Anzeichen einer allergischen Reaktion bei Erwachsenen

Nahrungsmittelallergien und andere Arten dieser Krankheit sind auf die erhöhte Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber bestimmten allergenen Substanzen zurückzuführen. Reizstoffe können synthetischen oder natürlichen Ursprungs sein, es gibt allergische Reaktionen auf Lebensmittel. Wie kann man die Entwicklung der Pathologie überwinden und verhindern? Ist es allergisch gegen Kälte und Sonne?

Warum treten bei Erwachsenen Allergien auf?

Die Hauptursache für allergische Reaktionen - kurzzeitige oder längere Exposition gegenüber verschiedenen Allergenen im menschlichen Körper. Oft ist die Krankheit erblich.

Arten gefährlicher Reizstoffe:

  • alle Arten von Schimmel;
  • Penicillin und Aspirin-basierte Medikamente;
  • Allergien gegen Katzen und andere Haustiere können Wolle und Abfallprodukte provozieren;
  • Metalldämpfe und Salze;
  • Nahrungsmittelallergien aufgrund von Unverträglichkeiten gegen Produkte tierischen und pflanzlichen Ursprungs;
  • alkoholische Getränke von geringer Qualität, die Farbstoffe, Aromen und andere schädliche Substanzen enthalten;
  • allergisch gegen kaltes, ultraviolettes, Salz und chloriertes Wasser;
  • Kosmetika, Haushaltschemikalien, Staub, starke Gerüche;
  • Insektenstiche.

Allergische Rhinitis, vermehrtes Reißen, Husten provozieren Pollen, Pflanzensamen. In der Regel treten allergische Reaktionen auf Pappelflusen, Ragweed und Wermut während der Blüte, Kiefernadeln und Getreide auf.

Stärkere Wirkung von Allergenen kann ein schwaches Immunsystem, verwandte Anamnese, übermäßiges Trinken, feuchte oder verschmutzte Luft, Wurmbefall sein. Nahrungsmittelallergien sind manchmal mit einer kleinen Menge bestimmter Enzyme verbunden, die am Abbau von Lebensmitteln beteiligt sind - so entstehen Laktoseintoleranz und Saccharose. Bei Frauen nehmen Allergiesymptome häufig während der Schwangerschaft, der Wechseljahre und der Pubertät zu.

Erste Symptome

Allergische Reaktionen bei Erwachsenen können sofort oder nach einigen Tagen auftreten. Allergien gegen Süßigkeiten, andere Lebensmittel, alkoholische Getränke, Wolle, Pollen entwickeln sich schneller als Metallintoleranz.

Wie lange dauert es Allergien zu verursachen? Die Häufigkeit des Auftretens gefährlicher Symptome hängt von der Art der Allergie ab. Urtikaria, Allergien gegen Pollen, Angioödem, anaphylaktischer Schock, Asthma bronchiale entwickeln sich schnell. Bei einer zytotoxischen, immunkomplexen allergischen Reaktion treten die Symptome langsam auf, vor dem Hintergrund einer Langzeitmedikation, die durch Schwermetallsalze vergiftet wird.

  • Hautallergien, verschiedene dermatologische Hautausschläge (für solche Manifestationen siehe den Artikel Wie tritt eine allergische Reaktion auf der Haut auf?);
  • Schwellung, Rötung und Juckreiz der Haut;
  • allergische Rhinitis;
  • Husten ohne andere Anzeichen einer bakteriellen oder viralen Infektion;
  • Bindehautentzündung, Augen jucken sehr, Tränen erscheinen;
  • Ein Quincke-Ödem, das von Kurzatmigkeit und Atemnot begleitet wird, erfordert eine sofortige ärztliche Betreuung.

Die Reaktion des Körpers auf das Eindringen aggressiver Substanzen aus Kosmetika, Haushaltschemikalien, Wolle, Schimmelpilzsporen und Eiweißverbindungen manifestiert sich in Form von Tachykardien, Blutdruckschwankungen, Atemnot, starker allergischer Rhinitis. Seltener geht die Krankheit mit Schwindel, depressiven Zuständen und Nervosität einher - dies tritt manchmal auf, wenn Sie allergisch gegen Erkältungen sind, den Sonnenstrahlen.

Die Intensität und Anzeichen von Allergien werden durch die Stärke und den Zeitpunkt des Kontakts eines aggressiven Mittels oder Produkts mit dem Körper beeinflusst. Bei gleichen Bedingungen sind die Symptome verschiedener Menschen sehr unterschiedlich - es hängt alles von der Stärke des Immunsystems ab.

Wie manifestiert sich eine Katzenallergie?

Schuppen, Speichel, Haare können Allergien gegen Katzen und andere Wild- und Haustiere verursachen. Die ersten Symptome: allergische Konjunktivitis, laufende Nase, Asthmaanfälle, Asthma bronchiale, verstärktes Zerreißen. Wenn das Tier zerkratzt oder gebissen ist, wird die Haut an dieser Stelle stark rot, schwillt und juckt.

Anzeichen einer Intoleranz bei Erwachsenen können unmittelbar nach dem Kontakt mit Tieren oder innerhalb weniger Stunden auftreten. Bei ständigem Kontakt mit einem Reizstoff tritt die Krankheit manchmal zurück - der Körper produziert Antikörper. Dies ist jedoch bei starker Immunität möglich, dem Fehlen chronischer Erkrankungen.

Um Katzenallergien zu verursachen, ist es nicht notwendig, dass das Tier Wolle trägt. Unangenehme Reaktionen können auch nach Kontakt mit Sphinxen auftreten, da ihre Haut spezifischen Speichel enthält, der zu Allergenen gehört. Um Anfälle zu vermeiden, ist es nicht nur notwendig, den Kontakt mit Tieren zu begrenzen, sondern auch mit Menschen, die Katzen und Hunde haben.

Symptome von Nahrungsmittelallergien

Allergien gegen Süßigkeiten und andere Nahrungsmittel treten auf, wenn alle Körpersysteme sie als Fremdkörper wahrnehmen. Dies ist die häufigste Art von Krankheit und die gefährlichste - häufig begleitet von Angioödemen und anaphylaktischem Schock - eine Verschlimmerung kann auch nach einer geringen Dosis des Allergens auftreten. Der beste Weg, um Pathologie zu vermeiden, besteht darin, Reizstoffe vollständig aus der Diät zu entfernen und die Etiketten sorgfältig zu studieren. Die stärksten Reize sind Früchte von heller Farbe, Zitrusfrüchte, Schokolade, Meeresfrüchte und Nüsse.

Die ersten Anzeichen einer Nahrungsmittelintoleranz:

  • Hautallergien - am häufigsten an Händen, Gesicht, Hals;
  • Schleim im Mund juckt, schwillt an, entwickelt Stomatitis;
  • die Zunge wird taub, der Geschmack verschwindet oder verändert sich;
  • allergische Rhinitis;
  • Verdauungsstörungen - Durchfall, Erbrechen, Übelkeit.

Bei Erwachsenen manifestieren sich Nahrungsmittelallergien häufig in Form einer atopischen Dermatitis, die im Kindesalter auftreten kann. Charakteristisch sind übermäßige Trockenheit der Haut, starker Juckreiz, Risse an Füßen und Händen. Urtikaria tritt seltener auf, aber nicht nur von Hautausschlägen, sondern auch von Lymphknoten, hohem Fieber und Schüttelfrost. Nahrungsmittelallergien im Erwachsenenalter sind das Ergebnis eines Ernährungsfehlers in der Kindheit. Wenn ein Kind von Geburt an mit der Flasche gefüttert wurde, Erkrankungen der Verdauungstraktorgane hat, unsachgemäß oder unausgewogen ernährt wurde, ist die Wahrscheinlichkeit, dass bestimmte Nahrungsmittel vom Körper abgestoßen werden, hoch.

Saccharose beschleunigt die Fermentation von Nahrungsmitteln im Magen, wodurch die Wirkung von Allergenen verstärkt wird, Zucker hingegen gilt nicht für Reizstoffe. Oft treten unangenehme Symptome auf, weil Vanille, Backpulver und schädliche Bestandteile in süßen Produkten nicht vertragen werden. Saccharose ist reich an Honig, verschiedenen Gemüsen und Früchten.

Wenn Nahrungsmittelallergien gegen Saccharose die süßen Produkte nicht vollständig beseitigen können, enthalten sie Glukose, die das normale Funktionieren des Gehirns und anderer innerer Organe gewährleistet. Sie können diabetische Lebensmittel, gebackenes Obst, getrocknete Aprikosen und Trockenpflaumen essen. Selten verursacht Allergien bei Erwachsenen Gelee, Kompotte und Küsse von frischen oder gefrorenen Blaubeeren, Preiselbeeren.

Symptome von Allergien bei Erwachsenen gegen Kälte und Sonnenlicht

Allergie gegen Erkältung manifestiert sich durch die Art der Urtikaria. Nach Einfrieren von gefrorener Luft oder kaltem Wasser treten Anzeichen in wenigen Minuten in offenen Körperbereichen auf. Nach dem Konsum von gekühlten Getränken können auf den Lippen Hautausschläge auftreten. Der Ausschlag hat eine rosa oder weiße Farbe, die entzündeten Stellen jucken stark - meistens verschwindet er nach einigen Stunden von selbst.

Neben dermatologischen Reaktionen zeichnet sich die niedrige Temperaturunverträglichkeit durch starke Kopfschmerzen aus, die unmittelbar nach dem Auftauchen auftreten. Es beginnt, die Muskeln des Gesichts und des Halses zusammenzuziehen, es gibt Übelkeit, die Augen sind sehr wässrig und es bilden sich Schwellungen in offenen Körperbereichen. Wenn Sie allergisch gegen Kälte sind, ist es schwierig, in der Kälte zu atmen, Atemnot beginnt und die Nase ist verstopft.

Photodermatitis - Unverträglichkeit gegen Sonnenlicht, die sich durch entzündliche Prozesse auf der Haut äußert. Ohne geeignete Behandlung verwandelt sich die Krankheit in ein Ekzem, das schwer zu heilen ist. Unangenehme Symptome werden nach einem kurzen Aufenthalt in der Sonne oder in einem Solarium beobachtet. Die bestrahlten Bereiche der Haut röten sich, schwellen an, jucken und brennen, und mehrere Ausschläge, die nach einer halben Stunde verschwinden. Bei chronischer Photodermatitis wird die Haut sehr trocken, es kommt zu Couperose, Hyperpigmentierung.

Die wichtigsten Methoden zur Beseitigung von Anzeichen einer Allergie

Erforderlich, um den Kontakt mit dem Allergen zu entfernen, um die medikamentöse Behandlung zu beginnen. Wenn die Krankheit vor dem Hintergrund pathologischer Veränderungen im Nervensystem des endokrinen Systems aufgetreten ist, beginnt die Therapie mit der Beseitigung der Ursache.

Die Hauptgruppen von Drogen:

  • Antihistamin-Beruhigungsmittel und Nicht-Beruhigungsmittel - Suprastin, Fenistil;
  • Metaboliten - Cetrin, Telfast;
  • Nasentropfen zur Beseitigung der allergischen Rhinitis - Azelastin;
  • Medikamente zur Behandlung der Konjunktivitis - Ketotifen;
  • mit Nahrungsmittelallergien und anderen Formen, die durch Hautausschläge gekennzeichnet sind - Advantan-Salbe, Fenistil-Gel.

Um Allergien bei Erwachsenen zu vermeiden, sollten Sie immer ein Antihistaminikum mit sich führen. Häufiger ist es erforderlich, die Nassreinigung zu Hause ohne Verwendung von Chemikalien durchzuführen, um Staubansammlungen zu vermeiden und um Pflanzen zu beseitigen, die das Auftreten unangenehmer Symptome hervorrufen. Wenn Sie allergisch gegen Katzen sind, sollten Sie den Kontakt mit Tieren einschränken und keine Ställe oder Zoos besuchen. Wenn die Krankheit saisonbedingt ist und mit der Blüte von Pflanzen in Verbindung steht, äußert sie sich in Form von Husten und allergischer Rhinitis - Sie sollten häufiger gurgeln, Ihre Nase mit Wasser mit 5-10 Tropfen Baldrian- oder Mutterkraut-Tinktur spülen.

Um Allergien zu vermeiden, ist es notwendig, das Immunsystem zu stärken - duschen, den Körper temperieren und regelmäßig trainieren. Allergiker sollten die Sucht aufgeben und zu Hause Ionisatoren und Luftreiniger installieren. Allergien können sich durch verschiedene Symptome manifestieren, von denen viele sehr gefährlich für Leben und Gesundheit sind. Auch wenn die Krankheit nur von kurzer Dauer ist, kann sie nicht ignoriert werden - eine rechtzeitige Diagnose, die Ausschaltung des Allergens hilft, die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen zu verhindern.

http://limelady.ru/priznaki-allergicheskoj-reakcii-u-vzroslyx.html

Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen: die Hauptsymptome und -typen der Krankheit

Eine Allergie ist eine Reaktion des Körpers auf einen irritierenden Stoff, weshalb eine Person verschiedene Symptome und Komplikationen aufgrund der Krankheit entwickeln kann. Das Allergen selbst kann Staub, Pollen von Pflanzen während der Blüte, Medizin, Nahrung und vieles mehr sein.

Bevor man die Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen in Betracht zieht, die sehr unterschiedlich sein kann, ist zu beachten, dass Allergene nach Ansicht der Wissenschaftler nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich sein können. Solche Substanzen werden im Körper gebildet. Sie werden Endoallergene genannt und sind Proteinverbindungen.

So kann eine Person in Gegenwart von angeborenen Endoallergenen von den ersten Tagen nach der Geburt an schweren Allergien leiden. Die charakteristischen Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen helfen, diese Krankheit von anderen pathologischen Zuständen zu unterscheiden.

Nur bei der Entwicklung von Allergien leidet eine Person unter starkem Juckreiz der Haut oder Abrieb, der unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen auftritt. Ein charakteristisches Zeichen für eine allergische Reaktion ist auch, dass alle Symptome sehr schnell auftreten (manchmal tritt die Reaktion nach nur 1-2 Minuten auf). Andere Krankheiten können sich nicht sofort manifestieren.

Die häufigsten Anzeichen einer Allergie können festgestellt werden:

  • Hautausschlag;
  • Übelkeit;
  • Juckreiz;
  • Schwellung;
  • Rhinitis;
  • Reißen
  • Augenrötung.

Die Hauptsymptome einer Überempfindlichkeit gegen Allergien hängen von dem spezifischen Allergen ab, das eine unerwünschte Reaktion im Körper verursachen kann. Bei der Empfindlichkeit der Haut beim geringsten Kontakt mit einem Allergen kann eine Person daher Hautausschläge, Rötungen und Reizungen erfahren.

Bei Nahrungsmittelallergien kann der Patient leicht Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und andere Verdauungsstörungen entwickeln. Allergiesymptome bei Erwachsenen sind rein individuell. Sie werden durch eine bestimmte Art von Allergie verursacht.

Es ist wichtig zu wissen, dass Allergien als Krankheit jedes Jahr häufiger werden. Dies ist durch einen starken Rückgang der Lebensbedingungen in der Umwelt, eine verstärkte Verwendung verschiedener Chemikalien, die unerwünschte Reaktionen hervorrufen können, sowie eine unzureichende Lebensmittelqualität gerechtfertigt.

So leiden heute mehr als 80% aller Menschen auf der Erde unter verschiedenen Arten von Allergien, was auf die Massenprävalenz dieser Krankheit hindeutet. Die Allergie kann von verschiedenen Arten sein.

Die häufigsten Arten dieser Krankheit sind:

  1. Reaktion auf Schimmel
  2. Glutenfrei.
  3. Auf Essen.
  4. Für Drogen.
  5. Am Fell von Katzen oder Hunden, die von verstopfter Nase, Hautausschlag und anderen Anzeichen begleitet werden.
  6. Für Staub und Pollen.
  7. In der Sonne und kalt.
  8. Auf Latex.
  9. Bei Insektenstichen.
  10. Für verschiedene Chemikalien (besonders häufig geschieht dies bei einem Kind).

Die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen: Manifestationen im Körper

Es ist wichtig zu wissen, dass die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen nicht immer ausgeprägt sind. Dies hängt weitgehend von dem spezifischen Allergen ab, das den Ausschlag oder andere Reaktionen im Körper verursacht hat (Fotos verschiedener Symptome dieser Reaktionen finden Sie in den Internet-Ressourcen). Manifestationen von Allergien bei Atemstillstand können verschiedene Ursachen haben.

In diesem Zustand zeigen sich die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen in Form von Erstickung, Husten oder Druckgefühl in der Brust.

Mit der Entwicklung einer allergischen Rhinitis entwickelt eine Person häufiges Niesen, Husten, starken Juckreiz in der Nase und im Schleimhautaugen sowie ein Keuchen in der Lunge. Außerdem tritt häufig eine reichliche Schleimabgabe aus der Nase auf, die nach der Verwendung herkömmlicher Nasentropfen nicht beseitigt wird. Hautmanifestationen der Allergie (sie tritt im Frühjahr bei Katzenfell oder Blütenpflanzen auf) tritt meist in Form von Dermatosen oder Urtikaria auf. In diesem Zustand zeigen sich die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen in Form von starkem Juckreiz der Haut, Abschälen und Rötung der Epidermis.

In fortgeschrittenen Fällen kann eine Person Hautausschläge, Hautblasen, Ekzeme und Schwellungen erfahren. Manifestationen von Augenallergien treten in der Regel in Form einer Konjunktivitis auf, die von starkem Augenjucken, Schleimhautödem und verstärktem Zerreißen begleitet wird. Diese Phänomene werden mit einer verstopften Nase kombiniert.

Gastrointestinale Symptome einer allergischen Reaktion äußern sich in der Regel mit folgenden Symptomen:

Sehr oft wird Asthma bronchiale zum Zeichen einer Allergie. Sie wird begleitet von einem Gefühl des Erstickens, Hustens, einer Schwellung des Kehlkopfes und Kurzatmigkeit. Eines der gefährlichsten Anzeichen einer Allergie ist das Quincke-Ödem. Es geht mit einer Verschlechterung des Sehvermögens, dem Auftreten charakteristischer Blasen auf der Haut und Juckreiz einher.

In Abwesenheit einer Behandlung geht dieser Zustand mit einem Ödem des Kehlkopfes und Erstickung einher. Anaphylaktischer Schock gilt als gefährlichste und schwerste Manifestation einer Allergie. Es kann nur wenige Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergen auftreten, während es mehr als eine Stunde dauern kann, um es mit Medikamenten zu entfernen.

Wenn Sie wissen, dass eine Person einen anaphylaktischen Schock hat, kann dies folgende charakteristische Merkmale haben:

  1. Luftgefühl
  2. Krämpfe
  3. Verlust des Bewusstseins
  4. Erbrechen
  5. Das Auftreten eines Ausschlags.

Falls eine Person diese Symptome hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Symptome von Nahrungsmittelallergien bei Katzen und anderen Allergenen bei Erwachsenen

Eine der häufigsten Allergien ist eine Allergie gegen ein Lebensmittelprodukt. Besonders gefährlich ist die Reaktion des Körpers auf Gluten, das in Getreide (Weizen, Hafer, Gerste und anderes Getreide) enthalten ist.

Die folgenden Symptome sind charakteristische Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen für Gluten:

  1. Gelenkschmerzen
  2. Vitaminmangel
  3. Schneller Gewichtsverlust ohne triftigen Grund.
  4. Allgemeine Verschlechterung des menschlichen Zustands und der Schwäche.
  5. Flatulenz und Bauchschmerzen.
  6. Gestörte Hocker und Durchfall.

Eine Zitrusallergie entwickelt sich normalerweise, wenn das menschliche Immunsystem beeinträchtigt ist.

Die Symptome einer Zitrus-Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen sind:

  1. Schwellung des Ohres und Hörverlust.
  2. Tränen und laufende Nase.
  3. Rote Augen
  4. Rhinitis.

Eine Allergie gegen Meeresfrüchte entwickelt sich normalerweise aufgrund einer Proteinintoleranz, die in solchen Produkten enthalten ist. Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen manifestieren sich in diesem Fall als Würgen, Kopfschmerzen, Erbrechen, Hautjucken und Anschwellen der Zunge. Sehr charakteristisch sind die Anzeichen einer Allergie gegen Katzen bei Erwachsenen. Sie erscheinen durch direkten Kontakt einer Person mit einem Tier oder seinem Fell.

Und sie manifestieren sich in Form von Hautausschlägen, Urtikaria, Tränenfluss, Hautjucken und ständigem Niesen. Husten, Keuchen und verstopfte Nase treten ebenfalls auf. Es ist wichtig zu beachten, dass die Anzeichen einer Allergie gegen Katzen bei Erwachsenen von der Schwere der Wirkung eines solchen Allergens auf den Körper und der allgemeinen Vernachlässigung der Krankheit abhängen. Diese Art von Allergiemedikamenten wird eliminiert.

Die Anwendung von Volksheilmitteln ist nur nach Erlaubnis des Arztes möglich. Stauballergien sind in der Regel durch akute Rhinitis, Husten, verstopfte Nase und Tränen gekennzeichnet. In diesem Zustand benötigt die Person unter der Aufsicht eines Arztes die richtige Auswahl der Medikamente und die Kursbehandlung. Die Reaktion auf einen Insektenstich kann sich in Form von Larynxödem, Erstickung und Angioödem manifestieren. Es gibt auch einen Hautausschlag und Juckreiz.

Die Behandlung allergischer Reaktionen hat folgende Behandlungsprinzipien:

  1. Kontaktbeschränkung mit dem Allergen.
  2. Empfang von Sorbentien.
  3. Einnahme von Antihistaminika zur Beseitigung von Allergien. Dies können Pentatop, Loratadin, Zyrtec, Suprastin oder Tavegil sein. Sie beseitigen die Anzeichen einer Allergie und normalisieren den Zustand des Patienten.
  4. Akzeptanz von Hormonpräparaten.
  5. Verwendung von Steroid-Tropfen und -Sprays für Nase und Augen (Nazarel, Avamys usw.).

Die Behandlung muss von einem Arzt überwacht werden.

http://med88.ru/allergija/priznaki/u-vzroslyh/

Wie äußert sich eine Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen: Symptome und Behandlung, Ursachen einer akuten Reaktion und eine Liste von Allergenprodukten

Bei Erwachsenen treten Nahrungsmittelallergien weniger häufig auf als bei Kindern, die Symptome sind jedoch häufig ebenso schwer. Manchmal provoziert eine Person selbst eine negative Reaktion des Körpers mit zwanghaften Gedanken, nach Selbstvorschlag, indem sie ein bestimmtes Produkt oder mehrere Arten der Gruppe von Allergenen zuordnet.

Was ist bei der Identifizierung von Nahrungsmittelallergien zu tun? Welche Produkte sollen aus dem Menü ausgeschlossen werden, um akute Reaktionen zu vermeiden? Warum werden mehr als 80% der erwachsenen Bewohner des Planeten sich Pseudoallergien zugeschrieben? Antworten im Artikel.

allgemeine Informationen

Die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber den Bestandteilen verschiedener Lebensmittel hängt vom Zustand des Immunsystems ab. Während der chemischen Reaktion der Wechselwirkung von Immunglobulin E und Allergenen entsteht eine akute Reaktion. Eine Störung des Immunsystems entwickelt sich häufig früh, bei einem geringen Prozentsatz der Menschen handelt es sich um eine erbliche Veranlagung.

Merkmale der Reaktion:

  • eine Substanz mit ausgeprägter allergischer Wirkung aktiviert Immunzellen, die Produktion von Antikörpern folgt, eine sofortige Reaktion wird beobachtet;
  • Die körpereigene Reaktion erfolgt unter Beteiligung von Lymphozyten, Mast- und Plasmazellen.
  • Erhöhte vaskuläre Permeabilität, aktive Reizung der Histaminrezeptoren provoziert verschiedene Arten von allergischen Manifestationen: Juckreiz, Taubheitsgefühl im Mund, Schwellung der Lippen, Zunge, rote Flecken im Gesicht, verstopfte Nase.

Lebensmittel-Allergie-Code gemäß ICD 10 - T78.1 im Abschnitt "Andere Manifestationen der pathologischen Reaktion auf Lebensmittel".

Klassifizierung

Ärzte unterscheiden folgende Arten negativer Reaktionen auf Produkte:

  • wahre Allergie Die Reaktion des Körpers - die Reaktion des Immunsystems, die Interaktion des Substanz-Antigens und bestimmter Antikörper. Der Grund ist eine genetische Veranlagung. Echte Nahrungsmittelallergien sind selten: Nicht mehr als 3% der Bevölkerung neigen zu einer akuten Reaktion auf bestimmte Nahrungsmittel.
  • Pseudoallergie. Die häufigste Art der negativen Antwort. In den meisten Fällen hat eine negative Reaktion keine genetische Ursache. Die Person selbst weist darauf hin, dass ein Produkt möglicherweise gefährlich ist. Oft liegt der Fehler in der Werbung für Medikamente, die das Publikum ständig an die Behandlung von Allergien erinnern. Es gibt einen "Placebo-Effekt": Wenn Sie ständig behaupten, "Ich bin allergisch gegen Orangen, wird mein Körper sicherlich mit einem Hautausschlag bedeckt, wenn ich viele davon esse", ist es wahrscheinlich, dass nach dem Verzehr von Zitrusfrüchten Anzeichen einer Pseudoallergie auftreten. Es gibt eine allergische Reaktion, aber es gibt keine Wechselwirkung zwischen den Immunzellen und dem Antigen.
  • Kreuzreaktion. Gefährliche Vielfalt, bei deren Identifizierung der Patient nicht nur unter Verwendung einer bestimmten Substanz leidet, sondern auch unter anderen Produkten derselben Lebensmittelgruppe. Die Immunantwort bewirkt eine erhöhte Sensibilisierung des Körpers. Zum Beispiel reagieren verschiedene Organe und Systeme nicht nur stark auf Vollmilch, sondern auch auf alle Produkte, die Milcheiweiß enthalten.

Wie manifestiert sich eine Allergie gegen Honig und wie kann eine akute Reaktion des Körpers behandelt werden? Wir haben die Antwort!

Auf dieser Seite werden wirksame Behandlungen des Lyell-Syndroms bei Kindern und Erwachsenen beschrieben.

Je nach Art und Zeitpunkt der negativen Manifestationen gibt es vier Arten von Nahrungsmittelallergien:

  • hüpfen Hautausschläge, Taubheitsgefühl im Mund, verstopfte Nase, wenn Produkte verwendet werden, die zuvor keine negative Reaktion des Körpers ausgelöst haben;
  • ganzjährig. Die Symptomatologie wird ständig beobachtet, negative Reaktionen treten auf, wenn verbotene Produkte in beliebiger Menge verwendet werden, auch in der geringsten Menge.
  • Mischform. Der Körper reagiert nicht nur auf Nahrungsmittelallergene, sondern auch auf Gerüche. Der Zustand des Patienten ist viel schlechter als bei der üblichen Form einer Nahrungsmittelallergie.
  • Temperatur Hypothermie jeglichen Ausmaßes bewirkt eine starke Reaktion auf bestimmte Lebensmittel.

Formen von Nahrungsmittelallergien:

  • hell ausgeprägt. Negative Symptome erscheinen nach dem Verzehr eines bestimmten Produkts als Slice;
  • versteckt Die negative Reaktion zeigt sich allmählich mit der Anhäufung des Allergens, wenn die Nahrung aufgenommen wird.

Ursachen der Krankheit

Bestimmte Nahrungsmittelallergien sind eine Reaktion des Immunsystems bei Kontakt mit Reizstoffen. Die Reaktion ist begleitet von einer aktiven Freisetzung von Histamin, Hautreaktionen, negativen Manifestationen an den Schleimhäuten, in den Nasengängen, einer Fehlfunktion des Verdauungstraktes.

Der Hauptgrund für die akute Immunreaktion ist eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber bestimmten Produkten. Die Reaktion kann als genetische Ebene angelegt werden und sich unter dem Einfluss negativer Faktoren entwickeln.

Die Neigung zu Allergien bei Erwachsenen ist häufig die Folge von Problemen in der Neugeborenenzeit und im frühen Alter. Eltern rufen oft akute Reaktionen hervor, die gegen die für das Baby geltenden Betreuungsregeln verstoßen.

Negative Faktoren:

  • frühes Versagen des Stillens;
  • In den ersten Lebensmonaten erhielt das Kind Säuglingsnahrung (Muttermilchersatz).
  • Verletzung des Zeitpunkts der Einführung komplementärer Lebensmittel;
  • die Verwendung von überallergenen Lebensmitteln durch ein Kind;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes bei Kindern;
  • Dysbakteriose im frühen Alter;
  • Snacks, schlechte Ernährung, Fütterung des Kindes mit Produkten, die übermäßig viele Konservierungsmittel, Farbstoffe und Geschmacksverstärker enthalten.

Produktliste - Allergene

Wissenschaftler haben viel geforscht, auf deren Grundlage sie eine Liste potenzieller Allergene zusammengestellt haben. Patienten mit erhöhter Sensibilisierung des Körpers müssen die Reize vollständig aus dem Menü entfernen.

Hohes Risiko für allergische Reaktionen:

Oft akute Symptome verursachen:

  • Zitrusfrüchte;
  • rote, orangefarbene Beeren, Gemüse und Früchte;
  • Geflügelfleisch;
  • Pilze;
  • Melonen.

Der durchschnittliche Grad der allergischen Aktivität:

Geringes Risiko für allergische Manifestationen:

Häufig reagiert der Körper nicht scharf auf die Bestandteile eines bestimmten Produkts, sondern auf Emulgatoren, Aromen, Farben und Süßstoffe, die in Konservenkonzentraten enthalten sind. Es ist kein Zufall, dass viele Patienten feststellen, dass Fischeintopf keine allergischen Manifestationen verursacht und dass Dosen- oder geräucherte Speisen schnell zu negativen Symptomen führen.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Die meisten Menschen haben eine sofortige Reaktion: Starke Anzeichen einer Allergie sind kurz nach dem Verzehr des Stimulusprodukts erkennbar. Manchmal sammelt sich das Allergen ohne Probleme im Körper an, nach einigen Stunden oder einem Tag später folgen stärkere Symptome.

Die latente Form ist viel gefährlicher als die Blitzreaktion: Eine Person ahnt nicht, dass ein bestimmtes Produkt nicht zu ihm passt, nimmt das Allergen weiter auf und erhält dann eine akute Reaktion vom Körper. Manche Menschen entwickeln ein schweres Angioödem.

Die ersten Anzeichen von Nahrungsmittelallergien:

  • Taubheit, Juckreiz der Schleimhäute im Mund;
  • verstopfte Nase, Flüssigkeitsausfluss ohne Farbe und Geruch aus den Nasenkanälen;
  • Schwellung der Zunge, der Lippen, der Schleimhäute.

Später entwickeln andere Eigenschaften:

  • Übelkeit;
  • Schwere im Magen;
  • Verstopfung;
  • Darmkolik;
  • Durchfall

Diagnose

Im Falle einer akuten Reaktion auf bestimmte Produkte ist es wichtig, sofort einen Allergiker aufzusuchen, spezielle Tests und Tests durchzuführen, einen allgemeinen und biochemischen Bluttest zu bestehen, den Immunglobulin-E-Spiegel zu bestimmen.

Effektive Behandlungen

Wie behandelt man Nahrungsmittelallergien? Der Patient ist verpflichtet, die Empfehlungen des Allergologen zu befolgen: Bei Verstoß gegen die Ernährungsregeln, bei unregelmäßiger Verabreichung von Antihistaminika kann es zu einer schweren Reaktion kommen. Selbstbehandlung, der Einsatz unkonventioneller Methoden provozieren oft Komplikationen. Es ist wichtig zu wissen, dass Angioödem tödlich ist.

Hypoallergene Diät

Empfehlungen:

  • vollständige Ablehnung von Produkten - potentielle Allergene;
  • gekochte, gedämpfte Gerichte essen. Aufläufe sind eine gute Option;
  • Ablehnung von geräucherten Lebensmitteln, Pickles, frittierten Lebensmitteln;
  • Ausschluss von reichhaltigen Brühen, Vollmilch, Spirituosen, Konzentraten, Soda, Fast Food;
  • Leichte Gemüsesuppen, Müsli, Kräutertees, ungesüßter Tee, Cracker, gemäßigtes Trinken sind wesentliche Elemente einer hypoallergenen Diät für Nahrungsmittelallergien bei Erwachsenen.

Medikamente

Für erwachsene Patienten ist es nicht schwer, ein Medikament für Allergien zu wählen: Apotheken bieten viele wirksame Medikamente an. Es ist ratsam, das Medikament der letzten Generation zu wählen. Die Tabletten halten 24 Stunden, wirken nicht auf das zentrale Nervensystem und das Herz-Kreislauf-System, die Liste der negativen Wirkungen ist minimal.

Antihistaminikum nimmt den Arzt auf. Es ist wichtig, den allgemeinen Zustand von Allergien, das Vorhandensein chronischer Erkrankungen, zu berücksichtigen, die häufig nach 30-40 Jahren in der Geschichte vorkommen.

Effektive Allergieheilungen:

Volksheilmittel und Rezepte

Um das Blut zu reinigen, sind die negativen Anzeichen von Nahrungsmittelallergien geeignete Heilkräuter. Vor der Anwendung müssen Sie einen Allergologen konsultieren: Einige Pflanzen können akute Symptome hervorrufen.

Bewährt bedeutet:

  • Abkochung von Kamille und Ringelblume für Einnahme und Kompressen;
  • Abkochung der Brennnessel zur Reinigung des Blutes;
  • Bad mit einer Schnur, Kamille, einem Sud aus Hafer, Schafgarbe gegen Juckreiz und Schwellung;
  • zerkleinerte gekochte Eierschale. Nehmen Sie das gemahlene Produkt dreimal täglich zwei Wochen lang in einem Viertel Teelöffel ein.

Sehen Sie sich eine Auswahl wirksamer Methoden zur Behandlung von Toxikodermie mithilfe von Medikamenten und Volksmedizin an.

An dieser Adresse werden wirksame Methoden zur Behandlung der Diathese bei Säuglingen zu Hause beschrieben.

Gehen Sie zu http://allergiinet.com/detskaya/allergicheskaya-syp.html und erfahren Sie, wie und wie Sie einen allergischen Hautausschlag bei einem Kind behandeln.

Spezifische Immuntherapie

Nach der genauen Bestimmung des Allergens kann der Arzt die effektivste Methode zum Umgang mit vielen Arten von akuten Reaktionen empfehlen. Die Essenz der Methode bei der regelmäßigen Einbringung kleiner Dosen des Allergens soll die Anfälligkeit für diesen Stoff verringern. Nach einiger Zeit reagiert der Körper nicht so heftig auf den Reiz, die Allergie verschwindet allmählich.

Der Behandlungserfolg hängt von der Qualifikation des Arztes, der Genauigkeit der Auswahl der Dosis und der Ordnungsmäßigkeit der Verfahren ab. Die Therapie ist lang, viele Patienten erhalten drei bis fünf Jahre lang minimale Dosen des Stimulus.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Aufgabe des Patienten besteht darin, gefährliche Lebensmittel aus der Ernährung zu entfernen. Bei diesem Ansatz tendiert das Risiko negativer Reaktionen zu Null. Wenn Sie allergisch gegen Gluten oder Milcheiweiß sind, ist es schwierig, eine vollwertige Diät zu formulieren und Ersatzprodukte aufzunehmen, aber ohne hypoallergene Diät ist die Immunreaktion des Körpers so hell, dass schwerwiegende Folgen möglich sind.

Zusätzliche vorbeugende Maßnahmen:

  • Stärkung der Immunität;
  • Kontrolle der Verdauungsorgane;
  • Prävention von Dysbiose;
  • rechtzeitige und vollständige Behandlung von Infektionskrankheiten;
  • Vitamintherapie im Herbst-Frühling;
  • Gekochtes Kochen, Weigerung des häufigen Gebrauchs von geräuchertem Fleisch, gebratenen, würzigen Gerichten;
  • Minimum an Konzentraten und Konserven in der Diät; Ablehnung von kohlensäurehaltigen Getränken mit Farbstoffen;
  • die Verwendung verschiedener Produkte in angemessenen Mengen;
  • Weigerung, Antibiotika unkontrolliert einzunehmen: Starke Medikamente senken die Immunität, reduzieren die Menge nützlicher Bakterien im Darm.

Nächstes Video Die Sendung "Live gesund" und Elena Malysheva über Nahrungsmittelallergien:

http://allergiinet.com/allergiya/vidy/pishevaya-u-vzroslyh.html

Anzeichen und Symptome von Allergien

Allergie ist eine Überempfindlichkeit des menschlichen Immunsystems gegenüber bestimmten Substanzen - Allergenen. Dies können Schimmelpilze und Pilze, verschiedene synthetische Lebensmittel- und Nichtlebensmittelzusätze, Naturprodukte (ätherische Öle, Früchte, natürliche Farbstoffe), Tierhaare, Staub, Pappelflusen, UV-Strahlen, Blütenpflanzen, Insektengift, Metalle und viele andere direkt und mediativ sein Faktoren.

Die Symptome von Allergien gegen verschiedene Reize sind grundsätzlich gleich. Dies sind Urtikaria, laufende Nase, Juckreiz, Schwellungen, Schmerzen in den Augen und Tränen, Kopfschmerzen, Niesen, Verdauungsstörungen und viele andere. Es gibt jedoch auch Unterschiede, da bestimmte Anzeichen mehr oder weniger charakteristisch für verschiedene Arten von Allergien sind.

Sie zu kennen und die ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion erkennen zu können, ist für die Aufrechterhaltung der Gesundheit sehr wichtig. Die Allergie ist ein ernstes Problem der Menschheit, das oft katastrophale Folgen für den Körper hat, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird.

Die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen können unmittelbar nach dem Essen, Trinken oder sonstigen Aussetzen des Allergens auftreten und können nur auftreten, wenn der Körper eine kritische Menge an Antigen angesammelt hat (wie dies bei Metallallergien der Fall ist).

Wie bereits erwähnt, kann eine allergische Reaktion sofort (10–30 Minuten) oder später, langsam (nach 2 Stunden oder 2 Tagen) auftreten. Der erste Typ umfasst Urtikaria, Pollinose (Hyperreaktion des Immunsystems auf Pollen), Asthma, Angioödem, anaphylaktischen Schock.

Der verzögerte Typ umfasst mehrere Unterarten (zytotoxische, Immunkomplex-) Allergien, die sich in Form von hämolytischer Anämie, Myokarditis, Kontaktdermatitis und rheumatoider Arthritis manifestieren. Eine langsame Reaktion tritt auf, wenn mehrere Medikamente verwendet werden.

Gründe

Die Ursachen der allergischen Reaktion liegen sowohl in der direkten Wirkung hyperallergener Substanzen auf den Körper als auch in der Veranlagung des Menschen selbst, seines Immunsystems zur Reaktion auf Reize.

Mögliche Allergene

In Form von Allergenen sind:

  • Pollen und andere Teile wild wachsender Pflanzen und Zimmerpflanzen, insbesondere während der Blütezeit: Ambrosia, Pappelflusen, Wermut, Haselholz, viele Nadelbäume, Getreide, Wiesengräser, Farne, Geranium, Azalee, Hortensie, Alpenveilchen, Ficus;
  • Schimmelpilzsporen (insbesondere der Pilz Aspergillus, der sich aus dem Gemüsegarten, Zimmerpflanzen und in Blättern im Boden entwickeln kann);
  • Drogen (Penicillin, Aspirin);
  • Katzenfell, Abfallprodukte von Hunden, Hamster;
  • Metalle: Nickel, Kobalt, Chrom, Quecksilber, Eisen, Molybdän und andere;
  • Produkte tierischen und pflanzlichen Ursprungs: rote, orangefarbene Früchte, Gemüse, geräuchertes Fleisch, Meeresfrüchte, Fisch, Eier, Gewürze, Milch, Käse, einige Nüsse, Haferflocken, Bienenprodukte;
  • Alkohol mit Beimischungen von Farbstoffen, Stabilisatoren und anderen chemischen Verbindungen;
  • Ultraviolett kombiniert mit Salzwasser, Kosmetika, Medikamenten, Bleichmittel aus dem Pool;
  • Raumstaub, Buchstaub, in dem Milben leben können;
  • Gerüche von Nahrungsmitteln, Pflanzen, Chemikalien;
  • Insektenstiche (Bienen, Wespen, Mücken, Ameisen).

Allergenverstärker

Stärken die Auswirkungen von Allergenen können individuelle Unverträglichkeit, geschwächtes Immunsystem, ein erblicher Faktor, Anamnese (Allergie bei Angehörigen). Einige Nahrungsmittelunverträglichkeiten können mit einem Mangel an Enzymen (z. B. Laktose, Saccharose) verbunden sein.

Aber im Prinzip können fast alle Produkte außer Salz und Zucker Allergieträger werden.

Ein übermäßiger Alkoholkonsum zusammen mit einem reichhaltigen Imbiss ist auch ein erschwerender Faktor bei Nahrungsmittel- und Alkoholallergien, da Alkohol die Darmpermeabilität erhöht und unverdaute Proteine ​​eindringen. Toxine gelangen direkt in das Blut und erhöhen die Wirkung von Allergenen.

Bei Überempfindlichkeit gegen UV-Strahlung können Salzwasser, Kosmetika, Bleichmittel und das Abschälen der Haut als Verstärker wirken, wodurch sie noch empfindlicher wird.

Nicht-allergene Auslöser (raue, störende Gerüche, hohe Luftfeuchtigkeit, Zigarettenrauch, Kälte, verschmutzte Luft) können auch die Wirkung von Allergenen verstärken.

Erste Anzeichen

Die Zeit des Auftretens der ersten Anzeichen einer Allergie - von 2 Minuten oder Stunden bis zu mehreren Tagen und sogar Wochen. Obwohl in der Regel nach der Einnahme oder einem anderen direkten Kontakt mit dem Erreger, tritt sofort eine allergische Reaktion auf.

Der Körper reagiert auf Lebensmittel, Alkohol, Pollen, Wolle und Schimmel schneller als beispielsweise Metalle, mit denen die Haut beim Tragen von Schmuck, Gürtelschnallen und anderem Zubehör interagiert.

In diesem Fall ist eine der häufigsten Arten von Allergien, Nahrungsmittelallergien und Nahrungsergänzungsmitteln am schwierigsten zu behandeln, da sogar die minimale Dosis von Allergenen in jeder Nahrung enthalten ist.

Um die Wirkung des Allergens zu stoppen, ist es wichtig, dieses oder jenes Getränk, Obst, Konfekt, Nahrungsergänzungsmittel sofort aufzugeben.

Die ersten Anzeichen einer Allergie:

  • unverständlicher Hautausschlag und starker Juckreiz an diesen Stellen;
  • Husten, Niesen, verstopfte Nase, laufende Nase ohne ersichtlichen Grund oder Fieber;
  • Juckreiz in der Nase, in den Augen und im Mund (dies gilt unbestritten als erstes Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen);
  • diffuses, begrenztes Ödem ohne Ursache (Angioödem);
  • reißen

Alle diese Manifestationen treten wie plötzlich ohne Grund auf. Analysieren Sie daher, was Sie zuvor gegessen und kontaktiert haben (Tiere, Pflanzen, Kosmetika, Reinigungsmittel, Staub), um festzustellen, dass diese Symptome wirklich Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen sind.

Denken Sie daran, ob diese Zeichen zuvor nicht aufgetaucht sind, ob sie mit der Saison zusammenhängen, reinigen, im Garten arbeiten und neuen Schmuck kaufen. Mit den wahrscheinlichen allergischen Symptomen kann ein Foto der ersten Anzeichen im Internet bei der Selbstdiagnose helfen.

Wenn Sie diese Anzeichen feststellen, ist es besser, sofort einen Arzt zu konsultieren, um die Manifestation schwerwiegender Symptome zu vermeiden.

Symptome

Die Hauptsymptome einer Allergie bei Erwachsenen variieren je nachdem, an welchem ​​Teil des Körpers das Körpersystem dem Allergen ausgesetzt ist: Haut, Verdauungstrakt, endokrines System, Kreislaufsystem, Atmungsorgane, Augenschleimhaut, Nase.

Die Stärke und Dauer der Wirkung der aggressiven Komponente auf den Körper ist ebenfalls wichtig. Aber auch bei ähnlichen äußeren Bedingungen ist die Reaktion jeder Person individuell und die Symptome der gleichen Art von Allergie können von Person zu Person stark variieren. Darüber hinaus können sie sowohl lokal als auch allgemein sein.

Um herauszufinden, was die Symptome von Allergien gegen Alkohol, Obst, Gemüse und Lebensmittel tierischen Ursprungs bei Erwachsenen sind, lesen Sie die folgende Liste:

  • Hautausschläge;
  • Juckreiz im Mund, Taubheit der Zunge, Geschmacksverlust;
  • Rhinitis;
  • Übelkeit, Erbrechen und andere Anzeichen einer Magen-Darm-Störung.

Die gleichen Symptome sowie Kopfschmerzen, Schwindel, Depression, Nervosität, Atemprobleme, Niesen, Tachykardie und Druckabfälle können auftreten, wenn in Kosmetika enthaltene chemische Partikel, Hygieneartikel, Pilzsporen, Wolle und Pollen sowie verschiedene Eiweißverbindungen in das Innere gelangen..

Bei Hautkontakt mit Allergenen (Staub, Pollen, Ultraviolett, Reinigung) sind Dermatitis und Dermatose die typischen Symptome von Allergiesymptomen. Wenn Allergene mit den Atemwegen in Kontakt kommen, treten Rhinitis, asthmatische Symptome und Niesen auf.

Die Pollinose beeinflusst die Atemwege (Niesen, verstopfte Nase, Würgen) und die Augenschleimhaut (Symptome der Konjunktivitis).

Wenn Insektenstiche Ausschlag zeigen, Jucken in den Augen, Quetschen in Brust, Hals und Hautausschlag.

Die Überempfindlichkeit des Immunsystems gegenüber Metallen äußert sich hauptsächlich in Form von Kontaktdermatitis, Urtikaria. Dasselbe gilt für die Allergie gegen Sonnenbrand, Sonne.

Asthma ist ein ernstes und gefährliches Symptom von Allergien. Es ist mit Atemnot, Husten, Würgen verbunden.

Die schrecklichste Manifestation einer Allergie ist der anaphylaktische Schock, bei dem Histamin aus Körpergewebe freigesetzt wird. Dies senkt den Blutdruck, es gibt Lungenödem, Herzversagen. Wenn Sie keine Adrenalindosis eingeben, ist der Tod möglich.

Diagnose

Unabhängig zu identifizieren ist das Allergen manchmal durch Ausschluss möglich. Wenn Sie mindestens 5 Tage lang Nahrungsmittelallergien haben, entfernen Sie die am meisten konsumierten Nahrungsmittel von der Diät und sehen Sie, ob die Symptome verschwinden.

Dann wechseln Sie verdächtige Speisen abwechselnd wieder auf die Speisekarte, essen sie aber in ihrer reinen Form.

Wenn Sie allergisch gegen Haushaltschemikalien, Schmuck, Staub, Pilze sind, tun Sie dasselbe: Waschen Sie keine Gegenstände mit einem bestimmten Pulver, bürsten Sie Ihre Zähne nicht für eine Weile mit einer Paste, tragen Sie keinen Gürtel mit einer Metallschnalle, und versuchen Sie vorsichtig, eines der vermuteten Allergene zu verwenden.

Wenn nach dem Trinken eines oder eines anderen Kontaktes mit einer Hautreizungsquelle eine ursächliche Erkältung (z. B. Kommunikation mit der Katze) die Allergie wieder aufnimmt, wird die Allergie dauerhaft auf die schwarze Liste gesetzt.

Konsultieren Sie vor der Behandlung von Allergiesymptomen einen Immunologen, einen Allergologen, und führen Sie alle erforderlichen Tests für Allergien (Blutuntersuchungen, Hauttests) durch.

Der Allergologe muss sowohl seine eigene als auch seine verwandte Vorgeschichte angeben, um Fälle von Allergien bei Eltern und Großeltern zu erwähnen, da die Neigung zu Allergien zwar vererbt wird, die Erreger jedoch Symptome haben können.

Behandlung

Bei Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen sollte die Behandlung individuell und umfassend sein und auf dem Ausschluss des Kontakts mit dem Allergen basieren.

Mit spezifischen Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen und Behandlung angezeigt symptomatisch, Erleichterung der Manifestationen von Rhinitis, Urtikaria, Konjunktivitis, saisonales Fieber. Daher werden nichtsteroidale entzündungshemmende Substanzen und Kortikosteroide zur Entzündungshemmung verschrieben. Sie haben eine abschwellende, gerinnungshemmende, beruhigende und anästhetische Wirkung.

Aber manchmal manifestiert sich eine Allergie als Folge von Krankheiten, Problemen des Nervensystems und des endokrinen Systems, so dass Sie nicht nur die Symptome, sondern auch diese Ursache behandeln müssen.

Die häufigsten Anti-Allergie-Medikamente sind Antihistamin-Sedativa (Tavegil, Dimedrol, Suprastin) und Nicht-Sedativa (Trexil, Hisalong, Semprex, Fenistil, Claritin) und aktive Metaboliten (Zyrtec / Cetrin, Telfast).

Die zweite und dritte Gruppe von Medikamenten sollte bevorzugt werden. Metaboliten (insbesondere Telfast / Fexofenadin) sind die sichersten und effektivsten und verursachen keine Nebenwirkungen.

Antihistamin-Medikamente können oral, intranasal (z. B. Azelastin für Rhinitis) in Form von Augentropfen (Levocabastin, Ketotifen, Azelastin) in Form von Salben zur lokalen Anwendung (Polkortolon, Advantan, Fenistil-Gel) verabreicht werden.

Die Immuntherapie hat eine gute Wirkung (vorsichtiger Kontakt mit der allergieauslösenden Substanz in allmählich ansteigenden Dosen), durch die im Körper blockierende Antikörper gebildet werden, wodurch sie keine Hyperreaktion auf Allergene mehr zeigt.

Desensibilisierung wird bei der Behandlung von Allergiesymptomen gegen Pollen, Insektengifte, Staub, Pilze, Wolle, Tierkot, Penicillin angewendet. Die Desensibilisierung von Lebensmitteln wird nicht empfohlen.

Das homöopathische Medikament Lymphomyozot, ein Ergänzungsmittel von Phytosorbovit plus, kann ebenfalls helfen.

Bevor Sie einen stark allergischen Arzt anrufen, müssen Sie Aktivkohle nehmen und viel Wasser trinken.

Allergien können nicht ausgeführt werden, auch wenn sie regelmäßig auftreten, als Allergie gegen Pollen, Pappelflusen.

Volksheilmittel

Nachschlagewerke zur traditionellen Medizin enthalten viele Tipps, um die Symptome von Allergien zu lindern. Denken Sie jedoch daran, dass die Kräutermedizin selbst eine neue allergische Reaktion auslösen kann. Verwenden Sie daher die folgenden Rezepte nur nach ausführlicher Absprache mit Ihrem Arzt.

Es wird angenommen, dass die Allergie der Mumie hilft (1 g der Substanz wird in 1 Liter warmem Wasser verdünnt und trinkt 100 ml 1 Mal pro Tag (oder zweimal mit Symptomen).

Mit einer starken Mumienlösung (1 g pro 100 ml Wasser) können Hautausschläge geschmiert werden.

Trinkinfusionen von Tauben, Schöllkraut, Sellerie, frischem Saft dieser Wurzel lindern auch die Symptome von Allergien. Allergiker können eine frische Abkühlung des Zuges verwenden, die Sie statt Tee oder Kaffee ständig trinken sollten.

Prävention

Um schwere Anfälle von Allergien zu vermeiden, sollten Sie immer Antihistaminika mit sich führen. Sorgen Sie für eine gesunde Atmosphäre im Haus: Beseitigen Sie Schimmelpilze, entfernen Sie allergene Blüten mindestens im Schlafzimmer, reinigen Sie systematisch, aber ohne Chemikalien, stören Sie sich nicht mit faulen Blättern, halten Sie sich von Tieren fern.

Bei saisonalen Allergien, die mit blühenden Pflanzen in Verbindung stehen, spülen Sie Ihren Hals mit Mutterkraut, Baldrian, wenn Sie nach Hause kommen. Nehmen Sie öfter eine Kontrastdusche.

Wie ist der Test auf Allergien und welchen Wert hat er?

Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass bei einem Erwachsenen nicht die richtige Reaktion des Körpers auf Nahrung besteht.

Als allergische Reaktion auf alkoholische Getränke ausgedrückt.

http://proallergen.ru/bolezn/opisanie/u-vzroslyh.html

Wie sich Nahrungsmittelallergien bei Erwachsenen manifestieren und was zu tun ist: Tabelle der erlaubten und verbotenen Produkte.

Für einen modernen Menschen ist eine allergische Reaktion auf ein bestimmtes Nahrungsmittel nicht ungewöhnlich. Überempfindlichkeit gegen bestimmte Produkte kann sich nicht nur bei Kindern, sondern auch im Erwachsenenalter manifestieren. Dies ist eine schwierige Krankheit, die die Auswahl von Lebensmitteln einschränkt. Wenn Sie die Symptome ignorieren und nicht behandelt werden, können Nahrungsmittelallergien zu schweren Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und Komplikationen führen.

Ursachen und Manifestationen von Nahrungsmittelallergien

Die Prädisposition für die Krankheit ist hauptsächlich auf die Vererbung und die Besonderheiten des menschlichen Immunsystems zurückzuführen. Allergien gegen bestimmte Lebensmittel beginnen oft schon in der Kindheit.

Allergische Reaktionen auf Produkte bei Erwachsenen können sein:

  • verursacht durch genetische Veranlagung;
  • manifestieren sich unter dem Einfluss externer negativer Faktoren.

Einzelne Merkmale der Körperreaktion:

  • Starke Reizung der Histaminrezeptoren und Gefäßpermeabilität können zu allergischen Reaktionen führen - Atemnasenschwäche, Schwellung der Zunge, Juckreiz der Haut usw.;
  • Die Körperreaktion umfasst Lymphozyten und Plasmazellen.
  • Bei starker allergischer Wirkung sind Immunzellen betroffen, die Reaktion ist unmittelbar.

Die Entwicklung einer Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen wird durch solche Faktoren ausgelöst:

  • die gestörte Natur der Diät, gefolgt von einer Verletzung der Magensekretion;
  • Der Säuregehalt des Magensaftes beeinflusst auch die Bildung der Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Eiweißprodukten.
  • Eine Verletzung der Absorptionszeit kann auf eine unzureichende Leistung der Bauchspeicheldrüse, eine unzureichende Anzahl von Enzymen usw. zurückzuführen sein.
  • eine Erhöhung der Permeabilität der Darmwände und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.

In einigen Fällen kann die Reaktion des Körpers auf die Produkte nicht selbst sein, sondern Farbstoffe, Aromen und verschiedene zusätzliche Einschlüsse.

Einstufung der Hauptreaktionstypen

Bei der negativen Reaktion auf die Produkte gibt es verschiedene Arten von Allergien:

  1. Pseudoallergie Dies ist eine häufige Erscheinung, die keine physiologischen Grundlagen hat. Eine solche negative Manifestation entsteht durch die Selbsthypnose, die Auswirkungen der aufdringlichen Werbung für Antiallergika usw.
  2. Echte Allergien Bei der Interaktion von Antikörpern und Substanz-Antigen tritt die Reaktion des Körpers aufgrund der erblichen Veranlagung auf. Es kommt nur bei 3 von 100 vor.
  3. Kreuzreaktion. Diese Art von Nahrungsmittelallergien bezieht sich auf eine gefährliche, da sich die Reaktion des Organismus nicht nur auf ein bestimmtes Produkt, sondern auch auf andere in derselben Lebensmittelgruppe manifestiert.

Ärzte klassifizieren allergische Manifestationen in Form von:

  • verborgen, was sich bei der Anhäufung des Allergens und der allmählichen Manifestation der Reaktion des Organismus bemerkbar macht;
  • ausgeprägt - Symptome treten unmittelbar nach der Einnahme eines bestimmten Produkts auf.

Die Zeit und Art der allergischen Manifestationen unterscheiden die folgenden Typen:

  1. Temperatur - wenn Unterkühlung auf einige Lebensmittel reagiert.
  2. Gemischt, das nicht nur allergisch auf das Produkt, sondern auch auf den Geruch reagiert. Der Patient erleidet einen schwereren Zustand als bei der üblichen Form.
  3. Ganzjährig In diesem Fall reagiert der Körper sogar auf die unbedeutende Verwendung des allergenen Produkts.
  4. Hüpfen Allergiesymptome in Form von Hautausschlag, Schwierigkeiten bei der Nasenatmung und andere Manifestationen treten bei Produkten auf, die zuvor vom Körper gut wahrgenommen wurden.

Symptome

Meistens gibt es eine sofortige allergische Reaktion, die unmittelbar nach dem Verzehr eines bestimmten Produkts auftritt. In anderen Fällen manifestiert sich das Allergen zunächst nicht und reagiert nach Stunden.

Die anfängliche Manifestation einer Allergie kann die folgenden Symptome haben:

  • Schwellung der Zunge und Juckreiz der Mundschleimhaut;
  • Schwierigkeiten beim Nasenatmen;
  • sehr flüssiger, farbloser Austritt aus der Nase;
  • Urtikaria oder Hautausschlag.
Die Manifestation von Nahrungsmittelallergien auf der Haut (Foto)

Die folgenden Symptome von Nahrungsmittelallergien, die sich später anschließen:

  • Übelkeit;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Darmkolik.

Die schwerwiegendste und gefährlichste Manifestation der Symptome - Angioödem.

Behandlung

Abhängig von den Symptomen und dem Schweregrad der Erkrankung wird durch die Behandlungsmethode bestimmt. Es ist meistens darauf gerichtet, Symptome zu lindern und Exazerbationen zu verhindern.

Der Hauptpunkt ist die Auswahl der Diät, die berücksichtigt wird:

  • Alter des Patienten;
  • gewicht;
  • körperliche Aktivität;
  • das Vorhandensein von Krankheiten (nicht im Zusammenhang mit Allergien).

Abhängig von der Form der Manifestation der Reaktion des Körpers werden geeignete Medikamente verschrieben:

  • Die akute Form wird mit Suprastin oder Tavegil (die Medikamente der ersten Generation sind) entfernt.
  • Mit einem milden oder mäßigen Grad helfen Medikamente der neuen Generation, zum Beispiel Loratadin, Questin, Telfast usw.

Für Hautmanifestationen von Nahrungsmittelallergien werden Salben verwendet, die Folgendes sein können:

  1. Hormonell (mit mäßigen Manifestationen und in schweren Fällen). Zum Beispiel basierend auf Hydrocortison. Solche Medikamente werden wegen möglicher Nebenwirkungen mit Vorsicht verschrieben.
  2. Nicht-hormonell (mit leichten und mäßigen Manifestationen). Zum Beispiel Fenistil. Salbe beseitigt Juckreiz, lindert Irritationen und Schwellungen.

In einigen Fällen kann es ausreichend sein, ein bestimmtes Produkt von der Diät auszuschließen. In diesem Fall wird keine medikamentöse Therapie verschrieben. Wenn das Produkt, das die allergische Reaktion verursacht, lebenswichtig ist, kann der Arzt eine allergenspezifische Immuntherapie wählen. Dieser Ansatz konzentriert sich in erster Linie auf das Alter des Patienten.

Prävention

Das Wiederauftreten einer allergischen Reaktion zu verhindern, konzentriert sich auf die Ernährung, den Ausschluss dieser Produkte, deren Konsum eine negative Reaktion aus dem Körper verursachen kann.

Einschränkungen gelten für:

  • obligatorische Untersuchung der Zusammensetzung von Lebensmittelprodukten, einschließlich Zusatzstoffen und Farbstoffen;
  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie neue, unbekannte Gerichte essen.
  • Ausschluss von gefährlichen und potenziell gefährlichen Produkten;
  • Essen Sie nur qualitativ hochwertige Produkte, frisch, mit guter Haltbarkeit.

Nahrungsmittelallergien treten am häufigsten bei folgenden Nahrungsmitteln auf:

Die schwächsten Allergene, die in extrem seltenen Fällen eine Reaktion auslösen:

Zulässige und verbotene Produkte mit einem bestimmten Nahrungsmittelallergen:

Bei Manifestationen allergischer Reaktionen ist eine ärztliche Konsultation erforderlich und später die Diät und die Untersuchung der Zusammensetzung der Produkte. Um das Allergen zu klären und wiederholte Verschlimmerungen zu vermeiden, wird empfohlen, einen Allergologen zu konsultieren.

http://allergia24.ru/allergeny/pishhevaja-allergija/pishhevaja-allergija-u-vzroslyh/
Weitere Artikel Über Allergene