Krampfdermatitis der unteren Extremitäten - ein Foto mit einer Beschreibung der Symptome, der Behandlung und der Ursachen

Die Krankheit ist ein spezifischer Entzündungsprozess auf der Haut, der über der Oberfläche der Venen erscheint und dessen Funktionalität eingeschränkt oder verloren geht.

Die Manifestation einer Entzündung folgt nicht unmittelbar der Niederlage der Venen, sondern erst, wenn ihre betroffenen Wände beginnen, eine flüssige Blutkomponente unter die Haut zu leiten. Als Ergebnis wird die Geburt einer Entzündung erkannt, die äußere Veränderungen in der Haut, deren Abschälen und Jucken hervorruft. Dies wird als Krampfadermatitis der unteren Extremitäten bezeichnet.

Krampfdermatitis der unteren Extremitäten im Foto hier

Die Krankheit ist chronisch, wenn sie einmal aufgetreten ist, müssen Sie die Aufmerksamkeit des Zustands der Haut der Beine dauerhaft entfernen. Wenn Sie sich nicht um die Hygiene der Beine kümmern, kann das Auftreten von nicht heilenden Geschwüren, die bei Krampfadermatitis der unteren Extremitäten auftreten, diagnostiziert werden. Die Behandlung dieser Pathologien ist ein sehr langer und schmerzhafter Prozess und in manchen Fällen ist sogar eine invasive Therapie erforderlich.

Ursachen für Krampfadermatitis

Die Krankheit wird durch Gefäßkrankheiten verursacht:

In der Regel sammelt sich Blut in den Beinen an, da es durch die Schwerkraft provoziert wird, unter deren Einfluss das Blut ein bestimmtes Depot in den Gefäßen bildet. Um Blut in den allgemeinen Blutkreislauf zurückzuführen, werden die Gefäßwände mit einem entwickelten Muskelsystem und Klappen ausgestattet.

Mit Hilfe dieser „Locken“ und Kontraktionen der Venenwände überwindet der Blutfluss die Schwerkraft. Hilfe wird dabei durch die Muskulatur der Beine geleistet, und das Vorliegen eines niedrigeren Drucks im Brustbein zieht Blut zum Herzen.

Übergewicht, Steharbeit oder ständige Fußgängerüberwege, verletzte Beine, Herzkrankheiten und Nierenerkrankungen führen zu einer starken Zunahme der Fußbelastung. Die Bereitstellung von Gefäßen zur Überwindung des Blutflusses der Erde geschieht mit erhöhten Belastungen, wodurch die Muskelwände dünner werden.

Ihre Ausdünnung wird durch die geringe Menge an innerem Muskelgewebe beschleunigt. Der Prozess der Dystrophie ist viel schneller, wenn der Patient an Diabetes mellitus erkrankt ist, raucht und Alkohol trinkt.

Solche Schwierigkeiten sind in den Händen nicht vorhanden, so dass hier nie Krampfadern oder Krampfadermatitis auftreten. Manchmal das Auftreten einer Thrombose, aber allein aufgrund der Tatsache, dass es manchmal medizinische Manipulationen oder eine Erkrankung der weiblichen Brust gibt. Eine Krampfdermatitis mit diesen Problemen tritt nicht auf.

Die Ausdünnung der Venenwände, die die Rückführung von Blut in den allgemeinen Blutkreislauf verschlimmert, bewirkt eine Stagnation. Langsam vorbeiziehender Blutfluss verdickt sich, was die Ursache für Blutgerinnsel ist. Die orale Anwendung von Verhütungsmitteln, Mehrlingsgeburten und Schwangerschaftsabbruch verschlimmern den Prozess nur.

Trotz der Erhöhung der Blutviskosität unternimmt der Körper zusätzliche Anstrengungen, um ihn in den allgemeinen Blutfluss zurückzuführen, was die "Transparenz" der Gefäßwände erhöht, was wiederum die Freisetzung der wässrigen Komponente des Blutes unter der Haut hervorruft, was zu Schwellungen führt.

Ödeme sind Entzündungen der Haut, und sie lösen auch die Entstehung einer Krampfadermatitis der unteren Extremitäten aus. Die Behandlung mit Salben im Anfangsstadium bietet die Möglichkeit, den Juckreiz und die Schwellung zu unterdrücken, doch jetzt ist ein Besuch beim Arzt-Dermatologen erforderlich.

Stadien der Krampfadermatitis

Die Entwicklung der Krankheit erfolgt in mehreren Schritten:

Stufe 1

Im Stadium 1 wird die Entstehung der Krankheit beobachtet: Die Haut bekommt einen violett-roten Farbton, der Desquamationsprozess beginnt, und ein Juckreiz entsteht über den Krampfadern.

Stufe 2

Wenn der Kranke die frühen Symptome ignoriert und sich nicht an den Arzt wendet, beginnt die nächste Phase, die durch Ödeme gekennzeichnet ist, da sich die Lymphe unter der Haut ansammelt, sich Schälzentren bilden und die Intensität von Schmerz und Juckreiz ansteigt.

Stufe 3

Es bilden sich kleine Blasen, die eine klare Flüssigkeit enthalten, die Haut wird bräunlich, weil Hämoglobin nicht umgewandelt wird. Die Öffnung der Blasen führt zum Auftreten feuchter Zonen, der Juckreiz wird weiter verstärkt, es bilden sich Geschwüre. Wenn die Behandlung nicht durchgeführt wird, werden die Geschwüre eitrig und rufen die Vermehrung von Sekundärinfektionen hervor.

Symptome einer Krampfadermatitis

Die Krankheit tritt in mehreren Stadien auf, natürlich ist jedes Stadium durch seine Symptome gekennzeichnet. Zum Beispiel wird Stufe 1 durch Folgendes diagnostiziert:

  • Periodischer Juckreiz in den Beinen;
  • Rötung der Haut über den Gefäßen;
  • Versiegelt die Haut bei Rötungen und Temperaturabnahme hier;
  • Manchmal über das Auftreten von Blasen mit einer flüssigen transparenten Substanz, bald absorbiert.

Später wird der Juckreiz intensiver und häufiger, und die Haut wird dunkelrot und noch dichter, und es können Knötchen darunter gesehen werden. Die Blasen verschwinden nicht spurlos, sondern werden geöffnet und erzeugen Abplatzungen.

Wenn dies nicht den Wunsch hervorruft, Krampfadermatitis der unteren Extremitäten zu beseitigen, machen Sie sich bereit für das Auftreten von violetter, glänzender und dicker Haut mit nicht heilenden Wunden - Geschwüren verschiedener Formen und Größen, mit unterminierten Rändern, die sich während der heilenden Narben bilden.

Behandlung von Krampfadermatitis

Dafür wird ein systematischer Ansatz verwendet:

  1. Erhöhen Sie die Geschwindigkeit des Blutdurchgangs von den Beinen zum Herzen.
  2. Entfernung von Schwellungen
  3. Beseitigung von Entzündungsherden.
  4. Befeuchten Sie verdickte Hautpartien mit Feuchtigkeit, um das Auftreten von Rissen zu verhindern.
  5. Verhinderung von eitern.

Um die angestrebten Ziele zu erreichen, werden sie als Tablettenzubereitungen und Injektionen sowie als Salben verwendet. Die Besonderheit des Behandlungsprozesses für jede Stufe ist individuell.

Stadium 1 Krankheit

Zur Beschleunigung der Durchblutung werden Arzneimittel eingesetzt, deren Wirkstoff Diosmin ist. Verwenden Sie beispielsweise Detralex, Venorus. Dank dieser Medikamente wird eine Zunahme der Muskelaktivität der Gefäßwände registriert.

Die Behandlung von Krampfadermatitis beinhaltet jedoch die Verwendung von Kompressionskleidung, was die Arbeit der verfeinerten Gefäßwände unterstützt. Die Unterwäsche wird von einem Phlebologen oder einem Angiosurgen ausgewählt, nachdem die Ergebnisse der Doppler-Venen der Beine erhalten wurden.

Diese Unterwäsche hilft nicht nur, die Manifestationen der Krankheit zu beseitigen, sondern auch Krampfadern selbst teilweise zu unterdrücken. Gleichzeitig werden die Risiken für die Bildung von Blutgerinnseln minimiert, die Schwellung verringert und die Ermüdung der Beine verringert.

Um Juckreiz zu vermeiden, verwenden Sie Antihistaminika: Zetrin, Erius, Zodak und Diazolin. Darüber hinaus hilft die Behandlung mit Salben bei Krampfadermatitis erheblich bei der raschen Genesung. Meistens Fenistil verwenden.

Um das Auftreten von Rissen zu verhindern, werden sie mit einer Arginin-basierten Feuchtigkeitscreme oder -lotion, einer nicht sauren Creme und mehreren anderen Substanzen behandelt. Für die Behandlung von Blasen (wie vom Arzt verordnet) Zink Talker oder Talk (sie werden direkt in den Apothekenbüros zubereitet). Als Krönung werden für die betroffenen Stellen zinkhaltige Schutzcremes verwendet.

Stufe 2

Krampfadermitis (Foto unten) wird auch mit venotoner und komprimierender Unterwäsche behandelt. Der einzige Unterschied besteht darin, den Juckreiz zu blockieren. Zu diesem Zweck verwenden sie nicht nur Antihistaminika, sondern auch eine Salbe mit Hormonen (Elokom, Locoid, Sinaflan), die die Nidi der Krankheit schmiert. Es gelten nur kurze Kurse.

Verwenden Sie im Falle eines Ausbruchs kombinierte Salben mit Antiseptika oder antibakteriellen Substanzen in Verbindung mit hormonellen Mitteln (Triderm, Pimafukortom usw.).

Sie müssen auch Baldrian, Motherwort oder andere Drogen als leichtes Beruhigungsmittel nehmen.

Stufe 3

Am Ursprung der nicht heilenden Wunden ist eine Operation erforderlich, um die Gefäßpathologie zu beseitigen. Sie wird erst nach Beseitigung der akuten Entzündung durchgeführt. Hier sollte eine vorbereitende Therapie durchgeführt werden:

  1. Verabredung der Bettruhe und Anheben des schmerzenden Beines um 20 bis 30 Grad, um den Blutfluss sicherzustellen.
  2. Das Geschwür wird mit der Beseitigung abgestorbener Gewebeteilchen gespült.
  3. Injektionen werden Medikamente verabreicht, die die Gefäßpermeabilität erhöhen.
  4. Mit elastischen Bandagen Druckanstieg auf der Oberfläche der Beine.
  5. Bei Bedarf sinkt der Blutzuckerspiegel.
  6. Injektionen werden Antihistaminika verabreicht.

Krankheitspflege

Sorgfalt bei dieser Krankheit ist sehr wichtig. Die Füße werden täglich mit einer Lösung aus Wasser und Seife gereinigt. Dann werden sie nicht abgewischt, sondern mit einem Handtuch getränkt und entweder mit einer Creme befeuchtet oder mit Hormonsalbe (je nach Stadium der Erkrankung) geölt.

Die Ernährung des Patienten sollte Nahrung enthalten, die Rutin-Vitamin enthält, wodurch der Muskelrhythmus verbessert wird (Paprika, Eberesche, Buchweizen).

Sie müssen Ihr Gewicht ständig überwachen und nicht zulassen, dass sich die Belastung der Beine nicht erhöht.

Es sollte getestet werden, um herauszufinden, ob Sie an Diabetes leiden und an Krankheiten, die zu Übergewicht führen.

Wir erinnern uns noch einmal daran, dass die Krankheit chronisch ist und nur dann verschwindet, wenn das Problem mit den Gefäßen vollständig beseitigt ist. Andernfalls werden sie zu einem erneuten Auftreten führen. Um ein Wiederauftreten zu vermeiden, ist es erforderlich, Verletzungen an zuvor schmerzhaften Bereichen zu vermeiden. Tragen Sie dazu Kleidung aus natürlichen Stoffen, die den Fuß nicht quetschen. Frauen tragen besser keine Hosen.

Es ist auch notwendig, weiche Schuhe zu tragen, die den Fuß nicht komprimieren und keinen „Treibhauseffekt“ erzeugen.

Behandlung von Krampfadermatitis durch Volksmethoden

Wenn Sie an Krampfadermatitis leiden, ist eine Behandlung mit Volksheilmitteln niemals überflüssig, sie kann die Hauptbehandlung ergänzen. Menschen verwenden:

  1. Kartoffelkompressen, die aus geriebenem Wurzelgemüse hergestellt werden. Es besteht die Meinung, dass mit seiner Hilfe die Heilung von trophischen Wunden möglich ist. Zu diesem Zweck müssen Sie geriebene Kartoffeln in Käsetuch geben und eine Kompresse machen. Sie müssen 2 Wochen lang 2 Stunden pro Tag tragen.
  2. Kohlkompressen. Um dies zu erreichen, springt das Kohlblatt zu einer weichen Konsistenz, der betroffene Hautbereich wird umwickelt und 2 Tage lang getragen, ohne es zu entfernen. Danach muss das Blatt gewechselt werden.
  3. Tinktur aus Birkenknospen abwischen. Sie müssen einen halben Liter Fassungsvermögen einnehmen, die Nieren um drei Viertel dorthin legen und den Wodka nach oben gießen. Die Kapazität wird für eine Woche aufbewahrt, wonach der Fuß zwei bis dreimal am Tag damit verschmiert wird.
  4. Infusionswermut. Es ist notwendig, Wermutblätter (1 EL) zu nehmen, zu mahlen und mit 3 EL zu mischen. saure Milch. Die Zusammensetzung wird auf Gaze ausgelegt und auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen. Die Dauer der Anwendung beträgt eine Viertelstunde (2 bis 3 Wochen).

Vorbeugung von Krampfadermatitis

Eine Blockierung der Geburt der Krankheit ist möglich, wenn Sie sich an Gymnastikübungen beteiligen und jeden Tag kleine Spaziergänge machen. Verwenden Sie dazu weiche, leichte Schuhe.

Darüber hinaus ist es notwendig, sich an eine Diät zu halten: Mehlnahrung, gebratene, fetthaltige Brühen zu verweigern. Ersetzen Sie sie durch die Verwendung von Milch- und Gemüseprodukten, insbesondere Gemüse und Hülsenfrüchten.

Tragen Sie lieber weiche Schuhe und verzichten Sie auf hohe Absätze. Waschen Sie immer Ihre Füße, verwenden Sie eine Kontrastdusche und eine professionelle Fußmassage.

http://www.dermatit.net/dermatit/varikoznyj-dermatit/

Regeln für die Behandlung von Krampfadermatitis

Die sitzende Lebensweise eines modernen Menschen provoziert die Entwicklung einer Vielzahl von Erkrankungen, die die unteren Gliedmaßen betreffen. Keine Ausnahme ist die venöse Dermatitis. Der pathologische Prozess wird durch mangelnde Ernährung und Sauerstoffmangel der Hautzellen in den Beinen gebildet. Menschen jeglichen Geschlechts leiden darunter, aber Frauen sind viel wahrscheinlicher. Wie kann ich die Krankheit richtig erkennen, diagnostizieren und behandeln? Ist eine Operation bei Venendermatitis erforderlich?

Definition

Venöse Dermatitis an den Beinen ist eine entzündliche Hautläsion, die sich oberhalb der Venen befindet und durch den Einfluss von Irritationen physikalischer, biologischer oder chemischer Natur verursacht wird. Die Krankheit entwickelt sich nicht von alleine, sie geht in der Regel von Krampfadern oder einer venösen Insuffizienz der chronischen Form des Verlaufs aus. Wenn die oben aufgeführten pathologischen Zustände nicht behandelt werden, ändern sich das vaskuläre Endothel und die Klappen. Sie können nicht mit voller Kraft arbeiten, daher kommt es zu einer Stagnation und Verdickung des Blutes, wodurch der Fluss der Lymphe verletzt wird.

WICHTIG: Eine späte Behandlung von Krampfadermatitis kann zu einer Behinderung des Patienten führen.

Gründe

Das Ausdünnen der Gefäßwand kann über einen längeren Zeitraum - über Jahre oder schneller - innerhalb von 4-6 Monaten erfolgen. Folgende Zustände können zu Blutstauung an den Beinen führen:

  • Beinverletzungen mit einer Venenverletzung;
  • Übergewicht
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Schwangerschaft und Geburt;
  • endokrine Erkrankungen (DM);
  • erhöhte Cholesterinwerte im Blut;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • Thrombose oberflächlicher und tiefer Venen;
  • langes Stehen oder Sitzen.

Volumetrische Neoplasien, die sich im kleinen Becken oder Peritoneum befinden, können auch den ordnungsgemäßen Betrieb großer Gefäße stören. Sie wachsen in nahegelegenen Geweben, drücken die Hauptvenen zusammen und verursachen Blutstauungen nicht nur in den unteren Extremitäten, sondern auch in anderen lebenswichtigen Organen.

Symptome

Das Anfangsstadium einer Krampfadermatitis ist durch das Auftreten von "Besenreisern" auf der Haut und leichtem Jucken der unteren Extremitäten gekennzeichnet. Dann wird die Haut in den Läsionen ausgeprägt rot und wird glänzend und glatt. Es gibt Zeiten, in denen sich kleine Blasen bilden, die ohne Behandlung von selbst verschwinden.

Die folgenden Symptome sind im zweiten Stadium der Krankheit inhärent:

  • anhaltender starker Juckreiz, andere juckende Dermatitis kann hier gefunden werden;
  • Zunahme der Zahl der Blasenausschläge;
  • Haut wird zu einem tiefen Rotton;
  • tastbare Knoten unter der Haut.

Die Blasen in den Herden der Krankheit sind mit Flüssigkeit gefüllt und platzen. Nach ihrem Verschwinden bilden sich Krusten, und die Haut beginnt sich stark abzuziehen.

Wenn Sie nicht zum Arzt gehen, treten trophische Geschwüre an den unteren Gliedmaßen auf, bei denen es sich um runde Hautdefekte mit gezackten Rändern verschiedener Größe handelt. Ein Geschwür ist eine offene Wunde, daher besteht das Risiko, dass eine bakterielle Infektion eindringt. Eine verspätete oder unzureichende Behandlung der betroffenen Haut führt zu einer Verwesung der Wundoberfläche, und eine gelbe oder grünlich-gelbe Flüssigkeit (Eiter) beginnt zu versickern. Gleichzeitig klagen die Patienten über unerträglichen Juckreiz, Schmerzen und Schlaflosigkeit. Sie werden reizbar, verlieren an Gewicht und können nicht mehr voll arbeiten.

WICHTIG: Bei trophischen Geschwüren verbleibt nach der Abheilung ein kosmetischer Defekt in Form von Narben an den unteren Gliedmaßen.

Behandlung

Die Behandlung von Krampfadermatitis wird von einem Dermatologen und Angiosurgen durchgeführt. Die Ziele der Therapie sind folgende:

  • den entzündlichen Prozess beseitigen;
  • entfernen Sie Gewebeschwellung;
  • Verbesserung der Durchblutung der unteren Gliedmaßen;
  • Wiederherstellung des Wasserhaushalts in der Epidermis;
  • verhindern den Eintritt einer bakteriellen Infektion.

Die Umsetzung der Ziele ist für jedes Stadium der Krampfadermatitis spezifisch.

Salben und Cremes für Krampfadermatitis

Wenn die Krampfdermatitis der unteren Extremitäten diagnostiziert wird, erfolgt die Behandlung mit Salben in allen Stadien der Erkrankung. Mit ihrer Hilfe verschwinden Juckreiz, Entzündungssymptome und Schwellungen des Gewebes. Externe Produkte verhindern auch, dass die Epidermis Wasser verliert, und bilden auf der Haut eine Schutzschicht gegen schädliche Bakterien.

Im Anfangsstadium des pathologischen Prozesses werden venotonische Salben und Gele auf der Basis von Diosmin und Troxerutin verwendet, zum Beispiel Venozol, Troxevasin, Indovenol. Um Thrombose mit Heparin-Mitteln zu verhindern - Lioton, Gepatrombin. Aus Gemüsesalben werden häufig "Venitane" und "Antistaks" vorgeschrieben, die einen Extrakt aus Rosskastanie, Klee und Weinblättern enthalten.

Um entzündliche Symptome zu beseitigen, schmieren Sie die geschädigte Haut mit der Salbe "Diclofenac" oder "Voltaren". Wenn die Krankheit schwerwiegend geworden ist, ist die Verwendung hormoneller äußerer Erreger erforderlich. Häufige Medikamente aus dieser Gruppe sind:

Bei trophischen Ulzera-Creme mit Silberionen hat "Dermazin" (ähnlich "Argosulfan") eine gute therapeutische Wirksamkeit. Die Creme zieht schnell in die tiefen Schichten der Epidermis ein und hemmt das Wachstum und die Reproduktion infektiöser Zellen. Die antibakterielle Wirkung richtet sich gegen eine Vielzahl von Mikroorganismen, die eine Infektion von Wunden verursachen.

Um ein Reißen der Haut zu verhindern, werden medizinische oder kosmetische Produkte verwendet, um die Epidermis mit Feuchtigkeit zu versorgen. Ihre Zusammensetzung kann Vitamine, ätherische Öle, Panthenol oder natürliche Fette enthalten. Baby-Feuchtigkeitscreme ist die einfachste und billigste Option.

Andere medikamentöse Methoden

Zusätzlich zur lokalen Behandlung verschreiben Ärzte einen Kurs von systemischen Medikamenten. Umfassendes Schema der Therapie ist wie folgt:

  • Antihistaminika (in Pillenform);
  • sedative Tinkturen (Pfingstrose, Baldrian oder Weißdorn);
  • Venotonika ("Phlebodia", "Detralex");
  • Antibiotika (falls erforderlich).

WICHTIG: Die oben genannten Arzneimittel, einschließlich hormoneller Salben, haben viele Nebenwirkungen. Sie werden daher streng einzeln verschrieben und berücksichtigen alle Merkmale des pathologischen Zustands.

Kompressionswäsche

Das Hauptziel der Behandlung ist die Normalisierung der Blutzirkulation in den Gefäßen der unteren Extremitäten. Wenn Dermatitis durch Krampfadern verursacht wird, sollten Patienten Kompressionsunterwäsche tragen. Spezielle Strumpfhosen, Strümpfe oder Strümpfe erledigen die Arbeit der geschwächten Wände der geschädigten Venen und erleichtern den Blutkreislauf.

Wählt einen Unterwäsche-Angiosurgen oder einen Arzt-Phlebologen aus, nachdem er die Ergebnisse der Dopplersonographie der Gefäße der unteren Extremitäten ausgewertet hat. Sie sollten den ganzen Tag über verwendet werden und nur für die Dauer der Wasseraufbereitung und vor dem Schlafengehen entfernt werden.

Gradient-Vakuumtherapie

Die Behandlungsmethode beruht auf der Wirkung eines Unterdrucks von etwa 0,1 bis 0,7 auf die tiefen Hautschichten. Die Vakuummassage verbessert die Durchblutung, aktiviert Stoffwechselprozesse in der Epidermis, verbessert den Trophismus peripherer Gewebe und beseitigt die Symptome des Entzündungsprozesses.

Die Therapie kann auf zwei Arten durchgeführt werden: Zeigen und Gleiten. Im ersten Fall werden spezielle Vakuumbanken auf der Hautoberfläche platziert und schrittweise um 2-3 cm an einen anderen Ort verschoben. Bei der zweiten Technik werden sie ohne Trennung von der Haut bewegt, als ob sie gleiten würden. Die Behandlung umfasst 7-12 Behandlungen im Abstand von 2-3 Tagen.

Hirudotherapie

Die Verwendung von Blutegeln ist durch ihre Fähigkeit gerechtfertigt, Speichel zu produzieren, der eine bakterizide und entzündungshemmende Wirkung hat. Es beugt Thrombosen vor, verbessert die Lymphdrainage und Schmerzlinderung.

In Einrichtungen, die ein ärztliches Attest für die Erbringung von Dienstleistungen erhalten haben, werden Verfahren unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Die Therapie dauert 6-10 Sitzungen.

Physiotherapeutische Behandlung

Mit Hilfe der Physiotherapie können Sie die Symptome einer Krampfadermatitis reduzieren und den Zustand des Patienten verbessern. Die komplexe Behandlung umfasst die folgenden Methoden:

  • Darsonvalization;
  • Ozonbehandlungen;
  • Einwirkung von Lasern und Magneten;
  • Elektrophorese;
  • Sauerstoffbäder;
  • Balneotherapie

Eine besondere Rolle spielt die Physiotherapie, bei der bestimmte Zonen der unteren Extremitäten und das kleine Becken dosiert belastet werden. Der Komplex der speziellen Übungen wird vom Ausbilder der Übungstherapie gezeigt und muss vom Patienten täglich zu Hause durchgeführt werden.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Patienten, die traditionelle Medizin bevorzugen, müssen Sie daran denken, dass diese Behandlung zusätzlich zum Hauptverlauf der Therapie erfolgt. Jedes Volksheilmittel muss vor der Verwendung mit Ihrem Arzt abgesprochen werden.

Die folgenden Rezepte haben sich bei Venendermatitis als sehr wirksam erwiesen:

  • eine Kompresse aus frisch geriebenen Kartoffeln oder Kohlblättern;
  • ein Aufguss für Lotionen von Weinblättern, Kamille und Eichenrinde;
  • Salbe von Klette und Weidenkraut;
  • Abwischen von Teebaumöl oder Weizenkeimöl.

Um den Körper zu stimulieren, gehören bulgarische Paprika, Buchweizen und Chokeberry zur Ernährung.

Chirurgische Methode

Eine Operation ist für Patienten mit trophischer Krampfadermatitis indiziert, denen therapeutische Behandlungsmethoden nicht helfen. Der Zweck der Operation besteht darin, nicht funktionierende Venen zu entfernen, die eine Blutstauung verursachen. Wenn es rechtzeitig durchgeführt wird, führt die weitere Behandlung zur Genesung.

Prognose

Krampfdermatitis wird als gefährlicher pathologischer Zustand angesehen, der eine angemessene rechtzeitige Behandlung erfordert. Wenn Sie die Krankheit in einem frühen Stadium behandeln und anschließend vorbeugen, ist die Lebensprognose recht günstig. In stark vernachlässigten Fällen können Patienten behindert werden und ihr Leben verkürzen.

Komplikationen

Ein langanhaltender Entzündungsprozess und eine chronische Blutstauung in den unteren Extremitäten führen offensichtlich zu Komplikationen. Am häufigsten wird Krampfadermitis durch folgende Komplikationen verursacht:

  • Gangrän;
  • Phlegmone;
  • tiefe Venenthrombose;
  • Ekzem;
  • Lungenthromboembolie.

Alle diese pathologischen Zustände erfordern den sofortigen Krankenhausaufenthalt des Patienten, da sie tödlich sein können.

Prävention

Da die Hauptursache der Erkrankung die Blutstauung in den Gliedmaßen ist, basieren präventive Maßnahmen auf einer ausreichenden körperlichen Aktivität des Patienten. Sport, Wandern an der frischen Luft, Radfahren - dies ist nicht nur ein großartiger Zeitvertreib, sondern garantiert auch, dass keine Probleme mit der Durchblutung des gesamten Organismus auftreten. Die Vene trägt zur Stärkung der kontrastreichen Wasserverfahren und therapeutischen Massagen bei (mindestens zweimal pro Jahr).

Patienten, die zur Bildung von Krampfadern neigen, sollten bequeme Schuhe und Kleidung sowie Körpergewicht tragen. Wir sollten die richtige Ernährung nicht vergessen, die dem Körper hilft, sich in Form zu halten und die Entwicklung pathologischer Zustände zu verhindern.

http://kozhaexpert.ru/dermatit/varikoznyj

Krampfdermatitis, Symptome und Behandlungsmethoden

Krampfdermatitis der unteren Extremitäten ist eine chronische Erkrankung der Venen, die durch die Durchblutungsstörung und Blutstauung in den Gefäßen der unteren Extremitäten verursacht wird. Daher der zweite Name dieser Dermatitis: stagnierend oder venös.

Krampfdermatitis tritt aufgrund einer Stagnation in den Gefäßen auf.

Diese Krankheit betrifft Menschen beiderlei Geschlechts, im mittleren Alter und bei älteren Menschen. Aber mehr von dieser Dermatitis wird bei Frauen diagnostiziert. Diese Krankheit kann schwerwiegende Folgen haben, einschließlich einer Behinderung, daher sollte die Behandlung so schnell wie möglich beginnen.

Die Ursachen für die Entwicklung und Entwicklung von Krampfadern in den Beinen

Die häufigsten Ursachen für Krampfadermatitis sind:

  • Venöse Thrombose von Blutgefäßen.
  • Krampfadern.
  • Verschiedene Infektionskrankheiten.
  • Verletzungen an den Beinen, die später die Venen beschädigten.
  • Chronische Veneninsuffizienz.
  • Diabetes mellitus
  • Endokrine Erkrankungen (Diabetes mellitus).

Neben Begleiterkrankungen bei Menschen, die anfällig für Krampfadermatitis sind, kommt es häufig zu Fettleibigkeit oder Atherosklerose.

Menschen mit Diabetes neigen zu Krampfadern.

Wer ist gefährdet?

  • Schwangerschaft, Geburt.
  • Erbliche Veranlagung
  • Lange statische Belastungen
  • Verletzungen der unteren Gliedmaßen.
  • Geschwächte Immunität.
  • Verletzungen des Herz-Kreislaufsystems.
  • Symptome und Krankheitsbild von Krampfadern

Körperliche Symptome von Krampfadermatitis

Bei jeder Person sind die Manifestationen einer venösen Dermatitis individuell, es gibt jedoch eine Reihe von Symptomen, die hauptsächlich auf Veränderungen der Haut der unteren Extremitäten zurückzuführen sind:

  • Entzündung der Haut an den Beinen und Knöcheln. An manchen Stellen wird die Entzündung der Haut heiß und verfärbt sich violett-rot.
  • Es gibt auch einen ständigen starken Juckreiz, der den Patienten weiter erschöpft.
  • Ödeme der unteren Gliedmaßen können auftreten. Manchmal kann das Ödem sehr stark sein, es werden Medikamente mit Diuretika benötigt.
  • Blasenbildung der Haut. Sie werden geöffnet, bilden eine Kruste oder passieren unabhängig.
  • Die Haut sieht rau aus, sie wird trocken, rau und es erscheinen braune Flecken.
  • Im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung können Geschwüre oder nicht bedrohliche Bereiche auftreten.
  • Venöse Dermatitis an den Beinen entwickelt sich in mehreren Stufen. Natürlich muss bei den ersten Anzeichen der Erkrankung so früh wie möglich mit der Behandlung begonnen werden. Es ist unerlässlich, sich von einem qualifizierten Fachmann beraten zu lassen.

Krampfdermatitis im Anfangsstadium von Ödem und Juckreiz

Erste Stufe

Im ersten Stadium der Erkrankung treten an den Beinen primäre Anzeichen einer venösen Dermatitis auf: Die Haut verfärbt sich violett-rot, es treten Schuppen und Juckreiz auf. All dies geschieht um Krampfadern herum.

Zweite Stufe

Wenn die Zeit nicht reagiert und kein Arzt konsultiert wird, geht die Krankheit in die zweite Stufe über. In diesem Stadium beginnt das Auftreten von Weichteilödemen, die mit einer gestörten Lymphdrainage einhergehen. Peeling tritt auf, Herde, erhöhte Schmerzen und Juckreiz.

Dritte Stufe

Die dritte Stufe der venösen Dermatitis beinhaltet das Auftreten von kleinen Blasen, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind, das Anlegen eines bräunlichen Hauttonus (dies ist auf eine Verletzung der Hämoglobinumwandlung zurückzuführen). In diesem Stadium öffnen sich die Blasen und bilden nasse Bereiche, wodurch der Juckreiz verstärkt wird.

Vierte Stufe

In der letzten Phase das Auftreten von venösen Geschwüren. Ohne geeignete Behandlung können Geschwüre eitern und eine Infektion im Körper verursachen.

Dermatitis entwickelt sich um die erweiterten Venen.

Diagnose einer Krampfadilatation

WICHTIG! Um eine Diagnose zu stellen und den geeigneten Behandlungsverlauf festzulegen, sollten Sie sich an einen qualifizierten Spezialisten wenden.

Jeder Patient hat seine eigenen einzigartigen Symptome und Manifestationen der Krankheit. Der Arzt führt eine körperliche Untersuchung durch, manchmal sind zusätzliche Labortests erforderlich, um das Vorliegen der Krankheit zu bestätigen.

Und führte auch einen Test für eine allergische Reaktion durch. Ergibt der Test ein positives Ergebnis, werden Allergene identifiziert und eine Liste von Maßnahmen zur Beseitigung von Allergenen im Alltag zusammengestellt.

Behandlung der venösen Dermatitis

Die Behandlung dieser Krankheit muss im frühesten Stadium beginnen. Ziel der Behandlung ist es, die Ursache der Erkrankung zu ermitteln und deren Komplikationen zu verhindern.

Die Hauptaufgaben des Arztes sind:

  • Stärkung der Gefäßwände.
  • Verbesserte venöse Durchblutung in den unteren Extremitäten.
  • Wiederherstellung der Lymphdrainage.
  • Heilung der betroffenen Haut.

Wie kann Dermatitis bei Krampfadern geheilt werden:

Befeuchten Sie die Haut regelmäßig mit Feuchtigkeit

Um die Bildung von Geschwüren, Abschälen und Austrocknen zu verhindern, ist eine Befeuchtung der Haut erforderlich. Die Feuchtigkeitscreme erfolgt durch Auftragen spezieller Cremes auf die betroffene Oberfläche. Sie lindern Entzündungen, wirken antiseptisch und verbessern den Wasserabfluss, der Schwellungen in den unteren Extremitäten ermöglicht.

Durch das Auftragen einer speziellen Creme wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.

Steroid-Salbenbehandlung

Die Behandlung von Krampfadermatitis mit dieser Methode hat in der Regel gute Wirkungen. Es wird jedoch nicht empfohlen, Steroid-Medikamente zu verwenden, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Kompressionskleidung tragen

Das Tragen spezieller Kompressionsstrümpfe, die die Blutzirkulation in den Beinen normalisieren, kann sich bei Venendermatitis sehr positiv auf die Beine des Patienten auswirken.

Den ganzen Tag über müssen Sie sich in dieser medizinischen Unterwäsche befinden, Sie müssen sie nur ablegen, wenn Sie Wasseranwendungen nehmen. Es wird empfohlen, die Beine in der Ruhezeit leicht anzuheben, um nicht zu viel Flüssigkeit zu sammeln, und es treten keine Schwellungen auf.

Wenn Sie keine weinenden Wunden haben, kann der Arzt Ihnen empfehlen, einen speziellen Verband zu tragen, der mit einem Zinkinventar benetzt wird.

Chirurgische Wirkung

Diese Behandlungsmethode wird in fortgeschrittenen Stadien der venösen Dermatitis angewendet. Vor der Anwendung dieser Methode wird der allgemeine Zustand des Venensystems mittels Ultraschall beurteilt.

Gradient-Vakuumtherapie

Diese Methode verbessert die Durchblutung, die Lymphdrainage und die Schwellung verschwinden.

Gradient-Vakuum-Therapie hilft bei der Linderung von Schwellungen

Allgemeine Empfehlungen zur Behandlung von Venendermatitis

Es wird empfohlen, zusätzlich zur medikamentösen Behandlung (Verwendung von speziellen Salben oder Cremes) die folgenden Empfehlungen zu befolgen:

  1. Versuchen Sie, Gewicht zu verlieren, falls vorhanden.
  2. Tragen Sie Kleidung, die die Haut nicht traumatisiert und eng anliegt.
  3. Wählen Sie Schuhe ohne hohe Absätze (maximal 4–5 cm).
  4. Führen Sie einen mobilen Lebensstil, steigen Sie weiter und gehen Sie einfach weiter. Während der Kontraktion der Wadenmuskeln wird Blut nach oben gedrückt. Es hilft, die Durchblutung der unteren Extremitäten zu verbessern.
  5. Ergänzen Sie Ihre Ernährung, reich an Routine (Schwarze Johannisbeere, Buchweizen, Aprikosen, Kirschen, Wildrose und andere; die vollständige Liste finden Sie im Internet).
  6. Holen Sie sich einen neuen Fußreiniger, der kein Alkali enthält.

Versuchen Sie, wann immer möglich, die Beine hoch zu halten.

Aprikosen - ein reichhaltiges Routineprodukt

Medikamentöse Behandlung

Bei der Behandlung mit Medikamenten werden verschiedene Gele, Cremes, Salben (zur äußerlichen äußerlichen Anwendung und Tabletten (interne Anwendung)) verwendet. Alle diese Medikamente können in Gruppen eingeteilt werden:

Kotonisierende Drogen

Zu diesen Medikamenten gehören Troxevasin, Venorutin, Venozol (Salben und Gele), Detralex und Venaru (Tabletten).

Feuchtigkeitscreme

Die Zusammensetzung dieser Cremes umfasst verschiedene Vitamine, Panthenol und natürliche Fette. Wir haben oben bereits über ihre Handlungen geschrieben.

Salbe, Entzündung entfernen

Diese Gruppe umfasst Voltaire und seine Analoga.

Hormonelle Salbe

Für die äußerliche Anwendung werden Salben mit hormonellen Zubereitungen verwendet. Diese Art von Medikamenten sollte leicht auf die betroffene Haut aufgetragen werden. Vertreter: Ftorokort, Advarta und andere.

Wundheilende Salbe

Diese Salben enthalten Zink, Naphthalin und Teer. Sie sollten bei Geschwüren angewendet werden (Bipanten, Derzhavin, Sokoseril).

Andere

Aber auch bei der Behandlung von Krampfadermatitis werden Antihistaminika (Suprastin) und Beruhigungsmittel (Levomekol) gegen starke Schmerzen eingesetzt.

Levomekol wird die Schmerzen lindern

Wie behandelt man Volksheilmittel gegen Venendermatitis?

Für die Behandlung von Krampfadermatitis sowie für die Behandlung anderer Krankheiten gibt es viele populäre Methoden und "Großmutters Rezepte". Wir erzählen Ihnen von den beliebtesten:

Kastanien-Tinktur

Dieses Tool hilft bei Schwellungen und Entzündungen bei Erkrankungen der Beine.

Wie zu kochen: Nehmen Sie Alkohol und mischen Sie ihn mit zerstoßenen Kastanienfrüchten im Verhältnis 1:10. Stellen Sie ein Sud eine Woche lang an einem dunklen Ort und nehmen Sie dann vor jeder Mahlzeit zehn Tropfen.

Kohlblatt-Behandlung

Die Kohlblätter sind sehr wirksam bei der Behandlung dieser Dermatitis. Legen Sie sie in den Gefrierschrank, befestigen Sie sie nachts am betroffenen Beinbereich und fixieren Sie sie mit einem Verband. Bis zum Morgen verlassen. Dieser Vorgang muss den ganzen Monat wiederholt werden.

Muskatnuss

Machen Sie eine Muskatnuss-Tinktur, um venöse Dermatitis zu behandeln.

Zubereitung: Wodka und gehackte Muskatnuss im Verhältnis 1: 5 mischen. Von Zeit zu Zeit zwei Wochen an einem dunklen Ort aufbewahren, Tinktur schütteln.

Anwendung: dreimal täglich 20 Tropfen vor den Mahlzeiten einnehmen.

Tinktur auf Knoblauch und Honig

Ein weiteres wirksames Mittel der Großmutter ist die Behandlung von Krampfadermatitis.

Zubereitung: Nehmen Sie Honig (350 Gramm) und Knoblauch (250 Gramm). Mischen Sie es auf. Wichtig: Honig muss frisch und flüssig sein. Bestehen Sie auf einer Woche und nehmen Sie dann einen Teelöffel, bevor Sie zwei Monate lang dreimal täglich essen.

Honig und Knoblauch - Bestandteile der therapeutischen Tinktur

Behandlung mit Wiesen

Dieses Kraut hilft, Entzündungen zu reduzieren und den Tonus des venösen Bettes wiederherzustellen, und zeigt auch seine bakteriziden Eigenschaften bei Geschwüren.

Zubereitung: gehackte und getrocknete Kräuter (1 Teelöffel) in eine Thermoskanne gießen und kochendes Wasser (200 ml) einfüllen.

Anwendung: Es kann sowohl innen als auch außen aufgetragen werden. Nehmen Sie viermal täglich einen Esslöffel Infusion vor den Mahlzeiten und machen Sie Kompressen und Lotionen auf wunden Füßen.

Ergotherapie (Behandlung mit Blutegeln)

Diese Methode wird seit der Antike angewendet und behandelt eine Vielzahl von Krankheiten. Er hat wie kein anderer gut gearbeitet und ist bis heute sehr beliebt. Blutegel Speichel hat heilende, desinfizierende Eigenschaften.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass die Behandlung vorzeitig begonnen werden sollte. Dermatitis wird wie andere Hautkrankheiten nicht an einem Tag behandelt, aber je länger Sie sich beim Arzt aufhalten, desto mehr Vernachlässigung wird Ihre Krankheit bekommen. Wir empfehlen, traditionelle Medizin in Kombination mit traditioneller Medizin zu verwenden, und Sie können schnell das Endergebnis vorweisen.

Vergessen Sie nicht Wandern, gesundes Essen, bequeme Schuhe und bequeme Kleidung. Machen Sie morgendliche Übungen und geben Sie nicht auf, was möglich ist. All dies wirkt sich günstig auf das Gefäßsystem und die Behandlung von Krampfadermatitis aus.

http://kozhmed.ru/dermatit/varikoznyj-nizhnih-konechnostej-lechenie.html

Symptome und Behandlung von Krampfadermatitis

Eine spezifische Entzündung der Haut, die oberhalb der Venen unter der Haut auftritt, mit dem Verlust funktioneller Merkmale, wird als Krampfadermitis bezeichnet. Krankheitssymptome treten nicht sofort auf, sondern erst, nachdem der flüssige Teil des Blutes durch die verdünnten Wände in den oberen Teil der Epidermis geschwitzt ist. Im Verlauf des Auftretens der Krankheit treten entzündliche Prozesse auf, die von einem Juckreizgefühl und einem Abblättern der Haut begleitet werden.

Die Krankheit ist chronisch und wenn sie sich einmal manifestiert, muss sie ständig überwacht und vorbeugend behandelt werden. Ein unsachgemäßer und nicht rechtzeitiger Beginn der Behandlung kann zu Komplikationen wie trophischen Geschwüren führen.

Wenn der Prozess der Dermatitis mit Krampfadern durchgeführt wird, kann dies zu gefährlichen Komplikationen führen, die einen weiteren chirurgischen Eingriff erfordern.

Ursachen

Die Hauptursachen für das Einsetzen und Fortschreiten der Krampfadermatitis sind Krankheiten, die direkt mit den Venen zusammenhängen:

  • Krampfadern;
  • Venenthrombose in den oberen oder tiefen Schichten mit Anzeichen einer Thrombophlebitis.

Meistens kommt es zu Stauungen an den Beinen. Die Ursache dieses Phänomens ist die Schwerkraft, die eigenartige Taschen in den Venen bildet.

Um Blut aus den unteren Extremitäten zurückzuholen, wird in den venösen Gefäßen eine spezielle Muskulatur aktiviert. In den Gefäßen befindet sich ein spezielles Ventilsystem, das sich nur in eine Richtung bewegt und Blut gegen die Wirkung der Schwerkraft leiten kann.

Bei übermäßiger Körpermasse sowie bei Arbeiten, die ein langes Stehen in einer Position auf den Beinen erfordern, steigt die Belastung der unteren Gliedmaßen erheblich an. Venen beginnen mit doppelter Kraft zu arbeiten und ihre Wände werden im Laufe der Zeit dystrophisch verändert.

Die Entwicklung der pathologischen Zustände in den venösen Gefäßen der unteren Extremitäten wird von Begleiterkrankungen begleitet:

  • Infektionskrankheiten;
  • Erkrankungen, die mit endokrinen Störungen (Diabetes mellitus) verbunden sind;
  • Chronische Veneninsuffizienz.

Im Bereich der oberen Extremitäten werden solche pathologischen Phänomene nicht beobachtet und es entwickelt sich keine Krampfadermatitis. Eine Thrombose kann sich entwickeln, wird jedoch durch medizinische Manipulationen an den Händen oder durch pathologische Veränderungen in den Brustdrüsen von Frauen verursacht.

Dünne venöse Wände haben keine so kontraktile Funktion wie gesund. Daher kehrt das Blut nicht vollständig zum Myokard zurück. Dies führt dazu, dass die Viskosität des Blutes steigt und sich Blutgerinnsel bilden. In diesem Fall können orale Kontrazeptiva, häufige Schwangerschaften und Schwangerschaftsabbrüche einen Risikofaktor darstellen: Die erhöhte Blutviskosität bewirkt das Auftreten von Gefäßpermeabilität, und der flüssige Teil des Blutes beginnt durch die Wände in die Unterhaut zu schwitzen und bildet ein Ödem, eine Entzündung der oberen Epidermis. Dies wiederum führt zu Krampfadermatitis.

Stadien der Krampfadermatitis

In medizinischen Quellen ist es üblich, Krampfadermatitis in mehrere Stadien einzuteilen, abhängig vom Grad der Schädigung der Gefäßwände:

  1. Die erste Phase ist durch die ersten Anzeichen einer trophischen Beeinträchtigung gekennzeichnet - ein juckendes Gefühl auf der Haut, eine Veränderung der Haut in dem betroffenen Bereich;
  2. Das zweite Stadium ist durch das Auftreten von Ödemen in Weichteilen gekennzeichnet, Erosion, Hyperämie und Blasen, die für die Krankheit charakteristisch sind, treten auf der Haut auf;
  3. Die dritte Stufe ist durch ein Peeling der Haut gekennzeichnet. Gebildete Blasen mit Flüssigkeitsstoß, und eine weinende Wundoberfläche erscheint;
  4. Die vierte Stufe ist durch entzündliche Prozesse gekennzeichnet. Dann beginnen sie sich selbst zu verblassen, und anstelle der Wundflächen treten Krusten und Narben auf.

Symptome der Krankheit

Die Symptome einer Krampfadermatitis hängen direkt von dem Stadium ab, in dem sich der Patient befindet. Feststellen, dass der Beginn des pathologischen Prozesses im Frühstadium der Krankheit sein kann. Es kommt jedoch nicht selten vor, dass die charakteristischen Symptome auftreten, wenn die Dermatitis in die späteren Stadien eingetreten ist. Fotos von Krampfadermatitis der unteren Extremitäten finden Sie im Internet.

Krampfdermatitis kann sowohl eine Gliedmaße als auch beide Gliedmaßen gleichzeitig betreffen und sich an den Beinen, Füßen oder im Bereich des Knöchels manifestieren.

Die Grundsymptome von Krampfadern sind:

  • Rötung der Haut, Entzündungsherde. Die Haut in diesem Bereich ist heiß auf Palpation;
  • Juckreiz und andauerndes Brennen, Hitze im Bereich des pathologischen Prozesses;
  • Ödem von Weichgewebe;
  • Das Vorhandensein charakteristischer Blasen mit flüssigem Inhalt.

Die ersten Stadien der Manifestation der Krankheit sind durch ein leichtes Jucken an den unteren Extremitäten gekennzeichnet, das die Person hauptsächlich vor dem Schlafengehen stört. Die Haut wird rot und erhält einen für die Krankheit charakteristischen Glanz. Im Verlauf der Entwicklung der Pathologie beginnen sich charakteristische Vesikel (Blasen) mit flüssigem Inhalt zu bilden. Es können Ödeme und Schmerzen auftreten.

Tropische Veränderungen in den Venen führen dazu, dass Juckreiz und Brennen in den Beinen einer Person unerträglich werden, charakteristisches Kratzen auftritt und eine größere Anzahl von Erosionsblasen auftritt. Diese Art von Pathologie zu heilen ist sehr schwierig.

Beim Kratzen der Blasen bildet sich eine offene Wundoberfläche, die ein hervorragendes Nährmedium für das Eindringen und die weitere Vermehrung pathogener Mikroorganismen darstellt. Es kann eine Sekundärinfektion auftreten, die die Behandlung von Krampfadermatitis erschwert.

Die Haut wird im Verlauf degenerativer Veränderungen dichter und nimmt eine charakteristische zyanotische Nuance mit Bereichen von Peeling, Jucken und Narben an. Der Gang des Patienten beginnt sich zu ändern, die Person beginnt zu humpeln und versucht, den Druck auf die betroffene Extremität zu reduzieren. Der Allgemeinzustand unterliegt auch Veränderungen, charakteristische Anfälle von Fieberzuständen, Schlafstörungen, Angstzuständen und Reizbarkeit treten auf.

Diagnose

Um eine genaue Diagnose zu stellen, muss ein Facharzt kontaktiert werden, der eine ausführliche Anamnese (Patientenbefragung) für chronische Erkrankungen sammeln muss, und eine Untersuchung mit der Palpationsmethode durchführen. Als Nächstes werden einige spezifische Diagnosemethoden ernannt, die für eine genaue Diagnose erforderlich sind:

  • Bluttest auf Glukose - notwendig für die Erkennung von Diabetes;
  • Ein Bluttest auf bakterielle Inokulation ist notwendig, um eine Sekundärinfektion zu identifizieren, die an der Entwicklung einer Krampfadermatitis beteiligt sein kann.
  • Angiographie ist eine Technik zur Untersuchung der Gefäße und des Zustands eines Patienten.

Behandlung von Krampfadermatitis

Was und wie Krampfadermatitis zu behandeln ist, wird nur ein Fachmann sagen. Die Therapie der Krampfadermatitis hängt vom Stadium der Entwicklung des pathologischen Prozesses ab, hat jedoch mehrere Grundprinzipien, die von Spezialisten bei der Entwicklung eines Behandlungsschemas beachtet werden. Diese Bereiche sind:

  • Erhöhter Blutfluss an den unteren Extremitäten;
  • Entfernung der ödematösen Phänomene aus einem Integument;
  • Beseitigung entzündlicher Prozesse;
  • Zusätzliche Feuchtigkeitsversorgung der Haut, Vermeidung von Rissen;
  • Verhinderung von Eiterungsprozessen auf der Haut.

Die Behandlungsmethode ist komplex und umfasst die Verwendung von Medikamenten, verschiedenen Schmerzmitteln und die Beseitigung von Juckreizsalben und -gelen. Spezielle Injektionen werden ebenfalls verwendet. Die Behandlung unterscheidet sich je nach Stadium der Erkrankung.

Behandlung von Krampfadermatitis in Stufen

Die Basis der Behandlung in diesem Stadium ist der maximale Anstieg des venösen Blutabflusses aus den unteren Extremitäten. Verwenden Sie spezielle Medikamente, die den Muskeltonus in den Venen erhöhen. Auch weit verbreitete Kompressionsunterwäsche, die Stagnation in den Venen beseitigt. Wenn die Kompressionsunterwäsche systemisch getragen wird, verbessert sich der venöse Blutfluss und schützt den Patienten vor Blutgerinnseln in den Gefäßen. Um Juckreiz zu vermeiden, verwenden Sie Medikamente, die die Produktion von Histamin regulieren:

Salbenbehandlung von Krampfadermatitis der unteren Extremitäten zeigt gute Ergebnisse. Tragen Sie Salben auf, um Hautbeschwerden, Juckreiz und mögliche Schmerzen zu lindern. Die wichtigsten Salben sind:

Bei Krampfadermatitis mit einem hohen Fettanteil müssen spezielle Salben verwendet werden, um ein Reißen der Haut zu vermeiden und zu verhindern. Für diese Zwecke sind Salben mit Zusatz verschiedener ätherischer Öle gut geeignet.

Verwenden Sie spezielles Talkumpuder mit Zinkanteil, um mögliche Blasenläsionen zu beseitigen. Dies ist zum Trocknen der oberen Schicht der Epidermis erforderlich.

Das zweite und dritte Stadium der Erkrankung umfasst neben der Einnahme von Antihistaminika zur Hautbefeuchtung auch die Verwendung spezieller Beruhigungsmittel, die Ihnen beim Einschlafen helfen. Dies ist aufgrund des ständigen Juckreizes und Schlafstörungen notwendig. Haben eine gute beruhigende Wirkung:

Beim Auftreten eitriger Geschwüre werden spezielle Salben verwendet, zu denen eine antiseptische Komponente und Hormonpartikel gehören. Wenn sich der Patient im letzten Stadium des pathologischen Prozesses befindet und sich trophische Ulzerationen entwickelt haben, muss ein chirurgischer Eingriff durchgeführt werden, bei dem die betroffenen Venen entfernt werden.

Wenn die ulzerative Läsion der unteren Gliedmaßen relativ neu aufgetreten ist und sich Eiter gebildet hat, wird keine Operation durchgeführt, sie wird jedoch um einen bestimmten Zeitraum verschoben.

Methoden der traditionellen Medizin und allgemeine Empfehlungen

Bei der Anwendung der Methoden der Volksheilung ist es wichtig zu wissen, dass sie nur eine Hilfskomponente der Hauptbehandlung sein können. In Kombination mit Medikamenten werden Medikamente verwendet:

  • Honigtinktur mit Knoblauch;
  • Kohlblätter zur äußerlichen Anwendung;
  • Spezielle Kompressen mit Aloe-Blattinfusion.

Besondere Aufmerksamkeit bei Krampfdermatitis, persönliche Hygiene: Waschen Sie Ihre Füße mit warmem Wasser, befeuchten Sie die Haut mit einer speziellen Creme.

Besondere Aufmerksamkeit wird Diätfutter gegeben. Die Diät sollte mit Rutin gesättigt sein - ein nützliches Vitamin, das den Tonus der Venenwände aufrechterhält. Ein großer Teil davon wird in Buchweizen, bulgarischem Pfeffer und Eberesche gefunden.

Der Kampf gegen Übergewicht ist ein wesentlicher Bestandteil der allgemeinen Therapie - so können Sie die zusätzliche Belastung der Venen beseitigen.

Krampfadermitis ist eine gefährliche Krankheit. Es kann jedoch durch strikte Befolgung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes geheilt werden.

http://nogivnorme.ru/bolezni/varikoz/o-varikoze/varikoznyj-dermatit.html

Wie und was ist bei Krampfadermatitis (Krampfadern) der unteren Extremitäten und deren Symptomen zu behandeln?

Krampfdermatitis (venöses Ekzem) gilt als ungünstiger Weg, um eine pathologische Dilatation der unteren Extremitäten zu entwickeln. Die Erkrankung ist mit Hautentzündungen im Bereich der Problemvenen der Beine verbunden. Bei einer Analphabetenbehandlung oder bei deren Fehlen kann Dermatitis zu schweren irreversiblen Wirkungen führen.

Ursachen

Sie können den Mechanismus der Entstehung von Krampfadermatitis leicht nachvollziehen. Bei einer Varikoseerkrankung kommt es aus verschiedenen Gründen häufig zu einer Verletzung des normalen Blutflusses durch die Venen, ihrer Ausdehnung, der Bildung stagnierender Bluterscheinungen und der Bildung von Blutgerinnseln. Es verdünnt die Wände der Blutgefäße, erhöht deren Durchdringung und fördert die Infiltration der flüssigen Blutkomponente in das Oberflächengewebe, wodurch es zu Schwellungen und schweren Entzündungen kommt. Die Haut unterliegt einer negativen Veränderung, Rötung, Abblättern und Juckreiz.

Die Hauptgründe für die Entstehung von Krampfadermatitis der unteren Extremitäten sollten berücksichtigt werden:

  • chronische Veneninsuffizienz, Krampfadern;
  • Blutgefäß-Thrombose;
  • dünne venöse Wände.

Faktoren, die mit dem Auftreten dieser Krankheit zusammenhängen, können sein:

  • Diabetes und andere Pathologien des endokrinen Systems;
  • langfristige Stresszustände;
  • Schwangerschaftszeit und Geburt;
  • Einnahme von oralen Kontrazeptiva;
  • genetische Veranlagung;
  • Hypertonie;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • verschiedene Infektionen;
  • Beinverletzungen mit Venenschaden usw.

Eine Dermatitis dieser Art tritt häufig bei Männern im fortgeschrittenen Alter, bei schwangeren Frauen und bei Personen auf, die an Fettleibigkeit leiden. Aus physiologischen Gründen im Kindes- und Jugendalter wird diese Pathologie nicht beobachtet.

Symptome und Stadien

Die Krampfdermatitis entwickelt sich langsam und schrittweise. Die Krankheitssymptome sollten je nach Entwicklungsstand berücksichtigt werden.

Der Beginn der Pathologie ist gekennzeichnet durch das Auftreten von:

  • kapillares Retikulum an einer problematischen Stelle;
  • Schweregefühl in den Beinen;
  • Schwellung und Schmerzen;
  • Rötung, Reizung und Juckreiz der Dermis.

In der Regel breiten sich Hautläsionen mit dieser Krankheit auf den Unterschenkel- und Knöchelbereich aus.

Im zweiten Stadium der Erkrankung verschlimmern sich die aufgeführten Symptome. Die Überzüge der unteren Extremitäten werden dichter, bläulicher und ungesunder Glanz.

Das dritte Stadium dieser Dermatitis zeichnet sich durch die Bildung der Haut der Beine aus:

  • nasse Bereiche durch Platzen von Blasen mit einer klaren Flüssigkeit;
  • rau an der Berührung von Krusten und Abplatzungen;
  • braune Pigmentflecken.

Dermatitis, die sich in Breite und Tiefe ausbreitet, deckt gesunde Hautbereiche ab. Das Auftreten von Krämpfen in den unteren Gliedmaßen wird immer häufiger.

Im letzten fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung bilden sich trophische Venengeschwüre mit tiefem Gewebeaustausch. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich aufgrund einer starken Vergiftung des Körpers und der Entwicklung einer Depression.

Diagnose

Die Diagnose einer Krampfadermatitis kann die folgenden Maßnahmen umfassen:

  • Sichtprüfung des betroffenen Gliedes;
  • Palpation;
  • Sammlung der gesamten Geschichte;
  • Labor-Blutuntersuchungen;
  • Venendopplerographie;
  • Angiographie usw.

Basierend auf den durchgeführten Untersuchungen stellt der Phlebologe eine genaue Diagnose des Patienten fest und schreibt einen Behandlungsplan vor.

Wie Krampfadermitis zu behandeln

Bei Krampfadermatitis sollte die Behandlung umfassend und systemisch sein und folgende Aufgaben lösen:

  • Wiederherstellung des normalen Blutflusses in den unteren Gliedmaßen;
  • Stärkung der Gefäßwände;
  • Beseitigung der Symptome der Krankheit - Entzündung, Schmerz, Schwellung;
  • Vorbeugung gegen Rissbildung und Hautausschlag etc.

Zur Behandlung dieser Krankheit wenden Sie Methoden der konservativen Therapie an:

  • Medikamente einnehmen;
  • Physiotherapie;
  • alternative Medizin;
  • Umsetzung aller medizinischen Empfehlungen.

In den fortgeschrittenen Stadien der Pathologie können Operationen durchgeführt werden.

Wenn Sie die Krankheit im Anfangsstadium und den richtigen Behandlungsansatz identifizieren, können Sie auf ein positives Ergebnis hoffen.

Arzneimittel

Für die Behandlung von venösen Ekzemen ausgewählte Medikamente für die innere und äußere Anwendung.

Um die Blutgefäße zu stärken, Schmerzen und Schwellungen in den unteren Extremitäten zu beseitigen, werden Venotonika in Form von Kapseln und Tabletten vorgeschrieben - Phlebodia, Detralex, Troxevasin. Für diese Zwecke verwenden Sie Salben und Gele - Voltaren, Hepatotrombin, Diclofenac usw.

Die akute Natur der Krankheit erfordert die Verwendung von Hormonsalben - Fluorocort, Hydrocortison, Lorinden. Bei Bedarf können Antibiotika in Tabletten (Sulfargin) und Salben (Levocin, Levomekol) verordnet werden.

Starke Wundheilungssalben und -gels helfen, alte Geschwüre zu heilen - Dermazin, Argosulfan.

Um die Manifestationen der Vergiftung zu reduzieren, wurden Antihistaminika (Suprastin, Tavegil, Erius) verwendet. Dipedrol-Salbe und Fenistil-Gel werden häufig für die topische Anwendung verwendet, wodurch die Haut von Peeling und Juckreiz befreit wird.

Für Beruhigungsmittel können natürliche Beruhigungsmittel angewendet werden - Weißdorn, Baldrian.

Um die Wände der Blutgefäße zu unterstützen, die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern, Schwellungen und Schmerzen in den Beinen zu beseitigen, werden spezielle Kompressionsunterwäsche - Strümpfe, Socken, Strumpfhosen - unterstützt. Es wird vom Arzt nach den notwendigen diagnostischen Maßnahmen empfohlen.

Chirurgie

Chirurgische Eingriffe bei venösen Ekzemen werden in fortgeschrittenen Fällen durchgeführt, wenn alle Methoden der konservativen Therapie ausgeschöpft sind. Während der Operation wird die betroffene Vene aus dem Blutkreislauf entfernt oder entfernt, und die Bereiche der trophischen Nekrose werden entfernt. Für die Umsetzung dieser Ziele werden minimalinvasive und traditionelle chirurgische Eingriffe eingesetzt:

  • Phlebektomie, bei der die Hauptblutgefäße und ein Teil der Vena saphena entfernt werden;
  • Abstreifen, was zur Entfernung einer großen Vena saphena mit Nebenflüssen durch die Leistengegend führt;
  • endoskopische Dissektion des betroffenen Gefäßes, bei dem die Vene durch einen kleinen Schnitt unter ständiger Überwachung durch das Endoskop ligiert wird;
  • Härten der Venen, Verkleben des erkrankten Gefäßes mit Sklerosierungsmittel;
  • Radiofrequenzablation, die den venösen Rumpf mit Stromimpulsen abdichtet;
  • Laserkoagulation, bei der die betroffene Vene durch Lasersiegelung aus dem Kreislaufsystem entfernt wird.

Die Wahl der chirurgischen Behandlung wird vom Arzt unter Berücksichtigung der Schwere der Erkrankung, des Vorhandenseins von Komorbiditäten und der individuellen Merkmale des Gesundheitszustands des Patienten festgelegt.

Physiotherapie

Als Ergänzung zu den Hauptterminen bei der Behandlung der Venenvergrößerung mit Krampfadern werden physiotherapeutische Verfahren eingesetzt. Sie beseitigen die Symptome der Krankheit und helfen, den Blutfluss durch das System wiederherzustellen.

Die Physiotherapie für diese Krankheit kann Folgendes umfassen:

  • Elektrophorese;
  • Sauerstoffbäder;
  • Laser- und Magnetfeldtherapie;
  • Balneotherapie;
  • Physiotherapie;
  • Massage

Physiotherapeutische Verfahren werden von einem Arzt in einer medizinischen Einrichtung mit Spezialausrüstung durchgeführt.

Neben der Behandlung muss der Patient medizinische Empfehlungen zu Lebensstil, Ernährung und Hygieneverfahren einhalten.

Alternative Medizin

Bei Krampfadermatitis werden alternative Behandlungsmethoden aktiv eingesetzt:

  • Hirudotherapie, bei der der Kampf gegen die Pathologie mit Hilfe von Blutegeln durchgeführt wird. Entzündungen im betroffenen Bereich werden beseitigt, die Durchblutung und der Lymphfluss werden normalisiert.
  • Phytopräparationen. Sie verbessern die funktionelle Aktivität der Blutgefäße, verbessern die Blutqualität.
  • Vakuummassage. Es aktiviert die Mikrozirkulation von Blut, die die Gefäße trainiert.
  • Akupunktur und Akupressur tonisieren die Muskeln, die die Bewegung des Bluts durch die Gefäße unterstützen.

Für die innere und äußere Behandlung dieser Krankheit werden seit langem gängige Rezepte verwendet:

  • Kartoffelkompresse. Dazu werden gehackte rohe Kartoffeln mitgenommen. Die Masse wird 3-4 Stunden an der wunden Stelle fixiert.
  • Kohlblatt Am Tag auf geschädigter Haut auferlegt.
  • Alkohol Tinktur aus Rosskastanie. 50 g Kastanie nehmen ½ l Wodka und bestehen für eine Woche an einem dunklen Ort. Es sollte 2 mal am Tag getrunken werden, 10-12 Tropfen.

In ähnlicher Weise können Sie Tinktur aus Muskatnuss, Kalanchoe, Wermut usw. herstellen.

Komplikationen

Eine unsachgemäße und verzögerte Behandlung von Krampfadermatitis kann die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen in Form von

  • trophische Geschwüre;
  • Lipodermatosklerose;
  • Gangrän;
  • Phlegmone

Diese Pathologien sind schwer zu behandeln. Tropische Veränderungen im laufenden Gewebe erfordern häufig eine Amputation der Extremität. Der Patient wird behindert.

http://medicalok.ru/varikoz/dermatit.html
Weitere Artikel Über Allergene