Hypoallergene Diät für stillende Mütter: eine Liste mit allergenen Lebensmitteln und ein nützliches Menü für das Stillen

Hypoallergene Ernährung für stillende Mütter ist ein Energieversorgungssystem, das den Ausschluss oder die Einschränkung von Lebensmitteln beinhaltet, die bei Kindern allergische Reaktionen auslösen können. Es ist nicht für jede Frau erforderlich. Ungefähr einen Monat nach der Geburt können Sie zu Ihrer normalen Ernährung zurückkehren und nur die Gerichte mit ausgesprochen allergenen Eigenschaften vermeiden. Dazu gehören Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Schokolade, geräuchertes Fleisch und Alkohol. In einigen Fällen sollte jedoch eine Frau, die das Stillen (HB) aufrecht erhalten und die Gesundheit des Babys nicht beeinträchtigen möchte, auf eine bestimmte Diät eingestellt werden.

Wann brauchst du eine Diät?

Indikationen zur Verschreibung einer hypoallergenen Diät für eine stillende Mutter:

  • Die Neugeborenenphase ist die ersten 28 Tage des Lebens des Babys, wenn das Stillen besser wird und die Reaktion des Babys auf bestimmte Produkte noch nicht bekannt ist.
  • verschiedene Formen von Allergien bei einem Kind - leichte, mittelschwere oder schwere sowie atopische Dermatitis;
  • Pathologien des Gastrointestinaltrakts - angeborene Defekte der Entwicklung, genetische Erkrankungen, die mit einer Verdauungsstörung und / oder Absorption bestimmter Substanzen einhergehen;
  • belastete Familienanamnese, erhöht das Risiko von Allergien.
Im ersten Lebensmonat ist das Kind noch sehr schwach und sein Verdauungstrakt passt sich den neuen Bedingungen für die Nahrungsaufnahme an. Während dieser Zeit sollte die Mutter eine strenge hypoallergene Diät einhalten.

Bei Erkrankungen des Verdauungssystems ist keine strenge hypoallergene Diät für stillende Frauen erforderlich und der Ausschluss bestimmter Produkte, die zu Unverträglichkeit führen. Darüber hinaus kann es ratsam sein, auf stark allergene Schüsseln und Histaminol-Inhibitoren zu verzichten - Substanzen, die die Synthese von Histaminen aktivieren. Letztere sind Vermittler (Verstärker) von allergischen Reaktionen. Histamine verursachen die Hauptmanifestationen der Erkrankung - Hautausschlag, Peeling, Rauheit, Juckreiz, Schwellung, Rötung.

Ungünstige Familienanamnese, eine Indikation für die Ernährung - Fälle allergischer Erkrankungen, einschließlich atopischer Dermatitis, Asthma, Nahrungsmittelunverträglichkeit, Pollinose in der Familie, in der das Kind geboren wurde. Das Risiko ist besonders hoch, wenn Mutter und Vater des Babys unter Allergien leiden. Bei einer erblichen Neigung zu Allergien sollten Frauen eine Diät in den ersten 4-6 Wochen von HB einhalten, dann kann die Ernährung durch sorgfältige Überwachung der Reaktion des Babys erweitert werden.

Gründe für das Stillen

Angesichts der Manifestationen einer Allergie bei Säuglingen entscheiden sich viele Mütter, das Stillen zu beenden und das Kind in eine angepasste Mischung zu überführen. Ärzte empfehlen dies nicht, obwohl dieser Ausweg am einfachsten erscheint. Nachdem die Muttermilch durch eine Mischung ersetzt wurde, lassen die Allergiesymptome oft nach oder verschwinden vollständig. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Problem für immer gelöst wurde. Die künstliche Ernährung versorgt die Kinder mit Vitaminen und Spurenelementen nur bis zu sechs Monaten. Dann folgt die schrittweise Einführung komplementärer Lebensmittel - Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch, Fisch und so weiter. Während dieser Zeit können sich Allergien mit neuer Kraft manifestieren.

Beim Stillen dringen Bestandteile der Nahrung der Mutter, einschließlich Allergene, in die Milch ein. Gleichzeitig erhält das Baby Substanzen, die ihm helfen, es zu absorbieren. Deshalb gewöhnt es sich allmählich an verschiedene Produkte. Nach 6 Monaten trinkt das Baby neben fester Nahrung weiterhin Muttermilch, die Enzyme enthält - diese Substanzen erleichtern die Verdauung neuer Speisen im unreifen Verdauungstrakt des Kindes.

Allergisches Stillen, übersetzt in künstliches Füttern, hat keine Möglichkeit, sich an die "erwachsene" Nahrung anzupassen. Häufig führt die Einführung komplementärer Lebensmittel zu erheblichen allergischen Manifestationen und atopischer Dermatitis. Dadurch wird der Prozess der Ausweitung der Ernährung des Babys verzögert und es erhält weniger Nährstoffe.

Nach der hypoallergenen Diät für stillende Mütter können Sie die folgenden Ergebnisse erzielen:

  • das Stillen aufrechterhalten;
  • Produkte identifizieren, die beim Baby eine Reaktion auslösen;
  • das Eindringen von Allergenen in den Körper des Kindes kontrollieren und minimieren;
  • verhindern das Fortschreiten der Krankheit.

Die Notwendigkeit eines Arztbesuchs

Wenn bei einem Kind ein juckender Hautausschlag und andere Anzeichen einer Allergie auftreten, ist es notwendig, ins Krankenhaus zu gehen. Zu Beginn sollten Sie den Kinderarzt aufsuchen, bei Bedarf kann er das Kind an einen Kinderallergiker überweisen.

Nach der Untersuchung des Babys wird Ihnen der Arzt genau sagen, warum eine Dermatitis aufgetreten ist. Nicht in allen Fällen ist es ein Symptom für Nahrungsmittelallergien. Andere mögliche Ursachen sind stachelige Hitze aufgrund von Überhitzung, eine Reaktion auf Kontakt mit Waschmittel, Kosmetika, Windeln, Bekleidungsfasern und so weiter. Außerdem tritt der Ausschlag bei einigen Infektionskrankheiten auf.

Wenn Sie Allergien vermuten, sollte der Arzt die Frau nach ihrer Diät fragen. Es ist wichtig, das Menü dem Arzt genau zu beschreiben - der Fachmann wird klären, welche Produkte zu unerwünschten Reaktionen geführt haben, und Empfehlungen für die Korrektur der Diät geben.

Darüber hinaus kann der Arzt zusätzliche Tests vorschreiben, z. B. einen Test auf Allergene im Blut. Der Spezialist wird auch die Behandlungstaktik eines Kindes entwickeln: Auswahl von Antihistaminika mit systemischer und lokaler Wirkung, Sorbentien zur Körperreinigung. Die Verwendung von Medikamenten lindert unangenehme Symptome.

Allergien bei einem Kind sind ohne qualifizierten Facharzt nur schwer zu bewältigen, jedoch sind die Maßnahmen der Mutter für die Behandlung dieser Krankheit sehr wichtig. Der Therapieerfolg hängt davon ab, wie richtig sie den Empfehlungen des Arztes folgen kann.

Manifestationen der Dermatitis bei Säuglingen erfordern medizinische Forschung, wonach der Arzt der jungen Mutter empfehlen kann, einige Produkte von der Diät auszuschließen und die Behandlung zu verschreiben.

Zulässige und abgelehnte Produkte

Die Speisekarte von hypoallergenen Speisen hängt von der Art ab. Legen Sie eine nicht spezifische und spezifische Diät für stillende Frauen fest. Bei geringfügigen Manifestationen einer Allergie bei einem Kind oder bei seiner erblichen Neigung zu dieser Krankheit wird eine unspezifische Diät verordnet. Es schließt den Ausschluss von Histaminol und stark allergenen Gerichten ein.

Die gesperrte Liste enthält folgende Produkte:

  • Kakao-Leckereien;
  • Meeresfrüchte;
  • Kuhmilch (weitere Einzelheiten im Artikel: Wie kann man Kuhmilchallergien bei Kindern behandeln?);
  • Kaviar (schwarz und rot) (weitere Einzelheiten im Artikel: Kann roter Kaviar von stillenden Müttern gegessen werden?);
  • Honig
  • Nüsse, Sonnenblumenkerne (wir empfehlen zu lesen: Kann eine stillende Mutter geröstete Sonnenblumenkerne essen?);
  • Zitrusfrüchte;
  • Pilze;
  • Himbeere, Erdbeere;
  • Gurken, Marinaden, Konserven, geräuchertes Fleisch;
  • Gerichte, darunter Aromen, Pigmente, Konservierungsmittel;
  • Gewürze

In minimalen Mengen dürfen Mütter essen:

  • Rindfleisch, Hühnchen;
  • Obst, Gemüse und Beeren in Orange und Rot - Kürbis, Wassermelonen, Johannisbeeren, Kirschen, Cranberries, Karotten, Aprikosen;
  • Backwaren mit Weizenmehl, Brei aus diesem Getreide;
  • Fleischbrühen.

Das Menü sollte auf allergikerfreundlichen Produkten basieren, die Folgendes umfassen:

  • mageres Fleisch - Kaninchen, Truthahn, Lamm, einige Teile Schweinefleisch (wir empfehlen zu lesen: Kann man beim Stillen Schweinefleisch essen?);
  • Öle - cremig, Sonnenblumen, Olivenöl;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Gemüse - eingeweichte Kartoffeln, Kohl (Blumenkohl, Broccoli, Weißkohl), Kürbis, Zucchini;
  • Früchte, Beeren von grüner oder hellgelber Farbe - Birnen, Äpfel, Stachelbeeren, leichte Süßkirschen;
  • Grüns;
  • Porridges - Reis, Haferflocken, Mais, Gerste;
  • Reis, Mais, Buchweizenbrotkuchen (siehe auch: Kann eine stillende Mutter tagsüber Mais essen?);
  • Zander, Seebarsch, Thunfisch;
  • Zunge, Niere.

Grundsätze der Ernährung

Die Praxis zeigt, dass selbst gering allergische Nahrungsmittel bei einem Kind eine Überempfindlichkeitsreaktion verursachen können. Um herauszufinden, welches Produkt zu Hautausschlag und Juckreiz führt, sollte Mutter von HB an den ersten Tagen ein Ernährungstagebuch führen. Folgende Informationen müssen korrigiert werden:

  • gegessene Nahrungsmittel;
  • ihre Anzahl;
  • Zustand des Kindes.

Es ist ratsam, zu diesem Zweck ein eigenes Notizbuch zu haben, das nicht am Ende des Tages, sondern nach jeder Mahlzeit einschließlich kleiner Snacks gefüllt wird. In den ersten 2-3 Tagen wird empfohlen, eine strenge monotone Diät einzuhalten. Aus der obigen Liste sollten Sie die sichersten Zutaten auswählen und mit ihnen Rezepte ausarbeiten.

Blumenkohl enthält viele wertvolle Vitamine und Spurenelemente und verursacht keine Allergien. Aus diesem Grund ist gedämpfter Kohl in strengen Diäten für stillende Mütter enthalten.

Beispielmenü pro Tag:

  • der erste - gedämpfter Blumenkohl, Reisbrei, gekochtes Schweinefleisch, Kefir, Apfelkompott, Brot;
  • die zweite ist gekochte Kartoffeln, Buchweizenbrei, gekochtes Rindfleisch, Birnenkompott, Kefir, Brot;
  • der dritte - Sie können das Menü des ersten und zweiten Tages kombinieren.

Wenn sich der Zustand des Kindes innerhalb von drei Tagen verbessert hat, kann am vierten Tag ein neues Produkt eingeführt werden. Es muss morgens in einer minimalen Menge gegessen werden. In den nächsten zwei Tagen darf sich der Anteil erhöhen. Nach diesem Schema ist es notwendig, mit jedem neuen Gericht zu handeln: In drei Tagen darf nicht mehr als eine neue Delikatesse eingeführt, Volumen allmählich aufgebaut und die Reaktion der Krümel überwacht werden.

In den meisten Fällen genügen drei Tage, um zu verstehen, wie das Baby auf das Produkt reagiert. Wenn nach einem neuen Gericht ein Hautausschlag auf der Haut des Säuglings auftritt, muss die Mutter diesen aufgeben und einen entsprechenden Eintrag im Tagebuch machen. Die strikte Befolgung der Regeln ermöglicht es einer Frau, die Diät für 3-4 Wochen auszuweiten und das Baby vor unangenehmen Symptomen zu retten.

http://vseprorebenka.ru/laktaciya/pitanie-mamy/gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyashchih-mam.html

Wie sollte die Ernährung einer stillenden Mutter aussehen, wenn Ihr Kind allergisch ist?

Liebe Leserinnen und Leser, heute sprechen wir darüber, was eine Diät für eine stillende Mutter mit Allergien bei einem Kind ausmacht. Sie wissen, welche Lebensmittel von Ihrer Diät ausgeschlossen werden sollen und was umgekehrt sein sollte. Wir werden uns das ungefähre tägliche Diätmenü ansehen.

Indikationen für die Ernährung

  • Pulver zum Waschen von Karapuz, Spülen;
  • scharfe Gerüche von Parfüm;
  • Pflegeprodukt;
  • Tierhaare, wenn sie in einer Wohnung wohnen;
  • Pflanzenpollen.

In diesem Fall wird die Diät nicht helfen, das Problem zu lösen, das Kleinkind von Allergien zu befreien. Daher ist es nicht überflüssig, einen Spezialisten zu kontaktieren, um den genauen Zustand zu ermitteln.

In solchen Fällen ist eine Diät für Allergien erforderlich:

  • in den ersten vier Wochen nach Beginn des Stillens;
  • wenn es eine Pathologie der Organe des Verdauungssystems in den Karapuz gibt, z. B. Probleme mit der Resorption, Erbkrankheiten, die den Verdauungsprozess beeinflussen;
  • Manifestation allergischer Reaktionen in der Erdnuss, insbesondere Akne, Hautausschlag, Diathese, atopische Dermatitis;
  • Wenn die Familienanamnese zu Allergien neigt.

Dies ist kein Satz

Wenn Ihr Baby an einer Allergie leidet, sollten Sie sich nicht sofort darum kümmern und scharf auf das Auftreten einer Diät in Ihrem Leben reagieren.

  1. Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Zustand von Karapuz ein bestimmtes Produkt verursacht. Sie können sich von einem Immunologen beraten lassen, auf Allergene testen und diese identifizieren. Dann reicht es aus, nur diese Nahrung von Ihrer Diät auszuschließen, und Sie müssen nicht vollständig auf Diät gehen.
  2. Diätetische Ernährung ist nicht so schlimm, wie es auf den ersten Blick scheint, sie ermöglicht es der jungen Mutter, schnell wieder in die perfekte Form zurückzukehren und die zusätzlichen Pfunde loszuwerden.
  3. Die Anzahl der zulässigen Produkte ist nicht so gering. Von diesen können Sie eine Menge Gerichte zubereiten und Ihre Fantasie zeigen.

Benötigte Produkte

Wenn das Baby allergisch reagiert, müssen die folgenden Lebensmittel in der Ernährung der Mutter erscheinen, was hypoallergen ist und das Kleinkind nicht schädigt:

  • klassischer Joghurt;
  • acidophiles Getränk;
  • fettarmer Kefir;
  • Buchweizen, Mais oder Haferflocken;
  • Gemüse nach der Wärmebehandlung;
  • galetny Kekse;
  • magere Suppe;
  • Bratäpfel;
  • mageres Fleisch in gedünsteter oder gekochter Form;
  • Kleie Brot;
  • Tee (mäßig süß).

Eingeschränkter Gebrauch

Es gibt eine Reihe von Produkten, die in kleinen Portionen unter Aufsicht der Gesundheit des Babys mit Vorsicht angewendet werden müssen. Dazu gehören:

  • Milch einkaufen;
  • rohes Obst, Gemüse, Beeren;
  • Hartkäse;
  • Seefisch;
  • Eier (Wachteln);
  • Salz und Zucker.

Verboten

Dazu gehören starke Allergene, Produkte mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion beim Kleinkind:

  • Fischrogen;
  • Meeresfrüchte;
  • fette Milch (Kuh);
  • fermentierte Milchprodukte mit Aromen, Farbstoffen, Konservierungsmitteln;
  • schokolade;
  • Fleischbrühen;
  • fetthaltiges Fleisch;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Konserven;
  • Würste;
  • Hühnereier;
  • Käsesnacks;
  • rote Früchte und Gemüse;
  • Schmelzkäse;
  • Zitrusfrüchte und exotische Früchte;
  • Süßigkeiten;
  • Snacks;
  • Fast Food

Besonderheiten spezifischer und unspezifischer Diäten

Nichtspezifische Art der Ernährung ist charakteristisch, wenn das Kleinkind anwesend ist:

  • einfache Diathese;
  • genetische Prädisposition für allergische Reaktionen;
  • Pseudoallergie.
  • Nüsse, Samen;
  • Vollmilch (Kuh);
  • Erdbeeren und Himbeeren;
  • Pilze;
  • Laich;
  • Meeresfrüchte;
  • Zitrusfrüchte;
  • Schokolade, Kakao;
  • Erhaltung;
  • Gewürze;
  • rauchen und salzen
  • Produkte mit Konservierungsmitteln, Aromen oder Farbstoffen;
  • Liebling
  • Rind- oder Hühnerfleisch;
  • Weizenprodukte;
  • Fleischbrühen;
  • Gemüse, Beeren und Früchte sind rot und orange.

Gültig sind:

  • fermentierte Milchprodukte;
  • Früchte und Beeren sind gelb oder grün;
  • Reis, Hafer, Buchweizen, Maisgrieß;
  • Butter;
  • gekochtes oder gebackenes Gemüse;
  • Grüns;
  • Innereien;
  • mageres Fleisch;
  • Diätbrote;
  • magerer Fisch;
  • Sonnenblume, Olivenöl.
  • Gewürze;
  • Pickles;
  • rauchen;
  • Pickles;
  • Produkte, die eine allergische Reaktion verursachen.

Ungefähre dreitägige Speisekarte

  1. Der erste Tag:
  • Reis (gekocht);
  • gekochtes Schweinefleisch (mager);
  • Kefir;
  • Mais- oder Buchweizenbrot;
  • Apfelkompott;
  • Dampf Blumenkohl.
  1. Zweitens:
  • Kefir;
  • Haferflocken;
  • Hühnerfilet (gekocht);
  • Fruchtkompott;
  • gekochte Kartoffeln.
  1. Dritter Tag:
  • Kefir;
  • Buchweizen;
  • gekochtes Schweinefleisch (magere Gebiete);
  • Kompott aus getrockneten Früchten;
  • Kartoffelpüree;
  • Brotlaibe

Jetzt wissen Sie, worum es bei Mamas Diät geht, wenn Sie allergisch gegen ein Kind sind. Sie müssen verstehen, dass die Gesundheit des Kleinkindes während der Stillzeit direkt von Ihrer Ernährung und Ihrem Geisteszustand abhängt. Stellen Sie sicher, dass Ihre Ernährung im Laufe der Zeit keine allergenen Produkte enthält und diese schrittweise in Ihre Speisekarte einführen, jedoch in kleinen Portionen.

http://zdorovyemalisha.ru/gv/dieta-kormyashhej-mamy-pri-allergii-u-rebenka.html

Diät für stillende Mütter mit Allergien bei wehrlosen Babys

Für die meisten Mütter ist eine Diät während des Stillens nicht erforderlich.

Einige Lebensmittel sind von der Diät ausgeschlossen, wie Alkohol, Zitrusfrüchte, Honig, Schokolade, Gewürze.

Es gibt jedoch Situationen, in denen es für stillende Mütter wichtig ist, sich an eine spezielle Diät zu halten.

Hypoallergene Diät für werdende Mütter - die Fähigkeit, schwerwiegende Komplikationen beim Baby zu vermeiden. Um sich daran zu halten, müssen Sie die wichtigen Punkte sowie eine Liste von Produkten kennen, die von Frauen, die ihre Babys füttern, nicht gegessen werden können und welche nicht.

Wer braucht, wenn es wichtig ist

Ein hypoallergenes Diät-System ist für eine stillende Mutter in folgenden Situationen erforderlich:

  1. Während die Mutter nicht weiß, welche Produkte eine allergische Reaktion auf das Kind haben, und die Nahrung gerade im Darm des Babys aufgenommen und verarbeitet wird.
  2. Wenn die Familie eine genetische Prädisposition für das Auftreten einer allergischen Erkrankung hat, ist die Mutter selbst krank oder beide Elternteile.
  3. Eine hypoallergene Ernährung ist notwendig für die Stillzeit, wenn eine Allergie gegen ein Kind vorliegt, dh wenn in den ersten Lebenstagen allergische Symptome auftreten (Akne, Diathese, atopische Dermatitis).
  4. Ein Neugeborenes hat eine erbliche Pathologie oder eine abnormale Entwicklung der Verdauungsorgane.

Diese Situationen bestimmen die Verabredung einer speziellen Diät durch den Arzt. Es ist besonders wichtig, eine Diät mit Darm (Stillen) einzuhalten, wenn bei Säuglingen eine Allergie gegen die Ernährung der Mutter besteht.

Einige Mütter glauben, es sei einfacher, auf künstliche Ernährung umzustellen, als sich und das Baby mit einer Diät zu quälen. Allergische Reaktionen verschwinden bei diesem Ansatz jedoch für eine Weile. Wenn Sie zu Ergänzungsnahrungsmitteln übergehen müssen, reagiert ein Kind, das mit Muttermilchnahrung nicht vertraut ist, auf jedes neue Gericht heftig. Daher ist es notwendig, es schrittweise in kleinen Mengen in die Ernährung des Babys aufzunehmen. Als Ergebnis erhält er nicht alles, was für die volle Entwicklung benötigt wird.

Um das Allergen zu bestimmen und die richtige Nahrung zu wählen, die besagt, dass Sie Stillen essen können, wenn sich die Allergie bei einem Kind manifestiert, hilft der Allergologe der Kinderklinik. Er wird die Natur des Hautausschlags auf der Haut des Babys erfahren, da Hautausschläge und Rötungen nicht immer ein Zeichen für Nahrungsmittelallergien sind, sondern Symptome einer Infektionskrankheit für Kinder oder eine Reaktion auf Kleidung aus synthetischen Materialien, Waschmitteln, Windeln usw. sein können. In solchen Fällen ist keine Diät erforderlich.

Wenn ein Kind an Nahrungsmittelallergien leidet, wird ihm eine Behandlung mit internen und externen Vorbereitungen verschrieben.

Um eine „richtige“ Diät für allergische Manifestationen bei Säuglingen zu verschreiben, muss der Arzt wissen, woraus die Ernährung der Mutter besteht. Dazu wird sie aufgefordert, ein Ernährungstagebuch zu beginnen. Der Behandlungserfolg hängt davon ab, wie die Frau in Zukunft den Empfehlungen des Arztes folgen wird. Das Foto zeigt ein Beispiel für ein Ernährungstagebuch.

Allgemeine Empfehlungen - wichtige Informationen

Bevor Sie die Diät bei gv befolgen, müssen Sie einige wichtige Punkte ausmachen:

  1. Produkte treten allmählich ein, um zu überwachen, ob es zu einem Hautausschlag kommt.
  2. Verbotenes Salzen, Rauchen, Braten, Konserven, Halbfabrikate, kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke.
  3. Es gibt eine kleine Portion, nicht zu viel zu essen, da der Magen mit einer großen Menge an Nahrung nicht gut zurechtkommt.
  4. Die Ernährung sollte durch die Verfügbarkeit von Fetten, Kohlenhydraten, Proteinen und Vitaminen ausgeglichen werden. Keine Diäten zur Gewichtsabnahme: Wenn Sie solche Diäten einhalten, erhalten Mutter und Kind weniger notwendige Substanzen.
  5. Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit (bis zu 2,5 Liter). Es entfernt Giftstoffe und Allergene und erhöht die Milchproduktion.

Was ist erlaubt und nicht erlaubt

Wenn Sie spezielle Lebensmittel beobachten, müssen Sie wissen, was in den stark allergenen Produkten während des Stillens enthalten ist. Alle Mütter essen können in 3 Kategorien eingeteilt werden:

  1. Grün Dies sind Getreide, fettarme fermentierte Milchprodukte, gekochtes Gemüse, grüne Äpfel, magere Suppen, fettarme Eintöpfe, Kleiebrot.
  2. Gelb Produkte dieser Gruppe werden schrittweise in kleinen Portionen eingeführt. Dies ist fettfreie Milch, Hartkäse, Seefisch, Wachteleier, Birnen, Bananen usw.
  3. Rot Dies sind potenzielle Allergene - fetthaltiges Fleisch, Konserven, fetthaltige Milch, Joghurt mit Farbstoffen und Füllstoffen, Wurstwaren, geräuchertes Fleisch, Tomaten, exotische Früchte, Süßwaren, Kaffee, Samen, Honig, Kakao, Hülsenfrüchte.

In der Tabelle unten links - eine detaillierte Liste mit Gerichten, die Produkte der grünen und gelben Kategorien enthalten, rechts - rot.

Auf dieser Liste der allergenen Produkte ist es leicht zu verstehen, was in allergenarmen und hypoallergenen Produkten für eine stillende Frau enthalten ist.

Beispielmenü

Menüs mit einer streng hypoallergenen Ernährung einer stillenden Mutter mit Allergien bei einem Kind sollten erste Gänge enthalten, da sie die Milchproduktion erhöhen und die Funktion des Gastrointestinaltrakts verbessern. Für die Zubereitung von Hauptgerichten werden Fleischprodukte gekocht, gedünstet, gedämpft oder gebacken. Fügen Sie in Fertiggerichten und Salaten Gemüse, Butter oder fettarme saure Sahne hinzu.

Fügen Sie dem Geschirr keinen Knoblauch und keine Zwiebeln hinzu. Frisches Obst, Säfte, Milchprodukte, die zu Hause gekocht werden, sind für die Ernährung der Mutter unverzichtbar.

Geeignete hausgemachte Haferkekse, Kekse.

Es ist besser, das Menü so zu gestalten, dass es mindestens 4 Mahlzeiten gibt: Frühstück, zweites Frühstück, Mittagessen, Nachmittagsjause und Abendessen.

Einschränkungen gelten für rohes Gemüse, Vollmilch (nur bei Getreide), Teigwaren und Kräutertees.

Hier ein Beispielwochenmenü für einen stillenden Patienten mit Allergien bei Säuglingen:

  1. Tag eins Frühstück: Naturjoghurt, grüner Apfel, schwacher Tee. Zweites Frühstück: hausgemachter Hüttenkäse, Beerenkussel. Mittagessen: Gerstensuppe, Reis mit gekochter Hühnerbrust, Birnenkompott. Mittagessen: Dampfomelett, Apfelsaft. Abendessen: Gedünstetes Gemüse mit Fleischbällchen, schwachem Tee oder Fruchtkompott.
  2. Tag zwei Gerstenbrei mit saurer Sahne, Kefir, Suppe mit Zucchini, gebackener Weißfisch (Pollock) mit Buchweizen, Gemüseeintopf, Salzkartoffeln mit Butter, Brot, Apfelkompott.
  3. Dritter Tag Buchweizenbrei, Spinatsuppe, auf schwacher Hühnerbrühe mit Hühnchenteilen, Salat mit Karotten und Sauerrahm, Knäckebrot, Saft, Trockenobstkompott, gefüllte Paprika.
  4. Vierter Tag Weizenmüsli mit Birne, Kürbiscremesuppe mit saurer Sahne, Hühnerfilet mit Gemüse, Dampfomelett, gedünstetes Gemüse, gedünstetes Obst, Brot.
  5. Fünfter Tag Hüttenkäseauflauf, Hühnersuppe mit Eiern, gefüllte Zucchini, Dampfkäsekuchen, Saft, Tee, Kleiebrot.
  6. Der sechste Tag Kürbisapfelpüree, Buchweizensuppe, Dampffisch mit Reis, Gemüseeintopf mit Hähnchenfilet, Hüttenkäseauflauf mit Trockenfrüchten, selbst gemachter Joghurt, Buchweizenbrot.
  7. Siebter Tag Haferbrei mit Äpfeln, Hühnersuppe mit Eiern und Nudeln, Fischauflauf, Gemüseratatouille, gedünstete Hühnerschnitzel, fettarmer Hüttenkäse, Tee, gedünstetes Obst, Brot.

Einfache Rezepte

Tipps vor dem Kochen einiger Gerichte:

  1. Müsli für Getreide und Suppen in kaltem Wasser einweichen.
  2. Hackfleisch wird aus magerem Fleisch, Rindfleisch und Kalbfleisch zubereitet.
  3. Hüttenkäse und Joghurt zu Hause.

Schauen wir uns die Rezepte hypoallergener Gerichte für stillende Mütter an.

Suppe mit Zucchini

  • fettarme Hühnerbrustbrühe - 1 l;
  • Zucchini - 1pc;
  • Butter - 1 Teelöffel;
  • Grüns (Petersilie oder Dill).

Löschen Sie die Zucchini in einer geringen Menge Öl bei schwacher Hitze, fügen Sie sie der Brühe hinzu, gesalzen. Gekochtes Hühnchen in kleine Stücke schneiden, in Brühe eintauchen, mit Kräutern bestreuen und 5 Minuten kochen lassen.

Gemüsesuppe mit Brokkoli

  • gefrorener Brokkoli - 0,5er Packung;
  • Möhren - 1 Stück;
  • Kartoffeln - 2 Stück;
  • Ei - 1 Stück;
  • abtropfen lassen Butter - 1 Teelöffel

Fein gehackte Karotten und Kartoffeln kochen, Kohl hinzufügen. Das Ei schlagen, in die Brühe gießen und schnell umrühren. Am Ende des Kochens Butter einlegen.

Gulasch mit Reis

Mageres Rindfleisch in kleine Stücke schneiden, nicht pflanzliches Öl und Karotten mit einem Teelöffel dünsten. Reis kochen. Als Beilage können Sie Buchweizen, Kartoffelpüree, Gerste verwenden.

Fleischbällchen, "Igel"

Mischen Sie das aufgerollte Rindfleisch (500 g) mit einem Stück tief eingeweichten Laib im Wasser, rohem Wachtelei und gekochtem Reis. Leicht salzen. Karotten in Öl dünsten, 1 Esslöffel saure Sahne hineingeben und mit dieser Sauce die Bällchen aus Hackfleisch gießen. 40 Minuten in den Ofen stellen. Bereiten Sie fertig "Igel" mit Grüns.

Mehl und Süßes steht auf der Liste der verbotenen Lebensmittel. Wenn Sie den Teig mit einer kleinen Menge Mehl und Zucker kneten, nehmen Sie einen fettarmen Hüttenkäse oder Äpfel als Füllung, und Sie erhalten einen Kuchen, von dem eine kleine Portion das Menü variieren kann.

Käsekuchen

  • Mehl - 250 g;
  • Ölpflaumen. - 50 g;
  • Zucker - 50 g;
  • Ei - 1 Stück;
  • Hüttenkäse - 250g;
  • saure Sahne fettfrei - 3 EL. Löffel

Zucker mit Butter mischen, Ei hinzufügen, mit Mehl und Backpulver mischen. Leichter Hüttenkäse mit saurer Sahne, um den Teig zu bedecken, in Form gelegt. Mit Zucker und Zimt bestreuen und 25 Minuten in den Ofen geben. Nach demselben Rezept können Sie eine Torte mit Äpfeln und Birnen backen.

Wenn das Allergen genau bestimmt ist, sollte aus dem hypoallergenen Ernährungssystem das spezifische gebildet werden. Es wird für alle Produkte freier, mit Ausnahme derjenigen, die verboten sind. Wenn Sie also allergisch gegen Kuhprotein sind: Milch wird ausgeschlossen, alle Gerichte auf der Basis gegart, Rind- und Kalbfleisch.

http://allergia.life/lechenie-i-profilaktika/dieta-dlya-kormyashhix-mam.html

Mutters Nachrichten

Die Welt von Mutter und Kind: Gesundheit, Ernährung und Entwicklung. Informationen und Dienstleistungen für Eltern

Kann ich während der Menstruation für 1-3 Tage schwanger werden?

Empfängnis und Schwangerschaft sind für viele Frauen ein schmerzendes Thema. Daher gibt es heute viele Möglichkeiten, sie zu verhindern. Wird die Empfängnis stattfinden, wenn während der Menstruation ungeschützter Geschlechtsverkehr stattfand, und ist es möglich, während der Menstruation für 1-3 Tage schwanger zu werden?

Soda während der Schwangerschaft vor Verstopfung und Soor

Trotz des technischen Fortschritts bevorzugen viele Menschen traditionelle Rezepte, um viele Beschwerden zu beseitigen. Soda ist ein universelles Heilmittel sowohl für die häusliche als auch für die medizinische Behandlung. Viele zukünftige Mütter machen sich jedoch Sorgen, ob sie während der Schwangerschaft angewendet werden können.

Wie viele Tage nach der Menstruation können Sie schwanger werden?

Viele Menschen fragen sich nach dem Eintritt ins Erwachsenenalter nach Verhütung und vor unerwünschter Empfängnis. Zum Beispiel sind Mädchen oft daran interessiert herauszufinden, wie viele Tage nach der Menstruation Sie schwanger werden können, da diese Periode für viele Paare die einzige Zeit ist, in der nicht an die Verhütung gedacht werden darf.

Wie aus dem Krankenhaus entlassen

Die zukünftige Mutter auf das Erscheinen des lang erwarteten Babys in der Welt vorzubereiten, ist die freudigsten Probleme der Welt, denn es bleibt noch so wenig zu warten. Aber wie werden sie aus der Entbindungsklinik entlassen und was sie beim Neugeborenen tragen müssen, ist es wissenswert, einige Traditionen im Zusammenhang mit diesem Prozess im Voraus zu kennen und wie man sich darauf vorbereiten kann?

Sedimentation der Muttermilch mit der Milchpumpe

Nach der lang erwarteten Geburt eines Kindes haben manche Mütter das äußerst unangenehme Problem einer übermäßigen Laktation. In dieser Situation lässt sich Stillstand nur durch das Abpumpen von Muttermilch mit einer Milchpumpe oder mit den eigenen Händen vermeiden.

Kind wurde von einer Wespe gebissen

Die warme Jahreszeit ist nicht nur Ruhe und eine Menge positiver Emotionen, sondern auch ein erhöhtes Risiko, von Insekten aller Art einen Happen zu bekommen. Kinder sind in dieser Hinsicht besonders verwundbar. Deshalb sagen wir Ihnen heute, was zu tun ist, wenn ein Kind von einer Wespe gebissen wurde und welche gesundheitlichen Folgen es haben kann.

Menstruationstasse, was es ist und wie man es benutzt

Jeden Monat treten im Körper einer reifen Frau natürliche Prozesse auf, die mit dem Auftreten einer Menstruation einhergehen. Die meisten Frauen benutzen während dieser Zeit Pads und Tampons, aber es gibt noch ein anderes Gerät - die Menstruationstasse.

Oxolinsalbe während der Schwangerschaft

Eine wundervolle Zeit, die auf das Erscheinen der Krümel auf der Welt wartet - dies sind die aufregendsten Monate im Leben der zukünftigen Mutter. Um den weiblichen Körper während der Schwangerschaft vor Krankheiten zu schützen, empfehlen Ärzte oft eine Oxolinsalbe, die das Risiko einer potenziellen Bedrohung verringern und sogar die zukünftige Mutter vor SARS schützen kann.

Beinkrämpfe in der Schwangerschaft

Während des Tragens eines Kindes sind viele Frauen mit schmerzhaften und unangenehmen Bedingungen konfrontiert, die sie zuvor nicht gestört haben. Beinkrämpfe gelten als eine der häufigsten: In der späten Schwangerschaft leiden fast alle werdenden Mütter darunter.

Wie heilt man schnell Brustwarzenrisse in einer stillenden Mutter?

Die natürliche Fütterung eines Neugeborenen ist ein besonderes Sakrament für die frischgebackene Mutter und ihr Baby. Dieser Prozess wird jedoch oft von Rissen in den Brustwarzen, die bei einer stillenden Mutter aufgetaucht sind, überschattet und verursacht nicht nur Schmerzen und Unbehagen, sondern auch viele andere Probleme.

http://mama-news.ru/dieta-kormyashhej-mamy-pri-allergii-u-rebenka.html

So folgen Sie einer hypoallergenen Diät während der Stillzeit

Das Stillen beinhaltet bestimmte diätetische Einschränkungen für die Mutter. Eine besonders strikte Diät wird für den Fall, dass das Kind Probleme mit der Verdauung oder allergischen Reaktionen hat. Dann sollte die Frau eine hypoallergene Diät einhalten.

Was ist eine hypoallergene Diät für stillende Mütter und ihre Bedeutung?

"Hypo" bedeutet im Lateinischen "Mangel, Mangel". Daraus wird deutlich, dass das Wort "hypoallergen" einen geringen Allergengehalt beinhaltet. Die Aufgabe einer solchen Diät ist es, die Verwendung von Lebensmitteln zu verbieten, die häufig allergische Reaktionen hervorrufen. Die Prinzipien dieser Art der Ernährung sind Nützlichkeit (der Körper einer stillenden Mutter muss genügend Proteine, Fette, Kohlenhydrate und Nährstoffe enthalten) sowie Leichtigkeit für den Magen-Darm-Trakt.

Die Rationalität der Ernährung im hypoallergenen Menü ist der wichtigste Unterschied zur Ernährung vieler anderer Diäten, die während der Stillzeit nicht eingehalten werden können. Eiweiß, wenig Kohlenhydrate und vor allem Monokomponenten-Diäten können die Gesundheit einer Frau während des Stillens stark beeinträchtigen und einen Mangel an essentiellen Nährstoffen im Körper des Kindes verursachen. Wenn die Mutter einige zusätzliche Pfunde abwerfen möchte, darf sie nur die Prinzipien einer ausgewogenen Ernährung anwenden.

Darüber hinaus kann auf keinen Fall nicht verhungern. Fasten kann zu Ohnmacht, Schwindel, Verschlimmerung der Laktation führen, was für eine junge Mutter mit einem kleinen Kind im Arm nicht notwendig ist.

Die Einhaltung einer hypoallergenen Diät wird nicht nur Frauen empfohlen, deren Kinder an Allergien oder Verdauungsproblemen leiden, sondern auch im ersten Monat nach der Geburt. Dies liegt an dem fragilen System des Magen-Darm-Trakts des Babys, das gerade erst unter neuen Bedingungen zu arbeiten beginnt. Während dieser Zeit ist die zusätzliche Belastung völlig unbrauchbar. Hypoallergene Diät beinhaltet den Ausschluss von Lebensmitteln mit hoher Allergenität.

Die Wirkung hypoallergener Ernährung auf den Körper von Mutter und Kind

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf Substanzen, die das Immunsystem für "Alien" hält und damit beginnt, damit umzugehen. Die Ursache für Allergien ist oft der Mangel an Enzymen, die ein bestimmtes Produkt verdauen können. Mit zunehmendem Alter passt sich das Verdauungssystem des Babys an und es ist wahrscheinlich, dass das Kind als Erwachsener keine Allergie mehr gegen das Essen hat, auf das es zuvor reagiert hatte. Deshalb wird empfohlen, im ersten Lebensmonat des Kindes eine hypoallergene Diät einzuhalten.

Durch die Eliminierung aller potenziellen Allergene aus der Diät wird die Belastung des Körpers des Kindes reduziert, es treten keine allergischen Reaktionen auf, es wird nicht durch Verdauungsprobleme gestört und die Immunität von Mutter und Kind wird gestärkt. Die Wirksamkeit und Sicherheit einer hypoallergenen Ernährung ist nachgewiesen. Nur mit seiner Hilfe ist es möglich, ein Kind weiter zu stillen, dessen Körper mit einer allergischen Reaktion auf die Nahrung der Mutter reagiert oder Verdauungsprobleme hat. Die Wirkung der Diät kommt ziemlich schnell: von mehreren Tagen bis zu 3 Wochen.

Der große Vorteil dieser Art von Lebensmitteln ist das Fehlen von Kontraindikationen.

Selbst mit den geringsten Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie (z. B. ein leichtes Abblättern der Wangen) können Sie in Zukunft ernsthafte gesundheitliche Probleme für das Kind verursachen: die stärksten Manifestationen allergischer Reaktionen, Asthma und andere.

Grundsätze der Ernährung

Das Essen mit einer hypoallergenen Diät unterliegt den folgenden Regeln:

  • Ausschluss aller potenziell "gefährlichen" Produkte in Bezug auf die Manifestation von Allergien, Produkten;
  • das Kochen sollte gedämpft werden, Speisen sollten im Ofen gekocht oder gebacken werden;
  • häufige Mahlzeiten (5-6 mal täglich) in kleinen Portionen (je 250 g);
  • Es wird empfohlen, Obst und Gemüse vor dem Gebrauch 1 Stunde lang einzuweichen.
  • kochen Sie die Suppe in der "zweiten" Brühe (dh, lassen Sie das Wasser ab, füllen Sie die Pfanne mit frischer Soße und kochen Sie nur die ersten Gerichte auf dieser Brühe)
  • Es wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem alles, was Mutter tagsüber gegessen hat, und die Reaktion des Kindes auf das Essen aufgezeichnet werden;
  • Verwenden Sie dasselbe Produkt alle 2-3 Tage.

Liste der erlaubten und verbotenen Produkte

Der Erfolg bei der Beseitigung allergischer Reaktionen hängt in erster Linie von richtig ausgewählten Produkten in der Ernährung der Mutter ab.

Alle Lebensmittel können in Gruppen eingeteilt werden: hochallergisch, mit einem mäßigen Allergieindex und geringallergen. Lebensmittel aus der ersten Gruppe sollten vollständig von der Ernährung einer stillenden Mutter ausgeschlossen werden, die eine hypoallergene Diät einhält. Diese Produkte umfassen:

  • fetter oder salziger Fisch;
  • Meeresfrüchte (Garnelen, Tintenfische usw.) und Krebse;
  • Kaviar;
  • Kuhmilch;
  • Hartkäse wie Gouda, Cheddar usw.;
  • Eier;
  • Fettfleisch, Schmalz, geräucherte Fleischprodukte;
  • Wurst, Wurst und andere Fleischerzeugnisse aus industrieller Produktion;
  • rotes und orangefarbenes Gemüse (Tomaten, Karotten, Rüben, Kürbis, Gemüsepaprika);
  • Sauerkrautkraut;
  • Auberginen, Sauerampfer und Sellerie;
  • Wurzelgemüse Rettich, Rettich und Meerrettich;
  • orangefarbene und rote Früchte und Beeren (Erdbeeren, rote Äpfel, Granatäpfel usw.) sowie Trauben, Blaubeeren, Blaubeeren, Brombeeren, Melonen und Ananas;
  • Zitrusfrüchte;
  • Trockenfrüchte (getrocknete Aprikosen, Rosinen, Datteln, Feigen) und Nüsse;
  • Pilze;
  • Liebling
  • Süßigkeiten und Muffins.

Die gleiche Liste enthält Produkte, die auf keinen Fall von einer stillenden Mutter verzehrt werden können, selbst wenn sie sich nicht an eine hypoallergene Diät halten:

  • Alkohol;
  • alle Lebensmittel mit Farbstoffen, Konservierungsmitteln und anderen chemischen Zusätzen;
  • Kaffee und Kakao;
  • würzige, würzige und übermäßig salzige Gerichte;
  • Saucen, Mayonnaise, Marinaden;
  • geräucherte und Konserven;
  • Soda (auch Mineralwasser mit Gas).

Die zweite Gruppe besteht aus Produkten, die bei einer Person schwere Allergien auslösen können, andere dagegen nicht. Solche Lebensmittel sollten mit äußerster Vorsicht verwendet werden und die Reaktion des Babys auf ein neues Produkt sorgfältig beobachten. Außerdem können Nahrungsmittel mit einem durchschnittlichen Allergieindex alle drei Tage verzehrt werden, da sich Allergene im Körper ansammeln und zu einer negativen Reaktion führen.

Die zweite Gruppe kann zugeordnet werden:

  • Kartoffeln;
  • einige Fleischsorten (Schweinefleisch, Lammfleisch, Pferdefleisch, Kaninchen, Truthahn);
  • Buchweizen, Mais, Grieß;
  • Bohnen;
  • grüner süßer Pfeffer;
  • Beeren wie Preiselbeeren, Preiselbeeren, Johannisbeeren (rot, schwarz), Wassermelone;
  • Bananen, Aprikosen, Pfirsiche.

Bei jedem neuen Produkt sollte die Mutter sehr vorsichtig sein, wenn sie in ihre Diät aufgenommen wird: Beginnen Sie mit einem sehr kleinen Teil und verbrauchen Sie nicht mehr als ein neues Produkt alle 2-3 Tage.

Hypoallergene Ernährung einer stillenden Frau sollte aus den Produkten der dritten Gruppe bestehen, die Folgendes umfassen:

  • Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt: Ryazhenka, Joghurt, Kefir, Hüttenkäse, natürlicher Joghurt ohne Füllstoffe;
  • Solekäse wie Käse, Feta, Adyghe;
  • Rindfleisch und Hühnchen;
  • Fisch einiger Sorten (Wolfsbarsch, Seehecht, Kabeljau usw.);
  • Hafer- und Reisgrütze;
  • Innereien (Zunge, Niere und Leber);
  • grünes und weißes Gemüse und Gemüse (Spinat, Salat, Petersilie, Dill, Farbe, Weißkohl, Peking- und Rosenkohl, Brokkoli, Gurken, Zucchini, Kürbis, Zucchini, Kartoffeln, Rüben, Rutabaga);
  • Getreide (Gerste, Haferflocken, Reis);
  • Olivenöl, Sonnenblumen und Sahne;
  • grüne und weiße Beeren und Früchte (Birnen, Äpfel, Stachelbeeren, Kirschen, weiße Johannisbeeren);
  • Trockenpflaumen, getrocknete Birnen und Äpfel;
  • Mineralwasser ohne Gas;
  • Loser und Kräutertee.
Alle Lebensmittel sind in hohe, mittlere und niedrige Allergien unterteilt

Beispielmenü für die Woche

Auf den ersten Blick scheint es, dass eine Vielzahl von Einschränkungen bei der Ernährung einer hypoallergenen Diät zu einer schlechten Ernährung führt. Aber das ist nicht so. Selbst aus einer solchen nicht sehr großen Produktpalette können Sie die Speisen sehr gut diversifizieren.

http://orebenke.info/posle-rodov/pitanie-kormyashhej-mamy/gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyashhih-mam.html

Allergien bei einem Kind - wie man eine stillende Mutter isst

Wenn eine stillende Mutter die Manifestationen einer Allergie bei ihrem Baby bemerkt, ist es an der Zeit, Ihre Ernährung sorgfältig zu überprüfen. Welche Nahrungsmittel Sie essen können und wovon Sie sich fernhalten sollten, werfen wir einen genaueren Blick darauf.

Warum stillende Mutter hypoallergene Diät?

Die Ernährung beim Füttern eines Neugeborenen sollte am strengsten sein

Da Allergene, die in das Blut der Mutter eindringen, in die Muttermilch eindringen, müssen stillende Frauen sorgfältig überwachen, welche Produkte sie konsumieren.

Die Diät muss von Müttern allergischer Kinder befolgt werden. Aber nicht weniger vorsichtig mit den gastronomischen Vorlieben und Müttern von Neugeborenen. Tatsache ist, dass der Magen-Darm-Trakt des Babys für mehrere Monate von der Mikroflora besiedelt wird, und das Kind hat zunächst noch nicht die notwendigen Enzyme, um eine Vielzahl von Nahrungsmitteln zu verdauen. Daher wird einer Frau im ersten Lebensmonat eines Kindes in der Regel die strengste Diät von einem Arzt verordnet.

Tabelle: Allergenprodukte

Es wird empfohlen, Produkte mit einem mäßigen Allergenitätsgrad nicht früher als 3 - 4 und bei häufigen Allergien - 6 Monate nach der Geburt des Kindes - in die Ernährung der Mutter aufzunehmen.

Bei Produkten mit einer hohen Allergenität ist es wünschenswert, die gesamte Stillzeit von der Diät auszuschließen oder in das Menü einzutreten, wenn das Kind ein Jahr alt ist.

Allergenarme Produkte

Diese Kategorie - und es gibt Produkte, die in das hypoallergene Menü einer stillenden Mutter aufgenommen werden sollten.

Von Früchten und Trockenfrüchten können verwendet werden:

  • grüne Äpfel - aus den ersten Lebenstagen des Babys in gebackener Form;
  • Stachelbeere - nach 1 Monat des Lebens;
  • gelbe Kirschen - nur in einer Saison nach 1 Monat des Lebens eines Babys;
  • Pflaumen - aus Geburtskrumen, aber nicht mehr als 3 Früchte pro Tag, um keine Darmverstimmungen beim Kind zu verursachen.

Eine stillende Mutter kann sich folgende Fleischsorten leisten:

  • Truthahn - von den ersten Tagen des Lebens des Babys;
  • Kaninchen - ab dem zweiten Monat nach der Geburt der Krümel;
  • Wachtel - ab 2 Lebensmonaten;
  • Nutria - nachdem das Baby 1 Monat alt ist.

Von den Getreide kann eine Frau, die ein Baby stillt, die folgenden Nahrungsmittel essen:

  • Buchweizen - auf Wasser gekocht, unter Zugabe eines kleinen Stücks Butter;
  • Reis - in Kombination mit Gemüse, um keine Fixierwirkung zu verursachen;
  • Haferflocken - verwenden Sie die zweite Schüssel nach der Flüssigkeit, um bei der Mutter keine Gärung und bei Säuglingen keine Koliken zu verursachen.

Die folgenden Gemüse können auch Bestandteile einer hypoallergenen Diät sein:

  • Zucchini - nur saisonal, gedünstet;
  • Zwiebeln - gekocht in der Zusammensetzung von Suppen und Hauptgerichten;
  • Kartoffeln - gekocht oder gebacken.

Bei den Milchprodukten treten folgende Arten von Allergien am seltensten auf:

  • Käse - nicht scharfe, feste Sorten ohne Zusatzstoffe;
  • Butter - ein Qualitätsprodukt mit einem Fettgehalt von mindestens 75,5%.

Grundlagen der Ernährung und beispielhafte hypoallergene Menüs

Auch mit vielen Einschränkungen kann man lecker essen. Fleisch kann nicht gebraten werden, kann aber in einem Tontopf mit Kartoffeln und Zucchini gebacken oder gekocht werden. Dieses Gericht wird den Rest des Haushalts ansprechen, auch diejenigen, die sich nicht an die Diät halten.

Damit das Baby auch bei hypoallergenen Produkten nicht negativ reagiert, müssen die Inhaltsstoffe korrekt kombiniert werden. Trotz Werbeslogans wie "Es gibt nichts Besseres als Morgenbrei mit Früchten", kann die Kombination selbst harmloser grüner Äpfel mit dem gleichen Haferbrei zu starken Blähungen bei der Mutter und schmerzhaften Koliken beim Baby führen. Daher ist es vorzuziehen, Brei getrennt von anderen Produkten zu verwenden und dort nur ein kleines Stück Butter hinzuzufügen (vorausgesetzt, das Kind ist nicht allergisch gegen Kuhmilcheiweiß).

Sie sollten wissen: praktisch alles, was Mutter isst, ist in irgendeiner Form in Milch vorhanden. Glauben Sie mir, die Anzahl von Lebensmitteln, die für Mutter und Kind absolut sicher sind, ist groß genug. Deshalb fordere ich Sie auf, weniger zu experimentieren. Je weniger Sie Zitrusfrüchte, Kakao (Schokolade), Kaffee, Erdbeeren und andere Lebensmittel essen, die im Hinblick auf Allergien grundsätzlich gefährlich sind, desto besser ist das Baby. Sie selbst werden es später bereuen, wenn das Kind nach einer im Alter von zwei Jahren gegessenen Schokolade mit einem Ausschlag bedeckt wird und die ganze Nacht juckt.

E.O. Komarovsky, ein berühmter Kinderarzt

http://www.komarovskiy.net/knigi/pitanie-kormyashhej-materi.html

Beispielmenü hypoallergene Diät:

  1. Das erste Frühstück - Haferflocken mit Butter.
  2. Das zweite Frühstück - Sandwiches mit Käse und Butter.
  3. Snack - Bratapfel.
  4. Mittagessen - Suppe auf Truthahnbouillon, Buchweizenbrei mit geschmortem Kaninchen.
  5. Snack - Auflauf im Ofen mit Kartoffeln und Zucchini.
  6. Abendessen - Hüttenkäse mit einem Teelöffel Sauerrahm.

In jedem Fall wird das Menü von jeder Mutter einzeln "von sich selbst" eingestellt. Ich habe zum Beispiel eine chronische Gastritis mit hohem Säuregehalt. Meine Tochter wurde vom zweiten Monat ihres Lebens bis zum fünften von schrecklichen Koliken geplagt. Als alle Fristen für das Ende dieses unangenehmen Phänomens verstrichen waren und wir alle gequält wurden, schaute meine ältere Schwester, die kürzlich auch Mutter geworden war, zu mir. Und sie gab mir einen Rat, der mein Kind vor Koliken und mich vor Blähungen rettete. Schwester riet, jede Mahlzeit mit Flüssigkeit zu beginnen. Jetzt in meinem Kühlschrank gibt es immer einen Topf Suppe - Fleisch, mager, mit Müsli, Nudeln oder Frikadellen. Ich beginne zuerst mit Frühstück, Mittag- und Abendessen. Und jetzt, nachdem ich die Flüssigkeit zuerst verbraucht hatte, kann ich mir im zweiten Moment leisten, Kartoffeln, Koteletts und sogar ein wenig Süßes zu braten - 1/4 Stück. Eibisch oder ein kleines Stück Apfel Pastila. Und manchmal ein Brötchen mit Äpfeln oder Hüttenkäse.

Rezepte für eine hypoallergene Diät

Wie bereits erwähnt, bedeuten hypoallergene Gerichte nicht geschmacklos. Hier finden Sie Rezepte für die appetitliche Zubereitung von Suppen, Hauptgerichten, Müsli und Desserts.

Erste Gänge

Für Rinderbrühe wird empfohlen, einen Truthahn mitzunehmen und den Oberschenkelteil zu verwenden. So dauert das Kochen von Suppe etwas Zeit und das Fleisch in der fertigen Schüssel wird saftig und weich.

Fleischbällchen Suppe

Fleischbällchensuppe ist schnell gekocht und es ist sehr lecker

  • Truthahn-Oberschenkel - 4 Stück;
  • Kartoffeln - 6–8 Stück;
  • Zwiebeln - 2 Stück;
  • Brot - 1 Scheibe;
  • Salz - schmecken;
  • Dillgrüns
  1. Drehen Sie das Fleisch des Putenschenkels in einem Fleischwolf.
  2. Hackfleischkartoffeln und Zwiebeln auf die gleiche Weise hinzufügen - ein Stück für jedes Produkt.
  3. Das Brot in Wasser einweichen und zum Hackfleisch geben.
  4. Masse gut mischen.
  5. Stellen Sie einen 3-4 Liter Topf auf das Feuer und fügen Sie Salz hinzu.
  6. Die restlichen Kartoffeln schälen und in einen Topf geben.
  7. Wenn Wasser kocht, formen Sie kleine Bällchen zu Hackfleisch und werfen Sie sie einzeln in kochendes Wasser.
  8. Zwiebelwürfel dazugeben.
  9. Hitze reduzieren und 20 Minuten köcheln lassen.
  10. Zu diesem Zeitpunkt den Dill fein hacken.
  11. Nach 20 Minuten Dill in die Pfanne geben und die Hitze ausschalten.
  12. Lassen Sie es 15–20 Minuten einwirken. Die Suppe ist fertig.

Buchweizentruthahnsuppe

Buchweizensuppe erhöht die Milchproduktion einer stillenden Mutter

Diese Suppe variiert nicht nur das Menü einer stillenden Mutter, sondern wirkt sich aufgrund des Buchweizengehaltes auch positiv auf die Laktation aus.

  • Truthahnschenkel - 2 Stück;
  • Buchweizen - 200 g;
  • Kartoffeln - 6–8 Stück;
  • Zwiebeln - 1–2 Stück;
  • Möhren - 1 Stück;
  • Salz - schmecken;
  • Dillgrüns
  1. Trennen Sie einen bedeutenden Teil des Fruchtfleischs von den Putenschenkeln und schneiden Sie es für einen Bissen in Stücke.
  2. 4 Liter Wasser in einen Topf geben, salzen, Knochen und Fleischstücke hineingießen und anzünden. 1 Stunde kochen lassen.
  3. Während das Fleisch kocht, schälen und würfeln Sie die Kartoffeln.
  4. In die fertige Brühe den Buchweizenguss, die in kaltem Wasser gewaschenen Kartoffeln gießen und die Hitze reduzieren.
  5. Nach 10 Minuten Zwiebeln und Karotten dazugeben und in große Würfel schneiden.
  6. Unter Rühren 15–20 Minuten kochen lassen.
  7. Fügen Sie gehackten Dill hinzu und machen Sie das Feuer aus. Das Gericht ist fertig.

Zweite Gänge

Heiß kann lecker und hypoallergen gekocht werden, ohne viel Zeit zu verbringen. Dies ist besonders für Mütter wichtig, da das Baby viel Zeit benötigt.

Fleischtöpfe "unter den Pilzen"

Durch das Rösten in Tontöpfen behalten Fleisch und Gemüse ihre Saftigkeit und ihr angenehmes Aroma.

Dieses Gericht aufgrund der Kombination von Zucchini und Sauerrahm erinnert an den Geschmack von Champignons. Dies ist ein würdiger Ersatz für Gerichte mit Pilzen, die nicht zum Stillen empfohlen werden.

  • Putenfilet - 300 g;
  • Kartoffeln - 4–5 Stück;
  • Zucchini - 1–2 Stück;
  • Sauerrahm - 6 EL. l.
  • Salz - schmecken;
  • Dillgrüns
  1. Truthahnfilets, Kartoffeln und Zucchini in Würfel schneiden.
  2. Spülen und kochendes Wasser über 6 Tontöpfe gießen.
  3. Gießen Sie die Lebensmittel in der folgenden Reihenfolge in die Töpfe: Fleischkartoffeln-Zucchini-Sahne (1 Esslöffel in jeden Topf geben). Schichten wecken 1-2 Prise Salz.
  4. Gießen Sie die Töpfe mit gekochtem warmem Wasser zur Hälfte.
  5. Im vorgeheizten Ofen bei 250 ° C 60 Minuten backen.
  6. Eine Stunde später holen Sie die Töpfe, legen Sie Grüns in jedes und lassen Sie es für 5-10 Minuten schmoren.
  7. Vor dem Gebrauch muss das resultierende Gericht gerührt werden, um saure Sahne und Grüns gleichmäßig zu verteilen.

Ofenkartoffel mit einem Kaninchen im Ärmel

Dank vorgekochtem Kaninchenfleisch hat das Gericht einen delikaten Geschmack.

Damit dieses Gericht saftig wird und das Fleisch weich ist, muss das Kaninchen zuvor gekocht werden.

  • Kaninchenfleisch - 1 kg;
  • Kartoffeln - 10–15 Stück;
  • Möhren - 2 Stück;
  • Zwiebeln - 2 Stück;
  • Salz - schmecken.
  1. Das Kaninchenfleisch in mittlere Stücke schneiden, in einem Topf einschlafen, salzen.
  2. Fügen Sie Karotten und Zwiebeln hinzu.
  3. Gießen Sie Wasser zu, um etwas Fleisch zu bedecken, und kochen Sie es 2 Stunden in einem ruhigen Feuer.
  4. Schneiden Sie die Kartoffeln in große Scheiben wie Pommes Frites und Salz (nicht zu vergessen, dass das Fleisch bereits salzig ist).
  5. Kartoffeln in die Backhülse legen und verteilen.
  6. Auf den Kartoffeln das Kaninchen in einen schön großen Löffel falten und über die Brühe gießen.
  7. In einem auf 250 ° C vorgeheizten Ofen 1 Stunde backen.
  8. Vor dem Servieren die Hülse öffnen und die Schale mit fein gehacktem Dill bestreuen.

Buchweizenbrei mit Wachteln in einem langsamen Kocher

Die einfache und schnelle Zubereitung des Gerichts wird den neuen Geschmack begeistern

Trotz des scheinbaren Exotismus ist das Gericht sehr schnell und einfach zubereitet.

  • Wachtel - 4 Schlachtkörper;
  • Buchweizen - 500 g;
  • Zwiebeln - 2 Stück;
  • Salz - schmecken.
  1. Die in 2-4 Teile geschnittenen Wachteln lagen je nach Größe in der Schüssel des Multikochers.
  2. Fügen Sie 1 Tasse Wasser bei Raumtemperatur hinzu und kochen Sie 30 Minuten im Abschreckmodus.
  3. Nach einer halben Stunde die in große Würfel geschnittene Zwiebel hinzufügen und weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Fügen Sie in kaltem Wasser gewaschenem Buchweizen hinzu.
  5. Gießen Sie Wasser so, dass die Schüssel 2 Finger bedeckt, salzen und mischen Sie gründlich.
  6. Setzen Sie den Modus "Reis / Buchweizen" oder "Haferbrei" (Zeit wird automatisch eingestellt).
  7. Nach der Zubereitung 5–10 Minuten ziehen lassen. Das Gericht ist fertig.

Hüttenkäse-Auflauf "hypoallergen"

Hüttenkäse-Auflauf - gesunde und leckere Delikatesse

  • Hüttenkäse mit einem Fettgehalt von mindestens 25% - 500 g;
  • Eigelb - 6 Stück;
  • Grieß - 0,5 Tassen;
  • Butter - 100 g;
  • Salz - 1 EL. l.
  • Zucker - 4 EL. l
  1. Legen Sie den Quark in eine große Tasse. Fügen Sie Eigelb hinzu - 5 Stck.
  2. Manku in einem separaten Teller mit Wasser abdecken und 10 Minuten ziehen lassen.
  3. Während Grießbrei passt, Butter in der Mikrowelle zu einem flüssigen Zustand schmelzen.
  4. Fügen Sie den Grieß und die geschmolzene Butter in einer Tasse Hüttenkäse hinzu.
  5. Salzen und mit Zucker bestreuen.
  6. Backblech mit Pflanzenöl schmieren und Folie so einführen, dass sowohl der Boden als auch die Seiten bedeckt sind.
  7. Legen Sie die Masse auf ein Backblech und fetten Sie das verbleibende Eigelb ein.
  8. Im vorgeheizten Ofen bei 250 ° C eine Stunde backen.

Besonderheiten der Ernährung bei Kuhmilcheiweißallergien

Kinderallergie gegen Kuhmilcheiweiß kann zu Kalziummangel im Körper einer stillenden Mutter führen

Kuhproteinallergie ist ein Test für stillende Mütter, die an Milchprodukte gewöhnt sind. Immerhin ist diese Art von Lebensmitteln eine bedeutende Quelle für die wichtigsten Vitamine und Mikro-, Macroloments. Einschließlich Kalzium, das für das Baby während des Wachstums des Skeletts erforderlich ist.

Gleichzeitig gibt es Kinder, die unterschiedlich auf verschiedene Milchprodukte reagieren. Meine Tochter verträgt keine "Sauermilch", Vollmilch und Käse. Es reagiert jedoch angemessen auf den verarbeiteten Hüttenkäse - in verschiedenen Aufläufen. Natürlich in begrenzten Mengen: nicht mehr als 200 g pro Tag. So können Sie schrittweise - nicht mehr als einen Teelöffel - verschiedene Arten von Milchprodukten ausprobieren. Wenn die Allergie zunimmt, müssen die Experimente abgebrochen werden.

Wenn das Baby eine Allergie gegen Kuhprotein hat, sollte die stillende Mutter nicht nur Milchprodukte, sondern auch Fische, Eier und Nüsse ausschließen. Dies wird seinen Zustand erheblich verbessern.

Allergien werden oft mit Enzymmangel bei der Verdauung von Kuhmilch verwechselt. Der Mangel an Enzymen ist ein vorübergehender Zustand und verschwindet von selbst nach 6 Monaten, wenn der Verdauungstrakt des Babys gebildet wird.

Trotzdem ist die Ernährung der stillenden Mutter für die ersten sechs Lebensmonate des Kindes obligatorisch. Neben der hypoallergenen Diät sind folgende verbotene Lebensmittel enthalten:

  • alle Milchprodukte;
  • Rindfleisch
  • Hühnchen und Hühnereier;
  • Kekse wie Butter und Margarine (einschließlich "Maria" und "Leningradskoe").

Wenn das Baby 6 Monate alt ist, wird sein Verdauungstrakt reifer für die Verdauung komplexer Substanzen. Sie können damit beginnen, Milchprodukte in der folgenden Reihenfolge sorgfältig einzutragen:

  1. Eine sehr dünne Schicht Butter und Brot zum Frühstück.
  2. Ein Teelöffel fettarmer Hüttenkäse.
  3. Käseharte Sorten - 20 g;
  4. 0,5 Teelöffel pasteurisierte Milch auf einem Teller mit Brei, in Wasser gekocht.

Ein separater Ort unter den Milchprodukten ist gebackene Butter. Als Schatz an Vitaminen verursacht dieses Produkt sehr selten Allergien, auch bei Kindern, die Kuhmilchintoleranz haben.

Ich habe die Vorteile von geschmolzener Butter erlebt. Als „Molkerei“ trank ich vor der Geburt täglich Ryazhenka, konsumierte regelmäßig Milch und konnte mir meinen Tag ohne einen Snack mit einem Sandwich mit einer dicken Butterschicht und einem großen Stück Käse nicht vorstellen. Deshalb war (und ist) die milchfreie Diät für mich ein großer Test. Als meine Mutter dieses Produkt aus dem Dorf transferierte, beschloss ich es zu versuchen. Ja, wenn dieses Öl in großen Mengen vorhanden ist, manifestiert sich eine Allergie. Aber 3-4 Butterbrote mit Butter am Tag und einen Teller Haferbrei, gewürzt mit diesem Produkt, war durchaus möglich. Wichtig ist zu beachten: Jedes Molkereiprodukt wird mit sehr geringen Mengen eingeführt - nicht mehr als 10–20 g pro Tag. Und die Portionierung ist auch langsamer als beim Einlauf der übrigen Produkte. Daher die empfohlene Portionierung - 10 g einmal alle 2 Tage.

Bewertungen von Müttern zu hypoallergener und milchfreier Ernährung

Mein Kind ist allergisch gegen Kuhmilcheiweiß. Meine Diät bestand aus in Wasser gekochtem Brei, Nudeln, Kartoffeln (gekocht oder im Ofen gebacken), Zucchini, Blumenkohl, Suppen und Gerichten aus Kaninchen oder magerem Schweinefleisch. Von Obst konnte man grüne Birnen und Äpfel ohne Schale und Bananen essen. Lange Zeit bestand mein Nachtisch aus "Galeta" -Keksen oder einer Schwarzbrotscheibe, auf die ich 4 Bananenscheiben legte und diese meine Lieblingstorte nannte. Nun, was soll ich sagen, die Diät ist effektiv - in 4 Monaten habe ich fast 7 Kilogramm abgenommen. Aber als der Arzt sechs Monate alt war, war meine Diät nicht so streng, wie der Arzt warnte. Es geht um reife Enzyme, die komplexere Substanzen aus der Muttermilch abbauen können. Meine Tochter erlaubte mir, Ryazhenka und Joghurt zu trinken, Käse und Hüttenkäse, Butter und ungesüßte Kekse mit Margarine zu essen (oh! Kekse! Meine größte Freude!). Begann eine Zeit neuer Experimente. Manchmal erfolglos. Einmal einen Kuchen gebacken. Ich habe den Teig selbst gemacht, den Teig auf die Milch gelegt. Ich kniff ein kleines Stück ab und abends auf die Haut des Kindes - einen starken Ausschlag. Ein Schmelzkäse-Sandwich gegessen hat die gleiche Geschichte. Aber jeden Monat erweiterte sich meine Ernährung und wurde vielfältiger. Heute sind wir fast 11 Monate alt. Ich trinke immer noch keine Milch und esse im Wasser Brei, aber ich esse bereits Eis.

Alena Korobova

https://m.progorod43.ru/news/38104

Wir sind jetzt 2,9, und die Kuhmilcheiweißallergie ist nicht vergangen. Wir sitzen mit dem Baby milchfrei, am 7–10 Tag ohne Allergene bessert sich der Zustand. Ich fing an, sorgfältig alle Etiketten und zu meinem Entsetzen zu lesen - fast überall gibt es ein Buch. Entweder Molke. Jetzt sind beide daran gewöhnt und das Baby fragt nicht einmal nach dem, was es nicht kann. Auch der Kinderarzt verordnete kalziumhaltige Medikamente.

Svetlana

https://m.progorod43.ru/news/38104

Nachdem ich aus der Entbindungsklinik entlassen worden war, kochte ich für ein Paar und versuchte nicht würzig, fettig, viel frisches Obst und Gemüse zu essen. Im Allgemeinen folgte ich der Diät, wenn mein Baby schlecht aß und meine Wange gerötet war.

Olga Kulikova

https://detstrana.ru/article/rody/vosstanovlenie/gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyaschih-mam/

ANGENEHM Dies ist ein Taka-da-nicht-repräsentiertes Allegen. Der erste Ausschlag bei dem Kind war, als ich die Pfefferminze segnete, und meine Mutter, eine futuristische, die noch nie ein zerbrechliches Rudel in der Datscha hatte. Und von diesen Tagen an haben wir fast ein halbes Jahr gekämpft. Nach zwei Wochen aus dem Buchstaben HB + hypoallergene Mischung auf Nacht und Haut entfernt, und der Darm arbeitet innerhalb von Stunden. Im Allgemeinen habe ich ein Missverständnis gegen GB, Vorwürfe und Diäten für Mama. Mit dem zweiten Kind des Plans der strengen Diät, wie in der Sowjetzeit

Sveta K.

http://allergy-center.ru/gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyashhej-mamy.html

Video: Fehler bei hypoallergenen Diäten

Daher ist eine Diät für Allergien bei einem Kind keine Frage des Wohlbefindens, sondern der Gesundheit und manchmal des Lebens. Jede Mutter hat jedoch die Macht, aus strengen Einschränkungen ein ausgewogenes und schmackhaftes Nahrungsmittelsystem zu machen.

http://poslerodov.pro/pitanie-kormyashhej-mamy/gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyashhih-mam.html
Weitere Artikel Über Allergene