Allergische Blepharitis-Krankheit: Symptome und wirksame Behandlung

Entzündungsprozesse, die die Ränder der Augenlider beeinflussen, werden als Blepharitis bezeichnet.

Diese Krankheit kann verschiedene Ursachen haben, und bei allergischer Blepharitis handelt es sich um verschiedene Erreger allergischer Reaktionen.

Eine solche Krankheit kann sich auf die menschlichen Organe der Person auswirken, unabhängig von Alter und Geschlecht, und in jedem Fall kann die Krankheit, wenn sie nicht behandelt wird, chronisch werden.

Was ist allergische Blepharitis?

Eine allergische Blepharitis äußert sich in der erhöhten Empfindlichkeit der im Augenbereich befindlichen Haut sowie im Falle einer Überempfindlichkeit der Augenlider, die auf Erreger auf ihrer Oberfläche reagieren.

Unabhängig von der Ursache der allergischen Blepharitis sind die Symptome der Erkrankung fast immer gleich, aber je nach Schwere der Erkrankung kann sie sich deutlich oder weniger deutlich ausdrücken.

Dies ist in der Regel eine Folge entweder einer ineffektiven Behandlung oder der Entwicklung zusätzlicher Erkrankungen und Erkrankungen, die das Immunsystem beeinträchtigen.

Ursachen

Die Hauptursache der allergischen Blepharitis ist immer ein Allergen, das unterschiedlichen Ursprungs sein kann, aber immer ähnliche Symptome verursacht.

Die folgenden Faktoren können zur Entwicklung einer allergischen Blepharitis beitragen:

  1. Eine Vielzahl von Pflanzen und Blumen, Pollen und deren Geruch kann zu Reizungen und Allergien führen.
  2. Die Verwendung von Arzneimitteln, die Komponenten enthalten, die beim Menschen allergische Reaktionen hervorrufen können.
  3. Tierhaare
  4. Die Verwendung von Haushaltschemikalien.
  5. Große Staubmenge.
  6. Ständige Verwendung von Kosmetika.

Allergische Blepharitis entwickelt sich selten als selbständige Krankheit.

Grundsätzlich begleitet es entweder andere allergische Erkrankungen oder wird selbst zu einem provozierenden Faktor für die Entwicklung anderer unerwünschter Krankheiten.

Charakteristische Symptome

Wenn eine allergische Blepharitis auftritt, werden folgende Symptome beobachtet:

  1. In den Augen gibt es ein starkes Brennen und Jucken, das oft zu einem Kratzen der Augenlider führt. Dies kann zu einer Verletzung der Hautintegrität und zur Bildung von Mikrorissen, Geschwüren und offenen Wunden führen. In solchen Fällen besteht oft die Gefahr zusätzlicher Infektionskrankheiten.
  2. Die Augenlider des Patienten schwellen bei allergischer Blepharitis an, und der Schweregrad des Ödems kann unterschiedlich sein: von einer kleinen, kaum wahrnehmbaren Schwellung bis zu starker Schwellung, die das vollständige Schließen und Öffnen des Auges verhindert.
  3. Vermehrtes Reißen
  4. Photophobie, die auch bei schwachen Lichtquellen auftritt.
  5. Teilweise reichlicher Wimpernverlust bei schwerer Form der Krankheit.

Dies führt zu einer Verletzung des Wachstums der Wimpern und ihres Verlusts, was dazu führt, dass an den Stellen der Narbenbildung die Wimpern nicht länger wachsen. Häufige Symptome können sowohl ein Auge als auch beide Augen betreffen.

Behandlung

Die Behandlung der allergischen Blepharitis wird umfassend durchgeführt: Es werden sowohl physiotherapeutische als auch medizinische Methoden eingesetzt.

Wenn im zweiten Fall die Maßnahmen auf die Beseitigung der Krankheit abzielen, trägt die Physiotherapie hauptsächlich zur allgemeinen Stärkung der schützenden Eigenschaften der Sehorgane bei und verhindert auch die weitere Entwicklung einer Entzündung und die Bildung neuer Herde.

Physiotherapeutische Maßnahmen umfassen:

  1. Darsonvalization. In diesem Fall sind die entzündeten Augenlider einem elektrischen Schlag ausgesetzt, was zu einer Verringerung der Anzahl verlorener Wimpern führt.
  2. Elektrophorese Ein Standardverfahren, das zur Stärkung der lokalen Immunität beiträgt und Infektionen auslöst, die Allergien verursachen.
  3. UHF-Therapie. Die Methode hilft, die Mikrozirkulation des Blutes in den von Entzündungen betroffenen Geweben zu verbessern. Das Ergebnis ist die Wiederherstellung der Prozesse der Bildung einer neuen Epithelschicht anstelle der Betroffenen.
  4. UV-Therapie. Das Verfahren hilft, Allergene, die sich in der Schleimhaut des Auges ansammeln, zu beseitigen, was sich allgemein auf die Gesundheit auswirkt und den Heilungsprozess beschleunigt.

Unter den Hauptmedikamenten sollte hervorgehoben werden:

  • Das antiallergische Medikament "Zodak" hilft bei der Linderung äußerer Symptome wie Entzündungen der Augenlider, Schwellungen und Juckreiz.
  • Tavegil hilft auch bei der Beseitigung äußerer Symptome und wirkt sich günstig auf die Augenschleimhaut aus.
  • "Allergodil" (lokale Tropfen, die entzündliche Prozesse durch Blockierung der Histaminrezeptoren schnell lindern);
  • "Normaks" (ein wirksames antibakterielles Mittel, das die Bildung von Eiterung verhindert und im Allgemeinen den Übergang der allergischen Blepharitis in eine schwere Form verhindert).

Mit einer Kombination dieser Methoden kann über eine schnelle und erfolgreiche Behandlung gesprochen werden, obwohl dies oft genug ist und eine medikamentöse Behandlung.

Prävention

Allergische Blepharitis ist leichter zu verhindern, als Maßnahmen zur Behandlung zu ergreifen.

Und obwohl nicht alle Faktoren bekannt sind, die zur Entstehung dieser Krankheit beitragen, ist die Einhaltung bestimmter vorbeugender Maßnahmen das Risiko einer solchen Erkrankung herabzusetzen.

Wenn Sie zu Allergien neigen, sollten Sie häufig das Bett und die Unterwäsche wechseln, da dies Krankheitserreger sein kann. Dieser Hinweis ist besonders in der warmen Jahreszeit relevant, wenn sich Pollen blühender Pflanzen auf vielen umliegenden Objekten ansammeln.

Ruhe beim Arbeiten am Computer ist eine Möglichkeit, das Schutzsystem des Auges zu stärken, wodurch Sie sich auch bei einer Prädisposition vor allergischer Blepharitis schützen können.

Nützliches Video

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Symptome und die Behandlung von Augenkrankheiten:

Wenn die ersten Anzeichen einer ophthalmologischen Erkrankung auftreten, müssen Sie einen Augenarzt und einen Allergologen kontaktieren. Trotz des offensichtlichen Mangels an Folgen einer allergischen Blepharitis kann die Erkrankung chronisch werden oder Komplikationen verursachen. Daher ist eine Selbstbehandlung (sowie eine vollständige Missachtung der Erkrankung) nicht zulässig.

http://zrenie1.com/bolezni/blefarit/allergicheskij-blf.html

Allergische Blepharitis: Symptome und Behandlung

Allergische Blepharitis ist ein Komplex von Krankheiten, bei denen das Hauptsymptom eine Entzündung der Augenlider ist. Laut Statistik sind 50% der Bevölkerung der Erde allergischen Reaktionen ausgesetzt, und bei den meisten Menschen sind die Symptome hauptsächlich auf die Sehorgane zurückzuführen. Entzündungen können eine separate Erkrankung sowie eine Folge anderer Krankheiten sein. Im Folgenden wird ausführlicher beschrieben, welche Symptome auf eine Blepharitis hindeuten, wie mit dieser umzugehen ist und wie die Infektion auf dem Foto aussieht.

Das Foto zeigt den Vergleich eines gesunden Auges und eines Auges mit allergischer Blepharitis. Die Krankheit tritt auf, wenn die Dermis übermäßig empfindlich ist. Außerdem entwickelt es sich aufgrund der Überempfindlichkeit der Augenlider - sobald ein Erreger oder ein Erreger in die Haut eindringt, beginnt die Entzündung.

Allergische Blepharitis hat eine andere Natur, aber die Symptome sind bei den meisten Menschen gleich. In diesem Fall hat die Krankheit einen ausgeprägten Charakter oder tritt in subtiler Form auf (siehe die Unterschiede im Foto unten). Verglichen mit anderen Unterarten der Blepharitis kann eine allergische Varietät nach der Behandlung nach einiger Zeit wieder auftreten und sogar chronisch werden. Um dies zu vermeiden, müssen Sie sich einem erfahrenen Allergologen unterziehen, der keine Fehler macht. Rückfälle können auch aufgrund anderer Erkrankungen und einer allgemeinen Schwäche des Immunsystems auftreten. Hier sind typische Fotos dieser Krankheit.

Ursachen

Die Hauptursache für allergische Blepharitis ist der Kontakt eines allergischen Stoffes mit der Haut. Die Krankheit verläuft selten unabhängig voneinander - häufig ist sie ein Katalysator für die Manifestation neuer Infektionen oder umgekehrt - ist eine Folge einer anderen Allergie. Beachten Sie die Hauptfaktoren, die das Krankheitsrisiko erhöhen:

  • staubiger Raum;
  • die Verwendung von Haushaltschemikalien;
  • Blumen (deren Pollen);
  • häufiger Gebrauch von Kosmetika;
  • Tierhaare;
  • Exposition gegenüber Pathogenen bei infektiösen Läsionen;
  • Einnahme von Medikamenten, die Substanzen enthalten, die Allergien auslösen.

Verschiedene Hautbereiche sind infiziert, und daher kann es sich bei der allergischen Blepharitis um drei Arten handeln (nach Lokalisierung):

  1. Zadnekraeva - Wimpernbereich.
  2. Perednekraeva - der äußere Teil der Augenlider.
  3. Winkel - die Augenwinkel entzünden sich.

Die Dermis um die Augen ist bei den meisten Menschen überempfindlich, so dass allergische Reaktionen in diesem Bereich häufig sind.

Symptome der Krankheit

Eine allergische Blepharitis manifestiert sich sofort (buchstäblich einige Stunden nach dem Eindringen eines Allergens) oder langsam (mehrere Tage). Alles hängt von der allgemeinen Gesundheit des Menschen, der Stärke seines Immunsystems und der Art der Reizstoffe ab. Folgende Symptome allgemeiner Natur werden unterschieden:

  1. Photophobie, Reizbarkeit der Netzhaut auch bei schwachem Licht.
  2. Reichliche Abgabe von Tränen.
  3. Bei schweren Erkrankungen ist der Verlust der Wimpern möglich.
  4. Ödeme sind ein häufiges Symptom einer allergischen Blepharitis. Der Grad der Schwellung kann unterschiedlich sein, bei manchen Menschen ist es eine kaum merkliche Niederlage, bei anderen kommt es darauf an, dass es unmöglich ist, die Augen normal zu öffnen oder zu schließen.
  5. Starkes Jucken und Brennen. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, beginnt der Patient, die Stelle der Läsion zu zerkratzen, was zu Mikrorissen, Wunden und Geschwüren führen kann. Dies führt zu einer neuen Infektion und dem Auftreten anderer Krankheiten.

Symptome treten entweder auf einem Auge oder auf zwei auf. Eine schwere Form der allergischen Blepharitis verursacht eine Vernarbung der Augenlidendermis. Bei der Bildung solcher Narben an den betroffenen Stellen fallen die Wimpern heraus und wachsen danach nicht mehr. Um dies zu verhindern, suchen Sie bei den ersten Symptomen einen Arzt auf, der Ihnen den korrekten Behandlungsverlauf vorschreibt.

Behandlung der allergischen Blepharitis Jahrhundert

Wie andere Arten von Allergien wird auch Blepharitis behandelt, indem der Kontakt mit einem reizenden Allergen vermieden wird. Führen Sie dazu eine gründliche Diagnose durch, um das Allergen zu identifizieren. Ordnen Sie die folgenden Studien zu:

  • Bluttest auf Immunglobulin;
  • Dermalzell-Allergietests;
  • Augenbiomikroskopie;
  • spezielle Wimpernuntersuchung;
  • schmieren
  • schaben;
  • Biopsie.

Wenn der Erreger der Allergie gefunden wird, muss ein Behandlungsprogramm erstellt werden, das die Allergiesensibilität des Körpers reduzieren soll.

Medikamentöse Behandlung

Die Art der Medikamente sowie ihre Dosierung sollten von einem Allergologen und einem Augenarzt verschrieben werden. Gleichzeitig müssen der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten, die Art des Allergens, die Möglichkeit der Entwicklung von begleitenden Abweichungen und andere Nuancen berücksichtigt werden. Sich selbst zu behandeln, wird nicht empfohlen!

Nach Abschluss der Medikamenteneinnahme kann Physiotherapie verordnet werden. Verwenden Sie eine der vier Methoden:

  1. Elektrophorese ist eine klassische Technik, die Krankheitserreger zerstört, wodurch sich allergische Blepharitis entwickelt hat, und sie hat auch eine allgemeine Stärkung der Immunität.
  2. Darsonvalization - die Auswirkung eines schwach gepulsten elektrischen Stroms auf die betroffenen Bereiche. Verhindert den Verlust von Wimpern.
  3. UV-Therapie - Desinfektion der Problemzonen der Haut, Zerstörung allergischer Krankheitserreger. Es hat eine allgemeine heilende Wirkung und hilft, die Krankheit schneller zu bewältigen.
  4. Ultrahochfrequenztherapie - beschleunigt die Mikrozirkulation des Blutes im erkrankten Gewebe. Beschleunigt die Zellregeneration, wodurch eine neue, gesunde Epithelschicht entsteht.

Die obigen physiotherapeutischen Behandlungsmethoden der allergischen Blepharitis haben praktisch keine Kontraindikationen und haben sich in der Praxis als effektiv erwiesen. Diese Methoden beseitigen gleichzeitig die Symptome und helfen dem Körper, die Krankheit zu bekämpfen. Daher werden sie für alle Patienten empfohlen, bei denen dieses Problem aufgetreten ist.

Häufig wenden Sie nicht ein Verfahren an, sondern mehrere. In Kombination mit einer medikamentösen Behandlung können Sie sich auf eine schnelle Beseitigung der Blepharitis verlassen. In einigen Fällen reicht es aus, Medikamente zu nehmen.

Prävention von allergischer Blepharitis

Wie jede Krankheit ist die Blepharitis viel leichter zu verhindern als sich an ihrer langen Behandlung zu beteiligen. Leider kennt die moderne Wissenschaft immer noch nicht alle Faktoren, die diese Pathologie verursachen können. Wenn Sie sich jedoch an die Regeln der Prävention halten, können Sie die Wahrscheinlichkeit ihrer Manifestation erheblich verringern. Beachten Sie die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen:

  • Reinigen Sie die Wohnung mit speziellen Staubsaugern, die den Staub gut entfernen;
  • Verwenden Sie Ionisatoren, Luftbefeuchter und Geräte zur Desinfektion.
  • überwachen Sie die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung;
  • Augen von Wolle, Staub und Pollen fernhalten;
  • Bei Sonnenschein das Haus nicht ohne Sonnenbrille verlassen, Augen vor ultravioletter Strahlung schützen;
  • Minimierung der Verwendung von Haushaltschemikalien und aggressiven Reinigungsmitteln;
  • Versuchen Sie, während der Blütezeit der Pflanzen das Gehen auf die Straße auf ein Minimum zu reduzieren, und führen Sie in der Wohnung regelmäßig eine Nassreinigung durch.
  • Verwenden Sie keine Mascara und andere Kosmetika, die auf die Haut um Augen und Wimpern aufgetragen werden.
  • Berühren Sie die Augenlider nicht mit schmutzigen Händen und reiben Sie sich nicht die Augen.
  • Augen regelmäßig mit Kamille oder Ringelblumeninfusion spülen;
  • morgens und abends mit warmem Wasser spülen;
  • Folgen Sie der hypoallergenen Ernährung, halten Sie sich an eine gesunde Ernährung;
  • Verwenden Sie bei chronischen Erkrankungen während der Verschlimmerungsphase keine Brillengläser.

Ein weiterer Tipp, bei dem die allergische Blepharitis minimale Entwicklungsmöglichkeiten hat, ist ein regelmäßiger Wechsel der Bettwäsche. Es kann Mikroorganismen und Substanzen anreichern, die Allergien auslösen. Dies ist besonders im Sommer wichtig, wenn sich in Bettwäsche und anderen Haushaltsgegenständen Staub ansammelt, der für Zecken - Krankheitsüberträger - verwendet werden kann.

In letzter Zeit hat sich die allergische Blepharitis in allen Altersgruppen verbreitet. Der Grund ist eine Zunahme der Schadstoffmenge, die Entwicklung der Haushalts- und Kosmetikchemie, die Umweltzerstörung. Es sollte verstanden werden, dass niemand gegen dieses Problem immun ist. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt zur Behandlung aufsuchen.

Die Einhaltung der Hygienevorschriften lässt die Symptome nicht erscheinen und verringert das Risiko der Entwicklung von Pathologien. Bei einer Veranlagung lohnt es sich, das Immunsystem und den Körper zu stärken - Sport treiben, einen mobilen Lebensstil pflegen, Vitamine nehmen und so weiter.

Um sich mit dem Problem vertraut zu machen, schauen Sie sich das Foto im Internet oder das Video mit dem Titel "Blepharitis: Symptome und Behandlung" an:

http://vrachiha.ru/bolezni-glaz/veki/blefarit/allergicheskij-blefarit-simptomy-i-lechenie/

Allergische Blepharitis

Allergische Blepharitis ist eine recht häufige augenärztliche Pathologie.

Die Erkrankung wird auf akute, hauptsächlich bilaterale Erkrankungen der Augenliderhaut zurückgeführt.

Blepharitis ist durch einen erythematös-exsudativen Verlauf gekennzeichnet.

Beschreibung der Krankheit

Eine allergische Blepharitis entwickelt sich bei Patienten vor dem Hintergrund einer erhöhten Empfindlichkeit der Haut, die sich im Augenbereich befindet, gegenüber bestimmten allergischen Mitteln.

Pathologie betrifft in 95% der Fälle beide Jahrhunderte. Die Verwendung neuer Kosmetika kann jedoch zur Entwicklung einer unilateralen Form der Erkrankung führen, wenn pathologische Prozesse nur das Gewebe eines Auges betreffen.

Allergische Blepharitis wird selten als unabhängige Pathologie diagnostiziert. Die Krankheit entwickelt sich in der Regel vor dem Hintergrund anderer allergischer Prozesse oder provoziert das Auftreten anderer Krankheiten.

Ursachen

Die allergische Blepharitis beruht auf der erhöhten Empfindlichkeit des Patienten gegenüber bestimmten Allergenen, die bei ihrer Freisetzung in den Körper eine Kette von pathologischen Reaktionen auslösen.

Je nach Allergentyp ist die Erkrankung häufiger saisonal bedingt. In solchen Fällen können sich während der Blütezeit der Pflanze Blepharitis-Verschlimmerungen entwickeln.

Die Krankheit kann einmal im Leben auftreten, wenn sich eine Allergie vor dem Hintergrund einer individuellen Überempfindlichkeit gegen kosmetische Komponenten für die Pflege der Augenlider entwickelt.

Augenärzte unterscheiden folgende provozierende Faktoren:

  • die Verwendung lokaler Arzneimittel bei der Behandlung von Augenkrankheiten (Tropfen, Lösungen, Salben);
  • die Verwendung von kosmetischen Mitteln zur Hautpflege für Gesicht und Augenlider (Lotionen, Cremes, Tonika), deren Bestandteile die Entstehung von Allergien auslösen können;
  • Pollen von Bäumen, Sträuchern, Gräsern;
  • Parfümeriewaren;
  • die Verwendung dekorativer Kosmetika (Lidschatten, Bleistifte, Tinte, Grundierung, Pulver);
  • Tierhaare;
  • natürliche und synthetische Kissenfüllstoffe;
  • große Staubmenge;
  • Bettmilben, die eine toxisch-allergische Reaktion auslösen können;
  • Haushaltschemikalien.

Klassifizierung von Krankheiten

Je nach Standort unterscheiden Augenärzte die folgenden Formen der allergischen Blepharitis:

  • Vorderkantenform. Der pathologische Prozess beeinflusst die Gewebe der Augenlider entlang der Wachstumsgrenze der Wimpern;
  • Hintere Kantenform. Die Krankheit ist durch eine Schädigung der Meibom-Drüsen gekennzeichnet. Ohne rechtzeitige Behandlung kann es zu einer Ausbreitung des pathologischen Prozesses auf dem Hornhautgewebe und der Bindehautmembran des Auges kommen;
  • Isolierte (eckige) Form. Die Pathologie ist äußerst selten und führt nur zum Beseitigen der Augenwinkel.

Es ist auch üblich, akute und chronische Formen der allergischen Blepharitis zu unterscheiden. Im ersten Fall entwickelt sich die Krankheit plötzlich, der pathologische Prozess wirkt sofort auf die Augenlider beider Augen. Die Symptome können geringfügig sein oder schwere Beschwerden verursachen, die die Leistung und den Schlaf des Patienten beeinträchtigen.

Chronische allergische Blepharitis führt zu einer dauerhaften Schwellung der Augenlider, Verdickung der Haut und Zerbrechlichkeit der Wimpern. In der Zeit der Exazerbation ist das Auftreten gemeinsamer Symptome der Krankheit gekennzeichnet.

Klinisches Bild

Eine allergische Blepharitis, unabhängig von der Ursache der Pathologie, führt zur Entwicklung der gleichen Symptome. Je nach Schwere der Erkrankung sind die klinischen Manifestationen jedoch ausgeprägter oder schwächer.

Die folgenden Hauptzeichen und Symptome der Krankheit werden unterschieden:

  • Rötung und Schwellung der Augenlider, die mit der Zeit zunehmen. Bei einer leichten Blepharitis treten leichte Gewebeschwellen auf. In schweren Fällen entwickelt sich ein ausgeprägtes Ödem, das das vollständige Schließen und Öffnen der Augen verhindert;
  • ausgeprägtes Jucken und Brennen in den Augen, was häufig ein Kratzen der Augenlider verursacht. Dies kann eine Verletzung der Hautintegrität, das Auftreten von Rissen und Wunden, den Eintritt einer Sekundärinfektion hervorrufen;
  • das Auftreten eines "allergischen Blutergusses", der durch eine Verdunkelung der Oberfläche der Augenlider gekennzeichnet ist;
  • Wenn der pathologische Prozess Hornhautgewebe umfasst, kommt es zu vermehrter Tränenbildung und Photophobie.
  • Empfindung eines Fremdkörpers oder Sandes in den Augen.

Bei schweren oder fortgeschrittenen Formen der allergischen Blepharitis entwickeln die Patienten Narben auf der Haut der Augenlider, die Wimpern fallen heraus. Nach der Erholung an den Stellen, an denen sich das Narbengewebe gebildet hat, wachsen die Flimmerhärchen nicht mehr, in einigen Fällen ändert sich nur die Wachstumsrichtung.

Diagnose

Der Fachmann kann die Blepharitis anhand der Beschwerden des Patienten und einer allgemeinen Augenuntersuchung feststellen. Um die Art der Krankheit zu bestimmen, müssen zusätzlich folgende diagnostische Manipulationen durchgeführt werden:

  • Biomikroskopie. Die Methode beinhaltet die Untersuchung der vorderen Augenpartie mit einer Spaltlampe. Bei der Entwicklung einer allergischen Reaktion stellt der Spezialist das Auftreten von Schwellungen, Rötungen und das Auftreten von Hautfalten fest;
  • Bakteriologische Kultur mit Bindehautmembran und Wimpern;
  • Durchführung von Hauttests zur Bestimmung des ursächlichen Allergens;
  • Durchführung einer allgemeinen Blutuntersuchung;
  • Die Bestimmung des Blutspiegels von Immunglobulin E.

Diese Techniken ermöglichen es dem Augenarzt, die allergische Natur der Blepharitis genau zu bestimmen und die besten Therapiehühner auszuwählen.

Medizinische Ereignisse

Die Therapie allergischer Erkrankungen schließt den weiteren Kontakt des Patienten mit dem Allergen aus. Dadurch können Sie den Schweregrad der Symptome verringern und die Wiederherstellungszeit reduzieren. Während der Behandlung ist es nicht nur notwendig, Medikamente zu verwenden, sondern auch die Empfehlungen eines Augenoptikers zur Pflege der Augenhaut zu beachten.

Die medikamentöse Therapie umfasst die Ernennung der folgenden Medikamente:

  • Antihistaminika zur oralen Verabreichung (Xizal, Allergo, Zodak, Cetrin, Erius, Desal). Die Verwendung von Medikamenten ermöglicht es Ihnen, die weitere Entwicklung von Allergien zu blockieren, die Schwere der Symptome zu reduzieren;
  • Tropfen zur Beseitigung trockener Augen: Hilo-Komod, Hilobak, Oftalik, Vizin;
  • Auf Antibiotika basierende Tropfen (Tobrex, Normaks, Maksitrol). Arzneimittel, die verschrieben werden, um den Eintritt einer Sekundärinfektion zu verhindern, der Übergang von Blepharitis in die schwere Form;
  • Tropfen, die zur Beseitigung von Allergien beitragen (Opatanol, Allergodil, Lecrolin);
  • Lokale Kortikosteroide. Wenn die durchgeführte Therapie keine positive Dynamik hervorruft, hat der Patient eine schwere Allergieform, dann ist die Verwendung von Hormonmitteln (Prenacid, Fluormetholon, Hydrocortison-Salbe) angezeigt.

Das Behandlungsschema und die Dosierung von Medikamenten werden auf Grundlage der Untersuchungsergebnisse streng von einem Augenarzt verschrieben. Wenn der Patient chronische Begleiterkrankungen (Diabetes mellitus, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts) hat, muss der behandelnde Arzt informiert werden.

Selbstbehandlung kann unangenehme Folgen haben.

Physiotherapeutische Behandlung

Bei der Behandlung der allergischen Blepharitis verwenden Spezialisten häufig einen integrierten Ansatz, der aus der Verschreibung von Medikamenten und der Physiotherapie besteht. Dadurch können Sie die Wiederherstellungszeit erheblich reduzieren und das Risiko von Verschlimmerungen verringern.

Physiotherapeutische Methoden wirken tonisch, entzündungshemmend und desensibilisierend auf die Augenschleimhaut. In der akuten Phase der Erkrankung wird keine Therapie empfohlen, da die Eingriffe den Zustand des Patienten nur verschlimmern können. Nach der Verringerung der Schwere der Symptome trägt die Physiotherapie jedoch nicht nur zur Beseitigung entzündlicher Prozesse bei, sondern auch zu Fehlsichtigkeiten.

Im Rahmen der Behandlung der allergischen Blepharitis werden die folgenden Gesundheitsverfahren angewendet:

  • Elektrophorese Ermöglicht die Beseitigung von Entzündungsherden, erhöht die lokale Immunität;
  • Darsonvalization. Stromimpulse beseitigen Entzündungen, verringern die Intensität des Verlustes der Wimpern;
  • UHF Das Verfahren verbessert die Durchblutung und beschleunigt die Genesung.
  • UV-Therapie. Die Methode führt zur Zerstörung von Allergenen, Bakterien, Toxinen und erhöht die Intensität der Gewebereparatur.

Bei der Auswahl physiotherapeutischer Techniken sollte der Spezialist das Alter des Patienten, die Symptome der Krankheit und das Vorhandensein begleitender Pathologien berücksichtigen.

Empfehlungen von Spezialisten

Bei der Entwicklung chronischer Formen der allergischen Blepharitis muss der Patient die folgenden Regeln einhalten:

  • Minimieren Sie den Kontakt mit dem Allergen. Dazu müssen Sie den Raum täglich nass reinigen, sichere Kosmetikprodukte und Reinigungsprodukte auswählen. Wenn Sie allergisch gegen Pollen sind, wird empfohlen, die Antihistaminika im Voraus zu beginnen.
  • Tragen Sie eine Sonnenbrille beim Gehen.
  • Augen vor Kontakt mit Reizstoffen schützen;
  • Bei der Behandlung der allergischen Blepharitis müssen Kosmetika und dekorative Kosmetika sowie weiche Kontaktlinsen aufgegeben werden.
  • Geräte aus der Bouillon Calendula, Kamille, Eukalyptus können den Schweregrad der Symptome verringern.

Allergische Blepharitis ist eine häufige Erkrankung, die vor dem Hintergrund der Überempfindlichkeit des Patienten gegenüber einem bestimmten Allergen auftritt. Bei vorzeitiger oder Analphabetenbehandlung sind der Übergang der Krankheit in eine chronische Form, der Eintritt einer Sekundärinfektion und das Auftreten von Schönheitsfehlern möglich.

http://viewangle.net/bol/blefarit/allergicheskij-blefarit.html

Allergische Blepharitis: Wie ist diese Form und wie wird sie behandelt?

Die allergische Blepharitis ist heute die häufigste und schwer zu behandelnde Krankheit in der Augenheilkunde. Es ist durch Ödeme beider Augenlider gekennzeichnet, die durch Allergien gegen Lebensmittel- und Tierhaare, Haushaltschemikalien, Medikamente, Staub und Kosmetika hervorgerufen werden. Diese Krankheit betrifft alle Bevölkerungsschichten.

Ursachen der allergischen Blepharitis

Der Hauptfaktor, der die Entwicklung der Krankheit beeinflusst, ist ein Allergen, das in den Körper gelangt und eine negative Reaktion auslöst. Es gibt Menschen, die auf genetischer Ebene anfällig für Allergien sind. Die Hauptfaktoren sind:

  • Die Verwendung verschiedener Drogen.
  • In der Wohnung oder im Haus, in dem der Patient lebt, gibt es Blumen, deren Pollen Allergien auslösen.
  • Wolltiere, Hunde oder Katzen.
  • Haushalts-Chemikalien.
  • Die Verwendung von Kosmetika für Hautpflege-Augenlider, deren Bestandteile allergische Reaktionen hervorrufen können.
  • In der Wohnung befindet sich viel Staub, wodurch Milben anfangen.

Diese Gründe sind die Hauptursache für diese Krankheit.

Die Einnahme von Medikamenten kann allergische Blepharitis verursachen.

Diagnose der Krankheit

Um eine Differentialdiagnose durchzuführen und genau zu bestimmen, welche Art von Blepharitis ein Patient hat, wird das Augenmikroskop durchgeführt. Dank dieser Methode wird die Möglichkeit einer fehlerhaften Diagnose ausgeschlossen und der Ablauf der vorbeugenden Maßnahmen wird korrekt festgelegt. Um die Symptome zu lindern und allergische Blepharitis zu behandeln, werden diese Medikamente verwendet:

  • Antihistaminika: "Opatanol", "Spersalerg", "Suprastin", "Zyrtec".
  • Mittel der Glukokortikosteroidwirkung: "Cortison", "Hydrocortison", "Betamethason".
  • Antibakterielle Salben mit Dexamethason und Gentamicin.
  • Abschwellmittel: Metrogil, Vizin, Cetirizin.

Alle Arzneimittel sowie deren Dosierung sollten nur von einem Arzt - einem Augenarzt - verordnet werden. Wenn der Patient eine solche schwere Krankheit selbstmedikamentiert, kann sich sein Zustand verschlechtern, was zu Komplikationen führen kann.

Um die Symptome einer Blepharitis zu beseitigen, kann der Arzt künstliche Tränen verschreiben.

Symptome

Wie bei jeder Krankheit hat die allergische Blepharitis bestimmte Symptome, nämlich:

  • Schwellung der Augenlider. Sie sind durch Schwellung oder schwere Ödeme gekennzeichnet. Der Augapfel bei dieser Krankheit wird nicht wahrnehmbar.
  • Brennen und intensiver Juckreiz in den Sehorganen. Mit diesen Symptomen beginnt der Patient, sich die Augen zu kratzen. Als Folge dieser Maßnahmen kann sich eine Infektion anschließen.
  • Zerreißen und Angst vor Licht. Bei dieser Krankheit ist die Hornhaut gereizt, es reißt stark und es gibt Angst vor Licht. Der Patient fühlt sich unwohl, wenn er das helle Licht betrachtet.
  • Wimpern fallen heraus. Dies tritt nur bei schwerer allergischer Blepharitis auf.

Wenn sich mindestens ein Symptom der Krankheit manifestiert hat, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Medikamentöse Therapie

Um mit der Einnahme von Medikamenten zu beginnen, muss die Wirkung von Allergenen ausgeschlossen werden. So wird die Krankheit viel einfacher zu behandeln. Erholen Sie sich von einer allergischen Blepharitis und helfen Sie dabei:

  • "Oftimol" - Augentropfen helfen bei chronischer Blepharitis.
  • "Zodak" - ein Blocker, der Juckreiz und Schwellungen der Augenlider beseitigt, ist ein antiallergisches Medikament.
  • "Normaks" - wirkt antimikrobiell. Ermöglicht nicht die Entwicklung von Hornhautgeschwüren.
  • "Allergodil" - ein Tropfen im betroffenen Auge beseitigt die allergische Reaktion und alle Manifestationen einer Entzündung.
  • "Tavegil" - beseitigt Schwellungen der Augenlider, lindert Juckreiz und auch Trockenheit der Augenschleimhaut. Es ist ein Antihistamin.

Allergische Blepharitis ist eine rezidivierende Erkrankung, die sich verschlimmern kann. Um die Symptome zu beseitigen, werden entzündungshemmende Antihistaminika und Physiotherapie eingesetzt.

Allergodil wird verschrieben, um die allergische Reaktion und alle Manifestationen einer Entzündung zu beseitigen.

Physiotherapie

Um diese Krankheit loszuwerden, müssen Sie einen integrierten Ansatz verwenden, nämlich Medikamente und Physiotherapie kombinieren. Es stärkt den Körper und lindert Entzündungen der Augenschleimhaut. Wenn sich die allergische Blepharitis verschlechtert hat, greifen Sie auf solche physiotherapeutischen Verfahren zurück:

  • Elektrophorese - beseitigt Infektionen in der Bindehaut und hilft, die Immunität zu erhöhen.
  • Darsonvalization - trägt zur Beseitigung von Entzündungen der Augenlider bei und Wimpern stoppen den Verlust.
  • UHF - Therapie - verbessert die Blutzirkulation in den betroffenen Augenlidern und beschleunigt so den Epithelisierungsprozess.

In einigen Fällen, um die Anwendung der UV - Therapie zu verhindern. Es beschleunigt die Regeneration der Augenlidhaut und beseitigt Krankheitserreger in der Schleimhaut des Auges.

Methoden zur Behandlung von allergischer Blepharitis beliebte Methoden

Die in der traditionellen Medizin vorhandenen Methoden zur Behandlung der allergischen Blepharitis sind ebenfalls sehr effektiv. Eine der beliebtesten ist die Calendulatinktur mit Kamille oder Thymian. Es ist in der Lage, den Körper von einer Infektion zu befreien, die dazu beiträgt, dass sich die Krankheit entwickelt.

Wenn entzündliche Prozesse durch eine Zecke ausgelöst werden, wird auf die betroffene Stelle ein Schaum aus Waschseife aufgetragen, dann werden die Augen gewaschen und die Augenlider mit Vaseline verschmiert. Es hilft auch bei der Behandlung von allergischer Blepharitis, Aloe-Saft und Klee.

Ein wirksames Mittel zum Reißen sind Dekokte von Kornblumen- und Augentierblüten. Sie werden kurz vor dem Schlafengehen und morgens nach dem Aufstehen fallen gelassen. Diese beliebte Methode hat sich bewährt.

Ein Dekokt aus Kornblumenblüten hilft, das Reißen zu verhindern.

Akute allergische Blepharitis

Die Symptome treten in den meisten Fällen in beiden Augen auf und andere allergische Reaktionen folgen.

In schwerer Form ist das Risiko von Ulzerationen sehr wahrscheinlich, nachdem ihre Heilung Narbenbildung aufweist.

Chronische allergische Blepharitis

Diese Form der Erkrankung ist durch starkes Jucken der Augenlider gekennzeichnet und sie werden auch um ein Vielfaches dicker und geschwollen. Wimpern bei jedem Berührungsbruch. Zu verschiedenen Jahreszeiten können die Symptome einer chronischen allergischen Blepharitis zunehmen.

Komplikationen

Wenn die Behandlung falsch verschrieben wurde, dann gibt es unerwünschte Folgen wie:

  • Bildung über Jahrhunderte Eiter.
  • Beim Entfernen von Eiter können Geschwüre auftreten.
  • Nach der Heilung der Wunden treten Narben auf.
  • Wimpern werden falsch wachsen.

Um negative Manifestationen zu vermeiden, ist es erforderlich, bei Auftreten eines Symptoms einer allergischen Blepharitis einen Augenarzt zu konsultieren. Er wird die notwendigen Verfahren vorschreiben, und nur so können unerwünschte Folgen vermieden werden.

Die Behandlung dieser komplexen Erkrankung dauert lange. Wenn Sie jedoch umgehend einen Arzt aufsuchen, können Sie negative Folgen vermeiden.

Sehvermögen und Augengesundheit für jeden Menschen sind ein wichtiger Faktor für ein angenehmes Leben. Aus diesem Grund wird ein rechtzeitiger Arztbesuch dazu beitragen, die gefährlichen Auswirkungen einer allergischen Blepharitis zu reduzieren und die Augengesundheit zu erhalten.

Allergische Blepharitis bei Kindern

Wenn das Kind an einer ähnlichen Erkrankung leidet, schreibt der Arzt folgende vorbeugende Maßnahmen vor:

  • Kontakt mit dem Allergen vermeiden.
  • Waschen der Augenlider mit Wasser und Seife.
  • Augencreme verwenden.
  • Die Verwendung eines Vitamin-Mineral-Komplexes.

Damit Kinder nicht krank werden, sollte ihr Immunsystem normal sein, sonst können sie diese Krankheit leicht auffangen.

http://zrenie.online/blefarit/allergicheskij-tip.html

Allergische Blepharitis: Symptome und Behandlung

Die allergische Blepharitis ist eine akute, überwiegend bilaterale Erkrankung der Augenlidhaut, die durch einen erythematösen und exsudativen Verlauf gekennzeichnet ist.

Sie gilt als eine der häufigsten Erkrankungen in der Augenheilkunde, deren Analphabeten den Eintritt einer Sekundärinfektion, den Übergang der Pathologie in die chronische Form und die Entwicklung kosmetischer Defekte verursachen können.

Der Inhalt

Arten von Blepharitis

Die allergische Blepharitis betrifft beide Jahrhunderte, aber es gibt auch eine einseitige Form der Erkrankung, beispielsweise wenn ein neues kosmetisches Produkt verwendet wird, das nur einseitig Allergien verursacht.

Abhängig von der anatomischen Struktur emittieren:

  • Vordere marginale Blepharitis, die das Augenlid entlang der Wimpernwachstumsgrenze beeinflusst.
  • Hinterer Rand (tritt mit einer charakteristischen Läsion der Meibom-Drüsen auf, die einen Übergang des pathologischen Prozesses zur Hornhaut und zur Bindehaut des Auges verursachen kann).
  • Weniger häufig kommt es zu einer isolierten Blepharitis der Augenwinkel (der sogenannten eckigen Form der Krankheit).

Die Beschwerden können saisonbedingt sein, mit ständigen Exazerbationen während der Blütezeit von Allergenen pflanzlichen Ursprungs, oder sie treten nur einmal im Leben mit einer individuellen Empfindlichkeit für die Pflege der Augenlider auf.

Verursacht die Entwicklung der Pathologie

Der Schlüsselpunkt beim Auftreten einer Entzündung der Augenlidhaut ist eine allergische Reaktion eines zuvor sensibilisierten Organismus auf ein Allergen, das in den menschlichen Körper gelangt. Faktoren, die am häufigsten die Entstehung einer allergischen Blepharitis verursachen:

  • Arzneimittel (Augentropfen, Augensalben usw.).
  • Kosmetik für die Hautpflege im Augenbereich, Parfüm (alle Bestandteile eines Kosmetikprodukts können Allergien auslösen).
  • Blütenstaub von Pflanzen während der Blüte.
  • Hausstaub und kleine Milben darin enthalten.
  • Tierhaare und Federfüllstoffe für Kissen.
  • Toxisch-allergische Wirkungen von Mikroben bei Infektionskrankheiten.
  • Haushaltschemikalien und vieles mehr.

Eine allergische Blepharitis kann sich sowohl isoliert als auch in Verbindung mit anderen allergischen Reaktionen (Urtikaria, allergischer Rhinitis, Angioödem usw.) entwickeln.

Klinische Manifestationen der Krankheit

Hauptsymptome einer allergischen Blepharitis:

    Hyperämie und Augenlidödem. Sie kann in Form einer leichten Schwellung auftreten oder eine totale Schwellung der Augenlider aufweisen, die den Bereich des Augapfels vollständig bedeckt.

Ödem der unteren Augenlider

  • In seltenen Fällen - Verlust der Wimpern.
  • Akute allergische Blepharitis beginnt plötzlich, betrifft normalerweise beide Augen und wird mit anderen allergischen Reaktionen kombiniert. In schweren Fällen der Erkrankung besteht die Möglichkeit der Bildung von Geschwüren, die mit der Zeit vernarben und Augenliddeformitäten und abnormales Wachstum der Wimpern verursachen können. Wimpern werden dünn, wachsen in die falsche Richtung und fallen leicht aus.

    Die chronische Form der Erkrankung ist durch Verdickung und leichte Schwellung der Augenlider, periodisches Jucken und spröde Wimpern gekennzeichnet. In der Periode der saisonalen Verschlimmerung verstärken sich die Symptome und verlaufen nach dem Szenario der akuten Blepharitis.

    Diagnostik und Ansätze zur Behandlung der allergischen Blepharitis

    Die Diagnose der Krankheit basiert auf den Beschwerden des Patienten, der Anamnese und einem charakteristischen Krankheitsbild. Die Differentialdiagnose bei anderen Formen der Blepharitis kann Wimpernuntersuchungen (Zeckenerkennung), Augenbiomikroskopie und bakteriologische Kultur der Bindehaut erfordern.

    Der Hauptaspekt bei der Behandlung einer Krankheit ist die Beseitigung oder maximale Einschränkung des Kontakts mit dem Allergen. Oft hilft nur eine dieser Maßnahmen, um die Symptome von Schmerz und Erholung zu minimieren.

    Die medikamentöse Behandlung der allergischen Blepharitis umfasst:

    • Antihistaminpräparate (Zodak, Tavegil usw.).
    • Antiallergische Augentropfen (allergisch, Lekrolin usw.).
    • Glucocorticosteroid-Salbe für die Augen (Hydrocortison-Salbe usw.).
    • Antibakterielle Tropfen bei Konjunktivitis (Normax, tobrex usw.).
    • Schwere allergische Blepharitis in Kombination mit anderen allergischen Reaktionen kann die Verabreichung systemischer Hormone erforderlich machen.

    Vom Augenarzt verschriebene Medikamente und Dosierungen unter Berücksichtigung des Zustands und der Begleiterkrankungen des Patienten.

    Aus endogenen Gründen für die Entstehung einer Allergie, wie z. B. einer helminthischen Invasion, Gastritis, Diabetes und anderen Erkrankungen, ist eine angemessene Behandlung mit geeigneten Medikamenten erforderlich.

    Nach Abklingen der akuten Manifestationen der Blepharitis kann die Behandlung durch eine Reihe von physiotherapeutischen Verfahren zur frühzeitigen Auflösung des Entzündungsprozesses (UHF, Elektrophorese, Darsonval usw.) ergänzt werden.

    Zusätzlich zur Verwendung von Arzneimitteln sollten Sie die allgemeinen Richtlinien zur Hautpflege für Augenlider während der Allergieperiode beachten:

    • Halten Sie Ihre Augen frei von Staub, Pollen und Wolle.
    • Versuchen Sie, während der Saisonblüte nicht zu Hause auszugehen und regelmäßig die Nassreinigung zu machen.
    • Verwenden Sie Staubsauger mit HEPA-Filtern.
    • Vermeiden Sie helles Licht und tragen Sie eine Sonnenbrille.
    • Verwenden Sie keine Mascara, Lidschatten und andere Kosmetika und Augenpflegeprodukte.
    • Folgen Sie der hypoallergenen Diät.
    • Waschen Sie Ihre Augen mit warmem Wasser und wischen Sie die Kamille mit einer pharmazeutischen Tinktur ab.
    • Folgen Sie einem vollen Schlaf und ruhen Sie sich aus.
    • Verwenden Sie es nicht in der Zeit der Verschlimmerung von pathologischen Kontaktlinsen.

    Die Behandlung der Erkrankung ist konservativ und erfordert eine zeitnahe und anhaltende Therapie, nur so können unangenehme Komplikationen vermieden werden (Liddeformität, Sehstörungen, Chalazion).

    http://allergolife.ru/allergicheskij-blefarit-simptomy-i-lechenie/

    Allergische Blepharitis: Risikofaktoren, Behandlungsmethoden

    Blepharitis tritt an sich aus vielen Gründen auf - es kann sich um Krankheiten, Immunschwäche, Pilze, Ignorieren der Hygienevorschriften handeln. Die allergische Blepharitis unterscheidet sich von der üblichen Ausbildung, da sie eine Allergie gegen ein Produkt oder ein äußeres Reizmittel verursacht.

    Diese Art von Blepharitis gilt als eine der häufigsten. Das Unterscheidungsmerkmal ist auch, dass die Genesung schneller ist als jede andere Art. Oft reicht es aus, den Stimulus der Krankheit loszuwerden.

    Bei der Behandlung der ersten Sache müssen Sie die Ursache der Krankheit beseitigen und dann mit der Therapie fortfahren, die aus Tropfen, Medikamenteneinnahme oder hausgemachten Rezepten besteht. Die wichtigste Prävention, um Pathologie zu vermeiden, ist die richtige Pflege für sich und Ihren Körper.

    Was ist das?

    Eine allergische Blepharitis äußert sich in der erhöhten Empfindlichkeit der im Augenbereich befindlichen Haut sowie im Falle einer Überempfindlichkeit der Augenlider, die auf Erreger auf ihrer Oberfläche reagieren.

    Unabhängig von der Ursache der allergischen Blepharitis sind die Symptome der Erkrankung fast immer gleich, aber je nach Schwere der Erkrankung kann sie sich deutlich oder weniger deutlich ausdrücken.

    Im Gegensatz zu anderen Formen der Blepharitis ist diese Art von Krankheit häufig wiederkehrend und kann unter bestimmten Umständen chronisch werden.

    Dies ist in der Regel eine Folge entweder einer ineffektiven Behandlung oder der Entwicklung zusätzlicher Erkrankungen und Erkrankungen, die das Immunsystem beeinträchtigen.

    Die Hauptursache der allergischen Blepharitis ist immer ein Allergen, das unterschiedlichen Ursprungs sein kann, aber immer ähnliche Symptome verursacht. Die folgenden Faktoren können zur Entwicklung einer allergischen Blepharitis beitragen:

    1. Eine Vielzahl von Pflanzen und Blumen, Pollen und deren Geruch kann zu Reizungen und Allergien führen.
    2. Die Verwendung von Arzneimitteln, die Komponenten enthalten, die beim Menschen allergische Reaktionen hervorrufen können.
    3. Tierhaare
    4. Die Verwendung von Haushaltschemikalien.
    5. Große Staubmenge.
    6. Ständige Verwendung von Kosmetika.

    Allergische Blepharitis entwickelt sich selten als selbständige Krankheit. Grundsätzlich begleitet es entweder andere allergische Erkrankungen oder wird selbst zu einem provozierenden Faktor für die Entwicklung anderer unerwünschter Krankheiten.

    Jahrhundert Anatomie

    Das Augenlid ist ein Anhängsel des Auges, das die Funktion des mechanischen Schutzes des Auges in Form von Klappen übernimmt. Die Funktion der Augenlider ist jedoch nicht nur ein mechanischer Schutz des Auges gegen aggressive Umwelteinflüsse. Die Augenlider enthalten Tränenpunkte und die Canaliculi, entlang denen der Tränenfluss vom Auge in die Nasenhöhle fließt.

    Die Augenlider enthalten spezielle Drüsen, die ein Fettsekret erzeugen (Meibomsche Drüsen), das die Augenoberfläche mit einem dünnen Film bedeckt und ein schnelles Austrocknen der Träne verhindert.

    • Außerhalb ist das Augenlid mit Haut bedeckt
    • Unter der Haut der Augenliddicke befinden sich Knorpelplatte und Muskelschicht.
    • Der Rand des Augenlids enthält Haarfollikel und Ausscheidungsgänge der Meibom-Drüsen.
    • Meibomsche Drüsen befinden sich in einer Dicke der Knorpelplatte senkrecht zum Rand des Augenlids.
    • Die innere Oberfläche (in Kontakt mit der Schleimhaut des Augapfels selbst) ist mit Schleimhaut (Bindehaut des Augenlids) ausgekleidet.
    • Drüsen des Jahrhunderts: Meibom-Drüsen - Diese Rohrdrüsen befinden sich senkrecht zum Flussufer in einer Reihe. Sie erzeugen ein fettiges Geheimnis, das die mit einem Riss benetzte Augenoberfläche bedeckt.
    • Die Tränendrüsen-Augenlid-Konjunktiva enthält an der Oberfläche Zellen, die einen Riss erzeugen und das Auge ständig mit Feuchtigkeit versorgen.
    • Wimpern - Jede Wimper stammt aus dem Haarfollikel. An der Basis jeder Wimper öffnen sich die Kanäle der Fetthaardrüsen.

    Merkmale der Krankheit

    Blepharitis ist eine beidseitige Entzündung des Ziliarands der Augenlider chronischer Natur. Die Wimpern beginnen zu fallen, es gibt eine Verletzung ihres Wachstums, der Patient empfindet Photophobie, müde Augen nach geringfügigen Belastungen.

    Die Krankheit ist ziemlich gefährlich, mögliche Komplikationen in Form von:

    1. Chalazion;
    2. Konjunktivitis;
    3. Keratitis;
    4. reduzierte Sicht

    Laut Statistik leiden etwa 30% der Bevölkerung an einer allergischen Blepharitis. Am häufigsten wird die Krankheit bei Kindern und bei Menschen mittleren Alters (ab 40 Jahren) erfasst.

    Bei Kindern ist die Krankheit häufig, die mit den Besonderheiten des wachsenden Organismus und der noch nicht gebildeten Immunität zusammenhängt. Die Risikogruppe dieser Altersgruppe umfasst Kinder:

    • mit angeborenen Sehstörungen wie: Myopie, Astigmatismus, Strabismus, Naseninfektionen und Sinusitis;
    • mit helminthischen Invasionen im Verdauungstrakt;
    • bei allergischen Reaktionen: Diathese oder atopische Dermatitis, Intoleranz gegenüber Milch;
    • mit pathologischen Zuständen, die mit einer abnormalen Resorption im Darm aufgrund von Würmern verbunden sind.

    Eine hohe Wahrscheinlichkeit der Manifestation der Erkrankung im mittleren Alter erklärt sich daraus, dass eine Person während dieser Lebensperiode Ausfälle in den Schutzfunktionen des Körpers zeigt, die durch das Vorhandensein bestimmter chronischer Erkrankungen sowie durch altersbedingte Veränderungen verursacht werden.

    Die Gruppe mit einer Neigung zu allergischer Blepharitis umfasst Patienten mit unterschiedlichen Pathologien. Die wichtigsten sind:

    1. Diabetes mellitus;
    2. chronische Zahnbeschwerden: Aphthasis, Karies, Pulpitis;
    3. gastrointestinale Krankheiten: Gastritis, Enterokolitis, Helminthiasis;
    4. Hautkrankheiten und Hautmanifestationen von Erkrankungen der inneren Organe;
    5. HIV-Infektion (primärer Immundefekt);
    6. Sekundäre Immunschwäche - dazu gehören Patienten, die eine Infektion hatten, chirurgische Eingriffe sowie Patienten nach einer Krebstherapie;
    7. schädliche chemische Wirkungen im Zusammenhang mit dem Beruf einer Person;
    8. Personen mit einer Neigung zu Allergien.
    9. übermäßige visuelle Belastung;
    10. chronische Konjunktivitis;
    11. unregelmäßige Brechung.

    Die allergische Blepharitis betrifft beide Jahrhunderte, aber es gibt auch eine einseitige Form der Erkrankung, beispielsweise wenn ein neues kosmetisches Produkt verwendet wird, das nur einseitig Allergien verursacht. Abhängig von der anatomischen Struktur emittieren:

    • Vordere marginale Blepharitis, die das Augenlid entlang der Wimpernwachstumsgrenze beeinflusst.
    • Hinterer Rand (tritt mit einer charakteristischen Läsion der Meibom-Drüsen auf, die einen Übergang des pathologischen Prozesses zur Hornhaut und zur Bindehaut des Auges verursachen kann).
    • Weniger häufig kommt es zu einer isolierten Blepharitis der Augenwinkel (der sogenannten eckigen Form der Krankheit).

    Die Beschwerden können saisonbedingt sein, mit ständigen Exazerbationen während der Blütezeit von Allergenen pflanzlichen Ursprungs, oder sie treten nur einmal im Leben mit einer individuellen Empfindlichkeit für die Pflege der Augenlider auf.

    Faktoren für die Entwicklung der Krankheit

    Der Schlüsselpunkt beim Auftreten einer Entzündung der Augenlidhaut ist eine allergische Reaktion eines zuvor sensibilisierten Organismus auf ein Allergen, das in den menschlichen Körper gelangt. Faktoren, die am häufigsten die Entstehung einer allergischen Blepharitis verursachen:

    1. Arzneimittel (Augentropfen, Augensalben usw.).
    2. Kosmetik für die Hautpflege im Augenbereich, Parfüm (alle Bestandteile eines Kosmetikprodukts können Allergien auslösen).
    3. Blütenstaub von Pflanzen während der Blüte.
    4. Hausstaub und kleine Milben darin enthalten.
    5. Tierhaare und Federfüllstoffe für Kissen.
    6. Toxisch-allergische Wirkungen von Mikroben bei Infektionskrankheiten.
    7. Haushaltschemikalien und vieles mehr.

    Eine allergische Blepharitis kann sich sowohl isoliert als auch in Verbindung mit anderen allergischen Reaktionen (Urtikaria, allergischer Rhinitis, Angioödem usw.) entwickeln.

    Erste Anzeichen

    Oft sind die Zeichen ausgeprägt. Tritt hauptsächlich bei der Reaktion auf, wenn Mittel zur Pflege der Augenhaut verwendet werden. Sie können einseitig sein oder treten sofort über zwei Jahrhunderte auf. Es gibt bestimmte Anzeichen für die Entwicklung der Krankheit:

    • Hyperämie und Ödem - manifestiert sich durch geringfügige Schwellung oder starke Schwellung der Augenlider. Im zweiten Fall besteht also ein vollständiger Verschluss des Auges;
    • Jucken und Brennen - sie äußern sich als Unbehagen um die Augen, wenn Kratzer an solchen Stellen zur Entwicklung einer Sekundärinfektion führen können;
    • Angst vor Lichtstrahlen und Reißen bei Reizung der Hornhaut des Augapfels. Eine Person hat oft tränende Augen, und eine helle Lumineszenz verursacht ernsthafte Unannehmlichkeiten und verstärkt nur die Symptome;
    • Wimpernverlust - tritt sehr selten auf.

    Eine komplizierte allergische Blepharitis erscheint plötzlich, stört die Funktion beider Augen und kann mit anderen Manifestationen kombiniert werden.

    Bei einer schweren Form der Erkrankung können Geschwüre auftreten, die eine Verformung der Augenlider und ein schnelles Wachstum der Wimpern entwickeln. Letztere sind wiederum besonders subtil und weisen ein falsches Wachstum auf und neigen zu schnellem Niederschlag.

    Symptome

    Die Entwicklung einer allergischen Blepharitis hat eigene Symptome:

    1. Schwellung der Augenlider. Bei dieser Krankheit können leichte Schwellungen oder vollständige Schwellungen der Augenlider auftreten, wodurch der Augapfel fast nicht wahrnehmbar wird.
    2. Starkes Jucken und Brennen in den Augen. Bei schwerwiegenden Symptomen kämmt der Patient die juckenden Stellen, wodurch sich Mikrotraumata der Haut entwickeln können und sekundäre Infektionen auftreten.
    3. Photophobie und vermehrtes Reißen. Bei der allergischen Blepharitis ist die Hornhaut gereizt, was zu starken Tränen und Photophobie führt. Dies drückt sich in den Klagen des Patienten aus, dass seine Augen tränen und bei hellem Licht gibt es ein unangenehmes Gefühl.
    4. Der Verlust der Wimpern. Diese Manifestation der Krankheit wird in sehr seltenen Fällen und bei schwerer Pathologie diagnostiziert.

    Scharf

    Symptome einer akuten allergischen Blepharitis können sich als ein oder zwei Augen gleichzeitig manifestieren, wobei möglicherweise andere allergische Reaktionen hinzukommen.

    Falls eine schwere Form der Erkrankung diagnostiziert wird, steigt das Risiko der Bildung von Wunden, was in der Zukunft zu Narbenbildung führt. Eine solche Vernarbung der Haut verursacht eine Verformung des Augenlids und ein beeinträchtigtes Wachstum der Wimpern, außerdem werden sie sehr dünn und fallen stark aus.

    Chronisch

    Bei dieser Form der Krankheit werden verschiedene charakteristische Symptome festgestellt, von denen das Jucken der Augenlider am stärksten ist. Darüber hinaus gibt es solche Anzeichen der Erkrankung wie Verdickung der Augenlider und deren leichte Schwellung, periodisches Jucken und erhöhte Zerbrechlichkeit der Wimpern. Zu einer bestimmten Jahreszeit verstärken sich die Symptome der Krankheit und ähneln einer akuten Blepharitis.

    Symptome der Blepharitis je nach Form

    Beschreiben Sie kurz die häufigsten Formen der Krankheit. Bei einer einfachen Blepharitis sind die Ränder der Augenlider rot und verdickt, weißgraue Entladungen sammeln sich in den Augenwinkeln an, die Bindehaut ist mäßig rot.

    Die schuppige Blepharitis zeichnet sich durch die Bildung und Anhäufung von Schuppen aus - es schält sich Epithelzellen der Haut und der Talgdrüsen. Sie bilden dichte Konglomerate, die jedoch unter Feuchtigkeitseinwirkung zum Erweichen neigen (z. B. wenn Sie bei schuppiger Blepharitis Tropfen verwenden).

    Besonderheit: Schnelle Vergrauung und Verlust der Wimpern kennzeichnen diese Krankheitsform. Wenn sich das Geschwür bildet, bilden sich gelbe Krusten, wenn sie entfernt werden, öffnen sich Geschwüre. Solche Geschwüre heilen, aber an ihrer Stelle bilden sich Narben, die das normale Wachstum der Wimpern stören.

    Bei einem schweren Verlauf dieser Form fallen die Wimpern heraus und der Rand des Augenlids wächst und faltet sich. Wenn die demodektische Blepharitis in den Augen einschneidet, bilden sich klebrige Entladungen, die, wenn sie getrocknet sind, den Raum zwischen den Wimpern schließen und den Eindruck von angesammeltem Schmutz erzeugen.

    Mite, die Ursache der demodektischen Blepharitis, verursacht ein ständiges Jucken der Augenlider, ihre Rötung und Verdickung - die Ränder der Augenlider wirken wie rote Rollen. Die Symptome einer allergischen Blepharitis treten stark auf und sind mit einer äußeren Reizung verbunden.

    Rosazea Blepharitis ist durch rote Knoten mit Pusteln an der Oberseite gekennzeichnet, die über die Haut der Augenlider „verstreut“ sind.
    Die häufigsten Symptome einer Blepharitis bei verschiedenen klinischen Formen sind:

    • Augenlidödem;
    • ihre Rötung;
    • Juckreiz;
    • Ermüdung der Augen, die auch bei geringen visuellen Belastungen schnell zunimmt;
    • erhöhte Empfindlichkeit gegenüber üblichen Reizen wie Licht und Wind;
    • verschwommenes Sehen durch Tränenfilm;
    • die Unfähigkeit, Kontaktlinsen zu tragen, solange der Patient sie vor dem Auftreten einer Blepharitis trug.

    Etwaige Mittel zur Behandlung der Blepharitis werden nur nach Bestätigung der Diagnose verschrieben. Es wird mit zusätzlichen diagnostischen Methoden durchgeführt, wie:

    1. biomikroskopische Untersuchung der Augen;
    2. mikroskopische Untersuchung von Wimpern auf das Vorhandensein von Demodex-Milben;
    3. bakteriologischer Abstrich von der Konjunktiva;
    4. Allergietests;
    5. histologische Untersuchung von Geweben.

    Die klinische Form und zusätzliche Diagnosedaten bestimmen, wie die Blepharitis bei Kindern und Erwachsenen behandelt werden soll.

    Diagnose

    Für die Differentialdiagnose der Erkrankung und die genaue Definition der Art der Blepharitis führen Spezialisten die Augenbiomikroskopie durch. Um die Wahrscheinlichkeit einer infektiösen Entzündung auszuschließen, nehmen Sie die Aussaat von der Bindehaut.

    Diese Verfahren ermöglichen es, den Fehler bei der Diagnose der Krankheit zu minimieren und den geeigneten Behandlungsverlauf zu bestimmen. Wenn der allergische Ursprung der Blepharitis bestätigt wird, können die folgenden Arten von Medikamenten verwendet werden, um die Symptome der Krankheit zu lindern:

    • Antihistaminika;
    • Glucocorticosteroid;
    • antibakteriell;
    • Abschwellungsmittel.

    Die Art des Arzneimittels und seine Dosierung können nur von einem Augenarzt bestimmt werden. Die Selbstbehandlung kann zu einer Verschlechterung der Gesundheit und dem Auftreten von Komplikationen wie Chalazion, chronischer Konjunktivitis und übermäßigem Zerreißen führen.

    Behandlungsprinzip

    Die Behandlung beinhaltet die Beseitigung der Interaktion mit der Infektionsquelle. In den meisten Fällen kann die Beobachtung eines solchen Zustands die akuten Symptome der Erkrankung reduzieren und die Genesung näher bringen.

    Sie können Allergien auf zwei Arten behandeln: Einnahme von Medikamenten und Befolgen der Anweisungen eines Augenarztes. Der Gebrauch von Drogen beinhaltet also:

    1. Antihistaminika
    2. Tropfen, Allergien beseitigen.
    3. Salbe, basierend auf Hormonen für die Augen.
    4. Tropfen mit antibakterieller Wirkung bei Komplikationen der Krankheit.
    5. Hormone - mit schwerer Pathologie zusammen mit einer anderen Allergie.

    Medikamente und die entsprechende Dosierung werden von einem Augenarzt unter Berücksichtigung der Untersuchungsergebnisse verschrieben. Bei anderen Erkrankungen (Diabetes mellitus, Gastritis) werden bestimmte Medikamente nur durch ärztliche Verschreibung verschrieben.

    Selbstmedikation kann zu Nebenwirkungen führen. Wenn die Komplikationen nachlassen, können Sie eine zusätzliche Behandlung - Physiotherapie - zuweisen. Neben der Beseitigung von Allergenen mit Hilfe von Medikamenten können Sie diese auch beseitigen, indem Sie einige Empfehlungen befolgen:

    • schützen Sie Ihre Augen vor Staub, Pollen und Mikroorganismen;
    • ohne besondere Notwendigkeit, während der üppigen Blüte der Pflanzen nicht auf der Straße zu sein, sowie häufiger zur allgemeinen Reinigung;
    • Verbringen Sie keinen langen Sonnenschein und tragen Sie eine Brille.
    • Verwenden Sie keine Kosmetika.
    • eine hypoallergene Diät einhalten;
    • Verwenden Sie beim Waschen warmes Wasser und hat einen Kamillenextrakt.
    • geben Sie die richtige Zeit zum Schlafen und Ausruhen;
    • Bei Komplikationen keine Kontaktlinsen verwenden.

    Bei der Diagnose einer allergischen Blepharitis haben die Symptome und die Behandlung eine bestimmte Beziehung. Das Auftreten ausgeprägter Symptome lässt auf eine konservative Behandlung schließen.

    Um die Augen vor schwerwiegenden Folgen (Erblindung, falscher Ort der Augenlider) zu schützen, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren, wenn Sie die ersten Symptome der Krankheit beobachten. Das Hauptproblem der Blepharitis ist der Übergang zur chronischen Form.

    Daher ist es wichtig zu wissen, wie chronische Blepharitis geheilt werden kann, dh periodische Rückfälle zu verhindern. Eine anhaltende rezidivierende Blepharitis trägt zur Entwicklung von Konjunktivitis, Keratitis und Sehstörungen bei.

    Die Behandlung der Blepharitis dauert lange. Im Kern:

    1. Bekämpfung des Erregers der Krankheit (Verschreibung von Antibiotika in Form von Tabletten und Salben);
    2. Augenlidhygiene;
    3. erhöhte Immunität.

    Lokale Ereignisse für Blepharitis:

    • Reinigung der Augenlider von Krusten mit einem angefeuchteten Tupfer;
    • Instillation in den Bindehautsack von bakteriostatischen und antiparasitischen Lösungen;
    • Behandlung der Ziliaränder der Augenlider mit leuchtendem Grün;
    • mit ulcerativer Blepharitis - die Verwendung von Hormonsalben.

    Sie üben auch eine Lidmassage für Blepharitis und physiotherapeutische Einflussmethoden (UHF, UV, Magnetfeldtherapie usw.). Bei Komplikationen chirurgische Behandlung anwenden:

    1. Korrektur des umgekehrten Augenlids;
    2. Blepharoplastik mit Narbenveränderungen.

    Behandlung der allergischen Blepharitis Jahrhundert

    Die Behandlung allergischer Formen der Blepharitis zielt darauf ab, den Kontakt mit dem Allergen zu beseitigen oder zumindest zu minimieren. Eine generelle Therapie führt zu keinem positiven Ergebnis, da die Ursache der Entzündung bestehen bleibt. Zunächst muss der Patient die persönliche Hygiene sorgfältig überwachen.

    Um den Körper mit Vitaminen zu versorgen, können spezielle Komplexe empfohlen werden. Die lokale Behandlung hängt von den Merkmalen der Krankheit, dem Schweregrad der Symptome und dem allgemeinen Zustand des Patienten ab.

    In den Anfangsstadien kann eine Massage durchgeführt werden, um die Funktion der Drüsen zu normalisieren. Sie müssen es für 2 Wochen mit einem speziellen Glasstab durchführen. Pflicht ist eine umfassende medikamentöse Behandlung. Folgende Medikamente werden am häufigsten verschrieben:

    • Antihistaminika, die das Allergen negativ beeinflussen und das Immunsystem stärken. Dank ihnen können Juckreiz, Schwellungen und Hautausschläge schnell beseitigt werden. Zu diesem Zweck können sie ein Tavegil oder ein Tierkreiszeichen bezeichnen.
    • Augentropfen schneller als andere Medikamente können Sie die Symptome beseitigen, da sie sofort wirken. Ihr Nachteil ist nur, dass sie zusammen mit Tränen sehr schnell aus den Augen gespült werden. Von Allergien hilft auch gut Lekrolin und Allergodil.
    • Wenn neben der Blepharitis auch andere Begleiterkrankungen festgestellt wurden, werden antibakterielle Mittel verschrieben. Sie können tobrex oder normax empfehlen.
    • Für die tägliche Verarbeitung, die Beseitigung von Sekreten und Krusten auf den Augenlidern wird Mirmistin vorgeschrieben. Es wird bis zu dreimal täglich verwendet.

    Wenn die aufgeführten Medikamente keine Besserung zulassen, erfolgt die Behandlung der allergischen Blepharitis mit Hilfe von Hormonmitteln. Menschen, die ständig unter Allergien leiden, müssen ihre Gesundheit überwachen, da wieder Entzündungen auftreten können.

    Die Behandlung dauert mehrere Monate, deshalb sollten Sie geduldig sein. Nur mit der vollständigen Entfernung des Allergens und regelmäßigen Besuchen bei einem Augenarzt können Sie sich vor solchen Problemen schützen.

    Physiotherapie

    Um diese Krankheit loszuwerden, müssen Sie einen integrierten Ansatz verwenden, nämlich Medikamente und Physiotherapie kombinieren. Es stärkt den Körper und lindert Entzündungen der Augenschleimhaut.

    Wenn sich die allergische Blepharitis verschlechtert hat, greifen Sie auf solche physiotherapeutischen Verfahren zurück:

    1. Elektrophorese - beseitigt Infektionen in der Bindehaut und hilft, die Immunität zu erhöhen.
    2. Darsonvalization - trägt zur Beseitigung von Entzündungen der Augenlider bei und Wimpern stoppen den Verlust.
    3. UHF - Therapie - verbessert die Blutzirkulation in den betroffenen Augenlidern und beschleunigt so den Epithelisierungsprozess.

    In einigen Fällen, um die Anwendung der UV - Therapie zu verhindern. Es beschleunigt die Regeneration der Augenlidhaut und beseitigt Krankheitserreger in der Schleimhaut des Auges.

    Volksmedizin

    Zu Hause wird die Blepharitis mit Volksmitteln behandelt, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass es sich nicht um eine unabhängige, sondern um eine Hilfsmethode handelt. Grundsätzlich werden hierfür verschiedene phytotherapeutische Rezepte verwendet.

    Die resultierende Masse sollte 5-10 Minuten lang auf die Augenlider aufgetragen werden. Danach mit warmem Wasser ohne Seife waschen. Innerhalb von zwei bis drei Tagen werden die Hauptsymptome beseitigt.

    Sie können andere Kräutergebühren verwenden. Apotheke Kamillenblüten und Ringelblume zu gleichen Teilen (0,5 st. Löffel) mischen. Dann nehmen Sie 1 EL. L. Pflanzen Sie Rohstoffe und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser.

    Beharren heißt 8-10 Minuten, dann dreimal täglich ein Drittel des Glases filtern und trinken. Dieses Mittel hilft gegen Infektionen, die zu einer Blepharitis führen.

    Für das Abspülen des Auges ist ein weiterer Kräuterabguß ausreichend. Schwarzer und grüner Tee werden zu gleichen Teilen mit einem Glas Wasser eingegossen. Die Mischung wird gekocht. Fügen Sie dann 1 TL trockenen Wein hinzu (jeder geeignete Wein, aber nur Traube). Dann wird das Mittel gezogen, filtriert und zum Waschen der Augen verwendet.

    Sie können Rizinusöl verwenden, aber nur, wenn es nicht allergisch ist. Nur ein paar Tropfen Rizinusöl sollten auf die Augenlider aufgetragen werden. Dies hilft, Schwellungen und Juckreiz zu lindern und andere Entzündungssymptome zu beseitigen.

    Es wird empfohlen, dieses Werkzeug nachts zu verwenden. Tragen Sie das Öl zuerst auf ein Wattepad auf und verteilen Sie es dann sanft über den Augenlidern. Ein paar Tropfen Rizinusöl helfen, das Auftreten von Krusten zu verhindern.

    Ebenso eine Mischung verwenden - 2-3 Tropfen ätherisches Öl des Teebaums werden auf die Basis von Olivenöl gegeben. Zur Wiederherstellung der Wimpern und der Augenliderhaut wird empfohlen, eine Mischung aus Klette und Rosenöl zu verwenden, die zu gleichen Teilen eingenommen wird.

    Solche Öle werden auf einem Wattestäbchen aufgetragen und dann gleichmäßig auf der Haut verteilt. Es ist besser, Mittel für die Nacht und am Morgen anzuwenden - mit warmem, aber nicht heißem und nicht kaltem Wasser zu waschen. Einige traditionelle Heiler empfehlen die Verwendung von Schöllkraut zur Behandlung von Blepharitis.

    Dies ist jedoch nicht der beste Weg. Tatsache ist, dass Schöllkraut eine giftige Pflanze ist und eine schwere chemische Verbrennung verursacht. Bevor Sie Volksheilmittel anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

    Augenpflege-Funktionen

    Für jede Art von Blepharitis ist vor allem eine spezielle Augenlidhygiene erforderlich. Es muss gründlich und regelmäßig sein. Bei einer ulzerativen Blepharitis werden die gebildeten Sekrete und die Kruste mit einem Wattestäbchen entfernt. Wenn die Krusten zu grob sind, werden sie vorerweicht.

    Für diesen Rand der Augenlider werden Salben behandelt, aber Sie können eine feuchte Lotion machen. Dann wird der Rand des Augenlids mit einer Salbe bedeckt, die ein Antibiotikum und ein Kortikosteroid enthält. Das Verfahren wird mit einem Glasstab oder einem Finger durchgeführt.

    Die skalierte Blepharitis erfordert eine sorgfältige Pflege, und die richtige Hygiene spielt hier eine große Rolle. Auf Rezept können spezielle Salben oder Tropfen verwendet werden. Die Behandlung der schuppigen Blepharitis-Volksheilmittel kann mit dem Einsatz von Medikamenten kombiniert werden.

    Wenn eine demodektische Blepharitis diagnostiziert wird, liegt der Schwerpunkt der Behandlung auf der Verringerung der Demodekose. Regelmäßige hygienische Pflege empfohlen. Die Augenlider müssen mit einem in physiologischer Lösung getauchten Tampon abgewischt werden.

    Dies erfolgt mindestens zweimal am Tag. Hydrocortison-Salbe wird verwendet, um die Ränder der Augenlider zu schmieren. Bei reichlicher Anwendung vor dem Zubettgehen wird die weitere Vermehrung von Zecken verhindert.

    Es ist bekannt, dass allergische Blepharitis durch das Vorhandensein eines Allergens verursacht wird. Daher ist die wirksamste und sicherste Behandlungsmethode die einfache Beseitigung des beitragenden Faktors. Gleichzeitig werden antiallergische Augentropfen eingesetzt.

    Die Ränder der Augenlider werden mit Hydrocortison-haltiger Augensalbe behandelt. Darüber hinaus verkaufen Apotheken das Medikament Albucid, das ohne ärztliche Verschreibung abgegeben wird. Es wird strengstens empfohlen, keine Selbstmedikation zu nehmen und Medikamente zu konsultieren, ohne einen Spezialisten zu konsultieren.

    Hygiene Jahrhundert

    Um ein positives Ergebnis zu erzielen, wird empfohlen, die Hauptbehandlung der allergischen Blepharitis mit einer hygienischen Pflege für Jahrhunderte zu kombinieren. Nach Beendigung der Symptome einer akuten allergischen Reaktion, die eine Folge eines Ödems ist, muss mit der Durchführung begonnen werden.

    Folgende Hygieneverfahren werden durchgeführt:

    • die Verwendung warmer Kompressen auf der Basis von Blepharos-Tüchern;
    • Durchführung einer Selbstmassage der Augenlider mit Blefarogel nach einem speziellen Schema.

    Nachdem der akute Verlauf der Blepharitis beseitigt wurde, wird die weitere Behandlung mit physiotherapeutischen Verfahren wie Elektrophorese, UHF, Darsonval und anderen durchgeführt.

    Diät

    Die Ernährung des Patienten sollte so gestaltet sein, dass eine große Menge Fischöl und Bierhefe aufgenommen wird. Außerdem sollte man mehr Lebensmittel essen, die die Vitamine der Gruppen A, D, B enthalten. Der Patient muss essen:

    1. Meeresfrüchte: Aal, Meerkohl, Austern, Makrelen, Krake, Lachs, Wolfsbarsch, Krabben, Garnelen. Sardinen, gekochtes Fleisch oder gedämpfte Leber;
    2. Hühnereier;
    3. alle Milchprodukte;
    4. Kleiebrot, Schwarz, Weizen;
    5. Nüsse aller Art, Trockenfrüchte;
    6. Getreide und Getreide aller Art;
    7. Hülsenfrüchte;
    8. Gemüse: Kohl aller Sorten, Kartoffeln, Mais, bulgarischer Pfeffer, Rüben, Karotten;
    9. Pilze: Pilze, Pfifferlinge, Steinpilze,
    10. Früchte: Granatapfel, Zitrusfrüchte, Wassermelone, Kantalupe, Aprikosen, Pfirsiche, Pampelmusen;
    11. Gemüse: Spinat, Dill, Sauerampfer, Basilikum, Knoblauch mit Zwiebeln, Meerrettich, Salat;
    12. Getränke: Säfte, Kompotte, frisches sauberes gefiltertes Wasser.

    Gefährliche und schädliche Produkte bei Blepharitis:

    • zu gebratenen, fetten, salzigen Lebensmitteln;
    • Süßigkeiten;
    • Marinaden und geräucherte Produkte;
    • Fertiggerichte, Fast Food, Fast Food.

    Solche Lebensmittel sollten von der Ernährung des Patienten ausgeschlossen werden, da diese die Magensaftmenge erhöhen und sich dies nachteilig auf den Magen auswirkt (morgens anschwellen und "saure" Augen).
    Sie können nicht viel Flüssigkeit trinken - die Nieren und das Harnsystem werden stark belastet, wodurch das Gesicht und die Augenlider geschwollen werden.

    Mögliche Komplikationen

    Eine unsachgemäße oder unwirksame Behandlung allergischer Blepharitis kann zur Entstehung von unangenehmen Phänomenen führen wie:

    1. die Bildung von getrockneten Eiterkrusten am Rand des Augenlids;
    2. das Auftreten von Geschwüren beim Versuch, getrockneten Eiter zu entfernen;
    3. das Auftreten von Wunden wird zur Narbenbildung;
    4. Verletzung des korrekten Wachstums der Wimpern.

    Um die Entstehung solcher Komplikationen zu vermeiden, ist es erforderlich, beim ersten Verdacht auf eine allergische Blepharitis einen Arzt zu konsultieren und eine geeignete Behandlung zu vereinbaren.

    Die Behandlung der allergischen Blepharitis ist ein langwieriger und komplexer Prozess, durch den es möglich ist, die Krankheit loszuwerden und die Entwicklung unangenehmer Folgen zu verhindern.

    Die Augen sind lebenswichtige Organe, ohne deren normalen Zustand ein angenehmes menschliches Leben unmöglich ist. Deshalb ist es wichtig, ihren Zustand genau zu überwachen und sich bei den ersten Anzeichen der Erkrankung rechtzeitig an Spezialisten zu wenden.

    Tipps und Tricks

    Wenn Sie zu einer allergischen Blepharitis neigen, die plötzlich auftreten kann, müssen Sie bestimmte Regeln einhalten. Zunächst soll die Möglichkeit des Kontakts mit Allergenen ausgeschlossen werden.

    Wenn die Ursache beispielsweise Staub war, müssen Sie jeden Tag eine Nassreinigung durchführen. Wenn Sie gegen Pollen allergisch sind, versuchen Sie während der Blütezeit, das Haus nicht zu verlassen oder spezielle Antiallergika einzunehmen. Während des Behandlungszeitraums müssen auch die Anforderungen eingehalten werden:

    • Maximaler Schutz der Sehorgane vor Einwirkung von Reizen.
    • Tragen Sie eine Sonnenschutzbrille, da ultraviolette Strahlung die Situation verschlimmern kann.
    • Wischen Sie die Augen mit einer Abkochung aus Calendula, Kamille, Eukalyptus oder machen Sie sie Gadgets.
    • In keinem Fall können Lotionen, Make-up-Entferner, Mascara, Lidschatten und sogar Puder verwendet werden.
    • Verwenden Sie keine Kontaktlinsen.
    • Genug um sich auszuruhen.

    Prävention

    Allergische Blepharitis ist leichter zu verhindern, als Maßnahmen zur Behandlung zu ergreifen. Und obwohl nicht alle Faktoren bekannt sind, die zur Entstehung dieser Krankheit beitragen, ist die Einhaltung bestimmter vorbeugender Maßnahmen das Risiko einer solchen Erkrankung herabzusetzen.

    Die Hauptanforderung in diesem Fall betrifft die Einhaltung der persönlichen Hygienemaßnahmen: Berühren, kämmen und massieren Sie die Augenlider nicht mit schmutzigen Händen und tragen Sie auch Linsen, bevor Sie die Hände mit Wasser und Seife waschen.

    Ruhe beim Arbeiten am Computer ist eine Möglichkeit, das Schutzsystem des Auges zu stärken, wodurch Sie sich auch bei einer Prädisposition vor allergischer Blepharitis schützen können. Das erste ist, Ihre Vision zu überprüfen.

    Dies gilt insbesondere für Menschen, die das 40. Lebensjahr vollendet haben. In diesem Alter wird die Brechkraft der Linse geringer und die Augen werden schneller müde. Wenn die Arbeit mit einer ständigen visuellen Spannung verbunden ist, besteht die Gefahr von Entzündungsprozessen.

    Dann dauert die Blepharitis nicht lange. Bei Allergien sollte versucht werden, Staub zu vermeiden, verwenden Sie eine Schutzbrille. Es ist notwendig, auf dekorative Kosmetik zu verzichten, sich nicht mit Lidschatten und Mascara zu beschäftigen.

    Wenn eine Blepharitis aufgetreten ist, müssen elementare hygienische Regeln in Erinnerung gerufen werden. Sie können nicht die Taschentücher eines anderen verwenden und endlos berühren. Wenn jemand in der Familie eine Blepharitis festgestellt hat, sollte keines seiner gesunden Mitglieder das Kissen eines Kranken verwenden.

    http://glazaexpert.ru/blefarit/allergicheskij-blefarit
    Weitere Artikel Über Allergene