Nervöses Ekzem an den Händen (Psychosomatik): Ursachen und Behandlung

Nervöses Ekzem nimmt heutzutage eine der führenden Positionen in der Häufigkeit von Manifestationen unter anderen Arten dieser Krankheit ein. Ekzem ist eine chronisch wiederkehrende Erkrankung der Haut. Die Erscheinungsformen der Dermatitis sind sehr unterschiedlich, werden jedoch von starkem Juckreiz, Brennen, Schmerzen, Beklemmungsgefühl der Haut, Beschwerden und Hautausschlägen begleitet.

Aufgrund häufiger Verschlimmerungen treten Veränderungen in der subkutanen Epidermis auf und an den betroffenen Stellen wird die Haut grob und flattert mit einer veränderten Farbe. Diese Hautkrankheit ist so unangenehm und beeinträchtigt das normale Leben einer Person, dass Wissenschaftler auf der ganzen Welt wiederholt Studien zur Ursache ihres Auftretens durchgeführt haben.

Leider sind die Ursachen der Dermatitis nicht vollständig geklärt, und medizinische Fachkräfte weisen darauf hin, dass eine komplexe Behandlung (Ernährung, gesunde Lebensweise, medikamentöse Therapie, Physiotherapie) nur den Entzündungsprozess unterdrücken kann, wodurch die Krankheit zu einer dauerhaften Remission führt.

Viele Studien, die zur Ermittlung der Ursachen von Ekzemen durchgeführt wurden, belegen, dass der psychologische Faktor für die Entwicklung der Erkrankung nicht die letzte Rolle spielt. In diesem Fall wird die Krankheit als nervöses Ekzem diagnostiziert, was nahelegt, dass Ekzem und Psychosomatik eng miteinander verbunden sind.

Natürlich kann der Beratungstherapeut nicht die Genesung dieser Krankheit garantieren und eine umfassende Behandlung nicht ersetzen. Es ist ja bekannt, dass Ekzem eine polyvalente Krankheit ist, bei deren Pathogenese neben psychischen Ursachen das Auftreten von neurohumoralen und immunregulatorischen Versagen, eine erhöhte Sensibilisierung des Körpers und Umweltfaktoren (Lebensmittel, chemische Allergene, Bakterien, Pilze) und das Vorhandensein chronischer Infektionsherde eine große Rolle spielen. mit Begleiterkrankungen des Patienten. Es ist jedoch erwähnenswert, dass ein Besuch bei einem Psychotherapeuten im Stadium der Verschlimmerung, die Ermittlung psychosomatischer Ursachen, die Aufhebung des latenten Stressfaktors den Zustand der Patienten signifikant verbessert und den Genesungsprozess beschleunigen.

Die Auswirkungen psychischer Ursachen auf die Entwicklung von Ekzemen

Die Statistik der Hautkrankheiten besagt bei Frauen häufiger als bei Männern die Erkennung eines nervösen Ekzems. Dies liegt an den individuellen Merkmalen des weiblichen Körpers, der erhöhten Emotionalität und der Anfälligkeit von Frauen für Stresssituationen.

Die Besonderheit des psychosomatischen Ekzems, das es von anderen Arten unterscheidet (mikrobiell, atopisch, idiopathisch, professionell, Kinder), ist die bevorzugte Lokalisation der Erkrankung an den Händen und der Einschluss in den Entzündungsprozess der oberen Epidermisschichten mit häufigen Rückfällen. Auf die Frage, ob Psychosomatik und Ekzem zusammenhängen, haben Wissenschaftler seit langem eine bejahende Antwort gegeben.

Amerikanische Wissenschaftler forschten in dieser Angelegenheit, auf deren Grundlage sich herausstellte, dass alle Patienten, die psychische Probleme hatten, den Wunsch hatten, sich von der Welt zu isolieren. Als Folge dieses psychologischen Konzepts tauchten Ekzeme auf.

Die Beziehung zwischen Ekzemen und Psychosomatik wird bei der Bildung der folgenden Faktoren eindeutig überwacht:

  • Die Entstehung eines Ungleichgewichts in den physiologischen Reaktionen des menschlichen Körpers und seine psychologische Anpassung an ein unerwartetes Ergebnis. Oft sind Patienten psychologisch nicht bereit, eine Diagnose zu stellen, das Welken des Körpers. Infolgedessen entsteht eine Stresssituation, die zu einem Ungleichgewicht der neurohumoralen Regulation führt.
  • Das Entstehen einer Stresssituation ist oft ein Auslöser für die Entwicklung einer Fehlfunktion des Körpers auf einer subtileren Ebene, die zur Entwicklung eines Ekzems führt. Das Auftreten von Ekzemen wurde oftmals genau in Stresssituationen festgestellt, z. B. beim Tod eines geliebten Menschen, bei der Armee, bei Teenagerproblemen mit Gleichaltrigen oder bei Übergangszeiten während des Lebens.
  • Das Vorhandensein einer schweren Pathologie der inneren Organe, wenn der Patient für sein eigenes Leben in Angst zu sein neigt, provoziert auch das Festhalten an der schwerwiegenden Haupterkrankung und das Ekzem. Diese Tatsache zeigt sich besonders deutlich bei Personen mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems, wenn das Auftreten von koronarer Atemwegserkrankung droht.
  • Chronische Müdigkeit und Nervosität führen zu einer Verschlimmerung des Ekzems. Dieser Faktor wird besonders deutlich, wenn ein Versagen oder eine Enttäuschung im Leben einer Person auftritt. Mit der Beseitigung des Faktors, der zu einer Stresssituation geführt hat, verbessert sich der Zustand des Patienten.

Die Relevanz eines Besuchs eines Psychotherapeuten

Sehr oft hört man den Ausdruck: "Wir sind das, was wir von uns denken." Tiefe Arbeit an sich selbst, eigene Denkformen, Gefühle, der Erwerb der Fähigkeit, die eigene Wahrnehmung der umgebenden Realität, eine bestimmte Situation klar zu beschreiben, ein positives Ergebnis zu erzielen, verbessert den Lebensstandard erheblich und nimmt Stress über seine Grenzen hinaus.

Deshalb ist der Besuch eines Psychotherapeuten bei den ersten Anzeichen eines Ekzems wichtig, zu denen Juckreiz, Rötung der Haut, Auftreten von Blasen mit serösem Inhalt als Folge von Krusten, Hautrissen und -krusten sowie Geschwüren zählen. Die Behandlung eines nervösen Ekzems erfordert einen integrierten Ansatz. Konsultation mit einem Dermatologen, Allergologen, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten und Therapeuten ist erforderlich.

Es ist wichtig, eine vollständige Diagnose der Krankheit durchzuführen, die das Krankheitsstadium aufzeigt und die Auswahl einer geeigneten Therapie erleichtert. Die Konsultation eines Allergologen ist notwendig, um Allergene zu identifizieren, auf die der Körper mit einer verstärkten Reaktion reagiert, um weiteren Kontakt mit ihnen zu vermeiden. Der Beratungstherapeut wird die Infektionsherde desinfizieren.

Der Psychotherapeut wird dabei helfen, die tiefen psychischen Probleme des Patienten zu verstehen, die häufig auf unbewusster Ebene liegen und vom Patienten nicht als schwerwiegender Faktor bei Störungen der körperlichen Aktivität wahrgenommen werden. Sie müssen bereit sein, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen. Die Behandlung umfasst häufig:

  • Einhaltung einer bestimmten Diät;
  • Identifizierung und Aufhebung des Kontakts mit dem Allergen;
  • die Verwendung von Salben auf der beschädigten Hautoberfläche;
  • Einnahme von Medikamenten, die die Sensibilisierung des Körpers beseitigen;
  • Empfangen von Immunmodulatoren;
  • die Verwendung von Cremes und Salben zur Wiederherstellung der Hautstruktur;
  • physiotherapeutische Behandlung.

Es ist wichtig! Selbst mit einer leichten Form von Ekzemen kann man sich nicht selbst behandeln. Dies führt entweder zum Übergang der Erkrankung in das chronische Stadium oder zu einer Überdosierung von Dosierungsformen, die sich allmählich auf den Körper auswirken.

http://www.lishayanet.ru/ekzema/nervnaya-ekzema-na-rukah-psihosomamaka.html

Psychologische Ursachen für Ekzeme beim Menschen am Körper

Die Haut ist ein Spiegel der menschlichen Gesundheit, sowohl physisch als auch psychisch.

Ekzem ist eine der häufigsten Hautkrankheiten, und häufig liegt es im Unterbewusstsein, da es oft nach einem starken Schock auftritt und ohne rechtzeitige komplexe Behandlung in eine chronische Form übergeht.

Manchmal wissen die Menschen nicht einmal, was ein psychosomatisches Ekzem ist, warum es erscheint, wie es behandelt wird und wer für diese Krankheit anfällig ist.

allgemeine Informationen

Die menschliche Haut hat eine Schutzfunktion, so dass sie ständig unter äußeren klimatischen Bedingungen, unter der Gesundheit der inneren Organe und unter dem psychischen Zustand leidet. In ihrem Kopf kann der Arzt bestehende Probleme mit dem Körper identifizieren. Aber es gibt Krankheiten, die "im Kopf" leben.

Diese Krankheit hat mehrere Varianten - aber das Rätselhafteste ist das psychosomatische Ekzem. Diese Krankheit betrifft hauptsächlich die Hände, das Gesicht und die Beine, das Aussehen ist blauviolett gefärbt und wird von Juckreiz, Spannungsgefühl der Haut und Brennen begleitet. Kann in Form kleiner Eruptionen auftreten, sich zu Blasen entwickeln.

Die Hauptursachen für

Die Krankheit tritt nach dem Leiden auf und befreit die Person in Zukunft nicht bei ungelösten intrapersonalen Konflikten. Die Ursachen einer solchen Krankheit sind definitiv psychologischer Natur. Der Anstoß für die Manifestation solcher Hautläsionen sind meistens:

  • erhöhte Angst, Scheu oder unvernünftige Ängste einer Person;
  • ständige Unterdrückung der eigenen Gefühle und Emotionen;
  • erhöhte Emotionalität und Anfälligkeit für Situationen, Selbstzweifel;
  • chronische Anspannung und Müdigkeit - Erschöpfung des Nervensystems;
  • schwere emotionale Umbrüche (Fürsorge, Trennung, Verrat, Verlust von Angehörigen).

Solche Faktoren hemmen den Körper und vor allem das Immunsystem. Psychologen sagen, dass eine Person fähig ist, sich selbst zu zerstören. Wenn man sich in den oben beschriebenen Situationen befindet, sich ständig in Spannung und unvernünftigen Gefühlen hält, geschieht dies. Die Krankheit dieser Art drückt sich im Wachstum neuer Haut auf der alten Hautschicht aus und "verteidigt" und "protestiert" vor den Gefahren, die das Unterbewusstsein signalisiert.

Risikogruppen

Niemand ist vor dieser Krankheit geschützt, aber es gibt bestimmte Risikogruppen, in denen Sie die Krankheit schnell erlernen können:

  1. Menschen mit niedrigem Selbstwertgefühl. In der Regel finden die brennendsten Ereignisse im Schulalter statt - erste Liebe, Trennung, Streit mit Gleichaltrigen, Protest für die Individualität usw. Wenn ein Kind nicht gelernt hat, mit ihnen umzugehen und die Fähigkeit zur Anpassung von Ereignissen nicht erworben hat, wirkt sich dies auf den emotionalen Hintergrund in der Zukunft aus.
  2. Ehepartner, die mit ihrem eigenen Familienleben unzufrieden sind. Wenn die Frau finanziell von ihrem Ehemann abhängig ist, müssen Sie mit unerwünschten Angehörigen, ständigen Skandalen, Verrat usw. leben. Diese Krankheit manifestiert sich häufig bei Kindern, die durch die Skandale ihrer Eltern in ständiger Angst und Anspannung leben müssen.
  3. Leute, die hart arbeiten mit despotischen Chefs. Wenn Sie in ständiger Spannung sind und zur Strafe gehen, versagt der Körper früher oder später in Form von Hautläsionen.
  4. Frauen 30-40 Jahre alt. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Frauen anfälliger für diese Krankheit sind. Dies liegt an ihrer gesteigerten Emotionalität, die Frauen häufiger zu nervösen (stressigen) Zuständen führt.
  5. Personen, die nicht "auftanken" - leiden an Schlaflosigkeit.

Ekzem-Psychotherapie

Die Behandlung der Psyche ist eine der Grundvoraussetzungen für die wirksame Bekämpfung des psychosomatischen Ekzems. Eine Person versteht dies, wenn die Hautläsionen nicht von Physiotherapie und medizinischen Vorbereitungen betroffen sind und juckende Haut immer wieder Beschwerden hervorruft.

Bei einem Ekzem psychosomatischer Natur ist es wichtig zu verstehen, was den menschlichen Körper so beeinflusst, dass er sein Immunsystem unterdrückt. Ein qualifizierter Psychotherapeut hilft bei der Lösung intrapersonaler Konflikte und lehrt Sie, auf Stresssituationen zu reagieren, ohne die Psyche zu schädigen.

Heutzutage gibt es viele Techniken und Möglichkeiten, um zu lernen, wie man in Harmonie mit seinen eigenen Gefühlen leben kann, indem er die negativen Emotionen in die richtige Richtung sublimiert (lenkt).

Erfolgreich bei der Behandlung von psychosomatischen Ekzemen eingesetzt:

  • Kunsttherapie;
  • Transaktionsanalyse-Methode;
  • kreative Visualisierung;
  • Psychodrama;
  • NLP;
  • Psychosynthese;
  • Therapie konzentrierte sich auf die Lösung.

Seit 1895 ist Hypnose als wirksames Instrument bei der Behandlung verschiedener psychosomatischer Hautkrankheiten anerkannt. Seitdem hat die Forschung begonnen, Wissenschaftler zusammen mit Dermatologen aktiv über den Sieg über Ekzeme mit Hilfe der Hypnotherapie zu führen. Es hat sich gezeigt, dass die Hypno-Analyse nicht nur die Ursache für Hautkrankheiten findet, sondern auch dazu beiträgt, das traumatische Ereignis zu überleben und jetzt mit einer neuen Art von Verhalten zurückzukehren.

Psychotherapie ist wertvoll, da sie nicht nur die körperliche Komponente der Krankheit auflöst, sondern auch psychische Integrität und Selbstvertrauen erlangt, den Bewusstseinsgrad erhöht und die Lebensqualität im emotionalen Bereich verbessert.

Geschichten von Patienten und Ärzten

Viele Menschen selbst bemerken den Zusammenhang zwischen Lebensereignissen und dem Auftreten von Ekzemen.

Beispiel №1

Das Mädchen konnte nach mehrmonatiger medizinischer Behandlung das Ekzem, das ihre Hände traf, nie vollständig loswerden. Nachdem sie einen Termin bei einer Psychotherapeutin erhalten hatte, sagte sie, dass sie kürzlich als Volkswirtin das Institut abgeschlossen hatte. Es gab keine Arbeit in der Stadt, und die Mutter des Mädchens stimmte mit dem Besitzer des Brotladens überein, dort eine Tochter zu arrangieren. Das Mädchen, das eine Weile dort gearbeitet hatte, bemerkte ein brennendes Gefühl und starken Juckreiz an ihren Händen. Die veränderte Farbe der Haut an ihren Händen verursachte noch mehr Verlegenheit und Scham, sie erreichte den Punkt, an dem sie ständig in Handschuhen steckte. Mit Hilfe spezieller psychotherapeutischer Techniken und zusätzlicher medikamentöser Behandlung kehrten die Hände des Mädchens schnell zu ihrem früheren Aussehen zurück. Sie verließ den Laden.

Beispiel 2

Eine Mutter (27 Jahre) bemerkte einen Ausschlag an ihrem Körper, nachdem ihr kleiner Sohn Diabetes gefunden hatte. Sie begann zu Hause mit Hormonsalben, die keine Ergebnisse brachten. Nach den Tests fügte der Dermatologe weitere Pillen zu ihrer Ernennung hinzu, wodurch das Problem auch nicht behoben wurde. Ein Besuch bei einem klinischen Psychologen half ihr, ihre Mutter dabei zu unterstützen, die Krankheit des Kindes zu akzeptieren und ihre Einstellung zu ihr zu ändern. Positive Einstellungen in Verbindung mit der Empfehlung eines Dermatologen führten schnell zu einem positiven Ergebnis.

Beispiel 3

Männlich, 44 Jahre alt, verheiratet. Ohne ersichtlichen Grund trat vor 2 Monaten ein juckender Ausschlag an den oberen und unteren Extremitäten auf. Diagnose: Schnapper. Erhielt 2 Sitzungen mit Hypnosepusterapist-Therapie (2 Grad). Nach der ersten Sitzung wurde die Beruhigung des Juckreizes und die Verbesserung des Allgemeinbefindens des Patienten festgestellt. Nach der zweiten Sitzung trat die Krankheit vollständig zurück.

Beispiel 4

Die Mutter brachte einen Teenager (12 Jahre) wegen plötzlicher Apathie und Feindseligkeit zu einem Psychologen. In den Händen der langen Jacke des Mannes, die sogar die Fingerglieder bedeckten. Nach einem erfolgreichen ersten Kontakt mit einem Psychologen öffnete der Teenager seine Hände, die mit farbigen Ödemen glänzten, und gab zu, dass er sich etwa einen Monat lang unangenehm und unangenehm brennen und jucken fühlte. Neben der medizinischen Betreuung arbeitete ein Psychologe in Psychodrama an den gemeinsamen Ansprüchen von Mutter und Sohn aneinander. Die Psychotherapie dauerte 3 Wochen, die Krankheit trat vollständig zurück.

Behandlung

Die Behandlung eines psychosomatischen Ekzems kombiniert eine komplexe Therapie.

In Abhängigkeit vom Krankheitsbild wählt der Psychotherapeut seine eigenen Methoden und Techniken aus, um die Ursachen zu ermitteln, zu beseitigen und den Patienten in geeigneten weiteren Reaktionen auf negative und belastende Situationen zu schulen:

  • Wenn Sie die Situation nicht ändern können, müssen Sie die Einstellung ändern.
  • in schwierigen Situationen ihre Vorteile finden können;
  • negative Emotionen nicht anzusammeln, sie nicht zu speien, sondern sie in einen friedlichen Verlauf zu sublimieren;
  • die Fähigkeit, persönliche Verantwortung zu übernehmen;
  • Fähigkeit, Menschen abzulehnen;
  • liebe und akzeptiere dich selbst;
  • das eigene Selbstwertgefühl verbessern, die Fähigkeit, unangemessene Kritik in seiner Ansprache abzulehnen;
  • positive, rationale Einstellungen zur Welt bilden;
  • finde innere Harmonie und Ruhe.

Dies ist ein kleiner Teil dessen, was dazu beitragen wird, Hautprobleme psychosomatischer Natur zu beseitigen.

Die Behandlung von Ekzemen psychosomatischer Natur beinhaltet folgende Empfehlungen:

  • Beseitigung des psychologischen Faktors, der diesen Prozess auslöst (Normalisierung des Nervensystems);
  • allgemeine und lokale entzündungshemmende Therapie (Einnahme geeigneter Medikamente);
  • Identifizierung des Allergens und Ausschluss des Kontakts mit dem Allergen;
  • Einhaltung einer bestimmten Diät;
  • Empfangen von Immunmodulatoren;
  • die Verwendung von Salben und Cremes zur Wiederherstellung der Haut;
  • ggf. Physiotherapie.

Für die schnelle Heilung der Haut müssen Chemikalien auf Haut, Keimen, Tierhaaren und Speichel sowie direkte Sonnenstrahlen ausgeschlossen werden.

Für die medizinische Behandlung von Ekzemen verschreiben Ärzte Hormonsalbe und Antihistaminika, um Juckreiz und Schwellungen des Gewebes zu beseitigen.

Es gibt Volksheilmittel, die das psychosomatische Ekzem nicht behandeln, aber die Symptome lindern:

  • Risse helfen, Klettenöl zu heilen;
  • zerknitterte frische Kohlblätter oder ein Teller rohe Kartoffeln lindern Entzündungen;
  • Infusion von Eichenrindenheilen Wunden;
  • Bäder mit Soda und Salz für die Hände, Nachschmierung der Hände mit Pflanzenöl;
  • schwarze Trauben können als Kompresse wirken;
  • als Lotion zerdrückten gekochten Knoblauch mit Honig verwenden;
  • erleichtert den Zustand des Sanddorns in seiner reinen Form und seinem Öl;

Es stellt sich heraus, dass lokale Unterstützung für die betroffene Hautpartie gilt: Wenn sie nass genug ist - zum Trocknen, wenn sie zu trocken ist - befeuchten.

Zusätzlich zu der empfohlenen Behandlung müssen Sie restaurative Maßnahmen einhalten:

  • Normalisierung des Tagesablaufs - angemessener Schlaf und angemessene Arbeitsbelastung;
  • in der frischen Luft spazieren gehen;
  • Gymnastik oder Übung (Krafttraining);
  • ein Hobby und Hobby für positive Emotionen und Entspannung zu haben;
  • Sanitär- und Resortbehandlung.

Der Hauptfaktor bei der Behandlung von psychosomatischen Ekzemen - ihre Krankheit angemessen zu akzeptieren. Wenn die Krankheit auf der sichtbaren Haut auftritt, ist es schwierig, ruhig zu bleiben. Aber je mehr der Patient negative Gefühle hat (Anspannung, Reizbarkeit, Ärger, Scham, Angst), desto schwieriger wird es, ein positives Ergebnis zu erzielen.

Wenn es für einen Menschen schwierig ist, mit sich selbst fertig zu werden, werden Neuroleptika, Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel zusätzlich in die Behandlung eingeführt.

Psychologischer Zusammenhang des Auftretens der Krankheit an Händen und Füßen

Diese Krankheit hat je nach Art verschiedene Lokalisierungsstellen. Es betrifft den gesamten Körper - vom Kopf bis zu den Füßen.

Die Ursache von Ekzemen an Händen und Füßen hängt mit der Psychosomatik zusammen.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein Ausschlag, der sich auf Hände und Füße auswirkt, darauf hindeutet, dass Emotionen wie Angst, destruktive Wünsche, Hass, Zügellosigkeit und Unreinheit eine Person besitzen. Dies sind breite allgemeine Begriffe.

Ängste können mit bestimmten Ereignissen oder im Prinzip mit der Angst um das Leben, die Zukunft, Angehörige, Eigentum usw. in Verbindung gebracht werden. Hass kann pathologisch sein und sich auf alles Leben erstrecken, oder Hass richtet sich an ein bestimmtes Ereignis oder eine Person.

Nur ein qualifizierter Fachmann kann das herausfinden.

Ein lokalisierter Hautausschlag an den Händen zeigt an, dass eine Person lange Zeit eine negative Einstellung hat:

  • angst;
  • Angstzustände;
  • nicht aufgelöste Verstöße;
  • Ungeduld;
  • Squeamishness;
  • Schuld;
  • ständiges Gefühl der Bedrohung usw.

Genau solche Gefühle führen zu Ekzemen an den Händen. So fordern die Emotionen, die im Inneren sitzen, Befreiung, der Körper ist angespannt, die Person fühlt sich zu diesem Zeitpunkt nicht geschützt. Experten sagen, dass die Hände zuerst leiden, denn mit ihrer Hilfe wehrt sich eine Person. Die Selbstzerstörung beginnt also beim Unterbewusstsein und spiegelt sich in der Niederlage der oberen Gliedmaßen wider.

Psychosomatische Ekzeme, die sich auf die unteren Gliedmaßen auswirken, haben Quellen von negativen negativen Emotionen. Dies ist durch die Abhängigkeit des Patienten von anderen Menschen vorgegeben. Zum Beispiel erniedrigt ein unhöflicher Chef, Beleidigungen, Überwältigungen mit Angelegenheiten, schätzt die Arbeit nicht, aber die Unterordnung erlaubt es einem Mitarbeiter nicht, ein Negatives auszuschlagen oder sich zu wehren. Dann deuten die Läsionen an ihren Füßen auf den klaren Wunsch hin, sich von der Welt, dem Leben, den Ereignissen und den Menschen zu isolieren. Und in dieser Situation ist es am besten, den Chef zu wechseln.

Die Psyche ist ein starkes menschliches Werkzeug. Mit ihm können Sie zu einer Person mit Supermächten werden, die die Fähigkeit hat, zu erschaffen, und Sie können ein Programm der "Selbstzerstörung" ausführen.

Die Hauptsache ist zu lernen, mit sich selbst in Harmonie zu leben, um alle Arten von Gefühlen erleben zu können, weil der menschliche Faktor allen innewohnt. Wie "Fische verrottet vom Kopf", so sind Zustände, und Krankheiten haben auch ihren Ursprung im Unterbewusstsein. Du musst lernen, negative Energie zu sublimieren, deinen inneren Geist zu verändern und positive Aspekte zu finden, wo es schwierig ist, sie zu finden!

http://allergia.life/zabolevaniya/ekzema/psixosomaticheskaya.html

Ekzem-Psychosomatik

Ekzem ist eine chronische Hautkrankheit allergischer Natur. Eine der Varianten ist das psychosomatische Ekzem, dessen Ursachen und wirksame Behandlungsmethoden in diesem Artikel beschrieben werden.

Menschliche Haut

Äußere Haut, Haut, das größte Organ des Menschen. Als eine Art Reflexion des Zustands des Organismus insgesamt reagiert die Haut sofort auf Störungen oder schmerzhafte Auswirkungen der inneren Organe.

Und als Ergebnis - das Auftreten von Veränderungen auf der Haut selbst, die auf eine bestimmte Krankheit hinweisen. Oft hat eine Person unangenehme Symptome:

  • Juckreiz
  • körperausschlag,
  • verstärktes Reißen

Aber was ist diese Krankheit und warum sie entstanden ist, kann nicht verstehen. Es ist wichtig, dass die Behandlung bei den ersten Manifestationen unmittelbar nach dem Besuch eines Spezialisten beginnt, da das Ekzem schnell zur Kategorie chronischer Erkrankungen wird.

Mit Hilfe von Tests wird ein Allergen identifiziert, das die Reaktion auslöst, und es wird die optimale Behandlung ausgewählt.

Arten von Ekzemen

Es gibt verschiedene Arten von Ekzemen:

  • Wahr. Die Hauptsymptome sind starker Juckreiz und Brennen. Mit Exazerbation sind Hautausschläge zahlreich. Meistens lokalisiert auf Gesicht und Handrücken.
  • Seborrheic Ein Ausschlag im Gesicht und an Teilen des Körpers, an denen sich eine große Anzahl von Talgdrüsen befindet: Kopf, Hals, Falten der Beine und Arme.
  • Mikrobiell Hautausschlag an den Beinen, am Kopfhaar und an den Handflächen.
  • Professionell. Es unterscheidet sich von der wahren, die in einer milden Form ohne Verschlimmerung durchgeht und der Kranke schnell geheilt wird. Die Hauptläsionen befinden sich auf Gesicht, Hals, Handrücken, Unterarm.
  • Psychosomatisches Ekzem. Begleitet von starkem Juckreiz und Brennen an den Händen, am Handrücken. Die Haut bekommt einen bläulichen oder violetten Farbton, es kommt zu einer Schwellung des Weichgewebes. Blasenbildung mit Flüssigkeit gefüllt. Ursachen für Ekzeme an den Händen ─ Psychosomatik.

Auftreten der Krankheit

Ekzem wird in der Regel durch verschiedene chronische Erkrankungen des Körpers verursacht. Dies sind hauptsächlich endokrinologische Anomalien, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. In vielen Fällen ist der Grund für das Auftreten eine echte allergische Pathologie.

Die erbliche Veranlagung, Probleme mit dem Immunsystem, Veränderungen im Hormonsystem, Leber- und Magenerkrankungen sind die Hauptfaktoren.

Gegenwärtig sind psychosomatische Ursachen von Ekzemen wie Angstzustände, ständiger Stress in der Familie und am Arbeitsplatz und Erfahrungen isoliert.

Sie provozieren die Krankheit und verschiedene nachteilige Faktoren:

  • die irritierende Wirkung von Chemikalien in gefährlicher Produktion,
  • direkter Kontakt mit Pflanzen
  • Reaktion auf Medikamente,
  • Lebensmittelkonservierungsmittel
  • minderwertige Kosmetika und Sachen.

Nervöses Ekzem

Alle Störungen im Körper haben psychosomatische Gründe. Die psychologischen Ursachen für Ekzeme an den Händen sind keine Ausnahme.

Alle unsere Gedanken beziehen sich direkt auf den Körper und sind ein unteilbares Ganzes. Während des Entzündungsprozesses der oberen Hautschichten ist es notwendig, die psychologische Grundlage dieser Probleme und insbesondere die Ekzempsychosomatik zu berücksichtigen.

Eine Person, die eine solche Krankheit gefunden hat, empfindet Angst. Darüber hinaus handelt es sich nicht nur um Instinktangst wegen plötzlicher Ereignisse, zum Beispiel starkes Grollen, es ist eine starke unterbewusste Angst vor sich selbst.

Praktisch hört ein solcher Mensch nicht mehr auf, den Boden unter seinen Füßen zu fühlen, sich Sorgen um seine Gegenwart und Zukunft zu machen, und bezweifelt, dass er mit diesem Zustand alleine fertig werden kann.

Behandlung der Krankheit

Da der provokative Faktor die psychologischen Aspekte dieser Erkrankung und des Stress ist, wird das Ekzem mit einem umfassenden Ansatz behandelt.

Psyche-Behandlung

Die Behandlung hilft nicht nur, Hautausschläge zu reduzieren und Brennen und Juckreiz zu beseitigen, sondern normalisiert auch die Psyche des Patienten. Besuchen Sie unbedingt einen Dermatologen.

Nach der notwendigen Untersuchung wird er die genaue Ursache der Erkrankung feststellen und eine Behandlung des Ekzems in der Psychosomatik verschreiben. Richtig gewählte Speisen und Modi helfen, diese Krankheit schnell zu überwinden.

Die psychologische Behandlung von Ekzemen ist eine der Hauptbedingungen bei der Überwindung dieser Krankheit.

Aber Sie müssen klar verstehen, dass die Ursachen von Stress: Missverständnisse in der Familie, Staus auf den Straßen, Verwirrungen im persönlichen Leben ─ im Alltag nirgendwohin gehen und beseitigen, dass sie überhaupt nicht funktionieren werden.

Obwohl es unmöglich ist, Stress zu vermeiden, müssen Sie lernen, mit ihnen zu leben und anders auf sie zu reagieren. Ein qualifizierter Psychotherapeut wird die psychologischen Ursachen von Ekzemen identifizieren und Ihnen helfen, sie zu beseitigen.

Medikamentöse Behandlung

Die medikamentöse Behandlung umfasst die Verwendung von Lotionen und Pasten, um Juckreiz und Ausschläge zu reduzieren. Hormone zuordnen (meistens ist es Hydrocortisonsalbe).

Vergessen Sie jedoch nicht die Nebenwirkungen des Einsatzes von Hormonarzneimitteln:

  • das Auftreten von Striae auf der Haut, das Auftreten einer sekundären Pilzinfektion, Hautatrophie.
  • Antihistaminika reduzieren vorübergehend die Manifestation von Juckreiz, es können Sedativa verwendet werden.
  • Die Verwendung von Stärkungs- und Vitaminpräparaten wird begrüßt.
  • Es ist notwendig, sich an die Regeln der persönlichen Hygiene zu halten. Bei großen Hautläsionen sollten jedoch die Wasservorgänge abgebrochen werden.

Während der Erleichterung oder dem Verschwinden der Symptome wird empfohlen, dass die Patienten in Sanatorien oder Apotheken gehen, die sich auf die Behandlung dieser Krankheit spezialisiert haben.

Empfehlungen

Bei einem psychosomatischen Ekzem an den Händen ist es wichtig, sich mit den psychischen Ursachen der Krankheit sowie mit Ihren Ängsten auseinanderzusetzen, um Ihre Gefühle richtig ausdrücken und mit negativen Emotionen umgehen zu können, um die Energie in die richtige Richtung zu lenken.

All diese Maßnahmen helfen, die Krankheit nach und nach zu beseitigen. Es ist fast unmöglich, ein Ekzem vollständig zu heilen, aber bei richtiger Ernährung und regelmäßiger Behandlung, ständiger ärztlicher Überwachung und den erforderlichen Vorschriften können Sie die unangenehmen Symptome lindern oder beseitigen. Und dann wird sich die Krankheit lange Zeit nicht an sich erinnern.

http://thepsorias.ru/ekzema/psihosomamakaka-ekzemy.html

Was ist die Ursache von Ekzemen: Psychosomatik

Wissenschaftler haben längst entdeckt, dass die Ursachen von Hautkrankheiten beim Menschen selbst liegen. Das Ekzem der Hände ist zum Beispiel mit dem Hass einer Person, dem Wunsch, etwas zu zerstören, Angst verbunden. Vielleicht hat eine Person Angst vor sich selbst oder hängt von den Meinungen anderer ab. In diesem Fall muss die Behandlung mit sich selbst beginnen, vielleicht sogar unter Hypnose, um das Unterbewusstsein zu lösen. Auch in diesem Fall hilft die Homöopathie. Wenn Salben gegen Hautkrankheiten der Hände verwendet werden, wird die Krankheit nach innen gedrückt, sie verschwindet nicht und tritt erneut auf.

Video: Ursachen von Hautkrankheiten

WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel gegen Allergien, das von Ärzten empfohlen wird. Lesen Sie mehr >>>

Suche nach Gründen

Zum Beispiel manifestiert sich die Krankheit häufig bei Menschen mit despotischen Leitern, die sich mit Untergebenen herumtreiben und Ekzeme aufgrund von Stress haben. Die Ursachen für Ekzeme können auch von jemandem ausgedrückt werden, wenn die Frau von ihrem Mann finanziell abhängig ist. Handekzem ist die Geburt einer neuen Haut auf einer alten, als Ausdruck von Protest und Individualität.

Die Reaktion des Körpers auf die umgebende Situation zeigt sich meistens auf der Haut. Symptome wie:

  • Hautausschlag an Händen, Füßen, Gesicht;
  • Jucken und Zerreißen.

Bei den ersten Manifestationen eines Ekzems ist es wichtig, einen Spezialisten aufzusuchen. Es ist möglich, homöopathische Mittel zu verwenden. Dann kann die Behandlung wirksamer sein als die Verwendung von Salben als schwere Artillerie.

Arten und Formen von Ekzemen, ihre Möglichkeit des Übergangs

Es gibt verschiedene Arten von Ekzemen: echte, mikrobielle, professionelle, seborrhoische und psychosomatische. Normalerweise äußern sich psychosomatische Manifestationen im Juckreiz der Hände, Schwellung und Blau der Haut, Blasenbildung. Darüber hinaus ist die Behandlung der Hände und anderer Körperteile durch die Tatsache erschwert, dass sich die meisten von ihnen im Freien befinden und Kontakt mit Wasser und anderen Substanzen haben, was eine schnelle Erholung erschwert. Die Ursachen für ein atopisches Ekzem sind außerdem auf Rhinitis, Urtikaria und Nahrungsmittelallergien zurückzuführen. Äußere Ursachen können auch Impulse geben, und Ekzeme der Nerven bekommen ein neues Ergebnis. Durch die Verwendung von Chemikalien können verschiedene Reizstoffe vom professionellen Ekzem zu einer anderen Form übergehen. Mann scheuen sich vor Manifestationen auf der Haut. Versucht, sie zu verbergen oder verborgene Reizbarkeit zu zeigen, was sich auf die Krankheit auswirkt. Bevor die Ursachen der Krankheit behandelt werden, müssen die psychischen Probleme einer Person ermittelt werden. Es kommt auch vor, dass das Ekzem der Nerven selbst erscheint und nicht als Folge eines äußeren Reizes oder einer vorübergehenden Form.

Video: Psychosomatik. Hautkrankheiten

Wie manifestiert sich das Ekzem?

Die Behandlung dieser Krankheit unterscheidet sich wenig von anderen, es sei denn, der Arzt sucht nach psychischen Ursachen und bietet keine Sitzung mit einem Psychotherapeuten an.

  • Hormone und Antihistaminika werden verwendet.
  • Darüber hinaus werden Fettcremes sowie Beruhigungsmittel verschrieben.
  • Vitamine, Sorbentien zur Reinigung des Körpers von angeblich vorhandenen Giftstoffen.

Selbst "vernachlässigte" Allergien können zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

Ekzem Hausmittel

Ekzeme der Nerven werden zu Hause behandelt, mit den üblichen Mitteln, die fast jede Familie hat.

  • Bad mit Soda oder Salz, danach wird Pflanzenöl verwendet;
  • Geschlagene gekochte Knoblauchzehen mit Honig als Lotion;
  • Schwarze Trauben können auch als Kompresse für die Hände verwendet werden.
  • Perfekt hilft Sanddorn oder Öl davon;
  • Emulsion aus Eiern, Essig und Wasser je 50 ml.

Die Behandlung kann jedoch bei Anwendung der Homöopathie zu einem völlig anderen Ergebnis führen. Eine solche Krankheit wird nicht zu einem Rückfall führen, wenn die Diagnose richtig gestellt und die wahren Ursachen für Ekzeme erhöht werden. Zum Beispiel, die Mutter kümmert sich wenig um das Kind, oder die jüngste ist in der Familie geboren, und die Älteste bekommt nicht dieselbe Liebe. Dann kann das Kind auf den Mangel an Gefühlen und Emotionen mit Ekzemen an den Händen reagieren. Bevor Sie mit einer Behandlung beginnen, sollten Sie sich mit verschiedenen Spezialisten beraten und herausfinden, welche Methode in jedem Fall wirksamer ist. Andernfalls werden schwieriges Leben und negative Emotionen vor dem Hintergrund einer Vielzahl von Stresssituationen und mangelnder Liebe zu einem Anstieg psychosomatischer Erkrankungen führen.

Video: Ekzem bei einem Kind wegen Skandalen in der Familie?

Psychologische Momente

Welche negativen Einstellungen können den Zustand der Haut beeinflussen:

  • Unruhe
  • Angst
  • Ungeduld;
  • Schuld;
  • Squeamishness;
  • Alte Ressentiments;
  • Krankhafter Selbstvorschlag über Drohungen und andere.

Es sind solche Einstellungen, die als Ursache für ein Ekzem an den Händen wirken. Unterdrückte Emotionen scheinen einen Menschen frei zu machen, aber gleichzeitig fühlt er sich nicht geschützt. Psychologen sagen normalerweise, dass eine Person sich selbst zerstört, was zu Problemen mit der Haut der Hände führt.

Homöopathie als Lösung

In diesem Fall hilft die Homöopathie perfekt, wenn die Medikamentendosen des Medikaments in der Mindestmenge angeboten werden. Dies ermöglicht es Ihnen, den Körper nicht zu heilen, sondern zu versuchen, ihm einen Anreiz für die Wiederherstellung zu geben. Das Problem ist, dass es für moderne Ärzte schwierig ist, einen Patienten zu einem Psychotherapeuten oder einem Homöopathen zu schicken, und es ist viel einfacher, ihm eine Hormonsalbe zu verschreiben, so dass er bis zu seinem Lebensende mit seinem Problem allein bleibt.

Bei Diagnose hat das psychosomatische Ekzem einen Grund, sich eigenständig an andere Spezialisten zu wenden und um Rat zu fragen, wie es geht.

Einstellungen für ein positives Ergebnis

Für die wirksame Behandlung von Allergien setzen unsere Leser erfolgreich ein neues wirksames Allergiemedikament ein. Es enthält eine einzigartige patentierte Formel, die bei der Behandlung allergischer Erkrankungen äußerst effektiv ist. Dies ist bis heute eines der erfolgreichsten Mittel.

Wenn Sie alle Anweisungen des Arztes richtig befolgen, können Sie die Krankheit über viele Jahre hinweg vergessen und es wird kein Rückfall sein, um sich daran zu erinnern. Wenn der Grund für die Arbeit geändert werden muss, ist es möglich, die Umgebung zu verlassen, was ärgerlich ist und negative Emotionen verursacht. Wenn Sie Probleme mit Ihren Angehörigen haben, versuchen Sie, einander mehr zu lieben, oder gehen Sie als Erwachsener einfach in eine andere Stadt.

http://allergolog.guru/zabolevaniya/ekzema-psihosomatika.html

Psychosomatische Ursachen von Ekzemen

Bei der Erkennung der Ursachen, die das Auftreten von Ekzemen auslösen, spielt die Psychosomatik eine wichtige Rolle. Vor nicht allzu langer Zeit kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass Hautkrankheiten eine direkte Ableitung von menschlichen Gedanken und Handlungen sind. Ekzem ist keine Ausnahme. In Anbetracht der mangelnden Wirksamkeit der medikamentösen und physiotherapeutischen Behandlung ist es wichtig, die Ätiologie des Auftretens der Krankheit auf der mentalen Ebene kennenzulernen.

Psychologische Natur von Hautkrankheiten

Es sollte sofort bemerkt werden, dass die moderne traditionelle Medizin die praktische Anwendung der Erforschung der psychosomatischen Ursachen der Krankheit vorsichtig angeht. Die Studien der Wissenschaftler sind jedoch ziemlich beeindruckend und weisen darauf hin, dass solche aufregenden Ekzemfaktoren sorgfältiger behandelt werden müssen.

Fehlfunktionen des Immunsystems treten häufig infolge von erfahrenem Stress auf.

Unter allen dermatologischen Erkrankungen ist das Ekzem das häufigste. Seine Symptome haben eine ziemlich große Anzahl von Erscheinungsformen.

Um Ekzem von anderen Hautkrankheiten zu unterscheiden, kann dies folgende Gründe haben:

  • Juckreiz und Brennen;
  • Peeling;
  • crimson einweichen;
  • Fehlen klarer Grenzen von Hautläsionen;
  • subfebrile Körpertemperatur.

Die psychosomatischen Ursachen für die Entwicklung dieser Krankheit zu bestätigen, kann die Ineffektivität der medikamentösen Therapie sein. In der Tat ist es durchaus möglich, Ekzeme an Händen, Gesicht oder Körper eines Patienten mit Hilfe eines ganzen medizinischen Komplexes zu unterdrücken.

In der Regel besteht das Standardbehandlungsschema aus:

  1. Antihistaminika
  2. Immunmodulatoren.
  3. Medizinische Salben und Cremes.
  4. Vitamine und Spurenelemente.

Bei einem komplizierten Krankheitsverlauf können Dermatologen komplexere Medikamente mit Steroiden und Hormonen verschreiben. Daher sind unzählige Medikamente bedeutungslos. Nach einiger Zeit sind alle Anstrengungen des Arztes und des Patienten auf null reduziert. Ekzem, das für eine bestimmte Zeit gedämpft und durch die Wirkung von Medikamenten gedrückt wurde, erscheint immer wieder.

Warum ist es unmöglich, Ekzeme bis zum Ende zu heilen?

Ekzem entwickelt sich in Wellen, die entweder eine chronische Phase oder eine Exazerbationsperiode durchlaufen. Es äußert sich hauptsächlich in der Verdickung der Haut und der Schuppen, dem Auftreten von weinenden Blasen.

Der Boden für die Entwicklung eines Ekzems führt zu einem psychosomatischen Grund. Dieser „Auslöser“ kann jedoch durch verschiedene Faktoren aktiviert werden, die sowohl innerhalb als auch außerhalb des Körpers wirken.

Wenn wir ein Ekzem unter dem Gesichtspunkt eines Hautproblems betrachten, das psychologische Ursachen hat, ist es äußerst wichtig zu verstehen, was der Patient erlebt. Angesichts dieser Krankheit empfindet jeder Angst. Dies ist eine instinktive Erfahrung für dein Leben.

Unterbewusste Ängste und Selbstzweifel lassen es nicht zu, spirituelles Gleichgewicht, Ruhe zu finden. Ein Patient mit einer solchen Krankheit spürt keine inneren Kräfte und bleibt für alles um ihn herum apathisch. Es scheint ihm, dass es aufgrund dieses Problems unmöglich ist, mit dem Leben im Allgemeinen fertig zu werden.

Was sagen Wissenschaftler aus Amerika über Ekzem-Psychosomatik?

Ein interessantes Detail bei der Betrachtung der Besonderheiten der Ekzem-Psychosomatik können die Argumente amerikanischer Forscher sein. Dieser Grund ist auf den Wunsch eines Kranken zurückzuführen, sich von der Umwelt und der gesamten Außenwelt zu isolieren. Alles kann einen solchen Wunsch auslösen.

Meistens liegt dies an:

  • unbefriedigendes Maß an sozialer Anpassung;
  • Tod einer lieben Person;
  • Verrat, Bruch der Beziehungen;
  • anhaltende nervöse Anspannung.

Das Auftreten von unästhetischen Hautausschlägen wird zu einem wichtigen Grund für die endgültige Trennung von der Gesellschaft, wodurch sich die psychosomatische Gesundheit einer Person erheblich verschlechtert.

Diese Amerikaner gründen sich grundlegend auf experimentellen Ergebnissen. Durch die psychotherapeutische Behandlung von Patienten mit Ekzemen konnte der Gesamtheilungsanteil um ein Drittel erhöht werden. Wie von Wissenschaftlern aus den USA festgestellt, können Schlafmangel und chronische Müdigkeit als häufigste Ursache für Ekzeme bezeichnet werden. Der überwiegende Teil der Patienten besteht aus Frauen mittleren Alters.

Nicht nur die psychosomatischen Ursachen dieser Erkrankung wecken bei Ärzten heute Zweifel. Auch physiologische Ausfällungsfaktoren lassen weitgehend Fragen offen. Es ist noch nicht möglich, den Ursprung der Pathologie mit vollem Vertrauen zu erklären.

Merkmale der Kinder- und Erwachsenenpsychosomatik von Ekzemen

Ekzem bei Kindern und Erwachsenen unterscheidet sich sowohl in Bezug auf die Lokalisation als auch in psychologischen Ursachen. Bei einem Kind treten Ekzeme zum Beispiel meistens auf den Wangen auf, seltener an den Händen. Die Psychosomatik des Ekzems wird hier sehr einfach erklärt. Kindheitserfahrungen, die den Zustand der Haut beeinflussen, werden in der Regel durch die Handlungen oder Untätigkeiten der Eltern selbst verursacht. Der Hauptgrund für das Auftreten einer Hautkrankheit bei einem Baby ist eine Verletzung im direkten Kontakt mit der Mutter.

Trotz dieses jungen Alters ist die Psyche des Kindes komplex und gleichzeitig verwundbar. Mangelnde Wärme und Pflege der Mutter beeinträchtigen die Gesundheit der Krümel im wahrsten Sinne des Wortes.

In den meisten Fällen ist das Auftreten eines Kindekzems eine normale, vollwertige und vor allem liebevolle Familie.

Psychosomatik von Kindern und Erwachsenen:

  • Der häufigste Faktor beim Auftreten eines Ekzems bei einem Kind ist die Beschäftigung von Mutter. Wenn ein Kind erwartet, dass seine Mutter von der Arbeit zurückkehrt, es müde und nicht auf Spiele und sogar Gespräche eingestellt ist, ist es verärgert. Oft gibt es eine Situation in der Familie, in der Eltern sich mit einem Kind streiten - für die Krümel ist dies ein großer Stress. So verliert das Baby die Wärme der Mutter, die Liebe, und sein Körper beginnt zu leiden, was das Problem auf der Haut widerspiegelt.
  • Bei Erwachsenen kommt es häufiger zu Ekzemen an Händen und Füßen als im Gesicht. Hier ist die Psychosomatik durch die Abhängigkeit von anderen vorbestimmt. Die meisten Patienten mit Ekzemen behaupteten, sie seien zum Beispiel beim Gespräch mit einem despotischen Anführer immer wieder von Emotionen überwältigt worden, aber jegliche Manifestationen von Gefühlen müßten immer zurückgehalten werden. Die ständige Verschleierung der wahren Emotionen erfordert große Anstrengungen, was das Nervensystem und die Psyche erheblich schädigt. Oft ist die psychosomatische Ursache der Pathologie, die bei einer Frau entstanden ist, mit der Abhängigkeit der Familie verbunden. Ohne finanzielle Autonomie fühlt sie sich deprimiert und untergeordnet.

Wie du dir helfen kannst

Zweifellos liegt eine banale Schlussfolgerung nahe - Sie müssen Ihre Ängste überwinden. Aber Erfahrungen können wieder zurückkommen. Leide nicht dein ganzes Leben unter der persönlichen Wahrnehmung der Welt, sondern arbeite nur tief an sich selbst, an ihren Gedankenformen und Gefühlen. Es ist wichtig zu lernen, Ihre Gefühle auszudrücken und Gefühle auszudrücken, indem Sie den Fluss der ausgehenden positiven Energie in die richtige Richtung lenken.

Dies ist der erste und wichtigste Schritt auf dem Weg zur Erholung. Man sollte jedoch die medizinischen Empfehlungen eines Dermatologen nicht vergessen und die traditionelle medikamentöse Therapie vernachlässigen. Ekzem kann nur von einem qualifizierten Dermatologen behandelt werden. Der Versuch, die Krankheit selbst zu beseitigen, ohne einen Spezialisten zu konsultieren, ist mit komplexeren Konsequenzen verbunden.

Natürlich hängt das Design eines Therapieplans von der Ursache des Ekzems ab:

  1. Beispielsweise werden Ekzeme, die durch Nahrungsmittelallergien hervorgerufen werden, in den meisten Fällen behandelt, indem sie sich weigern, möglicherweise gefährliches Geschirr zu sich zu nehmen, und nehmen Antihistaminika.
  2. Wenn der Arzt fast zu 100% sicher ist, dass die Ursache von Ekzemen die Psychosomatik ist, besteht der Hauptschwerpunkt der Behandlung darin, alle nervösen Erlebnisse auszuschließen, Stressfaktoren und Neurosen zu eliminieren. Es ist möglich, Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel einzunehmen, weniger Beruhigungsmittel. In schwereren Fällen kann die Hilfe eines Psychotherapeuten erforderlich sein.
  3. Wichtig bei der Behandlung von Ekzemen ist die Einnahme von Kortikosteroiden und Immunmodulatoren, deren Wirkung auf die Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte und die frühzeitige Wiederherstellung der betroffenen Haut gerichtet ist. Äußerlich vorgeschriebene antiseptische und hormonelle Wirkstoffe zielen darauf ab, die Manifestationen der Symptome zu mildern.

Über die eigentlichen Ursachen von Ekzemen kann man immer noch nicht mit Sicherheit sagen. Im Gesicht oder an den Händen verläuft es chronisch. Um die Manifestationen eines Rückfalls zu mildern oder sogar seine Offensive zu verschieben, ist nur ein integrierter Ansatz für die Suche nach provozierenden Faktoren möglich. Psychologische und physiologische Behandlung ist der beste Weg, um Ekzeme zu behandeln.

http://mirmedikov.ru/ekzema/psihosomatika.html

Psychosomatik des Ekzems und seiner Ursachen an Händen, Füßen und anderen Körperbereichen

Eine schwere und eher unangenehme dermatologische Erkrankung ist das Ekzem. Leider wird es immer häufiger, bei Menschen unterschiedlichen Alters, sozialen Status diagnostiziert.

Führende Experten können immer noch nicht mit Sicherheit sagen, was der Auslösemechanismus für die Entwicklung der Pathologie wird. Die Psychosomatik des Ekzems wird sorgfältig untersucht.

Kommunikation von Hautkrankheiten und emotionalem Zustand

Die Haut eines Menschen reagiert akut auf ständige Erlebnisse, Stress. Längerer Kontakt mit diesem Zustand führt zum Auftreten von Hautausschlägen und zur Entwicklung entzündlicher Prozesse auf der Haut.

Dem Arzt wird nach der ersten Untersuchung die Sammlung von Anamnese empfohlen, um sich zunächst mit emotionalen Problemen zu befassen. Oft benötigt eine Person qualifizierte Hilfe von einem Psychologen.

In den meisten Fällen startet der Patient unbewusst die interne Installation, was zur Entwicklung der Krankheit führt. Dies wird durch exzessive Erfahrungen, die ständige Suche nach einem mentalen Gleichgewicht, die Lösung globaler Probleme und Depressionen erleichtert.

Dadurch finden innere Erfahrungen einen Ausweg in Form von Hautausschlägen. Die Ursache hilft dabei, eine Konsultation mit einem Psychotherapeuten zu finden. Zunächst ist es notwendig, eine Person auf einen positiven Trend abzustimmen, um negative Einstellungen zu beseitigen.

Entzündungen und Hautausschläge können durch folgende innere Probleme ausgelöst werden:

  • Schuld für ein Ereignis, das in der Vergangenheit passiert ist;
  • ständige Angst;
  • Straftaten bei Verwandten, Verwandten;
  • Intoleranz gegenüber anderen;
  • innere Ängste;
  • Stress;
  • Selbstvorschlag über drohende Probleme;
  • Squeamishness

Unabhängig davon ist es fast unmöglich, die Ursache des entstandenen Zustands zuverlässig zu bestimmen. Bitten Sie einen qualifizierten Techniker um Hilfe.

Psychosomatische Ursachen für Ekzeme an Händen und Füßen

Ekzem beeinflusst verschiedene Teile des Körpers. Ihre Lokalisierung hängt vom Alter der Person, dem Zustand der inneren Systeme und Organen ab.

Kinder sind an den Händen, im Gesicht (Wangen) pathologisch manifestiert. Dies kann psychologisch erklärt werden.

  • Erfahrungen des Kindes;
  • Mangel an Mutterliebe;
  • fehlender direkter Kontakt zur Mutter;
  • nicht die gewünschte Wärme bekommen, Vorsicht.

Dies führt zu ständigen psychischen Beschwerden, das Ekzem schreitet voran.

Bei älteren Menschen tritt die Pathologie in den meisten Fällen an den oberen, unteren Gliedmaßen auf. Häufig ist es eine psychosomatische Reaktion auf andere. Der Patient beginnt über negative Emotionen zu sprechen, die sich aufgrund von Auseinandersetzungen mit Eltern, Ehepartner, Freunden, Anführern und Kindern im Inneren ansammeln.

Eine Person kann eine Forderung nicht offen ausdrücken, sich wehren. Negativ akkumulieren sich im Inneren und finden nach einiger Zeit einen Ausweg in Form des Auftretens eines aktiven Fortschreitens der Krankheit.

Bei Frauen kann ein Ekzem einen ständigen despotischen Druck und die Kontrolle durch die Eltern oder den Ehepartner verursachen. Aus dem Gefühl der Ohnmacht heraus ist es unmöglich, die gegenwärtige Situation zu ändern, ihren Ehemann zu verlassen, schließt sie sich.

Die Anhäufung von Stresssituationen verursacht einen starken Schlag für den ganzen Körper - das Ekzem beginnt. Hände, Füße können vollständig mit einer rötlichen Kruste bedeckt sein. Es juckt und juckt.

Dies fügt körperliche Beschwerden hinzu, führt zu Schlafstörungen und Lebensrhythmus. Eine Stabilisierung des Staates ist nur nach Lösen psychischer Probleme möglich.

Meinung berühmter Psychologen zum Problem

Psychologie für lange Zeit untersucht den Mechanismus der Entwicklung von Pathologien. Es gibt die Meinung, dass alle Probleme das Ergebnis der Arbeit des menschlichen Bewusstseins sind. Im Gespräch mit einer Person versucht ein Psychologe etwas über Kindheit und Familie zu lernen, da die meisten Ängste und Erfahrungen von dort stammen.

Um den Allgemeinzustand zu stabilisieren und eine positive Dynamik bei der Behandlung der Erkrankung zu erreichen, ist es möglich, die Ursache für psychische Beschwerden zu beseitigen. Es ist wissenswert, dass weltweit renommierte Experten darüber sprechen.

Liz Burbo

Der Psychotherapeut behauptet, die Haut könne sagen, wovor die Person schützen möchte. Die Essenz des Problems kann gefunden werden, wenn eine Person selbst ihre Haut beschreibt.

Wenn es rein und sanft ist, spricht es von der Liebe zum Selbst, Respekt. Peeling, Hautausschlag - ein Zeichen, dass man sich nicht nimmt, schämt sich eine Person und fühlt gleichzeitig einen akuten Mangel an Fürsorge und Liebe.

Eine Person schämt sich, zuzugeben, dass sie krank ist, sie versteckt die Herde der Krankheit, schließt. Dies verschlimmert die Situation weiter. Der Psychotherapeut sagt, dass die Krankheit verschwinden wird, sobald die Person sich akzeptiert, Schande beiseite lässt und sich nicht für vergangene Handlungen und Entscheidungen schuldig fühlen wird.

Louise Hay

Louise Hay ist Schriftstellerin. An ihrem Beispiel zeigte sie den Patienten, dass die Gesundheit nur von der Person abhängt. Das Buch der Autorschaft wird von Spezialisten empfohlen, die sich mit traditionellen Behandlungen befassen. Der Autor behauptet, Ekzeme seien mit Psychosomatik verbunden. Um es loszuwerden, lohnt es sich, alle internen Stereotypen, negativen Botschaften und Gedanken loszuwerden.

Sie können heilen, indem Sie vollständige Harmonie mit sich selbst erreichen. Dies zeigt sich deutlich in der vom Verfasser entwickelten Theorie. Wenn eine Person sich akzeptiert, wird sie verstehen, dass es keine Bedrohung gibt - die Heilung wird kommen.

Die Tatsache, dass Ekzem psychosomatische Natur hat vor langer Zeit begonnen. Jeder wird entscheiden, was er glauben soll, aber es lohnt sich nicht, bestehende Theorien abzulehnen. Die psychische Gesundheit hilft auch, die körperliche Verfassung zu stabilisieren. Dies kann nicht geleugnet werden.

Sie können Ekzeme und andere Dermatitis besiegen!

Tipps von unseren Lesern

Ich bin in 1,5 Monaten von Dermatitis befreit! Mir wurde ein einfaches Tool geholfen, das ich in diesem Forum gefunden habe...

Pater George's Klostersammlung ist ein absolutes Naturheilmittel für die meisten Dermatitis für Kinder und Erwachsene!

  • Hilft bei der Beseitigung aller Arten von Ekzemen, Dyshidrose und atopischer Dermatitis;
  • Hilft gegen Juckreiz und Hautunreinheiten;
  • Es wird ohne Rezept veröffentlicht;
  • Kann zu Hause verwendet werden;
  • Reinigt den Körper für 1 Gang von Giftstoffen;
  • Im Gegensatz zu Hormonsalben ist die Sammlung absolut sicher;
  • Geeignet für Erwachsene und Kinder.

Die Zusammensetzung und die sorgfältig abgestimmten Proportionen jeder der 16 in der Sammlung enthaltenen Pflanzen bieten eine hohe Leistung bei Ekzemen und anderen Dermatosen. Die heilenden Eigenschaften einer Unsterblichen, Heckenrose, Sukzession, Bärentraube, Schafgarbe, Wermut, Sanddorn, Lindenblüten, Brennnessel, Thymian, Salbei, Birkenknospen, Rehgras, Mutterkraut, Kamille, Trockenblume (Felinenpfoten) helfen Ihnen, Gesundheit zu erlangen.

http://ekzemy.net/obshhee/psixosomatika-ekzemy.html

Die Verbindung von Ekzemen und psychosomatischen Reaktionen: die Meinung von Louise Hay und Liz Burbo

Ekzem ist eine schwere chronische Hauterkrankung, die nicht vollständig geheilt werden kann. Wissenschaftler und Ärzte äußern sich mit Vorsicht zu den Ursachen ihrer Entwicklung und ihrer Beseitigung. Es wird vorgeschlagen, dass die Haut auf schmerzhafte Phänomene im Körper reagiert. Die Psychosomatik des Ekzems wird sorgfältig untersucht, und es besteht die Chance, dass ein wirksamer Umgang mit der Krankheit in den Händen der Patienten selbst liegt.

Die Beziehung von Hautausschlägen und emotionalem Zustand

Negative Gedanken, Erfahrungen haben eine echte Verkörperung, sie gehen nach draußen - auf die Haut. Wenn eine Entzündung im Körper auftritt, wird empfohlen, in Ihrem Kopf nach einem Problem zu suchen.

Der Mann selbst gibt die Körperinstallation bei der Krankheit vor. Sie wird durch die Suche nach spiritueller Harmonie, die Stimmung für schlechte Emotionen, Stress und Depression provoziert. Wunde Haut erfordert eine multilaterale Studie. Zunächst sollte ein Psychologe mit dem Patienten zusammenarbeiten, der den Grund findet und negative Einstellungen findet.

Äußere Entzündungen können verursachen:

  • Schuld für das, was in der Vergangenheit passiert ist;
  • Angstzustände;
  • alte Beschwerden gegen Eltern, Freunde;
  • Intoleranz gegenüber anderen;
  • Ängste aus verschiedenen Gründen;
  • emotionaler Stress;
  • Selbstvorschlag einer bevorstehenden Katastrophe, Unglück;
  • Squeamishness

Psychischer Stress führt zur Zerstörung des Körpers und zu zahlreichen Hautausschlägen.

Psychosomatische Ursachen für Ekzeme unterschiedlicher Lokalisation

Die Krankheit ist in verschiedenen Teilen des Körpers lokalisiert. Der „Schadensbereich“ hängt von den internen Faktoren und dem Alter des Patienten ab. Bei Kindern treten Entzündungen häufiger in den Händen und Wangen auf. Psychologisch ist es leicht zu erklären.

Der Hautzustand wird durch Kindheitserfahrungen beeinflusst. Mangel an mütterlicher Fürsorge, Wärme, Zuneigung, das vollständige Fehlen eines direkten Kontakts führt zu einer Störung des inneren Gleichgewichts. Das Kind hat psychische Beschwerden, das Ekzem beginnt, den kleinen Körper zu bedecken.

Hat die Krankheit ein Kind betroffen, das in einer liebevollen Familie aufwuchs? Es ist an der Zeit, den Gesprächen zwischen Erwachsenen Aufmerksamkeit zu schenken, Streitigkeiten mit kleinen Kindern zu beseitigen, dem Kind mehr Aufmerksamkeit zu schenken, öfter zu spielen. Ekzem kann eine Reaktion auf Verstöße sein, die Erwachsene nicht kennen.

Im bewussten Alter entzündet sich die Haut häufig an den Beinen und Armen. Der psychosomatische Faktor ist durch die Abhängigkeit von umgebenden Menschen vorbestimmt. In den meisten Fällen klagen Patienten über unangenehme Emotionen, wenn sie mit einem despotischen Ehepartner, Vater oder Mutter oder einem Manager bei der Arbeit sprechen. In diesen Situationen müssen Manifestationen der inneren Störung eingedämmt werden, dies erfordert Anstrengung und beträchtliche Willenskraft. Als Folge erhält die Psyche das Nervensystem einen starken Schlag.

Eine Frau steht in der Familie oft unter Druck. Der Hauptgrund für die Erfahrung - finanzielle Abhängigkeit, die Unfähigkeit, die Situation zu ändern, lässt sich mit ihrem Ehemann scheiden. Durch die unendliche Unterordnung, die Depression der Hand, die Hand vollständig, kann das Bein mit einer schmerzhaften roten Kruste bedeckt werden, die lange Zeit nicht verschwindet. Die Behandlung bringt keine Ergebnisse, bis sich die Situation um Sie herum zum Besseren verändert.

Meinung berühmter Psychologen zum Problem des Ekzems

Die Psychologie ist eine interessante und tiefgründige Wissenschaft, in der die Mechanismen der Entwicklung verschiedener Krankheiten im Mittelpunkt stehen. Es gibt einen Standpunkt, dass jedes Gesundheitsproblem durch das Bewusstsein provoziert wird. Wenn er um Hilfe bittet, beginnt der Arzt ein Gespräch mit Fragen über die Familie und die Kindheit. Eine Heilung der Krankheit ist möglich, wenn die wahre Ursache ihres Auftretens gefunden wird. Der Patient muss tief in sich selbst gehen und die spirituelle Ursache der Krankheit zerstören.

Die psychologische unbewusste Wurzel des Ekzems muss in seinem Verhalten, den Reaktionen auf Menschen und auf Situationen, in denen der Patient regelmäßig fällt, gesucht werden. N. Volkova, V. Sinelnikov erzählen in Büchern ausführlich über die Schutzmechanismen der Haut im inneren Zustand. Krankheit ist ein Signal. Erfahren Sie die Meinung weltbekannter Wissenschaftler? Müssen Sie wirklich nach den psychischen Ursachen von Ekzemen suchen?

Liz Burbo

Der Psychotherapeut hat das Problem der Hautkrankheiten eingehend untersucht und geht davon aus, dass durch die Art des Hautausschlags davon ausgegangen werden kann, vor welchem ​​eine Person geschützt wird.

Die Haut hat die Fähigkeit, die innere Welt des Menschen anderen zu zeigen. Dies ist eine Hülle, die widerspiegelt, was im Kopf passiert. Es hilft, die Gedanken zu verstehen. Es genügt, den Patienten zu bitten, seine Haut zu beschreiben, um das Selbstwertgefühl zu erlernen. Zarte Haut spricht von einer Liebe zum Körper, und trockene oder seborrhoische Symptome signalisieren einen Mangel an Pflege, eine Person schämt sich.

Ekzem ist aus psychologischer Sicht eine schwerwiegende Erkrankung, die dem Menschen einen Grund gibt, sich von der Gesellschaft zu isolieren. Aufgrund der Entzündungsherde schämt sich der Patient selbst, hört auf, mit Freunden zu kommunizieren, schließt. Er will einen neuen Schleier, völlig sich selbst ändern. Es ist unmöglich und drängt noch mehr in die Sackgasse.

Liz Burbo glaubt, dass das Ekzem verschwinden wird, wenn eine Person sich selbst akzeptieren kann, ohne sich der Entscheidung schuldig zu fühlen. Wir sind alle individuell, Wert im Herzen, nicht in Erscheinung.

Louise Hay

Der Schriftsteller, der schnell berühmt wurde. Sie wandte das Bewusstsein kranker Menschen an ihrem eigenen Beispiel an und bewies, dass geistige und körperliche Gesundheit nur von sich selbst abhängt. Ihr Buch wird von Ärzten, die traditionelle Medizin praktizieren, ihren schwerkranken Patienten empfohlen, wenn keine Heilungschance mehr besteht.

Ekzem ist nach Louise Hay mit Psychosomatik assoziiert. Das Bewusstsein verändern, alte Klischees und schlechte Gedanken loswerden, Sie können gesund und jung werden. Ändern und behandeln.

Es gibt eine Tabelle der Bioenergietheorie, in der Sie herausfinden können, wie Ekzeme mit internen Problemen zusammenhängen - die Theorie von Louise Hay. Darin heißt es, dass das Auftreten der Krankheit geistige Zusammenbrüche und einen unvereinbaren Antagonismus auslöst. Sie können sich erholen, wenn Sie Frieden und Harmonie erreichen, sich mit Liebe und Freude umgeben. Verstehe, dass dich niemand und nichts bedroht.

Ekzem in Bezug auf Esoterik

Esoterische, spirituelle Praktiken helfen bei der Behandlung von Ekzemen, erklären ihre Psychosomatik und helfen, die Ursachen der Entstehung der Krankheit zu beseitigen. Um psychologische Barrieren zu überwinden, muss der Geist richtig eingestellt werden. Sie können das Problem ohne moderne, teure Medikamente, hormonelle Salben und langfristige medizinische Überwachung loswerden.

Der esoterische Zugang zu Hautkrankheiten ist einfach - Sie müssen mit sich selbst, Ihrer inneren Welt, mit Gott arbeiten.

Ändern, innere Widersprüche beseitigen, Sünden abarbeiten, sich nicht für das Unglück anderer verantwortlich machen, Stolz und Egoismus, Intoleranz gegenüber Menschen loswerden. Mit dem richtigen Heilungsansatz können Sie die Krankheit in nur wenigen Monaten vollständig entfernen.

Ekzem ist eine der häufigsten und schwerwiegendsten dermatologischen Erkrankungen bei Erwachsenen und Kindern jeden Alters und sozialen Status. In der medizinischen Praxis wurde über viele Jahre hinweg entschieden, die Ursache für Hautausschläge bei Fehlfunktionen des Gastrointestinaltrakts, bei Infektionen mit Pilzen und Infektionen zu suchen. Heute raten Wissenschaftler, sich von Psychotherapeuten beraten zu lassen. Die Beziehung zwischen körperlichen Beschwerden und psychischem Zustand wird gefunden. Wenn Sie krank sind, versuchen Sie, die Wurzel der Krankheit in sich selbst zu finden und die Einstellung zu dem, was um Sie herum geschieht. Louise Hay oder Liz Burbo werden helfen.

http://coriummed.ru/ekzema/i-psihosomamaka.html
Weitere Artikel Über Allergene