Ekzem an den Beinen - Fotos, Symptome und Behandlung

Ekzem ist eine Entzündung der oberen Hautschichten einer chronischen Form von neuroallergischer Natur, die durch anhaltenden Ausfluss von Hautausschlägen gekennzeichnet ist. Hauptsächlich betroffenes Gesicht, Arme und Beine, manchmal können Hautausschläge am Körper auftreten.

Patienten haben eine erhöhte Empfindlichkeit der Haut für die Auswirkungen verschiedener Reize, was zu anhaltenden Ekzemen führt, die oft durch Begleiterkrankungen verschlimmert werden.

Die Pathogenese der Krankheit ähnelt dem Entwicklungsmechanismus der allergischen Dermatitis. Letzteres ist oft eine Erkrankung, die dem Auftreten eines Ekzems vorangeht.

Das anfängliche Ekzemstadium an den Beinen (siehe Foto) kann sich durch die Kombination mehrerer Faktoren entwickeln. Um eine wirksame Behandlung zu beginnen, ist es notwendig, die Form der Erkrankung und die Ursache ihres Auftretens zu bestimmen.

Formen der Krankheit

Warum wirkt Ekzem an den Beinen und was ist das? Neben der Tatsache, dass Ekzem verschiedene Ursachen hat, ist es auch in Typen unterteilt. Sie sind abhängig von den Wegen und Orten der Lokalisierung.

  1. Krampfadern Es entwickelt sich vor dem Hintergrund erheblicher Krampfadern, die von Juckreiz, Brennen, Rötung der Haut und deren Ausdünnung begleitet werden. Die Beine schwellen an, Geschwüre oder offene Wunden erscheinen auf der Haut.
  2. Wahr. Diese Art von Fußekzem tritt im Gegensatz zu einer durch Krampfadern verursachten Erkrankung unter dem Einfluss äußerer Ursachen auf. Ein echtes Ekzem ist zum Beispiel oft eine Reaktion auf Allergene oder eine Folge chronischer Erkrankungen. Die Behandlung soll die Ursachen beseitigen, Salbe auftragen und die Diät strikt einhalten.
  3. Mikrobiell Ein solches Ekzem wird von einer eitrigen Entzündung begleitet, die zu Hautrötung und Blasenbildung führt. In den "gekochten" Bereichen befindet sich Eiter. Nach dem Öffnen der Blasen wird die Haut grob und es treten Krusten auf. Werden die Ursachen für solche Ekzeme an den Gliedmaßen können ausgedehnte Wunden, Verbrennungen, Erysipel sein. Wehende Haut verursacht Unbehagen, Juckreiz und Angst.
  4. Professionell. Erscheint meistens in offenen Hautbereichen als Reaktion auf die Auswirkungen von Gefahren, die mit der beruflichen Identität des Patienten verbunden sind. Die Diagnose wird vom Berufspathologen gestellt. Jede nachfolgende Exazerbation verläuft mit größerer Kraft, länger und härter. Die Verbesserung erfolgt nach Beseitigung der Ursache der Erkrankung.
  5. Kritisch Wie bei der dyshidrotischen Form gibt es eine Lokalisierung von Elementen auf den Fußsohlen und den Handflächen. Die Hornschicht (Hornschicht) verdickt sich, anstelle der Blasen erscheinen Bereiche der Hyperkeratose, die an Mozozelisti erinnern.

Die Ursachenermittlung ist der Schlüssel zur Behandlung von Ekzemen an den Beinen. Oberflächenexposition ohne Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung führt selten zu einem positiven Ergebnis.

Ursachen von Ekzemen

Die Krankheit erscheint als Folge einer längeren Neurose, Stress, wenn eine Person eine Virusinfektion hatte, auch aufgrund verschiedener chronischer Erkrankungen, sie kann durch einen Erreger ausgelöst werden.

  • Auswirkungen auf die Haut von verschiedenen allergenen Substanzen;
  • Kontakt mit Chemikalien wie Benzin, Farben, Haushaltschemikalien, kosmetischen Seifen;
  • Feuchtigkeitsänderungen, plötzliche Temperaturänderungen, Klimawandel;
  • Krampfadern, Thrombophlebitis;
  • chronische langfristige Viruserkrankung;
  • Verletzung der inneren Organe;
  • Stoffwechselstörung;
  • Schwächung der Schutzfunktion des Körpers;
  • mechanische Reizung durch das Tragen von Wollkleidung;
  • Pilzkrankheiten;
  • Nervenzusammenbruch oder Stresssituation;
  • nicht heilende Wunden und Wunden.

Die Ursachen und der Grad der Vernachlässigung erlauben es uns, die Behandlungsmethode genau zu koordinieren, was in relativ kurzer Zeit zum besten Ergebnis führt.

Symptome

Trotz des Überflusses an Formen und Arten von ekzematösen Reaktionen gibt es häufige Symptome, die für ein Ekzem charakteristisch sind:

  1. In der Anfangsphase wird die Haut des Fußes trocken, sie bricht merklich ein und beginnt mit der Bildung fester Knötchen, die allmählich gruppiert werden.
  2. Flüssigkeitsblasen treten auf, die mit der Zeit platzen und nasse Flecken bilden.
  3. Manchmal können Ekzeme in Form trockener Hautrisse auftreten.
  4. An den betroffenen Stellen wird eine Pigmentierung der Haut beobachtet.
  5. Ekzeme an den Beinen verursachen oft Schwellungen.
  6. Der Patient kann psychische Symptome wie Schlaflosigkeit, starke Reizbarkeit, Aufmerksamkeitsverlust und Kopfschmerzen verspüren.

Die Niederlage der Haut birgt die Gefahr einer massiven Virusinfektion, wodurch sich eine tödliche Form des Ekzems Kaposha entwickeln kann.

Ekzem an den Füßen Foto: Anfangsstadium

Schauen Sie sich die detaillierten Fotos an, um zu erfahren, wie das Ekzem im Anfangsstadium aussieht und nicht nur.

Behandlung von Ekzemen an den Beinen

Bei Ekzemen an den Füßen werden sowohl lokale als auch allgemeine Therapiemethoden eingesetzt. Aufgrund der lokalen Auswirkungen auf die Läsionen heilen Blasen und Geschwüre, der Ausschlag verschwindet und das Ziel allgemeiner Behandlungsmethoden besteht darin, interne Pathologien zu beseitigen.

Für die lokale Therapie beurteilt der Arzt das Stadium der Erkrankung und das Ausmaß der Schädigung. Wenn die Blasen intakt sind, reicht es aus, spezielle Sprecher zu verwenden. Wenn die Blasen beschädigt sind und nass werden, müssen Sie Kühlkompressen mit beruhigender Wirkung verwenden.

Selbst wenn Sie sicher sind, dass Sie ein Ekzem haben, sollten Sie nicht vergessen, dass es drei Arten von Krankheiten gibt - echtes Ekzem, professionelles und mikrobielles. Und jede dieser Arten von Ekzemen erfordert eine eigene Art der Behandlung, die der Dermatologe vorschreibt, nachdem er die erforderlichen Tests bestanden hat.

Unabhängig von den Ursachen des Fußekzems sowie der Hauptbehandlung muss der Patient eine spezielle Diät einhalten, die eine große Menge an Milchprodukten und pflanzlichen Lebensmitteln umfasst.

Darüber hinaus sollte der Patient Produkte wie Alkohol, geräuchertes Fleisch, scharfe Gewürze, süß-saure Gerichte, chemische Zusätze usw. von der Diät vollständig ausschließen. Es ist besonders wichtig, in der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit eine strikte Diät einzuhalten.

Physiotherapie

Die lokale Therapie bietet unter anderem eine Behandlung mit Hilfe der Gerätetherapie an. Am besten lindert Ekzem:

  • Elektrophorese;
  • Phototherapie;
  • Kryotherapie;
  • Laserbestrahlung.

Der Arzt verschreibt normalerweise zehn Sitzungen. Die Hauptsache - sie alle zu besuchen, fehlt nicht. Bei jedem nächsten Mal wird die Haut an den Beinen besser aussehen.

Ekzem-Vorbereitungen

Die systemische Behandlung von Ekzemen basiert auf der Verwendung der folgenden Gruppen von Medikamenten:

  1. Calciumpräparate (Calcinova, Calcemine advance, Calciumgluconat, Calcium D3-Nycom).
  2. Enterosorbentien (Polysorb, Uvirsorb, Enterosgel, Plasmaersatzlösungen).
  3. Corticosteroide (Diprospan, Prednisolon).
  4. Antiallergikum (Claritin, Erius, Suprastin, Diazolin, Fenkrol).
  5. Immunmodulatoren (Pyrogenal, Methyluracil, Timolin, Licopid).
  6. Beruhigend (Relax, Persen, Novo-Pasit, Aminazin usw.).
  7. Vitaminkomplexe.

Bei Ekzemen werden Antibiotika nur zur Behandlung ihrer mikrobiellen Vielfalt sowie zur Bildung von Herden von pustulösen Infektionen eingesetzt.

Wie behandelt man ein Ekzem an den Beinen: eine Liste von Salben

Zu Hause können Sie eine Ekzemsalbe verwenden, die in den betroffenen Bereichen angewendet werden sollte - dies ist eines der wichtigsten Mittel zur Behandlung der Krankheit. Wie Sie mit diesen Medikamenten Ekzeme behandeln - ein Dermatologe wird es Ihnen sagen.

Hormonelle Salbe:

  1. Prednisolon - kontraindiziert bei Diabetes, Bluthochdruck und Nierenversagen sowie während der Schwangerschaft. Die Behandlung dauert nicht länger als zwei Wochen, da das Mittel süchtig macht und Menstruationsstörungen, Gewichtszunahme, Hautausschlag und eine allgemeine Abnahme der Immunität verursachen kann.
  2. Hydrocortison-Salbe ist eines der beliebtesten Mittel zur Behandlung von Ekzemen. Bei einer Vielzahl von allergischen Entzündungen der Haut kann eine Mutter von einem Arzt verschrieben werden, das Medikament hilft in der Regel eher schnell. Diese Salbe sollte mit einer dünnen Schicht auf die betroffene Haut aufgetragen werden. Es ist wichtig, den Vorgang 2-3 mal am Tag zu wiederholen.
  3. Soderm ist ein weiteres beliebtes Mittel gegen Ekzeme. Dieses Werkzeug wird normalerweise als Corticosteroid-Arzneimittel bezeichnet. Die Soderma-Glukokortikosteroidaktivität ist 30 Mal höher als die des gleichen Cortisols. Soderm lindert zunächst Schmerzen und Juckreiz. Neben dem positiven Effekt bringt dieses Tool eine Reihe von Nebenwirkungen mit sich.

Nicht-hormonelle Salben gegen Ekzeme werden im Anfangsstadium der Erkrankung mit mäßigen oder leichten Hautentzündungen verschrieben.

  1. Aurobin - Salbe, die in den frühen Stadien der Krankheit verwendet wird. Die Haut wird perfekt wieder hergestellt.
  2. Dermasan - nicht empfohlen während Schwangerschaft, Stillen, mögliche allergische Reaktionen auf die Bestandteile der Salbe sowie bei Vorhandensein von offenen Geschwüren auf der Haut. Wenden Sie dieses Mittel bis zu dreimal täglich an.
  3. Hautkappe ist eine sehr wirksame Salbe für Ekzeme, insbesondere von ansteckender Natur. Es ist gut, weil es keine Nebenwirkungen verursacht und für alle Kategorien von Patienten geeignet ist. Die Behandlung dauert zwei Wochen.

Diese Salben können über einen längeren Zeitraum verwendet werden, da sie im Gegensatz zu lokalen Hormonpräparaten nicht süchtig machen und den Körper nicht schädigen.

http://simptomy-lechenie.net/ekzema-na-nogax/

Ekzem an den Beinen. Ekzem: Ursachen, Symptome und Behandlung

Ekzem ist eine der häufigsten Arten von chronisch entzündlichen Hauterkrankungen. Diese Pathologie ist nicht ansteckend, manifestiert sich in Hautausschlägen und starkem Juckreiz, abwechselnden Perioden der Remission. Eine der Varianten der Erkrankung ist das Ekzem an den Beinen. Es geht um sie, wir werden in diesem Artikel ausführlicher sprechen.

Allgemeine Informationen

Ekzem ist eine chronische Hautkrankheit, die durch brennende, juckende, erotische Flecken oder trockene Krusten gekennzeichnet ist. Diese Pathologie wurde erst Anfang des 19. Jahrhunderts in eine eigene sogenannte nosologische Einheit abgeleitet. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde jede Dermatose, die hauptsächlich in der akuten Form auftritt, auf Ekzem untersucht.

In Ermangelung einer rechtzeitigen Behandlung des Ekzems an den Beinen kann es zur Entwicklung einer Erythrodermie oder zu Entzündungsprozessen eitriger Natur kommen. Darüber hinaus sind die Manifestationen dieser Krankheit für eine Person sehr unangenehm, körperliche und psychische Beschwerden. Deshalb ist es so wichtig, die Krankheit nicht zu ignorieren, es ist besser, auf die Hilfe der modernen Medizin zurückzugreifen.

Die Hauptursachen der Krankheit

Die Grundlage für die Entwicklung dieser Krankheit ist ein ganzer Komplex von infektiös-allergischen, neurogenen und immunologischen Mechanismen. Im Folgenden listen wir die Hauptfaktoren auf, die das Auftreten der Pathologie direkt beeinflussen.

  • Klimawandel, Änderungen der Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit.
  • Krampfadern.
  • Pilzkrankheiten.
  • Häufiger Stress.
  • Erbliche Veranlagung
  • Neigung zu allergischen Reaktionen.
  • Störungen auf der hormonellen Ebene.
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Ekzem an den Beinen kann in jedem Alter absolut auftreten. Experten identifizieren auch eine Reihe von prädisponierenden Faktoren, aufgrund der Wirkung von Hautausschlägen im Bereich der unteren Extremitäten. Dazu gehören vor allem berufliche Tätigkeiten (Kontakt mit Chemikalien), eine unausgewogene Ernährung und übermäßige fettige Haut.

Symptome

Im Anfangsstadium der Erkrankung äußert sich die Rötung der Haut. Die obere Schicht der Dermis reißt allmählich und bildet zahlreiche Ablösungen. Die Haut wird trocken und sogar rau. Risse bei Berührung verursachen Schmerzen.

In der nächsten Entwicklungsstufe der Pathologie bildet sich wässrige Akne, und wenn sie beschädigt ist, bilden sich feuchte Plaques. An den betroffenen Stellen kommt es zu einer Pigmentierung der Haut.

In allen Stadien des Ekzems an den Beinen sind starke klinische Anzeichen charakterisiert, die sehr schwer nicht zu bemerken sind. Zusätzlich zu äußeren Manifestationen wird eine Person, die an dieser Krankheit leidet, reizbar. Er hat Kopfschmerzen, Schlafstörungen und eine Abnahme der üblichen Aufmerksamkeit.

Krampfartige Ekzeme

Diese Art von Krankheit tritt hauptsächlich bei Menschen auf, die aufgrund einer gestörten Durchblutung der unteren Extremitäten an Krampfadern leiden. Der Kampf gegen diese Pathologie ist ziemlich kompliziert und erfordert einen ausschließlich qualifizierten Ansatz. Die Therapie beinhaltet die Verringerung des Entzündungsprozesses, die Befeuchtung der trockenen Haut, die Stärkung der Gefäßwände und die Normalisierung des Blutflusses. Es ist praktisch unmöglich, mit einer Krampfadernverdünnung medikamentös umzugehen, da ein solches Ekzem oft in ein chronisches Entwicklungsstadium übergeht. Die Entscheidung über die Operation sollte vom behandelnden Arzt getroffen werden.

Mikrobielles Ekzem an den Beinen

Die Krankheit entwickelt sich als Folge von Erkrankungen des Nervensystems / Immunsystems, die günstige Bedingungen für die Vitalaktivität verschiedener Pilze und Bakterien schaffen. Experten identifizieren verschiedene Arten von mikrobiellen Ekzemen, von denen jede unterschiedliche Lokalisierungsorte und -größe hat. Sie haben jedoch alle ein gemeinsames Krankheitsbild. Ein mikrobielles Ekzem an den Beinen kann behandelt werden. Die Therapie beinhaltet die Einnahme von Medikamenten, die Beseitigung der Herde der Erkrankung und die Befolgung einer speziellen Diät.

Echtes Ekzem

Diese Art der Erkrankung tritt im Gegensatz zum Krampftyp aufgrund des Einflusses verschiedener Faktoren von außen auf. Die Pathologie entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion oder chronischer Beschwerden. Die Behandlung besteht aus einer speziellen Diät, der Anwendung von Salben und der Beseitigung der Ursache der Erkrankung.

Trockenes Ekzem

Im Gegensatz zu anderen Pathologien manifestieren trockene Ekzeme an den Beinen keine wässrigen Blasen. Äußerlich ähnelt die Krankheit den Hühnern, die hauptsächlich in der Verdickung der Haut der Füße entstehen. In der Regel entwickelt sich die Krankheit vor dem Hintergrund allergischer Reaktionen. Daher besteht die Therapie nicht nur aus verschiedenen Salben, sondern auch aus Antihistaminika.

Andere Arten von Krankheiten

Unabhängig davon ist es notwendig, die Pathologie als Ekzem der Zehen und Nägel zuzuordnen. Es ist sehr schwer zu diagnostizieren. Die Krankheit wirkt sich nachteilig auf das Aussehen der Nägel aus und macht sie krumm und ungesund. Um ein solches Ekzem zu heilen, ist es sehr schwierig, es erfordert die Verwendung von Salben, Vitaminen und Diäten. Sehr oft wird die Pathologie mit Pilzinfektionen und Psoriasis verwechselt. Aus diesem Grund sollten Sie sich nicht selbst behandeln. Wenden Sie sich an einen Spezialisten, der die Diagnose bestätigen und die geeignete Therapie vorschreiben kann.

Drogentherapie

Wenn Sie Anzeichen einer Krankheit feststellen, sollten Sie einen Dermatologen konsultieren. Der Arzt wird diagnostizieren und ausführlich erklären, wie Ekzeme an den Beinen behandelt werden sollen.

Es wird empfohlen, vor Beginn der Therapie alle Faktoren auszuschließen, die die Krankheit auslösen (Kontakt mit Allergenen, Arbeiten mit Chemikalien). Es ist ebenso wichtig, Krampfadern, Mykosen und andere Hautkrankheiten zu heilen. Schnitte der unteren Extremitäten mit ekzematösem Hautausschlag sollten vor Sonneneinstrahlung, Unterkühlung, Obvetrivaniya geschützt werden.

Bei der allgemeinen Therapie werden Sedativa und Sedativa eingesetzt. Viele von ihnen mit langfristiger Verabreichung tragen zur Normalisierung des Hormonspiegels und zur Arbeit wichtiger Systeme der inneren Organe bei. Bei einigen Patienten werden zusätzlich Antihistaminika, die Vitamine C und B, verordnet. Beachten Sie, dass jeweils Medikamente einzeln empfohlen werden.

Das wehende Ekzem am Fuß ist mit speziellen Sprechern perfekt behandelbar. Sie werden in einer Apotheke auf Rezept hergestellt. Mit diesem Werkzeug können Sie die vorhandene Wunde schnell trocknen.

Ein besonderer Platz in der Behandlung gehört zur Ernährung. Ohne sie ist es sehr schwierig, Ekzeme zu überwinden, besonders in der Zeit der Verschlimmerung. Alkoholische Getränke, gesalzene und geräucherte Gerichte, Süßwaren, Zitrusfrüchte, Fertiggerichte, Lebensmittel mit hohem Farb- und Konservierungsstoff sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Das Essen des Patienten sollte hauptsächlich aus mageren, gedünsteten Produkten bestehen.

Kann eine Ekzemsalbe am Bein helfen? Wie die Praxis zeigt, sind verschiedene Salben und Gele wirksam bei der Bekämpfung dieser Krankheit. Am häufigsten verschreiben Ärzte die folgenden Medikamente: Triderm (antiallergisch und antibakteriell), Salicylsalbe (antiseptisch sowie keratolytisch), Vilkinson-Salbe (komplexe Zubereitung mit Schwefel, grüner Seife und Teer).

Wir weisen erneut darauf hin, dass die Informationen zu den in diesem Artikel enthaltenen Medikamenten nur zu Informationszwecken dienen. Nur ein qualifizierter Fachmann kann ein Therapieprogramm auf der Grundlage der Ergebnisse einer diagnostischen Untersuchung erstellen.

Ekzem an den Füßen: Volksheilmittel

Diese Pathologie kann durch die Rezepte unserer Großmütter zu Hause bewältigt werden. Bevor Sie mit der Selbstbehandlung beginnen, sollten Sie jedoch Ihren Arzt konsultieren. Im Folgenden listen wir die beliebtesten Optionen für die Folientherapie auf.

  • Kompressen aus frischem Kohl. Sie müssen einige Blätter nehmen, hacken und mit Hühnerprotein mischen. Bis zum vollständigen Aushärten werden zweimal täglich Kompressen auf die betroffene Stelle aufgebracht.
  • Infusion von Kräutern. Es wird notwendig sein, drei Teile des Kraut aus Johanniskraut, Schafgarbe und Ackerschachtelhalm, zwei Teile Salbeiblätter, Brennnesselblätter, Wegerich und einen Teil Wermut zu sich zu nehmen. Alle Komponenten müssen vorsichtig gemischt werden. In die üblichste Thermoskanne geben Sie einen Esslöffel der Mischung und gießen Sie 1,5 Tassen kochendes Wasser. Nach der Infusion wird empfohlen, eine halbe Tasse dreimal täglich vor den Mahlzeiten einzunehmen.

Vorbeugende Maßnahmen

Zunächst wird empfohlen, alle nachteiligen Faktoren zu minimieren, die diese Krankheit verursachen können. Ebenso wichtig ist es, Infektionskrankheiten rechtzeitig zu behandeln. Besondere Aufmerksamkeit wird empfohlen, um angemessene Ernährung, moderate körperliche Anstrengung und das Vermeiden von schlechten Gewohnheiten zu gewährleisten. Experten empfehlen regelmäßig, Krampfadern vorzubeugen und die richtige Wäsche zu wählen (Option auf natürliche Stoffe sollte bevorzugt werden).

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass das Auftreten der ersten Anzeichen dieser Pathologie (Juckreiz, Hautrötung) als Grund dafür dienen sollte, sich von einem Spezialisten beraten zu lassen. Sie sollten nicht in die Apotheke laufen und die erste Salbe von einem Ekzem an Ihrem Fuß kaufen. Zunächst ist es notwendig, diese bestimmte Krankheit zu bestätigen, und erst danach direkt zur Therapie überzugehen. Ekzem ist in einem frühen Stadium der Entwicklung viel einfacher zu verhindern, die Behandlung einer Krankheit im chronischen Stadium erfordert nicht nur eine kompetente Auswahl von Medikamenten, sondern auch Zeit. Gesundheit!

http://www.syl.ru/article/181904/new_ekzema-na-nogah-ekzema-prichinyi-simptomyi-i-lechenie

Ekzem an den Beinen

Ekzem an den Beinen ist eine chronische Erkrankung, die neuroallergisch ist und sich in Hautausschlägen, Juckreiz, Brennen der unteren Extremitäten äußert und zu häufigen Rückfällen neigt.

Ekzem ist weit verbreitet und macht bis zu 40% aller Dermatitis aus. Die Krankheit mit der gleichen Häufigkeit betrifft sowohl Frauen als auch Männer. Obwohl einige Arten dermatologischer Pathologie, zum Beispiel, Krampfadern Ekzem sind häufiger bei Frauen.

Symptome eines Ekzems an den Beinen

Die Symptome eines Ekzems an den Beinen hängen davon ab, welche Art von Ekzem sich auf die unteren Gliedmaßen auswirkt.

Folgende allgemeine Symptome eines Ekzems können jedoch identifiziert werden:

Das Auftreten von polymorphem Hautausschlag, der einen wellenartigen Charakter hat. Blasen, Knoten, Erythem, Bläschen, Schuppen, Krusten, Erosion können auf der betroffenen Haut auftreten. Darüber hinaus können alle diese Manifestationen gleichzeitig an den unteren Gliedmaßen beobachtet werden.

Erythem, das sich aufgrund erweiterter Kapillaren in einer starken Rötung der Haut äußert. Bei Ekzemen der unteren Extremitäten wird dieser Prozess vor dem Hintergrund einer Entzündung ausgelöst, da einige Mediatoren zur Ausdehnung der Blutgefäße beitragen.

Jucken Die Haut der Beine juckt, da die Aktivität der T-Lymphozyten zunimmt. Diese Zellen greifen sowohl fremde Agenten als auch ihre eigenen Körper an. Dabei werden eine Reihe biologisch aktiver Substanzen freigesetzt, die Juckreiz verursachen.

Flechtenbildung der Haut, Trockenheit und Abschälen. Dieses Symptom tritt während der Verringerung der Entzündung auf, wenn sich auf der Haut Schuppen bilden.

Verletzung des Schlafes und Wachheit. Oft führt starker Juckreiz, der nachts zunimmt, dazu, dass der Patient nicht vollständig schlafen kann. Manchmal verursacht Erosion nervöse Störungen.

Ursachen für Ekzeme an den Beinen

Die Krankheit hat eine polyetiologische Grundlage, da sie sich unter dem Einfluss vieler Faktoren entwickelt.

Experten identifizieren die folgenden Ursachen für Ekzeme an den Füßen:

Genetische Veranlagung. Es stellte sich heraus, dass bei einem Elternteil ein Ekzem an den Beinen bei einem Kind ein Entwicklungsrisiko von 40% und bei beiden Eltern in der Anamnese das Risiko um weitere 10% steigt. Die Symptomatologie der Krankheit manifestiert sich am deutlichsten bei Patienten, die intraspezifische Antigene im Blut haben - die Isoantigene A, N, M. Außerdem tritt die Krankheit am häufigsten bei Patienten mit einem positiven Rh-Faktor im Blut auf.

Funktionsstörungen des endokrinen Systems, der Schilddrüse und der Nebennieren.

Funktionsstörungen des Zentralnervensystems. Patienten mit Ekzemen an den Beinen weisen neben angiovegetativer Neurose häufig darauf hin, dass die Erkrankung nach einer Stresssituation aufgetreten ist.

Verfügbare Hautkrankheiten: atopische Dermatitis, exsudative Diathese.

Berufsbedingte Faktoren, durch die verschiedene Chemikalien regelmäßig den menschlichen Körper beeinflussen. Nickel, Chrom, Blei, Mangan, Formalin-Epoxidharze, Schneidflüssigkeiten, Tenside usw. können zur Bildung von Ekzemen beitragen. Mitarbeiter der pharmazeutischen, metallurgischen, Druckindustrie, des Service-Personals, der Mitarbeiter der Autowäsche usw. sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt.

Auswirkungen auf die Haut der Füße von Infektionserregern, wie: mykotische Mikroorganismen, Bakterien (insbesondere Staphylokokken und Streptokokken).

Umweltfaktoren wie Überhitzung, Unterkühlung, Sonneneinstrahlung.

Verschiedene Hautverletzungen, die mechanisch, chemisch oder thermisch sein können.

Irrationale Verwendung bestimmter Medikamente.

Verletzung des Verdauungstraktes. Es ist bekannt, dass der Hautzustand direkt von der normalen Funktion der Verdauungsorgane abhängt. Wenn der Darm mit giftigen Produkten nicht zurechtkommt, werden die meisten Schadstoffe in das Blut aufgenommen, so dass sie durch die Haut freigesetzt werden können. Wird das Problem über einen längeren Zeitraum nicht behoben, steigt die negative Wirkung toxischer Substanzen auf die Dermis, was zur Bildung von Ekzemen führt.

Wenn äußere und innere Faktoren kombiniert werden, wird die neuroallergische Reaktion des Körpers viel schneller gebildet, wodurch ein Ekzem entsteht.

Ekzem an den Füßen

Unabhängig von den Gründen, die die Krankheit auslösten, werden folgende Ekzemstadien an den Beinen auftreten:

Stadium des Erythems oder Rötung der Haut. An der Stelle, an der später Hautausschläge auftreten, wird das Derma wärmer, juckt es. Juckreiz kann einige Tage vor dem Auftreten einer Rötung auftreten.

Stadium der Bildung von Papeln. Dieses Stadium ist durch die Bildung von Knötchen gekennzeichnet, die sich über die Hautoberfläche erheben. Die Formationen haben einen rötlichen Farbton und ihre Größe überschreitet nicht 5 mm im Durchmesser. Manchmal kann der pathologische Prozess in diesem Stadium abgeschlossen sein: Die Papel wird mit Schuppen bedeckt, die Hyperämie wird allmählich verschwinden und die Dermis wird in ihren ursprünglichen Zustand zurückkehren.

Wenn die Papeln nicht zurückgehen, beginnen sie sich mit hellem serösen Inhalt zu füllen und werden zu kleinen Blasen. Blasen können geöffnet werden, dann geht ihr Inhalt nach draußen. Diese Vesikel werden Vesikel genannt, und das Ekzemstadium an den Beinen ist vesikulär.

Für das nächste Stadium des Pustulums ist eine Veränderung der in den Vesikeln enthaltenen Flüssigkeit charakteristisch. Es erhöht die Anzahl der Leukozyten und die Vesikel sind mit Eiter gefüllt und bilden Pusteln.

Im Stadium des feuchten Ekzems kommt es zur Erosion, die sich um die Pusteln befindet. Sie haben eine kräftige rote Farbe: Wenn ein Bein mit einer Kopfhaut einer Entzündung ausgesetzt ist, fallen die Haare aus. Wenn sich eine Sekundärinfektion anschließt, ist eine Erhöhung der Körpertemperatur möglich.

Mit dem Abklingen des Entzündungsprozesses tritt die Krankheit in das Krustenstadium ein. Die erodierte Oberfläche trocknet aus, es bildet sich eine Kruste. Bei einer Sekundärinfektion ragt der Eiter unter der Abdeckung hervor.

Stadium der Bildung von Skalen. Krusten werden nach und nach abgestoßen, und auf der Oberfläche der regenerierenden Haut erscheinen schuppige Schuppen.

Nach etwa einem Monat kann sich die Haut vollständig erholen. Wenn das Ekzem lange Zeit nicht vom Einweichungsstadium aus geht oder im Stadium der Desquamation bleibt, ist es sinnvoll, über den subakuten Verlauf der Erkrankung zu sprechen. Je öfter Rückfälle auftreten, desto schwächer werden die Schutzmechanismen der Haut und ihre Barrierefunktion nimmt ab.

Arten von Ekzemen an den Beinen

Experten identifizieren die folgenden Arten von Ekzemen an den Füßen:

Ein echtes Ekzem, das durch das Auftreten symmetrischer Läsionen mit unscharfen Grenzen, Einweichen und Anschwellen der Haut gekennzeichnet ist. Knoten und Pusteln für diese Art von Krankheit sind selten.

An den Füßen können folgende Unterarten eines echten Ekzems auftreten:

Puigous mit einer vorherrschenden Stelle an den Falten der Beine (ohne mit Blasen, Knötchen und starkem Juckreiz einzutauchen);

Dyshidrotisch mit vorherrschender Stelle an den Füßen (bei starkem Juckreiz einweichen, bei engen Blasen);

Geil oder tylotisch mit vorherrschender Lokalisation an den Fersen (mit Hyperkeratose der Haut, mit Rissbildung und mit Juckreiz).

Mikrobielles Ekzem, das meistens neben den geschädigten Hautpartien auftritt, wie: Verbrennungen, Risse, Kratzer usw. Die Entzündungsbereiche werden nass, mit einer großen Anzahl von Krusten bedeckt, und sind durch ein Peeling der Epidermis gekennzeichnet.

Folgende Unterarten des mikrobiellen Ekzems, die an den Beinen auftreten können, werden unterschieden:

Rund in Form von runden Entzündungsbereichen mit Bläschen, Papeln, Krusten;

Intertriginös, das in den Leistenfalten auftreten kann (gekennzeichnet durch ausgeprägte Rötung, Risse, Juckreiz, Einweichen);

Krampfadern, die sich an Stellen von Krampfadern befinden (am häufigsten tritt diese Art von Ekzem bei Krampfadern auf, die durch Hautsklerose und ulzerative Prozesse kompliziert werden); Lesen Sie auch: Krampfadern an den Beinen - Diagnose und Behandlung

Pilz- oder mykotische Ekzeme können die Füße und Nägel beeinflussen (kann von Einweichen und Jucken begleitet werden).

Seborrhoisches Ekzem kann in den Leistenfalten auftreten, da dort eine Person die meisten Talgdrüsen hat (wenn man die unteren Gliedmaßen betrachtet). Diese Art von Krankheit ist durch das Auftreten von öligen Plaques mit gelblichen Krusten gekennzeichnet (wie wird öliger und trockener Seborrhoe behandelt?).

Ein berufliches Ekzem entsteht durch den häufigen Kontakt der Haut der Füße mit verschiedenen Chemikalien. Aufgrund klinischer Anzeichen ähnelt es einem echten Ekzem, ist jedoch in der Lage, sich in Abwesenheit eines potenziellen Reizstoffs schnell zu beseitigen.

Behandlung von Ekzemen an den Beinen

Die Behandlung von Ekzemen an den Beinen unterscheidet sich geringfügig, je nachdem, um welche Art von Krankheit es sich bei einem bestimmten Patienten handelt, nach der Schwere des pathologischen Prozesses und nach einer sekundären Infektion.

Das Problem loszuwerden, wird nicht erfolgreich sein, wenn Sie nicht die Ursache loswerden, die Ekzeme an den Beinen hervorrief. Daher ist es notwendig, die bestehenden Krankheiten des endokrinen, nervösen Verdauungssystems zu beseitigen.

Den Patienten werden Sedativa zur Behandlung nervöser Erkrankungen verschrieben, wie: Nozepam, Fenazepam, Chlozepid (bis zu 10 Tage), Novopassit, Sedasen, Baldrian, Persen (falls angegeben).

Enterosorbentien können empfohlen werden, um die Symptome der Vergiftung zu reduzieren: intramuskuläre Verabreichung Calciumglukonat, orale Verabreichung von Multisorb, Enterosgel, Polysorb, Polyphepane, intravenöse Calciumchlorid- oder Natriumthiosulfat-Flüssigkeiten.

Die Verwendung von lokalen Hormonpräparaten in Form von Salben. Es sei daran erinnert, dass Experten empfehlen, hormonhaltige Produkte so lange wie möglich nicht bei Ekzemen anzuwenden. Sie werden nur bei schwerer und anhaltender Entzündung verschrieben, wenn andere Medikamente nicht helfen. Die folgenden Hormonsalben werden verwendet: Fluorocort, Sinaflan, Flukort, Elokom, Hydrocortison-Salbe, Oxycort, Clovet, Betazon, Diprogent usw.

Wenn die Entzündung systemisch wird, kann dem Patienten ein Kurs von Hormonarzneimitteln verschrieben werden. Die Gesamtdauer der Therapie sollte 15 Tage nicht überschreiten. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind: Prednisolon, Corticotropin, Triamcinolon, Dexamethason.

Für jede Art von Ekzem an den Beinen wird dem Patienten ein Antihistaminikum verschrieben. Im akuten Stadium werden Promethazin, Diphenhydramin und Chloropyramin empfohlen. Nach Beendigung der Exazerbation wechseln sie zur Einnahme von Antihistaminika der zweiten und dritten Generation: Loratadin, Zyrtec, Zodak, Tsetrin, Erius usw.

Wenn bei einem Patienten ein immundefekter Zustand gefunden wird, wird er zur Beratung an einen Immunologen überwiesen, der ihm Immunmodulatoren zuweist. Unter diesen sind: Thymogen, Polyoxidonium, Plasmol usw. Die Wahl der Mittel und die Dosisanpassung werden nur von einem Spezialisten vorgenommen.

Mikrobielle Ekzeme erfordern eine Behandlung mit antibakteriellen Mitteln. Sie sollten zuerst die Flora aussäen und eine Analyse durchführen, um die Empfindlichkeit des Erregers von Ekzemen zu bestimmen. Auf Pusteln kann in Form von Lotionen eine Lösung von Resorcin, eine Lösung von Etacridin-Lactat, entstehen. Entzündungshemmende Wirkung hat eine flüssige Burov, Lösung aus Silbernitrat, Diphenhydramin-Paste. Diese Mittel helfen, den Juckreiz zu lindern. Da der Prozess der Entzündung nachlässt, können Sie Lassar-Paste, Zinkpaste, verwenden.

Bei seborrhoischen Ekzemen ist eine Behandlung der betroffenen Oberfläche mit antimykotischen Präparaten und die Einnahme von Antimykotika erforderlich.

Diät-Therapie beinhaltet die Abstoßung von Salz aus fetthaltigen Lebensmitteln. Die Garmethode sollte schonend sein. Es ist notwendig, alle potenziellen Allergene von der Speisekarte auszuschließen, es ist wünschenswert, sich an eine Milch- und Gemüse-Diät zu halten.

Bei der Behandlung von Ekzemen an den Beinen haben sich physiotherapeutische Techniken wie Mineralwasserbäder, allgemeine Galvanisierung, Ultraviolettbestrahlung der Haut, Ozontherapie, Lasertherapie, Schlammtherapie usw. bewährt.

Bei Krampfadern ist eine Konsultation eines Phlebologen angezeigt.

Autor des Artikels: Kuzmina Vera Valerievna | Diätetiker, Endokrinologe

Ausbildung: Diplom RSMU ihnen. N. I. Pirogov, Spezialität "General Medicine" (2004). Aufenthalt an der Moskauer Staatlichen Universität für Medizin und Zahnmedizin, Diplom in "Endokrinologie" (2006).

http://www.ayzdorov.ru/lechenie_ekzema_na_nogah.php

Mikrobielles Ekzem an den Beinen: Beschreibung, Anamnese, Erscheinungsform und Behandlungsmethoden

Mikrobielle Ekzeme machen mehr als ein Viertel aller als Hauterkrankungen diagnostizierten Ekzeme aus. Meistens erscheint es auf der Haut der Extremitäten, aber mit rechtzeitiger und angemessener Behandlung und Vorbeugung kann ein Rückfall dieser unangenehmen Krankheit vermieden werden.

Welche Teile der Beine sind von der Krankheit betroffen?

Mikrobielle Ekzeme betreffen in der Regel die Haut der Beine unterhalb des Knies (Unterschenkel, Fuß). In den meisten Fällen ist dies auf das Vorhandensein von Infektionspfaden zurückzuführen, die sogar leichte Kratzer, Abschürfungen und Abnutzungen sein können, ganz zu schweigen von Wunden, Fisteln und trophischen Geschwüren.

Wenn eine Infektion mit Mikroorganismen auftritt, tritt das Anfangsstadium der Erkrankung auf: Es beginnt ein Entzündungsprozess, der sich vom Zentrum zur Peripherie der Formationen ausbreitet.

Die betroffenen Bereiche sind mit einem Ausschlag in Form von kleinen Papeln und Blasen bedeckt, es kommt zu einer Rötung dieser Epidermis, die auf dem Foto deutlich zu sehen ist. Das Kämmen dieser Bereiche aufgrund von unerträglichem Juckreiz verschlimmert den Prozess nur und führt zu immer mehr Hautläsionen.

Mikrobielle Dermatitis an 1-Bein, 2-Fuß, 3-Finger

Ansteckendes oder nicht mikrobielles Ekzem? In Anbetracht seiner Ätiologie ist die Antwort negativ, jedoch wirkt das Aussehen der betroffenen Beine so bedrückend, dass andere versuchen, jeglichen Kontakt mit dem Patienten zu vermeiden.

Ursachen von

Die Gründe, die die Entstehung der Krankheit auslösen, sind im Artikel "Mikrobielles Ekzem: Symptome, Diagnosetypen und Diagnosemethoden" ausführlich beschrieben. Es gibt auch eine Klassifizierung der Krankheit. Warum entwickelt sich ein mikrobielles Ekzem an den Beinen und nimmt manchmal eine ziemlich schwere Form an?

Zusammen mit den allgemeinen Faktoren, die diesen Prozess auslösen, sollte daran erinnert werden, dass die Beine häufig von Pilzen betroffen sind und Windelausschlag haben. Füße tun weh, Erfrierungen und Reiben.

Gleichzeitig schafft übermäßiges Schwitzen ein ideales Umfeld für die Entwicklung von Hautkrankheiten, einschließlich mikrobiellem Ekzem. Als Erreger sind bekanntlich Streptokokken und Staphylokokken sowie der Pilz der Gattung Candida bekannt, die leicht in die betroffene Epidermis eindringen und den Krankheitsprozess auslösen.

Erreger - Pilz der Gattung Candida

Sehr häufig, vor allem bei älteren Patienten, kommt es aufgrund einer Venenerkrankung der unteren Extremitäten zu einer krampfartigen Ätiologie, die den Blutfluss verschlechtert und Nährstoffmangel verursacht, was sich negativ auf den Hautzustand auswirkt: Es können trophische Geschwüre auftreten, durch die die Infektion schnell in den Körper eindringt.

Symptome und Manifestation

Die Krankheitsgeschichte beginnt in der Regel mit dem Auftreten eines trockenen oder nassen Hautausschlags an den geschädigten Bereichen der Epidermis, die mit Erregern eines mikrobiellen Ekzems infiziert sind.

Die Haut wird entzündet und gerötet, Juckreiz und Brennen. Der Ausschlag sind Cluster, die dazu neigen, alle neuen Standorte zu vergrößern und zu nutzen.

Bei einer bakteriellen Infektion kann sich ein mikrobielles Ekzem schnell entwickeln, was durch Kämmen der betroffenen Haut erleichtert wird.

Unabhängig davon, ob der Ausschlag trocken oder nass ist, beginnt das Peeling der toten Epidermis weiß oder gelb, und wenn Sie einen nassen Hautausschlag kämmen, wird sich die obere dünne Schicht einfach ablösen. So bilden sich Geschwüre mit eitrigem Ausfluss und eitrigen Krusten; Grenzen von Geschwüren sind in der Regel klar.

Der Heilungsprozess ist aufgrund des schwachen Austrocknens der Wunde sehr langsam; Wenn der Fuß betroffen ist, wird die Haut beim Gehen ständig verletzt, auch wenn Sie bequeme Schuhe tragen, was die Heilung noch verlangsamt. Nach der Erholung in diesen Bereichen bleibt die Haut dunkler.

Welche Medikamente müssen behandelt werden?

Tipps von unseren Lesern

Ich bin in 1,5 Monaten von Dermatitis befreit! Mir wurde ein einfaches Tool geholfen, das ich in diesem Forum gefunden habe...

Bevor wir darüber sprechen, wie man ein mikrobielles Ekzem an den Beinen heilen kann, muss eine Differenzialdiagnose durchgeführt werden, da die Symptome vieler Ekzemtypen sehr ähnlich sind. Dies bestimmt auch die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber bestimmten Medikamenten.

Es sollte sofort betont werden, dass sich nur ein spezialisierter Dermatologe mit der Behandlung dieser Krankheit befassen sollte. Selbstaktivität bei der Auswahl von Medikamenten führt nur zu einer Verschwommenheit des Bildes, zu Schwierigkeiten bei der Behandlung und zu einem sehr realen Übergang der Krankheit zur chronischen Form.

Die Behandlung sollte komplex sein und antibakterielle, antiseptische, sedative und antiallergische Medikamente umfassen (die letzten beiden - um schmerzhaften Juckreiz und allergische Reaktionen zu lindern).

Die wichtigste Rolle spielen Mittel zur äußerlichen Anwendung in Form von Salben, Lotionen, Cremes, Talkern und antiseptischen Lösungen.

Nach der Etablierung einer Art bakterieller Infektion im Diagnoseverfahren werden eng konzentrierte Medikamente mit wirksamen antibakteriellen Eigenschaften sowie Salben mit allgemein entzündungshemmender Wirkung verordnet.

Äußere Mittel für die betroffenen Oberflächen:

  • Lotionen mit 1% Resorcinol oder Bleiwasser;
  • Sie werden mit Castellani-Flüssigkeit oder verdünnter "grüner Farbe" behandelt.
  • In akuten Fällen werden Naphthalin oder Ichthyolsalbe sowie Lösungen von Anilinfarbstoffen verwendet.
  • Wenn die Epidermis in den betroffenen Bereichen nicht zu nass wird, werden Teerpräparate verwendet.

Wenn der Erreger bekannt ist, wird eine geeignete Salbe ausgewählt: Antibiotika enthaltendes Mittel (Detol, Drapoin usw.) oder Antipilzmittel (Exodil, Bifonazol).

In akuten Fällen werden Kortikosteroide verwendet (Advantan, Elokom, Celestoderm); Wenn die betroffenen Bereiche sehr groß sind, werden Calceneurin-Inhibitoren (Tacrolimus, Pimecrolimus) zur Verringerung von Juckreiz und Entzündungen eingesetzt. Antibiotika enthaltende Sprays (Livian, Ingalipt, Kameton) dienen demselben Zweck.

In der akuten Form der Krankheit werden Hormonsalben wie Advantan verwendet.

Während des Behandlungsprozesses wird dringend empfohlen:

  • Vermeiden Sie Unterkühlung oder Überhitzung der Beine.
  • Kontakt mit Wasser minimieren; Verwenden Sie für hygienische Verfahren hypoallergene Seife oder wischen Sie einfach die Beine mit Kaliumpermanganat, Borsäure oder Alkohol ab, nachdem Sie eine schwache Lösung zubereitet haben.
  • gute hilfe trocknungsmittel: zinksalbe oder pulver aus einer mischung aus 30 g zinkoxid, 50 g weizenstärke, 5 g schwefel und 2 g menthol.

Mikrobielles Ekzem an den Beinen tritt häufig auf dem Hintergrund von Krampfadern auf. Deshalb ist es notwendig:

  • belasten Sie Ihre Beine so wenig wie möglich, um Ödeme zu vermeiden;
  • Socken nur aus natürlichen Materialien verwenden;
  • Schuhe sind gut belüftet;
  • Kompressionsstrickwaren tragen (Strumpfhosen, Strümpfe, Strümpfe);
  • Bevor Sie zu Bett gehen, behandeln Sie die Füße mit Puder und bewahren Sie sie nachts auf einem Podium auf.

Wesentliche Bestandteile einer komplexen Behandlung sind allergenfreie Diät- und Physiotherapieverfahren (UHF, Ultraviolettstrahlung, Magnet-, Laser- und Ozontherapie), die zusammen mit dem allgemeinen gesundheitlichen Effekt Spuren nach dem Hautausschlag weniger wahrnehmen oder insgesamt zerstören.

Behandlung von Volksheilmitteln

Die Behandlung mit Volksmitteln ist eine Ergänzung zur medikamentösen Therapie, kann diese aber nicht ersetzen. Zu Hause besteht die Hauptaufgabe darin, den Juckreiz zu lindern, um Kratzer in den betroffenen Bereichen zu vermeiden, was insbesondere bei Kindern der Fall ist.

Verwendete natürliche Materialien haben eine Reihe von Wirkungen, einschließlich Antiseptika. Hier sind einige Rezepte:

  • Verlockendes Team Die Sequenz, Brennnessel, Birkenknospen, Ringelblume, Johanniskraut, Schafgarbe - 20 g jedes Bestandteils gemischt und zur Herstellung von Lotionen verwendet: 1 EL. l mischen gießen 1 EL. kochendes Wasser nach 2 Stunden abseihen und eine halbe Stunde auf die betroffenen Stellen auftragen. Die gleiche Zusammensetzung kann dreimal täglich 50 ml eingenommen werden.
  • Kiefernnadeln und Unebenheiten. Brühen Sie 100 g trockene Nadeln und Zapfen mit 1 Liter kochendem Wasser, lassen Sie es 1 Stunde lang stehen, und machen Sie dann 15 Minuten auf die betroffene Haut.
  • Walnussblätter. 100 g frische Blätter gießen 0,5 Liter kaltes Wasser, 5 Minuten kochen, abkühlen lassen und ziehen lassen. Verwenden Sie diese Option, um betroffene Bereiche zu löschen.
  • Schwarze Holunderblätter (frisch). Blätter abspülen, leicht mit einem Messer abklopfen, betroffene Stellen auflegen, mit Folie abdecken und 10-15 Minuten halten.

Sie können Ekzeme und andere Dermatitis besiegen!

Pater George's Klostersammlung ist ein absolutes Naturheilmittel für die meisten Dermatitis für Kinder und Erwachsene!

  • Hilft bei der Beseitigung aller Arten von Ekzemen, Dyshidrose und atopischer Dermatitis;
  • Hilft gegen Juckreiz und Hautunreinheiten;
  • Es wird ohne Rezept veröffentlicht;
  • Kann zu Hause verwendet werden;
  • Reinigt den Körper für 1 Gang von Giftstoffen;
  • Im Gegensatz zu Hormonsalben ist die Sammlung absolut sicher;
  • Geeignet für Erwachsene und Kinder.

Die Zusammensetzung und die sorgfältig abgestimmten Proportionen jeder der 16 in der Sammlung enthaltenen Pflanzen bieten eine hohe Leistung bei Ekzemen und anderen Dermatosen. Die heilenden Eigenschaften einer Unsterblichen, Heckenrose, Sukzession, Bärentraube, Schafgarbe, Wermut, Sanddorn, Lindenblüten, Brennnessel, Thymian, Salbei, Birkenknospen, Rehgras, Mutterkraut, Kamille, Trockenblume (Felinenpfoten) helfen Ihnen, Gesundheit zu erlangen.

http://ekzemy.net/lokalizacija-na-tele/mikrobnaya-na-nogakh.html

Ekzem an den Füßen - Ursachen und Behandlung der Krankheit. Salben und Volksheilmittel zur Behandlung von Ekzemen

Ekzem bringt viel Leid mit sich. Die List der Krankheit in ihrer saisonalen Verschärfung, verschwommene Ursachen, chaotische Verteilung. Die Behandlung von Ekzemen an den Beinen ist ein umfassender Schlaganfall der Krankheit. Obwohl dies eine äußere Krankheit ist, beeinflusst sie aktiv den inneren Gesundheitszustand und die Heilung hängt ernsthaft von der moralischen und körperlichen Gesundheit des Körpers ab. Geduld, Ausdauer, Willensstärke und Geist tragen zur Erholung bei.

Häufige Arten von Ekzemen und deren Symptome

Ekzem ist mehrdeutig. Es tritt aus vielen Gründen auf, wobei jedes Mal andere Symptome auftreten. Je nach Art der Erkrankung wird ein Behandlungsansatz gewählt. Wenn der erste Verdacht aufkommt, ist es am wichtigsten, die Art des Ekzems zu bestimmen. Dies trägt zur schnellsten Heilung der Haut bei. Lassen Sie uns auf die häufigsten Arten von Ekzemen an den Füßen eingehen.

Echtes Ekzem

Es ist durch das Auftreten geröteter Bereiche gekennzeichnet, auf denen sich kleine Blasen, seröse Papeln entzünden und "kochen". Diese Punktläsionen platzen schnell und werden zu einer juckenden Erosion. Das wahre Ekzem trägt seinen Namen aufgrund der beschleunigten Entwicklung der Krankheit. Das Auftreten, Füllen und Platzen von Blasen erfolgt sehr schnell. Haut wie kocht.

Männer und Frauen sind gleichermaßen auf der Haut mit einem echten Ekzem konfrontiert. Bereits in der Anfangsphase können Sie eine genaue Diagnose ohne gezielte Forschung vornehmen. Die Krankheit verfolgt in der Regel Erwachsene, kann aber bei Jugendlichen, Kindern und älteren Menschen auftreten. Peak fällt seit 40 Jahren. Der Grund dafür kann eine Midlife-Crisis sein, die spürbare physische und psychische Veränderungen im Körper hervorruft.

Mikrobiell

Ein solches Ekzem wird von einer eitrigen Entzündung begleitet, die zu Hautrötung und Blasenbildung führt. In den "gekochten" Bereichen befindet sich Eiter. Nach dem Öffnen der Blasen wird die Haut grob und es treten Krusten auf. Werden die Ursachen für solche Ekzeme an den Gliedmaßen können ausgedehnte Wunden, Verbrennungen, Erysipel sein. Wehende Haut verursacht Unbehagen, Juckreiz und Angst.

Krampfadern

Ältere Männer und Frauen werden häufiger Opfer von Krampfadern. Die Ursache ist Blutstauung, geschwächte Schutzeigenschaften und Gefäßstärke. Die Krankheit wird von Krampfadern begleitet. Die Symptomatologie manifestiert sich im Bereich der Beine mit unebenen Kanten und chaotischer Verteilung der Flecken. Bleibende Anzeichen - Krusten, Blasen, Risse. Die Haut juckt sehr, besonders wenn sie benetzt ist.

Trocken

Ein solches Ekzem ist eine unangenehme Krankheit, träge, chronisch, mit saisonalen Verschlimmerungen. Die trockene Form der Krankheit ist eine ekzematöse Dermatitis, die stark vom Feuchtigkeitsgehalt abhängt. Exazerbationen im Winter sind typisch, vor allem an Orten mit trockenem Klima. Praktisch keine Blasen, Ausschlag, aber Rötungen und juckende Haut lassen nicht nach. In der Blütezeit der Krankheit gibt es zunächst kleine Risse. Mit der Zeit ähnelt die Haut der Fußsohle der Rinde des Baumes, wenn Sie nicht mit der Behandlung beginnen.

Weinend

Anfänglich ähnelt das weinende Ekzem einer Entzündung der Haut. Begleitet von Ödemen, unerträglichem Juckreiz. Die Haut backt wie nach einem Brand. Die Entwicklung der Krankheit ist durch das Auftreten einzelner Blasen gekennzeichnet. Sie nehmen zu und verschmelzen dann. Dieses Ekzem erhielt seinen Namen durch das Auftreten einer feuchten Oberfläche, auf der sich im Laufe der Zeit Krusten bilden.

Was verursacht Ekzem an den Füßen - Ursachen

Diese Krankheit ist sehr mysteriös. Ekzeme an den Beinen können als Folge eines Ungleichgewichts sowohl im Körper als auch in den Gedanken und der Stimmung einer Person auftreten. Es ist schwierig genau zu bestimmen, was die Entstehung der Krankheit auslöst. Jeden Tag werden diese "Auslöser" von Ekzemen immer mehr. Die wichtigsten sind:

  1. Stress, Depressionen, Nervenzusammenbrüche. Bei diesem Ekzem sind Menschen sowohl mit als auch ohne chronische Abweichungen des Nervensystems exponiert. Einfache anhaltende Frustration, pessimistische Gedanken und depressive Stimmung können zu einer Quelle von Krankheiten werden.
  2. Vererbung Ekzem ist nicht notwendigerweise vererbt, aber es besteht die Möglichkeit. Es ist schwer zu berechnen und unmöglich zu verhindern. Ekzem an den Beinen ist nicht ansteckend oder ansteckend, daher wird es nicht durch Kontakt oder Luft an Angehörige übertragen.
  3. Hormonelle Störungen. Charakteristisch für das schöne Geschlecht. Oft erleben junge Mumien ein Ekzem, bei dem sich gravierende Veränderungen im Körper der Umstrukturierung der Psyche anschließen.
  4. Allergie Es kann auf der Seife und möglicherweise auf einer Zutat in den konsumierten Produkten sein. Das erste, was zur Behandlung einer Krankheit gehört, ist die Bestimmung des Elements, das einen Konflikt im Körper verursacht oder von der Haut nicht akzeptiert wird.
  5. Medikamente Es gibt Fälle, in denen Ekzeme durch Drogen verursacht werden. Bei Antibiotika ist Vorsicht geboten.
  6. Dysbakteriose, Erkrankungen des Verdauungssystems. Unsachgemäße Ernährung und Fehlfunktionen des Magen-Darm-Trakts können äußerlich reflektiert werden. Die Haut ist ein Spiegel, der sofort auf die geringste Änderung der Normen im Körper reagiert. Oft mit Hilfe von Ekzemen.
  7. Auswirkungen auf die Umwelt. Mechanische Effekte, Temperatur, Chemikalien sind ein guter Stimulus für Ekzeme. Unbequeme Wollsocken oder ständige Unterkühlung, falsches Fußgel oder feste Schuhe bilden eine verlässliche Basis für die Entstehung der Krankheit.

Möglichkeiten, die Krankheit zu Hause zu behandeln

Die Behandlung von hausgemachtem Ekzem sollte früh beginnen. Aktivieren Sie bei geringstem Verdacht die sofortige Bereitschaft, die Beinhauterkrankung zu bekämpfen. Identifizieren Sie alle Faktoren, die den Körper beeinträchtigen. Mögliche Provokateure der Krankheit sollten sofort beseitigt werden. Vermeiden Sie negative Emotionen, direkte Sonneneinstrahlung, trockene Luft, Unterkühlung.

Diät und spezielle Diät

Die Behandlung von Ekzemen an den Beinen erfordert die Einhaltung einer bestimmten Diät. Vermeiden Sie die tägliche Ernährung mit süßen Leckereien, geräuchertem Fleisch, kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken und Wasser, alkoholischen Getränken, Pickles und sauren Lebensmitteln. Sie können Ekzem auslösen. Geben Sie die Milchprodukte im Menü ein. Essen Sie pflanzlichen Ursprungs. Abfälle von frittierten Gefahren, Produkten mit hohem Farbstoffgehalt, Dosen.

Beobachten Sie bequem Ihren Körpermodus. Bei der Behandlung von Ekzemen ist es wichtig, häufig zu essen und kleine Portionen aufzunehmen. Optimal, wenn Sie 3-5 Mahlzeiten pro Tag haben. Getrennte Produkte Sie können süße Früchte nicht direkt nach dem Hauptgang essen. Das Essen beginnt direkt im Magen zu faulen. Machen Sie eine Pause bis zum Nachtisch mindestens eineinhalb Stunden. Trinken Sie das Essen nicht herunter, desto süßer Tee. Trinken Sie viel einfaches Wasser.

Achten Sie auf Hygiene. Das seborrhoische Ekzem erfasst Orte mit vielen Schweißdrüsen. In solchen Fällen ist es wichtig, die körperliche Aktivität zu begrenzen. Entsorgen Sie synthetische Gegenstände und Schuhe aus künstlichen Materialien. Ziehen Sie das Wetter an, um das Schwitzen zu vermeiden. Duschen Sie ohne übermäßige Begeisterung für die kosmetische Chemie. Vermeiden Sie Seifen mit starken Aromen.

Volksheilmittel

Für die lokale Behandlung von Ekzemen verwenden Sie die folgenden Werkzeuge:

  • Rohe Kartoffeln Kashitsu von überschüssigem Saft befreien, auf die betroffenen Stellen auftragen, Verband fixieren. Eine solche Kompresse muss mindestens 60 Minuten bleiben. Die Prozedur darf sich mehrmals am Tag wiederholen.
  • Kartoffelsaft Getränke morgens und abends, um die unangenehmen Symptome der Krankheit zu beseitigen.
  • Frisch gepresster Preiselbeersaft. Es wird für Kompressen verwendet, die auf Ekzem-betroffenen Stellen punktiert sind.
  • Die Wurzeln von Klette und Löwenzahn. Pflanzen werden zu gleichen Teilen gemischt und mit warmem Wasser gefüllt. Auf einem Löffel der Mischung wird ein Glas Wasser benötigt. Die Lösung wird einen halben Tag lang infundiert und anschließend 10 Minuten gekocht. Die resultierende Brühe sollte dreimal täglich zu je 100 ml getrunken werden.
  • Eine Mischung aus Benzin und Motorenöl. Es wird auf stark abblätternde Bereiche aufgetragen. Es macht die von Ekzemen betroffene Haut weicher.

Wie kann man Ekzeme mit Medikamenten heilen?

Die Behandlung von Ekzemen ist nicht immer ausreichend. Natürliche Inhaltsstoffe sind gut, können aber nicht als Arzneimittel wirken. Pilzkrankheiten erfordern starke Waffen, die die Ausbreitung unangenehmer Symptome sofort verhindern. Medikamente neutralisieren das Brennen und Jucken. Immunstärkende Medikamente tragen zur raschen Erholung von Ekzemen bei. Wenn die Ursache der Erkrankung eine Allergie ist, benötigen Sie ein Rezept für ein spezielles Arzneimittel. Besuchen Sie einen Arzt, der sich auf die Behandlung von Ekzemen spezialisiert hat, um die Ursachen zu ermitteln.

Wirksame Salben und Cremes

Wenn das Ekzem bedroht ist, füllen Sie Ihre Erste-Hilfe-Ausrüstung mit den folgenden wirksamen Mitteln auf:

  • Hydrocortison-Salbe. Wird verwendet, wenn die Krankheit nicht mikrobiellen Ursprungs ist.
  • Salicylsalbe. Unterscheidet die antiseptische und entzündungshemmende Wirkung, die bei der Behandlung von Ekzemen erforderlich ist.
  • Soderm. Ein starkes Mittel, das Schmerzen lindert und Ekzeme juckt. Es wird nicht mehr als 4 Mal pro Woche verwendet.
  • Prednisolon. Eine Salbe mit starker beruhigender Wirkung. Lindert Reizungen, Schock der Haut, Entzündungen.
  • Dermasan Geeignet für die anfänglichen Stadien der Ekzembehandlung. Auf trockene Haut auftragen, ohne offene Wunden.
http://sovets.net/3028-ekzema-na-nogakh.html
Weitere Artikel Über Allergene