Hypoallergene Diät für stillende Mütter: Menü für die Woche

Wenn ein neuer Mann geboren wird, hat eine Frau viele Sorgen, von denen das Baby hauptsächlich ernährt wird. Die beste Nahrung für ein Neugeborenes ist Muttermilch. Es versorgt das Kind mit den Nährstoffen, die für Wachstum und Entwicklung notwendig sind. Ein Haken ist, dass alles, was eine stillende Mutter isst, in die Milch gelangt. Ein zerbrechlicher Kinderkörper kann auf die Bestandteile der Nahrung negativ reagieren: Die Krümel entwickeln Bauchschmerzen, Hautausschlag im Gesicht und Körper sowie ein Abschälen der Haut. In diesem Fall muss eine Frau allergene Produkte von der Diät ausschließen.

Was ist eine hypoallergene Diät für stillende Mütter?

Das Stromversorgungssystem ist in zwei Typen unterteilt: nicht spezifisch und spezifisch. Der erste Typ einer hypoallergenen Diät ist für stillende Mütter von Babys mit geringfügigen Manifestationen der Diathese und mit einer hohen Wahrscheinlichkeit, Allergien / Pseudoallergien zu entwickeln, indiziert. Frauen müssen alle hochallergenen Produkte und Histaminol-Inhibitoren (Nahrungsmittel, die keine Körperreaktionen verursachen, die Synthese von Histamin, einem Allergiemediator, verstärken) jedoch vollständig aufgeben.

Wenn ein Kind mittelschwere und schwere Formen der Diathese hat, wird seiner Mutter eine bestimmte hypoallergene Diät verordnet. Es ist notwendig, alle Histamin-Libers und bestimmte Produkte, die auf das Baby allergisch sind, von der Diät auszuschließen. Der Körper eines Kindes kann selbst gegenüber dem niedrigsten allergischen Produkt empfindlich sein. Um den Reizstoff zu identifizieren, muss die frischgebackene Mutter ein Ernährungstagebuch führen.

Indikationen für die Ernährung

Vor zehn Jahren verboten Kinderärzte Frauen bei HB die Verwendung vieler gesunder Produkte. Die Speisekarte war sehr spärlich, was neue Mütter sowohl mental als auch physisch schwer machte. Moderne Experten sagen, dass, wenn ein Kind keine allergischen Reaktionen und Verdauungsprobleme hat, Frauen gesunde Lebensmittel in angemessener Menge (und Zitrusfrüchte sowie Eier und Nüsse) essen können. In solchen Fällen ist eine hypoallergene Diät für stillende Mütter indiziert:

Der erste Monat des Lebens.

Der Darm des Babys passt sich den neuen Bedingungen an und gewöhnt sich an verschiedene Lebensmittel. Der Magen-Darm-Trakt produziert noch nicht die richtige Menge an Enzymen, um bestimmte Bestandteile der Nahrung abzubauen. Wenn der Körper stärker wird, sollten Mütter neue Produkte einführen.

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts bei einem Kind.

Bei Pathologien der Aufnahme von Nährstoffen, Verdauungsstörungen und Entwicklungsstörungen des Babys wird eine Intoleranz bestimmter Nahrungsbestandteile beobachtet. Stillende Mütter müssen auf hochallergische und kalorienreiche Lebensmittel verzichten.

Allergische Reaktionen bei Säuglingen (milde Diathese, atopische Dermatitis).

Bei negativen Reaktionen des Körpers der Mutter auf HB ist eine hypoallergene Diät angezeigt.

Belastete Familiengeschichte.

Wenn Familienmitglieder irgendeine Art von Allergie haben (Lebensmittel, Kontakt, Medikamente, Insektenstiche, Atemwege), sollte eine junge Mutter neue Produkte mit äußerster Vorsicht einführen. Diät dauert 4-6 Wochen.

Grundprinzipien

Der sowjetische Immunologe und Ernährungswissenschaftler Andrei Ado hat eine Diät entwickelt, mit der das Allergen identifiziert und die Wahrscheinlichkeit negativer Reaktionen verringert werden kann. Wenn das Baby geboren ist, muss die frischgebackene Mutter einfache hausgemachte Gerichte essen. Es ist wünschenswert, alle Produkte thermisch zu verarbeiten: in Wasser kochen und dampfen, kochen, backen. Eine Frau sollte so verschieden wie möglich essen, um sich körperlich und emotional gut zu fühlen. Eine Ado-Diät für stillende Mütter erfordert die folgenden Regeln:

  • Dauer der begrenzten Leistung - 14-21 Tage. Wenn eine junge Mutter länger eine strenge hypoallergene Diät einhält, werden Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe in ihrem Körper fehlen. Bei atopischer Dermatitis wird die Dauer des Kurses von einem Spezialisten festgelegt.
  • Während der Diät ist es verboten, Antihistaminika einzunehmen - sie zeigen nicht die objektive Wirkung verschiedener Produkte auf den Körper.
  • Eine junge Mutter muss ein Ernährungstagebuch führen: Schreiben Sie alles auf, was sie isst, die Reaktion des Kindes. Essenszeiten sollten auch beachtet werden.
  • Die erste Woche sollte nur zugelassene Produkte essen. In der zweiten Woche können Sie schrittweise Lebensmittel aus der Liste der mittelmäßig gefährlichen Produkte eintragen. Mom probiert alle 2-3 Tage einmal eine neue Zutat aus und erhöht ihren Anteil. Essen Sie mäßig gefährliche Speisen am Morgen. Wenn das Kind keine Reaktion hat, kann das Produkt im Menü verbleiben.
  • Einmal in der Woche müssen Sie einen Allergologen, einen Ernährungsberater oder einen Kinderarzt aufsuchen und ihm das Ernährungstagebuch zeigen. Zusammen mit einer Fachfrau kann die Frau eine Liste der zulässigen Produkte erstellen.

Allergiefreie Produkte

Das erste Mal ist die Ernährung nicht zu vielfältig. Die Ernährung einer stillenden Mutter mit Allergien bei einem Kind darf solche Produkte verwenden:

  • Fleisch: gekochtes Rindfleisch, mageres Lamm;
  • Gemüse: Zucchini, Kürbis, Rübchen, leichter Kürbis, grüne Gurken, Blumenkohl, Broccoli;
  • Grüns: Petersilie, Dill, Blattsalat;
  • Früchte, Beeren: Äpfel von grüner und gelber Farbe, Birnen, Weiße Johannisbeeren, Pflaumen, Wassermelone, Bananen;
  • Suppen mit Müsli, Gemüse, leichte Brühen;
  • fettarme Milchprodukte: Hüttenkäse, Kefir, Naturjoghurt, Ryazhenka;
  • Öl: Olivenöl, Sonnenblume, Sahne;
  • Getreide: Haferflocken, Reis, Buchweizen, Mais;
  • Getränke: schwacher schwarzer und grüner Tee, Kompott aus Trockenfrüchten, Äpfel;
  • weißes mageres Brot, getrocknetes Weizenbrot aus ungesäuertem Teig.

Stillende Allergene

Ab der zweiten Woche der Diät können Mütter Produkte mit einem mäßigen Maß an allergener Aktivität einnehmen. Fangen Sie an, sie mit sehr kleinen Portionen (20-30 g) zu verwenden, bei Fehlen einer Reaktion die doppelte Menge täglich. Die Liste der Produkte mit einem durchschnittlichen Allergierisiko:

  • Schweinefleisch, Kaninchen, Truthahn;
  • Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch;
  • Aprikosen, Pfirsiche, rote Johannisbeeren;
  • Wachteleier;
  • grüner Pfeffer;
  • Mais;
  • Solekäse: Feta, Käse, Adyghe;
  • Trockenfrüchte: Trockenpflaumen, getrocknete Aprikosen, Datteln, Rosinen;
  • Zucker;
  • natürliche Säfte mit Wasser verdünnt.

Verbotene Lebensmittel können verabreicht werden, wenn die Symptome einer früheren Allergie vollständig verschwunden sind. Eine schrittweise Erweiterung des Menüs hilft der stillenden Mutter, das Allergen zu erkennen und zu eliminieren. Mit der Zeit produziert der Körper des Kindes Immunität gegen Reize, und es treten keine negativen Reaktionen mehr auf. Produkte mit einer hohen allergenen Aktivität:

  • Zitrusfrüchte;
  • Fisch, Meeresfrüchte;
  • Hühnchen;
  • Schokolade, Kakaoprodukte;
  • Kaffee;
  • Nüsse (außer Mandeln);
  • Essig, Mayonnaise, Senf, Ketchup und andere Nachfüllungen;
  • rote Früchte und Gemüse;
  • Rettich, Rettich, Meerrettich, Aubergine, Sellerie;
  • Weizen, Roggen;
  • Melone, Ananas, Trauben;
  • Hühnereier;
  • Kuhmilch, fetthaltige Milchprodukte;
  • Pilze;
  • Honig
  • alkoholische Getränke;
  • natürliche würzige und würzige Gewürze, synthetische Würzmittel;
  • chemische Komponenten der Lebensmittelindustrie (Farbstoffe, Emulgatoren, Geschmacksverstärker);
  • geräucherte Produkte;
  • Gebäck, Mehl, Süßwaren;
  • abgepackte Säfte, kohlensäurehaltiges Süßwasser.

Menüpflegemutter mit Allergien bei einem Kind

Während der Stillzeit sollte eine Frau nicht hungrig sein, muss aber nicht zu viel essen. Der Kaloriengehalt der Mutter-Ration für GW sollte um 500-600 kcal gegenüber dem für den normalen Lebensstil empfohlenen Wert steigen. Hypoallergene Diät für HB empfiehlt, 5 Mahlzeiten zu organisieren: 3 Haupt- und 2 Snacks. Die Größe der Portionen, die eine Frau selbst bestimmt, basiert auf dem empfohlenen täglichen Energiewert der Diät. Am Tag ist es wichtig, 2-3 Liter reines Wasser zu trinken. Die Ernährung einer stillenden Mutter mit Allergien bei Säuglingen in den ersten zwei Wochen legt nahe, nach diesem beispielhaften Menü zu essen:

http://allslim.ru/897-gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyacshih-mam.html

Hypoallergene Diät während der Stillzeit

Kinderärzte empfehlen, eine strikte Diät nur im ersten Monat nach der Geburt des Babys einzuhalten. Wenn der Körper des Kindes stärker wird und sich an die Bedingungen anpasst, können schrittweise neue Produkte in das Menü aufgenommen werden. Beim Stillen allgemeine Empfehlungen beachten:

  • Führen Sie nach und nach ein neues Produkt in das Menü ein und überwachen Sie den Gesundheitszustand des Babys ein oder zwei Tage lang sorgfältig. Neue Lebensmittel verursachen bei Neugeborenen manchmal Allergien und Koliken. Wenn das Baby eine negative Reaktion auf das Produkt hat, verschieben Sie die Einführung um einen Monat.
  • Essen Sie keine stark gebratenen, geräucherten und würzigen Gerichte. Begrenzen Sie die Fettaufnahme. Vermeiden Sie kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke, Konservierungsstoffe, Fertiggerichte und lebensmittelhaltige Chemikalien.
  • Nicht zu viel essen - große Mengen an Nahrung führen zu Verdauungsstörungen und Vergiftungen. Lebensmittelqualität ist wichtig, nicht Quantität!
  • Eine abwechslungsreiche Ernährung sollte eine vollständige Auswahl an Vitaminen enthalten. Verwenden Sie keine regelmäßigen Diäten zum Abnehmen! Es ist gefährlich für die Gesundheit von Säuglingen. Darüber hinaus muss sich der Körper der Frau von der Geburt erholen und verlorene Substanzen und Elemente auffüllen. Eine Diät zur Gewichtsabnahme lässt es nicht zu. Abnehmen nach der Geburt des Babys hilft bei Tipps aus dem Artikel „Wie man nach der Geburt abnehmen kann“;
  • Trinken Sie 2-3 Liter Flüssigkeit pro Tag. In diesem Fall sollte die Hälfte Trinkwasser sein. Essen Sie auch warme, fettarme Brühen, trinken Sie Tee und Trockenobstkompotte. Große Flüssigkeitszufuhr entfernt Giftstoffe aus dem Körper und verbessert die Laktation.

Jedes Element der Nahrung, das eine stillende Mutter zu sich nimmt, wird in die Muttermilch überführt. Lebensmittel beeinflussen die Zusammensetzung, Qualität und Menge der Milch. Daher ist es wichtig, während der Stillzeit richtig zu essen und das Menü sorgfältig auszuwählen. Wie und was essen Sie in der Stillzeit? Lesen Sie den Artikel „Ernährung nach der Geburt“.

Im ersten Monat und manchmal unter besonderen Umständen wird jedoch in Zukunft auch eine hypoallergene Diät für stillende Mütter benötigt. Ein solches Menü sollte nur Produkte enthalten, die kein Allergen enthalten und keine negativen Reaktionen verursachen.

Wenn Sie eine hypoallergene Diät benötigen

  • Im ersten Monat nach der Geburt, wenn sich die Eingeweide des Babys an neue Nahrungsmittel und neue Bedingungen gewöhnen; Bei Allergien jeglicher Form beim Neugeborenen ist es notwendig, das Menü dringend einzuschränken und zur Diät zu gehen, die eine hypoallergene Diät für stillende Mütter vorsieht.
  • Bei Verdauungserkrankungen bei Säuglingen (Pathologie der Resorption und Verdauung, Entwicklungsstörungen usw.). Solche Probleme führen zu Intoleranz gegenüber einigen Bestandteilen des Lebensmittels. Es genügt, Produkte mit Allergengehalt und hohem Kaloriengehalt von der Speisekarte auszuschließen.
  • Erbliche allergische Belastung. Wenn in der Familie (Art der Nahrung, Insektenstiche, Wolle usw.) wiederholt Allergien auftreten, steigt das Risiko einer Allergie bei Säuglingen. Hypoallergene Ernährung für stillende Mütter während der ersten zwei Monate nach der Geburt verringert das Risiko einer allergischen Reaktion.

Produkte mit hypoallergener Diät

Hypoallergenes Menü für die Woche

Erster Tag

Frühstück - Haferflocken mit Äpfeln und einem Stück Butter;
Mittagessen - Gemüsesuppe, gebackenes oder gekochtes Rindfleisch;
Abendessen - gekochter Reis mit Dampfpastete, Birne und fettarmem Kefir.

2. tag

Frühstück - Naturjoghurt, Sandwich mit Butter und Käse;
Mittagessen - Gemüsesuppe und gekochtes Hühner- oder Putenfilet;
Abendessen - Kartoffelpüree oder Kürbis und Rindergulasch..

3. tag

Frühstück - Hüttenkäse-Auflauf und Banane;
Mittagessen - Gemüsebrühe mit Rindfleischzusatz, getrockneter Toast aus Weizenbrot;
Abendessen - Eintopf aus Gemüse und gedünstetem Schnitzel, Apfel.

4. tag

Frühstück - Obstsalat mit Apfel, Birne und Banane mit Naturjoghurt-Dressing, Butter-Sandwich;
Mittagessen - Gemüsebrühe und Reis mit Dampfbratlinge;
Abendessen - Buchweizenbrei und Rindergulasch.

5. tag

Frühstück - Hüttenkäse mit Sauerrahm-Dressing mit Rosinen- oder Pflaumenfrüchten;
Mittagessen - Suppe mit Gemüse, einem Stück Rindfleisch, fettarmem Kefir und einem Apfel;
Abendessen - Haferflocken oder Maisbrei, Gemüsesalat mit Blumenkohl und Gemüse.

6. Tag

Frühstück - gekochtes Wachtelei, ein Glas Ryazhenka und ein Sandwich mit Butter;
Mittagessen - Gemüsesuppe, Eintopf mit Rindfleisch und Gemüse, Banane;
Abendessen - gekochte Kartoffeln und Dampfkotelett.

7. Tag

Frühstück - Reisbrei und Birne;
Mittagessen - Gemüsebrühe und gekochtes Fleisch;
Abendessen - Auflauf mit Fleisch und Gemüse, Naturjoghurt.

Empfehlungen für das hypoallergene Menü

Nun, wenn das Menü für eine stillende Frau Ernährungsberaterin ist. Er wird die Besonderheiten der Entwicklung von Säuglingen und Müttern berücksichtigen und die notwendigen Produkte in die Ernährung einbeziehen.

Es ist wichtig, dass die hypoallergene Diät für stillende Mütter zwangsläufig die ersten Gänge für das Mittagessen beinhaltet. Die tägliche Verwendung von warmen Suppen und Brühen verbessert den Darm und erhöht die Laktation. Arrangieren Sie Snacks und Nachmittagstee mit einem fermentierten Milchgetränk, natürlichem Saft oder Obst.

Hauptgerichte zubereiten und Salate mit Pflanzenöl würzen. Magere saure Sahne oder ein Stück Butter hinzufügen. Sie können keine Gewürze und würzigen Würzmittel verwenden, da dies zu Verdauungsstörungen bei Mutter und Kind führt. Verwenden Sie beim Kochen ein Minimum an Salz und Pfeffer. Zwiebeln und Knoblauch können nur 5-7 Monate nach der Geburt des Babys gegessen werden.

Wenn der Körper eines Babys die Kekse leicht assimiliert, essen Sie höchstens zweimal pro Woche ein oder zwei Dinge. Zum Stillen eignen sich Mary's Keks und Jubiläumsplätzchen, Haferkekse oder ungesäuerte Kekse zu Hause.

Trinken Sie zu jeder Mahlzeit und während des Tages schwachen schwarzen und grünen Tee, Trockenobstkompotte und normales Trinkwasser. Manchmal kann man Gelee und natürliche Säfte aus Apfel oder Birne trinken. Vergessen Sie nicht, den Saft in den ersten Monaten mit Wasser 1: 1 zu verdünnen. Während der Stillzeit sind spezielle Kräutertees für stillende Mütter nützlich.

http://vskormi.ru/mama/gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyashhix-mam/

Mutters Nachrichten

Die Welt von Mutter und Kind: Gesundheit, Ernährung und Entwicklung. Informationen und Dienstleistungen für Eltern

Kann ich während der Menstruation für 1-3 Tage schwanger werden?

Empfängnis und Schwangerschaft sind für viele Frauen ein schmerzendes Thema. Daher gibt es heute viele Möglichkeiten, sie zu verhindern. Wird die Empfängnis stattfinden, wenn während der Menstruation ungeschützter Geschlechtsverkehr stattfand, und ist es möglich, während der Menstruation für 1-3 Tage schwanger zu werden?

Soda während der Schwangerschaft vor Verstopfung und Soor

Trotz des technischen Fortschritts bevorzugen viele Menschen traditionelle Rezepte, um viele Beschwerden zu beseitigen. Soda ist ein universelles Heilmittel sowohl für die häusliche als auch für die medizinische Behandlung. Viele zukünftige Mütter machen sich jedoch Sorgen, ob sie während der Schwangerschaft angewendet werden können.

Wie viele Tage nach der Menstruation können Sie schwanger werden?

Viele Menschen fragen sich nach dem Eintritt ins Erwachsenenalter nach Verhütung und vor unerwünschter Empfängnis. Zum Beispiel sind Mädchen oft daran interessiert herauszufinden, wie viele Tage nach der Menstruation Sie schwanger werden können, da diese Periode für viele Paare die einzige Zeit ist, in der nicht an die Verhütung gedacht werden darf.

Wie aus dem Krankenhaus entlassen

Die zukünftige Mutter auf das Erscheinen des lang erwarteten Babys in der Welt vorzubereiten, ist die freudigsten Probleme der Welt, denn es bleibt noch so wenig zu warten. Aber wie werden sie aus der Entbindungsklinik entlassen und was sie beim Neugeborenen tragen müssen, ist es wissenswert, einige Traditionen im Zusammenhang mit diesem Prozess im Voraus zu kennen und wie man sich darauf vorbereiten kann?

Sedimentation der Muttermilch mit der Milchpumpe

Nach der lang erwarteten Geburt eines Kindes haben manche Mütter das äußerst unangenehme Problem einer übermäßigen Laktation. In dieser Situation lässt sich Stillstand nur durch das Abpumpen von Muttermilch mit einer Milchpumpe oder mit den eigenen Händen vermeiden.

Kind wurde von einer Wespe gebissen

Die warme Jahreszeit ist nicht nur Ruhe und eine Menge positiver Emotionen, sondern auch ein erhöhtes Risiko, von Insekten aller Art einen Happen zu bekommen. Kinder sind in dieser Hinsicht besonders verwundbar. Deshalb sagen wir Ihnen heute, was zu tun ist, wenn ein Kind von einer Wespe gebissen wurde und welche gesundheitlichen Folgen es haben kann.

Menstruationstasse, was es ist und wie man es benutzt

Jeden Monat treten im Körper einer reifen Frau natürliche Prozesse auf, die mit dem Auftreten einer Menstruation einhergehen. Die meisten Frauen benutzen während dieser Zeit Pads und Tampons, aber es gibt noch ein anderes Gerät - die Menstruationstasse.

Oxolinsalbe während der Schwangerschaft

Eine wundervolle Zeit, die auf das Erscheinen der Krümel auf der Welt wartet - dies sind die aufregendsten Monate im Leben der zukünftigen Mutter. Um den weiblichen Körper während der Schwangerschaft vor Krankheiten zu schützen, empfehlen Ärzte oft eine Oxolinsalbe, die das Risiko einer potenziellen Bedrohung verringern und sogar die zukünftige Mutter vor SARS schützen kann.

Beinkrämpfe in der Schwangerschaft

Während des Tragens eines Kindes sind viele Frauen mit schmerzhaften und unangenehmen Bedingungen konfrontiert, die sie zuvor nicht gestört haben. Beinkrämpfe gelten als eine der häufigsten: In der späten Schwangerschaft leiden fast alle werdenden Mütter darunter.

Wie heilt man schnell Brustwarzenrisse in einer stillenden Mutter?

Die natürliche Fütterung eines Neugeborenen ist ein besonderes Sakrament für die frischgebackene Mutter und ihr Baby. Dieser Prozess wird jedoch oft von Rissen in den Brustwarzen, die bei einer stillenden Mutter aufgetaucht sind, überschattet und verursacht nicht nur Schmerzen und Unbehagen, sondern auch viele andere Probleme.

http://mama-news.ru/gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyashhej-mamy.html

Hypoallergene Diät während der Stillzeit

Die hypoallergene Diät, die für stillende Mütter entwickelt wurde, ist ein besonderes Ernährungssystem, mit Ausnahme aller Produkte, die eine starke Reaktion im Körper des Babys verursachen können.

Normalerweise werden solche Prinzipien innerhalb eines Monats nach der Geburt des Kindes befolgt. Es gibt jedoch Situationen, in denen einer Mutter empfohlen wird, sich länger als eine bestimmte Zeitspanne an ein spezielles Nahrungsmittelsystem zu halten.

Wenn Sie eine hypoallergene Diät benötigen

Eine Diät während der Stillzeit wird in folgenden Fällen empfohlen:

  • Der erste Monat seit der Geburt des Babys. Das Kind gewöhnt sich gerade an die neuen Lebensbedingungen. Der Körper des Babys beherrscht das Ernährungssystem nur mit Muttermilch, so dass seine Reaktion auf verschiedene Lebensmittel unvorhersehbar sein kann.
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes bei einem Kind. Jede solche Pathologie stört die normale Aktivität des Verdauungssystems. Infolgedessen wird das Essen schlecht verdaut und einige Bestandteile werden nicht ausreichend gespalten. Dies führt zu einer Unverträglichkeit des Körpers und es kommt zu einer allergischen Reaktion. Um das Auftreten einer solchen Situation zu vermeiden, hilft hypoallergene Diät, die vor dem Ende der Stillzeit bei einer stillenden Mutter bleiben sollte.
  • Wenn das Kind allergisch ist. Es wird empfohlen, ein spezielles Nahrungsmittelsystem für eine Frau einzuhalten, auch wenn das Baby einen kleinen Hautausschlag auf den Wangen hat. Die Ernährung einer stillenden Mutter bei einer Allergie bei einem Kind dauert bis zum Ende der Stillzeit;
  • Wenn das Baby eine genetische Veranlagung für das Auftreten einer allergischen Reaktion hat. Es tritt auf, wenn einer der Elternteile an dieser Pathologie leidet. Das Risiko für die Krankheit steigt, wenn das Kind sowohl Mutter als auch Papa hat. In diesen Fällen muss sich die Frau für sechs Monate an bestimmte Ernährungsprinzipien halten, danach wird ihr Bereich erweitert.

Wenn das Kind nach der Einführung neuer Produkte in das Menü der Mutter einen Hautausschlag oder eine Rötung hat, wird empfohlen, es sofort aus der Diät zu nehmen und das Baby dem Arzt zu zeigen.

Produkte mit hypoallergener Diät

Beim Stillen wird der Frau empfohlen, Produkte mit einem hohen Allergenitätsgrad aufzugeben. Dazu gehören:

  • Produkte, die Kakaobohnen enthalten;
  • Gewürze;
  • Zitrusfrüchte;
  • jede Art von Honig;
  • fetthaltige Meeresfrüchte und Fisch;
  • roter und schwarzer Kaviar;
  • Kuhmilch mit hohem Fettgehalt;
  • alle Arten von Pilzen;
  • Sonnenblumenkerne und Nüsse;
  • Beeren, Gemüse und Früchte mit einem roten Farbton;
  • gesalzene und eingelegte Lebensmittel;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Produkte, den Inhalt von Konservierungsmitteln, Aromen und Farbstoffen sowie anderen schädlichen Substanzen.

Solche allergenen Lebensmittel sollten während der Stillzeit vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden. Es wird auch empfohlen, den Verbrauch der folgenden Mahlzeiten zu reduzieren:

  • Hühnerfleisch;
  • Rindfleisch
  • Gemüse, Obst und Beeren;
  • Produkte auf Weizenbasis;
  • Fleischbrühen.

Das Menü der stillenden Mutter sollte Folgendes enthalten:

  • diätetisches Fleisch - Truthahn, Kaninchen und andere;
  • Gemüse und Butter;
  • fettarme Milchprodukte;
  • frisches saisonales Gemüse, Obst und Beeren von hellgelber oder grüner Farbe;
  • Gerste, Haferflocken, Buchweizenbrei;
  • Grüns;
  • Brot auf der Grundlage von Kleie, Buchweizen und anderen ähnlichen Produkten;
  • fettarmer Fisch;
  • Leber

Für die Ernährung einer Frau wird empfohlen, sich an die spezifischen Anweisungen des Arztes zu halten.

Hypoallergenes Menü für die Woche

Moms Diät mit diagnostizierter atopischer Dermatitis bei Säuglingen beruht auf der Ablehnung der Verwendung hypoallergener Produkte bis zum Ende der Laktation. Dies hilft, das Auftreten von Symptomen der Krankheit und einen Rückfall der Krankheit zu vermeiden.

Die Erstellung eines Menüs für eine stillende Mutter bei einer Allergie bei Säuglingen kann einem Spezialisten anvertraut werden. Er macht deutlich, was in der Stillzeit verwendet werden kann und was eine Frau vollständig aufgeben oder den Konsum einschränken soll.

Sie können die Diät jedoch selbst anpassen. Dazu müssen Sie die Liste der allergenen und hypoallergenen Produkte überprüfen und nur die neuesten Gerichte in das Menü aufnehmen.

Sie können auch eine typische antiallergische Diät befolgen. Die Sieben-Tage-Diätliste wird unten gezeigt.

Erster Tag

Hypoallergenes Menü für eine stillende Mutter am ersten Tag:

  • Frühstück - Haferflocken, in Wasser gekocht, mit einem kleinen Stück Butter, grünem Apfel und einer Tasse schwach gebrühten Tees;
  • Mittagessen - Suppe aus Gemüse, ein kleines Stück gekochtes Kalbfleisch;
  • Abendessen - Reis mit gedünstetem Putenschnitzel, Birne und einem Glas Kefir mit einem minimalen Fettanteil.

2. tag

Mahlzeiten für stillende Mütter am zweiten Tag:

  • Frühstück - ein Paar Buchweizenbrot, geschmiert mit Butter, Käsestücken, Joghurt auf natürlichem Sauerteig ohne Zusätze;
  • Mittagessen - Gemüsesuppe und ein Stück gekochtes Kaninchen;
  • Abendessen - Kartoffelpüree oder Kürbis-Kaviar, geschmortes Kalbfleisch.

3. tag

Diät für HB am dritten Tag:

  • Frühstück - fettarmer Hüttenkäse-Auflauf, Obst aus der erlaubten Liste;
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit einem Laib;
  • Abendessen - Gemüseeintopf mit einem Stück gekochtem Truthahn, Birne.

4. tag

Hypoallergene Diät für stillende Mütter am vierten Tag:

  • Frühstück - Obstsalat, kleiner Laib mit Butter und eine Scheibe Käse;
  • Abendessen - Suppe, gekocht aus Gemüse, gekochtem Reis und gedünstetem Kalbskotelett;
  • Abendessen - Buchweizenbrei und Eintopf.

5. tag

Menü am fünften Tag:

  • Frühstück - fettarmer Hüttenkäse mit Rosinen oder Pflaumen, gewürzt mit Sauerrahm;
  • Mittagessen - Gemüsesuppe, ein kleines Stück gekochter Truthahn, ein fermentiertes Milchprodukt mit einem Mindestmasseanteil an Fett, beliebige Früchte und eine Liste hypoallergener Produkte beim Stillen;
  • Abendessen - jeder Brei und Gemüsesalat, gewürzt mit Pflanzenöl.

6. Tag

Das Menü am sechsten Tag, basierend auf der Diät für die Woche:

  • Frühstück - gekochtes Wachtelei, Laib mit Butter, jedes fermentierte Milchprodukt zur Auswahl;
  • Abendessen - Gemüsesuppe, Gemüseeintopf mit einem Stück Kalbfleisch, erlaubte Früchte;
  • Abendessen - Kartoffelpüree, gedünstetes Putenfleischkotelett.

7. Tag

Um Babys vor Allergien zu schützen, wird der Mutter empfohlen, am siebten Tag das folgende Menü einzuhalten:

  • Frühstück - jeder Haferbrei und Banane;
  • Abendessen - Brühe auf Gemüsebasis, ein Stück gekochtes Kalbfleisch;
  • Abendessen - gebackenes Gemüse mit Fleisch, Joghurt ohne Zusätze auf natürlichem Sauerteig.

Wenn eine stillende Mutter sich an das hypoallergene Menü hält, wird das Risiko einer Pathologie des Kindes verringert.

http://syponline.ru/gipoallergennaya-dieta-pri-grudnom-vskarmlivanii

Hypoallergene Diät einer stillenden Mutter

Alles über eine hypoallergene Diät!

Mahlzeiten einer hypoallergenen Diät von Müttern sind ideal für Personen, die allergische Reaktionen haben. Diese Art von Diät hilft, die Auswirkungen von Allergien auf den gesamten Körper zu reduzieren. Diese Diät wird oft von jungen Müttern befolgt, die ihre Babys noch stillen. Die Dauer der Einhaltung der Diät wird durch den Grad des allergischen Prozesses oder, wie bei jungen Müttern, durch die Dauer der Stillzeit bestimmt.

Diese Art von Diät ist sehr praktisch für Nahrungsmittelallergien. Unter der Ernährungsallergie werden diejenigen Fälle verstanden, in denen ein Nahrungsmittel in Form eines Allergens wirkt. In diesem Fall löst Diätnahrung zwei wichtige Probleme gleichzeitig - diagnostisch und diätetisch. Der Patient nimmt nach und nach bestimmte Nahrungsmittel aus seiner Ernährung heraus, um die wahre Ursache der allergischen Reaktion aufzudecken. Als nächstes schließt der Patient dieses Produkt aus der Diät aus, was zu seiner Genesung führt.

Menü mit hypoallergener Ernährung stillender Mütter

Es ist zu beachten, dass die Nahrungszusammensetzung einer solchen Diät je nach Art der Allergie und Gesundheitszustand des Patienten stark variieren kann. Ein beispielhaftes Menü für eine hypoallergene Diät nach gründlicher Untersuchung wird vom behandelnden Arzt zusammengestellt.

Welche Lebensmittel können in den meisten Fällen konsumiert werden?

  • Fettarme Suppen, gekocht aus zulässigem Gemüse und Getreide.
  • Diätetisches Fleisch - weißes Hühnerfleisch, gekochtes Rindfleisch.
  • Sonnenblumen- und Pflanzenöl.
  • Milchprodukte - Joghurt, Kefir, Joghurt.
  • Gemüse - Kartoffeln, Kohl, Gurken, grüne Erbsen.
  • Fladenbrot, getrocknetes Weißbrot.
  • Trockenfrüchtekompott, Tee, klares Wasser.

Welche Produkte sollten vollständig aufgegeben werden?

  • Alle Arten von Nüssen.
  • Fisch und Kaviar.
  • Würziges Gemüse (Meerrettich, Rettich, Rettich).
  • Kaffee und Schokolade.
  • Alle Zitrusfrüchte.
  • Hartkäse und geräucherte Produkte.
  • Alle Gewürze
  • Alle Beeren und Früchte, die einen roten Farbton haben.
  • Aubergine und Tomaten.
  • Eier und Pilze.
  • Süßwaren, Gebäck und Honig.
  • Alle alkoholischen Getränke.

Babynahrung

Die hypoallergene Ernährung für Kinder unterscheidet sich geringfügig von den Rezepten für Erwachsene. Bei Kindern wird meistens eine allergische Reaktion auf Süßigkeiten, Eier, Kuhmilch und Fisch festgestellt. Die Empfindlichkeit gegenüber Reis-, Bananen- und Haferproteinen ist ebenfalls üblich. Wie die Praxis zeigt, sind 76% der Kinder auf mehrere Nahrungsmittel gleichzeitig allergisch.

Die hypoallergene Diät für Krümel wird von einem Arzt abhängig von den festgestellten Allergenen und dem Alter des Babys verordnet. Bei den ersten Symptomen einer allergischen Reaktion sollten sich Eltern sofort an einen Spezialisten wenden. Behandeln Sie das Kind unabhängig und verschreiben Sie es auf jeden Fall unmöglich. Tatsache ist, dass eine lange hypoallergene Diät zu einem Mangel an Nährstoffen führen kann, die für das normale Funktionieren des Kindes sehr wichtig sind. Deshalb sollte eine solche Diät nur einen wahren Fachmann bestimmen.

Diätetisches Lebensmittel für junge Mumien

Eine hypoallergene Diät einer stillenden Mutter sollte alle Lebensmittel ausschließen, die dem Baby schaden könnten. Tatsache ist, dass die Krümel in diesem Alter das Immunsystem noch nicht gestärkt haben. Daher kann ein Teil der Nahrung, die die Mutter zu sich nimmt, die Entwicklung von Allergien beim Kind verursachen.

Vor einigen Jahrzehnten argumentierten die Ärzte, dass eine solche Diät für stillende Mütter fast 90% aller Früchte und Gemüse ausschließen sollte. Viele Experten glauben jedoch, dass wenn eine junge Mutter keine erfahrene Allergikerin ist und nicht durch Allergiesymptome gestört wird, dann sollten Sie keine spezielle Diät einhalten.

Wenn jedoch ein Grund zur Besorgnis besteht, ist es besser, sofort einen Arzt zu konsultieren, der das Diät-Menü zusammenstellen wird.

Allgemeine Empfehlungen

Experten raten in Geschäften, auf die Komponenten zu achten, aus denen das Produkt besteht. Häufig werden Süßwaren nicht nur Eier hinzugefügt, die oft als Allergene wirken, sondern auch chemische Zusatzstoffe. Und wie Sie wissen, sind Nahrungsergänzungsmittel oft die Ursache für schwere Allergien. Auch sehr sorgfältig sollten Würstchen wählen. Sie enthalten auch oft schädliche Komponenten.
Die Rezepte für eine hypoallergene Diät sollten nicht zu viele Zutaten enthalten. Es ist wichtig, sich an die wichtige Regel zu erinnern - je einfacher das Gericht ist, desto geringer ist das Risiko, dass ein Produkt in seiner Zusammensetzung eine unangenehme Reaktion hervorruft.

Je frischer das Produkt ist, desto größer ist die Chance, dass es keine Allergien verursacht.

Hypoallergene Diät für die Woche:

Tag 1:

  • Frühstück - eine Tasse ungesüßter Tee und Haferflocken mit Obst und Butter.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe, ein Stück Rindfleisch und ein Glas Apfelgelee.
  • Abendessen - Kefir, Apfel und etwas Reisbrei mit Dampfpastete.

Tag 2:

  • Frühstück - Tee, Sandwich mit Käse und Butter.
  • Mittagessen - 1 Tasse Kompott, ein Stück rotes Fleisch und Gemüsesuppe.
  • Abendessen - Banane, Rindergulasch und Kartoffelpüree.

Tag 3:

  • Frühstück - Pasta mit Butter und einem Apfel.
  • Mittagessen - Tee- und Gemüsesuppe mit Fleisch.
  • Abendessen - Tee, Birne, Eintopf mit Gemüse.

Tag 4:

  • Frühstück - Birnen und Bananen mit Joghurt, Butterkeksen und Tee.
  • Mittagessen - Obst-, Tee- und Gemüsesuppe mit Kotelett.
  • Abendessen - Buchweizen mit Gemüse und Kompott.

Tag 5:

  • Frühstück - saure Sahne mit Hüttenkäse und Zucker, ungesüßter Tee.
  • Mittagessen - eine Banane, ein Glas Kompott und Gemüsesuppe mit einem erlaubten Fleisch.
  • Abendessen - ein Glas Kefir und Brei mit gedünstetem Gemüse.

Tag 6:

  • Frühstück - Apfel und Tee mit einem Sandwich.
  • Mittagessen - Banane, Kompott und Gemüsesuppe.
  • Abendessen - Kissel, Salat mit Kohl und Gemüse und Hirsebrei.

Tag 7:

  • Frühstück - Tee mit einem Stück Hüttenkäseauflauf.
  • Mittagessen - Obst, Kompott und Gemüsesuppe mit Kotelett.
  • Abendessen - Banane, Joghurt und Brei.

Mit diesen Tipps können Sie die Wirkung von Produkten auf den allergenen Hintergrund des Kindes reduzieren.
Lassen Sie die Krämpfe im Bauch des Babys nicht die Mühe des Babys und seiner Mutter bekommen. Gesundheit für alle und unbeschwerte Mutterschaftsfreude!

http://evehealth.ru/gipoallergennaya-dieta-kormyashhey-materi/

Hypoallergene Diät für stillende Mütter

Die Frage, was und wie eine stillende Mutter essen soll, ist noch ungelöst und die Antwort darauf ist umstritten. Damit Muttermilch in der richtigen Menge produziert werden kann, sind einerseits die notwendigen Vitamine, Makro- und Mikronährstoffe erforderlich, damit der Körper aufgenommen werden kann, und daher impliziert die Ernährung Abwechslung. Auf der anderen Seite sollten alle Inhaltsstoffe so neutral wie möglich sein, damit das zukünftige Kind keine Allergie entwickelt.

Die hypoallergene Ernährung für stillende Mütter ist so angepasst, dass das Kind keine Allergie gegen einen bestimmten Nahrungsmittelreizstoff entwickelt, der, wenn es in die chronische Form übergeht, eine so unangenehme Krankheit wie atopische Dermatitis hervorrufen kann. Der Kern eines solchen Lebensmittelregimes besteht darin, die meisten allergenen Lebensmittel und die Verwendung natürlicher, neutraler und ausgewogener Lebensmittel auszuschließen.

Um eine hypoallergene Diät für Mütter von gestillten Babys zu beobachten, empfehlen die Ärzte bis zu 3 Monate. In diesem Alter stärkt das Kind das Verdauungssystem und Sie können nach und nach ein neues Produkt probieren, indem Sie alle drei Tage ein neues Produkt verwenden.

Es ist am besten, ein Tagebuch zu beginnen, in dem Sie den Tag, die Uhrzeit und das Volumen des verzehrten Produkts angeben und die Reaktionen des Kindes beachten sollten:

  • Stuhl (Farbe, Textur, Vorhandensein von Verunreinigungen);
  • Hautzustand (Rötung, Juckreiz, Hautausschlag);
  • Allgemeinzustand des Kindes (Lethargie, Rumpeln im Magen, Gas, Schlafstörungen).

Die Liste der zulässigen und für die Verwendung während der Fütterung von Produkten verboten:

Produkttyp

Empfohlen

Was sollte weggeworfen werden

Es ist wert, zumindest für eine Weile Produkte zu vergessen, die sogar eine potenzielle Gefahr für das Kind darstellen können. Zunächst sind es Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an künstlichen Zusatzstoffen:

  • Halbfabrikate;
  • geräucherte Würstchen;
  • Würste;
  • balyk;
  • Bruststück

Die notwendige Menge an Ballaststoffen ist wichtig für das reibungslose Funktionieren des Körpers der Mutter:

Folgende Cerealien sind nicht für Lebensmittel geeignet:

Alles Gemüse sollte nur nach der Wärmebehandlung verzehrt werden:

  • Blumenkohl;
  • Kürbis;
  • Broccoli;
  • Zwiebel;
  • Möhren und Rüben (in kleinen Mengen);
  • Sellerie, Kürbis (in kleinen Mengen);
  • Weißkohl (in kleinen Mengen in Suppen)

Dosenobst und -gemüse sollten nicht konsumiert werden, auch Früchte mit einem hohen Allergenitätsgrad sind nicht akzeptabel:

Alles Gemüse sollte so frisch wie möglich sein. Es ist ratsam sicherzustellen, dass sie nicht von Schädlingen behandelt werden. Erlaubt:

  • Äpfel (wärmebehandelt);
  • Blaubeeren;
  • Blaubeeren

Zitrusfrüchte sind Lebensmittel, die unter einer Reihe von Bedingungen auch bei Erwachsenen Intoleranz hervorrufen können, ganz zu schweigen von den Kleinsten.

Zubereitung: Kochen, Braten, Dämpfen. Zulässige Fischarten:

Jeder geräucherte oder gebratene Fisch ist verboten. Sie können auch nicht zu fetthaltige Arten essen:

Die meisten Getränke natürlichen Ursprungs verbessern nicht nur die Milchqualität, sondern auch den Körper der Mutter:

  • schwacher Tee;
  • Kompott aus getrockneten Früchten, Wildrose, Äpfeln;
  • Birkensaft;
  • Wasser;
  • Kefir;
  • Ryazhenka;
  • Joghurt trinken

Getränke mit einem hohen Gehalt an künstlichen Zusatzstoffen sind nicht erlaubt. Milch kann auch nicht konsumiert werden. Einige Arten, wie Ziegen, können, obwohl sie äußerst nützlich sind, allergische Reaktionen auslösen. Verboten:

  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • tierische Milch;
  • Alkohol

Die Anforderungen sind die gleichen wie für die meisten Artikel: Produkte, die keine synthetischen Zusatzstoffe enthalten, werden empfohlen:

  • Vollkornbrot, hefefrei (in kleinen Mengen);
  • Cracker ohne Zusätze;
  • Trocknen, Cracker (in einer kleinen Menge)

Die meisten Süßwaren enthalten standardmäßig eine Vielzahl von Konservierungsmitteln, Geschmacksverstärkern und Aromen, die "identisch mit natürlichen" sind. Sie müssen auch ausgeschlossen werden. Das:

Tabelle mit einem beispielhaften Menü für die Mutter:

Wochentag

Mahlzeit

Gerichte

  • Buchweizen (80 g), Butter (1 Teelöffel);
  • Cheddar-Käse ohne Zusätze (3 Scheiben);
  • Schwarzer Tee aus zerbrechlichem Tee ohne Aromen (250 ml)
  • Truthahnsuppe mit Gemüse (300 ml);
  • saure Sahne 10-15% Fett (1 EL.);
  • Salzkartoffelpüree (150 g), gewürzt mit Butter (10 g);
  • Lachs gedämpft (90 g), Vollkornbrot (25 g);
  • Kompott aus einer Mischung aus Trockenfrüchten (250 ml)
  • Zucchini-Püree (150 g) mit 1 TL. Olivenöl;
  • gekochtes Rindfleisch (120 g);
  • Kompott aus einer Mischung von Trockenfrüchten;
  • Vollkornbrot (25 g)
  • Hüttenkäseauflauf mit Mohn (100 g);
  • Ryazhenka 2% (250 ml);
  • Cracker ungesalzen
  • Haferflocken (80 g), in Wasser gekocht und etwas Milch (50 ml);
  • Gouda-Käse (30 g);
  • Tee ohne Aromen (250 ml)
  • Suppe mit Nudeln und Putenfleischbällchen (300 ml);
  • saure Sahne 10-15% Fett (1 EL.);
  • Vollkornbrot (20 g);
  • Hähnchen- oder Putenfleischbällchen (90 g);
  • Reisbrei auf dem Wasser;
  • Kompott aus getrockneten Hagebutten (250 ml)
  • Gedünstete Zanderfilets (140 g);
  • Zucchini und Broccoli (140 g), gewürzt mit Sonnenblumenöl (1 Teelöffel);
  • Blaubeergelee (250 ml)
  • Apfel mit Hüttenkäse gebacken (1 Stck.);
  • Joghurt ohne Zusätze oder eigenes Kochen (180 ml);
  • hefefreies Trocknen (30 g)
  • In Wasser gekochter Gerstengrill (80 g);
  • Butter (10 g);
  • Parmesankäse (35 g);
  • hart gekochtes Wachtelei (1 Stck.);
  • Hagebuttenkompott (240 ml)
  • Suppe mit Rindfleisch und Gemüse (300 ml);
  • Kleiebrot (25 g);
  • Kartoffelbrei (140 g) mit Butter (10 g);
  • im Ofen gebackener Lachs (90 g);
  • Apfelkompott
  • Putenpudding (140 g); gedünstete Zucchini (160 g);
  • Brot aus groben Weizensorten mit Kleie (25 g);
  • 1 Teelöffel gekochte Rote Beete, gewürzt mit Pflanzenöl
  • Hüttenkäse mit einem Fettgehalt von 5-9%, mit saurer Sahne (10-15% Fett);
  • Apfelchips;
  • Ryazhenka 2% Fett
  • Reisbrei auf Wasser (80 g) unter Zusatz von Butter (10 g);
  • Maasdam-Käse (35 g);
  • Schwarzer Tee aus Johannisbeerblättern und Hagebutten (250 ml)
  • Fischlachssuppe mit Gemüse (300 ml);
  • Vollkornbrot;
  • gedämpfter Blumenkohl (160 g);
  • Rindergulasch mit Zwiebeln (80 g);
  • Birkensaft (240 ml)
  • Kaninchen in einem mit Kefir marinierten Topf (140 g);
  • Buchweizen (60 g);
  • Salat mit Algen (2 Esslöffel) und gekochten Wachteleiern (1 Stck.);
  • Kompott aus getrockneten Früchten (240 ml)
  • Gebackener Käsequarkkäsekuchen (90 g);
  • Bratäpfel;
  • Ryazhenka Fettgehalt von 2%
  • Omelett aus Wachteleiern (140 g);
  • Vollkornbrot (25 g);
  • Käse Tilsiter (25 g);
  • Cranberry-Gelee (240 ml)
  • Suppe mit Kaninchen, Karotten und Blumenkohl (300 ml);
  • Vollkornbrot (25 g);
  • Schweinefleisch in der Hülse gebacken (80 g);
  • Haferbrei (60 g);
  • Birkensaft (240 ml)
  • Gedämpfte rosa Lachskoteletts (140 g);
  • Reisbrei (80 g) mit Butter (10 g);
  • Hagebuttenkompott (250 ml)
  • Bratäpfel mit Hüttenkäse;
  • Kefir mit einem Fettgehalt von 1,5%;
  • Cracker (35 g)
  • Maisbrei (80 g), mit Sesamöl (1 Teelöffel) gekleidet; Wachtelei (1 Stck.);
  • Fencheltee (240 ml)
  • Weißkohl- und Kalbssuppe (260 ml);
  • Vollkornbrot (25 g);
  • Kartoffelbrei (140 g);
  • Putenhackfleisch, im Ofen gegart (90 g);
  • Hagebuttenkompott (250 ml)
  • Im Ofen gekochte Zucchini-Kürbis-Krapfen (140 g);
  • gekochtes Rindfleisch (90 g);
  • Cranberry-Gelee (240 ml)
  • Hüttenkäseauflauf mit Blaubeeren (80 g);
  • Apfelchips (35 g);
  • Trinkjoghurt (180 ml);
  • Vollkornbrot (2 Stück)
  • Haferflocken in Wasser gekocht (90 g);
  • Brot mit Butter (10 g);
  • Edamer Käse (2-3 Scheiben);
  • Schwarzer Tee aus zerbrechlichen Teeblättern ohne Aromen
  • Suppe mit Nudeln und Fleischbällchen (300 ml);
  • Blumenkohl- und Broccolipüree (140 g);
  • gedämpfter Seehecht (90 g);
  • Kompott aus getrockneten Früchten (240 ml)
  • Gedünstete Puten- und Broccoli-Schnitzel (140 g);
  • Buchweizenbrei (70 g) mit Butter (10 g)
  • Granulatquark (140 g);
  • Cracker (30 g);
  • Bratäpfel (1 Stck.);
  • Kefir 1,5% (220 ml)

Während einer solchen Diät können Sie viele leckere Gerichte aus natürlichen Zutaten probieren. Die Rezepte davon finden Sie unten.

Zutaten:

  • weißes Putenfleisch - 200 g;
  • vorgekochter weißer Reis - 3 EL. l.
  • Zwiebel - 1 Stück;
  • 30 g Sauerrahm 10% Fett;
  • Salz (nach Geschmack);
  • Blumenkohl - 400 g;
  • Olivenöl - 1 EL. l.
  • weißer Pfeffer, getrocknetes Lorbeerblatt.

Fleischbällchen kochen:

  1. 1. Truthahnfleisch mit einem Mixer mahlen.
  2. 2. Zwiebel fein hacken.
  3. 3. Mischen Sie in einer Schüssel Fleisch, gekochten Reis und Zwiebeln.
  4. 4. Salz
  5. 5. Blinde Fleischbällchen aus der Mischung.
  6. 6. Sauerrahm und abgekochtes Wasser in einer Schüssel 1: 3 mischen.
  7. 7. Legen Sie die Fleischbällchen in eine hitzebeständige, tiefe Pfanne und gießen Sie die saure Sahne darüber.
  8. 8. 40 Minuten bei einer Temperatur von 160 Grad in den Ofen schieben.

Zubereitung von Kartoffelpüree:

  1. 1. Kochen Sie das Wasser.
  2. 2. Lorbeerblatt hinzufügen.
  3. 3. Lassen Sie es weitere 5-10 Minuten kochen.
  4. 4. Schicken Sie dort geteilte Brokkoli-Kohlknospen.
  5. 5. 10 Minuten kochen.
  6. 6. Überspringen Sie den Blumenkohl durch ein Sieb.
  7. 7. Abkühlen lassen und mit weißem Pfeffer und Salz in einem Mixer vermahlen.

Zutaten:

  • grüne Äpfel mittlerer Größe - 4 Stück;
  • eine Packung Hüttenkäse 5% - 200 g;
  • 1 EL. l Rosinen, in heißem Wasser eingeweicht.

Kochen:

  1. 1. Waschen Sie die Äpfel gründlich.
  2. 2. Schneiden Sie die Oberseite ab und machen Sie mit einem Löffel Vertiefungen.
  3. 3. Hüttenkäse getrennt in einer Schüssel mischen, dann Rosinen.
  4. 4. Die Äpfel mit Quark füllen und 20-30 Minuten in den Ofen geben, bis sie gekocht sind.
http://pro-allergen.com/gipoallergennye-produkty.html

Hypoallergene Diät - Menüs und Rezepte

Hypoallergene Diät wird für alle Arten von allergischen Reaktionen empfohlen. Die Dauer einer solchen medizinischen Ernährung hängt vom Grad des allergischen Prozesses ab.

Der Hauptzweck einer hypoallergenen Diät ist es, die Ursachen der Krankheit zu beseitigen, das heißt, Lebensmittelprodukte zu identifizieren, die Ausschläge verursachen, und deren schädliche Auswirkungen auf den Körper zu beseitigen.

Klassische hypoallergene Diät

Die klassische Diät wird während der Allergie angewendet. Die Dauer der allgemeinen unspezifischen Diät beträgt einige Wochen bis zwei Monate.

Die Grundlage der klassischen hypoallergenen Methode ist die Regel des Ausschlusses von Produkten, die als hochallergen gelten:

  • Zitrusfrüchte;
  • Molkerei;
  • Fisch;
  • Eier;
  • Nüsse;
  • Honig
  • Kakao, Schokolade, Kaffee;
  • Honig
  • rotes, orangefarbenes Obst und Gemüse.

Es gibt eine Liste von Produkten, die während der Allergieperiode in der Diät verwendet werden dürfen. Zu den zulässigen Bestandteilen gehören verschiedene grüne Früchte, Gemüse, Getreide, Glutenfrei, Milchprodukte.

Was ist das?

Die Verwendung der hypoallergenen Diät besteht darin, bestimmte Produkte zu vermeiden, die beim Menschen Allergien auslösen. Allergien können eine Substanz verursachen, die Bestandteil eines oder mehrerer Produkte ist.

Produkte müssen schrittweise abgelehnt werden. Eine solche hypoallergene Methode der Verwendung der Diät ermöglicht es Ihnen, ein Produkt zu identifizieren, das Allergien verursacht.

Wenn die Ursache einer Allergie eine Substanz ist, die in mehreren Produkten enthalten ist, ist es schwierig, sie durch eine spezielle Diät zu identifizieren.

Produktliste

Es gibt eine Klassifizierung von hypoallergenen Produkten nach dem Reaktionsgrad des Organismus. Es gilt für Kinder und Erwachsene, die an allergischen Reaktionen leiden.

Liste der Produkte für eine hypoallergene Diät:

  • fermentierte Milchprodukte (Kefir, Ryazhenka, Hüttenkäse);
  • mageres Fleisch (Geflügel, Rindfleisch);
  • Innereien können in die Ernährung aufgenommen werden (Leber, Zunge, Niere);
  • bestimmte fettarme Sorten von Fischprodukten (Kabeljau, Wolfsbarsch);
  • aus Getreide in Rezepten aus Gerste, Grieß, Reis, Haferflocken;
  • erlaubt, Sonnenblumen, Oliven, Butter zu verwenden;
  • Die Liste der Gemüsesorten besteht aus Gurken, Zucchini, Rutabagas, Kürbis und verschiedenen Kohlsorten. grüner Salat, Dill, Petersilie, Spinat;
  • von Obst und Beeren können Sie grüne Äpfel, Birnen, Johannisbeeren und weiße Kirschen, Stachelbeeren;
  • Trockenfrüchte werden durch eine Liste von Äpfeln, Birnen, Trockenpflaumen dargestellt.
  • Das Menü umfasst Apfel-Birnen-Kompotte, schwachen Tee und Mineralwasser ohne Gas.

Produkte, die milde oder mittelschwere Allergien auslösen können, werden in der Ernährung als Teil einer hypoallergenen Diät verwendet.

Der schrittweise Ausschluss von Produkten hilft, Allergien zu beseitigen, wenn das Ergebnis nicht durch die Ablehnung hochallergener Bestandteile im Menü erzielt wurde:

  • Getreide (Weizen, Roggen);
  • Buchweizen;
  • Maisgrieß;
  • Schweinefleisch, Lamm;
  • Gemüse bulgarischer Pfeffer, Bohnensorten, Kartoffeln;
  • Früchte: Pfirsiche, Aprikosen, Johannisbeeren, Cranberries, Preiselbeeren, Wassermelonen, Bananen;
  • Aufgüsse, Abkochungen von Kräutern.

Die Liste der Produkte, die nicht mit einer hypoallergenen Diät verwendet werden können, die bei der Erstellung des Menüs sofort ausgeschlossen werden:

  • Milch und Vollmilchprodukte;
  • Käse;
  • Eier;
  • Fischkaviar, Fisch, Meeresfrüchte;
  • geräucherte, gesalzene, eingelegte Produkte;
  • Zitrusfrüchte in roter, oranger Farbe;
  • aus getrockneten Früchten: getrocknete Aprikosen, Datteln, Rosinen, Feigen;
  • Gewürze;
  • Gemüse: Tomaten, Paprika, Kürbis, Rüben, Auberginen, Karotten, Sauerampfer, Sellerie;
  • Pilze;
  • Honig
  • Nüsse;
  • Süßwaren mit Schokolade, Karamell;
  • Säfte, Gelee, kohlensäurehaltige Getränke;
  • Kaffee, Kakao;
  • Produkte, die Lebensmittelzutaten nicht pflanzlichen Ursprungs enthalten.

Wenn die Ablehnung von Produkten, die zu einer der Gruppen mit einer mittleren oder hohen Allergiereaktion gehören, kein Ergebnis zeigte, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die Eigenschaften des menschlichen Körpers zu ermitteln.

Diät und Menü für die Woche

Ein wöchentliches Menü für eine hypoallergene Diät hilft bei der Liste der Lebensmittel, die keine allergischen Reaktionen hervorrufen sollten. Das vereinfachte Leben während der Diät hilft vorgefertigte Menüs, die eine Liste der Gerichte für jeden Tag enthalten.

Im Beispielmenü für die Woche werden die Regeln der hypoallergenen Methode verwendet, basierend auf der Verwendung von Produkten, die Allergien mit der geringsten Wahrscheinlichkeit verursachen.

Die Diät nach der hypoallergenen Methode besteht aus Gerichten, die für die Woche im Menü aufgeführt sind:

Der erste Tag

  1. Zum Frühstück ist es für Kinder und Erwachsene nützlich, Haferflockenbrei mit Obst zu servieren, der nach hypoallergenen Regeln Tee erlaubt ist.
  2. Zur Mittagszeit die Menüsuppe mit Kohl, gekochtem Rinderfilet, Kissel von Äpfeln.
  3. Abendessen aus mit Reis gekochtem Haferbrei, nach Dampf gekochtes Steak, Kefir 0-1%.

Zweiter Tag

  1. Die erste Mahlzeit besteht aus einem Sandwich mit Käse, Joghurt und Tee.
  2. Mittagessen mit magerer Suppe, Kompott.
  3. Zum Abendessen bietet das Menü gekochte Kartoffeln, Rindergulasch und Obst.

Dritter Tag

  1. Frühstück mit Nudeln, Tee, Obst.
  2. Zum Mittagessen gibt es eine Suppe aus Gemüse und Fleisch sowie Kompott.
  3. Am Abend können Sie gekochten Fisch essen, Obst trinken und Tee trinken.

Vierter Tag

  1. Zum Frühstück Brei aus Maisgrieß, Obstsalat, Tee.
  2. Das Mittagsmenü besteht aus Borschtsch in Brühe, die aus Gemüse gekocht wird, einem Schnitzel, das auf Dampfbasis zubereitet wird, und Kompott.
  3. Zum Abendessen können Sie Brei mit Fleisch, Gemüseeintopf und Tee servieren.

Fünfter Tag

  1. Frühstück mit Hirsebrei, Tee.
  2. Mittags bietet das Menü eine Suppe aus Gemüse und Rindfleisch, Obst und Kefir.
  3. Abends Haferbrei mit Fleisch, Gemüse, Gelee.

Sechster Tag

  1. Zum Frühstück können Sie ein Sandwich mit gekochtem Fleisch, Obst und Tee essen.
  2. In der Mittagspause serviert Suppe mit Fleisch, Obst, Fruchtkompott.
  3. Das Abendessen auf der Speisekarte beinhaltet Haferbrei, gehackten Kohlsalat mit Gemüse und Kefir.

Der siebte Tag

  1. Die erste Mahlzeit auf der Speisekarte eines Kindes und eines Erwachsenen besteht aus einem Auflauf mit Hüttenkäse oder frischem Hüttenkäse mit Sauerrahm nach Geschmack, Tee.
  2. Zum Mittagessen können Sie magere Suppe, Steak, Schnitzel, gedünstetes Obst essen.
  3. Abends stehen Haferbrei, gekochtes Fleisch, Obst und Joghurt auf der Speisekarte.

Um das Menü zusammenzustellen, wird eine allgemeine Diät unter Verwendung einer hypoallergenen Methode namens "Tabelle 5" verwendet.

Rezepte

Rezepte für eine hypoallergene Diät:

Gebackener Apfel Rezept:

Gebackene Äpfel

  • grüner Apfel;
  • 200g Hüttenkäse;
  • Zucker abschmecken.

Das Fleisch des Apfels mahlen und den Kern vorher entfernen. Die Form des Apfels muss beibehalten werden. Mit Hüttenkäse und Zucker vermischen. Apfel-Hüttenkäse-Mischung wird in den Apfel gelegt, der nach dem Schneiden des Fruchtfleischs und des Kerns übrig ist. Im Ofen bei 180 Grad 20 Minuten backen.

Zum Mittagessen eignet sich das Rezept als hypoallergene Suppe, die für die Gesundheit gut ist:

Hypoallergene Suppe

  • Blumenkohl 0,3 kg;
  • Hercules 50 g;
  • Wasser 1l;
  • zwei Wachteleier;
  • verdünnte Milchformel 100g;
  • Butter.

Kochen Sie den Blumenkohl und wischen Sie das Gemüse zu einem Zustand von Kartoffelpüree. In Gemüsebrühe Haferflocken 10 Minuten kochen. Beide Eier mit Kohlpüree gießen. Verdünnte Mischung und Butter werden nach dem Kochen hinzugefügt.

Als Hauptgericht des allgemeinen nichtspezifischen hypoallergenen Menüs ist es nützlich, Putenfleisch mit Buchweizen zu essen. Das Rezept besteht aus proportionalen Produkten, die auf persönlichen Vorlieben basieren:

Buchweizentruthahn

  • Truthahnfilet;
  • Buchweizen;
  • Zwiebeln Zwiebeln

Buchweizen eine Stunde in kochendem Wasser belassen. Putenfilet kochen, Fleisch mit Zwiebeln anbraten. Buchweizen mit Fleischmischung mischen.

Gemüseauflauf zum Abendessen:

Gemüseauflauf

  • 3-4 Stück Kartoffeln;
  • Brokkoli 300 g;
  • Käse

Die Volumina der Bestandteile des Rezepts können nach Geschmacksvorlieben geändert werden. Dünn geschnittene Kartoffeln auf die Unterseite des Formulars geben, die nächste Schicht Brokkoli mit Käse bestreuen. Im Ofen bei 180 Grad 40 Minuten backen.

Zum Nachtisch können Sie in Übereinstimmung mit der hypoallergenen Diät ein Diätkuchenrezept vorschlagen.

Zutaten, die kein Backen erfordern, werden für den Kuchen verwendet:

  • Kekse Kekse;
  • Hüttenkäse;
  • Fruchtpüree (zum Beispiel Apfel);
  • Bananen.

Legen Sie die Kekse aus, mixen Sie Hüttenkäse und Fruchtpüree und fügen Sie Bananenkreise hinzu.

Hypoallergene Diät für Kinder

Aufgrund der Besonderheiten des Organismus von Kindern weist die Anwendung der hypoallergenen Methode eine Reihe von Nuancen auf.

Die Ernährung für Kinder berücksichtigt Einschränkungen bei Produkten, die häufiger Allergien auslösen:

  • Ei (meistens Eigelb);
  • Milch (Kuh);
  • Süßwaren auf der Basis von Schokolade, Kakao;
  • Fischprodukte;
  • glutenfrei;
  • rote Früchte und Gemüse;
  • Proteine, die in Reis, Hafer, Weizen und Bananen enthalten sind.

Es ist wünschenswert, Produkte aus dem Menü auszuschließen, die für den Bereich, in dem das Kind lebt, nicht natürlich sind. Dr. Komarovsky argumentiert, dass die Ablehnung von exotischen Lebensmitteln in der Ernährung dazu beiträgt, das Problem der Allergien bei Kindern zu lösen.

Regeldiät für stillende Mütter

Eine hypoallergene Diät für eine stillende Mutter ist die Grundlage der Ernährung während des Stillens. Tatsache ist, dass das Baby in den ersten Lebensjahren möglicherweise allergisch auf alle Produkte reagieren kann. Daher sollte das Essen streng sein, und es sollten schrittweise neue Produkte in sehr geringen Mengen eingeführt werden.

Die Notwendigkeit, eine Diät gemäß den hypoallergenen Regeln zu verwenden, kann auftreten, wenn:

  • das Vorhandensein von Allergien gegen verschiedene Bestandteile in der Ernährung einer stillenden Mutter;
  • das Auftreten einer allergischen Reaktion bei Kindern, die sich von Muttermilch einer stillenden Mutter ernähren.

Ernährung bei atopischer Dermatitis

Das Auftreten von Symptomen einer atopischen Dermatitis ist die Grundlage für die Einhaltung hypoallergener Regeln in der Ernährung.

Bevor Sie eine Diät für atopische Dermatitis beginnen, müssen Sie:

  1. die Quelle der atopischen Dermatitis analysieren;
  2. die Komponente vollständig von der Diät ausschließen, wenn sie eine Dermatitis verursacht;
  3. Bei einer hypoallergenen Diät müssen Sie die Mahlzeiten in 5-6 Portionen pro Tag aufteilen.

Bei atopischer Dermatitis ist die folgende Produktliste zulässig:

  • fermentierte Milchprodukte;
  • Getreide, das kein Gluten enthält (Buchweizen, Reis, Mais);
  • grüne Äpfel, vorzugsweise gebacken;
  • Dill, Petersilie;
  • getränkte gekochte Kartoffeln;
  • Schwarzbrot

Es ist ratsam, auszuschließen:

  • Eigelb;
  • Honig
  • Kaffee, Kakao, Schokolade;
  • Nüsse;
  • Senf
  • Pilze;
  • Knoblauch;
  • rote und orange Früchte, Gemüse.
  • Fisch und Meeresfrüchte.

Wenn die Symptomatologie der Dermatitis abnimmt, erfolgt eine allmähliche Einführung eines der ausgeschlossenen hypoallergenen Produkte.

http://diet-diet.ru/diety/diety-pri-zabolevaniyax/gipoallergennaya-dieta-menyu-na-nedelyu-i-recepty.html
Weitere Artikel Über Allergene