Warum liegt die Nase ohne Rhinitis?

Die meisten Erkältungen und Allergien bei Erwachsenen und Kindern begleiten eine laufende Nase und eine verstopfte Nase. Beim Empfang beim HNO-Arzt machen sich die Leute Sorgen über eine verstopfte Nase ohne Rotz. Dies verursacht Unbehagen - es ist schwierig für eine Person zu atmen, und es ist unmöglich, die Luftpassagen zu reinigen.

Ursachen für Staus

Die chronische Erkrankung, bei der die Nase verstopft ist und kein Rotz vorliegt, deutet darauf hin, dass sich im Körper ein versteckter pathologischer Prozess entwickelt. In der Medizin wird dieses Phänomen als eine Anomalie betrachtet, aber jeder kann sich ihm stellen.

  • Übermäßig trockene und stehende Luft in dem Raum, in dem eine Person arbeitet oder schläft.
  • Allergische Reaktionen auf Haushaltsstaub, Gerüche, Tierhaare oder Drogen.
  • Residualeffekte nach akuten Atemwegsinfektionen oder SARS.
  • Schlechte Angewohnheiten - der Missbrauch von Nikotin und Alkohol.
  • Regelmäßige Unterkühlung durch falsch gewählte Kleidung oder Kälteeinwirkung.
  • Polypen und Adenoiden in der Nase.

Wenn der Arzt feststellt, dass die Nase verstopft ist und nicht atmet, aber aus dieser Anzahl von Gründen keine Gefahr besteht, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Sobald Sie die Krankheitsfaktoren beseitigen, normalisiert sich die Atmung und erholt sich. Wenn jedoch die Ursache einer verstopften Nase in einer anderen liegt, gehen Sie zur Untersuchung und beginnen Sie mit der Behandlung.

Eine verstopfte Nase ohne Erkältung verursacht eine vasomotorische Rhinitis. HNO-Ärzte sagen, dass es schwierig ist, sie zu behandeln. Im Verlauf der Erkrankung bewegt sich die Stauung von einem Nasenloch zum anderen, und im vorderen Teil des Kopfes treten Schmerzsymptome auf.

Wenn Sie sich für eine falsche Behandlung der vasomotorischen Rhinitis entscheiden, kann es zu schweren Komplikationen bis hin zur Meningitis kommen.

Symptome einer vasomotorischen Rhinitis - konstantes Kitzeln in den Nebenhöhlen und unkontrollierte Flüssigkeitssekretion nach Niesen. Eine solche laufende Nase ist nicht typisch für eine Erkältung - die Nase ist verstopft und atmet nicht, aber es gibt keinen Rotz. Der untersuchende Arzt wird Sie darüber beraten, warum und warum eine vasomotorische Rhinitis verursacht wird und was zu tun ist, um sie richtig zu behandeln. Die Krankheit tritt nicht aufgrund von Erkältungen oder Virusinfektionen auf, sondern unter dem Einfluss der Umgebung.

Ein weiterer Grund dafür, dass die Nase verstopft ist, aber es gibt keinen Rotz, sind Polypen. Der Nasopharynx schwillt an, und mit dem Wachstum von Tumoren blockieren sie die Atemwege. Polypen oder Adenoide werden nicht immer medizinisch behandelt, daher wird empfohlen, sie operativ zu entfernen.

Warum ist es gefährlich?

Eine Bedingung, wenn die Nase eines Erwachsenen nicht atmet und ständig verstopft ist, aber kein Rotz vorliegt, birgt ein Gesundheitsrisiko. Solche Pathologien führen zu folgenden unerwünschten Zuständen für den Patienten:

  • Teilweiser oder vollständiger Geruchverlust aufgrund einer nicht ausgehärteten Rhinitis.
  • Schmerzen und ständiges Druckgefühl im Stirnkopf.
  • Entzündung und Infektion der Nebenhöhlen, einschließlich Sinusitis, bei der das Atmen schwierig ist.
  • Otitis (Mittelohrentzündung), teilweiser Hörverlust.

Um das Problem zu beseitigen, wenn die Nase ständig verstopft ist, es jedoch keine typische Rhinitis gibt, konsultieren Sie einen Arzt. Der unabhängige Gebrauch von Medikamenten, Tropfen, Inhalationen oder Kompressen wird die Situation nur verschlimmern und die nachfolgende Behandlung schlecht reflektieren. Nur der Arzt wählt Arzneimittel aufgrund der Reaktion des Körpers, der individuellen Toleranz einer Reihe von Arzneimitteln und des Alters des Patienten aus. Tropfen, Lösungen und Tabletten für das Kind sollten nach gründlicher Diagnose einen Arzt ernennen.

Behandlung

Die therapeutische Behandlung wird abhängig von der Stauungsursache und dem Krankheitsbild verordnet. Dies erklärt, warum es immer schwierig ist zu atmen. Wenn die Krankheit mit der Proliferation von Geweben von Polypen und Adenoiden verbunden ist, ist ihre Entfernung angezeigt. Eine Operation wird in einem spezialisierten Krankenhaus unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Danach geht die niedergedrückte Geschwindigkeit vorüber und die Atmung wird wiederhergestellt.

Wenn die Erkältungsstauung durch allergische Reaktionen verursacht wird, atmet die Nase nicht schlecht, aber es erfolgt kein Schleimabfluss, die Therapie ist anders. Der Arzt verschreibt Antiallergika und lindert schwellende Nasopharynx-Tropfen.

Verstopfung ohne Ausfluss und laufende Nase tritt nach einer Verletzung auf, wenn das Nasenseptum deformiert ist und die Nasennebenhöhlen überlappt. Spart plastische Operationen. Die Korrektur wird in der HNO-Abteilung des Krankenhauses und in Kliniken für plastische Chirurgie durchgeführt.

Kryotherapie

Dies ist eine übliche Methode, um Stauungen ohne eine typische Erkältung zu beseitigen. Diese Wirkung wirkt sich bei tiefen Temperaturen auf die Schleimhaut der Nase aus. Unter der Wirkung von Applikatoren gefriert die Oberfläche (Temperatur –200 ° C). Das Verfahren zerstört Problemgefäße, die ohne Erkältung Staus verursachen. Die Kryotherapie kann so oft wie nötig durchgeführt werden und es gibt keine Gegenanzeigen für diese Methode.

Behandlung zu Hause

Volksheilmittel gegen Rhinitis und Stauungen:

  • Trinken Sie heißen Tee mit Himbeeren, Linden, Honig, aber ohne Zucker.
  • Es ist ratsam, die Füße vor dem Zubettgehen zu dämpfen und nachts warme Socken darauf zu setzen (trockenen Senf in die Badewanne oder Socken, wenn keine allergische Reaktion vorliegt).
  • Instillation in die Nase mit Säften und Extrakten - Aloe, Karottensaft, Knoblauch, Kalanchoe, verdünnt mit Mineralwasser im Verhältnis 1: 1.

Wenn Sie solche harmlosen Naturheilmittel anwenden, stimmen Sie die Maßnahmen mit Ihrem Arzt ab. Denken Sie daran, dass chronische, ungehärtete Stauung mit schweren gesundheitlichen Komplikationen verbunden ist.

http://nasmorklechit.ru/simptomi/nos-ne-dyshit.html

Was tun, wenn die Nase verstopft ist und es keinen Rotz gibt?

Nur wenige wissen es, aber es ist die Nase, die sich um den ganzen Körper kümmert. Zunächst dringt Sauerstoff durch die Nase ein, ohne die es einfach unmöglich ist zu überleben.

Die Nase schützt in jeder Hinsicht die eingeatmete Luft und verhindert ein Überkühlen anderer Organe. Die Nase schützt die Lunge vor Staub und anderen schädlichen Verunreinigungen, einschließlich Krankheitserregern. Am Ende beeinflusst die Nase den Klang unserer Stimme.

Eine verstopfte Nase ohne Rhinitis ist eine Erkrankung, die jeder Mensch gelegentlich beobachtet. Manchmal verschwindet die verstopfte Nase von selbst so plötzlich, wie sie erschien, und manchmal wird sie zu einem Problem, das die normale Lebensweise einer Person verletzt.

Eine solche Verletzung der Nasenatmung ist keine Krankheit, sondern nur ein Symptom, das auf bestimmte Probleme im Körper schließen lässt.

Die Ursachen der Verstopfung der Nase, ohne Schnupfen

Einige glauben, wenn die Nase verstopft ist, der Rotz jedoch nicht fließt, bedeutet dies, dass dieser Zustand von selbst durchgeht und sie nicht darauf achten. Diese Einstellung zu dem Problem ist jedoch nicht ganz richtig, da es für Erwachsene viele Gründe gibt, um Staus ohne Rotz zu verursachen:

  1. Vasomotorische Rhinitis - ein Zustand, bei dem eine Person eine verstopfte Nase empfindet - die Nase lässt keine Luft zu und atmet nicht gut, aber es gibt keine Erkältung. Das Atmen ist schwer und nichts, um sich die Nase zu putzen. Oft öffnet sich die eine oder andere Hälfte der Nase regelmäßig. Wir müssen durch den Mund atmen, was uns daran hindert, normal zu leben.
  2. Allergische Reaktionen auf Reizstoffe in der Luft. In diesem Fall liegt die Nase bei einmaliger oder kontinuierlicher Einwirkung des Allergens am Körper. In der Regel wird dies nicht durch Schleim, die Ursache - in der Schwellung der Gewebe des Nasopharynx beobachtet. Eine allergische Reaktion kann von Husten und leichten Schwellungen begleitet sein. Anfangs sind die Symptome dem Auftreten einer Erkältung sehr ähnlich, es werden jedoch weder Schwäche noch Fieber beobachtet.
  3. Fremdkörper. Wenn ein Fremdkörper in die Nase eindringt, leidet nur die Hälfte davon. Oft blockieren Kinder jedoch beide Nasenhälften mit Fremdkörpern.
  4. Konstante verstopfte Nase kann mit dem Missbrauch von Vasodilatatoren und der Abhängigkeit des Körpers zu ihnen verbunden sein.
  5. Die Ursache für eine ständige Nasenverstopfung ohne Entlastung können Polypen sowie Adenoide sein, jedoch nur im Stadium der Remission der Krankheit und Abschwächung der Hauptsymptome, zu denen eine laufende Nase, ein Niesen usw. gehören.
  6. Die Krümmung des Nasenseptums. Das Atmen kann auf beiden Seiten beispielsweise bei einer S-förmigen Krümmung schwierig sein. Die Krümmung des Septums in der Nase wird oft durch chronische vasomotorische Rhinitis erschwert.
  7. Der häufigste Grund für eine verstopfte Nase ohne Rotz ist übergetrocknete Raumluft.
  8. Ungünstige Umweltbedingungen - erhöhte Luftverschmutzung, wenn die Nase ihren Funktionen nicht gewachsen ist.

Wie aus den angeführten Gründen ersichtlich, kann ein solches Unwohlsein ein Symptom der Krankheit oder eine Folge nachteiliger Zustände sein, so dass die Behandlung eindeutig sein muss. Es ist kein Geheimnis, dass eine anhaltende Verstopfung der Nase ohne Erkältung zur Entstehung einer Entzündung der Schleimhäute und sogar der Nasennebenhöhlen (Sinusitis, Antrumitis) führen kann.

Wirkung von Allergenen

Allergene, die eine Schwellung der Nasenschleimhaut verursachen können und zu deren Verstopfung ohne Rotz führen können:

  • Blütenstaub von Blütenpflanzen;
  • Insekten (Insektenstiche);
  • Milben, die in Möbeln, Hausstaub usw. leben;
  • einige Medikamente;
  • einige Lebensmittel;
  • Haus- oder Bibliotheksstaub;
  • Tierfell.

Wenn Sie Angst vor einer verstopften Nase mit Allergien haben, sollten Sie sich an Ihren Allergologen oder HNO-Arzt wenden, der Ihnen dann eine angemessene Behandlung verschreibt und sich auf die Testergebnisse konzentriert. In der Regel werden in diesem Fall Antihistaminika verschrieben. Die Dauer einer solchen medikamentösen Therapie dauert mindestens 2 Wochen.

Diagnose

Um zu verstehen, wie eine verstopfte Nase bei Erwachsenen ohne Rotz behandelt werden kann, ist es nicht nur erforderlich, ein Symptom zu diagnostizieren, sondern auch die Ursache seiner Entwicklung zu ermitteln. Dies wird uns helfen, eine eingehende Untersuchung durchzuführen, mit der sich die Ursache für Schwierigkeiten bei der Nasenatmung genauer feststellen lässt. Es kann enthalten:

  • endoskopische Rhinoskopie der Nasengänge;
  • Computertomogramm, MRI;
  • Röntgen der Nasennebenhöhlen;
  • Biopsie des erkrankten Gewebes;
  • Animpfen des Nasopharynx-Gehalts auf Nährmedium, um den Erreger zu identifizieren;
  • Durchführung einer Umfrage zur Grunderkrankung, die eine Verschlechterung der Nasenatmung verursachen kann (Allergietest, Immunogramm).

Die Schwierigkeit, die Ursache für eine verstopfte Nase ohne Erkältung zu bestimmen, ist die Schwierigkeit, dass die Gefühle des Patienten in allen Fällen fast gleich sind und der Faktor, der zu einer Entzündung der Nasopharynxschleimhaut führt, nur mit Hilfe einer speziellen Ausrüstung oder durch Tests nachgewiesen werden kann.

Komplikationen

Als häufigste und gefährlichste Folge von Atemnot gelten solche Zustände:

  • Druck auf den Kopf, Schmerz;
  • vollständiger Geruchs- verlust, der nicht immer wiederhergestellt werden kann;
  • Sinusitis und andere entzündliche Erkrankungen der Nasennebenhöhlen;
  • Otitis.

In jedem Fall ist es zur Beseitigung des Problems, das mit der Tatsache verbunden ist, dass die Nase verstopft ist und es keine Erkältung gibt, Maßnahmen erforderlich, um die Ursache für diesen Zustand zu beseitigen.

Wie behandelt man eine verstopfte Nase ohne Rotz

Wenn keine Erkältung herrscht, können die Methoden zur Behandlung der verstopften Nase symptomatisch, konservativ, chirurgisch und komplex sein. Die Hauptbedingung der Therapie ist die Auswirkung nicht nur auf die Anzeichen der Verletzung, sondern auch auf die Ursache ihres Auftretens. Um eine positive Wirkung zu erzielen, müssen Sie die Anweisungen des Arztes und die Gebrauchsanweisung beachten.

Abhängig von der Ursache der Überlastung werden verschiedene Medikamente zur Behandlung verwendet:

  1. Sprays und Tropfen: "Tizin", "Rinorus", "For Nos".
  2. Tabletten gegen Allergien: "Loratadin", "Zodak".
  3. Salbe: "Doctor Mom", "Evamenol", "Fleming Salbe".
  4. Tabletten zur Entfernung von Ödemen: "Klarinase-12".

Eine Operation wegen verstopfter Nase ist am häufigsten erforderlich, wenn die folgenden Pathologien entdeckt werden:

  • krummes Nasenseptum;
  • Neoplasmen, Polypen;
  • Fremdkörper stecken in der Nase;
  • chronische Rhinitis, die zur Vermehrung der Gewebemukosa führt.

Die chirurgische Behandlung kann mittels Lasertherapie, Radiowellenmethode oder traditioneller Chirurgie durchgeführt werden.

Volksheilmittel

Was zu tun ist? Mit dem Auftreten einer verstopften Nase ohne Rotz kann die Behandlung mit Volksheilmitteln einen würdigen Ersatz oder eine gute Ergänzung zur medikamentösen Therapie darstellen.

  1. Nasenmassage Reiben Sie die Flügel und den Nasenrücken mit kreisenden Bewegungen, bis die Haut warm wird, und klopfen Sie 10 Minuten lang leicht.
  2. Effektive Inhalation. Für sie können Sie jede Abkochung machen. Huflattich, Oregano, Ringelblume, Johanniskraut oder Kochbanane, oder gießen Sie eine Mischung aus mehreren Kräutern mit kochendem Wasser und atmen Sie den mit einem Tuch bedeckten Dampf ein.
  3. Zu Hause können Sie die Nase mit Salzlösung, Tropfen "Salzlösung" oder mit Meerwasser enthaltenden Arzneimitteln (Marimer, Aquamaris) waschen.
  4. Sie können die Kälte mit Zwiebeln, Knoblauch oder Meerrettich loswerden - alle diese Pflanzen müssen zusammen oder getrennt fein zerkleinert und durch Verdunstung eingeatmet werden, obwohl der unangenehme Geruch, die Schmerzen in den Augen und andere Auswirkungen einer solchen Behandlung eine der beliebtesten sind in der traditionellen Medizin.

Vergessen Sie auch nicht die Luftfeuchtigkeit im Raum. Wenn Sie mit der trockenen Luft im Raum zurechtkommen, helfen spezielle Luftbefeuchter. Sie können durch eine günstigere Option - feuchte Handtücher - ersetzt werden. Sie müssen vor dem Zubettgehen an Batterien und Heizungen aufgehängt werden.

Denken Sie daran, dass jede Krankheit an sich nicht verschwindet, sie muss behandelt werden. Wenn Sie die Behandlung nicht sofort beginnen, wenn sie auftritt, sind Sie mit Komplikationen bedroht. Die Erkrankung kann sich in ein schwerwiegenderes Stadium entwickeln. Wenn nichts hilft, um verstopfte Nase zu beseitigen, konsultieren Sie einen Arzt, erwarten Sie keine Komplikationen.

Prävention

Die häufigsten Ursachen für das Gefühl einer verstopften Nase sind jedoch katarrhalische und virale Erkrankungen mit einem verborgenen Verlauf. In diesem Fall ist es ziemlich einfach, den ärgerlichen Leiden zu widerstehen. Um Erkältungen vollständig zu vermeiden, funktioniert das natürlich nicht, aber die Anzahl der Schwimmer kann ziemlich reduziert werden.

Folgen Sie den einfachen Richtlinien:

  • vermeiden Sie Unterkühlung;
  • bei kaltem Wetter warm anziehen;
  • nimm einen Komplex von Vitaminen;
  • einen gesunden Lebensstil führen;
  • vermeiden Sie schlechte Gewohnheiten;
  • erliegen nur positiven Emotionen;
  • Versuchen Sie nicht, bei Massenereignissen während Epidemien von Influenza und Viruserkrankungen zu bleiben.

Solche einfachen, aber wichtigen Maßnahmen helfen dabei, den Tonus des Immunsystems zu erhalten und den Körper vor Viren und Bakterien zu schützen.

http://simptomy-lechenie.net/chto-delat-kogda-zalozhen-nos-a-soplej-net/

Ursachen und Behandlung von verstopfter Nase ohne laufende Nase und Rotz

Bei der sich schlecht entwickelnden Rhinitis, die eine Person mehrere Wochen oder sogar Monate hintereinander gestört hat, spricht sie nicht von einer banalen Erkältung, sondern von einer schweren chronischen Pathologie des Nasopharynx, die eine komplexe Therapie erfordert.

Wenn Rotz ständig aus der Nase strömt, kann der Arzt eine vorläufige Diagnose stellen, die Konsistenz und Farbe des Ausflusses sowie die begleitenden Anzeichen beurteilen, eine Schleimanalyse durchführen und den Erreger identifizieren, der das Problem verursacht hat. Aber wie sieht es mit der Situation aus, wenn eine verstopfte Nase ohne Erkältung lange Zeit beobachtet wird?

Heute werden die Ursachen des alarmierenden Symptoms, die Ermittlung der Ursache der trockenen Stauung und die Beseitigung der Krankheit in Betracht gezogen.

Formen der Überlastung

Der Zustand, in dem die Nase ohne Rotz verstopft ist, kann nicht als angenehm bezeichnet werden - konstante Schwellung des Schleimgewebes führt zu Atemstillstand, und dieses Symptom kann ernstere Probleme hervorrufen.

Dazu gehören verminderte Leistungsfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit, Müdigkeit und die Unfähigkeit, vollständig zu schlafen. Eine Person fühlt sich müde, merkt sich notwendige Informationen schlechter und kann sich nicht auf die Arbeit und Haushaltsaufgaben konzentrieren.

Dies ist auf den Sauerstoffmangel des Gehirns zurückzuführen, der durch unzureichende Belüftung der Lunge verursacht wird. Mundatmung rettet die Situation nicht, da in den Lungenbläschen kein ausreichender Druck erzeugt wird und Sauerstoff schlechter in das Blut aufgenommen wird.

Eine verstopfte Nase ohne Rotz ist mit den gleichen Anzeichen wie eine normale Rhinitis verbunden, mit Ausnahme des Schleimausflusses aus der Nase:

  • Trockenheit, Brennen und Jucken in den Nasengängen;
  • anhaltendes Niesen;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Tränenfluss;
  • Beschwerden im Bereich der Weichteile des Gesichts.

Die Formen der trockenen verstopften Nase können sich auch unterscheiden:

Der Zustand der ständigen Verstopfung ohne Rhinitis ist für einen Menschen der unangenehmste, da selbst regelmäßiges Ausblasen keine Erleichterung bringt. In den meisten Fällen dauern die Symptome mehrere Monate in Folge, bis der Patient schließlich einen Arzt zur Untersuchung aufsucht und die Ursachen der Erkrankung feststellt. Die provozierenden Faktoren können Knochenseptumkrümmung, polypöse Wucherungen in den Nasengängen und Nebenhöhlen, endokrine Systempathologien, chronische vasomotorische Rhinitis sein.

Bei welcher Regelmäßigkeit liegt die Nase - hängt vom provozierenden Faktor ab. Die Exazerbationszeiten werden in der Regel durch Phasen mit stabiler Remission ersetzt, weshalb der Patient über längere Zeit periodisch verstopft ist und keinen Arzt aufsucht. Dies ist typisch für allergische Rhinitis und chronische Sinusitis.

Trockene verstopfte Nase, die nur in der Nacht auftritt, was der Person maximale Unannehmlichkeiten bereitet. Dies kann sowohl physiologische als auch pathologische Ursachen haben. Tritt vorwiegend bei träger Entzündung des Nasopharynx und postnasalem Drainagesyndrom auf.

Wenn die Nase nur am Morgen liegt und keine Schleimsekrete beobachtet werden, ist es sinnvoll, die Ursachen für diesen Zustand zu untersuchen. Die Faktoren, die die morgendliche Stauung verursachen, können von Allergien über Bettwäsche oder Daunenkissen bis hin zu Sinusitis (Entzündung der Nasennebenhöhlen) variieren.

Da ein langfristiger Zustand, wenn die Nase verstopft ist und kein Rotz vorliegt, ein Zeichen chronischer Pathologie im Körper ist, wird jedem Patienten empfohlen, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

Physiologische Ursachen

Trocken verstopfte Nase ist nicht unbedingt ein Zeichen für eine gefährliche chronische Krankheit, da sie in einigen Fällen physiologische (vorübergehende und nicht gefährliche) Ursachen hat.

Dazu gehören:

  • Unzureichende Luftfeuchtigkeit im Raum. Wenn die Luft zu trocken ist, geschieht dies besonders häufig im Winter. Bei intensiver Arbeit der Heizgeräte kann die relative Luftfeuchtigkeit auf 35-40% absinken, was sich negativ auf den Zustand des Nasenepithels auswirkt. Die Schleimhaut wird trocken und dünn, so dass der Körper Schutzmechanismen für die Selbsthydratisierung einschließt - Becherzellen geben eine bestimmte Menge Schleim ab (dies bewirkt ein Anschwellen des Epithels und ein Gefühl einer verstopften Nase).
  • Unsachgemäße Ernährung. Wenn eine Person fette Nahrungsmittel missbraucht, viel Mehl und Süßes isst, insbesondere bei erhöhtem Körpergewicht, wird ein Überschuss an Zucker im Blut beobachtet. Als Folge eines hormonellen Ungleichgewichts tritt ein Ödem des Nasenepithels auf, und als Folge davon stoppt die Nase teilweise die Atmung.
  • Nebenwirkung von Medikamenten. Wenn ein Patient eine Langzeitbehandlung einer chronischen Erkrankung durchmacht und insbesondere Nasalpräparate mit systemischer Wirkung eingenommen werden, kann eine trockene Nase der Nase eine Nebenwirkung sein. Normalerweise verschwindet dieser Zustand nach dem Ende der Therapie und erfordert keine Behandlung.
  • Unzureichende Durchblutung im Kopf und Hals. Es kann beobachtet werden, wenn eine Person unter freiem Himmel selten vorkommt, unsachgemäß isst, zu viel raucht und Alkohol missbraucht. Um den Zustand zu normalisieren, genügt es normalerweise, den Lebensstil zu korrigieren, häufiger zu gehen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und Sport zu treiben.

Eine unerwartete verstopfte Nase bei einem gesunden Menschen kann durch Unterkühlung hervorgerufen werden.

Nach dem Frost kann eine Person eine Schleimhautstauung in der Nase spüren, die durch eine starke Verengung der Gefäße verursacht wird. Dieser Zustand kann die ganze Nacht andauern, aber am Morgen verzögert sich die nichtatmende Nase.

Pathologische Ursachen

Neben physiologischen Ursachen, die keine Gefährdung für die menschliche Gesundheit darstellen, gibt es verschiedene Pathologien, einschließlich chronischer Natur, die eine anhaltende trockene verstopfte Nase hervorrufen können.

Was passiert in der Nase?

Immunzellen produzieren Thymusdrüse (Thymusdrüse) und bewegen sich im Blutstrom und Lymphfluss durch den Körper.

Wenn sich Bakterien oder Viren in der Nase vermehren, ist die Reaktion unseres Abwehrsystems sehr einfach: Der Körper dehnt die Blutgefäße aus und erhöht dadurch den Blutfluss zum Entzündungsort sowie zusammen mit dem Blut und dem Fluss der Immunzellen. So beginnt der Kampf gegen Krankheitserreger.

Die Nasenschleimhaut ist von einer Vielzahl von Kapillaren durchzogen. Durch ihre Ausdehnung und Schwellung wird die Schleimhaut dicker und verschließt den Nasenkanal teilweise oder vollständig - weshalb sie die Nase ohne Erkältung legt.

Dieser Schutzalgorithmus ist am Anfang der Krankheit am deutlichsten, wenn noch kein Schleim entwickelt wurde und die Immunreaktion bereits begonnen hat.

Im chronischen Verlauf der Krankheit wiederholt sich ein solcher Zyklus immer wieder, da es nicht immer möglich ist, pathogene Mikroorganismen bis zum Ende nur durch die eigene Immunität (ohne Behandlung) zu zerstören. Sobald die Abwehrkräfte geschwächt sind, beginnen die Bakterien mit der aktiven Fortpflanzung und es kommt zu einer neuen Immunantwort.

Infektionskrankheiten

Die häufigste Ursache für eine verstopfte Nasenatmung ist eine diffuse Entzündung in der Nasennebenhöhle - Sinusitis oder Sinusitis.

Wenn die Nasennebenhöhlen vollständig mit sero-eitrigem Inhalt verstopft sind, wird die Nasenschleimhaut entzündet und ödematös, wodurch die Fistel blockiert wird (Löcher, die die Nasennebenhöhlen mit den Nasengängen verbinden).

Durch die Art des Fließprozesses können:

  1. akut mit hellem Krankheitsbild: Kopfschmerzen, Fieber und ständige verstopfte Nase, ohne Schleimhautausfluss;
  2. chronisch. Die oben genannten Symptome sind nicht vorhanden und die Nase wird regelmäßig gelegt, wenn das Immunsystem schwächer wird. Zum Beispiel aufgrund von Hypothermie, wenn sich die Gefäße zusammenziehen und der Blutfluss verlangsamt, was die Konzentration der Immunzellen verringert und Bakterien eine neue Chance gibt, sich zu vermehren.

Eine weitere Ursache für die Infektiosität ist die Ozena - die sogenannte übel riechende Nase, die durch Fortpflanzung in der Nasenhöhle pathogener Bakterien verursacht wird. Gleichzeitig fließt selten Schleim aus und bildet getrocknete Krusten mit einem unangenehmen Geruch in den Nasengängen.

Der Grund, warum die Nase ohne Erkältung liegt, sind oft bakterielle Läsionen des Kehlkopfes. Wenn eine Person Halsschmerzen infolge von Tonsillitis, Pharyngitis und Laryngitis hat, können diese Erkrankungen zu Schwellungen des Gewebes des Nasopharynx führen, während Schleimsekrete aus der Nase nicht beobachtet werden.

Allergische Reaktionen

Die zweithäufigste Ursache für eine verlängerte verstopfte Nase bei Patienten ist die Allergie. Es kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden - Blütenstaub von Blütenpflanzen, Hausstaub und Bücherstaub, synthetisches Material, aus dem Bettwäsche genäht wird, Wolle von zu Hause lebenden Haustieren, der Geruch von Blumen, Lebensmitteln, Haushaltschemikalien, Arzneimitteln und anderen Reizstoffen.

Der Grund, dass die Nase nachts liegt, können Sporen von Schimmelpilzen sein, die sich an Orten befinden, die für das menschliche Auge nicht sichtbar sind - unter dem Boden, an den Wänden und an der Decke. Sogar Zigarettenrauch, wenn einer der Mieter raucht, kann ohne Rotz zum Reißen, Niesen und Verstopfung der Nase führen. Um diese Diagnose zu bestätigen, ist es notwendig, einen Allergietest auf Allergene zu bestehen.

Postnasales Wicking-Syndrom

Die Symptome dieses Syndroms sind am Morgen besonders ausgeprägt - es ist schwierig für eine Person, durch die Nase zu atmen, da der Schleim in der horizontalen Position des Körpers nicht gut fließt und die Gehörgänge schließt (innere Öffnungen der Nase), er einen Klumpen im Hals spürt und durch einen trockenen Reizhusten gestört wird. Postnasal leakage (Drip-Syndrom Postnasal Drip Eng.) Tritt als Folge entzündlicher Prozesse in den oberen Atemwegen auf.

Gleichzeitig sammeln sich an der hinteren Larynxwand schleimige und eitrige Ausscheidungen aus den Nasengängen und Nebenhöhlen im Schlaf, und die Person erkennt nicht die Anwesenheit von Rotz.

Eine solche Manifestation ist besonders charakteristisch bei einer Otitis (Entzündung des Mittelohrs), wenn der Schleim aus der Eustachischen Röhre unter Umgehung der Nase direkt in den Kehlkopf fließt. Und bei Ethmoiditis (Entzündung in den Zellen des Ethmoidlabyrinths) aufgrund ihrer anatomischen Lage fließt Schleim nicht in die Nasenhöhle, sondern in den Hals.

Zusätzlich zur nächtlichen Verstopfung der Nase kann ein erwachsener Patient durch Kopfschmerzen (Anzeichen einer Intoxikation mit eitrigen Sinusläsionen), Fieber, Rötung der hinteren Larynxwand und allgemeine Schwäche gestört werden.

Das Tropfensyndrom ist gefährlich, da große Mengen Schleim in den Magen gelangen, was zu einem Zusammenbruch des Verdauungssystems führen kann.

Nasopharynx-Neoplasmen

Die Vermehrung von Polypen und Adenoiden im Hohlraum des Nasopharynx kann auch dazu führen, dass die Nase nicht mehr atmen kann, es aber nicht zum Rotz kommt. Adenoide sind vergrößerte Gaumenmandeln, die aufgrund chronischer Infektionen der oberen Atemwege wachsen. Ihr Wachstum ist auf häufige Erkältungen, verminderte Immunität und Störungen des Lymphsystems zurückzuführen.

Polypen sind eine etwas andere Krankheit. Diese Wucherungen sind gutartige Formationen, die aufgrund häufiger Sinusitis und Störungen des Immunsystems auf dem Epithel der Nasengänge und Nasennebenhöhlen auftreten können.

Auf diese Weise versucht die Mukosa verlorene Funktionen durch Verdickung des Bindehautepithels wieder aufzufüllen. Die Pathologie ist immer begleitet von gestörter Riechfunktion, verstopfter Nase (teilweise oder vollständig), Niesen, Kopfschmerzen und dem Auftreten einer Nasenstimme.

Diagnose

Um die am besten geeignete Methode zur Behandlung der verstopften Nase zu wählen, muss eine umfassende Untersuchung durchgeführt werden, die es erlaubt, die wahre Ursache des unangenehmen Syndroms festzustellen.

Das Diagnoseverfahren umfasst die folgenden Schritte:

  • Untersuchung des HNO - Arztes, Befragung des Patienten zur Dauer des Symptoms und seiner Art - die Stauung kann ein- oder zweiseitig sein, periodisch auftreten oder ständig stören. Der Arzt wird auch klären, ob eine Person an chronischen Krankheiten leidet, was behandelt wird und ob ein Effekt der Therapie vorliegt.
  • Untersuchung der Nase mit einem Rhinoskop. Während des Eingriffs werden Defekte im Nasenseptum, Ödeme des Epithels, das Vorhandensein von Schleimsekreten nachgewiesen.
  • Endoskopie. Erlaubt Ihnen, den Nasopharynx genauer zu untersuchen, um die Symptome einer Nasennebenhöhlenentzündung zu erkennen, Neoplasmen und anatomische Defekte zu sehen.
  • Berechnete oder Magnetresonanztomographie. Damit können Sie die genaue Lokalisierung von polypösem Wachstum, deren Größe und Beschaffenheit bestimmen.

Eine Alternative zu MRI und CT kann die Radiographie der Nasenhöhle in zwei Projektionen sein, wodurch Sinusitis, Polypen und Adenoide identifiziert werden können. Wenn ein allergisches Syndrom vermutet wird, wenden Sie sich an einen Allergologen.

Medikamentöse Behandlung

Die Behandlung einer verstopften Nase ohne Rotz erfolgt erst nach der Diagnose, da für jeden der provozierenden Faktoren eine individuelle Therapie erforderlich ist.

Die allergische Natur der Stauung wird wie folgt behandelt:

  • Dem Patienten werden Antihistaminika verschrieben - Zirtek, Claritin, Suprastin, Tavegil;
  • zeigt die Verwendung systemischer Sprays, die hormonelle oder Antihistaminika enthalten - Fliksonaze, Nasobek, Rinofluimucil, Vibrocil, Isofra, Polydex;
  • Es wird empfohlen, den Kontakt mit Reizstoffen zu begrenzen (Substanzen oder Faktoren, die allergische Reaktionen verursachen, sei es Medikamente, Staub, Wolle, Lebensmittel oder Pflanzenpollen).

Alle diese Maßnahmen werden einzeln nach Hauttests ausgewählt, die die Art des Reizes identifizieren.

Wenn es zu einer Stauung aufgrund einer akuten oder chronischen Entzündung der Nasennebenhöhlen kommt, wird dem Patienten zunächst eine Behandlung mit Antibiotika angezeigt. Der Arzt wählt Medikamente aufgrund der Art des Erregers und seiner Resistenz gegen Medikamente aus (dazu wird ein Abstrich aus der Nase genommen). Meist werden Medikamente aus der Gruppe der Cephalosporine, Penicilline oder Makrolide verwendet.

Um den Grad der Schwellung und Entzündung zu reduzieren, wird gezeigt, dass der Patient Antihistaminika und systemische Sprays mit entzündungshemmender und vasokonstriktorischer Wirkung einnimmt - Protargol, Isofra, Polydex, Bioparox, Rinofluimucil, Sinuforte.

Lokale Präparate sollten vor dem Einsetzen in die Nase mit Kochsalzlösung oder einem isotonischen Präparat aus der Dolphin- oder Marimer-Serie gewaschen werden. Dies hilft, den Schleim vor den Nasenkanälen zu waschen und die Wirkung der nachfolgenden Arzneimittel zu verbessern.

Mit einer großen Menge an dickem oder eitrigem Exsudat wird der Patient mit einem YAMIK-Katheter gewaschen, mit einem Kuckuck gewaschen oder die Nasennebenhöhle punktiert, gefolgt von seiner Behandlung mit einer antiseptischen Lösung von innen.

Danach kann der Patient das Verfahren zu Hause mit Sodasalzlösung, Auskochen von Kräutern oder antiseptischen Zubereitungen, z. B. Furacilin, durchführen.

Neue Wucherungen im Nasopharynx, insbesondere wenn sie die maximale Größe erreicht haben, können nur operativ entfernt werden. Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten, wie beispielsweise Lasertherapie, Kryotherapie, Bauchentfernung und andere Behandlungen.

Um das Wiederauftreten von Polypen zu verhindern, schreibt der Arzt die topische antibakterielle Behandlung und die interne Verabreichung von Arzneimitteln aus der Gruppe der Immunmodulatoren vor.

Alternative Medizin

Rezepte der traditionellen Medizin können als Ergänzung zu der von einem Arzt verordneten Behandlung verwendet werden, es wird jedoch nicht empfohlen, sie als Monotherapieverfahren zu verwenden. Ihre Wirksamkeit kann nicht mit synthetischen Medikamenten verglichen werden, und die Ursache von Atemproblemen kann nicht geheilt werden. Selbstgemachte Produkte können nur von simtom für kurze Zeit unterstützt werden.

Welche nicht-traditionellen Methoden sind am effektivsten:

  • Aloe oder Kalanchoe Blattsaft. Saft von Aloe-Blättern oder Kalanchoe: Diese Pflanzen sind berühmt für ihre entzündungshemmenden und antimikrobiellen Eigenschaften, frisch gepresster Saft aus den Blättern hilft beim Atmen, verengt die Kapillaren in der Nase, stoppt die Reproduktion pathogener Mikroben und reinigt die verstopfte Nase. Es ist notwendig, den Saft zu pressen, mit Wasser 1: 3 zu verdünnen und 3-4 Tropfen mehrmals am Tag einzubringen.
  • Knoblauch Diese Wurzelfrucht enthält ein Lagerhaus für Phytonzide und Nährstoffe, die schädliche Mikroorganismen bekämpfen können. Sie müssen eine Knoblauchzehe nehmen, hacken und in ein Glas geben. Legen Sie das Geschirr in das Wasserbad und bereiten Sie dann einen Trichter aus Karton vor. Bedecken Sie den Knoblauch mit der breiten Seite des Trichters und atmen Sie ihn für etwa 5 Minuten durch einen schmalen ein.
  • Honig Dieses starke entzündungshemmende Mittel hilft, die verstopfte Nase zu beseitigen, wenn Sie kleine Wattestäbchen herstellen, diese in frischen flüssigen Honig tauchen und sie etwa 15 Minuten lang in der Nase halten.
  • Rüben-Karotten-Komposition. Es ist notwendig, eine mittelgroße Frucht zu reiben, den entstandenen Saft auszupressen und dreimal täglich ein paar Tropfen zu begraben. Sie können es mit Wasser zur Hälfte verdünnen.
  • Wegerichblätter. 1 EL. l Rohstoffe gießen 250 ml kochendes Wasser und ziehen lassen. Die auf 35 bis 38 Grad abgekühlte Zusammensetzung wird in die Nase mit einer durch Allergien oder bakterielle Infektion verursachten Stauung eingebracht.

Inhalation von Dämpfen ätherischer Öle aus Eukalyptus, Tanne, Kiefer, Minze, Lavendel wirkt gut. Sie können einige Tropfen Ihres Lieblingsäthers in heißem Wasser rühren und 10-15 Minuten lang über dem Dampf atmen. Sie können eine trockene Inhalation machen - einige Tropfen auf ein Taschentuch oder eine Serviette geben, auf den Tisch oder Nachttisch legen und die Dämpfe inhalieren.

Mögliche Komplikationen

Die Liste der möglichen unangenehmen Folgen sind atrophische Veränderungen des Nasenschleimepithels. Wenn das Gewebe seine Funktionen nicht vollständig erfüllen kann (um die eingeatmete Luft zu reinigen und zu befeuchten), führt dies zu einem leichten Eindringen von Infektionen in den Körper durch die Nase. Aufgrund der atrophischen Rhinitis wird der Nasopharynx wehrlos gegen den Angriff von Viren, Allergenen und Bakterien, was die Häufigkeit von Erkältungen und allergischen Reaktionen beeinflusst.

Die zweite Komplikation ist die pathologische Veränderung der Struktur der Nasenmuschel. Um den Luftmangel und die erhöhte Belastung der Nasenlöcher auszugleichen, werden die Hohlräume breiter, und manchmal ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um dieses Problem zu lösen.

Komplikationen bei persistierender allergischer Rhinitis können die Entwicklung von Asthma sein, das nicht leicht zu beseitigen ist. Anhaltende Entzündungen in den Nasennebenhöhlen können die Entwicklung von Meningitis, häufigen Halsschmerzen, Sinusitis und anderen entzündlichen Prozessen auslösen, die mit der Zeit chronisch werden.

Zusammenfassen

Wie man sehen kann, kann eine verstopfte Nase, die scheinbar ohne ersichtlichen Grund entstanden ist, der Anstoß für die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen und chronischer bakterieller Infektionen sein. Wenn die Nase in regelmäßigen Abständen liegt, die Empfindung jedoch nach ein paar Spül- oder Inhalationsvorgängen verschwindet - machen Sie sich keine Sorgen. Es ist notwendig, den Alarm auszulösen, wenn die Atmungsfähigkeit für mehrere Wochen oder Monate nicht wieder auftritt. Diese Bedingung erfordert einen dringenden Besuch des HNO-Arztes und eine Untersuchung.

http://pneumoniae.net/zalozhennost-nosa-bez-nasmorka/

Warum ist die Nase gestopft, aber es gibt keinen Rotz - was tun und wie behandeln?

Schneller Übergang auf der Seite

Nase gestopft, kein Rotz - was tun?

Eine verstopfte Nase ohne Schleimabgabe ist eine nicht weniger unangenehme Situation als die übliche laufende Nase. Gelegentlich oder dauerhafte Verstopfung der Nasenwege führt zu einer unzureichenden Sauerstoffversorgung des Blutes und folglich zu Kopfschmerzen.

In diesem Fall leidet oft nicht nur das Wohlbefinden einer Person, sondern auch ihre Arbeitsfähigkeit. Was tun mit verstopfter Nase und keinem Rotz? Die Hauptsache besteht darin, die Ursache für diesen Zustand herauszufinden und Maßnahmen zu ergreifen, um die Auswirkungen negativer Umweltfaktoren zu beseitigen.

Warum die Nase ohne Rotz gestopft ist (kalt)

Eine verstopfte Nase kann ein Symptom der Krankheit sein, aber manchmal ist die Unfähigkeit, durch die Nase zu atmen, auf äußere Faktoren zurückzuführen.

Externe Faktoren, die die Nasenatmung beeinflussen:

  • Unzureichend befeuchtete Luft in einem Wohngebiet - in der Heizperiode tritt häufig übermäßige Lufttrockenheit auf. Zur gleichen Zeit nimmt die verstopfte Nase (kein Rotz) in der Nacht zu und tagsüber ist sie noch erträglich.
    Unkontrollierte nasale Vasokonstriktor-Tropfen - der ständige Gebrauch von Medikamenten, die die Atmung erleichtern, führt zu
  • reduzieren ihre Auswirkungen Mit der Entwicklung der Wirkung der Sucht ist das Einträufeln solcher Mittel in die Nase nutzlos.
  • Die ungünstige ökologische Situation - die Tatsache, dass die Stadtbewohner häufiger von den Dorfbewohnern betroffen sind, leiden oft unter verstopfter Nase, häufig aufgrund von Luftverschmutzung. Die Abgase von Autos, Staub, die Emission schädlicher Gase aus Pflanzen - all dies erlaubt der Nasenschleimhaut nicht, ihre Schutzfunktion zu erfüllen. Infolgedessen klagen die Bewohner der Städte häufig über verstopfte Nase ohne Erkältung.
  • Fremdkörper in den Nasengängen - verursacht bei einem Kind oft eine plötzliche verstopfte Nase. Kinder neigen dazu, die Welt durch Berührung zu lernen, einschließlich Versuchen, in der Nase kleine Teile Designer oder Mosaik zu stecken. Wenn das Kind eine verstopfte Nase hat, aber 1-3 Tage lang kein Rotz ist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
  • Häufige verstopfte Nase bei Neugeborenen ist eine bekannte Situation für alle Mütter. Die Nasengänge des Neugeborenen sind eng. Staus ist jedoch häufig darauf zurückzuführen, dass das Baby unmittelbar nach dem Füttern schnell in eine horizontale Position gebracht wird. Dies führt zu Regurgitation, und Nahrung (Muttermilch oder -nahrung) fließt leicht in den Auslauf und trocknet dort.

Wenn externe Ursachen einer verstopften Nase ohne Rotz ausgeschlossen sind, sollte der Verdacht auf eine Erkrankung des Körpers bestehen. In diesem Fall kann die organische Pathologie völlig unabhängig von den Atemwegen sein.

Krankheit, wenn verstopfte Nase ohne Rotz, was tun?

Interne Faktoren - Krankheiten, die zu einer verstopften Nase ohne Erkältung führen:

  • Anfangszeit einer Erkältung

Jede Erkältung, ob Grippe oder eine banale bakterielle Infektion, beginnt mit einer verstopften Nase. Ein Infektionserreger, der in die Nasenschleimhaut eindringt, führt zu einem Ödem, das Atemnot hervorruft. Eine Erkältung zur gleichen Zeit tritt nur für 2-3 Tage auf. Die anfängliche Periode von akuten Infektionen der Atemwege wird von Halsschmerzen, Schwäche, Körperschmerzen und Kopfschmerzen begleitet.

Der allergische Faktor ist eine häufige Ursache für eine verstopfte Nase. Allergische Rhinitis kann eine Sensibilisierung für Staub, Tierhaare, Futter für Vögel und Fische, Federkissen und Pollen verursachen. Mögliche Entstehung von Stauungen bei der Einnahme bestimmter Medikamente (Nebenwirkung).

Eine Allergikerin kann oft nicht ohne laufende Nase durch die Nase atmen. Nachtsstau tritt auf der Seite der Kopfneigung auf (eine Person schläft auf der Seite). Tag markierte Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase auf beiden Seiten.

  • Entzündung der hinteren Nase

Die hintere Rhinitis unterscheidet sich von der üblichen Erkältung dadurch, dass der sich ansammelnde Ausfluss in den Hals fließt und nicht durch die Nasenöffnungen hervorsteht.

Der Patient kann häufiges Husten bemerken und die Krankheit kann über Monate hinweg auftreten, ohne die Ursache für diesen Zustand herauszufinden. Fließender Schleim, der Bakterien oder Viren enthält, trägt zur Verbreitung der Infektion im Hals und in den Atemwegen bei.

Ständig ausgestopfte Nase bei einem Kind ohne Rotz aufgrund der Verbreitung von Drüseneinschlüssen tief in den Nasengängen. Das Baby atmet durch den Mund, Schnarchen erscheint im Schlaf. Polypen in der Nase werden oft mit chronischer Tonsillitis kombiniert.

Entzündliche Erkrankungen der Nasennebenhöhlen sind auch von problematischem Atmen begleitet. Der Patient bemerkt nur gelegentlich die Freisetzung eines spärlichen eitrigen Nasenausflusses. Die Pathologie wird begleitet von Kopfschmerzen, Schweregefühl zwischen den Augenbrauen oder an den Nasenseiten, verstärkt durch das Neigen des Kopfes nach vorne.

  • Nasenseptumabweichung

Angeborene Enge der Nasengänge oder Deformierung des Septums, die diese trennt, führt zu Atemnot, oft einerseits. Beim Kind fließt der Rotz nicht, und die Nase wird gelegt. Bei einer Routineuntersuchung eines HNO-Arztes wird häufig eine angeborene Anomalie bei Kindern festgestellt.

Tritt eine verstopfte Nase 1-3 Tage nach der Verletzung auf, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die Bildung eines inneren Hämatoms zu verhindern, das die Atmung behindert. Eine Verzögerung in solchen Fällen ist mit einer Blutvergiftung verbunden, und die Behandlung wird ernster und langwieriger sein.

Fehlfunktionen des hormonellen Hintergrunds können eine übermäßige Trockenheit der Nasenschleimhaut hervorrufen. Das resultierende Ödem macht das Atmen schwierig. Eine verstopfte Nase kann nicht nur bei pathologischen Störungen des Hormonspiegels auftreten, sondern auch während der Schwangerschaft.

Zysten und bösartige Tumore, die sich im Nasopharynx befinden, schließen die Nasengänge während des Wachstums und verhindern so die Nasenatmung. Es ist die verstopfte Nase in Abwesenheit einer laufenden Nase, die hilft, Nasopharynx-Tumoren in einem frühen Stadium der Entwicklung zu erkennen.

Was ist zu tun und wann zum Arzt?

Bei problematischer Nasenatmung sollten Sie sich an einen HNO-Arzt (HNO-Arzt) wenden. Sie sollten nicht alarmiert sein und sofort zum Arzt gehen, wenn Ihre Nase plötzlich verstopft ist und keine anderen Symptome auftreten (Halsschmerzen, Tränenfluss, Kopfschmerzen usw.). Innerhalb von 2-3 Tagen oder länger wird eine Nase ohne Rotz gelegt - eine Situation, die eine ärztliche Untersuchung erfordert.

Diagnose

Für die Diagnose des Hals-Nasen-Ohrenarztes gibt es folgende Aktivitäten:

  • Anamnese - Ermittlung der kausalen Situation (Allergiestatus, Vorhandensein von Verletzungen, Medikation);
  • Untersuchung der Nasengänge durch das Otolaryngoskop - Schleimhautödem wird aufgezeichnet, angeborene Deformitäten der Nase und Fremdkörper werden erkannt;
  • Bluttest - auf den Entzündungsprozess reagiert das Blut mit Leukozytose und erhöhter ESR, möglicherweise indirekte Bestätigung einer Allergie (erhöhte Eosinophilen);
  • Röntgen - wird bei Verdacht auf Sinusitis / Sinusitis, Tumoren und posttraumatischen Hämatomen durchgeführt;
  • Computertomographie - zur Bestimmung der genauen Lokalisation von Tumoren im Nasopharynx.

Wie behandelt man eine verstopfte Nase ohne Rotz?

Wenn eine verstopfte Nase ein Einzelfall in Ihrem Leben ist, sollten Sie nicht in eine Apotheke gehen, um spezielle Tropfen zu kaufen. Eine medikamentöse Therapie ist nur für häufige oder anhaltende Probleme mit der Nasenatmung erforderlich. Die verstopfte Nase wird entfernt, wenn die Schleimhautschwellung entfernt wird.

Folgende Medikamente werden dazu verwendet:

  1. Tropfen mit Meerwasser (Aqualor, Aqua Maris, Quicks Physiomer) sind bequem zu verwenden, aber oft teuer. Eine vollwertige Alternative ist die übliche Salzlösung in Ampullen.
  2. Vasokonstriktor-Tropfen (Galazolin, Tizin, Für Hypnose) - Die Anwendung ist auf 4-5 Tage für Erwachsene und 2-3 Tage für Kinder begrenzt. Erhöhen Sie die Trockenheit der Schleimhaut. Daher sollten Sie die Mittel wählen, die Öle enthalten.
  3. Salben (Evamenol, Dr. IOM, Asterisk Balsam) sind eine Priorität bei Erkältungen.
  4. Pillen, die im Mund aufgenommen werden (Strepsils, Travisil, Septolete), sind nur in einem frühen Stadium der Entwicklung akuter Atemwegsinfektionen wirksam;
  5. Anti-Influenza-Pillen (Nolgripp, Rinza, Antiflu, Adzhikold) - werden für Influenza empfohlen. Beachten Sie unbedingt die Dosierung bei der Behandlung von Kindern;
  6. Kortikosteroidpräparate (Prednisolon-Tropfen, Hydrocortisonsalbe) verbessern den Zustand des Patienten erheblich, werden jedoch in extremen Fällen angewendet.

Bei verstopfter Nase kann man manchmal auf Medikamente verzichten. Wenn ein Patient jedoch eine schwere Krankheit entwickelt, dienen die Volksheilmittel nur als Zusatz zu der vom Arzt verordneten Behandlung.

Zuhause bewerben:

  • Spülen der Nase mit einer schwachen Salzlösung (1 Esslöffel ein Glas warmes Wasser, Sie können eine Prise Soda hinzufügen) nach der Methode "Jala Neti" (erfordert einen speziellen Wasserkocher);
  • Tee mit Lindenblüten, Himbeerblättern und Honig ist ein hervorragendes Mittel gegen Erkältungen (es hat eine diaphoretische Wirkung, daher sollten Sie es nicht vor dem Ausgehen verwenden).
  • Aloe Vera-Instillation in die Nase ist ein hervorragender Feuchtigkeitsspender.
  • Kalanchoe-Saft in der Nase - verursacht starkes Niesen;
  • Socken mit Senf, gekleidet für die Nacht;
  • Massagepads unter dem Daumen an der Hand;
  • Inhalation von Dämpfen über einem Topf mit Salzkartoffeln;
  • Inhalation - Durch den Kauf eines Zerstäubers in der Apotheke wird die Inhalation ermöglicht und die Verstopfung der Nase bei Allergien oder Erkältungen zu Hause gelindert.

Prognose

Problematisches Nasenatmen ohne laufende Nase wird erst nach einer umfassenden Heilung der verursachenden Krankheit beseitigt. Wie kann eine verstopfte Nase behandelt werden, wenn kein Rotz vorliegt, weiß nur ein qualifizierter Arzt.

Die Selbstmedikation kann den Krankheitsverlauf verschlimmern und einen anhaltenden Geruchsverlust und eine chronische Entzündung auslösen. Manchmal führt eine Entzündung der Nasengänge und Nasennebenhöhlen zu einer Pathologie des Gehirns - Meningitis.

http://zdrav-lab.com/zalozhen-nos-soplej-net/

Verstopfung der Nase ohne Rhinitis: Diagnose, Behandlung, Prävention

Nicht wenige Menschen sorgen sich gelegentlich um die Frage, warum die Nase verstopft ist und Rotz nicht bei Erwachsenen und Kindern ist und wie sie behandelt werden soll. Dieses Phänomen ist viel unangenehmer als die gewöhnliche Erkältung, und es gibt viele Unannehmlichkeiten. Die Nasenhöhle spielt eine wichtige Rolle im Körper. Sauerstoff strömt durch die Nase und erwärmt sich dort ein wenig, wodurch ein Überkühlen der inneren Organe verhindert wird. Verschiedene Mikroben, Staub und Schmutz können nicht in die Lunge gelangen. Offensichtlich erfüllt die Nasenhöhle viele Funktionen und erfordert daher ständige Pflege.

Ursachen für Stauungen bei Erwachsenen

Wenn die Nase verstopft ist, es aber keinen Rotz gibt, verursacht dies Unannehmlichkeiten und beeinträchtigt die Organe. Es ist besser, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen, als später Komplikationen zu machen. Verstopfung kann entweder ein Symptom der Krankheit oder eine Nebenwirkung einiger äußerer Angreifer sein, zum Beispiel:

  • nicht sehr gut befeuchtete Luft im Raum (trocken erscheint meistens während der Heizperiode). Die Überlastung nachts wird stärker als während des Tages;
  • häufige Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen ohne ordnungsgemäße Beobachtung durch den Arzt: Wenn eine Person solche Medikamente unkontrolliert einsetzt, verringert dies ihre Wirksamkeit und reduziert die Wirkung auf nichts;
  • ungünstige ökologische Situation. Viel häufiger äußert sich die Überlastung bei den in der Stadt lebenden Menschen als bei den ländlichen Bewohnern, was durch die schmutzige Luft erklärt wird. Abgase, Staub und vieles mehr ermöglichen es der Nase nicht, ihren ursprünglichen Zweck zu erfüllen.
  • Fremdkörper in den Nasengängen. Kinder probieren alles gerne durch Berührung aus, manchmal stecken sie kleine Gegenstände in die Nase. Wenn das Kind eine verstopfte Nase hat, aber bereits 1-3 Tage lang kein Rotz ist, ist es besser, einen HNO-Arzt zu kontaktieren.

Wenn externe Faktoren keine Verstopfung der Atemwege verursachen, liegt höchstwahrscheinlich eine Erkrankung des Körpers vor.

  • erste kalte Phase;
  • Allergie;
  • Entzündung der hinteren Teile der Nase (hintere Rhinitis unterscheidet sich von der üblichen Rhinitis durch die Tatsache, dass sich akkumulierende Entladungen den Hals hinuntergehen und nicht durch die Nasenöffnungen hinausgehen.);
  • Polypen in den Zügen;
  • Sinusitis, Sinusitis;
  • Nasenseptum ist gekrümmt;
  • Verletzungen;
  • hormonelle Störungen (Versagen des hormonellen Hintergrunds kann schwere Trockenheit der Schleimhaut verursachen);
  • Tumoren.

Verstopfung ohne Rhinitis: Behandlung bei Erwachsenen

Bei einem Erwachsenen sind die gleichen Faktoren wie bei einem Kind die Ursache für eine verstopfte Nase. Der Unterschied ist, dass bei Erwachsenen häufiger chronische Prozesse beobachtet werden, aber bei der Behandlung eines Erwachsenen verfügt der Arzt über ein breites Arsenal an Techniken und Medikamenten für die Behandlung.

Die Stauungsbehandlung erfolgt konservativ und operativ unter Berücksichtigung der Krankheitsursache. Chirurgische Methoden wie die Septumplastik, die Conchotomie usw. werden bei Patienten mit Anomalien der Nasenhöhle angewendet, die das Atmen verhindern.

Die konservative Therapie wird für jeden Einzelnen unter Berücksichtigung der Art der Überlastung ausgewählt:

  1. Bei allergischem Ödem in der Nase ist die Behandlung die gleiche wie bei Kindern. Wählen Sie nur die Mittel für Erwachsene. Bei Erwachsenen wird zusätzlich die SIT-Methode (spezifische Immuntherapie) eingesetzt. Es liegt in der Tatsache, dass ein Allergen unter die Haut injiziert wird und das Immunsystem der Person unterrichtet wird, angemessen darauf zu reagieren. Die Methode hat eine Reihe von Indikationen und Kontraindikationen, die nicht für alle Patienten geeignet sind.
  2. Bakterielle Rhinitis wird mit Tropfen, Sprays (Polydex), Spülungen und Nasenspülungen behandelt. Bei schweren Entzündungen werden Antibiotika eingesetzt.
  3. Physiologische Verfahren (Magnetlasertherapie, Elektrophorese, Akupunktur, UHF) wirken sich gut bei Erkältungen und längerer verstopfter Nase aus.

Unter den beliebten Behandlungsmethoden können Sie das Waschen der Nase mit Kräuterbrühen (Kamille, Ringelblume) verwenden. Homöopathische Mittel werden häufig zur Behandlung von lang anhaltender Stauung eingesetzt (Sinupret, Gelomirtol). Eine bestimmte Wirkung hat eine Massage der Nase, die die Durchblutung und die Ernährung der Schleimhaut verbessert.

Eine verstopfte Nase bei Erwachsenen oder Kindern ist nicht die Norm. Um dieses unangenehme Symptom zu beseitigen, müssen Sie die Ursache des Problems ermitteln und die Behandlung dann alleine oder mit Hilfe eines Arztes durchführen.

Ursachen der verstopften Nase ohne Rhinitis bei Kindern

Physiologische Nasenatmung bei Säuglingen ist für die volle Entwicklung des Körpers erforderlich. Bei Säuglingen kann eine harmlose Stauung zu einer ausgeprägten Gesamtreaktion des gesamten Organismus führen.

Ursache dieses Zustands sind nicht nur Infektions- und Entzündungskrankheiten, sondern auch die physiologischen Merkmale der Struktur sowie die Verletzung des Mikroklimas in Innenräumen.

Merkmale der Erkältung bei kleinen Kindern

Bei Säuglingen geben Fachärzte eine besondere Art von Rhinitis ab - die physiologische Rhinitis bei Säuglingen. Es ist mit den Merkmalen der Entwicklung und Struktur der Nasenhöhle verbunden.

Bei Säuglingen erzeugen kleine, enge Nasengänge und die Schleimhaut der Nasenhöhle in großen Mengen ein schützendes Geheimnis. Die schmale Nase des Kindes ist mit transparentem Schleim verstopft, der beim Austrocknen zu einer Kruste wird. Dadurch entsteht der falsche Eindruck, dass das Kind Ödeme hat und nicht gut atmet.

Bei dieser Art von Rhinitis hat das Kind keine gemeinsamen Manifestationen der Entzündungsreaktion. Die Temperatur ist normal, er ist nicht frech, isst normal und schläft.

Bei entzündlicher Rhinitis, die durch Viren oder Bakterien verursacht wird, ändert sich das Krankheitsbild. Die Temperatur des Babys steigt, es wird träge und launisch. Das unreife Immunsystem von Babys löst, wenn es mit einer Infektion konfrontiert ist, sofort eine ausgeprägte Reaktion aus. Aus diesem Grund können bei Kleinkindern mit banaler Rhinitis Erbrechen, Durchfall, hohes Fieber und Anfälle auftreten.

Welche Arten von Rhinitis sind bei Säuglingen üblich und was verursacht sie:

  1. Allergisch. Verbunden mit der Reaktion des Immunsystems auf Allergene (Staub, Tierhaare usw.). Das Kind ist besorgt über einen klaren Nasenausfluss, Tränenfluss, Niesen, Schwellung. Oft werden diese Symptome mit Hauterscheinungen von Allergien kombiniert: Ausschlag, juckende Haut. Diese Art von Rhinitis tritt nur bei Kontakt mit einem ursächlichen Allergen auf, das durch die Einnahme von Antihistaminika gestoppt wird. Der Allgemeinzustand des Babys leidet nur an schweren allergischen Reaktionen.
  2. Infektiös und entzündlich. Tritt auf, wenn pathogene Viren und Bakterien die Nasenschleimhaut treffen. Diese Krankheit wird begleitet von Stauungen im ersten Stadium, später eitriger Ausfluss, Fieber, Kopfschmerzen und Symptomen der Schädigung anderer Teile des Atmungssystems: Husten, Halsschmerzen.

Getrennte Ursachen für Rhinitis bei Kindern können das Eindringen von Fremdkörpern in die Nasenhöhle und die Bildung von Rhinolithen dort sein.

Ist interessant Rhinolit (Nasenstein) ist eine Formation, die durch das Ausfallen von Salzen um einen Fremdkörper gebildet wird.

Diese Pathologie wird begleitet von einem unangenehmen Geruch aus der Nase, Schwierigkeiten bei der Nasenatmung und eitrigen Sekreten auf einer Seite.

Getrennt unterscheiden sie sich bei Kindern von Rhinitis, die sich durch die Verletzung des Mikroklimas in Innenräumen entwickelt. Trockene Luft, Fremdgase, Verunreinigungen in der Luft - all dies kann zu Verstopfungen der Nase führen.

Wie ist die Behandlung von verstopfter Nase bei Kindern ohne Rhinitis?

Die Behandlung von Stauungen beginnt mit der Klärung der Ursache, die dieses Symptom verursacht hat. Basierend auf diesen Informationen wählt der Arzt das erforderliche Behandlungsschema aus.

Allergische Rhinitis bei einem Kind

Die Behandlung von allergischer Stauung beginnt mit der Identifizierung und Beseitigung des ursächlichen Allergens. Ohne diesen Faktor werden Medikamente nur vorübergehend von den Symptomen der Krankheit befreit. Allergist hilft bei der Bestimmung des ursächlichen Allergens. Er schreibt Hauttests oder andere spezifische Allergietests vor.

Medikamente zur Beseitigung von Schwellungen in der Nase bei Allergien:

  1. Feuchtigkeitsspendende Salzlösungen zum Waschen (Rinolux, Aquamaris, Delphin usw.). Bei Kindern aus den ersten Lebenstagen verwendet, fast keine Gegenanzeigen und Nebenwirkungen, verursachen keine Sucht. Wenn Allergien die reizenden Partikel mechanisch von der Schleimhautoberfläche abwaschen, befeuchten Sie sie, entfernen Sie leicht die Schwellung in der Nase. Bei Säuglingen wird die Anwendung in Tropfen empfohlen, bei älteren Kindern können Sprays verwendet werden.
  2. Vasoconstrictor Tropfen (Nazol Baby). Wird als Notfallversorgung bei schwerem Ödem verwendet. Sie sind nicht länger als 3-4 Tage verordnet, bei längerem Gebrauch machen sie süchtig und haben eine Reihe von Nebenwirkungen.
  3. Hormonelle Tropfen (Nasonex, Avamys). Der "Goldstandard" zur Behandlung der allergischen Rhinitis bei Kindern nach 3 Jahren. Zeigen Sie keine systemischen Wirkungen von Hormonen und hemmen Sie sanft die Entwicklung einer allergischen Reaktion.
  4. Antihistaminika (Fenkrol, Parlazin). Für Kinder aus den ersten Lebensmonaten bestimmt. Verfügbar in Form von Tropfen zur oralen Verabreichung, die in Wasser, Muttermilch und anderen Getränken verdünnt werden können.

Die Inhalation bei allergischer Rhinitis mit einem Vernebler hilft, die Schleimhaut (Salzlösung) weiter zu befeuchten. Bei schweren Formen eines allergischen Ödems, begleitet von einem Laryngospasmus, wird außerdem eine Inhalation mit Hormonen durchgeführt. Die Dosierung wird vom Arzt unter Berücksichtigung des Körpergewichts des Kindes ausgewählt.

Die Anwendung der traditionellen Medizin bei Kindern mit Allergien ist absolut kontraindiziert. Dies kann die allergische Reaktion verschlimmern und zu Komplikationen führen.

Infektiöse und bakterielle Rhinitis

Die Behandlung einer verstopften Nase, die durch eine infektiös-allergische Rhinitis verursacht wird, unterscheidet sich etwas von der Allergietherapie.

Folgende Drogengruppen werden verwendet:

  1. Nasentropfen: feuchtigkeitsspendend, Vasokonstriktor in kritischen Situationen. Kindern nach 5–6 Jahren wird zusätzlich Tropfen mit lokalen Antibiotika (Framinazin, Polidex, Isofra) verordnet. Bei der Behandlung von kleinen Kindern werden Protargol (Tropfen auf Silberionenbasis) und Septomirin (Antiseptikum) zur Desinfektion der Schleimhaut verwendet.
  2. Immunmodulatoren. Zur Prophylaxe und in den frühen Stadien der Krankheitsentwicklung werden Mittel zur Aufrechterhaltung der natürlichen Immunabwehr (Derinat, Interferone) vorgeschrieben. Sie werden gemäß dem in der Anleitung angegebenen Schema in die Nase getropft oder führen eine Inhalation durch.
  3. Antibiotika Wird bei einer bakteriellen Infektion verwendet, die von einem schweren Allgemeinzustand des Kindes begleitet wird. Für die Behandlung verschrieben Medikamente aus der Gruppe der Penicilline, Cephalosporine oder Makrolide. Für Kinder werden sie in Form von Sirupen mit speziellen Dosierungen hergestellt.
  4. Entzündungshemmend. Um die Hitze zu reduzieren, lindern Sie Schmerzen, Schwellungen helfen febrifugal (Paracetamol, Ibuprofen). Für Babys werden sie in Form rektaler Suppositorien verordnet, ältere Kinder in Form von süßen Sirupen.

Der Einsatz von Methoden der traditionellen Medizin mit einer solchen verstopften Nase sollte in Kombination mit einer medizinischen Behandlung und nach Konsultation eines Arztes erfolgen.

Alternative Medizin bietet tropfende Babys Tropfen aus dem Saft von Rüben, Karotten, Aloe, Honig und anderen natürlichen Zutaten. Tees wirken gut und spülen die Nase mit Kamille ab. Sie müssen wissen, dass solche Instrumente keine Evidenzbasis haben, daher ist der Elternteil für die Wirksamkeit dieser Behandlung und deren Folgen verantwortlich.

Ist interessant Um Sekrete von Säuglingen zu entfernen, verwenden Sie spezielle Düsen, weiche Gummibirnen oder Kunststoffschläuche.

Nur ein Spezialist entfernt Fremdkörper aus der Nasenhöhle und den Rhinolithen. Die Selbstentfernung kann dazu führen, dass der Fremdkörper weiter und tiefer gedrückt wird, was das Entfernen später erschwert.

Während der Schwangerschaft verstopfte Nase (keine Rhinitis), wie behandeln?

Viele schwangere Frauen leiden an einer verstopften Nase, besonders im ersten Trimester. Darüber hinaus ist eine solche Überlastung nicht von anderen Erkältungssymptomen begleitet.

Dieses Symptom wird durch die Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds einer Frau erklärt, bei der sich eine vasomotorische Rhinitis schwangerer Frauen entwickelt. Diese Pathologie ist mit einer gestörten normalen Regulation des Gefäßtonus vor dem Hintergrund von Änderungen des Hormonspiegels im Blut verbunden. In der Regel verschwindet dieses Problem am Ende der Schwangerschaft oder nach der Geburt von selbst und erfordert keine ernsthafte Behandlung.

Die folgenden Mittel helfen einer schwangeren Frau, während dieser Zeit mit Schwellungen fertig zu werden:

  1. Feuchtigkeitsspendende Lösungen, Nasenspülung (Humer, Aqualore usw.).
  2. Massage von biologisch aktiven Punkten, Atemübungen.
  3. In kritischen Situationen - Vasokonstriktor in der Dosierung von Kindern (Nazol für Kinder).
  4. Inhalation mit Kochsalzlösung und Mineralwasser.
  5. Sorgen Sie für optimale Luftfeuchtigkeit im Raum.

Andere Arten von Rhinitis und Schwellungen in der Nase während der Schwangerschaft erfordern eine spezifische Behandlung. Eine schwangere Frau kann Medikamente gegen Allergien, Antibiotika zur Behandlung von Sinusitis einnehmen.

Alle Medikamente und Termine werden mit dem behandelnden Arzt abgestimmt, der weiß, mit welchen Mitteln Sie das eine oder andere Trimester einnehmen können, um Nebenwirkungen und mögliche negative Auswirkungen auf das zukünftige Baby zu minimieren.

Behandlung der Krankheit

Angenommen, Ihre Nase atmet nicht und es gibt keinen Rotz. Wie können Sie ihn behandeln? Die gebräuchlichste Therapie besteht darin, die provozierenden Ursachen zu beseitigen und vorbeugende Maßnahmen durchzuführen. Bei der Behandlung wird der Raum regelmäßig gelüftet, um eine optimale Temperatur sicherzustellen. Es ist notwendig, die Verwendung von süßen, fetten Drogen einzuschränken, die der Arzt nicht verordnet hat. Es ist ratsam, Tabak- und Alkoholprodukte auszuschließen. Zu Hause ist die Aufnahme heißer Flüssigkeiten wünschenswert.

Drogentherapie

Was tun, wenn die Nase verstopft ist, aber kein Rotz? Wenden Sie sich natürlich an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt. Höchstwahrscheinlich wird er Medikamente verschreiben. Oft verschreibt der Arzt Mittel mit vasokonstriktorischer Wirkung - Nasentropfen und Aerosole.

Wenn Sie Nasentropfen verwenden, ist es besser, Medikamente zu kaufen, die pflanzliche Öle enthalten. Sie helfen, trockenes Gewebe zu bekämpfen.

Sehr effektives Waschen mit medizinischer Lösung. Es reinigt die Nebenhöhlen von Infektionen, Staub, Allergenen und befeuchtet die Schleimhaut. Das Waschen ist auch mit warmem Wasser möglich, jedoch ist die Verwendung von Meerwasser oder Salzlösung effizienter. Es gibt auch teure Medikamente Aqua Maris, Marimer.

Heimtherapie

Wenn die Nase verstopft ist, aber immer noch kein Rotz ist, wird empfohlen, die Gänge zuerst zu befeuchten. Dies kann auf verschiedene Arten erfolgen:

  1. Atmen Sie die Dämpfe ein.
  2. Verwenden Sie ein feuchtes Handtuch (wischen Sie zweimal täglich mit der Nase darüber).
  3. Tragen Sie täglich Salzlösung oder Meerwasser auf.

Dies geschieht, um Schleim zu extrahieren, was das Atmen erschwert. Um mehr Wirkung zu erzielen, können Sie ein zusätzliches Kissen unter Ihren Kopf legen, so dass es sich ständig auf einer Höhe befindet. Diese Methode ermöglicht es Ihnen, den Schleim auf natürliche Weise zu beseitigen.

Sie müssen Ihre Ernährung anpassen, wenn es entweder ein chronisches Stadium oder eine verstopfte Nase gibt und es lange Zeit keinen Rotz gibt. Es sollte den Verbrauch von Zucker reduzieren, es hilft, die Krankheitserreger zu vermehren. Unter den Empfehlungen von Ärzten gibt es eine Regel, die die Verwendung von scharfen Speisen und heißen Getränken verbietet.

Prävention

Wenn die Nase ständig verstopft ist, es aber keinen Rotz gibt, liegt höchstwahrscheinlich eine Viruserkrankung vor, die unbemerkt bleibt. Um es zu bekämpfen, müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

  • regelmäßig Vitamine einnehmen, die in Obst und Gemüse enthalten sind (im Winter und Frühling können Sie einen Vitaminkomplex trinken);
  • nicht supercool;
  • Versuchen Sie nicht, Stress und Erregungen jeglicher Art zu erliegen.
  • den Konsum von Tabak und Alkohol ablehnen;
  • Vermeiden Sie während der Ausbreitung der Grippe-Epidemie keine Menschenmassen;
  • Sport treiben und ein Bewusstsein dafür schaffen, wie wichtig dies ist.

Natürlich ist es unmöglich, sich vollständig vor einer Erkältung zu schützen, aber die Gefahr, krank zu werden, kann verringert werden.

http://stoporvi.ru/nos/zalozhen-a-soplej-net-u-vzroslyh.html
Weitere Artikel Über Allergene