Ernährung für Hautallergien bei Erwachsenen

Die Ansicht, dass Allergien erblich sind, ist falsch. Mit der Entwicklung moderner Technologien und Umweltzerstörung ist es sehr leicht, eine solche Krankheit im Erwachsenenalter zu bekommen. Es entwickelt sich als Folge einer Fehlfunktion der Leber und einer schlechten Funktion des Immunsystems des Körpers. In diesem Fall spielt die hypoallergene Ernährung eine wichtige Rolle, deren Einhaltung zwingend ist.

Ursachen von Hautallergien

Die Immunität des Menschen ist ein ziemlich kompliziertes System, das als erstes unter Stress, Reizmitteln und Versagen leidet. Mit ihren Fehlern lässt sie wissen, dass irgendwann oder durch irgendein Ereignis etwas schiefgelaufen ist. Und wenn das Immunsystem schwach ist, wird sich in fast allem eine unzureichende Reaktion manifestieren. Allergien zeigen sich also in erster Linie durch Hautausschläge. Das Immunsystem wird aufgrund der rasanten Entwicklung einer vielfältigen Branche stark belastet. Und wenn der Körper jahrzehntelang Antikörper gegen bestimmte Substanzen entwickelt hat, dann sind neue Substanzen, wie moderne Stoffe, Farben, Duftstoffe, Medikamente, Krankheitserreger.

Jeder kennt ein solches Organ wie die Leber. Es wird als "Filter" für unseren Körper betrachtet. Wenn es nicht ausreichend funktioniert, werden alle Toxine, die sich allmählich durch die Haut ansammeln und ausscheiden, nicht aus dem Körper entfernt. So manifestieren sich häufig Nahrungsmittelallergien. Daraus können wir schließen, dass bei der Behandlung von Hautallergien die Prävention von Lebererkrankungen nicht vergessen wird.

Allergene unserer Zeit

Wahrscheinlich wird niemand bezweifeln, dass die Hauptsache in dieser Liste als Nahrungsmittelallergien bezeichnet werden sollte. Wir alle lieben es, lecker zu essen. Aber nicht alles, was lecker ist, ist nützlich. Fast Food und Langzeitlagerung - die Feinde unseres Körpers. Der Missbrauch von ihnen führt zu Allergien, selbst bei einer völlig gesunden Person. Fans von Zitrusfrüchten und roten Früchten sollten ebenfalls vorsichtig sein. Sicherlich litten sie mindestens einmal in ihrem Leben an Dermatose, verrieten diesen Wert jedoch nicht. Im Allgemeinen sollte mit den Produkten vorsichtig sein, vor allem mit etwas Neuem für Ihre Ernährung. Beobachten Sie immer die Hautreaktion auf sie. Es ist besser, ein Ernährungstagebuch zu haben, in dem die gesamte tägliche Ernährung eingegeben wird, so dass später keine Probleme bei der Ermittlung der Ursache auftreten.

Der zweite Ort ist mutig allergisch gegen Pollen oder Pollinose. Pollen, der in den Körper und in die Schleimhäute eindringt, dient als Allergen, und die Immunität zeigt diese Urtikaria auf der gesamten Hautoberfläche. Mit dieser Krankheit, oft verbunden: Allergie gegen Hausstaub, Haustiere. Vergessen Sie nicht die Allergien gegen die Sonne, die von einem schrecklichen Juckreiz, Verbrennungen und Verbrennungen begleitet wird. Wenn Sie sich während der Zeit nicht in der Behandlung befinden, tritt die Photodermatose selbst bei der geringsten Sonneneinstrahlung sofort auf ungeschützten Hautbereichen (Hände, Gesicht, Dekolletébereich) auf und verteilt sich dann über die gesamte Oberfläche.

Viele chronische Viruserkrankungen führen zu Allergien. Vergessen Sie nicht den Faktor der Vererbung. Viele Wissenschaftler haben seit langem bewiesen, dass der emotionale und psychologische Zustand eines Menschen die Arbeit seines Immunsystems beeinflusst. Es wird daher empfohlen, negative Stresssituationen zu vermeiden.

Wie erscheint eine Allergie auf der Haut?

  • Juckreiz;
  • Dermatitis;
  • Ekzem;
  • Trockene haut;
  • Peeling;
  • Bläschenausschlag;
  • Brennendes Gefühl;
  • Ulzerative Entzündungen;

Die häufigste Form von Hautausschlag ist Urtikaria. Dies sind Blasen in Form von Papeln in Rot. Äußerlich ähnelt es dem Brennnesselgras. Der Ausschlag ist sehr schwer zu finden - Blasen erscheinen und verschwinden jedes Mal an einem neuen Ort. Im Durchmesser erreichen Sie 15-20 Zentimeter. Und bei Kontakt mit Chemikalien, natürlichen Stoffen, Kunststoffen tritt Kontaktdermatitis auf. Manifestiert in Form von kleinem Hautausschlag an der Kontaktstelle. Schwer genug, um zu heilen.

Wie mit Hautausschlägen essen?

Sobald Sie einen Ausschlag bemerken und feststellen, dass es sich um eine Allergie handelt, nehmen Sie eine hapoallergene Diät ein. Mit dieser Diät müssen Sie Ihre Lebensmittel vollständig mit einem hohen Allergenitätsgrad eliminieren. Eine solche Diät sollte so ausgewogen wie möglich sein: Eine ausreichende Menge an Eiweiß, Kohlenhydraten, Vitaminen und Fetten ist in der Tagesration enthalten. Sie müssen sich auch auf salzige Nahrungsmittel beschränken, es ist vorläufig besser, Salz generell abzulehnen. Es ist notwendig, die vorgeschriebene Menge an gereinigtem, nicht kohlensäurehaltigem Wasser (2 Liter) zu trinken, wodurch die Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper gefördert wird. Das Kalorien-Tagesmenü sollte 3000 kcal nicht überschreiten. Versuchen Sie etwas zu essen, aber oft (5-7 mal), das sogenannte fraktionelle Essen.

Um sich eine Diät zusammenzustellen, müssen Sie mit den verbotenen, möglichen und erlaubten Lebensmitteln während der Allergiephase vertraut sein:

  • Alle Meeresfrüchte;
  • Eier, Kuhmilch;
  • Honig
  • Früchte und Beeren von roter Farbe;
  • Kaffee;
  • Alkohol
  • Geräuchertes Fleisch;
  • Schokolade;
  • Gewürze und Gewürze;
  • Nüsse;
  • Fetthaltiges Fleisch;
  • Frische Backwaren.
  • Huhn und Kalbfleisch;
  • Grüner Pfeffer, Kartoffeln;
  • Aprikose und Pfirsich;
  • Erbsen und Bohnen;
  • Reis, Buchweizen, Mais;
  • Hüttenkäse;
  • Lamm;
  • Bananen;
  • Rüben, Karotten.
  • Gekochter Flussfisch;
  • Ryazhenka, Kefir;
  • Gekochtes Hähnchen und Rindfleisch;
  • Haferflocken;
  • Perlgerste;
  • Olivenöl;
  • Weiße Johannisbeere, grüne Äpfel;
  • Wasser ohne Gas;
  • Trockenfrüchtekompotte;
  • Zucchini, Gurke, Kohl.

Nahezu alle Gerichte müssen ohne Speisesalz gekocht werden. Wenn Sie Ihre Brühe kochen möchten, müssen Sie sie 2-3 Mal wechseln, nicht nur Fleisch, sondern auch Fisch. Wenn Eier gekocht werden, sollte sie einer maximalen Wärmebehandlung unterzogen werden - 15 Minuten.

Einige Ernährungswissenschaftler empfehlen, die folgenden Schritte in der Diät zu befolgen:

  • In der ersten Phase ist das Essen für ein oder zwei Tage generell verboten. Sie können nur gereinigtes Wasser ohne Kohlensäure trinken. Die Wassermenge sollte mindestens 1,5 Liter betragen.
  • Die zweite Stufe ist die Einführung von Lebensmitteln, die keine allergischen Reaktionen verursachen. Dies ist das Brot von gestern, Gemüsebouillon, Reis und Buchweizenbrei. Voraussetzung ist die Eliminierung von Allergenprodukten.
  • Wenn Sie eine Abnahme der Symptome bemerken, dürfen Sie im dritten Stadium gekochtes Rindfleisch und Hühnerfleisch, etwas Gemüse und keinen starken Tee essen. Sie können auch Galetnye-Cookies verwenden. In diesem Stadium sollten Sie Ihre Nahrung zerkleinern - essen Sie bis zu fünf Mal am Tag.

Die ersten Gerichte sollten nur vegetarisch sein. Und Fleisch ist besser für ein Paar zu kochen. In keinem Fall kann das gegessen, was gestern gekocht wurde, da auch bei niedriger Temperatur Gärprozesse stattfinden. Nur frisch zubereitetes Essen! Jegliches Getreide sollte nur auf dem Wasser zubereitet werden, nicht jedoch auf Milch. Die Verwendung von Auflaufformen (Gemüse), Pudding, Karotten- und Kartoffelpuffer, die in Olivenöl gekocht werden, ist zu begrüßen.

Ernährungstagebuch: Was ist das?

Diejenigen, die mindestens einmal mit allergischen Manifestationen konfrontiert waren, hörten von dem Ernährungstagebuch. Das Wesentliche ist, alle Nahrungsmittel, die Sie essen, und jede Reaktion darauf absolut festzuhalten. Ein solches Tagebuch ist besonders relevant, wenn zuvor ausgeschlossene Lebensmittel wieder in die Ernährung aufgenommen werden. Das Tagebuch beträgt mindestens zwei Monate täglich. Damit bestimmt der Allergologe einfach das Allergen und gibt den korrekten Behandlungsverlauf vor. Und je früher Sie damit beginnen, desto besser für Sie.

Wie soll ich führen?

Wenn Sie das Produkt in das Tagebuch eintragen, beschreiben Sie es. Allein die Namen der Gerichte ohne detaillierte Beschreibung sind nicht sinnvoll. Zum Beispiel:

  • Brot: Roggen, mit Aussaat, Backen usw.;
  • Fisch: Barsch, Kabeljau, gekocht, gedämpft;
  • Käse: "Russisch", "Poshekhonsky", 50% Fett, fettarmes Käseprodukt;
  • Milch: frisch, gekocht, kondensiert, Kuh, Ziege;
  • Eier: weich gekocht, roh, gekocht, Eigelb, Eiweiß.

Es ist nicht überflüssig, die Dauer und die Lagerbedingungen anzugeben. Voraussetzung ist die Einführung der Nahrungsaufnahme in die nächste Minute. Allergische Manifestationen sollten mit der gleichen Genauigkeit erfasst werden. Es ist zu beachten, dass die wiederholte Reaktion in den ersten 2-3 Stunden nach der Einnahme des Allergens beobachtet wird. Wenn Sie ein Produkt verdächtigen, entfernen Sie es drei bis vier Tage von der Diät. Wenn die Symptome nachlassen, versuchen Sie es erneut in sehr kleinen Dosen. Wenn der Ausschlag erneut auftritt, können Sie sicher sein, dass er für alle Probleme verantwortlich ist. Stoppen Sie die Verwendung dieses Produkts für mindestens drei Monate.

http://allergiainfo.ru/pitanie/pri-allergii-na-kozhe-u-vzrosly/

Diät für Hautallergien

Immunität ist ein unglaublich komplexes System, das sowohl von äußeren als auch von inneren Reizen beeinflusst wird. Vererbung, Stress, Ökologie und natürlich die menschlichen Essgewohnheiten beeinflussen den Widerstand des Körpers. Eine negative Reaktion eines Organismus auf den einen oder anderen irritierenden Faktor kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren - meistens wird er jedoch in Form allergischer Phänomene dargestellt.

Laut Statistik leiden ein Drittel der Weltbevölkerung in irgendeiner Form an Allergien. Allergene können zu Faktoren werden, die der Körper als fremd einschätzt. Häufig reagieren Allergene auf Haut, Schleimhäute, Lunge und Magen-Darm-Trakt.

Da die Immunität des Menschen eine entscheidende Rolle in seinem Leben spielt, sind Allergiesymptome ein Grund, einen Spezialisten zu konsultieren. Darüber hinaus ist es unerlässlich, ein bestimmtes Ernährungssystem einzuhalten, das die Auswirkungen von Allergenen minimiert.

Ursachen und Manifestationen von Hautallergien

Die letzten Jahrzehnte waren von einem starken Anstieg der Anzahl potentieller Erreger gekennzeichnet. Während der menschlichen Evolution ist es dem Körper gelungen, Antikörper gegen bestimmte natürliche Allergene herzustellen. Die Industrie entwickelt sich jedoch schnell, es gibt neue Lebensmittelprodukte, Medikamente, Materialien, Aromen. Alle können eine negative Reaktion des Immunsystems hervorrufen.

Die Ursache von Allergien kann auch zu Stoffen natürlichen Ursprungs werden: Staub, Schimmel, Blütenstaub von blühenden Bäumen und Sträuchern, Tierhaare.

Darüber hinaus können Allergien einige Lebensmittel verursachen. Milch, Zitrusfrüchte, Schokolade und Eier sind in dieser Liste führend.

Die häufigste Manifestation von Hautallergien sind kleine rötliche Ausschläge. Sie können sowohl in bestimmten Regionen als auch im gesamten Körper erscheinen. Eine Besonderheit eines allergischen Hautausschlags ist, dass er plötzlich auftritt und sich schnell ausbreitet. Die betroffenen Bereiche jucken, backen und schuppen. Wenn Sie keine Notfallmaßnahmen ergreifen, können sich schwerwiegendere allergische Reaktionen entwickeln: Urtikaria, Ekzeme, atopische Dermatitis und Neurodermitis.

Urtikaria tritt in Form von Quaddeln auf, die Verbrennungen ähneln, die durch Kontakt mit Brennnesseln verursacht werden. Sie jucken stark und können miteinander verschmelzen und verwandeln sich in große schmerzhafte Plaques.

Ekzem - große raue Stellen, unerträglich juckend. Sie treten am häufigsten auf der Haut des Gesichts und an den Händen auf. Im Laufe der Zeit verwandeln sie sich in Erosion und werden nass.

Atopische Dermatitis ist eine Manifestation einer allergischen Reaktion auf äußere Reize. Ihr Symptom ist das Auftreten von stark juckenden Flecken auf der Haut, die nass werden. Es ist auch das Auftreten von Ödemen möglich.

Neurodermitis ist durch einen Ausschlag papularer Natur gekennzeichnet. Sie verursachen starken Juckreiz. Die Haut trocknet, schält sich, vergröbert sich.

Die Essenz der Diät von Allergien gegen die Haut

Die Allergiediät auf der Haut soll die Manifestation allergischer Reaktionen minimieren. Das diesem Ernährungssystem zugrunde liegende Grundprinzip besteht darin, Nahrungsmittel mit einem hohen allergenen Potenzial von der Diät auszuschließen, was die Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber den Auswirkungen aller auslösenden allergischen Faktoren erhöhen kann.

Allergenische Produkte sind also Honig, Hühnereier, Kuhmilch, Früchte und Beeren von roten und orangefarbenen Blüten. Kann Allergien, Meeresfrüchte, Kaffee und Kakao, alle Arten von Schokolade verursachen. Ein hohes allergenes Potenzial ist auch in geräuchertem Fleisch, Gewürzen jeglicher Art, Nüssen und Pilzen zu finden.

Eine weitere Kategorie sind Produkte mit einem moderaten allergenen Potenzial. In einigen Fällen können sie auch Allergien auslösen, weshalb ihr Gehalt in der Ernährung reduziert werden sollte. Es geht um Getreide, Buchweizen- und Maisgrieß, Hülsenfrüchte, Bananen, Pfirsiche und Wassermelonen sowie Kartoffeln.

Schließlich gibt es Lebensmittel, die allergenarm sind. Die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen bei ihrer Anwendung tendiert gegen Null. Produkte mit geringer Sensibilisierung reduzieren auch die Aktivität des Immunsystems und tragen zur Normalisierung der Stoffwechselvorgänge im Körper bei.

Allergiker sind Kefir, Sauermilch und andere Molkereiprodukte, Mineralwasser ohne Gas, mageres Schweinefleisch und Rindfleisch, Gemüse, Olivenöl, Kohl.

Daher besteht die Essenz der Diät für Allergien auf der Haut darin, die hochallergenen Produkte aufzugeben und die Menge an Produkten mit durchschnittlicher Allergenität in der Diät zu reduzieren. Gleichzeitig sollte das Menü ausgewogen, vielfältig und voll sein.

Zulässige Produkte

Die Liste der Produkte, die zur Verwendung bei Hautmanifestationen von Allergien zugelassen sind, ist recht breit. Die Zusammensetzung der hypoallergenen Diät umfasst:

Verbotene Produkte

Die Zusammenstellung einer Liste von Produkten, die während einer Diät gegen Hautallergien verboten sind, wird dadurch erschwert, dass selbst Erwachsene oft nicht genau bestimmen können, was eine allergische Reaktion auslöst. Daher enthält die "schwarze Liste" nur die Produkte, die höchstwahrscheinlich eine negative Reaktion des Immunsystems verursachen können.

  1. Alle Produkte, die Zusatzstoffe enthalten: Mononatriumglutamat, Süßungsmittel, künstliche Aromen. Konservierungsmittel und Farbstoffe sind ebenfalls verboten.
  2. Alkohol Sowohl Schnaps als auch Bier sind ausgeschlossen. Darüber hinaus sieht die Diät bei Allergien auf der Haut sogar den Ausschluss alkoholhaltiger Medikamente vor.
  3. Zitrusfrüchte: Zitronen und Limetten, Orangen, Mandarinen und Grapefruits. Verboten sind auch exotische Früchte, die nicht typisch für den Wohnbereich sind (Ananas, Mango, Kiwi usw.).
  4. Exotische Meeresfrüchte: Hummer, Krabben, Muscheln und Austern.
  5. Alle Nüsse: Walnüsse, Haselnüsse, Pistazien, Erdnüsse usw. Sie sollten auch Produkte ablehnen, aus denen sie bestehen.
  6. Mais in allen Formen, einschließlich Maisöl, Sirup, Popcorn, Stärke usw.
  7. Soja in jeder Form (Sojasauce, Käse, Milch und Fleisch) sowie Produkte, die Sojaprotein enthalten (z. B. Würste).
  8. Eier in jeder Form, nicht nur das Eigelb, sondern auch Weiß.
  9. Schokolade, Kakao und Kaffee.

Es ist zu beachten, dass die Liste der verbotenen Lebensmittel sowie die Liste der zum Verzehr zugelassenen Lebensmittel aufgrund der individuellen Eigenschaften des Organismus variieren können. Daher sollte für die endgültige Version der Diät ein Facharzt konsultiert werden.

Beispielmenü für Hautallergien

Eine Grundnahrung für Hautallergien ist ein unspezifisches hypoallergenes Nahrungsmittelsystem. Die meisten Lebensmittel mit hohem und mittlerem allergenem Potenzial sind von der Diät ausgeschlossen. Es ist wichtig, dass die Ernährung ausgewogen bleibt.

Option Eins

Montag: Das Frühstück besteht aus Buchweizenmüsli mit Vollmilch. Erlaubtes Diätlaib mit Marmelade und grünem Tee. Zum Mittag wird der Hunger die Fastenbratensuppe, gebackene Kartoffeln mit Blattgemüse und Gurken, Dampf-Hühnchenkotelett befriedigen. Für süßes Kompott von Trockenfrüchten. Wir haben Abendnudeln und Diätwürste. Durst löscht schwachen Tee mit Zucker.

Dienstag: zum Frühstück Pfannkuchen mit Sauerrahm und Apfelmarmelade. Wir essen zu Mittag mit Broccoli-Cremesuppe, gekochten Rinderzungen und frischem Gemüsesalat. Kompott von Äpfeln und Birnen ist erlaubt. Zum Abendessen gedämpfte Fleischbällchen mit Rindfleisch, Gurke, Vollkornbrot und grünem Tee.

Mittwoch: Frühstück mit Milchgrieß, Vollkornsandwich mit Käse und Tee. Mittags essen Sie plov mit magerem Rindfleisch und löschen Sie Ihren Durst mit Apfelsaft. Zum Abendessen gibt es Hackbraten mit Gemüse und süßem Tee.

Donnerstag: Morgens wird auf Hüttenkäseauflauf mit Rosinen und Kamillentee gewartet. Essen Sie Nudeln auf Gemüsesuppe mit Dampf-Frikadellen. Durst löscht Mineralwasser. Zum Abendessen gibt es Pfannkuchen mit Hüttenkäse und ein Sandwich mit magerem gekochtem Fleisch und Blattsalat. Grüner Tee ist erlaubt.

Freitag: zum Frühstück - Reisbrei auf Milch mit Pflaumen und Tee. Essen Sie Kartoffelauflauf, Krautsalat und Äpfel und Roggenbrot. Zum Abendessen - Hirsebrei mit Toast von Vollkornbrot. Durst löschen Naturjoghurt.

Samstag: Frühstück Haferflocken auf Milch mit getrockneten Aprikosen und Sandwich mit Brühwurst. Durst löscht schwachen schwarzen Tee. Zum Mittagessen - Erbsensuppe ohne geräuchertes Fleisch und geschmorten Kohl mit magerem Rindfleisch. Wir haben Abendessen mit Trockenfrüchtekompott und Hüttenkäseauflauf.

Sonntag: Der Tag beginnt mit Joghurt und Toast mit Butter und Marmelade. Zum Mittagessen - Gemüseeintopf und Dampfbällchen. Zum Abendessen gekochter brauner Reis mit Butter. Zulässige Frikadellen aus magerem Rindfleisch.

Option zwei

Montag: Zum Frühstück Hüttenkäse-Auflauf und schwarzer süßer Tee. Genießen Sie Gemüsesuppe mit Buchweizen- und Fischstückchen. Trockenfruchtkompott ist erlaubt. Wir essen mit Hirsebrei, gebackenem Putenfleisch und frischem Gemüse. Süßer Tee rundet die Mahlzeit ab.

Dienstag: zum Frühstücksgrieß mit Fruchtmarmelade, Tee. Essen Sie magere Suppe mit gekochtem Rindfleisch. Zum Abendessen gedünstete Hühnerkoteletts mit Reis- und Gemüsesalat.

Mittwoch: Am Morgen löschen Sie Ihre Hungerpfannkuchen mit Apfelmarmelade. Ungesüßter Tee ist erlaubt. Wir essen mit Gemüsesuppe, Diätwürsten und Trockenfruchtkompott zu Mittag. Zum Abendessen - Hüttenkäseauflauf mit Rosinen.

Donnerstag: Ein bescheidenes Frühstück besteht aus Äpfeln und Birnen sowie Waffelkeksen. Mittags wurde der Hunger mit gekochtem Reis mit Putenfleischbällchen sowie frischem Kohlsalat gestillt. Essen Sie Pilaw mit Gemüse.

Freitag: Zum Frühstück gibt es heute Grießauflauf und süßen Tee. Wir essen mit Hühnerbrust und frischem Gemüsesalat zu Mittag. Zum Abendessen - Hirsebrei mit Butter und Kräutertee.

Samstag: Frühstück heute Diätwürste mit Gemüsesalat. Zum Mittagessen - brauner Reis mit Fleischbällchen aus magerem Rindfleisch und Kompott aus Trockenfrüchten. Wir haben Pfannkuchen zum Abendessen mit Apfelmarmelade.

Sonntag: zum Frühstück - Pfannkuchen mit Marmelade. Wir haben Gemüse und Rindfleisch gedünstet. Zum Abendessen - Müsli mit Obst und Tee.

Mythen über die Ernährung bei Hautallergien

Es ist zu beachten, dass bei einer Allergie auf der Haut bestimmte Missverständnisse mit der Ernährung einhergehen. Lass uns die wichtigsten brechen.

Zunächst einmal muss niemand eine strenge Diät während des gesamten Lebens einhalten. Schwerwiegende Einschränkungen werden nur in Zeiten der Verschlimmerung auferlegt. Die restliche Zeit sind nur allergene Produkte ausgeschlossen.

Einige argumentieren, dass während des Zeitraums der Einhaltung der Diät alkoholische Getränke erlaubt sind, die keinen Ethylalkohol enthalten. Dies ist nicht der Fall - in der Tat ist Alkohol verboten.

Entgegen der landläufigen Meinung ist es kein Dermatologe oder Allergologe, der Ihnen bei der Erstellung einer Diät für Hautallergien helfen sollte. Es liegt in der Verantwortung des Ernährungsberaters, der sich an der Schlussfolgerung des Dermatologen orientiert.

http://foodandhealth.ru/pitanie-pri-boleznyah/dieta-pri-allergii-na-kozhe/

Diät für Hautallergien

Die Ernährung bei Hautallergien ist sehr wichtig, um die weitere Entwicklung der Pathologie zu verhindern. Sie müssen bestimmte Ernährungsregeln einhalten.

Und auch wissen, welche Produkte gegessen werden können und welche nicht.

Empfohlene Spezialdiät für Hautallergien

Wie praktisch alle Experten feststellen, sollte bei Hautveränderungen mit allergischen Manifestationen sofort ein Arzt konsultiert werden.

Es wird empfohlen, sich an ein bestimmtes Ernährungssystem zu halten, das die Einhaltung einer Diät einschließt.

Dieses Essen wird als hypoallergen bezeichnet. Um zu verstehen, was diese Diät ist, ist es notwendig, ihre Essenz genauer zu verstehen.

Zu den Funktionen dieser Diätexperten gehören also:

  1. In der Ernährung des Patienten ist das Überwiegen von Lebensmitteln mit geringem Allergengehalt erforderlich. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen stark verringert, indem die Faktoren, die sie auslösen, eliminiert werden.
  2. Es wird empfohlen, Nährstoffe auszuschließen, die im Bereich der Sensibilisierung eine hohe Kapazität haben können.
  3. Bei der Ernährung des Patienten mit den Manifestationen einer Allergie auf der Haut sollte versucht werden, den Energiewert der Produkte auf dem gleichen Niveau zu halten. Dies ermöglicht es Ihnen nicht, ein Ungleichgewicht in der Ernährung zu schaffen, wodurch die Anzahl der Faktoren reduziert werden kann, die die Verschlimmerung einer allergischen Reaktion auslösen.
  4. Es ist auch wichtig, die individuellen Merkmale des Patienten zu berücksichtigen. In erster Linie geht es um Altersangaben.

Zusätzlich zu diesen Merkmalen sollte man verstehen, dass die Auswahl einer Diät für eine Hautallergiker von einem Spezialisten auf der Grundlage individueller Merkmale vorgenommen werden sollte, wobei das Vorhandensein anderer Krankheiten zu berücksichtigen ist, um den Körper des Patienten auszugleichen.

Beispielmenü für die Woche

Es muss verstanden werden, dass mit einer Diät immer ein positives Ergebnis erzielt wird, wenn Allergien auf der Haut beseitigt werden. Daher müssen Sie sich an das ungefähre wöchentliche Menü halten. Die Grundlage des Menüs für die Ernährung sollte natürlich das Essen sein, das von Experten als allergikerfreundlich bezeichnet wird.

Diese Kategorie umfasst Folgendes:

  1. Milchprodukte in Form von beispielsweise Ryazhenka oder Kefir.
  2. Jegliches Mineralwasser. Es ist nur notwendig, dass es ohne Gas war.
  3. Rindfleisch mit bestimmten Arten von Schweinefleisch. Es ist wichtig, dass das Fleisch fettarm ist und es wird empfohlen, es in gekochter Form zu essen.
  4. Grüns in Form von Petersilie, Dill und anderen Kräutern.
  5. Einige Gemüse wie Rüben oder Kohl.
  6. Öl auf Olivenbasis.
  7. Alle Früchte in getrockneter Form.
  8. Lebensmittel auf Leber- oder Nierenbasis.

Die Verwendung dieses Kits sollte während der Woche ausgewogen sein.

Dies wird die folgenden Ergebnisse ermöglichen:

  1. Die Manifestation allergischer Reaktionen wird signifikant reduziert.
  2. Die Zellaktivität nimmt ab.
  3. Die Stabilisierung von Stoffwechselprozessen im Körper des Patienten.

Wenden Sie diese Produkte in dem Menü in Anteilen an, die dem Alter und Gewicht der Person entsprechen. Daher sollten Sie eine vorbereitende Konsultation mit einem Ernährungsberater durchführen.

Es gibt sechs Diagramme in diesem Tagebuch:

  1. Der Name des Wochentags.
  2. Die ungefähre Zeit, zu der die Mahlzeit durchgeführt wird, mit Angabe einer bestimmten Produktgruppe.
  3. Komponenten, die Teil des akzeptierten Gerichts sind.
  4. Die Art und Weise, wie gekocht wird.
  5. Lagerung von Lebensmitteln (ihre Bedingungen).
  6. Manifestationen einer allergischen Reaktion auf der Haut.


Führen Sie ein paar Monate ein Tagebuch und beachten Sie dabei folgende Regeln:

  1. Ausführung in strenger Reihenfolge aller Vorschriften eines Spezialisten.
  2. Schnelle Ausscheidung von Lebensmitteln aus der Ernährung, bei denen die Manifestationen von Allergien zunehmen.

Sie sollten auch einige Besonderheiten beachten, wenn Sie Gerichte aus dem erlaubten Set zubereiten:

  1. In den meisten Gerichten sollte gekocht gegart werden. In diesem Fall muss der Salzzusatz ausgeschlossen werden.
  2. Beim Kochen von Fleisch und Fisch müssen Sie die Brühe zwei- oder dreimal wechseln.
  3. Die Temperatur während der Zubereitung dieses Lebensmittels sollte im Bereich von 15 bis 60 Grad Celsius liegen.
  4. Das Kochen von Eiern sollte 15 Minuten dauern.
  5. Gegebenenfalls ist es notwendig, Lebensmittel nach individuellen Terminen eines Spezialisten zu mahlen.

Das Menü für die Woche kann ungefähr so ​​aussehen:

  1. Am Montag können Sie Haferflocken zum Frühstück einnehmen. Mittags die beste Gemüsesuppe und Rindfleisch. Das Abendessen kann aus Reis und Dampfpastetchen bestehen. Als Getränk können Sie Tee verwenden.
  2. Am Dienstag müssen Sie zum Frühstück ein Käse-Butter-Sandwich essen. Zum Mittagessen gibt es auch Gemüsesuppe. Zum Abendessen Kartoffelpüree.
  3. Am Mittwoch besteht das Frühstück aus Kohlsalat in Olivenöl. Das Mittagessen ist eine fettarme Fleischbällchensuppe. Abendessen - Pasta
  4. Am Donnerstag sollten Sie zum Frühstück Birnen- und Apfelsalat mit Joghurt und Saft essen. Zum Mittagessen gibt es Knödel mit Kirschen und Kartoffeln. Abendessen - Buchweizenbrei und Tee.
  5. Am Freitag zum Frühstück - Hüttenkäse-Auflauf. Zum Mittagessen Milchsuppe. Das Abendessen besteht aus Kohl im Eintopf und Tee.
  6. Am Samstag besteht das Frühstück aus Haferflocken mit gekochtem Fleisch. Mittags können Sie gekochten Fisch essen. Zum Abendessen - Reisbrei mit Hackbällchen.
  7. Am Sonntag besteht das Frühstück aus Haferbrei. Mittagessen - Fleischknödel auf magerem Rindfleisch. Zum Abendessen essen Sie am besten Nudelauflauf und trinken Tee.
  • ➤ Wie wird eine akute Pankreatitis mit einer Diät behandelt?

Erforderliche Diät-Tabelle

Bei Erwachsenen werden bei der Zubereitung des Menüs für Allergien folgende Grundsätze berücksichtigt:

  1. Es sollte entwickelt werden, da in der Ernährung hauptsächlich pflanzliche Lebensmittel verwendet werden müssen.
  2. Es muss sichergestellt sein, dass ausreichend Flüssigkeit aufgenommen wird. Dadurch wird es schnell von Giftstoffen freigesetzt, die sich in den Verdauungsorganen ansammeln.
  3. Es ist notwendig, meistens frisch gepresste Säfte und Abkochungen auf der Basis von Hagebutten zu verwenden. Gleichzeitig sollten Kompotte nicht süß sein.
  4. Es ist notwendig, Nahrung zu sich zu nehmen, bei deren Zubereitung ein Minimum an Gewürzen verwendet wird.
  5. Die Verwendung von Knoblauch mit Meerrettich, Senf und Pfeffer muss ausgeschlossen werden. Diese Komponenten bewirken, dass der Patient Symptome im Bereich der Intoleranz entwickelt.

Diese hypoallergene Art des Menüs sollte mehrere Tage lang beobachtet werden. Auf der Grundlage der Empfehlungen des Arztes wird die Ernährung schrittweise erweitert.

Diät in Form von Lebensmitteln

Um eine Diät bei Nahrungsmittelallergien richtig vorzuschreiben, müssen Sie zuerst die Lebensmittel herausfinden, die sie provozieren. Daher ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, der die erforderlichen Tests durchführt.

Sie müssen auch eine Reihe von Tests bestehen. Danach verschreibt der Arzt dem Patienten eine individuelle Diät.

Während der Verabredung einer Diät müssen Sie also wissen, dass es Nahrungsmittel gibt, deren Verwendung unerwünscht ist und die einfach in die Diät aufgenommen werden müssen.

Zugelassen zur Verwendung:

  1. Alle Produkte sind Milchsäure.
  2. Fleisch ist mager.
  3. Eine Reihe von Fischarten.
  4. Gemüse mit grüner Farbe mit Kartoffeln.
  5. Einige Obstsorten.
  6. Pflanzenöl mit Getreide und Paniermehl.
  7. Verschiedene Kompotte auf Basis von Trockenfrüchten. Nur die Verwendung von Hagebutten und roten Beeren wird nicht empfohlen.
  8. Tee jeglicher Art und Mineralwasser ohne Gas.

Sie müssen auch verstehen, dass auf den ersten positiven Manifestationen infolge der Diät in keiner Weise aufhören kann. Es ist eine zusätzliche Konsultation mit dem Arzt erforderlich, damit er feststellen kann, welche der Produkte in die Diät aufgenommen werden können.

Video

Hypoallergener oder unwiderruflicher Typ

Im Moment gibt es eine Diät, die als hypoallergen bezeichnet wird, es gibt auch einen Eliminations-Typ.

Es wird verwendet, wenn bekannt ist, dass sich Allergien direkt durch die Nahrungsaufnahme entwickeln.

Diese Art von Lebensmitteln wird verwendet, nachdem das Hauptallergen identifiziert wurde, das die Entwicklung von Reaktionen hervorruft.

  1. In diesem Fall wird empfohlen, Nahrungsmittel vollständig aus der Nahrung zu entfernen, die möglicherweise mindestens eine geringe Menge des Allergens enthalten.
  2. Darüber hinaus wird der Verzehr von Lebensmitteln mit einem hohen Anteil an Allergien ein Tabu auferlegt. Dies bezieht sich meistens auf Fische mit Schokolade sowie auf Zitrusfrüchte und Honig.
  3. Gleichzeitig ist es sehr wichtig, eine ballaststoffreiche Diät in die Ernährung aufzunehmen. Zum Beispiel kann es sich um Obst mit Gemüse, Kleie und Vollkornprodukten handeln.

Glutenreaktion

Mit dieser Diät erlaubt:

  1. Fisch und Geflügelfleisch.
  2. Hühnereier
  3. Milchprodukte, außer Käse und Quark.
  4. Obst mit Gemüse.
  5. Nüsse mit Samen.
  6. Bohnenkulturen.
  7. Hirse mit Buchweizen und Reis.
  8. Mehl aus Kartoffeln und Mais.

Kann nicht für Lebensmittel verwendet werden:

  1. Brot und Gebäck.
  2. Schokolade mit Süßigkeiten.
  3. Joghurt mit Eis
  4. Pasta und Weizenkleie.
  5. Bier, Chips und Soda.
  6. Butter mit Margarine und Hüttenkäse.
  7. Milch in irgendeiner Form.
  8. Wurst und Käse.
  9. Mayonnaise, Krabbenstäbchen und Weizenmüsli.

Als Rezepte von Gerichten, die mit dieser Diät zubereitet werden können, muss Folgendes hervorgehoben werden:

  1. Fleisch in ungesalzenem Wasser gekocht.
  2. Fisch, der vorgekocht ist.
  3. Kartoffelpüree ohne Verwendung von Butter und Milch.
  4. Gekochter Buchweizen mit Reis oder Bohnen.
  5. Salate aus Gemüse oder Obst unter Verwendung von Olivenöl.

Lebensmittel für Asthma bei Erwachsenen

Als Hauptprodukte, die in Lebensmitteln verwendet werden dürfen, empfehlen die Ärzte:

  1. Joghurt oder Kefir.
  2. Verschiedene Müsli.
  3. Lamm mit Huhn und magerem Rindfleisch.
  4. Kohl mit grünen Erbsen, Bohnen und Kürbis mit Gemüse.
  5. Beeren und Früchte, die nicht rot sind.
  6. Frische Säfte basierend auf solchen Früchten.
  7. Raffiniertes Pflanzenöl sowie geschmolzene Butter.


Experten empfehlen, solche Produkte von der Ernährung auszuschließen:

  1. Fleischbrühe.
  2. Gebratene und würzige Gerichte sowie Pickles.
  3. Leber und Meeresfrüchte.
  4. Käse und Wurstwaren.
  5. Rettich mit grünen.
  6. Soda mit Tee und Kaffee.
  7. Süßigkeiten aus Schokolade und Honig.

Was können Sie mit Hautausschlag essen

Wenn allergische Manifestationen auf der Haut einer Person erforderlich sind, müssen Sie, wie oben erwähnt, eine bestimmte Diät einhalten. Es ist auch notwendig zu wissen, dass es eine bestimmte Anzahl von Produkten gibt, deren Verbrauch äußerst unerwünscht ist.

Es beginnt der Prozess der Freisetzung von Substanzen des chemischen Typs, die das Auftreten von Allergien beim Menschen stimulieren.

Laut Studien, die von Ernährungswissenschaftlern durchgeführt wurden, gehören zu den verbotenen Produkten bei Allergien folgende Produkte:

  1. Meeresfrüchte verschiedener Herkunft.
  2. Honig aus verschiedenen Sammlungen.
  3. Milchkühe und Ziegen.
  4. Hühnereier
  5. Beeren sowie Früchte, bei denen die Farbe rot oder orange ist.
  6. Getränke basierend auf was oder Kaffee.
  7. Getränke verschiedener Art, die Alkohol enthalten.
  8. Alles basierend auf heißem und kaltem geräuchertem Fisch oder Fleisch.
  9. Schokolade in jeder Form.
  10. Verschiedene Gewürze, Gewürze und Saucen.
  11. Pilze und Gerichte auf dieser Basis.
  12. Muttern verschiedener Art.

Wenn Patienten versuchen, diese Produktgruppe während einer Diät zu eliminieren oder zumindest ihre Verwendung auf ein Minimum zu reduzieren, wird dies zu einer hervorragenden Wirkung beitragen.

Fachleute und Patienten stellen eine signifikante Abnahme der allergischen Manifestationen auf der Haut fest. Zum Beispiel werden Schwellung und Juckreiz minimiert. Außerdem nimmt der Hautausschlag auf der Haut des Patienten schneller ab.

Es gibt auch eine Reihe von Produkten, deren Verbrauch minimiert werden sollte. Solche Produkte werden als sredneallergisch bezeichnet und können zu allergischen Reaktionen führen.

Experten zufolge umfasst diese Kategorie solche Inhaltsstoffe:

  1. Getreide verschiedener Art, einschließlich Roggen mit Weizen.
  2. Bestimmte Getreide. Unter diesen sind Getreide mit Mais und Buchweizen am häufigsten zu erwähnen.
  3. Suppen auf Basis von Phyto-Produkten.
  4. Ausnahmslos Hülsenfrüchte.
  5. Pfirsiche mit Bananen sowie Wassermelonen.
  6. Kartoffeln in jeglicher Form.

Als Volksheilmittel, mit denen Sie mit Hautausschlägen umgehen können, können wir empfehlen:

  1. Baden auf Basis von Heilschlamm und Meersalz.
  2. Säfte auf natürlicher Basis von Rüben und Karotten.
  3. Brühe Fichte Knospen.
  4. Suppenbrühen auf Kräutern wie Salbei, Johanniskraut, Schafgarbe und Wacholder.
  5. Die Verwendung von Propolis und Hagebuttenabkochung mit Schöllkraut.
  6. Lotionen mit Kamille und Nachfolge.
  7. Sanddornöl.
  8. Tinktur aus Topinambur.
  9. Kompressen auf Basis von schwarzem Tee und Kamille.
  10. Wodka oder Alkohol auf der Haut einreiben.
  11. Die Verwendung von Salben auf der Basis von Vaseline oder Teer.

Mögliche Folgen und Komplikationen

Wenn die Diät nicht beachtet wird und die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen hat, kann es zu einer Reihe unangenehmer Komplikationen kommen.

Unter ihnen sind die häufigsten:

  1. Anaphylaktischer Schock, der von einer Schwellung des Kehlkopfes und der Mundhöhle begleitet wird. Danach kann es sogar zu Bewusstlosigkeit und Herzstillstand kommen.
  2. Schwellungsart Quincke. Begleitet wird die Schwellung aller Gewebe durch die Einwirkung des Allergens.
  3. Hautausschlag.
  4. Schwellung der Haut und Rötung verschiedener Arten.
  5. Anhaltender Juckreiz, der in manchen Situationen von kleinen Blasen mit Flüssigkeit auf der Haut begleitet wird.

Hautverletzung. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Abdeckung austrocknet und sich Risse und Wunden bilden.

http://feedmed.ru/pitanie/diet/allergii-vzroslyh.html

Geheimnisse der richtigen Ernährung zur Linderung von Symptomen und zur Vorbeugung gegen Verschlimmerungen oder Ernährung bei Hautallergien: Liste der zugelassenen und verbotenen Produkte

Die menschliche Immunität ist ein komplexes, kaum verstandenes System, das unter Stress, Unterernährung und vielen anderen negativen Faktoren leidet. Eine schwache Abwehr des Körpers reagiert unzureichend auf Reize, oft treten sogar allergische Reaktionen auf bekannte Nahrungsmittel auf.

Die Pathologie verursacht häufig Hautreaktionen, begleitet von stark unangenehmen Symptomen. Eine zuverlässige und bewährte Methode, um die Symptome von Nahrungsmittelallergien zu lindern und ein Wiederauftreten zu verhindern - die Einhaltung einer hypoallergenen Diät. Die richtige Ernährung wirkt sich positiv auf die Leber des Patienten aus und verbessert den natürlichen "Filter" vor Überlastung.

Ursachen von Hautallergien

Das Auftreten einer Überempfindlichkeit gegen verschiedene Allergene, das Auftreten schwerer Hautprobleme, die mit dem Einfluss einer Vielzahl negativer Faktoren auf den menschlichen Körper zusammenhängen.

Zu Substanzen, die eine negative Reaktion auf der Haut verursachen, gehören:

  • abgelaufenes Essen, Fast Food. Zitrusfrüchte, Schokolade, Eier, Früchte von roten, gelben, orangefarbenen, Meeresfrüchten und Nüssen wirken sich nachteilig auf die menschliche Epidermis aus, insbesondere wenn sie große Mengen an Nahrungsmitteln zu sich nehmen.
  • Pflanzenpollen ist das zweite Allergen, das auf der menschlichen Haut Urtikaria, Ekzeme und andere Allergieerscheinungen verursacht. Diese Pathologie wird oft von einer Kreuzallergie gegen Tierhaare und Hausstaub begleitet.
  • Eine längere Exposition von ultravioletter Strahlung auf der menschlichen Haut kann die Entwicklung einer scharfen Immunreaktion auslösen.
  • Viele chronische Krankheiten führen zur Bildung von Allergien. Vergessen Sie nicht den erblichen Faktor, den psycho-emotionalen Stress. Kein Wunder, dass sie sagen, dass alle Erkrankungen der Nerven versuchen, Stresssituationen zu vermeiden.

Der pathologische Prozess beginnt vor dem Hintergrund des regelmäßigen Kontakts mit Chemikalien. Menschen, die in gefährlichen Unternehmen arbeiten, entwickeln im Laufe der Zeit Kontaktdermatitis (am häufigsten sind exponierte Körperbereiche betroffen).

Erfahren Sie, wie Sie Advantan-Salbe zur Behandlung von Hautallergien verwenden.

Welche Produkte bei Aspirin-Allergien nicht verwendet werden können, lesen Sie in diesem Artikel.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Die Haut reagiert schneller als andere Organe und Systeme auf die Aufnahme verschiedener Allergene im menschlichen Körper. Der pathologische Prozess löst einen besonderen Mechanismus aus, die Produktion von Histamin in großen Mengen, die sich in unangenehmen Symptomen auf der Haut äußert.

Klinisches Bild:

  • allergische Dermatitis;
  • Ekzem;
  • anhaltender Juckreiz, Brennen von geschädigten Hautpartien;
  • Hautausschlag, Blasenbildung in verschiedenen Formen und Größen. Die Hautausschläge verschmelzen oft zu einem großen Ekzem;
  • Epidermisflocken, trocknet.

Das häufigste Symptom einer Nahrungsmittelallergie ist Urtikaria. Pathologie erscheint als kleine rote Papeln. Im Laufe der Zeit können sie sich zu einem zusammenhängenden Punkt zusammenfügen. Allergischer Hautausschlag neigt dazu, zu verschwinden und an anderer Stelle zu erscheinen. Der punktuelle Ausschlag ist für den Körper am schwersten zu tragen, es ist ziemlich schwierig, ihn loszuwerden.

Arten von Krankheiten

Experten identifizieren verschiedene Arten allergischer Hauterkrankungen:

  • atopische Dermatitis. Es ist eine Entzündung der Epidermis, gekennzeichnet durch die Bildung von Flecken auf der Haut mit klaren Grenzen. Pathologie tritt am häufigsten bei Kindern im Vorschulalter auf. Zunächst erscheinen Ausschläge an den Armen und Beinen und breiten sich dann auf andere Körperbereiche aus.
  • Kontaktdermatitis. Vor dem Hintergrund des ständigen Kontakts mit chemischen Reizstoffen, dekorativen Kosmetika und industriellen Reagenzien gebildet. Allergene sind Pelze, Waschmittel, Haarfärbemittel, Arzneimittel, verschiedene Giftpflanzen. Die Symptome erscheinen abhängig vom Zustand des Immunsystems (bis zu zwei Wochen).
  • Urtikaria - das plötzliche Auftreten von blassrosa Blasen auf der Haut. Die Pathologie ist dadurch gekennzeichnet, dass der Patient anhaltenden Pruritus und Brennen hat;
  • Ekzem ist eine akute Form einer allergischen Dermatitis. Im betroffenen Bereich befinden sich Gesicht, Hände. Die Pathologie ist durch Blasen auf der Haut des Patienten gekennzeichnet, einschließlich einer klaren Flüssigkeit im Inneren. Ohne geeignete Behandlung platzen die Bläschen und bilden eine weinerregende Erosion.

Jedes Allergen kann zu verschiedenen Dermatitis der Haut führen. Seien Sie wachsam, um unangenehme Symptome zu entdecken, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Essen außerhalb der Zeit der Verschlimmerung

Bei einigen Arten von Manifestationen allergischer Reaktionen auf der Epidermis ist das Essen verschiedener Lebensmittel typisch. Bei anderen Patienten wirken sich Pollen, Tierhaare und Medikamente negativ aus. Für jeden Fall gibt es individuelle Empfehlungen des Arztes zur Ernährung.

Empfehlungen:

  • stimmen Sie sofort nach Beendigung der Allergiesymptome in der akuten Phase die Liste der zugelassenen und verbotenen Produkte mit dem Arzt ab. Um eine Intoleranz gegenüber bestimmten Allergenen zu erkennen, sind allergische Hauttests erforderlich.
  • Probieren Sie neue Lebensmittel mit großer Sorgfalt aus. Führen Sie alle Manipulationen neben jemandem durch, damit bei einer unzureichenden Reaktion des Immunsystems jemand einen Krankenwagen rufen oder Erste Hilfe leisten kann.
  • kaufen Sie keine Halbfabrikate, Mayonnaise, Saucen. Die Natürlichkeit dieser Produkte kann niemals sicher sein;
  • Bevor Sie ein Produkt kaufen, sollten Sie dessen Zusammensetzung studieren. Verweigern Sie die mit Konservierungsmitteln und Lebensmittelfarbstoffen gesättigten Lebensmittel.
  • Führen Sie ein Ernährungstagebuch. So können Sie leichter die Unverträglichkeit eines Produkts nachverfolgen und Ihr Gewicht (falls erforderlich) kontrollieren.

Nützliche Empfehlungen gelten für Erwachsene und Kinder. Wenn Ihr Baby allergisch ist, kontrollieren Sie seine Ernährung. Machen Sie es in Form eines Spiels, erklären Sie, dass Sie einige Produkte nicht essen können, weil sie "böse" sind und nicht aufgrund der Laune der Eltern. Mit zunehmendem Alter ist es schwieriger, die Ernährung des Kindes zu kontrollieren. Das Baby muss verstehen, dass eine falsche Ernährung sein Leben gefährden kann.

Ernährungsregeln während der Verschlimmerung

Das physiologische Merkmal von Allergien ist das ständige Auftreten von Intoleranz gegenüber neuen Lebensmitteln und anderen Substanzen. In Phasen der Exazerbation befindet sich der Körper in einem Zustand der Hyperreaktivität. Eine kleine Menge des Stimulus kann eine starke Immunreaktion auslösen. Angesichts dieser Funktion sind die Einschränkungen der Ernährung sehr streng und erfordern eine besondere Exposition des Patienten.

Liste der verbotenen Produkte:

  • frittierte Speisen, geräuchertes Fleisch, Wurstwaren, gastronomische Produkte;
  • Eier;
  • verschiedene Saucen, Mayonnaise, Senf;
  • Nüsse aller Art, Pilze;
  • Himbeeren, Aprikosen, Pfirsiche, Sanddorn, Kiwi, Melone, Wassermelone;
  • Schokolade, Kaffee, Kakao;
  • Karamell, Marshmallow, Muffins, Kaugummi;
  • Margarine;
  • Rettich, Tomaten, Paprika, Sauerkraut, Gurken.

Es wird nicht empfohlen, in großen Mengen zu verwenden:

  • Huhn, Lamm;
  • Zwiebeln, Knoblauch, Rüben, Karotten;
  • Bananen, Cranberries, Dogrose-Abkochung, Brombeeren;
  • hochwertiges Mehlbrot, Grieß, Teigwaren;
  • Butter.

Wie behandelt man Allergien und was ist das? Lesen Sie die hilfreichen Informationen.

Schauen Sie sich die Adresse und Beschreibung der wirksamen Allergiepillen für Hunde an.

Gehen Sie zu http://allergiinet.com/zabolevaniya/allergicheskij-artrit.html und lesen Sie über die Behandlung von infektiöser und allergischer Arthritis bei Erwachsenen und Kindern.

Zulässige Produkte (berücksichtigen Sie die individuellen Eigenschaften des Körpers):

  • fermentierte Milchprodukte ohne verschiedene Zusatzstoffe;
  • Getreide (nicht empfohlen, Haferbrei zu verwenden);
  • Gemüse, Birnen, Äpfel, grüne Erbsen, Dill, Petersilie, Kürbis, alle Arten von frischem Kohl;
  • mageres Fleisch (Kaninchen, Rindfleisch, Truthahn);
  • Fructose;
  • Oliven, Sonnenblumen, Butter;
  • nicht scharfe Käsesorten.

Die oben genannte Diät wird für 10 Tage nach Beginn der Verschlimmerung empfohlen. Dann gehen Sie zur individuellen hypoallergenen Diät, die vom Arzt verordnet wurde.

Alle Gerichte mit Allergien werden empfohlen, um Eintopf, Kochen und Backen zu kochen. Lehnen Sie das Braten ab, verwenden Sie eine große Anzahl von Gewürzen. Versuchen Sie, weniger Salz zu verwenden.

Eine Diät zur Behandlung von Hautallergien ist sehr wichtig. Weitere interessante Details zur Ernährung finden Sie im folgenden Video:

http://allergiinet.com/articles/dieta-pri-allergii-na-kozhe.html

Diät für Hautallergien

Allergien können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Eine der unangenehmsten Manifestationen einer Allergie sind verschiedene Hautstörungen (rote Flecken, Angioödem, Urtikaria usw.). Im Folgenden erfahren Sie, was eine Diät für Hautallergien sein sollte.

Allergien gegen die Haut können verschiedene Ursachen haben. Ein Allergen kann mit der Nahrung aufgenommen werden, durch Einatmen von Luft, durch direkten Kontakt usw. Die Hauptfaktoren sind:

  • Einatmen von Pollen und Staub.
  • Essen von Lebensmitteln, die Allergien auslösen. Sie müssen auch verstehen, dass die Zusammensetzung vieler Produkte häufig Zusatzstoffe enthält, die auch Allergien auslösen können.
  • Direkter Kontakt mit Haushaltsprodukten. Dazu gehören Waschmittel, Waschmittel, verschiedene Kosmetika und so weiter.
  • Direkter Kontakt mit Tierhaaren.
  • Verwendung bestimmter Medikamente.
  • Bei Neugeborenen ist auch das Auftreten von Allergien während der künstlichen Fütterung möglich.

Allergiediät

Verhindern Sie das Auftreten von Allergien, die sich an eine spezielle Diät halten können. Tatsache ist, dass viele Allergene in Lebensmitteln enthalten sind. Daher ist es sehr wichtig, richtig zu essen. Tatsächlich können alle Lebensmittelprodukte in verschiedene Kategorien unterteilt werden - hypoallergene Produkte, Produkte mit einem mäßigen allergischen Potenzial und stark allergene Produkte. Wenn bei Ihnen Nahrungsmittelallergien diagnostiziert wurden, bedeutet die Behandlung tatsächlich einen Verzicht auf hochallergene Produkte zugunsten hypoallergener Produkte.

Sie müssen jedoch verstehen, dass der Arzt sich mit der Vorbereitung der Diät befassen sollte. Warum brauchst du einen Arzt? Tatsache ist, dass es nicht so wichtig ist, alle schädlichen Produkte von der Diät auszuschließen, sondern schädliche Produkte durch nützliche zu ersetzen, da selbst schädliche Produkte nützliche Vitamine und Spurenelemente enthalten. Diätnahrung für Allergien ist sowohl eine Behandlungsmethode als auch eine Prophylaxe. Meist verschreibt der Arzt eine bestimmte hypoallergene Diät in Kombination mit der Einnahme von Medikamenten.

Welche Produkte sollten entsorgt werden?

Die Diätologie hat das allergische Potenzial bestimmter Produkte seit langem untersucht. Die Tabelle hilft Ihnen zu verstehen, was Sie mit Allergien essen können:

  • Es kommt nicht nur auf die Produkte selbst an, sondern auch auf die Art, wie sie zubereitet werden. Ärzte empfehlen, Produkte durch Kochen zu kochen, und das Braten ist wünschenswert. Beispielsweise werden beim Braten von Kartoffeln Substanzen gebildet, die Allergien auslösen können, während beim Kochen solche Substanzen nicht gebildet werden. Ärzte empfehlen auch, weniger Konservenprodukte zu verwenden.
  • Kann ich Eier essen? Manche Menschen haben eine vollständige Intoleranz gegenüber Eiern - sie müssen die Eier vollständig aus der Ernährung entfernen. Im übrigen ist es wünschenswert, den Eierverbrauch auf 3 Stück pro Woche zu reduzieren.
  • Essen Sie nicht viel zu essen. Zahlreiche Studien zeigen, dass einige Substanzen in kleinen Dosen vom Körper gut vertragen werden, während sie bei hohen Konzentrationen Allergene sein können.
  • Essen Sie vorzugsweise 3-4 mal am Tag. Bevorzugen Sie einfache Gerichte mit ein wenig Würze. Es ist ratsam, Produkte mit vielen künstlichen Zusatzstoffen abzulehnen.
  • Legen Sie nicht viele verschiedene Gewürze in Ihr Geschirr. Es ist auch ratsam, das Geschirr nicht zu verbrennen.
  • Es ist wünschenswert, auf die Verwendung von Tabak und Alkohol zu verzichten.
  • Um allergische Reaktionen auf der Haut zu stoppen, machen Sie regelmäßig Nassreinigung zu Hause. Bevorzugen Sie hypoallergene Pulver und Reinigungsmittel.

Beispiel für eine sichere Diät

Jetzt wissen Sie, was Sie mit Nahrungsmittelallergien essen sollen. Im Folgenden betrachten wir ein Beispiel für eine sichere Ernährung, die Allergien behandelt und verschiedene Hauterkrankungen beseitigt.

  • Frühstück - essen Sie ein paar Sandwiches mit Butter (bevorzugen Sie Roggenbrot), trinken Sie den ganzen Tee.
  • Mittagessen - Suppe mit Gemüse essen, Kartoffelpüree mit zwei Dampfkoteletts für die zweite essen, alles Kompott von Äpfeln abtropfen.
  • Abendessen - essen Sie einen Auflauf mit Apfelmarmelade, trinken Sie ein Glas Kefir.
  • Frühstück - essen Sie Buchweizenbrei mit einem kleinen Stück gekochtem Hühnerfleisch und trinken Sie den ganzen Joghurt herunter.
  • Mittagessen - Suppe mit Fleischbällchen essen, Kartoffelpüree mit Kohlsalat, Gurken und Sonnenblumenöl zum zweiten Mal trinken, alles Kompott hinunter trinken.
  • Abendessen - essen Sie etwas gekochten mageren Fisch mit Reis und trinken Sie den ganzen Tee herunter.
  • Frühstück - essen Sie 4-5 Käsekuchen mit Apfelmarmelade und trinken Sie den ganzen Tee herunter.
  • Mittagessen - Nudelsuppe in Rinderbrühe essen, für die zweite etwas Salzkartoffeln und Dampfkoteletts essen, alles mit Kefir abwaschen.
  • Abendessen - essen Sie einen Auflauf mit Sauerrahm und trinken Sie den ganzen Kompott.
  • Frühstück - essen Sie Reisbrei mit einem kleinen Stück Hühnchen und waschen Sie den ganzen Tee ab.
  • Mittagessen - essen Sie eine Suppe mit Gemüse, essen Sie Makkaroni mit Dampfkotelett und Rote-Bete-Salat (füllen Sie den Salat mit Sonnenblumenöl). Trink den ganzen Kefir herunter.
  • Abendessen - essen Sie etwas Buchweizenbrei und Dampfkoteletts, Sie können Datteln essen und alles Kompott trinken.
  • Frühstück - essen Sie ein paar Sandwiches mit Butter und Hartkäse (Käse sollte ein bisschen sein), trinken Sie den ganzen Tee herunter
  • Mittagessen - essen Sie Rübensuppe, essen Sie ein Stück gekochtes Rindfleisch mit Nudeln und spülen Sie alles mit Joghurt ab.
  • Abendessen - essen Sie einen Auflauf mit Apfelmarmelade und trinken Sie alles Kompott herunter.
  • Frühstück - essen Sie ein paar Sandwiches mit Butter und Brühwurst, trinken Sie den ganzen Joghurt herunter.
  • Mittagessen - Suppe mit Fleischbällchen essen, gekochte Hühnerbrust und Kohl-Karotten-Salat für den zweiten essen, alles Kompott nach unten trinken.
  • Abendessen - essen Sie Hüttenkäse mit Birnenmarmelade. Waschen Sie es mit Tee ab.
  • Frühstück - Füllen Sie den Brei mit Kefir, lassen Sie das Gericht 10-15 Minuten stehen und essen Sie es dann.
  • Mittagessen - Suppe mit Gemüse essen, Kartoffelpüree mit zwei Dampfkoteletts und Rote-Bete-Salat essen (Salat mit Sonnenblumenöl füllen), alles Kompott trinken.
  • Abendessen - ein wenig gekochter magerer Fisch mit Reis, den ganzen Tee trinken.
http://allergiu.ru/bolezni/dieta-pri-allergii-na-kozhe.html
Weitere Artikel Über Allergene