Kalziumglukonat für Kinder - Komarovsky Bewertungen: Indikationen, Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Dosierung

Calcium ist eines der wichtigsten Spurenelemente im menschlichen Körper. Knochen und Zähne müssen richtig wachsen. Daher sollte Calcium in der Ernährung von Säuglingen und Jugendlichen vorhanden sein. Das Spurenelement reguliert die Arbeit der Muskeln und des Herzens und beeinflusst auch die Blutgerinnung. Mineralstoffe sammeln sich im Körper und werden dann das ganze Jahr über verwendet. Daher wird Komarovsky Kalziumgluconat für Kinder empfohlen, regelmäßig zu verwenden, um ein normales Niveau an Spurenelementen im Körper aufrechtzuerhalten.

Hinweise

Bevor Sie mit der Einnahme des Arzneimittels beginnen, empfiehlt Komarovsky, dass Sie sich an einen Spezialisten wenden und die erforderlichen Tests bestehen. Studien zeigen den Gehalt des Minerals im Blut. Danach wird klar, ob das Baby Kalzium einnehmen muss.
Das Medikament wird in den folgenden Fällen verschrieben:

  • Niedrige Kalziumspiegel im Körper;
  • Hypokalzämie;
  • Verletzungen der Haut;
  • Rachitis;
  • Das schnelle Wachstum der Zähne;
  • Leberschaden;
  • Nierenkrankheit;
  • Dermatose;
  • Knochenbruch;
  • Asthma

Wenn eine der oben genannten Krankheiten vermutet wird, empfiehlt Komarovsky, einen Kinderarzt zu konsultieren, der die notwendige Behandlung vorschreibt.

Das Spurenelement wird Kindern in Kombination mit anderen Medikamenten bei der Behandlung der atopischen Dermatitis zugeordnet. Das Spurenelement stellt die Struktur der Haut wieder her und verringert die Reizung. Bei Urtikaria und Allergien kämmen kleine Patienten oft ihre Haut, was die Heilung verlangsamt und die Entzündung verstärkt. Daher schließt Komarovsky Kalziumglukonat für Allergien in die komplexe Behandlung ein.

Komarovsky empfiehlt Kindern kein Kalziumglukonat bei Erkältungskrankheiten Klinische Studien haben gezeigt, dass das Mineral den Verlauf einer Erkältung nicht beeinflusst: ARVI oder ORZ.

Der Arzt rät Calciumgluconat bei einer Erkältung bei Kindern nur dann, wenn die Erkältung durch Allergien verursacht wird.

Formular freigeben

Das Spurenelement wird in Tabletten in zwei Dosierungen verkauft: 250 mg und 500 mg. Kinder bevorzugen Tabletten mit süßem Geschmack: Obst oder Kakao. Kalziumgluconat ist die Hauptsubstanz, zusätzlich werden Talkum, Stärke und Kalziumstearat zugesetzt. Aromastoffe (Kakao- oder Fruchtaromen) werden in Kautabletten verwendet. Zur Injektion wird eine 10% ige Lösung in 5 mg Ampullen hergestellt.
Auf die Frage, wie man einem Kind Kalziumglukonat geben kann, antwortet Komarovsky:

  • 0-1 Jahr - 3 Tabletten von 500 mg oder 6 mg von 250 mg;
  • 1-4 Jahre - 6 Tabletten von 500 mg;
  • 5-9 Jahre - 10 Tabletten von 500 mg;
  • 10-14 Jahre alt - 16 Tabletten von 500 mg.

Die tägliche Dosis ist wünschenswert, um sich in 3-5 Empfänge zu unterteilen. Kinder sollten das Medikament in Pillen oder vor den Mahlzeiten oder 1-1,5 Stunden nach einer Mahlzeit mit Milch trinken.

Wenn dem Baby eine Injektion verabreicht werden muss, erfolgt dies ausschließlich intravenös. Die Lösung sollte Raumtemperatur haben. Die Dosierung hängt vom Alter des Kindes ab. Bis zu 14 Jahre werden alle 2-3 Tage 0,1 bis 5 mg verabreicht. In seltenen Fällen werden intramuskuläre Injektionen an Babys verabreicht.

Das Medikament hat viele Analoga. Komarovsky empfiehlt, das Medikament während des gesamten Behandlungsverlaufs von einem Hersteller zu nehmen.

Gegenanzeigen

Das Medikament ist bei folgenden Erkrankungen kontraindiziert:

  • Individuelle Intoleranz;
  • Atherosklerose;
  • Hyperkoagulierbarkeit;
  • Sarkoidose;
  • Nierenversagen

Dr. Komarovsky empfiehlt Calciumgluconat für Kinder von 1 bis 3 Jahren, 1000 mg pro Tag einzunehmen. Ein gesundes Kind absorbiert gut 20-30% des Spurenelements aus der Nahrung. Daher ist es mehr wert, kalziumreiche Lebensmittel zu verwenden: Hüttenkäse, Kefir, Hartkäse, Joghurt, Eier, Paprika, Gurken, Sesam, Sonnenblumen, Kürbis, Bohnen, Mandeln, Haferflocken, Fisch, Kohl. Zitronensäure und Milchsäure sowie Vitamin D erhöhen die Verdaulichkeit des Spurenelements.

Nebenwirkungen

Kalzium verursacht selten Nebenwirkungen. Der Körper von Kindern reagiert jedoch anders auf die Medizin. Längerer Gebrauch des Medikaments kann die folgenden Beschwerden verursachen:

  • Verstopfung;
  • Durchfall;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Muskelschwäche;
  • Herzrhythmusstörung.

Bei einem oder mehreren Symptomen aus der obigen Liste müssen Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen und sich an Ihren Kinderarzt in der Region wenden.

http://vospitulya.ru/razvitie-detey/zdorovye/lekarstva/glyukonat-kaltsiya-otzyvy-komarovskogo.html

Calciumgluconat-Behandlung für Kinder

Für die integrierte Entwicklung und den ordnungsgemäßen Betrieb der Hauptsysteme und Organe ist es wichtig, Vitamine und Spurenelemente zu sich zu nehmen. Der wachsende Körper des Kindes benötigt eine spezielle Komponente, nämlich Calcium Gluconate, da es die korrekte Funktion des Herzmuskels unterstützt und zur Bildung, zum Wachstum und zur Stärkung des Knochenskeletts beiträgt. Die Hauptquellen dieser Komponente sind aus Milch hergestellte Produkte. Wenn sie jedoch nicht konsumiert werden können (Allergie oder Unverträglichkeit), verschreiben die Ärzte einen Kalzium-Verlauf in Pillen oder in irgendeiner Form, die in einer Apotheke erhältlich sind.

Indikationen zur Verwendung

Kalziumpräparate sind nachgewiesene Medikamente, die verschrieben werden, um den Mangel dieser Substanz in einem wachsenden Körper zu füllen. Der Hauptwirkstoff aller Formen des Arzneimittels ist das Calciumsalz der Gluconsäure. Die Substanz wird in Form von Pulver oder Tabletten in weißer Farbe sowie als transparente Lösung für intramuskuläre Injektionen ausgegeben.

Die Hauptkomponente sorgt für eine aktive Regulation des Calcium-Phosphor-Stoffwechsels im Körper. Kalzium wird für Kinder verschrieben, da dieses Element an der Bildung von Knochen und Zähnen beteiligt ist und Haar und Nägel stärkt. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass Kalzium zusätzlich zu diesen Funktionen aktiv an der Übertragung von Nervenimpulsen beteiligt ist. Der Inhalt des Körpers wird kontrolliert, damit die Gefäße stark und gesund sind. Kalzium ist wichtig für den Körper, da es direkt an den Blutgerinnungsprozessen beteiligt ist. Kindern können Kalziumtabletten gegeben werden (für Babys müssen sie gequetscht werden), wobei die Dosierungsempfehlungen zu beachten sind.

Indikationen für die Verwendung dieses Arzneimittels sind verschiedene pathologische Prozesse. Einer der Hauptindikatoren für die Aufnahme in das Programm zur Unterstützung des Körpers des Kindes ist der als Ergebnis der Diagnose festgestellte Kalziummangel. Der Ursprung dieses Problems kann beliebiger Natur sein, die Hauptsache ist die rechtzeitige Einleitung der Behandlung. Termine werden gehalten:

  • während lange Bettruhe beibehalten wird;
  • bei erhöhter Ausscheidung von Kalzium aus dem Körper;
  • Es gibt eine Krankheit, die mit einer Nebenschilddrüseninsuffizienz assoziiert ist.

Dieses Medikament ist für ein Kind notwendig, wenn bei ihm Nephritis diagnostiziert wird. Es wird auch empfohlen, es in das Wiederherstellungsprogramm aufzunehmen, wenn folgende pathologischen Prozesse im Körper ablaufen:

  • Hepatitis;
  • Hautkrankheiten (Psoriasis, Ekzem);
  • Juckreiz (vor dem Hintergrund allergischer Reaktionen);
  • erhöhte vaskuläre Permeabilität;
  • Allergie gegen den Hintergrund der medikamentösen Therapie;
  • Serumkrankheit;
  • Urtikaria;
  • Lungentuberkulose;
  • Heuschnupfen

In den folgenden Fällen wird das Medikament für das Behandlungsprogramm für Kinder empfohlen:

  • wenn Vitamin D - Rachitis fehlt;
  • Parathyroidhormonmangel - Hypoparateriose;
  • Es liegt eine Verletzung des Kalziumstoffwechsels vor.

Während der Schwangerschaft, seit der Entstehung des Fötus, und der Stillzeit steigt der Bedarf an Kalzium sowie im ersten Lebensjahr des Kindes.

Diese Substanz ist notwendig, wenn die Gliedmaßen gebrochen sind (um die Knochen zu stärken). Das Medikament wird von einem Kinderarzt verschrieben, wenn es notwendig ist, das Fehlen dieses Spurenelements in der Nahrung auszugleichen. Es wird festgestellt, dass der normale Kalziumgehalt im Körper die Entwicklung allergischer Reaktionen verhindert oder verhindert. Calciumgluconat wird ebenfalls verschrieben, wenn eine Säurevergiftung (Phosphorsäure oder Oxalsäure) sowie Magnesiumsalze aufgetreten ist.

Gebrauchsanweisung in verschiedenen Fällen für verschiedene Altersgruppen

Der Zweck des Arzneimittels wird ausschließlich von einem Arzt ausgeführt. Wenn es keine anderen Anforderungen gibt, sollte die Menge des Wirkstoffs für Babys tagsüber nicht mehr als 500 mg betragen. Diese Menge sollte in 3 gleiche Teile aufgeteilt werden (3 Dosen pro Tag).

Bis zu 1 Jahr

Wenn das Medikament Kindern bis zu einem Jahr geben muss, ist es am besten, Calciumgluconat-Tabletten zu verwenden. 1 Tablette muss zerquetscht werden, um ein Pulver zu erhalten. Die resultierende Zusammensetzung sollte dann in 100 ml Milch oder einer Mischung verdünnt werden. Gib das Medikament dreimal.

Bis zu 2 Jahre

Die Dosierung des Medikaments bis zu 2 Jahren bleibt gleich - 1 Tablette pro Tag. Außerdem muss die Tablette zur Vereinfachung zerkleinert und in Flüssigkeit gelöst werden.

Nach 2 jahren

Bei Kindern im Alter von 2 bis 4 Jahren wird das Medikament in einer Menge von jeweils 1 g verordnet. Die Gesamtmenge an Kalzium beträgt 3 g pro Tag oder 6 Tabletten. Ein Kind über 5 Jahre erhöht die Dosierung auf 8 Tabletten pro Tag.

Um die erforderliche Konzentration der Substanz im Körper aufrechtzuerhalten, wird Kindern zwischen 6 und 9 Jahren empfohlen, zweimal täglich 4-6 Tabletten zu verabreichen. Nach 9 und bis zu 14 Jahren sind 2-3 g dieses Medikaments notwendig, um eine vollwertige therapeutische Wirkung zu erzielen. Die intravenöse Verabreichung des Arzneimittels wird langsam (innerhalb von 2-3 Minuten) durchgeführt. Es wird empfohlen, einen Spezialisten zu konsultieren.

Das Kind hat folgende gesundheitliche Probleme:

Probleme können auch als langsamer Puls oder abnormaler Herzrhythmus ausgedrückt werden. Wenn ein längerer Überschuss der Dosierung eines Mittels vorgenommen wird, werden Gesundheitsprobleme wie folgt ausgedrückt:

  • Verstopfung erscheint;
  • Übelkeit und / oder Erbrechen tritt auf;
  • Verletzung des Blutdrucks;
  • Nierensteine ​​können erscheinen;
  • Polyurie;
  • psychische Störungen können auftreten;
  • manchmal gibt es Schwäche in den Muskeln;
  • deutliche Müdigkeit;
  • Reizbarkeit tritt auf;
  • Bradykardie wird diagnostiziert;
  • Hyperkalzämie tritt auf.

Die Meinung der Eltern zu diesem Medikament.

Bewertungen von Eltern, die ihren Kindern Calciumgluconat geben:

Unser Kinderarzt hat Calcium Gluconate als zusätzliches Element zur Stärkung des Körpers empfohlen. Wir sind allergisch gegen Milchprodukte, daher ist es nicht möglich, Kalzium auf natürliche Weise zu erhalten. Der Arzt riet, die Pille in 4 Teile zu teilen, anstatt sie in Pulver zu zerquetschen (Kind 6 Jahre). Die Ernennung sollte nicht die Knochen stärken, sondern Allergien beseitigen. Ergebnis: Nach der Behandlung, die in unserem Fall 15 Tage dauerte, können Hüttenkäseprodukte in die Ernährung aufgenommen werden. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, da das Kind das Medikament ruhig genommen und es mit klarem Wasser ohne Kohlensäure abgewaschen hat.

Inna, 34 Jahre alt

Ich benutze Calciumgluconat-Tabletten lange Zeit als Therapeutikum. Ich akzeptiere es selbst und gebe es dem Kind auf Anraten eines Arztes zur Stärkung der Zähne und des Skeletts. Nach den Ergebnissen aller Umfragen kann ich mit Zuversicht sagen, dass das Defizit dieser Substanz perfekt ausgefüllt wird. Ich kann sagen, dass wir niemals negative Reaktionen und Nebenwirkungen hatten. Bereits 3 Gänge mit Pausen für 2-3 Monate getrunken. Zum Zeitpunkt des Erscheinens der Zähne half das Medikament - das Kind benahm sich ruhig und weinte nicht.

Nina, 28 Jahre alt

Ein Budget-Tool namens Calcium Gluconate half, wenn mein Kind nach dem Sport gestresst wurde. Unser Kinderarzt erzählte mir davon und nahm es in das Genesungsprogramm auf. Die Muskeln des Kindes erholten sich sehr schnell - nach zweiwöchiger Einnahme konnte man sicher auf dem Bein stehen, obwohl ein leichter Hink für weitere zwei Monate anhielt. Ich bin mir jedoch sicher, dass der Staat ohne die Droge viel schlimmer wäre und wir uns länger erholen würden.

Natalia, 31 Jahre alt

Ich verwende Kalziumgluconat, wenn Wunden behandelt werden müssen. Alle Kinder fallen ständig, verletzen sich und bekommen während des Spiels Schürfwunden. Mit diesem Tool können Sie die Heilung schnell fördern. Es ist notwendig, die Pille zu zerdrücken und das resultierende Pulver einfach die Wunde zu streuen und sie dann mit einem sterilen Verband zu verbinden. Infolgedessen gibt es keine Entzündung oder Eiterung, und der Heilungsprozess selbst dauert 3-4 Tage.

Anastasia, 38 Jahre alt

Mit Hilfe dieses preiswerten Mittels lösten wir das Haarproblem - das Kind wuchs langsam und war immer schwach. Wir haben eine vollständige und abwechslungsreiche Ernährung, aber aus irgendeinem Grund hatte der Körper kein Kalzium. Nach Abschluss der Behandlung bemerkte sie, dass ihre Haare stärker wurden und schneller wurden.

Svetlana, 25 Jahre alt

Fazit

Calciumgluconat ist ein Medikament, mit dem Sie einen Komplex von Problemen im Körper lösen können. Es wird Kindern früh verordnet, um die Entwicklung schwerwiegender pathologischer Prozesse zu verhindern, die mit einer unzureichenden Menge dieser Substanz im Körper einhergehen. Der Empfang ohne Überschreiten der Dosierung ist für die Gesundheit des Babys oder des Teenagers völlig sicher.

http://allergia.life/lekarstva/ot-allergii/glyukonat-kalciya-detyam.html

Calciumgluconat zur Behandlung von Kindern

Kalziumgluconat ist ein Hausmittel, das vielen Generationen bekannt ist. Bis heute ist es das am häufigsten verschriebene Kalziummedikament unter allen möglichen Optionen. Nach dem Lesen dieses Artikels erfahren Sie, wann und warum ein Kind dieses Arzneimittel benötigt, wie es zur Behandlung von Kindern angewendet wird und was zu beachten ist.

Über die Droge

Auf chemischer Ebene ist Calciumgluconat ein Salz, das durch die Wechselwirkung von Calcium und Gluconsäure entsteht. Es fällt weißes, geschmackloses Pulver aus, das in Wasser leicht löslich ist, sich aber nicht in Alkohol oder Äther lösen kann.

In der Medizin gilt es als wertvolles Mineralstoffpräparat, das eine ausgezeichnete therapeutische Wirkung für Patienten mit Hypokalzämie hat. Dieser Begriff bezieht sich auf den Mangel an Kalzium im Körper.

Kalzium ist für Kinder sehr wichtig, da es das Knochengewebe schützt, die Kraft der Zähne schützt und auch an der Blutbildung beteiligt ist (verantwortlich für die Blutgerinnung). Außerdem spielt es eine wichtige Rolle bei der normalen Funktion des Muskelskeletts sowie des Herz-Kreislauf- und Nervensystems. Ohne Calcium funktionieren die Bauchspeicheldrüse und die Schilddrüse nicht in ausreichender Menge.

Es sei darauf hingewiesen, dass Calcium alle diese Funktionen nur dann erfolgreich ausführt, wenn es mit Magnesium, Phosphor und Vitamin D interagiert. Daher ist eine ausreichende Menge davon sehr wichtig, damit Calcium vollständig aufgenommen werden kann und eine positive Wirkung hat.

Bei Kindern während der Zeit des intensiven Wachstums ist der Bedarf an Kalzium groß. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ausnahmslos jeder Kalziumglukonat zur Vorbeugung einnehmen sollte. Dieses Medikament wird nur von Kindern verschrieben, die es wirklich brauchen. Ansonsten gibt es einen Überschuss an Kalzium, und dieser Zustand (sowie ein Mangel) ist für die Gesundheit und das Leben des Babys sehr gefährlich.

Indikationen zur Verwendung

Um herauszufinden, ob ein Kind dieses Medikament benötigt, können Sie einen Arzt aufsuchen und Blutuntersuchungen für die Biochemie bestehen. Er wird Ihnen sagen, welche Kalziumkonzentration vorhanden ist (dieser Parameter wird in mmol pro Liter definiert), ob dieser Gehalt ausreichend ist. Normalerweise wird das Medikament für die folgenden Erkrankungen und Erkrankungen empfohlen:

  • Hypokalzämie, verursacht durch Unterernährung oder schlechte Ernährung;
  • Hypokalzämie, die verschiedene pathologische Veränderungen der Blutbildung begleitet, mit geringer Blutgerinnung;
  • Osteoporose - eine Krankheit, bei der das Knochenskelett weicher wird und an Kraft verliert;
  • Ungleichgewicht von Nährstoffen, Stoffwechselstörungen - Vitamin D-Mangel;
  • mit etablierten und bestätigten Rachitis;
  • mit der dringenden Notwendigkeit, ein Mineral zu erhalten (während des sehr schnellen Wachstums des Kindes oder des Ausbruchs mehrerer Zähne gleichzeitig);
  • mit großen Kalziumverlusten im Zusammenhang mit der Einnahme von Diuretika, längerer Krankheit, während derer das Kind lange Zeit im Bett liegen musste, bei längerem Durchfall sowie während der Behandlung mit antiepileptischen Drogerie-Medikamenten;
  • bei Allergien - sowohl akut als auch chronisch - ausgedrückt in Hautmanifestationen (Urtikaria, Dermatose) und Atemwegserkrankungen (bei allergischer Rhinitis, Angioödem, Bronchialasthma);
  • mit verschiedenen Blutungen;
  • mit Muskelschwäche (Myoplegie);
  • bei Lebererkrankungen, die durch die Exposition gegenüber bestimmten Toxinen verursacht werden;
  • bei Erkältungen, häufigen und schweren akuten respiratorischen Virusinfektionen, akuten Infektionen der Atemwege - zur Erhöhung der Gefäßpermeabilität, die durch die Auswirkungen eines entzündlichen Infektionsprozesses gestört werden kann;
  • mit etwas jade.

Formular freigeben

Das Medikament gibt es in zwei pharmakologischen Formen - in Tablettenform und als Injektionslösung. Tabletten (Dosierungen von 250 mg und 500 mg) sind sowohl hart als auch kaubar. Die Lösung ist speziell für die intramuskuläre und intravenöse Verabreichung konzipiert.

Für den Heimgebrauch von Kindern ist nur die Zubereitung von Calciumsalzen in Tabletten geeignet. Die Lösungen werden für erwachsene Patienten verwendet, sie werden häufig von Ärzten für Rettungsdienste verwendet (in Situationen, in denen ein schnelles Ansprechen erforderlich ist - mit starkem Blutverlust, mit allergischem Ödem oder Schock, hierfür wird das Arzneimittel intravenös verabreicht oder in Tropfenzellen verwendet). Kindern kann das Medikament auch intravenös verabreicht werden - bei einer sehr geringen Verabreichungsrate. Dies muss jedoch sehr überzeugend sein. In keinem Fall können Sie dies alleine tun.

Gebrauchsanweisung

Tabletten vor dem Gebrauch sollten gründlich zerkleinert werden. Kinder erhalten das resultierende Pulver mit einer kleinen Menge Wasser oder Muttermilch. Es ist wichtig, die Altersdosis zu beachten, da ein Kalziumüberschuss zu großen Problemen führt. Dosen für Kinder:

  • für Säuglinge unter 1 Jahr und Neugeborene - nicht mehr als 0,5 g;
  • für Kinder zwischen 2 und 5 Jahren - jeweils 1 g (die maximale Tagesdosis sollte 3 g nicht überschreiten);
  • Kinder von 5 bis 7 Jahren - 1,0-1,5 g (nicht mehr als 4,5 g pro Tag);
  • Kinder von 7 bis 10 Jahren - 2 g (nicht mehr als 6 g pro Tag);
  • Kinder von 10 bis 13 Jahren - bei 2,0-2,5 g (nicht mehr als 8 g pro Tag);
  • Jugendliche ab 13 Jahren - 3 g (nicht mehr als 9 g pro Tag).
http://www.o-krohe.ru/detskoe-pitanie/vitaminy/glyukonat-kalciya/

Wie man einem Kind Calciumgluconat verabreicht

Calcium ist ein Mineralstoff, der für Babys für eine normale Entwicklung erforderlich ist. Kinder brauchen täglich mehr Portionen als Erwachsene. Dies resultiert aus der Tatsache, dass beim Kind die Knochen aktiver geformt werden und die Zähne sich verändern. Darüber hinaus ist die morphologische Entwicklung des Nervensystems noch nicht abgeschlossen, so dass es für die geringsten Veränderungen in der Zusammensetzung der Substanzen im Blut anfällig ist.

Der Mineralstoffmangel bei einem Kind äußert sich in der Zukunft durch Krämpfe, Nervosität, Rachitis, Krümmung der Wirbelsäule usw. Kalziumgluconat hilft bei Kindern unterschiedlichen Alters, das Defizit dieser Substanz auszugleichen. Die Hauptsache ist, die Regeln der Einnahme des Medikaments zu befolgen.

Beschreibung und Eigenschaften des Arzneimittels

Calciumgluconat ist ein Haushaltsprodukt der Medizin. Dies ist das Salz, das nach der chemischen Reaktion von Calcium und Glucuronsäure gebildet wird. Im Aussehen ist es ein weißes Pulver mit neutralem Geschmack und Aroma. Die Substanz ist in Wasser löslich, aber praktisch unlöslich in Alkohol oder Ether. Es ist ein Mineralstoffzusatz, der hilft, Hypokalzämie zu verhindern und zu heilen. Ärzte nennen also einen Zustand, bei dem dieses Element im Körper fehlt.

Kalzium ist für kleine Patienten notwendig, da es das Knochengewebe vor Zerstörung schützt, die Zähne stark macht und an der Blutbildung beteiligt ist (der Blutgerinnungsmechanismus). Dieses Mineral gewährleistet die Funktion und Kontraktion des Muskelskeletts, normalisiert die Aktivität des zentralen Nervensystems und des Herz-Kreislaufsystems. Bei Hypokalzämie werden die Bauchspeicheldrüse und die Schilddrüse gestört.

Damit das Arzneimittel diese Eigenschaften entfalten kann, muss es mit Magnesium, Phosphor und Vitamin D kombiniert werden. Diese Elemente erleichtern die Calciumabsorption und verstärken deren positive Wirkung.

Wie bereits erwähnt, benötigt der Körper des Kindes Calciumsalze. Dies bedeutet jedoch nicht, dass alle Kinder das Medikament einnehmen können, um eine Hypokalzämie zu verhindern. Die Entscheidung über die Ernennung des Arzneimittels wird vom Arzt nach Blutuntersuchungen im Labor getroffen. Eine unkontrollierte Einnahme erhöht die Wahrscheinlichkeit von Hyperkalzämie (einem Überschuss an Mineralien), und dies ist nicht weniger gefährlich als ein Mangel an Kalzium.

In Apotheken wird das Medikament durch Pillen, Injektionslösung, vertreten. Pillen sind hart und kaubar. Und die Injektionsflüssigkeit wird in den Muskel oder die Haut injiziert. Die beste Option für Kinder sind Pillen. Die Lösung wird von Ärzten im Notfall (starke Blutungen, allergisches Ödem oder Schock) bei Erwachsenen angewendet. Die Kinder werden von den Ärzten in flüssiger Form des Arzneimittels verschrieben, dann wird das Arzneimittel in die Vene injiziert. Zu Hause darf die Lösung nicht verwendet werden.

Verschreibungspflichtiges Medikament

Finden Sie heraus, ob Kalziumgluconat bei einem Baby benötigt wird, oder bei einem älteren Kind wird von einem Arzt geholfen, der einen biochemischen Bluttest durchführt. Nach einer Recherche wird er sagen, welcher Mineralstoffgehalt sich im Blut des Babys befindet und ob es normal ist.

Als Gebrauchsanweisung für Kinder wird das Medikament in solchen Fällen verwendet:

  • Niedrige Kalziumkonzentration aufgrund von Unterernährung.
  • Hypokalzämie vor dem Hintergrund von Erkrankungen der blutbildenden Organe mit schlechter Blutgerinnung.
  • Erkrankung des Knochengewebes, die von Knochenbrüchigkeit aufgrund von Mineralstoffmangel begleitet wird.
  • Ungleichgewicht von Vitaminen, Mineralstoffen, Stoffwechselstörungen.
  • Rachitis
  • Schnelles Wachstum oder gleichzeitiges Zahnen.
  • Erheblicher Kalziumverlust (Diuretika oder Antikonvulsiva einnehmen, längere Krankheit, während der das Kind im Bett lag, längerer Durchfall).
  • Blutungen verschiedener Ätiologie.
  • Leberschäden mit Giftstoffen.
  • Bei Erkältungen verringert das Medikament die Durchlässigkeit der Blutgefäße, die mit der Krankheit zunimmt.
  • Entzündliche Erkrankungen der Nieren.
  • Bei allergischen Reaktionen: Nesselfieber, Dermatose, laufende Nase, Quincke-Ödem, Asthma bronchiale.

Wenn Sie eine dieser Krankheiten vermuten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der eine Untersuchung durchführt und die notwendigen Medikamente verschreibt.

Applikationsmethoden

Wenn die Behandlung mit Tabletten durchgeführt wird, werden sie vor der Einnahme zerdrückt. Babypuder wird mit Muttermilch gemischt und ältere Kinder - mit Wasser. Die Dosis des Arzneimittels muss den Empfehlungen des Arztes entsprechen, da eine Überdosis des Arzneimittels negative Folgen droht.

Kalziumglukonat-Dosierung:

  • Für Kinder bis zu einem Jahr - etwa 0,5 g - werden 500 mg des Arzneimittels auch Neugeborenen verabreicht.
  • Ein Baby zwischen 2 und 5 Jahren sollte etwa 3 g pro Tag verabreichen.
  • 5 bis 7 Jahre - 4,5 g pro 24 Stunden.
  • Von 7 bis 10 Jahre - 6 g pro Tag.
  • Von 10 bis 13 Jahre - 8 g pro Tag.
  • Kinder über 13 Jahre - etwa 9 g pro 24 Stunden.

Die tägliche Portion des Pulvers ist in 2 - 3 Dosen aufgeteilt. Trinken Sie es vor einer Mahlzeit oder nach 60 - 90 Minuten danach. Tabletten werden mit Wasser oder Milch abgewaschen. Obwohl einige Kinderärzte glauben, dass es besser ist, die Droge mit Wasser zu mischen. Wenn Sie Zweifel an der Verwendung von Milch haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Um akute Allergien zu lindern, wird Kindern empfohlen, Arzneimittel mit Antihistaminika einzunehmen, da das erste Medikament ihre Wirkung verstärkt. Kalziumglukonat mit Allergien hilft außerdem, die Nebenwirkungen von Antiallergika zu beseitigen. Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt 10 Tage bis 1 Monat. Bei Bedarf wird der Kinderarzt die Behandlung verlängern.

Kalziumgluconat bei Erkältungen darf einem Kind ab 3 Jahren verabreichen. Ein Baby kann selbst nach leichter Hypothermie oder Kontakt mit einer infizierten Person krank werden. Das Medikament wird bei der Behandlung von SARS eingenommen, da es die Gefäße vor Schäden schützt, ihre Durchlässigkeit und Zerbrechlichkeit während des Entzündungsprozesses verringert.

Heiße Injektionen (10% ige Lösung) werden häufig bei Erkältungen oder Erkrankungen viralen Ursprungs verwendet. Das Medikament wird auf eine Temperatur von 36 - 37 ° C erhitzt und in eine Vene in einem Volumen von 5 ml injiziert. Die Lösung wird zweimal oder dreimal innerhalb von 24 Stunden aufgetragen. Darüber hinaus werden Injektionen bei starken Blutungen, Krämpfen, Vergiftungen mit Magnesiumsalzen und Hautkrankheiten eingesetzt. Schwere allergische Reaktionen, die mit Schwellung und Atemstillstand einhergehen - dies ist ein direkter Hinweis auf die Verwendung von Heißinjektionen.

Kalziumgluconat in der Erkältung trägt zum Verschwinden des Schleimhautödems bei. Die Wahrscheinlichkeit einer Überdosierung ist gering, da das überschüssige Mineral aus dem Körper ausgeschieden wird. Gleichzeitig wird empfohlen, die Nase mit Kochsalzlösung zu reinigen. Im Kinderzimmer müssen Sie eine hohe Luftfeuchtigkeit aufrechterhalten und jeden Tag eine Nassreinigung durchführen.

Besondere Anweisungen

  • Allergie gegen das Medikament.
  • Erhöhung der Konzentration von Mineralsalzen im Urin.
  • Hyperkalzämie
  • Prädisposition für Thrombophilie (erhöhte Blutgerinnung und Blutgerinnsel).
  • Atherosklerose
  • Funktionsstörung der Nieren (schwere Form).
  • Sarkoidose (eine entzündliche Erkrankung, bei der sich in vielen Organen Granulome bilden).

  • Abnahme der Herzfrequenz;
  • Symptome von Hyperkalzämie;
  • erhöhte Kalziumwerte im Harn;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Erkrankungen des Stuhls;
  • die Beine schwellen an, und bei einer Nierenerkrankung leert das Kind häufig die Blase;
  • die Ansammlung von Mineralsalzen im Darm (nach langer Aufnahme großer Dosen);
  • Allergie

Bei einer Überdosierung entwickelt sich eine Hyperkalzämie, die von Verstopfung oder Durchfall, Erbrechen und Bauchschmerzen begleitet wird. Darüber hinaus gibt es Myasthenia gravis (Muskelschwäche), Hypertonie und Nierensteine. Einige Kinder zeigen nach einer Überdosierung Verwirrung, Halluzinationen, gefolgt von einem Koma.

Kalziumgluconat ist daher ein notwendiges Medikament zur Vorbeugung von Hypokalzämie und zur komplexen Behandlung vieler Krankheiten. Das Medikament darf das Kind jedoch nur aus medizinischen Gründen und nach Blutbiochemie einnehmen. Dies liegt daran, dass das Medikament negative Reaktionen hervorruft.

http://vskormi.ru/children/kalciya-glyukonat-detyam/

Kalziumgluconat-Dosierung für Kinder

Eingeschränkte Darmabsorption und unzureichende Nahrungsaufnahme sind die Hauptursachen für Kalziummangel im menschlichen Körper.

Milchprodukte sind die Hauptquelle für Kalzium, während gleichzeitig ein Missverständnis besteht, dass ein Kind ohne Milch zu einem Kalziummangel verurteilt ist. Kalzium ist reichlich in Gemüse und Nüssen, in Obst und Gemüse sowie in Fisch vorhanden. Daher ist es durchaus möglich, auf Milchprodukte zu verzichten.

Der Kalziummangel entwickelt sich am schnellsten, wenn neben einer unzureichenden Anwesenheit von Kalzium in der Nahrung eine Hypovitaminose D auftritt. Kalziummangel ist auch bei bestimmten Erkrankungen der Schilddrüse und der Nebenschilddrüsen möglich.

Die tägliche Kalziumzufuhr für Kinder im ersten Lebensjahr beträgt 210–270 mg, im Alter von 1-3 Jahren - 500 mg, 4–8 Jahre - 800 mg, über 8 Jahre - 1000–1300 mg.

Indikationen für die Verschreibung von Kalziumpräparaten sind neben Rachitis und den genannten Erkrankungen der endokrinen Drüsen akute und chronische allergische Erkrankungen, Erkrankungen, die durch Blutgerinnungsstörungen, Hautkrankheiten (Psoriasis, Ekzem usw.) und physiologische Zustände verursacht werden, die mit einem Anstieg der Bedürfnisse des Körpers einhergehen in Kalzium (Schwangerschaft, Phasen des aktiven Wachstums).

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Zur Notfallversorgung (bei Krämpfen, Blutungen, akuten allergischen Reaktionen) werden Calciumpräparate intravenös injiziert.

Calciumchlorid

Verfügbar in Form von 10% und 2,5% Injektionslösungen sowie Lösungen für die orale Verabreichung - 10% für Erwachsene und 5% für Kinder. Es gibt sogar spezielle Dosierungsformen für Kinder - 5% ige Calciumchloridlösung mit Fruchtsaft.

Die intravenöse Verabreichung wird von einem Fiebergefühl ("heiße Injektion") und einem mäßigen Blutdruckabfall begleitet. Die subkutane und intramuskuläre Verabreichung ist kontraindiziert, da Calciumchlorid lokale Gewebeschäden verursacht.

Bei der Einnahme reizt die Schleimhaut des Magens häufig, was sich durch Sodbrennen und Schmerzen im Oberbauch äußert. Es ist in diesem Zusammenhang nicht überraschend, dass bei der Verschreibung von Kalzium an Kinder normalerweise kein anderes Chlorid, sondern andere Arzneimittel verwendet werden.

Kalziumgluconat

Dies ist eine der weltweit häufigsten Kalziumergänzungen. Wird als Medikament der ersten Wahl für die intravenöse Verabreichung bei Anfällen im Zusammenhang mit Calciummangel angesehen.
Erhältlich in Tabletten von 250 und 500 mg sowie in Form einer 10% igen Injektionslösung. Tabletten sind häufig mit Fruchtergänzungen sowie Kakaogeschmack erhältlich.

Wie Calciumchloridlösungen können Calciumgluconatlösungen lokale Gewebeirritationen hervorrufen, wenn auch nicht so schwerwiegend.

ACHTUNG!
Intramuskuläres und subkutanes Calciumgluconat ist ebenfalls kontraindiziert, obwohl einige pharmakologische Richtlinien (häuslich) intramuskuläres Calciumgluconat zulassen, jedoch nur für Erwachsene. Für Kinder nur intravenös!

Die Verwendung von Kalziumgluconat in der Praxis ist aufgrund einer falschen Dosierung oft unbrauchbar.

Beachten Sie:

  • Die durchschnittliche Tagesdosis an Calciumgluconat für Erwachsene beträgt 15 g, dh 30 Tabletten zu je 500 mg oder 60 Tabletten zu je 250 mg!
  • durchschnittliche tägliche Dosis für Kinder:
    • bis zu einem Jahr - 1,5 g (3 Tabletten von 500 mg);
    • 1–4 Jahre - 3 g (6 Tabletten von 500 mg);
    • 5–9 Jahre - 3–6 g (6–12 Tabletten zu 500 mg);
    • 10–14 Jahre alt - 6–9 g (12–18 Tabletten zu je 500 mg).

Die tägliche Dosis ist wünschenswert, um sich in mehrere Dosen aufzuteilen (2-4). Die Einnahme von Kalziumgluconat geht in den meisten Fällen mit keinen Nebenwirkungen einher.

Calciumlactat

Erhältlich in Tabletten von 500 mg. Es enthält im Vergleich zu Gluconat eine größere Menge an Kalzium, daher ist es viel praktischer, es zu sich zu nehmen (die durchschnittliche Tagesdosis ist 3-4 Mal niedriger als die von Kalziumgluconat).

Gluconat, Chlorid und Lactat sind am häufigsten verwendete Calciumpräparate. Dennoch ist die Liste der von den Ärzten verschriebenen Calciumsalze nicht auf diese Medikamente beschränkt. Andere Calciumpräparate (Carbonat, Phosphat, Glycerophosphat, Acetat, Citrat) haben keine besonderen Vorteile oder spezifische Anwendungshinweise.

P.S.

Freunde, ich mache Sie darauf aufmerksam, dass bei den Kalziumgluconat-Dosen kein Fehler vorliegt.

Wenn der Kalziumspiegel im Blut niedrig ist (Hypokalzämie), dann sind die Dosen genau das, und wenn der Kalziumspiegel normal ist, können Sie es trinken, wie in „unseren“ Lehrbüchern empfohlen, 3 Tabletten pro Tag, aber Sie können nicht trinken, aber normal essen.

Ich bezweifle alle Zweifel an dem klassischen Lehrbuch Clinical Pharmacology in Goodman und Gilman, das in der zivilisierten Welt bekannt ist und 2006 sogar ins Russische übersetzt wurde. Informationen zu Kalziumdosen „Normale Medizin“ - Band 4, S. 1319

(Diese Publikation ist ein angepasstes Fragment des Buches von EO Komarovsky "Ein Handbuch der sensiblen Eltern. Dritter Teil. Drogen".)

Autor Komarovsky E.O.
veröffentlicht 21.01.2015 17:04
aktualisiert den 15.07.2017
- Arzneimittel

Gebrauchsanweisung

Wie ist Calciumgluconat einzunehmen?

Kalziumgluconat sollte nach den Mahlzeiten eingenommen werden und viel Wasser trinken. Für eine bessere Aufnahme der Tablette ist es ratsam, vor dem Schlucken zu kauen. Denken Sie daran, dass Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel, die Kalzium enthalten, die Absorption blockieren oder die Wirkung vieler anderer Arzneimittel schwächen können. Lesen Sie mehr im Artikel "Wie man Kalzium einnimmt". Erfahren Sie, welche anderen Medikamente und Vitamine nicht mit diesem Arzneimittel gemischt werden können. Und vor allem sollten Sie herausfinden, ob Sie oder Ihr Kind überhaupt Gluconat oder andere Kalziumergänzungen einnehmen sollen. In den meisten Fällen ist dies nicht erforderlich.

Wie viele Tage in Folge benötigen Sie Calciumgluconat-Tabletten?

In der Regel nehmen Menschen Kalziumgluconat oder geben es an Kinder, um einen Mangel dieses Minerals im Körper zu verhindern. Es gibt keine klare und eindeutige Antwort auf die Frage, wie viele Tage Sie hintereinander brauchen. Da es keine offensichtlichen Anzeichen gibt, unter denen man verstehen kann, gab es gestern einen Kalziummangel, der heute verschwunden ist. Lesen Sie mehr zum Artikel "Kalziummangel: Symptome und Behandlung." Sie können Kalziumgluconat nehmen oder es mehrere Jahre hintereinander einem Kind geben. Oder Sie können sofort kündigen. Wahrscheinlich werden Sie keine Änderungen feststellen. Erwachsene und Kinder sollten versuchen, durch eine gesunde Ernährung ausreichend Kalzium zu bekommen, und sich nicht auf Pillen zu verlassen.

Sollten Calciumgluconat und Vitamin D zusammen oder getrennt eingenommen werden?

Studieren Sie zunächst den ausführlichen Artikel "Vitamin D". Nachdem Sie es gelesen haben, werden Sie verstehen, ob Sie oder Ihre Kinder einen Vitamin-D-Mangel im Körper haben. Es kann sein, dass Sie ausreichend Vitamin D und ohne Pillen haben, besonders im Sommer. Wenn dies jedoch nicht ausreicht, wird Kalzium nicht im Darm aufgenommen, egal wie viel eine Person dieses Mineral konsumiert. Vitamin D kann zusammen mit Kalzium eingenommen werden. Es gibt kombinierte Tabletten, die beide Substanzen enthalten. Zum Beispiel Calcium D3 Nycomed oder Complivit Calcium D3. Wenn ein Erwachsener oder ein Kind Calcium und Vitamin D3 in unterschiedlichen Pillen getrennt einnimmt, ist dies ebenfalls normal.

Ist Calciumgluconat in großen Mengen schädlich?

Kalzium in Tabletten bei Erwachsenen kann das Risiko für kardiovaskuläre und onkologische Erkrankungen um 10-20% erhöhen. Erfahren Sie mehr im Artikel "Wie man Kalzium einnimmt". Kalziumgluconat-Tabletten enthalten jedoch sehr wenig dieses Minerals, nur 9,5%. Um den Kalziumspiegel im Körper signifikant zu erhöhen, müssen sie täglich von einer Handvoll konsumiert werden. Es ist unwahrscheinlich, dass jemand dies tagelang tun wird. Es ist ratsam, Calciumtabletten nicht zufällig, sondern in genau berechneter Dosierung einzunehmen. Es ist notwendig, die tägliche Verbrauchsrate dieses Minerals in Abhängigkeit von Geschlecht und Alter der Person herauszufinden. Dann studieren Sie die Tabelle des Kalziumgehalts in Lebensmitteln und berechnen Sie, wie viel Mineralien Sie von Lebensmitteln erhalten. Der Unterschied kann mit Calciumgluconat oder anderen Tabletten gefüllt werden. Es ist fast unmöglich, so viel Kalzium in Pillen zu sich zu nehmen, wie schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen können. Nun, außer Verstopfung. Oben auf dieser Seite finden Sie eine vollständige Liste der möglichen Nebenwirkungen und negativen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.

Warum sollte Calciumgluconat Milch trinken?

Milch und Milchprodukte - eine der reichsten Kalziumquellen, die vom menschlichen Körper gut aufgenommen werden. Menschen, die viele Milchprodukte konsumieren, brauchen wahrscheinlich kein Kalziumglukonat zu sich zu nehmen. Sie und so haben keinen Mangel an diesem Mineral im Körper. Dr. Komarovsky empfiehlt nicht, Kindern unter 3 Jahren Milch zu geben. Sie können Joghurt, Kefir, Hüttenkäse, aber keine Milch verwenden. Weil kleine Kinder nicht genug Verdauungssystem entwickelt haben, um mit Milch fertig zu werden. Lesen Sie den Artikel "Kalzium in Milch, Hüttenkäse und Hartkäse". Finden Sie heraus, welche Vorteile und Risiken der Konsum von Milch und Milchprodukten für Erwachsene und Kinder hat.

Wie kann man Kalziumgluconat anwenden, um die Zähne zu stärken?

Keine seriöse Forschung bestätigt, dass Kalziumgluconat die Zähne bei Kindern oder Erwachsenen stärken kann. Es ist unwahrscheinlich, dass Menschen, die normal essen, einen Kalziummangel im Körper haben, der zu Zahnproblemen führen kann. Putzen Sie Ihre Zähne zweimal täglich - nach dem Frühstück und nachts. Dies ist das Beste, was Sie tun können, um sie zu stärken. Am wahrscheinlichsten sind Pasten mit Fluorid zur Verhinderung von Karies am wirksamsten.

Kann Calciumgluconat bei einer Temperatur genommen werden?

Kalziumgluconat senkt die Körpertemperatur nicht. Aber durch die Tatsache, dass ein Erwachsener oder ein Kind diese Pillen einnehmen wird, wird höchstwahrscheinlich kein Schaden entstehen.

Ist die Behandlung von Erkältung und Rhinitis mit diesem Mittel wirksam?

Kalziumgluconat heilt keine kalte und laufende Nase. Die Website Centr-Zdorovja.Com empfiehlt, das Buch über Komarovsky "Kindergesundheit und den gesunden Menschenverstand seiner Verwandten" zu studieren. Behandeln Sie Rhinitis und andere Erkältungssymptome wie in diesem Buch beschrieben.

Bei welchen Allergien ist Kalziumgluconat besser - Schüsse oder Pillen?

Zunächst muss der Kontakt mit der allergischen Substanz ausgeschlossen werden. Es kann sich um ein Lebensmittelprodukt, eine Haushaltschemikalie oder etwas anderes handeln. Und nur zweitens über Antihistaminika nachdenken. Kalziumglukonat hilft in keiner Weise von Allergien - weder Schüsse noch Pillen. Normalerweise beginnt der Patient mit der Einnahme dieses Arzneimittels und bricht gleichzeitig den Kontakt mit dem Allergen ab. Das hilft. In zivilisierten westlichen Ländern denkt niemand daran, Kalzium von Allergien zu nehmen. Sie können mehr über wirksame moderne Allergiemedikamente lernen, indem Sie das Video von Dr. Komarovsky

Was ist der Unterschied zwischen Gluconat und Calciumcarbonat? Was ist besser?

Kalziumglukonat enthält nur 9,5% dieses Minerals und Karbonat - bis zu 40%. Um eine tägliche Kalziumdosis für einen Erwachsenen oder ein Kind zu erhalten, reicht es aus, 1-2 Carb-Tabletten einzunehmen. Zum Beispiel Calcium D3 Nycomed oder Complivit Calcium D3. Für den gleichen Zweck müssen Sie eine ganze Handvoll Kalziumgluconat-Tabletten essen. Calciumcarbonat ist leichter zu verwenden als Glukonat. Calciumcarbonat wird nicht für Personen empfohlen, die einen niedrigen Säuregehalt im Magen haben oder Medikamente einnehmen - Protonenpumpenhemmer. Calciumcitrat wird bei diesen Patienten am besten aufgenommen. Keine Daten darüber, ob Gluconat für sie geeignet ist. Calciumcarbonat-Tabletten sehen teurer aus als Glukonat. Aber wenn man bedenkt, wie viel sie jeden Tag genommen werden müssen, ist der Preisunterschied fast verschwunden.

Kalziumgluconat oder D3 Nycomed Kalzium: Was ist besser?

Calcium D3 Nycomed ist ein Arzneimittel, das 1250 mg Calciumcarbonat (500 mg reines Calcium) in jeder Tablette enthält. Um die gleichen 500 mg Kalzium zu erhalten, muss ein Erwachsener oder ein Kind bis zu 11 Tabletten Gluconat essen. Es ist offensichtlich, dass Calcium D3 leichter zu verwenden ist als Calciumgluconat. Eine Tablette dieses Arzneimittels kostet fast 11 Gluconat-Tabletten. Daher ist es falsch zu sagen, dass Calcium D3 Nikomed wesentlich teurer ist. Darüber hinaus enthält dieses Arzneimittel auch Vitamin D in Kombination mit Kalzium. In Tabletten von Calciumgluconat tritt Vitamin D normalerweise nicht auf. Calcium D3 nycomed ist in Form von süßen Kautabletten mit Fruchtgeschmack erhältlich. Daher nehmen Erwachsene und Kinder dies normalerweise gerne an. Ein Kind dazu zu bringen, viel Kalziumgluconat zu sich zu nehmen, ist möglicherweise nicht einfach. Andererseits enthält Calcium D3 Nycomed künstliche Süßstoffe und Aromen. Nicht alle Eltern sind sich einig, dass ihre Kinder diese Substanzen erhalten.

Intramuskuläre und intravenöse Injektionen

Kalziumgluconat-Injektionen werden verschrieben, um allergische Hautausschläge und andere Hautprobleme, entzündliche Erkrankungen in der Gynäkologie zu behandeln sowie die Häufigkeit und Intensität von Blutungen zu reduzieren. All diese Barbarei und Wildheit. Die Wirksamkeit dieser Injektionen bei den oben genannten Problemen wurde im Westen lange zurückgewiesen. Normale Ärzte wissen davon, und dichte Ärzte verschreiben ihren Patienten nach wie vor fast jeden. Es ist sinnvoll, Calciumgluconat nur bei seltenen akuten Erkrankungen oder schweren Erkrankungen zu injizieren - reduzierte Produktion von Parathyroidhormon, reduzierte Calciumspiegel im Blut von Neugeborenen, Bleivergiftung, Magnesium, Kalium oder bestimmte Medikamente.

In dem oben veröffentlichten Videoclip sagt Dr. Komarovsky, dass Kalzium-Injektionen Barbarismus und Sadismus gegenüber Kindern sind. Gleiches gilt für erwachsene Patienten. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle können Kalziumgluconat-Injektionen durch Tabletten ersetzt werden oder sogar, um überhaupt kein Kalzium einzunehmen. Halten Sie sich von Ärzten fern, die diese Injektionen weiterhin rechts und links verschreiben.

Was hilft bei Injektionen von Calciumgluconat? Warum werden sie verschrieben?

Es ist vernünftig, Kalziumgluconat-Injektionen nur für akute schwere Krankheiten zu verschreiben, die in einem Krankenhaus behandelt werden und nicht zu Hause. Zum Beispiel mit einem reduzierten Kalziumspiegel im Blut von Babys in den ersten Tagen nach der Geburt. Dies wird als neonatale Hypokalzämie bezeichnet. In den meisten Fällen verschreiben Ärzte Kalzium-Injektionen vergeblich. Diese Injektionen retten die Ärzte, wenn sie nicht über wirksame Mittel verfügen, um den Patienten zu helfen, aber sie müssen zumindest eine Behandlung verschreiben. Kalziumgluconat-Injektionen sind schwer zu ertragen, können Nebenwirkungen verursachen und sind unwahrscheinlich.

Wie mache ich Kalziumglukonat-Aufnahmen?

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle sollten sie nicht korrekt ausgeführt werden. Gehen Sie nicht zum Arzt, der diese Injektionen verschrieben hat.

Kann Calciumgluconat intramuskulär verabreicht werden? Wie mache ich es richtig?

Die Gebrauchsanweisung verbietet die intramuskuläre Verabreichung von Calciumgluconat an Kinder, da diese Schüsse zu Nekrose (Tod) von Gewebe führen können. Aus demselben Grund sollte Calcium bei Erwachsenen nicht intramuskulär injiziert werden.

Kann man während der Menstruation Kalziumglukonat stechen?

Wahrscheinlich sollten Sie während der Menstruation und auch an allen anderen Tagen kein Calciumgluconat stechen. Halten Sie sich von dem Arzt fern, der Ihren Patienten diese Aufnahmen vorschreibt.

Können Pillen durch Calciumgluconat ersetzt werden?

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle können Kalziumgluconat-Injektionen durch Tabletten ersetzt werden oder sogar, um überhaupt kein Kalzium einzunehmen. Lesen Sie den Artikel "Kalziummangel im Körper: Symptome und Behandlung." Es kann sich herausstellen, dass Sie an diesem Mineral keinen Mangel haben.

Helfen Kalziumgluconat-Injektionen bei Psoriasis?

Ärzte Scharlatane verschreiben Kalziumgluconat-Injektionen bei Psoriasis, nur weil sie keine wirksameren Mittel gegen diese Krankheit kennen. Sie haben kein Recht, Patienten von der Aufnahme zu entlassen, ohne mindestens eine Behandlung verordnet zu haben. Sie müssen verschiedene Möglichkeiten ausprobieren, um die Psoriasis in Schach zu halten. Vielleicht helfen Ihnen einige von ihnen mehr oder weniger. Achten Sie auf Vitamin D und Fischöl. Es ist nicht möglich, im Voraus vorherzusehen, ob eine Behandlung wirksam ist, bis Sie es versuchen. Lesen Sie mehr über spezialisierte Websites zur Behandlung von Psoriasis.

Kalziumglukonat für Kinder

Eltern geben ihren Kindern oft Kalziumglukonat, um einen Mangel an diesem Mineralstoff im Körper zu verhindern. Sie befürchten Probleme bei der Entwicklung von Knochen und Zähnen bei einem Kind, insbesondere bei Rachitis. Schauen Sie sich auch den Artikel „Vitamin D“ an. Finden Sie heraus, wie dieses Vitamin die Kalziumaufnahme reguliert und ob Sie es Ihrem Kind geben müssen. Man sollte nicht glauben, dass Kalziumglukonat ein Wundermittel für ein Kind ist, fast ein Allheilmittel für alle Krankheiten. Es ist unwahrscheinlich, dass Kalziumpräparate dazu beitragen, Krankheiten bei Kindern zu verhindern und zu behandeln.

Lesen Sie auch den Artikel "Kalzium für Kinder". Ermitteln Sie die tägliche Kalziumzufuhr für Kinder von der Geburt bis zum Alter von 18 Jahren. Den Unterschied zwischen den Symptomen eines Kalziummangels im Körper bei jungen Kindern, jüngeren Schülern, Jugendlichen und Erwachsenen verstehen.

Kann man Kalziumglukonat für Kinder geben? Wie alt

In russischsprachigen Ländern wird Kalziumgluconat Kindern bis zu einem Jahr oft verabreicht und ist sogar älter. Kalziumgluconat-Tabletten enthalten nur 9,5% dieses Minerals. Zum Vergleich enthält Calciumcarbonat beispielsweise 40%. Auf der anderen Seite gibt es bei Kindern, die normal essen, normalerweise kein Kalziummangel im Körper. Kalziumpräparate für Kinder sind nicht schädlich, aber auch von besonderem Nutzen, außer für die Eltern, die beruhigt haben.

Wie kann man einem Kind unter einem Jahr Kalziumgluconat verabreichen? Was ist die Dosierung?

In diesem Artikel empfiehlt Dr. Komarovsky Kindern bis zu einem Jahr Calciumgluconat in einer Dosierung von 3 Tabletten zu je 500 mg pro Tag. Es ist ratsam, nicht die gesamte Dosis auf einmal einzunehmen, sondern sie in 2-3 Dosen aufzuteilen. Tabletten müssen in Pulver zerquetscht werden, bevor sie einem kleinen Kind gegeben werden.

Hilft Kalziumglukonat Kindern bei Allergien? Von atopischer Dermatitis?

Calciumgluconat wirkt nicht gegen Allergien. Wirklich von Allergien und atopischer Dermatitis hilft, den Kontakt mit einer Substanz zu stoppen, auf die das Immunsystem abnormal reagiert. Kalzium aufgrund von Allergien wird Kindern aufgrund des seit langem bestehenden Aberglaubens verabreicht. Der Nutzen einer solchen Behandlung ist jedoch zweifelhaft. In westlichen Ländern wird es nicht verwendet. Sie sind allergisch und atopische Dermatitis sind keine Indikationen für die Verwendung von Calcium-Tabletten.

Hilft Kalziumglukonat Kindern bei Erkältungen?

Kalziumgluconat senkt die Körpertemperatur nicht, lindert nicht und beseitigt Erkältungssymptome nicht, beschleunigt die Genesung nicht. Lesen Sie das Buch von Komarovsky, Kindergesundheit und die Gründe seiner Angehörigen. Heile, wie es geschrieben steht.

Calciumgluconat Beschreibung

Calcium ist ein wichtiges Spurenelement bei der Bildung von Geweben und Enzymen. Es befindet sich im Knochen und im Bindegewebe, verbessert den Muskelkontraktionsprozess und die Nervenübertragung. Kalzium ist an den Prozessen der myokardialen kontraktilen Aktivität beteiligt, und bei einem Mangel kann die Herzaktivität gestoppt werden. Dieses Spurenelement hat auch eine milde diuretische Wirkung. Calcium reduziert die Durchlässigkeit der Gefäßwand. Bei parenteraler Verabreichung hat das Medikament eine stimulierende Wirkung auf das Nervensystem als Ganzes und auf die Struktur des Gehirns.

Calciumgluconat-Tabletten

1 Tablette des Arzneimittels enthält 0,5 g Calciumgluconat. Packung mit 10 Tabletten. Erhältlich in regulären und kaubaren Tabletten.

Kalziumgluconat-Injektionen

10% ige Calciumgluconatlösung für die parenterale Verabreichung. Wirkstoffgehalt in 1 ml Lösung - 1 g. Die Packung enthält 10 Ampullen, wobei die Menge des Arzneimittels 5 oder 10 ml beträgt.

Medikamentenlagerung

Das Medikament wird an einem dunklen Ort aufbewahrt.

Calcium Gluconate Preise

Die durchschnittlichen Kosten des Medikaments betragen 35-60 Rubel und hängen von der Region Ihres Wohnsitzes ab.

Pharmakokinetik

Ein Drittel der Droge, die in den Darm gelangt ist, wird absorbiert. Der Prozentsatz an absorbiertem Calcium hängt direkt von der Anwesenheit von Vitamin D im Körper, dem Säurehaushalt im Darmlumen und der Art der verzehrten Nahrung ab. Das Spurenelement wird in großen Mengen absorbiert, wenn seine limitierende Konzentration im Blut unter den Normalwert fällt. Die Entfernung des Arzneimittels erfolgt mit Kot (etwa 80%) und Urin (20%).

Indikationen für Calciumgluconat

Das Medikament wird verschrieben für solche Bedingungen wie:

  • Hypokalzämie verschiedener Ätiologien;
  • Hyperkaliämische Form der paroxysmalen Myoplegie;
  • Verminderte Funktion der Nebenschilddrüsen (manifestiert als latente Tetanie, Osteoporose);
  • Alle Arten von Störungen im Stoffwechsel von Vitamin D (Spasmophilie, Osteomalazie);
  • Eklampsie;
  • Leberschäden mit verschiedenen Vergiftungen, Entwicklung einer parenchymalen Hepatitis;
  • Nephritis, chronisches Nierenversagen (Hyperphosphatämie);
  • Bei der komplexen Behandlung von Medikamenten und anderen Arten von Allergien;
  • Entzündungsprozesse mit Anzeichen von Gewebeödem;
  • Mit Blutungen unterschiedlicher Lokalisation (nasal, uterin, aus dem Verdauungstrakt, pulmonal);
  • Erhöhter Verbrauch von Calciumionen (während der Schwangerschaft, beschleunigtes Wachstum, Stillzeit);
  • Kalziumarm;
  • Erhöhte Calciumausscheidung (nach Langzeitbehandlung mit Glukokortikoiden, Diuretika, Antiepileptika);
  • Störungen des Kalziumstoffwechsels (postmenopausale Periode);
  • Bei Vergiftung mit Oxalsäure, Fluorsäure, Magnesiumsalzen.

Gegenanzeigen

Calciumgluconat wird nicht für Stoffwechselstörungen empfohlen - Hyperkalzämie, Hyperkalzurie. Bei schweren Erkrankungen der inneren Organe, wie Nierenversagen, verschreiben erhöhte Blutgerinnung auch dieses Medikament nicht. Calciumgluconat ist wegen seiner individuellen Intoleranz kontraindiziert.

Gebrauchsanweisung für Calciumgluconat

Calciumgluconat-Tabletten werden in einer Dosis von 1-3 Gramm eingenommen. Diese Menge muss in 2-3 Dosen aufgeteilt werden. Es wird empfohlen, Tabletten mit Milch zu waschen. Der Empfang muss spätestens eine oder zwei Stunden vor den Mahlzeiten erfolgen.

Die Lösung in Ampullen zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung wird täglich in einer Dosis von 5-10 ml einer 5% igen Lösung verabreicht. Die Menge der Lösung und die Häufigkeit der Verabreichung hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

Kalziumglukonat während der Schwangerschaft

Das Medikament darf in der Gestationsphase gemäß den empfohlenen Dosierungen verwendet werden. Geben Sie pro Tag 1 oder 3 g Calciumgluconat zu. Die resultierende Dosis wird 3 Dosen an einem Tag verteilt. Die maximale Dosis, die an einem Tag eingegeben werden kann, beträgt 9 g.

Kalziumgluconat für Kinder

Die Dosis von Calciumgluconat wird abhängig vom Alter des Kindes ausgewählt. Einzeldosisbereich von 1 bis 5 ml 10% ige Lösung. Sie können alle 2 Tage eingeben. Die intramuskuläre Verabreichung des Arzneimittels an Kinder unter 3 Jahren wird nicht empfohlen.

Calciumgluconat-Anwendung

Dosen des Medikaments in Pillen

Im Alter von 3 bis 4 Jahren wird 1 g des Arzneimittels mit einer maximalen Tagesdosis von nicht mehr als 3 g verschrieben Kinder von 5 bis 6 Jahren nehmen Calciumgluconat in einer Menge von 1 bis 1,5 g, jedoch nicht mehr als 4,5, ein. d) Im Alter von 7 bis 9 Jahren wird eine Dosis von 1,5 bis 2 g mit einer maximalen Tagesdosis von 6 g empfohlen.Kinder von 10 bis 14 Jahren können das Medikament in einer Dosis von 2 bis 3 g, jedoch nicht mehr als 9 g einnehmen. Bei jedem Alter wird die tägliche Dosis in 2-3 Dosen aufgeteilt.

Calciumgluconat intramuskulär

Die Lösung zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung wird täglich in einer Dosis von 5-10 ml einer 5% igen Lösung verwendet. Dosis und Häufigkeit der Verabreichung hängen vom Schweregrad der Erkrankung ab.

Nebenwirkungen

Vom Kreislaufsystem und Herz: Bradykardie, Herzrhythmusstörungen.

Auf dem Teil des Verdauungstraktes: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.

Besondere Anweisungen

Das Medikament reduziert die Wirkung von trizyklischen Antidepressiva. Calciumgluconat verstärkt die toxische Wirkung von Herzglykosiden auf das Myokard. Es erhöht auch die Toxizität von Chinidin und kann die Leitung elektrischer Impulse entlang des Herzleitungssystems verlangsamen. Wenn Kolestiramin zusammen mit Calciumgluconat eingenommen wird, beeinträchtigt es die Absorption im Darmlumen. Das Medikament verringert die blutdrucksenkende Wirkung von Verapamil, beeinflusst jedoch nicht seine antiarrhythmische Wirkung.

Bei Patienten mit Urolithiasis, Hypercalciurie und verminderter renaler Clearance wird Calciumgluconat unter der Kontrolle von Laborforschungsmethoden mit Vorsicht verschrieben. Bei der Urolithiasis muss die Flüssigkeitsmenge erhöht werden, die Sie trinken.

Indikationen zur Verwendung

Die jeder Packung des Arzneimittels beigefügten Anweisungen, die in jeder Apotheke erworben werden können, geben die folgenden Hinweise für die Verwendung von Calciumgluconat in Tabletten und in Lösung an:

  • Erhöhter Kalziumbedarf (körpereigene Entwicklung des Körpers, Tragezeit des Kindes, Stillzeit), Stoffwechselstörungen des Elements während der Postmenopause, ungenügendes Vorhandensein von Kalzium in der Nahrung;
  • Eine Reihe von Krankheiten, deren Symptome erhöhte Gefäßpermeabilität, Hypokalzämie, gestörtes Vorrücken von Nervensignalen sind;
  • Blutungen verschiedener Herkunft;
  • Entzündliche Prozesse in den Beckenorganen;
  • Vermehrtes Austreten von Kalzium aus den Körperzellen durch chronischen Durchfall, längerer Gebrauch von Diuretika und einigen Antiepileptika (lange Zeit unbeweglich);
  • Rachitis;
  • Allergische Erkrankungen (Urtikaria, Pruritus, Dermatose, Serumkrankheit, Allergien gegen bestimmte Lebensmittel und Arzneimittel, Angioödem);
  • Asthma, Lungentuberkulose, chronische Bronchitis, Bleikolik, Nahrungsmittelödem;
  • Vergiftung mit bestimmten Säuren, Magnesiumsalzen;
  • Verschiedene Dermatosen, begleitet von weinenden Ekzemen
  • Störungen des Vitamin-D-Stoffwechsels;
  • Osteoporose;
  • Entzündung der Harnwege;
  • Lebererkrankungen, Hepatitis, Nephritis, paroxysmale Myoplegie.

Gegenanzeigen

  • Die Verwendung von Kalzium wird in solchen Fällen nicht empfohlen.
  • Überempfindlichkeit gegen einige Bestandteile des Arzneimittels.
  • Hyperkalzämie
  • Sarkoidose
  • Tendenz zur Thrombose.
  • Parallele Einnahme von Herzglykosiden.

Unter Berücksichtigung aller Indikationen können sowohl Tabletten als auch Kalziumgluconatlösung mit mäßigem Nierenversagen, Durchfall, Herzversagen und Atherosklerose mit Vorsicht angewendet werden. Für Kinder unterschiedlichen Alters empfehlen Ärzte die Anwendung intramuskulärer Injektionen von Calciumgluconat nur in besonderen Fällen.

Nebenwirkungen

Bei Verwendung des Arzneimittels Kalziumgluconat, wie in den Anweisungen angegeben, können solche Nebenwirkungen auftreten:

  • Wenn Sie das Arzneimittel in Tabletten einnehmen - Hyperkalzämie, Magenreizung;
  • Mit der Einführung der Lösung bedeutet innen - Erbrechen, Durchfall, Übelkeit, Bradykardie;
  • Bei intravenöser Verabreichung ist ein Gefühl der inneren Wärme im gesamten Körper, Ohnmacht, Druckabfall und Herzstillstand möglich.
  • Bei intramuskulärer schneller Injektion - mögliche Gewebenekrose an der Injektionsstelle.

Dosierung und Verabreichungsregeln

Die Anweisungen zur Behandlung mit dem Calciumgluconat-Medikament geben die Dosierung und den Erhalt der Dosis an. Calciumgluconat-Tabletten und Erwachsene sowie Kinder unterschiedlichen Alters können oral eingenommen werden. Vor der Einnahme muss das Medikament zerdrückt werden.

Erwachsene können Kalziumgluconat-Tabletten trinken, normalerweise 1 bis 3 Gramm. (maximal 9 Gramm pro Tag) 2–3 Dosen pro Tag. Schwangere und stillende Mütter können das Medikament nur gemäß dem vom behandelnden Arzt verordneten Schema trinken.

  • Kinder unter 1 Jahr können das Medikament in einer kleinen Menge Milch oder Milchmischung, nicht mehr als 0,5 g, zerquetscht und gelöst einnehmen.
  • Kinder über 2–4 Jahre können 1 Gramm trinken. (maximal - 3);
  • Kinder im Alter von 5-6 Jahren - von 1 bis 1,5 Gramm. (Dosis maximal 4,5 g pro Tag), abhängig von der Krankheit;
  • Kinder von 7 bis 9 Jahren - 1,5–2 Gramm. (nicht mehr als 6 g pro Tag);
  • Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren können durchschnittlich 2 bis 3 g trinken. (aber wie Erwachsene nicht mehr als 9 g pro Tag).

Nehmen Sie die Drogentabletten 2-3 Mal vor den Mahlzeiten oder nach eineinhalb Stunden danach ein. Trinken Sie immer ein Glas Milch oder abgekochtes Wasser, um mögliche Salzablagerungen in den Nieren zu vermeiden. Bei Kalziummangel sollten Sie abends besser Pillen einnehmen. Wie aus den Anweisungen hervorgeht, sollte ein Erwachsener während der Behandlung mit Calciumgluconat pro Tag etwa 2 Liter Wasser trinken.

Eine intravenöse und intramuskuläre Lösung von Calciumgluconat wird tropfenweise oder mit einer langsamen Rate infundiert und dauert 2-3 Minuten. Vor der Injektion muss die Lösung auf Körpertemperatur erhitzt werden. Es ist wichtig, dass Kalziumgluconat nicht ausfällt. Es sollte nicht die geringste Spur Ethanol in der Spritze sein. Bei deutlich manifestierten allergischen Reaktionen wird eine 10% ige Calciumgluconatlösung als Krankenwagen geübt. Es ist sehr wichtig, dass die intravenöse Injektion von Calciumgluconat ausschließlich von einem Arzt durchgeführt wird. Wenn das Medikament in die angrenzenden Weichteile gerät, kann dies zu einer Nekrose führen.

Bei Erwachsenen beträgt die Injektionsdosis 5 bis 10 Milliliter einer 10% igen Lösung, je nach Diagnose täglich, jeden zweiten Tag oder nach zwei Tagen.

Kinder, die mit einer auf Körpertemperatur erwärmten 10% igen Calciumgluconat-Lösung infundiert wurden, gießen - je nach Alter - zwischen 1 und 5 Milliliter einer 10% igen Lösung mit einer sehr niedrigen Geschwindigkeit, wobei ein 2-Tage-Intervall beobachtet wird.

Häufig wird Kalziumgluconat vom Arzt bei Erkältungen sowohl zur oralen Verabreichung als auch in Form einer "heißen Injektion" verschrieben, da dieses Instrument die Fähigkeit hat, Gefäße vor Verformung zu schützen, deren Zerbrechlichkeit während einer Entzündung zu verringern und die allgemeine Vergiftung des Körpers zu reduzieren.

Analoga der Droge

Heute können Sie in Apotheken eine Vielzahl verschiedener Medikamente kaufen, die dem Wirkstoff Calciumgluconat ähneln. Die beliebtesten Tabletten sind Calcium D3 Nycomed, Elevit, Calcium C, Kaltsinova, Multitabs, Vitrum, Calcium-Sandoz, Vitakaltzin. Zu diesen analogen Mitteln werden neben Calcium selbst verschiedene Komponenten hinzugefügt, die zu einer vollständigeren Resorption dieses Spurenelements beitragen, wie Ascorbinsäure sowie entzündungshemmende und antivirale Komplexe. Bei allen diesen Arzneimitteln bestimmt der Unterricht als Hauptindikation den Kalziummangel im Körper, was zu Verletzungen der Bildung des Skelettsystems und der Zähne führt.

Auch in der Apotheke können Sie solche Kalziumgluconat-Ersatzstoffe wie Kalziumgluconat-Tabletten, stabilisierte Kalziumgluconat mit verschiedenen Fruchtaromen, Kalziumgluconat Darnitsa kaufen. Es ist nur zu beachten, dass bei solchen Indikationen diese und ähnliche Calciumgluconat-Substitute nur nach Absprache mit Ihrem Arzt eingenommen werden können.

Apothekenfeiertage und Lagerbedingungen

Bewahren Sie Calciumgluconat an einem trockenen Ort außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Die Temperatur, bei der das Arzneimittel gelagert werden kann, sollte nicht über 25 Grad steigen. Die Haltbarkeitsdauer eines solchen Medikaments beträgt 5 Jahre. Nach dem Datum, das auf der Blisterpackung oder dem Karton angegeben ist, ist die Verwendung verboten. Da Calciumgluconat ein nicht verschreibungspflichtiges Medikament ist, können Sie es frei kaufen.

Die Zusammensetzung des Arzneimittels und die Freisetzungsform

Calciumgluconat - ein Medikament, das hilft, den Calciummangel auszugleichen. In Tablettenform und in Form einer Lösung erhältlich, die sich aus dem Wirkstoff Calciumgluconat-Monohydrat sowie Hilfskomponenten zusammensetzen. Die Tabletten enthalten 500 mg des Wirkstoffs in einem Blister 10 Stück. In 1 ml Injektionslösung - 0,1 g Gluconat - befinden sich Ampullen von 1 und 5 ml. Jeder Karton enthält 10 Ampullen. Alle Pakete enthalten detaillierte Anweisungen zur Verwendung.

Der unbestrittene Vorteil ist die einzige Komponente dieses Medikaments. Multivitaminkomplexe enthalten eine genau definierte Menge jeder Substanz, und es ist unmöglich, die Dosis einer der Substanzen zu erhöhen oder zu senken, ohne die Menge der anderen zu verändern. Kalziumgluconat ermöglicht es Ihnen aufgrund dieser Zusammensetzung, in der es keine anderen Spurenelemente gibt, die für jedes Kind benötigte Arzneimittelmenge sehr genau auszuwählen.

Indikationen und Kontraindikationen

Das Medikament wird zur Korrektur von Kalziummangel im Blut jeglicher Herkunft verschrieben. Fälle, in denen die Anweisung die Verwendung des Arzneimittels vorsieht:

    erhöhte Permeabilität von Zellmembranen (insbesondere vaskulär);

Verlangsamung der Übertragung von Nervenimpulsen;

Muskelschwäche, Müdigkeit, Schläfrigkeit;

Mangel an Parathyroidhormon (Parathyroidhormon);

Ungleichgewicht von Vitamin D (einschließlich Spasmophilie - Krämpfe, die bei der Verwendung hoher Dosen dieses Vitamins auftreten, sowie Osteomalazie - Erweichen der Knochen);

eine erhöhte Phosphatmenge im Blut von Patienten mit der Diagnose eines chronischen Nierenversagens;

allergische Erkrankungen (einschließlich Juckreiz, Urtikaria, Serumkrankheit, Fieber, Dermatose);

Vergiftung mit Magnesiumsalzen, Oxalsäure;

Hepatitis durch Exposition gegenüber toxischen Substanzen;

lange postoperative Periode, Bettruhe;

Periode der Knochenfraktur;

erhöhter Kalziumbedarf des Körpers (Kindheit, aktives Wachstum, Sport);

Es ist wichtig zu wissen, dass Kalziumgluconat ein Medikament ist, das erhebliche Auswirkungen auf eine Vielzahl natürlicher Prozesse im Körper der Kinder hat. Positives Feedback, ein attraktiver Preis und klare Anweisungen sollten für seine Wahl keine wesentlichen Faktoren sein. Bevor Sie einem Kind die Pillen geben, müssen Sie den Kinderarzt konsultieren. Nur er kann die erforderlichen Tests durchführen und entscheiden, ob es ratsam ist, das Kind zu ernennen.

Kontraindikationen für die Anwendung bei Kindern sind:

  • erhöhter Kalziumgehalt im Blut oder Urin;
  • das Vorhandensein von Steinen in den Nieren und den Harnwegen;
  • Sarkoidose;
  • Therapie mit Herzglykosiden.

Wenn das Kind dehydriert ist, hat es ein Ungleichgewicht im Gleichgewicht der Mikroelemente im Körper, Durchfall, Malabsorptionssyndrom (Malabsorption im Dünndarm), chronische Nieren- oder Herzinsuffizienz, eine pathologische Zunahme der Blutgerinnung Kontrolle des Kalziumspiegels.

Auswirkungen auf den Körper der Kinder

Das Medikament hat die folgenden Aktionen:

    stärkt den Bewegungsapparat;

reichert die Knochen mit Kalzium an und erhöht deren Kraft;

anti-toxisch, entzündungshemmend und antiallergisch;

erhöht den Tonus der Gefäßwand (und damit den Blutdruck);

reduziert die Produktion von Histamin, dem Hauptstoff, der alle allergischen Manifestationen verursacht;

hämostatische Wirkung (verhindert die Entwicklung von Blutungen);

erhöht die Dichte der Gefäßwand;

provoziert den Übergang von inaktivem Prothrombin zu aktiviertem Thrombin;

Da es ein Element einer komplexen Kaskade von Gefäßgerinnungsreaktionen ist, löst es weitere Reaktionen aus, deren Folge die Bildung eines Blutgerinnsels und das Stoppen der Blutung ist.

regt die Herzaktivität an;

erhöht die Erregbarkeit des Herzmuskels, bewirkt eine Stärkung und schnelle Kontraktion, Tonisierung und Stärkung der Muskelfasern;

stimuliert die neuromuskuläre Übertragung;

  • Erhöht die Geschwindigkeit des Durchtritts des Impulses entlang der Nerven, wodurch Kinder die Arbeitsfähigkeit, die Aktivität steigern, die Reaktion beschleunigen, die Koordination, die Geschwindigkeit und die Genauigkeit der Bewegungen verbessern.
  • Kalziumgluconat ist unter anderem für ein kaltes und kaltes Kind möglich, da es die Entwicklung einer erhöhten Gefäßpermeabilität und damit eines Schleimhautödems sowie das aktive Eindringen von Mikroben in den Körper verhindert. Dr. Komarovsky glaubt, dass die Behandlung von Rhinitis auf den Einsatz von Vasokonstriktorika reduziert wird, und nennt Kalziumgluconat eines der wirksamsten Medikamente, die diese Wirkung haben.

    Dosierung und Nebenwirkungen

    Die verschiedenen Formen der Droge sind unterschiedlich. Die Tabletten müssen vor der Anwendung zerkleinert und in Abständen von 30 Minuten vor oder 90 Minuten nach den Mahlzeiten oral eingenommen werden. Das Medikament wird empfohlen, kein Wasser zu trinken, und Milch, es hilft bei der Aufnahme von Kalzium. Je nachdem, wie alt das Kind ist, wird die Dosis festgelegt, die innerhalb eines Tages verabreicht werden kann. Kindern bis zu einem Jahr sollte zweimal täglich 1 Tablette verabreicht werden, die Dosis von Kindern im Alter von 2-4 Jahren - 2 Tabletten zweimal täglich. Für Kinder von 5 bis 6 Jahren wird empfohlen, 2-3 Tabletten zweimal täglich bis zu neun Jahren zu verwenden - jeweils 4 Tabletten. Kinder zwischen 10 und 14 Jahren sollten zweimal täglich bis zu 5 Tabletten einnehmen.

    Die Lösung kann nur langsam intravenös verabreicht, gespritzt (über eine Spritze) oder getropft werden (über das Infusionssystem - Tropfen), um die Bildung von Nekrose an der Stelle der intramuskulären oder subkutanen Verabreichung zu vermeiden. Kinder im Alter von ein bis zwei Jahren zeigen die Verabreichung von 1 ml des Arzneimittels (für den Fall, dass ein Tropf injiziert wird, verdünnt in 500 ml Kochsalzlösung) zwischen 2 und 4 Jahren - 2 ml. Kinder von 5 bis 6 Jahren, von 6 bis 9 Jahren und von 9 Jahren sollten 3, 4 bzw. 5 ml Arzneimittel erhalten. Die Lösung kann injiziert werden und alle 2-3 Tage auf Körpertemperatur vorgewärmt werden.

    Die Gebrauchsanweisung beschreibt die folgenden Nebenwirkungen:

    • Verletzung des Stuhls (Verspätung oder Entspannung);
    • reizende Wirkung auf die Schleimhaut des Gastrointestinaltrakts, die sich in Schmerzen, Brennen und Unbehagen äußert;
    • Erbrechen;
    • Gefühl von Wärme;

    Es ist nicht möglich, intramuskulär oder subkutan einzutreten: Die Entwicklung nekrotischer Herde ist möglich. Mit der Einführung der intravenösen Injektion zu schnell - ein starker Blutdruckabfall, ein abnormaler Herzrhythmus.

    Wie Zeugnisse von Eltern und Zusicherungen von Kinderärzten zeigen, treten unerwünschte Nebenwirkungen äußerst selten auf und sind meistens das Ergebnis einer unangemessenen Verabreichung des Arzneimittels an das Kind.

    Interaktion mit anderen Medikamenten, Aufbewahrungsregeln

    Gleichzeitige Anwendung mit anderen im Detail untersuchten Wirkstoffklassen. Die Anweisung verbietet die Verabreichung von Kalziumgluconat an Kinder zusammen mit folgenden Medikamenten:

      Tetracyclin-Antibiotika (reduzierte antibakterielle Wirkung);

    Verapamil (Calcium reduziert die Fähigkeit, den Blutdruck zu senken);

    Kolestiramin (ein Medikament, das die Kalziumabsorption aus dem Magen-Darm-Trakt stört);

  • Herzglykoside (in Kombination erhöhen sie die toxische Wirkung auf das Herz).
  • Gleichzeitig wird Kalziumgluconat in die komplexe Therapie bei Erkältungen, Allergien und Blutungsstörungen einbezogen.

    Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Vitamin-D-Präparaten und Kalzium zu beobachten, um einen gestörten Phosphor-Kalzium-Stoffwechsel zu vermeiden.

    Das Medikament kann bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C aufbewahrt werden, höchstens fünf Jahre außerhalb der Reichweite von Kindern.

    Analoge

    Calciumgluconat weist eine kleine Anzahl von Analoga auf. Viele Multivitaminkomplexe enthalten Kalzium, besonders bekannt ist der Wirkstoff Calcium-D3 Nycomed. Es ist für die Regulierung des Kalziumstoffwechsels im Körper bestimmt, nicht jedoch für die Behandlung von Krankheiten, die durch Mikronährstoffmangel verursacht werden. Der Durchschnittspreis beträgt 200 Rubel.

    Das Hauptarzneimittel, das Kalziumglukonat-ähnliche Wirkungen hat, ist Kalziumchlorid. Es wird in Form von Injektionslösungen sowie zur oralen Verabreichung hergestellt. Die Einführung des Medikaments wird von unangenehmen Empfindungen begleitet, der sogenannten "heißen Injektion", einem Gefühl von Wärme, einem Blutdruckabfall. Bei Einnahme wirkt sich auch eine reizende Wirkung aus, bis zur Entstehung einer Gastritis.

    Kalziumgluconat gewinnt also durch:

    • eine breitere Palette von Indikationen;
    • weniger Nebenwirkungen;
    • einfachere und schmerzlosere Einführung, daher ist es einfacher, sie dem Kind zu geben;
    • das Vorhandensein von flüssigen und Tablettenfreisetzungsformen;
    • niedriger Preis: Die durchschnittlichen Kosten betragen 20 Rubel.

    Eltern über die Droge

    Nach einem solchen Termin versuchen die Eltern in der Regel zu klären, ob das Medikament Schaden anrichten kann. Die Anweisung warnt vor Nebenwirkungen, außerdem kann es zu Unannehmlichkeiten und Komplikationen bei Anwendungsfehlern kommen. Aber Ängste sind umsonst. Wenn alles richtig gemacht wird, gibt es nichts zu befürchten: Das Medikament korrigiert sanft den Kalziumspiegel im Körper, während die Väter und Mütter die folgenden Auswirkungen feststellen:

      steigert die Aktivität und Leistung des Kindes;

    die Reaktion wird schneller;

    verbesserte Bewegungskoordination;

    Zähne werden gesund;

    keine gebrochenen Knochen;

    Prellungen werden nicht durch geringfügige Schläge gebildet;

    Kapillarblutungen stoppen schneller;

    Die gewohnheitsmäßige Therapie von Rhinitis und Erkältungen wird wirksamer;

    verringert die Intensität allergischer Reaktionen;

  • Entzündung geht schneller weg.
  • Elternbewertungen sind eindeutig: Kalziumglukonat wirkt sich positiv auf eine Vielzahl von Systemen im Körper des Kindes aus.

    Daher ist die Verwendung dieses Arzneimittels sowohl für therapeutische als auch für prophylaktische Zwecke gerechtfertigt.

    http://allergiya5.ru/lechenie/kaltsiya-glyukonat-detyam-dozirovka.html
    Weitere Artikel Über Allergene