Heilende Tätowierungen. Tätowierung heilen

Tätowierung bis zur vollständigen Heilung

Guten Tag, lieber Leser! Dieser Artikel konzentriert sich auf die Heilung des Tattoos und die Pflege des Tattoos in den ersten Tagen nach der Anwendung. Immerhin ist dieser Moment sehr wichtig und verantwortlich. Es ist wichtig zu verstehen, dass Ihre Gesundheit von einer kompetenten Tätowierung sowie der Qualität der Karosserie abhängt.

Nach Abschluss der letzten Sitzung bringt der Tätowiermeister einen Schutzverband auf das Muster auf, der die geschädigte Haut in den ersten Minuten schützt. Die Arbeit ist beendet. Jetzt sind nur Sie für Ihr Tattoo und Ihre Gesundheit verantwortlich. Was ist zu tun und was sind die Merkmale der Tätowierung, versuchen Sie es herauszufinden.

Wann den Verband entfernen, der im Tätowierungssalon auferlegt wurde?

Tätowierungen sind sehr vielfältig. Sie können verschiedene Größen, Farben, Sättigung und Intensität haben. Von diesen Parametern hängt also die Dauer der Lagerung des im Tattoo-Salon aufgebrachten Schutzverbandes ab. Der Zeitbereich reicht von 4-Stunden bis 12-Stunden-Stunden. Aber die genaue Zeit müssen Sie den Meister sprechen. Wenn dies nicht der Fall ist, wenden Sie sich an ihn.

Wie wasche ich ein Tattoo?

Behandle den Verband. Nun gibt es eine Frage zum Waschen des Körpermusters. Das Tattoo wird nach dem Entfernen des Verbandes mit Seife und warmem gekochtem Wasser gewaschen. Es gibt Meinungen, dass es besser ist, ein frisches Tattoo mit alkoholhaltigen Produkten zu waschen.

Dies ist jedoch eine Täuschung und sollte nicht durchgeführt werden. Nachdem Sie den Verband entfernt haben, waschen Sie das Tattoo mit sauberen Händen und lassen Sie es trocknen. Wischen Sie es auf keinen Fall mit einem Handtuch ab. Dadurch wird verhindert, dass Bakterien in die geschädigte Haut gelangen.

Wie schmiere ich das Tattoo?

Nachdem Sie darauf gewartet haben, dass das Tattoo trocken ist, müssen Sie es mit einer heilenden Salbe für Tattoos verteilen. Was ist die Salbe? Diese Frage muss vom Meister, der das Tattoo gemacht hat, beantwortet werden.

Wenn Ihnen diese Informationen aus irgendeinem Grund plötzlich nicht bei Ihnen angekommen sind, werden wir die beliebtesten Medikamente auflisten. Dazu gehören die professionelle Salbe "Tattoo Goo" oder Sie können "D-Panthenol", "Bepanten" verwenden.

Diese Mittel wirken heilend und antibakteriell, so dass die Heilung von Tätowierungen hervorragend für die Heilung ist. Wenn Sie das Tattoo mit Salbe behandeln, müssen Sie es mit einem Schutzfilm abdecken. Diese Prozedur muss zwei bis drei Mal am Tag für zwei bis drei Tage durchgeführt werden. Denken Sie daran, dass Sterilität und Sauberkeit in diesem Prozess wichtig sind.

Diese Parameter können eine qualitativ hochwertige und sichere Heilung von Tätowierungen gewährleisten. Am 3. oder 4. Tag ist kein Schutzfilm erforderlich, aber Sie müssen ihn trotzdem mit einer Heilsalbe einreiben, nur mit einer kleineren Schicht.

Kann man die Kruste von einem Tattoo abreißen?

Nein. Abreißen, Kratzen und Anfassen kann es nicht Diese Aktionen können das Tattoo beschädigen und die gesamte Arbeit wird ruiniert. Ja, die Kruste juckt und macht in jeder Hinsicht auf sich aufmerksam, aber Sie müssen geduldig sein und warten, bis sie verschwindet. Es entsteht irgendwo am dritten Tag nach dem Tätowieren.

Was wäre, wenn die Kruste vom Tattoo abgerissen würde?

Es gibt Fälle, in denen die Kruste ungewollt abgestreift wird. Sie haben gelitten, nicht zerkratzt und nicht abgerissen, aber etwas Unvorhergesehenes geschah, und sie wurde abgerissen. Was ist in diesem Fall zu tun? Entfernen Sie vorsichtig das Blut, tragen Sie eine kleine Schicht Heilsalbe auf und bilden Sie einen Schutzverband.

Betrachten Sie das Muster sorgfältig, nachdem Sie das Tattoo vollständig geheilt haben. Bei einer geschälten Kruste kann es zu Unschärfen der Kontur des Motivs sowie zu Beschädigungen und Blässe des Gemäldes auf der Haut kommen. Seien Sie nicht traurig darüber, sondern wenden Sie sich einfach an Ihren Tattoo-Meister und melden Sie sich für eine Korrektur an.

Er wird in der Lage sein, den beschädigten Bereich wiederherzustellen, so dass niemand es bemerkt. Eine geschälte Haut kann Spuren in Form einer Narbe hinterlassen, und Sie werden dann Besitzer einer Tätowierung mit der Wirkung einer Narbe. Die Technik der Vernarbung ist heutzutage ebenfalls beliebt, aber nicht viele Leute entscheiden sich für dieses Verfahren.

Wie lange heilt ein Tattoo?

Die Heilung von Tätowierungen hängt von der Größe, Intensität und Dichte des Musters sowie von der Fähigkeit des Körpers ab, Gewebe zu regenerieren. Normalerweise dauert ein Tattoo ungefähr 15 Tage, bis die Heilung abgeschlossen ist. Versuchen Sie deshalb, diese Tage zu verbringen, um Ihr Meisterwerk nicht zu beschädigen.

Einfluss von Bräunung und Sonne auf nicht geheilte Tätowierungen

Sonnenstrahlen und ultraviolette Strahlung in einem Sonnenstudio können Ihre nicht verheilten Tätowierungen verderben. Wie kannst du fragen? Tatsache ist, dass diese Faktoren das Pigment im Design hervorheben und nach vollständiger Abheilung das Tattoo blass werden kann. Versuchen Sie daher, solche Effekte zu vermeiden, aber verbringen Sie diese Tage lieber zu Hause im Zimmer Ihres Hauses.

Wenn Sie unter Umständen in einem Solarium oder an der frischen Luft bleiben müssen, versuchen Sie, das Körpermuster unter der Kleidung zu verbergen oder verwenden Sie Sonnenschutzmittel. Es ist zwar nicht empfehlenswert, Sonnencreme auf ein nicht geheiltes Tattoo aufzutragen, da die Wunde möglicherweise infiziert ist.

Schließlich sind diese Mittel nicht antibakteriell. Wenn Sie jedoch ein antibakterielles Sonnenschutzmittel finden, können Sie es gerne verwenden.

Wie kann man mit einem frischen Tattoo in der Dusche schwimmen?

Dieses Problem wird von jeder Person, die ein frisches Tattoo hat, angegangen. Schließlich müssen Sie schwimmen, also müssen Sie nur ein frisches Tattoo schützen. Dazu muss vor dem Badbesuch der Bereich des frischen Tattoos mit einem wasserabweisenden Mittel behandelt werden.

Gewöhnliches Vaseline eignet sich hervorragend für diese Aufgabe. Nach der Behandlung müssen Sie das Tattoo mit einem Film umwickeln und einen Verband anlegen. Es wird nicht empfohlen, mit salzigem Meerwasser mit einem frischen Tattoo zu baden, und Sie sollten nicht lange unter der Dusche stehen, selbst wenn Sie die Zeichnung gut verarbeitet haben.

Wenn Sie diesen Tipps nicht folgen, ist die Blässe Ihres Meisterwerks garantiert. In der Tat ist eine nicht geheilte Tätowierung nicht richtig durch die Haut geschützt, und Wasser dringt leicht ein und wäscht das Pigment weg und kann auch Schwellungen und Infektionen verursachen.

Die Wirkung von Alkohol, Drogen und körperlichem Stress bei der Heilung von Tätowierungen

Während der Heilung von Tätowierungen ist es notwendig, hohen Blutdruck im Körper zu vermeiden, da dies zu einer Extrusion des Pigments aus der Haut führen kann. Und Alkohol und Drogen tragen dazu bei, den Druck zu erhöhen. Daher sollte man in dieser Zeit keine Medikamente einnehmen und wahllos trinken.

In Bezug auf körperliche Aktivität gibt es dann eine ähnliche Situation. Während der körperlichen Aktivität steigt der Druck im Körper unmissverständlich an, und alles, was Sie sonst noch schwitzen, und der Schweiß wäscht nicht nur das Pigment, sondern schafft auch alle Voraussetzungen für den Zerfall der Tätowierung.

Die Folgen einer unsachgemäßen Tätowierung

Die Hauptfolgen von unsachgemäßer Tätowierungspflege sind Entzündungen, das Auftreten eitriger Entladungen, das Blanchieren und das Verwischen des Hautmusters. Es gibt Fälle von schwerwiegenden Infektionen und der Entwicklung von Gangrän. Dies geschieht jedoch, wenn die Pflege des Tattoos völlig ausbleibt und die Regeln der normalen Hygiene nicht beachtet werden.

Bei unsachgemäßer Pflege des Tattoos gehen etwa 60 Prozent des in die Haut eingelegten Pigments verloren. Dementsprechend ist die Zeichnung sehr blass und unscharf. Und Sie müssen alles neu tun, Zeit, Geld usw. ausgeben.

Die Pigmentverlustrate beträgt 10 Prozent. Dies ist jedoch nur bei sorgfältiger und sorgfältiger Pflege des Tattoos möglich. Wenn Sie also ein klares Bild wünschen, sollten Sie die oben beschriebenen Tipps nicht vernachlässigen.

Ist das Master-Tätowieren dafür verantwortlich?

Wissen! Wenn Sie das Tattoo nicht ordnungsgemäß gepflegt haben und sein Aussehen nicht Ihren Erwartungen entsprach, hat der Meister nichts damit zu tun und trägt dafür keine Verantwortung. Ansprüche können wegen mangelhafter Arbeit eingereicht werden und geben keine Beratung in Bezug auf Pflege und Heilung des Tattoos.

Wenn alle diese Elemente vom Tätowierer ausgeführt wurden, liegt die weitere Verantwortung bei Ihnen. Behandeln Sie daher die Heilung des Tattoos mit vollem Ernst und Ihr Körpermuster wird Sie lange begeistern und Ihre Umgebung in Erstaunen versetzen!

Der Autor des Artikels ist ein Tattoo-Meister Shevtsov G.F.

http://tatyirovka.ru/zazhivlenie-tatuirovki-kak-pravilno-zazhivlyat-tatu/

Tätowierungsentzündung: Symptome und Anzeichen einer Infektion Tätowierung

Du hast also ein Tattoo gemacht. Ihr neues Tattoo unter dem Film glitzerte und faszinierte, aber es dauerte mehrere Tage und Sie können nicht verstehen, was los war: Das lang erwartete Tattoo ist jetzt mit Geschwüren bedeckt, schüttet eine unbegreifliche Flüssigkeit aus, die Wunde nimmt täglich zu und ist sehr besorgt...

Vielleicht ist dies nicht dein erstes Tattoo und hatte mit der vorherigen Arbeit überhaupt keine Probleme. Sie haben sich nicht einmal für andere Tätowierungen interessiert, und sie heilten perfekt. Was passiert also jetzt?!

Die Tatsache, dass die Wunde Sie stört, ist bereits ein unangenehmes Symptom, das darauf hinweist, dass das Tattoo infiziert ist oder der Entzündungsprozess dazu führt. Unabhängig vom Stadium der Heilung von Tätowierungen müssen Sie jetzt Maßnahmen ergreifen, andernfalls können die Folgen viel schlimmer sein, als Sie sich vorstellen!

Ihr neues Tattoo ist eine offene Wunde und sehr anfällig für Infektionen, da die Epithelschicht zerstört wird, die eine Pufferfunktion hat und das Eindringen von Mikroorganismen in die Haut verhindert.

Was sind die Symptome eines infizierten Tattoos?

Nachfolgend sind die häufigsten Symptome einer neuen Tätowierungsinfektion aufgeführt. Wenn Sie Folgendes empfinden oder sehen, empfehlen wir Ihnen, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen.

Schwellung
Dies ist für ein frisches Tattoo am ersten Tag normal, aber wenn Sie feststellen, dass die Entzündung innerhalb von drei bis fünf Tagen zunimmt, anstatt abzunehmen oder sogar über die Kontur der Arbeit hinausgeht, ist dies sicherlich ein Problem.

Hohes Fieber
Ihr Tattoo kann sich heiß anfühlen. Es ist normal, dass ein Tattoo Fieber hat, besonders während der ersten zwei Tage. Die Durchschnittstemperatur des tätowierten Bereichs sollte jedoch die Körpertemperatur nicht wesentlich überschreiten und auf keinen Fall weiter wachsen. Bei lokalen Entzündungsprozessen wärmt das Immunsystem des Körpers das betroffene Gewebe, so dass die nicht-thermophilen Bakterien selbst absterben. Hohes Fieber kann ein Zeichen einer Entzündung sein.

Zuteilung
Infizierte Tätowierungen stoßen häufig Fremdsekrete aus verschiedenen Bereichen aus. Sie können sich als klare Flüssigkeit von goldener Farbe, sukrovitsy oder dickem gelbgrünem Schleim manifestieren, der sich unter der Haut mit einem gedruckten Muster befindet. Eine Verstopfung von Eiter (weiß, gelb oder grün) ist ebenfalls möglich. Arzt konsultieren

Der Geruch
Wenn der Ausfluss eines neuen Tattoos einen unangenehmen Geruch hat, ist dies ein unverkennbares Zeichen dafür, dass der Entzündungsprozess im Tattoo zu weit fortgeschritten ist und dringende Maßnahmen zur Behandlung eines Abszesses erforderlich sind. Lassen Sie dies nicht frei laufen.

Der Schmerz
Wenn Sie starke Schmerzen verspüren, die innerhalb von 3-5 Tagen nach dem Tätowiervorgang zunehmen, oder wenn scharfe Krämpfe im Inneren des Tätowierungssystems auftreten, ist die Wunde höchstwahrscheinlich eine Infektion.

Blasenbildung
Blasenbildung ist ein Anzeichen für eine Infektion und kann im oberflächlichen Teil der Tätowierung auftreten, die sich in Form von roten Geschwüren äußert, die mit lymphatischen Flüssigkeiten gefüllt sind.

Vergrößerung der Geschwüre
Durch die Zunahme der Hautsekretion können sich die Krusten an Ihrem Tattoo zwiebelförmig verdicken und eine gelbe oder grüne Schale haben.

Fieber und Lethargie
Wenn Sie Fieber haben, fühlen Sie sich schleppend und diese Symptome stehen nicht in Zusammenhang mit anderen Krankheiten. Dies bedeutet höchstwahrscheinlich, dass Ihr Körper eine Infektion bekämpft, die von Ihrem Tattoo ausgeht. Tatsächlich ist Fieber eines der sichersten Anzeichen einer Infektion, auch wenn Ihre Temperatur nur geringfügig erhöht ist.

Rötung oder rote Streifen
Wenn Ihre Tätowierung oder die Haut um sie herum ungesund ist, sind Sie wahrscheinlich bereits infiziert. Wenn dünne rote Linien von Ihrem Tattoo abweichen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da rote Streifen ein frühes Anzeichen einer Blutvergiftung sein können.

Was soll ich tun, wenn mein Tattoo entzündet ist?

Wenn Sie der Meinung sind, dass nach einer Tätowierungssitzung eine Infektion in Ihrer Haut vorliegt, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. Ärzte werden klare Empfehlungen für die weitere Wundversorgung geben und Antibiotika oder Steroide zur Behandlung von Entzündungen verschreiben. Entzündungshemmende Medikamente können entweder Pillen oder in Form einer Creme sein.


Ich wünsche Ihnen Glück und erfolgreiche Tätowierung!

http://on-tattoo.ru/opinion/zarazhenie-tatu-simptomy/

Wie für ein Tattoo zu sorgen

Tätowierung ist ein dauerhaftes Muster auf dem Körper, eine helle dekorative Installation mit eigenen Eigenschaften, Stil und Herstellungsverfahren. Dauerhafte Tätowierungen, die auf die Haut aufgetragen werden, erfordern nicht nur die Professionalität des Meisters bei der Durchführung des Hauptverfahrens, sondern auch die richtige Pflege während des Heilungsprozesses. Durch das Befolgen einer Reihe von Empfehlungen können Sie eine schnelle und relativ schmerzlose Regeneration des Epithels ohne negative Folgen erreichen.

Wie viel heilt ein Tattoo? Wie pflege ich ein Tattoo? Welche Mittel und Salben können verwendet werden? Was ist, wenn das Tattoo schlecht heilt und Komplikationen auftreten? Sie können dies und viele andere Dinge in unserem Artikel nachlesen.

Stufen der Heilung

Die Haut eines Menschen ist auf seine Art einzigartig - der Zeitpunkt seiner Erholung nach dem Tätowieren kann in einem relativ weiten Zeitraum variieren. Der Regenerationsprozess hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus, dem aktuellen Stand der lokalen Immunität des Epithels, der Professionalität des Tätowierers, dem Bild, der Qualität der Farbpigmente, der Verwendung zusätzlicher Mittel zur Regulierung der Hautwiederherstellung und anderen Faktoren ab.

Wie lange heilt das Tattoo? Wie die Praxis zeigt, dauert der Heilungsprozess der Tätowierung im Durchschnitt 5–9 Tage, während das Epithel in 3-5 Wochen vollständig wiederhergestellt ist. Nach dieser Zeit sind alle Einschränkungen und speziellen Mittel zur Hautbehandlung aufgehoben. Unten ist ein Foto des Tattoos vor und nach der Heilung.

Heilendes Tattoo kann in 3 Stufen unterteilt werden:

  • Die Bildung von Knoten. Diese Substanz bedeckt die behandelte Oberfläche mit einer dünnen, klebrigen Schicht aus Lymphflüssigkeit mit einer transparenten Farbe oder mit einer leichten Pigmentfärbung, die während des Verfahrens verwendet wird. Oft wird es mit der Farbe selbst verwechselt oder wird als Eiterung betrachtet, ist jedoch eine physiologische Flüssigkeit und stellt keine Gefahr dar. Das Zeitintervall beträgt 1-2 Tage;
  • Versiegeln Sie die Oberfläche des Tattoos. Es bildet sich ein dünner schützender physiologischer Epithelfilm. Es ist unmöglich, es zu entfernen und zu verkratzen, andernfalls besteht für die Person die Gefahr einer Infektion oder eine Narbe. Das Zeitintervall beträgt 2-4 Tage;
  • Die Bildung von "Hülle". Der zuvor gebildete Schutzfilm begann sich allmählich mit Flecken, Pellets und Flocken abzuschneiden. Es ist äußerst unerwünscht, Hautschuppen alleine zu entfernen oder den Prozess auf irgendeine Weise zu beschleunigen. Das Zeitintervall beträgt 5-9 Tage.

Wie kann man verstehen, dass das Tattoo geheilt ist? Eine Tätowierung gilt als geheilt, wenn sich die gesamte „Hülle“ von der Haut abgezogen hat und der Glanz und die Trockenheit des Epithels auf der behandelten Oberfläche verschwunden sind.

Richtige Tätowierung

Durch die zehnmalige richtige Pflege der aufgebrachten Tätowierung wird das Risiko möglicher Komplikationen und Nebenwirkungen auf der Haut, die während des Epithelheilungsprozesses auftreten können, verringert.

Die wichtigsten Schritte bei der Pflege einer Tätowierung mit grundlegendem Timing sind:

  • Installation des primären Verbandes. Sie wird unmittelbar nach der grafischen Installation von einem Tätowiermeister ausgeführt. Normalerweise wird als Grundschutz ein Lebensmittelfilm oder eine absorbierende Babywindel verwendet. Die erste wird nur 3-4 Stunden getragen, danach wird sie zu Hause entfernt. Der zweite kann aufgrund seiner guten Absorptionseigenschaften, die es ermöglichen, effektiv Blut, Pigmentreste und Blut zu absorbieren, innerhalb von 10-12 Stunden nach dem Tätowieren verwendet werden;
  • Verbandentfernung und Erstbehandlung. Der Speisefilm oder die Tissue-Windel sollte so vorsichtig und langsam wie möglich entfernt werden, um mögliche Hautschäden zu vermeiden. Die anfängliche Lokalisierungsbehandlung wird mit warmem gekochtem Wasser mit antibakterieller hypoallergener Seife durchgeführt. Alternativ können Sie in Abwesenheit der Möglichkeit des Erhitzens abgefülltes gereinigtes Wasser bei Raumtemperatur verwenden, wonach Sie die Haut mit Chlorhexidin waschen. Verwenden Sie Wasserstoffperoxid und die mehr alkoholhaltigen Flüssigkeiten nicht! Es wird auch nicht empfohlen, das aufgebrachte Tattoo mit einem Wattestäbchen, Servietten und Handtuch abzuwischen. Es reicht aus, alle Sekretionen mit sanften Bewegungen der Handfläche ohne große Anstrengung zu glätten und das Epithel abtrocknen zu lassen.
  • Sekundärverarbeitung. Nach dem Waschen und Trocknen der Haut müssen sie Salbe auftragen. Typische Optionen sind Solcoseryl oder Bepanten. Als Alternative wird empfohlen, spezielle professionelle Gele zur Heilung zu verwenden, z. B. Dr. Pro. Nach der Nachbehandlung und Absorption von Salbe, Creme oder Gel ist es notwendig, die Oberfläche erneut mit einer Bandage (saugfähige Windel, da der Lebensmittelfilm für diese Zwecke nicht mehr geeignet ist) abzudecken.

Die absorbierende Windel wird bis zum Aufhören des Pigmentes, zur Blutausscheidung und zur Bildung eines dünnen Schutzfilms auf der Haut mit einem Verschluss des Epithels verwendet.

Beginnend mit der zweiten Heilungsphase (Verschwinden von Sekreten, Auftreten eines Schutzfilms) und bis zum Ende der dritten Phase ist es wünschenswert, das aufgetragene Muster feucht zu halten (bereits ohne regelmäßiges Waschen mit Wasser), die oben beschriebenen nicht fettenden Salben, Cremes oder Gele auf das Epithelium aufzubringen.

Während des Heilungsprozesses wird sich die Schutzkruste ablösen und in Fragmente abfallen. Es ist verboten, die Schutzkruste auf irgendeine Art und Weise zu entfernen. Nach 7 bis 9 Tagen ist sie von alleine verschwunden. Ab 10 Tagen (das Tattoo ist bereits verheilt, die Haut erholt sich jedoch weiter), kann Dexpanthenol zur Prophylaxe für weitere 20 Tage 1-2-mal täglich aufgetragen werden.

Tattoo-Heilcreme

Nachfolgend finden Sie eine Liste der bekanntesten, effektivsten und empfohlenen Werkzeuge, mit denen Sie die Haut zum Heilen eines Tätowierungsbereichs schmieren können.

Cremes und Salben zur Heilung des Tattoos:

  • Bepanten Dexpanthenol-Creme. Beschleunigt die Regeneration der Haut. Nach Kontakt mit dem Epithel wird es schnell absorbiert und in Pantothensäure umgewandelt, aus der Coenzym A synthetisiert wird - ein Normalisator des Zellstoffwechsels und ein Stimulator der Weichteilregeneration. Es hat keine Kontraindikationen für die Anwendung, verursacht in extrem seltenen Fällen milde allergische Reaktionen. Das Werkzeug wird topisch aufgetragen, eine dünne Schicht 2-4 mal am Tag, bis das Tattoo heilt;
  • Solcoseryl. Gel auf natürlicher Basis, enthält die Elementfaktoren, die zur Beschleunigung der Regeneration organischer Gewebe und zur Normalisierung des Stoffwechsels im Epithel beitragen. Es wird aus gereinigtem Viehblutextrakt gewonnen. Es wird topisch aufgetragen und mit einer dünnen Schicht aufgetragen: 1-2 Tage 4-mal täglich, beginnend mit 3 Tagen bis zur Abheilung - einmal alle 8 Stunden;
  • Doktor Pro. Professionelle Salbe für heilende Tätowierungen. Es ist ein kombiniertes topisches Mittel, das Panthenol, Chlorhexidin, Alpha-Bisabolol, Sheabutter, Kamillenöl (Azulen) -Ölextrakt, Lanonin, Vitamin F und Teebaumextrakt enthält. Beschleunigt den natürlichen Heilungsprozess der Tätowierung signifikant und wird dreimal täglich für 4-5 Tage durch Aufbringen einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen.

Was ist, wenn das Tattoo lange nicht heilt?

Wie bereits erwähnt, variiert die durchschnittliche Heilungszeit einer Tätowierung zwischen 5-7 Tagen, während die Haut wesentlich länger wiederhergestellt wird - im Durchschnitt dauert dieser Vorgang 20 Tage bis 1 Monat. In einigen Fällen heilt das Tattoo jedoch nicht sehr lange.

Ursachen der langfristigen Heilung des Tattoos:

  • Nichteinhaltung der Empfehlungen für die Pflege des Tattoos;
  • Individuelle Körpermerkmale, langsame Stoffwechselvorgänge in Weichteilen und chronisch verborgene Hauterkrankungen;
  • Die schlechte Kompetenz des Tätowierers, der das Verfahren für die Anwendung einer unprofessionellen grafischen Installation durchführte;
  • Die Einführung von sekundären bakteriellen Infektionen durch geschädigte Haut.

Was tun, wenn das Tattoo längere Zeit nicht ausheilt:

  • Versuchen Sie, Maßnahmen zur Beschleunigung der Hautheilung zu korrigieren, indem Sie die grundlegenden Empfehlungen für die Pflege der angewandten Tätowierung befolgen.
  • Bei fehlendem positiven Effekt wenden Sie sich an Ihren Dermatologen.

Bei der Verwendung des Films Suprasorb und seiner Analoga ist Vorsicht geboten

Neben den klassischen, bewährten Methoden des Tätowierens, die nur auf die Haut aufgetragen werden, bietet die moderne Wissenschaft innovative, professionelle Möglichkeiten, das Epithel schnell und einfach zu heilen, wodurch ein regelmäßiger Verbandwechsel und eine primäre Behandlung der Hautoberfläche entfallen. Wir sprechen über die Heilung des Tattoos mit einem speziellen Schutzfilm Suprasorb und seinen Analoga - T2Paddy, Saniderm, Dermalize Pro und so weiter.

Heilfilm für Tattoos hat seine eigenen Eigenschaften:

  • Unmittelbar nach dem Tätowieren wird ein professioneller Film auf der Haut installiert, analog zu Lebensmittelfilmen oder Gewebewindeln, aber nach 4 bzw. 12 Stunden noch bis zu 5 Tage auf dem Epithel;
  • Der Prozess der sogenannten "nassen" Wundheilung beginnt. Manipulationen zum Waschen des Epithels, zur Weiterverarbeitung mit Salben und zum Wechseln des Verbandes werden nicht durchgeführt - aufgrund der besonderen Eigenschaften (des Gehalts an Immunzellen, einer Reihe anderer Mikroelemente) und der "Atmungsstruktur" wird die Naht teilweise durch den Film verdampft, während ihre physiologischen Rückstände in das Epithel zurückgesaugt werden;
  • Nach 5 Tagen ist Suprasorb leicht und genau zu entfernen - der Vorgang der Tätowierung ist abgeschlossen. Als Vorbeugung und Unterstützung für die vollständige Regeneration der Haut am Ort der Anwendung der grafischen Installation ist es außerdem erforderlich, die Lokalisierung für diese Aufgaben nur zweimal täglich 20 Tage lang mit klassischer Creme, Salbe oder Gel zu schmieren mit Bepanten, Solkoseril oder Doctor Pro.

Victor Sistemov - 1Travmpunkt Standortexperte

http://1travmpunkt.com/rany/zazhivlenie/tatu.html

Wunden auf dem Tattoo

Rücksprache mit einem Dermatologen

Hallo, ich habe vor 7 Tagen ein Tattoo bekommen. 2 Tage d-Panthenol mit Salbe bestreichen und mit einem Film überziehen. Das Tattoo begann wie üblich zu heilen. Einige heilten und an einigen Stellen bildete sich eine gelbe Kruste. Bei Berührung ist die Temperatur an diesem Ort höher als die Temperatur des gesamten Körpers. Kein Austrag aus der Schale wurde nicht bemerkt. Berührung tut weh. Was könnte es sein Und wie behandeln? Ist das normal? Patientenalter: 27 Jahre

http://puzkarapuz.ru/consultation/detail/bolyachki_na_tatuirovke_7

Infektion nach dem Tätowieren

Die häufigste Nebenwirkung nach dem Tätowieren ist eine leichte Entzündung. Wenn jedoch die Hautbarriere beschädigt wird, besteht die Gefahr einer Infektion. Studien zufolge hatten 0,5 bis 6% der Tätowierten bei Erwachsenen infektiöse Komplikationen [1].

Tätowierungen, die schwere Symptome oder starke Schmerzen verursachen, die mehrere Tage oder Wochen andauern, sind oft infiziert und erfordern ärztliche Hilfe.

Anzeichen und Symptome einer Infektion

Wenn seriöse Künstler in einem spezialisierten Salon Tätowierungen machen, verursacht das Verfahren nur Schmerzen, Rötungen und Schwellungen. Mit Sorgfalt und guter Hygiene heilen die meisten neuen Tätowierungen innerhalb weniger Wochen vollständig ab. In einigen Fällen können Tätowierungen jedoch zu Infektionen führen, die einer Behandlung bedürfen. Dies gilt insbesondere für Menschen, die das Immunsystem geschwächt haben oder allergisch gegen Farben, Pigmente und Farbstoffe sind.

Symptome einer Infektion mit einem Tattoo:

  • Fieber;
  • anhaltende und starke Schmerzen;
  • Rötung und Schwellung;
  • Blasen, die weiße oder gelbe Flüssigkeit enthalten;
  • Muskelschmerzen;
  • ständiger Durst;
  • harte und rote Blasen;
  • Durchfall;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Ein weiteres Problem, das nach dem Tätowieren auftreten kann, ist Impetigo - eine Infektion, die hauptsächlich bei kleinen Kindern auftritt. Impetigo (Pyodermie, Streptodermie) ist eine sehr häufige und ansteckende Hautinfektion, die durch Staphylokokken oder Streptokokken verursacht wird.

Gründe

Die meisten Tattoo-Infektionen werden durch Krankheitserreger oder Allergene verursacht.

Bekannte Infektionsursachen sind:

Bakterielle Infektion

Einige bakterielle Infektionen können durch kontaminierte Geräte, kontaminierte Tinte und das Eindringen von Bakterien an der Schadensstelle übertragen werden. Zu bakteriellen Infektionen im Zusammenhang mit Tätowierungsinfektionen gehören Staphylococcus aureus und Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSF). Staphylokokken-Bakterien sind eine häufige Ursache für Hautinfektionen, die mit Tätowierungen einhergehen. Während viele Arten von Staphylokokken mit Antibiotika behandelt werden können, sind viele Bakterien gegenüber den meisten bekannten Antibiotika resistent und sehr schwer zu behandeln. Menschen mit MSD leiden häufig unter starkem Fieber, Körperschmerzen, Lungenentzündung und Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis.

Zusätzliche Komplikationen bei Infektionen mit MRSA:

  • Sepsis;
  • toxischer Schock;
  • Organversagen;
  • Infektion und Schwellung des Herzklappengewebes;
  • Koma;
  • Tod

Mykobakteriose (nicht tuberkulöses Mykobakterium (NTM))

In den letzten zehn Jahren sind NTM-Infektionen zu einer immer häufiger auftretenden Ursache für durch Tattoos verursachte Hautinfektionen geworden. Die meisten NTM-Infektionen werden durch verunreinigte Tinte und die Verwendung von nicht sterilisiertem Wasser beim Verdünnen von Farbe verursacht. Zu den Symptomen von HTM-Infektionen gehören normalerweise Plaques, die in einigen Wochen oder Monaten verschwinden.

Virusinfektion

Die Quelle von Virusinfektionen sind Nadeln oder Geräte, die vor der Verwendung nicht ordnungsgemäß behandelt wurden. Mögliche Virusinfektionen im Zusammenhang mit Tätowierungen:

Toxizität, Verunreinigung oder Tintenallergie

Laut der Studie liegt der Tintenkontaminationsgrad bei über 10%. Manche Menschen haben Immunreaktionen auf das Verfahren und die Tinte. Manche Menschen sind auch allergisch gegen Tinten, die bestimmte Partikel enthalten, die als Haptene bezeichnet werden. Diese sind am häufigsten in roten, blauen und grünen Tinten. Allergische Reaktionen auf Tinten sind sehr schwerwiegend und verursachen starken Juckreiz, Blasen und Wunden, die ärztliche Hilfe erfordern.

Behandlung

Professionell gefertigte Tätowierungen verursachen nur leichte Entzündungen. Ruhe und Eis neigen dazu, die meisten Nebenwirkungen zu lindern. Entzündungshemmende Medikamente wie Paracetamol können die Erkrankung in den ersten 8 bis 24 Stunden nach dem Tätowieren lindern.

Antihistaminika wie Diphenhydramin können die Symptome milder allergischer Reaktionen, wie z. B. kleine rote Blasen oder einen schwachen Ausschlag bei Tätowierungen, reduzieren.

Cremes, Salben oder Antibiotika werden zur Behandlung der meisten Hautinfektionen verschrieben. Bei Verdacht auf ernste Erkrankungen wie Virusinfektionen oder Blutinfektionen kann eine kleine Hautprobe aus dem betroffenen Bereich zur Untersuchung und Diagnose im Labor entnommen werden. Die Behandlungsmethode wird im Einzelfall von den spezifischen Gründen bestimmt.

Prävention

Der einfachste Weg, das Infektionsrisiko beim Tätowieren zu verhindern oder zu verringern, ist die Auswahl eines lizenzierten Künstlers und eines seriösen Salons. Menschen mit geschwächtem Immunsystem, Blut- oder Hautinfektionen sollten sich nicht tätowieren lassen, um weitere Komplikationen und das Risiko einer Infektion anderer Personen zu vermeiden.

So verringern Sie das Infektionsrisiko:

  1. Die Wahl der Salons, die seit mehreren Jahren im Geschäft sind und eine große Anzahl von Bewertungen haben.
  2. Überprüfen Sie die Sauberkeit der Kabine, bevor Sie mit dem Verfahren fortfahren. Ein schmutziges Zimmer ist oft ein Anzeichen für eine allgemeine unhygienische Situation.
  3. Stellen Sie sicher, dass der Künstler neue Nadeln und sterile Ausrüstung verwendet.
  4. Verwenden Sie sterile Tampons und Antiseptika, um den Hautbereich zu reinigen, bevor Sie mit dem Verfahren beginnen.
  5. Der Spezialist sollte während des gesamten Verfahrens sterile Handschuhe tragen.
  6. Tätigen Sie niemals eine Tätowierung an einem zweifelhaften Ort.
  7. Allergiker sollten sich vorher mit dem Künstler über die verwendete Tinte unterhalten.

Zusätzliche Methoden, um eine Infektion nach dem Tätowieren zu verhindern:

  • Waschen Sie Ihre Hände ständig mit Wasser und Seife.
  • einmal oder zweimal täglich antibiotische Salbe auf die tätowierte Stelle auftragen;
  • Tätowierte Bereiche mit steriler Gaze oder Bandagen abdecken;
  • Verwenden Sie Feuchtigkeitscremes, um das Narbenrisiko zu reduzieren.

Tattoo-Komplikationen

  • Narben;
  • Infektionen, die ein Jahr nach der Heilung auftreten;
  • Langfristige Entzündung im Zusammenhang mit einer Tätowierung;
  • Lichtempfindlichkeit;
  • Neurosensibilität und Schmerz;
  • Die Pigmentierung erstreckt sich auf andere Hautbereiche.
  • geschwollene Lymphknoten;
  • Keratoakanthome.

Die meisten Tätowierungen verursachen innerhalb weniger Wochen keine unangenehmen Symptome. Obwohl die meisten infizierten Tätowierungen mit Salben oder Pillen behandelt werden, können Haut- und Blutinfektionen lebensbedrohliche Komplikationen verursachen.

Literatur

Dieckmann R. et al. Das Risiko einer bakteriellen Infektion nach dem Tätowieren: Eine systematische Literaturübersicht // Deutsches Ärzteblatt. - 2016. - T. 113. - №. 40. - S. 665.

Wir laden Sie ein, unseren Kanal in Yandex Zen zu abonnieren

http://medicalinsider.ru/infektsionnye-bolezni/zarazhenie-posle-naneseniya-tatuirovki/

Auf dem Tattoo tauchte eine gelbe Kruste auf

Verwandte und empfohlene Fragen

6 Antworten

Website durchsuchen

Was ist, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe?

Wenn Sie unter den Antworten auf diese Frage nicht die erforderlichen Informationen gefunden haben oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, versuchen Sie, eine weitere Frage an den Arzt zu richten, wenn es sich um die Hauptfrage handelt. Sie können auch eine neue Frage stellen, und nach einiger Zeit werden unsere Ärzte diese beantworten. Es ist kostenlos Sie können auch nach ähnlichen Informationen in ähnlichen Fragen auf dieser Seite oder über die Suchseite suchen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns in sozialen Netzwerken Ihren Freunden empfehlen.

Medportal 03online.com führt medizinische Konsultationen in der Art der Korrespondenz mit Ärzten vor Ort durch. Hier erhalten Sie Antworten von echten Praktikern in Ihrem Bereich. Gegenwärtig bietet die Website einen Ratgeber zu 45 Bereichen: Chirurgenarzt, Chirurgenarzt, Gastroenterologe, Gastroenterologe, Hodologe, Genetiker, Gynäkologe, Homöopath, Dermatologe, Pädiatrie-Neurologe, Pädiatrie-Neurologe, Pädiatrie-Neurologe, Pädiatrischer Endokrinologe, Ernährungsberater, Immunologe, Infektiologe, Pädiatrischer Neurologe, Kinderchirurge, Kinderchirurge, Pädiatrie, Kinderchirurge, Kinderchirurge, Pediatric Chirurge Laura, Mammologe, Rechtsanwalt, Narkologe, Neuropath, Neurochirurg, Nephrologe, Onkologe, Onkologe, Orthopäde, Augenarzt, Kinderarzt, Plastischer Chirurg, Proktologe, Psychiater, Psychologe, Pneumologe, Rheumatologe, Sexologe-Androloge, Zahnarzt, Urologe, Apotheker, Phytotherapeut, Phlebologe, Chirurg, Endokrinologe.

Wir beantworten 95,6% der Fragen.

http://03online.com/news/na_tatuirovke_poyavilas_zheltaya_korochka/2016-3-29-152233

Etappen und Bedingungen der Heilung Tätowierung

Es gibt verschiedene Stadien der Heilung von Tätowierungen, von denen sich jede durch bestimmte Pflegeregeln für den beschädigten Hautbereich unterscheidet. Um sicherzustellen, dass das Unterwäschemuster eine spektakuläre und schöne Dekoration bleibt, sollten Sie den Rat des Tätowierers nicht außer Acht lassen. Die strikte Einhaltung seiner Empfehlungen - das Hauptversprechen, dass Sie keine Korrektur benötigen. Was muss ich wissen, um eine Verformung des Tattoo zu vermeiden und seine Haltbarkeit zu erhalten?

Erste Stufe

Die Qualität der Tätowierung ist zur Hälfte von der richtigen Pflege in den ersten Tagen nach der Sitzung abhängig. Die Anwendung eines permanenten Musters ist ein mechanischer Eingriff in den menschlichen Körper, der nicht schmerzlos und spurlos passieren kann. Nach dem Eingriff verbleiben kleine Mikrorisse am Körper, durch die das Ichorus hervorsticht. So beginnt der Prozess der Heilung und Reinigung der Haut, wodurch das Lymphsystem in Gang gesetzt wird.

In der ersten Phase der Heilung schwillt der Körperteil mit dem Tattoo an und der Ausfluss erscheint in Form einer mit Tinte vermischten klebrigen Flüssigkeit. Viele Leute denken zunächst einmal, dass sich die Zeichnung einfach ausbreitet und abgewaschen wird. Dies ist jedoch nicht der Fall. Dies ist eine normale Reaktion des Körpers auf ein ähnliches Verfahren. Selbst im Salon behandelt der Tätowierer die Applikationsstelle mit einer Heilsalbe und umhüllt sie mit einem Schutzfilm. Es wird nicht empfohlen, den Film am ersten Tag zu drehen. Zu Hause müssen Sie eine warme (nicht heiße!) Dusche nehmen, die Wunde vorsichtig mit antibakterieller Seife waschen und trocknen lassen. In keinem Fall kann das Bild mit einem Waschlappen oder Handtuch reiben. Tragen Sie nach dem Waschen eine heilende entzündungshemmende Creme auf das Tattoo auf.

Zweite Stufe

Am zweiten Tag der Tattoo-Heilung verschwindet der Bauch, der Tumor verschwindet. Die Haut wird in diesem Stadium gestrafft, sie wird trocken und dehydriert. Warum passiert das? Tatsache ist, dass die Tinte vom Körper als Fremdkörper wahrgenommen wird. Es braucht Zeit, um sich daran zu gewöhnen und nicht abgelehnt zu werden. Während dieser Zeit sollte das Muster aktiv mit Heilsalben behandelt werden. Es wird empfohlen, den Kontakt des Körpers mit der Kleidung zu vermeiden, da Reibung die Heilung der Tätowierung nicht fördert. Wenn Sie nach draußen gehen müssen, ist es ratsam, den Ort der Anwendung mit einem schützenden oder normalen Lebensmittelfilm zu umwickeln. Zuhause, in der zweiten Phase der Heilung, ist es besser, das Tattoo offen zu lassen, damit die Haut atmet.

Dritte Stufe

Normalerweise bildet sich am dritten Tag eine Kruste auf dem Tattoo. Die Haut beginnt sich abzuziehen, erscheint weiß oder gefärbt. Tatsache ist, dass die Tinte in der unteren Schicht verbleibt, die Dermis und die Epidermis, dh die obere Schicht, nach dem Eingriff aktualisiert und wiederhergestellt wird. Diese Körperreaktion verursacht starken Juckreiz und Unbehagen. Auf keinen Fall kann das Tattoo nicht zerkratzen und die Kruste abreißen. Dies wird das Muster erheblich beschädigen und die Heilungszeit erhöhen. Sie können leicht mit der Hand über den Körper klopfen und den Bereich mit Salbe behandeln. Die antiseptische Lösung "Sinaflan" hilft auch, den Juckreiz zu reduzieren. Zu diesem Zeitpunkt ist es ratsam, nicht ins Fitnessstudio oder Solarium zu gehen, die Zeit unter freiem Himmel zu begrenzen und körperliche Anstrengungen zu reduzieren. Seien Sie nicht beunruhigt, wenn das Tattoo etwas nachlässt und an Helligkeit verliert. Es wird nach vollständiger Heilung vergehen.

Heilungszeit

Die Heilungszeit einer Tätowierung für jede Person ist individuell und hängt von den folgenden Faktoren ab.

Ort der Anwendung

Gesäß, Brust und Bauch heilen am schnellsten. Die Erholungsphase dauert 4 bis 7 Tage. Bereiche mit wenig subkutanem Fett (Rücken, Knöchel, Hals) können bis zu 2 Wochen abheilen.

Tätowierungsvolumen

Große Tätowierungen werden in der Regel in mehreren Schritten angewendet, sodass die vollständige Heilung in einem Monat erfolgt. Dies gilt insbesondere für Portraitfotos im Stil von Realismus oder Blackwork-Tätowierung, die eine große Menge Tinte für ein vollständiges Schraffurmuster verwenden. Kleine und mittlere Tätowierungen werden schneller wiederhergestellt, da der Körperbereich klein ist.

Liniendicke und -tiefe

Dünne, saubere Linien verletzen die Haut nicht schwer und erholen sich schneller, tiefer, breiter und dicker - länger: 1-2 Wochen.

Um festzustellen, ob das Tattoo geheilt ist, können Sie es mit der Hand halten. Wenn das Muster homogen ist, ohne Rauheit und Schalen - der Wiederherstellungsprozess war erfolgreich.

Heilsalben

Nach der Sitzung muss das Tattoo sorgfältig gepflegt werden. Der Tätowierer am Ende der Arbeit behandelt den Ort der Anwendung mit entzündungshemmender Salbe, die Schwellungen beseitigt. Ein ähnliches Verfahren sollte auch zu Hause durchgeführt werden, um den Regenerationsprozess zu beschleunigen. Die folgenden sind die wirksamsten und empfohlenen Medikamente.

  • Spray "Panthenol" an sich ist ein Heilmittel gegen Verbrennungen. Es kann bis zu 4 Mal am Tag auf das Tattoo gespritzt werden. Das Medikament lindert den Juckreiz, befeuchtet die Haut und fördert die schnelle Regeneration.
  • Salbe "Bepanten" wirkt entzündungshemmend, beruhigt und heilt die Haut. Im Gegensatz zu anderen Produkten hat die Salbe keine Nebenwirkungen und verursacht keine allergischen Reaktionen. Es ist notwendig, es anzuwenden, da es in jedem Stadium der Tattoo-Heilung absorbiert wird. Vor jeder Anwendung muss der Körperbereich mit einer antibakteriellen Seife tätowiert werden, um die Reste der alten Creme abzuwaschen.

  • Wenn das Tattoo längere Zeit nicht ausheilt, kann es mit einer Chlorhexidinlösung behandelt werden. Das Medikament wirkt antiseptisch und desinfiziert die Wunde. Baumwollschwamm muss mit „Chlorhexidin“ befeuchtet und auf die Oberfläche des Musters aufgetragen werden. Danach sollten Sie die Traumeel C-Heilsalbe verwenden. Es wird Entzündungen lindern und Schmerzen lindern. Mittel können höchstens zweimal täglich dünn aufgetragen werden.
  • Denken Sie daran, dass Sie während der Regeneration des beschädigten Bereichs (dh während aller drei oben genannten Stufen) auf kosmetische Handcremes und sogar Babycremes verzichten sollten. Tatsache ist, dass sie Zusatzstoffe, Duftstoffe und ätherische Öle enthalten, die die Heilung nicht fördern, sondern die Haut eher traumatisieren.

    http://tattoofan.ru/polezno/etapy-zazhivleniya-tatu.html

    Tattoo-Infektion: Tipps zur Identifizierung und Behandlung

    Tätowierungen werden immer häufiger. Einige Umfragen zeigen, dass ein Fünftel aller Amerikaner jetzt ein oder mehrere Tätowierungen hat. Tätowierungen werden in vielen Branchen auch am Arbeitsplatz weniger kontrovers. Sie sehen mehrere Mitarbeiter, Ihren Chef oder die Geschäftsleitung, die auch in herkömmlichen Büroumgebungen sichtbare Tätowierungen zeigen.

    Aufgrund ihrer Beliebtheit sind Sie der Meinung, dass Tätowierungen nicht so riskant sind. Das Tätowieren birgt jedoch ein gewisses Risiko: Durch das Einführen einer Nadel mit Tinte in die Haut können Sie Fremdkörper oder Bakterien in Ihren Körper injizieren.

    Wenn Sie eine Tätowierung auch von einer Person oder einem Geschäft erhalten, die ihre Werkzeuge unsachgemäß reinigt oder Sie darüber informiert, wie Sie eine frische Tätowierung sauber halten, kann dies zu Hautkrankheiten, Infektionen oder anderen Gesundheitsproblemen führen.

    Was Sie wissen müssen, um eine mögliche Infektion zu erkennen, den betroffenen Bereich zu behandeln, usw.

    Identifikation So identifizieren Sie ein infiziertes Tattoo

    In einigen Fällen kann Ihre Haut einfach durch die Nadel gereizt werden, insbesondere wenn Sie empfindliche Haut haben. Wenn dies die Ursache ist, sollten Ihre Symptome nach einigen Tagen verschwinden.

    Wenn diese Symptome länger als eine Woche andauern, wenden Sie sich an Ihren Tätowierer oder Arzt.

    Sie sollten Ihren Arzt aufsuchen, wenn Sie eine oder mehrere der folgenden Nebenwirkungen haben:

    Fieber

    • die Wellen von Hitze und Kälte fühlen
    • ungewöhnlicher Schauer
    • Schwellung des tätowierten Bereichs
    • Eiter kommt aus dem tätowierten Bereich
    • rote Läsionen rund um das Tattoo-Quadrat
    • fester Stoff
    • Bilder Infektion Tattoos: Bilder

    Staphylokokken-Infektion Wahrscheinlich eine Staphylokokkeninfektion?

    Staphylococcus-Infektion ist eine mögliche Tätowierungsinfektion. Obwohl Infektionen mit Staphylokokken behandelt werden können, können Staphylbakterien häufig Resistenzen gegen regelmäßige Antibiotika hervorrufen, wodurch verschreibungspflichtige Behandlungen unwirksam werden.

    Staph-Bakterien, insbesondere Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA), können auch in den Blutkreislauf und in die inneren Organe gelangen. Wenn dies geschieht, können sich andere Zustände entwickeln, wie Blutvergiftung, Arthritis und toxisches Schocksyndrom.

    Einige der häufigsten Symptome einer Staph-Infektion sind:

    • Schmerzen in den Knochen oder Muskeln
    • hohe Temperatur von 38,9 ° C oder mehr
    • Schwellung der infizierten Fläche
    • Geschwüre im infizierten Bereich, gefüllt mit eitrigem oder flüssigem Implantat
    • , Durchfall
    • mit kupferrinde

    Rufen Sie sofort Ihren Arzt an oder gehen Sie in die Notaufnahme, wenn Sie eines dieser Symptome nach einer Tätowierung haben.

    Behandlung So behandeln Sie ein infiziertes Tattoo

    Kleinere Unebenheiten und Ausschläge lassen sich normalerweise zu Hause mit antibakterieller Salbe, ordnungsgemäßer Reinigung und Ruhezeiten kontrollieren.

    Wenn Sie eine Infektion haben, hängt die Behandlung von der Ursache ab. Ihr Arzt kann eine Gewebeprobe entnehmen (Biopsie), um herauszufinden, welche Bakterien oder Viren die Infektion verursachen.

    In den meisten Fällen kann Ihr Arzt ein Antibiotikum verschreiben, um die Infektion zu stoppen. In schweren Infektionsfällen kann die Behandlung mit Antibiotika Wochen oder Monate dauern.

    Wenn Ihre Infektion durch MRSA-Bakterien verursacht wurde, sind Antibiotika möglicherweise nicht hilfreich. Wenn MRSA einen Abszess verursacht, kann Ihr Arzt diesen abtropfen lassen und Ihnen keine Antibiotika geben.

    In seltenen Fällen kann bei Infektionen eine Operation erforderlich sein, um Ihr Fleisch wiederherzustellen. Wenn Ihr Gewebe aufgrund einer Infektion (Nekrose) abgestorben ist, kann ein operativer Eingriff erforderlich sein, um das infizierte Gewebe vollständig zu entfernen. Anhaltende, manchmal juckende und schmerzhafte Schlaganfälle in Ihrer Tätowierung können Anzeichen einer atypischen mykobakteriellen Infektion sein. Dies erfordert langfristige Antibiotika zur Behandlung.

    Arzt konsultieren. Wenn Sie einen Arzt aufsuchen

    Wenn Sie anfangen, Fieber zu spüren und anormales Durchsickern oder Abwischen im Bereich der Tätowierung zu spüren, suchen Sie einen Arzt auf. Dies sind häufige Anzeichen einer Infektion. Sie sollten auch Ihren Arzt aufsuchen, wenn ein Hautausschlag oder eine Schwellung länger als eine Woche anhält.

    Wenn die Infektion nicht schnell genug behandelt wird oder nicht richtig behandelt werden kann, weil die Bakterien gegen das Antibiotikum resistent geworden sind, können Abszesse auftreten. Dies kann eine spezielle Krankenhausbehandlung zur Entfernung erforderlich machen.

    Sie sollten sich auch an Ihren Arzt wenden, wenn Sie im Bereich der Tätowierung einen unangenehmen Juckreiz verspüren oder wenn Eiter oder Flüssigkeit in den Bereich gegossen wird. Möglicherweise haben Sie eine allergische Reaktion auf die Tinte.

    Eine allergische Reaktion kann auch zu einem anaphylaktischen Schock führen. Dadurch schließt sich der Hals und Ihr Blutdruck wird gefährlich niedrig. Gehen Sie sofort in die Notaufnahme, wenn eine solche allergische Reaktion auftritt.

    OutlookOutlook

    Tätowierungsinfektionen sind in der Regel leicht zu behandeln und noch einfacher zu verhindern. Die meisten Infektionen können innerhalb einer Woche mit Antibiotika und Ruhe behandelt werden. Einige Infektionen können jedoch sehr schwerwiegend sein und langfristige Antibiotika oder andere Medikamente erfordern.

    Wenn Sie wissen möchten, wie Sie einen guten Tätowierer auswählen und sich um Ihr Tattoo kümmern, ist es äußerst wichtig, dass Ihr Tattoo gut behandelt wird, damit Sie nicht infiziert werden und Ihr Tattoo so aussieht, wie Sie es möchten.

    Schlechte Infektionen können zu einer langfristigen Behandlung mit Antibiotika führen, sie verursachen jedoch in der Regel keine langfristigen gesundheitlichen Probleme. Obwohl selten, kann eine Erkrankung wie Hepatitis oder HIV mit einer Tätowierungsnadel oder einer unbehandelten Infektion erzielt werden. In diesen Fällen benötigen Sie möglicherweise eine intensivere und langfristigere Behandlung.

    PräventionWie Tätowierungsinfektion verhindern

    Erkundigen Sie sich vor dem Tätowieren, ob Sie allergisch gegen Inhaltsstoffe in Tätowiertinte sind. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Tätowierer fragen, welche Inhaltsstoffe Tinte enthalten. Wenn Sie allergisch gegen einen der Inhaltsstoffe sind, fragen Sie nach einer anderen Tintenflasche oder lassen Sie sich überhaupt kein Tattoo. Beachten Sie jedoch, dass es schwierig sein kann zu verstehen, was genau in der Tinte für ein Tattoo steckt, da diese in keiner Weise reguliert werden. Stellen Sie sicher, dass alle Gegenstände, die Ihre Haut berühren, ordnungsgemäß sterilisiert sind. Fühlen Sie sich frei, den Salon zu fragen, wie sie ihre Instrumente sterilisieren und Sicherheitsstandards erfüllen. Das ist deine Gesundheit!

    Andere Dinge, die Sie vor dem Tätowieren beachten sollten:

    • Ist ein Tattoo-Salon erlaubt? Lizenzierte Salons müssen von einer medizinischen Agentur inspiziert werden und bestimmte Sicherheitsanforderungen erfüllen, um geöffnet zu bleiben.
    • Wird ein Tattoo-Salon respektiert? Es lohnt sich, mehrere Tattoo-Salons zu besuchen, bevor Sie sich entscheiden, ein Tattoo zu machen, um zu sehen, wie glaubwürdig der Salon ist. Lesen Sie online Bewertungen oder hören Sie durch Mundpropaganda über den Laden, um zu beurteilen, wie sicher der Laden ist.
    • Hält Ihr potenzieller Tätowierer die Sicherheitsregeln ein? Ihr Tätowierer sollte bei jedem Tätowierungsvorgang eine neue, sterilisierte Nadel verwenden. Sie müssen auch Handschuhe tragen.

    Wenn Ihr Tätowierer Ihnen Anweisungen gibt, wie Sie Ihr Tattoo pflegen können, befolgen Sie diese sorgfältig. Wenn Sie danach keine klaren Empfehlungen erhalten haben, rufen Sie sie an. Sie sollten in der Lage sein, Sie nach der Pflege mit Informationen zu versorgen.

    Im Allgemeinen sollten Sie Folgendes tun, um sicherzustellen, dass der Bereich richtig geheilt ist:

    1. Entfernen Sie den Verband drei bis fünf Stunden nach dem Tätowieren.
    2. Waschen Sie Ihre Hände mit antibakterieller Seife und Wasser.
    3. Waschen Sie den tätowierten Bereich vorsichtig mit antibakterieller Seife ab.
    4. Verwenden Sie ein sauberes, trockenes Waschlappen oder Papiertuch, um die Oberfläche zu trocknen.
    5. Lassen Sie den Bereich einige Minuten an der Luft trocknen. Wischen Sie es nicht ab. Es kann die Haut schädigen.
    6. Tragen Sie eine Salbe (keine Lotion) auf, z. B. Vaseline.
    7. Wiederholen Sie diese Schritte ungefähr viermal am Tag für mindestens vier Tage.

    Wenn sich der tätowierte Bereich in den Krusten zu bilden beginnt, verwenden Sie eine Feuchtigkeitscreme oder Lotion, damit Ihre Haut nicht zu trocken oder beschädigt wird. Jucken oder reiben Sie die Haut nicht. Dies kann zu einer unzureichenden Heilung des Bereichs führen, wodurch Sie anfälliger für Infektionen werden können.

    Lesen Sie mehr: Kann ein Tattoo ein Hepatitis-C-Risiko auslösen? "

    http://ru.medic-life.com/tattoo-infection-tips-für-identifizierung-und-behandlung-9674

    Draufgänger, die wegen Dermatitis und anderen Allergien tätowiert wurden, erzählen Sie uns bitte von Ihren Erfahrungen.

    Ich wagte ein Tattoo zu machen, obwohl der ganze Körper an Dermatitis litt. Es wurde Protopikom und Locoids behandelt. Dann machte er ein Tattoo, überraschenderweise keine Allergien, es gab nichts. Das Tattoo heilte sehr schnell, schälte sich nicht. Zwar trat zwei Monate später eine kleine Wunde auf dem Tattoo auf, behandelte sie weiter mit dem Protopic und verschwand nach dem Tätowieren, übrigens war der Ausschlag viel weniger geworden. Und nach einer dreimonatigen Diät war sie völlig verschwunden. Manchmal erscheint es an einigen Stellen, vergeht aber schnell. Tätowierung tut nicht weh.

    In den letzten Jahren wurden Nahrungsmittelallergien insbesondere im Winter aufgrund des Überflusses an Zitrusfrüchten und Süßigkeiten verschärft und verstreichen, als sie anfingen, normal zu essen. In diesem Jahr verschlechterte sich die Situation, ein Ausschlag trat auf, auch wenn ein wenig übertreibend mit etwas Schädlichem fast nicht von alleine verschwand, es war notwendig, eine strikte Diät einzuhalten und Antihistaminika zu trinken. Im Juni entschied sie sich für ein Tattoo, sprach vorher mit dem Meister und riet, einige Tage vor und nach der Pille zu trinken. Zu diesem Zeitpunkt stellte ich sicher, dass der Körper keinen Ausschlag hatte. Während des Tätowierungsprozesses gab es keine unnatürlichen Reaktionen, aber einen Tag später erschien ein Ausschlag an den Rändern des Tätowierens. Der Sommer ist heiß, die Haut geht unter einer Kompresse weg, also habe ich sie nach zwei Tagen aufgehört. Da die Pillen, die ich getrunken hatte, nicht wirklich geholfen haben, konsultierte ich den Arzt und fing an, andere zu trinken, ersetzte mich durch einen Kandidaten, und die Symptome einer Allergie begannen schnell genug. Die Rötung der Tätowierung ließ nur 5 Tage nach dem Auftragen nach, der Ausschlag war jedoch recht schnell. Eine Woche nach der Sitzung schälte sich das schon ab und im Allgemeinen dachte ich daran, wie die Haut auf all das reagiert. Die Wahrheit ist nun, wenn eine Allergie beginnt, erscheint der Ausschlag neben dem Tattoo, aber es folgen keine Komplikationen. Und trotz der Probleme mit der Heilung sieht es aus wie frisch, ohne herausgefallen oder verschwommene Bereiche. Viel Glück, die Hauptsache während der Heilung ist nicht zu täuschen.

    http://thequestion.ru/questions/141743/smelchaki-kotorye-sdelali-tatuirovku-pri-nalichii-dermatitov-i-drugikh-allergii-pozhaluista-rasskazhite-o-svoem-opyte

    Details - Tätowierung

    Du hast ein Tattoo bekommen, es abgeklebt und nach Hause geschickt. Viele Leute denken, dass zu diesem Zeitpunkt ein Tattoo gemacht und beendet wurde, aber das ist weit davon entfernt. Es hängt davon ab, wie die Heilung stattfindet und wie lange die Farben auf Ihrem Tattoo hell bleiben, wie stark die Konturen des Musters verschwimmen werden und ob kahle Stellen auftreten, an denen die Farbe mit Wunden abfällt und Narben zurückbleiben.

    Die Heilung (5-7 Tage) beträgt 30-40% der endgültigen Herstellung der Tätowierung. Schließlich ist das Pigment, das unter die Haut eingearbeitet wurde, tatsächlich ein Fremdkörper für den Körper und wie gut die weitere Implantation erfolgen wird - es hängt auch von Ihnen ab (und nicht nur vom Tätowiermeister).

    Ich sage meinen Kunden immer:

    • Sie zuerst: Kommen Sie und verbringen Sie Ihre Zeit.
    • Zweitens: das Geld bezahlt;
    • Drittens: Sie haben diesen Schmerz ertragen. Respekt haben und Dinge zum Ende bringen (achten Sie während der Heilungsphase sorgfältig auf Ihr Tattoo).

    Und so: Du hast ein Tattoo und einen Verband drauf. Hinweis: nicht dumm mit "Vaseline" beschmiert und mit Lebensmittelfilm umwickelt und mit "Chlorhexidin - * auf Wasserbasis" gewaschen, mit teurer Salbe mit Anästhesie beschmiert, sodass sich der Schmerz beruhigt und mit einem saugfähigen Verband versiegelt wird, mit dem Sie nachts bequemer schlafen können als mit Film unter denen alles auf dem Bett fließt.

    Schätze es! Es ist nicht nötig, den Verband sofort nach der Ankunft abzureißen, um das neue Tattoo zu schließen. Dieser Schritt kann Sie teuer kosten. Zuallererst: Egal wie viel Sie das Tattoo behandeln oder schmieren, das Blut von Blut (Leukozyten - die Infektionsbekämpfung bekämpfen) wird trotzdem ertragen. Und es kann bis zu zwei Tage dauern (!). Sie werden es nicht nur ständig auslöschen und Sie können eine Infektion bekommen, so dass die Farbe immer noch herausfließt. Wie ich oben schrieb, ist das Pigment unter der Haut ein Fremdkörper für den Körper und versucht daher, das Pigment loszuwerden. Das Ergebnis - das Tattoo wird viel blasser, da, wie Sie wissen, das Pigment unter der Haut ein Drittel weniger bleibt. Ausgetretene Wunden können gebildet werden, die während Ihrer Bewegungen (und folglich Dehnen und Straffen der Haut im Tätowierbereich) reißen, und der neue Roggen wird wieder aus diesen Rissen austreten und austrocknen, wodurch die Wunden dicker werden. Infolgedessen kann eine solche Wunde zusammen mit der Farbe abfallen, und das Tattoo wird nicht nur mit kahlen Stellen sein, sondern es werden immer noch Narben auf der Haut vorhanden sein. Das obige ist dasselbe - wenn das Tattoo im Heilungsprozess nicht verschmiert wird. Es kann sich noch herausstellen, dass sich die Haut nach der Heilung eines Tattoos immer ablöst und das Muster blass erscheinen lässt. Wenn ein solches Tattoo angefeuchtet wird, wird es hell und klar, und das Austrocknen von Haut und Schalen sowie abgestorbene Hautzellen wird wieder zu einem matten Muster. Um sich mit einem neuen Tattoo zu rühmen, können Sie ein Foto davon machen, bevor Sie es mit einem Verband kleben und den Tattoo-Meister bitten, Vkontakte abzuwerfen (wenn der Master das Tattoo selbst fotografiert hat).

    Zurück zur richtigen Pflege: Am Morgen wurde der mit Chlorhexidin * getränkte Verband (mit sauberen Händen) auf Wasserbasis entfernt - ein Wattepad und die Tätowierung gerieben, die Scheibe wurde schmutzig. - Wir nehmen einen neuen und waschen alles, was auf der Haut (Farbe und Blut) getrocknet ist, gründlich ab. Ich erkläre warum dies getan wird. Viele Tätowierer empfehlen, ein frisches Tattoo mit warmem Wasser und Seife zu waschen. Ich denke, das ist nicht ratsam, da sich im Wasser und an der Seife viele Bakterien und Infektionen befinden und warmes Wasser das Tattoo tränken kann, so dass die Blase wieder mit neuer Kraft zu fließen beginnt und das Pigment unter der Haut "heraussprengt". Daher empfehle ich Ihnen, Chlorhexidin sanft abzuwischen (und lassen Sie sich nicht durch die Billigkeit dieses Arzneimittels in die Irre führen. Dies ist das stärkste Antiseptikum, das die Infektion sowie Alkohol beseitigt. Chlorhexidin wird verwendet, um die Haut selbst vor den komplexesten Streifenoperationen zu behandeln).

    Als nächstes promakivaem-trockene Medien aus dem Bereich der Tätowierung entfernen, fünf Minuten warten (trocken). Dann tragen Sie die Salbe (die beste für das Tattoo „Bepanten Plus Cream“) mit einer dünnen Schicht auf, damit sich die Salbe schnellstmöglich abtrocknet und sich ein Schutzfilm aus Creme bildet, unter dem das Tattoo zu heilen beginnt und vor allem - der Körper wird keinen Erfolg mehr ausscheiden Tröpfchen Blut auf einem Tattoo, dann sollten sie mit einer Baumwollscheibe gesammelt und erneut getrocknet und anschließend verschmiert werden, da sich aus diesen Tröpfchen Wunden bilden, unter denen nichts heilt und sich sogar Narben bilden können und fallen ab, zusammen mit der Farbe).

    Ich erkläre die Bedeutung des Salbenfilms. Befindet sich Ihr Tattoo zum Beispiel auf einer Schulter und streckt dann die Hand, streckt sich die Haut im Bereich eines frischen Tattoos. Durch den elastischen Film der Creme kann sich die Haut dehnen und dehnen, ohne Brüche, Risse und schmerzhafte Empfindungen. Wenn das Tattoo auf der Schulter nicht verschmiert ist oder die Salbe auf der Kleidung getragen wird, wird das Tattoo beim Dehnen reißen. Zunächst handelt es sich dabei um Mikro-Knistern, bei denen der Ichorus auslaufen und austrocknen wird und eine Wunde bildet, entsprechend dem oben beschriebenen Schema. Wenn Sie während dieser Bewegung Schmerzen im frischen Tätowierbereich verspüren, wird der Tag nach der Tätowierungssitzung durchgeführt. Also die Salbe oder die Haut abgewischt oder aufgehört zu wirken. Tragen Sie einen Schlauch (am ersten Tag) und tragen Sie sofort ein Tattoo auf, wenn unangenehme Empfindungen auftreten.

    Erklären Sie sofort, warum ich jedem raten sollte, "Bepanten Plus Cream". Wie sie sagen - an sich selbst getestet. Nach einer langen Sitzung mit einem Tattoo auf meinem Rücken habe ich viele Salben an mir selbst ausprobiert und kam zu dem Schluss, dass die Vaseline-Basis aller Salben nicht besonders gut zur Heilung geeignet ist, denn wenn Sie ein wenig schmieren, wischt die Salbe schnell die Kleidung ab und die Gefahr von Mikrorissen in der Haut besteht. Viel Abstrich - es ist ein unangenehmes Gefühl, dass das Tattoo in Film verpackt wurde. Die Haut bittet zu "atmen", es gibt eine Art Irritation und der Wunsch, alles zu löschen.

    Und wenn Sie "Bepanten Plus" beschmieren, dann sind die Empfindungen so, dass die Salbe wirklich heilt, denn zuerst kneift die Haut ungefähr fünf Minuten lang, dann wird alles warm und nach einer Weile haben Sie vergessen, dass Sie ein frisches Tattoo dort haben und ruhig machen Fälle, weil „Bepanten Plus“ eine Anästhesie hat.

    Bevor Sie „HB“ -Kleidung anziehen (keine Kunststoffe, keine Wolle, bei der Sie sich sofort über das Tattoo irritieren lassen), schmieren Sie das Tattoo mit einer dicken Salbe ab und kleiden Sie sich mit einem Baumwoll-T-Shirt an (z. B. wenn Sie ein Tattoo auf der Schulter haben). Dies ist eine Art Verbandverband, unter dem die Haut "atmet" und alles schnell heilt.

    In der zweiten Nacht müssen Sie auch in einem T-Shirt schlafen. Wenn Sie nachts im Bett hin und her drehen, wischen Sie die Salbe aus der Tätowierung auf Bettzeug. Dadurch kann es vorkommen, dass keine Salbe mehr auf der Tätowierung vorhanden ist und der Knoten ausläuft Das Tattoo wird auf das Laken geklebt, und Sie werden sehr überrascht sein von der starken Rötung im Tätowierbereich am Morgen, die das Laken von sich selbst abreißt.

    Kann man sich waschen?

    Es ist am besten, sich vor dem Tätowieren zu waschen, damit Sie später ohne Duschen weniger schmerzlos sind und mindestens zwei Tage lang nicht waschen können, vorzugsweise drei. Nur dieser Film, der aus der Salbe gebildet wird, kann eingeweicht werden, das Wasser in der Infektion wird in ein frisches Tattoo geraten und das Ichor wird wieder fließen. Deshalb rate ich Ihnen, dies zu tun. Wenn das „Jucken“ an einem Tag zu waschen ist und Sie keine Angst davor haben, wegen der Komplikationen bei der Heilung ein Tattoo anstelle des „zonovskiy partak“ zu bekommen, dann schmieren Sie es dick mit Salbe ein, verschließen Sie es mit einem Speisefilm und waschen Sie es mit kaltem Wasser. Sie kamen heraus, entfernten den Film, entfernten sanft die überschüssige Salbe mit „Chlohexidin“ (ohne das Tattoo zu waschen, sondern nur abzuwischen) und mit Salbe bestreichen.

    Wenn Sie am dritten Tag mit dem Waschen beginnen, können Sie das Tattoo einfach mit einer dicken Salbenschicht bestreichen (und nicht unbedingt mit „Bepanten“). Sie können jedoch auch „Kindercreme“ oder „Vaseline“ verwenden. Sie waschen sich unter einer kühlen Dusche, waschen Sie jedoch nicht. Wasser "rollt wie eine ölige Oberfläche herunter. Sie kamen aus der Dusche, wischten das überschüssige Chlorhexidin ab und schmierten es mit einer dünnen Schicht Bepanten. Dann, nachdem das Tattoo heilt, würde ich Ihnen raten, das Tattoo mit einer Kindercreme zu befeuchten Und die ersten zwei Monate - reiben Sie nicht mit einem Waschlappen.

    Die Tätowierung heilt durchschnittlich 5-7 Tage. Die Hülle "fliegt" (als ob die Haut ein paar Wochen, nachdem Sie in der Sonne verbrannt wurden, bedeckt ist). Oder Wunden fallen ab (wenn Sie nicht ganz richtig betreut werden). Versuchen Sie nicht, die Nägel zu schlagen (obwohl Sie in der Regel wirklich wollen - ich verstehe). Warten Sie ein paar Tage, denn das „Ohnmächtige“ der Hülle kann immer noch daran festhalten, dass unter ihr nicht vollständig geheilt wird und sie zerreißt. Sie werden eine Wunde verursachen, die dann lange heilen wird. Nach ein paar Tagen fällt die Hülle ab, sobald Sie das Tattoo mit Ihrer Hand oder Kleidung berühren. Auch auf Pastellen, vielleicht viel nach dem Schlafen. Versuchen Sie, den Teil der Haut, von dem die Hülle umflogen ist (oder wenn Sie abgerissen sind) - sofort "Bepanten" zu verbreiten. Andernfalls, wenn Sie die Tätowierung in diesem Stadium nicht mehr verschmieren, kann es zu einem sekundären Abschälen kommen (dieselbe Schale, nur mikroskopisch) - bei dem die Tätowierung mattiert wird. Wenn sie nass wird, wird die Tätowierung sofort hell und sobald sie austrocknet, wird das Bild wieder blass.

    Wenn Sie sich im Bereich der Tätowierung oder in der Nähe der Heilung oder danach befinden, treten juckende, kleine Pickel, Rötungen usw. auf. Dies bedeutet, dass Ihr Körper nicht ganz richtig auf das Pigment unter der Haut reagiert (eine Art Allergie gegen das Tattoo). Es wird einfach behandelt. Kaufen Sie Acridem Gent Salbe und Abstrich für einige Tage, bis die oben genannten Symptome verschwinden.

    * Hinweis - "auf Wasserbasis". Es gibt zwei Arten von "Chlorhexidin" auf Alkohol- und Wasserbasis, Sie benötigen eine Wasserbasis.

    © Tätowierermeister Sergey Shatskov | Wenn auf Ihrer Ressource platziert - Link zur Quelle - ist erforderlich.

    http://tattoobraz.ru/%D0%BF%D0%BE% D0%B4%D1%80%D0%BE%D0%B1%D0%BD%D0%BE-%D1%83%D1%85% D0% BE% D0% B4-% D0% B7% D0% B0-% D1% 82% D0% B0% D1% 82% D1% 83 /
    Weitere Artikel Über Allergene