Ursachen, Symptome und Behandlung der Diathese bei einem Kind von süß

Die süße Diathese eines Kindes ist eine allergische Krankheit. Stellen Sie sofort fest, welches Produkt die Reaktion verursacht hat. Immerhin gibt es eine Vielzahl von Allergenen in dieser Kategorie.

Ursachen der Pathologie

Diathese von süß bei einem Kind ist meistens auf den Mangel an für den Abbau von Glukose notwendigen Enzymen im Körper und im Magen - Schwefelsäure - zurückzuführen. Unverdaute Glukose wird als außerirdisches Protein wahrgenommen. Infolgedessen wird eine große Menge Histamin in das Blut freigesetzt. Unter normalen Bedingungen zielt die Aktivität eines Stoffes darauf ab, wichtige Körperfunktionen zu regulieren.

Zu den Ursachen für die Entwicklung von Allergien gegen Süßigkeiten gehören:

  1. Der Prozess der Fermentation unverdauter süßer Lebensmittel, verbunden mit dem Gehalt an Saccharose.
  2. Synthetische Verbindungen, aus denen Süßigkeiten bestehen. Dazu gehören Geschmacksverstärker, Farben und Aromen.
  3. Die Reaktion auf den Pollen einiger Pflanzen (löst Diathese aus Honig aus).
  4. Laktoseintoleranz (Milchzucker).
  5. Protein, das Teil der Süßwaren ist.
  6. Übermäßiger Konsum von Beeren und Früchten von heller Farbe.
  7. Das Baby in sterilen Bedingungen leben. Dies führt zu einer Entspannung der Immunität, und jedes einfache Allergen kann eine Reaktion hervorrufen.

Diathese entwickelt sich häufig bei einem Säugling. Viele Mütter kümmern sich beim Stillen darum, ob möglicherweise eine Allergie gegen Säuglingsanfangsnahrung vorliegt. Und das ist nicht umsonst! Immerhin enthalten die meisten Mischungen viel Zucker. Diathese kann nicht nur das Produkt selbst, sondern auch seinen Missbrauch verursachen. Übermßige Mischungen und in manchen Fällen Unterernährung provozieren ebenfalls Allergien.

Symptome der Krankheit

Die Hauptsymptome der Diathese von Süßigkeiten sind:

  • ein Hautausschlag in Form einzelner Punkte oder mit roten Farbtönen (hauptsächlich auf der Haut des Halses, des Bauches und der Hände);
  • Rötung;
  • Peeling und Trockenheit der Haut;
  • juckende Ausschläge;
  • Urtikaria;
  • Schleimhautentzündung;
  • Angioödem;
  • Husten, Würgen, Bronchialkrampf;
  • Niesen und Schnupfen;
  • anaphylaktischer Schock (die schwerste Form der Manifestation).

Die Entwicklung der Diathese hängt weitgehend vom allgemeinen Wohlbefinden ab. Ein Kind hat Symptome von großen Portionen gegessenem Essen. Ein anderes Kind braucht ein Minimum an provokantem Produkt. Die Diathese für Süßigkeiten wird sowohl eigenständig als auch mit Hilfe einer speziellen Behandlung durchgeführt. In einigen Situationen ist eine medizinische Notfallversorgung erforderlich.

Die allergische Reaktion ist abhängig vom Fluss in zwei Arten unterteilt:

  • schnelle Reaktion auf das Allergen (manifestiert sich mehrere Stunden nach Eintritt der erregenden Substanz in den Körper);
  • verzögerte Reaktion auf das Allergen (beginnt nach wenigen Tagen und wird in schwerer Form ausgedrückt).

Diagnose

Bei Diathese eines Kindes aus süßen Lebensmitteln ist es erforderlich, einen Kinderarzt oder einen Allergologen um Rat zu fragen. Der Spezialist untersucht den Patienten und klärt alle Beschwerden. Dann wird die Differentialdiagnose durchgeführt. Es beseitigt andere Arten von Allergien und Krankheiten mit ähnlichen Symptomen. Die genaueste Diagnosemethode ist die Analyse von Allergietests. Aufgrund bestimmter Besonderheiten ist es jedoch nicht bis zum Alter von 3 Jahren vorgeschrieben. Anhand der Testergebnisse und des gesamten klinischen Bildes bestimmt der Arzt das Allergen und stellt eine genaue Diagnose.

Behandlungsmethoden

Die erste Maßnahme im Falle des Auftretens von Symptomen bei einem Kind ist die Eliminierung von Diathesen verursachenden Nahrungsmitteln aus der Ernährung, bis die Ursache der Pathologie festgestellt ist. Es ist jedoch nicht empfehlenswert, die Verwendung von Süßwaren vollständig einzuschränken. Glukose ist für das reibungslose Funktionieren des gesamten Organismus notwendig. Bei einem Mangel an diesem Spurenelement manifestiert sich Schläfrigkeit, Schwäche, Müdigkeit und Reizbarkeit.

Um die Symptome zu lindern, ist es notwendig, sich an der Behandlung zu beteiligen. Juckreiz, Schwellungen und Hautausschläge werden durch Antihistaminika der vierten Generation beseitigt. Ihre Aktivität zielt darauf ab, die Rezeptoren zu blockieren, die für die Entwicklung des allergischen Prozesses im Körper verantwortlich sind.

Bei einer schweren Allergie wird eine Entgiftungsbehandlung durchgeführt, deren Zweck darin besteht, toxische Toxine aus dem Körper zu entfernen. Sorbenzien wirken reinigend.

Die Behandlung von Allergien gegen Süßigkeiten basiert auf der Anpassung des Körpers des Kindes an den Provokateur. Es wird angenommen, dass unter Aufsicht des behandelnden Arztes eine kleine Dosis des auslösenden Allergens in den Körper gelangt.

Ein wichtiger Ort ist eine Diät für Diathese. Es ist notwendig, eine große Menge gereinigtes Wasser zu trinken, wodurch die im Körper angesammelten Allergene entfernt werden. Von der Lebensmittelpräferenz sollte sein:

  • Vollkorngetreide oder Vollkorngetreide;
  • Kleie, Roggen oder Fladenbrot, Semmelbrösel;
  • Gemüse und Obst, frisch, gebacken oder gekocht;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • mageres Fleisch in gebackener oder gekochter Form.

Lebensmittelprodukte, die Süßungsmittel, Geschmacksverstärker, Aromastoffe und Farbstoffe enthalten, müssen aus der Ernährung entfernt werden.

Merkmale der Diathesebehandlung bei Säuglingen

Wenn ein gestilltes Baby Diathese hat, muss seine Mutter seine Ernährung anpassen. Die häufigsten Allergien sind Kuhmilch, Zucker, Schokolade und Kakao. Es ist wichtig, dass Urin zur Aufrechterhaltung des Stillens vorhanden ist. Es wirkt sich nur positiv auf den gesamten Körper des Babys aus. Daher muss die mütterliche Ernährung während der Diathese eines Kindes vollständig der Situation entsprechen und darf nicht schaden.

Häufige Fälle ist die Diathese aus der Mischung bei Kindern, die künstlich ernährt werden. Es ist wichtig, auf die vom Baby verwendete Mischung zu achten. Vielleicht enthält es viel Zucker. In diesem Fall muss das Produkt geändert werden. Ernährungsneuheiten erfordern auch besondere Aufmerksamkeit.

Beim Ersetzen einer Babynahrung durch eine andere ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um eine wiederholte allergische Reaktion auszuschließen. Vor der Auswahl einer Mischung während der Diathese werden Tests durchgeführt, um das Allergen zu identifizieren. Zusätzlich wird eine Umfrage durchgeführt, um die Verträglichkeit von Laktose und den Zustand der Darmflora zu ermitteln.

Das Essen während der Diathese sollte hypoallergen sein. Es ist notwendig, eine Mischung auszuwählen, die mit den Symbolen GA markiert ist. Falls ein Kind an einer Laktoseintoleranz leidet, wird es auf Sauermilch, acidophile oder nicht milchhaltige Lebensmittel übertragen.

Säuglingsnahrung mit Soja sollte ebenfalls sorgfältig in die Ernährung aufgenommen werden. Viele Babys reagieren allergisch darauf. In diesem Fall werden Mischungen auf Basis von Molke- oder Milcheiweißhydrolysatoren zugeordnet. Bei dieser Diät liegt das Milchprotein in einer gespaltenen Form vor und schädigt nicht den Darm des Kindes.

Es wird auch empfohlen, das Baby nicht zu überfüttern, sondern auch sicherstellen, dass es keinen Hunger hat. Er muss seinen Appetit regulieren. Eine wichtige Rolle bei der Ernährung des Kindes ist Wasser. Ihre Wahl sollte auch verantwortungsvoll angegangen werden. Es ist besser, spezielles Kinderwasser zu verwenden.

Die Diathesediät sollte streng sein. Für jedes Kind wird eine bestimmte Diät gemacht. Vorbehaltlich aller Empfehlungen des behandelnden Arztes wird die Häufigkeit der Manifestationen der Erkrankung um zwei Jahre reduziert. Es ist jedoch nur möglich, Diathese loszuwerden und sich an Milchproteine ​​im Alter von 7-10 Jahren anzupassen.

Es ist auch wichtig, mit Vorsicht vorzugehen. Es wird empfohlen, dies ab einem Zeitraum von 6 Monaten zu tun, wenn keine Allergien auftreten.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist möglich, allergische Manifestationen von Süßigkeiten bei einem Kind zu vermeiden, indem eine Reihe präventiver Maßnahmen ergriffen werden:

  • kontrollieren Sie die Menge an zuckerhaltigen Lebensmitteln, die ein Kind isst;
  • keine Produkte zweifelhafter Produktion zu kaufen;
  • das Immunsystem des Kindes stärken;
  • Geben Sie Kindern unter 3 Jahren keinen süßen Geschmack.
  • Babys fügen dem Futter keinen Zucker hinzu.

Als weitere vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen. Es zeichnet alle Produkte auf, nach denen Anzeichen von Diathese auftreten.

Die sorgfältige Beachtung der Ernährung und Gesundheit Ihres Kindes von Geburt an trägt dazu bei, allergische Manifestationen und ernsthafte Probleme in der Zukunft zu vermeiden.

http://allrg.ru/diatez/ot-sladkogo.html

Wie und wie sieht eine Allergie gegen Süßigkeiten bei Kindern aus?

Kinder lieben Süßigkeiten sehr, aber leider müssen einige von ihnen diese Delikatesse aufgrund von Allergien und unangenehmen Symptomen aufgeben.

Wenn Sie das Kind nicht behandeln, können ernsthafte Komplikationen auftreten. Behandlungen für süße Allergien bei Kindern müssen von jedem Elternteil untersucht werden.

Welche Nahrungsmittel verursachen?

Beschwerden treten auf, wenn die folgenden Produkte verwendet werden:

  • Zucker;
  • Kuchen, Gebäck;
  • schokolade;
  • Süßigkeiten;
  • getrocknete Früchte;
  • süße Beeren;
  • Kompotte;
  • Kakao

Allergiker sagen, dass nicht nur gewohnheitsmäßige Süßigkeiten, sondern auch Früchte zu Beschwerden führen können:

Wenn Sie allergisch auf Süßes sind, wird die Verwendung von Karotten und Rüben nicht empfohlen. Kartoffeln sind nur in kleinen Mengen erlaubt.

Die oben genannten Produkte führen zu einer allergischen Reaktion, da sie verschiedene Zuckergruppen enthalten, die für ein allergisches Kind gefährlich sind.

Ursachen von

Die Pathologie entsteht durch Unterbrechung des Verdauungsprozesses von Sucrosehaltigen Produkten.

Wenn im Körper nicht genügend Enzym vorhanden ist, das dieses Kohlenhydrat abbaut, kommt es im Darm zu einem schmerzhaften Vorgang.

Infolgedessen dringen einige Abbauprodukte von Saccharose in den Blutkreislauf ein, was zu einer Immunreaktion führt. Am Körper des Kindes erscheinen rote Flecken, Juckreiz wird spürbar. Die häufigste Allergie bei Vorschulkindern zwischen drei und sieben Jahren.

Dies liegt daran, dass das Immunsystem in diesem Alter nicht vollständig ausgebildet ist. Jedes Allergen führt zu einer sofortigen Reaktion des Körpers. Allergien können Sie am besten verhindern, indem Sie die Immunität Ihres Babys stärken.

Erhöht die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der genetischen Veranlagung der Krankheit. Wenn jemand aus nahen Verwandten gegen Süßigkeiten allergisch ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind eine Krankheit entwickelt, um 50%.

Symptome und Anzeichen

Wie manifestiert sich die süße Allergie bei Kindern? Allergologen nennen die folgenden Symptome dieser Krankheit:

  1. Rote Flecken auf der Haut.
  2. Jucken und Brennen der Haut, Schleimhäute.
  3. Geschwollenheit
  4. Husten, Atemnot.
  5. Schlafstörung
  6. Weinend
  7. Schwäche
  8. Durchfall
  9. Erbrechen
  10. Temperaturerhöhung.
  11. Bauchschmerzen

Wie sieht eine süße Allergie bei einem Kind aus? Foto:

Wenn bei einem Kind eine Allergie auftritt, raten die Eltern, welches Produkt die Reaktion ausgelöst hat. Einige Anzeichen helfen zu verstehen, dass Allergien durch Süßigkeiten verursacht werden:

  1. Nach dem Verzehr von Süßigkeiten steigt die Temperatur stark an, Gesicht und Hals werden rot.
  2. Lippen und Zunge schwellen an.
  3. Es gibt Anfälle von anhaltendem Husten und Würgen.

Diese Symptome sind nur für Allergien gegen Süßigkeiten charakteristisch.

Wenn jedoch ein Kind plötzlich eine laufende Nase hat, häufiges Niesen und Kribbeln in der Nase, dann ist es eine Allergie gegen Pollen, Tierhaare oder Staub, jedoch nicht gegen Süßigkeiten.

Sorten

Die süße Allergie wird in Gruppen unterteilt, die sich auf das Produkt beziehen:

  1. Schokolade Es ist die häufigste Sorte. Allergie tritt auf, nachdem sie Schokolade gegessen hat, Süßigkeiten. Es ist durch das Auftreten von Juckreiz, Ausschlag gekennzeichnet. Es kommt am häufigsten bei Kindern von zwei bis acht Jahren vor. Hält nicht länger als eine Woche. Es verschwindet so plötzlich, wie es erscheint.
  2. Zucker Diese Gruppe umfasst nicht nur Kristallzucker, sondern auch Saccharosehaltige Produkte. Zum Beispiel süßes Obst und Gemüse. Allergien sind gut verträglich. Es gibt keine Schwäche und keine Temperaturerhöhung. Es gibt eine leichte Rötung der Haut, eine leichte Schwellung der Lippen und der Zunge. Die Reaktion verschwindet nach 3-5 Tagen.
  3. Honig Enthält Proteingruppen, Wachs und Fruktose, die Allergien auslösen. Eine sehr gefährliche Krankheit, da sie Erstickung und Angioödem verursachen kann. Hält bis zu zwei Wochen.

Wie behandelt man Eisenmangelanämie bei Kindern? Erfahren Sie mehr darüber in unserem Artikel.

Wie entwickelt sich die Krankheit?

Die Krankheit manifestiert sich wenige Stunden nachdem das Allergen in den Körper gefallen ist.

Erstens gibt es eine leichte Rötung, etwas später jedoch heftiges Jucken und Brennen. In schweren Fällen steigt die Temperatur, es kommt zu Durchfall, Erbrechen ist möglich.

In den ersten Tagen entwickelt sich die Krankheit schnell: Der Ausschlag breitet sich im ganzen Körper aus, das Ödem der Atemwege führt zu Husten und Atemnot. Wenn Sie die Behandlung ab den ersten Tagen sofort beginnen, verschwindet die Allergie nach 3-5 Tagen. Der Juckreiz und die Schwellung werden allmählich verschwinden, Hautausschläge werden nicht mehr wahrnehmbar.

Für eine vollständige Genesung benötigt das Kind mindestens eine Woche. Während dieser Zeit kämpft der Körper mit den Auswirkungen von Allergien und führt zu einer normalen Verdauung.

Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, tritt keine Genesung auf, Komplikationen können auftreten:

Diagnose

Es wird von einem Allergologen im Krankenhaus durchgeführt. Für dieses Kind prüfen und zusätzlich beantragen:

  1. Blut Analyse.
  2. Allergietests zur Identifizierung des Allergens.

Über süße Allergien erfahren Sie in diesem Video:

Behandlungsmethoden

Wie behandelt man ein Baby? Sie können die Krankheit auf verschiedene Weise beseitigen.

Wie manifestiert sich eine Babymilchallergie? Finden Sie die Antwort jetzt heraus.

Vorbereitungen

Um Juckreiz, Schwellungen und Hautausschläge zu vermeiden, müssen Sie folgende Medikamente einnehmen:

Es genügt für ein Kind, dreimal täglich eine Tablette einzunehmen.

Arzneimittel erleichtern den Zustand des Patienten und bestehen aus natürlichen Inhaltsstoffen, die das Allergen wirksam bekämpfen. Diese Medikamente werden die ersten fünf Tage verwendet, ansonsten besteht eine Überdosis.

Um den Ausschlag zu beseitigen, schälen, Salbe auftragen:

Salbe 2-3 Mal täglich auf schmerzende Stellen auftragen. Es ist notwendig, die Haut mit massierenden Bewegungen zu schmieren und sanft zu reiben.

Volksmedizin

  1. Aloe-Kompresse ist ein hervorragendes Werkzeug. Dazu ein kleines Blatt der Pflanze nehmen, waschen, mitschneiden. Es ist notwendig, die klebrige Seite der Aloe zehn Minuten lang an der schmerzenden Stelle anzubringen. Danach wird das Blatt entfernt und die Haut mit einer Serviette leicht abgewischt. Das Verfahren wird zweimal täglich durchgeführt.
  2. Es wird empfohlen, Tee aus der Serie zu verwenden. Mischen Sie dazu zwei Teelöffel gehackte Kräuter und 500 ml kochendes Wasser. Es ist notwendig, die Lösung dreißig Minuten lang zu bestehen und dann zu spannen. Tagsüber müssen Sie dem Kind anstelle von Tee die vorbereitete Lösung geben. Dies wird diesen Zustand mildern und zu einer Erholung führen.
zum Inhalt ↑

Diät

Allergologen empfehlen eine Diät während des Behandlungszeitraums. Sie können nicht verwenden:

  • fetthaltige und frittierte Lebensmittel;
  • Süßigkeiten;
  • Milch;
  • Eier;
  • Zitrusfrüchte;
  • Bananen, Äpfel, Birnen;
  • Karotten, Rüben;
  • Gewürze;
  • Eiscreme;
  • backen

In der Ernährung eines allergischen Kindes sollte vorhanden sein:

  • Gemüsebrühe;
  • Gemüse
  • fettarmes Fleisch und Fisch;
  • porridges;
  • Vitamin-Tees;
  • saure Beeren;
  • Kefir;
  • fettarmer Hüttenkäse.

Was Windeln bei Säuglingen am häufigsten verursachen, lesen Sie hier.

Vergeht es mit dem Alter?

Allergologen zufolge ist es unmöglich, die Krankheit vollständig zu beseitigen. Wenn die Immunität einer Person abnimmt, kann das Allergen die Krankheit verursachen. Ein starker Körper mit hoher Immunität kann jedoch dem Allergen widerstehen und lässt die Entwicklung der Krankheit nicht zu.

Ärzte dürfen Süßigkeiten verwenden, jedoch sehr selten und in geringen Mengen.

Sie müssen regelmäßig Vitamine einnehmen, die Immunität verbessern, um die Krankheit nicht zu provozieren, um ihre Verschlimmerung zu verhindern.

Prävention

Um das Auftreten von Allergien gegen Süßigkeiten bei einem Kind zu verhindern, müssen Sie einige Regeln einhalten:

  1. Das Essen sollte gesund und ausgewogen sein.
  2. Sie können keine Süßigkeiten essen. Besser um sie zu vermeiden.
  3. Das Baby sollte regelmäßig an der frischen Luft sein. Gehen erforderlich
  4. Benötigen Sie moderate Übung.
  5. Es wird empfohlen, das Kind dem Arzt zu zeigen, um seine Gesundheit zu überwachen.
  6. Es ist notwendig, Vitamine zu konsumieren. Dies erhöht die Immunität des Kindes.

Daher ist eine süße Allergie eine schwere Erkrankung, die Komplikationen verursachen kann. Begleitet von unangenehmen Symptomen wird der Körper des Kindes geschädigt. Sie können Ihr Baby mit Medikamenten, Volksmedizin und Diät behandeln.

Mit der rechtzeitigen Behandlung können Sie die Entwicklung der Krankheit stoppen, sie beseitigen. Es ist sehr wichtig, das Kind dem Allergologen zu zeigen, um das Allergenprodukt zu identifizieren. Dies wird helfen, das Auftreten der Krankheit in der Zukunft zu vermeiden.

Ab welchem ​​Alter können Kinder Süßigkeiten essen? Informieren Sie sich darüber im Video:

Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melden Sie sich bei einem Arzt!

http://pediatrio.ru/a/allergiya/na-sladkoe-u-detej.html

Diathese von süß bei einem Kind, wie zu behandeln. Ursachen der Diathese in der Kindheit. Wie behandelt man Diathese bei einem Kind nach einem Jahr?

Diathese bedeutet auf Griechisch "gebogen". Derzeit wird Diathese nicht auf eine bestimmte Krankheit zurückgeführt, sondern wird als besonderer Zustand des Körpers eines Kindes angesehen mit:

  • genetische Veranlagung;
  • welliger Verlauf mit Perioden der Remission und Verschlimmerung;
  • Anfälligkeit für bestimmte Krankheiten: Allergien, Infektionen der Atemwege, Krampfsyndrom, Stoffwechselstörungen, immunologische Anomalien.

Meistens können Sie Diathese auf den Wangen des Babys beobachten.

Blutungen aus Thrombozytopenie sind kutan, subkutan oder Schleim. Bei Kindern ist die autoimmune thrombozytopenische Purpura am häufigsten mit diesem Rückgang verbunden. Chronische thrombozytopenische Purpura tritt häufiger bei Kindern über 10 Jahren oder bei Jugendlichen auf. Die Mortalität bei diesem Patienten ist niedrig, hauptsächlich aufgrund einer intrakraniellen Blutung.

Blutplättchen werden im Knochenmark durch Fragmentierung des Zytoplasmas von Megakaryozyten gebildet. Thrombopoetin und Megakaryozytenwachstumsfaktor sind die Hauptregulatoren für die Entwicklung dieser Zelle und die Produktion von Blutplättchen. Die Thrombozytenlebensdauer reicht von 7 bis 10 Tagen und läuft sogar nach 5 Tagen über.

Diathese ist somit eine Abnormalität der Konstitution des Kindes, die die Charakteristika seiner Anpassungsreaktionen und Prädisposition für bestimmte Krankheiten bestimmt, unter denen allergische Manifestationen auf der Haut und in den Atemwegen nicht die unwichtigste Rolle spielen. Die Tatsache, dass im klassischen Verständnis die Mehrheit der Eltern unter dem Deckmantel der Diathese erscheint - es gibt nichts Vergleichbares zu den Hautmanifestationen einer allergischen Variante der Diathese.

Als Dr. Komarovsky schlägt vor, die Krankheit zu behandeln

Thrombozytopenie kann als Ergebnis auftreten: verminderte Blutplättchenbildung, erhöhte Blutplättchenzerstörung und erhöhte Milzsequestrierung. Plaquetopenie aufgrund verminderter Produktion: Sie sind durch eine Abnahme der Megakaryozyten bzw. einer Anzahl normaler Megakaryozyten mit defekter Blutplättchenbildung gekennzeichnet. Ein klassisches Beispiel für eine kongenitale hypomegaryozytäre Thrombozytopenie ist die Fanconi-Krankheit. Erworbene Thrombozytopenien dagegen treten meist nach ionisierender Strahlung, viralen oder bakteriellen Infektionen auf, wenn sie toxischen Substanzen wie Insektiziden ausgesetzt sind.

Ursachen der allergischen Diathese

Es ist schwierig, eine einzige Ursache für die Diathese herauszupicken - sie entwickelt sich in der Regel mit der kumulativen Wirkung verschiedener Ursachen, von denen die genetische Prädisposition die wichtigste ist

  • schlechte Ernährung von Frauen während der Schwangerschaft (Missbrauch von Produkten, die viele schädliche chemische Zusätze enthalten);
  • Missbrauch schwangerer Frauen mit allergenen Produkten (Schokolade, Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Nüsse, Milch, Eier, Honig);
  • chronische Erkrankungen der Mutter, Infektionen, die den Verlauf der Schwangerschaft beeinflussen;
  • Einnahme von Antibiotika und anderen Medikamenten während der Schwangerschaft;
  • Toxikose während der Schwangerschaft;
  • völliges Fehlen des Stillens oder frühzeitige Beendigung;
  • Übertragen auf künstliche Mischungen, wenn entweder das Kuhmilchprotein zu einem Allergen für den Körper des Kindes wird (siehe) oder die in den Mischungen enthaltenen Vitaminkomplexe eine Allergie im Baby verursachen (siehe).

Die Manifestation einer allergischen Reaktion bei einem Baby kann durch Nahrungsmittelallergien, Kontaktreaktionen oder Einatmen von Giftstoffen oder Allergenen verursacht werden:

Zu den am häufigsten mit Thrombozytopenien assoziierten Medikamenten gehören Antiblasten. Die häufigsten Ursachen für diese Art von Plaqueopenie sind medulläre Aplasie und die andere ist Neoplasie. Erstens ist eine Abnahme der Anzahl von Megakaryozyten mit einer signifikanten Abnahme der Anzahl anderer Zellreihen ohne neoplastischen Ersatz verbunden, während in der zweiten die Ersetzung der Medulla durch neoplastisches Gewebe andeutet.

Ineffektive Thrombozytopiasis ist durch eine normale oder erhöhte Anzahl medullärer Megakaryozyten gekennzeichnet, die weniger Thrombozyten produzieren. Diese Tabelle zeigt die May-Hegglin- und Wiskott-Aldrich-Syndrome. Plaque-Topenie durch vermehrte Zerstörung: Es werden zwei Arten von Ursachen unterschieden: Die erste ist die Immunität in der Natur und die zweite ist immun, gekennzeichnet durch den Verbrauch von Blutplättchen aufgrund von Prothesen.

Atemwegsdiathese

  • Fülle von Staubsammlern im Raum, seltene Nassraumreinigung
  • Kürzlich renoviert oder neue Möbel in der Wohnung
  • Anwesenheit von Haustieren, Vögeln usw.
  • Familienmitglieder verwenden verschiedene Deodorants, Parfums, Luftdüfte, Haushaltschemikalien (chlorhaltige Reinigungs- und Reinigungsmittel, Waschpulver usw.)
  • Die meisten in China hergestellten Spielzeuge und Baby-Pflegeprodukte haben einen üblen Geruch und verursachen Vergiftungen im Haushalt.

Nahrungsmittelallergien

Heutzutage kann absolut jedes Produkt (Substanzen, Zusatzstoffe in der Zusammensetzung des Produkts) bei einem Kind oder einem Erwachsenen eine unzureichende Immunreaktion verursachen - bei einem Baby hängt es von der Ernährung der Mutter oder der Einführung komplementärer Lebensmittel ab.

Ursachen der allergischen Diathese

Plaquetopenie durch vermehrte Sequestrierung: Sie sind am häufigsten und die meisten von ihnen erkennen den Immunmechanismus. Thrombozytopenie kann durch Autoantikörper wie akute oder chronische Autoimmun-Thrombozytopenie verursacht werden.

Es wurden viele Mechanismen vorgeschlagen, um das Auftreten von Autoantikörpern nach einer Virusinfektion direkt oder indirekt zu erklären; Virus-Antivirus-Komplex kann an Blutplättchen haften bleiben, wodurch sie beschädigt werden und durch das retikuloendotheliale System entfernt werden können. Viren können auch direkt auf die medullären Megakaryozyten wirken, was zur Bildung defekter Blutplättchen führt und die Bildung von Autoantikörpern stimuliert.

Diathese kontaktieren

  • Baden Das Kind sollte nur mit hypoallergenen Mitteln verwendet werden. In den ersten 3 Monaten ist es nicht ratsam, heißes Leitungswasser zum Baden zu verwenden. Es sollte erhitzt oder kalt gekocht werden
  • Kinderbekleidung sollte nicht mit gewöhnlichen Waschpulvern mit einem hohen Gehalt an Tensiden und Phosphaten gewaschen werden (dazu gehören die angeblich beliebten "Baby" -Pulver Eared Nannies), siehe
  • Die Haut des Babys sollte nur den Baumwollstoff berühren, d. H. Den Kunststoff und den Wollstoff nicht an der Haut berühren (tragen Sie eine Baumwollmütze unter einem synthetischen Hut, ein Baumwolltuch unter einem Wollpullover usw.).
  • Bei Kindern können antibakterielle Feuchttücher allergische Reaktionen hervorrufen (siehe).

Autoimmundiathese

Beispielsweise Überempfindlichkeit gegen ultraviolette Strahlung, hohe Konzentrationen an Immunglobulinen der Klasse E und M, Aktivierung von Lymphozyten, Nachweis antinukleärer Faktoren, dh Neigung zu systemischen Erkrankungen.

Blutplättchen haben unterschiedliche Membranrezeptoren, die es ihnen ermöglichen, mit verschiedenen Substraten zu interagieren. Die Diathese der Schleimhäute äußert sich in Epistaxis, Gingivorrhagie und seltener in Hämaturie und Melena. Es ist wichtig zu beachten, dass die klinischen Daten zu Haut- und Schleimhautblutungen gut mit der Anzahl der Blutplättchen korrelieren.

Wichtige Informationen zur Krankheit

Es wird darauf hingewiesen, dass bei 10% der Kinder unter 1 Jahren der Milzpol normalerweise palpiert wird. Eine klinische Untersuchung eines Kindes kann sehr positiv sein und stellt ein „badendes Kind“ oder ein negatives während der Beobachtung dar. Basierend auf dem Ort und dem Grad der hämorrhagischen Manifestationen kann es in die folgenden Stufen unterteilt werden.

Infektionsallergische Diathese

Der Auslöser wird zu einer übertragenen bakteriellen oder viralen Infektion der oberen Atemwege, wodurch entzündliche Veränderungen in Haut und Schleimhäuten ausgelöst werden.

Exsudativ-katarrhalische Diathese

Dies ist eine Tendenz zu pseudoallergischen Reaktionen, Infiltration und Peeling der Haut und Schleimhäute, Störungen des Wasser-Salz-Stoffwechsels. Diese Art der Diathese ist charakteristisch für große Babys mit lockerem und reichlich vorhandenem Unterhautgewebe. Sie neigen zu Scheuern, Hautpastos, reduzieren den Tonus, Seborrhoe des Kopfes, Verdauungsstörungen. Diese Kinder haben oft eine Zunahme in mehreren Lymphknotengruppen, was zu sekundären bakteriellen Hautläsionen führt.

Essen stillende Mutter

Asymptomatische oder pauksiasymptomatische Form: ohne hämorrhagische Manifestationen, mehrere Petechien, seltener Ekchymose, Fehlen hämorrhagischer Manifestationen der Schleimhaut. Es ist häufiger bei Kindern unter 2 Jahren.. Komplettes Hämogramm: Anzeichen einer variablen Schwere der Thrombozytopenie, normale Hämoglobin- und Leukozytenzahlen. Ein peripherer Blutausstrich, bei dem die Tendenz besteht, das Blutplättchenvolumen zu erhöhen, aber niemals das Aussehen eines riesigen Blutplättchens annimmt.

Doktorand: Die Leistung eines konventionellen Wirbelsäulenaspirats zur Diagnose der thrombozytopenischen Purpura ist widersprüchlich, da viele Studien gezeigt haben, dass die Wahrscheinlichkeit einer Leukämie mit isolierter Thrombozytopenie gering ist. Die Bedeutung der Durchführung von Aspirationen an der Wirbelsäule unter diesen Umständen wird durch Berichte über Fälle unterstrichen, in denen die Diagnose einer Leukämie oder einer aplastischen Anämie nicht nur verzögert wird, sondern auch durch eine Steroidtherapie bei Patienten mit der ersten Diagnose einer thrombozytopenischen Purpura maskiert wird.

Symptome der Diathese

Die Manifestationen der Diathese sind vielfältig und können bereits in den ersten Lebenswochen des Babys beobachtet werden. Sie betreffen nicht nur die Hautreaktion, sondern auch den allgemeinen Zustand des Kindes. Jede Mutter sollte wissen, wie eine Diathese aussieht. Niemand ist gegen seine Entwicklung immun, aber eine frühzeitige Korrektur dieses Zustands hilft, den Fortschritt zu stoppen. Es ist notwendig, die Diathese von einer anderen Ätiologie usw. zu unterscheiden.

Phasen der Diathese

Verminderte Plättchenproduktion: Radiummangel und Thrombozytopenie, Fanconi-Anämie, amegasaretische Thrombozytopenie, Leukämie, aplastische Anämie, Neuroblastom, Mangelernährung, Medikamente. Anomalien der Blutplättchenqualität: Wiskott-Aldrich-Syndrom, Bernard-Soulier-Syndrom, May-Hegglin-Anomalie, Gray-Thrombozyten-Syndrom.

Abduktion: Kasabah-Merritt-Syndrom, Hypersplenismus. Die Wirksamkeit der Behandlung lässt sich schwer einschätzen, da die meisten Fälle spontan gelöst werden. Die bestehenden Schlussfolgerungen zu den Therapiemöglichkeiten stammen aus einer kleinen Reihe von Patienten mit schweren Erkrankungen, die unterschiedliche Behandlungsoptionen verwendeten, und einer anderen Gruppe von Patienten ohne starke Blutungen, die eine spontane Remission erlebten. Für das Vorstehende sollten die folgenden Überlegungen zur Behandlung in Betracht gezogen werden.

Hautsymptome

Läsionen der Schleimhäute

  • "Geographische Sprache" - eine charakteristische Läsion der Schleimzunge in Form einer geographischen Karte. Symptom tritt aufgrund ungleichmäßiger Abschuppung der Mukosazellschicht auf.
  • Die Niederlage der Magen-Darm-Schleimhaut manifestierte instabilen Stuhl, Dysbiose, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen
  • Läsion der Atemwegsschleimhaut: persistent,
  • Augenschädigung: allergische Konjunktivitis
  • Schädigung der Blasenschleimhaut: Blasenentzündung

Häufige Symptome

  • Kausloses Schreien und weinendes Kind
  • Böser Traum
  • Appetitlosigkeit

Andere Arten von Diathese

Lymphatische Diathese

Dies ist ein Versagen des Lymphsystems aufgrund der geringen Aktivität der Thymusdrüse. Neben einer Zunahme der Lymphknoten wird eine Abnahme der Aktivität der Nebennieren, eine Neigung zu Allergien und Dermatitis festgestellt. Einschließlich. infektiös aufgrund einer unzureichenden Immunantwort der Haut und der Schleimhäute bei Unterdrückung der Produktion von Immunglobulinen. Bei Kindern mit dieser konstitutionellen Anomalie, längeren Gliedmaßen und einem relativ kurzen Körper ist eine Zunahme der Lymphknoten, der Mandeln und der Thymusdrüse charakteristisch. Wenn die Drüse zu groß ist, kann dies die Atmung stören. Oft leiden Kinder an Anämie.

Wenn Sie sich einer bakteriellen Infektion anschließen

Es ist zu beachten, dass die Verwendung von Steroiden und Gammaglobulinen in hohen Dosen aufgrund ihrer Reaktionsgeschwindigkeit bevorzugt wird, auch wenn sie nur vorübergehend ist. Hohe Dosen von Steroiden kosten weniger, aber einige Nebenwirkungen werden als Hyperglykämie, hypertensive Krise, angegeben, obwohl dies angesichts des wirtschaftlichen Nutzens keine Rolle spielt. Nach dem sechsten Monat können spontane Verbesserungen beobachtet werden, obwohl dies für interkurrente Virusinfektionen neu definiert wird.

  • Ein thrombozytopenisches Kind sollte nicht mit Thrombozytopenie behandelt werden.
  • Die durch die Krankheit verursachten psychischen Schäden müssen berücksichtigt werden.
  • Klinische Kriterien für die Thrombozytenzahl sollten vorherrschen.
Andere Behandlungen zur Behandlung von Thrombozytopenie umfassen.

Neuroarthritische Diathese

Es verursacht eine starke nervöse Reizbarkeit und Erschöpfung. Kinder mit dieser Art von Diathese entwickeln sich psychisch schneller, sind aber erschöpfter und unruhiger als ihre Altersgenossen. Eine lebhafte Manifestation dieser Art von Diathese sind Azetonkrisen, die Eltern oft sehr erschrecken und sie nach schwierigen Pathologien bei einem Säugling suchen lassen. Eine typische Krise, die durch die Anhäufung von Ketonkörpern (Aceton) im Blut verursacht wird, sind einige Erbrechensepisoden, bei denen das Kind bleich wird und in einem schläfrigen, trägen Zustand ertrinkt, bis es das Bewusstsein verliert.

Ascorbinsäure, die das intravaskuläre Überleben von autologen Blutplättchen verbessert. So reduziert Danazol, das modulierend auf eine Population von T-Zellen wirkt, die Antikörper. Cyclosporin Ein Plättchenaktivierungsfaktor Desmopressin, der die Gefäßwand beeinflusst. Methylprednisolon-Pressepräparat für akute pädiatrische idiopathische thrombozytopenische Purpura.

Mechanismen der Reaktion auf die Behandlung in autoimmuner thrombozytopenischer Purpura. Le piastrinope in dieser Pädiatrie. Idiopathische thrombozytopenische Purpura. Beurteilung der Blutung bei Kindern mit idiopathischer thrombozytopenischer Purpura. Immun- oder idiopathische thrombozytopenische Purpura im Kindesalter: Was sind die Risiken und wer sollte behandelt werden?

Der Ausgangspunkt ist fast immer Stress oder ein Fehler in der Ernährung (eine lange hungrige Lücke, eine Menge Protein oder Fette). Die Isolierung von Anti-Insulinhormonen oder ein Mangel an Zuckern führt zu einem System von Austauschreaktionen, wodurch ein Überschuss an Ketonkörpern (Aceton, Acetessigsäure und Beta-Hydroxybuttersäure) im Blut schwimmt. Diese Substanzen wirken auf das zentrale Nervensystem und hemmen (bis zu einem komatösen Zustand), erhöhen den Sauerstoffbedarf des Gewebes (bewirken Sauerstoffmangel im Gewebe, Ischämie), spasmen Blutgefäße auf, reizen die Magen-Darm-Schleimhaut (Erbrechen).

Die hämorrhagische Erkrankung des Neugeborenen aufgrund eines Vitamin-K-Mangels äußert sich in Blutungen verschiedener Größen, die manchmal das Leben des Neugeborenen gefährden können. Als wichtiger Punkt ist zu beachten, dass ein Neugeborenes mit dieser Variante der hämorrhagischen Diathese keinen Grundzustand hat und daher ein Kind in einem anderen Erscheinungsbild gesund ist. Zu den wichtigsten klinischen Manifestationen gehören: Melena, Rektalblutung, Hämatometisierung, Cephalademomam, Nabelschnurblutung, Ekchymose, Petechien, viszerale Blutungen und Blutungen nach einer Operation, wie etwa die Beschneidung.

Kinder sind anfällig für Fettleibigkeit, Diabetes und Nierenerkrankungen. Der Harnsäurestoffwechsel ist eine Vorstufe der Gicht im Erwachsenenalter.

Behandlung

Die Behandlung der Diathese ist ein ernstes Problem, das nicht immer zu Ergebnissen führt, die weitgehend von den Handlungen der Eltern abhängen. Wenn Diathese erscheint, sollte eine stillende Mutter:

Die gefährlichste Blutung, die schwerwiegende Komplikationen hinterlässt oder die Todesursache ist, ist die intrakranielle Blutung, die am häufigsten bei der späten Vorstellung der Krankheit auftritt. Andere Symptome und Anzeichen, die wir entdecken können, sind Blässe der Haut und Schleimhäute, Reizbarkeit, Nahrungsmittelunverträglichkeit, schlechte Resorption, Krämpfe und eine ausbauchende Fontanel.

Die hämorrhagische Erkrankung des Neugeborenen aufgrund eines Vitamin-K-Mangels wird nach Alter, Alter und Alter klassifiziert. Die primäre Anomalie bei hämorrhagischen Erkrankungen des Neugeborenen aufgrund von Vitamin-K-Deizid ist Hypoprothrombinämie. Daher ist die Prothrombinzeit immer abnormal, und manchmal können Thromboplastinzeit und Koagulationszeit verlängert werden.

  • Gehen Sie auf eine strenge Diät (Wasserbrei, Cracker) und schauen Sie sich die Reaktion des Kindes an.
  • baden Sie das Baby zweimal täglich in der Infusionssequenz, salbei Sie es oder machen Sie Stärkebäder, Furatsilinovye oder Sodalotionen.

Essen stillende Mutter

Diathese bei Säuglingen - das ist Mamas Abhängigkeit von Süßigkeiten, und geräucherte und Wurstprodukte, sogar Milchprodukte, Obst und Hühnerfleisch, die von einer stillenden Mutter konsumiert werden, können bei einem Baby Diathese hervorrufen (siehe). Moderne Produktion - Antibiotika und Futtermittel für Geflügel und Vieh, Nahrungsmittelzusatzstoffe in Fertigprodukten, Chemikalien für den Anbau von Gemüse und Früchten, die Verarbeitung von Fleisch, Obst und Gemüse für die weitere Lagerung sättigen die Produkte mit Schadstoffen, die sich im Körper ansammeln und bei Kindern unzureichende Reaktionen hervorrufen können.

Die Ernährung für Kinder mit künstlicher Fütterung

Die Messung von Vitamin K im Plasma ist technisch schwierig, daher ist dies keine praktische Studie für die Diagnose. Anämie kann im Blutbild nachgewiesen werden, und der Grad der Anämie hängt von der Schwere der Blutung ab. Andere zusätzliche Tests, die angefordert werden können, sind: Transfantantensonographie und computerisierte Axialtomographie des Schädels bei Verdacht auf intrakranielle Blutung.

Um eine Differentialdiagnose der hämorrhagischen Erkrankung des Neugeborenen aufgrund eines Vitamin-K-Mangels zu erstellen, sind alle Probanden, die sich während der Neugeborenenphase mit Blutungen manifestieren, wie: disseminierte intravaskuläre Koagulation, Thrombozytopenie, Hämophilie A und B, Blutentnahme mütterlicherseits, Leberversagen, erbliche Dehydrierung Gerinnungsfaktoren, Blutungen, sekundäre Hämangiome, Gefäßerkrankungen oder Verletzungen und infiltrative Erkrankungen des Knochenmarks.

Tipps zur Verringerung der Allergenität von Produkten

  • Kochmethoden: Kochen, Dämpfen, Backen.
  • Müsli und Gemüse einweichen, bevor Sie mindestens 10-12 Stunden in kaltem Wasser gegart werden.
  • Kochen Sie das Fleisch für 20 Minuten in Wasser, das dann abgelassen werden sollte. Das Halbzeug kann bis zum Kochen weiter gekocht oder gekocht werden.
  • Beim Kauf von Fertigprodukten sollte man die Zusammensetzung sorgfältig lesen: Je weniger, vor allem unbekannte, desto besser.

Richtige Fütterung und Pflege eines Neugeborenen

  • wie zuvor auf der Brust angewendet;
  • ausschließliches Stillen für mindestens sechs Monate (Empfehlung der WHO);
  • Befolgung der hypoallergenen Diät stillenden Mutter;
  • bei künstlicher Fütterung sorgfältige Auswahl einer Mischung, die keine allergischen Reaktionen hervorruft (spezielle therapeutische Mischungen für Hydrolysate, Sojaprotein, Milchsäuremischungen)
  • ordnungsgemäß organisierte Ergänzungsnahrungsmittel (siehe). Für die erste Bekanntschaft mit Gemüse (und dies ist in 5-6 Monaten) sind Zucchini, Blumenkohl, Kartoffeln und Rüben geeignet. Gemüse sollte 12 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht werden und erst dann zerdrücken;
  • die schrittweise Einführung komplementärer Lebensmittel, der Ausschluss der Einführung von zwei verschiedenen Produkten an einem Tag;
  • Verfolgung der einzelnen Reaktionen auf das Produkt und Ausschluss von der Diät - Führung eines Ernährungstagebuchs;
  • Ausschluss von bisher bekannten allergenen Produkten und Bestandteilen aus der Ernährung.

Bei der Übergabe des Babys an den Erwachsenentisch müssen Sie anschließend mit typischen allergenen Lebensmitteln wie Eiern, Honig, Nüssen, roten Früchten und Gemüse sowie Konserven vorsichtig umgehen. Neue Produkte werden in mageren Mengen in die Ernährung aufgenommen und je später, desto besser.

Die häufigsten Komplikationen, die auftreten können, sind: akute Anämie, hypovolämischer Schock und Blutungen in einem lebenswichtigen Organ, die das Leben des Patienten gefährden können, beispielsweise intrakranielle Blutungen. Die Behandlung einer hämorrhagischen Erkrankung des Neugeborenen mit einem Vitamin-K-Deizid besteht in der Verabreichung von 1-2 mg Vitamin K intramuskulär oder langsam intravenös in einer Einzeldosis. Nach 12 Stunden Vitamin K-Verabreichung sollten Gerinnungstests durchgeführt und die Blutung gestoppt werden. Wenn dies nicht der Fall ist, besteht eine gute Chance, dass die Blutung auf andere Ursachen zurückzuführen ist.

  • häufiger Wäschewechsel (Bett und Unterwäsche);
  • Verwendung neutraler Reinigungsmittel zum Waschen von Baby- und Babykleidung (siehe);
  • regelmäßige Toilettenhaut nach dem Wasserlassen und Stuhlgang;
  • tägliche Bäder;
  • Ausschluss des gemeinsamen Badens mit Mutter und Kind;
  • Verwendung neutraler Hautpflege- und Waschprodukte, die speziell für empfindliche Haut entwickelt wurden;
  • regelmäßiger Nagelschnitt;
  • Minimierung von Haushaltsallergenen im Lebensraum des Kindes: Tierhaare, Staub, Stofftiere...

Allgemeine medikamentöse Behandlung

Antihistaminika

  • Allergiepräparate der 1. Generation haben neben der Hauptwirkung eine leichte sedierende Wirkung, daher können sie für die geäußerte Angst des Kindes, Schlaflosigkeit, ständiges Weinen verschrieben werden. Alle 10 Tage für 10-14 Tage mit einem Wechsel des Arzneimittels ernannt. Drogen der Wahl: Suprastin, Tavegil, Pipolfen.
  • Antihistamin-2-Generationen haben eine ausgeprägte antiallergische Wirkung, sie haben keine hypnotische Aktivität und können daher für 3-5 Wochen zur Langzeitverabreichung verordnet werden. Drogen der Wahl: Claritin, Zyrtec, Elastin (siehe).

Sedativa

Mit starkem Weinen und Angst können zugeordnet werden

Probiotika

Bei gleichzeitiger, im Labor bestätigter Dysbakteriose wird die Gabe eines der Medikamente verschrieben: Bifidumbacterin, Normobact und andere (siehe).

Immunmodulatoren

Gegenwärtig ist die Notwendigkeit der Verschreibung von Medikamenten zur Korrektur und Steigerung der Immunität umstritten und wird von vielen Ärzten kritisiert (siehe). Das Immunsystem bei Kindern ist nicht reif, unabhängig davon, ob es an Diathese leidet oder nicht. Die zusätzliche Medikamentenbelastung der bereits unvollkommenen, geschwächten Immunität bei solchen Kindern kann zu pathologischen Reaktionen und zum Auslösen von Autoimmunprozessen führen.

Lokale medikamentöse Behandlung

Während der Zeit der Verschlimmerung der allgemeinen Diathese werden tägliche zehnminütige Bäder gezeigt:

  • mit feuchtem Ekzem mit einer schwach rosa Lösung von Kaliumpermanganat (Kaliumpermanganat);
  • mit Windelausschlag mit Infusionsserie, Salbei, Stärke. Die Infusion von Kräutern wird durch Eingießen eines Glases mit kochendem Wasser hergestellt. 1 EL. Pflanzenmaterial, 20 Minuten lang darauf bestehen und dann die filtrierte Lösung mit Wasser in das Bad geben.
  • Zum Kochen Stärkebad 2 EL. In 50 g kaltem Wasser gelöste Stärke, zwei Tassen kochendes Wasser dazugeben und das entstandene Stärkegelee mit Wasser in die Wanne gießen.

Nach dem Bad die Hautfalten leicht mit gekochtem und gekühltem Pflanzenöl einfetten.

  • Furatsillinovye Lotionen - zur Behandlung von allergischen Hautausschlägen in einer Konzentration von 1/2 oder 1/4 Tabletten Furatsilina pro Glas Wasser. Die Lotionen bleiben bis zu ihrer Blanchierung auf den Elementen und benetzen die Watte regelmäßig in der Lösung.
  • Sodalotion zur Linderung von Juckreiz: 1 TL. Backpulver löst sich in einem Glas gekühltem Wasser auf. Klopfende Bewegungen sind nicht erlaubt - einfach die Lotion sanft auf die entzündete Haut setzen.
  • Wenn die Haut trocken und geschält ist, reicht es aus, die Haut mit neutralen Cremes oder Babyöl zu schmieren.
  • Diathesesalbe - ohne die Ätiologie des Problems zu verstehen, kaufen viele Eltern Salben allein und verlassen sich auf die Tatsache, dass sie Diathese beseitigen. Das ist grundsätzlich falsch. Salbe ist nur eine symptomatische Behandlung einer der Manifestationen der Diathese.

Nicht-hormonelle Salbe

  • Pasta Guzhienko (Zink + Dimedrol) - aus der Apotheke bestellt, aus Alkohollösung Dimedrol und Zinkpaste hergestellt.
  • Elidel

(Pimecrolimus) ab 3 Monaten 2-3 Tage pro Tag leicht in die Haut einreiben

  • Fenistil-Gel

(Dimetindena maleat) ab 1 Monat eine dünne Schicht von 2-3 p / Tag

  • Bepanten

Dexpanthenol, 1-2 p / Tag

  • La kri

Extrakte aus Walnuss, - Lakritze, Sukzession, Bisabolol und Panthenol.

  • Tsindol
  • Desitin

Wenn Sie sich einer bakteriellen Infektion anschließen

  • Wischnewski (Xeroform, Teer, Rizinusöl)
  • (Methyluracil, Chloramphenicol)
  • Xeroform-Pulver

Routineimpfungen

Geplante Impfungen können nur 1 Monat nach der Diathese-Exazerbation durchgeführt werden. In der Prä-vivo-Phase (3 Tage) und nach der Impfung werden Antihistaminika für 7-10 Tage verordnet.

Diathese-Prävention

Ein Neugeborenes mit einer Vorgeschichte von Allergien ist sofort einem Umweltallergieanfall ausgesetzt. Daher sollte die Diatheseprävention auch in der pränatalen Phase durchgeführt werden.

Wenn eine schwangere Frau oder ihre Mutter Diathesen in der Vorgeschichte hatte, gibt es allergische Erkrankungen. Die meisten allergenen Nahrungsmittel (Schokolade, Erdbeeren, Honig, Nüsse, geräuchertes Fleisch usw.) sollten von der Diät ausgeschlossen werden. Auf keinen Fall darf nicht geraucht werden - es besteht nicht nur ein direktes Risiko für fötale Anomalien, Rauchen erhöht die allergische Stimmung des Körpers.

Prognose

Die Diathese, die es schafft, sich unter Kontrolle zu halten, schwindet allmählich um 2-4 Jahre. Das Kind wird resistent gegen die Wirkung von zuvor gefährlichen Allergenen, toleriert Kuhprotein, Eier, Obst und so weiter. Bei Kindern, deren Diathese ohne sichtbare Besserung mit konstanten Exazerbationsperioden verläuft, besteht die Gefahr, dass sie in Zukunft allergisch auf eine schwere Immunschwäche werden.

Normalerweise impliziert der Begriff "Diathese", dass ein Kind auf den Wangen und auf der Haut des Körpers (an den Ellbogen und Knien, am Papst und am Bauch) allergische Hauterscheinungen hat. Dieser Ansatz ist jedoch nicht ganz richtig.

Die Diathese bei einem Kind ist keine Krankheit, es ist vielmehr ein besonderer Zustand des Körpers bei einem Baby, wenn es weitgehend anfällig für verschiedene Krankheiten und deren Manifestationen ist, die aufgrund angeborener oder erblicher Stoffwechselprobleme auftreten.

Wie ist es

Es gibt drei Haupttypen von Diathese:

  1. Exsudative Diathese oder Allergie, wenn das Kind eine Neigung zu allergischen Reaktionen sowie Entzündungsreaktionen hat.
  2. Lymphatisch-hypoplastische Diathese. Es zeichnet sich durch eine Prädisposition für verschiedene Infektionskrankheiten sowie eine Pathologie bei Kindern der Lymphknoten und der Thymusdrüse aus.
  3. Neuroarthritische Diathese. Diese Art von Allergie äußert sich in der Neigung eines Babys zu erhöhter nervöser Erregbarkeit sowie einer Prädisposition für Diabetes, Bluthochdruck, Fettleibigkeit, Arthritis und Atherosklerose.

Bei Kindern wird meistens eine exsudative Diathese festgestellt. Laut Statistik wird er für die meisten Eltern Anlass zur Sorge.

Die Ursachen der Diathese in der Kindheit

Die Ursachen einer allergischen Diathese sind oft die falsche Ernährung eines Kindes, was auf Folgendes schließen kann:

  • frühere Einführung komplementärer Lebensmittel
  • Übergang zur künstlichen Fütterung,
  • Verletzung der Ernährung von Mutter während der Schwangerschaft oder Stillzeit.

Eine allergische Diathese bei Kindern kann auch zu Medikamenten oder häufigem toxischen Zustand der Mutter während der Schwangerschaft führen.

Darüber hinaus kann die Ursache für die Diathese bei einem Säugling die Umwelt sein, einschließlich:

  • der Staub
  • Tierhaare,
  • Waschpulver,
  • Kosmetik für Kinder,
  • Windeln

In einigen Fällen ist die Ursache für allergische Manifestationen bei einem Kind seine Vererbung, wenn eine allergische Reaktion auf das eine oder andere Allergen von einem Kind von einem Verwandten geerbt wird.

Symptome und Erste Hilfe für das Kind

Ein allgemeines Muster der Diathese bei Kindern existiert nicht. Bei Neugeborenen kann es mit dem Auftreten von Windelausschlag auf verschiedenen Hautbereichen beginnen: charakteristische rote Flecken erscheinen im Gesicht (hauptsächlich im Wangenbereich).

Bei Kindern kann die Diathese nach einem Jahr mit Ausbrüchen an den Falten in den Ellbogen und Knien beginnen.

Eine häufige Gruppe von Symptomen kann bei verschiedenen Kindern variieren und die folgenden Manifestationen umfassen:

  • Hautausschläge in Form von roten Flecken auf der Haut, hauptsächlich auf den Wangen, Gesäß und Falten der Gliedmaßen. An den Stellen des Ausschlags können sich später Wunden bilden, die Haut kann sich ablösen und jucken.
  • Seborrhoe kann auf der Kopfhaut beobachtet werden, im Aussehen sehr ähnlich zu Schuppenflocken;
  • gestörter Kinderhocker und Bauchschmerzen;
  • weißliche Plakette auf der Zunge;
  • Entzündung der Schleimhäute;
  • Neigung des Kindes zu viralen und katarrhalischen Erkrankungen.

Bei den ersten Anzeichen einer Diathese sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der die Ursache bestimmter Symptome genau bestimmen und einen Behandlungsplan erstellen kann.

In den meisten Fällen dauert die allergische Diathese vier Jahre. In einigen Fällen kann sich jedoch eine atopische Dermatitis bei einem Baby entwickeln.

Behandlung der Diathese bei Kindern

Diathese heilen - bedeutet nicht nur, seine Manifestationen in Form von Krusten auf den Wangen zu entfernen, sondern auch die wiederholte Manifestation zu minimieren. Hierfür ist eine komplexe Behandlung erforderlich, die nur von einem qualifizierten Fachmann verordnet werden kann.

Zunächst ist es notwendig, den Kontakt des Babys mit dem Allergen zu unterbinden, um zu verhindern, dass sich die bestehende allergische Reaktion verschlimmert.

Folgen Sie dazu den allgemeinen Empfehlungen:

  1. Einhaltung einer hypoallergenen Diät für das Baby oder seine Mutter. Für Säuglinge wird empfohlen, so lange wie möglich zu stillen. Wenn der Übergang zur künstlichen Fütterung unvermeidlich ist, sollte für das Kind eine gute hypoallergene Mischung ausgewählt werden, vorzugsweise mit Ziegen- oder Sojamilch.
  2. Beeilen Sie sich nicht, um ergänzende Lebensmittel einzuführen und sorgfältig Produkte für Ihr Baby auszuwählen.
  3. Verwenden Sie nur gekochtes Wasser zum Trinken und Waschen des Babys.
  4. Babykleidung sollte hauptsächlich aus natürlichen Stoffen bestehen. Es ist äußerst wünschenswert, die Kleidung vor dem Tragen zuerst zu waschen.
  5. Waschpulver und Waschmittel sorgfältig auswählen. Sie sollten alle hypoallergen sein und für Kinder ab den ersten Lebenstagen geeignet sein. Bügeln Sie nach dem Waschen alle Babykleidung mit einem Bügeleisen auf beiden Seiten.
  1. Begrenzen Sie den Kontakt des Kindes mit Plüschspielzeug sowie mit Spielzeugen aus Kunststoff und Gummi, insbesondere wenn diese mit hellen Farben darüber gestrichen werden.
  2. Reinigen Sie den Raum regelmäßig. Versuchen Sie, die Präsenz von Babygegenständen, die Staub ansammeln, im Raum zu begrenzen.
  3. Vermeiden Sie den Kontakt des Kindes mit Haustieren.
  4. Verwenden Sie nur hypoallergene Produkte für Kinder, um Haut und Haare Ihres Babys zu pflegen.
  5. Bei Erkältungen oder anderen Krankheiten sollten Sie keine Medikamente ohne ärztliches Rezept einnehmen, da sie verschiedene Farbstoffe oder Komponenten enthalten können, die als Allergene für das Kind wirken.

Folk-Methoden

Für die Behandlung von Diathese können Sie Volksmedizin verwenden. Sie zielen in der Regel darauf ab, solche Diathesesymptome wie Hautausschlag und das damit einhergehende Jucken und Schälen zu beseitigen.

Die Anwendung von Volksheilmitteln ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich, da die Verwendung bestimmter natürlicher Bestandteile zu einer Verschlimmerung oder zum Auftreten einer neuen allergischen Reaktion führen kann.

Volksrezepte können in verschiedenen Formen verwendet werden - es können Infusionen und Dekokte für die orale Verabreichung, Heilbäder zum Baden des Babys sowie verschiedene Salben oder Lotionen auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe sein.

Hier sind die beliebtesten Volksrezepte:

Salbe und Lotionen

Zur Herstellung von Salben mit Tannenöl, Olivenöl und Kindercreme im Verhältnis 1: 1: 3. Die resultierende Mischung wird mehrmals täglich mit den betroffenen Hautpartien des Babys geschmiert.

Verwenden Sie Infusionen oder Dekokte von Kamille, Ringelblume, Schnur oder Eichenrinde, um Lotionen an den betroffenen Körperstellen des Kindes herzustellen oder Abrieb zu erzeugen. Solche Verfahren lindern Hautentzündungen gut.

Tablett mit Lorbeerblatt

Etwa zehn mittelgroße Lorbeerblätter werden zu einem halben Liter Wasser hinzugefügt und 10-15 Minuten gekocht, wonach sich die Brühe fünf Stunden lang absetzen kann. Dann wird es in das Bad gegeben und das Baby wird darin gebadet.

Kohlkompresse

Juckreiz und Schälen der Haut mit Kohlkompressen reduzieren. Kochen Sie dazu mehrere Kohlblätter in einem weichen Zustand, mahlen Sie sie in einen pastösen Zustand und mischen Sie sie mit gehackter Weizenkleie.

Die resultierende Mischung wird zweimal täglich für 10 Minuten mit Hautausschlägen auf die Haut aufgetragen.

Infusion zur Normalisierung der Stühle

Um den Stuhl eines Kindes zu normalisieren, verwenden Sie eine Infusion der folgenden Kräuter: Schachtelhalm, Johanniskraut, Kamille, Brennnessel, Blätter der Schwarzen Johannisbeere, Wegerichblätter und Tricolor-Veilchengras.

Nehmen Sie diese Infusion morgens auf nüchternen Magen ein halbes Glas.

Drogerien und Medikamente

Die medikamentöse Behandlung wird streng unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt und ist komplex.

Der Arzt kann folgende Drogengruppen verschreiben:

  1. Sorbentien Ihr Empfang ermöglicht es Ihnen, das Allergen schnell aus dem Körper des Babys zu entfernen.
  1. Antihistaminika Sie werden verschrieben, um die Manifestation allergischer Reaktionen zu reduzieren und Juckreiz und Schwellung der entzündeten Bereiche zu lindern.
  2. Manchmal werden zusätzlich hormonelle und nicht-hormonelle Salben zur topischen Verabreichung verschrieben, um den Juckreiz zu lindern.
  3. Bei starken Entzündungsreaktionen kann die Antibiotika-Therapie sowohl für die lokale als auch für die allgemeine Anwendung verschrieben werden.
  4. Präparate, die die Darmflora und Vitamine wiederherstellen.

In einigen Fällen können Immunmodulatoren auch von einem Arzt verordnet werden, um die Immunität des Kindes aufrechtzuerhalten.

Vorbeugung von allergischen Hautausschlägen bei einem Kind

Während der Schwangerschaft der Mutter

Diathese bei einem Kind zu verhindern, kann noch während seines Tragens erfolgen. Die zukünftige Mutter sollte sich stärker um ihre Ernährung kümmern, um einen Teil der Produkte davon auszuschließen, insbesondere wenn eine allergische Prädisposition vorliegt.

Es sollte mehr Zeit für Spaziergänge eingeräumt werden, nicht zu vergessen, den Raum regelmäßig zu lüften und so wenig wie möglich mit Tieren in Kontakt zu treten.

In der Kindheit und im höheren Alter

Bei der Geburt muss das Baby so lange wie möglich stillen, eilen Sie nicht zum Köder, beschränken Sie sich auch auf den Konsum einer Reihe von Produkten, die möglicherweise allergisch sind.

Kleidung für das Baby aus natürlichen Stoffen aufnehmen, um sicherzustellen, dass das Baby beim Wechseln der Kleidung nicht schwitzt, um mehr auf hygienische Verfahren zu achten.

Die Impfung sollte nur in der Zeit der Remission durchgeführt werden, und es sollte der Rat eines Arztes bezüglich der Vorbereitung der Impfungen befolgt werden.

http://blt56.ru/diathesis-von-der-süße-in-a-kind-wie-zum-kann-die-ursachen-von-diathese-in-kindheit/
Weitere Artikel Über Allergene