7 Gründe, um Süßes abzulehnen

Natürlich ist es unmöglich, auf eine süße Delikatesse zu verzichten. Sie enthält Kohlenhydrate, die für das reibungslose Funktionieren des Körpers unerlässlich sind. Unsere Zellen sind vollständig auf die regelmäßige Zufuhr von Kohlenhydraten angewiesen, da sie einen Energieschub bieten. Darüber hinaus trägt Zucker zur Produktion von Serotonin bei, dem "Glückshormon". Wenn jedoch die Liebe zu Süßigkeiten zur Sucht wird, können ernsthafte Gesundheitsprobleme auftreten.

Vor kurzem konnten Wissenschaftler viel Neues über die Gefahren von zuckerhaltigen Lebensmitteln herausfinden.

Nebenwirkungen des "süßen Lebens":

Unfruchtbarkeit

Eine kürzlich von Experten der Harvard University durchgeführte Studie ergab, dass der Konsum großer Mengen an Süßigkeiten die Produktion von Testosteron und Östrogen beeinflusst.

Zucker erhöhen die Menge an Lipiden, die von der Leber produziert werden, und reduzieren wiederum die Menge eines speziellen Proteins - SHBG. SHBG ist für das Gleichgewicht zwischen Testosteronspiegel und Östrogen im Blut verantwortlich, dessen Mangel später zur Entwicklung von Unfruchtbarkeit führen kann.

Drossel

Frauen, die sich selbst nicht ein Stück Kuchen oder Schokolade verweigern können, leiden häufiger unter Soor (Urogenitale Candidiasis). Es ist bekannt, dass die Ursache für Soor Pilze der Gattung Candida sind. Sie leben in fast jedem Menschen, aber die Krankheit tritt nur auf, wenn sie zu viel werden.

Meistens geschieht dies vor dem Hintergrund von Antibiotika, aber kohlenhydratreiche Lebensmittel - das heißt Süßigkeiten - können eine erhöhte Aktivität von Pilzen hervorrufen.

Darmkrebs

Amerikanische Wissenschaftler warnen davor, dass Krebs eine der traurigen Folgen eines nackten Zahns ist. Die Verwendung einer großen Anzahl süßer Mehlprodukte führt dazu, dass die Bauchspeicheldrüse kräftig Insulin produziert - dies kann die Bildung von bösartigen Tumoren im Darm hervorrufen. Eine solche Schlussfolgerung wurde von Ärzten aufgrund von Beobachtungen von mehreren tausend Frauen gemacht.

Süßigkeiten zerstören das Gehirn.

Besondere Besorgnis erwecken die Spezialisten mit der möglichen schädlichen Wirkung von Süßigkeiten auf das menschliche Gehirn. Spanische Experten sagen: Zucker wirkt sich nachteilig auf das Gehirn aus.

Wissenschaftler haben eine seltene Erbkrankheit bei Mäusen untersucht - das Lafor-Syndrom. Bei dieser Krankheit beginnt sich Glykogen in den Gehirnzellen abzulagern. In der Folge entwickeln sich epileptische Anfälle, motorische Beeinträchtigungen und Demenz.

Um zu verhindern, dass das Glykogen in den Gehirnzellen „deponiert“ wird, werden 2 Arten von speziellen Proteinen im Körper produziert. Für jedes dieser Proteine ​​ist ein spezifisches Gen verantwortlich. Im Falle einer Schädigung eines der Gene entwickelt sich das Laurus-Syndrom.

Zucker und geistige Fähigkeiten

Interessante Schlussfolgerungen aus der Studie kamen von Wissenschaftlern der California State University. Sie führten Tests in 803 Internaten und 9 Jungkolonien durch. Zucker und Süßigkeiten wurden von diesen Kindern genommen und durch Gemüse und Obst ersetzt.

Die Ergebnisse waren erstaunlich: In einem 5-Punkte-System stieg die Bewertung der Kinder um durchschnittlich 1 Punkt, und 50% aller geistig behinderten Kinder galten als gesund.

Die Lebensdauer verkürzt sich

Wissenschaftler aus Deutschland interessierten sich auch für das Für und Wider von Zucker für die Gesundheit. Sie fanden heraus, dass Glukose das Leben einer Person erheblich verkürzen kann - im Durchschnitt um 25% (dies entspricht etwa 15 Lebensjahren einer Person). Später wurden die Ergebnisse deutscher Wissenschaftler von amerikanischen Forschern des Salk Institute for Biological Research in Kalifornien bestätigt.

Gefahr für schwangere Frauen

Eine weitere Gefahr im Zusammenhang mit dem Verzehr von Süßigkeiten: Ein Überschuss an Kohlenhydraten in der Ernährung schwangerer Frauen kann bei Kindern allergische Reaktionen hervorrufen und das Risiko erhöhen, dass bei ihnen Erkrankungen des Nervensystems auftreten.

Zuckerersatzstoffe

Einige Menschen, die auf der Suche nach der besten Alternative zu Zucker sind, beginnen, ihre Ersatzstoffe zu verwenden - sie sind nicht so kalorienreich und ihr Geschmack unterscheidet sich nicht sehr vom "Original". Saccharin, Suklamat, Aspartam, Xylit und Sorbit gehören zu den häufigsten Zuckerersatzstoffen.

Diese Stoffe können jedoch gesundheitsschädlich sein, wenn die Maßnahme nicht eingehalten wird. Beispielsweise kann Saccharin (in Form von 40 mg Tabletten erhältlich) in großen Dosen zur Bildung bösartiger Tumore beitragen. Es wird empfohlen, nicht mehr als 4 Tabletten pro Tag zu verwenden. Nebenwirkungen von Suklamata und Aspartam schließen Allergien ein, und Xylit und Sorbit haben choleretische und abführende Wirkungen.

Die britischen Experten kamen kürzlich zu enttäuschenden Schlussfolgerungen bezüglich Sorbit. Sie haben bewiesen, dass ein Zuckerersatzstoff, Sorbit (E420), Darmbeschwerden, Bauchschmerzen und Durchfall verursachen kann. Sorbit wird vor allem in großen Mengen bei der Herstellung von Kaugummi verwendet und ist auch Bestandteil einiger Zahnpasten.

Was machen Süße Zähne, die ihre Lieblingsspezialitäten nicht aufgeben können? Für diese Menschen ist die wichtigste Regel, wann sie aufhören muss! All diese schrecklichen Konsequenzen ergeben sich schließlich nur bei Missbrauch süßer Speisen.

Wenn Sie jedoch immer noch das Gefühl haben, das nächste Stück Kuchen oder Kuchen nicht aufgeben zu können, sollten Sie den folgenden Tipps folgen:

- Zucker durch Honig und Trockenfrüchte ersetzen

- Begrenzung der Glukoseaufnahme und Umstellung auf „natürliche“ Süßungsmittel: Fruktose oder Lactulose (sie werden in großen Mengen in Früchten gefunden)

- Versuchen Sie, Tee ohne Zucker zu trinken, und verwenden Sie anstelle von zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken Mineralwasser.

Kompromiss

Wenn Sie auf Süßes nicht verzichten können, versuchen Sie, mindestens zu den schädlichsten Süßigkeiten zu wechseln, zum Beispiel:

-Honig 100 g dieses Produkts enthalten die tägliche Rate an Eisen, Mangan und Magnesium. Wenn Sie nicht allergisch gegen Bienenprodukte sind, gehen Sie zu Honig! Es hat antimikrobielle Eigenschaften, ist nützlich bei Erkältungen, Verstopfung und Schlaflosigkeit. Kaloriengehalt - 100 g - 320 kcal.

-Marmelade Pektin in Marmelade ist sehr nützlich - es absorbiert und entfernt Giftstoffe aus dem Körper, sogar Schwermetallsalze und Radionuklide. Es hilft auch, den Körper von "schlechtem Cholesterin" zu reinigen. Kaloriengehalt - 100 g - 290 kcal.

-Trockenfrüchte Sehr ballaststoffreich (insbesondere Datteln und getrocknete Aprikosen: 1,5 g pro 100 g Produkt), Eisen, Magnesium. Es ist nützlich für Gefäße, Herz und Magen-Darm-Trakt. Kalorienwert - 100 g - 240 - 270 kcal.

-Marshmallow Natürlich nicht das nützlichste Dessert, aber dennoch weniger schädlich als Kuchen und Süßigkeiten. In Marshmallow steckt viel Eiweiß, Eisen und Phosphor. Kaloriengehalt - 100 g - 300 kcal.

Es gibt ein gutes Sprichwort: Vorgewarnt ist gewappnet! Es gilt für unsere Gesundheit. Wenn wir die möglichen Folgen der Sucht nach Süßigkeiten kennen, können wir uns vor ihnen schützen. Erinnern Sie sich an die goldene Mitte, und Sie müssen das nächste Stück Schokolade oder Süßigkeiten nicht bereuen.

http://www.justlady.ru/articles-123520-7-prichin-otkazatsya-ot-sladkogo

Warum Süßigkeiten schlecht sind

Inhalt des Artikels

  • Warum Süßigkeiten schlecht sind
  • Kann eine gute Verwendung von Husten mit süßen Ursachen
  • Warum schmerzen die Zähne von süß?

Süß für einen süßen Zahn - wie Medizin. Es kann sowohl helfen als auch schädigen, insbesondere wenn Sie es übermäßig konsumieren.

Laut Forschung kann Zucker genauso süchtig machen wie Zigaretten mit Alkohol. Ohne einen süßen Snack können sich seine Bewunderer unwohl fühlen, ohne Grund genervt zu werden, und Stimmungsschwankungen sind für sie üblich.

Ist es süß für den Körper?

Wissenschaftler haben kürzlich herausgefunden, dass Süßigkeiten mit übermäßigem Gebrauch Darmkrebs verursachen können. Dies ist auf die erhöhte Produktion von Pankreasenzymen zurückzuführen. Zucker dämpft das Immunsystem und dient als Nährboden für Pilze, Bakterien. Für Frauen kann dies besonders unangenehm sein - eine solche Unannehmlichkeit wie Soor kann sich vor diesem Hintergrund völlig unerwartet entwickeln. In jedem Fall sollten Essensliebhaber süsser behandelt werden.

Süßigkeiten sind Kohlenhydrate und Kohlenhydrate sind Glukose. Wenn Sie Süßigkeiten in großen Mengen zu sich nehmen, wird ungenutzte Glukose zu stark, und der Körper hat keine Zeit, sie zu verarbeiten. Allmählich wird Glukose in Fette umgewandelt, und sie beginnen sich in der Leber, im Herzen und im Unterhautgewebe anzusammeln. Infolgedessen wird Glukose stark und es beginnt, das Pankreas zu belasten. Dies kann die Säure und die Flora des Mundes stören, was Karies verursacht, und sogar zu Diabetes führen.

Was bedroht die unkontrollierte Verwendung von Süßem

Verschiedene süße Produkte sind auf verschiedene Weise schädlich. Kekse oder Kuchen sind oft reich an Margarine und anderen Fetten, die ziemlich schädlich und zuckerfrei sind. Riegel aus Schokolade beeinflussen den Körper viel schlimmer als in Form von Fliesen. Die Schokolade ist in einer minimalen Menge enthalten und alles andere sind Füllstoffe, die sowohl fett als auch schädlich für den Körper sind. Über das Kauen von Süßigkeiten und Toffee kann man nur sagen, dass sie für die Zähne echte Killer sind. Klebrige Süßigkeiten kleben an den Zähnen, verstopfen sich in den Zwischenräumen, wo sie nicht so einfach zu bekommen sind. Für die Entwicklung von Bakterien ist dies ein wahres Paradies - sie essen gerne Email.

Um die schädlichen Auswirkungen von Zucker auf den Körper zu vermeiden, können Sie verschiedene Substitute verwenden. Dies können beispielsweise zuckerfreie Pastillen sein. Sie haben fast den gleichen Geschmack, werden jedoch durch Komponenten erreicht, die sich von Zucker unterscheiden. Apotheken verkaufen kalorienarme Riegel aus Honig und natürlichen Früchten.

http://www.kakprosto.ru/kak-878277-pochemu-sladosti-vredny

Warum ist süß schädlich und gibt es einen Kompromiss?

Lutscher, Gebäck, Sahnekuchen, kandierte Früchte aus exotischen Früchten - diese Süßigkeiten haben sich in unserem Leben so fest etabliert, dass wir es uns nicht ohne eine normale Portion Dessert vorstellen können. Aber haben Sie jemals über die Gefahren von Süßigkeiten nachgedacht? Die Tatsache, dass Zucker unsere Zähne, Haut und Organe verderben? Wenn nicht, dann ist dieser Artikel für Sie. Heute werden wir über den wahrgenommenen Schaden von süßen Speisen sprechen.

Wofür werden Süßigkeiten benötigt?

Während der Schulzeit wurde uns im Biologieunterricht beigebracht, dass Süßspeisen eine Kohlenhydratquelle sind. Und Kohlenhydrate sind eine Energiequelle, die für die Arbeit des menschlichen Körpers notwendig ist. Dementsprechend ist der Vorteil von süß, dass eine Person mit ihrer Hilfe Energie für ihre Lebensaktivität erhält.

Bedeutet das, dass Zucker nützliche Substanzen sind? Diese Ausgabe hat ihre eigenen Nuancen. Um damit anzufangen, muss man sich mit den verschiedenen Kohlenhydraten und deren Zweck befassen.

Alle Kohlenhydrate können in zwei Arten unterteilt werden.

  1. Einfach - Substanzen, die aus einem oder zwei Zuckermolekülen bestehen. Unter Glucose, Galactose und Fructose versteht man Monosaccharide. Disaccharide umfassen Sucrose und Lactose mit Maltose. Einfache Verbindungen werden ziemlich schnell verdaut und sättigen den Körper in kürzester Zeit mit Energie. Solche Substanzen sind für Sportler (in Form von Süßstoffen) für die Muskelsynthese von Glykogen und für Kinder notwendig, um den wachsenden Organismus mit Energie zu versorgen.
  2. Komplex - repräsentiert durch eine Klasse von Polysacchariden. Sie bestehen aus Hunderttausenden von Monosaccharidmolekülen, die bei ihrer Freisetzung in den menschlichen Körper Energie liefern und den Stoffwechsel unterstützen.

Manchmal wird Faser in einer separaten Spezies isoliert - man spricht von unlöslichen Kohlenhydraten. Unser Körper muss es sättigen und die Austauschprozesse regulieren. In den Fasern von Gemüse und Früchten enthalten.

Berücksichtigen Sie den Nutzen und den Schaden aller Arten von Zucker anhand der Tabelle.

Harm süß für einen Erwachsenen

Jeder von uns hat sich mindestens einmal in unserem Leben mit leckeren Lebensmitteln - Süßigkeiten, Kuchen oder Marmelade - verwöhnt. Nach dem Essen bekommen Sie Freude, Euphorie und ein Gefühl des Friedens. Der übermäßige Verzehr solcher Lebensmittel ist jedoch mit verheerenden Folgen für den Körper eines Erwachsenen verbunden.

Instantzucker in großen Mengen können die Funktion von Organen und Systemen ziemlich stark stören. Um die Entwicklung schwerwiegender Pathologien zu verhindern, ist es wichtig zu wissen, wozu die unkontrollierte Verwendung von Süßigkeiten führen kann.

  • Diabetes mellitus. Die Krankheit tritt als Reaktion auf die konstante Belastung der Bauchspeicheldrüse auf. Wenn übermäßiger Konsum von süßer Bauchspeicheldrüse beginnt, eine große Menge des Hormons Insulin zu produzieren, das Glukose intensiv verarbeitet. Es stellt sich ein Teufelskreis heraus. Patienten mit Diabetes wird jedoch immer geraten, Süßigkeiten mitzunehmen, damit sie nach Insulininjektionen das Gleichgewicht des Zuckers im Blut wiederherstellen können.
  • Karies und andere orale Erkrankungen. Süßes Essen ist die beste Nahrungsquelle für Mikroorganismen. Wenn Sie ständig Süßigkeiten und süße Getränke verwenden, ist Karies garantiert. Um zu verhindern, dass sich Bakterien vermehren, putzen Sie Ihre Zähne, bevor Sie eine weitere Portion Süßigkeiten nehmen und nachdem Sie den Mund gespült oder Karotten gekaut haben.
  • Eine große Menge an süßen Speisen führt zur Entwicklung von pathogener Mikroflora im Darm. Unter dem Einfluss der süßen Umgebung vermehrt sich die Mikroflora aktiv und wirkt sich nachteilig auf die Darmwände aus, was zu Verdauungsstörungen führt. In schweren Fällen führt die unkontrollierte Einnahme von Süßigkeiten zur Entwicklung einer Colitis ulcerosa. Und Kolitis ohne richtige Behandlung kann Krebs auslösen.
  • Das Auftreten von schweren allergischen Reaktionen. Tatsache ist, dass moderne Süßigkeiten, besonders beliebt, unter Zusatz verschiedener chemischer Verbindungen - Farbstoffe, Konservierungsmittel, Verdickungsmittel - hergestellt werden. Sie sind sehr schädlich für Organe und Gewebe, sie können Allergien auslösen, die Organe stören. In einigen Fällen kann die Verwendung solcher Zusatzstoffe ein Auslöser für die Bildung von Krebszellen sein.
  • Hautprobleme Die pathogene Mikroflora, die bei übermäßigem Mehl und Süßigkeiten auftritt, verursacht Hautausschläge und Pustelbildungen. Durch "Schädlichkeit" ständig angeheizt, verstärken Bakterien nur die Entzündung der Haut. Pharmazeutische Produkte und traditionelle Medizin kommen damit nicht zurecht. Nur eine Überprüfung der Ernährung und eine spezielle Diät kann dieses Problem beseitigen. Darüber hinaus verlangsamt eine übermäßige Menge einfacher Zucker die Bildung von Kollagen und Hyaluronsäure, wodurch der Alterungsprozess in den Zellen der Dermis beschleunigt wird.


Wie kann ein Erwachsener diese Pathologien bekämpfen? Es ist notwendig, einfache Regeln zu befolgen.

  1. Beschränken Sie den Verbrauch von zuckerhaltigen Lebensmitteln auf eine tägliche Portion. Die erlaubte Menge beträgt etwa 30-50 g Zucker. Diese Süße ist in 5-10 Teelöffeln Kristallzucker oder einer Flasche kohlensäurehaltigem Getränk enthalten. Etwa die gleiche Menge an reinem Zucker ist in 500 g süßen Früchten oder in einem halben Schokoriegel enthalten.
  2. Trinken Sie viel reines Wasser. Wasser ist der beste Katalysator für Stoffwechselprozesse im menschlichen Körper.
  3. Beschäftigen Sie sich mit körperlicher Aktivität. Sport ist der beste Weg, um überschüssige Kalorien zu entfernen und Stoffwechselprozesse im Körper zu normalisieren.
  4. Bevorzugen Sie natürliche Süßigkeiten von guter Qualität und nicht billige Karamellen und Milchfliesen.
  5. Wenn der Körper für Anomalien der inneren Organe anfällig ist (z. B. wenn Eltern an Bluthochdruck oder Diabetes leiden), lohnt es sich, den Konsum von Süßigkeiten zu begrenzen. Bei einer solchen Vererbung ist die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, ziemlich hoch.

Harm Süßigkeiten für Kinder

Der Körper eines Kindes ist empfindlicher gegenüber pathogenen Faktoren als ein Erwachsener. Bei Kindern lösen die schädlichen Auswirkungen der Umwelt und der Substanzen rasch die Entstehung von Krankheiten anderer Art aus.

Überschüssige Süßigkeiten für den Körper des Kindes können zu ernsthaften Problemen führen.

  1. Fettleibig Aufgrund der Unwissenheit von Eltern und anderen Angehörigen über den tatsächlichen Schaden von Süßwaren und Süßigkeiten können Sie das Baby in einen schrecklichen Zustand bringen. Dies betrifft insbesondere die Fälle, in denen einem Kind von der Kindheit an süße Süßigkeiten oder Schokolade beigebracht werden. Schnelle Kohlenhydrate gehen zu den zusätzlichen Kalorien, die in Fett umgewandelt werden. Die Behandlung dieser Kinder ist ziemlich problematisch, daher sollten Eltern nicht die Gesundheit ihres Babys beeinträchtigen.
  2. Übererregung bis hin zu Nervenzusammenbrüchen. Dies liegt an der Fähigkeit von Zuckern, die Nervenfasern zu beeinflussen. Und in der Kindheit ist das Nervensystem nicht stark genug, was zu solchen Phänomenen führt. Diese Tatsache wurde wissenschaftlich bewiesen, also erlauben Sie Kindern nicht, viele süße Speisen zu essen, um die psycho-emotionale Harmonie der Krümel zu erhalten.
  3. Karies und Zahnfleischbruch. Überschüssiger Zucker bewirkt eine aktive Bildung von Zahnbelag auf den Zähnen und die Reproduktion pathogener Bakterien. Sie verletzen die Struktur des Zahnschmelzes, provozieren eine Entzündung des Zahnfleisches, der Zunge und verursachen eine Überempfindlichkeit der Nervenenden.
  4. Starke allergische Reaktionen aufgrund der Vielzahl schädlicher Zusatzstoffe in Süßigkeiten. Diese Ergänzungen verursachen nicht nur Allergien, sondern auch die Entwicklung von Krebszellen. Sie können auch zu Süßigkeiten führen.

Viele Kinderärzte empfehlen, Kindern bis zu einem Jahr keine süßen Speisen zu geben. Das optimale Alter für die Einführung von Süßigkeiten in die Ernährung eines Kindes beträgt 2-3 Jahre. Zu diesem Zeitpunkt können Sie nach und nach Süßigkeiten aus bewährten Produkten herstellen. Geben Sie Ihrem Kind einen Beerensmoothie oder hausgemachte Milchsüßigkeiten - dieses Dessert wird Ihrem Kind sicher gefallen.

Was kann schädliche Süßigkeiten ersetzen?

Natürlich ist jedem klar, dass es ziemlich schwierig ist, sich selbst oder ein Kind in der nächsten Portion Süßes abzulehnen. Um nicht das schmerzhafte Unbehagen zu erleben, ein schmackhaftes Produkt schmecken zu wollen, ersetzen Sie einfach die schädlichen in großen Mengen hergestellten Süßigkeiten durch etwas Nützliches.

Alternativ können die folgenden Optionen verwendet werden.

  • Honig und Trockenfrüchte. Pflaumen, getrocknete Aprikosen, Datteln sind ziemlich süß und benötigen keine zusätzliche Portion Zucker. Mit ihnen können Sie Joghurt, Aufläufe, Pudding und hausgemachtes Eis kochen.
  • Kandierte Früchte Getrocknete Fruchtstücke und Beeren enthalten genügend Nährstoffe.
  • Marshmallow Die Süße wird aus pürierten frischen Früchten mit minimalem Zucker hergestellt.
  • Marshmallow Ein zarter Dessert aus Eiweiß und Apfelmus wird selbst kleine Feinschmecker begeistern. Der einzige Nachteil ist, dass Babys nicht empfohlen wird, Marshmallows zu geben, die aus Rohproteinen hergestellt werden.
  • Marmelade Dieses Dessert ist seit mehr als hundert Jahren bekannt. Sein fruchtiger, erfrischender Geschmack ist auf der ganzen Welt beliebt. Selbst gemachte Variationen der Marmelade lassen niemanden gleichgültig.

Bei der Auswahl von Süßigkeiten sollte es sehr vorsichtig sein. Denken Sie daran, dass süße Speisen nicht nur die Stimmung erhöhen, sondern auch Krankheiten verursachen können. Bevorzugen Sie natürliche Süßigkeiten und seien Sie gesund.

http://polzateevo.ru/sladosti/sladkoe.html

Welche Wirkung haben Süßigkeiten auf den Körper?

Es ist unerlässlich, die Vorteile und Schäden von Süßigkeiten zu kennen, die in den Körper gelangen, um sich vor möglichen negativen Folgen und der Entwicklung von Krankheiten zu schützen. Es wird vermutet, dass die Verwendung von Süßigkeiten und Kuchen nur einen negativen Effekt haben kann. Tatsächlich hat das Essen dieser Köstlichkeiten jedoch auch positive Aspekte. Um den Anteil an zuckerhaltigen Lebensmitteln in der Ernährung zu bestimmen, müssen Sie die Vor- und Nachteile abwägen und verstehen, ob Sie die Süße für immer aufgeben müssen.

Die Vorteile von süß

Zunächst ist es wichtig zu verstehen, dass es schädliche Süßigkeiten (gesättigt mit Transfetten, Farbstoffen, Konservierungsmitteln und Aromazusätzen) und gesunde Süßigkeiten (solche, die natürliche Glukose und Fruktose enthalten, natürliche Süßstoffe) gibt. Alle Experten raten einstimmig, das Maximum zu ersetzen, um die Süßigkeit zu ersetzen, den Körper zu schädigen und die Gesundheitsschäden so weit wie möglich zu reduzieren. Die bekanntesten Alternativen zu schädlichen Süßwaren sind:

  • Liebling
  • Marshmallows;
  • Marmelade;
  • dunkle Schokolade;
  • Früchte und Trockenfrüchte;
  • halvah und kozinaki.

Darüber hinaus haben Wissenschaftler seit langem bewiesen, dass selbst unnatürlich süße Zutaten von Lebensmitteln von Vorteil sind:

  • Süß ist besonders für Frauen nützlich, da es eine Rolle bei der Normalisierung des Hormonspiegels spielt.
  • Mit einem hohen Kalorien- und Nährwertwert kann eine Süßigkeit in Extremsituationen, die mit hoher körperlicher Aktivität einhergehen, eine gute Hilfe sein - häufig erhalten Sportler bei harten Wettkämpfen zusätzliche Energie und Kraft.
  • süß verbessert die Stimmung und lindert Depressionen.

Wenn Sie die wohltuenden Eigenschaften natürlicher Süßigkeiten hervorheben, werden sie viel mehr sein:

  • Hilft bei Virus-, Pilz- und Infektionskrankheiten,
  • stärkt das Knochen- und Muskelgewebe
  • beruhigt das Nervensystem.
  • Es hat entzündungshemmende Wirkungen,
  • hilft bei Erkrankungen der Atemwege,
  • verbessert die Durchblutung des Gehirns.
  • Führt zum Ton,
  • ist ein ausgezeichnetes Antidepressivum
  • verbessert den Stoffwechsel
  • zur Vorbeugung gegen Atherosklerose empfohlen,
  • stimuliert die Gehirnaktivität.
  • Proteinquelle
  • verhindert kardiovaskuläre Erkrankungen,
  • wohltuende Wirkung auf Haut und Haar
  • Früchte sind im Allgemeinen die Quelle einer großen Anzahl von Spurenelementen, Vitaminen,
  • das Immunsystem stärken
  • Darmfunktion verbessern.
  • Ein Agar-Agar-Produkt trägt zur Gewichtsabnahme bei.
  • entfernt Giftstoffe und Schwermetalle
  • senkt den Cholesterinspiegel
  • Normalisiert den Stoffwechsel
  • Vorteile für die Leber und das Pankreas
  • reduziert den Appetit

Schade zu süß

Bevor Sie die Höhe des durch Süßigkeiten verursachten Schadens bestimmen, müssen Sie sich überlegen, was unter einer großen Anzahl von Nahrungsmitteln zu verstehen ist. Ohne die zulässigen Normen zu überschreiten, ist der Schaden minimal. Trotzdem ist es möglich, die negative Seite beim Aufprall von Süßigkeiten auf den menschlichen Körper zu unterscheiden:

  • es gibt einen Einfluss auf die Figur, eine Zunahme des Körpergewichts tritt als Folge auf - die Entwicklung von Fettleibigkeit;
  • Schaden durch Süßigkeiten äußert sich in einer negativen Auswirkung auf den Zustand der Zähne;
  • Süßigkeiten essen erhöht das Risiko von Diabetes;
  • plötzliche und ständige Sprünge im Blutzuckerspiegel verursachen Apathie, Müdigkeit;
  • süß schadet der Arbeit des Herzens und der Blutgefäße;
  • Die in der Zusammensetzung enthaltenen Farbstoffe und Konservierungsstoffe können allergische Reaktionen in Form von Juckreiz, Hautausschlag oder Rötung verursachen.
  • Viele Arten von Süßspeisen sind in der Lage, Arteriosklerose zu verschlimmern oder ihren Ansatz zu provozieren.
  • Süßigkeiten in großen Mengen zu essen macht süchtig.

Kein Missbrauch und nützliche Leckerbissen - Früchte können Allergien auslösen, weiße Schokolade erhöht den Blutdruck und Halva schädigt die Leber. Bei allem, was Sie wissen müssen, ist das Maß, das Essen gleichmäßig über die tägliche Diät zu verteilen und nach der Hauptmahlzeit eine Portion Süßes zu sich zu nehmen.

Einfluss auf den Körper des Kindes

Kinder sind die Altersgruppe, die aufgrund des sich entwickelnden Körpers am meisten von Zucker im Körper betroffen ist. Manchmal ist es schwierig, das Kind dazu zu bringen, das Süße aufzugeben, und es funktioniert nicht, um den Grad des angerichteten Schadens zu erklären. In diesem Fall ist es ratsam, den Anteil an Süßem in der Ernährung des Babys auf Kosten natürlicher Süßungsmittel - Beeren, Früchte oder Honig - zu minimieren. In der Tabelle sind sowohl die Vorteile als auch die Schäden aufgeführt, die der Körper des Kindes durch Süßigkeiten erleidet:

  • Gesunde Früchte können den Mangel an Vitaminen und Spurenelementen ausgleichen, das Immunsystem stärken;
  • Marmelade stärkt die Knochen;
  • die Stimmung steigt;
  • Die Energieerzeugung wird verbessert.
  • Die Bedrohung durch Übergewicht; die Verschlechterung der Gehirnaktivität - Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Gedanken- und Sprachprozess;
  • von süßen bei Kindern kann der Magen schaden, was auf die Schädigung des Magen-Darm-Trakts hinweist;
  • allergische Reaktionen; Schaden für die Zahngesundheit.

Es gibt auch einige Merkmale der Einführung in die süße Ernährung von Kindern:

  1. Bis zum Alter von 3 Jahren wird empfohlen, das Kind nicht mit zuckerhaltigen Bestandteilen zu füttern. Es ist notwendig, diese schrittweise in das Menü einzubringen. Sie sollten mit Marmelade (auf Agar-Agar-Basis) und Fruchtpüree beginnen, danach hausgemachte Marmelade und getrocknete Früchte.
  2. Geben Sie nicht vor der Hauptmahlzeit Süßes;
  3. Ersetzen Sie gewöhnliche Getränke nicht durch Soda.
  4. Am schädlichsten für Kinder sind die Süßigkeiten, die aus der Hälfte der schnellen Kohlenhydrate und der anderen Hälfte der Fette bestehen. Dazu gehören glasierter Käse, Kuchen, Gebäck - Sie müssen versuchen, das Kind davor zu schützen, indem Sie weitere nützliche Alternativen wählen (bereits erwähnte natürliche Substitute oder dieselben Produkte, jedoch auf der Basis von leichten Cremes - Hüttenkäse, Joghurt).

Die Wirkung von süß bei Nacht

Nachts süß zu essen kann nur schaden. Diese Aussage ist kategorisch und wird durch viele Fakten bestätigt. Darüber hinaus wird empfohlen, abends auch den Verzehr von süßen Ersatzstoffen zu minimieren. Dies ist durch Folgendes gerechtfertigt:

  • Die höchste Aktivität der Verdauungsorgane findet am Morgen statt (genauer zwischen 6 und 11 Uhr morgens), die Fähigkeit ihrer Spaltung ist höher, die Stoffwechselrate höher;
  • süß, als Ersatz für Grundnahrungsmittel gegessen, verursacht Appetit;
  • Wenn nach den üblichen Gerichten leckeres Essen verzehrt wird, besteht ein schweres Gefühl im Magen. Dies kann zu Schlaflosigkeit führen.
  • Nachts müssen Sie den Körper ausruhen lassen, und süß ist eine schwere Art von Nahrung, die den Verdauungstrakt schwer macht.

Video über den Nutzen und Schaden von Süßigkeiten

Sie sollten das Süße nicht völlig aufgeben, es reicht aus, um die Menge in der Diät zu reduzieren oder die nützlicheren Trockenfrüchte, Honig, dunkle Schokolade oder Früchte zu ersetzen. Aber Sie müssen immer das Maß kennen und versuchen, morgens süß zu essen. Nur so können Sie von leckeren Speisen profitieren.

http://dream-body.ru/polza-i-vred-sladkogo

Der Schaden von Süßigkeiten für den Körper von Frauen und Kindern - Süßigkeiten und Übergewicht, gesunde Süßigkeiten

Wer hätte nicht schon als Kind davon geträumt, ein Zauberstab zu sein, allein in einer riesigen Konditorei zu sein, wo alle Kuchen, Gebäck und andere Süßigkeiten ausschließlich zu seinen Diensten stehen? Als Erwachsene haben wir selbst die Möglichkeit, solche „Abenteuer“ für uns selbst zu organisieren, und viele können der Versuchung nicht widerstehen. Warum lassen sich Menschen so leicht Delikatessen ausliefern, wenn sie sich der gesundheitlichen Schäden bewusst sind?

Und was ist wirklich die Gefahr, denn die stromlinienförmigen "Zähne fallen aus" machen nur Kindern Angst, und jeder, der das Kindergartenalter hinter sich hat, möchte tiefer in das Problem einsteigen. Heute machen wir es.

Warum zieht es süß an

In der Gesellschaft wird angenommen, dass Liebhaber von Süßigkeiten Menschen mit schwacher Willenskraft sind, die einer anderen Schokolade oder einem Kuchen nicht widerstehen können. In Anbetracht der allgemeinen Hysterie über die Unzulässigkeit von Übergewicht, deren Entstehung häufig zu Süßwaren führt, sehen arme Naschkatzen völlig unansehnlich aus. Viele sind in der Regel durch ihr Verlangen verlegen und nehmen die "Süßigkeiten" heimlich auf. Aber wie berechtigt ist diese Haltung?

In der Tat nicht um wie viel. Natürlich gehören wir zum Geist einer vernünftigen Person, und es scheint, dass wir uns von den Wünschen unseres Gehirns leiten lassen sollten, nicht vom Magen. In diesem Fall besteht das Problem jedoch darin, dass das Gehirn ständig Zuckerzufuhr benötigt. Deshalb ist es völlig falsch, die süßen Zähne für mangelnde Willenskraft verantwortlich zu machen, kaum jemand kann den Signalen des eigenen Gehirns lange und erfolgreich widerstehen.

Was passiert mit uns? Tatsache ist, dass Süßigkeiten Kohlenhydrate sind. Sie werden vom Körper zur Energiegewinnung benötigt. Vor nicht allzu langer Zeit standen nur komplexe Kohlenhydrate im Dienste der Menschen. Sie gelangen in unser Verdauungssystem und werden mehrere Stunden lang gespalten, bis sie sich am Ausgang in Glukose verwandeln.

Moderne Menschen gönnen sich gerne einfache Kohlenhydrate. In diesem Fall wird ein starker Energiezufluss innerhalb einer Minute spürbar. Natürlich ist die zweite Option (schnelle Kohlenhydrate), die der Körper mehr „mag“, er erinnert sich genau daran, für welche Produkte er schnell gut wurde, und das nächste Mal, wenn die Augen Schokolade sehen, ruft das Gehirn, dass es benötigt wird.

Glukose ist eine Ernährung für das Gehirn. Eine Person, die damit aufgeladen wird, zeigt Leistungswunder und ist in bester Stimmung. Viele Menschen erleben buchstäblich Euphorie und sind bereit, nach einem guten Stück Kuchen vor Glück zu fliegen. Je mehr geistige Aktivität im Leben eines Menschen vorhanden ist, desto mehr braucht er Glukose. Wir haben auch gehört, dass viele Menschen in ihrem persönlichen Leben mit „Süßigkeiten“ -Problemen konfrontiert werden - es stellt sich heraus, dass dies ein Weg ist, um etwas weniger unglücklich zu werden.

Eine andere Kategorie von Menschen, die, egal wie widersprüchlich es klingt, unter ständigem Verlangen nach Süßigkeiten leiden, - Gewicht verlieren, auf Diät sitzen. Tatsache ist, dass wir uns normalerweise dazu entschieden haben, Mehlprodukte, Nudeln und Tee mit Zucker aus unserem Leben zu vertreiben. Und das sind Kohlenhydrate, und die meisten von ihnen sind komplex, das heißt für den Körper notwendig. Es ist nicht überraschend, dass er nachdrücklich verlangt, sie ihm zu geben.

Die Vorteile von süß

Zusammenfassend sind die Vorteile der Verwendung von Süßigkeiten:

  • Versorgt den Körper mit Energie und regt die geistige Aktivität an.
  • Fördert die Produktion des Hormons Freude - Serotonin.
  • Einzelne Produkte haben ihre eigenen positiven Eigenschaften. Zum Beispiel hat Schokolade in hochwertigem Eis viel Protein eine positive Wirkung auf einige Blutwerte.

Offenbar ist die Rolle der Willenskraft bei der Fähigkeit oder Unfähigkeit einer Person, Süßigkeiten aufzugeben, nicht so groß.

Was ist der Schaden dann?

Daraus können wir schließen, dass die Süße ein positiver Held ist. In der Realität ist dies jedoch überhaupt nicht der Fall. Natürlich ist alles in Maßen gut - wenn Sie einmal im Monat ein Stück Kuchen essen, wird Ihnen nichts Schlimmes passieren, aber wenn Sie es jeden Tag tun, können Sie viele Probleme haben.

Wenn sich Süßigkeiten im menschlichen Körper befinden, tun sie damit Folgendes:

  1. Zerstöre unsere Zähne. Ja, ja, die Eltern haben uns mit so unangenehmen Folgen nicht nur erschreckt. Der Schaden von Süßigkeiten für Kinder - die Hauptverbraucher von Süßigkeiten - ist in erster Linie eine Gefahr für die Zähne - besonders Milchkinder leiden darunter und nach ihnen dauerhafte, die während des Wachstumsprozesses geschädigt werden. Nein, Süßigkeiten dringen nicht in die Zähne ein und zerstören sie nicht von innen, wie es oft von Müttern und Großmüttern gehört wird. Es gibt einen etwas anderen Prozess. Tatsache ist, dass Zucker eine ideale Umgebung für die Entwicklung von Bakterien ist. Partikel von verzehrten Süßigkeiten bleiben auf den Zähnen, die Schädlinge beginnen sofort damit zu arbeiten, der Schmelz wird im Verlauf ihrer Vitalaktivität dünner. Als Folge - Karies.
  2. Süß ist extrem negativ für die Haut. Die Kombination einfacher Kohlenhydrate mit Fetten führt dazu, dass sich pathogene Bakterien im Darm vermehren, was die nützliche Mikroflora zerstört. Natürlich ist dies für den ganzen Körper schlecht, aber visuell wirkt sich dies fast augenblicklich auf den Zustand der Haut aus. Es wird stumpf, trocken, Falten erscheinen und am unangenehmsten Rötungen, Hautausschläge und Wunden.
  3. Wie gesagt, verursachen Süßigkeiten einen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Die Bauchspeicheldrüse beginnt einen enormen Druck auszuüben und produziert große Mengen Insulin. Als Ergebnis entwickelt sich Diabetes. Leider steigt die Zahl der erworbenen Diabetesfälle trotz aller Erfolge der Medizin.
  4. Konstant hohe Blutzuckerwerte beeinträchtigen das Herz-Kreislauf-System. Besonders betroffene Schiffe, deren Wände zerstört werden.
  5. Sehr häufig werden verschiedene Süßigkeiten zu Provokateuren allergischer Reaktionen. Es ist sehr schwer zu verstehen, welche Komponente sie verursacht, denn es gibt Unmengen von Aromen, Farbstoffen, Geschmacksverstärkern und anderen Errungenschaften der chemischen Industrie als Teil moderner "Goodies".
  6. Trotz der Tatsache, dass Glukose für das normale Funktionieren des Gehirns notwendig ist, führt eine Fülle von Süßigkeiten zu einer Abnahme der geistigen Aktivität. Gehirn gegessen Süßigkeiten, nicht als Stimulation, sondern als Belohnung für seine Arbeit. Und nach der Belohnung sollten Sie nicht weiter arbeiten, sondern mit dem Gefühl der Erfüllung der Pflicht, sich zurückzuziehen. Daher sagen viele Leute, dass sie nach Süßigkeiten dazu neigen, zu schlafen.
  7. Der Nachteil von Süßigkeiten für Frauen ist nicht nur, dass sie ihre Schönheit und Jugend verlieren. Eine weitere Gefahr ist Unfruchtbarkeit. Aufgrund des Überflusses an Süßigkeiten im Körper nimmt die Menge an Protein, die das Gleichgewicht zwischen Östrogen und Testosteron reguliert, ab. Es sei darauf hingewiesen, dass in den Körpern von Männern ähnliche Prozesse ablaufen.
  8. Schwangere Frauen, die Kuchen essen, sollten daran denken, dass sie das Risiko, verschiedene Allergien bei ihrem Kind zu entwickeln, stark erhöhen.

Wie Sie sehen, sind die Folgen nicht nur unangenehm, sie sind zerstörerisch und für das menschliche Leben gefährlich.

Süßigkeiten und Fettleibigkeit

Von Süßigkeiten bis zur Mast - das weiß jeder. Zucker ist ein unglaublich kalorienreiches Produkt, und wie viel es in modernen „Süßigkeiten“ enthalten ist, ist unheimlich. Wir werden nicht über Industrieprodukte sprechen, wir geben ein Beispiel für die einfachste hausgemachte Kekskuchen mit Sauerrahm.

In 100 Gramm Zucker versteckt sich etwa 400 Kalorien. Für einen normalen Keks müssen Sie ein Glas Zucker nehmen - und dies für einen Moment 200 Gramm Produkt! In der Creme wird es dem Auge hinzugefügt, aber es ist nicht weniger als ein Glas. Stellen Sie sich nun vor, wie viel solcher Kuchen Sie gleichzeitig essen können und wie viele Kilokalorien Sie erhalten. Beachten Sie außerdem, dass Sie nach dem Festmahl wahrscheinlich höchstens einen langen Spaziergang machen werden - bei einem Date mit einem Sofa.

Der Prozess der Lipogenese führt dazu, dass Zucker, der im Körper nicht zum Einsatz kam, unter dem Einfluss von Insulin in das gleiche Fett übergeht, das jede Frau hasst. Natürlich beeinflusst dies nicht nur das Aussehen einer Person, sondern auch ihre Gesundheit. Vergessen Sie auch nicht, dass die meisten Süßigkeiten viel Fett enthalten.

Die Gefahr von Zucker liegt in seiner narkotischen Wirkung. Eine Beziehung entsteht im wörtlichen Sinne, wenn das Gehirn ständig neue Portionen Vergnügen fordert und eine Person nicht widerstehen kann. Ärzte sagen, dass Süßigkeiten häufig für die Verwendung von Betäubungsmitteln anfällig sind und oft starken Abhängigkeiten ausgesetzt sind.

Der Nutzen und Schaden von Zucker ist nicht vergleichbar. Einige positive Auswirkungen sind es nicht wert, die eigene Gesundheit zu riskieren.

Was sind süße Zähne?

Es reicht nicht aus, die Existenz des Problems zu erkennen, es ist auch wichtig zu verstehen, in welche Richtung es gehen soll, um die negativen Folgen zu reduzieren, und in Zukunft ist es möglich, das schädliche Produkt vollständig aufzugeben. Wie bereits erwähnt, regelt unser Gehirn die Beziehung zu Zucker, und es ist äußerst schwierig, ihn zu bekämpfen. Also musst du Tricks machen:

  • Zunächst sollten Sie Ihre Ernährung überprüfen. Wenn Sie ohne Süßigkeiten nicht leben können, sollten Sie sie wirklich genussvoll machen, dh selten konsumieren. Zum Beispiel ein Kuchen - samstags. Ein anderes Geheimnis ist, sie am Morgen zu essen;
  • Es ist notwendig, Nahrungsmittel zu verwenden, die reich an Antioxidantien sind.
  • auch in der Diät sollte Faser vorhanden sein;
  • Ein wichtiger Aspekt ist Sport und körperliche Aktivität. Gegessene Kalorien müssen konsumiert werden, also sollten Sie darauf achten, dass es wo ist.

Gesunde Süßigkeiten

Die Verringerung der Schädlichkeit von Süßigkeiten für den Körper ist auch möglich, weil die Natur sich um die Person gekümmert hat und sie mit gesunden Produkten versorgt hat, die erfolgreich Kuchen und Eiscreme ersetzen können.

  • Liebling Es ist nicht nur sehr lecker, sondern auch nützlich.
  • Obst ist ein Segen, abgesehen von Äpfeln und Bananen gibt es viele interessante Dinge.
  • Beeren;
  • Nüsse;
  • getrocknete Früchte;
  • Wenn Sie sich dennoch mit Süßigkeiten verwöhnen möchten, achten Sie auf die Marshmallows, Marmeladen und Marshmallow.

Wenn Sie im Laden einen weiteren Kuchen oder einen Eimer Eis kaufen, vergessen Sie nicht den Schaden von Süßem, aber verweigern Sie sich nicht ein paar kleine Freuden.

http://pitanieives.ru/vred-sladkogo-dlya-organizma/

Wie geht das Süße auf den menschlichen Körper?

Eine Person verbindet mit dem Wort "süß" immer nur etwas Leckeres, Gutes und Angenehmes. Dies wird durch solche stetigen Wendungen wie "süßes Leben", "süße Reden", "süßer Schlaf" angezeigt. Das erste Essen im Leben ist auch süß. Vielleicht ist süß das beste Essen? Ich würde gerne, aber nein...

Warum lieben so viele Leute Süßigkeiten?

Wir sind uns einig, dass es jetzt um Zucker geht. Dies ist ein einzigartiges Produkt, reine Energie in essbarer Form. Es zerfällt in wenigen Minuten in Glukose und die Person hat die Schokolade noch nicht verbraucht, fühlt jedoch bereits einen Kraftschub und spürt, wie die Stimmung steigt. Apropos Stimmung. Aus der Sicht der banalen Biochemie gilt: Je mehr und einfachere Nahrung dem Körper Energie zuführt, desto stärker wird das Gehirn mit Hilfe von Serotonin und Dopamin („Glückskomponenten“) gefördert. Dies sind sehr angenehme Substanzen, fast schon Arzneimittel aus eigener Herstellung, daher werden sie immer wieder gewünscht. Aus diesem Grund sind Menschen, die Süßes ablehnen, so "sauer" - weil sie den "natürlichen" Hintergrund dieser Hormone aufgrund der entwickelten Angewohnheit, sie zu erhöhen, nicht mehr fühlen. Auch die allgemeinen physiologischen Hormone beeinflussen die Liebe zu Süßigkeiten. Somit beeinflusst das Hormon Östrogen den Blutzuckerspiegel, was Frauen zu süßeren Zähnen macht als Männer. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Süßes anders und manchmal sehr ungesund sein kann.

Was macht Essen süß?

Süßer Geschmack zu Gerichten gibt nicht nur Zucker, sondern auch andere Substanzen und Produkte. Und sie können natürlich sein, wie Fructose, Xylitol, Sorbitol, Stevia. Es gibt aber auch künstliche: Saccharin, Aspartam, Cyclamat und Thaumatin. Natural haben weniger Kontraindikationen und potenzielle Nebenwirkungen, aber es gibt eine Reihe von Nachteilen, die ihnen innewohnen:

  • Fruktose ist nicht nur süßer als Zucker, sondern auch viel kalorischer, was nicht dazu beiträgt, Übergewicht zu bekämpfen;
  • Xylit und Sorbit sind nicht kalorisch, haben eine milde abführende Wirkung und haben auch eine geringe Süße.
  • Stevia in Form von gehackten Kräutern ist sehr süß, hat eine gute Wirkung auf den Körper, ist jedoch beim Kochen schwierig anzuwenden und der Extrakt daraus kann schädlich sein.

Künstliche Süßstoffe haben in der Regel keinen Nährwert, sie haben jedoch eine Reihe von Gesundheitsrisiken:

  • Aspartam ist ein starkes Allergen und kann auch die Funktion des peripheren Nervensystems beeinträchtigen und Kopfschmerzen oder Schlaflosigkeit verursachen.
  • Cyclamat kann zu Nierenversagen führen, weshalb es für Menschen mit schwachen Nieren und Frauen, die ein Baby erwarten, verboten ist.
  • Saccharin hat krebserregende Eigenschaften, so dass seine Verwendung in einer Reihe von Ländern verboten ist.

Darüber hinaus ist es wichtig zu wissen, dass diese Nahrungsergänzungsmittel in erster Linie auf Personen abzielen, deren Körper nicht in der Lage ist, Kohlenhydrate abzubauen und Glukose daraus zu extrahieren, d. Wenn eine Person ihr Gewicht anpassen möchte, ist es daher besser, ihre Ernährung zu überdenken und die Verwendung von Zuckerersatzmitteln zu vermeiden.

Und was hat dem Zucker nicht gefallen?

Zucker selbst ist nicht böse. Im Gegenteil, in kleinen Mengen ist es sogar sehr notwendig. Aber nicht jeder kann sich zusammenreißen und bei dieser „kleinen Menge“ stehen bleiben. Was passiert, wenn in der menschlichen Ernährung zu viel Zucker oder ähnliche schnelle Kohlenhydrate vorhanden sind? Wie oben erwähnt, ist Saccharose (sowie Fructose, Galactose, Lactose, Glucose) die stärkste und schnellste Energiequelle. Da all diese Substanzen nach einer Mahlzeit, die mit ihnen gesättigt ist, sehr schnell gespalten werden, verspürt eine Person einen emotionalen Auftrieb, einen Energiestoß. Wenn diese Kräfte jedoch nicht auf irgendeine Art von körperlicher Aktivität angewendet werden, wird die aus der Nahrung freigesetzte Energie zwischen Glykogenspeichern in der Leber (für einen schnellen Zugriff bei Bedarf) und Reserven in Fettdepots (für eine ungewisse Zukunft) verteilt. Somit kann der Süßstoff ohne Schaden für die Figur nur unter der Bedingung gegessen werden, dass diese Energie vollständig verschwendet wird. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass 100 Gramm dunkle Schokolade etwa 550 Kilokalorien enthalten. Um sie auszugeben, benötigen Sie eine Stunde ohne Pause, die mit halsbrecherischer Geschwindigkeit auf Steppen springt. Und es ist keine Tatsache, dass alles „ausbrennt“, da die gesamte Energie innerhalb von 10 Minuten in den Blutkreislauf „schießen“ wird. Aber Übergewicht ist die Hälfte der Mühe. Viel gefährlicher ist der starke Insulinsprung, der auftritt, wenn der Blutzucker stark ansteigt. Regelmäßige solche "Shakes" können Diabetes der zweiten Art verursachen. Es sollte hinzugefügt werden, dass jedes Jahr 4 Millionen Menschen an Krankheiten sterben, die mit Diabetes in Verbindung stehen, und sieben Millionen Menschen treten der Krankenliste bei. Damit liegt er auf dem vierten Platz in der Liste der Todesursachen.

Alles ist gut in Maßen

Diese schrecklichen Zahlen sind kein Grund, alle dazu anzuregen, den Zucker für immer zu vergessen. Zucker ist sicher und wird benötigt, es ist nur wichtig, einige kleine Empfehlungen zu befolgen:

  • Haben Sie kein süßes Frühstück - entgegen der Erwartung wird dies den ganzen Tag ein Gefühl von Lethargie und Schläfrigkeit vermitteln, da Zucker dazu neigt, Vitamin B1 auszuspülen, das für Arbeitsfähigkeit und Ausdauer verantwortlich ist;
  • Der Anteil von Zucker und anderen schnellen Kohlenhydraten sollte 5-7% der gesamten Ernährung nicht überschreiten. Der Rest ist besser zu lernen von Vollkornprodukten und Vollkornmehlprodukten.
  • Sie sollten nachts nicht süß essen - die gesamte freigesetzte Energie kann nicht an den Seiten und Hüften verteilt und verteilt werden.
  • Es sei daran erinnert, dass brauner Zucker immer noch Zucker ist, obwohl er einige nützliche Substanzen im Vergleich zu Weiß enthielt. Daher sollte es auch als schnelles Kohlenhydrat in der Menüzusammenstellung betrachtet werden;
  • Es ist notwendig, alternative Quellen für „Glückshormone“ zu finden - diese können körperliche Anstrengung sein, Kunst treiben, einfach nur mit Freunden, der Familie oder einem vierbeinigen Freund an der frischen Luft gehen;
  • Es ist besser, auf Zuckerersatzstoffe zu achten - sie sind nicht so harmlos und diätetisch, einige sogar mehr Kalorien.

So kann sichergestellt werden, dass das Leben ausreichend "süß" ist, und gleichzeitig hat diese Süße keine bitteren Folgen.

http://growfood.pro/blog/zdorov-e/kak-vliyaet-sladkoe-na-organizm-cheloveka/

Ist es gesundheitsschädlich?

Der Schaden von Süßigkeiten für den Körper besteht nicht nur in der Gewichtszunahme und dem Ungleichgewicht von Glukose im Blut. Ob süß schädlich ist, wird im vorgeschlagenen Material ausführlich beschrieben. Dort erhalten Sie zuverlässige Informationen zu allen Einflussfaktoren. Der Artikel zeigt Möglichkeiten auf, was Zucker im Alltag ersetzen kann. Es werden praktische Ratschläge gegeben, wie Sie Ihre tägliche Ernährung ausbalancieren und die negativen Auswirkungen von Saccharose auf den Hormonhaushalt und die Fettproduktion im menschlichen Körper beseitigen können. Süß ist natürlich gesundheitsschädlich, aber Kohlenhydrate sind für die Aufrechterhaltung des Energiegleichgewichts im menschlichen Körper unerlässlich. In letzter Zeit wurde Zuckeraustauschstoffen viel Aufmerksamkeit gewidmet. Lassen Sie sich nicht auf diese Chemikalien ein. Über ihre negativen Auswirkungen in dem Artikel werden die neuesten wissenschaftlichen Daten präsentiert. Wissenschaftler wissen seit langem, warum viel Zucker schädlich ist und wie er die Bauchspeicheldrüse beeinflusst. Doch erst jetzt gibt es wissenschaftlich fundierte Beweise.

Was und warum viel süß ist schlecht

Der Vorteil des mäßigen Verzehrs von Süßem ist unbestritten, da dies unseren Körper mit den Kohlenhydraten anreichert, die für den ordnungsgemäßen Betrieb notwendig sind. Der volle Zellstoffwechsel hängt weitgehend davon ab, wie regelmäßig Kohlenhydrate in den Körper gelangen und diese mit der nötigen Energie versorgen. Jeder weiß, was für Süßes schädlich ist, aber dass es zur Entwicklung des "Hormons des Glücks" (Serotonin) beiträgt, ist irgendwie vergessen. Aber ist süß alles gut und wo ist das Maß an Gesundheit?

Lassen Sie uns im Detail untersuchen, warum Süßes gesundheitsschädlich ist und in welchen Bereichen es verheerende Auswirkungen hat. Kürzlich durchgeführte Untersuchungen von Spezialisten der Harvard University haben gezeigt, dass ein Zusammenhang zwischen dem Konsum großer Mengen an Süßigkeiten und der Fähigkeit zur Nachwuchs besteht, da der Zuckerüberschuss im Körper die körpereigene Produktion von Testosteron und Östrogen direkt beeinflusst. Auch von uns konsumierte Zucker erhöht zusammen mit Süßwaren die Menge an Lipiden, die von der Leber produziert werden, was wiederum die Konzentration eines speziellen Proteins - SHBG - verringert. Es ist das SHBG-Protein, das aufgrund seines Mangels für das Gleichgewicht von Testosteron und Östrogen im Blut verantwortlich ist und Unfruchtbarkeit entwickeln kann.

Wissenschaftler haben auch festgestellt, dass Mädchen, die Süßigkeiten nicht gleichgültig gegenüberstehen, häufiger an Soor (Urogenitale Candidiasis) leiden. Es ist bekannt, dass Pilze der Gattung Candida die Ursache für Soor sind, obwohl sie in praktisch jedem Menschen leben, aber die Krankheit selbst kann nur gesagt werden, wenn sie zu stark wird. Eine Antibiotika-Aufnahme und kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel, d. H. Unsere beliebtesten Süßigkeiten, können eine erhöhte Menge an Pilzen im Körper hervorrufen.

Viele Süßigkeiten sind schädlich, da der Verzehr großer Mengen zuckerhaltiger Mehlprodukte zur Bildung von bösartigen Tumoren im Darm führen kann. Diese Schlussfolgerung wurde von Wissenschaftlern auf der Grundlage einer Schlussfolgerung aus mehreren tausend Frauen gemacht. Deshalb führen amerikanische Wissenschaftler Krebs zu den traurigen Folgen ihrer Liebe zu Süßigkeiten.

Schaden von Zucker für die menschliche Gesundheit

Argumentiert, dass süß gut für das Gehirn ist. Spanische Experten sagen jedoch, dass der Schaden von Zucker für den menschlichen Körper darin besteht, dass er das Gehirn beeinträchtigt. Der gesundheitliche Schaden von Zucker wurde von Wissenschaftlern der California State University im Rahmen wissenschaftlicher Forschung bestätigt. Sie führten Untersuchungen in 9 Kolonien und 803 Internatenschulen für Minderjährige durch, wo Zucker und Süßigkeiten von der Ernährung von Kindern ausgeschlossen und durch Obst und Gemüse ersetzt wurden. Die Ergebnisse des Experiments übertrafen alle Erwartungen: Nach einem Jahr stiegen die Klassen der Kinder (auf einer Fünf-Punkte-Skala) um durchschnittlich einen Punkt an, und 50% aller Kinder mit geistiger Behinderung wurden als gesund angesehen.

Deutsche Wissenschaftler waren auch an der Schädigung von Zucker für eine Person interessiert, und sie haben im Laufe ihrer Arbeit festgestellt, dass Glukose das menschliche Leben erheblich reduzieren kann - im Durchschnitt um 25% (ungefähr 15 Lebensjahre). Diese schrecklichen Schlussfolgerungen deutscher Wissenschaftler über die Gefahren des Zuckers für den Körper wurden später von Forschern des California Institute of Biological Research Salk bestätigt.

Der Schaden von süßem (Zucker) für den Körper einer Frau

Der Schaden von Zucker für Frauen liegt in der Tatsache, dass ein Überschuss an Kohlenhydraten in der Ernährung schwangerer Frauen künftig allergische Reaktionen bei Kindern hervorrufen kann, die ebenfalls ein vielfaches Risiko haben, an Erkrankungen des Zentralnervensystems zu erkranken.

Viele Frauen, die den Schaden von Süßigkeiten am Körper der Frau vermeiden möchten, verwenden Zuckerersatzstoffe, da sie weniger kalorienreich sind und sich leicht vom Original abheben - dies sind Sorbit, Xylit, Saccharin, Suklamat und Aspartam. Nur diese auf den ersten Blick nützlichen Substanzen sind überhaupt nicht ungefährlich. Zum Beispiel Saccharin, das in Form von Tabletten von 40 mg erhältlich ist. In großen Dosen kann dieser Ersatzstoff zur Krebsentstehung beitragen, weshalb empfohlen wird, nicht mehr als 4 Tabletten pro Tag zu verwenden.

Und die Nebenwirkungen von Suklamata und Aspartam schließen Allergien ein. Sorbit und Xylit wirken abführend und choleretisch. Britische Wissenschaftler stellten vor nicht allzu langer Zeit fest, dass ein Zuckerersatzstoff - Sorbit (E420) - Darmbeschwerden, Bauchschmerzen und Durchfall verursachen kann. Es ist nützlich zu wissen, dass es bei der Herstellung von Kaugummi in besonders großen Mengen verwendet wird und auch Bestandteil einiger Zahnpasten ist. Es ist besser, keine Zuckerersatzstoffe zu verwenden, es sei denn, Sie haben natürlich Diabetes.

Der Zustand der Haut wird durch Süßigkeiten wie Kuchen, Muffins, Kuchen, Brötchen verschlimmert, in denen nicht nur Zucker, sondern auch Fette mit einfachen Kohlenhydraten enthalten sind. Der Überfluss solcher Komponenten - ein günstiges Umfeld für die Reproduktion pathogener Bakterien im Magen-Darm-Trakt und, wie Sie wissen, eine Verletzung der Darmflora, mit anderen Worten Dysbakteriose - eine der Ursachen für unerwünschte Hautausschläge im Gesicht, in der Brust oder im Rücken.

Es ist auch erwiesen, dass die Schädigung von Süßigkeiten für Frauen darin liegt, dass Zucker die Zellalterung beschleunigt, was zu vorzeitigen Falten führt. Gleichzeitig sind nicht nur Süßigkeiten in ihrer üblichen Manifestation gefährlich, sondern auch Produkte, die Maltose, Melasse, Gerstenmalz oder Fruchtsaftkonzentrat enthalten.

Der Hauptzahnschädling ist Zucker, der in den meisten Süßigkeiten vorkommt. Es ist die Hauptnahrungsquelle für Bakterien, die sich zwischen den Zähnen auf dem Zahnschmelz ansammeln. Bakterien vermehren sich rasch und verdünnen den Zahnschmelz, was wiederum zu Karies führt.

Das Vorhandensein von zu viel Glukose im Blut schwächt das gesamte Herz-Kreislauf-System, einschließlich der Wände der Blutgefäße.

Wenn Sie es aber süß mögen, gibt es Alternativen. Honig besteht zwar zu 80% aus Zucker, hat einen reichhaltigeren Geschmack und enthält Antibiotika, Vitamine, hilft bei Erkältungen usw. Das in Marmelade enthaltene Pektin ist ein wenig nützlich - es absorbiert und entfernt Giftstoffe aus dem Körper. Es hilft auch, den Körper von "schlechtem Cholesterin" zu reinigen. Trockenfrüchte sind reich an Ballaststoffen (insbesondere Datteln und getrockneten Aprikosen: 1,5 g pro 100 g Produkt), Eisen, Magnesium. Es ist nützlich für Gefäße, Herz und Magen-Darm-Trakt. Obst, Beeren, Nüsse - ihre Nützlichkeit für den Körper wurde nie in Frage gestellt, und ihre Kombination kann eine oder zwei Mahlzeiten ersetzen. Obst und Beeren können separat gegessen werden, Obstsalate, Säfte und Mousses. Essen Sie eine Schüssel Müsliriegel, keine Schokolade. Schokolade kann sich in seltenen Fällen nur bitter leisten. Trinken Sie frisch gepresste Säfte und grüne Smoothies - sie enthalten eine Menge Vitamin B und antioxidative Vitamine (C, E, A). Sie fixieren Magnesium im Körper und Sie werden nicht für Süßigkeiten angezogen.

Warum Zucker gesundheitsschädlich ist

Um zu verstehen, warum Zucker für den Körper schädlich ist, muss man sagen, dass viele Menschen nicht ohne Süßigkeiten leben können. Zuckerabhängigkeit entsteht durch übermäßigen Konsum von Süßigkeiten. Tatsache ist, dass, wenn Süßigkeiten in den Gastrointestinaltrakt gelangen, die Insulinsynthese stimuliert wird, die der Körper benötigt, um Kohlenhydrate, einschließlich Zucker, zu absorbieren.

Bei der weiteren Untersuchung der Frage, warum Zucker gesundheitsschädlich ist, ist es wichtig zu wissen, dass übermäßiger Konsum von Süßigkeiten zu einer übermäßigen Stimulierung der Insulinproduktion führt, wodurch Insulin mehr produziert wird, als für die Aufnahme von gegessenem Essen erforderlich ist, und ein Überschuss an Insulin, das im Blut zirkuliert, zur Entwicklung führt Hypoglykämie, d. h. niedrigere Blutzuckerspiegel als normal. Hypoglykämie wiederum trägt zur Entstehung eines akuten Hungergefühls bei, und der Körper fordert wieder eine Süßigkeit von seinem Besitzer - es hängt eine Abhängigkeit von der Süßigkeit ab.

Sie müssen verstehen, warum Zucker schädlich ist und wie Sie Ihre Sucht überwinden können, da der Hauptaspekt der Bildung psychologisch ist. Durch den Konsum von Süßigkeiten werden Substanzen wie Drogen (Endorphine) im Gehirn produziert, was zu einem Zustand der Ruhe und Zufriedenheit führt. Der Körper gewöhnt sich allmählich an ein gewisses hohes Niveau dieser Substanzen im Blut, und wenn dieser Wert abnimmt (in Abwesenheit von Süßigkeiten), kommt es zu einem sogenannten "Aufbrechen" - Angstzustände, Angstzustände usw. treten unmittelbar nach der Einnahme der Süßigkeiten auf.

Es ist möglich, die süße Sucht sowie jede andere durch Abstinenz loszuwerden. Wenn im Körper ein Gefühl von Hunger und Unbehagen auftritt, sollte dies nicht durch Süße, sondern durch Einnahme von Fett oder Süßem ausgeglichen werden, die jedoch nützlich sind, z. B. Datteln. Und zum Zeitpunkt der Beseitigung dieser Sucht wird der Körper Widerstand leisten: Kopfschmerzen, Schwäche, Zittern usw. Im Allgemeinen wird der Körper auf jede mögliche Weise versuchen zu beweisen, dass er ohne Süßigkeiten nicht essen kann. Die Hauptsache - nicht zu erliegen und nicht zu übermäßigem Konsum von Süßem zurückzukehren - bald wird die Sucht nachlassen.

Wie viel Zucker kann ein Tag sein, ohne die Gesundheit von Frauen zu beeinträchtigen

Wie viel kannst du Süßigkeiten essen, ohne Angst zu haben, deine Gesundheit zu beeinträchtigen? Um zu verstehen, wie viel Zucker pro Tag ohne Schaden verzehrt werden kann, müssen Sie daran denken, dass dies ein künstliches Produkt ist, das die Menschheit seit etwas mehr als 100 Jahren in ausreichenden Mengen hat. Unser Körper ist einfach nicht bereit, diese Menge an Süßem zu verarbeiten.

Besonders vorsichtig bei der Verwendung von Süßigkeiten sollten Menschen sein, deren Angehörige an Diabetes und Fettleibigkeit leiden. Es gibt keine allgemeinen Normen für den Konsum von Süßigkeiten, und diese können es nicht geben, vor allem weil wir alle verschieden sind. Wir haben unterschiedliche genetische Anfälligkeit für Krankheiten, Kohlenhydratstoffwechsel, unterschiedliche Lebensintensität sind auf unterschiedliche Weise organisiert.

Jeder Verbrauch raffinierter Kohlenhydrate (Zucker, Süßigkeiten) ist sehr gesundheitsschädlich. Es tut nur jemandem mehr weh, und jemandem weniger. Ein Indikator dafür, dass eine Person die zulässigen Grenzen überschritten hat, kann als Gewichtszunahme, Probleme mit der Bauchspeicheldrüse oder als unerklärliche Ermüdung angesehen werden. Um die gesundheitliche Beeinträchtigung von Zucker durch Frauen zu vermeiden, müssen Produkte ausgeschlossen werden, die zu etwa 50/50 aus schnell absorbierenden Kohlenhydraten (Mehl, Zucker) und Fetten bestehen - „Kohlenhydrat-Fettbomben“. Dies sind Kuchen, Kuchen, süße Kekse, Waffeln, Pfannkuchen, glasierter Käsequark usw.

Obst, Honig und vor allem Trockenfrüchte können den Bedarf an Süßigkeiten decken. Sie können die für Tee gegessene Süßigkeit ersetzen, z. B. getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Rosinen, Datteln, Nüsse. Sie sollten sofort den Schaden von Süßem erkennen und dann Ihren Geschmack und Ihre Sucht wieder aufbauen. Eine solche Umstrukturierung dauert in der Regel etwa drei bis vier Wochen, woraufhin der Bedarf an Süßigkeiten erheblich reduziert wird. Es sollte mit der Ablehnung der Verwendung von Zucker in Kaffee und Tee beginnen. Das Paradoxe ist, dass der Körper nach 3-4 Wochen „Qualen“ so an ungesüßte Getränke gewöhnt ist, dass eine Person keinen süßen Kaffee und Tee mehr trinken kann - es wird einfach geschmacklos und ekelhaft.

Ist Zucker gesundheitsschädlich?

Bei der Frage, ob Zucker schädlich ist, muss erwähnt werden, dass er die Hauptursache für Zahnkrankheiten ist! In der Folge traten andere negative Konsequenzen auf. Zucker ist nicht nur gesundheitsschädlich für die Zähne, er wirkt sich zerstörerisch auf alle Organe und Systeme aus.

Derzeit gibt es verlässliche Daten darüber, ob Zucker für die Gesundheit des Zahnschmelzes schädlich ist, da überzeugende Beweise für das schnelle Wachstum von Bakterien auf einem süßen Sirup gewonnen wurden.

Zucker ist ein hervorragendes Medium für das Wachstum von Staphylococcus aureus, der den Zahnschmelz zerstört und die Hauptursache für Karies ist. Der zweite Aspekt der negativen Auswirkungen ist die Freisetzung großer Mengen Säure bei der Verarbeitung von Zucker in der Mundhöhle.

Was ist für den menschlichen Zucker schädlich?

Nach den neuesten Daten amerikanischer Forscher hat sich herausgestellt, dass Zucker für den menschlichen Körper schädlich ist:

  • hilft, die Immunität zu reduzieren (wirksames Immunsuppressivum);
  • kann eine Verletzung des Mineralstoffwechsels verursachen;
  • kann zu Reizbarkeit, Angstzuständen, Aufmerksamkeitsstörungen, kindlichen Launen führen;
  • reduziert die funktionelle Aktivität von Enzymen;
  • hilft, die Resistenz gegen bakterielle Infektionen zu reduzieren;
  • kann Nierenschäden verursachen;
  • reduziert den Gehalt an Lipoproteinen hoher Dichte;
  • führt zu einem Mangel an Spurenelement Chrom;
  • trägt zu Brustkrebs, Eierstöcken, Darm, Prostata, Rektum bei;
  • erhöht den Blutzucker- und Insulinspiegel;
  • verursacht einen Kupferspurelementmangel;
  • verstößt gegen die Aufnahme von Kalzium und Magnesium;
  • beeinträchtigt die Sicht;
  • erhöht die Konzentration des Neurotransmitters Serotonin;
  • kann Hypoglykämie (niedrige Glukose) verursachen;
  • trägt dazu bei, den Säuregehalt der verdauten Nahrung zu erhöhen.

Es gibt andere Aspekte, wie Zucker für den Körper schädlich ist. Dazu gehören folgende Bereiche:

  • bei Kindern kann der Adrenalinspiegel steigen;
  • führt zu einer gestörten Aufnahme von Nährstoffen;
  • beschleunigt das Auftreten von altersbedingten Veränderungen;
  • trägt zur Entwicklung von Alkoholismus bei;
  • verursacht Karies;
  • trägt zu Übergewicht bei;
  • erhöht das Risiko der Entwicklung einer Colitis ulcerosa;
  • führt zu einer Verschlimmerung von Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür;
  • kann zu Arthritis führen;
  • provoziert Anfälle von Bronchialasthma;
  • trägt zum Auftreten von Pilzkrankheiten bei;
  • in der Lage, Gallensteine ​​zu bilden;
  • erhöht das Risiko einer koronaren Herzkrankheit;
  • fördert das Auftreten von Hämorrhoiden;
  • erhöht die Wahrscheinlichkeit von Krampfadern;
  • kann bei Frauen, die hormonelle Kontrazeptiva einnehmen, zu einem Anstieg von Glukose und Insulin führen;
  • trägt zum Auftreten einer Parodontitis bei;
  • erhöht das Risiko einer Osteoporose;
  • erhöht den Säuregehalt;
  • führt zu verminderter Glukosetoleranz;
  • kann die Produktion von Wachstumshormonen reduzieren;
  • in der Lage, den Cholesterinspiegel zu erhöhen;
  • hilft, den systolischen Druck zu erhöhen.

Andere Manifestationen dessen, was für den menschlichen Zucker schädlich ist, umfassen die folgenden Aspekte:

  • verursacht Schläfrigkeit bei Kindern;
  • kann multiple Sklerose verursachen;
  • verursacht Kopfschmerzen;
  • verstößt gegen die Aufnahme von Proteinen;
  • verursacht Nahrungsmittelallergien;
  • trägt zur Entwicklung von Diabetes bei;
  • bei schwangeren Frauen kann Toxikose verursachen;
  • provoziert Ekzem bei Kindern;
  • Neigungen für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Ändern der Struktur von Kollagen, fördert das frühe Auftreten von Falten;
  • prädisponiert für die Entwicklung von Katarakten;
  • kann Gefäßschäden verursachen;
  • führt zur Entstehung freier Radikale;
  • provoziert die Entwicklung von Atherosklerose;
  • trägt zum Auftreten von Emphysemen bei.

In der Natur gibt es praktisch keine Saccharose - in großen Mengen kommt sie nur in zwei Pflanzen vor, wenn sie von Menschen künstlich gezüchtet wird - in Zuckerrohr und Zuckerrüben. Der Säugetierkörper (und der Mensch) können keine Saccharose wahrnehmen, daher zerlegt er in Gegenwart von Wasser mit Enzymen (natürliche Katalysatoren) sein Molekül vorläufig in natürliche Zucker - Glukose und Fruktose. Zum Zeitpunkt des Abbaus von Saccharose blockieren die freien Radikale ("molekulare Ionen") aktiv die Wirkung von Antikörpern, die den Körper vor Infektionen schützen. Und der Körper wird fast wehrlos. Der Prozess der Hydrolyse (Zersetzung) von Saccharose beginnt in der Mundhöhle unter dem Einfluss von Speichel.

Wir leben in einer lebendigen Welt, für die der menschliche Körper nur ein großes Stück Nährstoff ist. Mit jedem Staubkorn infiziert sich der Körper jeden Augenblick mit einer Menge Mikroflora, die versucht, sie zu essen. Der Immunschutz unterdrückt jedoch ununterbrochen ihre Aktivität und ermöglicht es ihnen, Vitalität und Gesundheit in der Umwelt zu erhalten. Die Aufnahme von Saccharose (Zucker und Süßigkeiten) ist ein Rückschlag für den verteidigenden Organismus. Hier ist mehr als nur schädlich: In dichtem Sirup kann sich der Körper nicht mit normalem, flüssigem Blut bewegen - Viren und Krebszellen werden Zeit haben, sich zu teilen und zu vermehren, bevor Makrophagen, Leukozyten und Lymphozyten sie in diesem Gelee überholen. Denken Sie daran, eine andere Süßigkeit zu essen, - vielleicht kaufen Sie noch Tee-Dates und Honig, die jedoch auch keine "Eimer" essen müssen.

Schauen Sie sich an, was der Schaden schmeckt - das Video zeigt die Fakten und wissenschaftlichen Beweise für verschiedene Aspekte der negativen Auswirkungen:

http://vseoede.net/?p=3985
Weitere Artikel Über Allergene