Persimmon - ein Allergen oder nicht

Die Persimmon-Allergie tritt bei einem bestimmten Prozentsatz der Menschen auf. Diese Frucht ist reich an Ballaststoffen und Nahrungsbestandteilen, aber bei einer allergischen Reaktion werden die Funktionen des Atmungs- und Verdauungssystems verletzt. Beim ersten Anzeichen müssen Sie daher das Produkt aufgeben und untersucht werden, um die geeignete Behandlungsmethode auszuwählen.

Was verursacht Allergien?

Die Persimone erscheint im Winter in den Verkaufsregalen. Sie gilt aufgrund der Anwesenheit von Eisen, Magnesium, Kalium und anderen Bestandteilen als wertvolles Pflanzenprodukt. Es hilft, die Funktionen des Herzens, des Verdauungssystems zu verbessern, die Abwehrkräfte zu stärken.

Aber manchmal, wenn Sie ein Produkt verwenden, gibt es eine negative Reaktion. Dies wird häufig von Kindern und Erwachsenen konfrontiert.

Die Frage, ob Persimone Allergien auslöst, kann bejaht werden. Dies ist ein allergenes Produkt, weshalb bei Überempfindlichkeit gegen Lebensmittel jeglicher Verwendung aufgegeben werden sollte.

Sie können die Manifestationen des Problems feststellen:

  1. Mit echten Allergien. Bei jedem Menschen kommt es zu einer Verschlechterung. Schon eine kleine Menge der Früchte oder ihres Saftes verursacht Anzeichen von Intoleranz.
  2. In Verbindung mit Pseudoallergien. Es gibt keine spezifischen Antikörper im Blut und eine negative Reaktion erscheint nach dem Verzehr einer großen Menge Obst. Bei mäßiger Verwendung von Persimone wird der Zustand normalisiert. Der Schweregrad der Manifestationen im Zusammenhang mit dem Volumen des Produkts. Diese Empfindlichkeit verschwindet mit der Zeit vollständig. Dies geschieht bei Kindern, deren Organismus sich allmählich verbessert, das Immunsystem und das Verdauungssystem stärker werden und unangenehme Manifestationen aufhören zu stören.
  3. Wenn die Zusammensetzung der Frucht giftige Substanzen und allergische Zusätze sind. Persimone wird wie alle Früchte mit speziellen Substanzen behandelt, um die Haltbarkeit zu verlängern. Wenn Sie Dosenprodukte oder Saft verwenden, können Sie auf Lebensmittelzusatzstoffe reagieren.

Eine Verschlechterung wird beobachtet, wenn eine Person ein unreifes oder überreifes Produkt konsumiert.

Kindern sollte nicht vor dem Alter von drei Jahren Obst gegeben werden, da Persimone ein Produkt ist, das zur Entwicklung von Diathese und Darmverschluss beiträgt.

Die wichtigsten Substanzen, die eine allergische Reaktion auslösen können, sind Mineralien und Jod sowie eine große Menge an Tanninen in der Frucht.

Hauptsymptome

Überempfindlichkeit gegen Persimone manifestiert sich in verschiedenen Altersgruppen. Die Symptome bei Erwachsenen und Kindern unterscheiden sich wenig.
Mit der Niederlage des Verdauungssystems ähneln Anzeichen von Allergien sehr der Vergiftung. Diese Bedingungen können sich auch gleichzeitig entwickeln. Es gibt bestimmte pathologische Veränderungen, die auf eine Überempfindlichkeit hinweisen. Bei diesem Problem leidet der Patient an:

  1. Allergische Rhinitis Zunächst treten eine verstopfte Nase und eine laufende Nase auf. Die Manifestationen sind jedoch nicht darauf beschränkt und die Läsion erstreckt sich auf die oberen Atemwege und kann nicht nur Niesen und wässrige Rhinitis verursachen, sondern auch Nasenatmungsstörungen. Gleichzeitig werden Husten, Hautirritationen an der Oberlippe und Juckreiz im Bereich der Schleimhaut beobachtet. Rhinitis tritt kurz nach dem Kontakt mit dem Allergen auf und nimmt rasch zu.
  2. Allergische Dermatitis Dermatitis wird als Entzündung der Haut bezeichnet. Bei Allergien und Vergiftungen kommt es zu Schwellungen und Rötungen, die Haut wird trocken, juckt und ist mit Hautausschlägen bedeckt.
  3. Veränderungen in der Arbeit der Verdauungsorgane. Diese Bedingung wird begleitet von Schwere im Magen, Übelkeit und Erbrechen, Blähungen und gestörten Stühlen.

Viele interessieren sich dafür, ob es möglich ist, Persimone zu vergiften. Das Problem tritt bei übermäßigem Verzehr auf und wird oft mit Allergien verwechselt, die Manifestationen gehen jedoch mit einer Verletzung des Verdauungssystems einher. Daher ist es notwendig, eine Differentialdiagnose durchzuführen.

Persimmon-Intoleranz kann von der Entwicklung von Urtikaria, Angioödem, Atemstillstand, anaphylaktischem Schock begleitet sein.

Mehr Schaden durch generalisierte Reaktionen, da der pathologische Prozess für alle Organe und Systeme gilt. Die schwerwiegendste Komplikation ist der anaphylaktische Schock.

Wie diagnostizieren und behandeln?

Die Persimmon-Allergie hat bei Erwachsenen und Kindern die gleichen Symptome. Bei der ersten Manifestation des Problems sind diagnostische Maßnahmen erforderlich, um das Problem zu bestätigen. Vor der Behandlung müssen Sie das Produkt vollständig von der Diät entfernen. Patienten werden auch empfohlen:

  • Führen Sie ein Tagebuch, in dem Sie alle verwendeten Produkte und die Reaktion darauf beschreiben.
  • ein von einem Arzt verordnetes Antihistamin verwenden;
  • Kontakt mit dem Allergen ablehnen.

Wenn die Diagnose nicht bestätigt ist, sollten Sie keine Arzneimittel einnehmen, da viele von ihnen Nebenwirkungen haben, die bei unsachgemäßer Anwendung auftreten.

Aufgrund des schnellen Auftretens und des beschleunigten Wachstums der Symptome, schwerer Ödeme und Juckreiz in den Atemwegen ist es nicht nur notwendig, ein Antihistaminikum zu nehmen, sondern auch so schnell wie möglich, um den Patienten in eine Gesundheitseinrichtung zu bringen.

Persimmon - ein Allergen oder nicht jeder sollte es wissen, da dieses Produkt ein hohes allergisches Potenzial hat. Bei Überempfindlichkeit muss es daher lebenslang ausgesetzt werden. Sie müssen auch alle Früchte von heller Farbe, insbesondere Zitrusfrüchte, vollständig aus der Ernährung entfernen.

Die Anwendung des Fötus sollte Säuglingen und Frauen während der Stillzeit überlassen werden. Wenn klinische Manifestationen auftreten, wenn eine große Menge Persimone konsumiert wird, sollten Sie diese nicht vollständig aufgeben. Es reicht aus, den Gebrauch zu begrenzen und seltener zu essen.

Um unangenehme Symptome zu beseitigen, wird jeder Patient individuell verschrieben. Dafür müssen Sie einen Allergologen aufsuchen. Der Arzt wird genau das Medikament empfehlen, das zur Linderung der Erkrankung beiträgt.

Im Falle eines Angioödems kann auf den Einsatz von Hormonpräparaten nicht verzichtet werden.

http://allergiku.info/allergeny/pishhevye/allergiya-hurmu/

Allergie gegen Persimone

Allergien beim Menschen können nicht nur aufgrund widriger Umweltbedingungen oder schlechter Vererbung auftreten, sondern auch aufgrund der Verarbeitung von Lebensmitteln mit verschiedenen Reagenzien. Es stellt sich die Frage: Gibt es eine Allergie gegen Persimone? Persimmon enthält viele Proteine, daher ist Persimmon ein allergenes Produkt.

Ursachen der Allergie

Symptome einer allergischen Reaktion auf Persimone können zunächst übersehen werden, da sie relativ langsam auf den Körper wirkt. Erstens bemerkt eine Person eine positive Wirkung auf seinen Körper.

Persimmon enthält eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralien. Die orange Farbe dieser Frucht zeigt das Vorhandensein von Carotinoiden an.

In Persimmon viel Jod, Eisen, Kalium, Kalzium und andere Mineralien. Diese Frucht enthält Äpfelsäure, Zitronensäure und Folsäure. Daher wird häufig empfohlen, es der Diät hinzuzufügen, um das Gleichgewicht der verschiedenen Spurenelemente im menschlichen Körper wiederherzustellen.

Adstringierender Geschmack ergibt Tannine. Wie jede andere Frucht enthält es Protein, das vom Körper schlecht vertragen werden kann. Eine dieser Komponenten kann Allergien auslösen.

Sehr häufig tritt eine Persimmon-Allergie bei folgenden Personen auf:

  • Kinder unter 10 Jahren mit unzureichender Immunität;
  • Personen ab 60, die die Immunität aufgrund des Alterungsprozesses des Körpers geschwächt haben;
  • schwangere Frauen;
  • Menschen, die an chronischen Krankheiten leiden;
  • Jugendliche, deren Immunität ebenfalls schwach ist;
  • Menschen leiden ständig unter Depressionen und Stress.

Bei Erwachsenen ist die Persimmon-Allergie schwerer als bei Kindern. Allergie kann keine Persimone selbst und chemische Verbindungen in ihrer Zusammensetzung verursachen. Wenn zum Beispiel eine Person eine Jodintoleranz hat, ist Persimone mit Allergien dagegen kontraindiziert.

Symptomatologie

Die Persimmon-Allergie bezieht sich auf die Art der Nahrungsmittelallergien. Zu den Symptomen zählen Entzündungen der inneren Organe und des Magen-Darm-Trakts. Tannine, die in dieser Frucht enthalten sind, verursachen Darmverschluss. Es kann zunächst mit Nahrungsmittelallergien gegen Persimone verwechselt werden. Wenn Sie allergisch gegen ein bestimmtes Produkt sind, können Sie ein allgemeines Bild einer Abnahme der Reaktion des Körpers sehen, während das injizierte Allergen reduziert wird.

Die Persimmon-Allergie tritt seltener auf als Zitrusfrüchte oder Schokoladenallergien.

Um zu verstehen, ob Persimone Allergien auslöst, sollte man ein Ernährungstagebuch machen, in dem aufgezeichnet werden muss, welche Art von Essen in welcher Menge eine Person konsumiert. Sie müssen den Zeitpunkt und alle Ausprägungen einer allergischen Reaktion angeben. Am genauesten kann das Vorliegen einer Persimmon-Allergie durch Analyse von Antikörpern gegen die Komponenten in der Zusammensetzung dieses Fetus diagnostiziert werden.

Symptome aus dem Wohnungs- und Versorgungssektor:

  • Übelkeit, Erbrechen, Reflex;
  • Durchfall;
  • Magenschmerzen;
  • Gasbildung.

Andere allergische Anzeichen sind:

  • Urtikaria, Juckreiz;
  • Papeln - kleine Blasen am Körper;
  • allergische Rhinitis;
  • Herzklopfen;
  • Augenrötung, Zerreißen;
  • Halsschmerzen;
  • trockener Husten;
  • häufiges Niesen;
  • niedriger Blutdruck.

Schwere Persimmon-Allergie ist anaphylaktischer Schock oder Erstickung. Die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks kann drei Minuten bis zu mehreren Stunden dauern. Es zeichnet sich aus durch:

  • Herzrhythmusstörung;
  • Blutdruck sinkt;
  • Schwindel tritt auf;
  • allgemeine Schwäche;
  • ohnmächtig

Es gibt häufige Fälle von akuter Manifestation der Urtikaria, die plötzlich auftritt und vorübergeht. Blasenartige Haut, die sehr juckt. So ein Ausschlag für Körper, Arme, Beine.

Wenn eine Person eine persistierende Allergie gegen Persimone hat, kann auch ein Ausschlag an den Schleimhäuten von Mund und Nase auftreten. Ödeme erscheinen auf dem Körper, was zu Atemnot führt.

Allergische Reaktionen auf Augen und Nase sind selten. Sie entstehen einige Stunden nach dem Eindringen der Kaki in den Körper. Erscheinen:

  • Häufiges Niesen.
  • Rötung und Tränen der Augen.
  • Verstopfte Nase.
  • Schnupfen

Wenn das Allergen aus dem Körper ausgeschieden wird, verschwinden die Anzeichen der Immunantwort auf Persimone allmählich.

Es sollte daran erinnert werden, dass eine Person, die eine starke Reaktion auf Persimone hat, zu einem Larynxödem (Bronchialspasmus) führen kann. Es gibt schwere Atemnot, Sauerstoffmangel. In diesem Fall benötigt eine Person dringend medizinische Hilfe.

Effektive Behandlungen

Bei Anzeichen einer allergischen Reaktion sollten Sie sich an einen Allergologen wenden, um getestet zu werden. Wenn Allergien festgestellt werden, sollte der Kontakt mit dem Allergen beseitigt, die Diät befolgt und die vom Arzt verordnete Medikation eingenommen werden.

Medikamente

Zu Beginn der Behandlung sollte von dem üblichen Diätprodukt, das Allergien auslöst, ausgeschlossen werden. Persimmon kann nicht gegessen werden.

Um die negativen Manifestationen zu beseitigen und einen allergischen Angriff zu stoppen, werden Antihistaminika eingesetzt, zum Beispiel:

Verwenden Sie Augentropfen, um Anzeichen lokaler Natur, beispielsweise mit Augenschwellung, zu beseitigen.

Um den Juckreiz der Haut zu lindern, wird empfohlen, Cremes oder Salben zu verwenden, in denen sich Antihistaminika befinden.

Allergiker sollten sich keine eigenen Medikamente aussuchen und dadurch ihre Gesundheitsprobleme verschlimmern. Der Spezialist wählt das Medikament und die erforderliche Dosierung richtig aus. Es sollte verstanden werden, dass für die vollständige Behandlung von Allergien die Einnahme von Antihistaminika klein sein wird, müssen Sie eine strikte Diät einhalten.

Wenn eine Reaktion auf Persimone festgestellt wird, sollte dieses Produkt aufgegeben werden, damit die Behandlung ein positives Ergebnis erzielt, nachdem das Allergen aus dem Körper entfernt wurde. Um den Entzugsvorgang zu beschleunigen, verwenden Sie Sorbentien, beispielsweise Aktivkohle, Polysorb oder andere Medikamente. Hormonelle Allergiemedikamente werden selten verwendet.

Diät- und Ernährungsregeln für Allergien

Persimmon ist eine Gruppe von Lebensmitteln mit einem hohen Allergenitätsgrad. Sie müssen sie daher vorsichtig essen. Menschen, die für Immunreaktionen anfällig sind, sollten immer Antihistaminika mit sich führen, um akute Angriffe zu stoppen.

Wenn Sie zum ersten Mal eine Frucht in die Ernährung eines Kindes einführen, sollten Sie versuchen, diese in einer kleinen Menge zu verabreichen, um die mögliche Reaktion zu verfolgen. Sollte mit einem kleinen Stück reifen Früchten beginnen. Essen Sie nicht bis zu drei Jahre lang Kakao.

Empfohlener Verzehr von Obst:

  • es ist unerwünscht, es auf nüchternen Magen zu essen;
  • Verbrauchen Sie nicht mehr als 2 Stück pro Tag.
  • Essen Sie nicht mit Milch und Milchprodukten.

Die folgenden Lebensmittel sollten von der Ernährung einer an Nahrungsmittelallergien leidenden Person ausgeschlossen werden:

  • geräuchertes Fleisch;
  • Sauerkraut und Sauerkraut;
  • Alkohol;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Produkte, die große Mengen verschiedener Aromastoffe und Konservierungsmittel enthalten;
  • Kaugummi;
  • verschiedene Snacks mit viel Salz, zum Beispiel Chips, Erdnüsse, Cracker.

Es ist notwendig, einen gesunden Lebensstil zu führen, nämlich mehrere nützliche Regeln einzuführen:

  • Vermeiden Sie die Ernährung von allergischen Lebensmitteln.
  • Gebratene, geräucherte und gesalzene Produkte durch gekochte oder gedämpfte Produkte ersetzen. Beim Braten und Räuchern von Lebensmitteln bilden sich schädliche Substanzen für den Körper, die die Entwicklung von Allergien auslösen, und beim Kochen werden diese Substanzen nicht freigesetzt.
  • Die Ernährung muss gut ausbalanciert sein. Muss nicht viel essen. Es ist besser, etwas zu essen, aber öfter: 4-5 mal am Tag.
  • Bei Hautausschlägen wird nicht empfohlen, Zitrusfrüchte und Kaki zu verwenden.
  • Gib Alkohol auf.
  • Verwenden Sie bei der Zubereitung verschiedener Gerichte ein Minimum an Salz.
  • Der Kochvorgang sollte nicht lange dauern.

Die Wärmebehandlung dieser Früchte oder deren Trocknung trägt dazu bei, das Risiko einer Manifestation einer allergischen Reaktion auf Persimone zu reduzieren oder sie vollständig zu beseitigen. Unter der Einwirkung hoher Temperatur wird das Protein gespalten, dh es nimmt seine Immunität als Antigen wahr. Daher können Menschen mit Allergien gegen diese Frucht diese nur nach der Verarbeitung angstfrei essen.

Prävention

Es fehlt eine spezielle Prävention zum Schutz vor allergischen Reaktionen. Für Menschen, die anfällig für Allergien sind, ist es wichtig zu wissen, dass Antihistaminika immer mitgenommen werden sollten. Diese Arzneimittel, die bei den ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion eingenommen wurden, können Leben retten.

Wenn ein Kind an Allergien leidet, warnen Sie Erwachsene, die damit allein gelassen werden. Lehrer und Kindergartenarbeiter müssen informiert werden, damit das Kind keine Produkte erhält, die ein Allergen enthalten.

Es ist eine Aufzeichnung der Anfälligkeit für Allergien erforderlich, um den Kinderarzt im Bezirk in das ärztliche Buch des Kindes aufzunehmen.

Selbstmedikation nicht. Wenn Sie Allergien vermuten, ist es ratsam, einen Allergologen aufzusuchen, der die notwendige Behandlung vorschreibt und genaue Empfehlungen gibt, deren Einhaltung der Schlüssel zur vollständigen Genesung ist.

http://yhogorlonos.com/allergiya-na-hurmu/

Allergische Reaktion auf Persimone

Obwohl Persimmon aufgrund des erheblichen Gehalts an Glukose und Fruktose ziemlich nahrhaft ist, Ballaststoffe und nützliche Substanzen enthält, ist es bei allergischen Reaktionen tendenziell mit Vorsicht zu behandeln. Eine Persimmon-Allergie kann sich bei Menschen unterschiedlichen Alters durch pathologische Veränderungen an der Seite der Augen, der Atmungsorgane und der Verdauung manifestieren.

Ursachen von Allergien

Persimmon, die oft als "Sonnenfrucht" bezeichnet wird, erscheint in der Ernährung bei Kälte.

Da das Fruchtfleisch Beta-Carotin, Vitamin C, Magnesium, Kalium und Eisen enthält, gilt Persimone als wertvolles Pflanzenprodukt.

Es wird empfohlen für Menschen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Erkrankungen des Verdauungssystems leiden, sowie Personen, die das Immunsystem stärken und Nährstoffe mit einem Blick auf die kommenden Wintermonate auffüllen möchten.

Kann es zu einer Persimmon-Allergie kommen?

Leider kann eine mit der Verwendung dieser Frucht verbundene Nebenwirkung sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auftreten. Persimmon ist ein Produkt mit einer hohen allergenen Aktivität und sollte aus diesem Grund nicht in die Ernährung eines Patienten aufgenommen werden, dem eine hypoallergene Diät empfohlen wird. Zu den Ursachen von Symptomen gehören:

  1. Das Vorhandensein echter Allergien. Dies ist eine Variante der individuellen Empfindlichkeit allergischer Natur, bei der bereits eine kleine Menge des Fruchtfleischbreis oder seines Saftes eine Verschlechterung verursacht.
  2. Das Vorhandensein von Pseudoallergien. Im Falle einer pseudoallergischen Reaktion gibt es keine spezifischen Antikörper im Körper, und die Reaktion tritt auf, wenn eine Person eine erhebliche Menge an Obst konsumiert. Bei etwas Persimone treten die Symptome nicht auf. Es besteht auch ein Zusammenhang zwischen dem Volumen des provozierenden Produkts und der Schwere der Manifestationen. Diese Art von Empfindlichkeit kann mit dem Alter verschwinden - Kinder, die die Funktionsmechanismen des Immun- und Verdauungssystems entwickeln, wenn sie älter werden, reagieren nicht immer auf Persimone, wenn sie erwachsen werden.
  3. Das Vorhandensein von Schadstoffen, Toxinen und allergischen Zusätzen. Die Reaktion kann nicht nur direkt auf der Persimmon stattfinden, sondern auch auf den verschiedenen Substanzen, mit denen sie während der Sammlung und Lagerung verarbeitet wurde. Wenn eine Person Dosenprodukt oder Saft konsumiert, kann sie Empfindlichkeit gegenüber Zusatzstoffen zeigen, die in die Zusammensetzung eingeführt werden, um den Geschmack zu verbessern, und die Lagerdauer verlängern.

Es ist auch zu beachten, wann eine Reaktion auftritt, ob ein Zusammenhang zwischen der Menge des Produkts und dem Auftreten von Symptomen besteht. Manchmal ist die Verschlechterung mit der Verwendung von unreifen oder umgekehrt überreifen Früchten verbunden.

Manifestationen der Reaktion auf die Persimone

Symptome der Persimmonempfindlichkeit können in jedem Alter auftreten, bei Erwachsenen und Kindern treten sie ohne großen Unterschied auf. Wenn das Verdauungssystem besiegt wird, ist es sehr schwierig, zwischen Allergien und Intoxikationen zu unterscheiden. Außerdem können diese Bedingungen kombiniert werden. Es gibt verschiedene pathologische Veränderungen, die auf eine anhaltende Persimmon-Intoleranzreaktion schließen lassen:

  • allergische Rhinitis;
  • allergische Dermatitis;
  • Veränderungen in den Verdauungsorganen.

Allergische Rhinitis

Eine Rhinitis gilt als Synonym für Rhinitis, eine allergische Reaktion, die sich insbesondere durch Symptome der oberen Atemwege und der Nasenhöhle äußert, ist jedoch nicht immer auf eine verstopfte Nase und das Vorhandensein klarer Sekrete beschränkt. In einigen Varianten des Verlaufs der allergischen Rhinitis ist die Hauptmanifestation eine Verletzung der Nasenatmung und nicht Niesen und wässriger Schnupfen. Die Begleitsymptome sind juckende Schleimhäute, Husten, Hautirritationen der Oberlippe, Nasenvorhof; manchmal steigt die körpertemperatur auf subfebrile Indikatoren an.

Manifestationen der Rhinitis entwickeln sich bereits nach kurzer Zeit nach dem Kontakt mit dem Allergen und nehmen rasch zu.

Haut und GI

Dermatitis ist eine entzündliche Läsion der Haut. Bei Allergien und Pseudoallergien sowie toxischen Reaktionen treten verschiedene Symptome auf - Schwellung, Rötung, Trockenheit, Hautausschlag, Juckreiz.

Die Hauptsymptome sind Magenbeschwerden, Übelkeit, Erbrechen, Stuhlgang, Blähungen. Persimmon-Intoleranz kann mit Darminfektionen verwechselt werden, und diese Annahme ist nicht immer falsch, daher ist eine sorgfältige Differenzialdiagnose erforderlich.

Zu den Symptomen, die zu einer Persimmon-Allergie führen, können auch gehören:

  • Urtikaria, Angioödem.
  • Die Entwicklung von Atemwegserkrankungen: Atemnot, Gefühl von Luftmangel.
  • Die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks.

Verallgemeinerte Reaktionen sind am gefährlichsten, da nicht der gesamte Organismus am pathologischen Prozess, sondern am gesamten Organismus beteiligt ist. Anaphylaktischer Schock ist die schwerste mögliche Auswirkung von Allergien.

Behandlung für Erwachsene und Kinder

Welche Maßnahmen sind zu ergreifen, wenn Sensibilität für Persimone gefunden wird? Allergien gegen diese Frucht müssen mit den vom Arzt zur Diagnose empfohlenen Methoden bestätigt werden. Selbst bevor Sie sich um medizinische Hilfe bemühen, müssen Sie die Verwendung von Kaki beenden. Es lohnt sich auch:

  • ein Ernährungstagebuch führen;
  • nimm ein von einem Arzt empfohlenes Antihistamin;
  • Kontakt mit Fruchtallergen vermeiden.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob die Reaktion allergisch ist, sollten Sie keine Medikamente einnehmen, bevor Sie einen Spezialisten konsultieren. Viele von ihnen, zum Beispiel der Nalkrim-Mastzellmembran-Stabilisator, erfordern eine mehrwöchige Anwendung, und Antihistaminika (Cetirizin, Eden) aus der Gruppe der H1-Histamin-Rezeptorblocker können bei einem bestimmten Patienten kontraindiziert sein. Die Ausnahme ist das schnelle Auftreten und die Zunahme von Symptomen, das Vorhandensein von Juckreiz und Ödemen im Bereich der Atemwege, in denen nicht nur ein Antihistaminikum genommen werden muss, sondern auch, den Patienten so schnell wie möglich in eine medizinische Einrichtung zu bringen.

Da Persimmon ein hohes allergisches Potenzial hat, ist eine Diät für einen Erwachsenen während des gesamten Lebens erforderlich. Es wird auch empfohlen, andere helle Früchte, insbesondere Zitrusfrüchte, abzulehnen. Kleine Kinder sollten keine Persimone in die Ernährung aufnehmen, dies gilt auch für stillende Mütter, mit deren Milch das Allergen aufgenommen werden kann.

Wenn die Persimmon Symptome nur in großen Mengen verursacht, ist es nicht notwendig, sie aufzugeben, sondern nur den Konsum einzuschränken, um Obst seltener in die Ernährung zu bringen.

Um bei unangenehmen Symptomen behilflich zu sein, kann eine nur individuell ausgewählte Behandlung zur Vermeidung einer erneuten Verschlechterung der Erkrankung erfolgen, weshalb es am besten ist, unverzüglich einen Allergologen zu kontaktieren. Der Arzt wird beraten, welche Maßnahmen in einem bestimmten Fall am nützlichsten sind, und empfiehlt geeignete Medikamente.

http://proallergen.ru/na-produkty/frukty/allergiya-na-hurmu.html

Ist Persimmon ein allergenes Produkt?

Inhalt des Artikels

  • Ist Persimmon ein allergenes Produkt?
  • Die heilenden Eigenschaften der Persimone
  • Die nützliche Kaki für Frauen

Aufgrund der Tatsache, dass alle Vertreter von Zitrusfrüchten einen hohen Allergenitätsgrad aufweisen, haben sich alle Mütter lange damit einverstanden erklärt und versuchen, Babys bis zu einem Jahr keine Mandarinen oder Orangen zu geben, oder dies mit äußerster Vorsicht. Sie schmecken und sind aggressiver als andere Früchte. Auch wenn ich weiß, dass alle orangefarbenen Produkte Allergien auslösen können, möchte ich keine Persimone in diese Kategorie einordnen. Mit ihrer zarten Süße eroberte diese Beere sowohl Kinder als auch Erwachsene. Selbst in der Odyssee wurde die Persimmon als eine Frucht erwähnt, die so lecker war, dass die Reisenden, die sie gegessen hatten, die Heimkehr vergessen hatten. Und doch ist Persimmon ein Allergen.

Manifestationen der Persimmon-Allergie

Allergiesymptome können je nach Menge der verzehrten Nahrung variieren. Wenn auf dem Körper rote Flecken auftreten oder eine Schwellung auftritt, wird die Person sofort darauf achten. Wenn jedoch nur Tränen, laufende Nase oder Husten betroffen sind, wird alles als normale Erkältung abgeschrieben, und Verdauungsstörungen bereiten nicht immer Besorgnis. Allergien sind jedoch gefährlich, da durch die Anhäufung von Stoffen, die eine negative Reaktion hervorrufen, der pathologische Zustand jedes Mal verschlechtert wird. In der Folge unvermeidliches Angioödem oder das Auftreten eines anaphylaktischen Schocks.

Alle diese Manifestationen sind für eine Nahrungsmittel-Allergie gegen Persimone charakteristisch. In kleinen Mengen ist es sehr nützlich, da es wertvolle Vitamine und Mineralien mit niedrigem Kaloriengehalt enthält. Genau diese Eigenschaft trug jedoch zur Einführung von Persimmon in der Zusammensetzung vieler Diäten zur Gewichtsabnahme bei, wo 1-2 Beeren dies nicht tun. Nach Ansicht einiger Ernährungswissenschaftler sollte Kindern unter 10 Jahren keine Kaki verabreicht werden, da die Persimmon-Allergie im Kindesalter am häufigsten auftritt. Bei Erwachsenen tritt dies weniger häufig auf, ist jedoch von einem schweren Verlauf begleitet. Wärmebehandlung macht die Beere sicherer, reduziert jedoch die Vitaminzusammensetzung erheblich.

Ursachen einer allergischen Reaktion auf Persimone

Allergiker leiden in der Regel unter den negativen Auswirkungen mehrerer Allergene. Der Hauptwert von Persimmon ist der Überfluss an Carotinoiden, was bedeutet, dass sich Allergien auf allen Pflanzen, die sie enthalten, manifestieren können. Im positiven Sinne sind Carotinoide natürliche Stimulanzien des Immunsystems, da sie als Antioxidans wirken und als Katalysator für die Teilung und Reproduktion von Immunzellen dienen.

Gleichzeitig hemmen Carotinoide die Synthese von Omega-Fettsäuren, was zur Hemmung der Synthese von Prostaglandin E2 führt. Bei einem Mangel an dieser Substanz werden andere Zellen aktiviert - NK, die Gamma-Interferon produzieren, was zur Entwicklung einer nicht-spezifischen Immunität führt. Dieser Prozess tritt hauptsächlich bei Kindern und älteren Menschen auf. In der ersten Kategorie ist das Immunsystem noch unterentwickelt, in der zweiten Kategorie befindet es sich im Stadium des Aussterbens.

Allergische Reaktionen können auf Persimmon und im Erwachsenenalter bei Mikro- und Makrozellen auftreten, deren Zusammensetzung in der Frucht sehr unterschiedlich ist. Ohne ein klares Aroma verteilt Persimmon wie jedes pflanzliche Produkt flüchtige Aromastoffe und enthält komplexe Proteinverbindungen. Allergien können durch Chemikalien verursacht werden, die nach dem Waschen der Früchte auf der Oberfläche zurückgeblieben sind. Sie werden heute überall eingesetzt, um eine langfristige Lagerung zu gewährleisten.

http://www.kakprosto.ru/kak-884591-hurma---eto-allergennyy-produkt-

Persimmon: Ist dieses Produkt ein Allergen oder nicht?

Eine solche Diagnose wie Allergien stellen Ärzte häufig dar, was sowohl mit einer schlechten Ökologie als auch mit einer großen Anzahl von Chemikalien zusammenhängt, die Obst und Gemüse verarbeiten, um ihre Haltbarkeit zu verlängern. Allergische Reaktionen können bei Tierhaaren, Pollen, Nahrungsmitteln oder Insektenstichen auftreten. Sehr oft sind Menschen gegen Persimone allergisch. Es scheint, dass dieses sonnige und helle Produkt, das Vitamine und nützliche Mineralien enthält, den Körper nicht schädigen kann. Ärzte sagen jedoch, dass Persimmon eine allergene Frucht ist.

Gründe

Jeder Mensch ist ebenso wie sein Immunsystem in der Lage, bestimmte Substanzen abzulehnen. Allergien gegen Persimone werden als Lebensmittel eingestuft und zeichnen sich durch eine langsame Manifestation aus. Diese Frucht enthält Vitamine der Gruppe B sowie A und C. Außerdem ist sie reich an folgenden Spurenelementen:

Enthält Apfelessig, Folsäure und Zitronensäure. Es scheint, dass eine solche Kombination von Nährstoffen den Körper nicht schädigen kann. Wenn eine Person jedoch eine erhöhte Empfindlichkeit für eine bestimmte Komponente hat, kann dies zu einer allergischen Reaktion führen. Kinder sind sehr anfällig für verschiedene Substanzen.

Ältere Menschen sind seltener gegen Persimone allergisch, es ist jedoch um ein Vielfaches schwieriger. In diesem Fall ist die Behandlung schwierig und langwierig, insbesondere bei der Entwicklung solcher Komplikationen wie Angioödem. Kinder, die zum ersten Mal Kaki geben, sollten nach dem Alter von drei Jahren verabreicht werden, da diese Frucht Darmverschluss oder Diathese hervorrufen kann.

Symptome einer Allergie gegen Persimone

Ist das Fruchtallergen? Da es Jod und Mineralien enthält, sind sie die Hauptallergene, die auf diese Frucht eine Reaktion auslösen. Eine Person hat entzündliche Prozesse, die in den inneren Organen auftreten.

Es ist üblich, die folgenden Symptome einer solchen Nahrungsmittelabstoßung herauszugreifen:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • schneller Hocker und lose Hocker;
  • erhöhte Ansammlung von Schleimsekreten in den Bronchien und der Nase;
  • ohnmächtig oder ohnmächtig;
  • übermäßige Gasansammlung im Darm;
  • Bauchschmerzen;
  • Hautausschläge;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Senkung des Blutdrucks.

Hautsymptome erscheinen auf diese Weise:

  • Hautausschlag - in einigen Bereichen des Körpers gibt es kleine Gruppen von Hautausschlägen, begleitet von starkem Juckreiz;
  • Urtikaria - rote Flecken erscheinen, auf denen nach einiger Zeit flache Blasen auftreten;
  • Papeln - dichte Bläschen entwickeln sich mit starkem Juckreiz.

Bei schweren Persimmon-Allergien kann es zu akutem Sauerstoffmangel kommen, der zum Ersticken führt. In diesem Fall muss dringend eine Soforthilfe in Anspruch genommen werden, da es sonst zum Tod des Opfers kommen kann. Kinder-Kaki sollten anfangen, ein kleines Stück zu geben, und es ist wünschenswert, dass es keine sehr viskose Abwechslung gab. Obst muss sehr sorgfältig ausgewählt werden und muss reif sein, sonst kann man vergiftet werden.

Allergieerkennung

Die oben beschriebenen Symptome sind verallgemeinert. Um herauszufinden, ob eine Persimone allergen ist oder nicht, sollte man ein Ernährungstagebuch führen, in dem empfohlen wird, zu notieren, was in welcher Menge und zu welcher Zeit gegessen wurde, und die Manifestationen der Allergie zu beachten.

Für eine genaue Diagnose müssen Sie den Test auf Antikörper gegen das Allergen dieser Frucht bestehen.

Neben der Dattelpfanne selbst können Rötungen und Hautausschläge einige Substanzen verursachen, die Teil der Haut sind, beispielsweise Jod. Dann wird die Allergie sowohl auf die Früchte selbst als auch auf jodhaltige Produkte zutreffen.

Allergie-Behandlung

Wenn eine Person eine solche Reaktion auf Persimone hat, sollte sie einen Allergologen aufsuchen. Es ist dieser Spezialist, der alle Nuancen der Erkrankung ausfindig machen kann und eine eingehende Untersuchung einberufen wird, um die genaue Ursache der Allergie herauszufinden. Die Behandlung erfolgt mit Hilfe von Medikamenten und strikter Einhaltung der Diät.

Diät Wenn eine Allergie nur bei Persimone auftritt, sollte sie von Ihrer Ernährung ausgeschlossen werden. In den letzten Jahren ist die Kreuzallergie jedoch häufiger geworden, wenn auf mehrere Produkte oder Pflanzenpollen reagiert wird. Daher wird aus der täglichen Ernährung empfohlen, alle provokativen Produkte vollständig zu entfernen.

Allergenentfernung. Zu diesem Zweck werden Sorbentien vorgeschrieben. Hierbei handelt es sich um Zubereitungen auf der Basis von Silizium (Atoxyl, Enterosgel und anderen) oder Aktivkohle. Nehmen Sie sie in der erforderlichen Dosierung zum Fasten.

Antihistaminika Dies sind Medikamente, die auf Histamin-Rezeptoren wirken. Dazu gehören Suprastin, Fenistil, Diazolin, Tavegil, Fenkarol, Cetirizin, Loratadin, Desloratadin und andere.

Hormonelle Mittel Sie werden zur Erstickung durch Bronchospasmus oder Angioödem verwendet. In diesem Fall müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden.

Wenn also eine Person die Frage hat, ob eine Dattelpflaume eine allergene Frucht ist, dann können wir mit Sicherheit sagen: Ja. Es enthält eine Vielzahl von verschiedenen Proteinen, die häufig bei Erwachsenen und Kindern zu Intoleranz führen. Es wird auch empfohlen, es mit Vorsicht bei Personen mit schwacher Immunität anzuwenden.

http://allergo.guru/allergeny/hurma-schitaetsya-li-allergenom-etot-produkt-ili-net.html

Allergie gegen Persimone: Ist bindende Frucht so einfach?

Der menschliche Körper ist so konzipiert, dass das System beim Eintritt in bestimmte Substanzen eine spezielle Reaktion auslöst, die als allergische Reaktion bezeichnet wird. Eine wichtige Rolle spielen die Qualität der Lebensmittel sowie das Vorhandensein irritierender Elemente in der Zusammensetzung der Produkte. Obstallergie gilt als eine der häufigsten. Zitrusfrüchte (Orange, Zitrone, Grapefruit) gelten als führend. Persimmon erfordert auch sorgfältige Anwendung, obwohl die Anwesenheit von Substanzen, die Allergien auslösen, in seiner Zusammensetzung um ein Vielfaches geringer ist als in Zitrusfrüchten.

Nützliche Eigenschaften

Die Frucht ist reich an nützlichen Substanzen wie Jod, Mineralien, Eiweiß, Kohlenhydraten, Kalium, Kalzium, Magnesium, Carotin, Eisen, organischen Säuren. Der Vitaminkomplex des Fötus wirkt sich positiv auf die Arbeit des gesamten Organismus aus, insbesondere auf das Kreislaufsystem. Es enthält eine große Menge an Antioxidantien, so dass es mit dem grünen Tee verglichen werden kann.

Ein besonderer "adstringierender" Geschmack der Frucht ergibt spezielle pektische Substanzen. Ihre positive Wirkung zielt auf die Stärkung der Darmarbeit und die Verbesserung der Mikroflora insgesamt ab.

Persimmon zeichnet sich durch seine tonischen Eigenschaften aus. Obst zu essen erhöht die Effizienz und wirkt sich positiv auf die Stimmung aus. Im Allgemeinen verbessert sich die Gesamtkapazität einer Person, was auf die vorhandenen Monosaccharide zurückzuführen ist.

Die Frucht wird aktiv in der Kosmetik eingesetzt: Auf ihrer Basis werden nährende und straffende Masken, Cremes sowie Haarpflegemittel geschaffen.

Es gibt eine Reihe von Krankheiten, bei denen Persimmon mit großer Vorsicht angewendet werden sollte. Verschiedene Arten von Erkrankungen des Bauchraums, häufige Verstopfung und Diabetes mellitus - all dies erfordert die obligatorische Absprache mit Ihrem Arzt bezüglich der Möglichkeit, solche Früchte in die Ernährung aufzunehmen.

Warum entwickelt sich eine negative Reaktion?

Wenn Symptome einer allergischen Reaktion auftreten, ist es wichtig, die möglichen Ursachen zu bestimmen, um das reizende Element so genau wie möglich zu bestimmen.

Es gibt drei Allergenitätsgrade von Produkten: hoch, mittel und niedrig. Persimmon gehört zur ersten Gruppe, sie kann in der Tat am reizendsten sein und eine unangenehme Reaktion des Körpers verursachen. Daher sollten Sie diese Frucht immer in Frage stellen und sofort von der Diät ausschließen. Die Ursache liegt jedoch nicht immer in der Frucht selbst, lasst uns damit umgehen.

Persimmon - Allergie-Provokateur

Einige Substanzen, aus denen die Frucht besteht, können tatsächlich ein starkes Allergen für den Körper sein. Was genau kann eine Reaktion auslösen?

  • Carotinoide sind Pigmente, die die Frucht in einem satten Orange färben. Die Frucht gehört zur Kategorie der "roten" Früchte, was eine erhöhte Aufmerksamkeit und strenge Kontrolle der Menge des verwendeten Produkts bedeutet. Besondere Empfehlungen für die sorgfältige Einführung der Diät beziehen sich auf junge Kinder.
  • Jod kann neben seinen unbestreitbaren nützlichen Eigenschaften auch ein provozierendes Element sein. Bei der Bestimmung des Allergens ist Vorsicht geboten, da Jod in vielen anderen Produkten in großen Mengen vorhanden ist. Zum Beispiel Seetang, Dorschleber, Spinat, Sauerampfer usw.
  • Mineralien Die Frucht ist mit Substanzen gesättigt, die auch allgemeine Intoleranz verursachen können. Zum Beispiel machen 100 g des Produkts 200 mg Kalium, 127 mg Calcium und 56 mg Magnesium aus.

Der Grund - nicht in der sehr persimmon

Es gibt Fälle, in denen nach dem Auftreten einer unangenehmen Reaktion diese Frucht oder dieses Produkt unter Verdacht gestellt wird, tatsächlich ist die Frucht jedoch kein Allergen. Was könnte es sein

  • Eine Vielzahl von Zusätzen im Endprodukt: Konservierungsmittel, Farben und Aromen, mit denen Marmeladen, Gelees, verschiedene Riegel usw. hergestellt werden. In diesem Fall ist eine Rückreaktion des Körpers auf ein Produkt ähnlicher Zusammensetzung möglich, jedoch ohne Zusatz von Persimone.
  • Chemikalien und verschiedene Mittel, mit denen frisches Obst für den Transport und die langfristige Lagerung verarbeitet wird. Die Hauptmaßnahme zur Vorbeugung: gründliches Waschen des Fötus vor dem Gebrauch.

Pseudoallergie

Übermäßiges Essen kann Symptome hervorrufen, die denen einer allergischen Reaktion ähneln. Dies liegt an einer reichhaltigen Vielfalt an Spurenelementen in der Frucht. Ernährungswissenschaftler auf der ganzen Welt empfehlen, nicht mehr als zwei Früchte pro Tag zu essen, auch wenn keine Allergievoraussetzungen bestehen.

Achtung! Nicht allergisch

Es gibt auch besondere Reaktionen des Organismus auf Persimone, die nicht allergisch sind, sondern ein unangenehmes Symptomsystem darstellen, das die Gefahr einer Produktvergiftung signalisiert.

Es wird empfohlen, Persimmon roh mit Ausnahme von gefrorenen oder getrockneten Früchten zu verwenden. Kochen Sie die Früchte mit äußerster Vorsicht, denn die Wärmebehandlung aktiviert die Tanninwirkung, die nicht nur den Geschmack beeinträchtigen, sondern auch unerwünschte Reaktionen verursachen kann.

Ursachen der Persimmon-Allergie

Jedes Essen sollte immer ausgewogen und bewusst sein. Dies gilt für alle Produkte, vor allem aber für Allergiker. Dazu gehören und Persimone. Eine scharfe und reichliche Einführung exotischer Früchte in die Ernährung kann die Gesamtleistung des Körpers negativ beeinflussen. Übermäßiger Gebrauch ist in jedem Fall einer der Gründe, die die Entwicklung von Pathologie erhöhen.

Faktoren

Das Auftreten einer allergischen Reaktion kann verschiedene Ursachen haben:

  • Vererbung: Bei Allergien von Eltern steigt das Risiko, bei Kindern dieselbe Reaktion zu entwickeln, dramatisch an.
  • Faktoren, die das Immunsystem beeinflussen. Eine verringerte Immunität trägt zur Anfälligkeit für Allergien bei. Dazu gehören: schlechte Umweltbedingungen am Wohnort, chronische Krankheiten in der Geschichte, schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol usw.), übermäßiger Gebrauch von Medikamenten (insbesondere Antibiotika), häufiger ARVI.

Risikogruppen

Es gibt bestimmte Kategorien, die besonders anfällig für Reaktionen sind, die durch solche oder andere Allergene verursacht werden, aus denen die Kaki-Dimmimmimmone bestehen.

  • Kleinkinder In diesem Alter wird es nicht empfohlen, die Früchte überhaupt zum Testen zu geben, da der Körper des Kindes noch nicht bereit ist, ein solches Produkt zu akzeptieren, das mit verschiedenen Substanzen gesättigt ist. Babys können auch eine Reaktion entwickeln, wenn eine persimmon von einer stillenden Mutter konsumiert wird (Allergene gelangen wie andere Substanzen durch die Muttermilch zum Baby).
  • Schwanger Zusätzlich zu den enormen Vorteilen, die Früchte bringen können, und Erkrankungen anderer Art, ist es definitiv nicht notwendig, sie zu missbrauchen, zumal sie im Fötus zu einer Reaktion führen kann, die sich bereits in der Kindheit manifestiert.
  • Kinder, insbesondere Kinder bis 3-5 Jahre, stellen ebenfalls eine Risikogruppe dar, da der Körper des Kindes nicht immer bereit ist, in Persimone anwesendes Tannin korrekt einzunehmen. Missbrauch von Früchten kann verschiedene Pathologien verursachen, die mit Darmverschluss und Diathese verbunden sind. Kinderärzte empfehlen, dieses Produkt bis zu drei Jahre lang nicht in die Diät zu nehmen, da das Verdauungs- und Immunsystem des Kindes derzeit noch nicht vollständig ausgebildet ist.
  • Jugendliche Auf der Ebene der aktiven Arbeit des Organismus in der Übergangszeit gibt es ein hormonelles Ungleichgewicht, bei dem verschiedene Arten von Krankheiten (einschließlich Allergien) auftreten können, die sich noch nie manifestiert haben.
  • Menschen, darunter auch Erwachsene, leiden unter verschiedenen chronischen Krankheiten und haben eine generelle Abnahme der Immunität.
  • Ältere Menschen. Nach 60 Jahren sowie bei Säuglingen sollte die Ernährungskontrolle maximal verschärft werden. Der Missbrauch von Persimmon kann mit der Entwicklung von nicht nur Allergien, sondern auch mit Diabetes behaftet sein.

Symptomatologie

Es gibt Erscheinungsformen, die für alle Arten von Nahrungsmittelallergien charakteristisch sind:

  • Haut: Rötung, Hautausschlag, Juckreiz;
  • Atemwege: Atemstillstand, laufende Nase, verstopfte Nase, Schwellung, Rötung der Augen, Tränen;
  • gastrointestinale Störungen: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schmerzen und Krämpfe im Magen, erhöhte Gasbildung;
  • Häufig: Senkung des Blutdrucks, Schüttelfrost, Fieber, Schwäche.

Symptome können entweder sofort oder mehrere Stunden nach dem Verzehr eines Allergen enthaltenden Produkts auftreten. Kinder reagieren viel schneller als Erwachsene.

Die gefährlichsten Folgen einer allergischen Reaktion sind Angioödem und anaphylaktischer Schock. Persimone verursacht aufgrund des adstringierenden Effekts ein spontanes Erstickungsgefühl, das sie unter anderen Allergenen hervorhebt. Bei den ersten Anzeichen eines Atemstillstandes sollte das Auftreten von Atemnot sofort professionelle Hilfe einholen, da das Opfer sonst sterben könnte.

Diagnose

Manifestationen der Krankheit jeweils individuell. Zum Zeitpunkt der Diagnose ist es wichtig zu bestimmen, was die Symptome verursacht hat: die Frucht selbst (ihre Zusammensetzung) oder die dem Endprodukt hinzugefügten Substanzen (einschließlich der chemischen Behandlung von frischen Früchten).

Bei Auftreten von Symptomen muss professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden. Ein Spezialist verschreibt einen diagnostischen Komplex, anhand dessen die Art des Problems bestimmt und die Behandlung verschrieben wird. Für eine Erstberatung können Sie sich an einen Hausarzt / Kinderarzt wenden, der die Person nach Erstellung eines Bildes der Pathologie an einen Allergologen oder Gastroenterologen überweisen kann. Bei akuten Reaktionen (Atemnot, Erstickung, rasche Verschlechterung des Zustands) sollte sofort ein Rettungsteam hinzugezogen werden.

Das Führen eines Ernährungstagebuchs hilft zu verstehen, welche Produkte und wie schnell die Reaktion war. Es gibt auch eine Reihe von Blutuntersuchungen, die bei Allergien das Vorhandensein von Antikörpern zeigen sollten. Spezielle Hautallergietests helfen, die lokale Reaktion zu identifizieren und das Allergen zu identifizieren.

Eine Möglichkeit, dies festzustellen, ist der vollständige Ausschluss eines potenziellen Reizstoffs (oder von Produkten, die für den Patienten gefährliche Elemente enthalten, z. B. Jod) für eine bestimmte Zeit aus der Diät, gefolgt von einer erneuten Einführung in das Menü. Eine solche Diät wird als Ausscheidung bezeichnet.

Behandlung

Der Komplex der Maßnahmen zur Unterstützung und weiteren Behandlung von Allergien wird von den Ärzten für jeden Fall individuell ausgewählt. Dennoch gibt es eine Reihe gemeinsamer Positionen:

  1. Hypoallergene Diät: Ausschluss von Lebensmitteln, die allergisch reagierende Substanzen enthalten.
  2. Symptomatische Pharmakotherapie: Sorbentien, Antihistaminika und Nasen- und Augentropfen, Salben, Gele und Cremes zur Beseitigung von Hautausschlag und Juckreiz.

Sicherheitsvorkehrungen

Da Persimmon zu der Gruppe von Produkten mit einem hohen Allergenitätsgrad gehört, sollten Sie auf ihre Verwendung achten. Menschen, die für spezielle Reaktionen des Immunsystems anfällig sind, wird empfohlen, zur Linderung akuter Anfälle stets Antihistaminika mitzunehmen.

Die Einführung der Ernährung der neuen Früchte in das Kind sollte schrittweise unter strenger Überwachung der möglichen Reaktionen erfolgen. Zum einen werden kleine Stücke von weichen, reifen Früchten angeboten. Es wird nicht empfohlen, Kinder vor dem Alter von drei Jahren mit ihm bekannt zu machen.

Allgemeine Regeln für das Essen von Obst:

  • nicht für die Verwendung bei leerem Magen empfohlen;
  • Essen Sie nicht mehr als 2 Früchte pro Tag.
  • Nicht mit Milch und Milchprodukten verwenden.

Die häufigste Frage: Kann man mit Allergien persimieren?

Wenn bei Ihnen Allergien diagnostiziert wurden, jedoch in einer milden Form, und Sie die Früchte nicht aufgeben möchten, insbesondere wenn Sie alle ihre positiven Eigenschaften berücksichtigen, können Sie Persimmon in getrockneter und getrockneter Form verwenden. Beim Trocknen der Früchte wird die Konzentration aller Elemente, die oft als Allergen wirken, deutlich reduziert.

http://allergia.life/allergeny/produkty/xurma.html

Persimmon als Nahrungsmittelallergen: Was sind die Symptome und Behandlung?

Allergie ist eine häufige Diagnose in Verbindung mit einer schlechten Ökologie, mit einer Fülle von Chemikalien, die Gemüse und Obst verarbeiten, um ihre Haltbarkeit zu verlängern. Reaktionen treten auch bei Insektenstichen, Pollen und Wolle auf. Oft stellen Menschen eine Frage: Persimmon ist ein Allergen oder nicht, da es häufig Allergien verursacht. Leider kann dieses helle Produkt mit einer Fülle von Vitaminen gefährlich sein.

Ursachen von Intoleranz

Persimmon ist eine Zitrusfrucht, sie ist sehr süß und gesund. Die Welt hat es erst am Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt, ihr Geburtsort ist China. Was Persimone ist, ist schwer zu beantworten, denn es gibt mehr als dreihundert Sorten Beeren.

Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzung

Jeder Mensch ist individuell, sein Immunsystem kann bestimmte Substanzen ablehnen. Die Frage, ob Persimone Allergien auslöst, wurde bereits bejaht. Persimmon ist ein allergenes Produkt, die Reaktion darauf gehört zur Kategorie der Lebensmittel, es zeichnet sich durch langsame Manifestationen aus. Die Frucht ist mit den Vitaminen C, A und B angereichert. Sie ist außerdem reich an folgenden Mikroelementen:

Persimmon enthält Zitronensäure, Folsäure und Apfelsäure. Aufgrund dieser Kombination von nützlichen Substanzen bezweifeln viele, ob Persimmon allergen ist. Denn eine solche Menge an Vitaminen kann den menschlichen Körper nicht schädigen. Wenn jedoch eine bestimmte Komponente empfindlich ist, führt dies zu allergischen Reaktionen. Besonders Kinder sind sehr anfällig für verschiedene Substanzen.

Ältere Menschen sind weniger anfällig für diese Beere. Wenn es dennoch aufgetreten ist, ist es schwieriger, die Behandlung wird lang und schwierig sein, eine Komplikation kann sich entwickeln, zum Beispiel ein Angioödem. Kindern sollte zum ersten Mal erst nach dem Beginn von drei Jahren eine Persimmon gegeben werden, da die Frucht in einigen Fällen Diathese oder Darmverschluss hervorruft.

Das Produkt gilt jedoch nicht als stark allergen. Bei gesunden Menschen tritt die Reaktion darauf in seltenen Fällen auf. Die Manifestation der Krankheit ist für andere Kinder als für ältere Menschen anfälliger. Der Körper älterer Menschen kann einfach nicht einmal einer kleinen Menge von Allergenen widerstehen. Es ist nicht wünschenswert, die süßen Früchte schwangerer Frauen zu verwenden und zu stillen. Die gefährliche Substanz dringt leicht in die Milch ein, und der schwache Organismus des Säuglings reagiert stark darauf.

Symptome der Lebensmittelabstoßung

Ob ein Persimmon allergen ist, natürlich, ja, denn es enthält Mineralien und Jod, die als Hauptallergene bezeichnet werden können, die eine Reaktion auf den Fötus verursachen. Entzündungsprozesse finden in den inneren Organen statt.

Die folgenden Symptome einer Lebensmittelabstoßung werden normalerweise unterschieden:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • lose Hocker und häufiger Stuhlgang;
  • Ansammlung von Gasen im Darm;
  • Ohnmacht
  • Verstopfung in der Nase und den Bronchien der Schleimsekrete;
  • Bauchschmerzen;
  • gestörter Herzrhythmus;
  • Hautausschläge;
  • niedriger Blutdruck.

Hautreaktion

Symptome auf der Haut können sich wie folgt manifestieren:

  • Bei kleinen Hautausschlägen in Form von Hautausschlägen an verschiedenen Körperstellen kommt es zu starkem Juckreiz.
  • in Form von Urtikaria, wenn rote Flecken erscheinen, bilden sich im Laufe der Zeit flache Blasen;
  • in Form von Papeln, wenn dichte Blasenbildungen auftreten und gleichzeitig jucken sie sehr.

Wenn die Allergie in komplexer Form auftritt, besteht Sauerstoffmangel, der zum Ersticken führen kann. Bei solchen Symptomen sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, andernfalls ist das Ergebnis verheerend. Kinder erhalten eine Kaki in kleinen Stücken, wobei sie nicht sehr viskose Sorten wählen. Obst muss reif sein, sonst kann es leicht gehen.

Allergie-Erkennung

Die beschriebenen Symptome können als generalisiert bezeichnet werden. Es ist notwendig, ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem das gesamte Essen, die Menge und die Zeit aufgezeichnet werden. Beachten Sie auch die Manifestationen der Allergie, um zu verstehen, welches Produkt allergisch geworden ist. Für eine genauere Diagnose ist jedoch eine Analyse der Persimmon-Antikörper erforderlich.

Wenn der Ausschlag und die Rötung nicht durch Persimone selbst verursacht werden, sondern beispielsweise durch bestimmte darin enthaltene Substanzen, dann entwickeln sich Allergien auf alle Produkte, die ähnliche Substanzen enthalten.

Verzögern Sie auf keinen Fall den Arztbesuch, wenn die ersten Symptome auftreten. Es ist leichter, Allergien in diesem Stadium zu heilen, als den Körper in einen ernsten Zustand zu versetzen.

Behandlungsmethoden

Wenn eine solche Reaktion auf saftige Früchte auftritt, muss sofort ein Allergologe konsultiert werden. Der Spezialist wird alle Nuancen der aufgetretenen Erkrankung erfahren und eine eingehende Untersuchung einberufen, um die Ursache der Allergie herauszufinden. Typischerweise wird die Behandlung mit Hilfe von Medikamenten und einer strengen Diät durchgeführt.

Wenn die Reaktion nur bei dieser Frucht auftrat, sollte sie sofort von der Diät genommen werden. Die meisten Erwachsenen haben jedoch eine Kreuzallergie gegen andere Lebensmittel. Während der Verschlimmerung muss eine hypoallergene Diät eingehalten werden. Zu diesem Zweck werden andere Zitrusfrüchte, Schokolade, Eier und Milchprodukte vollständig von der Ernährung ausgeschlossen.

Sorbentien und Antihistaminika

Auch aus dem Körper müssen Sie das Allergen schnell entfernen. Nehmen Sie dazu Sorbentien, beispielsweise Atoxyl, Polysorb, Sorbeks und Aktivkohle. Und mit Hilfe von Antihistaminika lindern Hautreaktionen: Juckreiz und Rötung. Dazu verwenden sie Medikamente der zweiten und dritten Generation, haben praktisch keine Nebenwirkungen und beginnen im Laufe des Tages zu wirken. Zu diesen Medikamenten gehören Cetirizin, Erius, Fenkrol, Telfast und Allergo. Erwachsene brauchen nur eine Pille pro Tag.

Corticosteroide und Hormone

In schweren Fällen werden Kortikosteroide verschrieben: Betamethason, Prenisolon. Bei Augenschäden wird empfohlen, Tropfen zu verwenden: Opatanol, Vizin, Ocmetil, Cromohexal.

Nicht-hormonelle Salben werden zur äußerlichen Anwendung verschrieben: Gistan, Bepanten, Vondekhil, Pantoderm, Solcoseryl. Es können sogar Volksheilmittel gezeigt werden, um die Manifestationen auf der Haut zu beseitigen, aber um auf die Ratschläge zurückzugreifen, lesen Sie im Internet, es ist nicht notwendig.

Durch hormonelle Mittel zum Ersticken, Angioödem oder Bronchospasmus verursacht. Es gibt keine dringenden Maßnahmen, Selbstbehandlung ist lebensbedrohlich, Sie müssen sofort einen Rettungswagen rufen.

Wir reduzieren den Schaden durch das Produkt

Bei einer bestimmten Behandlung können einige Produkte Substanzen verlieren, die allergische Reaktionen verursachen. Das ist nur die Persimone in dieser Hinsicht hat ihre eigenen Besonderheiten. Es wird nicht empfohlen, es zu kochen, eine solche Wärmebehandlung verbessert nur die Bindungseigenschaften. Das Produkt ist nicht für Personen geeignet, die Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt haben.

Die Früchte werden besser getrocknet oder getrocknet, dann verliert die Persimmon die Hälfte ihrer Allergene. Dadurch erhöht sich jedoch der Kaloriengehalt des Produkts. Für Menschen, die übergewichtig sind, ist diese Option nicht erfolgreich.

Essen Sie richtig

Sie müssen lernen, die dickflüssige Frucht richtig einzusetzen, um die Allergenität zu reduzieren und den Körper vor unangenehmen Folgen zu schützen. Es genügt einfache Regeln zu befolgen:

  1. Essen Sie keine Persimone auf nüchternen Magen.
  2. Überessen Sie dieses Produkt nicht.
  3. Trinken Sie keine Milchprodukte.

Wenn eine Person eine Neigung zu Allergien hat, müssen Sie Antihistaminika immer in der Tasche mit sich führen. Im Falle einer allergischen Reaktion auf bestimmte Substanzen hilft dies, akute Anfälle in kurzer Zeit zu stoppen. Und selbst wenn ein Erwachsener eine Persimmon-Allergie hat, tritt diese seltener auf als Kinder. Sie müssen sich darauf vorbereiten, dass der Körper auf exotische Früchte auf diese Weise reagieren kann. Dies sollte nicht vernachlässigt werden, da die Symptome viel schwieriger sind als bei einem Kind.

Vorbeugende Maßnahmen

Es gibt keine besonderen vorbeugenden Maßnahmen, um die Reaktion zu verhindern. Menschen, die zu Allergien neigen, müssen sich nur an Vorsicht erinnern.

Wenn ein Kind reagiert, müssen alle seine Verwandten gewarnt werden, die oft mit ihm allein gelassen werden. Es ist unbedingt notwendig, die Mitarbeiter des Kindergartens oder der Schule hierüber zu informieren, da das Baby dort ein Allergen bekommen kann. Der Kinderarzt muss einen angemessenen Eintrag in die Krankenakte machen, in Bezug auf die Anfälligkeit des Kindes für allergische Reaktionen auf ein bestimmtes Produkt.

Selbstmedikation kann nicht praktiziert werden. Die Einhaltung aller Empfehlungen eines Spezialisten ist eine Garantie für eine schnelle Genesung und die Vermeidung von Wiederholungen unangenehmer Symptome.

Aufgrund des hohen Gehalts an verschiedenen Proteinen kann Persimmon zu Recht als allergenes Produkt bezeichnet werden, das häufig bei Kindern und Erwachsenen zu Intoleranz führt. Gleichzeitig ist es mit äußerster Vorsicht erforderlich, diejenigen einzusetzen, die die Immunität geschwächt haben.

http://101sovet.guru/pitanie/hurma-kak-pishhevoy-allergen
Weitere Artikel Über Allergene