Mutters Nachrichten

Die Welt von Mutter und Kind: Gesundheit, Ernährung und Entwicklung. Informationen und Dienstleistungen für Eltern

Soda während der Schwangerschaft vor Verstopfung und Soor

Trotz des technischen Fortschritts bevorzugen viele Menschen traditionelle Rezepte, um viele Beschwerden zu beseitigen. Soda ist ein universelles Heilmittel sowohl für die häusliche als auch für die medizinische Behandlung. Viele zukünftige Mütter machen sich jedoch Sorgen, ob sie während der Schwangerschaft angewendet werden können.

Wie viele Tage nach der Menstruation können Sie schwanger werden?

Viele Menschen fragen sich nach dem Eintritt ins Erwachsenenalter nach Verhütung und vor unerwünschter Empfängnis. Zum Beispiel sind Mädchen oft daran interessiert herauszufinden, wie viele Tage nach der Menstruation Sie schwanger werden können, da diese Periode für viele Paare die einzige Zeit ist, in der nicht an die Verhütung gedacht werden darf.

Wie aus dem Krankenhaus entlassen

Die zukünftige Mutter auf das Erscheinen des lang erwarteten Babys in der Welt vorzubereiten, ist die freudigsten Probleme der Welt, denn es bleibt noch so wenig zu warten. Aber wie werden sie aus der Entbindungsklinik entlassen und was sie beim Neugeborenen tragen müssen, ist es wissenswert, einige Traditionen im Zusammenhang mit diesem Prozess im Voraus zu kennen und wie man sich darauf vorbereiten kann?

Sedimentation der Muttermilch mit der Milchpumpe

Nach der lang erwarteten Geburt eines Kindes haben manche Mütter das äußerst unangenehme Problem einer übermäßigen Laktation. In dieser Situation lässt sich Stillstand nur durch das Abpumpen von Muttermilch mit einer Milchpumpe oder mit den eigenen Händen vermeiden.

Kind wurde von einer Wespe gebissen

Die warme Jahreszeit ist nicht nur Ruhe und eine Menge positiver Emotionen, sondern auch ein erhöhtes Risiko, von Insekten aller Art einen Happen zu bekommen. Kinder sind in dieser Hinsicht besonders verwundbar. Deshalb sagen wir Ihnen heute, was zu tun ist, wenn ein Kind von einer Wespe gebissen wurde und welche gesundheitlichen Folgen es haben kann.

Menstruationstasse, was es ist und wie man es benutzt

Jeden Monat treten im Körper einer reifen Frau natürliche Prozesse auf, die mit dem Auftreten einer Menstruation einhergehen. Die meisten Frauen benutzen während dieser Zeit Pads und Tampons, aber es gibt noch ein anderes Gerät - die Menstruationstasse.

Oxolinsalbe während der Schwangerschaft

Eine wundervolle Zeit, die auf das Erscheinen der Krümel auf der Welt wartet - dies sind die aufregendsten Monate im Leben der zukünftigen Mutter. Um den weiblichen Körper während der Schwangerschaft vor Krankheiten zu schützen, empfehlen Ärzte oft eine Oxolinsalbe, die das Risiko einer potenziellen Bedrohung verringern und sogar die zukünftige Mutter vor SARS schützen kann.

Beinkrämpfe in der Schwangerschaft

Während des Tragens eines Kindes sind viele Frauen mit schmerzhaften und unangenehmen Bedingungen konfrontiert, die sie zuvor nicht gestört haben. Beinkrämpfe gelten als eine der häufigsten: In der späten Schwangerschaft leiden fast alle werdenden Mütter darunter.

Wie heilt man schnell Brustwarzenrisse in einer stillenden Mutter?

Die natürliche Fütterung eines Neugeborenen ist ein besonderes Sakrament für die frischgebackene Mutter und ihr Baby. Dieser Prozess wird jedoch oft von Rissen in den Brustwarzen, die bei einer stillenden Mutter aufgetaucht sind, überschattet und verursacht nicht nur Schmerzen und Unbehagen, sondern auch viele andere Probleme.

Schmerzen im Nabel während der Schwangerschaft

Nachdem eine Frau herausgefunden hat, dass sie schwanger ist, treten nicht nur angenehmere Momente und Gedanken, sondern auch Probleme in ihrem Leben auf. Nun muss sie ihren Gesundheitszustand sorgfältig überwachen, und selbst ein harmloses Symptom wie Schmerzen im Nabel während der Schwangerschaft sollte nicht übersehen werden.

http://mama-news.ru/gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyashhej-mamy.html

Hypoallergene Diät während der Stillzeit

Die hypoallergene Diät, die für stillende Mütter entwickelt wurde, ist ein besonderes Ernährungssystem, mit Ausnahme aller Produkte, die eine starke Reaktion im Körper des Babys verursachen können.

Normalerweise werden solche Prinzipien innerhalb eines Monats nach der Geburt des Kindes befolgt. Es gibt jedoch Situationen, in denen einer Mutter empfohlen wird, sich länger als eine bestimmte Zeitspanne an ein spezielles Nahrungsmittelsystem zu halten.

Wenn Sie eine hypoallergene Diät benötigen

Eine Diät während der Stillzeit wird in folgenden Fällen empfohlen:

  • Der erste Monat seit der Geburt des Babys. Das Kind gewöhnt sich gerade an die neuen Lebensbedingungen. Der Körper des Babys beherrscht das Ernährungssystem nur mit Muttermilch, so dass seine Reaktion auf verschiedene Lebensmittel unvorhersehbar sein kann.
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes bei einem Kind. Jede solche Pathologie stört die normale Aktivität des Verdauungssystems. Infolgedessen wird das Essen schlecht verdaut und einige Bestandteile werden nicht ausreichend gespalten. Dies führt zu einer Unverträglichkeit des Körpers und es kommt zu einer allergischen Reaktion. Um das Auftreten einer solchen Situation zu vermeiden, hilft hypoallergene Diät, die vor dem Ende der Stillzeit bei einer stillenden Mutter bleiben sollte.
  • Wenn das Kind allergisch ist. Es wird empfohlen, ein spezielles Nahrungsmittelsystem für eine Frau einzuhalten, auch wenn das Baby einen kleinen Hautausschlag auf den Wangen hat. Die Ernährung einer stillenden Mutter bei einer Allergie bei einem Kind dauert bis zum Ende der Stillzeit;
  • Wenn das Baby eine genetische Veranlagung für das Auftreten einer allergischen Reaktion hat. Es tritt auf, wenn einer der Elternteile an dieser Pathologie leidet. Das Risiko für die Krankheit steigt, wenn das Kind sowohl Mutter als auch Papa hat. In diesen Fällen muss sich die Frau für sechs Monate an bestimmte Ernährungsprinzipien halten, danach wird ihr Bereich erweitert.

Wenn das Kind nach der Einführung neuer Produkte in das Menü der Mutter einen Hautausschlag oder eine Rötung hat, wird empfohlen, es sofort aus der Diät zu nehmen und das Baby dem Arzt zu zeigen.

Produkte mit hypoallergener Diät

Beim Stillen wird der Frau empfohlen, Produkte mit einem hohen Allergenitätsgrad aufzugeben. Dazu gehören:

  • Produkte, die Kakaobohnen enthalten;
  • Gewürze;
  • Zitrusfrüchte;
  • jede Art von Honig;
  • fetthaltige Meeresfrüchte und Fisch;
  • roter und schwarzer Kaviar;
  • Kuhmilch mit hohem Fettgehalt;
  • alle Arten von Pilzen;
  • Sonnenblumenkerne und Nüsse;
  • Beeren, Gemüse und Früchte mit einem roten Farbton;
  • gesalzene und eingelegte Lebensmittel;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Produkte, den Inhalt von Konservierungsmitteln, Aromen und Farbstoffen sowie anderen schädlichen Substanzen.

Solche allergenen Lebensmittel sollten während der Stillzeit vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden. Es wird auch empfohlen, den Verbrauch der folgenden Mahlzeiten zu reduzieren:

  • Hühnerfleisch;
  • Rindfleisch
  • Gemüse, Obst und Beeren;
  • Produkte auf Weizenbasis;
  • Fleischbrühen.

Das Menü der stillenden Mutter sollte Folgendes enthalten:

  • diätetisches Fleisch - Truthahn, Kaninchen und andere;
  • Gemüse und Butter;
  • fettarme Milchprodukte;
  • frisches saisonales Gemüse, Obst und Beeren von hellgelber oder grüner Farbe;
  • Gerste, Haferflocken, Buchweizenbrei;
  • Grüns;
  • Brot auf der Grundlage von Kleie, Buchweizen und anderen ähnlichen Produkten;
  • fettarmer Fisch;
  • Leber

Für die Ernährung einer Frau wird empfohlen, sich an die spezifischen Anweisungen des Arztes zu halten.

Hypoallergenes Menü für die Woche

Moms Diät mit diagnostizierter atopischer Dermatitis bei Säuglingen beruht auf der Ablehnung der Verwendung hypoallergener Produkte bis zum Ende der Laktation. Dies hilft, das Auftreten von Symptomen der Krankheit und einen Rückfall der Krankheit zu vermeiden.

Die Erstellung eines Menüs für eine stillende Mutter bei einer Allergie bei Säuglingen kann einem Spezialisten anvertraut werden. Er macht deutlich, was in der Stillzeit verwendet werden kann und was eine Frau vollständig aufgeben oder den Konsum einschränken soll.

Sie können die Diät jedoch selbst anpassen. Dazu müssen Sie die Liste der allergenen und hypoallergenen Produkte überprüfen und nur die neuesten Gerichte in das Menü aufnehmen.

Sie können auch eine typische antiallergische Diät befolgen. Die Sieben-Tage-Diätliste wird unten gezeigt.

Erster Tag

Hypoallergenes Menü für eine stillende Mutter am ersten Tag:

  • Frühstück - Haferflocken, in Wasser gekocht, mit einem kleinen Stück Butter, grünem Apfel und einer Tasse schwach gebrühten Tees;
  • Mittagessen - Suppe aus Gemüse, ein kleines Stück gekochtes Kalbfleisch;
  • Abendessen - Reis mit gedünstetem Putenschnitzel, Birne und einem Glas Kefir mit einem minimalen Fettanteil.

2. tag

Mahlzeiten für stillende Mütter am zweiten Tag:

  • Frühstück - ein Paar Buchweizenbrot, geschmiert mit Butter, Käsestücken, Joghurt auf natürlichem Sauerteig ohne Zusätze;
  • Mittagessen - Gemüsesuppe und ein Stück gekochtes Kaninchen;
  • Abendessen - Kartoffelpüree oder Kürbis-Kaviar, geschmortes Kalbfleisch.

3. tag

Diät für HB am dritten Tag:

  • Frühstück - fettarmer Hüttenkäse-Auflauf, Obst aus der erlaubten Liste;
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit einem Laib;
  • Abendessen - Gemüseeintopf mit einem Stück gekochtem Truthahn, Birne.

4. tag

Hypoallergene Diät für stillende Mütter am vierten Tag:

  • Frühstück - Obstsalat, kleiner Laib mit Butter und eine Scheibe Käse;
  • Abendessen - Suppe, gekocht aus Gemüse, gekochtem Reis und gedünstetem Kalbskotelett;
  • Abendessen - Buchweizenbrei und Eintopf.

5. tag

Menü am fünften Tag:

  • Frühstück - fettarmer Hüttenkäse mit Rosinen oder Pflaumen, gewürzt mit Sauerrahm;
  • Mittagessen - Gemüsesuppe, ein kleines Stück gekochter Truthahn, ein fermentiertes Milchprodukt mit einem Mindestmasseanteil an Fett, beliebige Früchte und eine Liste hypoallergener Produkte beim Stillen;
  • Abendessen - jeder Brei und Gemüsesalat, gewürzt mit Pflanzenöl.

6. Tag

Das Menü am sechsten Tag, basierend auf der Diät für die Woche:

  • Frühstück - gekochtes Wachtelei, Laib mit Butter, jedes fermentierte Milchprodukt zur Auswahl;
  • Abendessen - Gemüsesuppe, Gemüseeintopf mit einem Stück Kalbfleisch, erlaubte Früchte;
  • Abendessen - Kartoffelpüree, gedünstetes Putenfleischkotelett.

7. Tag

Um Babys vor Allergien zu schützen, wird der Mutter empfohlen, am siebten Tag das folgende Menü einzuhalten:

  • Frühstück - jeder Haferbrei und Banane;
  • Abendessen - Brühe auf Gemüsebasis, ein Stück gekochtes Kalbfleisch;
  • Abendessen - gebackenes Gemüse mit Fleisch, Joghurt ohne Zusätze auf natürlichem Sauerteig.

Wenn eine stillende Mutter sich an das hypoallergene Menü hält, wird das Risiko einer Pathologie des Kindes verringert.

http://syponline.ru/gipoallergennaya-dieta-pri-grudnom-vskarmlivanii

Hypoallergene Diät während der Stillzeit

Kinderärzte empfehlen, eine strikte Diät nur im ersten Monat nach der Geburt des Babys einzuhalten. Wenn der Körper des Kindes stärker wird und sich an die Bedingungen anpasst, können schrittweise neue Produkte in das Menü aufgenommen werden. Beim Stillen allgemeine Empfehlungen beachten:

  • Führen Sie nach und nach ein neues Produkt in das Menü ein und überwachen Sie den Gesundheitszustand des Babys ein oder zwei Tage lang sorgfältig. Neue Lebensmittel verursachen bei Neugeborenen manchmal Allergien und Koliken. Wenn das Baby eine negative Reaktion auf das Produkt hat, verschieben Sie die Einführung um einen Monat.
  • Essen Sie keine stark gebratenen, geräucherten und würzigen Gerichte. Begrenzen Sie die Fettaufnahme. Vermeiden Sie kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke, Konservierungsstoffe, Fertiggerichte und lebensmittelhaltige Chemikalien.
  • Nicht zu viel essen - große Mengen an Nahrung führen zu Verdauungsstörungen und Vergiftungen. Lebensmittelqualität ist wichtig, nicht Quantität!
  • Eine abwechslungsreiche Ernährung sollte eine vollständige Auswahl an Vitaminen enthalten. Verwenden Sie keine regelmäßigen Diäten zum Abnehmen! Es ist gefährlich für die Gesundheit von Säuglingen. Darüber hinaus muss sich der Körper der Frau von der Geburt erholen und verlorene Substanzen und Elemente auffüllen. Eine Diät zur Gewichtsabnahme lässt es nicht zu. Abnehmen nach der Geburt des Babys hilft bei Tipps aus dem Artikel „Wie man nach der Geburt abnehmen kann“;
  • Trinken Sie 2-3 Liter Flüssigkeit pro Tag. In diesem Fall sollte die Hälfte Trinkwasser sein. Essen Sie auch warme, fettarme Brühen, trinken Sie Tee und Trockenobstkompotte. Große Flüssigkeitszufuhr entfernt Giftstoffe aus dem Körper und verbessert die Laktation.

Jedes Element der Nahrung, das eine stillende Mutter zu sich nimmt, wird in die Muttermilch überführt. Lebensmittel beeinflussen die Zusammensetzung, Qualität und Menge der Milch. Daher ist es wichtig, während der Stillzeit richtig zu essen und das Menü sorgfältig auszuwählen. Wie und was essen Sie in der Stillzeit? Lesen Sie den Artikel „Ernährung nach der Geburt“.

Im ersten Monat und manchmal unter besonderen Umständen wird jedoch in Zukunft auch eine hypoallergene Diät für stillende Mütter benötigt. Ein solches Menü sollte nur Produkte enthalten, die kein Allergen enthalten und keine negativen Reaktionen verursachen.

Wenn Sie eine hypoallergene Diät benötigen

  • Im ersten Monat nach der Geburt, wenn sich die Eingeweide des Babys an neue Nahrungsmittel und neue Bedingungen gewöhnen; Bei Allergien jeglicher Form beim Neugeborenen ist es notwendig, das Menü dringend einzuschränken und zur Diät zu gehen, die eine hypoallergene Diät für stillende Mütter vorsieht.
  • Bei Verdauungserkrankungen bei Säuglingen (Pathologie der Resorption und Verdauung, Entwicklungsstörungen usw.). Solche Probleme führen zu Intoleranz gegenüber einigen Bestandteilen des Lebensmittels. Es genügt, Produkte mit Allergengehalt und hohem Kaloriengehalt von der Speisekarte auszuschließen.
  • Erbliche allergische Belastung. Wenn in der Familie (Art der Nahrung, Insektenstiche, Wolle usw.) wiederholt Allergien auftreten, steigt das Risiko einer Allergie bei Säuglingen. Hypoallergene Ernährung für stillende Mütter während der ersten zwei Monate nach der Geburt verringert das Risiko einer allergischen Reaktion.

Produkte mit hypoallergener Diät

Hypoallergenes Menü für die Woche

Erster Tag

Frühstück - Haferflocken mit Äpfeln und einem Stück Butter;
Mittagessen - Gemüsesuppe, gebackenes oder gekochtes Rindfleisch;
Abendessen - gekochter Reis mit Dampfpastete, Birne und fettarmem Kefir.

2. tag

Frühstück - Naturjoghurt, Sandwich mit Butter und Käse;
Mittagessen - Gemüsesuppe und gekochtes Hühner- oder Putenfilet;
Abendessen - Kartoffelpüree oder Kürbis und Rindergulasch..

3. tag

Frühstück - Hüttenkäse-Auflauf und Banane;
Mittagessen - Gemüsebrühe mit Rindfleischzusatz, getrockneter Toast aus Weizenbrot;
Abendessen - Eintopf aus Gemüse und gedünstetem Schnitzel, Apfel.

4. tag

Frühstück - Obstsalat mit Apfel, Birne und Banane mit Naturjoghurt-Dressing, Butter-Sandwich;
Mittagessen - Gemüsebrühe und Reis mit Dampfbratlinge;
Abendessen - Buchweizenbrei und Rindergulasch.

5. tag

Frühstück - Hüttenkäse mit Sauerrahm-Dressing mit Rosinen- oder Pflaumenfrüchten;
Mittagessen - Suppe mit Gemüse, einem Stück Rindfleisch, fettarmem Kefir und einem Apfel;
Abendessen - Haferflocken oder Maisbrei, Gemüsesalat mit Blumenkohl und Gemüse.

6. Tag

Frühstück - gekochtes Wachtelei, ein Glas Ryazhenka und ein Sandwich mit Butter;
Mittagessen - Gemüsesuppe, Eintopf mit Rindfleisch und Gemüse, Banane;
Abendessen - gekochte Kartoffeln und Dampfkotelett.

7. Tag

Frühstück - Reisbrei und Birne;
Mittagessen - Gemüsebrühe und gekochtes Fleisch;
Abendessen - Auflauf mit Fleisch und Gemüse, Naturjoghurt.

Empfehlungen für das hypoallergene Menü

Nun, wenn das Menü für eine stillende Frau Ernährungsberaterin ist. Er wird die Besonderheiten der Entwicklung von Säuglingen und Müttern berücksichtigen und die notwendigen Produkte in die Ernährung einbeziehen.

Es ist wichtig, dass die hypoallergene Diät für stillende Mütter zwangsläufig die ersten Gänge für das Mittagessen beinhaltet. Die tägliche Verwendung von warmen Suppen und Brühen verbessert den Darm und erhöht die Laktation. Arrangieren Sie Snacks und Nachmittagstee mit einem fermentierten Milchgetränk, natürlichem Saft oder Obst.

Hauptgerichte zubereiten und Salate mit Pflanzenöl würzen. Magere saure Sahne oder ein Stück Butter hinzufügen. Sie können keine Gewürze und würzigen Würzmittel verwenden, da dies zu Verdauungsstörungen bei Mutter und Kind führt. Verwenden Sie beim Kochen ein Minimum an Salz und Pfeffer. Zwiebeln und Knoblauch können nur 5-7 Monate nach der Geburt des Babys gegessen werden.

Wenn der Körper eines Babys die Kekse leicht assimiliert, essen Sie höchstens zweimal pro Woche ein oder zwei Dinge. Zum Stillen eignen sich Mary's Keks und Jubiläumsplätzchen, Haferkekse oder ungesäuerte Kekse zu Hause.

Trinken Sie zu jeder Mahlzeit und während des Tages schwachen schwarzen und grünen Tee, Trockenobstkompotte und normales Trinkwasser. Manchmal kann man Gelee und natürliche Säfte aus Apfel oder Birne trinken. Vergessen Sie nicht, den Saft in den ersten Monaten mit Wasser 1: 1 zu verdünnen. Während der Stillzeit sind spezielle Kräutertees für stillende Mütter nützlich.

http://vskormi.ru/mama/gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyashhix-mam/

Hypoallergene Diät für Mütter: Nahrungsmittelliste

Eine der Hauptschwierigkeiten, mit denen Mütter von Säuglingen häufig konfrontiert sind, ist die Allergie. Meistens äußert es sich bei Hautausschlägen und Darmproblemen. Beim Stillen gelangen verschiedene Stoffe aus von Mutter verzehrten Lebensmitteln in die Milch. Einige von ihnen können bei einem Kind Allergien auslösen. Daraus ergibt sich die Schlussfolgerung, dass Sie in diesem Fall ein spezielles Menü benötigen, das die Wahrscheinlichkeit von Problemen verringert - eine hypoallergene Diät für stillende Mütter.

Viele Säuglinge reagieren jedoch nicht auf die Ernährung der Mutter. In diesem Fall kann eine Frau Mandarinen mit Schokolade essen, Milch in Liter trinken und das Kind fühlt sich großartig. Diese Kinder werden gefunden. Leider werden sie jedes Jahr kleiner. Eine verschmutzte Umwelt in Großstädten wirkt sich zu stark auf den fragilen Körper eines Kindes aus. Allergene, die mit Muttermilch beim Stillen kommen, sind der letzte Strohhalm. Nicht umsonst ist in ländlichen Gegenden eine Allergie viel seltener.

Produktintoleranz ist heimtückisch, da sie häufig nicht sofort auftritt. Eine Mutter kann eine Zeit lang ohne Konsequenzen essen, was sie will, und dann ist das Kind sofort mit einem roten Hautausschlag bedeckt. In vielen Fällen tritt eine Allergie nur dann auf, wenn das Produkt in großen Mengen oder zu häufig konsumiert wird. Ein Glas Milch verursacht möglicherweise keine Probleme, aber wenn dieselbe Mutter den ganzen Tag über trinkt, fängt der Bauch des Babys an zu schmerzen oder ihre Wangen werden rot. Ein Stück Hühnchen einmal pro Woche wirkt sich nicht auf das Baby aus, und seine tägliche Einbeziehung in die Ernährung führt zu Allergien.

Alle Kinder sind individuell. Und egal wie allergikerfreundlich ein Lebensmittelprodukt ist, es wird immer ein Kind geben, das darauf reagiert. Hautausschläge sind auf Brokkoli und Buchweizen.

Was ist zu tun, um die Wahrscheinlichkeit von Allergien auf ein Minimum zu reduzieren? Was sollte das Menü einer stillenden Mutter sein? Betrachten Sie zuerst die grundlegenden Bestimmungen der Diät, und dann listen wir die erlaubten und verbotenen Nahrungsmittel auf.

Grundprinzipien einer hypoallergenen Diät

In den ersten Lebensmonaten befindet sich das Immunsystem des Kindes im Aufbau. Da niemand im Voraus vorhersagen kann, wie empfindlich das Baby sein wird, ist im ersten Monat eine hypoallergene Diät für stillende Mütter für alle wünschenswert. Wenn die Familie bereits Allergien hat, sollte diese Frist auf 3 Monate verlängert werden.

Zu diesem Zeitpunkt sollte das Menü nur aus potenziell sicheren Produkten bestehen. Es ist wichtig, dass die Lebensmittel variiert werden, das heißt, es ist wünschenswert, ein möglichst breites Spektrum zugelassener Produkte zu verwenden. Sie müssen sich nicht einmal auf das potenziell sicherste Produkt verlassen. Sie sollten nicht jeden Tag dasselbe essen, es ist wichtig, dass Sie nicht zu einem Zeitpunkt eine große Menge eines Produkts zu sich nehmen. Es ist notwendig zu versuchen, nur Lebensmittel zu verwenden, die für das Wohngebiet charakteristisch sind.

Nach ein oder drei Monaten können Sie die Diät schrittweise erweitern, indem Sie pro Woche ein neues Produkt in das Menü aufnehmen. Es ist wichtig, die Reaktion des Kindes genau zu überwachen. Wenn Symptome einer Lebensmittelunverträglichkeit auftreten, müssen Sie sie vorübergehend aufgeben und es in einem Monat nach 2-3 erneut versuchen. Der Körper des Kindes wird reifer und nach einiger Zeit wird es keine Reaktionen geben. Ein neues Produkt sollte morgens probiert werden, damit nachts keine allergischen Reaktionen auftreten. Und weiterhin die Grundprinzipien zu befolgen: vielfältig, wenig, nicht oft.

Die Tabelle der gültigen und ungültigen Produkte

Alle Produkte können in drei große Gruppen unterteilt werden:

  • niedrige Allergie (Sie können von Geburt an ein Kind essen);
  • mäßige Allergenität (schrittweise eingeführt, beginnend mit drei Monaten);
  • hohe Allergenität (am besten gar nicht während der HB, höchstens ein bisschen und sehr selten).

Die erste Gruppe umfasst:

  • Buchweizen, Reis, Mais;
  • Kaninchen, Truthahn, mageres Schweinefleisch, Pferdefleisch, Lamm;
  • Zucchini, Kürbis, Weißkohl, Farbe, Rosenkohl, Brokkoli, Rübe, grüner Salat;
  • Sonnenblumen- und Olivenöl;
  • Äpfel und Birnen, vorzugsweise grüne, Stachelbeeren, weiße Johannisbeeren und gelbe Kirschen;
  • schwacher grüner und schwarzer Tee.

Die zweite Gruppe von Produkten:

  • Rindfleisch, Schlachtnebenerzeugnisse;
  • Hirse, Haferflocken;
  • Kabeljau, Schellfisch;
  • Weichkäse, Kefir, Hüttenkäse, Ryazhenka, Sauerrahm;
  • Butter;
  • Bananen, schwarze und rote Johannisbeeren, Stachelbeeren, Blaubeeren, Kirschen, Aprikosen, Preiselbeeren, Preiselbeeren;
    Hülsenfrüchte;
  • Kartoffeln, Karotten, Rüben, grüne Paprikaschoten, Kürbis mit grüner Haut;
  • Fruktose

Die dritte Gruppe umfasst:

  • Meeresfrüchte, roter Fisch, Fischrogen;
  • schimmeliger und würziger Käse, ganze Kuhmilch;
  • Vogeleier, Hühnerfleisch;
  • Pickles und Konserven;
  • Gewürze, Gewürze, Ketchup, Mayonnaise;
  • helles Gemüse: Tomaten, Karotten, Auberginen, bulgarischer Pfeffer;
  • helle Beeren und Früchte, alles Zitrusfrüchte;
  • Trauben;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Pilze, Honig, Nüsse, Schokolade;
  • Kakao, starker Tee und Kaffee;
  • Vanille;
  • exotische Lebensmittel;
  • Alkohol.

Bei der Erstellung dieser Liste haben wir versucht, einen „Mittelweg“ zu finden, unter Berücksichtigung der Daten verschiedener Organisationen (einschließlich der WHO und des Pediatrics Research Institute, die sehr unterschiedlich sind) sowie den Meinungen der GW-Berater.

Jedes Kind ist anders. Allergien können bei jedem, auch potenziell sichersten Produkt auftreten und können ganz fehlen.

Meinung von Ärzten

In Bezug auf die Allergenität der Produkte und das Menü der stillenden Mutter hat jeder Arzt seine eigene Meinung. Und oft sind die Empfehlungen das Gegenteil. Man schlägt vor, bis zum Ende des Stillens auf Vollmilch zu verzichten. Ein anderer empfiehlt, es in kleinen Mengen zu trinken. Einer schreibt über die strengste Diät, und der andere erlaubt es, alles nur allmählich und selten zu essen. Beispielsweise unterscheiden sich die Empfehlungen des Forschungsinstituts für Pädiatrie und der WHO erheblich.

So muss jede Mutter das Menü selbst auswählen, das für ihr Baby am besten geeignet ist. Aber um nicht zu riskieren, lohnt es sich immer noch, die sichersten Lebensmittel zu essen.

http://amymama.ru/dieta/gipoallergennaya-dlya-kormyashhih-mam.html

Hypoallergene Diät für stillende Mütter: Menü für die Woche

Wenn ein neuer Mann geboren wird, hat eine Frau viele Sorgen, von denen das Baby hauptsächlich ernährt wird. Die beste Nahrung für ein Neugeborenes ist Muttermilch. Es versorgt das Kind mit den Nährstoffen, die für Wachstum und Entwicklung notwendig sind. Ein Haken ist, dass alles, was eine stillende Mutter isst, in die Milch gelangt. Ein zerbrechlicher Kinderkörper kann auf die Bestandteile der Nahrung negativ reagieren: Die Krümel entwickeln Bauchschmerzen, Hautausschlag im Gesicht und Körper sowie ein Abschälen der Haut. In diesem Fall muss eine Frau allergene Produkte von der Diät ausschließen.

Was ist eine hypoallergene Diät für stillende Mütter?

Das Stromversorgungssystem ist in zwei Typen unterteilt: nicht spezifisch und spezifisch. Der erste Typ einer hypoallergenen Diät ist für stillende Mütter von Babys mit geringfügigen Manifestationen der Diathese und mit einer hohen Wahrscheinlichkeit, Allergien / Pseudoallergien zu entwickeln, indiziert. Frauen müssen alle hochallergenen Produkte und Histaminol-Inhibitoren (Nahrungsmittel, die keine Körperreaktionen verursachen, die Synthese von Histamin, einem Allergiemediator, verstärken) jedoch vollständig aufgeben.

Wenn ein Kind mittelschwere und schwere Formen der Diathese hat, wird seiner Mutter eine bestimmte hypoallergene Diät verordnet. Es ist notwendig, alle Histamin-Libers und bestimmte Produkte, die auf das Baby allergisch sind, von der Diät auszuschließen. Der Körper eines Kindes kann selbst gegenüber dem niedrigsten allergischen Produkt empfindlich sein. Um den Reizstoff zu identifizieren, muss die frischgebackene Mutter ein Ernährungstagebuch führen.

Indikationen für die Ernährung

Vor zehn Jahren verboten Kinderärzte Frauen bei HB die Verwendung vieler gesunder Produkte. Die Speisekarte war sehr spärlich, was neue Mütter sowohl mental als auch physisch schwer machte. Moderne Experten sagen, dass, wenn ein Kind keine allergischen Reaktionen und Verdauungsprobleme hat, Frauen gesunde Lebensmittel in angemessener Menge (und Zitrusfrüchte sowie Eier und Nüsse) essen können. In solchen Fällen ist eine hypoallergene Diät für stillende Mütter indiziert:

Der erste Monat des Lebens.

Der Darm des Babys passt sich den neuen Bedingungen an und gewöhnt sich an verschiedene Lebensmittel. Der Magen-Darm-Trakt produziert noch nicht die richtige Menge an Enzymen, um bestimmte Bestandteile der Nahrung abzubauen. Wenn der Körper stärker wird, sollten Mütter neue Produkte einführen.

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts bei einem Kind.

Bei Pathologien der Aufnahme von Nährstoffen, Verdauungsstörungen und Entwicklungsstörungen des Babys wird eine Intoleranz bestimmter Nahrungsbestandteile beobachtet. Stillende Mütter müssen auf hochallergische und kalorienreiche Lebensmittel verzichten.

Allergische Reaktionen bei Säuglingen (milde Diathese, atopische Dermatitis).

Bei negativen Reaktionen des Körpers der Mutter auf HB ist eine hypoallergene Diät angezeigt.

Belastete Familiengeschichte.

Wenn Familienmitglieder irgendeine Art von Allergie haben (Lebensmittel, Kontakt, Medikamente, Insektenstiche, Atemwege), sollte eine junge Mutter neue Produkte mit äußerster Vorsicht einführen. Diät dauert 4-6 Wochen.

Grundprinzipien

Der sowjetische Immunologe und Ernährungswissenschaftler Andrei Ado hat eine Diät entwickelt, mit der das Allergen identifiziert und die Wahrscheinlichkeit negativer Reaktionen verringert werden kann. Wenn das Baby geboren ist, muss die frischgebackene Mutter einfache hausgemachte Gerichte essen. Es ist wünschenswert, alle Produkte thermisch zu verarbeiten: in Wasser kochen und dampfen, kochen, backen. Eine Frau sollte so verschieden wie möglich essen, um sich körperlich und emotional gut zu fühlen. Eine Ado-Diät für stillende Mütter erfordert die folgenden Regeln:

  • Dauer der begrenzten Leistung - 14-21 Tage. Wenn eine junge Mutter länger eine strenge hypoallergene Diät einhält, werden Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe in ihrem Körper fehlen. Bei atopischer Dermatitis wird die Dauer des Kurses von einem Spezialisten festgelegt.
  • Während der Diät ist es verboten, Antihistaminika einzunehmen - sie zeigen nicht die objektive Wirkung verschiedener Produkte auf den Körper.
  • Eine junge Mutter muss ein Ernährungstagebuch führen: Schreiben Sie alles auf, was sie isst, die Reaktion des Kindes. Essenszeiten sollten auch beachtet werden.
  • Die erste Woche sollte nur zugelassene Produkte essen. In der zweiten Woche können Sie schrittweise Lebensmittel aus der Liste der mittelmäßig gefährlichen Produkte eintragen. Mom probiert alle 2-3 Tage einmal eine neue Zutat aus und erhöht ihren Anteil. Essen Sie mäßig gefährliche Speisen am Morgen. Wenn das Kind keine Reaktion hat, kann das Produkt im Menü verbleiben.
  • Einmal in der Woche müssen Sie einen Allergologen, einen Ernährungsberater oder einen Kinderarzt aufsuchen und ihm das Ernährungstagebuch zeigen. Zusammen mit einer Fachfrau kann die Frau eine Liste der zulässigen Produkte erstellen.

Allergiefreie Produkte

Das erste Mal ist die Ernährung nicht zu vielfältig. Die Ernährung einer stillenden Mutter mit Allergien bei einem Kind darf solche Produkte verwenden:

  • Fleisch: gekochtes Rindfleisch, mageres Lamm;
  • Gemüse: Zucchini, Kürbis, Rübchen, leichter Kürbis, grüne Gurken, Blumenkohl, Broccoli;
  • Grüns: Petersilie, Dill, Blattsalat;
  • Früchte, Beeren: Äpfel von grüner und gelber Farbe, Birnen, Weiße Johannisbeeren, Pflaumen, Wassermelone, Bananen;
  • Suppen mit Müsli, Gemüse, leichte Brühen;
  • fettarme Milchprodukte: Hüttenkäse, Kefir, Naturjoghurt, Ryazhenka;
  • Öl: Olivenöl, Sonnenblume, Sahne;
  • Getreide: Haferflocken, Reis, Buchweizen, Mais;
  • Getränke: schwacher schwarzer und grüner Tee, Kompott aus Trockenfrüchten, Äpfel;
  • weißes mageres Brot, getrocknetes Weizenbrot aus ungesäuertem Teig.

Stillende Allergene

Ab der zweiten Woche der Diät können Mütter Produkte mit einem mäßigen Maß an allergener Aktivität einnehmen. Fangen Sie an, sie mit sehr kleinen Portionen (20-30 g) zu verwenden, bei Fehlen einer Reaktion die doppelte Menge täglich. Die Liste der Produkte mit einem durchschnittlichen Allergierisiko:

  • Schweinefleisch, Kaninchen, Truthahn;
  • Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch;
  • Aprikosen, Pfirsiche, rote Johannisbeeren;
  • Wachteleier;
  • grüner Pfeffer;
  • Mais;
  • Solekäse: Feta, Käse, Adyghe;
  • Trockenfrüchte: Trockenpflaumen, getrocknete Aprikosen, Datteln, Rosinen;
  • Zucker;
  • natürliche Säfte mit Wasser verdünnt.

Verbotene Lebensmittel können verabreicht werden, wenn die Symptome einer früheren Allergie vollständig verschwunden sind. Eine schrittweise Erweiterung des Menüs hilft der stillenden Mutter, das Allergen zu erkennen und zu eliminieren. Mit der Zeit produziert der Körper des Kindes Immunität gegen Reize, und es treten keine negativen Reaktionen mehr auf. Produkte mit einer hohen allergenen Aktivität:

  • Zitrusfrüchte;
  • Fisch, Meeresfrüchte;
  • Hühnchen;
  • Schokolade, Kakaoprodukte;
  • Kaffee;
  • Nüsse (außer Mandeln);
  • Essig, Mayonnaise, Senf, Ketchup und andere Nachfüllungen;
  • rote Früchte und Gemüse;
  • Rettich, Rettich, Meerrettich, Aubergine, Sellerie;
  • Weizen, Roggen;
  • Melone, Ananas, Trauben;
  • Hühnereier;
  • Kuhmilch, fetthaltige Milchprodukte;
  • Pilze;
  • Honig
  • alkoholische Getränke;
  • natürliche würzige und würzige Gewürze, synthetische Würzmittel;
  • chemische Komponenten der Lebensmittelindustrie (Farbstoffe, Emulgatoren, Geschmacksverstärker);
  • geräucherte Produkte;
  • Gebäck, Mehl, Süßwaren;
  • abgepackte Säfte, kohlensäurehaltiges Süßwasser.

Menüpflegemutter mit Allergien bei einem Kind

Während der Stillzeit sollte eine Frau nicht hungrig sein, muss aber nicht zu viel essen. Der Kaloriengehalt der Mutter-Ration für GW sollte um 500-600 kcal gegenüber dem für den normalen Lebensstil empfohlenen Wert steigen. Hypoallergene Diät für HB empfiehlt, 5 Mahlzeiten zu organisieren: 3 Haupt- und 2 Snacks. Die Größe der Portionen, die eine Frau selbst bestimmt, basiert auf dem empfohlenen täglichen Energiewert der Diät. Am Tag ist es wichtig, 2-3 Liter reines Wasser zu trinken. Die Ernährung einer stillenden Mutter mit Allergien bei Säuglingen in den ersten zwei Wochen legt nahe, nach diesem beispielhaften Menü zu essen:

http://allslim.ru/897-gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyacshih-mam.html

Hypoallergene Diät einer stillenden Mutter

Alles über eine hypoallergene Diät!

Mahlzeiten einer hypoallergenen Diät von Müttern sind ideal für Personen, die allergische Reaktionen haben. Diese Art von Diät hilft, die Auswirkungen von Allergien auf den gesamten Körper zu reduzieren. Diese Diät wird oft von jungen Müttern befolgt, die ihre Babys noch stillen. Die Dauer der Einhaltung der Diät wird durch den Grad des allergischen Prozesses oder, wie bei jungen Müttern, durch die Dauer der Stillzeit bestimmt.

Diese Art von Diät ist sehr praktisch für Nahrungsmittelallergien. Unter der Ernährungsallergie werden diejenigen Fälle verstanden, in denen ein Nahrungsmittel in Form eines Allergens wirkt. In diesem Fall löst Diätnahrung zwei wichtige Probleme gleichzeitig - diagnostisch und diätetisch. Der Patient nimmt nach und nach bestimmte Nahrungsmittel aus seiner Ernährung heraus, um die wahre Ursache der allergischen Reaktion aufzudecken. Als nächstes schließt der Patient dieses Produkt aus der Diät aus, was zu seiner Genesung führt.

Menü mit hypoallergener Ernährung stillender Mütter

Es ist zu beachten, dass die Nahrungszusammensetzung einer solchen Diät je nach Art der Allergie und Gesundheitszustand des Patienten stark variieren kann. Ein beispielhaftes Menü für eine hypoallergene Diät nach gründlicher Untersuchung wird vom behandelnden Arzt zusammengestellt.

Welche Lebensmittel können in den meisten Fällen konsumiert werden?

  • Fettarme Suppen, gekocht aus zulässigem Gemüse und Getreide.
  • Diätetisches Fleisch - weißes Hühnerfleisch, gekochtes Rindfleisch.
  • Sonnenblumen- und Pflanzenöl.
  • Milchprodukte - Joghurt, Kefir, Joghurt.
  • Gemüse - Kartoffeln, Kohl, Gurken, grüne Erbsen.
  • Fladenbrot, getrocknetes Weißbrot.
  • Trockenfrüchtekompott, Tee, klares Wasser.

Welche Produkte sollten vollständig aufgegeben werden?

  • Alle Arten von Nüssen.
  • Fisch und Kaviar.
  • Würziges Gemüse (Meerrettich, Rettich, Rettich).
  • Kaffee und Schokolade.
  • Alle Zitrusfrüchte.
  • Hartkäse und geräucherte Produkte.
  • Alle Gewürze
  • Alle Beeren und Früchte, die einen roten Farbton haben.
  • Aubergine und Tomaten.
  • Eier und Pilze.
  • Süßwaren, Gebäck und Honig.
  • Alle alkoholischen Getränke.

Babynahrung

Die hypoallergene Ernährung für Kinder unterscheidet sich geringfügig von den Rezepten für Erwachsene. Bei Kindern wird meistens eine allergische Reaktion auf Süßigkeiten, Eier, Kuhmilch und Fisch festgestellt. Die Empfindlichkeit gegenüber Reis-, Bananen- und Haferproteinen ist ebenfalls üblich. Wie die Praxis zeigt, sind 76% der Kinder auf mehrere Nahrungsmittel gleichzeitig allergisch.

Die hypoallergene Diät für Krümel wird von einem Arzt abhängig von den festgestellten Allergenen und dem Alter des Babys verordnet. Bei den ersten Symptomen einer allergischen Reaktion sollten sich Eltern sofort an einen Spezialisten wenden. Behandeln Sie das Kind unabhängig und verschreiben Sie es auf jeden Fall unmöglich. Tatsache ist, dass eine lange hypoallergene Diät zu einem Mangel an Nährstoffen führen kann, die für das normale Funktionieren des Kindes sehr wichtig sind. Deshalb sollte eine solche Diät nur einen wahren Fachmann bestimmen.

Diätetisches Lebensmittel für junge Mumien

Eine hypoallergene Diät einer stillenden Mutter sollte alle Lebensmittel ausschließen, die dem Baby schaden könnten. Tatsache ist, dass die Krümel in diesem Alter das Immunsystem noch nicht gestärkt haben. Daher kann ein Teil der Nahrung, die die Mutter zu sich nimmt, die Entwicklung von Allergien beim Kind verursachen.

Vor einigen Jahrzehnten argumentierten die Ärzte, dass eine solche Diät für stillende Mütter fast 90% aller Früchte und Gemüse ausschließen sollte. Viele Experten glauben jedoch, dass wenn eine junge Mutter keine erfahrene Allergikerin ist und nicht durch Allergiesymptome gestört wird, dann sollten Sie keine spezielle Diät einhalten.

Wenn jedoch ein Grund zur Besorgnis besteht, ist es besser, sofort einen Arzt zu konsultieren, der das Diät-Menü zusammenstellen wird.

Allgemeine Empfehlungen

Experten raten in Geschäften, auf die Komponenten zu achten, aus denen das Produkt besteht. Häufig werden Süßwaren nicht nur Eier hinzugefügt, die oft als Allergene wirken, sondern auch chemische Zusatzstoffe. Und wie Sie wissen, sind Nahrungsergänzungsmittel oft die Ursache für schwere Allergien. Auch sehr sorgfältig sollten Würstchen wählen. Sie enthalten auch oft schädliche Komponenten.
Die Rezepte für eine hypoallergene Diät sollten nicht zu viele Zutaten enthalten. Es ist wichtig, sich an die wichtige Regel zu erinnern - je einfacher das Gericht ist, desto geringer ist das Risiko, dass ein Produkt in seiner Zusammensetzung eine unangenehme Reaktion hervorruft.

Je frischer das Produkt ist, desto größer ist die Chance, dass es keine Allergien verursacht.

Hypoallergene Diät für die Woche:

Tag 1:

  • Frühstück - eine Tasse ungesüßter Tee und Haferflocken mit Obst und Butter.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe, ein Stück Rindfleisch und ein Glas Apfelgelee.
  • Abendessen - Kefir, Apfel und etwas Reisbrei mit Dampfpastete.

Tag 2:

  • Frühstück - Tee, Sandwich mit Käse und Butter.
  • Mittagessen - 1 Tasse Kompott, ein Stück rotes Fleisch und Gemüsesuppe.
  • Abendessen - Banane, Rindergulasch und Kartoffelpüree.

Tag 3:

  • Frühstück - Pasta mit Butter und einem Apfel.
  • Mittagessen - Tee- und Gemüsesuppe mit Fleisch.
  • Abendessen - Tee, Birne, Eintopf mit Gemüse.

Tag 4:

  • Frühstück - Birnen und Bananen mit Joghurt, Butterkeksen und Tee.
  • Mittagessen - Obst-, Tee- und Gemüsesuppe mit Kotelett.
  • Abendessen - Buchweizen mit Gemüse und Kompott.

Tag 5:

  • Frühstück - saure Sahne mit Hüttenkäse und Zucker, ungesüßter Tee.
  • Mittagessen - eine Banane, ein Glas Kompott und Gemüsesuppe mit einem erlaubten Fleisch.
  • Abendessen - ein Glas Kefir und Brei mit gedünstetem Gemüse.

Tag 6:

  • Frühstück - Apfel und Tee mit einem Sandwich.
  • Mittagessen - Banane, Kompott und Gemüsesuppe.
  • Abendessen - Kissel, Salat mit Kohl und Gemüse und Hirsebrei.

Tag 7:

  • Frühstück - Tee mit einem Stück Hüttenkäseauflauf.
  • Mittagessen - Obst, Kompott und Gemüsesuppe mit Kotelett.
  • Abendessen - Banane, Joghurt und Brei.

Mit diesen Tipps können Sie die Wirkung von Produkten auf den allergenen Hintergrund des Kindes reduzieren.
Lassen Sie die Krämpfe im Bauch des Babys nicht die Mühe des Babys und seiner Mutter bekommen. Gesundheit für alle und unbeschwerte Mutterschaftsfreude!

http://evehealth.ru/gipoallergennaya-dieta-kormyashhey-materi/

Bietet hypoallergene Ernährung für stillende Mütter

Die Zeit des Stillens ist sehr verantwortlich. Erfordert häufig eine hypoallergene Diät für stillende Mütter. Während des Stillens haben die meisten Frauen Angst, dass das Neugeborene allergisch reagieren kann. Es kann sich um einen Hautausschlag oder um Probleme mit der Arbeit der Verdauungsorgane handeln. Stillen ist eine wichtige Voraussetzung für die Gesundheit von Säuglingen. Zu einer Frauenmilch gehören alle Substanzen, die von der Mutter konsumiert werden. Jetzt leiden immer mehr Kinder während des Stillens an Allergien. Um dies zu verhindern, wird empfohlen, eine hypoallergene Diät einzunehmen.

Grundsätze einer hypoallergenen Diät für stillende Mütter

Nachdem das Baby geboren ist, entwickelt sich sein Immunsystem innerhalb von 3 Monaten weiter. Zu diesem Zeitpunkt ist es sehr schwer vorherzusagen, welche Reaktion ein Baby auf ein bestimmtes Produkt haben wird. Das Hauptziel einer solchen Diät ist es, das Eindringen dieser Substanzen in den Körper des Kindes zusammen mit der Muttermilch zu verhindern, die eine unerwünschte Reaktion verursachen können. Außerdem hilft diese Nahrung, das Immunsystem des Babys schnell zu formen.

In den ersten Monaten empfehlen Ärzte ihrer Mutter, eine strikte Diät einzuhalten und später zu einem gutartigen Regime überzugehen.

Eltern sind oft durch einen Hautausschlag auf der Haut des Babys alarmiert. In vielen Fällen wird eine Stilldiät verordnet, insbesondere wenn das Kind allergisch ist. Die Hauptindikationen für die Verschreibung einer solchen hypoallergenen Diät sind folgende:

  • das Auftreten von Symptomen einer allergischen Reaktion beim Kind;
  • Entwicklung von Nierenerkrankungen des Verdauungstraktes.

Allergische Reaktionen bei Kindern können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Zum Beispiel kann es sich um Diathese handeln. In schwereren Fällen entwickelt sich eine atopische Dermatitis.

Menü stillende Frauen sollten nur bewährte Produkte enthalten. Sie sollten nicht immer dasselbe Produkt essen, da dies auch zu einer Allergie führen kann. Die Diät sollte nur die Produkte enthalten, die für die Region, in der die Frau lebt, charakteristisch sind.

Aber exotisches Essen ist besser nicht zu versuchen.

Die Hauptregeln einer hypoallergenen Diät für stillende Frauen lauten wie folgt:

  1. Die Ernährung sollte so vielfältig wie möglich sein.
  2. Verwenden Sie zum Kochen nur frische, hochwertige Produkte.
  3. Es ist notwendig zu versuchen, neue Produkte nur in kleinen Mengen einzuführen.
  4. Versuche mit Lebensmitteln dürfen nur sehr selten durchgeführt werden.
  5. Befolgen Sie immer das Trinkregime. Pro Tag braucht man 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit.
  6. Mahlzeiten sollten nur durch Kochen, Schmoren, Backen und Dämpfen gegart werden.

Eine Frau sollte immer die Gesundheit des Kindes überwachen. Das Menü kann ab einem Alter von 3 Monaten schrittweise erweitert werden. Wenn Symptome auftreten, die auf eine Unverträglichkeit der gegessenen Nahrung hinweisen, sollte sie von der Diät ausgeschlossen werden.

Kinder sind von Änderungen in der Ernährung von Müttern betroffen.

Zulässige und abgelehnte Produkte

Alle Produkte können in 3 Hauptgruppen unterteilt werden:

  1. Die, die eine allergische Reaktion verursachen können. Es wird empfohlen, dass sie während der Stillzeit von der Diät ausgeschlossen werden oder in kleinen Mengen und selten verwendet werden. Solche Allergenprodukte sind während des Stillens bekannt, wie roter Fisch, Meeresfrüchte und Fischkaviar. Verschiedene Käsesorten, insbesondere mit Schimmel oder scharfer Form, können ebenfalls Allergien auslösen. Dies gilt für Eier, Vollkuhmilch und Hühnerfleisch. Allergene Produkte während des Stillens sind außerdem eine Vielzahl von Konserven und Marinaden, Mayonnaise, Ketchup, Saucen und Gewürzen. Gemüse von Allergien bei Säuglingen kann in der Lage sein, Früchte mit hellen Nuancen (Auberginen, Tomaten, Karotten, bulgarischer Pfeffer) hervorzurufen. Helle Früchte und Beeren sind wie alle Zitrusfrüchte auch keine Trauben. Zu den allergenen Produkten gehören Honig, Schokolade, Nüsse, Kakao, Kaffee, starker Tee und kohlensäurehaltige Getränke. Für einige Zeit müssen sie aufgegeben werden. Pilze sind auch in dieser Zeit schädlich. Stellen Sie sicher, dass Sie Alkohol aus der Diät ausschließen. Jedes exotische Produkt verursacht auch Allergien. Daher sollten Sie es nicht riskieren. Experten raten dazu, Vanillin vorübergehend einzustellen. Sie müssen wissen, welche Nahrungsmittel beim Stillen Allergien verursachen, um sie von der Diät zu nehmen. Wenn eine Frau zuvor gegen bestimmte Nahrungsmittel allergisch war, sollten sie nicht in die Diät aufgenommen werden.
  2. Zulässige Produkte, da sie allergikerfreundlich sind. Sie dürfen seit der Geburt des Babys in die Ernährung einbezogen werden. Sie können Mais, Reis, Buchweizen essen. Trinken Sie schwarzen und grünen Tee, aber er sollte schwach sein. Die Liste umfasst Olivenöl und Sonnenblumenöl. Aus Fleisch passen Truthahn, Kaninchen, Pferdefleisch, Lamm und Schweinefleisch. Sie müssen nur alle nicht fettenden auswählen. Aus antiallergischen Produkten passen grüne Äpfel, Birnen, Stachelbeeren, kirschgelbe Nuancen und weiße Johannisbeeren. Antiallergikum ist Weißkohl, Rosenkohl, Blumenkohl und sogar Brokkoli, Zucchini und Rüben. Salatblätter sind sehr nützlich. Sie müssen wissen, was Sie essen können.
  3. Produkte mit mittlerer Allergenität. Sie können ab dem Alter des Babys für 3 Monate schrittweise in die Ernährung aufgenommen werden. Dies gilt für Karotten, Kartoffeln, Paprika, Rüben, Kürbisse, Hülsenfrüchte. Einige Produkte schließen eine strikte Diät aus, können jedoch allmählich in das Menü aufgenommen werden. Dies sind Rindfleisch und Innereien, Butter, milder Käse, Hüttenkäse, Sauerrahm, Kefir, Ryazhenka. Dasselbe mit Hirse. Wenn das Kind eine Allergie hat, sollte die stillende Mutter Lebensmittel von der Ernährung ausschließen. Für Obst und Beeren wird auch eine zeitweilige Einschränkung für einige von ihnen eingeführt - Kirsche, Blaubeere, Stachelbeere, rote und schwarze Johannisbeere, Preiselbeeren, Cranberry, Aprikose, Banane.

Beispielmenü für die Woche

Menü Stillende Mütter müssen für jede Woche im Voraus nachdenken. Sie sollten nur Rezepte verwenden, die Produkte enthalten, die keine allergischen Reaktionen verursachen. Wenn das Neugeborene bereits mit Allergien begonnen hat, sollte die Frau eine strenge Diät einhalten.

Am Montag wird empfohlen, mit Reisbrei zu frühstücken, der in Wasser gekocht wird. Mittags können Sie Suppe mit Gemüse essen. Sie können mageres Fleisch hinzufügen. Nach einiger Zeit darf man grünen Apfel essen. Zum Abendessen eignet sich für eine stillende Mutter ein Gemüsesalat, der mit Olivenöl gewürzt werden muss.

Vor dem Schlafengehen müssen Sie eine Tasse Joghurt trinken.

Am Dienstag verlässt sich die Mutter eines allergischen Kindes zum Frühstück auf Hirsebrei, der in Wasser gekocht wird. Sie können Pflaumen hinzufügen. Zum Mittagessen müssen Sie gekochte Kartoffeln und Gemüsesalat kochen. Als Nachmittagsjause - grüner Tee und Bananen. Das Abendessen sollte gedämpftes Gemüse mit gekochtem magerem Fleisch sein. Trinken Sie vor dem Schlafengehen ein Glas Naturjoghurt ohne Zusätze.

Zum Frühstück bereiten Sie sich am Mittwoch den Buchweizen zu. Es ist besser, grünen Tee zu trinken. Mittags kann man Suppe mit Gemüse und Fleisch essen. Eine Stunde später wird empfohlen, einen grünen Apfel zu essen. Beim Abendessen für die Frau wird ein Salat aus Gemüse zubereitet, das mit Olivenöl gewürzt wird. Vor dem Schlafengehen ist Kefir hilfreich.

Am Donnerstag wird zum Frühstück Maisbrei mit Kürbis und ungesüßtem schwachen Tee gebraut.

Das Gericht kann mit Pflaumen ergänzt werden. Wenn das Risiko einer Allergie gegen den Kürbis besteht, ist es besser, ihn nicht vorübergehend zu verwenden. Mittags gekochte Kartoffeln, gedünstet oder gekocht und Salat mit Gemüse. Nach einer Stunde können Sie Bananen essen und grünen Tee trinken. Zum Abendessen gedünstete Koteletts oder Fischeintopf. Eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen trinken Sie hausgemachten Joghurt.

Am Freitag eignet sich Reisbrei zum Frühstück, Sie müssen ihn jedoch nur auf Wasser zubereiten. Mittags serviert Borscht ohne Fleisch, aber mit Sauerrahm. Nach einer Stunde ist der Snack ein grüner Apfel. Zum Abendessen Rübensalat und mageres Hühnchen. Schlafenszeit Kefir.

Am Samstagmorgen ist es am besten, Hirsebrei mit Pflaumen auf dem Wasser zu essen. Allergische Produkte sollten vollständig entfernt werden. Zum Mittagessen die Suppe mit Gemüse. Mageres Fleisch ist erlaubt. Zum Abendessen empfehlen wir Salatgemüse, die mit Olivenöl gewürzt werden. Bevor Sie zu Bett gehen, können Sie ein Glas hausgemachten Joghurt trinken.

Am Sonntag können Sie morgens Buchweizenbrei essen und ihn mit grünem Tee abspülen. Mittags sind Kartoffeln, die gedünstet oder gekocht werden, ein Gemüsesalat. Nach 1-2 Stunden darf man mit ihnen Brot essen und Tee trinken. Zum Abendessen können Sie Gemüse mit Fleisch schmoren. Eine Stunde vor dem Schlafengehen trinken Sie Kefir.

Dieses Menü kann je nach Reaktion des Neugeborenen geändert werden.

Wenn nach bestimmten Nahrungsmitteln ungewöhnliche Symptome auftreten, sollten Sie sie aus der Ernährung einer stillenden Frau streichen. Essen Sie keine Nahrungsmittel, die zuvor allergisch reagiert haben.

Milchfreie Diät für stillende Frauen

Kinder haben oft eine schlechte Portabilität des Kuhmilchproteins. Aus diesem Grund können Mütter keine Milchprodukte essen. Es gibt eine lockere Diät für eine Woche.

Am Montag eignet sich Haferflocken auf dem Wasser zum Frühstück. Es ist erlaubt, Trockenfrüchte hinzuzufügen. Mittags serviert Krinom Brühe Suppe. Sie können auch gekochte Kartoffeln mit Fleisch essen. Zum Abendessen - Buchweizen mit Fleischbällchen.

Am Dienstagmorgen Kartoffelpüree mit gekochtem Fisch. Zum Mittagessen eignet sich die Buchweizensuppe mit Kalbfleisch als erstes Gericht und der Gemüseeintopf für das zweite. Zum Abendessen Imbiss Omelett.

Am Mittwochmorgen wird geschmorte Leber mit Karotten zubereitet. Zum Mittagessen - Fischsuppe. Als zweites Gericht gibt es toll gekochtes Hähnchen mit Hirsebrei. Abends wird empfohlen, Gulasch mit Buchweizen zu essen.

Donnerstag ist Haferflocken zum Frühstück. Sie können auch die Eier kochen. Sie können Reissuppe essen, die zweite - Kartoffeln mit Kaninchen. Abends ist es am besten, das Gemüse zu löschen.

Freitagmorgen geschmorte Zucchini mit Karotten. Zu Mittag kocht man am besten eine vegetarische Suppe. Reis mit gekochter Zunge eignet sich als zweiter Gang. Zum Abendessen backen Sie die Äpfel im Ofen.

Kochen Sie am Samstagmorgen die Eier und kochen Sie Brei. Zum Mittagessen braucht man Suppe mit Fleisch. Das zweite Gericht ist Gemüseeintopf. Zum Abendessen können Sie gekochten Blumenkohl essen.

Am Sonntag eignet sich Maismehl mit erlaubten Früchten zum Frühstück. Mittags Suppe mit Putenbrühe, Ofenkartoffeln. Gekochter Fisch und Gemüse werden am Abend gekocht.

Im Laufe des Tages tritt häufig leichter Hunger zwischen den Hauptmahlzeiten auf.

In diesem Fall darf ein Snack mit Trockenfrüchten und Trocknern serviert werden. Trinken Sie unbedingt eine Abkochung mit Wildrosenbeeren, verschiedenen Fruchtgetränken und Fruchtgetränken.

Fazit

Aufgrund einer hypoallergenen Ernährung für stillende Mütter treten bei einem Kind mit HB keine Verdauungsprobleme auf. Es gibt eine Reihe von Produkten, die Frauen stillen dürfen, aber einige Gerichte müssen von der Diät ausgeschlossen werden, da bei einem Säugling Allergien auftreten können. Es wird empfohlen, die Diät im Voraus zu durchdenken. Bei ungewöhnlichen Symptomen sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen.

http://proallergiu.ru/diety/gipoallergennoj-dlya-mam.html

Hypoallergene Diät während der Stillzeit

Die Prinzipien des Menüs

Die Ernährung einer Frau, die ein kleines Kind stillt, sollte in erster Linie ordnungsgemäß organisiert sein, um eine langfristige und qualitativ hochwertige Laktation sicherzustellen. Hypoallergene Diät sollte sein:

  1. Voller Kaloriengehalt
  2. Ausgewogen durch die Menge der grundlegenden Nährstoffe (Nährstoffe - Proteine, Fette und Kohlenhydrate sowie Vitamine und Mineralstoffe).
  3. Angemessener Gesundheitszustand der Frau (d. H. Unter Berücksichtigung chronischer Erkrankungen).
  4. Entsprechend dem Alter des Kindes ausgewählt.

Darüber hinaus beinhaltet das hypoallergene Menü die Diätplanung ohne die Einbeziehung von Komponenten, die bei Frauen und Kindern Immunreaktionen hervorrufen können. In diesem Fall müssen Sie nicht nur auf standardisierte Normen achten, sondern auch auf individuelle Merkmale - das Vorhandensein von Intoleranz gegenüber den Produkten, die normalerweise in der Liste der zulässigen Produkte enthalten sind (z. B. Quark oder Kefir).

Um die Zusammensetzung von Diät und Muttermilch zu verbessern, werden auf der Speisekarte Produkte und Getränke vorgestellt, die speziell für stillende Mütter hergestellt wurden. Sie enthalten eine größere Anzahl von Vitaminen und anderen nützlichen Nährstoffen im Vergleich zu normalen Mahlzeiten, wodurch die tägliche Ernährung auf die Bedürfnisse von Mutter und Kind optimiert werden kann. Lesen Sie im nächsten Abschnitt mehr über spezielle Lebensmittel.

Die Ernährung einer stillenden Mutter: Was kann und darf nicht gegessen werden?

Die Mahlzeiten sollten nicht nur vollständig, sondern auch abwechslungsreich sein - eine Diät ist während der gesamten Laktationsperiode erforderlich.

Alles, was eine Frau tagsüber konsumiert, gelangt in die Milch. Sie müssen also nicht nur auf das Essen, sondern auch auf die Getränke achten.

Was kann nicht essen?

  • Fisch und Kaviar;
  • Krabben, Krebse und Garnelen;
  • verschiedene Konserven;
  • Eier;
  • Pilze;
  • Krabbenstäbchen;
  • Nüsse;
  • Bienenprodukte;
  • Speisen und Getränke auf Schokoladen- und Kaffeebasis;
  • Vollmilch;
  • Zitrusfrüchte und andere tropische Früchte;
  • helle Beeren;
  • Hülsenfrüchte

Sie sollten auch Lebensmittel mit Extraktionsmitteln und Purinbasen ablehnen:

  1. Reiches Fleisch und / oder Fischbrühe.
  2. Zwiebeln, Knoblauch.
  3. Würzige Gewürze.
  4. Rettich, Rettich
  5. Pilzbrühe.

Als allergene Produkte während des Stillens sollten auch Optionen für Lebensmittel in Betracht gezogen werden, die Aromen und Farbstoffe oder andere Lebensmittelzusätze enthalten (z. B. Süßkäse, Pudding, abgepackte Säfte oder Getränke mit Gas). Alkohol ist strengstens verboten.

Welche Essensgrenze?

Von Zeit zu Zeit darf man die Zusammensetzung der Diät hinzufügen:

  • Brot;
  • Mehlprodukte;
  • Grieß;
  • Süßigkeiten (einschließlich Gebäck);
  • Zucker;
  • Salz;
  • süße Früchte und Beeren;
  • Pasta

Vollmilch kann nur zum Kochen von Brei verwendet werden (dh ausschließlich in thermisch verarbeiteter Form), und manchmal wird Sauerrahm in einer minimalen Menge zugesetzt, um den Geschmack zu verbessern. Es sollte mager sein, ohne Farbstoffe.

Zucker ist auf 40 Gramm pro Tag begrenzt. Von süßen Früchten und Beeren sollte Aprikosen, Pflaumen, Pfirsiche, Kirschen und Johannisbeeren vorsichtig sein.

Zulässige Produkte

Bei Lebensmitteln mit Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen müssen nur sichere Lebensmittel in das Menü aufgenommen werden. Die Diät während der Stillzeit sollte eine Vielzahl von Lebensmitteln enthalten; Sein Kaloriengehalt sollte geplant werden:

  1. Die ersten sechs Monate des Stillens - 2700 kcal.
  2. Nach sechsmonatiger Laktation - 2650 kcal.

Die Liste der Produkte für stillende Mütter umfasst unter anderem:

  • Brot (hergestellt aus Roggenmehl und Weizenmehl der zweiten Klasse);
  • Getreide (Buchweizen, Reis, Hafer);
  • mageres Fleisch (Rindfleisch, Schweinefleisch, Hähnchen, Kaninchen, Truthahn);
  • Gemüse und Obst je nach Reifezeit;
  • Suppen ohne reichhaltige Brühe (vegetarisch);
  • fermentierte Milchprodukte;
  • getrocknete Früchte;
  • Weichkäse;
  • Fisch ist mager.

Sie können eine kleine Menge gekochte Eier essen. Auch Butter und Pflanzenöl sind nicht verboten (15-25 g / Tag).

Besondere Ergänzungen

Bei der Zusammensetzung einer hypoallergenen Diät sollten sie mit Vorsicht aufgenommen werden, da die Gefahr besteht, dass sie auf Komponenten reagieren. In Ermangelung einer individuellen Empfindlichkeit bei einer Frau und einem Kind können die folgenden Nährstoffmischungen als Quellen für Vitamine und andere nützliche Substanzen verwendet werden:

  1. Femilak
  2. MDMil Mom.
  3. Annamaria Prima
  4. Madonna
  5. Amalthea
  6. ASU MAMA.

Die Basis der Mischung kann Milch (Kuh oder Ziege) sowie Sojaproteinisolat sein. Die Zusammensetzung enthält Vitamine und Mineralstoffe. Aromatische Zusatzstoffe und "zusätzliche" Zutaten für eine stillende Mutter sind dies nicht, aber vor der Verwendung lohnt es sich, einen Arzt zu konsultieren.

Welche Getränke werden empfohlen?

Bei jeder Diät sollte ausreichend getrunken werden. Ein korrektes Trinkverhalten ist besonders während der Stillzeit notwendig. Wenn eine Frau sich an die Prinzipien eines hypoallergenen Menüs hält, kann sie:

  • sauberes Wasser ohne Gas;
  • Tee ohne Farbstoffe und Aromen;
  • Kompott aus saisonalen Früchten ohne überschüssigen Zuckergehalt;
  • Kefir hat nicht mehr als 2,5% Fett.

Verstärkte Säfte sind beliebt (FrutoNyanya), und wenn nötig, kann die Verwendung von speziellen Kräutertees (Subject, Hipp, Humana) empfohlen werden, um die Produktion von Muttermilch zu stimulieren. Sie haben eine laktogonische Wirkung, bedürfen jedoch einer Vorsicht hinsichtlich des Risikos einer individuellen Empfindlichkeit der Mutter oder des Kindes gegenüber irgendwelchen Bestandteilen.

Diät für Kuhmilcheiweißallergien

Neugeborene sind sehr anfällig für verschiedene Reizstoffe.

Statistischen Berechnungen zufolge ist Kuhmilch im ersten Lebensjahr - genauer gesagt ihre Proteine ​​(CCM) - als Allergen für ein Kind am gefährlichsten.

Es enthält etwa 20 Substanzen, die Krankheiten auslösen können, die auf den Reaktionen der einzelnen Nahrungsmittelunverträglichkeit beruhen - einschließlich atopischer Dermatitis.

  1. Brot
  2. Mageres Fleisch und Fisch.
  3. Obst und Gemüse der Saison.
  4. Vegetarische Suppen.
  5. Getreide (grießlich begrenzt).
  6. Getrocknete Früchte
  7. Eier

Wenn das Baby eine Allergie gegen BKM hat, müssen Sie Milchprodukte vollständig aufgeben.

Die Ernährung einer stillenden Mutter sollte strenger sein als die bereits in den vorherigen Abschnitten beschriebene klassische Version. Sein Brennwert ändert sich nicht, es ist jedoch sehr wichtig, solche Produkte abzulehnen, wie:

  • Vollmilch;
  • Hüttenkäse;
  • Kefir;
  • saure Sahne;
  • Joghurt;
  • Butter;
  • Käse;
  • angereicherte Nährstoffmischungen

Dies liegt an der Tatsache, dass ganze Allergenmoleküle in die Muttermilch eindringen und Reaktionen verursachen können (bei echter Immunempfindlichkeit kann die Menge an Provocateur selbst bei schweren Symptomen minimal sein). Um die Ernährung von Frauen zu normalisieren, ist es notwendig, Mischungen auf Basis von Sojaproteinisolat einzubeziehen und das Menü mit Hilfe von Vitamin-Komplexen und Probiotika anzupassen, die individuell ausgewählt werden.

Bedingungen des Kochens

Um das Essen für eine stillende Mutter und ein Kind so nützlich wie möglich zu gestalten, müssen Sie nur sichere Wärmebehandlungsmethoden verwenden:

  1. Kochen
  2. Löschen
  3. Im Ofen braten.
  4. Dampfgaren

Einige Arten von Lebensmitteln können frisch konsumiert werden - dies sind Gemüse und Früchte, die zur Kategorie der hypoallergenen Kategorie gehören. Sie werden separat gegessen oder in Form von Salaten gemischt mit dem Hauptgang auf dem Tisch serviert.

Beim Kochen sollte Haferbrei die Ölmenge streng kontrollieren und keine anderen Komponenten verwenden, die den Geschmack verbessern - Zucker und Salz. Suppen und Fleischgerichten sollten keine scharfen Gewürze hinzugefügt werden.

Beispielmenü

Diät machen, trotz der vielen Empfehlungen - keine leichte Aufgabe. Um dies zu erleichtern, wird eine Tabelle vorgeschlagen - diese enthält eine ungefähre Version des Menüs für den Tag:

http://proallergen.ru/bolezn/lechenie/hypoallergennaya-dieta-pri-grudnom-vskarmlivanii.html
Weitere Artikel Über Allergene