Keine Allergien!

Kuhproteinallergie - meistens haben Eltern von Kindern unter 1 Jahr dieses Problem. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass auch Personen in einem anderen Alter diese Art von Krankheit haben können. Dr. Komarovsky entdeckt dieses Problem sehr gut, er ist Kinderarzt für Kinder und spricht über verschiedene Krankheiten, einschließlich verschiedener allergischer Reaktionen. Welche Ratschläge gibt Ihnen Dr. Komarovsky, dass Sie essen können, wenn Sie allergisch gegen Kuhprotein und Diäten sind? In diesem Artikel erfahren Sie mehr über dieses und viele andere Dinge.

Allergie ist eine Reaktion des Körpers auf einen Reiz, der in den Körper eingedrungen ist. In der Rolle eines Allergens (die Arten von Allergenen, die Sie auf dem Foto sehen können) können Staub, Tierhaare, Pflanzenpollen, Lebensmittelprodukte und vieles mehr sein. Betrachten Sie getrennt die Gründe für das Auftreten der Reaktion auf Kuhprotein bei Kindern und Erwachsenen.

Kinder leiden schwerer an Krankheiten, insbesondere an Allergien. Eine allergische Reaktion kann sich in jeder Form manifestieren, angefangen mit einem Hautausschlag (siehe Foto) bis hin zu Angioödem und anaphylaktischem Schock.

Warum gibt es eine negative Reaktion auf Kuhprotein bei Kindern:

  • Die Krankheit kann auftreten, wenn das Kind zu früh zum Stillen gestillt wird.
  • bei Verstößen gegen die Regeln für die Einführung komplementärer Lebensmittel;
  • schwaches oder unvollständig ausgebildetes Verdauungssystem des Kindes;
  • genetische Veranlagung;
  • Einer der Gründe mag auch sein - eine Mischung, die das Baby durch Muttermilch ersetzt.

Wenn Sie vermuten, dass ein Kind gegen Kuhprotein allergisch ist, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Die Reaktion kann nicht auf Kuhprotein auftreten, sondern beispielsweise auf Laktose.

Es sei darauf hingewiesen, dass es bei Kindern viele andere Gründe geben kann, die Krankheit zu provozieren.

Ursachen der Allergie bei Erwachsenen:

  • Die Grundlage für die Entwicklung der Reaktion auf Kuhprotein kann das Vorhandensein von Nahrungsmittelintoleranz sein.
  • genetische Veranlagung;
  • Fehlfunktion des Immunsystems;
  • Die Grundlage für die Entstehung der Krankheit kann das Vorhandensein einer anderen Art von Allergie im Körper sein.
  • Fehlen eines Enzyms, das Kuhprotein abbaut.

Bei Kindern und Erwachsenen kann die Reaktion auf Kuhprotein durch eine andere Art von Allergie verursacht werden, die bereits im Körper vorhanden ist.

Wie in vielen anderen Fällen können die Symptome dieser Art von Allergie sofort oder nach einiger Zeit auftreten. Symptome treten hauptsächlich auf der Haut, dem Verdauungssystem und den Atemwegen auf.

Betrachten Sie die Hauptmanifestationen:

  • Hautausschläge auf verschiedenen Hautbereichen;
  • Rötung meistens in den Wangen und Unterarmen (siehe Foto);
  • Rötung am Gesäß ist möglich;
  • Husten;
  • schnelles Atmen;
  • Rhinitis;
  • Niesen;
  • Keuchen;
  • losen Schaumstoffhockern;
  • Erbrechen;
  • Koliken;
  • Blähungen
  • Aufstoßen

Bei Kindern unter 6 Monaten ist diese Art von Allergie schwieriger als bei Erwachsenen. Nachdem das Kind das Milchprodukt konsumiert hat, werden die ersten Symptome auftreten: Erbrechen, Stuhlgang, Völlegefühl.

Wenn bei Ihrem Kind Symptome auftreten, wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten. Bei einem Säugling ist es nicht möglich, die Ursache für die Entwicklung einer allergischen Reaktion unabhängig zu bestimmen.

Wenn das Baby Symptome und Kuhprotein hat, treten diese innerhalb von drei Tagen auf, jedoch nur, wenn der Körper kein Allergen erhält. Wenn der Organismus weiterhin ein Allergen erhält, können die folgenden Symptome auftreten: Hautrötung, juckende Dermatose (siehe Foto unten), Schwellungen der Haut.

Symptome, die Juckreiz verursachen, können zu Kratzern auf der Haut führen, da die meisten die Entwicklung einer Infektion auslösen können.

Darüber hinaus argumentieren viele Experten, dass eine Nahrungsmittelunverträglichkeit für Nahrungsmittel häufige Erkältungen hervorrufen kann.

Dr. Komarovsky untersucht und spricht über eine Vielzahl von Krankheiten, einschließlich Allergien. Auf der offiziellen Website oder im TV-Programm finden Sie Informationen zu einer Vielzahl von allergischen Erkrankungen. Komarovsky schreibt, dass Kleinkinder meistens auf Milch allergisch sind. Es kann nicht die Milch selbst sein, sondern das Produkt, das sie enthält.

Wenn ein Kind Symptome hat, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren und bei der Bestätigung der Diagnose sorgfältig Produkte auswählen, die allergisch sind.

Wenn Sie allergisch gegen Lebensmittel sind, besteht die beste Behandlung in erster Linie darin, das Allergen aus der Ernährung zu entfernen. Aber Milch ist sehr nützlich für den Körper der Kinder, wie man sich in dieser Situation befindet.

Damit der Körper die notwendigen Spurenelemente erhält, müssen Sie eine Diät einhalten, die alle notwendigen Substanzen enthält. Unten auf dem Foto sehen Sie, wie Sie die Milchprodukte und -produkte ersetzen können.

Wenn wir über die verschiedenen Erscheinungsformen bei Säuglingen sprechen, die sich von Muttermilch ernähren, sollte die Diät zuerst die stillende Mutter betrachten und alle allergenen Nahrungsmittel aus Ihrer Ernährung entfernen. Jungen Müttern wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, damit Ärzte bei einer Reaktion leichter feststellen können, was ihr Provokant wurde. Wenn wir über künstliche Fütterung sprechen, müssen Sie sich an einen Allergologen wenden, bevor Sie mit dem Start beginnen. Er wird Ihnen dabei helfen, die richtige Mischung für Ihr Baby zu wählen (Sie können eine der hypoallergenen Mischungen auf dem Foto sehen).

CytDiet sollte von einem erfahrenen Spezialisten ausgewählt werden: Wenn Sie eine falsche Diät einnehmen, erhält Ihr Körper möglicherweise weniger der Substanzen, die er benötigt - dies kann die Arbeit verschiedener Systeme beeinträchtigen.

Manche Menschen, die Kuhmilch nicht vertragen, können leicht Ziegen verzehren. Um herauszufinden, ob Ziegenmilch konsumiert werden kann, wird empfohlen, einen Allergentest zu bestehen, der die Möglichkeit bietet, zu verstehen, ob Sie eine Reaktion auf Ziegenmilch haben.

Jede Mutter hat allergische Manifestationen des Kindes erlebt und kennt ihre Symptome aus erster Hand. Aber manchmal haben selbst erfahrene Eltern Schwierigkeiten, die Ursache für Hautausschläge und tränende Augen zu bestimmen. Ein Arzt der höchsten Kategorie, der Kinderarzt E. O. Komarovsky, ist bereit, dieses Problem zu lösen.

Foto: Doktor Komarovsky

Was ist eine Allergie?

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf den Eintritt von Antigen. Als Reaktion darauf schafft die Immunität Antikörper, die gegen Fremdpartikel kämpfen. Das Ergebnis dieses Kampfes sind die äußeren Manifestationen, die wir gewöhnlich zu beobachten pflegen.

Es ist charakteristisch, dass Antigene Alltagsgegenstände sind, die die Gesundheit nicht schädigen. Warum nimmt die Immunität bei manchen Kindern diese Substanzen angemessen wahr, während andere dies nicht tun.

Zwei faktoren:

  1. frühes Alter, wenn die Immunität nicht voll entwickelt ist;
  2. überschüssiges Antigen.

Die Hauptgründe, die der Arzt in Betracht zieht:

  • äußeres Allergen, das mit der Haut interagiert;
  • internes Antigen, das mit Nahrung in den Darm gelangt.

Die ersten sind:

Die zweite kann als Nahrung, Getränke und Medikamente bezeichnet werden.

Foto: Krankheitserreger: Wolle und Pollen

Arten und Faktoren von Allergien

In letzter Zeit werden Allergien bei Kindern immer mehr. Dies liegt an einer schlechten Ökologie und einer falschen Lebensweise.

Wenn im Körper eine gesunde Immunität besteht, so Komarovsky wegen Allergien bei einem Kind, hat er keine Angst vor Antigenen.

Wenn das Baby nicht richtig füttert und nicht körperlich entwickelt ist, wird seine Immunität geschwächt.

Es ist auch notwendig, die Qualität der Produkte zu überwachen. Viele "natürliche" Joghurts und Säfte enthalten synthetische Zusätze.

Es gibt verschiedene Varianten dieser Krankheit bei Kindern.

Milch ist die häufigste Ursache dieser Erkrankung. In ihm enthaltenes Protein-Kasein kann die stärksten Manifestationen verursachen und sogar die Gesundheit gefährden.

Seine Größe ist zu groß, als dass der Kinderorganismus mit dem Spalten zurechtkommen könnte, so dass es vollständig in das Blut gelangt und als schädliches Element wahrgenommen wird.

Es gibt 3 Gründe, warum dies verursacht wird:

  1. genetische Veranlagung;
  2. frühe Einführung in die Fütterung von Kuhmilch;
  3. Kaseinaufnahme mit Muttermilch.

Bei echter Intoleranz leidet das Baby an der Aufnahme von darauf basierenden Mischungen.

Es ist wichtig! Es gibt Fälle, in denen die Krankheit durch Antibiotika verursacht wird, die der Kuhmilch zugeführt werden. In diesem Fall sollten Sie ein Qualitätsprodukt für Ihr Kind finden.

Eine negative Reaktion auf Kuhmilchprotein hat bestimmte Symptome:

    reichliche Regurgitation nach der Einnahme;

Foto: Reichlich Regurgitation

Um Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen, eine Diät einzuhalten, die auf der vollständigen Entfernung des Allergens basiert.

In großen Mengen ist es enthalten in:

  • trockene und kondensierte Milch;
  • Öl;
  • Hüttenkäse;
  • Margarine;
  • Eiscreme;
  • Käse

Lesen Sie immer die Zusammensetzung, um das Auftreten von Symptomen zu verhindern. Kuhmilch kann durch Ziege ersetzt werden, sie wird gut vertragen.

Damit das Kind nicht an Proteinmangel leidet, sollten Sie Folgendes verwenden:

Vorsicht ist geboten bei:

  1. Bäckerei;
  2. Süßwaren;
  3. sowie Cocktails.

Foto: Allergischer Hautausschlag

Symptome, die Komarovsky saisonale Allergien charakterisiert:

  • das Auftreten von Symptomen zur gleichen Jahreszeit;
  • akute Pollinose.

Es wird durch Blütenstaub von Blütenpflanzen oder durch die Bildung von Blüten verursacht.

Die Krankheit kann nicht geheilt werden, aber Sie können sich darauf vorbereiten, dass sie ohne Begleitsymptome verläuft.

Besuchen Sie dazu einige Wochen vor Beginn der Saison den Allergologen und Immunologen, der den Verlauf der Verwendung der erforderlichen Medikamente ausarbeitet.

Der Arzt vermerkt die stärksten Allergene für Kinder:

Wenn Sie sie nicht missbrauchen, kann das Kind mit der Zeit aus der Krankheit herauswachsen. In dieser Hinsicht müssen Sie wissen, was Sie Allergene ersetzen können, damit es keinen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen gibt.

Milch enthält ein wichtiges Element an Kalzium, das für die korrekte Bildung von Skelett, Zähnen und Muskeln notwendig ist. Auch hängt von ihm der Zustand der Haut, der Haare und der Nägel beim Kind ab.

Foto: Populäre Nahrungsmittelallergene

Es ist besser, Kalzium aus Produkten wie:

  1. dunkelgrünes Gemüse;
  2. Fisch;
  3. Feigen;
  4. Pflaumen;
  5. Hülsenfrüchte;
  6. Tofu-Käse

Eier sollten vollständig von der Diät ausgeschlossen und durch solche Proteinquellen ersetzt werden:

Wenn ein Kind eine Nahrungsmittelallergie gegen Erdnüsse hat, sollte es von der Teilnahme an Süßwaren ausgeschlossen werden. Selbst wenn es nicht in der Zusammensetzung enthalten ist, ist es wahrscheinlich, dass die Reste von Erdnusspulver in eine Schokolade oder Süßigkeiten fallen.

Erdnüsse und Nüsse sind starke Allergene, und selbst eine kleine Menge von ihnen kann bis zu Angioödem schwere Manifestationen verursachen. Daher ist es notwendig, Fabriksüßigkeiten vollständig zu beseitigen.

Sojabohnen können nur in übermäßigen Mengen zu Unverträglichkeiten führen. Daher sollten Sie etwas davon verwenden, um eine Gewohnheit für dieses Produkt zu entwickeln.

Weizen hat von allen Getreidesorten den höchsten Allergenitätsgrad. Daher sollten Sie es nicht von frühester Kindheit an essen geben. Das darin enthaltene Gluten schädigt die empfindliche Auskleidung des Darms der Kinder und stört die Aufnahme von Nährstoffen.

Eine spezielle Art von Allergie bei Kindern und Erwachsenen, die nicht von allen Pflanzen verursacht wird. Tatsache ist, dass es Pollen gibt, die von Insekten befördert werden, und er hat keine hohe Konzentration in der Luft. Aber es gibt Blumen, die vom Wind bestäubt werden, ihr Pollen kann lange Strecken zurücklegen. Es ist die Blüte, die eine Pollinose verursacht.

Die meisten allergenen Pflanzen während der Blütezeit werden berücksichtigt:

Um die Ursache genau zu bestimmen, sollte ein Hauttest erfolgen.

Foto: Gemüse-Allergene

Wie offenkundig

Eine allergische Reaktion beginnt unmittelbar nach dem Eindringen des Antigens in das Blut des Kindes. Dies geschieht innerhalb der ersten 2 Stunden nach Kontakt mit Haut, Schleimhäuten oder Magen.

Alle Symptome können in 4 große Gruppen unterteilt werden:

  • Schädigung der Atemwege. Verursacht durch externe Krankheitserreger. Charakterisiert durch: Juckreiz, Niesen, verstopfte Nase, Atemnot, trockener Husten;
  • Eine Schädigung des Verdauungstraktes tritt auf, wenn der Erreger mit Nahrung oder Drogen in den Körper gelangt. Manifestiert in Form von Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Durchfall;
  • Schäden an Haut und Schleimhäuten können sowohl von äußeren als auch von inneren Faktoren ausgehen. Es wird durch Symptome wie Urtikaria und Angioödem ausgedrückt;
  • Die Krankheit wirkt sich auch auf den inneren Zustand des Kindes aus. Er wird gereizt, lethargisch, Fieber.

Foto: Hautschäden

Schnupfen

Eine allergische Rhinitis tritt häufiger bei Kindern als bei Erwachsenen auf und ist durch Nasenschwellung und Juckreiz gekennzeichnet. Als Ergebnis treten Niesen und eine laufende Nase auf. Dies kann auf saisonale Faktoren oder Haushaltsallergene zurückzuführen sein.

Bekämpfung saisonaler Ursachen:

  • Ausschlussfahrten außerhalb der Stadt;
  • Belüftung der Räume nur nach Regen oder bei ruhigem Wetter mit in feuchte Gaze gehängten Fenstern;
  • keine Spaziergänge am Morgen;
  • Beim Waschen der Haare muss zweimal täglich geduscht werden.
  • trocknen Sie keine Dinge im Freien;
  • Luftbefeuchtung;
  • tägliche Nassreinigung;
  • Verwendung von Antihistaminika.

Foto: laufendes Baby

Bekämpfung von Haushaltsallergenen:

  • Entsorgung der Quelle (Katzenhaare, Staub, Reinigungsmittel);
  • Reinigen von Teppichen, Stofftieren und anderen staubigen Gegenständen.

Die einzige Möglichkeit, eine Krankheit zu behandeln, besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu beenden. Egal wie erbärmlich es ist, eine geliebte Katze zu geben, sagt Yevgeny Olegovich, Gesundheit ist teurer.

Hautausschlag auf der Haut des Kindes, begleitet von Juckreiz - die häufigste Manifestation von Allergien. Es kann sich aus vielen Faktoren ergeben: synthetische Kleidung, Lebensmittel, Medikamente, Kosmetika und Haushaltschemikalien.

Allergische Ausschläge sind von mehreren Arten:

  • Urtikaria - erscheint einen Tag nach dem Kontakt mit dem Allergen und wird bei einer Unterbrechung schnell verstreichen. Kann die Haut teilweise oder vollständig beeinträchtigen.
  • Quinckes Ödem ist eine schwere Form von Hautausschlag. Bedeckt den Gesichtsbereich und bewegt sich zum Kehlkopf. Wenn Sie keine Maßnahmen zur Verringerung von Schwellungen ergreifen, kann das Kind ersticken.

Zusätzlich zum Einsatz von Antiallergika sollten Salben und Creme zur Linderung von Reizungen von einem Arzt verordnet werden.

Foto: Schätzchenausschlag

Wie Komarovsky bei Kindern Allergien behandelt

Die Schule von Dr. Komarovsky bietet mehrere Stufen der Problemlösung an. Damit die Behandlung erfolgreich verläuft, muss die Ursache ermittelt werden. Wenden Sie dazu eine von mehreren Analysearten an (Hauttest, Bluttest, Provokationstest).

Ein sehr wichtiger Punkt bei der zuverlässigen Diagnose von Kindern ist das Gespräch mit der Mutter. Sie sollte sich daran erinnern, was sie in den letzten 24 Stunden gegessen hat. Anhand von Tests und diesen Indikationen verschreibt der Arzt Medikamente, die den Krankheitsverlauf erleichtern.

Foto: Inspektion des Kindes Komarovsky

Arten von Drogen

In der modernen Medizin gibt es verschiedene Arten von Antiallergika. Antihistaminika, Hormonpräparate und Cramons. Ihre Wahl hängt von der Toleranz des Organismus und den Merkmalen des Krankheitsverlaufs ab. Erhältlich in Form von Tabletten, Salben, Cremes und Sprays.

Es ist wichtig zu beachten, dass ihre Aktion nur vorübergehend ist und nach Beendigung des Kurses die Symptome wieder auftreten. Das einzige, was für immer helfen wird, ist der Ausschluss des Allergens aus dem Leben des Kindes.

Die neueste Generation von Antiallergika hat keine ausgeprägten Nebenwirkungen. Ihre Manifestationen sollten jedoch bei der Beurteilung des Zustands des Kindes berücksichtigt werden, ohne dass es mit Hausaufgaben belastet wird.

Die häufigste Nebenwirkung ist Schläfrigkeit. Es kann auch von Reizbarkeit und Hemmung begleitet werden. Manchmal ist trockener Hals und Nase. Seltene Kopfschmerzen und Übelkeit.

Histamin ist eine spezifische Art von Neurotransmitter, die die Atemwege, die Haut, den Magen-Darm-Trakt und das Gefäßsystem beeinflusst. Antigene verstärken ihre Wirkung und führen zu allergischen Reaktionen.

Medikamente, die Antihistamin-Komponenten enthalten, können ihre Aktivität reduzieren und die Symptome eines Kindes unterdrücken. Sie werden auch verwendet, um Erkältungssymptome zu lindern.

Es gibt drei Arten moderner Vertreter dieser Gruppe:

    H1-Blocker - sie werden zur Behandlung von Allergien (Cetirizin, Hifenadin, Suprastin, Loratadin, Levocetirizin, Sefihenadin) verwendet;

Foto: Vorbereitungen für H1-Blocker

Die neueste Generation von Medikamenten ist nahezu nebenwirkungsfrei und hat eine starke Wirkung.

Dazu gehören topische Steroide. Im Gegensatz zu Pillen wirken sie lokal und haben eine geringe Konzentration an Hormonen. Beweisen Sie ihre Sicherheit bei bestimmungsgemäßem Gebrauch auch bei Kindern.

Hormonpräparate haben den Vorteil, dass sie hochwirksam sind und keine allgemeine Wirkung auf den Körper haben.

Zu den Nachteilen gehört das Abschalten der lokalen Immunität. Bei infektiösen Entzündungen verstärken Hormone nur die Ausbreitung.

Aus demselben Grund wird eine langfristige Verwendung des Arzneimittels in derselben Region nicht empfohlen. Dies kann zu inversen Effekten führen. Sie können die Behandlung nicht selbst verschreiben, dies wird nur von qualifizierten Ärzten durchgeführt.

Dieser Begriff bezieht sich auf Eltern, die sich strikt gegen den Einsatz von Hormonpräparaten aussprechen. Ihre Angst ist auf Inkompetenz in der Sache und begrenzte Informationen zurückzuführen.

Es ist zu beachten, dass die richtige Anwendung moderner Hormonpräparate den Krankheitsverlauf erheblich erleichtert und Ihnen ermöglicht, ein erfülltes Leben zu führen.

Mastzellmembran-Stabilisatoren werden in Form eines Sprays hergestellt und ermöglichen es Ihnen, Niesen, tränende Augen und Nasenschwellungen zu beseitigen. Derzeit sind sie bei Allergikern nicht sehr verbreitet, erfreuen sich jedoch bereits großer Beliebtheit.

Die Vorteile umfassen das Fehlen von Nebenwirkungen und die Vielseitigkeit der Verwendung. Sie werden topisch auf jeden Ort angewendet, der einer allergischen Reaktion ausgesetzt ist.

Alle Medikamente, die eine stillende Mutter zur Einnahme von Milch verwendet, sind strengstens verboten. Der Ausweg können lokale Vorbereitungen sein, wie Sprays oder Hormonsalben.

Haben Sie keine Angst vor dem Wort "Hormon", moderne Mittel dringen nicht in den Körper ein und wirken nur äußerlich.

Foto: Wohnungsreinigung

Ohne einen kompetenten Umgang mit dem Problem und dem Rat des Arztes ist es unmöglich, Allergiesymptome bei Kindern zu heilen. Jeder Fall sollte von einem Spezialisten überwacht und mit geeigneten Medikamenten behandelt werden.

Acht von zehn modernen Kindern leiden unter Allergien gegen den einen oder anderen Erreger. Mütter befolgen gewissenhaft die Empfehlungen der Ärzte. Entsprechend dem Zeitplan geben sie Kindern Antihistaminika, ändern ihre Ernährung, vertreiben eine Katze und einen Hund aus der Wohnung, ohne dass ihnen ein entsprechendes Recht eingeräumt wird. Aus irgendeinem Grund bleiben jedoch allergische Reaktionen bei einem Kind bestehen. Genauer gesagt, sie gehen in einen Ruhezustand über, und bei jeder Gelegenheit flackert die Allergie mit einer neuen Kraft auf.

Vielleicht haben Mütter und Väter und gleichzeitig der Löwenanteil der Distriktkinderärzte nicht den richtigen Ansatz für die Behandlung von Allergien bei Kindern, sagt Dr. Evgeny Komarovsky, ein in Russland und den GUS-Staaten bekannter Staat.

Eine Allergie ist eine unzureichende Reaktion eines Organismus auf ein bestimmtes Antigen. Der Körper des Kindes bildet eine Bedrohung und bildet eine Verteidigungsarmee - Antikörper, die, wenn sie mit Proteinantigenen in Widerspruch treten, die gleichen Symptome hervorrufen, die jede Mutter genau kennt - die Augen des Kindes wässern, ein Ausschlag erscheint auf den Wangen, an den Beinen und an den Krümelhänden. verstopfte Nase ohne kalten, trockenen und anstrengenden Husten.

Allergien bei Kindern gibt es verschiedene Arten.

Es tritt auf, wenn Sie bestimmte Nahrungsmittel essen, die reich an Antigenen sind. Am häufigsten reagiert der Säugling auf Kuhprotein, auf die eine oder andere angepasste Milchformel, sehr selten sogar auf Muttermilch. Ältere Kinder haben oft Allergien gegen Eier, Zucker, Zitrusfrüchte und sogar Buchweizen und Tee mit Zitrone.

Diese Art von Allergie tritt bei bestimmten Medikamenten auf und kann sich auch bei längerfristiger Behandlung mit demselben Medikament entwickeln. Allergien manifestieren sich häufig nach einer Behandlung mit Antibiotika, sie entwickeln sich vor dem Hintergrund der Dysbakteriose.

Atopische Dermatitis tritt in der Regel als Reaktion auf einige chemische Komponenten auf, die in kosmetischen Zusammensetzungen, Seifen, Shampoos, Cremes, Farbstoffen, die von Herstellern von Kinderbekleidung verwendet werden, Haushaltschemikalien, die von einer Mutter zu Hause verwendet werden, oder einem Reinigungsmittel im Kindergarten oder in der Schule enthalten sind.

Allergien gegen Tiere und Pflanzen

Dies sind die am wenigsten untersuchten und gleichzeitig die häufigsten Arten. Kinder reagieren meistens schlecht auf Katzen und Hunde, seltener auf Nagetiere (Hamster und Meerschweinchen) und Vögel. Eine solche Allergie ist reich an Fiktion, ihre Symptome variieren von allergischer Rhinitis bis hin zu Tränenfluss und Husten. Die Pollinose (eine Allergie gegen Pollen, gegen das Blühen) tritt ebenfalls häufig auf, aber ihre Manifestationen sind in der Regel konstanter - dies sind Atemprobleme.

Beschwerden, die durch mehrere Antigene verursacht werden. Dies geschieht in der Regel, wenn die Blütezeit einer Pflanze endet (z. B. Erle) und sofort die Saison für eine andere Pflanze beginnt, die für den Körper des Kindes (Birke oder Pappel) schädlich ist. Außerdem erzeugen manche Pflanzen mit bestimmten Lebensmitteln ein sehr schädliches Duett. Die „gefährlichsten“ Monate, in denen das Risiko der Entwicklung einer Kreuzallergie am höchsten ist, können Sie an einem speziellen Tisch erfahren, den jeder Arzt auf dem Tisch oder auf einer Website im Internet hat, die sich mit Allergieproblemen befasst.

Es gibt kein universelles Antigen, das für alle Kinder gleich gefährlich ist. Immerhin hat ein Kind eine Katze im Haus, die einen Ausschlag und eine laufende Nase verursacht, während ein anderes es nicht tut. Es ist überhaupt keine Katze, sondern die Tatsache, dass Kinder ein ebenso unreifes Immunsystem und unterschiedliche "kritische Noten" des Antigen-Niveaus haben. Die Neigung zu Allergien wird manchmal vererbt und ist meistens ein angeborenes Merkmal eines bestimmten Babys.

Ärzte haben Standardbehandlungsschemata für eine bestimmte Allergie bei Kindern. Normalerweise werden nach der Untersuchung, die idealerweise einen Allergietest umfasst (Bestimmung der spezifischen Substanz, die die Reaktion verursacht), Antihistaminika, eine strenge Diät und ständige medizinische Überwachung vorgeschrieben. Oft ist der Arzt auf eine visuelle Untersuchung beschränkt und rät sofort "Suprastin".

Zur gleichen Zeit glaubt die offizielle Medizin, dass es unmöglich ist, Allergien bis zum Ende zu heilen. Es ist wirklich nur gelegentlich, sich mit Hilfe der richtigen Medikamente mit seinen Erscheinungsformen auseinanderzusetzen. Jewgenij Komarovskys Meinung ist etwas anders.

Und hier ist die tatsächliche Freigabe der Übertragung von Dr. Komarovsky für Kinderallergien

Yevgeny O. betont, dass die Anzahl der Kinder mit Allergien in der Welt rapide ansteigt. Dies ist natürlich ein "Verdienst" einer sich verschlechternden Umweltsituation, GVO, aber der Hauptgrund ist nach Ansicht des Arztes die Eltern selbst. Ein Kind mit einer gesunden Immunität reagiert nicht auf die Einnahme von Antigenen im Körper, sagt Komarovsky. Und Immunität gegen Babys verderben die fürsorglichen Mütter und Väter.

Bei einem Neugeborenen wird immer noch die Immunabwehr gebildet, und Erwachsene stören sich daran, indem sie das Kind aus verschiedenen Gründen mit verschiedenen Medikamenten füttern. Selbst wenn das Baby in der Lage ist, die Krankheit selbst zu bewältigen (mit Grippe und ARVI, mit Zahnen und einer leichten Rhinitis), eilen besorgte Mütter dazu, in die Nase zu tropfen, geben eine Pille oder einen Sirup, und einige streben immer noch nach einer Injektion Die Behandlungsmethode gilt als wirklich effektiv.

Eltern muffeln Kinder wärmer, verstecken sich vor Frost und Hitze, stopfen gewaltsam Grießbrei oder Omelette und glauben, dass sie das Beste tun. Evgeny Komarovsky zufolge beeinträchtigen alle diese Handlungen die Immunität des Babys irreversibel. Und kein Wunder, dass Wolle, Pollen oder andere Antigene, die häufig um das Kind herum sind, früher oder später negative Reaktionen "abschießen".

Behandlung nach der Komarovsky-Methode

Nahrungsmittelallergien, sagte Komarovsky, im großen und ganzen nicht zu behandeln. Es reicht aus, das Produkt auszuschließen, an dem die Reaktion auftrat. Zum Beispiel wird die Kuhproteinallergie, die am häufigsten bei Kindern auftritt, die zu früh mit Kuhmilch behandelt wurden, unverzüglich nach dem Stillen der Mutter mit der Abgabe von Babymilch und Milch abbrechen. Es ist möglich, die für diese Kinder notwendigen Proteine ​​auf Kosten von Fleisch, Leber zu kompensieren. Ein Mangel an Kalzium im wachsenden Körper kann dadurch ausgeglichen werden, dass dem Kind Kalziumglukonat verabreicht wird.

Evgeny Komarovsky brachte seine persönliche Liste der allergikerfreundlichsten Produkte für viele Jahre in die persönliche Praxis. Da ist er:

  • Milch
  • Hühner- und Wachteleier
  • Soja und Produkte, die es enthalten.
  • Verschiedene Nüsse (insbesondere Erdnüsse, Paranüsse und Cashewnüsse).
  • Weizen
  • Rote Beeren (Himbeere, Erdbeere).

Komarovsky betont, dass das Kind bei den Manifestationen von Nahrungsmittelallergien keine Antihistaminika erhält und sich lange Behandlungen unterziehen muss. Es reicht aus, das Kind nicht zu viel zu füttern, es nicht zum Essen zu zwingen, nur auf persönlichen Wunsch des Babys zu essen, um zu vermeiden, dass Produkte, die eine negative Reaktion verursachen, vermieden werden. Im Laufe der Zeit wird die Immunität stärker, und die Antigene werden nicht schrecklich sein. Das Kind wird, wie sie sagen, seiner Krankheit „entwachsen“ und in der Lage sein, alles zu essen, ohne befürchten zu müssen, sich von Kopf bis Fuß mit einem Hautausschlag zu bedecken.

Allergie gegen Blüte und Pollen Komarovsky betrachtet es nicht als Grund, das Kind für den gesamten Frühling und die Hälfte der Sommerzeit zu Hause zu schließen. Der Arzt behauptet, die Eltern eines Kindes, das an saisonalen Allergien leidet, sollten sich einfach besser auf den Beginn der problematischen Jahreszeit vorbereiten. Ein Kind sollte ein normales Leben führen, spazieren gehen, eine Schule oder einen Kindergarten besuchen, Mama und Papa müssen möglicherweise auf Antihistaminika zurückgreifen, wenn die Manifestationen einer Allergie stark sind.

Der Arzt empfiehlt den Eltern eines solchen Babys während der Blütezeit, Ausflüge in die Natur für Natur- und Morgenspaziergänge auszuschließen, wenn die Konzentration von Pollen in der Luft sehr hoch ist, das Kind zweimal täglich zum Duschen zu schicken und sich die Haare zu waschen, einen Luftbefeuchter nach Hause zu kaufen und öfter ohne chlorhaltige Substanzen zu waschen..

Wenn ein Kind auf Haushaltsallergene (Reinigungsmittel, Kosmetika, Tiere) reagiert, empfiehlt Komarovsky, die Antigenquelle so schnell wie möglich aus der Umgebung des Kindes zu entfernen und die Wohnung, insbesondere Teppiche, Stühle und Plüschtiere, gründlich zu saugen und zu reinigen, da sich Allergene stärker ansammeln andere innenausstattung.

Wenn allergischer Hautausschlag auftritt, empfiehlt Evgeny Olegovich, dass ein Hauttest obligatorisch ist, da Kinder tausend Ursachen haben können, die eine solche Reaktion verursachen. Sobald das Allergen installiert ist, benötigt das Kind topische Medikamente - Salben, Gele, Cremes mit Antihistaminika und Anti-Juckreiz-Wirkung.

Wenn der Ausschlag in Hals und Gesicht ausgeprägt und lokalisiert ist, kann dies auf ein beginnendes Angioödem hindeuten. Bei ihm ist kein Rat relevant, außer einen Krankenwagen zu rufen. Eine Verzögerung kann das Kind zum Ersticken bringen.

Wenn Sie allergisch gegen Medikamente sind, sollten Sie die Einnahme der Medikamente, die die Beschwerden verursacht haben, unverzüglich beenden und Ihren Arzt so schnell wie möglich informieren. Er wird ein anderes Mittel zur Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung auswählen, und die Symptome der Medikamentenallergie werden zurückgehen.

Es gibt keine magische Allergiepille, sagt Komarovsky. Und jedes Mal, wenn er über dieses Problem spricht, betont er, dass Antihistaminika (Tavegil, Suprastin usw.), die von Ärzten und Eltern beliebt und beliebt sind, trockene Schleimhäute verursachen. Kalziummangel erhöht die Manifestationen von Allergien, weshalb Allergiker am häufigsten die Krankheit während des Zahnens, aktives Knochenwachstum, verstärken, wenn der Körper mehr Kalzium verbraucht.

Daher empfiehlt der Arzt dringend, Calciumgluconat oder zerkleinerte Eierschalen in die Ernährung solcher Babys aufzunehmen.

Die topische Behandlung mit Salben und Gelen ist sehr effektiv und schadet dem Kind nicht. Laut Evgeny Olegovich beseitigen sie nur äußerliche Symptome, ohne die Ursache des Problems zu beeinflussen.

Komarovsky hält Corticosteroidhormone für die beste Behandlungsoption bei Hauterscheinungen einer Allergie.

http://no-allergy.ru/2018/02/20/komarovskiy-allergiya-na-belok-korov-ego-moloka/

Empfehlungen von Dr. Komarovsky für die Behandlung verschiedener Arten von Allergien, Krankheitsursachen und Pathologien

Allergie - eine hohe Anfälligkeit des Körpers gegenüber bestimmten Substanzen, die als Allergene bezeichnet werden. Bestimmen Sie die Arten von Allergien: Kontakt, Nahrung, Atemwege, Arzneimittel.

Kinderarzt Komarovsky über Allergien bei Kindern

WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel gegen Allergien, das von Ärzten empfohlen wird. Lesen Sie mehr >>>

Nach Ansicht der bei jungen Eltern bekannten Dr. Komarovsky ist es einfach und leicht, Allergien zu beseitigen, es reicht aus, die Ursache der Erkrankung zu beseitigen.

Ursachen einer allergischen Reaktion

Kinder sind aus zwei Gründen allergisch:

  1. Bei Kindern unter einem Jahr keine Immunität gebildet.
  2. Ein Überschuss an Antigen.

Der Arzt gibt die Ursachen für Allergien an:

  1. Äußerliche Reizwirkung bei Berührung mit Haut und Schleimhäuten - Pollen, Kosmetika, Wolle, Staub, Chemikalien.
  2. Antigen drin, dringt in den Magen-Darm-Trakt ein - mit Medikamenten, Lebensmitteln, Getränken

Die allergenesten sind:

  • Nahrungsmittel - Zitrusfrüchte, Schalentiere, Fisch, Eier und Nüsse;
  • Medikamente;
  • Insektenstiche;
  • Wolle;
  • Zangen;
  • Pollen
  • Hautrötung, Juckreiz, Hautausschlag (Blasen und verschiedene Flecken);
  • Augen - Rötung, Brennen, Reißen, Reizung;
  • Gastrointestinaltrakt - Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall;
  • andere - Schwellung der Lippen, des Halses, des Gesichts, der Zunge, Schwäche, Übelkeit, Trübung des Geistes, Drucksenkung (Hypotonie), Blässe.

Arten von Allergien

So ist Allergie medikamentös, Lebensmittel, epidermal, verursacht durch Pflanzen und Tiere, gekreuzt. Betrachte jeden von ihnen.

  1. Droge. Diese Art von Krankheit manifestiert sich mit spezifischen Medikamenten, und sie entwickelt sich auch mit einer längeren Behandlung mit einem einzigen Medikament fort. Häufig tritt eine allergische Reaktion nach einer langen Einnahme von Antibiotika auf. Die Ursache für die Entwicklung ist Dysbakteriose.
  2. Essen Es entsteht, wenn Allergene, die in bestimmten Nahrungsmitteln in großen Mengen enthalten sind, in den Körper gelangen. Kleinkinder sind meistens allergisch gegen Kuhmilch, Milchformeln. Sogar Muttermilch kann eine Reaktion auslösen. Ältere Kinder reagieren auf Zitrusfrüchte, Zucker, Eier, Buchweizen und mehr.
  3. Epidermal Eine atopische Dermatitis tritt auf, wenn sie mit bestimmten Chemikalien in Kontakt kommt, z. B. mit Kosmetika, Cremes, Shampoos, Seifen, Farbstoffen, die von Herstellern von Kinderbekleidung verwendet werden, und Haushaltschemikalien.
  4. Tiere und Pflanzen. Dies ist eine sehr häufige Art von allergischen Reaktionen. Katzen, Hunde, Vögel und sogar Nagetiere können allergische Reaktionen hervorrufen. Seine Symptome haben eine große Vielfalt von Husten und Rhinitis bis zum Reißen. Es wird auch häufig Pollinose, sogenannte Allergie gegen Pflanzen (Pollen und Blüte) gefunden, sie erscheint saisonal - dies äußert sich in Atembeschwerden.
  5. Kreuz Eine Krankheit, die nicht durch ein Antigen verursacht wird, sondern durch mehrere. Tritt auf, wenn die Blütenpflanzen gewechselt werden (die Blüte einer Pflanze setzt die Blüte einer anderen fort) und verursacht Allergien. Darüber hinaus sind viele Pflanzen schlecht mit einigen Lebensmitteln kombiniert, die in Lebensmitteln verwendet werden. Es gibt eine Tabelle mit gefährlichen Monaten, anhand derer Sie das Risiko einer Kreuzallergie bestimmen können. Eine Tabelle finden Sie in der Arztpraxis.

Das einzige Antigen, das für alle Kinder eine Gefahr darstellt, nein.

Immerhin reagiert ein Kind auf eine Katze im Zimmer, daraus entstehen eine laufende Nase und Hautausschlag, im Körper des anderen passiert jedoch nichts. Die Katze ist nicht die Ursache, nur bei Kindern die unterschiedlichen kritischen Punkte des Antigenniveaus. Geschieht und erbliche Allergien, und dieses Problem ist angeboren.

Was bedeutet erhöhtes Immunglobulin E?

Einige Leukozyten-Typen, sogenannte Mastozyten oder Labrozyten, sind mit Immunglobulin E bedeckt, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Die Hauptfunktion dieser Substanz besteht darin, das Immunsystem im Kampf gegen Infektionskrankheiten und allergische Erkrankungen zu unterstützen. Bei einem gesunden Menschen wird diese Komponente in einer minimalen Menge im Blut verbleiben. Der Immunglobulinindex sollte im Bereich von 30-240 µg / l liegen.

Wenn das globale Protein in einem Kind die Norm überschreitet, kann es folgende Krankheiten anzeigen:

  • Heuschnupfen oder Urtikaria;
  • parasitäre Infektion;
  • allergische Rhinitis oder atopische Dermatitis;
  • atopisches Asthma oder Nahrungsmittelunverträglichkeit;
  • Arzneimittelallergie oder Hyper-Immunglobulin-E-Syndrom;
  • Myelom oder Thymusaplasie;
  • andere Arten von allergischen Reaktionen.

Ein reduzierter IgE-Spiegel bei einem Kind kann einige Tumore bedeuten. Mögliche Verbindung erbliche Hypogammaglobulinämie oder Ataxie und Teleangiektasie.

Wie behandelt man Kuhmilcheiweißallergie (CCM)?

Eine der häufigsten ist die Kuhmilchallergie, etwa 3% der Kinder unter 3 Jahren sind anfällig dafür. Da dies das erste Protein aus fremdem Ursprung ist, muss es in ausreichenden Mengen in den Körper gelangen, um eine allergische Reaktion auszulösen, insbesondere bei künstlich ernährten Kindern. Babys, die gestillt werden, sind auch anfällig für ein Allergen. Wenn das Baby allergisch ist, sagt Komarovsky, dass Kuhmilchprodukte von der Ernährung der Mutter ausgeschlossen werden sollten.

Erbrechen nach dem Essen ist ein ziemlich häufiges Symptom, es gibt jedoch auch Reaktionen in schwererer Form. BMD-Allergien können sich auch durch Koliken, erhöhte Gasbildung, atopische Dermatitis, Hautausschlag, Juckreiz, trockene Haut und einfach unruhiges Verhalten manifestieren.

Offensichtliche Symptome, wenn allergisch auf Kuhmilcheiweiß reagiert, nennt Komarovsky Nesselsucht oder beeinträchtigte die Atmungsaktivität. Diese Zeichen erscheinen unmittelbar nach dem Verzehr von Milchprodukten.

Grundsätzlich haben Kinder, die gegen Kuhmilch allergisch sind, andere Milch. Aus diesem Grund müssen sowohl Ziegenmilch als auch Schafe ausgeschlossen werden.

Wie bei der Bildung des Immunsystems bei den meisten Kindern verschwindet die Krankheit. Bevor Milchprodukte in die Ernährung aufgenommen werden, ist es in Zukunft besser, ein Allergen vorab zu testen.

Behandlung der Urtikaria bei einem Säugling in Form von roten Wangen, Hautausschlag im Gesicht und Körper

Selbst "vernachlässigte" Allergien können zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

Um mit der Behandlung der Urtikaria zu beginnen, müssen Sie bestimmte Punkte herausfinden:

  1. Berücksichtigen Sie die Symptome der Krankheit.
  2. Führen Sie die erforderliche Forschung und Analyse durch.
  3. Identifizieren Sie die vom Kind konsumierten Medikamente und Lebensmittel.
  4. Identifizieren Sie das Auftreten von Krankheiten, die in letzter Zeit aufgetreten sind, und chronischen Erkrankungen.

Wenn Allergie bei Säuglingen, wie behandeln? Komarovsky glaubt, dass die Behandlung beginnen sollte, da erste Anzeichen einer allergischen Reaktion erkennbar sind. Es ist notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren. Die Therapie sollte gerichtet werden an:

  • die Ursachen der Urtikaria durch Tests und Allergietests ermitteln;
  • Antigen beseitigen;
  • chronische Krankheiten erkennen oder beseitigen;
  • Um den Entzündungsprozess zu beseitigen, wenden Sie eine Antihistamin-Therapie an.
  • reduzieren Sie Blähungen mit Diuretika;
  • absorbierende Präparate zur Körperreinigung;
  • Juckreiz beseitigen;
  • regelmäßige Reinigungs- und Hygieneverfahren durchführen;
  • eine spezielle Diät einführen.

Die Behandlung kann in Stufen unterteilt werden:

  • Beendigung des Antigeneinflusses. Das Allergen wird durch die Verwendung von Abführmitteln und den Verbrauch großer Flüssigkeitsmengen aus dem Körper ausgeschieden;
  • reinigung. Wenn die Allergie durch Nahrungsmittel verursacht wird, verwenden Sie einen reinigenden Einlauf, der zu Beginn des Angriffs wirksam ist.
  • Die Verwendung von Medikamenten ist symptomatisch und ätiologische Therapie.
  • Wenn Urtikaria bei Kindern, sagt Komarovsky, dass Sie eine Diät befolgen müssen.

Wie kann man Nahrungsmittelallergien gegen Fieber und Erbrechen heilen?

Um Nahrungsmittelallergien gegen Babynahrung zu heilen, muss zuerst die Mischung ersetzt werden. Bevor Sie bestimmen, was genau ein Allergen ist, sollten Sie eine Mischung auswählen, in der diese Komponente fehlt.

Der Unterschied zwischen den Symptomen einer allergischen Reaktion und einer Überdosierung von Vitamin D

Symptome, die sich aus einer Überdosis Vitamin D ergeben:

  • Schlafstörung;
  • Reizbarkeit, Angstzustände, vermehrte Tränen;
  • Störungen des Stuhlgangs.

Die Manifestation von Allergien - Urtikaria, trockene Haut, Neugeborene Akne.

Bei der Manifestation ähnlicher Symptome berücksichtigen Eltern und Ärzte leider oft nicht die Möglichkeit einer Überdosierung dieses Vitamins, sondern suchen nach zusätzlichen Krankheiten und verschreiben ein Kind für Magenverstimmung, verschiedene Beruhigungsmittel und ähnliche Arzneimittel, die die Gesundheit des Babys schädigen können.

Wie können Sie allergische Rhinitis, Husten und Atemnot heilen, wenn Sie gegen Hausstaub allergisch sind?

Wenn ein Kind allergische Reaktionen auf sogenannten Bibliotheksstaub aufweist, sollten Bücher aus dem Kinderzimmer entfernt werden.

Sie können keine Teppiche an den Wänden aufhängen, die Spur auf den Boden legen, da dies die Hauptstaubsammler sind.

Es wird empfohlen, dicke Vorhänge zu entfernen und dünne Vorhänge herauszuhängen, die leicht abwaschbar sind. Kissen sollten nur mit synthetischen Füllstoffen verwendet werden.

Täglich die Reinigung durchführen, die Möbel von Staub wischen und den Boden wischen.

Wechseln Sie die Bettwäsche häufig mehrmals pro Woche. Wäsche muss auf beiden Seiten mit einem heißen Bügeleisen gebügelt werden.

Auch mit Hilfe von Medikamenten können Sie allergische Anfälle loswerden.

Die Vorbereitungen sollten von einem Arzt individuell verordnet werden.

Was tun, wenn die Reaktion bei Säuglingen, bei Kindern von 2 bis 3 Jahren auf eine Katze?

Die radikale Methode besteht darin, die Katze aus dem Haus zu entfernen, da von einer medikamentösen Behandlung keine Rede sein kann, ohne den Kontakt mit dem Allergen auszuschließen. Wenn allergische Reaktionen nicht sehr ausgeprägt sind, können Sie auf die Hilfe eines Arztes zurückgreifen, ein spezielles Arzneimittel gegen Allergien wählen und Teppiche, Plüschspielzeug sowie andere Staub- und Allergiesammlungen entfernen.

Kann es beim Zahnen eine Allergie geben?

Es gibt drei Hauptursachen für einen Hautausschlag: eine allergische Reaktion, eine Infektion und eine Blutkrankheit. Sie stehen jedoch nicht in direktem Zusammenhang mit dem Zahnen, obwohl sie dabei auftreten können. Daher ist es nicht notwendig, den Ausschlag mit den Zähnen in Verbindung zu bringen und zum Arzt zu gehen, um die wahre Ursache herauszufinden.

Hilft Kalziumglukonat oder Eierschale bei allergischen Reaktionen?

Weder Kalziumgluconat noch Eierschalen helfen bei Allergien, aber wenn der Körper des Babys durch entzündliche Prozesse während des Zahnens oder Fortschreitens der Krankheit geschwächt wird, kann Kalziummangel auftreten, der die Symptome einer Allergie verstärkt. Aus diesem Grund empfiehlt Dr. Komarovsky, den Lebensmitteln solcher Kinder kalziumhaltige Lebensmittel, einschließlich Eierschalen und Kalziumgluconat, zuzusetzen.

Behandlung eines Kindes unter einem Jahr mit Allergien in Form von Ödemen und verstopfter Nase ohne Rotz

Wenn die Ursache einer trockenen verstopften Nase und eines Ödems bei einem Kind eine Allergie war, was vom Arzt bestätigt wurde, sowie Labortests, so ist Komarovskys Hauptaufgabe, das Baby von dem Allergen zu isolieren, auf das der Kinderkörper reagiert. Außerdem sollten Eltern hoch allergene Produkte von der Ernährung des Kindes ausschließen, Tierhaare entfernen, Staubansammlungen vermeiden und keine chlorhaltigen Haushaltschemikalien verwenden. Tragen Sie das Baby beim Verlassen der Kälte sorgfältig, aber verwenden Sie keine Kleidung, wickeln Sie es nicht ein.

Ist die Mastozytose bei Kindern zu behandeln?

Stellungnahme E.O. Komarovsky: Jeder Hautausschlag ist eine Gelegenheit, zu einem Arzttermin zu gehen. Wenn bei dem Kind eine Mastozytose diagnostiziert wurde, müssen alle Faktoren ausgeschlossen werden, die die Haut beeinträchtigen (Sonnenlicht, Wasser, niedrige oder hohe Temperaturen).

Für die wirksame Behandlung von Allergien setzen unsere Leser erfolgreich ein neues wirksames Allergiemedikament ein. Es enthält eine einzigartige patentierte Formel, die bei der Behandlung allergischer Erkrankungen äußerst effektiv ist. Dies ist bis heute eines der erfolgreichsten Mittel.

Sie können keine Selbstmedikation anwenden, geben Sie Ihrem Baby unabhängig voneinander entzündungshemmende und immunmodulatorische Wirkstoffe. Behandlung verschreiben muss qualifizierter Arzt.

http://allergolog.guru/zabolevaniya/komarovskij-allergija.html

Nahrungsmittelallergien

Jedes Produkt kann eine allergische Reaktion auslösen, aber es stellt sich heraus, dass nur 6 Produkte - Milch, Eier, Erdnüsse, Nüsse, Sojabohnen und Weizen - die Ursache für 90% der Fälle von Nahrungsmittelallergien bei Kindern sind. Bei Erwachsenen werden die meisten schweren allergischen Reaktionen von nur 4 Arten von Lebensmitteln wie Erdnüssen, Nüssen, Fischen, Schalentieren und Krebstieren verursacht. Allergien gegen Obst und Gemüse sind viel seltener und in der Regel weniger schwerwiegend.

Kuhmilch

Kuhmilchallergie ist eine der häufigsten bei Kleinkindern. 2-3% der Kinder unter 3 Jahren sind allergisch gegen Kuhmilcheiweiß. Vielleicht liegt es daran, dass dies das erste Fremdprotein ist, das kleine Kinder in großen Mengen erhalten, insbesondere wenn sie künstlich ernährt werden. Bei Kindern mit Kuhmilchallergie können auch beim Stillen Koliken oder Ekzeme auftreten, die unter Ausschluss von Milchprodukten aus der Ernährung der stillenden Mutter verschwinden.

Das häufigste Symptom einer Milchallergie bei Kindern ist das Erbrechen nach dem Füttern. Es gibt jedoch stärkere Reaktionen. Koliken, vermehrte Gasbildung, Angstzustände sind manchmal die einzigen Manifestationen der Kuhmilcheiweißallergie bei Säuglingen. Andere allergische Symptome sind trockene Haut, Juckreiz, Hautausschläge und atopische Dermatitis.

Die offensichtlichsten Symptome einer Allergie sind natürlich Nesselsucht oder Atemprobleme, die unmittelbar nach dem Verzehr von Milchprodukten auftreten.

Die meisten Kinder, die gegen Kuhmilch allergisch sind, reagieren auch auf die Milch anderer Tiere. Daher sollten Sie Kühe nicht durch Ziegen oder Schafmilch ersetzen.

Es ist erwähnenswert, dass manche Kinder mit Allergien gegen Kuhmilch Sojaprotein nicht vertragen. Daher können Mischungen auf Sojabasis auch nicht für sie geeignet sein. In diesem Fall müssen Sie zusammen mit Ihrem Kinderarzt eine Mischung wählen, die auf tief hydrolysierten Proteinen oder Aminosäuren basiert.

Viele Kinder wachsen mit zunehmendem Alter des Immunsystems aus Milchallergien heraus. Ein Kinderarzt kann jedoch vorschlagen, einen allergischen Test durchzuführen, bevor das Kind die Milch erneut probiert. Wenn die Tests negativ sind, das Kind in der Vergangenheit jedoch schwere Allergien hatte, wird höchstwahrscheinlich der Rat geraten, es unter Aufsicht eines Arztes, der gegebenenfalls medizinische Hilfe leisten kann, erneut in die Ernährung des Kindes einzubringen.

Wenn ein Kind eine Laktoseintoleranz hat, sind Allergietests normalerweise nicht erforderlich. Sie können Milch und Milchprodukte nach und nach zu Hause geben und die Reaktion beobachten. Außerdem haben Sie immer die Möglichkeit, für Ihr Kind spezielle laktosefreie Produkte oder laktosefreie Mischungen zu wählen.

Milch und Milchprodukte sind die wichtigste Kalziumquelle, die für Knochen und Zähne sowie für das normale Funktionieren des Nerven-, Muskel- und anderen Körpersystems notwendig ist. Ältere Kinder, die gegen Kuhmilchprotein allergisch sind, können Kalziumquellen sein:

  • dunkelgrünes Blattgemüse;
  • Fischkonserven mit Knochen, zum Beispiel Sardinen, Lachs;
  • mit Calcium angereicherter Orangensaft;
  • getrocknete Feigen und Pflaumen;
  • Tofu;
  • getrocknete Bohnen.

Eier

Kinder, die allergisch auf Eier reagieren, reagieren hauptsächlich auf Eiweiß. Es ist jedoch fast unmöglich, das Eigelb so vom Protein zu trennen, dass das Eindringen des letzteren vollständig ausgeschlossen ist. Daher wird empfohlen, sie bei Kindern mit Eiallergien vollständig aus der Ernährung zu entfernen. Trotz der Tatsache, dass Eier einen außergewöhnlichen Nährwert und eine große Proteinquelle haben, sind sie zum Glück für eine ausgewogene Ernährung nicht erforderlich. Sie können sie jederzeit durch Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Getreide und Hülsenfrüchte ersetzen - dies sind die gleichen Proteinquellen, Mineralien und Vitamine.

Wenn Ihr Kind allergisch gegen Eier ist, studieren Sie sorgfältig die Zusammensetzung der Produkte. Vermeiden Sie Produkte wie Eiweißglasur, Fleisch oder Gemüse, die im Teig gebraten werden.

Verwenden Sie auch keine Eiersatzstoffe, die empfohlen werden, wenn Sie Diäten mit niedrigem Cholesterinspiegel einhalten, da kein Cholesterin enthalten ist (da es kein Eigelb gibt, in dem sich Cholesterin befindet), aber Eiweiß darin bleibt.

Eiweiß wird bei der Herstellung einiger Impfstoffe verwendet. Personen, die stark allergisch gegen Eier sind, sollten vermieden oder mit Vorsicht angewendet werden. Der Impfstoff gegen Masern, Röteln und Parotitis gilt jedoch als sicher für Personen mit Eiallergien. Die Wahl des Grippeimpfstoffs und anderer Impfstoffe, die Eiweiß enthalten können, kann mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Erdnüsse und Nüsse

Erdnüsse - nicht wirklich eine Nuss! Es wächst unter der Erde und gehört zur Familie der Leguminosen (dazu gehören Bohnen, Erbsen, Linsen und Sojabohnen). Daher haben Kinder, die allergisch gegen Erdnüsse sind, keine Probleme mit Walnüssen, Pekannüssen und Nüssen anderer Bäume. Dennoch ist Vorsicht geboten, da bei Kindern mit Erdnussallergie die Wahrscheinlichkeit, eine Allergie gegen andere Nüsse zu entwickeln, immer noch etwas höher ist.

Erdnüsse sind ebenso wie Eier lecker, nahrhaft und gesund, aber glücklicherweise kein unverzichtbares Produkt. Die meisten Menschen, die auf Erdnüsse allergisch sind, werden normalerweise auch von anderen Hülsenfrüchten wie Sojabohnen und Bohnen toleriert, selbst bei positiven Hautallergien oder Bluttests auf Allergien gegen diese Produkte.

Im Allgemeinen können Erdnüsse leicht von der Diät ausgeschlossen werden, aber manchmal in kleinen Mengen können sie in einer Vielzahl von Lebensmitteln vorkommen. Erdnüsse und Erdnussbutter werden häufig in Süßwaren (Süßigkeiten, Keksen, Kuchen usw.) verwendet. Daher ist es wichtig, nicht nur die Etiketten sorgfältig zu lesen, sondern gegebenenfalls auch die Zusammensetzung der Gerichte in Restaurants, Cafés und anderen öffentlichen Einrichtungen zu klären.

Allergien gegen Nüsse - Brasilianer, Haselnüsse und Walnüsse, Pekannüsse, Cashewnüsse, Mandeln, d.h. Alle Nüsse in einer harten Schale können so schwer wie eine Erdnussallergie sein. In einigen Fällen können Allergien nur bei einer bestimmten Art von Nüssen auftreten, bei anderen - bei allem. Um Unfälle zu vermeiden, meiden Menschen mit einer solchen Allergie in der Regel Nüsse, um sie nicht noch einmal zu riskieren. Warnen Sie alle Familienmitglieder, Betreuer, Lehrer und Freunde, dass ein Kind keine Produkte erhalten darf, die sogar Spuren von Nüssen und Erdnüssen enthalten Nussallergie ist die schwerwiegendste aller Nahrungsmittelallergien.

Soja

Eine Allergie gegen Sojaprotein bei Kindern bei der Verwendung von Sojabohnenmischungen manifestiert sich ebenso wie eine Allergie gegen Kuhmilchprotein - Ausschlag, laufende Nase, Keuchen (obstruktives Syndrom), Durchfall oder Erbrechen können auftreten. Und einige Kinder, die gegen Kuhmilch allergisch sind, haben auch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Soja. Besprechen Sie in diesem Fall mit dem Kinderarzt die Wahl einer speziellen hypoallergenen Mischung, bei der das Protein maximal gespalten wird oder die einzelne Aminosäuren enthält.

Gleichzeitig tolerieren Kinder mit einer Soja-Allergie normalerweise normalerweise Sojabohnenöl und Sojalecithin, da sie die geringste Eiweißmenge enthalten.

Weizen und Gluten frei

Normalerweise sind Reis und Haferflocken die ersten, die in die Ernährung des Babys aufgenommen werden, da sie viel seltener Allergien auslösen als andere. Wenn es keine Probleme mit Haferflocken gibt, gehen Sie zu Weizen. Weizen ist ein Getreide, das meistens Allergien verursacht. Trotzdem sind Nahrungsmittelallergien gegen Weizen ziemlich selten. Und das ist toll, weil Weizen ist Teil vieler Fertigprodukte.

Es gibt zwei Arten von negativen Immunreaktionen auf Weizen. Die erste ist eine klassische Nahrungsmittelallergie mit Symptomen wie Urtikaria oder Atemnot, die unmittelbar auftritt, nachdem ein Kind Weizengerichte verzehrt hat. Die zweite ist Zöliakie. Es ist mit Gluten verbunden - einem Protein, das in Getreide wie Weizen, Roggen und Gerste vorkommt. Bei Kindern mit Zöliakie schädigt Gluten die Schleimhaut des Dünndarms und beeinträchtigt die Aufnahme von Nährstoffen. Dies kann für einige Zeit unbemerkt bleiben. Typische Symptome der Zöliakie sind Bauchschmerzen, Durchfall, Reizbarkeit, schlechte Gewichtszunahme, langsames Wachstum. Zöliakie tritt in der Regel kurz nach Einführung der Kruppe auf, aber in manchen Fällen sind die Symptome so gering, dass die Diagnose möglicherweise nicht vor der Pubertät oder noch älter gestellt wird.

Nahrungsmittelallergien. Hinweis

  • Wenn Ihr Kind nach der Einnahme bestimmter Lebensmittel Symptome aufweist, die auf eine Allergie hindeuten, entfernen Sie diese Lebensmittel von der Diät und lassen Sie sich von einem Kinderarzt beraten.
  • Manche Kinder, die gegen Milch oder Eier allergisch sind, tolerieren normalerweise kleine Mengen dieser Produkte in Backwaren. Aber es gibt Kinder, die sogar eine geringe Menge wärmebehandelter Allergene verursachen, die Allergien auslösen.
  • Kinder, die über verschiedene Arten von Produkten verfügen, die aufgrund von Nahrungsmittelallergien von der Ernährung ausgeschlossen sind, sind möglicherweise von Mangelernährung bedroht. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Möglichkeit, einen Ernährungsberater für die Organisation der Ernährung für das Kind zu konsultieren.
  • Kinder mit Nahrungsmittelallergien sollten in der Lage sein, alle Dinge zu tun, die Kinder ohne Allergien haben, mit Ausnahme von Produkten, die Allergien auslösen. Besprechen Sie mit einem Kinderarzt oder Allergologen das Problem des Ausschlusses des Allergens sowie diätetische und therapeutische Maßnahmen zur Aufrechterhaltung eines vollständigen, sicheren und gesunden Lebensstils.
http://lib.komarovskiy.net/pishhevaya-allergiya.html
Weitere Artikel Über Allergene