fettarmer Kefir;
  • Cracker, Kekse;
  • grüner Tee;
  • Gelee

Bei Kindern jeden Alters entwickelt sich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Bei der Auswahl einer Diät müssen Sie sich auf die Art der Allergie und altersbedingte Merkmale konzentrieren. Daher sollte die Ernährung von Kindern der ersten Lebensjahre aufgrund der Unvollkommenheit des Verdauungssystems wohler sein. Kuhmilch löst im ersten Lebensjahr bei einem Kind oft eine spezifische Reaktion aus, da es mit Proteinkomplexen gesättigt ist. Daher sollte bei der Verwendung von Babynahrung, die mit Milchpulver zubereitet wird, in einem frühen Alter Vorsicht geboten werden.

Die Diät für das allergische Baby ist mit Tees angereichert - aus Zitronenmelisse, Schachtelhalm, Elecampanwurzel, Salbei und Süßholzwurzel. Bei der Verwendung antiallergischer Volksmedizin wird empfohlen, einen Allergologen und Kinderarzt zu konsultieren. Es hilft dabei zu vermeiden, dass ein Ernährungstagebuch wiederholt wird und Hinweise zur Portabilität verschiedener Produkte enthalten. Dadurch werden Allergien unter Kontrolle gehalten und eine Liste mit Gerichten erstellt, die für das Kind geeignet sind.

Leider ist es schwierig, die Ernährung zu kontrollieren, wenn ein Kind den Kindergarten und die Schule besucht. Als Folge steigt die Inzidenz von atopischer Dermatitis (Ekzem). Der Zustand ist gekennzeichnet durch trockene Haut, das Auftreten roter Flecken an verschiedenen Körperstellen. Kinder mit einer Allergie gegen Casein sind besonders betroffen (80% aller Fälle).

Die Notwendigkeit einer Kinder-Diät mit Nahrungsmittelintoleranz ist ein Test für die ganze Familie. Begrenzungen aufgrund dieses Menüs brauchen Haushalte nicht, obwohl einige Regeln für alle nützlich sein werden. Diese Bereicherung der Speisekarte mit Obst und Gemüse der lokalen Produktion, der Ersatz von raffiniertem Zucker durch Fruktose. Der Konsum von Süßwaren und Süßwasser sollte begrenzt sein, da der Körper nur "leere" Kohlenhydrate erhält.

Arzt für die Ernährung von Kindern mit Allergien (Video)

Wie können die allergenen Eigenschaften von Produkten verringert werden - 10 Empfehlungen

  1. Die allergischen Eigenschaften von Hühnereiern werden durch Kochen bei 10 Minuten aufgrund der Denaturierung von Eiweiß geschwächt.
  2. Beim Kochen von Fleisch und Geflügel wird das erste Wasser abgelassen, um tierische Hormone, Antibiotika und Zusatzstoffe in der Tierhaltung zu entfernen.
  3. Kartoffeln, die für Allergien vorgesehen sind, werden vor dem Kochen mehrere Stunden in Wasser eingeweicht, um Nitrate zu entfernen und den Stärkegehalt zu reduzieren.
  4. Früchte sammeln Pestizide auf unterschiedliche Weise an, aber in der Haut wird ein höherer Gehalt an Pestiziden festgestellt.
  5. Das Einweichen in Wasser hilft, Nitrate in Karotten, Kohl, Rüben und anderem Gemüse zu entfernen.
  6. Getreide wird auch vor dem Kochen von Suppe oder Haferbrei getränkt, um Pestizide zu entfernen, die beim Anbau von Getreide und Hülsenfrüchten verwendet werden.
  7. Der niedrigste Gehalt an pflanzlichem Gluten ist in Buchweizen-, Reis- und Maisgrieß enthalten.
  8. Brei für ein Kind, das an einer Unverträglichkeit gegenüber Milcheiweiß leidet, in Wasser gekocht.
  9. Bei der ersten Verwendung eines neuen Tellers braucht ein Kind nur 2-3 Löffel zu essen.
  10. Wenn Sie gegen Gluten allergisch sind, geben Sie Ihrem Kind Diätbrot.

Verbessern Sie den Zustand des Kindes mit Nahrungsmittelallergien, Spaziergängen an der frischen Luft und möglichen sportlichen Aktivitäten. Das Baden im Bad mit dem Zusatz von Kräuterabkochen ist bei allen Arten von Allergien nützlich. Günstiges psychologisches Klima in der Familie, ruhiger, gesunder Schlaf und Ruhe sind die besten Voraussetzungen für die Behandlung von Allergien bei Kindern.

Ärzte und Medien sprechen über die Vorteile von Milch. Die Tatsache, dass dieses Produkt die Quelle einer großen Gruppe von Spurenelementvitaminen ist, ist für den Menschen unverzichtbar. In den Büros von Allergologen treten jedoch immer mehr Menschen auf, die an einer Intoleranz gegenüber Milcheiweiß leiden. Manifestierte Allergien gegen akute gastrointestinale Störungen. Dieses Symptom veranlasst die Menschen, dieses Produkt aufzugeben. Eine weitere allergische Manifestation ist eine verstopfte Nase, Atemnot während des Schlafes. Dieses Symptom wird jedoch gewöhnlich als otolaryngologische Erkrankungen bezeichnet, wobei die Version der allergischen Wirkung des Lacto-Proteins auf den menschlichen Körper ausgeschlossen ist. Und vergebens. Kasein, das in großen Mengen in der Milch enthalten ist, trägt zur Ansammlung von Schleim im Körper bei. Aus diesem Grund leiden viele Menschen an Rhinitis verschiedener Art. Sie geben Geld für Medikamente aus, deren Verwendung keine positiven Ergebnisse bringt.

Milch ist zweifellos von Vorteil, aber nur während des Stillens. Und Kuhmilch ist nur für Kälber nützlich. Wenn Säugetiere ein bestimmtes Alter erreichen, wechseln Sie zu einer für ihren Typ geeigneten Diät, die Milch ausschließt. Ein Kind im Alter von 2 Jahren wechselt auch vom Stillen zur normalen Ernährung. Zu diesem Zeitpunkt haben die Babys einen Saugreflex. Alles passiert natürlich. Erwachsene ernähren ihre Kinder jedoch weiterhin mit Kuhmilch, mit der Überzeugung, dass dies für seine Gesundheit notwendig ist. Das Ergebnis der Einführung von unnatürlichen Nahrungsmitteln für eine Person führt zu verschiedenen Gesundheitsstörungen. Was tun, wenn Sie feststellen oder vermuten, dass Sie allergisch gegen Milch und Kasein sind, wie Sie Kalzium und andere Spurenelemente auffüllen, die der Körper benötigt?

Wild lebende Tiere trinken keine Milch und essen keine Milchprodukte. Kein Tier leidet jedoch an Osteoporose, Karies, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen pathologischen Gesundheitsstörungen, die mit einem Mangel an Kalzium, Kalium und anderen Spurenelementen verbunden sind. Starke Reißzähne, Stoßzähne, Hörner, Krallen, Knochen des Skeletts, Eierschalen, chitinöse Deckung von Vertretern der Fauna - das ist bestätigt. Wo nahmen die kleineren Brüder die lebensnotwendigen Substanzen mit?

Calcium ist eines der lebenswichtigen Spurenelemente, die an allen Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt sind. Der Kalziumgehalt in unserem Körper beträgt etwa 2% des Gesamtgewichts einer Person. Kalzium ist zu 99% in den Knochen des Skeletts enthalten und nur 1% ist in Flüssigkeiten und anderen Körpergeweben verteilt. Eine Person erhält Kalzium aus pflanzlichen oder tierischen Lebensmitteln, das in Form von unlöslichen Salzen vorliegt. Die Kalziumaufnahme erfolgt im Dünndarm im oberen Teil, hauptsächlich im Zwölffingerdarm, aufgrund der Wirkung von Gallensäuren. Der Kalziumspiegel im Blut wird durch Parathyroidhormone und Vitamin D durch das Nervensystem reguliert.

Der Kalziummangel im Körper manifestiert sich in Form verschiedener Erkrankungen: Tachykardie, Muskelschmerzen, erhöhte Reizbarkeit, beeinträchtigte Gehirnaktivität, Blutbildung, Magen-Darm-Trakt, Leber- und Nierenfunktion, Sehorgane, Zahnapparat usw.

Kalziumgehalt in Lebensmitteln

http://allergiya5.ru/na-edu/allergiya-na-kazein-chto-nelzya-est.html
Weitere Artikel Über Allergene