JMedic.ru

Allergisches oder gemischtes Bronchialasthma kann bei Husten auftreten. Diese Variante der Krankheit hat unspezifische Anzeichen. Daher ist es manchmal ziemlich problematisch, die richtige Diagnose zu stellen und die geeignete Behandlung vorzuschreiben.

Ursachen und Merkmale von Asthma bei Husten

Die erste große wissenschaftliche Arbeit zur Diagnose und Behandlung von Asthma bronchiale wurde 1838 in Russland von G.I. Sokolovsky Seitdem ist die Behandlung dieser Krankheit ziemlich erfolgreich. Eine andere Sache ist, dass seine Fälle nicht abgenommen haben, sondern häufiger geworden sind. Heute tritt bei Menschen immer häufiger ein asthmatischer Zustand auf, vor allem bei Menschen, die in Großstädten leben. Man nimmt an, dass Asthma in der einen oder anderen Form 6% der Menschen in den Industrieländern ist.

In den meisten Fällen treten aufgrund von Allergien chronische entzündliche Erkrankungen der Atemwege, begleitet von Atemnot und Asthma, auf.

Ursachen für allergisches Asthma bronchiale, einschließlich seiner Hustenform, sind sensibilisierte Allergene. Wenn sie in den Körper aufgenommen werden (hauptsächlich durch Einatmen), tritt innerhalb von Minuten eine heftige Reaktion ein. Exazerbationen der Krankheit zu provozieren kann:

  • Staub;
  • Pflanzenpollen;
  • Speichel und Haare von Tieren;
  • Lebensmittel;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • synthetische Gewebe;
  • andere

Bei der Entwicklung dieser Form von Asthma bronchiale spielt, wie bei jedem anderen, der erbliche Faktor und das Vorhandensein von Infektionskrankheiten der Organe des Nasopharynx, der Bronchien oder der Lunge eine wesentliche Rolle.

Symptome von Asthma mit Husten

Die Hustenform von Asthma bronchiale ist schwer zu diagnostizieren, da sie keine Anzeichen für andere asthmatische Zustände aufweist, wie Kurzatmigkeit, Keuchen und Pfeifen beim Atmen.

Aber für 8 Wochen kann ein trockener, unproduktiver Husten bestehen bleiben. Es entwickelt sich als Reaktion des Körpers auf ein Allergen auf der Bronchialschleimhaut. Husten ist schwächend, da er nicht zur Abtrennung und zum Husten des Auswurfs führt.

Der Husten-Typ von Asthma bronchiale ist bei Kindern und Erwachsenen zu finden und kann sich sowohl tagsüber als auch nachts manifestieren.

Tägliche Angriffe erlauben es dem Patienten nicht, ein normales Leben zu führen und machen anderen Sorgen. Nacht verhindern normalen Schlaf.

In der Regel beginnt der Patient nach direktem Kontakt mit dem Allergen zu husten. Aber manchmal provozieren Angriffe kalte Luft, Bewegung und Betablocker (diese Gruppe von Medikamenten umfasst die Mittel, mit denen Krankheiten des Nerven- und Herz-Kreislauf-Systems behandelt werden).

Die Besonderheit dieser Form von Asthma bronchiale liegt in der Tatsache, dass, wenn die Behandlung zu früh erfolgt, sie sich mit Atemnot und Asthmaanfällen zu einer klassischen Variante entwickeln kann.

Merkmale der Diagnose von Husten Asthma

Viele Ärzte, die die klassische Variante der Erkrankung erfolgreich diagnostizieren, verwechseln die Anzeichen ihrer Hustenform mit Anzeichen anderer Atemwegserkrankungen, bei denen der Patient beispielsweise mit einer chronischen Bronchitis hustet.

Um nicht mit der Diagnose verwechselt zu werden und somit eine wirksame Behandlung vorzuschreiben, muss der Arzt die Beschwerden des Patienten, seine Lebensgeschichte analysieren, das Auftreten von Bronchialasthma bei seinen unmittelbaren Angehörigen feststellen und eine Reihe von Untersuchungen durchführen, darunter:

  • Auskultation;
  • Röntgenuntersuchung;
  • Spirometrie.

Wenn der Arzt den Verdacht hegt, dass der Patient an Asthma erkrankt ist, die Ergebnisse der Röntgenuntersuchung der Lunge und der Spirometrie jedoch normal sind, wird ein Test mit einer Belastung mit Methacholin durchgeführt. Das Einatmen dieser Substanz bestätigt die Krankheit. Wenn der Körper mit einer reversiblen Bronchialobstruktion (Spasmen und Verengung der Bronchialkanäle) darauf reagiert, wird die Leistung der Lunge auf 20% reduziert. Um die Auswirkungen von Methacholin zu neutralisieren und das Bronchialumen wieder zu expandieren, sollte der Patient nach dem Test einen Bronchodilator nehmen.

Manchmal wird die Option von Asthma mit Husten bereits bestätigt, wenn sich der Patient in Behandlung befindet. Medikamente, die für die klassische Manifestation dieser Krankheit verschrieben werden, helfen, Hustenattacken zu stoppen.

Wie behandelt man Asthma mit Husten?

Jeder längere Husten (2 Wochen oder länger) ist ein Grund, einen Arzt zu konsultieren. Es signalisiert das Vorliegen einer schweren Atemwegserkrankung. Die Behandlung von Volksheilmitteln ist nicht für alle geeignet. So wird die Hustenvariante des Asthmaanfalls ausschließlich medikamentös behandelt.

Nur ein qualifizierter Arzt wählt angesichts der Diagnose, der Merkmale des Krankheitsverlaufs, des Geschlechts, des Alters, des Gewichts und anderer individueller Merkmale des Patienten die für ihn geeigneten Medikamente aus und gibt Aufschluss über die Häufigkeit und die Dosierung.

In der Regel wird die Behandlung von Asthma mit Husten durch Medikamente aus zwei Kategorien vorgenommen:

  • Mittel zur Linderung der Krankheitssymptome;
  • entzündungshemmende Medikamente.

Sie haben eine praktische Form von Taschenaerosolinhalatoren oder werden durch einen Vernebler inhaliert.

Effektiv Hustenasthma wird mit Beta-2-Agonisten und Bronchodilatator-Medikamenten behandelt. Sie können eine kurze oder lange Dauer haben.

Salbutamol ist eine universelle Behandlungsoption für die Krankheit. Es betrifft nur die externen Rezeptoren der Bronchien und erzeugt eine fast sofortige Wirkung. Berotek hat die gleichen Eigenschaften.

Cholinolytika wie Atroven sind ebenfalls wirksam, aber der Zustand des Patienten bessert sich, wenn sie 30 Minuten oder später eingenommen werden.

Die Behandlung mit Kortikosteroiden wird parallel oder anstelle von Bronchodilatatoren durchgeführt, wenn sich diese als unwirksam erwiesen haben. Am häufigsten verschrieben Prednison, Beclomethason, Flunisolid Kurse für 3 Tage - eine Woche.

Einem Patienten mit Hustenasthma wird eine spezielle Behandlung empfohlen:

  • Sie müssen mit dem Rauchen aufhören;
  • das Allergen identifizieren und wenn möglich den Kontakt damit vermeiden;
  • Es ist gut, von Zeit zu Zeit in der Natur zu sein, wenn keine Industrieunternehmen und Abgase emittiert werden.
  • richtige Ernährung ist notwendig;
  • müssen einen gesunden Lebensstil führen und Sport treiben.

Wenn alle Vorschriften und Empfehlungen des Arztes befolgt werden, kommt es selten zu asthmatischen Hustenattacken beim Patienten. Die Qualität seines Lebens wird nicht leiden.

http://jmedic.ru/astma/kashlevaya-forma.html

Husten Bronchialasthma (Corrao-Syndrom)

Das Corrao-Syndrom oder Hustenasthma ist eine Variante des Asthma bronchiale, die durch ein einziges Symptom gekennzeichnet ist: paroxysmaler Husten, der länger als 4 Wochen andauert, wenn keine anderen Ursachen vorliegen, die chronischen Husten verursachen.

Derzeit ist diese Version von Asthma nicht ungewöhnlich. Husten Asthma kann in jeder Altersgruppe auftreten und Kinder erkranken häufiger.

Ursachen von Husten Asthma

Die Hustenform des Bronchialasthmas hat aufgrund kausaler Faktoren keine Besonderheiten Dies ist nur eine der Varianten des klassischen Asthmas.

Asthma selbst ist eine heterogene Krankheit. Dies impliziert, dass der Grund nicht nur in klassischen Allergien liegt, sondern auch in der Überempfindlichkeit des Körpers gegen nicht allergische Faktoren. Beispiele für diese Art von Stimuli sind: körperliche Anstrengung, kalte Luft und vieles mehr.

Achtung! Jeder Mensch hat seine eigene Version von Asthma (allergisch, nicht allergisch, gemischt usw.), abhängig von den genetischen und funktionellen Merkmalen des Organismus.

Es gibt bestimmte prädisponierende Faktoren, die auch als Ursachen dieser Erkrankung angesehen werden können:

  1. genetische Veranlagung (Anwesenheit von Blutsverwandten (Mutter, Vater) von Bronchialasthma oder anderen allergischen Erkrankungen, die durch geeignete Diagnosemethoden bestätigt wurden);
  2. junges Alter (einschließlich Kinder);
  3. allergische Reaktionen in Kontakt mit Substanzen, die der Entwicklung von Husten bei Asthma bronchiale vorausgingen;
  4. häufige Erkältungen;
  5. chronische Bronchitis oder chronisch obstruktive Lungenerkrankung mit häufigen Exazerbationen;
  6. rauchen;
  7. Arbeitsgefahren (chemische Industrie, Arbeit in Bergwerken, mit Asbest usw.);
  8. Fettleibigkeit, vor allem bei der Ansammlung von Fett im Bauch. Dies führt zu einer Einschränkung der Beweglichkeit des primären Atemmuskels - des Zwerchfells. Dadurch werden die Lungen schlecht belüftet, das Bronchialgeheim stagniert. Es trägt zur Entwicklung einer chronischen Entzündung bei;
  9. kariöse Zähne, chronische Tonsillitis, Rhinitis und andere Prozesse in den oberen Atemwegen, die zu einem langen Vorhandensein von Infektionsherden beitragen und die Reaktivität des Körpers erhöhen;
  10. häufiger Stress, ungeregelter Tagesablauf.

Liste der Allergene, die Asthma verursachen können seine Hustenform

http://ingalin.ru/astma/kashlevaya.html

Asthma Hustenform

Asthma Hustenform

Asthma Hustenform

Bronchialasthma ist eine chronische nichtinfektiöse Erkrankung der Atemwege. Diese Krankheit ist durch einen paroxysmalen Verlauf gekennzeichnet, dessen Exazerbationen von Erstickungsanfällen des Patienten begleitet werden. Die Hauptform von Asthma bronchiale ist Husten.

Diese Krankheit ist durch einen fortschreitenden Verlauf und einen komplexen Behandlungsprozess gekennzeichnet, und die Faktoren, die die Entwicklung dieser Krankheit auslösen, treten immer häufiger auf. Im Detail über die Ursachen, Symptome, Manifestationen und die Behandlung von Asthma sprechen wir in diesem Artikel.

Ursachen der Krankheit

Bronchialasthma ist Asthma, das durch eine Prädisposition für die Entwicklung allergischer Reaktionen ausgelöst wird. Die Gründe für die erhöhte Reizbarkeit der Bronchien sind:

  • genetische Prädisposition für allergische Reaktionen des Körpers;
  • schädliche Verdunstung durch den Beruf verursacht;
  • Infektionskrankheiten der Atemwege nicht vollständig geheilt;
  • Verschlechterung der Luftqualität und der Umweltbedingungen;
  • das Vorhandensein schädlicher Atemgewohnheiten (aktives oder passives Rauchen);
  • erhöhter Staubgehalt in der Luft;
  • hohe Belastung im Freien;
  • die Verwendung von Medikamenten, die die Funktion der Bronchien und des Immunsystems beeinträchtigen.

Symptome von Asthma bronchiale

Die Symptome, die die Hustenform des Bronchialasthmas im menschlichen Körper verursachen, können vom Patienten ignoriert oder auf vorübergehende Beschwerden zurückgeführt werden. Sie sollten sie daher sorgfältig studieren. Anzeichen, mit denen die Hustenform von Asthma bronchiale bei Kindern und Erwachsenen beginnt, sind:

  • häufige Dyspnoe oder Würgen;
  • intensiver Husten;
  • Atembeschwerden mit längerem Ausatmen;
  • spürbares Keuchen beim Atmen;
  • Haltung des Patienten bei Beginn eines Angriffs.

Solche Symptome von Asthma bronchiale (Husten), wie Atemnot oder Erstickung, treten unter verschiedenen Umständen auf. Ein plötzliches Gefühl von Luftmangel kann von den Lungen wahrgenommen werden, wenn Sie körperliche Anstrengung erfahren, Reizstoffe einatmen oder sich im Gegenteil in Ruhe befinden (im Traum).

Bei einem Asthma bronchiale ist ein trockener Husten charakteristisch, der praktisch keinen Auswurf hat. Dieses Symptom der Krankheit manifestiert sich gleichzeitig mit dem Erstickungsbeginn und ist durch eine hohe Intensität gekennzeichnet. Der Beginn eines schweren Hustens kann lange dauern, bis sich die Atmung des Patienten normalisiert.

Die Unterbrechung der normalen Atmung ist das häufigste Symptom bei jeder Art von Asthma. Beim bronchialen Typ der Erkrankung ist die Atmung ein häufiger oberflächlicher Impuls mit einer Verlängerung des Ausatmungsprozesses. Die Unfähigkeit, eine vollständige Ausatmung durchzuführen, ist ein Zeichen dafür, dass der Patient Probleme mit dem Bronchialbaum hat.

In Verbindung mit Problemen mit dem Ausatmen von Luft hat ein Patient mit Asthma bronchiale beim Atmen ein wohlbekanntes Keuchen. Solche Keuchen haben einen trockenen Charakter und einen Pfeiftyp.

Die Haltung, die der Patient einnimmt, wenn die Hustenvariante der Bronchialasthmaerkrankung akut wird, wird in der Medizin als Orthopnoe bezeichnet. Die charakteristische Position des Patienten ist in diesem Fall wie folgt: Der Patient setzt sich auf die Oberfläche (Bett, Stuhl usw.), hält sich an den Händen fest und streckt die Ellbogen nach den Seiten aus. In dieser Position aufgenommen, aktiviert der Körper des Patienten die zusätzlichen Fähigkeiten der Atmungsorgane, was zur Normalisierung des Zustands und zur Verkürzung der Anfallszeit beiträgt.

Behandlung von Asthma bronchiale

Die Anzeichen von Asthma bei Erwachsenen bestimmen die Behandlung der Krankheit. Je nachdem, wie stark die Erkrankung ausgelöst wird, variiert die Intensität und Komplexität der Behandlung.

Die Behandlung von Asthma bronchiale (Hustenform) berücksichtigt die Symptome und deren Intensität zum Zeitpunkt des Arztbesuchs sowie deren Veränderungen nach Behandlungsbeginn. Der Prozess ist in Stufen unterteilt, an deren Ende jeweils eine Kontrollprüfung und Kursanpassung durchgeführt wird. Die Entscheidung, wie die Hustenvariante der Bronchialasthmaerkrankung behandelt werden soll, trifft der Lungenarzt.

Falls die vorgeschriebene Behandlung die Symptome von Asthma bronchiale nicht beseitigt und sich der Zustand des Patienten nicht geändert hat, wird der Verlauf vollständig überprüft. Wenn die Therapie ein vollständiges oder teilweises Ergebnis zeigt, wird die Anpassung in den Bereichen durchgeführt, in denen noch Probleme bestehen. Dieser Ansatz hilft, die Nebenwirkungen von Medikamenten zu minimieren und die Arzneimittelkosten zu senken.

Der Hauptansatz bei der Behandlung von Asthma bronchiale umfasst die Verwendung von Medikamenten, die nicht nur die Symptome der Krankheit, sondern auch die Ursachen ihrer Manifestation beseitigen. Um Anzeichen von Krankheiten zu entfernen, werden Medikamente der adrenomimetischen Kategorie (Salbutamol, Ventolin usw.) wirksam eingesetzt. Sie geben schnelle Erleichterung, beseitigen jedoch nicht die Ursache, was zu wiederholten Angriffen führt.

Um das Auftreten einer Exazerbation in Kombination mit Adrenomimetika zu vermeiden, werden Basistherapeutika eingesetzt. Dazu gehören Gyukocorticosteroide, Leukotrien-Antagonisten, monoklonale Antikörper und Xanthine.

Bei der ersten Manifestation der Krankheit ist es wichtig, einen Pulmonologen um Rat zu fragen. Je früher der Behandlungsprozess beginnt, desto leichter lässt sich die Krankheit kontrollieren.

Asthma Hustenform

Katarrhalische und HNO-Erkrankungen

  • Zuhause
  • Krankheiten
  • Asthma
  • Was sind die Anzeichen von Husten-Bronchialasthma?

Die Anzeichen von Bronchialasthma, dessen Hustenform sehr schwer zu diagnostizieren ist, sind sehr unterschiedlich. Die Niederlage einer solchen Krankheit in letzter Zeit wird immer häufiger. Diese chronische Krankheit wird durch die pathologische Freisetzung von Histamin in das Blut ausgelöst. Allergien verursachen Husten-Asthma, um eine Entzündung der Atemwege zu verursachen.

Dies hat oft Atemnot. Eine Person wird von starken Hustenanfällen geplagt. Der pathologische Prozess entsteht, wenn ein Allergen aufgenommen wird. Dies können Pflanzenpollen, Staub, Wolle und Lebensmittel sein.

Husten Asthma wird oft vererbt. Diese Krankheit wird häufig zu einer Folge infektiöser Prozesse in den Bronchien und Lungen. Eine solche Krankheit verkompliziert das Leben eines jeden Menschen erheblich und verringert seine Leistungsfähigkeit.

Patienten mit der einen oder anderen Form der Bronchitis werden heutzutage immer mehr. Und meistens sind sie Einwohner von Großstädten, weil dort der Gasgehalt manchmal kritische Werte erreicht.

Zeichen der Hustenform

Die Krankheitssymptome sind stark ausgelöscht, was diagnostische Studien erschwert. Die Hustenform des Asthma bronchiale geht nicht mit Pfeifen und Keuchen einher. Daher werden die Veränderungen mit speziellen Geräten nicht geprüft.

Die Symptome der Krankheit bleiben meistens länger als 2 Monate bestehen. Dies verursacht einen starken Husten, der nicht vom Auswurf des Auswurfs begleitet wird. Dies macht die Symptome unerträglich. Eine Person kann nicht vollständig schlafen.

Anzeichen von Asthma bronchiale bei Kindern sind die gleichen wie bei Erwachsenen. Das Kind leidet an einem ständigen Husten, der ein volles Leben und Lernen beeinträchtigt. Der Kontakt mit dem Allergen auf der Oberfläche der Bronchien verstärkt die Symptome und das Auftreten von Erstickung. Manifestationen können sich bei Kontakt mit kalter Luft, erheblicher körperlicher Aktivität und einigen Medikamenten verstärken.

Die Behandlung wird oft verzögert, da es sehr schwierig ist, die Krankheit im Anfangsstadium der Entwicklung zu identifizieren, da das einzige Symptom ein trockener Husten ist, der Tag und Nacht quält. In fortgeschrittenen Fällen gibt es erhebliche Probleme mit der Inspiration.

Medizinische Ereignisse

Die Behandlung von Bronchitis dieser Form ist komplex. Meistens werden Antihistaminika verwendet, um unangenehme Symptome zu beseitigen. Die Behandlung von Entzündungen in den Bronchien wird mit Hilfe von Beta-2-Agonisten durchgeführt. Auch sehr wirksame Medikamente, die zur Ausdehnung der Bronchien beitragen, weil sie in Gegenwart dieser Erkrankung deutlich eingeengt sind.

Asthma, dessen Hustenform nur mit Medikamenten behandelt wird, wird durch Inhalation mit einem Vernebler gut eliminiert. Die auf diese Weise erfolgende Spülung von Arzneimitteln führt zu hervorragenden Ergebnissen und beseitigt Husten und Würgen.

Benennen Sie häufig Salbutamol und Berotek. Solche Medikamente wirken schnell und helfen bei Langzeitangriffen. Sie wirken direkt auf die äußeren Rezeptoren in den Atemwegen.

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte zu Antihistaminika?

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS im Rahmen des Bundesprogramms "ohne Allergien" dies für nur 149 Rubel erhalten.

Häufig verwendet Atrovent, das zur Gruppe der Anticholinergika gehört. Sie wirken jedoch nicht sofort und der sichtbare Effekt tritt nur eine halbe Stunde nach der Einnahme auf. Die Behandlung mit Kortikosteroiden wird nur angewendet, wenn andere Produkte unbrauchbar gemacht wurden. Sie lindern effektiv einen starken Husten und reduzieren die Schwellung in den Bronchien. Am häufigsten verschrieben: Prednisolon, Flunisolid usw.

Bronchialasthma, dessen Hustenform sehr unangenehm ist, sorgt für eine obligatorische Einstellung des Rauchens. Um nicht lebenslang mit Medikamenten zu sitzen, ist es ratsam, das Allergen, das die entsprechenden Symptome verursacht, so schnell wie möglich zu identifizieren.

Menschen mit dieser Krankheit haben eine gute Wirkung bei der Kuranwendung sowie bei Ausflügen in die Stadt, wo frische Luft und keine Gasverschmutzung vorhanden ist. Wenn möglich, empfiehlt es sich, häufiger im Wald spazieren zu gehen. Dies wirkt sich günstig auf den Zustand der Atemwege aus.

Es ist ratsam, die Diät zu befolgen und von der Diät alle zu beseitigen, die die Freisetzung von Histamin erhöhen können. Es ist am besten, den Konsum von Junk Food zu reduzieren und den Darm zu verstopfen. Es ist notwendig, die Stärkung der Immunität auf natürliche Weise sehr ernst zu nehmen.

Zu diesem Zweck wird empfohlen, im Sommer pflanzlichen Lebensmitteln den Vorzug zu geben und eine Kontrastdusche durchzuführen. Ein guter Effekt führt zu Atemübungen, die zur Reinigung der Lungen und Bronchien führen.

Sie sollten einen aktiven Lebensstil führen, der Stagnation vorbeugt. Bei starkem Husten können Sie sich etwas Olivenöl in die Nase geben. Wenn er in den Kehlkopf läuft, befeuchtet er die Schleimhaut und lindert die Symptome.

Asthma Hustenform

Hustenasthma, auch Corrao-Syndrom oder Hustenvariante des Asthmas genannt, ist ein charakteristischer Typ von allergischem Asthma, bei dem es nur ein Symptom gibt - allergischer Husten. Diese Art von Asthma ist schwer zu diagnostizieren, da bei chronischem Husten in der Regel selten Verdacht auf Asthma besteht - es geht mit anderen, häufigeren Symptomen wie Atemnot oder Würgen einher.

Symptome von Husten Asthma

Das Hauptsymptom von Hustenasthma ist ein trockener allergischer Husten, der als Reaktion auf ein Allergen auftritt, das durch körperliche Anstrengung, Einatmen kalter Luft sowie Infektionen der Atemwege wie bei "klassischem" Asthma verstärkt wird.

Bei Patienten erkennen Spirometrie, Röntgenstrahlen, Peak Gas Flow Control (PEF), Bronchoskopie und das Überprüfen der Konzentration von Cl - und B + im Schweiß keine Anomalien. Es gibt auch keine anderen Krankheiten, die zu chronischem Husten führen können, aber beispielsweise ist die Empfindlichkeit gegenüber Methacholin erhöht (da die bronchiale Hyperaktivität derselbe ist wie bei "klassischem" Asthma).

Verglichen mit der klassischen Form von Asthma haben Patienten mit Corrao-Syndrom normale Forschungsergebnisse, reagieren jedoch im Test auf Methacholin. Im Verlauf der Erkrankung treten chronische Entzündungen der Atemwege, Verdickungen der Bronchialwände und andere charakteristische Prozesse der physiologischen Umbildung der Atemwege auf.

Wiederholter Husten, kann sowohl Tag als auch Nacht beginnen und kann sich nach dem Training erhöhen. Die genaue Ätiologie der Krankheit ist nicht bekannt, aber es wird vermutet, dass sie durch Faktoren verursacht werden kann, die klassisches Asthma verursachen: allergische Faktoren, Staub, kalte Luft oder intensive Gerüche.

Damit ein Husten als chronische Erkrankung angesehen werden kann und als Asthma bei Husten bezeichnet werden kann, muss er mindestens 3 Wochen andauern und saisonal sein. Ein solcher Husten spricht nicht auf eine Behandlung mit Antibiotika, Antihistaminika und Abschwellungsmitteln an, die Wirkung wird nur nach Einnahme von Medikamenten zur Bekämpfung von Asthma beobachtet. In einigen Fällen ist sie von einer atopischen Dermatitis begleitet.

Husten Asthma kann bei jedem auftreten, aber die meisten Fälle werden bei Kindern beschrieben. Die Krankheit kann zur Entwicklung von normalem Asthma führen, das sich neben unangenehmem, trockenem Husten und Keuchen manifestiert. Es wurde gezeigt, dass Hustenasthma in 29% der Fälle bei Nichtrauchern mit chronischem Husten auftritt und bei Menschen mit typischem Asthma bei 7-11%.

Das Corrao-Syndrom kann der Entwicklung von Asthma in vollem Umfang vorausgehen. Bei Kurzatmigkeit und Geräuschen in der Lunge während der Atmung ist eine korrekte und frühzeitige Diagnose so wichtig.

Diagnose von Husten Asthma

Das Corrao-Syndrom ist sehr schwer zu diagnostizieren, da eine ärztliche Untersuchung häufig keine Abweichungen vom Normalzustand feststellt. Um es von normalem Asthma und anderen Erkrankungen, bei denen chronischer Husten auftritt, zu unterscheiden, sind mehrere Studien erforderlich:

  • Radiographie der Brust;
  • Röntgen von Nasennebenhöhlen;
  • Peak Flow Control System (PEG);
  • Bronchoskopie;
  • Die Konzentration von Chlor- und Kaliumionen im Schweiß.

Methanolin wird auch durchgeführt, was eine bronchiale Hyperaktivität zeigt. Dies ergibt ein positives Ergebnis, wenn die Lungenfunktion um mindestens 20% reduziert ist.

Behandlung von Husten Asthma

Für die korrekte Behandlung ist eine genaue Diagnose von Hustenasthma erforderlich. Zunächst ist es notwendig, ein ausführliches Interview über die Symptome und den Zeitpunkt ihres Auftretens sowie über die mögliche Behandlung und ihre Wirksamkeit zu sammeln.

Der Histamin-Test wird ebenfalls durchgeführt - ein negatives Ergebnis, dh mangelnde Reaktion, beseitigt Hustenasthma. Ein positives Ergebnis liefert jedoch auch keinen genauen Hinweis auf Hustenasthma, da dieselbe Reaktion beobachtet wird bei:

  • allergische Rhinitis;
  • zystische Erkrankung des bronchopulmonalen Systems;
  • Bronchiektasie;
  • chronische obstruktive Lungenerkrankung;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Mitralstenose;
  • Sarkoidose;
  • Mukoviszidose.

Andere Ursachen für chronischen Husten sind:

  • Sinusitis mit allergischem Katarrh;
  • Refluxkrankheit der Speiseröhre;
  • die Verwendung bestimmter Drogen;
  • Bronchitis;
  • Virusinfektionen.

Husten Asthma sollte wie „klassisches“ Asthma mit Betamimetika, inhalierten und oralen Kortikosteroiden behandelt werden.

Bei den meisten Patienten werden die Symptome gelindert, ihr Verschwinden ist jedoch nicht immer vollständig. Wenn die Therapie nicht ausreichend wirksam ist, können Glukokortikoide oral verabreicht werden. In schweren Fällen des Corrao-Syndroms, bei denen Husten sehr unangenehm und gegen die Wirkungen von Glucocorticosteroiden resistent ist, wird eine orale Therapie oder eine Prednison-Einnahme von 7 Tagen verwendet.

Bei der Behandlung schwerer Fälle von Asthma bei Menschen mit schwerem Hustenasthma werden häufig orale Steroide, Arzneimittel, die die Synthese und Aktivität von Leukotrienen hemmen, verwendet. Die Behandlung von Asthma dieser Art kann langwierig sein und führt nicht immer zum vollständigen Verschwinden der Symptome. Es ist jedoch zu beachten, dass Hustenasthma eine chronische Entzündung der Atemwege verursacht und bei unsachgemäßer Behandlung zu irreversiblen Veränderungen führen kann.

http://stop-allergies.ru/astma-kashlevaya-forma/

Hustenform von Bronchialasthma

Bronchialasthma ist eine chronische nichtinfektiöse Erkrankung der Atemwege. Diese Krankheit ist durch einen paroxysmalen Verlauf gekennzeichnet, dessen Exazerbationen von Erstickungsanfällen des Patienten begleitet werden. Die Hauptform von Asthma bronchiale ist Husten.

Diese Krankheit ist durch einen fortschreitenden Verlauf und einen komplexen Behandlungsprozess gekennzeichnet, und die Faktoren, die die Entwicklung dieser Krankheit auslösen, treten immer häufiger auf. Im Detail über die Ursachen, Symptome, Manifestationen und die Behandlung von Asthma sprechen wir in diesem Artikel.

Ursachen der Krankheit

Bronchialasthma ist Asthma, das durch eine Prädisposition für die Entwicklung allergischer Reaktionen ausgelöst wird. Die Gründe für die erhöhte Reizbarkeit der Bronchien sind:

  • genetische Prädisposition für allergische Reaktionen des Körpers;
  • schädliche Verdunstung durch den Beruf verursacht;
  • Infektionskrankheiten der Atemwege nicht vollständig geheilt;
  • Verschlechterung der Luftqualität und der Umweltbedingungen;
  • das Vorhandensein schädlicher Atemgewohnheiten (aktives oder passives Rauchen);
  • erhöhter Staubgehalt in der Luft;
  • hohe Belastung im Freien;
  • die Verwendung von Medikamenten, die die Funktion der Bronchien und des Immunsystems beeinträchtigen.

Symptome von Asthma bronchiale

Die Symptome, die die Hustenform des Bronchialasthmas im menschlichen Körper verursachen, können vom Patienten ignoriert oder auf vorübergehende Beschwerden zurückgeführt werden. Sie sollten sie daher sorgfältig studieren. Anzeichen, mit denen die Hustenform von Asthma bronchiale bei Kindern und Erwachsenen beginnt, sind:

  • häufige Dyspnoe oder Würgen;
  • intensiver Husten;
  • Atembeschwerden mit längerem Ausatmen;
  • spürbares Keuchen beim Atmen;
  • Haltung des Patienten bei Beginn eines Angriffs.

Solche Symptome von Asthma bronchiale (Husten), wie Atemnot oder Erstickung, treten unter verschiedenen Umständen auf. Ein plötzliches Gefühl von Luftmangel kann von den Lungen wahrgenommen werden, wenn Sie körperliche Anstrengung erfahren, Reizstoffe einatmen oder sich im Gegenteil in Ruhe befinden (im Traum).

Bei einem Asthma bronchiale ist ein trockener Husten charakteristisch, der praktisch keinen Auswurf hat. Dieses Symptom der Krankheit manifestiert sich gleichzeitig mit dem Erstickungsbeginn und ist durch eine hohe Intensität gekennzeichnet. Der Beginn eines schweren Hustens kann lange dauern, bis sich die Atmung des Patienten normalisiert.

Die Unterbrechung der normalen Atmung ist das häufigste Symptom bei jeder Art von Asthma. Beim bronchialen Typ der Erkrankung ist die Atmung ein häufiger oberflächlicher Impuls mit einer Verlängerung des Ausatmungsprozesses. Die Unfähigkeit, eine vollständige Ausatmung durchzuführen, ist ein Zeichen dafür, dass der Patient Probleme mit dem Bronchialbaum hat.

In Verbindung mit Problemen mit dem Ausatmen von Luft hat ein Patient mit Asthma bronchiale beim Atmen ein wohlbekanntes Keuchen. Solche Keuchen haben einen trockenen Charakter und einen Pfeiftyp.

Die Haltung, die der Patient einnimmt, wenn die Hustenvariante der Bronchialasthmaerkrankung akut wird, wird in der Medizin als Orthopnoe bezeichnet. Die charakteristische Position des Patienten ist in diesem Fall wie folgt: Der Patient setzt sich auf die Oberfläche (Bett, Stuhl usw.), hält sich an den Händen fest und streckt die Ellbogen nach den Seiten aus. In dieser Position aufgenommen, aktiviert der Körper des Patienten die zusätzlichen Fähigkeiten der Atmungsorgane, was zur Normalisierung des Zustands und zur Verkürzung der Anfallszeit beiträgt.

Behandlung von Asthma bronchiale

Die Anzeichen von Asthma bei Erwachsenen bestimmen die Behandlung der Krankheit. Je nachdem, wie stark die Erkrankung ausgelöst wird, variiert die Intensität und Komplexität der Behandlung.

Die Behandlung von Asthma bronchiale (Hustenform) berücksichtigt die Symptome und deren Intensität zum Zeitpunkt des Arztbesuchs sowie deren Veränderungen nach Behandlungsbeginn. Der Prozess ist in Stufen unterteilt, an deren Ende jeweils eine Kontrollprüfung und Kursanpassung durchgeführt wird. Die Entscheidung, wie die Hustenvariante der Bronchialasthmaerkrankung behandelt werden soll, trifft der Lungenarzt.

Falls die vorgeschriebene Behandlung die Symptome von Asthma bronchiale nicht beseitigt und sich der Zustand des Patienten nicht geändert hat, wird der Verlauf vollständig überprüft. Wenn die Therapie ein vollständiges oder teilweises Ergebnis zeigt, wird die Anpassung in den Bereichen durchgeführt, in denen noch Probleme bestehen. Dieser Ansatz hilft, die Nebenwirkungen von Medikamenten zu minimieren und die Arzneimittelkosten zu senken.

Der Hauptansatz bei der Behandlung von Asthma bronchiale umfasst die Verwendung von Medikamenten, die nicht nur die Symptome der Krankheit, sondern auch die Ursachen ihrer Manifestation beseitigen. Um Anzeichen von Krankheiten zu entfernen, werden Medikamente der adrenomimetischen Kategorie (Salbutamol, Ventolin usw.) wirksam eingesetzt. Sie geben schnelle Erleichterung, beseitigen jedoch nicht die Ursache, was zu wiederholten Angriffen führt.

Um das Auftreten einer Exazerbation in Kombination mit Adrenomimetika zu vermeiden, werden Basistherapeutika eingesetzt. Dazu gehören Gyukocorticosteroide, Leukotrien-Antagonisten, monoklonale Antikörper und Xanthine.

Bei der ersten Manifestation der Krankheit ist es wichtig, einen Pulmonologen um Rat zu fragen. Je früher der Behandlungsprozess beginnt, desto leichter lässt sich die Krankheit kontrollieren.

http://mypulmonolog.ru/kashlevaya-forma-bronxialnoj-astmy/

Charakteristische Anzeichen und Symptome, Behandlung von Husten bei Asthma bronchiale bei Kindern und Erwachsenen

Anzeichen von Asthma bronchiale, die Hustenform dieser Krankheit unterscheidet sich von denen, die für den klassischen Typ der Krankheit typisch sind. Es gibt keine Atemnot und Atmen mit einer Pfeife. Es gibt einen trockenen Husten, der mit einem Symptom einer Bronchitis verwechselt werden kann.

Was ist der Hustenfall von Asthma?

Kashlev ist eine Form von Asthma, die sich nur durch Husten, Erstickung, Atemnot und Auswurf äußert.

Ärzte hustern die Form von Asthma bronchiale oft als chronischen Husten aus. Angriffe treten zu jeder Tageszeit auf und können viele Monate andauern. Nachthusten hindert den Patienten daran, gut zu schlafen.

Hustenanzeichen eines Asthma bronchiale dieser Art werden durch körperliche Anstrengung verstärkt - das ist, worüber sich Patienten oft beschweren. Husten und bei Kontakt mit dem Erreger der Krankheit. Der Körper reagiert auch auf mögliche Allergene, da diese Art von Asthma mit allergischen Erkrankungen zusammenhängt.

Symptome können auch auftreten, wenn eine Person in eine extreme Erkältung gerät, die auch als Allergen wirken kann. Allergene sind Staub und Gerüche.

Niemand ist immun gegen die Erkrankung des Bronchialasthma dieser Form, dh diese Krankheit kann jeden treffen. Aber Kinder sind am stärksten betroffen. Ihre Hustenform entwickelt sich leicht zu einem Klassiker. Und hier werden bereits alle Zeichen bis zum Ersticken beobachtet.

Es ist nicht genau bekannt, was Asthma verursacht, einschließlich Husten. Sehr oft tritt der Husten jedoch auf, nachdem sich eine Person längere Zeit im Freien befunden hat, nachdem sie mit Substanzen in Berührung gekommen war, die für diesen Patienten Allergene sind. Ein Husten, der nach einer Bronchitis einsetzte, kann sich auch zu Asthma entwickeln. Provoziert die Entwicklung der Krankheit und der Sinusitis.

Die Einnahme bestimmter Medikamente verursacht die Krankheit. Beispielsweise entwickelt sich nach der Verwendung von Betablockern ein Husten, der sich allmählich zu einer Hustenerkrankung entwickelt. Diese Medikamente werden bei Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Migräne und anderen Erkrankungen verschrieben.

Asthma kann auch durch Augentropfen verursacht werden. Das gleiche gilt für Aspirin. Solche Medikamente wirken bei manchen Menschen so, dass es zu einem starken und lang anhaltenden Husten kommt.

Diagnosefunktionen

Die Diagnose dieser Art von Krankheit, wie Hustenasthma, ist schwierig. Der Patient hat keine besonderen Beschwerden, die dem Arzt helfen könnten, die Krankheit zu vermuten.

Ein Husten, der praktisch das einzige Anzeichen dieser Erkrankung ist, kann auf das Vorhandensein vieler Krankheiten hindeuten. Die übrigen Symptome, die typisch für Asthma sind, sind für die Hustenform nicht charakteristisch.

  1. Die Untersuchung des Patienten durch den Arzt beginnt mit dem Lesen der Anamnese. Dann gibt es eine externe Inspektion. Und danach werden die Lungen angezapft. Röntgenstrahlen und Spirometrie werden ebenfalls durchgeführt. Die letzte Studie wird mit einem speziellen Gerät durchgeführt - einem Spirometer. Der Patient wird getestet, um das Volumen der eingeatmeten Luft zu messen. Wenn ein Patient jedoch eine Hustenvariante des Bronchialasthmas hat, sind höchstwahrscheinlich alle Indikatoren nahezu normal.
  2. Es gibt einen weiteren Test, der bei der Diagnose von Asthma hilft. Dies ist ein Methacholintest. Es wird in Anwesenheit der entsprechenden Ausrüstung durchgeführt, die nicht jedes Krankenhaus hat. Es wird verschrieben, wenn Asthma weder durch Symptome noch durch Spirometrie bestätigt werden kann. Dieses Verfahren wird mit Hilfe der Inhalation einer speziellen Substanz - Methacholin - durchgeführt. Die Belastung nimmt ständig zu. Durch die Reduzierung der Lungenarbeit auf 20% wird bei dem Patienten Asthma diagnostiziert. Am Ende des Verfahrens werden Medikamente verschrieben, um die Atemwege zu erweitern. Sie neutralisieren übermäßige Methacholinbelastung.
  3. Eine andere diagnostische Methode bezieht sich auf die Behandlung. Der Arzt verschreibt ein Standardregime zur Linderung von Asthma. Wenn dies zu einem positiven Ergebnis führt, wird Hustenasthma diagnostiziert.

Wenn keine Diagnose gestellt werden kann, hat die Krankheit einen allgemeinen Namen - idiopathischer Husten.

Die wichtigsten Methoden und Methoden der Therapie

Nach einer gründlichen Diagnose wählt der Arzt eine Vorbehandlung aus. Es ist normalerweise das gleiche wie für typisches Asthma. Corticosteroide werden oral oder durch Inhalation verabreicht.

Aber es hilft nicht allen. In der Regel gibt es eine leichte Besserung, nur ein leichter Husten lässt nach. Asthma selbst verschwindet nicht. In diesem Fall kann der Arzt Glucocorticoide verschreiben, die oral verabreicht werden. Wenn dies nicht hilft, ist es an der Reihe, wöchentlich Prednison zu nehmen.

Keine Behandlung kann die Linderung dieser Krankheit garantieren, da Asthma jeglicher Art ein chronischer Entzündungsprozess in den Atemwegen ist. Die Krankheit bleibt für ein Leben bei einem Menschen. Es ist besonders wichtig, die Krankheit bei Kindern zu identifizieren. Nur so kann die Krankheit mit Hilfe des richtigen Verlaufs behandelt werden.

Patienten sollten sich bewusst sein, dass Bronchialasthma jeglicher Form nicht durch Volksmethoden geheilt werden kann. Diese Krankheit erfordert ständige medizinische Überwachung und Medikation.

Sie können nicht einfach einen Inhalator kaufen und denken, dass die Anzeichen von Asthma bronchiale vorüber sind. Ja, und jedes Arzneimittel erfordert die Auswahl der Dosierung streng nach den individuellen Merkmalen des Patienten bis zu seinem Gewicht und Alter. Auch das Geschlecht des Patienten spielt eine Rolle.

Als zusätzliche Mittel empfehlen Ärzte eine Sanatoriumsbehandlung. Zur Vorbeugung von Krankheiten bei Kindern sollten Eltern einmal im Jahr mit ihnen auf See ruhen. Meersalzluft ist der beste Weg für den Körper des Kindes.

Wenn dies nicht möglich ist, ist eine Alternative akzeptabel - Salzhöhlen. Sie werden immer beliebter. Die Ergebnisse einer solchen Behandlung wirken sich schnell genug aus. Neben der Verbesserung der Atmung werden die Schutzfunktionen des Körpers verbessert. Alle inneren Organe beginnen besser zu wirken und der Auswurf geht ohne Schwierigkeiten weg.

http://pneumonija.com/airway/bronchial-asthma/harakternye-priznaki-kashlevoj-formy-bronhialnojjastmy.html

Coughty Form von Bronchialasthma - Anzeichen und Behandlung

Die Hustenform von Bronchialasthma ist die am meisten versteckte Variante dieser Pathologie. Am häufigsten diagnostiziert in der Kindheit, aber mit der gleichen Wahrscheinlichkeit entwickelt sich bei Erwachsenen, die regelmäßig schädlichen Faktoren ausgesetzt sind.

Die Hauptgefahr dieser Erkrankung liegt in den Erkennungsschwierigkeiten, selbst bei umfangreicher Diagnose. Der Patient kann lange Zeit versuchen, chronische Bronchitis zu behandeln, während Asthma weiter fortschreitet.

Was passiert im Körper?

Die Hustenvariante des Bronchialasthmas entwickelt sich, wie jede andere Art von Asthma, allmählich unter dem Einfluss prädisponierender Faktoren. Unmerkliche Veränderungen treten in der Struktur des Lungengewebes auf. Unter dem Einfluss von Auslösern machen sie das Gefühl, dass es an Luft und anderen Anzeichen fehlt.

Der Auslöser ist ein Faktor, aufgrund dessen eine Person einen Bronchialasthmaanfall entwickelt.

Während der Erstickung werden Mastzellen aktiviert, wodurch die Mediatoren freigesetzt werden, die einen Bronchospasmus verursachen.

Die Wände der Orgel verändern sich, werden ödematös, verdickt.

Dieser Mechanismus löst eine weitere Reaktion des bronchopulmonalen Systems aus, so dass im Lumen der Bronchien eine übermäßige Menge an dickem Sekret auftritt.

Als Reaktion darauf reagieren die Bronchien mit einem Krampf, und die Person fühlt den Luftmangel.

Ursachen der Entwicklung

Husten Asthma wird sehr häufig bei Kindern unterschiedlichen Alters sowie bei erwachsenen Patienten diagnostiziert, wenn sie das Rauchen missbrauchen oder andere Lungenerkrankungen haben.

Die wichtigsten Gründe für das Auftreten von Asthma bronchiale sind:

Die Auswirkungen verschiedener Arten von Staub, Alkalien, Gasen oder anderen schädlichen Dämpfen auf die Atemwege verursachen bei den meisten Angestellten Pathologien im bronchopulmonalen System. Manchmal fallen auf den ersten Blick absolut harmlose Berufe in diese Kategorie, zum Beispiel:

  • Reiniger - Kontakt mit der Chemie;
  • Kellner - Passivrauchen;
  • Friseur - direktes Eindringen von kleinen Partikeln aus dem Haar der Kunden in das Bronchialumen.

Zu dieser Gruppe gehören auch Bauarbeiter, Bergarbeiter, Möbel-, Farben- und Lackproduktion sowie Tierhaltung.

Leider wird Asthma zusammen mit Allergien vererbt, was wissenschaftlich belegt ist. Wenn einer der Elternteile an einer Pathologie leidet, liegt das Risiko für das Kind bei etwa 25%. Wenn bei BA beide Eltern leben, schwankt das Risiko für das Baby zwischen 50%.

  • Ungünstige Lebensbedingungen

Das Leben in verschmutzten Gebieten, in Megastädten mit einer großen Anzahl von Maschinen oder in der Nähe von Chemiefabriken erhöht das Asthmarisiko um ein Vielfaches.

Diese Gruppe umfasst auch schlechte Qualitätsbedingungen in der Wohnung. Das Vorhandensein von Schimmel an den Wänden, Feuchtigkeit, ungeeignetes Maß an Luftfeuchtigkeit und Lufttemperatur sowie eine große Menge an Staub von Haustieren führen zu einem Erstickungsangriff. Es wird besonders gefährlich für kleine Kinder.

  • Vorhandensein anderer Krankheiten

Bei Patienten, die an Diabetes, Immunschwächezuständen oder Infektionskrankheiten der Lunge leiden, ist das Risiko, eine Hustenform des Bronchialasthma zu entwickeln, verdoppelt.

Ersticken ist ohne allergische Auslöser nicht vollständig. Dazu gehören:

Die Rolle eines Prädispositionsfaktors ist manchmal die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, die bei einigen Patienten auch einen Asthmaanfall verursachen können.

Symptomatologie

Die Symptome einer Asthma bronchiale variieren je nach Schwere der Erkrankung. Grundsätzlich klagt der Patient über einen schwächenden, unproduktiven Husten. Danach sind die Bronchien wund, aber Auswurf wird nicht beobachtet.

Das Symptom erscheint aufgrund einer allergischen Reaktion oder nach einer normalen Erkältung. Eine Person beginnt zu bemerken, dass er seit einigen Monaten von einem "kauslosen" Husten gestört wird.

Zusätzliche Anzeichen von Asthma:

  • Schweregefühl in der Brust beim Atmen;
  • erhöhte Symptome in der Rückenlage;
  • das Auftreten von Atemnot nach dem Training oder in Ruhe, je nach Schwere der Pathologie;
  • Verschlechterung in der Abendzeit;
  • Die Hustenform von BA kann auch von exspiratorischer Dyspnoe begleitet werden.

Der Patient sollte dem Lungenarzt alle Symptome detailliert mitteilen. Eine sorgfältige Anamnese erleichtert die spätere Diagnose.

Diagnosefunktionen

Nachdem sich die Person an den Arzt gewandt und alle Manifestationen des Asthma bronchiale beschrieben hatte, wurden weitere Forschungsmethoden eingesetzt. Dazu gehören Labor- und Funktionsdiagnostik, in schweren Fällen sind minimalinvasive Untersuchungen angezeigt.

Welche Prüfungen werden erforderlich sein:

  • Radiographie der Lunge;
  • Messung der Atmungsfunktion (Spirometrie);
  • Bronchoskopie;
  • Untersuchung biologischer Flüssigkeiten (Blut, Urin, Auswurf);

Manchmal empfiehlt ein Spezialist zusätzliche Untersuchungen, darunter ein EKG, eine MRT und eine Biopsie. Es hilft, die Hustenform von Asthma von Herzasthma, dem Auftreten von Tumoren und anderen Pathologien zu unterscheiden.

Diese Krankheit ist schwer zu diagnostizieren, da ihre Ausprägungen auf radiologischen Bildern und in Analysen unverändert auftreten. Im Blut kann ein Anstieg der Eosinophilen beobachtet werden, und die Fluorographie zeigt eine leichte Verschiebung des Lungenbildes nach oben, wenn zum Zeitpunkt der Diagnose ein Bronchospasmus vorliegt.

Behandlung

In der Regel umfasst Hustenasthma die Basistherapie dieser Erkrankung. Der effektivste Weg, die Hustenvariante von Asthma zu identifizieren, ist mit dieser Therapie möglich. Dem Patienten wird eine bestimmte Gruppe von Medikamenten zugewiesen, um Husten und Würgen zu lindern. Wenn es Verbesserungen gibt, können wir über BA sprechen.

Dieses Behandlungsschema wird für Patienten mit Allergien in der Vorgeschichte empfohlen und zeigte während der Studie Anzeichen von Hypersekretion und Bronchospasmus.

Behandlung von Asthmatikern mit der Hustenform:

  1. Bronchodilatatoren zur Inhalation und oralen Verabreichung. Sie lindern Krämpfe, Entzündungen in den Bronchien, Hypersekretion. Beseitigen Sie das Hauptsymptom - Husten.
  2. Antihistaminika Sie helfen dem Körper, mit allergischen Reaktionen fertig zu werden, und verhindern auch dessen Wiederauftreten.
  3. Expectorant Pillen. Nach den Bronchodilatatoren dargestellt, wenn Sie sich aus der Lunge verflüssigtes Auswurfmittel zurückziehen müssen.
  4. Restorative Arzneimittel. Stehen Sie auf, um das Immunsystem zu schützen, und liefern Sie die notwendigen Spurenelemente, um die Krankheit zu bekämpfen.

Das Behandlungsschema wird in jedem klinischen Fall individuell ausgewählt. Die Wahl eines Arztes für ein bestimmtes Medikament wird durch die Schwere des Asthmas sowie durch das Vorhandensein von erschwerenden Faktoren im Leben des Patienten beeinflusst.

Eine Selbstbehandlung mit Auswurfmitteln wird nicht empfohlen. Eine solche Maßnahme kann dazu führen, dass eine bakterielle Infektion an bestehenden Gesundheitsproblemen anhält.

Prävention

Eine besondere Rolle bei der Behandlung von Asthma bronchiale spielen regelmäßige Präventionsmaßnahmen. Um Husten bei Erwachsenen zu vermeiden, sollten Sie mit dem Rauchen aufhören und den Arbeitsplatz wechseln, wenn dies mit einer schädlichen Produktion verbunden ist. In diesem Fall ist Gesundheit viel teurer als Status und Gehalt.

Wie man Husten und Asthma bei Kindern verhindert:

  • Wenn es in der Anamnese der Eltern eine Allergie gibt, sollten Sie eine bestimmte Diät einhalten, auch wenn die Mutter das Baby stillt.
  • Babynahrung sollte in Zukunft rote und orange Produkte, Schokolade und künstliche Zusatzstoffe ausschließen.
  • das Kind vor dem Passivrauchen schützen;
  • regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft außerhalb der Autos durchführen;
  • Behandle das Baby nicht selbst;
  • Bei Allergien sollten Sie regelmäßig die Konsultationen eines Spezialisten (Allergologen, Lungenfacharzt) aufsuchen.
  • Immunität stärken, Sport ergänzen;
  • häufiger nass reinigen im Kinderzimmer;
  • sich weigern, das Tier zu behalten, oder es zumindest nicht in das Schlafzimmer zu lassen, in dem das Baby ruht.

Befolgen Sie alle Empfehlungen von Spezialisten, um das Fortschreiten von Bronchialasthma bei einem erwachsenen Patienten zu vermeiden, und bei einem Kind können Sie das Risiko für die Entwicklung einer Pathologie erheblich verringern.

Allergene neigen dazu, sich im Körper anzusammeln. Menschen mit einer belasteten Anamnese sollten alles tun, um das Auftreten erstickender Anfälle zu verhindern.

http://pulmono.ru/bronhi/astma/kashlevaya-forma-bronhialnoj-astmy-priznaki-i-lechenie

Merkmale der Hustenform von Asthma bronchiale, Ursachen, Symptome, Behandlung

Die Hustenform des Asthma bronchiale hat ein ausgeprägtes Symptom - einen längeren trockenen Husten. Oft werden Patienten wegen chronischer Bronchitis lange Zeit behandelt, was nur ihren Gesundheitszustand verschlechtert.

Diese Art von Asthma tritt häufiger in der Kindheit auf, aber Erwachsene, die negativen Faktoren ausgesetzt sind, können darunter leiden. In Ermangelung einer adäquaten Behandlung wird diese Pathologie häufig zur klassischen Form von Asthma. Daher ist es wichtig, rechtzeitig eine Diagnose zu stellen und die Behandlungs- und Präventionsmethoden zu kennen.

Besonderheiten bei Hustenasthma

Husten Asthma hat seine eigenen Besonderheiten. Diese Art von Krankheit entwickelt sich allmählich - Bronchialgewebe verändert sich unter dem Einfluss verschiedener Ursachen. Bei einem provozierenden Faktor mangelt es an Luft und anderen Symptomen.

Zu diesem Zeitpunkt werden Mastzellen aktiviert, die Entzündungsmediatoren freisetzen, und somit beginnt der Bronchospasmus. Die Wände der Bronchien werden geschwollen und verdickt. Chronische Entzündung entwickelt sich. Da der Auswurf jedoch nicht gebildet wird, wird die Hustenvariante des Bronchialasthmas von einem trockenen Husten begleitet.

Andere Symptome sind nahezu unsichtbar, was zu Schwierigkeiten bei der Diagnose und anschließenden Therapie führt.

Ursachen der Krankheit

Vor Beginn der Behandlung von Asthma der Hustenform klären sie die Faktoren ab, die die Krankheit verursacht haben, um sie nach Möglichkeit zu beseitigen. Diese Gründe umfassen:

  1. Luftverschmutzung oder Leben an Orten mit schlechter Ökologie. Ein Anfall von Asthma bronchiale wird durch Schimmel, Staub und hohe Luftfeuchtigkeit im Raum verursacht.
  2. Vererbung Experten haben bewiesen, dass die Hustenvariante des Asthma bronchiale vererbt wird. Wenn nur ein Elternteil über eine solche Pathologie verfügt, beträgt das Risiko der Weitergabe an das Kind 25%. Wenn beide Elternteile an Hustenasthma leiden, steigt die Wahrscheinlichkeit von Anfällen bei einem Kind auf 50%.
  3. Tätigkeiten im Zusammenhang mit gefährlicher Produktion oder ständigem Kontakt mit Chemikalien (z. B. Alkali, Gas). 50% der Gesamtzahl der Fälle befanden sich in Kontakt mit schädlichen Verunreinigungen. Dazu gehören auch Kellner, die den Rauch während des Passivrauchens inhalieren, Reinigungsmittel, die in ständigem Kontakt mit vielen Chemikalien stehen, und Friseure, die kleine Haarteilchen in den Bronchien bekommen.
  4. Begleiterkrankungen (Diabetes mellitus, Immunschwäche, infektiöse Lungenerkrankung).
  5. Schlechte Gewohnheiten (Rauchen).
  6. Stress, Schlafmangel.
  7. Reaktion auf verschiedene Medikamente (insbesondere NSAR) oder Produkte, die bestimmte Substanzen enthalten.

Symptome

Die Anzeichen von Hustenasthma bei Erwachsenen hängen mit der Schwere des pathologischen Prozesses zusammen. Die Hauptmanifestation dieser Pathologie ist ein Husten ohne Auswurf, der 4-8 Wochen dauert und von Schmerzen in den Bronchien begleitet wird. Neben dem Hauptmerkmal kann es noch weitere geben:

  • verstärkter Husten in der Nacht, wodurch der Schlaf gestört wird;
  • Schweregefühl in der Brust beim Atmen;
  • plötzliches Ersticken nach körperlicher Aktivität.

Husten Asthma ist schwer zu diagnostizieren, da diese Symptome auch bei anderen Erkrankungen des Atmungssystems auftreten. Es kann jedoch auf folgende Weise von anderen Krankheiten unterschieden werden:

  1. Kurzatmigkeit Bei Asthma jeglicher Art und Schwere ist es das Hauptsymptom des pathologischen Prozesses. Bei chronischer Bronchitis tritt dieses Symptom nur bei einer schweren Entzündung des Bronchopulmonalsystems auf.
  2. Bei Asthma trockener Husten. Bronchitis ist gekennzeichnet durch einen Wechsel von trockenem zu nassem Husten mit gelbem Auswurf, manchmal mit einer Beimischung von Eiter. Beim Husten Asthmaausfluss (wenn vorhanden) spärlich und transparent.
  3. Eine Erhöhung der Temperatur geht meistens mit Bronchitis einher, bei Asthma gibt es keine Temperaturreaktion.
  4. Der Zustand einer Person mit chronischer Bronchitis ist stabil, und in Gegenwart von Asthma treten Husten-Episoden verschiedener Dauer auf.
  5. Die Ursache der Bronchitis ist die allgemeine Hypothermie des Körpers, ein Virus oder ein Bakterium. Der ursächliche Faktor bei Hustenasthma sind verschiedene Allergene.
  6. Husten mit Bronchitis tritt unabhängig von körperlicher Aktivität und bei Asthma auch nach einer geringen Belastung auf.

Diagnose

Ein Merkmal der Diagnose von Hustenasthma ist, dass seine Anwesenheit nicht durch regelmäßige Röntgenuntersuchungen und klinische Blutanalysen festgestellt werden kann.

Um eine korrekte Diagnose zu stellen, muss der Lungenarzt alle Beschwerden des Patienten analysieren, eine Anamnese erstellen, das Vorhandensein von Asthma bei den nächsten Angehörigen herausfinden und eine Reihe zusätzlicher Untersuchungen durchführen:

  1. Auskultation.
  2. Bronchoskopie. Dies ist eine endoskopische Untersuchung der Atemwege.
  3. Spirographie Mit dieser Methode können die Volumen- und Geschwindigkeitsparameter der Atmung gemessen werden.
  4. Test mit Last. Die Diagnose Asthma wird gestellt, wenn die Inhalation einer Substanz Methacholin-Lungenleistung um 20% reduziert wird.
  5. Aufnahme von Anti-Asthma-Medikamenten. Wenn der Angriff gestoppt ist, ist die Diagnose korrekt. Diese Methode wird für Kinder nicht empfohlen, da eine allergische Reaktion möglich ist.

Der Spezialist kann auch empfehlen, sich solchen Untersuchungen wie einem EKG oder MRI zu unterziehen oder eine Biopsie vorzuschreiben, um Erkrankungen des Herzmuskels, das Vorhandensein von Tumoren usw. auszuschließen.

Behandlungsmethoden

Für die Behandlung von Hustenasthma schreibt der Pulmonologe eine komplexe Therapie vor, die für jeden Patienten unter Berücksichtigung des Alters, der Schwere des pathologischen Prozesses und der Begleiterkrankungen individuell ausgewählt wird.

Husten Asthma erfordert den Ausschluss eines provozierenden Faktors. Klassische Behandlungen umfassen:

  1. Verwendung eines Inhalators mit Salbutamol. Diese Substanz ist ein Bronchodilatator, stimuliert die Rezeptoren der Bronchien und lindert Krämpfe.
  2. Ipratropiumbromid. Eine weitere Substanz mit Bronchodilatator und blockierender Wirkung der Rezeptoren der glatten Muskulatur der Trachea und Bronchien.
  3. Steroide, die entzündungshemmend wirken. Meistens werden sie in Form von Inhalatoren präsentiert. Inhalierte Steroide dehnen die Bronchien während eines Anfalls aus. Die wichtigsten Medikamente sind Beclomethason. Es wirkt entzündungshemmend, gegen Ödeme und gegen Asthma. Während eines Angriffs, weil Budesonid, Fluticason,
  4. Expectorant-Medikamente, deren Wirkstoff Bromhexinhydrochlorid ist. Mittel werden in Tablettenform oder in Form eines Sirups präsentiert.
  5. Medikamente zur Verbesserung der Immunität.

Ein Lungenarzt kann auch eine physiotherapeutische Behandlung vorschreiben, die Elektrophorese und regelmäßige Atemübungen umfasst.

Asthmatiker werden auch empfohlen:

  • Gib schlechte Gewohnheiten auf;
  • öfter gehen;
  • richtig essen;
  • lüften Sie regelmäßig die Räume und machen Sie eine Nassreinigung;
  • auszuüben.

Eine rechtzeitig eingeleitete Therapie hemmt die Entwicklung von Hustenasthma und verhindert deren Verschlimmerung. Mit allen Anweisungen des Pulmologen verbessert sich der Gesundheitszustand nach einigen Wochen.

Hustenform von Asthma bei Kindern

Husten-Bronchialasthma bei Kindern ist das gleiche wie bei Erwachsenen. Gleichzeitig hängen die Symptome eines Kindes von seinem Alter ab.

Baby Alter

Bronchialasthma der Hustenform tritt in diesem Alter als Komplikation von Atemwegserkrankungen auf.

Vor dem Angriff ist die Funktion der Atmungsorgane gestört - die Nase legt sich, reichlich Schleim wird abgesondert, das Baby niest, kratzt die Nase und hustet stark. Wenn Sie zuhören, können Sie ein keuchendes Keuchen und entzündete Mandeln finden.

Husten Asthma beeinträchtigt das zentrale Nervensystem des Kindes. Er wird launisch, schläft nicht gut, ist nervös und der Stuhl ist oft gestört (Durchfall oder Verstopfung). Der Angriff kann in wenigen Minuten verschwinden oder mehrere Tage dauern. Gleichzeitig können Sie auch aus der Ferne das Pfeifen beim Atmen hören. Symptome verschwinden von selbst, zwischen den Anfällen des Kindes stört das nicht.

Vorschüler

Es ist auch schwierig, die Anzeichen der Krankheit in diesem Alter zu bestimmen, da in 2-3 Jahren meist alle Manifestationen verborgen sind. Eines der ersten Anzeichen sind häufiges Niesen, unruhiger Schlaf und Husten.

In 4-5 Jahren achten Kinder nicht auf ihre Gefühle und werden schnell abgelenkt. Oft kommt es nach aktiven Spielen zu einer Verschlechterung der Gesundheit, da die Bewegung Druck in der Brust ausüben kann.

Wenn das Kind nach körperlicher Aktivität zu husten beginnt, sollten Sie einen Kinderarzt um Rat fragen. Oft achten Eltern, insbesondere langjährig erkrankte Kinder, nicht auf die unregelmäßigen Symptome, wodurch sich die Krankheit entwickeln kann.

Schulkinder

In diesem Alter kann das Kind seine Gefühle erklären, und die Diagnose ist einfacher. Eltern sollten während des Schlafes oder nach dem Training auf Husten achten. Das Kind, das diese Beziehung verstanden hat, wird nach sitzenden Spielen streben.

Mit einem Hustenanfall beugt das Kind den Körper vor und beugt sich nach vorne vor, um die Beschwerden zu reduzieren.

Jugendliche

Im Alter von 14 Jahren wissen Kinder meistens über die Krankheit. Es ist wichtig, dass das Kind versteht, wenn sich ein weiterer Angriff nähert, und immer einen Inhalator mit den richtigen Medikamenten dabei hat. Eltern sollten die Verfügbarkeit und das Drogengleichgewicht kontrollieren.

Anzeichen von Husten Asthma in diesem Alter haben keine Merkmale. Körperliche Aktivität verursacht einen Angriff, aber auch Kinder, die an dieser Krankheit leiden, benötigen aktive Spiele und Sport. In diesem Fall wird empfohlen, das Medikament vor den Übungen zu nehmen.

Bronchialasthma in der Kindheit und Jugend geht häufig in Remission. Es ist jedoch notwendig, das Vorhandensein provozierender Faktoren für das gesamte Leben zu überwachen, da die Angriffe zurückkehren können.

Prävention

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen, die die Bildung einer Hustenvariante von Asthma bronchiale nicht zulassen:

  1. Bei Vorhandensein eines erblichen Faktors rechtzeitig gegen Erkältungen.
  2. Minimieren Sie den Kontakt mit verschiedenen Allergenen. Um orale oder rote Produkte, synthetische Farbstoffe, Schokolade von der Ernährung des Kindes auszuschließen.
  3. Nassreinigung ohne Verwendung von Chemikalien.
  4. Stoppen Sie aktives und passives Rauchen.
  5. Wechseln Sie die Jobs, wenn dies mit schädlichen Produktionsfaktoren verbunden ist.
  6. Verbringen Sie regelmäßig ausreichend Zeit im Freien.
  7. Besuchen Sie regelmäßig Salzhöhlen (Halocherker). Sie schaffen ein Mikroklima, das Asthma-Symptome beseitigt und entzündungshemmend wirkt.

Wie Sie sehen, sind diese Prinzipien ziemlich einfach und für jeden zugänglich.

http://bronhialnaya-astma.com/vidy-astmy/kashlevaya-forma-bronhialnoj-astmy
Weitere Artikel Über Allergene