Wie wirkt die Babyallergie bei Katzen?

Wenn ein Neugeborenes zu Hause auftaucht, können viele Dinge, die einem Erwachsenen vertraut sind, eine Quelle von Problemen sein. Dies betrifft auch unsere kleineren Brüder, deren Kontakt mit dem Fell oft eine allergische Reaktion des Organismus hervorruft. Jeder Elternteil muss wissen, wie allergisch gegen Katzen Katzen bei Säuglingen sind.

Risikofaktoren

Es besteht die weit verbreitete Überzeugung, dass bei Säuglingen eine Allergie gegen eine Katze durch das Fell eines Tieres auftritt. Das stimmt nicht ganz. Provoziert Krankheitsproteinprotein, das Teil organischer Ausscheidungen ist (Haut, Speichel, Fortpflanzungssekretion, Urin und Kot). Ihre mikroskopischen Partikel trägt die Katze im Haus. Eine Gefahr für das Neugeborene sind auch Allergene, die von der Straße aus in das Fell der Katze eindringen (Pollen oder andere Krankheitserreger).

INTERESSANT! Einige Rassen gelten als am wenigsten allergen. Wenn Sie zu Hause eine sibirische Katze, eine Sphinx oder eine orientalische Katze sind, ist ein Neugeborenes fast zu 100% vor Allergien geschützt.

Wenn Katzenallergien unmittelbar nach dem Kontakt mit einem Tier auftreten, ist die wahrscheinlichste Ursache eine genetische Veranlagung. Etwa 15% der Kinder erhalten das problematische Gen von ihren Eltern. Anamnese ist kompliziert, wenn bei beiden Eltern Allergien festgestellt werden.

Ein weiterer Faktor, der eine negative Reaktion des Körpers hervorruft, ist die gedrückte Immunität des Kindes. Ein geschwächter Körper ist anfälliger für die Wirkung von Krankheitserregern, die von der Katze transportiert werden. Frühgeborene sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt.

Symptome

Unter dem Einfluss eines pathogenen tierischen Proteins ist ein Kind allergisch gegen eine Katze in einem Kind, deren Symptome entweder einzeln oder in Kombination auftreten können. Wenn Sie vermuten, dass Sie bei Säuglingen allergisch gegen eine Katze sind, wie erscheint sie äußerlich?

Das Hauptsymptom ist mit fast 100% iger Wahrscheinlichkeit rote Flecken auf der Haut eines Kindes. Da die Haut des Babys sehr zart ist, tritt unmittelbar nach dem Kontakt mit der Katze eine allergische Reaktion auf. Die folgenden klinischen Anzeichen werden ebenfalls beobachtet:

  • Rhinitis, persistierende oder verstopfte Nase.
  • Niesender und bellender Husten.
  • Konjunktivitis und Tränenfluss.

Wie äußert sich die Diagnose einer Allergie gegen Katzen bei Neugeborenen in schwerer Form? Dies kann ein Anfall von Asthma bronchiale, die Entwicklung eines Angioödems oder ein anaphylaktischer Schock sein. Der Schweregrad hängt von der individuellen Reaktion des Körpers des Babys ab.

Wenn bei Katzen eine Allergie auftritt, haben Babys zu unterschiedlichen Zeitpunkten Symptome. Dies kann eine sofortige Reaktion und möglicherweise ein allmähliches Auftreten von Anzeichen über mehrere Stunden sein. Es wird auch die saisonale Natur der Krankheit beobachtet. Der Frühling ist die schwierigste Zeit, die von verschiedenen Exazerbationen geprägt ist.

Diagnose

Ein Säugling mit Symptomen einer Allergie gegen eine Katze sollte dringend untersucht werden. Sie sollten sich mit Ihrem Kinderarzt in Verbindung setzen, der eine Reihe diagnostischer Maßnahmen benennt. Es beinhaltet:

  • Allgemeine Untersuchung und Untersuchung der Geschichte.
  • Blutuntersuchungen sind allgemein und biochemisch.
  • Analyse von Urin und Kot

Zu den dringenden Diagnosemaßnahmen gehört auch die Untersuchung durch einen Allergologen. Der Fachmann ernennt:

  1. Differentialdiagnostik - Analyse von venösem Blut auf Antikörper Ig E, Eliminationstest (Entfernung des vermuteten Erregers aus der Umgebung des Säuglings).
  2. Allergietests der Epidermis, verwendet bei schweren Krankheitsfällen. Der Hauttest wird durch mikroskopische Kratzer durchgeführt, in die eine kleine Dosis des Allergens implantiert wird. Schwellungen oder Rötungen am Veranstaltungsort bestätigen die Diagnose.

Anhand aller Maßnahmen kann festgestellt werden, ob das Baby allergisch auf eine Katze reagiert, und es wird die richtige Behandlung vorgeschrieben.

Behandlung und Prävention

Um einen Angriff zu stoppen und das Wiederauftreten von Allergien gegen Katzen zu verhindern, werden vom behandelnden Arzt Antihistaminika (Claritin, Suprastin) verschrieben. Verwendet auch Glukokortikoide, die die Schwellung der Schleimhäute lindern helfen. Wenn das Atmen schwer fällt, hat Eufillin eine wirksame Wirkung.

Die Erhaltungstherapie wird entsprechend der Analyse und dem Krankheitsverlauf ausgewählt. Eine Reihe von Maßnahmen kann darauf abzielen, die Immunität wiederherzustellen und mögliche Komplikationen zu beseitigen.

Prävention hilft, die Gesundheit des Neugeborenen zu schützen. Es zielt auf die maximale Beseitigung von Allergenen ab, die die Katze überlebt, und besteht aus den folgenden Schritten:

  • Um den direkten Kontakt des Babys mit Tieren und Oberflächen auszuschließen, möglichst Ansammlung von Allergenen.
  • Regelmäßige Nassreinigung durchführen.
  • Beseitigen Sie flauschige Teppiche und Teppiche. Es ist vorzuziehen, Linoleum- oder Laminatfußboden zu haben.
  • Waschen Sie Ihr Haustier mit einem antiallergischen Shampoo.
  • Sterilisieren Sie das Tier, da das von den Fortpflanzungsdrüsen ausgeschiedene Sekret auch ein Allergen ist.

Wenn die pathologische Reaktion in der Interaktion mit der Katze trotz der Behandlung und der vorbeugenden Maßnahmen anhält, ist das neue Haus für das Haustier die beste Lösung, um die Gesundheit Ihres Babys zu erhalten.

http://proallergija.ru/detskaya-allergiya/kak-proyavlyaetsya-u-grudnichkov-allergiya-na-koshek.html

Sind Babys allergisch gegen Katzen und wie äußern sich ihre Symptome?

Jede Tierart - einschließlich Hunde, Hamster, Meerschweinchen und insbesondere Katzen - kann bei Säuglingen eine Immunreaktion verursachen, die auch als Allergien bezeichnet wird.

Diese Reaktion wird beobachtet, wenn Babyschuppen (Hautschuppen), Speichel oder Wolle auf die Haut gelangen. Manchmal lösen Katzen selbst keine Immunreaktion aus, können aber andere Allergene wie Pollen oder Staub auf dem Haar tragen.

Was ist die Allergie gegen Katzen bei Babys?

Allergien gegen Katzen treten nicht nur bei Erwachsenen auf, sondern auch bei Neugeborenen, Babys und auch älteren Kindern. Wenn einer oder beide Elternteile an dieser Krankheit leiden, steigt das Risiko, dass diese Krankheit bei einem Kind auftritt, erheblich an.

Das Immunsystem von Allergikern interpretiert fälschlicherweise das in Wolle und Hautpartikeln einer Katze enthaltene Protein als gefährliche Substanz. Infolgedessen versucht das Immunsystem, den Körper vor dieser Bedrohung zu schützen, indem es Antikörper bildet, da unangenehme Symptome auftreten.

Die häufigsten Symptome einer Allergie gegen Katzen bei Säuglingen (Foto):

  • Laufende Nase und Rötung der Augen,
  • Reißendes Zerreißen
  • Husten, Niesen, Halsschmerzen,
  • Hautausschlag, Blasen, Urtikaria.

Es gibt lebensbedrohliche Symptome, die dringend ärztliche Hilfe erfordern.

  • Atemnot,
  • Keuchen,
  • Bronchialasthmaanfall,
  • Schneller Blutdruckabfall
  • Ödem der Kehle, Nase, Lippen.

Die Symptome einer Katzenallergie bei Säuglingen können leicht mit einer akuten Atemwegserkrankung verwechselt werden, die Symptome einer Erkältung verschwinden jedoch normalerweise innerhalb einer Woche. Anzeichen von Allergien bestehen fort, bis das Baby mit dem Tier in Kontakt kommt.

Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihren Allergologen. Er weiß genau, wie die Fellallergie bei Babys aussieht. Er führt Hauttests durch, um festzustellen, ob das Baby allergisch gegen Tiere ist.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Gesundheit von Neugeborenen gewidmet werden. Sie sind manchmal allergisch gegen Katzen, auch wenn sich keine Tiere im Haus befinden, wenn einer der Eltern zu Besuch war und Woll- oder Hautpartikel auf der Kleidung zurückgeblieben waren. Manchmal reicht eine Blutuntersuchung aus, um die Ursache der Erkrankung festzustellen.

Diese Krankheit ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Das harmlose Niesen wird im Laufe der Zeit zu Bronchialasthma. Je jünger die Kinder sind, desto ausgeprägter sind die Symptome. Beispielsweise kann dasselbe Allergen beim Säugling Erstickung verursachen, und bei einem achtjährigen Kind tritt nur ein leichter Husten auf.

Denken Sie daran, dass allergische Symptome nicht sofort auftreten können, wenn Sie kürzlich ein Haustier eingenommen haben. Manchmal macht sich die Krankheit erst nach wenigen Monaten bemerkbar.

Wenn der Arzt bestätigt, dass das Baby allergisch auf eine Katze reagiert, müssen Sie die Kommunikation des Kindes mit dem Tier einschränken. In besonders schweren Fällen muss das Haustier ein neues Zuhause finden.

Manchmal genügt es, die Hygienevorschriften einzuhalten. Beispielsweise empfiehlt der Arzt, die Katze öfter zu baden und ihr Haar anschließend mit einer speziellen Lotion zu behandeln.

Für die Behandlung werden Säuglingen und insbesondere Neugeborenen selten Medikamente verschrieben. Um das Allergierisiko zu reduzieren, empfehlen Ärzte die folgenden Regeln zu beachten:

  1. Begrenzen Sie den Kontakt des Kindes mit dem Tier. Stellen Sie sicher, dass die Katze nicht an den Gegenständen von Kindern oder an der Haut des Babys reibt.
  2. Passen Sie auf Ihr Kind auf, wenn es krabbelt, interessiert es sich möglicherweise für das Katzentablett. Urin und tierische Ausscheidungen sind starke Allergene;
  3. Am besten, wenn das Kind einen separaten Raum hat, in dem es besser ist, die Katze nicht zu lassen. In keinem Fall kann ein Haustier in ein Kinderbett springen, geschweige denn dort schlafen;
  4. Wichtig ist auch das regelmäßige Baden des Tieres (alle sechs Wochen) und die Reinigung der Wohnung;
  5. Beseitigen Sie Teppiche mit einem langen Nickerchen, da Wolle und Hautpartikel einer Katze darin stecken bleiben;
  6. Nachdem du die Katze gestreichelt hast, wasche deine Hände.
  7. Reinigen Sie regelmäßig das Tablett, die Spielsachen, das Geschirr und andere Haushaltsgegenstände der Katze.

Was kann Babys behandeln?

Leider können Arzneimittel das Kind nicht vollständig von Allergien befreien, sondern zielen darauf ab, die Symptome zu lindern. Natürlich sollten alle Medikamente einen Arzt verschreiben. Selbst wenn Sie in einer Apotheke ohne Rezept Tabletten, Salben oder Spray gekauft haben, sollten Sie unbedingt einen Allergologen konsultieren.

Bei Ekzemen, Hautausschlägen und anderen Eruptionen bei Säuglingen wird häufig 1% Hydrocortison-Creme verschrieben.

Das Medikament "Zyrtec" hat sich gut bewährt. Es beugt der Entwicklung von Ödemen und Krämpfen vor und lindert Juckreiz, Niesen und verstopfte Nase.

Kinderärzte verschreiben dieses Arzneimittel häufig vor der Impfung mit Prophylaxe für Kinder über 6 Monate. Obwohl Zyrtec nicht für Neugeborene und Kinder unter sechs Monaten empfohlen wird, kann der Arzt bei schweren Allergiesymptomen ein Medikament verschreiben.

Enterosgel gilt als sicheres Mittel für Babys. Polysorb und Aktivkohle sind ebenfalls ähnlich. Diese Medikamente entfernen das Allergen sanft aus dem Körper.

Um das Niesen, die laufende Nase und die durch Allergene verursachte verstopfte Nase zu beseitigen, werden Nasensprays verwendet, obwohl die meisten dieser Medikamente für Kinder ab drei Jahren bestimmt sind. Daher empfehlen Kinderärzte mit solchen Symptomen, die Nase mit Salzwasser zu spülen.

Bei der Verwendung von Medikamenten ist Vorsicht geboten, und wenn Nebenwirkungen auftreten, sollten Sie einen Termin mit einem Kinderarzt vereinbaren.

Die meisten Eltern haben eine negative Einstellung gegenüber der Verwendung von Arzneimitteln bei Säuglingen. In vielen Fällen sind sie jedoch notwendig, insbesondere wenn das Leben des Kindes in Gefahr ist. Volksheilmittel behandeln auch Symptome wie Juckreiz, Rötung und Blasen auf der Haut. Natürlich ist es ratsam, vor der Verwendung einen Arzt zu konsultieren.

  • Kräuterbäder mit Schnur, Ringelblume, Kamille oder Schafgarbe entlasten das Baby von Juckreiz. Darüber hinaus helfen sie Ihnen, schnell einzuschlafen und die nervöse Erregbarkeit zu bewältigen.
  • Das Abreiben der Augen mit Wattepads, die in Kamillebouillon eingetaucht sind, lindert Brennen und Rötungen. Für jedes Auge ist es wünschenswert, eine neue Platte zu verwenden.
  • Kompressen aus Dillwasser können bei Ekzemen und anderen Hautentzündungen angewendet werden.

Sind hypoallergene Tiere für Babys sicher?

Experten glauben, dass einige Katzenrassen seltener Allergien auslösen als andere. Es kann jedoch nicht gesagt werden, dass kein Tier diese Krankheit definitiv verursacht. Die folgenden Rassen verursachen die geringsten Immunreaktionen:

  1. Bali: Ein Vertreter dieser Rasse, der oft als "langhaarige Siamese" bezeichnet wird, scheint ein unwahrscheinlicher Kandidat für hypoallergene Katzen zu sein. Dies ist jedoch eine der wenigen Rassen, deren Fell weniger Fel D1-Protein enthält, das durch allergische Reaktionen hervorgerufen wird.
  2. Die Amerikanisch Kurzhaar-Katze gilt als hypoallergen. Trotz des Kurzhaars sollte es täglich gebürstet werden, um abgestorbene Hautpartikel zu entfernen.
  3. Sibirische Katze: Trotz der langen Haare im Speichel enthalten diese Tiere weniger Enzyme als andere Vertreter der Katzenrasse. In den Vereinigten Staaten wurde eine Studie durchgeführt, bei der sich herausstellte, dass 75% der Patienten mit Katzenallergien bei Kontakt mit Sibirier keine Reaktion zeigen.

Allergien gegen Katzen bei einem Neugeborenen oder Kleinkind können nicht ignoriert werden und hoffen, dass bald alles von selbst vorübergeht. Diese Krankheit erfordert häufig eine langfristige Behandlung und ärztliche Überwachung. Die Eltern müssen auf die Gesundheit des Babys achten und sich strikt an die Anforderungen des behandelnden Arztes halten.

Bei richtiger Therapie können Allergien gegen Katzen und andere Tiere mit dem Alter verschwinden.

http://101allergia.net/allergeny/zhivotnye/kak-proyavlyaetsya-allergiya-na-koshek-u-grudnichkov.html

Wie ist die Allergie gegen Katzen bei Säuglingen?

Jedes Haustier kann bei Säuglingen Allergien auslösen. Mama sollte wissen, wie sich eine Allergie gegen Katzen bei Säuglingen manifestiert, rechtzeitig, um diese Anzeichen zu erkennen und dem Baby zu helfen.

Eine allergische Reaktion ist die Reaktion des Körpers auf ein Allergen. Es wird beobachtet, wenn das Kind auf die Haut kommt: Speichel, Wolle, Katzenschuppen. Es kommt auch vor, dass die Katze selbst keine ähnliche Reaktion auslösen kann und Träger von Staub, Pollen oder anderen Allergenen ist.

Manifestation von Allergien gegen Katzen bei Neugeborenen

Ein Erwachsener oder Teenager, ein Mann, eine Frau und sogar ein Baby können Allergien gegen Katzen haben. Es gibt keine Altersgrenze für diese Krankheit, sie betrifft alle gleichermaßen. Wenn beide Elternteile darunter leiden, ist auch das Baby mit einer Wahrscheinlichkeit von 98% anfällig für diese Allergie. Tatsache ist, dass das Immunsystem bei Menschen, die an dieser Art von Allergie leiden, das Protein, das im Fell und in der Haut von Haustieren enthalten ist, falsch interpretiert. Wenn es in den Körper eindringt, versucht die Abwehr des Körpers, ihn zu bekämpfen und Antikörper zu produzieren. Es sind diese Antikörper, die eine Reihe von unangenehmen Symptomen verursachen, die Unbehagen verursachen. Und eine solche falsche Interpretation kann genetisch übertragen werden.

Symptome bei Neugeborenen, die bei Katzenallergien beobachtet werden:

  • laufende Nase;
  • Rötung der Augenschleimhaut;
  • ständiges Reißen;
  • Husten, Niesen;
  • Hautausschläge, Blasen, Urtikaria, Akne.

Gefährliche Symptome, die bei Säuglingen mit Allergien gegen Katzen auftreten:

  • Keuchen beim Atmen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Manifestation, Anfälle von Asthma bronchiale;
  • eine Abnahme des Blutdrucks;
  • Geschwollenheit um Mund, Nase (möglicherweise blau) und Hals.

Diese Symptome werden oft mit einer Erkältung, einer Virusinfektion verwechselt. Das ist nicht seltsam, denn sie sind sich sehr ähnlich. Erkältungen verschwinden jedoch innerhalb von 7 bis 10 Tagen und Allergien treten auf, solange das Baby in engem Kontakt mit dem Tier ist. Eltern sollten durch das anhaltende Auftreten von Symptomen gewarnt werden. Wenn Sie Zweifel haben, wenden Sie sich an einen Kinderarzt oder einen Allergologen. Er führt die erforderlichen Tests durch, ermittelt das Vorhandensein von Allergien und stellt die korrekte Diagnose fest.

Mit großer Sorgfalt ist es wichtig, Neugeborene zu behandeln. Allergien können auch auftreten, wenn einer der Gäste Katzenfellpartikel mit nach Hause brachte. In diesem Fall genügt es, dem Baby eine Blutuntersuchung zu unterziehen.

Diese Krankheit ist nicht so einfach, wie es scheint. Es ist eine Gefahr für die Gesundheit des Babys. Ein einfaches Niesen und eine verstopfte Nase, die bei Neugeborenen ein direktes Anzeichen einer Allergie sind, kann sich zu Bronchialasthma entwickeln. Je jünger das Baby ist, desto heller sind die Symptome. Beispielsweise kann ein Kleinkind Würgen erfahren und ein Erwachsener kann einen einfachen Husten haben.

Es ist zu beachten, dass Allergien nicht sofort auftreten können, sobald Sie ein Haustier haben. Es kann nach einiger Zeit erscheinen oder erscheinen: mehrere Wochen, Monate.

Die Ursachen von Allergien bei einem Kind

Katzen sind Tiere, die am häufigsten bei Menschen Allergien auslösen. Dies liegt daran, dass Katzen ständig Wolle im ganzen Haus verbreiten, was eine der Ursachen für Allergien ist.

Allergien bei Neugeborenen gegen Katzen treten sehr oft auf, wenn sich eine Katze im Haus befindet. Dies liegt an den Besonderheiten des Körpers des Kindes. Kleinkinder haben sehr geringe Immunität und Abwehrkräfte und können mit solchen Schocks nicht fertig werden. Sie erreichen ihn nach einer Krankheit durch die Atemwege mit eingeatmeter Luft.

Ursachen von Allergien:

  • in engem Kontakt mit dem Tier;
  • wegen der Flusen, Staub, Wolle, die auf der Katze sind;
  • Urin, das Geheimnis der Talg- und Schweißdrüsen von Haustieren;
  • Partikel der Epidermis sind für Kinder sehr gefährlich.

Diagnose

Die Diagnose von Allergien ist einfach, wenn die Katze im Haus lebt. Wenn Sie in einen anderen Raum ziehen, in dem noch nie eine Katze war, verschwinden die Symptome. Aber wenn du eine Katze bewegst - nein. Für Allergene ist es nämlich charakteristisch, auf Gardinen, Teppichen, Polstermöbeln, Tagesdecken und anderen Haushaltsgegenständen zu bleiben.

Diagnosemethoden zur Bestätigung der Diagnose:

  • Sammlung von Urin- und Blutuntersuchungen;
  • Untersuchung, Mamas Geschichte;
  • Untersuchung, die notwendigen Kratzer nehmen;
  • Differentialdiagnose.

Behandlung

Wenn Allergien festgestellt werden, müssen die Eltern so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Nicht selbstmedizinisch behandeln, ob Drogen oder harmlose Kräuteraufgüsse auf Anweisung der Großmutter. Die Behandlung wird nur von einem Arzt verschrieben, nachdem ein Allergen identifiziert wurde.

Nach der verordneten Behandlung müssen die Eltern:

  • Befolgen Sie strikt alle Anweisungen und halten Sie sich an die Termine.
  • vollständig den Kontakt mit der Katze beseitigen;
  • Förderung der Immunität des Kindes.

Zusätzliche Maßnahmen umfassen:

  • Führen Sie die allgemeine Reinigung im Haus mit starken Desinfektionsgeräten durch. Waschen Sie alle Teppiche, waschen Sie Vorhänge, Bettüberwürfe. Besondere Aufmerksamkeit sollte den abgeschiedenen Ecken gelten, die nur selten gereinigt werden können.
  • Holen Sie sich ein Luftionisationssystem, installieren Sie eine Klimaanlage;
  • den Raum regelmäßig lüften;
  • Hygiene von Säuglingen;
  • werde die Katze los.

Der Arzt verschreibt Antihistaminika, Augentropfen und Nasentropfen sowie Salben zur Beseitigung von Läsionen. Alle Arzneimittel müssen altersgerecht sein. Allergiker völlig loszuwerden ist unmöglich, nur die Symptome werden entfernt und die Erscheinungsformen werden entfernt. Bei Berührung mit dem Tier wird es sich in jedem Alter des Menschen noch manifestieren.

Prävention

Prävention und Behandlung von Allergien:

  • mehrmals täglich Nassreinigung mit Reinigungsmitteln;
  • Beschränkung des Kontakts mit der Katze, lassen Sie ihn nicht in dem Raum, in dem das Kind schläft;
  • Fechten des Kindes von den persönlichen Gegenständen der Katze - Kralle, Bett, Schüssel;
  • Es ist besser, der Katze einen separaten Raum zuzuweisen und das Kind nicht dorthin gehen zu lassen.
  • den Bodenbelag wechseln;
  • Hände oft waschen;
  • jeden Tag zum Umziehen und Waschen;
  • Baden Sie die Katze, während Sie spezielle antiallergische Shampoos, Seifen und Sprays verwenden.
  • füttern die Dichtungen nur hochwertig, teuer und gut.

Mögliche Komplikationen:

  • Asthma bronchiale;
  • chronische Rhinitis;
  • Das Vorhandensein von Allergien gegen absolut vorhandene Allergene, und dies macht das Leben sehr schwierig.

Es ist wichtig zu wissen, dass Frauen viel häufiger allergische Reaktionen hervorrufen als Männer. Es wird auch beobachtet, dass eine fleckige oder dunkle Farbe wahrscheinlicher Niesen und andere Symptome verursacht als helle Personen.

Oft die Ursache von Allergien - das ist das Etikett von Katzen während der Brunst. Um dieses Problem zu lösen, werden Katzen kastriert oder sterilisiert.

Eine allergische Reaktion bei Säuglingen auf Katzen tritt häufig auf. Die Eltern sind verpflichtet, alles zu tun, um das Kind davon zu retten. Als erstes müssen Sie sich an die Experten wenden und Ihr geliebtes Haustier loswerden. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Allergie aus verschiedenen Gründen entwickelt hat - einer Nahrungsreaktion oder Diathese, vielleicht hat eine stillende Mutter etwas verbotenes gegessen. Wenn jedoch der Grund in der Katze liegt, müssen alle erforderlichen Maßnahmen zum Schutz des Kindes ergriffen werden, da dies seine Gesundheit, das Vorhandensein von Krankheiten und den zukünftigen Lebensstil negativ beeinflussen kann.

http://koshkamurka.ru/6145-allergiya-na-koshek-u-grudnichkov.html

Anzeichen von Allergien gegen Katzen bei Säuglingen, Symptome bei Neugeborenen

Praktisch in jedem Haus gibt es Haustiere, die häufigsten sind Katzen. Was tun, wenn Ihr Neugeborenes plötzlich eine Allergie gegen Katzen hat? Muss ich die Katze sofort in guten Händen halten oder gibt es Möglichkeiten, das Haustier zu verlassen, die Symptome zu beseitigen und den Zustand des Kindes zu lindern? In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, wie man allergische Reaktionen manifestiert und sie bekämpft.

Allergien gegen Katzen bei Säuglingen

WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel gegen Allergien, das von Ärzten empfohlen wird. Lesen Sie mehr >>>

Eine allergische Reaktion ist die spezifische Reaktion des Immunsystems der Kinder auf ein Allergen. In diesem Fall ist das Allergen Katzenfell. Der Körper nimmt es als gefährlichen Körper wahr und das Immunsystem beginnt sich zu verteidigen. Schutzmechanismen sind beteiligt, Manifestationen sind verstopfte Nase, Hautausschläge und starkes Husten.

Wichtig: Allergien treten nicht auf dem Fell des Tieres auf, sondern auf einem speziellen Protein, das auch im Speichel vorkommt, wird Urin in Form von Schuppen auf die Haut abgegeben.

Die üblichen Allergiesymptome bergen für ein Kind keine besondere Gefahr, es kann jedoch zu Komplikationen führen, die die Gesundheit ernsthaft beeinträchtigen können, wie z. B. Kehlkopfödeme, die zum Ersticken führen können.

Ein interessantes Merkmal der Allergie ist ihre Saisonalität - sie ist besonders häufig und akut im Frühling. Daher müssen Eltern zu diesem Zeitpunkt besonders aufmerksam sein. Wenn die Krankheit rechtzeitig oder falsch behandelt wird, kann dies zu Asthma führen.

Worauf reagiert das Immunsystem?

Die Immunität des Kindes reagiert auf das Proteinelement, das in Wolle oder Speichel auf der Haut eines Tieres enthalten ist. Die Struktur dieses Elements wird vom Körper als schädlicher außerirdischer Organismus wahrgenommen. Daher kann eine Allergie auch ohne direkten Kontakt des Kindes mit der Katze auftreten, beispielsweise legt sich das Haustier auf den Stuhl, dann wird das Kind dorthin gebracht, es wird Wolle oder andere Allergene eingeatmet und das verminderte Immunsystem wird sofort reagieren.

Es gibt andere Ursachen für eine allergische Reaktion, die als Reaktion auf Katzenhaar angesehen werden kann. Eine Katze macht zum Beispiel einen Spaziergang auf dem Hof ​​und andere Allergene bringen sie ins Haus - Staub, Schimmel, Pollen und andere. Bevor Sie Ihr Haustier loswerden, müssen Sie zuerst die Ursache von Allergien herausfinden.

Ursachen einer allergischen Reaktion

Wie bereits erwähnt, ist die Hauptursache einer allergischen Reaktion ein spezifisches Protein in Wolle, Schuppen und biologischen Flüssigkeiten einer Katze. Krankheitserreger können auch Staub, Pollen, Schmutz und andere Elemente sein, die ein Tier von der Straße in das Haus bringen kann.

Die Manifestation einer Allergie bei Säuglingen kann einer allergischen Reaktion des Tieres auf Futter unterliegen. In diesem Fall kann der Bestandteil von Katzenfutter eine negative Reaktion des Körpers verursachen.

Ein weiterer Grund für das Auftreten einer Pathologie sind Parasiten, die innerhalb oder außerhalb des Tieres leben. Parasiten verursachen bei Kindern häufig das Auftreten von Würmern. Ein Kind kann sich direkt durch Kontakt mit einer Katze, durch Lebensräume oder Tierobjekte, durch Kleidung oder durch die Hände eines Erwachsenen, der ein Haustier zuvor berührt hat, infizieren.

Allergien manifestieren sich häufig bei Säuglingen mit einem eingeschränkten Immunsystem, ihr Körper nimmt alle äußeren Faktoren, die in das Innere gelangen, als gefährlich an und beginnt daher, eine Schutzfunktion zu zeigen.

Es gibt auch Gruppen von Kindern, die besonders anfällig für Allergien sind. Diese Risikogruppe umfasst:

  • Kleinkinder, die vor Ablauf der Frist geboren wurden;
  • Genetisch prädisponierte Säuglinge - diejenigen, deren Eltern allergisch sind;
  • Babys, die zuvor mit Antibiotika behandelt wurden;
  • Neugeborene mit chronischen Krankheiten oder angeborenen Anomalien.

Zu den Krankheiten, die das Risiko einer negativen Reaktion des Körpers erhöhen, gehören - atopische Dermatitis, Pollinose und Nahrungsmittelunverträglichkeit.

Erhöht das Risiko einer Pathologie und den schlechten Zustand der Umgebung, in der das Kind wächst oder schwanger war. Die Chance erhöht sich auch, wenn die Mutter während des Stillens nicht richtig gefüttert wird.

Gibt es eine Allergie gegen hypoallergene Katzen?

Hypoallergen - derjenige, der die am wenigsten allergische Reaktion verursacht. Zu diesen Katzenrassen zählen nackte Katzen - Sphynxes sowie Wolle - Rex, Sibirische Katzen, Yavanez, Orientals und Bollineza. Es wird angenommen, dass sie weniger spezifisches Protein absondern, was Allergien verursacht.

Wichtig: Sie emittieren weniger, aber überhaupt nicht! Sie können also immer noch eine allergische Reaktion auslösen.

Vergessen Sie nicht, dass die Krankheit nicht nur Wolle, sondern auch Speichel, Urin und Schuppen verursacht, sodass auch hypoallergene Katzen dies verursachen können. Sie kommt aber viel seltener vor als bei normalen Katzen.

Kätzchen und Katzen scheiden weniger Eiweiß aus. Daher kann eine Allergie mit dem Auftreten eines Kätzchens im Haus nicht sofort auftreten, aber wenn es groß wird, kann es plötzlich mit akuten Symptomen auftreten.

Es gibt Möglichkeiten, das Risiko einer Reaktion auf diese Katzen zu reduzieren:

  1. Das Haus öfter lüften und nass reinigen - mindestens zweimal pro Woche;
  2. Nach jedem Kontakt mit dem Tier die Hände waschen;
  3. Waschen Sie häufig Gegenstände, mit denen die Katze in Kontakt kommt - Schüsseln, Spielzeug und auch, um den Kontakt des Kindes mit ihnen zu minimieren;
  4. Waschen Sie Ihr Haustier regelmäßig - mindestens zweimal in der Woche mit hypoallergenen Spezialmitteln.

Somit ist es möglich, die Wahrscheinlichkeit einer Allergie zu verringern, sie jedoch nicht vollständig zu beseitigen.

Wie verläuft die Krankheit beim Neugeborenen?

Es verursacht Allergien bei Katzen mit Neugeborenen mit Symptomen, sowohl bei direktem Kontakt mit dem Tier als auch bei Dingen und Gegenständen, mit denen es in Kontakt gekommen ist. Sie können auch sofort bei der Kommunikation und nach einigen Stunden angezeigt werden. Ein weiteres Merkmal der Manifestation der Krankheit ist die Saisonalität - im Winter kommt es fast nicht vor, aber mit dem Einsetzen des Frühlings - stark verschärft.

Was ist die Allergie gegen Katzen bei Babys? Die Symptomatologie bei Kindern sieht genauso aus wie bei Erwachsenen. Zeichen können als andere Krankheiten getarnt werden. Daher ist es besonders wichtig, dass Eltern ein Symptom rechtzeitig erkennen und rechtzeitig ärztliche Hilfe suchen, um keine Komplikationen zu verursachen.

Allergiesymptome bei Säuglingen

Die Symptome dieser Krankheit sind bei Neugeborenen ausgeprägt, so dass es für Eltern nicht schwierig ist, sie zu bemerken.

Allergien gegen Katzen bei Säuglingen - Symptome:

  • Rhinitis - verstopfte Nase;
  • Häufiges Niesen;
  • Das Auftreten eines Hautausschlags in Form roter Flecken oder Flecken;
  • Die roten und Tränenaugen, die das Kind ständig zu kratzen versucht;
  • Ödeme, insbesondere um die Augen, Lymphknoten;
  • Schläfrigkeit, Lethargie und Laune des Babys;
  • Starke trockene Hustenanfälle;
  • Das Auftreten von flachem Atmen, Atemnot;
  • Kurzatmigkeit;
  • Keuchen und Pfeifen beim Atmen;
  • Schleimausscheidung aus der Nasenhöhle.

Die Symptome sind ähnlich wie bei ARVI, Bronchitis und anderen Krankheiten, es ist jedoch streng verboten, sich selbst zu behandeln, um keine ernsthaften Folgen zu haben.

Das klinische Bild mit der Entwicklung der Pathologie

Allergie entwickelt sich in 4 Stufen:

  1. Immun - beginnt mit dem ersten Eindringen des Allergens in den Körper des Kindes.
  2. Pathochemisch - vom Moment der sekundären Durchdringung. Immunität schützt den Körper, indem es Eosinophile sezerniert, Zellen, die Entzündungen verursachen - Histamine.
  3. Pathophysiologisch - die Zellen der Epidermis und das Schleimgewebe einer langjährigen Funktionsstörung, die zu Schwellungen und reichlicher Schleimsekretion führt.
  4. Klinisch - ein Stadium des akuten Symptoms. Bei Säuglingen wirken sie viel heller als bei Erwachsenen.

Äußerlich kann die Krankheit nur im vierten Stadium gesehen werden. Die Hauptsache ist, die Pathologie nicht zu starten.

Selbst "vernachlässigte" Allergien können zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

Diagnose von Allergien beim Baby

Wenn Symptome der Krankheit festgestellt wurden, müssen Sie als Erstes den Kontakt des Tieres mit dem Kind reduzieren oder vollständig beseitigen. Sie können die Katze auch für eine Weile Verwandten oder engen Freunden geben.

Wichtig: das Haustier nicht sofort für die Krankheit verantwortlich machen, da es nur ein Träger der Krankheit sein kann. Finden Sie heraus, die genaue Ursache von Allergien kann nur Allergiker.

Wenn die Symptome von Allergien bei Neugeborenen nicht verschwunden sind oder nicht abgeklungen sind, müssen Sie nach anderen Ursachen für ihre Manifestation suchen. Aber wenn sie bestanden haben, brauchen wir Tests, die die Ursache für das Auftreten von Allergenen genau bestimmen können. Es ist möglich, dass sich eine allergische Reaktion nur bei einer bestimmten Art oder Rasse von Katzen manifestiert.

Durch die rechtzeitige Diagnose in den frühen Stadien des Auftretens können Sie die Krankheit leichter und schneller überwinden. Daher müssen Sie beim ersten Auftreten von Symptomen einen Arzt aufsuchen.

Zu welchem ​​Arzt?

Wenn Symptome der Krankheit auftauchen, sollten Sie sich zunächst an Ihren Kinderarzt wenden, der die Vorgeschichte sammelt, die Allergie untersucht und einen Allergologen anweist.

Mütter wenden sich oft an sehr Neonatologen mit sehr kleinen Babys - sie werden auch an einen Allergologen überwiesen, möglicherweise Tests vorschreiben. Es ist nicht sinnvoll, einen Dermatologen zu kontaktieren, da die Allergie nicht seine Spezialisierung ist, wird er sich auch auf einen Allergologen beziehen. Es gibt einen ärztlichen Nephrologen, der Komplikationen einer allergischen Reaktion behandelt, zum Beispiel akute Glomerulonephritis.

Es ist der Allergologe, der in der Lage ist, die erforderlichen Tests und Forschungsmethoden vorzuschreiben und die erforderliche Behandlung vorzuschreiben. Er schreibt auch die Prävention der Krankheit vor, behandelt die Folgen.

Forschungsmethoden

Der Allergologe führt eine Primäruntersuchung der Haut des Kindes, der Augen und der Nasenpassage durch und schreibt dann Tests vor.

Es gibt drei Möglichkeiten, das genaue Allergen zu identifizieren:

  1. Die Analyse von venösem Blut - Führen Sie einen Test auf die Menge an Antikörpern oder Immunglobulin E durch, die auf ein bestimmtes Allergen reagieren.
  2. Hauttest - Die Haut wird durchbohrt oder ein Allergen wird unter die Haut von Allergien injiziert. Nach 20 Minuten sind die Ergebnisse sichtbar: erscheinen Blasen mehr als 2 mm, gilt die Reaktion als positiv.
  3. Testprovokation - einige Tropfen der Lösung mit dem Allergen werden in Augen und Nase geträufelt. Wenn Reizungen wie Rötung, Rhinitis, Niesen und Tränen auftreten, ist dies eine positive Reaktion auf die Krankheit.

Kinder unter 3 Jahren verschreiben keine Hauttests. Sie nehmen Blut aus einer Vene und auch Blut von ihren Eltern, um festzustellen, ob allergische Reaktionen erblich sind.

Nach der Ermittlung des genauen Allergentyps verschreibt der Arzt die Behandlung, gibt Hinweise zur Verringerung der Symptome und zur Vorbeugung.

Wann müssen Sie Ihr Haustier sofort loswerden?

Wenn die Ursache für eine allergische Reaktion Ihr Haustier ist und die Symptome extrem akut sind und die Behandlung nicht hilft, müssen Sie dem Tier mindestens eine Weile geben. Allergien haben viele Komplikationen wie Asthma und Würgen, die kein Elternteil in seinem Kind sehen möchte. Daher müssen Sie als Erstes das Allergen vom Baby entfernen, in diesem Fall die Katze.

Wenn nach einigen Wochen, wenn das Tier erneut mit dem Baby in Kontakt kommt, die Reaktion die gleiche oder eine schlechtere Reaktion ist, ist es hier notwendig, das Tier für immer zu geben.

Merkmale: Es gibt eine andere Meinung - die Katze selbst kann Allergien heilen. Beim Spielen kratzen oder beißen Tiere häufig, wodurch das Allergen unter der Haut ausgelöst wird, und die Immunität produziert ständig Antikörper, die das Neugeborene nach einer Weile von der Krankheit heilen können.

Dies ist jedoch eine spezifische Meinung, und kein Arzt wird eine solche Behandlung vorschreiben, aber es gibt eine große Anzahl von Fällen, in denen diese Methode günstig war.

Wie kann man ein Baby heilen?

Die Behandlung eines Babys kann nur vom behandelnden Allergologen verordnet werden. Neben Medikamenten gibt er Möglichkeiten zur Beseitigung von Symptomen und Prävention vor.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden sind:

  1. Arzneimittel - Antihistaminika, die Allergene sowie Abschwellungsmittel neutralisieren, um den Zustand der Nasenschleimhaut zu verbessern;
  2. Therapie - um die Symptome auf nicht medizinische Weise zu lindern;
  3. Allergen-Injektionen unter die Haut - werden recht selten angewendet, Babys kommen nicht zum Einsatz. Somit wird die Allergenresistenz schneller hergestellt.

Als Prophylaxe vorgeschrieben:

  • Reduzierter Kontakt mit dem Tier;
  • Nassreinigung zu Hause - mindestens 2-3 mal pro Woche;
  • Häufige tägliche Lüftung;
  • Reinigen Sie Katzenzubehör - Schüsseln, Kratzbäume, Spielzeug und andere sowie den Kontakt des Kindes mit ihnen und mit Katzenfutter.

Die Behandlung sollte umfassend sein. Sie sollten das Geld für einen Kurs ausgeben, den der Arzt Ihnen anzeigt. Sie können sich nicht selbst behandeln. Wenn die Behandlung den Zustand des Patienten nicht verbessert oder verschlechtert, sollte der Arzt ein anderes Medikament verschreiben.

Vorbereitungen für Säuglinge

Ein Kind unter einem Jahr, bei dem eine allergische Reaktion auftritt, braucht dringend Hilfe. Neugeborene können keine Antihistaminika nehmen. Es wird nicht empfohlen, andere Medikamente einzunehmen, um keine Komplikationen zu verursachen.

Babys wird Kamille-Dekokt oder Tee sowie Salzbäder verschrieben, um die Schwellung der Schleimhaut zu reduzieren und das Nervensystem zu beruhigen. Um Rötungen und Hautausschläge zu entfernen, wird dem Bad Kamille hinzugefügt.

Kinder im Alter von etwa einem Jahr verschreiben die Droge Fenistil in Form von Tropfen oder Salbe. Im Alter von sechs Monaten können Sie Beruhigungsmittel einnehmen - Zyrtec oder Peritol. In schweren Fällen mit längeren Allergien - Kinder werden in ein Krankenhaus eingeliefert und Corticosteroidhormone werden injiziert.

Kann ich Volksheilmittel verwenden?

Neben der Behandlung vieler Krankheiten werden Volksheilmittel gegen Allergien eingesetzt. Sie sind jedoch spezifisch und können nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt verwendet werden.

Für die Volksbehandlung mit Tinkturen und Dekokten von Kräutern und Pflanzen, die den Zustand des Kindes durch Beseitigung der Symptome lindern können. Häufig verwendete Tinktur aus Entengrütze, Löwenzahnsaft, Abkochungen von Kamille, Johanniskraut, Schöllkraut und anderen.

Grundsätzlich schadet die Anwendung von Volksheilmitteln dem Körper des Patienten nicht, sie können jedoch nur nach Zustimmung des Allergologen in Verbindung mit einer medizinischen Behandlung angewendet werden.

Mögliche Komplikationen bei Neugeborenen

Bei falscher Behandlung, einer langwierigen Form der Erkrankung oder keiner Behandlung können Komplikationen der Allergie auftreten. Dazu gehören:

  • Chronische Rhinitis;
  • Dermatitis;
  • Bronchialasthma;
  • Kehlkopfödem und damit Erstickung;
  • Anaphylaktischer Schock und andere.

Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, müssen Allergiesymptome rechtzeitig erkannt, ein Allergologe konsultiert und mit der Behandlung begonnen werden.

Für die wirksame Behandlung von Allergien setzen unsere Leser erfolgreich ein neues wirksames Allergiemedikament ein. Es enthält eine einzigartige patentierte Formel, die bei der Behandlung allergischer Erkrankungen äußerst effektiv ist. Dies ist bis heute eines der erfolgreichsten Mittel.

Allergien bei Katzen bei Neugeborenen sind ein häufiges Vorkommen in einem geschwächten Immunsystem. In diesem Fall ist es nicht immer erforderlich, das Haustier zu geben. Die Symptomatologie ist ziemlich hell ausgeprägt, so dass die Allergie leicht zu bestimmen ist. Danach müssen Sie das genaue Allergen identifizieren und mit der Behandlung beginnen. Es gibt viele Möglichkeiten, Krankheiten zu behandeln und ihnen vorzubeugen. Die Hauptsache ist hier jedoch nicht, die Pathologie zu beginnen, um keine Komplikationen in Form chronischer Erkrankungen oder schwerer Anfälle zu verursachen.

http://allergolog.guru/zabolevaniya/kak-projavljaetsja-allergija-na-koshek-u-grudnichkov.html

Allergien gegen Katzen bei Säuglingen

Bei Babys kann es zu einer allergischen Reaktion auf Nahrungsmittel oder Gegenstände kommen, mit denen es häufig in Kontakt kommt. Eine solche Manifestation manifestiert sich aufgrund einer unzureichenden Immunitätsbildung. Im ersten Lebensjahr ist die Krume immer noch zu schwach, so dass negative Auswirkungen auftreten können. Allergien gegen Katzen bei Säuglingen - eine häufige Erkrankung. Sie tritt meistens in der Kindheit auf und bleibt für eine Zeit bei einer Person.

Charakteristisch

Allergien gegen Katzen äußern sich nicht bei Kontakt mit dem Fell. Die Reaktion ist nach Interaktion mit Speichel, Haut oder Urin fixiert. Diese biologischen Materialien enthalten große Proteinmengen. Bei einem Säugling tritt die Allergie unmittelbar nach dem Kontakt mit einem Ort auf, an dem sich kürzlich ein Tier befand. Tote Hautpartikel bleiben auf Möbeln und Kleidungsstücken zurück. Wolle ist wiederum auf den Vorhängen und auf dem Teppich zu finden.

Bei Neugeborenen besteht ein hohes Risiko für Katzen, die ständig auf der Straße sind. Sie können Staub und Flusen in das Haus bringen. Dies sind Allergene, die den Körper eines Säuglings erheblich schädigen können. Oft haben sie eine individuelle Staubunverträglichkeit.

Negative Reaktionen treten sofort bei nur einem Drittel aller kranken Kinder auf. Meistens können die charakteristischen Symptome nach einigen Stunden berücksichtigt werden. Wissenschaftler argumentieren jedoch, dass, wenn das Kind in Zukunft weiterhin Kontakt mit diesem Tier hat, die Allergie schließlich auf ein Minimum zurückgehen wird.

Bei Säuglingen steht die Krankheit in direktem Zusammenhang mit der Jahreszeit. Zum Beispiel manifestiert sich individuelle Intoleranz meist nur in der warmen Jahreszeit. Im Winter ist es völlig unsichtbar. Die Eltern stellten fest, dass die Allergie ihres Kindes nur bei Kontakt mit einem bestimmten Fuzzy auftritt. Das Muster zeigte sich auch in Bezug auf die Wetterbedingungen. Wenn die besonderen Bedingungen nicht geschaffen wurden, kann die Krankheit unbemerkt bleiben. Es kann auch bei Futtermitteln oder Shampoos auftreten, die zur Pflege eines Tieres verwendet werden.

Akute und chronische Zustände sind gefährlich für die Krümel. Sie wirken sich negativ auf die Immunität aus. Infolgedessen fühlt sich das Kind schlecht. Eltern sollten sich nicht mit der Überweisung an einen Spezialisten verzögern. Er wird in der Lage sein, die Situation zu analysieren und gegebenenfalls einen Behandlungsverlauf zu wählen.

Merkmale der Manifestation

Allergiesymptome für jedes Kind sind unterschiedlich. Sie sollten im Komplex analysiert werden. Nur in diesem Fall kann die Krankheit richtig erkannt werden. Ein Arzt mit ausreichender Erfahrung kann das Allergen richtig diagnostizieren und identifizieren.

Wichtige Anzeichen für eine negative Reaktion des Tieres bei Säuglingen:

  • Anhaltende laufende Nase, die von Niesen und Stauungen begleitet wird.
  • Um die Augen bilden sich gerötete Bereiche. Zusätzlich wird die Situation durch aktives Reißen verstärkt.
  • Der Husten wird durch aktive Entzündung in den Atemwegen trocken.
  • Es gibt übermäßige Schläfrigkeit. Das Kind leidet unter einem Zusammenbruch, ständig unartig und weinend.
  • Die Haut wird trocken. Es juckt.
  • Übermäßiger Geschwollenheit Die Krümel der Extremitäten schwellen merklich an.

Wenn Eltern ein derart negatives Krankheitsbild bei ihrem Kind gesehen haben, muss das Tier sofort aus dem Haus genommen werden. Dank dessen kann festgestellt werden, dass der Hauptreizstoff Katzen ist. In diesem Fall müssen Sie auch einen Kinderarzt konsultieren. Allergien sollten behandelt werden. Ansonsten kann es sich zu Asthma oder Konjunktivitis entwickeln. Das Kind kann auch andere Komplikationen haben.

Erste Hilfe

Wenn das Neugeborene allergisch auf ein Haustier ist, muss dieser Kontakt vollständig entfernt werden. Aber die Katze gibt es nicht wert. In der Regel verschwindet eine negative Reaktion innerhalb weniger Monate vollständig. Die Diagnose macht nur einen Kinderarzt. Dazu müssen Sie Allergietests bestehen. Dank ihnen wird es möglich sein, den Stimulus zu identifizieren.

Dem Arzt kann auch eine Behandlung verschrieben werden. Eltern können dem Kind keine Medikamente nach eigenem Ermessen geben. Nicht jede Verbindung ist im Kindesalter sicher. Dies kann zu einer Verschlimmerung negativer Manifestationen führen und eine Reihe schwerwiegender Komplikationen verursachen.

Wenn eine Allergie bestätigt wurde, sollten sich die Eltern Sorgen machen, den Kontakt mit dem Reizstoff zu begrenzen. Das Tier muss vollständig isoliert sein. Die Nassreinigung sollte in Innenräumen durchgeführt werden. In Zukunft gilt die Einhaltung der Hygiene als zwingend. Ein solches Ereignis dient der Vorbeugung.

Irgendwann kann sich nicht jeder von ihm verabschieden. Deshalb ist es in manchen Situationen erlaubt, seine Bewegung auf das Gebiet des Kindes zu beschränken. In einem Privathaus eines Haustieres können Sie beispielsweise eine Zeit lang in einer wirtschaftlichen Erweiterung leben. Danach ist in allen Räumen eine Nassreinigung in der erforderlichen Reihenfolge durchzuführen. Wolle kann sich oft auf Möbeln und Teppichen ansammeln. Sie sollten am sorgfältigsten entfernt werden.

Es wird empfohlen, dicke Vorhänge loszuwerden. Sie neigen dazu, Wolle in ihre Struktur zu ziehen. Sie dürfen durch Jalousien ersetzt werden. Für die Möbelpolsterung wird am besten Leder verwendet.

Allergien sollten vorbeugend regelmäßig gelüftet werden. Damit sich ein Baby wohl fühlen kann, braucht es ausreichend saubere Luft. In Innenräumen sollte ein Temperaturbereich von 18 bis 22 Grad eingehalten werden.

Eine allergische Reaktion tritt auf Wolle und Speichel auf. Es hilft, die richtige Pflege des Tieres zu verhindern. Um überschüssige Wolle zu entfernen, sollte regelmäßig ein spezieller Kamm verwendet werden.

Mutter wird empfohlen, ihre Ernährung genau zu überwachen. Es sollte hypoallergene Produkte einschließen. Mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln sollte auch eine Reihe verbindlicher Regeln folgen.

Medikamentöse Behandlung

Wir haben bereits herausgefunden, wie man bei Säuglingen allergisch auf Katzen reagiert. Es bleibt zu diskutieren, wie man damit umgeht. In dieser Gegend sind Tavegil und Suprastin sehr beliebt. Heute werden meistens Antihistaminika verwendet. Diese Behandlungsoption ist jedoch für die Ernennung eines Säuglings nicht akzeptabel. Ansonsten steigt das Risiko schwerwiegender Nebenwirkungen.

Unter den verschriebenen Medikamenten haben Fenistil Gel gute Bewertungen. Es darf ab den ersten Tagen des Lebens eines Kindes verwendet werden. Dank der Tropfen ist es möglich, die Intensität von Juckreiz und Brennen mehrmals zu reduzieren. Es gibt auch ein Ende des Zerreißens und der Rötung der Haut. Bei der Anwendung bei einem Kind kann jedoch Schläfrigkeit auftreten. Es wird empfohlen, das Gel nur bei leichten Hautrötungen zu verwenden.

Claritin, Zyrtec und Kestin sind beliebte Antihistaminika, die auch ab den ersten Lebenstagen eines Kindes verwendet werden können.

Wenn eine lange Behandlungsdauer erforderlich ist, werden vom Arzt Antihistaminika der dritten Generation verschrieben. Ihre Zusammensetzung ist lange vom Körper entfernt. Deshalb werden sie nicht in die Behandlung von Säuglingen und stillenden Müttern einbezogen.

Um die Symptome der Allergie bei Babys im ersten Lebensjahr zu beseitigen, werden Aktivkohle und Polysorb verwendet. Diese Substanzen tragen zur schnellen Entfernung von Allergenen aus dem Körper bei. Beseitigt zusätzlich die negativen Auswirkungen von Toxinen. Nur ein Arzt kann sie korrekt abholen. Selbstmedikation in dieser Angelegenheit gilt nicht als gültig.

Volksweisen

  • Um Juckreiz und Schwellungen zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Zusammensetzung der Serie Lorbeer und Soda zu verwenden. Das Werkzeug kann angewendet werden, um Symptome von trockener Haut zu beseitigen. Das Gras wird zu gleichen Teilen vorgemischt. Es ist notwendig, 1 EL zu nehmen. l Mischungen und die gleiche Menge Backpulver. Sie werden mit einem Glas Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang hineingegossen. Das Medikament wird zum Abwischen verwendet.
  • Entzündungen der Augenpartie werden mit Kamille beseitigt. Blumen werden mit gekochtem Wasser gebraut. Nehmen Sie für jedes Auge ein neues Wattepad mit. Zusätzlich kann der Infusion eine kleine Menge Ringelblume und schwarzer Tee hinzugefügt werden.
  • Dill mit kochendem Wasser im Verhältnis 1: 2 mischen. Diese Lösung wird zum Abwischen oder Komprimieren der von Allergien betroffenen Bereiche verwendet.
  • Eine positive Wirkung auf den Zustand der Haut haben Kräuter. Ihre Verwendung sollte jedoch täglich erfolgen. Bei der Hygiene im Bad können Sie Kamille, Schnur und Schafgarbe hinzufügen.

Denken Sie daran, dass Volksrezepte nur verwendet werden können, wenn die Eltern überzeugt waren, dass sie nicht gegen ein bestimmtes Kraut allergisch waren. Andernfalls kann die negative Reaktion nur verschlimmert werden. Vor der Anwendung einer Methode sollte ein Arzt konsultiert werden.

http://mladeni.ru/zdorovye/allergiya-koshek-grudnichkov

Was ist die Allergie gegen Katzen bei Babys?

Etwa 25% der Weltbevölkerung leiden an Allergien gegen verschiedene Reize. Allergische Reaktionen verursachen unangenehme Symptome, Anpassungen des Lebensstils. Allergien sind oft Kinder. Die negative Reaktion des Organismus kann sich nicht nur auf Lebensmittel, Pflanzen, Chemikalien, sondern auch auf Haustiere, insbesondere Katzen, auswirken.

Die genaue Ursache der Allergie zu bestimmen, ist nicht einfach. Die äußeren Symptome der verschiedenen Manifestationen sind fast gleich. Vor der Behandlung eines Kindes ist es notwendig, eine gründliche Analyse durchzuführen, um das Allergen zu bestimmen.

  • Ursachen der Allergie gegen Katzen bei Kindern
  • Charakteristische Anzeichen und Symptome
  • Diagnose
  • Medikamentöse Behandlung
  • Volksheilmittel und Rezepte
  • Nützliche Empfehlungen
  • Katzenrassen, die keine Allergien verursachen

Ursachen der Allergie gegen Katzen bei Kindern

Der Mechanismus der Entwicklung und die Ursachen allergischer Reaktionen auf verschiedene Reize sind nicht völlig klar. Allergie - die Reaktion des Körpers auf bestimmte Faktoren. Gemäß einer Version leitet das Immunsystem Makrophagen an den "Agenten", der das fremde Antigen schluckt und es in sich verdaut.

Ein anderer Mechanismus für das Auftreten von Allergien besteht darin, dass das Immunsystem selbst beginnt, auf Geweben abgelagerte Proteine ​​zu produzieren. Bei wiederholtem Eindringen des Katzenallergens wird eine allergische Reaktion ausgelöst. Immunglobuline binden mit speziellen Rezeptoren an das Allergen und produzieren Immunverbindungen, die die Funktion des Gewebes stören. In Mastzellen wird die Membran gebrochen, Histamin wird in die extrazelluläre Flüssigkeit gegossen. Er gibt die typischen Symptome von Allergien.

Es gibt mehrere mögliche Ursachen für Allergien gegen Katzen:

  • Genetische Veranlagung. Mutationen treten während der pränatalen Entwicklung auf, das "Programm" des Immunsystems geht verloren.
  • Übermäßige Hygiene. Eltern, die versuchen, alles um sich herum zu sterilisieren, tauchen das Kind in künstliche Isolation ein. Seine Immunität trainiert nicht, um den Körper vor Mikroorganismen zu schützen. Infolgedessen schwächt er sich und kann künftig keine ernsthaften Bedrohungen mehr aushalten.

Keine der heute vorgestellten Theorien liefert eine klare Erklärung dafür, warum Kinder allergisch sind.

Hilfe! Die Katze selbst ist nicht der Auslöser von Allergien. Es kann Wolle, Ausfluss, Hautpartikel verursachen. Manchmal kann ein Shampoo oder Tiernahrung eine Reaktion auslösen.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Eine allergische Reaktion eines Kindes auf eine Katze kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Es kann ein Symptom oder einen ganzen Komplex von ihnen geben. Anzeichen von Allergien können auf das Auftreten anderer, schwerwiegender Krankheiten hindeuten.

Charakteristische Symptome von Allergien gegen Katzen:

  • verstopfte Nase;
  • regelmäßiges Niesen;
  • Heiserkeit;
  • das Vorhandensein von trockenem Husten;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Rötung und Ausschlag auf der Haut, Juckreiz;
  • Tränen und Schmerzen in den Augen.

Plötzlich kann das Kind Lethargie, Benommenheit und die Stimmung beeinträchtigen. Symptome können unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Tier oder mehrere Stunden nach dem Tier auftreten. Allergien gegen Katzen können saisonal sein. In Zeiten, in denen das Immunsystem des Kindes stärker ist, kann das Tier keine Reizung verursachen.

Finden Sie heraus, ob Suprastin in Ampullen zur Behandlung von Allergien bei Kindern angewendet werden kann.

Das Foto der Manifestationen von Pollinose und der Behandlung allergischer Reaktionen finden Sie an dieser Adresse.

Wenn die ersten Symptome von Allergien nicht sofort in Anwesenheit einer Katze "sündigen". Zuerst müssen Sie das Kind vorübergehend vom Kontakt mit dem Tier entfernen. Wenn die Symptome anhalten, sollte die Quelle der Irritation an anderer Stelle gesucht werden. Für eine genaue Diagnose müssen Sie sich an einen Allergologen wenden. Er schickt das Kind zu Allergietests, mit denen der Erreger von Allergien identifiziert werden kann.

Eine Allergie bei einem Kind hat oft die äußeren Anzeichen von Rhinitis, Dermatitis, Konjunktivitis. Bevor Sie eine Diagnose stellen, müssen Sie die Katze beim Tierarzt auf Infektionskrankheiten untersuchen, die sie auf das Kind übertragen kann (Mykoplasmose, Chlamydien, Toxoplasmose, Depriving).

Medikamentöse Behandlung

Wie kann man Allergien gegen Katzen loswerden? Allergien gegen die moderne Medizin sind noch nicht in Kraft. Der wirksamste Weg, einer Krankheit entgegenzuwirken, besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen zu beseitigen. Zusätzlich wird eine symptomatische Behandlung verwendet, die Folgendes beinhaltet:

  • Empfang von Antihistaminika - sie stoppen die Wirkung von Histaminika, die Allergiesymptome verursachen.
  • Die Verwendung von Vasokonstriktorika kann die Schwellungen reduzieren und den stehenden Schleim aus dem Körper entfernen.
  • Die Aufnahme von allgemeinen Antisymptom-Medikamenten hat einen komplexen Effekt auf den Körper des Kindes.

Sehr wirksam gegen die Manifestationen von Antihistaminika der Allergie 1 Generation:

Die oben genannten Mittel sind bei Säuglingen kontraindiziert, da sie viele Nebenwirkungen verursachen. Ab dem ersten Lebensmonat können Sie Fenistil-Tropfen zur oralen Verabreichung zuweisen. Fenistil-Gel eignet sich zur Linderung von Irritationen und Juckreiz auf der Haut.

Entfernen Sie schnell Manifestationen der Allergie-Antihistaminika-2-Generation, die keine Sucht und Schläfrigkeit verursachen:

Um Giftstoffe zu entfernen und den Körper zu reinigen, wird empfohlen, Chelatoren einzunehmen:

  • Polysorb;
  • Aktivkohle;
  • Atoxyl;
  • Enterosgel

Allergie Augentropfen:

  • Kromoglin (zulässig ab 1 Monat);
  • Kromosol (ab 2 Jahre);
  • Lekrolin (mit 4 Jahren).

Zur Linderung von Schwellungen der Nasenschleimhaut und zur Erleichterung der Nasenatmung bei einem Kind wird empfohlen, Vasokonstriktor-Nasentropfen zu verwenden:

Es ist wichtig! Es ist verboten, Vasokonstriktorika für Kinder lange Zeit zu verwenden. Die maximale Behandlungsdauer beträgt 4-5 Tage.

Mit 2 Jahren können Sie Medikamente in Form eines Sprays verschreiben. Effektive Sprays einer neuen Generation:

Zusätzlich zu Medikamenten gegen Allergien gegen Katzen verwenden Sie folgende Behandlungsmethoden:

  • Ultraschall Inhalation;
  • Phytoapitherapie;
  • Lipid-Therapie;
  • Lymphotrope Therapie.

Volksheilmittel und Rezepte

Die Verwendung solcher Mittel sollte die Hauptbehandlung ergänzen. Es ist zu beachten, dass viele Pflanzen selbst Allergene sind und ihre Verwendung zur Behandlung von Kindern mit dem Allergologen abgestimmt werden sollte.

Bewährte Rezepte:

  • 1,5 Teelöffel der Sequenz gießen 200 ml kochendes Wasser, bestehen eine halbe Stunde. Wischen Sie die Haut des Babys mit einem warmen Aufguss ab.
  • Trockenen Dill mit Wasser 1: 2 verdünnen. Infundieren und in Form von Kompressen auf die Haut des Kindes auftragen.
  • Manifestationen der allergischen Konjunktivitis können durch Abreiben der Augen mit Kamille- oder Ringelblumeninfusionen beseitigt werden.

Wie behandelt man Nesselsucht bei Kindern? Schauen Sie sich die Überprüfung der Drogen und Rezepte der Volksheilmittel an.

Lesen Sie an dieser Adresse die typischen Symptome und Anzeichen eines allergischen Hustens bei Erwachsenen.

Folgen Sie dem Link und finden Sie die Gründe für die Entstehung und Behandlung von allergischer Kontaktdermatitis heraus.

Wenn es nicht möglich ist, den Kontakt des Kindes mit der Katze zu vermeiden und die allergischen Manifestationen nicht sehr intensiv sind, können Sie die folgenden Empfehlungen verwenden:

  • Lüften Sie den Raum regelmäßig und führen Sie eine Nassreinigung durch.
  • Trennen Sie die Katze und das Zubehör vom Kind.
  • Entfernen Sie Teppiche mit einem langen Flor, Wolle.
  • Begrenzen Sie den taktilen Kontakt des Kindes mit dem Tier.
  • Hände waschen und öfter wechseln.
  • Waschen Sie die Dinge mit speziellen Antiallergika.
  • Katzen sollten zweimal pro Woche baden.
  • Füttern Sie das Tier nur mit hochwertigen Lebensmitteln.

Katzenrassen, die keine Allergien verursachen

Katzenrassen mit minimalem Risiko für allergische Reaktionen im Körper des Kindes:

Einige Studien haben gezeigt, dass Katzen seltener Allergien auslösen als Katzen. Kleine Kätzchen sind auch weniger allergisch als Erwachsene.

Allergien gegen Katzen bei einem Kind haben die gleichen Erscheinungsformen wie bei anderen Arten von Allergien. Und sie werden alle gleich behandelt. Der effektivste Weg, eine Allergie loszuwerden, ist die Beseitigung der Ursache. Die symptomatische Behandlung mit Antihistamin und anderen Mitteln erlaubt es nur, die Manifestationen der Krankheit vorübergehend zu blockieren. Wenn die Katze die Ursache für eine Allergie des Kindes wurde, ist es besser, sich nicht im Haus aufzuhalten.

Warum haben Kinder Allergien gegen Katzen? Wie kann man negative Symptome beseitigen? Finden Sie die Antwort heraus, indem Sie das folgende Video ansehen:

Eine Katze zu kaufen ist keine einfache Entscheidung. Erfordert Verantwortungsverständnis, die Berechnung zusätzlicher Kosten. Eltern machen sich Sorgen über Katzenallergien bei Kindern. Wenn Sie nicht rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, kann die Krankheit Angioödem verursachen, sich zu Asthma entwickeln.

Missverständnis: Allergie gegen Katzen - die Reaktion des Körpers auf die Haare des Tieres. Allergenprotein ist in der Haut, im Urin und im Speichel des Tieres verborgen. Katzenpfoten tragen diese kleinen Partikel im ganzen Haus. Wenn die Immunität eines Kindes geschwächt ist, reagiert der Körper mit Feindseligkeit, es treten Allergiesymptome auf.

Was ist ein Hinweis auf Allergien?

Es ist nicht wert, voreilige Schlüsse über die Krankheit zu ziehen, aber eine sorgfältige Beobachtung des Zustands des Kindes wird helfen, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen.

Wenn ein Kind nach einem Gespräch mit einer Katze auftritt, werden Symptome beobachtet:

  • plötzlich tschechisch;
  • Nasenausfluss;
  • Kurzatmigkeit:
  • verstopfte Nase;
  • trockener Husten;
  • entzündlicher Kratzprozess;
  • Tränen, Rötung des Weißen der Augen.

Es lohnt sich, über den zukünftigen Aufenthalt des Haustiers zu Hause nachzudenken.

Allergien gegen Katzen bei Kindern wirken sich auf den Allgemeinzustand aus. Es gibt eine Schwäche, ein Verlangen nach Schlaf, Müdigkeit.

Nicht alle Patienten haben die gleichen Symptome. Einige Kinder niesen sofort und husten unmittelbar nach einem kurzen Gespräch mit dem Tier, andere nach einem Tag. Die Krankheit ist mit den Jahreszeiten verbunden. Zum Beispiel hat ein Kind im Winter keine charakteristischen Symptome oder ist mild, und im Frühjahr tritt ein akuter Verlauf auf.

Ein Haustier zu Hause zu lassen oder nicht, ist eine ernsthafte Entscheidung. Ein Arzt wird Ihnen helfen, eine Lösung zu finden.

Allergie-Definition

Wenn das Kind Anzeichen von Allergien hat, machen Sie nicht nur die Hauskatze verantwortlich. Erkältungen, Röteln, stachelige Hitze und andere Reizstoffe müssen ausgeschlossen werden.

Wenn das Auftreten eines Haustieres im Haus mit dem Auftreten der Krankheit zusammenfällt, können Sie die Katze für eine Woche Ihren Freunden geben. Sind die Symptome sofort abklingen oder ganz aufgehört? - Das Kind ist allergisch gegen flauschige Bestien. Die Symptome der Krankheit können 5-6 Tage ohne Haustier bestehen. Der Katze gelang es, das Allergen in der Wohnung zu verbreiten. Es ist schwierig, kleine Partikel durch einfache Nassreinigung zu entfernen.

Um die Diagnose zu bestimmen, werden Tests auf Allergene empfohlen. Wenn Sie der Theorie glauben - jede Tierrasse hat ein eigenes Allergen, dann ist der Test nicht zu 100% zuverlässig. In den Laboren wird ein Katzenallergen einer gemeinen Mischlingskatze verabreicht.

Andere Haustierkrankheiten

Wenn ein Kind eine laufende Nase, eine Konjunktivitis oder eine Dermatitis hat, ist die Katze möglicherweise Trägerin einer invasiven oder infektiösen Krankheit. Es ist notwendig, ein Haustier in eine Tierklinik zu bringen, um Tests für den Transport von Toxoplasmose, Chlamydien und Mykoplasmen zu bestehen.

Juckreiz, entzündliche Rötung der Haut kann Anzeichen von Flechten oder Krätze sein. Die Katze sieht gut aus und das Kind hat akute Anzeichen einer Krankheit.

Heiletiella-Milben leben auf der Haut eines Tieres - harmlos für ein struppiges Haustier. Beim Kind Hautreizungen verursachen.

Gemeinsamer Traum ist gefährlich

Beim Empfangsspezialisten

Die Behandlung beginnt mit einem Arztbesuch. Der Kinderarzt wird andere Krankheiten ausschließen, eine Überweisung an einen Allergologen geben. Beim Empfang eines Spezialisten müssen Sie folgende Fragen beantworten:

  • Symptome sind persistent oder es treten Episoden auf.
  • Husten, tschechische, laufende Nase ohne Kontakt mit dem Tier;
  • Familienmitglieder waren allergisch;
  • die Häufigkeit der Reinigung der Räumlichkeiten;
  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten, Behandlung.

Was sollte der Arzt an der Rezeption tun? Untersuchung von Haut und Schleimhäuten, Temperaturmessung, Gesamtbeurteilung des Wohlbefindens, Analyserichtung.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Diagnose wurde durch Tests bestätigt - Katzenallergie. Wie kann man die Situation nicht verschlimmern und die richtige Behandlung durchführen?

Es wird empfohlen, diese Maßnahmen einzuhalten.

  1. Regelmäßig nass reinigen. Achten Sie auf alle Ecken in der Wohnung.
  2. Die Räume lüften.
  3. Kontakt mit dem Tier nicht zulassen. Besonders das Geschenk an das Gesicht.
  4. Schüssel, Liege, Haus, Schaber, Toilettenkatzen an einem abgelegenen Ort.
  5. Entfernen Sie mit einem Nickerchen schwere Decken aus dem Zimmer.
  6. Kleinkind oft baden, umziehen.
  7. Arrangieren Sie Futtermittel für Haustiere.

Katzen verursachen häufiger Allergien als Katzen. Je jünger das Tier ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass es Allergien verursacht.

Der Grund für die negativen Reaktionen des Organismus auf das Tier kann die Abgabe der Katze mit Flecken oder Hitze sein. Es wird Kastration, Sterilisation von Haustieren helfen.

Kinder sind neugierige Forscher. Es ist nicht klug, die ganze Schuld auf die Katze zu verlagern. Die Besitzer erhalten Futter, Spielzeug, Shampoos für Tiere - potenzielle Allergene. Der Arzt wird helfen, die Ursache zu ermitteln, Ihnen mitzuteilen, was mit dem Tier zu tun ist, und die geeignete Behandlung vorschreiben.

Kontakt des Kindes mit dem Tier

Allergien behandeln

Antihistaminika lindern Symptome - Zodek, Zyrtec, Suprastin.

Allergische Rhinitis Nasal Heilmittel:

  • Vasokonstriktor;
  • Waschen;
  • hormonell;
  • entzündungshemmend.

Für die Behandlung des Anfangsstadiums verschreibt der Arzt Tropfen, die die rasche Entfernung von flüssigkeitsgefäßverengenden Arzneimitteln fördern. Naphthyzinum, Nazivin wird helfen, den Schleim loszuwerden, schafft eine Barriere für Allergene. Langzeitmedikamente zu machen ist gefährlich für die Gesundheit. Nebenwirkungen, Überdosierung: Blutung, Nasenreizung, Sucht.

Der akute Verlauf der allergischen Rhinitis wird mit hormonellen, entzündungshemmenden Tropfen (Flonaz, Nasonex) behandelt. Mit einem Rezept gekauft.

Cromosol wird in den Augen (zulässig ab zwei Jahren), Kromoglin (ab einem Monat verwendet) verordnet. Schwere Augenentzündungen werden mit einem Hormonpräparat - Lotoprednol - behandelt.

Zum Waschen der Nebenhöhlen effektive Kräutertees - Mutterkraut. 50 g trockenes Rohmaterial mit kochendem Wasser (500 ml) gebraut. Das Mittel hilft, juckende Haut zu lindern.

Katzenrassen sind für Allergiker am wenigsten sicher

Katzenrassen verursachen selten Allergien (25% der Fälle):

  • Siamesisch;
  • Sphinx;
  • Sibirier;
  • Kornischer Rex. Straßenkatze

Die allergenesten Tiere - Perser, Straße.

Fazit

Allergie kann, wenn sie nicht beachtet wird, zu Angioödem, Erstickung und Tod führen. Das Risiko ist groß, es ist besser, eine Anzeige zu schalten, um neue Besitzer für Ihr Haustier zu finden.

Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren. Aber leider eines der häufigsten Allergene. Zu erkennen, dass das Haustier die Verschlechterung der Gesundheit verursacht hat, ist es jedoch manchmal äußerst schwierig.

Allergie gegen irgendetwas tritt aufgrund geschwächter Immunität auf. Bei Kindern wird es nur gebildet, so leiden sie oft daran.

Katzenallergien - Ursachen

Viele Menschen denken falsch, dass nicht allergene Katzen kurzhaarig oder kahl sind. Aber auch sie können die Auslöser allergischer Symptome sein. Sie werden durch Speichel, Ausfluss und abgestorbene Hautzellen des Tieres verursacht. Ein Haustier kann andere Allergene im Fell tragen, besonders wenn es nach draußen geht.

Anzeichen von Katzenallergien:

  • Husten;
  • Schleimhautreizung;
  • verstopfte Nase;
  • laufende Nase;
  • Rötung und Tränenfluss der Augen;
  • Hautausschlag im Bereich des Kontakts mit dem Tier.

Wie Sie sehen, sind Katzen wie alle anderen symptomatisch auf Symptome allergisch. Trotzdem gibt es einen wichtigen Unterschied - der Staat verschlechtert sich, wenn er mit einem Tier in Kontakt kommt. Dies muss besonders beachtet werden.

Allergien gegen Katzen bei Neugeborenen

Es erscheint wie bei älteren Kindern, kann jedoch zu einem anaphylaktischen Schock (Ersticken) führen. Wenn Sie feststellen, dass das Kind beim Kontakt mit einem Tier hustet oder niest, oder wenn es sich an Orten befindet, an denen die Katze oft schläft. In diesem Fall müssen Sie das Tier vor dem Kontakt mit dem Kind schützen, eine systematische Nassreinigung durchführen und den Raum mehrmals am Tag lüften. Und zeigen Sie Ihr Baby einem Allergologen.

Was ist eine gefährliche Allergie gegen Katzen?

Wie bereits erwähnt, kann es bei Neugeborenen zu schweren Atembeschwerden kommen. Ältere Kinder und Erwachsene entwickeln häufig Asthma bronchiale und andere chronische Atemwegserkrankungen.

Das Wachstum verschiedener allergischer Erkrankungen in der modernen Gesellschaft nimmt nicht ab, eine Allergie. Aus diesem Grund haben viele Ärzte von heute die Krankheit des einundzwanzigsten Jahrhunderts genannt. Etwa achtzig Prozent der Weltbevölkerung sind vielfältigen allergischen Reaktionen ausgesetzt. Allergene sind eine Vielzahl von Elementen und Substanzen (Hausstaub, Pollen, Chemikalien, Lebensmittel usw.)

Die Allergie gegen Tiere wird als sehr häufige Erkrankung angesehen. In dieser Hinsicht ist eine Pathologie wie eine Katzenallergie besonders häufig. Im Allgemeinen tritt eine Erkrankung wie eine Allergie auf eine perverse, wenn ich sagen darf, Körperreaktion auf bestimmte Fremdsubstanzen ein. Tierhaare wirken oft als Allergen. Es sind jedoch Katzen, die häufiger zum Auftreten allergischer Reaktionen beim Menschen beitragen. Genauer gesagt nicht einmal die Katzen selbst, sondern ihre Wolle. Laut Statistik wird eine Allergie gegen Katzen bei 15 Prozent der Weltbevölkerung beobachtet.

Heutzutage sind Katzen fast in jedem Haus. Diese Haustiere werden von vielen Erwachsenen und Kindern geliebt, und es ist nicht umsonst, dass eine Katze im Haus für Gesundheit und Wohlbefinden gehalten wird. Aber wenn Katzen zur Ursache einiger beunruhigender Pathologien werden, muss man sich weigern, mit ihnen in Kontakt zu treten, ohne auf diese niedlichen flauschigen Kreaturen zu verzichten.

Darüber hinaus wird das Haar von Katzen bei den Menschen als ziemlich starkes Allergen angesehen. Denken Sie jedoch nicht, dass haarlose Dichtungen nicht zur Entwicklung der Erkrankung beitragen. Eine Allergie gegen das Fell einer geliebten Katze ist nicht nur auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Tier einen Wollmantel hat, Geheimnisse, die durch Drüsenzellen der Katzenhaut erzeugt werden, können reizend werden.

Manchmal kann der Speichel der Katze ein Allergen sein. Daher ist jeder Kontakt mit Haustieren, insbesondere mit Katzen, Menschen, die zu allergischen Erkrankungen neigen, verboten. Allergien gegen Katzenhaare und Speichel können negative Auswirkungen haben und die Gesundheit der Allergie beeinträchtigen. Bevor Sie eine Katze kaufen, sollten Sie daher herausfinden, ob eine Allergie gegen diese niedlichen Haustiere von einem Familienmitglied vorliegt. Zur Bestimmung dieser Pathologie wird es möglich sein, nach ärztlicher Hilfe zu suchen (Diagnose der Krankheit und medizinische Beratung).

Katzenallergie, die Hauptsymptome der Krankheit

Eine Katzenallergie, wie jede andere Tierallergie, wird von einigen störenden, unangenehmen Empfindungen und Anzeichen einer Erkrankung begleitet. Das Konzept der Allergie gegen Katzenfell oder Katzenallergie ist nicht die richtige Definition. Die Wolle dieses flauschigen Haustiers kann zwar Träger des Allergens werden, aber nicht ein unabhängiger Faktor, der die Krankheit auslöst. Zum Beispiel können Staub und Pollen manchmal auf Wolle gefunden werden, die manchmal die Ursache für allergische Reaktionen sind, die durch die Atemwege in den menschlichen Körper eindringen.

Im Allgemeinen tritt beim Menschen eine Allergie gegen Katzen auf, da in der Haut dieses Haustiers Eiweiß gebildet wird. Dieses Proteinallergen kann auch im Urin, im Stuhlgang, im Speichel der Katze gefunden werden. Der menschliche Körper bezieht sich oft auf ihn (ein Protein, das in der Haut einer Katze produziert wird) als Fremdsubstanz, die oft allergische Reaktionen hervorruft.

Aufkommende Anzeichen einer Allergie gegen Katzen erklären sich fast sofort. Allergiesymptome bei Katzen können sowohl einzeln als auch in Kombination auftreten. Was ist bei Verdacht im Zusammenhang mit der Entwicklung einer typischen Pathologie zu beachten? Allergien gegen Hauskatzen werden von folgenden Merkmalen begleitet:

  • Zunächst sei auf den Zustand der Nasengänge hingewiesen. Wenn es schwer wurde zu atmen, ist die Nase ständig verstopft, während sich Schleimformationen von ihr abheben, dann ist dies eines der häufigsten Anzeichen der betreffenden Pathologie.
  • Allergien gegen Katzen - oft begleitet von verschiedenen Formen der Urtikaria, Hautschälen, starkem Juckreiz
  • Ein weiteres alarmierendes Symptom, das von einer Allergie gegen Katzen begleitet wird, ist der Nervenzustand eines Kranken. In diesem Fall können Nervosität und emotionale Überanstrengung plötzlich auftreten, und dies ohne besonderen Grund.
  • Praktisch keine Allergie gegen Tiere, auch Katzen sind in dieser Hinsicht keine Ausnahme, begleitet von blauen Lippen, starkem Husten und häufigem Niesen.
  • Dyspnoe, Tränenfluss, Rötung einzelner Hautpartien eines Kranken sind typische Symptome der betrachteten Erkrankung.
  • In einigen Fällen sind allergische Erkrankungen bei Katzen, wie auch bei Kindern, von Schwindel, Übelkeit, Herzklopfen und einer allgemeinen Schwächung des Körpers begleitet.

Wie äußert sich eine Allergie gegen eine Hauskatze bei Säuglingen?

Leider zeigen auch Neugeborene nicht selten Anzeichen einer Katzenallergie. Bei Kindern wird die Krankheit häufiger als bei Erwachsenen behoben. Der Grund für dieses Phänomen sind die Besonderheiten des Körpers des Kindes. Wie Sie wissen, ist die Immunität bei kleinen Kindern leicht durch einige äußere Faktoren beeinflusst, die zu verschiedenen Pathologien führen.

Säuglinge und Neugeborene sind besonders gefährdet. Bei Kindern dieser Altersgruppe manifestieren sich die Symptome der zu behandelnden Krankheit plötzlich und rasch fortschreitend. Die Krankheit wird begleitet von Anzeichen von allergischer Rhinitis, Asthma (Bronchien) sowie einigen Symptomen einer Konjunktivitis. In Ausnahmefällen kann das Kind einen anaphylaktischen Schock erleben (eine besonders gefährliche Form allergischer Reaktionen).

Obwohl die meisten Symptome der Krankheit bei Erwachsenen und Kindern identisch sind, vergessen Sie nicht die Tatsache, dass das Kind nicht immer erklären kann, wo es Schmerzen hat (was ihn beunruhigt). Eltern mit Verdacht auf das Auftreten der Krankheit bei Kindern, insbesondere wenn sich eine Katze im Haus befindet, sollten die folgenden Symptome der betreffenden allergischen Pathologie beachten:

  • Das Kind hat Atemnot, Probleme treten sowohl beim Einatmen als auch beim Ausatmen auf (dies tritt auch bei allergischer Rhinitis auf). Einige Kinder versuchen, durch den Mund zu atmen, und manchmal geben sie bestimmte Rales aus.
  • Das Kind reibt ständig den Bereich der Sehorgane. Häufiger Kontakt des Kindes mit der Augenoberfläche sollte Eltern alarmierend machen. Wenn Sie Anzeichen einer Konjunktivitis feststellen, wenden Sie sich unverzüglich an einen erfahrenen Kinderarzt.
  • Es ist notwendig, den direkten Kontakt der Katze mit dem Kind zu vermeiden. Kratzer können leicht zur Entwicklung der Pathologie beitragen. Wenn die Katze die kleine Katze zerkratzt hat, müssen geeignete Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden (rufen Sie den Arzt an, behandeln Sie die Wunde, isolieren Sie das Haustier aus dem Raum, in dem sich das Kind befindet).
  • In Fällen, in denen Kinder dringend einen medizinischen Eingriff benötigen, ist das Auftreten von Ödemen am Körper des Babys Wenn sich die Krankheit im fortgeschrittenen Stadium befindet, können Asthmaanfälle auftreten und Haut und Lippen werden bläulich. Solche Fälle sind sehr gefährlich und bedrohen die Gesundheit des Kindes. Daher müssen Sie sofort einen Rettungswagen rufen, um unerwünschte Folgen zu vermeiden.

Die primären Anzeichen der Erkrankung können das Kind unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen stören, aber manchmal sind die Manifestationen der Erkrankung nach einer bestimmten Zeit zu erwarten.

Wie behandelt man Katzenallergien?

Vor dem Beginn von Gesundheitsmaßnahmen muss die genaue Ursache der störenden Pathologie ermittelt werden (prüfen, ob die Katze die Erkrankung verursacht hat oder ob andere Faktoren dazu beigetragen haben). Dazu ist es zunächst wichtig, eine diagnostische Analyse für das Vorliegen der Krankheit durchzuführen. Wenn das Ergebnis die Krankheit bestätigt, muss der Kontakt mit Ihrem geliebten Haustier auf ein Minimum reduziert werden. Natürlich kann sich nicht jeder von der Katze trennen, aber bei den laufenden Formen der Erkrankung muss dies geschehen.

Viele Menschen, die mit der fraglichen Krankheit konfrontiert sind, fragen sich: "Können Allergien gegen Katzen geheilt werden?" Wenn Sie allergisch auf Katzen reagieren, sollte die Behandlung nur nach ärztlicher Beratung beginnen. Sagen wir gleich, hundertprozentige Möglichkeiten, Allergien gegen Katzen loszuwerden, gibt es nicht. Zu diesem Zeitpunkt bieten die meisten medizinischen Fachleute wirksame Mittel zur Heilung von Allergien gegen Katzen an. Aber selbst die effektivsten Methoden der modernen Medizin heilen nicht vollständig von der Krankheit. Aber viele alarmierende Symptome der Krankheit lassen eine Person lange Zeit allein.

Zum Zweck der Heilung des Patienten sollte jeder behandelnde Arzt als das beste Mittel gegen die aufgetretene Katzenallergie die vollständige Isolierung dieses Haustiers empfehlen. Wie Sie wissen, beginnt die Behandlung einer allergischen Pathologie mit der Bestimmung des Allergens und der Verhinderung des Kontakts mit einem Reizmittel, das das Auftreten der Krankheit fördert. Es sollte daran erinnert werden, dass keine medikamentöse Therapie nicht hilft, wenn Sie die zugrunde liegenden Ursachen der Krankheit nicht beseitigen.

Ein Standard-Heilverfahren zur Behandlung von Allergien gegen flauschige Haustiere umfasst die Verwendung der folgenden Arzneimittel:

  • Zum Umgang mit Katzenallergien gehört die weit verbreitete Anwendung von Medikamenten gegen Ödematika. Diese Medikamente eignen sich hervorragend für die Schwellung und Stagnation von Schleim, die als Folge einer Erkrankung auftreten.
  • Für eine gezielte Bekämpfung der Krankheit ist es notwendig, Antihistaminika zu verwenden. Diese Medikamente wirken als Blocker chemischer Reizstoffe. Die Verwendung von Antihistaminika ist nur nach ärztlicher Beratung möglich, obwohl einige dieser Medikamente ohne Anleitung ausgegeben werden.
  • Darüber hinaus verschreiben viele Ärzte für eine wirksame und schnelle Heilung der Krankheit den Patienten übliche antiallergische Medikamente. Diese Arzneimittel sollten dazu beitragen, das Auftreten allergischer Reaktionen zu reduzieren. Einfach ausgedrückt, nach ihrer Verwendung wird die Wirkung des Allergens auf den menschlichen Körper merklich abnehmen.

Wenn eine Allergie gegen Katzen mit fortgeschrittener Form festgestellt wird, fragen sich viele Leute: "Was tun?". In dieser Situation empfehlen die meisten Mediziner die Injektionstherapie. Injektionen helfen, die Gesundheit eines Kranken zu korrigieren, aber selbst eine Injektion gegen Allergien kann nicht dazu beitragen, diese Krankheit vollständig zu heilen.

Darüber hinaus muss betont werden, dass eine selbstheilende Krankheit negative Folgen haben kann. Pillen gegen Katzenallergien wirken nur nach den Empfehlungen eines erfahrenen Arztes. Obwohl die Krankheit nicht bis zum Ende geheilt ist, können medizinische Spezialisten dazu beitragen, den Einfluss dieser Pathologie auf den menschlichen Körper zu beseitigen.

Zum Abschluss über Maßnahmen zur Prävention von Krankheiten

Zum Zweck der Prophylaxe sollten alle Besitzer von Katzen und Katzen einen längeren Kontakt mit diesen Haustieren vermeiden. Es sollte weniger gebügelt sein, nehmen Sie die Hände von flauschigen Haustieren. Nach jedem Kontakt mit Katzen ist es wichtig, die Hände gründlich zu waschen, manchmal lohnt es sich sogar, die Kleidung sofort zu wechseln.

Es ist sehr wichtig, regelmäßig Ihr geliebtes Haustier zu baden. Um Katzen zu baden, um das Risiko einer allergischen Erkrankung zu verringern, ist es mindestens zweimal wöchentlich erforderlich. Darüber hinaus muss die geliebte Katze rechtzeitig und ordnungsgemäß gefüttert werden.

Wenn Sie allergisch gegen Katzen sind

Katzenallergie

Allergien bei Hunden ׃ Symptome und Ursachen - Symptome und Ursachen

Ihre Gesundheit Allergien gegen Tiere

Allergie gegen Katzen Behandlung von Volksheilmitteln

http://ne-allergik.ru/zhivotnye/koty/kak-proyavlyaetsya-allergiya-na-koshek-u-grudnichkov.html
Weitere Artikel Über Allergene