Jucken nach Nesselsucht, als zu entfernen: Therapie und Volksheilmittel

Hautausschlag, Blasen, juckende Eruptionen - ein Zustand wie nach einer Brennnessel. Jeder fünfte Mensch auf dem Planeten kennt diese Symptome. Urtikaria - Wie man den Juckreiz mit der Krankheit lindert, die durch die Einwirkung eines Allergens verursacht wird, verringert die Immunität, die körperlichen Faktoren. Was ist Erste Hilfe bei akuten und chronischen Erkrankungen?

Ein Ausschlag der Urtikaria im akuten Verlauf des Entzündungsprozesses beginnt unmittelbar nach der Einwirkung eines Allergens oder anderer irritierender Faktoren. Hält einige Tage (bis zu 5-6 Tage). Chronischer Verlauf impliziert einen langwierigen Krankheitsverlauf (bis zu mehreren Monaten). Kinder und Erwachsene sind gleichermaßen betroffen.

Durch das Auftreten aller Hauptsymptome der Krankheit ist der menschliche Körper verpflichtet, eine Substanz wie Histamin freizusetzen. Es ist in allen Körpergeweben vorhanden und beginnt zu aktivieren, wenn es einem Allergen ausgesetzt wird - es gibt einen charakteristischen Ausschlag mit Urtikaria.

Urtikaria-Ausschlag ist eine ästhetisch unangenehme Sache, jedoch macht Juckreiz die Krankheit zu einem Albtraum.

Die Ursache der Krankheit - die Quelle aller Probleme

Bevor Sie mit der medikamentösen Therapie oder Behandlung von Volksheilmitteln beginnen, ist es erforderlich, die Ursache der Erkrankung (Allergen oder Anreizfaktor) zu ermitteln und zu bestimmen, welche Lokalisation des Ausschlags bei Urtikaria bei einem Erwachsenen oder einem Kind vorliegt. Dies wird auf zwei Arten deutlich:

  • Probenahmeverfahren (abwechselnd Entfernung oder Einführung eines neuen Stoffes);
  • Durchführung einer detaillierten Blutuntersuchung.

Der Risikofaktor für chronische Urtikaria ist viel schwieriger zu verstehen. Der Allergennachweis erfolgt parallel zur Behandlung des chronisch-pathologischen Prozesses.

Die allererste Hilfe bei dieser Krankheit ist die Linderung von Juckreiz bei der Urtikaria.

Notfallbehandlung

Um die Symptome von Ausschlag mit Urtikaria zu beseitigen und den Juckreiz bei einem Kind und einem Erwachsenen schnell zu lindern, können Sie einige Empfehlungen befolgen:

  • die Wirkung des Allergens beseitigen;
  • Abführmittel verwenden (spezieller Abführmittel-Tee, Rhabarber-Sud, Magnesia);
  • Setzen Sie einen reinigenden Einlauf.
  • Beginn der Einnahme von Aktivkohle (je nach Altersdosis);
  • Beginn der Einnahme von Antihistaminika (vorzugsweise nach Absprache mit einem Arzt);
  • Wischen Sie die betroffene Haut mit alkoholhaltigen Desinfektionslösungen ab.
  • Hormonhaltige Salben beginnen zunächst äußerlich zu wirken;
  • Halten Sie sich strikt an die diätetische Ernährung (idealerweise verwenden Sie in der akuten Entzündungsphase nur Pflanzennahrung).

Volksheilmittel in der Akutphase

Um starkes Jucken, Brennen und Hautausschlag bei akuter Urtikaria bei einem Kind und einem Erwachsenen zu lindern, können Sie nicht nur Arzneimittel, sondern auch Infusionen und Dekokte aus pflanzlichen Substanzen verwenden.

Die häufigsten sind die folgenden:

  • ein Bad nehmen oder Kamille abkühlen lassen, Nachlauf, Schachtelhalm (entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung haben);
  • ein Gemisch aus Wasser und Holzasche hat die gleichen Eigenschaften;
  • Saft der Selleriewurzel (vor jeder Mahlzeit 1 Teelöffel verwenden, um die Ausscheidung des Allergens im Körper zu beschleunigen);
  • Kompressen aus verdünntem Soda und / oder Haferflocken (auf die entzündeten Hautpartien mit starkem Juckreiz während des gesamten Zeitraums der Hautausschläge anwenden);
  • Brennesselabkochung wird zu demselben Zweck verwendet;
  • Verwendung von getrockneten Entengrütze als Enterosorbens viermal täglich vor den Mahlzeiten;
  • Lindenblüten, Ringelblumenblüten, Schafgarbe als Abkochungen und Salben für Juckreiz, um starken Juckreiz zu lindern und den Körper zu desinfizieren.

Die größte Wirkung bei Kindern und Erwachsenen ergibt die Behandlung der kombinierten Methode: Arzneimittel und traditionelle Medizin.

Erste-Hilfe-Kit

Wenn Sie sich in der Natur oder während der Blütezeit der Pflanzen ausruhen möchten, müssen Sie darauf vorbereitet sein, dass Pflanzen, Insektenstiche oder unbekannte Lebensmittelprodukte allergische Reaktionen hervorrufen und zu Ödemen und Hautausschlägen führen können. Sie müssen wissen, wie Sie den Juckreiz bei Urtikaria lindern und die Entwicklung des Entzündungsprozesses schnell stoppen können.

Die folgenden Medikamente werden in einer Reiseapotheke benötigt:

  • Diazolin;
  • Suprastin;
  • Erius;
  • Claritin;
  • Bronal;
  • Hismanal;
  • Tofrin;
  • Teridin;
  • Telfast;
  • Zitrak
  1. Aktivkohle;
  2. Smecta;
  3. Enterosgel;
  4. Enterodez
  • 10% Calciumchlorid;
  • 10% Calciumgluconat.

Unter den aufgeführten Medikamenten können Sie einen oder zwei Namen auswählen, die für die Geschwindigkeit der Aktion und die Preispolitik geeignet sind.

Um Juckreiz und Ausschlag bei Urtikaria zu lindern, können Sie sowohl Drogen als auch Folk anwenden. Es hängt alles davon ab, was der Arzt rät.

Um einen starken Juckreiz in einem bestimmten Hautbereich zu beseitigen, können Sie improvisierte Mittel verwenden:

  • wischen Sie die Haut mit einer Lösung aus Dimedrol, Aspirin, Menthol ab;
  • für Lotionen Zitronensaft oder Apfelessig (Verhältnis 1: 2) verwenden;
  • Tragen Sie ein Lorbeerblatt auf die Stelle der Läsion auf (vorher 3-4 Blätter sollten 5-10 Minuten in kochendes Wasser getaucht werden).

Hormonelle und nicht hormonelle Outdoor-Produkte

Es gibt eine große Auswahl an Salben und Aktionssprays, die den Juckreiz bei Urtikaria beseitigen sollen. Es gibt zwei Typen: hormonell und nicht hormonell.

Es ist zu beachten, dass nicht-hormonelle Wirkstoffe verzögert wirken. Sie werden für die Anwendung bei leichten Erkrankungen bei Kindern und Erwachsenen empfohlen. Die Zusammensetzung enthält biologisch aktive Substanzen, deren Wirkung auf die Beseitigung von Hautausschlägen, Juckreiz, Schwellung und Rötung gerichtet ist. Die häufigsten sind:

  • Nezulin;
  • Fenistil-Gel;
  • Gistan;
  • Haut ap.

Hormonhaltige Salben wirken viel schneller. Die Substanzen in ihrer Zusammensetzung werden von der Haut aufgenommen und gelangen direkt in das Blut.

Vor dem Gebrauch ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren. Wenn Sie den Arzt nicht besuchen können, müssen Sie die Anweisungen zur Verwendung des ausgewählten Arzneimittels lesen.

Die bekanntesten und wirksamsten Medikamente:

  • Prednisolon-Salbe;
  • Hydrocortison-Salbe;
  • Loriden C;
  • Flucinar;
  • Celestoderm

Eine bedeutende Ergänzung zur medikamentösen Behandlung von Urtikaria wird die Durchführung einer Reihe damit zusammenhängender Aktivitäten sein:

  • Nährstoffe für Lebensmittel ausschließen, die die Verschlimmerung der Krankheit provozieren;
  • vermeiden Sie das Rauchen und Alkoholkonsum;
  • vermeiden Sie es, in überhitzten und stickigen Räumen zu bleiben
  • Kleidung sollte vorzugsweise aus natürlichen Stoffen sein, breit, nicht schwer und nicht in Kontakt mit der Körperoberfläche.

Ein anderes wirksames Medikament ist Zinkpaste. Es wirkt entzündungshemmend, antiseptisch, adstringierend und trocknend. Dieses Medikament kann bei Kindern und Erwachsenen verwendet werden. Tragen Sie das Produkt 6-7 mal täglich auf eine saubere Hautoberfläche auf. Kann Juckreiz und Schwellungen lindern.

Injektionsmittel

Bei schwerer allergischer Reaktion, Juckreiz, Brennen, starker Schwellung der Weichteile - dringender Krankenhausaufenthalt und die Verwendung von Medikamenten in Injektionen sind erforderlich. Von den bekanntesten kann Folgendes hervorgehoben werden:

  • Diprosan;
  • Prednison;
  • Suprastin;
  • Calciumgluconat;
  • Tavegil;
  • Diphenhydramin

Nur ein Arzt kann diese Medikamente verschreiben.

Bei starker Verschlechterung sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Zusätzliche Behandlungen

Neben der medikamentösen Therapie werden häufig physiotherapeutische Methoden eingesetzt. Dazu gehören:

  • statischer und faradischer Strom;
  • die Strömungen von Dorsonval;
  • ultraviolette Bestrahlung;
  • verschiedene Arten von Seele;
  • Bäder mit Heilkräutern und Arzneistoffen;
  • nasse Umhüllungen.

Empfohlenes therapeutisches Fasten und reichliches Trinkverhalten (bis zu 2 Liter reines Wasser ohne Gas pro Tag). Zum Zeitpunkt des akuten Prozesses oder des Prozesses der Verschlimmerung der Krankheit ist es erforderlich, die folgenden gekauften Produkte vollständig aus der Diät zu entfernen:

  • Ketchup, Saucen und Mayonnaise;
  • Halbfabrikate;
  • Konserven.

Wenn der Ausschlag während der Behandlung auf das Gesicht wirkt, muss die Verwendung dekorativer Kosmetika eingeschränkt werden. Es ist sehr effektiv, anstelle des Ausschlags verursacht eine dünne Schicht Rizinusöl, Eis auftragen.

Wenn eine akute Urtikaria mit dem gesamten Symptomkomplex bei einer Person begann, die sich aktiv mit Sport befasst, wird empfohlen, das Training abzubrechen. Ein erhitzter Körper kann stärkeren Juckreiz verursachen.

Urtikaria wird nicht als gefährliche Krankheit angesehen. Vernachlässigen Sie jedoch die durch die medikamentöse Therapie vorgeschriebenen präventiven Maßnahmen - Sie können ernsthafte Komplikationen bekommen. Es ist wichtig zu wissen, dass Urtikaria ohne Juckreiz, aber mit Rötung auch passiert. In diesem Fall sollte die Behandlung vollständig durchgeführt werden.

http://allrg.ru/krapivnitsa/chem-snyat-zud.html

Was lindert normalerweise den Juckreiz bei Urtikaria

Fast jeder kennt die Krankheit der Urtikaria, die durch das Auftreten von Verbrennungen auf der Hautoberfläche gekennzeichnet ist, die nach Kontakt mit der Brennnessel Wunden ähneln. Blasen kleiner Größe, rosa Farbe, wenn sie gedrückt werden, erhellen sich und werden oft von unerträglichem Juckreiz begleitet. Wie Juckreiz bei Urtikaria lindern? Und wie kann man diese Krankheit heilen? Diese Fragen können nur beantwortet werden, wenn Sie sicher sind, dass dies die Urtikaria ist. Zuerst müssen Sie sich mit den Hauptsymptomen befassen.

Kokosöl lindert den Juckreiz bei Nesselsucht und beruhigt die Haut

Die Hauptmanifestationen der Urtikaria

Urtikaria erscheint als rote Flecken unmittelbar nachdem das allergische Element in den menschlichen Körper gelangt ist. Flecken verschwinden meistens nach einigen Stunden, selten gibt es Fälle, in denen sie längere Zeit verbleiben. Es kann zu Schwäche, Schwindel, Fieber und Kopfschmerzen kommen. Urtikaria manifestiert sich in ihrer chronischen Form nur als Antwort auf ein bestimmtes Allergen (Nahrung, Substanz usw.). Rote Punkte treten im Nacken- und Brustbereich auf und vergehen nicht lange.

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Urtikaria beeinflusst Angioödem die Haut tief genug. Als Folge der Erkrankung treten an Stellen, an denen lose Fasern vorhanden sind, wie Lippen, Augenlider, Kehlkopf, Mund, große Ödeme auf, und in den betroffenen Bereichen gibt es ein brennendes Gefühl und Schmerzen.

Mildes Angioödem kann nach einigen Stunden verschwinden. Patienten mit schweren und mittelschweren Formen müssen dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden. Schwellungen im Mund-, Hals- und Kehlkopfbereich gelten als gefährlich, da sie zum Ersticken führen können.

Ursachen für Juckreiz bei Urtikaria:

  • Insektenstich;
  • Funktionsstörung der inneren Organe;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Infektionskrankheiten;
  • Verdauungsstörung bestimmter Lebensmittel;
  • körperlicher Kontakt mit einer bestimmten Substanz.

Das Auftreten von Urtikaria kann auch durch eine starke Temperaturänderung oder eine Änderung von kaltem und heißem Wasser verursacht werden. In der warmen Jahreszeit kann die Haut an Solarurtikaria leiden. Ein wichtiger Platz unter den Varianten dieser Erkrankung ist die nervöse Urtikaria, die als Folge eines starken emotionalen Schocks, einer stressigen Situation, auftreten kann. Diese Form der Erkrankung ist auch durch starken Juckreiz gekennzeichnet, bei dem die Hautoberfläche schwer verletzt wird.

Es gibt auch eine seltene Form der Krankheit - Urtikaria ohne Juckreiz, die sich durch das Auftreten einer weißen Umrandung der Quaddeln manifestiert. Die Krankheit wird adrenergische Urtikaria genannt.

Urtikaria kann verschiedene Ursachen haben.

Behandlung der Krankheit

Was muss ich tun, wenn die betroffene Haut juckt? Wie kann man damit aufhören, die Haut einzugießen? Wie kann man Urtikaria loswerden? Zuerst müssen Sie den grundlegenden Empfehlungen von Experten folgen.

  • Zunächst muss entfernt werden, was die allergische Reaktion auslöst, den Erreger selbst, der die Krankheit verursacht haben könnte.
  • Dann sollten Sie das Medikament einnehmen, wodurch die Intensität der Reaktion beseitigt wird. Es kann Diazolin oder ein anderes Arzneimittel sein, das Schmerzen und Juckreiz lindern kann.
  • Danach müssen Sie eine vollständige Reinigung des Körpers von schädlichen Substanzen einschließlich Allergenen durchführen. Dazu viel Wasser trinken, um Schadstoffe zu entfernen.
  • Sie können Einlauf verwenden oder ein Abführmittel trinken.
  • In Verbindung mit anderen Medikamenten können Sie Aktivkohle verwenden, durch die keine Schadstoffe ins Blut gelangen.
  • Wenn Urtikaria häufig auftritt, wenden Sie sich am besten an einen Spezialisten, der eine wirksame Behandlung vorschreibt.
  • Wenn Ihre Hautoberfläche zu jucken beginnt, sollten Sie frei geschnittene Kleidung tragen, um Reibung zu vermeiden. Wenn sich diese Krankheit häufig bei Ihnen manifestiert, sollten Sie immer etwas wie ein lockeres T-Shirt bei sich tragen, um die schmerzhaften Empfindungen und die Urtikaria selbst nicht zu verschlimmern.
  • Bei starkem Juckreiz ist eine kalte Kompresse ein hervorragendes Mittel. Sie können ein Stück Eis nehmen, es in ein Handtuch wickeln und es an der entzündeten Stelle befestigen.

Normales Wasser entfernt Giftstoffe aus dem Körper

Behandlungsmethoden für zu Hause

Oft tritt eine solche Erkrankung plötzlich auf und es sind keine Medikamente zur Hand, die den unerträglichen Juckreiz lindern können. Dafür gibt es zu Hause ein Heilmittel gegen Urtikaria.

  • Backpulver ist eines der wirksamsten Mittel gegen juckende Entzündungen. Um die notwendige Mischung herzustellen, benötigen Sie normales Wasser und das Soda selbst. Die Zutaten sollten so gemischt werden, dass sich eine homogene, dicke Masse in Form einer Aufschlämmung bildet, die in ihrer Textur der Sauerrahm ähnelt. Die resultierende Mischung sollte auf die betroffene Haut aufgetragen werden und warten, bis sie vollständig getrocknet ist.
  • Menthol-Lotion ist ein weiteres gutes Werkzeug, mit dem Sie einen starken Juckreiz blockieren können, denn wenn die Haut zu jucken beginnt, werden Sie sie sicherlich kratzen wollen. In dieser Situation wird das Kämmen der Wunde die Situation jedoch nur verschlimmern und schmerzhafte und unangenehme Empfindungen hinzufügen. Wenn sich im Haus kein Menthol befindet, können Sie die gebräuchlichste Zahnpasta verwenden, die auf die störenden Hautpartien aufgetragen wird. Paste bewirkt einen bestimmten Gefriereffekt und verringert die Empfindlichkeit der Haut. Improvisiert bedeutet, dass Sie nach der Rasur Balsam mit Minzextrakt hinzufügen können.
  • Haferflocken sind für ihre viskose Konsistenz bekannt und helfen auch, den Juckreiz zu reduzieren. Die Zubereitungsmethode ist wie folgt: Nehmen Sie ein Glas Haferflocken, gießen Sie es im Verhältnis 1: 2 mit kochendem Wasser über und warten Sie, bis der Brei die Bereitschaft erreicht hat. Danach nehmen Sie Mull oder ein anderes Gewebe, rollen Sie Haferflocken hinein und befestigen Sie sie an juckenden, entzündeten Hautpartien. Neben Haferbrei können Sie auch Haferflocken-Kussel verabreichen. Um dies zu erreichen, müssen die Körner mit einer großen Menge Flüssigkeit eingegossen werden. Warten Sie, bis der Brei weicher wird und belastet. Geben Sie dann die entstandene Flüssigkeit in ein Wasserbad. Sie können abkühlen. Die Annahme eines solchen Bades kann buchstäblich in 10 Minuten das unerträgliche Gefühl von juckender Haut beseitigen.
  • Die Einnahme von Fischöl ist ideal für Urtikaria, vor allem wenn die Krankheit ein häufiger Besucher in Ihrem Leben ist. Fettsäuren, die in der Zusammensetzung von Fischöl enthalten sind, sind in der Lage, eine entzündungshemmende Wirkung auszuüben, und die enthaltenen Vitamine reduzieren den Ausschlag mit der Krankheit.
  • Antidepressiva sind für Patienten konzipiert, deren Urtikaria genau durch schwere psychische Störungen, Nervenzusammenbruch und schweren Stress verursacht wird. In solchen Situationen sind Beruhigungsmittel erwünscht, aber Kamillentee ist auch hilfreich.
  • Grüns sind auch ein gutes Mittel gegen Juckreiz. Cilantro ist gut mit dieser Funktion. Zur Verwendung müssen Sie die Grüns hacken oder mahlen und dann die resultierende frische Konsistenz verwenden, um die betroffenen Bereiche zu schmieren und etwa eine halbe Stunde lang zu halten.
  • Kokosöl ist ein weiteres natürliches Heilmittel, das die entzündete Haut gut beruhigt. Öl kann leicht in jeder Apotheke gekauft werden.
  • Psilo-Balsam wird hauptsächlich für Sonnenbrand verwendet, aber nur wenige wissen, dass die Salbe das Jucken auf der Haut verringert.
  • Essig - ein Werkzeug, das sich in der Küche befindet, fast jede Hausfrau. Um sich von den Auswirkungen der Urtikaria und der schmerzhaften Rötung zu verabschieden, sollten Sie eine schwache Lösung mit Essig zubereiten, einen Wattestäbchen hineinlegen und die entzündeten Hautpartien sanft einreiben.

Haferflocken werden in Form einer Kompresse aufgetragen

Volksheilmittel gegen Juckreiz bei Urtikaria

Pflanzen und verschiedene Kräuter - die häufigsten in der traditionellen Medizin, aber um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, müssen Sie sie richtig anwenden.

Schafgarbe - eine Pflanze, die effektiv bei der Bekämpfung von Hautkrankheiten helfen kann. Rezept für medizinisches Abkochen: Nehmen Sie einen Liter kochendes Wasser und fügen Sie vier oder fünf Teelöffel getrocknete oder lebende Schafgarbe hinzu. Die Lösung sollte etwa eine halbe Stunde ziehen lassen, danach kann sie dreimal täglich zu je 100 ml getrunken werden, bevor sie gegessen wird. Die Pflanze kann nicht nur Erkrankungen der Haut beseitigen, sondern auch das Blut reinigen und entzündliche Prozesse im Körper beseitigen.

Selleriewurzel entfernt alle allergischen Substanzen aus dem Körper. Die Wurzel sollte gerieben oder gehackt werden, dann den Saft auspressen und 2 Esslöffel morgens auf leeren Magen trinken. Die Pflanze wirkt harntreibend.

Brennnessel aus der Urtikaria, oder besser gesagt ihre Abkochung, wird zur Heilung beitragen. Pro Liter kochendem Wasser wird eine Handvoll Brennesselblätter genommen, kann eine Stunde lang trocken und infundiert werden, dann sollte die resultierende Brühe zweimal täglich für eine halbe Tasse genommen werden.

Eine Abkochung von Minze und Eukalyptus wird intern verwendet, dreimal täglich für eine halbe Tasse. Tragen Sie diese Lösung nach außen auf und schmieren Sie die entzündete Haut.

Roggenteig und Wermut - ein Mittel gegen Entzündungen und Juckreiz auf der Haut. Die Wermutbrühe abseihen, den Teig darauf kneten und in den Kühlschrank stellen. Als Behandlung auf den Problembereich auftragen.

Holzalkohol ist im Kampf gegen Urtikaria recht effektiv, erfordert jedoch eine besondere Vorbereitung: Die Asche, die vom verbrannten Holz übrig bleibt, muss mit Wasser gefüllt, in Brand gesetzt, gekocht und dann abgekühlt werden. Die entstehende Flüssigkeit wird abgelassen und bei der nächsten Erkrankung der Urtikaria übergossen oder abgewischt. Holzlikör sollte kühl gehalten werden.

Himbeere ist bekannt für ihre heilenden Eigenschaften und stärkt die Immunität. Eine Abkochung von Himbeerblättern und -stielen wird kräftig zubereitet und für eine halbe Tasse etwa dreimal täglich empfohlen. Dieses Tool schützt Sie vor Allergenen.

Die Weißdorntinktur hilft bei Stresssituationen und beruhigt die Nerven. Nimm 25 Tropfen.

Calendula-Abkochung ist effektiv und einfach zuzubereiten: 2 Esslöffel Calendula werden mit einem Liter kochendem Wasser gegossen und etwa eine halbe Stunde im Wasserbad gekocht, dann abgekühlt und filtriert. Sie müssen das Medikament morgens und abends in einem halben Glas trinken.

Komprimieren mit kalter Milch beruhigt gereizte Haut. Eine Bandage oder Gaze wird genommen, in Milch angefeuchtet und auf die entzündete Stelle aufgebracht.

Bei der Behandlung von Urtikaria, Pruritus, Behandlungsmethoden und Krankheitsbildern ist zu beachten, dass Präventionsmaßnahmen zu beachten sind. Versuchen Sie, Faktoren zu vermeiden, die Urtikaria verursachen können. Verwenden Sie kein kaltes oder sehr heißes Wasser, wählen Sie eine Durchschnittstemperatur und vermeiden Sie mögliche Allergene (Lebensmittel, Staub, Sonnenlicht, Tiere, Medikamente). Es ist auch wichtig zu wissen, dass im Falle einer Erkrankung die Einnahme von Alkohol und Nikotin die allergische Reaktion verstärkt, weshalb es besser ist, schlechte Gewohnheiten zum Wohle Ihrer Gesundheit aufzugeben. Zur Vorbeugung gegen Urtikaria können Sie eine Abkochung aus der Serie trinken, die zur Abwehr des Allergens beiträgt.

Wenn Sie Symptome einer Urtikaria feststellen, aber nicht wissen, was sie verursacht hat, sollten Sie sich selbst beobachten, und am besten wenden Sie sich an einen Spezialisten. Es hilft nicht nur, die Krankheit genau zu diagnostizieren, sondern auch das richtige Behandlungsschema vorzuschreiben, das zu einer schnellen Genesung beiträgt. Die Behandlung muss nicht verzögert werden, denn selbst der harmloseste Ausschlag kann später zu einer schweren Krankheit werden. Passen Sie auf sich und Ihre Gesundheit auf.

http://kozhmed.ru/krapivnica/chem-snyat-zud-v-domashnih-usloviyah.html

Liste der Medikamente und Methoden zur Behandlung von Juckreiz bei Urtikaria

Warum juckt die Haut?

Ein Schlüsselmediator (Leiter) der Reaktion, wenn diese Krankheit auftritt, ist eine Substanz namens Histamin. In der Pathogenese (Entwicklungsmechanismus) von Störungen spielt er die Hauptrolle; Es verursacht Symptome wie:

  1. Blasen (Urtikaria) - haben keine Höhle, entstehen beim Ödem der papillären Dermis;
  2. Hautrötung (Hyperämie) und Schwellung infolge erhöhter Gefäßpermeabilität;
  3. Juckende Hautausschläge.

Patienten während der akuten Reaktionszeit klagen nicht nur über juckende Blasen, sondern auch über brennendes Kribbeln.

Die Intensität der Beschwerden kann sehr ausgeprägt sein, manchmal unerträglich, was mit dem Risiko eines rücksichtslosen Kratzens verbunden ist, was zur Bildung von Wunden und zur Infektion der Haut führt.

Der Ausschlag in der Urtikaria ist nicht ansteckend und wird nicht an andere Menschen übertragen.

Geschieht Urtikaria ohne Juckreiz? In der Regel ist ein solcher Verlauf nicht typisch. Wenn wir über die Form der Krankheit sprechen, an deren Pathogenese der Histaminmediator beteiligt ist, beginnt die Haut zu jucken. Die Beschwerden sind jedoch manchmal mild (einfache Reaktionsoption).

Wie Juckreiz mit Nesselsucht loswerden?

Bei Beschwerden kann nicht mehr vorzeitig gehandelt werden - Kontakt mit dem Auslöser (Provocateur) der Reaktion ist eingetreten, der Histaminmediator wird aus dem Depot freigesetzt und interagiert aktiv mit Rezeptoren, die empfindlich sind (spezifische Formationen, die für einen bestimmten Reiz empfänglich sind). Deshalb ist es notwendig:

  • Beenden Sie den Kontakt mit dem Auslöser (z. B. Lebensmittel, Arzneimittel).
  • die Wirkung von Histamin blockieren;
  • Beseitigen Sie die Symptome.

Aktionen, die den Anweisungen im ersten Absatz entsprechen, werden als restriktive Maßnahmen bezeichnet. Dies sind zum Beispiel die Ablehnung eines ursächlich wichtigen Lebensmittelprodukts und eine Diät, das Absetzen der Medikamente und gegebenenfalls die Auswahl einer sicheren Alternative.

Der zweite und dritte Absatz werden durch die Verwendung pharmakologischer Wirkstoffe umgesetzt. Ohne medikamentöse Therapie ist eine schnelle Linderung der Symptome nicht möglich. Und die Anwendung klassischer Anti-juckender Maßnahmen - Baden in kaltem Wasser, Schmieren der Haut mit Lokalanästhetika - kann den Zustand verschlechtern, da die Urtikaria durch Feuchtigkeit, niedrige Temperaturen und Schmerzmittel für die lokale Anwendung hervorgerufen werden kann.

Drogenliste

Da Histamin der wichtigste pathogenetische Provokateur der Urtikaria ist, werden Medikamente eingesetzt, um die Störungen zu beseitigen, die die Rezeptoren beeinflussen können, mit denen es interagiert. Ihre Blockade ermöglicht es Ihnen, alle vom Mediator hervorgerufenen Nebenwirkungen zu verhindern bzw. zu stoppen. Diese Gruppe von Medikamenten wird Antihistaminika genannt. Überlegen Sie, wie Sie den Juckreiz aufgrund von Urtikaria lindern können.

Systemische Antihistaminika mit beruhigender Wirkung

Dies sind Drogen der 1. Generation, die sogenannten "alten" Formen. Sie betreffen den gesamten Körper und insbesondere das Nervensystem: Sie können Schläfrigkeit, Konzentrationsabnahme, Schleimhauttrockenheit und Harnverhalt hervorrufen. Einige Optionen haben auch eine antiemetische Wirkung, Husten zu unterdrücken.

Chlorpyramin (Suprastin)

Wird als Medikament für die geplante und Notfallbehandlung von Urtikaria verwendet. Es hat einen ausgeprägten Antihistamin-Effekt und wird häufig zur Linderung (Beendigung) von Juckreiz und Ödemen eingesetzt. Er hat auch eine mäßige spasmolytische Wirkung.

Für "Suprastin" charakteristisch:

  • schneller Wirkungseintritt;
  • kurze Einwirkzeit (bis zu 6 Stunden);
  • Unverträglichkeit mit Ethanol.

Es ist in der Kindheit erlaubt, aber moderne Kinderärzte empfehlen den Einsatz für eine geplante Therapie oft nicht. Daher wird Suprastin einem Kind in der Regel nur zur Linderung akuter Reaktionen verabreicht. Erwachsene brauchen wegen Sedierung Vorsicht.

Diphenhydramin ("Dimedrol")

Eines der berühmtesten Antihistaminika; In einigen Fällen wird sie als Schlaftablette verwendet. Es fungiert auch als Lokalanästhetikum (Schmerzmittel) - und im Falle einer Intoleranz der klassischen Vertreter dieser Gruppe ("Lidocain", "Novocain") kann eine Alternative in Betracht gezogen werden. Natürlich ist es nützlich, um den Juckreiz zu beseitigen. An der Kontaktstelle besteht jedoch die Gefahr einer Nekrose der Haut, so dass die äußerliche Anwendung von "Dimedrol" begrenzt ist.

Einnahme erfordert auch Vorsicht. Der Patient hat keine Kratzer mehr, er hat Schwierigkeiten, ein neues Material auswendig zu lernen, die Konzentration der Aufmerksamkeit. Darüber hinaus führt häufiger unkontrollierter Gebrauch zu Sucht. Bei Ethanol kann "Dimedrol" nicht eingenommen werden, da es die Hemmwirkung auf das Nervensystem erhöht. Derzeit wird das Medikament nur für die Notfallversorgung in der akuten Zeit der Urtikaria verwendet, eine geplante Aufnahme bei Erwachsenen und Kindern wird nicht empfohlen.

Clemastine (Tavegil)

Ein weiteres bekanntes Medikament, das in Form von Tabletten und Injektionslösungen erhältlich ist. Es dient der Notfallversorgung - bei Urtikaria beseitigt es schnell und effektiv Schwellungen und Juckreiz. Es ist jedoch als potentieller Provokateur allergischer Reaktionen bekannt, der zwar aufgrund seiner direkten Verwendung als Antihistaminikum widersprüchlich klingt, jedoch immer noch zutreffen kann. Aus diesem Grund ist bei Patienten mit Medikamentenempfindlichkeit Vorsicht geboten.

Dauert lange genug - im Durchschnitt von 12 bis 24 Stunden. Die Wirkung der Depression des Nervensystems ist vorhanden; Das Medikament ist für Kinder ab 6 Jahren erlaubt, kann jedoch im Notfall bei Patienten verwendet werden, die jünger als dieses Alter (aber älter als 1 Jahr) sind. Erwachsene können es ohne Einschränkungen anwenden (wenn keine Kontraindikationen vorliegen), es ist jedoch während der Schwangerschaft und Stillzeit unerwünscht.

Cyproheptadin ("Peritol")

Als Juckreizmittel ist ausreichend wirksam; ist die Droge der Wahl für kalte Urtikaria. Es hat solche Auswirkungen wie:

  1. Stimulierung des Appetits
  2. Anti-Angst, antidepressive Wirkung.
  3. Potenzierung (Verstärkung) der Wirkung anderer Sedativa.

Trotz seiner Wirksamkeit empfiehlt Peritol keine älteren Menschen, Kinder, schwangeren und stillenden Frauen. Mit Alkohol ist das Medikament nicht kompatibel. Weisen Sie es nicht Patienten zu, deren Arbeitsqualität von der Konzentration der Aufmerksamkeit abhängt (Fahrer, Techniker, Ingenieure usw.). Es dauert etwa 6 Stunden, was eine regelmäßige Anwendung erfordert, um die Wirkung zu verlängern, und erhöht das Risiko einer Überdosierung.

Sedative Antihistaminika, falls erforderlich, sollten während einer geplanten Therapie abends eingenommen werden.

Da der Zeitraum des Arzneimittels begrenzt ist (etwa 6 Stunden), erleidet der Patient nach dem Aufwachen keine Schläfrigkeit und keinen Konzentrationsverlust.

Systemische Antihistaminika ohne Sedierung

Vorbereitungen der 2. und 3. Generation, "neue" Formen. Sie haben keine Schlaftabletten, obwohl sie bei manchen Menschen immer noch kurzfristige, nicht sehr ausgeprägte Schläfrigkeit verursachen können.

Cetirizin ("Cetrin")

Verursacht keine Depression des Nervensystems, hat einen selektiven (selektiven) Effekt auf H1-Rezeptoren von Histamin ohne zusätzliche Effekte und Stimulationen. Dies verringert das Risiko von Nebenwirkungen. Es funktioniert von 12 bis 24 Stunden, so dass ein Erwachsener normalerweise nur eine Tablette (Wirkstoff 10 mg) pro Tag benötigt. Kinder sind ab 6 Jahren erlaubt, es wird empfohlen, das Arzneimittel ein- oder zweimal in 5 mg einzunehmen.

Obwohl die Wirkung von Alkohol Cetirizin nicht ansteigt, wird die kombinierte Anwendung wegen des Rauschrisikos nicht empfohlen. Bei der Behandlung mit Sedativa ist Vorsicht geboten, die Haut kann gut durchdringen und ist daher bei Urtikaria hochwirksam.

Fexofenadin (Telfast)

Zeigt selbst in doppelter Dosis keine beruhigende Wirkung, in therapeutischen Mengen können Sie Urtikaria schnell heilen. Schuppige Blasen verschwinden, der Patient wird nach der ersten Anwendung des Arzneimittels besser. Verursacht keine Arrhythmie, Trockenheit der Schleimhäute; interagiert nicht mit anderen Medikamenten außer Antazida auf Aluminiumbasis - dank dessen kann es bei Patienten mit unterschiedlicher Medikamentenbelastung verwendet werden.

Eine hochwirksame Wirkung wird nicht nur bei der akuten, sondern auch bei der chronischen Urtikaria sowie bei Patienten mit Rhinitis und Pollinose (Pollensensitivität) festgestellt. Kinder ab 12 Jahren erlaubt. Schwangere und stillende Frauen werden nicht empfohlen. Der Antihistamin-Effekt hält bis zu 24 Stunden an.

Loratadin (Claritin)

Der Antihistaminikum-Effekt ist bereits nach 1-3 Stunden nach der Einnahme spürbar und hält bis zu einem Tag an. Dadurch können Flecken und Blasen, die jucken, entfernt werden. Loratadin:

  • nicht süchtig;
  • nicht mit Ethanol verwendet;
  • Bei Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion ist Vorsicht geboten.

Präparate auf Loratadinbasis, die in den in der Gebrauchsanweisung empfohlenen therapeutischen Dosierungen verwendet werden, verursachen keine Depression des Nervensystems. Erlaubt Kindern über 2 Jahren. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist der Gebrauch begrenzt.

Desloratadin ("Erius")

Erhältlich in Form von Tabletten, Sirup. Es hat eine ausgeprägte entzündungshemmende und antiallergische Wirkung. Es ist ein starker Blocker von Histamin-H1-Rezeptoren. Kann für Kinder ab 6 Monaten verordnet werden; Wenn jedoch der Juckreiz durch chronische Urtikaria unklarer Natur (ohne begründeten Grund) verursacht wird, wird die Verwendung in der pädiatrischen Praxis nicht empfohlen.

Verstärkt die Wirkung von Alkohol nicht. Wirkt lange Zeit - bis zu einem Tag; Alle auf Desloratadin basierenden Arzneimittel lindern wirksam und schnell den Juckreiz. Für schwangere Frauen wurde keine Sicherheit festgestellt. Aufgrund des Eindringens in die Muttermilch wird Erius laktierenden Patienten nicht verschrieben.

Topische Antihistaminika

Lokal anwenden (lokal) - auf die betroffene Haut. Die Verwendung auf einer großen Körperoberfläche sollte vermieden werden, da die Absorption des Arzneimittels zu systemischen Nebenwirkungen führen kann.

Bamipin (Soventol)

Es ist ein Gel, das zur Beseitigung des Juckreizes bei verschiedenen Ursachen eingesetzt wird - unter anderem bei Urtikaria. Tragen Sie eine dünne Schicht auf und vermeiden Sie intensives Reiben. Wenn nötig, wiederholen Sie die Schmierung nach 30 Minuten mit der Vorbereitung. Lindert Schwellungen, Juckreiz, Entzündungen.

In der Kindheit, während der Schwangerschaft und Stillzeit ist wegen des Risikos systemischer Auswirkungen auf den Körper Vorsicht geboten. Lassen Sie den Kontakt des Medikaments nicht mit Bereichen zu, die die Integrität der Haut verletzen (Wunden, Erosion). Auch nicht auf infizierte Bereiche angewendet. Kann aufgrund von Propylenglykol zu Reizungen führen.

Dimetenden ("Fenistil")

Es gibt nicht nur topische (Gel, Emulsion), sondern auch systemische (Tabletten, Tropfen). Bei lokaler Anwendung dringt es schnell in die Haut ein und wirkt nach wenigen Minuten wie:

  1. Antihistamin
  2. Lokalanästhetikum.

Wenn eine schwangere oder stillende Frau mit seiner Hilfe den Juckreiz beseitigt hat, muss sie ihren Zustand überwachen. Propylenglykol in der Zusammensetzung ruft Hautreizungen hervor. Während des Therapiezeitraums sollte man sich nicht in offener Kleidung in der Sonne aufhalten.

Wenn der Patient eine Allergie gegen Insektenstiche wahrnimmt, darf Fenistil nicht angewendet werden - Sie benötigen ein systemisches Medikament.

Diphenhydramin ("Psilo-Balsam")

Dies ist "Dimedrol", aber in lokaler Form. Es wirkt aktiv gegen Juckreiz, kann in die Haut eindringen und die Wirkung von Histamin blockieren. Es sollte auch betrachtet werden als:

  • Lokalanästhetikum;
  • abschwellend

Nicht für offene Wunden, Schleimhäute. Nicht für längere Zeit geeignet. Überlappungen über große Hautbereiche sollten vermieden werden. Das Medikament wird bis zu 4 Mal am Tag verwendet, die Dauer des Kurses hängt von der Schwere der Symptome ab. Erlaubt Kindern ab 2 Jahren (mit Vorsicht). Während der Schwangerschaft wird die Stillzeit nicht empfohlen.

Diphenhydramin ("Dermadrin")

Verfügbar auf Basis einer Wasser-Öl-Emulsion - es wirkt kühlend, wodurch Juckreiz und Brennen abgestumpft werden. Die Hauptwirkung gehört jedoch dem Wirkstoff Difenghydraminu. Es dringt sogar in die tiefen Hautschichten ein. Die Blasenbildung hört schnell auf zu jucken, es ist jedoch notwendig, die Anwendung periodisch zu wiederholen, da das Arzneimittel die Beschwerden für einen Zeitraum von 2 bis 6 Stunden beseitigt.

Aufgrund der cremigen Konsistenz verursacht das Medikament keine Reizung. Es ist jedoch unmöglich, gleichzeitig die systemischen Formen von Diphenhydramin zu verwenden, um das Medikament auf Wunden und Schleimhäuten aufzubringen. Kindern, schwangeren und stillenden Frauen sowie älteren Patienten wird nicht empfohlen.

Zusätzliche Veranstaltungen

Die Behandlung der Urtikaria erfordert zusätzlich zu den Medikamenten die Einhaltung mehrerer Regeln. Wie kann man den Juckreiz loswerden? Es ist notwendig:

  1. Tragen Sie lockere Kleidung aus natürlichen Stoffen.
  2. Vermeiden Sie das intensive Reiben der Haut, verwenden Sie keine harten Scheuermittel und Produkte mit Schrubbpartikeln.
  3. Reduzieren Sie das Duschen (bis zu 15 Minuten) und bevorzugen Sie warmes Wasser anstelle von heißem Wasser. Wenn Aqua, dh provoziert, befeuchtende Urtikaria - zu der Zeit, um das Schwimmen zu vermeiden.
  4. Begrenzen Sie körperliche Aktivität.
  5. Vermeiden Sie Stress und Angstzustände.
  6. Essen Sie keine heißen und kalten Speisen, Getränke, Alkohol und würzige Gewürze.

Selbstverständlich enthalten die einschlägigen Empfehlungen zur hypoallergenen Diät den Abbruch des Kontakts mit den Provokateuren der Symptome.

http://proallergen.ru/krapivnitsa/chem-snyat-zud-esli-cheshetsya-kozha.html

Wie Juckreiz bei Urtikaria lindern?

Eine sehr häufige allergische Reaktion auf verschiedene Substanzen ist die Urtikaria. Es zeichnet sich durch einen Hautausschlag in Form eines roten Hautausschlags aus, der miteinander verschmelzen und entzündete Bereiche von bis zu mehreren Zentimetern Größe bilden kann. Ein charakteristisches Symptom der Urtikaria kann auch als starkes Jucken in Hautbereichen bezeichnet werden, die mit einem Hautausschlag bedeckt sind.

Ursachen und Symptome

In den allermeisten Fällen der Urtikaria spielt ein allergischer Faktor eine Rolle. Es ist jedoch bereits bewiesen, dass das Auftreten der Symptome dieser Erkrankung auch durch andere Erkrankungen hervorgerufen werden kann, zum Beispiel: Nierenfunktionsstörungen, schwere Lebererkrankungen, chronische Infektionskrankheiten und Wurmbefall. Wenn während der Schwangerschaft Toxikose auftritt, kann ein Hautausschlag auftreten. Keine Ausnahme sind Überanstrengungen und Nerven, die das Auftreten von Urtikaria auslösen.

Die Blasen auf der Haut haben klare Umrisse und ihre Größe kann im Bereich von 1 mm bis zu mehreren Zentimetern liegen. Die Krankheit kann plötzlich auftreten und entwickelt sich schnell (wenn es sich um eine akute Form handelt). Besonders gefährlich ist die schnelle Entwicklung der Urtikaria bei Kindern.

Bei einem chronischen Krankheitsverlauf sind die Symptome weniger ausgeprägt, und der Ausschlag kann für viele Monate und sogar Jahre auftreten und wechselt mit Remissionsperioden unterschiedlicher Dauer.

Die akute Form der Krankheit kann sich entwickeln: bei Insektenstichen, bei Medikamenten und Nahrungsmitteln, bei Pollen oder bei einigen Arten von Infektionen.

Die chronische Form der Urtikaria, meist verbunden mit pathologischen Veränderungen der inneren Organe. Daher benötigen Sie zunächst eine qualitativ hochwertige Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung, die wiederum zum Verschwinden wiederkehrender Hautausschläge führen wird.

Die Einwirkung von Hitze, Kälte, Sonneneinstrahlung, Vibration oder Druck auf die Haut führt sehr häufig zur Entwicklung von Urtikaria.

Blasen mit Urtikaria werden so stark sabotiert, dass sie einer Person normale Ruhe und Schlaf vorenthalten, wodurch sie neurotische Störungen entwickeln können.

Behandlung

Um den Juckreiz mit Urtikaria und die Krankheit selbst zu beseitigen, hilft es solchen Medikamenten wie:

  • Antihistaminika: Gismanal, Loratadin, Claritin, Bronal, Telfast, Erius usw. Diese Medikamente tragen zur raschen Linderung eines Allergie-Anfalls bei. Unter dem Einfluss der Medikamente beginnen die Blasen zu verschwinden und der Juckreiz der Haut nimmt ab.
  • Enterosorbentien: Aktivkohle, Enterodez, Phytosorbentien, Smect. Chelatoren können Giftstoffe binden und aus dem Körper entfernen. Sie sollten jedoch nur in Kombination mit Antihistaminika mindestens eine Stunde nach der Einnahme der letzteren angewendet werden.
  • Medikamente, die die Sensibilisierung reduzieren: Calciumgluconat 10% ige Lösung oder Calciumchlorid 10% ige Lösung.
  • Glukokortikosteroide (in schweren Fällen mit Verdacht auf ein Quincke-Ödem): Dexamethason, Prednison (sowohl in Injektionen als auch in Pillenform). Es sollte daran erinnert werden, dass der Einsatz dieser Hormonpräparate, insbesondere unkontrolliert, zu einer Sucht führt, die sehr schwer zu beseitigen ist und in manchen Fällen - die Abhängigkeit zu überwinden - unmöglich ist.
  • Wenn Urtikaria auf dem Nervenboden auftritt, wurden nach Anwendung von Elektroschlaf sowie therapeutischen Bädern gute Ergebnisse beobachtet.

Juckreiz loswerden

Vor der Linderung des Juckreizes bei Urtikaria ist es notwendig, Antihistaminika einzunehmen. Andernfalls kann die Situation in Form eines Überlaufs der Krankheit in eine akute (schwere) Form verschlimmert werden.

Um Beschwerden bei allergischen Reaktionen in Form von Verbrennungen und Sverbezh zu lindern, haben sich verschiedene Salben bewährt, die hormonell oder nicht hormonell sein können.

Hormonelle Gele oder Salben sind schnell in Aktion, sehr gut absorbiert und lindern schnell den anstrengenden Juckreiz. Obwohl eine kleine Menge Hormone, die nicht zur Sucht führen können, ins Blut gelangt, sollte nur ein Arzt Medikamente verschreiben. Um das Hautverbrechen zu beseitigen, wenden Sie die folgenden Salben an: Flutsinar, Prednisolon-Salbe, Celestoderm, Lorinden C, Hydrocortison-Salbe. Die Behandlung mit Salben, die hormonelle Bestandteile enthalten, ist auf zwei Wochen begrenzt, um Nebenwirkungen auf der Haut (Ausdünnung der Dermis und atrophische Veränderungen) zu vermeiden.

Bei der Anwendung von Lorinden C-Salbe ist zu beachten, dass Salicylsäure enthalten ist, die bei Patienten mit Allergien gegen NSAIDs einen Asthmaanfall auslösen kann.

Von den nicht-hormonellen Medikamenten, die Juckreiz wirksam lindern, hat sich Nezulin-Gel bewährt. Unter ihrem Einfluss wird die Schwellung schnell beseitigt und Sverbezh und Rötung nehmen ab. Das Gel wirkt außerdem krampflösend und kühlend. Auch verwendet:

  • Fenistil-Gel ist ein weiteres Mittel, um den Juckreiz und andere Manifestationen einer allergischen Reaktion zu lindern. Das Gel wirkt durch Dimetinden - den Hauptwirkstoff - kühlend und juckreizstillend. Unter der Wirkung von Dimetindena werden nicht nur allergische Hautmanifestationen, sondern auch die Auswirkungen von Insektenstichen entfernt. Fenistil-Gel lindert auch den Zustand von Windpocken bei Kindern und Röteln.
  • Skin-up ist eine nicht-hormonelle Salbe, die Sverbezh gut beseitigt. Da die Salbe desinfizierend und antibakteriell wirkt, verhindert sie die Infektion der gekämmten Blasen.
  • Gistan - eine Creme, die keine hormonellen Bestandteile enthält. Gistan hat eine gute Fitostav-Struktur: Extrakte aus Calendula und Euphorbia, Birkenknospen und Veilchen sowie Maiglöckchenöl.
  • La Cree ist eine Creme, die gut bei Hautentzündungen sowie allergischen Reaktionen in Form von Hautausschlag und Juckreiz wirkt. Die Creme enthält neben Avocadoöl Extrakte aus dem Zug und Süßholz. Bisabolol und Panthenol sind ebenfalls in La Cree enthalten.

Volksheilmittel

Die Behandlung jeglicher Manifestationen einer Allergie mit traditionellen medizinischen Methoden ist nicht möglich. Die Anwendung der Volksmedizin ist nur möglich, um die durch die Krankheit verursachten Symptome zu lindern, nämlich Sverbezh.

Entfernen Sie starken Juckreiz, Sie können die folgenden Volksheilmittel entfernen:

  • Brennnessel Es ist erforderlich, frische Blätter der Pflanze in reichlich Wasser zu brühen. Nach der Infusion (vor dem Abkühlen) wird die Brühe filtriert und in einen anderen Behälter gegossen. Stellen, die von einem Hautausschlag betroffen sind, müssen 3 Tage lang mehrmals täglich mit einer Abkochung gewaschen werden.
  • Bad aus der Serie. Diese Methode ist bei den Menschen allgemein bekannt, da sie zum Baden von Neugeborenen verwendet wird und Irritationen auf der Haut des Babys entfernt. Es ist notwendig, Grasserien nur in größeren Mengen als für das Kind zu brauen und 10 Minuten lang ein warmes Bad zu nehmen. Brühe-Serie beseitigt gut entzündliche und allergische Manifestationen auf der Haut.
  • Es ist möglich, eine Abkochung von Sverbezha aus den zu gleichen Teilen aufgenommenen Kräutern herzustellen: Nacheinander, Salbei, Schöllkraut, Johanniskraut sowie Baldrianwurzel und pharmazeutische Kamillenblüten. Alle Komponenten werden mit 1 Liter kaltem Wasser gefüllt, wonach die Zusammensetzung zum Sieden erhitzt wird, was mindestens 10 Minuten dauern sollte. Danach muss die Brühe gegeben werden. Das resultierende Werkzeug wird gefiltert und zum Baden hinzugefügt. Das Verfahren wird alle 2-3 Tage einmal täglich für 3 Wochen empfohlen.
  • In Kombination mit einer medikamentösen Behandlung können Sie den aus der Selleriewurzel ausgepressten Saft anwenden. Es wird 1 Stunde vor den Mahlzeiten (30 Minuten) eingenommen.
  • rohe Kartoffeln, in Form dünner Platten oder in Form einer Aufschlämmung, die auf die Blasen aufgebracht wird. Dieses Verfahren reduziert die Schwellung und lindert den Juckreiz.

Sie sollten wissen, dass die Behandlung der Urtikaria im Haushalt mit Vorsicht durchgeführt werden sollte und bei den ersten Symptomen wie Schwindel, Druckgefühl hinter dem Brustbein, Sverbezh in den Augen und Tränenfluss, Juckreiz in der Zunge, im Hals oder im Hals, Schwellung an Gesicht, Atemnot und Atemnot - Sie müssen einen Krankenwagen rufen.

http://okozhe.com/allergia/krapivnitsa/chem-snyat-zud

Wirksame Linderung von Juckreiz bei Urtikaria

Urtikaria - eine häufige Erkrankung der Haut, die durch einen juckenden roten Ausschlag gekennzeichnet ist. In den meisten Fällen kann es nicht infiziert werden, da es sich um eine allergische Reaktion handelt. Im Falle der Krankheit ist es in erster Linie wichtig zu wissen, wie man Juckreiz und Rötung in der Urtikaria schnell und effektiv lindert.

Grund festlegen

Bevor Sie zur Behandlung der Urtikaria gehen, müssen Sie die Ursache ihres Auftretens herausfinden. Wenden Sie sich an einen Dermatologen, der nach einer Untersuchung eine wirksame Therapie vorschreibt, um das Allergen zu bestimmen, das die Entzündung verursacht hat.

In den meisten Fällen ist ein Bluttest erforderlich, um die genaue Quelle zu bestimmen.

Die Ursache für Urtikaria kann sein:

  1. Lebensmittel - Es gibt eine große Auswahl an Produkten, die beim Menschen allergische Reaktionen hervorrufen können. Unter ihnen gibt es: Fisch, Hühnereier, Nüsse, Süßigkeiten, Gelee, Gemüse und rote Früchte. Es ist erwähnenswert, dass die Produkte, die einer Wärmebehandlung unterzogen wurden, bei Urtikaria viel seltener Juckreiz und andere Symptome verursachen als geraucht oder frisch.
  2. Arzneimittel - Jedes Arzneimittel hat eine Reihe individueller Kontraindikationen, die bei der Verschreibung durch einen Arzt berücksichtigt werden. Viele Medikamente können Urtikaria provozieren: Antibiotika, Analgetika, Schmerzmittel, Hormone und andere. Wenn das Medikament im Verlauf der Behandlung nicht passt, sollten Sie die Einnahme sofort abbrechen und sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen, um das verschriebene Medikament zu überprüfen.
  3. Insektenstiche - In der Frühlingsommerzeit sollten Sie besonders wachsam sein und den Kontakt mit Zecken, Mücken, Wespen und Bienen vermeiden. In seltenen Fällen kann ein Quallenbiss eine allergische Reaktion auslösen.

Viele Allergene sind in der Luft: Pollen von Pflanzen im Blühstadium, Tierhaare, Staub. In solchen Fällen lohnt es sich, vorzeitig mit Mitteln zu füllen, die den Juckreiz mit Nesselsucht und anderen symptomatischen Manifestationen lindern.

Wie einfach und effektiv Juckreiz mit Nesselsucht loszuwerden

Die Patienten interessieren sich vor allem dafür, wie sie den Juckreiz von der Urtikaria lindern können. Sie können die Hauptsymptome schnell und effektiv beseitigen, indem Sie die folgenden Richtlinien befolgen:

  1. Wenn durch die Ausscheidungsmethode festgestellt wurde, dass das Allergen durch die Nahrung in den Körper gelangt ist, muss der Inhalt des Magens so schnell wie möglich entfernt werden. Trinken Sie dazu ein Abführmittel in der entsprechenden Dosierung oder einen speziellen medizinischen Tee. Wenn Sie zum Zeitpunkt der Urtikaria zu Hause sind, ist die Reinigung mit einem Einlauf effektiv.
  2. Mehrere Tabletten mit Aktivkohle helfen bei der Linderung von Juckreiz und Brennen, da das Medikament mit der Eigenschaft ausgestattet ist, Giftstoffe zu sammeln.
  3. Alkoholkompressen lindern den Juckreiz und verhindern die Ausbreitung des Ausschlags auf der Haut. Wenn kein Wodka oder Alkohol im Haus ist, können sie durch eine dreifache Kölnisch-Kräutertinktur ersetzt werden, die auf Calendula, Propolis, Menthol oder Eukalyptus basiert.
  4. Reduzieren Sie den Juckreiz bei Urtikaria, hormonellen und nicht-hormonellen Salben, die in der Apotheke leicht erhältlich sind.
  5. Im Verlauf einer allergischen Reaktion lohnt es sich, keine schweren Speisen zu sich zu nehmen: scharf, süß, geräuchert, eingelegt und fettig. In der Diät müssen Sie mehr Gemüse und Obst, reich an Vitaminen und nützlichen Elementen einschließen. Alkohol wird in dieser Zeit ebenfalls nicht empfohlen.
  6. Antihistaminika tragen zur raschen Prurituslinderung bei: Suprastin, Tavegil, Claritin und andere. Es sind nicht mehr als 1-2 Tabletten pro Tag erforderlich.

Ausschlag und Juckreizurtikaria werden immer begleitet, unabhängig von den individuellen Merkmalen jeder Person. Bei ersten Anzeichen der Erkrankung - suchen Sie sofort einen Arzt auf, um eine wirksame Therapie zu erzielen.

Hormonelle Salbe zur Linderung von Juckreiz bei Urtikaria

Auf der Suche nach Entfernung von Juckreiz und Entzündungen bei der Urtikaria sollten Sie auf die Hormonsalbe achten. Sie zeigen eine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung verschiedener Entwicklungsstadien von Allergien.

In den meisten Fällen wird Urtikaria mit Salbe oder Advantan-Gel verschrieben - seine Eigenschaften helfen, Juckreiz und Entzündungen zu reduzieren und verhindern, dass sich der Ausschlag weiter auf der Haut ausbreitet.

Hormonelle Salben helfen gut, wenn der Ausschlag von Urtikaria juckt, aber es hat auch viele Nebenwirkungen:

  • süchtig machend;
  • nicht alle helfen;
  • die Haut austrocknen;
  • Nicht für alle Hauttypen geeignet.

Hormonelle Salben machen süchtig, sollten also nicht länger als 3-4 Tage verwendet werden. Wenn sich der Zustand des Patienten in dieser Zeit nicht gebessert hat, müssen Sie einen Arzt konsultieren, um eine neue Therapie auszuwählen.

Nicht-hormonelle Salbe zur Linderung von Juckreiz bei Urtikaria

Nicht-hormonelle Salbe gegen Juckreiz bei Urtikaria kann nur in Fällen angewendet werden, in denen die Krankheit kein kritisches Entwicklungsstadium erreicht hat. Die Zusammensetzung von Medikamenten besteht hauptsächlich aus:

Solche Mittel werden aus natürlichen Elementen geschaffen, so dass sie zur Behandlung der Krankheit bei Kindern und schwangeren Frauen verwendet werden können. Sie wirken schnell auf die betroffenen Stellen: Juckreiz reduzieren, die Haut kühlen und beruhigen, Hautausschläge und Blasenbildung reduzieren.

Nicht-hormonelle Salben können nicht nur zur Bildung von Urtikaria verwendet werden, sondern auch zur Verringerung von Entzündungen durch Insektenstiche, Hautdermatitis und Krätze.

Volksheilmittel gegen Nesselsucht

Volksheilmittel, deren Wirksamkeit von vielen Generationen getestet wurde, können helfen, den Juckreiz bei der Urtikaria zu lindern:

  1. Um Giftstoffe vor dem Essen zu reduzieren, ist es sinnvoll, 1 Teelöffel frischen Selleriesaft zu verwenden. Besonders effektive Methode zeigt sich bei saisonaler Urtikaria.
  2. Um den Grad der Hautläsionen mit Hautausschlag zu reduzieren, müssen Sie täglich warme Bäder mit Kamille, Schöllkraut oder Schnur nehmen. Meistens ist es notwendig, sich darin zu legen, damit die Heilsubstanzen absorbiert werden und die betroffenen Bereiche betroffen sind.
  3. Holzasche wird in Wasser gekocht, worauf der Niederschlag dekantiert wird. Die resultierende Abkochung ist täglich notwendig, um die betroffene Haut zu waschen.
  4. Brennesselblätter, die in einer Apotheke gekauft oder selbstgetrocknet werden können, helfen dabei, den Juckreiz zu lindern. Zuerst werden die entzündeten Bereiche gerieben. Und wenn es keinen Effekt gibt - mach Kompressen.
  5. Wenn die entzündete Haut juckt - eine Lösung aus warmem Wasser und Backpulver hilft, den Juckreiz zu reduzieren. Sie können schmieren oder Kompressen herstellen.
  6. Eine Abkochung von Schafgarbe, die täglich die juckenden Hautbereiche abwischen. Mit geringer Effizienz können Sie Kompressen herstellen.
  7. Wenn Sie schlecht geschlafen haben, müssen Sie die Mischung trinken. Für ein unvollständiges Glas Wasser nehmen Sie 15 Tropfen Tinktur aus dem Wurzelteil von Baldrian und Weißdorn.
  8. Um den Juckreiz zu reduzieren, müssen Sie 2 x täglich nach den Mahlzeiten eine Abkochung der Lindenblütenstände einnehmen.
  9. Getrocknete Entengrütze reduziert starken Juckreiz, wenn sie im Inneren konsumiert wird. Um den spezifischen Geschmack zu reduzieren, können Sie die Pflanze mit natürlichem Honig mischen.
  10. Um die Symptome zu reduzieren, nehmen Sie dreimal täglich nach oder während der Mahlzeit eine Tinktur aus einer Ringelblume.

Konsultieren Sie vor der Anwendung traditioneller Methoden Ihren Arzt, um den Krankheitsverlauf nicht zu verschlimmern.

Urtikaria - die Reaktion des menschlichen Körpers auf das Eindringen von Allergenen, die durch Lebensmittel, schlechte Kleidung, Haushaltschemikalien, Hygieneartikel usw. gelangen können.

Wenn die betroffenen Hautpartien jucken - wenden Sie sich sofort an einen Dermatologen, der Ihnen sagt, was zu tun ist und wie er mit dem Hautausschlag umgehen soll.

http://syponline.ru/kak-snyat-zud-pri-krapivnice
Weitere Artikel Über Allergene