6 Möglichkeiten, allergische Rhinitis zu Hause loszuwerden

Laufende Nase, Schwellung der Nase, Juckreiz, tränende Augen sind charakteristische Symptome einer allergischen Rhinitis, die durch die Einwirkung von Allergenen (Pollen, Hausstaub, Tierhaare usw.) auf die Nasenschleimhaut hervorgerufen wird. Unangenehme Gefühle verursachen oft Angstzustände, Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Schlafstörungen und in einigen Fällen einen Zustand, der nahe an einer Depression liegt. Wie kann man unerwünschte Satelliten der Krankheit loswerden, wenn keine Antiallergika zur Verfügung stehen? Um den Krankheitsverlauf zu erleichtern, können Sie zu Hause einfache Verfahren anwenden.

Nasal waschen

Als tägliches hygienisches Verfahren (Jala Neti) in Indien hat sich die Nasenspülung nicht nur als Therapeutikum, sondern auch als Prophylaktikum etabliert, das Infektionen durch viele Infektionskrankheiten verhindert. Für diese Zwecke wird ein Neti-Pot verwendet - ein kleiner Kessel mit schmalem Auslauf, der den Spülprozess der Nasenschleimhaut erleichtert (anstelle eines Kessels können Sie eine Spritze, eine Spritze ohne Nadel oder Untertasse verwenden).

Für die Zerstörung von Allergenen bereitet man eine einfache Salz- oder Meersalzlösung vor, die durch Verdünnen des Schleims deren Ausscheidung erleichtert. Sie können auch eine Lösung von Jod (2 Tropfen in ein Glas Wasser) oder Dekokte von Kamille, Salbei und Ringelblume verwenden - jedoch nur, wenn keine Allergie gegen Jod und Kräuter vorliegt. Kippen Sie den Kopf, gießen Sie den Inhalt der Teekanne in ein Nasenloch und dann in das andere, um sicherzustellen, dass die Flüssigkeit in den Nasopharynx gelangt.

Bei akuten Mittelohrentzündungen (Otitis), Epilepsie und häufigen Nasenbluten ist die Durchführung des Verfahrens untersagt.

Dampfinhalation

Der Vorteil der Dampfinhalation besteht darin, dass heiße Luft nicht nur die Schleimhaut, sondern auch die Nasennebenhöhlen beeinflusst. So befeuchteten die Nasenmembranen schnell und lösten sich von Allergenen und Bakterien. Für den Eingriff mit einem speziellen Gerät (Vernebler) oder einer mit Wasser gefüllten Pfanne. Lösungen zur Inhalation können nach folgenden Rezepten hergestellt werden:

  • Abkochung von Kartoffeln (mit Knollen);
  • Salzlösung (nicht höher als 50 ° C) (1 Teelöffel auf 1 Liter Wasser);
  • heiße Sodalösung (1 Teelöffel pro 1 Liter Wasser);
  • pharmazeutische Kräuterbrühen (Kamille, Ringelblume, Huflattich) - 1 TL. Trockene Kräuter in 1 Liter kochendem Wasser.

Atme mit beiden Nasenlöchern. Nach dem 10-15-minütigen Verfahren für maximalen Effekt wird empfohlen, das Gesicht mit einem warmen Tuch zu umwickeln.

Die Inhalation sollte nicht unmittelbar nach dem Essen mit Fieber und Verschlimmerung bestehender chronischer Erkrankungen (Hypertonie, Dekompensation von Diabetes usw.) durchgeführt werden.

Nase aufwärmen

Das Verfahren zum Erhitzen der Nase bei Allergien ähnelt der Wirkung von Dampfinhalation - nur Flüssigkeit ist für die Verwendung nicht erforderlich. Großes, gut kalziniertes Salz in einer Pfanne, verpackt in einem Stoffbeutel, aufgetragen auf die Nebenhöhlen. Neben Salz können Sie Buchweizen, Hirse, Reis, glatten Sand oder ein hart gekochtes heißes Ei verwenden.

Der Temperatureffekt beschleunigt den Blutstrom in die Gefäße, wodurch Allergene zusammen mit Schleim aus der Nase entfernt werden. Es ist wichtig, die allergische Rhinitis von der Nasennebenhöhlenentzündung zu unterscheiden, da die Erwärmung bei eitrigem Inhalt in den Nebenhöhlen kontraindiziert ist.

Ätherische Öle

In Abwesenheit der oben aufgeführten Möglichkeiten können in heißem Wasser verdünnte ätherische Öle inhaliert werden, von denen die meisten entzündungshemmende und antiseptische Wirkungen haben (8-10 Tropfen pro Liter Wasser), z. B. Mentholöl, Eukalyptusöl, Wacholder, Tanne, Teebaum. Um Ödeme zu reduzieren, werden ätherische Öle in die Kieferhöhlen eingerieben oder in die Nasenhöhle eingelassen. Das Medikament wird hergestellt, indem Olivenöl (50 ml) als Basis genommen wird und einige Tropfen Kiefer, Rosmarin, Salbei oder Pfefferminzöl hinzugefügt werden. Eine gute Wirkung wird durch das Eintropfen von Kalanchoe-Saft in die Nase erzielt.

Eine Kontraindikation für das Verfahren kann nur die individuelle Unverträglichkeit eines Öls sein.

Akupressur

Diese uralte Technik, Akupunktur, ermöglicht es Ihnen, die Schwellung der Nase zu entfernen und die Durchblutung des Gewebes zu verbessern. Es kann wie folgt gemacht werden:

  • Legen Sie Ihre Daumen auf die Nasenflügel und führen Sie eine 1-2-minütige Drehbewegung im Uhrzeigersinn aus.
  • Mittlere, ringlose Finger und kleine Finger berühren sanft den Bereich von der Nase bis zu den Ohren (unter den Augen);
  • Drei Finger beider Hände massieren Ihre Stirn.

Trotz der Tatsache, dass das Berühren einiger Gesichtspunkte mit Schmerzen einhergehen kann, wird empfohlen, sie zu massieren, bis die Beschwerden verschwinden.

Gewürze

Einige Gewürze und Produkte können die Schleimhäute und Nebenhöhlen sofort von den Allergenen reinigen, die Schwellungen verursachen. Dies wird vor allem durch Zwiebeln, Knoblauch, Pfeffer (schwarz, rot, Chili), Senf, Meerrettich, Wasabi, Ingwer gefördert.

Beim Verzehr von würzigen Lebensmitteln sollten die negativen Auswirkungen auf die Schleimhaut der Speiseröhre und des Magens nicht vergessen werden. Daher ist es bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Gastritis, Geschwüre) besser, die allergische Rhinitis auf andere Weise zu beseitigen.

YouTube-Videos zu diesem Artikel:

Ausbildung: Erste Moskauer Staatliche Medizinische Universität, benannt nach I.М. Sechenov, Spezialität "Allgemeinmedizin".

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Hustenmedizin "Terpinkod" ist einer der Top-Seller, keineswegs wegen seiner medizinischen Eigenschaften.

Menschen, die es gewohnt sind, regelmäßig zu frühstücken, sind viel weniger fettleibig.

Die Leber ist das schwerste Organ unseres Körpers. Sein Durchschnittsgewicht beträgt 1,5 kg.

Menschliche Knochen sind viermal stärker als Beton.

Nach Ansicht vieler Wissenschaftler sind Vitaminkomplexe für den Menschen praktisch unbrauchbar.

Millionen von Bakterien werden geboren, leben und sterben in unserem Darm. Sie sind nur mit einem starken Anstieg zu sehen, aber wenn sie zusammenkommen, würden sie in eine normale Kaffeetasse passen.

Es gibt sehr merkwürdige medizinische Syndrome, zum Beispiel obsessive Aufnahme von Gegenständen. Im Magen eines Patienten, der an dieser Manie litt, wurden 2500 Fremdkörper gefunden.

Jeder hat nicht nur eindeutige Fingerabdrücke, sondern auch eine Zunge.

Karies ist die häufigste Infektionskrankheit der Welt, mit der nicht einmal die Grippe konkurrieren kann.

Auch wenn das Herz eines Mannes nicht schlägt, kann er noch lange leben, wie der norwegische Fischer Jan Revsdal gezeigt hat. Sein "Motor" hielt um 4 Uhr an, nachdem sich der Fischer verlaufen hatte und im Schnee eingeschlafen war.

Während des Lebens produziert der Durchschnittsmensch bis zu zwei große Speichelbecken.

Die seltenste Krankheit ist die Kourou-Krankheit. Nur Vertreter des Pelzstammes in Neuguinea sind krank. Der Patient stirbt vor Lachen. Es wird angenommen, dass die Ursache der Krankheit das menschliche Gehirn frisst.

Wenn Sie nur zweimal am Tag lächeln, können Sie den Blutdruck senken und das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen senken.

Wissenschaftler der Universität Oxford führten eine Reihe von Studien durch, in denen sie zu dem Schluss kamen, dass Vegetarismus für das menschliche Gehirn schädlich sein kann, da dies zu einer Abnahme seiner Masse führt. Wissenschaftler empfehlen daher, Fisch und Fleisch nicht von ihrer Ernährung auszuschließen.

Menschliches Blut „läuft“ unter enormem Druck durch die Gefäße und kann unter Verletzung seiner Integrität in einer Entfernung von bis zu 10 Metern schießen.

In dem Bemühen, das Baby schnell zu heilen und seinen Zustand zu lindern, vergessen viele Eltern den gesunden Menschenverstand und sind versucht, Volksmethoden auszuprobieren.

http://www.neboleem.net/stati-o-zdorove/9311-6-sposobov-izbavitsja-ot-allergicheskogo-rinita-v-domashnih-uslovijah.php

Allergische Rhinitis - Wie kann man allergische Rhinitis loswerden?

Bei Menschen, die sich an einen Allergiker wenden, klagen die meisten über allergische Rhinitis. Husten und Schnupfen, die durch allergische Reaktionen des Körpers auf Reize hervorgerufen werden, können als moderne Krankheiten bezeichnet werden. Falscher Lebensstil, schlechte Ökologie, eine Vielzahl von Chemikalien und Produkten führen dazu, dass sich Allergien immer häufiger manifestieren.

Allergische Rhinitis - Ursachen

Bei Kontakt mit dem Allergen kann der Körper eine andere Reaktion auslösen. Die häufigste davon ist Rhinitis. Allergische Rhinitis - Entzündung der Nasenschleimhaut, ausgelöst durch einen Reizstoff. Die Reaktion auf das Allergen kann sich innerhalb weniger Sekunden manifestieren und auch dann weitergehen, wenn das Allergen aus dem umgebenden Raum ausgeschlossen ist. Der Körper kann auf diese Substanzen allergisch reagieren:

  • verschiedener Staub;
  • Hausstaubmilben;
  • Tierhaare;
  • Pflanzenpollen;
  • Pilzsporen;
  • allergene Produkte.

Allergologen sagen, dass Menschen, die an allergischer Rhinitis leiden, jedes Jahr mehr und mehr werden. Der Grund für dieses Phänomen liegt in der zunehmenden Anzahl von chemischen Elementen in der Umgebung, Haushalts- und chemischen Produkten, Nahrungsmitteln und Umweltschäden. Das Immunsystem bewältigt den Fluss irritierender Substanzen nicht und reagiert negativ auf diese.

Allergische Rhinitis ganzjährig

Die allergische Rhinitis ist das ganze Jahr über nicht von der Jahreszeit abhängig. Eine laufende Nase kann abnehmen, verschwinden und unabhängig von den Ursachen oder der Einwirkung von Reizstoffen auftreten. Chronische allergische Rhinitis manifestiert sich zusammen mit anderen Symptomen einer Allergie: Niesen, Husten, Zerreißen, Rötung, Eiter und Juckreiz der Augen.

Die Gefahr einer ganzjährigen Form besteht darin, dass das Fehlen einer notwendigen Behandlung zu unterschiedlichen Verschlimmerungen führt: Sinusitis, Sinusitis frontalis, Sinusitis, Otitis. Das Hauptanzeichen für das Auftreten von Komplikationen ist ein Temperaturanstieg, eine starke Schwellung der Schleimhäute und das Auftreten eitriger Entladungen. Eine ganzjährige Behandlung wird begonnen, nachdem Allergenproben genommen und assoziierte Krankheiten identifiziert wurden.

Allergische saisonale Rhinitis

Saisonbedingte Allergien treten mit dem Frühlingsbeginn auf. Der Hauptgrund für das Auftreten einer laufenden Nase in dieser Saison ist die Blüte von Kräutern und Bäumen. Allergische Frühling Rhinitis fließt glatt in den Sommer und kann bis Herbst dauern. Der Patient sollte genau wissen, auf welche Pflanzen er allergisch reagiert, und er muss versuchen, sie zu vermeiden. Zusätzlich sollten Sie diese Empfehlungen befolgen:

  • Schließen Sie während der Blüte die Fenster in der Wohnung fest.
  • Bei heißem, trockenem und windigem Wetter die Zeit draußen verbringen, wenn der Pollen in der Luft zunimmt;
  • Installieren Sie einen Luftfilter und Luftbefeuchter im Raum.
  • oft nass putzen;
  • Hände häufig waschen, Nase und Rachen spülen, um Allergene zu entfernen;
  • Lebensmittelprodukte ausschließen, die mit Allergenen kreuzen.

Allergische Rhinitis - Symptome

Zu wissen, wie sich eine allergische Rhinitis manifestiert, hilft, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen. Allergiker scheiden folgende Symptome einer allergischen Rhinitis aus:

  • wässriger klarer Ausfluss aus der Nase;
  • Kitzeln in der Nase, Juckreiz und häufiges Niesen;
  • Schwellung der Nase und verstopfte Nase;
  • Stimme ändert sich;
  • schnüffeln, schnarchen

Bei einer allergischen Rhinitis können auch nicht nasenbedingte Symptome auftreten:

  • Rötung und Juckreiz der Augen, Konjunktivitis;
  • Halsschmerzen, Husten;
  • schlechter Schlaf;
  • Kopfschmerzen;
  • Reizbarkeit

Wie unterscheidet man allergische Rhinitis von Kälte?

Bei der Diagnose der Art der Rhinitis verlassen sich die Ärzte auf Empfehlungen, um die allergische Rhinitis von den üblichen zu unterscheiden:

  1. Allergische Rhinitis manifestiert sich bei Kontakt mit einem Allergen stark und steigt mit dem Anstieg der Infektion an.
  2. Kalte Rhinitis ist immer von anderen ansteckenden Symptomen begleitet: Husten, Fieber, Schüttelfrost, Halsschmerzen.
  3. Bei einer allergischen Rhinitis treten andere Symptome von Allergien auf: Juckende Augen, Reißen, Niesen bei Kontakt mit einem Allergen.
  4. Bei allergischer Rhinitis wird der Nasenausfluss klar und wässrig sein, und bei Erkältung - zuerst transparent und später - dick und grün oder gelb.
  5. Allergische Rhinitis verschwindet ohne Allergene und eine Erkältung kann länger als zwei Wochen dauern.

Allergische Rhinitis - Behandlung

Die Behandlung der allergischen Rhinitis sollte beginnen, wenn die Diagnose einer allergischen Nasennase bestätigt wurde. Es ist wichtig, Allergene zu identifizieren, die eine negative Reaktion im Körper verursachen, und diese zu vermeiden. Allergologen weisen auf solche Momente bei der Behandlung von allergischer Rhinitis hin:

  • Verwendung von Antihistaminika: Tabletten, Tropfen, Sprays, Sirupe;
  • Hormontherapie, wenn die Behandlung mit Antihistaminika nicht die gewünschte Wirkung hat;
  • Einnahme von Leukotrien-Antagonisten mit mäßigen und schweren Allergien;
  • akzeptabler Gebrauch von Vasokonstriktor-Tropfen, jedoch nicht mehr als 5 Tage;
  • die Verwendung von Drogenbarrieren: Nazaval oder Prevalin;
  • die Aufnahme von Enterosorbentien, die dazu beitragen, Toxine und Allergene aus dem Körper auszuscheiden;

Allergisches Rhinitis-Spray

Stellen Sie vor der Behandlung von allergischer Rhinitis sicher, dass Rhinitis allergisch ist. Cromone-Sprays sind wirksam bei der Bekämpfung von allergischer Rhinitis, sind aber für Erkältungen völlig unbrauchbar. Cromone werden bei der komplexen Behandlung von leichten und mittelschweren Allergien eingesetzt. Sie ermöglichen es Ihnen, Entzündungen zu entfernen und allergische Reaktionen zu verhindern.

Cromone-Sprays umfassen: Kromoheksal, Kromoglin, Kromosol. Ihre Wirkung beginnt zwei Wochen nach Beginn des Gebrauchs. Täglich müssen 4-6 Injektionen in die Nase durchgeführt werden. Die Wirkung der Cromone endet unmittelbar nach dem Drogenentzug. Zur Prophylaxe beginnt dieses Mittel bei allergischer Rhinitis 2-3 Wochen vor der beabsichtigten Blüte von Allergenpflanzen.

Allergische Rhinitis fällt ab

Allergische Rhinitis-Tropfen sind ein wichtiger Bestandteil der Allergiebehandlung. Alle Termine dieses Termins können in folgende Kategorien unterteilt werden:

  1. Tropfen mit Antihistaminwirkung. Sie reduzieren Allergien und lindern Schwellungen. Diese Gruppe umfasst die folgenden Medikamente: Sanorin, Analergin, Allergodil, Tezin Allerdzhi, Histimet.
  2. Tropfen mit hormoneller Komponente. Entwickelt, um Symptome von Allergien und Entzündungen zu lindern. Im Gegensatz zur vorherigen Gruppe werden Hormonabfälle bei mittelschweren und schweren Allergien verschrieben. Dazu gehören Nasonex, Fluticason, Alcedine.
  3. Immunmodulatorische Tropfen: Derinat- und IRS-Spray 19. Tropfen verbessern die lokale Immunität und helfen, Schwellungen der Nase zu bekämpfen.
  4. Vasoconstrictor Nasentropfen von allergischer Rhinitis. Reduziert die Schleimproduktion und verbessert die Nasenatmung. Sie können sie nicht länger als 5 Tage verwenden. Diese Drogengruppe umfasst: Sanorin, Naphthyzinum, Tizin, Nazivin, Galazolin.

Allergische Rhinitis-Pillen

Allergien, laufende Nase und Juckreiz verursachen Unwohlsein und beeinträchtigen ein erfülltes Leben. Tabletten sind eine wirksame Behandlung für allergische Reaktionen bei Patienten mit leichter bis mittelschwerer Erkrankung. In dieser Hinsicht ist keine Selbstbehandlung erforderlich, da nur ein Allergologe die geeigneten Medikamente auswählen kann. Die Gruppe der Antihistaminika umfasst:

  1. Antihistaminika der 1. Generation: Fenkarol, Dimedrol, Diazolin, Tavegil, Suprastin. Die Wirkung dieser Medikamente hält nicht länger als 8 Stunden an. Tabletten haben eine umfangreiche Liste von Nebenwirkungen, und deren Verwendung ist in vielen Ländern verboten.
  2. Antihistaminpräparate der 2. Generation: Rupafin, Claridol, Clarisens, Lomilan, Klarotadin, LauraGexal, Claritin, Kestin, Tsetrin. Die Wirkung von Drogen hält den ganzen Tag an. Der Hauptnachteil dieser Medikamente ist, dass sie eine kardiotoxische Wirkung haben, das heißt, sie wirken sich negativ auf die Arbeit des Herzens aus.
  3. Antihistaminpräparate der 3. Generation: Zyrtec, Hismanal, Trexil, Telfast, Terfen. Da sie vom Körper schwer ausgeschieden werden, werden sie zur Behandlung chronischer allergischer Prozesse eingesetzt.

Allergische Rhinitis - Behandlung von Volksheilmitteln

Die Behandlung von allergischen Rhinitis-Volksmitteln kann Teil einer komplexen Therapie sein. Um die Manifestationen der allergischen Rhinitis zu reduzieren, können Sie diese Kräuter verwenden:

  1. Ingwer Die Verwendung von Tee mit Ingwer und Honig führt zu einer Abnahme der Entzündung und einer erhöhten Immunität.
  2. Kamille Dieses Kraut wird zur Herstellung von Tee und in Form von Inhalation verwendet. Zu diesem Zweck sollte Kamillentee Zitronenöl hinzugefügt werden, mit einer Lösung aus einem Mullgewebe angefeuchtet und an den Nasenlöchern befestigt werden.
  3. Minze Gras sollte als Tee getrunken werden.
  4. Pestwurz Gras reduziert Entzündungen und Schwellungen. Pestwurz sollte in einer Thermoskanne infundiert und tagsüber verzehrt werden.
  5. Nyasil Dieses Kraut ist ein hervorragendes Beruhigungsmittel für allergische Rhinitis. Es sollte mit Hilfe der Infusion behandelt werden, die sie zweimal täglich für ein halbes Glas trinken. Für die Zubereitung nehmen Sie 1 TL. Kräuter in einem Glas Wasser trocknen und ca. 7 Minuten kochen lassen.

Das Gerät gegen Erkältung und allergische Rhinitis

Für diejenigen, die auf der Suche nach einer allergischen Rhinitis sind, werden Physiotherapiegeräte für den Heimgebrauch zu einem echten Segen. In Online-Shops und Apotheken finden Sie ein spezielles Gerät, das die Methode der Phototherapie verwendet. Es besteht aus einer Haupteinheit, von der zwei Drähte mit Pins ausgehen. Das Gerät funktioniert 5 Minuten, aber diese Zeit reicht aus, um Schwellungen und verstopfte Nase zu reduzieren. Eine allergische Rhinitis während der Schwangerschaft ist keine Kontraindikation für die Verwendung dieses Geräts.

Allergische Rhinitis - Diät

Die Antwort auf die Frage, wie allergische Rhinitis geheilt werden kann, wäre unvollständig, wenn Sie die Beschreibung einer speziellen Diät nicht berühren. Nahrungsmittel für Allergien sollten solche Produkte ausschließen:

  • Milchprodukte;
  • Süßigkeiten und Schokolade;
  • Zitrusfrüchte und Ananas;
  • rotes Gemüse und Obst;
  • Eier und Meeresfrüchte;
  • Produkte, die mit chemischen Zusätzen gesättigt sind.
http://womanadvice.ru/allergicheskiy-rinit-kak-izbavitsya-ot-allergicheskogo-nasmorka

Allergische Rhinitis Symptome und Behandlung Wie Sie allergische Rhinitis loswerden

Diese Krankheit wird durch die Einwirkung eines Allergens verursacht. Obwohl die allergische Rhinitis das Leben der Patienten nicht gefährdet, führt die Krankheit zu einer Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte und beeinträchtigt die menschliche Leistungsfähigkeit.

Symptome einer allergischen Rhinitis

Die Klinik dieser Krankheit wird meistens von verstopfter Nase begleitet, und diese Empfindungen verstärken sich, wenn der Patient auf dem Rücken liegt. Andere Symptome einer allergischen Rhinitis sind:

starker Nasenausfluss (manchmal fehlt dieses Symptom)

Schwellung der Nasenschleimhaut.

Merkmale der traditionellen Behandlung von allergischer Rhinitis

Wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten, muss in der Klinik ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Der Arzt hat eine schwierige Aufgabe, die Ursache des Phänomens festzustellen. Zu diesem Zweck schreibt er Laboruntersuchungen der Abstriche der entzündeten Nasenschleimhaut vor.

Zur Behandlung werden Tropfen und Sprays verwendet, um die Entzündung der Nasenschleimhaut zu reduzieren. Der Arzt verschreibt auch lokale Antihistaminika und Antiallergika für die systemische Exposition.

Hinweise zur Behandlung von allergischer Rhinitis

Die medizinische Hilfe bei Allergien kann auf zwei Arten durchgeführt werden:

Reduziert den Entzündungsprozess der Nasenschleimhaut und lindert andere Symptome der Krankheit.

Bei der Durchführung einer speziellen allergenspezifischen Behandlung.

Im ersten Fall verschreibt der Allergologe Medikamente in Form von Tropfen, Tabletten und Sprays zur Behandlung der allergischen Rhinitis. Am häufigsten werden Antihistaminika der zweiten und dritten Generation zur Einnahme verschrieben, da ihnen viele der Nebenwirkungen fehlen, die für die erste Generation dieses Medikaments charakteristisch sind. Darunter befinden sich Drogen wie Claritin, Tsetrin, Zyrtec, Erius und andere.

Zusätzlich zur Hauptbehandlung empfiehlt der Arzt die Behandlung des Entzündungsherdes mit speziellen Arzneimitteln in Form eines Sprays. Im Anfangsstadium einer allergischen Rhinitis werden leichte Präparate verschrieben, die auf der Basis von Natriumcromoglycat - Cromohexal, Kromosol, Kromoglin - hergestellt werden. In jede Nasenpassage dreimal täglich müssen zwei Tropfen des Arzneimittels gespritzt werden.

Bei schweren Läsionen der Nasenschleimhaut werden vom Arzt Nasenkortikosteroide verordnet - Aldecin, Beconaze, Fliksonaze, Benorin und mehrere andere. Die Dosierung des Arzneimittels wird durch das Gewicht und das Alter des Patienten bestimmt, und die Häufigkeit seiner Anwendung wird zweimal täglich nicht überschritten.

Trotz der Tatsache, dass alle oben genannten Medikamente ohne Rezept gekauft werden können, sollten Sie sich nicht selbst behandeln, da bestimmte Medikamente bei langfristiger Einnahme Störungen des Gehirns und des Herzens verursachen können. Daher ist es in einem so wichtigen Thema wie Gesundheit am besten, den Rat eines Arztes zu befolgen, zumal der Behandlungsprozess einer Krankheit ziemlich lang ist und zwei bis vier Monate dauert.

Diese Krankheit ermöglicht die Behandlung mit einer allergenspezifischen Therapie, die es dem Patienten ermöglicht, Allergien dauerhaft zu beseitigen. Diese Methode der Behandlung von Rhinitis wird meistens in einem Krankenhaus durchgeführt und besteht darin, dem Patienten immer höhere Dosen des Allergens zu verabreichen. Dies geschieht, um im Körper des Patienten einen Widerstand gegen seine Wirkungen zu bewirken.

Wie kann man mit Hilfe von Volksheilmitteln von allergischer Rhinitis loswerden?

Natürlich sind alle Volksheilmittel nur bei einfachen Formen der Krankheit wirksam, die durch Unterkühlung, Erkältungen oder Allergien hervorgerufen werden. Bei schwereren Formen der Erkrankung, die mit hohem Fieber und einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Körpers einhergehen, sollte die beliebte Behandlung von Rhinitis mit Medikamenten synthetischen Ursprungs kombiniert werden.

Zuvor ist es notwendig, die Reaktion des Körpers auf verschiedene Substanzen zu überprüfen, die Allergien auslösen können. Eine laufende Nase kann ein Symptom für Infektionskrankheiten und eine unabhängige Erkrankung sein, die einem Menschen viele Wochen keine Ruhe gibt. Viele Mittel sind gut: sowohl Spülen als auch Instillation. Bevor Sie mit den Verfahren fortfahren, sollten Sie jedoch noch einen Arzt konsultieren, der die Diagnose bestätigen muss.

Rezepte der Volksmedizin zur Behandlung von Rhinitis mit Allergien

Ein bekanntes Werkzeug ist ein öliger Aufguss von Zwiebeln oder wildem Rosmarin. Um es zuzubereiten, müssen Sie eine gereinigte, gehackte Zwiebel von mittlerer Größe nehmen und sie mit mehreren Löffeln raffiniertem Sonnenblumenöl gießen. Dieses Volksheilmittel muss mehrere Stunden bestehen. Eine einmal zubereitete Mischung kann nur wenige Tage verwendet werden, während ihre heilenden Eigenschaften verbessert werden. Diese Lösung tropft in die Nase, um pathogene Bakterien abzutöten. Es verhindert auch, dass der Schleim in der Nase austrocknet.

Die Kälte loszuwerden hilft auch bei der Infusion von wildem Rosmarin in Öl. Der Nachteil dieses Volksmittels ist die Dauer der Vorbereitung - 21 Tage. Zählen Sie auf 100 Gramm Öl und verwenden Sie einen Esslöffel trockenen, wilden Rosmarin. Die Infusion wird in einem dunklen Raum gealtert und muss täglich geschüttelt werden. Die allgemeine Behandlung dieser Tinktur dauert etwa 7 Tage.

Säfte aus frischem Wurzelgemüse werden ebenfalls gut gerettet. Verwenden Sie dazu Karotten, rote Rüben und Knoblauch. Nachdem die Komponenten auf einer Reibe gerieben wurden, werden sie durch Gaze gepresst. Zu der Mischung gibt man am besten Pflanzenöl im Verhältnis 1: 1. Das resultierende Werkzeug tropft während des gesamten Zeitraums der Erkrankung 3-4 Mal täglich. Sie können diese Mischung auch auf andere Weise verwenden: Befeuchten Sie einen Wattestäbchen darin und stecken Sie ihn in die Nase. Das Öl kann durch Honig im Verhältnis von -3 Teilen und Honig - 1 Teil ersetzt werden. Die resultierende Lösung tropft einige Male 4-5 Mal am Tag in die Nase.

Behandeln Sie allergische Rhinitis wie Eukalyptus oder Mentholöl. Diese Arten von Ölen werden seit langem allgemein als Vasokonstriktorendrogen angesehen. Einige Tropfen eines der Öle werden mit ein paar Tropfen warmem Wasser verdünnt, dann wird die Nase mit der Mischung geträufelt. Sofort nach der Instillation wird das Atmen leichter. Es ist besser, den Vorgang mehrmals zu wiederholen, aber nicht zu missbrauchen, da dies zu einer schnellen Abhängigkeit führen kann.

Die traditionelle Medizin empfiehlt, die Füße für die Nacht mit Petroleum zu befeuchten und warme Wollsocken darauf zu setzen.

Die Behandlung von allergischer Rhinitis kann auf das Reiben der Nasenhöhle mit Seife reduziert werden. Rhinitis wird bald vergehen. Wenn Sie jeden Tag mehrmals am Tag reichlich mit beiden Seifennasenlöchern mit einer Waschseife eingeseift werden und mit einem Finger oder einem Tampon tiefer eindringen.

Im Anfangsstadium hilft Zitronensaft, die Krankheit loszuwerden. Mischen Sie den Saft dieser Zitrusfrucht 1: 1 mit Wasser, gießen Sie diese Flüssigkeit in die Nase und blasen Sie sie anschließend aus. Dieses Rezept wird durch Salzabstriche ergänzt, die täglich mehrere Minuten in jedem Nasenloch aufbewahrt werden sollten.

Die effektivste Hilfe bei der Behandlung von pflanzlicher Tinktur. Bevor Sie jedoch mit der Behandlung beginnen, sollten Sie das Allergen vollständig aus Ihrer täglichen Umgebung entfernen, wodurch Ihre Nasenschleimhaut nicht zur Ruhe kommt. Als nächstes sollten Sie folgendes Rezept probieren: Ein Esslöffel getrocknete Blüten von stumpfer roter Brennnessel wird in ein Glas kochendes Wasser gezogen. Nehmen Sie danach dreimal täglich 60-70 Gramm ein.

Pfefferminz (10 Gramm), infundiert in ein Glas Milch, ist auch ein hervorragendes Mittel. Nehmen Sie die Brühe sollte morgens, nachmittags und abends 60 Gramm sein. Anstelle von Pfefferminz können Sie im gleichen Verhältnis Milch aus Hanfsamen abkochen lassen.

Wirksam bei der Behandlung von allergischer Rhinitis: Sammlung von Kräutern: Süßholzwurzel, Viburnum, Elecampanwurzel, Salbei, Pfefferminz, im Verhältnis 6: 3: 2: 2: 5 gemischt. Zwei Teelöffel dieser heilenden Rhinitis-Mischung bestehen 8 Stunden lang in einem Glas kochendem Wasser. Nehmen Sie dreimal täglich 50 Gramm ein.

Darüber hinaus für den Körper, von Allergien abgereichert, nützliche Bäder aus der Serie. Es ist notwendig, 10 g der Schnur und 100 g Salz im Bad zu brauen. Die Badtemperatur sollte 38 Grad nicht überschreiten.

Ursachen und Vorbeugung von allergischer Rhinitis

Die Ursache der Krankheit kann sein:

Haushaltsstaub und seine Komponente als Dermatophagoids-Milbe lösen eine Erkältung aus.

Pilz (meistens Aspergillus, Penicillium, Mucor, Alternaria), dessen Sporen in großen Mengen im Haushaltsstaub vorkommen. Schlecht belüftete, dunkle und feuchte Räume tragen zur intensiven Reproduktion dieses Mikroorganismus bei - ein weiterer Grund für allergische Rhinitis.

Produkte pflanzlichen Ursprungs, wenn sie mit einem Pilz infiziert sind. Zum Beispiel ein solcher Pilz, da Mukor die Früchte von Apfel- und Pflaumenbäumen schlagen kann. Alternaria enthält keine Karotten, Kartoffeln und Kohl und Penicillium keine Zitrusfrüchte. Darüber hinaus enthalten viele Pflanzen - Kräuter, Sträucher und Bäume in ihrer Zusammensetzung auch Allergene.

Tierische Produkte Milch, Fleisch und Butter können auch allergische Rhinitis auslösen.

Umweltverschmutzung.

Bleiben Sie lange in einem heißen und trockenen Klima.

Mangel an Vitaminen im Körper.

Prävention von allergischer Rhinitis

Um ein Wiederauftreten einer allergischen Rhinitis zu verhindern, wird empfohlen, den Patienten vor dem Kontakt mit dem Allergen zu isolieren oder zu begrenzen. Härtungsverfahren, die die Funktion der Nebennieren verbessern, sind eine gute Abwehr gegen die Auswirkungen eines Allergens.

http://www.astromeridian.ru/medicina/kak_le4it_nasmork_narodnymi_sredstvami.html

Wie Sie allergische Rhinitis loswerden

Über die Manifestationen dieser Krankheit war lange bekannt. Nur früher wurde die Rhinitis-Allergie nicht als Krankheit angesehen und als Abweichung vom Arbeitsalltag wahrgenommen. Und die Behandlung war eine Sache: ein Stock und ein Stock. Was am interessantesten ist, funktionierten solche Maßnahmen. Nun ist es leicht zu erklären: Während einer solchen Therapie erlebt der menschliche Körper enormen Stress und gibt Adrenalin in das Blut ab, mit dem spezielle Hormone, Corticosteroide, produziert werden. Sie waren es, die die Manifestation unangenehmer Symptome milderten, und der "faule" harte Arbeiter erholte sich sofort.

Es gab eine Zeit, als sie beim Empfang eines Psychiaters versuchten, die Krankheit zu beseitigen. Eine solche nicht standardisierte Lösung des Problems bestand bis zum zwanzigsten Jahrhundert, bis ein Arzt, der ebenfalls an dieser Krankheit litt, bemerkte, dass die Symptome der Krankheit bei Kontakt mit getrocknetem Gras auftraten. Damals entstand der Begriff „Heuschnupfen“, der den Zustand beschreibt, in dem die Blütenallergie beobachtet wird.

So, wie man allergische Rhinitis loswird? Lass es uns herausfinden!

Warum tritt diese Krankheit auf?

Allergische Rhinitis ist eine ziemlich häufige Erkrankung. Laut medizinischen Statistiken leiden 20% der Bevölkerung unseres Landes an irgendeiner Form der Krankheit.

Ärzte sagen, dass jede Manifestation einer Allergie auf Probleme im Immunsystem hinweist. Sobald ein Reiz in den Körper eindringt, nimmt das Immunsystem diesen als Fremdkörper wahr. Histamin, das eine laufende Nase und andere Allergiesymptome verursacht, beginnt kräftig produziert zu werden. Darüber hinaus ist diese Reaktion so schnell, dass vom Moment des Kontakts mit dem Allergen bis zum Auftreten der ersten Symptome einige Sekunden bis zwanzig Minuten vergehen.

Zu den beliebtesten Allergenen zählen Hausstaub und Hausstaubmilben, Pflanzen- und Baumpollen, Schimmelpilzsporen, Wolle, Speichel, Kot von Haustieren, Insekten, Lebensmittel und Medikamente.

Eine besondere Risikogruppe umfasst Personen, die an Allergien in der Familie leiden, da die Pathologie vererbt wird.

Symptomatologie

Die häufigsten Anzeichen der Krankheit sind:

  • laufende Nase (Ausfluss aus der Nase in der Regel transparent und reichlich);
  • häufiges Niesen;
  • verstopfte Nase;
  • Juckreiz in der Nasenhöhle;
  • juckende Augen;
  • Augenrötung;
  • Tränenfluss;
  • Mundatmung, da die Nase ständig verstopft ist;
  • Verletzung des Geruchs;
  • Prellungen unter den Augen;
  • geschwollenes Gesicht;
  • Schlaf verschlimmern
  • Kopfschmerzen;
  • Reizbarkeit, Schwäche, Schwäche.

Meistens manifestiert sich die Krankheit zum ersten Mal in der Kindheit.

Wenn wir über den Manifestationsgrad der Symptome sprechen, geben Sie leichte, mittelschwere und schwere Formen der Krankheit ab. Wenn die laufende Nase und andere Symptome den gewohnten Lebensstil des Patienten nicht beeinträchtigen, sprechen sie von einem milden Grad der Erkrankung. Wenn die Arbeitsfähigkeit abnimmt und Schlafstörungen auftreten, spricht man von einer mäßig schweren Pathologie. In schwerer Form erscheinen die Symptome der Krankheit sehr deutlich und ausgeprägt.

Sorten der Krankheit

Die Krankheit manifestiert sich in drei Formen: saisonal, ganzjährig, und in jüngerer Zeit begann man, eine andere Form zuzuweisen - professionelle Rhinitis.

Saisonale Rhinitis manifestiert sich, wie bereits aus dem Namen hervorgeht, zu einer bestimmten Jahreszeit. Am häufigsten im Frühling und Sommer, wenn die aktive Blüte von Kräutern, Sträuchern und Bäumen beginnt. Allergene sind in diesem Fall Pollen- und Schimmelpilzsporen.

Man könnte sagen, dass die Symptome der ganzjährigen Rhinitis den Patienten lange Zeit stören, was die gewohnte Lebensweise eines Menschen stark stört und seinen Zustand beeinträchtigt.

Professionelle Rhinitis - eine neue Form der Rhinitis. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Vertreter bestimmter Berufe, die während des Arbeitstages ständig mit einer bestimmten Substanz in Kontakt stehen, auch allergische Rhinitis "verdienen" können. Diese Berufe umfassen Bauunternehmer, Tierärzte, Mühlenmühlen, Ärzte und Vertreter des Holzberufs. Mit dieser Form der Krankheit wird die Person an Wochenenden und in den Ferien entlastet.

Warum muss man eine Erkältung behandeln?

Häufig lassen Patienten selbst das Fortschreiten der Krankheit zu, entweder durch die Wahl falscher Behandlungsmethoden oder indem sie die Krankheit überhaupt nicht beachten.

Der Hauptfehler, den Patienten bei der Selbstmedikation machen, ist der unkontrollierte Einsatz von Vasokonstriktor-Tropfen, um eine dauerhafte verstopfte Nase zu lindern. Dies ist jedoch der erste Schritt zum Operationstisch! Tropfen können nicht länger als eine Woche verwendet werden. Die ständige Verwendung von Tropfen führt zur Sucht. Infolgedessen funktioniert die Nasenschleimhaut nicht mehr normal und der Patient kann nicht mehr durch die Nase atmen. In diesem Fall hilft nur die Operation.

Wenn wir die Behandlung von Rhinitis vernachlässigen, wird die Krankheit allmählich fortschreiten: Die saisonale Form kann das ganze Jahr über ansteigen, die Anzahl der Substanzen, die allergische Reaktionen hervorrufen, wird zunehmen, oder viel schlimmer, sie werden zu Bronchialasthma.

Behandlung der allergischen Rhinitis

Die Behandlung von Rhinitis sollte rechtzeitig begonnen werden. Um Pathologien der Nasenhöhle auszuschließen, müssen Sie zuerst einen HNO-Arzt konsultieren. Um die allergische Natur der Krankheit zu bestimmen, müssen mehrere Tests bestanden werden: Entnahme eines Nasenabstrichs, komplettes Blutbild zur Bestimmung der Anzahl der Eosinophilen, Analyse zur Bestimmung von Immunglobulinen. Wenn Tests zeigen, dass die Ursache einer Erkältung eine Allergie ist, müssen Hauttests durchgeführt werden, um das Allergen zu bestimmen.

Bei der Krankheitstherapie werden verschiedene Medikamente eingenommen. In den meisten Fällen ist es nicht möglich, Allergien vollständig zu beseitigen, sie helfen jedoch, die Symptome zu lindern und das Risiko schwerer Komplikationen zu verringern.

Dem Patienten wird in der Regel Antihistaminika verordnet (bei saisonaler Rhinitis wird empfohlen, die Einnahme dieser Arzneimittel im Voraus zu beginnen, um die Entstehung von Symptomen zu verhindern), Vasokonstriktorabfälle zur Linderung von Schwellungen und verstopfte Nase (die Dauer der Anwendung der Tropfen wird vom Arzt verordnet und muss unbedingt eingehalten werden); Zellen (Entzündung in der Nasenhöhle lindern). Wenn diese Therapie nicht zum gewünschten Ergebnis führt, können hormonelle Präparate verschrieben werden - Kortikosteroide.

Wenn die Substanz, die allergische Rhinitis verursacht, genau bekannt ist, wird die Methode der Desensibilisierung in großem Umfang angewendet. Es besteht in der schrittweisen Einführung kleiner Dosen eines Allergens in den Körper des Patienten, um den Organismus allmählich von diesem Reizstoff abhängig zu machen, wodurch bei nachfolgendem Kontakt mit dem Allergen die Symptome nicht so lebendig erscheinen und in manchen Fällen die Überempfindlichkeit gegen das Allergen vollständig verschwindet. Der einzige Nachteil der Technik ist die Dauer: Die vollständige Behandlung kann mehrere Jahre dauern.

Allergiker sollten besonders sorgfältig auf ihre Gesundheit achten. Wenn Sie nicht rechtzeitig qualifizierte Hilfe erhalten, können Sie lebenslang einen ernsthaften Krankheitsverlauf erlangen. Bitte überwachen Sie Ihre Gesundheit und wenden Sie sich unverzüglich an Ihren HNO-Arzt. Wenn nötig, vereinbaren Sie einen Termin und kommen Sie!

http://dr-zaytsev.ru/articles/izbavitsya-ot-allergicheskogo-rinita.html

Allergische Rhinitis wie zu Hause behandeln

Wenn eine allergische Rhinitis auftritt, erscheint die Behandlung mit Volksmitteln für viele unglaublich. In der Tat werden nach dem Verständnis der meisten dieser Methoden Heilpflanzen verwendet. Wie können Kräuter mit einer Krankheit behandelt werden, die oft von ihnen ausgelöst wird? In der Tat ist dies mit dem richtigen Ansatz möglich. Und in der Volksmedizin gibt es traditionelle Heilmittel für verschiedene Krankheiten, einschließlich allergischer Rhinitis. Um ihn zu heilen, können die Methoden unterschiedlich eingesetzt werden. Einer hilft, Kräuteraufgüsse besser zu verwenden, andere - das Spülen der Nase und die Ernährung.

Was ist allergische Rhinitis?

Allergische Rhinitis oder Rhinitis ist eine entzündliche Erkrankung der Nasenschleimhaut. Begleitet von Stauungen und Ödemen, klarer Stromentladung, Niesen und Juckreiz. Der Patient hat eine Rötung der Nase und der Augen und die Augenlider sind geschwollen.

Eine solche laufende Nase entsteht durch den Kontakt des Menschen mit einer allergenen Substanz.

Ein charakteristisches Merkmal des Symptoms ist das plötzliche Auftreten des Erregers. Sobald das Allergen isoliert ist, verschwinden die Symptome der Krankheit dramatisch.

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Die Pathologie hat häufig einen saisonalen Charakter, der jährlich während der Blüte bestimmter Pflanzen auftritt und nach dem Wechsel der Jahreszeit ohne Behandlung verschwindet. Allergische Rhinitis kann eine Person jedoch monatelang quälen, wenn die Ursache Haustier- oder Haushaltsstaub ist. Dies führt zu gewissen Schwierigkeiten, da die Quelle nicht immer leicht zu beseitigen ist.

Wie kann ich allergische Rhinitis zu Hause heilen? Niesen ist eine schützende Reaktion des Körpers, die versucht, die reizende Substanz auf der Schleimhaut loszuwerden. Daher ist das Waschen der Nase eine der besten Möglichkeiten, um eine allergische Rhinitis zu Hause zu behandeln.

Nasal waschen

Durch das Waschen der Nase können Sie die Schleimhaut von Allergenen reinigen. Wenn Sie dies unmittelbar nach dem Kontakt mit einem Reizstoff tun, können Sie das Auftreten unangenehmer Symptome vermeiden. Es wird beispielsweise empfohlen, die Nase sofort nach der Rückkehr nach Hause zu waschen, wenn das Allergen Pollen oder Pappelflusen ist.

Verwenden Sie dazu einen speziellen Behälter, der in der Apotheke erworben werden kann, sowie eine Teekanne oder eine Spritze.

Vor dem Eingriff müssen Sie eine Lösung herstellen und auf Körpertemperatur abkühlen. Legen Sie sich über die Badewanne, stecken Sie die Spitze der Teekanne oder Spritze in ein Nasenloch und halten Sie den Atem an. Während des Spülens können Sie nur durch Ihren Mund atmen. Der Kopf sollte zur Seite gedreht werden, damit das Wasser von einer Nebenhöhle zur anderen auf natürliche Weise abfließt. Ebenso aus dem zweiten Nasenloch kommen.

Zum Waschen geeignete Volksheilmittel gegen allergische Rhinitis. Dies ist vor allem Soda-Salzlösung. Um es vorzubereiten, müssen Sie ein Glas warmes gekochtes Wasser und 1 TL hinzufügen. Soda und Salz. Diese Komponenten lindern Schwellungen und Entzündungen und schaffen eine Umgebung, die für die Ausbreitung pathogener Mikroorganismen ungeeignet ist. Wenn ungelöste Partikel in der Flüssigkeit verbleiben, sollte die Zusammensetzung abgelassen werden.

Volksrezepte aus der Erkältung

Bei allergischer Rhinitis sind Volksheilmittel verfügbar und einfach anzuwenden. Eine großartige Methode, um mit schmerzhaften Symptomen umzugehen, ist Kleie. Volksheilmittel gegen allergische Rhinitis umfassen das folgende Rezept: 1 EL. l Rohstoffe gießen kochendes Wasser, um eine matschige Mischung zu bilden. Es sollte gegessen werden, nachdem man ein Glas gekochtes Wasser getrunken hat. Es ist notwendig, Kleie nur auf nüchternen Magen zu essen. Der Effekt wird innerhalb von 15-20 Minuten angezeigt. Die Symptome nehmen dramatisch ab und die Person wird erleichtert.

Mit Hilfe von Birkenteer wurden viele Krankheiten schon lange behandelt. Es hilft bei allergischer Rhinitis. Jeden Morgen für 30 Minuten Vor den Mahlzeiten müssen Sie ein halbes Glas lauwarme Milch trinken. Es ist notwendig, Birkenteer hinzuzufügen und täglich die Dosis pro Tropfen zu erhöhen, beginnend mit einer. Sobald die Menge 12 erreicht, wird die Dosis auf dieselbe Weise reduziert. Nach dem Therapieverlauf müssen Sie innerhalb einer Woche eine Pause machen und alles wiederholen.

Traditionelle Behandlungen für allergische Rhinitis umfassen verschiedene Infusionen. Traditionell wurde diese Krankheit mit Hilfe von Kräutern beseitigt. Gemischtes Johanniskraut (4 EL), Zentaury (5 EL), Hagebutte (4 EL), Löwenzahnwurzel (3 EL), Schachtelhalm (2 EL) und Mais Stigma (1 EL. l.). 1 EL. l Die Mischung wurde mit 1,5 Tassen warmem gekochtem Wasser übergossen und bestand an einem dunklen Ort. Am nächsten Tag wurde die Mischung zum Kochen gebracht und mehrere Stunden mit einer Decke umwickelt. Auf diese Weise zubereitet, sollte die Infusion in einer dritten Tasse täglich dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Die Behandlung dauert sechs Monate. Traditionelle Therapiemethoden sind mit der Verwendung alkoholischer Getränke nicht vereinbar.

Effektive Diät

Um Allergien zu beseitigen, ist es wichtig, die Ursache zu identifizieren und zu beseitigen. Sie können die Symptome aber auch mit einer speziellen Diät reduzieren. Wenn anstelle von Zucker Honig zu Tee oder Kaffee hinzugefügt wird, nimmt die Anfälligkeit des Körpers für das Allergen ab und die Symptome erscheinen nicht so hell.

Von der täglichen Diät müssen Sie alle Produkte entfernen, die die offensichtliche Eigenschaft haben, Krankheiten zu verursachen. Dies sind Zitrusfrüchte, Schokolade, Erdbeeren, Tomaten, Eier, Erdnüsse, Meeresfrüchte, Weizen, Soja. Diese Maßnahme hilft, die Krankheit schnell zu beseitigen.

Es ist notwendig, die Reaktion des Körpers auf Nahrung sorgfältig zu analysieren. Zum Beispiel wird die Krankheit bei Menschen, die auf ambrosialen Pollen allergisch sind, nach dem Verzehr von Tomaten und Melonen verschlimmert. Wenn ein Zusammenhang zwischen diesen Produkten und einer Verschlimmerung der Krankheit gefunden wird, sollten sie kategorisch vom Menü ausgeschlossen werden.

Entlastung des Staates hilft heiße Speisen und Getränke, wie Suppen oder Tees. Die Hitze der Nahrung verdünnt den Schleim und hilft, die verstopfte Nase zu beseitigen.

Nasal waschen

Als tägliches hygienisches Verfahren (Jala Neti) in Indien hat sich die Nasenspülung nicht nur als Therapeutikum, sondern auch als Prophylaktikum etabliert, das Infektionen durch viele Infektionskrankheiten verhindert. Für diese Zwecke wird ein Neti-Pot verwendet - ein kleiner Kessel mit schmalem Auslauf, der den Spülprozess der Nasenschleimhaut erleichtert (anstelle eines Kessels können Sie eine Spritze, eine Spritze ohne Nadel oder Untertasse verwenden).

Für die Zerstörung von Allergenen bereitet man eine einfache Salz- oder Meersalzlösung vor, die durch Verdünnen des Schleims deren Ausscheidung erleichtert. Sie können auch eine Lösung von Jod (2 Tropfen in ein Glas Wasser) oder Dekokte von Kamille, Salbei und Ringelblume verwenden - jedoch nur, wenn keine Allergie gegen Jod und Kräuter vorliegt. Kippen Sie den Kopf, gießen Sie den Inhalt der Teekanne in ein Nasenloch und dann in das andere, um sicherzustellen, dass die Flüssigkeit in den Nasopharynx gelangt.

Bei akuten Mittelohrentzündungen (Otitis), Epilepsie und häufigen Nasenbluten ist die Durchführung des Verfahrens untersagt.

Dampfinhalation

Der Vorteil der Dampfinhalation besteht darin, dass heiße Luft nicht nur die Schleimhaut, sondern auch die Nasennebenhöhlen beeinflusst. So befeuchteten die Nasenmembranen schnell und lösten sich von Allergenen und Bakterien. Für den Eingriff mit einem speziellen Gerät (Vernebler) oder einer mit Wasser gefüllten Pfanne. Lösungen zur Inhalation können nach folgenden Rezepten hergestellt werden:

  • Abkochung von Kartoffeln (mit Knollen);
  • Salzlösung (nicht höher als 50 ° C) (1 Teelöffel auf 1 Liter Wasser);
  • heiße Sodalösung (1 Teelöffel pro 1 Liter Wasser);
  • pharmazeutische Kräuterbrühen (Kamille, Ringelblume, Huflattich) - 1 TL. Trockene Kräuter in 1 Liter kochendem Wasser.

Atme mit beiden Nasenlöchern. Nach dem 10-15-minütigen Verfahren für maximalen Effekt wird empfohlen, das Gesicht mit einem warmen Tuch zu umwickeln.

Die Inhalation sollte nicht unmittelbar nach dem Essen mit Fieber und Verschlimmerung bestehender chronischer Erkrankungen (Hypertonie, Dekompensation von Diabetes usw.) durchgeführt werden.

Nase aufwärmen

Das Verfahren zum Erhitzen der Nase bei Allergien ähnelt der Wirkung von Dampfinhalation - nur Flüssigkeit ist für die Verwendung nicht erforderlich. Großes, gut kalziniertes Salz in einer Pfanne, verpackt in einem Stoffbeutel, aufgetragen auf die Nebenhöhlen. Neben Salz können Sie Buchweizen, Hirse, Reis, glatten Sand oder ein hart gekochtes heißes Ei verwenden.

Der Temperatureffekt beschleunigt den Blutstrom in die Gefäße, wodurch Allergene zusammen mit Schleim aus der Nase entfernt werden. Es ist wichtig, die allergische Rhinitis von der Nasennebenhöhlenentzündung zu unterscheiden, da die Erwärmung bei eitrigem Inhalt in den Nebenhöhlen kontraindiziert ist.

Ätherische Öle

In Abwesenheit der oben aufgeführten Möglichkeiten können in heißem Wasser verdünnte ätherische Öle inhaliert werden, von denen die meisten entzündungshemmende und antiseptische Wirkungen haben (8-10 Tropfen pro Liter Wasser), z. B. Mentholöl, Eukalyptusöl, Wacholder, Tanne, Teebaum. Um Ödeme zu reduzieren, werden ätherische Öle in die Kieferhöhlen eingerieben oder in die Nasenhöhle eingelassen. Das Medikament wird hergestellt, indem Olivenöl (50 ml) als Basis genommen wird und einige Tropfen Kiefer, Rosmarin, Salbei oder Pfefferminzöl hinzugefügt werden. Eine gute Wirkung wird durch das Eintropfen von Kalanchoe-Saft in die Nase erzielt.

Eine Kontraindikation für das Verfahren kann nur die individuelle Unverträglichkeit eines Öls sein.

Akupressur

Diese uralte Technik, Akupunktur, ermöglicht es Ihnen, die Schwellung der Nase zu entfernen und die Durchblutung des Gewebes zu verbessern. Es kann wie folgt gemacht werden:

  • Legen Sie Ihre Daumen auf die Nasenflügel und führen Sie eine 1-2-minütige Drehbewegung im Uhrzeigersinn aus.
  • Mittlere, ringlose Finger und kleine Finger berühren sanft den Bereich von der Nase bis zu den Ohren (unter den Augen);
  • Drei Finger beider Hände massieren Ihre Stirn.

Trotz der Tatsache, dass das Berühren einiger Gesichtspunkte mit Schmerzen einhergehen kann, wird empfohlen, sie zu massieren, bis die Beschwerden verschwinden.

Gewürze

Einige Gewürze und Produkte können die Schleimhäute und Nebenhöhlen sofort von den Allergenen reinigen, die Schwellungen verursachen. Dies wird vor allem durch Zwiebeln, Knoblauch, Pfeffer (schwarz, rot, Chili), Senf, Meerrettich, Wasabi, Ingwer gefördert.

Beim Verzehr von würzigen Lebensmitteln sollten die negativen Auswirkungen auf die Schleimhaut der Speiseröhre und des Magens nicht vergessen werden. Daher ist es bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Gastritis, Geschwüre) besser, die allergische Rhinitis auf andere Weise zu beseitigen.

YouTube-Videos zu diesem Artikel:

Gründe

Die Ursache der Erkrankung ist eine allergische Reaktion. Bei der Interaktion mit dem „Stimulus“ treten die Symptome meist sofort auf, manchmal nach einigen Minuten. Allergene wirken normalerweise:

  • Pflanzenpollen;
  • Insekten und "Hausmilben";
  • Essen;
  • Medikamente;
  • Staub (besonders Buch);
  • Hefe- oder Schimmelpilze;
  • Tiere.

Die Risikogruppe umfasst Personen, die eine genetische Prädisposition für Allergien haben.

Klinisches Bild

Symptome, die eine allergische Rhinitis charakterisieren:

  • häufiges Niesen, meist morgens;
  • Schleimabgang aus der Nase: klar und wässrig;
  • Jucken in der Nase, oft kratzt der Patient die Nasenspitze;
  • Verletzung der Atmung durch die Nase durch Schwellung der Schleimhaut;
  • Fieber (nicht immer);
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Appetitlosigkeit.

Die Atmung erfolgt hauptsächlich durch den Mund und der Geruchssinn kann abnehmen. Es ist eine merkliche Schwellung des Gesichts, manchmal gibt es ein Reißen. Patienten reagieren empfindlich auf starke chemische Gerüche. Bei Erwachsenen provoziert die Krankheit Nachtschnarchen.

Es gibt saisonale allergische Rhinitis und das ganze Jahr über.

Die Krankheit kann die Arbeitsfähigkeit und das Funktionieren des Patienten beeinträchtigen.

Diagnose

Für die genaue Aussage der Diagnose führt der Allergologe eine Reihe von Studien durch:

  1. Geschichte nimmt. Der Arzt fragt nach dem Zeitpunkt des Auftretens der Symptome, wie oft Anfälle zu welcher Jahreszeit auftreten. Ist dem Patienten bekannt, was eine allergische Reaktion ist, gibt es eine genetische Veranlagung usw.
  2. Medizinische Untersuchung. Erlaubt dem Arzt, die äußeren Anzeichen der Krankheit zu berücksichtigen: Entzündung des inneren Teils der Nase, Rötung der Augen, Hautausschlag, Kurzatmigkeit, Schwellungen des Gesichts.
  3. Hauttests. Mit dieser Methode können Sie Allergene identifizieren. Der Patient macht kleine Wunden in Form von Kratzern auf der Haut. Auf sie tropft der Allergiker 1 Tropfen des zubereiteten Allergens. Innerhalb einer halben Stunde können Sie die Reaktion bewerten. Hauttests sind für schwangere Frauen, gestillte Frauen und Kinder zwischen 4 und 5 Jahren verboten.
  4. Analyse von Antikörpern im Blut. Es ist weniger wirksam als Hauttests, aber es ist für schwangere Frauen und kleine Kinder erlaubt.

Medizinische Ereignisse

Hinweise zur Behandlung von allergischer Rhinitis erhalten Sie von einem Allergologen oder Hals-Nasen-Ohrenarzt. Die Hauptaufgabe bei der Genesung ist die Beseitigung einer allergischen Reaktion und die Beseitigung von Entzündungen. Die Krankheit wird mit einer medikamentösen oder allergenspezifischen Therapie behandelt. Und Sie können den Zustand der Volksheilmittel und zu Hause entlasten.

Mit Hilfe von Medikamenten

Die medikamentöse Behandlung ist wie folgt:

  1. Die Nase spülen. Pharmazeutische Präparate (Aquamaris, Allergol usw.) oder Kochsalzlösung werden verwendet. Dadurch können Sie den Entzündungsprozess in der Nasenhöhle beseitigen.
  2. Antihistaminika Sind oral in Form von Tablettenmitteln oder Tropfen (Zodak, Fenistil, Zyrtek usw.) eingenommen. Die von einem Allergologen vorgeschriebene Dosierung und Dauer der Behandlung. Es wird nicht empfohlen, Medikamente ohne Termin zu verwenden, da es eine Reihe von Nebenwirkungen gibt.

Nasensprays. Sie werden verschrieben, wenn sich Antihistaminika als unwirksam erwiesen haben. Sprays wirken entzündungshemmend und wirken lokal. In der Anfangsphase verwendet. Positive Wirkungen treten bei längerer Anwendung nach 6–10 Tagen auf.

Zu diesen Medikamenten gehören: Kromoheksal, Kromosol usw. Sie sind auch ein prophylaktisches Medikament, das für Kinder zugelassen ist.

  • Nasale Kortikosteroide. Wird in schwerer Form der Krankheit verwendet. Wird in Form von Sprays (Aldetsin, Benarin, Nasonex usw.) verwendet. Behandlungsverlauf und Dosierung werden vom Arzt festgelegt. Effizienz und Sicherheit werden von der medizinischen Forschung bestätigt.
  • Es ist zu beachten, dass bei langfristiger Anwendung lokal wirkender Vasokonstriktorika (Naphthyzinum, Vibrocil usw.) die Wahrscheinlichkeit einer akuten oder chronischen Rhinitis besteht und manchmal ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist.

    Allergen-spezifische Therapie

    Es wird nur von einem Allergologen verschrieben und durchgeführt. Eine kleine Dosis des Allergens wird in den Körper des Patienten injiziert und steigt dann allmählich an, bis der Organismus vollständig süchtig wird.

    Eine allergenspezifische Therapie ist im Anfangsstadium der Erkrankung sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern wirksamer.

    Bei einer angemessenen Behandlung ist das vollständige Verschwinden der allergischen Reaktion akzeptabel.

    Häusliche Bedingungen

    Um den Beginn von Anfällen loszuwerden, ist es wichtig, den Kontakt mit Allergenen zu ignorieren. Allergist hilft mit Hilfe spezieller Tests zu ermitteln, was die Symptome genau verursacht.

    Saubere Luft spielt bei der Behandlung eine wichtige Rolle. Es ist wünschenswert, dass sich in dem Raum, in dem sich der Patient befindet, keine Ansammlungen von Staub und Allergenen (Teppiche, Bücher, Stofftiere) befinden. Von Vorteil ist die häufige Nassreinigung. Es ist besser, wenn möglich Luftfilter zu verwenden. Dies wirkt sich günstig auf die Funktionsweise und den Zustand der Atemwege aus.

    Volksheilmittel

    Durch die Behandlung nur Volksheilmittel wird die Krankheit nicht beseitigt, sondern es werden nur die Symptome reduziert. Sie können sie allein zu Hause verwenden, wenden Sie sich jedoch vorzugsweise an Ihren Arzt. Rezeptbehandlung von Volksheilmitteln:

    1. Infusion von Schöllkraut. 1 Esslöffel der Pflanze gießen 250 ml kochendes Wasser. Bestehen Sie ungefähr 4 Stunden. Trinken Sie zweimal täglich 60-70 ml.
    2. Etwas Aloe-Saft auspressen und 5 Tropfen in die Nase geben, maximal 4-mal täglich. Anstelle von Aloe können Sie Sanddornöl verwenden.
    3. 50 g Himbeerwurzeln mit 500 ml Wasser gemischt. Bei niedriger Hitze 40 Minuten kochen. Diese Abkochung hilft bei der Heilung von Allergien.
    4. In 1 Liter Wasser 1 g Mumie verdünnen. Die resultierende Flüssigkeit am Morgen zu trinken, 100 ml. Mit warmer Milch abwaschen. Die Dauer der Aufnahme beträgt 20 Tage.
    5. Crush Löwenzahn, ohne Wurzeln. Wickeln Sie die Mischung in Gaze und drücken Sie den Saft aus. Verdünne es mit Wasser 50/50 und koche. Trinken Sie 3 Esslöffel 20 Minuten vor den Mahlzeiten zweimal täglich. Die Zulassungsdauer beträgt 1,5 Monate.
    6. Birkenteer hilft zusätzlich zur Behandlung von Allergien, das Blut zu reinigen. Trinken Sie am Morgen einen Tropfen Teer und mischen Sie mit 100-150 ml Milch. Jeden Tag einen Tropfen hinzufügen. Bis zu 12 Tropfen erreichen, nicht mehr erhöhen. Trinken Sie 24 Tage.
    7. Schwarze Johannisbeere hilft auch gegen allergische Rhinitis, die Sie in jeder Form einnehmen können.
    8. 2 Teelöffel Apfelessig mit 1 Löffel Honig vermischt. Gießen Sie die Mischung mit einem Glas warmem Wasser. Trinken Sie dreimal täglich 60-70 ml.
    9. Gepresster Selleriesaft trinkt einen halben Teelöffel nicht mehr als dreimal täglich.
    10. Wenn Sie allergisch gegen Staub sind, wird empfohlen, den Mund mit Baldrian- oder Mutterkrautextrakt zu spülen.
    11. Droge Kamille gießen 200-250 ml kochendes Wasser und bestehen eine halbe Stunde. Trinken Sie 4 mal täglich einen Esslöffel.

    Chirurgische Behandlung

    Chirurgische Eingriffe werden hauptsächlich bei Defekten des Nasenseptums durchgeführt. Die chirurgische Methode heilt keine allergische Rhinitis, sondern beseitigt nur die eingeschränkte Atmungsfunktion.

    Indikationen für die Operation:

    • eine konservative Behandlung hat keinen positiven Effekt auf die Wiederherstellung der Nasenatmung;
    • das Vorhandensein von anatomischen Defekten in der Nasenhöhle;
    • Vorhandensein von Zysten in der Nase.

    Funktionen während der Schwangerschaft

    Während der Schwangerschaft erlebt der Körper einer Frau viele Veränderungen, die Immunität wird geschwächt. Eine allergische Rhinitis während der Schwangerschaft schadet dem Fötus nicht, wenn die Behandlung rechtzeitig eingeleitet wird. Wenn Sie die ersten Symptome feststellen, sollten Sie unverzüglich Ihren Geburtshelfer / Frauenarzt informieren, der für die Schwangerschaft angemeldet ist.

    Die Behandlung der allergischen Rhinitis bei schwangeren Frauen sollte strikt unter der Aufsicht eines Arztes mit minimalem Einsatz von Medikamenten erfolgen. Antihistaminika, die die Plazentaschranke durchdringen, wirken sich schädlich auf den Fötus aus. Verwenden Sie keine Vasokonstriktor-Nasentropfen.

    Um während der Schwangerschaft die Beschwerden zu lindern und die Symptome zu Hause oder zur Volksheilkunde besser zu lindern, konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Es wird empfohlen, die Nase mit Salzlösung zu waschen: 0,5 Teelöffel Salz mit 0,5 Liter gekochtem Wasser gemischt.

    Wenn die Krankheit die normale Funktion der Frau beeinträchtigt, tritt ein schwerwiegender Grad auf, dann ist die Verwendung von Antihistaminika erforderlich. Medikamente, Dosierung und Behandlung sollten streng von einem Arzt verschrieben werden.

    Funktionen bei Kindern

    Allergische Rhinitis tritt bei Kindern auf, hauptsächlich im Alter von 3–6 Jahren. Die Krankheit eines Kindes ist oft mit einer genetischen Veranlagung verbunden. Wenn er bis zu einem Jahr an einer atopischen Dermatitis litt, werden sich in Zukunft die Chancen einer allergischen Rhinitis erhöhen.

    Die Krankheit bei Kindern manifestiert sich auf die gleiche Weise wie bei Erwachsenen. Die Behandlung der allergischen Rhinitis bei Kindern besteht hauptsächlich aus einer allergenspezifischen Therapie.

    Es wird nicht empfohlen, Kinder nur mit Volksmitteln und zu Hause ohne Erlaubnis eines Arztes zu behandeln.

    Mögliche Komplikationen

    Bei einer ineffektiven Behandlung oder Behandlung von ausschließlich Volksmitteln können einige Komplikationen auftreten:

    1. Blutungen aus der Nase.
    2. Geruchsverlust.
    3. Nasenpolypen. Auswuchs bildete sich in den Nebenhöhlen oder auf der Nasenschleimhaut. Kann einzeln oder in Gruppen wachsen. Grundsätzlich schlagen beide Nasenlöcher sofort zu. Polypen erschweren das Atmen und reduzieren den Geruchssinn.
    4. Sinusitis Entzündung oder Infektion mit schädlichen Mikroben der Nasennebenhöhlen. Symptome einer Sinusitis: Schmerzen in der betroffenen Nasennebenhöhle, nachgebende Zähne während der Mahlzeiten, grünlicher Ausfluss aus der Nasenhöhle, Fieber.

    Vorbeugende Maßnahmen. Präventive Maßnahmen umfassen:

    • minimaler Kontakt mit "Reizstoffen";
    • Nasalhygiene;
    • Luftreinigung, Vermeidung von Staubansammlungen;
    • Um das Auftreten von Rückfällen zu verhindern, ist es notwendig, sich bis zum Ende einer Behandlung zu unterziehen (die Behandlung mit Volksheilmitteln sollte nicht die Hauptursache sein).

    Antihistaminika

    Bei einer allergischen Rhinitis handelt es sich um eine Behandlung mit Antihistaminika. Sie bremsen das zentrale Nervensystem und entlasten den Entzündungsprozess.

    Diese Arzneimittel helfen bei der Linderung von Juckreiz, Schwellungen, Tränenfluss und Niesen. Die Wirksamkeit von Antihistaminika steigt mit dem Ausschluss des Kontakts mit dem Allergen. Wenn Sie Freunde besuchen, die eine Katze haben, sollten Sie diese Droge einen Tag vor dem erwarteten Besuch trinken, um eine Rhinitis zu vermeiden.

    Einige Ärzte verschreiben immer noch eine Generation von Antihistaminika der 1. Generation, obwohl es heute fortgeschrittenere Medikamente gibt. Natürlich haben diese Medikamente ihre Wirksamkeit im Laufe der Jahre bewiesen, aber sie haben einen erheblichen Nachteil, der sich in Schläfrigkeit, verminderter Aufmerksamkeit, Apathie, Lethargie äußert. Dies wirkt sich negativ auf Menschen aus, die einen aktiven Lebensstil führen. Gegenanzeigen für die Verwendung sind:

    • Schwangerschaft
    • Stillzeit;
    • Magengeschwür;
    • Atemstillstand.

    Diese Mittel umfassen:

    1. Suprastin Je nach Schwere der Erkrankung werden den Erwachsenen 1-2 Tabletten bis zu 4-mal täglich verschrieben. In schweren Fällen wird Suprastin intramuskulär oder intravenös verabreicht. Es gibt Fälle mit folgenden Nebenwirkungen: Schwindel, Übelkeit, beeinträchtigte motorische Koordination, trockener Mund.
    2. Ketotifen Normalerweise in 1 mg verschrieben. 2 mal am Tag. Folgende Nebenwirkungen können auftreten: Schwindel, erhöhter Appetit, Schläfrigkeit.

    Antihistaminika 2 Generationen wirken sich nicht negativ auf das zentrale Nervensystem aus, sie blockieren Histaminrezeptoren. Bei einer allergischen Rhinitis handelt es sich um eine Behandlung mit diesen Medikamenten, da sie die Abnahme der Wirksamkeit nicht beeinflussen und weniger Nebenwirkungen haben. Am häufigsten verschrieben:

    1. Claritin. Empfehle 1 Tablette pro Tag. Wenn der Patient auch an Leberversagen leidet, wird empfohlen, mit 1 Registerkarte zu beginnen. in 2 Tagen. Das Medikament kann während der Schwangerschaft verwendet werden, während der Stillzeit bei der Verwendung von Claritin ist es besser, das Stillen aufzugeben.
    2. Zyrtec Erwachsene erhalten einmalig 10 mg. Es ist kontraindiziert für schwangere und stillende Frauen.

    Ärzte verschreiben heute zunehmend Antihistaminika der 3. Generation, die nicht zu Schläfrigkeit führen und die negative Wirkung auf das Herz-Kreislauf- und Nervensystem nicht bestreiten. Ärzte empfehlen in der Regel:

    1. Fexofenadin Geben Sie einmal 120 mg zu, nicht für schwangere und stillende Frauen empfohlen. Nebenwirkungen können auftreten in Form von: Anämie, Kopfschmerzen, Übelkeit.
    2. Levocetirizin Es wird einmal genommen, kontraindiziert bei Schwangerschaft und Stillzeit, Leberversagen. Nebenwirkungen äußern sich in Form von Mundtrockenheit, Müdigkeit und Bauchschmerzen.

    Die übliche Behandlung mit Antihistaminika variiert zwischen 10 und 14 Tagen.

    Vasokonstriktorika

    Zur Behandlung der allergischen Rhinitis und zur Entlastung der Nasenatmung werden Vasokonstriktorpräparate verschrieben, die Schwellungen lindern und die Bildung von viskosem Schleim verringern. Diese Arzneimittel werden häufiger in Form von Nasensprays und -tropfen hergestellt. In der Regel beseitigt diese Gruppe die Symptome der Rhinitis nicht vollständig, sie werden in Ausnahmefällen verschrieben. Meistens ist es:

    1. Vibrocil Es sollte mit Vorsicht bei Arrhythmien, Diabetes und Atherosklerose angewendet werden. Vibrocil kann folgende Nebenwirkungen verursachen: Schlaflosigkeit, Arrhythmie, Bluthochdruck, Schwindel. Normalerweise werden Erwachsenen bis zu 4-mal täglich 3 Tropfen verschrieben.
    2. Nazivin. Freisetzung in Form von Tropfen und Spray. Bevor Sie dieses Tool verwenden, müssen Sie bedenken, dass es für Menschen, die an atrophischer Rhinitis leiden, kontraindiziert ist. Normalerweise werden Erwachsenen dreimal zwei Tropfen verordnet. Nazivin kann Nebenwirkungen in Form von Trockenheit, Brennen, Schwindelgefühl haben.

    Es ist wichtig! Erwachsene sollten Vasokonstriktorika nicht länger als 7 Tage einnehmen, da sie zu Gewöhnung führen und ihre Wirksamkeit stark abnimmt. Wenn sie längere Zeit angewendet werden, besteht die Gefahr einer Rhinitis.

    Immunmodulatoren

    Bei der Behandlung der allergischen Rhinitis bleibt nicht das letzte Wort für immunmodulatorische Mittel, da eine Allergie als Folge einer Schwächung des Immunsystems auftritt. Die Aufnahme dieser Medikamentengruppe sollte jedoch ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Meist empfehlen Experten die folgenden Mittel:

    1. Imunofan Es wird in Form von Injektionslösung, Spray, Vaginalzäpfchen hergestellt, schützt die Leberzellen, regt das Immunsystem an und entfernt Giftstoffe aus dem Körper. Erwachsene erhalten 1 Zäpfchen pro Tag oder 1 Injektion in jedes Nasenloch. Imunofan wird für einen 10-tägigen therapeutischen Kurs mit einer Pause von 20 Tagen verordnet und kann gegebenenfalls wiederholt werden.
    2. IRS 19. Immunstimulationsspray. Bei akutem Krankheitsverlauf wird 1 Injektion bis zu 5-mal täglich verordnet, bei Remission einmal 1 Injektion. Mögliche Nebenwirkungen manifestieren sich in Form von: Urtikaria, Übelkeit, Durchfall. Der Behandlungskurs beträgt 14 Tage.

    Entzündungshemmende Medikamente

    Entzündungshemmende Medikamente, die Glukokortikoide sind, helfen, die allergische Rhinitis zu Hause zu heilen. Viele Menschen haben Angst davor, diese Gruppe zu nehmen. Hormonelle Wirkstoffe, die lokal angewendet werden können, sind jedoch nahezu harmlos, da sie nicht in das Kreislaufsystem eindringen. Sie sind für schwangere und stillende Frauen nicht verboten. Meistens werden sie lange Zeit betrunken, da sie die Symptome gut lindern, Entzündungen beseitigen und nicht zur Abhängigkeit führen. In der Regel verschreiben Ärzte:

    1. Nasarel. Wenden Sie einmal, vorzugsweise morgens, 2 Injektionen in jede Nasenpassage an. Im akuten Stadium der Erkrankung ist es möglich, die Dosis zweimal auf 2 Injektionen zu erhöhen. Die Entwicklung der folgenden Nebenwirkungen ist möglich: Geruchsstörungen, Kopfschmerzen, trockener Nasopharynx.
    2. Fliksonaze. Weisen Sie zweimal täglich 2 Injektionen zu, in schweren Fällen. Nebenwirkungen können sich in Form von Kopfschmerzen, Schwellungen des Gesichts, Hautausschlag entwickeln.

    Es ist wichtig! Diese Gruppe sollte ausschließlich von einem Arzt ernannt werden, ihre eigene Zulassung ist untersagt.

    Enterosorbentien

    Bei der Frage, wie allergische Rhinitis geheilt werden kann, schlagen viele Ärzte vor, Enterosorbentien einzunehmen, die Giftstoffe und Giftstoffe aufnehmen und zu deren Beseitigung beitragen.

    Enterosorbentien müssen zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden, mindestens 2 Stunden. Die gleiche Pause sollte zwischen der Einnahme anderer Arzneimittel bestehen. Weil Sorbentien ihre Wirkung schwächen. Diese Gruppe sollte nicht länger als 2 Wochen eingenommen werden, da sie bei langfristiger Anwendung nicht nur Toxine, sondern auch nützliche Substanzen entfernen kann. Meistens ist es:

    1. Enterosgel Erwachsene ernennen 1 Tisch. Liegt., In Wasser verdünnt, dreimal am Tag. Die Verwendung bei Magengeschwüren, Darmatonie ist verboten.
    2. Aktivkohle. Erwachsene ernennen 2-3 Tabletten, die in 12 Stapel geschieden sind. Wasser Kann nicht für Magenblutungen verwendet werden.

    Volksmedizin

    Vor der Behandlung von allergischer Rhinitis mit Volksheilmitteln muss ein Fachmann konsultiert werden, um die Situation nicht zu komplizieren. Viele beliebte Rezepte enthalten Honig und Aloe in ihrer Zusammensetzung, jedoch ist ihre Verwendung bei allergischer Rhinitis höchst unerwünscht, da Honig ein starkes Allergen ist und Aloe eine Verbrennung der bereits entzündeten Nasopharynxschleimhaut verursachen kann. Die folgenden sind die wirksame und sichere Behandlung von Volksheilmitteln gegen allergische Rhinitis:

    • Kamille ist eine wunderbare Heilpflanze, die den Körper nicht schädigen kann. Bei allergischer Rhinitis sollte eine Abkochung der Kamille erfolgen, die abgelassen werden sollte, wobei nur der Brei übrig bleibt. Dieser Brei wird auf die wunde Stelle aufgetragen;
    • Für die nächste Sammlung sollten 4 Tische verwendet werden. lügen Heckenrose, Hypericum, 5 Tisch. lügen Centaury, 3 Tisch. lügen Löwenzahnwurzeln, 2 Tisch. lügen Schachtelhalm, 1 Tisch. lügen Mais Seide. Alles mischen, gießen Sie 350 ml kaltes Wasser und bestehen Sie 12 Stunden lang. Danach in einer Emailschüssel zum Kochen bringen, an einem warmen Ort 4 Stunden ziehen lassen. Abseihen, 1/3 Tasse einmal nehmen. Der Behandlungskurs dauert 6 Monate. Während dieser Zeit sollten Sie unbedingt auf Alkohol verzichten.
    • Eine ziemlich effektive Möglichkeit, Allergien zu beseitigen, ist Kleie. 1 Tisch lügen Kleie Sie müssen kochendes Wasser so gießen, dass das stille Wasser Kleie von oben her abdeckt. Nachdem sie anschwellen, sollten Sie sie essen. Dieses Verfahren wird mit leerem Magen durchgeführt, aber davor muss ein Glas Wasser bei Raumtemperatur getrunken werden. Dieses Tool reinigt den Darm von Giftstoffen. Normalerweise beginnt 15 Minuten nach dem Verzehr von Kleie die Flüssigkeit aus der Nase und den Augen.

    Prävention von allergischer Rhinitis

    Wie Sie wissen, ist die Krankheit besser zu verhindern als zu behandeln. Um diese Krankheit zu vermeiden, sollten Sie zunächst die folgenden Empfehlungen beachten:

    • vermeiden Sie Hausstaubmilben, die Bewohner unserer Häuser werden;
    • vollständige Raucherentwöhnung, die Gesellschaft der Raucher sollte ebenfalls vermieden werden, da Passivraucher nicht weniger Rauch, Teer und andere schädliche Substanzen inhalieren;
    • Wenn eine Person zu Allergien neigt, sollte der Inhalt des Hausteppichs ausgeschlossen werden. Es ist nicht wirksam in Bezug auf die Allergenreinigung von Teppichen mit einem Staubsauger. Da trägt der Staubsauger Allergene im ganzen Haus mit;
    • zu hause sollten Sie so oft wie möglich nass reinigen, den Raum nachts lüften, die Luftfeuchtigkeit überwachen, dh der Patient sollte keine heiße und trockene Luft atmen. Es wird empfohlen, Luftbefeuchter zu verwenden.
    • Allergiker müssen auch die Feuchtigkeit zu Hause überwachen.
    • Bei saisonaler allergischer Rhinitis sollte der Nasopharynx gewaschen werden, um eine Verschlimmerung zu vermeiden. Dafür können Sie nat verwenden. Lösung, Aquamaster, Aqualor, Delphin, Kochsalzlösung. Diese Mittel schützen die Schleimhaut vor dem Austrocknen, befeuchten, lindern Entzündungen und entfernen Allergene.

    Allergische Rhinitis ist eine ziemlich ernste Erkrankung, die zu mehreren Komplikationen führen kann, um zu vermeiden, dass Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen sollten.

    Wir suchen selbst nach der Ursache der Erkrankung

    Wenn die Religion oder der materielle Zustand keine Laboruntersuchung zulässt - für Blutuntersuchungen, Abstriche und Aufnahmen, können Sie die "Methode der wissenschaftlichen Untersuchung" verwenden und das Allergen zu Hause bestimmen.

    1. Werden Sie für ein paar Wochen asketisch und minimalistisch.
    2. Setzen Sie sich auf eine strenge Diät und nehmen Sie alle zusätzlichen Gegenstände aus dem Zimmer - von Pflanzen bis hin zu Federkissen.
    3. Reinigen Sie den Raum ohne Verwendung von Chemikalien und versuchen Sie, möglichst viel Zeit darin zu verbringen, ohne antiallergische Mittel zu verwenden.
    4. Führen Sie ein besonderes Tagebuch, in dem Sie Ihr Wohlbefinden feiern werden.

    Nach und nach die üblichen Dinge in den Raum zurückbringen. Wenn Sie sich eine ganze Woche lang gut fühlten und mit der Rückkehr Ihres Lieblingsveilchens aus dem Nasenfenster aus Ihrer Nase ausströmte, liegt der Grund in der Blüte.

    Wir ersetzen pharmazeutische Präparate durch natürliche

    Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie allergisch auf die Zutaten der beliebten Rezepte sind, ansonsten wird die Situation durch die Selbstmedikation nur verschlimmert. Wir werden in Etappen handeln.

    Das erste, was Sie brauchen, um Schwellungen aus dem Schleim zu entfernen. Frischer Aloe-Saft oder ein Aufguss aus Kräutermischungen - Kamille, Schafgarbe und Ringelblume - können Sie mit einer Nase in die Nase tun.

    Dann ist es notwendig, die mit Schleim und Mikroben verstopften Nasengänge und Nebenhöhlen zu reinigen. Dazu können Sie die indische Technik mit einer Teekanne verwenden. Jedes Nasenloch wird morgens mit einer schwachen Salzlösung gewaschen (Wasser wird aus der Teekanne in ein Nasenloch gegossen, das aus dem anderen Nasenloch fließen sollte). Die Prozedur kann im Badezimmer mit geneigtem Kopf oder auf einem Handtuch durchgeführt werden. 200 Milliliter Wasser reichen für eine Wäsche. Die ersten Eingriffe können Unbehagen verursachen, aber nach und nach gewöhnen Sie sich an das Neti-Schwitzen und fühlen seine Wirkung - es wird viel leichter zu atmen.

    Zerstören Sie effektiv Mikroben in der Nase mit in Baumwolle eingewickelten Knoblauchstücken. Stellen Sie sicher, dass Knoblauchsaft nicht auf die Schleimhaut gelangt und halten Sie Knoblauch nicht länger als 15 Minuten pro Tag in den Nasenlöchern!

    Wenn allergische Rhinitis zum Auftreten von Polypen in der Nase - überwachsenen Schleimhautbereichen - geführt hat, brennen Sie sie zwei bis drei Mal pro Tag mit Schöllsaft (2 Tropfen in jedes Nasenloch). Dies ist ein sehr unangenehmes Verfahren, aber es befreit praktisch jeden, der eine Woche "Nervenkitzel" ertragen kann, von Polypen.

    http://allergiya5.ru/zabolevaniya/rinit/allergicheskij-nasmork-kak-lechit-v-domashnih-usloviyah.html
    Weitere Artikel Über Allergene