Ekzem (weinende Flechten)

Ekzem ist eine chronische, nicht infektiöse Hauterkrankung, die durch Hautausschläge, Juckreiz, Perioden der Verschlimmerung und Remission (Verbesserung) gekennzeichnet ist.

Ein anderer Name für Ekzeme ist flechtenfrei. Übersetzt von ekzeo - zum Kochen erklärt dies die Eigenschaft der Blasen, sich schnell zu öffnen, wie Blasen aus kochendem Wasser.

Die Krankheit selbst ist weit verbreitet.

Es gibt zwei Formen von Ekzemen: akut und chronisch.

Folgende Arten von Ekzemen werden unterschieden:

  • Die wahre (idiopathische) Form ist durch einen akuten Beginn der Krankheit gekennzeichnet. Die Läsion ist symmetrisch (oft sind die Hände betroffen, können sich aber überall befinden), die Grenzen sind unscharf. Rötungsherde sind zu bemerken, auf deren Hintergrund sich Bläschen (Blasen), Papeln (Knötchen) bilden, die Haut geschwollen ist; Nach einiger Zeit öffnen sich die Vesikel und bilden Erosion (Hautdefekt), seröse Inhalte (als ekzematöse Vertiefungen bezeichnet) werden freigesetzt - dieser Zustand wird als Weinen bezeichnet, dann wird der Inhalt getrocknet und serös (wenn seröse Inhalte) oder hämorrhagische (dh Blut-) Krusten bilden.
  • Mikrobielle Ekzeme entwickeln sich am Ort chronischer Infektionsherde, wenn eine Infektion angehängt wird, können die folgenden Unterarten identifiziert werden.

Mykotische Form - Beim Anbringen der Pilzkomponente wird Desquamation hinzugefügt.

Paratraumatische Form - Hautausschläge befinden sich am Ort der Verletzung.

Krampfform - vor dem Hintergrund von trophischen Erkrankungen, meistens an den Beinen gelegen, Ausschlag bläulich-violett, asymmetrisch angeordnet.

Numular (mono-förmig) - bläulich-rosa Ausschlag, mit Bläschen, Papeln, weinend, Durchmesser 1,5-3 cm.

Dyshidrotisches Ekzem - lokalisiert auf den Handflächen, Fußsohlen, seitlichen Oberflächen der Finger, gekennzeichnet durch Schwellung, Weinen, Blasen und Knötchen.

  • Bei seborrhoischen Ekzemen kommt es bei Patienten mit Seborrhoe in Talgdrüsen-reichen Hautbereichen (Kopfhaut, Ohrmuscheln, Nabel, Brustbereich, zwischen den Schulterblättern, zwischen den Gesäßbacken und Elementen wie schuppigen Flecken vor dem Hintergrund der Rötung).
  • Ein arbeitsbedingtes Ekzem tritt vorwiegend an exponierten Hautpartien infolge von Berufsgefahren auf, die Diagnose wird vom Pathologen gestellt. Jede neue Verschärfung ist stärker und schwerer, länger. Wenn die Ursache behoben ist, wird eine Verbesserung festgestellt.
  • Ekzem bei Kindern ist durch den Schweregrad der exsudativen Komponente, den Überfluss an Hautausschlägen, gekennzeichnet. Die Gesichtshaut ist betroffen (nur die Haut in der Nähe des Mundes bleibt frei von Hautausschlägen). Neigung, sich einer Infektion anzuschließen.
  • Tilotic (mozinolevidnaya) als dishhydrotische, lokalisierte Elemente auf den Handflächen und Fußsohlen, die Hornschicht (Oberfläche) ist verdickt, Bereiche der Hyperkeratose werden in Form von Mozoholozy anstelle der vesikulären Elemente gebildet.

Symptome eines Ekzems

Bei allen Arten von Ekzemen sind Schwellungen und Hautrötungen zu bemerken, auf diesem Hintergrund Blasen, Durchsickern, seröse und / oder hämorrhagische Krusten, Abblättern, Kratzen, Risse, Flecken von tiefrosa bis bläulich-violetter Farbe. Starker Juckreiz, besonders abends und nach Kontakt mit Wasser.

Ekzem provokative Faktoren

Der Prozess basiert auf Immunstörungen, die zu einer allergischen Entzündung vom verzögerten Typ führen.

Eine wichtige Rolle spielen psychosomatische Faktoren, Funktionsstörungen des Nervensystems, des endokrinen Systems, des Verdauungssystems, äußere Reize (physikalische, chemische, bakterielle usw.) und erbliche Veranlagung.

Ekzem Komplikationen

Komplikationen umfassen den Zusatz einer Infektion, Pilzkomponente.

Diagnose eines Ekzems

Die Diagnose basiert auf einem klinischen Bild und einer Anamnese.

Ekzem-Behandlung

Behandlung des Ekzemkomplexes.

  • es zielt vor allem darauf ab, den Faktor zu beseitigen, der die Entstehung der Krankheit ausgelöst hat: Beseitigung neurotischer Störungen, Beseitigung neuroendokriner Störungen, Verschlimmerung chronischer Krankheiten, hypoallergene Ernährung;
  • Hyposensibilisierungstherapie (Natriumthiosulfatlösungen, intravenöses Calciumchlorid, Calciumgluconat, Magnesiumsulfat intramuskulär);
  • Antihistaminika (Diphenhydramin, Pipolfen, Suprastin, Tavegil, Diazolin, Cimetidin, Zaditen, Perit, Fexadin, Clartadin, Telfast usw.);
  • Bei schweren Formen von Ekzemen werden Corticosteroidhormone verschrieben (z. B. Prednison);
  • Immunokorrektoren (Decaris, Aktivin, Thymalin, Diucifon, Methyluracil, Pentoxyl);
  • in der akuten Form wird Hämodez verschrieben, Diuretika;
  • B-Vitamine;
  • äußerliche Behandlung: Lotionen mit Borsäure, Silbernitrat, Dimexid (bei akutem weinendem Ekzem); Diprosalic-Lösung, Salicylsalbe, Boric-Salbe, Ketoconazol-Creme, Triderm-Salbe, Celestoderm, Lorinden C, Diprogent, Wilkinson-Salbe, Castellani-Flüssigkeit (wird zur Behandlung der Haut nach dem Öffnen der Blasen verwendet); Bäder mit Kaliumpermanganat gefolgt von Öffnen und Löschen von Blasen
  • minimaler Kontakt mit Wasser während der Verschlimmerung.
http://medicalj.ru/diseases/dermatology/83-eczema

Ursachen der Erziehung und Behandlung von Geschwüren am Körper

Wunden am Körper - ein Symptom, das besondere Aufmerksamkeit erfordert. Besondere Vorsicht erfordert eine Situation, in der solche Formationen eindringen, jucken, ein brennendes Gefühl oder Schmerzen hervorrufen.

Wunden können sich buchstäblich am Körper bilden, aber Hände, Beine und Genitalien sind am anfälligsten für sie. Warum treten solche Hautfehler auf, sind sie gefährlich und wie können sie bekämpft werden? Sie müssen dies wissen, denn niemand ist vor einem solchen Phänomen gefeit.

Nicht-pathologische Ursachen für Wunden in verschiedenen Körperteilen

Wunden auf der Haut können aus pathologischen und nicht pathologischen Gründen auftreten. Betrachten Sie eine Liste der relativ harmlosen, aber gleichzeitig üblichen Provokateure solcher Mängel.

So können rote Wunden am Körper auftreten aufgrund von:

  1. Hautreizung infolge der Verwendung von nicht richtig ausgewählten Kosmetika. Zunächst einmal geht es um Seife, die der Mensch täglich verwendet. Wenn es eine antibakterielle Komponente enthält, führt sein täglicher Gebrauch im Laufe der Zeit zum Auslaugen von Vitaminen aus der Haut. Dies führt später zum Auftreten von Wunden an den Händen.
  2. Junk Food Missbrauch. Vielen Nahrungsmitteln werden die Vitamine und Mikroelemente entzogen, die notwendig sind, um den Körper jeden Tag ohne Übertreibung zu versorgen. Bei Menschen, die solche Produkte zu leidenschaftlich leiden, sind Wunden an Armen und Körper häufig Hautfehler.
  3. Negative Exposition gegenüber UV-Strahlen. Längere Sonneneinstrahlung oder ein Solarium führt zu starker Verdunstung der Hautfeuchtigkeit, wodurch sie zu Rissen beginnt. Eine Infektion, die in die gebildeten Risse eindringt, führt zu roten oder sogar eitrigen Wunden am Körper.
  4. Akzeptanz potenter Drogen. In diesem Fall kann es zu einem starken Juckreiz auf der Haut kommen, dann zu einer Rötung der Epidermis und deren Schwellung. Durch ständiges Kratzen der Läsionen treten an den Armen, Beinen und sogar im Gesicht Geschwüre auf.

Externe Faktoren führen also auch zum Auftreten dieses Symptoms. Es sollte bedacht werden, dass die Wunden am Körper nicht nur jucken, sondern auch Unbehagen und Schmerzen verursachen. Deshalb müssen sie kämpfen. Die Methode der Therapie hängt jedoch direkt davon ab, was zu einer solchen Störung geführt hat.

Pathologische Ursachen der Ablehnung

Ursachen von Geschwüren an den Händen oder anderen Körperteilen weisen häufig auf das Vorhandensein des pathologischen Prozesses im Körper hin. Und das Gefährlichste in dieser Situation ist, dass die Krankheit latent auftreten kann, sich also nicht über einen langen Zeitraum ausbreiten kann.

Nachfolgend wird ein kurzer Überblick über die pathologischen Ursachen von Geschwüren im menschlichen Körper gegeben.

Diabetes mellitus

Bei Patienten mit Diabetes bildet sich häufig eine nicht heilende Hautwunde. In diesem Fall spielt die Art der Erkrankung keine Rolle. Die Wundoberfläche ist oft weinend und sehr tief. Geschwüre bei Diabetes können sowohl einzeln als auch mehrfach sein und unterschiedliche Größen haben.

Allergie

Ein Geschwür am Arm erscheint auch durch direkten Kontakt der Epidermis mit starken Allergenen. Es ist jedoch auch unmöglich, die Möglichkeit solcher Hautfehler aufgrund von Nahrungsmittelallergien auszuschließen. Die Hauptsache ist, auf eine solche Abweichung rechtzeitig zu reagieren. Wenn eine Infektion in die Wunde eindringt, ist die Bekämpfung der Krankheit viel schwieriger.

Infektiöse Hautkrankheiten

Wunden an den Händen, die jucken, können Herpesboten sein. Die Krankheit entwickelt sich schrittweise. Die erste Phase ist durch das Auftreten von Rötung und Schwellung der Haut an der Läsionsstelle, deren Jucken und Brennen gekennzeichnet. Es ist eine solche Wunde, dass Sie darauf achten müssen, denn es folgt das zweite, vesikuläre Stadium der herpetischen Pathologie, das schwieriger zu behandeln ist. Nach dem Öffnen der Bläschen bilden sich auf der menschlichen Haut neue Wunden, die mit einem Schorf bedeckt werden und allmählich heilen.

Die Ursache für Hautdefekte kann auch als Streptodermie dienen. Dies ist eine infektiöse Hautpathologie, die durch Streptokokkeninfektion verursacht wird. Die Person macht auf Rötung und Schwellung aufmerksam, ebenso wie das Vorhandensein einer juckenden Kruste am Körper. Diese Krankheit wird nur mit Antibiotika behandelt. Zum Zeitpunkt der Behandlung muss der Patient von anderen isoliert werden, da Streptodermie sehr ansteckend ist.

Eine andere dermatologische Erkrankung, die zu Wunden im Körper führen kann, ist die Pyodermie. Dies ist eine Pathologie, bei der sich die Bildung von Geschwüren auf der Oberfläche der Epidermis bildet. Ihre Gefahr besteht darin, dass das Exsudat die darunterliegenden Schichten der Dermis beeinflussen kann und, wenn es nicht behandelt wird, zu einer Infektion des Blutes führt. Wenn der Abszess geöffnet wird und sein Inhalt herauskommt, bilden sich Geschwüre, die sich allmählich verknoten.

Erkrankungen des hämatopoetischen Systems

Sehr gefährlich sind die Ursachen für die Bildung von Wunden im Gesicht und im Körper, die mit Pathologien des hämatopoetischen Systems verbunden sind. Zunächst geht es um:

  1. Infektion von Blut. Sie kann durch infektiöse, insbesondere bakterielle Läsionen der Haut oder innerer Organe auftreten. Bei der Sepsis wird der Abfluss der Lymphe gestört, und alle toxischen Substanzen, die in den systemischen Kreislauf gelangt sind, breiten sich im ganzen Körper aus und beeinträchtigen das gesunde Gewebe. Als Folge einer solchen schweren Störung können Wunden an Bein, Arm, Gesicht und Körper auftreten, die nicht heilen und jucken.
  2. Anämie Eisenmangel oder eine andere Art von Anämie führt zu einer Verschlechterung der Sauerstoffversorgung und Ernährung der Zellen und Gewebe des Körpers. Daher heilt eine Person, die ein schmerzendes Bein hat, nicht und es juckt, und gleichzeitig treten Symptome in Form von Schwäche, Schwindel und allgemeinem Unwohlsein auf. Zunächst ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen und Blut für Hämoglobin und den Eisengehalt im Körper zu spenden.
  3. Krebs des Blutes. Nicht heilende Hautgeschwüre können bei schwerem Blutkrebs gebildet werden. Bei dieser Krankheit sind alle Stoffwechselvorgänge im Körper gestört, und nicht nur die Haut, sondern auch viele innere Organe leiden.

Es ist wichtig! Blutpathologien sollten nur unter Aufsicht eines Hämatologen, Hausarztes oder Onkologen behandelt werden. Selbstbehandlung ist in diesem Fall nicht akzeptabel!

Beriberi

Eine der häufigsten pathologischen Ursachen für Geschwüre an den Händen ist Hypo- oder Vitaminmangel. Bei dieser Abweichung tritt eine Verletzung des Vitamin-Gleichgewichts auf, und die Indikatoren sowohl einer einzelnen Substanz als auch mehrerer von ihnen können abnehmen. Dieser Zustand wird mit Hilfe von Multivitaminkomplexen korrigiert.

Auf der Note Stress, Schlafmangel, nervöse Anspannung - all diese Faktoren führen zu starkem Juckreiz im Körper. Durch Kratzen können sich Geschwüre und Wunden bilden, in die Krankheitserreger leicht eindringen. Es gibt viele Methoden, um solche Hautläsionen zu behandeln, aber eine spezifische Behandlungsmethode wird erst nach einer genauen Bestimmung der Ursache der Unwohlsein ausgewählt.

Wie und was behandeln Geschwüre auf der Haut des Körpers?

Wie behandelt man Wunden am Körper, die jucken? Wenn die Ursache gefunden wird, müssen Sie sie zuerst beseitigen, und dann müssen Sie sich gegebenenfalls mit Hautgeschwüren befassen.

Wenn die Ursache der Erkrankung eine Allergie war, müssen Sie zuerst verstehen, was sie ausgelöst hat, und dann den Kontakt mit dem Allergen ausschließen. Die Wunden müssen unabhängig von der Ursache ihrer Ätiologie mit Antiseptika behandelt werden. Schmieren Sie die Wunden am Körper, was juckt, Sie können:

  • Chlorhexidin;
  • Miramistin;
  • Wasserstoffperoxid;
  • Furatsilina-Lösung.

Parallel dazu können Sie desensibilisierende und antiallergische Salben verwenden - Fenistil, Bepantenom, Boro Plus, Panthenolo und sogar gewöhnliche Kamillencremes aus der Kamille.

Bei Bedarf werden Antibiotika-Salben verschrieben, die nicht nur antimikrobielle, sondern auch wundheilende Wirkungen haben. Das:

  • Levomekol;
  • Sintomycin (Salbe oder Liniment);
  • Erythromycin;
  • Tetracyclin.

Bei solchen Medikamenten ist jedoch Vorsicht geboten, da sie eine Reihe von Nebenwirkungen verursachen können.

Für die Narkose eignet sich Delor gut für trophische Geschwüre und Wundflächen bei Diabetes. Es enthält als Wirkstoff Clobetasolpropionat und ist zur Behandlung verschiedener Hautläsionen vorgesehen. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass es sich um einen hormonellen Wirkstoff handelt, der unter bestimmten Umständen für bestimmte Diabetiker kontraindiziert sein kann. Daher müssen die Möglichkeit, dieses Medikament sowie ähnliche Mittel dazu zu verwenden, individuell mit dem Arzt abgestimmt werden!

http://skinadvice.ru/bolyachki-na-tele.html

Nasses Ekzem an Händen und Fingern

Viele Hautprobleme lassen sich kaum mit Kleidung verstecken, was zu Unbehagen führen kann. Ein solcher Stress verursacht Schwierigkeiten bei der Kommunikation mit der unmittelbaren Umgebung. Verschiedene Körperausbrüche, begleitet von der Bildung eitriger Abszesse und Geschwüre, hindern die Menschen daran, mit dem Patienten zu kommunizieren. Wenn man von solchen Krankheiten spricht, sollte klargestellt werden, dass nicht jede von ihnen während des Kontakts, in der Luft oder im Haushalt übertragen wird. Zu diesen Krankheiten gehört ein weinendes Ekzem, dessen Anzeichen stark auffällig sind. Schauen wir uns einmal an, was ein weinendes Ekzem, Symptome und Behandlung ist. Das Foto davon wird unten gezeigt.

Das weinende Ekzem ist eine dermatologische Erkrankung, die sich vor dem Hintergrund einer gestörten Immunität und einer neuroendokrinen Regulation des Körpers entwickelt.

Charakteristisch für die Krankheit

Während der Entwicklung eines feuchten Ekzems in den Gliedmaßen war die Haut des Patienten mit einem kleinen Hautausschlag bedeckt. Dieses klinische Bild ermöglicht es Ihnen, die Diagnose genau zu bestimmen, ohne auf komplexe Diagnosemethoden zurückgreifen zu müssen. Im Anfangsstadium der Entwicklung der Erkrankung kommt es zu einer Hyperthermie der betroffenen Haut. Den roten Punkten folgen kleine Bläschen, deren Durchmesser einige Millimeter beträgt. Ausschlagblasen enthalten klare Flüssigkeit. In den meisten Fällen öffnet sich der Ausschlag von selbst, nachdem er mehrere Reifungsstadien durchlaufen hat.

Nach dem Öffnen der Läsionen bilden sich kleine Vertiefungen auf der Haut, die mit serösen Sekreten gefüllt sind. Das Aussehen eines solchen Bildes gab den Namen Pathologie an. Die Größe der Vertiefungen auf der Haut beträgt nur wenige Millimeter, aber eine große Anzahl von Vertiefungen erhöht den Feuchtigkeitsgehalt von geschädigtem Gewebe erheblich.

Ekzematöser Ausschlag kann sich nicht nur in den Extremitäten, sondern auch in anderen Körperbereichen bilden. Häufig bildet sich nur im Bereich der Hände und Finger ein Hautausschlag. Es gibt jedoch Situationen, in denen sich neue Wucherungen im ganzen Körper ausbreiten.

Ursachen der Krankheit

Die moderne Medizin bezeichnet das Neckenekzem als allergische Pathologie. Fachleute identifizieren mehrere Haupttypen der Krankheit, die mit dem Auftreten von Erosion einhergehen. Es ist ziemlich schwierig, die Hauptursache herauszufinden, die zur Entstehung der Krankheit führt. Dermatologen zufolge ist der Entwicklung der Krankheit eine Reihe bestimmter Faktoren voraus.

Feuchte Ekzeme an Händen und Fingern können durch Hautkontakt mit schädlichen chemischen Bestandteilen in Lebensmitteln und Haushaltschemikalien auftreten. Darüber hinaus kann die Ursache der Erkrankung mit einer Verletzung der inneren Organe zusammenhängen. Die Pathologie entsteht häufig als Folge einer mechanischen Schädigung der Hautintegrität.

Bisher wurde angenommen, dass diese Form der Pathologie mit einer Verletzung des Nervensystems verbunden ist.

Die Hauptmanifestationen eines Ekzems sind Hautausschläge in Form von Vesikeln (Vesikeln) mit serösem Inhalt.

Experten sprachen über den Zusammenhang zwischen der Entstehung von Hautausschlägen und Innervationsstörungen als Folge verschiedener Verletzungen. Die meisten Experten sind heute zuversichtlich, dass ein Zusammenhang zwischen dem Nervensystem und dem Immunitätszustand besteht. Basierend auf dieser Theorie sagen Experten, dass Verstöße in der Funktionsweise dieser Systeme sich ergänzen.

In Anbetracht all dessen sollten Sie die Auswirkungen allergischer Reaktionen des Körpers auf die Entwicklung der Pathologie näher erläutern. Wahrscheinlich kann jeder die Beziehung zwischen dem Auftreten von Tränen und Pappelflusen in der Luft erklären. Es ist diese Verbindung, die Ekzeme und viele Arten von Allergenen haben. Trotz der Tatsache, dass in den meisten Fällen im Zusammenhang mit der Entwicklung von Ekzemen die Hauptsymptome einer Allergie fehlen, sind Experten überzeugt, dass externe Reizstoffe zum Auftreten der Krankheit beitragen.

Als Teil des menschlichen Blutes werden die Schutzkomponenten durch Immunglobuline dargestellt, die Peptidketten einschließen. Diese Komponenten spielen die Rolle einer echten Barriere, die schädlichen Genen im Weg steht. Es gibt eine Reihe von Komponenten, von denen jede für bestimmte Funktionen verantwortlich ist.

Durch eine mikroskopische Untersuchung des Blutes kann festgestellt werden, dass Patienten mit dieser Krankheit ein Ungleichgewicht bei Immunglobulinen aufweisen. Nach eingehender Studie kamen die Experten zu dem Schluss, dass die Konzentration bestimmter Substanzen bei einem feuchten Ekzem viel höher als normal ist. Die Anzahl der anderen Peptidketten wird signifikant reduziert, was zu einer Abnahme der Schutzeigenschaften des Immunsystems führt. Basierend auf Daten aus diesen Studien kann gesagt werden, dass das Necken-Ekzem nicht nur eine allergische Erkrankung ist, sondern auch ein pathologischer Zustand, der durch eine Verletzung der Immunität verursacht wird.

Bei der Entstehung der Krankheit spielt die erbliche Veranlagung eine wichtige Rolle. Im Körper eines jeden Mitglieds der Bevölkerung unseres Planeten gibt es Gene, die für die Immunantwort verantwortlich sind. Wenn beide Eltern gegen bestimmte Reizstoffe allergisch sind, steigt das Risiko, das mit dem Auftreten der Krankheit bei Kindern verbunden ist, auf vierzig Prozent.

Entwicklungsstufen

Das Hauptmerkmal der Pathologie ist die Bildung eines Hautausschlags, begleitet von der Freisetzung seröser Inhalte. Experten identifizieren vier Hauptstadien der Krankheit, in denen charakteristische Symptome auftreten.

Das weinende Ekzem ist akut und betrifft Hände und Füße. Bei einem schweren Krankheitsverlauf mit Rückfällen können jedoch andere Körperbereiche erfasst werden.

Diese Phasen umfassen:

  1. Erythematös - bei dem sich kleine Bereiche mit Rötungen an den Gliedmaßen des Patienten bilden.
  2. Vesikulär - in diesem Stadium bilden sich Hautausschläge, die mit subkutaner Flüssigkeit gefüllt sind.
  3. Weinen - die Entwicklung der Krankheit führt zur Öffnung des Ausschlags, woraufhin sich auf dem Körper des Patienten kleine Vertiefungen bilden, die mit serösen Sekreten gefüllt sind.
  4. Kortikal: Beim Trocknen von Wunden bildet sich an den betroffenen Hautstellen eine gelbe oder braune Kruste.

Ekzematöse Hautausschläge bilden sich in bestimmten Körperregionen sehr selten. Am häufigsten bilden sich Entzündungsherde im Bereich des Gesichts und der Extremitäten, deren Größe allmählich zunimmt. Für kurze Zeit kann ein Ausschlag ziemlich bedeutende Bereiche des Körpers abdecken. Die Entwicklung der Krankheit wird von starkem Juckreiz begleitet, der mit der Verschlimmerung der Krankheit zunimmt. Vor diesem Hintergrund kann der Patient an neurotischen Störungen leiden, die sich in Schlafstörungen und erhöhter Reizbarkeit äußern.

In den meisten Fällen hat der Krankheitsverlauf einen wellenartigen Charakter. Dies führt dazu, dass am Körper des Patienten bei einer eingehenden Untersuchung Symptome identifiziert werden können, die für verschiedene Stadien der Pathologie charakteristisch sind. Die Behandlung eines weinenden Ekzems kann die Schwere der Symptome verringern und Hautprobleme vollständig beseitigen, aber die Krankheit kann chronisch werden.

Bei der chronischen Form des feuchten Ekzems verändert sich das Muster der oberen Dermisschichten, es kommt zu einem verstärkten Abschälen, Pigmentproblemen und einer Verdickung der Haut. Bei der chronischen Form der Erkrankung breitet sich der Ausschlag häufig in alle Körperregionen aus.

Alle oben genannten Symptome legen nahe, dass die Behandlung beginnen sollte, wenn die ersten Symptome der Krankheit erkannt werden. Nur rechtzeitig ergriffene Maßnahmen verhindern katastrophale Folgen.

Die Krankheit ist durch Perioden der Remission, Verschlimmerung und Übergang zur chronischen Form gekennzeichnet.

Klinische Darstellung nach Krankheitstyp

Die meisten Arten dieser Krankheit haben gemeinsame Symptome, unterscheiden sich jedoch in Faktoren, die als Ursache für das Auftreten pathologischer Prozesse wirken. Schauen wir uns die einzelnen Arten von weinendem Ekzem an.

  1. In der wahren Form der Krankheit haben alle Stadien des Verlaufs eine ausgeprägte Manifestation. Die Grenzen der Läsionen sind fast verschwommen. Die Diagnose der Krankheit wird durch die Schwierigkeit erschwert, das für das Auftreten des Ausschlags verantwortliche Antigen zu identifizieren.
  2. Die mikrobielle Krankheit wird durch die Aktivität bestimmter Bakterien gebildet. Das betroffene Gebiet hat klar definierte Grenzen. Neben serösen Sekreten bildet sich in den Vertiefungen auf der Haut eitriges Exsudat.
  3. Mykotische Ekzeme sind mit dem Auftreten allergischer Reaktionen des Körpers auf den Prozess der Vitalaktivität einer Pilzinfektion verbunden. Die Entzündungsherde haben klare Grenzen, und die Erkrankung selbst ist aufgrund der Resistenz der Infektion schwer zu behandeln.
  4. Die seborrhoische Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund von Erkrankungen, die mit der Arbeit der Talgdrüsen zusammenhängen. Ein charakteristisches Merkmal dieser Pathologie ist, dass die Flecken auf dem Körper eine sphärische Form haben, die vage an Ringe erinnert.
  5. Vertreter von Berufen, die mit dem direkten Kontakt mit verschiedenen chemischen Verbindungen in Verbindung stehen, leiden meistens unter dem Berufstyp der Krankheit. Die meisten Symptome dieser Form der Krankheit ähneln der Wahrheit eines weinenden Ekzems.
  6. Symptome eines dyshidrotischen Ekzems sind in den Gliedmaßen lokalisiert. Hyperthermie und andere Symptome sind eher mild. Der Ausschlag vereinigt sich häufig zu einem großen Läsionsbereich. In bestimmten Situationen können sich Ausschlagblasen auf die Füße, Hände und Nagelplatten ausbreiten.
  7. Die tiologische Form der Erkrankung wird begleitet von einem Hautausschlag an den Handflächen und Fußsohlen. Die Öffnung der Blasen führt zur Bildung von Hühnern.
  8. In der Kindheit der Krankheit ist das Stadium des Weins eine der ausgeprägtesten. Experten sagen, dass der Grund für die Entstehung eines solchen pathologischen Bildes in der Verwendung künstlicher Mischungen für die Fütterung liegt. Statistiken sagen aus, dass das Vorhandensein einer solchen Krankheit tödlich sein kann.
  9. Bei Krampfadern werden klinische Symptome in Bereichen des Körpers beobachtet, in denen die Venen erweitert sind. Die betroffenen Körperbereiche haben klar definierte Grenzen. Die Entwicklung der Krankheit wird von einem mäßigen Juckreiz begleitet. Diese Form des Ekzems ähnelt dem mikrobiellen Typ der Krankheit.
  10. Die sykosiforme Pathologie verläuft vor dem Hintergrund entzündlicher Prozesse im Bereich der Haarfollikel. Die Entwicklung der Krankheit wird von Juckreiz und Flechtenbildung der Haut begleitet.
  11. Das Brustwarzenekzem ist eine der weniger verbreiteten Formen der Krankheit. Die Entwicklung dieses Problems führt zu einer Veränderung der Farbe der Brustwarzen und dem Auftreten von tiefen Rissen. Die Krankheit ist schwer zu behandeln und wird durch Verletzungen während der Stillzeit gebildet.

Nachdem wir die obige Liste gelesen haben, können wir sagen, dass es mehrere Ursachen für das Auftreten der Krankheit gibt. Obwohl sie in den meisten Fällen mit der Reaktion des Immunsystems auf verschiedene Reize in Verbindung stehen, kann das Krankheitsbild der Erkrankung erheblich variieren.

Das weinende Ekzem ist durch einen evolutionären Polymorphismus des Verlaufs gekennzeichnet, dh in einem Bereich der Haut können Sie alle Stadien der Erkrankung sehen

Therapie

Sprechen wir weiter über die Behandlung feuchter Ekzeme an Beinen, Armen und anderen Körperteilen. Es sollte sofort klargestellt werden, dass die Behandlung dieser Krankheit lange Zeit in Anspruch nimmt. Außerdem ist die Hauptschwierigkeit der Behandlung mit der Schwierigkeit verbunden, den Erreger zu identifizieren. Antimikrobielle Medikamente werden gegen mikrobielle Pathologien eingesetzt. Diese Medikamente sind jedoch Teil umfassender Maßnahmen zur Beseitigung der Krankheit selbst.

Bei der Behandlung von feuchtem Ekzem ist es notwendig, zuerst den Erreger zu bestimmen und zu versuchen, mögliche Kontakte zu beseitigen. Um dies zu tun, sollten Sie auf die Verwendung bestimmter Lebensmittel verzichten und direkten Kontakt mit Haushaltschemikalien und einigen Anlagenteilen vermeiden.

Um die Anfälligkeit des Körpers für Allergene zu verringern, sind intravenöse Injektionen von Medikamenten wie Calciumchlorid und Calciumgluconat erforderlich. Anti-Histamin-Medikamente ("Zyrtec") und Corticosteroid-Medikamente ("Dexamethason") werden zur Beseitigung der Entzündungsprozesse eingesetzt.

Es ist sehr wichtig, auf die Entfernung von Giftstoffen und Abfällen aus dem Körper zu achten. Zu diesem Zweck werden Lösungen für die intravenöse Verabreichung sowie Medikamente wie Polysorb und Enterosgel verwendet. Die Zusammensetzung der komplexen Behandlung umfasst die Verwendung verschiedener äußerer Agenzien. Hormonelle Salbe für das weinende Ekzem "Hydrocortison" zeigt eine hohe Wirksamkeit bei der Verringerung der Schwere der Hauptsymptome.

Zur Erhöhung der Schutzfunktionen des Körpers werden Medikamente eingesetzt, die in ihrer Zusammensetzung Interferon aufweisen. Zu diesen Medikamenten gehören Cycloferon und Viferon. Zusätzlich zu ihnen sollten Multivitaminkomplexe genommen werden, die alle notwendigen Komponenten für die Korrektur des Immunsystems enthalten.

http://lechimkozhy.ru/novoobrazovaniya/drugie/moknushhaya-ekzema-na-rukah-i-paltsah-ruk.html

Sind weinende Wunden gefährlich und wie die Haut zu weinen behandelt

Feuchtigkeitstragender Bereich auf der Haut, der unter dem Einfluss anomaler Prozesse entsteht. Die Pathologie äußert sich in der Freisetzung seröser Flüssigkeit durch kleine Erosion der oberen Hautschicht - der Epidermis. Weinende Wunden sind keine eigenständige Krankheit, es ist ein Zeichen für Störungen im Körper.

Lokalisierung

Feuchte Wunden im Gesicht werden von Patienten wegen des unästhetischen Aussehens negativ wahrgenommen. Normalerweise ist es auf den Augenbrauen, in der Nähe der Lippen, seltener auf den Wangen lokalisiert. An einer Stelle kann Entzündung vorübergehen und sofort irgendwo in der Nähe auftreten. Feuchtigkeit verursacht eine Infektion in der Wunde. Wehwunden im Gesicht entwickeln sich in der Regel durch mangelnde aktive Arbeit der Schutzkräfte der Epidermis.

Ebenso das Auftreten von Genetik und Stoffwechselproblemen. Wehwunden am Kopf werden als seborrhoisches Ekzem bezeichnet. Es wird nur in Bereichen großer Ansammlungen von Talgdrüsen gebildet. Die Haut unter dem Haar wird nass, wenn Flüssigkeit austritt und seröse Ausbrüche. Dies trägt zur Manifestation des Pilzes bei.

Was kann es sein und was bewirkt das Einweichen

Die Hauptfaktoren für die Entwicklung von weinenden Wunden und den pathologischen Zustand der Haut sind Bakterien. Aber auch die Hauptgründe für die Bildung von weinenden Wunden bei Frauen und Männern sind:

  1. Rausch der Haut. Menschen, deren berufliche Tätigkeit mit der chemischen Industrie zusammenhängt, stehen täglich in Kontakt mit chemischen Flüssigkeiten und Giften, die daran leiden, dass die Schutzschicht der Haut im Laufe der Zeit zerstört wird. Dieser chemische Effekt verursacht eine auslaufende Dermatitis, die beim Start in trophische Geschwüre unterschiedlicher Tiefe umgewandelt wird. Von Hautvergiftung bedroht sind Menschen, die in Gebieten mit schlechter Ökologie leben.
  2. Pathologie der Verdauung. Bei der Verarbeitung von Nahrungsmitteln im Körper sind viele Organe und Systeme beteiligt. Wenn der Darm, die Leber und die Gallenblase nicht normal mit ihren Funktionen umgehen können, treten Probleme mit der Haut auf. Lokale Irritationen bilden sich mit Anzeichen von Einweichen.
  3. Infektiöse Infektion Feuchtigkeit äußerte sich häufig unter dem Einfluss aktiver pathogener Mikroflora auf der Haut. Dies können Streptokokken sein, die in die Wunde eindringen und eine schnelle Fortpflanzung beginnen, wodurch das Epithel verletzt wird. So wird der rote und ständig weinende Bereich allmählich zu einem Geschwür mit einem chronischen Prozess einer Bakterienpopulation.
  4. Komplizierte Allergien. Patienten, die zur Entwicklung einer Überempfindlichkeit neigen, leiden häufig unter Hautproblemen. Bei ständigen oder häufigen Entzündungen der Haut unter dem Einfluss von Allergenen verändern einige Bereiche ihre Struktur und es tritt ein Weinen auf.
  5. Pilze Das Eindringen von Pilzen in die Haut ist eine häufige Ursache. Infektionen treten leicht an öffentlichen Orten auf - Besuch des Bades, der Sauna und des Schwimmbades. Das charakteristische Merkmal der Pilzentwicklung ist eine starke Rötung und ein unangenehmer Hefegeruch. Beginnen Sie, die Bereiche zu benetzen, an denen schlechte Luft strömt - Falten und Orte mit unzureichender Belüftung. Pilztränken nennt man Ringwurm.
  6. Ungleichgewicht von Hormonen Ein Übermaß oder ein Mangel an bestimmten Hormonen im Körper, die an Stoffwechselprozessen in den Hautzellen beteiligt sind, führt zu einer Dermatitis mit einer großen Anzahl von Entzündungsherden. Am häufigsten tritt eine solche Störung bei Menschen mit endokrinen Erkrankungen auf.
  7. Empfang von Vorbereitungen. Einige Arzneimittel erzeugen im Bereich ihrer Auswirkungen Nebenwirkungen von Hautatrophie. Solche Verstöße provozieren häufig die Verwendung von Kortikosteroidsalben. Zuerst bildet sich ein stabiles Weinen, und anschließend wird die Epithelschicht so dünn, dass Geschwüre auftreten.

Die menschliche Haut ist ein vollständiges äußeres Organ, das sich durch eine komplexe Struktur auszeichnet. In diesem Zusammenhang sind andere Gründe für die Bildung von Tränen nicht ausgeschlossen.

Entzündung

Feuchtigkeit ist der Vorgang des Trennens seröser Inhalte durch mikroskopische Verletzung der Epidermis. Es manifestiert sich oft mit einer Entzündung mit Vesikeln, ähnlich einem Ekzem, unterscheidet sich jedoch in den folgenden Symptomen:

  • Schwellung der beschädigten Bereiche;
  • die Bildung von mehr roten Flecken und Blasen;
  • Blasen gefüllt mit Eiter;
  • am Ort der Entzündung bilden sich unterschiedlich tiefe Risse.

Diese Unterschiede sind auch mit bloßem Auge deutlich sichtbar, eine wirksame Behandlung erfordert jedoch eine genaue Diagnose des Problems. Führt die Untersuchung durch einen Dermatologen auf der Grundlage einer Primäruntersuchung der entzündeten Bereiche und Hautproben durch.

Vesikel

Die ersten Anzeichen für ein Einweichen sind kleine rote Blasen auf der Haut - in Gruppen oder einzeln.
Ein Vesikel ist ein sprudelnder Ausschlag mit einer halbkugelförmigen Form, die von einem Nadelkopf bis zu einer mittleren Erbse reicht. Im Inneren sammelt sich die seröse Flüssigkeit - transparent oder leicht getrübt, gelegentlich mit Blut. Blasen platzen regelmäßig, Erosion bildet sich an ihrer Stelle, trocknet aus und wird mit einer Kruste bedeckt.

Die Bläschen sind meistens im Gesicht, an den Armen und Beinen lokalisiert, können sich aber auch an anderen Stellen befinden.
Ihr Aussehen wird von Juckreiz und Brennen begleitet, anscheinend wirken sie wie ein Schönheitsfehler. Die Behandlung von weinenden Wunden beinhaltet die Feststellung der Ursachen.

Ekzem, Dermatitis, Pathologie bei einem Kind

Feuchte Dermatitis ist eine Hautpathologie, die sich unter dem Einfluss negativer äußerer Faktoren oder Probleme bei der Arbeit der Organe entwickelt. Am häufigsten tritt Nässe auf, wenn eine Streptokokkeninfektion in die Dermis eindringt.

Der Hauptunterschied zwischen weinenden Dermatitis besteht darin, dass sich die Haut in einem Zustand ohne Entzündung befindet, feucht ist und sich im Laufe der Zeit Geschwüre mit Eiter bilden.
Wenn bei Kindern Streptokokken und Abfallprodukte dieses Bakteriums eintreten, entwickelt sich Streptodermie in der Dicke der Haut. Gleichzeitig bilden sich feuchte Wunden am Körper des Kindes, die durch ärztliche Verschreibung behandelt werden müssen und keine unabhängigen Maßnahmen ergreifen.

Aussickern verursacht auch vyzikulopustulez bei Kindern und Neugeborenen. Die Ursachen und die Behandlung der Pathologie sind untrennbar miteinander verbunden. Die Krankheit ist eine Entzündung der ekkrinen Schweißdrüsen und tritt vor dem Hintergrund der mangelnden Therapie bei stacheliger Hitze auf, die bei Säuglingen üblich ist. Die Krankheit provoziert Staphylokokken. Es ist zu beachten, dass sich diese Pathologie auf eine schwere Erkrankung bezieht und häufig eine Korrektur des Zustands im Krankenhaus vorgenommen wird. Die Hauptmethoden zur Behandlung der Vesikulopustose sind:

  • Vermeiden Sie das Baden, damit sich die Infektion nicht auf gesunde Haut ausbreitet;
  • Haut, die nicht betroffen ist, wird zusätzlich mit Furacilin-Lösung und anderen Antiseptika behandelt.
  • Hautausschläge werden durch blaues oder strahlendes Grün kauterisiert und mit antibakteriellen Salben verschmiert;
  • Im Falle einer Ausbreitung wird eine antibakterielle Behandlung mit Penicillinen und Immunstimulanzien für 7–10 Tage durchgeführt.

Schlecht heilende Wunden und deren Behandlung

Schlechte heilende Wunden gehen häufig mit einer Benetzung durch das Eindringen von Bakterien und dem Auftreten einer zusätzlichen infektiösen Entzündung einher. Für eine schnelle Heilung von weinenden Wunden auf der Haut ist es notwendig, die genauen Ursachen herauszufinden und zu versuchen, die Auswirkungen zu beseitigen. Ansonsten hilft nur eine starke Salbe, aber sie lindert nur kurzzeitig die Symptome, die sich dann mit neuer Kraft entwickeln. In jedem Fall beinhaltet der Behandlungsprozess die Einhaltung einer speziellen Diät, die vom Arzt entsprechend dem Alter und dem Verlauf der Pathologie ausgewählt wird.

Feuchtigkeit und Vesikel deuten auf eine Verschlimmerung hin, wenn die Haut zusätzlich leicht mit Staphylokokken oder Streptokokken infiziert werden kann.
Die meisten Ärzte behaupten, dass mit der Entwicklung des Einweichens fettige Salben aufgegeben werden müssten, die den Zustand des verletzten Bereichs nur verschlimmern. Geeignetere Emulsionen, Cremes, sie verhindern nicht das Verdampfen von Feuchtigkeit.

Bei einer ausgeprägten Exsudation sind Trocknungs- und Bindemittel mit Zink, Lotionen, nasstrocknende Kompressen mit medizinischen Lösungen, hormonelle und nichtsteroidale Salben erforderlich.

Arzneimittel und Arzneimittel

Die Entfernung und Verringerung der Intensität des Juckreizes hilft solchen Medikamenten wie:

Um die Arbeit der Immunität aufrechtzuerhalten, sind erforderlich:

Ärzte empfehlen auch, die Diätprodukte mit Vitamin B zu erhöhen und einen Kurs des Vitaminkomplexes zu trinken.

Bäder und Lotionen mit Silbernitrat, Borsäure und Dimexid wirken gut. Sie können Kortikosteroid-Wundheilmittel für tränkende Wunden in Form von Aerosolen verwenden: Oxycort oder Polcortolon.

Sobald das Einweichen vorüber ist, können Sie sofort mit Wasseralkohol-, Öl- oder Wasserpiloten behandelt werden. Kühlende Salben und Cremes mit Kortikosteroiden wirken gut. Um die Umwandlung in die chronische Form zu verhindern, werden Naphthalan und Ichthyolsalbe gezeigt.

Lotionen

Lotionen sind ein einfacher und wirksamer Weg, um weinende Wunden zu behandeln. Sie sollten kalt und nass-trocken mit medizinischen Lösungen sein. Der Arbeitsmechanismus beruht auf der Verdampfung der Flüssigkeit, dem Abkühlen und Trocknen. Wenn die Haut abgekühlt ist, verengen sich die Blutgefäße, wodurch die Intensität der Entzündung verringert und das Einweichen verringert wird.

Für Lotionen ist es besser zu verwenden:

  • Borsäure 2%;
  • Burovs Flüssigkeit - verdünnt mit 1 TL auf 200 ml Wasser;
  • Silbernitrat 0,025%;
  • Tanninlösung 4%;
  • Dimexidum-Lösung 25 - 90%;
  • Resorcin 1%.

Es wird häufig empfohlen, Lotionen durch alkoholbasierte Medikamente durch eine Salzlösung zu ersetzen:

  • Furacilin;
  • Kaliumpermanganat 0,05%;
  • Brühe mit Eichenrinde, Kamille, Salbei, Lorbeerblatt.

Vorbehandlungsmittel für Lotionen im Kühlschrank. Dann wird es mit steriler Gaze angefeuchtet, sorgfältig zusammengedrückt und auf die beschädigte Stelle aufgetragen. Nach ca. 5 Minuten beginnt sich der Verband aufzuwärmen - dann muss er durch einen neuen ersetzt werden. Es ist erforderlich, den Vorgang innerhalb einer Stunde zweimal täglich durchzuführen.
Das Erwärmen von Lotionen sollte nicht erlaubt sein, damit Entzündung und Exsudation nicht zunehmen.

Volksmedizin

Die Volksmedizin bei der Behandlung von Einweichen ist nur eine Hilfsmaßnahme und hilft, Brennen und Juckreiz zu lindern, ohne das Problem selbst zu beseitigen.
Gurkengurke-Kompressen lindern Entzündungen und Schwellungen. Warme Bäder mit Klee-Bouillon, Schafgarbe wirken tonisch.

Es ist möglich, den Ort des Einweichens mit einer selbstgemachten Kalksalbe zu bestreichen: Für 100 g gelöschten Kalk das gleiche Volumen Wasser. Die Mischung wird zum Kochen gebracht, zur vollständigen Abkühlung abgesetzt, filtriert und mit Pflanzenöl in gleichen Mengen gemischt. Beim Baden im Wasser können Sie ätherische Öle von Teebaum, Lavendel oder Geranium hinzufügen.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Hauptmaßnahme zur Verhinderung der Bildung von Weinen auf der Haut ist die rechtzeitige Behandlung chronischer Pathologien sowie die Aufrechterhaltung eines ordnungsgemäßen Funktionierens des Immunsystems.
Wenn in der Anamnese bereits ein Ekzem aufgetreten ist, sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  • sorgfältige persönliche Hygiene;
  • Vermeiden von Alkohol und Rauchen;
  • die Verwendung von feuchtigkeitsspendenden Kosmetika;
  • Verwenden Sie nur hypoallergene Haushaltschemikalien.
  • ausgewogene Ernährung;
  • Auswahl an Kleidung aus natürlichen Stoffen.

Auch nach vollständiger Genesung garantiert der Arzt nicht die Entwicklung eines Rückfalls. Daher ist es ratsam, Präventivmaßnahmen zu folgen und einen gesunden Lebensstil zu verfolgen.

http://dermet.ru/kg_al/der/moknutie.html

Wie gefährlich ist das Weinen von Ekzemen, welche Symptome und Behandlungsmethoden gibt es?

Wehendes (wahres, idiopathisches) Ekzem ist Dermatose, die zu chronischen Hautläsionen führt und sich mit charakteristischen Symptomen wie der Bildung von mit seröser Flüssigkeit gefüllten vesikulären Eruptionen auf der Haut manifestiert. Der Hauptort der Lokalisation des Ausschlags sind die oberen und unteren Extremitäten. In einigen Fällen kann der Prozess jedoch schwierig sein, wobei große Körperbereiche beschädigt werden. Das Bild der Krankheit ist so spezifisch, dass Sie leicht die richtige Diagnose stellen können, ohne dass zusätzliche Forschungsmethoden erforderlich sind.

Das weinende Ekzem ist nicht ansteckend, wird nicht von Person zu Person weitergeleitet, sondern hat einen dauerhaften Verlauf und ist schwer zu behandeln, wobei es immer wieder zu Rezidiven kommt. Exazerbationen von Ekzemen sind gefährlich, da alle neuen Hautbereiche bei Wiederauftreten der Erkrankung betroffen sind und der erhöhte Entzündungsprozess das Risiko einer Sekundärinfektion mit sich bringt. Wodurch wird Dermatose verursacht? Welche Behandlungsmethoden gibt es und ist es möglich, einen Zustand anhaltender Remission zu erreichen und die Krankheit zu besiegen?

Ursachen von Krankheiten

Eine Vielzahl von Gründen kann die Entwicklung eines feuchten Ekzems hervorrufen. Neurogene, infektiös-allergische, erblich bedingte endokrine Stoffwechselfaktoren tragen zur Entstehung der Pathologie bei.

In den meisten Fällen ist die Grundlage für die Entstehung einer Dermatose ein immunologisches Versagen und eine verringerte Immunität aufgrund chronischer Erkrankungen (infektiöser, bakterieller, viraler Natur). Darüber hinaus kann die Ursache für das Auftreten der Krankheit folgende Ursachen haben:

  • Genetischer Faktor
  • Erkrankungen der inneren Organe (Verdauungstrakt, Leber, Niere, Pankreas)
  • Erkrankungen des Nervensystems
  • Hormonelle Störungen, Störungen der Schilddrüse (Hyperthyreose, Diabetes mellitus).
  • Überanstrengung, Stress, traumatisierende Situationen der Psyche
  • Neigung zu allergischen Reaktionen
  • Physikalische Faktoren (Hauttrauma)
  • Chemische Faktoren (Kontakt mit schädlichen Chemikalien)

Die Neigung zur Erkrankung bestimmt weitgehend die allgemeine Gesundheit des Patienten. Das Vorhandensein von chronischen Infektionsherden, Funktionsstörungen von Organen und Körpersystemen, Kontakt mit Allergenen und Stresssituationen - all diese Faktoren wirken sich negativ auf den Zustand des Immunsystems aus und werden zum Auslösemechanismus für die Entstehung einer Dermatose.

Symptome eines weinenden Ekzems

Das Einweichen des Ekzems an den Händen beginnt mit der Rötung der Haut und der Bildung von entzündeten, geschwollenen Bereichen auf der Oberfläche. Der Entzündungsprozess wird begleitet von juckenden Blasenausbrüchen (Vesikeln), die mit seröser Flüssigkeit gefüllt sind. Juckreiz kann so stark sein, dass es zu Schlaflosigkeit und Nervenzusammenbruch führt. Der Ausschlag neigt zu einer raschen Ausbreitung, wobei sich Blasen schnell öffnen und punktuelle Erosion (ekzematöse Vertiefungen) bilden, die seröses Exsudat erzeugen.

Die Exsudatsekretion führt zur Bildung von Tränenbereichen und zur weiteren Ausbreitung von Läsionen. Anstelle von geöffneten und trocknenden Bläschen bilden sich nach einiger Zeit grobe Krusten, die Haut wird trocken und es tritt ein schuppiges Peeling auf. Anstelle aufgelöster Läsionen bleiben pigmentierte Bereiche von dunkler Farbe, die sich von gesunder Haut unterscheiden.

Das Hauptmerkmal eines weinenden Ekzems ist das gleichzeitige Vorhandensein von Hautausschlägen in verschiedenen Entwicklungsstadien (Vesikelelemente, Erosion der Weinen, mit einer trockenen Kruste bedeckte Läsionen). Ohne adäquate Behandlung nimmt die Krankheit rasch einen chronischen Verlauf auf, in dem Ruhephasen durch einen akuten Entzündungsprozess ersetzt werden. Chronische Ekzeme können jahrelang andauern und behaupten, dass sie periodisch schwierige Rückfälle sind.

Das weinende Ekzem an den Beinen hat die gleichen Symptome, wird jedoch oft von einer bakteriellen oder Pilzinfektion begleitet. Eine Sekundärinfektion kann sich entwickeln, wenn die Haut durch dauerhaftes Kratzen verletzt wird. Entzündete Haut verursacht ein unwiderstehliches Verlangen, eine juckende Stelle zu durchkämmen, worauf Mikrorisse entstehen, die zum Eingangstor für eine Infektion werden.

Der Zusatz einer Pilzinfektion im nassen Ekzem an den Beinen kann durch vermehrte Schweißbildung verursacht werden, die das Tragen von synthetischen Socken, Schuhen aus Materialien, die die Haut nicht "atmen" lassen, verursacht.

Bei Kindern ist das Ekzem neben den Gliedmaßen häufig in der Kopfhaut, im Gesicht, im Kinn, im Rücken und in der Brust lokalisiert. Das Krankheitsbild bei Kindern ist das gleiche wie bei Erwachsenen, der Krankheitsverlauf wird jedoch oft durch die Hinzufügung einer Sekundärinfektion erschwert. Es ist schwer für ein kleines Kind zu erklären, dass juckende Bereiche nicht gekämmt werden sollten. Wenn Mikroorganismen in die Mikrorisse geraten, wird eine Infektion der betroffenen Bereiche beobachtet.

Ein weinendes Ekzem bei Kindern tritt häufig vor dem Hintergrund allergischer Reaktionen auf Lebensmittelprodukte oder Arzneimittel auf oder ist eine Folge exsudativer Diathese und Asthma bronchiale.

Ein wichtiger Punkt bei der Behandlung von Ekzemen ist die Beseitigung von Juckreiz, der erhebliche Beschwerden verursacht. Anhaltender Juckreiz führt zu Schlafstörungen, verminderter Arbeitsfähigkeit und führt zu Nervenzusammenbrüchen. Welche Behandlungen werden verwendet, um die Symptome eines weinenden Ekzems zu beseitigen? Ist die moderne Medizin in der Lage, effektiv mit der Krankheit umzugehen und dauerhaft positive Ergebnisse zu erzielen?

Behandlung

Eine erfolgreiche Therapie bei weinenden Ekzemen ist nicht möglich, ohne die Hauptursachen der Krankheit zu identifizieren und zu beseitigen. Zunächst ist es notwendig, Begleiterkrankungen zu behandeln, mögliche Allergene und Reizstoffe zu beseitigen, bei deren Kontakt Ekzemsymptome auftreten.

In der Anfangsphase der Behandlung durchläuft der Patient eine Sensibilisierungsbehandlung, die zur Aufrechterhaltung der Gesundheit und zur Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers beiträgt. Für diese Zwecke verschrieben intramuskuläre Injektion von Lösungen von Calcium, Natrium und Magnesium. Zur Reinigung des Körpers werden Diuretika (Diuretika) und Enterosorbentien (Polysorb, Aktivkohle) verwendet, die dazu beitragen, Giftstoffe zu beseitigen. Vitamin-Mineral-Komplexe, Injektionen von Vitaminen der Gruppen A, E, B, die Ernennung von immunmodulierenden Wirkstoffen werden dazu beitragen, die Gesundheit zu erhalten und das Immunsystem zu stärken.

Zum Stoppen des akuten Prozesses werden Antihistaminika der 3. Generation verwendet, die sich durch ein Minimum an Nebenwirkungen unterscheiden. Dies sind solche Mittel wie Loratadin, Dezal, Tavegil, Diazolin, die oral in Form von Tabletten eingenommen werden. Antihistaminika helfen, den Entzündungsprozess und das Verschwinden von schmerzhaftem Juckreiz zu reduzieren. Das Behandlungsschema und die Dosierung werden von einem Arzt-Dermatologen ausgewählt.

Beruhigen Sie das Nervensystem, lindern Sie Irritationen und nervöse Anspannung, um Beruhigungsmittel und Antidepressiva zu unterstützen. Um Schlafstörungen zu beseitigen, wird die Einnahme von schwachen Schlafmitteln und Beruhigungsmitteln empfohlen.

Bei schwerer Erkrankung ist die Anwendung von Kortikosteroiden (Prednison, Betamethason) angezeigt. Hormonelle Medikamente stoppen schnell die Hauptsymptome der Erkrankung und lindern den Zustand des Patienten. Sie können jedoch nicht für längere Zeit verwendet werden, da sie unerwünschte Nebenwirkungen verursachen können. Im Falle des Eintritts einer Sekundärinfektion (Bakterien, Pilze) werden antibakterielle oder fungizide Mittel in die komplexe Behandlung einbezogen.

Bei der topischen Behandlung eines feuchten Ekzems werden betroffene Bereiche mit Salben behandelt, die entzündungshemmende und antibakterielle Bestandteile enthalten (Salicylsäure, Schwefelsäure, Teer, Borsalbe, Lorinden C-Creme, Salbe mit Silbernitrat). Traditionell werden Lotionen mit Dimexid, Kaliumpermanganat (Kaliumpermanganat), Borsäure (2%), Silbernitrat und Fucorcin zum Trocknen in feuchten Bereichen verwendet.

Um die Symptome eines Ekzems im Gesicht oder auf der Kopfhaut zu beseitigen, ist die Verwendung von Aerosolen viel praktischer. Kortikosteroidpräparate Polkortolon und Oksikort in Form von Aerosolen sind beliebt. Sie bieten die Möglichkeit, den Entzündungsprozess schnell und effektiv zu stoppen.

Alle Arten von Pulvern, desinfizierenden und adstringierenden Lösungen (Resorcin, Tanninlösung) tragen dazu bei, die Erosion des Tropfens zu beseitigen. Nach dem Verschwinden des Einweichens für die Behandlung von ausgetrockneten Stellen Masken auf Wasserbasis, Wasseralkohol oder Öl verwenden. Kühlcremes und Pasten (Teer-Naphthalan, Zink-Ichthyol, Bor-Zink-Naphthalane) sind weit verbreitet. Bei stark verdickter Haut und einem chronischen Entzündungsprozess werden Salben verschrieben, die resorbierbare, entzündungshemmende und heilende Wirkungen haben (Naphthalan, Ichthyolsalbe, ASD-Fraktion).

Nach der Beseitigung des entzündlichen Prozesses und der Linderung der Symptome wird dem Patienten eine physiotherapeutische Behandlung mit einer Vielzahl von Behandlungsmethoden verschrieben, um ein positives Ergebnis zu festigen. Die folgenden Verfahren werden häufig verwendet:

  • Ozontherapie
  • Phototherapie
  • Lasertherapie
  • Kryotherapie
  • Magnetfeldtherapie

Sehr beliebt sind die Eingriffe mit Algen (Thalassotherapie) und Packungen mit Heilschlamm. Geben Sie ein gutes Effektbad mit Meersalz, Paraffin. Das Nervensystem normalisiert den Verlauf der Akupunktur und die Abnahme von Heilkräutern. Den Körper stärken und verbessern, seine Abwehr stärken, wird die Behandlung in den Sanatorien am Meer (Pjatigorsk, Sotschi, Tskaltubo) unterstützen.

Eine wichtige Rolle im Komplex der therapeutischen Maßnahmen wird der Anpassung der Ernährung zugewiesen. In vielen Fällen ist die Entwicklung eines Ekzems mit einer allergischen Reaktion auf Nahrungsmittel verbunden. In solchen Fällen hilft die hypoallergene Diät dabei, die Symptome der Krankheit zu beseitigen und die Erkrankung zu verbessern. Es basiert auf dem Ausschluss von Lebensmitteln, die eine allergische Reaktion auslösen können, von der Ernährung. Dazu gehören:

  • Zitrusfrüchte
  • Rote Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen, Sanddorn)
  • Süße kohlensäurehaltige Getränke
  • Produkte, die künstliche Aromen und Farbstoffe enthalten
  • Hühnereier
  • Meeresfrüchte
  • Gewürze, Gewürze
  • Schokolade, Kaffee

Darüber hinaus wird empfohlen, die Salzaufnahme zu begrenzen, würzige, marinierte Räucherprodukte, Konserven und Würste aufzugeben. Von der Speisekarte sollten Sie Süßigkeiten, Mehl und Süßwaren, fetthaltiges Fleisch und Fisch sowie Alkohol ausschließen. Es wird von einer erhöhten Ernährung mit frischem Gemüse und Obst, Milchprodukten, Salaten mit Pflanzenöl, Getreide (Buchweizen, Haferflocken, Reis), Fleisch- und Gemüsesuppen profitieren. Empfohlene Einhaltung des verbesserten Trinkregimes. Sie sollten mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Dies hilft, den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Sie können wie gewohnt Trink- und Mineralwasser, Fruchtgetränke, Säfte, Kräuter- und Grüntees trinken.

Der Komplex von therapeutischen Maßnahmen, einschließlich medikamentöser Behandlung, Anpassung der Lebensweise und Ernährung, kann effektiv mit den Symptomen der Krankheit fertig werden, Beschwerden beseitigen und ein dauerhaft positives Ergebnis liefern.

Behandlung des weinenden Ekzems mit Volksmitteln zu Hause

Als Ergänzung zu den Hauptbehandlungsmethoden können Sie die Rezepte der traditionellen Medizin verwenden. Viele von ihnen sind seit Jahrzehnten getestet und beseitigen zuverlässig die unangenehmen Symptome eines weinenden Ekzems. Phytobäder, Lotionen und Kompressen mit Dekokten von Heilkräutern, Einnahme von Heilpflanzen mit entzündungshemmender Wirkung haben eine gute therapeutische Wirkung.

Um Schwellungen und Entzündungen zu lindern, wurden Kompresse aus Sanddorn und Tannenöl verwendet. Vorteilhafte Wirkungen haben ein Bad mit Meersalz und Lotionen mit Gurkengurke. Wunderbare Bäder mit einer Abkochung aus Kamille, Schöllkraut, Eichenrinde, Schafgarbe, Kiefernnadeln sorgen für eine wunderbare allgemeine Verstärkungswirkung. Um Juckreiz zu vermeiden und Irritationen zu lindern, können Sie dem Bad ätherische Öle hinzufügen: Teebaum, Lavendel, Ylang-Ylang.

Gut getrocknete feuchte Bereiche von Kompressen aus Kalkhydrat und Pflanzenöl. Zutaten für die Zubereitung der Mischung im Verhältnis 1: 1.

Eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung hat eine Salbe unter Zusatz von Heilkräutern. Für die Zubereitung nehmen Sie einen Esslöffel getrocknete Blätter mit Weidentee, Klette und Kamillenblüten. Kräutersammlung gießen 200 ml Wasser und verdampfen bei schwacher Hitze 30 Minuten. Nachdem die Mischung dick geworden ist, wird sie filtriert, abgekühlt und mit einem Esslöffel Glycerin und Butter gemischt. Die auf diese Weise hergestellte Salbe wird 2-3 mal täglich auf die betroffenen Körperstellen aufgetragen.

Die traditionelle Medizin empfiehlt Abbrüche von Heilkräutern für die orale Verabreichung, die den Entzündungsprozess reduzieren und den Körper stärken. Für diese Zwecke können Sie eine Abkochung von Brennnessel, Viburnum, Schöllkraut, Salbei verwenden.

Rat Bevor Sie Volksrezepte verwenden, müssen Sie die Zustimmung des behandelnden Arztes einholen, der mögliche Kontraindikationen und die individuellen Merkmale des Patienten berücksichtigt.

Bewertungen

Rezension №1

Ich habe seit einigen Jahren ein Ekzem an den Füßen. Ich verbinde dies mit einem gestörten Stoffwechsel und vermehrtem Schwitzen. Durch die Bildung von Geschwüren, die ständig nass werden, schloss sich ein Pilz dem Ekzem an.

Ich heile ständig, aber ohne viel Erfolg. Der Arzt verschreibt antimykotische Salben, Hormone. Die Krankheit verschwindet für eine Weile und kommt dann wieder zurück. Ich möchte das Verfahren der Kryotherapie ausprobieren, sagen sie, dass die Kältebehandlung viel hilft.

Review Nummer 2

Nasses Ekzem an den Händen der Behandlung von Volksheilmitteln. Ich vertraue nicht auf Drogen, insbesondere Hormonpräparate, die Ärzte gerne verschreiben. Ich denke, dass der Schaden von ihnen mehr als gut ist.

Die Bäder für die Hände mit Meersalz, mit Abkochungen verschiedener Heilkräuter helfen mir gut. Außerdem schmiere ich meine Hände mit Zink- und Borsalbe, mache Lotionen mit Gurkengurke, Kaliumpermanganat, Fucarcin. Es hilft, trockene Weinen zu trocknen und Entzündungen zu reduzieren. Außerdem mache ich selbst oft eine Salbe auf der Basis von Glycerin und Dekokt von Kamille oder Eichenrinde. Diese Salben machen die Haut weich und beseitigen den Juckreiz.

http://netderm.ru/moknushhaya-yekzema/
Weitere Artikel Über Allergene