Wie kann man den Ausschlag eines Neugeborenen loswerden?

Die Anpassung an das extrauterine Leben ist für Babys ziemlich schwierig. Sie müssen sich an das Leben außerhalb des mütterlichen Organismus anpassen und müssen sich an äußere Ernährung und Umwelteinflüsse gewöhnen. All dies kann allergische Reaktionen verschiedener Art hervorrufen - das Auftreten von Nasenausfluss, Darmbeschwerden, Hautausschläge.

Ein Ausschlag bei Säuglingen ist nicht immer ein Indikator für schwere Krankheiten. Wenn es keine Temperatur gibt, isst das Kind gut, spielt nicht, versucht nicht, den Körper zu kämmen - es besteht kein Grund zur Sorge. In dieser Situation sind Hausmittel in der Regel ausreichend, aber wenn sie nicht innerhalb von 5 Tagen geholfen haben, ist es ratsam, einen Kinderarzt zu konsultieren.

Es ist möglich, Hautausschläge nach den Faktoren zu klassifizieren, die sie verursacht haben:

  • Allergie;
  • Kontakt mit Kontaktfaktoren;
  • Symptome der Krankheit.

Wann muss ein Hautausschlag auf der Haut eines Neugeborenen behandelt werden und wann genügt es, die Hygienemaßnahmen zu stärken, um sie zu entfernen?

Arten von Hautausschlägen und ihre Ursachen

  • Allergischer Ausschlag

Erscheint, wenn ein Allergen durch Atemwege, Nahrung oder Kontakt in den Körper des Kindes gelangt. Ausschläge können in diesem Fall in den folgenden Formen vorliegen:

  • Papeln;
  • rosa oder rote Flecken;
  • kleine Pickel - trocken oder mit einer flüssigen Komponente;
  • Haut mit Allergien kann sich ablösen - normalerweise ist dieser Ausschlag für die Wangen charakteristisch;
  • Kratzen tritt Erosion auf.

Eine Hautallergie kann sich vor dem Hintergrund von Erkrankungen der Atemwege und des Darms entwickeln, in einigen Fällen sind die Lymphknoten vergrößert.

Allergische Ausschläge umfassen Hautreaktionen bei helminthischen Invasionen; Bei Neugeborenen sind Erkrankungen dieser Gruppe selten.

  • Kontaktausschlag

Diese Gruppe umfasst:

  • Insektenstiche;
  • Reizung durch Kleidung;
  • Verletzungen der Haut anderer Art.

Diese Art von Ausschlag kann Unwohlsein, Juckreiz, Brennen und ein Gefühl des Backens verursachen. Durch die Beseitigung von Reizungen wird die Haut gereinigt.

  • Hautausschlag als Symptom der Krankheit

Ein roter Hautausschlag bei einem Neugeborenen im Gesicht und im gesamten Körper kann ein Symptom für schwere Infektionskrankheiten sein - Masern, Röteln, Scharlach und noch mehr, die das zentrale Nervensystem betreffen.

Was ist der Unterschied zwischen Hautausschlägen bei diesen Krankheiten?

  • Masernrash - rote Flecken, kleine, dunkler an den Rändern, vereinzelte Fragmente gehen in große Läsionen über. Nach ihrem Verschwinden verbleiben Pigmentflecken mit einer schuppigen Oberfläche auf dem Körper; Sie vergehen innerhalb von 2 Wochen ohne Spuren zu hinterlassen.
  • Röteln - ein Ausschlag sieht aus wie ein Korea, die ersten Manifestationen im Gesicht, aber die Krankheit selbst ist viel leichter.
  • Scharlachfieber - kleine Pickel von hellroter Farbe im gesamten Körper, Foci verschmelzen schnell und bilden eine Kruste auf dem ganzen Körper.
  • Hämorrhagische Pickel entlang der Gefäße des Körpers (im Gesicht betreffen sie das Nasolabialdreieck) treten vor dem Hintergrund hoher Temperaturen, Erbrechen und Anfällen auf. Bei Säuglingen sind sie recht häufig und können ein Symptom einer Meningokokken-Infektion sein (bei Neugeborenen kann die Erkrankung auftreten, ohne dass ein Hautausschlag auf der Haut auftritt).
  • Transparente Papeln mit Flüssigkeit - Windpocken, können sie auf keinen Fall öffnen - nur kauterisieren; Das Baby muss Handschuhe tragen, da es unmöglich ist zu erklären, dass die Narben ein Leben lang halten.
  • Blasenartige Hautausschläge, die bei Neugeborenen im Alter von 1 bis 2 Wochen auftreten, können Symptome der Einführung von Staphylococcus aureus sein. Diese Papeln mit Flüssigkeit können eine Höhe von bis zu 1-2 cm erreichen und beim Bersten bilden sich Erosionsherde. In diesem Fall sollten Antibiotika zur Behandlung einbezogen werden. Die Einführung von Staphylococcus aureus kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen: eitrige Mittelohrentzündung; Sepsis; Abszesse; Pneumonie; Meningokokken-Infektion.
  • Neugeborene Pustus (Neugeborenenakne) ist für eine Woche nach der Geburt auf Gesicht und Rücken von Neugeborenen lokalisiert. Diese Reaktion wird durch Sporen von Hefepilzen verursacht, die aktiviert werden, wenn die lokale Immunität fehlt.
  • Bei Kindern können auf der Haut Hautstriche auftreten, die auf die Bildung des Gefäßsystems zurückzuführen sind. Mit der Entwicklung eines "vaskulären Phänomens" sollte der Säugling dem Kinderarzt gezeigt werden.

Wenn der Ausschlag vor dem Hintergrund hoher Temperaturen aufgetreten ist, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Es gibt eine Theorie, dass diese Krankheiten umso leichter sein können, je jünger das Kind ist. In dieser Aussage steckt etwas Wahres: Wenn ein Neugeborener, der durch mütterliche Immunität geschützt ist, sie „aufnimmt“, dann ist es viel einfacher, ihn zu heilen als ein älteres Kind.

Mit der Einführung dermatologischer Infektionen sind die ersten Symptome bei Säuglingen normalerweise Temperatur und Verschlechterung des Allgemeinzustandes. Der Ausschlag tritt später auf, beginnend mit den offenen Körperbereichen - den Händen und dem Gesicht.

Wie Sie sehen, sind Krankheiten, deren Anzeichen Hautirritationen sind, ziemlich viel, also eilen Sie nicht zur Selbstdiagnose. Es wird nicht empfohlen, an Babys zu experimentieren - je jünger sie sind, desto schneller laufen alle organischen Prozesse ab. Wenn daher ein Ausschlag auf dem Gesicht eines Babys oder auf dem ganzen Körper auftritt, müssen Sie die Empfehlungen des Kinderarztes beachten.

Was deutet der Ausschlag eines Babys im Gesicht an?

Die Haut im Gesicht von Neugeborenen ist sehr empfindlich und reagiert als erstes auf äußere und innere Faktoren.

Wenn nach der Fütterung die Reizung um die Lippen des Babys erscheint und bis zum Kinn reicht, können wir schließen, dass etwas aus dem Waschmittel oder der mütterlichen Ernährung nicht passt. Eine Frau sollte Hygieneartikel ohne Duftstoffe oder Konservierungsstoffe verwenden, die Brustdrüsen sorgfältiger verarbeiten und die Ernährung anpassen. Künstliche Kinder haben möglicherweise eine ähnliche Reaktion auf die falsche Mischung.

Ausschläge im gesamten Gesicht können zu ersten Impfungen führen - BCG wird beispielsweise unmittelbar nach der Geburt (3-5 Tage) gesetzt. Wenn Sie gegen Impfstoffe allergisch sind, können Symptome von Darmerkrankungen auftreten.

Bei Überhitzung treten kleine Pickel auf dem Gesicht (und am ganzen Körper) auf - Anzeichen von stacheliger Hitze. Sie sind in der Stirn, auf den Wangen lokalisiert - näher an den Gesichtskonturen, am Kinn und darunter. Stachelige Hitze ist nicht unbedingt ein roter kleiner Hautausschlag - es können trockene Papeln von rosa oder roter Farbe sein, gefüllt mit seröser oder leicht flüssiger, fleischfarbener Gänsehaut, rosa Flecken mit unscharfen Konturen.

Bei der extrauterinen Anpassung werden die Schweißdrüsen bei Neugeborenen nicht geformt, daher muss man lernen, wie man das Baby dem Wetter entsprechend trägt - ohne Überhitzung:

  • blasse Wangen und Nase - das Baby muss erwärmt werden;
  • derselbe Bereich wurde rot - ein Zeichen für Überhitzung.

Die Wangen und die Nasenspitze sind hervorragende Indikatoren für den Zustand des Kindes.

Irritation für Babys ab 6 Monaten kann zu Zahnen führen. Zu dieser Zeit fliesst auf der zarten Haut des Kinns reichlich Flut. Die Beseitigung solcher Irritationen ist nur mit besonderer Sorgfalt möglich.

Kindercreme, in diesem Fall die Kinderkosmetik, hilft nicht - alle Mittel werden zusammenkommen und den Darm aufregen. Sobald die Zähne ausbrechen, verschwindet der Ausschlag.

Wie kann man den Ausschlag bei Säuglingen loswerden?

Wenn der Ausschlag im Gesicht durch Allergien verursacht wird, müssen Sie feststellen, warum es zu Irritationen kommt. Um die Histaminsynthese zu eliminieren, die zur Entwicklung allergischer Reaktionen führt, ist es besser, ein antiallergisches Medikament in Form von Tropfen - "Fenistil", zu verwenden.

Tropfen gemischt mit Wasser, Milch, Müsli. Die Tagesdosis beträgt 5 Tropfen, es ist besser, sich zweimal zu teilen - morgens 2 Tropfen geben, abends - 3. Babys sind sehr empfindlich und das Medikament wird schnell in das Blut aufgenommen, daher ist es unerwünscht, eine hohe Dosis zu verabreichen.

Hautirritationen werden auch durch "Fenistil" gestoppt, jedoch bereits in Form eines Gels. Es wird mit einer dünnen Schicht auf die betroffenen Stellen aufgetragen, wenn sie klein sind. Wenn die Irritationsstellen groß genug sind, wird das Gel allmählich aufgetragen - in separaten Abschnitten.

Dosierungsformen "Fenistil" werden auch zur Behandlung von Infektionskrankheiten verwendet. Die Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels umfassen eine Abnahme der Schwellung, eine erhöhte Kapillarpermeabilität, Juckreiz und Irritation während der Reaktion des Körpers auf ein infektiöses Agens.

Wenn bei den Dosierungsformen von "Fenistil" das Baby unerwünschte Reaktionen hatte, müssen Sie den Kinderarzt konsultieren, anstatt dieses antiallergische Mittel zu ersetzen.

Derzeit können Kindern "Zyrtec", "Cetirizin", "Diazolin", Tropfen "Suprastinex", "Tavegil", Sirup "Clemastin" verordnet werden. Trotz der Tatsache, dass die Anweisungen für Pillenformen Anweisungen enthalten (von 4 bis 6 Jahren) und für flüssige Formen ab 2 Jahren, passen Kinderärzte die Dosierung entsprechend dem Alter des Babys anhand des Krankheitsbildes an. Die Auswahl von Analoga und die Selbstbehandlung von Kindern ist nicht möglich.

Um keine stachelige Hitze zu erzeugen, müssen Sie die hygienischen Maßnahmen sorgfältiger durchführen. Wischen Sie die Haut mit Aufgüssen einer Schnur, Eichenrinde oder Kamille ab, tupfen Sie den Körper nach Wasseranwendungen gründlich ab, tragen Sie Pulver, Babyöl oder eine Trockencreme auf.

Um den durch Soor verursachten Ausschlag zu beseitigen, können Sie bei medizinischen Geräten folgende Produkte verwenden: Nystatinsalbe, "Clotrimazol" in Form einer Salbe, "Natriumtetraborat" (in der üblichen Sprache - Borax). Äußere Mittel mit einer dünnen Schicht, die 2-3 Mal täglich auf die betroffenen Stellen aufgetragen wird. Für die Behandlung von Säuglingen erwerben Sie die fertige Form von Borax mit Glycerin oder werden alleine zu Hause gezüchtet.

Parallel zu den Arzneimitteln können Sie bewährte Volksmedizin anwenden, um den Ausschlag im Gesicht und am Körper des Babys schnell zu beseitigen:

  • Schwimmen in der Brühe-Serie, Ringelblume, eine schwache Lösung von Mangan, Eichenrinde;
  • Reiben der Haut mit Sodalösung oder Auskochen von Kamille.

Beim Baden sollte man sich an der Farbe des Wassers im Bad orientieren - es sollte leicht mit medizinischen Substanzen eingefärbt sein; Die Sodalösung wird verdünnt - 1 Esslöffel pro 500 ml Wasser.

Prävention von Hautausschlag

Um die Möglichkeit einer Reizung der Haut eines Kindes zu verringern, sollten die Eltern:

  • Hygienemaßnahmen sorgfältig beachten;
  • kleiden Sie Kinder entsprechend dem Wetter - damit sie nicht überhitzen;
  • Hände waschen, bevor Sie das Baby aufnehmen;
  • Wischen Sie die Kleidung der Kinder gründlich ab, um eine Reizung der Waschprodukte zu vermeiden.
  • Überwachen Sie die Ernährung mit der Einführung neuer Produkte in der Ernährung, um zu analysieren, ob Hautreaktionen aufgetreten sind.

Leider ist es sehr schwierig, Infektionskrankheiten vorzubeugen, deren Symptome Hautirritationen sind. Es ist unmöglich, einem Kind den Kontakt mit der Außenwelt vollständig zu entziehen, die meisten Infektionen breiten sich durch Tröpfchen aus, und es ist unrealistisch, sich vor ihnen zu „verstecken“.

Wenn möglich, sollten Sie versuchen, den Kontakt mit den Kranken oder Angehörigen der Erkrankung zu vermeiden.

Alle Arzneimittel, einschließlich antibakterieller und Antihistaminika, sollten von einem Kinderarzt verordnet werden. Eltern sollten bedenken, dass sie für die Gesundheit des Kindes von Geburt an verantwortlich sind, und der geringste Fehler oder die Nachlässigkeit können sein zukünftiges Leben beeinflussen.

http://kozhzdrav.ru/problemy/syp/syp-na-lice-u-novorozhdennogo

Hautausschlag bei Säuglingen: Ursachen und Behandlungsmethoden

Ausschläge können verschiedene Ursachen haben, von banalen Allergien bis hin zu Infektionskrankheiten. Daher erfordert jeder Fall einen individuellen Ansatz und ein spezifisches Behandlungsschema. Die Therapie muss nur nach Voruntersuchung und Rücksprache mit einem Kinderarzt oder Dermatologen beginnen. Andernfalls kann sich die Situation nur verschlimmern und zu unvorhersehbaren Folgen führen.

Überlegen Sie, was bei Kindern zu Haut- und Gesichtsausschlägen führen kann.

Neugeborene Baby Pustus

Pustulose bei Neugeborenen (Akne, hormoneller Hautausschlag, Milia oder Bloom) - Auftreten von Pusteln im Gesicht (kleine Formationen bis zu 5 mm Größe, in denen sich eine viskose gelbliche oder weiße Farbe befindet) bei einem ein Monat alten Neugeborenen. Anschließend können solche Pickel verschmelzen und sich sogar in andere Körperteile (Kopf, Hals, Schultern) bewegen.

Ein solcher Hautausschlag tritt als Folge der Umstrukturierung des Körpers des Kindes auf (der Prozess der Freisetzung aus den mütterlichen Hormonen, die in der Phase der vorgeburtlichen Entwicklung erhalten werden) und ist daher ziemlich natürlich.

Pustulose geht mit folgenden Symptomen einher:

  • rötliche Pickel erscheinen auf der Gesichtshaut mit eitrigem Inhalt oder einem roten Ausschlag;
  • Sie stören das Baby nicht, weil sie weder Schmerzen noch Juckreiz verursachen.

Eine Behandlung des Pustus beim Neugeborenen ist nicht erforderlich, da die Pickel in den meisten Fällen innerhalb von 1-2 Monaten von selbst verschwinden (sobald die Hormone der Mutter den Körper des Kindes verlassen).

In keinem Fall können Sie sie mit einer Creme, einer Salbe oder einer alkoholhaltigen Lösung behandeln, da sie nicht helfen, sie zu entfernen, sondern nur die empfindliche Haut des Babys schädigen. Auch die strikte Diät der Mutter hilft nicht, wenn der Säugling gestillt wird.

Das Auspressen von Pickeln ist strengstens verboten, da sonst pathogene Bakterien in die Haut eindringen können.

Pnichka

Schmerzen im Gesicht von Neugeborenen ist eine Pathologie, die auf eine Fehlfunktion der Schweißdrüsen zurückzuführen ist. Zur gleichen Zeit können Sekundärinfektionen sich mit irritierten Hautpartien verbinden und Bläschen und Pusteln bilden.

Ursachen für stachelige Hitze sind folgende Faktoren:

  • Hitze im Haus oder im Freien (hohe Temperaturen tragen zu übermäßigem Schwitzen bei, was wiederum die Haut des Babys reizt);
  • Kleidung, die für die Lufttemperatur ungeeignet ist (einige Eltern, die befürchten, ein Baby zu fangen, fangen an, sie in mehrere Windeln einzuwickeln, ziehen sich viel an);
  • Verstopfung der Ausscheidungskanäle der Schweißdrüsen;
  • Auftragen verschiedener Öle auf die Haut, übermäßiger Gebrauch von Babykosmetik;
  • unzureichende Pflege (seltenes Baden);
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper.

Stachelige Hitze tritt häufig bei Frühgeborenen auf.

Hämorrhagie bei einem Kind ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Aussehen auf der Haut, hauptsächlich am Hals, Kinn, Nacken, Rücken, Gesäß, Leistengegend, kleine rötliche Pickel.
  • Hautschälung kann auftreten;
  • Das Kind macht sich Sorgen über den Juckreiz.

Dieser Zustand erfordert eine Behandlung. Wenn das Heatwort nicht behandelt wird, ist das Risiko einer Infektion der Haut durch Pilze oder Keime hoch.

Als Behandlung wird empfohlen:

  • schaffen angenehme Bedingungen für das Baby (optimale Temperatur im Raum ist 22 Grad, minimale Kleidung am Körper im Raum, Kleidung entsprechend dem Wetter).
  • Wischen Sie die betroffene Stelle 3-4 mal am Tag mit Auskochen von Kräutern (Kamille, Jäger) ab;
  • stellen Sie Luftbäder zum Trocknen der Haut und Hautausschläge bereit (2-3 mal täglich für 15-20 Minuten);
  • Schmieren Sie die betroffenen Stellen mit einer dünnen Schicht Zinksalbe (bis zu dreimal täglich).

Allergischer Ausschlag

Allergischer Ausschlag ist Nahrung, Kontakt, Drogen. Jeder von ihnen hat seine eigenen Besonderheiten und erfordert eine spezielle Therapie.

Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen - eine natürliche Reaktion des Immunsystems auf ein bestimmtes Produkt in der Ernährung der Mutter (beim Stillen) oder auf die Rezeptur. Es kann auch bei ergänzenden Lebensmitteln vorkommen.

Allergischer Nahrungsmittelausschlag zeichnet sich durch folgende Symptome aus:

  • ein kleiner rosafarbener, schuppiger Ausschlag erscheint im Gesicht, lokalisiert auf den Wangen, der Stirn;
  • Kleinkind juckt;
  • Verstopfung, lockerer Stuhlgang oder Darmkoliken können beobachtet werden.

Die Behandlung eines allergischen Hautausschlags besteht aus mehreren Stufen:

  • beim Stillen, um das allergene Produkt (z. B. Zitrusfrüchte, rotes Gemüse, Obst, Süßwaren, Honig, Milchprodukte, Konserven, Gewürze, geräuchertes Fleisch) von der Ernährung der Mutter auszuschließen;
  • Bei künstlicher Fütterung wird empfohlen, das Kind in eine andere Mischung zu überführen.
  • die Einführung des Produkts für einige Zeit abbrechen, was zu einer allergischen Reaktion führte;
  • Identifizierung des Allergens durch spezielle Analyse (nach einem Jahr);
  • Ein Antihistaminikum wird vom Arzt verschrieben (Diazolin, Claritin, Suprastin, Zodac, Fenistil), um die Symptome zu lindern.

Kontaktallergien bei Säuglingen werden durch den Kontakt mit Substanzen verursacht (Pflegeprodukte, Hygiene, Blütenstaub von Blütenpflanzen, Tierhaare, Staub, Schimmel).

Symptome von Kontaktallergien sind:

  • das Auftreten von roten Flecken oder Pickeln im ganzen Körper;
  • Peeling, Juckreiz.

Für die Behandlung von Hautausschlag sollte:

  • einen Arzt aufsuchen und ein Allergen identifizieren;
  • Verwenden Sie keine allergenen Kosmetika und Hygieneartikel.
  • Kontakt mit Pflanzen und Tieren beseitigen;
  • die Ernennung von Antihistaminika, Salben.

Die Arzneimittelallergie ist durch das Auftreten eines kleinen roten Hautausschlags gekennzeichnet, Juckreiz. Es ist eine Nebenwirkung des Einsatzes von Medikamenten (Antibiotika, medizinische Salben, Cremes, Sirupe, Multivitaminkomplexe). Wenn sie aufhören, ihre unangenehmen Symptome zu verwenden, verschwinden sie spurlos.
In diesem Fall muss das Medikament durch ein sicheres Analogon ersetzt werden. Es wird nicht empfohlen, dass kleine Kinder bei der Temperatur süße Sirupe geben. Es ist besser, Suppositorien zu verwenden.

Allergische Urtikaria bei einem Kind ist durch das Auftreten kleiner, juckender Hautausschläge im ganzen Körper gekennzeichnet, die allmählich in große seröse Blasen verschiedener Größe übergehen. Urtikaria ist eine schwere Form der Allergie, die einen gefährlichen, lebensbedrohlichen Zustand verursachen kann - das Quincke-Ödem. Wenn sich daher auf der Haut des Säuglings Flecken befinden, die wie eine Brennnesselverbrennung aussehen, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Das Auftreten einer solchen Reaktion ist bei jeder Form von Allergie (Nahrung, Kontakt, Droge) möglich.

Infektiöser Ausschlag

Hautausschläge auf dem Gesicht eines Babys können eines der Symptome einer Infektion sein (Roseola, Röteln, Masern, Windpocken).

Pädiatrische Roseola

Viruserkrankung, die durch Tröpfchen aus der Luft oder durch Kontakt übertragen wird. Sie wird durch das Herpesvirus Typ 6 verursacht, das die Haut durchdringt oder durch die Atemwege in den Körper gelangt. Die Inkubationszeit beträgt 5-15 Tage. Die Krankheit tritt häufig bei Kindern unter zwei Jahren auf.

Die charakteristischen Symptome von Roseola

Die Krankheit beginnt mit einem starken Anstieg der Körpertemperatur auf 40 Grad. Sie können auch eine laufende Nase, Husten, Erbrechen, Durchfall haben. Nach 3 Tagen ist die Temperatur wieder normal, aber nach einigen Stunden gibt es kleine Hautausschläge. Der Ausschlag erscheint zuerst auf Gesicht, Bauch, Brust und breitet sich nach einigen Stunden im ganzen Körper aus. Lymphknoten submandibulär vergrößert sich. Der Ausschlag soll sich bis zu 4 Tage halten, dann beginnen allmählich zu gehen. Nach der Regeneration im Blut des Kindes verbleiben Antikörper gegen die Infektion, die eine Wiederinfektion verhindern.

Eine spezielle Behandlung für pädiatrische Roseola ist nicht vorgesehen. Es werden nur Antipyretika verwendet (Paracetamol, Nurofen). In einigen Fällen verschreiben Sie Acyclovir.

Röteln

Diese virale Infektionskrankheit wird durch Tröpfchen aus der Luft sowie durch Alltagsgegenstände und Spielzeug übertragen.

Typische Symptome von Röteln bei einem Kind:

  • das Auftreten eines kleinen Hautausschlags (bis zu 4 mm) auf Gesicht, Kopfhaut, Nacken, hinter den Ohren und dann im ganzen Körper;
  • vergrößerte Parotis, occipitale Lymphknoten;
  • Fieber;
  • Rötung der Mundschleimhaut.

Röteln sind aufgrund der Impfung selten. Wenn eine Infektion aufgetreten ist, ist keine besondere Behandlung erforderlich, da die Symptome innerhalb von 5 Tagen von selbst verschwinden. Zulässig sind nur Antipyretika und Antihistaminika.

Nach der Genesung erzeugt der Körper eine starke Immunität.

Hierbei handelt es sich um eine hochansteckende Viruserkrankung, die durch das Auftreten von makulopapulösem Hautausschlag, Konjunktivitis, einen Anstieg der Körpertemperatur von bis zu 40 Grad und eine Entzündung der Mundschleimhaut gekennzeichnet ist. Der Erreger der Krankheit ist ein RNA-Virus, das beim Niesen und Husten von einem kranken Kind auf ein gesundes übertragen wird. Masern betreffen Kinder im Alter von 2-5 Jahren. Neugeborene bis zu 3 Monaten sind durch Immunität geschützt und werden von der Mutter übertragen, die sich zuvor von ihnen erholt hatte.

Typische symptome:

  • Anstieg der Körpertemperatur um bis zu 40 Grad;
  • Schnupfen, Niesen, trockener Husten, Heiserkeit;
  • Konjunktivitis;
  • rote Flecken am Himmel;
  • Erscheinung am zweiten Tag im Bereich der Maler auf der Schleimhaut der Wangen von kleinen weißen Flecken, die von einer rötlichen Umrandung umgeben sind;
  • An Tag 4 erscheint ein kleiner Hautausschlag im Gesicht, hinter den Ohren, im Nacken, dann am Körper, an den Fingern, den Falten der Beine, den Händen und neigt zur Verschmelzung.

Medikamente zur Behandlung von Infektionen gibt es nicht. Dem Kind können antipyretische, entzündungshemmende, schleimlösende Medikamente und krampflösende Mittel verordnet werden.

Windpocken

Eine häufige und sehr ansteckende Virusinfektion, die durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. Die Infektion des Kindes kann auch im Mutterleib bei der Mutter auftreten, die nicht infiziert war und sich während der Schwangerschaft infiziert hat. Der Erreger der Windpocken - Varcella-Zoster.

Windpocken bei Kindern gehen auf unterschiedliche Weise vor. In den meisten Fällen toleriert das Kind die Krankheit leicht, sein Allgemeinzustand verschlechtert sich nicht und es gibt vereinzelte Elemente des Ausschlags. Aufgrund der Unreife des Immunsystems leiden manche Babys an Windpocken mit Fieber, zahlreichen Hautausschlägen, starkem Juckreiz und einer Verschlechterung des Wohlbefindens. Bei Neugeborenen, die mit dem Virus in utero infiziert sind, ist die Krankheit ebenfalls schwerwiegend.

Ein charakteristisches Symptom der Windpocken ist ein Blasenausschlag. Zunächst erscheinen rote Flecken, die sich nach einigen Stunden mit einer klaren Flüssigkeit füllen. Nach einem Tag verdunkeln und schrumpfen die Blasen, dann werden sie mit Krusten bedeckt. Eine Woche später fallen die Krusten ab und hinterlassen keine Spuren.

Zusammen mit dem Auftreten eines Ausschlags verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Kindes, es wird launisch, lehnt das Essen ab und die Körpertemperatur steigt auf 38 Grad.

Eine milde Windpockenbehandlung ist nicht erforderlich. Dem Kind werden Antipyretika, Antihistaminika verschrieben. In schweren Fällen wird die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt, in dem Arzneimittel eingesetzt werden, die das Virus schädigen.

Es ist wichtig, zu verhindern, dass das Kind den Ausschlag kratzt, andernfalls besteht Ansteckung oder Narbenbildung. In diesem Fall wird Babys empfohlen, spezielle Handschuhe zu tragen, und ältere Kinder - um kurze Nägel zu schneiden.

Die Bettwäsche muss täglich gewechselt werden, um eine Überhitzung des Kindes zu vermeiden (dies erhöht den Juckreiz). Jeder neue Pickel wird für den Umgang mit grüner Farbe empfohlen. Dies geschieht nicht zur Behandlung, sondern zur Erkennung des Auftretens einer neuen Blase. Das Kind wird 5 Tage nach Erscheinen des letzten Pickels nicht ansteckend.

Nach der Erkrankung im Körper bildet sich eine starke Immunität.

Ein Ausschlag auf dem Gesicht eines Kindes ist ein schwerwiegender Grund, zum Arzt zu gehen. Jede Pathologie oder Infektion hat unterschiedliche Ursachen und Symptome und erfordert daher eine besondere Behandlung.

http://moykarapuz.com/zdorove-rebenka/syip-na-litse-u-grudnichka.html

Was müssen Sie über den Ausschlag bei Säuglingen wissen?

Das häufigste Problem, mit dem Eltern von Säuglingen konfrontiert sind, ist Hautausschläge.

Einfacher damit umzugehen, hilft dabei, Antworten auf viele aufregende Fragen in diesem Bereich zu finden.

Arten von Hautausschlag bei Neugeborenen

Die ersten 4 Wochen nach der Geburt gelten als Neugeborenenperiode.

Die Haut eines neugeborenen Kindes ist noch nicht voll entwickelt, daher ist es zu zart und anfällig. Darüber hinaus ist es die größte Fläche, die Kontakt zur Außenwelt hat.

Alle Auswirkungen der äußeren Umgebung und verschiedene Prozesse, die in einem kleinen Organismus ablaufen, verursachen unterschiedliche Reaktionen auf der Haut.

Es kann eine andere Art von Hautausschlag bei einem Neugeborenen sein:

  • Flecken - Rosa, Rot, Weiß;
  • Papeln - in Form von Knötchen oder Tuberkeln;
  • Plaques - Verdickungen, Dichtungen, die über die Hautoberfläche steigen;
  • Blasen - mit Schwellung der Hautpapillen, dichten Formationen;
  • Vesikel - exsudative Elemente;
  • Pusteln - Bläschen mit eitrigem Inhalt.

Neugeborene haben solche Hautkrankheiten:

  • toxisches Erythem;
  • Akne Neugeborene;
  • stachelige Hitze

Wenn ein toxisches Erythem auf der Haut des Babys auftritt, erscheint ein Ausschlag rötlicher, dichter Stellen, die mit kleinen, mit Exsudat gefüllten Blasen übersät sind (siehe Foto).

Normalerweise bedecken sie die Falten der Arme oder Beine, den Hals, das Gesäß und die Brust.

Mit starkem Ausschlag vergrößerte Lymphknoten. Behandlung durch einen Arzt verordnet.

Es wird bemerkt, dass, wenn eine stillende Mutter ihre Diät ändert, alles mit dem Kind normalisiert wird.

Eine Amme sollte von ihrer Diät ausschließen:

Akne von Neugeborenen oder Kleinkindakne sieht aus wie einzelne Knoten oder Bläschen, die mit gelblich-leichter Flüssigkeit gefüllt sind (siehe Foto).

Öfter erscheinen sie:

Diese Ausschläge sind mit Problemen der Hautfollikel oder Talgdrüsen verbunden.

Pickel verschmelzen nicht, verursachen keinen Juckreiz, sie sind leicht von anderen Krankheiten zu unterscheiden.

Eine verbesserte hygienische Pflege ist erforderlich, um eine Sekundärinfektion zu vermeiden.

Bei stacheliger Hitze bei Neugeborenen tritt an Stellen, die am meisten anfällig für Schwitzen sind, ein rötlicher oder rosa Ausschlag auf (siehe Foto).

Dies sind alles Falten, Gesäßbereiche, Beine, Stifte, Hälse.

Kleine Blasen mit Flüssigkeit treten in der Regel auf, wenn das Baby fest eingewickelt ist oder die Hygienevorschriften nicht beachtet.

Video zum Kinderausschlag von Dr. Komarovsky:

Ursachen für Hautausschlag bei Säuglingen (Foto und Beschreibung)

Im Säuglingsalter von 1 Monat bis 1 Jahr neigt die Haut von Säuglingen zu vielen Pathologien.

Dies hat folgende Gründe:

  • Allergien;
  • Verletzung der Hygienevorschriften;
  • die Auswirkungen mütterlicher Hormone;
  • Infektionen.

Hormonaler Hautausschlag - Pustus bei Neugeborenen

Ein kleiner roter Hautausschlag bei Neugeborenen kann in den ersten Tagen und Wochen nach der Geburt auftreten. Dies ist der sogenannte hormonelle Ausschlag.

Das Hormonsystem des Kindes wird wieder aufgebaut, beginnt selbstständig zu funktionieren und weist die Hormone der Mutter zurück.

Die Überreste der mütterlichen Hormone passieren die Haut in Form von Pusteln für Neugeborene. Sie sehen aus wie Papeln mit weißer Spitze.

Normalerweise in der oberen Körperhälfte:

Bei fehlender Hautpflege kann das Kind eine Pilzinfektion haben.

Getrennt davon gibt es bei Säuglingen einen Ausschlag im Gesicht und am Kopf (Kopfschmerzen). Ihre Ursache ist immer noch die unvollkommene Arbeit der Talgdrüsen oder Follikel und die gleichzeitige rasche Fortpflanzung von lipophilen hefeartigen Pilzen wie Malassezia auf dem Gesicht eines Kindes. Manchmal werden sie durch leichte Palpation erkannt.

Angst ist die Möglichkeit, Anzeichen und Ausschläge durch Meningitis zu übersehen.

Allergiesymptome

Ein roter Hautausschlag auf den Wangen bei Säuglingen weist in erster Linie auf das Vorhandensein eines Reizmittels hin.

  • Nahrungsmittelprodukte, Getränke, Mischungen;
  • Haushaltsgegenstände, Kleidung, Spielzeug;
  • Pflegeprodukte für Babys;
  • Umgebung, Hitze, Kälte, Tabakrauch.

Nach der Fütterung bemerkt die Mutter immer schmerzhaft rosa Wangen beim Kind und kann nach den Produkten davon ausgehen, dass es sich dabei um diejenigen handelt, die sie selbst verwendet oder gegeben hat, als sie das Baby fütterte.

Wenn der rote kleine Ausschlag bei einem Neugeborenen nicht verschwindet, verschmilzt, nass wird, Krusten und Abschälen auftreten, müssen Sie das Allergen suchen und identifizieren.

Solange das Allergen nicht identifiziert wurde, sollte die Krankenschwester selbst ihre Ernährung anpassen.

Deutlich allergene Produkte ausschließen:

Wenn der rote Hautausschlag und das Peeling auf Gesicht und Körper des Säuglings nicht vergehen, muss die Mischung gewechselt werden. Studieren Sie sorgfältig ihre Zusammensetzung.

Ergänzungen zu Futtermitteln sollten sorgfältig Schritt für Schritt durchgeführt werden. Säfte beginnen mit Tröpfchen, die jeden Tag allmählich zunehmen.

Es ist notwendig, die Zusammensetzung von Cremes, Salben, Sprays und Puder, die die Haut des Babys behandeln, zu überprüfen.

Beschäftige dich mit Spielzeugen und finde heraus, aus welchem ​​Material sie bestehen, wer der Hersteller ist.

Kaufen Sie aus natürlichen Stoffen:

  • Bettwäsche;
  • Handtücher;
  • eine Decke;
  • Windeln;
  • unterhemden;
  • Schieberegler
  • Booties

Wir müssen herausfinden, ob Raucher in der Nähe sind. Halten Sie eine konstante Lufttemperatur im Raum ein.

Windeldermatitis

Sehr oft leiden Babys an Windeldermatitis. Sie tritt normalerweise am Körper an Kontaktstellen mit nassen Windeln, Windeln, Windeln auf.

Wenn nichts getan wird, schreitet der Prozess voran. Rötungen werden durch Irritationen ersetzt, hellroter Windelausschlag wird definiert, schmerzhafte Risse bilden sich auf ihnen. Wunden erscheinen in ihren weinenden Lücken.

Das Ergebnis hängt nur von der richtigen Betreuung des Kindes ab. Erlauben Sie keiner solchen Irritation einer Mami.

Wenn ein solches Unglück passiert ist, muss die hygienische Pflege der Haut des Kindes streng kontrolliert werden: Nach jedem Windelwechsel spülen, das Kind in einer Schnur oder Kamille baden, Babycremes und -pulver mit Zinkoxid verwenden.

Atopische Dermatitis

Eine atopische Dermatitis entwickelt sich bei Kindern mit erblicher Veranlagung.

Provoziert wird es durch Nahrung, die während der Schwangerschaft und während des Stillens in den Körper der Kinder und in den Körper der Mutter gelangt.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Hauptallergen Vollmilchprotein ist. An zweiter Stelle stehen die Proteine ​​von Sojabohnen, Eiern, Getreide, Fisch.

Die Hauptrolle bei der Entstehung der Dermatitis wird dem Zustand der Verdauungsorgane beim Säugling, der Auswahl der Nahrung für die Mutter während der Stillzeit und während der Schwangerschaft zugeordnet.

Das Kind kann nicht überfüttert werden. Pastische Kinder leiden oft an atopischer Dermatitis.

Die Krankheit ist gefährlich, weil sie mit Rötung, Schälen und Jucken der Wangen und des Gesäßes beginnt. Der Prozess dehnt sich aus und breitet sich aus. Dabei werden die tieferen Hautpartien des Körpers erfasst.

Die gebildeten Blasen werden zu Geschwüren, der Juckreiz verstärkt sich und stört das Kind stark.

Die rechtzeitige Identifizierung und Eliminierung des Allergens hilft, die Krankheit schnell zu beseitigen.

Video von Dr. Komarovsky über atopische Dermatitis:

Infektiöser Ausschlag

Infektiöse Ausschläge werden durch Viren, Bakterien und Pilze verursacht.

Pilzausschläge können leicht durch klare Grenzen von kleinen Ausschlägen unterschieden werden. Sie trocknen schnell aus, bedeckt mit weißen oder gelblichen Blüten, die sehr abblätternd sind.

Bei Bakterien wird ein Hautausschlag am häufigsten durch Staphylokokken und Streptokokken verursacht.

Die Infektion mit Staphylokokken äußert sich in Pustelerkrankungen.

Eine Infektion mit Streptokokken wird durch das Auftreten eines kleinen roten Ausschlags oder Blasen an den Beinen, Armen und dem Gesicht des Neugeborenen erkannt. Blasen voller Exsudat platzen, Wunden trocknen mit Krusten.

Viren verursachen schwere Infektionskrankheiten:

  • Masern;
  • Scharlach
  • Windpocken;
  • Röteln
  • infektiöse Mononukleose.

Die Hauptsymptome dieser Krankheiten sind:

  • hohes Fieber;
  • Husten;
  • Halsschmerzen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Kopfschmerzen;
  • Magenschmerzen;
  • vergrößerte Lymphknoten.

Ein Ausschlag ist ein charakteristisches Zeichen für jeden von ihnen und unterscheidet sie voneinander.

In der Regel beginnen Ausschläge mit dem Kopf im behaarten Teil hinter den Ohren, erscheinen dann auf Gesicht, Wangen und Nacken und gehen dann bis zum Körper hinunter. Sie befinden sich am Bauch, am Rücken und am Gesäß. Dann bedecken sie die Gliedmaßen bis zu den Füßen.

Um die Identifizierung der Infektionskrankheit zu erleichtern, geben wir eine Tabelle zur Erkennung von Hautausschlägen an:

http://allergia.life/simptomy/na-tele/syp-u-grudnichka.html

Wie Neugeborene Hautausschläge am Körper behandeln

Eltern sollten auf solche Veränderungen des Hautzustandes achten. Der festgestellte Hautausschlag bei Neugeborenen und Säuglingen kann aufgrund des sich ändernden hormonellen Hintergrunds möglicherweise keine elementaren Pickel sein, sondern Anzeichen einer schweren Infektionsinvasion.

Foto. Hautausschlag bei Neugeborenen mit Infektionskrankheiten.

Arten von Hautausschlag

  • physiologische Elemente - Akne von Neugeborenen, die sich vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen manifestieren;
  • immunologischer Hautausschlag - tritt aufgrund von Hautkontakt mit verschiedenen Reizstoffen auf: Allergene, Temperatur, Reibung. Erscheint mit mangelnder Hygiene des Körpers des Säuglings und häufigem Hautkontakt mit Kot. Diese Gruppe sollte umfassen: Allergien, atopische und Windeldermatitis, stachelige Hitze, Urtikaria;
  • Infektiöser Ausschlag - kann durch Krankheitserreger bei Infektionen im Kindesalter verursacht werden, darunter Windpocken, Masern, Scharlach, Röteln oder Infektionen, die nicht mit Krankheitserregern bei Kinderkrankheiten in Verbindung gebracht werden, z. B. Candidiasis (Soor) bei Neugeborenen.

Den Typ, die Form und das Krankheitsbild der Erkrankung, die sich in Form eines Hautausschlags auf der Haut eines Kindes äußert, kann nur ein Dermatologe sein. Die Diagnose basiert auf der Art des Ausschlags, ihrem Aussehen, dem Bereich der Schädigung, dem Vorhandensein von Temperatur und Anzeichen einer Vergiftung. Unterstützt durch Labortests von Blut-, Urin- und Hautkratzern.

Ursachen und Symptome von Neugeborenen-Pustus

Milia, sie sind auch "neonatale Pusteln" - sie erscheinen als "Blüte" der Haut des Neugeborenen, hervorgerufen durch Instabilität des hormonellen Hintergrunds. Sie sehen aus wie ein kleiner roter Hautausschlag, der in den ersten Tagen des Kinderlebens auf der Haut erscheint. Lokalisiert im Gesicht, Kopf, Rücken und Nacken. In bestimmten Fällen hat der hormonelle Ausschlag das Aussehen von spitzen Pickeln, die über die Hautoberfläche ragen und einen weißen Knauf haben.

Hormonaler Ausschlag in Form einer roten Akne mit einem weißen Punkt in der Mitte.

Die Ursache des Neugeborenen-Pustus liegt in der Veränderung des endokrinen Status des Babys. Der Körper des Kindes beginnt sich an das Leben außerhalb des Mutterleibs anzupassen, die Reste weiblicher Hormone werden durch die Hautporen aus dem Blut entfernt.

Allerdings können Herde von hormonellem Hautausschlag mit Pilzen besiedelt werden. Sie sind in der Zusammensetzung der normalen Mikroflora der Haut, aber bei schlechter Körperpflege werden Babys gefährlich.

Arten und Anzeichen von allergischem Hautausschlag bei Babys

Die Haut von Neugeborenen ist sehr empfindlich gegen Reizstoffe. Lebensmittelprodukte, Haushaltschemikalien, Reagenzien und Umweltfaktoren können als Krankheitserreger wirken.

Nahrungsmittelallergien

Bei Nahrungsmittelallergien manifestiert sich eine exsudative atopische Dermatitis. Es gibt einen kleinen Ausschlag, der eine rosa Farbe hat. Die Haut ist hyperämisch und schuppig, typische Lokalisation ist das Gesicht (Wangen und Stirn), seltener befällt der Körper eines Kindes mit Hautausschlägen. Der Körper reagiert also auf Nahrungsmittelallergene, die im Verdauungstrakt eingeschlossen sind. Solche Reaktionen sind charakteristisch für Babys, die zuerst Ergänzungsfutter probiert haben. Um Allergien zu vermeiden, empfiehlt die WHO, Püree und Saft aufgrund der Dauer und Intensität des Stillens nicht früher als 4 Monate zu verabreichen. Eltern können einen Ernährungsplan von einem Babykinderarzt erhalten. Sie gilt auch für die Erkennung von nicht identifizierten Hautreaktionen.

Aber auch bei Neugeborenen, die sich ausschließlich von Muttermilch oder Säuglingsnahrung ernähren, können Allergien beginnen. Eine individuelle Unverträglichkeit von Muttermilch oder Geschirr in ihrer Ernährung kann nicht ausgeschlossen werden.

Babys, die künstlich ernährt werden, leiden häufiger unter allergischen Reaktionen. Mütter sollten bei der Auswahl der Mischung vorsichtiger sein und vor allem die Frage der Ernährung mit einem Kinderarzt und einem Immunologen besprechen. Die Mischung sollte dem Alter des Kindes entsprechen, eine hypoallergene Zusammensetzung haben und von einer bekannten, positiv nachgewiesenen Marke hergestellt werden. Nach der ersten Fütterung müssen Sie den Zustand des Babys sorgfältig überwachen: ob Lethargie, Temperatur, Hautausschlag, lose Hocker mit Schaumstoff und eine veränderte Farbe.

Wenn die Wangen gerötet wurden und sich abblättern, bedeutet dies, dass die gekaufte Mischung Allergene enthält. Eine Störung des Verdauungstrakts weist auf die Unverträglichkeit einzelner Inhaltsstoffe oder künstlicher Milchprodukte hin. So manifestiert sich beispielsweise ein Laktosemangel. Eine Mischung, die nicht passt, sollte sofort ersetzt werden.

Mütter von Babys, die Muttermilch essen, können die Ernährung des Neugeborenen nicht kontrollieren, aber Sie sollten Ihr Menü sorgfältig anpassen. Für stillende Frauen ist seit langem eine spezielle Diät entwickelt worden, die dazu beiträgt, nicht nur allergene Produkte, sondern auch solche, die zu übermäßiger Gasbildung führen, von der Speisekarte auszuschließen.

Es ist notwendig, von der Diät zu nehmen:

  • Zitrusfrüchte;
  • Obst und Gemüse mit roter Haut;
  • Süßwaren, insbesondere Schokolade;
  • Honig und seine Derivate;
  • hausgemachte Milchprodukte;
  • geräucherte und würzige Gerichte, Konserven;
  • Konserven und geräuchertes Fleisch.

Viele junge Mütter beschränken sich auf Buchweizen, grüne Äpfel und Kekse. Eine stillende Frau braucht kalorienreiche Nahrung, aber neue Nahrungsmittel sollten schrittweise eingeführt werden, höchstens einmal pro Woche, um auf die Reaktion des Kindes zu warten.

Kontaktieren Sie Allergien

Ein Hautausschlag, der sich im ganzen Körper ausbreitet, ist eine allergische Form des Haushalts. Zunächst erscheint es lokal, nur in Hautbereichen, die mit Reizstoffen in Kontakt kommen. Welche Allergene können ein Baby stören? Brownie- und Straßenstaubpartikel, Speichel und Hautsekretion von Haustieren, Naturwolle, Schimmel usw.

Die Mutter sollte sorgfältig den Stoff auswählen, aus dem die Unterwäsche für Kinder genäht wird. Es ist am besten, die Babysachen mit speziellen Pulvern ohne Spülen und Conditioner zu waschen. Eine besondere Art von Allergenen - Kosmetika: Talkum, Schaum, Waschgel, Shampoo, Feuchttücher, Windeln. Obwohl sie die Empfindlichkeit der Haut von Kindern berücksichtigen, sind sie nicht völlig hypoallergen.

Drogenallergie

Manifestiert als Nebenwirkung der Einnahme von Antibiotika, Multivitaminkomplexen, Hustensirupen, wärmenden Salben. Äußerlich sieht es aus wie ein kleiner roter Hautausschlag, dessen Bereiche dazu neigen, sich zu konglomerierenden, juckenden Formationen zusammenzusetzen. Wenn die Behandlung abgebrochen wird, wird die Haut schnell wieder normal und unangenehme Symptome verblassen spontan.

Der Ersatz von Medikamenten, die sicherer sind, wird von einem Arzt durchgeführt. Kindern wird nicht empfohlen, süße und gefärbte Sirupe bei Temperatur und Husten zu verabreichen, es ist besser, Zäpfchen zu verwenden.

Urtikaria

Es sieht aus wie ein kleiner Ausschlag am ganzen Körper, es juckt sehr, es verwandelt sich in seröse Blasen, die miteinander verschmelzen. Urtikaria ist eine schwere individuelle allergische Reaktion, das Leben eines Kindes ist durch seine gefährliche Folge - Angioödem - gefährdet. Wenn lokalisierte Hautausschläge auf der Haut des Babys auftreten, die an einer Brennnesselplatte verbrennen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Eine ähnliche Reaktion ist charakteristisch für den Körper des Kindes bei Kontakt mit Allergenen (Nahrung, Haushalt, Hitze usw.). Der Beginn ist reaktiv, die Symptome verschlimmern sich schnell.

Hautausschlag in Form von Ödemen und Blasen unterschiedlicher Größe.

Asphyxie kann sich fast sofort entwickeln, daher sollte der Angriff sofort gestoppt werden. Bei ungünstigem Krankheitsverlauf besteht das Risiko des Übergangs von akut zu chronisch mit ständigen Rückfällen.

Stachelige Hitze

Es ist nicht besonders gefährlich für das Leben des Babys, aber es gibt ihm viele Unannehmlichkeiten. Dermatologen betrachten den roten Hautausschlag, der bei stacheliger Hitze auftritt, nicht als Allergie. Bei immunologischen Reaktionen sind diese beiden Bedingungen jedoch sehr ähnlich. Ein Hautausschlag, ähnlich wie kleine, trockene Beulen, ist eine Reaktion auf mechanische Hautirritationen an Orten mit starkem Schwitzen.

Aufgrund von Störungen im Thermoregulationsprozess tritt normalerweise ein Hautausschlag in den Hautbereichen auf, wo die Kleidung zu eng ist. Und auch zwischen den Hals- und Leistenfalten, im unteren Rückenbereich, den Ellenbogen und den Achselhöhlen. Die Provokateure sind hohe Temperaturen, Feuchtigkeit, schlechte Körperhygiene des Kindes. Um zu verhindern, dass sich Chillbones in Windeldermatitis verwandeln, müssen Sie das Baby entsprechend dem Wetter anziehen und sich etwas Zeit lassen, um den Vorgang zu mildern.

Um stachelige Hitze loszuwerden, sollten Sie:

  • kleiden Sie das Kind nur in trockene und saubere Kleidung;
  • mehrmals am Tag die Kleidung wechseln;
  • Lassen Sie ihn nackt liegen, so dass die Falten gelüftet werden;
  • baden Sie das Baby rechtzeitig;
  • Behandeln Sie potenzielle Labialzonen mit Baby-Creme oder Talkumpuder und Hautausschlag mit D-Panthenol.

Windeldermatitis

Manifestiert als kleiner papulöser Ausschlag, der bei längerem Kontakt mit nassen Windeln und Windeln auftritt. Fäkalmassen und Urin wirken als starke Reizstoffe, weshalb sogar Erosion und Windelausschlag auf der zarten Haut des Babys auftreten können und zu weinenden offenen Geschwüren führen können.

Löst die Entzündungsreaktion der Haut in der Gesäßregion aus.

Um Manifestationen der Windeldermatitis zu vermeiden und Rückfälle zu vermeiden, müssen Sie:

  • stoppen Sie das Wischen mit nassen Tüchern. Das Kind muss jedes Mal gewaschen werden, wenn es die Windel wechselt.
  • Wählen Sie nur bewährte Windelmarken aus und kaufen Sie diese in zertifizierten Geschäften.
  • bei jeder Gelegenheit, das Kind nackt hinzulegen;
  • Tragen Sie eine Schutzcreme unter der Windel auf.
  • Wenn die ersten Symptome des Ausschlags erkannt werden, behandeln Sie die gereizte Haut sofort mit einer antiseptischen Creme, die Zinkoxid enthält - „Drapolen“, „Desitin“, „Sanosan“.

Atopische Dermatitis

Schwere Erkrankung allergischer Herkunft aufgrund der Reaktivität der Immunantwort des Organismus. Es sieht aus wie ein sprudelnder Hautausschlag, dessen Läsionen zur Verschmelzung neigen und beim Abheilen mit einer dicken Kruste bedeckt werden. Atopische Dermatitis provoziert Atemwegs- und Kontaktreizstoffe. Im Säuglingsalter tritt ein Ausschlag mit dieser Form der Allergie am häufigsten auf den Wangen, Unterarmen, inneren Oberschenkeln und Gesäß auf.

Chronische Dermatitisherde werden leicht durch einen charakteristischen Hautausschlag und ein Abblättern der Haut erkannt. Solche Kinder sind sehr empfindlich gegen Kälte: Wenn sie unterkühlen, werden ihre Wangen sofort rot und rau. Aber nur ein Dermatologe kann eine Diagnose stellen, er wird auch die richtige Behandlung verschreiben.

Infektiöse Ausschläge bei Neugeborenen

Jede Virusinfektion ist gefährlich für Säuglinge. Wenn ein Ausschlag unbekannter Herkunft auftritt, ist es besser, das Kind sofort dem Arzt zu zeigen. Typische Infektionssymptome sind neben Hautausschlägen Lethargie, vermehrte Körpertemperatur, laufende Nase und Schleimhautödeme, Magen-Darm-Störungen. Kinderinfektionen sind ansteckend, was bedeutet, dass das Baby im Krankenhaus isoliert werden muss.

Windpocken bei Babys

Windpocken - kleine juckende Blasen, gefüllt mit schlammiger Flüssigkeit, die nach dem Durchbruch mit einer harten Kruste bedeckt werden. Zunächst tritt ein blasenartiger Ausschlag an der Kopfhaut, am Bauch, in der Leistengegend, an den Gliedmaßen und sogar an den Schleimhäuten auf.

Die Temperatur steigt schnell und erreicht 40 ° C. Bis alle Blasen reif sind und platzen - das Kind ist Träger der Krankheit. In der Regel erholen sich junge Kinder bei richtiger Behandlung nach 21 Tagen vollständig. Elemente des Ausschlags werden mit Brillantgrün oder einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat behandelt.

Durch Juckreiz hilft "Fenistil" in Tropfen, und vor Ort können Sie eine Creme mit demselben Namen auftragen.

Es lohnt sich zu erinnern
Erwachsene leiden viel stärker an Windpocken.

Scharlach

Ein sehr juckender Ausschlag, lokalisiert am Hals und auf der Brust des Babys. Die Inkubationszeit ist kurz und beträgt weniger als einen Tag ab dem Zeitpunkt der Infektion bis zum Auftreten der ersten Symptome. Zusammen mit Herde von Hautausschlag entzünden sich die Mandeln. Das Kind wird 10 Tage lang von anderen Menschen isoliert, währenddessen der Ausschlag vorbeigeht, und es bleiben nur schuppige Bereiche an seinem Platz.

Masernausschlag

Erst steigt die Temperatur, dann Husten, laufende Nase, die Augen fangen an zu wässern. Nach 2-3 Tagen macht sich ein Hautausschlag bemerkbar. Papeln wirken auf das Gesicht und verteilen sich dann auf die Haut des ganzen Körpers.

Sie ragen etwas über die Hautoberfläche hinaus, sind hellrot und neigen zur Bildung von Konglomeraten. Das Kind ist 5 Tage nach dem ersten Auftreten des Ausschlags ansteckend.

Nachdem die Flecken verschwinden, bleibt an ihrer Stelle hyperpigmentierte und schuppige Haut.

Röteln

Bei dieser Krankheit steigen die Elemente des Ausschlags nicht über die Hautoberfläche, sie ähneln äußerlich kleinen geröteten Bereichen, wie bei mechanischer Irritation. Der Ausschlag erscheint nicht sofort, sondern erst nach den ersten Entzündungssymptomen:

  • t zu erhöhen;
  • trockener Husten;
  • gerötete Rachenschleimhaut;
  • vergrößerte Hinterkopf-Lymphknoten;
  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • lose Hocker.

Zuerst erscheinen die Flecken auf den Wangen und am Kinn, dann breiten sich Gesicht und Körper aus. Nach 24 Stunden ist ihre Farbe nicht so gesättigt, aber das Kind wird für weitere 5-7 Tage als ansteckend betrachtet. Schwangeren ist der Kontakt mit Kindern mit Röteln strengstens untersagt.

Roseola

Äußerlichen Anzeichen nach ist es Röteln ähnlich, es steigt fast sofort und zu einem hohen Grad an, dauert mindestens drei Tage und nimmt dann allmählich ab und wird zum Zeitpunkt des Auftretens von Herden mit flachem Hautausschlag zur Gewohnheit. Die Exanthemen selbst bestehen in 5-7 Tagen.

Video der Symptome von pädiatrischer Roseola

Haut Candidiasis (Soor)

Ein Säugling kann sich infizieren, während er den Genitaltrakt der Mutter passiert. Der Grund ist eine Pilzinfektion. Kann eine Pilzinfektion der Augen und des Mundes sein (Rötung mit weißer Käseblüte).

Die anfängliche Lokalisation für Soorhaut bei Neugeborenen ist die Haut großer Inguinalfalten. Manifestation - Pruritus, Hyperämie mit kleinen Blasen, die sich mit weißer Patina in Ulzerationen verwandeln können.

Wie behandelt man Ausschlag bei Neugeborenen?

Sie sollten auf jeden Fall einen Kinderarzt zum Kind einladen und alle Empfehlungen des Arztes befolgen. Normalerweise besteht die Behandlung aus der Einnahme von Antiviral-, Antihistaminika- und Antipyretika.

Allergischer Hautausschlag wird zu Hause behandelt, jedoch unter ständiger Überwachung des Dermatologen und Immunologen. Eltern sollten vor allem alle provozierenden Reize aus der Umgebung des Kindes entfernen. Die betroffene Haut wird regelmäßig mit Trocknungscremes behandelt.

Gleichzeitig achten sie nicht nur auf die Beseitigung des Erregers und die Heilung der Pusteln, sondern auch auf die Normalisierung der Arbeit des Verdauungstraktes. Dies hilft, schwere Komplikationen zu vermeiden und die akute Periode der Krankheit schnell zu überwinden.

http://dermnet.ru/syp-u-novorozhdennykh-grudnichkov.html
Weitere Artikel Über Allergene