Allergische Blasen auf der Haut: Ursachen, Arten, Behandlungsmethoden

Der Zustand der Haut einer Person kann viele Informationen über die Gesundheit geben, sodass man die Entwicklung pathologischer Prozesse vermuten kann. Besonders ausgeprägt sind die Anzeichen einer Exposition gegenüber Allergenen verschiedener Art. Der Patient kann Rötung, Peeling, Pigmentierung, Pickel erleben. Hautallergien in Form von Quaddeln sind eine Reaktion der Immunität auf einen potenziell schädlichen Stoff. Diese Art von Hautausschlag wird als Urtikaria bezeichnet. Sie ist begleitet von starkem Juckreiz in den betroffenen Bereichen, Verbrennung und Unterdrückung des Gesundheitszustands.

Ursachen von Hautausschlag

Warum jucken Hautbläschen? Sie können durch äußere (exogene) oder interne (endogene) Ursachen auftreten.

Menschen leiden häufig unter Umweltallergenen aus der Umgebung, auf die aufgrund einer Überempfindlichkeitsreaktion sofort eine Reaktion eintritt. Dieser Zustand charakterisiert den Prozess - eine schnelle allergische Reaktion auf einen Reizstoff. Das Auftreten von roten Blasen kann Folgendes verursachen:

  • Insektenstich (Biene, Wespe, Mücke, Mücke);
  • Essen von Lebensmitteln oder Getränken;
  • Verwendung von Kosmetika (Creme, Shampoo, Seife, dekorative Kosmetik);
  • die Verwendung von Haushaltschemikalien (die Gefahr steigt mit dem Verzicht auf Schutzkleidung oder Handschuhe);
  • Drogenkonsum;
  • einige Chemikalien in der Luft, insbesondere bei Konzentrationen, die die zulässige Rate überschreiten.


Viele Menschen sind allergisch gegen Blumen, Gras, Pollen, Staub, Tierhaare und Gerüche. Allergie-induzierte Hautblasen können verursacht werden durch:

  • Erkrankungen des Magens und des Darms, Blut und Lymphe, Bindegewebe;
  • endokrine Systempathologien;
  • Infektionen durch Bakterien, Viren, Pilze;
  • die Entwicklung von Tumoren (bösartig, gutartig);
  • Parasiteninfektion.

Symptome

Das Hauptsymptom ist das Auftreten roter Blasen mit Flüssigkeit. Blasen erscheinen deutlich über der Haut, ihr Erscheinungsbild wird von Juckreiz begleitet. Kratzen Sie die betroffene Stelle lange, bis der Ausschlag verschwunden ist. Die Haut um jede Blase erhält eine rosa oder rote Farbe.

Blasen können einen großen Bereich abdecken. Oft hat der Ausschlag eine symmetrische Form. Blasen werden durch das Vorhandensein von Flüssigkeit sperrig. Ein Ausschlag dieser Art kann überall am Körper auftreten, sogar auf der rauen Haut der Handflächen oder Füße.

  • starke Schwellung der Nase, der Augenlider, der Lippen, des Zahnfleisches, des Gaumens, der Zunge, in einigen Fällen schwillt das Schleimhautgenital an;
  • Fieber, oft schnell;
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;
  • Kopfschmerzen und allgemeine Schwäche;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Schlafstörungen, Reizbarkeit.

Wenn Sie keine juckenden Blasen kämmen, werden sie mit einer Kruste bedeckt und verschwinden dann innerhalb von 3-4 Tagen. Mit dem Ausschluss wiederholter Allergenexposition verschwinden die Folgen des Problems nach 7 Tagen vollständig.

Die Krankheit nimmt eine langwierige Natur ein, wenn sie Blasen bekämpft, in denen pathogene Mikroorganismen aufgenommen werden, die einen eitrigen Prozess auslösen.

Behandlungsmethoden

Wenn allergische Blasen auf der Haut auftreten, sollten Sie sich nicht selbst behandeln. Wenn Sie sich an einen Dermatologen oder an einen Allergologen wenden, können Sie die Ursache der Pathologie genau feststellen, um die erforderliche Therapie mit hoher Qualität und schnell bereitzustellen.

Vor der Behandlung werden diagnostische Verfahren durchgeführt, um verlässlich herauszufinden, welcher Reiz die Reaktion ausgelöst hat. Dem Patienten werden Tests verschrieben:

  • Blut für Allergen und Immunglobulin E;
  • Hautproben (Kratzer);
  • Untersuchung von Urin und Kot auf die Möglichkeit einer Infektion durch Parasiten.

Die vollständige Eliminierung des Allergens aus dem Leben ist der Hauptbestandteil einer erfolgreichen Prognose für den Patienten.

Therapie

Um allergische Blasen zu beseitigen, kann der Arzt verschiedene Therapiemethoden empfehlen. Wenn der Verdacht auf Krankheiten besteht, die zur Entwicklung allergischer Reaktionen beitragen, zusätzliche Forschung und instrumentelle Diagnostik durchführen.

Wenn eine Krankheit entdeckt wird, verschreibt der Arzt eine Behandlung für die zugrunde liegende Pathologie. Es wird gezeigt, dass die stärkenden Maßnahmen die Immunität erhöhten. Dem Patienten wird empfohlen, die Mundhöhle, die Untersuchung und Behandlung der oberen Atemwege und des Verdauungssystems neu zu organisieren.

In einigen Fällen ist eine Operation erforderlich, um den Blasenkörper zu öffnen. Versuchen Sie unabhängig, den Inhalt des Ausschlags nicht entfernen zu können.

Nach dem Eingriff sollte der Problembereich der Haut mit Antiseptika und lokalen entzündungshemmenden Medikamenten (Chlorhexidin, Diklovit) behandelt werden.

Um Juckreiz loszuwerden Anästhesie verschrieben, Diphenhydramin, externe Präparate mit kühlender Wirkung, lindern Schwellung (Fenistil).

Medizinische Methoden

Um die Symptome einer Allergie zu lindern, wird das Auftreten von Blasen mit flüssiger, medikamentöser Therapie begleitet. Je nach Schweregrad und Ausmaß der Läsionen werden mehrere Wirkstoffgruppen eingesetzt.

  1. Antihistaminika (Claritin, Tavegil, Peritol). Sie unterdrücken oder vermindern die Wirkung des Allergens oder des Histamins vollständig. Der Patient hat eine Abnahme des Ödems der Gewebe und der Schleimhäute.
  2. Hormonelle Wirkstoffe der Glukokortikoidgruppe (Kenalog, Triamcinolon, Dexamethason). Sie stabilisieren die Zellmembran, wodurch die Ausbreitung des Entzündungsprozesses gestoppt wird und starke allergische Manifestationen entfernt werden.
  3. Um die Permeabilität der Wände der Blutgefäße zu reduzieren, verwenden Sie zur Verhinderung der exsudativen Blasenbildung kalziumhaltige Arzneimittel (Calciumchlorid, Calciumgluconat).
  4. Enterosorbentien (Aktivkohle, Polyphepanum, Enterosgel).
  5. Vitamine A, E, C. Sie ergänzen die Behandlung, reduzieren die Durchlässigkeit der Gefäßwände und wirken tonisierend auf den Körper.

Volksrezepte

Sie können Hautallergien mit Blasen mit alternativer Medizin behandeln. Ihre Maßnahmen zielen darauf ab, lokale Manifestationen des pathologischen Prozesses zu mildern und zu beseitigen.

Die Verwendung von Volksheilmitteln muss mit dem Arzt abgestimmt werden.

http://kozhainfo.com/dermatit/allergicheskie-voldyri-na-kozhe.html

Allergie-Blasen auf der Haut

Handallergie ist eines der häufigsten Anzeichen einer Reizung. Die ersten Symptome treten auf der Oberfläche der Hände auf, wenn sie mit einem Reizstoff in Kontakt kommen, und im Falle eines Eindringens des Allergens im Inneren. Daher kann ein Ausschlag auf der Haut in Form von Blasen unter dem Einfluss von Medikamenten, Kosmetika und Haushaltschemikalien, Lebensmitteln auftreten. Die Behandlung wird je nach Symptomen verschrieben.

Allergie gegen die Hände in Form von Blasen wird als Kontakt bezeichnet.

Warum tritt eine Reaktion auf?

Eine Allergie auf der Oberfläche der Hände in Form von Blasenbildungen tritt auf, wenn verschiedene Krankheiten auftreten. Sie sind alle allergisch. Oft kommt es zu einem Hautausschlag mit Atopie. In diesem Fall ist die Allergie auf eine erbliche Veranlagung zurückzuführen. In diesem Fall kann eine Person leiden an:

allergische Kontaktdermatitis;

Auf der Haut der Hände kann eine Läsion durch direkten Kontakt dieser Bereiche mit einer reizenden Substanz beobachtet werden. In diesem Fall wenden Sie sich an Allergien. Manchmal wirkt das Allergen systemisch von außen oder von innen auf den Körper. In diesem Fall erscheint die Reaktion in Form von Blasen an den Händen unter dem Einfluss von:

Metalle (Nickel, Chrom);

schädliche Substanzen, die in der Farbe für Schuhe enthalten sind;

Konservierungsmittel, Farbstoffe, Aromen, Emulgatoren, die Lebensmitteln zugesetzt werden;

Arzneimittel (Sulfonamide, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, Aminoglykoside, Penicilline);

chemische Produktionskomponenten.

Hautläsionen können unter dem Einfluss verschiedener Faktoren auftreten. Daher wird die Behandlung abhängig von der Art des Einflusses durchgeführt.

Blasen in den Händen einer Folge des Kontakts mit dem Allergen.

Allergiesymptome

Ein Hautausschlag auf der Haut der Hände kann sich in Form von Blasen oder roten Pickeln befinden. Sie können trockene und nasse Erscheinungsformen unterscheiden. Auch Allergie zeichnet sich aus durch:

kleine oder große Formationen:

klare flüssige, eitrige Inhalte;

das Vorhandensein von Krusten, Schuppen;

an Größe, Quantität erhöhen.

Blasenförmige Ausschläge können sowohl an den Fingern als auch an allen Oberflächen der Hand auftreten und den Bereich des Unterarms erreichen.

In den Händen des Auftretens von Formationen kann eine Verletzung des allgemeinen Zustands des Körpers auftreten. Eine Person kann fühlen:

Anstieg der Körpertemperatur;

eine Zunahme der Größe der Lymphknoten;

allgemeine Schwäche des Körpers.

Die Haut im Bereich der Blasen kann sehr entzündet sein. Es gibt ein brennendes Gefühl und eine lokale Temperaturänderung.

Wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wurde und der Kontakt mit dem Allergen vollständig beseitigt ist, erfolgt die Abheilung innerhalb einer Woche. Bei ständigem Kratzen hält der Ausschlag länger an. Das Kämmen der Oberfläche der Hände ist gefährlich, denn wenn die Oberfläche der Blase beschädigt ist, können pathogene Mikroben in die Wunde gelangen.

Ausgeprägte Bildung auf der Hautoberfläche der Hände anderer Arten von Hautausschlag das Vorhandensein von starken Ödemen. Wenn sie erscheinen, ist es wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Der Verteilungsbereich von Allergien in Form von Blasen ist nicht auf die Hände beschränkt.

Allergie-Behandlung

Die Behandlung von Allergien an den Händen wird unter vollständiger Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen durchgeführt. Wenn beim direkten Kontakt mit Kosmetika und Haushaltschemikalien Reizungen auftreten, müssen die hypoallergenen Produkte ersetzt werden. Bei einer Lebensmittelreizung muss eine spezielle Diät eingehalten werden.

Die Therapie kann nur nach Rücksprache mit einem Arzt durchgeführt werden. Es ist verboten, Drogen zu verschreiben. In diesem Fall können sich Allergien nur verschlimmern.
Ein Hautausschlag an den Händen wird mit Hilfe von Salben behandelt, Cremes, die auf die Blasen wirken. Darunter sind:

Sie tragen zur Resorption von Blasen sowie zur Beseitigung von Juckreiz, Rötung und Abschälen bei.

Achten Sie darauf, Antihistaminika einzunehmen. Sie sind in der Lage, die Entwicklung einer allergischen Reaktion zu stoppen und die Produktion von Histamin zu stoppen. Der Arzt kann Medikamente der ersten Generation verschreiben:

Sie sind wirksame Mittel, verursachen jedoch häufig Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit und Konzentrationsstörungen. Sie können daher durch die Mittel der neuen Generation ersetzt werden:

Bei schweren Verletzungen werden Glukokortikoide eingesetzt. Sie tragen zur Stabilisierung der Mastzellmembranen bei. Unter ihrem Einfluss brechen die Zellen nicht ab und setzen kein Histamin frei. Zu den effektiven Tools, die erwähnt werden

Um die Permeabilität der Wände von Blutgefäßen zu verringern, werden ihren Befestigungen kalziumhaltige Medikamente verschrieben. In diesem Fall bildet sich keine Flüssigkeit, die die Blase füllt. Die gleiche Wirkung sind die Vitamine A, C, E.

Zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper zeigt sich die Verwendung von Enterosorbentien. Sie tragen zur Sammlung schädlicher Elemente bei. Zu diesem Zweck kann der Arzt Folgendes verschreiben:

Handallergien werden mit Physiotherapie behandelt. Die Behandlung kann als Elektrophorese durchgeführt werden mit:

Beim Platzen von Blasen auf der Haut muss die betroffene Oberfläche mit antiseptischen Mitteln geschmiert werden:

Die Verwendung von entzündungshemmenden Medikamenten ist ebenfalls erforderlich: Silbernitrat, Ichthyolsalbe, Tannin.

Um den Juckreiz zu lindern, wird die Behandlung mit Menthol, Anestezin, Dimedrol, Carbol-, Zitronen- und Essigsäure durchgeführt.

Während der Therapie ist es wichtig, ruhig zu bleiben. Unter dem Einfluss von Stress können sich Blasen bilden, nervöse Überanstrengung.

Nach der medikamentösen Therapie müssen Sie die Regeln für die Hautpflege beachten. Es ist notwendig, Kosmetika gegen hypoallergene Substanzen zu ersetzen, um zu erweichen und zu befeuchten. Es ist auch notwendig, auf die synthetischen Substanzen in der Zusammensetzung zu verzichten.

Selbst ohne in die Feinheiten der Medizin einzutauchen, kann man verstehen, dass unsere Haut ein reflektierender Spiegel des Zustands aller Organe und Systeme des Körpers ist. Ihre Modifikationen weisen in der Regel auf eine allergische Reaktion hin. Diese Reaktion führt unser Körper in Gegenwart eines auslösenden Allergens durch, das vom Immunsystem als potenziell schädlich eingestuft wird.

Es kann unter dem Deckmantel verschiedener Hautveränderungen erscheinen - Hautausschläge, Blasen, Blasen, Ödeme und andere. Urtikaria (Blasen) gehört zu den häufigsten Hautmanifestationen einer der unangenehmsten.

Ursachen von Allergien in Form von Blasen (Urtikaria)

Es gibt nicht wenige Ursachen, die die Entwicklung der Urtikaria sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern provozieren. Die meisten von ihnen sind jedoch allergisch und bei Patienten mit Atopie eine Neigung zu Allergien. Urtikaria kann sich auch vor dem Hintergrund von chronischem Asthma bronchiale, Dermatitis, allergischer Rhinitis entwickeln. Atopische Dermatitis und allergische Kontaktdermatitis führen auch zur Entwicklung einer Pathologie. Diese allergischen Pathologien entwickeln sich durch den direkten Kontakt des Allergens mit dem menschlichen Körper sowie durch den längeren Einfluss des Reizes auf den menschlichen Körper.

Solche Reizstoffe für eine Person, die für Allergien anfällig ist, können sein: Metalle (Nickel und Chrom), Chemikalien aus der Lebensmittelindustrie (Farbstoffe, Aromastoffe, Stabilisatoren, Konservierungsmittel), Haushaltschemikalien (Waschmittel und insbesondere Waschpulver), Kleidungspflegemittel und Schuhe, Bestandteile von Mitteln zur Körper- und Schönheitspflege, Lebensmittelprodukte (insbesondere Süßwaren), medizinische Präparate (Penicillin und seine Derivate) und verschiedene Chemikalien sowie Elemente der natürlichen Umwelt - Insektenstiche.

Symptome

Von den Urtikaria auf dem menschlichen Körper erscheinen verschiedene Hautmodifikationen, einschließlich Blasen, in verschiedenen Größen und Formen, die sich sogar an den Füßen und Handflächen befinden können. Die Urtikaria führt zu ständigen schmerzhaften Beschwerden des Patienten, da die Blasen, die dabei auftreten, von starkem Juckreiz begleitet werden. Bevor sich Veränderungen auf der Haut zeigen, fühlt sich die Person an jenen Stellen, an denen der Hautausschlag erscheinen soll, juckend und brennen. Das erste, was in der Entwicklung der Urtikaria auftritt, rötet die Haut stark und erhält eine leuchtende rote oder rosafarbene Farbe. Gleichzeitig mit diesem Prozess erfolgt die Bildung von beträchtlichen Blasen mit Flüssigkeitsfüllung im Inneren. Wenn Sie sich auf die Diagnose verlassen möchten, können Sie dies durch Dehnen oder Drücken auf den betroffenen Hautbereich überprüfen. Wenn Sie Hautausschlag haben, sollte der Ausschlag deutlich blass werden.

Die Urtikaria zeichnet sich durch Geschwindigkeitsentwicklung und kurze Fließperioden aus - wenn Sie die Blasen nicht zerkratzen, dh ohne die Haut ohne Kruste zu verlassen, verschwindet der Ausschlag innerhalb von drei bis vier Tagen. Für eine vollständige Heilung benötigt die Haut etwa sieben Tage, sofern die Wirkung des Allergens auf den Körper neutralisiert wurde. Wenn der Patient jedoch ständig die Blase kämmt und dadurch die Bildung der Kruste verhindert, kann der Heilungsprozess der Haut auf unbestimmte Zeit andauern. Außerdem können mit solchen Aktionen pathogene Mikroben in die Wunde gelegt werden und führen so zur Bildung einer Wundwunde. Es kann vorkommen, dass nach Blasenbildung in einem betroffenen Bereich neue Blasen an einem völlig anderen Ort auftreten können. Nesselsucht wird oft begleitet von Symptomen wie Schwellung der Nase, der Lippen, der Augenlider, der Zunge und sogar der Genitalien, einem starken Anstieg der Körpertemperatur, Schüttelfrost, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Verdauungsstörungen (Durchfall).

Der Verlauf der Allergie wird vor dem Hintergrund von allgemeinem Unwohlsein, Fieber und Kopfschmerzen beobachtet. Wenn die Vorkommen, das heißt Exazerbationen, allergische Reaktionen innerhalb von drei Monaten auftreten, wird dies als chronische Form angesehen. Eine solche allergische Urtikaria kann eine Person über Monate oder sogar Jahre begleiten. Bei den oben genannten Symptomen können Sie bei chronischer Form der allergischen Urtikaria mehr Schwitzen, Schlafstörungen (Schlaflosigkeit) und eine hohe Reizbarkeit hinzufügen.

Behandlung von Allergien in Form von Blasen (Urtikaria)

Im Kampf gegen schmerzhafte Hautveränderungen, ob allergisch oder nicht, ist es sehr wichtig, einen Dermatologen und Allergologen aufzusuchen, der sich auf Hautpathologien spezialisiert hat, und nicht zu hoffen, dass es verschwindet oder allein behandelt wird. Vor der Verschreibung der Behandlung muss der Arzt diagnostizieren, auf welches Allergen der Körper reagiert hat. Dafür gibt es Verfahren wie Bluttests und allergene Hautproben.

Der erste Schritt bei der Behandlung von allergischer Urtikaria sollte die Beendigung des menschlichen Kontakts mit dem Allergen und die weitere Verhinderung seiner Auswirkungen auf den Körper sein. Durch diesen Schritt wird das Risiko, Symptome zu entwickeln, auf ein für das menschliche Leben gefährliches Maß reduziert und der Verlauf und die Behandlung von Urtikaria für den Patienten erleichtert. Die weitere Behandlung erfolgt mit Hilfe von Medikamenten. Für die Heilung von Hautmanifestationen, einschließlich Blasen, können Ärzte Folgendes vorschreiben:

Antihistaminika Diese Medikamente können für die systemische Exposition der betroffenen Haut und für die lokale Haut verschrieben werden. Die Haupteigenschaft von Antihistaminika ist eine Abnahme der Histamin-Exposition gegenüber dem Körper des Patienten, die wiederum gegen das Anschwellen der Gewebe der betroffenen Haut ankämpft. Zu den Medikamenten dieser Gruppe gehören Tavegil, Dimedrol, Fenkrol, Claritin und Peritol. Glukokortikoide. Präparate dieser Hormongruppe dienen zur Stabilisierung der Zellmembranen. Mit anderen Worten, sie machen die Zellen weniger anfällig für Zerstörung, was wiederum die Ausbreitung des Entzündungsprozesses verlangsamt und die Anzeichen einer Allergie verringert. Dies sind solche Medikamente - Kenalog, Triamcinolon, Dexamethason, Calcium-haltige Medikamente. Solche Wirkstoffe wie Calciumchlorid und Calciumgluconat verringern tendenziell die Durchlässigkeit der Gefäßwand. Dies wiederum hemmt den Prozess der Bildung von Exsudat, einer Substanz, die die Blasen und Blasen füllt, die sich im Körper bilden, wenn eine allergische Reaktion auftritt. Vitamine Die Verwendung der Vitamine C, A, E als zusätzliches Mittel zur Behandlung von Allergien in Form von Quaddeln mit den oben aufgeführten Medikamenten trägt dazu bei, die Gefäßpermeabilität zu verringern. Enterosorbentien. Die Präparate dieser Gruppe werden zur Behandlung von Allergien eingesetzt, die durch Lebensmittelreizstoffe ausgelöst werden, um den Körper des Patienten zu entgiften. Ein Beispiel für solche Medikamente kann Enterosgel, Polyphepanum sowie gewöhnliche Aktivkohle sein.

Für die Behandlung von allergischen Blasen und Blasen (an Armen, Beinen und Körper) sind physiologische Verfahren erlaubt, nämlich Elektrophorese in Kombination mit Calciumchlorid, Magnesiumsulfat, Novocain und Lidasa.

Wenn eine Blase von einem Arzt verschrieben wird, sollten Sie die Verwendung von Antiseptika für lokale Exposition (Lösung von Kaliumpermanganat, Borsäure) und entzündungshemmenden Arzneimitteln (Tannin, Ichthyol) nicht vergessen. Dieser einfache, aber sehr wichtige Schritt hilft Ihnen, die Exsudatabscheidung, den Entzündungsprozess zu reduzieren und vor der Bildung eines Abszesses zu warnen.

Für Medikamente gegen Juckreiz sollte ein separates Regal zur Behandlung von Allergien in Form von Blasen eingesetzt werden. Dank ihm werden Sie sich vor dem Zerkratzen der Blasen bewahren, was wiederum das Risiko des Eindringens pathogener Mikroorganismen in das Innere und der Entwicklung einer eitrigen Ausbildung verringert. Unter dieser Gruppe von Medikamenten können Anestezin, Menthol, Dimedrol und alles - Säuren (Zitronensäure, Essigsäure und Carbolsäure) unterschieden werden.

Bei der Behandlung von Allergien in Form von Blasen sollte eine Überprüfung Ihrer täglichen Ernährung erfolgen. Begrenzen Sie die Aufnahme von Nahrungssalz, da es Flüssigkeit im Körper zurückhält, die sich nur auf dem Arm der geschwollenen Haut befindet. Auf schnelle Kohlenhydrate ganz verzichten müssen. Die Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln ist auch notwendig, um Eier, Räucherfleisch in Dosen, Gewürze, Zitrusfrüchte, Süßigkeiten, Soda sowie einige Beeren - Erdbeeren und Erdbeeren - zu reduzieren und schrittweise zu beseitigen. Ärzten wird dringend empfohlen, ihre Ernährung in Richtung vegetarischer Essgewohnheiten zu regulieren.

Und zu guter Letzt ist die Allergiebehandlung in Form von Blasen die Hygiene. Es sollte nicht ausweichend an den vom Ausschlag betroffenen Körperstellen haften. Verwenden Sie zum Waschen keine Waschlappen und verwenden Sie eine hypoallergene Seife. Zum Zeitpunkt der Behandlung soll auf die Anwendung von Kosmetika an den betroffenen Körperstellen verzichtet werden. Um Feuchtigkeit zu spenden, ist es besser, Vaseline oder gewöhnliche Pflanzenöle zu verwenden.

Allergieprävention

Für Menschen, die zu Allergien neigen, sind vorbeugende Maßnahmen sehr wichtig. Dies gilt auch für Personen, die bereits Hautausschläge in Form von Blasen am Körper gefunden haben. Zu diesen vorbeugenden Maßnahmen gehören die tägliche und kompromisslose Einhaltung hygienischer Verfahren, die Verwendung hypoallergener Reinigungs- und Kosmetikprodukte, die Vermeidung eines Kontakts mit einem Reizstoff und der entscheidende Verzicht auf schlechte Gewohnheiten (Alkoholmissbrauch, Rauchen). Der Patient muss die Auswirkungen von Stress auf den Körper auf ein Minimum reduzieren. Sport wird empfohlen. Menschen, die in der chemischen Industrie arbeiten und anfällig für Allergien sind, sollten nicht ohne Schutzausrüstung - Handschuhe und Spezialschuhe - zur Arbeit gehen.

Wenn Ihnen dieser Artikel nicht alle Antworten auf Allergien in Form von Blasen gegeben hat, die Sie stören, können Sie sie jetzt auf dieser Website nachfragen!

http://heal-allergy.ru/allergiya-puzyri-na-kozhe/

Allergien und Blasen auf der Haut

Eine allergische Reaktion des Körpers kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Bei einigen Arten von Allergien (Nahrungsmitteln) sind die Hauptsymptome der Abstoßung des Immunsystems gastrointestinale Störungen, während andere (Atemwegs-, Kontakt-) Symptome wie Atemprobleme, Rhinitis, übermäßiges Zerreißen und Urtikaria typisch sind.

Allergie gegen Blasen

Blasen auf der Haut erscheinen mit verschiedenen Arten von Allergien. Sie entstehen als Folge der Hautreaktion des Körpers auf das Vorhandensein eines Fremdkörpers - eines Allergens.

Allergie-Blasen können an verschiedenen Körperstellen auftreten - Hände, Rücken, Bauch, Beine, Ellbogen und Handgelenke. In der Regel von Gruppen gebildet. Manchmal kann ihr Aussehen nur in dem Fall erkannt werden, in dem der geschädigte Bereich der Haut zu jucken beginnt.

Können bei Allergien Blasen auf der Haut auftreten?

Blasen auf der Haut treten auf, wenn Urtikaria - ein Symptom einer allergischen Reaktion, die die Haut beeinflusst. Bei folgenden Allergien bilden sich Blasen am Körper:

  • an Haustieren;
  • Chemikalien;
  • Pflanzenpollen;
  • Sonnenstrahlen;
  • kalt
  • Lebensmittel;
  • Hausstaub;
  • Medikamente.

Blasen am Körper erscheinen ziemlich schnell und verschwinden nach einigen Stunden.

Blasen auf der Haut sind gefährlich, da das starke Kratzen dazu führen kann, dass sich Läsionen auf andere Körperbereiche ausbreiten. Um ein weiteres Wachstum der Lokalisation von Blasen zu vermeiden, müssen Antihistaminika genommen werden, die den Zustand von Allergien lindern können.

Warum treten bei Allergien blasende Blasen auf?

Bei Kontakt mit dem Allergen treten Blasen auf der Hautoberfläche auf, die mit Flüssigkeit oder Eiter gefüllt sind. Immunzellen, die sich auf der Haut befinden, reagieren somit auf das Eindringen eines Fremdkörpers (Allergen) und beginnen mit dessen Bekämpfung.

Kontakt mit einem Allergen, bei dem Blasen mit einer Flüssigkeit auf dem Körper auftreten, kann sowohl äußerlich als auch innerlich sein. Das Auftreten solcher Tumoren bezieht sich auf die Art der Hautreaktion auf Allergien.

Neben dem Auftreten von Blasen mit Flüssigkeit sowie der Verschlechterung der Haut können andere Symptome einer allergischen Reaktion folgende sein:

  • allgemeine Schwäche;
  • Schwindel;
  • Halsschmerzen;
  • kitzeln;
  • laufende Nase;
  • Konjunktivitis;
  • Temperaturerhöhung;
  • Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt (Erbrechen, Verstopfung, Durchfall);
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Blutdruckabfall.

Wasserblasen an Hand für Allergien

Bei einer allergischen Reaktion sind die Hände meistens Hautausschlägen in Form von Wasserblasen ausgesetzt. Die Lokalisation der betroffenen Bereiche variiert von Fingerspitzen zu Unterarmen.

Ein charakteristisches Merkmal solcher Formationen - sie brennen, jucken und jucken. Das Kämmen ist unerwünscht, andernfalls kann es zu Infektionen kommen, und das Zentrum der Ausbreitung der Wasserblasen wird sich in andere Körperbereiche bewegen. Wenn der Ausschlag zu trocknen beginnt, bildet sich an deren Stelle eine Kruste, die schließlich spurlos verschwindet.

Wasserblasen an den Händen entstehen durch den Kontakt mit verschiedenen Arten von Allergenen. Darunter sind:

  • Nahrungsmittel (Produkte, die Allergene enthalten);
  • Luft (Pflanzenpollen, Hausstaub, Tierhaare);
  • industriell (chemische und toxische Substanzen, die in Haushaltschemikalien enthalten sind);
  • Arzneimittel (einige Arten von Arzneimitteln, z. B. Antibiotika).

Bei richtiger Behandlung (Einnahme von Antihistaminika, kein Kontakt mit dem Allergen, persönliche Hygiene usw.) verschwinden die Wasserblasen an den Händen einige Tage nach ihrem Auftreten vollständig.

http://allegiya.ru/allergiya-i-puzyri-na-kozhe.html

Blasen-Allergie

Allergie - die Reaktion der Immunität bei wiederholter Exposition mit dem Allergen. Pathologie hat äußere Manifestationen. Auf der Epidermis treten Hautausschlag, Juckreiz, Brennen, Rötung und andere Anzeichen der Krankheit auf.

Bei Allergien können Hautblasen auftreten. Solche Ausschläge werden als Urtikaria bezeichnet. Blasen werden von Unbehagen begleitet.

Die Pathologie erfordert eine rechtzeitige qualifizierte Behandlung. Unabhängige therapeutische Maßnahmen führen zu unerwünschten Folgen.

Ursachen von Allergien in Form von Blasen Urtikaria

Allergische Blasen an der Epidermis treten aufgrund äußerer Allergien aufgrund der inneren Belastung auf. Normalerweise tritt die Reaktion sofort auf, der Ausschlag kann jedoch nach einigen Stunden auftreten.

Blasenartige Hautallergien treten aus folgenden Gründen auf:

  • Verzehr von Lebensmitteln, auf die der Körper unzureichend reagiert;
  • die Verwendung von Haushaltschemikalien, darunter schädliche Substanzen, die die Haut reizen;
  • Insektenstiche - am häufigsten treten Ausschläge aufgrund von Mückenstichen, Bienen und Wanzen auf;
  • die Verwendung von Haarpflegeprodukten oder Epidermis von geringer Qualität;
  • Verwendung bestimmter Medikamente;
  • negative Auswirkungen auf die Umwelt;
  • unzureichende Reaktion auf Gras, Pollen, Tierhaare, Staub.

Die Verwendung von Kosmetika, bei denen es sich um allergene Produkte handelt, führt zu Blasenbildung im Gesicht. Solche Ausschläge verursachen nicht nur Unbehagen, sondern wirken sich auch negativ auf das Aussehen aus. Auf dem Rasen kann eine allergische Reaktion auftreten - in diesem Fall treten Blasen an den Händen auf.

Ausschlag tritt auch aufgrund anderer Pathologien auf:

  • Kontakt- und atopische Dermatitis;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems;
  • die Anwesenheit bösartiger und gutartiger Natur im Körper;
  • Helmintheninfektionen;
  • Infektionskrankheiten durch Viren, Pilze, Bakterien.

Bei Blasen auf der Epidermis muss ein Arzt konsultiert werden. Ein Fachmann wird helfen, die Ursache der Pathologie zu ermitteln und die geeignete Therapie vorzuschreiben.

Symptome

Allergien auf der Haut in Form von Blasen sind durch das Auftreten roter Tönungsblasen gekennzeichnet, in deren Inneren sich Flüssigkeit befindet. Formationen steigen über die Epidermis und jucken ständig. Die Haut um die Eruptionen wird rot oder nimmt einen rosa Ton an.

Blasen treten selten einzeln auf. Meistens tritt der Ausschlag in Gruppen auf und betrifft einen signifikanten Bereich der Epidermis. Die Blasenform ist symmetrisch. Der Ausschlag hat beeindruckende Dimensionen aufgrund der Anwesenheit von Flüssigkeit in den Blasen. Bildung ist an jedem Ort des Gesichts und des Körpers einer Person lokalisiert. Blasen treten auch im Intimbereich und an den Füßen auf.

  • Schwellung der Weichteile der Mundhöhle, der Nase, der Augenlider und der Schleimhautorgane;
  • beeinträchtigter Hocker;
  • Übelkeit, begleitet von Erbrechen;
  • Überempfindlichkeit;
  • instabiler emotionaler Hintergrund;
  • Verschlechterung des Schlafens, Qualität und Dauer der Nachtruhe;
  • Schmerz im Kopf;
  • Schwäche;
  • Temperaturerhöhung.

Hautausschläge in Form von roten Blasen auf der Epidermis treten sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf. Wenn die Formation nicht gekämmt wird, brechen sie in drei Tagen auf, die Flüssigkeit fließt aus und es bildet sich eine Kruste auf der Haut. Die Pathologie wird innerhalb einer Woche geheilt, wenn keine wiederholte Exposition mit dem Allergen erfolgt.

Wenn die Problembereiche der Haut ständig gekämmt werden, wird die Pathologie langwierig. In diesem Fall wird die geschädigte Epidermis regelmäßig schädlichen Mikroorganismen ausgesetzt, die das Auftreten von Eiter auslösen. Daher wird die Erholung nicht innerhalb weniger Wochen erfolgen.

Unabhängig von der Art der Hautallergie bei Erwachsenen und Kindern wird empfohlen, bei Auftreten einer Reaktion einen Arzt zu konsultieren.

Behandlung von Allergien in Form von Blasen Urtikaria

Wenn es eine Blasenallergie gibt, werden Sie von einem Spezialisten über die Behandlung der Pathologie informiert. In diesem Fall wird empfohlen, einen Dermatologen oder Allergologen zu kontaktieren. Der Arzt wird helfen, die Ursache der Pathologie festzustellen und die geeignete Therapie vorzuschreiben.

Die folgenden Studien werden zur Diagnose der Krankheit zugeordnet:

  • ein Bluttest auf das Vorhandensein von Immunglobulin E;
  • epidermale Abkratzen;
  • Analysen von Kot und Urin zur Bestimmung der Anwesenheit oder Abwesenheit von Parasiten im Körper.

Nach der Bestimmung des Allergens ist es notwendig, den Kontakt mit ihm vollständig zu beseitigen. Nur so ist der Therapieerfolg gesichert.

Es gibt verschiedene Wege, um Pathologie zu behandeln. Die Hauptsache - die Ursache von Allergien feststellen und beseitigen. Dies gilt auch für Erkrankungen, die das Auftreten von Blasen auf der Haut hervorrufen.

Bei einer Allergie in Form von Blasen am Körper verschreibt der Arzt eine medikamentöse Therapie. Die folgenden Medikamente werden normalerweise verschrieben:

  • Antihistaminika Dazu gehören Loratadin, Suprastin, Claritin, Fenistil und andere ähnliche Medikamente. Die Medikamente lösen den Körper vom Allergen und beseitigen die Symptome.
  • Glukokortikoide. Dies bedeutet auf der Basis von Hormonen. Medikamente werden nur bei akuter Pathologie und wenn sich andere Therapien als unwirksam erwiesen haben, verschrieben. Die Behandlung mit hormonellen Medikamenten sollte drei Tage nicht überschreiten. Die Dosierung der Medikamente und die Dauer der Therapie werden vom Arzt abhängig von der Art der Erkrankung und den individuellen Merkmalen des Patienten festgelegt;
  • Produkte auf Kalziumbasis. Der Fachmann schreibt solche Präparate vor, um die Wände der Blutgefäße zu stärken und das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern.
  • Enterosorbentien. Beseitigen Sie den Körper von Giftstoffen. Ärzte verschreiben normalerweise Polysorb, Aktivkohle und andere Medikamente.
  • Multivitaminkomplexe. Das Werkzeug erhöht die Abwehrkräfte des Körpers und wirkt sich im Allgemeinen positiv auf den Zustand aller Organe und Systeme aus.

Die pathologische Therapie kann auch mit Volksheilmitteln durchgeführt werden, die die Heilung der Epidermis fördern. Die Verwendung von Produkten wird empfohlen, um sich mit Ihrem Arzt abzustimmen, um negative Folgen zu vermeiden.

Bäder mit Zusatz von Kräutertees

Für die Vorbereitung der benötigten Werkzeuge:

  • eine Folge - 1 Teil;
  • Kamille - 1 Teil;
  • Eichenrinde - 1 Teil;
  • Brennnessel - 1 Teil;
  • Wasser - 3 Liter.

Alle Pflanzen werden gemischt und von der resultierenden Masse 30 Gramm getrennt. Die Mischung wird über kochendes Wasser gegossen und zwei Stunden ziehen gelassen. Das Produkt wird filtriert und in ein mit Wasser gefülltes Bad bei einer Temperatur von 37 bis 38 ° C gegeben. Die Dauer des Verfahrens beträgt eine Viertelstunde. Ein Bad wird täglich empfohlen. Die Therapiedauer beträgt 7 Tage.

Creme mit Zusatz von Sanddornöl

  • Sanddornöl - 1 Teil;
  • Kindercreme - 2 Teile.

Beide Produkte werden kombiniert und gründlich gerührt. Die Salbe wird morgens, nachmittags und abends täglich auf Problemzonen aufgetragen. Das Tool wird bis zur Wiederherstellung verwendet.

Prävention

Um die Blasen loszuwerden, verschreibt der Arzt eine geeignete Therapie, aber jede Pathologie ist leichter zu verhindern als zu heilen. Hier sind vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Allergien:

  • persönliche Hygiene;
  • Ablehnung von Abhängigkeiten;
  • Verwendung hypoallergener Haut- und Haarpflegeprodukte;
  • Kontaktausschluss mit dem Erreger der Reaktion;
  • Stärkung der Immunität;
  • Verbesserung des Nervensystems;
  • Verwendung von persönlicher Schutzausrüstung bei der Verwendung von Haushaltschemikalien und anderen Schadstoffen.

Blasenartige Allergien auf der Epidermis sind für die menschliche Gesundheit nicht gefährlich, wenn Sie den Ausschlag nicht kämmen. Wenn die Formationen regelmäßig mechanisch beansprucht werden, können schädliche Mikroorganismen durch die geschädigte Haut in den Körper eindringen.

Aus diesem Grund wird empfohlen, im Falle einer Pathologie eine geeignete Therapie zur Linderung der Symptome durchzuführen. Verschreibung Behandlung kann nur nach der Diagnose Arzt.

http://syponline.ru/allergiya-v-vide-voldyrej

Was tun, wenn am Körper allergische Blasen auftreten?

Hautveränderungen sind eine der häufigsten Manifestationen von Allergien. Die Reaktion des Körpers, wenn allergische Blasen auftreten, wird Urtikaria genannt, weil die Ausschläge wie Verbrennungen durch Brennnesseln sind.

Gründe

Blasen treten auf, wenn Kontakt mit dem Allergen auftritt. Es gibt eine erhöhte Freisetzung im Körper des Wirkstoffs - Histamin. Infolgedessen steigt die Permeabilität der Wände der Blutgefäße an und es treten Ödeme auf.

Die Gründe können sein:

  1. Unverträglichkeit einiger Lebensmittel und verschiedener chemischer Zusatzstoffe (Farbstoffe, Konservierungsmittel, Aromen).
  2. Medikamente
  3. Hohe Empfindlichkeit gegen Sonnenlicht und Frost. Die Reaktion kann sich nach dem Besuch eines Solariums entwickeln.
  4. Kosmetika, Hygieneprodukte, Haushaltschemikalien.
  5. Mechanische Stimuli (Kleidung, Schuhe aus minderwertigen Materialien).
  6. Insektenstiche
  7. Wolltiere.
  8. Infektion mit Parasiten.
  9. Wasser, wenn es aggressive Verunreinigungen enthält.
  10. Chronische Erkrankungen und Pathologien der inneren Organe, durch die die Immunität verringert wird.
  11. Vererbung Wenn einer der Eltern oder beide allergisch sind, steigt das Risiko, bei einem Kind eine Allergie zu entwickeln.
  12. Starke emotionale Schocks, Stress. In diesem Fall kommt es zu einer erhöhten Freisetzung des Neurotransmitters Acetylcholin, was das Auftreten von Blasen hervorruft.

Allergische Reaktionen treten bei Babys häufiger auf, da ihre Immunität noch nicht vollständig ausgebildet ist.

Zeichen von

Zunächst erscheint Juckreiz und der betroffene Bereich wird rot. Dann bilden sich Blasen, gefüllt mit Flüssigkeit. Sie haben verschiedene Größen, verschiedene Formen und abgerundete Kanten. Die Position kann sich auf jedem Körperteil befinden, auch Handflächen und Fußsohlen können betroffen sein. Besonders häufig betroffene sensible Bereiche. Bei Babys ist der Magen oft betroffen. Körperblasen verursachen erhebliches Unbehagen, weil es juckt.

Blasen erscheinen schnell (innerhalb von 12 Stunden) und können ebenso schnell verschwinden. Wenn sie nicht gekämmt werden, werden sie mit einer Kruste bedeckt, die nach 3-4 Tagen verschwunden ist.

Wenn das Allergen nicht beseitigt wird, droht die Krankheit chronisch zu werden und hält über Jahre an. Chronisch wird als Urtikaria angesehen, die mehr als 3 Wochen dauert.

Kann auch beobachtet werden:

  • Schwellung des Nasopharynx, der Zunge, der Lippen, der Augenlider;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Bauchschmerzen;
  • Durchfall;
  • Fieber;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwitzen
  • Schlaf gestört.

Was ist eine gefährliche Krankheit?

Der Patient kann Blasen kämmen. Babys tun dies besonders, weil sie sich nicht kontrollieren können. Die Heilung ist dann verzögert. In den Wunden eine mögliche Infektion, die Eiter hervorruft. Antibiotika-Therapie ist erforderlich. Wenn keine Hautallergien behandelt werden, können sich schwerere Formen bilden - Ekzem, Neurodermitis.

In manchen Fällen kommt es zu einer starken Schwellung von Gesichtstüchern. Dies kann eine Manifestation eines Angioödems sein, das auch als Riesenurtica bezeichnet wird und lebensbedrohlich ist. Brauche dringend Hilfe.

Kreuzallergie

Dies ist eine Reaktion auf ähnliche Substanzen, die ausgeschlossen werden sollten, ebenso wie das Hauptallergen. Wenn zum Beispiel eine Allergie in Form von Blasen gegen Penicillin vorliegt, wird sie wahrscheinlich auf Hefe, Fleisch oder Bier auftreten. Bei der Reaktion auf Nüsse nimmt eine Person Buchweizen, Reis und Sesam nicht wahr. Die Zeichen werden identisch sein. Kreuzallergietische finden Sie im Internet.

Diagnose

Ob dies eine allergische Reaktion ist, können Sie herausfinden, wenn Sie den Hautbereich mit Blasen leicht verzögern. Der Ausschlag wird blass.

Die genaue Diagnose wird von einem Allgemeinarzt oder Allergologen gestellt, Kinder sind Kinderärzte. Der Arzt sammelt Anamnese - lernt den Verlauf der Erkrankung und die möglichen Ursachen.

Bei Kindern wird Blutserum zur Analyse genommen und auf Reaktionen auf verschiedene Allergene getestet. Das Ergebnis wird in etwa einer Woche gemeldet.

Bei Erwachsenen wird Blut zur Analyse genommen und es werden erschütternde Hauttests verordnet. Winzige Kratzer werden auf der Hautpartie gemacht, in die Reizstoffe eingebracht werden. Wenn es zu Rötungen und Schwellungen kommt, wurde ein Allergen identifiziert.

Behandlung

Es ist notwendig, den Kontakt mit dem Allergen zu beseitigen. Üblicherweise verwendete medikamentöse Therapie.

Arzneimittel

Der Arzt kann empfehlen:

  1. Antihistaminika Sie blockieren die Histaminsynthese und reduzieren die Schwellung des betroffenen Bereichs. Zu diesen Medikamenten gehören Erius, Claritin, Diazolin, Tavegil, Suprastin, Dimedrol, Fenkrol. Babys brauchen Tropfen Fenistil, Zodak, Parlazin, Zyrtek, Sirup Erius.
  2. Glukokortikoide. Dies sind hormonelle Heilmittel, die zur Verringerung der Entzündungsintensität und zur schnellen Beseitigung von Blasen im Körper verschrieben werden. Dies sind Dexamethason, Kenalog, Triamcinolon.
  3. Anti-juckende Mittel. Hilft wirksam Salicylsäure, Fonds mit Menthol, Calendula, Zitronensäure und Carbolsäure. Möglicherweise werden Fenistil-Gel, Gistan, Beloderm, Lorinden usw. verschrieben.
  4. Mittel mit Calcium - Calciumgluconat, Calciumchlorid. Sie reduzieren die Permeabilität der Wände der Blutgefäße, wodurch die Bildung von Exsudat (Blaseninhalt) verlangsamt wird.
  5. Wenn Hautallergien durch den Konsum von Lebensmitteln oder Medikamenten entstanden sind, sind Enterosorbentien notwendig, um den Abzug von Allergenen zu unterstützen. Dies ist Aktivkohle, Enterosgel, Polyphepan, für Kinder - Smekta.
  6. Vitamine A, C, E, die die Wände der Blutgefäße stärken.
  7. Sedativa, wenn die Ursache der Erkrankung zu einem schweren Stress geworden ist.

Physiotherapeutische Methoden

PUVA-Therapie anwenden, UVA-Strahlung. Nicht anwenden, wenn die Krankheit durch Sonneneinstrahlung verursacht wird. Kann therapeutische Bäder und Nasswickel empfehlen.

Blasenöffnung

Wenn die Blase sehr groß ist, kann der Arzt eine Obduktion anordnen. Um die Bildung eines Abszesses zu verhindern, verwenden Sie antiseptische Mittel - eine Lösung aus Kaliumpermanganat und entzündungshemmend mit Tannin und Ichthyol.

Diät

Zum Zeitpunkt der Krankheit wird empfohlen:

  • zu pflanzlichen Lebensmitteln wechseln;
  • Ausschluss von geräucherten Lebensmitteln, Eiern, Fast Food, Soda, Süßigkeiten, Zitrusfrüchten, Erdbeeren, Konserven, Gewürzen aus dem Menü;
  • Begrenzen der Salzmenge zur Verringerung der Schwellung;
  • von der Diät genommene Gerichte, die durch Frittieren zubereitet wurden;
  • Sie müssen oft alkalisches Mineralwasser trinken, zum Beispiel Borjomi.

Hygiene

Die betroffenen Bereiche sollten regelmäßig mit warmem Wasser mit hypoallergener Seife oder mit Birkenteer gewaschen werden. Es ist verboten, die Haut mit einem Waschlappen zu reiben und mit harten Handtüchern abzuwischen. Tragen Sie keine Kosmetika auf. Die Anwendung von Pflanzenölen ist erlaubt.

Volksheilmittel

Sie helfen effektiv, aber ihre Verwendung erfordert die Erlaubnis eines Arztes, andernfalls ist die Verschlimmerung der Krankheit möglich.

  1. Feuchten Sie das Tuch mit kalter Milch an und tragen Sie es 15 Minuten lang auf die Haut auf, die Blasenbildung aufweist.
  2. 20 g getrocknete Brennnessel brauen Sie ein Glas kochendes Wasser. Eine kühle und gefilterte Infusion sollte mit Lotion erfolgen. Juckreiz effektiv lindern. Empfohlenes Bad mit Zusatz von Brennnessel, Salbei, Johanniskraut, Kamille, Schöllkraut.
  3. Sellerie-Wurzelrolle in einem Fleischwolf, drücken Sie den Saft aus dem Brei. Nehmen Sie 1 TL. zweimal täglich kurz vor den Mahlzeiten.
  4. 3 Teelöffel Minze mit einem Glas kochendem Wasser gebraut. Es ist notwendig, eine Stunde zu bestehen und dreimal täglich 50 ml zu trinken.
  5. Eine Reihe von Bier und Trinken wie normaler Tee. Tinktur sollte einen goldenen Farbton haben. Wenn es gedimmt ist, können Sie keine Flüssigkeit trinken. Nicht für Babys unter drei Jahren und schwanger empfohlen.
  6. Rohe Kartoffeln schneiden in Kunststoffe oder hacken in eine Aufschlämmung und werden auf die betroffenen Stellen aufgetragen.
  7. 1 TL Soda untermischen Sie ein Glas warmes Wasser und machen Sie Lotionen.
  8. Nehmen Sie Magnesia dreimal am Tag mit einer Messerspitze.

Erste Hilfe vor der Ankunft von Ärzten

  • Kontakt mit dem Allergen entfernen;
  • Geben Sie dem Patienten keine Nahrung, trinken Sie einfach mehr Wasser, vorzugsweise alkalisches Mineralwasser.
  • einen Einlauf machen, dem Patienten Sorbentien geben, zum Beispiel Aktivkohle;
  • kalte Lotionen auf gereizten Bereichen herstellen;
  • Wenn eine Person das Bewusstsein verliert - massieren Sie die Ohrläppchen.
  • Das Kind muss seine Nägel so schneiden, dass es die Haut weniger kämmt. Sie können die Blasenstellen auch mit sterilen Bandagen verschließen.

Prävention

Einfache Methoden können helfen, die Wahrscheinlichkeit einer Reaktion zu verringern:

  1. Folgen Sie der Diät, wählen Sie qualitativ hochwertige Lebensmittel.
  2. Gib schlechte Gewohnheiten auf (Alkohol, Rauchen).
  3. Versuchen Sie, weniger nervös zu sein, um Stresssituationen zu provozieren.
  4. Persönliche Hygiene ist wichtig.
  5. Wenn Sie mit einem Reizmittel in Kontakt kommen müssen, verwenden Sie Schutzausrüstung (Kleidung, Schutzcreme).

Allergie-Blasen heilen leicht und schnell. Es ist nur wichtig, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern und die empfohlenen Maßnahmen akribisch umzusetzen.

http://allergiya03.com/simptomy/allergiya-v-vide-voldyrey.html

Keine Allergien!

medizinisches Nachschlagewerk

Allergie in Form von Wasserblasen

Eine allergische Reaktion des Körpers kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Bei einigen Arten von Allergien (Nahrungsmitteln) sind die Hauptsymptome der Abstoßung des Immunsystems gastrointestinale Störungen, während andere (Atemwegs-, Kontakt-) Symptome wie Atemprobleme, Rhinitis, übermäßiges Zerreißen und Urtikaria typisch sind.

Blasen auf der Haut erscheinen mit verschiedenen Arten von Allergien. Sie entstehen als Folge der Hautreaktion des Körpers auf das Vorhandensein eines Fremdkörpers - eines Allergens.

Allergie-Blasen können an verschiedenen Körperstellen auftreten - Hände, Rücken, Bauch, Beine, Ellbogen und Handgelenke. In der Regel von Gruppen gebildet. Manchmal kann ihr Aussehen nur in dem Fall erkannt werden, in dem der geschädigte Bereich der Haut zu jucken beginnt.

Blasen auf der Haut treten auf, wenn Urtikaria - ein Symptom einer allergischen Reaktion, die die Haut beeinflusst. Bei folgenden Allergien bilden sich Blasen am Körper:

  • an Haustieren;
  • Chemikalien;
  • Pflanzenpollen;
  • Sonnenstrahlen;
  • kalt
  • Lebensmittel;
  • Hausstaub;
  • Medikamente.

Blasen am Körper erscheinen ziemlich schnell und verschwinden nach einigen Stunden.

Blasen auf der Haut sind gefährlich, da das starke Kratzen dazu führen kann, dass sich Läsionen auf andere Körperbereiche ausbreiten. Um ein weiteres Wachstum der Lokalisation von Blasen zu vermeiden, müssen Antihistaminika genommen werden, die den Zustand von Allergien lindern können.

Bei Kontakt mit dem Allergen treten Blasen auf der Hautoberfläche auf, die mit Flüssigkeit oder Eiter gefüllt sind. Immunzellen, die sich auf der Haut befinden, reagieren somit auf das Eindringen eines Fremdkörpers (Allergen) und beginnen mit dessen Bekämpfung.

Kontakt mit einem Allergen, bei dem Blasen mit einer Flüssigkeit auf dem Körper auftreten, kann sowohl äußerlich als auch innerlich sein. Das Auftreten solcher Tumoren bezieht sich auf die Art der Hautreaktion auf Allergien.

Neben dem Auftreten von Blasen mit Flüssigkeit sowie der Verschlechterung der Haut können andere Symptome einer allergischen Reaktion folgende sein:

  • allgemeine Schwäche;
  • Schwindel;
  • Halsschmerzen;
  • kitzeln;
  • laufende Nase;
  • Konjunktivitis;
  • Temperaturerhöhung;
  • Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt (Erbrechen, Verstopfung, Durchfall);
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Blutdruckabfall.

Bei einer allergischen Reaktion sind die Hände meistens Hautausschlägen in Form von Wasserblasen ausgesetzt. Die Lokalisation der betroffenen Bereiche variiert von Fingerspitzen zu Unterarmen.

Ein charakteristisches Merkmal solcher Formationen - sie brennen, jucken und jucken. Das Kämmen ist unerwünscht, andernfalls kann es zu Infektionen kommen, und das Zentrum der Ausbreitung der Wasserblasen wird sich in andere Körperbereiche bewegen. Wenn der Ausschlag zu trocknen beginnt, bildet sich an deren Stelle eine Kruste, die schließlich spurlos verschwindet.

Wasserblasen an den Händen entstehen durch den Kontakt mit verschiedenen Arten von Allergenen. Darunter sind:

  • Nahrungsmittel (Produkte, die Allergene enthalten);
  • Luft (Pflanzenpollen, Hausstaub, Tierhaare);
  • industriell (chemische und toxische Substanzen, die in Haushaltschemikalien enthalten sind);
  • Arzneimittel (einige Arten von Arzneimitteln, z. B. Antibiotika).

Bei richtiger Behandlung (Einnahme von Antihistaminika, kein Kontakt mit dem Allergen, persönliche Hygiene usw.) verschwinden die Wasserblasen an den Händen einige Tage nach ihrem Auftreten vollständig.

Selbst ohne in die Feinheiten der Medizin einzutauchen, kann man verstehen, dass unsere Haut ein reflektierender Spiegel des Zustands aller Organe und Systeme des Körpers ist. Ihre Modifikationen weisen in der Regel auf eine allergische Reaktion hin. Diese Reaktion führt unser Körper in Gegenwart eines auslösenden Allergens durch, das vom Immunsystem als potenziell schädlich eingestuft wird.

Es kann unter dem Deckmantel verschiedener Hautveränderungen erscheinen - Hautausschläge, Blasen, Blasen, Ödeme und andere. Urtikaria (Blasen) gehört zu den häufigsten Hautmanifestationen einer der unangenehmsten.

Es gibt nicht wenige Ursachen, die die Entwicklung der Urtikaria sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern provozieren. Die meisten von ihnen sind jedoch allergisch und bei Patienten mit Atopie eine Neigung zu Allergien. Urtikaria kann sich auch vor dem Hintergrund von chronischem Asthma bronchiale, Dermatitis, allergischer Rhinitis entwickeln. Atopische Dermatitis und allergische Kontaktdermatitis führen auch zur Entwicklung einer Pathologie. Diese allergischen Pathologien entwickeln sich durch den direkten Kontakt des Allergens mit dem menschlichen Körper sowie durch den längeren Einfluss des Reizes auf den menschlichen Körper.

Solche Reizstoffe für eine Person, die für Allergien anfällig ist, können sein: Metalle (Nickel und Chrom), Chemikalien aus der Lebensmittelindustrie (Farbstoffe, Aromastoffe, Stabilisatoren, Konservierungsmittel), Haushaltschemikalien (Waschmittel und insbesondere Waschpulver), Kleidungspflegemittel und Schuhe, Bestandteile von Mitteln zur Körper- und Schönheitspflege, Lebensmittelprodukte (insbesondere Süßwaren), medizinische Präparate (Penicillin und seine Derivate) und verschiedene Chemikalien sowie Elemente der natürlichen Umwelt - Insektenstiche.

Von den Urtikaria auf dem menschlichen Körper erscheinen verschiedene Hautmodifikationen, einschließlich Blasen, in verschiedenen Größen und Formen, die sich sogar an den Füßen und Handflächen befinden können. Die Urtikaria führt zu ständigen schmerzhaften Beschwerden des Patienten, da die Blasen, die dabei auftreten, von starkem Juckreiz begleitet werden. Bevor sich Veränderungen auf der Haut zeigen, fühlt sich die Person an jenen Stellen, an denen der Hautausschlag erscheinen soll, juckend und brennen. Das erste, was in der Entwicklung der Urtikaria auftritt, rötet die Haut stark und erhält eine leuchtende rote oder rosafarbene Farbe. Gleichzeitig mit diesem Prozess erfolgt die Bildung von beträchtlichen Blasen mit Flüssigkeitsfüllung im Inneren. Wenn Sie sich auf die Diagnose verlassen möchten, können Sie dies durch Dehnen oder Drücken auf den betroffenen Hautbereich überprüfen. Wenn Sie Hautausschlag haben, sollte der Ausschlag deutlich blass werden.

Die Urtikaria zeichnet sich durch Geschwindigkeitsentwicklung und kurze Fließperioden aus - wenn Sie die Blasen nicht zerkratzen, dh ohne die Haut ohne Kruste zu verlassen, verschwindet der Ausschlag innerhalb von drei bis vier Tagen. Für eine vollständige Heilung benötigt die Haut etwa sieben Tage, sofern die Wirkung des Allergens auf den Körper neutralisiert wurde. Wenn der Patient jedoch ständig die Blase kämmt und dadurch die Bildung der Kruste verhindert, kann der Heilungsprozess der Haut auf unbestimmte Zeit andauern. Außerdem können mit solchen Aktionen pathogene Mikroben in die Wunde gelegt werden und führen so zur Bildung einer Wundwunde. Es kann vorkommen, dass nach Blasenbildung in einem betroffenen Bereich neue Blasen an einem völlig anderen Ort auftreten können. Nesselsucht wird oft begleitet von Symptomen wie Schwellung der Nase, der Lippen, der Augenlider, der Zunge und sogar der Genitalien, einem starken Anstieg der Körpertemperatur, Schüttelfrost, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Verdauungsstörungen (Durchfall).

Der Verlauf der Allergie wird vor dem Hintergrund von allgemeinem Unwohlsein, Fieber und Kopfschmerzen beobachtet. Wenn die Vorkommen, das heißt Exazerbationen, allergische Reaktionen innerhalb von drei Monaten auftreten, wird dies als chronische Form angesehen. Eine solche allergische Urtikaria kann eine Person über Monate oder sogar Jahre begleiten. Bei den oben genannten Symptomen können Sie bei chronischer Form der allergischen Urtikaria mehr Schwitzen, Schlafstörungen (Schlaflosigkeit) und eine hohe Reizbarkeit hinzufügen.

Im Kampf gegen schmerzhafte Hautveränderungen, ob allergisch oder nicht, ist es sehr wichtig, einen Dermatologen und Allergologen aufzusuchen, der sich auf Hautpathologien spezialisiert hat, und nicht zu hoffen, dass es verschwindet oder allein behandelt wird. Vor der Verschreibung der Behandlung muss der Arzt diagnostizieren, auf welches Allergen der Körper reagiert hat. Dafür gibt es Verfahren wie Bluttests und allergene Hautproben.

Der erste Schritt bei der Behandlung von allergischer Urtikaria sollte die Beendigung des menschlichen Kontakts mit dem Allergen und die weitere Verhinderung seiner Auswirkungen auf den Körper sein. Durch diesen Schritt wird das Risiko, Symptome zu entwickeln, auf ein für das menschliche Leben gefährliches Maß reduziert und der Verlauf und die Behandlung von Urtikaria für den Patienten erleichtert. Die weitere Behandlung erfolgt mit Hilfe von Medikamenten. Für die Heilung von Hautmanifestationen, einschließlich Blasen, können Ärzte Folgendes vorschreiben:

Für die Behandlung von allergischen Blasen und Blasen (an Armen, Beinen und Körper) sind physiologische Verfahren erlaubt, nämlich Elektrophorese in Kombination mit Calciumchlorid, Magnesiumsulfat, Novocain und Lidasa.

Wenn eine Blase von einem Arzt verschrieben wird, sollten Sie die Verwendung von Antiseptika für lokale Exposition (Lösung von Kaliumpermanganat, Borsäure) und entzündungshemmenden Arzneimitteln (Tannin, Ichthyol) nicht vergessen. Dieser einfache, aber sehr wichtige Schritt hilft Ihnen, die Exsudatabscheidung, den Entzündungsprozess zu reduzieren und vor der Bildung eines Abszesses zu warnen.

Für Medikamente gegen Juckreiz sollte ein separates Regal zur Behandlung von Allergien in Form von Blasen eingesetzt werden. Dank ihm werden Sie sich vor dem Zerkratzen der Blasen bewahren, was wiederum das Risiko des Eindringens pathogener Mikroorganismen in das Innere und der Entwicklung einer eitrigen Ausbildung verringert. Unter dieser Gruppe von Medikamenten können Anestezin, Menthol, Dimedrol und alles - Säuren (Zitronensäure, Essigsäure und Carbolsäure) unterschieden werden.

Bei der Behandlung von Allergien in Form von Blasen sollte eine Überprüfung Ihrer täglichen Ernährung erfolgen. Begrenzen Sie die Aufnahme von Nahrungssalz, da es Flüssigkeit im Körper zurückhält, die sich nur auf dem Arm der geschwollenen Haut befindet. Auf schnelle Kohlenhydrate ganz verzichten müssen. Die Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln ist auch notwendig, um Eier, Räucherfleisch in Dosen, Gewürze, Zitrusfrüchte, Süßigkeiten, Soda sowie einige Beeren - Erdbeeren und Erdbeeren - zu reduzieren und schrittweise zu beseitigen. Ärzten wird dringend empfohlen, ihre Ernährung in Richtung vegetarischer Essgewohnheiten zu regulieren.

Und zu guter Letzt ist die Allergiebehandlung in Form von Blasen die Hygiene. Es sollte nicht ausweichend an den vom Ausschlag betroffenen Körperstellen haften. Verwenden Sie zum Waschen keine Waschlappen und verwenden Sie eine hypoallergene Seife. Zum Zeitpunkt der Behandlung soll auf die Anwendung von Kosmetika an den betroffenen Körperstellen verzichtet werden. Um Feuchtigkeit zu spenden, ist es besser, Vaseline oder gewöhnliche Pflanzenöle zu verwenden.

Für Menschen, die zu Allergien neigen, sind vorbeugende Maßnahmen sehr wichtig. Dies gilt auch für Personen, die bereits Hautausschläge in Form von Blasen am Körper gefunden haben. Zu diesen vorbeugenden Maßnahmen gehören die tägliche und kompromisslose Einhaltung hygienischer Verfahren, die Verwendung hypoallergener Reinigungs- und Kosmetikprodukte, die Vermeidung eines Kontakts mit einem Reizstoff und der entscheidende Verzicht auf schlechte Gewohnheiten (Alkoholmissbrauch, Rauchen). Der Patient muss die Auswirkungen von Stress auf den Körper auf ein Minimum reduzieren. Sport wird empfohlen. Menschen, die in der chemischen Industrie arbeiten und anfällig für Allergien sind, sollten nicht ohne Schutzausrüstung - Handschuhe und Spezialschuhe - zur Arbeit gehen.

Wenn Ihnen dieser Artikel nicht alle Antworten auf Allergien in Form von Blasen gegeben hat, die Sie stören, können Sie sie jetzt auf dieser Website nachfragen!

Handallergie ist eines der häufigsten Anzeichen einer Reizung. Die ersten Symptome treten auf der Oberfläche der Hände auf, wenn sie mit einem Reizstoff in Kontakt kommen, und im Falle eines Eindringens des Allergens im Inneren. Daher kann ein Ausschlag auf der Haut in Form von Blasen unter dem Einfluss von Medikamenten, Kosmetika und Haushaltschemikalien, Lebensmitteln auftreten. Die Behandlung wird je nach Symptomen verschrieben.

Allergie gegen die Hände in Form von Blasen wird als Kontakt bezeichnet.

Eine Allergie auf der Oberfläche der Hände in Form von Blasenbildungen tritt auf, wenn verschiedene Krankheiten auftreten. Sie sind alle allergisch. Oft kommt es zu einem Hautausschlag mit Atopie. In diesem Fall ist die Allergie auf eine erbliche Veranlagung zurückzuführen. In diesem Fall kann eine Person leiden an:

allergische Kontaktdermatitis;

Auf der Haut der Hände kann eine Läsion durch direkten Kontakt dieser Bereiche mit einer reizenden Substanz beobachtet werden. In diesem Fall wenden Sie sich an Allergien. Manchmal wirkt das Allergen systemisch von außen oder von innen auf den Körper. In diesem Fall erscheint die Reaktion in Form von Blasen an den Händen unter dem Einfluss von:

Metalle (Nickel, Chrom);

schädliche Substanzen, die in der Farbe für Schuhe enthalten sind;

Konservierungsmittel, Farbstoffe, Aromen, Emulgatoren, die Lebensmitteln zugesetzt werden;

Arzneimittel (Sulfonamide, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, Aminoglykoside, Penicilline);

chemische Produktionskomponenten.

Hautläsionen können unter dem Einfluss verschiedener Faktoren auftreten. Daher wird die Behandlung abhängig von der Art des Einflusses durchgeführt.

Blasen in den Händen einer Folge des Kontakts mit dem Allergen.

Ein Hautausschlag auf der Haut der Hände kann sich in Form von Blasen oder roten Pickeln befinden. Sie können trockene und nasse Erscheinungsformen unterscheiden. Auch Allergie zeichnet sich aus durch:

kleine oder große Formationen:

klare flüssige, eitrige Inhalte;

das Vorhandensein von Krusten, Schuppen;

an Größe, Quantität erhöhen.

Blasenförmige Ausschläge können sowohl an den Fingern als auch an allen Oberflächen der Hand auftreten und den Bereich des Unterarms erreichen.

In den Händen des Auftretens von Formationen kann eine Verletzung des allgemeinen Zustands des Körpers auftreten. Eine Person kann fühlen:

Anstieg der Körpertemperatur;

eine Zunahme der Größe der Lymphknoten;

allgemeine Schwäche des Körpers.

Die Haut im Bereich der Blasen kann sehr entzündet sein. Es gibt ein brennendes Gefühl und eine lokale Temperaturänderung.

Wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wurde und der Kontakt mit dem Allergen vollständig beseitigt ist, erfolgt die Abheilung innerhalb einer Woche. Bei ständigem Kratzen hält der Ausschlag länger an. Das Kämmen der Oberfläche der Hände ist gefährlich, denn wenn die Oberfläche der Blase beschädigt ist, können pathogene Mikroben in die Wunde gelangen.

Ausgeprägte Bildung auf der Hautoberfläche der Hände anderer Arten von Hautausschlag das Vorhandensein von starken Ödemen. Wenn sie erscheinen, ist es wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Der Verteilungsbereich von Allergien in Form von Blasen ist nicht auf die Hände beschränkt.

Die Behandlung von Allergien an den Händen wird unter vollständiger Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen durchgeführt. Wenn beim direkten Kontakt mit Kosmetika und Haushaltschemikalien Reizungen auftreten, müssen die hypoallergenen Produkte ersetzt werden. Bei einer Lebensmittelreizung muss eine spezielle Diät eingehalten werden.

Die Therapie kann nur nach Rücksprache mit einem Arzt durchgeführt werden. Es ist verboten, Drogen zu verschreiben. In diesem Fall können sich Allergien nur verschlimmern.
Ein Hautausschlag an den Händen wird mit Hilfe von Salben behandelt, Cremes, die auf die Blasen wirken. Darunter sind:

Sie tragen zur Resorption von Blasen sowie zur Beseitigung von Juckreiz, Rötung und Abschälen bei.

Achten Sie darauf, Antihistaminika einzunehmen. Sie sind in der Lage, die Entwicklung einer allergischen Reaktion zu stoppen und die Produktion von Histamin zu stoppen. Der Arzt kann Medikamente der ersten Generation verschreiben:

Sie sind wirksame Mittel, verursachen jedoch häufig Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit und Konzentrationsstörungen. Sie können daher durch die Mittel der neuen Generation ersetzt werden:

Bei schweren Verletzungen werden Glukokortikoide eingesetzt. Sie tragen zur Stabilisierung der Mastzellmembranen bei. Unter ihrem Einfluss brechen die Zellen nicht ab und setzen kein Histamin frei. Zu den effektiven Tools, die erwähnt werden

Um die Permeabilität der Wände von Blutgefäßen zu verringern, werden ihren Befestigungen kalziumhaltige Medikamente verschrieben. In diesem Fall bildet sich keine Flüssigkeit, die die Blase füllt. Die gleiche Wirkung sind die Vitamine A, C, E.

Zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper zeigt sich die Verwendung von Enterosorbentien. Sie tragen zur Sammlung schädlicher Elemente bei. Zu diesem Zweck kann der Arzt Folgendes verschreiben:

Handallergien werden mit Physiotherapie behandelt. Die Behandlung kann als Elektrophorese durchgeführt werden mit:

Beim Platzen von Blasen auf der Haut muss die betroffene Oberfläche mit antiseptischen Mitteln geschmiert werden:

Die Verwendung von entzündungshemmenden Medikamenten ist ebenfalls erforderlich: Silbernitrat, Ichthyolsalbe, Tannin.

Um den Juckreiz zu lindern, wird die Behandlung mit Menthol, Anestezin, Dimedrol, Carbol-, Zitronen- und Essigsäure durchgeführt.

Während der Therapie ist es wichtig, ruhig zu bleiben. Unter dem Einfluss von Stress können sich Blasen bilden, nervöse Überanstrengung.

Nach der medikamentösen Therapie müssen Sie die Regeln für die Hautpflege beachten. Es ist notwendig, Kosmetika gegen hypoallergene Substanzen zu ersetzen, um zu erweichen und zu befeuchten. Es ist auch notwendig, auf die synthetischen Substanzen in der Zusammensetzung zu verzichten.

Blasenausschlag sieht aus wie lineare oder abwesend verteilte Bläschen, bei denen es sich um kleine Gebilde begrenzter Größe handelt, die mit einer klaren, blutigen oder nur trüben Flüssigkeit gefüllt sind. Ihre Größe beträgt sehr selten mehr als 5 mm Durchmesser. Sie sind durch einzelne Elemente oder Gruppen lokalisiert.

Der Ausschlag kann schwerwiegend oder mild sein, langanhaltend sein oder für kurze Zeit auftreten. Sie kann aufgrund entzündlicher Prozesse, Infektionskrankheiten oder allergischer Reaktionen auftreten.

Hautkrankheiten

Dermatitis

Diese Krankheit hat mehrere Varianten. Kontaktdermatitis Ausschlag tritt als Folge einer Überempfindlichkeit auf. Seine äußeren Manifestationen sind multiple Vesikel, um die Rötung und Schwellung zu erkennen sind. Das Geheimnis kann aus den Blasen ausgeschieden werden, sie sind oft von starkem Juckreiz begleitet.

Herpes-Dermatitis ist am anfälligsten für Männer im jungen und mittleren Alter. In diesem Fall werden Vesikel, Pusteln, Stiere und erythematöse Formationen zu Ausschlagselementen. Sie sind vor allem an Ellbogen, Knien, Gesäß, Schultern, Gesicht, Nacken und Kopfhaut lokalisiert. Blasenausschlag verursacht durch Herpes-Dermatitis, begleitet von Juckreiz, Kribbeln und Brennen.

Nummulöse Dermatitis äußert sich in Pusteln, Papeln und Vesikeln. Sie enthalten oft ein eitriges Geheimnis, es gibt starken Juckreiz und das Auftreten von Krusten. Einzelne Formationen treten auf den Handflächen auf, aber andere Lokalisationen sind charakteristischer: der Rücken, das Gesäß, die offenen Stellen der Extremitäten.

Mykotische Dermatitis ist eine spezifische allergische Reaktion auf Pilzinfektionen. Dieser Ausschlag betrifft meistens Handflächen. Schmerzen, Juckreiz, Fieber, Appetitlosigkeit und andere Manifestationen können ebenfalls auftreten.

Diese Krankheit gehört zu den akuten entzündlichen Pathologien der Haut, auf denen Papeln, erythematöse Makula und seltener Blasen und Bläschen erscheinen. Die charakteristischste Lokalisation: Fuß, Handfläche, Gesicht und Hals. Der Ausschlag kann sich wiederholen. Außerdem können der Genitalbereich und die Augen sowie die Lippen und Wangen der Schleimhaut betroffen sein. Bei Bruch von Elementen des Ausschlags werden klebrige weiße oder gelbliche Inhalte zugeordnet.

Diese Krankheit beginnt mit einem Erythem und knotigen Knoten, und auf einer Seite der Brust treten starke, pochende Schmerzen auf. Nach etwa fünf Tagen kommt es zu einem Blasenausschlag, der die Arme, Beine und den Brustkorb auf beiden Seiten bedeckt. Der Schmerz wird von einem brennenden Gefühl begleitet. Am zehnten Tag beginnen die Elemente des Ausschlags auszutrocknen.

Manifestiert durch Juckreiz und die Bildung von erythematösen Formationen oder Geschwüren. Später treten schmerzhafte Blasen von unregelmäßiger Form und ziemlich großer Größe auf, die den Unterbauch, die Leistengegend, die Innenfläche der Oberschenkel und den Unterarm betreffen.

Chronischer benigner familiärer Pemphigus äußert sich in kleinen Bläschen, die in Gruppen vor dem Hintergrund unveränderter oder erythematöser Haut erscheinen. Elemente des Ausschlags öffneten sich schnell, woraufhin sich eine Kruste bildete, begleitet von starkem Juckreiz und Brennen. Der Ausschlag kann in diesem Fall spontan verschwinden und dann wieder erscheinen.

Die blattartige Form des Pemphigus zeichnet sich durch eine langsame Entwicklung aus. Die entstehenden Blasen werden an der Haut des Kopfes und des Körpers beobachtet, da sie an anderen Stellen beschädigt werden, nass werden und ein unangenehmer Geruch auftritt. Blasen brechen mit der Bildung von starken Erythemen und dann Krusten und Narben aus.

Der gemeine Pemphigus kann einen akuten, schnell fortschreitenden oder chronischen Verlauf haben. In diesem Fall haben die Elemente der Blaseneruption keine eindeutigen Eigenschaften, sie können unterschiedlich groß sein, mit Schmerzen einhergehen oder völlig schmerzlos sein. Ein klares, eitriges oder blutiges Geheimnis wird ausgeschieden, wenn Blasen durchbrechen. In den frühen Stadien manifestiert sich die Krankheit in einzelnen Blasen, die schließlich die gesamte Körperoberfläche erfassen.

Bei dieser Krankheit gibt es symmetrische Ausschläge, Elemente - Vesikel, die sich zu Geschwüren entwickeln. Die häufigste Lokalisation sind Palmen, seltener wirkt ein Hautausschlag auf die Füße.

Es zeichnet sich durch individuelle Überempfindlichkeit gegen Licht aus, die sich meist im Alter von etwa 20 bis 40 Jahren entwickelt. An den für die Sonne offenen Hautbereichen bilden sich Blasenausschläge, Verletzungen am Boden, Überhitzung, Abrieb. Nach dem Durchbruch der Elemente bleiben tiefe Geschwüre und Narben.

Aus einer Pilzinfektion entwickelt sich ein Hautausschlag. Manifestiert durch trockene Akne und Bläschen. Es betrifft hauptsächlich den Fuß.

Es ist eine Immunreaktion auf bestimmte Medikamente oder Toxine, die einen diffusen erythematösen Hautausschlag und eine Nekrolyse der Haut verursacht, woraufhin sich Blasen und Vesikel bilden können. Andere Symptome dieser Krankheit sind Brennen in der Bindehaut, Fieber, Hautschmerzen und allgemeines Unwohlsein. Elemente von Hautausschlag platzen leicht, danach gibt es offene Bereiche.

Herpes

Die häufigste Manifestation dieser Virusinfektion sind Bläschen in den Lippen. Etwa ein Viertel der Patienten betraf auch den Genitalbereich. Vor dem Auftreten eines Ausschlags werden Juckreiz, Brennen, Schmerzen oder Kribbeln in den Verletzungsbereichen bemerkt. Elemente können einzeln oder in Gruppen erscheinen. Ihre Größe beträgt etwa 2 mm, aber oft gibt es ein Verwachsen. Nach dem Durchbruch bleibt ein schmerzhaftes Geschwür übrig, das mit einer gelben Kruste bedeckt ist.

Verbrennungen

Blasen und Vesikel können aufgrund von Verbrennungen auftreten. In solchen Fällen sind sie durch Schmerzen, Erythem und Ödeme gekennzeichnet.

Zuerst bildet sich eine Papel, dann an ihrer Stelle ein Bläschen, oft mit Blut gefüllt.

Die klinischen Manifestationen dieser Krankheit sind kleine Vesikel an erythematösen Stellen oder am Ende eines schleifenartigen Kanals. Scabby Tick genannt. Bei Männern ist häufig die Leistengegend betroffen, bei Frauen ist die Brustwarze betroffen. Darüber hinaus können Elemente des Ausschlags Ellbogen, Achselhöhlen, Taille oder Handgelenke sein.

http://no-allergy.ru/2018/03/07/allergiya-v-vide-vodyanyh-puzyr-kov/
Weitere Artikel Über Allergene