Wie behandelt man allergische Urtikaria?

Es gibt eine große Gruppe von Krankheiten mit ähnlichen klinischen Symptomen - allergische Urtikaria.

Ein Drittel der Weltbevölkerung erlebte mindestens einmal Manifestationen dieser Krankheit.

Was ist das

Bei allergischer Urtikaria auf der Haut treten Blasen auf, die einem Stachel ähneln und Juckreiz und Brennen verursachen.

Die Besonderheit des Krankheitsentwicklungsmechanismus ist eine Überempfindlichkeit vom Soforttyp.

Nachdem das Allergen in den Körper gelangt ist, entwickelt sich die Reaktion sehr schnell. Die Krankheit ist nicht ansteckend.

Gründe

Der menschliche Körper kann auf bestimmte Substanzen unterschiedlich reagieren.

Die häufigsten Ursachen der Krankheit sind:

  • Hausstaub;
  • Pflanzenpollen;
  • die Sonne;
  • kalt
  • Insektenstiche;
  • Zitrusfrüchte;
  • Süßigkeiten;
  • Stress;
  • Virusinfektionen;
  • parasitäre Invasionen;
  • ultraviolette Strahlung;
  • Gebrauch von Drogen.

Merkmale und Unterschiede Formen

Etwa 75% der Patienten, die an dieser Art von Allergie leiden, zeigen eine akute Form der Erkrankung.

Je nachdem, was die Produktion von Mastzellen genau stimuliert, unterscheidet man zwischen immunen und nicht immunen Formen des Brennnesselfiebers.

In der akuten Form sind die immunologischen Mechanismen des Ausschlags dominant, während in der chronischen Form der Aktivierungsmechanismus unterschiedlich sein kann.

Ätiologische Faktoren, die Urtikaria provozieren, lassen sich in folgende Kategorien unterteilen:

  • auf exogenen (physischen) Faktoren. Dazu gehören mechanische, Temperatur-, Lebensmittel- und Drogenprovokateure;
  • auf endogene Faktoren. Dies sind somatische Erkrankungen und pathologische Prozesse der inneren Organe. Die Ursache der allergischen Reaktion kann in diesem Fall Cholezystitis, Pankreatitis, Lupus erythematodes, Gicht, Diabetes, Tumore unterschiedlicher Lokalisation, Hormonschwankungen sein.

Scharf

Bei akutem Brennnesselfieber tritt nach Kontakt mit dem Allergen schnell ein Hautausschlag auf. Es sieht aus wie kleine oder große Blasen, von roter Farbe mit hellem Rand.

Ein Ausschlag kann in kleinen Bereichen in Form von Flecken auftreten.

Meistens sind sie auf der Haut lokalisiert, können jedoch manchmal auf den Schleimhäuten beobachtet werden.

Der Ausschlag verschwindet innerhalb von zwölf Stunden.

Es kann periodisch in neuen Hautbereichen auftreten. Im Allgemeinen dauert die Krankheit bis zu sechs Wochen.

Chronisch

Chronische oder rezidivierende Urtikaria. Die Krankheit dauert mehr als sechs Wochen und kann drei bis fünf Jahre dauern.

In der Hälfte der Fälle tritt der Ausschlag nach langer Remission wieder auf.

Häufiger betrifft diese Krankheit Frauen.

Unterscheiden Sie chronische persistierende Urtikaria, bei der der Ausschlag ständig aktualisiert wird, und chronisch wiederkehrend in Form von Exazerbationen nach bestimmten Zeiträumen.

Pseudoform

Pseudoallergische Urtikaria ist eine abhängige Krankheit und ein Symptom, das auf eine Fehlfunktion der Verdauungsorgane hinweist.

Es tritt auf, wenn:

  • chronische Gastritis;
  • Hepatitis;
  • Infektionskrankheiten;
  • helminths;
  • oder ist eine Folge von Vergiftung.

Sie unterscheidet sich von der allergischen Form der Erkrankung dadurch, dass das Immunsystem an der Bildung von Mediatoren ihres Auftretens nicht beteiligt ist.

Arten von Allergien Urtikaria

Es gibt folgende Arten von Urtikaria:

  • akut;
  • chronisch;
  • subacute;
  • chronisch wiederkehrend.

Scharf

Akute Urtikaria entwickelt sich als allergische Reaktion auf Medikamente, Lebensmittel, Viren oder Insektenstiche.

Meistens tritt er auf der Haut der Extremitäten und des Rumpfes auf und wird von starkem Juckreiz begleitet, der durch Hitze und Hyperämie verstärkt wird, die 15 bis 20 Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergen auftritt.

Die akute Urtikaria beginnt plötzlich, Ausschläge können auch schnell verschwinden und fast keine Spuren hinterlassen.

Riesenform oder akutes Angioödem

Brennnesselfieber oder Angioödem ist eine allergische Reaktion des Körpers auf einen Reizstoff.

Es manifestiert sich in Form von Blasen, die große Größen erreichen können.

Meistens im Gesicht in den Lippen, Augen oder Schleimhäuten beobachtet. Bei starker Schwellung der Haut bilden sich große Knoten.

Manchmal kann es zu Schwellungen der Arme, Beine oder Genitalien kommen.

Brennnesselfieber kann die Atemwege blockieren und zu Asphyxie führen. In diesem Fall besteht die Gefahr für das menschliche Leben. Das Ödem verschwindet innerhalb eines Tages oder mehrerer Stunden.

Foto: Weitläufige Spots

Beständig papulös

Papuläre Urtikaria entwickelt sich als Ergebnis einer Langzeitbehandlung jeder Art von Urtikaria.

Es wird von der Bildung von papulösen Blasen begleitet, da das bestehende Ödem durch zelluläre Infiltration ergänzt wird.

Die Blasen ragen über die Hautoberfläche und das Gewebe darunter schwillt an.

Die Krankheit kann über Monate andauern und voranschreiten, begleitet von starkem Juckreiz und Hyperpigmentierung, aufgrund dessen einige Teile der Haut dunkel werden.

Chronisch wiederkehrend

Für diese Art der Erkrankung charakteristischer wellenartiger Verlauf.

Die Krankheit kann bis zu zwanzig Jahre andauern, mit anhaltender Remission.

Urtica-Elemente werden selten genug in papulares umgewandelt.

Oft wird es von Angioödem begleitet.

Diese allergische Reaktion zeichnet sich durch besonders starken Juckreiz aus. Patienten, die an der Krankheit leiden, kämmen häufig die Haut mit dem Blut.

Mögliche Infektion durch Kratzen und der Eintritt einer Sekundärinfektion.

Sonnig

Die Ursache der Erkrankung wird durch ultraviolette Strahlung verursacht, gleichzeitig wird ihr Auftreten jedoch auch mit Porphyrien verschiedener Herkunft und chronischen Lebererkrankungen in Verbindung gebracht.

Es manifestiert sich in offenen Bereichen des Körpers, in Form von Hautausschlägen und Blasen, die innerhalb von zehn Minuten nach dem Sonnenbad auftreten.

Video: Mehr zur Krankheit

Symptome

Es gibt charakteristische Anzeichen, die auf Nesselfieber hinweisen. Die Symptome einer Allergie Urtikaria können unterschiedlich stark sein.

Dazu gehören:

  • Hautausschlag Bei verschiedenen Formen der Erkrankung kann der Ausschlag unterschiedlich sein. Sie kann klein oder groß sein und aus scharlachroten Blasen bestehen, mit hellen roten oder weißen Rändern, die typisch für eine scharfe Urtikaria sind. Manchmal verschmelzen und bilden große Flecken. Bei riesigem Brennnesselfieber können Blasen enorme Ausmaße annehmen, und bei papelförmigem Fieber können Papeln hinzugefügt werden;
  • Juckreiz Bestimmt den Schweregrad der Erkrankung. Am schlimmsten ist schmerzhafter Juckreiz, aufgrund dessen sich Schlafstörungen und neurotische Störungen entwickeln.
  • Schwellung und Rötung der Gewebe;
  • Temperaturerhöhung. Tritt auf, wenn der Ausschlag eine große Fläche bedeckt;
  • Gelenkschmerzen;
  • Krämpfe, Asphyxie, Schwindel.

Diagnose

Die Diagnose von Brennnesselfieber tritt in mehreren Stufen auf. Eine visuelle Inspektion und Anamnese werden durchgeführt.

Wenn die Ursache der Erkrankung schwer zu identifizieren ist, werden diagnostische Tests zugeordnet:

  1. auf Nahrungsmittelallergene. Zur gleichen Zeit verschrieb Kartoffel-Reis-Diät, um Allergien gegen die häufigsten Produkte auszuschließen.
  2. physikalische provokative Tests für Hitze, Kälte, Spannung und Druck.
  3. Studien zu Atopie: Hausstaub, Pollen, Tierhaare.

Der Patient sollte ein Ernährungstagebuch führen, in dem er die verwendeten Produkte und die verwendeten Mengen angeben kann.

In diesem Fall wird eine Diät-Diät verordnet, und Produkte, die eine Erkrankung hervorrufen können, werden der Reihe nach vom Patientenmenü ausgeschlossen und eine allgemeine Beurteilung des Zustands wird durchgeführt.

Behandlung

In einigen Fällen kann die Behandlung einer Urtikaria-Allergie lange Zeit in Anspruch nehmen. Verwenden Sie dazu sowohl Medikamente als auch traditionelle Methoden.

Um diese Art von Allergie loszuwerden, verwenden Sie Mittel zur äußerlichen und inneren Anwendung.

Drogen

Bei der Behandlung der endogenen Urtikaria ist es notwendig, die zugrunde liegende Erkrankung, die das Symptom verursacht, zu beseitigen.

Verschreiben Sie dazu Medikamente verschiedener Gruppen:

  • bei Lebererkrankungen werden Sorbentien und Hepaprotektoren verschrieben;
  • wenn das Symptom auf Gicht, Harnstoff und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente zurückzuführen ist;
  • Diabetes mellitus - Antidiabetika;
  • Wenn die Krankheit durch Würmer oder die einfachsten Mikroorganismen hervorgerufen wird, werden Antiprotozoen- und Anthelminthika verschrieben.

Bei Brennnesselfieber wird die intravenöse Gabe von Calciumchlorid oder Natriumthiosulfat gezeigt, die die Entfernung des Allergens aus dem Körper fördert.

Bei schweren Formen der Erkrankung ist eine Corticosteroidtherapie indiziert. Zu diesen Medikamenten gehören Prednisolon oder Dexamethason.

Auch die pathogenetische Therapie wird parallel durchgeführt, Antihistaminika werden in der ersten, zweiten und dritten Generation verschrieben:

  1. Diazolin, Suprastin, Tavegil, Fenkrol, Dimedrol. Für kurze Zeit handeln, Schläfrigkeit verursachen.
  2. Loratadin, Cetirizin, Fenistil. Die Aktion dauert länger, einmal täglich, und verursacht keine Schläfrigkeit.
  3. Astemizol, Erius, Telfast, Tigofast. Handeln Sie lange und unterscheiden Sie sich durch ein Minimum an Nebenwirkungen.

Bei Angioödemen wird ein Kehlkopfödem verschrieben:

  1. subkutanes Adrenalin;
  2. intravenöses Prednisolon;
  3. intramuskulär Tavegil oder Suprastin.

In Zukunft wird der Körper mit Sorbenzien, Calciumpräparaten und Antihistamin-Therapie gereinigt.

Falls erforderlich, werden intravenöse Infusionslösungen gezeigt: Reamberin, Natriumchlorid, Neogemodez. Bei chronisch rezidivierenden Urtikaria wird das Hormonpräparat Prednisolon in Pillen für einen Zeitraum von bis zu eineinhalb Monaten entsprechend dem Behandlungsschema in Kombination mit Antihistaminika verordnet.

Wann kann ich Allergietabletten verwenden, die keine Schläfrigkeit verursachen? Die Antwort ist hier.

Folk-Methoden

Für die Behandlung von Brennnesselfieber verwenden Sie Dekokte und Kräuteraufgüsse, um den Juckreiz zu lindern und den Ausschlag zu beseitigen.

Wirksam ist das Bad mit Schnur und Kamille:

  • Rohstoffe sollten im gleichen Verhältnis gemischt werden;
  • In eine Gaze servierte Serviette ein Glas Gras Sammlung;
  • gebunden und drei Liter kochendes Wasser gegossen;
  • nach sechsstündiger beharrlichkeit wird die infusion für ein drittes wasser gefüllt in ein bad gegossen.

Wenn sich der Ausschlag im Bereich von Foki befindet, können gepresste Rohstoffe für Kompressen verwendet werden, die für zwanzig Minuten angewendet werden.

Sie können eine Abkochung von innen nehmen, dazu einen Esslöffel Kräuter, gießen Sie einen halben Liter heißes Wasser und kochen Sie fünf Minuten lang. Nach einer Stunde sollte die Infusion tagsüber gefiltert und getrunken werden.

So entfernen Sie starken Juckreiz

Um starken Juckreiz zu lindern, werden Hormon-basierte Salben für Kontaktnesselfieber verwendet:

Sie werden für den Fall verwendet, dass der Bereich der Hautläsion klein ist.

Nicht-hormonelle Salben, die den Juckreiz lindern, sind:

  1. Psilo-Balsam;
  2. Fenistil;
  3. Sie können Kräuterbäder oder kalte Umschläge verwenden.
  4. wirksam sind Sprecher mit dem Zusatz von Menthol.
  5. Antihistaminika werden im Inneren aufgetragen.

In schweren Fällen werden Hormonpräparate und intravenöse Infusionen verschrieben.

Prävention

Um Brennnesselfieber zu vermeiden, müssen Sie den direkten Kontakt mit dem Allergen vermeiden.

Allergiker müssen sich an eine Diät halten, ohne synthetische Farbstoffe und Konservierungsstoffe zu essen.

Es ist notwendig, hypoallergene Haushaltschemikalien und Kosmetika zu verwenden.

Allergene können sich im Körper ansammeln, eine Reihe von ihnen dehnt sich aus, so dass bei Erwachsenen die Symptome der Erkrankung häufiger auftreten.

Personen, die auf die Sonne allergisch reagieren, sollten eine Schutzausrüstung tragen und direktes Sonnenlicht auf die Haut legen.

Ernährungsrichtlinien

Bei der komplexen Behandlung der Krankheit wird eine hypoallergene Diät verordnet.

Aus dem Menü sollte ausgeschlossen werden:

  • Histamin-Vibration erzeugende Produkte: Käse, Schokolade, Zitrusfrüchte, Nüsse, Erdbeeren;
  • Produkte, die zur Bildung histaminartiger Substanzen beitragen: Sauerkraut;
  • Produkte, die den Magen-Darm-Trakt reizen: gebraten, fettig, würzig, geräuchert, gesalzen;
  • Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke;
  • wenn möglich, Medikamente abbrechen.

Eine gesunde Ernährung trägt dazu bei, ein erneutes Auftreten der Krankheit zu vermeiden.

Tipps

  1. In regelmäßigen Abständen müssen Sie Fastentage vereinbaren und ausreichend Flüssigkeit trinken. Alkalisches Wasser ist ein natürliches Antihistamin;
  2. Um ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, müssen Sie den Zustand der Leber überwachen und eine Stagnation der Galle in den Gängen und der Gallenblase vermeiden. Dazu müssen Sie Cholagogue-Medikamente einnehmen (falls sich keine Steine ​​in der Gallenblase befinden).
  3. In der Kindheit kann Dysbiose die Ursache von Urtikaria sein. Wenn Ihr Kind einen Hautausschlag entwickelt, ist ein Koprogramm erforderlich.

Wie beurteilen Sie den Schweregrad?

Der Schweregrad einer allergischen Reaktion wird anhand des Hautläsionsgrades beurteilt. Wenn mehr als 50% der Haut mit einem Hautausschlag bedeckt sind und die Krankheit fortschreitet, manifestiert sie sich in einer schweren Form.

Das Auftreten von Angioödemen ist bereits eine schwere Form der Erkrankung und erfordert eine sofortige Behandlung.

Zeigt einen schweren Grad an:

  • starker Juckreiz;
  • Senkung des Blutdrucks.

Bei einem mäßigen Schweregrad deckt der Ausschlag die Haut um 30 bis 50%.

Muss ich einen Krankenwagen rufen?

Quincke-Ödem kann sich innerhalb einer Viertelstunde entwickeln und geht mit einem Blutdruckabfall, Atemnot einher und endet mit dem Tod.

Bei den ersten Anzeichen der Erkrankung sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Dies sollte auch geschehen, wenn ein generalisierter Hautausschlag eine große Fläche einnimmt, begleitet von Fieber und Krämpfen.

Bei Anzeichen von Allergien sollte ein Arzt konsultiert werden.

Wie ist Polysorb bei Allergien einzunehmen? Weiter lesen.

Wann können Sie mit einem Vernebler Allergien einatmen? Details hier.

Erste Hilfe

Der erste Schritt ist das Anhalten des Allergens. In akuten Fällen können Sie einen reinigenden Einlauf machen oder ein Abführmittel nehmen.

Es ist notwendig, ein Antihistaminikum einzunehmen, wenn möglich, sollte es intramuskulär oder intravenös in einem Lösungsmittel verabreicht werden.

Die Krankheit wird von einem Allergologen oder Dermatologen behandelt. Unter dem Deckmantel der Urtikaria können verschiedene Infektionskrankheiten auftreten. Selbstmedikation kann die Gesundheit schädigen.

http://allergycentr.ru/allergija-krapivnica.html

Wie man Nesselsucht ein für alle Mal heilt

Mindestens einmal ein Drittel der Erwachsenen und gut die Hälfte der Kinder hatten diese allergische Erkrankung. Urtikaria ist eine Krankheit, die leicht von kleinen, feuerroten Blasen, wie Verbrennungen der Brennnessel, erkannt wird. Die Haut schwillt an, oft gibt es einen schwächenden Juckreiz, verstärkt durch Kämmen.

Wie man Bienenstöcke heilt

Wo Ausschlag auftreten kann, ist schwer vorherzusagen. "Lieblingsorte" - auf Gesicht, Hals, Gesäß, aber in der Regel treten Manifestationen in fast jedem Körperbereich auf. Die Reaktion wird durch eine übermäßige Produktion von Histamin verursacht, die viele physiologische Prozesse reguliert. Kinder leiden in der Regel an akuter Urtikaria. Krankheitssymptome treten unerwartet auf und verschwinden ebenso schnell. Erwachsene, häufiger Frauen, sind in chronischer Form anfälliger für die Krankheit, die sich als rezidivierende oder anhaltende Krankheit manifestieren kann.

Die Klassifizierung allergischer Pathologien hängt eng mit ihren Ursachen zusammen. So kann Urtikaria sein:

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Wie behandelt man Bienenstöcke? Die wichtigste Voraussetzung ist ein integrierter Ansatz. Es ist selten möglich, diese Krankheit vollständig und dauerhaft zu heilen. Effektive therapeutische Methoden können jedoch die Häufigkeit von Allergien verschlimmern. Die wichtigste und schwierigste Sache ist es, die wahre Ursache der Krankheit zu ermitteln. Die Behandlung von Urtikaria sollte auf den "drei therapeutischen Walen" basieren:

  1. Medikamente;
  2. hypoallergene Diät;
  3. physiotherapeutische Verfahren.

Wie kann man Urtikaria bei Erwachsenen behandeln?

In dieser Kategorie von Patienten verläuft die Krankheit hauptsächlich als chronische Pathologie. Die medikamentöse Behandlung der Urtikaria zu Hause bei Erwachsenen umfasst die Verwendung von:

Behandlung der Urtikaria bei Kindern

Die sehr zarte Haut eines kleinen Kindes wird schnell zum Opfer von Allergien. Wie behandelt man Nesselsucht bei Kindern? Therapieprinzipien - wie für Erwachsene. Zunächst sollte der Kontakt mit der Quelle allergischer Reaktionen identifiziert und beseitigt werden. Unterdrücken Sie den Entzündungsprozess und helfen Sie den Antihistaminika. Der Zustand der Gefäße wird durch die Dosierungsformen von Calcium verbessert.

Es ist möglich, Juckreiz zu behandeln, indem ein Kind in einem Bad mit einer Abkochung einer Schnur oder einer Brennnessel gebadet wird. Ältere Kinder können die betroffene Haut mit Menovazin schmieren - einer Lösung, die Anästhesie, Novocain und Menthol enthält. Wenn die Krankheit sehr schwierig ist, verschreiben Ärzte Hormonsalbe. Verwenden Sie Diuretika und Sorbentien (Enterosgel, Polysorb, Smektu), um Schwellungen schnell zu beseitigen und den Körper von Toxinen zu befreien.

Diät für Urtikaria

Es ist unmöglich, die Krankheit wirksam zu behandeln, wenn Allergene weiterhin mit der Nahrung aufgenommen werden. Wie lassen sich diese Substanzen identifizieren? Wir müssen nach der Ausscheidungsmethode handeln: Produkte getrennt zu geben und zu verfolgen, wie das Immunsystem auf jedes von ihnen reagiert. Eine Diät für Urtikaria bei Kindern wird für einen Zeitraum von 1 Woche für Erwachsene verordnet - für 3-4 Wochen.

Sie können nicht mit Urtikaria trinken und essen:

  • Eier, Mayonnaise;
  • Honig
  • schokolade;
  • Zitrusfrüchte;
  • Wurstwaren, geräuchertes Fleisch, Konserven;
  • Fisch, Meeresfrüchte;
  • Käse;
  • Tomaten, Radieschen, Rüben, Auberginen, Kürbisse, Paprika;
  • Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Kirschen, Pflaumen;
  • Eiscreme;
  • Nüsse;
  • Backen;
  • Joghurt, Soda, Kaffee.

Eine Diät für Urtikaria bei Erwachsenen und Kindern muss Lebensmittel enthalten, die reich an Vitamin C und Proteinen sind. Sie können fettarme Fleischsorten, Geflügel essen. Das Geschirr darf mit Sonnenblumen- oder Olivenöl gefüllt werden. Jeder Tag auf dem Tisch sollte Gemüse sein, gekocht oder gedünstet. Was kann man mit Urtikaria mehr essen:

  • Kefir, Ryazhenka, Hüttenkäse, Butter (Stück für Stück);
  • Haferbrei, Buchweizen, Graupen, Grieß;
  • Innereien - Leber, Zunge, Niere;
  • Gurken, Zucchini, Kartoffeln, Erbsen, Broccoli, Spinat;
  • Birnen, Äpfel wie Antonovka;
  • Bananen, Aprikosen, Pfirsiche (nach und nach).

Heilung für Urtikaria

Beliebte Medikamente bei dieser Krankheit verwendet:

  • Tavegil, Loratadin, Fenistil, Erius, Diazolin, Suprastin - Antihistaminika;
  • Calciumchlorid, Natriumhyposulfit - Desensibilisatoren;
  • Prednisolon, Dexamethason - Hormonarzneimittel;
  • Pantetin, Milgamma, Glyciram, Enzyme - Medikamente, die die Arbeit der Nebennieren normalisieren.

Zur Behandlung der Krankheit sollten vor allem Antihistaminika eingesetzt werden. Für ein Kind ist Fenistil die sicherste Medizin. Dieses Medikament in Tropfen, verdünnt mit schwachem Tee und Wasser, ließ sogar Neugeborene und Kleinkinder zu. Ältere Kinder erhalten Jugendliche Antihistaminika in Pillen. Hormonelle Medikamente werden nur in schweren Fällen verordnet.

Urtikaria-Pillen für Erwachsene und Kinder

Das Behandlungsschema ist das gleiche, der Unterschied besteht nur in der Dosierung der Medikamente. Häufig verwendete Antihistaminika der zweiten und dritten Generation verursachen keine Schläfrigkeit und keine Sucht. Wenn Loratadin, Erius, Zyrtec oder Claritin nicht helfen, werden diese Arzneimittel durch Medikamente der ersten Generation ersetzt: Diazolin, Dimedrol, Suprastin. Wie wird die Urtikaria während der Schwangerschaft behandelt? Ärzte entscheiden sich für sichereres Loratadin oder Suprastin.

Urtikaria-Salbe

Topische Präparate helfen auch, die Krankheit effektiv zu behandeln:

  1. Nicht-hormonelle Produkte:
  • Zinksalbe - wirksam bei milder Urtikaria;
  • Fenistil-Gel - häufig für Kinder verwendet;
  • Nezulin - es ist besonders gut, Juckreiz mit diesem Medikament zu behandeln;
  • La Cree - Creme für Kinder;
  • Skin-up - Diese Salbe wird empfohlen, um Risse nach dem Kratzen mit einer mechanischen, kalten Urtikaria zu schmieren.
  1. Hormonelle Salbe:
  2. Advantan;
  3. Fluorocort;
  4. Lorinden C;
  5. Prednisolon-Salbe, Gistan N (Kinder unter 2 Jahren, schwangere oder stillende Mütter können nicht behandelt werden).

Wie man Nesselsucht Volksheilmittel loswird

Viele alte Tipps sind für diesen Tag relevant. Wie wird die Urtikaria nach den Rezepten der traditionellen Medizin behandelt? Hier sind einige beliebte Tools:

Video: Behandlung von Urtikaria bei Kindern und Erwachsenen

Bewertungen

Ich weiß nicht mehr, wie ich diese schreckliche Krankheit heilen kann. Ich bekomme Blasen an beiden Beinen. Wenn die Salbe und die Pillen nicht helfen, wird der Kontakt mit dem Allergen nicht beseitigt. Ich suche immer noch nach der Ursache der Krankheit. Ich denke, das ist immer noch eine Nahrungsmittelallergie. Von den Medikamenten helfen mir Xyzal, Loratadin, Fenistil-Gel und Sinaflan-Salbe am meisten.

Ich habe eine lange Urtikaria. Exazerbationen traten häufig auf, nahmen den Ausschlag mit endlosen Pillen ab. Eines Tages bat mich ein Arzt, Tests auf Parasiten durchzuführen. Es stellte sich heraus, dass ich Giardia in der Leber hatte, aber ich dachte, ich sollte Nahrungsmittelallergien behandeln! In jedem Fall müssen Sie eine Diät befolgen, um keine Verschlimmerung zu provozieren.

Unabhängig von der Ursache der Urtikaria ist es sehr nützlich, die Krankheit durch Entfernung von Toxinen zu behandeln. Sie können eine Abkochung von Birkenblättern trinken. Gleichzeitig ist es notwendig, Bifidumbakterin einzunehmen, um die Darmflora zu verbessern. Die Hauptsache - eine Diät, auch ohne Medikamente, hypoallergene Nahrung bringt Erleichterung!

Vorbereitende Helfer: Pillen für Urtikaria Die Grundlage für die Behandlung dieser Krankheit ist die Beseitigung eines möglichen Reizstoffs (Allergens) aus der Umgebung des Patienten.

Dimedrol ist ein hervorragendes Mittel gegen Juckreiz. In Situationen, in denen die Urtikaria wiederkehrend ist, verschreibt der Arzt am häufigsten Kortikosteroidhormone, beispielsweise Prednison oder Prednison.
Verschiedene physiotherapeutische Verfahren sind ebenfalls wirksam: Dazu gehören verschiedene ultraviolette Bestrahlungen, faradische und statische Strömungen, Nasswicklungen, therapeutische Bäder, Duschen sowie hypnosuggestive Substanzen in Kombination mit einer konditionierten Reflextherapie.

Wie Sie Nesselsucht loswerden: Salbe

Die Krankheit effektiv zu bekämpfen hilft Salbe und Creme. Sie haben glücklicherweise geringe Nebenwirkungen, aufgrund derer sie für lange Zeit verwendet werden können. In der Regel handelt es sich um Hormonpräparate, zu denen Corticosteroidhormone gehören, und sie werden nur äußerlich an den Stellen der Urtikaria-Läsion angewendet, wodurch Juckreiz und Brennen reduziert werden. In der pharmakologischen Industrie ist der Überfluss an Urtikaria-Salben erstaunlich. Zu den beliebtesten Typen gehören „Elokom“ und „Advantan“, Prednisonsalbe, „Deperzolon“, „Lorinden S“, „Flutsinar“ und „Ftorokort“. Bevor Sie jedoch eine Methode anwenden, müssen Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren

Ärzte verwenden häufig Wasser-Zink-Pasten mit 2-3% Naphthalanöl für Patienten mit diffuser Dermatitis. Als Juckreizmittel werden 1% Menthol-Lösung, Salicylsäure und Calendula verwendet.
Bei einem akuteren Verlauf der Urtikaria, insbesondere wenn sie durch Nahrungsmittel- oder Arzneimittelallergien hervorgerufen wird, wird in der Regel Magnesiumsulfat verordnet. Es hilft auch sehr effektiv Rizinusöl, Brühen von Schöllkraut und Ringelblumenblüten und natürlich Vorbereitungen aus Algen, die der Gesundheit immer förderlich sind.

Fachliche Unterstützung

Natürlich müssen Sie zuerst einen Spezialisten für einen Hautausschlag finden, denn nur ein intelligenter Arzt kann die Ursache der Erkrankung feststellen und richtig erklären, wie die Urtikaria für immer loszuwerden ist.

Ein freundlicher Arzt kann jedoch, wenn er sicherlich kein Hellseher ist, den Erreger nicht identifizieren und Ihnen die Behandlung ohne Tests vorschreiben. Daher werden Sie direkt an folgende Adresse geschickt:

  • biochemischer Bluttest;
  • Hautallergietests.

Basierend auf den Testergebnissen wird der Arzt Diuretika und Abführmittel verschreiben, um den Allergieerreger schnell aus dem Körper zu entfernen. Dies sind hauptsächlich Medikamente wie Furosemide und Guttallax oder Dufollak. Befindet sich die Erkrankung noch im embryonalen Stadium, werden aufgrund der rechtzeitigen Behandlung des Hautausschlags und der Schwellung einige Tage vergehen.

Es ist etwas ganz anderes, wenn sich die Krankheit zu einer chronischen Form entwickelt hat. In diesem Fall muss das Problem umfassend angegangen werden. Es ist möglich, dass Urtikaria durch ein globaleres Problem verursacht wird, wie zum Beispiel eine Erkrankung der inneren Organe. Und um die Ursache der Erkrankung zu diagnostizieren, verschreibt Ihnen ein Spezialist Folgendes:

  • Urinanalyse, Blut und Kot;
  • Magen-Darm-Untersuchung;
  • Röntgenuntersuchung;
  • obligatorischer Besuch bei einem Neuropsychiater und Endokrinologen;
  • Besuch beim Frauenarzt (nur Frauen).

Nach all den oben genannten Maßnahmen und der Ermittlung der Ursache dieser Art von Allergie verschreibt der Arzt eine geeignete Behandlung, die für jeden Patienten individuell ist. Standardbehandlungsschema:

  • Antiallergika und Antihistaminika;
  • kalte Kompressen;
  • M-holinoblokatorisch;
  • Cremes, Lotionen, Juckreizsalben;
  • Kortikosteroide (nur in extremen Fällen, wenn nichts anderes durch Brennen und Jucken hilft).

Eine der wichtigsten Bedingungen ist die Einhaltung der Diät. Nur richtige Ernährung und reichliches Trinken können den Erreger aus dem Körper bringen. Ein wichtiger Faktor ist der psychische Zustand des Patienten, da Stress viele Probleme verursacht.

Omas Helfer

Es gibt auch unkonventionelle Volksmethoden. Omas Rezepte zeigen Ihnen, wie Sie mit der Urtikaria umgehen. Die effektivsten davon sind unten aufgeführt:

1. Pfefferminzinfusion: 4 Teelöffel Pfefferminze mit kochendem Wasser übergießen, mehrere Stunden ziehen lassen und dreimal täglich 50 ml einnehmen.

2. Rüben waschen, in kleine Würfel schneiden, 2 Liter kaltes Wasser einfüllen und ca. eine Woche stehen lassen. Nehmen Sie einmal täglich einen Esslöffel mit.

3. Geriebener Meerrettich mit Honig 1: 1 gemischt und dreimal täglich für einen Teelöffel einnehmen;

4. Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden, abspülen und die gereizte Stelle 40 Minuten lang auflegen, dann mit kaltem Wasser abspülen;

5. Es ist auch möglich, beim Baden ein Aufguss von Wacholder, Kamille und Eichenrinde hinzuzufügen.

Ich renne nicht zum Arzt, ich behandle mich!

Natürlich ist es einen Besuch bei einem Spezialisten wert, aber wenn es keine Möglichkeit gibt und die Krankheit Sie belästigt, können Sie Ihr Leben zu Hause erleichtern. Dieses schreckliche Jucken kann beispielsweise auf verschiedene Weise gelindert werden:

  • reiben Sie ein Stück Eis auf die betroffene Haut, die Blutgefäße verengen sich und die Schwellung lässt nach;
  • machen Sie eine Kompresse aus Kampfer oder Menthol Lotion;
  • befeuchtet den ganzen Körper, trockene Haut schuppt und juckt von selbst;
  • Ein Haferflockenbad nehmen (kolloidale Lösung aus Haferflockenmehl in das Wasser geben, 15 Minuten lang baden).

Um sich dauerhaft von dieser unangenehmen Krankheit zu erholen, müssen Sie sich zunächst auf sich und Ihre Gesundheit konzentrieren. Hören Sie auf, nervös zu werden, essen Sie gesunde Nahrung und trinken Sie viel Flüssigkeit. Wenn Sie all diese vorbeugenden Maßnahmen beachten, werden Sie die Urtikaria für immer loswerden.

Wie manifestiert sich der Bienenstock?

  1. Urtikaria bedeckt den Körper, nachdem ein Allergen in den Körper eingedrungen ist und rote Flecken aufweist. Normalerweise verschwinden diese Flecken nach einigen Stunden, selten bleibt die Krankheit einen Tag lang.
  2. Neben Flecken und Juckreiz fühlt sich eine Person schwach, sie kann Fieber haben und unerträgliche Kopfschmerzen haben.
  3. Urtikaria hat eine akute und chronische Entwicklung. Bei akutem Urtikariaausschlag tritt nur eine allergische Reaktion auf ein bestimmtes Produkt auf. Die chronische Form ist durch kleine, nicht lokalisierte rote Punkte und Blasen am Hals und Brustbereich gekennzeichnet, die nicht lange vergehen.
  4. Quinckes Ödem ist auch ein Ausschlag, der eine etwas andere Erscheinungsform hat. Die Reaktion auf die Wirkung des Allergens ist eine Schwellung der Lippen, der Wangen, des Kehlkopfes und der äußeren Genitalorgane. Solche Symptome sind sehr gefährlich und erfordern einen sofortigen Krankenhausaufenthalt, da die Schwellung die Atemwege blockieren und zum Ersticken führen kann.

Allergene in der Urtikaria können Fische, Erdnüsse, Erdbeeren, Sojabohnen, Milch und andere Milchprodukte, Lebensmittelfarbe, Banane usw. sein. Nesselsucht kann Bienenstiche, Wespe oder Ameise, bestimmte Medikamente, Alkohol, Fieber und sogar Menstruation verursachen. Wenn Sie einmal von einer Urtikaria besucht wurden, müssen Sie analysieren, was sie verursacht hat, und diese störenden Faktoren in der Zukunft vermeiden.

Erste Hilfe bei Urtikaria

Ein unerträglicher Juckreiz auf der Haut ist kein angenehmes Gefühl. Was tun, wenn am Körper Spuren von Urtikaria vorhanden waren? Hier sind einige Regeln und Tipps, die Ihnen helfen, Flecken so schnell wie möglich zu behandeln.

  1. Entfernen Sie in erster Linie das Allergen. Dies bedeutet, dass sich keine Blume oder Katze in der Nähe befinden sollte, die ein Provokateur der Urtikar sein könnte.
  2. Nehmen Sie ein Antihistaminikum, das die Intensität der Reaktion verringert. Dies können Suprastin, Diazolin, Zodak, Zyrtec und andere Arzneimittel sein. Das Medikament lindert den Juckreiz und lindert das brennende Gefühl.
  3. Dann muss der Körper von Allergenen befreit werden. Dafür müssen Sie viel Wasser trinken. Es entfernt schädliche Substanzen.
  4. Machen Sie einen reinigenden Einlauf - es kann sehr effektiv sein. Sie können auch Abführmittel trinken.
  5. In dem Komplex der Maßnahmen zur Bekämpfung der Urtikaria wird ein Element aufgeführt - Aktivkohle. Es nimmt schädliche Substanzen auf und lässt sie nicht ins Blut gelangen.
  6. Bei häufig auftretenden Urtikariaerkrankungen müssen Sie einen Arzt aufsuchen, er wird spezielle Salben und Gele vorschreiben, die vor Ort wirken. Diese Mittel werden Juckreiz und Irritationen schnell lindern.
  7. Wenn Sie auf Ihrer Haut jucken, sollten Sie lockere Kleidung tragen, die nicht auf Ihre Haut paßt oder an ihr reibt. Wenn der Ausschlag ein häufiger Besucher ist, sollten Sie immer ein kostenloses T-Shirt in Ihrer Handtasche haben, was die Verschlimmerung der Krankheit erleichtert.
  8. Eine kalte Kompresse hilft gegen Juckreiz. Eis oder gefrorenes Fleisch in ein Handtuch geben und auf die gerötete Stelle auftragen. Sie können auch eine kühle Dusche nehmen oder ein feuchtes Tuch auf Ihre Haut auftragen.

Wie Sie Nesselsucht zu Hause loswerden

Oft überholt uns die Urtikaria zu Hause, wenn keine Zeit und Mühe in die Apotheke zu laufen ist und nur Hausmittel zur Hand sind. Unter ihnen sind viele nützliche und wirksame, die helfen, den Juckreiz zu lindern.

Backpulver. Dies ist ein berühmtes Volksheilmittel, das gegen juckende Entzündungen eingesetzt wird. Sodabrei hilft perfekt gegen Mückenstiche und Urtikaria. Für die Zubereitung benötigen Sie Wasser und Soda. Mischen Sie die Zutaten so, dass ein cremiger Brei entsteht. Auf die betroffene Haut auftragen und warten, bis sie vollständig trocken ist.

Menthol. Bei juckender Haut ist es sehr schwierig, sich selbst zu halten. Das Kämmen der Bienenstöcke verursacht jedoch noch stärkeren Juckreiz und Wunden auf der Haut. Daher ist es notwendig, den Juckreiz so schnell wie möglich zu blockieren. Dies hilft bei jeder Menthol-Lotion oder Zahnpasta. Schmieren Sie die Paste auf geröteten Hautpartien ein, sie friert die Epidermis ein und verringert deren Empfindlichkeit. Sie können auch einen Pfefferminzbalsam nach der Rasur verwenden.

Haferflocken Aufgrund seiner adstringierenden Eigenschaft kann Haferflocken den Juckreiz lindern. Um einen Lebensretter vorzubereiten, gießen Sie ein Glas Haferflocken mit zwei Tassen kochendem Wasser ein und warten Sie, bis das Getreide anschwillt. Dann Haferflocken in Gaze geben und auf juckende Stellen auftragen. Diese Methode wird das Brennen schnell erleichtern. Sie können auch Haferflockenpudding verwenden. Dazu wird der Haferbrei mit reichlich Wasser eingegossen. Nach dem Erweichen der Haferflocken muss die Brühe abgelassen werden und diese Flüssigkeit mit kaltem Wasser in das Bad geben. Ein 10minütiges Bad hilft, Rötungen zu beseitigen.

Fischöl. Wenn Urtikaria häufig auftritt, müssen Sie einen Gang Fischöl trinken. Fettsäuren, die Teil von Fischöl sind, wirken entzündungshemmend. Eine ausreichende Menge an Vitaminen, die in Fischöl enthalten sind, wird dazu beitragen, die Zahl der Hautausschläge bei der Urtikaria zu reduzieren.

Antidepressiva Wenn Urtikaria durch häufigen Stress und Gefühle verursacht wird, sollten Sedativa genommen werden. Sie können auch regelmäßig Tee mit Kamille und Baldrian trinken.

Cilantro Dieses Grün kämpft perfekt mit Rötungen und Juckreiz. Es muss in einem Mixer zerkleinert oder einfach in einem Mörser gemahlen werden. Schmieren Sie die betroffene Haut mit saftigem grünem Fleisch und lassen Sie sie 30 Minuten einwirken.

Kokosöl. Es kann in einer Apotheke oder in einem Kosmetikgeschäft erworben werden. Dies ist eine natürliche Art, mit Juckreiz umzugehen.

Psilo Balsam Diese Salbe ist in jedem Erste-Hilfe-Kasten enthalten. Es wird verwendet, um Sonnenbrand zu heilen. Dieses Werkzeug ist jedoch für seine ausgezeichnete Eigenschaft bekannt, Juckreiz zu lindern.

Essig Dieses Werkzeug ist in jedem Haus zu finden. Um den wilden Juckreiz und andere Symptome der Urtikaria zu beseitigen, ist es notwendig, eine schwache Essiglösung herzustellen, einen sauberen Wattestäbchen darin einweichen und die gesamte gerötete Haut einreiben.

Volksrezepte zur Beseitigung von Urtikaria und Juckreiz

Kräuter sind das stärkste Medikament, das richtig angewendet werden sollte. Eine richtige Kombination von Pflanzen hilft dabei, die Urtikaria zu beseitigen oder ihre Manifestation weniger schmerzhaft zu gestalten.

  1. Befreien Sie sich von Hautkrankheiten hilft Schafgarbe. Es ist notwendig, eine reichhaltige Brühe herzustellen. Dazu müssen Sie pro Liter kochendem Wasser 4-5 Esslöffel trockene oder grüne Pflanzen nehmen. Gießen Sie kochendes Wasser über das Gras und lassen Sie es etwa eine halbe Stunde ruhen. Dieses Werkzeug sollte dreimal täglich vor den Mahlzeiten mit 100 ml eingenommen werden. Schafgarbe bekämpft Allergien perfekt, reinigt das Blut und wirkt entzündungshemmend.
  2. Um das Allergen schnell aus dem Körper zu entfernen, benötigen Sie Selleriewurzel. Es hat eine ausgeprägte harntreibende Wirkung. Die Wurzel reiben und den Saft auspressen. Nehmen Sie den Saft morgens auf leeren Magen in zwei Esslöffel.
  3. Die Krankheit wird auch mit einer Abkochung von Brennnessel behandelt. Eine Handvoll frische oder getrocknete Blätter gießen Sie einen Liter kochendes Wasser und lassen Sie es etwa eine Stunde ziehen. Trinken Sie zweimal täglich ein halbes Glas.
  4. Eine Abkochung von Minze und Eukalyptus kann sowohl nach innen als auch nach außen genommen werden. Trinken Sie ein halbes Glas 3-4 mal am Tag, und wenn es zu einer Rötung kommt, wischen Sie die Haut mit diesem Werkzeug ab - es lindert den Juckreiz.
  5. Um Rötungen und Juckreiz zu beseitigen, hilft Roggenteig mit Wermut. Den Teig in der filtrierten Wermutbrühe kneten, im Kühlschrank abkühlen lassen und an der betroffenen Stelle anbringen.
  6. Wer oft unter einem Ausbruch der Bienenstöcke leidet, muss holzigen Likör bereithalten. Um es herzustellen, muss man das Holz verbrennen und die Asche mit Wasser gießen. Masse zum Kochen bringen und abkühlen lassen. Dann diese Flüssigkeit ablassen und an einem kühlen Ort aufbewahren. Wenn die Urtikaria Sie wieder überwältigt, müssen Sie den Holzlikör durchtränken oder abwischen.
  7. Verbessern Sie die Immunität und stärken Sie die Schutzbarriere des Körpers, um Himbeeren zu helfen. Aus den Blättern und Stängeln eine starke Brühe zubereiten, die 2-3 mal täglich in ein halbes Glas gegeben werden muss. Ein solches Werkzeug hilft Ihnen, Allergenen zu widerstehen.
  8. Vor dem Schlafengehen müssen Sie 25-30 Tropfen Weißdorn-Tinktur trinken. Dies wird Ihnen helfen, die Erschütterungen zu überstehen.
  9. Ein paar Esslöffel Calendula gießen einen Liter kochendes Wasser und kochen mindestens eine halbe Stunde in einem Wasserbad. Dann müssen Sie die Brühe abkühlen. Trinken Sie eine halbe Tasse morgens und abends.
  10. Beruhigte gereizte und entzündete Haut hilft einer Kompresse aus kalter Milch. Einen Verband in der Milch anfeuchten und auf die Urtikaria auftragen. Gedrückt halten, bis es kalt ist.

Urtikaria-Prävention

Als vorbeugende Maßnahme sollten einige Faktoren, die Urtikaria verursachen, vermieden werden. Nicht in heißem oder kaltem Wasser waschen, sondern Durchschnittstemperatur wählen, damit das Wasser lauwarm ist. Vermeiden Sie mögliche Allergene, die in Ihrer Umgebung auftreten können - allergieauslösende Lebensmittel, Staub, Sonne, Insekten, Tiere, Arzneimittel.

Versuchen Sie, nicht in direktes Sonnenlicht zu fallen - tragen Sie langärmlige Kleidung, Mützen oder Hüte und verwenden Sie Sonnenschutzmittel. Vermeiden Sie Überhitzung - tragen Sie natürliche Stoffe, um die Haut atmen zu lassen und in einem kühlen Raum zu schlafen. Verwenden Sie Seife, die keine Duftstoffe und Farbstoffe enthält, und wischen Sie sie mit einem weichen Tuch ab. Tragen Sie es regelmäßig auf die Haut auf, wo es zu Hautausschlag und Feuchtigkeitscreme kommt.

Wenn Sie an Urtikaria leiden, sollten Sie verstehen, dass Nikotin und Alkohol Juckreiz und Rötung verstärken. Gib deine schlechten Gewohnheiten auf oder schränke sie zumindest ein. Als hervorragende Prophylaxe können Sie anstelle von Tee eine Abkochung des Zuges trinken. Es wird dem Körper helfen, allergische Wirkungen zu überstehen.

Um die Bienenstöcke nicht zu kämmen, müssen Sie die Nägel unter der Wurzel durchschneiden, und nachts sollten Sie dünne Baumwollhandschuhe tragen. Auch der Ort des Juckreizes kann verbunden werden. Alle diese Regeln helfen Ihnen, Manifestationen von Urtikaria zu vermeiden.

Wenn Sie nicht erkennen können, was ein Allergen ist, müssen Sie ein Tagebuch führen. Nach dem Auftreten der Urtikaria müssen Sie jedes Mal eine Liste erstellen, in der Sie gegessen haben, in welchem ​​emotionalen Zustand Sie sich befanden, sowie Ihre persönlichen Annahmen über die Ursache der Reaktion. Nach ein paar Eingaben können Sie die Daten vergleichen und feststellen, was die Nesselsucht wirklich verursacht.

Bei sehr häufigen und intensiven Erscheinungsformen der Urtikaria kann es sein, dass der Arzt Ihnen eine stationäre Behandlung anbietet. Eine sorgfältige Untersuchung hilft, die Ursache des Versagens im Körper zu erkennen und die Urtikaria für immer zu beseitigen.

Was ist Urtikaria? Sorten von Urtikaria

Urtikaria ist eine häufige Hauterkrankung, die meist allergischen Ursprungs ist. Es ist durch das Auftreten eines bestimmten Hautausschlags in Form von juckenden flachen Blasen gekennzeichnet. Blasen ähneln Verbrennungsspuren von der Brennnessel, genau deshalb hat die Krankheit ihren Namen erhalten.

Dies ist eine ziemlich häufige allergische Reaktion. Laut Statistik stand jeder dritte Bewohner unseres Planeten mindestens einmal in seinem Leben vor unangenehmen Manifestationen der Urtikaria.

Es gibt akute und chronische Formen der Urtikaria. Bei der akuten Form der Urtikaria tritt der Ausschlag plötzlich auf, dauert ein bis zwei Wochen (gleichzeitig können sie ihre Lokalisation innerhalb der Oberfläche des menschlichen Körpers sowie der Schleimhaut verändern) und verschwinden dann allmählich. In chronischer Form treten urtische Läsionen auf und verschwinden, Rückfälle können ein Jahr oder länger andauern.

Die bei der Urtikaria auftretenden Blasen verschwinden fast spurlos und hinterlassen keine Spuren auf der Haut.

Die gefährlichste Form der akuten Urtikaria ist das Angioödem. Es äußert sich darin, dass die Haut an einem bestimmten Körperteil anschwillt und blass wird. Das Ödem kann zwei bis drei Stunden bis zu mehreren Tagen dauern. Wenn sich das Ödem auf den Kehlkopf und das Gesicht ausbreitet, kann es zu Erstickungen kommen. Daher ist es beim ersten Anzeichen einer solchen allergischen Reaktion erforderlich, sofort einen Arzt zu konsultieren oder einen Krankenwagen zu rufen.

Formen der Urtikaria variieren auch nach den Allergenen, die sie verursacht haben. Sie können beliebigen Ursprungs sein, z. B. Arzneimittel, Lebensmittel, Haushalt usw. Die häufigste allergische Reaktion auf Medikamente, insbesondere Antibiotika. Es gibt auch Kontakturtikaria, die durch Hautkontakt und Allergen verursacht wird (meistens handelt es sich um Haushaltschemikalien, schlechte Kleidung usw.).

Es gibt auch Arten von physischen Urtikaria, wie Kälte, Wärme, Sonnen, Vibration.

Quincke-Ödem als gefährlichste Form der akuten Urtikaria

Wenn die akute Urtikaria von reichlich Hautausschlägen begleitet wird und ein Angioödem besteht, muss der Patient in diesem Fall eine Notfallversorgung erhalten.

Sie müssen die Hauptsymptome des Angioödems kennen, die in der Regel sehr schnell auftreten:

  • Starke Schwellung der Haut und des Unterhautgewebes (am häufigsten betroffene Lippen, Augenlider, Ohren, Kehlkopf, Handrücken und Füße). Im Falle eines Kehlkopfödems sollte der Patient sofort behandelt werden, da das Leben aufgrund von Atemstörungen gefährdet ist.
  • Spannungsgefühl auf der Haut, Spannungsgefühl
  • Blasse Haut an Stellen von Ödemen
  • Angst und Unruhe
  • erschwerte Atmung

Erste Hilfe bei Angioödem umfasst folgende Aktivitäten:

  • Es ist notwendig, den Kontakt der Person mit dem Allergen zu unterbrechen (z. B. wenn die Allergie durch die Einnahme des Medikaments verursacht wird - beenden Sie die Einnahme, wenn Sie mit einem Bienenstich den Stachel entfernen).
  • Rufen Sie sofort die Rettungswagen-Brigade an.
  • Bevor der Rettungswagen eintrifft, versuchen Sie, den Patienten zu beruhigen und ihm frische Luft zuzuführen.
  • Eine kalte Kompresse verhindert, dass sich die Schwellung ansammelt: Eis oder etwas Kaltes auf den betroffenen Bereich auftragen.
  • Bei der Ankunft wird der Krankenwagen in Form einer subkutanen Verabreichung von 0,5 ml 0,1% Adrenalin behandelt. Dann werden 2 ml Suprastin 2% intramuskulär injiziert. Zusätzlich wird Prednison intravenös oder intramuskulär in einer Menge von 60 bis 90 mg verabreicht.
  • Wenn das Ödem der Atemwege einen Krankenhausaufenthalt in der HNO-Abteilung zeigt, um Rückfälle zu vermeiden.

Ein umfassender Ansatz zur Behandlung von Urtikaria, hypoallergener Diät (VIDEO)

Es sei darauf hingewiesen, dass die Behandlung von Urtikaria einen integrierten Ansatz verfolgen sollte. Wenn akute Urtikaria in erster Linie das Allergen identifizieren und beseitigen soll, nehmen Sie ein Antihistaminikum. Es ist auch wichtig, Reinigungsvorgänge durchzuführen oder eine Reihe von Sorbenspräparaten zu durchlaufen, die Giftstoffe aus dem Körper entfernen.

Wie kann ein Allergen bei der Urtikaria ausgeschlossen werden? Bei einer akuten Urtikaria tritt eine Allergie in der Regel unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen oder zur Nahrungsaufnahme auf. Daher ist es nicht so schwierig, diese zu beseitigen. Es reicht aus, Ihr Menü zu analysieren und herauszufinden, welches Produkt oder welches Arzneimittel Sie kürzlich verwendet haben. Es muss vollständig ausgeschlossen werden, sowie bei zweifelhaften Produkten.

In jedem Fall ist es vor Beginn der Genesung wichtig, eine hypoallergene Diät zu befolgen. Auch wenn diese Nahrungsmittelallergene nicht die Hauptursache für Urtikaria waren, ist es besser, sie nicht zu verwenden, da sie den Verlauf der Erkrankung verschlimmern können.

Im akuten Stadium werden Krankheiten aus der Ernährung entfernt.

  • Vollmilch,
  • Eier
  • zitrusfrüchte
  • Meeresfrüchte,
  • Nüsse,
  • Wurst
  • Konserven
  • geräuchertes Fleisch
  • fetthaltiges Fleisch
  • schokolade
  • Kaffee,
  • kohlensäurehaltige Getränke
  • backen
  • Süßigkeiten
  • Liebling

Was kann man bei der Urtikaria essen? Die Beachtung der Ernährung ist wichtig, um sicherzustellen, dass der Körper die notwendigen Nährstoffe erhält. Sie können die folgenden Lebensmittel essen:

  • gekochte kartoffeln,
  • Getreide,
  • mageres Fleisch in gekochter Form (Rindfleisch, Truthahn, Kaninchen, Hühnerbrust),
  • Gemüsesuppen,
  • Milchprodukte (ihre Verwendung wird zur Maximierung empfohlen),
  • Makkaroni
  • Bratäpfel
  • gekochtes und gedünstetes Gemüse,
  • Vollkorn, Kleiebrot,
  • galetny-kekse,
  • Pflanzenfett.

Mit dem Einsetzen von Verbesserungen während des Krankheitsverlaufs kann diese Liste schrittweise durch Hinzufügen neuer Lebensmittel zur Ernährung erweitert werden. Sie sollten jedoch den Zustand des Körpers und die Reaktion auf die eingeführten Produkte genau beobachten.

Antihistaminika gegen Urtikaria

Zusammen mit einer Diät werden Antihistaminika für Urtikaria verschrieben, wodurch Hautausschlag und Juckreiz reduziert werden. Die Zubereitungen und ihre Form werden individuell in Abhängigkeit vom Alter des Patienten und den Merkmalen des Krankheitsverlaufs ausgewählt. Zu diesem Zweck ist es ratsam, einen Allergologen zu konsultieren. So ist es beispielsweise für Kinder günstiger, Antihistaminika in Form von Tropfen einzunehmen, und für erwachsene Patienten können Tabletten verschrieben werden. In schweren Fällen werden Injektionen verordnet.

Begleittherapie ist auch die Ernennung von antiallergischen Salben, Lotionen und Gelen, die helfen, Juckreiz und unangenehme Empfindungen in der Urtikaria zu reduzieren. Insbesondere bei Kindern ist es wichtig, Kratzer und Hautschäden zu vermeiden.

Die Notwendigkeit, den Körper mit Urtikaria zu reinigen

Wie bei akuten und chronischen Urtikaria werden nützliche Maßnahmen zur Reinigung des Körpers eingesetzt. Auf diese Weise wird das Allergen schnell aus dem Körper entfernt und seine Systeme können wieder funktionieren.

Es wird empfohlen, sich drei Tage lang der Reinigung von Einläufen zu unterziehen. Darüber hinaus helfen Sie beim Empfang verschiedener Chelatoren: Chitosan, Aktivkohle, Polyphepanon, Polysorb, Enterosgel und so weiter.

Einige Urtikariaarten können durch das Vorhandensein von Würmern verursacht werden. Die Produkte ihrer vitalen Aktivität können ein starkes Allergen sein und einen Ausschlag unbekannter Ätiologie verursachen. Daher verschreibt die Behandlung der Urtikaria normalerweise einen Kurs von Anthelminthika zu prophylaktischen Zwecken, auch wenn der Parasitentest nicht zu positiven Ergebnissen geführt hat (sie sind nicht immer leicht zu erkennen).

Die Arbeit des Verdauungssystems des Körpers und der Urtikaria

Verschiedene Erkrankungen des Verdauungssystems können auch schwere Urtikaria begleiten oder sogar zur Hauptursache werden. Dazu gehören vor allem Dysbakteriose, Gastritis, Cholezystitis.

Daher ist es bei der Behandlung von Urtikaria wichtig, einen Gastroenterologen zu konsultieren, um den Gastrointestinaltrakt zu untersuchen und eine geeignete Behandlung zu vereinbaren.

Wenn der Arzt solche Probleme bei Ihnen nicht aufdeckt, werden Bifidobakterien und Präbiotika als zusätzliche Behandlung für Urtikaria empfohlen. Es können sowohl Medikamente (Acipol, Laktofiltrum, Linex usw.) als auch Milchprodukte (Bifidok, Activia, Joghurt mit Evitalia-Starter) sein. Sie normalisieren die Arbeit des Magen-Darm-Trakts und ermöglichen es Ihnen, das Allergen schnell aus dem Körper zu entfernen.

Wie gehe ich mit Urtikaria-Volksmethoden um?

Es gibt auch zahlreiche traditionelle Medizin-Tipps, um die akute und chronische Urtikaria zu Hause loszuwerden.

Es wird jedoch immer noch empfohlen, sie zu konsultieren, nachdem ein Arzt konsultiert und der Körper untersucht wurde, da Kräuter tatsächlich ein Medikament mit möglichen Nebenwirkungen sind.

Im Kampf gegen Urtikaria werden seit langem folgende Rezepte verwendet:

  • Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser 4 Teelöffel Minzeblätter. Bestehen Sie eine Stunde lang. Nehmen Sie dreimal täglich 50 ml bis zur vollständigen Erholung ein.
  • 50 g Brennesselblätter gießen 500 ml Wodka, dicht verschließen und eine Woche im Dunkeln stehen lassen. Rühren Sie sich regelmäßig. Nach einer Woche abseihen und dreimal täglich 1 Esslöffel einnehmen.
  • Die Rüben waschen und in kleine Stücke schneiden. In einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Bestehen Sie 6 Tage an einem warmen Ort. Dann abseihen und 1 Esslöffel pro Tag nehmen.
  • Mischen Sie 500 g Roggenmehl, 100 g Wermutgras und Wasser, kneten Sie den Teig. Lassen Sie es eine halbe Stunde lang brauen. Aus dem entstandenen Teig Kuchen formen und 20-30 Minuten auf die betroffenen Stellen auftragen. Der Vorgang wird täglich wiederholt.
  • Meerrettichsaft und Honig zu gleichen Teilen mischen und dreimal täglich 1 Teelöffel auftragen.
  • Klettenwurzel mahlen, mit einem Glas kochendem Wasser gießen, aufgehen lassen. Die resultierende Abkochung wird dem Bad beim Baden hinzugefügt.
  • Bei der Behandlung und Vorbeugung von Urtikaria haben sich Bäder mit Abkochung von Kamille, Eichenrinde, Schöllkraut, Sukzession, Salbei, Johanniskraut, Wacholder bewährt.
http://allergiya5.ru/kozha/krapivnitsa/kak-vylechit-krapivnitsu-raz-i-navsegda.html
Weitere Artikel Über Allergene