Was ist gefährliche Psoriasis: Müssen Sie sich Sorgen machen?

Die Welt erhöht allmählich die Anzahl der Menschen, die an dieser Krankheit leiden, aber warum Psoriasis gefährlich ist und welche Folgen eine verzögerte Behandlung dieser Krankheit haben kann, weiß nicht jeder.

Wenn Sie oder nahe Personen sich mit dieser Krankheit befassen mussten, sollten Sie wissen, dass sofort mit der Behandlung begonnen werden muss, da eine schwere Form der Erkrankung zu schweren Funktionsstörungen der inneren Organe und Systeme führt, die zu Behinderungen und zum Tod führen können.

Psoriasis ist eine Entzündung der Haut, die nicht infektiös ist, so dass die Krankheit nicht von einer Person zur anderen übertragen wird. Die Krankheit kann auch die Schleimhäute, die Nägel und die Gelenke betreffen. Dies geschieht bei einer schweren Form der Krankheit. Die Ursache der Erkrankung sind meistens Ausfälle im Immunsystem. Folgende Faktoren können die Entwicklung beschleunigen:

  • Stress;
  • ungesunde Ernährung;
  • genetische Veranlagung;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Störungen im endokrinen System.

Was ist die Gefahr von Psoriasis?

In einer milden Form gibt es einer Person Unbehagen und Unannehmlichkeiten, die mit der Manifestation von Symptomen (Juckreiz, Rötung, Peeling usw.) verbunden sind. Viele Menschen sind jedoch besorgt über die Frage, wie gefährlich Psoriasis ist, wenn sie nicht behandelt wird. Die Behandlung dieser Krankheit kann wie jede andere nicht verschoben werden, da sonst das Risiko von Komplikationen besteht, die die Gesundheit und das Leben des Patienten gefährden.

Eine vernachlässigte Form der Krankheit kann Komplikationen haben:

  • Erkrankungen der Nieren und der Leber;
  • pathologische Veränderungen von Stoffwechselprozessen;
  • Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Gelenkschäden;
  • Schädigung des Nervensystems und des Lymphsystems.

Erythrodermie

Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, kann die Krankheit fast die gesamte Hautoberfläche abdecken. In diesem Fall ist die Haut nicht in der Lage, die Atmungsfunktion zu übernehmen, und die Arbeit der Fett- und Schweißdrüsen wird ebenfalls beeinträchtigt. Eine gestörte Thermoregulation führt zu Entzündungen der Haut, die zu einer Blutinfektion führen, und es besteht die Gefahr des Todes.

Veränderungen in Stoffwechselprozessen

Psoriasis ist auch gefährlich, weil sie in schwerer Form zu pathologischen Veränderungen in Stoffwechselprozessen führt. Außerdem wirkt es sich negativ auf das Gefäßsystem aus, führt zu Veränderungen im Herzmuskel. Infolgedessen geht es dem Patienten nicht nur schlechter, sondern auch das Risiko, an solchen Krankheiten zu erkranken:

  • Myokarditis;
  • Nierenversagen;
  • Leberversagen;
  • Myokarddystrophie;
  • Schlaganfall;
  • Onkologie.

Gelenkverletzungen

Schwere Erkrankungen können die Gelenke betreffen. Meistens sind dies die Gelenke der Fingerglieder, aber Ellbogen, Knie, Hüfte und andere Gelenke können betroffen sein. In diesem Fall wird häufig eine Verletzung der motorischen Funktion einer Person beobachtet.

Wirkung auf die Schleimhaut

Im Verlauf des Fortschreitens betrifft die Krankheit häufig die Schleimhäute sowohl der äußeren als auch der inneren Organe. Der Gastrointestinaltrakt, die Blase und die Augen können betroffen sein. Die Niederlage der Schleimhäute führt zur Entwicklung verschiedener Krankheiten, wie z. B. der Konjunktivitis. Obwohl Krankheiten das Leben nicht gefährden, verursachen sie viele Unannehmlichkeiten.

Nervensystemschaden

Wenn man darüber nachdenkt, ob Psoriasis gefährlich ist, muss man wissen, dass die Krankheit das Gehirn und das Nervensystem betrifft. Der Patient kann eine Enzephalopathie, epileptische Anfälle, atrophische Phänomene, Gewichtsverlust, Muskelschwäche usw. entwickeln.

Wenn die Psoriasis nicht behandelt wird, schreitet die Krankheit voran und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen steigt. Komplikationen können auch auftreten, wenn die Empfehlungen des Arztes nicht eingehalten werden, Selbstbehandlung und schlechte Gewohnheiten.

Was ist die Gefahr der Psoriasis für Männer?

Vertreter des stärkeren Geschlechts, die mit der Krankheit konfrontiert sind, fragen sich oft, was für Männer mit Psoriasis gefährlich ist. Neben den Komplikationen, die sich bei der vernachlässigten Form der Krankheit entwickeln, kann die Erkrankung bei Männern zu einer Abschwächung der Potenz führen. In seltenen Fällen besteht ein teilweiser Mangel an Erektion.

Diese Probleme werden durch die Tatsache erklärt, dass die Krankheit von einer Verletzung der Stoffwechselprozesse und einer Schädigung des Gefäßsystems begleitet wird. Schwache Potenz tritt bei vaskulären Läsionen im Beckenbereich auf.

Schwangerschaft und Psoriasis

Psoriasis ist eine schwere Krankheit, die das Tragen eines Kindes jedoch nicht beeinträchtigt. Die Krankheit verursacht Unbehagen bei der schwangeren Frau, ausgedrückt durch Juckreiz, Rötung und andere unangenehme Symptome. Aber die Gefahr für das Leben des Babys oder der Mutter bringt es nicht mit sich.

Werdende Mütter, die an Hautkrankheiten leiden, sollten wissen, dass Psoriasis nicht von Mutter zu Kind übertragen wird. Das Veranlagungsgen für die Krankheit kann jedoch auf das Baby übertragen werden. Dies bedeutet, dass das Kind große Chancen hat, sich der Krankheit zu stellen. In der gesamten Geschichte der Medizin gab es keine Fälle, in denen ein Kind von der Krankheit im Mutterleib angesteckt wurde und krank geboren wurde. In diesem Fall ist die Gefahr minimal.

Die Ärzte stellten fest, dass die Psoriasis während der Schwangerschaft leichter verläuft. Dies wird auf Änderungen der Hormonspiegel, eine Erhöhung der Progesteronkonzentration (das Hormon unterdrückt das Immunsystem) und Cortisol (das Hormon der Nebennierenrinde wirkt entzündungshemmend) zurückgeführt. Weniger häufige Komplikation der Krankheit. Manchmal tritt Psoriasis erstmals während der Schwangerschaft auf.

Merkmale der Behandlung

Die Krankheit stellt keine Gefahr für die Schwangere und den Fötus dar, aber falsch ausgewählte Medikamente oder Selbstbehandlung können zu Fehlgeburten oder zur Entwicklung von Pathologien beim Kind führen. Für zukünftige Mütter wählt der Arzt sorgfältig lokale Medikamente aus. Viele Arzneimittel gegen Psoriasis, insbesondere bei komplexer Wirkung, sollten nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden, da sie eine Gefahr für Mutter und Kind darstellen können.

Kann man an Psoriasis sterben?

In 99% der Fälle ist die Antwort negativ, aber da die Krankheit systemisch ist, mit einer Schädigung der Gelenke, inneren Organe und des Nervensystems (das zusammen extrem selten ist) und ohne Behandlung kann der Tod immer noch auftreten. Wenn nur Hautmanifestationen auftreten, die sogar den größten Teil des Körpers besetzen, gibt es nichts zu befürchten.

http://dermalive.ru/chem-opasen-psoriaz/

Komplikationen und Auswirkungen von Psoriasis - die Gefahr von Krankheiten, Behandlungs- und Präventionsmethoden

Chronische Psoriasis oder Psoriasis hat nicht infektiösen Charakter. Die Pathologie ist durch äußere und manchmal innere Läsionen der Hautzellen gekennzeichnet. Viele Patienten, die mit dieser Erkrankung konfrontiert sind, sind an Fragen interessiert, was für Psoriasis gefährlich ist, was passiert, wenn keine Maßnahmen zur Behandlung der Erkrankung ergriffen werden und welche Formen die Erkrankung im Laufe der Zeit benötigt. Laut Statistiken betrifft die Hautpathologie jedes Jahr mehr und mehr Menschen auf der Erde, daher ist es ratsam, alles darüber zu wissen.

Was ist Psoriasis?

Die häufigste Form der chronischen Dermatose ist die Psoriasis-Krankheit. Nach Statistiken der Erde sind sie 3-7% der Bevölkerung krank. Die Krankheit ist nicht ansteckend und nicht ansteckend, aber extrem gefährlich. Darüber hinaus bringen die Manifestationen der Psoriasis dem Patienten viel Unbehagen. Dies ist die Bildung eines kleinen Hautausschlags und trockener roter Flecken, die über der Oberfläche der Epidermis aufsteigen, was die Ärzte als Psoriasis-Plaques bezeichnen. Entzündungsherde sind naturgemäß durch übermäßige Proliferation von Makrophagen, Angiogenese, Keratinozyten und Hautlymphozyten gekennzeichnet.

Um dies zu verstehen, müssen Sie den Lebenszyklus von Hautzellen vergleichen. Bei einem gesunden Menschen sind es etwa 30 Tage und bei einem Patienten mit Psoriasis etwa 4 Tage. Als Folge davon verdickt sich das Integument der Haut schnell, vor allem an Stellen der Falten (Gesäß, Ellbogen, Knie), und es treten "Paraffinseen" auf - Flecken wie gehärtetes Wachs. Sie können sich an jedem Ort befinden: Fußsohle, Gesicht, äußere Genitalien, Handflächen, Hände, Leiste, Kopf.

Ist Psoriasis gefährlich?

Eine Entzündung der nicht infektiösen Haut sollte unmittelbar nach der Diagnose behandelt werden, da die schwere Form jeder Art von Psoriasis zu schwerwiegenden Folgen oder sogar zum Tod führen kann. Die Ursache der Pathologie wird zu Störungen im Immunsystem und Faktoren wie:

  • endokrine Störung;
  • Stoffwechselstörungen;
  • schlechte Angewohnheiten (Alkoholismus, Rauchen, Drogen);
  • genetische Veranlagung;
  • ungesunde Ernährung;
  • regelmäßiger Stress.

Milde Psoriasis manifestiert sich durch juckende Haut oder wiederkehrende schmerzhafte Syndrome bei Plaque-Rissen. Ohne Behandlung der Krankheit beginnen ernstere Komplikationen. Experten sagen, dass Psoriasis eine systemische Erkrankung ist, die nicht nur die Epidermis, sondern auch alle anderen Systeme des menschlichen Körpers betrifft. Häufig entwickelt sich bei Männern und Frauen mit schuppiger Deprive eine gefährliche Form von Arthritis - Psoriasis, die nicht mehr durch eine lokalisierte Hautläsion, sondern durch ausgedehnte gekennzeichnet ist.

Was ist gefährlich?

Vor dem Hintergrund der Psoriasis entwickeln sich häufig folgende Pathologien:

  • eine Zunahme der femoralen oder inguinalen Lymphknoten;
  • kardiale Läsionen in Form von Myokarddystrophie, Coronaritis, Perikarditis, Missbildung oder Myokarditis;
  • Muskelatrophie, Muskelschwäche, Schmerz;
  • ZNS-Störungen in Form von Delirium, Epilepsie, Polyneuritis, Läsionen subkortikaler Strukturen;
  • eine Zunahme der Lebergröße, die manchmal von einer hepatozellulären Insuffizienz oder Splenomegalie begleitet wird;
  • Schädigung der Schleimhäute des Gastrointestinaltrakts, der Blase, der Harnröhre, der Mundhöhle;
  • Augenkrankheiten in Form von Iritis, Konjunktivitis, Linsen-Sklerose, Episkleritis;
  • Dystrophie der Nagelplatte.

Während der Schwangerschaft

Was ist die Gefahr der Psoriasis für eine schwangere Frau und den Fötus? Medizinische Studien haben gezeigt, dass Schuppenentzug nicht das Fortpflanzungssystem verletzt und das Tragen eines Kindes nicht beeinträchtigt. Das Risiko der Übertragung des Gens für diese Krankheit liegt zwischen 8 und 15%. Wenn die Diagnose Psoriasis an beide Eltern gestellt wird, hat das Baby eine hohe Chance, es zu erben - bis zu 60%. Der Verlauf der Krankheit während der Schwangerschaft ist unterschiedlich. Wissenschaftler stellen fest, dass die Pathologie asymptomatisch ist.

Nur in 20% der Fälle wird die Krankheit während der Geburt verschlimmert, verläuft jedoch unmittelbar nach der Geburt. Die häufigste Manifestation von Schuppenentzug während der Schwangerschaft ist Psoriasis-Arthritis. Seine Symptome: Schmerzen in den Knien und Hüftgelenken. Dies ist auf eine Gewichtszunahme der Frau und starke Belastung der Beine zurückzuführen. Für den Fötus besteht die Hauptgefahr nicht in der mütterlichen Krankheit selbst, sondern in den Medikamenten, die er zur Behandlung einnehmen wird.

Kann man an Psoriasis sterben?

Es wird festgestellt, dass die Schuppenentzündung Herzkrankheiten hervorruft, die tödliche Folgen haben können. Wenn der Patient Psoriasis behandelt, decken die Plaques alle Bereiche und Bereiche der Epidermis ab, die zu Erythrodermie führen. Die Haut kann im Normalmodus nicht atmen, Probleme beginnen mit der Arbeit von Schweiß und Fettdrüsen. Solche Symptome führen anschließend zu Blutvergiftung, wonach der Tod unvermeidlich ist.

Bei Verschlimmerung der Psoriasis wirkt sich dies negativ auf die Gelenkgesundheit aus. Zuerst werden die Finger mit den Fingern getroffen und dann leiden Hüfte, Knie und Ellbogen. Ohne die komplexe Therapie der Psoriasis entwickelt sich der Prozess schnell. Gelenke werden deformiert, Gangrän beginnt. Wenn die Amputation nicht rechtzeitig durchgeführt wird, stirbt die Person. Wie viele leben mit Psoriasis? Es hängt sowohl vom physischen als auch vom psycho-emotionalen Zustand ab. Eine Person kann an Selbstmord sterben, weil nicht jeder konstante Schmerzen aushalten kann, die aufgrund ihres Aussehens ein geringes Selbstwertgefühl haben.

Dem Suizid geht eine langwierige Depression voraus, deren Ursachen in der Isolation von der Gesellschaft liegen. Solche Patienten benötigen eine Behandlung mit Beruhigungsmitteln oder Antidepressiva. Eine positive Einstellung und ein gesteigertes Selbstwertgefühl verstärken die Wirkung von Medikamenten, die von einem Dermatologen verschrieben werden. Es ist bekannt, dass der emotionale Zustand auf den physischen Zustand übergehen kann, so dass Patienten mit länger anhaltender Depression häufiger unter Rückfällen leiden.

Was ist gefährlich für andere rund um Psoriasis?

Es ist unmöglich, mit unangenehmen und gefährlichen schuppigen Deprives zu infizieren. Die Pathologie ist gefährlich für den Patienten selbst. Wenn er nicht behandelt werden will, muss er richtig essen und auf seine Emotionen achten. Da es unmöglich ist, die Psoriasis vollständig zu heilen, und es nicht unmöglich ist, eine Krankheit allein zu beseitigen, sollten sich die Menschen in der Umgebung daran gewöhnen und sich auf natürliche Weise mit dem Patienten benehmen, um nicht auf Depression zu drängen, da die öffentliche Meinung und eine gute Einstellung für die Normalisierung seines psychischen Zustands wichtig sind.

Komplikationen

Komplikationen der Psoriasis treten in der Regel mit dem aktiven (schweren) Krankheitsverlauf auf. Einige Bedingungen führen zu Behinderung und Tod. Schwere Formen umfassen Psoriasis-Arthritis, generalisierte pustulöse Psoriasis, Psoriasis-Erythrodermie. Letzteres wird durch die falsche Behandlung von Läsionen von schuppenarmen Läsionen hervorgerufen. Wenn der gesamte Wärmeaustausch im Körper gestört ist, leidet die Barrierefunktion der Epidermis, die schnell zu eitrigen Hautläsionen und Sepsis führt.

Ein Mangel an adäquater Behandlung führt zu einer generalisierten pustulösen Psoriasis. Dies ist die schwerste Form der Krankheit, deren Verlauf in Wellen stattfindet. Läsionsherde nehmen zu, verschmelzen, Epithelablösung tritt auf, begleitet von hohem Fieber und Intoxikation. Wie bei Psoriasis-Arthritis entwickelt jeder zehnte Patient mit Psoriasis-Diagnose diese Komplikation. Wenn es die Gelenke der Gliedmaßen, der Lumbosakralen Wirbelsäule und des Halses betrifft.

Folgen

Wenn Sie keine komplexe Behandlung anwenden, kann die Wirkung der Psoriasis sehr unterschiedlich sein. Zusätzlich zu den oben genannten Komplikationen kann der Patient auf eine Psoriasis-Onychodystrophie treffen - eine Pathologie der Nägel, bei der die Nagelplatten zu einer Deformierung deformiert werden. Ein weiteres Merkmal der chronischen Psoriasis ist die Glatze. Wenn die erythrodermische Form die Haarfollikel beeinflusst, wird der Prozess irreversibel. Aus diesem Grund empfehlen die Ärzte, die Psoriasis frühzeitig zu behandeln, wenn die ersten Symptome innerhalb weniger Wochen gestoppt werden können.

http://sovets.net/11852-chem-opasen-psoriaz.html

Was ist gefährlich für Psoriasis für den Träger der Krankheit und andere?

Jeder Mensch hat seine eigene Meinung darüber, was für die Infizierten und die Menschen in ihrer Umgebung eine gefährliche Psoriasis sein kann. Diese Krankheit verkompliziert das Leben und führt zu einer Reihe von Komplikationen. Viele Menschen versuchen erneut, den Träger der Psoriasis nicht persönlich zu kontaktieren, um sich nicht damit anzustecken. In der Realität haben sie jedoch nichts zu befürchten, da die Hauterkrankung nur denjenigen den größten Schaden zufügt, bei denen sie bereits diagnostiziert wurde.

Krankheitsgefahr

Psoriasis erfordert eine sofortige Behandlung. Ohne die richtige Therapie kann die Krankheit sehr gefährlich für die menschliche Gesundheit werden. Experten identifizieren drei Gruppen von Hauptkomplikationen, die durch das fortgeschrittene Stadium der Psoriasis verursacht werden:

  1. Erythrodermie So genannter schmerzhafter Zustand, bei dem mehr als 70% der Körperplaques bedeckt sind. Hautausschläge verschmelzen zu einem und beginnen sich stark abzuziehen. Aufgrund solcher Wucherungen erhält die Haut keinen Zugang zu Sauerstoff. Daher gibt es Ausfälle in der Ausscheidungsfunktion. Der pathologische Prozess verursacht schwere Beschwerden bei einer Person, da sie von starkem Juckreiz, Abschälen und Brennen begleitet wird. In vielen Fällen steigt die Körpertemperatur an;
  2. Arthritis Wenn Psoriasis die tieferen Hautschichten betrifft, wechselt sie zu den Gelenken. Der Patient bemerkt diese Komplikation möglicherweise nicht einmal, da sie lange Zeit asymptomatisch ist. Der Entzündungsprozess wirkt sich auf die Gelenke der Arme und Beine aus. Die Entwicklung der Pathologie hängt direkt von dem Bereich ab, in dem der Fokus liegt. Wenn die Psoriasis-Arthritis nicht zu heilen beginnt, wird die motorische Funktion der Person beeinträchtigt. Wenn pathogene Bakterien in das Blut eindringen, entwickelt sich eine Sepsis. Letztendlich muss sich der Patient mit einer Operation begnügen, um das infizierte Glied zu entfernen;
  3. Pustulöse Psoriasis. Wenn sich Pusteln auf der Haut bilden, bedeutet dies, dass die Krankheit in eine schwere Form übergegangen ist. Dieses Phänomen tritt aufgrund von eitrigen Vesikeln auf, deren Anzahl rasch zunimmt. Sie können platzen. Der Inhalt der Blase, der auf die Haut fällt, bildet weinende Wunden. Nach diesem Prinzip werden gesunde Gewebe infiziert.

Psoriasis betrifft nicht nur die sichtbare Haut, sondern auch die inneren Organe.

Nachdem Sie die Liste der wichtigsten Komplikationen durchgesehen haben, finden Sie die Antworten auf die Fragen, was für Psoriasis gefährlich ist, wenn Sie nicht versuchen, sie zu behandeln.

Patienten möchten nicht nur wissen, ob Psoriasis für sie gefährlich ist oder nicht. In der Tat sehen sich die meisten Patienten mit offensichtlichen Hautverletzungen früher oder später unangenehmen Zuständen ausgesetzt, die durch Vergiftungen des Körpers verursacht werden. Diese Krankheit wirkt sich negativ auf Stoffwechselprozesse aus. Infolgedessen werden beim Menschen verschiedene Erkrankungen der inneren Organe und Systeme verschärft. Dadurch erhalten sie eine chronische Form.

Wenn Sie die Psoriasis nicht rechtzeitig heilen, breitet sie sich auf die Schleimhäute aus. Aus diesem Grund entwickeln sich folgende Krankheitszustände:

  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Konjunktivitis;
  • Schlaganfall;
  • Krankheiten des Urogenitalsystems;
  • Leberversagen;
  • Herzinfarkt;
  • Herz-Kreislaufstörungen.

Die Krankheit ist eine Komplikation für das schwächste Organ, das gegen den Entzündungsprozess wehrlos geblieben ist.

Haltung anderer

Psoriasis kann unter solchen Umständen nicht von Patienten infiziert werden:

  • Besuch von Saunen, Fitnesscentern, Schwimmbädern und anderen öffentlichen Einrichtungen;
  • Ein krankes Handtuch und andere persönliche Pflegeprodukte verwenden;
  • Berühren der Haut einer Person mit Psoriasis.

Die meisten Menschen wissen das nicht, deshalb möchten sie nicht mit denen kommunizieren, bei denen Psoriasis diagnostiziert wird.

Die negative Einstellung anderer Personen wirkt sich negativ auf den psychoemotionalen Zustand des Patienten aus. Er fängt an, sich seines eigenen Körpers zu schämen, da seine Einzelteile mit unangenehmen Plaques bedeckt sind. Die Patienten wirken also sozial entfremdet. Sie hören auf, in ihre Fähigkeiten zu vertrauen. Vor diesem Hintergrund entwickeln Menschen psycho-emotionale Störungen und Depressionen. Eine negative Einstellung verschlimmert die Krankheit nur, wodurch die Therapie weniger effektiv wird.

Gefahren für Männer

Äußerlich kann die Krankheit ziemlich harmlos erscheinen. Obwohl Patienten die Diagnose Psoriasis hören, möchten sie wissen, ob sie tödlich ist und wie gefährlich sie für das Leben ist.

Bei der Beobachtung der männlichen Patienten zeigten die Ärzte eine Tendenz zum Übergang von gewöhnlicher Psoriasis zum vulgären Typ. Papeln verschmelzen miteinander und verbreiten sich. Dadurch gelingt es ihnen, den größten Teil der Haut einzufangen.

Was ist gefährlich für Psoriasis für Männer, sagen Sie einem Dermatologen. Er wird den Patienten auf jeden Fall darauf hinweisen, dass die Psoriasis-Pathologie früher oder später zu ernsthaften Störungen im Körper führen kann. Normalerweise betrifft eine Krankheit, die sich bei Männern entwickelt, die Leistengegend sofort. Der Ort der Entzündung im Intimbereich ist eines der größten Probleme. Es kann auf der Haut des Kopfes des Sexualorgans lokalisiert sein. Aus diesem Grund wird einer Person die Möglichkeit genommen, ein normales Sexualleben zu führen.

Die Lokalisation der Psoriasis in der Leistengegend verursacht schwere Beschwerden

Die Niederlage der Leistengegend mit Psoriasis beginnt mit kleineren Hautverletzungen. Sie entstehen aufgrund von Windelausschlag, der für eine solche Zone charakteristisch ist. Im Laufe der Zeit verursacht der Ausschlag Juckreiz. Ein Mann kann auch durch ein brennendes Gefühl im betroffenen Bereich gestört werden. Bereits in diesem Stadium sollte der Patient mit der medizinischen Behandlung beginnen, um eine weitere Ausbreitung des Ausschlags zu verhindern.

Gefahren für Frauen

Die am meisten besorgte Psoriasis-Krankheit sind Frauen, die ein Kind zur Welt bringen. Die Pathologie scheint für ihr ungeborenes Kind eine tödliche Bedrohung zu sein. Tatsächlich beeinflusst diese Abweichung die Entwicklung des Fötus nicht. Die größte Gefahr sind Medikamente, die normalerweise verschrieben werden, um die Symptome der Psoriasis zu beseitigen.

Schwangere sollten unter ständiger Aufsicht eines Spezialisten auf Psoriasis behandelt werden. Selbstbehandlung in dieser Situation ist inakzeptabel, da Mutter und Kind zum Tode verurteilt werden können. Die Ärzte haben es geschafft, spezielle Arzneimittel zu entwickeln, die für schwangere Frauen minimal schädlich sind. Sie werden den Patienten erst nach einer vollständigen Untersuchung des Verlaufs der Psoriasis zugeordnet.

Prognose für das Leben

Ängste um sein Leben sind eine normale Reaktion eines Menschen, der erfährt, dass er unheilbar krank ist. Es ist wirklich unmöglich, Psoriasis loszuwerden. Ärzte äußern jedoch günstige Prognosen für die Mehrheit der Patienten, sofern sie sich einer medizinischen Therapie unterziehen.

Ärzte können keine genauen Vorhersagen hinsichtlich der Dauer der Remission und der Häufigkeit von Psoriasis-Exazerbationen treffen. Es hängt alles davon ab, ob der Patient versucht, die Pathologie zu behandeln, und ob er den Empfehlungen eines Dermatologen zur Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils folgt. Die ungünstigste Prognose ist bei Patienten mit schweren Formen der Krankheit zu hören, die Komplikationen verursachen konnten. Bei solchen Verstößen können sie eine Behinderung bekommen und ihre Arbeitsfähigkeit verlieren.

Durch die ständige Überwachung durch einen Arzt werden Komplikationen vermieden.

Lebensgefahr

Die Todeswahrscheinlichkeit bei chronischer Psoriasis wird von mehreren Faktoren bestimmt:

  1. Schwerer pathologischer Prozess;
  2. Die Anwesenheit einer Behinderung;
  3. Das Vorhandensein von Komplikationen;
  4. Hohe Therapiedauer mit Corticosteroiden und zytostatistischen Gruppen.

Das Vorhandensein dieser Faktoren weist auf ein hohes Todesrisiko hin. Das allmähliche Töten einer Person ist nicht die Psoriasis selbst, sondern die Verletzungen, die sie verursacht. Die Therapie, die auf der Einnahme von falsch gewählten Medikamenten beruht, führt häufig auch zu einem ungünstigen Ergebnis.

Psoriasis, die sich zu einem fortgeschrittenen Stadium entwickelt, ist eine ernsthafte Bedrohung für das Leben des Patienten. Verstöße mit der Form von Komplikationen lassen sich fast nicht mehr los, da sie zu irreversiblen Prozessen führen. Daher ist es notwendig, die Psoriasis vom ersten Anzeichen an zu behandeln, um eine echte Gefahr für die eigene Gesundheit und das Leben zu vermeiden.

Beurteilen Sie die Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen - der Sieg im Kampf gegen Psoriasis liegt nicht auf Ihrer Seite.

Und haben Sie schon über Kardinalbehandlungen nachgedacht? Es ist verständlich, weil Psoriasis fortschreiten kann, was zu einem Hautausschlag von 70 bis 80% der Körperoberfläche führt. Was zur chronischen Form führt.

Rote Blasen auf der Haut, Juckreiz, rissige Fersen, Ablösen der Haut. Alle diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt. Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache? Wir empfehlen, das Geheimnis der Heilung vom Dermatologen des Russischen Zentrums für Dermatologie zu lesen.

http://dermatologinfo.ru/psoriaz/chem-opasen-psoriaz/

Was ist die Gefahr der Psoriasis für das menschliche Leben und die Gesundheit, wenn sie nicht behandelt wird?

Psoriasis ist eine Hauterkrankung, die sich in leicht erhabenen roten Flecken und Plaques mit weißen Schuppen äußert. Dies führt nicht nur zu psychischen Beschwerden, sondern auch zu einer Beeinträchtigung der Funktion lebenswichtiger innerer Organe wie der Nieren, des Herz-Kreislaufsystems und der Augen. Welche Konsequenzen sich bei Psoriasis ergeben können und welche Gefahr besteht, erfahren Sie weiter.

Komplizierte Psoriasis

Bei Psoriasis ist die Zellstruktur der Epidermis beschädigt, sodass sie sich nicht mehr verändern und vermehren können. Der Hautzustand verschlechtert sich dramatisch, wenn er eine entzündliche Reaktion durchmacht. All dies beeinflusst die Aktivität der Gelenke, des Herz-Kreislaufsystems, der Nieren und der Leber. Wird gleichzeitig eine Analphabetenbehandlung durchgeführt oder fehlt diese ganz, treten schwerere Formen des Krankheitsverlaufs auf. Wir werden jedes einzeln betrachten.

Psoriasis-Arthritis

Es ist eine Komplikation der arthropathischen Psoriasis, bei der der Patient auch an Gelenkschäden leidet. Diese Form der Erkrankung tritt bei 10-20% der Patienten auf, bei denen möglicherweise keine Anzeichen von Arthritis auftreten. In diesem Fall kann es nur durch radiographische Untersuchung festgestellt werden.

Psoriasis-Arthritis kann sich durch folgende Symptome manifestieren:

  • Die Verbindung wird durch Auslaugen von Calciumionen allmählich weicher. Als Ergebnis tritt periartikuläre Osteoporose auf.
  • Im Knochengewebe treten zystische Formationen auf. Solche Veränderungen treten am häufigsten bei jungen Menschen auf. Wenn dies geschieht, sind die Knochen der Hand, der Wirbelsäule und des Fußes betroffen.
  • Es gibt einen engen Spalt in der Fuge.

Pathologische Veränderungen in den Gelenken können folgende Ursachen haben:

  • das Vorhandensein von Krankheiten, die mit dem Immunsystem zusammenhängen;
  • Vererbung;
  • Chlamydien-Infektion, Mykoplasmose;
  • Therapie mit Hormonpräparaten.

Diese Komplikation bereitet dem Patienten viele Schwierigkeiten in Form von:

  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Hautausschlag;
  • Schwellung und Entzündung der Gelenke;
  • Schmerzempfindungen;
  • die Mobilität reduzieren.

Psoriasis-Erythrodermie

Diese Art von Krankheitskomplikation wird diagnostiziert, indem die charakteristischen Punkte des gesamten Körpers des Patienten bedeckt werden. Die folgenden Gründe können diese Pathologie verursachen:

  • verzögerte Behandlung der Krankheit;
  • vorzeitiger Abzug von Corticosteroid-Medikamenten;
  • Einnahme von Penicillin-Antibiotika;
  • übermäßige Sonneneinstrahlung;
  • späte Ernennung lokaler Verdünnungsmittel.

Darüber hinaus tritt diese Komplikation häufig auf eine Nichteinhaltung der Regeln der Diät hin, z. B. wenn der Patient Alkohol (insbesondere Rotwein) und Produkte, die allergisch reagieren, konsumiert. Dazu gehören:

  • Gemüse und Früchte mit roter und oranger Farbe;
  • rauchen;
  • Pickles;
  • Pickles;
  • Fisch;
  • schokolade;
  • Nüsse.

Das Auftreten von Diabetes, Übergewicht und Hypothyreose trägt ebenfalls zum Auftreten von Psoriasis-Erythrodermie bei. Auf diese Weise entsteht eine Komplikation:

  • Die Haut des Patienten erhält eine rote Farbe, die mit weißen Schuppen bedeckt ist.
  • Der Patient erlebt Juckreiz, Brennen und Straffung der Haut.
  • Die Körpertemperatur steigt regelmäßig an.
  • In der Leistengegend vergrößert sich die Lymphknoten, es entsteht Arthritis.
  • Das Aussehen der Nägel ändert sich - sie werden grau, werden dick, werden mit Rauheit und Vertiefungen bedeckt.
  • Nach einiger Zeit beginnt das Haar herauszufallen und die Nägel sind deformiert.
  • Nach und nach verspürt der Patient Herzversagen. Er hat ein niedriges Hämoglobin, eine Abnahme der Muskelmasse und eine schlechte Funktion der Leber und der Nieren.

Pustulöse generalisierte Form oder Zumbusha-Psoriasis

Psoriasis kann durch das Auftreten von Pusteln in Form von Pusteln erschwert werden, die auf den betroffenen und gesunden Hautpartien erscheinen und sich dann öffnen und eine Kruste bilden. Diese Form der Erkrankung wird der pustulösen Psoriasis zugeschrieben, die durch folgende Merkmale bestimmt wird:

  • Lokalisierung der Rötung auf den Fußsohlen und den Handflächen;
  • Ändern Sie das Aussehen der Nägel.

Darüber hinaus kann der Patient durch die folgenden Symptome gequält werden:

  • hohe Körpertemperatur;
  • allgemeine Schwäche;
  • Brennen der Haut und Schmerzen.

Die Hauptursachen für das Auftreten von Komplikationen sind:

  • Stresssituationen;
  • Diabetes mellitus;
  • Streptokokken- und Staphylokokkeninfektionen;
  • Einnahme von Antibiotika;
  • Verhütungsmittel in Form von Drogen;
  • Drogen Glucocorticoid-Gruppe;
  • unzureichende Funktion der Leber.

Pustulöse Psoriasis hat im Allgemeinen einen unvorhersehbaren Verlauf des Verlaufs. Durch das Wachstum der Pusteln kann es zu einer Vergiftung des Organismus kommen und es können große Entzündungsherde entstehen, die zur Abstoßung der oberen Hautpartien führen können. Dieser Zustand wird als der schwerste Verlauf der Psoriasis betrachtet.

Die wichtigsten Folgen der Krankheit

Bei Psoriasis ist der Stoffwechsel in Geweben und Zellen gestört, was zu Stoffwechselfolgen führen kann. Dazu gehören die folgenden Pathologien:

  • Diabetes mellitus Typ 2. Bei Patienten mit einer mittelschweren oder schweren Psoriasis-Erkrankung tritt eine um 60% höhere Wahrscheinlichkeit auf, nicht insulinabhängigen Diabetes zu entwickeln. Tatsache ist, dass ihre Fettzellen Zytokine produzieren, die die Insulinresistenz in Leber und Muskeln erhöhen. Dies führt zur Zerstörung von Zellen im Pankreas, die auf die Insulinproduktion ansprechen.
  • Fettleibigkeit Bei Psoriasis führt eine Person oft einen inaktiven Lebensstil durch, der zu Fettleibigkeit führen kann. Bei solchen Menschen ist das Risiko für eine Adipositas im Bauch um 15% höher, wenn sich eine Fettfalte im Bauch entwickelt.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen Der Körper ist entzündet und anfällig für Übergewicht, was das Risiko von Komplikationen bei der Aktivität des Herz-Kreislaufsystems erhöht. Zum Beispiel kann ein Patient einen Mitralklappendefekt, eine Arrhythmie und einen Schlaganfall haben. Eine Entzündung der Herzmuskulatur ist möglich. Darüber hinaus kann Psoriasis zu einem Anstieg des Spiegels an „schlechtem“ Cholesterin führen, indem die Wirksamkeit von Lipoproteinen mit hoher Dichte verringert wird, die für die Entfernung von „schlechtem“ Cholesterin aus Zellen verantwortlich sind. All dies führt zur Entwicklung von Arteriosklerose und kann einen Herzinfarkt auslösen.
  • Hypertonie Dies ist eine Erkrankung des Bluthochdrucks, wenn der Blutstrom gegen die Wände der Arterien drückt und das Herz extrem arbeitet. Wenn es sich allmählich entwickelt, kann dies zu koronarer Herzkrankheit (KHK), Herz- und Nierenversagen, Schlaganfall führen.

Das Ignorieren der Behandlung von Psoriasis kann auch zu folgenden Konsequenzen führen:

  • Entzündungsprozesse im Körper. Plaques treten an den inneren Organen, der Blase und den Harnwegen auf. Als Folge beginnt der Entzündungsprozess, der sich in der Urinanalyse durch das Vorhandensein von Eiweiß und Blutgerinnseln äußert.
  • Sehbehinderung. Vor dem Hintergrund entzündlicher Prozesse im Körper verschlechtert sich das Sehen und es bildet sich eine Rötung am Augenrand um das Eiweiß.
  • Zöliakie Ist eine Autoimmunerkrankung, die zu einer Störung des Dünndarms führt, wenn Gluten konsumiert wird. Ein Drittel der Patienten mit Psoriasis hat einen hohen Gehalt an Antikörpern gegen Gliadin im Blut.
  • Krebs Wenn ein Patient mit schweren Formen der Psoriasis mit systemischen Medikamenten behandelt wurde, hat er ein erhöhtes Risiko, an Hautkrebs und Lymphom zu erkranken.
  • Hepatitis Bei Psoriasis-Arthritis kann die Leberfunktion beeinträchtigt sein, was zu Hepatitis führt.
  • Glomerulonephritis. Die Nieren sind entzündet, daher ist die Blutfiltration gestört und die Konzentration der Abbauprodukte im Körper steigt, was zu einer Organerkrankung führt.
  • Mangel an Folsäure. Bei schweren Formen der Psoriasis im Körper nimmt der Gehalt an Folsäure ab, was an der Synthese von Blutzellen beteiligt ist und das Risiko von angeborenen Erkrankungen verringert.

Die Auswirkungen der Psoriasis auf die betroffenen Körperregionen

Psoriasis ist eine chronische Hauterkrankung. Es kann sich auf jedem Teil des menschlichen Körpers befinden, aber die ungünstigsten Stellen seiner Lokalisierung sind der Kopf, das Gesicht und die Nägel. Wie sind die Komplikationen der Psoriasis in diesen Bereichen, werden wir weiter verstehen.

Auf den Kopf

Häufig sind rote Plaques mit weißen Schuppen zuerst auf dem Kopf zu sehen, und erst dann beginnen die Ausschläge den gesamten Körperraum zu besetzen. Anfangs kann die Krankheit mit Schuppen verwechselt werden, aber danach wird klar, wie weit Sie sich auf folgende Bereiche ausbreiten:

  • der Bereich hinter den Ohren;
  • Ohrläppchen;
  • Haut am Nacken und an der Stirn;
  • Haut anstelle des Haarschneidens.

Die akute Periode der Psoriasis, die im Kopf auftrat, wechselt gewöhnlich mit der Remission. Die meisten Patienten geraten in einen depressiven Zustand und ignorieren die therapeutische Therapie, was zu den oben beschriebenen gefährlichen Komplikationen der Erkrankung führt. In der Regel sind die Filtration der Nieren und die Funktion des Lebergewebes gestört. Funktionsstörungen des zellulären Stoffwechsels treten auf.

In diesem Fall ist es möglich, dass eine solche Komplikation eine Schädigung der Haarfollikel darstellt, die zu einem großen Haarverlust führt. Bei fortgeschrittener Psoriasis auf der Kopfhaut müssen Sie spezielle Produkte für die Haar- und Hautpflege auswählen. Sie sollten keinen Juckreiz und Reizung der betroffenen Bereiche verursachen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass sie nicht zu einer Erhöhung der Sebumsekretion führen und Haare und Haut nicht übermäßig trocknen.

Auf Gesicht

Wenn Plaques auf dem Gesicht erscheinen, verursachen sie für den Patienten erhebliche Beschwerden. Die Kommunikation zwischen Menschen ist besonders schwierig, weil der Patient sich durch sein heikles Problem in Verlegenheit bringt.

Psoriasis befindet sich in der Regel an den Nasolabialfalten, Augenlidern und sogar Zähnen. Bei verspäteter Behandlung können Plaques für immer bleiben. Wenn sie sich auf den Lippen und Augenlidern befinden, können sie starke Schmerzen, Schwierigkeiten beim Blinzeln und Kauen verursachen. Es ist natürlich möglich, dass die Psoriasis im Gesicht die Arbeit der inneren Organe beeinflusst.

Die Verschlimmerung der Psoriasis im Gesicht wird in der Regel aus folgenden Gründen hervorgerufen:

  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper;
  • erbliche Voraussetzungen;
  • schwache Immunität;
  • das Vorhandensein allergischer Manifestationen;
  • mechanische Verletzung der Haut;
  • Infektion;
  • Stress und Depressionen;
  • lange Medikamentensteroidgruppe.

Leider hat diese Krankheit einen chronischen Verlauf und wird daher nicht bis zum Ende geheilt. Um Komplikationen zu vermeiden, ist es erforderlich, eine kompetente Therapie durchzuführen sowie große Taschen mit Gesichtsausschlag zu behandeln. Inklusive Sonnenbaden verboten, verwenden Sie Kosmetika, Peelings und sogar ein Handtuch. Sie können nur eine natürliche Feuchtigkeitscreme anwenden.

Auf den Nägeln

Nagelschuppenflechte tritt nur bei 7% der Patienten auf. In der Regel tritt dies auf, wenn das Immunsystem nicht richtig funktioniert: Statt den Körper vor Infektionen und anderen pathologischen Phänomenen zu schützen, zerstört es plötzlich seine Zellen. Es ist erwähnenswert, dass Plaques unter den Nagelplatten als Folge von Verletzungen mit Psoriasis-Arthritis auftreten können, wenn auch die Gelenke von der Erkrankung betroffen sind.

Die Verschlimmerung der Krankheit kann aus folgenden Gründen hervorgerufen werden:

  • funktionelle Hormonstörungen;
  • Nagelverletzungen;
  • Infektionskrankheiten;
  • betont;
  • ungesunde Ernährung;
  • vermindertes Hämoglobin;
  • schlechter Schlaf;
  • sitzender Lebensstil;
  • Alkohol trinken.

In der Regel manifestieren sich Verschlimmerungen der Erkrankung als Blutungen unter den Nägeln, sie können aber auch bei anderen Organen auftreten. Solche Pathologien werden festgestellt:

  • Herzkrankheit;
  • Arteriosklerose;
  • Herzinfarkt;
  • Diabetes mellitus;
  • hormonelle dysfunktion.

Es ist zu beachten, dass häufig Plaques zur Entwicklung von Infektionen führen, da die betroffene Haut unter den Nägeln ein hervorragendes Umfeld für das Funktionieren von Pilzen und Bakterien darstellt. Die Behandlung sekundärer Infektionskrankheiten erfordert eine langfristige lokale Therapie und eine sorgfältige Umsetzung der Empfehlungen des Arztes.

Psychologische und soziale Schwierigkeiten

Patienten mit Psoriasis haben im Leben psychische und soziale Schwierigkeiten. Sie können an solchen Komplikationen leiden:

  • Soziale Isolation Rote Plaques befinden sich auf sichtbaren Körperbereichen, so dass die Menschen versuchen, sich von der Gesellschaft zu isolieren. Es gibt Fälle, in denen sie ihre Arbeit aufgeben müssen, weil die Menschen in ihrer Umgebung Angst haben, sich zu infizieren, indem sie rote Hautausschläge auf Gesicht, Kopf und Körper ihres Kollegen sehen.
  • Misstrauen gegenüber anderen Viele Menschen gehen fälschlicherweise davon aus, dass Psoriasis eine Infektionskrankheit ist, die infiziert werden kann, und sie haben Angst vor Menschen mit roten Plaques und Hautausschlägen.
  • Depression und Stress. Soziale Isolation und vorsichtige Ansichten anderer führen zu erhöhter Nervosität, was den Krankheitsverlauf erschwert.

Merkmale von Komplikationen bei Männern

Laut Statistik ist Psoriasis bei Männern häufiger als bei Frauen. Grundsätzlich wird die Krankheit bei jungen Menschen zwischen 15 und 20 Jahren diagnostiziert. In diesem Fall werden solche Komplikationen häufig bemerkt:

  • Psoriasis-Arthritis;
  • kardiovaskuläre Störungen;
  • Leberschäden.

Bei einem Patienten im Alter von 30 Jahren gibt es in der Regel eine Remissionsperiode, und später tritt die Psoriasis im Alter von 55 bis 60 Jahren erneut auf. Es ist beobachtet worden, dass im reiferen Alter alle Arten von Komplikationen für die inneren Organe, insbesondere für Herz, Leber und Nieren, auftreten können. Während der "zweiten Welle" der Krankheit leiden die Gefäße, und es kommt zu einer Ankylose.

Merkmale von Komplikationen bei Frauen

Bei Frauen sind die Auswirkungen die gleichen wie bei Männern, jedoch ist die Situation im Falle einer Schwangerschaft erheblich kompliziert. Es ist bekannt, dass Psoriasis ein genetisches Entwicklungskonzept hat. Daher sollte eine Frau mit einer ähnlichen erblichen Veranlagung bei der Planung einer Schwangerschaft von einem Dermatologen untersucht werden. Ärzte geben solche Empfehlungen:

  • Um eine Schwangerschaft in der warmen Jahreszeit zu planen, wenn der akute Krankheitsverlauf am seltensten ist. Günstiger Zeitraum - von Mitte Frühling bis August.
  • Überwachen Sie streng Ihre Ernährung und essen Sie keine Nahrungsmittel, die Allergien auslösen. Zum Beispiel rot-orange Obst und Gemüse, Schokolade, Nüsse, Honig, Fisch, geräuchert und so weiter.
  • Lange Zeit steht die Haut nicht in der Sonne. Nehmen Sie zusätzlich Vitamine.

Wenn eine schwangere Frau mit Psoriasis nicht den Rat eines Arztes befolgt, können folgende Komplikationen der Krankheit auftreten:

  • Erythrodermie;
  • Psoriasis-Arthritis;
  • Ausbreitung der Psoriasis im ganzen Körper.

Andere Konsequenzen sind möglich, nämlich: Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und der Nieren, die Präeklampsie und Eklampsie hervorrufen können, die lebensgefährlich sind. Bei solchen Komplikationen muss die Schwangerschaft unterbrochen werden.

Was ist gefährliche Psoriasis für andere?

Psoriasis ist für andere nicht gefährlich. Es ist keine Infektionskrankheit und kann trotz ihres unattraktiven Aussehens nicht durch Kontakt übertragen werden. Daher sollten gesunde Menschen keine Angst haben, die Hand und den Körper eines Kranken zu berühren.

Kann man sterben?

Viele Patienten und ihre Angehörigen sind besorgt über die Lebensgefahr dieser Krankheit. Es ist bekannt, dass sie nicht an Psoriasis sterben. Komplikationen dieser Krankheit können zum Tod führen, wenn sie das Herz-Kreislauf-System, die Leber- und Nierenfunktion betreffen. Wenn die notwendige Behandlung nicht durchgeführt wird, treten Pathologien auf, die für das Leben des Patienten gefährlich sind, insbesondere wenn Psoriasis vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus, Infektionskrankheiten und Osteoporose auftritt.

Die Psoriasis kann nicht vollständig geheilt werden und hat einen chronischen Verlauf. Daher muss sie gewissenhaft und fehlerfrei behandelt werden. Andernfalls kann sich der Zustand in kurzer Zeit verschlechtern und es treten verschiedene Komplikationen auf. Der Arzt muss den Einsatz von Kortikosteroiden und Zytostatika genau kalkulieren und gegebenenfalls unverzüglich abbrechen. Bei rechtzeitiger Behandlung kommt es zu einer Remission, die manchmal lange dauert.

http://domadoktor.ru/1332-oslozhneniya-psoriaza.html

Was ist eine gefährliche Psoriasis, wenn sie nicht behandelt wird?

Statistische Daten zur Psoriasis sind schockierend, da fast 5% der gesamten Bevölkerung der Erde von dieser Krankheit betroffen sind. Die Gefahr der Psoriasis ist hoch, da selbst dann, wenn die entsprechende Krankheitstherapie nicht durchgeführt wird, ein tödlicher Ausgang wahrscheinlich ist. Das größte Risiko für ein gefährliches Problem besteht im Alter von 20 bis 30 Jahren und in 50 bis 60 Jahren.

Was ist Psoriasis und warum tritt die Krankheit auf?

Die genaue Art des Auftretens der Gefahr der Psoriasis (oder eines anderen Namens - schuppige Versicolor) wurde nicht ausreichend untersucht. Wissenschaftler vermuten, dass Psoriasis-Hautveränderungen eine Autoimmunerkrankung sind. Psoriasis bildet sich in Form von Papeln - rote, entzündete, sehr trockene, erhabene Hautoberflächen -, die später Plaques bilden.

Ist Psoriasis gefährlich?

  • Vollständige Psoriasis wird nicht behandelt. Es zeichnet sich durch Perioden gefährlicher Verschlimmerung aus, deren Häufigkeit verlangsamt werden kann. In der Anfangsphase sind es vor allem ästhetische Beschwerden, die zu sichtbaren Rötungen und zum Abblättern der Dermis führen.
  • Die Anzahl der Flecken kann über mehrere Monate oder Jahre gefährlich zunehmen. Dies tritt häufig nach schweren Infektionen, psychischen Überspannungen und intensiver Medikamentenbehandlung auf.
  • Dann gibt es Hautverletzungen durch Kratzen, neue Plaques treten auf (Kebner-Syndrom).
  • Im dritten Stadium hört die Anzahl der Plaques auf, die Haut erhält einen bläulichen Farbton, die Grenzen der Läsion werden klarer, und an allen schmerzenden Stellen findet ein intensives Peeling statt. Ohne Therapie verdicken sich Plaques, Papillome und Warzen.

Wo ist zum ersten Mal Psoriasis?

Was verursacht Psoriasis?

Die vorrangige Ursache gefährlicher Flechten ist ein genetischer Faktor. Laut Studien haben mehr als 55% der Menschen mit Psoriasis Patienten mit der gleichen Krankheit von Angehörigen. Wenn sich beide Eltern der Krankheit hingeben, wird das Kind zu fast 100% der Krankheit ausgesetzt.

Experten weisen jedoch darauf hin, dass eine Kombination von Faktoren zur Manifestation dermatologischer Erkrankungen beiträgt. Eine Psoriasis-Erkrankung provozieren kann:

  • Umweltfaktoren (in ländlichen Gebieten lebende Menschen haben ein geringeres Risiko, krank zu werden);
  • Häufig sind schwere Belastungen gefährlich;
  • Psoriasis verursacht schwere Hypothermie mit einer Verschärfung der Atemwegserkrankung;
  • Veränderungen des Immunsystems als Folge von Medikamenten;
  • Störungen des endokrinen Systems, gefährliche hormonelle "Sprünge";
  • HIV-infizierte Menschen entwickeln deutlich häufiger Psoriasis;
  • Hautveränderungen durch Pilzbefall, allergische Reaktionen, Kontakt mit Haushaltschemikalien, Verbrennungen;
  • Trinken von Alkohol und Lebensmitteln, die zu einem gefährlichen Anstieg des Cholesterins im Körper beitragen.

Was ist gefährlich Psoriasis am Kopf

Schuppige Versicolor ähnelt im Anfangsstadium der Schuppenbildung, so dass die Betroffenen die Symptome der Krankheit oft nicht beachten. Flechten haben Angst vor starkem Haarausfall, und die weitere Ausbreitung kann zu Komplikationen führen, ist durch einen starken Juckreiz gekennzeichnet und als Folge des Kratzens verstärkt der Patient nur die Entwicklung der Psoriasis. Die Behandlung der Kopfhaut in den ersten Stadien erfolgt mit Hilfe spezieller Shampoos.

Was ist eine gefährliche Psoriasis bei Kindern?

In der Kindheit ist die häufigste Ursache für Psoriasis die frühere gefährliche Infektionskrankheit eines Kindes, die die Arbeit verschiedener Körperfunktionen stört.

  • In der Anfangsphase erscheint ein roter Hautausschlag mit einer Silberbeschichtung;
  • Schmerzhafte Erscheinung, Schwäche;
  • Dann schälen sich die Plaques, und als Folge der Niederlage kleiner Kapillaren entstehen kleine Quetschungen;
  • Babys können Windelausschlag oder Ekzem haben.

Bei Kindern wird ein schuppiger Zoster selten beobachtet, es besteht jedoch die Gefahr, dass ein qualifizierter Spezialist die richtige Diagnose rechtzeitig stellt und eine geeignete Behandlung vorschreibt. Denn die gleichen Medikamente, die Erwachsene verwenden, sind nicht immer für Kinder geeignet.

Was ist eine gefährliche Psoriasis während der Schwangerschaft?

Wenn eine Frau einen Fötus trägt, findet eine natürliche hormonelle Anpassung statt. Jede Krankheit belastet den Körper und beeinträchtigt die Gesundheit des ungeborenen Kindes. Deprive ist keine Ausnahme, da es zahlreiche Symptome aufweist (hauptsächlich die Schwächung der Immunität), und die Schwierigkeit liegt direkt in der Behandlung (viele Medikamente sind während der Schwangerschaft verboten) sowie beim Auftreten schwerer Krankheitsstadien.

Störung der Stoffwechselprozesse des Körpers

  • Haut Redox ist gestört;
  • die Produktion von Melatonin sinkt, danach hat der Patient nachts Schlafstörungen, tagsüber Schläfrigkeit, erhöhte Angstzustände und Depressionen;
  • erhöht den Spiegel an Wachstumshormon und Insulin, was das Wachstum von Gewebezellen, einschließlich Zellen der Epidermis, hervorrufen kann;
  • reduzierte Funktionalität der Schilddrüse;
  • Die Anpassungsfähigkeit des Körpers wird auch auf gefährliche Weise reduziert, wenn die Aufnahme von Vitaminen (C, A, B6 und B12) durch den Körper verletzt wird.
  • verringert die Leistungsfähigkeit der Ausscheidungssysteme der Haut (Produktion von Talg und Schweiß);
  • Wissenschaftler haben eine Abnahme der Körpertemperatur aufgrund eines langsameren Stoffwechsels festgestellt.

Der Patient riskiert die Pathologie verschiedener Organe und Systeme. Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen zu Schlaganfällen und Herzinfarkt. Wahrscheinlich die Entwicklung von malignen Tumoren.

Psoriasis-Arthritis

Ein anderer Name ist Psoriasis-Arthropathie. Diese Art von Arthritis entwickelt sich oft allmählich, nach allgemeiner Abnahme der Immunität, Schwäche. Erstens ist die Arthritis der Finger, Knie und Schultergelenke normalerweise von Arthritis betroffen. Es gibt starke Schmerzen und Gelenkschwellungen.
Die Erkrankung wird durch Entzündungen der Gelenke, das Vorhandensein von Schmerzen in der Wirbelsäule, Hautschuppen, Muskelschmerzen mit Änderungen der Außentemperaturen und -belastungen, Steifheit der Gelenke und deren weitere Verformung bestimmt.
Bei einem schlechten Krankheitsverlauf wirkt sich die Gefahr schrittweise auf den gesamten Körper in verschiedenen Stadien aus.

ZNS-Läsionen

In seltenen Fällen führt schuppiger Zoster zu gefährlichen Störungen des Zentralnervensystems.
Entwickeln:

  • Epilepsie
  • Kauderwelsch
  • Polyneuritis
  • Läsionen subkortikaler Formationen
  • Atrophie der Gefäße

Aufgrund äußerer Hautveränderungen entwickeln die Menschen Komplexe, und soziale Phobie, Apathie, Depression und körperliche Aktivität nehmen ab.

Was ist gefährlich für Psoriasis bei Männern?

Männer wenden sich bereits im fortgeschrittenen Stadium eher an einen Spezialisten, der die wahre Ursache des Problems feststellt. Männer sind durch Inguinal Psoriasis, Entzündungen und eine Niederlage der Lymphknoten gekennzeichnet. Infolgedessen kommt es im Gesamtbild der Verschlechterung der Gesundheit und des emotionalen Zustands häufig zu einem absoluten Verlust der Erektion.

Kann man an Psoriasis sterben?

Die Gefahr ist, dass der Tod an Psoriasis wirklich möglich ist.

  • Wenn die Krankheit die fortgeschrittene Form erreicht hat oder mit der falschen Therapie.
  • Bei einem späten Arztbesuch bedecken Plaques fast die gesamte Haut, wodurch sich eine Erythrodermie entwickelt. Die Haut arbeitet unter optimalen Bedingungen nicht mehr, die Ausscheidungsarbeit der Schweiß- und Fettdrüsen ist gestört und das Blut ist infiziert.
  • Pathologie ist die Entwicklung von Arthritis, einer Schädigung der Gelenke, die sich ohne richtige Behandlung schnell im ganzen Körper ausbreitet. Schließlich tritt nach der Verformung der Gelenke Gangrän auf und es ist eine Amputation erforderlich, ohne die die Person stirbt.
  • Es gibt häufige Fälle von Selbstmord aufgrund von unerträglichen Schmerzen und instabilem depressiven emotionalen Zustand.

Was ist gefährlich für andere rund um Psoriasis?

Die Krankheit ist für die Patienten in der Nähe des Patienten nicht gefährlich, da schuppige Deprive keine Infektionskrankheit ist bzw. nicht infiziert werden kann.

Es ist wichtig, dass das Opfer auf jede mögliche Weise unterstützt wird. Und der Patient selbst muss mit dem geringsten Verdacht auf Psoriasis einen Arzt aufsuchen.

http://psoriazweb.ru/lechenie-psoriaza/opasnost-psoriaza.html

Was ist eine gefährliche Psoriasis?

Psoriasis gilt als nichtinfektiöse Erkrankung der Haut, die durch chronisches Fortschreiten gekennzeichnet ist. Die Pathologie wird durch das Auftreten verdichteter Bereiche auf den Hautplaques begleitet. Leider ist die Anzahl der Menschen, die an Psoriasis leiden, in letzter Zeit angestiegen. Viele Patienten verstehen nicht vollständig, welche gefährlichen Folgen der Krankheit heimtückisch sind und der Behandlung keine angemessene Aufmerksamkeit widmen. Und die Prognose für Psoriasis ist negativ, da die Erkrankung irreversible Funktionsänderungen vieler innerer Organe hervorrufen kann, die das Risiko für das Leben des Patienten bergen.

Was ist gefährliche Psoriasis für andere?

Psoriasis ist eine Krankheit, vor der niemand immun ist. Die Krankheit kann Männer und Frauen sowohl in jungen Jahren als auch in einem höheren Alter betreffen. Bestimmen Sie, ob eine Prädisposition für die Krankheit unmöglich ist. Die Medizin beinhaltet die erbliche Übertragung der Krankheit, so dass sich Patienten mit Psoriasis in der Risikozone befinden.

Psoriasis ist eine nicht übertragbare Krankheit und stellt für andere keine Gefahr dar. Es ist unmöglich, einen Vertrag durch Kontakt oder Haushalt abzuschließen. Die Krankheit kann nicht in Transportmitteln, Schwimmbädern, Bädern oder anderen öffentlichen Orten aufgegriffen werden. Diese Pathologie birgt die größte Gefahr unmittelbar für den Patienten selbst.

Die Krankheit in den Anfangsstadien der Entwicklung verursacht Unbehagen und Unbehagen bei einer Person. Auf der Haut sind Rötungen und Hautausschläge, die zu Juckreiz und Schälen führen. Manche Menschen schenken solchen Manifestationen der Krankheit keine besondere Aufmerksamkeit, jedoch ist die Erkrankung ohne die rechtzeitige Behandlung mit ihren Folgen gefährlich.

Was passiert, wenn Psoriasis nicht rechtzeitig behandelt wird?

Bis vor kurzem galt diese Pathologie nur als dermatologische Erkrankung, jedoch wurde nun bewiesen, dass diese Erkrankung systemisch ist und bei Fehlen einer richtigen und rechtzeitigen Behandlung verschiedene innere Organe und Systeme beeinflussen kann.

Die laufende Form der Psoriasis kann die Entwicklung folgender Komplikationen auslösen:

  1. Erythrodermie Diese Pathologie erstreckt sich fast über die gesamte Körperoberfläche. Die Haut hört auf zu atmen und die Arbeit der Fett- und Schweißdrüsen ist gestört. Die Verletzung der Thermoregulation verursacht eine Entzündung der Haut. Die Pathologie verläuft mit starkem Juckreiz, Brennen und Schwellung. Eine Person kann Fieber haben. Die Krankheit kann zu Blutvergiftung führen. Hohe Todesgefahr
  2. Pathologie von Stoffwechselprozessen. Psoriasis wirkt sich negativ auf die Stoffwechselvorgänge im Körper aus. Während der Verschlimmerung der Krankheit steigt der Stoffwechsel stark an und verlangsamt sich im langsamen Stadium.
  3. Funktionsstörungen der Organe des Gefäßsystems. Solche Störungen führen zu Veränderungen des Herzmuskels. In diesen Situationen fühlt sich der Patient schlechter und erhöht das Risiko für einen Schlaganfall, eine Myokarditis oder eine Myokarddystrophie.
  4. Schäden an den Gelenken. Psoriasis verursacht häufig Psoriasis-Arthritis - eine Entzündung der Gelenke und des periartikulären Gewebes. Zu Beginn wirkt sich die Krankheit auf die Fingerglieder aus und kann dann zu anderen Gelenken führen. Meist betroffen sind Ellbogen-, Hüft- und Kniegelenke. Es gibt Schwellung, Zärtlichkeit und dann die Deformität des betroffenen Gelenks. Häufig endet die Psoriasis-Arthritis mit einer Beeinträchtigung der motorischen Funktion des Patienten.
  5. Die Niederlage der Schleimhäute. Die Krankheit befällt im weiteren Verlauf die Schleimhäute der äußeren und inneren Organe. Die Krankheit betrifft normalerweise die Verdauungsorgane, die Augen, die Blase. Dieser Zustand ist nicht lebensbedrohlich, verursacht jedoch ein gewisses Unbehagen bei einer Person.
  6. Störungen des Nervensystems. Eine fortschreitende Erkrankung provoziert nicht verhandelbare Veränderungen im Gehirn und im Nervensystem, wodurch eine Person eine Enzephalopathie, epileptische Anfälle und atrophische Phänomene entwickeln kann.

Psoriasis verändert den Alltag einer Person und wirkt sich negativ auf ihren psychischen Zustand aus. Der Patient wird geschlossen, hört auf, mit anderen in Kontakt zu treten und fürchtet, dass er erscheint und reagiert.

Ist es gefährlich, eine Krankheit wie Psoriasis für das Leben?

In der Regel verläuft die Krankheit in mehreren Stufen. Der Grad der Entwicklung der Krankheit und die Intensität ihrer Manifestationen hängen davon ab, ob die Krankheit tödlich ist.

Wie viele Menschen leben normalerweise mit Psoriasis?

Tod durch die Krankheit ist möglich. In der Regel tritt der Tod bei Patienten auf, die die Manifestationen der Krankheit nicht beachtet haben. Unbehandelt kann eine Person eine schwere generalisierte Form einer pustulösen Psoriasis entwickeln. Letzteres ist gefährlich für seine Folgen. Es gab Fälle, in denen kranke Menschen ihr Augenlicht verloren haben.

Neben der Krankheit können folgende Konsequenzen ausgelöst werden:

  • der Eintritt einer Sekundärinfektion;
  • Bildung von Erythrodermie;
  • Entwicklung von Gelenkpathologien, die den Tod des Patienten provozieren können;
  • Entwicklung der Nieren- und Koronarinsuffizienz;
  • Zunahme der Herzinsuffizienz.

Eine frühzeitige Behandlung reduziert den Tod auf ein Minimum. Bei einer richtig gewählten Therapie ist die Prognose günstig, eine Person hat eine lang anhaltende stabile Remission und die Erkrankung beeinflusst die Lebenserwartung nicht.

Was ist die Gefahr einer Nagelpsoriasis?

Wenn die Krankheit von der Nagelplatte und der Handfläche getroffen wird, ist eine Blutung unter dem Nagel möglich, die zur Abstoßung der Platte und zum Eintreten einer Bakterien- oder Pilzinfektion führen kann. Bei der Bildung einer Psoriasis-Arthritis kann es zu einer Beschädigung der Nagelplatte kommen. Letzteres kann ohne ordnungsgemäße und rechtzeitige Behandlung Störungen der motorischen Funktion des Patienten verursachen. Wenn Entzündungen oder pathogene Bakterien in den Blutkreislauf gelangen, kann sich Sepsis entwickeln. In solchen Situationen sieht eine Person eine Amputation von Gliedmaßen und Behinderung vor.

Was ist eine gefährliche Psoriasis des Kopfes?

Psoriasis wirkt sich häufig auf die Kopfhaut aus. In solchen Situationen kann die Krankheit schließlich zum Hals und ins Gesicht gehen. Im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit oder der Bildung offener Wunden im Bereich der Psoriasis-Plaques kann eine Infektion hinzugefügt werden. Solche Situationen können zu irreversiblen Folgen und schweren Erkrankungen führen.

Was ist gefährlich für Psoriasis für Frauen und Männer?

Bei Männern tritt die Krankheit in der Regel in einer vulgären Form auf, bei der sich die Plaques zu einer Entzündungszone vereinigen und einen erheblichen Teil der Haut einnehmen. Die Krankheit wird begleitet von einem Abschälen der Haut, starkem Juckreiz und in bestimmten Situationen sowie Schmerzen. Fehlende Therapie kann Gelenkschäden und den Übergang der Psoriasis in die atropathische Form verursachen.

Außerdem kann Psoriasis bei Männern die Leistengegend und die Genitalien beeinflussen. Mit der Ausbreitung der Psoriasis auf der Eichel verringert sich die Qualität des Sexuallebens.

Die meisten Arzneimittel zur Behandlung von Psoriasis sind während der Schwangerschaft kontraindiziert. Dies erschwert die Behandlung der Krankheit bei Frauen. Bei Verschlimmerung der Erkrankung und ohne langfristige Remission empfehlen Ärzte den Frauen nicht, eine Schwangerschaft zu planen.

Generalisierte Form der pustulösen Psoriasis

Diese Krankheit tritt mit erheblichen entzündeten Bereichen auf, die Eiter enthalten. Diese Form der Erkrankung gilt als die schwerste und schwer zu behandelnde Krankheit. Der Patient hat ein Erythem mit feinem sprudelndem Ausschlag. Letztere verwandeln sich allmählich in hellrosa mikroskopische Pusteln. Normalerweise haben diese Zonen keine Grenzen und verschmelzen miteinander.

Die generalisierte Form der pustulösen Psoriasis tritt mit folgenden Manifestationen auf:

  • Fieber und Fieber;
  • Brennen im Bereich von Flecken;
  • Hyperämie der Haut.

Dieser Zustand ist tödlich. Psoriasis ist eine gefährliche Krankheit, die nicht nur ästhetische Beschwerden im Leben einer Person hervorruft.

Die Krankheit verläuft mit unangenehmen Symptomen in Form von Juckreiz, Brennen und starken schmerzhaften Empfindungen. Das Ignorieren der Anzeichen einer Krankheit und einer fehlenden Behandlung kann zu schwerwiegenden und irreversiblen Folgen führen. Durch die rechtzeitige Therapie und die strikte Einhaltung aller Vorschriften eines Arztes wird der Zustand stabilisiert und eine stabile Remission erreicht.

http://psoriaz-med.ru/vidyi/chem-opasen-psoriaz/
Weitere Artikel Über Allergene