Arten von Dermatitis beim Priester eines Kindes: Symptome und Behandlung

Die Dermatitis ist eine Erkrankung, die vorwiegend Kinder betrifft, begleitet von einem entzündlichen Prozess auf der Haut. Kommt am häufigsten bei Neugeborenen vor. Dermatitis bei der Behandlung des Papstes des Kindes ist obligatorisch. Schließlich ist die Haut des Babys sehr empfindlich und reagiert stark auf jegliche Art von Reiz. Ein häufiger Ort der Lokalisierung ist das Gesäß. Bei der Dermatitis können Ausschläge verschiedene Arten haben. Die häufigsten Arten von Hautausschlag sind:

  • Vesikel Manifestiert in Form von kleinen mit Wasser gefüllten Blasen.
  • Papule Es sieht aus wie Plaques mit einer verdichteten, rauen Oberfläche, die über die Hautoberfläche ragen.
  • Das Erythem äußert sich in Form von roten Hautpartien.

Es gibt mehrere Stadien von Hautläsionen. Im Moment des direkten Kontakts mit dem Reiz beginnt ein akuter Grad. Sobald der Stimulus seine Wirkung beendet hat, endet die Bühne. Im nächsten Stadium erscheinen rauhe Schalen, Risse und trockene Haut auf der Haut. Das letzte Stadium ist chronisch. Es tritt auf, wenn die Haut ständig von einem Reizstoff betroffen ist. Wenn Sie die ersten alarmierenden Symptome bemerken, wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten und ermitteln Sie die Ursache.

Die häufigste Ursache für Dermatitis ist die Manifestation einer allergischen Reaktion auf eine bestimmte Art von Reizstoff. Allergene können sein: bestimmte Nahrungsmittel, Medikamente, Kosmetika, die für die Hautpflege verwendet werden, Haushaltschemikalien, das Tragen synthetischer Kleidung sowie unzureichende Hygienemaßnahmen.

Arten von Dermatitis

Je nachdem, welches Allergen den Körper beeinflusst, kann die Dermatitis am Papst eines Kindes verschiedene Arten haben.

Die häufigste Art von Dermatitis ist Kontakt. Tritt auf, wenn die Haut mit einem Allergen in Kontakt kommt. Der Grund könnte Kleidung sein, die kürzlich gekauft wurde und eng anliegt, oder mit Verschlüssen, die die Haut traumatisieren. Eine allergische Reaktion kann auf dem Puder auftreten, der Kinderunterwäsche wusch, auf Farbe, die Kleidung ist gemalt und vieles mehr. Bei der Anwendung neuer Kosmetika muss auf die Reaktion der Haut geachtet werden.

Die Hauptsymptome einer Kontaktdermatitis:

  • Hautrötung;
  • das Auftreten von Juckreiz;
  • Hautempfindlichkeit;
  • Hautausschlag oder Blasenbildung.

Positiv ist die Tatsache, dass bei der Identifizierung und Beseitigung des Reizes alle Symptome verschwinden. Daher muss die Krankheit in den meisten Fällen nicht behandelt werden. Die einzige Bedingung ist die ordnungsgemäße Hygiene des betroffenen Bereichs.

Windeldermatitis - erscheint in der Leistengegend, im Gesäß und an der Innenseite der Oberschenkel. Der Bereich unter der Windel ist betroffen. Die Haut in diesem Bereich ist sehr empfindlich und reizt bei ständigem Kontakt mit der Windel. Häufige Ursachen sind die falsche Größe. Die Windel kann zu groß oder zu klein sein. In beiden Fällen wird das Kind unwohl fühlen. Es ist wichtig, die gefüllte Windel rechtzeitig zu wechseln. Manchmal hilft der Wechsel des Windelherstellers, das Problem zu lösen.

Babys entwickeln meistens eine Kontaktdermatitis - aufgrund von nicht besonders hochwertigen Windeln oder gebrauchter Wäsche.

Besondere Aufmerksamkeit muss der Auswahl kosmetischer Produkte für die Hautpflege des Kindes gewidmet werden. Je natürlicher die Komposition mit der minimalen Anzahl von Düften und Aromen ist, desto besser.

Fast jede Mutter hat eine Windeldermatitis. Egal welche Windeln verwendet werden: Einweg oder Lappen. Die Hauptsache ist nicht in Panik zu geraten, sondern richtig zu handeln, und alle Erscheinungsformen der Dermatitis bleiben in der Vergangenheit.

Seborrhoische Dermatitis tritt am Kopf auf, kann sich jedoch manchmal auch auf andere Bereiche ausbreiten. Das Symptom ist die Bildung gelber Krusten, die normalerweise keinen Juckreiz verursachen. Die Hauptursache für diese Erkrankung ist ein Pilz, der unter den gegebenen Bedingungen zu wachsen beginnt und pathogene Wirkungen auf die Haut verursacht. Sehr oft kann mit dieser Krankheit eine bakterielle Infektion beginnen. Für die Haut müssen Sie eine angemessene hygienische Pflege durchführen. Es wird in den ersten Lebenswochen beobachtet und verschwindet schließlich nach 3 Monaten.

Die schwerste und schwerwiegendste Erkrankung ist die atopische Dermatitis am Papst. Die Diagnose dieser Krankheit ist ziemlich problematisch, da sie manchmal von Experten mit normaler Diathese verwechselt wird. Schließlich ist Diathese ein Vorbote dieser Krankheit.

Allergene können helle Früchte und Beeren, chemische Verbindungen, Haustierhaare sowie Pollen sein. Wenn Sie dem Allergen ausgesetzt sind, beginnt die schnelle Produktion von Histamin, was zu Schwellungen und Hautausschlägen führt. Wenn die ersten Manifestationen einer Allergie keine Beachtung finden, wird die Allergie bald in atopische Dermatitis umgewandelt.

Die ersten Symptome sind Ausschlag, begleitet von starkem Juckreiz. Als Nächstes müssen Sie sich mit einem Spezialisten beraten. Es ist wichtig zu wissen, was die allergische Reaktion verursacht hat.

Der Arzt macht das notwendige Bild mit den Worten der Eltern. Möglicherweise erschien zu dieser Zeit ein flauschiges Tier im Haus oder es wurden neue Produkte in der Beilage eingeführt. Wenn diese Methode nicht wirksam ist, müssen Sie mit der Labordiagnose fortfahren. Für Kinder reicht es aus, nur Blut zu entnehmen und auf Antikörper gegen Allergene nachzuweisen. Bei älteren Kindern die Studie durch Hauttests durchführen.

Dann können Sie mit der Behandlung beginnen. Die erste Voraussetzung für eine wirksame Behandlung ist die Entfernung des Allergens, was zu einem Hautausschlag führt. Wie behandelt man den behandelnden Arzt?

Ein Kind, das an atopischer Dermatitis leidet, erfordert eine strikte Diät. Ausschluss von der Ernährung von hoch allergenen Produkten. Empfehlenswert in unbegrenzter Menge zum Empfang von Getreide und Milchprodukten. Die Krankheit zu heilen ist schwierig, aber möglich.

Maßnahmen zur Verhinderung der Dermatitis-Behandlung

Um sich so gut wie möglich vor der Krankheit zu schützen, sollten Kinder und Eltern präventive Maßnahmen einhalten. Wenn eine Kontaktdermatitis auftritt, achten Sie auf die persönliche Hygiene des Kindes. Windeln müssen zuverlässig und in der Größe sein. Es ist wichtig, die gefüllte Windel rechtzeitig zu wechseln, da Urin- und Stuhlmassen bei langem Hautkontakt zu Reizungen führen.

Alle Kinder sind sehr beweglich, daher ist das Spülen mit Wasser und das Abwischen mit Servietten obligatorisch. Verwenden Sie beim Waschen hypoallergene Pulver, dies gilt auch für Pflegeprodukte. Die Einführung komplementärer Lebensmittel sollte rechtzeitig erfolgen.

Wenn bei Säuglingen Dermatitis auftritt, sollte die Mutter ihre Ernährung sorgfältig überprüfen. Denn diese Produkte, die Mama isst, werden durch die Milch an das Baby abgegeben.

Luftbäder sind sehr nützlich. Nach dem Wechseln der Windel und der Hygienemaßnahmen muss das Kind nackt sein. Bevor Sie eine Windel anlegen, müssen Sie eine Creme verwenden. Auf der guten Seite hat sich Bepantin etabliert. Seien Sie auf sich und die Gesundheit Ihres Babys aufmerksam.

http://allrg.ru/dermatit/na-pope-u-rebenka-lechenie.html

Wie sieht eine Dermatitis beim Priester eines Kindes aus?

Dermatitis ist ein entzündlicher Prozess der Haut.

Diese Erkrankung ist für Säuglinge charakteristischer, da die Haut in dieser Zeit sehr zart ist, so dass sie auf jede Art von Reiz so gut wie möglich reagiert.

Der Hauptort der Lokalisation von Dermatitis bei Kindern ist der Glutealbereich des Körpers.

Bei der Dermatitis handelt es sich äußerlich um einen Ausschlag verschiedener Art, der wie folgt eingestuft wird:

  • Vesikel Auf dem Priester erscheinen kleine Wasserblasen.
  • Papule Es ist eine Formation in Form von Plaques, die eine dichte Struktur haben und die Haut überragen.
  • Erythem Denn diese Art von Hautausschlag zeichnet sich durch Rötung großer Hautbereiche aus, die rot werden.

Es gibt drei Stadien der Hautkrankheit:

  1. Würzig Erscheint im Moment des Kontakts mit dem Reiz. Nach dem Ende des Kontakts verschwindet.
  2. Subacute Die Bildung von Schuppen, Krusten und kleinen Rissen in der Haut.
  3. Chronisch Tritt lange Zeit mit regelmäßigem Kontakt mit einem Reizstoff auf.

Um die Krankheit nicht auszulösen, sollten Sie sofort die Ursache ihres Auftretens feststellen.

Gründe

Die Hauptursache für Dermatitis bei Kindern ist eine allergische Reaktion auf äußere und innere Reize.

Allergene können sein:

  • Lebensmittel;
  • Medikamente;
  • Kosmetika;
  • Chemikalien für Haushaltskinder;
  • Bekleidungsstücke aus synthetischen Kunststoffen;
  • Nichteinhaltung der grundlegenden Hygieneregeln.

Je nachdem, welches der Reizstoffe als Allergen wirkt, gibt es verschiedene Arten von Dermatitis.

Video: Ursachen der Rötung

Kontakt

Die häufigste Form von Hautkrankheiten beim Priester bei Kindern ist Kontaktdermatitis.

Die Gründe für sein Auftreten sind unter anderem die Verwendung von Unterwäsche, farbigen Farbstoffen von geringer Qualität oder aus synthetischen Kunststoffen.

Pulver zum Waschen von Babykleidung sowie Gele und Kindercremes können Kontaktdermatitis auslösen.

Diese Form umfasst auch die Windelform, deren Ort der Lokalisierung direkt das Gesäß des Kindes sowie den Leistenbereich ist.

Ihr Aussehen kann eine lange Windel oder einen unregelmäßigen Wechsel der Unterwäsche während des Stuhlgangs eines Kindes hervorrufen.

Allergisch

Bei einem Ungleichgewicht im Immunsystem oder bei verspäteter Zufuhr von Lebensmitteln zur Ernährung des Kindes, die als starke Allergene gelten, kann eine allergische Dermatitis auftreten.

Zu den wichtigsten Produkten, die Hauterkrankungen hervorrufen, gehören:

Wenn der Magen-Darm-Trakt des Kindes noch nicht vollständig ausgebildet ist, kann er mit der Verdauung einiger Lebensmittel nicht fertig werden.

Daher kann eine frühzeitige Fütterung aller aufgeführten Produkte die Entwicklung dieser Art von Krankheit auslösen. In diesem Fall wirkt sich der Ausschlag nicht nur auf die Gesäßpartien des Körpers aus, sondern fast auf die gesamte Haut.

Eine solche allergische Reaktion wird oft als Diathese bezeichnet.

Atopisch

Die atopische Form ist eine chronische Hauterkrankung allergischen Ursprungs.

Kinder, die mindestens einen der Elternteile haben, sind allergisch darauf.

Medikamente, Impfungen, Nahrungsmittel- und Atemwegsallergene provozieren ebenfalls das Auftreten einer Hauterkrankung und betreffen viele Teile des Körpers:

  1. das Gesicht;
  2. Hände
  3. Beine, einschließlich des Esels des Kindes.

Eine atopische Dermatitis des Priesters bei einem Kind kann aufgrund der ständigen Nichteinhaltung der grundlegenden Hygieneregeln auftreten.

Viral

Diese Art von Hautkrankheit unterscheidet sich von den vorherigen dadurch, dass sie als Folge einer Infektionskrankheit auftritt.

Kinder mit Windpocken, Scharlach oder Masern sind am anfälligsten für den Virustyp.

Ein Ausschlag kann überall auftreten, auch beim Priester des Babys.

Symptome

Die Hauptsymptome der Dermatitis am Papst eines Kindes hängen vom Stadium der Erkrankung ab.

Hier sind die Hauptmanifestationen:

  • Hautausschlag in Form von Bläschen oder Papeln;
  • fokale Rötung und Schwellung der Haut;
  • Brennen und Jucken;
  • Hitze im betroffenen Bereich;
  • Temperaturerhöhung.

Das Baby beginnt sehr unruhig zu sein und wacht regelmäßig im Schlaf auf.

Diagnose

Um die genaue Diagnose zu bestimmen, erfährt der Arzt zuerst:

  • Sind Eltern allergisch anfällig?
  • wenn Hautausschläge zum ersten Mal auftraten;
  • wie oft sie erscheinen

Im Stadium der Remission (ohne Hautmanifestationen) werden Allergietests zur Berechnung des Reizstoffs durchgeführt.

Behandlung der Dermatitis am Priester eines Kindes

Die Therapie sollte von einem Arzt verordnet werden und hängt direkt von der Art und dem Verlauf der Erkrankung ab.

Allgemeines

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie zunächst die Reizwirkung beseitigen.

In der milden Form des Krankheitsverlaufs werden spezielle Salben und Pulver verschrieben, die Entzündungen lindern und Stoffwechselprozesse verbessern können.

In schwereren Fällen wird ein komplexer Behandlungsansatz verordnet: Es werden örtliche Präparate verordnet, orale Medikamente und Diät verabreicht. Zunächst betrifft es die allergischen und atopischen Formen.

Um Symptome eines allergischen Typs zu lindern, wird Calciumgluconat verordnet, das dem Kind zwei Wochen verabreicht wird.

Bei schweren Erkrankungen können hormonelle Präparate (Kortikosteroide) verordnet werden.

Es ist auch notwendig, Antihistaminika zu nehmen, die Juckreiz und Schwellungen lindern können. Dies können sein:

Da eine allergische Spezies meistens von einer Dysbiose begleitet wird, müssen Probiotika genommen werden, die die Darmflora wieder herstellen.

Diese Medikamente umfassen:

Da der atopische Typ eine chronische allergische Form ist, ist die Behandlung in etwa gleich. Ordnen Sie Glukokortikoiden und Antiallergika zu.

Lokal

Lokale Therapie wird in der Regel bei Hautkrankheiten verschrieben.

Für die Behandlung von Kontakt und pelenochnogo Typ wird ausreichen, um die Reizung und Hygiene zu beseitigen.

Der resultierende Ausschlag wird mit Zinksalbe und Pulver entfernt.

Sie können auch eine feuchtigkeitsspendende Salbe auftragen, beispielsweise "Bepanten" oder "D-Panthenol".

Die folgenden Hormonsalben werden zur Behandlung von allergischen und atopischen Arten verwendet:

Ein sichereres, aktuelles, hormonfreies Medikament ist Elidel.

Die Behandlung der viralen Spezies ist zunächst auf die Ursache der Erkrankung gerichtet.

Dazu kann zugeordnet werden:

  1. Glukokortikosteroide "Kortomitsetin," Betadine ";
  2. oder andere hormonelle Salben.

Darüber hinaus, wenn der Virustyp erforderlich ist:

  1. Anwendung von Antiseptika ("Chlorhexidin", "Miramistin");
  2. antibakterielle Salben wie "Levometsitin", "Erythromycin" und andere.

Um äußere Symptome zu lindern, wird häufig eine Lasertherapie eingesetzt, die bei jeder Form von Dermatitis angewendet werden kann.

Eine solche Behandlung gilt als eine der sichersten und effektivsten Optionen und erfordert möglicherweise nicht die Verwendung zusätzlicher lokaler Gelder.

Mit Hilfe eines Lasers wird der Entzündungsprozess beseitigt, die Haut schwillt an, die Durchblutung wird verbessert und ein schneller Regenerationsprozess im Gewebe beginnt.

Folk-Methoden

Eine alternative Behandlung bei der Behandlung einer beliebigen Art kann eine alternative Medizin sein.

Bevor Sie jedoch dieses oder jenes Volksheilmittel anwenden, sollten Sie immer noch Ihren Arzt konsultieren.

Um Juckreiz, Rötungen und Schwellungen der Haut zu lindern, können Sie versuchen, Tabletts zu erstellen, die auf folgenden Elementen basieren:

  • Gänseblümchen;
  • Eichenrinde;
  • Birkenknospen;
  • Schafgarbe;
  • Stärke.

Um ein Kamillenbad zu machen:

  1. Es werden 5 Esslöffel trockene Kräuterhilfsmittel benötigt, die mit einem Liter kochendem Wasser eingegossen werden und eine Viertelstunde bestehen;
  2. Die Infusion wird in das Wasser gegossen, in dem das Kind gebadet wird.
  3. In einem solchen Bad sollte das Baby mindestens 10-15 Minuten verbringen.
  4. Kamille ist das sicherste und antiallergischste Mittel mit einer leichten antiseptischen Wirkung.

Trocknen Sie die weinenden Blasen, die während dieser Krankheit auftreten, hilft das Bad mit der Zugabe von Eichenrinde.

Ein Glas kochendes Wasser nimmt 2 Esslöffel Trockensubstanz und siedet eine Viertelstunde lang. Führen Sie dann die gleichen Manipulationen wie oben beschrieben aus.

Nehmen Sie zur Zubereitung der Infusion von Birkenknospen 5 Esslöffel Substanz pro Liter kochendes Wasser. In eine Thermoskanne geben und 3-4 Stunden bestehen.

Gute Wirkung und Infusionen von Schafgarbe:

  1. Nehmen Sie pro Liter kochendes Wasser 7-8 Esslöffel trockenes Gras mit;
  2. bestehen Sie eine halbe Stunde lang;
  3. Mittel wird dem Badewasser zugesetzt.

Stärke ist ein weiteres wirksames Mittel.

Es lindert Juckreiz, Entzündungen und trocknet die betroffenen Körperregionen. Dazu 2-3 Esslöffel Pulver nehmen und in das Wasser geben. Das Baden sollte 10-15 Minuten dauern.

Neben Bädern bietet die traditionelle Medizin Salben, Kompressen und Lotionen aus natürlichen Zutaten an.

Rohe Kartoffeln sind gut für die lokale Behandlung.

Dazu werden die Knollen auf einer feinen Reibe gerieben und dann 10-15 Minuten lang auf den Priester des Babys und andere betroffene Körperbereiche aufgetragen.

Kartoffeln können durch zerstoßene Aloeblätter oder Kürbissaft ersetzt werden.

Nach dem Eingriff kann die Haut mit einer Salbe auf der Basis von Hypericum bestrichen werden, die mit den eigenen Händen zubereitet wird.

Dazu wird ein Esslöffel Trockensubstanz mit einer halben Tasse kochendem Wasser gedämpft und eine Viertelstunde ziehen gelassen.

Die vorbereitete Infusion wird filtriert und mit 4 Esslöffeln geschmolzener Butter gemischt. Das resultierende Produkt wird zum Gefrieren im Kühlschrank entfernt.

Diese Salbe schmiert die betroffenen Körperstellen mehrmals täglich.

Als Lotionen verwenden Sie eine Abkochung der Wurzeln von Potentilla.

Dazu braut ein Esslöffel Pflanzenmaterial ein halbes Glas kochendes Wasser.

Nachdem die Brühe zu kühlen beginnt und warm wird, werden sie mit Tampons getränkt, die dann auf Problemzonen aufgetragen werden.

Mittel für eine Kompresse können mit Leinöl und Kamille hergestellt werden.

Dazu ein Esslöffel trockenes Kraut zu einem halben Glas Leinöl geben und 20 Minuten köcheln lassen.

Die resultierende Mischung wird mit Tampons imprägniert und auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Das Verfahren wird bis zu 3-4 Mal am Tag wiederholt.

Sie können auch selbstgemachte Salbe aus Glyzerin, Reisstärke und Milch verwenden.

Nehmen Sie 1 Teelöffel von jeder Komponente und mischen Sie gründlich. Die Mischung wird nach dem Baden über Nacht aufgetragen.

Verwenden Sie als Salbe die folgenden, zu Hause vorbereiteten Mittel: Eine halbe Tasse geschmolzenes Tierfett wird mit einem Esslöffel Sanddornöl gemischt.

Mittel nach hygienischen Eingriffen.

Was sind die Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks bei Kindern? Die Antwort ist hier.

Prävention

Um ein Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden, sollten Eltern vorbeugende Maßnahmen besonders beachten.

Bei dem Kontaktformular betrifft dies vor allem die Hygiene des Kindes.

Der Wechsel der Wäsche und der Windeln sollte rechtzeitig erfolgen. Da Kinder auch im Kindesalter sehr mobil sind, schwitzen sie aktiv.

Daher sollten Sie den Körper Ihres Babys so oft wie möglich mit Tüchern abwischen, insbesondere in intimen Räumen.

Alle von Mama für die Kinderbetreuung verwendeten Kosmetika sollten hypoallergen sein.

Zum Waschen von Kinderkleidung, insbesondere in Bezug auf Unterwäsche, sollten Sie nur Seife verwenden, da diese keine Duft- und Farbstoffe enthält.

Bei allergischen und atopischen Arten sollten Eltern die Ernährung des Babys sorgfältig überwachen und nicht vorzeitig mit der Fütterung von Lebensmitteln beginnen, die als starke Allergene gelten.

Wenn das Kind gestillt wird, sollte die Mutter ihre Diät besonders ernst nehmen und Nahrungsmittel ausschließen, die beim Kind allergische Reaktionen hervorrufen.

Empfehlungen für die Auswahl von Windeln

Die Hauptursache für das Kontaktformular beim Priester bei einem Kind sind Windeln. Wenn sie längere Zeit getragen werden, beginnt die Haut des Babys zu schwitzen, was wiederum Probleme im Bereich des Gesäßes verursacht.

Die Auswahl der Windeln muss atmungsaktiv sein und darf kein Polyethylen enthalten, wodurch der Zugang von Sauerstoff zur Haut eingeschränkt wird.

Dies verhindert oder reduziert den natürlichen Schweißprozess und verursacht keine unnötigen Probleme.

Außerdem sollten Windeln die Bewegung des Kindes nicht einschränken und etwas geräumig sein.

Das Tragen enger Windeln kann auch Dermatitis auslösen.

Selbst bei der Auswahl der teuersten Marken von Windeln kann ein Kind allergisch auf den Priester reagieren. In diesem Fall sollten Sie vollständig auf ihre Verwendung verzichten.

Diät

Bei einem allergischen Typ wird dem Kind eine Diät verordnet, die alle allergischen Produkte ausschließt.

Zucker und Backwaren, die leicht verdauliche Kohlenhydrate enthalten, werden ebenfalls aus der Ernährung genommen.

Zu gesunden Lebensmitteln, die bei Dermatitis verwendet werden können, gehören Gemüse- und Milchgerichte.

Wenn möglich, sollten Sie zum Zeitpunkt der Behandlung auf hausgemachtes Essen verzichten und zur vorgefertigten medizinischen Ernährung für Kinder wechseln.

Wenn das Kind künstlich ernährt wird, ist es wichtig, die richtige Mischung zu wählen, da diese Ernährung Allergien und das Auftreten dieser Krankheit auslösen kann.

Es ist am besten, wenn die Mischung hypoallergen ist und Probiotika enthält.

Wenn eine allergische Dermatitis bei einem Kind während der Stillzeit aufgetreten ist, sollte die Mutter die schädlichen Nahrungsmittel und Allergenprodukte vollständig aufgeben.

Was bedeutet vasomotorische allergische Rhinitis? Weiter lesen.

Was sagt Augenlid-Dermatitis aus? Details hier.

Hilfreiche Ratschläge

Um das Auftreten von Allergien zu vermeiden, die bei einem Kind immer von Dermatitis begleitet werden, ist es ratsam, einige einfache und nützliche Regeln zu befolgen.

  1. Während der Stillzeit von bis zu 4 Monaten sollte die Mutter es ablehnen, exotische Früchte und andere starke Allergene aufzunehmen. Für diese Zeit wird auch empfohlen, gebratenes, geräuchertes Essen und Fast Food aufzugeben. Die Diät sollte aus gesunder Nahrung mit viel Gemüse- und Milchgerichten bestehen.
  2. Bei der ersten Verlockung des Kindes sollte eine einzelne Portion des neuen Produkts einen halben Löffel nicht überschreiten. Während der Woche wird der Anteil erhöht und die Reaktion des Körpers des Kindes überwacht. Wenn alles gut gelaufen ist und keine Änderungen beobachtet werden, können Sie ab nächster Woche ein neues Produkt eingeben.
  3. Im Falle einer Reaktion wird das Allergen aus dem Menü entfernt und versucht, es innerhalb weniger Wochen einzugeben.
  4. Bei einer atopischen Dermatitis sollten Sie ein Tagebuch führen, in dem die Eltern die Zeit und Menge der in die Diät eingeführten Lebensmittel sowie die Reaktion auf eine neue Art von Ergänzungsfutter erfassen.
  5. Eine wichtige Rolle spielt die regelmäßige Hygiene. Das Fehlen hygienischer Maßnahmen führt in erster Linie zur Bildung von Dermatitis beim Priester des Kindes. Tägliches Baden des Babys ist erforderlich, und tagsüber häufiges Wechseln der Windeln, Luftbäder und Abwischen von intimen Stellen.
http://allergycentr.ru/dermatit-na-pope-u-rebjonka.html

Dermatitis am Priester eines Kindes: Typen, Behandlung, Foto

Wenn Eltern sich um ein Kind kümmern, bemerken sie manchmal eine Rötung und einen Hautausschlag am Gesäß des Babys. Das Baby ist jedoch unruhig geworden, launisch, weigert sich zu essen und schläft nicht gut. Dies legt nahe, dass das Kind an dem Papst Dermatitis hat. Die Beeinträchtigung des allgemeinen Wohlbefindens geschieht durch Juckreiz, der den Kleinen ständig beunruhigt und sich nachts intensiviert. Kontakt mit Wasser der betroffenen Haut verursacht Verbrennungen. Die Krankheit tritt hauptsächlich bei Kindern unter einem Jahr auf. Fotodermatitis am Priester eines Kindes

Atopische Dermatitis am Priester eines Kindes

Hautentzündungen am Gesäß sind eine lokale Manifestation von Atopie. Die Basis der Krankheit ist die erhöhte Produktion von Immunglobulinen. Alles kann als provozierender Faktor für die Verschlimmerung dienen: Kosmetik, Lebensmittel, Kleidung, Staub, Wolle. Die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung steigt, wenn die Eltern an Atopie leiden oder die Mutter während der Schwangerschaft Medikamente einnimmt, ihre Diät bricht oder an Viruserkrankungen leidet. Auf dem Foto sieht eine atopische Dermatitis beim Priester eines Kindes wie gerötete Hautflecken aus, die mit Blasen bedeckt sind. Bei der Behandlung von Dermatitis beim Priester eines Kindes werden Antihistaminika (Suprastin), Enterosorbentien (Enterosgel, Polysorb) verwendet. Lokal werden Glukokortikoid-Salben (Advantan, Kutiveit) auf das betroffene Gebiet aufgetragen.

Kontaktdermatitis beim Priester eines Kindes

Die Krankheit entsteht durch direkten Kontakt mit der empfindlichen Haut eines Säuglings mit einem aggressiven Faktor. Dieser Faktor kann sein:

  • Windeln zu klein, reiben die Haut;
  • Kleidung mit rauen Nähten;
  • Windeln und Bekleidung aus synthetischen Kunststoffen;
  • Waschen von Kinderkleidung mit allergenem Pulver;
  • Seife, Gel enthaltende Duftstoffe oder Farbstoffe;
  • unregelmäßiges Waschen des Babys, was dazu führt, dass die Haut mit Sekreten in Kontakt kommt;
  • hartes chloriertes Wasser.

Gleichzeitig entsteht auf der Haut nur an der Kontaktstelle eine entzündliche Reaktion in Form von Hautausschlag und Schuppenbildung. Foto der Kontaktdermatitis am Priester eines Kindes.

Wie behandelt man Dermatitis bei einem Kind am Papst? Zunächst muss der Aggressionsfaktor entfernt werden. In der Kleidung sollte der weißen Farbe der Vorzug gegeben werden, da bei der Herstellung solcher Dinge keine Farbstoffe verwendet wurden, ebenso wie natürliche Materialien wie Flachs und Baumwolle. Nun, wenn die Kleidung keine Nähte ist oder sich draußen befindet. Waschen Sie die Sachen mit Babypuder. Es ist notwendig, das Baby nach jedem Wasserlassen oder Stuhlgang zu waschen und anschließend mit einem weichen Tuch zu tupfen. Nach dem Baden können Sie unbedeckte Haut einige Zeit in der Luft liegen lassen. Wasser zum Waschen ist am besten zu kochen, um die bereits entzündete Haut nicht mit Chlor zu reizen.

Befüllen Sie die Haut mit Cremes wie Bepanten. Zinksalbe wird auf nassen Bereichen aufgetragen. Beschädigte Haut sollte am besten mit warmem Wasser und ohne Seife gewaschen werden. Nach dem Baden werden spezielle feuchtigkeitshaltende Mittel aufgetragen - Emollientien. Sie verhindern das Austrocknen der Haut.

Allergische Dermatitis am Papst bei einem Kind

Kann infolge von Nahrungsmittelallergien nach dem Verzehr von Schokolade, exotischen Früchten und roten Beeren auftreten. Ein Baby, das stillt, kann allergisch sein, wenn Mutter Allergene einsetzt. Außerdem gibt es Lotionen, Seifen und Salben, die zur Pflege des Babys verwendet werden. Die Haut des Babys juckt sehr, es gibt rote Flecken, Hautausschlag.

Wenn das Baby eine Allergie hat, schließen Sie gefährliche Lebensmittel von der Diät aus. Bei künstlicher Fütterung ergeben sich Aminosäuremischungen oder Proteinhydrolysate. In der Pflege verwenden sie nur hypoallergene Mittel.

Die Behandlung von Dermatitis beim Priester eines Kindes umfasst die Verwendung von Antihistaminika. Sie reduzieren den Juckreiz. Sie werden intern oder extern in Form von Gelen (Fenistil) verwendet. Bei einer starken Dermatitis am Priester eines Kindes werden die betroffenen Stellen mit topischen Steroiden (Advantan, Afloderm) bestrichen. Um die allergische Reaktion zu reduzieren, wird empfohlen, Kalziumgluconat einzunehmen. Bei Anzeichen von Dysbiose und Nahrungsmittelallergien können Sie Probiotika (Bifiform, Linex) verwenden.

Eine Schädigung der Gesäßhaut bei Babys ist keine gefährliche Erkrankung und verschwindet in der Regel nach Verlassen des Kindesalters.

http://pro-dermatit.ru/dermatit-na-pope-u-rebenka-vidy-lechenie-foto.html

Atopische Dermatitis am Priester eines Kindes

Statistiken zufolge werden Krankheiten, die mit einer Funktionsstörung des Immunsystems einhergehen, jedes Jahr zunehmend diagnostiziert. Wenn sich früher viele Krankheiten nur bei Jugendlichen und Erwachsenen manifestierten, sind sie heute krank und Kinder. Atopische Dermatitis ist eine dieser Beschwerden. Besonders unangenehm ist das Kind, wenn es auf dem Papst lokalisiert ist.

Symptome der Krankheit

Zahlreiche Fotos einer atopischen Dermatitis am Priester eines Kindes zeigen deutlich, wie sich die Krankheit manifestiert. Das wichtigste Merkmal atopischer Haut ist die dauerhafte Trockenheit. Wenn Sie den Körper regelmäßig nicht mit speziellen Mitteln befeuchten - Gehalte, dann treten Reizungen, Juckreiz auf und in besonders schweren Fällen können sogar Risse auftreten. Wenn Sie bemerken, dass nach einiger Zeit nach dem Auftragen der üblichen Babycreme die Haut am Gesäß des Babys wieder trocken ist, und das Kind selbst sich darüber Sorgen macht, wenden Sie sich an Ihren Dermatologen oder Kinderarzt.

Atopische Dermatitis am Priester eines Kindes. Foto 1.

Atopische Dermatitis am Priester eines Kindes. Foto 2.

Was wird der Fachmann ernennen?

Die Behandlung der Dermatitis am Papst wird definitiv komplex sein. In der Regel werden Allergien bei atopischen Kindern beobachtet. Daher empfiehlt der Arzt eine Diät, die den Verzehr von bestimmten Früchten und Gemüse, zuckerhaltigen Getränken, Fisch, Eiern und Gebäckprodukten ausschließt. Zu Hause ist es erforderlich, einmal täglich eine Nassreinigung ohne Verwendung von Reinigungsmitteln durchzuführen, um die optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu erhalten. In keinem Fall sollte das Kind selbst eingewickelt werden - Schweiß führt zu Irritationen.

Zusätzlich werden Medikamente verschrieben. Ein Spezialist wird auf jeden Fall Probiotika, Vitaminkomplexe, Antihistaminika ausschreiben und möglicherweise Hormonsalben und Physiotherapie verschreiben. Als unterstützende Therapie während der Verschlimmerung von Entzündungen und während der Remission werden spezielle Mittel mit einer milden Zusammensetzung verschrieben, die speziell für die atopische Haut entwickelt wurde.

Eines dieser Produkte ist Losterin Cream (die Linie umfasst auch Duschgel und Shampoo). Die Produkte sind nicht hormonell, gründlich getestet, enthalten natürliche Öle, Kräuterextrakte und andere Wirkstoffe, die bei einer komplexen Behandlung wirksam dazu beitragen, unangenehme Symptome zu beseitigen und die Krankheit zu heilen. Die Verwendung von Medikamenten "Losterin" ist nicht zeitlich begrenzt, da keine der vorhandenen Komponenten nicht süchtig macht. Die positive Wirkung der Behandlung der atopischen Dermatitis auf den Priester eines Kindes bei Verwendung von Losterincreme wird durch zahlreiche Fotos belegt.

Geldlinie Losterin

Entwickelt für die tägliche Hautpflege bei chronischen Hautkrankheiten - Psoriasis, Ekzem, Neurodermitis, atopische Dermatitis.

Die Zubereitungen enthalten in ihrer Zusammensetzung eine ausgewogene Kombination aktiver Wirkstoffe (deresiniertes Naphthalan, Harnstoff, Salicylsäure, Kräuterextrakte, natürliche Öle), die für die wirksamste therapeutische Wirkung auf die Haut bei verschiedenen Hauterkrankungen ausgewählt werden.

http://www.losterin.ru/derm/atopicheskij-dermatit-na-pope-u-rebenka

Wie sieht es aus und wie behandelt man Dermatitis am Papst?

Wenn das Baby eine Dermatitis am Papst hat, ist es wichtig, alle Varianten dieser Krankheit zu studieren, um das Problem rechtzeitig zu bewältigen. Heutzutage gibt es viele Medikamente und Verschreibungen der traditionellen Medizin - sie können verwendet werden, um unangenehme Symptome zu beseitigen und den Ausschlag zu beseitigen.

Ursachen von

Dermatitis bei Kindern kann unmittelbar nach der Geburt auftreten und ist nach vier Jahren äußerst selten. Ursachen können sehr unterschiedlich sein. Das höchste Risiko für Dermatitis bei Babys in solchen Fällen:

  • wenn die Eltern allergisch sind;
  • bei Nichteinhaltung von Hygienemaßnahmen bei der Hautpflege des Kindes;
  • wenn die Mutter während der Schwangerschaft des Kindes verschiedene Infektionen hatte;
  • wenn in der Gegend, in der die Familie lebt, eine schreckliche Umweltsituation, schmutzige Luft
  • mit dem Missbrauch von Drogen während der Schwangerschaft;
  • beim Füttern eines Babys mit falsch gewählter Säuglingsanfangsnahrung frühzeitiges Füttern;
  • bei komplizierter Schwangerschaft und Geburt;
  • beim Füttern eines Kindes mit allergenen Produkten (Eier, Schokolade).

Die Symptome der Dermatitis beim Priester eines Kindes

Eltern können eine allergische Reaktion bereits in den ersten Sekunden erkennen, wenn sie den Körper des Kindes untersuchen. Wenn der Ausschlag nicht nur am Papst liegt - es ist eine Manifestation einer allergischen Reaktion und nicht die übliche Reizung.

Es gibt einige Symptome, die für jede Art von Allergie charakteristisch sind:

  • Schwellung der Haut;
  • verschiedene schuppige Eruption auf der Haut des Gesäßes;
  • das Kind ist unruhig;
  • Mit der Zeit beginnt der Ausschlag zu wachsen und breitet sich über dem Boden des Kindes und anderen Körperteilen aus.
  • Baby lehnt Essen ab;
  • Das Baby juckt sehr.

Nach einiger Zeit können sich an der Stelle des Ausschlags Geschwüre bilden. Wenn Sie nicht rechtzeitig Allergien behandeln, können schwerwiegende Komplikationen auftreten, darunter Kopfschmerzen, Übelkeit, Gewichtsverlust, Durchfall, Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks, Schäden an den Organen des Magen-Darm-Trakts, Schwellungen des Gesichts und von Körperteilen.

Sorten

Es gibt viele Arten von Dermatitis, die sich im Priester des Babys manifestieren. Es ist wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen, um die Ursache des Vorfalls zu beseitigen.

Allergisch

Eine allergische Dermatitis tritt auf, wenn eine Abnormalität im Immunsystem vorliegt oder wenn Lebensmittel verspätet abgegeben werden, die als starke Allergene für die Ernährung des Kindes gelten. Um eine Hautkrankheit zu provozieren, können solche Lebensmittel:

  • schokolade;
  • Fleisch;
  • Zitrusfrüchte;
  • Kuhmilch;
  • Fisch;
  • die Eier

In der Kindheit ist der Gastrointestinaltrakt noch nicht vollständig ausgebildet, weshalb es sehr schwierig ist, mit der Verarbeitung bestimmter Produkte fertig zu werden. Aus diesen Gründen kann eine frühzeitige Fütterung und die Einführung der oben genannten Produkte zur Entwicklung dieser Art von Krankheit führen.

Das Auftreten eines Ausschlags tritt nicht nur an den Gesäßpartien des Körpers auf, sondern fast überall im Körper. Eine solche allergische Reaktion wird oft als "Diathese" bezeichnet.

Für eine wirksame Behandlung ist es unbedingt erforderlich, das Allergen zu finden und zu beseitigen, das eine solche Reaktion im Körper des Kindes verursacht. Es wird empfohlen, auf Allergene zu testen, was hier detaillierter beschrieben wird und erst nach Erhalt der Ergebnisse die Notwendigkeit einer Behandlung festlegt. Gelegentlich verschreiben Experten Hormonsalben, Kalziumergänzungen und Antihistaminika.

Ekzem

Ekzeme auf der Haut am Gesäß des Babys können sowohl von Allergenen, Viren oder Bakterien verursacht werden. Dies ist eine chronische Krankheit, die gelegentlich an Verschlimmerungen erinnert. Manifestation der Dermatitis klein wässrig oder mit blutigen Flüssigkeitsblasen gefüllt. Nach dem Öffnen der Blasen bleibt an ihrer Stelle eine weinende Entzündung.

Es gibt viele Arten von Ekzemen, darunter auch trockene und seborrhoische. Aber für alle Arten von Krankheitsbild ist das ziemlich ähnlich. Die Krankheit äußert sich nicht nur am Priester, sondern auch am Hals, Gesicht, Kopf und dem behaarten Teil.

Atopisch

Dies ist eine typische Kinderkrankheit, die Babys häufig betrifft. Atopische Dermatitis ist eine chronische und genetische Erkrankung. Es hat einen allergischen Ursprung und entwickelt sich häufig bei Kindern mit Pollen-, Zecken-, Pilz- oder Nahrungsmittelallergien sowie mit einer allergischen Reaktion auf bestimmte Medikamente.

In Ermangelung signifikanter Ausbrüche mit atopischer Dermatitis tritt Juckreiz auf. Ein Ausschlag breitet sich in der Regel nicht nur im Bereich des Gesäßes aus, sondern auch auf Ellbogen, Achselhöhlen, Leiste, unter den Knien, auf der Kopfhaut und sogar um die Ohrläppchen. Juckreiz ist besonders schlimmer, wenn das Baby stark schwitzt. In einer solchen Situation muss der provokative Faktor beseitigt werden. Ebenso wichtig ist der Einsatz von Arzneimitteltherapie.

Heutzutage wurden viele verschiedene Mittel vorgeschlagen, um bei der Behandlung der atopischen Dermatitis zu helfen, was Unbehagen verursacht. Der Spezialist verschreibt Medikamente aufgrund der Hauterscheinungen, die während dieser Exazerbation entstanden sind. Meistens werden entzündungshemmende und hormonelle Cremes, Salben, Gele, verschiedene Pulver oder Talker verschrieben.

Pelenochny

Windeldermatitis tritt bei Säuglingen zu einer Zeit auf, wenn die Eltern noch Windeln und Windeln verwenden. Normalerweise ist der Ausbreitungsbereich des Ausschlags der Priester, der Genitalbereich und die Hüften. Hautreizungen sind das Ergebnis einer längeren Exposition gegenüber der Haut des Babys.

Ursachen der Windeldermatitis:

  • die Verwendung von Cremes, die allergische Reaktionen hervorrufen;
  • falsche Verwendung der Windel und ihre geringe Größe;
  • keine Hygiene (wenn der Elternteil zum Beispiel die Hände nicht gewaschen hat, bevor er die Windel gewechselt hat);
  • Waschen Sie das Baby mit Seife, um die Haut zu reizen.
  • Vernachlässigung von Hygiene und Hautwäsche im Bereich des Gesäßes des Kindes;
  • Verwendung von Waschmitteln, die Allergien verursachen.

Zu den Hauptsymptomen der Windeldermatitis gehören Rötung und Hautausschlag beim Papst, im Genitalbereich, Juckreiz der Haut, erhöhte Anfälligkeit dieser Bereiche bei Berührung. Kinder werden launisch, gereizt und unruhig, sie essen schlecht. Bei einer Infektion treten eitrige Ausschläge auf der Haut auf.

Windeldermatitis betrifft häufig Neugeborene, aber näher an 1 Jahr vergeht sie vollständig. Moderne Windeln mit rechtzeitigem Wechsel verursachen keinen Hautausschlag. Es ist erforderlich, Windeln eines renommierten Herstellers zu verwenden - die Produkte müssen den Abfluss perfekt aufnehmen und die Oberfläche fast vollständig trocken lassen. Windeln wechseln mindestens alle 4-5 Stunden.

Nehmen Sie auch Luftbäder. Die Haut der Priester des Babys sollte häufiger von Windeln und Windeln "ruhen". Die Krankheit wird durch Schmieren der Haut an der Unterseite mit Feuchtigkeitsmitteln behandelt. Die Verwendung von Lanolinsalbe, Panthenol-D, Topicrem wird empfohlen.

Kontakt

Die Krankheit entsteht durch direkten Kontakt mit der zarten Haut des Babys, die einen aggressiven Faktor darstellt. Dazu gehören die folgenden Situationen:

  • Verwendung von hartem chloriertem Wasser;
  • die Verwendung von Windeln, die zu klein sind - sie reiben die Haut;
  • unregelmäßiges Waschen des Babys, was zu ständigem Hautkontakt mit Sekreten führt;
  • das Kind mit groben Nähten bekleiden;
  • die Verwendung von Seife, Gel enthaltenden Duftstoffen oder Farbstoffen;
  • waschen allergene Waschmittel.

Wenn eine Erkrankung der Haut eine Entzündungsreaktion entwickelt, manifestieren sich Hautausschlag und Peeling nur an der Kontaktstelle.

Für die Behandlung ist es zunächst erforderlich, den Faktor der Aggression zu beseitigen, und dann einige weitere Empfehlungen zu befolgen:

  • Tragen eines Babys in weißen Kleidern, weil bei der Herstellung solcher Dinge keine Farbstoffe verwendet werden. Es ist auch am besten, Dinge aus natürlichen Materialien, vorzugsweise Flachs und Baumwolle, zu kaufen.
  • Wählen Sie ein nahtloses Kleidungsstück oder eines, bei dem sich die Nähte außen befinden.
  • Wäsche mit Babywaschmittel waschen.
  • Waschen Sie Ihr Baby nach jedem Wasserlassen oder Stuhlgang und wischen Sie es anschließend mit einem weichen Tuch ab. Tragen Sie das Baby nach dem Baden längere Zeit nicht, damit die Haut "atmen" kann.
  • Es wird empfohlen, Wasser zum Waschen in gekochter Form zu verwenden - dies ist notwendig, um die entzündete Haut nicht mit Chlor zu reizen.

Spezialisten empfehlen die Verwendung von Feuchtigkeitscremes für Kontaktdermatitis wie Bepanten. Zinksalbe wird auf feuchte Entzündungsbereiche aufgetragen. Beschädigte Haut wird mit warmem Wasser ohne Seife gewaschen. Nach dem Baden müssen spezielle Mittel eingesetzt werden, um die Feuchtigkeitsspeicherung zu unterstützen - Emolenta. Sie verhindern trockene Haut.

Perioral

Die Symptome der perioralen Dermatitis ähneln einem akuten Ekzem. Das Kind juckt, seine Haut schwillt an und brennt stark, auf den Flächen erscheinen kleine Blasen. In diesem Fall ist es notwendig, das Baby mit diätetischer Nahrung zu versorgen, um Nahrungsmittel auszuschließen, die allergische Reaktionen auslösen können. Häufig verschreiben Experten moderne Antihistaminika, woraufhin Nebenreaktionen ausgeschlossen werden.

Die Salbe auf Zinkbasis hilft gegen Juckreiz und gegen Irritationen. Sie schmieren den Hintern des Babys und andere betroffene Stellen. Auch zur Bekämpfung der unangenehmen Symptome gebrauchter Pflanzenöle. Beim Ausführen des Formulars kann auf die Einnahme von Antibiotika nicht verzichtet werden - sie beseitigen effektiv alle Symptome und garantieren eine Behandlung ohne Komplikationen.

Periorale Dermatitis wird auch mit Volksheilmitteln behandelt (natürliche Inhaltsstoffe, selbst gemachte Salben, Kräuterextrakte), zum Beispiel:

  • Lotion aus Klette. Zum Kochen, Klettenwurzel putzen und hacken. 500 ml kochendes Wasser gießen 1 TL. Rohstoffe. Bestehen Sie 8-10 Stunden. Wischen Sie die Haut mit einem in der Infusion angefeuchteten Wattepad ab.
  • Eine Lösung der Serie, Kamillenblüten und Calendula. Nehmen Sie alle Zutaten zu gleichen Teilen und mischen Sie sie mit warmem Wasser. Tragen Sie mindestens dreimal am Tag Kompressen auf die betroffenen Stellen auf. Stellen Sie sicher, dass Sie täglich eine frische Lösung herstellen.

Krankheiten bei einem Baby müssen behandelt werden, sobald erste Anzeichen entdeckt werden. Als erstes sollten Eltern sich an einen Spezialisten wenden, um die Diagnose zu bestätigen. Nur der Arzt weiß, wie mit Dermatitis umzugehen ist, damit das Baby keine Nebenwirkungen erfährt.

Unter Antibiotika dürfen dem Kind Tetracyclin, Doxycyclin, Minocyclin verabreicht werden. Dermatitis muss behandelt werden, bis alle Anzeichen einer Pathologie verschwinden. Ebenfalls wirksam sind Wirkstoffe wie Clindamycin, Azelainsäure und Schwefelsalbe.

Urtikaria

Urtikaria hat einen allergischen Ursprung und der direkte Kontakt der Haut mit dem Allergen ist nicht immer die Ursache. Manchmal ist ein Hautausschlag eine Folge einer allergischen Reaktion auf Nahrungsmittel oder Medikamente.

Der Ausschlag in der Urtikaria ist immer von starkem Juckreiz begleitet. Dermatitis sieht aus wie eine Gruppe hellrosa Blasen - sie sind klein, aber ihre Cluster können viel Platz auf der Haut einnehmen. Diese Dermatitis erhielt ihren Namen aufgrund der äußerlichen Ähnlichkeit eines Hautausschlags mit Verbrennungen nach Kontakt mit der Brennnessel.

Ein Ausschlag kann nicht nur auf dem Papst, sondern auch auf anderen Körperteilen des Babys auftreten. Oft erstreckt es sich auf Arme, Beine, Gesicht, Hals, Kopfhaut. Hautausschläge können kaum als kurzlebig bezeichnet werden, manchmal bleiben sie mehrere Wochen bestehen, beispielsweise mit einer atypischen Form der Krankheit.

Bei der Wahl einer Behandlungsstrategie werden die Ursachen und Formen der Erkrankung berücksichtigt. Zu den Grundprinzipien der Therapie, die von Fachleuten zur Bekämpfung der Urtikaria bei Kindern angewendet werden, gehören der Ausschluss oder die Begrenzung von provozierenden Faktoren, die Verabreichung von Medikamenten und die Behandlung von Erkrankungen, die Hautausschläge verursachen können.

Als Arzneimittel wird empfohlen, Antihistaminika in Tablettenform zu verwenden, um die Symptome einer akuten Urtikaria zu lindern. In schweren Fällen der Erkrankung wird Kindern die parenterale Verabreichung von klassischen fettlöslichen Antihistaminika und Glukokortikoiden verschrieben.

Wenn die Urtikaria durch die Einnahme von Mitteln provoziert wurde, die die Wirkung von freiem Histamin unterdrücken, werden dem Kind Sorbentien zur Reinigung des Darms verschrieben, beispielsweise Enterosgel, Smekta, Laktofiltrum und andere.

Toxidermia

Toxidermie ist eine Art Dermatitis. Die Krankheit manifestiert sich durch das Eindringen von Allergenen oder Toxinen in den Blutkreislauf und deren Verbreitung im ganzen Körper. Die Krankheit wird immer durch aggressive Substanzen verursacht, die das Baby von innen nimmt. In der Regel handelt es sich dabei um Lebensmittel, Chemikalien und Medikamente. Häufig ist diese Reaktion auf die Einnahme von Antibiotika zurückzuführen.

Das Auftreten eines Ausschlags ist begleitet von Verdauungsstörungen, allgemeinem Unwohlsein. Auf der Haut erscheinen helle, entzündliche Formationen, die den Blutweg durch die Gefäße und Venen wiederholen. Der Ausschlag ist klein und punktiert, er wird später zu großen hellen Flecken. In einigen Formen hat der Ausschlag eine knotige Struktur.

Die Behandlung von Toksidermii beginnt mit der Beseitigung jeglichen Kontakts mit Allergenen. In diesem Fall müssen folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Beenden Sie die Einnahme von Medikamenten (mit Ausnahme derer, die die Vitalfunktionen unterstützen)
  • nicht mit schädlichen Substanzen in Kontakt kommen;
  • Nahrungsmittel, die allergische Reaktionen verursachen, von der Diät ausschließen;
  • minimieren Sie die Verwendung von Kosmetika und Haushaltschemikalien.

Abführmittel und harntreibende Mittel, reinigende Einläufe, Enterosorbentien und reichliches Trinken tragen dazu bei, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Für milde Manifestationen der Dermatitis ist es ratsam, nicht-hormonelle Salben, Gele, Lotionen usw. zu verwenden. Spezialisten verschreiben häufig Bepanten, Actovegin, Elidel. In Abhängigkeit von der vorherrschenden Hautpathologie (feuchte oder übermäßig trocknende Haut) werden andere lokale Heilmittel verschrieben.

Dermatitis Dühring

Dermatitis Dühring steht in direktem Zusammenhang mit der Gesundheit des Babys. Bei Kindern, die das Immunsystem geschwächt haben, können Verdauungsstörungen sowie die genetische Veranlagung zu einer Manifestation der Dermatitis führen. In diesem Fall ist der Ausschlag klein. Bei dieser Krankheit schmerzt Juckreiz das Baby für einige Tage, bevor der Ausschlag auftritt.

Häufig geht mit Dermatitis eine sekundäre bakterielle Infektion einher, die zu einer Selbstinfektion führen kann. Beim Kratzen öffnet das Kind versehentlich Blasen, wodurch die Infektion auf gesunde Haut übertragen wird. Neben dem Gesäß erstreckt sich die Dermatitis auf Gesicht, Rücken und Hände.

Um den pathologischen Ausschlag bei Kindern loszuwerden, helfen spezielle Medikamente entsprechend dem Alter des Kindes. Blasen können getrocknet werden mit:

  • Lösungen von Fukoritsina, Anilinfarbstoffen, Brillantgrün;
  • Salben mit Glukokortikoiden (Flucinar, Fluorocort, Lokakorten);
  • Injektionen von Gamma-Globulin (bei schwerer Krankheit);
  • zusätzliche Verabreichung von Calcium, Vitaminen der Gruppe B, Vitamin U.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Arbeit des Dünndarms und der Wiederherstellung der Funktion der Verdauungsorgane gewidmet werden.

Viral

Virale Dermatitis ist eine Art Hautkrankheit. Die Krankheit unterscheidet sich darin, dass der Grund für ihr Auftreten eine Folge einer Infektionskrankheit ist. Kinder, die an Masern, Windpocken oder Scharlach erkrankt sind, sind am stärksten von der Entstehung einer viralen Dermatitis betroffen. Ein Ausschlag kann überall auftreten, einschließlich des Hinterns des Babys.

Aufgrund der Komplexität dieser Krankheit ist es notwendig, die virale Dermatitis auf komplexe Weise zu behandeln. Es ist sehr wichtig, die damit verbundene Erkrankung zu berücksichtigen. Der Fokus liegt auf der Behandlung der Infektion. In diesem Fall gilt die Physiotherapie als wirksamer.

Für die Behandlung der Krankheit verschreiben Spezialisten solche physiotherapeutischen Verfahren:

  • Ozontherapie;
  • Lasertherapie;
  • Magnetfeldtherapie;
  • UFO;
  • UHF

Bei der Therapie wird auch die Verwendung verschiedener Medikamente empfohlen:

  • entzündungshemmend;
  • Antimykotika;
  • Antihistaminika;
  • Medikamente mit Kortikosteroiden;
  • Antibiotika;
  • antibakteriell.

Diese Mittel sind erforderlich, um Schwellungen, Juckreiz, Hautausschläge und Auswurf zu beseitigen.

Diagnose

Wenn eine entzündliche Reaktion auf der Haut auftritt, muss so bald wie möglich ein Facharzt konsultiert werden. Für eine wirksame Behandlung ist es erforderlich, die Ursache einer Entzündung zu bestimmen. Zu diesem Zweck wird der Arzt das Kind untersuchen und Anamnese sammeln.

Ein Dermatologe ermittelt die folgenden Faktoren:

  • als der Ausschlag zum ersten Mal erschien;
  • wie lange dauert der Ausschlag;
  • Ob ein Ausschlag durch den Konsum von Produkten oder die Verwendung von Kosmetika aufgetreten ist.

Wenn der Verdacht auf eine infektiöse Dermatitis besteht, werden Tests vorgeschrieben, mit denen Sie das Vorhandensein von Pilzen, Viren und Bakterien feststellen können.

Behandlung

Die Therapie sollte von einem Dermatologen verordnet werden. Die Behandlung hängt direkt von der Art und dem Verlauf der Erkrankung ab.

Allgemeines

Zunächst entfernen Sie vor der Behandlung den Reizstoff, wodurch Dermatitis ausgelöst wird. In der milden Form des Krankheitsverlaufs ist die Verwendung spezieller Salben vorgeschrieben, Pulver, die den Entzündungsprozess lindern und die Stoffwechselprozesse verbessern.

Bei schwereren Formen ist eine komplexe Behandlung erforderlich: Lokale Präparate werden verschrieben, Medikamente oral eingenommen, die Einhaltung einer speziellen Diät wird empfohlen. Zunächst bezieht es sich auf die allergische und atopische Form.

Kalziumgluconat, das Ihrem Baby mehrere Wochen verabreicht werden muss, hilft bei allergischen Symptomen. In schweren Fällen verschreiben Dermatologen häufig Hormonpräparate. Nicht zu verzichten auf Antihistaminika, die Juckreiz und Schwellungen lindern. Dazu gehören Atarax, Zyrtec und andere.

Aufgrund der Tatsache, dass die allergische Spezies häufig von einer Dysbiose begleitet wird, ist es wichtig, Probiotika zu nehmen, die die Darmflora wieder herstellen. Experten empfehlen Bifiform, Hilak Forte, Acipol, Linex.

Lokal

Lokale Therapie wird in der Regel bei Hautkrankheiten verschrieben. Für die Behandlung von Kontakt- und Windeldermatitis reicht es aus, den Reizstoff zu beseitigen und die Hygienevorschriften einzuhalten. Der resultierende Ausschlag kann mit Zinksalbe und Pulver entfernt werden. Es ist auch akzeptabel, feuchtigkeitsspendende Salben zu verwenden, beispielsweise Bepanten oder D-Panthenol.

Zur Behandlung von atopischer oder allergischer Dermatitis werden Hormonsalben wie Afloderm, Advantan, Elokom empfohlen. Das sicherste lokale hormonfreie Medikament ist Elidel.

Die Behandlung der viralen Dermatitis erfordert zunächst die Suche nach der Ursache der Manifestation der Krankheit. Gleichzeitig werden Glucocorticosteroide (Betadine, Cortomitsetin) oder andere Hormonsalben verschrieben. Im Falle des Virustyps ist es auch ratsam, Antiseptika (Miramistin, Chlorhexidin) und antibakterielle Salben (Levomycetin, Erythromycin) anzuwenden.

Die äußerlichen Symptome der Dermatitis werden mit Hilfe der Lasertherapie entfernt, die für jede Form der Erkrankung eingesetzt werden kann. Eine solche Behandlung wird als eine der sichersten und effektivsten Optionen angesehen und erfordert keine zusätzlichen lokalen Mittel. Mit Hilfe eines Lasers können Sie Entzündungen und Schwellungen lindern, die Durchblutung verbessern und einen schnelleren Regenerationsprozess im Gewebe starten.

Folk

Behandlung von Dermatitis mögliche Volksheilmittel. Heutzutage gibt es viele Rezepte, um Anzeichen einer Dermatitis zu beseitigen, nicht nur bei den Priestern, sondern im ganzen Körper. Die Wirkung der Volksheilmittel beruht auf der Verwendung natürlicher Inhaltsstoffe und einer milden Wirkung auf den Körper.

Zubereitungsmethoden bedeuten:

  • Kürbis Ein Wattestäbchen in Kürbissaft einweichen und auf die betroffene Haut auftragen. Entfernen Sie den Tampon nach 20 Minuten. Wiederholen Sie den Vorgang mindestens viermal täglich.
  • Birkenknospen 20 g Rohstoff mit 200 ml Wasser einfüllen. Die Mischung bei schwacher Hitze 25 Minuten erhitzen. Durch ein Käsetuch abseihen und die Infusion in das Badewasser geben.
  • Propolisöl Mischen Sie 4 Löffel Pflanzenöl mit einem Löffel Propolisöl. 45 Minuten in den Ofen stellen. In ein Glas gießen. Befeuchten Sie ein Wattepad im Arzneimittel und tragen Sie es zweimal täglich auf die betroffene Stelle auf.
  • Kamillenblüten. Gießen Sie 80 g trockene Kamille, 2 Liter Wasser. Stellen Sie den Tank 25 Minuten lang in ein kleines Feuer. Sieb durch Käsetuch. Fügen Sie eine Abkochung im Bad zum Schwimmen hinzu.
  • Eichenrinde 20 g zerkleinerte Rinde gießen 200 ml Wasser. Setzen Sie die Mischung für 20 Minuten bei schwacher Hitze. Die Brühe abseihen und in das Bad geben.
  • Die Blätter der Serie. 20 g Rohstoff mit 200 ml Wasser einfüllen. Die Mischung bei schwacher Hitze 25 Minuten erhitzen. Die Droge, die zum Bad gegeben wurde, abseihen, dann das Baby baden.

Die Verwendung solcher Mittel hilft, den Juckreiz zu reduzieren, Irritationen zu beseitigen und die Entwicklung des Entzündungsprozesses im Gewebe zu reduzieren. Solche Methoden werden jedoch ausschließlich bei schweren Hautausschlägen angewendet - sie wirken als adjuvante Therapie.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Risiko einer Dermatitis beim Priester des Kindes zu minimieren, müssen die folgenden Empfehlungen beachtet werden:

  • Waschen Sie Kinderkleidung mit Produkten, die keine Phosphate enthalten;
  • Nehmen Sie keine allergenen Lebensmittel in die Ernährung auf.
  • kleiden Sie das Kind entsprechend dem Wetter;
  • Kleidung aus Synthetik aufgeben;
  • die Krankheit vollständig behandeln;
  • Windeln rechtzeitig wechseln;
  • den Raum lüften, in dem sich das Baby häufig befindet;
  • Verwenden Sie nur hypoallergene Hygieneprodukte.

Wenn ein Kind an dem Papst eine Dermatitis entwickelt, können verschiedene Gründe dazu beitragen. Eltern machen sich Sorgen und sündigen über alles. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass es viele Arten von Dermatitis gibt, und jede von ihnen kann bekämpft werden, wenn Sie die Anzeichen eines Ausschlags kennen.

http://domadoktor.ru/1423-dermatit-na-pope-u-rebenka.html
Weitere Artikel Über Allergene