Entzündung der oberen und unteren Augenlider der Augenbehandlung

Alle Fotos aus dem Artikel

Eine Entzündung des oberen oder unteren Augenlids des Auges kann schwerwiegende Folgen haben. Bei Nichtbehandlung besteht die Gefahr der Verschlechterung oder des Sehvermögens. Vor Beginn der Behandlung, die mit Salben, Tropfen und Zubereitungen zur oralen Verabreichung durchgeführt wird, ist es wichtig, alle Anzeichen und Symptome zu analysieren und die Ursache der Erkrankung festzustellen.

Die Hauptgefahr für Augenerkrankungen besteht in der Gefahr der Verschlechterung oder des Sehvermögens. Der Verlust der Sehfunktion ist sehr kritisch, da eine Person die meisten Informationen entsprechend den Mitteln des Auges wahrnimmt. Daher ist eine qualifizierte Behandlung sehr wichtig für jegliche Augenschäden. Komplikationen haben schwerwiegende Folgen, einschließlich einer Behinderung.

Ein Teil des Auges ist das Augenlid, das häufig Entzündungen durchläuft, die zu verschiedenen negativen Auswirkungen führen. Charakteristische Anzeichen sind Rötung, Schmerz und Schmerz. Der Entzündungsprozess hat verschiedene Ursachen, er kann den Bereich der oberen und unteren Augenlider nach innen und außen beeinflussen. Wie heißt die Krankheit und wie ist sie in jedem Fall zu behandeln, betrachten wir im folgenden Artikel.

Ursachen der Entzündung des Augenlids

Die Augenlider entzünden sich, wenn sie mit einer pathogenen Umgebung infiziert werden. Infektion ist die häufigste Ursache, aber es gibt andere, die nicht mit der Wirkung pathogener Mikroflora zusammenhängen. Wenn die Behandlung nicht durchgeführt wird, steigt die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Mikroben und deren Komplikationen. Die wichtigsten nichtinfektiösen Faktoren der Augenlidentzündung sind:

  • Verletzung
  • Schwaches Immunsystem, Mangel an Vitaminen oder durch unausgewogene Ernährung
  • Allergische Reaktion, auch aufgrund von Kosmetika bei Frauen
  • Hormonelle Veränderungen
  • Die Folge einer anderen Pathologie
  • Visuelle Überlastung
  • Bei Kleinkindern kann nach langem, weinendem Weinen eine Entzündungsreaktion beobachtet werden.
Entzündungen im oberen Augenlidbereich werden durch schlechte Hygiene gefördert, wodurch sich Mikroben unkontrolliert vermehren und Rötung, Trockenheit und Schmerzen verursachen.

Symptome hängen von den Ursachen der Entzündung des Augenlids ab

Die Liste der Krankheiten, bei denen die Augenlider entzündet sind, ist recht umfangreich. Der Fokus liegt auf dem oberen oder unteren Augenlid sowie auf seinem inneren Teil. Die meisten Krankheiten haben ähnliche Anzeichen und Symptome. Um zu verstehen, wie und wie eine Krankheit zu behandeln ist, sollte man sich von einem Augenarzt einer professionellen Diagnose unterziehen lassen.

Foto 1. Entzündung am oberen Augenlid

Als Erreger wirken in der Regel Bakterien wie Staphylococcus, Streptococcus etc. Es ist sehr leicht, sie zu infizieren, es reicht aus, die schmutzigen Hände mit dem Erreger mit den Augen einer Person zu berühren. Wenn die Behandlung nicht durchgeführt wird, wächst die Mikroflorapopulation ständig und verschlimmert die Symptome.

Foto 2. Rötung des unteren Augenlids

Die häufigste Entzündung des Jahrhunderts ist die Augengerste. Sie tritt in der Zone des Ober- oder Unterlids auf und ist in einer Situation, in der der Patient nicht in Behandlung ist, durch Zellulitis oder Eiterabszess kompliziert. Wenn ein Patient beispielsweise Gerste im Unterlid hat, wird die Erkrankung, wenn keine Behandlung durchgeführt wird, schnell auf den oberen Bereich übergreifen.

Viren verursachen neben Bakterien auch Augenentzündungen. Aufgrund der Unterschiede in der Vitalaktivität von Bakterien und Viren gibt es einige geringfügige Unterschiede in den Anzeichen und Manifestationen der Krankheit.

Wir listen die wichtigsten Augenkrankheiten auf, die zu Rötung und Entzündung des Augenlids führen:

Gerste

  • Anzeichen von Entzündungen am Rand der Augenlider
  • Rötung der Haut und Bindehaut um die Läsion
  • Abszeßbildung mit Eiter

Meymbiith

  • Entzündete Meibom-Drüsen
  • Lokalisierung in der Dicke des Jahrhunderts
  • Der Abszess
  • Rot
  • An den Augenrändern bilden sich gelblich graue Krusten

Impetigo

  • Das Vorhandensein von Geschwüren von geringem Volumen
  • Den Symptomen der Augenlider und Augen geht eine Läsion der Haut im Gesicht voraus.
  • Anfälliger Kinder, Erwachsene werden selten krank

Formation kochen

  • Empfindung und Art der verdichteten Formation
  • Eitriger Inhalt
  • Augen geschwollen

Blepharitis

  • Der Rand des Jahrhunderts ist entzündet
  • Die Augen werden schnell müde, das Gewicht der Augenlider ist spürbar
  • Starke Reaktion auf Blendung
  • Wimpern fallen heraus
  • Die Läsionsstelle juckt und brennt

Molluscum contagiosum

  • Keine schmerzen
  • Charakteristisch - das Vorhandensein von Hautversiegelungen

Phlegmon und Abszess

  • Die Entzündung schreitet rasch voran, die Symptome wachsen, wenn keine Behandlung erfolgt
  • Erhebliche Menge an ausgeschiedenem Eiter
  • Das Auge schmerzt und erinnert ständig an sich

Foto 3. Innere Läsion

Unter den aufgeführten Krankheiten, denen die Augenlider ausgesetzt sind, ist die Blepharitis die häufigste. Es tritt aufgrund einer Infektion auf, die auf verschiedene Weise durchdringt und im oberen oder unteren Augenlid lokalisiert ist. Die Blepharitis ist oft eine Komplikation bei Gerste, Allergien und Hautläsionen wie Dermatitis oder Akne. Darüber hinaus Träger von Kopfläusen, aber heute ist diese Infektionsursache selten.

  1. Schuppen, so genannt wegen der charakteristischen Merkmale - graue Schuppen erscheinen auf dem Augenlid.
  2. Wie der Name schon sagt, erfolgt die Infektion durch einen Zeckenbiss, wodurch Schwellungen und Juckreiz im Augenlid auftreten.
  3. Allergisch. Diese Form ist eine akute Reaktion auf Drogen, Lebensmittel.
  4. Rosazea, unter den charakteristischen Merkmalen der Bildung von Augenlidknotenelementen rosa Schatten, mit eitrigem Inhalt.
  5. Geschwüre: Wenn der Patient starke Schmerzen in den Augen hat, werden Geschwüre am Rand der Wimpern platziert. Mit der Zeit brechen sie durch und bilden Geschwüre.

Um festzustellen, wie die Krankheit behandelt werden soll, ist es wichtig, die Diagnose bei einem Augenarzt zu stellen. Selbstmedikation mit hoher Wahrscheinlichkeit wird nicht funktionieren.

Behandlung der Entzündung des Augenlids

Die traditionelle Medizin verfügt über ausreichend Medikamente und Techniken, um mit Entzündungen im oberen oder unteren Augenlid fertig zu werden. Manchmal ist es ratsam, traditionelle Behandlungsmethoden anzuwenden, dies kann jedoch nur mit Erlaubnis eines Arztes erfolgen, der über ausreichende Erfahrung verfügt und weiß, wie eine bestimmte Augenkrankheit behandelt werden muss.

Foto 4. Der Instillationsprozess

Wir listen einfache Regeln auf, die den Behandlungsprozess erheblich beschleunigen:

  • Das betroffene Auge darf nur mit gewaschenen Händen berührt werden.
  • Es ist notwendig, die visuelle Funktion zu erleichtern, dafür müssen Sie weniger Zeit hinter dem Monitor oder dem Fernseher verbringen.
  • Der Körper sollte alle notwendigen Substanzen und Vitamine erhalten, dazu ist es notwendig, sich ausgewogen zu ernähren und gegebenenfalls Vitamine zu verwenden.

Drogen, Salben, Tropfen

Um die Frage zu beantworten, "wie Entzündungen des Augenlids zu behandeln", betrachten wir die wichtigsten in der Therapie verwendeten Medikamente, basierend auf den Ursachen der Erkrankung. Abhängig von den Ursachen der Entzündung des Augenlids werden geeignete Tropfen, Salben oder orale Medikamente verschrieben. Es gibt keine universellen Tropfen, die fallen gelassen werden sollten, sobald mit den Augen etwas nicht stimmt.

So werden bei akuten Allergien Medikamente mit Antihistamin-Eigenschaften eingesetzt, und bei Verletzungen besteht die Hauptaufgabe darin, den Schaden und seine Folgen zu beseitigen. Bei infektiösen Läsionen ist es wichtig, eine Behandlung zur Unterdrückung der pathogenen Mikroflora durchzuführen. Wenn die Manifestationen auf den Augenlidern als Komplikation einer anderen Krankheit dienen, sollte zuerst die Haupterkrankung behandelt werden.

Infektiöse Läsionen im Auge unterdrücken mit Antibiotika oral und topisch. Alle Medikamente werden nur von einem Arzt im Bereich der Diagnose verschrieben. Im Allgemeinen ist das Behandlungsschema wie folgt:

  • Instillationsabfälle: Penicillin, Albucid, Prednisolon, Hydrocortison.
  • Salben auftragen: Tetracyclin, gelbes Quecksilber, Furacilin, Gentamicin.
  • Die Einnahme von systemischen Medikamenten im Inneren wird von Ampiokum, Oxacillin, Biseptol durchgeführt.

Bei großen Geschwüren und Abszessen wird die Entfernung manchmal in einem kleinen Arbeitsgang durchgeführt, in dem sie gereinigt und desinfiziert werden. Nach der Operation beginnt eine Person mit einer schnellen Linderung des Zustands, da die Entzündung des Augenlids rasch abklingt und der Heilungsprozess beginnt.

Volksmedizin

Alle gängigen Methoden können nur in Situationen angewendet werden, in denen es keine eitrigen Erscheinungen gibt und die Entzündung der Augenlider auf Ermüdung, Überlastung oder mechanische Belastung zurückzuführen ist. Andernfalls besteht die Gefahr schwerwiegender Komplikationen, da eine bakterielle Infektion nur mit Hilfe ausgewählter Antibiotika besiegt werden kann.

Traditionelle Methoden eignen sich für die Behandlung nicht schwerwiegender Läsionen, die in der Regel mit übermäßigem Augenreiz oder geringfügigen Verletzungen verbunden sind. Die wichtigsten Mittel sind Kompressen und Tropfen, die auf Kräutern und Pflanzen basieren. Sie müssen vorsichtig und nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Wir listen die wichtigsten Volksheilmittel auf

  • Tropfen auf Aloe-Basis, die Schalenpflanzen extrahieren. Die Instillation wird dreimal täglich und ein Tropfen durchgeführt.
  • Tropfen Calendula oder Kamille. Nehmen Sie ein paar Löffel von einem der Kräuter und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser ein. Nach einer Stunde Infusion filtern und in den Augen begraben.
  • Propolis-Salbe Wirksam als Zusatz bei Blepharitis. Nehmen Sie ein paar Gramm Propolis, gemischt mit Vaseline. Diese Mischung wird mehrmals täglich als Salbe auf das betroffene Augenlid aufgetragen.

Verhinderung einer Entzündung des Augenlids

Die erste Vorbeugungsregel lautet, den Körper in gutem Zustand zu halten, damit seine Schutzfunktion gut funktioniert. Jeden Tag sehen sich Dutzende Fälle von pathogenen Viren und Bakterien im Körper. Dies gilt auch für die Augen. Beim Reiben der Augenlider mit schmutzigen Händen besteht die Gefahr einer pathogenen Mikroflora. Dieser Faktor kann nicht vollständig ausgeschlossen werden. Daher ist eine starke Immunität ein Garant für gesunde Augenlider ohne Entzündung.

Hier sind die Grundprinzipien zur Vorbeugung gegen Entzündungen des Augenlidprozesses:

  • Eine ausgewogene und an Vitaminen reiche Ernährung, bei deren Mangel spezielle Vitaminkomplexe aufgenommen werden.
  • Waschen Sie Ihr Gesicht nach dem Aufwachen mit kaltem Wasser.
  • Händewaschen vor dem Kratzen oder Reiben der Augenlider und Augen.
  • Begrenzen Sie die visuelle Belastung.
  • Regelmäßiger vorbeugender Besuch bei einem Augenarzt.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Augen sehr verletzlich sind, und selbst eine leichte Entzündung des Augenlids kann zu schweren Erkrankungen und zum Verlust oder zur Verschlechterung des Sehvermögens führen. Daher ist es bei Symptomen von Rötung, Schmerzen im oberen oder unteren Teil der Augenlider erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um die Ursachen der Pathologie und den Therapietermin festzustellen. Ein Verständnis der Behandlung einer Krankheit ist nur nach einer professionellen Diagnose möglich, insbesondere im Hinblick auf die Unterdrückung einer infektiösen Läsion.

Autor: Site-Editor, Datum 15. Januar 2018

http://103med.ru/stati/oftalmologiya/vospalenie-verhnego-i-nizhnego-veka-glaza

Symptome und Behandlung von Abszess am Augenlid

Jeder Mensch kann Augenkrankheiten haben. Eine Entzündung des Augenlids kann sowohl unabhängig als auch zusammen mit einer anderen Infektion auftreten. Schmerzen, Verdickungen, Schwellungen rufen oft eine Fehlfunktion des Sehorgans hervor. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, die Ursachen der Krankheit zu identifizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Provozierende faktoren

Ein Abszess am unteren Augenlid kann sowohl infektiösen als auch nicht infektiösen Ursprung haben. Am häufigsten treten Entzündungen unter dem Einfluss solcher Faktoren auf:

  • Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene;
  • Verwendung abgelaufener Kosmetika;
  • reduzierte Immunabwehr;
  • Hyperopie (Weitsichtigkeit);
  • hormonelle Veränderungen;
  • chemische, mechanische Schädigung des Auges;
  • Überarbeitung, chronischer Stress;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Stoffwechselprobleme;
  • längere Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung;
  • Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches;
  • allergische Reaktionen;
  • Sinusitis;
  • Infektion mit Pilzen, Viren, Parasiten.

Die Entstehung und Symptome von Geschwüren im Augenlid

Eitrige Formationen können solche Krankheiten und Zustände hervorrufen:

  1. Ein Abszess ist ein akuter Entzündungsprozess, bei dem sich auf der Schleimhaut des Augenlids ein Abszess mit eitrigem Inhalt bildet. Dieser Prozess ist eine Komplikation, die andere Augenkrankheiten (Gerste, Blepharitis, Meibomit und andere) hervorruft. Der Abszess hat eine gelbliche, manchmal graue Farbe, es ist sehr schmerzhaft, ihn zu berühren. Nachdem die Wunde bricht, fließt eine eitrige Flüssigkeit aus, der Schmerz verschwindet sofort. Ein Abszess hat die gleichen Symptome wie Phlegmon.
  2. Molluscum contagiosum ist eine Viruserkrankung, die Pockenvirus (Pockenvirus) verursacht. Zuvor assoziierten Ärzte das Auftreten von Pathologie mit der Aktivität der Molluske. Sie können sich mit einem Virus infizieren, indem Sie sich an einen Spediteur wenden, Handtücher und andere persönliche Gegenstände einer anderen Person verwenden. Ein Merkmal dieser Infektion ist die Bildung von dichten Formationen auf der Schleimhaut des unteren Augenlids, die bei Berührung schmerzlos sind. Die Krankheit kann zu chronischer Keratitis, Konjunktivitis und Blepharitis führen.
  3. Gerste - Abszess am Rand des unteren Augenlids. Es provoziert diese Krankheit Staphylococcus-Drüse. Das Hauptsymptom der Erkrankung ist das Auftreten einer Beule an der Schleimhaut des Augenlids, die Schmerzen verursacht. Um die Verhärtung wird eine Rötung der Haut beobachtet, und die Bindehaut ist ebenfalls entzündet. Normalerweise bricht der Abszess in 2-4 Tagen ab. Manchmal bilden sich mehrere Dichtungen auf dem Augenlid.
  4. Blepharitis ist ein entzündlicher Prozess im Bereich des ziliaren Endes des Unterlids. Diese Krankheit ist meistens chronisch.

Allen Arten von Blepharitis-Symptomen gemeinsam sind die Belastung der Augen, die Schwere der Augenlider und die Empfindlichkeit gegenüber hellem Licht. Die Augenlider schwellen leicht an, sind dicht und gerötet. Der Patient spürt Jucken und Brennen im Auge. In einigen Fällen beginnen die Wimpern herauszufallen. Blepharitis ist eine Komplikation bei einigen Hautkrankheiten, wie seborrhoischer oder einfacher Kontaktdermatitis, Allergien, Akne, Pediculosis.

  1. Kochen oder Kochen - eine Wölbung des Jahrhunderts, die einen eitrigen Inhalt hat und von Schwellungen begleitet wird. Im Inneren der Chirya bildet sich ein schwarzer Punkt, der als nekrotisches Zentrum bezeichnet wird. Nach dem Durchbruch des Furunkels wird der Eiter zusammen mit dem nekrotischen Schaft freigesetzt. Fast immer bleibt nach der Wundheilung eine Narbe auf dem betroffenen Bereich.
  2. Impetigo ist eine Hauterkrankung, die von anderen Körperteilen auf das Augenlid übergeht. Es wird durch Haushaltskontakt übertragen. Abszesse haben eine kleine Größe und heilen nach 2 Wochen unabhängig. Diese Krankheit verursacht keine Komplikationen. Seine Erreger sind Streptokokken, Staphylokokken. Am häufigsten ist Impetigo von Kindern betroffen.
  3. Meibomit - ein entzündlicher Prozess in den Meibom-Drüsen (Drüsen des Knorpels des Jahrhunderts). Diese Krankheit verursacht Kokkenformen von Bakterien. Meibomit-Symptome sind ähnlich wie bei Gerstenerscheinungen. Sie unterscheiden sich darin, dass sich bei Gerste ein Abszess am Rand des Augenlids und bei Mybomit in der Tiefe bildet. Manchmal muss ein Abszess operativ geöffnet werden. In den Augenwinkeln bilden sich gelbe oder graue Krusten. Von den Drüsen gehen ständig bis zum Abfluss, was die Entwicklung einer chronischen Konjunktivitis auslösen kann.

Salbe Behandlung

Eines der wirksamsten Mittel zur Behandlung von Geschwüren am Auge sind Salben. Meist verschreiben Ärzte solche Medikamente:

  • Vishnevsky-Salbe - trägt zum schnellen Durchbruch einer eitrigen Formation bei, hat eine stark desinfizierende, entzündungshemmende Wirkung auf den entzündlichen Fokus, beschleunigt die Erholung des Augenlids nach dem Aufschäumen der Öffnung. Denken Sie daran, dass die Salbe die Schleimhaut des Augenlids nicht verarbeiten kann. Ein Verband mit dem Arzneimittel kann nur auf dem Auge angebracht werden. Die einzige zu verwendende Kontraindikation ist die individuelle Unverträglichkeit der Inhaltsstoffe der Salbe. Es wurden keine Nebenwirkungen festgestellt;
  • Tetracyclinsalbe - ihre Verwendung verursacht keine Verbrennungen an der Schleimhaut und der Hornhaut. Die Verwendung des Arzneimittels wird bei den ersten Manifestationen des Entzündungsprozesses empfohlen. Tragen Sie die Salbe dreimal täglich auf das innere Augenlid auf. Das Medikament ist bei Pilzerkrankungen der Haut kontraindiziert, die Anfälligkeit gegenüber dem Wirkstoff Tetracyclin sowie Kindern unter 11 Jahren, schwangeren und stillenden Müttern ist kontraindiziert. Zu den Nebenwirkungen gehören Hyperämie (Überlauf der Blutgefäße eines bestimmten Organs), Lichtempfindlichkeit (erhöhte Hautempfindlichkeit gegenüber ultravioletten Strahlen), Juckreiz, leichtes Brennen;
  • Hydrocortison-Salbe - wird nur für eine schwere Form der Krankheit verschrieben. Das Medikament behandelt nicht die Augenlidschleimhaut, sondern den Augapfel selbst. Die Salbe für die Anwendung sollte drei bis drei Wochen täglich einnehmen. Kontraindikationen für den Einsatz von Pilzen, bakteriellen, viralen Hautkrankheiten, Geschwüren und Wunden der Epidermis. Das Medikament kann auch nicht bei schwangeren Frauen, Patienten mit Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile der Salbe verwendet werden. Zu den Nebenwirkungen gehören Hyperämie, Juckreiz, Irritationen und Schwellungen im Behandlungsbereich.

Dropsid-Therapie

Der Nachteil dieser Behandlungsmethode ist, dass die Tropfen langsamer wirken als Salben. Die wirksamsten Medikamente sind:

  • "Albucidum" - diese Tropfen wirken antibakteriell. Im akuten Verlauf der Erkrankung sollten Tropfen 6-mal täglich mindestens 2 Tropfen im Auge angewendet werden. Das Werkzeug ist bei erhöhter Anfälligkeit für Sulfonamide kontraindiziert. Manchmal tritt während der Anwendung von Tropfen eine Augenreizung auf. In diesem Fall muss eine Lösung mit einer niedrigeren Konzentration verwendet werden.
  • "Tobreks" - das Medikament wird als Alternative zu Albucid-Tropfen verwendet. Es ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder vorgeschrieben. Erwachsene müssen 10 Tage lang alle 4 Stunden 5 Tropfen abtropfen. Kinder sollten 7 Tage lang nicht mehr als einen Tropfen 5-mal täglich abtropfen. Tobrex ist bei individueller Unverträglichkeit seiner Bestandteile kontraindiziert. Nebenwirkungen können Schwellungen, Rötung der Augenschleimhaut, Juckreiz, Brennen im Auge sein;
  • "Gentamicin" ist ein sparsamer antibakterieller Wirkstoff, der bei laufender Krankheit verschrieben wird. Das Eindringen in das Auge sollte dreimal täglich nicht mehr als zwei Tropfen betragen. Die Therapiedauer hängt vom Grad der Vernachlässigung der Infektion ab. Das Arzneimittel ist bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Gentamicin, schwangere, stillende Frauen kontraindiziert. Das Medikament kann Kribbeln, Jucken, Brennen in den Augen, Schwellungen und Rötung der Bindehaut verursachen.

Rezepte der traditionellen Medizin

Volksheilmittel wirksame Rezepte:

  1. Aufwärmen Diese Methode ist nur in den ersten Manifestationen der Krankheit wirksam. Kartoffeln oder Hühnereier kochen. Wickeln Sie einen Schal ein, um Verbrennungen der Augen zu vermeiden. Halten Sie den Beutel auf das Augenlid, bis die Kartoffeln oder Eier vollständig abgekühlt sind. Denken Sie daran, dass die Erwärmung streng kontraindiziert ist, wenn ein eitriger Stab gebildet wird, da die Wunde platzen und Eiter unter das Augenlid austreten kann.
  2. Kompressen aus Leinsamen. Leinsamen erhitzen, in eine Tüte legen. 2 mal täglich auf das wunde Augenlid auftragen.
  3. Aloetherapie Ein Blatt Aloe mittlerer Größe zerdrücken, etwa 2/3 mit kochendem Wasser füllen und 10 Stunden stehen lassen. Die resultierende Mischung sollte dreimal täglich auf die betroffene Stelle im Auge aufgetragen werden. Spülen Sie den Brei 10 Minuten nach der Anwendung ab.
  4. Die Banane komprimieren. Waschen Sie ein paar Blätter junge Wegerichbohne und schneiden Sie sie zu einer flüssigen Masse. Gießen Sie die resultierende Zusammensetzung mit einer Tasse kochendem Wasser und lassen Sie sie 1 Stunde ziehen. Einen Verband oder ein Wattepad befeuchten und 10-15 Minuten auf die entzündete Stelle auftragen. Wiederholen Sie den Vorgang mindestens fünfmal am Tag.
  5. Waschen mit Auskochen von Heilpflanzen. Nehmen Sie Birkenknospen, Kirschblüten, Kamille, Sumpfledum. Mischen Sie die Pflanzen und füllen Sie sie mit kochendem Wasser. Nach 30 Minuten die Flüssigkeit abseihen und das Augenlid alle 2-3 Stunden spülen. Nachdem der Abszess zu sinken beginnt, reduzieren Sie die Anzahl der Waschvorgänge auf fünfmal am Tag.
  6. Komprimieren Sie von den Blumen einer Ringelblume. Diese Pflanze ist berühmt für ihre entzündungshemmende Wirkung. Gießen Sie kochendes Wasser über einen Esslöffel Calendula-Blüten. Lassen Sie die Infusion 1 Stunde lang, damit sie vorhanden ist. Danach befeuchten Sie ein Wattepad und befestigen Sie es 10 Minuten lang an der Wunde. Diese Komprimierung sollte fünfmal am Tag durchgeführt werden. Dieses Mittel zur Behandlung von Geschwüren schädigt die Schleimhaut des Augenlids nicht.

Denken Sie daran, dass Selbstmedikation unvorhersehbare Folgen haben kann. Wenn Sie merkwürdige Symptome bemerken, konsultieren Sie unbedingt einen Augenarzt.

http://dermatologiya.su/gnoynichkovye/na-nizhnem-veke

Entzündung der Augenlider

Eine Entzündung des Augenlids kann sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auftreten. Die Krankheit kann vor dem Hintergrund infektiöser und allergischer Prozesse auftreten oder sich als eigenständige Erkrankung entwickeln. Entzündungen verursachen eine Funktionsstörung der Sehorgane, da sie von Schmerz, Verhärtung, Schwellung, Zerreißen und Photophobie begleitet werden.

In den meisten Fällen wird die Pathologie durch die Vernachlässigung der Regeln der persönlichen Hygiene, der minderwertigen dekorativen Kosmetik, der Bestrahlung mit ultravioletter Strahlung, der Schädigung, der Schwächung der Immunität und der Stresssituationen verursacht. Die Erreger der Augenlid-Krankheit können Viren, Bakterien, Pilze sein.

Es gibt verschiedene Arten von entzündlichen Erkrankungen, von denen jede ihre eigenen Ursachen und klinischen Symptome hat. Entzündungen im dritten Jahrhundert treten häufiger bei Katzen und Hunden auf als beim Menschen. Dies ist auf anatomische Merkmale zurückzuführen. Experten meiden diesen Begriff im Allgemeinen und weisen Pathologie auf die Gruppe der Blepharitis hin. Entzündungen können sich bei einem Kind entwickeln. Kinder in der Schule und im Vorschulalter sind gefährdet. Die Hauptursache für Blepharitis ist der Mangel an persönlicher Hygiene. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über Augenentzündungen bei einem Kind.

Blepharitis

Eine Entzündung des Deckelrandes kann verschiedene Ursachen haben, unter anderem:

  • Funktionsstörung der Meibom-Drüsen;
  • bakterielle Infektion. Entlang der Ränder der Augenlider und an der Basis der Wimpern leben lebende Bakterien, deren übermäßiges Wachstum die Aktivierung des pathologischen Prozesses bewirken kann;
  • eine allergische Reaktion auf die Einwirkung von Medikamenten, Mikroben, Kosmetika, Staub, Pollen, Wolle, Lebensmitteln;
  • Autoimmunprozesse;
  • Pilzinfektion;
  • lange in staubigen Räumen bleiben;
  • Weitsichtigkeit und Kurzsichtigkeit;
  • Verdauungsstörungen;
  • Parasiten. Der Erreger der Blepharitis kann zu Zecken der Gattung Demodex werden. Normalerweise umfasst der Prozess nicht nur die Sehorgane, sondern auch die Haut des Gesichts. Es gibt Akne Ausschlag, Rötung, erhöht den Fettgehalt der Haut;
  • trockenes Auge-Syndrom.

Die Krankheit verursacht Juckreiz und Schmerzen, Schwellung, Rötung, Schweregefühl der Augenlider, Tränen. Es kann auch zu einem aktiven Verlust von Wimpern, dem Auftreten von Schuppen sowie pathologischen Sekreten kommen.

Die Symptome der Krankheit können je nach Art des Entzündungsprozesses variieren. Bei der demodektischen Form wird also ein intensiver Juckreiz beobachtet, der durch Hitze verstärkt wird. An den Rändern der Augenlider tritt schaumiger Ausfluss auf. Die Augen werden schnell müde und rot. Wenn der seborrhoische Typ auf den Augenlidern Schuppen zeigt, die an Schuppen erinnern. Es gibt ein brennendes Gefühl, Juckreiz, das Gefühl der Anwesenheit von Sand. Bei einem ulzerativen Typ ist das Auftreten von eitrigen Sekreten an den Rändern der Augenlider charakterisiert. Am Morgen bleiben die Augen aufgrund pathologischer Absonderungen aneinander haften, so dass sie schwer zu öffnen sind.

Experten identifizieren Entzündungen der oberen und unteren Augenlider. Im ersten Fall treten Schwellungen, Rötungen, Brennen, starkes Jucken, Verengung des Palpebralspaltes auf. An der Ziliarkante erscheinen Schuppen und Wunden. In einigen Fällen kann der Prozess die allgemeine Gesundheit beeinträchtigen und Schwäche und Fieber verursachen.

Eine Entzündung des Oberlids kann durch eine Vielzahl von Gründen verursacht werden:

  • Demodikose;
  • Allergie;
  • Verletzungen;
  • reduzierte Immunität;
  • Infektionskrankheiten;
  • endokrine Störungen.

Eine Entzündung des unteren Augenlids hat normalerweise weniger ausgeprägte Symptome. Meistens gibt es eine leichte Schwellung und Rötung. Die Pathologie wird manchmal von Photophobie und erhöhter Augenermüdung begleitet. Schuppen und Geschwüre bilden sich sehr selten. Wenn dies noch vorhanden ist, kommt es zu Eiterausfluss oder Wimpernverlust. Blepharitis kann zu ungesunder Ernährung, Verstößen gegen Hygienestandards, Reaktionen auf Kosmetika, Verbrennungen, Verletzungen, Augenerkrankungen führen.

Gerste

Gerste ist eine akute eitrige Entzündung der Augenlider. Die Krankheit wird durch das Auftreten von Schmerzen, Rötung und Schwellung begleitet. Die Pathologie verschlimmert sich in der Herbst-Winter-Periode. Experten identifizieren zwei Hauptformen der Krankheit:

  • äußere Schädigung des Haarfollikels;
  • innere Entzündung der Meibom-Drüse.

Häufig entwickelt sich der pathologische Prozess als Reaktion auf eine Staphylokokken-Infektion, die in den Haarfollikel der Wimpern eintritt. Infektionserreger können mit Schmutz und Staub in den Körper eindringen.

Die Krankheit tritt in vier Hauptstadien auf. Im Stadium der Infiltration erscheint Juckreiz, Schwellung, Schmerz, Rötung. Einige Tage später endet der Entzündungsprozess mit der Selbstheilung oder der Bildung einer Kapsel, in der sich Eiter bildet.

Es ist wichtig! Gerste kann innerhalb oder außerhalb des Jahrhunderts auftreten.

Es sieht aus wie eine weißliche Bildung am Rand der Augenlider. Durchbruchzysten treten entweder unabhängig auf oder bilden einen qualifizierten Spezialisten. Nach dem Abfluss des Eiters wird die Kapsel verkleinert, aber es kann noch einige Tage ein eitriges Geheimnis entstehen. Und im letzten Stadium bildet sich eine Kruste, unter der die Heilungsprozesse ablaufen.

Halyazion

Chalazion ist eine tumorartige Formation, die durch Verstopfung und Schwellung der Talgdrüse im Augenlid gebildet wird. In der Kindheit ist die Pathologie schwer zu behandeln. Im Laufe der Zeit nimmt der Tumor zu. Die Gefahr von Chalazion ist, dass es die Bindehaut beeinflussen kann.

Bei Menschen mit schwacher Immunität kann der Grund für die Entzündungsreaktion der Aufenthalt in einem Raum mit niedriger Temperatur sowie Zugluft sein. Die Bildung eines zu dicken Geheimnisses in der Drüse ist ein weiterer Grund für das Chalazion. Es kommt nicht rechtzeitig heraus, sondern sammelt sich im Inneren. Das Tragen von Kontaktlinsen kann die Pathologie verschlimmern und die Talgdrüsen noch stärker blockieren.

In den Anfangsstadien des pathologischen Prozesses kann der Patient die Chalazion nicht einmal bemerken. Manchmal findet er rein zufällig ein kleines Siegel in der Dicke eines Jahrhunderts. Mit dem Wachstum nimmt die Bildung zu, und dies kann visuell gesehen werden.

Eine Entzündung des Chalazions kann aus verschiedenen Gründen auftreten:

  • Kapselzerstörung;
  • Infektionsdurchdringung;
  • Autoimmunreaktion.

In einem infektiösen Prozess wird die Verdichtung umgehend entfernt. Wenn das Chalazion nicht-infektiöser Natur ist, wird vor der Operation eine entzündungshemmende Therapie durchgeführt.

Seltene Formen

Betrachten Sie andere entzündliche Prozesse der Augenlider, die nicht so häufig sind. Lassen Sie uns zuerst über Meybomeit sprechen. Die häufigste Ursache der Erkrankung sind Kokkenmikroben. Die Grundlage für die Entwicklung von Meibombeit ist die Niederlage des Knorpels im Augenlid. Meistens kann das eitrige Geheimnis nicht herauskommen, so dass das Problem umgehend gelöst wird.

Impetigo ist eine weitere entzündliche Erkrankung, die durch die Bildung kleiner Abszesse an den Wurzeln der Wimpern gekennzeichnet ist. Der Erreger der Erkrankung ist eine Infektion mit Staphylokokken oder Streptokokken. Impetigo wird durch Kontakt übertragen und tritt hauptsächlich in der Kindheit auf. Pusteln verschwinden nach einigen Tagen, selbst wenn sie nicht behandelt werden.

Molluscum contagiosum kommt bei Kindern häufiger vor. Eine Virusinfektion wird durch Kontakt übertragen und entwickelt sich in einem geschwächten Körper. Auf der Haut der Augenlider erscheinen dichte Knötchen, die keine Beschwerden verursachen. Fehlende Behandlung kann zu chronischer Blepharitis, Keratitis und Konjunktivitis führen.

Der Abszeß des Jahrhunderts ist eine eitrige Entzündung des Jahrhunderts. Bildung hat eine rosa oder dunkelrote Farbe. Beim Drücken auf das Geschwür treten starke Schmerzen auf. Die häufigste Ursache eines Abszesses ist eine Infektion. Der Hohlraum ist mit Bakterien und eitrigem Sekret gefüllt.

Experten identifizieren zwei Formen von Krankheiten:

  • Hautabszess, der sich an der Außenseite des Augenlids entwickelt;
  • innerer Abszeß, der sogar den Augapfel beeinflussen kann.

Die Herpesinfektion des Auges wird durch das Herpesvirus der ersten Art verursacht. Die Infektion verursacht eine Entzündung und Vernarbung der Hornhaut. Auch nach erfolgreicher Behandlung kann die Krankheit wieder auftreten. Die genauen Ursachen des Ausbruchs einer Herpesinfektion sind nicht bekannt, aber Ärzte sagen, dass Stresssituationen, Sonnenbrand und Verletzungen mit einer Infektion in Verbindung gebracht werden können.

Ophthalmischer Herpes wird durch engen Kontakt mit einer infizierten Person übertragen. Es kann sich auf andere Teile des menschlichen Körpers ausbreiten. Die Krankheit manifestiert sich in Form solcher Symptome:

  • Geschwollenheit um die Augen;
  • Schmerz und Reizung;
  • Gefühl der Anwesenheit eines fremden Körpers;
  • Photophobie;
  • Schmerzen beim Blinzeln

Behandlung

Wie behandelt man Augenlid-Entzündungen? Die Antwort auf diese Frage hängt weitgehend von der Art der Erkrankung und der Ursache ab.

Blepharitis

Wenn eine einfache Blepharitis diagnostiziert wird, verschreiben Ärzte eine Toilette für die Augenlider, um pathologische Sekrete zu entfernen. Zu diesem Zweck verwendet man Kochsalzlösung oder Furatsilin. Die Behandlung der Augenlidentzündung schließt auch die Verwendung von antibakteriellen, entzündungshemmenden, antiseptischen Mitteln ein.

Bei seborrheischer Blepharitis ist es auch notwendig, die Toilette ein Jahrhundert lang zu halten, aber in diesem Fall führt das übliche Abwischen zu keinen Ergebnissen. Skalen werden mit einer Pinzette unter einem Mikroskop entfernt. Zur Linderung von Entzündungen wird normalerweise Dexamethason- oder Hydrocortisonsalbe vorgeschrieben. Wenn Sie mit einer bakteriellen Infektion fertig werden, hilft die Salbe gegen Antibiotika.

Wenn die Entzündung der Augenlider allergisch ist, verschreiben Experten Antihistaminika und Glukokortikoide. Es wird auch empfohlen, den Kontakt mit dem Allergen so weit wie möglich zu vermeiden und wenn möglich Kontaktlinsen zu tragen.

Bei der demodektischen Blepharitis ist eine ganze Reihe therapeutischer Maßnahmen erforderlich, einschließlich Medikamenteneinnahme, Einnahme von Multivitaminkomplexen, Körperpflege, Augenlidmassage und richtige Ernährung. Für die Dauer der Behandlung muss auf dekorative Kosmetik verzichtet werden. Wechseln Sie den Kopfkissenbezug täglich und bügeln Sie ihn vor Gebrauch immer.

Alkohollösungen werden zum Abwischen der Augenlider verwendet. Tinktur aus Ringelblume und Teer-Seife hilft, die Entzündungsreaktion zu entfernen und die Haut zu reinigen. Je nach Ausmaß der Läsion werden den Patienten Tropfen und Salben mit antibakterieller, antiseptischer und antimikrobieller Wirkung verordnet.

Volksheilmittel helfen, die Krankheit loszuwerden. Heilkräuter, insbesondere Kamille und Ringelblume, können Entzündungen stoppen. Kompressen und Lotionen auf Celandinbasis zeigten eine hohe Effizienz.

Populisten empfehlen die Verwendung von Aloe-Saft für verschiedene Arten von Blepharitis. Es kann zur Vorbereitung externer Mittel und zur oralen Verabreichung verwendet werden.

Gerste

Wenn Sie Gerste gefunden haben, wählen Sie sie nicht aus und drücken Sie nicht darauf. Dies wird nur den Entzündungsprozess verstärken. Um den eitrigen Prozess zu heilen, helfen Medikamente und Rezepte der traditionellen Medizin. Bevor Sie sie jedoch verwenden, müssen Sie Ihre Hände gründlich mit einem Antiseptikum behandeln, Kosmetika entfernen und die Augen gut waschen.

Bei den ersten Anzeichen einer Entzündung wird empfohlen, die Haut mit einer Alkohollösung, beispielsweise Jod oder Brillantgrün, zu behandeln. Dazu wird das Medikament am besten auf einen Wattestäbchen aufgetragen. Die Verarbeitung erfolgt am besten schnell, um dem pathologischen Prozess keine Chance zu geben, Fortschritte zu machen. Es sollte jedoch klargestellt werden, dass die Verwendung von Trocknungs- und Desinfektionsmitteln nur mit Außengerste möglich ist. Sie sollten auch sicherstellen, dass das Medikament während der Behandlung nicht auf die Schleimhaut gelangt, da dies zu Verbrennungen führen kann.

Wenn keine Vergiftungserscheinungen und normale Körpertemperatur vorliegen, kann der Patient eine UHF-Therapie erhalten. Zu Hause dürfen Sie eine blaue Lampe verwenden, aber zuerst sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Da die Hauptursache für Gerste eine bakterielle Infektion ist, ist eine Antibiotika-Therapie erforderlich. Ärzte verschreiben häufig ein antimikrobielles Breitbandmittel. Antibiotika werden in Form von Augentropfen und Salben verwendet.

Halyazion

Im Stadium der Entstehung des Chalazion wird eine Massage der Augenlider durchgeführt. Dies ist notwendig für die mechanische Evakuierung des von den Meibom-Drüsen erzeugten dicken Sekretes. Dieses Verfahren wird von einem qualifizierten Techniker mit einer Spaltlampe durchgeführt. Sie bewegt sich von der Peripherie zum Rand der Augenlider.

Um die betroffene Meibom-Drüse bilden Immunzellen eine Kapsel. Eine entzündungshemmende Therapie wird durchgeführt, um die Aktivität dieser Zellen zu reduzieren. Mit Hydrocortison und Dexamethason-Salbe geschmierte Dichtung. Dexamethason und Kenalog werden auch in das Gebiet des Chalazion injiziert.

Zur Verbesserung der Durchblutung und zur schnellen Resorption von Zysten werden physiotherapeutische Verfahren vorgeschrieben:

Wenn bei einer infektiösen Chalazion-Entzündung die Durchmesser der Formation 5 mm überschreiten, wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt. Die Operation wird von einem Augenarzt in örtlicher Betäubung durchgeführt.

Daher ist die Entzündung der Augenlider ein allgemeiner Name, der Blepharitis, Chalazilon, Gerste und andere Pathologien einschließt. Die Krankheit kann im Kindesalter und bei Erwachsenen auftreten. Die Behandlung hängt von der Ursache und Art der Erkrankung ab. Die Selbstmedikation kann zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen führen, die eine Funktionsstörung des Sehapparates bedrohen. Bei den ersten Anzeichen, die auf einen entzündlichen Prozess hinweisen, einen Augenarzt konsultieren.

http://glaziki.com/bolezni/vospalenie-vek

7 äußerst unangenehme Krankheiten, die eine Entzündung des Ober- oder Unterlids verursachen können

Bei der Entzündung der Augenlider handelt es sich um eine ganze Gruppe verschiedener Erkrankungen mit unterschiedlichen Ursachen, wobei entzündliche Prozesse an den Rändern der unteren oder oberen Augenlider auftreten.

Diese Gruppe ist eines der häufigsten Probleme des menschlichen Sehsystems. Dies beeinflusst den Zustand des Patienten erheblich und verringert seine Leistungsfähigkeit.

Symptome einer Entzündung des unteren oder oberen Augenlids

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Entzündungsprozess der Augen ein Komplex verschiedener Krankheiten mit verschiedenen Ursachen ist. Aus diesem Grund hat dieses Problem viele Symptome, von denen die folgenden hauptsächlich sind:

  • Schwellung der Augenlider;
  • Rötung des Auges;
  • geschwollen;
  • Schmerz bei der Durchführung von Palpation;
  • eitriger Ausfluss aus dem Quellbereich;
  • Erwerb der gelben Farbe der Konjunktiva;
  • starke Kopfschmerzen usw.

Zu den typischen Symptomen einer Entzündung des Oberlides gehören Schwellungen und Rötungen. Vor diesem Hintergrund tritt Ödem häufig im Verlauf der Entwicklung der Krankheit auf. Zilienwurzeln können mit kleinen Schuppen bedeckt sein, die einen grau-gelben Farbton aufweisen.

Bei den gleichen Problemen des unteren Augenlids reichen Schwellungen und Rötungen bis zum inneren Augenrand, und es beginnt schmerzhaft auf Wind und Wasser zu reagieren. Bei einer späten Behandlung besteht das Risiko, dass die Krankheit in das Stadium der eitrigen Ansammlung übergeht.

Hilfe Daher hängen die Symptome der Erkrankung direkt von der Ätiologie, dem Ort der Erkrankung, der menschlichen Immunität und der Aktualität der Behandlung ab.

Diagnose

Bevor Sie eine Entzündung der Augenlider behandeln, müssen Sie unbedingt eine medizinische Einrichtung kontaktieren, um die Krankheit zu diagnostizieren. Der Arzt kann die Ursache für die Entstehung der Krankheit angeben und dann eine rationale Art der Therapie auswählen.

Die Diagnose besteht aus folgenden Elementen:

  • Untersuchung des Patienten;
  • Sammlung relevanter Geschichte;
  • Bestimmung der Sehschärfe;
  • Augenbiomikroskopie;
  • Bestimmen Sie den Brechungs- und Akkommodationszustand usw.

In den meisten Fällen kann der Augenarzt aufgrund der Untersuchung sofort die Ursache der Erkrankung feststellen. In anderen Fällen nimmt er zur Analyse einen Abstrich, um zu bestimmen, welcher Mikroorganismus das Fortschreiten der Krankheit beeinflusst hat.

Ursachen von Augenkrankheiten

In den meisten Fällen verursacht eine Augenentzündung eine Infektion. Gleichzeitig stellen Augenärzte jedoch fest, dass ein Problem durch starken äußeren Einfluss oder psychosomatischen Effekt entstehen kann.

Die häufigsten Ursachen für Entzündungen in den Augenlidern sind:

  • Nichteinhaltung der Hygiene- und Hygienevorschriften;
  • anhaltender und sehr intensiver Einfluss von Ultraviolett;
  • reduzierte Niveaus des menschlichen Immunsystems;
  • jegliche mechanische oder chemische Beschädigung;
  • die Verwendung minderwertiger Kosmetika;
  • Schwierigkeiten mit Stoffwechselprozessen und Verdauung;
  • Weitsichtigkeit;
  • Sinusitis;
  • in der Mundhöhle lokalisierte Krankheiten;
  • Probleme mit dem Hormonspiegel;
  • Stresssituationen;
  • allergische Reaktionen;
  • Exposition gegenüber bestimmten Mikroorganismen: Viren, Bakterien und Pilzen.

Die meisten der oben genannten Gründe schaffen die Bedingungen, unter denen sich bedingt pathogene Mikroorganismen im Augenlid vermehren. Unter ihnen ist es wichtig, Staphylokokken, Streptokokken, Pseudomonas aeruginosa usw. hervorzuheben.

Wie ist die Krankheit?

Der Verlauf der Erkrankung kann je nach Typ völlig unterschiedlich sein. Es gibt solche möglichen Optionen für die Entwicklung des Problems:

  1. Gerste Grund ist die Infektion mit Staphylokokken, die in der Talgdrüse lokalisiert ist. Anfangs schwillt der äußerste Teil des unteren oder oberen Augenlids an. Die Haut wird allmählich rot. Gleiches gilt für die Bindehaut unmittelbar in der Nähe des entzündlichen Prozesses. Ein Abszess kann innerhalb weniger Tage reifen, begleitet von kleinen schmerzhaften Empfindungen. Danach tritt ein Durchbruch von eitrigen Massen auf.

Foto 1. Reife Gerste auf dem oberen Augenlid des gesetzlichen Auges, bis zum Stadium des Abszesses der Durchbruch nicht mehr lange dauerte.

  1. Meybomit Ursache einer solchen Erkrankung können etwaige Kokkenmikroorganismen sein. Die Läsion betrifft die Meibom-Drüse. Die Krankheit entwickelt sich häufig von akut bis chronisch. Dies führt dazu, dass der Patient innerhalb des Jahrhunderts regelmäßig Gerste erscheint. Da der Eiter nach einem Durchbruch direkt in das Auge ausgeschieden wird, empfehlen Ärzte, die Pathologie mittels einer chirurgischen Reinigung zu entfernen.
  2. Kochen Die Nichteinhaltung von Hygieneregeln, Demodex-Infektionen usw. wirken sich auf deren Auftreten aus. Vor dem Hintergrund von Verletzungen oder Diabetes tritt auch eine solche Erkrankung auf. Im menschlichen Jahrhundert gibt es ein dichtes Gebiet mit eitrigen Inhalten. Als Ergebnis erscheint ein Ödem. Als Behandlung empfehlen Ärzte die chirurgische Entfernung, an deren Stelle oft eine kleine Narbe verbleibt.
  3. Blepharitis Die Ursache dieser Krankheit ist eine bakterielle Infektion. Die Person spürt zunächst Schwere im Auge, die lichtempfindlich wird. Die Augenlider werden allmählich rötlich und juckend. Vor diesem Hintergrund werden die Augen schnell müde, Wimpern können herausfallen.

Foto 2. Auge mit Blepharitis infiziert: Die Augenlider sind rot und schuppig mit gelblichen Schuppen.

  1. Impetigo Infolge einer solchen Erkrankung tritt im gesamten Augenlid eine Masse kleiner Pusteln kleiner Größe auf. Sie neigen dazu, auch ohne geeignete Therapie zu verblassen. Die Krankheit wird durch Kontakt übertragen, so dass sie bei Kindern mit Staphylokokken- oder Streptokokkeninfektion häufig ist.
  2. Abszeß und Phlegmone. Diese Krankheit tritt meistens als Komplikation bei anderen Erkrankungen auf. Ein eitriger Fokus auf das Auge erscheint ziemlich abrupt. Dies führt letztendlich zu starken Schmerzen. Sie verschwinden erst, wenn der Eiter herauskommt.
  3. Ansteckende Molluske Die Ätiologie liegt im Pockenvirus. Am häufigsten ist diese Art von Krankheit von Kindern oder Erwachsenen mit Problemen des Immunsystems betroffen. Schmerzlose kleine Blasen erscheinen auf der Haut der Augenlider. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, besteht die Gefahr anderer Augenprobleme.

Wenn wir wissen, wie die Krankheit vorgeht, können wir davon ausgehen, dass sie auslöst. Dies löst im Wesentlichen das Problem der Bestimmung der Behandlungsmethode.

http://linza.guru/vospalenie-veka/verhnego-i-nignego/

Entzündung des Jahrhunderts

Entzündung des Jahrhunderts - ein Entzündungsprozess verschiedener Ursachen, der in den oberen und unteren Augenlidern auftritt oder beide Jahrhunderte beeinflusst. Die Symptome einer Entzündung des Augenlids sind unterschiedlich: Juckreiz, Rötung, Schwellung. Die Hauptursachen für Entzündungen des Jahrhunderts sind Gerste (Entzündungsprozess der Meibom-Drüsen des Randes des Jahrhunderts), Augenlidabszess (Abszess des Augenlids), Blepharitis (Entzündung des Augenlidrandes), Herpesinfektion.

Gerste ist ein akuter eitriger entzündlicher Prozess des Haarfollikels der Wimpern oder der Talgdrüse, deren Gang in ihren Sack fällt. Die Hauptursache der Erkrankung ist Staphylococcus aureus. Gerste wird auch Meybomit genannt, ein eitriger Staphylokokken-Entzündungsprozess der Meibom-Drüsen. Gerste kann einzeln und mehrfach sein. Die Entwicklung der Entzündung der oberen und unteren Augenlider, eines oder beider Augen kann beobachtet werden.

Symptome einer Entzündung der Augenentzündung mit Meybomit:

  • Schwellung, Rötung;
  • Augenlidödem;
  • Zärtlichkeit bei Palpation;
  • Eitriger Ausfluss aus der Schwellung.

Bei einer solchen Jahrhundertentzündung wird die Behandlung mit 70% igem Ethylalkohol oder einer brillanten grünen Lösung auf eine lokale Kauterisierung des entflammten Bereichs des Jahrhunderts reduziert.

Century Abscess ist ein Abszess, der durch Infektionen in den Wundoberflächen der Augenlidhaut verursacht wird. Diese Entzündung des Augenlids ist oft eine Folge der Ausbreitung eines eitrigen Prozesses von Gerste. Eine weitere häufige Ursache für Entzündungen des Oberlids (auch im unteren Bereich) sind eitrige Vorgänge in den umgebenden Geweben - der Nasennebenhöhle (Orbit). Der häufigste Erreger des Abszesses des Jahrhunderts ist Staphylococcus.

Das Symptom der Entzündung des Augenlids mit Abszess:

  • Die Zunahme im Jahrhundert, Schwellung seiner Fläche
  • Rötung des Jahrhunderts;
  • Erwerb einer gelblichen Färbung der Bindehaut;
  • Schmerzen im Auge, Augenlid;
  • Starke Kopfschmerzen

Bei einer solchen Jahrhundertentzündung beinhaltet die Behandlung den Einsatz von Antibiotika, die Entfernung der zugrunde liegenden Ursache für die Entwicklung eines Abszesses und eine physiotherapeutische Behandlung. In extremen Fällen ist bei einer eitrigen Fusion ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Die Herpesentzündung des Augenlids wird durch das Herpes Simplex Virus (Herpes Simplex) und das Herpes Zoster Virus (Herpes Zoster) verursacht. Die Krankheit betrifft sowohl die oberen als auch die unteren Augenlider. Blasen bilden sich auf der Haut der Augenlider, die mit wässrigen Inhalten gefüllt sind. Im Verlauf der Krankheit wird der Blaseninhalt trüb, die Bläschen öffnen sich, danach heilen die betroffenen Teile des Augenlids und werden mit Epithel bedeckt. Der Krankheitsverlauf wird durch starken Juckreiz verkompliziert, wobei die Blasen mechanisch beschädigt werden, sich das Virus ausbreitet und weitere Gewebeschäden auftreten. Der Entzündungsprozess wird von moderaten Schmerzen begleitet. Herpesvirusläsion hat eine wiederkehrende Natur.

Blepharitis ist die häufigste Ursache für Entzündungsprozesse des Jahrhunderts.

Entzündung des Oberlids (Unterlid): Blepharitis, Symptome, Arten von Krankheiten

Blepharitis ist ein entzündlicher Prozess am Augenlidrand. Zu den Hauptursachen für die Entstehung einer Blepharitis gehören die Abschwächung der Schutzfunktionen des Körpers, chronische Infektionen, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, gesundheitliche und hygienische Lebensbedingungen einer Person, Vitaminmangel, eitrige Entzündungen der Nasennebenhöhlen.

Die Hauptsymptome einer Blepharitis sind:

  • Brennen, Rötung des Augenlids;
  • Fremdkörpergefühl im Auge;
  • Schäumender oder eitriger Ausfluss.

Andere spezifische Symptome sind charakteristisch für bestimmte Arten von Krankheiten.

Es gibt folgende Arten von Blepharitis:

  • Demodikose - der Erreger dieser Art von Entzündung des unteren Augenlids (wie auch des oberen) ist die Milbe Demodex, die in den Wimpernknollen lebt. Eine Zeckeninfektion beim Menschen kommt von Vögeln, Daunen oder Federn in Bettwäsche.
  • Schuppen - diese Art von Blepharitis ist auch der Name von Seborrhoe. Charakteristische Symptome für diese Art der Entzündung des oberen Augenlids (untere) sind Verengung der Palpebralfissur, Bildung grauer, weißer, gelblicher Schuppen, wie Schuppen, an der Basis der Wimpern, starker quälender Juckreiz, erhöhte Lichtempfindlichkeit, Staub, Wind;
  • Ulcerative - Diese Art der Entzündung des unteren Augenlids (des oberen) ist eine der komplexesten Formen der Erkrankung. Es ist durch ausgeprägte Schmerzen sowie die Bildung von Geschwüren entlang der Wimpernlinie gekennzeichnet. In einigen Fällen kommt es zu einer blutigen Entlassung aus den betroffenen Gebieten des Jahrhunderts. Der Prozess geht einher mit dem Verlust der Wimpern.
  • Die Winkel-Winkel-Blepharitis ist durch die Lokalisierung des Entzündungsprozesses in den Ecken der Palpebralfissur mit der Ansammlung von schaumigem Inhalt gekennzeichnet.
  • Meibomian ist eine Entzündung des Augenlids, an der nicht nur die Haut des Augenlids beteiligt ist, sondern auch die Meibom-Drüsen. Der Entzündungsprozess ist gekennzeichnet durch gelblich-weiße Sekretionen, Krustenbildung, Ansammlung schaumig-eitriger Inhalte in den Augenwinkeln. Häufig ist diese Entzündung des Augenlids von Konjunktivitis begleitet.

Wie erkennt man eine Augenlidentzündung bei einem Kind?

Bei Kindern kann es zu einer Entzündung des Augenlids kommen. Die höchsten Risikogruppen sind Vorschulkinder und Schüler. Der Hauptgrund für die Entwicklung einer Augenlidentzündung bei einem Kind ist die mangelnde Hygiene. Es ist möglich, eine Entzündung des Augenlids bei einem Kind bereits im Anfangsstadium festzustellen, wenn das Kind nicht über schmerzhafte, unangenehme Empfindungen klagt. So äußert sich die Entzündung des Augenlids bei einem Kind durch häufiges Blinzeln und Zerreißen. Das Kind reibt sich oft die Augen. Säuglinge mit einer Entzündung des Augenlids blinzeln, reißen, weinen und weigern sich zu essen. Wenn Sie bei einem Kind einen entzündlichen Prozess des Jahrhunderts feststellen, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Entzündung des Jahrhunderts: Behandlung, Vorbeugung

Bei einer Entzündung des Jahrhunderts zielt die Behandlung darauf ab, die Ursachen für die Entwicklung des Entzündungsprozesses zu beseitigen. In vielen Fällen wird den Patienten eine symptomatische Behandlung verschrieben. Der Hauptort bei der Behandlung von Augenlidentzündungen (insbesondere der Blepharitis verschiedener Genese) ist die Hygiene des Jahrhunderts. Um den Entzündungsprozess zu unterdrücken, werden lokale Antibiotika verschrieben: Salben, Tropfen. Bei ulzerativer, schuppender Blepharitis ist eine regelmäßige Behandlung der betroffenen Augenliderbereiche erforderlich, um Schuppen und eitrige Sekrete zu entfernen.

Um die Entstehung von Entzündungen des Jahrhunderts zu verhindern, muss die persönliche Hygiene eingehalten, die Ernährung verbessert, die Immunität gewahrt und ein gesunder Lebensstil erhalten werden.

http://www.neboleem.net/vospalenie-veka.php

Augenlidentzündung: Symptome und Behandlung

Augenkrankheiten sind gefährlich, da sie zu Sehstörungen oder Sehverlust führen können. Aber die Augen geben einem Menschen 90% Informationen über die Welt und jegliche Verletzung reduziert unweigerlich die Lebensqualität. Augenlidentzündung ist eine ganze Gruppe von Augenerkrankungen, deren Ätiologie verschiedene Merkmale aufweist.

Ursachen der Entzündung des Augenlids

Das Augenlid wird durch die Infektion durch pathogene Mikroorganismen entzündet, deren Aktivität die Bildung eitriger Geschwüre bewirkt. Es gibt jedoch andere Ursachen für die Pathologie, die nicht mit Mikroben zusammenhängen:

  • Verletzungen (Prellungen, Verbrennungen, Wunden);
  • allgemeine Abnahme der Immunität;
  • Allergie;
  • hormonelles Versagen;
  • eine Komplikation einer anderen Krankheit;
  • Augenermüdung aufgrund längerer Anstrengung (TV, Monitor);
  • weinen
  • Reaktion auf Kosmetika.

Eine Entzündung des Oberlids tritt häufiger bei Menschen auf, die unter schlechten gesundheitlichen und hygienischen Bedingungen leben oder arbeiten. Dieser Faktor trägt zur unkontrollierten Entwicklung von Mikroben bei, die eine Person bei jeder Gelegenheit angreifen. Ebenso wichtig ist die soziale Situation: Mangel an Vitaminen und eine ausgewogene Ernährung senken das Immunsystem.

Klassifizierung und Symptome Foto

Entzündung der Augenlider, Foto 1

Die Klassifizierung von Augenkrankheiten ist umfangreich. Die meisten von ihnen haben ähnliche Symptome und Entwicklungsmechanismen. Krankheitserreger werden in der Regel zu Bakterien - Kokken. Solche Mikroorganismen werden durch Kontakt übertragen, d.h. Selbst die Augen mit den schmutzigen Fingern zu reiben, ist gefährlich. Oft ist der pathologische Prozess ohne Behandlung kompliziert.

Zum Beispiel entwickelte eine Person anfangs eine einfache Entzündung der Jahrhundertgerste - dieses Ereignis legte jedoch keine Bedeutung zu, was zur Verschärfung der Situation in Form der Bildung von Phlegmonen oder Abszessen führte.

Aber nicht nur Bakterien provozieren Augenkrankheiten. Manchmal werden Viren zu Krankheitserregern. Dies wirkt sich auf die Art der Krankheit aus, da der Prozess der Vitalaktivität dieser Mikroorganismen unterschiedlich ist. Wenn bei dem Patienten "Entzündung des oberen Augenlids" diagnostiziert wurde, können Anzeichen auch auf dem unteren Augenlid auftreten: Mikroben können sich mit Hilfe der Person selbst leicht ausbreiten, da sie mit den Fingern leichtsinnig reiben.

Also, die Klassifizierung der Entzündung der Augenlider und charakteristische Symptome:

  • Entzündung des Augenlids;
  • Rötung der umgebenden Haut und der Bindehaut;
  • eitriger Abszess.
  • Entzündung der Meibom-Drüsen;
  • der Prozess ist in den Tiefen der Augenlider lokalisiert;
  • eitriger Abszess;
  • Bindehautrötung;
  • In den Augenwinkeln bilden sich gelbe oder graue Krusten.
  • kleine Abszesse;
  • mit der Haut auf die Augenlider gespreizt;
  • bei Kindern tritt häufiger als bei Erwachsenen auf.
  • enge Formation mit Eiter im Inneren;
  • starke Schwellung des Augenlids.
  • Entzündung des Augenlids;
  • Ermüdung der Augen;
  • die Strenge des Jahrhunderts;
  • Überempfindlichkeit gegen Licht;
  • Rötung und Verhärtung des Augenlids;
  • Verlust der Wimpern;
  • Juckreiz und Brennen.

6. Molluscum contagiosum:

  • Pathogen - Pockenvirus;
  • kleine Siegel der Haut;
  • kein schmerz

7. Abszeß und Phlegmone:

  • Verschlimmerung der Entzündung;
  • die Bildung einer großen Menge Eiter;
  • starke Schmerzen

Unter den Arten der Entzündung der Augenlid hat die Blepharitis die meisten Manifestationen. Die Krankheit entwickelt sich aufgrund einer bakteriellen Infektion, die Durchdringungswege von Mikroorganismen sind jedoch sehr unterschiedlich. Dies kann eine Komplikation von Dermatitis oder Gerste sein, die Ausbreitung von Akne auf der Augenlidhaut oder eine häufige allergische Reaktion. Außerdem tritt die Krankheit auf einen Fehler von Läusen auf, die Keime tragen.

Ärzte identifizieren die wichtigsten Arten von Blepharitis:

  • schuppig (einfache Form, die durch Graustufen gekennzeichnet ist);
  • Zecke (mit einem Zeckenbiss übertragen, Augenlid schwillt und juckt);
  • allergisch (Reaktion auf Medikamente, Lebensmittel oder saisonale Pollen);
  • Rosazea (rosa Knötchen mit Eiter am Augenlid);
  • ulzerativ (die schmerzhafteste Form, bei der sich Pusteln entlang der Wimpernlinie bilden).

Behandlung der Entzündung des Augenlids

Offizielle Medizin kann mit Entzündungen des Unterlids oder des Oberlids fertig werden. Traditionelle Heiler bieten auch wirksame Rezepte an. Wenn wir uns der Behandlung in einem Komplex nähern, wird die Krankheit schnell genug zurückgehen. Die Ärzte beachten die allgemeinen Grundsätze, die bei der Wahl der Behandlung der Augenlidentzündung zu beachten sind:

  1. Reiben Sie Ihre Augen nicht mit den Fingern.
  2. Begrenzen Sie die visuelle Belastung (kein Fernsehgerät und Computerbildschirm).
  3. Stärkung der Immunität mit Vitaminen und Ernährung.

Arzneimittel

Wie behandelt man eine Entzündung des Jahrhunderts? Der erste therapeutische Verlauf hängt von der Ursache der Erkrankung ab. Bei Allergien sind Antihistaminika und die Beseitigung der Reizquelle erforderlich, und bei Verletzungen ist es notwendig, sich auf die Reparatur des Schadens zu konzentrieren. Wenn eine andere Krankheit eine Entzündung des Augenlids hervorrief, sollte die Behandlung auf die primäre Pathologie gerichtet werden.

Aufgrund der Infektiosität der Krankheit werden Antibiotika topisch und intern verwendet. Im Allgemeinen ist die Liste der wirksamen Medikamente wie folgt:

2. Augentropfen:

  • Penicillin;
  • Natriumsulfacyl;
  • Prednison;
  • Hydrocortison.
  • Tetracyclin;
  • gelbes Quecksilber;
  • furatsilinovaya;
  • Gentamicin.

Blutgeschwüre und Pusteln werden manchmal mit einem chirurgischen Instrument geöffnet, mit Jod oder Brillantgrün gereinigt und desinfiziert. Der Patient wird in der Regel unmittelbar nach dem Eingriff entlastet. Wenn die Erkrankung nicht mit einer ausgeprägten Eiterbildung einhergeht, werden orale Medikamente nicht von Ärzten verordnet (z. B. bei schuppiger Blepharitis oder Impetigo). Aber lokale Antibiotika werden trotzdem verwendet.

Volksheilmittel

Volksheilmittel gegen Entzündungen der Augenlider, Foto 3

Bei Entzündungen des Augenlids wird eine Behandlung mit Volksheilmitteln in Abwesenheit eitriger Formationen empfohlen. Ärzte im Fokus: Eine bakterielle Infektion sollte nur mit Antibiotika bekämpft werden.

Es kann jedoch auch zu Entzündungen durch anhaltenden visuellen Stress kommen. Besonders häufig sind Kinder und Jugendliche betroffen, die viel Zeit vor den Bildschirmen verbringen. Was rät der traditionellen Medizin?

1. Kalanchoe oder Aloe:

  • Drücken Sie den Saft aus dem Blatt der Pflanze;
  • Dreimal täglich 1-2 Tropfen fallen.

2. Ringelblume oder Kamille:

  • 2 TL Getrocknete und gehackte Kräuter gießen 1 EL. kochendes Wasser;
  • bestehen 40 Minuten;
  • gründlich filtern;
  • mit einer Pipette die Augen mit 1-2 Tropfen begraben;
  • dreimal täglich wiederholen.

3. Propolis (wirksam bei Blepharitis):

  • 5 g Propolis zerstoßen;
  • mit 100 g Vaseline gemischt;
  • in eine dunkle Flasche gelegt;
  • Eine dünne Salbenschicht wird auf die entzündeten Augenlider aufgetragen.
  • nach 6 Stunden den Vorgang wiederholen;
  • machen sie 10 stunden pause und tragen sie die salbe erneut auf.

4. Klee (Kornblume und Petersilie werden ähnlich zubereitet):

  • 1 EL. Getrocknete und gehackte Kräuter gießen 1 EL. kochendes Wasser;
  • bestehen Sie 20 Minuten und filtern Sie (Kornblume und Petersilie bestehen 40 Minuten);
  • die Gaze anfeuchten und 10 Minuten auf die Augenlider auftragen;
  • dreimal täglich wiederholt.

Vorbeugung von Entzündungen des Augenlids

Eine Entzündung der Augenlidschleimhaut nach Kontakt mit der Infektionsquelle ist nicht immer vermeidbar. Wenn Mikroben in die Augen gelangen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Krankheit entwickelt, hoch. Der menschliche Körper kämpft jedoch täglich gegen solche Angriffe aufgrund der koordinierten Arbeit von Schutzzellen.

Das Immunsystem ist das Haupthindernis für pathogene Bakterien. Dies ist jedoch nur eine Seite der Medaille. Wenn wir das Sicherheitsproblem umfassend angehen, sollten wir folgende Präventionsmaßnahmen ergreifen:

  1. Essen Sie reich an Vitaminen oder kaufen Sie einen speziellen Komplex in einer Apotheke.
  2. Waschen Sie Ihre Augen jeden Morgen mit kaltem Wasser.
  3. Hände nicht mit den Augen schmutzig machen.
  4. Begrenzen Sie den Zeitvertreib vor dem Monitor und den Fernsehbildschirmen.
  5. Besuchen Sie mindestens einmal im Jahr einen Augenarzt.

Alle pathologischen Prozesse in den Augen können das Sehvermögen beeinträchtigen. Besonders gefährlich ist eine eitrige Entzündung des Augenlids, die sich als Folge einer bakteriellen Infektion entwickelt. Es gibt viele Tools, die die Infektion beseitigen und unerwünschte Komplikationen verhindern können.

Die Einhaltung präventiver Maßnahmen gibt in den meisten Fällen auch Keimen die Möglichkeit eines Parasitismus. Insbesondere betrifft es hygienische Verfahren und Stärkung der Immunität.

http://medknsltant.com/vospalenie-veka-glaza/
Weitere Artikel Über Allergene