Hypertrophie der Muscheln - eine gefährliche Krankheit und ihre Behandlung

Die Hypertrophie der Nasenkonchien kann einer der Gründe für die anhaltende verstopfte Nase und eine lange anhaltende laufende Nase sein: Die Symptome dieser Krankheit können vom Patienten mit chronischer oder allergischer Rhinitis leicht verwechselt werden. Für die korrekte und freie Atmung sind die symmetrische Entwicklung der beiden Nasenhälften und die korrekte Position des Nasenseptums sehr wichtig.

Was ist Hypertrophie?

Bei den Nasenkonchas handelt es sich um drei Paare von sogenannten "Knochenauswachsen", die sich in der Nasenhöhle an der Seitenwand befinden. Sie sind in untere, mittlere und obere unterteilt und erfüllen verschiedene Funktionen. Eine davon ist die Richtung und Regulierung der Luftströmung in den Nasengängen. Unterschalen sind in diesem Prozess besonders wichtig und erfordern eine gut entwickelte und intakte Schleimhaut.

Bei verschiedenen Erkrankungen allergischer, viraler Herkunft und mechanischer Verletzungen kann es zu einer Asymmetrie bei der Entwicklung der Concha und der sie umgebenden Schleimhaut kommen. Hypertrophie der Nasenmuschel ist eine Verdickung und ein Wachstum der Nasenschleimhaut sowie eine Erhöhung der Sekretion von Sekretflüssigkeit.

Bei dieser Krankheit hat die Schleimhautoberfläche ein hügeliges, unebenes Aussehen, das sich häufig als Zirbeldrüse ausdehnt. Hypertrophie der unteren Muscheln ist eine der häufigsten Diagnosen.

Arten von turbinierter Hypertrophie

Die anatomische Struktur des Nasengangs und die Bewegung des Luftstroms führen dazu, dass das vordere Ende der mittleren Schale und das hintere Ende der unteren Schale die verletzlichsten Stellen werden. Meist treten dort hypertrophe Veränderungen auf. Daher kann die Hypertrophie der Muscheln in folgende Typen unterteilt werden:

  • Hypertrophie der hinteren Enden der unteren Conchae nasalis - recht häufig bei Menschen mit chronischer Rhinitis. Die Studie ergab Formationen in Form von Polypen, die das Lumen der inneren Nasenöffnungen abdecken. Hypertrophie entwickelt sich normalerweise von zwei Seiten, aber asymmetrisch;
  • Hypertrophie der Vorderenden der Mittelschalen - wird seltener festgestellt. Ursache des Auftretens ist vor allem eine träge Entzündung der begleitenden Nasennebenhöhle.

Ursachen des Ausbruchs und der Entwicklung der Krankheit

Wenn die Schleimhaut gesund ist und keinen Schaden hat, kann sie leicht mit dem Druck der vorbeiströmenden Luft fertig werden. Bei chronischen Erkrankungen oder Asymmetrien der Nasengänge ändert sich jedoch die Luftströmung. Unter den neuen Bedingungen muss sich die Nasenschleimhaut anpassen. Infolge von Kompensationsmechanismen tritt seine Expansion auf.

Eine der Ursachen der Erkrankung ist die Krümmung des Nasenseptums. In seiner asymmetrischen Position ändert sich die Richtung der Luftströmung. Wenn die Luftbewegung durch einen Teil der Nase behindert wird, arbeitet der zweite mit erhöhter Belastung. Unter den neuen Bedingungen wird die Schleimhaut der Muscheln dicker und schließt schließlich die Luftbewegung im zweiten Teil der Nase.

Auch die Krümmung des Septums beeinflusst das Wachstum der Schalen. Wenn die Partition nach rechts abgelehnt wird, wird in der linken Shell zusätzlicher freier Speicherplatz angezeigt, den sie schließlich auffüllt. Andere Gründe können eine verlängerte allergische Rhinitis, schädliche Arbeitsbedingungen (Staub und Schmutz in der Luft), Rauchen und die Verwendung von Hormonarzneimitteln sein.

Symptome und Diagnose der Hypertrophie

Die Krankheitssymptome erlauben es nicht immer, ihr Vorhandensein zu bestimmen, da sie in vielerlei Hinsicht den Symptomen anderer Nasenerkrankungen ähnelt. Die Hauptbeschwerde ist die Schwierigkeit der Nasenatmung. Schwierigkeiten können sowohl beim Einatmen als auch beim Ausatmen auftreten, wenn die hypertrophierte Schale wie ein Ventil wird, das die Luftbewegung blockiert.

Sprache kann Nasalismus annehmen, vielleicht ein Gefühl eines Fremdkörpers im Nasopharynx (insbesondere dieses Symptom ist charakteristisch für Hypertrophie der hinteren Enden der Schalen). Weitere Symptome können Kopfschmerz, Kopfschmerzen, schwerer und längerer Nasenausfluss, Tinnitus und Geruchsprobleme sein.

Es ist ziemlich schwierig, eine korrekte Diagnose zu stellen und sich nur auf die Symptome zu konzentrieren. Es ist eine spezielle Untersuchung durch den Arzt erforderlich - die Rhinoskopie, bei der hypertrophe Veränderungen der Muscheln und Schleimhäute festgestellt werden.

In der Studie achtet der Arzt besonders darauf, welcher Teil der Nasenkanal die Ansammlung von Schleimsekreten ist:

  • Wenn sie sich hauptsächlich am unteren Rand der Nasenpassage befinden, deutet dies auf eine Hypertrophie der hinteren Enden der unteren Concha hin.
  • Wird im Vorwärtsgang eine Schleimhäufung festgestellt, ist die Hypertrophie der unteren Muschel am wahrscheinlichsten.

Eine Krümmung des Nasenseptums kann auch auf einseitige oder bilaterale Hypertrophie hinweisen.

Die Behandlung der Hypinphasie

Meistens ist es nicht möglich, mit einer Erkrankung wie Hypertrophie der unteren Nasenmuschel fertig zu werden, sondern kann nur von einem Arzt aufgrund der Ursache der Erkrankung verschrieben werden.

Darüber hinaus wirkt sich die konservative Therapie in der Regel nicht lange positiv aus. In den meisten Fällen wird den Patienten eine Operation angezeigt: Hypertrophie der Conchae nasalis mit chirurgischen Methoden wird ziemlich erfolgreich behandelt.

Zu den Operationsmethoden der Therapie gehören:

  • galvano-ätzend - das Verfahren besteht darin, dass nach örtlicher Betäubung eine Elektrode in den Hohlraum der Schale eingeführt wird. Erhitzen Sie es, verbringen Sie die Schleimhaut. Als Ergebnis des Verfahrens wird die Schleimhaut weiter vergrößert und stirbt, wobei eine Narbe entsteht. Nach seiner Ablehnung wird der Rest der Schale normalisiert und die Nasenatmung wird wiederhergestellt.
  • Conchotomie (Entfernung der Schleimhaut) - Das Verfahren wird durchgeführt, indem der überwachsene Bereich der Schleimhaut mit einer Drahtschleife entfernt wird. Der überschüssige Teil wird geschnitten, ohne die Knochenbasis der Schale zu beeinträchtigen, und aus dem Nasengang entfernt;
  • submuköse Resektion der knöchernen Platten der Nasenkonchien - infolge der Operation wird ein Teil des Knochengewebes oder Knorpels entfernt;
  • Plastik der Nasenkonchien - in diesem Fall werden ein Teil der Knochenplatte und die Schleimhaut entfernt. Als Ergebnis des Verfahrens nimmt die Größe der Nasenmuschel ab und das Hindernis für die Bewegung des Luftstrahls wird entfernt;
  • Nasenseptumkorrektur - Wenn Hyperplasie mit der Krümmung des Septums kombiniert wird, kann eine chirurgische Korrektur zu einer Normalisierung der Größe der Concha führen.

Die Hypertrophie der Nasenmuschel ist eine unangenehme Krankheit, die einer obligatorischen Behandlung bedarf, aber die heutigen Methoden des Umgangs mit der Krankheit können das Problem ziemlich schnell beseitigen. Trotzdem sollte auf die Prävention geachtet werden: mehr Luft zu bekommen und Entzündungsprozesse in der Nasenhöhle schnell zu behandeln.

http://o-gaimorite.ru/gipertrofiya-nosovyx-rakovin/

Hypertrophie der Nasenschleimhaut: Ursachen und Behandlung

Volle Nasenatmung ist der Schlüssel zum optimalen Funktionieren der gesamten Körpersysteme. Wenn es gestört ist, erhält das Gehirn nicht mehr genug Sauerstoff. Die Luft in der Nase wärmt, befeuchtet und reinigt.

Wenn Erkrankungen der Atemwege das menschliche Wohlbefinden beeinträchtigen. Wenn die Nase verstopft ist, atmet der Patient durch den Mund. Die Effizienz nimmt ab, das Gedächtnis wird schwächer, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Schwindelgefühle treten auf. Verletzte Nachtruhe.

Inhalt des Artikels

Ätiologie

Hypertrophie der Nasenmuscheln - die häufigste Pathologie der Nase. Ein provozierender Faktor ist die chronische hypertrophe Rhinitis.

Das Nasenepithel ist von vielen Blutgefäßen durchzogen. Sie bilden den kavernösen Plexus. Kapillaren haben eine dünne Wand mit Muskelfasern, die zur Expansion und Kontraktion von Blutgefäßen beitragen. Wenn ihre vasomotorische Aktivität (Kontraktions-Expansion) gestört ist, tritt ein Schleimhautödem auf. Es kommt zu einer Vermehrung der Nasenschleimhaut. Die Nasengänge werden verengt, der Luftstrom nimmt ab und Atemnot entwickelt sich.

Hypertrophie wird häufig mit einer Deformation des Nasenseptums kombiniert. Dies führt zu einer Verletzung der Atmung. Manchmal manifestiert sich die Pathologie im Jugendalter mit Veränderungen des hormonellen Hintergrunds im Körper.

Es gibt zwei Formen der Krankheit: diffus (diffus) und begrenzt. Gewöhnlich betroffenes Gewebe des unteren Teils der Schalen. Seltener sind Veränderungen im kavernösen Gewebe (mittlerer Teil der Nasenhöhle).

Symptome

Die Verdickung der Schleimhaut wird begleitet von:

  • Verstopfte Nasenatmung. Es ist nach der Verwendung von Vasokonstriktormitteln etwas verbessert, jedoch für kurze Zeit.
  • Schleimige und eitrige Schleimsekrete.
  • Beschwerden im Nasopharynx (trockene Nase, Mund).
  • Periodische Kopfschmerzen

Der angesammelte Schleim verursacht ein Gefühl von Koma oder Fremdkörper im Hals. Das Entfernen der Entladung beim Blasen der Nase ist schwierig. Verringert manchmal die Schärfe von Geruch und Geschmack.

Sekundäre Symptome (Folgen) der Hypertrophie der Nasenschleimhaut:

  • nasal (sprechen Sie "in der Nase");
  • Hörverlust (Tubootitis) - entwickelt sich als Folge einer gestörten Beatmung des Gehörschlauchs;
  • Konjunktivitis, Dakryozystitis (Entzündung des Tränensackes) - wird bei Veränderungen im vorderen unteren Teil der Schale beobachtet, wenn die Öffnung des Tränen-Nasenkanals gedrückt wird.

In einigen Fällen bilden sich Polypen mit dem Wachstum der Hohlkörper. Eine solche Pathologie muss häufig umgehend behandelt werden.

Diagnose

Die wichtigste und effektivste Forschungsmethode ist die Endoskopie. Sie können den Grad und den Ort der Pathologie genau bestimmen.

Bei der Rhinodiagnose kommt es seltener zu einer Hyperplasie (Verdickung) der Nasenmembran des unteren Teils - der mittleren. Die Oberfläche der modifizierten Bereiche ist von glatt bis holprig. Die Schleimhaut ist gerötet und etwas bläulich. Eine Erhöhung der Muschel tritt nicht auf, wenn sich die knöcherne Basis verdickt.

Eine andere Untersuchungsmethode - die Rhinopneumometrie. Bestimmen Sie mit seiner Hilfe die Luftmenge, die für eine bestimmte Zeit durch die Nasenhöhle strömt. Bei Hypertrophie wird das Luftvolumen, das in den Körper gelangt, deutlich reduziert.

Therapie

Die medikamentöse Behandlung ist oft unwirksam. Die therapeutische Wirkung von Medikamenten ist kurz und mild. Ein längerer Einsatz von Vasokonstriktorika (Adrenomimetika) führt zu einer Austrocknung der Schleimhaut. Es gibt Unbehagen - Trockenheit, Brennen in der Nase. Die Drogenabhängigkeit entwickelt sich, der Patient erfordert eine Erhöhung der Dosierung und der Häufigkeit der Verwendung von Medikamenten. Dadurch wird der therapeutische Effekt reduziert. Verstopfungen (Verstopfungen) der Nasengänge werden nur schwer beseitigt.

Die wichtigsten Arten der chirurgischen Behandlung:

  • Kauterisation (Chemokustik);
  • turbinotomy;
  • späterePosition;
  • USDG

Die Indikation für eine bestimmte Methode ist der Grad der hypertrophen Schädigung und des beeinträchtigten Atmungsprozesses. Manipulationen finden unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose statt.

Die Kauterisation wird unter Verwendung chemischer Verbindungen durchgeführt - 30-50% Lapis (Silbernitrit), Chromsäure. In letzter Zeit wird es selten und nur in den Anfangsstadien der hypertrophen Transformation verwendet.

Die Entwicklung der Medizin hat zur Entstehung neuer leistungsfähiger optischer Systeme geführt. Mit Hilfe von Endoskopen ist es möglich, die chirurgische Anpassung hypertrophierter Nasenlöcher, insbesondere der schlecht sichtbaren hinteren Bereiche der Nasenhöhle, genau durchzuführen. Dank der schonenden Operation können minimale Gewebetraumata erreicht werden.

Die Regeneration der Schleimhaut erfolgt so schnell wie möglich. Klinische Studien deuten auf eine schnelle Erholung des Flimmerepithels hin, während dessen Funktionen erhalten bleiben. Durch eine genaue operative Korrektur können posttraumatische Komplikationen - Gewebsatrophie - vermieden werden.

Osteokonhotomie - saubere Entfernung eines Teils der submukösen Knochenbasis der unteren Nasenmuschel. Manchmal werden die obigen chirurgischen Eingriffe mit einer Lateroposition kombiniert - Verschiebung der Schalen in Richtung der Seitenwand der Nasenhöhle.

Einige Experten empfehlen eine Septumplastik (Ausrichtung des Nasenseptums), wenn ein eindeutiger Bedarf besteht. Es ist wichtig! Bei der Septumplastik muss der Chirurg ein gekrümmtes Septum aus demselben Knorpelgewebe modellieren.

Bei Operationen werden Analgetika, Antiallergika und Anticholinergika verwendet ("Promedol", "Atropinasulfat", "Dimedrol"). Verwenden Sie als Lokalanästhetikum 1% Novocainlösung, 1-2% Lidocain, 0,5% Ultracain oder Trimecain. Die chirurgische Behandlung erfolgt im Krankenhaus.

Die UZDG wird ambulant durchgeführt - Ultraschallzerfall der unteren Abschnitte der Concha. Diese Behandlungsmethode beruht auf der Wiederherstellung der vasomotorischen Kapazität von Blutgefäßen. Mit Hilfe eines Ultraschallwellenleiters - Apparat "Laura-Don-3" - werden die alten sklerosierten Gefäße zerstört, die der Körper durch neue ersetzt. Ihre ursprüngliche Fähigkeit zur Expansion und Kontraktion wird wiederhergestellt. Nach einer erfolgreichen Operation normalisiert sich die Nasenatmung in 3-4 Tagen.

In der postoperativen Phase werden die Dekongestionsmittel (Decongestants), Otrivin und Nazivin, verwendet, um die Schwellung der Schleimhaut, wie von einem Arzt verordnet, zu reduzieren. Sie verringern die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen.

Zur Rehabilitation gehören außerdem antibakterielle und antihistaminische (antiallergische) Medikamente ("Cetrin", "Zodak", "Fenistil", "Loratadin", "Zyrtec" usw.) und die tägliche Nasenlochprägung für 3-5 Tage. Es wird empfohlen, das Nasenspülmittel 15 bis 20 Tage lang mit Nasensprays auf der Basis von Meer- oder Mineralwasser zu waschen. Sie verwenden "Aqua Maris", "Dolphin", "Aqualor", "Renorin", "Marimer".

Eine ordnungsgemäß durchgeführte medikamentöse Behandlung und eine erfolgreiche Operation verhindern die Perforation (das Auftreten eines Lochs) des Nasenseptums. Wenn seine Krümmung die Ursache für die Entwicklung der Hypertrophie ist, ist die aufgetretene Pathologie reversibel.

http://lorcabinet.ru/bolezni-nosa/drugie/gipertrofiya-slizistoj.html

Wie wird die Shell-Hypertrophie behandelt?

Was bedeutet Hypertrophie der unteren Muscheln? Um diese Frage zu verstehen, beginnen wir mit den Nasenkonchenzierungen. Insgesamt gibt es drei Paare: untere, mittlere und obere. Sie sind Knochenauswuchs und befinden sich an der lateralen Wand der Nasenhöhle. Waschbecken sind so ausgelegt, dass sie den Luftstrom in den Nasenkanälen lenken und regulieren. Gleichzeitig muss die Schleimhaut gesund und gut entwickelt sein. Die Hauptrolle in diesem Prozess liegt bei den unteren Schalen.

Unter der Wirkung verschiedener Beschwerden, einschließlich allergischer Erscheinungen und Erkrankungen der viralen Ätiologie, können sich Deformationsvorgänge entwickeln, die zu einer Asymmetrie der Nasenschalen und Schleimhäute führen. Diese Anomalie kann sich nach Verletzungen und mechanischen Schäden entwickeln. In der medizinischen Terminologie hat die Krankheit den Namen Hypertrophie oder Conchobullose der Nasenschalen erhalten. In diesem Artikel werden die Ursachen, Anzeichen und Methoden der Behandlung der Hypertrophie der Concha detailliert beschrieben.

Ursachen der Hypertrophie

Die Hypertrophie der Nasenmuschel ist ein pathologischer Prozess, begleitet von einem allmählichen Wachstum und einer Verdickung der Nasenschleimhaut. Infolgedessen hat der Patient eine Atmungsstörung.

Verformungsänderungen werden von einer beschleunigten Sekretion von Sekretflüssigkeit und Schleim begleitet. Bei Hypertrophie der Nasenschleimhaut wird die innere Oberfläche uneben und verliert ihre Gleichmäßigkeit.

Zu den Hauptursachen für die Hypertrophie der Nasenmuschel gehören:

  1. Rhinitis allergische Natur. Die häufigste Ursache für eine Conhobullose der Nasenschalen. Die entzündliche Reaktion, die sich aus der Exposition von Allergenen gegenüber der Nasenmembran ergibt, führt zu einem Ödem. Das Ergebnis ist eine vorübergehende Hypertrophie.
  2. Die Chronisierung des Entzündungsprozesses, die zu einer Asymmetrie der Nasengänge führt, führt zu einer Verletzung des Luftdurchgangs. Infolgedessen steigt der Druck auf die Nasenschleimhaut, was zur Proliferation des Epithelgewebes führt.
  3. Die Krümmung des Nasenseptums. Die Verformung der Platte verhindert den Luftdurchtritt in einem Abschnitt der Nase und führt zu einer erhöhten Belastung des zweiten Abschnitts. Eine Verletzung der Struktur des Atmungsorgans führt zu einem ungleichmäßigen Wachstum und einer Verdickung der Schleimhaut. Im Laufe der Zeit wird die Atmung bei solchen Patienten erheblich behindert.

Die Hypertrophie der Nasenmuschel ist oft das Ergebnis einer längeren, nicht ärztlich verordneten Verwendung von Vasokonstriktorpräparaten.

Zusätzlich zu den oben genannten Gründen kann das Auftreten von Hypertrophie auf den schlechten Gesundheitszustand und eine Reihe von externen negativen Faktoren zurückzuführen sein, darunter:

  • rauchen;
  • schädliche Arbeitsbedingungen;
  • Exposition gegenüber Hormonpräparaten.

Arten von Hypertrophie

Die anfälligsten Bereiche bei der Entwicklung einer Conhobullose sind die Rückseite der unteren Schale und das vordere Ende der Mitte. Dies liegt an den Besonderheiten der anatomischen Struktur der Nasengänge, die den Luftdurchtritt gewährleisten. An diesen Orten werden meistens hypertrophe Prozesse beobachtet.

Im Moment gibt es zwei Arten von Pathologien der Concha:

  1. Die Hypertrophie der hinteren Enden der unteren Nasenmuschel entwickelt sich meist vor dem Hintergrund der chronischen Rhinitis. Die Untersuchung weist auf das Vorhandensein polypöser Formationen hin, die das Lumen im inneren Teil der Nase blockieren können. In diesem Szenario kommt es zu einer bilateralen Entwicklung der Hypertrophie. Die Pathologie ist durch das Fehlen von Symmetrie gekennzeichnet.
  2. Die Conchobullose der vorderen Enden der mittleren Muschel ist die seltenste Pathologie. Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund der Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Nasennebenhöhlen auf.

Symptome und Diagnose der Pathologie

Die Behandlung der Turbinathypertrophie wird nur nach einer qualitativen Diagnose durchgeführt. Ebenso wichtig ist die Befragung und Untersuchung von Patienten.

Ausgeprägte Manifestationen der Entwicklung pathologischer Veränderungen sind:

  • Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase, die sowohl beim Einatmen als auch beim Ausatmen beobachtet werden können;
  • das Auftreten einer Nasenzunge;
  • Fremdkörpergefühl im Nasopharynxbereich;
  • Kopfschmerzen;
  • reichlicher Schleimabfluss aus den Nebenhöhlen;
  • Klingeln in den Ohren;
  • Abnahme der Geruchsempfindungen.

Die Symptome der turbinierten Hypertrophie sind den Manifestationen der allergischen Rhinitis sehr ähnlich.

Neben der Analyse der Hauptsymptome wird vor der Diagnose eine Rhinoskopie durchgeführt. Die Untersuchung zeigt den Grad der Muschelhypertrophie und Veränderungen der Schleimhaut. Auf dem Foto unten sehen Sie ein rhinoskopisches Bild eines Patienten mit Hypertrophie der unteren Nasenmuscheln.

Die Behandlung der Hypinphasie

Die Beseitigung der turbinierten Hypertrophie ist ausschließlich Sache des Spezialisten. Die Behandlung sollte nur von einem Arzt auf der Grundlage der Ergebnisse der Studie, der ursächlichen Faktoren und des Allgemeinzustands des Patienten verordnet werden.

Es ist erwähnenswert, dass die medikamentöse Therapie in den meisten Fällen ohnmächtig ist. Die Behandlung mit Medikamenten hilft zwar, mit den Symptomen der Hypertrophie fertig zu werden, hat aber praktisch keine Auswirkung auf die Ursache. Daher wird die Pathologie hauptsächlich durch eine Operation behandelt.

Es gibt verschiedene Operationsmethoden:

  1. Konkhotomiya.Manipulation ist die Entfernung des überwachsenen Bereichs der Schleimhaut der Nasenkanal. Die teilweise Entfernung der Schale in der Nase erfolgt durch die Verwendung einer Drahtschlaufe. Überschüssiges gewachsenes Gewebe wird herausgeschnitten, wobei keine Knochenschäden auftreten.
  2. Elektroplattierungsverfahren, basierend auf dem Eingang in die Nasenhöhle der beheizten Elektrode, die entlang der Schleimhaut gehalten wird. Die Essenz des Prozesses besteht darin, dass sich die Schleimhaut zunächst noch weiter ausdehnt, woraufhin das geschädigte Gewebe stirbt. Nach der Einheilung in der Nasenhöhle bildet sich eine Narbe, die anschließend verworfen wird. Wenn die Operation erfolgreich ist, wird die Nasenatmung wiederhergestellt.
  3. Resektion der Nasenplatten, die bei Bedarf zur Entfernung von Knochen- oder Knorpelgewebe durchgeführt wird.
  4. Septoplastik - chirurgische Korrektur des Nasenseptums, um dessen Krümmung zu beseitigen.
  5. Eliminierung der Hypertrophie durch Hochfrequenzultraschall. Mit dieser Manipulation wird überschüssiges kniffliges Gewebe entfernt. Vor dem Eingriff sind endoskopische und Röntgenuntersuchungen obligatorisch. Diese Operation ist unblutig, was eine Schädigung der Schleimhaut und Krustenbildung ausschließt. Nach der Ultraschallbehandlung wird die Schwellung reduziert und der Atmungsprozess wird wiederhergestellt.

Im Falle einer erfolgreichen Operation wird die Atmung des Patienten wiederhergestellt, und eine sorgfältig ausgewählte medizinische Behandlung während der Rehabilitationsphase verhindert die Entwicklung von Komplikationen. In den meisten Fällen ist die Hypertrophie der Turbinen vorübergehend und reversibel.

Die gängigen Behandlungsmethoden können nur als zusätzliche Maßnahmen eingesetzt werden. Es wird nicht empfohlen, eine solche Therapie unabhängig von einem Spezialisten durchzuführen.

http://gorlonos.com/nos/kak-lechat-gipertrofiyu-nosovyh-rakovin.html

Konhobullose (Turbinenhypertrophie): Was ist das?

Die Hypertrophie (Conchobullose) der Nasenkonchas ist einer der Hauptgründe für den langen, nicht fließenden Strom aus der Nase und dessen ständigen Stauungen. Für ein korrektes und freies Atmen sind ein normalerweise lokalisiertes Nasenseptum und die symmetrische Entwicklung der beiden Nasalhälften von großer Bedeutung.

Die Manifestationen dieser Pathologie ähneln den Symptomen einer allergischen oder chronischen Rhinitis und sind daher leicht zu verwechseln.

Was ist Conhobullose?

Die Nasenkonchas sind drei Paare von Knochenwachsen, die sich paarweise an der Seitenwand der Nasenhöhle befinden. Sie sind in obere, mittlere und untere unterteilt und dienen dazu, verschiedene Funktionen auszuführen. Eine davon ist die Richtung des Luftstroms und seine Regulierung in den Nasengängen.

Beim Atmen fällt die größte Belastung auf die Vorderkanten der Mittelschalen und die hinteren Abschnitte der Unterschalen. Sie werden als Schwachstellen bezeichnet, die unter dem Einfluss von Luftstrahlschlägen zu großen Größen anwachsen, was wiederum zu Schwierigkeiten bei der Nasenatmung führt.

Erkrankungen der allergischen und viralen Ätiologie sowie mechanische Verletzungen der Nase können zu einer asymmetrischen Entwicklung der Schleimhäute und der Concha führen.

Die Conchrulalose der Nasenkonchas ist eine anomale Verdickung und Proliferation der Nasenschleimhäute mit einer Zunahme der Menge an sezerniertem Schleim. Meistens deutliche Konhobullose der unteren Muscheln.

Hypertrophie der Nasenschleimhaut: Wie ist es?

Merkmale der anatomischen Struktur der Nase und der Richtung der Luftströmung in ihrem Hohlraum tragen zur größten Verwundbarkeit des vorderen Abschnitts der Mittelschale und der Hinterkante der Unterschale bei. An diesen Stellen treten am häufigsten hypertrophe Anomalien auf.

Konhobullose der Concha wird in folgende Typen unterteilt:

  • Hypertrophie des vorderen Endes der Muschel ist seltener. Diese Pathologie wird durch träge Sinusitis verursacht.
  • Hypertrophie des hinteren Endes der Concha ist nicht ungewöhnlich. Tritt auf dem Hintergrund einer übertragenen allergischen oder chronischen Rhinitis auf.

Bei der visuellen Betrachtung beobachtet ein Spezialist Neoplasmen in Form von Polypen, die das Lumen der Nasenöffnung überlappen. Obwohl sich der Prozess auf beiden Seiten der Nebenhöhlen entwickelt, ist er nicht symmetrisch. Die Schleimhaut kommt im Normalzustand ohne Beschädigung leicht mit dem Fluss der eingeatmeten Luft zurecht.

Die Entwicklung eines chronischen Entzündungsprozesses und der asymmetrische Zustand der Nasengänge führt zu einer Störung der Bewegung der Luftmassen. Ein erhöhter Druck auf die Schleimhaut führt zu einer erhöhten Belastung, die zu einem Epithelwachstum führt.

Dasselbe wird in der Krümmung des Nasenseptums beobachtet. Die asymmetrische Struktur des Nasenseptums stellt ein Hindernis für den Luftstrom in der einen Hälfte der Nase dar, während die andere Hälfte doppelt belastet wird. Allmählich dehnt sich die Schleimhaut an dieser Stelle aus und verdickt sich, was schließlich zu Atemschwierigkeiten von der veränderten Seite führt. Bei einem krummen Nasenseptum entwickelt sich die Nasenschale von der intakten Seite.

Hypertrophie der Nasenmuschel kann durch Veränderungen des allgemeinen Gesundheitszustands und durch einige äußere Faktoren verursacht werden. Die häufigsten Krankheitsursachen sind der Einsatz von Hormonpräparaten, die Arbeit in rauchgefüllten und verschmutzten Räumen, die Luftverschmutzung, das Rauchen.

Symptome der Krankheit, wie man Konkhobullez erkennt?

Eine Änderung der Dicke der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen ist ein charakteristisches Symptom vieler Pathologien. Oft kommt es zu einer Verdickung der Schleimhäute mit Polypen, Rhinitis und Fremdpartikeln in der Nase. Bei Rhinitis sind die Entzündungsherde im Pharynx, im Kehlkopf, in den Kiefer- und Stirnhöhlen lokalisiert. Gleichzeitig sind die Veränderungen der Schleimhaut bei jeder Krankheit unterschiedlich.

Am häufigsten tritt die Verdickung des Bindegewebes bei chronischer Sinusitis auf, die nekrotisch, eitrig oder in der Nähe der Wand hyperplastisch sein kann. Pathologische Veränderungen in der Nase weisen häufig auf die Entwicklung von Allergien hin.

In der Regel entwickelt sich die chronische Form vor dem Hintergrund eines akuten Entzündungsprozesses. Eine Entzündung, die länger als 1,5 Monate dauert, gilt bereits als chronisch. In solchen Fällen kommt es regelmäßig zu Verschlimmerungen.

Diagnose der Conhobullose

Die häufigste und beliebteste diagnostische Methode ist die Rhinoskopie. Dieses Verfahren wird verwendet, um eine korrekte Diagnose zu stellen, und wird auch während der Operation zur Überwachung verwendet.

Es gibt drei Möglichkeiten für die Rhinoskopie: vorne, in der Mitte und hinten.

Anteriore Rhinoskopie

Arzt und Patient stehen sich gegenüber, das Licht fällt rechts vom Ohr des Patienten. Der Patient sollte gerade sitzen, diese Position gibt dem Spezialisten die Möglichkeit, das Nasenseptum, den Frontzahnbereich sowie die unteren und allgemeinen Nasengänge zu untersuchen. Der Kopf ist fixiert und der Arzt führt einen Nasenspiegel sanft in die Nasenhöhle ein. Der Abstand beträgt je nach Alter des Patienten 3-20 mm.

Dann bewegen sich die Klicks auf dem Spiegel vorsichtig auseinander. Verwenden Sie ggf. die Sonde. Wenn der Patient breite Nasenlöcher hat, sowie bei Verwendung von Vasokonstriktormitteln, hat der Arzt die Möglichkeit, die Rückwand des Nasopharynx zu untersuchen.

Mittlere Rhinoskopie

Um das Siebbein, den mittleren Abschnitt des Nasenseptums, die mittlere Schale und den mittleren Nasendurchgang zu untersuchen, muss der Patient den Kopf nach hinten neigen.

Rücken Rhinoskopie

Mit Hilfe der hinteren Rhinoskopie untersucht der Arzt schwer zugängliche Bereiche der Nasenhöhle, die Oberfläche des Gaumens und die Pharynxgewölbe.

Für das Verfahren mit dem Rhinoskop ist dies ein komplexes Gerät, das aus zwei Röhrchen besteht. Das Gerät ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, die sich in Durchmesser und Länge der Rohre unterscheiden.

Für die Rhinoskopie verwenden Babys bis zu zwei Jahren Ohrtrichter. Für die Untersuchung der Nasenhöhle bei älteren Kindern werden spezielle Spiegel verwendet.

Behandlung der Hypertrophie der unteren Conchas

In der Regel ist eine Erkrankung wie Conhobullose der Concha kaum zu bewältigen. Die Behandlung wird nur von einem Spezialisten verschrieben, nachdem die erforderliche Forschung durchgeführt und die Ursache der Pathologie ermittelt wurde. Darüber hinaus wirkt die konservative Therapie nur kurzzeitig, und bei einer solchen Erkrankung zeigen die Patienten in der Regel eine Operation, mit der Sie die Hypertrophie dauerhaft loswerden können.

Chirurgische Behandlung von Stauungen bei Pferden

Es gibt folgende Operationsmethoden:

  • Conchotomie (Entfernung der Schleimhaut). Während des Eingriffs wird der überwachsene Bereich der Schleimhaut mit einer Drahtschlaufe entfernt. Die überschüssigen Wucherungen werden abgeschnitten, ohne das Knochengewebe der Schale zu berühren, und werden aus dem Nasengang entfernt.
  • Galvanik Die Essenz des Verfahrens besteht darin, dass nach der Lokalanästhesie eine Elektrode in die Nasenhöhle eingeführt wird. Es wird erhitzt und entlang der Schleimhaut getragen. Als Folge von galvanischem Ätzmittel kommt es zu einer noch stärkeren Zunahme der Schleimhaut und anschließender Auslöschung überschüssiger Bereiche unter Bildung einer Narbe, nach deren Ablehnung der verbleibende Teil der Hülle wiederhergestellt und die Nasenatmung normalisiert wird.
  • Submuköse Resektion der Knochenplatten der Nasenmuscheln. Das Ergebnis der Operation ist die Entfernung von Knorpel oder Knochengewebe.
  • Korrektur des Nasenseptums. Bei einer Hyperplasie in Verbindung mit der Krümmung des Nasenseptums hilft eine Operation, die Größe der Nasenschalen zu normalisieren.
  • Nasenschalen aus Kunststoff. In diesem Fall wird ein Teil der Schleimhaut oder des Knochengewebes entfernt. Durch das Verfahren wird die Größe des Nasengewebes reduziert und das Hindernis für die Luftbewegung beseitigt.
  • Hochfrequenz-Ultraschall Entfernen Sie mit diesem Verfahren das kavernöse Gewebe, das sich unter der Schleimhaut der unteren Schalen befindet. Vor dem Einsatz des Hochfrequenzultraschalls wird eine Endoskopie des Nasopharynx und der Nasenhöhle sowie eine Röntgenuntersuchung durchgeführt. Während der Operation bleibt die Unversehrtheit der Schleimhaut erhalten, es kommt zu keinen Blutungen, so dass sich keine Krusten in der Nasenhöhle bilden. Das Ergebnis des Verfahrens ist die Verringerung der Schwellung und Wiederherstellung der Nasenatmung.
  • Brennen mit Trichloressigsäure. Die Schleimhaut ist voranästhesiert. Mit Säure befeuchtete Baumwolle wird auf einer speziellen Sonde aufgewickelt und hypertrophierter Schleim wird verbrannt.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Volksheilmittel werden auch als zusätzliche Therapie bei der Behandlung von Conhobullose eingesetzt.

  • Es ist notwendig, in die Nasenlöcher des Safts des Schöllkegels 3 Mal pro Tag zu graben. Die Instillation sollte jedoch doppelt sein, d. h. zuerst zwei Tropfen und nach zwei Minuten zwei weitere.
  • Spülen der Nase mit einer Lösung aus Ringelblume oder Eukalyptus. Das Verhältnis der Zutaten - ein Teelöffel Lösung pro 0,5 Liter Wasser. Injizieren Sie es mit der Nase und gießen Sie es durch den Mund aus. Die Prozedur wird zweimal pro Tag durchgeführt.
  • Inhalationen aus Abkochungen von Huflattich, Ringelblume, Eichenrinde, Himbeerblättern.
  • Sie können auch Tupfer, die in die Infusion der Kräuterbanane eingetaucht sind, in die Nasenlöcher einsetzen. Die Dauer des Eingriffs beträgt 10-15 Minuten.

Die Konhobullose ist eine unangenehme und sehr schwere Erkrankung, die einer obligatorischen Behandlung bedarf. Dank des modernen Fortschritts in der Medizin kann das Problem schnell und dauerhaft gelöst werden. Ignorieren Sie nicht die Symptome der Pathologie und wenn sie auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

http://lor.guru/zabolevaniya/konhobullez-gipertrofiya-nosovyh-rakovin-chto-eto-takoe.html

Hypertrophie der Muscheln (Konhobullez)

Turbulente Hypertrophie ist eine chronische Erkrankung, die mit einem anormalen Wachstum der Gewebe verbunden ist, die die Turbinate bilden. Zu den wichtigsten klinischen Manifestationen der Pathologie gehören verstopfte Nase, Stimmen der Nase, Atemstörung der Nase, Kopfschmerzen, Schleimhautausfluss, Schnarchen und Schlafapnoe. Die Veränderungen der Turbinate werden mittels endoskopischer Untersuchung, Adrenalintest, Bestrahlungsmethoden der Nasennebenhöhlen, Rhinomanometrie diagnostiziert. Die Behandlung umfasst die Verwendung von Symptomen, Physiotherapie, chirurgische Reduktion oder Resektion veränderter Muschelabschnitte.

ICD-10

Allgemeine Informationen

Die Hypertrophie der Nasenmuscheln (Conchobullose) ist eine lokale Form der hypertrophen Rhinitis, gekennzeichnet durch eine Zunahme der Größe der Nasenmuschel aufgrund der Proliferation der Schleimhaut und der Hyperplasie der Drüsen. Laut europäischen Studien beträgt der Anteil der Erkrankung an der Struktur der HNO-Pathologie 20%. In den meisten Fällen wirken sich hypertrophe Veränderungen auf die vorderen und hinteren Teile der unteren und mittleren Muscheln aus. Am häufigsten tritt die Erkrankung bei Jugendlichen unter 18 Jahren und bei Menschen im Alter von 40 bis 60 Jahren auf, während Männer häufiger eine Pathologie entwickeln.

Gründe

Hypertrophie der Nasenschalen kann verschiedene Ursachen haben. In der modernen Otolaryngologie wird diese Krankheit als kompensatorische Reaktion des Körpers auf äußere Einflüsse betrachtet. Dem Wachstum der Nasenmuscheln kann ein Zustand vorausgehen, der von Immundefekt begleitet wird. Die Hauptursachen für die Bildung von Conhobullose sind:

  • Erkrankungen der oberen Atemwege. Zu den Krankheiten, die eine Hypertrophie der Weichteile der Nasenschalen verursachen, gehören Rhinitis, Rhinosinusitis der viralen und bakteriellen Ätiologie. Toxine infektiöser Erreger wirken schädlich auf die Schleimhaut, was zu strukturellen Veränderungen und einer kompensatorischen Steigerung führt.
  • Allergische Rhinitis Die Proliferation der epithelialen Abdeckung der Nasenmuschel ist für Patienten mit allergischer Rhinitis anfällig. Bei ständigem Kontakt mit dem Allergen entwickelt sich eine Sensibilisierung, die von einer erhöhten Produktion von Immunglobulinen begleitet wird. Dies trägt zur Entstehung eines persistierenden entzündlichen Ödems der Schleimhaut mit nachfolgender Hyperplasie bei.
  • Berufsbedingte Gefahren. Arbeiten in der Industrie, die mit der Verarbeitung von Metallen, Kontakt mit Chemikalien, Industrieabfällen und Staub verbunden sind, gehen mit dem Inhalieren von reizenden Substanzen einher, die die Epithelauskleidung schädigen, was zur Verletzung von Stoffwechselprozessen in der Schleimhaut beiträgt. Solche Veränderungen finden sich auch bei Menschen, die in ökologisch ungünstigen Gegenden mit Luftverschmutzung und toxischen Emissionen leben.
  • Nasenverformungen Dazu gehören sowohl angeborene als auch erworbene Erkrankungen der anatomischen Struktur der Nase. Die häufigste Verformung des Nasenseptums, der Bullae der oberen oder mittleren Schale, der Zysten und der Fisteln der Nasenhöhle. Solche Pathologien führen zu einer Verletzung der Aerodynamik der Nase. Der Luftstrom beeinflusst die Schleimhaut unregelmäßig und führt zu dessen Hypertrophie.
  • Unkontrollierte Empfangsdecongestanten. Bei langfristiger Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen wird die Schleimhaut dünner, die Gefäße unempfindlich gegen die Wirkung des Wirkstoffs, vor deren Hintergrund es erforderlich ist, die Dosierung zu erhöhen. Schäden an der Epithelauskleidung führen zu einer Hypertrophie der Schalen aufgrund von Hohlgewebe.

Pathogenese

Unter dem Einfluß ätiologischer Faktoren kommt es zu einer morphologischen Reorganisation der Epithelauskleidung, Drüsengewebe. Es bildet sich ein entzündliches Ödem, das vorwiegend in der unteren und mittleren Nasenmuschel lokalisiert ist, die kavernöses Gewebe enthält. Nach einiger Zeit tritt die faserige Degeneration des kavernösen Stromas auf, die venösen Hohlräume verengen sich aufgrund von Sklerose. Bei fortschreitendem Krankheitsverlauf führt eine Zunahme des Weichgewebes zu einer Verformung der Knochenstrukturen, die die Nasenkonchas bilden.

Die histologische Untersuchung des Materials der Nasenschale zeigt den Ersatz des Ziliarepithels durch ein zylindrisches, eine Vergrößerung des Drüsenvolumens, eine Verdickung der subepithelialen Schicht und eine Ansammlung von Flüssigkeit im Interzellularraum. Eine große Anzahl von Lymphozyten, Fibroblasten und Neutrophilen findet man in den Schleimhäuten der Schalen und in den Wänden der Blut- und Lymphgefäße. Muskelelemente des venösen Plexus sind von dem sklerotischen degenerativen Prozess betroffen.

Klassifizierung

Hypertrophe Veränderungen in den Nasenschalen werden normalerweise nach dem Ort der Läsion klassifiziert. Dieser Ansatz ermöglicht es uns, die Art der pathologischen Veränderungen zu bestimmen und anschließend eine bestimmte Behandlungstaktik auszuwählen. Es gibt drei Hauptformen der Zerstörung:

  • Hypertrophie der Oberschale. Diese Pathologie ist äußerst selten, da eine der Wände dieser anatomischen Formation die Platte des Siebbeinknochens ist, die ein weiteres Wachstum des Gewebes verhindert.
  • Hypertrophie der mittleren Schale. Hypertrophe Veränderungen sind hauptsächlich in den vorderen Abschnitten lokalisiert.
  • Hypertrophie der Unterschale. Es bezieht sich auf den häufigsten Läsionstyp. Am häufigsten kommt es zu einer gleichmäßigen Verdickung der Epithelauskleidung im vorderen und hinteren Bereich.

Symptome

Die Hypertrophie der Nasal Conchae entwickelt sich allmählich über mehrere Monate oder sogar Jahre. Am häufigsten klagen Patienten über das Gefühl einer konstanten einseitigen oder bilateralen verstopften Nase. Es wird nicht durch Einnahme von Vasokonstriktor-Tropfen oder Waschen der Nasenhöhle mit Salzlösungen gestoppt. Dies wird verstärkt, wenn der Kopf nach unten geneigt wird. Aufgrund von Staus tritt eine Änderung der Klangfarbe auf: Sie wird nasal.

Vor dem Hintergrund der Schwierigkeiten bei der Nasenatmung wird das Auftreten eines kleinen Bauchausflusses aus der Nasenhöhle bemerkt. Das Geheimnis hat einen schleimigen Charakter, seine Menge steigt mit starken Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen stark an. Bei einigen Patienten wird aufgrund eines chronischen Ödems der Schleimhaut eine Abnahme des Geruchs beobachtet. Eine über mehrere Jahre fortschreitende Conchobullose führt zu einer Deformierung der äußeren Nase.

Eines der spezifischen Symptome der Krankheit ist das Schnarchen. In der Regel sind es nicht die Patienten selbst, die ihn beachten, sondern ihre Angehörigen, da er ein beachtliches Volumen erreichen kann. Dieses Symptom spiegelt das Zittern des entspannten Gewebes des Nasopharynx und Oropharynx wider, das auftritt, wenn der Luftdurchtritt behindert wird. Zu den extrem gefährlichen Manifestationen der turbinierten Hypertrophie zählt die Schlafapnoe: Dies ist ein kurzzeitiger Atemstillstand während des Schlafes.

Bei hypertrophen Veränderungen in den Hohlräumen treten Probleme mit der Nasenatmung auf: Der Luftstrahl strömt kaum durch den verengten Atemweg. Um diesen Zustand auszugleichen, müssen die Patienten durch den Mund atmen. Dies bewirkt das Austrocknen der Mundschleimhaut. Ein häufiges Symptom der Conhobullose ist morgens und abends schmerzhafte diffuse Kopfschmerzen.

Komplikationen

Das verdickte hintere Ende der unteren Concha kann die Rachenöffnungen der Eustachischen Röhre zusammendrücken, was zum Auftreten von Eustachitis führt. Die vergrößerten anterioren Teile der Nasenmuschel können die Öffnung des nasolacrimalen Kanals blockieren: Dies verursacht die Entwicklung von Konjunktivitis und Dakryozystitis. Eine versehentliche Schädigung der hyperplastischen Schleimhaut erhöht das Risiko einer spontanen Nasenblutung. Oft verursacht Konkhobullez Anosmie - den vollständigen Geruchverlust.

Diagnose

Die klinische Untersuchung eines HNO-Arztes sowie die Erfassung der beruflichen und allergischen Anamnese sind notwendig, um die Krankheit zu identifizieren. Die Hypertrophie der Nasenmuschel wird durch drei Hauptkriterien bestätigt: klinische Symptome, Funktionsstörungen der Nasenatmung und charakteristische Veränderungen der Schleimhaut der Muscheln. Diagnosemethoden umfassen die folgende Liste von Studien:

  • Beratungsempfang. Bei der Untersuchung des Patienten zeigte sich eine bilaterale oder einseitige Verletzung der Nasenatmung, das Vorhandensein von Schleimhautausfluss aus der Nase. Wenn Hypertrophie über mehrere Jahre besteht, kann eine Deformierung des Rückens und der Nasenflügel beobachtet werden, und die Krümmung des Septums weist auf Entwicklungsanomalien oder Verletzungen in der Geschichte hin.
  • Adrenalin-Test Ein Indikator für die Entwicklung einer Conhobullose ist ein negativer oder schwach positiver Test mit Adrenalin. Mit der Hypertrophie der Schleimhaut nimmt die Empfindlichkeit vaskulärer Adrenorezeptoren ab, was dazu führt, dass die Weichteilreaktion auf die Einführung eines Vasokonstriktors nicht oder nur eingeschränkt erfolgt.
  • Untersuchung der Nasenhöhle. Bei der Rhinoskopie zeigten sich Verdickung, Hyperämie, Ödem der Schleimhaut, deutliche Verengung der Nasengänge. Die Endoskopie mit einer Biopsie ermöglicht es Ihnen, einen kleinen Gewebeschnitt für die mikroskopische Untersuchung zu erhalten: Sie hilft dabei, die charakteristischen histologischen Veränderungen zu erkennen und die mögliche Ursache der Hypertrophie der Nasenschalen zu ermitteln.
  • Rhinomanometrie. Die Studie wird verwendet, um die Funktion der Nasenatmung zu bewerten. Bei lang bestehenden hypertrophen Veränderungen in der Nasenmuschel ist die Permeabilität aller Nasenwege signifikant gestört (sie lassen Luft unter 500 cm 3 ein), und der Druck in der Nasenhöhle steigt stark an.
  • Methoden der instrumentellen Diagnostik. Mithilfe von Röntgen-, MRI- oder CT-Daten der Nasennebenhöhlen können Sie die Art der Läsionen von Weichgewebe beurteilen, um festzustellen, wie weit verbreitet Hypertrophie ist. Mit Hilfe von tomographischen Untersuchungen können auch angeborene oder erworbene Deformitäten von Nasenstrukturen nachgewiesen werden.

Eine Differenzierung der Pathologie ist bei Choans Atresie, Hypertrophie der Nasopharynx-Mandeln, Krümmung des Nasenseptums erforderlich. Auch die Diagnose wird bei verschiedenen Formen der Rhinitis (katarrhalisch, allergisch, vasomotorisch) durchgeführt. Synechien und gutartige Nasenhöhlenbildungen gehören zu den ausgeschlossenen Krankheiten.

Die Behandlung der Hypinphasie

Konservative Therapie

Therapeutische Taktiken hängen direkt vom Grad der Schalengewebehypertrophie ab. Bei einem milden Verfahren werden überwiegend konservative Methoden angewandt. Der Patient muss den Kontakt mit berufsbedingten Gefahren, infektiösen Erregern und Allergenen vermeiden, um die Einnahme von Vasokonstriktoren abzubrechen. Wenn konhobuluse vorgeschrieben:

  • Symptomatische Therapie. Um die Schwellung der Schleimhaut der Nasenschalen zu reduzieren, werden endonasale Steroid-Antiphlogistika eingesetzt. Für die Spülung der Nasenhöhle mit Lösungen, die Meerwasser enthalten, beseitigen sie auch Staus. Von Medikamenten mit allgemeiner Wirkung werden Antihistaminika verwendet.
  • Physiotherapie Zur Normalisierung der Nasenatmung wird eine Selbstmassage der Nasennebenhöhlen und Nasendusche vorgeschrieben. Um den Gewebetrophismus wiederherzustellen und die Gefäßwände zu stärken, werden Magnet-, Laser- und Mikrowellentherapie, Elektrophorese mit Antioxidantien und Vitaminpräparate verwendet.

Chirurgische Behandlung

Operationen an den Nasenmuscheln werden mit Knochen oder gemischter Hypertrophie durchgeführt. Sie ermöglichen die Normalisierung der Nasenatmung aufgrund der Freisetzung von Nasengängen. Chirurgische Eingriffe können sowohl mit traditionellen Methoden als auch mit modernen minimalinvasiven Technologien durchgeführt werden:

  • Shell-Reduktion Der Ultraschallzerfall des Plexus choroideus verursacht vaskuläre Sklerose und verhindert das weitere Fortschreiten der Hypertrophie. Die Laserreduktion und Kryodestruktion der unteren Schalen zielt auf die teilweise Zerstörung des veränderten Gewebes und die Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Atemwege ab.
  • Nasale Concha-Resektion: Die untere Vasotomie wird verwendet, um das überschüssige Volumen der Nasen-Concha-Mukosa zu entfernen, manchmal wird sie mit einer Lateropopexie ergänzt. Die Resektion des hinteren Endes der unteren Muschel erfolgt mit ausgeprägtem Überwuchs, und die untere Osteokonchotomie mit Entfernung der Schleim- und Knochenbasis der Muscheln wird für die gemischte Hypertrophie verwendet.

Prognose und Prävention

Mit der rechtzeitigen Erkennung und Behandlung der Krankheit ist es möglich, die Atmung und den Geruch der Nase vollständig wiederherzustellen, das Schnarchen und die Schlafapnoe zu beseitigen. Bei unmotivierter Verweigerung eines chirurgischen Eingriffs schreitet die Pathologie voran, was zu Komplikationen führt. Die Prävention von Conhobullose ist die Behandlung chronischer Infektionen und die Korrektur von Nasenverformungen. Es ist auch erforderlich, den Kontakt mit Allergenen zu minimieren, die Sicherheitsvorkehrungen zu beachten, wenn in einer gefährlichen Produktion gearbeitet wird, und bei Bedarf Vasokonstriktor-Tropfen zu verwenden.

http://www.krasotaimedicina.ru/diseases/zabolevanija_lor/turbinate-hypertrophy

Hypertrophie der Nasenmuschel

HNO-Erkrankungen

Allgemeine Beschreibung

Die Hypertrophie der Nasal Concha (J34.3) ist eine Krankheit, die mit der Proliferation von Geweben, die die Nasal Concha bilden, assoziiert ist und zu einer gestörten Nasenatmung führt.

Die schwächsten Punkte, die stärker beansprucht werden, sind die vorderen Enden der mittleren Senken und die hinteren Enden der unteren Senken. Unter dem Einfluss von Schlägen eines Luftstroms tritt eine kompensatorische Zunahme der Schleimhautparzellen in "schwachen Zonen" auf. Das Wachstum großer Größen führt zu einer Verletzung der Nasenatmung. Dieser Vorgang kann mit der Kallusbildung an der Haut an Reibungsstellen verglichen werden.

  • chronische Entzündung der Nasenschleimhaut (Allergie, häufige Erkältungen, Inhalation flüchtiger Chemikalien),
  • verschobenes Nasenseptum (erhöhte aerodynamische Belastung).

Klinisches Bild

Beschwerden über die Schwierigkeit der Nasenatmung ein- oder zweiseitig (konstant oder intermittierend); wässriger klarer Austritt aus der Nase.

  • Eine Zunahme der unteren, mittleren Muschel.
  • Die Oberfläche ist glatt, hügelig oder grob.
  • Die Schleimhaut ist vollblütig, zyanotisch oder violett-bläulich, mit Schleim bedeckt.
  • Verengung der Nasengänge.
  • Negativtest mit Anemisierung der Concha.

Diagnose einer turbinierten Hypertrophie

  • Konsultation des Hals-Nasen-Ohrenarztes.
  • Anteriore Rhinoskopie, Endoskopie.
  • Rhinomanometrie.

Die Behandlung der Hypinphasie

Die Behandlung wird nur verschrieben, nachdem die Diagnose von einem Facharzt bestätigt wurde. Chirurgische Behandlung bei eingeschränkter Atmungsfunktion (Ultraschall der unteren Conchae nasalis, submukosale Vasotomie).

Wesentliche Medikamente

Es gibt Kontraindikationen. Beratung ist erforderlich.

  • Nazivin (lokaler Vasokonstriktor). Dosierungsschema: Intranasal, 0,05% ige Lösung von Nazivin, Erwachsene und Kinder über 6 Jahre - 1-2 Tropfen in jeder Nasalpassage 2-3 Mal pro Tag. Verwenden Sie das Medikament nicht länger als 3-5 Tage.
  • Nasarel (topisches Glukokortikosteroid). Dosierungsschema: intranasal, für Erwachsene und Kinder über 12 Jahre, 2 Dosen (100 mcg) in jeder Nasenpassage 1 Mal pro Tag, vorzugsweise morgens. Die Höchstdosis sollte 400 mg / Tag nicht überschreiten. (4 Dosen in jedem Nasengang).
  • Terfenadin (H1-Antihistamin). Dosierungsschema: oral, Erwachsene und Kinder über 12 Jahre, 60 mg zweimal täglich. oder 120 mg 1 Mal / Tag.
http://online-diagnos.ru/illness/d/gipertrofiya-nosovoy-rakovini

Hypertrophie der Muscheln: Behandlung und Symptome

Unter Hypertrophie der Nasenkonchas ist eine Erkrankung zu verstehen, die sich durch Überwachsen und Verdickung der Nasenschleimhäute auszeichnet, was zu einer deutlichen Verletzung der Nasenatmung führt. Die Nasenmuscheln erfüllen eine sehr wichtige Funktion, nämlich den Luftstrom in die Nasengänge regulieren und lenken, wobei die wichtigste Rolle der Beteiligung an diesem Prozess dem unteren Paar von Conchas zukommt. Im Allgemeinen handelt es sich bei den Nasenkonchas um drei gepaarte Knochenauswuchsungen, die sich im lateralen Teil der Nasenhöhle befinden. Sie sind in obere, untere und mittlere unterteilt, wobei jedes Paar seine spezifischen Funktionen erfüllt.

Bei der vollen und guten Atmung durch die Nase ist die anatomisch intakte und gut entwickelte Schleimhaut der Nasennebenhöhlen von großer Bedeutung. Verschiedene mechanische Verletzungen, virale oder allergische Erkrankungen können zu Asymmetrien bei der Entwicklung von Muscheln und Schleimhäuten führen. Natürlich führt all dies zu einer Verletzung der Nasenatmung und wird dem jeweiligen Behandlungsfall angemessen sein.

Klassifizierung und Symptome der Hypinentrophie

Die Hypertrophie der Nasenmuschel wird wie folgt klassifiziert:

  • Hypertrophie des hinteren Endes der unteren Schalen - diese Pathologie entwickelt sich beim Menschen aufgrund einer allergischen oder chronischen Rhinitis. In der Nase des Patienten bilden sich polypoide Neoplasien, die der Arzt während der Untersuchung leicht finden kann. Diese Formationen überlappen das Lumen der inneren Nasenöffnung. Hypertrophie der unteren Nasenmuschel ist am häufigsten;
  • weitaus seltener sind Ärzte mit Hypertrophie des vorderen Endes der mittleren Muschel konfrontiert, sie tritt als Folge einer trägen Sinusitis auf.

Was die Symptome dieser Pathologie angeht, sind für spezifische Hypertrophie der Nasenmuscheln keine spezifischen Manifestationen charakteristisch. Die Symptome dieser Krankheit sind immer ähnlich der Pathologie dieses Organs. Hypertrophierte Schleimhaut trägt zur Überlappung des Lumens der Nasenklappe beim Ausatmen bei und verhindert so den Luftstrom. In der Regel klagen die Patienten in der Regel über solche Symptome:

  • Schwierigkeiten beim Nasenatmen;
  • über das Gefühl eines Fremdkörpers im Nasopharynx;
  • es kann auch ein Symptom wie Nasenrede sein;
  • verlängerte und reichlich laufende Nase;
  • gestörter Geruchssinn;
  • Tinnitus;
  • und Symptome wie Kopfschmerzen, Schweregefühl im Kopf und so weiter.

Unabhängig davon ist die Tatsache hervorzuheben, dass Patienten mit hypertrophiertem Schleim Schwierigkeiten mit der Nasenatmung haben, sowohl während der Inhalation als auch während des Ausatmens. Ein solches pathologisches Symptom erfordert eine angemessene Behandlung, da ein Luftmangel zur Entwicklung anderer, schwerwiegenderer Probleme im Körper führen kann.

Krankheitsbehandlung

Wenn Sie sich entscheiden, diese Krankheit zu Hause zu behandeln, sollten Sie sofort sagen, dass sie bedeutungslos und sogar nutzlos ist. Sie werden viel Zeit und Geld aufwenden, aber Sie erhalten kein Ergebnis. Die Behandlung mit konservativen Maßnahmen führt nicht zu einer stabilen Verbesserung. Daher wird praktisch allen diesen Patienten eine Operation empfohlen.

Die chirurgische Behandlung der Turbinathypertrophie kann mit den folgenden Methoden durchgeführt werden:

  • Galvanik ist eine Operationstechnik, die in örtlicher Betäubung durchgeführt wird. Während der Operation wird ein Teil der Schleimhaut mit einer speziellen Elektrode verbrannt. Nachdem die Narbe abgestorben ist und zurückgewiesen wird, wird die Atmung wiederhergestellt und der Zustand der Muscheln normalisiert.
  • Behandlung von Krankheiten mit Hilfe der Conchotomie, bei der der überwachsene Teil der Schleimhaut mit einem Drahtband herausgeschnitten wird;
  • nasale plastische Chirurgie - die Schleimhaut und ein Teil der Knochenplatte der Schale werden entfernt;
  • Behandlung mit Kunststoffen des Nasenseptums, wenn die Hauptursache des Problems die Krümmung ist.
http://net-gajmoritu.ru/raznoe/gipertrofiya-nosovyx-rakovin-lechenie-i-simptomy
Weitere Artikel Über Allergene